Issuu on Google+

Artikel: Kreativität – was ist das eigentlich?

conditio humana * Kreativität trifft Zeit

Quelle: www.zeitzuleben.de

Autor: Tania Konnerth

Was ist Kreativität „Ich glaube nicht, dass Kreativität die Gabeüberhaupt? einer guten Fee ist. Ich glaube, sie ist eine Fertigkeit, die wie Autofahren geübt und gelernt werden kann. Wir halten die Kreativität nur für eine Gabe, weil wir uns nie bemüht haben, sie als Fertigkeit zu üben.“ Edward de Bono


Die Anlage zur Kreativität haben wir alle Viele Menschen halten sich selbst für nicht-kreativ, aber glauben Sie mir: das stimmt einfach nicht. Alle Menschen haben die Anlage dazu, kreativ zu sein. Unterschiedlich ist allein, wie stark oder schwach die Ausprägung dieser Anlage ist und in welchen Bereichen es Ihnen leichter fällt, kreativ zu sein als in anderen. Es gab eine Zeit, in der war jeder von uns kreativ Als Kinder waren wir alle kreativer, als wir es heute sind. Denken Sie einmal daran, welche phantastischen Spiele Sie früher allein in Ihrer Vorstellungskraft spielen konnten. Oder wie gerne und eifrig Sie gemalt haben. Oder welche kreativen Einfälle Ihnen in den Sinn kamen, wenn Sie mit einfachen Dingen etwas basteln wollten. Es gibt wahrscheinlich keinen Menschen, der niemals in irgendeiner Form kreativ war. Wir sind es oft einfach nicht gewohnt, kreativ zu sein Etwas vereinfacht lässt sich festhalten, dass Kreativität vor allem in unserer rechten Gehirnhälfte entsteht. In unserer Gesellschaft wird aber vor allem die linke Gehirnhälfte gefördert, die z.B. für logisches Denken, Zahlen und verbale Sprache zuständig ist. So kommt es, dass wir viel zu selten kreativ sind oder sein sollen. In der Schule z.B. wird Wert darauf gelegt, dass wir gestellte Aufgaben korrekt und nicht kreativ lösen. Und weil wir so unsere Kreativität nicht üben und ausprobieren, denken wir, dass wir nicht kreativ sind. Damit beginnt ein Teufelskreis, denn weil wir uns nicht für kreativ halten, versuchen wir es erst gar nicht.

Kreativität ist die schöpferische Fähigkeit, Neues zu erschaffen, das in irgendeiner Art und Weise Nutzen oder Sinn hat – also tatsächlich zu kreieren oder auch nur zu erdenken. Aber ist Kreativität eine Begabung? Eine Technik? Eine Fähigkeit? Etwas, was nur manche Menschen besitzen und andere eben nicht?


„Ich glaube nicht, dass Kreativität die Gabe einer guten Fee ist. Ich glaube, sie ist eine Fertigkeit, die wie Autofahren geübt und gelernt werden kann. Wir halten die Kreativität nur für eine Gabe, weil wir uns nie bemüht haben, sie als Fertigkeit zu üben.“ Edward de Bono


„Kreativität ist wirklich nichts unfassbar Schwieriges oder Geheimnisvolles [...] Jeder, der denken kann, ist auch fähig, Ideen zu haben.“ Stephen Baker


Wofür wir Kreativität brauchen Die meisten Menschen verbinden Kreativität mit den Künsten. Kreativität beschränkt sich aber nicht nur auf Malen, Musizieren oder Schauspielern. Kreativität wird überall dort gebraucht, wo es darum geht, neue Wege, neue Lösungen oder neue Ideen zu finden. Wir brauchen Kreativität in allen möglichen Bereichen. Zum Beispiel _in _ der Produktentwicklung, _bei _ strategischen Überlegungen eines Unternehmens, _beim _ Lösen von konkreten Problemstellungen (privat oder in Ihrem Unternehmen), _bei _ der Planung unseres Urlaubs, _bei _ der Gestaltung unserer Wohnung, _zum _ einfachen Fragenstellen, _bei _ der Lösung eines Kundenproblems, _und _ bei sehr vielem mehr.

Stephen Baker > ist Autor u. a. zahlreicher humoristischer Bestseller. Jahrelang war er als Kolumnist tätig und leitet heute seine eigene Werbeund Marketingagentur in New York.


135 Teilnehmer

86 weiblich

49 m채nnlich


Umfrage* Was bedeutet für Dich Kreativität?

Ausgesuchte Wörter bzw. Wortkombinationen, welche von den Teilnehmern mit dem Begriff „Kreativität“ in Verbindung gebracht wurden >


ka als Napoleone Buonaparte[1]; † 5. Mai 1821 in Longwood House auf St. Helena im Südatlantik}, war ein französischer General, Staatsmann und Kaiser. „Genies sind Unglückliche, sind Meteore, die verbrennen müssen, um ihr Jahrhun-

Georg Stefan Troller > {* 10. Dezember 1921 in Wien} ist ein österreichischer Schriftsteller, Fernsehjournalist, Drehbuchautor, Regisseur und Dokumenvon prominenten Persönlichkeiten wurde zum Vorbild für viele Journalisten als auch einigen Dokumentarfilmern und TalkshowModeratoren. „Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung

Idee

Mut

zu schaffen.“

Inspiration

tarfilmer. Seine subjektive Befragungsweise

Intuition

neue Zusammenhänge

Assoziation

dert zu erleuchten.“

Kreation

Was bedeutet für Dich Kreativität?

Napoleon Bonaparte > {* 15. August 1769 in Ajaccio auf Korsi-


Minnesota; eigentlich Robert US-amerikanischer Folk- und Rockmusiker, Dichter und Maler. Bob Dylan singt, spielt Gitarre, Mundharmonika und Klavier und gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts. „Ich glaube, daß es Instinkt ist,

neu kombinieren

was das Genie genial macht.“

neuer Zugang

über den Tellerrand blicken

Freiheit

Allen Zimmerman} ist ein

Querdenken

Wissen und Erfahrung verbinden

Bob Dylan > {* 24. Mai 1941 in Duluth,


von prominenten Persönlichkeiten wurde

einigen Dokumentarfilmern und Talkshowzum Vorbild für viele Journalisten als auch

„Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung Moderatoren.

zu schaffen.“

Inspiration

Idee

Mut

Intuition

neue Zusammenhänge

Assoziation

Wikipedia – Die freie Enzyklopädie {URL: www.wikipedia.org}

Bilderklärungen:

Kreation

Georg Stefan Troller {lizenziert unter Creative Commons Attribution 2.5 Generic, URL: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Georg-Stefan-Troller.jpg}

URL: http://www.flickr.com/photos/hankzby/5567519631/}

Bob Dylan {Henry, lizenziert unter Namensnennung 2.0 US-amerikanisch (nicht portiert) (CC BY 2.0),

Napoleon Bonaparte {URL: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Napol%C3%A9on_Bonaparte_par_Paul_Delaroche_(d%C3%A9tail).jpg}

Was bedeutet für Dich Kreativität?

Stephen Baker {(CC) Randy Stewart, URL: http://www.flickr.com/photos/stewtopia/3357804336/}

Bildnachweise:

conditio humana * Kreativität trifft Zeit | www.conditiohumana.com

> {* 15. August 1769 in Ajaccio auf KorsiNapoleon Bonaparte

1821 in Longwood House auf St. Helena ka als Napoleone Buonaparte[1]; † 5. Mai

General, Staatsmann und Kaiser. im Südatlantik}, war ein französischer

„Genies sind Unglückliche, sind Meteore,

die verbrennen müssen, um ihr Jahrhun-

dert zu erleuchten.“

> {* 10. Dezember 1921 in Wien} ist ein österGeorg Stefan Troller

reichischer Schriftsteller, Fernsehjournalist,

tarfilmer. Seine subjektive Befragungsweise Drehbuchautor, Regisseur und Dokumen-


Was ist Kreativität überhaupt?