Page 1

2014

KIELER WOCHE

21. J U 29. N I

AUSSCHREIBUNG NOTICE OF RACE 140107_NOR_V8_final.indd 1

15.01.2014 12:49:42


r e t . l h l g e i F Flan im 0 (56

.

PS)

che.

W Spra 2k klare e 1 n i 4 e s it chen udi.de/r spre ®m a . m o w k r w 0 t f 10 ter w uat q ch au onen un u t a r b ti van l Ver rma 6A r 9,8 ehr Info u n S d R 0 un n Tag. M udi f 10 u A a de e 0 j ue e– von c e s n a n 9 : 3, orm Der stert on Perf egei i ie b inat ng, d Fasz u e t i s i d Le Sie ben Erle

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 13,9; außerorts 7,5; kombiniert 9,8; CO2–Emissionen in g/km: kombiniert 229.

140107_NOR_V8_final.indd 2

210x297_RS6AvantFlanell_KielerWochenRegatten_15150.indd 1 210x297_RS6AvantFlanell_KielerWochenRegatten_15150

15.01.2014 12:49:44 11.12.13 15:37


.13 15:37

Kieler Woche 2014 21 June - 29 June Ausschreibung / Notice of Race Olympic Classes / EUROSAF Champions Sailing Cup International Classes / 29er Europeans Offshore Classes / International German Championship TABLE OF CONTENT

GLIEDERUNG

§ Common Notices pages 33 - 36 § Insurance and Disclaimer of Liability page 41 § Additional Information pages 42 -43 § Addendum A: Race Areas page 37 § Addendum B: Driving Map page 39

§ Für alle Teile geltende Bestimmungen Seiten 33 - 36 § Versicherungen und Haftungsbeschränkung Seite 41 § Weitere Informationen Seiten 42 - 43 § Anhang A: Regattabahnen Seite 37 § Anhang B: Anfahrtsskizze Seite 39

§ General Information page 3 § Event specific notices pages 5 - 36 • Olympic Classes / EUROSAF Champions Sailing Cup pages 5 - 10 • Addendum C - EUROSAF Champions Sailing Cup Series / 29er Europeans page 11 • International Classes pages 13 - 20 • Offshore Classes / Int. German Championship pages 21 - 32

§ Allgemeine Information Seite 3 § Spezifische Ausschreibungen Seiten 5 - 36 • Olympische Klassen / EUROSAF Champions Sailing Cup Seiten 5 - 10 • Anhang C - EUROSAF Champions Sailing Cup / 29er Europameisterschaft Seite 11 • Internationale Klassen Seiten 13 - 20 • Seeregatten / Int. Deutsche Meisterschaft Seiten 21  - 32

Notice of Race General Information KIELER WOCHE IS ORGANIZED BY:

DIE KIELER WOCHE WIRD VERANSTALTET VON:

• Kieler Yacht-Club • Norddeutscher Regatta Verein • Verein Seglerhaus am Wannsee • Hamburger Segel-Club

• Kieler Yacht-Club • Norddeutscher Regatta Verein • Verein Seglerhaus am Wannsee • Hamburger Segel-Club

In conjunction with: • German Sailing Federation (DSV) for the International German Championship Offshore • International 29er Class Association for the 29er Europeans

In Verbindung mit: • Deutscher Segler-Verband (DSV) für die Internationale Deutsche Meisterschaft im Seesegeln • Internationale 29er Klassenvereinigung für die 29er Europameisterschaft

Contact: Kieler Yacht-Club e.V. Hindenburgufer 70, 24105 Kiel, Germany Tel.: +49 431 8 50 23, Fax: +49 431 8 39 39 E-mail: regatta@kyc.de Internet: www.kieler-woche.com

Kontakt: Kieler Yacht-Club e.V. Hindenburgufer 70, 24105 Kiel Tel.: (0431) 8 50 23, Fax: (0431) 8 39 39 Email: regatta@kyc.de Internet: www.kieler-woche.de

THE EVENT CONSISTS OF THREE PARTS

DIE VERANSTALTUNG BESTEHT AUS DREI TEILEN

§ Olympic Classes / EUROSAF Champions Sailing Cup 21 June - 25 June § International Classes 26 June - 29 June / 29er Europeans 23 June - 29 June § Offshore 21 June - 28 June / Int. German Championship 21 June - 25 June

§ Olympische Klassen / EUROSAF Champions Sailing Cup 21. Juni - 25. Juni § Internationale Klassen 26. Juni - 29. Juni / 29er Europameisterschaft 23. Juni - 29 Juni § Seeregatten 21. Juni - 28. Juni / Internationale Deutsche Meisterschaft 21 Juni - 25 Juni 3

140107_NOR_V8_final.indd 3

15.01.2014 12:49:45


DIE

DENKBAR WIRD MACHBAR CLOUD.

Diese Business-Cloud bietet Ihrer IT genau den Spielraum, den Sie sich wünschen – und genau die Sicherheit, die Sie brauchen. Mehr über die SAP HANA® Enterprise Cloud: sap.de/businesscloud

MEHR ERREICHEN. ™ Outrun Everyone

©2013 SAP AG; SAP und das SAP-Logo sind Warenzeichen und eingetragene Warenzeichen der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern. O&M SAP EU 52/13

140107_NOR_V8_final.indd 4 210x297_SAP=EU_13_10_52_Cloud_HANA_Kieler Woche-Broschuere.indd 1

15.01.2014 12:49:45 11.12.13 11:21


2.13 11:21

Olympic Classes / EUROSAF Champions Sailing Cup 21 - 25 June 2014 1. RULES 1.1. 1.2. 1.3. 1.4. 1.5. 1.6.

The regatta will be governed by the rules as defined in The Racing Rules of Sailing (RRS). RRS Appendix P, Special Procedures for Rule 42, will apply. For Medal Races, ISAF Addendum Q, Umpired Fleet Racing, available on the ISAF website (www.sailing.org), will apply and changes a number of racing rules. The version that is current when the regatta begins will appear in full in the Sailing Instructions. Sonar class only: This will be a Sonar Class Association Appendix B - Alternative Rules event. Not applicable for non-paralympic competitors. No national authority prescription will apply. If there is a conflict between languages the English text will take precedence.

2. ADVERTISING AND BOW NUMBERS 2.1. 2.2.

Boats may be required to display bow numbers and advertising chosen and supplied by the Organising Authority. Competitors aboard the boats ranked first, second and third in the series at the beginning of each day, shall wear yellow, blue and red bibs respectively while racing. The bibs will be provided by the Organising Authority.

3. ELIGIBILITY AND ENTRY 3.1. 3.2. 3.3. 3.4. 3.5. 3.6. 3.7.

3.8.

Competitors and coaches shall enter by completing the online entry form on the event website www.manage2sail.com and paying the required fees. Entries must be received no later than 01 June 2014 to qualify for the Early Entry Fee. Entry in the event is not final until registration is completed. ISAF Eligibility shall apply. Each athlete shall be registered as an ISAF Sailor on the ISAF website: www.sailing.org/isafsailor Competitors shall produce evidence of membership of the appropriate class association at the time of registration as may be required by the organizing authority. Olympic gender requirements will apply for each Olympic event however mixed teams are eligible to compete in the women’s 49erFX event. Women are not eligible to compete in men’s events. Only competitors or teams that meet Olympic gender requirements will be scored for EUROSAF Champions Sailing Cup series points. Competitors under 18 years of age shall present a signed and completed parent (or guardian) consent and declaration form at registration. The forms are available for download on the event website www.kieler-woche.de. For the Paralympic events, only competitors or teams that meet Paralympic Eligibility criteria will be scored for EUROSAF Champions Sailing Cup points. Other teams are eligible to compete in each event. The regatta is open to boats competing in events chosen for the 2016 Olympic Sailing Competition and the 2016 Paralympic Sailing Competition.

Event Men's One Person Dinghy

Class Laser

Women's One Person Dinghy Men's One Person Dinghy Heavy Men's Two Person Dinghy Women's Two Person Dinghy Men's Skiff Women’s Skiff Men's Windsurfer Women's Windsurfer Mixed Two Person Multihull Paralympic One Person Keelboat Paralympic Three Person Keelboat

Laser Radial Finn 470 470 49er 49erFX RS:X RS:X Nacra 17 2.4mR open Sonar open

Minimum Entries 20 20 20 20 20 20 20 15 15 20 20 7

The Organising Authority may cancel an event if the minimum number of entries have not been received by midnight (local time), 01 June 2014. Competitors will be notified of cancelled events by e-mail and posting on the event website. The entry fees for cancelled events will be refunded. 5

140107_NOR_V8_final.indd 5

15.01.2014 12:49:45


Offizieller Partner der Kieler Woche 2014

Auch 2014 wieder an Bord!

Veolia ist Sponsor der Kieler Woche 2014 Als weltweit führendes Unternehmen für Umweltdienstleistungen unterstützt Veolia auch 2014 das weltgrößte Segelereignis. Unser Segel-Engagement ist erfolgreich und nachhaltig. Seit vielen Jahren wächst das Veolia Sailing Team und hat bereits einige nationale Meistertitel gewonnen. Wir freuen uns auf die Kieler Woche 2014, auf große Wettkämpfe und ein schönes Fest.

www.veolia.de

140107_NOR_V8_final.indd 6

15.01.2014 12:49:48


4. IFDS FUNCTIONAL CLASSIFICATION 4.1. 4.2.

Disabled sailors shall have valid International Classification under the IFDS Functional Classification System. Protests regarding classification may be filed not later than “first appearance. ”However, protests will not be decided at the regatta.

5. FEES 5.1.

Fees are stated in Euro and include any local taxes. Entries received not later than 01 June 2014 will qualify for the Early Entry Fee.

Class Single Handed Classes Double Handed Classes Paralympic Single Handed Class Paralympic Three Person Class Youth’s Windsurfer M/W Coaches, Support Boat 5.2. 5.3.

Entry Fee 225 375 195 375 195

Early Entry Fee 150 250 130 250 130 50

Not applicable. All boats sailing in split fleets shall pay a fee of 5,00 € for the coloured streamers for group identifications as provided at the Check-In. The fee will be refunded on return.

6. FORMAT 6.1. For Olympic events. 6.1.1. The regatta will consist of an Opening Series and a Medal Stage. The Opening Series may be divided into a Qualifying Series and a Final Series. 6.1.2. The top TEN finishers in the Opening Series of each event will advance to the Medal Stage, provided a minimum of 3 races have been completed in the Opening Series. 6.1.3. There will be ONE Race in the Medal Stage in ALL events except for Men’s Skiff and Women’s Skiff for which there will be THREE Races. 6.2. For Paralympic events, the regatta will consist of a single series. 6.3. Other formats may be used as authorized by the Champions Sailing Cup Steering Committee.

7. SCHEDULE 7.1. 7.2. 7.3.

Registration for competitors, coaches and team leaders is scheduled to begin 1400 hrs on 20 June at Olympic Center Kiel-Schilksee. The first briefing for coaches and team leaders is scheduled for 0900 hrs on 21 June. Competitors welcome and briefing is scheduled for 0930 hrs on 21 June.

Event Men's One Person Dinghy Women's One Person Dinghy Men's One Person Dinghy Heavy Men's Two Person Dinghy Women's Two Person Dinghy Men's Skiff Women's Skiff Men's Windsurfer Women's Windsurfer Mixed Two Person Multihull Paralympic One Person Keelboat Paralympic Three Person Class

Class Laser Laser Radial Finn 470 470 49er 49erFX RS:X RS:X Nacra 17 2.4mR open Sonar open

Racing Dates

21 - 25 June 2014

Number of Races 10 + Medal Race 10 + Medal Race 10 + Medal Race 10 + Medal Race 10 + Medal Race 15 + Medal Race 15 + Medal Race 15 + Medal Race 15 + Medal Race 15 + Medal Race 10 10

7

140107_NOR_V8_final.indd 7

15.01.2014 12:49:50


100% für den guten Zweck. Wir fühlen uns den Menschen unserer Heimatregion verbunden. Dort übernehmen wir gesellschaftliche Verantwortung. Zum Beispiel mit der Initiative „Gut für Kids“ auf der KIELER WOCHE 2014.

HSH - NORDBANK.DE

140107_NOR_V8_final.indd 8

15.01.2014 12:49:51


7.4. 7.5. 7.6. 7.7.

The warning signal for the first race will be not earlier than 1200 hrs on 21 June. The schedule of races including Medal Races, if any, and dates of racing is as follows: On the last day of racing, no warning signal will be made after 1400 hrs. The Price Giving Ceremoney is scheduled to begin 1630 hrs on 25 June.

8. EQUIPMENT INSPECTION 8.1. 8.2. 8.3. 8.4.

Each boat shall have a valid measurement certificate (if required by class rules). Boats shall use the approved Nationality Code Letters on their sails as required by the RRS. Boats shall be available for inspection from 1400 hrs on 20 June or as agreed in writing with the Organising Authority. Details of pre-first race equipment inspection, location and schedules will be posted on the official notice board. Boats may be subject to inspection at any time during the event. The procedures for inspections will be specified in the Sailing Instructions or Equipment Inspection Regulations (EIR). The equipment limitations as specified in the class rules shall apply.

9. SAILING INSTRUCTIONS The Sailing Instructions will be available at registration. Other documents governing the event will be published with the Sailing Instructions and on the website.

10. VENUE 10.1. The regatta will be at Kiel-Schilksee Olympic Center. Addendum B shows the location of the regatta harbour. 10.2. The racing area will be Kiel Bay, Kiel-Schilksee, Germany. Addendum A shows the location of the course areas.

11. THE COURSES The courses will be Windward/Leeward or Trapezoid except that any other courses adopted by ISAF for the 2016 Olympic Sailing Competition or approved by the Champions Sailing Cup Steering Committee may also be used.

12. PENALTY SYSTEM For the Men’s Skiff, Women’s Skiff, Mixed Two Person Multihull and Paralympic One Person Keelboat events, RRS 44.1 and RRS P2.1 are changed so that the Two-Turns Penalty is replaced by the One-Turn Penalty.

13. INTERNATIONAL JURY An International Jury will be appointed in accordance with RRS 91(b). Its decision will be final as provided in RSS 70.5.

14. SCORING 14.1. The Low Point System of RRS Appendix A will apply except that a boat finishing first shall be scored zero points. This changes RRS A4.1. 14.2. At least 3 races are required to be completed to constitute a regatta. 14.3. In Medal Races, a boat’s score shall be double the number of points specified in RRS Appendix A4.1, and the score for that race shall not be excluded from the series score. This changes RRS A4.1. 14.4. Ties in the series score between boats with different medal stage point scores shall be broken in favour of the boat that scored better in the medal stage. This changes RRS Appendix A8. 14.5. Other scoring systems, as approved by ISAF may be used and will be stated in full in the Sailing Instructions.

SECTIONS 15 TO 24 Please refer to sections “Common Notices” and “Insurance and Disclaimer of Liability” as part of this Notice of Race.

9

140107_NOR_V8_final.indd 9

15.01.2014 12:49:51


L I Z WA R D L E Y, T E A M S C A I N T H E V O LV O O C E A N R A C E 2 014 –15

HELLY HANSEN CATWALK

Skandinavisches Design ist der Eckpfeiler sämtlicher Helly Hansen Bekleidung, die optimale Kombination von zweckmässigem Design, Schutz und Style. Aus diesem Grunde wählen professionelle Segler, Bergführer und anspruchsvolle Enthousiasten die Marke: Helly Hansen

CONFIDENT WHEN IT MATTERS 140107_NOR_V8_final.indd 10

15.01.2014 12:49:57


NOR ADDENDUM C - EUROSAF CHAMPIONS SAILING CUP C.1. REGATTAS The 2014 EUROSAF Champions Sailing Cup Series is comprised of the following regattas: • Trentino Garda Olympic Week - Riva del Garda, ITA • Delta Lloyd Regatta - Medemblik, NED • Sail for Gold Regatta - Weymouth and Portland, GBR • Kieler Woche - Kiel, GER EUROSAF may add additional regattas to the series in the future.

C .2. PROPERTY The EUROSAF Champions Sailing Cup is owned by EUROSAF.

C .3. PRIZES AND EUROSAF CHAMPIONS SAILING CUP RANKING POINTS C.3.1. EUROSAF will award prizes to the top 3 boats, in each class, in the Champions Sailing Cup competition. C.3.2. The date, time and location of the of the EUROSAF Champions Sailing Cup prize giving, if any, will be announced by EUROSAF. C. 3.3. A boat placing first, second or third in this regatta will forfeit their EUROSAF European Sailing Cup Rankings points if they fail to attend the prize giving ceremony without prior written permission from the Organising Authority.

11

140107_NOR_V8_final.indd 11

15.01.2014 12:49:57


140107_NOR_V8_final.indd 12

15.01.2014 12:49:58


International Classes / 29er Europeans 26 - 29 June 2014 / 23 - 29 June 2014

1. RULES

1. REGELN

1.1.

The regatta will be governed by the rules as defined in the Racing Rules of Sailing (RRS).

1.1.

1.2.

RRS Appendix P, Special Procedure for Rule 42, will apply. No national authority prescriptions will apply.

1.2.

If there is a conflict between languages the English text shall prevail. Jury-Hearings may be conducted under the Arbitration System.

1.4.

1.3. 1.4. 1.5.

1.3.

1.5.

Die Veranstaltung wird nach den aktuellen Regeln, wie in den Wettfahrtregeln Segeln (WR) definiert, gesegelt. Der Anhang P, Sofortstrafen für Regelverletzungen nach RRS Regel 42, kommt zur Anwendung. Die Vorschriften des nationalen Verbandes finden keine Anwendung. Bei unterschiedlichen Interpretationen ist der englische Text maßgebend. Jury-Hearings können nach dem Arbitration System verhandelt werden.

2. ADVERTISING AND BOW NUMBERS

2. WERBUNG UND BUGNUMMERN

2.1.

2.1.

2.2.

Boats may be required to display bow numbers and advertising chosen and supplied by the Organizing Authority. While racing, competitors aboard the boats ranked first, second and third in the series at the beginning of that day, shall wear yellow, blue and red bibs respectively. The bibs will be provided by the Organizing Authority.

2.2.

Boote können aufgefordert werden, Bugnummern und Werbung zu zeigen. Dieses wird durch den Veranstalter bereitgestellt. Während der Rennen müssen die ab Tagesbeginn erst-, zweit- und drittplatzierten Teilnehmer entsprechend gelbe, blaue oder rote Trikots tragen. Die Trikots werden vom Veranstalter gestellt.

3. ELIGIBILITY AND ENTRY

3. ZULASSUNGSKODEX UND MELDUNG

3.1.

The races are open to classes as stated in point 5 of this Notice of Race. Competitors and coaches shall enter by completing the online entry form on the event website www.kielerwoche.com and paying the required fees. Entries must be received no later than 01 June 2014 to qualify for the Early Entry Fee. ISAF Eligibility shall apply. Competitors shall produce evidence of membership of the appropriate class association at the time of registration as may be required by the organizing authority. Competitors under 18 years of age shall present a signed and completed parent (guardian) consent and declaration form at registration. The forms are available for download on the event website www.kieler-woche.com. The minimum number of entries is 20 boats for each class. 420 class only: The entry limit for German sailors is 100 entries. Helmsmen ranked in the first 2/3 ranks of the German ranking list valid at the entry closing date of the regatta are eligible to enter. In case of discrepancy the German 420 class association will decide.

3.1.

29er Europeans only: Eligible boats may enter through www.29ereuropeans.org.

3.8.

3.2.

3.3. 3.4.

3.5.

3.6. 3.7.

3.8.

3.2.

3.3. 3.4.

3.5.

3.6. 3.7.

Die Wettfahrten sind für die in Punkt 5 genannten Klassen offen ausgeschrieben. Teilnehmer und Trainer werden aufgefordert sich über das Onlinemeldeformular auf www.kieler-woche.de anzumelden und das entsprechende Meldegeld zu bezahlen. Meldungen müssen bis zum 01. Juni 2014 eintreffen, um die „Early Entry Fee“ zu sichern. Es gilt der ISAF Zulassungskodex. Teilnehmer sollen den Nachweis der Mitgliedschaft in der entsprechenden Klassenvereinigung bei der Anmeldung vorzeigen. Minderjährige Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine von ihren Eltern (Vormund) unterzeichnete Einverständniserklärung vorlegen. Die Vorlagen stehen zum Herunterladen auf www.kieler-woche.de zur Verfügung. Die minimale Anzahl der Meldung je Klasse beträgt 20 Boote. Nur 420er Klasse: Die Meldebeschränkung für deutsche Segler beträgt 100 Meldungen. Die ersten 2/3 der in der deutschen Rangliste positionierten Steuerleute sind berechtigt zu melden. Es gilt die Rangliste zum Zeitpunkt des Meldeschlusses. Im Zweifel entscheidet die Deutsche 420er Klassenvereinigung. Nur 29er Europameisterschaft: Qualifizierte Teilnehmer melden auf der Seite www.29ereuropeans.org

4. CLASSIFICATION

4. KLASSIFIKATION

Not applicable.

Nicht zutreffend.

13

140107_NOR_V8_final.indd 13

15.01.2014 12:49:58


AKTUELLER ANLIEGEKURS

WEGPUNKT

WAHRER WIND

TIDENEINSTELLUNG

ENTGEGENGESETZTER ANLIEGEKURS

Neu: SailSteer Für Cruising und Racing Egal ob Sie Ihrem nächsten Titel nachjagen oder einfach nur zur nächsten Bucht cruisen wollen, B&G’s einzigartige SailSteer-Funktion kombiniert alle Hauptdaten. Vom Kurs, Wind, Anliegekurs und Gezeiten bis zu Windwinkelanzeige und Windwechselsektoren, SailSteer kümmert sich um die Zahlen, so dass Sie einen perfekten Tag auf dem Wasser genießen können. Exklusiv verfügbar auf: N

N

Zeus2

EU

EU

Zeus Touch

H5000

Für weitere Informationen scannen Sie diesen QR-Code

www.bandg.com 140107_NOR_V8_final.indd 14 B&G SailSteer FP Ad (210x297) (DE) 11-13.indd 1

PASSION FÜRS SEGELN 15.01.2014 12:49:58 18/12/2013 15:58


2013 15:58

5. FEES

5. MELDEGELDER

5.1.

The fees are stated in Euro. Entries received not later than 01 June 2014 will qualify for the Early Entry Fee.

5.1.

5.2.

The entry fee is non-refundable, except the event is cancelled by the Organizing Authority.

5.2.

Die Meldegelder sind in Euro ausgewiesen. Meldungen, die bis zum 01. Juni 2014 eingehen, haben das in der Spalte „Early Entry Fee“ ausgewiesene Meldegeld. Die Meldegelder werden nicht rückerstattet, es sei denn, die Klasse wird vom Veranstalter abgesagt.

Class 29er Europeans (split fleets) 420 (split fleets) 505 B/one Contender Europe Flying Dutchman Folkeboot Formula 18 Hobie 16 J/24 Laser 4.7 Laser Radial (open) Musto Performance Skiff OK-Dinghy Coaches, Support Boat 5.3. 5.4.

Entry Fee 375 210 210 270 150 150 210 270 210 210 270 150 150 150 150

All boats sailing in split fleets shall pay a fee of 5,00 € for the coloured streamers for group identification at the Check-In. The fee will be refunded on return. 29er Europeans only: The Entry Fee includes both social events (See 7.2).

5.3.

5.4.

6. FORMAT 6.1. 6.2.

50

Early Entry Fee 250 140 140 180 100 100 140 180 140 140 180 100 100 100 100

Alle Boote, die in ihrer Klasse in Gruppen segeln, müssen eine Gebühr in Höhe von 5,00 € für farbige Gruppenfähnchen beim Check-In bezahlen. Diese Gebühr wird bei Rückgabe zurück erstattet. Nur 29er Europameisterschaft: Das Meldegeld beinhaltet die beiden Rahmenveranstaltungen (s. 7.2).

6. FORMAT

If a class has a large number of entries, the Organizing Authority may split the fleet. Splitt fleets will sail a qualifying series and a final series. 29er Europeans only: The regatta will consist of a qualifying series and a final series.

6.1. 6.2.

7. SCHEDULE

Für den Fall großer Meldezahlen kann der Veranstalter die Flotte in Gruppen teilen. In Gruppen geteilte Flotten segeln eine Qualifikations- und Finalserie. Nur 29er Europameisterschaft: Die Regatta besteht aus einer Qualifikations- und Finalserie.

7. ZEITPLAN

7.1. All classes, except 29er Europeans: 7.1.1. Registration for competitors, coaches and team leaders is scheduled to begin 0900 hrs on Wednesday, 25 June 2014 at the Check-In. 7.1.2. The first briefing for competitors, coaches and team leaders is scheduled for 1030 hrs on Thursday, 26 June 2014 at the Olympic Sailing Center, Kiel-Schilksee. 7.1.3. The warning signal for the first race will be no earlier than 1300 hrs on Thursday, 26 June 2014.

7.1. Alle Klassen, außer 29er Europameisterschaft: 7.1.1. Teilnehmer, Coaches und Teamleiter können sich Mittwoch, 25. Juni 2014 ab 09:00 Uhr im Check-In registrieren. 7.1.2. Die erste Steuermannsbesprechung für Teilnehmer, Trainer und Gruppenleiter findet am Donnerstag, 26. Juni 2014 um 10:30 Uhr im Olympiazentrum Kiel-Schilksee statt. 7.1.3. Das Ankündigungssignal für die erste Wettfahrt am Donnerstag, 26. Juni 2014 wird nicht vor 13:00 Uhr gegeben. 7.1.4. Am letzten Wettfahrttag wird kein Ankündigungssignal nach 14:00 Uhr gegeben.

7.1.4. On the last day of racing, no warning signal will be made after 1400 hrs.

15

140107_NOR_V8_final.indd 15

15.01.2014 12:49:58


140107_NOR_V8_final.indd 16

15.01.2014 12:49:59


7.1.5. The schedule of races and dates of racing is as follows:

7.1.5. Folgende Rennen sind geplant:

Class All classes except Musto Performance Skiff Musto Performance Skiff

Racing Days 26 - 29 June 2014

Only 29er Europeans: 7.2. 7.2.1. Registration for competitors, coaches and team leaders is scheduled to begin 1100 hrs on Sunday, 22 June 2014 at the Check-In. 7.2.2. Measurement is scheduled on Monday, 23 June and Tuesday, 24 June 2014 at the 29er Measurement marquis. 7.2.3. The Opening Ceremony is scheduled for Tuesday, 24 June 2014. 7.2.4. The first briefing for competitors, coaches and team leaders is scheduled for 1000 hrs on Wednesday, 25 June 2014 at the Olympic Sailing Center.

7.2. Nur 29er Europameisterschaft: 7.2.1. Teilnehmer, Coaches und Teamleiter können sich ab Sonntag, 22. Juni 2014 11:00 Uhr im Check-In registrieren. 7.2.2. Die Vermessung findet am Montag, 23. Juni und Dienstag, 24. Juni 2014 in den 29er Vermessungspagoden statt. 7.2.3. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Dienstag, 24. Juni 2014 statt. 7.2.4. Die erste Steuermannsbesprechung für Teilnehmer, Trainer und Gruppenleiter findet am Mittwoch, 25. Juni 2014 um 10:00 Uhr im Olympiazentrum Kiel-Schilksee statt. 7.2.5. Das Ankündigungssignal für die erste Wettfahrt am Mittwoch, 25. Juni 2014 wird nicht vor 12:00 Uhr gegeben. 7.2.6. Das Grillen mit der Klassenvereinigung findet am Donnerstag, 26, Juni statt. 7.2.7. Am letzten Wettfahrttag wird kein Ankündigungssignal nach 14:00 Uhr gegeben. 7.2.8. Folgende Rennen sind geplant:

7.2.5. The warning signal for the first race will be no earlier than 1200 hrs on Wednesday, 25 June 2014. 7.2.6. The BBQ of the class association is scheduled for Thursday, 26 June 2014. 7.2.7. On the last day of racing, no warning signal will be made after 1400 hrs. 7.2.8. The schedule of races and dates of racing is as follows:

Class 29er Europeans Qualification 29er Europeans Finals

Racing Days 25 - 27 June 2014 28 - 29 June 2014

8. EQUIPMENT INSPECTION

8. KONTROLLVERMESSUNG

8.1. 8.2.

8.1. 8.2.

8.3. 8.4.

Number of Races 11 21

Each boat shall have a valid measurement certificate. In addition to RRS 78.2 the measurement certificate might be inspected throughout the event. 29er Europeans only: Boats will be inspected for class rules compliance prior to racing (see Schedule). 29er Europeans only: Only one set of sails, and one forestay, shall be used throughout the regatta.

8.3. 8.4.

Number of Races 25

Jedes Boot muss einen gültigen Messbrief haben. In Ergänzung der WR 78.2 kann der Messbrief während der Veranstaltung überprüft werden. Nur 29er Europameisterschaft: Alle Boote werden vor der Regatta auf Klassenkonformität vermessen. Nur 29er Europameisterschaft: Nur ein Satz Segel und ein Vorstag darf auf der Regatta genutzt werden.

9. SAILING INSTRUCTIONS

9. SEGELANWEISUNGEN

The Sailing Instructions will be available at Check-In.

Die Segelanweisungen werden beim Check-In verfügbar sein.

10. VENUE

10. VERANSTALTUNGSORT

10.1. The Events will be hosted at the Kiel-Schilksee Olympic Center. 10.2. The Race Office will be at the Schilksee Olympic Sailing Center, Kiel-Schilksee. Addendum B shows the location of the regatta harbour. 10.3. The racing area will be Kiel Bay, Kiel-Schilksee, Germany. Addendum A shows the location of the course areas.

10.1. Der Veranstaltungsort ist das Olympiazentrum Kiel-Schilksee. 10.2. Das Regattabüro ist im Olympiazentrum Kiel-Schilksee. Anhang B zeigt die Lage des Regattahafens.

11. COURSES

11. KURSE

The courses will be defined in the Sailing Instructions.

Die Kurse werden in den Segelanweisungen festgelegt.

10.3. Die Regattagebiete sind in der Kieler Bucht vor KielSchilksee, Deutschland. Anhang A zeigt die Lage der Kursgebiete.

17

140107_NOR_V8_final.indd 17

15.01.2014 12:49:59


WEIL DER HORIZONT DAS SCHÖNSTE ZIEL IST. WEIL SEGELN DIE SCHÖNSTE ART ZU REISEN IST.

Tage Alle 14 neu k!* am Kios

YACHT im Abo? Kein Problem! Einfach bestellen unter 0521 - 55 99 11 oder www.yacht.de/abo und Geschenk sichern. * Finden Sie Ihren nächsten Händler unter www.pressekaufen.de

DIE NR. 1 BEI SEGLERN. 140107_NOR_V8_final.indd 18

Yacht_210x297_Kieler_Woche14.indd 1

15.01.2014 12:50:00

17.12.13 10:13


2.13 10:13

12. PENALTY SYSTEM

12. STRAFSYSTEM

For the classes 29er, Folkeboot, Formula 18, H-Boot, Hobie 16, J/24 and Musto Performance Skiff RRS 44.1 is changed so that the Two-Turns Penalty is replaced by the One-Turn Penalty.

Für die Klassen 29er, Folkeboot, Formula 18, H-Boot, Hobie 16, J/24 und Musto Performance Skiff wird die WR 44.1 so geändert, dass die 2-Drehungen-Strafe durch eine 1-Drehung-Strafe ersetzt wird.

13. INTERNATIONAL JURY

13. INTERNATIONALE JURY

An International Jury will be appointed in accordance with RRS 91(b). Its decisions will be final as provided in RRS 70.5.

Es wird eine internationale Jury berufen in Übereinstimmung mit WR 91(b). Die Entscheidungen sind endgültig wie in WR 70.5 ausgewiesen.

14. SCORING

14. WERTUNGSSYSTEM

14.1. The Low Point System of RRS Appendix A will apply.

14.1. Das Low Point System der WR Appendix A wird angewendet. 14.2. Es sind drei Wettfahrten für eine Serie notwendig.

14.2. A minimum of three races is required to be completed to constitute a series. 14.3. If a boat placed first, second or third in the regatta failed to attend the Prize-Giving-Ceremony without prior written permission from the Organizing Authority, it will forfeit its claim on prizes and trophies.

14.3. Boote, die in der Gesamtwertung auf den ersten drei Plätzen liegen und ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Veranstalters bei der Siegerehrung nicht anwesend sind, verwirken ihr Anrecht auf die Preise. 14.4. Nur 29er Europameisterschaft: 14.4.1. Fünf Wettfahrten sind nötig, um die Qualifikationsserie zu beenden. Wurden weniger als 5 Wettfahrten in der Qualifikation gewertet, wird die Qualifikation fortgesetzt. 14.4.2. Eine Wettfahrt je Gruppe der Qualifizierungsserie ist für die Regatta notwendig. 14.4.3. Falls Gruppen am Ende der Qualifikation nicht die gleiche Anzahl von Wettfahrten abgeschlossen haben, werden die letzten Rennen der Gruppen mit mehr Wettfahrten gestrichen. 14.4.4. Die Regel A4.2 wird so geändert, dass die Ergebnisse immer basierend auf die größte Flotte gerechnet werden. 14.4.5. Außer für die in 14.4.7 genannten Ergebnisse, sind die Punkte eines Bootes die Summe aus den Punkten der einzelnen Finalwettfahrten addiert mit der Endplatznummer aus der Qualifikationsserie. 14.4.6. Jede Gruppe der Finalserie wird separat gewertet. Im Finale muss nicht jede Gruppe gleich viele Wettfahrten gesegelt haben, um gewertet zu werden. Die Boote der Goldflotte werden am höchsten gewertet, etc. 14.4.7. Wertung (wird separat für Qualifikations- und Finalserie angewandt): a) Falls 5 oder weniger Wettfahrten abgeschlossen wurden, zählen alle Wettfahrten. b) Falls 5 bis 8 Wettfahrten abgeschlossen wurden, zählen alle Wettfahrten abzüglich der schlechtesten.

14.4. 29er Europeans only: 14.4.1. Five races are required to be completed by each fleet to constitute a qualifying series. If 5 races are not completed as scheduled, the qualifying series will be extended to complete them. 14.4.2. One qualifying race is required to be completed by all fleets to constitute a regatta. 14.4.3. If at the end of the qualifying series some boats have more race scores than others, scores for the most recent races will be excluded so that all boats have the same number of race scores. 14.4.4. For the qualifying series, rule A4.2 is changed so that the scores are based on the number of boats assigned to the largest fleet. 14.4.5. Except for race scores excluded under 14.4.7, a boat’s regatta score will be the total of her race scores from her final-series races plus points equal to her qualifying-series rank. 14.4.6. Each final series fleet will be scored separately. Different final series fleets need not have completed the same number of final races. The boats in the Gold fleet will be ranked highest, etc. 14.4.7. Series Scores (apply separately to qualifying and final series): a) When fewer than 5 races have been completed, a boat’s series score will be the total of her race scores. b) When from 5 to 8 races have been completed, a boat’s series score will be the total of her race scores excluding her worst score. c) When 9 or more races have been completed, a boat’s series score will be the total of her race scores excluding her two worst scores.

c) Falls 9 oder mehr Wettfahrten abgeschlossen wurden, zählen alle Wettfahrten abzüglich der zwei schlechtesten.

SECTIONS 15 TO 24

ABSCHNITTE 15 BIS 24

Please refer to sections “Common Notices” and “Insurance and Disclaimer of Liability” as part of this Notice of Race.

Sind in den Kapiteln „Für alle Teile geltende Bestimmungen“ und „Versicherung und Haftungsausschluss“ als Teil dieser Ausschreibung ausgewiesen.

19

140107_NOR_V8_final.indd 19

15.01.2014 12:50:00


Consulting Architekturberatung SOA

Unsere erstklassigen b+m CreditController b+m AGS Business-LĂśsungen fĂźr die b+m bAV-Manager b+m RiskManager Finanzwirtschaft IT-Strategie Coaching

sind das Ergebnis b+m FondsManager

b+m gear moderner

Entwicklungsmethodik und Branchenkompetenz b+m FGCenter

Model Driven Software Development Generatoren Integrationsarchitektur b+m SoftwareModernisation Model Repository Softwarefabrik

www.bmiag.de

140107_NOR_V8_final.indd 20

15.01.2014 12:50:00


Offshore Classes 21 - 28 June 2014

/ /

Int. German Championship 21 - 25 June 2014

The event Offshore consists of five parts:

Die Veranstaltung Seeregatten besteht aus fünf Teilen:

1. Welcome Race (Short Offshore/Kiel - Eckernförde - Kiel) 2. Kiel-Cup Alpha (Inshore Races) 3. Kiel-Cup Foxtrott (Inshore Races) 4. Silbernes Band (Long Offshore) 5. Senatspreis (Short Offshore)

1. Welcome Race (Mittelstrecke/Kiel - Eckernförde - Kiel) 2. Kiel-Cup Alpha (Inshore Wettfahrten) 3. Kiel-Cup Foxtrott (Inshore Wettfahrten) 4. Silbernes Band (Langstrecke) 5. Senatspreis (Mittelstrecke)

International German Championship (IDM) consists of „Welcome Race“ and „Kiel-Cup Alpha“ (part 1 and 2).

Die Internationale Deutsche Meisterschaft im Seesegeln (IDM) besteht aus dem „Welcome Race“ und „Kiel-Cup Alpha“ (Teil 1 und 2).

SAFETY CATEGORY For all races (Parts 1 to 5): A marine VHF transceiver (if handheld, it shall be watertight or with a waterproof cover), shall be carried, function properly and be readily accessible. For Inshore Races (Parts 2 and 3) only: If Class Rules prescribe Safety Equipment, this equipment shall be carried. Otherwise, ISAF Offshore Special Regulations Category 4 shall apply. For “Welcome Race” and “Senatspreis”: ISAF Offshore Special Regulations Category 4 shall apply. For “Silbernes Band“ only: ISAF Offshore Special Regulations Category 3 shall apply.

SICHERHEITSKATEGORIE Für alle Rennen (Teile 1 bis 5): Ein Schiffs-UKW-Gerät (tragbare Geräte müssen wasserdicht sein oder eine wasserdichte Hülle haben) soll vorhanden, funktionsfähig und leicht zugänglich sein. Nur für Inshore Rennen (Teile 2 und 3): Wenn Klassenregeln Sicherheitsausrüstung vorschreiben, soll diese mitgeführt werden. Andernfalls gelten die ISAF Offshore Special Regulations Kategorie 4. Die Rennen „Welcome Race“ und „Senatspreis“ (Teile 1 und 5): Sind als ISAF Offshore Special Regulations Kategorie 4 eingestuft. Das Rennen „Silbernes Band“ (Teil 4): Ist als ISAF Offshore Special Regulations Kategorie 3 eingestuft.

1. RULES

1. REGELN

1.1.

The regatta will be governed by the rules as defined in the Racing Rules of Sailing (RRS).

1.1.

1.2.

Additional rules that apply • ISAF Offshore Special Regulations • „Meisterschaftsordnung Seesegeln“ of the German Sailing Federation for the International German Championship In the event of a conflict between any of the above rules and/or regulations and the Sailing Instructions, the Sailing Instructions shall prevail. Jury-Hearings may be conducted under the Arbitration System. If there is a conflict between languages the English text shall prevail.

1.2.

1.3. 1.4. 1.5.

1.3. 1.4. 1.5.

Die Veranstaltung wird nach den aktuellen Regeln, wie in den Wettfahrtregeln (WR) - Segeln definiert, gesegelt. Zusätzliche Regelungen kommen zur Anwendung: • ISAF Offshore Special Regulations • “Meisterschaftsordnung Seesegeln” des DSV für die Internationale Deutsche Meisterschaft Im Fall eines Konfliktes zwischen den oben genannten Regeln und den Segelanweisungen, gehen die Segelanweisungen vor. Jury-Hearings können nach dem Schlichtungsverfahren (Arbitration System) verhandelt werden. Bei unterschiedlichen Interpretationen ist der englische Text maßgebend.

2. ADVERTISING AND BOW NUMBERS

2. WERBUNG UND BUGNUMMERN

Boats may be required to display bow numbers and advertising chosen and supplied by the Organizing Authority.

Boote können aufgefordert werden, Bugnummern und durch den Veranstalter bereitgestellte Werbung zu zeigen.

3. ELIGIBILITY AND ENTRY FEE

3. ZULASSUNGSKODEX UND MELDEGELD

3.1. Applicable to all races: 3.1.1. If there are less than eight starting boats in a class, the Organizing Authority may withdraw the eligibility for this class and will refund the Entry Fee. 3.1.2. When at least eight boats from a rating class, which in itself race “level” and belong to a class recognised by

3.1. Für alle Wettfahrten gilt: 3.1.1. Bei weniger als acht Startern in einer Klasse behält sich der Veranstalter vor, die Zulassung der Klasse gegen Rückerstattung des Meldegeldes zurückzuziehen. 3.1.2. Wenn mehr als acht Boote einer Bootsklasse melden und diese vom Veranstalter anerkannt ist, behält

21

140107_NOR_V8_final.indd 21

15.01.2014 12:50:00


5485AD 'Safe Hands'_D_210x297 10/10/2013 11:29 Page 1

Bewuchsschutz: Bei uns sind Sie in guten Händen. Für Sie als Bootseigner könnte es die wichtigste Aufgabe sein, Ihre Yacht vor Schäden und Folgekosten durch Bewuchs zu schützen. Sie brauchen einen Partner mit einem Namen, dem man global vertraut. Ein Name, der für Qualität und Wissen steht. Seit 1856 entwickeln wir weltweit führende Technologien für Antifoulingprodukte, die Ihre Yacht heute schützen.

International Farbenwerke GmbH Postfach 80 04 49, 21004 Hamburg Tel.: 040-72003-222 Hotline: 0800-1198930 , International und das AkzoNobel Logo sind Warenzeichen von AkzoNobel. © AkzoNobel 2013. Antifouling sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

140107_NOR_V8_final.indd 22

15.01.2014 12:50:01


the Organising Authority, take part in a race, the Organising Authority may regroup these into a One-Design Class. With prior permission of the Organising Authority that One-Design class may then race under Class rules. 3.1.3. Owner and Helmsmen must be a member of their Member National Authority or affiliated yacht club.

sich der Veranstalter vor, diese baugleichen Boote in Einheitsklassen einzuteilen. Mit vorheriger Zustimmung des Veranstalters darf diese Klasse dann nach Klassenregeln segeln. 3.1.3. Eigner und Steuerleute müssen Mitglieder ihres nationalen Verbandes oder eines Mitgliedvereins ihres nationalen Verbandes sein. 3.2. Zulassung und Meldegeld für Welcome Race / Int. Deutsche Meisterschaft (IDM) (21. - 22. Juni): 3.2.1. Folgende Yachten können für das Welcome Race melden: 3.2.1.1. Yachten mit ORC-Club- und ORC-Int.-Messbrief und die Klassen Albin Ballad und X-79. Weitere ISAF Yacht- oder Kielbootklassen oder vom Veranstalter anerkannte Klassen können die Zulassung beim Veranstalter beantragen. 3.2.1.2. Multihulls können für das Welcome Race melden. 3.2.2. Meldegelder: Die Meldegelder sind in Euro ausgewiesen. Meldungen, die bis zum 01. Juni 2014 eingehen, haben das in der Spalte „Early Entry Fee“ ausgewiesene Meldegeld.

3.2.

Eligibility and Entry Fee for Welcome Race / Int. German Championship (IDM) (21 - 22 June): 3.2.1. The following boats are eligible to enter the Welcome Race: 3.2.1.1. Yachts with ORC-Club and ORC-Int. measurement certificate and the classes Albin Ballad and X-79. Further ISAF recognised Yacht- or Keelboat classes or classes recognised by the Organising Authority may request admission. 3.2.1.2. Multihulls are eligible to enter the Welcome Race. 3.2.2. Entry Fees:​ The fees are quoted in Euro. Entries received not later than June 01 June 2014 qualify for the Early Entry Fee.

Entry Fee 150 120 90

ORC I, Multihulls über 40 Fuss ORC II, Multihulls 30 - 39 Fuss ORC III/IV, Albin Ballad, X-79, Multihulls bis 29 Fuss 3.3.

Eligibility and Entry Fee for Kiel-Cup Alpha / Int. Deutsche Meisterschaft (IDM) (23 - 25 June): 3.3.1. The following boats are eligible to enter the Kiel-Cup Alpha: Yachts with ORC-Int. measurement certificate. Further ISAF recognised Yacht- or Keelboat classes or classes recognised by the Organising Authority may request admission. 3.3.2. Entry Fee: The fees are quoted in Euro. Entries received not later than 01 June 2014 qualify for the Early Entry Fee.

Early Entry Fee 100 80 60

3.3.

Zulassung und Meldegeld für Kiel-Cup Alpha / Int. Deutsche Meisterschaft (IDM) (23. - 25. Juni): 3.3.1. Folgende Yachten können für den Kiel-Cup Alpha melden: Yachten mit ORC-Int.-Messbrief Weitere ISAF Yacht- oder Kielbootklassen oder vom Veranstalter anerkannte Klassen können die Zulassung beim Veranstalter beantragen. 3.3.2. Meldegelder: Die Meldegelder sind in Euro ausgewiesen. Meldungen, die bis zum 01. Juni 2014 eingehen, haben das in der Spalte „Early Entry Fee“ ausgewiesene Meldegeld.

Entry Fee 375 300 225

ORC I ORC II ORC III+IV 3.4.

Eligibility and Entry Fee for Kiel-Cup Foxtrott (21-24 June): 3.4.1. Only the following classes are eligible to enter the Kiel-Cup Foxtrott: J/70, J/80, Melges24, SB20, Albin Express, X-99 and Platu 25. Further ISAF recognised Yacht- or Keelboat classes or classes recognised by the Organising Authority may request admission.

Early Entry Fee 250 200 150

3.4.

Zulassung und Meldegeld für Kiel-Cup Foxtrott (21.-24. Juni): 3.4.1. Nur die folgenden Kielboot Klassen sind für die Kiel-Cup Foxtrott Seebahn-Einheitsklassen-Regatta zugelassen: J/70, J/80, Melges24, SB20, Albin Express, X-99 und Platu 25. Weitere ISAF Yacht- oder Kielbootklassen oder vom Veranstalter anerkannte Klassen können die Zulassung beim Veranstalter beantragen.

23

140107_NOR_V8_final.indd 23

15.01.2014 12:50:01


Perfection Down To Detail

RACE SERVICE!

Call the North Sails service tent on the race venue at Kiel Schilksee: +49-172-447 92 51

www.northsails.de

140107_NOR_V8_final.indd 24

15.01.2014 12:50:02


3.4.2. Entry Fee:​​ The fees are quoted in Euro. Entries received not later than 01 June 2014 will qualify for the Early Entry Fee.

Albin Express J/70 J/80 Melges24 Platu 25 SB20 X-99 3.4.3. J/80 class only: All Owners and/or Helms must be registered as fully paid up members of their NCA. Each boat shall submit the “J/80 Owner Regatta Declaration” (Class rule part III H4) and the “J/80 Crew Weight Declaration” (class rule Part III H5) during Check-In. Eligibility and Entry Fee for the Silbernes Band (26 - 27 June): 3.5.1. The following boats are eligible to enter the Silbernes Band: Yachts with ORC-Club and ORC-Int. measurement certificate. The boat’s mast height (clearance) must not exceed 33 m. Further ISAF recognised Yacht- or Keelboat classes or classes recognised by the Organising Authority may request admission.

3.5.2. Entry Fee:

ORC I ORC II ORC III+IV

nt el 51

Entry Fee

Early Entry Fee

300

200

3.4.3. Nur für die Klasse J/80 gilt: Alle Eigner und/oder Steuerleute müssen Mitglied ihrer nationalen Klassenvereinigung sein. Die Mitgliedsbeiträge müssen bezahlt sein. Jedes Boot muss die “J/80 Eigner Regatta Erklärung” (Klassenregel Teil III H4) und die “J/80 Crewgewicht Erklärung” (Klassenregel Teil III H5) beim Check-In abgeben. Zulassung und Meldegeld für 3.5. Silbernes Band (26. - 27. Juni): 3.5.1. Folgende Yachten können für das Silbernes Band melden: Yachten mit ORC-Club- und ORCInt.-Messbrief. Die Masthöhe der Yacht darf 33 m nicht überschreiten (Brückendurchfahrt!). Weitere ISAF Yacht- oder Kielbootklassen oder vom Veranstalter anerkannte Klassen können die Zulassung beim Veranstalter beantragen. 3.5.2. Meldegelder:

3.5.

E!

de

3.4.2. Meldegeld: Die Meldegelder sind in Euro ausgewiesen. Meldungen, die bis zum 01. Juni 2014 eingehen, haben das in der Spalte „Early Entry Fee“ ausgewiesene Meldegeld.

The fees are quoted in Euro. Entries received not later than 01 June 2014 qualify for the Early Entry Fee.

Entry Fee

Early Entry Fee

150

100

Die Meldegelder sind in Euro ausgewiesen. Meldungen, die bis zum 01. Juni 2014 eingehen, haben das in der Spalte „Early Entry Fee“ ausgewiesene Meldegeld. 3.6. Zulassung und Meldegeld für Senatspreis (28. Juni): 3.6.1. Folgende Yachten können für den Senatspreis melden: Yachten mit ORC-Club- und ORC-Int.-Messbrief. Weitere ISAF Yacht- oder Kielbootklassen oder vom Veranstalter anerkannte Klassen können die Zulassung beim Veranstalter beantragen. 3.6.2. Meldegelder: Die Meldegelder sind in Euro ausgewiesen. Meldungen, die bis zum 01. Juni 2014 eingehen, haben das in der Spalte „Early Entry Fee“ ausgewiesene Meldegeld.

3.6.

Eligibility and Entry Fee for the Senatspreis (28 June): 3.6.1. The following boats are eligible to enter the Senatspreis: Yachts with ORC-Club and ORC-Int. measurement certificate. Further ISAF recognised Yacht- or Keelboat classes or classes recognised by the Organising Authority may request admission. 3.6.2. Entry Fee: The fees are quoted in Euro. Entries received not later than 01 June 2014 will qualify for the Early Entry Fee.

Entry Fee 150 120 90

ORC I ORC II ORC III+IV

Early Entry Fee 100 80 60

25

140107_NOR_V8_final.indd 25

15.01.2014 12:50:02


Anz_Sehnsucht_SZ2-2014 A4_KiWo 18.12.13 13:06 Seite 36

1

Charter

Das Charter-Magazin 2014

Horizonte Urlaub am Wasser — Reisen auf dem Wasser

TĂźrkei: Einmal Marmaris und zurĂźck Zum schĂśnsten See Italiens: Gardasee

Ein GenusstĂśrn durch Berlin

Foto: Max Topchii – fotolia.com

₏ 5,– 10. Jahrgang

Oman - ein Ziel der Extraklasse

Seychellen: die pure Entschleunigung

.R\!UGUST\`  

WASSERSPORT

WWWBVWWORG

-AGAZINFĂ R)NDUSTRIE (ANDELUND$IENSTLEISTUNGEN

7 ) 2 4 3 # ( ! & 4

-ÂœĂŠÂ…ÂœÂ?ĂŒĂŠÂ“>˜ `iÂ˜ĂŠ >VÂ…ĂœĂ•VÂ…Ăƒ ÂˆÂ˜ĂƒĂŠ ÂœÂœĂŒ

August 2013

ˆiĂŠ Ă€>˜VÂ…iÊâÕÀÊ >Â…Ă€iĂƒÂ“ÂˆĂŒĂŒi\ĂŠ}iv>˜}i˜ ÂˆÂ˜ĂŠ`iÀÊÂ?>Ă•ĂŒi

sport

schipper

12

Marina Wieltsee: Alles ist gut

Dezem ber 2013

¡ 32. Jah rgang

â‚Ź 3,50

Trapper an der Hamme

Š svedoliver - fotolia.com SportSchipper

C 9839 E ¡ EUR 3,50 • 28. Jahrgang

September 2013

Foto: Ulf

Somme

1

rwerck

CHF 4,9 0 DKK 22 ,50

C 1135 4

Revier-Fachmagazin

w w w . s e g l e r - z e i t u n g . d e

Motorboote – Reviere – Tests

Tourenskipper: 25 mal Leer maritim Holland-Stahl: Drei Boote im Test Messe: HISWA im Aufwind

Ăœbersicht: Bordtoilettensysteme Langfahrt: Trawlertreff in Punat Offizielles Mitteilungsblatt der Spor tbootvereinigung e.V. im DMYV

Offizielles Mitteilungsblatt des Deutschen Motor yachtverbandes e.V.

 

Deutsche

SEEregatten

    

2013

Aktiv in Berlin

Scandin

₏ 3,50 Dezember 2013 ¡ 32. Jahrgang

CHF 4,90 DKK 22,50

C 11354

avia 27:

12

Yacht-F e

eling

Foto: Ulf Sommerwerck

w w w . s e g l e r - z e i t u n g . d e

Aktiv in Berlin

Scandinavia 27: Yacht-Feeling

140107_NOR_V8_final.indd 26

15.01.2014 12:50:04


4. ENTRY

4. MELDUNG

Competitors and coaches shall enter by completing the online entry form on the event website www.manage2sail.com and paying the required fees. Entries must be received no later than 01 June 2014 to qualify for the Early Entry Fee.

Teilnehmer und Trainer werden aufgefordert sich über das Onlinemeldeformular auf www.manage2sail.com anzumelden und das entsprechende Meldegeld zu bezahlen. Meldungen müssen bis zum 01. Juni 2014 eintreffen, um die „Early Entry Fee“ zu sichern.

5. CLASSIFICATION

5. KLASSIFIKATION

Not applicable.

Nicht zutreffend.

6. FORMAT

6. FORMAT

Please see Notice of Race 7 - Schedule.

Siehe Ausschreibung 7 - Zeitplan.

7. SCHEDULE OF RACES AND VENUE

7. ZEITPLAN DER REGATTEN UND VERANSTALTUNGSORTE

7.1.

7.2.

7.3.

Welcome Race / Int. German Championship (IDM) The Welcome Race consists of two separate short offshore races: • Kiel - Eckernförde • Eckernförde - Kiel Race 1: Kiel to Eckernförde Start: Saturday 21 June. First warning signal at 0925 hrs on the Inner Fjord in front of the Kieler Yacht-Club, Kiel-Düsternbrook. Finish: In front of the harbour Eckernförde. Prize-Giving Ceremony: Saturday 21 June, 1930 hrs in Eckernförde. Race 2: Eckernförde to Kiel Start: Sunday 22 June. First warning signal at 1055 hrs in front of the harbour Eckernförde. Finish: Strander Bucht. Prize-Giving-Ceremony: Sunday 22 June, 1930 hrs in Kiel-Schilksee. Kiel-Cup Alpha / Int. German Championship (IDM) The Kiel-Cup Alpha consists of several Windward/ Leeward Races on Racing Area “Alpha”. Format: Nine scheduled Windward/Leeward Races of about 4 to 9 nm each. Racing: Monday 23 June to Wednesday 25 June. First warning signal at 1055 hrs on “Alpha”. Last Race: Wednesday 25 June. There will be no start after 1600 hrs. Prize-Giving-Ceremony: Wednesday 25 June, 1930 hrs in Kiel-Schilksee. Kiel-Cup Foxtrott The Kiel-Cup Foxtrott consists of several Windward/ Leeward Races on Racing Area “Foxtrott” or “Delta”.

7.1.

7.2.

7.3.

Format: 14 scheduled Windward/Leeward Races of about 3 to 9 nm each. Start: Saturday 21 June. First warning signal at 1255 hrs on “Foxtrott“ or “Delta“. Racing: Saturday 21 June to Tuesday 24 June. Last Race: Tuesday 24 June. There will be no start after 1600 hrs.

Welcome Race / Int. Deutsche Meisterschaft (IDM) Das Welcome Race besteht aus zwei separaten Mittelstrecken-Wettfahrten: • Kiel - Eckernförde • Eckernförde - Kiel Wettfahrt 1: Kiel nach Eckernförde Start: Samstag, 21. Juni. Erstes Ankündigungssignal um 09:25 Uhr in der Innenförde vor dem Kieler YachtClub, Kiel-Düsternbrook. Ziel: Vor dem Hafen Eckernförde. Siegerehrung: Samstag, 21. Juni, 19:30 Uhr in Eckernförde. Wettfahrt 2: Eckernförde nach Kiel Start: Sonntag, 22. Juni. Erstes Ankündigungssignal um 10:55 Uhr vor dem Hafen Eckernförde. Ziel: Strander Bucht. Siegerehrung: Sonntag, 22. Juni, 19:30 Uhr in Kiel-Schilksee. Kiel-Cup Alpha / Int. Deutsche Meisterschaft (IDM) Der Kiel-Cup Alpha besteht aus mehreren Up&Down Wettfahrten auf dem Regattagebiet „Alpha“. Format: Neun geplante Up&Down Wettfahrten von jeweils ca. 4 bis 9 Sm. Wettfahrten: Montag, 23. Juni bis Mittwoch, 25. Juni. Erstes Ankündigungssignal um 10:55 Uhr auf “Alpha”. Letzte Wettfahrt: Mittwoch, 25. Juni. Es wird kein Startsignal nach 16:00 Uhr geben. Siegerehrung: Mittwoch, 25. Juni, 19:30 Uhr in Kiel-Schilksee. Kiel-Cup Foxtrott Der Kiel-Cup Foxtrott besteht aus mehreren Up&Down Wettfahrten auf dem Regattagebiet „Foxtrott“ oder „Delta“. Format: 14 geplante Up&Down Wettfahrten von jeweils ca. 3 bis 9 Sm. Start: Samstag, 21. Juni. Erstes Ankündigungssignal um 12:55 Uhr auf „Foxtrott“ oder „Delta“. Wettfahrten: Samstag, 21. Juni bis Dienstag, 24. Juni. Letzte Wettfahrt: Dienstag, 24. Juni. Es wird kein Startsignal nach 16:00 Uhr geben.

27

140107_NOR_V8_final.indd 27

15.01.2014 12:50:05


AZ LIROS Kieler Woche 2012 Dyneema

20.04.2012

11:16 Uhr

Seite 1

PERFORMANCE DYNAMIK SICHERHEIT HighTech Tauwerk Made in Germany www.liros.com

140107_NOR_V8_final.indd 28

15.01.2014 12:50:06


7.4.

7.5.

Prize Giving-Ceremony: Tuesday 24 June, 1930 hrs in Kiel-Schilksee. Silbernes Band The race Silbernes Band is a long offshore race over night. Racing area is Kieler Bucht, Fehmarn, southern Danish Islands, Store Belt and Lille Belt. Start: Thursday 26 June. First warning signal at 1825 hrs on the Inner Fjord in front of the Kieler Yacht-Club, Kiel-Düsternbrook. Prize Giving-Ceremony: Saturday 28 June, 1930 hrs in Kiel-Schilksee. Senatspreis The Senatspreis is a short offshore race sailed on racing area “Alpha” and Kieler Bucht. Start: Saturday 28 June. First warning signal at 1055 hrs on “Alpha”. Prize Giving-Ceremony: Saturday 28 June, 1930 hrs in Kiel-Schilksee.

7.4.

7.5.

8. OPENING HOURS AND LOCATION OF RACEOFFICE AND CHECK-IN Day Friday Friday Saturday Saturday Daily 8.1.

8.2.

Date 20 June 20 June 21 June 21 June

Siegerehrung: Dienstag, 24. Juni, 19:30 Uhr in Kiel-Schilksee. Silbernes Band Das Silberne Band ist eine Langstreckenregatta über Nacht. Das Regattagebiet ist Kieler Bucht, Fehmarn, südliche Dänische Inseln und Belte. Start: Donnerstag, 26. Juni. Erstes Ankündigungssignal um 18:25 Uhr in der Innenförde vor dem Kieler Yacht-Club, Kiel-Düsternbrook. Siegerehrung: Samstag, 28. Juni, 19:30 Uhr in Kiel-Schilksee. Senatspreis Der Senatspreis ist eine Mittelstreckenregatta auf Bahn “Alpha” und Kieler Bucht. Start: Samstag, 28. Juni. Erstes Ankündigungssignal um 10:55 Uhr auf “Alpha”. Siegerehrung: Samstag, 28. Juni, 19:30 Uhr in Kiel-Schilksee.

8. ÖFFNUNGSZEITEN UND LAGE DER REGATTABÜROS UND DES CHECK-IN

Event Part 1 - Welcome Race Part 3 - Kiel-Cup-Foxtrott Part 3 - Kiel-Cup-Foxtrott Part 1 - Welcome Race Parts 2 , 4, 5

KYC = Kieler Yacht-Club Hindenburgfer 70, Kiel-Düsternbrook. Olympic Center = Olympic Sailing Center Kiel-Schilksee. Thereafter the Race Office (Olympic Sailing Center) will be open daily 0800 to 2000 hrs. Boats not registered at least one hour before their first warning signal may be scored DNC.

Location KYC Olympic Center Olympic Center KYC Olympic Center

8.1.

KYC = Kieler Yacht-Club Hindenburgufer 70, Kiel-Düsternbrook. Olympic Center = Olympiazentrum, Kiel-Schilksee. Das Regattabüro (im Olympiazentrum) ist danach täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

8.2.

Boote, die nicht bis eine Stunde vor ihrem ersten Vorbereitungssignal registriert sind, können als DNC gewertet werden.

9. MEASUREMENT AND WEIGHING

9. VERMESSUNG UND WIEGEN

9.1. 9.2.

9.1. 9.2.

Each boat must have a valid measurement certificate. In addition to RRS 78.2 the measurement certificate may be inspected throughout the event. 9.3. Boats to be measured: 9.3.1. ORC-Yachts shall submit a valid ORC-Measurement certificate not later than the entry deadline (Notice of Race 4).This change RSS 78. The Organization Authority may reject the entry under RRS 76.1 or invoice the higher Entry Fee.

Jedes Boot muss einen gültigen Messbrief besitzen. In Ergänzung der WR 78.2 kann der Messbrief während der Veranstaltung überprüft werden. 9.3. Vermessene Boote: 9.3.1. ORC-Yachten müssen in Abänderung der WR 78. gültige ORC-Messbriefe spätestens mit dem Meldeschluss (Ausschreibung 4) abgegeben werden. Dieses ändert WR 78. Der Veranstalter behält sich vor die Meldung anderenfalls nach WR 76.1 zurückzuweisen oder das Meldegeld nach Meldeschluss zu berechnen. 9.3.2. Die ORC-Int. und ORC-Club Boote werden in Start- / bzw. Wertungsgruppen eingeteilt. Die Empfehlungen des DSV werden angewendet. Es gelten die Klassengrenzen des DSV (www.dsv.org). 9.4. Der Zeitplan für Kontrollvermessungen und Crewwiegen wird bei der Registrierung festgelegt.

9.3.2. The ORC-Int. and ORC-Club boats will be divided into classes. The recommendations of the DSV apply. The class bands of the DSV apply (www.dsv.org). 9.4.

Time 16 - 21 14 - 20 08 - 13 08 - 09 08 - 20

The schedule for crew weighing and measurement checks will be available with the registration.

29

140107_NOR_V8_final.indd 29

15.01.2014 12:50:06


Von hier. Für hier. Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit den leistungsstarken Telefon- und DSL-Angeboten von KielNET! KielNET-Shops: - Fleethörn 1–7, 24103 Kiel - Mergenthalerstraße 13–21, 24223 Schwentinental (real-Markt) Telefonisch Info-Hotline 0800 2214343 Per E-Mail/Internet info@kielnet.de · www.kielnet.de

KielNET – Eine Marke der Versatel Deutschland GmbH, Niederkasseler Lohweg 181–183, D - 40547 Düsseldorf.

140107_NOR_V8_final.indd 30 KielNET_AZ_210x297_Leuchtturm2013_RZ.indd 1

15.01.2014 09.12.1312:50:06 16:34


13 16:34

9.5.

The Race Committee may subject boats to random measurement checks. An appointed committee will check the observance of the rules and the safety equipment.

9.5.

Die Wettfahrtleitung kann durch Beauftragte Kontrollvermessungen an Booten vornehmen und die Einhaltung der Regeln und Sicherheitsbestimmungen überprüfen.

10. SAILING INSTRUCTIONS

10. SEGELANWEISUNGEN

The Sailing Instructions will be available at Check-In.

Die Segelanweisungen werden beim Check-In verfügbar sein.

11. COURSES

11. KURSE

The courses will be defined in the Sailing Instructions.

Die Kurse werden in den Segelanweisungen festgelegt.

12. PENALTY SYSTEM

12. STRAFSYSTEM

Not applicable.

Nicht zutreffend.

13. INTERNATIONAL JURY

13. INTERNATIONALE JURY

An International Jury will be appointed in accordance with RRS 91(b). Its decisions will be final as provided in RRS 70.5.

Es wird eine internationale Jury berufen in Übereinstimmung mit WR 91(b). Die Entscheidungen sind endgültig wie in WR 70.5 ausgewiesen.

14. SCORING

14. WERTUNGSSYSTEM

• Welcome Race: Time-Multiplying-Factor (TMF) • Kiel-Cup: Actual recommendations of DSV for inshore races (www.dsv.org or www.rvs-seeregatten.de)

• Welcome Race: Time-Multiplying-Factor (TMF) • Kiel-Cup: Aktuelle Empfehlungen des DSV für Kurzstrecken werden angewendet (www.dsv.org oder www.rvs-seeregatten.de) • Silbernes Band: Time-on-Distance (ToD) oder Time-Multiplying-Factor (TMF). Das Wertungssystem wird in den Segelanweisungen festgelegt • Senatspreis: Time-Multiplying-Factor (TMF)

• Silbernes Band: Time-on-Distance (ToD) or Time-Multiplying-Factor (TMF). Scoring will be specified in the Sailing Instructions • Senatspreis: Time-Multiplying-Factor (TMF) ORC-Int. and ORC-Club Boats will be scored jointly during Welcome Race, Senatspreis and Silbernes Band. If a boat placed first, second or third in the regatta fails to attend the Prize-Giving-Ceremony without prior written permission of the Organizing Authority, it will forfeit its claim on prizes and trophies. The boat will not be listed on any result list, and a report may be sent to ISAF. Other boats points and places remain unchanged.

ORC-Int. und ORC-Club Boote werden bei dem Welcome Race, Senatspreis und Silbernes Band gemeinsam gewertet. Boote, die in der Gesamtwertung auf den ersten drei Plätzen liegen und ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Veranstalters bei der Siegerehrung nicht anwesend sind, verwirken ihr Anrecht auf die Preise. Sie werden nicht in der offiziellen Ergebnisliste geführt und es kann eine Meldung an die ISAF erfolgen. Die Plätze und Punkte der anderen Boote werden nicht geändert.

SECTIONS 15 TO 24

ABSCHNITTE 15 BIS 24

Please refer to sections “Common Notices” and “Insurance and Disclaimer of Liability” as part of this Notice of Race.

In den Kapiteln „Für alle Teile geltende Bestimmungen“ und „Versicherung und Haftungsbegrenzung“ sind als Teil dieser Ausschreibung verbindlich ausgewiesen.

31

140107_NOR_V8_final.indd 31

15.01.2014 12:50:06


www.igel.com

VoLLEn FahrTwInD VoraUs für den neuen 24" 24 all-inll-in-one Multitouch Thin Client

Auch bei rauer See: Als marktführender Thin und Zero Client Software & Hardware Hersteller stehen wir Ihnen jederzeit zur Optimierung Ihrer IT zur Verfügung.

Die leistungsstarken Vorteile unseres neuen IGEL UD10: Ultra schnelle Dual-Core CPU Überragende Multimedia-Performance Pivot- und Smartcard-Funktion WLAN und Infrarot Touchscreen* Intelligente Remote Management Lösung „IGEL UMS“ inklusive

JeTTenZlTOS kOS

TeSTen

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Teststellung an: www.igel.com/de/testen

*optional erhältlich

facebook.com/igel.technology

twitter.com/igel_tech_dach

Many functions. One device. 140107_NOR_V8_final.indd 32

15.01.2014 12:50:13


Common Notices Für alle Teile geltenden Bestimmungen Olympic Classes / EUROSAF Champions Sailing Cup International Classes / 29er Europeans / Offshore / Int. German Championship 15. SUPPORT BOATS

15. TRAINERBOOTE

15.1.

All support boats shall be registered by the Organizing Authority and will be required to comply with local legislation and event support boat regulations. The Organizing Authority may refuse registrations and accept later registrations at their sole discretion.

15.1.

15.2.

Support boats with team leaders, coaches and other support personnel shall stay outside areas where boats are racing from the time of the preparatory signal for the first fleet to start until all boats have finished or the Race Committee signals a postponement, general recall or abandonment.

15.2.

15.3.

All coaches and other support personnel shall wear personal flotation devices. The driver shall be connected to the boat using the quick-stop at all time. EUROSAF Champions Sailing Cup and 29er Europeans only: All support boats shall clearly display the three letter national code of their ISAF Member National Authority at all times while afloat. The minimum height for the letters shall be 200 mm.

15.3.

15.4.

15.4.

Alle Coachboote müssen registriert sein, die geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Auflagen und die Coachbootregeln der Veranstaltung erfüllen. Der Veranstalter kann Registrierungen zurückweisen und spätere Registrierungen nach eigener Einschätzung zulassen. Coachboote mit Teamleitern, Trainer und anderen Personen müssen außerhalb der Bahngebiete sein, in den Boote von dem Vorbereitungssignal der ersten Startgruppe bis alle Boote durch das Ziel gegangen sind, oder die Wettfahrtleitung eine Startverschiebung, einen Gesamtrückruf oder einen Abbruch signalisiert hat. Alle Trainer und Begleitpersonen müssen Auftriebsmittel tragen. Der Fahrer muss zu jeder Zeit über den Quick-Stopp mit dem Boot verbunden sein. Nur EUROSAF Champions Sailing Cup und 29er Europameisterschaft: Alle Coachboote müssen zu jeder Zeit auf dem Wasser eindeutig sichtbar ihre Buchstaben Nationalcodes ihres ISAF zugehörigen nationalen Verbandes zeigen. Die Mindesthöhe der Zeichen beträgt 200 mm.

16. BUOYANCY

16. SCHWIMMWESTEN

Attention is drawn to (RRS) fundamental Rule 1.2.

Es wird auf die Grundregel 1.2 der WR verwiesen.

17. BERTHING

17. LIEGEPLÄTZE

Boats shall be kept in their assigned places in the boat park or harbour.

Boote sollen den ihnen zugewiesenen Platz an Land oder im Hafen behalten.

18. HAUL-OUT RESTRICTIONS

18. RESTRIKTIONEN ZUM AUS-DEM-WASSER-HOLEN

Keel boats shall not be hauled out during the regatta except with and according to the terms of prior written permission of the Race Committee.

Kielboote dürfen während der Veranstaltung nicht aus dem Wasser geholt werden, außer es liegt eine schriftliche Erlaubnis der Wettfahrtleitung vor.

19. DIVING EQUIPMENT AND PLASTIC POOLS

19. TAUCHAUSRÜSTUNG UND PLASTIK ABHÄNGUNGEN

Under water breathing apparatus and plastic pools or their equivalent shall not be used around keel boats between the preparatory signal of the first race and the end of the regatta.

Geräte, um unter Wasser zu atmen, und Plastik Abhängungen oder vergleichbare Ausrüstung, sind für Kielboote in dem Zeitraum vom Vorbereitungssignal der ersten Wettfahrt bis zum Ende der Veranstaltung nicht erlaubt.

33

140107_NOR_V8_final.indd 33

15.01.2014 12:50:13


Die Farbsysteme von Konica Minolta offen für brillante Farbergebnisse.

Da, wo der Einsatz von farbigen Dokumenten zum ganz normalen Alltag gehört, sind die Ansprüche hoch. Ob ausgereiftes Farbmanagement, Medienvielfalt, Möglichkeiten der Endverarbeitung - wir bieten höchste Qualität. Vom kleinen Multifunktionskopierer bis hin zum High-VolumeProduktonsdruck - wir haben das passende System, als Einzelplatzlösung oder als komplette Kommunikationszentrale.

Bürozentrum Hugo Hamann I Droysenstraße 21 I 24105 Kiel Tel.: 04 31 51 11 -274 I www. buerokompetenz.de Öffnungszeiten: Mo - Fr 8.00 - 18.00 Uhr

140107_NOR_V8_final.indd 34

15.01.2014 12:50:14


20. RADIO COMMUNICATION

20. FUNKKOMMUNIKATION

Except in an emergency or when using equipment supplied by the Organizing Authority, a boat shall neither make nor receive radio transmissions, text messages or cellular phone calls while racing.

Außer im Notfall oder wenn der Veranstalter das Equipment ausgegeben hat, darf ein Boot während einer Wettfahrt weder Funkübertragungen, Textnachrichten oder Mobilfunkgespräche empfangen noch senden.

21. PRIZES

21. PREISE

21.1.

Olympic Classes / EUROSAF Champions Sailing Cup and International Classes: Point prizes will be awarded to the best three scored boats of each class. The Organising Authority may alter prizes if less than 10 boats are entered in an event.

21.1.

21.2.

Offshore: Point prizes will be awarded according to the following scheme: Each group of up to four boats one prize but not more than three prizes. Additional special prizes and perpetual trophies for the individual classes will be listed in the program. Every participating boat will receive a Kieler-Woche-Plaque. Prizes not claimed at the Prize-Giving-Ceremony will remain with the Organizing Authority. Competitors shall return perpetual trophies to the Organizing Authority by 31 December 2014.

21.2.

21.3. 21.4. 21.5. 21.6.

21.3. 21.4. 21.5. 21.6.

Olympische Klassen / EUROSAF Champions Sailing Cup und Internationale Klassen: Die in der Gesamtwertung besten drei Boote jeder Klasse erhalten Punktpreise. Falls weniger als 10 Boote melden, behält sich der Veranstalter vor, die Anzahl der Preise anzupassen. Offshore: Punktpreise werden nach folgendem Schlüssel vergeben: Je angefangene vier Boote je Klasse einen Preis, jedoch höchstens drei Punktpreise. Weitere Sonderpreise und Wanderpreise für die einzelnen Klassen sind im Programm aufgeführt. Jedes teilnehmende Boot erhält als Erinnerungsgabe eine Kieler-Woche-Plakette. Preise, die auf der Siegerehrung nicht abgeholt werden, fallen an die Veranstalter zurück. Teilnehmer sollen Wanderpreise bis zum 31. Dezember 2014 an den Veranstalter zurück senden.

22. MEDIA RIGHTS, CAMERAS AND ELECTRONIC EQUIPMENT

22. MEDIENRECHTE, KAMERAS UND ELEKTRONISCHE AUSRÜSTUNG

22.1.

By participating in an event of the Kieler Woche or EUROSAF Champions Sailing Cup competitors automatically grant to the Organizing Authority, their sponsors and EUROSAF the right in perpetuity to make, use and show, from time to time at their discretion, any motion pictures and live, taped or filmed television and other reproductions of the athlete during the period of the competition without compensation. Boats may be required to carry cameras, sound equipment or positioning equipment as specified and provided by the Organizing Authority.

22.1.

The top three competitors as well as the individual race winners may be required to attend a media press conference each day. Competitors may be required for interviews at the regatta.

22.3.

22.2.

22.3. 22.4.

22.2.

22.4.

Durch die Teilnahme an der Kieler Woche oder dem EUROSAF Champions Sailing Cup übertragen die Teilnehmer den Veranstaltern, ihren Sponsoren und der EUROSAF entschädigungslos automatisch das zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht für die Nutzung von Bild-, Foto-, Fernseh- und Hörfunkmaterial, das während der Veranstaltung von den Athleten gemacht wurde. Teilnehmer können aufgefordert werden, Kameras, Mikrofone oder Positionierungssysteme an Bord zu montieren. Dieses Equipment wird von den Veranstaltern gestellt. Die drei bestplatzierten Teilnehmer sowie einzelne Tagessieger können aufgefordert werden, täglich an einer Pressekonferenzen teilzunehmen. Teilnehmer können aufgefordert werden, bei der Regatta Interviews zu geben.

35

140107_NOR_V8_final.indd 35

15.01.2014 12:50:14


140107_NOR_V8_final.indd 36

15.01.2014 12:50:29


www.nv-verlag.de

ADDENDUM A Race Areas Kieler Woche 2014 ANHANG A Regattabahnen Kieler Woche 2014 ANLAGE “A” ADDENDUM “A”

FRIEDRICHSORT 7-5M

37

140107_NOR_V8_final.indd 37

15.01.2014 12:50:32


B+S Card Service: Die Crew an Ihrer Seite.

In Kiel und ganz Europa – Ihr Erfolg mit Kartenzahlungen.

B+S Card Service GmbH Infos unter: +49 (0)69 6630-5520 www.bs-card-service.com

140107_NOR_V8_final.indd 38

Jobticket – Freigabeumlauf B+S-CL-35836_AZ_Kieler Woche 2014_RZ

15.01.2014 12:50:36

19.12.13,16:24

1/1


1

ADDENDUM B ANHANG B

Driving Map Kiel-Schilksee Anfahrtsskizze Kiel-Schiksee

39

140107_NOR_V8_final.indd 39

15.01.2014 12:50:38


KIELER WOCHE HAUTNAH ERLEBEN Spektakuläre Segelregatten, die Windjammerparade oder das große Abschlußfeuerwerk. Genießen Sie die Kieler Woche auf der MS Hamburg. Live-Moderation und Gastronomie an Bord. 28.06. Sonnabend 09.30-16.45 Uhr Begleitfahrt zur Windjammerparade 70,- (77,-) € 29.06. Sonntag 10.00-16.00 Uhr Regattabegleitfahrt zu Bahn Golf, Hotel 40,- (44,-) € 29.06. Sonntag 20.00-24.00 Uhr Fahrt zum großen Abschlußfeuerwerk 62,- (68,-) € (inkl. Buffet ab 21:00 Uhr)

Information und Buchung - Tourist Information Kiel Tel. 0431 / 679 100 oder www.kieler-woche.de/segeln

140107_NOR_V8_final.indd 40

15.01.2014 12:50:40


Insurance and Disclaimer of Liability Versicherungen und Haftungsbegrenzung Olympic Classes / EUROSAF Champions Sailing Cup / International Classes 29er Europeans / Offshore / International German Championship 23. LIMITATION OF LIABILITY COGNOVITS CLAUSE

23. HAFTUNGSBEGRENZUNG UNTERWERFUNGSKLAUSEL

23.1. The responsibility for the decision to participate in a race or to continue with it is solely with the skipper; to that extent the skipper also accepts full responsibility for the crew. The skipper is responsible for the qualification and the correct nautical conduct of the crew as well as for the suitability and the transportsafe condition of the registered boat. In cases of Force Majeure or on grounds of administrative orders or for safety reasons, the organizer is entitled to make changes in the realization of the event or to cancel the event. This does not constitute any liability by the organizer towards the participant, if the reasons for the changes or the cancellation do not result from a wilful or grossly negligent behaviour of the organizer. In case of a violation of obligations that do not constitute primary or material contractual duties (cardinal obligations), the liability of the organizer for financial and property damages incurred by the participant during or in connection with the participation in the event and resulting from a conduct of the organizer, its representatives, servants or agents, is restricted to damages that were caused wilfully or grossly negligent. When a violation of cardinal obligations occurs due to minor negligence, the liability of the organizer is limited to foreseeable, typical damages. To the extent that the liability for damages of the organizer is excluded or restricted, the participant also relieves the staff - employees and representatives, agents, servants, sponsors and individuals who provide or drive salvage, safety or rescue vessels or assist with their use from the individual liability for damages, as well as also all other individuals who were instructed to act in connection with the realization of the event. The effective racing rules of the ISAF, the administrative regulations regatta-sailing and the articles of association of the DSV, the class rules as well as the regulations of the invitation to the competition and the sailing instructions are to be complied with and are expressly recognized.

23.1.

23.2. The German law shall prevail.

Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für seine Mannschaft. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten seiner Crew sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadenersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer, sofern der Veranstalter den Grund für die Änderung oder Absage nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen, ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadenersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadenersatzhaftung auch die Angestellten - Arbeitnehmer und Mitarbeiter - Vertreter, Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungs-, oder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie auch alle anderen Personen, denen im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist. Die gültigen Wettfahrtregeln der ISAF inkl. der Zusätze des DSV, die Ordnungsvorschriften Regattasegeln und das Verbandsrecht des DSV, die Klassenvorschriften sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt. 23.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

24. INSURANCE

24. VERSICHERUNG

Each participating boat shall be insured with valid (and for the racing area suitable) third-party liability insurance with a minimum cover of 3,000,000 € per event or the equivalent.

Jedes teilnehmende Boot muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, die mindestens Schäden im Wert von 3.000.000 € deckt.

41

140107_NOR_V8_final.indd 41

15.01.2014 12:50:41


Additional Information - Weitere Informationen (not part of the Notice of Race - nicht Teil der Ausschreibung) Olympic Classes / EUROSAF Champions Sailing Cup International Classes / Offshore I. FURTHER INFORMATION

I. WEITERE INFORMATIONEN

I .1.

Class and private parties during the event in the harbour area must have the permission of the Organizing Authority. Applications shall be made prior to the event.

I .1.

I .2.

Organisation: For non-Olympic participants arriving for the international part: Competitor and coach boats could not enter the Kiel-Schilksee harbour before Wednesday, 25 June 2014 approx. 0800 hrs. Due to the logistic overlap of part 1 and 2, the entrance to the harbour area may be temporarily closed on Wednesday. Vehicles will then be diverted to the parking area “Tempest” Schilkseer Straße. However to train on the water before this time, please contact

I .3.

Klassen- und Stegfeste sowie private Partys im Hafenvorfeld während der Veranstaltung sind vor Beginn der Veranstaltung beim Veranstalter anzumelden und bedürfen dessen Genehmigung. Organisation: I .2. Für nicht-olympische Teilnehmer des internationalen Teils: Ein Einlass der Teilnehmerboote und Coachboote in den Hafen Kiel-Schilksee ist vor Mittwoch, 25. Juni 2014 ca. 08:00 Uhr, nicht möglich. Wegen der logistischen Überschneidung der Teile 1 und 2 kann am Mittwoch die Einfahrt zum Hafengelände vorübergehend geschlossen werden. Die Fahrzeuge werden dann auf den Parkplatz “Tempest” umgeleitet. Um dennoch vor dieser Zeit auf dem Wasser zu trainieren, wenden Sie Sich bitte an den Yacht Club Strande e.V., Am Deich, 24229 Strande Tel.: 04349 - 249035 oder 04349 8511 E-Mail: info@YCS-Strande.de oder Baltic Bay, Börn 17, 24235 Laboe Tel.: 04343 / 4211 51 E-Mail: hafenmeister@schiffswerftlaboe.de I .3. Verkehrsregelungen: Während der Kieler Woche gelten veränderte Verkehrsregelungen im Olympiazentrum KielSchilksee. Alle Teilnehmer werden dringend gebeten, bei Ankunft die Verkehrsschilder zu beachten und den Anordnungen der Polizei und der im Auftrag der Veranstalter tätigen Ordner kooperativ zu folgen. Weitere Richtlinien erhalten die Teilnehmer bei Einfahrt in das Hafenvorfeld. I 3.1. Nachts ist das Hafengelände für alle Fahrzeuge geschlossen. Öffnungszeiten: Donnerstag, 19. Juni, 12:00 – 20:00 Uhr Freitag, 20. Juni, 08:00 – 24:00 Uhr Samstag, 21. Juni, 06:00 – 12:00 Uhr Dienstag, 24. Juni, 12:00 – 24:00 Uhr Mittwoch, 25. Juni, 08:00 – 24:00 Uhr Sonntag, 29. Juni, 12:00 – 20:00 Uhr I 3.2. Kurzzeitiger Zugang zum Hafengelände: Eine temporäre Einfahrt in das Hafengelände ist nach Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 50 € mit Gültigkeit von einer Stunde möglich. Sie wird nach rechtzeitigem Verlassen des Hafenvorfeldes an der Ausfahrt erstattet. I 3.3. Parken: In der Nähe des Olympiazentrums Kiel-Schilksee sind ausreichend Parkmöglichkeiten für Fahrzeuge vorhanden. Folgen Sie bitten den Verkehrszeichen zu den Parklätzen. Das Parken an der Fördestraße ist verboten. Fahrzeuge werden abgeschleppt! Das Belassen von Fahrzeugen oder Trailern im HafenI .4. gelände ist nicht gestattet.

Yacht Club Strande e.V., Am Deich, 24229 Strande phone: +49 4349 - 249035 or +49 4349 8511 e-mail: info@YCS-Strande.de or Baltic Bay, Börn 17, 24235 Laboe phone: +49 4343 - 4211 51 e-mail: hafenmeister@schiffswerftlaboe.de Traffic regulations: During the Kieler Woche an altered traffic regulation will apply in the Kiel-Schilksee Olympic Centre area. All participants are urgently requested to observe the traffic signs when approaching Kiel-Schilksee and to cooperate with the police and the Organizing Authority. Further instructions will be given at the entrance to the harbour area.

I 3.1. The harbour area is closed for all vehicles at night. Opening hours: 19 June, 1200 – 2000 hrs Thursday, Friday, 20 June, 0800 – 2400 hrs Saturday, 21 June, 0600 – 1200 hrs Tuesday, 24 June, 1200 – 2400 hrs Wednesday, 25 June, 0800 – 2400 hrs Sunday, 29 June, 1200 – 2000 hrs I 3.2. Temporary Access to the Marina: You may enter temporarily the marina by paying a deposit of 50 € valid for one hour. The deposit will be returned at the exit after having left the harbour area on time. I 3.3. Parking: Sufficient parking slots for cars are available near the Kiel-Schilksee Olympic Sailing Centre. Please follow the road signs to the public parking areas. Parking alongside Fördestraße is forbidden and cars will be towed away. I .4.

It is not permitted to leave cars or boat trailers in the harbour area. 42

140107_NOR_V8_final.indd 42

15.01.2014 12:50:41


I .5.

Kranbenutzung: Kielboote, die auf dem Landwege anreisen, können von den im Olympiahafen Kiel-Schilksee vorhandenen Kränen mit eigenem Geschirr zu Wasser gebracht und wieder an Land genommen werden. 1x Zu Wasser und 1x An Land ist im Meldegeld enthalten. I 5.1. Kranzeiten: Freitag, 20. Juni, 08:00 – 19:00 Uhr Samstag, 21. Juni, 07:00 – 19:00 Uhr Mittwoch, 25. Juni, 08:00 – 19:00 Uhr Donnerstag, 26. Juni, 07:00 – 19:00 Uhr Sonntag, 29. Juni, 08:00 – 19:00 Uhr I .6. Liegeplätze und Kranungen sind auch im Hafen Strande möglich. Hier fallen jedoch Kosten an, die vom Eigner selbst zu tragen sind und nicht vom Veranstalter erstattet werden. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass das Führen I .7. von Schlauch- oder sonstigen Motorbooten den Sportbootführerschein See - bei Ausländern den entsprechenden Führerschein ihres Heimatstaates - besitzen müssen. I .5.

Cranes: Keelboats arriving by trailer may be launched and hauled out with their own connection wire by the cranes in the Kiel-Schilksee Olympic Centre only. During the event a craning fee for one launching and one haul-out is covered with the Entry Fee.

I 5.1. Crane operating hours: Friday, 20 June, 0800 – 1900 hrs Saturday, 21 June, 0700 – 1900 hrs Wednesday, 25 June, 0800 – 1900 hrs Thursday, 26 June, 0700 – 1900 hrs Sunday, 29 June, 0800 – 1900 hrs I .6. Boats may also stay or be craned in the harbour of Strande. Arising fees have to be paid by the owners and will not be refunded by the Organizing Authority. I .7.

I .8. I .9.

The Organizing Authority draws attention to the fact that the responsible drivers of rubber- or other motorboats have to have the German “Sportbootführerschein See” or an equivalent powerboat license of his home country (e.g. RYA level 2 powerboat or international certificate of complience). The legal speed limit in Strande Bay is 10 knots.

I .8.

29er Europeans only: Alimited number of charter boats will be available through Segelsport Jess, Holger Jess nearby 24340 Eckenfoerde Phone: +49 4351 87237 E-mail: info@segelsportjess.de

I .9.

Die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit in der Strander Bucht beträgt 10 kn. Nur 29er Europameisterschaft: Eine begrenzte Anzahl von Charterbooten ist verfügbar durch: Segelsport Jess, Holger Jess In der Nähe von 24340 Eckernförde Telefon: 04351 87237 E-Mail: info@segelsportjess.de

II. ACCOMMODATION

II. UNTERKUNFT UND HOTELS

You may book accommodation on your own at: Tourist-Information Kiel Andreas-Gayk-Str. 31, 24103 Kiel Phone: +49 431 679 100, Fax: +49 431 67 910 99 E-mail: info@kiel-sailing-city.de, web: www.kiel-sailing-city.de or Tourist Information Strande Strandstrasse 12, 24229 Strande Phone: +49 43 49 2 90, fax: +49 4349 90 99 74 Email: info@strande.de, web: www.strande.de

Wir bitten, Zimmerbestellungen selbst vorzunehmen. Tourist-Information Kiel Andreas-Gayk-Str. 31, 24103 Kiel Tel.: 0431-679 100, Fax: (0431) 67 910 99 E-Mail: info@kiel-sailing-city.de, Web: www.kiel-sailing-city.de oder Touristinformation Strande Strandstrasse 12, 24229 Strande, Tel.: (0 43 49) 2 90, Fax: (0 43 49) 90 99 74 E-Mail: info@strande.de, Web: www.strande.de

III. CAMPING

III. CAMPING

A camping site for tents and caravans is available north of the Kiel-Schilksee Olympic Sailing Center. A reservation in advance is neither possible or necessary!

Für Teilnehmer steht ein Campingplatz für Zelte und Wohnwagen/Wohnmobile nördlich des Olympiazentrums in KielSchilksee zur Verfügung. Eine vorherige Reservierung ist nicht möglich und nicht nötig! Kontakt: Firma Witt-Wohnmobile, Herr K. Witt E-Mail: witt.wohnmobile@web.de Gebühren für Zelte: Klein, für eine Person 5,00 € pro Nacht Mittel, ab 2 Personen 10,00 € pro Nacht Groß, ab 5 Personen 15,00 € pro Nacht Mannschaftszelte auf Anfrage Gebühren für Vorzelte: Bus 6,50 € pro Nacht, Wohnwagen 8,00 € pro Nacht Gebühren für Fahrzeuge: Bus 7,50 € pro Nacht Wohnwagen (Länge mit Deichsel) 1,50 €/m pro Nacht Wohnmobile 1,50 €/m pro Nacht PKW (nur wenn als Schlafplatz genutzt) 7,50 € pro Nacht Gebühr für Strom: 4,00 € pro Nacht

Contact: Witt-Wohnmobile, Mr K. Witt E-mail: witt.wohnmobile@web.de Fees for tents: Small, for one person 5.00 € per night Medium, for 2 or more persons 10.00 € per night Big, for 5 or more persons 15.00 € per night Marquees on request Fees for awnings: Van 6.50 € per night, mobile home 8.00 € per night Fees for mobile homes: Van 7.50 € per night Caravan (length incl. towing bar) 1.50 €/m per night Mobile home 1.50 €/m per night Car (only used for sleeping) 7.50 € per night Fee for electric power: 4.00 € per night 43

140107_NOR_V8_final.indd 43

15.01.2014 12:50:41


Spür die Freiheit 360° Wassersport erleben.

Michael Walther, Regatta-Segler

PaRtneR deR KieleR Woche

140107_NOR_V8_final.indd 44 boo1502_SE_210x297+3_oT_KW.indd 1

17. – 25. Januar 2015 www.boot.de

15.01.2014 12:50:44 02.12.13 18:36

Kieler Woche Notice of Race / Ausschreibung 2014  

Notice of Race for Kieler Woche sailing regatta in Kiel-Schilksee, June 21-29. Ausschreibung der Kieler Woche Regatten in Kiel-Schilksee, 2...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you