Issuu on Google+

Botschaften 2010

Freue dich am Leben dass es ist, nicht wie es ist.

unsere Botschaften: Sie begleiten und geleiten uns. Sie zeigen uns vieles auf und sind bedeutungsvoll. Sie beschäftigen, bekräftigen uns. Sie holen manch Verborgenes hervor und wühlen tief in unserem Inneren. Sie fördern und fordern uns. Allen unseren Botschaften ist jedoch eines gemeinsam, die Liebe zu uns und unserem Dasein. Dass wir sie lesen können, verdanken wir Stefanie. der K alender: Er sollte uns erinnern, im Hier und Jetzt zu leben. Fragt man ihn, welcher Tag gerade ist - antwortet er immer gleich: Heute - Damit der Kalender ein Gesicht bekommt, dafür sorgt Karlheinz mit seinen Bildern.


Halte dich von jeder Wertung und Verurteilung fern, denn genau diese ziehen dich in die Vergangenheit.

U

nd darum sage ich dir, geliebtes Wesen: Habe das Vertrauen, dass letztendlich alles gut ist fĂźr dich, weil dein Glaube an das Gute fĂźr dich da ist. Begreife meine Worte und richte dich bitte jeden Tag aus. Dies ist das Morgengebet. Bedanke dich am Abend, dass du deinen Tag als gut erkennen konntest, wie immer er war. Dies ist das Geheimnis des guten Lebens.

J Ă„ N N E R

2 0 1 0 MO

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


Es ist besser du redest, ohne zu denken, als du redest als Denker, ohne zu fühlen.

L

iebe bleibt, ist und war. Denken ist nur ein Führer, der vom nächsten Führer abgelöst wird.

febr u ar

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28


Ich lasse dir sagen, dass die Schöpfung, der Schöpfer und die Schöpferin ihre Geschöpfe, die Menschen, bewundert. Und es war gut.

H

immelskind, erfreue dich am Leben und alles ist in bester Ordnung. Erfreue dich am Blühen, am Verwelken und morgen wieder am Neu-da-seiend.

mär z

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


Ich werte keinen deiner Schritte. Freue dich an dir so wie du bist.

S

temple nichts und niemanden. Er war te immer Heilung, ohne es zu wollen. Verbringe deine Tage in dem Denken der Gnade, damit das Gnadenbewusstsein gest채rkt und gest채rkt ist.

a p ril FR

SA

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

DO

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30


Wenn du einem Lebewesen die Hochachtung verwehrst, dann setzt die Verzweiflung ein.

L

achen ist der Ausdruck des Eins-Seins mit dem Augenblick. Stecke damit andere an und suche auch Gelegenheiten des Lachens.

mai

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


Sehnsüchte hast du, Sehnsüchte. Lass diese bitte nicht im Topf des Denkens verkochen.

U

nd dann begreife was du bist – das göttliche Wesen, das ausgesandt wurde, zu sein, um dann wieder heimzurückzukehren. Verbringe deine Tage voller Lust und Freude. Verbringe deine Tage im Bewusstsein deiner Aussendung und Heimkehr.

j u ni MI

DO

FR

SA

2 0 1 0

SO

MO

DI

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30


Gewebte aus Lebensfäden! Gewebte, liebe den Webstuhl, der deine Fäden zwingt, und du liebst das Leben – dein Leben.

R

uhe dich aus und dies heißt: Lasse dich einfach nur fallen, fallen, fallen und genau in diesem Zustand gedeiht die Pflanze Vertrauen. Diese Pflanze wiederum nährt und nährt und dies nimmt Druck weg.

j u li FR

SA

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

DO

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


Stelle dir mehr das Licht in allen Wesen vor, und so ist dein Tun auf dem richtigen Platz.

M

ein Kind des Lichtes, warte nicht auf Schatten, denn das Licht ist wunderschรถn und vor allem ist dies das gรถttliche Licht und dieses wirft keine Schatten. Wisse dies, und du erkennst den Unterschied zwischen Licht und Licht.

a u g u st

2 0 1 0 MO

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


Verweile im Lichte Gottes und Heil ist.

E

in Apfel fällt vom Baum. Er ist weg vom Baum und doch ist er aus diesem hervorgegangen. Stelle nie das Gute des Baumes in Zweifel, sonst wirst du dir schwer tun, an das Kostbare im Apfel zu glauben. Vergiss dies nie, nie, nie. So wirst du immer mehr das Kostbare des Baumes erkennen kÜnnen und dies nennt man Heil werden.

se p tember DO

FR

SA

SO

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30


Ich halte dich in der Hilflosigkeit – doch ich nehme sie dir nicht.

W

isse: Ich war, bin und werde der Teil von dir sein, der die Geburt des Lichtes im Dunklen ist. Bete und fordere mich und ICH bin wahrnehmbar. Halte Hände und Herz mir entgegen. Nicht deinem Schatten!

oktober SA

SO

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

DO

FR

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


Hier in dieser Ebene ist es wirklich leichter als im irdischen Zustand. Gerne bleiben und gerne gehen ist die Lรถsung. Amen.

U

nmรถglich ist der wahre Tod. Und ihr, meine Lieben, glaubt noch zu viel an den Tod. Das was ihr so bezeichnet, ist nur Kleiderwechsel.

november

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30


Wisse: Jede Vergebung aus deinem Herzen gibt Schwere frei.

V

erbringe Weihnachten um der geweihten Nacht willen, genieĂ&#x;e diese, denn diese ist geweiht. Verbringe in Frieden und Genuss diese wichtige Zeit, und wisse, die Nacht ist geweiht. Sei geborgen in dieser Weihe fĂźr dich.

de z ember DO

FR

SA

SO

2 0 1 0

SO

MO

DI

MI

MO

DI

MI

DO

FR

SA

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


Botschaften 2010