Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2020 | 26 | 2021 | 1 20. DEZEMBER  – 16. JANUAR

ZERBROCHENE ­W EIHNACHTSIDYLLE Sehnsucht nach Weihnachten Seite 4

STERNSINGEN «Kindern Halt geben» Seite 2 und 6


focus

aus kirche und welt Bild von «Missio» zur Verfügung gestellt: © Paul Feuersänger, DKA

WEIHNACHTEN 2020 «Und sie gebar ihren Sohn, ... wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.» (Lukas 2,7) Endlich Weihnachten! Ich würde Weihnachten am liebsten mit meinen Töchtern, deren Ehepartnern und den Grosskindern feiern – doch dieses Jahr ist es anders. Covid 19 setzt Weihnachten seine Krone auf. Jetzt geht es um Ansteckungszahlen, Kontaktbeschränkungen … Weihnachten 2020 hat seine Leichtigkeit verloren. Doch war Weihnachten jemals leicht? Jesus wird «mitten im kalten Winter» in einem zugigen Stall geboren, weil Menschen keinen Platz ­machen konnten oder wollten. Was ging dem Heiligen Josef wohl durch den Kopf, als er an den hartherzigen Regeln und den Menschen, die sich hinter ihnen verstecken, scheiterte und die ­Geburt Jesu im Stall erleben musste? Können Sie sich vorstellen, wie es ihm ums Herz war, dass er so Weihnachten feiern musste? Aber wo kommt man/frau denn hin, wenn so ­Dahergelaufene einfach eine Herberge, ein ­Zuhause wollen. Sollen sie doch bleiben, wo sie herkommen: Frau T. mit ihrer kleinen Tochter aus ­Eritrea; Familie A. mit den Zwillingen aus ­Syrien; Herr M. mit seinem missratenen Sohn aus Mali. Alle Jahre wieder ... feiern wir Weihnachten. Und das ist gut so. Mich erinnert dieses wunderbare Fest Jahr für Jahr an meine Verantwortung in dieser und für diese Welt. Wenn Gott tatsächlich Mensch geworden ist, und daran glaube ich fest, dann dürfen auch wir immer wieder neu Mensch sein und es bleiben. Ich wünsche allen ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und: Bleiben Sie gesund. Thomas Faas

Thomas Faas war von 2011 bis 2020 als Seelsorger und Gemeindeleiter in den Pfarreien Luterbach und Derendingen tätig. Seit seiner Pensionierung lebt er mit seiner Frau Marieluise in Wiesbaden. Er vertrat das Dekanat Solothurn im Vorstand des Kirchenblatt-Trägervereins und war dessen Vizepräsident. Das Kirchenblatt dankt ihm herzlich für sein langjähriges Engagement. 2

26 | 2020 | 1 | 2021

Sternsingen: «Kindern Halt geben»

«Wir müssen auf eine andere Art versuchen, das Licht von dieser besseren Welt zu verteilen», appelliert der bekannte Kinderliedermacher Andrew Bond in einer Videobotschaft an die Sternsingerinnen und Sternsinger. Wegen dem «Corona-Nebel» ist in diesem Jahr alles anders. Für das Sternsingen 2021 müssen aufgrund der Corona-Schutzmassnahmen neue Wege gesucht werden, beispielsweise indem die Kinder draussen singen und die Bewohner an den Fenstern zuhören, oder indem die Sternsinger virtuell oder mit einem Kurzvideo auftreten. «Missio» hat einen entsprechenden Leitfaden zusammengestellt. Unter dem Motto «Kindern Halt geben» rückt die Sammelaktion ukrainische Kinder ins Zentrum. Ihre Beispiele zeigen, wie Familien durch Armut, Arbeitslosigkeit, Migration oder zu geringe Verdienstmöglichkeiten auseinandergerissen werden. Die Caritas Ukraine als Partnerorganisation der Sternsingeraktion stärkt und schützt diese Kinder und steht ihnen zur Seite. www.missio.ch

SR. LILIANE JUCHLI (1933 – 2020)

Die Ingenbohler Schwester Liliane Juchli ist am Montag im Alter von 87 Jahren an den Folgen von Corona gestorben. Mit ihrem Pflege-Lehrbuch «Allgemeine und spezielle Krankenpflege» hat sie Geschichte geschrieben. Umgangssprachlich hiess das Buch «der Juchli». Sie hat die Entwicklung, Professionalisierung und Lehre der Pflege in ganz Europa tiefgreifend und nachhaltig geprägt. Liliane Juchli war als Lehrerin für Krankenpflege und als therapeutische Beraterin tätig. Sie erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen für ihr Engagement. «Mein zentrales Anliegen ist die Sorge für den kranken, hilfsbedürftigen, betagten Menschen – die Respektierung seiner Würde und seines je individuellen Menschseins», sagte Liliane Juchli 2018 anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland. Der «Mensch im Mittelpunkt» dürfe nicht einfach ein Schlagwort sein. Junge Menschen suchten genau dies: «eine Pflege, die direkt beim Betroffenen stattfindet, in der Begegnung und im Gespräch, im Zeithaben auch für das, was nicht planbar und ebenso oft nicht voraussehbar ist». Bis zu ihrem Tod lebte Liliane Juchli im Schwesternheim der Ingenbohler Schwestern in Zürich. www.kath.ch


editorial

«Weihnachten schenkt uns trotz aller Ungewissheit die Zuversicht, den Boden unter den Füssen nicht zu verlieren.» 

KUNO SCHMID | CHEFREDAK TOR

Bischof Felix Gmür in seiner Botschaft zu Advent und Weihnachten www.bischoefe.ch.

(zVg)

UNBEDACHT

Kirche Sankt Anna in Roveredo.

EPIPHANIEKOLLEKTE 2021

Mit der Epiphaniekollekte werden Pfarreien unterstützt, denen das Geld für den notwendigen Unterhalt ihrer Gotteshäuser fehlt. Dazu zählen 2021 die Kirchen von Roveredo im Misox (GR), von Bissone im Sottoceneri (TI) und die Kirche des Val-de-Ruz in Cernier (NE). Die Kirche Maria Himmelfahrt in Cernier bildet das Zentrum der weitläufigen Diasporapfarrei Val-de-Ruz. Sie wurde 1909 eingeweiht und bedarf einer Sanierung und Innenrestaurierung. Die 1654 eingeweihte Barockkirche St.-Anna-Kirche in Roveredo gehört zu den schönsten Sakralbauten im Misox. Massive Feuchtigkeitsschäden im Fundament und im Innern der Kirche machten eine Schliessung der Kirche nötig. Die Restaurierungskosten übersteigen die Möglichkeiten der Pfarrei. Das gilt auch für die Pfarrkirche San Carpoforo im ehemaligen Fischerdorf Bissone. Diese Pfarrei hat zahlreiche Künstler und Bauleute hervorgebracht, so etwa auch Francesco Borromini. Die Projekte werden im «IM-Magazin» und auf der Website vorgestellt. www.im-mi.ch

Die «Black Lives Matter»-Bewegung engagiert sich gegen Gewalt und Benachteiligung von People of color, von Menschen, die aufgrund ihrer Hauptfarbe oft rassistischen Übergriffen ausgesetzt sind. Die Bewegung macht uns bewusst, dass Spuren von Kolonialisierung und Rassismus noch immer in unserem Denken, in unserer Sprache und in unserem Verhalten gegenüber Fremden verankert sind. Unbedacht wirken solche Muster selbst in der Weihnachtszeit. Das macht die Diskussion um den schwarzen Begleiter des St. Nikolaus deutlich. Es geht nicht um den Schmutzli, sondern um den Zwarte Pit, der den niederländischen Samichlaus begleitet. Er wird als orientalischer Sklave schwarz bemalt und mit Ohrringen und roten Lippen karikiert. Damit werde den Kindern die Rolle der Schwarzen als Sklaven und Diener der weissen Männer weitervermittelt. In Deutschland sind auch schwarze Könige und andere Figuren in Krippendarstellungen kritisiert worden, die rassistische Klischees repräsentieren würden. Entsprechend haben die deutschen Bischöfe empfohlen, Krippenfiguren, die Menschen aus anderen Ländern abwertend oder nachteilig darstellen, nicht aufzustellen. Auch Mädchen und Frauen sollen nicht diskriminiert werden. Dass Königinnen gleichberechtigt zum Sternsingen gehören, gilt heute als selbstverständlich. Die Beispiele zeigen, dass bereits durch unbedachtes Weihnachtsbrauchtum diskriminierende Muster bedient werden können. Die Botschaft von der Geburt Christi wird so ungewollt verzerrt. Denn er ruft alle herbei zur Krippe, ohne zu benachteiligen. Er zeigt sich solidarisch mit den Kleinen, den Schwachen, den Kranken und allen Fremden. Diese weihnächtliche Solidarität muss sich in unserem Engagement gegen Diskriminierung ebenso fortsetzen wie in der Respektierung der Pandemie-Massnahmen zum Schutze aller und besonders der Schwächsten. Niemand soll durch unbedachtes Handeln gefährdet oder ausgegrenzt werden. Alle dürfen dazugehören, auch wenn die Weihnachtszeit für manche einsamer sein wird als sonst und viele Kontakte nur digital möglich sein werden. Ich wünsche Ihnen ein achtsames und frohes ­Weihnachtsfest.

Kuno Schmid

TITELSEITE: Die restaurierte Krippe in der Marienkirche Balsthal. 26 | 2020 | 1 | 2021

3


schwerpunkt

Zerbrochene Krippenidylle Sehnsucht nach Weihnachten Vor einigen Jahren ist es in Balsthal passiert. Im Hinblick auf den Dreikönigstag mussten die Krippenfiguren umgestellt werden, damit die Könige dazu gestellt werden konnten. Eine kleine Unachtsamkeit liess ein Brett kippen, die Krippenfiguren fielen hinunter und zersprangen in unzählige Scherben. Doch der Scherbenhaufen wurde zum Anlass, neu über die Bedeutung der Krippe und über das Weihnachtsfest nachzudenken, und er wurde zu einem Sinnbild für das eigene Leben. KUNO SCHMID

DIE KRIPPENFIGUREN VON 1914

Vor rund zwanzig Jahren begannen in Balsthal die Diskussionen über die Krippe, die jährlich in der Kirche aufgestellt wurde. Einige fanden die bemalten Gipsfiguren aus dem Jahre 1914 nicht mehr zeitgemäss. Andere machten aber geltend, dass ihnen diese Figuren viel bedeuten würden. Emotionen und Kindheitserinnerungen seien mit diesen Krippenfiguren verbunden. Auch Fachleute der Denkmalpflege empfahlen, die Krippe zu erhalten. Sie stammte aus der Zeit, in der die Pfarrkirche in Balsthal gebaut wurde und passte zu diesem Gebäude. Die Marienkirche in Balsthal wurde 1912–1914 vom Architekten August Hardegger aus St. Gallen im Stil des «Historismus» gebaut. Dieser Baustil orientierte sich an den grossen romanischen Kirchen und gotischen Kathedralen des Mittelalters. Mit neugotischen und neuromanischen Elementen wollten die Architekten an den historischen Vorbildern anknüpfen und die gute alte Zeit wieder auferstehen und neu erstrahlen lassen. Diese Sehnsucht nach der verlorenen guten alten Zeit zeigte sich auch in den Krippenfiguren. Sie gaben einer lieblichen, demütigen Volksfrömmigkeit Ausdruck und konzentrierten sich auf die schlichte Familienidylle im Stall. Durch die serienhafte 4

26 | 2020 | 1 | 2021

Produktion wurden die einheitlichen Gipsfiguren so preisgünstig, dass sich auch Landpfarreien und manche Familien eine solche Krippe leisten konnten. Mit den Krippen wurde ein christlicher Gegentrend zu den aufkommenden bürgerlichen Weihnachtsbäumen geschaffen. Auch wenn an ihrem künstlerischen Wert oft auch gezweifelt wird, sind die Krippenfiguren von 1914 doch typische Zeugen des Zeitgeistes des frühen zwanzigsten Jahrhunderts. Deshalb wollte die Kantonale Denkmalpflege das Balsthaler Krippenensemble erhalten und stellte eine finanzielle Unterstützung für die Renovation in Aussicht. Die Pfarrei Balsthal machten sich diese Einschätzung zu eigen und plante die Restaurierung und Neuerrichtung der Krippe an einer neuen, gut sichtbaren Stelle vorne links in der Kirche. DIE SCHERBEN VON 2002

2002 wurde die Krippe zum letzten Mal vor der geplanten Restaurierung am alten Ort aufgebaut. Die Mitglieder des Seelsorgeteams halfen dem Sakristan beim Aufstellen des Stalls sowie bei der Platzierung der Figuren. Durch die Diskussionen der letzten Monate hatten viele wieder eine Beziehung zu diesen altgedienten Figuren erhalten. Der Stall war wacklig und allen war

klar, dass die Erneuerung dringend notwendig war. Heinz Bader erzählt: «Nach den Weihnachtsfesttagen wollten wir die Hirten im Stall etwas wegrücken und für die Könige Platz schaffen, die sich nun der Krippe nähern sollten. Plötzlich, aller Sorgfalt zum Trotz, passierte es! Der Krippenboden stürzte in sich zusammen und die Krippenfiguren zerbrachen in hunderte von Einzelteilen. Nach dem Knall die Stille – und vor uns Stroh, Holzsplitter und unzählige Scherben.» War das die Entscheidung, die alten Krippenfiguren endlich zu entsorgen? Doch Heinz Bader machte eine Entdeckung: «Schaut, das Jesuskind blieb unversehrt!» Er sammelte die Scherben mühsam zusammen und sortierte diese aufgrund der Farbspuren, hier die Schafe, dort die Hirten, Maria hat es besonders stark getroffen. Für den Rest der Weihnachtszeit blieb in der Kirche nur der leere Platz mit einer Kerze und dem Weihnachtsstern. EINE KRIPPE FÜR HEUTE

Die Diskussion um die Zukunft der nun zerbrochenen Krippe ging erneut los. Die Restauratoren prüften, ob sich die Figuren wiederherstellen liessen. Es war möglich. Exemplarisch zeigten sie an Maria, wie sie als zusammengekittete Figur aussehen wird. Die Kosten für die Restaurie-


schwerpunkt

rung würden sich auf gegen 50 000 Franken erhöhen. Aber das Nachdenken betraf nicht nur die Ebene der Scherben und Franken. Das zerbrochene Ensemble von Maria, Josef, den Hirten, den Schafen und Engeln ergab ein neues Bild von Weihnachten. Bis heute gibt es Leute, die davon sprechen, dass sie sich selbst in diesen zerbrochenen und wiederhergestellten Figuren erkennen können. Manches in ihrem eigenen Leben sei in die Brüche gegangen, Ziele verfehlt, Pläne verworfen, Freundschaften enttäuscht, Rücksichtnahme und Sorgfalt missachtet. Gerade die Unsicherheiten und Einschränkungen des von Corona geprägten Jahres haben manche Vorhaben zunichte gemacht. Vieles passt irgendwie nicht mehr zusammen. Kittfugen und Narben bleiben – und Weihnachten? Die zerbrochenen und wieder gekitteten Weihnachtsfiguren tragen alle diese gebrochenen Lebenserfahrungen zusammen und bringen sie an die Krippe. Dort ist Platz für alle und für alles Unvollendete und Grenzwertige. Denn die Geschichte von Bethlehem ist nicht eine Hochglanz-Reportage des Perfekten und Erfolgreichen. Vielmehr zeigt sich Gott in der Verletzlichkeit eines Kindes, in den prekären Verhältnissen eines Stalls.

MIT DEN GEBROCHENEN UND RANDSTÄNDIGEN

Die Hirten waren die ersten, die das begriffen. Obschon sie nicht nach den religiösen Gesetzen lebten und ausgegrenzt waren, wurde ihnen die Menschwerdung Gottes offenbar. Den Gebrochenen und Randständigen galt die Nähe Gottes zuerst. Deshalb wollte der Heilige Franz von Assisi 1223 Weihnachten nicht in der erstrahlten Kirche feiern, sondern zog mit den einfachen Leuten und ihren Haustieren in den Wald von Greccio. Dort inszenierte er die Weihnachtsgeschichte mit ihnen, das erste überlieferte Krippenspiel. Sie sollten erfahren, dass Gott zu ihnen kommt, trotz ihres Versagens, ihrer gebrochenen Lebensgeschichte, ihrer Perspektivenlosigkeit. Das Nachdenken über die gebrochenen Gestalten der Weihnachtsgeschichte deckt viele Parallelen zur gegenwärtigen Lebenswelt auf. Die zerbrochenen und restaurierten Krippenfiguren werden zum Sinnbild für die Suche der Menschen nach Wiederherstellung des eigenen Lebens, nach «Heil werden» und Frieden. Gerade in die lieblichen Figuren von damals lässt sich diese Sehnsucht nach Harmonie und Glück hinein projizieren. Sie sind ein fast kitschiges Gegenprogramm zur nüchternen und abstrakten Digitalisierung und stehen für das,

was viele heute von Weihnachten erwarten: Einen Moment der Unterbrechung, ein Stück heile Welt und ein Ort, um über den Sinn nachzudenken. Aber diese heile Welt ist eben immer auch eine zerbrechliche, eine gefährdete, eine geflickte, wie die Krippenfiguren von Balsthal. Das Jesuskind ist unversehrt geblieben. Heinz Bader sagt: «Das war für mich die Motivation und es hat uns irgendwie den Weg gewiesen.» Die Restauratoren erhielten den Auftrag, die alten Krippenfiguren wiederherzustellen. Das Geld wurde aufgebracht. Heute verzaubert die Krippenidylle die Betrachterinnen und Betrachter wieder. Und weil viele wissen, dass die Figuren so zerbrechlich sind, wird man von der Krippendarstellung vielleicht noch mehr berührt als zuvor. So könnte man auf eine neue Art sagen: Scherben bringen Glück.

Der Text entstand nach einem Gespräch mit Heinz Bader, Seelsorger in Balsthal und ­Mitglied der Redaktionskommission des ­K irchenblattes. 26 | 2020 | 1 | 2021

5


STERNSINGEN 2021 Wir sind Kaspar, Melchior und Balthasar und wünschen euch ein gutes neues Jahr. Wir bringen die frohe Botschaft für alle Leute: Jesus ist geboren, auch für uns hier und heute. Sein Segen sei auf euch und eurem Haus und allen die da gehen ein und aus. Wir denken an die Kinder in der Ukraine. Viele fühlen sich dort ganz alleine. Ihre Väter und Mütter arbeiten weit weg, in Polen. Sie müssen sich Liebe anderswo holen. In Projekten der Caritas dürfen sie Liebe erleben. Drum sagen wir Dank für jede Spende, die Sie geben.

Die Aktion Sternsingen 2021 steht unter dem Mot to «Kindern Halt geben» und sammelt Spenden zugunsten von Kinder­ projekten in der Ukraine. Das Gedicht wurde von Katharina Pilijc verfasst. www.missio.ch

Bild von «Missio» zur Verfügung gestellt.

innehalten KIRCHENJAHR UND SCHRIFTLESUNGEN Sonntag, 20. Dezember 4. ADVENTSSONNTAG «Siehe, du wirst schwanger w ­ erden und einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben.» Lk 1,31 1. Lesung: 2 Sam 7,1–5.8b–12.14a.16 2. Lesung: Röm 16,25–27 Evangelium: Lk 1,26–38 Freitag, 25. Dezember WEIHNACHTEN Hochfest der Geburt des Herrn

In der Nacht: «Heute ist euch in der Stadt D ­ avids der Retter geboren, es ist der Christus, der Herr.» Lk 2,11 1. Lesung: 9,1–6 2. Lesung: Tit 2,11–14 Evangelium: Lk 2,1–14 Am Tag: «Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt, und wir haben seine Herrlichkeit ­geschaut.» Joh 1, 14 1. Lesung: Jes, 52,7–10 2. Lesung: Hebr 1,1–6 Evangelium: Joh 1,1–18 (1,1–5.9–1) Samstag, 26. Dezember Stephanus, erster Märtyrer Sonntag, 27. Dezember FEST DER HEILIGEN FAMILIE «Nun lässt du deinen Knecht in Frieden scheiden. Denn meine ­Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen ­Völkern bereitet hast.» Lk 2,29–31 1. Lesung: Sir 3,2–6.12–14 2. Lesung: Kol 3,12–21 Evangelium: Lk 2,22–40 (oder 2,22.39–40)

Montag, 28. Dezember Unschuldige Kinder Freitag, 1. Januar NEUJAHR Hochfest der Gottesmutter Maria Weltfriedenstag «Der Herr segne dich und behüte dich. Er lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir ­gnädig.» Num 6,24–25 1. Lesung: Num 6,22–27 2. Lesung: Gal 4,4–7 Evangelium: Lk 2,16–21 Sonntag, 3. Januar ERSCHEINUNG DES HERRN «Steh auf, werde Licht, denn es kommt dein Licht, und die ­Herrlichkeit des Herrn geht ­strahlend auf über dir.» Jes 60,1 1. Lesung: Jes 60,1–6. 2. Lesung: Eph 3,2–3a.5–6 Evangelium: Mt 2,1–12 Mittwoch, 6. Januar Drei Könige Sonntag, 10. Januar TAUFE JESU «Eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohl­gefallen gefunden.» Mk 1,11 1. Lesung: Jes 42,1–4.6–7 2. Lesung: Apg 10,34–38 Evangelium: Mk 1,7–11

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

Online-Gottesdienste zur Advents- und Weihnachtszeit

Mit Bischof Felix Gmür und Weihbischof Denis Theurillat, gemeinsam mit der Scalabrini-­ Gemeinschaft IBZ Solothurn bistum-basel.live

6

26 | 2020 | 1 | 2021


medien

FERNSEHEN SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung

FERNSEHEN Sonntag, 20. Dezember BR, 10.15 Uhr Katholischer Gottesdienst Nachdenklichkeit und Mut.

ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst Radio 32 Mittwoch, 15.45 Uhr, Oekumera Sonntag, 10.40 Uhr, Wiederholung

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion https://fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

SRF 1, 20.05 Uhr Zwingli – Der Reformator Stefan Haupts Erfolgsfilm. Donnerstag, 24. Dezember SRF 1, 17.10 Uhr De Himmel chunnt uf d Erde Weihnachtsspiel mit Andrew Bond. Freitag, 25. Dezember SRF 1, 11.00 Uhr Kath. Weihnachtsgottesdienst Aus Morges VD.

RADIO ZDF, 09.30 Uhr Katholischer Gottesdienst Heilige Familie – heil werden. Mittwoch, 30. Dezember BR, 19.00 Uhr Papst Franziskus Pontifex und Krisenmanager. Freitag, 1. Januar SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Hexenkinder Weggesperrt in Heimen. ZDF, 10.15 Uhr Neujahrsgottesdienst Frauenkirche Dresden. Sonntag, 3. Januar ZDF, 09.03 Uhr König*in 2.0 Krone und Stern.

SRF 1, 12.00 Uhr Urbi et Orbi Weihnachtssegen des Papstes.

Sonntag, 20. Dezember SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Ehe Eine Tradition im Wandel. Freitag, 25. Dezember BR2, 08.05 Uhr Weihnachtliches Gloria Die Jubelbotschaft. SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Fake News In der Weihnachtsgeschichte? BR2, 08.30 Uhr Weihnachtsoratorium Bachs Erfolgsgeschichte. Freitag, 1. Januar BR2, 08.05 Uhr Ursprung und Beginn Wo liegt der Anfang? SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Aeham Ahmad Syrisch-palästinensischer Pianist. Sonntag, 3. Januar BR2, 08.05 Uhr Zeit lassen, Zeit nehmen Mit dem neuen Jahr umgehen.

Samstag, 26. Dezember Arte, 20.15 Uhr Wettstreit der Kathedralen Die Gotik und die Romanik.

SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Shalom Allah Den Glauben abgelegt?

SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Dürrenmatt Zum 100. Geburtstag.

Sonntag, 27. Dezember ZDF, 09.03 Uhr Faszination Kloster Eine Erfahrung auf Zeit.

Sonntag, 10. Januar SRF 1, 10.00 Uhr Erfindung der Ungleichheit Mann und Frau im Paradies.

Sonntag, 10. Januar SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Langeweile Eine mystische Übung.

Wenn man sich zum neuen Jahr viel Glück wünscht, kann dieses Buch eine gute Unterstützung sein. Es bietet 365 Inspirationen des Glücks. Jeden Tag aufs Neue kann man sich für die positiven Seiten des Lebens, für Freude, Gelassenheit und Glück entscheiden. Der Wolfwiler Wallfahrtspfarrer und Erwachsenenbildner Urs-Beat Fringeli zeigt, wie der Weg zu einem erfüllteren Dasein gelingen kann.

Urs-Beat Fringeli Gelassenheit ist der Schlüssel zum inneren Frieden Kraft gebende Impulse für jeden Tag Via Nova Verlag, Petersberg 2020 384 Seiten, CHF 28.90, ISBN 978-3-86616-485-7

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

«Wenn die letzte Goldader aus der Erde gezogen ist, zerfällt die Welt zu Staub.» So heisst es in einem Lied, mit dem Amra in einer Talentshow auftreten möchte. Der 12-Jährige lebt als Schüler mal am Handy und mal bei den Ziegenherden. Ein nach Gold grabendes Bergbauunternehmen verändert das Leben der mongolischen Familie und wirft Amra auf den schwierigen Weg zum Erwachsenwerden.

Die Adern der Welt Byambasuren Davaa, Deutschland/Mongolei 2020, Geplanter Kinostart: 24. Dezember 2020 26 | 2020 | 1 | 2021

7


agenda

CORONAVIRUS+UPDATE

Katholische Kirche Olten

Gedenken für die an Covid-19 Verstorbenen

ORGELSTRAUSS

LICHT IN DER TRAUER

Freitag, 1. Januar 2021, 16.00 Uhr Kirche St. Marien Olten Das etwas andere Neujahrskonzert mit Organist Christoph Mauerhofer. Der Toggenburger bringt mit Walzern, Polkas und Märschen ein Stück Wiener Stimmung nach Olten. www.katholten.ch

Um Ansteckungen zu verhindern, gelten weiterhin die Corona-Schutzmassnahmen. Dazu gehören unter anderem die Hygiene- und Abstandsregeln, die allgemeine Maskenpflicht und die Begrenzung der Gruppengrösse an Veranstaltungen und Gottesdiensten. Halten Sie sich an die Schutzkonzepte der Pfarreien und Kirchgemeinden und erkundigen Sie sich im Voraus, ob Gottesdienste und Anlässe stattfinden werden. Weiterführende Informationen zur Covid-­ 19-Prävention in Kirche und Pastoral unter: www.bistum-basel.ch > Corona-Update Die im Kanton Solothurn beschlossenen Massnahmen sind zu finden unter https://corona.so.ch/

Orgelkonzerte in Solothurn

ADVENT – TROTZ CORONA

Dienstag 15. bis Samstag 19. Dezember 2020, täglich jeweils um 17.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale Solothurn Adventsandachten mit Texten und Orgelmusik, gespielt von Benjamin Guélat. Das Programm ist an jedem Abend gleich, sodass sich die Besucherzahlen auf die fünf Konzerte verteilen und dadurch die Höchstzahl nicht überschritten wird.

Kino Dolce Vita – Seniorenkino

DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME Donnerstag, 14. Januar 2021, 14.30 Uhr Kino Capitol, Solothurn Jörg Adolph, Deutschland, 2019, Deutsch, 96 Min. www.cinedolcevita.ch Missione Cattolica Italiana

WEIHNACHTSBAUM DER SOLIDARITÄT

Montag, 14. bis Sonntag, 27. Dezember 2020, Missione Cattolica Italiana, Rossmarktplatz 5, Solothurn Der Weihnachtsbaum der Solidarität beim Eingang der Missione Cattolica Italiana schafft eine Gelegenheit, die Weihnachtsfreude mit bedürftigen Menschen zu teilen. Beim Weihnachtsbaum ist ein Korb aufgestellt mit zwei Hinweisen: – Teile die Weihnachtsfreude mit bedürftigen Menschen, indem du hier ein Geschenk ablegst; – Wenn du bedürftig bist, nimm etwas aus dem Korb. Es ist eine Möglichkeit, mit einem Geschenk armen Menschen eine Freude zu bereiten. Abgabe der Geschenke im vorbereiteten Zelt bei der Missione Cattolica Italiana.

Donnerstag, 31. Dezember 2020, 17.00 Uhr dezentral in der ganzen Schweiz Die Initiantinnen und Initianten der Aktion #LichtInDerTrauer rufen dazu auf, im Gedenken an die an Covid-19 Verstorbenen am Silvesterabend eine Kerze ins Fenster zu stellen. Anfang Dezember wurde die Zahl von 5000 Toten bereits überschritten. Hinter der Zahl stehen die Schicksale der Betroffenen und ihrer Angehörigen, die in der Krankheit oft isoliert und beim Abschied und in der Trauer eingeschränkt waren. #LichtInDerTrauer Kinderhilfe Bethlehem

ONLINE WEIHNACHTSKOLLEKTE

Weil die Weihnachtsgottesdienste nur mit Einschränkungen gefeiert werden können, macht die Kinderhilfe Bethlehem mit einer eigenen Website auf die Weihnachtskollekte für das Kinderspital in Bethlehem aufmerksam. www.weihnachtskollekte.ch Friedensdorf Broc

WELTFRIEDENSTAG 2021

Der Neujahrstag wird in der katholischen Kirche als Weltfriedenstag begangen. Das Friedensdorf in Broc versucht, mit ihren Projekten und durch Angebote für Jugendliche und Erwachsene Schritte des Friedens zu lernen und zu vermitteln. Zum Weltfriedenstag hat das Friedensdorf wiederum Impulse und Gottesdienstvorlagen publiziert und hofft auf Interesse und Unterstützung. www.friedensdorf.ch

www.orgelkonzertesolothurn.com Internationales Bildungszentrum Scalabrini

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstr. 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, ­Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen

8

26 | 2020 | 1 | 2021

Gemeinsam mit dem Internationalen Scalabrini-Säkularinsititut lancieren Bischof Felix Gmür und Weihbischof Denis Theurillat zehn Advents- und Weihnachtsgottesdienste, die «live» oder als «replay» mitgefeiert werden können. Die Übertragungen der Gottesdienste um 17.30 Uhr aus der Kirche St. Joseph beginnen jeweils mit einem Fenster in die Welt, moderiert von einer Scalabrini-Missionarin. Die Scalabrini-Gemeinschaft engagiert sich im Migrationskontext weltweit für Bildung und für Gemeinschaft in der Vielfalt. Informationen zum Programm finden Sie auf bistum-basel.live | www.scala-mss.net


musik & kultur | diakonie & bildung | region & klöster Kloster Namen Jesu Solothurn 4. Adventssonntag Samstag, 19. Dezember, 19.00 Uhr, Vigil Sonntag, 20. Dezember, 10.45 Uhr, Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Dienstag, 22. Dezember, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Donnerstag, 24. Dezember, 17.00 Uhr, Eucharistiefeier Weihnachtstag Freitag, 25. Dezember, 10.45 Uhr, ­Weihnachtsmesse, 17.00 Uhr, Vesper Stefanstag Samstag, 26. Dezember, 17.00 Uhr, Vesper (keine Vigil um 19.00 Uhr) Fest der Heiligen Familie Sonntag, 27. Dezember, 10.45 Uhr, Eucharistiefeier, 17.00 Uhr, Vesper Montag, 28. Dezember, 07.00 Uhr, Eucharistiefeier Dienstag, 29. Dezember, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Donnerstag, 31. Dezember, 17.00 Uhr, Dankesvesper und besinnliche Feier zum ­Jahresende Neujahr 2021 Freitag, 1. Januar, 10.45 Uhr, Neujahrsmesse, 17.00 Uhr, Vesper Samstag, 2. Januar, 17.00 Uhr Vesper (keine Vigil um 19.00) Patrozinium des Klosters Namen Jesu

Kloster Visitation Solothurn 4. Adventssonntag Sonntag, 20. Dezember 2020, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Heiliger Abend Donnerstag, 24. Dezember 2020, 21.00 Uhr, Weihnachtsgottesdienst mit Bischof Felix Gmür Hochfest der Geburt des Herrn Freitag, 25. Dezember 2020, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Generalvikar Markus Thürig Heiliger Stephan Samstag, 26. Dezember 2020, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Generalvikar Markus Thürig Heilige Familie Sonntag, 27. Dezember 2020, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Hochfest der Gottesmutter Maria Freitag, 1. Januar 2021, 08.00 Uhr, ­Eucharistiefeier Erscheinung des Herrn Sonntag, 3. Januar 2021, 08.00 Uhr, ­Eucharistiefeier Taufe des Herrn Sonntag, 10. Januar 2021, 08.00 Uhr ­Eucharistiefeier www.klostervisitation.ch Kloster Mariastein

GOTTESDIENSTE

Bis auf Weiteres finden keine öffentlichen ­G ottesdienste statt. Die Basilika ist von 10.00 – 20.15 Uhr geöffnet. Es gelten Maskenpflicht und die Höchstzahl von 30 Personen.

Sonntag, 3. Januar, 2021, 10.45 Uhr, Festmesse mit Br. Josef Regli, Musikalische Gestaltung: Beat Allemann (­Orgel) und Andi Allemann (Oboe), 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 5. Januar, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 8. Januar, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Taufe des Herrn Samstag, 9. Januar, 19.00 Uhr, Vigil Sonntag 10. Januar, 10.45 Uhr, Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Dienstag, 12. Januar, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 15. Januar, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier www.namenjesu.ch

Die Gnadenkapelle ist täglich von 08.00 – 19.15 Uhr geöffnet. Im Innern der Gnadenkapelle beträgt die Höchstzahl 10 Personen mit ­Maskenpflicht. www.kloster-mariastein.ch Gehörlosenseelsorge SO, BE, BS/BL

ÖKUMENISCHER ­NEUJAHRSGOTTESDIENST

Sonntag, 3. Januar 2021, 10.00 Uhr Pauluskirche, Grundstrasse 8, Olten Gottesdienst zum Thema «Weg» mit Pfarrerin Anita Kohler und Gehörlosen-Seelsorger Felix Weder, anschliessend Neujahrsbrunch. www.kathbern.ch/gehoerlose

Einsendungen an: Pfarreisekretariat St. Ursen Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 pfarramt@kath-solothurn.ch  | www.kath-solothurn.ch

Ökumene Solothurn

ÖKUMENISCHE ­JAHRESSCHLUSSFEIER

Donnerstag, 31. Dezember 2020, 18.00 Uhr, christkatholische Franziskanerkirche Anmeldungen nimmt Herr Peter Wagner, christkatholischer Kirchgemeindepräsident, entgegen. p.wagner@hotmail.ch oder Tel. 078 678 71 07 Kapuzinerkloster Olten 4. Adventssonntag Sonntag, 20. Dezember 2020, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier in der St. Martinskirche Heilige Familie Sonntag, 27. Dezember 2020, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier in der St. Martinskirche Erscheinung des Herrn Sonntag, 3. Januar 2021, 19.00 Uhr, ­Eucharistiefeier in der St. Martinskirche Taufe des Herrn Sonntag, 10. Januar 2021, 19.00 Uhr, ­Eucharistiefeier in der St. Martinskirche Um die Schutzmassnahmen des BAG zu gewährleisten, finden die Sonntagabendgottesdienste um 19.00 Uhr in der St. Martinskirche statt (Anmeldung www.katholten.ch) Am Heiligen Abend, am Weihnachtstag und an Neujahr finden keine öffentlichen Gottesdienste in der Klosterkirche statt. Montag und Donnerstag jeweils 18.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag jeweils 07.00 Uhr Eucharistiefeier in der Klosterkirche Donnerstag jeweils 10.00 Uhr, «20 Minuten für den Frieden» mit der offenen Kirche Region Olten, anschliessend stille Anbetung und Segens­andacht. www.katholten.ch Antoniushaus Solothurn Die Eucharistiefeier wie auch die Andachten und das «Sunntigskafi» entfallen aufgrund der aktuellen Covid-19-Krisensituation bis auf Weiteres. www.gem-sls.ch 26 | 2020 | 1 | 2021

9


Pastoralraum Region Buchsgau Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Kontakt für diese Seite: Pfarreisekretariat Balsthal | Monika Hafner | 062 391 91 91 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch

BOTSCHAFT ZU ADVENT UND WEIHNACHTEN 2020 Liebe Schwestern und Brüder in Christus

Wir stehen an der Schwelle zum neuen Kirchenjahr und bald auch zum neuen Kalenderjahr. Schon bald feiern wir Weihnachten. Wir sind in einer Wendezeit. Wir blicken zurück und nach vorn, wobei die Corona-Pandemie unsere Perspektive unweigerlich prägt. Wir Bischöfe teilen mit vielen die Trauer über jene Menschen, die einsam und ohne Begleitung sterben mussten und von denen man nicht gebührend Abschied nehmen konnte. Wir sind traurig über die Einsamkeit, die der Lockdown vielerorts verstärkt hat. Dass wir alle auf Nähe, Zärtlichkeit, auf eine Umarmung und auf Besuche verzichten mussten und müssen, schmerzt. Es bedrückt uns sehr, dass Gottesdienste ganz oder teilweise ausfallen. Gleichzeitig danken wir Bischöfe von ganzem Herzen all jenen, die sich während der vergangenen Monate mit viel Herzblut für andere engagiert haben. Trotz der vielen Beschränkungen ermöglichen sie kirchliches Leben, oft in neuen Formen, und schenken jenen ihre Zeit, die ein offenes Ohr oder handfeste Hilfe brauchen. Kreativität war und ist gefragt, auch in Zukunft, auch jenseits von Corona. Danke. Wir spürten und spüren in diesem Jahr mehr als sonst, dass wir verletzlich sind. Wir sind verwundbar. Eine lebenslange Begleiterin drängt sich in den Vordergrund: die Ungewissheit. Was bringt das neue Jahr? Dürfen wir auf fröhliche Stunden in Gemeinschaft hoffen? Auf öffentliche Messfeiern? Welche Auswirkungen hat die gebeutelte Wirtschaft auf unser Leben? Wird es endlich Lösungen geben für die Tausenden von Flüchtlingen, die in den Lagern unter miserablen Umständen ausharren müssen? Wir wissen es nicht. Die Ungewissheit hält an. Die Weihnachtsgeschichte eröffnet uns eine Perspektive mit einem Deutungshorizont für Krisenzeiten und die damit verbundene Unsicherheit. Die Geburt Jesu Christi ereignet sich in einem Umfeld von höchster Ungewissheit. Als der Engel Gabriel Maria verkündet, dass sie einen Sohn gebären wird, bringt er sie als unverheiratete Frau in eine missliche Lage. Doch Maria glaubt und hofft. Deshalb kann sie beherzt Ja sagen. Josef ist unsicher, ob er Maria heiraten soll. Durch einen Traum und die Zusage Gottes gewinnt er schliesslich den Mut, mit Maria den Weg zu gehen. Es bleibt prekär. Denn Jesus wird in einer Region geboren, in der zahlreiche politische Konflikte brodeln. Aber gerade hier kommt Gottes Sohn zur Welt. Hier öffnet sich der Himmel. Gott wendet sich den Menschen zu. Gott merzt die Risiken nicht aus, denn sie gehören zu unserem Leben. Weihnachten schenkt uns trotz aller Ungewissheit die Zuversicht, den Boden unter den Füssen nicht zu verlieren. Neues Leben entsteht, ein Kind wird geboren, Gottes Sohn tritt in diese Welt ein. Gibt es ein grösseres Zeichen der Hoffnung, eine grössere Bestätigung der göttlichen Liebe zu uns Menschen? Hören wir auf die Stimme der Engel: «Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine grosse Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr» (Lk 2,10f).

Kleine Weihnachtsfeier für Familien Für eine festliche Stimmung können Sie mit Ihren Kindern den Raum schmücken und die Weihnachtsbaumlichter oder Kerzen anzünden. • Ein Weihnachtslied singen, welches auch die Kinder kennen und mögen. • Die Krippenfiguren anschauen, beim Namen nennen und erklären, wer sie sind. • Die Weihnachtsgeschichte vorlesen oder erzählen. • Die einzelnen Szenen von den Kindern mit den Krippenfiguren aufstellen und nachspielen lassen. • Die Kinder erzählen lassen, was die einzelnen Figuren wohl denken, sagen oder fragen würden. • Gemeinsam das Lied «Stille Nacht» singen. • Gebet zum Abschluss: «Gott, heute ist ein besonderer Tag. Wir feiern den Geburtstag von Jesus. In diesem kleinen Kind bist du uns ganz nah. Bleib mit deinem Segen bei uns. Amen.» Weitere Ideen zur Gestaltung der Advents- und Weihnachtstage in Corona-Zeiten unter www.trotzdemlicht.ch

Liebe Schwestern und Brüder, aus dem gemeinsamen Glauben schöpfen wir Kraft und Hoffnung, auch in schwierigen Zeiten zusammenzustehen und sie zu meistern. Dazu segne und begleite Sie der dreifaltige Gott. Solothurn, am ersten Adventssonntag 2020 Bischof Felix Gmür, Bischof von Basel und Präsident der Schweizer Bischofskonferenz

10

26 | 2020 | 1 | 2021

Weihnachtsfenster in der katholischen Kirche Welschenrohr (Wanner/Klotz 1928)


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch | Notfall-Tel. 062 394 20 16 Pastoralraumleitung | Andrea Allemann-von Arx | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | leitung@prduennernthal.ch Pastoralraumpfarrer | Vakant Katechet (KIL) | Martin von Arx | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | katechet@prduennernthal.ch Sekretariat des Pastoralraumes | Dania Niggli | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | sekretariat@prduennernthal.ch | Bürozeit | DI 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.00 Uhr | MI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr oder nach tel. Vereinbarung

Gottesdienste LAUPERSDORF Samstag, 19. Dezember 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte in der Grotte 17.00 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Theodor Marti. Sonntag, 20. Dezember 4. Adventssonntag 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte in der Grotte 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen Mittwoch, 23. Dezember, 18.00 Uhr Rosenkranzgebet Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte in der Grotte 15.00 Uhr, weihnächtlicher Rundgang In der Kirche. 23.00 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 25. Dezember Hochfest der Geburt des Herrn, Weihnachten 10.30 Uhr, Kommunionfeier 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte in der Grotte Samstag, 26. Dezember, 15.00 Uhr Hl. Stephanus Lichterweg zur Lourdes-Grotte in der Grotte Sonntag, 27. Dezember Fest der hl. Familie 10.30 Uhr, Kommunionfeier Dreissigster: Lukas Brunner-Jeker. 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen Mittwoch, 30. Dezember, 18.00 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 1. Januar, 17.00 Uhr Hochfest der Gottesmutter Maria, Neujahr Eucharistiefeier Sonntag, 3. Januar 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen Mittwoch, 6. Januar, 18.00 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 10. Januar Taufe des Herrn 10.30 Uhr, Kommunionfeier 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen

Mittwoch, 13. Januar, 18.00 Uhr Rosenkranzgebet Donnerstag, 14. Januar, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 17. Januar, 19.30 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Rosenkranzgebet in der St.-JakobsKapelle Höngen AEDERMANNSDORF Sonntag, 20. Dezember, 10.30 Uhr 4. Adventssonntag Eucharistiefeier Dienstag, 22. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend 16.30 Uhr, Andacht auf dem Löwenplatz 17.00 Uhr, Andacht auf dem Löwenplatz 22.30 Uhr, Kommunionfeier Samstag, 26. Dezember, 18.30 Uhr Hl. Stephanus Kommunionfeier Dienstag, 29. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 1. Januar, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Verabschiedungen (ohne Musik). Dienstag, 5. Januar, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Mittwoch, 6. Januar, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 10. Januar, 10.30 Uhr Taufe des Herrn Chinderfiir Dienstag, 12. Januar, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 17. Januar, 09.00 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier HERBETSWIL Sonntag, 20. Dezember, 18.30 Uhr 4. Adventssonntag Eucharistiefeier Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend 17.00 Uhr, Eucharistiefeier 23.00 Uhr, Eucharistiefeier

Sonntag, 27. Dezember, 09.00 Uhr Fest der hl. Familie Kommunionfeier Samstag, 2. Januar, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 7. Januar, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Mittwoch, 13. Januar, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 14. Januar, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 17. Januar, 10.30 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier MATZENDORF Samstag, 19. Dezember, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Eucharistiefeier Mittwoch, 23. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet in der Kapelle Donnerstag, 24. Dezember, 17.00 Uhr Heiligabend Kommunionfeier Familien-Weihnachtsfeier. Freitag, 25. Dezember, 09.00 Uhr Hochfest der Geburt des Herrn, Weihnachten Eucharistiefeier Sonntag, 27. Dezember, 18.30 Uhr Fest der hl. Familie Kommunionfeier Mittwoch, 30. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet in der Kapelle

WELSCHENROHR | GÄNSBRUNNEN Samstag, 19. Dezember, 18.30 Uhr Öffentliche Probe Des Streicherensembles (mit Anmeldung). Sonntag, 20. Dezember 4. Adventssonntag 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Orla Fluri-Häfliger. 11.45 Uhr, Taufe in Gänsbrunnen Gregory Clemens Henggi 16.00 Uhr, Andacht Vorweihnachtsfeier für Familien. Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend 14.00 Uhr, Andacht Familien-Weihnachtsfeier. 16.15 Uhr, Kommunionfeier Mit Streicherensemble. Freitag, 25. Dezember, 10.30 Uhr Hochfest der Geburt des Herrn, Weihnachten Eucharistiefeier Mit Streicherensemble. Samstag, 26. Dezember, 17.00 Uhr Hl. Stephanus Kommunionfeier Donnerstag, 31. Dezember, 17.00 Uhr Kommunionfeier Freitag, 1. Januar, 18.15 Uhr Eucharistiefeier Dienstag, 5. Januar, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 7. Januar, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet

Sonntag, 3. Januar, 10.30 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 10. Januar, 09.00 Uhr Taufe des Herrn Kommunionfeier Ministrantenaufnahme/Verabschiedung, Segnung Drei-Königs-Wasser, Abgabe Drei-Königs-Kleber.

Mittwoch, 6. Januar, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet in der Kapelle

Donnerstag, 14. Januar, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet

Donnerstag, 7. Januar, 19.30 Uhr Eucharistiefeier

Samstag, 16. Januar, 18.15 Uhr Vorabendgottesdienst Kommunionfeier

Donnerstag, 31. Dezember, 18.00 Uhr Eucharistiefeier

Samstag, 9. Januar, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Kommunionfeier Mittwoch, 13. Januar, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet in der Kapelle

Mitteilungen Anzahl Gottesdienst BesucherInnen NEU: max. 15 Personen Ausnahme max. 30 Personen am: 24./25./26. + 31. Dezember sowie 1./6. + 7. Januar 26 | 2020 | 1 | 2021

11


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch

Zum Abschluss des Jahres eine kleine Schachtel Dankbarkeit Dankbar zu sein, dafür gibt es täglich Anlässe. Und erst recht im Rückblick auf ein ganzes Jahr. Dankbar zurückblicken – auf dieses Jahr? Bei so vielem, was nicht gelingen wollte oder uns verwehrt blieb …? Wo wir doch Situationen in Kauf nehmen mussten, von denen wir uns vorher keine Vorstellung machen konnten! Zugegeben, manches, was wir erleben, lädt scheinbar nicht gerade zur Dankbarkeit ein. Wie soll ich inmitten von Verunsicherung, Krankheit und Tod für Scheitern und Grenzerfahrungen dankbar sein? Dankbarkeit hat etwas mit «bewusst leben» oder mit «sich bewusst erinnern» zu tun. Und damit, dass ich mein Leben anschaue, es wahrnehme. Auch in diesem Jahr. Im Nachhinein bekommt manches einen Sinn, was ich im konkreten Erleben nicht sehen, nicht wahrhaben konnte. Allzu oft sehen wir nur die aussergewöhnlichen Ereignisse. Dabei übersieht unser Blick manchmal Dinge, die wir als Selbstverständlichkeiten verstehen, ohne die unser Leben aber viel ärmer und beschwerlicher wäre. Dankbarkeit für die Familie, für Eltern und Geschwister, die dieselben Wurzeln haben und mit uns wachsen. Für die Kinder, Gross- und Nachbarskinder, die unser Leben bereichern und unsere Gemeinsamkeiten weitertragen. Dankbarkeit für Freunde, die für uns da sind, auch und gerade in schwierigen Zeiten den Moment mit uns teilen, uns inspirieren und begleiten, die mit uns lachen und weinen. Dankbarkeit für ein Leben in sozialer Sicherheit, mit einem Zuhause, das wir nach unseren Vorstellungen gestaltet haben, einer Tätigkeit, die uns erfüllt und für die Gesellschaft sinnvoll ist, ohne Sorgen für das tägliche Überleben. Dankbarkeit für Bildungsmöglichkeiten, die uns offenstehen und unsere Chancen im Leben bestimmen. Für die Angebote, in allen Etappen unserer Entwicklung Neues zu lernen und unser Wissen zu verbessern. Dankbarkeit für ein Leben in Frieden, ohne Konflikte und kriegerische Auseinandersetzungen, ohne Angst vor sinnloser Zerstörung und Tod. Dankbarkeit für unser Leben in Freiheit, in dem wir die wesentlichen Entscheidungen selbst treffen, uns frei bewegen können, trotz der momentanen Einschränkung, und in einem Staat leben, der uns Menschenrechte und Meinungs­ freiheit garantiert. Dankbarkeit für den Reichtum der Natur, die Früchte, die wir ernten können, die Landschaft, die wir durchwandern, die Gewässer, die uns erfrischen, die Luft, die wir atmen. Dankbarkeit für so viele Dinge im Leben, die jedem Menschen jeden Tag geschenkt werden. Wozu sich also noch von Dingen herunterziehen lassen, die zwar manchmal schwer auszuhalten, nicht so schnell zu ändern oder einfach zeitlich bedingt sind, unser eigentliches Leben aber doch nicht völlig auf den Kopf stellen. ES KOSTET NICHTS, DANKBAR ZU SEIN, DOCH ES ÄNDERT EINFACH ALLES!

12

26 | 2020 | 1 | 2021

DIE DANKBARKEIT GILT IHNEN! Mit unterschiedlichen Gedanken blicken wir im Thal auf das vergangene Jahr zurück. Im Pastoralraum, in den Pfarreien und Gruppierung haben sich viele Personen engagiert. Auch wenn die Mitwirkung in einigen Bereichen anders war als in den vergangenen Jahren, wurde von allen Beteiligten sehr viel geleistet und mitgetragen. Es sind Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. (Guy de Maupassant)

Mit grosser DANKBARKEIT blicken wir auf das Vergangene. Auf viele wertschätzende Begegnungen mit engagierten Personen und die wertvolle Begleitung und Unterstützung der Seelsorge und für alle Bemühungen in unserem Pastoralraum. Ohne die Mithilfe von initiativen Personen aller Generationen wäre eine lebendige Gestaltung der Glaubenstradition vor Ort nicht möglich. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Mitwirkenden für die gute Zusammenarbeit! Wir wünschen Ihnen frohe und gesegnete Festtage, besinnliche Momente zum Innehalten, Augenblicke, die Sie erfüllen und die Ihnen Kraft geben im neuen Jahr. Leitungsteam Pastoralraum Dünnernthal

Kollekten Samstag/Sonntag, 19./20. Dezember Diözesanes Kirchenopfer für pastorale Anliegen des Bischofs Donnerstag/Freitag, 24./25. Dezember Für das Kinderspital Bethlehem Samstag/Sonntag, 26./27. Dezember Solothurnische Pastoralkonferenz Donnerstag/Freitag, 31. Dezember/1. Januar Kirche in Not Samstag/Sonntag, 2./3. Januar Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen (Inländische Mission) Samstag/Sonntag, 9./10. Januar SOFO Solidaritätsfonds für Mutter und Kind Samstag/Sonntag, 16./17. Januar Christlicher Friedensdienst


Laupersdorf

Aedermannsdorf

Pfarreisekretariat | Annelies Walser-Imfeld | Höngerstrasse 555 | Laupersdorf | 076 392 28 80 | sekretariat-la@prduennernthal.ch Bürozeit | Jeden ersten Donnerstag im Monat von 8.30 –10.30 Uhr im Pfarreisaal (Gemeindezentrum) Sakristanin | Susanna Rudolf von Rohr | Gäustrasse 54 | 4703 Kestenholz | 079 256 78 69

Mitteilungen

Mitteilungen

Aus dem Pfarreileben

Glauben und Leben

Pfarreisekretariat Ich wünsche allen Pfarreiangehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest. Im neuen Jahr gute Gesundheit, Wohlergehen und Gottessegen. Ich bin am 7. Januar 2021 von 8.30 bis 10.30 Uhr im Pfarreisaal.

Sakrament der Taufe Am Sonntag, 13. Dezember wurde in St. Martin Laupersdorf Ariana Frey, Tochter von Daniela und Fabian Frey, durch die hl. Taufe in die Gemeinschaft der Glaubenden aufgenommen. Wir wünschen Ariana und ihrer Familie alles Gute und Gottes Segen.

Annelies Walser

Anmeldung zum Gottesdienst Die Personenzahl für Gottesdienste ist entsprechend den Vorgaben vom Kanton neu auf 15 Personen beschränkt. Ausnahmen: Am 24./25./26./31.12.2020 und 01./06./ 07.01.2021 sind für Gottesdienste 30 Personen zugelassen. Wir bitten Sie, sich für die Gottesdienste über das Pfarreisekretariat Tel. 076 392 28 80, jeweils am Freitag von 9.30 Uhr bis 11 Uhr oder von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr anzumelden. Die Anmeldung ist auch über SMS oder WhatsApp möglich. Bitte Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum, Natel-Nr. und Mail angeben). Vielen Dank für Ihre Mithilfe. Heiliger Abend Donnerstag, 24. Dezember Wie immer steht auch an Heiligabend die Kirchentür für alle offen. Ab 15 Uhr kann in der Kirche zudem selbstständig ein weihnächtlicher Rundgang erlebt werden. Der ca. 15-minütige Rundgang soll ein stimmiger Einstieg in die Weihnachtszeit sein. Um 23 Uhr findet die Mitternachtsmesse statt. Sternensingen Dieses Jahr wird das Sternen­ singen aufgrund der besonderen Lage nicht durchgeführt. Die Weihwasserfläschchen und der Segenskleber sowie ein Kässeli für eine Spende zugunsten der Missio liegen in der Kirche auf. Am Gottesdienst vom 3. Januar werden das Weihwasser und die Kleber gesegnet und können dann mit nach Hause genommen werden.

Pfarreisekretariat | Andrea Eggenschwiler | sekretariat-ae@prduennernthal.ch | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | Bürozeiten | MI 9.30 –10.30 Uhr | sonst privat | Sandackerstrasse 236 | 4714 Aedermannsdorf | 062 530 26 59 Sakristane | Monika Wyden | Gässli 15 | 4714 Aedermannsdorf | 062 530 31 68 | Stipo Gelo | Leuenallee 16 | 4702 Oensingen

Wir beten für unsere Verstorbenen Samstag, 19. Dezember, 17.00 Uhr Monatsgedächtnis: Theodor Marti. Gedächtnis: Mathe und Lina Künzli-Brunner; Werner und Anna Brunner-Eggenschwiler und Sohn Roland; Bernadette und Alfred Bläsi-Meier; Maria Wyss-Weithaler. Sonntag, 27. Dezember, 10.30 Uhr Monatsgedächtnis: Lukas BrunnerJeker. Jahrzeit: Ferdinand Brunner-Hug; Hans Müller-Schaad. Gedächtnis: Hans Barbui-Künzli; Mathe und Lina Künzli-Brunner; Josef Fluri-Schaad; Emma Bussmann-Christ. Freitag, 1. Januar, 17.00 Uhr Jahrzeit: Willy Brunner. Gedächtnis: Othmar und Martha Schaad-Brunner; Josef SchmidKahr; Beatrice und Werner Jeger-Schaad. Sonntag, 3. Januar, 09.00 Uhr Jahrzeit: Luise und Richard Brunner-Boner und Sohn Gerhard. Gedächtnis: Hanni Brunner-Gasser; Gustav Röthlin; Georg MüllerBader; Hanni Brunner-Gasser. Sonntag, 10. Januar, 10.30 Uhr Jahrzeit: Rudolf Kohler-Walser; Hilda Marchand-Brunner. Gedächtnis: Georg Müller-Bader, Josef Fluri-Schaad; Elisabeth und Gerold Schaad-Bobst. Donnerstag, 14. Januar, 19.30 Uhr Jahrzeit: Ernst Koch-Schaad. Gedächtnis: Gottfried und Ruth Eggenschwiler-Dietschi und Söhne Paul und Stefan.

Aus dem Pfarreileben Anmeldung zum Gottesdienst Die Zahl der Gottesdienstbe­su­ cherInnen ist neu auf 15 Personen beschränkt (30 Personen am 24./25./26./31.12. 2020 und 1.1./6.1./7.1.2021. Deshalb bitten wir Sie, sich für Wochenendgottesdienste und die Heiligabend- und Neujahrsanlässe beim Pfarreisekretariat (Andrea Eggenschwiler) anzumelden, per E-Mail: sekretariat-ae@prduennernthal.ch oder telefonisch: 062 530 26 59. Bei den Werktagsmessen werden die Kontaktdaten beim Eingang erfasst. Bitte nutzen Sie die Angebote vor Ort. Dankeschön! Familienfeier Heiligabend auf dem Löwenplatz Donnerstag, 24. Dezember, 16.30–17.00 Uhr und 17.00–17.30 Uhr Wir feiern trotz Corona Weihnachten und möchten vor allem Familien und Kindern unserer Pfarrei ein kindergerechtes Erlebnis der Geburt Jesu Christi auf besondere Weise ermöglichen. Dies findet im Rahmen einer kleinen Feier auf dem Löwenplatz statt, die vom Jugendclub mitgestaltet und in zwei Durchgängen angeboten wird. Bitte melden Sie sich an und halten Sie sich vor Ort an folgende Massnahmen: Maskenpflicht, Zeitfenster einhalten, zusätzliche Anmeldung vor Ort, Abstand einhalten und Anweisungen befolgen. Bei Änderungen der BAG-Richtlinien werden wir Sie direkt kontaktieren. Die Feier findet bei jeder Witterung statt. Neujahrsgottesdienst Freitag, 1. Januar, 19.00 Uhr Die abtretenden Minis, Lektorinnen und Helfer der Pfarrei werden anschliessend an den Gottesdienst verabschiedet. Sternsingen Leider dürfen die Sternsinger nicht von Haus zu Haus ziehen. Ab 7. Januar liegen in der Kirche Weihwasserfläschchen, Kleber für Ihre Haustür und gesegnete Kreiden auf. Falls Sie gerne für die

Aktion Sternsingen spenden möchten, verwenden Sie bitte die Kontoangaben auf dem Kleber­ bogen oder deponieren ein Couvert mit der angeschriebenen Spende im Pfarramtsbriefkasten. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität in schwierigen Zeiten. Möge Sie der Segen der Drei Könige im Neuen Jahr begleiten und beschützen. Krippe in der Kirche

Seit 10 Jahren dürfen wir die wunderschöne, von Elisabeth Meister hergestellte Krippe in der Kirche bestaunen. Herzlichen Dank!

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 20. Dezember, 10.30 Uhr Jahrzeit: Erwin Vogt-Eggenschwiler; Albin Studer-Gimpl. Gedächtnis: Lydia Vogt-Otter; Angela und Walter Hänggi-Bieli; Paul Eggenschwiler-Bieli. Samstag, 26. Dezember, 18.30 Uhr Jahrzeit: Margaretha und Walter Büttiker-Eggenschwiler; Anna Eggenschwiler-Meister; Gustav Bobst; Konrad Bobst-Hakl. Gedächtnis: Theres Eggenschwiler; Anna und Erhard Grolimund-Bieli; Pia und Paul Bobst-Bieli; Peter Vogt. Freitag, 1. Januar, 19.00 Uhr Jahrzeit: Elisabeth und Willy Vogt-Eggenschwiler. Mittwoch, 6. Januar, 19.30 Uhr Jahrzeit: Madeleine UebelhardAllemann; Louise und Peter Stalder-Zihlmann und ihre Söhne. Gedächtnis: Lina und Josef StampfliBieli; Delphine und Paul BieliTramontin. 26 | 2020 | 1 | 2021

13


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Herbetswil

Matzendorf

Pfarreisekretariat | Sabine Müller-Altermatt | Kirchstrasse 71 | 4715 Herbetswil | 062 394 19 50 | sekretariat-he@prduennernthal.ch | Bürozeit | DO 9.00 –11.00 Uhr | sonst privat | Dorfstrasse 6 | 4715 Herbetswil | 062 394 20 26 Sakristaninnen | Sonja Meister | Fuchsackerweg 140 | 4715 Herbetswil | 062 394 18 52 Stellvertretung | Caroline Barmettler | Maultrommenweg 156 | 4715 Herbetswil | 062 394 22 24

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Anmeldung Weihnachtsgottesdienste An Weihnachten finden bei uns in der Pfarrei folgende Gottesdienste statt: 24. Dezember 17.00 Uhr, Eucharistiefeier 23.00 Uhr, Mitternachtsmesse Bitte melden Sie sich frühzeitig bis spätestens Montag, 21. Dezember 2020 bei Sabine Müller, 076 339 65 97 oder sekretariathe@prduennernthal.ch an. Die Platzzahl ist in den beiden Weihnachtsgottesdiensten auf 30 Personen beschränkt. Anmeldung für die Gottesdienste Damit wir die Vorgaben von Bund und Kanton einhalten können, bitten wir Sie, folgende Punkte zu beachten: Die Höchstzahl der Gottesdienstbesucher von neu 15 Personen darf nicht überschritten werden. Aus diesem Grund benötigen wir für die Wochenendgottesdienste eine Anmeldung. Anmeldung bis jeweils am Freitag vorher bei der Pfarreisekretärin Sabine Müller: 076 339 65 97 oder sekretariat-he@prduennernthal.ch Für die Anmeldung benötigen wir folgende Angaben: Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Geburtsdatum. In und vor der Kirche gilt Maskenpflicht. In allen Gottesdiensten werden die Kontaktdaten der Besucher erhoben. Die Werktagsgottesdienste, Andachten und Rosenkranzgebete können ohne Anmeldung besucht werden. Falls Sie Fragen haben, dürfen Sie sich gerne bei der Pfarreisekretärin melden. Sternsingen 2021 In diesem Jahr dürfen die Sternsinger leider nicht von Tür zu Tür ziehen und den Segen in die Häuser bringen. Die Fläschchen mit Weihwasser sowie die Segens­kleber werden in der Kirche zum Mitnehmen bereitgestellt. Falls Sie gerne etwas an Missio für das

14

26 | 2020 | 1 | 2021

Sternsinger-Projekt spenden möchten, können Sie dies wie folgt tun: via Pfarreisekretariat mit dem Vermerk «Sternsingen» oder auf die Kontonummer, die Sie auf dem Flyer der Segenskleber finden. Herzlichen Dank! Ferien im Pfarreisekretariat Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt das Pfarreisekretariat geschlossen. Ab Donnerstag, 7. Januar 2021 bin ich gerne wieder für Sie da. In dringenden Fällen dürfen Sie sich über die Festtage gerne auf der Notfallnummer des Pastoralraumes melden: 062 394 20 16.

Pfarreisekretariat | Anita Meister | sekretariat-ma@prduennernthal.ch | 062 394 22 20 Bürozeit | MO 9.00 –11.00 Uhr im Cheminéeraum des Pfarreiheims | Matzen­dorf | sonst privat | Bodenacker 3 | 4713 Matzendorf | 062 394 30 50 Sakristaninnen Kirche | Dorli Ackermann-Fluri | Dorfstrasse 56 | 4713 Matzendorf | 062 394 17 72 | Marianne Schaller-Fluri | Breitrütti 1 | 4713 Matzendorf | 062 394 21 78 Sakristanin Kapelle | Maria Schindelholz-Zemp | Neumatt 2 | 4713 Matzendorf | 062 394 13 16

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben

Frohe Weihnachten Ich wünsche Ihnen von Herzen frohe, gesegnete und lichterfüllte Weihnachten und fürs neue Jahr alles Liebe, gute Gesundheit und Gottessegen.

Liebe Pfarreiangehörige Ich hoffe, dass Sie trotz der schwierigen Corona-Situation einige fröhliche Weihnachtstage verbringen können und mit Freude und Dankbarkeit auf das vergangene Jahr zurückblicken können. Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins 2021 und hoffe dass das neue Jahr Ihnen viel Freude, Gesundheit und Harmonie schenken wird.

Sabine Müller-Altermatt

Anita Meister

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 20. Dezember, 18.30 Uhr Jahrzeit: Cécile Huber; Albert und Viktoria Meier-Studer, Kinder und Angehörige; Leonhard und Anna Hug-Meier und Kinder. Jahresgedächtnis: Anny Meier. Samstag, 2. Januar, 18.30 Uhr Jahrzeit: Hugo Uebelhart-Allemann; Regina Fluri; Viktoria und Jakob Flückiger-Fluri; Theodor und Rosalia Studer-Brunner und Kinder; German und Bertha Meister-Altermatt, Kinder und Angehörige. Mittwoch, 13. Januar, 19.30 Uhr Jahrzeit: Marie und Arthur Meier-Mindel; Oskar und Klara Meier-Brunner; Hilda Fluri; Josef Binz-Allemann, seine Mutter Barbara geb. Batzig und Sohn Gregor Binz; Pfarrer Adelbert Meier.

Corona-Schutzmassnahmen Wir bitten Sie, die aktuellen Corona-Schutzmassnahmen beim Kirchen- und Kapelleneingang zu beachten. Die maximale Besucherzahl für Veranstaltungen wurde im Kanton Solothurn auf 15 Personen beschränkt. Nur an folgenden Daten dürfen 30 Personen an den Gottesdiensten teilnehmen: 24., 25., 26. und 31. Dezember sowie 1., 6. und 7. Januar. Weiterhin müssen von allen Besuchern die Kontaktdaten aufgenommen werden. Wir bitten Sie, nebst Ihrem Namen auch Ihre Adresse, Mail-Adresse, Telefonnummer und Ihr Geburtsdatum anzugeben. Nutzen Sie doch das Angebot in Ihrer Wohngemeinde. Da die Teilnehmerzahl bei den Gottesdiensten beschränkt ist, ist es zwingend nötig, dass Sie sich für den Messbesuch anmelden. Anmeldungen sind jeweils bis am Vortag des Gottesdienstes, bis 12 Uhr, möglich unter Mail: sekretariat-ma@prduennernthal.ch oder Telefon: 062 394 22 20. Sollten mehr Personen als die zugelassene Teilnehmerzahl die Gottesdienste besuchen wollen, müssten wir Ihnen leider absagen.

Wir bitten Sie, genügend Zeit vor dem Gottesdienstbeginn einzu­ planen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. Friedenslicht In unserer Kirche und der Agathakapelle finden Sie das Friedenslicht. Eine brennende Friedenslichtkerze lädt Sie ein, das Licht mit nach Hause zu nehmen. Gesegnete Friedenslichtkerzen können zum Preis von Fr. 5.00 in den Gotteshäusern bezogen werden. «Ein kleines Licht anzünden ist nicht viel, aber wenn es alle tun, wird es heller.» Weihnachtsklänge Leider musste die Brass Band infolge Corona das traditionelle Weihnachtskonzert in der Kirche Matzendorf absagen. Als Ersatz wird eine Kleinformation der Brass Band, sofern es die Corona-Situation zulässt, an Weihnachten bei guter Witterung zwischen 15.30 und 17 Uhr an mehreren Stand­orten im Dorf stimmungsvolle Weihnachts­musik aufführen. Sternsingen Leider können im 2021 die Sternsinger nicht zu Ihnen nach Hause kommen. Im Gottesdienst vom 3. Januar werden aber die Türkleber und das Dreikönigsweihwasser gesegnet. Nach der Messe werden wir die Kleber und abgefüllte Fläschchen bei den Opferlichtern bereitlegen, damit Sie sich bedienen können. Wenn Sie dem Hilfswerk Missio eine Spende geben möchten, können sie diese in die Opferlichterkasse legen. Herzlichen Dank! Bibliothek im Pfarreiheim Matzendorf Die Bibliothek bleibt über die Feiertage geschlossen. Das nächste Mal werden Sie am Mittwoch, 13. Januar 2021, von 18.45– 19.15 Uhr die Möglichkeit haben, sich ein Buch auszuleihen. Öffnungszeiten Pfarreisekretariat Das Pfarreisekretariat bleibt über die Feiertage geschlossen. Die Bürostunden vom 28. Dezember fallen deshalb aus.


Wir beten für unsere Verstorbenen Samstag, 19. Dezember, 18.30 Uhr Kirche Jahrzeit: Josef und Margaritha Fluri-Erschbaumer; Anna GunzigerMeister; Hilda EggenschwilerMeister. Jahresgedächtnis: Iwan und Elsa Christ-Fluri; Georg EggenschwilerFluri und Mario Eggenschwiler. Gedächtnis: Olga Fluri, ihre Eltern Adalbert und Elisabeth FluriChrist; Ernst Christ-Tagini; Therese Büttler-Hug; Maria Meier-Lack und ihre verstorbenen Kinder Daniel und Claudia Meier; Klara und Werner Fluri-Christ. Sonntag, 27. Dezember, 18.30 Uhr Kirche Jahrzeit: Gerhard und Ambros Schnyder; Arnold und Aline Christ-Nussbaumer; Olga Fluri und ihre Eltern Adalbert und Elisabeth Fluri-Christ. Gedächtnis: Beda Kaufmann-Saner; Theres Hügli-Müller (gestiftet vom Jahrgang 1944); Lorenz GerberEichenberger. Sonntag, 3. Januar, 10.30 Uhr, Kirche Jahresgedächtnis: Alois MeisterHolzer Gedächtnis: Theres HügliMüller; Jakob Felder. Donnerstag, 7. Januar, 19.30 Uhr Kirche Gedächtnis: Roland SchindelholzVolkowa; Trudy Batzig-Cartier, Willi und Therese Batzig-Bussmann; Karl Winistörfer-Vogt; Elisabeth Strähl; Alfred StampfliHug; Eduard Christ-Schertenleib und Markus Christ-Kronenberg; Beatrice Probst-Hug; Beatrice Meister-Weder, Arnold und Emilie Meister-Saner; Walter und Olga Müller-Kaufmann und Elisabeth Müller-Saner. Samstag, 9. Januar, 18.30 Uhr Kirche Jahrzeit: Helen Meister; Klara Strähl. Jahresgedächtnis: Elisabeth Strähl. Gedächtnis: Lorenz Gerber-Eichenberger; Beda Kaufmann-Saner; Theres Hügli-Müller (gestiftet vom Jahrgang 1944); Peter Meister; Bruno Strähl-Meister, Richard und Bertha Meister-Schmidlin; Rudolf Fluri und Heidi Spaar-Meister (gestiftet vom Jahrgang 1942); Georg Eggenschwiler-Fluri, Mario Eggenschwiler und Rosmarie Bader-Kohler.

Welschenrohr | Gänsbrunnen Pfarreisekretariat | Nicole Schneeberger | Mühlebachstr. 588 | 4716 Welschenrohr | 032 639 15 23 | sekretariat-we@prduennernthal.ch Sakristan | Hubert Allemann | Röthlenweg 227 | 4716 Welschenrohr | 032 639 10 66 | Robert Vogt | Rötistrasse 570 | 4716 Welschenrohr | 032 639 16 26

Mitteilungen Anmelden nicht vergessen! • auf dem Pfarramt via Mail sekretariat-we@prduennernthal.ch oder via SMS/Whats-App unter der Nummer 076/337 99 26, via Telefon 032/639 15 23 jeden Tag immer jeweils abends ab 19 Uhr • jederzeit auch spontan ohne Anmeldung, der Platz ist aber dann nicht garantiert (Beschränkung momentan 15 Personen, über Weihnachten/Neujahr 30 Personen) Öffentliche Probe Samstag, 19. Dezember, 18.30 Uhr Aufgrund der neusten CoronaVorschriften dürfen wir über die Festtage nicht singen. Daher haben sich die Instrumentalisten des Streicherensembles zur Verfügung gestellt, um unsere Gottesdienste vom 24. und 25. Dezember musikalisch zu verschönern. Es sind dies: Michelle und Sandra Probst aus Mümliswil, Annina Eggenschwiler aus Aedermannsdorf, Nadia Meyer aus Bern, Niklaus von Arb aus Brittnau und an der Orgel Urban Fink aus Oberdorf und Patrick Fluri aus Matzendorf. Die musikalische Leitung übernimmt die Dirigentin Frau Alina Kohut. Wir freuen uns sehr! Um das Zusammenspiel in der Kirche auszuprobieren, lädt das Streicherensemble zu einer kurzen öffentlichen Probe ein. Ein Klangerlebnis der besonderen Art in dieser speziellen Zeit. Gerne erwarten wir Sie am Samstag, 19. Dezember um 18.30 Uhr. Melden Sie sich auf dem Pfarramt an. Die Beschränkung von 15 Personen muss unbedingt eingehalten werden. Eine Kontrolle erfolgt beim Eingang. Besten Dank für Ihr Verständnis. Sakrament der Taufe Sonntag, 20. Dezember, 11.45 Uhr Gänsbrunnen Wir freuen uns, dass wir am Sonntag, 20. Dezember um 11.45 Uhr in der Kapelle in Gänsbrunnen Gregory Clemens Henggi feierlich durch das Sakrament der Taufe in unsere christliche Gemeinschaft aufnehmen dürfen. Wir wünschen den Eltern viel Freude mit Gregory, der Familie und ihren Angehörigen alles Gute und den Segen Gottes auf ihrem Lebensweg.

Familien-Weihnachtsfeier mit Geschichte Als Ersatz für das traditionelle Krippenspiel laden wir Sie gerne zu unseren Andachten mit «Die Geschichte vom Weihnachtsglöckchen» (Rolf Krenzer) und musikalischer Umrahmung mit E-Piano durch Thomas Bobst und Gitarre ein. Dies ist speziell für Kinder und Eltern gedacht: • Sonntag, 20. Dezember um 16 Uhr (15 Personen) • Donnerstag, 24. Dezember um 14 Uhr (30 Personen) Bitte melden Sie sich beim Pfarramt an. Wir freuen uns auf Sie! Weihnachts-Gottesdienste Donnerstag, 24. Dezember, 16.15 Uhr und Freitag, 25. Dezember, 10.30 Uhr In diesen beiden Gottesdiensten wird Musik Ihr Herz erfreuen. Das Streicherensemble mit Panflöte und Orgel wird von der Dirigentin Alina Kohut geleitet. Die mitwirkenden Personen sind unter der öffentlichen Probe vom 19. Dezember namentlich erwähnt. Genies­ sen Sie die schönen Klänge. Bitte vergessen Sie nicht, sich dafür anzumelden (30 Personen). Krippe in der Kirche Das Krippenteam war wieder am Werk! Unter der Leitung von Pia und Heini Allemann haben Hubert Allemann, Michelle Magnusson, Corinne Allemann, Jürg Allemann und Nicole Schneeberger die Krippe mit den wunderschönen Figuren mit viel Liebe und Engagement aufgestellt und ausgeschmückt. Besten Dank auch den helfenden Händen in der Vorbereitung. Wir sind froh um jede Hilfe! Ergreifen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie über die Weihnachtstage unsere Krippe in der Kirche. Verweilen Sie und schauen Sie sich die Einzelheiten näher an. Wir wünschen Ihnen schöne und berührende Momente. Bitte beachten Sie die geltenden Schutzmassnahmen (Maskenpflicht). Besten Dank! Gottesdienst zum Jahresende Donnerstag, 31. Dezember, 17.00 Uhr Aufgrund der neuen Corona-Verordnungen werden wir unsere Tradition brechen und den Jahresabschluss in beiden Kirchen separat feiern. Gerne laden wir Sie ein zur Kommunionfeier vom

Donnerstag, 31. Dezember um 17 Uhr in der katholischen Kirche. Anmeldungen bitte über das Pfarramt wie bis anhin. Zum neuen Jahr Das ganz spezielle Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu … Ein neues Jahr heisst auch neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel. Daher wünsche ich Ihnen und Ihren Angehörigen von Herzen Gottes Segen, Glück, viel Freude, Zuversicht, Harmonie, Zufriedenheit und vor allem gute Gesundheit im neuen Jahr 2021. Pfarreisekretariat, Nicole Schneeberger

Ministranten-Neuigkeiten Da der jährliche Ministranten-Ausflug in den Europapark dieses Jahr nicht stattfinden konnte, trafen sich die Minis im Oktober zu Spiel, Spass, Überraschungen und Pizzaessen im Pfarreiheim. Einen herzlichen Dank allen Ministranten an dieser Stelle für das Engagement durch das ganze Jahr, besonders in dieser speziellen Situation. Merci! Ministranten-Aufnahme und Ver­abschiedung Sonntag, 10. Januar, 09.00 Uhr In der Kommunionfeier vom Sonntag, 10. Januar um 9 Uhr wollen wir zusammen sechs neue Ministranten willkommen heissen und zwei Verabschiedungen vollziehen. Auch dieses Jahr können wir das Sternsingen leider nicht durchführen. Wir werden daher die Kleber für die Haus­ türen im Gottesdienst segnen. Gerne nehmen wir auch Ihre Spende entgegen (Kässeli wird in der Feier aufgestellt). Unter dem Motto «Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit» rückt die Aktion Sternsingen 2021 Kinder in den Mittelpunkt, die getrennt von ihren Eltern aufwachsen, weil diese in einer anderen Region oder im Ausland arbeiten. Besten Dank für Ihre Unterstützung. Gerne bringen wir Ihnen einen Kleber auch nach Hause. Melden Sie sich doch auf dem Pfarreisekretariat. Ebenfalls wird das DreikönigsWasser gesegnet. Wir werden dieses in kleine Fläschli abfüllen und auf dem Josefsaltar zur Verfügung stellen.

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 20. Dezember, 09.00 Uhr Dreissigster: Orla Fluri-Häfliger. 26 | 2020 | 1 | 2021

15


Pastoralraum St. Wolfgang im Thal Pastoralraumpfarrer | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Seelsorger | Heinz Bader (Katechet) | 062 391 58 57 (Privat) | 062 391 91 87 (Büro) | heinz.bader@kath-pfarrei-balsthal.ch | Daniel Poltera (Katechet) | 062 391 91 88 (Büro) | daniel.poltera@kath-pfarrei-balsthal.ch Pastoralraumsekretariat | Simon Haefely | 062 391 01 59 (Privat) | simon.haefely@ggs.ch | www.st-wolfgang-im-thal.ch

Stern-Stunde

Pfarrei Balsthal Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Nadine Bader und Monika Hafner | 062 391 91 91 | Fax 062 391 91 90 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch | Homepage: www.st-wolfgang-im-thal.ch Bürozeiten | Dienstag bis Freitag von 9.00 –11.00 Uhr | Montag und Donnerstag von 14.00 –16.00 Uhr Sakristan | Georg Rütti | 062 391 91 86 (Büro) | 079 234 29 28 (Privat) | Stellvertreter: Hans Meier | 062 391 50 14 | Pfarreiheimreservation | Pfarramt | 062 391 91 91 Altersheimseelsorge Inseli Balsthal | Heinz Bader | 062 391 58 57 (Privat) | 062 391 91 87 (Büro)

Gottesdienste Samstag, 19. Dezember, 17.30 Uhr Santa Messa italiana/Eucharistiefeier (max. 15 Pers.) Dreissigster: Oskar Hafner-Ackermann. Foto: Vapi/photocase.de Am Heiligen Abend gingen wir in die Kirche. Als ich fünf oder sechs Jahre alt war, wohnten wir in einem Bergdorf und mussten durch den Schnee laufen. Weil ich der Jüngste war, hielt mich mein Vater an der Hand. Meine Mutter, mein Bruder und meine sieben Schwestern gingen hinter uns. Mein Vater zeigte mir am klaren Himmel den Stern, den schon die Weisen gesehen hatten. Jene Augenblicke kommen mir in den Sinn, wenn ich lese, was der Apostel Petrus schreibt: «Schaut auf Christus, wie ein Stern, der in der Nacht scheint, bis die Morgenröte aufgeht und der Tag anbricht in euren Herzen.» Frère Roger, Taizé (1915–2005)

Liebe Angehörige der Pfarreien im Pastoralraum St. Wolfgang im Thal Mit dieser kleinen Geschichte von Frère Roger und den Worten des Apostel Petrus wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes, lichtvolles neues Jahr! Wir möchten Ihnen aber auch herzlich DANKE sagen! Wir bedanken uns bei allen, die uns im zu Ende gehenden Jahr, das nicht immer einfach war, in unserem Dienst unterstützt, ermutigt, entlastet, begleitet und zuweilen auch konstruktiv kritisiert haben! Ohne Sie alle wäre unser pastorales Wirken nicht möglich. Wir freuen uns, wenn wir auch im neuen Jahr gemeinsam mit Ihnen in unseren Pfarreien und im Pastoralraum unterwegs sein dürfen. Das vergangene Jahr war aber nicht nur für uns ein schwieriges Jahr, sondern auch für alle Hilfswerke. Die Weihnachtskollekte für das Caritas Baby Hospital Bethlehem wird aufgrund der beschränkten Anzahl Besucher*innen für Gottesdienste sehr klein ausfallen. Wir laden Sie ein, beim Schenken das Kinderspital Bethlehem nicht zu vergessen. Gerne können Sie eine allfällige Spende bei Ihrem Pfarramt oder per Einzahlung auf folgendes Konto überweisen: Postkonto 60-20004-7 IBAN: CH17 0900 0000 6002 0004 7 Live-Streaming-Gottesdienste Zur Zeit werden in der Kirche Balsthal die nötigen Installationen und Anschaffungen getätigt, um so rasch als möglich alle Gottesdienste übertragen zu können. Besuchen Sie unsere Homepage und folgen Sie dem entsprechenden Link: www.st-wolfgang-im-thal.ch Zudem überträgt das Bistum Basel Eucharistiefeiern in der Adventsund Weihnachtszeit, denen Bischof Felix Gmür und Weihbischof Denis Theurillat vorstehen: www.bistum-basel.live Ihr Seelsorgeteam, Pater Thomas, Daniel Poltera, Heinz Bader

Neue Regeln für Anzahl Gottesdienstbesucher*innen: Maximal 15 Personen Ausnahme Gottesdienste vom 24.12.2020 bis 01.01.2021: 30 Personen. Anmeldungen nehmen die Pfarrämter entgegen.

16

26 | 2020 | 1 | 2021

Sonntag, 20. Dezember 4. Adventssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier (max. 15 Pers.) Jahrzeit: Walter und Gertrud Kälin-Ackermann. 17.00 Uhr, kroatische Messe (max. 15 Pers.) Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend ab 16.30 Uhr, Verkündung der Weihnachtsbotschaft in den Quartieren (siehe Mitteilungen) 17.00 Uhr, Fiire mit de Chliine vor der Krippe in der Pfarrkirche (siehe Mitteilungen, max. 30 Pers.) 23.00 Uhr, Mitternachtsgottesdienst, Eucharistiefeier (max. 30 Pers.) Kollekte: Caritas Baby Hospital in Bethlehem. Freitag, 25. Dezember Weihnachten 09.30 Uhr, Weihnachtsgottesdienst, Eucharistiefeier (max. 30 Pers.) 11.00 Uhr, Weihnachtsgottesdienst, Kommunionfeier (max. 30 Pers.) Kollekte: Caritas Baby Hospital in Bethlehem. 17.00 Uhr, kroatische Messe (max. 30 Pers.) Samstag, 26. Dezember, 17.00 Uhr Hl. Stephanus kroatische Messe (max. 30 Pers.) Sonntag, 27. Dezember Heilige Familie 10.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Weinsegnung (max. 15 Pers.) Jahrzeit: Agnes Häfliger. Kollekte: Schwanger – wir helfen, Beratungsstelle Bern. 17.00 Uhr, kroatische Messe (max. 15 Pers.) Freitag, 1. Januar Hochfest der Gottesmutter Maria, Neujahr, Weltfriedenstag 11.00 Uhr, Neujahrsgottesdienst / Eucharistiefeier (max. 30 Pers.) Kollekte: Verein Friedensdorf Broc.

17.00 Uhr, kroatische Messe (max. 30 Pers.) Samstag, 2. Januar, 17.30 Uhr Santa Messa italiana / Eucharistiefeier (max. 15 Pers.) Sonntag, 3. Januar Erscheinung des Herrn/Epiphanie 10.30 Uhr, Kommunionfeier mit Sternsingern (max. 15 Pers.) Kollekte: Sternsinger (Missio). 10.30 Uhr, Fiire mit de Chliine im Pfarreiheim (max. 15 Pers.) 17.00 Uhr, kroatische Messe (max. 15 Pers.) Mittwoch, 6. Januar hl. drei Könige 17.00 Uhr, kroatische Messe (max. 30 Pers.) 18.00 Uhr, Andacht für die verstorbenen Mitglieder der KAB (siehe Mitteilungen, max. 30 Pers.) Donnerstag, 7. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier (max. 30 Pers.) Samstag, 9. Januar, 17.30 Uhr Kommunionfeier (max. 15 Pers.) Gedächtnis: Evaristo und Franca Gottardi-Maina; Josef und Marie Büttler-Frei. Jahrzeit: Reding und Albertina Hügli-Kesseli. Sonntag, 10. Januar, 10.30 Uhr Taufe des Herrn Eucharistiefeier (max. 15 Pers.) Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen (Inländische Mission). Donnerstag, 14. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier (max. 15 Pers.) Gedächtnis: Gustav Haefeli-Grolimund und Margaretha Grolimund; Seraphin Lehmann-Suter und Tochter Heidi; Lydia Imfeld-von Burg (gestiftet von der KAB/F). Samstag, 16. Januar, 17.30 Uhr Santa Messa italiana/Eucharistiefeier (max. 15 Pers.) Gedächtnis: Marieli Meister-Bader. Jahrzeit: Toni und Greti JollerErismann; Albert und Gertrud Braun-Hutmacher; Paul und Theresia Tschan-Latscha. Kollekte: Médecins sans frontières.


Mitteilungen Weitere Einschränkungen wegen Covid-19 Bitte beachten Sie, dass ab sofort bis Ende Januar nur noch 15 Personen zu den Gottesdiensten zugelassen werden. Ausnahme bilden die Weihnachtstage sowie Silvester und Neujahr; da sind 30 Personen zugelassen. Wir bitten Sie, sich künftig für jeden Gottesdienst (auch werktags) vorgängig auf dem Pfarramt anzumelden (062 391 91 91). Adventsfenster im Pfarreiheim Heiligabend, 24. Dezember, ab 17.00 Uhr Die Jubla-Leiter*innen gestalten die Fenster im Pfarreiheim Richtung Piazza als Adventsfenster. Wir laden Sie herzlich ein, sich die Fenster anzuschauen. Lichterweg 18. bis 27. Dezember

dottie / photocase.de Das Katechetinnenteam hat für die Weihnachtszeit einen Lichterweg vorbereitet. Vom Freitagabend, 18. Dezember, bis am Sonntagabend, 27. Dezember, wird der Weg jeweils ab 16.30 Uhr mit Kerzenlicht beleuchtet. Startpunkt ist die Abzweigung OberbergwegKastenweg. Dort befindet sich eine Tafel mit einem QR-Code. Wenn dieser mit dem Handy gescannt wird, wird eine Geschichte abgespielt, die auf dem Lichterweg gehört werden kann. Beim Waldspielplatz endet der beleuchtete Weg. Vielleicht will man dort noch einen Moment verweilen und die Geschichte zu Ende hören. Gerne darf man auch ein kleines Andenken, das bereitliegt, mit nach Hause nehmen. Der Rückweg führt über den Lichterweg oder den RennwegHöngerstrasse zurück. Erforderlich sind gutes Schuhwerk und eine Taschen- oder Stirnlampe. Wir wünschen viel Freude! Für das Katechetinnenteam Daniel Poltera

Fiire mit de Chliine Heiligabend, 24. Dezember, 17.00 Uhr vor der Krippe in der Pfarrkirche Zusammen feiern wir die Geburt von Jesus. Bitte beachten Sie, dass man sich zu dieser Feier auf dem Pfarramt anmelden muss (062 391 91 91). Öffnungszeiten Sekretariat Das Pfarreisekretariat bleibt in der Zeit vom Donnerstag, 24. Dezember, bis am Sonntag, 3. Januar, geschlossen. Gerne sind wir ab Montag, 4. Januar 2021, wieder für Sie da. In dringenden Fällen erreichen Sie uns unter Tel. 062 391 91 91. Das Sekretariatsteam

Sternsinger im Gottesdienst/ Dreikönigswassersegnung Sonntag, 3. Januar, 10.30 Uhr Pfarrkirche Eine Gruppe Ministrant*innen wirkt als Sternsinger im Gottesdienst mit. Nach dem Gottesdienst verteilen sie in der Vorhalle den Kleber mit dem Haussegen. Einer alten Tradition folgend, segnen wir auch das Dreikönigswasser. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Fläschchen mit, damit Sie das gesegnete Wasser abfüllen können.

Verkündung der Weihnachtsbotschaft in den Quartieren Heiligabend – Weihnachten: Gott kommt in Jesus Christus zu uns Menschen! Das feiern wir jeweils in einem grossen Familiengottesdienst zusammen mit den Young Harmonists an Heiligabend. Das ist dieses Jahr leider nicht möglich. Dafür bringen wir die Weihnachtsbotschaft zu Ihnen ins Quartier! In zwei Gruppen mit je 4 Young Harmonists sind Pfarrer Jürg von Niederhäusern und Heinz Bader in folgenden Quartieren zu hören: 16.30 Uhr, Abzweigung Ziegelweg/Roggenbächli 16.30 Uhr, Altersheim Inseli 16.50 Uhr, Abzweigung Schützenweg/Brunnstubenstrasse 16.50 Uhr, Abzweigung Höhenweg/Hasenweg 17.10 Uhr, Abzweigung Byfangweg/Bündtenweg 17.10 Uhr, Abzweigung Chäsi/Schmiedengasse 17.30 Uhr, Abzweigung Einschlagweg/Schärenmätteliweg 17.30 Uhr, Abzweigung Hofmattweg/Anwanderweg 17.50 Uhr, Abzweigung Vogelsmattweg/Hinterrainweg 17.50 Uhr, Abzweigung Hofmattweg/Rauracherweg Die Zeiten können variieren. Wir laden Sie ein, die Fenster zu öffnen, vor die Haustüre oder auf die Strasse zu treten. Ansammlungen von Gruppen an den Standorten sind nicht möglich (Corona!). Wir freuen uns darauf, Ihnen auf diese Art die Botschaft von Weihnachten zu überbringen! Jürg von Niederhäusern, ev.-ref. Pfarrer Young Harmonists Balsthal Heinz Bader, Seelsorger

Fiire mit de Chliine Sonntag, 3. Januar, 10.30 Uhr Pfarreiheim Wir laden die ganz Kleinen zu einem speziell für sie gestalteten Gottesdienst zum Thema Heilige Drei Könige ein. Es gilt Maskenpflicht für alle Erwachsenen. Es würde uns freuen, viele Eltern mit ihren Kindern begrüssen zu dürfen.

für die Erstkommunionfeier vertiefen. Wir werden uns insbesondere mit dem Sakrament der Taufe auseinandersetzen, dies im Hinblick auf die Tauferinnerungsfeier, die wir (Eltern und Kinder) am Samstag, 23. Januar um 17.30 Uhr oder 24. Januar, um 10.30 Uhr feiern.

Das Fiire-mit-de-Fiire-Team

Die Katechetinnen und Pfarrer Thomas Odalil

KAB – Andacht für die verstorbenen Mitglieder Mittwoch, 6. Januar, 18.00 Uhr Pfarrkirche In einer Andacht wollen wir an unsere verstorbenen Mitglieder denken. Wegen der anhaltenden Coronasituation wird der anschlies­sende Dreikönigshock nicht stattfinden. Wir wünschen euch allen Glück und Segen im neuen Jahr.

Lektorenzusammenkunft Mittwoch, 13. Januar, 19.00 Uhr Pfarreiheim Zur Planung ihres Einsatzes treffen sich die Lektor*innen im Pfarreiheim.

Die Vorstände

Elternabend Erstkommunion Dienstag, 12. Januar, 19.30 Uhr Pfarreiheim An diesem Elternabend möchten wir das Thema sowie die Lieder

Frauengemeinschaft – General­ versammlung Laut Artikel 7 unserer Vereins­ statuten sind die Mitglieder gebeten, Anträge an die Generalversammlung bis spätestens 31. Dezember schriftlich an die Präsidentin Monika Hafner, Rütimattweg 11, einzureichen. Wir danken Ihnen für die Beachtung dieser Bestimmung.

Informationen aus dem Kirch­ gemeinderat Kirchgemeindeversammlung der röm.-kath. Kirchgemeinde Balsthal, Rechnung 2019 und Budget 2021 Den ausführlichen Bericht von der Kirchgemeindeversammlung vom 30. November lesen Sie bitte auf unserer Homepage www.st-wolfgang-im-thal.ch Der Kirchgemeinderat

Leben und Glauben Gestorben zur Auferstehung mit Christus ist: am 4. Dezember, Rosa Ubink-Sodl, Kirchgässli 8, im Alter von 84 Jahren. Gott lass Frau Ubink dein Licht schauen und lass sie für immer bei dir wohnen. Stärke und begleite die Angehörigen in ihrem Leid und lass sie deine Nähe spüren.

Der Vorstand

26 | 2020 | 1 | 2021

17


Pastoralraum St. Wolfgang im Thal Pfarrei Mümliswil Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch

Gottesdienste Samstag, 19. Dezember, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Willi Gerber, Madlen Bader-Jeker, Josef und Maria Probst-Gobet. Gedächtnis: Eduard Büttler-Dietschi, Anton Locher-Büttler, Joseph Bader-Roth, Otto Probst-Bader, Justin Kohler, Hanspeter HafnerWalter. Kollekte: Winterhilfe Kanton Solothurn. Sonntag, 20. Dezember 4. Adventssonntag Kein Gottesdienst Donnerstag, 24.Dezember Heiligabend 17.00 Uhr, Eucharistiefeier (kein Familiengottesdienst) 23.00 Uhr, Mitternachtsmesse Musikalisch mitgestaltet durch Rolf Bögli, Cello, und Simon Haefely, Orgel. Freitag, 25. Dezember, 10.45 Uhr Weihnachten Eucharistiefeier Kollekte: Caritas Baby Hospital Bethlehem. Samstag, 26. Dezember Kein Kindersegnungsgottesdienst. Sonntag, 27. Dezember, 09.15 Uhr Heilige Familie Eucharistiefeier Kollekte: Caritas Baby Hospital Bethlehem. Freitag, 1. Januar, 09.15 Uhr Neujahr / Hochfest der Gottesmutter Maria Eucharistiefeier Kollekte: Verein Friedensdorf, Broc. Sonntag, 3. Januar, 09.15 Uhr Erscheinung des Herrn Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Aussendung der Sternsinger Kollekte: Aktion der Sternsinger «Kindern halt geben – In der Ukraine und weltweit.» Mittwoch, 6. Januar, 19.00 Uhr Eucharistiefeier in der Kirche, nicht in der Reckenkienkapelle Gedächtnis: Marianne WermelingerBrunner, Elisabeth und Ernst BlochAckermann, Bruno Bloch, Robert und Rita Schmid-Studer, Josef und Verena Dobler-Nussbaumer.

Pfarreisekretariat | Simon Haefely | Kirchweg 9 | 062 391 34 20 | pfarramtmuemliswil@ggs.ch | Bürozeiten | MO 14.00–16.00 Uhr | DI und FR von 9.00–11.00 Uhr Sakristan | Stefan Saner-Walker | 062 530 07 05 Martinsheim (Reservation) | Silvia Wehrli | Schlössliweg 6 | 062 391 05 65 | 079 516 52 10

Samstag, 9. Januar, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Pfr. Joseph Flury, Margrith Gasser, Rosmarie und Beat StalderBader, Pfr. Josef Hurni, Hans Spitzli-Burkhardt, Margrith Schalt-Schärmeli, Franz und Esther Helfenstein-Andrist, Josef Bader-Brunner, Ernst und Greti Rubitschung-Baschung. Gedächtnis: Felix Borer Stephan Haefeli-Schaad, Rosa HaefeliNussbaumer, Alice und Gustav Neuschwander-Büttler, Hans Jaeggi-Walser, Verena Nuss­baumerRaschle, Cornel Probst-Haefeli. Sonntag, 10. Januar Taufe des Herrn 09.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Liturgiegruppe 12.00 Uhr, Taufe von Simon Studer in der Reckenkienkapelle Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. Mittwoch, 13. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 17. Januar, 09.15 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Kollekte: Médecins sans frontières. Täglich, 17.00 Uhr Rosenkranzgebet

Mitteilungen Weihnachtserlebnis für Familien Der traditionelle Weihnachts­ gottesdienst für Familien am 24. Dezember 2020 um 17 Uhr fällt aufgrund der Corona-Situation aus. Es wird nur eine Feier für Erwachsene stattfinden. Deshalb haben wir uns in diesem Jahr eine andere Möglichkeit einfallen lassen, damit auch die Familien trotz allem Weihnachten in der Kirche erleben können. Vom 24. Dezember bis 27. Dezember haben sie bei besinnlicher Atmosphäre die Gelegenheit, mittels verschiedenen Stationen Weihnachten auf die Spur zu kommen. Vor der Krippe dürfen die Kinder etwas Kleines basteln und dies dem Christkind schenken. Auch in diesem Jahr haben Sie die Gelegenheit, das Friedenslicht in der Kirche abzuholen. Wir freuen uns auf viele kleine und grosse Besucher. Claudia Eggenschwiler

18

26 | 2020 | 1 | 2021

Chüuche für die Chline, Kindersegnungsgottesdienst Der Kindersegnungsgottesdienst vom Samstag, 26. Dezember, ist infolge Corona-Pandemie abgesagt. Pfarreisekretariat Das Pfarreisekretariat ist am Montag, 28. Dezember, und Dienstag, 29. Dezember, nicht besetzt. Ich wünsche allen Pfarreiangehörigen frohe und besinnliche Festtage und alles Gute im neuen Jahr 2021! Simon Haefely

Sternsingeraktion 2021 Aktuell gehen wir, die Ministranten Mümliswil, davon aus, dass wir das Sternsingen 2021, trotz der anhaltenden Pandemie, unter Einhaltung eines Schutzkonzepts durchführen können. Sollten wir jedoch die Aktion infolge strengerer Massnahmen nicht durchführen können, möchten wir Sie gerne über unsere Alternativen informieren. Anstelle eines Hausbesuches werden wir eine Briefkasten-

Aktion durchführen. Dabei werden wir einen gesegneten Sternsingerkleber mit einem Einzahlungsschein in den Briefkasten legen. Der Einzahlungsschein richtet sich an die Aktion von Missio «Kindern halt geben – In der Ukraine und weltweit». Die Sternsingeraussendung am 03.01.2021 findet normal mit den Sternsingern statt. Die Kleber werden im Gottesdienst gesegnet. Ebenfalls werden wir noch eine gewisse Anzahl Kreiden segnen lassen, welche am Anschluss an den Gottesdienst bezogen werden können. Die Not durch die Corona-Krise auf der ganzen Welt ist noch grösser geworden. Darum ist die Aktion Sternsinger Aktion 2021 wichtiger denn je. Wir hoffen, dass wir die Aktion durchführen können und nicht auf die Alternative umsteigen müssen. Wir bedanken uns jetzt schon für eure Spenden. Ministranten Mümliswil

Neue Scharleitung Anfang 2016 durften wir (Jana, Fabian, Dominik) die Scharleitung der Ministranten Mümliswil von Remo Bürgi übernehmen. In den fünf Jahren als Scharleiter-Team haben wir sehr viel Schönes mit der Schar erleben dürfen – zu den Highlights gehören bestimmt die drei Lager, welche wir als Scharleiter begleiten durften. Nun ist es an der Zeit, dass wir die Leitung der Mini an ein neues, motiviertes Team abgeben. Ab dem 1. Januar 2021 werden Björn Fluri, Fabian Bader und Sandro Bader die Scharleitung der Mini Mümliswil übernehmen. Wir freuen uns sehr, dass wir ein geeignetes Nachfolgerteam gefunden haben und wünschen den neuen Scharleitern viel Glück und alles Gute bei ihrer neuen Aufgabe.

Liebe Jana, lieber Fabian und Dominik,

Abtretendes Team: Fabian Jeker, Jana Ackermann, Dominik Wyser.

Im Namen der Kirchgemeinde und des Seelsorgeteams danken wir euch für euren grossen Einsatz bei den Ministranten und wünschen alles Gute und weiterhin viel Freude beim Ministrieren. Dem neuen Leitungsteam wünschen wir einen guten Start und viel Elan bei seinen neuen Aufgaben.

Neues Leitungsteam: Fabian Bader, Björn Fluri, Sandro Bader.


Pfarrei Ramiswil

Holderbank | Langenbruck

Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Regula Probst | Lischmatt 5 | 4719 Ramiswil | 076 499 14 45 | regulaprobst@ggs.ch Sakristanin | Elisabeth Thomann-Lisser | 062 391 15 66

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 20. Dezember, 17.00 Uhr 4. Adventssonntag Waldweihnacht in der Grotte

Waldweihnacht Als Einstimmung auf Weihnachten laden wir zur Waldweihnacht in der Grotte Ramiswil ein. Wie auch letztes Jahr werden uns Laternen den Weg weisen. Nur bei ganz schlechtem Wetter findet der Anlass in der Kirche statt. Bitte beachtet, dass auch bei dieser Andacht die Teilnehmerzahl auf 15 Personen beschränkt ist und die Maskenpflicht besteht. Meldet euch daher im Voraus an.

Mittwoch, 23. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranz Freitag, 25. Dezember, 09.15 Uhr Weihnachten Eucharistiefeier Gedächtnis: Kurt Probst-Kaiser; Gustav Lisser; August und Theres Lisser-Bloch; Bernadette Haudenschild-Lisser; Frieda und Arnold Müller-Disler; Lea Kamber-Bader; Pia Müller-Kamber; Barbara und Franz Lisser-Scacchi; Emil und Rosa Bieli-Grolimund; Viktoria und Meinrad Ackermann; Bruno Ackermann; Marilie Auf der Maur. Kollekte: Caritas Baby Hospital, Bethlehem. Sonntag, 27. Dezember, 10.45 Uhr Heilige Familie Eucharistiefeier Jahrzeit: Anna Kamber; Ella und Josef Ackermann-Kunz; Josef Brosi; Pia Müller-Kamber. Gedächtnis: Lea Kamber-Bader. Kollekte: Schwanger – wir helfen, Beratungsstelle Bern. Mittwoch, 30. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 3. Januar, 09.15 Uhr Erscheinung des Herrn Kommunionfeier Kollekte: Sternsinger, Missio. Mittwoch, 6. Januar, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 10. Januar, 09.15 Uhr Taufe des Herrn Eucharistiefeier Jahrzeit: Anna Auf der Maur; Hedwig und Joseph Auf der Maur-Zeltner; Ernst Lisser-Bucher. Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. Mittwoch, 13. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 17. Januar, 09.15 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Kollekte: Médecins sans frontières.

Frohe Festtage Den Stern hab ich gesehen Den Stern hab ich gesehen in stiller, tiefer Nacht, doch konnt’ ich nicht verstehen, dass du an mich gedacht. Der Stern zog seine Bahnen, entzog sich meiner Sicht. Da blieb ein stummes Ahnen: Du, Gott, verlässt mich nicht. Der Stern ward mir zum Zeichen, dass auch in tiefster Nacht dein Lieben nie wird weichen. Du hast mich heimgebracht. Theophil Tobler

Ich wünsche euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Tragt Sorge zueinander und bleibt weiterhin gesund. Regula Probst

Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Nadine Bader und Monika Hafner | 062 391 91 91 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch Bürozeiten | DI–FR 9 .00–11.00 Uhr | MO und DO 14.00 –16.00 Uhr Sakristanin | Barbara Bader | 062 390 10 29 Präsidium Kirchgemeinde Holderbank | Helene Baumgartner| 079 581 05 89 | helene.baumgartner@gmx.ch Präsidium Kirchgemeinde Langenbruck | Christine Roth | 062 390 19 59 | h.r.roth@bluewin.ch

Gottesdienste HOLDERBANK Donnerstag, 24. Dezember, 17.00 Uhr Heiliger Abend Eucharistiefeier Max. 30 Personen Kollekte: Caritas Baby Hospital in Bethlehem. Sonntag, 27. Dezember 09.00 Uhr Heilige Familie Eucharistiefeier Max. 30 Personen Kollekte: Schwanger – wir helfen, Beratungsstelle Bern. Freitag, 1. Januar, 18.00 Uhr Hochfest der Gottesmutter Maria, Weltfriedenstag – Neujahr Neujahrsgottesdienst, Eucharistiefeier Max. 30 Personen Jahrzeit: Andres Zehnder; Paul Ettisberger. Kollekte: Verein Friedensdorf Broc. Sonntag, 10. Januar, 09.00 Uhr Taufe des Herrn Kommunionfeier Max. 15 Personen Jahrzeit: Alois Bader-Durrer und Klara Brügger-Bader; Hilda Bader-Borer. Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. LANGENBRUCK Freitag, 25. Dezember, 11.00 Uhr Hochfest der Geburt unseres Herrn Weihnachten Eucharistiefeier, Festlicher Weih­ nachtsgottesdienst Max. 27 Personen (siehe Mitteilungen). Kollekte: Caritas Baby Hospital in Bethlehem. Sonntag, 10. Januar, 11.00 Uhr Taufe des Herrn Kommunionfeier Max. 15 Personen Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen.

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Holderbank Anmeldung für die Festtags­ gottesdienste Der Weihnachtsgottesdienst findet am 24.12.2020 um 17 Uhr statt und der Neujahrsgottesdienst am 01.01.2021 um 18 Uhr. Die Teilnehmerzahl wurde vom Kanton Solothurn per 27. Oktober 2020 auf 30 Personen beschränkt. Ebenfalls müssen von allen Gottesdienstbesuchern die Kontaktdaten aufgenommen werden. Damit nicht zu viele Besucher/-innen anwesend sind, muss man sich für diese Gottesdienste zwingend anmelden. Telefonische Anmeldungen nehmen Frau Barbara Bader, Tel. 062 390 10 29, Frau Helene Baumgartner, Tel. 079 581 05 89, oder das Sekretariat in Balsthal, Tel. 062 391 91 91, entgegen. Besten Dank für Ihr Verständnis. Langenbruck Weihnachtsgottesdienst am Freitag, 25. Dezember Wir feiern einen festlichen Weihnachtsgottesdienst mit Pater Thomas. Wie bereits in den vergangenen Jahren werden uns Sari Leijendekker gesanglich sowie Heleen Leijendekker an der Orgel mit ihren Klängen in weihnächtliche Stimmung versetzen. Sie müssen sich für diesen Gottes­ dienst zwingend bei Frau Christine Roth, Tel. 062 390 19 59 anmelden, damit die Kontaktdaten aufgenommen werden können. Holderbank/Langenbruck Öffnungszeiten Sekretariat Das Pfarreisekretariat bleibt in der Zeit vom 24. Dezember bis Freitag, 1. Januar geschlossen. Gerne sind wir ab 4. Januar wieder für Sie da. In dringenden Fällen erreichen Sie uns unter Tel. 062 391 91 91. Das Sekretariatsteam

26 | 2020 | 1 | 2021

19


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Pastoralraumleiterin | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch | beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Leitender Priester | Dr. Kenneth Ekeugo | Domherrenstrasse 1 | 4622 Egerkingen | 062 398 11 14 | egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | kenneth.ekeugo@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreiseelsorger | Fabian Frey | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 11 47 | fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Jugendseelsorger | Kuba Beroud | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 076 340 91 96 | jugendseelsorge@pastoralraum-gaeu.ch | kuba.beroud@pastoralraum-gaeu.ch Religionspädagoge | Simon Spielmann | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 078 758 26 44 | simon.spielmann@pastoralraum-gaeu.ch

Friedenslicht 2020 Geschafft, die Poster um das diesjährige Motto des Friedenslichtes «Ein Licht, das verbindet» sind unter Dach und Fach.

Advent bei der Jugendseelsorge Am 6. Dezember strahlte das Haus der Jugendseelsorge in Härkingen ganz neu in einem Adventsglanz.

Neue Beschränkungen für Gottesdienste

Taufbekenntnis der Erstkommunionkinder

Seit dem 11. Dezember können nur noch 15 Personen an den Gottesdiensten teilnehmen. Dies gilt jedoch nicht bei den Gottesdiensten über Weihnachten und Neujahr. Am 24., 25., 26. und 31. Dezember sowie am 1. Januar dürfen bis maximal 30 Personen teilnehmen.

Damit wir die Höchstzahl von 15 Personen nicht überschreiten, sind zu den TaufbekenntnisGottesdiensten am 9. und 10. Januar nur die Erstkommunion­ kinder mit Begleitperson zugelassen. Die betreffenden Familien werden von den Religionslehr­ personen informiert. Wir bitten Sie um Verständnis, dass darum an diesem Wochenende im Pastoralraum keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können.

Bitte beachten Sie auf den Pfarreiseiten die Anmeldemöglichkeiten zu den Gottesdiensten.

O du fröhliche, o du selige Weihnachtszeit? Die Jugendlichen auf dem Firmweg 17+ haben an diesem Tag ihr Adventsfenster geöffnet.

Die Werbung wurde durch Nadine Buchmüller umweltfreundlich angefertigt. Statt Plastikständer hat sie alte Schallplatten als Stützen für die Poster verwendet. Ab dem 14. Dezember kann das Friedenslicht in den Pfarrkirchen Neuendorf, Oberbuchsiten, Egerkingen und Härkingen abgeholt werden. Kuba Beroud

Wege weisen Auch ein Apéro zum Mitnehmen für zu Hause wurde für die Besucherinnen und Besucher angeboten. Die Jugendseelsorge dankt den Jugendlichen für ihren Einsatz und das Schmücken des Adventsfensters.

Nicht ich bin der Weg, aber ich kann Menschen helfen, ihren Weg zu finden. Nicht ich bin das Leben, aber ich kann anderen Türen zum Leben öffnen. Nicht ich bin die Hoffnung, aber ich kann anderen helfen, Hoffnung zu schöpfen. Nicht ich bin die Wahrheit, aber es ist mir gegeben, zu einem Spiegel der Wahrheit zu werden. (Corinne Mühlstedt)

So heisst es im bekannten und beliebten Weihnachtslied. Und im Refrain folgt noch mehr: «Freue, freue dich o Christenheit». In Text und Melodie bringt das Lied unsere Freude ab der Geburt des Gottessohnes zum Ausdruck. Ich habe im Titel oben aber bewusst das Fragezeichen gesetzt. Können wir uns in diesem Jahr wirklich freuen? Vieles das uns lieb ist, können/dürfen/sollen wir an diesem Weihnachtsfest nicht pflegen: Feiern im grossen Familienkreis, Singen in den Gottesdiensten und dort nur beschränkt Teilnehmende zugelassen; keine Krippen­ spiele, Apéros und Essen im Berufsleben und anderes mehr. Und da fragen wir uns: was bleibt uns? Die Strassen, Häuserfassaden und Gärten zeigen uns: viele Lichter leuchten. In der dunklen Jahreszeit, wo es früh dunkel und spät Tag wird, zünden wir gerne Lichter an. «Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht; über denen, die im Land der Finsternis wohnen, strahlt ein Licht auf». Gott sendet seinen Sohn als das Licht in die dunkle Welt. Lassen wir uns vom Licht Jesu erfüllen. Schöpfen wir daraus Kraft, um diese dunklen Zeiten durchzustehen. Ich wünsche Ihnen und Euch allen, Gross und Klein, dass Sie und Ihr lichtvolle und fröhliche Momente an Weihnachten erleben dürft. Allen einen guten Übergang ins 2021 und dass alle gesund bleiben. Beatrice Emmenegger

20

26 | 2020 | 1 | 2021


Egerkingen Pfarramt | Dr. Kenneth Ekeugo | Domherrenstrasse 1 | 4622 Egerkingen | 062 398 11 14 | egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | kenneth.ekeugo@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Sakristanin | Beatrix von Rohr | Steinbruchstrasse 6 | 4622 Egerkingen | 062 398 12 17 | sekretariat.egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch Das Sekretariat im Pfarrhaus ist jeden DO von 08.30–11.00 Uhr besetzt | 062 398 11 14

Gottesdienste Sonntag, 20. Dezember 4. Adventssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Besucher maximal 15. Jahrzeit: Otto und Lisa WerderRudolf; Anna Hädener. Gedächtnis: Vinzenz FischerSchneider; Guido Fischer-Lack; Emanuel Aeby. Kollekte: für das Ranfttreffen. 09.00 Uhr, Sunndigsfiir 10.30 Uhr, Sunndigsfiir Voreucharistischer Gottesdienst im Pfarreiheim. Dienstag, 22. Dezember, 18.00–20.00 Uhr Beichtgelegenheit bei einem Kapuzinerpater Mittwoch, 23. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Besucher maximal 15. Gedächtnis: Fritz von Allmen-Brosi. Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend 15.00 Uhr, Kinderfeier, Wortgottesdienst Besucher maximal 30. Musikalische Gestaltung durch Perkussions-Schüler von Emil Bolli (Musikschule Gäu). 17.00 Uhr, Familiengottesdienst, Eucharistiefeier Besucher maximal 30. Musikalische Gestaltung durch Perkussions-Schüler von Emil Bolli (Musikschule Gäu). 23.00 Uhr, Kommunionfeier Besucher maximal 30. Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Freitag, 25. Dezember, 10.30 Uhr Weihnachten Eucharistiefeier Besucher maximal 30. Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Sonntag, 27. Dezember, 09.00 Uhr Heilige Familie Eucharistiefeier Besucher maximal 15. Dreissigster: Ludwig Behr-von Arx Kollekte: juse-so, kirchliche Fachstelle Jugend der Synode Kanton Solothurn. Mittwoch, 30. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Besucher maximal 15. Gedächtnis: Adolf, Johann, Alois, Josef und Elisabeth Flury; Josef und Anna Flury-Galli.

Freitag, 1. Januar, 10.30 Uhr Neujahr Eucharistiefeier Besucher maximal 30. Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. Sonntag, 3. Januar, 10.30 Uhr 2. Sonntag nach Weihnachten Kommunionfeier Besucher maximal 15. Kollekte: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Mittwoch, 6. Januar, 09.00 Uhr Morgengebet mit kleiner Über­ raschung Besucher maximal 30. Donnerstag, 7. Januar, 19.30 Uhr Lobpreisabend Besucher maximal 15. Samstag, 9. Januar, 17.30 Uhr Taufe des Herrn Taufbekenntnisfeier der Erstkommunion­kinder Kein öffentlicher Gottesdienst. Sonntag, 10. Januar, 10.30 Uhr Eucharistiefeier der Vietnamesen­ gemeinde Montag, 11. Januar, 13.30 Uhr Gebet für Seelsorger, Priester und Priesterkandidaten Mittwoch, 13. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Besucher maximal 15. Gedächtnis: Thomas Sutter. ALTERSZENTRUM SUNNEPARK Zurzeit finden keine Gottesdienste statt. Wir senden an dieser Stelle unsere herzlichen Grüsse an alle Bewohnerinnen und Bewohner und an das Pflegepersonal im Sunnepark. Wir möchten Sie alle wissen lassen, dass wir an Sie denken und Sie in unsere Gebete einschliessen. Pfarramt Egerkingen

Mitteilungen Bitte beachten Sie die neuen Informationen zu den Gottesdiensten im Artikel auf der Pastoralraumseite. Da die Teilnehmerzahl der Gottesdienstbesucher auf 15 reduziert wurde (mit einigen Ausnahmen), melden Sie sich

unbedingt für alle Gottesdienste an den Wochenenden und an den Werktagen an. Benutzen Sie die Möglichkeit zur Reservation über www.pastoralraum-gaeu.ch oder bei Beatrix von Rohr, Telefon 062 398 12 17. Vielen Dank! Sunndigsfiir – Voreucharistische Gottesdienste im Pfarreiheim Sonntag, 20. Dezember, 09.00 und 10.30 Uhr Damit alle, die gerne möchten, an dieser vorweihnachtlichen Sunndigsfiir teilnehmen können, wird sie zweimal angeboten. Es ist aber unbedingt erforderlich, sich für den Besuch anzumelden bei: Helen Elmiger, Telefon 062 398 00 58, per Mail: elmiger. egerk@bluewin.ch oder per WhatsApp an 077 449 78 29. Ein herzliches Dankeschön an die voreucharistische Gruppe, dass sie diese Möglichkeit anbietet. Sternsingen Im Januar 2021 werden in Egerkingen keine Sternsinger ausgesendet. Die gesegneten Kleber für das neue Jahr werden in der Kirche aufgelegt und können dort abgeholt werden. Wir werden auch einen Flyer mit Informationen zur Sternsinger-Aktion «Kindern Halt geben – In der Ukraine und weltweit» auflegen,

damit Sie trotzdem einen Beitrag an die bedürftigen Kinder leisten können. Falls es Ihnen nicht möglich ist, die Unterlagen selber abzuholen, können Sie diese auch bestellen bei: Cornelia Felber, Telefon 062 398 47 24 oder per Mail: cornelia.felber@ggs.ch. Wir bringen diese gerne bei Ihnen vorbei. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Spenden. Pfarreirat Egerkingen

Danke für Ihre Unterstützung! Wir möchten Ihnen unsere Kollekten ans Herz legen. Informationen dazu finden Sie im Schriftenstand und im Internet. Gerne dürfen Sie auch etwas im Briefkasten des Pfarramtes deponieren, wir leiten es weiter. Unsere Verstorbenen Am 4. Dezember nahmen wir Abschied von Ludwig Behrvon Arx, geboren am 6. April 1937, gestorben am 24. November 2020. Er hat an der Bahnhof­ strasse 41 gewohnt. Für den Verstorbenen bitten wir: Herr, schenke ihm die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Den Angehörigen entbieten wir unsere aufrichtige Anteilnahme und wünschen ihnen Trost, viel Kraft und Gottes Segen.

Weil Gott liebt des anderen, «doch Gott liebt die Menschen. Und wer liebt, der kann nicht anders!» von Willi Hoffsümmer

Bild gemalt von Heidi Swierczynska Ein kleiner Engel kehrte enttäuscht von der Erde in den Himmel zurück. Er hatte versucht, den Menschen in der Adventszeit die Ankunft des Herrn zu verkünden. Aber wegen all ihrer ach so wichtigen Vorbereitungen für das Fest hatte niemand Zeit, ihm zuzuhören. Nun fragte er einen weisen, grossen Engel: «Warum geht Gott zu den Menschen und wird einer von ihnen, wenn keiner nach ihm verlangt?» «Das ist selbst für uns Engel nicht leicht zu verstehen», war die Antwort

Geschätztes Seelsorgeteam, liebe Kirchgemeinde, Wir wünschen Ihnen frohe und besinnliche Weihnachtstage. Wir hoffen, dass Sie einige ruhige Momente im Kreise Ihrer Liebsten verbringen können und dass Weihnachten für alle ein Fest der Liebe und Freude wird. Für das vergangene Jahr möchten wir allen Pfarreiangehörigen für die geleisteten Arbeiten und die grossartige Unterstützung des Kirchgemeinderates recht herzlich danken. Im Weiteren wünschen wir Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr, möge 2021 ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr bei bester Gesundheit werden. Der Kirchgemeinderat 26 | 2020 | 1 | 2021

21


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Härkingen Pfarramt | Fabian Frey | 062 926 51 59 | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | haerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Sara Rolli | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 062 398 11 19 | sekretariat.haerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | Bürozeiten: DI 14.00 –16.00 Uhr und SA 9.00 –11.00 Uhr Sakristanin | Isabella Peter | 062 398 05 14

Gottesdienste Neue Beschränkungen Seit dem 11. Dezember können nur noch 15 Personen an den Gottesdiensten teilnehmen. Dies gilt jedoch nicht bei den Gottesdiensten über Weihnachten und Neujahr. Am 24., 25., 26., 31. Dezember sowie am 1. Januar dürfen bis max. 30 Personen teilnehmen. Bitte nehmen Sie die Möglichkeit wahr, sich für die Wochenend- und Festtagsgottesdienste anzumelden. Anmeldung via www.eventfrog.ch oder bei der Pfarreisekretärin Sara Rolli 062 398 11 19, während den Bürozeiten. Anmelden kann man sich bis jeweils Samstag 11 Uhr. Sonntag, 20. Dezember, 10.30 Uhr 4. Adventssonntag Kommunionfeier Kollekte: Schweizer Tafel. Dienstag, 22. Dezember, 18.00–20.00 Uhr Beichtgelegenheit In Egerkingen. Mittwoch, 23. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Donnerstag, 24. Dezember, 15.30 Uhr Heiligabend Familiengottesdienst, Kommunionfeier Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Donnerstag, 24. Dezember, 23.00 Uhr Heiligabend Mitternachtsgottesdienst, Kommunion­feier Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Freitag, 25. Dezember, 10.00 Uhr Weihnachten Familiengottesdienst, Kommunionfeier Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Sonntag, 27. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Mittwoch, 30. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 1. Januar, 18.30 Uhr Ökumenisches Friedensgebet Kollekte: Friedensdorf. Sonntag, 3. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Epiphaniekollekte. Jahrzeit: August und Margrit HauriBiedermann, Beat und Mathilda Rötheli-Aebi, Marie BurkhardtFelber, Rosa Oegerli-Kottmann.

22

26 | 2020 | 1 | 2021

Mittwoch, 6. Januar, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet

Aktion Sternsingen 2021

Sonntag, 10. Januar, 10.30 Uhr Kommunionfeier mit Taufbekenntnis der Erstkommunikanten Kollekte: Sternsinger, nicht öffentlich. Dienstag, 12. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 13. Januar, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Samstag, 16. Januar, 17.30 Uhr Kommunionfeier Kollekte: Solidaritätsfonds Mutter & Kind. Jahrzeit: Elisabeth Jäggi, Alexander und Anna Sommer-Borner, Trudi von Arx-von Arb.

Kollekte Die Kollektenansage erfolgt direkt im Gottesdienst.

Mitteilungen Taufbekenntnis der Erstkommunion­ kinder Damit wir die Höchstzahl von 15 Personen nicht überschreiten, sind zu dem Taufbekenntnis-Gottesdienst am 10. Januar nur die Erstkommunionkinder mit Begleitperson zugelassen. Wir bitten Sie um Verständnis. Öffnungszeit Pfarreisekretariat Das Pfarreisekretariat bleibt am Samstag, 26. Dezember, geschlossen. Bitte wenden Sie sich in dringenden Fällen an Fabian Frey: 062 926 51 59.

Chlausenzunft Im Gottesdienst vom 29. November wurde unser wunderschöner Adventskranz gesegnet. Der Kranz wurde von der Chlausenzunft gefertigt und aufgehängt. Am 5. Dezember hat jedes Kind vom Kindergarten bis und mit der 2. Klasse ein Chlausensäckli erhalten. Zudem hat sich der Samichlaus per Videobotschaft an die Härkinger Kinder gewendet und ihnen eine Geschichte erzählt. Das Video kann unter www.pastoralraum-gaeu.ch / Pfarrei Härkingen angeschaut werden. Vielen Dank unserer Chlausenzunft.

Aufgrund Corona werden im 2021 die Sternsinger-Kinder nicht von Haus zu Haus gehen und den Segen bringen. Wir bedauern, diese schöne Tradition nicht durchführen zu können. Im Gottesdienst vom 10. Januar werden die Segensaufkleber 20*C+M+B+21 gesegnet und liegen ab dann zum Mitnehmen auf. Auch am 10. Januar wird die Kollekte

für die Sternsingeraktion 2021 aufgenommen. Direkt spenden kann man unter dem Konto 01-12102-4 / Missio / Geschäfts­ stelle Freiburg / 8840 Einsiedeln / Vermerkt Aktion Sternsinger 2021. Aktion Sternsinger 2021 «Kindern halt geben – in der Ukraine und weltweit» Unter diesem Motto rückt die Aktion Sternsingen 2021 Kinder in den Mittelpunkt, die getrennt von ihren Eltern aufwachsen, weil diese in einer anderen Region oder im Ausland arbeiten. Armut, Arbeitslosigkeit oder zu geringe Verdienstmöglichkeiten führen dazu, dass viele Eltern sich von ihren Kindern trennen. Von Arbeitsmigration betroffenen Kindern zur Seite zu stehen, sie zu stärken und zu schützen wird Schwerpunkt der Aktion Stern­ singen 2021 sein. Ausführliche Informationen unter www.sternsingen.ch.

ONLINE CHINDERFIIR Ab Sonntag 20. Dezember der 4. Advent unter www.pastoralraum-gaeu.ch Feiere die Chinderfiir von zu Hause aus, du kannst Singen, Basteln, Beten und erfährst in einem kleinen Film wie das Christkind zu uns auf Erden gekommen ist.

DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE

Wir freuen uns auf Euch Kinder, ob klein oder gross!


Fulenbach Pfarramt | Fabian Frey | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 51 59 | fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Marlys Weibel | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 11 47 | sekretariat.fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | Bürozeit DI und DO 8.30 –11.00 Uhr Sakristanin | Barbara Ackermann | 062 926 43 22

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 20. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Christoffel Blindenmisson. Jahrzeit: Meinrad Jäggi, Marie Wyss-Arnold, Antonio Fucci-Wyss.

Neue Beschränkungen für Gottesdienste

Dienstag, 22. Dezember Beichtgelegenheit von 18.00–20.00 Uhr in Egerkingen Donnerstag, 24. Dezember, 17.00 Uhr Heiligabend Familiengottesdienst (Wortgottesdienst) Kollekte: Kinderhilfe Bethlehem. Musikalische Umrahmung: Romy Freudiger, Panflöte und Monika Villanpara, Orgel. In diesem Familiengottesdienst wird das Evangelium in Form eines Puppenspiels erzählt. Dazu sind Gross und Klein ganz herzlich eingeladen. Donnerstag, 24. Dezember, 23.00 Uhr Heiligabend Mitternachtsgottesdienst mit Eucharistiefeier Kollekte: Kinderhilfe Bethlehem. Musikalische Umrahmung: Romy Freudiger, Panflöte und Monika Villanpara, Orgel Freitag, 25. Dezember, 10.30 Uhr Weihnachten Kommunionfeier Kollekte: Kinderhilfe Bethlehem. Musikalische Umrahmung: Anna von Arx, Klarinette und Christoph von Arx, Orgel.

Seit dem 11. Dezember können nur noch 15 Personen an den Gottesdiensten teilnehmen. Dies gilt jedoch nicht bei den Gottesdiensten über Weihnachten und Neujahr. Am 24., 25., 26., 31. Dezember sowie am 1. Januar dürfen bis max. 30 Personen teilnehmen. Anmeldungen Bitte nehmen Sie die Möglichkeit wahr, sich für die Gottesdienste anzumelden. Wir möchten niemanden wieder nach Hause schicken müssen. Anmeldung via unsere Homepage www.pastoralraum-gaeu.ch, über den Link zu www.eventfrog oder wer keinen Internetzugang hat bei der Pfarreisekretärin Marlys Weibel, 062 926 11 47, während den Bürozeiten. Angebote im Advent Bitte schauen Sie ab und zu auf die Homepage: www.pastoralraum-gaeu.ch oder auch in den Schriftenstand der Kirche. Wir werden Angebote für zu Hause bereitstellen.

Zum Gedenken

Samstag, 26. Dezember, 10.00 Uhr Stephanstag Festtagsgottesdienst zum Patrozinium der St.-Stephans-Kirche mit Eucharistie­ feier Segnung von Stephanswein. Kollekte: Karitative und pastorale Bedürfnisse der Pfarrei. Musikalische Umrahmung: Rolf Bögli, Cello und Monika Villanpara, Orgel. Sonntag, 3. Januar, 10.30 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. Jahrzeit: Hans und Rosa WyssMeier, Theodor und Klara HäfeliWyss, Monika Lack-Heim. Sonntag, 10. Januar, 10.30 Uhr Taufbekenntnis Dieser Anlass findet nur für die Familien statt.

Ökumenische Rorate-Lichterfeier

Wir haben uns vom Licht der Kerzen verzaubern und berühren lassen. Das Licht wärmte uns und strahlte uns in dieser Feier entgegen. Die vielen Kerzen haben die ganze Kirche geschmückt. In einer Geschichte hörten wir, wie ein Kind eine Kerze in die Mitte stellte und die ganze Halle sich dadurch mit Licht füllte. Ermutigt, im Vertrauen bestärkt wollen wir hoffnungsvoll selbst zu Lichtquellen werden in unserem Leben und für unsere Mitmenschen. Mit unserem Strahlen Gesichter zum Leuchten bringen. Mit unserem Dasein das Leben anderer erhellen. Allen, die auf verschiedenste Art mitgeholfen haben, sei von Herzen gedankt. Im Namen des Vorbereitungsteams, Fabian Frey

Projekt «Innensanierung/Umge­ staltung Pfarrkirche» sistiert Der Corona-Pandemieausbruch hat leider einen grösseren Einfluss auf unsere Sanierungspläne für das Kirchengebäude. Nebst den zu erwartenden Schwierigkeiten in der Projektumsetzung aufgrund der BAG-Schutzvorgaben sind wir der Meinung, dass die Finanzierung des Projekts nach den heutigen Gesichtspunkten nicht gegeben wäre. Die Corona-Pandemie wird sich nach unserer Einschätzung negativ auf die Steuereinnahmen in den nächsten Jahren auswirken und ebenfalls den Zeitpunkt für Spendenanfragen bei Dritten erachten wir momentan als sehr ungünstig.

Am 30. November 2020 starb Giuseppe Sola Für den Verstorbenen bitten wir: Herr schenke ihm die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Den Angehörigen entbieten wir unsere aufrichtige Anteilnahme und wünschen ihnen Trost, viel Kraft und Gottes Segen.

Die Projektgruppe hat sich deshalb zusammen mit dem Kirchgemeinderat schweren Herzens dafür entschieden, das Gesamtprojekt auf Zusehen hin zu sistieren. Wir können uns jedoch vorstellen, einzelne Teilprojekte bei Notwendigkeit in Angriff zu nehmen. In diesem Falle werden die Teilprojekte aufbereitet und dem Souverän zu gegebener Zeit zur Beschlussfassung vorgelegt. Der Kirchgemeinderat

26 | 2020 | 1 | 2021

23


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Neuendorf Pfarramt | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch | beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Regula Ammann | Bürozeit DI und DO 9.00 –11.00 Uhr | 062 398 20 47 | sekretariat.neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch

Gottesdienste Sonntag, 20. Dezember, 09.00 Uhr 4. Adventssonntag Kommunionfeier Kollekte: Tischlein Deck dich. Bitte um Anmeldung. Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend 15.30 Uhr, Familienfeier zum Heiligen Abend Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Bitte um Anmeldung. 17.00 Uhr, Familienfeier zum Heiligen Abend Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Bitte um Anmeldung. 23.00 Uhr, Festgottesdienst zur Heiligen Nacht, Eucharistiefeier Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Bitte um Anmeldung. Freitag, 25. Dezember, 10.30 Uhr Weihnachten Festgottesdienst, Kommunionfeier Musikalische Mitwirkung mit Rolf Bögli, Cello und Simon Haefely, Orgel. Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Bitte um Anmeldung. Samstag, 26. Dezember, 10.00 Uhr Stephanstag Kommunionfeier mit der Liturgie­ gruppe in der Kirche Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Bitte um Anmeldung. Donnerstag, 31. Dezember, 10.30 Uhr Silvester Eucharistiefeier Kollekte: Friedensdorf Broc. Jahrzeit: Marie von Arb, Maria von Arb-Lang. Bitte um Anmeldung. Samstag, 2. Januar, 17.30 Uhr Erscheinung des Herrn Kommunionfeier Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. Jahrzeit: Walter Zeltner-Frei, Kurt Oegerli-Jenny Bitte um Anmeldung. Mittwoch, 6. Januar, 09.00 Uhr Kommunionfeier Donnerstag, 7. Januar, 18.30 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 8. Januar Hauskommunion

24

26 | 2020 | 1 | 2021

Sonntag, 10. Januar, 09.00 Uhr Taufe des Herrn Kommunionfeier mit Taufbekenntnis der Erstkommunionkinder (dieser Gottesdienst ist nicht öffentlich) Kollekte: SOFO Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Mittwoch, 13. Januar, 09.00 Uhr Kommunionfeier Donnerstag, 14. Januar 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Guido und Klar Oeggerlivon Arx, Ida und Otto von ArbOeggerli, Leo und Rosa Rudolf von Rohr-Oeggerli. Bitte um Anmeldung Samstag, 16. Januar, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Regionale Caritasstelle. Jahrzeit: Markus Marbet, Sophia und Theodor Flück-Uebelhard. Bitte um Anmeldung.

Mitteilungen Besuch der Gottesdienste Aufgrund der neuen Bestimmungen des Kantons Solothurn dürfen an Gottesdiensten maximal 15 Personen teilnehmen. Ausser am 24., 25., 26. und 31. Dezember 2020 sowie am 1. Januar 2021, dürfen maximal 30 Personen teilnehmen. Anmeldungen Bitte nehmen Sie die Möglichkeit wahr, sich für die Gottesdienste anzumelden. Wir möchten niemanden wieder nach Hause schicken müssen. Anmeldung via unserer Homepage www.pastoralraum-gaeu.ch, über den Link zu www.eventfrog oder wer keinen Internetzugang hat, bei der Pfarreisekretärin Regula Ammann, 062 398 20 47, während den Bürozeiten. Angebote im Advent Bitte schauen Sie ab und zu auf die Homepage: www.pastoralraumgaeu.ch oder auch in den Schriftenstand der Kirche. Wir werden Angebote für zu Hause bereitstellen. Jahrzeiten: pro Jahrzeit mögen sich bitte höchstens 2 Personen anmelden.

Patrozinium St. Stephanus Aus Platzgründen feiern wir den Gottesdienst am 26. Dezember um 10 Uhr in der Kirche. Taufbekenntnis der Erstkommunion­ kinder Jeweils am Fest Taufe des Herrn feiern die Erstkommunionkinder ihr Taufbekenntnis. Da die Anzahl der Gottesdienst­ besucher auf 15 Personen beschränkt ist, ist die Feier nicht öffentlich. Wir bitten um Verständnis.

Das Geschenk für’s Christkind Familienfeier an Heiligabend um 15.30 und 17.00 Uhr Eine Geschichte und Musik hören, miteinander beten (ohne Kommunionfeier). In der Herberge von Miriams Eltern ist viel los. Auch Miriam möchte helfen. Doch immer wieder heißt es, dafür sei sie noch zu klein. Doch einem Mann und seiner hochschwangeren Frau darf sie den Weg zum Stall zeigen. Als in der Nacht das grosse Wunder geschieht, ist sie dabei und macht dem Neugeborenen ein wertvolles Geschenk.

Aktion Sternsingen 2021

Gerne wären die Sternsinger der 3.–6. Klasse von Tür zu Tür gegangen, um als Könige verkleidet die frohe Botschaft vom neugeborenen König und Erlöser zu bringen und mit dem Segensspruch «Gott segne dieses Haus» die Häuser zu segnen und Spenden für das Hilfswerk Missio zu sammeln. Aufgrund der aktuellen Situation findet dieses Jahr die Sternsinger-Aktion in einem anderen Rahmen als üblich statt: Die Sternsinger werden am Mittwoch, 6. Januar und Freitag, 8. Januar, im Dorf die Unterlagen zum Sternsingen in die Briefkästen verteilen. Für Ihre Spende können Sie den beiliegenden Einzahlungsschein, einen TWINT-Code oder ein Spendencouvert verwenden. Herzlichen Dank für die Unterstützung! Unter dem Motto «Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit» rückt die Aktion Sternsingen 2021 Kinder in den Mittelpunkt, die getrennt von ihren Eltern aufwachsen, weil diese in einer anderen Region oder im Ausland arbeiten.


Oberbuchsiten Pfarramt | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | oberbuchsiten@pastoralraum-gaeu.ch, beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Barbara Junker-von Arx | 076 588 89 79 | sekretariat.oberbuchsiten@pastoralraum-gaeu.ch

Gottesdienste

Musikalische Mitgestaltung durch Monika Villanpara (Orgel) und Barbara Junker (Querflöte). Kollekte: Kinderspitex Nordwestschweiz. 18.30 Uhr, ökumenisches Friedens­ gebet in Härkingen

Jahrzeiten 2021 Die Jahrzeiten Januar bis Juni 2021 sind auf unserer Homepage www.pastoralraum-gaeu.ch aufgeschaltet. Sollte Ihnen das Datum nicht passen, bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung.

Sonntag, 20. Dezember 4. Adventssonntag 11.00 Uhr, Taufe von Aurora Selina Trozzo 16.00 Uhr, Vorweihnachtliche Weihnachtsfeier für Kinder (es sind nur 15 Personen zugelassen) 17.00 Uhr, Vorweihnachtliche Weihnachtsfeier für Kinder (es sind nur 15 Personen zugelassen)

Sonntag, 3. Januar Erscheinung des Herrn 09.00 Uhr, Kommunionfeier mit Aussendung der Sternsinger (es sind nur 15 Personen zugelassen) Kollekte: Ephiphanieopfer für Kirchenrestaurationen.

Beichtgelegenheit Dienstag, 22. Dezember, 18–20 Uhr in Egerkingen.

Dienstag, 22. Dezember 18.00–20.00 Uhr, Beichtgelegenheit in Egerkingen

Freitag, 8. Januar, 09.00 Uhr Kommunionfeier (es sind nur 15 Personen zugelassen) Das Freitagskaffee entfällt.

Samstag, 19. Dezember, 17.30 Uhr Eucharistiefeier (es sind nur 15 Personen zugelassen) Kollekte: Schweizerische Hilfe für Mutter und Kind.

Donnerstag, 24. Dezember Heilig Abend 17.00 Uhr, Familiengottesdienst (es sind nur 30 Personen zugelassen) Musikalische Mitgestaltung durch Percussionschüler von Emil Bolli (MS Gäu) unter der Leitung von Simon Felber. Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Freitag, 25. Dezember Weihnachten 10.30 Uhr, Eucharistiefeier (es sind nur 30 Personen zugelassen) Musikalische Mitgestaltung durch Iona Haueter (Sopran), Paul von Arb (Orgel) und Barbara Junker (Querflöte). Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Samstag, 26. Dezember, Stephanstag Kein Gottesdienst in Oberbuchsiten. 10.00 Uhr, Kommunionfeier in Neuendorf 10.00 Uhr, Eucharistiefeier zum Patrozinium in Fulenbach Sonntag, 27. Dezember Heilige Familie Kein Gottesdienst in Oberbuchsiten. 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in Egerkingen 10.30 Uhr, Eucharistiefeier in Härkingen Donnerstag, 31. Dezember, Silvester Kein Gottesdienst in Oberbuchsiten. 10.30 Uhr, Eucharistiefeier in Neuendorf Freitag, 1. Januar 2021, Neujahr 10.30 Uhr, Eucharistiefeier in Egerkingen 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in Oberbuchsiten (es sind nur 30 Personen zugelassen)

Donnerstag, 7. Januar, 17.00 Uhr Rosenkranzgebet

Samstag, 9. Januar, 17.30 Uhr Taufbekenntnis unserer kommenden Erstkommunionkinder und Taufe von Antonio Mariniello (dieser Gottesdienst ist nicht öffentlich) Kollekte: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Donnerstag, 14. Januar, 17.00 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 15. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier (es sind nur 15 Personen zugelassen) Das Freitagskaffee entfällt. Sonntag, 17. Januar, 10.30 Uhr Eucharistiefeier (es sind nur 15 Personen zugelassen) Kollekte: Lourdes-Pilgerverein Kant. Solothurn. Jahrzeit: Cäcilia und Walter Motschi-Berger; Verena MotschiTschan; Marie Motschi.

Mitteilungen Vorweihnachtliche Weihnachtfeier Sonntag, 20. Dezember 2020, 16.00 Uhr und 17.00 Uhr Marienkirche Oberbuchsiten Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler der 1. Bis 3. Klasse. Für jede Feier sind jeweils nur 15 Personen zugelassen. Bitte reservieren Sie Ihren Platz unter www.eventfrog.ch Dekoration Weihnachtsbaum Die Kinder der Spielgruppe Chutzenäscht haben wiederum unseren Weihnachtsbaum in der Kirche geschmückt. Herzlichen Dank.

Sternsingen 2021 Auch dieses Jahr bringen die Sternsinger Gottes Segen von Haus zu Haus und sammeln für das Kinderprojekt «Kindern halt geben in der Ukraine und weltweit». Selbstverständlich vergessen wir dabei nicht das Corona-Schutz­ konzept. Die Kinder tragen vor Ihren Türen einen Mundschutz und werden nicht singen. Die Kinder freuen sich auf viele Begegnungen.

Taufbekenntnis Bitte beachten Sie den Artikel auf der Pastoralraumseite. Taufe Mit der Taufe nehmen wir am 20. Dezember Aurora Selina Trozzo in unsere Gemeinschaft auf. Im Gottesdienst vom 9. Januar wird Antonio Mariniello getauft uns so in unsere Gemeinschaft aufgenommen. Wir gratulieren den beiden Eltern zu diesem Schritt und wünschen ihnen und deren Paten viel Freude, Glück und Gesundheit an ihren Kindern Aurora und Antonio. Zum Gedenken Am 8. Dezember 2020 starb im Alters- und Pflegeheim Sunnepark Karl Müller. Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt. Wir entbieten den Angehörigen unser Beileid und wünschen für die Zukunft viel Kraft und Zuversicht.

Weihnachten – Fest der Liebe Liebe ist Licht, ohne einander zu blenden. Liebe ist einander nahe zu sein, ohne einander zu besitzen. Liebe ist Wärme geben, ohne einander zu ersticken. Liebe ist Feuer sein, ohne einander zu verbrennen. Liebe ist viel voneinander zu halten, ohne einander festzuhalten. Die schönsten Schlingpflanzen können den stärksten Baum erwürgen, wenn sie ihn nur lange genug zärtlich umarmen. Allein die Liebe ist das Haus, in dem wir wohnen können. Liebe Pfarreiangehörige In diesem Jahr feiern wir das Fest der Liebe – Weihnachten – wohl nicht im gewohnten Rahmen. Die Corona-Pandemie hat vieles verändert und unser Leben eingeschränkt. Sei es im privaten Umfeld wie auch in der Geschäftswelt. Das Feiern von Gottesdiensten wurde im Frühling verboten und später eingeschränkt. Flexibilität war gefragt. Das Geplante musste umorganisiert und angepasst werden. In dieser Zeit haben wir vonseiten des Pfarreirates, unseren Sigristen, den Lektoren, den Organisten, den Ministranten und der Putzcrew sehr viel Spontanität und Hilfsbereitschaft erlebt. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön! Wir schätzen das Engagement jedes einzelnen sehr. In diesem Sinne wünschen wir von Herzen besinnliche, schöne und erholsame Weihnachtstage. Kirchgemeinde Oberbuchsiten, Peter Berger, Präsident Bea Emmenegger, Pfarreileiterin Barbara Junker, Pfarreisekretariat

26 | 2020 | 1 | 2021

25


Oensingen Pfarramt | Pfarrer Charles Onuegbu | Ausserbergstrasse 12 | 4702 Oensingen | 062 396 11 58 | Fax 062 396 48 40 | rkpfarrei.oens@bluewin.ch Kath. Pfarramt St. Georg | Für allgemeine Anliegen, Jahrzeiten, Hochzeiten, Taufen usw. ist das Pfarr­amt zu folgenden Zeiten besetzt: MO 13.30 –16.00 Uhr | DO 10.00 –11.30 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr | FR 9.00 –11.00 Uhr Sprechstunde bei Pfarrer Charles Onuegbu | MI 10.00 –11.00 Uhr | DO 17.00 –19.00 Uhr | oder nach telefonischer Vereinbarung Notkrankensalbung | Anruf zu jeder Zeit im Pfarramt | 062 396 11 58 Todesfallmeldungen | Pfarramt | Charles Onuegbu | 062 396 11 58 Bitte beachten Sie diesen Zeitplan, ausgenommen Notfallsituationen.

Gottesdienste 4. Adventssonntag Samstag, 19. Dezember, 17.30 Uhr Vorabendgottesdienst / Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 20. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Opfer für das Kinderspital Bethlehem. Mittwoch, 23. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 24. Dezember Hochfest der Geburt des Herrn – Heiliger Abend 15.00 Uhr, Weihnachtsfeier für die Schulkinder 17.00 Uhr, Eucharistiefeier-Familiengottesdienst 23.00 Uhr, Christmesse Freitag, 25. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Opfer für das Kinderspital Bethlehem. Samstag, 26. Dezember, 17.30 Uhr Hl. Stephanus Eucharistiefeier Segnung und Austeilung des Stephanweins. Jahrzeit: Anna und Theophil Kölliker-Meister; Lina Meister und Anna Kölliker. Sonntag, 27. Dezember, 10.30 Uhr Fest der Heiligen Familie Eucharistiefeier Kollekte: Opfer für das Friedensdorf Broc. Mittwoch, 30. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier

Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. Montag, 4. Januar, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 6. Januar, 09.00 Uhr Erscheinung des Herrn Eucharistiefeier Gedächtnis: Eleonore und Erwin Rytz-Stählin und Tochter Klara Wälti-Rytz. Donnerstag, 7. Januar, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 9. Januar Taufe des Herrn Es findet kein Vorabendgottesdienst statt. Sonntag, 10. Januar 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Opfer für den Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Montag, 11. Januar, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 13. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 14. Januar, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Hansueli Müller; Margrit Baumgartner-Häner; Josef Walter-Häner und Nussbaumer Hedwig.

Vorschau 2. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 16. Januar, 17.30 Uhr Vorabendgottesdienst / Eucharistiefeier

Freitag, 1. Januar, 10.30 Uhr Neujahr – Hochfest der Gottesmutter Maria Eucharistiefeier Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen.

Sonntag, 17. Januar, 09.00 und 10.30 Uhr Eucharistiefeier

2. Sonntag nach Weihnachten Samstag, 2. Januar, 17.30 Uhr Vorabendgottesdienst / Eucharistiefeier Jahrzeit: Anna und Otto BergerSchöni; Rosalia und Josef StampfliBaumgartner; Magdalena Stampfli.

Unsere Kollekten 19./20./24./25.Dezember: Kollekte für das Kinderspital Bethlehem Krieg und Terror erschüttern immer noch das Heilige Land und verschärfen die Notlage der Bevölkerung. Das CARITAS-Kinderspital in Bethlehem rettet und fördert das Leben kranker und

Sonntag, 3. Januar, 10.30 Uhr Eucharistiefeier

26

26 | 2020 | 1 | 2021

Mitteilungen

unterernährter Kinder und hilft Familien in der Umgebung durch ambulante medizinische Versorgung. Eine grossmütige Unterstützung wird zugleich zur Ermutigung des Spitalpersonals, trotz schwieriger Umstände weiterhin beharrlich zu helfen. 26./27. Dezember: Opfer für das Friedensdorf Broc Das Friedensdorf Broc animiert Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Familien, auf kreative Art Konflikte auszutragen und Gewalt zu überwinden. Dies geschieht durch verschiedene kreative Hilfsmittel und einen Friedensparcours in Broc. Im Friedensdorf wird neu ein Parcours eingerichtet, auf dem vor allem junge Menschen zukunfts­ trächtige Projekte kennenlernen können und motiviert werden, selber durch grosse Achtsamkeit einen Beitrag zu einer friedlicheren Welt zu leisten. Um diese wertvolle Arbeit weiterzuführen, ist das Friedensdorf auf unsere Unterstützung angewiesen. 1./2./3. Januar 2021: Epiphaniekollekte Mit dem Erlös der diesjährigen Epiphaniekollekte wird die Renovation der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt der Pfarrei Val-deRuz in Cernier (NE), die Kirche Sankt Anna an der Brücke in Roveredo im Misox (GR) und die Pfarrkirche San Carpoforo in Bissone im Sottoceneri (TI), aufgenommen. Den Pfarreien fehlt das Geld, um die unbedingt notwendigen Renovationsarbeiten selbstständig anzugehen. Im Namen der Inländischen Mission danken wir Ihnen ganz herzlich. 10. Januar 2021: Opfer für Solidaritätsfonds für Mutter und Kind Mitverantwortung und Einsatz für das ungeborene und geborene Leben. Der Solidaritätsfonds für Mutter und Kind und SOS – Werdende Mütter gewährt dringend benötigte Überbrückungshilfe an verheiratete und alleinstehende Frauen und Mütter jeder Konfessionszugehörigkeit, die durch Schwangerschaft, Geburt und/oder Kleinkinderbetreuung in Not geraten sind.

Bussfeier Wir haben für Donnerstag, 17.12.2020 eine Bussfeier geplant. Zusätzlich findet nun auch am Freitag, 18. Dezember um 19.30 Uhr eine Bussfeier statt. Für beide müssen sie sich wie folgt unter der Nummer 062 396 11 52 anmelden: Am Montag, 14.12.2020 von 14 bis 15 Uhr Neue Massnahmen Gemäss neuester Verordnung des Bundes und des Bistums Basel gilt ab 9. Dezember 2020, dass ausserhalb des Familienkreises und der obligatorischen Schule das Singen verboten ist, sowohl im Freien als auch in Innenräumen. Das gilt nicht nur für Chöre, sondern auch für das gemeinsame Singen in Gottesdiensten. Wir bedauern diese Verschärfung der Vorschriften sehr und wissen leider nicht, wie lange dieser Zustand dauern wird. Sollte auf Weihnachten eine Lockerung stattfinden, werden wir alle rechtzeitig informieren, dies bei den Mitteilungen und im Info­kasten. Christmette am Heilig-Abend um 23.00 Uhr Dieser Gottesdienst wird musikalisch umrahmt von unserer Organistin Lyudmyla Hunziker und an der Querflöte Barbara Zamarian. Den beiden ein herzliches Dankeschön.

Vorinformationen Senioren-Nachmittage im Pfarreiheim Aufgrund der aktuellen CORONASituation gehen wir davon aus, dass die Senioren-Nachmittage in unserem Pfarreiheim im ersten Quartal 2021 noch nicht durch­ geführt werden dürfen. Wir hoffen sehr, dass wir damit nach Ostern wieder starten können. Im «Kirchenblatt» werden wir rechtzeitig orientieren. Wir wünschen an dieser Stelle allen Seniorinnen und Senioren von Herzen frohe Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr. Bleibt gesund!


Grusswort des Kirchgemeinde­ präsidenten zu Weihnachten und zum Jahreswechsel Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir. (Johann Wolfgang von Goethe)

Liebe Pfarrgemeinde Weihnachten ist eines unserer schönsten Feste. Für viele ist es sogar das schönste, weil es so reich an Erinnerungen ist. Wenn an Heiligabend die Kirchenglocken läuten und die Kerzen am Christbaum brennen, kehrt auch ein wenig von dem Zauber zurück, den wir von den Weihnachtsfesten unserer Kindheitsjahre kennen. Wer selbst Kinder oder Enkelkinder hat, sieht in ihren strahlenden Gesichtern vielleicht auch sich selbst. Die Corona-Pandemie hat unser alltägliches Leben aus dem Tritt gebracht und stellt Gewissheiten in Frage. Vor allem die tiefgreifenden Einschnitte verlangten auch bei der Führung und den Mitarbeitenden unserer Pfarrgemeinde die (oft kurzfristige) Umsetzung der getroffenen Massnahmen und dabei in dieser trostsuchenden Zeit den Pfarreiangehörigen den bestmöglichen Rückhalt zu geben. Nebst Verschiebung des Weissen Sonntags auf Mitte September musste das alljährliche Pfarreifest abgesagt werden und die Feier zum 50-jährigen Bestehen des Pfarreirates musste vom 15. November auf später verschoben werden. Daher gratuliert der Kirchgemeinderat dem Pfarreirat zum 50-Jahr-Jubiläum und dankt den durchwegs langjährigen Pfarreiratsmitgliedern für ihr kreatives und aufopferndes Mitgestalten in unserer Kirchgemeinde. Unseren kranken und gebrechlichen Mitmenschen gelten an dieser Stelle die besten Wünsche für eine baldige Genesung. Den Menschen, die schwere persönliche oder wirtschaftliche Sorgen haben, wünsche ich für das kommende Jahr Glück, Mut und Zuversicht. Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich auch zum Anlass nehmen, um all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, unsere Kirchgemeinde und unsere Pfarrei St. Georg lebens- und vor allem liebenswert zu gestalten. Mein Dank gilt besonders denen, die sich auf karitative Art beruflich oder ehrenamtlich engagiert haben.

Weihnachten Liebe Pfarreiangehörige Das erste Kommen des Jesuskinds in diese Welt geschah unter schwierigen Umständen. Es war Nacht und kalt. Die Hl. Familie befand sich auf der Flucht und auf der Suche nach einer Herberge. Gott soll doch nicht in der kalten Nacht und in einem Stall geboren werden. Verbirgt sich dahinter das Mitgefühl mit dem frierenden Jesuskind oder die Schwierigkeit, die ursprüngliche Weihnachtsbotschaft annehmen zu können? Die Menschheit leidet, auch unter der anhaltenden Pandemie und Gefährdung. Die weihnächtlichen Feierlichkeiten, Gottesdienste, die Begegnungen unter den Mitmenschen werden uns fehlen. Gott, der ohnmächtig im Schatten dieser Welt Mensch wird – gibt uns die Fülle der Freude – zugleich aber auch eine ungeheuerliche Herausforderung. Aber trotz aller schwierigen Umständen – Gott kommt zu uns.

Immer ist ein Weg da. In jedem Stern ist so viel Licht, in jeder Nacht sind so viele Sterne, dass sich immer noch ein Weg finden lässt und dass wir für jene, die nichts mehr sehen, zu einem Weg werden können. Ein heller Stern leuchte Ihnen nach Bethlehem.

Nicht zuletzt danke ich den Mitgliedern des Kirchgemeinde- und des Pfarreirates, Pfarrer Charles und den Mitarbeitenden gerade in diesem speziellen Corona-Jahr recht herzlich für die gute und unterstützende Zusammenarbeit. Ich wünsche allen von Herzen erholsame und besinnliche Weihnachten, einen guten Jahreswechsel und ein friedliches, erfolgreiches neues Jahr, vor allem Gesundheit und Gottes Segen. Der Kirchgemeindepräsident, Martin Rötheli

Anmeldung zu den Gottesdiensten NEU müssen Sie sich für alle Gottesdienste anmelden. Es dürfen nur noch 15 Personen an einem Gottesdienst teilnehmen. Ausnahme an den Weih­ nachtsfeiertagen, Neujahr und 6. Januar. Melden Sie sich telefonisch unter der Nummer 062 396 11 58, wie folgt an:

Wenn wir dem Stern in unseren Herzen folgen und darauf vertrauen, dass wir einst dort ankommen werden, wo sich Himmel und Erde vereinen, dann wird uns das Licht der Heilung an Leib und Seele erfassen und uns endlich spüren lassen, dass wir eins geworden sind mit uns selbst. Ich wünsche Ihnen, dass Weihnachten in unserem Leben Wirklichkeit wird. Dass wir trotz allem, was uns jetzt herausfordert, das Licht wahrnehmen und selbst zum Licht werden, wo auch immer auf dieser Welt, wie das Kind im Stall. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit und ein gutes und gesundes neues Jahr, Ihr Pfr. Charles Onuegbu

Für die Gottesdienste vom 19. / 20. Dezember 2020 und 10. bis 14. Januar 2021 • Donnerstag, von 14 bis 15 Uhr • Freitag, von 9 bis 10.30 Uhr • auswärtige Gottesdienstbesucher Freitag, von 10 bis 10.30 Uhr Für die Gottesdienste vom 23. bis 30. Dezember und 1.bis 7. Januar 2021 • Montag, von 14 bis 15 Uhr • Dienstag, von 10 bis 11 Uhr • auswärtige Gottesdienstbesucher Dienstag, 10.30 bis 11 Uhr. Wir danken Ihnen für das Verständnis. 26 | 2020 | 1 | 2021

27


Kestenholz Pfarreileiterin | Theresia Gehle | Kirchweg 3 | 4703 Kestenholz | 062 393 11 84 Pfarreisekretariat | Beatrice Ingold | Bürozeit DI 9.00 –11.00 Uhr Pfarramt | Kirchweg 3 | 4703 Kestenholz | 062 393 11 84 | pfr.kestenholz@bluewin.ch | www.pfarrei-kestenholz.ch

Gottesdienste Sonntag, 20. Dezember, 09.00 Uhr 4. Adventssonntag Eucharistiefeier Kollekte: Pfarreiprojekt – Trägermädchen in Ghana – Steyler Missionare. Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend 17.00 Uhr, Heiligabendgottesdienst 19.00 Uhr, Heiligabendgottesdienst Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Freitag, 25. Dezember, 10.00 Uhr Hochfest der Geburt Jesu Weihnachtsgottesdienst Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Samstag, 26. Dezember, 19.00 Uhr Stephanstag Eucharistiefeier Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Sonntag, 27. Dezember, 09.00 Uhr Heilige Familie Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Dreissigster: Heinz Hofer-Marti. Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Montag, 28. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Donnerstag, 31. Dezember, 18.00 Uhr Silvester Eucharistiefeier zum Jahresschluss Kollekte: Friedensdorf «Broc». Freitag, 1. Januar, 10.00 Uhr Neujahr, Gottesmutter Maria Eucharistiefeier Kollekte: Friedensdorf«Broc». Sonntag, 3. Januar, 09.00 Uhr 2. Sonntag nach Weihnachten Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Viktor und Anna BürgiJoachim und Sohn Peter Bürgi. Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen (Inländische Mission). Montag, 4. Januar, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Dienstag, 5. Januar 07.30 Uhr, Schüler-Gottesdienst 09.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Samstag, 9. Januar, 19.00 Uhr Taufe des Herrn Eucharistiefeier Jahrzeit: Josef und Maria Rudolf von Rohr-Studer, Gottlieb BobstHochmayer, Daniel Probst-von Arx, Gertrud Bürgi-Nebel.

28

26 | 2020 | 1 | 2021

Kollekte: SOFO Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Montag, 11. Januar, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet

Voranzeige Sonntag, 17. Januar, 09.00 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Otto und Theresia Krucker-Brunner, Bruno MeyerKaufmann. Kollekte: Schweizer Tafel – Essen verteilen, Armut lindern.

Mitteilungen Jahrzeitstiftungen Im Jahr 2020 sind folgende Jahrzeitstiftungen zum letzten Mal gehalten worden: Meinrad und Marie Bürgi-Bühlmann, Meinrad Bürgi-Winiger, Georg und Marie Kempf-Cartier, Theresia Kissling, Marili BürgiWiniger, Alfons und Agnes BürgiRudolf von Rohr, Felix Bühlmann, Maria Barbara Studer, Alois und Helena Baumgartner-Spiegel, Hugo Berger. Falls Sie die Jahrzeitstiftungen verlängern möchten, melden Sie sich bitte im Pfarreisekretariat oder direkt bei Beatrice Ingold, Tel. 062 393 13 74. Musik an Weihnachten An allen drei Weihnachtsgottesdiensten ist festliche Instrumentalmusik von 2 Violinen und Orgel zu hören. Zum Auszug wird von der Orgel traditionellerweise das «Go, tell it on the mountain» erklingen. Bestimmt werden Sie nach all den guten Gedanken und Melodien die Kirche mit einer inneren Zufriedenheit und einem Schmunzeln verlassen und diese wohltuende Stimmung im kleinen Kreise ihrer Familie weiter verbreiten können. Dieter Bürgi, Organist

Jahresschlussgottesdienst Am Silvesterabend findet der besinnliche Jahresschlussgottesdienst um 18 Uhr statt. Wir wollen für das vergangene Jahr Gott danken für alles Gute – aber auch das Schwere wollen wir in Gottes Hände legen.

Sternsinger/-innen Im Jahr 2021 sind die Sternsinger und Sternsingerinnen aus aktuellem Anlass in unserem Dorf nicht unterwegs. Im Gottesdienst vom 3. Januar werden die beliebten Türkleber gesegnet. Die Segenskleber können gegen eine Spende für das diesjährige Sternsingerprojekt «Ukraine» mitgenommen werden. Sollten Sie im Gottesdienst nicht anwesend sein, können Sie einen gesegneten Kleber im Pfarrhaus abholen kommen. Die Aktion «Dreikönigssingen» ist die weltweit grösste Solidaritäts­aktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. 20*C+M+B+21 = «Christus Mansionem Benedicat», heisst übersetzt auf Deutsch «Christus segne dieses Haus».

Möge der Segenskleber alle Menschen, die bei Ihnen im kommenden Jahr ein und aus gehen, schützen. Schüler-Gottesdienst Dienstag, 5. Januar Der erste Schüler-Gottesdienst findet im neuen Jahr für alle Schüler und Schülerinnen der 3. bis 6. Klasse wie gewohnt um 7.30 Uhr statt. Abschied vom Pfarreirat Nach zehnjähriger Pfarreiratstätigkeit hört Karin Ackermann per Ende des Jahres auf. Wir danken ihr ganz herzlich für ihr Mitreden und Mittun und wünschen ihr gutes Wirken in ihren vielfältigen Aufgaben.

Friedenslicht Schweiz Das Friedenslicht kommt von Bethlehem in die Schweiz. Mit unseren zukünftigen Erstkommunikanten/-innen (3. Klasse) werden wir am Mittwoch, 23. Dezember nach Neuendorf aufbrechen, um das Friedenslicht von dort in unsere Pfarrei zu bringen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine kleine Laterne mitzubringen, um das Friedenslicht ab Heiligabend mit nach Hause zu nehmen.

Übersicht 2020 Taufen 15.02.2020 Amélie Rose Hafner, Tochter von Harry und Stefania Hafner, Oensingen 23.02.2020 Julia Ackermann, Tochter von Nadine Ackermann und Astrit Tuyi, Niederbuchsiten 16.08.2020 Maël Stalder, Sohn von Adrian Stalder und Marina Stawicki Stalder 16.08.2020 Lars Flury, Sohn von Patrik und Sonia Flury 06.09.2020 Zoey Ackermann, Tochter von Marco und Myriam AckermannBürgi 15.11.2020 Lia Berger, Tochter von Thomas und Anna Berger Trauungen 22.08.2020 12.09.2020

Nicolas Steiner und Lavinia Iannone Matthias Lerch und Karin Grob, Kappel

Todesfälle 30.12.2019 31.12.2019 26.01.2020 03.04.2020 22.09.2020 27.09.2020 28.11.2020

Vigil Mengon-Studer Daniel Häring Theresia Krucker-Brunner Yvonne Bohner-Schläfli Othmar Ris-Sägesser Helma Kissling-Schuhmacher Heinz Hofer-Marti


Gottesdienste während der Weihnachtsfeiertage An Heiligabend finden zwei Gottesdienste statt, um 17 Uhr und um 19 Uhr (Die Mitternachtsmesse ist vorverschoben worden). Aufgrund der beschränkten Platzzahl bitten wir Sie, sich telefonisch für eine Teilnahme am Gottesdienst von Heiligabend bis 27. Dezember am Dienstag, 22. Dezember von 9–11 Uhr im Pfarramt anzumelden.

Weihnachts- und Neujahrsgruss

Wolfwil | www.wallfahrtsort-wolfwil.ch Pfarramt | Kirchstrasse 2 | 4628 Wolfwil | 062 926 12 43 Pfarreiteam | Pfarreileitung | Pfarrer Urs-Beat Fringeli Seelsorge | Katechese | Patricia Gisler Pfarreisekretariat und Pfarrschür-Reservation | Panja Maag Büro­zeiten DI und DO 9.00 –11.00 Uhr | 062 926 12 43 | kath.pfarramt.wolfwil@ggs.ch Sakristan | Roland Husistein | 076 532 39 49 | roland.husistein@wallfahrtsort-wolfwil.ch

Gottesdienste Sonntag, 20. Dezember, 09.00 und 10.15 Uhr 4. Adventssonntag Eucharistiefeier Kollekte: Friedensdorf Broc. Dienstag, 22. Dezember Kein Gottesdienst Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend Eucharistiefeier 10.00 Uhr, Gottesdienst für Kinder, die nächstes Jahr Erstkommunion feiern und ihre Familien. 15.00 Uhr, Beichtgelegenheit 15.30 Uhr, Familiengottesdienst ohne Eucharistie 17.00 Uhr, Familiengottesdienst mit Eucharistie 22.00 Uhr, Weihnachtsgottesdienst mit Eucharistie Kollekte: Kinderspital Bethlehem.

Ein besonderes und aussergewöhnliches Jahr liegt hinter uns. Corona begleitet uns seit Mitte März und wer hätte jemals gedacht, dass wir unser Pfarreileben auf ein Minimum reduzieren müssen und tatsächlich keine Gottesdienste mehr miteinander feiern dürfen. Jeden Tag haben wir mit den vielen Informationen rund um das Virus und rund um den Globus gelernt zu leben, denn das Leben geht ja weiter. Diese Situation hat uns stark als Einzelne und als Gemeinschaft geprägt und begleitet uns immer noch – alle sind davon betroffen, niemand ist ausgenommen. Keiner weiss, wie lange uns das Virus noch in Atem halten wird. Seit Monaten begegnen wir uns mit Masken und bei der Begrüssung winken wir uns zu. Ja, es hat sich vieles in unserem Alltag verändert. Das Osterfest konnten wir nicht gemeinsam feiern – viele Menschen haben jedoch am Fernsehen die Gottesdienste angeschaut. Jetzt steht das Weihnachtsfest vor der Tür. Mit der Advents- und Weihnachtszeit verbinden wir besonders die Nähe zu liebgewonnenen Menschen; dann wenn es draussen früh dunkel wird und wir vermehrt in den Häusern Kerzen anzünden, ja dann denken wir an vertraute Menschen und würden sie gerne besuchen. In diesem Jahr hiess es immer wieder: «Halten Sie den Abstand ein», «kommen Sie sich nicht zu nahe», «beschränken Sie ihre Begegnungen». Wir alle haben fest gespürt, wie uns menschliche Nähe fehlt, wie wir auf Begegnungen angewiesen sind, wie wichtig das Gemeinschaftsleben für unser Wohlbefinden ist. Wenn wir diese Zeilen schreiben, wissen wir noch gar nicht genau, in welcher Form wir alle in diesem Jahr das Weihnachtsfest miteinander feiern werden. Wir hoffen aber ganz fest für Sie, dass Sie eine Form finden, wo Sie die Liebe Gottes im Herzen spüren können und Sie sich mit Christen und Christinnen auf der ganzen Welt verbunden fühlen. Die Krippe wird in unserer Kirche aufgestellt sein, das Friedenslicht aus Bethlehem wird leuchten. Wir wünschen Ihnen im Namen unserer Pfarrei und Kirchgemeinde ein hoffnungsvolles Jahr 2021. Theresia Gehle, Gemeindeleiterin Roger Wyss, Kirchgemeindepräsident

Freitag, 25. Dezember, 10.00 Uhr Weihnachten Eucharistiefeier 17.00 Uhr, Andacht auf dem Friedhof Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Samstag, 26. Dezember, 10.00 Uhr Stephanstag Eucharistiefeier mit meditativem Charakter Sonntag, 27. Dezember, 09.00 und 10.15 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Dienstag, 29. Dezember Kein Gottesdienst Donnerstag, 31. Dezember, 16.30 Uhr Andacht zum Jahreswechsel Freitag, 1. Januar, 09.00 und 10.15 Uhr Neujahr Eucharistiefeier Kollekte: Epiphanienopfer für Kirchenrestaurationen. Sonntag, 3. Januar, 09.00 und 10.15 Uhr Eucharistiefeier und Sternsinger Jahrzeit: Walter Ackermann-Rauber, Willy und Hildegard Nützi-Köfer, Margrith Häfliger, Hektor Nützi, Alfons Nützi-Flück, Robert RauberAerni, Karl Niggli-Kissling, Karl Niggli. Kollekte: Sternsinger.

Dienstag, 5. Januar 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 10. Januar, 09.00 und 10.15 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Karl Nützi-Kiefer. Jahrzeit: Doris Ackermann, Ernst und Rosa Ackermann-Kölliker, Adolf und Marie Kölliker-Rohrer, Bertha Arnet-Flück, Gottfried und Marie Kissling-Spiegel, Pia NütziNiggli, Dorothea Niggli. Kollekte: SOFO Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Dienstag, 12. Januar 07.30 Uhr, Schülergottesdienst 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 16. Januar, 17.00 Uhr Vorabendgottesdienst Eucharistiefeier Kollekte: Gassenküche Basel. Sonntag, 17. Januar, 09.Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Gassenküche Basel. Bitte tragen Sie sich jeweils für die Gottesdienste in die aufgelegten Listen in der Kirche ein. Falls keine Liste mehr aufliegt, ist der Gottesdienst bereits ausgebucht. Vielen Dank.

Mitteilungen Gestorben zur Auferstehung mit Christus ist: am 4. Dezember Herr Karl Nützi-Kiefer, Kestenholzstrasse 40, im Alter von 90 Jahren. Herr, schenke dem Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Amen. Wir wünschen allen eine gesegnete, lichtvolle Weihnachtszeit und freuen uns, weiterhin mit Ihnen unterwegs sein zu dürfen. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen Gottes Segen, viel Vertrauen, Liebe und Freude und Frieden im Herzen. Bitte lesen Sie auf der folgenden Seite weiter. 26 | 2020 | 1 | 2021

29


Wolfwil | www.wallfahrtsort-wolfwil.ch

Sternsinger Schweren Herzens haben wir den Entscheid gefällt, das Sternsingen 2021 abzusagen. In der momentanen Situation scheint uns dies angemessen, wollen wir doch alle mithelfen, dass sich die Situation rund um «Corona» verbessert. Die «Sternsinger» werden uns aber in den Gottesdiensten am 3.Januar besuchen. An diesen Gottesdiensten können Sie auch einen gesegneten «Segenskleber» mit nach Hause nehmen. Wir freuen uns, wenn sie das Sternsinger-Projekt trotzdem mit einer grosszügigen Opfergabe unterstützen.

Samichlaus Am Sonntag, 6. Dezember fand in der Pfarrschür ein Gottesdienst für Erstkommunion-Kinder und ihre Geschwister statt. Zu diesem Anlass besuchte uns der Samichlaus und der Schmutzli. Es war eine schöne Feier und die Kinder haben fleissig ein «Versli» aufgesagt. Vielen herzlichen Dank dem Samichlaus und seinem Schmutzli.

Im Namen des Seelorgeteams, Patricia Gisler

Jahreswechsel

Und plötzlich siehst du zwei Blumen am Wegesrand blühen: Die eine nennt sich Hoffnung, die andere Zuversicht … Wir stehen am Ende eines ausserordentlichen Jahres. Mit riesiger Geschwindigkeit rast seit Monaten ein Virus rund um den Erdball und bremst uns Menschen jäh aus. Auch heute noch heisst die Devise, möglichst zu Hause zu bleiben und Kontakte zu minimieren. Nicht einfach für uns alle, für die bis anhin alle Möglichkeiten offen gestanden haben. Aber im Verzicht auf bisher als selbstverständlich Angenommenes haben wir auch Neues kennengelernt oder lange Vergessenes wiederentdeckt. Auch als Chor mussten wir dieses Jahr auf viele gemeinsame Proben verzichten, in denen wir darauf hingearbeitet haben, mit unserem Gesang die Gottesdienste musikalisch zu umrahmen, und auch auf die Auftritte selber. Uns fehlt der gemeinsame Gesang, der Kontakt untereinander, aber auch der Kontakt mit der Pfarrei. Das schmerzt! Wie haben wir uns jeweils gefreut, mit unserer Musik Freude zu bereiten und wir warten sehnlich darauf, dass wir wieder proben und singen dürfen. Wir danken von Herzen für alle Unterstützung und Wertschätzung, die wir auch in diesem schwierigen Jahr von vielen Seiten erfahren durften. Schon jetzt freuen wir uns darauf, das Vereinsleben wieder aufzunehmen und gemeinsam zu singen, wie auch die verschobenen Projekte anzupacken. Vielleicht hat jemand Lust, mit uns zusammen zu singen und uns zu verstärken? Unsere Proben finden jeweils am Freitag um 20 Uhr im Emporensäli statt (sobald dies wieder möglich sein wird). Wir würden uns riesig freuen, neue Gesichter unter uns begrüssen zu dürfen. Inzwischen wünschen wir Ihnen und Ihren Angehörigen besinnliche Festtage, Glück, Wohlergehen und das Wichtigste: Gesundheit! Wir sehen uns wieder! Die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors

30

26 | 2020 | 1 | 2021

Die Röm. kath. Kirchgemeinde Wolfwil sucht ab 1.6.2021 oder nach Vereinbarung eine versierte und engagierte Persönlichkeit als Kirchgemeinde-Verwalter/in Ihre Aufgaben: - Führen der Buchhaltung, Erstellen des Voranschlages und des Jahresabschlusses - Betreuung des Versicherungswesens - Personaladministration, Lohnbuchhaltung Was Sie erwartet: - Eine selbständige, verantwortungsvolle Tätigkeit mit flexibler Arbeitszeiteinteilung Was Sie mitbringen: -

Kaufmännische Ausbildung mit Erfahrung in der Buchhaltung (Kenntnisse von HRM2 von Vorteil) Bereitschaft zur Weiterbildung Verbundenheit mit den Inhalten und Aufgaben unserer Kirche Flexibilität und die Bereitschaft, Ihre Arbeitszeit dem Arbeitsaufwand anzupassen

Sind Sie interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens 15.1.2021 an: Röm. kath. Kirchgemeinde Präsident René Wyss Fahracker 10 4628 Wolfwil Mail: renewyss@ggs.ch Wir freuen uns auf Sie! Röm. kath. Kirchgemeinde Wolfwil


Niederbuchsiten Pfarreiseelsorgerin | Monika Poltera-von Arb | Äusserer Erlenweg 4 | 4623 Neuendorf | 079 682 27 80 | monika.poltera@gmx.ch Mitarbeitender Priester | Charles Onuegbu | Ausserbergstrasse 12 | 4702 Oensingen Pfarreisekretariat | Claudia Berger | Im Feld 26 | 4626 Niederbuchsiten | 076 831 02 81 | pfarreisekretariat@niederbuchsiten.ch | DI 8.00–11.00 Uhr Sakristan | Peter Studer | 062 393 30 53 Reservation Forum St. Nikolaus | Monika von Arx | 062 530 04 73 | mova11@ggs.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 20. Dezember, 10.30 Uhr 4. Adventssonntag Kommunionfeier Jahrzeit: Elisabeth Ludwina Studer; Armin Zeltner-Betschen; Ernst und Marie Sophie Betschen-Rutzer. Kollekte: Casa Fidelio, Niederb.

Bethlehem-Friedenslicht

Donnerstag, 24. Dezember Heiligabend Stationenweg im Dorf 17.00 bis 18.30 Uhr: Möglichkeit die Kommunion zu empfangen. Musik in der Kirche: Beat Henzi­ rohs, Orgel und Barbara Zamarian, Querflöte. Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Sonntag, 25. Dezember, 10.00 Uhr Radiopredigt Monika Poltera SRF 2 oder Musikwelle. Samstag, 26. Dezember, 17.00 Uhr Stephanstag Eucharistiefeier Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Freitag, 1. Januar, 17.00 Uhr Neujahr Kommunionfeier Musikalische Unterhaltung: Esther Zeltner, Orgel und Romy Freudiger, Panflöte. Kollekte: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Sonntag, 3. Januar, 10.30 Uhr 1. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Kollekte: Epiphanieopfer für Kirchenrestaurationen. Mittwoch, 6. Januar, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 8. Januar, vormittags Hauskommunion Sonntag, 10. Januar, 10.30 Uhr Taufe des Herrn Kommunionfeier Kollekte: Sternsingerprojekt. Mittwoch, 13. Januar, 09.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 17. Januar, 10.30 Uhr 2. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahrzeit: Irma Henzirohs; Joseph und Emma Häfeli-Bloch. Kollekte: Solothurner Studenten­ patronat.

Das Friedenslicht, das in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet wird, brennt ab 23. Dezember auch bei der Krippe in der Kirche. Das Licht lässt sich in einer Laterne gut nach Hause nehmen oder als Geschenk mitbringen. Zu einem Preis von Fr. 5.00 verkaufen wir passende Kerzen. Der Reinerlös ist zugunsten des Kinderspitals Bethlehem. Neu: Anmeldemöglichkeit für Gottesdienste Die Personenanzahl für Gottesdienste ist stark eingeschränkt. Damit wir niemanden vor der Kirche abweisen müssen, empfehlen wir, via Pfarreisekretariat einen Platz zu reservieren. An folgenden Tagen ist die Pfarrei­ sekretärin telefonisch erreichbar und bearbeitet Ihre E-Mail: Samstag, 19. Dez., 10–12 Uhr Dienstag, 22. Dez., 8–11 Uhr Dienstag, 29. Dez., 8–11 Uhr Dienstag, 5./12. Jan., 8–11 Uhr Samstag, 2./9./16. Jan., 10–12 Uhr. Hauskommunion Freitag, 8. Januar, vormittags Wer gerne die Hauskommunion empfangen möchte, ist gebeten, sich zu melden bei Monika Poltera, Telefon 079 682 27 80. Frauen-Treff: Plauder-Treff Bis auf Weiteres findet momentan kein Plauder-Treff statt. Frauen-Treff: Krabbel- und Spieltreff Der Krabbel- und Spieltreff von Dezember und Januar ist abgesagt. Frauen-Treff: Generalversammlung vom 13. Januar verschoben Die am Mittwoch, 13. Januar 2021 geplante 99. GV des Frauen-Treffs wird aufgrund der aktuellen Lage verschoben. Wir werden das neue Datum zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Stationenweg an Weihnachten Wie Weihnachten feiern? Diese Frage treibt einen dieses Jahr um, sowohl im familiären Kreis wie auch in der Pfarrei. In Niederbuchsiten feiern wir Weihnachten diesmal auf besondere Weise. Anstelle eines Pfarreigottesdienstes, an dem nur wenige Leute teilnehmen könnten, laden wir Sie ganz herzlich ein: • Zu einem besinnlich-weihnachtlichen Weg durch das Dorf, mit einer Weihnachtsgeschichte, Gedanken und Gebeten. • Zum Verweilen und Beten bei der Krippe in der Kirche, begleitet von weihnächtlicher Musik. • Zum individuellen Kommunionempfang am Heiligabend zwischen 17 und 18.30 Uhr in der Kirche. Der Stationenweg steht vom 24. bis 30. Dezember, die ersten Tage beleuchtet von Kerzenlicht (sofern dies das Wetter zulässt). Die Kirche ist in diesen Tagen offen bis 20 Uhr. Der Weg fängt auf dem Dorfplatz an und führt via Ringweg/Ziegelfeld/Berggäustrasse/Im Feld zur Kirche. Man kann individuell den Textstationen entlang gehen, den Weg in Teilen oder als Ganzes begehen. Es sind ca. sieben Stationen, manche davon sind mit einem QR-Code versehen, sodass man die Texte auch in einer Hörversion herunterladen kann. Für Pfarreiangehörige, die nicht gut zu Fuss sind, liegen die Texte in der Kirche auf. Bitte beachten Sie unterwegs und in der Kirche die geltenden Schutzmassnahmen. Ich danke allen, die mithelfen, diesen Weg im Dorf aufzustellen und die Kirche weihnächtlich zu schmücken. Liebe Pfarreiangehörige, ich wünsche Ihnen und Ihren Familien in diesen besonderen Zeiten Gottes Segen. Möge das Licht von Weihnachten unser Herz erhellen und Gottes Gegenwart uns an Leib und Seele stärken für das kommende Jahr! Monika Poltera-von Arb, Pfarreiseelsorgerin

Sternsingen – einander Segen sein Gerne wären die Sternsinger der 4.–6. Klasse von Haustür zu Haustür gegangen, um als Könige verkleidet die frohe Weihnachtsbotschaft zu verkünden, mit ihrem Spruch die Häuser zu segnen und Spenden zu sammeln für das Sternsingerprojekt der Missio. Die Sternsinger-Aktion findet dieses Jahr nicht im gewohnten Rahmen statt: Die Sternsinger werden die Unterlagen zum Sternsinger-Projekt in die Briefkästen verteilen. Für Ihre Spende können Sie den beiliegenden Einzahlungsschein, einen TWINT-Code oder ein Spendencouvert verwenden. Herzlichen Dank für die Unterstützung! Kindern Halt geben! – In der Ukraine und weltweit! Mit den Sternsinger-Spenden unterstützen wir Hilfsprojekte von Missio, die Kindern in den Armutsregionen dieser Welt zugute kommen. Diese Kinder sind von der Pandemie besonders hart getroffen und brauchen unsere Hilfe dringender denn je. Armut, Arbeitslosigkeit oder zu geringe Verdienstmöglichkeiten führen dazu, dass Eltern sich anderswo Arbeit suchen und sich von ihren Kindern trennen müssen. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie in der Ukraine z. B. elf Caritas-Tageszentren. Dort finden Kinder, die getrennt von ihren Eltern aufwachsen, emotionalen Halt, Stabilität, Betreuung und Entfaltungsmöglichkeit. Verena Rippstein, Katechetin, und Monika Poltera, Pfarreiseelsorgerin

26 | 2020 | 1 | 2021

31


2020 | 26 | 2021 | 1 20. DEZEMBER  – 16. JANUAR

jugend@priester CHRISTIANE LUBOS

GLÜCKLICH ÜBER DAS, WAS JETZT IST für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

Joël Eschmann wurde am 30. ­September 2020 von Bischof Felix Gmür in der Kathedrale St. Ursen zum Priester geweiht. Er stammt ursprünglich aus

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

­Balsthal und ist jetzt in einer Pfarrei in Bern tätig.

JOËL, WAS WAR DEIN BUBENTRAUM?

Astronaut – Ich wollte immer nach den Sternen greifen und ganz tief in Gottes Schöpfung eintauchen. Und dann gab es so viele Wünsche, weil einfach alles am Leben interessant und aufregend ist. Ich hätte mir vieles vorstellen können und bin glücklich über das, was jetzt ist. WIE KAM ES, DASS DU PRIESTER ­W URDEST?

Es war letztlich Gott, der immer wieder an meine Tür geklopft hat. Ich habe mich lange nicht getraut aufzumachen und habe einfach nicht genau hingehört. Aber Gott hat nicht locker gelassen. Immer wieder bin ich Menschen begegnet, die mich geprägt und mir die richtigen Fragen gestellt haben. Schliesslich habe ich mit 30 Jahren dann gesagt: jetzt oder nie! WAS BEEINDRUCKT DICH AN JESUS BESONDERS?

Jesus ist total konsequent und gradlinig und gleichzeitig hat er eine Empathie für die Probleme und Lebenssituationen der Menschen. Jesus ist kein Softie, aber er kann den Menschen zeigen, worauf es wirklich ankommt.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

WAS MACHST DU GERNE, WENN DU EINMAL FREI HAST?

Ich spiele für mein Leben gerne Theater, meistens im Theater Mausefalle in Solo-

thurn. Und wenn ich nicht auf der Bühne stehe, dann bin ich gerne in der Natur unterwegs, lese ein Buch oder mache zusammen mit Freunden einen Spielenachmittag. Und schliesslich stehe ich auch sehr gerne in der Küche und verwöhne meine Gäste und mich mit einem guten Menu. BALD FEIERN WIR WEIHNACHTEN. IN EINER KRIPPE, GIBT ES VIELE FIGUREN, VIELE ROLLEN. WELCHE SPRICHT DICH AM MEISTEN AN?

Die Könige oder Sterndeuter, weil sie weise, reich und vielleicht auch mächtig sind und trotzdem ihre Knie vor einem Kind in der Krippe beugen. Sie haben das Wichtigste im Leben begriffen. EINEN WUNSCH, DEN DU UNSEREN LESERINNEN UND LESERN GERNE MITGEBEN WILLST …

Ich möchte euch alle ermutigen, euch auf die Suche nach Gott zu machen. Am besten, indem ihr Jesus besser kennenlernt. Mit Gott zusammen ist das Leben einfach viel spannender und aufregender. Ich wünsche euch den Mut zu einem Leben mit Gott.

Profile for Kirchenblatt Solothurn

Kirchenblatt 2620 | 0121 Buchsgau  

Kirchenblatt 2620 | 0121 Buchsgau  

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded