Issuu on Google+

Zu Besuch bei ...

Der Wassereinsatz- und Tauchanhänger, hier die Rückseite mit Aussenbordmotor, Generator, Kabelrollen und den Behältern für Kleinmaterial. Für Notfälle an Bergseen wurde das Fahrzeug sogar flugtauglich gemacht, d. h. es kann mit dem Helikopter transportiert werden.

Die Vorderseite mit den kompletten Tauchausrüstungen, Lebensrettungs-Utensilien, dazu gehörenden Materialien, Feuerlöschern und der Umführrolle. Diese kann auch bei der Vermisstensuche im Flussbett mittels des Suchschildes eingesetzt werden.

Diese ebenfalls durch die Sanitätspolizei Bern weiterentwickelte Unterwasser-Lenkschild ermöglicht die Suche von Ertrunkenen im Flussbett bei starker Strömung. Das SeilTrapez wird für einen Suchgang des Tauchers parallel zum Flussbett an Land fixiert (Umlenkrolle am Transportanhänger, Brückengeländer, Baum, usw.), Durch das Schwenken des Schildes kann sich der Taucher nun im Fluss von rechts

nach links, oder umgekehrt bewegen und bleibt wie eine Seilfähre immer auf derselben Höhe. Ist dieser Abschnitt abgesucht, wird das Seil um 2 Meter freigegeben und die Suche kann wieder beginnen. Dieses Verfahren ermöglicht ein beinahe millimetergenaues Absuchen des Flussbettes auch bei sehr schwierigen Verhältnissen. Bild & Text: Kurt Frey

23


ausgabe3_09_23