Page 1


Wir sagen

DANKE!

Ein Projekt wie k50 braucht Freunde

k50 DAS SCHÜLERMAGAZIN gibt es

Wir suchen weitere

und Förderer, Fans und Fürsprecher,

u.a. in weiterführenden Schulen, in

Kooperationspartner.

Türöffner und Geldgeber. Wir freuen uns

Jugendeinrichtungen, an Kulturorten, in

Interessiert? Infos unter

über alle, die neu dazukommen und

Nachhilfeinstituten, bei Ärzten und in

kooperation@k50-magazin.de

sagen: Danke!

Bibliotheken. Schreiben Sie uns, wenn auch Sie k50 auslegen möchten:

www.k50-magazin.de

info@k50-magazin.de

TEN KAR 3x2 INNEN: ZU GEW RT -KONZE CRO IN DER NA S ARE LANXES

01_Titel.indd 1

Titel_Edi.indd 1

18.05.14 13:46

15.08.14 15:55

01_Titel.indd 1

18.02.15 22:49

k50 wird gefördert durch die

Wird gefördert als JOBSTARTER-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Gladebeck Stiftung


Erste Stunde

Bücher

Impressum

und Papier e t n i T s l a r Meh

k50 // Das Schülermagazin für Köln und Region Redaktionsbüro // Hansemannstr. 17-21 // 50823 Köln fon // 0221 – 99 88 21-0 E-Mail // info@k50-magazin.de Web // www.k50-magazin.de Facebook // www.facebook.com/k50.magazin Kooperationen // Pressearbeit Petra Vosen fon // 0221 – 99 88 21-14 E-Mail // vosen@kaenguru-online.de Verlag // Känguru Colonia Verlag GmbH Geschäftsführung // Susanne Geiger-Krautmacher, Petra Hoffmann (ViSdP) Trägerverein // junge Stadt Köln e.V. Vorstand // Sonja Bouchireb, Golrokh Esmaili, Helgard Wedig-Dzikowski Projektleitung Schülerredaktion // Frank Liffers fon // 0221 – 99 88 21-88 E-Mail // redaktion@k50-magazin.de Beratung Projektentwicklung // Stefan Burkhardt

Foto // Petra Hoffmann

Schülerredaktion dieser Ausgabe // Levke Eilers, Dora Cohnen, Carolin Hof, Rebekka von Kirchbach (f79), Raphael Heumann, Enthing Zhang, Caro Mülheims, Anna Fredebold, Nicolas Uhrberg, Philip Zietmann Fotos // Fotonachweis am Bild

Nichts beflügelt die Fantasie so sehr wie

ihre Geschichte. Wir beide sitzen mit ihr am

ein gutes Buch. Lesen bedeutet, dem Alltag

18. März auf der Bühne in der Comedia und

zu entfliehen, in fremde Welten einzutau-

moderieren die Lesung. Es sei denn, wir kommen

chen. Eine spannende Handlung reißt uns

vor lauter Lampenfieber nicht die Treppe hoch ;-)

mit wie eine Flutwelle. Und jedes Genre

Bildagenturen // Titel: istockphoto.de, photocase.de Grafik & Layout // Marion Mallmann, Saskia Overath Lektorat // Petra Vosen Mediaberatung // Petra Vosen // vosen@kaenguru-online.de Susanne Geiger-Krautmacher // geiger@kaenguru-online.de Auflage // 20.000 Exemplare

dient einem eigenen Zweck. Viele Auto-

Vom Lampenfieber zum Lesefieber:

ren möchten uns zum Nachdenken anre-

Besorgt euch doch auch mal wieder ein Buch.

gen, faszinieren oder einfach unterhalten.

Oder besucht die lit.COLOGNE, die in die-

Sachbücher stillen unseren Wissensdurst.

sem März zum 15. Mal stattfindet. Alle Infos

Reisebücher entführen uns in fremde Welten, Biographien laden uns in andere Leben ein. Graphic Novels schaffen den Spagat zwischen Bild und Wort. Wir lieben es!

Druck & Belichtung // Weiss Druck Monschau

dazu findet ihr unter www.litcologne.de. Wir wünschen euch jetzt viel Spaß mit der neunten Ausgabe von k50, eurem Schülermagazin für Köln und Region. Und wenn wir nicht

Verteilung // über Schulen, Jugendeinrichtungen, Bibliotheken, JobCenter

gestorben sind, dann lesen wir noch morgen. In diesem März wollen wir deshalb das klassische, zeitlose Buch feiern. Und zwar auf

Anna Fredebold, Raphael Heumann

Druckunterlagenschluss für Nr. 10 // Juni 2015 // 13.05.2015

dem Kölner Literaturfest, der lit.COLOGNE. Wir

und das k50-Team

Urheber Konzept und Layout //

ersten eigenen k50-Lesung eine junge BestselDAS

k50 ist Mitglieder der

fü r FrSCHÜLER ei bu rg MAGA un d R ZIN eg io n

sind nämlich dabei und stellen euch auf unserer lerautorin vor. Anna Seidl hat letztes Jahr mit ihrem Roman „Es wird keine Helden geben“ ein packendes Debüt über einen Amoklauf in einer Schule hingelegt und gibt uns einen Einblick in

3

k50 // 03.15


Klassenfoto

Inhalt k50//03.15 Seite 4-5 // Klassenfoto

Die Redakt

Wir sind k50! Die Blattmacher dieser Ausgabe

Seite 6-9 // Hauptfach Traumjob: Musical studieren

Seite 10-11 // Tanz Interview: JP Tarlit und Andrew Baterina

Seite 12-13 // Musik k50 meets Barthy B.

Seite 14-15 // Getestet

Levke Eilers Schule // Praktikantin im Känguru Colonia Verlag Alter // 18 Jahre Beitrag // Besuch bei Baylab Über mich // Ordnung ist das halbe Leben, und ich hasse halbe Sachen.

Morgens um sieben im Kiosk

Seite 16-17 // Medien Enting Zh ang

Spannung aus Köln

Schule // Le ssing-Gymna sium Köln-Zündor f, Q2 Alter // 17 Jahre Beitrag // Interview: JP Tarlit und Andrew Ba terina Über mich // „If tea can‘ t solve it, it‘s a real problem !“

Seite 18-20 // Kunst Erlebnisort Museum / k50-Schreibwerkstatt

Seite 21 // Austauschschüler Interview: Eleanor & Park-Autorin Rainbow Rowell

Seite 22-23 // SoWi Augenblick: Porträts zufälliger Begegnungen

Seite 24-25 // Musik WDR: Plan M

Seite 26-30 // Freistunde Was geht wo? Der k50-Kalender

Seite 31-47 // Jobstarter Themen rund um die Ausbildung

lheims caroline mü Q2 Freud Schule, Schule // Anna hre Ja 17 Alter // n M Konzert Beitrag // Pla gweilig. Normal ist lan Über mich //

Mentoren:

Seite 34-35 // k50-Partner Nacht der Technik

Seite 42-43 // Exkursion

Joachim Kr ämer

Ein Besuch bei Baylab

4

Dein Thema nicht dabei? Werde selbst k50-Reporter! // redaktion@k50-magazin.de

k50 // 03.15

Uli-Lisa Eisbrenner


Klassenfoto

: e b a g s u a r e s e i ion d Philip dora cohnen

raphael

heumann

uni // Unive rsität Bonn Alter // 18 Jahre Beitrag // Traumjob: M usical studier Über mich en // Editoria // Du kannst l sein, was im mer du wills t.

Schule // Norbertgymnasium Dormagen, Klasse 10 Alter // 15 Jahre Beitrag // Editorial Über mich // „I would rather be hated for who I am, than loved for who I am not.“ (Kurt Cobain)

s Nicola

nn

Schule // Richard -Riemersc Bildungs hmid-Ber gang: Ges ufskolleg, taltungst Beitrag echnisch // Grafik e Assiste K affeeKiosk nten (GTA Über mic ) h // „Pur e Vernun (Tocotroni ft darf niem c) als siegen .“

asium Meitner-Gymn Schule // Lise Q1 Leverkusen, hre lick Alter // 16 Ja n ... // Augenb rgens um siebe Beitrag // Mo ed is ne u yo all es „Sometim Über mich // . And I promise insane courage 20 seconds of me of it.“ co l wil at gre you, something

anna fredebold

Zietma

g

Uhrber

lasse 10 chule, K Freud S // Anna le rt u h c S M Konze . // Plan 17 Jahre Barthy B Alter // ts e e m // k50 Beitrag linenöln eine Pra ng aus K n ist wie Spannu kommt. as Lebe e D b // n a h ic was m Über m eiß nie, l. Man w schachte

hof carolin sium er-Gymna Lise Meitn Schule // en, Q1 Leverkus enblick 17 Jahre m // Aug Alter // ort Museu is ose bn rle to E // ongs th Beitrag future bel h // „The dreams.“ r ic ei m th er of Üb beauty ve in the who belie velt) se oo R (Eleanor

Parallelklasse f79:

Rebekka von Kirchbach Schule // Wentzinger Gymnasium Freiburg, Klasse 8 Alter // 13 Jahre Beitrag // Eleanor & Park werden, Über mich // Alle Träume können wahr folgen. wenn wir den Mut haben, ihnen zu

5

k50 // 03.15


t

HAUPTFACH

Zoe Föllner, 17 Jahre alt, besucht gerade die Stage School in Hamburg.

„ MUSICAL? –

DAS KANN MAN STUDIEREN?!“

Eine Bonnerin über ihren Weg auf die Musicalbühne

Wer einen solchen Traum hat und möchte, dass er einmal in Erfüllung geht, muss einiges auf sich nehmen. So wie Zoe Föllner. Die 17-jährige Bonnerin hat sich entschieden, ihr größtes Hobby zum Beruf zu machen. Sie besucht momentan ein Vorbereitungsseminar der Stage School in Hamburg, wo sie professionell auf dem Weg ins Rampenlicht begleitet wird. Danach möchte sie sich an verschiedenen Universitäten und Schulen bewerben, um einen Studien- oder Ausbildungsplatz zu bekommen.

Ausgefallene Kostüme, bewegende Stories und ein großes Angebot an Ohrwürmern: Musicals sind allseits beliebt bei Musik- und Schauspielbegeisterten. Ob „Tarzan“, „Der König der Löwen“ oder „Mamma Mia“ – alle Stücke faszinieren durch eine originelle und unvergleichliche Atmosphäre. Bei manchen Menschen wecken sie sogar den Traum, selbst einmal auf der Bühne zu stehen. Ein harter

06 k50 // 03.15

Job, denn jeden Abend heißt es: Vorhang auf!

k50 // Was genau lernt man an einer Musicalschule? Zoe // Man macht dort eine Drei-Sparten-Ausbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel, damit man später in jedem Bereich arbeiten kann. Im ersten Jahr startet man mit Grundfächern wie Ballett, Schauspiel und Gesang. Später kommen dann noch andere Fächer dazu, die das Gelernte zu dem machen, was man dann später auf den Bühnen sieht.

Immer wieder aufs Neue müssen die Darsteller das Publikum in den Bann ziehen. Ständig müssen sie in ganz unterschiedliche Rollen schlüpfen, um ihr Publikum zu unterhalten, zum Lachen zu bringen, zu berühren. Text // Raphael Heumann Fotos // Raphael Heumann, Damon Jah

k50 // Und was lernst du über dich selbst? Wenn man jeden Tag sein Können beweisen muss, bekommt man mehr Selbstbewusstsein und tritt offener auf. Auch erlangt man ein besseres Körpergefühl, da man beim Tanzen über sich hinauswächst.


HAUPTFACH

k50 // Warum Musicaldarstellerin?

welche Taktart es sich handelt. Aber keine Sorge,

Motivation mitbringen, damit man diese

Ich wusste schon immer, dass ich etwas mit

das lernt man alles dort. In den Mittagspausen

Ausbildung durchhält.

Gesang machen möchte und dann meinte

essen wir immer gemeinsam und feilen an

einmal ein Freund zu mir: „Studier doch Musical!“

unseren Choreos. Das Motto lautet sozusagen

k50 // Was machst du, wenn du mal gerade

Meine erste Reaktion war: „Musical? - Das kann

„learning by doing“.

nicht singst oder tanzt? Ich bin eine Leseratte. Erst heute meinte meine

man studieren?!“ Ich liebe einfach das Singen und Tanzen. Mein Ziel ist es, später mit dieser

k50 // Wer unterrichtet euch?

Lehrerin für Sprechtechnik, dass ich deswegen

Leidenschaft Geld zu verdienen. Kein Beruf

Alle unsere Lehrer haben schon in Musicals oder

viel zu schnell vorlese. Außerdem koche ich

würde mich mehr erfüllen. Man hat zwar später

anderen Stücken mitgespielt, getanzt oder Opern

unglaublich gerne und falls ich mal zu viel Zeit

keinen festen Job und kommt ziemlich viel rum,

gesungen. Besonders beeindruckend finde ich

habe, gehe ich Inlineskaten.

aber das Risiko nehme ich auf mich, weil es um

meine Lehrerinnen in Gesang und Jazz, weil sie

einen großen Traum geht, der in Erfüllung gehen

uns etwas beibringen und uns gleichzeitig

k50 // Wie geht es dir in deiner neuen Heimat?

kann.

motivieren.

Ich genieße meine Freiheiten und bin viel

k50 // Wie sieht der Unterricht aus?

k50 // Was muss man mitbringen?

ich gerne abends mit den

Wir sind nur zu neunt im Vorbereitungsseminar

Ausdauer und Fitness sind das A und O, denn

anderen aus. Zwischendurch

und wie eine kleine Familie. Da ist es wichtig, die

man muss später stundenlang auf der Bühne

hat man zwar mal Heimweh

anderen zu kritisieren und zu loben. Auch im

stehen. In der Mittagspause stellen sich

und vermisst Familie und

Musiktheorieunterricht wird man mit einbezogen

deswegen auch die meisten aufs Laufband.

Freunde, aber es ist

und muss erkennen, um welches Intervall oder

Außerdem sollte man ein gewisses Talent und

dennoch eine großartige

sparsamer. Trotzdem gehe

07 k50 // 03.15


t

HAUPTFACH

INSIDE STAGE SCHOOL Zoe // Es war wie im Film „Fame“ und zu Beginn ziemlich seltsam. Das Abi ist bei mir ja gerade mal ein paar Monate her und plötzlich sind keine Fächer dabei, die keinen Spaß machen. Überwältigend! Mehr auf www.stageschool.de

Erfahrung. Überall sind Leute und man ist eigentlich nie allein. Irgendwann läuft man wie selbstverständlich durch die Stadt und wird sogar nach dem Weg gefragt. k50 // Hast du Vorbilder oder Lieblingsmusicals? Mich interessieren die Musicals an sich mehr als die Darsteller. Meine absoluten Favoriten sind da

MUSICALSTADT

„Grease“ und die „Rocky Horror Picture Show“.

Hamburg ist nach New York und London die

Die hat schon meine Mutter geliebt. Und als

drittgrößte Musicalstadt der Welt. Die Tradition

nächstes geht es in „Das Wunder von Bern“. Ich

begann 1986, als das Musical „Cats“ erstmals

bin schon mega gespannt! k50 // Dein lustigstes

im Operettenhaus aufgeführt wurde. Seitdem unterrichten. Aber erstmal konzentriere ich

bietet die Hansestadt mit ihren zahlreichen

mich auf das, was vor mir liegt.

Theatern viel Platz für große und kleine Pro-

Erlebnis an der Stage School?

duktionen. Um deutschsprachige Künstler

Manchmal müssen wir so tun, als wären wir

k50 // Was planst du denn

auszubilden, wurde die Stage School gegrün-

Blätter und die andere Hälfte des Kurses der

nach dem Vorbereitungsseminar?

det. Durch eine Ausbildung in Tanz, Gesang

Wind. Nach 15 Minuten denkt man dann, dass

Im nächsten halben Jahr nehme ich an sieben

und Schauspiel werden spätere Profidarsteller

man wirklich durchs Pusten angetrieben wird.

Eignungsprüfungen teil. Dabei komme ich ganz

hier auf das Showbusiness vorbereitet. Seit

Echt merkwürdig, aber man gewöhnt sich an

schön rum.

fast 30 Jahren unterrichtet hier ein Team aus

solche Übungen und irgendwann ist es dann völlig normal. k50 // Wie stellst du dir dein Leben nach

erfahrenen Dozenten Schüler aus aller Welt. k50 // Wohin geht’s denn?

Heute ist die Stage School die größte und

München, Berlin, Essen, zweimal nach

erfolgreichste Bühnenfachschule Deutschlands

Hamburg zurück, Osnabrück und Wien.

und genießt einen internationalen Ruf.

der Karriere vor? Irgendwann bist du vielleicht nicht mehr fit genug für die Bühne.

k50 // Dann viel Erfolg

Darüber möchte ich mir im Moment ehrlich

und Hals- und Beinbruch!

gesagt noch keine Gedanken

(lacht) Also wenn ich mir demnächst

08 k50 // 03.15

machen. Schließlich bin ich erst 17 und mir stehen alle Türen offen. Aber ich sehe das positiv. Mich reizt zum Beispiel die Möglichkeit zu

etwas breche, bist du schuld, Freundchen.


HAUPTFACH

WIE KOMMT MAN AN EINEN STUDIENPLATZ?

VERLOSUNG

Zoe // Bei der Aufnahmeprüfung muss man je

Teilnahme an einem Intensiv-Workshop

und private. An staatlichen Schulen absol-

nach Art der Schule einige Gesangsstücke und

für Tanz, Gesang und Schauspiel

viert man ein Studium und an privaten eine

Monologe vorbereiten. Ballett und Jazz werden

Auf der Suche nach Talenten kommt die

Ausbildung, die viele über einen Kredit oder ein

bei einem Gruppentraining geprüft. An der

Stage School vom 7. bis 12. April nach Köln.

Stipendium finanzieren.

Stage School kann man aber auch spezielle

k50 verlost exklusiv zwei Plätze für einen

Workshops als Casting nutzen. In Köln haben

Jungen und ein Mädchen.

Das sind die Unis und Schulen,

wir da in vier Tagen ein Musical auf die Beine

Der Workshop wird von erfahrenen Tanz- und

an denen ich mich bewerbe:

gestellt und intensiv alles Wichtige gelernt.

Gesangslehrern geleitet und extra auf die Teilnehmer abgestimmt. Nach einer kleinen Audition übt ihr Choreografien ein und stellt so in ein paar Tagen ein kleines Musical auf die Beine. Als Abschluss präsentiert ihr das Stück

DER WEG ZUM ZIEL Zoe // Es gibt viele Möglichkeiten, staatliche

Folkwang Universität der Künste Essen: www.folkwang-uni.de Universität der Künste Berlin: www.udk-berlin.de

luft schnuppern.

Joop van den Ende Academy Hamburg: www.stage-entertainment.de/academy

Wenn ihr mitmischen wollt,

Bayerische Theaterakademie München: www.theaterakademie.de/de/studium.html

in einem Kölner Theater und könnt so Bühnen-

erzählt uns, warum ihr den Workshop gewinnen wollt und was ihr an Erfahrung mitbringt. Bitte schickt eure Bewerbungen mit Alter, Adresse und einem Foto von euch an k50, Känguru Colonia Verlag, Hansemannstr. 17-21, 50823 Köln oder info@k50-magazin.de. Viel Erfolg! Teilnahmealter: 16-26 Jahre

Konservatorium Wien: www.konservatorium-wien.ac.at Stageart Musical School Hamburg: www.stageart-musical.de

09 k50 // 03.15


TANZ

Tanzen ist

uberall

„WHOGOTSKILLZ“-WORKSHOP MIT DEN TÄNZERN UND CHOREOGRAPHEN JP TARLIT UND ANDREW BATERINA IN KÖLN

10 Uhr morgens im Saal der Tanzschule Zeughaus24. Obwohl es

Enting Zhang war dabei und hat für k50 mit JP Tarlit und Andrew Baterina

noch recht früh ist, scheinen die Teilnehmer – eine bunte Mischung

über das Tanzen im Allgemeinen und über ihre Erfahrungen auf dem Weg

aus professionellen und Hobbytänzern – aufgeregt, motiviert und

zum professionellen Tänzer gesprochen.

hellwach. Hier soll heute der „WhoGotSkillz“-Workshop der Urban Streetdance Community stattfinden. Mit den Worten „Es geht nicht um die perfekte Technik. Habt Spaß und bringt euren Stil ein“, schwingen die Starmoves-Choreographen JP Tarlit und Andrew Baterina für 1,5 Stunden mit den Teilnehmern das Tanzbein – und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

k50 // Woher nehmt ihr eure Ideen für eure Choreographien? Andrew // Es klingt vielleicht verrückt, aber die meisten Einflüsse kommen gar nicht vom Tanzen selbst, sondern vom täglichen Leben. Zum Beispiel aus Filmen, Serien oder manchmal sogar aus der Werbung. Du hast Emotionen bei allem was passiert. Ich verbinde die dann in meiner Musik und meinen Choreographien. Deswegen macht Tanzen auch Spaß, weil du

Text // Enting Zhang Foto // Urban Dance GmbH

einfach jedes Gefühl ausdrücken kannst. k50 // JP, wie hat deine Familie reagiert, als du dich für die Karriere als Tänzer entschieden hast? JP // Meine Mom fand es schrecklich (lacht). Okay, nicht schrecklich, ich hatte einen Deal mit ihr. Sie sagte: „Lern irgendeinen Beruf in der Schule, danach kannst du machen, was du willst.“ Also habe ich überlegt, was am schnellsten ging, damit ich weiter tanzen konnte und die Kochschule dauerte nur ein Jahr (lacht). Das Einzige, worüber sich meine Mutter Sorgen gemacht hat, war, ob ich mir meinen Lebensunterhalt verdienen konnte. Sie wollte, dass ich Arzt werde oder Priester, weil sie ziemlich gläubig ist (lacht). Zum Glück hat sie mich die Erfahrungen machen lassen.

TANZ MIT! 8. März 2015: Starmoves Championship —

10 k50 // 03.15

European Dance Contest in Hockenheim 25. Juli bis 8. August 2015: WhoGotSkillz-Beatcamp auf der Insel Pag INFO www.starmoves.net Youtube Kanal: WHOGOTSKILLZ


TANZ Jetzt ist sie meine größte Unterstützung.

nicht mehr so rumspringen. Man muss immer auf

Gedanken anderer Leute kümmern, sondern

Auf Facebook schreibt sie meine Freunde an und

seinen Körper achten. Wobei ich das Tanzen nie

dich auf das konzentrieren, was dich glücklich

postet meine Videos in ihrer Chronik. Das ist mir

als etwas Negatives betrachte. Ich weiß, dass

macht. Ich habe mich auch auf das konzentriert,

immer ein bisschen peinlich, aber auch süß von

selbst wenn ich nicht genug verdienen würde, ich

was ich mit meinem Leben anfangen möchte

ihr (lacht).

es immer noch lieben würde. Seit ich tanze, kam

und hier steh ich jetzt. Zieh es durch und bleib

nie etwas Schlechtes dabei heraus. Klar bin ich

optimistisch, sieh nicht alles negativ, wenn was

k50 // Andrew, wie gehst du mit Druck um?

erschöpft, aber ich würde für nichts in der Welt

schief läuft. Wenn sich eine Tür schließt, öffnet

Andrew // Man weiß, worin man gut ist und die

tauschen. Das Einzige was zählt, ist, dass ich

sich eine andere. Mein Motto ist: Alles, was es

Leute mögen diese Einstellung, weil sie dein

überlebe und das tun und verbreiten kann, was

wert ist zu haben, ist es auch wert, dafür zu

Selbstbewusstsein sehen. Ich denke niemals,

ich liebe. Ich bezeichne es nicht mal als Arbeit.

arbeiten. Und währenddessen: Sei nicht zu hart

dass ich jemand anderes sein möchte, weil er

Wenn mich Leute fragen: „Hast du heute

mit dir selbst.

gut ist. Ich habe zwar Angst, bevor ich auftrete,

gearbeitet?” antworte ich: „Nein, ich hab getanzt.

aber ich habe bereits so viele Fehler gemacht,

Warte. Oh doch, ich hab gearbeitet.” (lacht)

k50 // Vielen Dank für das inspirierende Gespräch!

großen Konkurrenzdruck. Du kannst aber nicht

k50 // Denkst du, dass man Tanzen mit

Mir ist während des Gesprächs aufgefallen, wie

einfach alles hinschmeißen, du musst psychisch

klassischem Tanzunterricht lernen muss?

die Jungs „aufblühen“, sobald sie von ihrer Arbeit

stark sein, wenn du das machst, was du

Andrew // Ich habe es selbst mit meinen

berichten. Obwohl es kein Zuckerschlecken war,

möchtest. Ich hoffe einfach immer auf das Beste.

Freunden gelernt. Tanzen ist heutzutage super

sich für den riskanten Beruf als Profitänzer zu

k50 // Wie sieht es aus mit den Vor- und

verbreitet, es ist überall. Unterricht wird immer

entscheiden, leben beide ihren Traum. Für sie

Nachteilen als Tänzer?

helfen, vor allem mit guten Lehrern. Wenn die dir

scheint das Tanzen eine Form zu sein, sich selbst

JP // Wenn ich nicht tanzen würde, wäre ich

Aufmerksamkeit geben, wirst du lernen und je

auszudrücken, wie Worte es nicht schaffen. Ich

ziemlich pummelig, weil ich echt viel esse (lacht).

mehr du lernst, umso besser wirst du. Wenn ich

finde es ermutigend, sich vor Augen zu halten,

Es hält mich fit und immer wenn ich tanze, bin ich

Unterricht nehme, werde ich besser durch das

dass es immer den einen oder anderen Weg gibt,

glücklich, auch hinterher. Die Nachteile sind,

Training, aber es ist nicht das Einzige, was man

sein Ziel zu erreichen – wenn man es wirklich will.

dass man viel Zeit mit Unterrichten verbringt.

tun sollte.

Das vollständige (englische) Interview und

dass ich nur daraus lernen kann. Es gibt einen

Sobald ich mich mit Freunden treffe, bin ich

weitere lustige Geschichten gibt es auf der

erschöpft. Wenn man reist, sieht man die Familie

k50 // Hast du Tipps für Anfänger, die Angst

nicht sehr oft und im Moment vermisse ich meine

vor Fehlern haben?

beiden Hunde (lacht). Außerdem verfällt der

JP // Oh, das ist hart. Ich war auch mal an

Körper schneller, wenn ich 50 bin, dann kann ich

diesem Punkt. Du musst dich weniger um die

k50-Homepage!

Hip Hop-Choreograph Andrew Baterina (vorne links, weiße Cap) lernte mit sechs Jahren das Tanzen mit seinen Geschwistern und leitet heute sein eigenes Tanzstudio in Texas. Sein Team „Soreal Cru“ gewann 2008 den World of Dance und bekam in der 2. Staffel der Show „America‘s Best Dance Crew“ den 2. Platz. Über seine Youtube-Videos genießt er unter anderem die Anerkennung von Chris Brown, Missy Elliott und Ne-Yo. Ihr findet ihn dort unter dem Kanal „Andrew Baterina“. JP (Jean-Paul) Tarlit (vorne rechts, rot kariertes Hemd) entdeckte das Tanzen zeitgleich zur Boygroup-Ära der 90er. Heute unterrichtet er im Harbour Dance Center und gilt als einer der erfolgreichsten Choreographen in Vancouver. Er gewann unter anderen den

11

1. Platz des World of Dance in Vancouver, ES GE SCHUTZBEKLEIDUNG IST

OHNE DIE RICHTI . NOTWENDIG SIND NICHT ERLAUBT ZU FAHREN TOREN FÜR OBERDAZU HELM, BRILLE, PROTEK , HANDSCHUHE, KÖRPER UND KNIE, STIEFEL HOSE UND TRIKOT.

im Monsters of Hip Hop 2010 und im Artist Emerge 2011. Auch er stellt regelmäßig Videos auf seinen Youtube-Kanal „jptarlit“.

k50 // 03.15


MUSIK

Musik ohne Grenzen SIKER ÜBER DEN KÖLNER MU Y B. UND KÜNSTLER BARTH

edakteur Nicolas Barthy B. und k50-R der Stadtbibliothek. bei ihrem Treffen in

Als ich Barthy B. zum Interview treffe, merke ich schnell, dass ich es mit einem ganz normalen jungen Mann zu tun habe. Hinter dem Künstlernamen steckt der in Köln lebende

12 k50 // 03.15

Student Barthelemy Bonhomme. Keinerlei Starallüren. Dabei hätte er jeden Grund dazu: Erst vor wenigen Monaten wurde er beim Deutschen Multimediawettbewerb mb21 mit dem 3. Platz ausgezeichnet. Text // Nicolas Uhrberg Foto // Uli-Lisa Eisbrenner


MUSIK Sein erstes Album „Music Without Borders“ besteht aus Instrumentalstücken, die Barthy

MUSIK LEBEN

komplett in Eigenregie am Computer produziert

Im Moment studiert Barthy

hat. „Dafür habe ich mir viele Tutorials ange-

Elektrotechnik in Köln. Dadurch hofft er,

schaut und mir größtenteils selbst erschlossen,

später noch professioneller eigene Programme

wie ich Programme zum Musikmachen bedienen

zur Musikverarbeitung erstellen und seine

kann.“ Beachtlich daran finde ich, dass das

Leidenschaft noch weiter leben zu können:

Album während Barthys FSJ entstand und dass

Musik. Im Laufe unseres Gesprächs zeigt mir

er den Erlös aus den Downloads komplett der

Barthy das Cover seiner neuen CD und gibt

Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ spendet. „Ich

bereits einen kleinen Ausblick. „Wahrscheinlich

bin früher öfter mal an einem Informationsstand

wird meine Musik etwas fröhlicher als auf dem

der „Ärzte ohne Grenzen“ vorbeigegangen und

aktuellen Album“, erzählt er. „Was ich auch gern

wurde dort immer sehr gut über aktuelle Projekte

mal ausprobieren würde, ist eine Art elektroni-

informiert“, erzählt der junge Musiker. „Außerdem

schen Rap zu machen.“ Ich bin gespannt.

ÄRZTE OHNE GRENZEN Die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ ist ein gemeinnütziger Verein mit Sektionen in derzeit 19 Ländern, der auf die französische „Medecins Sans Frontieres“ zurückgeht. Seit ihrer Gründung im Jahr 1970 setzen sie sich zur Aufgabe, weltweit eine bessere Gesundheitsversorgung zu sichern und insbesondere Menschen in fragilen oder armen Staaten eine

habe ich zu der in Frankreich gegründeten

professionelle Behandlung durch

Organisation eine starke Verbindung, weil ich

Ärzte zukommen zu lassen. Für dieses

selbst französische Wurzeln habe. Ich bekomme

Engagement erhielten sie im Jahr 1990 den Friedensnobelpreis.

auch immer genaue Informationen darüber, wo mein Geld hinfließt.“ Durch die Downloads seiner

Wenn auch ihr Barthys

CD sind bisher mehr als 800 Euro zusammenge-

Projekt „Musik ohne Grenzen“

kommen und ohne Umwege gespendet worden.

unterstützen möchtet, könnt ihr

www.aerzte-ohne-grenzen.de

unter www.barthy.koeln für einen beliebigen Betrag ab 1 Euro sein

DIE MUSIK ENTFÜHRT IN FREMDE LÄNDER

Album „Music Without Borders“ herunterladen.

Nun aber möchte ich mir die Musik selbst anhören. Dafür leiht Barthy mir ganz unkompliziert seine Kopfhörer. Gespannt lausche ich den vielseitigen, aber gleichzeitig entspannenden Liedern und muss dabei an fremde Länder denken. Nicht ganz überraschend lässt Barthy B. seine deutsch-französischen Wurzeln in die Songs mit einfließen. Schließlich frage ich ihn, welchem Genre er seine Musik eigentlich zuordnen würde. „Ich mache zwar auch Rap“, antwortet er. „Auf meinem aktuellen und ersten veröffentlichten Album ist aber vor allem Elektromusik zu hören, es geht also in die Richtung Elektro/New Age.“ Das Stück „Take a Flight“ ist eine Internet-Zusammenarbeit. Barthy lernte vor einiger Zeit die kanadischen Musiker „Atomicity & IDenti-D“ über soziale Netzwerke kennen. Als er einen seiner Songs begonnen hatte, schickte er ihnen eine Aufnahme mit der Bitte zu, es sich mal anzuhören und Tipps zu geben. Am Ende kam ein vollwertiger Song heraus — ohne dass er die beiden je dafür getroffen hätte.

13 k50 // 03.15


GETESTET

Text // Dora Cohnen Fotos // Frank Liffers

Kioske sind immer für uns da – und so ist es auch schon immer gewesen. Als wir kleiner waren, kratzten wir unser Kleingeld zusammen und kauften dort Süßes. Im Sommer erfrischten wir uns mit Kratzeis, dem ultimativen Mittel gegen Hitze und Langeweile. Süßigkeitenketten waren unser wertvollster Schmuck. Über die Entscheidung zwischen Süßem oder Saurem zermarterten wir uns die Köpfe und die Vorliebe für Gummischlangen oder Schlümpfe entfachte heiße Streitereien. Glücklicherweise steht in Köln an jeder Ecke ein Büdchen passend auch gerne „Büdchen op d‘r Eck“ genannt – und wir können uns in der Regel darauf verlassen, dass es auch noch um zehn Uhr abends die dringend gebrauchte Tüte Chips zur Verfügung stellen kann. Auch heute lassen wir uns beschämenderweise (oder eigentlich auch nicht) ab und zu eine gemischte Tüte zusammenstellen. Und wo würden wir sonst unsere Zeitschriften herbekommen? Vor dem Kiosk kennen wir also gut. Aber wie fühlt sich das wohl hinter dem Tresen an? k50-Reporterin Dora hat es ausprobiert.

14 k50 // 03.15


GETESTET

chen Gespr채ch

dli Dora im morgen

undin.

mit einer Kaffeek

15 k50 // 03.15


MEDIEN

Spannung aus Köln utorin Mara Schmitz i-A im Kr r lne Kö n ge jun r de t k50 im Gespräch mi

INFO Die Schreibtalentförderung dreizehn/achtzehn ist eine Plattform für Jugendliche im Alter zwischen dreizehn und achtzehn Jahren. Egal ob es um eine Idee, ein Gedicht, einen Songtext, eine Kurzgeschichte oder bereits einen fertigen Roman geht, die Schreibtalente werden begleitet und gefördert. Vom ersten Geistesblitz über die Idee bis zum

“: 2014 e i g R o E l TT tho STFU urzkrimi An 20 besten G N A „ K ie s ölner beinhaltet d wettbewerb Award Die K k n ib

o hre utore s eBo ?“ es Sc ge A d n arum n Diese u J e lner itel „W dung t ö r n K e e . e g s 1 ie ell r Ein i‘ zum den S origin h im in r c t k u z a imm ‚Kur nthält tzte ser n genu . Es e . Die z n it e em lt m 2014 ch i se groß Krim ara S . Mit M m in itz n e e o in s v Schm in e pfer ordo Mara e die t M is r e e s W die in de hild ktive lerin, en sc e h g ä p ö z s r r ndet, m Pe Ich-E sver ausfi r r g e e n h d lu h g ns Einfü n We ener Lebe same in eig ihres in n in e r e t n le t es de Minu Ermit otiv d tzten as M ar. Als d iten w r r den le u h e ahr e örd icht n W M n r e n ih ie ts rge wer deck erbo e ent uch v a n r Sach nde s, so t. Täter selbs sich r e b ü

fertigen Leseprodukt und dessen Vermarktung. 13/18 ist auch Ansprechpartner für Lehrer, die Schreibtalente fördern möchten und sie individuell nicht begleiten können. An Schulen werden „Wordshops“ durchgeführt, die den Deutsch- oder Literaturunterricht spannend und professionell gestalten. www.dreizehnachtzehn.de

Mara Schmitz gewann mit ihrem Kurzkrimi „Warum?“ den 1. Kölner Junge Autoren Award. Das Schreibprojekt dreizehn/achtzehn hatte ihn

16 k50 // 03.15

ausgerufen und über 90 Talente zwischen 13 und 18 Jahren bewarben sich mit einem eigenen Krimi. Die Preisverleihung fand im September 2014 als krönender Abschluss des dritten Literaturfestivals „Crime Cologne“ statt. 2-6 / 34-0 7 4 4 -9 ro 78-3 u BN 9 4,99 E S I k o o B e

Text // Anna Fredebold Foto // dreizehn/achtzehn


k50 // Was hat dich dazu bewogen, an dem

be, weil ich einfach nicht mehr weiß, wie die

Wettbewerb teilzunehmen?

Handlung weitergehen soll.

MEDIEN Auszug aus dem Kurzkrimi vom Mara Schmitz, der Gewinnerin des 1. Kölner Junge Autoren

Mara Schmitz // Mein Vater hat die Anzeige, die zu dem Wettbewerb aufgerufen hat, in der

k50 // Hattest du professionelle Hilfe,

Awards. Der Award wurde im Rahmen der

Zeitung gelesen und mir dann gegeben. Das war

bevor du deinen Krimi eingereicht hast?

Crime Cologne 2014 verliehen wurde.

eigentlich eine total spontane Sache und ich hab

Nein. Ich habe ihn meinen Freunden gegeben

mich erst zwei Tage vor Abgabefrist dazu

und mein Vater hat Korrektur gelesen. Danach

entschieden, daran teilzunehmen.

hatte ich ein ausreichendes Feedback, um noch Kleinigkeiten zu ändern.

k50 // Wie bist du auf die doch recht brutale

„WARUM?“ Ich spüre die Klinge zwischen meinen Rippen. Knapp unter meiner linken Brust. Im ersten

Handlung deiner Geschichte gekommen? Das

k50 // Bei der Preisverleihung waren die

Moment ist es mehr ein Ziehen als ein wirklicher

Opfer ist auch gleichzeitig die Ermittlerin und

Autoren der drei besten Krimis eingeladen,

Schmerz. Mit zitternden Fingern umklammere ich

entlarvt ihren Mörder, während sie stirbt.

aber keiner wusste, welchen Platz er bzw. sie

den Griff des Messers. Ich habe nicht genug

Um eine Geschichte spannend und lesenswert

nun belegt hat. Was war dein erster Gedanke,

Kraft, um es herauszuziehen, aber für einen

zu machen, muss man sie irgendwie umdrehen.

als du auf der Bühne erfahren hast, dass dein

Augenblick habe ich etwas, an dem ich mich

Man muss also etwas machen, was noch nicht in

„Warum?“ gewonnen hat?

festhalten kann. Ich habe Halt. Doch als mein

größeren Romanen thematisiert wurde und auch

Ich konnte es gar nicht fassen. Ich hab echt

Körper langsam in sich zusammenfällt, hilft es

keine bekannte Konfliktsituation ist. Und ich hatte

gedacht, dass sei ein Scherz. Wir mussten ja zu

mir auch nichts mehr, mich an das Messer

die Idee noch in keinem Buch bzw. in keiner

Beginn unsere Texte vorlesen, so dass ich einen

zwischen meinen Rippen zu klammern. Ich sinke

Geschichte realisiert gesehen, obwohl das

Eindruck der anderen Texte hatte. Da habe ich

zu Boden, kauere mich an die kalte Wand hinter

bestimmt schon einmal der Fall gewesen ist

mich eigentlich schon gewundert, warum ich

mir. Ich will schreien. Ich will aufspringen und

(lacht). Naja, und schließlich hab ich mich dann

überhaupt eingeladen wurde, weil die Texte echt

alles kurz und klein hauen. Doch ich habe nicht

dafür entschieden, dass das Opfer den Ermittler

gut waren. Ich hätte auch niemals mit einer

die Kraft dazu. Nicht einmal mehr richtig atmen

darstellt.

Platzierung gerechnet, weil ich ja auch keine

kann ich.

große Arbeit in den Krimi gesteckt und auch nicht

Langsam übermannt mich der Schmerz und

viel Zeit investiert habe.

meine Sicht verschwimmt. Meine Ohren fangen

k50 // Wie lange hast du gebraucht, um deinen Krimi zu schreiben?

an zu rauschen. Als würde ich am Meer liegen.

Also ich hab ja schon erzählt, dass das eigentlich

k50 // Was denkst du denn, war dein Geheim-

Direkt neben den rauschenden Wellen. Es ist

eine total spontane Entscheidung war. Ich habe

rezept, wenn es nicht der Aufwand und die

stürmische See und das Wasser bäumt sich bis

mich die Nacht vor dem Abgabetermin ein paar

Investition deiner Zeit war?

zu drei Meter hoch auf, bevor es krachend und

Stunden hingesetzt, ein Konzept entwickelt und

Ich würde sagen, weil mein Krimi ein bisschen

schäumend auf den Sand prallt. Durch das

losgeschrieben. Wenn ich nachts schreibe,

anders ist. Ich glaube, hätte ich eine normale

Tosen und Donnern der Wellen höre ich Schritte.

bin ich im Fluss und der Wettbewerb hat mich

Kommissar-Geschichte geschrieben, wäre mein

Langsam öffne ich meine Augen. Es kostet mich

natürlich gereizt.

Schreibstil nicht so gut gewesen, dass ich

unendlich viel Kraft. Ich bin immer noch in dem

gewonnen hätte. Diese Umkehrung der

kleinen, dunklen, feuchten Kellerraum. Eine

k50 // Bist du besonders produktiv und kreativ,

Handlung, also dass das Opfer den Ermittler

schwarze Gestalt huscht durch die Tür hinaus.

wenn du in der Nacht deine Geschichten

darstellt, war meiner Meinung nach der aus-

Erst nach ein paar Sekunden begreife ich, wer da

schreibst?

schlaggebende Punkt.

gerade davon läuft, davon schleicht, davon

Ja (lacht). Ich glaube, dass hat sich wirklich

huscht. Mein Mörder.

langsam so entwickelt. Aber das Wichtigste ist,

k50 // Hattest du denn schon professionelle

Wieder will ich nichts, als laut schreien. Diesen

dass ich da Zeit habe. Ich kann nicht gut unter

Grundlagen, Vorkenntnisse und Erfahrungen

ganzen Schmerz hinausschreien. Aber ich kriege

Druck arbeiten und mich dazu zwingen, ganz

im „Schreiben“?

nicht einmal den Mund geöffnet. Ich liege da, an

schnell kreativ zu werden. Eigentlich kommen

Ja . Es war nicht die erste Geschichte, die ich

eine kalte Wand gekauert ohne jede Möglichkeit

meine Ideen in den ungünstigsten Momenten,

geschrieben habe und ich habe auch schon bei

mich zu bewegen. Nur meine Gedanken sind

wie z.B. im Halbschlaf oder wenn ich gerade kein

unterschiedlichen Schreibwettbewerben

noch da. Nur mein Kopf scheint noch arbeiten zu

Zettel zum Notieren parat habe.

mitgemacht. Aber ich glaube, wenn ich heute

können. Das ist das Einzige, was mir noch bleibt.

nochmal an solch einem Wettbewerb teilnehmen

Was mir helfen kann, das hier alles zu überste-

k50 // Hattest du eine bestimmte Methode,

würde, würde ich ganz anders an das Schreiben

hen. Ich schließe vor Erschöpfung die halboffe-

wie du beim Schreiben vorgegangen bist oder

herangehen, weil ich viel dazu gelernt habe.

nen Augen. Ich muss denken. Einfach immer

hat sich das alles erst während des Schrei-

Auch dadurch, dass ich „Kreatives Schreiben“

weiter. Bis das alles vorbei ist. Ich muss mich

bens entwickelt?

studiere, habe ich natürlich schon gute Grundla-

beruhigen. Meine Hände lassen den Griff los und

Bei der Geschichte habe ich mir schon vorher

gen, was Schreibmethoden und Spannungsbö-

sinken auf den Boden. Ich werde sterben. Ich

einen Plot gemacht, weil man bei einem Krimi

gen betrifft. Und was dazu kommt ist, dass es

werde sterben.

den Ausgang des Falls wissen muss. Ich habe

mir unglaublich Spaß macht, an Geschichten zu

die Personen, deren Charakterzüge und meine

arbeiten. Als Autorin zu arbeiten, ist mein

Idee grob skizziert und sie während des

absoluter Traumberuf.

Schreibens weiterentwickelt. Normalerweise habe ich nicht schon von Anfang an den ganzen

k50 // Wir wünschen dir viel Glück und Erfolg

Plot. Ich habe total viele Anfänge von Geschich-

auf deinem Berufsweg zur Bestsellerautorin!

ten geschrieben, die ich nicht mehr weiterschrei-

17

k50 // 03.15


KUNST

EIN BESUCH IM

Museum Text und Fotos // Carolin Hof

18 k50 // 03.15


KUNST Freitagmorgen im Wallraf-Richartz-Museum in

können“, erklärt Frau Rottmann. Die Projektleiterin

Kunst ist, sie ist doch immer grundlegend gleich:

der Kölner Innenstadt: Unter das Museumspu-

betrachtet das Geschehen mit einem Lächeln.

Kunst ist Ausdruck der Menschlichkeit. Oder

blikum dieser frühen Stunden mischt sich

Seit langer Zeit schon organisiert sie Kunstprojek-

anders gesagt: Kunst gehört zum Menschsein

heute eine Gruppe von Jugendlichen. Sie

te für Menschen aller Art.

dazu. So verbindet sie auch die Schüler der Internationalen Förderklassen, für die die Bilder

kommen aus dem Kongo, Simbabwe, Polen,

MUSEEN: ORTE DER UNBEGRENZTEN MÖGLICHKEITEN

Anlass zum interkulturellen Dialog darstellen.

Obwohl sie alle mit unterschiedlichen Muttersprachen aufgewachsen sind und noch

Dieses Jahr feiert der Museumsdienst sein

KUNST IM DIALOG

50-jähriges Jubiläum; 50 Jahre pädagogisches

„Kunst wird nur erlebt, wenn wir darüber reden:

Programm für Jung und Alt und das gleich in allen

Nur in diesem sozialen Dialog entsteht das, was

städtischen Museen Kölns. Mit diesem Konzept

Kunst ist“, erklärt Frau Rottmann. Die Zusammen-

hat die Einrichtung Pionierarbeit geleistet. Nimmt

arbeit innerhalb der Gruppe bestätigt diese

man alle Museen zusammen, versammeln sie

moderne Definition der Kunst: Die zwei afrikani-

„Museen sind nicht nur Orte der Hochkultur,

eine erstaunliche Vielfalt von Kunst aus aller Welt

schen Jungen Marshall und Michée stehen vor

sondern auch Erlebnisorte, an denen eine

und Zeit. Sie sind Orte der unbegrenzten

dem Bildnis Adams und Evas und unterhalten

eigene Sprache gesprochen wird und das

Möglichkeiten: Hier kann man in die Vergangen-

sich darüber, wieso der Apfel, den sie in der Hand

Publikum einen Ort findet, an dem es sich

heit reisen, die Welt durch die Augen der Künstler

halten, mit diesem Bild in Zusammenhang steht.

artikuliert“, erklärt Dr. Matthias Hamann, Direktor

betrachten oder ferne Länder und Kulturen

„Jedes Mal, wenn ich mit der Klasse ins Museum

des Museumsdienstes Köln. „Unsere Aufgabe als

entdecken. „Kunst ist der beste Weg, die Kultur

gehe, bekomme ich so viel wieder. Ich beobachte

Vermittler ist, einen Dialog zwischen dem Inhalt

der Welt zu begreifen“, formulierte der berühmte

ihre Entwicklung und lerne Neues dazu. Es ist ein

eines Museums und den Besuchern herzustel-

spanische Maler Pablo Picasso einmal passend.

Genuss, aus den Klassenräumen herauszukom-

len.“ Dieser sehe ganz individuell aus; je nach

Denn Kunst gibt es

men“, schwärmt Michael Mohr, der Schulleiter des

Bildungsgrad, Alter und Interessenslage der

so lang, wie

Besucher verstehen sie unterschiedliche

es

Korea, Kanada, Afghanistan und aus Italien.

nicht lange die Internationale Förderklasse des Heinrich-Mann-Gymnasiums besuchen, sprechen die 12- bis 17-Jährigen hier im Museum alle dieselbe Sprache.

Gymnasiums und beobachtet die Jugendlichen aufmerksam. In der anderen Ecke des Raumes

Sprachen, die ein Objekt spricht. „Und es spricht

steht die aus Afghanistan

selten von sich aus“, so Hamann. „Also muss

stammende Schülerin Maria

man es befragen. Wir bauen den Leuten hierbei

und schreibt den Namen

eine Brücke.“

eines Werkes auf. „Ich

MAUS, TULPE, SCHWAMM — MIT SCHNICKSCHNACK KUNST ENTDECKEN

finde das Bild schön“, begründet sie zaghaft. Kunstpäda-

Was in der Theorie schwierig klingt, ist in

gogin Rottmann

Wirklichkeit viel einfacher als gedacht:

ergänzt: „Wenn ein

In den Sälen des Barockzeitalters greifen

Kunstwerk gut ist,

die Schülerinnen und Schüler nacheinan-

dann gefällt es

der in die bunte „Schnickschnack“ Tüte,

jeder Generation.

die Museumspädagogin Karin Rottmann

Dieser Maler

mitgebracht hat. Sie schlagen die Augen

versteht es, den Point-of-no-return

auf und blicken verwundert auf die

einzufangen.

Gegenstände, die sie herausgefischt haben.

Da brechen die

Was haben eine Stofftiermaus, eine Tulpe

Gewalten los.“

oder der schrille, grüne Schwamm mit barocker Kunst zu tun? Die Aufgabe ist schnell

KREATIVITÄT DRÜCKT SICH AUCH IN DER BETRACHTUNG VON KUNST AUS

verstanden. Mit offenen Augen laufen die Jugendlichen durch die Räume und suchen gespannt nach einem Bild, das zu dem Objekt in ihrer Hand passt. Dass die Tulpe in Verbindung zum Sti,llleben steht leuchtet ein. Im Halbdunklen

Men-

eines Gemäldes entdeckt eine Gruppe einen

schen gibt.

Putzeimer, der zum Schwamm passt. Aber wohin

„Religion und

Geschichten von Menschen

mit der Maus?

Kunst zu machen, einen Ausdruck zu finden,

und Kunst erzählen. Lachend

Wie so häufig liegt die eigentliche Herausforde-

Schöpfer zu sein: Das“, so Frau Rottmann,

berichtet Frau Rottmann:

rung in der Frage: Warum? „Für eine Antwort

„unterscheidet uns von anderen Lebewesen.“

„Ich erinnere mich an ein

muss man auch mal um die Ecke denken

Egal also, wie unterschiedlich und wandelbar

Projekt mit jungen Männern,

Sie und Dr. Hamann können viele

19 k50 // 03.15


KUNST die Erfahrungen mit dem Gefängnis gemacht

und keine Scheu vor dem Versagen zu haben.

„Um etwas beitragen zu können, muss man nicht

hatten. Wir standen vor dem Bild ‚Alexander und

„Kreativität ist Mut“, sagte der französische Maler

viel über Kunst wissen, sondern man muss

Diogenes‘ von Caspar de Crayer, Alexander

Henri Matisse einst. Anders als in der Mathematik

denken können“, stellt der junge Kanadier Daniel

bekleidet mit Röckchen und Harnisch. Es geht

und all den anderen Naturwissenschaften, die

nach der Gruppenarbeit fest. „Kunst wäscht den

dabei um den berühmten Spruch: ‚Du hast einen

unser Weltbild geprägt haben, gibt es in der

Staub des Alltags von der Seele.“ Dieses Zitat

Wunsch frei!‘ und Diogenes antwortet ‚Geh mir

Kunst nicht nur eine Wahrheit.

von Picasso lässt sich, wie dieser Tag gezeigt hat, vor allem auf staubige Klassenzimmer und

aus der Sonne.‘ Einer dieser jungen Männer sagte spontan: ‚Die Rittertranse hat Respekt!‘

EINE WAHRHEIT, VIELE WAHRHEITEN

Deutsch-Bücher anwenden. Kunst erfrischt,

und hat damit den Nagel auf den Kopf getroffen.“

Diese Qualität von Kunst ist in der Zusammenar-

bildet und macht glücklich.

Kreativität drückt sich demnach auch in der Art

beit der Migranten von besonderer Bedeutung.

der Betrachtung von Kunst aus. „Jeder kann in

Am Ende der Veranstaltung hat jeder Teilnehmer

gewisser Weise kreativ sein. Wir versuchen,

einen persönlichen Zugang zu „seinem“

dieses kreative Moment frei zu legen”, erläutert

Kunstwerk gefunden. Die Polin Dominika deutet

der Kunsthistoriker Dr. Hamann. Eine kreative

das auf den ersten Blick einfach nur schöne

Denkweise zeichnet sich für ihn dadurch aus,

Stillleben mit den frischen und verwelkenden

dass man wagt, neue Wege zu beschreiten, über

Tulpen so: „Alles was geboren wird,

das Erfahrbare hinauszublicken

muss auch wieder Sterben.“

DIY-MUSEUMSBESUCH Hier findest du eine Auswahl an kreativen Ideen, wie du Kunst im Museum allein oder mit Freunden entdecken kannst. • Suche in jedem Kunstwerk die Farbe, die dir besonders gefällt. • Zeichne dein Lieblingswerk. Egal wie! • Betrachte Kunst aus verschiedenen Perspektiven. Verändert sie sich, wenn du sie von weitem, von nahem, von rechts oder links betrachtest? • Finde ein fröhliches, ein düsteres und ein komisches Kunstwerk. • Stelle dir vor, du bist in einem der Gemälde. Was würdest du dort machen? • Wähle ein Kunstwerk als Inspiration für eine Geschichte aus. • Finde die geheime Botschaft! Hast du es ausprobiert? Dann schreib uns, schicke Fotos oder mach ein Video.

INFO

Die besten Einsendungen werden auf unserer Homepage veröffentlicht. Für die Gewinner gibt es ein Überraschungs-Kunst-Paket. info@k50-magazin.de / Betreff: DIY.

Das aktuelle Programm und spannende Angebote für eure Klasse findet i hr unter www.museenkoeln.de/

WORK SHOP

museumsdienst-koeln

NEUGIERIG AUF KUNST? Am 17. Mai findet wieder das Kölner Museumsfest statt und die k50-Redaktion ist mit dabei. Im Rautenstrauch-Joest-Museum könnt ihr uns in Aktion sehen.

20 k50 // 03.15

Willst du als k50-Reporter mit dabei sein, die Museen besuchen und darüber berichten? Oder willst du an einem kostenlosen Workshop für die k50-Redaktion und interessierte Leserinnen und Leser teilnehmen? Dann melde dich bei uns unter info@k50-magazin.de / Betreff: Kunst. Wir freuen uns auf dich!


PARALLELKLASSE f79 MEDIEN

DIE TRAGÖDIE IST VORPROGRAMMIERT“ Interview mit „Eleanor & Park“-Autorin Rainbow Rowell

f79 // Wie war denn Ihre erste Liebe? Gibt es

Eigentlich sind sie grundverschieden: die pummelige Eleanor, die gemobbt wird und

Ähnlichkeiten zu der von Eleanor und Park?

unter ihrem tyrannischen Stiefvater leidet,

Rowell // Die Art und Weise, wie Eleanor in

und Park, der zurückhaltende Comicfan.

„Eleanor & Park” aufwächst, ähnelt sehr der

Doch als er ihr im Schulbus neben sich

Art, wie ich aufwuchs – und ich traf meinen Ehemann in der Junior Highschool. Aber die

Platz macht, kommen sich die beiden

Geschichte von „Eleanor & Park” ist eine ganz

näher. Das Jugendbuchdebüt „Eleanor &

eigene und ist völlig anders als meine

Park“ der amerikanischen Autorin Rainbow

persönlichen Erfahrungen mit der ersten

Rowell, ist eine ans Herz gehende Liebes-

Liebe.

geschichte zwischen zwei Jugendlichen, die nun auch auf Deutsch erschienen ist.

f79 // Sie haben auf Ihrer Homepage verkündet,

Der f79-Autorin Rebekka von Kirchbach

dass Sie an einer Graphic Novel arbeiten.

erzählt die Schriftstellerin von ihrer ersten

Haben Sie Ihre eigene Liebe zu Comics auf die

großen Liebe, ihrem Interesse an Comics und der anstehenden Buchverfilmung.

Foto // Augusten Burroughs

Figuren von „Eleanor & Park” übertragen? Rowell // Mein Interesse für Comics hat ein Junge geweckt, der in meiner Nähe lebte und

f79 // Wie sind Sie auf die Idee zu der

Comics im Bus las, so wie Park. (Mein Vater

Geschichte gekommen?

war Comicfan, aber er hob seine alten Comics

Rainbow Rowell // Ich wollte schon immer

für meine Brüder auf.) Ich las alles, was er mir

eine Geschichte über die erste Liebe schreiben.

auslieh. Und sobald ich eigenes Geld hatte,

Ich glaube, nur mit 16 verliebst du dich mit

gab ich es für Comics aus.

jeder Faser deines Körpers.

Rainbow Rowell

Aber du weißt auch, dass das, was du fühlst,

f79 // Das Buch soll jetzt verfilmt werden.

wahrscheinlich nicht für immer hält – die

Haben Sie Bedenken, dass die Liebes-

Tragödie ist sozusagen vorprogrammiert. Es

geschichte auf der Leinwand an Intensität

ist, als ob jeder oder jede verliebte 16-Jährige

verliert, weil die Gedanken und Gefühle der

entweder Romeo oder Julia ist.

Figuren nicht so gut dargestellt werden

ELEANOR & PARK übersetzt aus dem Englischen von Brigitte Jakobeit 368 Seiten, gebunden Hanser Verlag 2015 16,90 Euro

können wie im Buch? f79 // Hat der Roman auch autobiografische

Rowell // Ich mache mir natürlich Gedanken

Züge oder ist alles frei erfunden?

darüber, ob der Film das Buch wiedergibt –

Rowell // Ha! Ich erkenne mich in all meinen

die Seele des Buches erfasst, wenn auch nicht

Charakteren wieder. Ich glaube, ich war

alles im Detail stimmt – aber letztendlich habe

Eleanor sehr ähnlich, als ich zur Highschool

ich das nicht in der Hand. Obwohl ich dort sein

ging. Ich war zynisch, was die Liebe und die

werde, den Dreh begleite und kommentiere,

Romantik anbelangte – und auch, was die

ist das nicht mein Projekt. Ich muss dem

Zukunft betraf. Aber ich war niemals so

Filmteam vertrauen und bislang

kompromisslos und hart wie sie. Ich war

tue ich das auch. Es scheint,

niemals so cool. Und ich kann mich auch mit

als ob sie den Film machen

Park identifizieren – sein Bedürfnis, nicht

wollen, weil sie das Buch

auffallen zu wollen. Ich erinnere mich daran,

wirklich lieben.

dass ich mich genauso gefühlt habe.

21 k50 // 03.15


SoWi

FÜR EINEN AUGENBLICK …

in Ehrenfeld Wir bahnen uns einen Weg durch die Einkaufsstraßen der Stadt; ein einziges Durcheinander von Gesichtern, Wortfetzen

„GLÜCK IST FÜR MICH GAR NICHT SO WICHTIG“

und Beinen strömt auf uns ein. In den Gassen Köln-Ehrenfelds

Im Café Rotkehlchen in Ehrenfeld bemerken wir einen Mann, der

finden wir Zuflucht vor dem wilden Gedrängel. Nur ab und an zieht

lautstark mit seiner besten Freundin diskutiert. „Quatsch“, meint er

eine schemenhafte, in Dunkelheit getauchte Gestalt an uns vorbei,

scherzend, „das ist nicht meine Freundin, das ist meine beste Feindin! Wir

die Mütze tief ins Gesicht gezogen, den Schritt zielstrebig der Wärme

verstehen uns auf einer abstrakten Ebene gut, die absolut gefühllos und kalt

und Gemütlichkeit entgegen. Nur für einen Augenblick streift uns ein

ist.“ Da haben wir wohl einen echten Philosophen gefunden! Kai heißt er und

Gesicht. Welche Geschichte verbirgt sich wohl hinter ihm, welche

hat Psychologie in Heidelberg studiert.

Persönlichkeit? Nur einen Augenblick, dann verschwindet es wieder in den Tiefen unseres Gedächtnisses. Auch wir suchen in dieser kalten Zeit lieber die belebten Cafés und kleinen Geschäfte auf. Im Geschäft ist es das Lächeln der Ladenbesitzerin, das uns erfreut. Im

Ins Café Rotkehlchen geht er regelmäßig, da er sich dort mit seinen Freunden trifft und immer von vielen „guten“ Leuten umgeben ist. Mittlerweile fühlt er sich in dem Café wie zu Hause und läuft dort sogar auf Socken. Er

Café ist es das freundliche Plaudern unserer Tischnachbarn ...

versucht, uns genau zu beschreiben, wie er „zu Hause“ definiert und drückt

Gegen alle ungeschriebenen Regeln haben wir es gewagt, die

sich vorsichtig aus: „Es ist ein Gefühl, dass von Menschen abhängig ist und

Anonymität des Stadtlebens zu durchbrechen. Und siehe da, wir sind

danach kommt so etwas wie Essen, Kaffee und auch Atmosphäre. Es gibt

(erneut) auf zwei faszinierende Persönlichkeiten gestoßen und waren

aber auch so etwas wie ein „Inneres zu Hause“, wo keine Menschen sind und

zumindest für einen Augenblick Teil ihrer Geschichte.

man sich selbst genügt. Da stelle ich mir immer ein Bild von einer Insel vor, auf der man alleine, aber nicht einsam ist.“ Zu weiteren Orten, an denen Kai sich

Text // Carolin Hof und Dora Cohnen Illustrationen // Dora Cohnen Fotos // privat

zu Hause fühlt, zählen seine Wohnung und das Sportstudio „Noch drei“, in dem er Yoga praktiziert. „Das passt, dass es „Noch drei“ heißt, vor allem weil alle drei meiner Lieblingsorte auf einer Linie sind! Eigentlich bewege ich mich auch immer nur auf dieser Linie hin und her“, bemerkt er augenzwinkernd. Auch „Glück“ definiert er nicht so einfach: „Glück ist für mich gar nicht so wichtig. Zufriedenheit ist mir wichtiger. Es ist auch nicht schlimm, unglücklich zu sein, denn eine Grundbedingung des Lebens ist das Leid. Es ist naiv anzunehmen, dass Glück die Abwesenheit von Leid bedeutet.“ In seinem Leben möchte Kai neben der Zufriedenheit von „guten“ Menschen umgeben sein und immer auf „der Suche“ und offen für neue Erfahrungen bleiben. Dies manifestiert sich für ihn im Yoga. „Yoga ist nicht nur ein Sport, es ist eine Praxis. Man lernt, den Geist immer weiterzuentwickeln. So etwas fehlt oft im westlichen Denken, dass man seinen Geist über seine komplette Lebensspanne weiterentwickeln kann. Für uns ist das so mit der Ausbildung abgeschlossen.“

22 k50 // 03.15


SoWi

„ICH MAG EINFACH EINEN TOUCH VERGANGENHEIT!“ Vanessa treffen wir in ihrem neu eröffneten

Vanessas Familie kommt aus Venezuela, sie

Ihre Arbeit ist ihr Hobby und ihre Leiden-

Vintageladen Váne Váne in Ehrenfeld.

selber ist aber in Köln geboren und aufgewach-

schaft. Nur noch das Reisen sowie ihre Freunde

Inmitten all der bunten „Hübscheleien“ vertiefen

sen. Nach vielen Reisen und ihrem Studium ist

und Familie sind ihr ebenso wichtig. „Meine

wir uns sofort in ein Gespräch über Muster,

sie hier wieder gelandet und kam schließlich auf

Freunde machen mich glücklich“, erklärt sie,

Farben und Nostalgie. Vanessa erzählt uns, sie

die Idee mit dem eigenen Geschäft. „Ich finde es

„leider sind nie alle auf einem Haufen, denn ich

habe in Venezuela Modedesign studiert und

schade, dass viele Leute heutzutage den Bezug

habe Freunde überall auf der Welt.“ Sie betont,

schon wissen wir, dass wir sie „Für einen

zu Kleidung verlieren, und nicht wissen, wie viel

wie wichtig es ist, aus seiner Komfortzone zu

Augenblick“ interviewen müssen. Sie fängt an zu

Arbeit dahinter steckt. Wenn man für drei Euro

treten und neue Leute kennenzulernen: „Ich habe

schwärmen: „Venezuela ist für mich das

ein T- Shirt kauft, sollte man wissen, das da etwas

zum einen schon ganz viele wahnsinnig tolle

schönste Land der Welt. Was die Natur angeht,

nicht in Ordnung sein kann. Bei meinem Laden

Leute kennengelernt, aber auf der anderen Seite

ist es wahnsinnig reichhaltig: Du hast Küste, du

kann ich Sachen wiederverwerten, mit selbst

auch doofe. Man muss lernen, sich auf Personen

hast Berge, du hast Dschungel, du hast Steppe

gemachten Kleidungsstücken mischen und in

einzulassen, mit denen man sonst nichts zu tun

und die tollsten Strände, die touristisch auch

einer neuen Kombi herausbringen. Ich mag

hätte, und lernen, mit doofen Menschen umzuge-

noch nicht ausgebeutet sind. Außerdem sind die

einfach einen Touch der Vergangenheit!“ Die

hen. Dadurch wird einem selber viel beigebracht

Leute dort wahnsinnig warmherzig.“ Allerdings

Mode in Venezuela ist da schon ganz anders:

und man macht viele gute Erfahrungen.“ Ähnlich

sei die politische Lage dort brenzlig und sie kann

„Alles ist dort ein bisschen mehr „bling“,

wie die Philosophie von „Für einen Augenblick“. ;)

niemandem ein Auslandsjahr oder -studium

also sehr bunt und schick, wenn ihr versteht,

empfehlen, der sich dort nicht auskennt.

was ich meine.“

23 k50 // 03.15


Plan M

MUSIK

Das Musikvermittlungsprogramm „Plan M“ des WDR steht unter dem Motto „Mehr Musik machen“. Es richtet sich an Kinder, Jugendliche und

Der WDR vermittelt Musik

k50 // Welche Projekte gibt es für weiterführende Schulen? Mirjam von Jarzebowski // Ab Klasse 5 gibt es zum Beispiel das Projekt

Erwachsene, die sich für Musik begeistern und neugierig auf Klassik,

„Rhapsody for you“. Musikerinnen und Musiker des WDR Funkhausor-

Jazz und allerlei Klänge und Töne sind. Neben vielen Konzerten bietet

chesters kommen an die Schule und komponieren zusammen mit den

„Plan M“ auch Workshops für Schulen an. Dort wird dann gesungen,

Schülerinnen und Schülern ihre ganz persönliche Rhapsodie, inspiriert von

getanzt, komponiert und musiziert. Wer also mal Besuch von dem WDR

der „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin. Daneben werden Modera-

Rundfunkchor oder dem WDR Funkhausorchester bekommen möchte,

tions-, Reportage- und Tanzworkshops angeboten. Außerdem kann man

kann aus verschiedenen Projekten eins heraussuchen und sich und seine Klasse anmelden. Mit Mirjam von Jarzebowski, der Leiterin des

seine Klasse für einen Probenbesuch anmelden oder sich für eine Schulorchesterpatenschaft bewerben.

Musikvermittlungsprogramms, haben wir über die Angebote für Jugendliche und die Bedeutung von Musik gesprochen.

k50 // Werden die Workshops in den Musikunterricht integriert? Das ist unterschiedlich, manche Schulen sind sehr motiviert und fördern den

Interview // Levke Eilers Konzertbesuch // Caroline Mülheims, Nicolas Uhrberg Foto // WDR

Musikunterricht. In anderen Schulen wird das Fach total vernachlässigt. Das hängt vor allem von den Lehrern ab. Manche von ihnen müssen die Workshops in ihrer Freizeit machen, weil die Schule es während der Unterrichtszeit nicht zulässt. k50 // Wie kommen die Angebote bei den Schüler und Schülerinnen an? Auch das ist unterschiedlich, aber größtenteils positiv. Viele Lehrer machen Feedback-Runden und die Resonanz ist da meistens gut. Das merkt man auch an der Steigerung der Nachfrage. Unsere Konzerte und Workshops sind voll und gut besucht. Zwar richten wir uns nach dem Feedback, aber trotzdem halten wir auch an unserem Konzept fest. Selbst wenn manche Lehrer nicht begeistert davon sind, dass wir mit den Jugendlichen die klassische Musik remixen, so gehört das Moderne für die junge Generation eben einfach dazu. k50 // Warum ist Ihrer Meinung nach Musik wichtig für Jugendliche? Wenn man ohne Zwang ein Instrument spielt, also weil man es selber möchte, dann bringt das einem sehr viel. Man hat direkt einen Zugang zu anderen Leuten, die es auch spielen. Wenn man in einem Orchester spielt, findet man auch in einer neuen Stadt schnell Anschluss. Es fördert den Teamgeist, das Miteinander, aber auch die Selbstverantwortung. Für diese Softskills muss man nicht unbedingt ein Instrument spielen. Allein schon, Musik zu hören und seinen Stil zu finden, sich dafür zu begeistern und in diese andere Welt abzutauchen, bringt einem so viel. k50 // Wo kann man sich anmelden? Entweder im Internet oder per E-mail. Für diese Saison sind die Schülerworkshops allerdings schon ausgebucht. Neue Aktionen und Konzerte gibt es dann wieder im Juni. Wir bieten aber auch Jugendkonzerte in der

24 k50 // 03.15

Philharmonie an. Sechs Mal im Jahr lockern wir klassische Musik mit Videoelementen und visuellen Animationen, mit Tanz, Literatur und Interviews auf.

INFO www1.wdr.de/ radio/orchester/ planm

Durch diese „Cross Over“ versuchen wir den Zugang zu den Jugendlichen zu finden und auf die Lebenswelt der Zielgruppe einzugehen. Das Abo für die Konzerte gibt es für 28 Euro. Die Workshops für Schulen sind aber kostenfrei.


SPORT k50 // Warum bietet der WDR diese Workshops

Projekte an und insgesamt nehmen jährlich

und Konzerte an?

bis zu 33.000 Besucher und Teilnehmer die

Wir möchten so viele Kinder und Jugendliche wie

Angebote an.

möglich erreichen und ein erstes Interesse an Klassik und Jazz erwecken. Auch junge

k50 // Wollen Sie den Lesern

Menschen können sich dafür begeistern. In

noch etwas sagen?

unserem Abo ist eine unglaubliche Bandbreite

Noch einen Tipp: Auch wenn ihr euer Instrument

vorhanden, so kann jeder für sich selber

nicht mehr spielt, verkauft es nicht! Irgendwann

herausfinden, welche Musik einem am

habt ihr wieder Lust und dann ist keines mehr da.

besten gefällt.

Also lasst das Klavier stehen oder die Geige im Koffer.

k50 // Wie viele Konzerte finden pro Jahr statt? Pro Spielzeit bietet der WDR mit „Plan M“ 150

k50 // Vielen Dank für das Gespräch!

INTERGALAKTISCH:

DARTH VADER EROBERT DIE PHILHARMONIE Philharmonie – ist das nicht das, wo nur alte

Alles in allem war es ein ziemlich gutes Konzert.

Leute hingehen und sich stundenlang klassische

Die wunderbare Akustik wurde von dem

Musik anhören? Weit gefehlt! Denn im Rahmen

Orchester meisterhaft genutzt und bekam durch

einiger Konzerte für junge Menschen zeigt die

die verschiedenen Stücke sowie den bei

Kölner Philharmonie, dass sie auch ganz anders

einzelnen Liedern eingesetzten Gesang von

kann: Modern, frech und kurzweilig. So erlebten

Viviane Essig gleichzeitig einen modernen

wir am 20. November im ausverkauften Konzert

Anstrich. Wer noch nicht so viel Erfahrung mit

„Music in Motion“ im Rahmen der Konzertreihe

klassischer Musik hat und sich zu Beginn nicht

„Plan M@Philharmonie“ ein interessantes

direkt Beethoven anhören möchte, für den sind

Projekt, gedacht für junge Menschen wie uns.

Konzerte der Reihe „Plan M@Philharmonie“

Die Idee: Musik aus bekannten Filmen, Video-

genau das Richtige. Auch wenn ihr am Anfang

spielen und Animes wird vom WDR Funkhausor-

skeptisch seid – versucht mal, euch darauf

chester gespielt, begleitet vom Schulorchester

einzulassen und ihr werdet es bestimmt

des Märkischen Gymnasiums Schwalm.

nicht bereuen!

Die erste Hälfe des Konzertes bestand aus den

Kleine Anmerkung zum Schluss:

Filmmusiken von „Star Wars: Episode I“ – Die

Rasmus Baumann, der Dirigent des

dunkle Bedrohung mit den Titeln „The Flag

Orchesters, war früher mal in einer

Parade“ und „Anakin’s Theme“, darauf folgte

Heavy-Metall-Band. Wie passend!

„Der Hobbit: Smaugs Einöde“ mit den Titeln „Thrice Welcome“ und „In the Shadow of the

INFO

Mountain“. Kurz bevor es in die Pause ging,

www.musikraum.wdr.de

sorgte die Sängerin Viviane Essig mit ihrer Interpretation von „I see fire“ für Gänsehaut und

DIE NÄCHSTEN TERMINE FÜR

bescherte uns mit ihrer starken Stimme eines der

PLAN M@PHILHARMONIE-KONZERTE:

Highlights des Abends. Danach ging es

Fr., 27. März 2015,

schließlich weiter mit Musik aus Animes wie

„Muzik und Tanzn“ –

„Prinzessin Mononoke“ oder „The Legend of

Klezmermusik und -tanz

Ashitaka“. Die sind zwar längst nicht so bekannt

Do., 23. April 2015,

wie die Filmmusikstücke, einige von ihnen

„Post aus Wien“ –

mauserten sich zum Ende hin jedoch zu

Haydn, Mozart und Beethoven

heimlichen Publikumslieblingen. Abgeschlossen

Do., 28. Mai 2015,

wurde die abwechslungsreiche Mischung

„We`ve Got Talent“ –

schließlich durch Musik aus Computerspielen wie

Junge Künstlerinnen und Künstler auf

„Albion Online“ oder „Final Fantasy XII“.

der Bühne mit der WDR BIG BAND


FREISTUNDE

Wo geht was?

Mehr Termine und Infos unter www.k50-magazin.de

Foto // Photocase.com © FemmeCurieuse

SONNTAG 01.03.

Ausbildung

MITTWOCH 04.03.

FREITAG 06.03.

Festival

BiZ, Luxemburger Str. 121, 50939 Köln, 14.00 Uhr

Theater

Theater

Bürgerhaus Kalk, 11.30 Uhr

Bürgerhaus Kalk, 9.30 und 11.30 Uhr

White Horse Theatre spielt dieses spannende Märchen voller Abenteuer und Überraschungen. Wer weiß, für wen es ein Happy End geben könnte. www.buergerhauskalk.de

Das White Horse Theatre zeigt ein Theater in englischer Sprache für Jugendliche in der Mittelstufe. www.buergerhauskalk.de

Jack in the Box e.V., 12 Uhr

Fast-Food-Festival

Wer immer noch der Meinung ist, dass Fast-Food langweilig und altbacken sein muss und nicht lecker und qualitativ hochwertig sein kann – der sollte sich unbedingt vom Gegenteil überzeugen. Eintritt € 2,www.street-food-festival.de ZAMUS – Zentrum für alte Musik und andere Veranstaltungsorte

Kölner Fest für Alte Musik 2015 vom 1.-15. März

Inmitten der Passionszeit greift das Kölner Fest für Alte Musik das Thema PASSIONS auf und wirft musikalisches Licht auf bisweilen dunkle Gefühle. www.zamus.de

Der Einstellungsberater des Bundespolizeipräsidiums West informiert über Laufbahnen und berufliche Verwendungsmöglichkeiten bei der Bundespolizei. Anmeldung nicht erforderlich. www.komm-zur-bundespolizei.de

DIENSTAG 03.03. Ausbildung Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter, 18-19.30 Uhr

Teilzeit-Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik

MONTAG 02.03.

Informationsabend zur Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie, der Studiendauer, den Studieninhalten und der Qualifikation durch das Studium www.alanus.edu

Schule

Festival

Städtisches Gymnasium Köln-Pesch, 19-20 Uhr

Informationsabend über die gymnasiale Oberstufe

Für Eltern, Jugendliche, Jungen, Mädchen, Schülerinnen und Schüler www.gymnasium-pesch.de

Theater COMEDIA Theater, 11 Uhr

Methode Baklava

26

Sprechstunde Bundespolizei

Mütter sind lieb (meistens), manchmal anstrengend, teilweise ungerecht, sie reden gern, sind neugierig, öfters peinlich, oft besorgt, immer gut. Sie sind unser Zuhause. Ein Rechercheprojekt für Jugendliche ab 10 Jahren. www.comedia-koeln.de

Verschiedene Veranstaltungsorte in Köln

Das 10. Kölner ImproFestival vom 3.-8. März 2015

Dieses ImproFestival soll unvergesslich – und ANDERS sein. Diesmal wollen Gegensätze verbinden: Sie zum Lachen und auch zum (Über-)Denken bringen. Wir wollen Ihnen unter die Haut gehen und dabei humorvoll und auch frech sein dürfen! www.koelnerimprofestival.de Haus der Geschichte, 9 Uhr

15. Französisches Jugendfilmfestival

Das Jugendfilmfest des französischen Films. Gezeigt werden französische Filme in Originalversion mit Untertiteln. Auch am 6. März. www.foerderverein-filmkultur.de

The Weasel in the Sack

Literatur

Oliver Twist

Ausbildung

Junges Literaturhaus, 18 Uhr

Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstr. 71, 47137 Duisburg, 9-16 Uhr

Waldtraut Lewin: „Wenn du jetzt bei mir wärst“

Berufe live Niederrhein 2015

Waldtraut Lewin wagt ein Experiment und holt Anne Frank in unsere heutige Realität. www.junges-literaturhaus.de

Besucher informieren sich auf der Bildungsmesse bei 73 Ausstellern über Studien- und Ausbildungsangebote, heute und morgen. www.einstieg.com

DONNERSTAG 05.03.

SAMSTAG 07.03.

Theater Bürgerhaus Kalk, 9.30 und 11.30 Uhr

We love Gary

Das White Horse Theatre zeigt ein Theater in englischer Sprache für Jugendliche in der Mittelstufe. www.buergerhauskalk.de

Kino Schauspiel Köln im Depot, 20 Uhr

FilmClub im Carlsgarten: Neukölln-Aktiv

Neukölln-Aktiv ist eine einjährige Maßnahme für junge Männer, die ohne Schulabschluss und ohne Aussicht auf einen Ausbildungsplatz außerhalb der Arbeitsgesellschaft stehen. www.schauspielkoeln.de

Workshop Freies Bildungswerk Rheinland, Loreleystr. 3-5 / Luxemburger Str. 190, 50677 Köln, 10 Uhr

Computer, Sicherheit und ich

Workshop mit grundlegenden Sicherheitstipps. Referent ist Gregory Grund, Medienpädagoge, Geschäftsführer bei SicherDeinWeb und Digitale Helden, Frankfurt. www.sicher-dein-web.de MultiKultur Büro e.K., 10-16 Uhr

Freiwilligenarbeit-Workshop

Themen des Workshops werden sein: Vorfreude, Erwartungen, Ängste ansprechen und nehmen, Projekte vorstellen, kulturelle Unterschiede, Gefahren & Probleme vor Ort, Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen, Erfahrungsbericht eines ehemaligen Freiwilligen, Sicherheitsrisiken vor Ort. www.multikultur.info


FREISTUNDE SAMSTAG 07.03.

MONTAG 09.03.

DONNERSTAG 12.03.

SAMSTAG 14.03.

Ausbildung

Politik

Theater

Sport

EBC Hochschule Campus Düsseldorf, Grafenberger Allee 87, 40237 Düsseldorf, 10-14 Uhr

DJH City-Hostel Köln-Riehl, 10-18.30 Uhr

Alte Feuerwache, 20 Uhr

AbenteuerHallenKALK, 10.30 Uhr

Beim JugendpolitikTag zum Thema „Ehrenamt und Jugend“ werden abwechslungsreiche und interessante Projekte mit lokalen Trägern und Partnern aus dem Kölner Stadtgebiet vorgestellt. www.kas.de

Das neue Stück der Kölner Choreografin Silke Z. entsteht in Zusammenarbeit mit dem Autor und Regisseur André Zimmermann (Deeper Drama) sowie dem Tänzer und Videodesigner António Cabrita. Es beschreibt die Lebensreise eines Menschen von der Geburt bis zum Tod. Auch am 13. und 14.03. www.resistdance.de

Taekwondo-Schulen aus verschiedenen deutschen Städten treten hier unter den Augen der Ehrengäste wie z.B. Großmeister Cha Yong Kil und Großmeister Willi Kloss – zwei altgediente Legenden des Taekwondo – gegeneinander an. Bis 16 Uhr finden Wettkämpfe für Kinder ab 5 Jahren und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren statt. Die Wettkämpfe der Erwachsenen (ab 16 Jahren) werden von 16 bis 18 Uhr ausgetragen. www.abenteuerhallenkalk.de

Fit fürs Abi?

Abiturvorbereitungskurs Mathematik. Inklusive Sportangebot: Fitness, Klettern, Fußball www.ebc-hochschule.de

Messe Bürgerhaus Stollwerck, 11 Uhr

1. KÄNGURU FeriencampMesse

Auf der 1. FeriencampMesse in Köln präsentieren sich Anbieter betreuter Ferienangebote/Ferienlager für Kinder und Jugendliche vom Grundschulalter bis zum Ende der Schulzeit. www.feriencampmesse.de

„Du und Deine Stadt – Nur chillen bewegt nichts“

DIENSTAG 10.03. Theater Horizont Theater, 11 Uhr

Der Besuch der alten Dame

In der tragischen Komödie „Der Besuch der alten Dame“ zeigt Friedrich Dürrenmatt auf groteske Weise, dass Geld die Welt regiert und Amoral in Sittlichkeit umgedeutet wird. Ohne den Zeigefinger zu heben, entlarvt er die Verlogenheit der bürgerlichen Moral. Für Jugendliche ab 12 Jahren. www.horizont-theater.de

MITTWOCH 11.03. Literatur Verschiedene Veranstaltungsorte in Köln

lit.COLOGNE

Workshop Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, 13 Uhr

„Vom Ladenhüter zum Verkaufsschlager“ – Wie Design und Unternehmenserfolg zusammenhängen Der Workshop dient zur Orientierung für die Studienwahl in den Medienberufen „Designmanagement, Mediendesign, Interaction Design“. www.macromedia-fachhochschule.de

Theater THEAS Theaterschule, 20 Uhr

Roadmovie

Vom 11.03. bis 21.03.2015 findet das größte Literaturfestival Europas zum 15. Mal in Köln statt. Auch in diesem Jahr unterstützt das Schauspiel Köln die lit.COLOGNE als Kooperationspartner. Schauspielerinnen und Schauspieler des Ensembles lesen innerhalb des Festivals auch an vielen anderen Orten der Stadt. www.litcologne.de

„Lauf“ (in a course of a lifetime)

FREITAG 13.03. Theater Junges Theater Bonn, 10 Uhr

Tschick

Das JTB präsentiert Wolfgang Herrndorfs Erfolgsroman für Zuschauer ab 13 Jahren: die großartige und faszinierende Geschichte zweier 14-jähriger Jungs. www.jt-bonn.de

Literatur Belgisches Haus, 10 Uhr

Klasse-Buch: Dorit Linke: Jenseits der blauen Grenze

Die DDR im August 1989: Hanna und Andreas sind ins Visier der Staatsmacht geraten und sehen nur einen Ausweg für ihre Zukunft, die Flucht über die Ostsee. Schwimmend, nur mit einem dünnen Seil verbunden, müssen sie 50 Kilometer Wasser überwinden. www.lit-cologne.de

Heute und morgen: der deutsche Bouldercup, ein vom DAV (deutschen Alpenverein e.V.) veranstalteter Wettbewerb. Der Gesamtsieger des Bouldercups ist deutscher Meister im Bouldern. www.stuntwerk.de

Deutscher Bouldercup

Ausbildung EBC Hochschule Campus Düsseldorf, Grafenberger Allee 87, 40237 Düsseldorf, 10-14 Uhr

Fit fürs Abi?

Lesung mit Günther Lamprecht über ein fast unbekanntes bis heute nachwirkendes Verbrechen des Nazi-Regimes: Der Raub von Kindern, die in den okkupierten Ländern ihren Eltern entrissen und NS-Familien zugewiesen wurden. www.lutherkirche-koeln.de

Abiturvorbereitungskurs Englisch und Deutsch. Inklusive Sportangebot: Fitness, Klettern, Fußball www.ebc-hochschule.de

SONNTAG 08.03.

DONNERSTAG 12.03.

JuBi – Die JugendBildungsmesse in Köln

Studiobühne Köln, 20 Uhr

The great democracy Show – it’s unbelievable

Parcours durch einen Überwachungsstaat, eine Koproduktion von Sir Gabriel Dellmann, Theater im Depot Dortmund, Rottstr. 5 Theater Bochum und studiobühneköln. www.studiobuehne-koeln.de

Theater Bürgerhaus Hürth, 10.30 Uhr

Von Genen und anderen Zufällen

Das Futur3 – Ensemble Köln wagt einen persönlichen Blick in die Höhen und Tiefen ihrer Biografie. Eine humorvolle und ehrliche Erzählung über Erwachsenwerden, Visionen, Liebes- und Lebenswege für Jugendliche ab 14 Jahren. www.huerth.de

Was ist schon schön? Möglichkeiten der Deformation. Anmeldung unter info@villa-zanders.de oder 02202-142334. www.villa-zanders.de

SONNTAG 15.03. Workshop Philharmonie Köln, 10 Uhr

ohrenauf!- Fotoworkshop für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren.

Sport

In „Roadmovie” brechen Jugendliche auf zu einer Reise, auf der sie Selbstbewusstsein, Anerkennung, Selbstbehauptung und Eigenständigkeit erleben und erfahren. www.theas.de

Theater

REAKTIV – Das Kunstlabor

Sport

Bei einem tragischen Zugunglück verliert David Behre mit 21 Jahren beide Unterschenkel. Noch im Krankenhaus trifft er seine Entscheidung – er will Profisportler werden, über alle Schmerzen und Schwierigkeiten hinweg. Und er schafft es: Bei den Paralympics in London gewinnt er die Bronzemedaille mit der 4x100-Meter-Staffel. www.lit-cologne.de

Von der SS geraubte Kinder

Kunstmuseum Villa Zanders, Konrad-Adenauer-Platz 8, 51465 Bergisch Gladbach, 14-18 Uhr

SAMSTAG 14.03. Stuntwerk Köln

Lutherkirche Köln-Süd, 20 Uhr

Workshop

Kann man Musik in Bildern festhalten? Im Fotoworkshop beschäftigen sich Jugendliche mit der Musik „Bilder einer Ausstellung“ und drücken eigene Empfindungen dazu mit der Kamera aus. www.guerzenich-orchester.de

COMEDIA Theater, 10 Uhr

David Behre: Sprint zurück ins Leben

15 Jahre DoJang Drago Taekwondo

Messe Humboldt-Gymnasium, 10-16 Uhr

Die Beratung zu Themen wie Schüleraustausch, High School-Aufenthalte, Gastfamilie werden, Sprachreisen, Au-pair, Work & Travel, Freiwilligendienste sowie Praktika im Ausland erfolgt persönlich an den Ständen der Aussteller durch Bildungsexperten und ehemalige Programmteilnehmer. Infos und Beratung für junge Weltentdecker aus dem Rheinland. www.weltweiser.de

ADFC-Bonn/Rhein-Sieg, Bonn, Stadthalle Bad Godesberg, 11 Uhr

16. Bonner ADFC-RadReisemesse

Rund 80 Aussteller aus dem In- und Ausland geben auf der Radreisemesse einen Überblick über die kommende Reise- und Urlaubssaison, darunter auch zahlreiche Anbieter aus Nordrhein-Westfalen. www.adfc-bonn.de

Literatur RheinEnergie/Literaturschiff, 15 Uhr

Joachim Król liest Robert Louis Stevenson: Die Schatzinsel

Als der Junge Jim Hawkins eines Tages in den Besitz einer geheimnisvollen Schatzkarte gelangt, beginnt das Abenteuer seines Lebens. Zusammen mit seinem väterlichen Freund Dr. Livesey und dem Friedensrichter Trelawney reist Jim auf dem Expeditionsschiff Hispaniola in die Südsee. www.lit-cologne.de

Theater Gesamtschule Rodenkirchen, 20 Uhr

Viva Lampedusa. Heute Premiere!

Eine MusikTheater-Produktion des BojeEnsembles Marl. „Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern.“ – Sprichwort der Xhosa (Tansania, Südafrika, Botswana und Lesotho) www.smok-unternehmen-als-theater.de

27


FREISTUNDE DIENSTAG 17.03.

DONNERSTAG 19.03.

SAMSTAG 21.03.

FREITAG 27.03.

Literatur

Literatur

Workshop

Sport

Severinstorburg, 16.30 Uhr

Belgisches Haus, 12 Uhr

MultiKultur Büro e.K., 10-16 Uhr

Sporthalle der Gesamtschule Holweide, Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule Höhenhaus, Sporthalle Reitweg

Andreas Steinhöfel – Anders

263 Tage liegt der Winterjunge im Koma. Dann erleben die Menschen um ihn herum ein Wunder: An einem prächtigen Sommertag kehrt Felix Winter zurück ins Leben. Und nennt sich von nun an anders, nämlich Anders. www.lit-cologne.de

Ausbildung MultiKultur Büro e.K., 18.30-20 Uhr

Infoveranstaltung bei Multikultur

Au-pair, Work&Travel, Praktikum, Freiwilligenarbeit, Adventure www.multikultur.info 15-18 Uhr

Ausbildungshotline

Die Ausbildungshotline der Agentur für Arbeit beantwortet Fragen zu Studium und Ausbildung nach dem Abitur unter 0221/94 29-1522 und zu allem rund ums Thema Ausbildung unter 0221/94 29-1533 www.arbeitsagentur.de

Literatur Haus der Geschichte, Bonn, 19.30 Uhr

Adnan für Anfänger. Mein Deutschland heißt Almanya

Lesung und Buchvorstellung mit dem Autor und Schauspieler Adnan Maral (u.a. „Türkisch für Anfänger“, „Kückückskind“ und „Einmal Hans mit scharfer Soße“). Eintritt frei! Um Anmeldung bei Frau Straßberger unter strassberger@hdg.de wird gebeten. www.hdg.de

Theater Freies Werkstatt Theater, 20 Uhr

Aus dem Leben eines Taugenichts Live-Hörspiel nach der Novelle von Joseph von Eichendorff. www.fwtkoeln.de

MITTWOCH 18.03. Literatur COMEDIA Theater, 11.30 Uhr

lit.kid COLOGNE 15, Klasse-Buch: „Es wird keine Helden geben“

Anna Seidl war erst 16 Jahre alt, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat – das Gespräch mit ihr moderieren Reporter des Schülermagazins k50. www.litcologne.de

Ausbildung BiZ, Luxemburger Str. 121, 50939 Köln, 18 Uhr

Vortrag „Studium oder Ausbildung – wofür soll ich mich entscheiden?“ www.arbeitsagentur.de

28

Klasse-Buch: Reiner Engelmann: Der Fotograf von Auschwitz

Als Wilhelm Brasse mit 22 Jahren in Auschwitz eingeliefert wird, ahnt er nicht, dass er als gelernter Fotograf zum Dokumentaristen des Grauens wird. Er muss die KZ-Insassen fotografieren, Menschen, die kurze Zeit später in den Gaskammern umgebracht werden. Hätte er sich geweigert, wäre das sein eigenes Todesurteil gewesen. www.litcologne.de

Ausbildung RheinEnergieStadion, ClubLounge Nord/12. Mann, 13-16 Uhr

Azubi-Speed-Dating 2015

Die Handwerkskammer zu Köln und die Stiftung 1. FC Köln laden ein zum Azubi-Speed-Dating 2015 in Köln www.hwk-koeln.de

Infoveranstaltung Carl Duisberg Centren, 18-19.30 Uhr

Internationale Schulaufenthalte

Wer einen Schulaufenthalt im Ausland verbringen möchte, hat viele Fragen. Wie lange soll der Aufenthalt dauern? Wie ist die Betreuung vor Ort und das Leben in der Gastfamilie? Schüler, Eltern und Lehrer können sich dazu informieren. www.carl-duisberg-schueleraustausch.de

Politik Bundeszentrale für politische Bildung

„Ungleichheiten in der Demokratie“

Vom 19.-21. März 2015 findet in Duisburg der 13. Bundeskongress Politische Bildung statt. Bei der Auftaktveranstaltung in der Gebläsehalle, Landschaftspark Duisburg-Nord spricht der amerikanische Politikwissenschaftler Benjamin Barber die Eröffnungs-Keynote. www.bpb.de

Au-pair-Workshop

Einblick in das Leben eines Au-pairs. Hier kannst du andere Bewerber kennenlernen, dich mit ihnen austauschen und natürlich deine Vorfreude auf deine Zeit als Au-pair steigern. www.multikultur.info

Musik

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter

Philharmonie, 19 Uhr

Lebenskunst

Ausstellung von Studenten des Masterstudiums Kunsttherapie, bis 3. Mai 2015 www.alanus.edu

Literatur Literaturhaus, 16 Uhr

Der Bilderwächter: Monika Feth

Neben „Der Bilderwächter” stellt Monika Feth ihren neuesten Thriller „Der Libellenflüsterer” vor, der im August erscheint. www.lit-cologne.de

SONNTAG 22.03. Theater Freies Werkstatt Theater, 20 Uhr

X-Freunde

Felicia Zeller liefert mit ihrem aktuellen, preisgekrönten Stück eine böse Satire auf die vernetzte Arbeitswelt und die rastlose Selbstausbeutung ihrer Protagonisten. Dabei ist „X-Freunde“ zugleich ein melancholischer Abgesang auf Liebe und Freundschaft. www.fwtkoeln.de

MONTAG 23.03. Theater Horizont Theater, 10 Uhr

Die Physiker

Ausbildung Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter, 10 Uhr

DONNERSTAG 26.03.

Augenblick Mal! – Tag der offenen Tür

Ausstellungen – Aufführungen – Performances – Rundgänge – Workshops – Vorträge – Studieninformationen, auch Samstag und Sonntag. www.alanus.edu

SAMSTAG 21.03. Ausbildung EBC Hochschule Campus Düsseldorf, Grafenberger Allee 87, 40237 Düsseldorf, 10-14 Uhr

Fit fürs Abi?

Abiturvorbereitungskurs Mathematik. Inklusive Sportangebot: Fitness, Klettern, Fußball www.ebc-hochschule.de

Das größte Rollstuhlrugby-Turnier der Welt vom 27.-29. März www.bernd-best-turnier.de

Ausstellung

Drei verrückte Physiker und drei tote Krankenschwestern im ehrenwerten Sanatorium der Dr. Margarete von Zahnd. www.horizont-theater.de

FREITAG 20.03.

Bernd Best Rugby Turnier 2015

Theater Kölner Künstler Theater, 10 Uhr

Faces

Weder das Internet, noch Facebook ist schwarz oder weiß, gut oder böse. Genau diese faszinierende Ambivalenz soll mit „faces“ gezeigt werden. Ein Jugendstück ab 12 Jahren. Heute ist PREMIERE! www.k-k-t.de

Ausbildung Macromedia Akademie, Brüderstr. 17, 50677 Köln, 17 Uhr

Infoveranstaltung bei der Macromedia Akademie

Infoabend mit anschließendem Eignungscheck www.macromedia-ausbildung.de/standorte/koeln

Plan M@Philharmonie – Muzik und Tanzn Klezmermusik mit Klezmertanz. Mitwirkende: Kolsimcha - Die Klezmer Band, WDR Funkhausorchester Köln, Leitung: Enrico Delamboye, Moderation: Isabel Hecker und Nicolas Tribes www.wdr.de

SAMSTAG 28.03. Ausbildung EBC Hochschule Campus Düsseldorf, Grafenberger Allee 87, 40237 Düsseldorf, 10-14 Uhr

Fit fürs Abi?

Abiturvorbereitungskurs Englisch und Deutsch. Inklusive Sportangebot: Fitness, Klettern, Fußball www.ebc-hochschule.de

Sport Sporthalle der Gesamtschule Holweide, Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule Höhenhaus, Sporthalle Reitweg

Bernd-Best-Rugby-Turnier 2015

Das größte Rollstuhlrugby-Turnier der Welt vom 27.-29. März www.bernd-best-turnier.de

MONTAG 30.03. Feriencamp Ford-Werk Köln, 9-15 Uhr

MINT-Feriencamp „Praxisprojekt Metalltechnik“ vom 30. März bis 02. April 2015

Für alle Schülerinnen im 8.-10. Schuljahr. An vier Tagen in den Osterferien gibt es die Möglichkeit, einmal das Ford-Werk Köln hautnah und von innen kennenzulernen. Ein eigenes Produkt herstellen, bohren, sägen, feilen und am Ende ein Kunstwerk mit nach Hause nehmen. www.bildung.koeln.de/ford

Ausbildung Macromedia Akademie, Brüderstr. 17, 50677 Köln, 9 Uhr

Infoveranstaltung bei der Macromedia Akademie

Mediengestalter Camp: Du bist kreativ! Zweitägiger Workshop bis 31.03. www.macromedia-ausbildung.de/standorte/koeln


FREISTUNDE SAMSTAG 04.04.

MITTWOCH 29.04.

Märkte

Infoveranstaltung

Vorplatz der Agneskirche, Neusser Platz, Köln-Nippes, 8 Uhr

Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, 16.30 Uhr

Räder, Ersatzteile und Zubehör von privat an privat. Veranstalter ist die Mountainbikegruppe Köln-Bonn. Infos unter 02685 – 98 81 03. www.mountainbikegruppe.de

Holt Euch Tipps und stellt Fragen. Direkt im Anschluss findet eine Infoveranstaltung für alle Studiengänge statt. www.macromedia-fachhochschule.de

Fahrradmarkt

Mappenberatung für Mediendesign

Ausbildung

DONNERSTAG 30.04.

EBC Hochschule Campus Düsseldorf, Grafenberger Allee 87, 40237 Düsseldorf, 10-14 Uhr

Musik

Fit fürs Abi?

Vorbereitung auf die mündliche Prüfung www.ebc-hochschule.de

SAMSTAG 11.04.

Kunsthochschule für Medien, 17 Uhr

ON@ACHT BRÜCKEN

Tonverbrechung, RaumZeitPiraten: Die Kunst der Überwachung www.achtbruecken.de

Workshop

Führung

Kunstmuseum Villa Zanders, Konrad-Adenauer-Platz 8, 51465 Bergisch Gladbach, 14-18 Uhr

Kunst-Station Sankt Peter, 19.20 Uhr

Kostenloser Workshop zum Thema: Draw the line! Kaltnadelradierung zur Ausstellung „Bürozeit“. Anmeldung unter info@villa-zanders.de oder 02202-142334. www.villa-zanders.de

Die Kirche St. Peter ist ein Fels in der verwickelten Geschichte Kölns. www.achtbruecken.de

REAKTIV – Das Kunstlabor

Rundgang für „Acht Brücken. Musik für Köln.“

FREITAG 01.05.

FREITAG 17.04.

Sport

Musik

RheinEnergieStadion, 16 Uhr

WDR-Funkhaus, 20 Uhr

Rhapsody for You

Musikerinnen und Musiker des WDR Fundkhausorchesters komponieren zusammen mit Schülerinnen und Schülern ihre ganz persönliche Rhapsodie, inspiriert von der „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin. www.wdr.de

DIENSTAG 21.04 Infoveranstaltung Carl Duisberg Centren, 18-20 Uhr

Internationale Schulaufenthalte

Wer einen Schulaufenthalt im Ausland verbringen möchte, hat viele Fragen. Wie lange soll der Aufenthalt dauern? Wie ist die Betreuung vor Ort und das Leben in der Gastfamilie? Schüler, Eltern und Lehrer können sich dazu informieren. www.carl-duisberg-schueleraustausch.de

MITTWOCH 22.04. Ausbildung Stadthalle Köln Mülheim, 8.30-14.45 Uhr

vocatium Köln I

An der neuen eintägigen vocatium im Frühling werden etwa 20 Ausbildungsbetriebe, Hochschulen, Berufsfachschulen und Beratungsinstitutionen teilnehmen. www.erfolg-im-beruf.de

DONNERSTAG 23.04. Aktionstage Viele Unternehmen und Einrichtungen in Köln

Girls’ Day Boys’ Day

www.girls-day.de / www.boys-day.de

Musik Philharmomie, 19 Uhr

PlanM@Philharmonie – Post aus Wien

Der Künstler Kit Armstrong studierte bereits mit sieben Jahren Musik und Mathematik an der University of California. www.wdr.de

SONNTAG 26.04.

DFB Pokalfinale der Frauen 2015

Das begleitende Fan- und Familienfest startet auch in der sechsten Auflage des Fußballkrachers bereits um 11.11 Uhr auf den Stadionvorwiesen. www.dfb.de

Musik Hochschule für Musik und Tanz, 15 Uhr

Neue Musik – Sinfonische Musik

Studio Musikfabrik, Landesjugendorchester NRW, Louis Andriessen, Nicolaus A. Huber, Sascha Thiele www.achtbruecken.de

SAMSTAG 02.05. Musik Kölner Philharmonie, 12.30 Uhr

ACHT BRÜCKEN Freihafen

Musik von heute kann bei freiem Eintritt erkundet werden. www.achtbruecken.de

Märkte Vorplatz der Agneskirche, Neusser Platz, Köln-Nippes, 8 Uhr

Fahrradmarkt

Räder, Ersatzteile und Zubehör von privat an privat. Veranstalter ist die Mountainbikegruppe Köln-Bonn. Infos unter 02685 – 98 81 03 www.mountainbikegruppe.de

SONNTAG 03.05. Musik Schauspiel Köln im DEPOT, 19 Uhr

Ihr seid das Volk, ich bin mein Feind. Ein musikalisches Ablenkungsmanöver von Schorsch Kamerun www.achtbruecken.de

MITTWOCH 06.05. Infoveranstaltung Carl Duisberg Centren, 18-19.30 Uhr

Internationale Schulaufenthalte

Wer einen Schulaufenthalt im Ausland verbringen möchte, hat viele Fragen. Schüler, Eltern und Lehrer können sich dazu informieren. www.carl-duisberg-schueleraustausch.de

Kino

SAMSTAG 09.05.

COMEDIA Theater

Sonstiges

International Ocean Film Tour 2015 Mit einer Auswahl der besten Wassersport- und Umweltdokumentationen des Jahres. www.oceanfilmtour.com

Comedia Theater, 11 Uhr

Humanistische Jugendfeier

für Kinder ab dem 14. Lebensjahr ohne religiöse Bindung. Das Motto lautet “Einen eigenen Weg finden – Verantwortung übernehmen“. Die Vorbereitungsnachmittage beginnen im März. www.jugendfeier.hvd-nrw.de

29


FREISTUNDE SAMSTAG 09.05.

SAMSTAG 09.05.

DONNERSTAG 28.05.

SAMSTAG 30.05.

Infoveranstaltung

Festival

Festival

Workshop

Fachschule des Möbelhandels, 10-14 Uhr

Verschiedene Veranstaltungsorte in Köln

Globe Neuss, Hammer Landstr. 2 (Rennbahn), 41460 Neuss

MultiKultur Büro e.K., 10-16 Uhr

Höhere Berufsfachschule 3-jährig mit Berufsausbildung und FHR Die Schule öffnet ihre Türen zu Information und Beratung für alle Interessenten, die nach dem Erwerb der Fachoberschulreife in der Höheren Berufsfachschule, Bereich Wirtschaft und Verwaltung eine Berufsausbildung und die FHR anstreben möchten. www.moefa.de

Workshop MultiKultur Büro e.K., 10-16 Uhr

Au-pair-Workshop

Einblick in das Leben eines Au-pairs. Hier kannst du andere Bewerber kennenlernen, dich mit ihnen austauschen und natürlich deine Vorfreude auf deine Zeit als Au-pair steigern. www.multikultur.info Kunstmuseum Villa Zanders, Konrad-Adenauer-Platz 8, 51465 Bergisch Gladbach, 14-18 Uhr

REAKTIV – Das Kunstlabor

Kostenloser Workshop zum Thema: Linie im Quadrat. Skulpturen aus Draht und Gips. Anmeldung unter info@villa-zanders.de oder 02202-142334. www.villa-zanders.de

Ausbildung X-Post (ehem. EXPO XXI), 10-16 Uhr

3. Jobmesse köln

Heute und Morgen: Die jobmesse köln bietet Bewerbern die Gelegenheit, ihr Wunschunternehmen im persönlichen Gespräch kennenzulernen und „faceto-face“ von sich zu überzeugen, ohne erst zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden zu sein. www.jobmessen.de SAE Institute Köln, 12-18 Uhr

Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür bietet die Möglichkeit, die SAE Standorte in entspannter Atmosphäre zu erleben. www.koeln.sae.edu/de/home

30

Sommerblut – Das Festival der Multipolarkultur

Das Kulturfestival vom 9. bis zum 25. Mai lädt auch dieses Jahr zu einem Perspektivwechsel, in Richtung einer grenzüberschreitenden, mutigen – eben einer multipolaren Kunst und Kultur ein. www.sommerblut.de

SONNTAG 10.05. Musik ACHT BRÜCKEN Festivalzelt, 22 Uhr

Lounge Abschlussparty

Die drei Sängerinnen der Gospelformation „Predestination“ widmen sich den souligen Hymnen der Bürgerrechtsbewegung und interpretieren Songs von Nina Simone, Aretha Franklin und vielen anderen. www.achtbruecken.de

DONNERSTAG 21.05. Musik Philharmonie Köln, 20 Uhr

SPEAK! Jugendliche rappen Mozarts Requiem Schülerinnen und Schüler der 8. Jgst. haben sich vor über einem Jahr auf einen ungewöhnlichen Weg gemacht, um im Projekt „SPEAK!“ Mozarts berühmtes Requiem neu zu entdecken. www.koelner-philharmonie.de/speak

SAMSTAG 23.05. Sport Regattabahn Fühlinger See

Heute und morgen: Internationale Ruderregatta der Junioren 2015

Im Einer, Zweier, Vierer und Achter treten die Hoffnungen der Zukunft an, um sich vor Landes- und Bundestrainerinnen und -trainern zu beweisen. www.koelner-regatta-verband.de

Shakespeare Festival

Freiwilligenarbeit-Workshop

In einem Nachbau von Shakespeares Globetheater auf der Neusser Rennbahn werden jedes Jahr im Sommer die Stücke des elisabethanischen Meisters zum Leben erweckt. Das Festival findet vom 28. Mai bis zum 27. Juni 2015 statt. www.shakespeare-festival.de

Themen des Workshops werden sein: Vorfreude, Erwartungen, Ängste ansprechen und nehmen, Projekte vorstellen, kulturelle Unterschiede, Gefahren & Probleme vor Ort, Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen, Erfahrungsbericht eines ehemaligen Freiwilligen, Sicherheitsrisiken vor Ort. www.multikultur.info

Musik

Sport

WDR-Funkhaus, 19 Uhr

LANXESS arena

PlanM@Philharmonie – We‘ve Got Talent

2015 VELUX EHF FINAL4

Das Musikvermittlungsprojekt „Plan M“ richtet sich an ein junges Publikum – und wird von jungen Gastsolisten gestaltet, die mit der WDR Big Band die Bühne teilen. www.wdr.de

Heute und morgen: Das VELUX EHF FINAL4 ist als Finalturnier der unumstrittene Saisonhöhepunkt der EHF Champions League. Hochklassiger und dramatischer Handballsport! www.ehffinal4.com

FREITAG 29.05.

SONNTAG 31.05.

Party

Sport

Spielplatz im Forstbotanischen Garten am Friedenswäldchen, 16-21 Uhr

Regattastrecke am Fühlinger See, 11 Uhr

Beachparty im FoBo

Swim & Run Cologne

Am Tag der Offenen Kinder- und Jugendarbeit findet für Kinder und Jugendlichen eine „Beachparty“ statt.

Schwimmen und Laufen, diese beiden Sportarten werden beim „Swim & Run Cologne“ verknüpft. www.swim-and-run-cologne.de

Comedy

Freizeit

Erstes Kölner Wohnzimmertheater, 20 Uhr

Startort Haus am See in Köln-Sülz, 11 Uhr

Comedy Mixed Show mit den aus „Night-Wash“ und „Quatsch-Comedy-Club“ bekannten All-Stars des Wohnzimmertheaters. www.wohnzimmertheater.de

Die perfekte Orientierung im Gelände mit GPS-Gerät praktisch kennenlernen. Jeder Teilnehmer bekommt ein eigenes Garmin-GPS-Gerät. Maximal 12 Teilnehmer. Die Rallye dauert etwa 3 Stunden. www.uncites.de

All-Stars-Comedy

GPS-Wanderung am Decksteiner Weiher

Ausbildung

Planetarium Köln, 17.30 Uhr

Macromedia Akademie, Brüderstr. 17, 50677 Köln, 13 Uhr

Infoveranstaltung bei der Macromedia Akademie

Open Classroom (Bewerbertag) www.macromedia-ausbildung.de/standorte/koeln

Unser Milchstraßensystem

Das Milchstraßensystem gilt es als zweiarmige Balkenspiralgalaxie. Es besteht aus etwa 100 bis 300 Milliarden Sternen und großen Mengen interstellarer Materie, die nochmals 600 Millionen bis einige Milliarden Sonnenmassen ausmacht. www.koelner-planetarium.de


PRAKTIKA +++ FSJ +++ A USLANDSJAHR

R E T R A T JOBS +++

+ + + G N U ILD B S AU

M U I D STU

Foto // © fotolia.com


Ausbildung · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Wir waren dabei …

JOBSTARTER

Was ist ein Testimonial? Ein Magazin wie k50 herzustellen kostet viel

… Glückwunsch an die Kollegen!

Geld. Es müssen Redakteure bezahlt werden, die die Schülerredaktion betreuen, anleiten und deren Texte redigieren. Es müssen Grafiker bezahlt werden, die k50 layouten. Es muss eine Druckerei bezahlt werden, die k50 druckt. Es müssen Ausfahrer bezahlt werden, die k50 in eure Schulen, Bibliotheken, Einrichtungen bringen. Ihr seht, da kommt einiges zusammen. Weil wir das Schülermagazin k50 nicht verkaufen wollen, sondern jedem von euch kostenfrei zur Verfügung stellen möchten, Fotos // Frank Liffers

Team „Standpunkt“

Team „Tempus“

suchen wir immer Firmen und Einrichtungen, die unser Schülermagazin und die Idee dahinter gut finden und die uns finanziell unterstützen. Diese Unterstützer sind unsere Kooperationspartner. Eine solche Partnerschaft beruht immer auf Gegenseitigkeit: k50 bekommt Geld und der Partner erhält dafür ein Logo, eine namentliche Nennung als Unterstützer, Raum für eine Anzeige oder er kann sich ein Redaktionsmodul wün-

Mittendrin beim Medienfest.NRW war k50 im Dezember 2014. In unserer Text-

Während der Veranstaltung wurden

schen. Letzteres nennen wir ein „Testimonial“.

auch die Preisträger des Deutschen Schüler-

Und wie funktioniert das? Schüler aus der

zeitungspreises der Jungen Presse bekannt

Redaktion oder unser eigenes Redaktionsteam

Tag lang recherchiert und geschrieben.

gegeben. Die Schülerzeitungen „Standpunkt“

besuchen ein Unternehmen und befragen die

Inspirationen boten die vielfältigen

aus Mönchengladbach (NRW) und „Tempus“

Azubis nach ihren Aus- und Weiterbildungswe-

aus Ladenburg (Baden-Württemberg) sind die

gen. Hierbei entstehen Texte im Rahmen der

besten Schülerzeitungen Deutschlands. Wir

Berufsorientierung für Schüler. Solche Texte

gratulieren unseren Kollegen herzlich!

sind als Testimonials gekennzeichnet.

werkstatt haben Jugendliche einen ganzen

Informationsstände von Unternehmen und Bildungseinrichtungen zu Karrieremöglichkeiten in Medienberufen.

Frank Liffers

k50



t ANZEIGE

33


· · · · · · · · · · · ·

JOBSTARTER

5. Nacht der Tech Technik sehen, verstehen, erleben: Jetzt

Text // Petra Hoffmann Foto // Simon Howar

Am 12. Juni 2015 von 18 bis 24 Uhr öffnen große und kleine Technikbetriebe aus Köln und der Region wieder ihre Pforten für Besucher. Die 5. Nacht der Technik verspricht spannende Blicke hinter die Kulissen.

Wir präsentieren als Medienpartner das Schülerprogramm der Erlebnisnacht und schicken natürlich auch unsere eigenen Schülerreporter zum Nachtschwärmen aus. Auch wenn das Programm der Techniknacht bei Druckschluss zu dieser k50-Ausgabe noch lange nicht komplett ist, stehen doch jetzt schon diverse spannende Angebote fest. Ihr könnt zum Beispiel die DB Fernverkehr im ICE-Ausbesserungswerk am Gladbacher Wall besuchen, den IT-Profis von Microsoft im Rheinauhafen über die Schultern schauen oder die Mitarbeiter am Flughafen Köln/Bonn ein Stück durch die Nacht begleiten. Im Briefzentrum der Deutschen Post erlebt ihr, wie sich in einer Nacht vier Millionen Sendungen auf den Weg zum Empfänger machen. „Die Vielfältigkeit von Technikberufen ist faszinierend“, erklärt Dipl.-Ing. Anne Möntenich, Schülerreferentin der Nacht der Technik. „Und wer sich bewusst macht, wo einem Technik überall begegnet, der stellt fest: Ohne geht´s nicht: Wasser aus der Leitung, Milch aus dem Kühlschrank, Bahn zur Schule, Energie für´s Handy.“

Anne Möntenich ist Dipl.-Ingenieurin und Schülerreferentin der 5. Nacht der Technik.


k50 Partner · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

JOBSTARTER

hnik anmelden!

Fotos // Klaus Wohlmann

TECHNISCHE BERUFE KENNENLERNEN Natürlich erwarten euch in der Nacht der Technik auch viele Infos rund um technische Berufe und technische Studiengänge. Allerdings bekommt ihr hier nicht nur Hochglanz-Ausbildungsbroschüren in die Hand gedrückt, sondern ihr trefft auf echte Menschen aus Forschung und Bildung, die euch etwas über sich und ihren Beruf und den Weg dorthin erzählen. In den teilnehmenden Fachhochschulen und bei den Wissenschaftspartnern der Techniknacht warten Laborführungen, Workshops, Kurzvorträge und Wissenschaftskino auf euch. Vor dem Techniknachtcampus der Fachhochschule Köln/Campus Deutz zeigt das Technische Hilfswerk, mit welcher technischen Ausstattung es im Ernstfall zu agieren weiß. Und in der Fachhochschule Köln bauen Schülerinnen des letzten reinen Mädchengymnasiums Köln, der Ursulinenschule, Roboter – und zwar ohne auf gängige Baukästen zurückzugreifen.

SCHULKLASSENTICKET Egal für welche nächtlichen Programmpunkte ihr euch entscheidet, wir versprechen euch: Ihr bekommt keinen staubtrockenen, theoretischen Unterricht in Physik, Chemie oder Informatik, sondern spannende und informative Touren, Führungen, Präsentationen, Experimente und interaktive Aktionen. Wenn ihr als Klasse an der Erlebnisnacht teilnehmt, kostet das Ticket pro Schüler nur 3 Euro! Damit nutzt ihr die Shuttle-

15.00

busse, könnt alle teilnehmenden Unternehmen besuchen und an den verschiedenen Programmen teilnehmen. INFOS // Tel. 0221 – 30 23 98 60, a.moentenich@nacht-der-technik.de, www.nacht-der-technik.de

MITMACHEN UND GEWINNEN Die ersten drei Schulklassen, die sich unter dem Stichwort „k50“ zur Nacht der Technik anmelden, können für ihre Tour jeweils drei Besuchsstationen vorab exklusiv reservieren. Schreibt an info@k50-magazin.de. Anmeldeschluss ist der 28. April 2015.

35


JOBSTARTER · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · Testimonial

Bewusster Verzicht – veganes Leben Gammelfleisch im Supermarkt, Antibiotika und Tierseuchen: die Lust auf ein Stück Fleisch oder Wurst kann einem schnell vergehen.

VEGAN IM ALLTAG Doch nicht nur in der Küche, überall versteckt sich Tierisches. Konsequente Veganer lehnen es ab, überhaupt etwas vom Tier Stammendes zu nutzen – selbst wenn das Tier dafür nicht sterben musste. Viele Kosmetikpräparate enthalten entweder tierische Fette oder wurden mit Hilfe von Tierversuchen entwickelt. Ebenso der Kleiderschrank sollte überprüft werden: Wolle (Schaf), Seide (Seidenspinnerraupe!) und Lederartikel wie Gürtel oder Schuhe gehören nicht zu einer veganen Lebensweise. Auch die Saiten von Musikinstrumenten können aus Därmen von Tieren sein und der Geigenbogen ist in der Regel mit Schweifhaaren von Pferden bespannt. Vegan leben ist also nicht immer ganz einfach, dennoch empfinden viele Veganer den Verzicht als einen Zuwachs an Lebensfreude.

INFOS // Text // pronova BKK Foto // iStockPhoto.com © Eva-Katalin

Während Vegetarier in unserer Gesell-

Auch Backen ohne Eier ist ganz einfach. Um

schaft weitgehend akzeptiert sind und

die Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen

Informationen zum veganen Leben mit leckeren Rezepttipps gibt es auf www.proberaum.pronovabkk.de/vegan

GEWINNSPIEL

wohl in jedem Restaurant etwas aus der

sicherzustellen, sollte man sich allerdings

Wem der Start in ein veganes Leben

Karte bestellen können, sind Veganer noch

gründlich informieren und gegebenenfalls

vielleicht doch eine Nummer zu krass

einen Bluttest machen. Besonders der Nach-

ist, für den haben wir hier das Rich-

schub von Vitamin B12 kann ohne tierische

tige. Macht mit und gewinnt eines von

Produkte schwierig werden.

drei GU-Kochbüchern „Veggie grillen“

immer eine Ausnahme. Sie gehen einen großen Schritt weiter und verzichten vollkommen auf tierische Produkte.

mit vielen leckeren vegetarischen Für Eltern ist das oft ein Schock:

36

Vegan leben heißt aber nicht nur vegan es-

Ideen für die Grillsaison.

„Hilfe, mein Kind ist Veganer! Bekommt es

sen. Es genügt nämlich nicht, einfach Fleisch,

Schreibt uns bis zum 31.05.2015 eine

da überhaupt noch alle nötigen Nährstoffe?“

Wurst, Eier und Milchprodukte vom Speiseplan

E-Mail mit Eurer Adresse mit dem

Diese Sorge ist unbegründet. Wer reichlich

zu streichen. Schon beim Einkaufen muss man

Betreff „Veggie grillen“ an

saisonales Gemüse und Obst möglichst oft

immer das Kleingedruckte lesen, denn Fertig-

verlosung@pronovabkk.de.

frisch zubereitet, Vollkornprodukte bevorzugt,

produkte enthalten viele Zusatzstoffe tierischen

Die Gewinner werden schriftlich

dazu Nüsse und Trockenfrüchte statt Chips

Ursprungs: Gelatine, einige Farbstoffe, Honig,

benachrichtigt.

knabbert, ist fast schon auf der sicheren Seite.

Aromen und Bienenwachs.


Meldung · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

JOBSTARTER

Bernd-Best-Turnier Das größte Rollstuhlrugby-Turnier der Welt

Vom 27. bis zum 29. März sind die Augen der Sportwelt auf Köln gerichtet: Hier findet zum 17. Mal das größte Rollstuhlrugby-Turnier der Welt statt.

allen um das eine: Gewinnen! In einer spektakulären Mischung aus Autoscooter und Schach versuchen die Spieler deshalb, möglichst viele Tore zu erzielen. Dabei kollidieren bei einem spannenden Duell eben auch mal die speziell angepassten Rollstühle. Fotos // © BBT Freitag

Das Ziel des Bernd-BestGetreu dem Motto „Rugby or not to be“ treten 46 Teams aus

Turniers ist aber nicht nur, Sieger zu küren und Spaß zu haben. Hier geht es

Das Bernd-Best-Turnier wird gemeinsam vom

verschiedenen Ländern und Kontinenten in vier

auch darum, durch den Sport einen Beitrag zur

Rollstuhl-Club (RSC) Köln e.V. und dem Behin-

Leistungsklassen gegeneinander an. Egal ob

Integration von Menschen mit Behinderungen

dertensportverband NRW (BSNW) organisiert

in der Kategorie Professional, Advanced, Basic

zu schaffen. Wer also Lust auf die rasante und

und von 400 freiwilligen Helfern unterstützt.

League oder Champions League – zimperlich

beliebte Rollstuhlsportart hat, kann das Turnier

Also: Seid dabei und folgt dem Motto:

geht es hier nicht zu. Denn auch wenn die

auf der Website per Live-Stream verfolgen

Regeln für die Spieler mit Handicap abgewan-

oder in einer der Sporthallen persönlich anfeu-

delt wurden – es wird zum Beispiel mit einem

ern. Außerdem kann man sich als Helfer oder

Volleyball gespielt – so geht es doch trotzdem

Helferin per E-Mail für das Turnier anmelden.

„Rugby or not to be!“ Levke Eilers

INFOS // www.bernd-best-turnier.de t ANZEIGE

37


JOBSTARTER · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · Testimonial

Kreativität und Frischluft Friedhofsgärtner sprechen über ihren besonderen Beruf Sie kümmern sich um die Pflege und Gestaltung von Gräbern oder beraten Hinterbliebene – Vaja und Tobias absolvieren in Köln eine Ausbildung zum Friedhofsgärtner. k50 spricht mit ihnen über ihren ungewöhnlichen Alltag und Vorurteile.

Text und Bild // Fachverband Kölner Friedhofsgärtner Vaja und Tobias nehmen regelmäßig an Schulungen teil.

k50 // Warum hast du dich für die Ausbildung zum Friedhofsgärtner entschieden? Vaja: Mir war klar, dass ich gerne draußen arbeiten würde. Ich habe mich über verschiedene Gärtnerberufe informiert und bin dann auf den Friedhofsgärtner gestoßen. Es ist ein Beruf, den kaum jemand kennt und die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Man ist viel draußen und hält sich körperlich fit. k50 // Welche Fähigkeiten und Interessen sollte man mitbringen? Tobias: Kreativität. Erzählt der Kunde eine Geschichte über den Verstorbenen, dann kann ich das bei der Gestaltung des Grabs einfließen lassen. Es gibt auch Gräber, die ich ganz alleine gestalte. Ich achte dann darauf, dass die Bepflanzung zum Grabstein passt. k50 // Wie begegnet ihr Vorurteilen gegenüber eurem Beruf? Tobias: Viele fragen, ob es nicht gruselig ist, auf dem Friedhof zu arbeiten. Aber das klärt sich meistens schnell in einem Gespräch. Wir haben ja nur etwas mit den Pflanzen zu tun und nichts mit der Bestattung. Im Grunde ist der Friedhof nichts anderes als ein Park mit spezieller Stimmung. Besonders schön ist, wenn sich Angehörige bedanken, weil sie wissen, dass ich mich um das Grab kümmere. Vaja: Vor der Ausbildung habe ich mich vor dem Friedhof etwas gefürchtet. Jetzt ist es ein schöner Arbeitsplatz, an dem ich gerne bin. INFOS // Tel. 0221 – 569 10 48-12 // www.ruhebewahrer.de


Meldung · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

JOBSTARTER

Süchtige Eltern? Du bist nicht allein! – Mutkampagne gestartet

In Deutschland lebt jedes 6. Kind in einer Familie mit einem Suchtproblem – insgesamt sind 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche betroffen. Allein in Köln sind das ca. 17.000! Hauptverursacher ist die Alkoholabhängigkeit, aber auch Medikamenten-, Drogen- oder Spielsucht sind weit verbreitet.

Ab Februar 2015 findet in Köln eine deutschlandweit bislang einmalige Plakatkampagne statt. Auf den Aushängen steht unter dem Slogan: „Süchtige Eltern? Du bist nicht allein!“ die Internetadresse www. kidkit.koeln, die zu dem anonymen und informativen Online-Beratungsangebot für betroffene Kinder und Jugendliche von kidkit führt. Desweiteren wird auf die Rufnummer von Mikado 0178 - 555 58 45 hingewiesen, die für ein persönliches Gespräch oder eine Nachricht gewählt werden kann. Mikado bietet auch Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche aus Suchtfamilien an. Einer der prominenten Unterstützer ist übrigens der ehemalige FC-Profi Kevin McKenna. Er möchte Kindern und Jugendlichen Mut machen, sich zu melden: „Als Fußballprofi und Vater weiß ich, dass Alkohol und Drogen im Leben nichts zu suchen haben. Daher kann ich den betroffenen Kindern und Jugendlichen suchtkranker Eltern nur sagen: Habt den Mut und nutzt die Hilfsangebote! Es ist nur ein Anruf oder eine Mail und euch kann professionell geholfen werden.“ McKenna weiter: „Es ist gut für Köln, dass es solche Angebote gibt. Daher mache ich gerne auf diese wichtige Kampagne aufmerksam und hoffe, dass sich viele Betroffene melden!“ Karen Zimmer/Cornelius Stiftung

INFOS // Mikado (Tel. 0178 – 555 58 45) und unter www.kidkit.koeln

39


JOBSTARTER · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · Testimonial

Nur chillen bewegt nichts Der JugendpolitikTag zum Thema „Ehrenamt und Jugend“ Auch du willst helfen, weißt aber noch

bewirken und auch etwas lernen. Sie erlangen

nicht, wo und wie? Am 9. März 2015 zeigt dir

neue Fähigkeiten und machen Lebenser-

die Konrad-Adenauer-Stiftung beim Jugend-

fahrungen. „Genau diese Erfahrungen sind

politikTag in Köln, wie du einen Einstieg finden

wichtig und bringen einen weiter“, so Serap

kannst, dich ehrenamtlich zu engagieren. In

Güler. „Mittlerweile gibt es Arbeitgeber, die

Vorträgen und interaktiven Workshops stellen

bei Bewerbungen positiv auf ehrenamtliches

Kölner Organisationen ihre Angebote und

Engagement reagieren.“

Mitmachmöglichkeiten vor. Das gesamte Gespräch mit Frau Güler „Es gibt viele Projekte, bei denen Jugendliche aktiv werden können“, Foto // iStockPhoto.com © bowdenimages

erklärt Serap Güler, Landtagsab-

sowie mit Verantwortlichen der KonradAdenauer-Stiftung findet ihr auf www.k50-magazin.de.

geordnete und Schirmherrin der Trotz eines dicht gedrängten

Veranstaltung. „zum Beispiels als

Stundenplans und vielen Freizeitaktivitäten

Betreuer für Jüngere im Sportver-

verbringen Schülerinnen und Schüler Zeit in sozialen und gemeinnützigen Organi-

ausgabe oder bei der Freiwilli-

sationen und Projekten. Sie wollen helfen

gen Feuerwehr.“ Bei diesen

und anpacken. Sie sehen die Not anderer

Tätigkeiten könnten junge

und wollen mit ihrer Zeit und ihrer Arbeitskraft etwas dagegen tun. t ANZEIGE

40

ein, als Helfer bei einer Essens-

INFOS // 9. März 2015 // 10 bis 18.30 Uhr, Jugendherberge Köln-Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln, www.kas.de/jugendpolitiktag-koeln2015

Menschen etwas Nützliches für die Gesellschaft

Foto // Serap Güler © privat


Testimonial · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

JOBSTARTER

 Englisch für Fortgeschrittene

 Wegweiser für Weltenbummler

Anspruchsvolle Schülersprachreisen ins englischsprachige Ausland

Jubi-Messe: Orientierung in Sachen Auslandsaufenthalt

Die eigenen Englischkenntnisse

Am Samstag, dem 14. März

vertiefen und sich gleichzeitig auf das

2015, können sich auf der Jugendbil-

spätere Studium oder Berufsleben vor-

dungsmesse SchülerInnen, Eltern und

bereiten – für viele engagierte Jugend-

Lehrer im Humboldt-Gymnasium wieder

liche soll eine Sprachreise heute mehr

informieren, welche Wege in die Ferne

bieten als reinen Sprachunterricht.

Jugendlichen offenstehen.

Foto // Weltweiser

Experten der deutschen Austauschbranche und ehemalige Wenn du zwischen 15 und 19

Programmteilnehmer geben Informationen zu Themen wie Schüleraus-

Jahre bist und bereits über gute Eng-

tausch, Sprachreisen, Work & Travel, Au-pair, Praktika, internationale

lischkenntnisse verfügst, stehen dir im

Freiwilligendienste und Studieren im Ausland. Da die Programme nicht

englischsprachigen Ausland viele Mög-

selten mit hohen Kosten verbunden sind, kann man sich auch rund um

lichkeiten offen. Beliebt sind vor allem

alternative Finanzierungsmöglichkeiten wie Auslandsbafög oder Stipen-

Sprachkurse mit besonderen Schwerpunkten wie die Young Leaders Kurse oder Business English. Für alle, die sich für den Arbeitsmarkt oder

dien informieren. Als eine der größten Spezial-Messen zum Thema „Bildung im

Uni-Alltag fit machen wollen, sind Schülerpraktika oder Uni-Schnupper-

Ausland“ tourt die „JuBi“ 2015, die sich an Schülerinnen und Schüler der

kurse genau das Richtige.

Klassen 8 bis 13 richtet, bundesweit durch 37 Standorte. In Köln werden wieder rund 1.500 Besucher erwartet. Foto // Carl Duisberg Centren

INFOS // Carl Duisberg Centren, Hansaring 49-51, 50670 Köln, Tel. 0221 – 1626-289, sprachreisen@cdc.de, www.carl-duisberg-sprachreisen.de

INFOS // 14. März 2015 von 10-16 Uhr, Humboldt-Gymnasium, Kartäuserwall 40, 50676 Köln, Eintritt frei. www.weltweiser.de t ANZEIGE


JOBSTARTER · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · Ausbildung

Fotos und Text: Levke Eilers In den Ausstellungsräumen kann man vergrößerte Mikroskopaufnahmen bewundern

Ein Besuch im Baylab Werde Forscher für einen Tag Es ist 9.15 Uhr. Langsam trudeln die 16

sich etwas schlauer. „Guten Tag, ich bin der

von uns die Träger seiner Erbinformation in

Herr Professor!“, stellt sich zum Beispiel Mark

verschiedenen Gefäßen vor sich. Irgendwie

Kölner Montessori Gymnasium zusammen

seiner Mitschülerin vor. Und auch Jakob möch-

echt spannend! Bevor es in die verdiente

Schüler und Schülerinnen des Bio-Lks vom mit ihrem Lehrer im modernen BayKomm-

te erstmal ein neues Whatsapp-Profilbild im La-

Mittagspause geht, stellen wir diese in einen

Gebäude ein. Umgeben von einem grünen

bordress. Anschließend geht’s dann schon los

kochtopfähnlichen Thermocycler und schauen

Park inklusive eines chinesischen Gartens

mit dem Experimentieren. Nach der Erklärung

uns in den Ausstellungsräumen des BayKomm

war es gar nicht so leicht zu finden.

zur Bedienung der modernen Pipetten dürfen

einen 3D-Film zur molekularen Züchtung an.

wir erstmal ein bisschen rumprobieren. Um

Auch die Mikroskopaufnahmen von Blut, Blät-

mit unserer eigenen DNA arbeiten zu können,

tern und Pilzen in tausendfacher Vergrößerung

brauchen wir Speichel. Nach und nach spuckt

sind wirklich beeindruckend. Um den Spaß am

also jeder in sein Becherchen und Corinna

Spiel nicht zu vergessen, dürfen die – eigent-

tagmorgen auf den Weg nach Leverkusen

Es-Sayed überprüft, ob der denn auch schön

lich schon zu großen – Schüler dann noch bei

gemacht, um für einen Tag das Büro gegen

trüb ist – na lecker! In mehreren Schritten

einem Wörterrätsel gegeneinander antreten.

ein Labor einzutauschen. Zusammen mit den

filtern wir aus der Spucke dann unsere DNA.

Zwölftklässlern werde ich mich heute in den

Es wird mehrmals zentrifugiert, abgegossen

Schülerlaboren von Bayer ganz der Biologie

und mit verschiedenen Lösungen vermischt.

widmen – auch wenn das wirklich nicht mein

Das Experimentieren beginnt richtig Spaß zu

enden Nudelbuffet empfangen und können

Fachgebiet ist. Das merke ich besonders, als

machen, auch wenn ich noch nicht glauben

uns inklusive Nachtisch satt essen. Catering –

es nach der Begrüßung von den Mitarbeite-

kann, dass diese Flüssigkeit tatsächlich mein

12 Points! Bei der Rückkehr in den Laborraum

rinnen Corinna Es-Sayed und Susanne Reute

Erbgut sein soll.

bin ich dann doch nicht mehr ganz so eupho-

Auch ich habe mich an diesem Frei-

in die Einführung des heutigen Themas geht: die DNA. Wie war die noch mal aufgebaut? Und woraus bestand gleich der Zellkern? Auch der Bio-Lk tut sich morgens mit solchen Fragen noch etwas schwer.

42

Catering – 12 Points! In der Mensa werden wir von einem dampf-

risch: Im Gegensatz zu allen anderen habe ... und hat noch vor dem Mittagessen sein Erbgut isoliert Die Frühstückspause wird genutzt, um die

ich doch tatsächlich vergessen, meine Gefäße in den „Kochtopf“ zu stecken. Ich entschuldige mich mit dem Argument, ja auch keinen

isolierte DNA-Lösung kaltzustellen. Gestärkt

Bio-Leistungskurs gehabt zu haben und dass

wappnen wir uns danach wieder mit Pipetten

meine Stärken woanders liegen würden. Zum

Jeder spuckt ins Becherchen ...

und führen nun eine Polymerase-Kettenreak-

Glück kann ich trotzdem weiter mitmachen,

Als es dann heißt: „Jetzt ziehen Sie sich

tion, kurz PCR, durch. Für alle, die genauso

auch wenn mein genetischer Fingerabdruck

bitte alle einen Kittel an!“, ist auch der Letzte

wie ich den Biologieunterricht der Oberstufe

am Ende nur halb zu sehen sein wird. So kann

aufgewacht und es kommt Bewegung in die

ausnahmslos verdrängt haben: Wir vervielfäl-

mir zumindest nicht nachgewiesen werden,

Runde. Schnell hat jeder ein passendes weißes

tigen unsere DNA! Warum einfach, wenn es

dass ich mir zwei anstatt nur einen vereinbar-

Mäntelchen gefunden und schon fühlt man

auch kompliziert geht. Anschließend hat jeder

ten Nachtisch genommen habe.


· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

JOBSTARTER

Die eigene DNA im Gelkissen Der nächste und schon beinah letzte Schritt unseres Experiments ist die Gel-Elektrophorese. Für die genaue Übersetzung muss ich leider passen, aber hierbei werden die verschiedenen DNA-Lösungen in kleine Gelkammern eines Gelträgers gefüllt und unter Strom dann der Größe nach voneinander getrennt. Am Ende kann man dann die DNA-Stränge miteinander vergleichen. Vorausgesetzt man hat die Gefäße in den Thermocycler gestellt! Nach einem langen, aber wirklich interessanten Tag hält jeder seine DNA in Form eines Kühlpack ähnlichen Gelträgers in der Hand. Interesse an Naturwissenschaften wecken Ich schaue in glückliche Gesichter. Die Resonanz ist: Daumen hoch, der Ausflug gelungen. Mit modernen Laborgeräten die Theorie mal in die Praxis umsetzen, das ist nicht nur bei den Schülern gut angekommen. Auch ich, als stellvertretender Bio-Muffel, bin begeistert und beeindruckt und habe wieder etwas Interesse an der Naturwissenschaft gewonnen. Die beiden Betreuerinnen des Projekts sind mehr als zufrieden mit dem Tag. „Dadurch, dass es nur 16 Schüler und Schülerinnen waren, konnte man sehr gut mit ihnen arbeiten. Außerdem war es eine wirklich angenehme Klasse“, sagt Corinna Es-Sayed über den Bio-Lk. Auch bei Fragen zur Berufswahl bei Bayer oder zu den Studiengängen und Möglichkeiten, stand sie den angehenden Abiturienten mit Rat und Tat zur Seite. Es war also auf allen Seiten ein Erfolg.

INFOS // Die Baylabs in Leverkusen gibt es seit 2010. Neben meinem besuchten Projekt „Erbgut und Gesundheit – Methoden der Biotechnologie“ bieten die Schülerlabore noch vier weitere Projekte für einen Besuch an. Die Themen variieren dabei von „Enzymen“ über „Steuerbare Moleküle“ bis hin zu „Einblicke in den Mikrokosmos“. Je nach Lehrplan und Stufe kann der Ausflug somit bestens in den Unterricht eingebaut werden. Sogar für die ganz Kleinen gibt es ein Angebot: Grundschüler ab der dritten Klasse lernen hier etwas über „Vitamin C in unserer Nahrung“. Die Schülerlabore im BayKomm stellen also ein vielfältiges Programm bereit und bieten eine wirklich spannende Exkursion an. Und das sogar kostenfrei! Die Termine in den Baylabs sind heißbegehrt und schnell vergeben. Informiert euch auf www.baykomm.bayer.de/de/uebersicht-schuelerlabor.aspx, sprecht mit euren Lehrern und werdet Forscher für einen Tag!

Kölns erste Messe für Ferienangebote

FeriencampMesse Samstag, 7. März 2015 von 11–17 Uhr Bürgerhaus Stollwerck in Köln chaktionen – – freier Eintritt – – – Mitma –––––––– für Kinder und Jugendliche – – Infos für – – – – – – Gewinnspiele– – – – ––––––––– Eltern und Pädagogen – – –

www.feriencampmesse.de

Der Bio-Lk ist mehr als zufrieden mit dem Tag

postkarte_feriemess2015_RZ.indd 2

43

07.01.15 21:04


JOBSTARTER

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · Testimonial

Von der Schule in den Job Durchstarten mit Materialien von Ortloff Mit Ortloff hast du genau den richtigen Partner in allen Fragen rund um deine Bewerbung. Auch für die Berufsschule findest du bei uns alles, was du brauchst. Wir helfen dir beim gelungenen Start ins Berufsleben mit Bewerbungsmappen, edlen Papieren und Stiften, modernen Businesstaschen, wissenschaftlichen Rechnern und technischem Zeichenbedarf, Organisationsmitteln, Berichtsheften und vielem mehr. Komm einfach vorbei und lass dich von unseren Mitarbeitern beraten. Wenn du bei deinem nächsten Besuch den 10-ProzentGutschein mitbringst, kannst du sogar noch etwas sparen. INFOS // Text // Ortloff Foto // fotolia.com © Alexander Raths t ANZEIGE

44

Zeppelinstr. 4, 50667 Köln, Tel. 0221 - 20 55-0, Öffnungszeiten // Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr

10 % Rabatt

bei dieses Vorlage Gutsch eins!


JOBSTARTER

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · Meldung

Eine Frage der Ehre Oberbürgermeister Jürgen Roters schreibt zum 15. Mal den Ehrenamtspreis „KölnEngagiert“ aus Ihr engagiert euch für eine gute Sache

Teilnehmen können alle Kölner Schulen

oder habt eine Idee, wie ihr anderen helfen

sowohl mit einer Gruppe oder AG, mit der

könnt? Dann ist dieser Wettbewerb genau

Klasse oder mit der ganzen Schulgemein-

das Richtige für euch.

schaft. Wichtig ist nur, dass euer Projekt in Köln stattfindet und einen aktuellen Bezug hat. Sei es eine Spielplatzpatenschaft, ein Spendenlauf oder ein Ausflug mit einer Seniorengruppe – Hauptsache engagiert! Neben Preisgeldern in Höhe von 1.500 Euro wird auch noch ein Sonderpreis von 1.000 Euro für digitales Engagement vergeben. Wenn ihr in der Schule also gern programmiert, neue Medien ausprobiert, euch für den Einsatz von Tablets und Smartphones einsetzt oder an einem anderen Projekt zum Thema Technolo-

Text // Levke Eilers t ANZEIGE

46

gie arbeitet, solltet ihr euch bewerben.

INFOS // Einsendeschluss 27. März // Kommunalstelle FABE (Förderung und Anerkennung des Bürgerschaftlichen Engagements) // Susanne Kunert Tel. 0221 – 221-231 90 // FABE@Stadt-Koeln.de www.stadt-koeln.de/ehrenamt


Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen

Ausbildung Finanzwirt/in Beamtin oder Beamter im mittleren Dienst Ausbildungsbeginn September 2016 Wir erwarten: Fachoberschulreife oder einen vergleichbaren Schulabschluss Wir bieten: eine zweijährige Ausbildung im Finanzamt kombiniert mit Unterricht an der Landesfinanzschule NRW mtl. Ausbildungsbezüge von ca. 1030,- Euro

Ausbildung oder Studium? Bei uns bekommen Sie beides.

Studium DiplomFinanzwirt/in (FH) Beamtin oder Beamter im gehobenen Dienst Studienbeginn Ende August 2016 Wir erwarten: Allgemeine Hochschulreife oder volle Fachhochschulreife Wir bieten: ein dreijähriges duales Studium an der Fachhochschule für Finanzen NRW in Nordkirchen mit Praxisteilen im Finanzamt

T -STAR

GS RBUN BEWE

5 1 0 2 I > JUL mehr Infos www.fm.nrw.de

mtl. Ausbildungsbezüge von ca. 1080,- Euro auch während der Studienzeiten

Sie sollten im Zeitpunkt der Einstellung eine Staatsangehörigkeit eines EU-Staats bzw. eines Staats mit einem EU-Rechtsabkommen besitzen. Diese Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Erwünscht sind auch Bewerbungen von geeigneten Schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen.

FinMin-Anzeige-StudiumAusbildung_2014_205x285mm.indd 1

21.11.14 12:34


rben

Jetzt bewe

kum oder Prakti r 2015! anfragen f端

k50 Das Schülermagazin für Köln und Region März 2015  

k50 Das Schülermagazin für Köln und Region März 2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you