Jung und Jung Verlag - Vorschau Frühjahr 2023

Page 1

FRÜHJAHR 2023


ROBERT PROSSER geboren 1983 in Alpbach in Tirol, Studium der Komparatistik und Kultur- und Sozialanthropologie, Autor und Performancekünstler. Für seine Romane hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. Reinhard-Priessnitz-Preis 2014. Mit Phantome (2017) stand er auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Robert Prosser lebt in Alpbach und in Wien. Verschwinden in Lawinen ist sein erster Roman bei Jung und Jung. (www.robertprosser.at)


Fulminant: Mit stiller Wucht erzählt dieses Buch von der Suche nach dem richtigen Platz, der richtigen Rolle, dem richtigen Abstand zu den Menschen und zur eigenen Vergangenheit. Und nicht zuletzt von der Sehnsucht nach Versöhnung und Erlösung.

»Ein herausragender Stilist.« Steffen Kopetzky

ROBERT PROSSER Verschwinden in Lawinen Roman ca. 192 Seiten | Gebunden ca. € 22,– | ca. sFr 30,– ISBN 978 3 99027 273 2 | Auch als E-Book WG 1112 | 23. Februar 2023

In einem Bergdorf in Tirol herrscht am Ende der Wintersaison gespannte Stille: Zwei Einheimische sind von einer Lawine verschüttet worden. Während die junge Frau um ihr Leben kämpft, fehlt von ihrem Freund vorerst jede Spur. Auch Xaver beteiligt sich an der Suche im Unwegsamen, zuerst als einer der vielen Freiwilligen, dann auf eigene Faust. Als Heranwachsender hatte er erleben müssen, wie der geliebte Großvater in den Bergen verschwunden war. Erst der Hinweis von Mathoi, eines Heilers, der sich hoch oben über dem Tal als Einsiedler versteckt hält, führte Xaver und seine Mutter zu ihm – zu spät allerdings, der Großvater war tot. Hätte Xaver ihn retten können? Und was kann er jetzt tun, um sich von den Zweifeln an seiner Schuld zu befreien? Er macht sich auf die Suche nach Mathoi. Doch dazu muss er erst seine Mutter finden, die sich nach dem Zerfall der Familie, vom Alkohol und der Arbeit im Tourismus gezeichnet, ins Hochgebirge zurückgezogen hat. Aber wo ist Xavers Platz? Wo liegt sein Glück? Und ist mit der Lawine endlich seine Chance gekommen, beides zu finden und sich zu beweisen?

»Ein rasantes und auch brisantes Buch voller Zuversicht und zugleich Grauen.« 3sat Kulturzeit (über Phantome)

3


GUDRUN SEIDENAUER 1965 in Salzburg geboren, wo sie Deutsch, Kreatives Schreiben und Literatur unterrichtet. Sie veröffentlicht seit 1990 Prosa und Lyrik und erhielt u.a. den Lyrikpreis des Landes Salzburg. Zuletzt erschienen: Was wir einander nicht erzählten (Milena, 2018). Libellen im Winter ist ihr erster Roman bei Jung und Jung.


Wien 1945: Drei Frauen wagen einen Neuanfang, inmitten von Trümmern und ohne Männer. Ein einfühlsames Porträt einer Lebens­ freundschaft, ein Plädoyer für das Beharren auf Selbstbestimmung.

GUDRUN SEIDENAUER Libellen im Winter Roman ca. 432 Seiten | Gebunden ca. € 24,– | ca. sFr 32,50 ISBN 978 3 99027 274 9 | Auch als E-Book WG 1112 | 23. Februar 2023

Was die drei Frauen zusammenführt und zu Freundinnen fürs Leben macht, sind Männer, der Krieg und ein Toter. Auf einem Feld unweit von Wien wird die Leiche eines amerikanischen Soldaten gefunden. Grete, die als Dolmetscherin für die US-Behörden arbeitet, findet Haare in der Hand des Getöteten, die sie bald auf die Spur von Vera bringen: Diese hat sich inzwischen nach Wien abgesetzt, wo sie Mali kennenlernt, die sie bei sich aufnimmt. Mali wiederum hat sich mit ihrem Sohn Robert vor der Roten Armee zu ihrer Tante in die Stadt geflüchtet. Davongelaufen ist sie auch vor dem Vater des Kindes, der Liebe ihres Lebens, den sie Robert verschweigt, auch dann noch, als er eines Tages vor ihrer Tür steht. Nur mit Vera und Grete teilt Mali ihr Geheimnis. Denn auch die Freundinnen haben welche. Libellen im Winter ist ein Roman über Freundschaft und Aufrichtigkeit, über das Beharren auf Selbstbestimmung und den Willen, sich treu zu bleiben, der Frauen dazu zwingt, sich außerhalb der Normen einzurichten. Damals wie heute.

»Mit dieser sprachgenauen Sezierarbeit von Seelen steht Seidenauer heute auf weiter Flur allein. Dabei bleibt sie nüchtern, ungerührt.« Anton Thuswaldner / Salzburger Nachrichten

»Ein beeindruckend dichtes, vielschichtiges und wahrhaftiges Stück Literatur.« Kirstin Breitenfellner / Falter (über Was wir einander nicht erzählten)

5


TINE MELZER geboren 1978, lebt und arbeitet in Zürich und auf Kimitoön, Finnland. Sie studierte Kunst und Philosophie in Amsterdam, promovierte in Plymouth, UK, über Ludwig Wittgenstein und Gertrude Stein und ist Dozentin an der Hochschule der Künste Bern. Alpha Bravo Charlie ist ihr literarisches Debüt. (www.tinemelzer.eu) 6


Gerne wäre Johann Trost nütz­licher, für die anderen wie für sich. Aber wie wird man vom Piloten zum Passagier seines Lebens? Und was rettet einen vor dem Absturz ins Bodenlose? Eine Modellbaulandschaft?

TINE MELZER Alpha Bravo Charlie Roman ca. 176 Seiten | Gebunden ca. € 24,– | ca. sFr 32,50 ISBN 978 3 99027 275 6 | Auch als E-Book WG 1112 | 23. Februar 2023

Früher einmal war Johann Trost Pilot, heute ist er pensioniert. Früher war er außerdem Ehemann, heute ist er geschieden. Dennoch ist er immer noch treu, nicht nur seiner Exfrau, sondern auch sich selbst: Er ist zuverlässig, er schwört auf Regeln und Disziplin, er hat Prinzipien und weiß, was er mag und was er sich lieber vom Leib hält. Seine Mitmenschen zum Beispiel. Als er noch Uniform trug und im Dienst war, waren sie entweder seine Passagiere oder weit unter ihm, jetzt, als frisches Mitglied einer fidelen Freizeitgesellschaft, fühlt er sich plötzlich in Bedrängnis: Selbst Nichtigkeiten wie das Schuhwerk der Nachbarn wecken seinen Ordnungssinn. Um wieder den richtigen Abstand zu den Menschen und den Dingen zu gewinnen, beginnt er eines schönen Tages um 9.17 Uhr, die Welt auf eine erträgliche Größe zu schrumpfen, und wird zum Schöpfer einer Modellbaulandschaft. Tine Melzer erzählt in ihrem Debütroman mit hinreißender Komik von einem Menschen, der uns in seiner zuverlässigen Durchschnittlichkeit sofort ans Herz wächst. Auch weil er an etwas leidet, das uns alle betrifft: Wo ist unser Platz im Leben außerhalb des Cockpits? Wem sind wir dann zugehörig? Und was kann uns vor dem Absturz retten?

7


JOHN HERSEY geboren 1914 in Tianjin, China, war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Reporter und Journalist (Time, Life Magazine, The New Yorker). Für seinen ersten Roman A Bell for Adano erhielt er 1945 den Pulitzer-Preis, 1946 sorgte er mit Hiroshima weltweit für Aufsehen (von diversen Buchausgaben seiner Reportage wurden bis heute mehr als 3 Millionen Exemplare verkauft). Als Kritiker des New Journalism, den er selbst wesentlich geprägt hat, veröffentlichte er danach v.a. Romane (u.a. The Wall, 1950; The Algiers Motel Incident, 1968). Er starb 1993 in Key West, Florida. 8


»Was die Welt seit 1945 vor der Bombe bewahrt hat, ist nicht so sehr Abschreckung, also Angst vor spezifischen Waffen, als Erinnerung. Die Erinnerung an das, was in Hiro­ shima geschehen ist.« John Hersey

»Man kann über dieses Buch nichts sagen, das dem gleichkommt, was das Buch zu sagen hat. Es spricht für sich selbst und, in unvergesslicher Weise, für Menschlichkeit.« The New York Times

JOHN HERSEY Hiroshima Aus dem amerikanischen Englisch von Justinian Frisch und Alexander Pechmann ca. 176 Seiten | Gebunden ca. € 22,– | ca. sFr 30,– ISBN 978 3 99027 279 4 | Auch als E-Book WG 1112 | 23. März 2023

Das Entsetzen der Weltöffentlichkeit war groß, als am 31. August 1946 in der Zeitschrift The New Yorker eine Reportage erschien, deren Titel Hiroshima an das lang ersehnte Ende des Krieges erinnerte, aber zugleich die Schrecken einer neuen Zeit heraufbeschwor. Ihr Autor, John Hersey, war kein Unbekannter: Er hatte 1945 für seinen ersten Roman den Pulitzer-Preis gewonnen, nachdem er seine schriftstellerische Laufbahn als Sekretär und Chauffeur von Sinclair Lewis und als Kriegsreporter begonnen hatte. Im Mai 1946 reiste er nach Japan, um über die Folgen des Atombombenabwurfs zu recherchieren. Bei seinen Nachforschungen stieß er auf erheblichen Widerstand von Seiten der amerikanischen Behörden. Trotzdem gelang es ihm, sechs Überlebende des 6. August 1945 zu befragen. Was er von ihrem Schicksal erzählte und wie er es tat, war in seiner ganzen Nüchternheit so erschütternd und berührend, dass der Text nicht wie geplant in Fortsetzungen, sondern in seiner vollen Länge von rund 31.000 Wörtern in einer einzigen Ausgabe erschien. Es heißt, Albert Einstein habe davon 1000 Exemplare bestellen wollen, sie war allerdings nach wenigen Stunden ausverkauft. Der Text, der seither in zahlreichen Buchausgaben erschienen ist, gilt bis heute als eine der wichtigsten journalistischen Arbeiten des 20. Jahrhunderts. ALEXANDER PECHMANN geboren 1968 in Wien, studierte Literatur- und Sozialwissen­schaften. Zahlreiche Veröffentlichungen als Autor, Übersetzer und Herausgeber, u. a. zu Henry James, Mark Twain, Herman Melville, Lafcadio Hearn. Zuletzt bei Jung und Jung: Henry David Thoreau, Chesuncook (2022).

JUSTINIAN FRISCH geboren 1879 in Kritzendorf bei Wien, gestorben 1949 in Cambridge, war ein österreichischer Journalist, Übersetzer und Buchgestalter; sein Sohn Otto Frisch war ein bedeutender Kernphysiker. 9


MARY HUNTER AUSTIN geboren 1868 in Illinois, gestorben 1934 in New Mexico, war eine US-amerikanische Schriftstellerin, die sich zeitlebens als frühe Frauen­rechtlerin, Sozialreformerin und Umweltaktivistin einen Namen machte. Trotz der immensen Verdienste, die sie sich um die Vermittlung und Bewahrung der Kultur der indigenen Bevölkerung erwarb, gilt ihr umfangreiches Werk heute weitgehend als vergessen. Mit ihrer ersten Buchveröffentlichung (The Land of Little Rain, 1903) hat sie einen frühen Klassiker des Nature Writing hinterlassen. 10


»Selten habe ich jemanden mit einer solchen geistigen und seelischen Kraft und Disziplin getroffen und gekannt. Sie ist ein Mensch der Zukunft – in hundert Jahren wird sie uns als bedeutende Autorin im komplexen Geflecht der amerikanischen Kultur erscheinen.« Ansel Adams

MARY HUNTER AUSTIN Wo wenig Regen fällt Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt und mit einem Nachwort von Alexander Pechmann ca. 224 Seiten | Gebunden ca. € 24,– | ca. sFr 32,50 ISBN 978 3 99027 277 0 | Auch als E-Book WG 1111 | 26. Januar 2023

Mehr als ein Jahrzehnt erkundete Mary Hunter Austin das Gebiet, das sie, nach seinem indianischen Namen, »Land of Little Rain« nannte und dem sie schließlich ihr erstes Buch widmete – geschrieben hat sie es in einem Monat, wie sie sagte. 1903 erstmals erschienen, hat es bis heute nichts von seiner Faszination und Leuchtkraft verloren. Reiseerzählung, Landschaftsbeschreibung, Memoir, ethnografischer Bericht – das Buch hat zahlreiche Facetten, ist aber vor allem ein literarisches Dokument der Liebe zu einem Land im Südwesten der USA, das heute die Mojave-Wüste und den Death-Valley-Nationalpark umfasst. Austins Blick ist geprägt von einem tiefen Verständnis für die Flora und Fauna dieses Gebiets und der Wertschätzung für die Menschen, denen sie dort begegnete: Schoschonen und Paiute, Einwanderer aus Mexiko oder China, Schäfer, Minenarbeiter und Goldsucher. Er verrät nicht nur eine gewinnende Empathie und eine einzigartige poetische Sensibilität, sondern auch den Eigensinn und die Unbeirrbarkeit einer Autorin, die mit einem Werk von mehr als 30 Büchern und zahllosen Artikeln zu den frühen Umweltaktivistinnen und Frauenrechtlerinnen Amerikas zählt.

ALEXANDER PECHMANN geboren 1968 in Wien, studierte Literatur- und Sozialwissen­ schaften. Zahlreiche Veröffentlichungen als Autor, Übersetzer und Herausgeber, u. a. zu Henry James, Mark Twain, Herman Melville, Lafcadio Hearn. Zuletzt bei Jung und Jung: Henry David Thoreau, Chesuncook (2022).

Chesuncook

160 Seiten | Gebunden € 22,– | sFr 30,– ISBN 978 3 99027 260 2

11


»Ab einem gewissen Alter sollte man keine Gedichte mehr schreiben. Man sollte stattdessen probieren, aus dem Fenster zu schauen, hinaus auf Straßen und Gassen, die nach Dichtern benannt worden sind. Und dann sollte man sich schaudernd abwenden, und es doch wieder tun.« Ludwig Fels LUDWIG FELS Mit mir hast du keine Chance Gedichte 1973–2018 ca. 160 Seiten | Gebunden ca. € 22,– | ca. sFr 30,– ISBN 978 3 99027 278 7 WG 1150 | 26. Januar 2023

Im Januar 2021 ist mit Ludwig Fels ein Dichter gestorben, der sich seinen Leser*innen in der ersten Strophe des ersten Gedichts seines ersten Buchs so vorgestellt hat: »Ich bin der L. F. / wohne in einem dieser Häuser / fahre eines dieser Autos / zahle Miete und / die Strafzettel an der Windschutzscheibe / bin ledig und Arbeiter und / in der Mitte / zwischen arm und am ärmsten.« Mit dem Selbstbewusstsein des Außenseiters, der sich inmitten einer ganzen Gesellschaft von Außenseitern zugehörig weiß, hat er in knapp 50 Jahren ein Werk geschaffen, das sich in seinem Anspruch auf Wahrhaftigkeit selbst nicht ausspart, das von Kämpfen zeugt, mit sich und für die Menschen »zwischen arm und am ärmsten«, das Partei nimmt, nicht nur Anteil, das das Leben mit bloßen Händen verteidigt und mit allem Pathos feiert, das sich aber über den Ausgang dieser Kämpfe keine Illusionen macht. Auch wenn sich sein Schreiben über die Zeit verändert hat, diese Grundhaltung hat es bewahrt, u.a. über mehr als zehn Bände mit Gedichten hinweg. Das hier ist eine Auswahl, ergänzt durch Nachgelassenes und Verstreutes. Dass Ludwig Fels fehlt, ist das eine, das andere sind seine Bücher: Sie sollen bleiben.

LUDWIG FELS geboren 1946 in Treuchtlingen, Franken, gestorben 2021 in Wien, wo er seit den achtziger Jahren lebte. Seit 1973 Schriftsteller, zahlreiche Veröffentlichungen als Lyriker und Erzähler, daneben Arbeiten für Hörspiel und Theater. Mit Romanen wie Ein Unding der Liebe (1981) oder Kanaken­fauna (1982) wurde Fels einem größeren Publikum bekannt. Zuletzt erschienen: Die Hottentottenwerft (2015), Mondbeben (2020).

Mondbeben

320 Seiten | Gebunden € 24,– | sFr 32,50 ISBN 978 3 99027 241 1


Auf die Berge, durch die Täler, quer durch alle Gegenden der Welt: Erwin Einzingers literarische Wege führen leichten Fußes über Stock und Stein.

70. Geburtstag am 13. Mai 2023

ERWIN EINZINGER Ein Rucksack voller Steigeisen ca. 400 Seiten | Gebunden ca. € 26,– | ca. sFr 35,– ISBN 978 3 99027 276 3 | Auch als E-Book WG 1112 | 23. März 2023

Wer sagt denn, dass die Welt schon entdeckt ist? Folgt man den Geschichten in Ein Rucksack voller Steig­ eisen, gehen einem die Augen auf: Heiter und kundig, leichtfüßig und doch mit gewichtigem Gepäck durchstreift Erwin Einzinger die Erde, nimmt Abzweigungen und ausgesetzte Panoramarouten. Immer mit dabei: Romane, Sagen und Legenden für die Lektüre unterwegs, und die Musik, die man sich als Sound­ track im Hintergrund vorstellen kann. Zwischen Geröllfeldern, Talschlüssen und Gletscherzungen macht er sich auf den Weg zu Orten und Menschen, die man in der Literatur selten findet. Wie kaum ein anderer versteht es Erwin Einzinger, vom Hundertsten ins Tausendste zu kommen – und ehe man sich’s versieht, findet man sich lesend am Fuß der Ostkarpaten oder am Oberlauf des Blauen Nils wieder. Ein Buch für Weitwanderer und Bergsteigerinnen, und für alle, die das Spektakel lieber vom Lesesessel aus verfolgen!

ERWIN EINZINGER geboren 1953 in Kirchdorf, Oberösterreich, studierte Anglistik und Germanistik in Salzburg und lebt als Schriftsteller, bildender Künstler und Übersetzer in Micheldorf. Für seine Bücher wurde er u.a. mit dem Rauriser Literaturpreis (1984) und dem H. C. Artmann-Preis (2010) ausgezeichnet. Zuletzt erschienen: Barfuß ins Kino (2013), Ein kirgisischer Western (2015) und Das Wildschwein (2018).

Das Wildschwein

208 Seiten | Gebunden € 22,– | sFr 30,– ISBN 978 3 99027 222 0


»Eine fantastische Autorin!« Denis Scheck

WIR GRATULIEREN …

URSULA KRECHEL ZUM 75. GEBURTSTAG AM 4. DEZEMBER 2022

Beileibe und zumute (2021) 112 Seiten | Gebunden € 20,– | sFr 27,– ISBN 978 3 99027 247 3

Gehen. Träumen. Sehen. Unter Bäumen. (2022) 464 Seiten | Gebunden 16 Seiten farbiger Bildteil € 30,– | sFr 39,90 ISBN 978 3 99027 261 9

Der Übergriff (2022) Mit einem Nachwort von Antje Rávik Strubel 192 Seiten | Gebunden € 21,– | sFr 28,50 ISBN 978 3 99027 272 5

»Ursula Krechels feinnervig-hellsichtige Erzählung einer Selbstentgleisung und fortlaufenden Selbstjustiz spielt in einer real und strukturell gewaltsamen Männerwelt. Das Buch ist lakonisch und komisch, ist tragisch, sensible Prosa voller Wahrnehmungssensationen.« Markus Clauer / DIE ZEIT (über Der Übergriff)

PETER HANDKE ZUM 80. GEBURTSTAG AM 6. DEZEMBER 2022

Ein Jahr aus der Nacht gesprochen (2010) 216 Seiten | Broschur € 20,– | sFr 27,– ISBN 978 3 902497 80 2

Vor der Baumschattenwand nachts (2016) 424 Seiten | Klappenbroschur mit 80 farbigen Zeichnungen des Autors € 28,– | sFr 37,– ISBN 978 3 99027 083 7

»Man möchte endlos zitieren.« Ulrich Greiner / DIE ZEIT

Innere Dialoge an den Rändern (2022) 384 Seiten | Klappenbroschur € 26,– | sFr 35,– ISBN 978 3 99027 263 3

»Seine Suchbewegungen in der Sprache, dazu ruft er sich selbst immer wieder auf, sind geleitet von Sinnlichkeit, Wahrnehmung und Aufmerksamkeit.« Helmut Böttiger / Süddeutsche Zeitung


LONGLIST DEUTSCHER BUCHPREIS »Ein ganz wunderbares Buch! Ich habe dieses Buch so wahnsinnig gerne gelesen, weil es das Gegenteil von mir ist: es ist langsam, es ist gründlich, es ist ganz aufmerksam, es ist liebevoll und es hat mich zutiefst gerührt.« Elke Heidenreich / SPIEGEL Bestseller »Ein Terrarium in Prosa, inmitten der Alltagsroutine blüht da eine Welt aus Einfühlung und Phantasie.« Jörg Plath / DLF Kultur Dagmar Leupold DAGEGEN DIE ELEFANTEN! 272 S. | Gebunden € 23,– | sFr 31,– ISBN 978 3 99027 262 6

SHORTLIST ÖSTERREICHISCHER BUCHPREIS

»Eine einzigartige Erfahrung.« Björn Hayer / DIE ZEIT

»Die sprachliche Kür (…) spult sich in einer atemberaubenden Leichtigkeit ab und ohne auch nur etwas von der ungeheuren Kraft zu verlieren, die dieses Buch von Beginn an hat.« Klaus Kastberger / Die Presse Helena Adler FRETTEN 192 S. | Gebunden € 22,– | sFr 30,– ISBN 978 3 99027 271 8

SHORTLIST DEBÜT ÖSTERREICHISCHER BUCHPREIS »Ihre Sprache ist wie eine reine Skulptur.« Bernhard Flieher / Salzburger Nachrichten »Große Leseempfehlung: weil Maremma auf kleinem Raum höchst aktuelle und drängende Fragen zu Mensch und Natur stellt. Der Roman ist außerdem so herrlich konsequent, dass es eine Freude ist. Oder halt Kunst. Oder beides.« Birgit Birnbacher Anna Maria Stadler MAREMMA 240 S. | Gebunden € 23,– | sFr 31,– ISBN 978 3 99027 270 1


Hubert-Sattler-Gasse 1, A-5020 Salzburg Tel. +43 (0)662 88 50 48 E-Mail: office@jungundjung.at Besuchen Sie unsere Website: www.jungundjung.at

VERLAG

VERLAGSVERTRETUNGEN

VERLAGSAUSLIEFERUNGEN

Programm & Lektorat Dr. Günther Eisenhuber

Österreich Birgit Raab Sulzengasse 2, A-1230 Wien Tel. +43 664 8462898 birgit.raab@mohrmorawa.at

Österreich Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH Sulzengasse 2 A-1232 Wien Tel. +43 1 680 14-0 Fax: +43 1 689 68 00 bestellung@mohrmorawa.at

Presse & Veranstaltungen Dr. Harald Gschwandtner gschwandtner@jungundjung.at Rechte & Lizenzen Dr. Elisa Diallo c/o Schöffling & Co. Tel. +49 69 92 07 87 15 elisa.diallo@schoeffling.de Vertrieb Österreich Regina Rumpold-Kunz office@jungundjung.at

Deutschland Anica Jonas c/o Kampa Verlag Tel. +41 44 545 5752 jonas@kampaverlag.ch

Schweiz Christina Müller c/o Kampa Verlag Tel. +41 44 545 5761 mueller@kampaverlag.ch

Der Jung und Jung Verlag wird im Rahmen der Kunstförderung des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport unterstützt. Bildnachweis: U1: © Conrad Jon Godly; S. 2: © Günter Mik; S. 4: © Barbara Klein; S. 6: © Mara Truog; S. 8: © The Irving Penn Foundation; S. 10: Charles Fletcher Lumis Redaktionsstand: 17.11.2022 Änderungen von Preis, Umfang, Ausstattung und Erscheinungstermin vorbehalten. © Jung und Jung KG, Salzburg Gestaltung: Lara Flues Druck: optimal media GmbH, Röbel/Müritz Bestellnummer: 978-3-99027-991-5

Wir arbeiten mit

Für digitale Leseexemplare einfach eine email an office@jungundjung.at und Sie erhalten alle unsere Lese­ exemplare als ePub.

Edwin Mayr Kreuzweg 24, A-4600 Wels Tel. +43 664 391 28 33 Fax: +43 7242 910 408 edwin.mayr@mohrmorawa.at Bayern Mario Max Hartlweg 21, D-82541 Münsing Tel. +49 8177 998 97 77 Fax: +49 8177 998 97 78 mario.max@gmx.net Baden-Württemberg Tilmann Eberhardt Ludwigstraße 93, D-70197 Stuttgart Tel. +49 711 615 28 20 Fax: +49 711 615 31 01 Tilmann.Eberhardt@googlemail.com Nordrhein-Westfalen Verlagsvertretung Karl Halfpap Ehrenfeldgürtel 170, D-50823 Köln Tel. +49 221 923 15 94 Fax: +49 221 923 15 95 halfpap.verlagsvertretung@t-online.de Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern Martina Wagner c/o Berliner Verlagsvertretungen Liselotte-Hermann-Str. 2, D-10407 Berlin Tel. +49 30 421 22 45 Fax: +49 30 421 22 46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen, Hamburg Bodo Föhr Lattenkamp 90, D-22299 Hamburg Tel. +49 40 51 49 36 67 Fax: +49 40 51 49 36 66 bodo.foehr@web.de Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen Buchbüro SaSaThü Thomas Kilian Liselotte-Hermann-Str. 2, D-10407 Berlin Tel. +49 30 421 22 45 Fax: +49 30 421 22 46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Luxemburg Bestellungen bitte telefonisch o. per Mail: Anica Jonas c/o Kampa Verlag Tel. +41 44 545 57 52 jonas@kampaverlag.ch Schweiz Philippe Jauch c/o Buchzentrum AG Industriestr. Ost 10, CH-4614 Hägendorf Tel. +41 62 209 26 26 Fax: +41 62 209 26 27 philippe.jauch@buchzentrum.ch

Deutschland Verlegerdienst München Gutenbergstraße 1 D-82205 Gilching Tel. +49 8105 38 83 34 Fax: +49 8105 38 82 10 juj@verlegerdienst.de Schweiz Buchzentrum AG Industriestraße Ost 10 CH-4614 Hägendorf Tel. +41 62 209 26 26 Fax: +41 62 209 26 27 kundendienst@buchzentrum.ch

LIBERTÉ Vertrieb Die unabhängige Vertriebskooperation von Kampa / Schöffling & Co. / Jung und Jung / Atlantis Kinderbuch / Atlantis Literatur / Oktopus / AKI – Gemeinsamer Vorschauversand – Gemeinsame Verlagsauslieferungen: Verlegerdienst München, Buchzentrum, Mohr Morawa – Gemeinsame Auslieferungstermine – Gemeinsame Messeauftritte und Verlagspräsentationen

Kostensparende Bündelung­s­effekte der VVA-Gruppe (Verlegerdienst München und Vereinigte Verlags­auslieferung) – Gebündelte Sammelzahlung: Alle Rechnungen der VVA-Gruppe können mit einer Zahlung beglichen werden. – Gebündelte Lieferung: Alle Bestellungen beim Verlegerdienst München werden zu einer Sendung zusammengefasst. Neben Kampa, Schöffling & Co., Jung und Jung, Atlantis, Oktopus sowie AKI sind das z.B. die Verlage Hanser, Mare, Bruckmann, Callwey, Dorling Kindersley, Frederking & Thaler oder Tessloff.