Page 1

KölnerLeben Sonderausgabe

Antworten Fragen

2017–2021

Wegweiser Gut informiert älter werden


Liebe Kölner Bürgerinnen und Bürger, Köln ist eine Stadt, in der es sich gut leben und älter werden lässt. Auch in Köln steigt die Anzahl älterer Menschen kontinuierlich, insbesondere die Zahl derer mit einem sehr hohen Alter, und die Herausforderungen, die dabei zu meistern sind, werden stetig größer. Mobilität, Informationsbeschaffung, ehrenamtliches Engagement und aktive Teilhabe am stadtgesellschaftlichen Leben treten gegenüber altersbedingten Einschränkungen mehr und mehr in den Vordergrund. Die kommunale Seniorenarbeit des Amtes für Soziales und Senioren, der Fachstelle Behindertenpolitik, der Wohlfahrtsverbände und der Sozial-Betriebe-Köln trägt dazu bei, dass Köln immer seniorenfreundlicher wird. So hat die Stadt Köln in jedem Stadtbezirk in Kooperation mit den Wohlfahrtsverbänden Senio-renberatungsstellen eingerichtet. Das Miteinander und die Gemeinschaft werden in den Seniorennetzwerken, direkt im Veedel, gelebt. Die engagierte Kölner Seniorenvertretung sorgt dafür, dass die Belange der älteren Generation in Politik, Verwaltung und Gesellschaft gehört und beachtet werden. Sehen Sie den Lebensabschnitt Alter als Chance. Entdecken Sie Neues, genießen Sie die Vielfalt unserer Stadt und die Herzlichkeit der Menschen. Stellen Sie Ihre Erfahrungen und Kompetenzen unserer Stadt und den Menschen, die hier leben, zur Verfügung. Scheuen Sie sich aber bitte auch nicht, bei Bedarf notwendige Hilfe in Anspruch zu nehmen oder auch einfach nur Fragen zu stellen. Damit Sie gut informiert älter werden!

Henriette Reker Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

3


Liebe Seniorinnen und Senioren, die neu gewählte Seniorenvertretung der Stadt Köln begrüßt die Neuauflage der Sonderausgabe des Stadtmagazins KölnerLeben mit den aktuellen Adressen der vielfältigen Beratungs- und Hilfsangebote für die Seniorinnen und Senioren in unserer Stadt. Unsere Stadt hat in den neun Stadtbezirken ein dichtes Netz von professionellen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren aufgebaut. Diese Angebote helfen nur dem, der sie kennt. Dabei leisten die Seniorenvertretungen mit ihren Büros in den Bezirksrathäusern gute Dienste, aber auch Sie können mithelfen, indem Sie andere auf die Angebote und Hilfen hinweisen. Erste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind die Seniorenberaterinnen und Seniorenberater der Wohlfahrtsverbände, die in den Bezirksrathäusern ein Büro haben. Die für fünf Jahre gewählte Seniorenvertretung übt ihr Amt überparteilich, überkonfessionell und ehrenamtlich aus, aber sie ergreift immer Partei für die Belange der älteren Generation. So setzt sich die Seniorenvertretung für ein fußgängerfreundliches Köln ein. Um Teilhabe und Mobilität zu erhalten, tritt sie für kostenlose Beförderung ab einem bestimmten Alter ebenso wie für Barrierefreiheit ein. Sie, liebe Leserinnen und Leser, sind in den regelmäßig stattfindenden Sprechstunden herzlich willkommen!

Heiko Nigmann Sprecher der Seniorenvertretung der Stadt Köln

4


Liebe Leserinnen und Leser,

Foto: DRK Köln

diese Broschüre soll Ihnen und Ihren Angehörigen sowie allen Interessierten wieder als nützlicher Ratgeber einen guten Überblick über die wichtigsten Beratungs- und Informationsstellen für Senioreninnen und Senioren bieten. Besonders freue ich mich, dass wir Ihnen mit dieser Ausgabe erstmals das noch recht neue Programm der „Präventiven Hausbesuche“ vorstellen können. Mit dieser sinnvollen Ergänzung zu den bestehenden Beratungsstrukturen erhalten nach und nach alle über 75-jährigen Mitbürgerinnen und Mitbürger die Möglichkeit, eine ganz persönliche Beratung vor Ort bei sich zu Hause anzufordern. Der erfolgreiche Start des Projektes ist ein gutes Beispiel für die konstruktive Zusammenarbeit der Stadt Köln, der Wohlfahrtsverbände und der sozialen Akteure, zu denen auch die Seniorenvertretung als Ihre Interessenvertretung und wesentliches Teilhabegremium zählt. Alle vereint das gemeinsame Ziel, soziale Strukturen für Sie in Ihrem Stadtteil zu schaffen, die Ihre Lebensqualität erhöhen. Dank der langjährigen und guten Kooperation aller Akteure ist mit diesem Heft ein wertvoller Ratgeber entstanden, der ein fester Bestandteil Ihrer Unterlagen werden sollte. Nutzen Sie diesen Ratgeber und die darin vorgestellten Angebote!

Marc Ruda Geschäftsführer DRK Köln – für die Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege

5


Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, Ihnen den aktuellen „Wegweiser – Gut informiert älter werden“ zu präsentieren. Unser Dank gilt dem Känguru Colonia Verlag und seinen Anzeigenkunden, die die Finanzierung dieser Sonderausgabe gesichert haben. Sie finden zunächst für jeden Stadtbezirk die Kontaktdaten der Verwaltung der Stadt Köln, der Seniorenvertretung, Seniorenberatung, Präventiven Hausbesuche, SeniorenNetzwerke und Bürgerzentren. Anschließend informieren wir Sie über wichtige Themen, Hilfen und weitere Angebote. Das Stadtmagazin KölnerLeben versorgt Sie in sechs Ausgaben das ganze Jahr über mit guten Informationen, anspruchsvoller Unterhaltung und fundierten Meinungen. Es ist kostenlos in Apotheken und Bezirksrathäusern erhältlich. Alle Informationen und Veranstaltungstipps sind auch abrufbar unter www.koelnerleben.koeln. Mit herzlichen Grüßen, Ihre Redaktion Angebote im Überblick ������������������������������������������������������������������������������������������������������� 8 Das Zentrale Beratungstelefon ������������������������������������������������������������������������������������� 10

Stadtbezirke Chorweiler ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Ehrenfeld ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Innenstadt ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Kalk ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Lindenthal ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Mülheim ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Nippes ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Porz ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Rodenkirchen �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

8

S. 4 ment

e Engag

6

Be Foto:

ttin

Fin a

nze

man a Bor

n

12 16 20 24 28 32 36 40 44

nS

. 50 Fot

o: F

oto

lia.c

om

Tagesaktuelle Meldungen sowie einen umfangreichen Veran


Inhalt

Köln T Füßen riangel – wo liegt. dir Köl n zu Foto e

ingesc

hickt u

nd kom

Themen und Hilfen

mentie

rt von

: M. Lö

hr

Engagement ����������������������������������������������������������������������������������������������������� Finanzen ����������������������������������������������������������������������������������������������������������� Freizeit ������������������������������������������������������������������������������������������������������������� Pflege und Heim����������������������������������������������������������������������������������������������� Wohnen ����������������������������������������������������������������������������������������������������������� Beratung für besondere Personengruppen�����������������������������������������������������

48 50 56 58 60 61

Impressum ������������������������������������������������������������������������������������������������������� 65 Wichtige Telefonnummern������������������������������������������������������������������������������� 66

Pfleg

t S. 56

i Freize

Foto:

e und

Aktive

Eleme

nte

Heim Foto:

S. 58

Fotoli

a.com

sonenere Per d n o s e B n S. 61 : Fotolia.com gruppe Foto

staltungskalender finden Sie unter www.koelnerleben.koeln.

7


Angebote im Überblick Angebote in den Stadtbezirken

Für ältere Menschen in Köln gibt es flächendeckend zahlreiche Beratungs-, Hilfe- und Freizeitangebote. Die meisten sind wohnortnah in den Bezirken zu finden. Folgende Einrichtungen finden Sie in der Rubrik „Stadtbezirke“ auf den Seiten 12 bis 46: Die Bezirksrathäuser Die Verwaltung bietet in den Meldehallen folgenden Bürgerservice an: Melde-, Pass- und Führerscheinangelegenheiten (siehe Seite 55). Die Außenstellen des Amtes für Soziales und Senioren Hier berät man Sie zu allen Angelegenheiten der Hilfe außerhalb von Heimen und anderen Einrichtungen. Hier beantragt man Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (siehe auch Seite 50). Die Seniorenvertretung Köln Die Seniorenvertretung der Stadt Köln vertritt die Interessen der älteren Generation gegenüber Politik und Verwaltung. Sie berät in allen seniorenrelevanten Angelegenheiten und unterstützt persönliche Anliegen mit Rat und Tat. Sie stellt Kontakte her zu den zuständigen Stellen der Stadt- und Bezirksverwaltung, zu den Wohlfahrtsverbänden und zu allen anderen Organisationen und Einrichtungen. Die Seniorenberatung Die Beratung erfolgt unabhängig, überkonfessionell, kostenlos und vertraulich. Die Seniorenberater sind persönlich, telefonisch und per E-Mail erreichbar. Wer in seiner Mobilität eingeschränkt ist, wird zu Hause besucht. Die Seniorenberatung informiert und berät zu den Themen: Ambulante und stationäre Pflege • Wohnen im Alter • Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und gesetzliche Betreuung • Pflegehilfsmittel • Ansprüche gegenüber Kranken- und Pflegekassen Die Seniorenberatung unterstützt bei der Beantragung von: Grundsicherungsleistungen, Sozialhilfe und Wohngeld • Schwerbehindertenausweis • Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung Die Seniorenberatung vermittelt: Häusliche Alten- und Krankenpflege sowie Haushaltshilfen • Mahlzeitendienste und Hausnotrufsysteme • Kurzzeitpflege- und Tagespflegeplätze Hospizdienste • Pflege-Hilfsmittel • Fahrdienste

8


Angebote im Überblick Präventive Hausbesuche Das Amt für Soziales und Senioren bietet in Kooperation mit der freien Wohlfahrtspflege Köln und den Sozial-Betrieben-Köln für Menschen ab 75 Jahren eine kostenlose qualifizierte, unabhängige und vertrauliche Beratung zu Hause an. Die Berater vermitteln, wenn nötig, unterstützende Hilfen, damit man so lange wie möglich gut in den eigenen vier Wänden leben kann. Ansprechpartner erfährt man beim Bürgertelefon der Stadt Köln unter 115 oder beim Zentralen Beratungstelefon: 0221 / 221-2 74 00. Weitere Informationen: www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/soziales/senioren/ Die SeniorenNetzwerke In den SeniorenNetzwerken gehen die älteren Kölnerinnen und Kölner aktiv und produktiv ihren Interessen nach. Seit 2001 entstanden in vielen Veedeln Nachbarschaftscafés, Wander- und Fahrradgruppen, Heimwerkerdienste und vieles mehr. Mittlerweile sind es über vierzig Netzwerke, die das Amt für Soziales und Senioren gemeinsam mit den Wohlfahrtsverbänden etabliert hat. Gemeinsam, aber selbstbestimmt aktiv werden – das ist die Devise. Dazu ist jeder eingeladen. Alle Infos unter www.seniorennetzwerke-koeln.de Bürgerzentren und -häuser Viele dieser sozialen und kulturellen Einrichtungen bieten Freizeit- und Bildungsangebote für Senioren an. Ob Kurse, Tanzen, Cafés: Erkundigen Sie sich nach dem speziellen Programm in Ihrem Wohnbezirk! Alle Infos unter www.koelnerelf.de

Zentrales Beratungstelefon für Senioren und Menschen mit Behinderung

0221 / 221-2 74 00

Das Zentrale Beratungstelefon Beim Zentralen Beratungstelefon für Senioren und Menschen mit Behinderung erhalten Anrufende alle Adressen und Kontaktdaten von Ansprechpartnern zu Themenbereichen wie Pflege, Wohnen, Gesundheit, finanzielle Hilfe oder Freizeit. Adresslisten und Informationsmaterial werden kostenlos zugeschickt. Servicezeit: Mo–Do 9–12 und 14–16 Uhr, Fr 9–12 Uhr. Auch im Netz unter: www.stadt-koeln.de/beratungstelefon

10


Stadtbezirk Blumenberg Chorweiler Lindweiler Merkenich Volkhoven/Weiler

tigste ielsei lockt v s a ist d und r See t in Köln e g n i l e bi üh bier Der F holungsge suchern. Denne r e e olker B V : o t Nah de von Fo n tause

Bezirksrathaus

Pariser Platz 1, 50765 Köln Bürgerberatung: Mo–Do 8–12 und 14–16 Uhr, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 63 33 buergeramt-chorweiler@stadt-koeln.de

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren

Bezirksrathaus, Pariser Platz 1, 50765 Köln Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.chorweiler@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Bezirksrathaus, Pariser Platz 1, 3. Etage, Raum 380, 50765 Köln Sprechzeiten: jeden letzten Mi im Monat 10–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 63 34, svk.chorweiler@stadt-koeln.de

Käthe Reiff Ingrid Ottenberg Yadigar Arslan (Sprecherin) (Stellv. Sprecherin)

12

Klaus Koch

Sofia Rüßmann Christel Tank


Chorweiler

Chorweiler Esch/Auweiler Fühlingen Heimersdorf Pesch Roggendorf/Thenhoven Seeberg Worringen Der Stadtbezirk Chorweiler liegt im linksrheinischen Norden des Stadtgebietes. Namengebend waren der Stadtteil Weiler und das Waldstück Chorbusch. Chorweiler ist der einzige Stadtbezirk, der nicht direkt an die Kölner Innenstadt angrenzt.

Seniorenberatung

Lucia Schorn

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. im Bezirksrathaus Chorweiler, Zimmer 3.240 Pariser Platz 1, 50765 Köln Udo Hendrichs, Tel. 0221 / 221-9 62 48 udo.hendrichs@stadt-koeln.de Hannelore van Elst und Lucia Schorn Volkhovener Weg 174, 50767 Köln Tel. 0221 / 70 99 54 81 seniorenberatung-chorweiler@caritas-koeln.de

Hannelore van Elst

Synagogen-Gemeinde Köln Begegnungszentrum Chorweiler Pariser Platz 30, 50765 Köln Ilya Rivin, Tel. 0221 / 70 99 27 90 i.rivin@sgk.de bgz-chorweiler@sgk.de

Präventive Hausbesuche Synagogen-Gemeinde Köln Ottostr. 85, 50823 Köln Tel. 0221 / 7 16 62-523 t.puris@sgk.de

Tatjana Puris

13


Chorweiler Anzeige

SeniorenNetzwerke

www.seniorennetzwerke-koeln.de Heimersdorf Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Volkhovener Weg 174, 50767 Köln Edeltraud Stecher Tel. 0221 / 4 67 88 42-32 edeltraud.stecher@caritas-koeln.de Lindweiler Lindweiler Treff Marienberger Weg 17b, 50767 Köln Inge Zeitel, Tel. 0221 / 79 64 87 lindweilertreff@diakonie-koeln.de Seeberg Deutsch-Türkischer Verein Köln e. V. (DTVK e. V.) Abendrothstr. 20–22, 50769 Köln Mujgan Keltek, Tel. 0221 / 12 61 37-13 mujgan.keltek@dtvk.de

Bürgerzentren und -häuser www.koelnerelf.de

Bürgerzentrum Chorweiler Pariser Platz 1, 50765 Köln Tel. 0221 / 221-9 63 79 info@buergerzentrum-chorweiler.de www.buergerzentrum-chorweiler.de Vereinshaus Worringen St.-Tönnis-Str. 68, 50769 Köln Tel. 0221 / 78 39 20 www.worringer-vereinshaus.de

14


Anzeigee


Stadtbezirk Bickendorf Ossendorf

n utet a m s o i , a Hel ch an r Firm ort exotis e d turm n“ Stand eucht e ier enneb Der L „trocken bis heute. lker D o m V t e : e o n t Fot ch sei er leu aber

Bezirksrathaus

Venloer Str. 419–421, 50825 Köln Bürgerberatung: Mo–Do 8–12 und 14–16 Uhr, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 43 33, buergeramt-ehrenfeld@stadt-koeln.de

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren Bezirksrathaus, Venloer Str. 419–421, 50825 Köln Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.ehrenfeld@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Bezirksrathaus, Venloer Str. 419–421, Raum 234, 50825 Köln Sprechzeiten: jeden 2. und 4. Mo im Monat 10–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 42 45, svk.ehrenfeld@stadt-koeln.de

Heiko Nigmann (Sprecher)

16

Ruth LenzenGenco (Stellv. Sprecherin)

Kurt Geuer

Lilly Liebig

Peter Mülhens


Ehrenfeld

Ehrenfeld Bocklemünd Ehrenfeld Mengenich Neuehrenfeld Vogelsang Der Stadtbezirk Ehrenfeld entwickelte sich aus dem weiten Feld vor dem Ehrentor, einem der zwölf spätromanischen Stadttore Kölns. Einzelne Höfe wie Subbelrath und Dörfer wie Ossendorf und Bickendorf prägten über lange Zeit das Bild des heutigen Stadtbezirks, der im Jahre 1888 eingemeindet wurde.

Seniorenberatung Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Geisselstr. 1, 50823 Köln, Tel. 0221 / 56 95 78-12 seniorenberatung-ehrenfeld@caritas-koeln.de Deutsches Rotes Kreuz Ulla Gerads Kreisverband Köln e. V. Landmannstr. 34, 50825 Köln, Tel. 0221 / 9 71 12 43 beratung.ehrenfeld@drk-koeln.de

Mechthild Bläsius

Evelin Lieb

Diakonie Köln und Region im Bezirksrathaus Ehrenfeld, Zimmer 114 Venloer Str. 419–421, 50825 Köln Tel. 0221 / 221-9 44 00 irina.drachenberg@stadt-koeln.de

Irina Drachenberg

Stephanie Außem

Rochusstr. 214, 50827 Köln Tel. 0221 / 28 58 18 12 sb-ehrenfeld@diakonie-koeln.de

Präventive Hausbesuche

Daniel Serden

AWO Köln e. V. im Zentrum für Senioren Theo-Burauen-Haus Peter-Bauer-Str. 2, 50823 Köln Tel. 0221 / 57 33-299, serden@awo-koeln.de

17


Ehrenfeld SeniorenNetzwerke

Bürgerzentren und -häuser

Bickendorf Treffpunkt am Rosengarten Am Rosengarten 87, 50872 Köln Maria Vauda; Ingrid Bauer, Tel. 0221 / 5 30 55 15

Bürgerschaftshaus Bocklemünd/ Mengenich e. V. Görlinger Zentrum 11–15 50829 Köln, Tel. 0221 / 50 10 17 buergerschaftshaus@netcologne.de www.buergerschaftshausev.de

Bocklemünd c/o GAG Treff Görlinger Zentrum 12, 50829 Köln Heinz Schwirten Tel. 0221 / 95 15 40 49 drh@quaeker-nbh.de

Bürgerzentrum Ehrenfeld e. V. Venloer Str. 429 50825 Köln Tel. 0221 / 54 21 11 info@bueze.de www.bueze.de

Vogelsang Pro Senioren und Gesundheit Kölner Seniorengemeinschaft für Sport und Freizeitgestaltung e. V. Goldammerweg 28, 50829 Köln Petra Gräff, Tel. 0221 / 99 20 39 77 petra.graeff@koelner-senioren.de

Café Bickolo e. V. Ökumenische Begegnungsstätte Clemens-Hastrich-Str. 11 50827 Köln Tel. 0221 / 5 95 26 25 leitung@bickolo.de www.bickolo.de

Anzeige

www.seniorennetzwerkekoeln.de

18

www.koelnerelf.de


Anzeige


Stadtbezirk Altstadt/Nord

de“ ragen Bild. s u a r „he le im einige d nicht al n o h nebier sin t sc r r Den a e e h lk d o i n V Köl erke – le Foto: Bauw

Bezirksrathaus

Ludwigstr. 8, 50667 Köln buergeramt-innenstadt@stadt-koeln.de Bürgerberatung: Tel. 0221 / 221-9 13 33 Kundenzentrum: Laurenzplatz 1–3, 50667 Köln Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr 7.30–12 Uhr, Di 9.30–18 Uhr, Do 7.30–16 Uhr Tel. 0221 / 221-9 15 73

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren Bezirksrathaus Innenstadt, Ludwigstr. 8, 50667 Köln Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.innenstadt@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Ludwigstr. 8, 4. Etage, Raum 425, 50667 Köln, Sprechzeiten: jeden 2. und 4. Di im Monat 10–12 Uhr. Tel. 0221 / 221-9 14 64, svk.innenstadt@stadt-koeln.de

Karl-Heinz Pasch Hans-Anton Meurer (Sprecher) (Stellv. Sprecher)

20

Maria Flöge-Becker

Edith Marschall

Karin Will


Innenstadt

Innenstadt Altstadt/Süd Deutz Neustadt/Nord Neustadt/Süd Der Kölner Stadtkern liegt an der Stelle der ehemaligen römischen Kolonie Colonia Claudia Ara Agrippinensium, der Köln seinen Namen verdankt. Bastian Henke

Seniorenberatung Marita Scheeres AWO Köln im Bezirksrathaus Innenstadt Ludwigstr. 8, Zimmer 332, 50667 Köln Tel. 0221 / 221-9 15 16 seniorenberatung-innenstadt@stadt-koeln.de

Rubensstr. 7–13, 50676 Köln, Tel. 0221 / 2 04 07 22 henke@awo-koeln.de, scheeres@awo-koeln.de thermann@awo-koeln.de Andreas Thermann

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Köln e. V. Brabanter Str. 32, 50672 Köln Tel. 0221 / 16 83 38 33 beratung.innenstadt@drk-koeln.de Irmhild Brieden

Ulf Blume

Diakonie Köln und Region Kartäusergasse 9–11, 50678 Köln Tel. 0221 / 1 60 38-57 sb-innenstadt@diakonie-koeln.de

Gaby Feigl

Präventive Hausbesuche

Katrin Scheiner

Diakonie Köln und Region Rochusstr. 214, 50827 Köln Tel. 0221 / 28 58 18-112 scheiner@diakonie-koeln.de

21


Innenstadt

Vertr a Paten uensübu n Deut projekts g innerh des N z. a etzw lb eines Foto: erks Cen o e. V

.

SeniorenNetzwerke

Bürgerzentren und -häuser

Altstadt / Nord c/o Pfarrbüro St. Aposteln Neumarkt 30, 50667 Köln seniorennetzwerk.nord@gmail.com www.veedelnetz.de

Bürgerzentrum Alte Feuerwache e. V. Melchiorstr. 3, 50670 Köln Tel. 0221 / 97 31 55-0 info@altefeuerwachekoeln.de www.altefeuerwachekoeln.de

www.seniorennetzwerkekoeln.de

Altstadt / Süd Karl-Berbuer-Platz 1, 50678 Köln Tel. 0221 / 99 87 82 40 Altstadt / Süd Waidmarkt 24, 50676 Köln Karin Scholze, Tel. 0178 / 9 09 47 10 karin.scholze@caritas-koeln.de Neustadt / Nord Deutsches Rotes Kreuz An der Bottmühle 2/15, 50678 Köln, Margret Schürmann Tel. 0221 / 9 31 90 32 seniorennetzwerk.neustadt@gmail.com

22

www.koelnerelf.de

Bürgerzentrum Deutz Tempelstr. 41–43, 50679 Köln Tel. 0221 / 221-9 14 59 bz-deutz@netcologne.de www.buergerzentrum-deutz.de Quäker Nachbarschaftsheim e. V. Kreutzerstr. 5–9, 50672 Köln Tel. 0221 / 95 15 40-0 info@quaeker-nbh.de www.quaeker-nbh.de Bürgerhaus Stollwerck Dreikönigenstr. 23, 50678 Köln Tel. 0221 / 99 11 08-0 buergerhaus-stollwerck@stadtkoeln.de www.buergerhausstollwerck.de


Anzeigen


Stadtbezirk Brück Neubrück

b nur k blie lten. l a K brik erha en Fa rzeichen h c s i h a em bier als W er Ch Denne olker V Von d asserturm : o t Fo der W

Bezirksrathaus

Kalker Hauptstr. 247–273, 51103 Köln Bürgerberatung: Mo–Do 8–12 und 14–16 Uhr, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 83 33, buergeramt-kalk@stadt-koeln.de

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren Bezirksrathaus Kalk, Kalker Hauptstr. 247–273, 51103 Köln Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.kalk@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Bezirksrathaus, Kalker Hauptstr. 247–273, Raum 144, Trakt C 51103 Köln, Sprechzeiten: jeden 1. und 3. Di im Monat 10–12 Uhr Tel. 02 21 / 221-9 83 05, svk.kalk@stadt-koeln.de

Dr. Martin Ramazan Hannelore Theisohn Arslan Ringel (Sprecher) (Stellv. Sprecherin)

24

Hans-Gerd Kaumanns

Irma Meder

Elisabeth Murawski


Kalk

Kalk Höhenberg Humboldt/Gremberg Kalk Merheim Ostheim Rath/Heumar Vingst Der Stadtbezirk Kalk erstreckt sich im rechtsrheinischen Stadtgebiet von Deutz bis zum Königsforst. Kalk wurde zum ersten Mal urkundlich erwähnt, als im Jahre 1003 der Kölner Erzbischof Heribert der von ihm gegründeten Benediktinerabtei eine ländliche Ansiedlung, den Hof Kalk, übertrug.

Seniorenberatung Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Köln e. V. im Bezirksrathaus Kalk, Trakt C, 3. Etage, Zimmer 346, Kalker Hauptstr. 247-273, Irmhild 51103 Köln, Tel. 0221 / 221-9 84 39 Brieden irmhild.brieden@stadt-koeln.de Bergisch Gladbacher Str. 609, 51067 Köln Tel. 0221 / 83 00 80 12, beratung.kalk@drk-koeln.de

Brigitte Steinhöfer

Astrid Caspers

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Bertramstr. 12–22, 51103 Köln Tel. 0221 / 98 57 76 72 seniorenberatung-kalk@caritas-koeln.de

Die Johanniter Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Frankfurter Str. 666, 51107 Köln Tel. 0221 / 89 00 93 71 bettina.jaeker@johanniter.de

Bettina JaekerJerusalem

Gregor Pischke

Tel. 0221 / 89 00 93 70, gregor.pischke@johanniter.de

Präventive Hausbesuche Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Köln e. V. im Bezirksrathaus Kalk, Kalker Hauptstr. 247–273, 51103 Köln, Tel. 0170 / 5 58 35 35 praeventive.hausbesuche@drk-koeln.de

Gabriele Menne

25


Kalk SeniorenNetzwerke

www.seniorennetzwerke-koeln.de Brück c/o AWO Köln, Rubensstr. 7–13 50676 Köln, Mechthild Lauf Tel. 0221 / 2 04 07 90 Tel. 0163 / 8 81 42 09 seniorennetzwerk.brueck@gmx.de Höhenberg Paul-Schwellenbach-Haus Weimarer Str. 15, 51103 Köln Christof Wild, Tel. 0221 / 87 21 10 paul-schwellenbach-haus@t-online.de Kalk c/o Kinderschutzbund Köln e. V. Rolshover Str. 7–9, 51105 Köln Alexander Tschechowski Tel. 0221 / 47 44 59-14 a.tschechowski@kinderschutzbundkoeln.de Merheim c/o Detmolder Str. 4, 51109 Köln Hubert Treutler Tel. 01575 / 1 46 12 24 netzwerkmerheim@gmx.de

Neubrück c/o Stadtteilbibliothek Neubrück – Treff im Pavillon An St. Adelheid 2–8, 51109 Köln, Jörg Grahl, Tel. 0221 / 89 28 99 Sylvia Schrage, Tel. 0172 / 2 85 02 77 seniorennetzwerk.neubrueck@web.de Ostheim Dr. Martin Theisohn Buchheimer Weg 9, 51107 Köln Tel. 0221 / 89 12 47 martintheisohn@arcor.de Vingst c/o Bürgerzentrum Vingst Würzburger Str. 11a, 51103 Köln Beate Mages, Tel. 0221 / 78 80 76 00 vingstertreff@soziales-koeln.de

s Zentralelefon e t gs Beratun

0 1-2 74 0 2 2 / 1 2 02

Bürgerzentren und -häuser www.koelnerelf.de

Bürgerhaus Kalk Kalk-Mülheimer Str. 58, 51103 Köln Tel. 0221 / 9 87 60 20 info@buergerhauskalk.de www.buergerhauskalk.de

26

Bürgerzentrum Vingst Heßhofstr. 43, 51107 Köln Tel. 0221 / 8 70 50 90 traegerverein@buergerzentrum-vingst.de www.buergerzentrum-vingst.de


Stadtbezirk Braunsfeld Müngersdorf

iher r We nne n i e t o ecks der S den Den, so ist m u k e e trin Rund min Eine ann Kaffe r-Benja hneide c S und d ön! ia Lyd h Foto: tag sc

Bezirksrathaus

Aachener Str. 220, 50931 Köln Bürgerberatung: Mo–Do 8–12 und 14–16 Uhr, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 33 33 buergeramt-lindenthal@stadt-koeln.de

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren Bezirksrathaus, Aachener Str. 220, 50931 Köln Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.lindenthal@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Bezirksrathaus, Aachener Str. 220, Raum 400, 50931 Köln Sprechzeiten: jeden 1. und 3. Mo im Monat 10–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 32 54, svk.lindenthal@stadt-koeln.de

Uta Grimbach- Hedwig Drießen Barbara Bermüller Schmalfuß (Stellv. Sprecherin) (Sprecherin)

28

Anne Klug

Heinzpeter Wagner


Lindenthal

Lindenthal Junkersdorf Klettenberg Lindenthal Lövenich Sülz Weiden Widdersdorf Der Stadtbezirk Lindenthal ist der am westlichsten gelegene Stadtbezirk Kölns. Er ist Standort der Universität zu Köln und geprägt von großzügigen Wohnvierteln in Lindenthal und Braunsfeld, an die sich weitläufige Parks und Grünanlagen anschließen.

Seniorenberatung

Andrea Knelangen

ASB Köln im Bezirksrathaus Lindenthal, Zimmer 200 Aachener Str. 220, 50931 Köln Tel. 0221 / 221-9 32 25 andrea.knelangen@stadt-koeln.de

Lisa Laßau

Bettina Schloz

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. im Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Bachemer Str. 29–33, 50933 Köln Tel. 0221 / 94 10 29 89 seniorenberatung-lindenthal@caritas-koeln.de

Diakonie Köln und Region Christian-Gau-Str. 51, 50933 Köln Tel. 0221 / 8 60 15 16 sb-lindenthal@diakonie-koeln.de Foto: Peter Schwöbel

Fotos: Peter Schwöbel

Wittekindstr. 3–5, 50937 Köln Tel. 0221 / 6 60 07-195 sb-suelz@asb-koeln.de

Almut Cammann

Nicole Angelbeck-Weisbarth

Kerstin Prenzel

Präventive Hausbesuche

ASB Köln Wittekindstr. 3–5, 50937 Köln Nicole Angelbeck-Weisbarth, Tel. 0221 / 6 60 07-615 nicole.angelbeck-weisbarth@asb-koeln.de

29


Lindenthal SeniorenNetzwerke

www.seniorennetzwerke-koeln.de Braunsfeld Diakonisches Werk Köln und Region im Zeitgeist Kulturzentrum Wiethasestr. 52, 50933 Köln Sabine Kistner-Bahr, Tel. 0221 / 1 60 38-50 sabine.kistner-bahr@diakoniekoeln.de Lindenthal c/o Hartmut Stein Zülpicher Str. 398, 50935 Köln Tel. 0172 / 6 31 52 77 Jörg Gommersbach-Löffler Tel. 0221 / 4 79 22 99 joerg.loeffler@evk-rheinland.de

s Zentralelefon e t ratungs

Be

Anzeige

00 21-2 74 2 / 1 2 2 0

30

Müngersdorf Altentagesstätte Dr. Schäfer-Ismer Brauweiler Weg 8, 50933 Köln Heidi Matheis Tel. 0221 / 48 60 85 atb@clarenbachstift.de Weiden c/o St. Josefsheim Aachener Str. 1312, 50859 Köln Dagmar Freye, Tel. 02234 / 7 24 64 Hans-Werner Fuchs, Tel. 02234 / 4 71 60 seniorennetzwerk.weiden@live.de

Bürgerzentren und -häuser Nachbarschaftszentrum Sülz/ Klettenberg Breibergstr. 2, 50939 Köln Tel. 0221 / 42 64 64


Anzeigen


Stadtbezirk Buchforst Buchheim Höhenhaus

, stück muck us gibt h c S ein nha of ist em Biene arten. H r e en G hurn mit d nn Der T o-Garten den eigen ierma i r ea He B h ü t f r o r e e d ls Do Foto: Impu tolle

Bezirksrathaus

Wiener Platz 2a, 51065 Köln Bürgerberatung: Mo–Do 8–12 und 14–16 Uhr, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 93 33, buergeramt-muelheim@stadt-koeln.de

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren Bezirksrathaus, Wiener Platz 2a, 51065 Köln Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.muelheim@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Bezirksrathaus, Wiener Platz 2a, Raum 641, 51065 Köln Sprechzeiten: Mo 10–12 Uhr, Tel. 0221 / 221-9 93 07 svk.muelheim@stadt-koeln.de www.muelheimer-senioren.kompass.koeln

Kurt W. Alexius Hans-Georg Pieper Dr. Dr. Herbert Mück Sigrid Buchholz (Sprecher) (Stellv. Sprecherin)

32

Karin Scherer


Mülheim

Mülheim Dellbrück Dünnwald Flittard Holweide Mülheim Stammheim

Seniorenberatung ASB Köln Wallstr. 81, 51063 Köln Tel. 0221 / 6 60 07-623 sb-muelheim@asb-koeln.de

Bettina Schloz Frank Schiefer

Fotos: Peter Schwöbel

Der Stadtbezirk Mülheim liegt im Norden Kölns auf der rechten Rheinseite. Benannt wurde Mülheim bereits in vorindustrieller Zeit nach den Mühlen am Unterlauf des Strunderbachs. 1914 wurde die Stadt nach Köln eingemeindet.

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Adamsstr. 15, 51063 Köln, Tel. 0221 / 68 00 25-24 seniorenberatung-muelheim@caritas-koeln.de Stephan Hauser

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Köln e. V. Bergisch Gladbacher Str. 609 51067 Köln, Tel. 0221 / 3 10 58 29 Frank Hinz beratung.muelheim@drk-koeln.de Zu Huss e. V. im Bezirksrathaus Mülheim, Zimmer 404 Wiener Platz 2a, 51065 Köln, Erika Fehring Tel. 0221 / 2 21-9 91 62 erika.fehring@stadt-koeln.de Dietmar Saxler, Augustastr. 21, 51065 Köln Tel. 0221 / 6 11 06 06, seniorenberatung@zuhuss.com

Präventive Hausbesuche

Karin Scholze

Caritas-Verband für die Stadt Köln e. V. Frankfurter Str. 173, 51147 Köln Tel. 02203 / 9 24 20 56, karin.scholze@caritas-koeln.de

Foto: Fotostudio Balsereit

Erika Fehring

33


Mülheim SeniorenNetzwerke

www.seniorennetzwerke-koeln.de Buchheim c/o GAG Gemeinschaftsraum Caumannsstr. 21, 51065 Köln Tel. 0221 / 26 13 79 09 snwbuchheim@googlemail.com Dellbrück c/o Seniorenzentrum, Dellbrücker Hauptstr. 100a, 51069 Köln Tel. 0221 / 9 63 93 16 und 6 20 12 21 senioren.dellbrueck@gmail.com www.seniorennetzwerk-dellbrueck.de Höhenhaus c/o ASG Dreisamweg 12–16, 51061 Köln Tel. 0221 / 93 12 11 99 Inge Ullendahl, Tel. 0221 / 63 64 14 snw.hoehenhaus@gmx.de Holweide c/o SNW Holweide e. V. Bergisch Gladb. Str. 499, 51067 Köln Tel. 0221 / 69 14 58 und 6 36 77 38 vorstand@seniorennetzwerkholweide.de www.seniorennetzwerk-holweide.de

Bürgerzentren und -häuser www.koelnerelf.de

Bürgerhaus MüTZe e. V. Berliner Str. 77, 51063 Köln Tel. 0221 / 64 41 01 www.muetze-buergerhaus.de Kulturbunker Mülheim e. V. Berliner Str. 20, 51063 Köln Tel. 0221 / 61 69 26 www.kulturbunker-muelheim.de

34

Mülheim AWO Köln August-Bebel-Haus Krahnenstr. 1, 51063 Köln Brunni Beth Tel. 0221 / 64 54 05 awo.seniorennetz-muelheim@gmx.de Mülheim c/o Norbert Burger Seniorenhaus (im Internetcafé) Keupstr. 2–4, 51063 Köln Ilse Paffrath; Doris Uelner, Tel. 0221 / 66 77 02 snw-muelheim@web.de Stammheim c/o Deutsches Rotes Kreuz Mobil: 0151 / 52 86 07 70 seniorennetzwerk-stammheim@drkkoeln.de

s Zentralelefon gste Beratun 00

21-2 74 0221 / 2

Stadtteilzentrum Runder Tisch Buchforst e. V. Eulerstr. 11, 51065 Köln Tel. 0221 / 2 85 01 50 www.stadtteilzentrum-buchforst.de Begegnungsstätte Buchheimer Selbsthilfe e. V. (BuchSe) Dellbrücker Str. 17, 51067 Köln Claudia Greven-Thürmer, Tel. 0221 / 69 96 57 www.buchheimer-selbsthilfe.de


Anzeige


Stadtbezirk Bilderstöckchen Riehl

enensch r M , d cken arübe indru ie wohl d ein? e e b s s schon Was rt zu min Es ist zu sehen. eingesper -Benja neider h c S affen n, im Zoo Lydia Foto: denke

Bezirksrathaus

Neusser Str. 450, 50733 Köln Bürgerberatung: Mo–Do 8–12 und 14–16 Uhr, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 53 30, buergeramt-nippes@stadt-koeln.de

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren Bezirksrathaus Nippes, Neusser Str. 450, 50733 Köln Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.nippes@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Bezirksrathaus Nippes, Neusser Str. 450, 2. Etage, Raum 210, 50765 Köln. Sprechzeiten: jeden 2. Do im Monat 10–11.30 Uhr Tel. 0221 / 221-9 54 99, svk.nippes@stadt-koeln.de

Felicitas Hedwig Krüger-Israel Vorpahl-Allweins (Sprecherin) (Stellv. Sprecherin)

36

Dr. Herbert Clasen

Dr. Burkhard Pfingsthorn

Friedrich Steinforth


Nippes

Nippes Longerich Mauenheim Niehl Nippes Weidenpesch Der Stadtbezirk Nippes liegt im Linksrheinischen zwischen dem „alten“ Köln und dem Stadtbezirk Chorweiler. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war das ländliche Gebiet von Dörfern und einzelnen Höfen geprägt.

Seniorenberatung Elke Glintzer

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Merheimer Str. 225, 50733 Köln Tel. 0221 / 12 07 16 18 seniorenberatung-nippes@caritas-koeln.de Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Köln e. V. im Bezirksrathaus Nippes Evelin Neusser Str. 450, Zimmer 205, 50733 Köln Lieb Tel. 0221 / 221-9 52 57 evelin.lieb@stadt-koeln.de Pohlmanstr. 13, 50735 Köln Tel. 0221 / 9 71 14 66 beratung.nippes@drk-koeln.de Markus Schmelzer

Anja Steinberg

Thomas Janissen

Diakonie Köln und Region Einheitstr. 8, 50733 Köln Tel. 0221 / 9 76 23-771/-772 sb-nippes@diakonie-koeln.de

Präventive Hausbesuche Sozial-Betriebe-Köln (SBK) Haus P8 UG, Boltensternstr. 16, 50735 Köln Tel. 0221 / 77 75 53 45 maria.osterholt@sbk-koeln.de

Maria Osterholt

37


Nippes SeniorenNetzwerke

www.seniorennetzwerke-koeln.de Bilderstöckchen c/o Familie Nürnberg Geldernstr. 55, 50739 Köln Tel. 01575 / 2 13 45 30 bilderstöckchen-aktiv@gmx.de

Niehl c/o Dieter Müller Castroper Str. 3, 50735 Köln Tel. 0221 / 76 93 48 nc-muelledi156@netcologne.de

Longerich c/o Heilig Geist Krankenhaus Graseggerstr. 105, 50737 Köln Tel. 0157 / 52 96 63 07 senelo@gmx.de

Nippes im Caritas-Zentrum Nippes Merheimer Str. 225, 50733 Köln Regina Strahl, Tel. 0178 / 9 09 48 67, regina.strahl@caritas-koeln.de

Niehl Deutsches Rotes Kreuz Pohlmanstr. 13, 50735 Köln Claudia Franken, Tel. 0221 / 9 71 14 61 seniorennetzwerk-niehl@drk-koeln.de

Riehl Seniorentreff der SBK Boltensternstr. 16, 50735 Köln Tina Damm, Tel. 0221 / 77 75 53 22 tina.damm@sbk-koeln.de www.sbk-koeln.de/?p=1764

s Zentralelefon e gst Beratun

-2 74 00 1 2 2 / 1 022

Spiel tione und Spa Nipp n bietet dß für alle www.koelnerelf.de es im G as Alten Bürgerz enerae berg Bürgerzentrum Nippes er H ntrum o f. Altenberger Hof, Mauenheimer Str. 92, Foto: Bürge rzent 50733 Köln, Tel. 0221 / 97 65 87-0 rum Nipp info@buergerzentrum-nippes.de es www.buergerzentrum-nippes.de

Bürgerzentren und -häuser

38


Anzeigen


Stadtbezirk Eil Elsdorf Ensen Lind Poll Porz

ie im he sich w , gemütlic n a t m fühlt er Or roov schaulich G r e bier An d – ein be iel Natur. Denne b v olker u V a d : l r o n t u o U F ärten Bierg

Bezirksrathaus

Friedrich-Ebert-Ufer 64–70, 51143 Köln Bürgerberatung: Mo–Do 8–12 und 14–16 Uhr, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 73 27 buergeramt-porz@stadt-koeln.de

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren Bezirksrathaus, Friedrich-Ebert-Ufer 64–70, 51143 Köln Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.porz@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Bezirksrathaus, Friedrich-Ebert-Ufer 64–70, Raum 248, 51143 Köln Sprechzeiten: jeden 1. und 3. Di im Monat 10–12 Uhr Tel. 0221 / 221-9 73 41, svk.porz@stadt-koeln.de

Olaf Klömpken (Sprecher)

40

Herbert Krempa (Stellv. Sprecher)

Hartmut Achten

Irmgard Otto

Barbara Wittko


Porz

Porz Finkenberg Gremberghoven Grengel Langel Libur Urbach Wahn Wahnheide Westhoven Zündorf Der Stadtbezirk Porz liegt im südlichen Köln am rechten Rheinufer. Neben den industriellen Ansiedlungen zeichnen ländliche Bereiche, weitläufige Naherholungsgebiete und große Wald- und Freiflächen den Stadtbezirk aus.

Seniorenberatung

Ilse Igel

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. im Bezirksrathaus Porz, Zimmer 119 Friedrich-Ebert-Ufer 64–70, 51143 Köln Tel. 0221 / 221-9 72 31 Christoph ilse.igel@stadt-koeln.de Lehmann Frankfurter Str. 524, 51145 Köln Tel. 02203 / 99 65 35 seniorenberatung-porz@caritas-koeln.de

Ute Schmidt-Schell

Synagogen-Gemeinde Köln Begegnungszentrum Porz Theodor-Heuss-Str. 43–45, 51149 Köln Tel. 02203 / 20 15 53, o.ott@sgk.de

Präventive Hausbesuche

Paritätische Sozialdienste Stresemannstr. 6a, 51149 Köln Tel. 02203 / 9 35 44-12/-13 igelmund-schmidt@parisozial.de hegener-iliev@parisozial.de schmidt-schell@parisozial.de

Olga Ott

Elisabeth Fey Foto: Fotostudio Balsereit

Britta Elisabeth Igelmund-Schmidt Hegener-Iliev

Hannelore van Elst

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Frankfurter Str. 173, 51147 Köln Karin Scholze, Tel. 02203 / 9 24 20 56 karin.scholze@caritas-koeln.de Karin Scholze

41


Porz SeniorenNetzwerke

www.seniorennetzwerke-koeln.de Gremberghoven Bürgertreffpunkt „Zur alten Bäckerei“ Talweg 2a, 51149 Köln Tel. 02203 / 9 07 54 44 olobi@gmx.de Poll c/o Malu Jansen Poller Hauptstr. 2, 51105 Köln Anneliese Robrecht, Tel. 0221 / 8 30 36 33 a.robrecht@gmx.de Porz AWO Ortsverband Porz e. V. c/o Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte Glashüttenstr. 18, 51143 Köln Brunni Beth, Tel. 02203 / 1 83 55 38 awo.seniorennetz-porz@gmx.de

Im S e stehe niorenN e Ausf n Klön-T tzwerk P lüge reffe n un oll im M d i Foto: ttelp SNW unkt Poll . Porz-Urbach c/o Altenzentrum Porz-Urbach Tiergartenstr. 47, 51145 Köln Tel. 01575 / 4 84 71 55 urbach.snw@gmail.com Porz-Zündorf Die Johanniter Bezirksrathaus, c/o Seniorenvertretung Friedrich-Ebert-Ufer 64–70 51143 Köln Charitini Petridou-Nitzsche, Tel. 0221 / 89 00 93 56 charitini.petridou@johanniter.de

Bürgerzentren und -häuser www.koelnerelf.de

Bürgerzentrum „Ahl Poller Schull“ Poller Hauptstr. 65, 51105 Köln info@bueze-aps.de, www@bueze-aps.de Bürgerzentrum Engelshof e. V. Oberstr. 96, 51149 Köln Tel. 02203 / 1 60 08 info@engelshof.net www.engelshof.net

42

Bürgerzentrum Finkenberg Stresemannstr. 6a, 51149 Köln Tel. 02203 / 93 54 41-0 buzas@parisozial.de www.parisozial-koeln.de

Zent Beratun rales gstelefo

n 0221 / 2 21-2 74 00


Anzeigen


Stadtbezirk Bayenthal Godorf Raderberg Raderthal

man kann ” a r e i n Riv min lsche inden! ö k „ r-Benja f er hneide c S ia An d Muscheln Lyd Foto: sogar

Bezirksrathaus

Hauptstr. 85, 50996 Köln Bürgerberatung: Mo, Mi, Do 8–12 und 14–16 Uhr, Di 8–12 und 14–18 Uhr, Fr 8–12 Uhr. Tel. 0221 / 221-9 23 30, buergeramt-rodenkirchen@stadt-koeln.de

Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren Bezirksrathaus, Hauptstr. 85, 50996 Köln, Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8–12 Uhr Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.rodenkirchen@stadt-koeln.de

Seniorenvertretung

Bezirksrathaus, Hauptstr. 85, Raum 107, 50996 Köln Sprechzeiten: jeden 2. Do im Monat 13–15 Uhr Tel. 0221 / 221-9 22 24, svk.rodenkirchen@stadt-koeln.de

Dr. Gerhard Haider Bernd TillmannGehrken (Sprecher) (Stellv. Sprecher)

44

Dr. Christiane Köhler

Richard Majewski

Anne Merkenich


Rodenkirchen

Rodenkirchen Hahnwald Immendorf Marienburg Meschenich Rodenkirchen Rondorf Sürth Weiß Zollstock

Seniorenberatung ASB Köln Ringstr. 28, 50996 Köln, Tel. 0221 / 6 60 07-653 sb-rodenkirchen@asb-koeln.de

Almut Schaude

Foto: Peter Schwöbel

Der Stadtbezirk Rodenkirchen ist der südlichste Bezirk im linksrheinischen Köln. Zentrum und Namensgeber ist die ehemalige Gemeinde Rodenkirchen, die 1975 nach Köln eingemeindet wurde.

Jupp Esch

Elisabeth Fey

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Schillerstr. 23, 50967 Köln Tel. 0221 / 37 93 17 60 seniorenberatung-rodenkirchen@caritas-koeln.de

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. im Bezirksrathaus Rodenkirchen, 2. Etage, Zimmer 213/214, Hauptstr. 85, 50996 Köln Tel. 0221 / 221-9 22 27 karl-josef.koenig@stadt-koeln.de Höninger Weg 286, 50969 Köln Tel. 0221 / 89 00 93 15 charitini.petridou@johanniter.de

Foto: Peter Schwöbel

Tel. 0221 / 89 00 93 10 gregor.pischke@johanniter.de Nicole Angelbeck-Weisbarth

Karl-Josef König

Charitini PetridouNitzsche

Gregor Pischke

Präventive Hausbesuche

ASB Köln Wittekindstr. 3–5, 50937 Köln, Tel. 0221 / 6 60 07-615 nicole.angelbeck-weisbarth@asb-koeln.de

45


Rodenkirchen SeniorenNetzwerke

www.seniorennetzwerke-koeln.de Bayenthal AWO Köln c/o St. Antonius Krankenhaus Schillerstr. 23, Raum 1015, 50968 Köln Heike Wagner, Tel. 0221 / 37 93 17 65 seniorennetzwerk.bayenthal@gmail.com Meschenich c/o Caritaszentrum Brühler Landstr. 425, 50997 Köln Ludger van Elten Tel. 02232 / 4 17 18 10 ludger.van.elten@caritas-koeln.de

Rodenkirchen c/o Bezirksrathaus, Zimmer 107 Hauptstr. 85, 50996 Köln Tel. 221-9 22 24 seniorennetzwerk.rodenkirchen@web.de Zollstock AWO Köln Rosenzweigweg 1, 50969 Köln Marita Scheeres Tel. 0221 / 3 79 68 03 awo.seniorennetz-zollstock@gmx.de

Bürgerzentren und -häuser www.koelnerelf.de

Anzeige

Bürgerhaus Zollstock Rosenzweigweg 1, 50969 Köln Tel. 0221 / 3 79 67 49

46

Zent Beratun rales gstelefo

n 0221 / 2 21-2 74 00


Anzeigen


Engagement Ehrenamt Wer darüber nachdenkt, sich ehrenamtlich zu engagieren, und sich über mögliche Einsatzfelder unverbindlich informieren möchte, kann das unter www.engagiert-in-koeln.de tun oder wendet sich direkt an: Kölner Arbeitskreis Bürgerschaftliches Engagement (KABE) Servicetelefon: 01805 / 3 64 24 43 78 Kommunalstelle zur Förderung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements (FABE) der Stadt Köln Historisches Rathaus, 50667 Köln Tel. 0800 / 5 63 56 11 (kostenlos) fabe@stadt-koeln.de www.stadt-koeln.de/ehrenamt Kölner Freiwilligen Agentur e. V. Clemensstr. 7, 50676 Köln Tel. 0221 / 8 88 27 80 info@koeln-freiwillig.de www.koeln-freiwillig.de Büro für Bürgerengagement der AWO Köln, Rubensstr. 7–13, 50676 Köln, Tel. 0221 / 2 04 07 51 blickhaeuser@awo-koeln.de www.awo-koeln.de Ceno e. V. Gebrüder-Coblenz-Str. 10 50679 Köln, Tel. 0221 / 99 59 98-0 ceno@ceno-koeln.de www.ceno-koeln.de

Freiwilligenzentrum Mensch zu Mensch Bartholomäus-Schink-Str. 6 50825 Köln, Tel. 0221 / 95 57 02 88 info@menschzumensch-koeln.de www.menschzumensch-koeln.de Nachbarschaftshilfen Kölsch Hätz Venloer Str. 277, 50823 Köln Tel. 0221 / 56 95 78 22 info@koelschhaetz.de www.koelschhaetz.de Quartiersarbeit in Neu-Ehrenfeld der AWO Kreisverband Köln e. V. im Zentrum für Senioren Theo-Burauen-Haus Peter-Bauer-Str. 2, 50823 Köln Ruth Heiken, Tel. 0221 / 57 33-296 heiken@awo-koeln.de SkF-Börse für bürgerschaftliches Engagement, Mauritiussteinweg 77–79, 50676 Köln Tel. 0221 / 12 69 22 ehrenamt@skf-koeln.de www.skf-koeln.de

Zent Beratun rales gstelefo

n 0221 / 2 21-2 74 00 48


Engagement Bundesfreiwilligendienst Alle Bürgerinnen und Bürger, auch die in der nachberuflichen Phase, können sich im Bundesfreiwilligendienst in gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern engagieren. Die Einsatzstelle zahlt die Sozialversicherungsbeiträge ebenso wie ein Taschengeld, dessen Höchstgrenze bei 330,– Euro liegt. Vermittlung und Informationen: Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben Sibille-Hartmann-Str. 2–8, 50969 Köln Servicetelefon: 0221 / 36 73-0 service@bafsa.bund.de, www.bundesfreiwilligendienst.de Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Köln e. V. An der Bottmühle 2 und 15, 50678 Köln Mario Schwan, Tel. 0221 / 9 31 90-583 fsj5@drk-koeln.de, www.freiwilligendienste-koeln.de

Finanzen Bestattungskosten Wenn ein Mensch verstirbt und dessen Bestattung nicht aus dem eigenen Nachlass finanziert werden kann, müssen in erster Linie die Hinterbliebenen dafür aufkommen. Sind auch diese zu einer Kostenübernahme finanziell nicht in der Lage, so können sie einen Antrag auf Übernahme der Bestattungskosten stellen. Stadtweit zuständig: Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren im Bezirksrathaus Lindenthal, Aachener Str. 220, 50931 Köln, Tel. 0221 / 221-0 sozialamt.bestattungen@stadt-koeln.de, www.stadt-koeln.de/2/soziales/ Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Die Grundsicherung sichert den Lebensunterhalt im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung. Die Höhe der Leistung ist abhängig vom Einkommen und den individuellen Belastungen. Wenn die Rente den Lebensunterhalt nicht deckt, sollte ein Anspruch auf diese Leistung überprüft werden. Vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung in der für Sie zuständigen Außenstelle des Amtes für Soziales und Senioren im Bezirksrathaus Ihres Wohnortes.

50


Finanzen Köln-Pass Köln-Pass-Inhaber erhalten Ermäßigung bei vielen städtischen und stadtnahen Leistungen: bei der KVB, dem Zoo, den Museen sowie städtischen Bühnen und vielen mehr. Bei geringem Erwerbs- oder Renteneinkommen sollte ein Antrag gestellt werden. Stadtweit zuständig: Amt für Soziales und Senioren, Abteilung Bildung und Teilhabe, Köln-Pass. Im Bezirksrathaus Mülheim, 3. Etage. Wiener Platz 2a, 51065 Köln Tel. 0221 / 221-3 04 01, sozialamt.koelnpass@stadt-koeln.de www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/soziales/koeln-pass/ Mietrückstände Wenn der Verlust der Wohnung durch Mietrückstände droht, bietet die Stadt Köln umfangreiche Hilfen an, um dies zu verhindern. Sie unterstützt gegebenenfalls durch Verhandlungen mit dem Vermieter. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Mietverhältnis durch die Übernahme der Mietschulden zu sichern. Falls dies nicht möglich ist, hilft sie bei der Beschaffung einer neuen Wohnung. Diese Hilfen können alle Kölner Bürgerinnen und Bürger unabhängig von ihrer jeweiligen Einkommensart in Anspruch nehmen. Notwendige finanzielle Hilfen werden in der Regel als Darlehen gewährt. Stadtweit zuständig: Amt für Soziales und Senioren, Fachstelle Wohnen, Ottmar-Pohl-Platz 1, 51103 Köln, Tel. 0221 / 221-0, sozialamt.fachstellewohnen@stadt-koeln.de Mobilitätshilfe Wenn jemand außergewöhnlich gehbehindert ist, kein eigenes Auto besitzt und wenig Einkommen hat, kann eine Mobilitätshilfe beantragt werden. Das ist ein finanzieller Zuschuss, in der Regel 35,– Euro im Monat. So können Taxis, Funkmietwagen und Spezialfahrzeuge für Rollstuhlfahrer genutzt werden. Stadtweit zuständig: Amt für Soziales und Senioren, Ottmar-Pohl-Platz 1, 51103 Köln Tel. 0221 / 221-2 74 00, Fax 0221 / 6 52 74 68 sozialamt.eingliederungshilfe@stadt-koeln.de

Zent Beratun rales gstelefo

n 0221 / 2 21-2 74 00 52


Anzeige


Finanzen Schulden Bei finanzieller Überforderung durch Kredite, Mietrückstände und Stromkosten hilft es nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Der Schuldenberg wird noch größer. Man sollte jetzt Hilfe bei einer qualifizierten und vertrauensvollen Schuldnerberatung suchen! Hier nur einige Adressen, weitere beim Zentralen Beratungstelefon. Schuldnerhilfe Köln e. V. Gotenring 1, 50679 Köln, Schuldentelefon: 0180 / 4 56 45 64 Mo–Fr 10–13, Di und Do 15–18 Uhr, www.schuldenhelpline.de Diakonisches Werk Köln und Region Kartäusergasse 9–11, 50678 Köln, Tel. 0221 / 1 60 38 66 Terminvergabe: Di 10–12 Uhr Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Bartholomäus-Schink-Str. 6, 50825 Köln, Tel. 0221 / 98 57 76 14 (Mi 9–12 Uhr)

Anzeige

Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Mauritiussteinweg 77–79, 50676 Köln, Tel. 0221 / 1 26 95-0, nach Vereinbarung

54


Finanzen Sozialdienst Katholischer Männer e. V. Innenstadt: Große Telegraphenstr. 31, 50676 Köln, Tel. 0221 / 20 74-0, nach Vereinbarung Porz: Goethestr. 7, 51143 Köln, Tel. 02203 / 9 55 36-0, nach Vereinbarung Verbraucher-Zentrale NRW Beratungsstelle Köln, Frankenwerft 35 (Eingang über Mauthgasse), 50667 Köln, Tel. 0221 / 48 61 88-08, nach Vereinbarung Wohngeld Wohngeld ist ein Zuschuss zu den Kosten für Ihre Wohnung. Es gibt Wohngeld als Mietzuschuss, sofern eine Wohnung oder ein Zimmer zur Miete bewohnt werden, oder als Lastenzuschuss, wenn es ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung ist. Die Leistung ist immer einkommensabhängig. Stadtweit zuständig: Zentrale Wohngeldstelle im Bezirksrathaus Lindenthal, Aachener Str. 220, 50931 Köln, Mo, Di und Do 8–12 Uhr. poststelle-wohngeld@stadt-koeln.de

Anzeige

Antragsformulare und Wohngeldrechner im Internet unter: www.stadt-koeln.de/buergerservice/themen/wohnen/wohngeld/

55


Freizeit Freizeittreffs Es gibt in Köln zahlreiche Vereine und Initiativen, die ein breites Sport- und Freizeitprogramm anbieten. Einer der größten ist die Kölner Seniorengemeinschaft (KSG) mit Treffs in Sülz, Ehrenfeld und Poll. Kölner Seniorengemeinschaft für Sport- und Freizeitgestaltung e. V. (KSG) Luxemburger Str. 136, Uni-Center, 1. Stock, 50939 Köln, Tel. 0221 / 42 10 23 30 (Mo–Fr 9.30–12 Uhr), ksg@koelner-senioren.de, www.koelner-senioren.de Einen großen Veranstaltungskalender sowie viele Informationen und Anregungen finden Sie auf www.koelnerleben.koeln Bewegung Körperliche Aktivitäten halten nicht nur fit, sondern wirken sich auch positiv auf die Gesundheit aus. Das spezielle Trainingsprogramm „gesund & mobil – fit für 100“ wurde von der Deutschen Sporthochschule entwickelt und ist ein Bewegungsangebot für Seniorinnen und Senioren. Die „fit für 100“-Gruppen werden wohnortnah angeboten. Auch ein Spaziergang im eigenen Veedel ist ein guter Anfang für mehr Bewegung im Alltag. Hierzu gibt es stadtteilbezogene „Rundgänge mit Tiefgang“ als Broschüre. Gesundheitsamt der Stadt Köln, Anne Kreische, Tel. 0221 / 221-2 47 54 gesund-im-alter@stadt-koeln.de, www.stadt-koeln.de/3/gesundheit Hier finden Sie alle Kölner Sportvereine und -anbieter: StadtSportBund Köln, Haus des Kölner Sports, Ulrich-Brisch-Weg 1 50858 Köln, Tel. 0221 / 92 13 00 22 info@ssbk.de, www.sportinkoeln.de Bildungsangebote Arbeitskreis Weiterbildung Köln (AWK) ist ein Netzwerk von Anbietern in der Erwachsenenbildung. info@bildung.koeln.de, www.bildung-koeln.de Kölner Wissenschaftsrunde (KWR) bietet kostenlose populärwissenschaftliche Vorlesungen im Rathaus, Spanischer Bau. Außerdem gibt es Exkursionen, Vorträge und Führungen im Rahmen der „Kölner Themenjahre“ und weitere Angebote. Tel. 0221 / 82 75 31 87, wissenschaftsrunde@koeln.de www.koelner-wissenschaftsrunde.de Volkshochschule Köln (VHS) Das kostenlose VHS-Programmheft liegt in Bezirksrathäusern, Stadtbibliotheken und Buchhandlungen aus. Tel. 0221 / 221-2 59 90, vhs@stadt-koeln.de, www.vhs-koeln.de

56


Anzeige


Freizeit Reisen Die Kölner Wohlfahrtsverbände bieten seniorengerechte Reisen auch für Menschen mit Einschränkungen an. Ob Gruppenreisen, Tagesausflüge oder Mehrtagesreisen in landschaftlich reizvolle Regionen: Für jeden ist etwas dabei! ASB Köln – Reisedienst Sülzburgstr. 146, 50937 Köln, Tel. 0173 / 7 09 87 28, www.asb-koeln.de Caritas – Seniorenreisen Bartholomäus-Schink-Str. 6, 50825 Köln, Andrea Priwe-Pogoda, Tel. 0221 / 95 57 02 27, andrea.priwe-pogoda@caritas-koeln.de www.caritas-koeln.de Deutsches Rotes Kreuz – Reisen Luise Schiffer, Marcel Pertsemlis, Oskar-Jäger-Str. 101–103, 50825 Köln Tel. 0221 / 5 48 73 22, reisen.fb3@drk-koeln.de, www.drk-koeln.de

Pflege und Heim Ambulante und stationäre Pflege Ambulant vor stationär – diesen Grundsatz verfolgt die Stadt Köln bei der Pflege. Der Verbleib in der eigenen Wohnung soll auch bei Pflegebedürftigkeit unterstützt und gefördert werden. Die Kontaktdaten aller Pflegeheime, ambulanter Pflegedienste, Tagespflegeeinrichtungen und betreuter Wohneinrichtungen erhalten Sie beim Zentralen Beratungstelefon: 0221 / 221-2 74 00 Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung Mit einer rechtzeitig und ausreichend erteilten Vorsorgevollmacht kann man festlegen, wer die persönlichen Angelegenheiten regeln soll, wenn man dazu selbst nicht mehr in der Lage sein sollte. Wer keine Angehörigen oder andere Vertrauenspersonen hat, dem wird angeraten, eine Betreuungsverfügung zu verfassen. So kann man sicher sein, dass eine bestimmte Person zum rechtlichen Betreuer bestellt wird. Damit die Vorsorgevollmacht und/oder die Betreuungsverfügung im Ernstfall gültig sind und anerkannt werden, ist einiges zu beachten. Hierzu berät Sie: Amt für Soziales und Senioren, Betreuungsstelle, Ottmar-Pohl-Platz 1, 51103 Köln, Tel. 0221 / 221-2 76 10, sozialamt.betreuungsstelle@stadt-koeln.de

58


Pflege und Heim Hausnotruf Hilfe auf Knopfdruck, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr – damit Seniorinnen und Senioren sicher und möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben können! Eine Beruhigung und Entlastung auch für die Angehörigen. Einige Anbieter: ASB Köln Tel. 0221 / 66 00 71 80, www.asb-koeln.de Deutsches Rotes Kreuz Tel. 0221 / 5 48 72 22, www.drk-koeln.de Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Tel. 0221 / 89 00 92 58, www.johanniter.de Malteser Hilfsdienst e. V. Tel. 0221 / 94 97 60 50, www.malteser-stadt-koeln.de Heimaufsicht Die Stadt Köln übt die Heimaufsicht über circa 250 Heime und Pflegeeinrichtungen aus. Im Beschwerdefall leistet sie behördliche Unterstützung. Gerne nimmt die Heimaufsicht Anregungen und Kritik von Bewohnern oder Angehörigen entgegen und geht der Sache auf den Grund. Heimaufsicht im Bezirksrathaus Kalk, Kalker Hauptstr. 247–273, 51103 Köln Ab 1.11.2017: Im Bezirksrathaus Mülheim, Wiener Platz 2a, 51065 Köln Tel. 0221 / 221-2 74 04, sozialamt.heimaufsicht@stadt-koeln.de Hilfe in Heimen und Einrichtungen Reicht das Einkommen eines Betroffenen für die Kosten der Unterbringung in einem Pflegeheim oder anderen Einrichtung nicht aus, gibt es die Möglichkeit, Beratung und finanzielle Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch zu beantragen. Stadtweit zuständig: Amt für Soziales und Senioren, im Bezirksrathaus Kalk, Sachgebiet Heimpflege, Kalker Hauptstr. 247-273, 51103 Köln, Tel. 0221 / 221-0 sozialamt.heime@stadt-koeln.de, www.stadt-koeln.de/2/soziales/

Zentrales Beratungstelefon

0221 / 221-2 74 00 59


Wohnen Hilfe im Haushalt Unterstützung im Haushalt ermöglicht einen Verbleib in den eigenen vier Wänden, auch wenn man körperlich eingeschränkt ist. Die Stadt Köln, die SozialBetriebe-Köln (SBK) und die Wohlfahrtsverbände bieten hauswirtschaftliche Dienste an. Deren Adressen sowie die weiterer, auch privater Anbieter sind erhältlich beim Zentralen Beratungstelefon unter Tel. 0221 / 221-2 74 00. Mobiler Sozialer Hilfsdienst Im Bezirksrathaus Innenstadt, Ludwigstr. 8, 50667 Köln, Konrad Becker, Tel. 0221 / 221-9 15 52, Klaus Rödder, Tel. 0221 / 221-9 12 77, Mo, Di, Do und Fr 8–12 Uhr, jugendamt.innenstadt@stadt-koeln.de www.stadt-koeln.de/service/produkt/mobiler-sozialer-hilfsdienst Mobiler Sozialer Dienst Sozial-Betriebe-Köln (SBK), Boltensternstr. 16, 50735 Köln Tel. 0221 / 77 75 57 62, haeusliche.pflegedienste@sbk-koeln.de www.sbk-koeln.de/?p=221 Wohnformen In Köln gibt es ein breites Spektrum an Initiativen, die neue Wohnformen für ein Leben im Alter praktizieren. Dazu gehören Wohnen mit Service, Mehrgenerationenprojekte, Frauenwohnprojekte und vieles mehr. Wohnen mit Service – Sozial-Betriebe-Köln (SBK) Informationen unter www.sbk-koeln.de/?p=36 Neues Wohnen im Alter e. V. – Regionalbüro Rheinland Marienplatz 6, 50676 Köln, Tel. 0221 / 2 40 70 75, www.nwia.de Wohnraumanpassung und Wohnungswechsel Manchmal bedarf es nur kleiner (Umbau-)Maßnahmen, um in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, sowohl bei körperlichen Einschränkungen als auch bei demenziellen Erkrankungen. Auch bei der Suche nach einer barrierefreien Wohnung finden Sie hier Unterstützung und Beratung! wohn mobil – Beratungsstelle für Wohnraumanpassung und Wohnungswechsel, Mauritiussteinweg 36a (Innenhof), 50676 Köln, Tel. 0221 / 56 03 40 wohn-mobil-koeln@parisozial.de, www.parisozial-koeln.de

60


Wohnen Wohnen für Hilfe bietet eine Wohnpartnerschaft mit einem Studierenden an. Statt Miete zu zahlen, wird Hilfe geleistet. Ein Quadratmeter Wohnraum entspricht einer Stunde Hilfe im Monat. Diese Initiative der Seniorenvertretung wird von der Heilpädagogischen Fakultät der Universität durchgeführt. Sprechstunde: Mo und Mi 10–12 Uhr, Tel. 0221 / 4 70 79 33, wfh@hrf.uni-koeln.de

Personengruppen Ältere Menschen mit Migrationshintergrund Wohlfahrtsverbände, interkulturelle Zentren und eine Vielzahl an Vereinen bieten sowohl Unterstützung und Beratung in allen Fragen rund um das Sozialrecht als auch eine Fülle von Angeboten interkultureller Begegnung und Freizeitgestaltung. Hier einige stadtweite Anbieter. Alle Nationalitäten: Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Internationales Zentrum, Zülpicher Str. 273b, 50937 Köln, 50674 Köln, Tel. 0221 / 5 84 64 13-20, www.caritas-koeln.de Griechisch: Diakonisches Werk Köln und Region Frankfurter Str. 104, 51065 Köln, Caterine Münch, Tel. 0221 / 99 20 10 97, www.diakonie-koeln.de Ehemalige Staaten der GUS: Synagogen-Gemeinde Köln Ottostr. 85, 50823 Köln, Tatjana Puris, Tel. 0221 / 7 16 62-523, t.puris@sgk.de, www.sgk.de Türkisch: Veedel für alle / Semtimiz Ehrenfeld Türkische Beratung für Senioren der AWO KV Köln e. V. im Zentrum für Senioren, Theo-Burauen-Haus, Peter-Bauer-Str. 2, 50823 Köln Bagnu Yazici, Tel. 0221 / 57 33-215, yazici@awo-koeln.de Deutsch-Türkischer Verein Köln e. V. (DTVK) Abendrothstr. 20–22, 50769 Köln, Mujgan Keltek, Tel. 0221 / 12 61 37-13, mujgan.keltek@dtvk.de Weitere Adressen erhalten Sie beim Zentralen Beratungstelefon unter: 0221 / 221-2 74 00 oder im Internet unter: www.stadt-koeln.de/beratungstelefon

61


Personengruppen Menschen mit Behinderung Der Behindertenbeauftragte der Stadt Köln kümmert sich um die Anliegen behinderter Menschen im öffentlichen und politischen Raum. Er steht für Fragen und Anregungen bereit: Dr. Günter Bell, Kleine Sandkaul 5, 50667 Köln, Tel. 0221 / 221-2 90 93 behindertenbeauftragter@stadt-koeln.de, www.stadt-koeln.de Menschen mit Demenz Die unten angegebenen Einrichtungen bieten stadtweit ein Sorgentelefon, Beratung rund um das Thema Demenz, Gesprächskreise für Angehörige sowie Freizeitangebote wie Tanzen, Kurse und Gedächtnistraining. Weitere Anbieter beim Zentralen Beratungstelefon: 0221 / 221-2 74 00

Anzeigen

Demenz – Servicezentrum Region Köln Urbacher Weg 93, 51149 Köln, Stefan Kleinstück, Tel. 02203 / 3 69 11 11 70 demenz-servicezentrum-koeln@alexianer-koeln.de www.demenz-service-koeln.de

62


Personengruppen Personengruppen Kölner Alzheimer Forum der Sozial-Betriebe-Köln (SBK) Boltensternstr. 16, 50735 Köln, Heike Georg, Tel. 0221 / 77 75 57 46 alzheimer-forum@sbk-koeln.de, www.sbk-koeln.de/?p=168 Alzheimer Gesellschaft Köln e. V. Tel. 02234 / 97 90 12, www.alzheimer-koeln.de

Anzeigen

Entlastungsdienste für Angehörige demenziell Erkrankter Wer einen Angehörigen mit Demenz rund um die Uhr betreut und ihn nicht unbeaufsichtigt lassen kann, wünscht sich schon einmal für ein paar Stunden Hilfe. In Köln gibt es Angebote, bei denen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die von Fachkräften geschult werden, in die Familie kommen und den pflegenden Angehörigen stundenweise entlasten. Alle Adressen nach Stadtbezirken unter: www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/gesundheit/demenz-wegweiser/ entlastung-durch-haeusliche-unterstuetzung

63


Personengruppen Hilflose Personen Wem in der Nachbarschaft jemand aufgefallen ist, der verwirrt, vernachlässigt und hilfebedürftig erscheint, kann die zentral eingerichtete Telefonnummer der Stadt Köln anrufen: 0221 / 221-2 44 44 (Mo–Fr 7–19 Uhr). Pflegende Angehörige In Köln gibt es zahlreiche Angebote und Kurse für pflegende Angehörige. Hier eine kleine Auswahl. Weitere Adressen beim Beratungstelefon.

Anzeige

Sozial-Betriebe-Köln (SBK) Boltensternstr. 16, 50735 Köln SenioAss Tel. 0221 / 77 75 54 99 senioass@sbk-koeln.de www.sbk-koeln.de/?p=13158

64

DRK Besuchsdienst zur Entlastung pflegender Angehöriger Bergisch Gladbacher Str. 609, 51067 Köln. Eva Zerzawy, Tel. 0221 / 68 08 92 19 dasanderelebenbegleiten2@drk-koeln.de


Personengruppen Homosexuelle Menschen Rubicon ist das Beratungszentrum für Lesben und Schwule, unter dessen Dach sich die ALTERnativen-Netzwerke für ältere Lesben und Schwule in Köln mit Freizeitgruppen, Gesprächsrunden, Hilfe zur Selbsthilfe, Themenabenden und Beratungen für Lesben und Schwule 60 plus befinden. Rubicon e. V. Rubensstr. 8–10, 50676 Köln, Tel. 0221 / 2 76 69 99-0 Koordination Lesbische ALTERnativen Birgit Erlenbruch Tel. 0221 / 2 76 69 99-45 birgit.erlenbruch@rubicon-koeln.de www.rubicon-koeln.de

Impressum Herausgeber:: Die Oberbürgermeisterin Dezernat Soziales, Integration und Umwelt www.stadt-koeln.de

Koordination Schwule ALTERnativen Norbert Reicherts Tel. 0221 / 2 76 69 99-47 norbert.reicherts@rubicon-koeln.de www.rubicon-koeln.de

Fotos: Titelbild: Fotolia.com Alle Fotos der Seniorenberater und der Seniorenvertreter: Ikhlas Abbis, außer wenn anders gekennzeichnet.

Anzeigenverkauf Susanne Geiger-Krautmacher Tel. 0221 / 99 88 21-11 geiger@kaenguru-online.de Carola Schwarz Tel. 02234 / 4 81 93 mobil 0160 / 147 62 62 caro-koeln@t-online.de

Verlag Känguru Colonia Verlag GmbH Grafik: Hansemannstr. 17-21 Norbert Breidenstein 50823 Köln Tel. 0221 / 99 88 21-0 Druckauflage: 55.000 Exemplare

Redaktion: Martina Dammrat, Wolfgang Guth, Lydia Schneider-Benjamin, Unter Goldschmied 6 50667 Köln Tel. 0221 / 221-2 86 94 Fax 0221 / 221-2 70 19 redaktion@koelnerleben.koeln

Nachdruck nur mit Genehmigung der Redaktion. Stand: Juli 2017

www.koelnerleben.koeln Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen sind für beiderlei Geschlecht gemeint.

65


Wichtige Telefonnummern Die Vorwahl für folgende Telefonnummern lautet immer 0221, sofern nichts anderes angegeben ist.

Beratung und Hilfen der Stadt Köln Zentrales Beratungstelefon für Senioren und Menschen mit Behinderung Tel. 221-2 74 00

Bürgerberatung Tel. 221-2  40 00 Schnelle Hilfe für vernachlässigte oder verwahrloste Personen Tel. 221-2 44 44

Sozial-Betriebe-Köln (SBK) Tel. 77 75 50

Mobiler Sozialer Dienst Hauswirtschaftliche Hilfe, Begleitdienste 221-9 12 77

VHS Angebote für die 2. Lebenshälfte Tel. 221-2 26 16

Heimaufsicht Tel. 221-2 74 04, 221-2 65 80, 221-2 75 72

Sozialpsychiatrischer Dienst beim Gesundheitsamt Tel. 221-2 47 10

Alzheimer Forum Beratung für Angehörige Tel. 77 75-55 22

Seniorengemeinschaften in den Parteien AG 60plus Senioren in der SPD Magnusstr. 18b, 50672 Köln Vorsitzender: Friedhelm Hilgers Tel. 9 25 98 10

SeniorenUnion Senioren in der CDU Vorsitzender: Bernd Ensmann Kösliner Str. 22, 50737 Köln Tel. 7 40 08 78

FDP/Kreisverband Köln, Kreisgeschäftsstelle Frankenwerft 35 (Stapelhaus) 50667 Köln Tel. 25 37 25

Bündnis 90/ Die Grünen Rathausplatz (Span. Bau), 50667 Köln Ansprechpartnerin: Frau Ehlting Tel. 221-2 59 16

DIE LINKE. Kreisverband Köln Zülpicher Str. 58, 50674 Köln Ansprechpartnerin: Angelika LinkWilden Tel. 2 40 60 95

Beratung und Hilfen der freien Wohlfahrtsverbände Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Köln e. V. Rubensstr. 7–13, 50676 Köln Tel. 20 40 70

Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Bartholomäus-Schink-Str. 6 50825 Köln, Tel. 95 57 00

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Köln-Stadt e. V. Oskar-Jäger-Str. 101 50825 Köln, Tel. 5 48 70

Der PARITÄTISCHE Kreisgruppe Köln Marsilstein 4–6, 50676 Köln Tel. 95 15 42-0

Diakonisches Werk Köln und Region Kartäusergasse 9–11 50678 Köln, Tel. 16 03 80

Synagogen-Gemeinde Köln Ottostr. 85, Eingang Nußbaumerstraße, 50823 Köln, Tel. 7 16 62-0

Polizei Köln Kriminalkommissariat Vorbeugung/Opferschutz Tel. 229-86 55

Kommissariat Verkehrsunfallprävention/ Verkehrssicherheit Hartmut Werth Tel. 229-61 61


Anzeige


68

KölnerLeben - Sonderausgabe  

Wegweiser - Gut informiert älter werden. Eine Sonderveröffentlichung des KölnerLeben als Beilage in der Ausgabe August / September 2017