__MAIN_TEXT__

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 51. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2019 | 2 20. JANUAR – 2. FEBRUAR

ZWINGLI-JAHR 2019

CARITAS-SONNTAG

Seite 4

Seite 2

500 Jahre Zürcher Reformation.

Für armutsgefährdete Familien.


focus

aus kirche und welt

GEORGES SCHWICKERATH WIRD BISCHOFSVIKAR Bischof Felix Gmür ernennt den zweisprachigen Priester Georges Schwickerath zum Nachfolger von Arno Stadelmann als Bischofsvikar für die zweisprachige Bistumsregion St. Verena mit Sitz in Biel. Arno Stadelmann erreicht das Pensionsalter und tritt am 31. Juli als Bischofsvikar zurück. Danach wird er weiterhin als Dompropst und Priester tätig bleiben. Georges Schwickerath wird die Nachfolge von Arno Stadelmann am 1. August 2019 antreten. Georges Schwickerath ist in Luxemburg aufgewachsen, hat in Luzern und Paris Theologie studiert und wurde 1998 in Luxemburg zum Priester geweiht. Seit 2008 ist er als Priester im Bistum Basel tätig – gegenwärtig als Pfarrer des Pastoralraums Muri (AG) und Umgebung. Bischof Felix Gmür dankt Arno Stadelmann für die langjährige, erfolgreiche Leitung der Bistumsregion St. Verena, die er gemeinsam mit Regionalverantwortlichen sowie dem Bischofsvikar für den Jura pastoral wahrgenommen hat, und wünscht Georges Schwickerath und Arno Stadelmann auf ihren neuen Wegen viel Glück und Gottes Segen.

Caritas engagiert sich für armutsgefährdete Familien.

CARITAS-SONNTAG 27. JANUAR 2019

Caritas Solothurn rückt armutsbetroffene Familien in den Mittelpunkt des Caritas-Sonntags und will dafür sensibilisieren, dass Einsatz für Menschen, die von Armut betroffen sind, ins Zentrum christlichen Lebens gehört. «In der Schweiz gibt es mehr armutsbetroffene Menschen, als man denkt», schreibt die Caritas. Viele armutsbetroffene Menschen meiden jedoch den Gang zum Sozialamt und möchten nicht als «Sozialfall» abgestempelt werden. Die Verschärfung des öffentlichen Diskurses um den Bezug von Sozialhilfe verstärkt diese Angst vor gesellschaftlicher Blossstellung und die damit verbundene Scham. Die Caritas möchte am Caritas-Sonntag auf diese versteckte Armut aufmerksam machen und den Betroffen zeigen, dass sie nicht vergessen werden. Mit Sozialund Schuldenberatung werden armutsgefährdete Menschen und Familien in aussichtslos scheinenden Situationen unterstützt. Die KulturLegi ermöglicht es armutsbetroffenen Familien, vergünstigt Bildungs-, Kultur- und Sportangebote zu nutzen und damit weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. www.caritas-solothurn.ch

Kirchenstatistik 2018

GEORGES SCHWICKERATH wird Bischofsvikar und vertritt den Bischof in der Bistumsregion St. Verena (Kantone Bern, Jura und Solothurn).

Die katholische Kirche in der Schweiz zählt aktuell rund drei Millionen Mitglieder. Noch nie lebten so viele Katholiken in der Schweiz, teilt das Pastoralsoziologische Institut in St. Gallen (SPI) mit, was weitgehend der katholisch geprägten Migration zu verdanken ist. Mit rund einem Prozent Kirchenaustritten lässt sich die Institution weiterhin als stabil beschreiben. Taufen und Eheschliessungen sind jedoch deutlich rückläufig. Das weist darauf hin, dass die Bindung der nachfolgenden Generation an die Kirche weniger sichergestellt ist. Das SPI spricht von einem «Ausschleichen familiärer Religionstraditionen». Noch bezeichnen sich knapp zwei Drittel aller Mütter von Neugeborenen als «christlich». Im Bereich der Beziehungs- und Familienpastoral müsse die Kirche neue Wege suchen, um mit Paaren und Familien im Gespräch zu bleiben, schreibt das SPI. Der Anteil der Konfessionslosen hat mittlerweile auf fast einen Viertel der Bevölkerung zugenommen. 36,5 Prozent der Wohnbevölkerung in der Schweiz sind katholisch, 24,5 Prozent evangelisch-reformiert und 5,2 Prozent muslimisch. www.kirchenstatistik.spi-sg.ch

2

2 | 2019


editorial

«Ein Christ sein heisst nicht, von Christus zu schwätzen, sondern ein Leben zu führen, wie er es geführt hat.» Huldrych Zwingli, 1484 – 1531

PROPHETEN UND PROPHETINNEN Bild: «Kirche in Not»



KUNO SCHMID | CHEFREDAKTOR

Geflüchtete Frauen in Nigeria, ihre Männer wurden von Boko Haram getötet.

Religionsfreiheit weltweit bedroht

Weltweit haben die Übergriffe auf Personen, die der sogenannt «falschen» oder «schlechten Religion» angehören, weiter zugenommen. Dies stellt das Hilfswerk «Kirche in Not (ACN)» in ihrem Bericht zur Religionsfreiheit 2018 fest. Die Religionsfreiheit von weltweit fünf Milliarden Menschen ist mehr oder weniger stark eingeschränkt. Als Beispiele werden die Länder des Mittleren Ostens, Saudi-Arabien, Niger, Nigeria oder Nordkorea genannt. Oft werden christliche Minderheiten verfolgt. Seit 20 Jahren untersucht «Kirche in Not (ACN)» die Religionsfreiheit. Die Verfolgungen von Christen aufgrund des Glaubens bestätigt auch der Weltverfolgungsindex von Open Doors. Der neue Index ist Mitte Januar 2019 publiziert worden. www.kirche-in-not.ch und www.opendoors.ch

INHALT

Medien7

Schwerpunkt4 Zwingli-Jahr 2019

Liturgischer Kalender Namenstage

6

Aktuell8  Pfarreien10 Region 9

Als Kritiker und Mahner haben sie schon immer einen schweren Stand gehabt. Prophetinnen und Propheten stören die hergebrachte Ordnung, zeigen auf wunde Punkte und fordern Umkehr und Veränderung. Schon in der Bibel sind sie ins Abseits gedrängt und mundtot gemacht worden. «Jerusalem, Jerusalem, du tötest die Propheten und steinigst die Boten, die ich zu dir gesandt habe», klagte Jesus kurz vor seinem eigenen Leiden und Sterben. Ein verkannter Prophet unserer Zeit sei der Theologe und Psychoanalytiker Eugen Drewermann, schreibt der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer. Drewermann habe in den Werken «Strukturen des Bösen» und «Kleriker. Psychogramm eines Ideals» bereits vor dreissig Jahren die klerikale Machtstruktur der Kirche kritisch analysiert und Veränderungen gefordert. Anstatt sich mit seiner Kritik auseinanderzusetzen, sei er aus der Kirche hinausgedrängt worden. Ähnlich ist es manchen feministischen Theologinnen ergangen, die einseitige patriarchale Sichtweisen kritisierten. Heute machen die Missbrauchsskandale jedoch deutlich, wie sehr problematische Machtstrukturen die Kirche und die Theologie durchdringen. Vor 500 Jahren war Huldrych Zwingli ein ähnlicher Prophet. Er kritisierte veräusserlichte Frömmigkeitsformen und forderte eine religiöse Neubesinnung auf Jesus Christus und die biblische Botschaft. Aufgrund dieses Glaubens kritisierte er kirchliches und gesellschaftliches Unrecht, setzte sich für das Gemeinwohl ein und löste eine Dynamik aus, die weit über seinen Wirkungskreis hinausging. Aber auch damals war die Problemlösestrategie der Amtskirche dieselbe. Die Reformatoren wurden aus der Kirche ausgegrenzt. Mit ihrer Kritik begann man sich erst auseinanderzusetzen, als der Schaden schon angerichtet war. Zwingli selbst berief sich auf einen anderen Propheten, der zwei Generationen vor ihm gelebt hatte, auf Niklaus von Flüe. Wie Bruder Klaus suchte er eine unmittelbare Gottesbeziehung und kritisierte den Eigennutz. «Wir brauchen auch heute solche Männer und Frauen, die uns Bischöfen auf die Füsse treten, und mag es noch so weh tun», meint Bischof Wilmer. Ich wünsche Ihnen eine kritische Aufmerksamkeit für Prophetinnen und Propheten unserer Zeit.

Kuno Schmid Innehalten6

Jugend32 2 | 2019

3


schwerpunkt

Zwingli-Jahr 2019 500 Jahre Zürcher Reformation

Im Januar 1519 trat Huldrych Zwingli die Stelle als Leutpriester am Grossmünster in Zürich an. Vorher war er Pfarrer in Glarus und Einsiedeln. Seine Predigten zeugten von humanistischer Bildung und nannten Missstände in Politik und Kirche markant beim Namen. Deshalb holte ihn der Zürcher Rat an die Limmat und leitete mit ihm Reformen ein, die nicht nur die Schweiz nachhaltig veränderten, sondern auch eine eigene reformatorische Tradition hervorbrachten – die reformierte Kirche. KUNO SCHMID

«IMMER DIESE ZWINGLIS» Wie sollen diese Reformen des 16. Jahrhunderts heute zur Sprache gebracht werden? Diese Frage haben sich Stadt, Kanton und Landeskirche Zürich gestellt und den Animationsfilm «Immer diese Zwinglis!» geschaffen. Mit diesem Film sollen Zugänge für Schülerinnen und Schüler sowohl im schulischen als auch im kirchlichen Unterricht möglich werden. Hauptdarsteller in der Filmstory sind die Kinder Zwinglis. Nach seinem Tod 1531 auf dem Schlachtfeld von Kappel wurden Regula, Wilhelm und Ueli Halbwaisen und lebten mit ihrer Mutter in Zürich. In verschiedenen Situationen werden sie auf ihren Vater angesprochen und wollen deshalb mehr über das Leben und Wirken ihres Vaters wissen. Der Film beginnt mit einer Situation, die Kinder gut kennen: Sie sitzen in einem Gottesdienst und finden es langweilig. Sie beginnen zu schwatzen. Die älteren Geschwister behaupten, ihr Vater hätte spannendere Predigten gehalten. Sie werden von Erwachsenen ermahnt und flugs wegen unangemessenem Verhalten aus der Kirche geworfen. «Immer diese Zwinglis!» ARBEITSETHOS STATT SÖLDNERWESEN «Aber was machte die Predigten des Vaters so interessant?», wollte Ueli, der Jüngste, wissen. Zwingli hätte von den Schrecken des Krieges erzählt, von seinen Erfahrungen 4

2 | 2019

in der Schlacht von Marignano und forderte ein Ende des Kriegsdienstes für fremde Herren. Er hatte 1515 die Glarner Söldner als Feldprediger begleitet, die auf der Seite des Papstes kämpften. Sie verloren die Schlacht gegen die Franzosen, in deren Dienst ebenfalls Schweizer Söldner standen. Das Vermitteln von Söldnern an europäische Fürsten war ein lukratives Geschäft. Es stellte eine beträchtliche Einnahmequelle für die Kantone dar. Die Debatte war ähnlich engagiert wie heute, wenn es um Kriegsmaterialexporte geht. Zwingli konnte den Zürcher Rat überzeugen, Zürich erneuerte als einziger eidgenössischer Ort die Söldnerverträge nicht mehr. Stattdessen setzte der Rat auf eine Förderung von Handwerk und Handel. Die Arbeit soll nicht mehr notwendiges Übel, sondern als wahrer Gottesdienst der Christen gelten. Arbeit statt Feiertage, und auch das kirchliche Zinsverbot wurde aufgehoben – ein erstes Bekenntnis zu einer Art Marktwirtschaft und zu einer Entwicklung, die sich langfristig für Zürich als Wirtschafts- und Finanzplatz positiv auswirken wird. ES GEHT UM MEHR ALS UM DIE WURST Damit stellte sich der Stadtrat der kirch­ lichen Ordnung und den kirchlichen Geschäftsmodellen entgegen. Im lutherischen Deutschland war es der Ablasshandel, der als missbräuchliche kirchliche Geldbeschaf-

fung kritisiert wurde. In Zürich führte ein Wurstessen in der Fastenzeit zum Konflikt. Im Mittelpunkt stand nicht nur die Verletzung des Fastengebotes, sondern die Frage, warum sich die reichen Leute Fast-Dispensen kaufen konnten und nur die Armen fasten mussten. Die Zwingli-Kinder werden im Film denn auch als «Wurstfresser» gehänselt. Zwingli war der kirchliche Berater des Stadtrates und er vertrat die Auffassung, dass nur Gebote durchgesetzt werden sollen, die sich mit der Bibel begründen lassen. Abzuschaffen seien liturgische Formen und Geräte, Bilder- und Heiligenverehrung, Pilgerfahrten und Priesterzölibat, aber auch die adelig-feudale Herrschaftsordnung. Das kam dem Stadtrat nicht ungelegen, war er doch bestrebt, seine Unabhängigkeit von Adel, Bischof und Reich zu festigen. KIRCHGEMEINDEN UND DUALES SYSTEM Mit der Verdrängung des feudalen Adels in der Eidgenossenschaft des Spätmittelalters hatten sich die kirchlichen Verhältnisse bereits vor der Reformation verändert. Die Rechte und Pflichten gegenüber der Kirche gingen an die Räte der Städte über. In den Länderorten bildeten sich Kirchgenossenschaften, welche die Patronatsrechte übernahmen, den Ortspriester wählten und für den Unterhalt von Pfarrer und Pfarrkirche sorgten. Das nun reformierte Zürich entschied sich, eine christliche Stadt zu wer-


schwerpunkt

Das Wurstessen beim Drucker Christoph Froschauer. 

den, deren Stadtrat sowohl die weltlichen als auch die geistlichen Dinge regelte. Eine bischöfliche Aufsicht brauche es nicht mehr. In den katholischen Gebieten bildete sich das «Duale System» heraus, das bis heute weiterbesteht. Aus den Kirchgenossenschaften wurden Kirchgemeinden, die ihre hergebrachten Rechte und Pflichten gegenüber der Kirche wahrten und die Zuständigkeiten der Bischöfe und Priester in geistlichen Angelegenheiten respektierten. EINHEIT UND VIELFALT Weitere Fragen quälen die Zwingli-Kinder: Warum hat ihr Vater der Vertreibung der Täufer und der Hinrichtung von Felix Manz zugestimmt? Warum hat er selbst zu den Waffen gegen die Katholischen gegriffen, wenn er doch gegen Kriegsdienst war? Die Reformen haben in Zürich rasch einen allgemeinen Aufbruch ausgelöst. Das erneuerte Christsein passte besser in die Zeit, in welcher neue Kontinente entdeckt wurden, in der der Buchdruck Informationen aus ganz Europa zugänglich machte und sich neue Möglichkeiten in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik eröffneten. Die religiöse Bewegung wurde auch in anderen Schweizer Städten begeistert aufgenommen. Basel, Bern, Schaffhausen, St. Gallen und Genf schlossen sich der Reformation an. Andere Gebiete blieben jedoch bei der hergebrachten Form des Glaubens. Der bäuerlichen Landbevölkerung und den Täufern ging

www.immerdiesezwinglis.ch

alles viel zu langsam. Sie forderten radikalere Reformen, die auch die Gleichstellung der Landbevölkerung beinhalteten. Weil Zwingli und der Zürcher Rat ihre Reformen und ihre Macht gefährdet sahen, wählten sie den Weg der Gewalt. Er brachte aber die Einheit auch nicht zurück. Man einigte sich im Kappeler Landfrieden darauf, zwei christliche Bekenntnisse nebeneinander zu dulden. ARMEN- UND BILDUNGSWESEN Nicht nur in der Kirche, auch in der Schule wurden die Zwinglis vor die Türe gestellt. Sie setzten sich lautstark für ein Kind aus armen Verhältnissen ein, das von anderen Kindern gemobbt wurde. Für die Zwingli-Kinder war dies eine Pflicht, denn ihr Vater wollte doch den Schulunterricht allen Kindern, auch den armen ermöglichen. Zwingli hatte den Zürcher Rat angehalten, die Fürsorge für die Armen und Kranken sowie das Bildungswesen neu zu regeln. Bisher hatten die Klöster sich um die Bettler gekümmert und Schulen für ausgewählte Kinder geführt. Der Zürcher Rat hob auf Empfehlung Zwinglis die Klöster auf und setzte deren Besitz zugunsten des Armenund Bildungswesens neu ein. Im Dominikanerkloster wurde eine städtische Armenküche, der «Mushafen», eingerichtet und Bedürftigen eine warme Mahlzeit verabreicht. Den verarmten Kindern wurden kostenloser Schulbesuch und eine Handwerker-

ausbildung ermöglicht, damit sie sich aus der Armut heraus entwickeln konnten. Lesen können war in der Zeit der gedruckten Flugblätter und Zeitschriften zur Schlüsselkompetenz geworden. DIE ZÜRCHER BIBEL «Platz machen für das Wort Gottes» könnte das Motto von Zwingli für seine Reformen genannt werden. Durch die Schrift spricht Gott direkt zu jedem Gläubigen und ruft ihn zum Glauben. Es brauche keine Vermittlung durch die Kirche und deren Einrichtungen und Heilsmittel. Die Pfarrer erhielten als Verkünder des Wort Gottes ein neues Berufsprofil. Ihre Predigt sollte auf genauem Verständnis der biblischen Texte beruhen und diese lebenspraktisch auslegen können. Um sie auf ihre Aufgabe vorzubereiten, wurde am Grossmünster eine eigene Pfarrerschule, die «Prophezei» gegründet. Aus ihr hat sich die Zürcher Theologische Fakultät entwickelt. Damit die Bibel allen Gläubigen zugänglich wurde, arbeitete Zwingli an einer deutschen Bibelausgabe. Sie sollte sich möglichst genau an die hebräischen und griechischen Urtexte halten. 1531 konnte die «Zürcher Bibel» als erste vollständige deutsche Bibelübersetzung gedruckt und herausgegeben werden. Sie ist bis heute neben der Lutherbibel und der katholischen Einheitsübersetzung eine bedeutende Referenzausgabe geblieben und wurde 2007 letztmals revidiert. 2 | 2019

5


innehalten

liturgischer kalender und namenstage

WOCHE VOM 20. BIS 26. JANUAR 2019

Gebetswoche für die Einheit der Christen Sonntag, 20. Januar 2. SONNTAG IM JAHRESKREIS Es gibt verschiedene Gnadengaben, aber nur einen Geist. 1Kor 12,4 L1: Jes 62, 1 – 5. L2: 1 Kor 12, 4 – 11. Ev: Joh 2, 1 – 11. N: Fabian, Sebastian Montag, 21. Januar N: Meinrad, Agnes Dienstag, 22. Januar N: Gaudenz, Vinzenz Palotti Mittwoch, 23. Januar N: Ildefons, Hartmut Donnerstag, 24. Januar N: Franz von Sales, Vera, Eberhard

GEBETSWOCHE FÜR DIE EINHEIT DER CHRISTEN 2019

Freitag, 25. Januar Bekehrung des Apostels Paulus N: Wolfram Samstag, 26. Januar N: Timotheus, Titus, Paula von Rom

WOCHE VOM 27. JANUAR BIS 2. FEBRUAR 2019

Hilf mir, meinen Nächsten zu lieben – unabhängig von seiner kulturellen, ethnischen und religiösen Zugehörigkeit. Nimm mein Gebet an und lass es die Frucht der Gerechtigkeit bringen für die Welt und für die Einheit der Kirche. Amen.

Sonntag 27. Januar 3. SONNTAG IM JAHRESKREIS Durch den einen Geist wurden wir in der Taufe alle in einen einzigen Leib aufgenommen, Juden und Griechen, Sklaven und Freie; 1Kor 12,13a L1: Neh 8,2 – 4a.5 – 6.8 – 10. L2: 1 Kor 12,12 – 31a. Ev: Lk 1,1 – 4; 4,14 – 21. N: Angela Merici, Julian Montag, 28. Januar N: Thomas, Manfred Dienstag, 29. Januar N: Valerius, Radegund Mittwoch, 30. Januar N: Serena, Mary Ward Donnerstag, 31. Januar N: Marcella, Johannes Bosco Freitag, 1. Februar N: Severus, Brigitta

Auszüge aus den Selbstverpflichtungskarten zur Gebetswoche für die Einheit der Christen 2019 www.oekumene-ack.de und www.agck.ch.

6

2 | 2019

Samstag, 2. Februar DARSTELLUNG DES HERRN Lichtmess, Kerzenweihe Tag des geweihten Lebens N: Dietrich, Bodo, Alfred Delp

www.liturgie.ch/26-liturgiepraxis/direktorium

Gott, ich bete um die sichtbare Einheit der Kirche. Weise mir den Weg. Hilf mir, an meinem Platz und in meinen Beziehungen das Gebet Jesu zu erfüllen, dass alle eins seien. Gib mir den Willen und die Kraft, mich gemeinsam mit anderen Christen dafür zu engagieren, dass dein Reich offenbar werde.


medien

FERNSEHEN SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst Radio 32 Mittwoch, 15.45 Uhr, Oekumera Sonntag, 10.40 Uhr, Wiederholung

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion www.fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

Peter Henrici | Urban Fink (Hrsg.) ERLEBTE KIRCHE Von Löwen über Rom nach Zürich NZN-Verlag bei TVZ, Zürich 2018 285 Seiten, CHF 26.80 ISBN 978-3-290-20163-0

FERNSEHEN

RADIO

Sonntag, 20. Januar ZDF, 10.00 Uhr Katholischer Gottesdienst Ich kann nicht schweigen ...

Sonntag, 27. Januar ZDF, 10.00 Uhr Evangelischer Gottesdienst Erzähle es Kindern und Kindeskindern.

SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde Religion: Bücherjäger Rettung alter Manuskripte im Irak.

BR, 12.45 Uhr Das grosse Geheimnis Jugendliche im besetzten Holland.

Montag, 21. Januar arte, 20.15 Uhr Sommer Jugendliche Suche nach Freiheit und Glück. Dienstag, 22. Januar BR, 22.00 Uhr Edvard Munch – Liebe, Tod und Leben «Der Schrei», Beginn des Expressionismus. ORF2, 22.35 Uhr Hiobs Botschaft Menschliches Leid und Resilienz. Mittwoch, 23. Januar BR, 19.00 Uhr Gesund durch Glauben? Religion und Medizin.

Montag, 28. Januar arte, 23.50 Uhr Ein Hoch auf das Nichts Eine filmische Parabel. Dienstag, 29. Januar ORF2, 22.35 Uhr Mein Outing Homosexuell und Muslim. Mittwoch, 30. Januar BR, 19.00 Uhr Geschwister Zwischen Liebe und Rivalität. 3sat, 21.05 Uhr Schwere Last auf schmalen Schultern Kinder betreuen kranke Eltern.

3sat, 21.45 Uhr Im Labyrinth des Schweigens War der Lehrer ein Auschwitz-Wärter?

Auch Peter Henrici wurde aufgrund einer Kirchenkrise nach Zürich berufen. In den Churer Bistumswirren wurde der Philosophieprofessor 1993 überraschend zum Weihbischof für Zürich ernannt. Führungsaufgaben, pastorale Herausforderungen und eine verlässliche ökumenische Zusammenarbeit mit der reformierten Schwesterkirche standen nun im Zentrum. Die Texte geben Einblicke in das Denken, Leben und Wirken des weitgereisten Jesuiten.

Sonntag, 20. Januar BR2, 8.05 Uhr Klosterherbergen an der ligurischen Küste Bastionen in der Cinque Terre. BR2, 8.30 Uhr Das Katharinen-Kloster im Sinai Ältestes Kloster der Christenheit. SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven: «Erlöse uns vom Grübeln» Spiritualität und innerer Monolog.

Samstag, 2. Februar SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Vom Geheimdienst schikaniert

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

SRF 2, 10.00 Uhr Radiopredigten Monika Poltera-von Arb, röm.-kath. Beat Allemand, ev.-ref. Freitag, 25. Januar SRF 2, 20.00 Uhr «Gopf!» – Gut geflucht ist halb gepilgert Von Oslo nach Trondheim und ins Innere. Sonntag, 27. Januar SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven: nie vergessen! Ihre Mutter hat den Holocaust überlebt. SRF 2, 10.00 Uhr Radiopredigten Matthias Wenk, röm.-kath. Katrin Kusmierz, ev.-ref. SWR2, 14.05 Uhr Das Alexandria Versprechen Die antike Bibliothek von Alexandria.

Der Film beleuchtet Zwinglis Wirken als Prozess, an dem auch Frauen massgeblich beteiligt sind. So werden unter anderem die Figuren der Anna Reinhart, Zwinglis Frau, und der Äbtissin Katharina von Zimmern als couragierte Gesprächspartnerinnen inszeniert. Die sorgfältige, rein chronologische Erzählweise verarbeitet viel historisches Material, aber verliert nie die geschichtliche Distanz zum Geschehen. Brigitte Affolter, Interfilm Schweiz

Zwingli Stefan Haupt, Schweiz 2018 Kinostart 17. Januar 2019 2 | 2019

7


aktuell Offene Kirche Olten

Kloster Visitation, Solothurn

I HAVE A DREAM

LOBPREIS FÜR JUGENDLICHE

HOMMAGE AN MARTIN LUTHER KING ANLÄSSLICH SEINES 50. TODESTAGES Freitag, 18. Januar 2019, 19.30 Uhr Pauluskirche Olten Christina Jaccard & Band, Gospels, Sprecherin Vera Bauer www.offenekirche-olten.ch

Kloster Mariastein

MARIA

5. Januar 2019 – 7. Januar 2020 Ausstellung in der Josefskapelle der Basilika Mariastein Bilderzyklus der Künstlerin Stella Radicati zum Leben der Gottesmutter Maria. Zum ersten Mal wird in der Basilika Mariastein Gegenwartskunst gezeigt.

Samstag, 26. Januar 2019, 15.30 Uhr Kloster Visitation Lobpreis für Jugendliche mit der Gruppe New Springs.

Spiritualitätszentrum Kloster Visitation Grenchenstrasse 27, 4500 Solothurn sss.solothurn@epost.ch Telefon 032 623 38 12 und 076 480 14 74 Pfarrei Maria Oberdorf

Kino Dolce Vita – Seniorenkino

«VARENKA»

ALS DIE SONNE VOM HIMMEL FIEL

VIOLONCELLO & ORGEL

Aya Domenig, Schweiz 2016, Japanisch/d, 80 Min. Der Film erzählt von den enttäuschten Jugendhoffnungen dreier Männer in der Liebe und in der Politik, von ihren Idealen und der Anpassung an die Wirklichkeit. www.cinedolcevita.ch

KINDERKONZERT AUF DER ORGELEMPORE Samstag, 26. Januar 2019, 16.00 Uhr Kathedrale St. Ursen, Solothurn Geschichte und Soundtrack «Varenka» erzählt von Carole Imboden und auf der Orgel improvisiert von Benjamin Guélat. Sonntag, 27. Januar 2019, 17.00 Uhr Kloster Visitation, Solothurn BENEFIZKONZERT zugunsten des Orgelneubauprojekts in Beurnevésin JU. Die Cellistin Anna Jeger und der Organist Benjamin Guélat spielen berühmte Werke der Romantik, Einführung durch Weihbischof Denis Theurillat. www.orgelkonzertesolothurn.com

ANTONIUSHAUS, Gärtnerstrasse 5, Solothurn

«SUNNTIGSKAFI»

Sonntag, 27. Januar 2019, 14 bis 17 Uhr Cafeteria Antoniushaus

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 50. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch

8

2 | 2019

DIENSTAGSSUPPE

Dienstag, 22. Januar und 12./19./26. Februar 2019, 11.00 – 14.00 Uhr Kerzen-Jegers Belétage, Hauptgasse 36, 1. Stock (Eingang Schaalgasse) Solothurn. Das Theresiahaus in Solothurn bildet junge Frauen und Männer mit einer kognitiven oder psychischen Beeinträchtigung Ausbildungen in der Hauswirtschaft, Hotellerie und Gastronomie sowie im Betriebsunterhalt an. www.theresiahaus.ch/news

KLANG- UND LICHTWELTEN

KONZERTE ZUGUNSTEN DER RENOVATION DER KIRCHE OBERDORF Sonntag, 27. Januar 2019, 18.00 Uhr Kirche Oberdorf Eine Stunde bei Kerzenlicht, Gesang und Klang. Leitung: Florian Kirchhofer. www.pfarrei-oberdorf.ch

www.kloster-mariastein.ch

Orgelkonzerte in Solothurn

Theresiahaus Ausbildung & Wohnen Solothurn

Donnerstag, 17. Januar 2019, 14.30 Uhr, Kino Capitol, Solothurn

Lourdes-Pilgerverein des Kantons Solothurn

SCHWEIZERISCHE LOURDESWALLFAHRT

FÜR GESUNDE UND KRANKE, BEGLEITET VON EINEM SCHWEIZER BISCHOF Donnerstag/Freitag, 9./10. Mai bis Mittwoch/Donnerstag, 15./16. Mai 2019 6 Flugzeuge, Tages- und Nachtcars, Tageszug (Umstieg in Paris). Anmeldetalon: Gertrud von Däniken, Neumattstrasse 42, 4657 Dulliken, Telefon 062 295 11 34 oder Pilgerbüro Uznach Telefon 055 290 20 22 oder www.lourdes.ch

Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1 | 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch

Religionspädagogisches Institut Universität Luzern

STUDIENGANG RELIGIONSPÄDAGOGIK Samstag, 16. März 2019, 10.15  Uhr Universität Luzern, Raum 3.B52

Voranzeige für den Infotag rund um das Diplom- und Bachelorstudium Religionspädagogik sowie über das spannende Berufsfeld der Religionspädagogin / des Religionspädagogen in den Bereichen Schulischer Religionsunterricht, Gemeindekatechese und kirchliche Jugendarbeit. www.unilu.ch/infotag-rpi

Chance Kirchenberufe

FILMPORTRÄTS ZUM THEOLOGIESTUDIUM Samstag, 16. März 2019, 10.15  Uhr Universität Luzern, Raum 3.B52

An der Universität Luzern als Präsenz- oder als Fernstudium und an der Universität Fribourg. www.chance-kirchenberufe.ch

KIRCHLICHE ERWACHSENENBILDUNG

Das gesamte Angebot an kirchlicher Erwachsenenbildung ist auf der Plattform «plusbildung» zugänglich. Dies erleichtert es den Interessierten, das richtige Angebot zu finden. www.plusbildung.ch

Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstrasse 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, Solothurn Layout | Monika Stampfli-Bucher, So­lo­thurn


Region Einsendungen für diese Seite an | Pfarreisekretariat St. Ursen | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch

BEHÖRDEN UND FACHSTELLEN Bischofsvikariat St. Verena Bahnhofplatz 9 | 2502 Biel/Bienne Tel. 032 321 33 60 bischofsvikariat.stverena@bistum-basel.ch www.bistum-basel.ch Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn Bahnhofstrasse 230 | Postfach 308 | 4563 Gerlafingen Tel. 032 674 42 02 info@synode-so.ch www.synode-so.ch KANTONALE FACHSTELLEN DER SYNODE Fachstelle Religionspädagogik Obere Sternengasse 7 | 4502 Solothurn Tel. 032 628 67 60 fachstelle@kath.sofareli.ch www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 12 info@fadiso.ch www.fadiso.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring Kanton Solothurn Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 10 kast@jubla-so.ch www.jubla-so.ch juse-so Kirchliche Fachstelle Jugend Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 08 sekretariat@juse-so.ch www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 05 sekretariat@kirchenmusik-solothurn.ch www.kirchenmusik-solothurn.ch VON DER SYNODE BEAUFTRAGTE FACHSTELLEN Caritas Solothurn Niklaus Konrad-Strasse 18 | 4501 Solothurn Tel. 032 621 81 75 info@caritas-solothurn.ch www.caritas-solothurn.ch Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen, Partnerschaft und Familie Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualität www.velso.ch REGIONALSTELLE SOLOTHURN Rossmarktplatz 2 | 4500 Solothurn Telefon 032 622 44 33 solothurn@velso.ch

RELIGIONSLEHRPERSONEN AN DEN KANTONSSCHULEN SOLOTHURN Stephan Kaisser | Allmendstrasse 6 | 4514 Lommiswil Tel. 032 641 32 10 | stephan.kaisser@ksso.ch Peter Lehmann | peter.lehmann@ksso.ch Andreas Ruoss | andreas.ruoss@ksso.ch Dr. Reto Stampfli | reto.stampfli@ksso.ch Jonas Widmer | jonawi@gmx.ch OLTEN Stephan Hodonou | Krummackerweg 31 | 4600 Olten | Tel. 062 296 36 37 | stephan.hodonou@kantiolten.ch Thomas Stirnimann | thomas.stirnimann@kantiolten.ch ANDERSSPRACHIGE SEELSORGE ITALIENISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rossmarktplatz 5 | 4500 Solothurn Tel. 032 622 15 17 solothurn@missioni.ch oder mciso@bluewin.ch SPANISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rue de Morat 48 | CH 2502 Biel/Bienne Tel. 032 323 54 08 mision.espanola@kathbielbienne.ch PORTUGIESISCHSPRACHIGE SEELSORGE Zähringerstrasse 25 | 3012 Bern Tel. 031 533 54 42 mclportuguesa@kathbern.ch KROATISCHSPRACHIGE SEELSORGE Reiserstrasse 83 | 4600 Olten Tel. 062 296 41 00 sito.coric@gmx.net

Samstag, 26. Januar, 16.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale Kinderkonzert auf der Orgelempore Benjamin Guélat (Orgel) mit Carole Imboden (Erzählerin)

Taizé-Abendgebet Donnerstag, 31. Januar, 19.00 Uhr In der Kapelle der reformierten Stadtkirche Wer gerne per E-Mail erinnert werden möchte, E-Mail senden an: s.schreier@gmx.ch / www.taize-solothurn.ch

SPEZIALSEELSORGE

Tertianum Residenz Sphinxmatte

SPITALSEELSORGE Bürgerspital Solothurn Tel. 032 627 31 21

Freitag, 1. Februar, 16.15 Uhr Eucharistiefeier mit Blasiussegen

Psychiatrische Dienste Tel. 032 627 11 11 Kantonsspital Olten Tel. 062 311 41 11 www.spitalseelsorge.ch GEFÄNGNISSEELSORGE gefaengnisseelsorge.so@bluewin.ch GEHÖRLOSENSEELSORGE Tel. 031 869 57 32 / 078 833 51 01 felix.weder@kathbern.ch NOTFALLSEELSORGE Tel. 117 www.notfallseelsorge.ch/so

REGIONALSTELLE GRENCHEN Solothurnstrasse 32 | 2540 Grenchen Telefon 032 652 19 22 grenchen@velso.ch

Sonntag, 27. Januar, 17.00 Uhr Kloster Visitation Weihbischof Denis Theurillat lädt zu einem Benefizkonzert in die Klosterkirche Visitation ein. Die junge Cellistin Anna Jeger wird an der historischen Kyburz-Orgel (1862) von Domorganist Benjamin Guélat begleitet. Berühmte Melodien aus dem romantischen Repertoire stehen auf dem Programm: – «Der Schwan» von St-Saëns – «Salut d’Amour» von Elgar – «Sicilienne» von Fauré sowie weitere Werke von Mendelssohn und Tschaikowski. Eine Kollekte wird für das Orgelneubauprojekt in Beurnevésin (JU) erhoben. Weitere Infos zum Konzert und zum Projekt in Beurnevésin: www.orgelkonzertesolothurn.ch

Mariae Lichtmesse Samstag, 2. Februar, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in der Marienkirche Solothurn Kerzensegnung/Blasiussegen.

Reise des Pastoralraums Wasseramt West-Bucheggberg 18.–22. August 2020

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN SOLOTHURN SAMSTAG

Männerkongregation Mariae Himmelfahrt / Franziskanische Gemeinschaft

Konzert Violoncello und Orgel

Bayern – Passionsspiele Oberammergau

REGIONALSTELLE OLTEN Hammerallee 19 | 4600 Olten Telefon 062 212 61 61 olten@velso.ch

Anmeldeschluss: Ende Januar 2019. SONNTAG 10.00, 19.00

St.-Ursen-Kathedrale* St. Marien** 18.00 Jesuitenkirche 17.00 portugiesisch 9.30 italienisch Kloster St. Josef 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz Kloster Visitation 8.00 Kloster Namen Jesu 19.00 Vigil, keine hl. Messe 10.45, 17.00 Vesper Bürgerspital 10.00 *

Orgelkonzert «Varenka»

Weitere Auskünfte erteilt das Pastoralraumsekretariat, Pfarrer-Schmidlin-Weg 5, 4562 Biberist Tel. 032 671 20 31 E-Mail: pfarrei.biberist@bluewin.ch

Beichtgelegenheit in der Kathedrale: Jeden 1. und 3. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr. Beichtgelegenheit St. Marien: Jeden 2. und 4. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr.

**

OLTEN SAMSTAG SONNTAG St. Martin 18.00 St. Marien Kloster 6.45

9.30 11.00 8.00, 19.00

www.kath-solothurn.ch | www.katholten.ch 2 | 2019

9


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarradministrator | Dr. Thomas Ruckstuhl | Tel. 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch | Vikar/Katechese | Roger Brunner | Tel. 032 623 32 11 | roger.brunner@kath-solothurn.ch | Pastoralassistent i.A. | Basil Schweri | Tel. 032 623 32 11 | basil.schweri@kath-solothurn.ch Ehe-/Familienpastoral | Carole Imboden | Tel. 032 623 32 11 | carole.imboden@kath-solothurn.ch | Carmen Ammann | Tel. 032 623 32 11 | carmen.ammann@kath-solothurn.ch Firmprojekt | Christiane Lubos | Baselstrasse 25 | Tel. 032 623 54 72 | firmprojekt@bluewin.ch Kirchenmusik | Konstantin Keiser | Domkapellmeister | konstantin.keiser@hotmail.com | Benjamin Guélat | Domorganist | benjamin.guelat@gmail.com. Andreas Reize | Leiter Singknaben | ar@singknaben.ch | Andreina Fischer | Leitung Singkreis St. Marien | andreina.fischer@gmx.net Doychin Raychev | Organist St. Marien | d_raychev@windowslive.com

Christliche Weggemeinschaft

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 20. Januar 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch die Singknaben. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Mittwoch, 23. Januar 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Walburga Haas.

Vom 18. bis 25. Januar begehen die Christinnen und Christen weltweit die Gebetswoche für die Einheit. In den Gottesdiensten beten wir fürei­nander, es finden gemeinsame Anlässe statt und es gibt Pfarreien, wo der Kanzeltausch eine feste Tradition ist. Hier in Solothurn ist mir bald nach meiner Ankunft eine besondere Form der ökumenischen Zusammenarbeit begegnet: die sogenannte Wegeso! Die Abkürzung Wegeso steht für Weggemeinschaft der Landes- und Freikirchen in Solothurn. Diese Weggemeinschaft besteht aus den christkatholischen, reformierten und katholischen Pfarreien, aus der evangelisch-methodistischen Kirche, der christlichen Gemeinde Forum G, der Heilsarmee, der BegegnungPlus, dem ICF, der WG Treffpunkt und der Neuapostolischen Kirche. Mehrmals jährlich treffen sich die Seelsorgerinnen und Seelsorger dieser Kirchen und Gemeinschaften zum Austausch, zum Gebet und auch zur Planung gemeinsamer Anlässe. Dazu gehören z. B. die Solothurner Weihnachtsreise, der Gospelgottesdienst am Märetfest, der ökumenische Bettagsgottesdienst und die ökumenische Jahresschlussfeier in der Franziskanerkirche. In den Begegnungen habe ich von Anfang an einen geschwisterlichen Umgang auf Augenhöhe festgestellt, ein aufeinander Hören und miteinander auf dem Weg sein. Es wird zurzeit sogar eine verbindlichere Form der Zusammengehörigkeit geprüft. In einer gemeinsamen Vision versuchen die Mitgliederkirchen sich eine Richtung zu geben nach dem Motto des Korintherbriefes: «Wenn ein Teil des Körpers leidet, leiden alle anderen mit. Wenn ein Teil geehrt wird, freuen sich alle anderen mit» (1 Kor 12,26). Dahinter steht das Anliegen, die Kerninhalte des Evangeliums für unsere Zeit zu leben und zugänglich zu machen, gute Beziehungen zueinander zu fördern und einander zu achten und zu respektieren. Auch im Bereich der Erwachsenenbildung besteht seit vielen Jahren eine ökumenischen Zusammenarbeit unter den Landeskirchen. «Christ + Welt» heisst die Initiative, die nach der weltgestaltenden Kraft des Evangeliums fragt. Religiöse Themen in Film, Theater und Literatur gehören ebenso zum Spektrum der Veranstaltungen wie die Einladung von christlich motivierten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Ich freue mich über diese offene und auch herzliche Zusammenarbeit. Thomas Ruckstuhl Pfarradministrator

10

2 | 2019

Samstag, 26. Januar 16.00 Uhr, Varenka Kinderorgelkonzert auf der Orgelempore. Sonntag, 27. Januar 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Regionale Caritasstelle. Mittwoch, 30. Januar 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 2. Februar 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Beichte Vikar Roger Brunner. JESUITENKIRCHE Sonntag, 20. Januar, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Mittwoch, 23. Januar, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 25. Januar, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 26. Januar 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Pietro Zanda. Jahrzeit: Rudolf und Anna Magdalena Flury-Fluri. 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission Sonntag, 27. Januar, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Mittwoch, 30. Januar, 08.45 Uhr Eucharistiefeier

Freitag, 1. Februar Herz-Jesu-Freitag 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend Kaffee im Pfarrhaus. 18.30 Uhr, Rosenkranz Männerkongregation Mariä Himmelfahrt. Samstag, 2. Februar Darstellung des Herrn 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Mit Kerzensegnung und Blasiussegen. Jahrzeit: Walter und Margrith Flury-Huwyler; Anja Heim; Marguerite Froidevaux; Paul und Alice Lisibach-Stirnimann; Rösli und Otto Wyss-Schneggenburger; Christina und Otto Eggen­ schwiler-Bögli. 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 19. Januar 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Sonntag, 20. Januar, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 26. Januar 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Beichte Vikar Roger Brunner. 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Margrit Steinlechner. Kollekte: Regionale Caritasstelle. Sonntag, 27. Januar, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission ST.-URBAN-KAPELLE Donnerstag, 24. / 31. Januar, 08.45 Uhr Eucharistiefeier KLOSTER NAMEN JESU Sonntag, 20. Januar Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 22. Januar, 19.00 Uhr Eucharistiefeier


ST. URSEN | Propsteigasse 10 | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Barbara Moos und Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristane | René Syfrig, Tel. 079 824 23 21 | Sakristei, Tel. 032 622 87 71 ST. MARIEN | Allmendstrasse 60 | Tel. 032 622 27 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MI 08.00 –11.00 und 14.00 –17.00 | DO 14.00 –17.00 Sakristan | Abwart | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21 Verwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

Freitag, 25. Januar, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 27. Januar Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 29. Januar, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 1. Februar, 19.00 Uhr Vorabendmesse zum Fest Darstellung des Herrn Mit Kerzensegnung. KLOSTER VISITATION Sonntag, 20. Januar, 08.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 24. Januar, 09.00 Uhr Fest des hl. Franz von Sales Festgottesdienst mit Weihbischof Denis Theurillat Anbetung in der Kirche. Sonntag, 27. Januar, 08.00 Uhr Eucharistiefeier KIRCHE ZU KREUZEN Sonntag, 27. Januar, 18.00 Uhr Eucharistiefeier PSYCHIATRISCHE KLINIK Sonntag, 20. Januar, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kommunion

Mitteilungen Ein herzliches «Vergelts Gott» Am 8. / 9. Dezember, Kiriat Yearim, Schweizer Kinderdorf in Israel, Fr. 1199.10. Am 15. Dezember, Philipp-Neri-Stiftung, Fr. 619.85. Am 16. Dezember, Kinderhilfe Bethlehem, Fr. 1769.75. Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 91. Geburtstag am 25. Januar, Herr Andor Jaross, Hermesbühlstrasse 4; zum 80. Geburtstag am 20. Januar, Frau Marie Therese Tschan, Weissensteinstrasse 69; am 22. Januar, Herr Pius Marchon, Dreibeinskreuzstrasse 5. Wir wünschen unserer Jubilarin und unseren Jubilaren einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen.

Todesnachrichten Aus unseren Pfarreien sind verstorben: am 14. Dezember, Herr Pietro Zanda, Ischimatt, Langendorf (Ahornweg 7); Herr Kurt Fluri, Hermesbühlstrasse 59 a; am 9. Januar, Herr Josef Lisibach-­ Meier, Brunnmattstrasse 36. Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Varenka Samstag, 26. Januar, 16.00 Uhr, St.-Ursen-Kathedrale Kinderkonzert auf der Orgelempore Carole Imboden, Erzählerin Benjamin Guélat, Orgel Für kleine und grosse Kinder: Die Geschichte von «Varenka» wird erzählt und der Soundtrack dazu an der Orgel improvisiert. Dabei sitzen alle auf der Orgelempore um den Spieltisch und dürfen dem Organisten bei der Arbeit zuschauen. Warme Kleidung empfohlen! Eintritt frei

Mittagstisch im Pfarreiheim St. Marien Dienstag, 29. Januar, 12.00 Uhr Zu einem einfachen Mittagessen sind ALLE eingeladen: Alleinstehende, Familien, Kinder, Jugend­ liche, Seniorinnen und Senioren. Kosten: Fr. 14.00 (Kinder gratis). Anmeldung bis am Donnerstag, 26. März, um 17.00 Uhr beim Pfarramt St. Marien (032 622 27 11). Kurzfristige Anmeldungen, Montagvormittag, 28. Januar, bei Frau Monika Zäh (079 469 95 02).

Mittagstisch Dank an Vreni Probst und Maria Lemp

Kirchenmusik Sonntag, 20. Januar St.-Ursen-Kathedrale Singknaben. Werke von Alessandro Scarlatti (1660–1725), Claudio Monteverdi (1567–1643), Johann Hermann Schein (1586–1630), Heinrich Schütz (1585–1672), Giovanni Croce (1557–1609).

Liebes Vreni, liebe Maria Im Namen des ganzen Teams und der Gäste des Mittagstisches möchten wir uns bei euch recht herzlich für euer Engagement bedanken. Euer Einsatz hat uns viele schöne Begegnungen ermöglicht und das Essen hat immer wunderbar geschmeckt. Ein herzliches Vergelts Gott Team St. Ursen und St. Marien

Zur Weiterführung des Mittagstisches haben sich Frau Monika Zäh und Frau Maria Lucifora bereiterklärt. Wir wünschen ihnen viel Freude und viele zufriedene Gäste.

2 | 2019

11


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Impressionen der Weihnachtszeit

Solothurner Stadtgeschichte 19. und 20. Jahrhundert Aufruf an die Pfarreiangehörigen Die beiden Historiker Dr. Urban Fink-Wagner und P. Dr. Gregor Jäggi sind von der Stadt Solothurn beauftragt, für die neue Stadtgeschichte (19. und 20. Jahrhundert) das Kapitel über Religion und Konfession zu verfassen. Darin wird die Darstellung der römisch-katholischen Pfarreien St. Ursen und St. Marien ein Schwerpunkt sein. Die Nachforschungen in den Pfarrarchiven haben ergeben, dass über die Pfarrvereine nur sehr wenige Archivalien vorhanden sind. Deshalb gelangen sie mit diesem Aufruf an die Pfarreiangehörigen, sich bei ihnen zu melden, falls sie irgendwelche Aufzeichnungen oder Akten solcher Vereine aufbewahren. Gesucht wird zudem Fotomaterial zum religiösen Leben, damit das Kapitel sinnvoll illustriert werden kann. Jede Hilfe und jeder Hinweis sowie mündliche Erzählungen sind willkommen und werden entgegengenommen unter urban.fink@bluewin.ch oder über Tel. 041 710 15 03.

12

2 | 2019


Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Gemeindeleiter | Karl-Heinz Scholz | Diakon | Tel. 032 622 12 65 Priesterlicher Mitarbeiter | Peter von Felten | Tel. 032 621 66 05 ÖFFNUNGSZEITEN | MO, MI und FR 9.00 –11.00 | Tel. 032 622 12 65 | Fax 032 622 12 05 | Ursula Binz und Christa Hürlimann Kirchgemeindepräsidentin | Krista Rüst | Tel. 032 622 04 44 | Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rüetschli | Tel. 032 626 36 86 Sakristei- und Abwartsdienst | St. Niklaus | Theresa Ackermann | Tel. 032 622 17 46 | Riedholz | Markus von Arx | Tel. 079 814 52 05 Rüttenen | Malgorzata Gonschiorek | Tel. 077 473 40 30 | P: 032 637 01 23 | ruettenen@sanktniklaus.ch Begegnungszentrum Riedholz | Judith Jurt-von Arx | Tel. 032 637 04 13

Gottesdienste Samstag / Sonntag, 19. / 20. Januar 2. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Ärzte ohne Grenzen Samstag, 19. Januar, 18.00 Uhr Rüttenen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Predigt und Liturgie: Stipe Brzovic. Sonntag, 20. Januar Riedholz 09.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. St. Niklaus 10.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Vorstellen der Erstkommunionkinder Jahrzeiten: Josef und Hedwig Piller-Hoflehner und Fritz und Erika Bedenig-Grieb. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. 11.30 Uhr, Taufe von Eliane Evelyn Ryf, Riedholz Dienstag, 22. Januar, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Mittwoch, 23. Januar, 12.15 und 19.00 Uhr Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Schweigegebet für Frieden und Versöhnung in uns und in der Welt. Bei Interesse melden Sie sich bitte kurz vorgängig bei Herrn Scholz. Donnerstag, 24. Januar Alterszentrum Wengistein 10.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier St. Niklaus 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Samstag / Sonntag, 26. / 27. Januar 3. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Regionale Caritas-Stellen. Predigt und Liturgie: Peter von Felten. Samstag, 26. Januar, 18.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Sonntag, 27. Januar Riedholz 09.15 Uhr, Eucharistiefeier St. Niklaus 10.30 Uhr, Eucharistiefeier

Dreissigster: Hedy Meier-Schmidlin. Jahrzeiten: Rita Waldmeier-Steiner; Berta Steiner-Sterki; Adolf Steiner-Sterki. Dienstag, 29. Januar, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Donnerstag, 31. Januar, 19.15 Uhr St. Niklaus Eucharistiefeier

Mitteilungen Unsere Verstorbenen Am 11. Dezember 2018 verstarb Frau Hedy Meier-Schmidlin, wohnhaft gewesen in Feldbrunnen-­St. Niklaus. Gott schenke der Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Gott in der Küche Als Gott in die Küche kommt, sind zwei Engel gerade dabei, den Herd abzubauen. «He», ruft Gott, «was tut ihr da?» Küchen sind nicht mehr in Mode, klären die Engel ihn auf. Zwar gibt es Koch-Shows wie Salz im Meer, aber das echte Essen wird jetzt einfach geliefert. «Aber», stottert Gott, «wer backt mir dann das Manna?» Die Engel halten ihm einen Prospekt entgegen. «Kannst du bestellen. Pizza, Pasta, Couscous-Salat, Manna.» Gott wischt den Prospekt beiseite. Er will kein geliefertes Manna, und auf eine Küche verzichten will er auch nicht. Da müsste er ja die ganze Bibel umschreiben. In Zukunft hiesse es dann nicht mehr: «Das Himmelreich ist wie ein Sauerteig», sondern «Das Himmelreich ist wie Lieferando». Verpackt in drei Lagen Styropor, lauwarm und pappig. «Sieh», versucht es der redegewandtere Engel, «es ist doch viel besser so. Die Menschen haben weniger Arbeit.» «Ach, Unsinn», wischt Gott das Argument beiseite. «Als ob es

besonders fortschrittlich wäre, nicht mehr für das eigene Essen sorgen zu können! Versteht ihr denn nicht, was eine Küche alles ist? Sie ist ein Ort des Austauschs. Beim Kartoffelschälen wird Liebeskummer oder Weltpolitik besprochen. In der Küche wartet immer ein Kaffee oder ein Rest Auflauf. Sie ist der Ort der Verheissung, an dem aus Mehl Brot oder Kuchen wird. Ein Ort der Verwandlung! Ein Küchentisch ist versöhnlich, lange nicht so offiziell wie ein Arbeitszimmer und auch nicht so privat wie ein Wohnzimmer, ein Küchentisch ist neutraler Boden. Beichtstuhl, Arbeitsfläche und Nachrichtenaustausch in einem. Das alles kann man sich nicht einfach liefern lassen!» (Susanne Niemeyer in «Moment mal» auf NDR 2)

Kollekten Wir durften dankbar folgende Kirchenopferbeiträge entgegennehmen: September 2018 02.09. 09.09. 16.09. 23.09. 30.09. Oktober 2018 07.10. 14.10. 21.10. 28.10.

Theologische Fakultät Luzern Flutopfer in Kerala, Indien Bettagsopfer für Seelsorger/-innen und Pfarreiern in Notlagen Diöz. Kirchenopfer für finanzielle Härtefälle und ausserord. Aufwendungen Caritas Schweiz Für die geistliche Begleitung der zukünftigen SeelsorgerInnen des Bistums Basel Jugendseelsorge Für den Ausgleichsfonds der Weltkirche-MISSIO In Limbo

November 2018 01.11. Terre des hommes 04.11. Für die Kirchenbauhilfe des Bistums Basel 11.11. Interdiözesane Lourdeswallfahrt 18.11. Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs 25.11. Pfarreiaufgaben

Fr. 242.85 Fr. 214.10 Fr. 147.50 Fr. 126.85 Fr. 327.90

Fr. 107.95 Fr. 121.15 Fr. 127.15 Fr. 628.75 Fr. 211.90 Fr. 159.25 Fr. 78.05 Fr. 253.45 Fr. 289.60

Haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihre gar nicht selbstverständliche Grosszügigkeit. 2 | 2019

13


Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | Tel. 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Gemeindeleitung | Paul A. Bühler, Diakon | Tel. 079 656 05 49 | Wohnadresse | Dammstrasse 14 4562 Biberist | Tel. 032 530 40 25 Sekretariat | Edith Emmenegger | MO 16.00 –17.00 im Pfarrhaus Sakristane | Anita und Urs Schreiber | Tel. 032 637 19 91 | 079 673 16 26 Senioren-Betreuung | Barbara Steiner | Tel. 032 637 30 51 | 079 413 05 60

Gottesdienste Sonntag, 20. Januar, 10.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Vikar Roger Brunner von der Pfarrei St. Ursen und St. Marien. Der Kirchenchor singt die Deutsche Haydn-Messe. Kollekte: Caritasstelle, Solothurn. Sonntag, 27. Januar, 10.00 Uhr Kommunionfeier Mit Diak. Paul Bühler. Kollekte: Kollegium St. Charles, Pruntrut.

Voranzeige Sonntag, 3. Februar, 10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Blasiussegen In Hubersdorf.

Mitteilungen Mittwochmorgengottesdienste In der Winterzeit wie auch während der Ferien wollen wir diese Feiern wegen mangelnder Nachfrage reduzieren. Wir schreiben im «Kirchenblatt» aus, wann sie stattfinden. Kollektenerlös Oktober Kapellenfonds Hubersdorf: Fr. 59.50; Tischlein Deck Dich: Fr. 38.00; Ausgleichsfonds der Weltkirche Missio: Fr. 294.00. November Kinder-Spitex Nordwestschweiz: Fr. 380.40; Kirchenbauhilfe: Fr. 38.40; Kapellenverein Hubersdorf: Fr. 134.45; Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs: Fr. 201.00; Brücke – Le pont: Fr. 78.00. Dezember Universität Freiburg: Fr. 47.40; Kapellenfonds: Fr. 193.25; Kinderspital Bethlehem: Fr. 738.65; Flüchtlingshilfe: Fr. 99.10. Herzlichen Dank für Ihre Spenden. Jahrzeiten Die Jahrzeiten für Ihre Verstorbenen werden im Jahr 2019 ungefähr um dasselbe Datum wie im vergangenen Jahr im «Kirchenblatt» verkündet und in den Gottesdiensten gelesen. Sollte ein anderes Datum gewünscht

14

2 | 2019

werden, melden Sie sich frühzeitig im Sekretariat. Herzlichen Dank. Edith Emmenegger, Sekretariat

Eingeladen Erstkommunion Samstag, 19. Januar, 09.00–15.00 Uhr 4. Gruppenstunde. Pfarrsaal. Frauengemeinschaft Dienstag, 22. Januar, 14.00 Uhr Pfarrsaal Lismi-Treff. Frauengemeinschaft Dienstag, 29. Januar, 18.00 Uhr «Aktiv im Winter». Kirchgemeinderatssitzung Dienstag, 29. Januar, 19.30 Uhr Pfarrhaus. Mittagstisch Flumenthal Mittwoch, 30. Januar, 11.00 Uhr Mit Neujahrs-Apéro. Restaurant Neuhüsli Flumenthal.

Chronik Am 28. Dezember 2018 verstarb im Betagtenheim Blumenfeld, Zuchwil Heidi Mehring-Wenger im 87. Lebensjahr; am 5. Januar 2019 Ivette Meier-Matter, Lindenweg 7, Flumenthal im 71. Lebensjahr und am 6. Januar Sabina Wyss-Studer, Hubelweg 21, Flumenthal im 50. Lebensjahr. Herr, nimm sie in Deine unendliche Liebe auf und lass sie ruhen im Frieden.

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | Tel. 032 637 30 53 | kathpfarrgue@bluewin.ch Gemeindeleiterin | Bernadette Häfliger Pfarrverantwortung | Paul Rutz Sekretariat | Urszula Kamber

Gottesdienste Sonntag, 20. Januar 2. Sonntag im Jahreskreis C 09.15 Uhr, Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger und den Erstkommunionkindern. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Kirchenrenovation. Jahrzeit: Margrit Affolter-Zimmermann; Madlen und Martin FluryGlutz und René Flury. 10.30 Uhr, Feier der Taufe von Leila Marlen Michel, Tochter des Markus Michel und der Ursula Lemmenmeier Michel, Niederwil Mittwoch, 23. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Samstag, 26. Januar, 17.00 Uhr Winterkonzert der Violinenklasse von Jana Geiser in der Kath. Kirche Günsberg Siehe Mitteilungen. Sonntag, 27. Januar, 09.15 Uhr 3. Sonntag im Jahreskreis C Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Musikalische Gestaltung: Es singt der Kirchenchor Günsberg

unter der Leitung von Ernst Rohrer. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: Arbeit der Caritas im Kanton Solothurn. Mittwoch, 30. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Sonntag, 3. Februar, 09.15 Uhr 4. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier, Kerzenweihe und Blasiussegen Mit Paul Rutz. Kollekte: Lourdespilgerverein des Kt. Solothurn.

Mitteilungen Bibelabend Freitag, 18. Januar 2019, 20.00 Uhr Zum ersten Bibelabend im neuen Jahr sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen. Treffpunkt ist wie immer das Pfarrsäli. Inhaltlich befassen wir uns mit der alttestamentlichen Königin Esther und lesen Ausschnitte aus ihrem Buch. Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin

Kino in der Kirche Günsberg Am Samstag, 19. Januar 2019, zeigen wir um 18.00 Uhr in der Kath. Kirche Günsberg den Film «Azoren-Inseln» von Reto Schmid, Günsberg.

Glauben und Leben Hilf, Herr Jesu, lass gelingen Neujahrslied 1. Hilf, Herr Jesu, lass gelingen, hilf, das neue Jahr geht an; lass es neue Kräfte bringen, dass aufs neu ich wandeln kann. Neues Glück und neues Leben wollest Du aus Gnaden geben! 2. Was ich denke, was ich mache, das gescheh in Dir allein; wenn ich schlafe, wenn ich wache, wollest Du, Herr, bei mir sein; geh ich aus, wollst Du mich leiten; komm ich heim, so steh zur Seiten! Verkürzte Form. Autor: Johann Rist (1607–1667)

Eingestimmt werden wir mit zwei einheimischen Vorfilmen: Erstens: Region Günsberg/Balmberg. Zweitens: Aare/Willihof. In der Pause offeriert der Kirchgemeinderat erfrischende Getränke und feines Gebäck. Herzliche Einladung an alle!


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg West | www.pastoralraum-wwb.ch

Sakristaninnen | Beate Hilger | MO, DI, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 10 Vroni Müller | DO, FR, MI oder SA/SO Tel. 032 637 28 55

Violinenkonzert mit Gastgeiger Samstag, 26. Januar 2019, 17.00 Uhr Wir hören unter anderem Musik von G. Ph. Telemann, W. A. Mozart, F. Matas, I. Pleyel, A. Dvorák, B. Bartók. Es spielen: Viktoria und Alexandra Potratz, Alisha Honold, Pascale Schärer, Michele Böni und Chiara Zimmermann. Gast dieses Konzerts ist der Geiger Jaroslav Simecek! Nach dem Konzert sind alle ganz herzlich zu einem Apéro eingeladen.

Pastoralraumleiter | Max Herrmann | Diakon | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | max.herrmann@pastoralraum-wwb.ch Leitender Priester | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Seelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Priesterliche Aushilfen | Rudolf Schmid | Eichholzstrasse 15 | 4566 Kriegstetten | 032 675 76 30 | rud.schmid@gmx.ch Arno Stadelmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 079 743 65 41 | arno.stadelmann@bistum-basel.ch Verantwortlicher Katechese | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch

Auf ein weiteres gutes Jahr Ziele 2019 Pastoralraum WWB

Jana Geiser

Herzlichen Dank für die Kollekten der Monate Oktober, November und Dezember 2018 Sonntag, 7. Oktober Geistliche Begleitung in der Ausbildung, Bistum Basel, Fr. 42.10. Sonntag, 14. Oktober Jugendseelsorge, Kant. kirchl. Fachstelle, Olten, Fr. 40.30. Sonntag, 21. Oktober Bäuerliches Sorgentelefon, Fr. 438.85. Samstag, 27. Oktober Missio – Ausgleichsfonds der Weltkirche, Fr. 30.75. Allerheiligen, Donnerstag, 1. November Kirchenrenovation, Fr. 181.50. Sonntag, 4. November Kirchenbauhilfe des Bistums Basel, Fr. 38.90. Sonntag, 11. November Opfer der Erdbeben und des Tsunamis in Indonesien, Fr. 73.50. Sonntag, 18. November Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs, Fr. 110.00. Samstag, 24. November oeku (Kirche und Umwelt), Fr. 31.35. Sonntag, 2. Dezember Universität Freiburg, Fr. 34.55. Sonntag, 9. Dezember Kirchenrenovation, Fr. 51.35. Sonntag, 16. Dezember Haus für Mutter und Kind, Roudnice, Tschechien, Fr. 101.50. Sonntag, 23. Dezember Ranfttreffen 2018, Fr. 51.35. Montag, 24. Dezember Weihnachten, Heiligabend: Kinderspital Bethlehem, Fr. 113.35. Weihnachten, Mitternacht: Kinderspital Bethlehem, Fr. 229.00 Zusätzliche Spenden, Fr. 253.00. Dienstag, 25. Dezember Kinderspital Bethlehem, Fr. 199.45 Samstag, 29. Dezember Caritas-Weihnachtssammlung 2018, Fr. 30.90.

Foto: Miguel Virkkunen Carvalho

Das Hauptziel der Pastoralraumaktivitäten für das Jahr 2019 kann man kurz so umschreiben: weiterfahren mit den begonnenen Aufbauarbeiten. Festigen, was gut gelungen ist und anpassen, was nötig ist. Auf die einzelnen Fachbereiche bezogen wollen wir Antworten finden auf folgende Fragestellungen: Liturgie Wie können die Einsätze der Liturgen in den Gottesdiensten an Sonn- und Feiertagen sowie unter der Woche noch weiter optimiert werden? Wie können die Gottesdienstangebote für alle Gläubigen noch attraktiver gestaltet werden (Zeiten, Formen, Inhalte, Rituale)? Wie können die Angebote im Bereich der Sakramentenspendung weiter den Möglichkeiten und Bedürfnissen angepasst werden? Diakonie Sind die Alters- und Pflegeheime mit den angebotenen seelsorgerlichen und liturgischen Diensten zufrieden? Wo können wir vonseiten der Seelsorge noch vermehrt einwirken auf die Bedürfnisse der laufend wachsenden Bewohnerschaft in den Heimen? Wie kann trotz gut gelebter Ökumene das sakramentale Leben wie z. B. die Krankensalbung neu belebt werden? Wie kann sichergestellt werden, dass «Randständige» und sozial schwache Menschen nicht in die Anonymität abfallen?

Öffentlichkeitsarbeit Wie kann sichergestellt werden, dass unsere Homepage www.pastoralraum-wwb.ch das Pfarreileben immer aktuell abbildet und auch vermehrt die Aktivitäten der Pfarrei-Vereine integriert werden? Wie können wir sicherstellen, dass unsere «Kirchenblatt-Seiten» optisch und inhaltlich korrekt und ansprechend gestaltet werden? Wie können wir das «Profil» unserer vier Pfarreien noch besser herausarbeiten und darstellen? Wie können wir unsere vielfältigen Angebote noch besser und zielgerichteter kommunizieren?

Mitteilungen Rückblick «Tritt ein» in Kriegstetten Am Sonntag, 16. Dezember 2018, fand in der Pfarrei St. Mauritius der letzte der vier durchgeführten Anlässe im Pastoralraum WWB unter dem Thema «Tritt ein» statt. Gut besucht wurde der Gottesdienst, welcher durch die Bläsergruppe der pfarreieigenen Vereinsmusik mitgestaltet wurde. Verschiedene Beiträge trugen zum gelungenen Anlass bei, wie z. B. der historische Rückblick, die Vorstellung der Pfarrei, der Sketch von Brigitte und Heinz Werder, das Ständeli der Vereinsmusik und das Mittagessen mit reichhaltigem Kuchenbuffet.

Glaubens- und Erwachsenenbildung Wie können wir auch in Zukunft glaubens- und gemeinschaftsbildende Anlässe gestalten, die ein breites Publikum ansprechen? Wie können wir noch besser auf die Ehrenamtlichen und Freiwilligen eingehen und sie in ihren Aufgaben unterstützen? Katechese und Jugendarbeit Mit welchen Massnahmen kann sichergestellt werden, dass wir gut ausgebildete und genügend Fachkräfte für den Religionsunterricht auf allen Stufen bereithalten können? Wie können wir den religiösen Themen im gesamten schulischen Kontext das nötige Gewicht geben? Wie können die Eltern noch besser in den Prozess der Glaubensbildung ihrer Kinder einbezogen werden? Wie können wir mit attraktiven Angeboten Kinder und Jugendliche auch ausserhalb des Religionsunterrichts ansprechen (Ministranten, JuBla)?Welche Konzeptansätze bestehen, um das wichtige Thema «Jugendpastoral» in unserem Pastoralraum aufzugreifen?

Foto: Hans Jörg Glanzmann

Herzlichen Dank an alle, die in irgendeiner Form dazu beigetragen haben! ... zum Schluss noch dies ... «Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens...»

2 | 2019

15


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Biberist Pfarramt | Max Herrmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | max.herrmann@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8 – 11 Uhr | DI und DO 14 – 16 Uhr Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 671 20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | 032 677 09 11 | rohreranna5@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | 032 675 00 66 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Flohmarkt 2019

Gottesdienste Samstag, 19. Januar, 17.30 Uhr Wortgottesfeier mit dem Gemischten Chor Dreissigster: Martha Barbaglia und Flora Schreier.

JuBla Schoggi-Fondue im Wald Samstag, 19. Januar 14.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag, 20. Januar, 11.00 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Mittwoch, 23. Januar, 09.00 Uhr Wortgottesfeier Donnerstag, 24. Januar, 09.45 Uhr Wortgottesfeier im Läbesgarte Bleichematt Seit vielen Jahren führte das Frauenforum an der Dorfchilbi Biberist einen Flohmarkt durch. Mit dem Erlös wurde das Hilfswerk Brücke – Le pont unterstützt. Ab diesem Jahr werden verschiedene Personen aus der Pfarrei den Flohmarkt organisieren. Neu werden die Flohmarktgegenstände nicht mehr abgeholt, sondern können an folgenden Tagen ins kath. Pfarreizentrum gebracht werden, jeweils von 09.00 bis 11.45 Uhr: Samstag, 23. Februar Samstag, 25. Mai Samstag, 24. August Mit dem Erlös werden auch in Zukunft gezielt Menschen unterstützt, die in Not sind. Mithilfe beim Flohmarkt? Können Sie sich vorstellen, einige Stunden beim Flohmarkt mitzuhelfen? Dann sind wir dankbar, wenn Sie sich bei Paul Füglistaler, 032 671 20 34, melden.

JuBla-Jungwacht-Blauring-Fest mit Ehemaligen Samstag, 16. November 2019 Die Geschichte der JuBla-Jungwacht-Blauring Biberist geht weit zurück. Im Archiv finden sich Einträge, die bis ins Jahr 1946 führen. Es gibt die JuBla Biberist immer noch, im Moment mit 26 aufgestellten Mitgliedern. Das ist Grund genug, einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu werfen. Am 16. November feiert die JuBla Biberist zusammen mit den Ehemaligen von Jungwacht und Blauring. Zu diesem Anlass wurden über 2000 Fotos digitalisiert. Wenn Sie ein ehemaliges Mitglied von JuBla, Jungwacht oder Blauring sind, freuen wir uns, wenn Sie dieses Datum reservieren. Damit wir zu diesem Fest möglichst viele Ehemalige einladen können, erfassen wir Adressen. Bitte tragen Sie sich auf der JuBla-Website https://jublabiberist.jimdo.com/ unter den Ehemaligen ein oder melden sich bei Paul Füglistaler. Wir sind dankbar, wenn Sie diese Nachricht an andere Ehemalige weiterleiten, welche nicht mehr in Biberist wohnhaft sind. Paul Füglistaler, Präses der JuBla

16

2 | 2019

Freitag, 25. Januar, 14.30 Uhr Fiire mit de Chliine Samstag, 26. Januar, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Erika Felder-Schaub. Jahrzeit: Hedy Lohm-Späti. Sonntag, 27. Januar, 10.00 Uhr Gottesdienst in Kriegstetten mit Einweihung des neuen Pfarreizentrums. Dienstag, 29. Januar, 19.45 Uhr Beten aus dem Geist Mittwoch, 30. Januar, 09.00 Uhr Forumgottesdienst «Mut zur Freude». Kollekten 19. / 20. Januar: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind SOS. 26. Januar: Regionale Caritasstellen.

Mitteilungen Herzlichen Dank

An alle, die sich während der intensiven Zeit von Advent bis Neujahr engagiert haben. Viele helfende Hände haben dazu beigetragen, dass die Weihnachtstage wieder zu einem nachhaltigen Ereignis wurden. Max Herrmann

Zum Jahresbeginn werden wir gemeinsam einen Nachmittag im Wald verbringen. Es gibt ein leckeres Schoggi-Fondue, Knoten werden geübt und Spiel und Spass kommen nicht zu kurz. Treffpunkt: Pfarreizentrum Biberist. Kosten: Mitglieder: gratis, Nichtmitglieder: Fr. 5.00 Mitnehmen: Warme Kleider und gute Schuhe, die dreckig werden dürfen. Falls vorhanden eine alte Decke. Anmeldung: Bis am 17. Januar per SMS an Simon Füglistaler, 079 334 93 88. Wir freuen uns auf dich! Gemischter Chor – Musik im Gottesdienst Samstag, 19. Januar, 17.30 Uhr Alle Sängerinnen und Sänger des Chores laden Sie herzlich ein, den Gottesdienst mit uns zu feiern. Folgende Lieder werden erklingen: – Gloria und Sanctus aus «Deutsche Messgesänge» von M. Haydn – Vater unser von Ch. Rinck – Preis und Anbetung Nach dem Gottesdienst trifft sich der Chor zum gemütlichen 2. Teil der Generalversammlung im Läbesgarte Bleichematt. Wir Sängerinnen und Sänger proben jeweils am Dienstag von 20.00 bis 22.00 Uhr unter der Leitung von Maija Gschwind im Kath. Pfarreizentrum Biberist. Liebe Leserinnen und Leser, haben auch Sie Interesse am Mitsingen? Dann zögern Sie nicht, bei uns reinzuschauen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und heissen Sie herzlich willkommen. Fiire mit de Chliine Freitag, 25. Januar, 14.30 Uhr Herzlich eingeladen sind Mütter, Väter, Grosseltern ... alle, die gerne mit den Kindern feiern. Im


Pfarrei Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Pfarramt | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8 – 11 Uhr | DI und DO 14 – 16 Uhr | Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | 032 677 09 11 | rohreranna5@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | 032 675 00 66 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Singen, Schauen, Staunen, Beten, im Zuhören und Erzählen erleben wir Gemeinschaft. Nach der Feier sind alle zu einem einfachen Zvieri eingeladen.

Gottesdienste Sonntag, 20. Januar, 09.30 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesfeier

Gottesdienst mit dem Frauenchor Lohn-Ammannsegg Sonntag, 27. Januar, 09.30 Uhr Wir begrüssen den Frauenchor Lohn-Ammannsegg im Gottesdienst. Er singt unter der Leitung von Regina Rast. Nach dem Gottesdienst bereitet das Pfarreiteam einen Apéro vor. Freuen Sie sich auf viele frohe Begegnungen.

Gratulationen Am 21. Januar gratulieren wir Hans Lischer, Fliederweg 5, ganz herzlich zum 85. Geburtstag und wünschen ihm alles Gute und Gottes Segen.

Donnerstag, 24. Januar 09.00 Uhr, Wortgottesfeier in der Guthirtkirche 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg

Unsere Verstorbenen Am 19. Dezember hat sich der Lebenskreis von Erika Felder-­ Schaub, Eigerstrasse 2, 86-jährig, geschlossen. Am 28. Dezember haben wir sie auf ihrem letzten Weg begleitet. Am 23. Dezember hat Hans Strässle, Gutenberg­strasse 4, 79-jährig, seine Augen für immer geschlossen. Am 3. Januar haben wir uns von ihm verabschiedet. Gott nehme die lieben Verstorbenen auf in seine Heimat und tröste die Angehörigen.

Sonntag, 27. Januar, 09.30 Uhr 3. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Mitgestaltet vom Frauenchor, Lohn-Ammannsegg.

Pfarreistatistik 2018 Biberist

Kollekten 20. Januar: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind SOS. 27. Januar: Regionale Caritasstellen.

Unsere Verstorbenen Am 23. Dezember hat sich der Lebenskreis von Michael Strausak, 51-jährig, wohnhaft gewesen in Zürich, geschlossen. Am 4. Januar haben wir uns von ihm verabschiedet im Vertrauen, dass er beim Schöpfer Frieden und Heimat finden darf.

Mitteilungen

Herzlichen Dank

Taufen 7 (13) Erstkommunion 14 (23) Firmung 15 (21) Trauungen 1 (3) Beerdigungen 32 (29) In Klammern die Zahlen von 2017.

Donnerstag, 31. Januar 09.00 Uhr, Wortgottesfeier in der Guthirtkirche 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Freitag, 1. Februar, 15.30 Uhr Fiire mit de Chliine Blasiussegen.

Altersheim Bad Ammannsegg Jeweils am Donnerstag, 10.00 Uhr 24. Januar: Stefan Keiser. 31. Januar: Dorothea Neubert. Die Gottesdienste finden im Andachtsraum des Altersheims statt und sind öffentlich. Herzliche Einladung an Jung und Alt aus dem Dorf und der Region zu diesem ökumenischen Wochengottesdienst.

Gratulationen Am 20. Januar feiert Helena Moser-Schöpfer, Sonnhalden­ strasse 4, Lohn-Ammannsegg, ihren 90. Geburtstag. Den 80. Geburtstag feiert am 30. Januar Kreszentia Schönen­ berger-Tress, Friedhofstrasse 42, Lohn-Ammannsegg. Wir gratulieren den beiden Jubilarinnen ganz herzlich zum runden Geburtstag und wünschen weiterhin alles Gute und Gottes Segen.

Pfarreistatistik 2018 Lohn-AmmannseggBucheggberg Taufen 6 (11) Erstkommunion 11 (5) Firmung 11 (9) Trauungen 0 (2) Beerdigungen 9 (12) In Klammern die Zahlen von 2017.

Fiire mit de Chliine «Blasiussegen» Freitag, 1. Februar, 15.30 Uhr

Ökumenischer Nachmittag für Seniorinnen und Senioren Mittwoch, 23. Januar 2019, um 14.00 Uhr, in der Biberena Mit der «Seniorenbühne Biberist» und dem Trio «Burgdorfer Giele». Programm: – Sechs kurze Sketches mit musikalischer Umrahmung – Zvieri Es ist keine Anmeldung erforderlich. Abholdienst: Gerharda und Edy Wey 032 672 44 13 Die beiden Kirchgemeinden laden Sie herzlich ein und freuen sich auf Ihren Besuch.

Herzliche Einladung zur speziellen Kinderfeier in der Guthirt­ kirche. Wir hören eine Geschichte, singen und beten gemeinsam und empfangen den Blasiussegen. Im Anschluss sind alle zu Kaffee, Sirup und Kuchen in den Pfarrsaal eingeladen. Wir freuen uns auf viele Kinder mit ihren Eltern, Grosseltern, Gotte, Götti ... Stefan Keiser, Fränzi Jäggi Beer und Tamara Marti

Für die Advents- und Weihnachtszeit haben wieder viele angepackt, damit wir in der Guthirtkirche in einem festlichen Rahmen feiern konnten. Ein grosser Dank geht an alle, die irgendwie mitwirkten. Ich denke da an den prächtigen Adventskranz, die Lichter an der Kirchenwand, die Weihnachtsbäume und die eindrucksvolle Krippenlandschaft. Danke auch den Sakristanen, dem Lektorenteam, den Kommunionhelferinnen, der Ministrantenschar, der Vorsängergruppe und den Musikern, welche in diesen Tagen grossen Einsatz geleistet haben. Stefan Keiser 2 | 2019

17


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Gerlafingen Pfarramt | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 in dringenden Fällen 079 643 84 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | 032 675 65 88 | Öffnungszeiten | DI und FR 9 – 11 Uhr | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 | Reservationen Pfarreiheim | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87 Verwaltung | Mirco Ory | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 19. Januar, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 20. Januar, 11.00 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst Kollekte: Catholica Unio. Dienstag, 22. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 25. Januar, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 26. Januar, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Caritas Solothurn. Sonntag, 27. Januar, 10.00 Uhr 3. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kriegstetten mit Einweihung Neues Pfarreizentrum Kein Gottesdienst in Gerlafingen. Dienstag, 29. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 1. Februar, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Mitteilungen Vizesakristanin Im Gottesdienst vom 12. Januar haben wir unsere langjährige Vizesakristanin Kathrin Stoll verabschiedet. Wir danken ihr für ihren treuen und zuverlässigen Dienst und wünschen ihr alles Gute und Gottes Segen. Als ihre Nachfolgerin ist seit dem 1. Januar 2018 Frau Concetta Gambino als Vizesakristanin tätig. Wir heissen Frau Gambino herzlich willkommen und wünschen ihr viele Freude und Erfüllung in ihrem Dienst.

dass sich so viele Frauen und Männer für diesen Dienst engagieren. Neu im Team dürfen wir Sara und Santo Simili sowie Concetta Gambino begrüssen. Wir wünschen ihnen viel Freude und Begeisterung in ihrem Dienst. Fahrdienst Samstag, 19. Januar: I. Tognarini, 079 434 88 20. Sonntag, 20. Januar: K. Stoll, 078 789 32 22. Samstag, 26. Januar: K. Signorini, 079 282 93 91. Sonntag, 27. Januar: I. Tognarini Meditatives Tanzen Mittwoch, 23. Januar, 19.30 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten (noch nicht im neuen Pfarreizentrum) Herzliche Einladung in den Tanzkreis zum Thema «In Gott verwurzelt». Frauengemeinschaft – Neues Konzept Frauen für die Vorstandsarbeit und für die Leitung für unsere Frauengemeinschaft (FG) zu finden, wird immer schwieriger. Die Vorstellung, dass die FG aufgelöst werden muss, weil wir keine Nachfolgerinnen im Vorstand rekrutieren können, fällt allen Vorstandsmitgliedern sehr schwer, sind doch unsere Anlässe gut besucht. Deshalb hat der Vorstand ein neues Konzept erarbeitet. Näheres sh. unter Pfarrei Kriegstetten

Rezept fürs Neue Jahr

Aus dem Lektorendienst

Unser Lektorenteam besteht gegenwärtig aus zehn Lektorinnen und Lektoren. Wir freuen uns,

18

2 | 2019

Man nehme 12 Monate, putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Angst, zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile, sodass der Vorrat genau für ein Jahr reicht. Es wird jeden Tag einzeln angerichtet

aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor. Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu, einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt. Dann wird die Masse reichlich mit Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmücke man mit Sträusschen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit. Katharina Elisabeth Goethe (1731–1808), Mutter v. Johann Wolfgang von Goethe

Kollekten 19. / 20. Januar Catholica Unio Catholica Unio ist ein katholisches Hilfswerk für die orientalischen Christen. Es geht zurück auf ein 1921 in Wien gegründetes Hilfswerk für geflüchtete Ukrainer und Russen. 1924 wurde Catholica Unio vom Papst bestätigt.

Heute stehen zwei Themen im Zentrum der Arbeit von Catholica Unio: Zum einen der Dialog mit der Ostkirche im ökumenischen Geist. Deren Spiritualität, Theologie und Liturgie wird als wesentlich für den katholischen Glauben verstanden. Zum anderen hilft CU katholischen und orthodoxen Gläubigen im christlichen Osten finanziell. 26. Januar Regionalstelle Caritas Solothurn In der heutigen Zeit konzentriert sich die Aufmerksamkeit oftmals auf globale Probleme und Ereignisse. Doch auch die Not vor unserer Tür hat erschreckende Ausmasse angenommen. Trotz gut ausgebauter Sozialleistungen fallen immer mehr Menschen durch die Maschen des sozialen Netzes. Die regionale Caritasstelle setzt sich für benachteiligte Menschen im Kanton Solothurn ein.

Voranzeige Sonntag, 3. Februar, 11.00 Uhr Kerzenweihe mit Blasiussegen

Kollektenübersicht Oktober–Dezember 2018 Rotes Kreuz, Solothurn (Beerdigungskollekte) Caritas Nothilfe für Indonesien Jugendseelsorge des Kt. Solothurn Krebsforschung/Schweiz/Alzheimervereinig. Soloth. (Beerdigungskollekte) Missio Schwesterngemeinschaft Kloster Visitation Solothurn Kirchenbauhilfe des Bistums Migratio Gesamtschweiz. Verpflichtungen des Bischofs Seraphisches Liebeswerk Solothurn Universität Freiburg i. Ue. Ranft-Treffen Jungwacht/Blauring Krebsliga Kt. Solothurn (Beerdigungskollekte) Winterhilfe Schweiz Schweiz. Heiliglandverein Kinderspital Bethlehem

Fr. 202.85 Fr. 582.00 Fr. 66.25 Fr. 508.84 Fr. 500.00 Fr. 279.35 Fr. 166.40 Fr. 637.90 Fr. 161.35 Fr. 120.80 Fr. 329.55 Fr. 115.30 Fr. 454.75 Fr. 154.75 Fr. 200.00 Fr. 823.80

Im Namen der Hilfswerke und Institutionen: Herzliches «Vergelts Gott»!


Pfarrei Kriegstetten Pfarramt | Dominik Meier-Ritz | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI 9 – 11 Uhr und 14 – 16 Uhr | MI/DO 9 – 11 Uhr Sekretariat | Barbara Walker und Ruth Brunner | Tel. 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch Sakristan | Gaudenz Kläusler | Tel. 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 | Pfarreiheim | 032 675 18 51 | Reservationen | Sekretariat, während Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87 Verwaltung | Mirco Ory | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 19. Januar, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Mitwirkung der Bläsergruppe. Kollekte: Comundo, Luzern.

Zum Gedenken Am 17. Dezember hat sich der Lebenskreis von Urs Schenker aus Oekingen im Alter von 76 Jahren geschlossen und am 20. Dezember ist Peter Burki-Kronenberg aus Recherswil im Alter von 82 Jahren verstorben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Sonntag, 20. Januar, 09.30 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Oekum. Gottesdienst zum Einheits­ sonntag in der kath. Kirche Mitwirkung der Bläsergruppe. Mittwoch, 23. Januar Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 17.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 24. Januar Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 25. Januar, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Urs Schenker, OE. Jahrzeit: Felix Affolter, OE; Beatrice Affolter-Roth, OE. Samstag, 26. Januar Kriegstetten, kein Gottesdienst Gerlafingen, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 27. Januar, 10.00 Uhr 3. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Mitwirkung des Kirchenchors. Kollekte: Caritas Solothurn. Einweihung neues Pfarreizentrum. Mittwoch, 30. Januar Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 17.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 31. Januar Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 1. Februar, 19.00 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Gedächtnis: Josef Koch-Bleichen­ bacher, Biberist. Jahrzeit: Kaspar und Hedwig Späti-Späti, HER; Walter Späti-­ Hackenberg, Sissach.

Oekumenischer Gottesdienst zum Einheitssonntag Sonntag, 20. Januar, 09.30 Uhr Den ökumenischen Gottesdienst anlässlich der Gebetswoche für die Einheit der Christen feiern wir dieses Jahr in der katholischen Kirche. Mittagessen für alleinstehende Frauen Sonntag, 20. Januar Rest. Kastanienbaum Recherswil An- und Abmeldungen bei Erika Mollet, 032 675 33 24. Projektmorgen 4. / 5. Klasse Samstag, 26. Januar Wegen des Umzugs ins neue Pfarreizentrum entfällt der Erlebnismorgen! Stammtisch Freitag, 1. Februar, 20.00 Uhr Gasthaus Sternen, Kriegstetten Alle sind herzlich eingeladen.

Meditatives Tanzen Mittwoch, 23. Januar 19.30 bis 21.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Zum Thema «In Gott verwurzelt» lade ich alle herzlich in den Tanzkreis ein. Wir treffen uns im Pfarreiheim (noch nicht im neuen Pfarreizentrum!). Anselm Grün sagt: «Die Menschen wussten schon immer, dass sie gute Wurzeln brauchen, damit ihr Lebensbaum aufblühen kann.» In der Zeit vom 1. November bis 2. Februar (Lichtmess) gehören die Wurzeln der Mutter Erde. Für uns eine Aufmunterung, dass wir uns in dieser Zeit der Stille Gottes anvertrauen und im gemeinsamen Tanzschritt – zur Mitte hin orientiert – uns stärken. Brigitte Werder

Einweihung neues Pfarreizentrum Sonntag, 27. Januar 10.00 Uhr, Festgottesdienst in der Kirche Kirchenmusik: Missa brevis in hon. St. Joannis de Deo in B-Dur von Joseph Haydn (1732–1809). Musikalische Gestaltung: Kirchenchor St. Mauritius Kriegstetten, Monika Heeb (Orgel), Sven Ryf (Leitung). Das Programm nach dem Gottesdienst sieht wie folgt aus: Besichtigung, Musikeinlage Vereins­ musik, Begrüssung, Verlesen der bischöflichen Grussbotschaft, Segnung, Gemeinsames Singen, Apéro riche, Musikeinlage Kirchenchor St. Mauritius, Dessert / Kaffee, Schlussrede. Zu dieser feierlichen Zeremonie sind alle ganz herzlich eingeladen.

Änderung JubilarenBesuchergruppe Wir haben bei den Besuchen der Pfarreiangehörigen durch die Besuchergruppe eine Änderung vorgenommen. Neu werden die 75-Jährigen nicht mehr besucht. Wir beginnen die Besuche erst mit dem Erreichen des 80sten Lebensjahrs! Besten Dank für Ihr Verständnis.

DANKE Im Familiengottesdienst an Heiligabend haben 16 Kinder aus der Pfarrei und 6 Helferinnen und Helfer die Geschichte «Wenn die Krippe lebendig wird» gespielt. Alle, die das Krippenspiel gesehen haben, haben gemerkt, mit wie viel Freude und Elan alle bei der Sache waren! Es war ein wunderschönes Erlebnis für alle! Herzlichen Dank an alle Schauspielerinnen und Schauspieler: Alissa Gfeller, Anna Meichtry, Danilo Erzer, Felizia Eichhorn, Jael Meer, Jano Gfeller, Laura Maria Bohren, Lauro Erzer, Leonard Eichhorn, Lorine Kissling, Malea Kissling, Milena Grossenbacher, Nathalie Meier, Selina Meier, Seraina Meier und Sophia Meier. Vielen Dank für die musikalische Begleitung: Dominik Meier, Klavier, Codula Meier, Querflöte und Magdalena Meier, Geige. Und ein herzliches «Vergelts Gott» den Helferinnen und Helfern: Carmen Eichhorn, Martina Meer, Doris Meichtry, Piera Müller, Jonathan Meier und Marco Portmann. Die Katechetin Dagmar Portmann und Diakon Dominik Meier-Ritz

125 Jahre Kirchenchor St. Mauritius Kriegstetten Vor 125 Jahren, im Jahre 1894, wurde der Kirchenchor St. Mauritius Kriegstetten gegründet. Das Jahr 2019 ist unser Jubiläumsjahr und das OK des Chores hat sich deshalb einige spezielle Anlässe einfallen lassen, um das Jubiläum würdig zu begehen. Am 6. Januar eröffnete der Chor das Jubeljahr. Ein erster Höhepunkt erfolgt an Ostern mit der Aufführung der «Missa brevis in C-Dur» von W.A. Mozart. Damit auch der weltliche Gesang nicht zu kurz kommt, wird sich der Chor am 26. Mai unter anderem mit Liedern zum Motto «Quer durch die Welt» im Rahmen eines weltlichen Konzertes an die Öffentlichkeit wenden. Der nächste Höhepunkt ist für das Patrozinium vom 22. September vorgesehen. Mit den Partnerchören Biberist und Gerlafingen zusammen wird die Toggenburger Messe «Juchzet und singet» von Peter Roth zur Aufführung kommen. Als Abschluss des Jubiläums stehen für Weihnachten 2019 südamerikanische Klänge auf dem Programm: Der Chor wird die wunderbare «Misa Criolla» interpretieren. Die Sängerinnen und Sänger wird es sehr freuen, wenn sie zu ihren Darbietungen möglichst viele Zuhörerinnen und Zuhörer werden begrüssen dürfen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! 2 | 2019

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Seelsorgeteam: Leitung | Luisa Heislbetz | Büro Pfarramt Bellach | Tel 032 618 03 66 | luisa.heislbetz@pfarrei-bellach.ch Leitender Priester | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf / Tel. 079 519 22 36 / hans.zuend@so.kath.ch Vikar | Bartek Migacz | Büro Selzach | Tel. 032 641 28 72 | vikar.bartek@pfarrei-selzach.ch Pastoralassistent | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | Tel. 032 621 17 16 | g.schuppli@so.kath.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | renate.wyss@langendorf.kath.ch Katechet in Praxisstelle RPI | Davide Bordenca | Büro Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | davide.bortenca@langendorf.kath.ch

Die hundert Tage sind vorbei …

Danke

… so heisst es jeweils, wenn jemand eine neue Aufgabe übernommen hat. Und dann wird die Person beurteilt, um die es gerade geht. Dies überlasse ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser. Ich fühle mich jedenfalls sehr wohl bei Ihnen und im Pastoralraumteam.

Advent und Weihnachten sind besonders dichte Zeiten, auch «hinter den Kulissen». Ich danke allen, die das Ihre zu den besinnlichen und stimmungsvollen Gottesdiensten beigetragen haben: den Sakristanen/-innen und allen, die unsere Kirchen geschmückt haben, die die Adventskränze, Krippen und Weihnachtsbäume aufgestellt haben, allen, die in musikalischer Weise die Gottesdienste mitgetragen haben, die zum frohen Zusammensein nach den Gottesdiensten einluden und nicht zuletzt unseren Ministrantinnen und Ministranten. Besonders die Kindergottesdienste am Heiligen Abend wurden massgeblich von Freiwilligen, Jugendlichen und Erwachsenen, gestaltet. Ihnen gilt ein besonderer Dank.

Ich möchte wahrnehmen, wie es den Menschen in den Pfarreien des Pastoralraums Mittlerer Leberberg geht, in Bellach und Selzach und Langendorf und besonders in Oberdorf und Lommiswil, für die ich innerhalb unseres Teams primär verantwortlich bin. Was sind ihre Anliegen? Wo liegen ihre Sehnsüchte? Woran glauben sie? Alle Menschen glauben. Der Glaube ist eine schöpferische Kraft, die dem Leben dient. Dabei ist der Glaube ein lebenslanger Weg, eine persönliche Beziehung, und diese kann sich wandeln. Im Glauben an eine höhere Macht sind wir alle am Suchen. Schön ist es, gemeinsam zu suchen und vielleicht zu finden. Unsere Aufgabe als Seelsorgende in enger Zusammenarbeit mit den Glaubenden sehen wir darin, – den göttlichen Funken, der zutiefst in jedem Menschen da ist, zu berühren und sie zu sich selber zu führen, – Menschen auf ihrem Glaubensweg auf Augenhöhe zu begleiten und das Feuer des Glaubens als Lebenskraft (neu) zu entfachen, – die lebendige Erfahrung zu vermitteln, dass und wie das Evangelium von Jesus Christus zur Frohen Botschaft werden kann, – für Einsame und Menschen in Not da zu sein, – Gemeinschaften des Glaubens zu fördern und sie eigenverantwortlich handeln zu lassen und – mit anderen Glaubensgemeinschaften und Institutionen konstruktiv zusammenzuarbeiten. Um die Weihnachtszeit habe ich in Kirchen und Häusern unterschiedliche Krippen gesehen. Allen ist gemeinsam: Hirten, Könige und Wissenschafter, und auch Schafe und Ochs und Esel kommen zum Kind im einfachen Stall und finden so an der Krippe friedlich zu einer Gemeinschaft zusammen. Ein ideales Bild für das Zusammenleben in unseren Dörfern? Beinahe war ich versucht, da oder dort provokativ Figuren dem Ist-Zustand anzugleichen und umzukehren, wie sie vom Kind in der Krippe weglaufen, auseinanderlaufen und für sich allein irgendwo ihr Glück suchen. Doch wer weiss denn, was die Herzen der Mitmenschen bewegt? Und vielleicht gehöre auch ich manchmal zu denen? Im Stillen möchte ich jedoch allen zurufen: Kommt und seht! Liebe Leserinnen und Leser, ich freue mich, mit Ihnen auf dem Weg sein zu dürfen und wünsche Ihnen Gottes reichen Segen und die Freude des Herzens. Hans Zünd

Luisa Heislbetz

Zur Gottesdienstordnung In unserem Pastoralraum haben vier Pfarreien, Bellach, Langendorf, Lommiswil und Selzach, am Sonntag zur gleichen Zeit Gottesdienst, nämlich um 9.30 Uhr. Langendorf, Lommiswil und Selzach haben regelmässig auch einen Vorabendgottesdienst am Samstagabend. (Der Gottesdienst am Sonntag um 10.45 Uhr in Oberdorf ist unabhängig von dieser Planung). Damit die Aufteilung der Samstags- und Sonntagstermine «gerechter» möglich ist, werden wir in Zukunft auch in Bellach gelegentlich am Samstag einen Vorabendgottesdienst halten (wie es offensichtlich früher auch schon war). Dieser Gottesdienst wird um 19.00 Uhr beginnen. Zum ersten Mal wird dies am Samstag, 9. Februar, sein. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Hans Zünd und Luisa Heislbetz

Klang- und Lichtwelten Zum vierten Konzert laden wir herzlich ein am Sonntag, 27. Januar, 18.00 Uhr. Die Kollekte ist für die Renovation der Kirche Oberdorf, für Details siehe Pfarrei Oberdorf.

60 Jahre Kirchenchor Langendorf Im Jubiläumsjahr sind einige Chorprojekte geplant. Gastsänger/-innen sind herzlich willkommen. Die Termine finden Sie unter der Pfarrei Langendorf.

Die ökumenische Erwachsenen­ bildung Selzach lädt ein zum Thema: «Selbstbestimmt leben – Generationen im Gespräch» 22. Januar, 19.30 Uhr, Ref. Kirchgemeindehaus Schänzli: «Lebensexperten erzählen» 29. Januar, 19.30 Uhr, Ref. Kirchgemeindehaus Schänzli «Was heisst selbst­ bestimmt leben?»

20

2 | 2019


Pfarrei Bellach

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach

Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | Tel. 032 618 10 49 | kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch Sekretariat | Beatrice Corti Öffnungszeiten | MI 8.00 –11.30 | FR 14.00 –17.30 Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | Tel. 032 351 40 22 Sakristanin |Tanja Pürro |076 582 16 26

Gottesdienste Mittwoch, 16. Januar, 18.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 20. Januar, 09.30 Uhr Ökum. Gottesdienst in der reformierten Kirche Mittwoch, 23. Januar, 15.45 Uhr Wortgottesdienst im Altersheim Bellach Sonntag, 27. Januar, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch den Kirchenchor unter der Leitung von Rolf Bischof. An der Orgel: Annette Leimer. Jahrzeitgedächtnis: Vincenzo Cappelli-Brunello; für die verstorbenen Pfarrer und Seelsorger von Bellach; Rosmarie Bläsi-Suter. Kollekte: Regionale Caritas. Ministranten: Mario, Kevin, Cyrill, Asmeret, Larissa, *Gianluca. Mittwoch, 30. Januar, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 3. Februar, 09.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier In diesem Gottesdienst segnen wir die Kerzen für die Gottesdienste und Sakramente. Gerne dürfen Sie auch Ihre Kerzen zum Segnen in den Gottesdienst mitbringen.

Ebenfalls teilen wir in diesem Gottesdienst den Blasiussegen aus. Jahrzeitgedächtnis: Rose Gyger-­ Beuchat. Kollekte: Studentenpatronat. Ministranten: Julio, Daniel, Alice, *Wai Xing.

Mitteilungen Wechsel im Lektorenteam Als vor gut vierzig Jahren in der Kirche das Amt der Lektor*innen eingeführt wurde, war Trudi Grimm eine der ersten, die sich bereit erklärte, regelmässig im Gottesdienst vorzulesen und die Kommunion auszuteilen. Mit grosser Zuverlässigkeit hat sie ihre Aufgabe über all die Jahre wahrgenommen. Nun möchte sie diesen Dienst beenden. Wir danken dir, Trudi, ganz herzlich für dein langjähriges Mitwirken in unseren Gottesdiensten und bleiben dir natürlich weiterhin fest verbunden. Neu ins Team kommt ab Februar Martin Svarovsky. Er ist einigen als Vater unseres Ministranten James bekannt. Es freut uns sehr, dass du, Martin, die Anfrage angenommen hast. Wir wünschen dir für den Dienst in der Kirche viel Freude und Bereicherung. Luisa Heislbetz

Einladung Zum Lotto – Spielnachmittag Motto: «Gemeinsam spielen – lachen – plaudern» Wann: Dienstag, 22. Januar Wo: Kath. Pfarreisaal Zeit: 14.30 Uhr, ein Zvieri wird offeriert Alle Seniorinnen und Senioren sind zu diesem gemütlichen Nachmittag herzlich eingeladen. Ihre Anmeldung erwarten wir bis Sonntag, 20. Januar Kath. Pfarramt Pfarrerin Gabi Wartmann Sekretariat Ref. Pfarramt Friedhofstrasse 5 Kaselfeldstrasse 18 Tel. 032 618 10 49 Tel 032 623 93 60 kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch gabi.wartmann@reformiert-so.ch Name.............................................................................................................................................................................................. Adresse......................................................................................................................................................................................... Möchten Sie abgeholt werden? .................................................................................................................... Anzahl Personen..............................................................................................................................................................

Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | Tel. 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@besonet.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristaninnen |Barbara Bläsi |032 641 13 02 |Evelyne Staufer|032 641 00 23 | Jarina Thiviathasan, | Kapelle Altreu | 078 673 86 35

Gottesdienste Samstag, 19. Januar, 19.00 Uhr Kapelle Altreu Wortgottesdienst Jahresgedächtnis: Madeleine Baccega-Klenzi. Jahrzeit: Lina Blanc-Obrecht, Beda und Therese Blanc-Staufer, Leonhard und Paula Meister-Allemann, Alois und Emilie KollerStuder, Arthur und Marie Adelheid Kocher-Gast, Jakob und Julia Rudolf-Berchtold und Angehörige, Josef und Elisabeth von BurgVögeli, Josef und Kleopha StierliSchaad und Angehörige. Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. Donnerstag, 24. Januar, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Freitag, 25. Januar, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Samstag, 26. Januar, 17.45 Uhr Eucharistiefeier / Gottesdienstbesuch in der kath. Kirche Lommiswil mit den reformierten Mitchristen Herzliche Einladung an alle Selzacher. Anschliessend Apéro im Pfarreiheim. Donnerstag, 31. Januar, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Freitag, 1. Februar, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Sonntag, 3. Februar, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Kerzensegnung und Blasius­ segen. Jahrzeit: Adolf und Anna ChristVögeli, Mathilde und Bernhard Rudolf-von Burg, Erwin und Agatha Brotschi-Aregger, Familie Küpfer-Leibundgut und Angehörige, Felix und Emilie Gisiger-Karli und Kinder. Kollekte: Caritas Solothurn.

Mitteilungen Rosenkranzgebet Jeden Sonntag und Herz-Jesu-Freitag, 17.00 Uhr Kapelle Altreu Jeden Montag, 18.15 Uhr Kirche Selzach

Frauezmorge Dienstag, 29. Januar, ab 09.00 Uhr im Pfarreizentrum Café Schänzli Montag, 21. Januar von 14.00 bis 16.00 Uhr im Schänzli Taufen Am 6. Januar wurde Leonie Elena Ryser, geb. 5. Oktober 2018, Tochter von Michelle und Marco Ryser-Danz, durch die heilige Taufe aufgenommen. Wir wünschen der jungen Familie Gottes Segen. Dank an Evelyne Staufer und Sylvie Freiburghaus In den letzten Jahren haben die beiden Katechetinnen die Frauengottesdienste am Donnerstagmorgen geleitet. Nun werden sie das Amt Vikar Bartek Migacz und Hans Zünd übergeben. Für diese Arbeit danken wir euch ganz herzlich! Kerzensegnung und Blasiussegen Gerne dürfen Sie am Sonntag, 3. Februar ihre Hauskerzen zum Segnen mitbringen. Sie haben auch die Gelegenheit, den Blasiussegen zu empfangen. Abgelaufene Jahrzeiten per Ende 2018 Folgende Jahrzeiten sind abgelaufen und werden künftig nicht mehr gelesen. Flück-Vögeli Cäcilia, Familie Hugi-Obrecht, Jegerlehner Hans, Kocher-Wyss Meinrad und Margaritha, Kocher-Gaugler Leo und Anna, Kocher Eduard, Kocher-Rudolf Josef und Bertha, Pretat-Desboeufs Gustave und Francoise, Prétat-Schär Gustave und Anna, Vögeli-Walther Josef, ZbindenAeschlimann Johann und Maria. Krankenkommunion, Kranken- und Hausbesuche Ab Januar möchte ich gerne mit den Hausbesuchen anfangen. Wenn Sie dieses Anliegen haben oder jemanden kennen, der krank ist und sich Kommunion oder einfach ein Gespräch wünscht, bitte melden Sie sich bei mir (Handy-Nummer: 076 282 64 82). Dann können wir einen passenden Termin zusammen finden. Es wird mich sehr freuen, wenn ich Sie besuchen darf. Ich bin für Sie da. Vikar Bartek Migacz

2 | 2019

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf

Pfarrei Langendorf

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | Tel. 032 622 29 60 | oberdorf@so.kath.ch Sakristan | Josef Lang | Tel. 032 530 34 47 | Tel. 079 422 21 32 Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 | FR 8.30–11.30

Pfarrei Langendorf | Stöcklimattstrasse 22 | Tel. 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch |

Gottesdienste

Gottesdienste

Sonntag, 20. Januar 2. Sonntag im Jahreskreis 10.45 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Friedensdorf Broc. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet

www.maria-oberdorf.ch

Dienstag, 22. Januar 18.30 Uhr, Beichtgelegenheit, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Mittwoch, 23. Januar, 09.30 Uhr Eucharistiefeier im Bellevue Freitag, 25. Januar 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 27. Januar 3. Sonntag im Jahreskreis 10.40 Uhr, Chinderarche, Kaplanei 10.45 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Regionale Caritasstellen. 18.00 Uhr, Konzert in Kirche Oberdorf, z. G. Kirchen-Innenrenovation Dienstag, 29. Januar 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 1. Februar 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 3. Februar Darstellung des Herrn – Lichtmess 10.45 Uhr, Eucharistiefeier mit Kerzensegnung und Blasiussegen 12.00 Uhr, Taufe von Mila Schmitter Kollekte: Studentenpatronat. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet

Innenrenovation der Kirche Maria Oberdorf Engel, Rosen, Girlanden, Blumen aus Stuck vermögen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Damit das so bleibt, sind sie zu pflegen, von Dreck und Rissen zu befreien. Bereits wurde in der Kirche Oberdorf die Sakristei renoviert, die Heizung, das Dach und die Aussenfassade restauriert sowie die Entwässerung erneuert. Als Abschluss steht nun die Innenrenovation an. Die Gesamtkosten der Innenrenovation (notwendige Arbeiten, auf Wünschbares wird aus Kostengründen verzichtet) belaufen sich auf 1 225 000 Franken. Bis jetzt sind 725 000 Franken garantiert. Die Deckungslücke von einer halben Million Franken muss durch Drittmittel gedeckt werden. Wie wäre es mit einer Patenschaft? Unter www.maria-oberdorf.ch können Sie Pate/-in eines Objekts unserer Barockkirche werden und quasi den «eigenen Engel» renovieren lassen, indem Sie per Spendenformular ein Objekt auswählen. Flyer liegen in der Kirche auf. Weitere Auskünfte gibt gerne Urban Fink-Wagner, info@maria-oberdorf.ch, 041 710 15 03.

Sonntag, 20. Januar, 10.00 Uhr Gebetswoche zur Einheit der Christen Ökum. Gottesdienst in der kath. Kirche mit Klaus Wloemer, Gilbert Schuppli und Christian Bürki Kollekte: ½ Fastenopfer / Arbeit für Frieden und Gerechtigkeit. Apéro und Verkauf von Fair­tradeProdukten. Montag, 21. Januar 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Mittwoch, 23. Januar, 10.30 Uhr Eucharistiefeier im «Ischimatt» Freitag, 25. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 26. Januar, 17.45 Uhr Ökum. Familiengottesdienst mit G. Schuppli, E. Loser und den Kindern der 1. Klasse in der kath. Kirche Kollekte: ½ Regionale Caritas­ stellen / Albert-Schweitzer-­ Zentrum. Montag, 28. Januar 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Freitag, 1. Februar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 2. Februar, 17.45 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Kerzensegnung und Blasiussegen Jahrzeit: Emil Affolter-Ruef und Kurt Studer-Brunner. Kollekte: Studentenpatronat.

Mitteilungen

Mitteilungen

Chinderarche Sonntag, 27. Januar, 10.40 Uhr Kaplanei Die Kinder beten, singen, spielen während der Sonntagsmesse.

Ministrantendienst Gemäss neuem Plan.

Religionsnachmittag 5. / 6. Klasse Donnerstag, 31. Januar, 13.30 Uhr Besuch der St.-Ursen-Kathedrale in Solothurn. Kerzenweihe an Lichtmess und Blasiussegen Sonntag, 3. Februar, 10.45 Uhr Wir laden Sie ein, Kerzen in den Gottesdienst mitzubringen, vor den Altar zu legen und segnen zu lassen. Sie haben Gelegenheit, den Blasiussegen zu empfangen.

22

2 | 2019

Schlittschuhlaufen der Mini-Schar Samstag, 19. Januar Wir wünschen den Minis in Zuchwil viel Spass beim «Übers-EisGleiten» und Pirouettendrehen.

Pensioniertentreff Donnerstag, 24. Januar, 14.30 Uhr Im Alters- und Pflegeheim «Ischimatt» Alle Senioren/-innen sind herzlich eingeladen zur gemütlichen Stubete mit den Schwyzerörgeli­ fründe Stigelos. Mit Zvieri.


Pfarrei St. German I Lommiswil Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 | DO 8.30–11.30 Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan |032 510 31 47

Ökumenischer Familiengottesdienst Samstag, 26. Januar, 17.45 Uhr Kath. Kirche Thema: «Effata – öffne dich» Mit Gilbert Schuppli, der Katechetin Elisabeth Loser und den Kindern der ersten Klasse.

Lichtmess, Blasiussegen Samstag, 2. Februar, 17.45 Uhr, Kirche Wir laden Sie ein, Kerzen in den Gottesdienst mitzubringen, vor den Altar zu legen und segnen zu lassen. Sie haben Gelegenheit, den Blasiussegen zu empfangen.

Ökumenischer Gottesdienst der drei Landeskirchen Sonntag, 20. Januar, 10.00 Uhr, kath. Kirche Langendorf Motto: «Gerechtigkeit – nach ihr sollst du streben» Mit Klaus Wloemer (christkath.), Gilbert Schuppli (röm.-kath.) und Christian Bürki (ref.). Es singt der Kirchenchor Langendorf. Herzliche Einladung zu diesem traditionellen Gottesdienst. Anschliessend Apéro und Verkauf von Fairtrade-Produkten durch die DritteWelt-Gruppe «Dar a todos».

Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | Tel. 032 641 25 09 | lommiswil@so.kath.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 | DO 13.30–17.30 Sakristane| Edi Flury / 032 641 22 66 | Gertrud Eberhard / 032 618 10 41

Gottesdienste Sonntag, 20. Januar, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Ministranten: Jana, Alissa und Giulia. Donnerstag, 24. Januar 18.00 Uhr, Rosenkranz / Beichte 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 26. Januar, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Herzliche Einladung auch an die ref. Mitchristen aus Lommiswil und Selzach. Jahrzeit: Marie und Josef Flury-­ von Burg. Kollekte: Regionale Caritas. Ministranten: Dora und Leandro. Herzliche Einladung zum anschliessenden Apéro im Pfarreiheim.

Donnerstag, 31. Januar 18.00 Uhr, Rosenkranz / Beichte 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 2. Februar, 17.45 Uhr Eucharistiefeier mit Kerzensegnung und Blasiussegen Kollekte: Studentenpatronat der Pastoralkonferenz. Ministranten: Pia und Felix.

Mitteilungen Kafiträff Jeden Mittwoch von 09.00 bis 11.00 Uhr im Pfarreiheim Mittagsträff fällt aus Der Mittagsträff am 5. Februar muss leider aus gesundheitlichen und terminlichen Gründen ausfallen. Wir danken für Ihr Verständnis. Das Vorbereitungsteam

Willkommen in der Minischar

60 Jahre Kirchenchor Langendorf 2019 Auch im Jubeljahr sind Gastsänger wieder für diverse Projekte willkommen. Für Karfreitag und Ostern proben wir ab 23. Januar jeden Mittwoch (zusätzlich Montag, 15. April) jeweils 20.00–21.45 Uhr im Pfarrsaal Langendorf. Golgatha von Michael Lippert – «... ein musikalischer Kreuzweg» Lippert hat die letzte Woche des Lebens von Jesus musikalisch vertont. Jeder Schritt des Kreuzweges nach Golgatha wird durch Musik und Dramaturgie erfahr- und nachvollziehbar. So führt GOLGATHA vom Dunkel ins Licht, durch den Tod zum Leben. Der Chor wird durch einen Sprecher und musikalisch durch einen Solobariton, Orgel, Streicher und Bläser verstärkt. Aufführung in Gottesdiensten am 19. April: in Murten um 09.30 Uhr, in Langendorf um 15.00 Uhr Missa Festiva von Christopher Tambling Das Gloria im 6/8-Takt wird zum fröhlichen Erlebnis, ebenso der Psalm 150 von César Frank. Zudem werden Taizé-Lieder gesungen. Aufführung in der Osternacht in Langendorf am 20. April, 21.00 Uhr Fühlen Sie sich angesprochen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder kommen einfach direkt zur Probe. Dirigent Florian Kirchhofer: 078 892 43 30 Präsidentin Katrin Flury: 032 641 34 24 / info@kirchenchor-langendorf.ch Siehe auch: www.kirchenchor-langendorf.ch

Seit Januar 2018 stehen Jana Kummer und Malena Winiger neu im Einsatz und am 18. November konnten im Gottesdienst drei neue Ministranten/-innen in die Schar der Minis aufgenommen werden: Svenja Eng, Dora Balla und Leandro Hugi. Wir wünschen den neuen Minis viel Freude bei ihren Einsätzen am Altar und danken auch den Eltern, dass sie zum Ministrantendienst ihrer Kinder ja sagen. Pfr. Hans Zünd

Liebe Lommiswiler, liebe Lommiswilerinnen Januar 2019 Dieses Jahr können wir auf einen äusserst erfolgreichen Bazar zurückblicken. Der Risotto- und Suppenzmittag war sehr gut besucht, ebenso der vorangegangene Gottesdienst mit der Schalmeigruppe. Das Verkaufsangebot war wiederum reichhaltig. Die tollen gespendeten Torten fanden guten Anklang und lockten Einige zu einer Kuchen- Kaffee- Runde ins Kirchgemeindehaus. All das ginge natürlich nicht ohne die Mithilfe Vieler. Dank diesem grossen Einsatz betrug unser Reingewinn dieses Jahr etwas über Fr. 8‘500.-. Allen Spendern, Besuchern, Helfern und Mitstreitern bezüglich unserer Projekte ein riesiges Dankeschön!! Wir hoffen, dass ihr Alle auch beim nächsten Bazar wieder dabei seid. Wir wünschen Ihnen allen viele frohe Stunden im Kreis Eurer Lieben und alles Gute im neuen Jahr. Im Namen der Arbeitsgruppe 3. Welt Vreni Erbsland 2 | 2019

23


Pastoralraum Wasseramt Ost Pastoralraumpfarrer| Dr. Valentine Koledoye | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Gemeindeleiter | Thomas Faas | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch Seelsorge-Team | Paul Rutz | Franz Allemann | Rosa Tirler | Petra Raber Sekretariat | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch | Alfons Frei | 4556 Aeschi | Tel. 062 961 11 68 | pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission | Vorsitz Meinrad Vögtlin | Tel. 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Seniorennachmittag Subingen – Josefsheim Dienstag, 29. Januar, 14.00 Uhr Als Gastreferent begrüssen wir Dr. Daniel Preisig, ehemaliger Hausarzt in Etziken und Subingen und Vorstandsmitglied im Verein Sterbehospiz Solothurn. Er spricht zum Thema «Respekt und Würde bis zum Lebensende». In seinem Vortrag wird es darum gehen, wie wir unsere letzte, vielleicht von Krankheit geprägte Lebenszeit gut, möglichst selbstbestimmt und unseren Wünschen entsprechend (mit-)gestalten können. Zu diesem vielversprechenden Vortrag mit anschliessendem Zvieri sind aus dem Pastoralraum die Seniorinnen und Senioren der Pfarreien Aeschi, Deitingen, Luterbach und Subingen eingeladen.

Unsere Kirchen im Pastoralraum

Pfarreien Luterbach-Derendingen Gemeindeleiter | Thomas Faas

Gottesdienste LUTERBACH Sonntag, 20. Januar 2. Sonntag im Jahreskreis 11.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Paul Rutz Gedächtnis: Urs und Hedi EmchRüegg. Türkollekte: soziale Aufgaben in unserer Pfarrei. 15.45 Uhr, Tamilengottesdienst Dienstag, 22. Januar, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Donnerstag, 24. Januar, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Samstag, 26. Januar, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Ökumenische Chinderfiir

St. Anna in Aeschi

Maria Himmelfahrt in Deitingen

Sonntag, 27. Januar, 11.00 Uhr 3. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Thomas Faas Gedächtnis: Dreissigster für Caroline Mancini-Brügger. Türkollekte: für die Caritas Kanton Solothurn. Dienstag, 29. Januar St.-Josef-Kirche 07.30 Uhr, Morgengebet AH Tharad Derendingen 10.00 Uhr, Wortgottesdienst Donnerstag, 31. Januar, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern

Herz Jesu in Derendingen

St. Urs und Viktor in Subingen

24

2 | 2019

St. Josef in Luterbach

St. Martin in Zuchwil

Sonntag, 3. Februar, 11.00 Uhr 4. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst und Kerzen/ Blasiussegen mit Thomas Faas Türkollekte: Solothurnisches Studentenpatronat.

DERENDINGEN Sonntag, 20. Januar 2. Sonntag im Jahreskreis 09.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Paul Rutz Die 5.-Klässler und ihre Katechetin, Piera Müller, gestalten den Familiengottesdienst mit. Kollekte: Terre des hommes – Perspektiven für Jugendliche. 16.00 Uhr, Gottesdienst der Albaner Mission findet in Zuchwil statt. 17.00 Uhr, Konzert Gospelchor Biberist-Gerlafingen Eintritt frei. Kollekte. Sonntag, 27. Januar, 09.30 Uhr 3. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Thomas Faas Kollekte: Caritas Kanton Solothurn. Dienstag, 29. Januar, 10.00 Uhr Zentrum Tharad Wortgottesdienst mit Thomas Faas Freitag, 1. Februar Herz-Jesu-Freitag 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Dr. Anton Cadotsch Samstag, 2. Februar, 18.45 Uhr Eucharistiefeier mit Valentine Koledoye Jahrzeit: Verena und Max TschuiGüggi, Maria Anna Krieg und Mutter, Hans Strausak-Brun, Josef Flury-Gasche, Katharina Frei, Magdalena und Otto GasslerLisibach und Tochter Magdalena Gassler und Sohn Otto Gassler, Elisabeth Kofmehl und Geschwister. Gedächtnis: Gertrud EggenschwilerSträhl, Joseph Eggenschwiler, Olga Kofmehl-Bovi, Beat Kofmehl, Simon Pfluger-Gasche. Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs. Sonntag, 3. Februar, 09.30 Uhr 4. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst und Kerzen/ Blasiussegen mit Thomas Faas Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs.


Pfarrei St. Josef | Luterbach

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen

Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | Fax 032 682 44 44 kath-kirche.luterbach@bluewin.ch | Gemeindeleitung | Thomas Faas Sekretariat | Verena Moser-Schwaller | Tel. 032 682 21 45 | Bürozeit | DI bis FR 9.00 –11.00 | Notfall-Nr. | 079 654 22 20 Sakristanin | Eva Graf | Tel. 032 682 23 27 | graf-schwaller@bluewin.ch Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | Tel. 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Emma Wyss | Tel. 032 637 23 50 | Judith Zoller | Tel. 032 682 10 04

Pfarramt | Hauptstrasse 51 | Tel. 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Gemeindeleitung | Thomas Faas | Tel. 032 682 21 45 Sekretariat | Pascale Barrière | Tel. 032 682 20 53 Bürozeiten | MO 8.00 –11.00 | DI 14.00 –17.00 | DO 8.00 –11.00 Sakristanin | Esther Friedli | Tel. 079 488 73 42 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Betreuung Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli Tel. 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Gospelkonzert Sonntag, 20. Januar, 17.00 Uhr Kirche Herz Jesu Derendingen Herzliche Einladung! Bitte Hinweis unter Derendingen beachten! Erstkommunion 2019 Mittwoch, 23. Januar Pfarreiheim St. Josef 14.00 bis 16.30 Uhr Die Erstkommunikanten treffen sich zum ersten Kreativnachmittag: Liederprobe, Leitbild, Kleider­ anprobe usw.

dem Pastoralraum die Senioren/-innen der Pfarreien Aeschi, Deitingen, Luterbach und Subingen eingeladen. Darstellung des Herrn / Lichtmess Sonntag, 3. Februar, 11.00 Uhr St.-Josefs-Kirche Herzliche Einladung zum Wortgottesdienst mit Kerzen- und Blasiussegen. Sie können Ihre Kerzen zum Segnen mitbringen. Friedenslicht 2018 / 2019

Kirchenchor St. Josef Donnerstag, 24. Januar, 19.00 Uhr Pfarreiheim St. Josef Herzliche Einladung zur Generalversammlung (separate Einladung folgte). Mitarbeiter/-innen-Fest Freitag, 25. Januar, 19.00 Uhr Pfarreiheim St. Josef Die Kirchgemeinde Luterbach lädt alle Mitarbeiter/-innen ein, als «Dankeschön» für das vergangene Jahr. Organisator des Abends: Pfarreirat St. Josef (separate Einladung folgte).

Ökumenische Chinderfiir Samstag, 26. Januar, 11.00 Uhr St.-Josefs-Kirche Chunnsch ou? Für alle Kinder ab drei Jahren bis und mit Kinder­ garten. Seniorennachmittag in Subingen Dienstag, 29. Januar, 14.00 Uhr Josefsheim Als Gastreferent begrüssen wir Dr. Daniel Preisig, ehemaliger Hausarzt in Etziken und Subingen und Vorstandsmitglied im Verein Sterbehospiz Solothurn. Er spricht zum Thema «Respekt und Würde bis zum Lebensende». In seinem Vortrag wird es darum gehen, wie wir unsere letzte, vielleicht von Krankheit geprägte Lebenszeit gut, möglichst selbstbestimmt und unseren Wünschen entsprechend (mit-)gestalten können. Zu diesem vielversprechenden Vortrag mit anschl. Zvieri sind aus

Am 16.12. haben die Firmjugend­ lichen aus Luterbach das Friedenslicht in Zürich abgeholt. Bis zum Dreikönigstag hat es in unseren Kirchen in Derendingen und Luterbach gebrannt. Viele kamen, um sich das Friedenslicht für zu Hause anzuzünden. Judith und Philipp Zoller haben es in Luterbach zu älteren Gemeindemitgliedern gebracht. Das kleine Licht aus Bethlehem motiviert viele Menschen, einen persönlichen und aktiven Beitrag für Dialog und Frieden zu leisten. Ein herzliches Dankeschön allen Engagierten und den Jugendlichen. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegangen sind Melita Mühlemann-Fluri, Grüttbachstrasse 4; Frieda Rösch-Dobler, Vorholzstrasse 5; Caroline Mancini-Brügger, Lochzelgli 28. Gott schenke den Verstorbenen seinen ewigen Frieden und seine Gemeinschaft.

Weihnachtsfenster 2018 Am 19. Dezember 2018 weihten wir das Weihnachtsfenster beim Pfarrhaus ein. Herzlichen Dank allen, die mit uns einen Punsch getrunken haben und an der Eröffnung mit dabei waren. Ein besonderer Dank geht an unsere Pfarreisekretärin, Pascale Barrière, die das Fenster gestaltet hat. Thomas Faas Chinderfyr – Krippenspiel 2018 Das Krippenspiel gehört bereits der Vergangenheit an. An dieser Stelle danken wir den Krippenspielerinnen und Krippenspielern für den wunderbaren Auftritt. Dem Krippenspielteam ein herzliches Dankeschön für ihr grosses Engagement. «Gäng wie gäng» bereicherte das Spiel den Familienweihnachtsgottesdienst.

letzten Konzert der Konzertsaison 2018/19 herzlich eingeladen. Eintritt frei. Kollekte. Frouezmorge Mittwoch, 23. Januar, 09.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Das «Frouezmorge-Team» lädt zum Frouezmorge ein. Gabriele Lanz aus Huttwil stellt das Handwerk der Modistin vor. Besten Dank an die Organisatorinnen. JuBla – Fun for young und Jungleiter Samstag, 27. Januar, ab 14.30 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Das «Fun for young»-Team und die Jungleiter sind herzlich zum Spielnachmittag eingeladen. Wir wünschen viel Spass. Veränderte Gottesdienstzeiten In der kommenden Fastenzeit beginnt neu ab dem ersten Fastenwochenende, 9. März 2019, der Gottesdienst in Herz Jesu Derendingen am Samstag um 18.00 Uhr und am Sonntag um 11.00 Uhr. Der Sonntagsgottesdienst in St. Josef Luterbach ist um 09.30 Uhr. Wir bitten Sie um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis. Frauengemeinschaft Die Frauengemeinschaft sucht Verstärkung im Vorstand und freut sich auf neue Frauen:

Gospelchor Biberist So vielfältig tönt Gospel – On Tour 2018/19 Sonntag, 20. Januar, 17.00 Uhr Kirche Herz-Jesu Bereits bei Konzertbeginn fordert der Chor das Publikum auf zu «Come let us sing», macht Ausflüge in die Pop-Welt mit «Africa» und «Lean on me» oder schlägt mit «Senzenina» oder «Ukuthula» afrikanische Töne an. Schneller Rhythmus und sanfte Klänge wechseln sich ab und bescheren dem Publikum einen herzerwärmenden, fröhlichen und besinnlichen Abend. Mit viel Herzblut und Engagement haben 55 Sängerinnen und Sänger mit der Dirigentin Victoria Walker das ganze Jahr über ein Programm in bunten Farben und Emotionen eingeübt. Martin Jufer begleitet den Chor mit Leidenschaft am Piano. Judith Kläy-Akpatsa spielt am Djembe. Alle sind zu diesem 2 | 2019

25


Pastoralraum Wasseramt Ost Pfarrei St. Anna | Aeschi

Pfarreien Deitingen-Subingen

Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Pfarreisekretariat | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi | Alfons M. Frei | Tel. 079 455 66 81 pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch | www.annapfarrei.ch Seelsorgerin | Petra Raber | Tel. 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Sakristanenteam | Alfons M. Frei | Tel. 079 455 66 81 Stv | Rita Kistler-Galli | Tel. 062 968 90 06 Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | Tel. 062 961 51 57

Gottesdienste Samstag, 19. Januar, 18.30 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Dreissigster: Greti Stampfli, Etziken. Kollekte: Lourdespilgerverein Solothurn. Sonntag, 20. Januar, 11.30 Uhr Tauffeier Marco Flück In der Michaelskapelle Hüniken. Donnerstag, 24. Januar, 09.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 27. Januar, 09.30 Uhr 3. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Mitgestaltet vom Kirchenchor, der die Jäggi-Messe singt. Gedächtnis: Rosmarie GascheSchibler, Hüniken. Jahrzeit: Julia und Franz Stampflivon Arx, Aeschi und Tochter Elisabeth; Melchior Kopp-­ Allemann, Bolken; Josef und Alice Müller-Stampfli, Etziken; Marie Ochsenbein und Emma Ochsenbein-Hunkeler, Etziken. Kollekte: Regionale Caritasstelle Solothurn. Donnerstag, 31. Januar, 09.00 Uhr Rosenkranz Freitag, 1. Februar Herz-Jesu-Freitag Hauskommunion Samstag, 2. Februar, 18.30 Uhr 4. Sonntag im Jahreskreis Darstellung des Herrn – «Lichtmess» Eucharistiefeier mit Kerzenweihe Erteilung des Blasiussegens Gedächtnis: Verena Stampfli-­ Gwerder, Etziken. Kollekte: Solothurnisches Studentenpatronat.

Mitteilungen Sternsingen 2019

Am Abend des 8. Januar waren unsere Sternsingergruppen zugunsten von kranken und behinderten Kindern unterwegs. Herzlichen Dank für Euren Einsatz. Danke auch allen, die diese Aktion mit einer Gabe unterstützt haben.

26

2 | 2019

«Lichtmess» – Kerzenweihe Im Gottesdienst werden die Kerzen gesegnet, die wir im Verlaufe des Jahres in unserer Kirche oder daheim entzünden. Bei uns sind dies die Altar-, Apostel-, Tortschen-, Osternachtund Heimosterkerzen sowie die Opferlichter. Auch Sie können Ihre Kerzen mitbringen und segnen lassen. Kollekten September–Dezember 2018 Theol. Fakultät Luzern Fr. 119.– Kirche in Not Fr. 286.– IM. Bettagsopfer Fr. 245.– Mutter und Kind Fr. 549.– TK Kinderkrebshilfe Fr. 793.– Diöz. Härtefälle Fr. 170.– Geistliche Begleitung Fr. 133.– Para los Indios Fr. 61.– MissioAusgleichsfonds Fr. 78.– Save the Children Fr. 438.– Kolping Schweiz Fr. 193.– Parkinson Fr. 223.– Kirchenbauhilfe Fr. 119.– Kantonale Mütterhilfe Fr. 381.– Verpflichtungen des Bischofs Fr. 99.– Salettiner-Projekt Angola Fr. 257.– Uni Fribourg Fr. 166.– Terre des hommes – Kinderhilfe Fr. 167.– Jugendkollekte Fr. 88.– TK «Arche» Fr. 121.– «miva» Fr. 48.– Kinderhilfe Bethlehem Fr. 1316.– TK Kloster Namen Jesu Fr. 648.– Pro Filia Fr. 61.– Herzlichen Dank für Ihre Gaben.

Jassen im Pfarrsaal Freitag, 25. Januar, 19.00 Uhr Herzlich willkommen und Gut Stich!

Irischer Segenswunsch

Möge warm die Sonne dein Gesicht bescheinen, Regen sanft auf deine Felder fallen, und bis wir uns wiedersehn, möge Gott seine schützende Hand über dir halten.

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN 2. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Una Terra – una Familia, Schweizer Hilfsprojekte in Tansania und auf den Philippinen.

SUBINGEN 2. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Una Terra – una Familia, Schweizer Hilfsprojekte in Tansania und auf den Philippinen.

Samstag, 19. Januar, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Mitgestaltung Kirchenchor. Jahrzeit: Peter und Agnes JäggiSchläfli; Emma und Josef FluryMoser und Kinder Anna, Fritz, Walter, Emma, Theodor, Josef, Viktor und Alice. Gedächtnis: Yakkarasu und Regina Thommaikutty.

Samstag, 19. Januar, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen

Sonntag, 20. Januar, 09.30 Uhr Gottesdienst in Subingen

3. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Caritas Solothurn.

Dienstag, 22. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung

Samstag, 26. Januar, 18.00 Uhr Eucharistiefeier, Mitgestaltung durch unseren Kirchenchor Anschliessend treffen sich die Mitglieder des Kirchenchors zur Generalversammlung im Josefsheim. Jahrzeit: für Anna Ziegler; Mario und Elsa Pandolfi-Zanon; Ernst und Anna Lehmann-Steinegger; Theresia Flückiger-Büttiker; Alfred Röösli-Eggenschwiler; Linus und Marie Jäggi-Bader; Paul und Marie Ludäscher-Studer; Walter und Helene Ziegler-Marti.

Donnerstag, 24. Januar, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet 3. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Caritas Solothurn. Samstag, 26. Januar, 18.00 Uhr Gottesdienst in Subingen Sonntag, 27. Januar, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Sonja Flury; Walter Studer-Rüttimann; Kari GalliMoser. Gedächtnis: Theres Galli-Moser. Dienstag, 29. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Jahrzeit: Walter und Marie RisEmch und Kinder Hilda, Martha, Marie, Rosa, Cäcilia und Antoinette. Donnerstag, 31. Januar, 17.30 Uhr Rosenkranzgebet (Messe um 17.00 Uhr fällt aus) Herz-Jesu-Freitag, 1. Februar, 09.30 Uhr Eucharistiefeier 4. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 2. Februar, 18.00 Uhr Gottesdienst in Subingen Sonntag, 3. Februar, 09.30 Uhr Eucharistiefeier und Blasiussegen

Sonntag, 20. Januar, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Eduard Siffert-Steiner. Mittwoch, 23. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz

Sonntag, 27. Januar, 09.30 Uhr Gottesdienst in Deitingen Mittwoch, 30. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz Herz-Jesu-Freitag, 1. Februar, 08.30 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend sind alle herzlich zu einem Kaffee ins Josefsheim eingeladen. 4. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 2. Februar, 18.00 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion und Blasiussegen Sonntag, 3. Februar, 09.30 Uhr Gottesdienst in Deitingen

Beichtgelegenheit

Jeweils Donnerstag-Abend, 19.00−19.45 Uhr, in der Sakristei der Subinger Kirche. Am Donnerstag, 31. Januar muss sie ausfallen. Für individuellen Termin: 032 614 06 08 (Pfarrer).


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Diakon | Franz Allemann-Marbacher | Tel. 031 381 58 74 | Tel. 032 614 16 06 allemannbern@bluewin.ch Pfarreisekretärin | Gislinde Fritzius | MI und DO 9 –11 | sekretariat@pfarramt-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | Tel. 032 614 19 96

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | Tel. 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Seelsorgerin | Rosa Tirler | Tel. 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | MI 9.45 –11.30 | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | Tel. 079 509 60 17 praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Kirchenchor Samstag, 19. Januar, 18.00 Uhr Der Kirchenchor umrahmt den Gottesdienst gesanglich und hält anschliessend seine Generalversammlung ab. Besuch beim Firmspender Am Samstag, 26. Januar 2019 lernen die Firmlinge von Deitingen und Subingen ihren Firmspender, Domherrn Christian Schaller, in Bern kennen. Seniorennachmittag Dienstag, 29. Januar, 14.00 Uhr Im Josefsheim in Subingen Bitte beachten Sie auch auf Seite 24 im «Kirchenblatt» die Pastoralraum-Mitteilungen.

Konfessioneller Anlass 5. Klasse Mittwoch, 30. Januar, 13.20−17.00 Uhr Wir machen eine Exkursion nach Solothurn. Dort besichtigen wir die Franziskanerkirche, die neu renovierte Jesuitenkirche und die St. Ursen-Kathedrale. Wir freuen uns auf einen spannenden Nachmittag. Martina Köhli, Katechetin, Beat Kaufmann, Pfarrer

Heimgegangen ins ewige Licht Am 21. Dezember verstarb 95-jährig Herr Walter Kofmel-Kaiser, früher wohnhaft gewesen an der Bahnhofstrasse 25. Gott nehme den Verstorbenen auf in seinen ewigen Frieden. Den Angehörigen entbieten wir unsere herzliche Anteilnahme.

Segen bringen – Segen sein

Religionsunterricht Informationsabend Versöhnungsweg der 4. Klasse im Josefsheim Freitag, 25. Januar, 19.00 Uhr Alle Eltern der 4. Klasse sind eingeladen. Sie werden über den Versöhnungsweg (Busssakrament) und die ausserschulischen Anlässe informiert. Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Beat Kaufmann, Pfarrer und Jela Maric, Katechetin

und Vorstandsmitglied im Verein Sterbehospiz Solothurn. Er spricht zum Thema «Respekt und Würde bis zum Lebensende». In seinem Vortrag wird es darum gehen, wie wir unsere letzte, vielleicht von Krankheit geprägte Lebenszeit gut, möglichst selbstbestimmt und unseren Wünschen entsprechend (mit-)gestalten können. – Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich eingeladen zu diesem vielversprechenden Nachmittag mit Zvieri. Zu diesem Anlass sind auch die Seniorinnen und Senioren der Pfarreien Aeschi, Deitingen und Luterbach eingeladen.

Seniorinnen/Senioren Seniorenmittagstisch im Kontiki Dienstag, 29. Januar, 12.15 Uhr Frau Käthi Bernhard nimmt die Anmeldungen entgegen bis am 25. Januar, Tel. 032 614 14 22. Seniorennachmittag im Josefsheim Dienstag, 29. Januar, 14.00 Uhr Als Gastreferent begrüssen wir Dr. Daniel Preisig, ehemaliger Hausarzt in Etziken und Subingen

Seelsorgerin – da für Sie Haben Sie ein Anliegen, das Sie gerne mit einer Seelsorgerin besprechen möchten? Oder wünschen Sie ganz einfach Besuch? Dann melden Sie sich bitte, dass wir einen Termin vereinbaren können, unter Tel. 032 614 40 81 (Pfarramt). Auch im neuen Jahr bin ich gerne für Sie da. Rosa Tirler, Seelsorgerin

Herzlichen Dank

Es ist ganz erfreulich, dass dieser christliche Brauch lebt, den die ehemalige Gemeindeleiterin und Seelsorgerin Annamaria Hubler-Schwaller zusammen mit der damaligen Pfarreisekretärin Pia Ambühl vor gut zwanzig Jahren in unserer Pfarrei wieder eingeführt hat. Es ist nicht selbstverständlich, dass dieser Brauch nach all den Jahren in Deitingen immer noch aktuell ist. Das ist sicher auch das Verdienst von Marianne Schreier, welche nach Annamaria Hubler die Verantwortung und Organisation dafür übernommen hat. Dank der nun Verantwortlichen Karin Baumgartner-Hubler und der Frauen der Sunntigsfiir-Gruppe sowie ihrer Vorgängerinnen lebt dieser Brauch mit ebenso viel Engagement und Herzblut bis heute weiter. Ihnen allen sei ein schönes Kränzchen gewunden für das Weitertragen einer sinnvollen und segensreichen Idee. Der Glaube in unserer Gesellschaft lebt wohl auch teilweise weiter in sicht- und erfahrbar gelebten christlichen Traditionen. Die jungen Menschen machen eine wertvolle Erfahrung, und die allermeisten freuen sich jeweils auf den jährlichen Besuch der Sternsinger. Nach der Aussendungsfeier der Sternsinger in der Kirche machten sich insgesamt 10 Gruppen auf den Weg, um den Segen in die Wohnungen und Häuser zu bringen. Sie durften insgesamt Fr. 3328.60, für Hilfsprojekte von «Missio» für behinderte Kinder in Peru und für das Kinderspital in Bethlehem entgegennehmen. Wir danken allen Sternsingern und ihren Begleitpersonen, den wohlwollenden Spendern und den Frauen von der Sunntigsfiir für die Organisation.

Sehr schön hat die Krippendarstellung auch dieses Jahr während der Weihnachtszeit auf das geheimnisvolle Ereignis der Geburt Christi hingewiesen. Danke, Margrit und Alois Betschart für euren Dienst. Beat Kaufmann, Pfarrer

Kollekten Subingen/Deitingen Theologische Fakultät: S Fr. 135.65 / D Fr. 111.05; Jugend und Sprachen: S Fr. 55.85 / D Fr. 101.40; Kirche in Not: D Fr. 287.00: Inländische Mission: S Fr. 70.45 / D Fr. 180.50; Kontiki, ökum. Bettag: S Fr. 542.95; Bettagskollekte: D Fr. 170.95; Caritas Schweiz: S Fr. 135.25 / D Fr. 90.25; Kirchenopfer für finanzielle Härtefälle: S Fr. 311.00 / D Fr. 394.45; Geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorgenden: S Fr. 37.05 / D Fr. 74.00; Jugendseelsorge: S Fr. 99.00 / D Fr. 71.05; MISSIO: S Fr. 186.95 / D Fr. 158.80; Dritte-Welt-Verein: S Fr. 84.70 / D Fr. 217.80; Antoniuskasse: S Fr. 201.70; Elisabethengottesdienst: D Fr. 453.80; Kinderkrebshilfe: S Fr. 217.95; Ministranten D Fr. 275.35; Kirchenbauhilfe Bistum Basel: S Fr. 120.20 / D Fr. 172.95; Don Bosco: S Fr. 44.50; Verpflichtungen Bischof: S Fr. 35.25 / D Fr. 83.10; Universität Freiburg: S Fr. 56.40 / D Fr. 216.30; Ministranten: S Fr. 343.10 / D Fr. 366.70; Elisabethenwerk: S Fr. 292.30 / D Fr. 453.80; Curumim: S Fr. 105.50; Interteam: D 201.50; «miva»: S Fr. 125.45 / D Fr. 277.95; Kinderspital Bethlehem: S Fr. 1160.40 / D Fr. 1678.30; 2 | 2019

27


Pastoralraum Wasseramt Ost Pfarrei St. Martin | Zuchwil Pfarramt | Hauptstrasse 32 | Tel. 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Pastoralraum-Pfarrer | Dr. Valentine Koledoye | Tel. 032 685 09 76 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch | Sprechstunde nach Voranmeldung Kaplan | em. Domherr Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 | DI und DO 9.00 –11.00 | Tel. 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Sakristanin | Marica Scuric | Tel. 078 683 50 02 Umgebungs- + Pfarreiheimwartung | Gjevalin und Tereza Frrokaj | 079 272 67 46 | Reservation Pfarreiheim: Bitte per E-Mail oder telefonisch über das Sekretariat Kirchgemeindepräsident | Michael Vescovi Tel. 078 658 33 55

Gottesdienste Sonntag, 20. Januar 2. Sonntag im Jahreskreis 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 16.00 Uhr, Gottesdienst der Albaner Mission Montag, 21. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Dienstag, 22. Januar, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Pfarrer Valentine und der Gebetsgruppe Solothurn. Mittwoch, 23. Januar Im Blumenfeld 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 24. Januar 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 26. Januar, 17.00 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion Mit Diakon Franz Allemann und dem Kirchenchor. Sonntag, 27. Januar 3. Sonntag im Jahreskreis 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Mit Prälat Dr. Alfred Bölle und Diakon Franz Allemann. 10.00 Uhr, Chinderfiir im Pfarreisaal Montag, 28. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 30. Januar Im Blumenfeld 10.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Lichtmesse 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 31. Januar 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Freitag, 1. Februar, 09.00 Uhr Herz-Jesu-Freitag Samstag, 2. Februar, 17.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Pfarrer Beat Kaufmann. Pfarrer Valentine Koledoye predigt um 18.45 Uhr in Derendingen.

28

2 | 2019

Sonntag, 3. Februar 4. Sonntag im Jahreskreis 10.00 Uhr, Eucharistiefeier, Lichtmesse mit Blasiussegen 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache

Mitteilungen Opferkollekten 20. Januar: Caritas Solothurn. 27. / 28. Januar: Regionale Caritasstellen. 3. / 4. Februar: Solothurnisches Studentenpatronat. Kirchenchor – Generalversammlung Freitag, 25. Januar, 19.00 Uhr Pfarreisaal. Chinderfiir im Pfarreisaal Sonntag, 27. Januar, 10.00 Uhr In dieser Stunde werden die Kinder altersentsprechend in verschiedene Themen zu Kirche und Glauben eingeführt. Wir singen, beten, hören Geschichten, diskutieren, basteln und ab und zu gibt es auch etwas zu knabbern. Für Kinder der 1. und 2. Klasse. Auch jüngere Geschwister dürfen gerne dabei sein. Ihr Kind und auch Sie sind herzlich willkommen. Kirchgemeinderat – Sitzung Montag, 28. Januar, 19.30 Uhr Sitzungszimmer Pfarreiheim. Lichtmesse mit Blasiussegen und Kerzensegnung Sonntag, 3. Februar, 10.00 Uhr Sie können eigene Kerzen zur Segnung mitbringen. Diese bitte vor dem Gottesdienst auf das Tischchen beim Altar legen. Verstorbene Der Lebenskreis hat sich geschlossen: am 19. Dezember von Dora Walker; am 22. Dezember von Gaetana Territo-Lanzalaco; am 28. Dezember von Adelheid Mehring. Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Brief von Pfarrer Valentine Koledoye Geschätzte Pfarreimitglieder, liebe Schwestern und Brüder Als Leitsätze für unsere Pfarrei im Jahr 2019 haben wir das Wort Jesus «Habt Vertrauen, ich bin es; fürchtet euch nicht!» ausgewählt. Dazu der bekannte Spruch «Gestern ist Vergangenheit, Morgen ist ein Geheimnis, aber Heute ist ein Geschenk.» Diese beiden Leitsätze sollen unser Leben und unsere Pläne im Jahr 2019 begleiten. Das Vertrauen in Christus wird unser alltägliches Leben erleuchten und wir werden den richtigen Weg im Leben finden. Jeden Tag, an dem wir gesund leben dürfen, ist ein Geschenk. Es lohnt sich, unser Bestes zu geben, damit wir auch etwas Schönes in dieser Welt beitragen können, aber gleichzeitig auch unser eigenes Leben zu pflegen und zu geniessen. Die Probleme und Sorgen des Lebens sind immer da, aber die Freude und der Friede des täglichen Lebens sollten wir auch nicht verpassen. Es lohnt sich JEDEN TAG positiv zu denken. Ich freue mich auf gute und neue Begegnungen mit Ihnen im Jahr 2019! Wir im Pfarreiteam sind für Sie da! Für die gute Zusammenarbeit in der Pfarrei, sowie in unserem Pastoralraum Wasseramt Ost, danke ich dem Kirchgemeinderat, Pfarreirat, Kirchenchor, sowie allen Gruppen und Vereinen für das Vertrauen und Engagement. Ausführliche Informationen bezüglich der Gottesdienste, Aktivitäten und Pläne unserer Pfarrei finden Sie jeweils im «Kirchenblatt», Martinsblatt und auf unserer neuen Homepage www.pfarrei-zuchwil.ch. Ich wünsche Ihnen viel Ruhe, Freude, Gesundheit und glückliche Stunden und Gottes reichen Segen für das neue Jahr 2019. Schön, dass wir gemeinsam im Glauben an Christus im Zug des Lebens unterwegs sind! Alles Gute! Pfarrer Valentine Koledoye

Kollekten 4. Quartal 2018 7. Oktober 13./14. Oktober 20./21. Oktober 27./28. Oktober

Geistl. Begleitung der zukünftigen Seelsorger/-innen des Bistums Basel Juse-so (kirchliche Fachstelle Jugend) Ausgleichsfonds der Weltkirche – Missio Soziale Aufgaben in der eigenen Pfarrei

Fr. Fr. Fr. Fr.

141.60 163.60 450.05 162.10

1. November Solothurnisches Zentrum Oberwald Fr. 3./4. November Kirchenbauhilfe des Bistums Basel Fr. 10. November Soziale Aufgaben in der eigenen Pfarrei Fr. 17./18. November Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschweiz. Verpflichtungen des Bischofs Fr. 24./25. November Elisabethen-Frauen der Pfarrei Fr. (½ an Schweiz. Kath. Frauenbund und ½ an Soziale Aufgaben in der eigenen Pfarrei)

459.10 224.05 590.55

1./2. Dezember 8./9. Dezember 15./16. Dezember 22./23. Dezember 24./25. Dezember 29./30. Dezember/ 1. Januar 2019

253.75 317.30

Universität Freiburg Hospitzgruppe Solothurn Kloster Visitation Winterhilfe, Solothurn Kinderspital Bethlehem

Fr. 293.90 Fr. 380.45 Fr. 261.90 Fr. 270.95 Fr. 1488.80

Soziale Aufgaben in der eigenen Pfarrei

Fr. 394.35

Kollekten aus Beerdigungen: Antoniushaus Solothurn Elisabethenheim Bleichenberg Kinderhilfe Bethlehem Stiftung Synapsis; Alzheimer-Forschung Schweiz Tierdörfli Olten Wir danken allen Spenderinnen und Spendern recht herzlich!

Fr. 762.10 Fr. 371.00 Fr. 95.40 Fr. 169.60 Fr. 232.05


Pfarrei St. Klemenz | Bettlach | www.stklemenz.ch Gemeindeleitung | vakant | pfarramt@stklemenz.ch Seelsorgerin | Renata Sury-Daumüller | Sägereiweg 6 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 43 19 Priesterliche Dienste | Dr. Peter Schmid | Solothurn Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | Tel. 078 717 55 20 Sekretariat | Franziska Leimer | DI und DO 14.00 –17.00 | Tel. 032 645 18 79 | franziska.leimer@stklemenz.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 19. Januar Kein Vorabendgottesdienst

Ministranten Sonntag, 20. Januar, 10.00 Uhr Aline Joye, Nina Reichlin, Franziska Vogt.

Sonntag, 20. Januar, 10.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Caritas Solothurn. Montag, 21. Januar, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Freitag, 25. Januar, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst

Jahrzeiten Sonntag, 20. Januar, 10.00 Uhr Augusto Pesenti. Freitag, 1. Februar, 19.00 Uhr Josefine und Erwin Marti-Marti; Paul Walker-Henzi; Rosalia und Emil Maillard-Bielmann.

Sonntag, 27. Januar, 10.00 Uhr Klemenzkirche Ökumenischer Gottesdienst Mitgestaltet durch die beiden Kirchenchöre. Anschliessend Apéro.

Firmlinge Donnerstag, 31. Januar, 18.00 bis 20.00 Uhr Pfarreiheim Die Firmlinge planen an diesem Abend das Pfarreizmorgen, zu dem wir dann alle am Sonntag, 10. März, von 08.30 bis 10.00 Uhr eingeladen sind.

Mittagsclub Mittwoch, 23. Januar, 11.30 Uhr Markussaal JuBla Samstag, 26. Januar, 13.30–17.00 Uhr Pfarreiheim

Montag, 28. Januar, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet

Samstag, 2. Februar, 18.00 Uhr Kein Vorabendgottesdienst

Generalversammlung Cäcilienchor St. Klemenz Samstag, 19. Januar, 15.00 Uhr Pfarreiheim. Pfarreiratssitzung Dienstag, 22. Januar, 20.00 Uhr Pfarreiheim Der Pfarreirat trifft sich zur ersten Sitzung im neuen Jahr.

Samstag, 26. Januar Kein Vorabendgottesdienst

Freitag, 1. Februar 15.15 Uhr, Baumgarten Wortgottesdienst 19.00 Uhr, Klemenzkirche Eucharistiefeier

Frauenzmorgen Donnerstag, 31. Januar, 09.00 Uhr Markussaal Alle sind herzlich zum Zmorge eingeladen. Der HEKS-Film «Gloria» erzählt, wie sich die Frauen für den Frieden in Kolumbien einsetzen.

Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegangen sind am 22. Dezember Walter Moser-Lauper, Dorfplatz 3, am 7. Januar Alice Studer, Dorfplatz 3. Gott schenke den Verstorbenen die ewige Ruhe. Kollektenübersicht 1.11. Palliative Care, Fr. 336.15; 4.11. Kirchenbauhilfe, Fr. 203.90; 18.11. Verpflichtungen des Bischofs, Fr. 156.75; 23.11. Stiftung Theodora, Fr. 831.45; 25.11. CAB Caritas Aktion der Blinden, Fr. 226.45; 2.12. Uni Freiburg, Fr. 195.15; 9.12. Kolping Urpi Wasi, Fr. 214.35; 16.12. Caritas Solothurn, Fr. 518.35; 23.12. Stiftung Hoffnungsbaum, Fr. 230.40; 25.12. Kinderspital Bethlehem, Fr. 2118.90; 30.12. Kinderkrebshilfe Schweiz, Fr. 222.30. Konfessioneller Nachmittag Freitag, 18. Januar, 13.30 bis 16.00 Uhr Klemenzsaal Die Kinder der 3. Klasse treffen sich zum gemeinsamen obligatorischen Nachmittag.

Ökumenischer Gottesdienst zur Einheitswoche Sonntag, 27. Januar, 10.00 Uhr Klemenzkirche Der ökumenische Gottesdienst wird durch den MarkusCHOR und den Cäcilienchor St. Klemenz musikalisch mitgestaltet. In der Einheitswoche beten wir für die Einheit unter uns Christen. In unserem Dorf wird die Wertschätzung von unseren verschiedenen Konfessionen gelebt. Wir sind Christen und Christinnen, teilen denselben Glauben, wenn auch in anderen Nuancen, aber wir helfen und unterstützen einander und erleben Einheit in Vielfalt. Es tut gut, auch miteinander zu feiern und das Gemeinsame unter uns Christen immer wieder zu spüren. Herzliche Einladung zu diesem speziellen ökumenischen Gottesdienst. Seniorennachmittag Mittwoch, 30. Januar, 14.00 Uhr Markussaal Alle Senioren und Seniorinnen sind herzlich eingeladen. Der Vortrag «Seelsorge auf hoher See und im Hafen» mit Pfarrerin Livia Karparti ist sicherlich sehr spannend. Alle interessierten Seniorinnen und Senioren sind herzlich dazu eingeladen. 2 | 2019

29


Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Pfarrhaus und Sekretariat | Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 33 | Fax 032 652 57 20 | pfarramt@kathgrenchen.ch | www.kathgrenchen.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30 –11.30 | DI – DO 8.30 –11.30 und 13.30 –16.30 | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pfarrer | Mario Tosin | pfarramt@kathgrenchen.ch Pastoralassistentin | Gudula Metzel | gudula.metzel@kathgrenchen.ch Religionspädagogin | Theologin Eleni Kalogera | eleni.kalogera@kathgrenchen.ch Katechetinnen | Daniela Varrin | daniela.varrin@kathgrenchen.ch | Carole Crivelli | carole.crivelli@kathgrenchen.ch | Ana Castillo | ana.castillo@kathgrenchen.ch Sekretariat | Ruth Barreaux | ruth.barreaux@kathgrenchen.ch | Cristina Caruso | cristina.caruso@kathgrenchen.ch Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | Tel. 076 559 37 68 Missione Italiana | Don Saverio Viola | Tel. 032 622 15 17 | Misión Española | Tel. 032 323 54 08 Kirchgemeindeverwaltung | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren | Robert Luterbacher-Strasse 3 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 40 | verwaltung@kathgrenchen.ch

Gottesdienste Samstag, 19. Januar 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Myrta Colombo-Saner; Leonie Schaller-Kaufmann. Jahrzeit: Jules und Hedwig SteinerHossle.

Samstag, 2. Februar, Lichtmess 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Blasiussegen und Segnung der mitgebrachten Kerzen Jahrzeit: Germaine und Otto Tschäppät-Schaffter; Lisbeth Zeller-von Burg.

26./27. Jan. – Regionale Caritasstellen An diesem Wochenende ist die Kollekte für die Arbeit der Caritas in unserer Region bestimmt. Caritas Solothurn hilft Menschen in Not. Mit professioneller Beratung, Begleitung, Projekten und Öffentlichkeistarbeit hilft sie, die Lebenssituation armutsbetroffener Menschen zu verbessern. Sie können sicher sein, jeder Franken wird für Armutsbetroffene eingesetzt. Ein herzliches «Vergelts Gott»!

Sonntag, 20. Januar 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache

Mitteilungen

Frauenforum

Freitag, 18. Januar 09.00 Uhr, Eucharistiefeier entfällt 18.00 Uhr, Meditative Andacht, Josefskapelle

Dienstag, 22. Januar, 09.00 Uhr Wortgottesdienst Mittwoch, 23. Januar, 18.30 Uhr Eucharistiefeier entfällt Donnerstag, 24. Januar 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob, Taufkapelle Freitag, 25. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 26. Januar 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit KiGo Kindergottesdienst Dreissigster: Lukas Lorenz. Sonntag, 27. Januar 10.00 Uhr, Eucharistiefeier zusammen mit der italienischen Mission Anschliessend «Eusi-Kaffee» und Dankesessen. 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache entfällt Dienstag, 29. Januar 09.00 Uhr, Eucharistiefeier entfällt 19.00 Uhr, Ökum. Friedensgebet, Josefskapelle Mittwoch, 30. Januar, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 31. Januar 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob, Taufkapelle

30

2 | 2019

Herz-Jesu-Freitag, 1. Februar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen.

Sakrament der Versöhnung Samstags von 16.45 bis 17.15 Uhr In der Taufkapelle ist ein Seel­ sorger bereit, die Beichte abzu­ nehmen oder auf persönliche Gespräche einzugehen. Es ist auch möglich, mit Pfarrer Tosin einen persönlichen Termin für ein Beichtgespräch abzu­ machen. Die nächsten Taufsonntage Sonntage, 31. März, 5. Mai Samstag, 20. April (Osternacht) Für diese Daten können Taufen angemeldet werden. Sie finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10.00 Uhr oder um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus. Kollekten 19. / 20. Jan. – ARGE Weltjugendtag Die Arbeitsgemeinschaft Welt­ jugendtag ist in der Deutschschweiz im Auftrag der Schweizer Bischofskonferenz verantwortlich für die Durchführung der regio­nalen Weltjugendtage sowie für die Reiseangebote zu internationalen Weltjugendtagen. Vom 22. bis 27. Januar findet in Panama-City der 34. Internationale Weltjugendtag statt. Dazu eingeladen sind alle jungen Menschen im Alter von 16 bis 35 Jahren, die am katholischen Glauben interessiert sind.

114. Generalversammlung Dienstag, 22. Januar, 19.00 Uhr Eusebiushof Der Einzug von Fr. 10.00 ist dieses Jahr für unser Hilfswerk Brücke – Le pont bestimmt. Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen. Vorstand des Frauenforums Grenchen-Bettlach

Ökumene Ökum. Friedensgebet Dienstag, 29. Januar, 19.00 Uhr Josefskapelle Oft fühlen wir uns ohnmächtig gegen Krieg und Gewalt in unserer Welt. Im gemeinsamen Gebet und mit Taizé-Gesängen können wir dieser Ohnmacht besser standhalten. Mehr noch: Gott ermutigt uns, an die Wirkung unseres Gebets zu glauben, für uns, für unsere Umgebung, für die Welt.

KiGo Kindergottesdienst mit und für Kinder und Familien Samstag, 26. Januar, 17.30 Uhr Die Schüler und Schülerinnen der 6. Klassen haben diesen KiGo vorbereitet. Wir freuen uns auf viele Kinder und Familien.

Konfessioneller Nachmittag 4.-Klässler Montag, 28. Januar 13.30 bis 16.00 Uhr, im Eusebiushof

Gratulationen 95. Geburtstag Am 25. Januar: Frau Cecilie GüggiFlury, Däderizstrasse 106. Wir gratulieren der Jubilarin ganz herzlich zu ihrem Fest und wünschen Gottes Segen.

Unsere Verstorbenen Am 15. Dezember: Frau Myrta Colombo-Saner, AZ Sunnepark, im 92. Lebensjahr. Am 16. Dezember: Herr Lukas Lorenz, AZ Kastels, im 84. Lebensjahr. Am 17. Dezember: Herr Umberto Amato-Garo, Keltenweg 2, im 72. Lebensjahr. Am 23. Dezember: Frau Ruth Schürch-Leimer, Schmelzistr. 14, im 90. Lebensjahr. Am 27. Dezember: Frau Laura Brunner-D'Angelo, Dammstrasse 3, im 90. Lebensjahr. Am 4. Januar: Herr Emil EttlinFrauchiger, Kirchstrasse 49, im 82. Lebensjahr. Herr, nimm die Verstorbenen auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

Meditative Andacht in der Josefskapelle Freitag, 18. Januar, 18.00 Uhr Im Januar treffen wir uns in der Josefskapelle zur meditativen Andacht. Wir laden Sie ein, ob Sie unsere Sprache sprechen oder nicht, ob katholisch oder einer anderen Konfession angehörend, mit uns zu singen und zu beten. Franziska Fritz, Kantorin, Albert Knechtle, Organist und Kantor


Daten Mittagstisch für Senioren 2019 Jeweils donnerstags, 12.00 Uhr, im Eusebiushof 17. Januar 21. Februar 21. März 25. April 16. Mai 27. Juni Juli entfällt 22. August 19. September 24. Oktober 21. November 19. Dezember Kosten Fr 10.– für Mittagessen, Dessert und Kaffee. Eine Anmeldung bis jeweils Montag ans Pfarramt ist unbedingt erforderlich!

Seniorennachmittage 2019

Erwachsenenbildung: Emmanuel – Gott mit uns Montag, 4. Februar 2019, 19.30 bis 21.00 Uhr, im Eusebiushof Emmanuel ist eine «internationale Vereinigung von Gläubigen päpstlichen Rechts». Am 8. Dezember 1998 wurde die Gemeinschaft ad infinitum für die Gesamtkirche vom Hl. Stuhl anerkannt. Heute ist die junge Gemeinschaft in vielen Ländern der Welt aktiv. Vom Landwirt bis zur Studentin, vom Juristen bis zur Verkäuferin – Ehepaare, junge Leute und Singles gehören genauso zur Gemeinschaft wie Priester und zölibatär lebende Schwestern und Brüder. Jeder lebt in seinem familiären und beruflichen Umfeld und setzt sich besonders dafür ein, das Evangelium heute sichtbar zu machen. Frau Marzena Mikosz und andere Mitglieder der Gemeinschaft Emmanuel Schweiz kommen für einen Vortrag in den Eusebiushof, um sich vorzustellen. Sie stellen uns aber nicht nur die Entstehung und Entwicklung der Gemeinschaft dar, sondern auch ihre Besonderheiten und die Gründe ihrer Verbreitung in 67 Ländern weltweit. Eintritt frei / Kollekte. Anschliessend Apéro.

Dankesessen für freiwillige Helfer und Helferinnen Sonntag, 27. Januar, ca. 11 Uhr im Eusebiushof

Auch für dieses Jahr haben Marianne Bumbacher und ihre Helferinnen ein unterhaltsames Programm zusammengestellt. Die Seniorennachmittage finden 2019 an folgenden Tagen statt: Freitag, 1. März: Fasnacht Mittwoch, 10. April: Diavortrag Berge der Sehnsucht Mittwoch, 22. Mai: Tagesausflug Mittwoch, 19. Juni: Unterhaltung Mittwoch, 18. September: Unterhaltung Dienstag, 12. November: Theater Mittwoch, 4. Dezember: Samichlaus Für diese Nachmittage werden rechtzeitig persönliche Einladungen mit Anmeldekarte verschickt! Haben Sie keine bekommen, möchten aber auch gerne teilnehmen? Dann melden Sie sich auf dem Sekretariat des Pfarramts.

Wie jedes Jahr im Januar sind alle unsere freiwillig Tätigen zu einem gemütlichen Beisammensein mit einem einfachen Mittagessen eingeladen. Ohne die vielen fleissigen Hände wäre manches nicht möglich in einer Pfarrei. Wenn jemand aus diesem Helferskreis keine persönliche Einladung zu diesem Dankesessen erhalten haben sollte, bitten wir um Nachsicht und er/sie möge sich doch umgehend ans Pfarreisekretariat wenden. Wir danken allen für die Mithilfe und die Übernahme von Verantwortung und freuen uns auf Sie! Das Pfarreiteam

2 | 2019

31


jugend@kairos

2019 | 2 20. JANUAR – 2. FEBRUAR

CÉLINE HOOG

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 51. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

KAIROS – VOM RECHTEN AUGENBLICK «Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren.»

Søren Kierkegaard

Was lehrt Sprache uns über das Leben? Das Leben stellt uns vor Situationen, in denen die Welt für kurze Zeit stehen bleibt, alles ist still und kein Wort vermag zu beschreiben, was ist. Dann gibt es Situationen, in denen wir nicht genug Wörter finden können, um Glück, Zufriedenheit und Dankbarkeit auszudrücken. Wir versuchen mit Wörtern zu beschreiben, erklären, verstehen als Widerspiegelung und Abbild unseres Innern. Und manchmal sind Wörter so weitreichend, dass wir ihre Bedeutung nicht einfangen können. Bereits die griechische Antike kannte einen solchen Begriff: Kairos.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

*

Kairos steht für den richtigen Augenblick. Es ist ein Kontrast zum stetigen Ablauf der Geschehnisse, zur Zeit im eigentlichen Sinne. Kairos markiert in diesem andauernden Fortlauf der Ereignisse diesen einen

Moment, den Augenblick, in dem Zeit mit Richtigkeit zusammenfällt. Es ist ein geglückter und lebensverändernder Moment. Dieser Moment erfordert Bewusstsein und Gewissheit über den richtigen Zeitpunkt für eine Entscheidung, eine Aussage oder eine Handlung. Kairos steht somit für eine Chance, einen Schlüsselmoment in unserem Leben wahrzunehmen. Die Griechen haben insofern mit dem Begriff Kairos nicht nur einen Zeitpunkt, sondern ein ganzes Lebensgefühl eingefangen. Was bleibt für uns heute? Wenn ein neues Jahr beginnt und einen Neuanfang markiert, denken wir über Vergangenes nach und fassen neue Träume, Hoffnungen und Vorsätze. Und vielleicht begegnet uns der eine oder andere Kairos im stetigen Lauf der Dinge.

Profile for Kirchenblatt Solothurn

kb solothurn 0219  

kb solothurn 0219  

Advertisement