Issuu on Google+

146

Februar 14

Reisen

Mit dem Fernbus zu Oma

Lernen

Mit SpaĂ&#x; zum Schulerfolg

Sparen

Mit dem richtigen Fahrplan zur Rente

AUFLAGE

60.000

629 VERANSTALTUNGS

TIPPS

www.kaenguru-online.de kostenfrei


editorial

KÄNGURU 02 I 14

fotolia.com © photophonie

inhalt

26

© Mondorf © Nonnenmacher

3

18

iStockPhoto.com © anouchka

fotolia.com © © Pavel Losevsky

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

34

NEUES AUS DER REGION

karneval

04 05 06 07 08 11

24 25

Karneval für Kinder Maskenbau kurz notiert Köln Musik in der Kita Museumsrallye The Winner is ... Zeugnistelefon Glosse Gesund ins Leben KinderLiteraturFührer Kilifü Kommune für Kinder familylab-Elterngruppe Bonni-Magazin kurz notiert Bonn

internet 12

Kurse auf www.kaenguru-online.de Safer Interent-Day InternetNews Die große Wörterfabrik Online-Gewinnspiel

Ricky – Normal war gestern Tarzan

Medien 15

bildung 26 30

Nachhilfe – aber bitte mit Erfolg! Service Nachhilfe

gesellschaft 32

Eine Höhle für die Erdmännchen

finanzen 34 37

Fahrplan für die Rente Permanente Herausforderung

kinderseite 38

Karla im Karneval

Känguru stellt vor 40

Theater: Wunderalice Bewegung: Frischluftkinder

Gewinnspiel

film 14

Harlequins, stellt euch op ... Kölner Pfannekuchensitzung Party: Kölle Alarm

Für echte Karnevalsfründe! Zoés Zauberschrank Gewinnspiele

41

Eintrittskarten für die Sauna

Service 42 58 60 60

Termine Februar Veranstaltungsorte Impressum Kleinanzeigen

theater 16

Projekt: Karneval der Tiere

reisen 18 22

Fernbusreisen: Fahr’n, fahr’n, fahr’n auf der Autobahn Rucksack Reisen Verträglich Reisen Messe: Die Urlaubswelt WWF Camps

jo, wenn dat Trömmelche jeiht, dann ... stehen die einen parat und freuen sich wie jeck auf Jubel, Trubel, Heiterkeit. Den anderen stehen dagegen eher die Haare. Zu Berge. Vor Entsetzen und Unverständnis. Man hört sie schon fast den Kopf schütteln und denken „Die spinnen, die Kölner ...“ Egal, zu welcher der beiden Fraktionen ihr gehört: In dieser Ausgabe von KÄNGURU ist für alle etwas dabei. Für die Karnevalisten gibt es den Veranstaltungskalender diesmal mit einer eigenen Karnevalsrubrik. Frau Sonnenberg hat auf unserer Kinderseite ein paar sehr süße und ganz einfache Kostüme zum Selbermachen entworfen. Unsere Online-Praktikantin Linda hat sich als echtes Tanzmariechen entpuppt und die Kindertanzgruppe der „Kölschen Harlequins“ besucht. Die Pfannkuchensitzung unterstützen wir wieder als Medienpartner, ebenso wie die alkoholfreie Karnevalsparty für Teens „Kölle Alarm“. Und für die nicht ganz textsicheren Karnevalsfans unter euch verlosen wir 10 Exemplare „Meine ersten kölschen Lieder 3“ – sogar mit CD, dann klappt es auch mit dem Kölschen. Aber natürlich haben wir auch an die Karnevalsmuffel und Brauchtumsflüchtlinge gedacht: Vielleicht wollen sie ja in diesem Jahr mit dem Fernbus die Stadt verlassen. Dass das auch mit Kind ganz komfortabel sein kann lest ihr ab Seite 18. Mit dieser Ausgabe starten wir übrigens in den 15. KÄNGURU-Jahrgang. Die 150. Ausgabe wird im Juni erscheinen. Was wünscht ihr euch von uns zum Jubiläum? Was wollt ihr lesen? Welche Themen brennen euch unter den Nägeln? Schreibt uns. Gern unter leserstimme@kaenguru-online. de oder über unsere Facebookseite www.facebook.com/kaenguru.magazin. Einen wunderbaren Februar wünschen euch mit einem dreifachen „Kölle Alaaf!“

Gedruckt auf Charisma Brilliant von Steinbeis, 100 % Recyclingpapier, chlorfrei gebleicht, ausgezeichnet mit dem Blauen Engel und dem Nordischen Schwan.

Petra Hoffmann und das KÄNGURU-Team


4

Foto: Jugendkunstschule Köln

iStockPhoto.com © IgorDutina

NEUES AUS DER REGiON

Karneval für Kinder

Maskenbau

GAG-Sitzung für jecke Kinder und Jugendliche. „Dä kölsche Fastelovend? Dat is Stimmung!“ Was aber ist der Karneval eigentlich genau? Welche Geschichten verbinden wir mit der fünften Jahreszeit? Wie verändert sie unser Leben und warum wollen wir diese Tradition auch in Zukunft fortführen? Mit diesen Fragen geht das Kölner Künstlerkollektiv Honolulu Star Productions unter der Leitung von Aischa-Lina Löbbert und Georg Blokus Anfang Februar in eine Projektwoche mit 75 Schülern der Gemeinschaftshauptschule Nürnberger Straße. Gemeinsam erarbeiten sie eine multimediale Karnevalsshow für Jecke von sechs bis 14 Jahren, die am 7. und 9. Februar auf die Bühne kommt. Mit Schauspiel, Musik, Tanz, Video und Design präsentieren die Jugendlichen ihre Sicht auf den kölschen Karneval. Das Projekt wird von der RheinFlanke gGmbH veranstaltet und von der GAG Immobilien AG gesponsert. (ph)

Projekt: Spiel mit der Maske. Bei einem inklusiven Maskenbauprojekt der Lebenshilfe und der Jugendkunstschule Köln können Jugendliche ab 13 Jahren ihre kreativen Möglichkeiten ausprobieren und eigene Ideen zu Masken entwickeln. Unter Anleitung einer Künstlerin arbeitet die Gruppe an zwei Wochenenden im Februar und März mit ganz unterschiedlichen Materialien. Die ersten Entwürfe werden gemalt und gezeichnet – dann folgen Experimente mit Gips, Karton oder anderen Werkstoffen. Ob tierisch, gespenstisch oder lustig, jeder entwickelt seine ganz individuelle Maske.

Info: 7.2., 18 Uhr und 9.2., 15 Uhr, Aula der GGS Lustheider Str. 43, 51103 Köln, Karten 8/4 Euro über KölnTicket. www.facebook.com/ GAGSITZUNG Eine weitere Sitzung für Pänz ab sechs Jahren und die ganze Familie kommt unter dem Motto „Jecke Tön för jecke Pänz“ daher. Sie wird veranstaltet vom Kölner Schulamt und findet am 15. Februar um 15 Uhr im Friedrich-WilhelmGymnasium, Severinstr. 241 in Köln statt. Der Eintritt kostet für Erwachsene 7, für Kinder 4 Euro. Karten gibt es unter Tel. 0221 – 221-302 66, E-Mail: beate.weber@stadt-koeln.de, und im Stadtmuseum.

KURZ NOTIERT

KÖLN

Als Highlight werden die Masken auf dem inklusiven Kulturfestival „Sichtweisen“ der Lebenshilfe Köln präsentiert, das am Samstag, 22. März 2014 ab 16 Uhr im Kulturbunker in Köln-Mülheim stattfindet. Von nachmittags bis abends gibt es Vorführungen und Ausstellungen aus den Bereichen Tanz, Musik, bildende Kunst und Literatur zu sehen und zu hören. (at) Info: Maskenworkshop am 22./23.2. und 8./9.3. in Köln-Kalk, Kosten pro Wochenende 40 Euro ohne zusätzliche Assistenz, 65 Euro mit Assistenz. Infos und Anmeldung über die Jugendkunstschule Köln unter Tel. 0221 – 13 24 41 oder die Lebenshilfe Köln, Tel. 0221 – 98 34 14 31 Infos zum Kulturfestival ab Mitte Februar unter www.lebenshilfekoeln.de

Einsteigen

Sportangebote

Eine neu gegründete Cheerleading-Abteilung in Köln sucht noch Mitglieder. Vor allem in den jüngeren Teams sind noch Plätze frei. Kinder im Alter von vier bis elf Jahren können bei den „Peewees“ einsteigen. Jugendliche zwischen elf und 15 Jahren sind bei den „Juniors“ willkommen. Die Gruppen treffen sich dienstags um 17.30 Uhr in der Sporthalle Piusstraße in Ehrenfeld und freitags um 17 Uhr in der Tollerstraße in Bocklemünd. www.facebook.com/united.cheerstars

Der Landessportbund NRW hat sein Jahresprogramm „Sport und Bildung für alle“ veröffentlicht. Die Übersicht umfasst Sportangebote in Köln und im Rhein-Erft-Kreis mit Sportspielen, Fitness- und Gesundheitsaktivitäten in der Halle, im Freien und im Wasser, ferner Sportreisen. Für Eltern gibt es Eltern-Kind-Sport und Pilates nach der Geburt. Das Programm findet sich im Netz und liegt kostenfrei aus, unter anderem in Bürgerämtern, Stadtbibliotheken, Hallenbädern und im Sportamt. www.sportangebote-koeln.de.


NEUES AUS DER REGION

KÄNGURU 02 I 14

© Marzellen Verlag

© M.Goyert_Gürzenich-Orchester

5

Schirmherr Jürgen Roters

Musik in der Kita

MuseumsRallye

Klassisches für Kinder. Das Gürzenich-Orchester bietet in der ersten Jahreshälfte zwei kostenfreie Seminare für Erzieherinnen und Erzieher an. Bei den Fortbildungen handelt es sich um ein ergänzendes Angebot zu einer CD, die das Orchester im vergangenen Jahr an Kölner Kitas verschenkt hat. Nahezu 600 Einrichtungen haben kostenfrei die CD „Große Musik für kleine Ohren“ mit Konzertmitschnitten aus den vergangenen sieben Jahren erhalten.

Spielend mehr über die Kölner Stadtgeschichte erfahren: Junge Besucherinnen und Besucher des Kölnischen Stadtmuseums können jetzt einen von elf „Werkzeug-Gürteln“ gegen einen Pfand von fünf Euro ausleihen und auf eine spannende Expedition gehen. Dieser Gürtel hat es nämlich in sich – mit Lupe, Stundenglas, Spielkarten und vielem mehr können die jungen Forscher mit ihren Eltern einen besonderen Museumsbesuch erleben.

„Wir wollen, dass klassische Musik für jedes Kind zum Alltag gehört“, erklärt Kapellmeister Markus Stenz in einer Pressemitteilung. Die Seminare „Musik in der Kita“ vermitteln den Erzieherinnen und Erziehern nun, wie sie klassische Musik – von Barock bis zur Moderne – in die Lebenswelt von Kindern integrieren. Die Fortbildung qualifiziert die Teilnehmer unter anderem dazu, Klangexperimente mit Kindern durchzuführen, Instrumente mit einfachen Materialien selber zu bauen und eine Musikeinheit im Kindergarten zu leiten. (at) Info: 15./22.3., 14./21.6., Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Anmeldung unter www.guerzenich-orchester.de

Dazu gibt es das kostenlose Begleitheft „Meine MuseumsWerkstatt“, das die Kinder zu 14 ausgewählten Objekten der Kölner Stadtgeschichte führt und ihnen knifflige Aufgaben und Rätsel stellt. Darüber hinaus werden lehrreiche Informationen über die Objekte vermittelt. Das Heft können die Kinder nach dem Museumsbesuch behalten. Die Entdeckungsreise durch das Museum ist in sechs Sprachen möglich, denn die Texte im Begleitheft sind nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch, Französisch, Polnisch, Türkisch und Italienisch verfasst. Nichtdeutschsprachige Kinder können so ohne Probleme an der neuen Museumsrallye teilnehmen. (le) Info: www.marzellen-verlag.de www.museenkoeln.de/koelnisches-stadtmuseum

Inklusion

Familien gesucht

Therapie

Der DJK Sportverband und die DJK Sportjugend haben eine praxisnahe Handreichung zur Umsetzung inklusiver sportlicher Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit vorgelegt. Sie gibt Beispiele, wie im Alltag inklusive Angebotsformen mit sportlichen Mitteln zu gestalten sind, und bezieht sich auf die Bereiche Schule, Offener Ganztag und Verein sowie Großveranstaltungen mit inklusiver Ausrichtung. Die Handreichung kann gegen Porto/ Freiumschlag bezogen werden bei der DJK Sportjugend, Am Kielshof 2, 51105 Köln, info@djkdvkoeln.de

Während in Südamerika die deutsche Nationalelf um den Weltmeistertitel kämpft, besuchen 50 junge Brasilianer bei den Kölner Carl Duisberg Centren einen Einführungskurs in die deutsche Sprache und Kultur. Die brasilianischen Akademiker im Alter von 20 bis 27 Jahren bleiben von Anfang März bis Ende August und suchen nun Gastfamilien – mit oder ohne Kinder, Alleinerziehende, Senioren, Wohngemeinschaften. Es gibt eine angemessene Aufwandsentschädigung. Gesucht sind Zimmer mit Kochmöglichkeit. Infos bei Katja Noseck, Tel. 0221 – 16 26-240, katja.noseck@cdc.de, www.cdc.de

Tics sind plötzliche, unwillkürliche, rasche Bewegungen oder Lautäußerungen. Die Uniklinik Köln, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, bietet im Rahmen einer Studie Therapieplätze für Kinder und Jugendliche mit Tics an. In der behandlungsbegleitenden Untersuchung sollen zwei verschiedene Herangehensweisen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit miteinander verglichen werden. Bei Interesse meldet euch bei der Tic-Ambulanz unter Tel. 0221 – 478-979 91 oder E-Mail tic-ambulanz@uk-koeln.de


6

iStockphoto.com © stormy

NEUES AUS DER REGiON

The winner is ...

HeiSSer Draht zum guten Rat

Im Dezember hatten wir gemeinsam mit IKEA zu einer Häkel-, Näh- und Strickaktion aufgerufen: Ihr solltet einen warmen Schal für euer Lieblingskuscheltier basteln, ein Foto davon machen und dieses bei IKEA in Godorf oder Ossendorf abgeben. Beide Einrichtungshäuser haben je einen Einkaufsgutschein in Höhe von 200 Euro gestiftet sowie 2000 Euro an ein soziales Bildungsprojekt. Die beiden Gewinner stehen nun fest:

Zeugnistelefon hilft Schülern und Eltern. Zur Ausgabe der Zeugnisse bietet der Schulpsychologische Dienst wieder einen zusätzlichen Beratungsdienst an: das Zeugnistelefon. Schüler und Eltern aus dem gesamten Bundesgebiet können beim schulpsychologischen Dienst in Köln anrufen und über ihre Schulsorgen sprechen. Ob ein Konflikt in der Klasse, schlechte Noten, Stress vor dem Zeugnis oder Angst vor der Reaktion der Eltern – Schulpsychologen beraten am anderen Ende der Leitung zu den verschiedensten Problemen.

Die Oma von Paula (5) und Bruno (2) hat die Stofftiere LillyMaus, Oscar und Elefant ganz wunderbar bestrickt (siehe oben). Die 2000 Euro gehen an die Kita Ossendorfer Weg. Dort gibt es eine kleine Bücherei, die von Eltern organisiert wird und die dringend frischen Lesestoff braucht. Für Jorn (6) und Hannes (4) hat doch tatsächlich ein Känguru gestrickt – und gewonnen! Die 2000 Euro gehen an den Förderverein der ev. Kita Sterntaler in Hürth, die Geld für ein Computerprojekt der Vorschulkinder benötigt. (ph) Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern und den beteiligten Einrichtungen und ein ganz großes Dankeschön an IKEA!

„Vor allem Eltern nutzen das Angebot, aber auch Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren“, erzählt Schulpsychologin Ute Schnell-Micka. Häufig besuchen die Anrufer nach dem Telefonat den schulpsychologischen Dienst, um sich längerfristig beraten zu lassen. Natürlich dürfen auch Lehrer, Schulleiter und andere interessierte Bürgern, beim Zeugnistelefon anrufen. Neben diesem speziellen Angebot gibt es beim Schulpsychologischen Dienst das gesamte Jahr über Beratung. Auch während der Ferien und per E-Mail. (at) Info: Tel. 0221 – 221-290 01, 5. bis 7.2. von 9-17 Uhr, www.stadt-koeln.de/zeugnistelefon


7

glosse

KÄNGURU 02 I 14

NACHRUF Oder: Zu gut für diese Welt Bobo Karli, der im Alter von zweieinhalb Jahren unter mysteriösen Umständen spurlos verschwand, war ein freundlicher, aufopfernder Kerl mit neugierigen Kulleraugen und buschigem Schwanz. Bis zum Tag seines tragischen Verschwindens stellte er seiner humanoiden Halterin seinen linken Arm zur Verfügung, der von ihr bis zur Unkenntlichkeit verdreht, gebissen und eingespeichelt wurde. Diese und andere grausame Misshandlungen erduldete der „lustige Nager“ (unter anderem wurde er mehrfach bis zur völligen Orientierungslosigkeit in der Waschmaschine geschleudert), ohne je ein Wort der Klage zu verlieren. Und obwohl er von uns unter desolaten Bedingungen gehalten wurde, schenkte er uns stets ein niedliches Lächeln, als wäre alles in Ordnung. Natürlich war in Wahrheit nichts in Ordnung: Wir waren taub und blind für sein Leid. Unser Interesse an ihm war oberflächlich und nutzenorientiert, über seine Herkunft wussten wir so gut wie nichts. Woher stammte er? Aus Indien? Aus ärmlichen Verhältnissen in China? Wir werden es nie erfahren. Ob er entführt oder auf einem seiner zahlreichen Außeneinsätze in der Bücherei aus dem Buggy fiel, konnte nie geklärt werden. Fakt ist, dass seine Halterin, die heute sechs Jahre alt ist, nie von seinem Verschwinden erfuhr: Die Sache wurde verschleiert und Bobo in einer ruchlosen Nachmittags- und Nebelaktion einfach ersetzt. Ich erinnere mich noch sehr genau an die Übergabe. Es war ein grauer Tag mit Pfannkuchen. Unsere damals dreijährige Tochter M. verlangte nach Bobo und wir überreichten ihr dessen niegelnagelneuen Nachfolger. Ein Anflug von Zweifel huschte über ihr Gesicht, als sie den unversehrten linken Arm erblickte. „Bo... Bobo?“ Mein Mann und ich tauschten schnelle Psycho-Blicke aus. „Ja, weißt du, ich habe ihn gewaschen!“, improvisierte ich mit gekünstelter Fröhlichkeit. „Unglaublich, was so ein bisschen Seife und Wasser ausmachen, was? Sieh nur, er sieht aus wie neu!“ Und was soll ich sagen, M. stellte keine weiteren Fragen. Vielleicht wollte sie die Wahrheit auch gar nicht wissen. Doch bis heute hat sie nie wieder auf „Bobos“ linkem Arm herumgekaut ...

john krempl/photocase.com

Herzlichst Ihre Frau Karli


fotolia.com © Christian Schwier

8

© Kilifü

iStockphoto.com © VisualCommunications

NEUES AUS DER REGiON

Gesund ins Leben

Kilifü

Kommune für kinder

Info-Portal für Familien. Mit einem Klick können sich Eltern nun gesicherte Ernährungs- und Bewegungstipps für Babys und Kleinkinder einholen. Denn das bundesweite Netzwerk „Gesund ins Leben“ hat einheitliche Empfehlungen für die Schwangerschaft, die Stillzeit und die ersten drei Lebensjahre veröffentlicht. Mit dem Portal haben Eltern schnellen Zugriff auf fundierte, unabhängige und nicht-werbliche Inhalte. Das Projekt des Nationalen Aktionsplans „Inform“ verantwortet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Almanach der Kinderliteratur. Er empfiehlt und berät, verschafft einen Überblick und bringt auf neue Ideen. Der Kinderliteraturführer – kurz Kilifü – stellt eine Auswahl der aktuellen Neuerscheinungen unter den Kinder- und Jugendbüchern zusammen. Hier erfahren Eltern, Lehrer, Erzieher und andere Interessierte, was angesagt und im Kommen ist. Daneben gibt es in der Auswahl auch Neuerscheinungen, die sich von der Masse abheben, schwierige Themen aufgreifen oder einfach mit viel Herzblut in kleinen Verlagen entstanden sind. Unter den über 300 Empfehlungen findet sich alles, was das Kinderherz begehrt: von Bilderbüchern aus Pappe über Puzzlebücher und Hörbücher, von Büchern zum Vorlesen über Bücher für Leseanfänger und -könner.

Köln arbeitet an einem Aktionsplan. Wolfsburg macht es, Regensburg und Hanau auch, daneben Kommunen mit weniger geläufigen Namen wie Senftenberg oder Weil – nun ist auch Köln dabei. Denn im November vergangenen Jahres verpflichtete sich die Stadt am Rhein per Unterschrift zu einem Vorhaben: nämlich eine kinderfreundliche Kommune zu werden. Oder ist sie es vielleicht schon?

Auf der Website des Netzwerks gibt es einerseits ganz konkrete und alltagstaugliche Tipps, wie geeignete Rezepte für die Breiphase oder den Alergie-Risiko-Check. Andere Empfehlungen dagegen bleiben sehr allgemein und oberflächlich. Die Themen „Essen lernen“ und „Bewegung“ fanden wir nicht besonders ergiebig. Allerdings führt eine Vielzahl von Links interessierte Eltern zu weiteren verlässlichen Seiten und interessanten Expertenmeinungen. Zusätzlich verweist das Portal auf Beratungsstellen, Verbände und Fachgesellschaften. Besonderer Service: Die Ankündigung von bundesweiten Fortbildungen, Tagungen, Kongressen und Gesundheits-Messen. (at) Info: www.gesundes-leben.de

Die umfangreiche Sammlung hat ein Team der Kinderbuchhandlung „schmitz junior“ und des Grafikdesignbüros „erste liga“ aus Essen zusammengestellt. Anders als verlagsgebundene Kataloge finden sich im Kilifü „Perlen“ aus den verschiedensten Häusern des In- und Auslands. Daneben gibt es unterhaltsame Interviews und Beiträge aus und über die Leseszene. Und nicht wundern, wenn der Umschlag des Essener Kilifüs ein bisschen anders aussieht als der kölsche. Denn verschiedene Buchläden gestalteten eigene Umschläge, um für den Buchhandel vor Ort zu werben. Trotz unterschiedlicher Umschläge ist der hochwertige Inhalt des Kilifü natürlich in jeder Ausgabe derselbe. (at) Info: www.kilifue.de Kilifü im Buchladen Neusser Straße, Neusser Str. 197, 50733 Köln

Zumindest folgt jetzt eine Phase der Untersuchung. Damit Köln sich „kinderfreundlich“ nennen darf, muss die Stadt einige Kriterien erfüllen. Und auf welche Verbesserungen sich Kinder und Jugendliche in Köln dann konkret freuen dürfen, steht Ende März in einem Aktionsplan. Den erarbeitet die Stadt gemeinsam mit Kölner Kindern; Herzstück ist eine große Befragung. Über Antwortbögen dürfen die Kinder einmal „Tacheles“ reden. Was wünschen sie sich von ihrer Stadt, damit sie sich wohler fühlen? Ein Team des Vereins „kinderfreundliche Kommunen“, gegründet vom Deutschen Komitee für UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk, begleitet den Prozess. Um das Siegel „kinderfreundliche Kommune“ für vier Jahre zu erhalten, muss die Stadt Köln die Maßnahmen des Aktionsplans umsetzen. Wir sind gespannt. (at)

Info: www.kinderfreundliche-kommunen.de


DAS SCHÜLERM

für 14- bis 20-Jä hrige No. 3 // 09.13 // www.k 50-magazin.de

für Köln und RegAGAZIN ion

123RF © goodluz

A // AFRIKFSJ D TFACH HAUPEF-PROJEKTREISE UN UNIC

IN

NEU! DAS k50-ELTERNABO Wir schicken Ihnen vier k50-Ausgaben im Jahr bequem nach Hause. Preis inkl. Porto und Versand 15 Euro/Jahr. Jedes Abo unterstützt die Arbeit der k50-Schülerredaktion!

IO ZWEI R STUD CH IM WD DA // BESU WI ED ER : ER IST MEDIEN KÖ LN VE RM ES UB S IN TIM UR EN // CL EH AU SG

W // TE RV IE


11

KÄNGURU 02 I 14

fotolia.com © drx

NEUES AUS DER REGION

familylab-Elterngruppe

Bonni-Live

Eltern stärken ihre Kompetenzen. In Bonn startet eine familylab-Elterngruppe. Bei den Zusammenkünften reflektieren Mütter und Väter die Beziehung zu ihren Kindern und tauschen sich gemeinsam aus. Die Gruppe ist ein Angebot der Elternplattform familylab.de, die vor zehn Jahren der dänische Familientherapeut Jesper Juul gründete. Eine speziell geschulte Seminarleiterin gibt zu Beginn jedes Treffens zunächst fachlichen Input. Danach können die Eltern von ihren Herausforderungen und Konflikten im Alltag mit ihren Kindern berichten oder Fragen stellen. Gemeinsam erarbeitet die Gruppe dann Lösungsansätze. Die Eltern treffen sich ab dem 26. Februar an fünf Terminen immer an einem Mittwochabend im Monat. (at)

Von Kindern für Kinder. In der aktuellen Ausgabe der Kinderzeitschrift „Bonni-Live“ dreht sich alles um den Karneval. Reporterinnen und Reporter im Grundschulalter besuchten nicht nur den Festausschuss, sondern interviewten auch den Bonner Karnevalsprinzen Simon I. Daneben sensibilisiert wie immer ein Comic mit Bonni & Bo die jungen Leser für die Umwelt und leitet über zu einem wichtigen Thema: Karnevalsmüll.

Info: Anmeldung bis 19.2. unter julia.warnking@familylab.de, 75 Euro pro Person, 120 Euro pro Paar, Gemeinschaftsraum im ehemaligen Karmeliterkloster, Karmeliterstr. 1, 53229 Bonn, www.familylab.ch

KURZ NOTIERT

bonn



GROSSE AUSWAHL

 SCOUT

Die Kinderzeitschrift erscheint seit 2010 mehrfach pro Jahr. In der Redaktion arbeiten Grundschüler. Neben wechselnden Schwerpunktthemen greifen die Schüler häufig die Kinderrechte in ihrer Zeitschrift auf. Die 13.000 gedruckten Ausgaben liegen an verschiedenen Bonner Grundschulen aus. Daneben gibt es alle Ausgaben online. (at) Info: www.bonn.de

Verwunschen

Wissenschaftsrallye

Ausbildung

Diplom-Fotodesigner und Künstler Thiemo Bögner zeigt bis 31. März die Ausstellung „Waldraum“ im Waldinformationszentrum auf dem Venusberg. Die großformatigen Fotografien zeigen exemplarisch Waldräume, wie sie heute existieren: knorrige Wurzeln, farnbewachsene Böschungen oder moosbewachsene Äste. Die Ausstellung kann zurzeit jeweils von 12 bis 13.30 Uhr sowie 14 bis 17 Uhr besichtigt werden, dienstags ist das Haus der Natur, An der Waldau 51, 53127 Bonn, geschlossen. www.hausdernatur-bonn.org

Junge Entdecker zwischen 13 und 16 Jahren können am Samstag, dem 8. Februar von 10 bis 15 Uhr an der Wissenschaftsrallye der Uni Bonn teilnehmen. Am Start bekommen die Teilnehmer Lageplan und „Laufzettel” zu den 13 verschiedenen Stationen, an denen es Aufgaben zu lösen gilt. Wer alle Stationen besucht hat, bekommt einen Eintritt in das Deutsche Museum Bonn sowie ein Essen in einer Mensa des Studentenwerks Bonn. Start und Ziel im Meinhard Heinze-Haus, Foyer, Poppelsdorfer Allee 49, Infos unter http://uni-bonn.de/wissenschaftsrallye

Im Februar beginnt die FBS Bonn mit einer berufsbegleitenden einjährigen Zusatzqualifizierung zum Umgang mit gewaltbereiten Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden für Fachkräfte aus Jugendhilfe, Bewährungshilfe, Strafvollzug, Heimen, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Jugendfreizeiteinrichtungen und schulischem Bereich. Ziel: Anti-Gewalt- und Deeskalations-TrainerIn. Ausbildungsdauer: 200 Stunden, davon 100 Stunden Präsenzzeit. www.fbs-bonn.de

/ SCOUT EXCLUSIV + EMOTION



DERDIEDAS



SAMMIES (BY SAMSONITE)

Note 1 für unsere Schulranzen! TUNG TO P -B E R A



STEP BY STEP



McNEILL



ERGOBAG

Scout Premium Pa r t n e r 2 0 1 4 Cäcilienstraße 24 / Ecke Nord-Südfahrt wenige Meter von der Schildergasse entfernt Mo-Fr 930-1800, Do 930-2000 Uhr Tel.: 0221 2577382 • www.voegels.de

LEDERWAREN

SEIT 1923 IN KÖLN


internet

news

Internet

1.

Auf der interreligiösen Webseite www.religionen-entdecken.de bekommen Kinder, Eltern und Pädagogen jede Menge Infos über sechs Weltreligionen. Außerdem gibt es Spiele, Spaß und viele Aktionen zum Mitmachen. User stellen Fragen, Experten geben Antworten. Erklärt werden z.B. die Zeitrechnungen und Kalender der Religionen. Bücher- und Ausflugstipps ergänzen das Angebot. Im moderierten Mitmachbereich können die Kinder ihre eigenen Gedanken zum Thema Glauben einbringen.

Neu: Kursangebote auf www.kaenguru-online.de Habt ihr auf unserer Webseite schon die neue Rubrik Kurse entdeckt? Direkt unter den Veranstaltungen? Wir haben uns gefragt, was euch am meisten interessiert, und haben diesen Bereich mit vielen tollen Kursangeboten eingerichtet. Täglich kommen neue dazu! Und das Praktische: Eine übersichtliche Maske erleichtert euch die Suche nach dem richtigen Kurs. Sie ermöglicht eine Umkreis- und eine Schlagwortsuche, filtert nach verschiedenen Rubriken von der Schwangerschaftsgymnastik bis zum Fotokurs und bietet eine Extrakennzeichnung für Ferienkurse. So könnt ihr beispielsweise im Umkreis der Postleitzahl 50823 nach medienpädagogischen Angeboten suchen. Als Ergebnis bekommt ihr eine passende Auswahlliste mit Kursinfo, Infos zum Anbieter, zum Termin und zu den Preisen sowie ein Foto angezeigt. (ge)

2.

Endlich gibt es auch im Internet ein „Mehrgenerationenhaus”. Denn das Internetportal www.enkelkinder.net bringt die Lebensund Erfahrungswelten älterer und jüngerer Menschen zusammen und fördert eine positive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebensaltern. Im Forum können Erfahrungen und Ideen ausgetauscht und Fragen gestellt werden. Themen, die Großeltern und Enkelkinder betreffen, werden aufgegriffen und präsentiert.

12

3.

Ist das Kind krank, finden junge Eltern Rat bei MediKid. Die App beschreibt sämtliche Kinderkrankheiten betreffen. Neben den generellen Informationen bietet MediKid Hilfe zur Selbsthilfe und gibt Empfehlungen, wann der Kinderarzt aufgesucht werden sollte. Zusätzlich können sich Eltern über Themenkomplexe informieren, und bekommen im Bereich Notfallmaßnahmen Handlungsempfehlungen für akute Notfälle. In der Rubrik Tipps & Tricks werden bewährte Hausmittel vorgestellt. Allerdings ist die App für hypochondrisch veranlagte Eltern mit Vorsicht zu genießen.

4.

Mit der App ecostatic sammelt ihr Punkte für umweltgerechtes, nachhaltiges Verhalten. Ihr verdient sie z.B. mit dem Bilden einer Fahrgemeinschaft oder dem Verwenden eines Thermobechers für den Kaffee to go. Diese Punkte könnt ihr dann gegen Gutscheine verschiedener Partnerunternehmen eintauschen. Von Samenbomben bis zu 50 Euro Rabatt auf vegane Schuhe sind jede Menge Anreize dabei! Eine schöne Idee, gemeinsam mit der Familie zu überlegen, wie mit kleinen Schritten die Umwelt geschützt werden kann.

5.

Das Motto auf der neuen Webseite der Abfallwirtschaftsbetriebe Köln (AWB) lautet ab sofort: Nicht wegwerfen, sondern tauschen! Auf www.awbkoeln.de/ tauschboerse könnt ihr gut erhaltene Dinge tauschen oder verschenken. Ob Couch, Buch, Geschirr oder sogar Lebensmittel – einfach auf die Webseite stellen und andere Menschen glücklich machen oder etwas selbst glücklich finden. Eine Registrierung ist nicht nötig.

info: www.kaenguru-online.de/de/termine/kurse.html

Safer Internet Day

Die groSSe Wörterfabrik

Let’s create a better internet together. So lautet das Motto des diesjährigen Safer Internet Days – übersetzt heißt das: „Gemeinsam für ein besseres Internet“. Ins Leben gerufen wurde der Safer Internet Day weltweit vor genau zehn Jahren auf Initiative der Europäischen Kommission. Das Ziel ist, einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und den neuen Medien zu fördern. In Deutschland bündelt und koordiniert die Initiative klicksafe alle Veranstaltungen und Aktionen. Schulen, Unternehmen und Organisationen können sich mit eigenen Veranstaltungen und Projekten beteiligen. So finden im Rahmen des Aktionstages über die Webseite www.online-abersicher.info verschiedene kostenlose Web-Seminare zum Thema „Mehr Sicherheit im Netz“ statt. (ge)

Das wunderschöne und vielfach ausgezeichnete Buch „Die große Wörterfabrik“ von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo gibt es auch als atmosphärische und einfach zauberhafte App. Dieses interaktive Bilderbuch eignet sich zum Vor- und Selberlesen. Die charmanten und dichten Animationen führen Kinder ab dreieinhalb Jahren in die Welt der Wörter, der Poesie und der Liebe. (ge)

info: Das komplette Programm sowie Informationen für alle, die sich engagieren möchten, gibt es unter www.klicksafe.de/sid.

info: www.diewoerterfabrik.de

Online-Gewinnspiel „Kölnman“ – Ein Heldenepos Gewinne einen Kindergeburtstag mit stattreisen e.V. und dem ersten Kölner Superhelden. Unter dem Motto „Bis zu den Domspitzen und noch viel weiter“ begleitet euch der Kölnman in Superheldenkluft zu den Orten seiner Abenteuer. www.stattreisen-koeln.de Teilnehmen könnt ihr vom 1. bis 28. Februar unter


14

© Constantin Film

© 2013 farbfilm verleih

filmtipp

Ricky

Tarzan

Normal war gestern. Familie kann ganz schön anstrengend sein. Das merkt auch der zehnjährige Ricky. Die Tischlerei des Vaters steht kurz vor dem Konkurs, der ältere Bruder Micha bricht die Schule ab, will den Familienbetrieb nicht übernehmen und lässt seinen Frust am kleinen Bruder aus. Und die Kumpels aus Michas Mofa-Gang machen Ricky das Leben schwer. Dabei wünscht sich Ricky doch einfach nur, dass er und Micha wie ganz normale Brüder zusammen leben können. Kein Wunder, dass der sich manchmal eine Auszeit nimmt. Dann trainiert er mit Xi-Lao Peng, den es eigentlich gar nicht gibt, an einem geheimen Ort im Wald Kung Fu.

Der König des Dschungels in 3D. Auf einer Afrikareise stürzen John Greystoke, seine Frau und sein Sohn im Dschungel mit ihrem Hubschrauber ab. Eine Gruppe Gorillas findet im Wrack einen kleinen Jungen, Tarzan. In seiner neuen Familie wächst er heran und lernt, sich gegenüber den männlichen Gorillas zu behaupten.

Als das Mädchen Alex ins Dorf zieht, scheint die Geschwister plötzlich etwas zu verbinden. Micha, der sich für das Mädchen interessiert, engagiert Ricky als Spion. Von nun an soll er alles über die verschlossene Alex herausfinden. Als Gegenleistung beschützt Micha seinen Bruder vor der Mofa-Gang. Doch als Ricky sich in Alex verliebt, werden die Dinge richtig kompliziert ... Ein Film über die großen und kleinen Sorgen von Kindern, die erste Liebe, Familie und Zusammenhalt. Inszeniert von jungen Hauptdarstellern, die ihre ersten großen Rollen auf einer Kinoleinwand feiern. „Ricky – Normal war gestern“ lief bereits auf zahlreichen Filmfestivals im In- und Ausland. (at)

Viele Jahre vergehen, bis Tarzan wieder auf einen Menschen trifft: die mutige und schöne Jane Porter. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück währt nicht lange. Der Unternehmer William Clayton, der Jane bei ihrem Besuch in Afrika begleitet hat, verfolgt eigennützige Pläne. Jane und Tarzan geraten in seine Schusslinie. Jetzt muss Tarzan all seine im Dschungel erworbenen Fähigkeiten und seinen Verstand einsetzen, um seine Heimat zu retten – und die Frau, die er liebt. 100 Jahre nach ihrer Entstehung erlebt eine der wohl bekanntesten Figuren der Weltliteratur eine weitere Verfilmung: als Animationsfilm „Tarzan“ – in 3D. Von der deutschen Film- und Medienbewertung erhielt „Tarzan“ die bestmögliche Auszeichnung, das Prädikat „besonders wertvoll“. Die Jury begründete ihre Entscheidung unter anderem damit, dass der Film „spannend erzählt“ sei, aber „nur wenig Gewalt“ zeige. Den deutschen Filmemachern sei damit ein Animationsfilm auf „hohem Niveau“ gelungen, der mit großen internationalen Studios mithalten könne. (at)

Info: Kinostart 6. Februar 2014, FSK 6 Info: Kinostart 20. Februar 2014, FSK 6


medien

KÄNGURU 02 I 14

© Pänz Verlag

15

Für echte Karnevalsfründe!

Zoés Zauberschrank

Pünktlich zur fünften Jahreszeit gibt es den dritten Teil von „Meine ersten kölschen Lieder“ – dem bunten Mitsingbuch für kleine kölsche Karnevalfans oder die, die es noch werden wollen. 11 Karnevalslieder, die zum Mitsingen und Mitschunkeln einladen! Bunte Illustrationen, Texte, Noten und einfache Akkorde für die Gitarre begleiten jeden Song. Auf der separat erhältlichen CD gibt es Originalversionen zum Anhören und Mitfeiern. Von dem Klassiker „Kumm, loss mer fiere!“ bis zum Lieblingsstück „Superjeilezick“ ist alles dabei.

DVDs und Hörspiele zur Serie. Ein Kleiderschrank steckt manchmal voller Überraschungen. Vor allem dann, wenn es ein Zauberschrank ist, so wie bei Zoé. Denn in Zoés Schrank gibt es viele Kostüme, mit denen sich das Mädchen und ihre Freunde verkleiden. Gemeinsam reisen sie dann in phantastische Welten und erleben dort ungewöhnliche Abenteuer als Prinzessin, Pirat, Rennfahrer, Astronaut oder Feuerwehrmann. Ganz nebenbei lernen sie auch noch spielerisch Zahlen, Formen, Mengen, Farben und mathematische Grundbegriffe. Bei ihrem Besuch im Weltall zum Beispiel begegnen den Kindern viereckige und dreieckige Planeten. Außerdem erfahren sie, warum die Sterne nicht mehr so hell leuchten.

Alle Lieder klingen zeitlos gut und gefallen auch den Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, – kurz: Jedem, der das bunte Karnevalstreiben in Köln liebt! Buch und CD bringen garantiert Spaß in jede Hütte! Und wer schon im Besitz der beiden ersten Bücher ist – „Meine ersten Kölschen Lieder 1 und 2 – verfügt mit dem dritten Teil über insgesamt 33 tolle Lieder! (ge) Info: Meine ersten kölschen Lieder | Pänz Verlag 2013 | Herausgeber: Manfred Söntgen | Buch 8,90 Euro | ISBN 978-3-981-5874-2-5 CD 12,99 Euro | EAN 0602537395767

Passend zu der gleichnamigen KiKa-TV-Serie gibt es jetzt drei Folgen von Zoés Abenteuer als Hörspiele und auf DVD. Die Produkte richten sich an Vorschulkinder zwischen drei und sechs Jahren. (at) Info: Einen Einblick in die Serie bekommt ihr unter www.kikaninchen.de/ kikaninchen/filme/zoeszauberschrank Universal Music Family Entertainment/Karussell | Hörspiel 7,99 Euro DVD 9,99 Euro

kleines Gewinnspiel

kleines Gewinnspiel

KÄNGURU verlost 10 CDs und 10 Bücher. Wer je ein Buch mit CD gewinnen möchte, schickt bis zum 18. Februar eine E-Mail mit dem Betreff „Kölsche Lieder“ an gewinnspiel@kaenguru-online.de Viel Glück!

KÄNGURU verlost drei Zoé-Pakete mit jeweils der ersten Folge der Hörspiele und der DVDs. Schickt einfach bis zum 18. Februar eine E-Mail mit dem Betreff „Zoé“ an gewinnspiel@kaenguru-online.de Viel Glück!


16

© Anja Tischer

theater

durch die Turnhalle. Schauspielunterricht mit Adrian Schvarzstein.

Karneval der Tiere Man nehme einen argentinischen Multikünstler, motivierte Kölner Schülerinnen und Schüler, professionelle Musiker und würze alles mit einer Portion Temperament und Kreativität. Heraus kommt die szenische Aufführung „Der Karneval der Tiere“ – das Ergebnis eines interaktiven Theaterprojekts von Adrian Schvarzstein. Zu sehen und hören auf dem Kölner Fest für Alte Musik, das dieses Jahr unter dem Motto „Carnaval“ stattfindet.

ach und nach betreten die Schülerinnen und Schüler der Eichendorf-Realschule die Turnhalle. Giggelnde Mädchen drängen sich in Grüppchen; schlaksige Jungs mit FußballTrikots schubsen sich ausgelassen. Eine ganz normale achte Klasse an einer ganz normalen Schule. Doch heute erwartet die Schüler alles andere als der übliche Sport-Unterricht. Heute gibt es einen Workshop mit diesem breitbeinig stehenden Mann im leuchtend grünen T-Shirt. Immer wieder klatscht er in die Hände, ruft jemandem etwas auf Englisch zu, die Hände immer in Bewegung. Seine Stimme füllt problemlos die gesamte Turnhalle. Ist ja auch kein Wunder, denn der Argentinier ist professioneller Multikünstler. Große Gruppen anzusprechen gehört zu seinem Tagesgeschäft. Doch jetzt bitte „Silencio!“. Denn die Schülerinnen und Schüler bekommen nun in einem Theater-Workshop einen Einblick in die Schauspielerei. Auf der Bühne musst du präsent sein Und schon beginnt die erste Lektion. Die richtige Körpersprache, die richtige Haltung und vor allem: der Blick. Die Schüler sollen quer durch die Halle laufen und jedem geradewegs in die Augen sehen. „Look in the eyes“, ruft Schvarzstein immer wieder, schaut euch in die Augen. Peinlich berührtes Lachen, verschämte Blicke, doch einige kommen jetzt richtig in Fahrt. Schvarzsteins Blick ist direkt und gerade, da gibt es kein Ausweichen, kein Weggucken; und wenn doch, berührt er denjenigen am Arm. „Don’t be shy“, sei nicht schüchtern. Denn auf der Bühne „you have to be present“, da musst du präsent sein. Genau wie im Leben. Sonst nimmt dich niemand wahr.

mark, Polen, dazwischen tourt er in Italien, Frankreich, Bratislava, USA, Belgien, Österreich ... und jetzt in Köln. Die szenische Aufführung „Der Karneval der Tiere“ ist am 9. Februar in den Balloni Hallen zu sehen – im Rahmen des Fests für Alte Musik. Das Projekt realisiert Schvarzstein in Zusammenarbeit mit Musikern des Zentrums für Alte Musik (zamus) und mehreren Kölner Schulen. Denn auch in Porz durften sich Schülerinnen und Schüler im Vorfeld an Schvarzsteins Workshops probieren. Und wer Lust auf die Bühnenwelt bekommen hat, darf in der großen Produktion mitwirken, als Darsteller, Bühnenbildner oder Theatermacher. Integration, Fremdheit und Heimat Und darum geht’s in dem Stück: Eine Gruppe Auswanderer verschlägt es nach Köln. Durch Zufall kommen sie an einem Theater vorbei, das Camille Saint-Saëns „Le carneval des animaux“ spielen sollte. Doch das Publikum steht vor verschlossenen Türen. Also dringen die Auswanderer und Zuschauer in das Theater ein und spielen das Stück einfach selbst – ob Laie oder Profi-Musiker, Jugendlicher oder Erwachsener, Kölner oder Auswanderer. Es geht um Integration, Fremdheit und Heimat. Für Thomas Höft, Direktor des Zentrums für Alte Musik, ist bei diesem Projekt die Kommunikation zwischen Schülern, Musikern und Publikum besonders wichtig. Er holte Schvarzstein nach Köln, nachdem der Multikünstler mit eben diesem Projekt Erfolge in Singapur verzeichnete. Höft möchte zeigen, dass alte Musik „nicht von gestern ist“ und wie kreativ man mit Hilfe von Musik sein kann – gemeinsam, als Profi und als Schüler. Anja Tischer

Wer Lust auf die Bühnenwelt hat, kann mitwirken Schvarzstein war Spielleiter an der Oper Tel Aviv und Assistent des italienischen Theaterkünstlers Dario Fo. Nun realisiert er auf der ganzen Welt interaktive Theater-Projekte. Singapur, Däne-

Info: 9. Februar 20 Uhr, Balloni Hallen, Ehrenfeldgürtel 88, 50823 Köln, Eintritt 20/15 Euro, VVK bei KölnTicket unter Tel. 0221 – 28 01, www.zamus.de


REISEN

18

iStockPhoto.com © MariaPavlova

Fahr‘n, fahr‘n, fahr‘n auf der Autobahn

Seit einem Jahr rollen sie nun schon über die Autobahnen und kutschieren dabei Millionen Reisende für kleines Geld von Stadt zu Stadt – die Fernbusse. Eine echte Alternative zum Bahnfahren möchte der Beobachter meinen, doch gilt das auch für das Reisen mit Kindern? Unsere Autorin Jule Leger macht den Test.

lle drei Monate heißt es bei uns: Koffer packen und für ein Wochenende ab zur Oma. Neben dem eigenen Auto kam als Transportmittel lange Zeit nur die Deutsche Bahn infrage, um die 300 Kilometer Wegstrecke zu bewältigen. Das hat sich seit dem 1. Januar 2013 geändert. Bis dahin hatte die Bahn praktisch ein Monopol, Konkurrenz durch Buslinien war per Gesetz aus dem Jahre 1934 nur in Ausnahmen möglich. Ein neuer Gesetzesbeschluss hat jedoch wortwörtlich Bewegung in das starre innerdeutsche Verkehrswesen gebracht — Bewegung in Form von bunten Reisebussen, die nun die Städte anfahren dürfen. Bei meiner Suche nach einer geeigneten Verbindung stoße ich auf die Webseiten gleich mehrerer Anbieter, Übersicht über Reisezeiten bieten mir zudem eigens aus dem Boden gestampfte Suchmaschinen wie fahrtenfuchs.de oder busliniensuche.de. Ich lese die Preise und kann nur staunen: Elf Euro pro Person soll mich die Fahrt von Düsseldorf nach Mannheim beispielsweise beim derzeitigen Marktführer MeinFernbus kosten. Unschlagbar denke ich und buche gleich online: Das Ticket mit QR-Code kann ich mir ausdrucken oder auf dem Handy speichern, den Fahrpreis bucht das Unternehmen per Lastschrifteinzug direkt von meinem Konto ab. Stundenlang Stillsitzen? Meine Tochter ist von dem Abenteuer Busreise zunächst nur wenig begeistert: „Aber da kann ich ja gar nicht auf den Gängen rumflitzen!“, bemerkt sie trocken in Erinnerung an die letzte Zugfahrt. Auch die Burgen, die sie auf der wunderschönen Bahnstrecke am Rhein entlang immer eifrig zählt, wird sie auf der A 61 wohl kaum zu Gesicht bekommen. Und überhaupt, denke ich mir: Vier Stunden Busfahren bedeutet vier Stunden still sitzen – für eine Fünfjährige eine echte Herausforderung. Mein Bauchweh wird doller, als wir schwer bepackt am Zentralen Om-

nibusbahnhof (ZOB) am Hauptbahnhof in Düsseldorf stehen und auf den Bus warten. Um uns herum ist das wartende Publikum vorwiegend studentisch, Familien sehe ich keine. Wie werden die wohl auf ein quengelndes Kind reagieren? Anzeigetafeln sucht der Busreisende am ZOB vergeblich, den knatschgrünen Fernbus erkennt jedoch jeder Reisende von weiter Ferne. „Da ist er!“, brüllt das Kind und die Spannung steigt. Ganz lässig scannt ein Busfahrer die Tickets, der andere verstaut das Gepäck und dann steigen wir ein. Frisch duftet der sichtbar niegelnagelneue Bus, bei den Toiletten gibt es sogar einen Kaffeeautomaten. Doch: Die meisten Plätze sind bereits von mindestens einer Person belegt, kein Wunder, der Bus hat bereits die Stationen Dortmund und Essen hinter sich. „Ein Hoch auf die Sitzplatzreservierung“, denke ich mir, während ich einer eher missgelaunten Dame krampfhaft klarzumachen versuche, warum ich dringend neben und nicht hinter meiner Tochter sitzen möchte. Schließlich erbarmt sich ein älterer Herr und setzt sich uns zuliebe um. Bei MeinFernbus ist eine Platzreservierung derzeit nicht möglich, bei anderen Unternehmen wie beispielsweise dem ADAC Postbus geht das gegen eine Gebühr von zwei Euro pro Platz durchaus, für ADAC-Mitglieder ist dieser Service sogar kostenlos. Bequem und umweltfreundlich Uff. Geschafft. Wir lassen uns in die Sitze sinken, und die sind richtig bequem. Der Fahrer wirft den Motor an und begrüßt uns freundlich. Kostenfreies WLAN gebe es, erklärt er, Snacks und Getränke bekomme der Reisende beim Fahrer, außerdem sollen wir das Anschnallen nicht vergessen. Begeistert lässt meine Kleine ihren Beckengurt auf- und zuklicken. Auf der Autobahn spielen wir „Wer zuerst ein rotes Auto sieht“ – riesige Fenster und dazu die königlich thronende Höhe des Reisebusses, da macht das Spiel


19

REISEN

KÄNGURU 02 I 14

stop

Die beste Verbindung finden Hilfe bieten spezielle Portale, die Abfrage und Buchungen bei verschiedenen Buslinien ermöglichen. www.busliniensuche.de www.fahrtenfuchs.de www. fernbusse.de http://fernbus.focus.de

gleich doppelt soviel Freude als im ollen Auto. Eine halbe Stunde ist geschafft und jetzt? Die Mitreisenden haben die Ohrstöpsel drin und dösen, manche nutzen per Laptop oder Smartphone das WLAN-Angebot. Kaum habe ich meiner Tochter die Lieblingsmusik auf die Ohren gepackt, geschieht das Undenkbare: Sie kuschelt sich auf meine Knie und schläft ein. Das gemütliche Schaukeln des Busses, dazu die Stille (kein Zugrauschen, keine permanenten Durchsagen) – ein dickes Plus für das Reisen mit dem Bus. Zweieinhalb Stunden schläft das Kind und ich nutze die Zeit, um ein bisschen zu recherchieren. Toll am Busfahren ist die geringe CO2-Belastung im Vergleich zu allen anderen Transportmitteln (Flugzeug, Bahn, Pkw). Voraussetzung für die niedrige Quote allerdings ist eine hohe Auslastung der Busse. Doch wenn ich mich so umblicke, scheint dies gegeben: Der Bus ist voll besetzt und auch die anderen Unternehmen sprechen stets von einer guten Fahrgastresonanz. Allein MeinFernbus fährt mittlerweile schon 125 Städte an, darunter Urlaubsorte wie GarmischPartenkirchen oder Warnemünde. Und auch der ADAC Postbus hat die Familientauglichkeit dieser Reiseform längst erkannt und geht in die Offensive: Dreipunktgurte auf jedem Sitzplatz verspricht das Unternehmen (praktisch für Maxi-Cosis), außerdem soll es ab Februar Sitzerhöhungen für Kinder geben. Auf dem eigenen Entertainment-System gibt es zudem Kinderfilme und Hörbücher im Programm. All dies bietet MeinFernbus noch nicht, trotzdem kommen wir richtig relaxed an. Der Bus war sogar derart pünktlich, dass wir auf einem Rasthof noch eine Pinkelpause einlegen konnten. Zum Abschied kaufte sich die Kleine eine Tüte Gummibären beim Fahrer, und wenn ich heute vom nächsten Oma-Besuch rede, dann grölt meine Tochter: „Aber wir fahren mit dem Bus, gell?“.


REISEN

20

Fernbusreisen Seit der Fernbusverkehr vor gut einem Jahr in Deutschland liberalisiert wurde, drängen immer neue Anbieter auf einen heiSS umkämpften Markt und bieten fast täglich neue Strecken an. Wie soll man da noch den Durchblick behalten? Unsere Übersicht hilft euch dabei.

Anbieter

BerlinLinienBus

Mein Fernbus

ADAC Postbus

Flixbus

Eurolines

Webseite

berlinlinienbus.de

meinfernbus.de

adac-postbus.de

flixbus.de

eurolines.de

Anzahl der Linien

33

35

6

29

10

Anzahl der Ziele

268

125

25

68

28

Anzahl Fahrten pro Woche

968

1684

392

949

115

Sitzabstand

77 bis 87 cm

71 bis 82 cm

80 cm

83 cm

76 bis 83 cm

WLAN

kostenfrei, in vielen Bussen

kostenfrei

kostenfrei

kostenfrei

kostenfrei, in vielen Bussen

Strom/Steckdose

Ja, in vielen Bussen

Ja, eine Steckdose pro Doppelsitz

Ja, eine Steckdose pro Doppelsitz

Ja, in vielen Bussen

Ja, in vielen Bussen

Toiletten

Ja

Ja

Ja, Hecktoiletten

Ja

Ja

Klimaanlage

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja, ab 1 Euro

Ja, ab 1 Euro

Ja, ab 1 Euro

Ja, nicht auf allen Linien Multi-Kanal-System, nicht auf allen Linien

Streckennetz

Ausstattung

Verpflegung im Bus Ja, ab 1 Euro (Getränke & Snacks) Unterhaltungsangebot (TV, Video, Musik)

Nein

Nein

Ja, Videos und Musik

Testbetrieb, in Planung

Barrierefreiheit

Ab 2016

Ab 2016

Testbetrieb Berlin – Hamburg

Ab 2016 Testbetrieb München – Zürich, ab 2016

Handgepäck

kostenfrei, 35x25x15cm

kostenfrei, 38x28x15cm

kostenfrei

kostenfrei

Reisegepäck

4 Gepäckstücke bis 25 kg 2 Gepäckstücke bis 25 kg kostenfrei, jedes weitere bis zum 3. Stück 1 Euro, 5 Euro jedes weitere 10 Euro

Fahrradmitnahme

Ja, auf nationalen Linien, 10 Euro pro Fahrrad

Ja, 9 Euro pro Fahrrad

Ja, 10 Euro pro Fahrrad

Ja, 9 Euro pro Fahrrad als Sperrgepäck in Transportbox

Nicht möglich

Tiermitnahme

Hunde erlaubt, Normaltarif

Nicht möglich

Nicht möglich

Nicht möglich

Nicht möglich

Telefon

Ja, Hotlinekosten

Nein

Ja, Hotlinekosten

Ja, Hotlinekosten

Ja, Hotlinekosten

Online

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Beim Fahrer

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Verkaufsstellen

ca. 1000 Verkaufsagenturen

ca. 3500 Verkaufsagenturen

Ja, über 5000 Postfilialen Ja, Reisebüros & Tourisund 180 ADAC-Geschäfts- teninformationen stellen

0–15 Jahre bis zu 40% Ermäßigung

0–12 Jahre 50% Ermäßigung

0–3 Jahre kostenfrei, 4–14 0–11 Jahre 50% Ermäßigung, 12–26 Jahre 10% Jahre 50% Ermäßigung Ermäßigung

Nein

Ja, 2 Euro pro Platz (ADAC-Mitglieder kostenfrei)

Nein

Gepäckmitnahme 2 Gepäckstücke kosten1 Gepäckstück bis 20 kg frei, jedes weitere 3 Euro kostenfrei (2 für ADACMitglieder), 1. Zusatzgepäck 2 Euro, jedes weitere 10 Euro

kostenfrei 2 Gepäckstücke kostenfrei

Buchung & Ticketpreise

ErmäSSigung Kinder 0–3 Jahre 80% Ermäßigung, 4–12 Jahre 50% & Jugendliche Ermäßigung, 13–26 Jahre 10% Ermäßigung Sitzplatzreservierungen

Nein

Ja, 15 Ticketcenter & DER-Reisebüros

Nein


21

REISEN

KÄNGURU 02 I 14

City 2 City

ALDI

BestBusTravel

city2city.de

aldireisen.de

bestbustravel.com

5

8

5

16

26

22

278

K.A.

20

82 cm

min. 72 cm

min. 79 cm

kostenfrei

kostenfrei, in vielen Bussen

Ja

Ja, eine Steckdose pro Doppelsitz

Ja, in vielen Bussen

Ja, eine Steckdose pro Doppelsitz

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja, nicht auf allen Linien Ja

Nein

Ja, nicht auf allen Linien Ja

Ab 2015

Ab 2016

Ab 2016

kostenfrei

kostenfrei

kostenfrei, 5kg

1 Gepäckstück bis 20 kg 4 Gepäckstücke bis 25 kostenfrei, jedes weitere kg 1–2 je 1 Euro, 3–4 je 10 Euro, über 25 kg je 5 Euro 10 Euro

2 Gepäckstücke bis 30 kg + 1 Gepäckstück für Kinder bis 15 kg kostenfrei

Nicht möglich

Nicht möglich

Ja, nach Anmeldung

Nicht möglich

Ja, 50% des Normalpreises

Nicht möglich

Ja, Hotlinekosten

Ja, Hotlinekosten

Nein

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja, 14 Ticketcenter

K.A.

Ja, Berlin ZOB

0–3 Jahre 75% Ermäßi- 0–5 Jahre kostenfrei, 6–12 Jahre ermäßigt gung, 4–13 Jahre 50% Ermäßigung, 13–18 Jahre 10% Ermäßigung Ja, kostenfrei

Nein

Nein

Nein


REISEN

22

Rucksack Reisen Abenteuerurlaub für die Familie. Mit dem Kanu durch Schweden oder auf dem selbst gebauten Floß raus aufs Wasser – das ist auch mit der ganzen Familie möglich. Der Reiseveranstalter „Rucksack Reisen“ bietet Abenteuerreisen für Eltern und Kinder an. Herzstück sind die Kanutouren sowohl in nördlichen als auch südlichen Ländern. Schweden, Niederlande, Frankreich, Deutschland, Tschechien, Österreich, Türkei – die Familien paddeln sich unter professioneller Anleitung durch ihre Urlaubsziele und schlagen oftmals in der freien Natur ihre Zelte auf. Doch auch für diejenigen, die es mit dem Zelten nicht so haben, gibt es ein Aktivprogramm. In Familiencamps und Sportclubs organisiert der Reiseanbieter Outdoorangebote, wie Radtouren, Wandern und Klettern. Und wenn die Kinder im Urlaub ausgelastet sind und auf Gleichgesinnte treffen, gibt es umso mehr Freiräume für die Eltern. (at) Info: Katalog über www.rucksack-reisen.de

Verträglich Reisen

iStockPhoto.com © dlewis33

Magazin für Reisen und Umwelt. Mit dem Nachtzug reisen – das ist nicht nur spannend, sondern schont auch die Umwelt. Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „Verträglich Reisen“ informiert, wie Touristen „zügig“ nach Frankreich, Österreich oder in die Schweiz gelangen. Der Themenschwerpunkt Frankreich eröffnet Reisenden einen erfrischend anderen Blick auf dieses vielseitige Land. Neben den schönsten Wanderzielen gibt es Beiträge über individuelle und „grüne“ Unterkünfte, beispielsweise in den Baumkronen der Provence. Daneben stellt das Magazin familienund umweltfreundlichen Urlaub in den Alpenregionen vor und lockt mit Öko-Hotels oder Bio-Bauernhöfen. Der ambitionierte Tourist findet außerdem im hinteren Teil eine Auflistung von klima-, umwelt- und sozialverträglichen Reiseveranstaltern sowie von Gastgebern, die sich durch gesunde Küche und Kinderfreundlichkeit auszeichnen. (at) Info: Erhältlich am Kiosk für 5,90 Euro oder portofrei zu bestellen über www.vertraeglich-reisen.de

Die Urlaubswelt

WWF Camps

Reisen. Campen. Radfahren. In fünf Tagen um die Erde. In so kurzer Zeit hat es selbst Jules Verne nicht geschafft, seine Hauptfigur einmal um den Globus zu schicken. Die Messe Essen macht es möglich: Fünf Tage, vom 19. bis 23. Februar 2014, findet hier die Reise + Camping statt. Sie ist NRWs größte Urlaubsmesse und die ideale Plattform, um auf Entdeckungstour zu gehen. Rund 1.000 Aussteller präsentieren spannende Neuheiten, Angebote und Anregungen rund um Camping und Caravaning, Urlaub in Deutschland, Europa und in der Ferne. Für Fahrradfreunde bietet die Fahrrad Essen parallel zur Reise + Camping vom 20. bis 23. Februar 2014 an vier Tagen ein umfangreiches Angebot an Rädern und Zubehör sowie viele Informationen zu Reisen mit dem Rad. Erwartet werden insgesamt rund 90.000 Besucher.

Raus in die Natur. Die Naturschutzorganisation WWF bietet für Kinder und Jugendliche Erlebnisferien in der Natur an. Für die Altersgruppe sieben bis 13 Jahre gibt es die „Young Panda Camps“. Im Schwarzwald, in der Eifel und in weiteren Regionen Deutschlands erleben die Kinder die Natur von einer neuen Seite. Spurensuche, Wanderungen, Trinkwasser filtern, Lagerfeuer machen – betreut von Pädagogen und Naturexperten lernen die Kinder die Natur- und Pflanzenwelt kennen. Die mehrtätigen Aufenthalte im Grünen sollen die Kinder spielerisch für das Thema Umweltschutz sensibilisieren. „Denn was man kennt und schätzen gelernt hat, das will man auch schützen“, so Anke Fröbel von den WWF-Camps. Die Gruppen übernachten in Jugendherbergen. Neben den „Young Pandas“ gibt es auch noch Camps für Jugendliche ab 13 Jahre. Insgesamt bietet WWF über 30 Reisen in die Natur und Wildnis an. (at)

Info: Messe Essen, Norbertstr. 2, 45131 Essen, www.die-urlaubswelt.de und www.fahrrad-essen.de

Info: www.young-panda.de/camps, www.wwf-jugend.de/camps


24

Fotos: Linda Ernenputsch

karneval

Harlequins, stellt euch op ... Karnevalstanzgruppen gehören fest zum Kölner Karneval. Mit bunten Kostümen und beeindruckenden Choreographien begeistern sie in der fünften Jahreszeit die Zuschauer. Aber wie sieht es eigentlich „Hinter den Kulissen“ aus? Die Kindergruppe der Kölschen Harlequins hat KÄNGURU einen Einblick ins Training gewährt. s ist Nachmittag und in der Trainingshalle am Müngersdorfer Stadion finden sich nach und nach die Mitglieder der Kindertanzgruppe der Kölschen Harlequins ein. Sie treffen sich jeden Freitag im Jahr, um für die anstehenden Auftritte in der Karnevalssession fit zu sein. In der einen Ecke sitzen schon die Älteren und tauschen Neuigkeiten aus, während die Jüngeren fröhlich durch die Halle springen.

und zeigen, dass Karnevalstanz ein Sport für beide Geschlechter ist. Tobi und Hendrik (beide 12) sind seit zwei Jahren dabei und würden sich freuen, wenn zukünftig noch mehr Jungen dazukämen. Auch Cassia Kuckelkorn sieht für Jungen einen großen Anreiz, im Karneval zu tanzen: „Sie können sehr schnell viel lernen und sich ihre Bestätigung zunächst bei den Mädchen der Gruppe, dann aber auch, wie alle anderen Kinder, auf der Bühne holen.“

Den Bewegungsdrang der Kinder fördern Cassia Kuckelkorn, die Trainerin der Truppe, wirft noch einen letzten Blick in ihre Unterlagen. Dann heißt es: Musik an und los geht’s mit dem Aufwärmtraining! Für die Urkölnerin ist es wichtig, dass „der natürliche Bewegungsdrang der Kinder gefördert wird“. Die Übungen bestehen so aus den Grundbewegungsarten wie Hüpfen, Springen, Seitgalopp, viel Koordination und Ballettelementen. Nach der Aufwärmphase gönnen sich die Tänzer nur eine kurze Verschnaufpause. Nun wird für die Auftritte geprobt. Der Büttenmarsch der KG Alt-Köllen, der Muttergesellschaft der Kölschen Harlequins, ertönt und in Reih und Glied geht es durch die Halle – denn nicht nur Tänze, auch der Einmarsch will bei bis zu 30 Auftritten geübt sein.

Zusammenhalt wird groSSgeschrieben Nicht nur die Bestätigung auf der Bühne scheint die gesamte Gruppe zu motivieren, denn etwas fällt während des Trainings besonders auf: Alle haben großen Spaß und es wird sehr viel gelacht – auch, wenn mal etwas nicht klappt. „Das Tanzen ist ein toller Ausgleich und man lernt immer wieder neue Leute kennen“, erklärt Julia (14), und Ilka (14) bestätigt: „Besonders gefällt mir der Zusammenhalt bei uns“. Und der geht über das gemeinsame Training hinaus. So sind schon einige Freundschaften entstanden, wie die Mädchen verraten. Aber auch durch gemeinsame Aktivitäten, wie das Sommerfest zusammen mit der Erwachsenentanzgruppe, den „großen Harlequins“, wird das Gemeinschaftsgefühl gefestigt. Nach eineinhalb Stunden endet das Training mit Abschlussübungen in einer großen Runde. Cassia Kuckelkorn ist sehr zufrieden heute, alle haben toll mitgemacht und die Tänze haben gut geklappt. Die Session kann starten!

Ein Sport für Mädchen und Jungen Dann ruft Kommandantin Anna mit einem „Harlequins, stellt euch op …“ zum ersten Tanz. Alle sind hochkonzentriert, während sie zur Musik die einstudierten Schritte durchgehen. Die Tänze, die allesamt Cassia Kuckelkorn choreographiert hat, zeichnen sich durch pure Lebensfreude aus: Die Mädchen werfen ihre Beine hoch in die Luft und wirbeln durch die Halle, dass es einen selbst kaum still sitzen lässt. Und die beiden Jungs der Gruppe beweisen ihr Können in einem eigenen Solo. Die sogenannten Tiefschritte – eine Schrittfolge aus Hocken und Springen – sind ein toller Kontrast zu den filigranen Bewegungen der Mädchen

Linda Ernenputsch

Info: Die Karnevalstanzgruppe wurde vor vier Jahren durch die KG AltKöllen vun 1883 e.V. in Zusammenarbeit mit der Tanzpädagogin und ehemaligen klassischen Tänzerin Cassia Kuckelkorn ins Leben gerufen. Derzeit tanzen bei den „kleinen Harlequins“ um die 25 Kinder im Alter von fünf bis 17 Jahren. Wer selbst Lust bekommen hat mitzutanzen, kann gerne an einem Probetraining teilnehmen. www.Kölsche-Harlequins.de


karneval

KÄNGURU 02 I 14

Foto: Kölle Alarm

Foto: Kölner Pfannekuchensitzung

25

Kölner Pfannekuchensitzung

Kölle Alarm

Rita und der kleine Schosch heizen ein. Kölner Pfannekuchensitzung – das bedeutet: Musik, Tanz, feiern, Witze, bunte Kostüme und ganz viel Spaß. Denn die Band „Rita + der kleine Schosch“ sorgt für Unterhaltung pur. Eingeladen sind Kinder ab fünf Jahre und mit Gepäck: Mamas, Papas, Omas, Opas, Onkel, Tanten – kurz: „all’s wat jeht“. Und das steht auf dem Programm: Die Kölner Heinzelmännchen sind zurück und räumen in den Kinderzimmern auf. Eine faule Fee will sich nicht mehr um Milchzähne und verlorene Kuscheltiere kümmern, sondern lieber in den warmen Süden. Die Papas laufen Marathon, Kamelle fliegen durch die Luft, Küken tanzen in der Disco, der Hund Carlo Superstar hebt sein Tanzbein und die vier Kölner Stadtmusikanten machen Musik, Musik, Musik. Die Pfannenkuchensitzung findet zum dritten Mal statt. Auf der Website der Band finden sich gesammelte Eindrücke vergangener Sitzungen. (at)

Feiern ohne Alkohol. Auf der Party „Kölle Alarm“ feiern Jugendliche Karneval – und das ganz ohne Alkohol. Das Hotel im Wasserturm lädt ein zum Tanzen, Lachen und Trinken. Es gibt eine elternfreie Zone, einen Kostümwettbewerb und das Kölner Dreigestirn soll auch vorbeischauen. Eine ganz normale Feier. Allerdings müssen „Kurze“, Bier und sonstige alkoholische Getränke draußen bleiben. Die Party ist ein niedrigschwelliges Angebot zur Alkoholprävention für Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren. „Wir wollen keinem etwas verbieten, sondern den Kids einfach frühzeitig zeigen, dass man nicht besoffen sein muss, um Spaß zu haben“, sagt Frank Tinzmann vom Verein „Kölle Alarm“. Und das scheint gut anzukommen. Im vergangenen Jahr waren die Karten sogar in elf Tagen ausverkauft. „Kölle Alarm“ finanziert sich über Spenden und Förderer, der Erlös der Party geht an soziale Projekte. (at)

Info: Termine unter www.kaenguru-online.de, www.rita-und-der-kleineschosch.de, Karten im Bürgerzentrum Nippes und Buchhandlungen

Info: 28.2., 17-22 Uhr, Einlass 16 Uhr, Hotel im Wasserturm, Kaygasse 2, 50676 Köln, Kartenvorbestellung unter www.koellealarm.de


BILDUNG

26

Nachhilfe –

! lg o f r E it m e t it b r e ab

Für Nachhilfe greifen Eltern tief ins Portemonnaie. Doch unter welchen Umständen bringt Nachhilfe überhaupt etwas? Und was ist bei der Suche zu beachten? Antworten geben die Schüler von „Chancenwerk“ am Kölner Hölderlin-Gymnasium und der Wissenschaftler Professor Dr. Ludwig Haag.

s ist Donnerstagnachmittag und aus dem Hölderlin-Gymnasium in Köln-Mülheim strömen Schüler. Endlich schulfrei – allerdings nicht für alle. In drei Klassenräumen sitzen Kinder und Jugendliche an Vierer-Tischen und lernen. Nachhilfe. Kadja und Lynn, beide in der fünften Klasse, machen einen EnglischVokabel-Wettkampf. Eine ältere Schülerin aus der Neunten fragt sie ab. Die Mädchen haben offensichtlich Spaß. Eine versucht lauter und schneller zu sein als die andere. Auch an den übrigen Tischen sitzt meistens eine ältere Schülerin mit ein paar jüngeren zusammen. Es wird gelacht, dazwischen konzentrierte Blicke, Köpfe, die sich über Schulbücher beugen, Fineliner, die über Papier kratzen. Die Schüler bezahlen nicht mit Geld, sondern mit Zeit Heute ist „Chancenwerk“, so wie jeden Donnerstag und jeden Freitag. Der gemeinnützige Verein organisiert Lerngemeinschaften an Schulen und bietet damit Nachhilfe der etwas anderen Art. Das Prinzip: Ältere Schüler erhalten von einem Studenten wöchentlich einen Intensivkurs zum Beispiel in Mathe, Französisch oder Latein. Dafür zahlen die Schüler nicht mit Geld, sondern mit Zeit. Denn im Gegenzug helfen sie an einem anderen Tag ihren jüngeren Mitschülern. Die zahlen dann zehn Euro im Monat an den Verein. Immer vor Ort: Studenten von „Chancenwerk“, die koordinieren und während der Nachhilfe betreuen. Dafür bekommen sie eine Vergütung und pädagogische Fortbildungen durch den gemeinnützigen Verein. „Chancenwerk“ kooperiert mit rund 30 Schulen in 17 Städten bundesweit und bietet Kindern Bildungschancen unabhängig vom Geldbeutel der Eltern. Neben diesem besonderen Konzept gibt es

in Deutschland rund 5000 außerschulische Nachhilfeinstitute. Zugleich läuft circa zwei Drittel der Nachhilfe über Anbieter auf dem Grau- und Schwarzmarkt, schätzt der Verband der Nachhilfeschulen. Mehr als eine Million Kinder und Jugendliche erhalten Nachhilfe Der Bedarf an Nachhilfe ist hoch. Das zeigt eine Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Demnach sollen mehr als eine Million Kinder und Jugendliche in Deutschland Nachhilfe erhalten. Die „beliebtesten“ Fächer: Mathe, Englisch und Deutsch, besonders in den Klassen acht und zehn. Dafür geben Eltern jedes Jahr rund 108 Euro pro Schüler aus. Angesichts der Kosten fragen sie sich zu Recht, ob Nachhilfe denn überhaupt etwas bringt. Nachhilfe wirkt, wenn man ihr genügend Zeit gibt Die Forschungslage zur Wirksamkeit von Nachhilfe ist lückenhaft. Nur wenige Studien sind aussagekräftig und vergleichen Schüler über einen längeren Zeitraum miteinander. Professor Dr. Ludwig Haag von der Universität Bayreuth forscht seit Jahren auf dem Gebiet. Seine Ergebnisse: Nachhilfe wirkt, wenn man ihr genügend Zeit gibt, um anzuschlagen. „Bei Defiziten, die sich über Jahre aufgebaut haben, geht man derzeit von mindestens sechs Monaten Nachhilfe aus“, sagt Haag. Muss ein Schüler nach einem Krankheitsausfall einfach nur versäumten Stoff nachholen, reicht natürlich auch eine kürzere Zeitspanne. Die elfjährige Selca vom Hölderlin-Gymnasium findet, dass ihr die Nachhilfe bei „Chancenwerk“ ganz klar für den Unterricht hilft. „Wenn du zu Hause nicht weiterweißt, sitzt du nur da und verschwendest Zeit“, sagt sie. Eine Mitschülerin, die zehnjährige Eda, kramt Lückentexte hervor. „Die sollen wir für die


BILDUNG

KÄNGUR 02 I 14

Fotos: Anja Tischer

27

Einfach fragen, wenn es hakt.

Sonderthema nachhil fe

„Wenn du zu Hause nicht weiterweißt, sitzt du nur da und verschwendest Zeit“ (Selca) Englisch-Arbeit können“, berichtet sie. Hausaufgabenbetreuung, Vorbreitung auf die Klassenarbeit, Intensivkurse in einem Fach – „Chancenwerk“ ist am Hölderlin-Gymnasium eine Ergänzung zum Schulunterricht, die Direktor Hans Peter Passmann nicht missen möchte. Denn an der Halbtagsschule gehen die Kinder um die Mittagszeit nach Hause. Und viele Familien an der Mülheimer Schule leben in schwierigen Verhältnissen, erzählt der Schulleiter. „Einige Schüler haben zu Hause kein eigenes Zimmer, in dem sie ungestört lernen können“, beklagt Passmann. Ohne „Chancenwerk“ würden viele ihre Hausaufgaben gar nicht mehr machen. Kinder mit Teilleistungsstörungen brauchen eine spezielle Unterstützung Nachhilfe in Form von Hausaufgaben-Hilfe – das macht Sinn, wenn daheim die Unterstützung fehlt, sagt Professor Haag. Außerdem benötige ein Schüler Nachhilfe, wenn er große Lücken in einem Fach hat. Der Sinn von Nachhilfe liege allerdings nicht darin, ein Kind krampfhaft durch das Gymnasium zu bringen. Zudem müssen Eltern und Lehrer differenzieren, ob ein Kind nur Probleme im Fach Deutsch oder vielleicht sogar eine Lese-Rechtschreibschwäche hat. Kinder mit Teilleistungsstörungen brauchen nämlich eine spezielle Unterstützung. Bevor sich Eltern also für Nachhilfe entscheiden, sollten sie zunächst einmal mit dem Klassenlehrer sprechen.

Weiter geht es auf der nächsten Seite >>


28

Fotos: Anja Tischer

BILDUNG

Alles im Blick. Ein Student beaufsichtigt die Schüler beim Lernen.

Besonders wichtig ist die Beziehung Steht der Entschluss für Nachhilfe fest, stellt sich die Frage nach der passenden Form. Einzelstunde oder Gruppenförderung? Nachhilfe-Institut oder Privatlehrer? Student oder Pädagoge? In Professor Haags Studien zeigten sich zwischen den einzelnen Nachhilfeformen keine großen Qualitätsunterschiede. Natürlich müsse der Nachhilfelehrer den Stoff beherrschen. Besonders wichtig sei aber die Beziehung beim Lernen. Dass das Kind sich wohl fühlt. Dass es ein bisschen Spaß hat. „Dass der Nachhilfelehrer nicht die Kopie vom Latein-Lehrer am Vormittag ist“, sagt der Professor und lacht. Es ist nämlich genau dieser Wohlfühlfaktor, der schwächeren Schülern im Unterricht häufig fehlt.

„ Die sind hier nicht so spießig“ (Chantal)

„Die sind hier nicht so spießig“, sagt die zehnjährige Chantal vom Hölderlin-Gymnasium über ihre Nachhilfe bei „Chancenwerk“. Die Schülerin, die ihr beim Auswendiglernen eines Gedichts hilft, ist aus der Neunten, trägt schwarze Klamotten und einen Nasenring. Auch Eda, Rukin und Selca bleiben gerne zwei Mal pro Woche länger im Hölderlin-Gymnasium. Und genau wie Selcas Schwester möchten sie später unbedingt selber den jüngeren Schülern beim Lernen helfen. Anja Tischer

Bei Chancenwerk helfen die Älteren den jüngeren Schülern.

Chancenwerk – mit Spenden helfen Kinder und Jugendliche nehmen Nachhilfe längst nicht mehr nur, um es in die nächste Klasse zu schaffen. Häufig geht es auch darum, bewerbungsrelevante Zeugnisse zu verbessern und günstige Startbedingungen für den Beruf zu haben. Besser gestellte Kinder sind hier klar im Vorteil, denn ihre Eltern können sich die zusätzliche Förderung leisten. Der Verein „Chancenwerk“ möchte mit seiner Arbeit allen Kindern, unabhängig von ihrem familiären Hintergrund, zu guten Startbedingungen verhelfen. An fünf Schulen in Köln und in einer Schule in Bonn ist der Verein bereits tätig. Die Organisation finanziert sich größtenteils über Spenden. Um seine Arbeit auszuweiten, ist „Chancenwerk“ auf weitere Förderer angewiesen. Info: www.chancenwerk.de


29

BILDUNG

KÄNGUR 02 I 14

Alles andere ausblenden. Chantal lernt ein englisches Gedicht.

Kriterien für Nachhilfeinstitute Eine Alternative zum Privatlehrer sind Nachhilfeschulen. Im klassischen Institut arbeiten in der Regel mehrere Lehrer, meist gibt es Verträge für eine Einzel- oder Gruppenförderung. Der Vorteil am Institut: Die Schüler können in vielen Einrichtungen bei Bedarf kurzfristig auch in einem anderen Fach Nachhilfe bekommen. Viele Institute haben außerdem spezielle Ferienangebote. Allerdings ist die Qualität der Einrichtungen für Eltern schwer einschätzbar. Denn zur Eröffnung braucht es lediglich einen Gewerbeschein und keine besonderen pädagogischen oder fachlichen Qualifikationen. Die Auswahl an Instituten ist groß. Neben großen Franchise-Unternehmen gibt es kleine Anbieter. Wer da den Durchblick behalten will, sollte nach Stiftung Warentest (2006) unter anderem auf folgende Punkte achten:

Probestunden – bei möglichst mehreren Anbietern vor Ort nehmen Lerngruppen – Qualifikation der Lehrkräfte und Gruppengröße abklopfen Vertrag – auf kurze Mindestlaufzeiten und Kündigungsfristen von maximal zwei Monaten achten Über die Größe von Lerngruppen sind sich Fachleute uneinig. Die Empfehlungen schwanken von maximal fünf bis zehn Schülern pro Gruppe.

Weiter geht es auf der nächsten Seite >>


BILDUNG

30

service nachhilfe ABACUS Nachhilfeinstitut Tel. 0221 – 985 53 25 www.abacus-koeln.com

Fotolia.com © Picture-Factory

arithmetiko Systematische Behebung von Rechenschwäche Landgrafenstr. 31-35, 50931 Köln Tel. 0221 – 96 43 98 43 www.arithmetiko.de Carl Duisberg Centren Sprachreisen, Schüleraustausch, Sprachcamps Tel. 0221 – 162 62 89 www.cdc.de

Gütesiegel Seit einigen Jahren weisen mehrere Institute Gütesiegel vor: das RAL-Gütezeichen der Nachhilfeschulen, das Siegel des TÜV Rheinland oder des TÜV Nord. Die Siegel haben zum Teil unterschiedliche Standards, die in eigenen Verfahren in unterschiedlichen Zeiträumen geprüft werden. Die Meinungen über die Zertifikate gehen unter Fachleuten auseinander. Kritiker sehen in den Siegeln eine Werbemaßnahme, denn es gibt kein einheitliches objektives Zertifikat für alle Schulen. Befürworter betonen, dass durch die Siegel gewisse Mindeststandards erfüllt sind, beispielsweise helle, ruhige Räumlichkeiten. Fazit: Eltern machen sich am besten immer ihr eigenes Bild von einer Einrichtung. Und ein fehlendes Siegel muss kein K.-o.-Kriterium sein. (at)

Die Überflieger Ganzheitliche Nachhilfe und Prüfungsvorbereitung zu Hause Tel. 0221 – 922 92 81 www.die-ueberflieger.de Francesco Petrarca Die Gesamtschule in der Innenstadt Gladbacher Wall 5, 50670 Köln Tel. 0221 – 139 29 85 www.gesamtschulefrancesco-petrarca.de Hebo – Die Privatschule Staatl. anerk. Ergänzungsschule Am Büchel 100, 53173 Bonn Tel. 0228 – 74 89 90 www.hebo-schule.de Helen Doron K-Weiden 02234 – 688 37 30 K-Dellbrück 0221 – 92 23 42 81 K-Rodenkirchen 0221 – 29 89 37 69 Tel. 02234 – 688 37 30 www.helendoron.de HighFive Anders Sprachen lernen Falderstr. 31, 50999 Köln Tel. 02236 – 929 18 51 www.HighFive-Koeln.de Internationale Friedensschule Neue Sandkaul 29, 50859 Köln Tel. 0221 – 310 63 40 www.if-koeln.de KinderJugendCoaching Selbstbewusstsein, Schulfreude, Lerntechniken Tel. 0152 – 34 17 58 17 www.kinderjugendcoaching.de

Fotolia.com © Picture-Factory

Kölner Nachhilfeschule Nippes: Neusser Str. 455, Tel. 0221 – 974 32 32 Chorweiler: Pariser Platz, Tel. 0221 – 700 55 57 www.koelner-nachhilfeschule.de

Online-Nachhilfe – eine Kontroverse Im Netz gibt es unterschiedliche Anbieter von Online-Nachhilfe: von Einzelunterricht mit persönlichem Nachhilfelehrer per Skype, Headset und Webcam bis hin zu Angeboten, die den Unterricht im Institut ergänzen. Befürworter sehen mehrere Vorteile: Schüler sparen sich zum Beispiel lästige An- und Abfahrtswege. Außerdem wirke das Arbeiten mit dem PC motivierend. Professor Haag von der Universität Bayreuth gibt zu bedenken: „Online-Nachhilfe bedarf viel Selbstkontrolle seitens des Schülers.“ Das sei bei lernschwachen Schülern oft schwierig. Sie profitierten vor allem von der Face-to-face-Situation, von dem direkten Kontakt mit einer Person, die sie motiviert. Nach Ludwig ist Online-Nachhilfe ideal, um starke Schüler zu stärken. (at)

Limus Lehrinstitut für Mathematikund Sprachförderung Hohenzollernring 1-3, 50676 Köln Tel. 0221 – 240 92 16 www.limus-koeln.de Lerntherapeutisches Zentrum Köln (LZR) Rechenschwäche/Dyskalkulie Theodor-Heuss-Ring 52, 50668 Köln Tel. 0221 – 912 34 50 www.lzr-koeln.de Mathevision Rechentherapiezentrum Neusser Str. 454, 50733 Köln Tel. 0221 – 76 88 67 www.rechentherapie-koeln.de Speakers´ Corner Englischkurse Tel. 0221 – 972 68 76 www.speakers-corner-koeln.de


32

Fotos: Erdmännchen

gesellschaft

Eine Höhle für die Erdmännchen Einen freien Betreungsplatz zu ergattern ist wie ein sechser im lotto. „Warum Nicht selber bauen?”, fragte Jessica Dieme im spaSS. dann aber hat sie ernst gemacht – der grundstein für eine eigene kita in vogelsang ist gelegt. enn wir für unsere Töchter keine freien Plätze im Kindergarten finden, dann bauen wir selbst einen.“ Es ist ein kalter, ungemütlicher Sonntag im Februar, als Jessica Dieme diesen Satz sagt. Bei einem Spaziergang mit Freundinnen, den Kinderwagen schiebend im Nieselregen. Im Kinderwagen sitzt Töchterchen Jonna, damals knapp ein Jahr alt. Sie ist der Grund für diesen Satz. Denn schon seit Monaten suchen Jonnas Eltern verzweifelt nach einem Kindergartenplatz für die Kleine, damit Jessica Dieme nach Babypause und Elternzeit wieder arbeiten gehen kann. Aber die Lage scheint aussichtslos und ein freier Kindergartenplatz erscheint beinahe unmöglicher als der Sechser im Lotto. Kitaplatz – verzweifelt gesucht Die kleine Jonna und ihre Eltern haben zu dem Zeitpunkt schon einen wahren Marathon hinter sich. Jessica Dieme bewirbt sich auf etliche freie Plätze, verbringt zahlreiche Abende auf Informationsveranstaltungen, bei denen es fast ein bisschen wie im Assessment-Center zugeht, einzig mit dem Ziel, das einjährige Töchterchen gut betreut zu wissen. Mit jedem weiteren Termin scheint der Kindergartenplatz unwahrscheinlicher zu werden. „Ich habe oft mit 50 anderen Eltern im Raum gesessen“, erzählt die junge Mutter. „50 Eltern für drei freie Kindergartenplätze!“ Acht Anmeldeformulare füllen sie und ihr Mann aus, acht Mal hoffen sie, dass sie den begehrten Platz bekommen und acht Mal hören sie entweder gar nichts oder es werden Nachrichten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. „Es tut uns leid, aber ...“ Irgendwann beschließt Jessica Dieme, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Es ist nicht ihr Ding, den Kopf in den Sand zu stecken oder abzuwarten, bis sich vielleicht noch zufällig etwas ergibt. Auch wenn damals niemand glaubt, dass sie es ernst meint, als sie sagt: „Wir bauen selbst einen Kindergarten.“ Aber heute – über zwei Jahre später – ist es tatsächlich fast so weit. Und die Erdmännchen, wie die Kindertagesstätte heißen wird, sind kurz davor, ihre neue Höhle zu beziehen.

Ein Verein wird gegründet Was sich so einfach anhört, ist ein hartes Stück Arbeit für Jessica Dieme – ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Und es erfordert eine ganze Menge Durchhaltevermögen. „Ich habe mit vielen Menschen telefoniert, viel aus Fehlern gelernt und unglaublich viele Formulare ausgefüllt“, erzählt die junge Mutter, die eigentlich im Projektmanagement tätig ist und für die eine Kindergartengründung absolutes Neuland ist. Um die Idee von der eigenen Kita nicht alleine schultern zu müssen, gründete Jessica Dieme mit anderen interessierten Eltern einen Verein, der sich als Träger der freien Jugendhilfe beim örtlichen Jugendamt anerkennen und in den Bedarfsplan der Stadt aufnehmen ließ. „Denn nur dann bekommt man Zuschüsse des Landes und der Kommune nach dem Kinderbildungsgesetz NRW“, weiß Jessica Dieme heute. Die Gründung eines Vereins und die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe empfiehlt auch Waltraud Dix vom LVR-Landesjugendamt Rheinland, das die Betriebserlaubnis für Kindertagesstätten erteilt, wenn alle Rahmenbedingungen erfüllt sind. „Das bietet dem Träger eine finanzielle Sicherheit“, sagt sie. Einen Namen hat der Verein von Jessica Dieme noch nicht, als sie das erste Mal zu einem Informationstermin in das Landesjugendamt kommt. „Dass wir heute Erdmännchen heißen, war eigentlich purer Zufall“, erzählt Dieme. Denn als die Vereinsmitglieder genau deshalb abends zusammensitzen, wird schnell über alles Mögliche geredet. Die Namensgebung ist irgendwann im Eifer des Gefechts vergessen. Bis Jessica Dieme nach Hause kommt und ihr Mann neugierig fragt, welchen Namen das Kind denn nun hat. „Erdmännchen war das Erste, was mir eingefallen ist“, sagt Jessica Dieme lachend. Ein Name, der auch bei den anderen Vereinsmitgliedern gut ankommt. Schließlich leben Erdmännchen geborgen im Familienverbund zusammen in großen Höhlen. Das passt also.


33

gesellschaft

KÄNGURU 02 I 14

Die Kita entsteht neben der Aktiven Schule Köln im triotop in Vogelsang

Geeignete Räume sind rar Doch so einfach die Namensfindung auch ist, vieles andere gestaltet sich als große Herausforderung für die frischgebackenen Kindergartengründer. Pädagogische Konzepte müssen erarbeitet, Satzungen geschrieben und vor allem Fristen eingehalten werden. Die Erdmännchen-Gründer schlagen sich so manche Nacht am Computer um die Ohren mit einem Schreibtisch voller Infobroschüren und Fachliteratur. Und das ist längst nicht alles, denn für den Verein folgt gleich die nächste riesige Baustelle: Ein geeignetes Gebäude für die Erdmännchen muss gefunden werden, und das ist gar nicht so einfach. Das weiß auch Waltraud Dix. „Geeignete Räume zu finden, ist immer das größte Problem“, sagt sie. Regelmäßig beraten das Jugendamt und das Landesjugendamt Initiativen, Einzelpersonen und Vereine, welche Möglichkeiten der Kinderbetreuung es gibt, welche Voraussetzungen man erfüllen muss und wie die Idee von der Gründung einer Kindertagesstätte tatsächlich umgesetzt werden kann. Die sei häufig ein langer Weg, betont Waltraud Dix. Die Lösung: Selber bauen Etwas, das auch Jessica Dieme feststellt: Die Idee, schon vorhandene Räume für die Erdmännchen zu suchen und umzubauen, wirft der Verein irgendwann über Bord. Die sind nämlich mehr als rar. Also machen sich Jessica Dieme und ihre Mitstreiter auf die Suche nach einem Grundstück und einem Bauherrn. Dann endlich, nach langem Suchen und Warten, ist auch das geschafft: Die Erdmännchen finden einen Platz im Triotop in Vogelsang, auf dem sie bauen können, und einen Investor, der das für sie übernimmt. Zehn Pänz ab einem Jahr sollten ursprünglich in der neuen Kita betreut werden und gemeinsam bis zum Grundschulalter aufwachsen. Ein Plan, der schnell weiter entwickelt wird: Nun sollen zwei Gruppen für jeweils zehn Jungen und Mädchen zwischen einem Jahr und drei Jahren und zwei Gruppen für je 20 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren entstehen. Bei den Erdmännchen sollen die Söhne und Töchter der Menschen betreut

werden, die im Triotop, also auf dem Gelände rund um den neuen Kindergarten, arbeiten. Freie Plätze sollen an die angrenzenden Stadtteile Vogelsang, Müngersdorf, Junkersdorf, Widdersdorf und Ehrenfeld vergeben werden. Ehrenamt, Durchhaltevermögen und ein fast krankhafter Optimismus Und endlich überwiegen nach vielen Rückschlägen die guten Nachrichten: Die Baugenehmigung ist endlich da. „Ich habe es im Urlaub gelesen“, erinnert sich Jessica Dieme. Sie kann es selbst kaum glauben, dass die Kita-Gründung nun tatsächlich in die heiße Phase geht. Ihr Projekt, für das sie schon seit langer Zeit und neben dem Beruf jeden Abend am Schreibtisch sitzt, wird wohl tatsächlich Realität. „Mein Mann hat mich mehr als einmal gefragt, ob ich wahnsinnig bin“, sagt Jessica Dieme und lacht. Besonders als für Töchterchen Jonna doch noch der Kindergartenplatz gefunden wird, an den die Familie schon gar nicht mehr geglaubt hat, kann es kaum einer fassen, dass Jessica Dieme weiter für ihren Kindergarten kämpft und sich dafür einsetzt, dass die Erdmännchen – auch ohne Jonna – einziehen können. Als im Herbst 2013 endlich der Kran auf dem Baugrundstück steht und der Grundstein für den Kindergarten gelegt wird, ist Jessica Dieme glücklich. Ob sie ein so großes Projekt wie dieses noch einmal ins Leben rufen würde, da ist sie sich heute nicht mehr ganz sicher. Und lächelnd fügt sie hinzu: „Aber ich leide an krankhaftem Optimismus.“ Eine Eigenschaft, ohne die die Idee von der eigenen Erdmännchen-Höhle vielleicht damals schon beim Spaziergang an dem regnerischen Sonntag im Februar einfach verpufft wäre. Daniela Lukaßen

Info: Eröffnet wird die Kindertagesstätte aller Voraussicht nach im August 2014. www.erdmaennchen-ev.de Informationen zur Gründung einer Kindertagesstätte, zu den Themen Betriebserlaubnis und mehr gibt es auf den Seiten des Landschaftsverbandes Rheinland unter www.lvr.de


FINANZEN

34

iStockPhoto.com © Kuzma

Fahrplan für die Rente

Das Thema Altersvorsorge ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei ist es eigentlich ganz einfach: sparen, sparen, sparen! känguru gibt einen verständlichen Überblick und Tipps, wie man die finanzielle Absicherung des Alters in den Griff bekommt.

ugegeben, Erledigungen wie die Steuererklärung oder den Abschluss einer neuen Versicherung schieben wir gern auf. Wenn die Kinder mal alle gesund sind, es im Job etwas ruhiger zugeht und mal für ein Wochenende gar nichts geplant ist, dann … Dasselbe gilt für die Altersvorsorge. Wer nicht gerade der geborene Buchhalter oder Betriebswirt ist, dem es Spaß macht, Angebotspakete zu vergleichen, Excel-Tabellen zu erstellen oder Kleingedrucktes zu lesen, für den ist es im Grunde genommen eine Zumutung, sich in der heutigen komplizierten Welt mit dem Thema Altersvorsorge zu beschäftigen. Es muss aber sein, und daher versuchen wir einen strukturierten Überblick. Basiswissen Grundlage der Altersvorsorge der allermeisten Menschen ist bei uns die gesetzliche Rente. In Deutschland gibt es diese Art der Rente seit den Zeiten von Reichskanzler Otto von Bismarck: 1889 verabschiedete der Reichstag nach zweijähriger, intensiver öffentlicher Diskussion das Gesetz über die Invaliditäts- und Altersversicherung. Dabei gab es die Altersrente allerdings erst ab dem 70. Lebensjahr, ein damals rein rechnerisches Alter, das bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von kaum 50 Jahren in der Realität kaum jemand erreichte. Aber das Prinzip der gesetzlichen Rente galt damals wie heute: Jeder, der für ein Gehalt arbeitet, bekommt von seinem Lohn einen Teil abgezogen, der zusammen mit einem Anteil des Arbeitgebers direkt in die Deutsche Rentenversicherung fließt. Über eine komplizierte Rentenformel wird dann später kalkuliert, wie viel Geld der Rentner monatlich ausgezahlt bekommt. Grundsätzlich gilt: Je länger und je höher der Einzahler eingezahlt hat, desto mehr gibt’s raus. Und: Je mehr Menschen ins Rentenalter kommen, desto weniger Geld ist im Topf. Deshalb reicht die gesetzliche Rente seit der Rentenreform im Jahr 2001 nicht mehr aus, um im Alter auch nur annä-

hernd das bis dahin gewohnte Leben weiterzuführen. Auch dass viele Menschen nicht mehr ihr ganzes Erwerbsleben gleichmäßig bei einem Arbeitgeber in Lohn und Brot stehen, wirkt sich auf ihre Rentenansprüche aus, man denke nur an die vielen Minijobber. Neben der gesetzlichen Rente gibt es berufsständische Versorgungswerke. Sie funktionieren im Prinzip wie die gesetzliche Rentenkasse, bieten zum Teil etwas bessere Konditionen und stehen jeweils nur den Angehörigen des jeweiligen Berufsstandes zu. Typische Berufe mit berufsständischen Versorgungswerken sind Apotheker, Ärzte oder Rechtsanwälte. Sie alle lassen sich von der gesetzlichen Rente befreien, um in ihr berufsständisches Versorgungswerk aufgenommen zu werden. Wer eine gewisse Mindestzeit im öffentlichen Dienst tätig ist, der hat hieraus Anspruch auf eine kleine Zusatzrente. Soweit die Standardfälle. Zusatzprodukte Weil die „normale“ Rente in der Regel nicht mehr ausreicht, um die Altersarmut zu verhindern, ruft der Staat die Menschen offiziell auf, sich auf anderen Wegen eine zusätzliche Altersvorsorge zu organisieren. Folgerichtig beteiligt sich der Staat dann auch über Zulagen und Steuervorteile finanziell an einigen dieser zusätzlichen Rentenmodelle (siehe Kasten „Hier gibt’s Geld dazu“). Vor allem die Einführung der Riesterrente, die 2001 als Kompensationsangebot zu den Niveaukürzungen durch die Rentenreform entwickelt wurde, mit ihren diversen Produktmöglichkeiten hat den Finanz- und Versicherungsinstituten einen Boom von staatlich subventionierten Neuabschlüssen beschert. Ansonsten sind die zusätzlichen Rentenprodukte reine Privatsache, allen voran die private Rentenversicherung. Hier zahlen Kunden viele Jahre lang in einen Fonds von vorwiegend sicheren, festverzinsten Wertpapieren ein, bis sie im Alter eine Rente daraus be-


35

FINANZEN

KÄNGURU 02 I 14

So geht’s los Je eher man mit welcher Altersvorsorge auch immer beginnt, desto geringer sind die monatlichen Raten, die später zum selben Rentenergebnis führen. Über einen Altersvorsorgecheck (z.B. unter test.de/rentenluecke) lässt sich berechnen, wie viel Rente später zu erwarten ist und welche „Rentenlücke“ noch bleibt, um im Alter bequem mit dem Geld auszukommen. Das Sparen geht schneller und leichter, wenn der Staat oder der Arbeitgeber etwas dazuzahlen wie bei der Riester- oder Betriebsrente. Sinnvoll ist eine allmähliche Umschichtung der Altersvorsorge: langfristige Anlagen in jungen Jahren, sichere und kürzere Anlagen ab dem mittleren Alter.

kommen (oder die Möglichkeit einer Einmalabfindung wählen). Nah verwandt ist der etwas in die Jahre gekommene Klassiker einer Lebensversicherung. Anders als der Name suggeriert, wird sie nicht unbedingt nur im Todesfall ausgezahlt, sondern kann auch in der Variante mit einer bestimmten Laufzeit gewählt werden, sodass das Geld dann im Rentenalter zurückfließt. Größter Kritikpunkt hierbei sind stets die hohen Nebenkosten der Anbieter, die vor allem in den ersten Jahren und bei einem vorzeitigen Ausstieg anfallen. Geldanlage Alle weiteren Möglichkeiten, Geld fürs Alter anzusammeln, entsprechen den sonstigen Möglichkeiten, mit denen Menschen ihr Geld anzusparen und zu vermehren trachten: Vom Tagesgeldkonto übers Festgeld hin zu einem Banksparplan oder dem schon etwas gewagteren Fondsparplan bieten die Banken für jeden Geschmack etwas an. Dabei sollte man sich darüber bewusst sein, dass ein „Kundenberater“ eines Geldinstitutes vor allem ein „Verkäufer“ der hauseigenen Produkte ist. Unabhängige Informationen sind besser in den Büchereien, Verbraucherzentralen oder über Finanztests zu bekommen. Wer sich's zutraut, kann sein Depot auch selbst führen, wenn er auf eine vernünftige Mischung der Risikogruppen wie Aktien, Rentenfonds und Festgeld achtet und den langen Atem hat, auch mal sinkende Kurse auszusitzen. Sinnvolle Alternative zur Geldanlage, weil in einen inflationsunabhängigen bleibenden Wert investiert, ist der Kauf einer eigenen Immobilie. Aber dazu muss natürlich das Konto schon eine ganze Weile gut gepflegt worden sein ... Tanja Römmer-Collmann


FINANZEN

36

Hier gibt’s Geld dazu Das wohl bekannteste staatlich geförderte Rentenmodell ist die sogenannte Riesterrente. Aber aufgepasst: Angehörige der berufsständischen Versorgungswerke können grundsätzlich nicht riestern! Es gibt eine ganze Reihe von Riesterprodukten mit ganz unterschiedlichen Konditionen: Rentenversicherung, Banksparplan, Fondssparplan, Fondspolice oder Wohn-Riester. Vor allem für Freiberufler und Gewerbetreibende kommt die Rüruprente in Frage, die der Staat durch Steuervorteile fördert, aber für die einige Einschränkungen gelten.

Gut zu wissen Seit 2005 werden steigende Anteile der Rente besteuert. Im Jahr 2040 wird es die gesamte Rente sein. Auch die Kranken- und Pflegeversicherung müssen von der Rente weiterhin bezahlt werden. Im Sommer 2013 lag nach einer Statistik der Deutschen Rentenversicherung jede zweite Rente unter 700 Euro und damit unter dem Regelsatz von Hartz IV. In diesen Fällen ist es möglich, eine Grundsicherung zu beantragen, über die der örtliche Sozialhilfeträger entscheidet.

Rente vom Betrieb Viele Firmen bieten eine betriebliche Altersvorsorge, die sogenannte Betriebsrente an. Interessant ist sie, wenn der Arbeitgeber einen ordentlichen Zuschuss gewährt und vielleicht sogar noch einen Versorgungsträger gewählt hat, der branchenübergreifend arbeitet und auch nach einem eventuellen Jobwechsel weiterhin zuständig ist.

Die Rentenlücke Als Faustregel gilt: Die Rente sollte etwa 80 Prozent des letzten Gehalts betragen. Die gesetzliche Rente kommt aktuell auf ca. 60 Prozent des Gehaltes, und das auch nur bei jahrzehntelang durchgängig eingezahlten und stets durchschnittlichen Rentenbeiträgen. Zusätzlich ist zu beachten, dass die Rente durch die Inflation im Wert sinkt und noch Steuer und Versicherung davon abgehen. Fazit: Die gesetzliche Rente rutscht leicht auf 40 Prozent des letzten Gehaltes und deckt damit nur noch etwa die Hälfte der monatlich benötigten Summe ab.

Wie zählt Kindererziehung? Für Zeiten wie die Kindererziehung, aber auch Ausbildungs- oder Pflegezeiten gibt es bei der gesetzlichen Rente sogenannte Entgeltpunkte, und zwar drei Punkte pro Kind. Diese fließen in die Rentenformel ein und erhöhen später die monatliche Rente um etwa 25 Euro pro Punkt.

www.verbraucherzentrale.de vz-nrw.de (individuelle Finanzberatung, ca. 150 Euro für 90 Min.) www.rentenberater.de (unabhängige Rentenberater) www.ihre-vorsorge.de (Informationen z. B. zu den Angaben auf dem jährlichen Renteninformationsbrief) www.zinsen-berechnen.de kostenlose Hotline der Deutschen Rentenversicherung: 0800.11 00 04 80 25 Der Rentenfahrplan | Isabell Pohlmann | Stiftung Warentest

2013 | ISBN 978-3-868-51345-5 | 18,90 Euro

iStockPhoto.com © Laoshi

Hilfe!


37

FINANZEN

KÄNGURU 02 I 14

Permanente Herausforderung Als Finanzexperte der Verbraucherzentrale Düsseldorf rät Thomas Hentschel (51) dazu, sich regelmäßig mit der eigenen Altersvorsorge zu beschäftigen.

Känguru: Was hat sich mit der Rentenreform 2001 grundlegend geändert? Thomas Hentschel: Wo es voher scherzhaft hieß „Die Rente ist sicher, nur die Höhe nicht“, hat die Rentenreform offiziell klar gemacht, dass die gesetzlichen Renten sinken und nicht mehr allein für den Lebensunterhalt im Alter ausreichen. Allerdings beobachte ich immer noch, dass viele die gleichzeitig eingeführte Riesterrente für einen Zusatz zur gesetzlichen Rente halten. Daher ist es mir wichtig festzustellen, dass die Riesterrente eingeführt wurde, um die Niveau-Reduzierung der gesetzlichen Rente nach der Reform zu kompensieren. Auch sind sich die wenigsten im Klaren über die gleichzeitigen Änderungen bei den Regelungen zur Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrente. Die Leistungen sind hier stark beschnitten worden, und ich rate jedem, diese existenziell bedrohenden Risiken privat abzusichern. Wie oft sollte man seine Altersvorsorge überprüfen? Einmal im Jahr kommen der Brief mit der Renteninformation von der Gesetzlichen Rentenversicherung und die Jahresbescheinigungen anderer Vorsorgeverträge. Daher scheint es mir sinnvoll und nötig, sich auch einmal im Jahr mit einer Gesamtbetrachtung der eigenen Altersvorsorge zu beschäftigen. Dabei geht es nicht darum, immer wieder alles umzuschichten – das ist ja im Gegen-

teil eine Strategie, die wir vielen Bank- und Versicherungsvertretern eher ankreiden –, sondern vielmehr darum, den Überblick zu behalten und ein einmal definiertes Ziel zu verfolgen. Die Altersvorsorge ist eine permanente Aufgabe und Herausforderung. Wie lässt sich ausrechnen, ob die Rente später reicht? Die sogenannte Rentenlücke lässt sich nicht seriös berechnen. Dazu sind die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse zu unterschiedlich. Ich stelle nur immer wieder fest, dass sich die Menschen mit zunehmendem Alter und steigendem Einkommen auch ans Geld gewöhnen und im Rentenalter so leben möchten wie vorher. Stattdessen kann dann schon der sonntägliche CaféBesuch zur finanziellen Herausforderung werden … Ganz wichtig ist auch, bei der Rentenberechnung die Inflationsrate von etwa zwei Prozent pro Jahr nicht zu vergessen – das macht viel aus! Wie sichern sich Selbstständige und Freiberufler fürs Alter ab? Sie haben in der Existenzgründungsphase oft so viel anderes um die Ohren, dass die Altersvorsorge meist zu kurz kommt. Insbesondere die vielen Zwangsselbstständigen, die wir heute haben, haben weder Zeit noch Lust, sich mit der Rententhematik zu befassen. Ich rate aber dringend, etwa 20 Prozent ihres Jahreseinkommens in irgendeine Form der Altersvorsorge zu stopfen. Auch ein Gespräch mit der Deutschen Rentenversicherung über eine freiwillige Weiterversicherung kann sinnvoll sein. Und wie viel Geld braucht man eigentlich, um von den Zinsen leben zu können? Mmhh, … also für zum Beispiel eine monatliche private Rente von 2500 Euro und bei einem Zinssatz von drei Prozent brauchen Sie schon ein Kapital von einer Million Euro …. und da ist die Dynamik der Inflation noch nicht eingerechnet!


HAllo KArla!


Känguru stellt vor

40

Frischluftkinder SpaSS an Bewegung, mit Gleichaltrigen die Natur erleben – die Kölner Frischluftkinder treffen sich ein Mal pro Woche im Grünen und machen Bewegungsspiele bei Wind und Wetter.

Foto: Literatönchen

„Mit dem Angebot möchten wir den natürlichen Bewegungsdrang von Kindern fördern“, sagt Trainer Tobias Nuth von Outdoor Gym. Das Unternehmen verantwortert das Projekt gemeinsam mit Scherz e.V., dem gemeinnützigen Verein von Ex-Profifußballer Matthias Scherz. „Der Mangel an körperlicher Aktivität von Kindern und Jugendlichen ist mittlerweile zu einem ernsten Problem nicht nur für Familien, sondern für die gesamte Gesellschaft geworden“, sagt Scherz in einer Pressemitteilung. Um möglichst viele Kinder, unabhängig von ihrer Herkunft zu erreichen, ist die Teilnahme an den Terminen kostenlos.

Wunderalice Literatönchen präsentiert eine szenische Lesung mit Musik für Kinder ab 5 Jahren, frei nach „Alice im Wunderland” von Lewis Carroll.

Ein sprechendes Kaninchen im eigenen Kinderzimmer, das singen kann? Eine Pfeife rauchende Raupe? Wunderbare Gärten, tiefe Seen aus Tränen und bemalte Rosen? Wisst ihr, wo wir uns befinden? Richtig! Mitten in der Geschichte von Alice im Wunderland. In dieser vom Literatönchen inszenierten „Wunderalice“ wird kräftig gesungen und musiziert. Gespannt und gebannt sitzen die kleinen Zuschauer in den ersten Reihen und halten den Atem an. Immer wieder bricht das Publikum unabhängig vom Alter in fröhliches Gelächter aus. Wir freuen uns wieder einmal über ein Stück, das nicht nur für kleine Zuschauer ab fünf Jahren geeignet ist, sondern auch Eltern viel Spaß macht. Das Konzept „Literatönchen“ wurde von der Literaturwissenschaftlerin Carina Eberle ins Leben gerufen. Es bringt das Beste aus Musik und Literatur für Kinder zusammen, und so wundert es nicht, dass Carina Eberle, Peter S. Herff, Alexander Stirnberg und Maximiliano Estudies den Zuschauern bei der Premiere im Januar ein phantastisch schönes Stück präsentieren! Mit viel Talent und Engagement hat die klassisch ausgebildete Sängerin Carina Eberle das Stück geschrieben, die Kostüme genäht, gespielt und gesungen. Wir fragen Carina, warum sich das Ensemble für ein Kinderstück entschieden hat. Ihre Antwort ist einfach: Als angehende Literaturwissenschaftlerin beschäftige sie sich täglich mit hochkomplexer Literatur. Ihr sei es ein Herzensanliegen, diese Literatur herunterzubrechen und somit Kindern zugänglich zu machen. Tatkräftig unterstützt wird sie dabei von den beiden großartigen Schauspielern Peter S. Herff und Alexander Stirnberg. Die Musik zu den Texten hat Maximiliano Estudies komponiert.

Das Angebot richtet sich an Grundschüler von sechs bis zwölf Jahren. Ein sportwissenschaftlich geschulter Trainer betreut die Gruppe während der Termine, die sich grundsätzlich im Freien abspielen. Nach dem Motto „Zurück zur Natur“ gibt es in Kölner Grünanlagen Gruppenspiele ohne Leistungsdruck. Da kann der Tannenzapfen-Weitwurf dabei sein oder Angebote, die an traditionelle Straßenspiele erinnern, wie „Chinesische Mauer“ oder „Feuer, Wasser, Blitz“. Jeder Termin steht unter einem Thema, das immer den Bezug zur Natur hat. Das Spielen im Freien kurbelt die Gesundheit an, soll aber auch das soziale Miteinander und den Teamgeist stärken. Die acht- bis zwölfköpfige Gruppe trifft sich zurzeit im Stadtwald Lindenthal. Einsteigen ist jederzeit möglich. Im April wechselt das Team an den Grüngürtel. Dadurch können Kinder aus möglichst vielen Kölner Stadtteilen mitmachen. Mit einem Abschluss-Event im Sommer geht das Projekt nach einem Jahr zu Ende. An der „Frischluftkinder Olympiade“ sollen noch einmal alle Kinder und Eltern aus den vergangenen Kursen gemeinsam Spaß haben. Ob und wie es danach mit den Frischluftkindern weitergeht, ist noch ungewiss, sagt Trainer Nuth. Denn für eine Fortsetzung des kostenlosen Angebotes sind die Anbieter auf Fördermittel angewiesen. (at) Info: Bis 3. April, Stadtwald/Lindenthal, 10. april bis 26. juni, Grüngürtel, Anmeldung erforderlich unter frischluftkinder@outdoorgym.de

Alice im Wunderland mit nur drei Personen zu spielen ist eine große Herausforderung, die diesem Ensemble fabelhaft gelungen ist. (ge)

Info: 31. Januar, 16 Uhr, THEAS Theater, Jakobstr. 103, 51465 Bergisch Gladbach, Eintritt 7/6 Euro, Karten unter Tel. 02202 – 927 65 00

© Outdoor Gym

unterstützt das tolle Konzept als Medienpartner.


41

Gewinnspiel

KÄNGURU 02 I 14

zu gewinnen: Auszeit vom Alltag Sieben aunalandKölnBäder-S eilt e di Stadt vert schaften über in se en ischendurch laden ein, zw ner guten ken. Ob mit ei Akku aufzutan deren Mütm Partner, an r Freundin, de pe oder mit de Krabbelgrup n be tern aus der ha er e, die KölnBäd ganzen Famili le. Schöal r fü e ot eb -Ang tolle Wohlfühl ihr im t chaften finde ne Saunalands bad, im d, im Zündorf Ossendorfba wie Agrippabad so Lentpark, im und im im Wahnbad ad. nb io Stad

Mit etwas Glück ntrittskönnt ihr 3 x 2 Ei Eltern vo n unalandschaft Kindern z karten für die Sa wischen der Innenstadt vier Mona im Agrippabad in ten und f wartet euch eine ünf Jahren a gewinnen. Hier er ufgepass s Saunat: mit allem, was da Immer mon Premium-Sauna Aromatags bietet d un chttherapie die Saunala schaft im S herz begehrt: Li nditatied tadionbad M , ad en, Steinb Familiensa Hier zahlen sauna, Kraxenöf una. wie ein Erwach so l oo rlp bad, Whi sener und in der Zeit ein Kind onssauna, Dampf e sig von 10 bis 16 rie ne ei heräume, Uhr nur 13,5 Euro Eintrit superschöne Ru 0 de an t. Kräuters d un it Domblick auna und S rium spend Dachterrasse m anane ei en an diese es bt em gi m Tag eine kindgerech res mehr. Außerd te, wohlige erbetreuung. nd Ki lle Wärme bei liebevo 60 bis 70 G rad.

Schickt bis ne Post28. Februar ei U Sauna, UR NG KÄ an karte 1, 50823 -2 17 . tr Hansemanns en ns len Ei endung Köln. Unter al r aus. Sie ne in w Ge ei dr losen wir die schickt. re Karten zuge bekommen ih lossen. ch es ist ausg Der Rechtsweg hen von gewerblic Zusendungen eistern lnahme-Dienstl Gewinnspieltei en insendung und Massene aus. schließen wir


21 2

TERMINE

AU SSTELLU NGEN

Arbeiten für für Kinder von 9 bis 13 Jahren im Rahmen der Ausstellung „1914. Die Avantgarden im Kampf". Anmeldung erforderlich unter kunstvermittlung@bundeskunsthalle.de. € 9,-

TAGESTIPP 1.2.2014

AUSST E LLUNG E N Akki Haus Düsseldorf: bis 14.3.2014 „hää? – Mitmach-Sprach-Ausstellung“ Arithmeum Bonn: bis 30.4.2014 „Rechenschieber im Arithmeum“ Arp Museum Bahnhof Rolandseck: bis 23.3.2014 „Lajos Barta“ und bis 4.5.2014 „Schau mich an!“ August Macke Haus Bonn: bis 18.5.2014 „Ernst Moritz Engert“ Bilderbuchmuseum Burg Wissem: bis 23.3.2014 „Achtung Baustelle“ DASA Dortmund: bis 27.4.2014 „Die Profis“ und bis 25.5.2014 „In Arbeit“ Deutsches Museum Bonn: bis 24.8.2014 „Wolfgang Paul – Der Teilchenfänger“ Galerie Zanders Berg. Gladbach: bis 16.3.2014 „Vielfalt statt Einfalt“ Industriemuseum Freundenthaler Sensenhammer Leverkusen: bis 27.4.2014 „Born to be wild“ Käthe Kollwitz Museum Köln: bis 7.4.2014 „Emil Orlik“ Kölnisches Stadtmuseum: bis 27.4.2014 „Der Eigelstein“ Kolumba Köln: bis 25.8.2014 „zeigen verhüllen verbergen. Schrein“ Kunstmuseum Bonn: bis 4.5.2014 „Tatiana Troué“ Kunst- und Ausstellungshalle Bonn: bis 23.2.2014 „1914“ und bis 9.3.2014 „Florenz!“ LVR Freilichtmuseum Kommern: bis 9.3.2014 „Bäuerinnen-Bilder“ LVR Industriemuseum Alte Dombach Berg. Gladbach: bis 30.3.2014 „Pop up“ LVR Industriemuseum Euskirchen: bis 26.10.2014 „Glanz und Grauen“ LVR Landesmuseum Bonn: bis 23.3.2014 „1914 – Welt in Farbe“ Max-Ernst-Museum: bis 13.4.2014 „Werke aus der Schneppenheim Stiftung“ Museum für angewandte Kunst: bis 21.4.2014 „typisch deutsch?“ Museum Koenig Bonn: bis 16.3.2014 „Human Footprint“ Museum Schnütgen Köln: bis 24.8.2014 „Seide statt Sünde“ Neanderthalmuseum: bis 27.4.2014 „Mumien“ NS-Dokumentationszentrum Köln: bis 9.3.2014 „Ein ganzes Leben in einer Hutschachtel“ Rautenstrauch-Joest-Museum Köln: bis 27.4.2014 „Made in Oceania“ SK Stiftung Kultur/Tanzmuseum: bis 10.8.2014 „Die Verzauberung der Welt“ Stiftung KERAMION Frechen: bis 31.8.2014 „Von der Pillendose bis zur Schatztruhe“ Von-der-Heydt-Museum Wuppertal: bis 23.2.2014 „Von Cranach bis Géricault“

Ausführliche I nfos: www.kaenguru-online.de

42

15.00 bis 17.00 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Roberta RCX Lernen mit Robotern - Informatik für Kinder von 8 bis 11 Jahren. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56. € 7,50

13.00 bis 17.00 Uhr, Jugendkunstschule Köln: Experimentelle Malerei mit Erden und Naturstoffen Großformatige Malerei für Kinder ab 5 Jahren. Anmeldung erforderlich. Veranstaltungsort ist die Naturschule Aggerbogen, Am Aggerbogen 1, 53797 Lohmar.

19.00 Uhr, ZAK - Zirkus- und Artistikzentrum Köln: Wintergala Zirkusbegeisterte, die das ZAK schätzen und viel Zeit ihres Jahres hier verbringen, warten mit einem faszinierenden Zirkusabend auf euch. Artisten, Zirkustrainer und Zirkusschüler des ZAK treten gemeinsam auf. Karten unter 0221 - 702 16 78. € 7,-/5,-

1 Samstag 13.30 Uhr, colonia prima: Als die Kölner Römer waren Führung für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Treffpunkt Kreuzblume, Domplatte. Kartenverkauf über www.koelnticket.de. € 10,-/5,14.00 Uhr, Treff Haupteingang Friedhof: Melaten für Kinder (gegenüber Aachener Str. 249) Gruften und Gräber, Engel und Eichhörnchen. Führung von Inside Cologne für Kinder ab 6 Jahren, Begleitung durch Erwachsene erforderlich. Keine Anmeldung. € 6,50 16.00 Uhr, MMC Studios Coloneum: Backstage Studiotour Immer samstags um 16 Uhr oder sonntags um 11 Uhr können Kinder ab 8 Jahren in Begleitung von Erwachsenen einen Blick hinter die Studiokulissen diverser TV-Produktionen werfen. Treffpunkt MMC Studios, Am Coloneum 2. Anmeldung erforderlich bei Helikon-Events. € 15,-/10,-

8.00 bis 16.00 Uhr, Vorplatz der Agneskirche, Neusser Platz, Köln-Nippes: Gebraucht-Fahrradmarkt Veranstalter ist die Mountainbikegruppe Köln-Bonn. Infos unter www.fahrradmarkt-koeln.de

11.00 bis 17.00 Uhr, LVR Industriemuseum Solingen: Dieseltag Heute wird der historische 200 PS starke Herford-Dieselmotor in Betrieb genommen. Um 15 Uhr gibt es eine Sonderführung. € 3,14.00 bis 16.00 Uhr, Römisch-Germanisches Museum: Was ich schon immer über die Römer wissen wollte MuseumKinderZeit: Spielen und Gestalten für Kinder ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich beim Museumsdienst. € 9,- plus Material € 2,14.30 Uhr, Beethoven-Haus: Auf den Spuren von Beethovens Leben und Werk Kinderführung. 15.00 bis 16.30 Uhr, Arithmeum Bonn: Kryptographie Programm für Kinder ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 6,-

9.00 bis 15.00 Uhr, Evangelisches Krankenhaus Weyertal - Zentrum für Sport und Medizin: Notfall am Kind Anmeldung erforderlich. € 80,14.00 bis 17.30 Uhr, Evangelisches Krankenhaus Weyertal - Zentrum für Sport und Medizin: Fit fürs Enkelkind - Seminar für Großeltern Dabei wird über Veränderungen der vergangenen 25 bis 40 Jahre unter anderem bei der Säuglingspflege, Umgang mit Schreikindern, Verwöhnen, Fläschen, Tragehilfen und Ernährung informiert. Anmeldung erforderlich. € 46,15.00 bis 17.00 Uhr, Kita Zebra, Niehl: Infoveranstaltung Im Juni 2014 eröffnet in Niehl eine deusch-italienische Kita und hat noch Plätze frei (0-3 und 3-6). Heute findet eine Infoveranstaltung statt. Infos und Anmeldungen unter www.zebra-kita.de oder per Mail unter zebrakita@yahoo.de

15.00 Uhr, Weisshaus Kino: „Ronja Räubertochter” ab  6 Jahren,  empfohlen ab  8 Jahren.

15.00 bis 16.30 Uhr, Bilderbuchmuseum Burg Wissem: Schieben, Heben, Bauen Workshop für Kinder ab 5 Jahren im Rahmen der Ausstellung „Achtung Baustelle!”. Anmeldung unter 02241 - 88 41-427. € 3,15.00 bis 17.00 Uhr, Rautenstrauch-JoestMuseum: Zu Gast bei den Blackfoot-Indianern Führung mit anschließender Werkstatt für Kinder ab 5 Jahren. Heute: Bemalen einer Zelthaut. Anmeldung erforderlich bei Globetrotter im Olivandenhof. Teilnahme kostenlos! 15.00 Uhr, Zollverein Essen: Mit dem Bergmann durch die Zeche Führung für Kinder und Jugendliche von 5 bis 15 Jahren im Denkmalpfad. € 4,15.00 bis 18.00 Uhr, Kunst- und Ausstellungshalle der BRD: Unter Druck Ausstellungsrundgang mit anschließendem praktischen

NaturGut Ophoven: 14.30 bis 15.30 Uhr: ... und so erbte er das Reich und wurde König Märchenstunde für Kinder von 3 bis 5 Jahren. 16.00 bis 17.30 Uhr: Märchenstunde für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 5,75

11.00 bis 15.00 Uhr, Circus Linoluckynelli: Luftartistik Workshop für junge Artisten von 6 bis 12 Jahren. Bitte anmelden! € 25,16.00 bis 17.00 Uhr, Jever Skihalle Neuss: Schneetaufe Kunterbuntes Schneeprogramm immer Di, Sa und So für Kinder von 4 bis 6 Jahren. Die Kleinen werden spielerisch mit Frau Holle bekannt gemacht und erleben ihre ersten Schritte auf Skier. Anmeldung erforderlich. € 19,-

11.00 Uhr, Metropol Theater: „Aladin und die Wunderlampe” Aladin, ein armer Straßenjunge gaunert sich durch die große Stadt Bagdad. Hier trifft er eines Tages auf einen geheimnisvollen Zauberer, der ihn beauftragt, eine Öllampe in einer magischen Höhle zu finden. Ein Märchen für Kinder ab 3 Jahren.

Werben mit

STOPPERN Mediadaten unter

www.kaenguru-online.de 11.00 oder 16.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Zauberklänge” Die Entdeckerin begibt sich zu dem Berg aus Stoff, bringt ihn in Bewegung und lässt Bilder entstehen und nimmt die Allerkleinsten ab 2 Jahren mit auf eine Reise voller bunter Bilder. Theater mit zauberhaften Klang- und Bilderwelten ohne gesprochene Sprache. € 7,11.00 Uhr, Horizont Theater: „Die kleine Eidechse” Auf einer griechischen Insel verirrt sich eine kleine Eidechse in einen Transporter. Paco findet sich nach einer langen Reise voller neuer Eindrücke in einem Kölner Wohnzimmer wieder. Ein Stück für Kinder ab 2 Jahren. € 6,50 11.00, 15.00 oder 17.00 Uhr, Theater im Hof: „Die Bremer Stadtmusikanten” Ingo Albrecht erzählt, spielt, musiziert und singt zusammen mit Kindern ab 3 Jahren nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. Zusammen erleben sie auf dem Weg nach Bremen, wie die vier Tiere ihre Abenteuer bestehen. Unbedingt reservieren! € 9,-/6,14.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Müllmaus” Das hat man nun davon, dass man sich am Tage gezeigt hat. Jede vernünftige Maus weiß doch, dass der Mond am Himmel stehen muss,


43

Veranstalter auf Seite 58

ehe man sein Versteck verlassen kann! Aber ach, die Kekse rochen doch so lecker! Und das Ende vom Lied? Für Kinder ab 3 Jahren. € 6,50 14.00 Uhr, Metropol Theater: „Der gestiefelte Kater” Der Müllerssohn ist traurig: Sein Vater ist gestorben und alles, was er erben soll, ist ein kleiner, verlauster Kater, der sich Stiefel wünscht. Der Kater bekommt die Stiefel und erfüllt dem armen Müllerssohn mit List und Witz die geheimsten Wünsche. Ein Märchen für Kinder ab 3 Jahren. 14.00 oder 16.00 Uhr, KidS Kinderheim Brück: „Der Räuber Hotzenplotz” Das Figurentheater Köln zeigt eine fantasievolle, witzige, freche Umsetzung des bekannten Kinderbuches mit Handpuppen, Stabfiguren und einer Pfefferpistole. Das Puppenspiel ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet und garantiert aufregenden Theaterspaß für die ganze Familie. Karten über KölnTicket unter 0221 - 28 01 oder an der Tageskasse. € 9,-/TK € 10,-

KÄNGURU 02 I 14

14 Jahren in bester Tradition postapokalyptischer Klassiker. Was passiert mit einer Welt, die auf Mobilität, Konsum und Verschwendung aufgebaut ist, wenn man nirgendwo mehr hingehen kann, es nichts zu konsumieren gibt und nichts mehr da ist, was man verschwenden könnte? € 15,-/10,-/Gruppen € 6,19.00 Uhr, ZAK - Zirkus- und Artistikzentrum Köln: Wintergala Siehe Tagestipp!

11.00 Uhr, Freie Waldorfschule Erftstadt: Schulführung Bei einem Rundgang durch die Schulgebäude und das Außengelände lernen Eltern den Schulalltag kennen, können Fragen stellen und sich über pädagogische Inhalte informieren. Treffpunkt: Eingang zum Mittelstufengebäude, dem zentralen Gebäude. Anmeldung nicht erforderlich.

15.00 Uhr, Puppenpavillon Bensberg: „Der verschwundene Zauberstein” Die Piccolo Puppenspiele spielen für Kinder ab 3 Jahren und zeigen ein Handpuppenspiel über einen Stein, der mit magischer Kraft das Wasser sauber hält. Karten unbedingt reservieren unter 02204 - 546 36. € 7,-/6,-

11.00 oder 15.00 Uhr, Kölner Spielecircus: Jahresabschlussgala der Circusschule Die Aufführung steht ganz unter dem Motto „Ronja Räubertochter”. 100 Kinder und Jugendliche freuen sich, ein buntes Spektakel mit ruppigen Räubern, fliegenden Wilddruden und bunten Rumpelwichten zu präsentieren. Karten unter 0221 - 355 81 68-3 oder circusschule@ spielecircus.de. € 4,-/2,-

15.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Das Dschungelbuch” Mowgli wächst unter den Tieren auf. Der schlaue Panther Baghira und der tollpatschige Bär Balou nehmen seine Erziehung in ihre Pfoten. Klar, dass es im Dschungel für einen neugierigen Jungen viel zu erleben gibt. Doch dann kehrt der gefährliche Tiger Shir-Khan in die Gegend zurück. Für Zuschauer ab 5 Jahren.

11.00 bis 17.00 Uhr, Forum Troisdorf: Modellbahn-Ausstellung Die SAM Modellbahner zeigen jeden Samstag auf der 3. Etage ihre Eisenbahnanlagen in den Spurweiten N - TT - H0. Für Kinder gibt es verschiedene Spielbahnen, hier können sie selber Lokführer spielen. Eingang durch das Treppenhaus und über das Parkdeck 6A. Infos unter www.sambahn.com. Eintritt frei!

15.00 oder 16.30 Uhr, BÜZE Ehrenfeld: „Der Mondbär” Einen besten Freund, den hat jeder ... auch der kleine Bär hat einen, nämlich den Mond. Jeden Abend sitzt er bis weit nach Mitternacht vor seiner Höhle und hält nach ihm Ausschau. Puppentheater für Kinder ab 3 Jahren vom Kindertheater Papiermond. Karten unter 0176 - 23 59 79 53 oder info@mondbaerpuppentheater.de. € 6,16.00 Uhr, Lutherkirchturm Deutz: „Die Bremer Stadtmusikanten” Das Burg Theater spielt ein Papiertheater für Kinder ab 5 Jahren. 16.00 Uhr, Casamax Theater: „Arthur, eine Vogelscheuche will fliegen” Arthur ist eine etwas traurige und einfältige Vogelscheuche, jedoch äußerst liebenswürdig und höflich. Mr. Crow, der Rabe, hingegen ist frech und aufmüpfig, überheblich und oft sogar beleidigend. Und Arthur hat ein Geheimnis, das der Rabe unbedingt erfahren möchte. Vormittags nur nach Vorbestellung. € 8,-/6,-/Gruppen € 5,16.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Kleiner Drache, flieg” Der kleine Drache will nicht fliegen, obwohl seine Flügel groß genug geworden sind. Ein lustiges Abenteuer für kleine Leute ab 4,5 Jahren und ihre Eltern. Vormittags nur mit Voranmeldung! € 9,-/6,16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Maxe Igel zieht aus” Maxe Igel ist richtig wütend. Mama nervt ihn ziemlich mit „Zimmer aufräumen"! Kurz entschlossen packt er sein Bündel und zieht zu Paule Bär. Für Kinder ab 3 Jahren. Bitte reservieren! € 7,-/6,16.00 Uhr, Horizont Theater: „Das hässliche Entlein” Das kleine Entlein ist anders als seine schöne Schwester. Es ist nicht klein und nicht gelb und schon gar nicht niedlich. Es ist so hässlich, dass es von allen, sogar von den Wasserflöhen gehänselt wird. Ein Stück über Außenseitertum, Freundschaft und wahre Schönheit für Kinder ab 4 Jahren nach H.C. Andersen. € 6,50

19.00 Uhr, COMEDIA Theater: „Dunkles Land” Das Stück ist ein Thriller für Jugendliche ab

15.00 Uhr, Schützenhaus St. Hubertus Bad Godesberg: Kinderkarnevalsparty der Allgemeinen KG Prinzengarde. 16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Kinderpuppensitzung mit Hänneschen und Bärbelchen und den Bewohnern aus Knollendorf für kölsche Pänz! € 13,-/8,50

2 Sonntag 14.00 Uhr, Treff Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof: Schrecklich schöne Schauermärchen Spaziergang zu den Schauplätzen unheimlicher Geschichten. Führung von Inside Cologne für Kinder ab 6 Jahren, Begleitung durch Erwachsene erforderlich. Keine Anmeldung. € 6,50 14.30 bis 16.00 Uhr, Regio Colonia e.V.: Köln unterirdisch Domtiefgarage, römischer Abwasserkanal und Praetorium. Führung für Pänz ab 9 Jahren. Treff ist das Römertor auf der Domplatte. € 7,-/5,-/Familien € 21,14.30 Uhr, DOMFORUM: Drachen, Ritter, edle Frauen Domführung für Pänz. € 7,-/5,-/Familien € 14,15.30 Uhr, RheinEnergieStadion: Tour voller Emotionen Die Führung gewährt Einblicke, die sonst nur Spieler und Trainer haben. Tickets über www.koelnticket.de

15.00 bis 17.00 Uhr, Familienzentrum Maria im Walde: Café Löwenzahn Offener Treff vom VAMV Bonn - Verband alleinerziehender Mütter und Väter. Fröhliche Begegnungen und Erfahrungsaustausch (nicht nur) für Alleinerziehende bei Kaffee und Kuchen, während die Kinder bis 7 Jahre betreut werden. Infos unter www.vamv-bonn.de. € 6,-/Mitglieder € 3,-


2 3 4

TERMINE

16.30 Uhr, Kunst- und Ausstellungshalle der BRD: 1914. Die Avantgarden im Kampf Familienführung durch die Sonderausstellung immer sonn- und feiertags. Familie € 10,-

TAGESTIPP 2.2.2014

Foto: Haus der Geschichte

16.00 Uhr, Philharmonie: Familiensache Die erste Konzerthälfte erleben die Eltern allein im Konzertsaal, während sich die großen Kinder kreativ auf den gemeinsamen Besuch der zweiten Konzerthälfte vorbereiten. Die ganz Kleinen werden während des gesamten Konzertes betreut. € 19,-/5,-

11.00 bis 17.00 Uhr, Haus der Geschichte: The American Way. Die USA in Deutschland Buntes Programm rund um die Ausstellung, u.a. mit dem Jazzchor der Uni Bonn, Serienklassikern aus den USA und Mitmachprogrammen im Foyer. Eintritt frei! 11.00 Uhr, Museum Koenig: Familienführung Lernt die Besonderheiten und Highlights des Museums kennen. € 4,50/2,Weisshaus Kino: „Ronja Räubertochter” ab  6 J.,  empf. ab  8 J.

11.00 bis 15.00 Uhr, Bürgerhaus Kalk: Trödel rund ums Kind

11.00 Uhr, Museum der Deutschen Binnenschifffahrt: Bau einer Hansekogge Derzeit läuft im Museum die Sonderausstellung „Schiffbau zur Zeit der Hanse". Alle interessierten BesucherInnen sind eingeladen, beim Bau einer Hansekogge mitzumachen oder zuzuschauen. 11.00 bis 12.30 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Mobiles à la Trouvé Kinderatelier am Sonntag für Kinder ab 6 Jahren. € 3,-

11.00 oder 12.00 Uhr, LVR Industriemuseum Euskirchen: Offene Filzwerkstatt In dem Workshop können Kinder und Erwachsene das Filzen ausprobieren. € 3,11.00 Uhr, Museum für Angewandte Kunst: Kunst + Frühstück im Museum Getrennte Führungen für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren (Thema: Rund + Bunt - Bald ist wieder Karneval). Frühstücksangebot ab 10 Uhr. Eintritt plus Frühstück € 2,50 11.00 bis 13.00 Uhr, Städt. Galerie Villa Zanders Berg. Gladbach: Sonntags-Atelier Jeweils am 1. Sonntag im Monat: Kunst verbindet! Wie in einem Labor können Familien generationenübergreifend mit unterschiedlichen Techniken und Materialien arbeiten, um das eigene kreative Potential zu erforschen. € 6,-/3,11.00 bis 17.00 Uhr, Haus der Geschichte: The American Way. Die USA in Deutschland Siehe Tagestipp! 11.00 Uhr, Zollverein Essen: Familienschicht Familienführung für alle ab 5 Jahren im Denkmalpfad immer sonntags. € 9,-/4,-/Familien 20,-

11.00 oder 14.30 Uhr, LVR Industriemuseum Solingen: Schmiedewerkstatt für Kinder ab 7 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Bitte lange Hose und geschlossene Schuhe tragen. Anmeldung über kiR - kulturinfo Rheinland. € 3,-/2,12.00 Uhr, Siebengebirgsmuseum: Das Siebengebirgsmuseum mit der Sammlung RheinRomantik. Führung, ohne Anmeldung immer sonntags um 12 Uhr . € 6,-/4,50

9.30 bis 17.00 Uhr, Vater-Kind-Kreis Kerpen: Mit dem Boot durch eine Grotte Kinder mit ihren Vätern besuchen die längste unterirdische Wasserstraße der Welt in Remouchamps/Belgien. Anmeldung erforderlich unter www.vater-kind-kerpen.de! € 10,-/7,11.00 bis 14.00 Uhr, Treff: Nationalpark-Tor Gemünd: Familientag Gemünd Auf kleinen Wanderungen von etwa vier Kilometern Länge erwartet alle naturbegeisterten Familien mit Kindern im Grundschulalter ein kostenfreies Mitmach-Programm zu unterschiedlichen Themen. Nicht Kinderwagen geeignet. Anmeldung unter 02444 - 95 10-0. 13.00 bis 16.00 Uhr, Forum Vogelsang: Rangertour Vogelsang-Wollseifen-Route Die Strecke ist nicht für Kinderwagen geeignet. Treffen jeden So. Infos beim Nationalforstamt Eifel. Kostenfrei! 13.00 bis 16.00 Uhr, Parkplatz Kermeter: Rangertour Wilder Kermeter Die Wanderung führt über ebene und feste Wege und ist für Kinder und Kinderwagen geeignet. Treffen jeden So. Infos beim Nationalforstamt Eifel. Kostenfrei!

44

Kinder ab 3 Jahren. Karten nur an der Tageskasse. € 5,11.00, 14.00 oder 16.00 Uhr, KidS Kinderheim Brück: „Der Räuber Hotzenplotz” Das Figurentheater Köln zeigt eine fantasievolle, witzige, freche Umsetzung des bekannten Kinderbuches mit Handpuppen, Stabfiguren und einer Pfefferpistole. Das Puppenspiel ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet und garantiert aufregenden Theaterspaß für die ganze Familie. Karten über KölnTicket unter 0221 28 01 oder an der Tageskasse. € 9,-/TK € 10,14.00 Uhr, Horizont Theater: „Lotte will Prinzessin sein” In witziger und origineller Weise zeigt das Stück eine verkehrte Welt, in der das Kind dem Erwachsenen Vorschriften macht. Eine gelungene und unterhaltsame Geschichte, die Phantasie in den Alltag von Kindern und Eltern bringt. € 6,50 15.00 Uhr, Theater im Hof: „Schneewittchen” Ein ungrimmiges Stück für Kinder ab 3 Jahren von Fee Burger nach den Gebrüdern Grimm. Unbedingt reservieren! € 9,-/6,15.00 oder 17.00 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Emil und die Detektive” Emil reist mit der Bahn nach Berlin, ausgestattet mit Koffer, Blumenstrauß und 140 Mark in der Tasche. Doch plötzlich ist das Geld weg und der merkwürdige Mann mit Hut aus seinem Abteil auch. Für Kinder ab 6 Jahren. € 6,-/7,/Gruppen € 5,15.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Kleiner Drache, flieg” siehe 1.2.2014

Werben mit

STOPPERN Mediadaten unter

www.kaenguru-online.de

11.00 bis 15.00 Uhr, die ZIRKUSfabrik Kulturarena: Diabolo- und Jonglageworkshop für Kinder von 8 bis 12 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 25,-

15.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Das Dschungelbuch” siehe 1.2.2014

14.00 bis 16.00 Uhr, Arp Museum: Kunstsonntag Der Künstlerworkshop bietet die Möglichkeit sich intensiv mit dem Porträtzeichnen auseinander zu setzen, inspiriert von der Ausstellung „Schau mich an!”. Kreativer Sonntag für Jugendliche und Familien. Anmeldung unter 02228 - 94 25 63. € 25,-

11.00 Uhr, Bürgerzentrum Engelshof: „Oh, wie schön ist Panama” Eine phantasievolle und witzige Geschichte mit viel Musik und Tischfiguren für Menschen ab 3 Jahren vom FigurenTheater Künster. € 5,-

15.00 Uhr, Casamax Theater: „Wünschewald” Hannah und Piotr spielen im Wald ein Wünschespiel. Als die Wünschewelt plötzlich Wirklichkeit wird, gerät Piotr in die Fänge einer Hexe und wird verzaubert. Hannah macht sich auf die Suche nach ihrem Freund. Für Kinder ab 6 Jahren. Vormittags finden nur nach Vorbestellung statt. € 8,-/6,-/Gruppen € 5,-

14.00 Uhr, Duftmuseum im Farinahaus: Kinderführung Öffentliche Kostümführungen jeden Sonntag, inkl. Mini-Duft-Präsent und Autogrammpostkarte. € 9,-/4,50 ab 7 Jahren

11.00 Uhr, Bürgerhaus Kalk: Das improvisierte Märchen Lustige und spannende Mitmachgeschichten. Improvisationstheater-Show für Kinder ab 5 Jahren. Eintritt frei!

14.30 Uhr, Max-Ernst-Museum: Familienführung Kinder ab 4 Jahren entdecken mit ihren Eltern Max Ernst und seine Werke. € 2,50/1,50

11.00 Uhr, Theater im Hof: „Pinocchio” Mit Schatten-, Figuren-, Bewegungs- und MusikTheater spielt das Ensemble für Kinder ab 3 Jahren, frei nach Carlo Collodi. Unbedingt reservieren! € 9,-/6,-

14.00 Uhr, Zollverein Essen: Die Kokerei für Groß und Klein Familienführung für alle ab 5 Jahren im Denkmalpfad immer sonntags. € 9,-/4,-/Familien 20,-

14.45 Uhr, Kunst- und Ausstellungshalle der BRD: Kostüm-Kinderführung Florenz! Eine kleine Zeitreise für Kinder durch Florenz! mit einem Steinmetz aus der Renaissance immer sonn- und feiertags. Nur Eintritt! 15.00 bis 16.00 Uhr, Wallraf-Richartz-Museum: Die Vogelhochzeit Familienführung mit Kindern ab 4 Jahren. Treffpunkt Museumskasse. Nur Eintritt! 15.00 bis 16.30 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Spiel der Kräfte Kraft und Gleichgewicht für Kinder von 8 bis 10 Jahren. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56. Nur Eintritt. 16.00 bis 17.00 Uhr, Käthe Kollwitz Museum Köln: Mit Emil von Japan bis Amerika Gemeinsam begeben sich Kinder ab 6 Jahren auf Entdeckungsreise durch die Sonderausstellung und begleiten dabei den Künstler Emil Orlik auf seinen Reisen von Japan bis Amerika. Nur Eintritt!

11.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Stoffmarie” Marie liebt ihre Stofftiere. Als sie eines Tages eine hässliche, kratzige Stoffpuppe geschenkt bekommt, ist sie zunächst sehr enttäuscht. Das Ensemble Nicopoulos spielt für Kinder ab 2 Jahren. € 6,50 11.00 Uhr, Metropol Theater: „Dornröschen” Das Märchenschloss liegt in einem Zauberschlaf versunken. Nach hundert Jahren kämpft sich Dorn, ein mutiger Dieb, durch die dichte Rosenhecke und findet die schlafende Prinzessin Röschen. Ein märchenhaftes Abenteuer für mutige Helden, kleine Prinzessinnen und die ganze Familie. € 8,11.00 oder 15.00 Uhr, Tante Astrid: „Kasperle und der Schatz des Königs” Eigentlich wollte Kasperle einfach mal Urlaub machen. Aber da wird der Schatz des Königs gestohlen! Kasperlespiel vom Kindertheater Papiermond für

15.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Zauberklänge” siehe 1.2.2014 16.00 Uhr, Freies Werkstatt Theater: BabyBühne Theater für die Allerkleinsten, eine Staunstunde für Babys im Alter von 1 bis 14 Monaten und ihre Eltern. Im Vordergrund stehen die Annäherung an Kunst auf spielerische Art und Weise und der Gedanke, dass Kunst in jedem Alter vermittelbar ist. 16.00 Uhr, Horizont Theater: „Der Zauberlehrling” Der Zauberlehrling ist seinem Können als Zauberer nicht mehr gewachsen. Zum Glück kommt im letzten Augenblick der Meister zurück und bereinigt die Situation in spannenden und lustigen Szenen. Für Kinder ab 4 Jahren. € 6,50 16.00 Uhr, Theater Marabu: „Bremer Stadtmusikanten” Das Grimmsche Märchen von den Bremer Stadtmusikanten wird in dieser Inszenierung zum humorvollen Spiel mit drängenden Fragen der Gegenwart nach Wert und Würde von Mensch und Tier jenseits der Arbeit für Kinder ab 8 Jahren. Vormittags bitte anmelden. € 8,-/6,16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Urmel aus dem Eis” Eine spritzige - witzige Inszenierung, frei nach dem Kinderbuchklassiker von Max Kruse, gespielt auf einer Südseeinsel mitten


45

Veranstalter auf Seite 58

im Meer vom Mimikry Figurentheater. Bitte reservieren! € 7,-/6,17.00 oder 17.00 Uhr, Theater im Hof: „Die Bremer Stadtmusikanten” siehe 1.2.2014

11.00 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Roberta NXT Robotik für Kinder von 10 bis 13 Jahren. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56. € 7,50 19.00 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Respekt” Performance mit Tanz, Rezitation, Gesang und Instrumentalmusik. Ein Projekt vom Suheyla Ferwer Tanztheater.

KÄNGURU 02 I 14

20.00 Uhr, FamilienForum Südstadt: Grenzen spüren - Grenzen setzen - Grenzen vertreten Anmeldung erforderlich. € 6,20.00 Uhr, FiB e.V.: Trotz - Zwischen Wollen, (Nicht-) Können und Nicht-Dürfen Vortrag für Eltern. Bitte anmelden bei FiB e.V. Veranstaltungsort ist das FZ Wirbelwind Deutz, Gießener Str. 30

16.00 Uhr, Stadtbücherei Brühl: „Alles meins!” Bilderbuchkino für Kinder von 3 bis 7 Jahren. € 1,50

9.00 oder 11.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Das Dschungelbuch” siehe 1.2.2014 9.00 Uhr, Krewelshof Lohmar/Rösrath: Familienfrühstück mit Kinderanimation Kinderprogramm in der Spielscheune, Kaninchen-Knuddelstunde und die Schau-Käserei hat auch geöffnet! Reservierung erforderlich!

9.30, 11.00 oder 15.30 Uhr, Freies Werkstatt Theater: BabyBühne siehe 2.2.2014 10.30 Uhr, Casamax Theater: „Wünschewald” siehe 2.2.2014

11.00 Uhr, Kölner Spielecircus: Jahresabschlussgala der Circusschule siehe 1.2.2014

10.30 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Emil und die Detektive” siehe 2.2.2014

11.00 Uhr, Väter in Köln e.V.: Spaß im Schnee Väter mit ihren Kindern jeden Alters fahren Schlitten und haben Spaß im Schnee. Treffpunkt Venloer Straße/Ecke Akazienweg, Nähe U-Bahn-Zugang Linie 3 und 4. Anmeldung unter koelner.vaeter@web.de. € 8,-/Kind

10.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Physiker” Komödie von Friedrich Dürrenmatt für Jugendliche ab 12 Jahren. € 9,-

12.00 bis 14.30 Uhr, Kath. Kita St. Christophorus, Niehl: Sonntagsbrunch für Alleinerziehende Kostengünstiger, monatlicher Brunch Raum zum Klönen, Lachen und Erzählen mit Kinderbetreuung und qualifizierter Beratung. Anmeldung bis Do vorher unter 0221 712 26 15. € 2,14.00 bis 18.00 Uhr, Alte Feuerwache: Näh-Café für Eltern und Kinder Schöne Kleinigkeiten selber nähen für Familien verschiedener kultureller Herkünfte in Kooperation mit dem Interkulturellen Dienst. Nur Materialkosten!

17.00 bis 18.00 Uhr, Universität Bonn, Wolfgang-Paul-Hörsaal: Kinderuni Bonn Vorlesungsreihe für Nachwuchsstudis von 8 bis 12 Jahren. Die Vorlesungen finden jeweils montags im Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, statt. Thema heute: „Ein Tag bei den Neandertalern”. Dozent PD Dr. Ralf W. Schmitz, Institut für Archäologie und Kulturanthropologie. Infos unter www.kinderuni.uni-bonn.de.

4 Dienstag 14.00 Uhr, Eltzhof: Kinderkostümfest der Blau-Wiesse Funke Wahn von 1948 e.V. 14.30 Uhr, Kardinal-Frings-Gymnasium Beuel: Kinderkarneval der KG Rot-Weiß Limperich mit Krönung des LiKüRa-Kinderprinzenpaares. 14.30 Uhr, Josef-Barten-Halle: Kinderkostümfest der Großen Dünnwalder KG 1927.

9.30 bis 12.30 Uhr, SKM-Aufbruch Bonn: Elternschule Thema heute: „Wenn die Fetzen fliegen”. Teil 2. Anmeldung unter 0228 985 11 10. 20.00 Uhr, FamilienForum Südstadt: Erste Hilfemaßnahmen bei Kindernotfällen Anmeldung erforderlich. € 10,-

15.00 Uhr, Vereinshaus Worringen: Kindersitzung der Großen KG Köln-Worringen von 1926 e. V. 15.00 Uhr, Dorfhaus Miel: Kinderkarneval des Vereins Mat Mött Miel 1952 e.V. 16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

3 Montag 18.00 bis 20.30 Uhr, Uniklinik Bonn: Erste Hilfe bei Kindern Kindernotfallkurs für Eltern. Anmeldung erforderlich unter 0228 - 287-154 26 oder ruth.wingen@ukb.uni-bonn.de. € 25,19.00 Uhr, FiB e.V. im Leskanpark, Haus 31: Vom Säugling zum Löffeling Gut ernährt im 1. Lebensjahr. Bitte anmelden. 19.30 Uhr, Kath. Bildungswerk: Die Bedeutung von Bewegung für die Entwicklung Veranstaltungsort ist der Fröbel Kiga „An St. Mathias”, Bernhardstr. 101-103, 50968 Köln. Infos unter 0221 - 801 17 81.

15.00 bis 17.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Meisterzeichner Begabtenförderung für Kinder von 8 bis 10 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 3,50 plus Material € -,50

14.00 bis 17.00 Uhr, Parkplatz Wahlerscheid: Rangertreffpunkt Wahlerscheid Leichte Wanderung überwiegend durch flaches Gelände, für Kinderwagen und Kinder geeignet. Treffen jeden Di. Infos beim Nationalforstamt Eifel. Kostenfrei!

10.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Hänsel und Gretel” Auf einer abenteuerlichen Reise durch den dunklen Wald lernen die Geschwister, was sie aneinander haben und dass sie nur gemeinsam stark sind. Mit Livemusik untermalt wird hier der Grimmklassiker mit Witz und Poesie aus der Sicht der beiden Kinder erzählt und erlebt. Ein poetisches, witziges und klangvolles Stück über die Vor- und Nachteile


2 4 5 6 7 8

7.2.2014 Foto: © Sébastien Grébrille

TAGESTIPP

TERMINE

Familie

16.00 Uhr, Bürgerzentrum Nippes/Altenberger Hof: „Wolken-Oto und die aprikosenfarbene Katze” Der kurzsichtige Wolken-Oto mit den guten Ohren liebt die Musik. Für ein Instrument hat sein Vater aber kein Geld. Eines Tages führt ihn eine geheimnisvolle aprikosenfarbene Katze zur großen Professorin Geigenbein, die herausfinden will, wo die Musik wohnt. Familienkonzert nach einer Geschichte von Andrea Karimé für Kinder ab 3 Jahren. unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner. € 6,-/4,des Geschwister-Habens für Kinder ab 5 Jahren. € 7,10.30 oder 16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Rashid - der Perlenzähler des Padishas” Das Figurentheater Sack un’ Pack erzählt die Geschichte vom sagenhaften Reichtum des Padischahs von Susa und von Rashid, dem Perlenzähler des Padischahs und führt Kinder ab 4 Jahren in die Welt der Märchen von 1001 Nacht - in das Morgenland. € 7,-/6,-

11.00 Uhr, Horizont Theater: „Werther I like” Spannende Reise in die Gedanken- und Gefühlswelten junger Menschen. € 16,-/10,-/vorm. € 8,17.00 bis 19.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Große Meisterzeichner Begabtenförderung für Kinder ab 11 Jahren. Kosten € 3,50 plus Material € 0,50

5 Mittwoch 9.00 bis 11.00 Uhr, Familienzentrum Lummerland: Elterncafé rund um das Thema Sprachtherapie Infos zu den Themen Stottern, Sprachförderliches Verhalten zu Hause, Umgang mit Mehrsprachigkeit und sprachlichen Fehlern. Anmeldung nicht erforderlich! 10.30 bis 11.30 Uhr, Städt. Galerie Villa Zanders Berg. Gladbach: Mit Baby ins Museum Gespräche über Kunst für Eltern mit Kindern bis 1 Jahr. Anmeldung erwünscht. € 5,50 20.00 Uhr, Ev. Gemeindezentrum Ehrenfeld: Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen Elternabend zum Thema Schutzmaßnahmen gegen Kriminalität rund ums Kind. Anmeldung unter 0221 - 55 72 06 oder 0221 52 29 98. 20.00 Uhr, FamilienForum Agnesviertel: Trotz und Eigensinn Wutanfälle in früher Kindheit. Anmeldung erforderlich. € 6,-

19.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Tote Mädchen lügen nicht” Der 16jährige Clay findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Sie sind von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Szenischen Lesung des Romans von Jay Asher für Jugendliche ab 13 Jahren.

18.00 Uhr, Oper Bonn: Kostüme für Karneval aus dem Theaterfundus Rechtzeitig zum Karneval hat die Kostümabteilung vom Theater Bonn wieder den Fundus geplündert und bietet allen verkleidungsfreudigen Jecken die Möglichkeit, sich zu den tollen Tagen originell einzukleiden. Heute werden wieder viele Meter Kleiderstange im Foyer der Oper gut gefüllt auf Abnehmer warten. Bitte das Portemonnaie nicht vergessen – gezahlt wird bar.

17.00 Uhr, Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Köln: lit.COLOGNE Cornelia Funke - „Geisterritter” Cornelia Funke liest aus ihrem neuen Kinderbuch „Geisterritter“ und spricht mit der Moderatorin Gisela Steinhauer über ihre Arbeit. Karten über KölnTicket.

14.00 bis 17.00 Uhr, Parkplatz Abtei Mariawald: Rangertreffpunkt Abtei Mariawald Geeignet für Kinder, nicht für Kinderwagen. Treffen jeden Mi. Infos beim Nationalforstamt Eifel. Kostenfrei! 15.00 bis 17.00 Uhr, NaturGut Ophoven: Winterforscher Kinder von 3 bis 5 Jahren erleben, wie Menschen und Tiere den Winter in der Natur verbringen. Anmeldung erforderlich. € 6,-

10.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Kleiner Drache, flieg” siehe 1.2.2014

10.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Tote Mädchen lügen nicht” siehe 4.2.2014

46

tin: Kinderuni Rhein-Sieg-Kreis - Verkehrssicherheitstraining Vortrag mit praktischem Ausprobieren für Kinder von 8 bis 12 Jahren im Campus Sankt Augustin, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin. Anmeldung unter www.kinderuni-rhein-sieg.de. Eintritt frei!

20.00 Uhr, Theater Marabu: „Ein Bodybild” Dein Herz schlägt dir bis zum Hals. Es klopft. Du bist allein in deinem Körper. Das Leben ist eingeteilt in „entweder-oder”, in Mann und Frau. Das Theater Marabu spielt für Jugendliche ab 15 Jahren. € 9,-/6,50/Gruppen € 6,-

10.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Die Chroniken von Narnia" England im Zweiten Weltkrieg. Vier Geschwister werden zum Schutz vor Luftangriffen außerhalb von London in einem alten Landsitz in Sicherheit gebracht. Dort entdecken sie in einem Schrank den Zugang zu einem magisches Land: Narnia! Musical nach dem Roman von C.S. Lewis für Zuschauer ab 8 Jahren.

15.00 bis 18.00 Uhr, Circus Linoluckynelli: Indoorgeburtstag Seiltanzen, Jonglieren, Einradfahren, mit echten Circuskostümen verkleiden und sich schminken lassen, das und vieles mehr, können Geburtstagskinder von 5 bis 12 Jahren gemeinsam mit bis zu 12 Gästen in der Circushalle. Anmeldung erforderlich unter linoluckynelli@lino-club.de. € 30,- pro Gruppe

10.30 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Papas Arme sind ein Boot” Es ist stiller, als es je zuvor gewesen ist. Denn eine fehlt - die Mutter. Wie gut, dass es Papa gibt! Papas Arme sind ein Boot, das den kleinen Jungen vor der Dunkelheit beschützt: „Wird schon werden", sagt Papa, „ganz sicher!" Eine tröstliche und warmherzige Geschichte über einen großen Verlust. Die Gruppe pulk fiktion geht diesem Gefühl nach. € 6,-/7,-/Gruppen € 5,-

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

6 Donnerstag 19.30 Uhr, Kath. Bildungswerk: Jungen sind anders - Mädchen auch Zum Unterschied in der Entwicklung und dem Verhalten von Jungen und Mädchen. Veranstaltungsort ist die Kita St. Remigius, Sürther Hauptstr. 130, 50999 Köln. Infos unter 02236 - 669 31. 19.30 Uhr, Kammerspiele Bonn: „Eltern” zeigt Mütter und Väter, wie sie wirklich sind: Menschen, deren einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie sich ohne Kinder niemals begegnet wären. Jetzt aber verbindet sie ein Ziel: Nur das Beste für mein Kind! Ein musikalischer Abend von Franz Wittenbrink. € 8,80 bis 34,10 20.00 Uhr, FamilienForum Vogelsang: Meilensteine in der kindlichen Entwicklung Anmeldung erforderlich. € 6,20.00 Uhr, FiB e.V. im Leskanpark, Haus 31: Klassische Homöopathie Unterstützung in der Schwangerschaft. Bitte anmelden. 20.00 Uhr, FiB e.V.: Mehrsprachigkeit bei Kindern Vortrag für Eltern. Bitte anmelden bei FiB e.V. Veranstaltungsort ist die Kita Waldkäuzchen, Waltherstr. 80, 51069 Köln. 20.00 Uhr, Kölner Geburtshaus Ehrenfeld: Vorstellung des Kölner Geburtshauses Kostenloser Infoabend mit Hebammen.

„Ricky - Normal war gestern” Heute Filmstart!

11.00 bis 22.00 Uhr, Alle Kölner Museen: KölnTag Jeweils am ersten Donnerstag im Monat haben alle Kunstinteressierten mit Wohnsitz in Köln freien Eintritt zu den Ständigen Sammlungen. Außerdem sind die Museen länger geöffnet und schließen erst um 22 Uhr. Infos unter www.museenkoeln.de

10.00 Uhr, Theater Marabu: „Ein Bodybild” siehe 5.2.2014 17.00 Uhr, NS-Dokumentationszentrum (ELDE-Haus): Geschichten aus dem Geschichtslabor Familienführung für Kinder ab 10 Jahren.

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

7 Freitag 18.30 Uhr, Kölner Zoo, Aquarium: Korallen im Mondschein Auf den Spuren der Geheimnisse von Piranhas, Krokodilen und Co. Höhepunkt ist die hautnahe Begegnung mit Insekten. Abendführung für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene. Anmeldung erforderlich. € 26,-/19,-

14.00 bis 18.00 Uhr, Neanderthal Museum: Doggy Day Hunde an der Leine mit gut erzogenen Haltern können die Dauerausstellung erkunden. Eintritt plus Hund € 2,14.30 Uhr, Siebengebirgsmuseum: Brotbacken Steinofenbrot aus dem „Königswinterer Ofen”. Ab 16 Uhr Verkauf der Brote. 14.30 Uhr Museumsführung. € 6,-/4,50 (Eintritt und Führung)

9.30 oder 11.30 Uhr, Philharmonie Köln: ohrenauf!-schulkonzert Im ersten Konzertteil erzählt Guido Hammesfahr gemeinsam mit den Musikern des Gürzenich-Orchesters Köln die Geschichte der Kinderbuchautorin Karla Kuskin „Das Orchester zieht sich an“. Das Orchester spielt im Anschluss die Suite vom „Feuervogel" von Igor Strawinsky. Karten ausschließlich beim Kartenservice der Bühnen Köln.

Familie

17.00 bis 18.30 Uhr, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Campus Sankt Augus-

16.00 Uhr, Bürgerzentrum Nippes/Altenberger Hof: „Wolken-Oto und die aprikosenfarbene Katze” Siehe Tagestipp!


47

Veranstalter auf Seite 58

KÄNGURU 02 I 14

jecke Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren. Karten über KölnTicket € 8,-/4,10.00 oder 18.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Die Chroniken von Narnia" siehe 6.2.2014 10.00 oder 14.30 Uhr, Theater Marabu: „Julie und der Juniorriese” Eine Geschichte über Groß und Klein, gemeine Brüder, heulende Riesen und eine ganz besondere Freundschaft, erzählt mit wenigen Objekten und vielen Geräuschen für Kinder ab 5 Jahren. € 8,-/6,10.30 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Hasenland” Sara trödelt nach der Schule. Sie hat keine Lust, nach Hause zu gehen. Auch Ayhan hat es nicht eilig, denn zu Hause muss er auf seine Geschwister aufpassen. Das Stück richtet sich an Kinder ab 8 Jahren und stellt die Themen Kultur und Integration in den Mittelpunkt. € 6,-/7,-/ Gruppen € 5,16.00 Uhr, Hinterhofsalon: „Die Schneekönigin” Gerda muss ihren besten Freund Kay, der von der Schneekönigin gefangen gehalten wird, wiederfinden und befreien. Auf ihrer Suche erlebt sie allerlei Abenteuer. Ein musikalisches Märchen, das hier von Hans Christian Andersen selbst und dessen Krähe erzählt wird. Das Theater Papperlapupp! spielt für Kinder ab 4 Jahren. € 9,-/6,20.00 Uhr, Bürgerzentrum „Alte Feuerwache": „Nichts. Was im Leben wichtig ist“ 18 Jugendliche der Freien Schule Köln spielen und erzählen nach dem Roman von Janne Teller „Nichts", den dramatischen Kampf ihrer Schulklasse um den Sinn des Lebens. Eine erschütternde Parabel über das Erwachsenwerden, Erziehung und Gewalt in unserer Gesellschaft. Das Stück wird empfohlen ab 13 Jahren. Karten unter info@freie-schulekoeln.de. € 10,-/5,-

18.30 Uhr, Marktplatz Bonn: Sternmarsch der Bonner Traditionscorps Treffen der großen karnevalistischen Traditionscorps aus dem Raum Bonn/Rhein-Sieg, mit Umzug durch die Bonner Innenstadt.

8 Samstag 10.00 bis 13.00 Uhr, KiTa St. Audomar Frechen: Kölner Unterwelt Familienführung für Pänz ab 5 Jahre mit ihren Vätern. Anmeldung unter 02234 - 9910810 oder kita-st.audomar@web.de. Treffpunkt: Kath. Familienzentrum St. Audomar, Alte Str. 11-15, 50226 Frechen 11.30 Uhr, RheinEnergieStadion: Tour voller Emotionen siehe 2.2.2014 13.30 Uhr, colonia prima: Köln von unten für Pänz Führung für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Treffpunkt Kreuzblume, Domplatte. Kartenverkauf über www.koelnticket.de. € 7,50/5,14.00 Uhr, Treff Heinzelmännchenbrunnen: Domgeschichten Führung für Kinder ab 6 Jahren von Inside Cologne. Begleitung durch Erwachsene erforderlich. Ohne Innenbesichtigung. Keine Anmeldung. € 6,50

10.00 Uhr, Horizont Theater: „Effi Briest” Mit Charme und Leichtigkeit ermöglicht das Stück ein Nachdenken über Differenzen und Ähnlichkeiten von Gesellschaft früher und heute. Für Jugendliche ab 12 Jahren. € 16,-/10,-/vorm. 8,19.30 Uhr, Volkssternwarte (Schiller-Gymnasium): Aliens - Die Suche nach dem Leben im All Vortrag und Beobachtung im Observatorium für Menschen ab 10 Jahren. 9.00 bis 16.00 Uhr, Congress-Centrum Nord Kölnmesse: Einstieg Köln Auf der Studien- und Berufswahlmesse in Halle 7 der Kölnmesse gibt es Beratung von rund 350 Ausstellern. Vor Ort sind Unternehmen, Studienberater, Auszubildende und Verbände.

14.00 bis 18.00 Uhr, Bubenheimer Spieleland: Winterzeit Auch in der kalten Jahreszeit kann in der Allwetterhalle mit Trampolinanlage, GoKarts und Klettergerüst sowie in den beiden Indoor-Bereichen auf dem Hofgelände gespielt und getobt werden. Geöffnet ist immer Fr 14 bis 18 Uhr, Sa/So und in den Ferien von 10 bis 18 Uhr.

15.30 Uhr, Bürgerzentrum Deutz: Kinderkostümfest der Deutzer KG Schäl Sick vun 1952 e.V. 16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014 17.00 bis 22.00 Uhr, Lutherkirche Köln-Süd: Karnevals-Flohmarkt Wer auf der Suche nach einem ausgefallen Karnevalskostüm ist, wird auf diesem Flohmarkt sicherlich fündig. Es gibt eine große Auswahl sowie Kölsch, Halven Hahn und Liedgut! 18.00 Uhr, GGS Lustheiderstraße: GAG-Sitzung 2014 Eine neue kölsche Karnevalssitzung für

10.00 bis 17.00 Uhr, FBS - Ev. Familienbildungsstätte: Geburtsvorbereitung am Wochenende Sa und So. Bitte anmelden. 10.00 bis 17.00 Uhr, Evangelisches Krankenhaus Weyertal - Zentrum für Sport und Medizin: Kompaktseminar Geburtsvorbereitung für Mütter, die bereits Kinder haben. Anmeldung erforderlich. 11.30 Uhr, Köln, Rudolfplatz, Hahnentorburg: Kölle Global Der globalisierungskritische Stadtrundgang, der in Zusammenarbeit von attac Köln, EineWeltLaden, BUND und Greenpeace Köln organisiert wird.Treffpunkt: Rudolfplatz, Hahnentor (Innenstadt-Seite, zum Ökomarkt hin)

17.00 Uhr, DOMFORUM: „Der kleine Nick” Familienfilm um Fünf für Kinder ab 8 Jahren. Kostenlose Einlasskarten sind eine Stunde vorher erhältlich.

15.00 Uhr, Museum Koenig: Das Bonner Prinzenpaar besucht das Museum Die Lesung für Kinder ab 4 Jahren (mit ihren Eltern) wird von den Ehepaaren Holschneider und Finkelnburg gestaltet. Tiergeschichten, Märchen und spannende Erlebnisberichte für Kinder ab 4 Jahren. € 5,-/2,50

8.00 bis 16.00 Uhr, Köln, Neptunplatz, Venloer Str.: Gebraucht-Fahrradmarkt


2 8 9

TERMINE

Foto: © alpcologne neomania

TAGESTIPP 9.2.2014

berger bringt den Kindern neue Buchstaben bei. Dafür hat sie extra das ABC aus Müll gebastelt. Ausgerechnet an diesem Tag besucht das Olchikind mit seinem Freund Fritz zum ersten Mal die Schule. Ein olchiges Theaterstück zum Mitmachen, Mittanzen, Mitbüffeln und Mitmüffeln für Kinder ab 4 Jahren und alle die, die Olchis lieben. Karten nur online über www.die-wohngemeinschaft.net. € 7,-/6,15.00 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Papas Arme sind ein Boot” siehe 6.2.2014 15.00 oder 19.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Die Chroniken von Narnia" siehe 6.2.2014

11.00 bis 17.00 Uhr, ZAMUS - Zentrum für alte Musik: Tag der offenen Tür Ein Tag für die ganze Familie im ZAMUS: Musik, Spiel, Spaß u.a. mit zwei Sockenkonzerten, in denen das Ensemble Alpcologne die Alpen an den Rhein bringt, Instrumentenvorführungen, Überraschungsaktionen und eine Kostümprämierung. Eintritt frei! Veranstalter ist die Mountainbikegruppe KölnBonn. Infos unter www.fahrradmarkt-koeln.de 14.00 bis 16.30 Uhr, Kita „An der Eckdorfer Mühle” Brühl: Kinderflohmarkt mit Cafeteria.

11.00 bis 13.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Frühförderung Werkstatt für Kinder von 5 und 6 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 3,50 11.00 bis 14.00 Uhr, LVR Industriemuseum Euskirchen: Die „Motte" – als Modell Workshop für Kinder ab 9 Jahren. Anmeldung erforderlich bei kiR - kulturinfo Rheinland. € 8,14.00 bis 16.00 Uhr, Museum Ludwig: Mensch, Maschine oder Monster? MuseumKinderZeit: Zeichnen und Malen für Kinder ab 8 Jahren. Infos und Anmeldung beim Museumsdienst Köln. € 9,- plus Material € 2,15.00 bis 16.30 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Dem Strom auf der Spur Elektrotechnik für Kinder von 9 bis 12 Jahren. Workshop mit Experimenten. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56. € 7,50 15.00 bis 17.00 Uhr, Rautenstrauch-JoestMuseum: Tapa - ein Stoff aus Baumrinde? Führung mit anschließender Werkstatt für Kinder ab 5 Jahren. Heute: Styrene-Druck. Anmeldung erforderlich bei Globetrotter im Olivandenhof. Teilnahme kostenlos!

18.30 Uhr, Museum Koenig: Taschenlampenführung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Taschenlampen mitbringen! Anmeldung erforderlich. € 10,-/6,-

Wolken-Oto mit den guten Ohren liebt die Musik. Für ein Instrument hat sein Vater aber kein Geld. Eines Tages führt ihn eine geheimnisvolle aprikosenfarbene Katze zur großen Professorin Geigenbein, die herausfinden will, wo die Musik wohnt. Familienkonzert nach einer Geschichte von Andrea Karimé für Kinder ab 3 Jahren. KÄNGURU unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner. € 6,-/4,15.30 Uhr, C. Bechstein Forum: Wo ist der Ton versteckt? Eine spannende Lehrstunde über die Wunderwelt des Klavierbaus für musikinteressierte Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren. Anmeldung erforderlich. Eintritt frei!

11.00 Uhr, Café Kleks Zollstock: „Kasperle und der kleine Hund” Die Großmutter hat Geburtstag und will feiern. Leider kommt aber die böse Hexe vorbei und klaut den Kuchen. Marions Kasperletheater spielt für Kinder von 2 bis 6 Jahren. € 2,-/4,11.00 oder 17.00 Uhr, Theater im Hof: „Die Bremer Stadtmusikanten” siehe 1.2.2014 11.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Reise in den Vorhang” Ein Vorhang hängt im Raum – sonst nichts. Die Schauspielerin kann durch Geräusche und Bewegungen den Vorhang dazu bringen, sich geräuschhaft und musikalisch zu äußern. Sinnlich erfahrbares Erlebnistheater für Kinder ab 2 Jahren. € 6,50 13.00 Uhr, Horizont Theater: „Oh, wie schön ist Panama” Der kleine Bär und der kleine Tiger sind beste Freunde und fürchten sich vor nichts, weil sie zusammen wunderbar stark sind. In ihrem Haus am Fluss haben sie es gemütlich - bis der kleine Bär eine Bananenkiste aus Panama findet. Der Klassiker von Janosch für Kinder ab 5 Jahren. € 6,50 15.00 oder 20.00 Uhr, Bürgerzentrum „Alte Feuerwache": „Nichts. Was im Leben wichtig ist" siehe 7.2.2014 15.00 Uhr, Theater im Hof: „Schneewittchen” siehe 2.2.2014

Familie

15.00 Uhr, Bürgerhaus Kalk: „Wolken-Oto und die aprikosenfarbene Katze” Der kurzsichtige

15.00 Uhr, Puppenpavillon Bensberg: „Der verschwundene Zauberstein” siehe 1.2.2014 15.00 Uhr, Die Wohngemeinschaft: „Die Olchis lieben Buchstaben” Die Lehrerin Frau Schlau-

16.00 Uhr, Casamax Theater: „In jedem Ding steckt ein Schmetterling” Frau Lachnit wacht auf und hat furchtbar schlechte Laune. Für die meisten Menschen kein großes Malheur, für Frau Lachnit nahezu eine Katastrophe, denn Frau Lachnit ist: Clown. Ein clowneskes Solostück fast ohne Sprache und mit viel Phantasie für Kinder und andere Menschen ab 3 Jahren. Vormittags nur nach Vorbestellung. € 8,-/6,/Gruppen € 5,16.00 Uhr, Metropol Theater: „Aladin und die Wunderlampe” siehe 1.2.2014 16.00 Uhr, Lutherkirchturm Deutz: „Der gestiefelte Kater” Das Burg Theater zeigt ein Papiertheater für Kinder ab 3 Jahren. 16.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Tillerschwestern und das Kaputt-fahr-Auto” Gabi und Trudi Tiller sind Detektivschwestern, und als am Stadtrand plötzlich alle verschwunden sind, ist klar: diesen Fall klären sie auf. Sie erfahren durch den Angsthasen, von einem Monster mit leuchtenden Augen. Bei dem Monster handelt es sich um ein Auto. Ein Detektivstück für Kinder ab 4 Jahren. € 6,50 16.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Der kleine Rabe Socke - Alles wieder gut!” Ein Musikmärchen gespielt mit Großfiguren vom Figurentheater Drehwurm für Familien mit Kindern ab 3 Jahren. Vormittags bitte anmelden! € 9,-/6,16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Neues vom Räuber” Das Hohnsteiner Kaspertheater spielt für Kinder ab 4 Jahren. Bitte reservieren! € 7,-/6,16.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Hänsel und Gretel” siehe 4.2.2014

48

gemeinsam mit ihren Kindern zu Musik aus der ganzen Welt tanzen und singen. Eintritt frei! 19.00 Uhr, die ZIRKUSfabrik Kulturarena: Artistik und Jonglage Anni Küppers zeigt einen Teil ihres umfangreichen Repertoires mit artistischen Darbietungen an Schlappseil und Trapez und Jonglage im Spiel mit Licht und Schatten. In den Pausen gibt es Livemusik. € 9,-

11.00 bis 16.00 Uhr, Lutherkirche Köln-Süd: Karnevals-Flohmarkt siehe 7.2.2014 14.00 Uhr, Festsaal Frohn Niederkassel: Kindersitzung der Knochenbrecher Niederkassel. Karten unter 0171 - 831 01 30. 14.11 Uhr, Mehrzweckhalle Eudenbach: Kindersitzung der KG Spitz pass op. 15.00 Uhr, Jakob-Engels-Halle Langel: Kindersitzung der KG Rut-Wiess Löstige Langler. 15.00 Uhr, Q1 Jugend-Kulturzentrum Berg. Gladbach: Pfannekuchensitzung Eine frischgebackene 3. Pfannekuchen-Show mit vielen neuen aufregenden Zutaten, gewürzt mit groovigen Songs, lustigen Szenen, Kostümen, Komik, Krach, Kichern und Witzen. Die KinderFamilienKarnevalsMitmachshow mit RITA + der kleine SCHOSCH richtet sich an alle, die Lust auf ausgelassenes Feiern haben, sich gerne verkleiden, ausgiebig mitsingen und mitlachen wollen. 16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

9 Sonntag 14.00 Uhr, Treff Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof: Römer, Ritter & Co. Wanderung durch das römische Köln. Führung von Inside Cologne für Kinder ab 6 Jahren, Begleitung durch Erwachsene erforderlich. Keine Anmeldung. € 6,50 14.30 bis 16.00 Uhr, Regio Colonia e.V.: Von stinkenden Rittern und glitzernden Kleidern Leben im mittelalterlichen Köln und Kölnisches Stadtmuseum für Pänz ab 6 Jahren. Treffpunkt Römertor am Dom. € 7,-/5,-/Familien € 21,- plus Eintritt!

9.00 bis 16.00 Uhr, Congress-Centrum Nord Kölnmesse: Einstieg Köln siehe 7.2.2014 10.00 bis 17.00 Uhr, Freies Bildungswerk Rheinland: Bogenbau und intuitives Bogenschießen Ein selbstgebauter Bogen, passende Pfeile, ein Grundkurs im Schießen für Kinder ab 10 Jahren in Begleitung von Erwachsenen. Veranstaltungsort ist der Kölner Jugendpark Hochseilgarten „Ropes Island”. Anmeldung erforderlich. € 155,-/129,10.00 Uhr, Uni Bonn, Meinhard-Heinze-Haus: Wissenschaftsrallye in Bonn-Poppelsdorf Start für Jugendliche von 13 bis 16 Jahren ist von 10 bis 11 Uhr im Foyer im Meinhard-HeinzeHaus, Poppelsdorfer Allee 49. Am Startpunkt erhältst du einen Lageplan und einen „Laufzettel”. Als Preis gibt es freien Eintritt in das Deutsche Museum Bonn sowie ein Essen in einer Mensa Bonn. Infos unter www.unibonn.de/wissenschaftsrallye. Teilnahme kostenfrei!

15.00 bis 18.00 Uhr, ZAK - Zirkus- und Artistikzentrum Köln: Luftakrobatik Workshop für Kinder ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 18,16.00 bis 18.00 Uhr, Quäker Nachbarschaftsheim: Tanzen für Familien Eltern können

11.30 Uhr, Odeon: „Heidewitzka: Opera Ahoi!” Aufzeichnung der Großen Puppensitzung 2013 des Kölsch Hännesche Thiater. Karten € 6,50 an der Kinokasse oder unter 0221 - 31 31 10.

11.00 bis 16.00 Uhr, Stadthalle Bad Godesberg: Modellspielzeug-Markt Modelleisenbahnen, Modellautos, Zubehör und altes Blechspielzeug. Veranstaltungsort ist die Stadthalle Bad Godesberg, Koblenzerstr. 80. Infos unter www.aldermaerkte.de. € 5,-/bis 14 J. frei

11.00 bis 12.30 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Max und Ernst sind tolle Typen aus Ton Kinderatelier am Sonntag für Kinder ab 6 Jahren. € 3,11.00 bis 17.00 Uhr, Deutsches Museum Bonn: ExperimentierKüche entdecken Ohne Voranmeldung kann man hier zu wechselnden Themen experimentieren. Geeignet für Besucher ab 7 Jahren in Begleitung Erwachsener. Nur Eintritt! 11.00 Uhr, Museum Koenig: Bobo der Biber Entdeckungstour für Kinder von 4 bis 6 Jahren. Anmeldung erforderlich! € 6,-/4,-


49

Veranstalter auf Seite 58

11.00 bis 18.00 Uhr, Arp Museum: AufDADAtakt Familienfest. Das Museum feiert die Eröffnung der „Sammlung Arp 2014” und lädt zu einem bunten Programm rund um Arp & Co. ein. Mit dem Circus Fantastico, Workshop und Führungen. Eintritt frei! 13.30 bis 16.30 Uhr, LVR Industriemuseum Euskirchen: Dampf-Sonntag Die Dampfmaschine der Tuchfabrik aus dem Jahr 1903 ist in vollem Betrieb zu bewundern. Um 13.30 und 14.30 Uhr Führung für Kinder und Familien. € 1,14.00 bis 16.00 Uhr, Arp Museum: Kunstsonntag siehe 2.2.2014 15.00 Uhr, Zollverein Essen: Tiersafari im Ruhr Museum Führung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren. € 3,- plus Eintritt 15.00 Uhr, LVR Industriemuseum Alte Dombach: Pop Up! Papierkunst, Herzblut und Millionen Klicks Der Designer Peter Dahmen gibt Einblicke in die Entstehungsprozesse seiner klappbaren Papierobjekte. Nur Eintritt/Kinder frei! 15.00 bis 18.00 Uhr, Kunst- und Ausstellungshalle der BRD: Relief - ein Stu(e)ck Paradies Ausstellungsrundgang mit anschließendem praktischen Arbeiten für Kinder von 9 bis 13 Jahren im Rahmen der Ausstellung „Florenz!" Anmeldung erforderlich unter kunstvermittlung@bundeskunsthalle.de 15.00 bis 17.00 Uhr, Max-Ernst-Museum: Offene Kinderwerkstatt Während die Eltern an der Sonntagsführung teilnehmen, werden ihre Kinder ab 4 Jahren aktiv. ¤ 3,15.00 bis 16.30 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Einfach um die Ecke denken Mit Logikgeschichten das Gehirn trainieren für Familien. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56.

KÄNGURU 02 I 14

kurzsichtige Wolken-Oto mit den guten Ohren liebt die Musik. Für ein Instrument hat sein Vater aber kein Geld. Eines Tages führt ihn eine geheimnisvolle aprikosenfarbene Katze zur großen Professorin Geigenbein, die herausfinden will, wo die Musik wohnt. Familienkonzert nach einer Geschichte von Andrea Karimé für Kinder ab 3 Jahren. KÄNGURU unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner. € 6,-/4,15.00 Uhr, Capitol Theater Kerpen: Kindermusik zum Mitrocken Zusammen mit fröhlichen Menschen ab 4, die auch gerne im Karnevalskostüm erscheinen können, verwandelt die Pianino-Band aus Köln das Capitol-Theater in eine rockende Arena. 18.00 Uhr, Oper Bonn: „Pinocchios Abenteuer” Die Familienoper greift die Geschichte von Pinocchio auf, den Meister Geppetto aus einem sprechenden Stück Holz schnitzte und der sich nichts sehnlicher wünschte, als ein richtiger Junge aus Fleisch und Blut zu werden. 20.00 Uhr, Balloni Hallen: „Le carnaval des animaux” Für das Kölner Fest der Alten Musik hat der Argentinier Adrian Schvarzstein mit Kölner Schülerinnen und Schülern und mit Profimusikern des ZAMUS einen szenischen „Carnaval" entwickelt, der sicher die ganze Familie anspricht. Veranstaltungsort sind die Balloni Hallen, Ehrenfeldgürtel 88, 50823 Köln. € 20,-/15,-

16.00 bis 18.00 Uhr, NaturGut Ophoven: Expedition: Fragezeichen Das Abenteuerprogramm in der neuen Ausstellung für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 6,-

11.00 Uhr, Theater im Hof: „Pinocchio” siehe 2.2.2014 11.00 bis 17.00 Uhr, ZAMUS - Zentrum für alte Musik: Tag der offenen Tür Siehe Tagestipp! 11.00 Uhr, Beethovenhalle Bonn: „Karneval der Tiere” Was wäre ein Kinderkonzertzyklus ohne Camille Saint-Saëns groß≠artige Musik zum Karneval der Tiere. Mit dem Einzug der Tiere in die Arena beginnt eine Reise durch deren Welt. Bobbys Klassik spielt für Kinder ab 4 Jahren. Bitte bringt ein Sitzkissen mit, damit ihr beim Konzert auf den Stühlen etwas höher sitzt. € 8,-/4,11.00 oder 15.00 Uhr, Kammeroper Köln: „Peter und der Wolf” Prokofjews musikalisches Märchen erzählt in diesem Familienkonzert die Geschichte vom mutigen Peter, der die Warnungen seines besorgten Großvaters in den Wind schlägt und mit Hilfe eines kleinen Vogels den großen grauen Wolf fängt.

11.30 oder 14.30 Uhr, Zentrum für alte Musik: Sockenkonzert mit Alpcologne Ein AlphornAbenteuer mit viel Musik, Spannung, Humor, ein paar Hindernissen und einem Happy End für Kinder und Familien. Veranstaltungsort ist das Zentrum für Alte Musik, Heliosstr. 15, 50825 Köln. Infos unter www.sockenkonzerte.de.

11.00 Uhr, Horizont Theater: „Die kleine Eidechse” siehe 1.2.2014 11.00 Uhr, Metropol Theater: „Die kleine Elfe Mirabell” Auf der großen Wiese ist ganz schön viel los! Hier brummen die Bienen und flattern die Schmetterlinge, hier quaken die Frösche und duften die Blumen. Gemeinsam mit der kleinen Elfe Mirabell erleben die kleinsten Theaterzuschauer ab 2 Jahren ein spannendes Abenteuer. 14.00 Uhr, Metropol Theater: „Der gestiefelte Kater” siehe 1.2.2014 14.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Müllmaus” siehe 1.2.2014 14.00 Uhr, Freies Werkstatt Theater: „Nulli und Priesemut - Wer baut denn hier ’nen falschen Schneemann” Wie sieht ein richtiger Schneemann aus? Hase Nulli und Frosch Priesemut haben davon ganz genaue, aber leider völlig unterschiedliche Vorstellungen. Wer von beiden Recht hat, soll Oma Bär entscheiden. In liebevoll gestalteter Kulisse entführt das Theater Blickwechsel in die Welt von Nulli und Priesemut. Ein Abenteuer für Kinder ab 4 Jahren. € 8,-/6,14.30 Uhr, Bürgerhaus Bergischer Löwe: „Sams im Glück” Was wäre Familie Taschenbier ohne das Sams? Das rüsselnasige Wesen ist Herrn Taschenbier wie ein eigenes Kind ans Herz gewachsen. Doch eines Tages ist das Sams weg. Das Theater auf Tour spielt nach dem allerletzten Band von Paul Maar. 15.00 Uhr, Casamax Theater: „In jedem Ding steckt ein Schmetterling” siehe 8.2.2014 15.00 Uhr, Die Wohngemeinschaft: „Die Olchis lieben Buchstaben” siehe 8.2.2014

Familie

15.00 Uhr, Bürgerzentrum Engelshof: „Wolken-Oto und die aprikosenfarbene Katze” Der

15.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Der Grüffelo” In einem großen Wald gibt es einige Tiere, die die Maus liebend gern verspeisen würden. Aber die Maus ist schlau und weiß sich


2 9 10 11 12 13 14 15

TERMINE

14.30 Uhr, Schulzentrum Berkum: Kinderkarneval des Ortsfestausschusses Berkum.

TAGESTIPP 14.2.2014

15.00 Uhr, GGS Lustheiderstraße: GAGSitzung 2014 siehe 7.2.2014

50

Bedürfnisse. Beraten Sie sich mit anderen Eltern und holen Sie sich Unterstützung. € 10,-

15.00 Uhr, Pfarrheim St. Cäcilia Oberkassel: Kinderkostümfest der KG Kaasseler Jonge Grün Weiß.

12.00 bis 16.00 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Lehrerfortbildung im Rahmen von ENGINEER Ziel des EU-Projektes ENGINEER ist es, bei Kindern Interesse für Naturwissenschaften und Technik zu wecken. Infos unter www.engineerproject.eu. Anmeldung info@deutschesmuseum-bonn.de. Kostenfrei!

15.00 Uhr, Q1 Jugend-Kulturzentrum Berg. Gladbach: Pfannekuchensitzung siehe 8.2.20104

19.15 bis 21.30 Uhr, FiB e.V. Brück: sensiplan (R) Natürliche Familienplanung. Infoabend. Anmeldung erforderlich.

15.00 Uhr, KGS Wilhelm-Schreiber-Straße: Kinderfastelovend der KG Rocholomäus e.V.

15.00 Uhr, Dorfhaus Ollheim: Kinderkostümfest der KG Olleme Bubbelsbröder. 16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

10 Montag 15.00 Uhr, Bürgerzentrum Nippes/Altenberger Hof: Pfannekuchensitzung Eine frischgebackene 3. Pfannekuchen-Show mit vielen neuen aufregenden Zutaten, gewürzt mit groovigen Songs, lustigen Szenen, Kostümen, Komik, Krach, Kichern und Witzen. Die KinderFamilienKarnevalsMitmachshow mit RITA + der kleine SCHOSCH richtet sich an alle, die Lust auf ausgelassenes Feiern haben, sich gerne verkleiden, ausgiebig mitsingen und mitlachen wollen. unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner. zu helfen. Sie erfindet einfach den Grüffelo. Nach dem beliebten Bilderbuch von Julia Donaldson und Axel Scheffler für Kinder ab 3 Jahren. € 5,- bis 12,15.00 oder 17.00 Uhr, Theater im Hof: „Die Bremer Stadtmusikanten” siehe 1.2.2014 15.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Der kleine Rabe Socke - Alles wieder gut!” siehe 8.2.2014 15.00 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Papas Arme sind ein Boot” siehe 6.2.2014

15.30 Uhr, Bürgerhaus Kalk: „Des Kaisers neue Kleider” Das Theater Tom Teuer zeigt für Kinder ab 4 Jahren Hans Christian Andersens Märchen über die Eitelkeit und Leichtgläubigkeit in barockem Gewand, erzählt von dem Herrenschneider Konrad Knopfloch, der gerne aus dem Nähkästchen plaudert und dabei auch schon einmal den Faden verliert. Anmeldung erforderlich. € 6,16.00 Uhr, Lutherkirchturm Deutz: „Zar und Zimmermann” Das Burg Theater spielt ein Papiertheater für Kinder ab 8 Jahren. 16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Der Geschichtenfinder” Der Schauspieler Enno Kalisch erfindet mit Kindern ab 5 Jahren Geschichten. Bitte reservieren! € 7,-/6,16.00 Uhr, Brotfabrik Bonn: „Der kleine Muck” In einer besonderen Mischung aus Figurentheater, Schattenspiel, Schauspiel und Objekttheater wird das bekannte Märchen von Wilhelm Hauff aus der Sicht des kleinen Muck

10.00 Uhr, Theater Marabu: „Julie und der Juniorriese” siehe 7.2.2014 10.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Der Grüffelo” siehe 9.12.2013 10.30 Uhr, Casamax Theater: „In jedem Ding steckt ein Schmetterling” siehe 8.2.2014

16.00 Uhr, Horizont Theater: „Lotte will Prinzessin sein” siehe 2.2.2014 10.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Physiker” siehe 3.2.2014 11.00 bis 13.30 Uhr, NaturGut Ophoven: Schatzsuche per GPS für Jugendliche ab 11 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 7,50

9.00 Uhr, Krewelshof Lohmar/Rösrath: Familienfrühstück mit Kasperle Kinderprogramm in der Spielscheune, KaninchenKnuddelstunde und die Schau-Käserei hat auch geöffnet! Reservierung erforderlich! 11.00 bis 13.30 Uhr, Kinderkunstwerkstatt: Karneval der Tiere Offene Kinderkunstwerkstatt. € 20,- mit Snack 15.30 Uhr, die ZIRKUSfabrik Kulturarena: „Klamauk” die Auftrittsgruppe der Zirkusfabrik Kulturarena, gastiert mit einem eigenen Stück auf der Heimatbühne. Die jungen Artisten von 7 bis 12 Jahren zeigen eine erstaunliche Choreographie. € 6,-/4,-

14.30 bis 18.00 Uhr, Schützenhaus Adendorf: Kinderkostümfest und Kinderdisco der KG Hetzbröde Adendorf.

10.30 oder 16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Dornröschen” Weil die Geschichte schon über 100 Jahre her ist, kann sich niemand mehr genau daran erinnern. Deshalb erzählt Mecki Claus das Märchen für Kinder ab 4 Jahren neu - und auf der Bühne eröffnen sich ungewöhnliche Ansichten und überraschende Einsichten. Bitte reservieren! € 7,-/6,11.00 oder 15.00 Uhr, Kulturhalle Dormagen: „Allez Hopp!” Der große Clown ist müde und will den kleinen Clown ins Bett bringen. Doch der ist knallwach. Was also tun? Clownstheater vom Rheinischen Landestheater Neuss für Menschen ab 4 Jahren. Infos unter 02133 25 73 20.

16.00 Uhr, Metropol Theater: „Rapunzel” hat ihr ganzes Leben eingesperrt in einem hohen Turm verbracht. Ihr Haar ist so lang geworden, dass es aus dem Turmfenster bis zum Erdboden reicht. Die böse Zauberin kommt zu ihr und ruft: „Rapunzel, Rapunzel, lass Dein Haar herunter”. Ein Märchen frei nach den Gebrüdern Grimm.

18.00 Uhr, Horizont Theater: „Effi Briest” siehe 7.2.2014

9.00 bis 12.00 Uhr, Philharmonie: „Gustavs wunderbare Reise” Tag der offenen Philharmonie für Grundschulklassen. Infos und Anmeldung unter 0221 - 204 08-355 oder musikvermittlung@koelnmusik.de

9.00 oder 11.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Das Dschungelbuch” siehe 1.2.2014

erzählt. Das Theater 1 spielt für Kinder ab 6 Jahren. € 8,-/6,-

15.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Hänsel und Gretel” siehe 4.2.2014 15.30 Uhr, BÜZE Ehrenfeld: „Kasperle und der Schatz des Königs” Eigentlich wollte Kasperle einfach mal Urlaub machen. Aber da wird der Schatz des Königs gestohlen! Kasperlespiel vom Kindertheater Papiermond für Kinder ab 3 Jahren. Karten nur an der Tageskasse. € 5,-

11.15 bis 12.45 Uhr, FBS - Ev. Familienbildungsstätte: Elternstart NRW für Väter Offener Treff für Väter in Elternzeit mit ihren Babys im ersten Lebensjahr. Eintritt frei!

15.00 bis 17.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Meisterzeichner siehe 4.2.2014

11.00 oder 19.00 Uhr, COMEDIA Theater: „Die Nibelungen” Ein Heldenepos? Ein Liebesdrama? Ein Ritterspektakel oder eine Intrige um Freundschaft und Verrat? Kinder ab 10 Jahren entdecken in dieser außergewöhnlichen Inszenierung eine alte Geschichte neu. € 15,-/10,-/Gruppen € 6,17.00 bis 19.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Große Meisterzeichner siehe 4.2.2014

17.00 bis 18.00 Uhr, Universität Bonn, Wolfgang-Paul-Hörsaal: Kinderuni Bonn Vorlesungsreihe für Nachwuchsstudis von 8 bis 12 Jahren. Die Vorlesungen finden jeweils montags im Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, statt. Thema heute: „Warum sind Lebensmittel farbig, süß, sauer, scharf oder bitter?”. Dozent Prof. Dr. Andreas Schieber, Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften. Infos unter www.kinderuni.uni-bonn.de.

18.00 Uhr, Landgasthof Bräutigam Merten: Proklamation der Kinderprinzessin des Verein Kinderkarneval Sechtem 1994 e.V.

12 Mittwoch 16.00 bis 17.30 Uhr, Kath. Bildungswerk: Sehentwicklung bei Kinden Fallen Störungen nicht auf, kann das lebenslange Konsequenzen haben. Veranstaltungsort ist die Heilpädagogische Kita Hartenfelsweg 12, 50767 Köln. Infos unter 0221 - 79 45 25. 19.00 Uhr, Kath. Bildungswerk: Infoabend: Mut tut gut Veranstaltungsort ist die Kita St. Pankratius, Evinghover Weg 4, 50769 Köln. Infos unter 0221 - 78 28 82.

11 Dienstag 10.30 bis 12.30 Uhr, Café Kleks Zollstock: Frühstück mit Seele Gönnen Sie sich ein leckeres Frühstück, lassen Sie Ihr Kind in Ihrer Nähe spielen und nehmen Sie sich Zeit für Ihre

16.00 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Ich geh doch nicht verloren!” Dagmar Geislers Bilderbuch beschäftigt sich mit der Frage: Was tue ich, wenn ich verloren gehe und auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen bin? Wem kann ich vertrauen? Wie verhalte ich


51

Veranstalter auf Seite 58

mich richtig? Beim Bilderbuchkino werden die bunten Bilder auf eine große Leinwand projiziert und die Texte dazu vorgelesen. € 5,-/3,-

9.00 oder 11.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Das Dschungelbuch” siehe 1.2.2014 10.00 Uhr, Theater Marabu: „Der Sandmann” Ausgehend von den „Nachtstücken“ von E.T.A. Hoffmann, insbesondere seiner Erzählung „Der Sandmann", wurde ein Stück entwickelt, das sich mit der Angst beschäftigt. Die musikalische Inszenierung setzt auf körpersprachliches und clowneskes Spiel. Das Junge Ensemble Marabu spielt für Kinder ab 8 Jahren. € 8,-/6,10.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Der kleine Rabe Socke - Alles wieder gut!” siehe 8.2.2014

9.30 oder 11.30 Uhr, Bürgerhaus Kalk: „The Empty Chair" Das White Horse Theatre zeigt ein Theater in englischer Sprache für Kinder ab der 5. Klasse. Anmeldung erforderlich! € 6,11.00 Uhr, COMEDIA Theater: „Die Nibelungen” siehe 11.2.2014

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

13 Donnerstag

KÄNGURU 02 I 14

18.00 bis 19.30 Uhr, Carl Duisberg Centren: Schulaufenthalt im Ausland Tipps aus erster Hand für Schüler, Eltern und Lehrer. Anmeldung und Infos unter 0221 - 16 26-203.

20.00 Uhr, Beethovenhalle Bonn: Chinesischer Nationalcircus Zum 25 jährigen Jubiläum wartet das Ausnahmeensemble aus dem Reich der Mitte mit einem neuen Programm auf. Im Mittelpunkt steht die Weltmetropole Shanghai als Inbegriff des Wandels Chinas zur Neuzeit.

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

14 Freitag 14.30 bis 16.00 Uhr, Arp Museum: Kunst mit Kind und Kegel Kunstführung zu wechselnden Ausstellungen für junge Eltern mit Baby. Parallel können größere Kinder ihre Kreativität in einem Museumsworkshop entfalten. € 12,15.45 Uhr, Köln, Heumarkt: Köln für Verliebte Treffpunkt ist am Fuße des Reiterdenkmals von Friedrich Wilhelm III. auf dem Heumarkt. Karten über KölnTicket. € 25,-/Paar 17.00 bis 20.00 Uhr, FiB e.V. im Leskanpark, Haus 31: Geburtsvorbereitung am Wochenende von Freitag bis Sonntag. Anmeldung erforderlich.

8.00 bis 9.30 Uhr, Joki-Familienhaus, Bonn: Eltern-Café Austauschmöglichkeit für Eltern bei Tee oder Kaffee. Eintritt frei! 20.00 Uhr, Freie Waldorfschule Bonn: Das zweite Jahrsiebt Weichen und Aufgaben. Der Lehrplan an der Waldorfschule. Vortrag 20.00 Uhr, Kölner Geburtshaus Ehrenfeld: Dschungelkompass für Schwangere und unverheiratete Paare Elternzeit, Vaterschaftsanerkennung. € 8,-/15,- Paare

19.30 Uhr, Oper Bonn: „Pinocchios Abenteuer” siehe 9.2.2014

9.00 oder 11.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Das Dschungelbuch” siehe 1.2.2014 10.00 Uhr, Theater Marabu: „Der Sandmann” siehe 12.2.2014 10.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Maigers Wirsing” Im Hinterzimmer eines Ladens beschäftigen sich eine ältere Dame und ihr tollpatschiger Gehilfe Fridolin, meist wortkarg aber sehr komisch, mit dem titelgebenden Gemüse. Ein skurriles und liebenswertes Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren. € 7,-

9.30 oder 11.30 Uhr, Bürgerhaus Kalk: „Success Story" Das White Horse Theatre zeigt ein Theater in englischer Sprache für Jugendliche ab der 7. Klasse. Anmeldung erforderlich! € 6,11.00 Uhr, Horizont Theater: „Leben des Galilei” Berthold Brecht schafft es, Felsen in handliche Steinchen zu verwandeln. Schwere politische und moralische Brocken leicht gemacht für Jugendliche ab 13 Jahren. € 9,-

20.15 Uhr, Senftöpchen Köln: Liberté! Égalité! Humbatäterä-Tätä! Ecco Meineke, einst Frontkämpfer im Ensemble der „Lach- und Schieß“, fragt in seinem dritten Solo mal wieder scharf nach: Ist die Demokratie im Arsch?

18.00 bis 21.00 Uhr, Neanderthal Museum: KinderMumienNacht Lasst euch zu einer Mumie einwickeln, wie Nofretete schminken, lernt bei einer Schreiberin die ägyptische Geheimschrift und vieles mehr. Für Kinder ab 8 Jahren. € 9,50 19.30 Uhr, LVR Industriemuseum Solingen: Finissage Zum Ende der Sonderausstellung „Wie viel Heimat braucht der Mensch?” lädt das Museum zu einem Abschlussfest ein. Bei leckerem Essen und Trinken aus verschieden Regionen Europas und interkulturellen Musikbeiträgen haben alle die Möglichkeit, die Ausstellung ein letztes Mal zu besuchen. Eintritt frei!

9.00, 10.30 oder 12.00 Uhr, Kammeroper Köln: „Max und Moritz” Skurrile Figuren, witzige Geschichten, geniale Reime und zwei freche Jungs. Jetzt spielen und singen die Lausbuben ihre Streiche voller Witz und Charme in einer kurzweiligen und frechen Kinderopernfassung für die ganze Familie!

10.00 oder 14.30 Uhr, Theater Marabu: „Ein Schaf fürs Leben” Nach dem Bilderbuch von Maritgen Matter. Wolf und Schaf haben eine Begegnung, wie sie ungewöhnlicher nicht sein kann. Wolfs Versuche, Schaf zu fressen, scheitern an dem Charme, der naiven Freundlichkeit und dem Erfindungsreichtum von Schaf. Für Kinder ab 5 Jahren. Vormittags nur nach Voranmeldung. € 8,-/6,10.30 Uhr, Casamax Theater: „Die Tochter des Sargmachers” Ein Thema, das selten für Kinder inszeniert wird: Der Tod. Es geht dabei um Fortgehen, Dableiben, sich Erinnern. Und um viele Fragen: Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Was ist, wenn ich mal nicht mehr bin? Für Kinder ab 9 Jahren. Vormittags nur nach Vorbestellung. € 10,-/8,-/Gruppen € 6,11.00 Uhr, Horizont Theater: „Hund Katz Rabatz” Die Hunde Rex und Rufus wohnen gemeinsam in einer Hundehütte. Sie lieben ihre schöne Ordnung, feste Rituale und mögen keine Überraschungen. Eines Tages zieht nebenan die Katze Rosi ein ... Ein lustiges Stück für Kinder ab 4 Jahren voller Witz und Anregungen, den Herausforderungen des Alltags lustvoll zu begegnen. € 6,50

9.30 oder 11.30 Uhr, Bürgerhaus Kalk: „Dreaming in English" Das White Horse Theatre zeigt ein Theater in englischer Sprache für Jugendliche ab der 9. Klasse. Anmeldung erforderlich! € 6,10.00 oder 19.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Geheime Freunde” New York während des Zweiten Weltkrieges. Der zwölfjährige, jüdische Junge Alan soll sich um das neue Nachbarsmädchen Naomi kümmern, das mit ihrer Mutter aus Frankreich vor den Nazis geflohen ist. Naomi musste dort hilflos mit ansehen, wie ihr Vater von der Gestapo zu Tode geprügelt wurde. Für Jugendliche ab 12 Jahren. € 5,- bis 12,-

14.00 Uhr, Familienzentrum „Haus für Kinder” Vochem: Hören - Lesen - Spielen Vorlese-, Mal-, Spiel- oder Bastelaktion für Kinder von 2 bis 6 Jahren und deren Eltern. Eintritt frei! 15.00 bis 17.15 Uhr, FBS - Ev. Familienbildungsstätte: Aus den Augen, aus dem Sinn? Besuch des Großklärwerkes für Eltern mit Kindern von 5 bis 8 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 10,50 15.00 bis 18.00 Uhr, Bürgerzentrum Deutz: Düxer Strick-Kunst 2013 Zu diesem generationenübergreifenden Projekt sind alle von 1 bis 100 Jahren eingeladen, mitzumachen und durch diese „Urbane Strick-Aktion“ Köln farbenfreudiger zu gestalten! Also, Kölner Kreative und Handarbeitsfans: Strickt, häkelt sowie stricklieselt alle mit. Kostenfrei! 16.00 Uhr, Köln, Rudolfplatz: One Billion Rising Heute wird der Kölner Rudolfplatz einer von vielen tausend Orten auf der Welt sein, wo sich zeitgleich Frauen und Männer, Mädchen und Jungen versammeln, um gemeinsam Gerechtigkeit zu fordern. Köln ist Teil der globalen Revolution gegen Gewalt an Frauen. Kommt und macht/tanzt mit! Tanz-flashmob, Musik und Kundgebung. Infos unter www.onebillionrising-koeln.de 20.00 Uhr, Joki-Familienhaus, Bonn: Spieleabend Gesellschaftsspiele kennenlernen und gemeinsam spielen. Für Schulkinder und Erwachsene. Eintritt frei!

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014


15 2 16 17 18

TERMINE

TAGESTIPP 16.2.2014 11.00 Uhr, Theater im Hof: „Die Bremer Stadtmusikanten” siehe 1.2.2014 14.00 Uhr, Horizont Theater: „Oh, wie schön ist Panama” siehe 8.2.2014 15.00 Uhr, Theater im Hof: „Schneewittchen” siehe 2.2.2014 15.00 Uhr, Haus der Springmaus: „Der Grüffelo” Der englische Kinderbuchklassiker mit den wunderbaren Reimen bearbeitet für das Figurentheater. Ein kleines Lehrstück über Furcht und Unerschrockenheit. Das Figurentheater Petra Schuff spielt für Kinder, Mäuse und Grüffelos ab 3 Jahren. € 8,50/6,50

12.00 oder 17.00 Uhr, Harmonie: Bonner Kindernasensitzung Papperlapapp

15.00 Uhr, Puppenpavillon Bensberg: „Der verschwundene Zauberstein” siehe 1.2.2014

Jetzt mit Niewo! In bewährter Weise feiern Kinder und Jugendliche in der Harmonie voll frechen Karneval und nehmen in satirischkomödiantischen Szenen und mit viel Musik Themen ihres Alltages wie Pauker, Penne, Eltern, Medien, Abhören, Umwelt usw. natürlich mit Niewo auf die Schippe. Karnevalistisch-kabarettistisch-komödiantischer Spaß für Kinder ab 6 Jahren. Heute ist PREMIERE! 17.00 bis 22.00 Uhr, Lutherkirche Köln-Süd: Karnevals-Flohmarkt siehe 7.2.2014

15 Samstag 13.30 Uhr, colonia prima: Als die Kölner Römer waren siehe 1.2.2014 14.00 Uhr, Treff Haupteingang Friedhof: Melaten für Kinder siehe 1.2.2014 15.00 Uhr, RheinEnergieStadion: Tour voller Emotionen siehe 2.2.2014

9.00 bis 13.00 Uhr, Kölner Geburtshaus Ehrenfeld: Erste Hilfe für Säuglinge Anmeldung erforderlich. Kursgebühr für die Schwangere zahlt die Krankenkasse/Partner € 90,-

10.00 bis 11.30 Uhr, FiB e.V. im Leskanpark, Haus 31: Heilwickel für Babys und Kinder Bitte anmelden.

Mountainbikegruppe Köln-Bonn. Infos unter www.fahrradmarkt-koeln.de

16.00 Uhr, Kulturcafé Lichtung: „Wunderalice oder Trau’ niemals einer rauchenden Raupe” Ein singendes Kaninchen im eigenen Kinderzimmer? Wo es das gibt? Das fragt sich auch Alice, als sie plötzlich von solch einem seltenen Exemplar angesprochen wird ... Eine szenische Lesung mit Musik für Kinder ab 5 Jahren, frei nach „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll von Literatönchen. KÄNGURU unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner.

8.00 bis 16.00 Uhr, Köln, Friesenplatz: Gebraucht-Fahrradmarkt Veranstalter ist die

16.00 Uhr, Lutherkirchturm Deutz: „Der gestiefelte Kater” siehe 8.2.2014 16.00 Uhr, Metropol Theater: „Dornröschen” siehe 2.2.2014 16.00 Uhr, Horizont Theater: „Lotte will Prinzessin sein” siehe 2.2.2014

14.00 bis 16.00 Uhr, Wallraf-Richartz-Museum: Auf der Suche nach dem Gelb MuseumsKinderZeit: Malen für Kinder ab 8 Jahren. Anmeldung beim Museumsdienst. € 9,- plus Material € 2,14.30 bis 17.00 Uhr, Beethoven-Haus: Kunststücke am Klavier Museumsnachmittag für Kinder von 5 bis 7 Jahren. Anmeldung unter museum@beethoven-haus-bonn.de oder 0228 - 981 75-25. € 15,15.00 bis 18.00 Uhr, Kunst- und Ausstellungshalle der BRD: Kopfwörter - Wortköpfe Ausstellungsrundgang mit anschließendem praktischen Arbeiten für Familien im Rahmen der Ausstellung „Florenz!“ Anmeldung erforderlich unter kunstvermittlung@ bundeskunsthalle.de 15.00 bis 16.30 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Pfiffikus trifft Luftikus Experimente zur Luft für Kinder von 4 bis 5 Jahren mit ihren Eltern. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56. € 7,50 15.00 bis 17.00 Uhr, Rautenstrauch-Joest-Museum: Als Aladin in die Schule ging Führung mit anschließender Werkstatt für Kinder ab 5 Jahren. Heute: Spiel und Spaß rund um die Kokosnuss. Anmeldung erforderlich bei Globetrotter im Olivandenhof. Teilnahme kostenlos!

16.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Das hässliche Entlein” „Ich bin auch wer, ich kann auch was!" macht sich das hässliche Entlein singend Mut. Für Kinder ab 5 Jahren. Vormittags nur mit Voranmeldung. € 9,-/6,16.00 oder 20.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Maigers Wirsing” siehe 13.2.2014 17.00 Uhr, Theater im Hof: „Pinocchio” siehe 2.2.2014 18.00 Uhr, Casamax Theater: „Die Tochter des Sargmachers” siehe 14.2.2014

10.00 bis 16.00 Uhr, LVR Landesmuseum Bonn: Historische Emaille-Techniken Wochenend-Angebot für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren. Infos und Anmeldung unter 0228 207 01 63. 11.00 bis 14.00 Uhr, Decksteiner Weiher, Haus am See: GPS Wanderung in Sülz Für Kinder ab 10 Jahren mit Eltern. Jedes Team bekommt ein eigenes GPS-Gerät und zieht damit durch den Park Geocaches finden. Treffpunkt: Haus am See. Anmeldung erforderlich. € 30,19.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Geheime Freunde” siehe 14.2.2014

11.00 bis 13.15 Uhr, FBS - Ev. Familienbildungsstätte: Glück im Doppelpack Tipps für werdende Zwillingseltern. Bitte anmelden. € 7,20.15 Uhr, Senftöpchen Köln: Liberté! Égalité! Humbatäterä-Tätä! siehe 14.2.2015

15.00 Uhr, Die Wohngemeinschaft: „Die Fug und Janina Show” In der Show für Kinder von 4 bis 99 steht der Mitmachfaktor im Mittelpunkt. Mal wird eine Geschichte erzählt, mal auch ein Lied vorgetragen, aber stets wird das Publikum mit eingebaut. Karten nur online über www.die-wohngemeinschaft.net. € 5,-

Familie

15.00 Uhr, Bürgerzentrum Chorweiler: „Wolken-Oto und die aprikosenfarbene Katze” Der kurzsichtige Wolken-Oto mit den guten Ohren liebt die Musik. Für ein Instrument hat sein Vater aber kein Geld. Eines Tages führt ihn eine geheimnisvolle aprikosenfarbene Katze zur großen Professorin Geigenbein, die herausfinden will, wo die Musik wohnt. Familienkonzert nach einer Geschichte von Andrea Karimé für Kinder ab 3 Jahren. KÄNGURU unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner. € 6,-/4,-

15.00 bis 18.00 Uhr, NaturGut Ophoven: Küchen der Welt Kinder von 6 bis 10 Jahren schauen den Menschen in die Kochtöpfe. Heute: Kanadisches Arktisdinner. Anmeldung erforderlich. € 11,25 plus Material € 3,-

9.00 bis 14.00 Uhr, Internationale Friedensschule Köln: Tag der offenen Tür Die private Schulalternative in Köln-Widdersdorf - Internationalität, Mehrsprachigkeit und Reformpädagogik. Dazu wird den Besuchern Schnupperunterricht in allen drei Schulen angeboten. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 zeigen die Schule und beantworten Fragen. 16.00 Uhr, Zentralbibliothek Köln: „Fang den Bösen” Mit detektivischem Gespür können Kids ab 8 Jahren während der Show Geheimnisse aufdecken, Rätsel lösen und am Ende den Bösewicht überführen. Karten über KölnTicket. € 6,19.30 Uhr, ZAK - Zirkus- und Artistikzentrum Köln: Circus Kicks Zum ersten Mal lädt das ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln alle NachwuchskünstlerInnen des Landes ein, um

52

vor Publikum in einen freundschaftlichen Wettstreit miteinander zu treten. In vier Vorrunden werden die besten Nummern von einer Jury für das große Finale am 15. März 2014 ausgewählt. Den drei Siegern winken tolle Gewinne. € 8,-/6,-

11.00 bis 16.00 Uhr, Lutherkirche Köln-Süd: Karnevals-Flohmarkt siehe 7.2.2014 14.00 Uhr, Dechant Scheben Haus: Kindersitzung der KG Urbacher Räuber e.V. 14.00 Uhr, Schulzentrum Pennenfeld: Kinderkostümfest des Godesberger Stadtsoldatenkorps. 14.00 Uhr, Stadthalle Rheinbach: KinderKarnevals-Ball des Stadtsoldatencorps 1905 Rheinbach. 14.30 Uhr, Mehrzweckhalle Lessenich: Karneval für Kids der KG Lessenicher Sterne. 14.30 Uhr, die ZIRKUSfabrik Kulturarena: Zirkus Alaaf-Kinderkarnevalssitzung Mit Musik und jeder Menge Karneval und Zirkus zum Mitmachen und Mitlachen. Unter der Obhut des Klamauk-11er-Rates gibt es ein lustiges Zirkus-Karnevalsprogramm mit der Karnevals-Kindertanzgruppe der KG UHU Dellbrück e.V. „Schnäuzer-Pänz”, den Riehler Lottebove, einem artistischen Bühnenprogramm, Livemusik und einem großen Kostümwettbewerb. € 10,15.00 Uhr, Schützenhalle Holweide: Kinderkostümfest der KG Die Isenburger KölnHolweide 1974 e.V. 15.00 Uhr, Loss mer singe c/o DOMFORUM: Loss mer singe för Pänz Im Mittelpunkt stehen Kölsche Klassiker, bei denen alle karnevalsbegeisterten Kinder zum Mitsingen aufgerufen sind. Achtung: Einlass nur mit Eintrittskarte! VVK ab Sa 18.1. im Domforum. € 6,15.00 Uhr, Friedrich-Wilhelm Gymnasium: Jecke Tön für jecke Pänz Karnevalssitzung für Pänz und die ganze Familie. Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Karten beim Schulamt der Stadt Köln unter 0221 - 221-302 66 oder beate.weber@stadt-koeln.de. € 7,-/4,15.00 Uhr, Festzelt Weiß: Großer KinderKostümball der KG Kappelle Jonge Weiss vun 1947. 15.00 Uhr, Bürgerzentrum Nippes/Altenberger Hof: Pfannekuchensitzung Siehe Tagestipp S. 50 16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

16 Sonntag 13.00 oder 14.00 Uhr, RheinEnergieStadion: Tour voller Emotionen siehe 2.2.2014 14.00 Uhr, Treff Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof: Schrecklich schöne Schauermärchen siehe 2.2.2014 14.30 bis 16.00 Uhr, Regio Colonia: Spukgeschichten Teufel, Geister und Dämonen für Pänz ab 6 Jahren. Treffpunkt Römertor am Dom.

10.00 bis 13.00 Uhr, Familienzentrum Maria im Walde: Sonntagsfrühstück Offener Treff vom VAMV Bonn - Verband alleinerziehender Mütter und Väter. Frühstück (nicht nur) für Alleinerziehende, mit Betreuung der Kinder bis 7 Jahren. Unbedingt anmelden unter 0228 65 99 79. Infos unter www.vamv-bonn.de. € 8,(mit Kind € 10,-)/Mitglieder € 4,- (mit Kind € 6,)


53

Veranstalter auf Seite 58

KÄNGURU 02 I 14

Susanna Kadzhoyan. Nur Konzertkasse. Karten unter 0170 - 195 75 89. € 15,-/10,15.00 Uhr, KÖB St. Marien Nippes: LeseWelten - Vorlesen im Veedel „Das kleine Känguru auf Abenteuerreise”, gelesen für Kinder ab 3 Jahren. Bücherei und Café sind geöffnet. Eintritt frei!

11.00 bis 17.00 Uhr, Bürgerzentrum Engelshof: Trödelmarkt innen und außen! 11.00 bis 15.00 Uhr, Kölner Jugendpark: Indoor Flohmarkt für Kinder Kinder ab 6 Jahren können mit ihren Eltern ihre gebrauchten Sachen, wie Kinderkleidung, Spielzeuge, Bücher und Brettspiele verkaufen. 11.00 bis 15.00 Uhr, Kath. Montessori Kinderhaus Sindorf: Kinder-Kleiderbazar mit Cafeteria. Veranstaltungsort ist das Pfarrheim St. Maria Königin, Kerpener Str . 38 11.00 bis 17.00 Uhr, ENBE Jugend- und Gemeinschaftszentrum Neubrück: Indoor Flohmarkt mit Cafeteria. 12.30 bis 15.30 Uhr, Integr. Kita Flohzirkus St. Augustin: Kindersachen-Flohmarkt mit Cafeteria.

11.00 bis 12.30 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Vorsicht, Hochspannung! Elektrotechnik für Kinder von 5 bis 7 Jahren. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56. € 7,50 11.00 bis 12.30 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Skulpturen gestalten Kinderatelier am Sonntag für Kinder ab 6 Jahren. € 3,12.00 bis 17.00 Uhr, LVR Industriemuseum Alte Dombach: Pop-up Karten gestalten Offener Familiensonntag mit der Bergisch Gladbacher Designerin Dominika Kulik. Nur Eintritt/Kinder frei! 14.00 bis 16.00 Uhr, Arp Museum: Kunstsonntag siehe 2.2.2014 15.00 Uhr, Museum Ludwig: LeseWelten im Museum Vorlesestunde für Kinder ab 5 Jahren. Heute: „Bildgeflüster” 15.00 bis 17.00 Uhr, Kunst- und Ausstellungshalle der BRD: Die wundersame Geschichte vom verkauften Schatten Ausstellungsrundgang mit anschließendem praktischen Arbeiten für Kinder ab 4 Jahren im Rahmen der Ausstellung „1914. Die Avantgarden im Kampf“. Anmeldung erforderlich unter kunstvermittlung@bundeskunsthalle.de. € 5,15.00 bis 16.30 Uhr, Deutsches Museum Bonn: Wer war der Dieb? Die Tricks der Detektive für Kinder von 5 bis 9 Jahren. Erlebnistour durch das Museum mit kleinen Experimenten. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56. € 7,50 15.00 bis 17.00 Uhr, Max-Ernst-Museum: Offene Kinderwerkstatt siehe 9.2.2014 15.00 bis 16.00 Uhr, Wallraf-Richartz-Museum: Kleine Entdecker unterwegs im Goldenen Zeitalter Familienführung mit Kindern ab 4 Jahren. Treffpunkt Museumskasse. Nur Eintritt! 15.00 bis 17.00 Uhr, Kunst- und Ausstellungshalle der BRD: Sculpturing with Klee Workshop in English für Kinder von 9 bis 13 Jahren im Rahmen der Ausstellung „1914. Die Avantgarden im Kampf". Anmeldung erforderlich unter kunstvermittlung@bundeskunsthalle.de. € 6,-

11.00 oder 15.00 Uhr, Kammeroper Köln: „Max und Moritz” siehe 14.2.2014 11.00 Uhr, Collegium Leoninum, Alte Kirche: Matinée junger Künstler Klavier-Matinée mit

Familie

11.00 Uhr, COMEDIA Theater/Kinderkulturhaus: „Wolken-Oto und die aprikosenfarbene Katze” Der kurzsichtige Wolken-Oto mit den guten Ohren liebt die Musik. Für ein Instrument hat sein Vater aber kein Geld. Eines Tages führt ihn eine geheimnisvolle aprikosenfarbene Katze zur großen Professorin Geigenbein, die herausfinden will, wo die Musik wohnt. Familienkonzert nach einer Geschichte von Andrea Karimé für Kinder ab 3 Jahren. KÄNGURU unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner. € 6,-/4,-

setzt und der kleine Rabe soll umgehend Bravsein lernen. Das Theater Mario spielt für Kinder von 4 bis 10 Jahren. Bitte reservieren! € 7,-/6,16.00 Uhr, Horizont Theater: „Das Gespenst von Canterville” Die bekannte Geschichte von Oscar Wilde wird in deutscher und englischer Sprache inszeniert und mit Muttersprachlern besetzt. Ziel ist es, Kindern ab 7 Jahren den Umgang mit der englischen Sprache näherzubringen. Dabei geht es darum, die Handlung einfach nachzuvollziehen, auch ohne die Wörter zu kennen. € 6,50

11.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Reise in den Vorhang” siehe 8.2.2014

16.00 Uhr, Metropol Theater: „Dornröschen” Das Märchenschloss liegt in einem Zauberschlaf versunken. Nach hundert Jahren kämpft sich Dorn, ein mutiger Dieb, durch die dichte Rosenhecke und findet die schlafende Prinzessin Röschen. Ein märchenhaftes Abenteuer für mutige Helden, kleine Prinzessinnen und die ganze Familie. € 8,-

11.00 oder 15.00 Uhr, Theater im Hof: „Die Bremer Stadtmusikanten” siehe 1.2.2014

17.00 Uhr, Theater im Hof: „Pinocchio” siehe 2.2.2014

11.00 oder 15.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Der kleine Drache Kokosnuss“ Der kleine Drache Kokosnuss ist schlau, mutig und neugierig und erlebt eine Menge Abenteuer. Mit von der Partie sind die Freunde des knuffigen Drachens das Stachelschwein Matilda und Oskar, der Fressdrache. Bühnenversion für Kinder ab 4 Jahren.

Werben mit

STOPPERN Mediadaten unter

www.kaenguru-online.de 14.00 Uhr, Horizont Theater: „Mowglis Dschungelbuch” wächst zusammen mit Tieren auf. Die deutsch-englische Inszenierung des Klassikers bietet Kindern ab 5 Jahren mit ersten Englischkenntnissen die Möglichkeit, in einem außerschulischen Kontext ihre Fertigkeiten anzuwenden und so manches zu verstehen. € 6,50 15.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Das hässliche Entlein” siehe 15.2.2014 15.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Maigers Wirsing” siehe 13.2.2014 15.00 Uhr, Casamax Theater: „In jedem Ding steckt ein Schmetterling” siehe 8.2.2014 16.00 Uhr, Brotfabrik Bonn: „Plop!” erzählt die Geschichte von einem Musiker und einer zarten Gestalt, die sich auf einer Bühne unvermutet treffen. Sie schauen sich an, lauschen, lauern, lächeln, nähern sich vorsichtig an. Die Compagnie Molisetti spielt für Kinder ab 3 Jahren. € 8,-/6,16.00 Uhr, Theater Marabu: „Ein Schaf fürs Leben” siehe 14.2.2014 16.00 Uhr, Lutherkirchturm Deutz: „Zar und Zimmermann” siehe 9.2.2014 16.00 Uhr, Freies Werkstatt Theater: „Ein Freund zum Frühstück!” Fuchskind Viki soll üben, wie man Kaninchen fängt. Da kommt das kleine Kaninchen Miki gerade recht, das Mutter Fuchs des Nachts im Wald gefangen hat. Doch Vikis Trainingsstunde mit Miki geht anders aus, als Mutter Fuchs es sich vorgestellt hat. Eine Geschichte für Kinder ab 4 Jahren über Feindschaft und Freundschaft, über Neugier und Ängste. € 8,-/6,16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Alles erlaubt!“ Mit einem Sprung in die Schüssel rettet der Rabe seinen Soßenanteil. Mutter Dachs ist ent-

15.00 Uhr, Sachensucherin: An der Rechtschule Das alte Universitätsviertel am Dom. Stadtführung zum kreativen Mitmachen für Kinder ab 12 Jahren. Treffpunkt Museum für Angewandte Kunst. Bitte Handy- oder Digicam, Zeichensachen, Stifte, Papier, Musikinstrumente aller Art mitbringen. Anmeldung an info@event-me.com. € 10,-/5,-

9.00 Uhr, Krewelshof Lohmar/Rösrath: Familienfrühstück mit Kinderanimation Kinderprogramm in der Spielscheune, Kaninchen-Knuddelstunde und die Schau-Käserei hat auch geöffnet! Reservierung erforderlich! 10.00 bis 13.00 Uhr, Circus Linoluckynelli: Eltern-Kind-Circus Workshop für junge Artisten von 3 bis 4 Jahren mit ihren Eltern. Bitte anmelden! € 25,- (1 Kind + 1 Elternteil) 10.00 bis 13.00 Uhr, Bürgerzentrum Deutz: Guten Morgen Deutz Familien-SonntagsFrühstück. Anmeldung erforderlich. € 8.-/4.bis 11 Jahren 11.30 Uhr, FBS - Ev. Familienbildungsstätte: Flutlicht, Tore und Tribünen Besuch im RheinEnergieStadion für Eltern mit Kindern ab 4 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 22,14.00 bis 18.00 Uhr, Alte Feuerwache: SpieleCafé mit Gesellschaftsspielen, bei denen Glück und Taktik zum Ziel führen für Familien mit Kindern ab 4 Jahren. Eintritt frei! 15.00 bis 18.00 Uhr, Kölner Jugendpark: Spielenachmittag Alte und neue Brettspiele für Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Eltern. Die Spiele können gemeinsam und unter Anleitung gespielt werden. Kostenfrei!

12.00 oder 17.00 Uhr, Harmonie: Bonner Kindernasensitzung Papperlapapp Siehe Tagestipp! 13.45 Uhr, Bonn-Holzlar: Kinderkarnevalszug in Heidebergen Start am Wendehammer Heidebergenstraße; anschl. Kinderkarneval der Holzlarer Vereine im katholischen Pfarrheim. Zugweg: Heidebergenstraße, Siebengebirgsstraße (bergwärts), Christ-König-Straße, Am Hang, Lupinenweg bis zum katholischen Pfarrheim in der Christ-König-Straße. 14.00 bis 17.00 Uhr, Apostelgymnasium Lindenthal: Kinderkostümfest der EhrenGarde für Kinder von 2 bis 16 Jahren und ihre Eltern. Mit dem Kölner Kinderdreigestirn, viel Karnevalsmusik und Spielen sowie einer großen Tombola mit tollen Gewinnen. Karten unter

www.ehrengardekoeln.de oder 0221 - 913 10 49. € 5,14.00 Uhr, Pfarrer-Rupprecht-Saal Stallberg: Kindersitzung der Bürgergemeinschaft Stallberg. 14.30 Uhr, Pfarrzentrum St. Aegidius Buschdorf: Kinderkostümfest des Karnevalsausschusses Buschdorf. 15.00 Uhr, Schulzentrum Oberpleis: Kindersitzung der Narrenzunft Oberpleis. 15.00 Uhr, Kleine Beethovenhalle Muffendorf: Kinderkostümfest der Großen KG Bergfunke. 15.00 Uhr, Rhein-Sieg-Halle Siegburg: Kinderkostümfest der Siegburger Funken Blau-Weiss. 15.00 Uhr, Bürgerzentrum Nippes/Altenberger Hof: Pfannekuchensitzung siehe 15.2.2014 15.00 Uhr, Ennerthalle Küdinghoven: Kinderkostümfest der Großen Küdinghovener KG. 16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

17 Montag 20.00 Uhr, FamilienForum Agnesviertel: Einführung der Beikost für Babys Babys Speiseplan im ersten Lebensjahr. Anmeldung erforderlich. € 10,-

16.00 Uhr, Gemeindebücherei Christuskirche Brühl: „Der Grüffelo” Bilderbuchkino für Kinder. € 1,-

9.00 oder 11.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Der kleine Drache Kokosnuss" siehe 16.2.2014 10.00 Uhr, Theater Marabu: „Ein Schaf fürs Leben” siehe 14.2.2014 10.30 Uhr, Casamax Theater: „In jedem Ding steckt ein Schmetterling” siehe 8.2.2014

10.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Physiker” siehe 3.2.2014 10.00 oder 19.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „faces” Weder das Internet, noch Facebook ist schwarz oder weiß, gut oder böse. Poste ich, was ich bin oder bin ich, was ich poste? Genau diese faszinierende Ambivalenz soll mit „faces” gezeigt werden. Ein Jugendstück ab 12 Jahren.

17.00 bis 18.00 Uhr, Universität Bonn, Wolfgang-Paul-Hörsaal: Kinderuni Bonn Vorlesungsreihe für Nachwuchsstudis von 8 bis 12 Jahren. Die Vorlesungen finden jeweils montags im Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, statt. Thema heute: „Osterbräuche bei den Yaqui und Mayo in Sonora (Mexico)”. Dozentin Dr. Antje Gunsenheimer, Institut für Archäologie und Kulturanthropologie. Infos unter www.kinderuni.uni-bonn.de.

18 Dienstag 9.30 bis 12.30 Uhr, SKM-Aufbruch Bonn: Elternschule Thema heute: „Und plötzlich sind sie 13”. Anmeldung unter 0228 - 985 11 10.


2 19 20 21 22 18

TERMINE

54

TAGESTIPP 18.2.2014

Foto: © Till Böcker

10.00 bis 18.00 Uhr, Messe Essen: Urlaubswelt - Reisen. Campen. Radfahren Bis 23. Februar finden in Essen gleich drei Messen zum Thema Urlaubswelt statt. Die „Reise + Camping” präsentiert mit rund 1.000 Aussteller die schönsten Ziele in Deutschland und weltweit. Parallel findet vom 20. bis zum 23. Februar die größte Fahrradmesse für Endverbraucher in NRW „Fahrrad Essen”statt. Infos unter www.reise-camping.de 15.00 bis 18.00 Uhr, Circus Linoluckynelli: Indoorgeburtstag Seiltanzen, Jonglieren, Einradfahren, mit echten Circuskostümen verkleiden und sich schminken lassen, das und vieles mehr, können Geburtstagskinder von 5 bis 12 Jahren gemeinsam mit bis zu 12 Gästen in der Circushalle. Anmeldung erforderlich unter linoluckynelli@lino-club.de. € 30,pro Gruppe

10.00 Uhr, Studiobühne Köln: „Alles wird anders” Egal wie Du aussiehst, egal wo Deine Eltern herkommen, egal wen Du liebst - Du bist Deutschland! Gleiche Rechte, gleiche Pflichten, gleiche Chancen ... aber stimmt das wirklich? Eine Produktion von studiobuehne.ensemble für alle ab 12 Jahren. 18.00 bis 19.30 Uhr, FiB e.V. im Leskanpark, Haus 31: Schwanger - und so viele Fragen Bitte anmelden.

Bonn und das Dezernat Internationales stellt die Auslandsmöglichkeiten im Studium vor. Infos unter www.hochschultage.uni-bonn.de

19.30 Uhr, FiB e.V.: Homöopathie Tipps für Ihre Hausapotheke. Bitte anmelden bei FiB e.V. Veranstaltungsort ist die Kita Waldkäuzchen, Waltherstr. 80, 51069 Köln.

17.00 bis 19.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Große Meisterzeichner siehe 4.2.2014

19 Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Meisterzeichner siehe 4.2.2014

9.30 oder 11.00 Uhr, Bürgerhaus Kalk: „Die kleine Raupe Nimmersatt" Spielerisch und poetisch erzählt Petra Schuff von der nimmersatten Raupe, der wohl bekanntesten Bilderbuchgeschichte der Welt. Das Figurentheater Petra Schuff spielt für Kinder ab 3 Jahren. € 6,-/Gruppen € 3,10.00 Uhr, Theater Marabu: „Die Geschichte von Lena” Wunderschöne Sommerferien liegen hinter Lena. Am ersten Schultag sind alle schon früher als sonst auf dem Schulhof, schließlich gibt es eine Menge zu erzählen. Doch an diesem Morgen soll alles anders werden. Ein kleiner Zwischenfall, der dazu führen kann, von heute auf morgen zur Außenseiterin zu werden. Für Kinder ab 8 Jahren. Vormittags bitte anmelden. € 8,-/6,-

10.00 oder 19.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Tote Mädchen lügen nicht” siehe 4.2.2014 10.00 Uhr, Studiobühne Köln: „Alles wird anders” Siehe Tagestipp! 11.00 Uhr, Horizont Theater: „Der Besuch der alten Dame” Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt. Für Jugendliche ab 12 Jahren. € 9,15.00 bis 18.00 Uhr, Uni Bonn Hauptgebäude: Bonner Hochschultage für Schülerinnen und Schüler Bis 21. Februar könnt ihr einen Blick in Institute, Labore und Bibliotheken zu werfen und durch Vorlesungen, Workshops und Führungen den universitären Alltag exemplarisch kennenzulernen. Zusätzlich informiert die Zentrale Studienberatung (ZSB) von 13.30 bis 14.30 Uhr über allgemeine Fragen zum Studium in

20 Donnerstag 19.00 Uhr, FiB e.V. im Leskanpark, Haus 31:Im Notfall richtig handeln Erste Hilfe bei Babys, Kindern und Jugendlichen. Bitte anmelden. 19.30 Uhr, FBS - Ev. Familienbildungsstätte: Wie finden Kinder einen regelmäßigen Schlafrhythmus? Bitte anmelden. € 7,-

„Tarzan” Heute ist Filmstart! 20.00 Uhr, FamilienForum Agnesviertel: Unruhige Babys Anmeldung erforderlich. € 6,-

16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Oskar, der kleine dicke Ritter” Oskar ist klein, dick und rund und gibt manchmal ganz schön an. Schließlich will er einmal ein großer, starker Ritter werden und es allen mal so richtig zeigen. Da schreckt er auch vor dem Schwarzen Ritter nicht zurück. Das Figurentheater Sack un’ Pack spielt für Kinder ab 4 Jahren. Bitte reservieren! € 7,-/6,-

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

10.00 Uhr, Cassiopeia Bühne: „Das hässliche Entlein” siehe 15.2.2014 10.00 oder 18.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Rico, Oskar und die Tieferschatten” Eine wunderbare Menschenstudie, die den klug-naiven Charme eines „Forrest Gump“ mit dem Zauber von Kästners „Emil und die Detektive“ verbindet. Mit sprachlicher Raffinesse, rabenschwarzem Humor und viel Liebe zu den Charakteren eignet sich dieses Stück für Zuschauer ab 8 Jahren.

10.00 oder 19.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „faces” siehe 17.2.2014 10.00 Uhr, Studiobühne Köln: „Alles wird anders” siehe 18.2.2014

LVR Landesmuseum Bonn: SchulFilmFestival Cinéfête 14 Das Jugendfilmfest des französischen Films. Gezeigt werden französische Filme in Originalversion mit Untertiteln. Organisiert wird das Festival von der Französischen Botschaft in Kooperation mit der AG Kino-Gilde e.V. Infos und Karten unter www.bonnerkinemathek.de

18.00 Uhr, LVR Industriemuseum Euskirchen: In Lumina Abendführung durch die Tuchfabrik Müller speziell für Familien mit Kindern. Anmeldung über kiR - kulturinfo Rheinland. € 7,-/Kinder frei!

14.30 bis 16.00 Uhr, NaturGut Ophoven: Magische Energiestadt für kleine Hexen und Zauberer von 3 bis 5 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 4,50

10.00 Uhr, Theater Marabu: „Die Geschichte von Lena” siehe 19.2.2014 10.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Dornröschen” In der Inszenierung des Mimiky Theaters spielt ein traumhaftes Hochzeitskleid eine große Rolle: Das Hochzeitskleid von Dornröschen. Die Schneiderin Frau Zwirn legt letzte Hand an. Während sie näht und bügelt und fältelt, spielt Frau Zwirn die wundersame Geschichte vom jungen Dornröschen. Bitte reservieren. € 7,10.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Rico, Oskar und die Tieferschatten” siehe 19.2.2014

10.00 Uhr, Studiobühne Köln: „Alles wird anders” siehe 18.2.2014 11.00 Uhr, Horizont Theater: „Jugend ohne Gott” Eingebettet in eine Kriminalgeschichte zeichnet „Jugend ohne Gott" das erschrekkende Porträt einer Jugend, deren Leben von Gewalt, Charakterlosigkeit und Kaltherzigkeit geprägt ist. € 9,-

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

21 Freitag 18.30 Uhr, Kölner Zoo, Aquarium: Schlafen Fische nachts? Taschenlampenführung für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene. Anmeldung erforderlich. € 26,-/19,-

19.30 Uhr, Kammerspiele Bonn: „Eltern” siehe 6.2.2014

14.30 Uhr, Siebengebirgsmuseum: Brotbacken Steinofenbrot aus dem „Königswinterer Ofen”. Ab 16 Uhr Verkauf der Brote. 14.30 Uhr Museumsführung. € 6,-/4,50 (Eintritt und Führung) 15.00 Uhr, Museum Koenig: Wasservögel Zeichen-Workshop für Kinder von 8 bis 12 Jahren. Anmeldung unter 0228 - 909 34 77. € 10,- plus € 2,- Eintritt 16.00 bis 17.30 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Frühförderung Werkstatt für Kinder ab 4 Jahren mit Eltern. Anmeldung erforderlich. € 6,-/3,19.30 bis 21.00 Uhr, Beethoven-Haus: Mondscheinführung Taschenlampenführung für mutige Kinder von 7 bis 12 Jahren. Anmeldung unter 0228 - 981 75-25. € 15,-

15.00 bis 17.00 Uhr, NaturGut Ophoven: Wir feiern Waldkarneval! Kinder von 3 bis 5 Jahren feiern mit ihren Eltern. Anmeldung erforderlich. € 8,-/6,- plus Material € 2,-

10.00 oder 14.30 Uhr, Theater Marabu: „Die Geschichte von Lena” siehe 19.2.2014 10.00 oder 18.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Die Chroniken von Narnia" siehe 6.2.2014 10.30 Uhr, Casamax Theater: „Als Louisa plötzlich Louis war” Louisa ist ein ganz normales Mädchen, sie mag rosa, geht zum Ballett und malt gern. Eines Morgens wacht sie auf und ist plötzlich ein Junge. Ein Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren über die Frage, was ist typisch Junge, was ist typisch Mädchen? Vormittags nur nach Vorbestellung. € 8,-/6,-/ Gruppen € 5,19.30 Uhr, Freie Waldorfschule Bonn: „Das Gauklermärchen” Klassenspiel der 8. Klasse der Freien Waldorfschule Bonn.

10.00 Uhr, Studiobühne Köln: „Alles wird anders” siehe 18.2.2014 19.30 Uhr, Volkssternwarte (Schiller-Gymnasium): Entdeckungsreise auf der Milchstrasse


55

Veranstalter auf Seite 58

Vortrag und Beobachtung im Observatorium für Menschen ab 10 Jahren.

14.30 Uhr, Realschule Eichendorff: Kinderkostümfest der KG BarbarAnniter von 1963 e.V. 16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014 16.11 bis 18.00 Uhr, Kreuzkirche Buchheim: Kinderkarnevalssitzung Karnevalssitzung im Gemeindehaus ist speziell für Kindergartenkinder und Grundschüler bis zum 3 Schuljahr. Karten im Gemeindeamt unter 0221 - 69 18 88. € 5,-

22 Samstag 13.30 Uhr, colonia prima: Köln von unten für Pänz siehe 8.2.2014 14.00 Uhr, Treffpunkt Kölnisches Stadtmuseum, Zeughausstraße: Von kleinen Sünden und schweren Strafen Kriminalführung für Kinder ab 6 Jahren. Führung von Inside Cologne. Begleitung durch Erwachsene erforderlich. Keine Anmeldung. € 6,50

10.00 bis 17.00 Uhr, Kölner Geburtshaus Ehrenfeld: Geburtsvorbereitung am Wochenende auch morgen von 9.30 bis 16.30 Uhr, mit und ohne Partner. € 90,-

Werben mit

KÄNGURU 02 I 14

Kinder ab 5 Jahren. Anmeldung beim Museumsdienst Köln. € 9,- plus Material € 2,15.00 bis 17.00 Uhr, Rautenstrauch-JoestMuseum: Wer hat die Kokosnuss? Führung mit anschließender Werkstatt für Kinder ab 5 Jahren. Heute: Spiel und Spaß rund um die Kokosnuss. Anmeldung erforderlich bei Globetrotter im Olivandenhof. Teilnahme kostenlos! 15.00 bis 17.00 Uhr, Max-Ernst-Museum: Groß & Klein Workshop für Großeltern bis 99 Jahre und Enkelkinder ab 4 Jahren. Heute: Waldgeschichten. Anmeldung erforderlich. € 12,-/6,15.00 bis 16.30 Uhr, Deutsches Museum Bonn: ZeitReise Das Phänomen der Zeit für Kinder von 6 bis 11 Jahren. Workshop mit Experimenten. Infos und Anmeldung unter 0228 - 30 22 56. € 7,50 18.30 Uhr, Museum Koenig: Taschenlampenführung siehe 8.2.2014

10.00 Uhr, Philharmonie: Flötentöne Bei diesem Familienworkshop trifft man auf die ganze Flötenfamilie: von der tiefsten Bassflöte bis zur kleinen Piccolo. Kinder von 3 bis 7 Jahren können mit ihren Eltern zusammen die Kölner Philharmonie erkunden, Instrumente kennen lernen, einige davon ausprobieren, basteln und gemeinsam musizieren. Den krönenden Abschluss bietet ein kleines Konzert im Saal. Karten bei KölnMusik Ticket am Roncalliplatz oder unter 0221 - 20 40 82 04. € 6,-/4,-

19.00 bis 21.00 Uhr, Kinderkulturwelt Troisdorf: Mit Fackeln durch den dunklen Wald Stimmungsvolle und spannende Fackelwanderung für die ganze Familie. Treffpunkt: Parkplatz am Aggerstadion. Anmeldung erforderlich. € 10,-/Kinder aus einkommensschwachen Familien frei!

STOPPERN Mediadaten unter

www.kaenguru-online.de 10.00 bis 12.00 Uhr, Evangelisches Krankenhaus Weyertal - Zentrum für Sport und Medizin: Unruhige Babys Wege in die Entspannung - Seminar für Eltern von Kindern bis 2 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 0221 - 479-23 40. 10.00 bis 14.00 Uhr, Freies Bildungswerk Rheinland: Das Smartphone, mein Kind und ich Tipps und Tricks für eine altersgerechte Medienerziehung. Workshop für Eltern von Kindern im Alter von 8 bis 16 Jahren. € 38,-

11.00 bis 15.00 Uhr, ZAK - Zirkus- und Artistikzentrum Köln: Einrad- und Waveboard-Workshop für Kinder ab 7 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 21,-

11.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Reise in den Vorhang” siehe 8.2.2014 11.00, 15.00 oder 17.00 Uhr, Theater im Hof: „Die Bremer Stadtmusikanten” siehe 1.2.2014 14.00 Uhr, Horizont Theater: „Oh, wie schön ist Panama” siehe 8.2.2014 14.00 Uhr, Metropol Theater: „Die kleine Elfe Mirabell” siehe 9.2.2014

15.00 Uhr, Museum Koenig: Die kleine Hexe Xixibix hext einen Zoo Tiergeschichten, Märchen und spannende Erlebnisberichte für Kinder ab 4 Jahren. € 5,-/2,50

8.00 bis 16.00 Uhr, Barcelona-Allee, Rückseite Köln-Arkaden, Köln-Kalk: GebrauchtFahrradmarkt Veranstalter ist die Mountainbikegruppe Köln-Bonn. Infos unter www.fahrradmarkt-koeln.de

15.00 Uhr, Puppenpavillon Bensberg: „Däumelinchen” In einer Blume geboren und nur so klein wie ein Daumen ist Däumelinchen. Tapfer sucht sie ihren Platz in der Welt. Däumelichens märchenhafte Reise und ihr wundersames und glückliches Ende zeigt Gundulas Puppentheater für Menschen ab 4 Jahren. Bitte reservieren. € 6,-/5,15.00 oder 19.30 Uhr, Junges Theater Bonn: „Die Chroniken von Narnia" siehe 6.2.2014 16.00 Uhr, Casamax Theater: „Als Louisa plötzlich Louis war” siehe 21.2.2014 16.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Dornröschen” siehe 20.2.2014

14.00 Uhr, Käthe Kollwitz Museum Köln: Andere Länder, andere Bilder Samstagswerkstatt für Kinder ab 6 Jahren. Anmeldung erforderlich. € 5,14.00 bis 16.00 Uhr, Museum für Angewandte Kunst: Tolle Masken für kleine Abenteurer MuseumKinderZeit: Basteln und Malen für

16.00 Uhr, Casamax Theater: „Herr Schmitt und Herr Schmidt” Eines Tages zieht Herr Schmidt neben Herrn Schmitt ein. Das Stück für Kinder ab 3 Jahren setzt sich mit dem Thema Miteinander, Ähnlichkeiten und Differenzen auseinander. Vormittags nur nach Vorbestellung. € 8,-/6,-


22 2 23 24 2 25 26 27 28

TERMINE

56

11.00 oder 17.00 Uhr, Theater im Hof: „Die Bremer Stadtmusikanten” siehe 1.2.2014

TAGESTIPP 23.2.2014

11.00 Uhr, LVR Landesmuseum Bonn: „Vom Fischer und seiner Frau - oder Meer ist mehr” Eine kleine Hütte am Meer. Drinnen ein Fischer und seine Frau. Wie romantisch! Was will man mehr? Wäre da nur nicht dieser verflixte Butt an der Angel! Kindermatinée für Kinder ab 5 Jahren. Karten unter 0228 20 70-351. € 8,-/5,- gelten am Veranstaltungstag auch als Eintrittskarte ins Museum.

Foto: © Peter Freitag/pixelio.de

14.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Müllmaus” siehe 1.2.2014 10.00 bis 18.00 Uhr, Rautenstrauch-Joest-Museum: Thementag Himalaya Siehe Tagestipp!

14.00 Uhr, Metropol Theater: „Aladin und die Wunderlampe” siehe 1.2.2014

11.00 bis 17.00 Uhr, Deutsches Museum Bonn: ExperimentierKüche entdecken siehe 9.2.2014

15.00 Uhr, Theater im Hof: „Schneewittchen” siehe 2.2.2014

11.00 bis 16.00 Uhr, DASA - Dortmund: KinderAktion am Sonntag Ein Kreativ-Angebot für Kinder von 6 bis 12 Jahren.

15.00 Uhr, Kölner Künstler Theater: „Dornröschen” siehe 20.2.2014

11.00 bis 12.30 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Experimente mit Alltagsmaterial und Kleister Kinderatelier am Sonntag für Kinder ab 6 Jahren. € 3,-

10.00 bis 18.00 Uhr, Rautenstrauch-Joest-Museum: Thementag Himalaya Mit allen Sinnen in das einzigartige Leben auf dem Dach der Welt eintauchen! Info- und Verkaufsstände im Foyer, Live-Bühnenprogramm, Vorträge, Workshops für Kinder und Erwachsene, Führungen, Lesungen, Filme und Live-Reportagen von grenzgang. 16.00 Uhr, Horizont Theater: „Lotte will Prinzessin sein” siehe 2.2.2014 16.00 Uhr, Metropol Theater: „Rapunzel” siehe 9.2.2014 19.30 Uhr, Freie Waldorfschule Bonn: „Das Gauklermärchen” siehe 21.2.2014

11.00 bis 16.00 Uhr, DASA - Dortmund: Graffitis Workshop für Jugendliche ab 14 Jahren Gesägtes aus Holz. Anmeldung erforderlich. € 40,15.00 oder 17.00 Uhr, Studiobühne Köln: „Alles wird anders” siehe 18.2.2014

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

23 Sonntag

11.00 bis 17.00 Uhr, Arp Museum: Perlenarbeiten Inspiriert von Sophie Taeuber-Arp können Ketten und Armbänder gewebt, Ringe und Ohrringe gestickt oder Armbänder gestrickt werden. Kreativer Sonntag für Jugendliche und Familien. Anmeldung unter 02228 94 25 63. € 6,50/3,50 plus Eintritt 11.00 Uhr, Römisch-Germanisches Museum: Legionäre und Reitersoldaten Sternstunden: Familienführung für Kinder ab 8 Jahren. Treffpunkt Foyer des Museums. Ohne Anmeldung und kostenfrei! 12.30 bis 14.30 Uhr, LVR Landesmuseum Bonn: Phantasie Fische Offener Workshop für Kinder ab 6 Jahren. € 4,13.30 oder 14.30 Uhr, LVR Industriemuseum Euskirchen: Familienführung Öffentliche Führung speziell für Kinder und Familien. 14.00 bis 16.00 Uhr, Arp Museum: Kunstsonntag siehe 2.2.2014

14.00 Uhr, Treff Heinzelmännchenbrunnen: Domgeschichten siehe 8.2.2014 14.30 Uhr, DOMFORUM: Dom für Spürnasen Dom für Pänz. Kinderführung. € 7,-/5,-/Familien € 14,14.30 bis 16.00 Uhr, Regio Colonia: Kölner Sagen & Legenden Familienführung für Pänz ab 6 Jahren. Treffpunkt Römertor am Dom.

15.00 Uhr, Bilderbuchmuseum Burg Wissem: Achtung, Baustelle! Familienführung durch die Ausstellung mit Mitmachprogramm. Nur Eintritt! 15.00 bis 17.00 Uhr, Max-Ernst-Museum: Offene Kinderwerkstatt siehe 9.2.2014 15.00 bis 16.30 Uhr, Deutsches Museum Bonn: DonnerWetter Sonne, Wind und Wolken - Workshop mit Experimenten für Kinder von 7 bis 11 Jahren. Infos und Anmeldung unter 0228 30 22 56. € 7,50

11.00 Uhr, Kinderoper Köln im Alten Pfandhaus: Am Pilz der Zeit Profis und Promis zeigen, wie man klassische und moderne Kinderliteratur spannend und humorvoll – einfach unvergesslich darbietet. Heute liest der Kölner Schauspieler Robert Dölle „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende. Anmeldung erforderlich. Eintritt frei!

11.00 Uhr, Philharmonie: „Till Eulenspiegel” Sinfonische Dichtung nennt man dieses lautmalerische Werk von Richard Strauss, das im Konzert für Kinder ab 6 Jahren zu hören sein wird. Gespielt wird eine Fassung für neun Instrumente von Brett Dean. € 14,-/€ 5,-

15.00 Uhr, Festzelt Longerich: Kinderfastelovend der KG Blau-Weiß Alt Lunke 1936 e.V.

9.00 Uhr, Krewelshof Lohmar/Rösrath: Kindersachen-Flohmarkt

18.30 Uhr, Lutherkirche Köln-Süd: Singen bewegt! EinMitSingKonzert. Gesungen werden Lieder aus aller Welt, die bewegen, mitreißen, entspannen und ins Herz gehen. € 5,-

15.00 Uhr, Bürgerzentrum Chorweiler: Pfannekuchensitzung Eine frischgebackene 3. Pfannekuchen-Show mit vielen neuen aufregenden Zutaten, gewürzt mit groovigen Songs, lustigen Szenen, Kostümen, Komik, Krach, Kichern und Witzen. Die KinderFamilienKarnevalsMitmachshow mit RITA + der kleine SCHOSCH richtet sich an alle, die Lust auf ausgelassenes Feiern haben, sich gerne verkleiden, ausgiebig mitsingen und mitlachen wollen.

11.00 bis 13.30 Uhr, Kiga St. Maria am Brunnen Hürth: Kinderflohmarkt Im Pfarrzentrum St. Josef, Bonnstr. 32, mit Cafeteria!

14.00 Uhr, Bornheim: Kinderkarnevalszug in Sechtem vom Verein Kinderkarneval Sechtem 1994 e.V. 15.00 Uhr, Gesamtschule Holweide: BoorePuute-Sitzung der KG UHU von 1924 e.V. KölnDellbrück.

11.00 bis 16.00 Uhr, Leverkusen, Forum: Modellspielzeug-Markt Modelleisenbahnen, Modellautos, Zubehör und altes Blechspielzeug. Veranstaltungsort ist das Forum Leverkusen, Am Büchelter Hof 9. Infos unter www.alder-maerkte.de. € 4,50/bis 14 Jahren frei

10.00 bis 18.00 Uhr, NaturGut Ophoven: Würfelsonntag Heute ist der verrückte Würfelsonntag. Alle Familien, die eine 6 würfeln, haben freien Eintritt in die EnergieStadt.

15.00 Uhr, Casamax Theater: „Herr Schmitt und Herr Schmidt” siehe 22.2.2014 15.00 Uhr, Die Wohngemeinschaft: „Kasperle macht ein Wettrennen” Ein lustiges Theater ums Gemüse zum Mitmachen, für Kinder von 3 bis 8 Jahren, mit tanzendem Gemüse und einem verrückten Koch. Karten nur online über www.die-wohngemeinschaft.net. € 4,15.30 Uhr, Gemeindezentrum der Versöhnungskirche: „Der kleine Link“ Improtheater für Kinder ab 4 Jahren. Der kleine Link erlebt viele spannende Abenteuer. Hast Du Lust, ihn zu begleiten? Alles ist möglich - denn du bist Teil der Geschichte. Karten unter 0221 986 24 07. € 7,-/5,15.30 Uhr, Brotfabrik Bonn: „Nebensache” Ein Mann von der Straße, wie wir ihm alle Tage begegnen: Ein kleiner Wagen beherbergt seine Habseligkeiten. Hier beginnt er mit alltäglichen Verrichtungen, er kocht sich Kaffee, fängt an sich zu rasieren, erzählt dabei. Das Theater Grüne Soße spielt für Kinder ab 6 Jahren. € 8,-/6,16.00 Uhr, Kath. Hildeboldzentrum Königsdorf: „Die Schneekönigin” Gerda muss ihren besten Freund Kay, der von der Schneekönigin gefangen gehalten wird, wiederfinden und befreien. Auf ihrer Suche erlebt sie allerlei Abenteuer. Ein musikalisches Märchen, das hier von Hans Christian Andersen selbst und dessen Krähe erzählt wird. Das Theater Papperlapupp! spielt für Kinder ab 4 Jahren. € 7,-/5,16.00 Uhr, Lutherkirchturm Deutz: „Käthchen von Heilbronn” Das Burg Theater zeigt ein Papiertheater für Kinder ab 8 Jahren. 16.00 Uhr, Kammerspiele Bonn: „Peter Pan” Überall auf der Welt kennt man ihn, den Jungen, der mit seiner Entscheidung, nicht erwachsen zu werden, den Gang der Zeit auf den Kopf gestellt hat: Peter Pan. Familienstück. 16.00 bis 17.00 Uhr, Max-Ernst-Museum: „Schreiber & Post" Vom Fischer und seiner Frau - oder Meer ist mehr. Ein Schauspiel mit Pantomime in Gummistiefeln für Kinder ab 5 Jahren. Anmeldung erforderlich bei kiR kulturinfo Rheinland! Die Karte gilt am Veranstaltungstag auch als Eintrittskarte ins Museum. € 5,-/3,16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Der dicke fette Pfannkuchen” Das Seifenblasen Figurentheater spielt frei nach dem bekannten Dänischen Märchen für satte Tanten, mäkelige Kaninchen, verfressene Schweine, glücklose Angler und hungrige Kinder ab 3 Jahren. Bitte reservieren! € 7,-/6,16.00 Uhr, Theater Marabu: „Die Geschichte von Lena” siehe 19.2.2014 16.00 Uhr, Horizont Theater: „Das hässliche Entlein” siehe 1.2.2014

11.00 Uhr, Horizont Theater: „Die kleine Eidechse” siehe 1.2.2014

16.00 Uhr, Metropol Theater: „Der gestiefelte Kater” siehe 1.2.2014


57

Veranstalter auf Seite 58

18.00 Uhr, Freie Waldorfschule Bonn: „Das Gauklermärchen” siehe 21.2.2014

KÄNGURU 02 I 14

15.00 Uhr, Dorfsaal Alte Bauernschänke Bad Godesberg: Kinderkostümfest der KG Fidele Möhnen Lannesdorf.

17.00 bis 19.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Große Meisterzeichner siehe 4.2.2014

15.00 Uhr, Vereinshaus Worringen: Kindersitzung der KG Löstige Junge 1909 e.V. 11.00 bis 16.00 Uhr, DASA - Dortmund: Graffitis Workshop für Jugendliche ab 14 Jahren - Gesägtes aus Holz. Anmeldung erforderlich. € 40,15.00 oder 17.00 Uhr, Studiobühne Köln: „Alles wird anders” siehe 18.2.2014

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

24 Montag

18.00 Uhr, Horizont Theater: „Jugend ohne Gott” siehe 20.2.2014

Das neue KÄNGURU ist da! Ab heute findet ihr die neue KÄNGURU-Ausgabe an über 1000 Mitnahmeorten!

15.00 Uhr, Stadthalle Mülheim: Kinderkostümfest der Karnevalsgesellschaft „Müllemer Junge" mit karnevalistischem Bühnenprogramm und einer großen Tombola.

16.16 Uhr, Metropol Theater: „Die Heinzelmännchen” Ein Karnevalsstück für Kinder mit anschließender großer Kinder-KarnevalsKostümparty mit vielen Überraschungen, Preisen und natürlich Kamelle.

28 Freitag 18.30 Uhr, Kölner Zoo, Aquarium: Schlafen Fische nachts? siehe 21.2.2014

10.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Physiker” siehe 3.2.2014

Werben mit

STOPPERN Mediadaten unter

www.kaenguru-online.de

10.00 bis 14.00 Uhr, die ZIRKUSfabrik Kulturarena: Familienbrunch mit Bühnenprogramm für Kinder, Mitmachzirkus und Spielecke. Anmeldung erforderlich. € 18,- /8,- (3 bis 12 J.) 10.00 Uhr, Kalker Kapelle: Kinderkirche KölnKalk Thema heute „Brücken bauen”. Familien mit Kindern von 1 bis 9 Jahren sind herzlich willkommen. Im Anschluss findet ein kostenloses Familienfrühstück statt. 14.00 bis 18.00 Uhr, Jugendkunstschule Köln: Offene Kinderkunstwerkstatt für Kinder von 4 bis 10 Jahren im Werkraum. Ohne Anmeldung. € 15,-

11.00 oder 15.00 Uhr, COMEDIA Theater/ Kinderkulturhaus: Pfannekuchensitzung Eine frischgebackene 3. Pfannekuchen-Show mit vielen neuen aufregenden Zutaten, gewürzt mit groovigen Songs, lustigen Szenen, Kostümen, Komik, Krach, Kichern und Witzen. Die KinderFamilienKarnevalsMitmachshow mit RITA + der kleine SCHOSCH richtet sich an alle, die Lust auf ausgelassenes Feiern haben, sich gerne verkleiden, ausgiebig mitsingen und mitlachen wollen. 11.11 Uhr, Alfter: Kinderkarnevalsumzug in Alfter vom Festkomitee Alfterer Karneval 1910 e.V., Aufstellung Am Herrenwingert. 12.00 oder 17.00 Uhr, Harmonie: Bonner Kindernasensitzung Papperlapapp siehe 16.2.2014 13.00 Uhr, Münsterplatz Bonn: Kinderkostümfest des Bonner Stadtsoldaten-Corps im Karnevalszelt auf dem Münsterplatz.

26 Mittwoch 10.00 bis 12.00 Uhr, Joki-Familienhaus, Bonn: Turnen für die Allerkleinsten Anregungen für Spaß an Bewegung mit den Allerkleinsten mit Schwungtuch, Kletterpolstern, Bällen usw. Eintritt frei! 17.00 Uhr, Uni Bonn, Wolfgang-Paul-Hörsaal: Kinderuni Bonn - Verleihung der KinderuniDiplome Wer insgesamt im vergangenen Sommer- und dem aktuellen Wintersemester mindestens 10 Vorlesungen besucht hat, bekommt heute das offizielle Kinderuni-Diplom verliehen. Ort: Uni Bonn, Wolfgang-PaulHörsaal, Kreuzbergweg 28, 53113 Bonn. Weitere Infos unter www.uni-bonn.de/kinderuni.

14.30 Uhr, Hauptschule Menden: Kinderkostümfest der Blau-Wiesse-Essele. 15.00 Uhr, Dorfsaal Gimmersdorf: Kinderkarnevalsparty des KV Grün-Gold Gimmersdorf.

16.00 Uhr, Maritim Hotel Köln: Kindersitzung der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V.

25 Dienstag 10.30 bis 12.30 Uhr, Café Kleks Zollstock: Frühstück mit Seele Gönnen Sie sich ein leckeres Frühstück, lassen Sie Ihr Kind in Ihrer Nähe spielen und nehmen Sie sich Zeit für Ihre Bedürfnisse. Beraten Sie sich mit anderen Eltern und holen Sie sich Unterstützung. € 10,-

Haus der Geschichte: SchulFilmFestival Cinéfête 14 Das Jugendfilmfest des französischen Films. Gezeigt werden französische Filme in Originalversion mit Untertiteln. Organisiert wird das Festival von der Französischen Botschaft in Kooperation mit der AG Kino-Gilde e.V. Infos und Karten unter www.bonnerkinemathek.de

15.00 bis 17.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Meisterzeichner siehe 4.2.2014

10.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Die Chroniken von Narnia" siehe 6.2.2014 10.30 oder 16.00 Uhr, Walzwerk Pulheim: „Der dicke fette Pfannkuchen” Das Seifenblasen Figurentheater spielt frei nach dem bekannten Dänischen Märchen für satte Tanten, mäkelige Kaninchen, verfressene Schweine, glücklose Angler und hungrige Kinder ab 3 Jahren. Bitte reservieren! € 7,-/6,-

15.00 Uhr, Festzelt Brück: Kindersitzung der KG Löstige Brücker Müüs e.V. 15.00 Uhr, Henseler Hof Wachtberg: Kinderkostümfest der KG Rot-Gold Niederbachem.

10.00 Uhr, Junges Theater Bonn: „Die Chroniken von Narnia" siehe 6.2.2014 11.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Tillerschwestern und das Kaputt-fahr-Auto” siehe 8.2.2014 9.00 Uhr, Krewelshof Lohmar/Rösrath: Großeltern-Tag Mittwochs ist freier Eintritt für Oma & Opa in der Spielscheune und dem Spielpark mit Ziegen beobachten und Schau-Käserei besuchen.

20.00 Uhr, WOKI: Outdoor Filmfestival 2014 Das Beste des Banff Mountain Film Festivals. Alle Filme werden in der Originalfassung ohne deutsche Untertitel gezeigt. Tickets unter www.banff-tour.de. € 12,-

16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

14.00 Uhr, Stammhaus: Kinderkarneval der Römer-Garde Köln-Weiden e.V. 1962. 14.00 Uhr, Schützenheim Höhenhaus: Kinderkostümfest der Großen Höhenhauser KG Naaksühle 1949 e.V.

16.00 bis 18.00 Uhr, Kunstmuseum Bonn: Frühförderung Werkstatt für Kinder von 5 und 6 Jahren mit Geschwisterkindern. Anmeldung erforderlich. € 3,50

10.00 Uhr, Horizont Theater: „Die Physiker” siehe 3.2.2014

16.30 Uhr, Münsterplatz Bonn: Loss mer singe für Pänz vom Festausschuss Bonner Karneval im Karnevalszelt auf dem Münsterplatz. 17.30 Uhr, Harmonie: Bonner Kindernasensitzung Papperlapapp siehe 16.2.2014

27 Donnerstag Weiberfastnacht

9.00 Uhr, Krewelshof Lohmar/Rösrath: Karnevals-Frühstücks-Buffet am Kamin Spielpark & Ziegenstall ab 11 Uhr geöffnet, Kreativ-Werkstatt ab 14 Uhr und ab 15 Uhr gibt’s KaninchenFüttern. Reservierung empfohlen. 10.00 Uhr, Freie Waldorfschule Bonn: Öffentliche Monatsfeier zur Weiberfastnacht Jecke Lehrer und Schüler zeigen fröhliche, künstlerisch gestaltete Beiträge, so dass für den Zuschauer ein lebendiges Bild quer durch die Alterstufen entsteht.

9.00 Uhr, Krewelshof Lohmar/Rösrath: Familien-Frühstück am Kamin Spielpark & Ziegenstall ab 11 Uhr geöffnet, Kreativ-Werkstatt ab 14 Uhr und ab 15 Uhr gibt’s KaninchenFüttern.

15.00 Uhr, Zeughaus der Beueler Stadtsoldaten: Kinderkostümfest der Beueler Stadtsoldaten. 15.00 Uhr, GGS Ildefons-Herwegen-Schule Junkersdorf: Kinderkostümfest der Großen Junkersdorfer KG von 1973 e.V. 16.00 Uhr, Café Kleks Zollstock: Loss mer fiere Karneval-Party für Kinder und Eltern. € 2,16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014 16.16 Uhr, Metropol Theater: „Die Heinzelmännchen” siehe 27.2.2014

14.00 bis 17.30 Uhr, Jugendzentrum Gremberg: Zukunft das sind wir! Karnevalsparty mit heißen Rhythmen für Kids von 6 bis 14 Jahren mit karnevalistische Spielaktionen, Spaß und Musik rund um die Themen „Zukunft, Zeitreisen und Karneval". Eltern, die ihre Kinder begleiten möchten sind ebenfalls willkommen. € -,50 15.00 bis 18.00 Uhr, die ZIRKUSfabrik Kulturarena: Familien-Karnevalsparty mit Musik und Tanz für kleine und große Karnevalsjecke. Das Café bietet karnevalistische Leckereien an. Eintritt frei! 15.00 bis 21.00 Uhr, Lutherkirche Köln-Süd: PuteFastelovend - Brause und Konfetti Familien-Party mit Kind & Kegel. Mit der ganzen Familie nach Jan und Griet und Donnerstagszug in die Lutherkirche zum Tanzen mit Kind & Kegel, mit Kinderbrause  und Konfetti. € 3,16.00 Uhr, Hänneschen Puppenspiele: „Fastelovend em Hännesche” siehe 1.2.2014

17.00 bis 22.00 Uhr, Hotel im Wasserturm: Kölle Alarm - die Karnevalsparty für Teens von 12 bis 16 Jahren - Feiern ohne Zoff und Stoff. € 7,50 inkl. 2 Verzehrbons 18.00 Uhr, Alter Markt: Sternmarsch der Veedelsvereine Am Sternmarsch nehmen 44 Gruppen der Kölner Veedelszöch teil, die am Sonntag mit den Schull- und Veedelszöch durch die Kölner Innenstadt ziehen. Von vier Plätzen aus (Heumarkt, Eisenmarkt, Laurenzplatz und Bollwerk) ziehen die Jecken auf den Alter Markt, wo sie vom Dreigestirn begrüßt werden.


veranstaltungsorte

Abenteuer lernen Eschweilerstr. 34 50933 Köln 0221 – 54 81 40 70

C. Bechstein Forum Glockengasse 6 50667 Köln 0221 – 92 58 50 50

Einstieg Venloer Str. 241 50823 Köln 0221 – 398 09-30

Freie Schule Köln Bernhard-Letterhaus-Str. 17 50670 Köln 0221 – 283 44 20

Adler-Märkte 02103 – 511 33

Café Kleks Zollstock Irmgardstr. 19 50969 Köln 0221 – 16 85 75 50

Eltzhof Sankt-Sebastianus-Str. 10 51147 Köln 02203 – 98 00 80

Freie Waldorfschule Bonn Stettiner Str. 21, 53119 Bonn 0228 – 66 80 70

Capitol Theater Kerpen Kölner Str. 24 50171 Kerpen 02237 – 979 98 40

ENBE Jugend- und Gemeinschaftszentrum Neubrück Neubrücker Ring 30 51109 Köln 0221 – 89 17 36

Akki Haus Düsseldorf Siegburger Str. 25 40591 Düsseldorf 0211 – 788 55 38 Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Villestr. 3, 53347 Alfter 02222 – 93 21-19 04 Alte Feuerwache Melchiorstr. 3 50670 Köln 0221 – 973 15 50 Apostelgymnasium Lindenthal Biggestr. 2 50931 Köln Arithmeum Bonn Lennéstr. 2 53113 Bonn 0228 – 73 87 90 Arp Museum Hans-Arp-Allee 1 53424 Remagen 02228 – 94 25 12 August Macke Haus Bonn Bornheimer Str. 96 53119 Bonn 0228 – 65 55 31 Beethoven-Haus Bonngasse 24-26 53111 Bonn 0228 – 981 75-0 Beethovenhalle Bonn Wachsbleiche 17 53111 Bonn 0228 – 722 23 33 Bilderbuchmuseum Burg Wissem Burgallee 53840 Troisdorf 02241 – 88 41-11/-17 Brotfabrik Bonn Kreuzstr. 16 53225 Bonn 0228 – 421 31-0 Bubenheimer Spieleland Burg Bubenheim 52388 Nörvenich 02421 – 711 94 Bürgerhäuser u. -zentren Bergischer Löwe Konrad-Adenauer-Platz 51465 Bergisch Gladbach 02202 – 389 99 Kalk Kalk-Mülheimer Str. 58 51103 Köln 0221 – 987 60 20 Chorweiler Pariser Platz 1 50765 Köln 0221 – 221-963 79 Deutz Tempelstr. 41-43 50679 Köln 0221 – 22 19 14 59 Engelshof Oberstr. 96, 51149 Köln 02203 – 160 08 Nippes/Altenberger Hof Mauenheimer Str. 92 u. Turmstr. 3-5 50733 Köln 0221 – 97 65 87-0 BÜZE Ehrenfeld Venloer Str. 429 50825 Köln 0221 – 54 21 11

Carl Duisberg Centren Hansaring 49-51 50670 Köln 0221 – 16 26-277

Ennerthalle Küdinghoven Pützchensweg 17 53227 Bonn

Casamax Theater Berrenrather Str. 177 50937 Köln 0221 – 44 76 61

Ev. Gemeindezentrum Ehrenfeld Subbelrather Str. 206-210 50823 Köln

Cassiopeia Bühne Bergisch Gladbacher Str. 499-501 51067 Köln 0221 – 937 87 87

Evangelisches Krankenhaus Weyertal – Zentrum für Sport und Medizin Weyertal 76, 50931 Köln 0221 – 479 22 99

Circus Linoluckynelli Unnauer Weg 96a 50767 Köln 0221 – 79 41 13

FamilienForen Agnesviertel Weißenburgstr. 14 50670 Köln 0221 – 775 34 60 Südstadt Arnold-von-Siegen-Str. 7 50678 Köln 0221 – 93 18 40-0 Vogelsang Rotkehlchenweg 49 50829 Köln 0221 – 958 59 60

Collegium Leoninum Noeggerathstr. 34 53111 Bonn 0228 – 62 98-0 colonia prima 0221 – 310 33 85 COMEDIA Theater Vondelstr. 4-8 50677 Köln 0221 – 888 77 333 DASA – Dortmund Friedrich-Henkel-Weg 1-25 44149 Dortmund 0231 – 90 71-26 45 Dechant Scheben Haus Bahnhofstr. 20 51143 Köln-Porz Deutsches Museum Bonn Ahrstr. 45 53175 Bonn 0228 – 302-255 Die Wohngemeinschaft Richard-Wagner-Str. 39 50674 Köln 0221 – 27 16 23 66 die ZIRKUSfabrik Kulturarena Berg. Gladbacher Str. 1007a 51069 Köln 0221 – 47 18 92 51 DOMFORUM Domkloster 3 50667 Köln 0221 – 92 58 47-20 Dorfhaus Miel Am Sportplatz 53913 Swisttal Dorfhaus Ollheim Kanalstraße 53913 Swisttal Dorfsaal Alte Bauernschänke Bad Godesberg Lannesdorfer Str. 10 53179 Bonn Dorfsaal Gimmersdorf Kommunalweg 53343 Wachtberg Duftmuseum im Farinahaus Obenmarspforten 21 50667 Köln 0221 – 399 89 94

Familienzentrum „Haus für Kinder” Vochem Merseburgerstr. 1 50321 Brühl Familienzentrum Lummerland Lokomotivstr. 162 50733 Köln

Freie Waldorfschule Erftstadt An der Waldorfschule 1 50374 Erftstadt-Liblar 02235 – 460 80

Internationale Friedensschule Köln Neue Sandkaul 25 50859 Köln 0221 / 310 634-0 Jakob-Engels-Halle Langel Hinter der Kirche 51143 Köln Jever Skihalle Neuss An der Skihalle 1 41472 Neuss 0180 – 500 56 65

Freies Bildungswerk Rheinland Loreleystr. 3-5, 50937 Köln 0221 – 941 49 30

Joki-Familienhaus Bonn Bahnhofstr. 63 53123 Bonn 0228 – 64 09 48

Freies Werkstatt Theater Zugweg 10, 50677 Köln 0221 – 32 78 17

Josef-Barten-Halle Dünnwalder Mauspfad 437 51069 Köln-Dünnwald

Friedrich-Wilhelm Gymnasium Severinstr. 241, 50676 Köln

Jugendkunstschule Köln Hamburger Str. 17 50668 Köln 0221 – 13 24 41

Gemeindebücherei Christuskirche Brühl Mayersweg 5-7, 50321 Brühl 02232 – 436 02 Gemeindezentrum der Versöhnungskirche Im Wasserblech 1b 51107 Köln Gesamtschule Holweide Burgwiesenstr. 125 51067 Köln 0221 – 96 95 30

Jugendzentrum Gremberg Odenwaldstr. 98 51105 Köln 0221 – 83 24 18 Junges Theater Bonn Hermannstr. 50 53225 Bonn-Beuel 0228 – 46 36 72 Kalker Kapelle Kapellenstr. 5 51103 Köln

Kölner Jugendpark Sachsenbergstr. 51063 Köln 0221 – 81 11 98-0 Kölner Künstler Theater Grüner Weg 5/Melatengürtel 50825 Köln 0221 – 510 76 86 Kölner Sockenkonzerte 0221 – 823 14 05 Kölner Spielecircus e.V. Wissmannstr. 38 50823 Köln 0221 – 355 81 68-3 Kölner Zoo Riehler Str. 173, 50735 Köln 0221 – 77 85-0

Kardinal-Frings-Gymnasium Beuel Elsa-Brändström-Str. 71-91 53227 Bonn

Kreuzkirche Buchheim Wuppertaler Str. 21 51067 Köln 0221- 69 19 63

Kath. Bildungswerk 0221 – 92 58 47-50

Krewelshof Krewelshof 1/An der Burg Sülz 53797 Lohmar 02205 – 89 77 06

Hauptschule Menden Siegstr. 1 53757 Sankt Augustin

Kath. Montessori Kinderhaus Sindorf Goethestr. 23, 50170 Kerpen 02273 – 558 92

Haus der Geschichte Willy-Brandt-Allee 14 53113 Bonn 0228 – 91 65-0 Haus der Springmaus Frongasse 8-10 53121 Bonn-Endenich 0228 – 79 80 81 Helikon-Events 0221 – 94 69 66 16 Henseler Hof Wachtberg Konrad-Adenauer-Str. 38 53343 Wachtberg 0228 – 94 37 53 50 Hinterhofsalon Aachener Str. 68 50674 Köln Horizont Theater Thürmchenswall 25 50668 Köln 0221 – 13 16 04 Hotel im Wasserturm Kaygasse 2, 50676 Köln 0221 – 200 80 Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer Freudenthal 68 51375 Leverkusen-Schlebusch 0214 – 500 72 68 Inside Cologne 0221 – 52 19 77

www.kaenguru-online.de

Kölner Geburtshaus Ehrenfeld Overbeckstr. 7, 50823 Köln 0221 – 72 44 48

Gürzenich-Orchester Köln 0221 – 221-224 37

Kath. Hildeboldzentrum Königsdorf Spechtweg 1 50226 Frechen-Königsdorf

hier geht‘s lang!

KÖB St. Marien Nippes Auguststr. 58, 50733 Köln

Kammerspiele Bonn Am Michaelshof 9 53177 Bonn-Bad Godesberg 0228 – 77 80 01

Harmonie Frongasse 28-30 53121 Bonn 0228 – 61 40 42

Forum Troisdorf Kölner Str. 2 53840 Troisdorf

Kleine Beethovenhalle Muffendorf Hopmannstr. 19, 53177 Bonn 0228 – 32 13 74

GGS Lustheider Straße Lustheider Str. 43 51103 Köln 0221 – 22 28 20 30

FBS – Ev. Familienbildungsstätte Kartäuserwall 24b 50678 Köln 0221 – 47 44 55-0

FiB e.V. Reginharstr. 40 51429 Bergisch Gladbach 02204 – 404450 Brück Olpener Str. 978 51109 Köln 02204 – 40 44 50 im Leskanpark, Haus 31 Waltherstr. 49-51 51069 Köln 02204 – 40 44 50

Kita Zebra, Niehl Kempener Str. 73 50733 Köln

Kammeroper Köln Friedrich-Ebert-Str. 4 50996 Köln 0221 – 24 36 12

Hänneschen Puppenspiele Eisenmarkt 2-4 50667 Köln 0221 – 258 12 01

Festzelte Brück Marktplatz/Flehbachaue 51109 Köln Longerich Heckweg 50739 Köln Weiß Weißer Hauptstraße 50999 Köln

Kita St. Christophorus Allensteiner Str. 5a 50735 Köln-Niehl 0221 – 712 26 15

GGS Ildefons-HerwegenSchule Junkersdorf Kirchweg 138, 50858 Köln 0221 – 22 28 20 30

Familienzentrum Maria im Walde Kaiser-Karl-Ring 10 53111 Bonn

Festsaal Frohn Niederkassel Unterstr. 5a 53859 Niederkassel 02208 – 715 24

58

Integr. Kita Flohzirkus St. Augustin Kölnstr. 41 53757 St. Augustin 02241 – 20 54 34

Kölnisches Stadtmuseum Zeughausstr. 1-3 50667 Köln 0221 – 221-257 89 Kolumba Kolumbastr. 4, 50667 Köln 0221 – 933 19 30

Kulturcafé Lichtung Ubierring 13, 50678 Köln Kulturhalle Dormagen Langemarkstr. 1-3 41539 Dormagen

Käthe Kollwitz Museum Köln Neumarkt 18-24 50667 Köln 0221 – 227 21 70

Kunst- und Ausstellungshalle der BRD Friedrich-Ebert-Allee 4 53113 Bonn 0228 – 917 12 92

KGS Wilhelm-SchreiberStraße Wilhelm-Schreiber-Str. 56 50827 Köln-Ossendorf

Kunstmuseum Bonn Friedrich-Ebert-Allee 2 53113 Bonn 0228 – 77 62 60

KidS Kinderheim Brück Brücker Mauspfad 646 51109 Köln

Landesbetrieb Wald und Holz NRW 02444 – 95 10-71

Kiga St. Maria am Brunnen Hürth Hermülheimer Str. 253 50354 Hürth

Landgasthof Bräutigam Merten Händelstr. 45, 53332 Bornheim 02227 – 90 53 33

Kinderkulturwelt Troisdorf Klevstr. 31 53840 Troisdorf 02241 – 259 11 11

Loss mer singe 0221 – 92 58 47 23

Kinderkunstwerkstatt Loreleystr. 7 50677 Köln 01578 – 854 44 39

Lutherkirche Köln-Süd Martin-Luther-Platz 2-4 50677 Köln Lutherkirchturm Deutz Regentenstr. 42, 51063 Köln

Kinderoper Köln im Alten Pfandhaus Kartäuserwall 20 50678 Köln 0221 – 221-284 00

LVR Freilichtmuseum Kommern Auf dem Kahlenbusch 53894 Mechernich-Kommern 02443 – 61 76

Kita „An der Eckdorfer Mühle” Brühl Eckdorfer Str. 37 50321 Brühl

LVR Industriemuseen Alte Dombach Kürtener Straße 51465 Bergisch Gladbach 02234 – 992 15 55 Euskirchen Carl-Koenen-Straße 53881 Euskirchen 02234 – 992 15 55

KiTa St. Audomar Frechen Alte Str. 13 50226 Frechen 02234 – 202 58 95


veranstaltungsorte

Solingen Merscheider Str. 289-297 42699 Solingen 02234 – 992 15 55 LVR Landesmuseum Bonn Colmantstr. 14-16 53115 Bonn 0228 – 20 70-0 Maritim Hotel Köln Heumarkt 20 50667 Köln Max-Ernst-Museum Comesstr. 42 50321 Brühl 02232 – 57 93-117 Mehrzweckhalle Eudenbach Schulstraße 53639 Königswinter

KÄNGURU 02 I 14

Q1 Jugend-Kulturzentrum Berg. Gladbach Quirlsberg 1 51465 Bergisch Gladbach 02202 – 328 20 Quäker Nachbarschaftsheim Kreutzer Str. 5-9 50672 Köln 0221 – 951 54 00 Rautenstrauch-JoestMuseum Leonhard-Tietz-Str. 10 50676 Köln 0221 – 221-313 07 Realschule Eichendorff Dechenstr. 1, 50825 Köln Regio Colonia e.V. 0221 – 93 13 54

Stiftung KERAMION Bonnstr. 12 50226 Frechen 02234 – 697 69-0 Studiobühne Köln Universitätsstr. 16a 50937 Köln 0221 – 470 45 13 Tante Astrid Aachener Str. 48 50674 Köln 0221 – 22 20 02 10 Theater im Hof Roonstr. 54, 50674 Köln 0221 – 356 81 22 Theater Marabu Bonn Kreuzstr. 16 53225 Bonn 0228 – 433 97 59

Mehrzweckhalle Lessenich Meßdorfer Str. 340 53123 Bonn

Rhein-Sieg-Halle Siegburg Bachstr. 1 53721 Siegburg

Messe Essen Norbertstr. 2, 45131 Essen 0201 – 72 44-0

RheinEnergieStadion Aachener Str. 999 50933 Köln

Uni Bonn Hauptgebäude Am Hof 1 53113 Bonn

Metropol Theater Eifelstr. 33, 50677 Köln 0221 – 32 17 92

Römisch-Germanisches Museum Roncalliplatz 4 50667 Köln 0221 – 221-244 38

Uniklinik Bonn Sigmund-Freud-Str. 25 53127 Bonn 0228 – 287-0

Mountainbikegruppe KölnBonn 02685 – 98 81 03 Museum der Deutschen Binnenschifffahrt Apostelstr. 84 47119 Duisburg-Ruhrort 0203 – 808 89-0 Museum für Angewandte Kunst An der Rechtschule 50677 Köln 0221 – 221-267 35 Museum Ludwig Bischofsgartenstr. 1 50667 Köln 0221 – 221-261 65 Museum Schnütgen Cäcilienstr. 29-33 50667 Köln 0221 – 221-223 10 Nationalparkforstamt Eifel 02444 – 95 10-0 NaturGut Ophoven Talstr. 4 51379 Leverkusen 02171 – 73 49 90 Neanderthal Museum Talstr. 300 40822 Mettmann 02104 – 97 97 15 NS-Dokumentationszentrum (EL-DE-Haus) Appellhofplatz 23-25 50667 Köln 0221 – 221-263 32 Odeon Severinstr. 81 50678 Köln 0221 – 31 31 10 Oper Bonn Am Boeselagerhof 1 53111 Bonn 0228 – 77 80 00 Pfarrer-Rupprecht-Saal Stallberg Kaldauer Str. 29 53721 Siegburg

Sachensucherin 0178 – 824 62 83 Schulzentren Berkum Stumpebergweg 53343 Wachtberg Oberpleis Weilerweg 25 53639 Königswinter Pennenfeld Albertus-Magnus-Str. 21 53177 Bonn Schützenhalle Holweide Maria-Himmelfahrt-Str. 10 51067 Köln Schützenhaus Adendorf Schützenstr. 24 53343 Wachtberg Schützenhaus St. Hubertus Bad Godesberg Friesdorfer Str. 242a 53175 Bonn Schützenheim Höhenhaus Auf dem Flachsacker 2 51061 Köln

Uncites.de 0221 – 860 90 15

EINEN SUPERSTARKEN

GEBURTSTAG FÜR DEINEN HELDEN?

Vater-Kind-Kreis Kerpen 02237 – 65 58 00 Vereinshaus Worringen St-Tönnis-Str. 68 50769 Köln Volkssternwarte (SchillerGymnasium) Nikolausstr. 55 50937 Köln 0221 – 41 54 67 Von der Heydt-Museum Wuppertal Turmhof 8 42103 Wuppertal 0202 – 563 25 00 Wallraf-Richartz-Museum Obenmarspforten 50667 Köln 0221 – 221-211 19 Walzwerk Pulheim Rommerskirchener Str. 21 50259 Pulheim 02238 – 47 51 75 Weisshaus Kino Luxemburger Str. 255 50939 Köln 0221 – 41 84 88

Siebengebirgsmuseum Kellerstr. 16 53639 Königswinter 02223 – 37 03

WOKI Bertha-von-Suttner-Platz 1-7 53111 Bonn 0228 – 976 82 00

SK Stiftung Kultur Tanzmuseum Im Mediapark 7, 50670 Köln 0221 – 888 95 409

ZAK – Zirkus- und Artistikzentrum Köln An der Schanz 6 50735 Köln 0221 – 702 16 78

Städt. Galerie Villa Zanders Berg. Gladbach Konrad-Adenauer-Platz 8 51465 Bergisch Gladbach 02202 – 14 23 34 oder 02202 – 14 23 56

WILLST DU

Väter in Köln e.V. 0221 – 22 29 96 22

Senftöpfchen Große Neugasse 2-4 50667 Köln

SKM-Aufbruch Bonn Kölnstr. 367 53117 Bonn 0228 – 985 11 10

123RF© Robert Hainer

59

ZAMUS – Zentrum für Alte Musik Heliosstr. 15 50825 Köln 0221 – 98 74 73 79 Zentralbibliothek Köln Josef-Haubrich-Hof 1 50676 Köln 0221 – 221-238 22

Pfarrheim St. Cäcilia Oberkassel Kastellstraße, 53227 Bonn

Stadtbücherei Brühl Carl-Schurz-Str. 24 50321 Brühl 02232 – 15 62-0

Zeughaus der Beueler Stadtsoldaten Rheinaustr. 129 53225 Bonn

Pfarrzentrum St. Aegidius Buschdorf Buschdorfer Str. 60 53117 Bonn

Stadthalle Mülheim Jan-Wellem-Str. 2 51065 Köln 0221 – 62 20 96

Zollverein Essen Gelsenkirchener Str. 181 45309 Essen 0201 – 830 36-36

Philharmonie Bischofsgartenstr. 1 50667 Köln 0221 – 20 40 80

Stadthalle Rheinbach Villeneuver Str. 5 53349 Rheinbach 02226 – 64 43

Puppenpavillon Bensberg Kaule (Schulhof Gutenberg Realschule) 51429 Bergisch Gladbach 02204 – 546 36

Stammhaus Aachener Str. 1413 50859 Köln

Zoologisches Forschungsmuseum Koenig Adenauerallee 160 53113 Bonn 0228 – 912 22 27

DANN GEH′ AUF ...


kleinanzeigen/Impressum

Impressum

1 Baby & Kleinkind

Heft 02 | 14, 15. Jahrgang verbreitete Auflage 60.000 Känguru Colonia Verlag GmbH Hansemannstr. 17-21 50823 Köln Fax 0221 – 99 88 21-99 www.kaenguru-online.de

re). Wir sind zweisprachig (DeutschItalienisch) und orientieren uns an der Reggiopädagogik. Neugierig? Schreiben Sie uns: zebrakita@yahoo.de

3 lernen für kinder

Geschäftsführerinnen Susanne Geiger-Krautmacher Petra Hoffmann (v.i.S.d.P.) Redaktion Petra Hoffmann (ph) Tel. 0221 – 99 88 21-21 hoffmann@kaenguru-online.de Online-Redaktion Golrokh Esmaili (ge) Tel. 0221 – 99 88 21-12 esmaili@kaenguru-online.de anzeigenLeitung Susanne Geiger-Krautmacher Tel. 0221 – 99 88 21-11 geiger@kaenguru-online.de Mediaberatung Petra Vosen, Tel. 0221 – 99 88 21-14 vosen@kaenguru-online.de Christine David, Tel. 0221 – 99 88 21-25 david@kaenguru-online.de Helgard Wedig-Dzikowski (auch Abos) Tel. 0221 – 99 88 21-42 wedig@kaenguru-online.de Region Bonn: Sonja Hellmann hellmann@kaenguru-online.de Tel. 0228 – 229 51 51 Online-Werbung Sonja Bouchireb, Tel. 0221 – 99 88 21-41 bouchireb@kaenguru-online.de Zur Zeit gültige Preisliste Nr. 7 vom 1.5.2007

Der GeschenkBaum: Das nachhaltige Ökogeschenk mit doppelter Rendite! Bis 4,5 % Rendite durch RegenwaldAufforstung. Geschenkurkunde in schöner Edelholz-Schatulle mit Überraschungen. Infos unter 0228 – 943 77 80 oder www.GeschenkBaum.de Purzelbaum geht unter neuer Leitung weiter! Spiel, Spaß und Bewegung – Training für Kinder ab 4 Monaten bis 2 J. Widdersdorf, Alte Schule. Info und Anmeldung: Fr. Zs. Sallak-Rose, Tel. 02225 – 70 63 47 (Mo u. Mi 14-16 Uhr) oder E-Mail: zs.sallak@gmx.de Schenken Sie Ihren Kindern Ruhe und Geborgenheit durch Wiegen- und Kinderlieder: Nach nur 4 Std. Übung können Sie, auch ohne Notenkenntnisse, sofort auf einer Melodiezither musizieren und die Lieder mitsingen! Tel. 02205 – 865 93, JohnBettina@gmx.de

kleinanzeigen/Mitnahmeorte Dagmar Salomon salomon@kaenguru-online.de

2 kinderbetreuung

Veranstaltungstermine Bitte per E-Mail mit vollständiger Veranstalteradresse bis zum 8. des Vormonats an: Petra Schulte schulte@kaenguru-online.de Tel. 0221 – 99 88 21-22

Au-pair Agentur Heike Hambloch/ RAL-Gütezeichen. Au-pairs suchen Gastfamilien. Alle Infos unter Tel. 0221 – 73 30 30 oder www.au-pairs.de

Grafik Marion Mallmann, Tel. 0221 – 99 88 21-32 mallmann@kaenguru-online.de Alessandro Riggio (Termine)

NICOLE‘S KINDERLAND, KölnLindenthal, Clarenbachstr. 2, bietet Kita-Plätze für 3– bis 6–Jährige und ab 2-Jährige. 7-17 Uhr mit Vollverpflegung. Förderung der Feinmotorik, Sprache, Englisch, Vorschule, singen, turnen, basteln u. v. m. Tel. 0221 – 96 43 85 88

Mitarbeiter dieser Ausgabe Sue Herrmann, Laura Kuwawi, Golrokh Esmaili (ge), Anja Tischer (at), Jule Leger, Daniela Lukaßen, Tanja Römmer-Collmann, Linda Ernenputsch, Frau Sonnenberg Lektorat Redaktionsteil Martina Dammrat Bildnachweise am Bild KÄNGURU erscheint monatlich (10 mal im Jahr) und liegt kostenlos an über 1.000 Stellen aus. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Zeichnungen und Fotos wird keine Haftung übernommen. KÄNGURU veröffentlicht kostenlos Termine für Veranstaltungen. Die Übereinstimmung des abgedruckten Veranstaltungskalenders mit der Vorlage ist zwar beabsichtigt, aber ohne Gewähr. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Alle Urheberrechte für Beiträge, Fotos und Anzeigen liegen bei der Herausgeberin, bzw. den Autoren. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Köln. Anzeigenschluss für die März 14-Ausgabe: 8. Februar 2014 Belichtung und Druck Weiss-Druck Monschau

KÄNGURU ist Mitglied der „Familienbande,” des bundesweiten Zusammenschlusses von ElternStadtmagazinen, Gesamtauflage 745.000, Telefon 0431 – 220 73-0, www.familienban.de

KÄNGURU ist Mitglied im VDZ NRW, dem Verband der Zeitschriftenverlage in NRW e.V.

pme Familienservice: Wir suchen Tagesmütter/-väter mit Pflegeerlaubnis in Köln. VZ/TZ, mit /ohne Haustiere, NR-Haushalte. Kostenlose Vermittlung, Fortbildungsprogramm, Förderung durch die Stadt Köln. Weitere Infos: Tel. 0221 – 76 70 74, www.familienservice.de Großtagespflege für U3 in Frechen bietet hoch qualifizierte, flexible und inklusive Betreuung rund ums Jahr. Es bestehen Kooperationsverträge mit den Jugendämtern, somit eine individuelle Alternative zur Kita. Infos unter: www.blickpunkt-betreuung.de

Hochbegabtes Kind? Expertenteam mit langjähriger Erfahrung verschafft Ihnen Gewissheit – auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause. www. schulwechsel.de oder Praxis für Schulerfolg, Tel. 02236 – 870 82 44 (Köln-Sürth) Fit für die Schule – Mentaltraining und Coaching für Kinder. Christian Sonnenschein, Tel. 0221 – 340 60 66, www.geistiges-judo.de Ganzheitliches Lernen heißt: Wissen genau dort vermitteln, wo Schwachstellen liegen, Lern- und Arbeitsstrukturen aufbauen, damit solche Lücken zukünftig gar nicht erst wieder entstehen, und eine intensive Unterstützung, die weiterhilft, wenn Prüfungsangst, Konzentrationsschwierigkeiten und Lernblockaden ein Thema sind oder Ihr Kind den Glauben an sich selbst zu verlieren droht. Tel. 0221 – 922 92 81, www.die-ueberflieger.de

60

Engagierte Profis für Viel-Könner & Mehr-Woller. Testen unter www.koelner-malschule.de – auch in Kerpen und Bergisch Gladbach! Lerntherapie beim Profi – Zentral in Hennef: Ich bin eine auf LeseRechtschreibschwäche (Legasthenie) und Rechenschwäche (Dyskalkulie) spezialisierte Lerntherapeutin und kann bei ADH(S) helfen. Dr. Dorothee Obermann-Jeschke: info@mein-lernweg.de

Das Hauslehrerteam: ganzheitliche professionelle Nachhilfe zu Hause, alle Fächer, auch bei LRS + Dyskalkulie; Lernberatung, Jugendamts- und Schulamtsförderung möglich. Kunsttherapie. Tel. 0221 – 24 88 04, www.hauslehrerteam.de

Malen macht Schule: Fördern Sie die Talente Ihrer Kinder professionell & mit System. Kreative Kinder sind erfolgreicher & selbstbewusster. 2 Kunstlehrer pro Gruppe garantieren intensiven Unterricht mit Spaß. Auch in Kerpen und Bergisch Gladbach! www.koelner-malschule.de Kinder- und Jugendcoaching in Köln! Lerncoaching, Motivation und Struktur. Bessere Noten. Nachhaltige Unterstützung für Ihr Kind im Einzelcoaching Infos: 0152 – 34 17 58 17, www.kinderjugendcoaching.de

Die Überflieger helfen auf allen Ebenen, die mit Schule, mit Lernen, mit Leistungs- und Prüfungssituationen zu tun haben. Versierte Lehrkräfte kommen für einen individuellen Einzelunterricht zu Ihnen nach Hause, um Ihr Kind in seiner gewohnten Lernumgebung zu unterstützen, und werden selbst wieder von qualifizierten Fachleuten betreut. Tel. 0221 – 922 92 81, www.die-ueberflieger.de

Südstadt: Freundlicher, qualifizierter und erfahrener Tagesvater hat ab sofort 2 Plätze frei. Mit viel Musik, Kunst, Riesenterrasse und familiärer Atmosphäre fühlt sich hier jedes Kind direkt zu Hause. Tel. 0221 – 34 15 65, www.tagesväter.net

Nachhilfe zu Hause (Einzelunterricht!). Erfahrene u. qualifizierte Nachhilfelehrer für alle Klassen u. Fächer, z.B. Mathe, Englisch, Deutsch, Latein, ReWe ... Freie Terminwahl. ABACUS Nachhilfeinstitut Köln, Tel. 0221 – 98 55 325, www.abacus-koeln.com Rechtschreipkaterstrofe? Als erfahrene Lehrerin helfe ich Ihrem Kind, endlich im Rechtschreiben sicherer zu werden – individuell mit Einzelunterricht nach seinen zeitlichen Möglichkeiten. Beratung und Information: Tel. 0221 – 474 10 73

Kurse

Leihoma gesucht? Sie möchten eine zuverlässige, kompetente und liebevolle Kinderbetreuung! Liebevoll ausgesuchte Oma’s und Opa’s kommen gerne ins Haus oder unternehmen etwas mit Ihren Kindern. Ute Krusch, Tel. 0221 – 285 13 13; www.oma-undopa-mieten.de

Material für Sprachförderung, Wortschatzerweiterung und Deutsch als Zweitsprache. Förderung mit Spaß und Erfolg. Informieren Sie sich auf www.Urbelverlag.de – Bestellungen mit dem Rabattcode Känguru im Bestellformular erhalten 5 % Rabatt.

NEUE KITA in Niehl eröffnet im Juni 2014. Wir werden eine zweigruppige Einrichtung mit 30 Plätzen (0-6 Jah-

Kunst trifft Unterricht: Spielend Kreativität fördern. Pfiffige, spannende Angebote für kleine Artisten.

Neue Englischkurse ab Februar! Anfänger 2-3 + 4-5 Jahre, 1+2 Kl., 3+4 Kl. und Fit für die 5te! Köln-Weiden 02234 – 688 37 30 Köln-Rodenkirchen 0176 – 30 44 27 55 Köln-Dellbrück 0221 – 92 23 42 81 www.helendoron.de


61

kleinanzeigen

KÄNGURU 02 I 14

Tel. 0177 – 740 96 23 und 0221 – 510 62 72

Neue Englischkurse ab Februar! Anfänger 2-3 + 4-5 Jahre, 1+2 Kl., 3+4 Kl. und Fit für die 5te! St. Augustin/Siegburg 0176 – 97 90 51 17 Rösrath 02205 – 947 29 78 Refrath/Dürscheid 0176 – 78 13 56 54 Bonn/Alfter 02222 – 989 83 88

Der Malort – ein malerischer Ort ohne Wettbewerb und Leistungsdruck. Ausdrucksmalen für Kinder und Erwachsene im Malfreude Atelier Köln-Sülz. Infos zu Kursen und Workshops bei Kathrin Franckenberg, Tel. 0221 – 240 83 14; www.malfreude.de

www.helendoron.de

Englisch mit Muttersprachlern FIT IN DIE FÜNFTE 4. Klasse montags 16.00 Uhr CAMBRIDGE KURS 6.+7. Klasse freitags 16.00 Uhr Learning Centre am Zoo www.speakers-corner-koeln.de Fon: 0221 – 972 68 76

4 kunst & kreatives Goldschmiedekurse auf dem Atelierhof Köln-Sülz unter Leitung einer erfahrenen Goldschmiedin/Schmuckund Fotodesignerin. Für alle künstlerisch/handwerklich interessierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Fortlaufende Kurse, Wochenend- und Ferienkurse, Geburtstage. Tel. 0221 – 68 22 52, evelyn.pleiss@web.de, www.goldschmiede-pleiss.de ART4YOU: Heute bleibt die Mattscheibe kalt! Voller Phantasie & Tatendrang ins Abenteuer Kunst. Originelle Motive ausprobieren unter: Kölner Malschule, Tel. 0221 – 55 24 04 oder www.koelner-malschule.de. Auch in Kerpen und Bergisch Gladbach: Tel. 02237 – 603 85 85

Theaterkurse im CASAMAX Theater für Kinder ab 8, Jugendliche und Erwachsene: sich auf der Bühne bewegen, sprechen, tanzen, singen … Einstieg jederzeit möglich! Info: Thomas Peters, 0176 – 24 02 30 56 und CASAMX: 0221 – 44 76 61, www.casamax-theater.de

5 MUSIK Rochus-Musikschule e.V. – Musikalische und Tänzerische Früherziehung, Instrumental- und Gesangsunterricht, Pilates, Modern Dance * Kostenlose Schnupperstunden! Erlenweg 41, 50827 Köln, Tel. 0221 – 97 99 96 94, info@rochusmusikschule.de, www.rochusmusikschule.de

Hits für Kids für 3- bis 5-Jährige: unser Mini-Art-Club. Die verblüffenden Ergebnisse und die strahlenden Gesichter sprechen für sich. www.koelner-malschule.de – auch in Kerpen und Bergisch Gladbach! NÄHKURSE IN EHRENFELD für Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren sowie Erwachsene unter professioneller Anleitung, Infos: www.nähkurse-ehrenfeld.de

Jahre). Infos und Anmeldung für kostenlose Probestunde unter Tel. 0221 – 94 65 84 77 oder www.madcitycologne.de

Karate-Do für Jugendliche & Kinder (ab 4 J.) in Köln-Nord, -Süd und -West. Kostenlose Schnupperstunde. Info und Anmeldung: 1. Karate Ag Kölner Schulen e.V., Tel. 0221 – 469 57 10, E-Mail: info@koeln-karate.de, Homepage: www.koeln-karate.de

– INTUITIVES BOGENSCHIESSEN & BOGENBAU – mit prof. Begleitung in freier Natur ****** Pfeile schießen ****** Ideen treffen ****** Freude erleben ******* Tageskurse, Fortbildungen und Freizeiten: Tel. 0221 – 30 16 70 65, www.bogenschiessen-koeln.com

Springen, Krabbeln, Drehen, Fallen ... Kreativer Kindertanz und Tänzerische Früherziehung in Sülz ab 3 Jahren! Mit Musik, Rhythmus, Improvisationen, kindgerechter Tanztechnik und viel Bewegung die Welt des Tanzes und die eigenen Möglichkeiten entdecken. Und dabei vor allem Spaß haben! Kostenlose Probestunde. Info: Tanzplatz – Kreativer Kindertanz im Veedel. Info: R. Platz, Tel. 0221 – 589 04 21

ZWERGENKLANG musikalische und künstlerische Frühförderung * Musikgarten und musikalische Früherziehung (0 bis 6 Jahre) in besonderer Atmosphäre in Köln-Ehrenfeld * spielerische intensive Förderung * Tel. 0221 – 965 81 23 * www.zwergenklang.de

Klavier-, Gitarren- und Blockflötenunterricht erteilt Elke Jechow, An der Brölbahn 8, 53773 Hennef. Flexible Termine für Berufstätige, Einzelstundenabrechnung und Unterricht in den Ferien möglich. Tel. 02242 – 873 78 26, www.musikzimmer-hennef.de Musikschule & Musikakademie MuSAH®, Klavier – Gesang & Mehr. Unterricht mit Freude und Erfolg in allen Ausbildungsphasen und Stilen. Vorbereitung auf Konzerte, Wettbewerbe und Hochschul-Aufnahmeprüfungen. Tel. 0221 – 80 06 06 45, www.musah.de

6 TANZ, SPORT & FITNESS M O V E M E NT – Kinderballett u. Turnen ab 3 J., Kinderjazzdance ab

Tanzen in Köln-Weiden: Professionell und liebevoll betreut bieten wir kreativen Kindertanz ab 3,5 J. und Ballett ab 6 J. an. Für Erwachsene: Ballett, Zumba, Pilates, Qigong, Aquafitness im Gesundheitstraining Inka Liegmann, Tel 02234 – 430 83 75 AWO Bildungswerk Köln: Zumba®, Yoga für Schwangere und Yoga Artistik für Jugendliche u.v.m. Kostenlose Probestunde möglich. Infos unter 0221 – 204 07 28, bildungswerk@ awo-koeln.de und www.awo-koeln.de (Bildung)

Kurse

Tanzstudio in der Marmeladenfabrik in Nippes: Kindertanz ab 3 Jahren, Ballett für Kinder und Erwachsene, Streetdance, Pilates, Feldenkrais. Kostenlose Probestunde. Info: Claudia Mölders, Tel. 0221 – 760 31 94 und www.tanz-marmeladenfabrik.de Die TanzEtage zieht in die Südstadt. Ab Februar 2014 sind wir mitten in der Südstadt. Spielerisch elementarer Tanz ab 3 J., Ballett/moderner Kindertanz ab 6 J., Videoclip-Jazz und Contemporary ab 8 J.; Jazz, Ballett und Modern für Jugendliche und Erwachsene.

www.gitarrenlehrer-koeln.com Diplommusiklehrer, 20 Jahre Konzert- und Unterrichtserfahrung, keine Vertragsbindung, flexible Termingestaltung ohne durchbezahlte Ferien möglich, Kinder/Erwachsene, Einzelunterricht/2er-Gruppe, Tel. 0221 – 722 00 70

Erfahrener Geigen- und Klavierlehrer erteilt Unterricht für Anfänger und Fortgeschrittene. Individuelles Unterrichtskonzept mit Spaß und Erfolg. Hausbesuche und Geigenverleih sind möglich. Tel 0221 – 139 90 21 oder 0162 – 988 13 91

AWO Bildungswerk Köln. Unser kreatives Kursangebot: Stricken & Häkeln, Nähen – Schneidern… – Ändern, Töpfern, freie Malerei u.v.m. Kostenlose Probestunde möglich. Infos unter 0221 – 204 07 28, bildungswerk@awo-koeln.de und www.awo-koeln.de (Bildung)

8 J., Fitness, Stepaerobic, Gymnastik. Kostenlose Probestunde. Ballettschule Pia Hieb in Dellbrück, Tel. 0179 – 497 63 02, www.movement-koeln.de

KiTTS e.V., der „Kinder-Tobe-Turnund Spielverein“ bietet verschiedene Sport- und Bewegungsprogramme für Kinder von 2 bis 7 Jahren. Unser Angebot umfasst Toben-Turnen-Spielen (Eltern-Kind-Turnen mit flexiblen Teilnahmezeiten – ab 2 J.), den beliebten Fußballgarten (Fußballspielen ohne Leistungsdruck – ab 4 J.), unseren Spielegarten und vieles mehr. Infos unter Tel. 0221 – 98 74 21 39, www.kitts-ev.de Judo spielend lernen. Entwicklungsgerechte Förderung von Motorik, Wahrnehmung und sozial-emotionaler Kompetenz für Kinder ohne Wettkampf- und Leistungsdruck mit Christian Sonnenschein, Tel. 0221 – 340 60 66, www.judospielpaedagogik.de TANZATELIER DANKA BUSS seit 1999 in Köln-Junkersdorf. Kurse für Kinder ab 3 J., Teenies und Erwachsene. Ballett, Videoclipdance, Jazz Dance, Aerobic, Zumba®. Unsere Probestunden sind kostenlos! Tel. 0221 – 48 28 11, www.tanzatelier.de Crash-Kurse Schwimmen: Oster-, Sommer- und Herbstferien, Anf. bis Gold, Kids von 4-18 J., in „De Bütt“ – Hürth. Müller-Wendland Aktiv, Tel. 0221 – 31 32 77, aktiv@mueller-wendland.de, www.mueller-wendland.de Tanzkurse für Kinder @ MADCITY Cologne: Mi. 16.30-17.30 Kids I (9-12 Jahre). Mi. 17.30-19.00 Kids II (10-12 Jahre). Do. 16.30-17.30 Kids I (6-8

Alle Probestunden sind kostenlos und unverbindlich und wir freuen uns sehr Sie/euch in unseren neuen Räumen (auf 340 qm) in der Wormser Str. 51, 50677 Köln begrüßen zu dürfen. Infos unter: www.tanzetage.de oder 0221 – 16 83 71 75

7 kindergeburtstag Kunterbuntevents bietet Ihnen Mottopartys mit professioneller Zaubershow, Schminken, Spiele, Basteln und Ballonmodellage. Alissa und Astro Aladino, hauptberufliche Zauberkünstler seit 15 Jahren. Tel. 02236 – 625 54 oder 01712 – 44 99 00, www.kunterbuntevents.de Bogenschießen: Mit professioneller Ausrüstung und fachlicher Betreuung. Spannende Bogenturniere, ab 10 J., bei Ihnen vor Ort oder im Kölner Norden, ab 129,- Euro (Bogenevents auch für Erwachsene). Tel. 0160 – 98 64 93 36 oder www.bogenschiessen-fuer-alle.de Minimax und Honeyfunny, die lustigen Kinderzauberer und Ballonmodellierer sowie Kinderschminken und Animation für Feste und Geburtstage jeder Art. Du bist der Hit, du machst mit. Mobil: 0163 – 620 12 64 oder www.zauberer-minimax.de


kleinanzeigen

8 URLAUB & FERIEN

Nix wie raus! Aufregende Kindergeburtstage, Nachtaktionen und GPSRallyes im Wald! Für Naturforscher, Hexen und Zauberer, Räuber oder Indianer – für neugierige Jungs und Mädchen. Info@lieblingsgruen.de, Tel. 0221 – 30 09 07 30

Penbasi Figuren Spektakel bereichert Ihr Fest mit Figurentheater-Aufführung oder -Spiel mit Kindern/Figurenbau, weitere Kreativ-Angebote/ zur Hochzeit: orientalische Erzählerin mit indischer Marionette. 0228 – 550 69 69, E-Mail: penbasi-figurenspektakel@web.de

GPS-Rallye Schatzsuche mit modernem Navigationsgerät als Taschenlampen-Rallye zum Kindergeburtstag jetzt täglich zum Wunschtermin am Decksteiner Weiher oder als FamilienRallye im Rheinpark. Auch in Bonn und Troisdorf. 02241 – 905 50 27, www.gpsrally.de Zirkustheater StandArt bietet verzaubernde Geburtstagsfeiern mit professionellen Artisten. Show, Mitmachzirkus und Luftballonmodellage zu Hause oder im StandArt-Raum. Tel. 0176 – 23 17 92 91, tobi.standart@web.de, www.zirkustheater-StandArt.de

Frische Luft und viel Platz: Ferienhaus in der Eifel (54597 Auel) zu vermieten. Ideal für Familien, bis sechs Pers. Das Ferienhaus ist frisch renoviert, hat 2 Schlafzimmer, 2 Bäder, eine Wohnküche, riesigen Garten. Bollerwagen gegen Leihgebühr. Bettwäsche wird gestellt. Tierparks etc. in der Nähe. www.hauswitschen.de

OSTFRIESLAND: Familien-Ferienhaus mit Kaminofen, bis 6 Personen, gemütlich und komfortabel, nahe Greetsiel und Norddeich. Großzügiger Naturgarten, ruhige Sackgassenlage, ab 280 Euro/Woche. Infos, Fotos, freie Zeiten: www.ostfriesischesferienhaus.de

Familien (Sommerferien) in Frankreich: Camping, mit sehr schönem Badesee, viel Natur. Wir suchen wieder Familien mit Kindern/Jugendlichen für gemeinsamen, und doch eigenständigen Urlaub. Infos: angelafilzdeutz@gmail.com, 0221 – 88 18 58, www.auriac.fr

9 KONTAKT & FREIZEIT

Fricke MORECoaching | 0221 – 72 66 13 | 0179 – 924 76 97 | www.corinne-fricke.de

10 ERWACHSENE

Fortbildungen Kursleiter/in Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung im Feb/März. HP Praxis Korczak, Köln, 0221 – 925 28 08, www.credo-extrasens.de

Erfahrene Fachanwältin für Familienrecht (selbst Mutter zweier Söhne) aus dem Kölner Süden hat ein offenes Ohr für Ihre Fragen rund um das Familienrecht – Scheidung. Es wird gerne ein Vorabgespräch geführt. Gerne in meiner Kanzlei oder telefonisch/per E-Mail. Kanzlei Kentenich, Severinskirchplatz 12, 50678 Köln, Tel. 0221 – 379 76 57, info@Kanzlei-Kentenich.de, www.Kanzlei-Kentenich.de Karate-Do für Frauen und Männer jeden Alters in Köln-Nord und -Süd. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Kostenlose Schnupperstunde. 1. Karate Ag Kölner Schulen e.V., Tel. 0221 – 469 57 10, E-Mail: info@koeln-karate.de, Homepage: www.koeln-karate.de MEDIATORIN | FACHANWÄLTIN Ich berate Sie zu allen Fragen im Bereich Familienrecht (Trennung, Unterhalt, Sorgerecht), insb. die Möglichkeit der gemeinsamen Konfliktlösung (Mediation). Kontaktieren Sie mich für ein Vorabgespräch, in welchem ich gerne alle Fragen beantworte. Rechtsanwältin Anke-Jonna Jovy, Hohenstaufenring 63, 50674 Köln, Tel. 0221 – 58 93 77 99, www.kanzleijovy.de Zurück in den Beruf! Coaching und Beratung zur Entwicklung von neuen beruflichen Perspektiven nach der Kinderpause. Für mehr Zufriedenheit und weniger Stress. Kostenfreies Vorgespräch zur Orientierung. info@sabinekessel.de, www.sabinekessel.de Ausländer-/Asylrecht, Verkehrsrecht, Strafrecht. Zollstocker Anwaltskanzlei Chatscha Dorian, Höninger Weg 286, 50969 Köln, Tel. 0221 – 75 90 88 68, www.zollstocker-anwaltskanzlei.de. Beratung in Türkisch, Arabisch, Kurdisch, Armenisch, Englisch möglich. ENDLICH WIEDER PLATZ! – Aufräumcoaching. Sie brauchen Hilfe beim Aufräumen Ihrer Wohnung oder Ihres Büros? Wollen Sie den wirklich wichtigen Dingen in Ihrem Leben mit meiner Hilfe wieder Raum geben? Tel. 0221 – 20 46 60 31, www.endlichwiederplatz.de ElternBildung (Kurs): „Mehr Zeit für Spiel!“ Entfalten Sie Ihr Potenzial, kommunizieren Sie mit Freude, erlauben Sie Ihr Gefühl, begegnen Sie Ihrem Kind im Spiel, lösen Sie Konflikte mit Humor! Clown‘s Garden, 0176 – 72 24 14 42, info@theater-spirit.de

Naturerleben mit allen Sinnen für Groß und Klein: Kindergeburtstage, KiTa- und Schulausflüge, Ferienfreizeiten, Eltern-Kind-Angebote, Betriebsausflüge, Fortbildungen, Gärtnern in der Stadt, Selbsterfahrung und vieles mehr! www.querwaldein.de Kinderkunstwerkstatt bietet entspannte Kindergeburtstage zu vielen spannenden Themen: Schiffe bauen aus Holz, Hexenküche, Acryl-Collagen ... Jeden 2. So offene Kinderkunstwerkstatt in der Südstadt !!! www. kinderkunstwerkstatt.de, Tel. 01578 – 854 44 39

62

Mediation und Paarberatung Ob Krise in der Beziehung oder nach einer Trennung, es gibt vieles zu klären. Wenn Sie alleine nicht mehr weiterkommen: www.mediationpaarberatung.de, Eva Friepörtner (geb. Wank), Mediatorin, Anwältin, Coach. Tel. 0179 – 106 60 59 Die „lieben Kleinen“ trotzen, schreien, toben, und halten sich nicht an Regeln und Grenzen. Da wissen auch die geduldigsten Eltern manchmal nicht mehr weiter, denn ihre Nerven liegen blank. Erziehungsberatung kann Sie dabei unterstützen, wieder mehr Ruhe und Gelassenheit in den Familienalltag zu bringen. Corinne

Zeit für (m)eine Entdeckungsreise: Passt mein Leben noch zu meinen Werten, Zielen und Träumen? Wie viel Balance habe und brauche ich? Was steckt noch in mir, tut mir gut? Coaching Vorgespräch kostenfrei: info@spiceinpresence.net; www.spiceinpresence.net Systemische Beratung oder Therapie – Professionelle Hilfe in schwierigen Lebensphasen, bei weitreichenden Entscheidungen und in Identitätskrisen. Systemische Beraterin (DGSF) und syst. Therapeutin i.A., Diplom Pädagogin bietet beraterische Hilfe für Selbstzahler. Prasixraum am Salierring, Köln-Süd. Kontakt: beratung.hilft@gmx.de

11 ENTSPANNUNG & BEAUTY

12 GESUNDHEIT Klassische Homöopathie & Kinderhomöopathie: Heilpraktikerin Beate Wermelskirchen, Kartäuserwall 23, 50678 Köln, Tel. 0221 – 801 67 84, info@naturheilpraxis-wermelskirchen.de, www.naturheilpraxis-wermelskirchen.de Mental stark – Judo als Therapie Hilfe bei Entwicklungsstörungen, sozial-emotionalen Problemen, Verhaltensauffälligkeiten, Schul- und Lernproblemen, Mobbing, Konflikten und Ängsten, Christian Sonnenschein, Tel. 0221 – 340 60 66, www.judospielpaedagogik.de

Klassische Homöopathie, ChakraBlütenessenzen. www.homoeopathie-lauscher.de Frauenärztin Dr. Milena Samek Kinderwunsch, Mutterschaftsvorsorge, Mädchensprechstunde (erste Beratung auch ohne Untersuchung), Allgemeine gynäkologische Untersuchung und Therapien. Wallrafplatz 9 (am Dom), 50667 Köln, 0221 – 257 75 29, www.drsamek.de „Dein Dreiklang“ Naturheilpraxis in Sülz: Klass. Homöopathie für Kinder u. Erwachsene (erster Besuch persönlich – danach Telefon), Ernährungsberatung (TCM), Hypnose zur Rauchentwöhnung/Gewichtsreduktion, Reiki, Heilzeichen u.a. www.deindreiklang.de Sprachtherapeutische & Psychotherapeutische Praxis für Kinder und Jugendliche. Schwerpunkt: Stottern, Mutismus, ADHS, LRS. Praxis Cremer & Schwermer, Neusser Str. 387, 50733 Köln, Tel. 0221 – 20 46 57 94, praxis@cremer-schwermer.de, www.cremer-schwermer.de


63

kleinanzeigen

KÄNGURU 02 I 14

Systemische Praxis Nocka bietet Systemische Therapie und Beratung für Einzelpersonen, Paare und Familien. www.sytemischepraxis-nocka.de, Tel. 0221 – 963 039 08

Flohmarkt rund ums Kind in der KiTa Bollerwagen/Refrath am Samstag 22.03., 9-13 Uhr. Bis 90 Verkaufsmeter über 2 Etagen mit Kinderkleidung und Spielzeug, plus Cafeteria mit frischen Waffeln. KiTa Bollerwagen, Halbenmorgen 5, 51427 Bergisch Gladbach

Hund/Katze und Karriere!?! Traumberuf Ernährungsberater/in für Hunde und Katzen. Infos unter: 02271 – 485 70 15; www.praxis-buettner.com

Mehrgenerationen-Wohnprojekt in Dormagen – zwischen Köln und Düsseldorf, 24 Wohneinheiten 50-120 Quadratmeter, gefördert/freifinanziert, Genossenschaft, Einzug: Ende 2015, vor allem junge Familien gesucht, Infos unter www.nawodo.de, Tel. 02133 – 271 13

15 FAHRRÄDER & AUTOS

Mehrgenerationen-Wohnprojekt – der Verein „Unter einem Dach in Köln“ sucht Verstärkung von jungen Familien, Singles und Paaren. Kontakt: astrid.camps@arcor.de

Stadt Köln – Ki d S sucht Erziehungsstellen: Wir suchen Familien, Lebensgemeinschaften oder Einzelpersonen, die ein Kind, das nicht bei seinen Eltern leben kann und das in seiner Entwicklung beeinträchtigt ist, mittel- bis langfristig bei sich aufnehmen. Voraussetzungen sind eine pädagogische Ausbildung und geeigneter Wohnraum. Weitere Informationen: Tel. 0221 – 221-296 90, margit.brueck@stadt-koeln.de

Rechtsanwältin Michalke (zugleich Fachanwältin für Familienrecht) bietet Beratung und gerichtliche Vertretung in Fragen des Familien-und Erbrechts (z.B. Scheidung, Unterhaltsrecht, Kindschaftsrecht, Ehevertrag, Testamentsgestalt.). Bachemer Str. 176-178, 50935 Köln, Tel. 0221 – 400 09 28, www.kanzlei-michalke.de

13 WOHNEN & LIFESTYLE

Logopädische Praxis Marga Lüdenbach Sprach-, Sprech- und Stimmtherapie für Kinder, Jugendliche & Erwachsene. Privat & alle Kassen. Lese- und Rechtschreibförderung. Neusser Str. 29, Agnesviertel, Tel. 139 77 47, www.praxisluedenbach.de, Termine nach Vereinbarung

14 SECOND-HAND GUTE KINDERBÜCHER FÜR WENIG GELD! Eine große Auswahl an preisreduzierten Kinderbüchern finden Sie hier: BUNT Modernes Antiquariat, Breite Straße 161, Köln-Innenstadt, Telefon: 0221 – 25 32 18, Öffnungszeiten: 10.00-20.00 Uhr

16 STELLENMARKT

ChiKita e.V. – Neueröffnung einer U3Gruppe. ErzieherIn und Ergänzungskraft in Vollzeit/Teilzeit ab 01.06.2014 im Bezirk Nippes gesucht. Bewerbung bitte an: silke.pluimers@chikitakoeln.de oder an Postanschrift (siehe Homepage) www.chikitakoeln.de Nachhilfelehrer m/w gesucht zur Erteilung von Einzelnachhilfe zu Hause beim Schüler. Freie Zeiteinteilung * Wohnortnähe * gute Entlohnung. Frechen 02234 – 989 94 50/ Kerpen 02237 – 59 11 47/ Hürth 02233 – 69 22 04/ Pulheim 02238 – 92 09 76

17 VERMISCHTES

Vorsorge und Erben bei Patchwork Rechtsanwältin und Mediatorin berät bei sämtlichen Fragen rund um Vertragsgestaltung für nicht verheiratete Paare, Vorsorge, Vollmachten und Verfügungen sowie Testamentsgestaltungen für Patchworkfamilien und Alleinerziehende. Rechtsanwältin Anke-Jonna Jovy, Hohenstaufenring 63, 50674 Köln, Tel. 0221 – 58 93 77 99, www.kanzleijovy.de tom boeck – fotograf. Schwangerschaftsfotos / Babys / Kinder / Hochzeiten / Akt / etc. Bei Ihnen zu Hause, in einer Location, Outdoor oder in meinem Studio. Breite Str. 116, Köln. Tel. 0221 – 16 86 47 69, 0173 – 858 78 71, www.tomboeck-fotografie.de

Erfahrene Fachanwältin für Familienrecht (selbst Mutter zweier Söhne) aus dem Kölner Süden hat ein offenes Ohr für Ihre Fragen rund um das Familienrecht – Scheidung. Es wird gerne ein Vorabgespräch geführt. Gerne in meiner Kanzlei, telefonisch oder auch per E-Mail. Kanzlei Kentenich, Severinskirchplatz 12, 50678 Köln, Tel. 0221 – 379 76 57, info@Kanzlei-Kentenich.de, www.Kanzlei-Kentenich.de

Klima retten – mit Rendite! BaumSparVertrag: 5% bis 9% Rendite p.a. mit nachhaltiger FSC-Aufforstung. Ab 33 Euro ein Edelholzbaum monatlich, nur einjährige Mindestzahlung. Jetzt mitmachen: Tel. 0228 – 943 77 80 oder www.BaumSparVertrag.de

BabySpezial SONDERVERÖFFENTLICHUNG MÄRZ 2014

Das neue BabySpezial erscheint im März in KÄNGURU

www. kaenguru-online.de

alternative medizin Gesund durch die Schwangerschaft

Junge? mÄdCHen?

Kinder mit uneindeutigem Geschlecht

ein zweiteS kind

Test: Ist das der richtige Zeitpunkt?

STADTMAGAZIN

FÜR FAMILIEN IN KÖLN BONN



KÄNGURU Stadtmagazin für Familien in KölnBonn Februar 201402 14