__MAIN_TEXT__

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 49. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2017 | 6 5. – 18. MÄRZ

DAS LAND, DAS UNS ERNÄHRT Ökumenische Kampagne von Fastenopfer und Brot für alle.

Seite 4

SCHLEIER UND ENTSCHLEIERUNG Ausstellung in Bern.

Seite 3


focus

aus kirche und welt

Mauern scheinen ein Allerweltsmittel zu sein, um Probleme zu lösen. Menschen sollen abgehalten werden, Grenzen zu überschreiten. Die 3200 km lange Mauer für geschätzte 20 Milliarden Dollar mögen sie doch bitte auch grad selber berappen. Ich behaupte, auch diese Mauer wird kein einziges Problem lösen. Wenn Menschen der Not entfliehen wollen, werden sie immer einen Weg finden, Mauern zu umgehen – selbst wenn es sie das Leben kostet. Wie viel an Leben wäre möglich, wenn die gleichen Unsummen für Bildung, Gesundheit und Friedensprojekte, für Verständigung zwischen Völkern und Religionen eingesetzt würden! Kürzlich habe ich mit meiner Tochter den Religionsunterricht besucht. Die Katechetin zeigte den Film «Apfelbaum». Ein Apfel rollt in Nachbars Garten, der voll Freude in den Apfel beisst. Vor lauter Wut beginnt der Besitzer eine Mauer zu bauen, immer höher, damit der Nachbar gewiss keinen Apfel mehr ergattern kann. Die Mauer ist wirksam, aber sie hält auch die Sonne vom Apfelbaum ab, sodass er jämmerlich eingeht. In Nachbars Garten aber wächst ein neuer Apfelbaum, der Früchte trägt, die in Nachbars Garten rollen. Das Spiel beginnt von vorn.

Foto: Voyage-Partage

MAUERN …

Der neue Vorstand von Voyage-Partage (von links Laura Rutz, Abt Emmanuel Rutz, Dominic Weyermann, Sarina Koch (Präsidentin) und Alexandra Stocker).  

DIE JUNGEN ÜBERNEHMEN IN SACHEN MISSION

Die traditionsreiche deutschschweizerische Missionskonferenz löste sich per Ende 2016 auf. Das Missionsverständnis hat sich gewandelt und die verbliebenen Aufgaben haben die einzelnen Missionshäuser selbst übernommen. Eine junge Generation führt jedoch das erfolgreiche Programm Voyage-Partage in eigener Regie weiter. Voyage-Partage bietet eine Art Praktikum für junge Menschen in einem Land Afrikas, Asiens oder Lateinamerikas an: In den vergangenen 15 Jahren haben rund 200 Personen während 4 bis 12 Monaten prägende Erfahrungen in einem kirchlichen Umfeld machen können. Integriert in Projekte der Ordensgemeinschaften lernten sie eine andere Kultur, andere Lebensgewohnheiten und einen oft etwas anders gelebten Glauben kennen. Die zurückgekehrten Jugendlichen wollen diese Erfahrungen auch anderen ermöglichen und bilden nun eine neue Trägerschaft für Voyage-Partage. Eine kompetente Gruppe hat die Leitung übernommen und hofft auf die Unterstützung durch die Ortskirche Schweiz. www.voyage-partage.ch

Wann endlich steigen wir aus diesem Spiel aus?

«Reformen waren und sind notwendig»

EDITH REY KÜHNTOPF REGIONALVERANTWORTLICHE ST. VERENA

2

6 | 2017

In seinem Hirtenwort 2017 geht der Bischof von Basel, Felix Gmür, der Frage nach, ob und wie die Katholiken das Jubiläum 500 Jahre Reformation mitfeiern sollen. «Reformen und Erneuerungen waren damals wie heute notwendig. Sonst drohen Stillstand oder Verirrung. Stillstand aber bedeutet, dass sich die Kirche auch nicht mehr läutert. Sie entfernt sich von ihrem Ursprung und von den Menschen. Sie wird fremd.» Mit diesen Worten würdigt der Bischof die Errungenschaften der Reformation. Er ist dankbar dafür, dass durch die Reformation das Wort Gottes und Jesus Christus als unser alleiniges Heil wieder ins Zentrum gerückt wurden. Die Reformation führte aber auch zu einer Kirchenspaltung. Diese müsse gemeinsam überwunden werden. Das Reformationsjubiläum kann genutzt werden, um das gemeinsame Glaubensbekenntnis und eine Kirche als das Verbindende in der Vielfalt zu stärken. Der Bischof ruft dazu auf, sich für Versöhnung und konfessionsübergreifende Projekte zu engagieren. www.bistum-basel.ch/Bischof/Hirtenwort-2017.html


editorial

«Geld gewonnen, Land zerronnen  – doch Land muss dem Leben dienen und nicht dem Profit!»

KUNO SCHMID | CHEFREDAKTOR

Ökumenische Kampagne 2017 von Fastenopfer und Brot für alle.

BODEN UNTER DEN FÜSSEN Manche kennen die Erfahrung oder können es sich doch vorstellen, was es heisst, den Boden unter den Füssen zu verlieren. Arbeitsstelle verloren, Beziehungskrise, Krankheit, Todesfall. Es ist jene Ohnmacht und Hilflosigkeit, wenn Halt, Sicherheiten und jegliche Orientierung verloren gehen. Das meinen wir im übertragenen Sinn mit «Boden». Wenn einem der Boden unter den Füssen weggezogen wird, ist es, als ob man die Lebensgrundlage verliert. «La velata» oder «La donna velata» («Die verschleierte Frau»), Raphael, 1514 – 1515, Öl auf Leinwand, Galleria Palatina, Palazzo Pitti, Florenz.

SCHLEIER UND ENTSCHLEIERUNG

Kopftuch und Schleier sind zu politisierten Kleidungsstücken geworden. Im Zentrum stehen oft muslimische Frauen, obschon das Thema auch in der Geschichte des christlichen Abendlandes bedeutsam ist. Die Generation der Grossmütter hat noch vielerorts ein Kopftuch beim Verlassen des Hauses umgebunden, Ordensfrauen tragen den Schleier noch heute. Die moderne westliche Welt ist jedoch geprägt von der «Entschleierung» – auch als Ausdruck der veränderten Rolle der Frauen. An der Bekleidung der Frauen wird oft stellvertretend die Spannung zwischen moderner Offenheit und Gleichberechtigung versus traditionelle Ordnung und Anstand spürbar. Die Ausstellung «Schleier & Entschleierung» gewährt einen Blick hinter den Stoff und enthüllt dadurch einen kulturgeschichtlichen Reichtum. Sie wurde bereits in verschiedenen Städten gezeigt und befindet sich vom 5. März bis 2. April im Chor der französischen Kirche in Bern. Das Rahmenprogramm nimmt die Diskussion um einen sinnvollen Umgang mit Kleidung und Religion in der Öffentlichkeit auf. www.kathbern.ch/kid

INHALT Schwerpunkt4 Das Land, das uns ernährt

Liturgischer Kalender Namenstage

6

Glauben und beten

6

Aktuell8  Dekanatspfarreien9

Boden unter den Füssen: Das sprichwörtliche Bild, das wir in unserer Sprache verwenden, ist in vielen Regionen der Welt faktische Realität. Nicht im übertragenen Sinn, sondern ganz konkret erleben Kleinbauern oder Waldbewohner, wie ihnen ihr Boden, ihre Lebensgrundlage entzogen wird. Sie haben das Nachsehen, wenn Wald gerodet, Land aufgekauft oder mit staatlicher Hilfe enteignet wird, um im grossen Stil Monokulturen zur kommerziellen Nutzung anzulegen. Land-Grabbing wird diese verheerende Entwicklung genannt. Umweltschutzorganisationen protestieren schon seit Jahren gegen die ökologischen Zerstörungen, und Hilfswerke wie Fastenopfer und Brot für alle zeigen die sozialen Folgen auf und klagen das Unrecht an. In der Kampagne 2017 machen die kirchlichen Werke auf diese Problematik aufmerksam und decken die Zusammenhänge bis zu unseren Nahrungs- und Kosmetikmitteln sowie den finanziellen Anlagen unserer Banken und Pensionskassen auf. Boden unter den Füssen: Der Aschermittwoch macht uns zu Beginn der Fastenzeit bewusst, dass wir selbst ein Stück dieses Bodens sind. «Bedenke, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehren wirst», wird uns mit dem Aschenkreuz zugesprochen. Wir sind als Menschen selbst ein vergänglicher Teil der Schöpfung. In der Beziehung zum Boden zeigt sich auch die Beziehung zu uns selbst und zu den Mitmenschen, und damit gleichzeitig die Beziehung zum Schöpfergott. In dieser Beziehung liegt das Vertrauen, dass wir nicht ins Bodenlose fallen werden. Unsere Haltung gegenüber dem Boden ist zwar zuerst eine Frage der Raumplanung, der Ökologie und der weltweiten Gerechtigkeit, aber sie ist gleichzeitig auch eine Frage des Glaubens, eine Form der Spiritualität. Ich wünsche Ihnen deshalb eine Fastenzeit mit viel Boden unter den Füssen in all den vielfältigen Dimensionen.

Solothurn27 Kuno Schmid

Medien7

Jugend32 Die Fastenzeit ist keine Spassbremse 6 | 2017

3


schwerpunkt DAS LAND, DAS UNS ERNÄHRT

«Geld gewonnen, Land zerronnen»

Das Land, das uns ernährt Wo riesige Monokulturen entstehen, verlieren oft lokale Gemeinschaften ihr Land und damit die Grundlage zum Leben. Der Bezug zu Land, wie er in der Bibel beschrieben wird, hat sich im letzten Jahrhundert enorm verändert – nicht unbedingt aber für Kleinbauernfamilien in armen Ländern.

© Patricio Frei/ Fastenopfer

JAN TSCHANNEN | FASTENOPFER

Elsie Mtana (Name geändert) beim Mulchen in ihrem Garten auf dem Land, dass sie sich genommen hat im Dorf Quzini, nahe King Williams Town.

4

6 | 2017


DAS LAND, DAS UNS ERNÄHRT Fragt man sich, wann zuletzt Erde an den eigenen Händen klebte, können sich wohl viele kaum daran erinnern. Beim Umtopfen einer Zimmerpflanze vielleicht, vor einem Jahr. Während unsere Grosseltern von ihrer Hände Arbeit gegessen und gelebt haben, liegt die Gebundenheit an einen Flecken Erde in unserer Gesellschaft weit zurück. Die mittelalterliche «Schollenpflicht», die unfreie Bauern zur Bebauung eines dem Gutsherren gehörenden Acker verpflichtete, wurde durch das Bedürfnis nach Mobilität der Arbeitskräfte für die industrielle Produktion abgeschafft. Damit ging auch die Möglichkeit verloren, selbst Nahrungsmittel anzubauen. Doch Land bleibt trotz Industrialisierung und Mobilitätsgesellschaft als nährende Erde und als Grund einer Wohnstatt in doppeltem Sinne unsere Lebensgrundlage. Davon erzählen unsere Lebensgeschichten in Westeuropa aber kaum mehr.

schichte zieht eine direkte Linie von der Existenz des Menschen zu seiner Verbundenheit mit der Erde. Bei seiner Entstehung wird der Mensch dort aus Erde geformt. Das zeigt sich auch in seinem Namen; Adam, hebräisch Mensch, wird vom Wort «adamah», hebräisch Ackerboden abgeleitet. Die Erde zu bebauen und zu bewahren, wird gleich darauf zu seinem gottgegebenen Auftrag.

Der christlich-jüdische Schöpfungsmythos spricht dagegen aus einer agrarisch geprägten Gesellschaft. Seine Bilder entsprechen eher einer Lebensrealität von Menschen in armen Ländern: Denn die Schöpfungsge-

Das Phänomen, das wir heute als «Land Grabbing» bezeichnen – Mächtige, die sich zur eigenen Bereicherung Land aneignen – kommt ähnlich in der Bibel schon vor. Der Prophet Elias berichtet etwa vom Raub

Auch ein Stück Land als Lebensraum wird über weite Teile des ersten Testamentes verhandelt. Die Landverheissung als Motiv in der Geschichte Israels beginnt bei Abraham, wird gegenüber Mose beim Auszug aus Ägypten erneuert und nach dem Einzug ins Land durch die Erfahrung des Exils wieder infrage gestellt. Land bewohnen zu können, ist für die Menschen der biblischen Geschichten also nicht selbstverständlich, sondern ein Geschenk Gottes.

schwerpunkt

eines Weinberges des Nabot durch König Ahab, und Samuel warnt das Volk davor, Gott durch einen menschlichen König zu ersetzen, der ihnen ihre «besten Felder, Weinberge und Olivengärten» nimmt 1. Sam 8,14. Auch heute führt der Verlust von Land zu denselben Problemen: Betroffene können sich nicht mehr selbst ernähren. Land soll dem Leben dienen und nicht dem Profit, lautet deshalb die zentrale Forderung der Ökumenischen Kampagne. In Indonesien zum Beispiel sind aber Zehntausende Qua­ dratkilometer von Land Grabbing betroffen, Schweizer Banken sind dabei an der Finanzierung beteiligt. Dem lässt sich etwas entgegensetzen: Mit der «Aktion Neuland» werden leere Paletten oder andere Behälter zu Parzellen voller Leben. Etwas gute Erde einfüllen, Samen säen, und schon bald spriesst das Grün. So kommen wir selbst wieder mit der Erde in Kontakt, und lernen, was für ein kostbares Gut sie ist.  

rechte und den Schutz der Umwelt wahrnehmen, fordern die Entwicklungsorganisationen.

Ohne Rücksicht auf die lokale Bevölkerung werden in Indonesien und andernorts Ölpalm-Plantagen angelegt. Dagegen wenden sich Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein mit der Ökumenischen Kampagne 2017. Wo sich Monokulturen über Quadratkilometer ausbreiten, fehlt der Raum fürs Leben: Ohne Boden, keine Nahrungsmittel. Auch Schweizer Banken und Pensionskassen mischen mit. Sie sollen solche Geschäfte aufgeben und ihre Verantwortung für die Menschen-

Die Aktion Neuland macht den Verlust von Land für die Ernährung anschaulich: Viele Paletten in Pfarreien und Kirchgemeinden sollen während der Kampagne bepflanzt werden – Blumen oder Gemüse bringen Leben auf öde Flächen. Bewährter Begleiter der Ökumenischen Kampagne ist auch 2017 der Fastenkalender. In dieser Zeit sammeln Fastenopfer, Brot für alle und Partner sein Spenden, z. B. mit dem Verkauf von Rosen. Daraus werden wie jedes Jahr Projekte der Werke unterstützt, die vielen Menschen Hoffnung und Mut machen.

FASTENOPFER Alpenquai 4, 6002 Luzern, Telefon 041 227 59 59 mail@fastenopfer.ch www.fastenopfer.ch Postcheckkonto 60-19191-7

UNSERE DIGITALEN ROSEN BEREITEN DOPPELT FREUDE Mit der App «Give a Rose» von Brot für alle und Fastenopfer kann man eine digitale Rose oder einen ganzen Rosenstrauss kaufen und seinen Liebsten eine Freude bereiten. Ob zum Geburtstag, Jubiläum oder einem anderen Ereignis – diese Rosen machen doppelt Freude. Aus dem Erlös wird ein ökumenisches Projekt für Bauernfamilien in Guatemala unterstützt, damit sie ihre Ernährung besser sichern und ihre Rechte stärken können. Je grösser das Rosenfeld, desto grösser die Wirkung. Jede Rose kann mit einer Widmung versehen und ins digitale Rosenfeld gepflanzt werden. Sie können ihre Rose auch auf Facebook teilen oder elektronisch versenden. 6 | 2017

5


glauben und beten

liturgischer kalender und namenstage WOCHE VOM 5. BIS 11. MÄRZ 2017

Sonntag, 5. März 9. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. FASTENSONNTAG L1: Gen 2, 7 – 9;3, 1 – 7. L2: Röm 5, 12 – 19 (oder 5, 12.17 – 19). Ev: Mt 4, 1 – 11. N: Humbert, Dietmar

glücklich ihr atheisten!

Montag, 6. März N: Fridolin, Colette Dienstag, 7. März N: Perpetua, Felicitas, Reinhard Mittwoch, 8. März N: Eddo Donnerstag, 9. März N: Franziska von Rom, Bruno Freitag, 10. März N: Emil, Attala, John Samstag, 11. März N: Rosine

glücklich ihr atheisten! ihr habt es leichter euch wirbelt kein gott aus der bahn des schlüssigen denkens kein glaube wirft schatten auf eure taghelle logik nie stolpert ihr über bizarre widersprüche kein jenseits vernebelt euch die konturen der welt nie seid ihr berauscht von heiligen hymnen und riten nie schreit ihr vergeblich nach einem göttlichen wunder

WOCHE VOM 12. BIS 18. MÄRZ 2017 Sonntag, 12. März 2. FASTENSONNTAG L1: Gen 12, 1 –  4a. L2: 2 Tim 1, 8b – 10. Ev: Mt 17,1 –  9. N: Almud, Beatrix Montag, 13. März Wahl von Papst Franziskus (2013) N: Leander, Judith, Paulina Dienstag, 14. März N: Mathilde, Konrad, Gottfried Könzgen, Paulina

oder stürzt ab ins dunkel blasphemischen betens – glücklich ihr atheisten! gern wäre ich einer von euch jedoch jedoch: ich kann nicht

AUS: KURT MARTI. ZOÉ ZEBRA. NEUE GEDICHTE, MÜNCHEN 2004 DER POLITISCH ENGAGIERTE SCHRIFTSTELLER UND PFARRER KURT MARTI IST AM 11. FEBRUAR 2017 96-JÄHRIG IN BERN VERSTORBEN.

6

6 | 2017

Mittwoch, 15. März N: Klemens Maria Hofbauer, Zacharias Donnerstag, 16. März N: Gummar, Heribert Freitag, 17. März N: Patrick von Irland, Gertrud, Konrad Samstag, 18. März N: Cyrill, Eduard

www.liturgie.ch/26-liturgiepraxis/direktorium


medien

FERNSEHEN: sonntags. TV fürs Leben: Jeden Sonntag ZDF, 9 Uhr; (Wh. am darauf folgenden Montag auf 3sat, 16.15 Uhr). Sternstunde Religion: Jeden Sonntag SRF 1, 10 Uhr. Sternstunde Philosophie: Jeden Sonntag SRF 1, 11 Uhr. Röm.-kath. Gottesdienste: Jeden Sonntag RAI 1 und F 2, 11 Uhr. Orientierung: Das Religionsmagazin des ORF. Jeden Sonntag, Montag und F­ reitag, ORF 2, 12.30 Uhr (So) und 12.05 Uhr (Mo), 3sat, 10.15 Uhr (Fr). Gott und die Welt, Tagebuch: Kirchliche und sozialkritische ­Beiträge. Jeden Sonntag ARD, 17.30 Uhr. Christ in der Zeit: Jeden Sonntag ORF 2, 18.25 Uhr. RADIO: Zwischenhalt: SRF 1, Samstag, 18.30 Uhr. Ein Wort aus der Bibel: SRF 1, Sonntag, 6.42 und 8.50 Uhr; SRF 2, Sonntag, 7.05 Uhr. Texte zum Sonntag: SRF 1, Sonntag, 9.30 Uhr. Blickpunkt Religion: SRF 2, Sonntag, 8.10 Uhr. Religionsthemen in Kontext: SRF 2, Donnerstag, 9 Uhr (Wh. Donnerstag, 18.30 Uhr). Zeilensprünge: SRF 2, Montag – Freitag, 6.10 und 8.10 Uhr, Samstag 6.30 und 10 Uhr. Tag für Tag: Aus Religion und Gesellschaft. DLF, Mittwoch, 9.35 Uhr. Studiozeit: Aus Religion und Gesellschaft. DLF, Mittwoch, 20.10 Uhr. Geistliche Musik: Jeden zweiten Samstag SWR 2, 19 Uhr. Radio Vatikan, deutschsprachige Sendungen: Täglich 6.20 und 20.20 Uhr. Um 16 Uhr, Nachrichten (nur KW). 7.30 Uhr, lateinische Messe. 20.40 Uhr, Lateinischer Rosenkranz. MW 1530 und 1467 kHz, KW 5885, 7250 und 9645 kHz, www.radiovaticana.de

FERNSEHEN

RADIO

Sonntag, 5. März ARD, 17.30 Uhr Gott und die Welt. Prinzessin M. Mit acht Jahren Schönheitskönigin.

Sonntag, 5. März SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven. Habt Ihr Töne?! Die Geschichte des Kirchengesangbuchs.

arte, 20.15 Uhr Die zehn Gebote Das bewegte Leben des Propheten Moses.

Sonntag, 12. März SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde Religion Von Flüe – Ein Mann von Pilgers Art. Montag, 6. März 3sat, 22.25 Uhr The Power of Women

LITERATUR

3sat, 17.00 Uhr Die Kinder des Monsieur Mathieu Ein ganz besonderer Chor.

Der Kampf für Geschlechtergerechtigkeit.

Dienstag, 7. März arte, 20.15 Uhr Schlachtfeld Syrien – Die Welt schaut zu Die Hintergründe des Bürgerkriegs. Mittwoch, 8. März 3sat, 20.15 Uhr Malala – Ihr Recht auf Bildung Friedensnobelpreis mit 17 Jahren. Donnerstag, 9. März 3sat, 21.00 Uhr scobel. Tod des Feminismus? Feminismus – warum eigentlich?

«Zu den zentralen Themen von AfD, Pegida und anderen gehört die Religion. Einerseits bezieht man sich auf das ‹christliche Abendland› und fürchtet sich vor ‹dem Islam›, den man undifferenziert wahrnimmt. Andererseits stören sich die Wortführer am Engagement der Kirchen für die Flüchtlinge im Land. In vielfältiger Weise geht es da um Religions- und Kirchenkritik. Stefan Orth; Volker Resing (Hrsg.) Angriff auf die Religion also? Und was ist ihm entgegenzuAfD, Pegida und Co. setzen?» Seite 8 Angriff auf die Religion?

Herder Verlag 2017 208 Seiten, CHF 22.90 ISBN 978-3-451-27466-4

Samstag, 11. März SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Ungewöhnliche Seelsorger.

Montag, 13. März 3sat, 22.25 Uhr Life in Progress Die erste Generation nach Ende der Apartheid. Dienstag, 14. März ZDF, 22.15 Uhr 37°. Das Beste für mein Kind Adoption als Chance. Mittwoch, 15. März SRF 1, 00.10 Uhr Aus der Küche ins Bundeshaus Frauenstimm- und Wahlrecht. Donnerstag, 16. März 3sat, 17.45 Uhr Die geheime Macht der Jesuiten Umstritten und geheimnisumwittert.

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

Ma vie de courgette Schweiz 2016 Im Kino

SWR 2, 12.00 Uhr Glauben. Von Katharina von Bora bis Dorothee Sölle Frauen und Reformation. Mittwoch, 8. März SWR 2, 22.00 Uhr Feature. «Jede Nacht haben sie andere geholt» Sexualisierte Gewalt an Frauen. Freitag, 10. März SWR 2, 10.05 Uhr Tandem. Die Kälte darf nicht siegen Schulen und Amok. Sonntag, 12. März SRF 2, 10.00 Uhr Römisch-katholische Predigt Barbara Kückelmann, Theologin, Bern SWR 2, 12.05 Uhr Glauben. Verletzungen trennen nicht mehr

Gegenseitige Verletzungen seit der Reformation überwinden. Montag, 13. März SWR 2, 22.00 Uhr Essay. Der Intellektuelle und seine Zeit Vorausdenken statt zurückblicken. Mittwoch, 15. März SWR 2, 8.30 Uhr Übertherapiert Eine beobachtbare Tendenz.

Icare, genannt Zucchini, hatte in seinem bisher neunjährigen Leben nicht viel zu lachen. Als seine alkoholkranke Mutter plötzlich stirbt, nimmt sich der Polizist Raymond des Jungen an und besucht ihn regelmässig im Kinderheim. Dort werden die anderen Kinder seine Ersatzfamilie und teilen mit ihm die Hoffnung auf ein richtiges Zuhause. Der Animationsfilm des Wallisers Claude Barras ist meilenweit entfernt von fröhlichem Sing-Sang in bunten Disney-Produktionen. Sarah Stutte, Filmjournalistin

6 | 2017

7


aktuell Kloster Mariastein

Kino Dolce Vita – Seniorenkino

RHETORIK-INTENSIVSEMINAR El secreto de sus ojos mit Wolfgang Pissor Dienstag, 21. März 2017, 10 Uhr bis Mittwoch, 22. März 2017, 16 Uhr

Lernen, nicht vor, sondern zum Publikum zu sprechen, Umgang mit Lampenfieber. Es werden einfache und praktische Grundregeln vermittelt, die der jeweiligen Persönlichkeitsentfaltung des Einzelnen dienen sollen. www.kurhauskreuz.ch

DIE CHANCE DER STILLE

EINKEHRWOCHENENDE IM SCHWEIGEN mit P. Leonhard Sexauer OSB Freitag, 31. März 2017, 17 Uhr bis Sonntag, 2. April 2017, 17 Uhr Suchende Menschen erhalten die Chance, loszulassen, sich selbst zu entdecken und dabei vielleicht auch einen neuen Draht, eine neue Beziehung zu Gott zu finden. www.kloster-mariastein.ch Kloster Visitation, Solothurn

EINKEHRTAG

GOTT WILL JEDEM DIE KRAFT GEBEN, ANGSTFREI ZU LEBEN Samstag, 11. März 2017, 9.00 – 16.00 Uhr Referent: P. Antony Kolencherry

KINDERSEGNUNG

Donnerstag, 16. März 2017, 14.30 Uhr Kino Capitol, Solothurn

Juan Jose Campanella, Argentinien 2009, Sp/d, 129 Min. Benjamin Esposito (Ricardo Darín) hat sein Leben lang als Ermittler für die argentinische Justiz gearbeitet. Seit Kurzem ist er pensioniert, doch noch immer plagen ihn Erinnerungen. Er beginnt, einen Roman zu schreiben, der von seiner grossen Liebe und einem alten Fall handeln soll.

www.cinedolcevita.ch, info@cinedolcevita.ch

Caritas Solothurn

INFORMATIONSABEND Donnerstag, 2. März 2017, 19–20.30 Uhr Jugendherberge Solothurn Co-Piloten sind Freiwillige, die Menschen begleiten, die in die Schweiz geflüchtet sind. Die Co-Piloten helfen ihnen, sich im Alltag hier im Kanton Solothurn zurechtzufinden. Nach dem erfolgreichen Start im letzten November möchte die Caritas Solothurn im April eine zweite Staffel starten. www.caritas-solothurn/copilot Katholischer Frauenbund Solothurn

Samstag, 25. März 2017 9.00 Uhr Eucharistiefeier 10.00 Uhr Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Antony Kolencherry

SO FERN – SO NAH. NIKLAUS UND DOROTHEA VON FLÜE

ANTONIUSHAUS, Gärtnerstr. 5, Solothurn

ANTONIUSFEIER 2017

Dienstag, 7. März 2017, 14.30 Uhr Antoniuskapelle Jeden ersten Dienstag im Monat. «Wir beten und singen mit dem heiligen Antonius.» Anschliessend Kaffee oder Tee.

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 49. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch

8

6 | 2017

Samstag, 1. April 2017 ab 9.30 Uhr Reformiertes Kirchenzentrum, Saal, Zug

Unter dem Motto «Gemeinsam zur Mitte» findet der nationale ökumenische Gedenk- und Feiertag statt. Zum Abschluss: 16 Uhr, ökumenischer Gottesdienst in der Kirche St. Michael mit Gottfried Locher, Präsident des Rates SEK und Felix Gmür, Bischof von Basel. Detailprogramm: www.mehr-ranft.ch/projekte/nationaleroekumenischer-gedenk-und-feiertag

Universität Luzern

Samstag, 18. März 2017, 10.15 Uhr Universität Luzern 3.B47 ab 12 Uhr Apéro und individuelle Beratungsgespräche Religionspädagogik (Jugendarbeit, Religionsunterricht, Gemeindekatechese) als Bachelorstudium oder als Diplomstudium für Interessierte mit Berufsabschluss. www.religionspaedagogik.info INFORMATIONSVERANSTALTUNG

THEOLOGIE

IM PRÄSENZ UND IM FERNSTUDIUM

VORTRAG

Grenchenstrasse 27, 4500 Solothurn

500 JAHRE REFORMATION – 600 JAHRE NIKLAUS VON FLÜE

FREIWILLIGE FÜR DAS INFORMATIONSVERANSTALTUNG PROJEKT «CO-PILOT» GESUCHT RELIGIONSPÄDAGOGIK

Samstag, 25. März 2017, 16.00 Uhr

NEU-EVANGELISIERUNG IN EUROPA UND ASIEN

Nationaler ökumenischer Gedenktag

BILDUNGS- UND BESINNUNGSTAG Mittwoch, 5. April 2017, 9–16 Uhr Wallierenhof Riedholz mit Br. Niklaus Kuster

Mittwoch, 29. März 2017, 18.15 Uhr, Universität Luzern, 3.B57 www.unilu.ch/tf

Theologisch-pastorales Bildungsinstitut TBI

ERÖFFNUNGSTAGUNG

Auskunft und Anmeldung: gasser.desilvestri@besonet.ch

«BILDUNG UND PASTORAL NEU ZUSAMMEN DENKEN» Montag, 20. März 2017 Das Theologisch-pastorale Bildungsinstitut der deutschschweizerischen Bistümer nimmt seine Tätigkeit auf. Das Institut koordiniert und leitet die Weiterbildungsangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst. www.tbi-zh.ch

Adressverwaltung AZ Fachverlage AG | Neumattstrasse 1 | 5001 Aarau Tel. 058 200 56 87 | Fax 058 200 55 56 Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1 | 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 58 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch

Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Solothurn | kuno.schmid@erg.ch Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, Solothurn Layout | Monika Stampfli-Bucher, So­lo­thurn

Der Bildungstag spürt den Wegen von Niklaus und Dorothea nach und lässt entdecken, was moderne Menschen heute von den beiden für ihr eigenes Leben lernen können.


DEKANAT SOLOTHURN

Dekanatsleitung | Pfarrer Dr. Agnell Rickenmann | Co-Dekan | Gheorghe Zdrinia, Co-Dekanatsleiter

Pfarrei St. Martin | Zuchwil Pfarramt | Hauptstrasse 32 | Tel. 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarradministrator | Dr. Valentine Koledoye | Tel. 032 685 09 76 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch | Sprechstunde nach Voranmeldung DI und MI 15.00 –17.00 | FR 9.00 –11.00 Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 | DI und DO 9.00 –11.00 | Tel. 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Kirchgemeindepräsident | Hans Spichiger | Gartenstrasse 8 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 31 40 Kirchgemeindeverwaltung | Monika Hess, Bühlstrasse 17, 4528 Zuchwil, Tel. 032 685 06 16, Natel 079 225 39 71, E-Mail monika.hess@outlook.com Sakristanin | Marica Scuric | Luterbachstrasse 52 | Tel. 032 685 34 41 | Tel. 078 683 50 02 Pfarreiheimwartin | Christine Spichiger-Uhlmann | Gartenstrasse 8 | Tel. 032 685 31 40 | Pfarreiheim | Tel. 032 685 29 69

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 5. März 1. Fastensonntag/Krankensonntag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Krankensalbung Anschliessend wird ein Chile-Kafi offeriert. 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache

Opferkollekten 5. März: Interdiözesane ­Vereinigung theologiekurse.ch 11./12. März: Weltgebetstag Schweiz 18./19. März: Solothurnisches Studentenpatronat

Mittwoch, 8. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier im Blumenfeld 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 9. März 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 11. März 16.00–16.45 Uhr, Beichtgelegenheit in der Kirche 17.00 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 12. März, 10.00 Uhr 2. Fastensonntag Eucharistiefeier Mittwoch, 15. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier im Blumenfeld 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet

Beichtgelegenheit In der Fastenzeit haben Sie an Samstagen Beichtgelegenheit mit Pfarrer Valentine Koledoye. Genaueres entnehmen Sie bitte unter Gottesdienste. Frauengemeinschaft: Jassnachmittag Montag, 6. März, 14.00 Uhr Pfarreisaal Kinderkleiderbörse Dienstag, 14. März, im Lindensaal Annahme: Dienstag, 13.30–15 Uhr. Verkauf: Dienstag, 17.30–21 Uhr. Kleiderrückgabe/Auszahlung: Mittwoch, 14–14.45 Uhr. Am Mittwochmorgen wird im Pfarreiheim ein Kinderhütedienst für die Helferinnen angeboten. Nähere Angaben unter: www.kinderkleiderboerse-zuchwil.ch Pastoralraum Wasseramt Ost

Donnerstag, 16. März 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 18. März 16.00–16.45 Uhr, Beichtgelegenheit in der Kirche 17.00 Uhr, Gedächtnisgottesdienst der Martinsbruderschaft mit Bischofsvikar Arno Stadelmann und Pfarrer Valentine Koledoye. Anschliessend findet im Pfarreisaal der Bott statt. Jahrzeitgedächtnis: Bertha und Ferdinand Huber-Habegger; Emma und Franz Studer-Zihlmann; Werner und Martha von ­Büren-Kaufmann. Sonntag, 19. März 3. Fastensonntag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.00 Uhr, Eucharistiefeier in englischer Sprache

Vorschau Firmung Samstag, 25. März, 17.00 Uhr

Tag der Kranken – Stiftung Blumenfeld … hab’ oft im Kreise der Lieben in duftigem Grase geruht … Am Sonntag, 5. März 2017, 10.00 Uhr, gestaltet der Kirchenchor eine Morgenfeier in der Stiftung Blumenfeld, Zuchwil. Mit einem Strauss von Volksliedern und passenden Texten, die Ruth Vescovi ­­­ zusammenstellt, möchten wir mit den Menschen im Blumenfeld eine Stunde des frohen Zusammenseins feiern. Die Pianistin Evelyne Grandy bereichert das musikalische Programm mit weiteren Musikstücken und begleitet den Kirchenchor am Flügel. Wir freuen uns auf diese gemeinsame Feier. Ueli Mani, Chorleiter

Fastensuppe 2017 Samstag, 18. März, 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr im Lindensaal Zuchwil Wahrscheinlich fasten in der Fastenzeit nur wenige konsequent. Mehr Menschen essen in dieser Zeit bewusster und etwas weniger. Das Wesen der jährlichen Fastensuppe ist das gemeinsame Mittagessen für einen guten Zweck und nicht das Fasten. Es gibt eine mit viel Liebe und Fertigkeit gekochte, köstliche Gemüsesuppe und eine Kindersuppe. Zum Dessert gibt es feine Kuchen und Torten. Der Erlös des Anlasses geht hälftig an die Hilfswerke Brot für alle und Fastenopfer. Wir freuen uns auf hungrige Gäste und interessante Gespräche. Das Fastensuppen-Team

Am 25.01.2017 fand eine Zusammenkunft mit allen Gruppen sowie den Begleitgruppen statt. Nach diesem Informationsaustausch sowie dem Feedback der Begleitgruppen wird wieder intensiv weitergearbeitet. Die Öffentlichkeit wird am Mittwoch, 10. Mai 2017 wieder über den aktuellen Stand informiert werden. Dazu wird in einem späteren Kirchenblatt eine entsprechende Einladung publiziert werden. 6 | 2017

9


Pfarrei St. Josef | Luterbach Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | Fax 032 682 44 44 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch Gemeindeleitung | Thomas Faas Sekretariat | Verena Moser-Schwaller | Tel. 032 682 21 45 | Bürozeit | DI bis FR 9.00 –11.00 | Notfall-Nr. | 079 654 22 20 Sakristanin | Eva Graf | Wydackerstrasse 6 | Tel. 032 682 23 27 | graf-schwaller@bluewin.ch Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | Mühleweg 12 | Tel. 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Emma Wyss | Tel. 032 637 23 50 | Judith Zoller | Tel. 032 682 10 04

Gottesdienste

Mitteilungen

Ökum. Chinderfiir

Sonntag, 5. März, 09.30 Uhr 1. Fastensonntag Eucharistiefeier mit Arno Stadelmann Gedächtnis: Rudolf und Emilie Frei-Schmid; Hansruedi Jordi-­ von Arx; Berta Fluri-Fluri. Türkollekte: für kirchenmusikalische Zwecke.

Erstkommunion 2017 Montag, 6. März, 19.30 Uhr Pfarreiheim St. Josef Herzliche Einladung an alle Eltern der Erstkommunikanten 2017 zum zweiten Elternabend.

Samstag, 11. März, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche «Chunnsch ou?» Einladung für alle Kinder ab drei Jahren bis und mit Kindergarten.

Dienstag, 7. März St.-Josef-Kirche 07.30 Uhr, Morgengebet AH Tharad Derendingen 10.00 Uhr, Krankensalbung mit Arno Stadelmann und Thomas Faas Donnerstag, 9. März, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Samstag, 11. März, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Ökum. Chinderfiir Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr 2. Fastensonntag Wortgottesdienst mit Thomas Faas Gedächtnis: Willhelm Egger-Binz Türkollekte: SFK Elisabethenwerk, Luzern. Dienstag, 14. März, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Donnerstag, 16. März, 07.30 h Morgengebet mit Taizéliedern Samstag, 18. März, 16.30 Uhr St.-Josef-Kirche Patroziniumsgottesdienst mit Thomas Faas, Andrea Allemann und Team Mitgestaltung Kirchenchor St. Josef. Türkollekte: für soziale Aufgaben in unserer Pfarrei. Am Sonntag ist kein Gottesdienst! Sonntag, 19. März, 15.45 Uhr 3. Fastensonntag Gottesdienst der Tamilenmission

Freitag, 10. März, 08.15–16.00 Uhr Pfarreiheim St. Josef Alle Erstkommunikanten sind zum Intensivtag eingeladen, dazwischen Morgen- und Mittag­ essen. Krankensalbung Dienstag, 7. März, 10.00 Uhr Tharad Derendingen Wir laden Sie ein zur Feier der Krankensalbung mit Arno Stadelmann und Thomas Faas. Nicht «Letzte Ölung», sondern Sakrament der Stärkung und Ermutigung. Die Krankensalbung soll in Krankheit Anteil am Heiligen Geist schenken und im Kranken Vertrauen auf die göttliche Barmherzigkeit wecken. Sie verbindet den Kranken mit dem Leiden, dem Kreuz und der Auferstehung Jesu Christi. Empfangen können dieses Sakrament alle, die eben Stärkung und Ermutigung erhoffen in einer Situation der Krankheit, vor einer Operation oder einfach, weil sie gesundheitlich oder altersbedingt eingeschränkt sind. Ökum. Gesprächsabend Mittwoch, 8. März, 20.00 Uhr Pfarreiheim St. Josef Herzliche Einladung zum ökum. Treff der ref. und kath. Pfarreiund Kirchgemeinderäte. Offener Mittagstisch Donnerstag, 9. März, 11.30 Uhr Restaurant Krone Wir laden Sie ein zum Mittagstisch der Senioren/-innen. Abmeldungen bitte bis Montag, 6. März, an Frau Käthi Bühlmann, Rötistr. 5, Tel. 032 682 41 84 oder 079 514 46 44. Ökum. Seniorennachmittag Donnerstag, 9. März, 14.00 Uhr Pfarreiheim St. Josef Herzliche Einladung zum Seniorennachmittag mit Theater. Auf ein zahlreiches Erscheinen bei einem Zvieri freut sich das Team.

10

6 | 2017

Voranzeige Ökum. Suppentag Sonntag, 26. März, 10.30 Uhr St.-Josef-Kirche

Aus dem Fastenkalender 2017 Wählen Sie Ihren Weg durch die Fastenzeit! Gibt es in Ihrem Leben etwas, auf das Sie lieber verzichten würden? Oder im Gegenteil: Etwas, das Sie öfters tun möchten, weil es zu kurz kommt? Dann belassen Sie es nicht dabei. Nutzen Sie die kommenden 40 Tage, um neue Wege einzuschlagen und auf Ihre Bedürfnisse einzugehen. Sie werden sehen: Das tut nicht nur Ihrer Seele gut. Ein achtsames und bewusstes Leben schafft auch den nötigen Raum, um sich stärker mit sich selber auseinanderzusetzen, mit seinen Mitmenschen, seiner Umwelt und den Herausforderungen von heute. «Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.» Franz Kafka (1883-1924), Schriftsteller

Herzliche Einladung zum ökum. Gottesdienst mit Rolf Weber und Thomas Faas. Anschliessend Suppenzmittag im Pfarreiheim St. Josef. Taufe In die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen wurde im Tamilengottesdienst vom Sonntag, 19. Februar 2017, Christian Ananth, Sohn des Quintus Alexander Pongalathasan und der Maria Gnanaseele, Langenthal. Gott begleite das Kind mit seinen Eltern in eine frohe Zukunft.

Pfarreispiegel 2017 Durch ein unglücklich technisches Versehen wurde nicht die neuste Korrektur des Pfarreispiegels in Druck gegeben! Wir bitten um Entschuldigung. Die korrekte Version ist auf unserer Homepage abzurufen. Bitte beachten Sie auch jeweils die Veröffentlichungen im Kirchenblatt!

Josefstag 2017 Herzliche Einladung! Samstag, 18. März, 16.30 Uhr, St.-Josef-Kirche Gemeinsamer Festgottesdienst für Chlii und Gross mit Thomas Faas, Andrea Allemann und Team; Thema: Laterne. Mitgestaltung Kirchenchor St. Josef. Pfarreiheim St. Josef 13.30 Uhr, Baustart Laterne ab 14 Uhr fruchtige Kaffeestube der Frauengemeinschaft. Kinder, die mit Werken fertig sind, werden von der JuBla betreut. Nach der Josefsfiir, ca. 17.30 Uhr, fröhliches Beisammensein bei Speis und Trank. Ab 19 Uhr musikalische Unterhaltung, «Seppekafi Spezial» des Männerbundes. Bitte für Kuchen und Salate auf der Liste eintragen (liegen in der Kirche hinten und im Pfarreibüro auf). Herzlichen Dank an alle!


Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen Pfarramt | Hauptstrasse 51 | Tel. 032 682 20 53 | Fax 032 682 07 63 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Gemeindeleiter | Thomas Faas | Tel. 032 682 21 45 | Mitarbeitender Priester | Arno Stadelmann Pastoralassistentin | Andrea Allemann | Tel. 032 682 20 53 | a.allemann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Sekretariat | Nadia Porta | Tel. 032 682 20 53 | Bürozeiten im Pfarrhaus | DI 8.00 –11.00 | DO 14.00 –17.00 | FR 8.00 –11.00 Sakristanin | Esther Friedli | Tel. 079 488 73 42 | esther.friedli@gawnet.ch | Verwaltung | Marie-Therese Wiedmann | Tel. 032 682 44 81 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli | Tel. 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Aschermittwoch, 1. März 18.00 Uhr, in Derendingen 19.30 Uhr, in Luterbach Segnen/Austeilung geweihte Asche, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Thomas Faas, Andrea Allemann.

«Gedenke Mensch, du bist Staub, und zum Staube kehrst du zurück.» Aschermittwoch, 1. März 18.00 Uhr, in Derendingen 19.30 Uhr, in Luterbach Die Asche ist Symbol für Vergänglichkeit, Busse und Reue. Herzliche Einladung zum Gottesdienst, bei dem die geweihte Asche gesegnet wird.

Herz-Jesu-Freitag, 3. März 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Anton Cadotsch. Jahrzeit: Simon und Louise Gasche-Lüthy, Simon und Hedwig Pfluger-Affolter, Tochter Hedwig, Guerina und Emil Häberli-Simeoni. 19.30 Uhr, Ökum. Weltgebetstag Kath. Kirche Liturgie aus den Philippinen, anschliessend Kaffe und Kuchen im Pfarreiheim Widlimatt. Samstag, 4. März, 18.45 Uhr Eucharistiefeier Arno Stadelmann. Kollekte: Radio Gloria. Gedächtnis: Peter Wetterwald. Wechsel Gottesdienstzeit! Sonntag, 5. März, 11.00 Uhr 1. Fastensonntag Eucharistiefeier Arno Stadelmann. Kollekte: Radio Gloria.

Kein Wortgottesdienst! Sonntag, 19. März, 11.00 Uhr 16.00 Uhr, Eucharistie Albanermission

Anmeldeschluss: 18. März 2017 Therese Utiger, Niesenstr. 6, 4562 Biberist, Tel. 032 682 17 81 utiger.th@bluewin.ch Suppensonntag 26. März, 09.30 Uhr Kath. Kirche, Aula Gemeinde

Thomas Faas, Andrea Allemann

Frauengemeinschaft: Spiel- und Plaudernachmittag Donnerstag, 2. März, 14.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Weltgebetstag 2017: Philippinen Freitag, 3. März, 19.30 Uhr Kath. Kirche und Widlimatt Zur philippinischen Liturgie und anschliessendem Zusammensein laden wir Sie herzlich ein. Chinderfyr: «Wie oft soll ich verzeihen, was ist Fasten?» Samstag, 4. März, 10.00–11.30 Uhr Unterkirche Herz-Jesu Herzliche Einladung an alle zum Chinderfyrtreffen! Chantale Lutz, Maria Lorenzi, Corinne Marty

Dienstag, 7. März, 10.00 Uhr Zentrum Tharad Krankensalbung, Eucharistiefeier Arno Stadelmann, Thomas Faas. Sonntag, 12. März, 11.00 Uhr 2. Fastensonntag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Thomas Faas. Kollekte: pro pallium, Schweizer Palliativ-Stiftung.

Fastenwoche: «Training zur inneren Freiheit» 8./11. bis 18. März 2017

Krankensalbung Dienstag, 7. März, 10.00 Uhr Zentrum Tharad Wir laden Sie ein zur Feier der Krankensalbung mit Arno Stadelmann und Thomas Faas. Nicht «Letzte Ölung», sondern Sakrament der Stärkung und Ermutigung. Die Krankensalbung soll in Krankheit Anteil am Heiligen Geist schenken und im Kranken Vertrauen auf die göttliche Barmherzigkeit wecken. Sie verbindet den Kranken mit dem Leiden, dem Kreuz und der Auferstehung Jesu Christi. Empfangen können dieses Sakrament alle, die eben Stärkung und Ermutigung erhoffen in einer Situation der Krankheit, vor einer Operation oder einfach, weil sie gesundheitlich oder altersbedingt eingeschränkt sind.

Viele Personen haben sich für die Fastenwoche angemeldet. Während dieser Woche sind alle mit Fasten, Gebet und Besinnung durch die Unterstützung von Andrea Allemann und Bernhard Harnickell begleitet. Wir wünschen allen das Erleben der Spiritualität!

Nach dem ökumenischen Gottesdienst findet das gemeinsame Mittagessen in der Aula der Gemeinde Derendingen statt! Die angehenden Firmlinge servieren Ihnen gerne die traditionelle feine Suppe mit anschliessendem Kaffee und Kuchen zum gemütlichen Beisammensein.

Seppetag Samstag, 18. März, 16.30 Uhr Kath. Kirche St. Josef Luterbach Herzliche Einladung an alle zum Seppefest nach Luterbach! Nähere Angaben dazu finden Sie auf der Seite von Luterbach.

Rückblick Besuch Hostienbäckerei

Einladung ökum Kinderwoche: «Der rote Faden» 18.–20. April Unsere Erstkommunikanten kommen ihrem Festtag immer näher. Nach den Sportferien besuchten sie die Hostienbäckerei im Kloster Namen Jesu und besichtigten die St.-Ursen-­ Kathedrale in Solothurn. Seile, Fäden, Bänder, Knoten spielen im Leben eine wichtige Rolle. Aber was soll dieser rote Faden? Nur so viel sei verraten, er hat etwas mit Freundschaft zu tun. Am besten machst du dir einen Knoten ins Taschentuch, damit du den Anmeldetermin nicht verpasst. Eingeladen sind alle Kinder der ersten bis zur vierten Klasse. Ein ökumenisches Team hat eine spannende Woche vorbereitet. Gemeinsam wollen wir singen, spielen, basteln, Geschichten hören, Zvieri essen und zusammen feiern. Als Abschluss der Kinderwoche findet am Donnerstag um 17.30 Uhr eine Feier mit Apéro statt. Dazu sind alle ganz herzlich eingeladen.

Gesucht – Stechpalmen Am Samstag, 08. April, 09.00 Uhr, binden unsere Erstkommunionkinder ihre Palmen im Widlimatt. Wer hat Stechpalmen im Garten und könnte ein paar Zweige für die Palmen davon abschneiden? Bitte melden bei Martina Köhli 032 682 62 47 oder dem kath. Pfarramt 032 682 20 53. Ab dem 3. April dürfen Sie diese gerne beim Veloständer Pfarreiheim Widlimatt deponieren. Herzlichen Dank! 6 | 2017

11


Pfarrei St. Anna | Aeschi

Seelsorgeverband Deitingen-Subingen

Pfarramt | vakant | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi Pfarreilicher Mitarbeiter | Alfons M. Frei-Bislin | Tel. 062 961 11 68 | 079 455 66 81 pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch | www.annapfarrei.ch Priesterlicher Mitarbeiter mit Pfarrverantwortung | Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sakristane | Team unter Leitung des pfarreilichen Mitarbeiters Stv | Rita Kistler-Galli | Tel. 062 968 90 06 Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri Bielackerweg 20 | 4556 Bolken | Tel. 062 961 51 57

Gottesdienste Samstag, 4. März, 18.30 Uhr Erster Fastensonntag Eucharistiefeier und Ascheausteilung mit Pfarrer Paul Rutz. Dreissigster: Vreni StampfliGwerder, Etziken. Kollekte: Solidarmed. Donnerstag, 9. März, 09.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 12. März, 10.30 Uhr Zweiter Fastensonntag – ökumenischer Suppentag Ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrerin Monika Garruchet, Katechet Franz Josef Glanzmann, Alfons M. Frei, Schülern der 5./6. Klassen und dem Kirchenchor. Kollekte: Brot für alle, Fastenopfer. Anschliessend Suppenessen im reformierten Kirchgemeindehaus. Dienstag, 14. März, 14.30 Uhr Krankensalbung mit Pfarrer Paul Rutz. Anschliessend Kaffee, Tee und Kuchen im Pfarreisaal. Donnerstag, 16. März, 09.00 Uhr Rosenkranz Samstag, 18. März, 18.30 Uhr Dritter Fastensonntag Eucharistiefeier mit Pfarrer Paul Rutz. Der Kirchenchor singt die Michael Haydn-Messe. Dreissigster: Gottfried WidmerOchsenbein, Steinhof. Jahresgedächtnis: Paul JäggiOchsenbein, Hüniken. Jahrzeit: Josef und Lina Marti-Jäggi, Etziken. Kollekte: Justinuswerk, Fribourg.

Mitteilungen Zum Gedenken Aus unserer Pfarrei sind zum Schöpfer heimgekehrt: 22.01. Therese Misteli, 91, Etziken. 02.02. Vreni Stampfli-Gwerder, 90, Etziken. 06.02. Godi Widmer-Ochsenbein, 88, Steinhof.

12

6 | 2017

12.02. Klara Blaser-Stampfli, 95, Aeschi. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

Ökumenischer Suppentag Einstimmung für die 5.-/6.-Klässler Samstag, 11. März, 09.00 bis 12.00 Uhr reformiertes Kirchgemeindehaus mit Ateliers. Ökumenischer Gottesdienst Sonntag, 12. März, 10.30 Uhr anschliessend Suppenessen, Kaffee und Kuchen. Der Erlös kommt Projekten der ökumenischen Kampagne 2017 zugute.

75 Jahre Frauengemeinschaft Essen und Generalversammlung der Frauengemeinschaft Aeschi Freitag, 17. März, 19.30 Uhr Restaurant Kreuz, Aeschi

Kirchenchor Aeschi Samstag, 18. März 18.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Pfarrkirche 20.00 Uhr, Essen und Generalversammlung des Kirchenchores Aeschi Restaurant Kreuz Aeschi

Irischer Segenswunsch Möge Gott deine Schritte segnen, ganz gleich, welchen Weg du gehst.

Vorschau Konzert der Musikschule rsaw Montag, 27. März, 19.00 Uhr Herzlich willkommen.

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN 1. Fastensonntag Kollekte: Fastenopfer. Samstag, 4. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Konrad und Olga MeierHeutschi, Otto Heutschi-Möhl und Philipp und Urs Heutschi, Anna Biberstein und Mutter Magdalena Biberstein-Born. Gedächtnis: Franz Stüdi-Julier, Emma und Josef Bosetti-Flury, Yanik Karrer. Sonntag, 5. März 10.00 Uhr, Sunntigsfiir in Deitingen 10.30 Uhr, ökumenischer Familiengottesdienst in Subingen Dienstag, 7. März, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion, anschliessend euch. Anbetung Donnerstag, 9. März, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet 2. Fastensonntag Kollekte: Montessori Institute der Baldegger Schwestern in Tansania Samstag, 11. März, 18.00 Uhr Gottesdienst in Subingen Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Maria SchwallerRuppen. 1. Jahrzeit: Antoinette BachmannRis. Jahrzeit: Hans Bachmann-Ris und Tochter Maria Bachmann, Georges Galli-Ris und Tochter Karin, Georg Stuber-Ris, Josef und Hilda FluryRis, Maya Hodel-Waldisberg, Niklaus Flury-Steiner, Rita WeibelEmch, Konrad und Olga Meier Heutschi. Jahresgedächtnis: Cäcilia Sieber-Ris, Rosa Meier-Flury. Dienstag, 14. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Jahrzeit: Verstorbene der Pfarrei. Donnerstag, 16. März, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet

Frauengemeinschaft Generalversammlung Freitag, 17. März, 19.00 Uhr Pfarreiheim Baschi, Deitingen

SUBINGEN 1. Fastensonntag Kollekte: Fastenopfer. Samstag, 4. März, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen Sonntag, 5. März, 10.30 Uhr Ökumenischer Familiengottesdienst Anschliessend an den Gottesdienst sind alle herzlich zu «hausgemachter Suppe» ins Josefsheim eingeladen. Dazu gibt es feinen Kuchen und Kaffee. Wir freuen uns auf Sie. Mittwoch, 8. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz 2. Fastensonntag Kollekte: Montessori Institute der Baldegger Schwestern in Tansania Samstag, 11. März 17.00 Uhr, Kindergottesdienst (siehe unter Mitteilungen) 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Gedächtnis: Katharina Grünig-Lüthi. Jahrzeit: Albert und Ruth Schor-Brunner, Emil Ziegler-Emch, Helene Schreier-Zimmermann, Walter Zimmermann-Stefani. Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr Gottesdienst in Deitingen Mittwoch, 15. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz Freitag, 17. März, 18.00 Uhr Versöhnungsfeier für die Erstkommunionkinder mit ihren Familien Anschliessend treffen sich die Erstkommunionkinder mit ihren Familien im Josefsheim zur Teilete.

Beichtgelegenheit Die Beichtgelegenheit in der Sakristei der Subinger Kirche fällt am Donnerstag, 16. März aus. Für individuellen Termin: Tel. 032 614 06 08 (Pfarrer)

Palmen gesucht Wer hat Stechpalmen und Zierlorbeer im Garten und könnte ein paar Zweige davon abschneiden? Am Samstag, 8. April, um 9 Uhr, binden unsere Erstkommunionkinder ihre Palmen im Josefsheim, und dazu benötigen wir die Palmblätter. Bitte melden bei Karin Schnider, Katechetin, Tel. 032 614 47 46. Herzlichen Dank.


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Diakon | Franz Allemann-Marbacher | Tel. 031 381 58 74 | Tel. 032 614 16 06 allemannbern@bluewin.ch Pfarreisekretärin | Gislinde Fritzius | MI und DO 9 –11 | sekretariat@pfarramt-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | Tel. 032 614 19 96

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | Tel. 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | Tel. 032 614 40 81 sekretariat@pfarramt-subingen.ch | Bürozeit | MI 9.45 –11.30 Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | Tel. 032 614 33 15 praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Sunntigsfiir Sonntag, 5. März, 10.00 Uhr Jahresthema: «SMS an Gott …» Was, wenn du plötzlich nicht mehr da zu sein scheinst? Wir freuen uns auf zahlreiche 1.- bis 3.-Klässler. Gisela Ruetsch und Doris Eberhard

Handarbeitsgruppe Dienstag, 7. März, 13.45 Uhr Wir stricken für einen guten Zweck im Baschi und freuen uns über jede Hilfe. Samstag, 11. März 10.30 Uhr, Versöhnungsfeier der Erstkommunionkinder mit anschliessender Teilnahme am Suppentag. ab 11.30 Uhr, ökum. Suppentag im Pfarreiheim Baschi. Der Erlös geht je zur Hälfte an «Fastenopfer» /«Brot für alle» und an das derzeitige Projekt des 3.-WeltVereins. Seniorinnen- und Seniorenmittagstisch Dienstag, 14. März, 12.00 Uhr Café Felber Abmeldungen oder Neuanmeldungen bis 11. März an Frau Erika Keller, Tel. 032 614 11 53. Erlebnisnachmittage 1. Klasse Freitag, 17. März und Freitag, 24. März jeweils von 13.45–16.00 Uhr Ich freue mich auf die Erlebnisnachmittage mit den kath. Kindern der 1. Klasse zu den Themen: «Die Kirche − ein besonderes Haus» und «Wasser − Segen − Kreuzzeichen». Emma Wyss, Katechetin

Fortsetzung des Textes vom letzten «Kirchenblatt»:

Was auf dem Turm ist: Zeichen des Glaubens Von Besonderheit ist zu erwähnen, dass in der grossen Kugel eine Kapsel aus dem Jahr 1926 vorgefunden wurde, die alte Dokumente enthielt: z. B. Schriftstücke zu den Turmrenovationen von 1906 und 1926, ein Schriftstück des damaligen Pfarrers Oskar Aeby, Werbematerial zur eidg. Volksabstimmung

vom 5. Dez. 1926 betreffend Getreideverordnung, Brotrationierungskarten aus dem Ersten Weltkrieg, 27 Kantonsmünzen aus den Jahren 1802 bis 1848, wie sie vor der Einführung des Schweizer Frankens von den Kantonen geprägt wurden, zwei 10-SoldiMünzen 1868 und 1869 aus der Pontifikatszeit von Papst Pius IX. und anderes. Was die Kapsel enthielt, wurde von Peter Biberstein nun fotografiert und digitalisiert, sodass dies dem Pfarrarchiv beigegeben werden kann. Zudem hat Peter Biberstein interessante Nachforschungen zur schwierigen Situation vor 90 Jahren in Deitingen vorgenommen. Der Pfarrer war umstritten und der Kirchgemeinderat zerstritten, wobei parteipolitische Emotionen eine gewichtige Rolle spielten. In die neue Kapsel, die nun der restaurierten Kugel wieder beigegeben wurde, sind nebst dem alten Inhalt eine 2-Euro-Münze zum a.o. Heiligen Jahr der Barmherzigkeit Gottes mit dem Bildnis des hl. Martin von Tours beigelegt worden, ferner eine Zusammenfassung der Kirchgemeindepräsidentin Daniela Flury über die Nachforschungen von Peter Biberstein, ein Angestellten-, Räte- und Engagiertenverzeichnis der Pfarrei und Kirchgemeinde Deitingen, das Abstimmungsbüchlein zur Abstimmung vom 16. Nov. 2016 über die Volksinitiative «Für den geordneten Ausstieg aus der Atomenergie (Atomausstiegs­ initiative)» sowie ein geistlicher Text von Pfr. Beat Kaufmann zum Hl. Jahr, zum Kreuz und zum künftigen Pastoralraum Wasseramt Ost. Die Zeichen auf unserem Kirchturm sind nun wieder in neuem Glanz an ihrem angestammten Platz. Sie sind Zeichen des Glaubens: grosse und kleine Kugel für Sonne und Erde, aber über beidem ist das Kreuz als Zeichen, dass Gott der Schöpfer des Universums ist und in Jesus Christus segnend und erlösend da ist; die Wetterfahne, dass Gott durch jegliches Wetter gepriesen werden kann (vgl. Sonnengesang des hl. Franziskus) und der Hahn als Zeichen der Wachsamkeit (vgl. z. B. Mk 13,35 + 14,30) Beat Kaufmann, Pfarrer

Zum Gedenken Am 11. Februar starb im Alter von 94 Jahren Frau Katharina Grünig-Lüthi. Nur acht Tage darauf ist ihr Mann Fritz Grünig im Alter von 90 Jahren ihr in die Ewigkeit nachgefolgt. In Liebe gedenken wir dem verstorbenen Ehepaar. Gott nehme sie auf in seinen ewigen Frieden und schenke den Angehörigen Trost und Zuversicht.

Zur Fastenzeit Was ist Fastenzeit? Der Weg von Aschermittwoch bis Ostern, das ist ein Weg • von der Wüste zum Garten • vom Tod zum Leben • vom Dunkel ins Licht • vom Fasten zum Feiern • von der Entbehrung zur Erfüllung • vom Durst zum Wasser • vom Baum des Todes zum Baum des Lebens

Ökumenischer Familiengottesdienst Sonntag, 5. März 2017, 10.30 Uhr Kath. Kirche Subingen

Suppenessen 11.30 – 13.00 Uhr Katholisches Pfarreiheim Subingen

Hausgemachte Suppe, Kaffee und Kuchenbuffet

DANKE für Ihre Unterstützung

Brot für alle

Fastenopfer

Herzliche Einladung zum Kindergottesdienst Unser Thema: Die Erde ist lieb zu mir – ich bin lieb zur Erde Samstag, 11. März 2017, 17.00 Uhr Im Unterrichtszimmer vom Josefsheim Liebe Kinder wir freuen uns auf Euch Karin Schnider, Katechetin Jela Maric, Katechetin i.A.

Konfessioneller Anlass der 5. Klasse

Dieser Anlass führte uns nach Solothurn. Wir besichtigten dabei die Franziskaner- und die Jesuitenkirche und als Höhepunkt die St.-Ursen-Kathedrale. 6 | 2017

13


Seelsorgeverband Biberist-Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg | www.bibla.ch BIBERIST | Pfarramt | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | Tel. 032 671 20 30 | Fax 032 671 20 32 Öffnungszeiten | MO bis FR 8.00 –11.00 | DI und DO 14.00 –16.00 | Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49 LOHN-AMMANNSEGG-BUCHEGGBERG | Pfarramt | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | Tel. 032 677 11 34 | pfarramt.lohn@bibla.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8.00 –11.00 | DI und DO 14.00 –16.00 | Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49

Gottesdienste BIBERIST Sonntag, 5. März, 11.00 Uhr 1. Fastensonntag Eucharistiefeier

10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg GÄCHLIWIL Samstag, 4. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier

Dienstag, 7. März 19.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.45 Uhr, Beten aus dem Geist

Kollekten 4./5. März: Friedensdorf Broc 11./12. März: Die dargebotene Hand

Mittwoch, 8. März, 13.30 Uhr Krankensalbungsfeier

Mitteilungen

Samstag, 11. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Mario Ialuna-Brugger und Gertrud Scheller-Rehmann. Jahrzeit: Marie und Paul FriedliStampfli, Max Leist, Cornelia Rütti-Leist. Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr 2. Fastensonntag Ökum. Gottesdienst Thomaskirche Mitgestaltung durch die Chöre beider Kirchgemeinden. Dienstag, 14. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 16. März 09.45 Uhr, Wortgottesfeier im Läbesgarte Bleichematt 17.17 Uhr, Jugendgottesdienst in der Thomaskirche Zum Thema «Wie gewonnen – so zerronnen …» LOHN Sonntag, 5. März 1. Fastensonntag 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Erich Heri-Jäggi, Anna und Thomas Jäggi-Strausak. 10.00 Uhr, ökum. Gottesdienst in der Kirche Messen Donnerstag, 9. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Guthirtkirche 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Sonntag, 12. März 2. Fastensonntag 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Franz Widmer-Schär. 09.30 Uhr, ökum. Gottesdienst in der Kirche Mühledorf Donnerstag, 16. März 09.00 Uhr, Wortgottesfeier in der Guthirtkiche

14

6 | 2017

JuBla Samstag, 4. März, 13.00–16.15 Uhr Wir verbringen einen Spielnachmittag in der Turnhalle. Besammlung um 13.00 Uhr beim Pfarreiheim. Bringt bitte Turnkleider und ein Getränk mit. Anmeldung an Andrew Agiotis bis am 3. März per SMS an 079 171 34 89.

geschwächt, krank oder gebrechlich fühlt, ist herzlich eingeladen zum Empfang der Krankensalbung. Anschliessend Zusammensein im Pfarreizentrum bei Kaffee, Tee und Zopf. Für eine Fahrgelegenheit melden Sie sich bitte beim Pfarramt Lohn oder Biberist. Herzlichen Dank an den Vorstand des Elisabethenvereins für die Mithilfe.

Elternabend zur Erstkommunion Donnerstag, 9. März, 19.30 Uhr Wir laden alle Eltern der Erstkommunionkinder ein zum zweiten Elternabend in den Pfarrsaal der Guthirtkirche Lohn-Ammannsegg. Der Elternabend findet für den ganzen Seelsorgeverband gemeinsam statt. Es freuen sich auf frohe Begegnungen Fränzi Jäggi Beer, Max Herrmann und Stefan Keiser

Gesalbt und gestärkt – Krankensalbungsfeier Mittwoch, 8. März, 13.30 Uhr In diesem Sakrament feiern wir, dass Gott jedem Menschen körperliches und seelisches Heil schenken möchte. Wer sich

Voranzeige Mittwoch, 29. März, 13.30/14.00 Uhr Versöhnungsfeier in der Marienkirche, anschliessend Seniorennachmittag im Pfarreizentrum

Pfarrei St. Marien Biberist Gemeindeleitung | Max Herrmann | Diakon Priesterliche Verantwortung | Branko Palic´

Mitteilungen Generalversammlung Frauenforum Mittwoch, 15. März, 19.00 Uhr Wir laden herzlich ein zu unserer 104. Generalversammlung im Pfarreizentrum und freuen uns auf alle Mitglieder und Gäste. Wer abgeholt werden möchte, melde sich bitte bei Bernadette Ingold bis 13.00 Uhr, Tel. 032 675 17 25. Generalversammlung KAB Freitag, 17. März, 19.00 Uhr Der Vorstand lädt alle Vereinsmitglieder herzlich ein ins Pfarrei­ zentrum. Anschliessend an die GV wird ein kleiner Imbiss offeriert. Dazu sind unsere Partnerinnen ebenfalls herzlich eingeladen. Wer abgeholt werden möchte, melde sich bitte beim Präsidenten, Tel. 032 677 09 05. Generalversammlung Gemischter Chor Biberist Zur 154. GV begrüsste Präsident Werner Werren 32 aktive Sängerinnen und Sänger, vier passive Ehrenmitglieder sowie einen Gast. Der Präsident und die Dirigentin gaben anhand ihrer Jahresberichte einen interessanten Rückblick ins vergangene Vereinsjahr. Die amtierenden Vorstandsmitglieder stellten sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Leider mussten wir im vergangenen Jahr von den Ehrenmitgliedern Elisabeth Spicher, Martha Ambühl und Paul Kissling Abschied nehmen.

Ein Brot gegen den Hunger

Vom Aschermittwoch, 1. März, bis Ostersamstag, 15. April, werden rund 600 Bäckereien in der Schweiz das Brot zum Teilen verkaufen. Die Aktion Brot zum Teilen gehört zur jährlichen ök. Kampagne von «Fastenopfer» und «Brot für alle» sowie vom Hilfswerk «Partner sein». Es ist ein konkreter Beitrag im Kampf gegen den Hunger in der Welt.

Pro verkauftes Spezialbrot, das mit einem Fähnchen gekennzeichnet ist, überweisen die Bäckereien nach der Kampagnezeit 50 Rappen an diese Entwicklungsorganisationen. Es freut uns ganz besonders, dass sich dieses Jahr folgende Bäckereien an der Aktion beteiligen: Bäckerei/Konditorei Staudenmann, Bleichenbergstrasse 50, Biberist Bäckerei/Konditorei Studer, Solothurnstrasse 10, Biberist Bäckerei/Konditorei Studer, Hauptgasse 83, Solothurn Bäckerei/Konditorei Pralino AG, Emmenstrasse 2 und Bachstrasse 37, Biberist Bäckerei/Konditorei Moser, Messen und Limpach

Hedwig Lang darf auf 40 Jahre Sängertätigkeit im Gemischten Chor zurückblicken. Dazu wird ihr anlässlich eines Besuches gratuliert und ein Geschenk überreicht. 23 Sängerinnen und Sänger wurden für ihren fleissigen Proben- und Aufführungsbesuche ausgezeichnet. Die Spende von Fr. 414.00 der diesjährigen Tellersammlung ging an «das ANDERE Lager» (Panathonclub Solothurn).


Pfarrei Guthirt Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Katechet | Paul Füglistaler | Tel. 032 671 20 34 Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | Tel. 032 677 09 11

«Klangvoll durch Europa» war das Motto des Konzerts, das im letzten September aufgeführt wurde. Die Lieder in vielen Sprachen verlangten von den Sängern Konzentration und Flexibilität. Die Begeisterung der Zuhörer rechtfertigte jedoch die Mühe und die Mitwirkenden waren glücklich über die gelungenen Darbietungen. Herzlichen Dank an die beiden Dirigentinnen Maija Breiksa und Susanne Tadge. Edith Ward

Gratulationen Den 85. Geburtstag feiert am 4. März Heidi Büttiker-Lohri,

Solothurnstrasse 54. Den 90. Geburtstag begeht am 8. März Kathrin Happle-Elmiger, Sportweg 4. Wir gratulieren den beiden Jubilarinnen ganz herzlich zum Festtag und wünschen ihnen weiterhin alles Gute und Gottes Segen. Unsere Verstorbenen Am 9. Februar, kurz vor ihrem 83. Geburtstag, ist Paula Brunner-Willimann, zuletzt wohnhaft gewesen im Altersheim Bad Ammannsegg, zu ihrem Schöpfer heimgekehrt. Am 16. Februar haben wir uns von ihr verabschiedet.

Gemeindeleitung | Stefan Keiser | Tel. 032 677 11 34 Priesterliche Verantwortung | Branko Palic´ Katechet | Paul Füglistaler | Tel. 032 671 20 34 Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | Tel. 032 677 09 11 Chorleiterin und Organistin | Elisabeth Kaiser | Tel. 032 677 22 91

Mitteilungen Kapelle Gächliwil und Bucheggberg Samstag, 4. März, 18.00 Uhr Wir laden herzlich ein zur Eucharistiefeier. Es ist schön, wenn Sie diesen Gottesdienst mitfeiern. Kirchenchor Sonntag, 5. März, 09.30 Uhr

Ludwig Rochus Schmidlin Ludwig Rochus Schmidlin, 1845–1917, Pfarrer in Biberist von 1875–1914, über die Ökumene Die reformierte Kirchgemeinde Biberist wurde 1898 gegründet, ihre Kirche wurde erst am 18. Dezember 1910 eingeweiht. Über zehn Jahre erhielten die Protestanten, im Einverständnis mit Pfarrer Schmidlin, die Erlaubnis, die katholische Kirche benützen zu dürfen. Das Entgegenkommen der Katholiken war ein erfreuliches Zeichen für das gute Einvernehmen der Konfessionen in unserer Gegend. Der erste protestantische Pfarrer, Walter Joss, im Dezember 1898 einstimmig gewählt, nahm die Arbeit Anfang 1899 auf und wurde am 19. März in der katholischen Kirche feierlich in seine Gemeinde installiert und blieb im Amt bis 1906. Pfarrer Joss äusserte sich rückblickend über die konfessionellen Beziehungen in Biberist folgendermassen: «Das Verhältnis zu unseren katholischen Kirchgemeinden. Wir dürfen hier wohl eines Mannes und treuen Seelsorgers gedenken, der unserem Wollen stets wohlwollend entgegenkam: Pfarrer Rochus Schmidlin. Nicht dass er seinen Glauben verleugnet hätte, er konnte oft harte Worte finden gegenüber den Gründern unseres reformierten Glaubens, wir beide waren oft nicht gleicher Meinung, aber wir waren, und das ist die Hauptsache, gleicher Gesinnung».

Der Gottesdienst wird vom Kirchenchor Lohn-Ammanns­eggBucheggberg mitgestaltet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Mittagstisch Donnerstag, 9. März, 12.00 Uhr Im grossen Saal der Lukaskirche. Anmeldung bis Montag, 6. März bei Isabella Kiener, 032 677 25 01 oder 079 307 35 03.

Altersheim Bad Ammannsegg Neu: jeweils am Donnerstag, 10.00 Uhr Donnerstag, 9. März: Dorothea Neubert, 16. März, Stefan Keiser. Die Gottesdienste finden im Andachtsraum des Altersheims statt und sind öffentlich. Herzliche Einladung an Jung und Alt aus dem Dorf und der Region zu diesem ökumenischen Wochengottesdienst. Voranzeige Kinderspassmorgen Dienstag, Mittwoch, 11. und 12. April Kinder vom Kindergarten bis zur 4. Klasse sind eingeladen, «mit der Kirchenmaus den Klang des Lebens zu hören». Die Lebensgeschichten von besonderen Menschen begleiten uns an diesen zwei Tagen. Mehr wird noch nicht verraten. Bitte merken Sie sich schon jetzt diese beiden Ferientage vor. Wir sind jeweils von 09.00 bis 11.30 Uhr in der Lukaskirche Lohn-Ammannsegg. Familienfeier zum Abschluss der Tage am Mittwoch, 16.30 Uhr. Flyer mit Anmeldetalon werden über die Schule und den Kindergarten verteilt. Anmeldeschluss: 31. März. Auskunft erteilt Christin Dummermuth, 032 618 08 73. Korrigenda Jubiläumskränzchen Samstag, 2. September, 14.00 Uhr im Saal der Guthirtkirche

Viktor Marty, Archivar

Fastenzeit 2017 Ökumenischer Suppentag im kath. Pfarreizentrum Samstag, 11. März, 11.00 bis 13.00 Uhr Wir laden alle zu einer schmackhaften Suppe ein. Es kann auch Suppe im Kesseli mitgenommen werden. Zum Dessert werden Kuchen und Kaffee angeboten. Schüler laden zu einer frohen Zwirbelrunde zu gunsten der Projekte «Brot für alle» und «Fastenopfer» ein. Gemeinsame Gottesdienste Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr in der Thomaskirche Der Gemischte Chor Biberist und der reformierte Kirchenchor Biberist-Gerlafingen freuen sich, gemeinsam den ök. Gottesdienst musikalisch mitgestalten zu dürfen. Ausser den Liedern aus dem Kirchengesangbuch singen die Chöre folgende Lieder: • Jesus bleibet meine Freude, von J. S. Bach • Wie schön leuchtet der Morgenstern, von Ph. Nicolai • Schaff in mir Gott ein reines Herz, von J. P. Krieger

Ökumenische Gottesdienste

Kirche Messen Sonntag, 5. März, 10.00 Uhr Die Liturgie des diesjährigen ökumenischen Gottesdienstes steht unter dem Thema «Erde, die Lebensgrundlage und der Umgang damit». Die Feier wird gestaltet von Pfarrer Christoph Zeller und Stefan Keiser.

Kirche Mühledorf Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr Das neue Hungertuch und unser Verhältnis zur Schöpfung wird uns in dieser Feier zum Nachdenken anregen. Der Gottesdienst wird gestaltet von Pfarrer Lorenz Schilt und Stefan Keiser. Wir freuen uns, wenn auch Sie mitfeiern.

Wir freuen uns, mit vielen Mitgliedern beider Kirchen einen besinnlichen Gottesdienst zu feiern. Sonntag, 2. April, 09.30 Uhr in der Thomaskirche Familiengottesdienst mit Kindern der 1. und 2. Klasse. 6 | 2017

15


Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen Pfarramt | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 65 88 | pfarramt@pfarrei-gerlafingen.ch | www.pfarrei-gerlafingen.ch Pfarrer | Branko Palic´ | pfarrer.palic@pfarrei-gerlafingen.ch | in dringenden Fällen 079 643 84 88 Erwachsenenbildnerin/Katechetin | Brigitte Werder-Wullimann | Tel. 032 675 34 32 (Büro) | 032 530 49 59 (Privat) Erreichbar im Büro | DI 15.30 –18.00, MI 14.30 –18.00, DO 8.30 –10.30 und 14.30 –17.30 | brigitte.werder@pfarrei-gerlafingen.ch Sekretariat | Käthy Signorini | Bürozeiten | DI und FR 9.00 –11.00 Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | Tel. 032 614 31 87 Kirchgemeindeverwaltung | Stephan Baschung | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 (nebenamtlich) Sakristanin | Birgit Friedrich | Tel. 032 675 55 49 | 079 572 64 92

Gottesdienste Samstag, 4. März, 17.30 Uhr Keine Eucharistiefeier in Gerlafingen Eucharistiefeier in Kriegstetten Sonntag, 5. März, 11.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Pawla Viscek. Kollekte: Fragile Suisse. Dienstag, 7. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 10. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 11. März, 17.30 Uhr Keine Eucharistiefeier in Gerlafingen Eucharistiefeier in Kriegstetten Sonntag, 12. März 11.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Pro Filia Kanton ­Solothurn. 14.00 Uhr, Krankensalbung in der Kapelle, anschliessend Kaffee Dienstag, 14. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 17. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Rosenkranzgebete Montag, 13.30 Uhr Mittwoch, 17.00 Uhr Freitag, 13.30 Uhr Sonntag, 17.00 Uhr

Weltgebetstag Freitag, 3. März, 19.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Obergerlafingen Herzliche Einladung zur Liturgie aus den Philippinen und zum gemütlichen Beisammensein.

Mitteilungen Krankensalbung Sonntag, 12. März, 14.00 Uhr in der Kapelle Die Krankensalbung ist ein Sakrament der Stärkung nicht der «letzten Station» in unserem menschlichen Leben. Weil es ein Sakrament des Lebens und nicht 6 | 2017

Meditatives Tanzen Mittwoch, 15. März, 19.30–21.00 Uhr im Pfarreiheim Kriegstetten Näheres siehe unter Pfarrei Kriegstetten.

Ökumenische Fastensuppe Freitag, 17. März, ab 11.30 Uhr im Pfarreiheim

Unsere Verstorbenen Am Donnerstag, 9. Februar, verstarb Heinrika Zanetti-Hegglin, zuletzt wohnhaft gewesen im AH Tharad in Derendingen im 93. Altersjahr. Der Herr nehme die liebe Verstorbene auf in seinen ewigen Frieden und schenke den Angehörigen Kraft und Trost. Elternabend Erstkommunion Dienstag, 7. März, 19.30 Uhr im Pfarreiheim Zum zweiten Informationsabend sind alle Eltern der Erstkommunionkinder herzlich eingeladen. Wir informieren über das Fest der Erstkommunion und wenden uns auch allen praktischen Fragen zu. Wir hoffen und sind dankbar, wenn jedes Kind von einem Elternteil vertreten ist, damit die Kinder auf ihrem Weg zu diesem Fest und Geheimnis gut begleitet werden können. Pfarrer Branko Palic, Brigitte Werder und Dagmar Portmann

Dienstag, 13.30 und 17.00 Uhr für Priester und Ordensleute, anschliessend Kreuzwegandacht Donnerstag, 17.00 Uhr für Priester und Ordensleute

16

des Todes ist, darf man es mehrfach empfangen. Wir laden Sie herzlich zu diesem Sakrament der Stärkung, des Lebens und der Hoffnung ein. Anschliessend gemütliches Zusammensein.

Elternabend zum Versöhnungsweg Dienstag, 14. März, 19.30 Uhr im Pfarreiheim Das Gewissen ist die innere Stimme die sagt, was «gut» oder «schlecht» ist. Davon ausgehend haben sich die Kinder der 4. Klasse im Religionsunterricht intensiv mit Schuld und Versöhnung auseinandergesetzt. Ein Ziel ist dabei, das Gewissen weiterzu­ formen. Ein weiterer Schwerpunkt ist es, den Kindern den Gott der Vergebung nahezubringen und sie auf das erste Beichtgespräch vorzubereiten. Wir sind dankbar, wenn jedes Kind von einem Elternteil vertreten ist. Pfarrer Branko Palic und Brigitte Werder

Dienstleistung ist die SOS Bahnhofhilfe. Aus Tradition betreiben einige Kantonalvereine Häuser mit günstigen Unterkünften. So auch die Casa Pro Filia in Olten, die Bewohnern/-innen, die in Ausbildung sind oder in einem Niedriglohnjob arbeiten, eine bezahlbare Unterkunft bietet. Ebenfalls leben zurzeit einige junge Flüchtlinge aus Syrien und Eritrea in der Casa in Olten. Obwohl sich für kleinere Unterhaltsarbeiten jeweils hilfsbereite und geschickte Hausbewohner finden, fallen doch für die Erhaltung des Hauses ständig Kosten für Reparaturarbeiten an.

Fastenopfer/Brot für alle

Kollekten Sonntag, 5. März FRAGILE Suisse – für Menschen mit einer Hirnverletzung Eine Hirnverletzung wie zum Beispiel ein Schlaganfall kann sehr unterschiedliche Beeinträchtigungen oder gar eine schwere Behinderung zur Folge haben. Die Fachleute bei Fragile Suisse gehen auf jeden Menschen mit Hirnverletzung individuell ein. So finden sie oft auch in komplizierten Fällen eine angemessene Lösung. Die Dienstleistungen und Angebote von Fragile Suisse ermöglichen es Betroffenen, möglichst wieder selbstständig und unabhängig zu werden. Sonntag, 12. März PRO FILIA, Solothurn Die Dachorganisation «Schweize­ rischer Verband Pro Filia» bietet Au-pair-Stellenvermittlungen und Sprachschulen an mit besonderem Augenmerk auf die nachhaltige Betreuung der jungen Menschen und der Gastfamilien. Eine weitere

Fastenzeit oder Passionszeit – der Zeitraum vor Ostern, um innezuhalten und aufmerksamer zu werden: Mithilfe der Kirchgemeinden und Pfarreien bringen «Brot für alle», «Fastenopfer» zusammen mit «Partner sein» jedes Jahr ein entwicklungspolitisches Thema an die breite Öffentlichkeit. Informieren und aufzeigen, wo und warum Mitmenschen in Armut, Not und unwürdigen Verhältnissen leben, ist eines. Diese Realität zur Kenntnis zu nehmen, genügt jedoch nicht. Deshalb zeigen die drei Werke der Landeskirchen Handlungsmöglichkeiten auf: politisch gerechtere Strukturen zu schaffen, ein Südprojekt mit einer Spende zu unterstützen oder sich an einer Aktion zu beteiligen. Dank Unterstützung in und um die Kirchen und der vielen Aktionen während der Ökumenischen Kampagne wird die Passions- beziehungsweise Fastenzeit zum Inbegriff der gelebten Solidarität. Die Ökumenische Kampagne 2017 beginnt am Aschermittwoch, 1. März und dauert bis Oster­ sonntag, 16. April.


Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Pfarramt | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten| Tel. 032 675 60 10 | Fax 032 675 09 35 | pfarramt@pfarrei-kriegstetten.ch | www.pfarrei-kriegstetten.ch Gemeindeleitung | Diakon Dominik Meier-Ritz | Tel. 079 630 23 60 | diakon.meier@pfarrei-kriegstetten.ch Mitarbeitender Priester | Dr. Rudolf Schmid | Eichholzstrasse 15 | 4566 Kriegstetten | Tel. 032 675 76 30 Erwachsenenbildnerin/Katechetin | Brigitte Werder-Wullimann | Tel. 032 675 34 32 (Büro) | 032 530 49 59 (Privat) Sekretariat | Barbara Walker und Ruth Brunner | Bürozeiten | DI 9 – 11 Uhr und 14 – 16 Uhr, MI/DO 9 – 11 Uhr Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | Tel. 032 614 31 87 Kirchgemeindeverwaltung | Stephan Baschung | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 (nebenamtlich) Sakristan | Gaudenz Kläusler | Tel. 032 614 10 74 | Sakristei | Tel. 032 675 57 46 | Pfarreiheim | Tel. 032 675 18 51 | Reservationen | Sekretariat, während der Öffnungszeiten

Gottesdienste Samstag, 4. März, 17.30 Uhr Eucharistiefeier mit Taufgelübdeerneuerung der Erstkommunionkinder Mitwirkung der Bläsergruppe. Gschichtligruppe. Sonntag, 5. März, 09.30 Uhr 1. Fastensonntag Eucharistiefeier Mitwirkung der Bläsergruppe. Kollekte: Kinderhilfe Emmaus. Mittwoch, 8. März Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 17.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 9. März Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet v. dem Allerheiligsten Freitag, 10. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Walter Siegenthaler-­ Sommer, RE. Jahrzeit: Walter und Anna Niggli-­ Kaufmann, KR; Ruth Jost-Späti, OG; Albert und Marie Jäggi-Späti, Hugo Jäggi, Franz-Josef Jäggi, RE; Peter Karl Liner, OE; Josef und Bertha Affolter-Wyniger, HER; Hans und Martha Krummen­acherBachmann, HO; Werner und Julia Guldimann-Niggli, HO; Albin Guldimann-Stecher, HO; Rudolf Jäggi-Affolter, RE.

Freitag, 17. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Thomas Weissen-Bayard, HO; Linus Ziegler-Ris, HO; Viktoria Schreier-Büttiker, HO; Walter und Gertrud Kaufmann-Jäggi, RE.

Mitteilungen Zum Gedenken Am 3. Februar hat sich der Lebenskreis von Walter Siegenthaler-­Sommer aus Recherswil im Alter von 95 Jahren geschlossen und am 4. Februar ist Martha Borgognon-Stampfli aus Obergerlafingen im Alter von 92 Jahren verstorben. Gott nehme unsere lieben Verstorbenen in seinen ewigen Frieden auf. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Weltgebetstag Freitag, 3. März, 19.30 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten

Versöhnungsweg, 4. Klasse Freitag, 10. März ab 16.00 Uhr Samstag, 11. März ab 08.00 Uhr Die Kinder der 4. Klasse, mit ihren Begleitpersonen, treffen sich zum Versöhnungsweg in der Kirche. Der Familiengottesdienst vom Samstagabend gestaltet die 4. Klasse zum Thema «Versöhnung».

Pfarreiheim Kriegstetten

Meditatives Tanzen Mittwoch, 15. März, 19.30–21.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Alle Tanzfreudigen sind herzlich eingeladen. Antony de Mello schreibt: Ein alter Mann konnte stundenlang in der Kirche sitzen. Eines Tages fragte ihn ein Priester, worüber Gott mit ihm spräche. «Gott spricht nicht. Er hört nur zu», war die Antwort. «Was redest du denn mit ihm?» «Ich spreche auch nicht. Ich höre nur zu.» Schweigen und hören, unter diesem Motto erleben wir – auf die Mitte hin orientiert – tanzend und schweigend heilende Momente.

Kleinkinderfeier Schatzsuechi Donnerstag, 16. März, 09.15 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten

Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr 2. Fastensonntag Eucharistiefeier Kollekte: Schweizer Patenschaft für Berggemeinden.

Donnerstag, 16. März Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet v. dem Allerheiligsten

Projekt in der Fastenzeit: «Stricken gegen die Armut»

Brigitte Werder

Samstag, 11. März, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Mitwirkung der 4. Klasse. Gschichtligruppe.

Mittwoch, 15. März Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 17.00 Uhr, Rosenkranz

Spätere An- und Abmeldungen bitte direkt ans Rest. Kastanienbaum 032 675 67 62.

Ab Mittwoch, 8. März, 14.00–15.30 Uhr Weitere Treffen sind am: 15. März, 09.00–10.30 Uhr 22. März, 09.00–10.30 Uhr 29. März, 14.00–15.30 Uhr 05. April, 14.00–15.30 Uhr 19. April, 09.00–10.30 Uhr Alle Interessierten treffen sich im Pfarreiheim. Bewaffnet mit Wolle und Nadeln zum gemeinsamen Stricken oder Häkeln. Die fertigen Handarbeiten werden während der ganzen Projektzeit in der kath. Kirche Kriegstetten zum Verkauf angeboten. Die Spenden werden an die Schweizerische Berghilfe überwiesen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dagmar Portmann, 032 682 55 28 oder an das Pfarramt in Kriegstetten, 032 675 60 10. Dagmar Portmann freut sich auf viele Mitstrickende aus dem ganzen zukünftigen Pastoralraum (Biberist, Lohn-Ammannsegg, Gerlafingen, Kriegstetten) oder den Nachbargemeinden!

Herzliche Einladung zur Liturgie aus den Philippinen. Anschliessend bleibt genügend Zeit zum gemütlichen Beisammensein bei Kuchen und Tee. Ökumenischer Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren Dienstag, 7. März Rest. Kastanienbaum, Recherswil An- und Abmeldungen bis jeweils Montag, 08.30 Uhr bei Erika Mollet, 032 675 33 24. 6 | 2017

17


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei Bellach Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | Tel. 032 618 10 49 Pastoralraumpfarrer | Dr. Agnell Rickenmann (Pfarrei Maria Himmelfahrt Oberdorf) | kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch | www.pfarrei-bellach.ch Öffnungszeiten | MI 8.00 –11.30 | FR 14.00 –17.30 Sekretariat | Beatrice Corti Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | Tel. 032 351 40 22 Verwaltung | NPO Treuhand GmbH | Hans-Huber-Strasse 38 | 4502 Solothurn | Tel. 032 623 21 23

Gottesdienste

Mitteilungen

Freitag, 3. März, 15.45 Uhr Wortgottesdienst zum Weltgebetstag im Zentrum Leuenmatt mit dem WGT Team. Kollekte: Verschiedene Projekte auf den Philippinen.

Verstorben ist: Frau Hilda Wicki-Jäggi, geb. 14.03.1920, verstorben am 08.03.2017, wohnhaft gewesen im Zentrum Leuenmatt. Der Herr gebe ihr die ewige Ruhe und tröste die Angehörigen.

Sonntag, 5. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfr. Agnell Rickenmann. Jahrzeitgedächtnis: Martha und Hans Reinhart-Bitterli; Robert Reinhart; Theodor und Marie Henzi-Weber und Lina ProbstHänzi; Paul und Frieda Fluri-Heid. Kollekte: Fastenopfer. Ministranten: Gianluca, Kevin, Wai Kin, Wai Xing, *Alice. Donnerstag, 9. März, 09.00 Uhr Wortgottesdienst mit Béatrice Fessler-Roth. Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfr. Agnell Rickenmann. Jahrzeitgedächtnis: Othmar Stampfli-Späti; Anna und Erich Stampfli-Leitner. Kollekte: Abbé Patrick Hungerbühler, Ruanda. Ministranten: Tina, Elena, Cyrill, Asmeret, *Mario. Sonntag, 19. März, 10.30 Uhr Ökum. Gottesdienst zur Fastenzeit mit Pfrn. Gaby Wartmann und Cornelia Binzegger. Mit Worten und Gebeten von den Firmlingen. Musikalische Gestaltung vom Kirchenchor unter der Leitung von Rolf Bischof. Anschliessend Fastensuppe im Turbensaal. Kollekte: Fastenopfer. Ministranten: Alissa, Wai Kin, Bavana, *Daniel. Sonntag, 19. März, 09.30 Uhr Kindergottesdienst im Pfarreisaal Kinderfeiergruppe.

Firmung Mittwoch, 15. März Time out – Fastenzeit. Miteinander nachdenken über diese geprägte Zeit vor Ostern. Die Firmlinge haben dazu eine Einladung erhalten. Erstkommuniontreffen «Ich bin umsorgt» Freitag, 17. März, 15.30–17.30 Uhr Nach dem Nachmittag zum Thema Versöhnung möchten wir nun das Geheimnis der Eucharistie entdecken. Geheimnisse sind immer etwas Spezielles und begleiten uns in unserem Leben. Meine Freude über das umsorgt und begleitet sein durch Jesus möchte ich den Erstkommunikanten weitergeben, damit sie ebenso freudig auf dieses Sakrament zugehen. Helfen Sie mit, indem Sie für unsere Erstkommunionkinder beten und sie dadurch Kraft und Mut bekommen auf ihrem Lebensweg. Suppentag im Turbensaal Im Rahmen der Fastenopferaktion Brot für Brüder und Fastenopfer laden wir alle zum Suppenzmittag in den Turbensaal ein. Miteinander helfen wir denen, die weniger haben als wir. Die diesjährige Kampagne läuft unter dem Titel «Geld gewonnen, Land zerronnen». Kuchenspenden nehmen wir gerne entgegen. Diese können vor oder nach dem Gottesdienst im Turbensaal abgegeben werden. Wir freuen uns, mit Ihnen gemütlich zusammenzusitzen und mit der Spende das Fastenopfer zu unterstützen. Herzliche Einladung.

Voranzeige Regionale Krankensalbungsfeier Mittwoch, 22. März, 14.30 Uhr kath. Kirche Langendorf.

18

6 | 2017

Mini sein Suchst du eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung mit viel Fun und Action? Willst du mehr über deinen Glauben lernen und hinter die Kulissen der katholischen Kirche schauen können? Dann haben wir das Richtige für dich: «Chumm zu de Minis» Wer darf ministrieren? Alle katholischen Kinder, die bereits die erste heilige Kommunion erhalten haben. Ministrant sein darfst du solange du willst. Je länger du zu den Minis gehörst, je mehr Verantwortung darfst du übernehmen. In Bellach haben wir folgende Stufen: Neumini; während des Neumini-Kurses Minis; ab der Aufnahmefeier bis in die 6. Klasse Midi; ab der Oberstufe Ober-Mini; ab 15 Jahren mit schweizerischem Mini- Leiterkurs. Was bringt mir das Ministrieren? Ministrieren heisst nicht nur, sich regelmässig am Sonntagmorgen aus dem Bett zu quälen. Sondern: – Mit den anderen Minis eine tolle Zeit verbringen – Die heilige Messe und ihre Abläufe kennenlernen – Den eigenen Glauben vertiefen – In die Geheimnisse der Religion eintauchen – Hinter die Kulissen der katholischen Kirche schauen – Feste und Feiern aktiv mitgestalten. Was wir sonst noch unternehmen Gruppenstunden zu kirchlichen Themen wie: Rosenkranz, liturgische Farben, Ostern etc. Reisen ans Minifest, in die Schoggifabrik, zum Rodeln, in den Europapark Coupe-Essen mit den Powerminis Nachtwanderungen, Taize Hocker bauen Rom-Wallfahrt (ca. alle fünf Jahre) oder Weekends. Warum braucht es Minis überhaupt? Als Ministrant vertrittst du beim Gottesdienst das Volk im Altarraum. Du hilfst den Priestern, Diakonen (manchmal sogar dem Bischof) in der Liturgie. Du bist verantwortlich für: – Das Vorbereiten der Gaben (Brot und Wein) – Das Tragen des Kreuzes und Weihrauchs – Die Prozession mit Kerzen – Das Läuten bei der Wandlung – … und vieles mehr. Spannend wird dein Dienst vor allem an Hochfesten wie Ostern oder Weihnachten. Diese Tage solltest du dir in deiner Agenda anstreichen. Ein Einsatz an einem dieser Gottesdienste ist für einen Mini eine grosse Ehre und etwas sehr Spezielles. Haben wir dich neugierig gemacht? Dann melde dich bei Tanja Pürro (E-Mail tanja@puerros.ch) oder auf dem Pfarramt (Tel. 034 618 10 49).


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach Pfarramt | Dorfstrasse 33 | 2545 Selzach | Tel. 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@besonet.ch Pastoralraumpfarrer | Dr. Agnell Rickenmann (Pfarrei Maria Himmelfahrt Oberdorf) Sekretariat | Jacqueline Zuber | MI-Morgen und FR-Morgen Sakristaninnen | Barbara Bläsi | Tel. 032 641 13 02 | Evelyne Staufer | Tel. 032 641 00 23 | Jarina Thiviathasan I Kapelle Altreu I Natel 078 673 86 35 Kirchgemeindepräsident | Erwin von Burg | Schänzlistrasse 8 | Tel. 032 641 25 92

Gottesdienste Samstag, 4. März, 19.00 Uhr 1. Fastensonntag Eucharistiefeier mit Pater Antony Kolencherry. Mitwirkung des Männerchors Canta Gaudio aus Grenchen. Jahrzeiten: Alois Staufer-Bechter, Hanny Witmer, Josef und Annamaria Rudolf-Hugi und Angehörige, Leo Hugi und Angehörige, Max Witmer, Werner und Käthy Bur-Hirschi, Hans und Hedwig Tschümperlin-Witmer, Johann und Veronika Flury-Reinhart und Angehörige, August und Emma Wittmer-Studer und Angehörige. Opfer: Rumänienhilfe. Donnerstag, 9. März, 09.00 Uhr in der kath. Kirche Ökumenischer Frauengottesdienst Freitag, 10. März, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst mit Abendmahl Samstag, 11. März, ab 11.30 Uhr im Pfarreizentrum Ökumenischer Suppentag Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr 2. Fastensonntag Wortgottesdienst mit Brzovic Stipe. Jahrzeiten: Josef und Marie ChristBur. Willi Bur-Fluri und Walter Bur-Allemann und Eltern. Franz und Anna Schaad-Brotschi und Josef Bur-Schaad. Ernst und Bertha Affolter-Biedermann und Tochter Hanny. August und Rosa Kocher-­ Kocher. Walter und Maria Anna Rudolf-Zuber. Albert und Bertha Christ-Saladin und Bruno Christ. Opfer: Elternnotruf. Donnerstag, 16. März, 09.00 Uhr im Schänzli Ökumenischer Frauengottesdienst Freitag, 17. März, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Samstag, 18. März, 19.00 Uhr 3. Fastensonntag Eucharistiefeier mit Pater Antony Kolencherry. Jahrzeiten: Walburga und Armin Bur-Gisiger. Leopoldine und Oskar Gisiger-Sauter und Amalia Bur-Bur. Walburga Sauter und Angehörige. Elise Amiet-Mengisen.

Emil und Emma Kocher-Dalhäuser und Anna Bärfuss-Kocher und Hermann Kocher. Paulina Klänzi. Adolf und Louise Rudolf-Greder. Martha und Niklaus Affolter-­ Allemann. Opfer: Jugendkollekte.

Mitteilungen Rosenkranzgebet Jeden Sonntag und Herz-Jesu-Freitag, 17.00 Uhr Kapelle Altreu Jeden Montag, 18.15 Uhr Kirche Selzach Café Schänzli Montag, 6. März 14.00 bis ca. 16.00 Uhr im Schänzli Opferübersicht 3. Sonntag im Jahreskreis, Fr. 65.25, Diöz. Kirchenopfer für die Unterstützung der Seelsorge durch die Diözesankurie SO. 4. Sonntag im Jahreskreis, Fr. 175.50, Caritas Solothurn. 5. Sonntag im Jahreskreis, Fr. 73.80, Studentenpatronat. 6. Sonntag im Jahreskreis, Fr. 147.25, St-Charles in Pruntrut, Beerdigung Regula Bieber-Hagmann, Fr. 995.55, Spitex Aare Nord. Opferlichter, Fr. 365.95.

EINLADUNG zum SENIORENNACHMITTAG Mittwoch, 15. März 2017, 14.30 Uhr im Pfarreizentrum Die Seniorenbühne Biberist wird auch dieses Jahr einen Nachmittag lang Lachfalten ins Gesicht der Zuschauer zaubern. Auf dem Spielplan stehen: «Kompliment», «D’Expertise», «Don Juan», und «Zoff im Seniorenheim.» Zwischendurch erfreuen uns die «Ländlerfründe Juragruess» mit lüpfigen Klängen. Es sind alle ab Pensionsalter herzlich zu diesem unterhaltsamen Nachmittag eingeladen. Wir freuen uns auf euch! Anmeldung unbedingt erforderlich bis Montag, 13. März, an: Doris Veronica, Tel. 032 641 33 71/ 079 893 03 90 oder Ursula Obrecht Tel. 032 641 13 32/ 079 288 94 45 Das Seniorenteam

Gedanken zur Fastenzeit Geschätzte Leserinnen, geschätzte Leser Bald ist es wieder soweit. Zuerst aber klingt noch die Fasnacht aus. Nach dem bunten Treiben, dem fröhlichen Feiern und Toben werden die Masken dann abgelegt. Es wird Zeit, Gesicht zu zeigen, Farbe zu bekennen, Stellung zu beziehen. Die Fastenzeit hat uns wieder. Aber was bedeutet Fastenzeit überhaupt? Für viele ist die Fastenzeit die Zeit der Diäten. Man achtet auf die Ernährung, isst gesunde, schlankmachende Sachen und treibt vermehrt Sport. Die Fastenzeit zu einer Zeit der gesunden und bewussten Ernährung zu machen, hat tatsächlich seine positiven Nebenwirkungen. Wir merken es, wenn wir auf die Waage stehen und den Gürtel enger schnallen dürfen. Welch ein befreiendes Gefühl, den überflüssigen Kilo-Ballast abzuwerfen! Wie sieht es aber mit unserer Seele, unserem Inneren aus? Darf auch unser Geist fasten? Achten wir darauf, ihn nicht mit ungesunder Nahrung vollzustopfen? Befreien wir auch ihn von den überflüssigen Pfunden? Schülerinnen und Schüler fragen oft, was denn Fastenzeit sei. Als Antwort darauf höre ich häufig, das sei die Zeit vor Ostern, wo man auf etwas verzichtet. Man verzichtet, wie schon erwähnt, auf überflüssiges Essen. Man kann aber auch den eigenen Medienkonsum reduzieren oder gar ganz darauf verzichten. Man kann auf das Ausgehen verzichten und die Einkäufe reduzieren. Man kann die laute Musik leiser, leiser und leiser drehen und dann ganz abschalten «Das ist ja gut und recht», werden die Schüler nun sagen, «aber wozu sollen wir das tun?» Ja, warum sollte man auf so vieles, was man eigentlich gerne hat und tut, verzichten? Worum geht es? Es geht darum, Platz zu schaffen. Es geht darum, zu entrümpeln. Das Alte verstaubte und das Gewohnte will kritisch geprüft und unter die Lupe genommen werden. Alles, was ausgedient hat, wird liebevoll entsorgt. Nach und nach entsteht so ungewohnte Leere. Dinge ändern sich. Die Leere schafft Raum, Raum für Neues und Raum für Gott. Plötzlich entdecken wir Ungewohntes, ja Unbekanntes an und in uns. Eine neue Sicht auf Dinge und auf das eigene Ich tut sich auf. Unbekanntes kommt zu Tage. Nutzen wir die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern, um uns auf den Weg zu machen. Auf den Weg zur Leere und um uns neu zu finden. Ich bin felsenfest überzeugt, dass wir auf dem Weg auch Gott immer wieder neu finden. Nutzen wir die Zeit der Einfachheit um zu spüren, wofür wir leben, wofür wir leben wollen. Wofür wollen wir leben? An dieser Frage kommt niemand vorbei. Selbst Jesus musste sich in der Wüste damit auseinandersetzen (vgl. Lk 4,1-13). Eine Antwort kann dir niemand geben. Sie liegt schon verborgen in dir drin – du musst ihr nur Raum geben. Leere schafft Raum für … Und dann …? Dann kommt Ostern … Kreuzigung, Umkehr, Auferstehung … Bis dahin, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich allen von Herzen eine mit Leere erfüllte Fastenzeit. Herzlich, Evelyne Staufer

Ökumenische Suppentage 2017 Die diesjährigen ökumenischen Suppentage finden am Samstag, 11. März, und Samstag, 1. April jeweils ab 11.30 Uhr im Pfarreizentrum statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Röm.-Kath.und ref. Kirchgemeinde Selzach 6 | 2017

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Kirchgemeinde Oberdorf | Pfarreien Oberdorf, Langendorf und Lommiswil Kirchgemeindepräsident | Robert Christen | Römerweg 11 | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 36 32 Vize-Kirchgemeindepräsidentin | Marie-Therese Rey | Stöcklimattstrasse 20 | 4513 Langendorf | Tel. 032 621 80 24 Verwaltung | NPO Treuhand GmbH | Hans-Huber-Strasse 38 | 4502 Solothurn | Tel. 032 623 21 23

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf Pastoralraumpfarrer | Dr. Agnell Rickenmann | Pfarrhaus | 4515 Oberdorf | Tel. 032 622 29 60 | oberdorf@so.kath.ch | www.pfarrei-oberdorf.ch Sekretariat | Monika Zutter-Friedli | Bürozeit im Pfarrhaus | DI 14.00 –17.30 | FR 8.30 –11.30 Sakristan | Josef Lang | Tel. 032 530 34 47 | Tel. 079 422 21 32 Fahrgelegenheit zum Sonntagsgottesdienst | Pfarramt Oberdorf

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 5. März 1. Fastensonntag 10.45 Uhr, Eucharistiefeier und Taufe von Laura Saccoccio Kollekte: Fidei Donum. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet

Erstkommunionanlässe Mittwoch, 8. März, 13.30 Uhr Die Erstkommunikanten treffen sich zum Brotbacken in der Bäckerei Riesen und anschliessend zur Erstkommunionvorbereitung in der Kaplanei. Ca. 16.30 Uhr können die Eltern die Erstkommunionkleider abholen (Kirche/Sakristei).

Montag, 6. März, 07.00 Uhr Hl. Fridolin von Säckingen Eucharistiefeier Dienstag, 7. März Hl. Perpetua und hl. Felizitas 18.30 Uhr, Beichtgelegenheit 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Mittwoch, 8. März, 19.15 Uhr Hl. Johannes von Gott Eucharistiefeier Donnerstag, 9. März, 07.00 Uhr Hl. Bruno von Querfurt, hl. Franziska von Rom Eucharistiefeier Freitag, 10. März, 19.15 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 11. März, 17.00 Uhr KIKI-Feier Sonntag, 12. März 2. Fastensonntag 10.45 Uhr, Eucharistiefeier, Taufe von Sophie Glaser und Melvin Hachett Kollekte: Ansgarwerk. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Montag, 13. März, 07.00 Uhr Eucharistiefeier Dienstag, 14. März Hl. Mathilde 18.30 Uhr, Beichtgelegenheit 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Mittwoch, 15. März Hl. Klemens Maria Hofbauer 09.30 Uhr, Eucharistiefeier im Bellevue 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Donnerstag, 16. März, 07.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 17. März, 19.15 Uhr Hl. Gertrud, hl. Patrick Eucharistiefeier

20

6 | 2017

Dienstag, 14. März, 19.00 Uhr Reist Softstone, Niederbipp Die Eltern der Erstkommunikanten gestalten die Erstkommunionkreuze ihrer Kinder. Kirche mit Kindern Samstag, 11. März, 17.00 Uhr, Kirche Thema: «Der glückliche Mischka». Für alle Familien mit Kindern bis Kindergartenalter. Treffen mit Firmspender und Racletteessen Donnerstag, 16. März, 17.30 Uhr Pfarrsaal Langendorf Die Langendörfer und Oberdörfer Firmlinge treffen den Firmspender Thomas Ruckstuhl. Anschliessend feiern wir um 19 Uhr in der Kirche Langendorf zusammen mit den Eltern den Abendgottesdienst. Danach beginnt das traditionelle Racletteessen. Was läuft eigentlich … mit unserer Prozessionsfahne? Vielleicht mögen Sie sich daran erinnern, dass wir im vergangenen Jahr eine Sammelaktion unternommen haben zur Restauration unserer zweiten alten Prozessionsfahne. Ganz zu Beginn meiner Zeit als Pfarrer hier in Oberdorf durften wir die erste Fahne restaurieren lassen (die in der Gnadenkapelle hängt) und nun ist die zweite – kostbarere und ältere – Fahne in Restauration. Diese war lange Jahre in zerrissenem (Stoff) und durchlöcherten (Bild) Zustand in einem Schrank der Sakristei versorgt. Gerne gebe ich Ihnen einen kurzen Bericht über den Stand der Restauration: Frau Brigitta Bernd hat inzwischen das Bild sehr schön restauriert und die Fahne ist nun zur Wiederherstellung des textilen Teiles bei den

Schwestern in Maria Stern. Wenn alles gut geht, dürfen wir die fertige Fahne noch vor den Sommerferien entgegennehmen, oder sonst gegen Ende dieses Jahres. Ich möchte mich bei all jenen bedanken, die unser Projekt unterstützt und finanziell zur Restauration beigetragen haben.

Voranzeigen Die Reformation in Deutschland, der Schweiz und im Kanton Solothurn Dienstag, 21. März, 20.15 Uhr, Kaplanei Vortrag von Dr. Urban Fink. Regionale Krankensalbungsfeier Mittwoch, 22. März, 14.30 Uhr kath. Kirche Langendorf

Kollekten 5.2. Studentenpatronat, Fr. 242.05; 12.2. Kollegium St-Charles, Pruntrut, Fr. 268.00; 19.2. Una Terra – Una Familia, Fr. 364.20. Wort zur Woche «Die Wurzel des Rausches ist die Angst. Die Angst vor dem Leben. Die Angst vor dem Tod. Die Angst vor der Sinnlosigkeit. Die Angst vor sich selbst: die Angst davor, die Schmerzen der zweiten Geburt erleiden zu müssen, die den Schein-Erwachsenen zum reifen Menschen macht, zu dem Menschen, der sich nicht zerstreut, sondern der Wirklichkeit standhält.» (Walter Dirks)

Erneuerungswahlen röm.-kath. Kirchgemeinde Oberdorf Der Kirchgemeinderat der röm.-kath. Kirchgemeinde Oberdorf, gestützt auf § 30 Absatz 1 Buchstabe c des Gesetzes über die politischen Rechte, beschliesst: 1.  Die Erneuerungswahlen für den Kirchgemeinderat finden am 21. Mai 2017 statt. Wahlvorschläge für die Kirchgemeinderatswahlen sind bis Montag, 3. April, 17 Uhr, bei der Kirchgemeindeschreiberin Frau Gisela von Burg, Fichtenweg 21, 4514 Lommiswil, einzureichen. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 5. April, bis Freitag, 7. April 2017, bei der Kirchgemeindeschreiberin aufgelegt. 2.  Die Erneuerungswahlen für die Rechnungsprüfungskommission und für den/die Kirchgemeindepräsidenten/-präsidentin finden ebenfalls am 21. Mai 2017 statt. Die Wahlvorschläge dazu sind bis Montag, 3. April 2017, 17 Uhr bei der Kirchgemeindeschreiberin einzureichen. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 5. April, bis Freitag, 7. April 2017, bei der Kirch­ gemeindeschreiberin aufgelegt. Stehen nicht mehr vorgeschlagene Kandidaten/Kandidatinnen zur Verfügung als Sitze zu vergeben sind, gelten diese in stiller Wahl als gewählt. Kirchgemeinderat Oberdorf Kirchgemeindepräsident Kirchgemeindeschreiberin Robert Christen Gisela von Burg

Gottesdienst zum Suppentag Sonntag, 19. März, Kirche/Kächschür 10.45 Uhr, Eucharistiefeier in der Kirche Es wirkt mit die Theatergruppe Oberdorf Sie spielt biblische Szenen vom barmherzigen Samariter. Ab 12.00 Uhr, Suppenzmittag in der Kächschür Das Suppenzmittag wird durch Firmlinge und Schüler/-innen der 6. Klasse vorbereitet. Erlös zugunsten eines Fastenopferprojekts. Gerne werden Kuchen­ spenden entgegengenommen. Diese können vor oder nach dem Gottesdienst in der Kächschür abgegeben werden – herzlichen Dank.


Pfarrei Langendorf Pfarrhaus | Stöcklimattstrasse 22 | 4513 Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch | www.kirche-langendorf.ch/kath Pastoralraumpfarrer | Dr. Agnell Rickenmann (Pfarrei Maria Himmelfahrt Oberdorf) Koordination/Ökumene/Jugendseelsorge | Gilbert Schuppli | Tel. 032 621 17 16 | g.schuppli@so.kath.ch Verantwortliche Katechese | Renate Wyss | Bürozeit im Pfarrhaus | DO 14.00 –16.00 | Tel. 032 623 32 94 | renate.wyss@so.kath.ch Sekretariat | Monika Zutter-Friedli | Bürozeit im Pfarrhaus | DI 8.30 –11.30 | DO 8.30 –11.30 | Tel. 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch Sakristan | Hong Su Phan | Tel. 032 510 31 47 | Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | Tel. 032 623 24 40

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 4. März, 17.45 Uhr Ökum. Familiengottesdienst mit den Kindern der 4. Klasse, Pfr. A. Ricken­ mann und der Katechetin E. Loser Kollekte: Kinderspitex Joël ­Mühlemann.

Ministrantendienst Samstag, 4. März Karlo Juric, Noel Kolar. Sonntag, 12. März Naja Guido, Svenja Huggenberger. Samstag, 18. März Samira Galli, Rahel Marti.

Montag, 6. März 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Mittwoch, 8. März 09.00 Uhr, Kommunionfeier in der Alterssiedlung «Karli» 10.30 Uhr, ref. Gottesdienst im «Ischimatt» Donnerstag, 9. März, 09.45 Uhr Eucharistiefeier in der Alterssiedlung «Elefant» Freitag, 10. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, ökum. Gottesdienst zur Fastenzeit in der ref. Kirche (S. Palm und G. Schuppli) Die Theatergruppe Oberdorf zeigt biblische Szenen. Anschliessend Suppenznacht im ref. Gemeindesaal. Sonntag, 12. März, 17.45 Uhr 2. Fastensonntag Eucharistiefeier (P. Antony) Kollekte: Green-Cross. Montag, 13. März 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Mittwoch, 15. März, 10.30 Uhr Eucharistiefeier im «Ischimatt» Freitag, 17. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 18. März, 17.45 Uhr Eucharistiefeier (P. Antony), mitge­ staltet von der Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos» Jahrzeit: Kurt Studer-Brunner, Guido und Margrit Christ-Schweingruber. Kollekte: Projekte der Dritte-­WeltGruppe «Dar a todos». Anschliessend Verkauf von ­Produkten aus fairem Handel.

Ökum. Familiengottesdienst Samstag, 4. März, 17.45 Uhr kath. Kirche Thema: «Land ist Leben» (zur Kampagne von Fastenopfer und Brot für alle). Gestaltet wird dieser ökumenische Gottesdienst von den Kindern der 4. Klasse, Pfr. Agnell Rickenmann und der Katechetin Elisabeth Loser.

Ökum. Gottesdienst mit Theaterszenen und Suppenznacht Freitag, 10. März, 19.00 Uhr ref. Kirche und ref. Gemeindesaal Herzliche Einladung zu diesem Gottesdienst in der Fastenzeit mit Sabine Palm und Gilbert Schuppli. Die Theatergruppe Oberdorf wird biblische Szenen zeigen. Anschliessend laden die Firmlinge und Konfirmanden im ref. Gemeindesaal zum Suppenznacht ein.

Frühlingskonzert Männerchor Chutz Sonntag, 12. März, 17.00 Uhr ref. Kirche Thema: «Von Helene, Elisabeth und den Matrosen …» Mit dem Panflötenduo Judith & Georges. Leitung: Doris Däster. Anschliessend Apéro. Eintritt frei – Kollekte. Mittagstisch im «Ischimatt» Donnerstag, 16. März, 11.45 Uhr. Anmeldung bis 10 Uhr, Tel. 032 625 78 78.

Firmanlässe Treffen mit Firmspender und Racletteessen Donnerstag, 16. März, 17.30 Uhr Pfarrsaal Langendorf Die Langendörfer und Oberdörfer Firmlinge treffen den Firmspender Thomas Ruckstuhl. Anschliessend feiern wir um 19 Uhr in der Kirche Langendorf zusammen mit den Eltern den Abendgottesdienst. Danach beginnt das traditionelle Racletteessen. Firmlager Freitag bis Sonntag, 17.–19. März Die Firmlinge werden zusammen mit den Konfirmanden am Lager in Vetroz VS teilnehmen. Kollekten 28.1. Caritas Solothurn, Fr. 83.90; 4.2. Studentenpatronat, Fr. 139.50; Kollekte 11.2. Kollegium St. Charles, Pruntrut, Fr. 52.20.

Erneuerungswahlen röm. kath. Kirchgemeinde Oberdorf Am 21. Mai 2017 finden die Erneuerungswahlen für den Kirchgemeinderat statt. Nähere Infos siehe Seite Oberdorf.

Voranzeige Regionale Krankensalbungsfeier Mittwoch, 22. März, 14.30 Uhr kath. Kirche Langendorf Kinderkleiderbörse im reformierten Gemeindesaal Annahme: Di., 7.3., 18–19 Uhr. Mi., 8.3., 8.30–9.15 Uhr. Vorverkauf: Mi., 8.3., 13.15–14 Uhr. Verkauf: Mi., 8.3., 14–16 Uhr und 18–20 Uhr.

Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos» Rechnung 2016

«Dar a todos» kann für das Jahr 2016 folgende Rechnung präsentieren: Einnahmen: Röm.-kath. Kirchgemeinde Fr. 1500.00 Kollekten Fr. 1135.15 Spenden Fr. 1925.85 Fronleichnam Fr. 441.45 Dritte-Welt-Verkauf Fr. 2000.00 Zins Fr. 5.70 Total Fr. 7008.15 Folgende Beiträge wurden an unsere Projekte in Zimbabwe überwiesen: Fr. 2500.00, Bolivien (Projekt von Simone Dollinger) Fr. 1000.00, Ärzte ohne Grenzen Fr. 2500.00 und Caritas (Flüchtlinge Irak) Fr. 2500.00. Das schöne Sammelergebnis ist nur möglich dank Ihnen und Ihrer Unterstützung an unserem Dritte-Welt-Stand in der Kirche usw. Dies ist nicht selbstverständlich, und wir wissen dies sehr zu schätzen. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern herzlich für ihren Beitrag. Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos»

Gottesdienst und Verkauf von Fairtradeprodukten Samstag, 18. März, 17.45 Uhr Die Dritte-Welt-Gruppe wird diesen Gottesdienst mit einer Eucharistiefeier mitgestalten und anschliessend Produkte aus fairem Handel zum Verkauf anbieten.

6 | 2017

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei St. German | Lommiswil

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

Pastoralraumpfarrer | Dr. Agnell Rickenmann (Pfarrei Maria Himmelfahrt Oberdorf) | Seelsorgeverantwortung | Kaplan P. DDr. Antony Kolencherry | Kirchweg 1B | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 25 09 | lommiswil@so.kath.ch Sprechstunde nach Vereinbarung Wohnadresse | Grenchenstrasse 27 | 4500 Solothurn | Tel. 032 621 54 39 | 076 509 38 30 | antonyk97@gmail.com Sekretariat und Raumreservation | Katrin Flury-Meyer | Bürozeit Pfarramt | DI 8 –11 und DO 13.30 –17.30 Sakristane | Eduard Flury | Tel. 032 641 22 66 und Gertrud Eberhard | Tel. 032 618 10 411

Gottesdienste Sonntag, 5. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Margrit Infanger-Bläsi. Kollekte: Brücke – Le Pont. Mittwoch, 8. März, 08.30 Uhr Eucharistiefeier/Anbetung Samstag, 11. März, 17.45 Uhr Familiengottesdienst mit Eucharistiefeier Es singt der Kirchenchor. Parallel zum Gottesdienst um 17.40 Uhr sind die Kinder ab Spielgruppenalter zur Kinderarche ins Pfarreiheim eingeladen. Jahrzeit: Paula Schaad-Meier und Angehörige; Josef und Lina Bitzi-Lauber. Kollekte: Lourdespilgerverein. Mittwoch, 15. März, 08.30 Uhr Eucharistiefeier/Anbetung Sonntag, 19. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Albert Stillhart; Nelly und Alfred Hildbrand-Christen und Mathilde Christen. Kollekte: Sonderpädagogisches Zentrum Bachtelen.

Voranzeige Mittwoch, 22. März, 14.30 Uhr kath. Kirche Langendorf Regionale Krankensalbungsfeier

Mitteilungen Erneuerungswahlen röm. kath. Kirchgemeinde Oberdorf Am 21. Mai 2017 finden die Erneuerungswahlen für den Kirchgemeinderat statt. Nähere Infos siehe Pfarreiseite Oberdorf. Ministrantendienst 5. März: Lukas, Felix und Pia Flury. 11. März: Aoife Hohl und Giulia Zaccardo. 19. März: Vanessa und Sven Häfliger und Inge-Sophie von Burg.

22

6 | 2017

Beichtgelegenheit vor den Samstagabendgottes­ diensten und nach Vereinbarung. Kafiträff jeden Mittwoch von 9 bis 11 Uhr im Pfarreiheim.

Superman Zwei Burschen aus Cleveland in Amerika verfassten und drehten einen Comicstreifen. Als sie ihn verkaufen wollten, lehnten ihn die meisten Verleger ab mit dem Vermerk «zu dumm»! Schliesslich haben die Jungen diesen Comicstreifen für 130 Dollars verkauft samt Urheberrecht. Das war der Film «Superman» mit einem Millionenwert. Hiermit wird offensichtlich, wie wir oft nicht merken, wie wertvoll ein einfaches Wort sein kann. Denken wir an Gottes Wort, an die Bibel! Es gibt auch sogenannte Theologen, die behaupten, dass es dumm sei, heutzutage noch zu glauben, und sie fühlen sich gelangweilt, in der Bibel zu lesen. Ihnen möchte ich zitieren, was der grosse dänische Schriftsteller und Religionsphilosoph Sören Kierkegaard (1813–1855) sagte: Die Bibel ist nicht dazu da, dass wir sie kritisieren, sondern dazu, dass sie uns kritisiert! Der bekannte deutsche Schriftsteller Bertolt Brecht (1898–1956) wurde einmal nach seinem Lieblingsbuch gefragt. Prompt antwortete er: «Sie werden lachen – die Bibel!» Die ganze Heilige Schrift muss man in dem Geiste lesen, in dem sie geschrieben ist. Je mehr wir die Bibel kennen, desto mehr merken wir, wie das Wort der Bibel unseren Alltag verändern kann! Pater Antony

Kirchenopfer vom November und Dezember 2016 und Januar 2017 01.11. Arbeitsgruppe 3. Welt Lommiswil 05.11. Kirchenbauhilfe des Bistums 13.11. Kirche in Not 20.11. Arbeitsgruppe 3. Welt Lommiswil 26.11. Ges.-schw. Verpflichtungen des Bischofs 04.12. Universität Fribourg 11.12. Priesterseminar Arusha, Ostafrika 18.12. Comundo / Bethlehemmission Immensee 24. u. 25.12. Babyhospital Bethlehem 01.01. Inländische Mission 08.01. MISSIO Sternsingerprojekte 14.01. Solidaritätsfonds für Mutter und Kind und SOS 27.01. Beerd. Margrit Infanger, Kinderhilfe Trivandrum 27.01. Beerd. Meinrad Bitzi, Schweizerische Berghilfe 28.01. Diözesankurie Solothurn

Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr.

285.00 104.05 92.95 1654.60 121.40 70.50 131.55 64.60 553.10 71.50 123.25 73.00 1026.55 1377.65 91.10

Es sind bis Ende Februar zusätzlich, u. a. durch den Verkauf von Dreikönigspäckli in der Kirche, Fr. 114.00 für die Sternsingerprojekte gespendet worden. Total konnten Fr. 1219.00 an MISSIO überwiesen werden. Herzlichen Dank für jede Spende!

Pfarramt Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg Tel. 032 637 30 53 | kathpfarrgue@bluewin.ch Gemeindeleiterin | Bernadette Häfliger

Gottesdienste Sonntag, 5. März, 09.15 Uhr 1. Fastensonntag Wortgottes- und Kommunionfeier mit Bernadette Häfliger. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Spitex Aare-Nord-SO (Palliative Care). Jahrzeit: Maria und Josef ProbstAmmann; Ida Röthlisberger-Flüeli; Lina und Werner Flück-Fuchs; Martha und Albert SteinmannLisser. Mittwoch, 8. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Paul Rutz. Sonntag, 12. März, 09.00 Uhr (!) 2. Fastensonntag Eucharistiefeier mit Paul Rutz. Musikalische Gestaltung: Kirchenchor Günsberg unter der Leitung von Ernst Rohrer. Orgel, Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: Kovive - Ferien für Kinder in Not. Dreissigster: Hans Fluri. Jahrzeit: Albert Josef MüllerStampfli; Walter und Mathilde Stampfli-Dubs, Lydia und Eduard Stampfli; Elisabeth und Johann Annaheim-Schwaller und Richard Annaheim. Mittwoch, 15. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Paul Rutz. 13.30–15.05 Uhr, Erstkommunionvorbereitung 5) – zweite Säule Thema: Hirten und Schafe heute … Programm nach Ansage (Elternbrief). Donnerstag, 16. März, 15.00 Uhr Feier der Krankensalbung mit Paul Rutz. Anschliessend Kaffee und Kuchen im Pfarrsäli. Samstag, 18. März, 10.00–16.00 Uhr Termin 2: Erstkommuniondekoration gestalten mit Bernadette Häfliger und Emma Wyss. Erstkommunionkinder plus eine erwachsene Begleitperson. Deteails: siehe Elternbrief. Sonntag, 19. März, 10.30 Uhr (!) 3. Fastensonntag Ökumenischer Gottesdienst zur Fastenzeit


Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Mitarbeitender Priester | Anton Cadotsch Pfarrverantwortung | Paul Rutz Sekretariat | Urszula Kamber Sakristaninnen | Beate Hilger | MO, DI, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 10 Vroni Müller | DO, FR, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 55

in der kath. Kirche Günsberg; mit Pfr. Samuel Stucki, Gemeindeleiterin Bernadette Häfliger, Katechetin Veronika Hettich und den 3./4. Klässlern des Primarschulhauses Günsberg. Kollekte: Fastenopfer/Brot für alle. Anschliessend Suppenzmittag im ref. Kirchgemeindehaus.

Mitteilungen Spiritueller Impuls zur Fastenzeit Behüte mich, Gott, denn ich vertraue dir. Ich sage zum Herrn: «Du bist mein Herr; mein ganzes Glück bist du allein.» An den Heiligen im Lande, den Herrlichen, an ihnen nur hab’ ich mein Gefallen. Viele Schmerzen leidet, wer fremden Göttern folgt. Ich will ihnen nicht opfern, ich nehme ihre Namen nicht auf meine Lippen.

Du, Herr, gibst mir das Erbe und reichst mir den Becher; du hältst mein Los in deinen Händen. Auf schönem Land fiel mir mein Anteil zu. Ja, mein Erbe gefällt mir gut. Ich preise den Herrn, der mich beraten hat. Auch mahnt mich mein Herz in der Nacht. Ich habe den Herrn beständig vor Augen. Er steht mir zur Rechten, ich wanke nicht. Darum freut sich mein Herz und frohlockt meine Seele, auch mein Leib wird wohnen in Sicherheit. Denn du gibst mich nicht der Unterwelt preis; du lässt deinen Frommen das Grab nicht schauen. Du zeigst mir den Pfad zum Leben. Vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, zu deiner Rechten Wonne für alle Zeit. Psalm 16

Feier der Krankensalbung Donnerstag, 16. März 2017, 15.00 Uhr, kath. Kirche Günsberg. Anschliessend Kaffee und Kuchen im Pfarrsäli. Das Sakrament der Krankensalbung ist eines der sieben Sakramente der röm.-kath. Kirche. Es zeigt besonders schön, dass Gott das ganze Leben mit uns teilen will und darum auch in der Not auf uns zukommt. Wir freuen uns, wenn die nachmittägliche Feier von vielen akut oder chronisch kranken, geschwächten oder betagten Menschen besucht wird.

Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | Tel. 032 637 16 42 pfarramt.kath.flum@bluewin.ch | www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Gemeindeleitung | Paul A. Bühler, Diakon | Tel. 079 656 05 49 Wohnadresse | Dammstrasse 14 | 4562 Biberist | Tel. 032 530 40 25 Sekretariat | Edith Emmenegger | DI 17.00 –18.00 im Pfarrhaus Sakristane | Anita und Urs Schreiber | Tel. 032 637 19 91 | 079 673 16 26 Senioren-Betreuung | Barbara Steiner | Tel. 032 637 30 51 | 079 413 05 60

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 5. März, 10.00 Uhr 1. Fastensonntag in Hubersdorf Kommunionfeier mit Aschenausteilung mit Diakon Paul Bühler. Jahrzeiten: Maria Elisabeth Flück-Schnider; Josef EggimannRüetschli und Sohn Toni; Johanna und Heinz Schwaller-Schmid. Kollekte: Kapellenfonds.

Fastenkalender Wege durchs Leben Das Titelbild des Fastenkalenders zeigt einen Rucksack auf einem Wanderweg. Er ruft uns zur Besinnung: Was nehme ich mit – auf meinen Lebensweg? Was lasse ich zurück? Fastenagenda, Säckli und Einzahlungsscheine liegen in Kirche und Kapelle auf. Wir empfehlen gerne, das Fastenopfer mit einer Spende zu unterstützen: mittels Einzahlungsschein, der an der Agenda angeheftet ist, oder durch die Opferkollekten dieser Wochen.

Mittwoch, 8. März 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Kommunionfeier Sonntag, 12. März, 10.00 Uhr Suppentag Mehrzweckhalle Flumenthal Ökum. Wortgottesfeier mit Pfr. Samuel Stucki, Diak. Paul Bühler und den Katechetinen Gabi Jeker und Rita Meer mit den Unterrichtsschülern aller Klassen. Der Kirchenchor singt African-American (Negro) Spirituals. Anschlies­send Fastensuppe für alle. Kollekte: «Fastenopfer» und «Brot für alle». Mittwoch, 15. März 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Kommunionfeier

Paul Rutz, Priester Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin Vroni Müller, verantwortlich für Kaffee und Kuchen

Freitag, 17. März, 09.00 Uhr in Hubersdorf 09.00 Uhr, Kommunionfeier

Gesucht: Grünzweige für den Palmsonntag!

Voranzeige

Am Donnerstag, 6. April, gestalten unsere sieben Erstkommunion­ kinder zusammen mit ihren Eltern sowie den röm.-kath. Dritt- und Viertklässlern/-innen (Religionsunterricht, 2. Säule), Vroni Müller, Beate Hilger, Emma Wyss und mir zwischen 13.30 und 17.30 Uhr «Palm­bäume» und «Palmbüschel». Diese werden zu Beginn des Palmsonntagsgottesdienstes (Sonntag, 9. April, 9.15 Uhr) im Freien gesegnet und dann von den Erstkommunionkindern und Pfarreiangehörigen feierlich in die Kirche getragen. Für die Gestaltung der «Kränze» und das Binden der «Bündel» (ca. 80 assortierte Zweige) suchen wir wiederum Grünzweige: Stechpalmen, Buchsbaum, Thuja und Lorbeer eignen sich in unseren Breitengraden besonders. Wer solche Pflanzen im Garten hat, melde sich rechtzeitig vor dem Zurückschneiden bei unseren Sakristaninnen: Beate Hilger, 032 637 28 10, oder Vroni Müller, 032 637 28 55. Schon jetzt ganz herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Sonntag, 19. März, 10.00 Uhr in Flumenthal Eucharistiefeier

Eingeladen Kapellenverein Hubersdorf Dienstag, 7. März, 19.30 Uhr Generalversammlung Restaurant Freundschaft Kirchgemeinderatssitzung Dienstag, 7. März, 19.30 Uhr Pfarrhaus Mittagstisch Hubersdorf Donnerstag, 9. März, 11.30 Uhr Restaurant Freundschaft Seniorennachmittag Attiswil Dienstag, 14. März, 14.00 Uhr Kirchenstube «Fachvortrag» von Herrn Dr. Fuchs: «Was dürfen wir noch essen?» Mittagstisch Attiswil Mittwoch 15. März, 12.00 Uhr Restaurant Bären Firmvorbereitung Freitag, 17. März, 19.00 Uhr Pfarrhaus Themenanlass.

Kollekte am Suppentag

Am Sonntag, 12. März wird in der ökum. Wortgottesfeier die Kollekte für das «Fastenopfer» und «Brot für alle» aufgenommen. In der Ökumenischen Kampagne 2017 weisen Brot für alle, Fastenopfer auf den Landraub als Folge der Expansion von Grossplantagen hin. Landraub für Plantagen nimmt den Bäuerinnen und Bauern das Land. Sie können es nicht mehr selbstbestimmt nutzen und ihre Ernährung sicherstellen. Ausserdem hat Land Grabbing gravierende Auswirkungen auf die Umwelt: Statt die Schöpfung langfristig zu bewahren, zerstört der Mensch sie. Land muss dem Leben dienen und nicht dem Profit, lautet somit die zentrale Aussage der Ökumenischen Kampagne 2017. Vielen Dank für Ihre Spende.

Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin 6 | 2017

23


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Leitung ad interim | Luisa Heislbetz | Tel. 032 623 32 11 | luisa.heislbetz@kath-solothurn.ch | Pastoralassistentin | Esther Holzer | Tel. 032 623 32 11 | esther.holzer@kath-solothurn.ch Pastoralassistent | Gheorghe Zdrinia | Tel. 032 622 27 11 | gheorghe.zdrinia@kath-solothurn.ch Ehe-/Familienpastoral | Carole Imboden | Tel. 032 623 32 11 | carole.imboden@kath-solothurn.ch Rektorat | Luisa Heislbetz | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | Firmprojekt | Christiane Lubos | Baselstrasse 25 | Tel. 032 623 54 72 | firmprojekt@bluewin.ch Kirchenmusik | Konstantin Keiser | Domkapellmeister | konstantin.keiser@hotmail.com Andreas Reize | Leiter Singknaben | ar@singknaben.ch | Andreina Fischer | Leitung Singkreis St. Marien | andreina.fischer@gmx.net Doychin Raychev | Organist St. Marien | d_raychev@windowslive.com

Geld gewonnen – Land zerronnen Geld gewonnen – Land zerronnen Zur Fastenzeit gehört die Kampagne von «Fastenopfer» und «Brot für alle» seit mehr als 40 Jahren. Das ist sinnvoll. Denn Fasten im christlichen Sinn hat nichts mit der schlanken Linie zu tun und auch nichts mit einer blossen Gesundheitsübung. «Das ist ein Fasten, wie ich es liebe», lesen wir im Buch des Propheten Jesaia, «die Fesseln des Unrechts zu lösen, die Stricke des Jochs zu entfernen, die Versklavten freizulassen, jedes Joch zu zerbrechen, an die Hungrigen dein Brot auszuteilen, die obdachlosen Armen in dein Haus aufzunehmen, wenn du einen Nackten siehst, ihn zu bekleiden und dich deinen Verwandten nicht zu entziehen.» (Jes 58, 6f). Eine anspruchsvolle Liste, verfasst vor etwas 2500 Jahren. Fasten hat mit menschlichen Beziehungen zu tun, mit dem Umgang der Menschen untereinander, mit dem Verhalten derer, die satt sind und mächtig denen gegenüber, die Hunger haben und in Ohnmacht leben. Im Jesaiatext ging es in erster Linie darum, die Menschen in Israel an ihre Verpflichtung ihren Landsleuten gegenüber zu erinnern. Bereits dies war offensichtlich keine Selbstverständlichkeit, sonst müssten Jesaia und andere prophetische Bücher dies nicht an verschiedenen Stellen so eindringlich anmahnen. In unserer globalen Welt ist es komplizierter geworden. Die Menschen, die unser «Fastenwerk» brauchen, sind meist weit weg. Die Kampagne von «Fastenopfer» und «Brot für alle» lenkt unseren Blick dieses Jahr auf Menschen, denen auf fragwürdige Weise ihr Land weggenommen wird. «Ein Stück fruchtbares Land ist für viele Menschen im globalen Süden die wichtigste Lebensgrundlage – Land, das bedroht ist: Ausländische Investoren finanzieren agro-industrielle Projekte, die einheimischen Bauernfamilien buchstäblich den Boden unter den Füssen wegziehen. Landraub für Plantagen nimmt den Bäuerinnen und Bauern das Land. Sie können es nicht mehr selbstbestimmt nutzen und ihre Ernährung sicherstellen. Ausserdem hat «Land Grabbing», so der internationale Begriff, gravierende Auswirkungen auf die Umwelt: Statt die Schöpfung langfristig zu bewahren, zerstört der Mensch sie … Auch Schweizer Banken investieren weltweit in solch agro-industrielle Grossprojekte.» So wird das Anliegen von den Verantwortlichen des Fastenopfers beschrieben. Damit Konzerne grosse Plantagen bewirtschaften können, werden die Bauernfamilien enteignet, oft genug ohne Entschädigung. Auf den Plantagen wird zum Beispiel Palmöl angebaut, das damit zu einem billigen Rohstoff wird, der in vielen Nahrungsmitteln und Kosmetika enthalten ist. Die Kehrseite kennen wir: Menschen, die im eigenen Land keine Lebensgrundlagen mehr haben, suchen sie anderswo. Viele fliehen in andere Länder. Sie heissen dann Wirtschaftsflüchtlinge. Ehrlicher wäre es, sie Armutsflüchtlinge zu nennen. Sie als Menschen wahrzunehmen, ihre Rechte und ihre Würde zu unserem Anliegen zu machen, das ist die Art von Fasten, die Jesaia meint. Wenn der Mensch im Sinn Gottes fastet, «dann», schreibt Jesaia, «wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte … deine Gerechtigkeit geht dir voran und die Herrlichkeit des Herrn folgt dir nach.» In diesem Sinn zu leuchten, das wäre ein echter Fastenvorsatz. Die verschiedenen Gottesdienste in der Fastenzeit, die Agenda, die Sie im Briefkasten hatten und der Suppentag möchten Sie dazu inspirieren. Luisa Heislbetz

24

6 | 2017

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 5. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: für die pastorale Arbeit mit unseren Ministrantinnen und Ministranten. Mittwoch, 8. März 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeiten: Domkaplan Johann Pfluger, Eltern und Geschwister; Ehrendomherr Josef Eggenschwiler; Urs Viktor und Maria Marbet-Probst und Angehörige; St.-Ursenbruderschaft; für die verstorbenen Mitglieder der Männerkongregation Maria Himmelfahrt. Sonntag, 12. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch die Singknaben. Anschliessend Suppenzmittag im Pfarrsaal. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Mittwoch, 15. März 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Urs Ziegler-Naef. JESUITENKIRCHE Sonntag, 5. März 09.30 Uhr, hl. Messe der italienischsprachigen Mission mit Krankensalbung 19.00 Uhr, Jugendgebet Montag, 6. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 8. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 10. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 11. März 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Annamaria Frölicher-­ Kissling; Anton Büttiker-Brunner. Jahrzeiten: Peter Schaller und Eltern; Sr. Paula Schaad; Franz Schmidlin-Schafroth; Helene Cattin; Dr. Max und Ruth Hammer-Schlaefli; Elisa und Werner Berger-Kuhn sowie Rosina Berger-Hagmann und Werner

Berger; Pius Müller-Arn; Maria Borer-Hänggi. 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission Sonntag, 12. März, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Montag, 13. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 15. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 17. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 18. März 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeiten: Olga und Viktor Wagner-Bauer; Emma Hammer; Alice und Josef Loretz-Kellerhals und Sohn Guido Loretz; Bernhard Schwaller-Gasser und Sohn Markus Schwaller; Hanspeter und Arthur Marrer sowie Rosmarie Marrer-Brunner; Ursel und Johannes Oetter-Saladin; Elisabeth Marie Marie Hattemer; Anna Wächter-Hammer; Hugo Hammer-­ Cattin; Willy und Fanny Künzli-­ Schreier; Urs Hammer; Margrith Thoenen-Hammer; Emma Hammer-Nannini. 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 4. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeiten: Hans Artho; Maria Erni-Frank und Maria Baumann-­ Peter; Magdalena Krieg-Pfister; Therese Wyss-Baumann und Frieda Meyer-Baumann. Kollekte: für die pastorale Arbeit mit unseren Ministrantinnen und Ministranten. Sonntag, 5. März, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Freitag 10. März, 18.00 Uhr Abendgebet Samstag, 11. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch die Singknaben der St.-Ursen-Kathe­ drale. Jahrzeiten: Emma Saurer-Ley; Martha von Felten; Willhelm und


ST. URSEN | Propsteigasse 10 | Tel. 032 623 32 11 | Fax 032 623 32 73 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Ruth Tschanz und Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristane | Bruno Emmenegger | Tel. 079 415 72 50 | Tel. Sakristei 032 622 87 71 | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21 ST. MARIEN | Allmendstrasse 60 | Tel. 032 622 27 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Beatrice Hubler Öffnungszeiten | DI und DO 14.00 –17.00 | MI 08.00 –11.00 und 14.00 –17.00 Sakristan | Abwart | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21

Ida Knobel-Bärni sowie Willy und Martha Knobel-Stüdeli; Leopold und Hedy Arnold-Büttiker; Ingrid Scherrer; Hans Lisibach-Fluri; Otto Walliser-Saner. Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Sonntag, 12. März, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Freitag 10. März, 18.00 Uhr Abendgebet ST.-URBAN-KAPELLE Donnerstag, 9./16. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier anschliessend Rosenkranz. PSYCHIATRISCHE KLINIK Sonntag, 5. März, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Kapelle mit Pfarrerin Sibylle Kicherer Steiner. KLOSTER NAMEN JESU Sonntag, 5. März Am Vorabend 19.00 Uhr, Einstimmung in den Sonntag Am Sonntag 10.45 Uhr, hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 7. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 10. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 12. März Am Vorabend 19.00 Uhr, Einstimmung in den Sonntag Am Sonntag 10.45 Uhr, hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 14. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 17. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier KLOSTER VISITATION Sonntag, 5./12. März, 08.00 Uhr Eucharistiefeier

Mitteilungen Ein herzliches «Vergelts Gott» Am 4./5. Februar, solothurnisches Studentenpatronat, Fr. 845.45.

Am 11./12. Februar, Kollegium St-Charles in Pruntrut, Fr. 639.75. Kollektenvorgaben Am 4./5. März, für die pastorale Arbeit mit unseren Ministrantinnen und Ministranten. Am 11./12. März, Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 85. Geburtstag, am 2. März, Herr Egidio Panzeri, Birkenweg 24; am 8. März, Herrn Henny Jäggi, Eschenweg 18; am 15. März, Herrn Robert Winistörfer, Walter Schnyder-Strasse 5; am 15. März, Frau Angela Mende-Lehner, Baselstrasse 64; zum 80. Geburtstag, am 13. März, Frau Elfriede Baranyai, Hermesbühlstrasse 81. Wir wünschen unseren Jubilarinnen und unseren Jubilaren einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen. Todesnachrichten Am 13. Februar starb im Alter von 85 Jahren, Frau Rosa Meister, Walter Schnyder-Strasse 5; am 14. Februar, starb im Alter von 96 Jahren, Frau Santina Gianini, Alterszentrum Kastels (früher Benedikt-Hugi-Strasse 29). Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Frauengemeinschaft St. Ursen Sonntag, 12. März – Suppentag Anschliessend an den 10.00-Uhr-­ Gottesdienst in der Kathedrale sind alle zum Suppenzmittag in den Pfarrsaal eingeladen. Die Frauengemeinschaft kocht und serviert eine feine Suppe. Der Erlös des Suppentages und das Opfer der Gottesdienste vom 12. und 19. März kommen dem Fasten­opferprojekt zugute.

Jass- und Spielnachmittag Mittwoch, 15. März, 14.00 Uhr Kleiner Saal Pfarreiheim. Kontakt: Frau Rita Sutter, Tel 032 685 61 35.

JUGEND SOLOTHURN Kontakt Gheorghe Zdrinia, Telefon: 078 816 77 05. E-Mail: 4yp@kath-solothurn.ch Nächster Gottesdienst mit der Adorey Musikgruppe Sonntag, 26. März, 19.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale Nächste Jugendgebete Sonntag, 5. und 19. März, 19.00 Uhr Jesuitenkirche EHE- UND FAMILIENPASTORAL Kontakt Carole Imboden-Deragisch. Telefon: 032 623 32 11.

E-Mail: carole.imboden@kath-solothurn.ch Nächster Anlass/Fiire mit de Chliine Samstag, 18. März, 16.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale

Kirchenmusik Samstag, 11. März, 18.00 Uhr Pfarreiheim St. Marien Singknaben der St.-Ursen-Kathe­ drale. Sonntag, 12. März, 10.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale Singknaben der St.-Ursen-Kathe­ drale.

Fastenzeit Gottesdienste mit der Frauengemeinschaft St. Marien: Samstag, 18. März, 18.00 Uhr St. Ursen: Sonntag, 19. März, 10.00 Uhr und 19.00 Uhr Fastenwoche Sonntag, 26. März bis Freitag, 31. März 2017, 18.30 Uhr, tägliches Treffen mit Impuls im Pfarrhaus St. Ursen, Verenastübli. Suppentag St. Ursen: St. Marien:

Sonntag, 12. März, im Anschluss an den Gottesdienst von 10.00 Uhr. Samstag, 18. März, im Anschluss an den Gottesdienst von 18.00 Uhr.

Krankensalbung Mittwoch, 15. März, 14.30 Uhr, in der Jesuitenkirche. Versöhnungsfeiern zur Vorbereitung auf das Osterfest St. Ursen: Mittwoch, 5. April, 14.30 Uhr, in der St.-Ursen Kathedrale. St. Marien: Mittwoch, 5. April, 19.00 Uhr. Palmenbinden für Kinder Samstag, 8. April, ab 14.00 Uhr, Pfarrsaal St. Ursen. Palmsonntag St. Marien: St. Ursen:

Samstag, 8. April, 18.00 Uhr, mit Bischof Felix Gmür. Sonntag, 9. April, 10.00 Uhr, mit Bischof Felix Gmür und Erstkommunionkindern, 19.00 Uhr, mit Bischof Felix Gmür.

Chrisammesse Montag, 10. April, 10.45 Uhr, in der St.-Ursen-Kathedrale, mit Bischof Felix Gmür und Weihbischof Denis Theurillat. Beichtgelegenheiten vor Ostern St. Ursen: Mittwoch, 12. April, 17.00–18.30 Uhr Karfreitag, 14. April, 17.30–19.00 Uhr St. Marien: Nach persönlicher Terminabsprache. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 032 622 27 11. 6 | 2017

25


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Neuer Domorganist zu St. Ursen Die seit Januar 2017 vakante Domorganistenstelle an der St.-Ursen-­Kathedrale Solothurn wurde von den Behörden der Römisch-katholischen Kirchgemeinde Solothurn mit dem Organisten Benjamin Guélat aus Zürich besetzt. Der 1978 in Bure (JU) geborene Benjamin Guélat absolvierte sein Musikstudium an der Hochschule für Musik in Basel, Hauptfach Orgel und erlangte da das Lehrund Konzertdiplom bei Prof. G. Bovet, das Solistendiplom bei Prof. M. Sander sowie den Master in Improvisation bei Prof. R. Lutz. Seit 2009 amtet er als Hauptor­ ganist in der röm.-kath. Kirchgemeinde Maria Krönung in Benjamin Guélat Zürich-Witikon und fungiert als Organiste titulaire der rekonstruierten Bosshard-Chororgel im ehemaligen Kloster Bellelay. Benjamin Guélat pflegt eine rege Konzerttätigkeit in der Schweiz, Europa und Südkorea und eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Chören und Orchestern als Solist und Begleiter. Er wurde 2007 und 2009 mit dem Hans-Balmer-Preis ausgezeichnet. Die Anzahl Bewerbungen auf die im Herbst 2016 ausgeschriebene Domorganistenstelle war sehr gross. Daraus hat eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Fachleuten in Kirchenmusik sowie aus Mitgliedern der Pfarreileitung und der Behörden, in einem mehrstufigen Verfahren Benjamin Guélat ausgewählt und der Kirchgemeinde zur Wahl vorgeschlagen. Die Wahlbehörde ist mit Überzeugung dieser Empfehlung gefolgt. Die Amtsübernahme ist auf den 1. Juni 2017 vereinbart. Die bekannte und geschätzte Orgelkonzertreihe im Sommer zu St. Ursen soll ohne Unterbruch fortgesetzt werden. Im Namen der Kirchgemeinde gratulieren wir Herrn Benjamin Guélat zur der ihn auszeichnenden Wahl und wünschen ihm viel Freude und Erfüllung in seinem künftigen beruflichen Umfeld. Karl Heeb, Kirchgemeindepräsident

Taufe und Firmung in St. Marien Im Gottesdienst vom Samstag, 4. März spendet Bischof Felix Gmür Samira Mihaljevic und ihrem kleinen Sohn Luka die Taufe. Samira empfängt im gleichen Gottesdienst das Sakrament der Firmung. Wir freuen uns auf diesen familiär-festlichen Gottesdienst und gratulieren der Familie herzlich.

26

6 | 2017

Die Renovation der St.-Marien-Kirche macht Fortschritte


Region Solothurn | Region Olten Einsendungen für diese Seite an | Pfarreisekretariat St. Ursen | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | Tel. 032 623 32 11 | Fax 032 623 32 73 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch

Tertianum Residenz Sphinxmatte

Rosenaktion 2017

Gottesdienste in der Fastenzeit 2017 Synodengottesdienst Samstag, 4. März, 08.30 Uhr, in der Jesuitenkirche. Dazu sind Sie herzliche eingeladen.

Eucharistiefeier, Sakrament der Krankensalbung Freitag, 3. März, 16.15 Uhr mit Pfarrer Paul Schwaller und Pfarrer Paul Rutz.

Krankensalbung Mittwoch, 15. März, 14.30 Uhr, in der Jesuitenkirche. Suppentag St. Ursen: Sonntag, 12. März, im Anschluss an den Gottesdienst von 10.00 Uhr. St. Marien: Samstag, 18. März, im Anschluss an den Gottesdienst von 18.00 Uhr.

Reformierter Gottesdienst mit Abendmahl Freitag, 17. März, 16.15 Uhr mit Pfarrerin Elsbeth Hirschi Glanzmann.

Fiire mit de Chliine St.-Ursen-Kathedrale Samstag, 18. März, 16.00 Uhr Ein ca. halbstündiger Gottesdienst für Kinder von einem bis sechs Jahren mit ihren Eltern, Geschwistern, Grosseltern … Wir basteln, singen, beten und hören eine Geschichte. Anschliessend gibt es ein feines Zvieri. Relegionspädagogin Carole Imboden, Pfarrerin Thala Linder und Team

Gottesdienste mit der Frauengemeinschaft St. Marien: Samstag, 18. März, 18.00 Uhr St. Ursen: Sonntag, 19. März, 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Ökumenische Rosenaktion Samstag, 25. März 2017, in Solothurn Von 8.30 bis ca. 12 Uhr werden am Stand vor dem Museum Kościuszko an der Gurzelngasse 12 in Solothurn sowie unterwegs in der Hauptgasse Rosen verkauft. Die Fairtrade-Rosen stammen aus der Blumenfarm «Farm Oserian» in Kenia. Das Max-Havelaar-Gütesiegel steht für fairen Handel mit Kleinproduzenten im Süden und für wirkungsvolle Massnahmen gegen Armut. Dank der Unterstützung von Coop können die Rosen vergünstigt eingekauft werden. Sie werden zu einem symbolischen Preis von fünf Franken verkauft. Der Erlös der Rosenaktion fliesst vollumfänglich in die Projektarbeit von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein.

Religionslehrpersonen an der Kantonsschule Stephan Kaisser | Allmendstrasse 6 | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 32 10 | stephan.kaisser@ksso.ch Fabio Buchschacher | fabio.buchschacher@ksso.ch | Andreas Ruoss | andreas.ruoss@ksso.ch | Dr. Reto Stampfli | reto.stampfli@ksso.ch | Jonas Widmer | jonawi@gmx.ch Römisch-katholische Fachstelle Religionspädagogik Kanton Solothurn Obere Sternengasse 7 | 4502 Solothurn | Tel. 032 628 67 13 fachstelle@kath.sofareli.ch | www.sofareli.ch Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen und Schwangerschaft Ross­marktplatz 2 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 44 33

Versöhnungsfeiern zur Vorbereitung auf das Osterfest St. Ursen: Mittwoch, 5. April, 14.30 Uhr, in der St.-Ursen-Kathedrale. St. Marien: Mittwoch, 5. April, 19.00 Uhr. Palmsonntag St. Marien: Samstag, 8. April, 18.00 Uhr, mit Bischof Felix Gmür. St. Ursen: Sonntag, 9. April, 10.00 Uhr, mit Bischof Felix Gmür und Erstkommunionkindern, 19.00 Uhr, mit Bischof Felix Gmür. Chrisammesse Montag, 10. April, 10.45 Uhr, in der St.-Ursen-Kathedrale, mit Bischof Felix Gmür und Weihbischof Denis Theurillat.

Italienerseelsorger | Don Saverio Viola | Rossmarkt­platz 5 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 15 17 Spanierseel­sorge | Spanier-Mission | Biel | Tel. 032 323 54 08 Kroatenmis­sion | Pater Simun Coric | Reiserstrasse 83 | 4600 Olten | Tel. 062 296 41 00 Portugiesen-Mission | Pater Geraldo Melotti Zähringerstrasse 25 | 3012 Bern | Tel. 031 533 54 42 | geraldo.melotti@kathbern.ch Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde Solothurn Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde St. Niklaus Roland Rüetschli | Werkhofstrasse 9 | 4500 Solothurn | Tel. 032 626 36 86

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN SOLOTHURN SAMSTAG

SONNTAG WERKTAGS St.-Ursen-Kathedrale* 10.00, 19.00 MI 12.00 Chorgebet, 12.15 Eucharistiefeier St. Marien** 18.00 Jesuitenkirche 17.00 Hl. Messe für die Portugiesen  9.30 Hl. Messe für die Italiener 8.45, ausg. DI und DO MI jeder erste Mittwoch im Monat, gestaltet von der Frauengemeinschaft Herz-Jesu-Freitag 18.30 Rosenkranz Kloster St. Josef 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz St.-Urban-Kapelle DO 8.45, anschliessend Rosenkranz Vorstadtkirche MO 19.00 Rosenkranz Kloster Visitation  8.00 18.00 Vesper, 18.30 Rosenkranz Ab 08.00 bis 19.00 Anbetung, MO 15.00 Barmherzigkeitsrosenkranz Kloster Namen Jesu 19.00 Vigil, keine hl. Messe 10.45, 17.00 Vesper DI und FR 19.00 Antoniuskapelle DI 7.00, 17.30 Tagsüber Aussetzung; 17.30 Andacht Bürgerspital 10.00 Eucharistiefeier oder Wortgot­tesdienst mit anschliessender Kommunionfeier *

Beichtgelegenheit in der Kathedrale: Jeden 2. Samstag im Monat, 16.00 –17.00 Uhr. **Beichtgelegenheit St. Marien: Nach persönlicher Terminabsprache. Anmeldung erbeten unter Tel. 032 622 27 11.

OLTEN SAMSTAG St. Martin 18.00 St. Marien Kloster  6.45

SONNTAG 9.30 11.00 8.00, 19.00

WERKTAGS DI und DO 9.00 MI 9.00, FR 18.30 MO 18.30 | DI, MI, FR 6.45 | DO 18.30, 11 –12 Anbetung, 11.45 Segensandacht 6 | 2017

27


Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Gemeindeleiter | Karl-Heinz Scholz | Diakon | Tel. 032 622 12 65 Priesterlicher Mitarbeiter | Peter von Felten | Tel. 032 621 66 05 ÖFFNUNGSZEITEN | MO, MI und FR 9.00 –11.00 | Tel. 032 622 12 65 | Fax 032 622 12 05 | Ursula Binz und Christa Hürlimann Kirchgemeindepräsidentin | Kathrin Stoller | Tel. 032 622 97 28 | Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rüetschli | Tel. 032 626 36 86 Sakristei- und Abwartsdienst | St. Niklaus | Theresa Ackermann | Tel. 032 622 17 46 | Riedholz | Beat Zumstein | Tel. 032 623 18 17 Rüttenen | Malgorzata Gonschiorek | Tel. 077 473 40 30 | P: 032 637 01 23 | ruettenen@sanktniklaus.ch Begegnungszentrum Riedholz | Judith Jurt-von Arx | Tel. 032 637 04 13

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag/Sonntag, 4./5. März 1. Fastensonntag Opfer: Fastenopfer/Brot für alle.

Gratulationen Zum 85. Geburtstag gratulieren wir am 12. März: Herrn André Miserez, Zeltnerweg 11, Solothurn. Wir wünschen dem Jubilar ein frohes Fest im Kreise seiner Familien und Gottes Segen im neuen Lebensjahr.

Samstag, 4. März Rüttenen KEINE Messe Sonntag, 5. März Riedholz, Wallierhof 10.30 Uhr, ök. Suppentagsgottesdienst Gestaltung: Karl H. Scholz und Samuel Stucki. Musik: Amici del canto. St. Niklaus KEINE Messe Dienstag, 7. März, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier

Unsere Verstorbenen Am 11. Februar verstarb Frau Lucie Moll-Oegerli, wohnhaft gewesen an der Weihernstrasse 15 in Riedholz. Gott schenke der Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

nehmen können, um sie besser sortieren und einordnen zu können.

Suppentage in Riedholz und Rüttenen

St. Niklaus 10. März, ab 19.00 Uhr Kleidertausch-Party. 11. /12. März, 09.00–16.00 Uhr Kleidertauschmöglichkeit. 12. März, 17.00 Uhr Kino in der Kirche, gezeigt wird «The True Cost –  Der wahre Preis der Mode». »

Fasten Fashion Weekend Geldbeutel und Schöpfung schonen

Mittwoch, 8. März, 12.15 Uhr und 19.00 Uhr St. Niklaus Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Donnerstag, 9. März, 09.00 Uhr St. Niklaus Eucharistiefeier anschliessend Kaffeetreff. Samstag/Sonntag, 11./12. März 2. Fastensonntag Opfer: Fastenopfer / Brot für alle. Samstag, 11. März Rüttenen KEINE Messe Sonntag, 12. März Riedholz KEINE Messe St. Niklaus KEINE Messe Rüttenen 10.30 Uhr, ök. Suppentagsgottesdienst Gestaltung: Karl H. Scholz, Peter von Felten und Koen De Bruycker. Dienstag, 14. März, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Donnerstag, 16. März Riedholz 08.30 Uhr, Eucharistiefeier anschliessend Kaffeetreff. St. Niklaus 19.15 Uhr, Eucharistiefeier

28

6 | 2017

Tauschbörsen wie diese wollen zu kritischem Konsum anregen und einladen, Alternativen zur Wegwerfgesellschaft zu praktizieren. Die Herstellung von Kleidung verbraucht Ressourcen und Energie. Deshalb schonen alle, die Kleidung tauschen, statt neue zu kaufen, die Schöpfung. Damit sind Kleidertauschpartys der beste Beweis dafür, dass ein nachhaltiger Lebensstil nicht zwangsläufig Verzicht bedeuten muss. Wenn auch Dein Kleiderschrank überquillt, sortiere nicht mehr benötigte Textilien aus und bringe sie vorbei … Wir freuen uns, wenn wir tauschbare Kleider schon am Freitag, ab 16.00 Uhr entgegen-

Die Preise für Kleider sinken seit Jahrzehnten während die Kosten für Mensch und Umwelt dramatisch steigen. «The True Cost» ist eine bahnbrechende Dokumentation, die den Schleier von einer unsichtbaren Industrie lüftet und uns fragt, wer den Preis für unsere Kleidung zahlt. Rund um die Erde, vom schillerndsten Laufsteg zum dunkelsten Slum öffnet uns «The True Cost» als erster Film seiner Art die Augen für das Leben und die Umwelt der vielen Menschen, die hinter unserer Bekleidung stehen. Interviewpartner sind die weltbesten Kenner dieser Materie: Stella McCartney, Livia Firth, Vandana Shiva u.v.a.

Wir freuen uns sehr, Sie zu den beiden ökumenischen Suppentagen in unserer Pfarrei einladen zu können. Die Gottesdienste werden – wie in jedem Jahr – von unseren Schüler/-innen mitgestaltet. In beiden Gottesdiensten geht es darum, nicht der Hilflosigkeit anheim zu fallen, sondern unsere Fähigkeit Verantwortung für uns und für die Welt zu übernehmen, zu stärken und mit Freude in die Zukunft zu schauen. Es ist kann sehr wertvoll sein, das auch zusammen zu feiern und dann gemeinsam zu essen. Wir können so nicht nur etwas wirklich Schönes schaffen. Am Ende finden wir auch noch zu uns selbst und zum grossen Geheimnis Gottes. Das gibt uns Kraft, etwas wirklich Sinnvolles zu tun. Seien Sie herzlich willkommen!


Pfarrei St. Klemenz | Bettlach | www.stklemenz.ch Gemeindeleiter | Susi und Franz Günter-Lutz | Kirchgasse 7 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 18 91 | Fax 032 645 18 84 | pfarramt@stklemenz.ch Seelsorgerin | Renata Sury-Daumüller | Sägereiweg 6 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 43 19 Priesterliche Dienste und Pfarrverantwortung | Dr. Peter Schmid | Solothurn Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | Tel. 078 717 55 20 Sekretariat | Franziska Leimer | DI und DO 14.00 –17.00 | Tel. 032 645 18 79 | franziska.leimer@stklemenz.ch

Gottesdienste Samstag, 4. März Kein Vorabendgottesdienst Sonntag, 5. März, 10.00 Uhr Klemenzsaal Wortgottesfeier Opfer: zeka-Rollers. Montag, 6. März, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Mittwoch, 8. März, 09.00 Uhr Klemenzkirche Eucharistiefeier Freitag, 10. März, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Samstag, 11. März Kein Vorabendgottesdienst Sonntag, 12. März, 10.00 Uhr Klemenzkirche Wortgottesfeier Opfer: Aids und Kind. 11.30 Uhr, Klemenzkirche Taufe von Ronja Frei mit den Erstkommunionkindern Montag, 13. März, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Mittwoch, 15. März, 09.00 Uhr Turmkapelle Wortgottesfeier gestaltet von Frauen Freitag, 17. März 15.15 Uhr, Baumgarten Wortgottesdienst 19.00 Uhr, Klemenzkirche Eucharistiefeier Samstag, 18. März Kein Vorabendgottesdienst

Mitteilungen Ministranten Sonntag, 5. März, 10.00 Uhr Lisa Obrecht, Doreen Müller, Kim Eyholzer, Elin Lippuner. Sonntag, 12. März, 10.00 Uhr Noah Ballabio, Luca Greco, Jeremy Wüthrich, Melvin Schreier. Jahrzeiten Freitag, 17. März, 19.00 Uhr Klemenzkirche Alice Sansoni-Wittmer, Mathilde

und Joseph Kummer-Obrecht, Frieda und Josef Scherrer-Brotschi, Mathilde und Erhard Kocher-­ Imboden, Bertha und Roman Marti-Fischer. Gratulationen Am 4. März kann Urbain Berberat, Ebauchesstr. 3 seinen 80. Geburtstag feiern. Seinen 90. Geburtstag feiert Karl Thoma, Büelenweg 18 am 10. März. Beiden Jubilaren gratulieren wir herzlich und wünschen ihnen noch viele schöne Stunden, begleitet auch von Gott.

Pfarreileben/Treffpunkt 2. Elternabend zur Erstkommunion Dienstag, 7. März, 20.00 Uhr Klemenzsaal Es geht nicht mehr so lange bis zur Erstkommunion am Hohen Donnerstag und zum Fest des Weissen Sonntags am 23. April. Am zweiten Elternabend informieren wir über alle Anlässe, die bis dahin anstehen, die Daten sind allen schon bekannt. Es ist eine intensivere Zeit der Vorbereitung, die aber viel Freude schenken kann. Es ist schön, mit den Erstkommunionkindern und Ihnen, liebe Eltern, auf dem Weg zum Fest des Weissen Sonntags zu sein. Jass- und Spieltreff Mittwoch, 8. März, 13.30 Uhr Pfarreiheim Meditatives Tanzen Donnerstag, 9. und 16. März, 15.00–17.00 Uhr Klemenzsaal Meditatives Tanzen ist eine Form der Meditation. Unter der Anleitung durch Brigitte Werder, Erwachsenenbildnerin und Katechetin in Gerlafingen, können interessierte Frauen wie Männer erfahren, wie gut der meditative Tanz tun kann. Wir freuen uns auf die Gemeinschaft, jede/-r ist willkommen. Wir sind froh um einen Kostenbeitrag von Fr. 20.– für beide Nachmittage. Fastensuppe Freitag, 10. März, ab 11.30 Uhr Klemenzsaal Die Frauengemeinschaft lädt zur feinen, frisch zubereiteten, Gerstensuppe ein. Der Reinerlös geht an das Fastenopfer. Alle sind herzlich eingeladen.

Konfessioneller Nachmittag mit Interweek Freitag, 10. März, 14.00 Uhr bis Samstag, 11. März, 14.30 Uhr Die Erstkommunionkinder gehen am konfessionellen Nachmittag gemeinsam ins Interweek nach Grenchen ins Pfadiheim. Dieser Anlass ist für die Kinder obligatorisch. Die Infos haben die Eltern am Elternabend erhalten. JuBla Samstag, 11. März, 13.30–17.00 Uhr Pfarreiheim Taufe mit den Erstkommunikanten Sonntag, 12. März, 11.30 Uhr Klemenzkirche Die Erstkommunionkinder gestalten die Taufe von Ronja Frei mit. Sie zünden bei der Taufe auch ihre eigene Taufkerze an als Erinnerung daran, dass sie wie Ronja getauft wurden und von Gott geliebt sind. Pfarreirat Dienstag, 14. März, 20.00 Uhr Pfarreiheim Mittwochskaffee Mittwoch, 15. März, 09.45 Uhr Pfarreiheim Nach der Wortgottesfeier, die in der Turmkapelle stattfindet und von Frauen gestaltet wird, sind alle herzlich zum Kaffee eingeladen. Mittagsclub Mittwoch, 15. März, 11.30 Uhr Markussaal Singprobe der Firmlinge Donnerstag, 16. März, 18.00–19.00 Uhr, Pfarreiheim Die Firmlinge üben die Lieder für den Familiengottesdienst und die Firmung. Fastensuppe/Pasta Freitag, 17.März, ab 11.30 Uhr Klemenzsaal Die Kommunionhelfenden servieren feine Pasta mit selbstgemachter Sauce. Der Reinerlös geht an das Fastenopfer. Alle sind herzlich eingeladen. Firmlinge Samstag, 18. März, 17.15 Uhr Pfarreiheim Tischdecken fürs Pfarreizmorgen, anschliessend feiern wir zusammen einen Gottesdienst.

Pfarreizmorgen Sonntag, 19. März, 08.30 Uhr–10.00 Uhr Klemenzsaal Die Firmlinge laden herzlich zum Pfarreizmorgen ein. Wir erwarten Sie zum Brunch ab 8.30 Uhr. Die Firmlinge freuen sich auf Sie und hoffen auf eine grosse Gemeinschaft beim Zmorge. Krankensalbung Sonntag, 19. März, 10.00 Uhr Klemenzkirche Während der Eucharistiefeier wird die Krankensalbung gespendet. Alle, die krank sind, denen es nicht gut geht oder die den Zuspruch Gottes benötigen, können die Krankensalbung empfangen. Bitte machen Sie auch Freunde und Bekannte auf diese wichtige Feier aufmerksam. Das Gebet miteinander und füreinander ist ein wichtiger Teil in unserer Gemeinschaft, deshalb soll dieser Gottesdienst die ganze Pfarrei ansprechen. Herzliche Einladung. 15 Jahre Cäsar Bischof, Sakristan in unserer Pfarrei Sonntag, 12. März, 10.00 Uhr Klemenzkirche Im Gottesdienst feiern wir das Jubiläum von Cäsar Bischof. Am 1. März 2002 hat er seine Arbeit als Sakristan und Abwart offiziell begonnen und ist nicht mehr wegzudenken. So vieles leistet er, meist im Hintergrund, denken wir nur an die Gottesdienste, für die er die Infrastruktur bereitstellt oder an die schönen Dekorationen der Kirche. Aber auch für das Leben der Pfarrei ist Cäsar Bischof sehr wichtig. Oft ist er die Ansprechperson im Pfarreiheim und seine Freundlichkeit und seine Hilfsbereitschaft ist wie ein Aushängeschild für unsere Gemeinschaft. Auch hier wäre mancher Anlass der Pfarrei ohne sein Know-how schwierig bis unmöglich. Lieber Cäsar, wir danken Dir für Deine Arbeit, Dein Dasein und Mitdenken. Wir hoffen, dass Du unsere Wertschätzung spürst und merkst, wie wichtig Du für uns und die ganze Pfarrei bist. Das Seelsorgeteam und der Kirchenrat: Peter Schmid, Renata und Theo Sury, Susi und Franz Günter-Lutz

6 | 2017

29


Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Pfarrhaus und Sekretariat | Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 33 | Fax 032 652 57 20 | pfarramt@kathgrenchen.ch | www.kathgrenchen.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30 –11.30 | DI – DO 8.30 –11.30 und 13.30 –16.30 | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pfarrer | Mario Tosin | pfarramt@kathgrenchen.ch Pastoralassistentin | Gudula Metzel | gudula.metzel@kathgrenchen.ch Religionspädagogin | Theologin Eleni Kalogera | eleni.kalogera@kathgrenchen.ch Katechetinnen | Daniela Varrin | daniela.varrin@kathgrenchen.ch | Carole Crivelli | carole.crivelli@kathgrenchen.ch Sekretariat | Ruth Barreaux | ruth.barreaux@kathgrenchen.ch | Cristina Caruso | cristina.caruso@kathgrenchen.ch Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | Tel. 076 559 37 68 Missione Italiana | Don Saverio Viola | Tel. 032 622 15 17 | Misión Española | Don Arturo Gaitán | Tel. 032 323 54 08 Kirchgemeindeverwaltung | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren | Robert Luterbacher-Strasse 3 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 40 | verwaltung@kathgrenchen.ch

Gottesdienste Samstag, 4. März 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Marco Christen; Annamaria Hüppi-Wandfluh. Sonntag, 5. März, 1. Fastensonntag 10.00 Uhr, Ökum. Gottesdienst in der Zwinglikirche 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Dienstag, 7. März, 09.00 Uhr in der Josefskapelle Eucharistiefeier Jahrzeit: Ivo Caprara. Mittwoch, 8. März, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 9. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob in der Kapelle Freitag, 10. März, 08.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: für die ehemaligen Pfarrer von Grenchen. Samstag, 11. März 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle Staad Jahrzeit: Felix Krattinger; Roman Bühler. Sonntag, 12. März 09.45 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier in der Kapelle des Bachtelen 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Dienstag, 14. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 20.00 Uhr, Wählerversammlung im Eusebiushof Mittwoch, 15. März, 18.30 Uhr Eucharistiefeier

30

6 | 2017

Donnerstag, 16. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Benno Flüeler-Reichle und Franz Flüeler. 18.30 Uhr, Abendlob in der Kapelle Freitag, 17. März, 08.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 18. März 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Bertha Kneuss-Henzi; Alfred und Rosa Strässle; Oreste, Veronica und Luigi Fontana; Familie Bettega und Familie Migliorati; für die Verstorbenen der Familie Crivelli.

Mitteilungen Sakrament der Versöhnung Samstags von 16.45–17.15 Uhr Ausser am 11. März (Gottesdienst in Staad) ist in der Taufkapelle ein Seelsorger bereit, die Beichte abzunehmen oder auf persönliche Gespräche einzugehen. Am 18. März wird Pfarrer Hannes Weder anwesend sein. Es ist auch möglich, mit Pfarrer Tosin einen persönlichen Termin zu vereinbaren. Die nächsten Taufsonntage Samstag, 15. April (Osternacht) Sonntage 7. Mai, 11. Juni Für diese Daten können Taufen angemeldet werden. Sie finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10.00 Uhr oder um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus. Kollekten Samstag, 4. März: Antoniushaus – Seraphisches Liebeswerk (SLS) Solothurn SLS ist ein Verein, der auf christlicher Grundlage verschiedene Sozialwerke führt. Diese stehen besonders im Dienste von Paaren, Familien, Kindern, Jugendlichen. Sonntag, 5. März: für die ökumenische Kampagne von Brot für Brüder, Partner sein und Fastenopfer In der ökumenischen Kampagne 2017 weisen die drei Hilfswerke

auf den Landraub als Folge der Expansion von Grossplantagen hin. «Land Grabbing» so der internationale Begriff, hat gravierende Auswirkungen auf die Umwelt: Statt die Schöpfung langfristig zu bewahren, zerstört der Mensch sie. 11./12. März: KOVIVE Das Schweizer Kinderhilfswerk KOVIVE hilft da, wo sonst keiner hilft: Mit Ferien und Erholung für die Schwächsten unserer Gesellschaft. Gemäss der UNO-Kinderrechtskonvention, Artikel 31, haben Kinder das Recht auf aktive Erholung, Ruhe, Freizeit und Spiel. KOVIVE setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Kinder dieses Recht einlösen und damit ihre Zukunftschancen wesentlich verbessern können!

Frauenforum Sonntagsbrunch 19. März, ab 11 Uhr Grosser Saal im Eusebiushof Wir heissen dazu alle herzlich willkommen und freuen uns auf zahlreiche Gäste, die wir mit feinen Köstlichkeiten von unserem Buffet verwöhnen dürfen. Für Erwachsene kostet der reichhaltige Brunch Fr. 15.00, für Kinder Fr. 7.00. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Ökumene Messfeiern mit Krankensalbung in den Alterszentren Donnerstag, 9. März 14.30 Uhr, im Alterszentrum Kastels (röm.-kath.) 16.00 Uhr, im Alterszentrum am Weinberg (röm.-kath.) Dienstag, 14. März, 10.30 Uhr Zentrum Sunnepark (röm.-kath.)

Konfessioneller Nachmittag 5.-Klässler Montag, 13. März 13.30–16.00 Uhr im Eusebiushof

Gratulationen 100. Geburtstag Am 15. März: Frau Anna HänziInglin, Kastelsstrasse 31. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem runden Geburtstag und wünschen alles Gute und Gottes Segen.

Unsere Verstorbenen Am 16. Februar: Frau Marie Roth-Chételat, AZ Kastels, im 87. Lebensjahr.

Erwachsenenbildung Fortsetzung Besuch in einem muslimischen Abendgebet Freitag, 10. März, 18.00 Uhr Albanische Moschee, Maienstrasse 5, Grenchen Als Folgeanlass der Woche der Religionen vom 4. November 2016 besteht nun die Möglichkeit, eine Moschee zu besuchen. Nach einer Erklärung des Innern der Moschee und des Ablaufes erleben wir ein Abendgebet mit. Anschliessend Austausch und Fragerunde.

Orgelvesper Sonntag, 12. März, 17 Uhr Eusebiuskirche Es erklingt Orgelmusik aus Barock und Romantik, welche die Themen Fastenzeit und Passion aufgreift. Traditionelle Choräle wie «Aus tiefer Not» und «Herzlich tut mich verlangen» bilden die Grundlage der Orgelwerke, die teils sanft bis sehr dominierend in Erscheinung treten. Erleben Sie die Orgel, in der ansonsten eher stillen Fastenzeit, als kraftvolle und ausdrucksstarke Klangquelle. Der Eintritt ist wie immer frei. Kollekte.


Erneuerungswahlen in der Kirchgemeinde für die Amtsdauer 2017–2021 Einladung zur Wählerversammlung Dienstag, 14. März 2017, 20.00 h im Saal des Eusebiushofes Grenchen Traktanden: 1. Wahl des Tagespräsidiums 2. Kenntnisnahme vom Entscheid über die Durchführung von stillen Wahlen für den Kirchgemeinderat, die Rechnungsprüfungskommission und die Beamten der Amtsperiode 2017–2021 3. Bereinigung der Kandidatenliste für – Kirchgemeinderat – Kommissionen – Beamte Grenchen, 17. Januar 2017 Römisch-katholische Kirchgemeinde Grenchen Die Verwaltung

Erwachsenenbildung

GV Frauenforum Grenchen-Bettlach Zu der diesjährigen Generalversammlung am 24. Januar konnte die Präsidentin Brigitte Meier 47 Frauen begrüssen. Einen herzlichen Willkommensgruss galt auch den Frauen Trudy Fehn und Hedy Inniger vom ref. Frauenverein Grenchen, die uns die besten Grüsse und Wünsche für unser neues Vereinsjahr mitbrachten. Anhand einer PowerPoint-Präsentation, die Nathaly Meier-Moreno gestaltet hatte, konnte die Präsidentin ihren Jahresbericht abhalten. Die Bilder zeigten eindrücklich, dass die verschiedenen Anlässe recht gut besucht wurden. Auch der informative Nachmittag über das Thema «Patientenverfügung», den Frau Nina Frey vom Roten Kreuz hielt und gemeinsam mit der Kolpingfamilie organisiert hatte, wurde sehr gut besucht. Einen guten Zuspruch hatten wir auch am Pfarreibrunch und am ökumenischen Frauenmorgenessen. Wie schon angekündigt war, demissionierten Carmen Lombardo nach 28 Jahren und Désirée Schaad nach 8 Jahren im Vorstand und wurden mit einem grossen Applaus verdankt. Glücklicherweise stellte sich Nathaly Meier-Moreno für die Arbeit im Vorstand zur Verfügung. Somit ist der Vorstand wieder komplett; mit Brigitte Meier, Monika Kropf, Luzia Würsch, Marina Brotschi und neu Nathaly Meier-Moreno. In jeglicher Hinsicht werden wir durch unsere Präses Eleni Kalogera gut unterstützt. In ihrem Grusswort an uns betonte sie, wie wichtig die Verschiedenheiten und die Altersdurchmischung in einem Verein seien. Sie forderte uns auf, unsere Töchter, Schwiegertöchter oder unsere Enkelinnen mit ins Frauenforum zu nehmen, um den Verein verjüngen zu können. Leider mussten wir von zwei liebgesehenen und langjährigen Mitgliedern für immer Abschied nehmen. In einer kurzen Gedenkminute gedachten wir Adelheid Capraro und Erna Starke. Auch mussten wir einen Austritt verzeichnen. Somit besteht unser Frauenforum aus 71 Frauen. Wie jedes Jahr wurde an der Generalversammlung von jedem Mitglied Fr. 10.– eingezogen. Dies wird der Rodania in Grenchen überwiesen. Ein grosses Anliegen ist dem Frauenforum Grenchen-Bettlach sich für das Hilfswerk Brücke – Le pont einzusetzen. Im Herbst werden wir deshalb einen Anlass in diesem Sinne organisieren. Auch lädt das neue Jahresprogramm wieder zu tollen Anlässen ein, die im Pfarrblatt oder/und im Schaukasten bei der Kirche jeweils publiziert werden. Zu diesen Anlässen laden wir auch gerne neue interessierte Frauen ein. Brigitte Meier, Präsidentin

GV Kolping Grenchen-Bettlach

Kirchen im Kino Samstag, 4. März 2017, 20 Uhr, Kino Rex Grenchen Bewegender Film um ein Mädchen, das ihren an Alzheimer erkrankten Opa (Dieter Hallervorden) auf eine Reise nach Venedig entführt. Ein Film zum Lachen und Weinen. Eine Veranstaltung der drei Landeskirchen / Gratiseintritt / anschliessend Apéro

Pachtland Die röm.-kath. Kirchgemeinde Grenchen verpachtet per 1. April 2017 Pachtland – Grundstück Riedern, 238 Aren Schriftliche Bewerbungen können bis am 13. März 2017 bei der Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde, Rob. Luterbacher-Strasse 3, 2540 Grenchen, eingereicht werden. Auskunft erteilt der Kirchgemeindepräsident, Alfred Kilchenmann, Telefon 032 653 17 61.

Präsidentin Marianne Bumbacher durfte zur 71. Generalversammlung der Kolpingfamilie 53 Mitglieder begrüssen. Neu zu Kolping gekommen sind im Berichtsjahr 6 Personen, von 3 langjährigen Mitgliedern musste am Grab Abschied genommen werden, nämlich von Hans Imoberdorf, Heiri Mouttet und Erna Starke. Die in Grenchen stark verwurzelte Kolpingfamilie zählt 102 Mitglieder und erfreut sich – trotz einer unübersehbaren Überalterung – einer guten Aktivität. Aus dem Jahresprogramm erwähnt werden hier stichwortartig der Waldgottesdienst mit Picknick, das Suppenznacht zugunsten der Sozialaktion Urpi Wasi in Peru, der 3-tägige Herbstausflug in die Vogesen, die Seniorenferien, der Familienabend mit Theateraufführungen, das Benzenkegeln und die Keglergruppe, die ihr 60-jähriges Bestehen feiern durfte. Am Rande ist hier festzuhalten, dass 12 Kolpingmitglieder für die Führung des monatlichen Mittagstisches im Eusebiushof mitverantwortlich sind. Die Ehrenmitgliedschaft wurde an Georges Imoberdorf verliehen. Er hat 16 Jahre lang Seniorenferien für je 30–40 Personen organisiert und damit viel Freude bereitet. Eine besondere Ehrung durfte Fredy Stierli entgegennehmen: Er hat während 59 (!) Jahren in Kolping-Theateraufführungen mitgewirkt und mit seiner Art vielen Theaterbesuchern fröhliche Stunden bereitet. Eine Video-Show zeigte Szenen mit Fredy in Theaterstücken der letzten 10 Jahre. Das Jahresprogramm 2017 sieht nebst den bereits erwähnten Anlässen auch wieder einen Raclette-Plausch für jedermann, ein Preisjassen, eine Maiandacht in Staad, den Herbstausflug, den Theaterabend/-nachmittag und die Kolpinggedenkfeier vor. Über die erfolgreiche Sozialaktion Texaid/Peru, mit Einnahmen von 22 000 Franken und deren Verwendung, wird an anderer Stelle Bericht erstattet. Felix Bernhardsgrütter

6 | 2017

31


jugend@fastenzeit

2017 | 6

DIANA CULTRERA

5. – 18. MÄRZ

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 49. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

AZA 4500 Solothurn

*

DIE FASTENZEIT IST KEINE SPASSBREMSE Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Der Fastenkalender SpassBremse der Kirchlichen Fachstelle Jugend juse-so begleitet interessierte Jugendliche während der Fastenzeit mit wertvollen Texten, Inputs und Experimenten.

Viele Menschen nehmen die Fastenzeit zum Anlass, um für 40 Tage auf Genussmittel, Konsumgüter oder schlechte Angewohnheiten zu verzichten. Die einen nehmen die Herausforderung mit Freude an und sehen sie als Chance, neue Verhaltensweisen zu erforschen. Für die anderen ist die Vorstellung, auf die heissgeliebte Schokolade, auf das wöchentliche Shopping oder auf das spannende Computerspiel zu verzichten sehr schwierig. Dass die Fastenzeit keine Spassbremse ist, erfahren die Leser des Fastenkalenders der juse-so. Dieser liefert Impuls­texte und Inputs zur Fastenzeit. Zu Beginn wird über den Sinn des Fastens diskutiert. Geht es darum sich selbst oder den anderen etwas zu beweisen? Schätzen wir eine Sache nicht umso mehr, wenn wir eine Zeitlang darauf verzichten und uns aufs Wesentliche konzen­ trieren? Diese Frage soll jeder für sich selber beantworten.

Um das Fasten nicht nur theoretisch zu betrachten, lädt der Fastenkalender zu einer persönlichen Challenge ein. Während einer ganzen Woche soll man ein Experiment wagen und auf etwas verzichten, das man gerne hat oder tut. Jeden Tag notiert man dabei die eigenen Gedanken, und am vierten Tag wird eine erste Bilanz gezogen. Da die Fastenzeit die Gelegenheit bietet, über das eigene Leben zu reflektieren, findet man im Fastenkalender Impulstexte, die zum Nachdenken anregen sollen. Möchte ich in meinem Leben Zuschauer oder Handelnder sein? Sind Gesetze immer sinnvoll? Nehme ich mir genug Zeit, für Sachen, die mir wichtig sind? Über diese und weitere Fragen können sich die Leser Gedanken machen. Der Fastenkalender kann unter www.juse-so.ch bestellt werden.

BIBEL-ABENTEUERRAUM 9. März 2017, ab 19 Uhr in der Unterkirche St. Marien, Olten Ein Live-Bibelspiel nach dem Vorbild der bekannten Adventurerooms. juse-so.ch

Profile for Kirchenblatt Solothurn

Kb 0617 solothurn  

Kb 0617 solothurn  

Advertisement