Page 1

CCMAG# 2/2015 cl

o

r

u

f

xu

ry

e 路

n

purest form in magical Marrakech

namon c

a pa s si o

a morrocan pleasure hunt Hedonism in its

in

ir

路 C

m aga z i n e o f t h e c i n n a m o n c i r c l e

t r av e l &

l

Die sch枚nsten Hotels in Florenz, Verona und am Gardasee Secret gems in Florence, Verona and at lake Garda

Architecture meets Nature: 7132 Hotel Vals Switzerland rustic charm and sophistication: Hacienda de san Rafael Seville New Russian cuisine: Restaurant Savva Moscow c c m a g # 2 / 2 01 5

1


4

Inhalt/CONTENTS 4 Architecture meets Nature

7132 Hotel, Vals / Switzerland

18 rustic charm and modern sophistication

Hacienda de San Rafael Seville / Spain

28 Architectural Gem with a View

Coral del Rey Seville / Spain

36 stop wishing, Start doing!

Top Hill Retreats Ibiza / Spain

28

42 New Russian cuisine

Restaurant Savva @ Hotel Metropol, Moscow

48 Gem-Like sparkle on the island of light

Hotel Aarnhoog, Sylt

58 LIVE EXPERIENCE

49. Montreux Jazz Festival

42

2

c c m a g # 2 / 2 01 5

70 64


48

64 SBM Sporting Summer Festival

Exceptional events and dinner shows

70 Be surprised!

Hotel Castell, Zuoz / Switzerland

80 «Cheira bem, cheira a Lisboa ...«

A Lisbon photobook by Mare Publishing

86 private hideaway at the atlantic ocean

The Oitavos, Cascais/Lisbon

92 DINE AROUND EXPERIENCE

Maradiva Villas Resort & Spa, Mauritius

98 Ready for Business

The Athens Ledra Hotel, Greece

104 A moroccan pleasure hunt

Hedonism in its purest form in magical Marrakech

130 CINNAMON CIRCLE PARTNER HOTELS

Special offers and occasions

147 Impressum

80 104

c c m a g # 2 / 2 01 5

3


4

c c m a g # 2 / 2 01 5


â w w w. 7 1 3 2 . c o m

7132 VALS

Architecture meets

by: Jörn Pfannkuch Www.cinnamoncircle.com

nature

Namhafte Architekten aus aller Welt setzen ihrer Kunst im 7132 Hotel in Vals ein Denkmal – inmitten der rauen und wilden Natur Graubündens.

Big-name architects from around the globe build a living tribute to their art: the 7132 Hotel in Vals, right in the heart of the Grisons region, Switzerland's »wild east«.

c c m a g # 2 / 2 01 5

5


Terrace

L

ernen Sie die Schweiz von ihrer schönsten Seite kennen. Schon die Anreise nach Vals ist ein Erlebnis. Von Zürich führt die Autobahn Richtung Chur, voraus die schneebedeckten Gipfel des Glarus, zur Seite zunächst die weissen Segelboote auf dem Zürichsee. Hinter Chur geht es ab von der Autobahn und hinauf ins Hochgebirge, allmählich wechselt die Vegetation von knorrigen Nadelbäumen zu grasbedeckten Matten. Nach nur zwei Stunden Fahrt erreichen wir Vals und tauchen in eine andere Welt ein. Hier scheint die Zeit langsamer zu vergehen. nachbarn stehen plaudernd am Gartenzaun, Greifvögel ziehen ihre erhabenen kreise, schafe streifen stoisch grasend über die weide, das läuten der zahllosen glöckchen liegt wie ein sanfter klangteppich über dem Tal.

6

c c m a g # 2 / 2 01 5

S

ee Switzerland at its beautiful, untamed best. Getting to Vals is an experience in itself: Heading out of Zurich, the freeway to Chur first takes you past gleaming white sailboats out on the lake, then on toward the snow-capped peaks of Glarus. After Chur, you leave the freeway and begin a steep ascent. The vegetation gradually morphs from gnarled conifers to a covering of grass. Two hours is all it takes before Vals immerses you in a completely different world. Time itself seems to slow down. Neighbors stand talking at the garden fence. Birds of prey circle sedately. The dull chime of bells can be heard as sheep meander across the meadows. Traditional coarse, granite-faced houses decked out with brightly colored geraniums bear mute testimony to


Therme vals

c c m a g # 2 / 2 01 5

7


Therme Vals

8

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

9


Blue Hall

Ein Aufenthalt im 7132 ist eine Zeitreise, von Mies van der Rohe und Le Corbusier zu Kengo Kuma und Tadao Ando

Die traditionellen, mit Geranien herausgeputzten Häuser mit ihren groben Granit-Fassaden zeugen vom jahrhundertelangen Trotzen der Dorfbewohner gegen die eisigen Winter. Willkommen in Vals, einem Ort mit 1000 Einwohnern, 1000 Schafen, 1000 Gästebetten und legendären Thermalquellen. Auch das berühmte Schweizer Mineralwasser »Valser« sprudelt hier aus dem Boden. Am Rande des Dorfes wirkt das 7132 Hotel zunächst ein wenig wie ein Fremdkörper mit seiner vermeintlich typischen 1970er Jahre Architektur. Doch schon beim Betreten der Halle wird klar, das gehört zum Konzept. Hier wird Architektur lebendig gehalten und man wirft nicht einfach alle paar Jahre die Inneneinrichtung

10

c c m a g # 2 / 2 01 5

raus, um sie kurzlebigen Zeitströmungen anzupassen. Nein. Im 7132 wird die Handschrift der Architekten originalgetreu erhalten. Selbstverständlich werden Möbel und Teppiche ersetzt, aber eben durch die genau gleichen Materialien, wie sie der Architekt ursprünglich verwendete. Durch diverse Erweiterungen startet der Gast im 7132 auf eine Entdeckungsreise durch die Baukunst der letzten 60 Jahre. Grosse Namen der Szene haben dem Hotel ihren Stempel aufgedrückt. Der Schweizer Peter Zumthor ist für weite Teile des Hotel und die Therme verantwortlich, dazu später noch mehr. Ein Aufenthalt im 7132 ist eine Zeitreise, von Mies van der Rohe und Le Corbusier zu Kengo Kuma und Tadao Ando, die weitere Räume im Flügel des »House of Architects« gestalteten. Auch die mit kräfti-


the centuries villagers have spent defying the icy winters. Welcome to Vals, a tiny hamlet of 1,000 inhabitants, 1,000 sheep, 1,000 hotel beds and legendary hot springs. The famous Valser mineral water too is retrieved from local wells. At first glance, the 7132 Hotel looks a bit out of place, tacked onto the edge of the village. »Typical '70s architecture« is the first impression. The moment you enter the lobby, however, you understand the method in the madness. Here, in this remote corner of the Alpine republic, architecture is a living thing. People don't throw out their fittings and furnishings every couple of years to keep up with short-lived fads and fashions. Far from it. There is nothing counterfeit – nothing at all – about the architects' signatures as revealed, embodied in the 7132. Carpets and chairs and tables are naturally replaced when they need to be. But they are replaced by exactly the same materials as the creators originally used. A series of extensions takes guests on a journey of discovery through the architectural styles of the past 60 years. Household names in this exalted scene have left their mark on the hotel. Swiss architect Peter Zumthor is responsible for large swathes of the hotel and thermal baths; but more about that later. Staying at the 7132 is like traveling through time, from Mies van der Rohe and Le Corbusier to Kengo Kuma and Tadao Ando. The latter two have crafted other spaces in the House of Architects wing. Stuccoed rooms sporting more strident hues are equally popular among guests. Three 90-m2 suites fashioned by Japanese architect Kengo Kuma are due to open this August. Bathed in light, the rooms command breathtaking views of the mountainous countryside. The stand-out design feature is the use of quartzite quarried locally in Vals. The luxurious minimalism of the rooms gives each guest a refuge of rest and tranquility. Through the outsized panoramic windows, the raw, rugged mountain scenery is a joy to behold.

Staying at the 7132 is like traveling through time, from Mies van der Rohe and Le Corbusier to Kengo Kuma and Tadao Ando.

In the House of Architects, new rooms by Radao Ando will be unveiled to coincide with the grand opening in July. Their sophisticated design draws on the tradition of Japanese tea houses. Clever, sensitive arrangement and excellent workmanship combine to create a unique spatial experience. In the words of the master himself: »The intimacy of the infinite microcosm in a limited space is a central element of tea house architecture.« The 7132 is equally well endowed in the culinary department. Signature dishes from star chef Sven Wassmer tempt the palate at the gourmet restaurant Silver. Under the expert tutelage of Nuno Mendes, Nenad Mlinarevic (16 GaultMillau c c m a g # 2 / 2 01 5

11


Stucco Zumthor rooms

12

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

13


Kengo Kuma rooms

geren Farbtönen designten Stucco Zimmer sind äusserst beliebt bei den Gästen. Ab August werden die drei Suiten des Japaners Kengo Kuma mit jeweils 90 Quadratmetern Fläche eröffnet. Die lichtdurchfluteten Räume bieten Blick auf die atemberaubende Natur und Bergwelt. Auffallendstes Design-Merkmal ist die Verwendung heimischen Valser Quarzsteins. In den minimalistisch-luxuriös gestalteten Zimmern kann der Gast zur Ruhe kommen und durch die riesigen Panoramafenster den Blick auf die raue und zerklüftete Bergwelt geniessen. Im House of Architects werden schon zur Eröffnung im Juli neue Zimmer von Tadao Ando präsentiert: Ihr anspruchsvolles Design orien-

14

c c m a g # 2 / 2 01 5

tiert sich an den Bautraditionen japanischer Teehäuser. Feinsinnige Gestaltung und hochwertige Ausführung vermitteln ein einzigartiges Raumerlebnis. Um es mit den Worten des Meisters zu sagen: »Die Innigkeit eines unendlichen Mikrokosmos in begrenztem Raum ist zentrales Element der Teehausarchitektur«. Auch in kulinarischer Hinsicht hat das 7132 einiges zu bieten. Im Gourmet Restaurant »Silver« glänzen die Signature Dishes von Starchef Sven Wassmer. Sven hat zuvor bei den renommierten Ziehvätern Nuno Mendes, Nenad Mlinarevic (16 Gault Millaut Punkte) und Andreas Caminada (19 Gault Millaut Punkte) Erfahrungen gesam-


points) and Andreas Caminada (19 GaultMillau points), Wassmer already has a wealth of experience to his name. The Red Lounge serves inspiring casual food, while pizzas are the main focus of Da Papa. The day comes to a fitting end with cool jazz and a digestif or exquisite malt whiskey in the Blue Lounge and Bar, which hosts live performances on Fridays and Saturdays. Next morning, guests can consummate their relaxation by plunging into the depths of the famous thermal baths. Peter Zumthor pieced together 60,000 slabs of local quartzite, paying monumental homage to the age-old world of the Vals valley and crafting a unique wellness

landscape that has won some 20 architecture awards. Following extensive renovation to the spa and beauty facilities, this rough-hewn gem is due to reopen in July. The creature comforts on offer are rounded off to perfection by including the price of arrival and departure transfers to anywhere in Switzerland – not to mention impromptu excursions in the hotel's own helicopter or limousine – in the price of the suites. Be that as it may, anyone who has once imbibed the spirit, the aura of the 7132 will be loath to ever leave the place again… â w w w. 7 1 3 2 . c o m

c c m a g # 2 / 2 01 5

15


melt. Im »Red Lounge« wartet inspiririendes Casual Food und im »Da Papa« dreht sich alles um Pizza. Zum Abschluss des Abends kann man einen Digestif oder einen edlen Malt Whisky in der »Blue Lounge and Bar« bei coolem Jazz Sound geniessen. Freitags und Samstags gibt es Live-Darbietungen. In der berühmten Therme kann der Gast dann tags darauf noch tiefer in sich selbst hinabtauchen und die Entspannung komplett machen. Peter Zumthor hat 60’000 Platten Valserquarzit als grandiose Hommage an die archaische Welt des Valsertals verbaut und schuf eine

einzigartige Wellness-Landschaft, die mit rund 20 Architektur-Preisen prämiert wurde. Im Juli wird dieses Schmuckstück nach umfangreichen Renovierungen im Spa- und Beauty-Bereich wieder eröffnet. Um die Annehmlichkeiten zu perfektionieren sind der Transfer bei An- und Abreise von überall in der Schweiz sowie spontane Ausflüge mit dem hoteleigenen Helikopter oder der Limousine im Preis der Suiten inbegriffen. Aber wer einmal den Geist und die Aura des 7132 verinnerlicht hat, wird wohl gar nicht mehr weg wollen...

â w w w. 7 1 3 2 . c o m

Im Gourmet Restaurant »Silver« glänzen die Signature Dishes von Starchef Sven Wassmer Signature dishes from star chef Sven Wassmer tempt the palate at the gourmet restaurant Silver.

16

c c m a g # 2 / 2 01 5


Restaurant Silver

c c m a g # 2 / 2 01 5

17


Hacienda de san rafael

창 w w w. h a c i e n d a d e s a n r a fa e l . c o m

rustic charm and modern sophistication

18

c c m a g # 2 / 2 01 5


ehemals Teil eines pr채chtigen Olivengutes, wurde Die Hacienda de San Rafael, bis ins kleinste Detail restauriert und in ein privates Refugium verwandelt, das im Gleichgewicht zwischen rustikalem Charme und moderner Eleganz steht.

once a thriving olive estate, Hacienda de San Rafael has been meticulously restored and converted into a luxury hideaway striking the perfect balance between rustic charm and modern sophistication.

c c m a g # 2 / 2 01 5

19


ie sich im Privatbesitz befindende, aus dem achtzehnten Jahrhundert stammende Hacienda ist auf halbem Weg zwischen den historischen Städten Sevilla und Jerez.

T

Einerseits dient sie als idealer Erholungsort, andererseits liegt die Hacienda sehr günstig um den Charme von Andalusien zu entdecken. Im Osten liegen die weißen Dörfer entlang der Sierras von Grazalema und im Westen der Nationalpark Coto de Doñana, einer von Europas wichtigsten Feuchtgebiete. Im Südosten befindet sich die spannende Atlantikküste und die Costa de la Luz mit kilometerlangen wilden Sandstränden.

As well as providing the perfect setting for an intimate getaway, the Hacienda is ideally located for discovering the charms of Andalucia. To the east of the Hacienda is the Sierra de Cadiz where the famous white villages are located. Westwards lies the Doñana National Park, one of Europe´s most important wetland reserves. To the south east is the dramatic coastline of the Atlantic and the Costa de la Luz with miles of sandy, wild beaches.

D

20

c c m a g # 2 / 2 01 5

his privately owned eighteenth-century hideaway is perfectly positioned halfway between the historic cities of Seville and Jerez de la Frontera.


c c m a g # 2 / 2 01 5

21


22

c c m a g # 2 / 2 01 5


Hacienda Exklusiv: Ein einzigartiger Ort f端r private Feiern wie Geburtstage, Jahrestage, Partys und Hochzeiten.

Exclusive Use: The Hacienda provides a unique venue for organising private celebrations including birthdays, anniversaries, parties and weddings.

c c m a g # 2 / 2 01 5

23


Die elf doppelstöckigen Zimmer sind rund um einen Innenhof angeordnet und jedes Zimmer verfügt über eine eigene Veranda mit Blick auf diesen wunderschönen, mit Bouggainvillea geschmückten Innenhof: perfekt für ein entspanntes Frühstück. Die Innenausstattung trägt die Unterschrift der Designerin der Hacienda, Kuky Mra-Figueroa, die Stoffe, Gegenstände und Antiquitäten verwendet hat die auf Reisen durch Asien und Indien zurückzuführen sind. Für spezielle Gelegenheiten, bietet die Hacienda de San Rafael in rustikalem Chic drei Casitas an. In privaten Gärten gelegen, teilen diese drei Casitas einen Infinity-Pool. Jede Casita hat ein grosses Schlafzimmer, einen separaten Wohn-

24

c c m a g # 2 / 2 01 5

The eleven duplex rooms are situated around a bougainvillea filled courtyard, each with its own veranda, perfect for enjoying breakfast in the morning. The interior décor bears the signature of the Hacienda´s designer, Kuky Mora-Figueroa, who has used fabrics, antiques and artefacts sourced on her extensive travels to Asia & India. For something extra special, the Hacienda has three casitas offering the ultimate in rustic chic. They lie in a private garden with a shared infinity pool, each has a large bedroom, separate living room and an upstairs siesta zone. An outside »chozita« offers guests a comfortable day bed for relaxing or individual dining


c c m a g # 2 / 2 01 5

25


26

c c m a g # 2 / 2 01 5


bereich und im Obergeschoss einen SiestaBereich. Vor der Casita befindet sich eine »chozita« zur Entspannung untertags oder für ein Abendessen in privatem Kreis. Das Restaurant steht für gute und simple mediterrane Küche. Der Koch stellt eine hervorragende Auswahl von Rezepten zusammen, mit Schwerpunkt auf lokale und saisonale Produkte. Immer wenn es möglich ist, findet das Abendessen im Freien statt. Die Hacienda stellt einen einzigartigen Ort für die Organisation von privaten Feiern zu Verfügung : Geburtstage, Jahrestage, Partys und Hochzeiten.

The restaurant embraces good simple Mediterranean cuisine. The chef produces an outstanding selection of recipes with an emphasis on local, seasonal produce. Whenever possible dining is alfresco. Exclusive Use The Hacienda provides a unique venue for organising private celebrations including birthdays, anniversaries, parties and weddings. It is also an ideal location for corporate functions and fashion shoots.

â w w w. h a c i e n d a d e s a n r a fa e l . c o m

c c m a g # 2 / 2 01 5

27


â w w w. c o r r a l d e l r e y. c o m

CorRal del rey Seville

Architectural Gem with a View Corral del Rey liegt im Herzen von Sevilla, in der Altstadt im Viertel Alfalfa, fünf Minuten zu FuSS von der Kathedrale entfernt. Das originale Casa Palacio aus dem 17. Jahrhundert wurde sorgfältig restauriert und in ein kleines privates Luxus Boutique Hotel umgebaut

Located in the centre of Seville in the old quarter of Barrio Alfalfa just five minutes from the Cathedral, the original 17th Century Casa Palacio has been meticulously restored and converted into a small private luxury boutique hotel,

Die architektonischen Highlights sind der Atrium Innenhof, römische Marmorsäulen und die originalen geschnitzten Holzbalken; alle diese feinen Kunstwerke werden durch ein einzigartiges Lutron gesteuertes Beleuchtungssystem betont.

The architectural highlights include the atrium patio, Roman marble columns and the original wooden carved detailing; all this fine art work accentuated by a unique Luton controlled lighting system.

Das Hotel ist auf zwei Gebäude aufgeteilt und beinhaltet 12 Zimmer und ein Penthouse. Die Zimmer entsprechen 4 Kategorien: Superior, Deluxe, Junior Suite und Penthouse Suite. Jedes Zimmer hat sein individuelles und kreatives Design, in dem sich der individuelle und sehr

The hotel is spread over two buildings incorporating 12 bedrooms and a Penthouse Suite. The bedrooms are divided into four categories; superior, deluxe and junior suite and penthouse suite. Each room has its own creative design in which interior designer Kuky Mora-Figueroa has

28

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

29


30

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

31


architektonischen Highlights: der Atrium Innenhof, römische Marmor­ säulen und die originalen geschnitzten Holzbalken

architectural highlights: the atrium patio, Roman marble columns and the original wooden carved detailing; all this fine art work accentuated by a unique Luton controlled lighting system.

ansprechende Stil von der Interior-Designerin Kuky Mora-Figueroa wiederspiegelt, eine eklektische Mischung aus Alt und Neu.

stamped her individual and particularly appealing style, combining an eclectic mix of ancient and modern.

Jedes Zimmer hat sein eigenes kreatives Design und verfügt über eine moderne Sound-VisionAnlage. Ausserdem sind die Badezimmer mit Marmor und Kalkstein ausgestattet, die Betten mit der besten Bettwäsche und die Bademäntel eine Spezialanfertigung.

There is a state of the art sound and vision system in each of the bedrooms as well as luxurious marble and limestone bathrooms with walk-in rain showers and the very best linen and custom made bathrobes all adding to the luxury of Corral del Rey.

32

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

33


Ein grosser Genuss ist die Dachterrasse mit dem Plunge-Pool und dem erweiterten Aussichtsplatz. Von hier aus können Sie bei einem Glas Wein und einer Tapa die besondere Aussicht auf die Kathedrale und den Giralda-Turm bewundern. Corral del Rey verfügt über ein Bar/Café, wo den ganzen Tag Tapas angeboten werden und über eine gute Auswahl von spanischen Weinen verfügt. Private Essen können für Grup-

pen organisiert warden, eine umfangreiche Auswahl an Menüs lockt. Der Gewölbekeller im Untergeschoss bietet erweiterten Raum für das Frühstück oder einen chill-out Bereich für die Gäste. In Corral del Rey wurde jedes Detail bedacht um neben höchster Qualität bezüglich der Unterbringung, mit der gleichen Bedeutung auch freundiches und unaufdringliches Service in einer intimen und entspannten Atmosphäre sicherzustellen.

grosser Genuss: die Dachterrasse mit dem Plunge-Pool und dem erweiterten Aussichtsplatz. Von hier aus können die Gäste bei einem Glas Wein und einer Tapa die besondere Aussicht auf die Kathedrale und den GiraldaTurm bewundern.

34

c c m a g # 2 / 2 01 5


Pool with a view: Guests will love the rooftop terrace with plunge pool and the extended mirador where one can relax with a glass of wine and some tapas whilst enjoying the spectacular views of the Cathedral and Giralda tower. Guests will love the rooftop terrace with plunge pool and the extended mirador where one can relax with a glass of wine and some tapas whilst enjoying the spectacular views of the Cathedral and Giralda tower. Another great feature of the hotel is the downstairs bar and cafe offering an all-day tapas menu with a good selection of Spanish wines. Private dining can be arranged for groups and we have an extensive selection of menus avail-

able. The vaulted lower ground cellars provide an additional breakfast area as well as a chillout space for guests. At Corral del Rey every detail has been thought of to ensure not only the very highest quality of accommodation but, equally as important; friendly and understated service in an intimate and relaxed atmosphere. 창 w w w. c o r r a l d e l r e y. c o m c c m a g # 2 / 2 01 5

35


Top hill retreats, ibiza

stop wishing Start doing Was gibt es wichtigeres als unsere Gesundheit? Top Hill retreats organisiert ein unvergess­liches Erlebnis auf Ibiza. Ein Trainingserlebnis für Anspruchsvolle – ob im intensiven Bootcamp oder beim Yoga+.

Is there anything more important than our health and well-being? In spring this year Top Hill retreat started to organise unforgettable fitness and lifestyle experiences on the island of Ibiza.

â w w w.t o p h i l l - r e t r e at s . c o m

36

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

37


Ein unvergessliches Erlebnis: die Kombination aus Training, viel Spass und passender Ernährung führen in nur einer Woche zu top Resultaten und ganz viel Motivation den gesunden Lebensstil weiter zu führen Erstklassiges Training und die passende Ernährung verhelfen innert nur einer Woche zu einem neuen, verbesserten Körper- und Lebensgefühl mit sichtbaren Resultaten. Das breite Angebot umfasst sportlich anspruchsvolle Trainingswochen zur Verbesserung der allgemeinen Fitness, Körpersilhouette und zur deutlichen Gewichtsreduktion während die Yoga+ Wochen einen ganzheitlicheren Ansatz haben mit zusätzlichen Aktivitäten wie Wandern, Reiten, Meditation etc. Die Gäste logieren in einem privaten Resort umringt von

38

c c m a g # 2 / 2 01 5

wunderschönen Hügeln im Nordosten der Insel, 5 Minuten vom Strand und 25 Minuten von Ibiza Stadt entfernt. Die Villa bietet eine atemberaubende Aussicht auf das umliegende Tal und das Meer. Eine Oase mit asiatischem Touch, in der man viele Orte zum Entspannen findet. Man kann sich am Pool oder in der Lounge erholen und den Blick auf die schöne Natur geniessen. Die lichtdurchfluteten Zimmer sind mit hochwertigem modernsten Mobiliar ausgestattet und verfügen alle über ein privates Bad en-Suite.


c c m a g # 2 / 2 01 5

39


40

c c m a g # 2 / 2 01 5


highly successful results: after just 7 days, you will return home refreshed, energised, and looking and feeling amazing. A tune up for the body and mind. Enjoy luxury health holidays and choose between intensive structured bootcamps or the inspiring yoga+ retreats. Highly professional and innovative training delivers successful results. The Top Hill bootcamp is tune up for the body and mind. It is based on three essential pillars: Training, nutrition and relaxation. The yoga+ week offers the ultimate »on and off the mat yoga experience«. Besides the yoga practices you can enjoy activities such as hiking, biking, horse-back riding, meditation etc. The guests will be accommodated in an opulently decorated villa with unparalleled views

over the huge park, the Mediterranean sea and Ibiza’s unspoilt landscape of the north of the island, only 25 driving distance from Ibiza city. The villa has been designed with extremely high standard with a perfect blend of contemporary and traditional craftsmanship. Space and light are engrained in the design criteria. The suites of the house offer en suite bathrooms and private terrace, all furnished to a high standard. Its an oasis with asian touch, where one finds a generous amount of space to relax or just-to-be. â w w w.t o p h i l l - r e t r e at s . c o m

c c m a g # 2 / 2 01 5

41


â WWW . s a v v a r e s t . r u

RESTAURANT SAVVA @ hotel Metropol, moscow

New Russian cuisine Im neuen Savva Restaurant des Hotel Metropol Moskau gehen russische Küchentradition und Baltischer Innovationsgeist eine perfekte Liaison ein.

SAVVA Restaurant – a respectable mix of Russian Culinary Tradition and Baltic Innovation.

42

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

43


Spätestens seit NOMA tritt die moderne nordische Küche ihren Siegeszug um die Welt an.

Zu Ehren des Industriellen und Kunstmäzens Savva Mamontov, der das Metropol zu Beginn des 20. Jahrhunderts ursprünglich als Theater bauen liess wurde das neu eröffnete Restaurant im ersten Stock auf den Namen SAVVA getauft. Küchenchef Andrei Shmakov präsentiert hier

44

c c m a g # 2 / 2 01 5

seine Version von »Original Cuisine«. Obwohl erst seit kurzem in Moskau hat sich Shmakov bereits einen Namen unter den Gourmets der Hauptstadt gemacht. Nicht erst seit NOMA tritt die moderne nordische Küche ihren Siegeszug an. Shmakov vereint diese moderne Strömung


Chef Andrei Shmakov’s original cuisine restaurant is located on the 1st floor of the hotel »Metropol«, in close proximity to the Kremlin and the Bolshoi Theatre. It owes its name to the founder of »Metropol« Savva Mamontov well known as the manufacturer and patron of arts. For the very short time spent in Moscow, an Estonian cook Andrei Shmakov became popular among gourmands. He offers the best samples of the »new Russian cuisine«, which combines domestic gastronomic traditions with the principles of Nordic Cuisine, the one that has lately become increasingly popular worldwide. There c c m a g # 2 / 2 01 5

45


Nordic Cuisine a la Noma has lately become increasingly popular worldwide.

mit der klassischen und überaus vielfältigen russischen Küche und schafft eine »New Russian Cuisine«. Mittags gibt es ausgeklügelt raffinierte Gerichte zu erschwinglichen Preisen, abends kommt der Chef selbst an den Tisch und gibt Empfehlungen. Auch bei der Einrichtung treffen zwei Welten aufeinander, die reiche russische Geschichte geht hier eine Liaison mit der Moderne ein. â WWW . s a v v a r e s t . r u

46

c c m a g # 2 / 2 01 5

are two menus in SAVVA Restaurant: the one for daytime that is generally affordable, but well thought out in detail, and the evening menu that is gastronomic, where Shmakov personally presents chef’s specialties to guests. The style of SAVVA Restaurant depicts a respectable mix of history and modernity. Andrei Shmakov aims at haute cuisine for connoisseurs and gourmands, however, not too much sophisticated with farfetched delights and at affordable prices.


c c m a g # 2 / 2 01 5

47


hotel aarnhoog Sylt

Gem-Like sparkle on the island of light T EXT: A l exa nder W i sc h n e ws k i FOTOS : N i co l e M a i -W e st e n d o rf

...und das Kästchen ist wieder schmuck! Gemütlich war der »Aarnhoog« schon damals, als er zu der Fährhaus Collection dazu kam. Ein stilles und für Sylt höchst gemütliches Refugium. Eingebettet in die typische Insellandschaft Keitums.

The Aarnhoog was already a snug little gem when it was added to the Fährhaus Collection. An oasis of tranquility and, by Sylt's standards, a decidedly comfy one, nestled in the Keitum countryside that is typical of the island. 48

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

49


Die Außenansicht: Reetgedeckter Ziegelbau in zwei Gebäudeteilen. Beide, nachträglich durch einen unterirdischen Gang miteinander verbunden. Darin eingebettet und, in mediterraner Anmutung fast so belassen, wie vor 23 Jahren, eine äußerst großzügige Spa- und Badelandschaft. In zeitloser Zartheit ausgestaltet. Sie könnte ein optisches Zitat aus Goethes Italienischer Reise sein. Doch dreiundzwanzig Jahre nach der Eröffnung des »Aarnhoog« wurde ein erneutes Facelifting des ehemaligen Bauernhofes dringend notwendig. Die erwachsenen Gäste von heute waren damals Kinder. Die Besitzer und die Gastgeber des Schwesterhotels (Fünf Sterne; Gourmet Küche mit zwei Sternen) »Fährhaus« im nahen Munkmarsch haben, in enger Abstimmung mit dem Architektenteam, ein neues Konzept erarbeitet, das auf zwei Ideen basiert: Europäisches Top-Design und trotzdem Gemütlichkeit! Gemeinsam unter einem »Reetdach«. Gut 165 Tage dauerte die innenarchitektonische Schlankheitskur. An deren Ende waren es zwei Suiten weniger. Elf statt dreizehn. Vor allem auch wegen

50

c c m a g # 2 / 2 01 5

der längst bindenden baurechtlichen Vorgaben. Die meisten Suiten bieten nun sinnvolle und nützliche Gimmicks, wie Sauna, Infrarotkabinen oder Fitnessgeräte. Dazu modernste Unterhaltungselektronik: LED TV und 300 digitale Radiosender. Der Auftrag zur Sanierung der Architektur und Innenarchitektur wurde – ohne Ausschreibung – im vergangenen Jahr an »Volquardsen Architekten Partnerschaft« in Westerland vergeben. Die alleinige Bauleitung lag bei der design-affinen Architektin Birte Welling-Volquardsen. Und hin und wieder war es stressig: Oft waren geduldige Schlichtungen nötig: »Die Synchronisierung aller Arbeitsschritte der Gewerke war teilweise strapaziös«, betont die inzwischen wieder völlig entspannte Bauleiterin. Der »Aarnhoog« wurde zum Boutiquehotel, blieb das kleine Schmuckstück. Konkurrenzlos zu den anderen Luxushotels auf Sylt. Ein veritabler Spagat, dem Niveau des »Fährhauses« (12 Suiten, 29 Doppelzimmer) gerecht zu werden und andererseits die Intimität eines Wohnzim-


c c m a g # 2 / 2 01 5

51


mers schaffen. Der »Aarnhoog« Gast sucht ein kuscheliges Zuhause. Die Vorgaben waren also Gemütlichkeit und Individualität. Der Gast findet sie im Design und der Ausstattung jedes Zimmers wieder. Das Interior Design orientiert sich überzeugend an der Eleganz der 1950er Jahre. Mit warmen Farben, individuell und modern gestalteten Möbeln und Designklassikern. Besonders attraktiv, die Tapetenentwürfe von Elli Popp (alias Katja Behre geb. in Hannover) aus London. Die Designerin hat es bereits als Ausstatterin in die Etagen der europäischen Lu-

52

c c m a g # 2 / 2 01 5

xushotellerie geschafft. Die früheren Namen der Suiten wurden beibehalten und weisen thematisch auf die Sylter Inselflora hin: Waldveilchen, Grasnelke oder Strandaster. Die Leitungen für Wasser und Strom mussten saniert werden. Der gesamte Bau war außerdem immer noch zu sehr verschachtelt: 45-Grad-Ecken, Rundungen, Alkoven-Betten. Das Thema Brandschutz ist ebenfalls baurechtlich relevant. Daher dürfen die Keller auch nicht weiter als Aufenthaltsräume genutzt werden.


The two parts of the thatched brick building were later linked by a subterranean passageway. One integral feature, its Mediterranean allure virtually untouched for more than two decades, was a very generously dimensioned spa and bathing area. Timelessly exquisite, it could have been a visual quote from Goethe's Italian travels.

Twenty-three years on from the Aarnhoog's inception, however, the former farmstead was in desperate need of a facelift. Today's grownup guests were still children back when it first opened. The owners of the F채hrhaus sister hotel in nearby Munkmarsch (where five stars grace the hotel and two the gourmet cuisine) worked hand-in-glove with a team of architects to formulate a new two-pronged concept: top

c c m a g # 2 / 2 01 5

53


54

c c m a g # 2 / 2 01 5


European design that still prizes cozy comfort – all under a single thatched roof. It took 165 days or so to slim the hotel down and get it back in shape. At the end of the process, the Aarnhoog was two suites lighter, down from thirteen to eleven, mainly to ensure compliance with German building law. Most of the suites now boast sensible and useful features such as saunas, infrared cabins and fitness equipment. And all, of course, are fitted with ultra-modern entertainment electronics such as LED TVs and a choice of 300 digital radio channels. The order to revamp both the architecture and the interior design was awarded last year – without invitation to tender – to Volquardsen Architekten Partnerschaft in Westerland. Supervision of the construction project was entrusted exclusively to Birte Welling-Volquardsen. Now utterly relaxed once again, the architect with a pronounced affinity for design readily admits that things got stressful from time to time, repeatedly requiring patient arbitration: »Keeping all the different work steps in synch was sometimes exhausting.« The Aarnhoog is now a boutique hotel, but has lost none of its gem-like sparkle. Meeting

the exacting standards of the Hotel Fährhaus (12 suites, 29 double rooms) while at the same time creating the intimacy of a living room is no mean feat: There really is nothing else quite like it on Sylt. Guests at the Aarnhoog want a home from home where they can curl up by the fireside. »Cozy individuality« was thus the goal now realized to perfection in the design and fittings of every single room. The interior design convincingly revives the elegance of the 1950s: warm hues, modern, individually crafted furnishings and classic designs. One genuine highlight are the wallpaper patterns from London-based Elli Popp (aka Hanover-born Katja Behre), who has already made a name for herself as an outfitter extraordinaire to European luxury hotels. The suites have retained their original names, each of which pick up on local floral themes: Waldveilchen (hedge violet), Grasnelke (thrift) and Strandaster (sea aster). The water pipes and electric wiring had to be overhauled, and the entire building simply had too many nooks and crannies, 45-degree corners, cambered walls and alcove beds. Fire prevention is another important legal concern, as a result of which the rooms in the basement can no longer be used as guest facilities. c c m a g # 2 / 2 01 5

55


Der neue Aarnhoog bietet nach dem Umbau in der«Stuv« nur noch Frühstück, am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Die übrigen Mahlzeiten werden in der »Käpt’n Selmer Stube« und dem Hausgastrestaurant »Mara Sand« (Küchenchef Alexander Klein) bzw. im Gourmetrestaurant »Fährhaus« serviert. Dort regiert seit vielen Jahren der Zwei-Sterne-Koch Alexandro Pape. Zwischen beiden Häusern verkehrt ein Shuttleservice. Für Ose Franzen von der »Lichtinsel« ist der »Aarnhoog« ein Schmelztiegel der Europäischen Designkultur. Möbel und Accessoires, Leuchten und Lampen wurden in diesem Sinne ausgewählt. Auch die Nähe zum nordischen Nachbarn spielt eine Rolle. Louis Poulsen, ist Däne und Hersteller von Leuchten von Arne Jacobsen. Die Kupferleuchten von stammen von Catalani & Smith aus Italien. Auch deutsche Top Designer sind vertreten: Wie etwa Axel Meise von Occhio aus München, mit eleganten

und innovativen Lichtkonzepten. Mehr als 400 Lampen und Leuchten wurden neu installiert. Dann der 8. März 2015: Auf den Tag genau acht Monate nach der ganztägigen BemusterungsKlausur, stieß ein man mit einem Schluck Schampus auf die gelungene Wiedergeburt des »Aarnhoog« an. Das mit viel Mut und subtiler Sachkenntnis von Inhaberin Gisela Mankel und dem Bauteam entworfene neue Design sowie der Stil des »Aarnhoog« sollen, so Robert Jopp, erst einmal für mindestens zehn Jahre die Suiten füllen. Vielleicht wird die nächste Generation der Syltgäste neue Ideen, Wünsche und Ansprüche anmelden. Aber bis dahin werden noch viele Sonnentage Sylt erwärmen und ebenso viele Stürme über die Insel hinwegfegen.

â w w w. a a r n h o o g . d e

56

c c m a g # 2 / 2 01 5


The new-look Aarnhoog now only serves breakfast and, in the afternoons, coffee and cakes in the »Stuv«. All other meals are taken at the Fährhaus in Munkmarsch: in the Käpt'n Selmer Stube, at the Mara Sand restaurant for resident guests (overseen by head chef Alexander Klein) or at the Fährhaus gourmet restaurant, where two-star chef Alexandro Pape has been at the helm for many years. A shuttle service runs back and forth between the two establishments. Ose Franzen, a native of the »island of light«, sees the Aarnhoog as a melting pot of European design culture. Furniture and accessories, lamps and lighting have all been consciously chosen with this in mind. The location's close proximity to its Nordic neighbors also clearly has an influence: Louis Poulsen, himself a Dane, makes lamps for Arne Jacobsen. The copper lamps hail from Italian firm Catalani & Smith. Top German designers – such as Axel Meise from Munich-based Occhio – likewise get a piece of the action with their elegant and innovative lighting concepts. More than 400 new lamps and luminaires have been installed. March 8, 2015 – eight months to the day since the blueprints had been reviewed and approved in a full-day, closed-door session – was the big day. Glasses were raised to toast the successful rebirth of the Aarnhoog. According to Robert Jopp, General Manager of the Fährhaus Collection, the new design crafted so courageously and yet so subtley by owner Gisela Mankel and the construction team will remain married to the Aarnhoog's own unmistakable style as the formative influence on the suites for at least the next ten years. Maybe the next generation of visitors to Sylt will register fresh ideas and bring with them new expectations. Yet many a storm will sweep across the island and many a sunny day will bless it with gentle warmth and unique light before that happens.

Insellektüre «Wie hier der Himmel aufge­rissen wird, schweigend und zerspleißend zugleich wie Seide, wenn die Vögel im Naturschutzgebiet des Rantumer Beckens ihn schneiden: das gibt es nur hier.« Fritz J. Raddatz ist diesem Ort verfallen: Mein Sylt ist die Liebeserklärung des leidenschaftlichen Unruhestifters an seine Insel, die ihm ein sich ständig erneuerndes Wunder ist - ebenso theatralisch und rauschhaft wie einsam, verwunschen und giftig. Fritz J. Raddatz' Sylt beginnt genau fünf Gehminuten von Kampens Whiskymeile entfernt. Fernab des Luxusrummels flaniert er durch die Dünen, erinnert sich an Begegnungen mit Rudolf Augstein, Hubert Fichte oder Barkeeper Karlchen und führt mit Esprit und Eleganz durch die Geschichte seiner Insel, die ihn mit ihrer Mischung aus südlichem Glast und nördlichem Starrsinn in ihren Bann geschlagen hat. Fritz J. Raddatz: Mein Sylt Fotografien von Karin Székessy 156 Seiten, gebunden / ca. 20 Fotos erschienen im mareverlag GmbH & Co. OHG

â w w w. m a r e . d e

c c m a g # 2 / 2 01 5

57


LIVE EXPERIENCE

49. MONTREUX JAZZ FESTIVAL

58

c c m a g # 2 / 2 01 5


Das Montreux Jazz Festival zählt längst zu den wichtigsten Kultur Events weltweit. Das Engagement der Veranstalter geht dabei weit über die Organisation von Konzerten hinaus. Hierzu zählen eine Stiftung für Nachwuchskünstler, das Montreux Jazz Café und die Montreux Sounds, das grösste audiovisuelle Konzertarchiv der Welt.

The Montreux Jazz Festival is far more than the evocative name of one of the world’s major cultural events. Since its beginnings in 1967, the Festival has developed its palette of activities considerably. Today the Festival is involved in an array of endeavors, including a Foundation encouraging the next generation of musicians, the Montreux Jazz Café, and Montreux Sounds, the largest audiovisual concert archives in the world. c c m a g # 2 / 2 01 5

59


Montreux Jazz Festivals 16 Tage-105 Konzerte

Mathieu Bitton

Alita moses

Auch kurz vor dem 50. Geburtstag widmet sich das Montreux Jazz Festival wieder der ganzen Vielfalt der Klänge dieser Welt. Die Auswahl der Künstler verspricht wieder jede Menge Highlights. Zwischen dem 3. und 18. Juli treten wieder aussergewöhnliche Duos, grossartige Soul- und Jazzstimmen sowie gefeierte Popkünstler auf, darunter grosse Alt-Stars wie auch vielversprechende Newcomer. Zu den Höhepunkten gehört sicherlich das Duett von Tony Bennett und Lady Gaga.

60

c c m a g # 2 / 2 01 5


Asaf Avidan

Fritz Kalkbrenner

c c m a g # 2 / 2 01 5

61


Neben den etablierten Venues finden auch Konzerte an aussergewöhnlichen Orten wie Schiffen oder Zügen statt. Montreux ist ein Stück Musikgeschichte – für Musikliebhaber auf der ganzen Welt! Das Beau-Rivage Palace in Lausanne unterstützt das Montreux Jazz Festival und bietet während dieser Zeit ein attraktives Arrangement für die Gäste.

Sophie Hunger

62

c c m a g # 2 / 2 01 5

Melanie Gardot

Dave Sanborn Time and The River 2015 ©Melanie Futorian

Lilly wood ©Julot Bandit


IB ©FLAVIEN_PRIOREAU ZAZ ©Yann Orhan

49th Montreux Jazz Festival 16 days – 105 concerts Approaching the half-century mark, the Montreux Jazz Festival confirms its commitment to dialogue between musical forms. From July 3 to 18, 2015, there will be 16 intense days of music gathering. Exceptional duos, generational relationships and unique voices will fascinate the audience. One of the highlights will be the duet of Tony Bennett and Lady Gaga. The festival will not only take place at the three principal Festival venues but also in surprising locations such as boats, trains and heritage sites. Montreux takes part of the history of music and attracts fans from all over the world. The Beau-Rivage Palace is a big supporter of the Montreux Jazz Festival and offers special packages during the time of the event.

â

W w w. m o n t r e u x j a z z f e s t i va l . c o m Sinead ©Donal Moloney c c m a g # 2 / 2 01 5

63


64

c c m a g # 2 / 2 01 5


SBM Sporting Summer Festival Bereits seit 1974 empfängt das Sporting Monte-Carlo die grössten internationalen Stars der Musik- und Showszene. Die einzigartigen und unvergesslichen Soirées und Spektakel gehören AllJährlich in den Terminkalender eines jeden Musikliebhabers.

Since 1974, the trademark of the Sporting Monte-Carlo has been to host the biggest stars. These exceptional events and dinner shows have marked many generations. Every year, it is the aim to keep with this tradition while trying to innovate, in tune with the times and forward-looking. w w w. s p o r t i n g s u m m e r f e s t i va l . c o m c c m a g # 2 / 2 01 5

65


Das »Monte-Carlo Sporting Summer Festival« lässt das Fürstentum als Herz der Riviera erstrahlen Sting ©Kevin Mazurd

Lady gaga

Simple minds

66

c c m a g # 2 / 2 01 5


Joliet jake and elwood blues

Anastacia Haifa

Carlos Santana

Enrique Iglesias

c c m a g # 2 / 2 01 5

67


The Monte-Carlo Sporting Summer Festival will project the Principality into the very heart of the Rivieras.

68

c c m a g # 2 / 2 01 5


Lady Gaga und Tony Bennett

F

ür das Jahr 2015 möchte Monte-Carlo SBM unterschiedliche Stil- und Musikrichtungen präsentieren. Das Eröffnungskonzert fand am 4. Juli statt. Zwei grosse Stimmen des Jazz und Pop haben sich gefunden. Die Superstars Lady Gaga und Tony Bennett präsentieren im Sporting Monte-Carlo den Auftakt ihrer »Cheek to cheek concert« Tour. Auch die Musiklegende Johnny Hallyday wird mit seinen zwei Konzerten für Begeisterung sorgen. Ein neuartiges Spektakel werden Jake and Elwood – The Blues Brothers Story – bieten. Am 25. Juli wird der Weltstar Sting an der Gala de la Croix-Rouge Monégasque seine Fans begeistern und auch Simple Minds werden dieses Jahr im Fürstentum gastieren. Zu den weiteren Höhepunkten gehören sicherlich die Auftritte von Anastacia, Santana, Enrique Iglesias and Haifa Wehbe.

F

or 2015, Monte-Carlo SBM wanted artists that would present to us new sounds, styles and trends in music and performances. Standing concerts will become an important part, ushering in a new and younger audience and modernising the Festival’s image. An exceptional concert by Tony Bennett & Lady Gaga on 4th of July opened the season on a very high note. Some artists are inextricably linked to our musical history as a whole. Johnny Hallyday is one of those artists, and that’s why he will be giving two concerts.This year the orgnaizers created a new show: Jake and Elwood – The Blues Brothers Story. This beautiful tribute to Afro-American music will be specially designed for the summer season. From July 4th to August 22nd 2015 – Salle des Etoiles, Sporting Monte-Carlo. w w w. s p o r t i n g s u m m e r f e s t i va l .co m

c c m a g # 2 / 2 01 5

69


hotel castell, zuoz

Be surprised! Im 1913 auf einer traumhaften Aussichtsterrasse oberhalb von Zuoz im Engadin erbauten Hotel Castell trifft der Gast eine moderne und stimmungsvolle Hotelwelt an. Hier lässt es sich, in einem von Natur und Kunst geprägten Umfeld entspannen und Energie tanken.

Built in 1913 on a beautiful panoramic terrace above the Engadine village of Zuoz, Hotel Castell offers its guests a modern and stylish environment. Guests relax in an ambiance full of nature and art – ideal for recharging one’s batteries.

â w w w. h o t e l c a s t e l l . c h

70

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

71


D

ie legendäre Rote Bar von Pipilotti Rist und Gabrielle Hächler interagiert auf belebende Weise mit den unveränderten Räumen aus der Gründerzeit wie dem Restaurant mit seiner üppigen Stuckdecke und der altehrwürdigen Bar-Lounge. Von dort aus betritt man die aus rohem Lärchenholz gefertigte Sonnenterrasse des japanischen Künstlers Tadashi Kawamata. Sie funktioniert als Verbindung zum Felsenbad mit seinem »Reflecting Pool« - eine weitere Installation des Japaners.

72

c c m a g # 2 / 2 01 5

Die in und ums Haus anzutreffenden Kunstwerke und Installationen von zahlreichen Künstlern von Weltrang, aber auch von jungen, vielversprechenden Talenten, sind in der Schweizer Hotellerie einzigartig und verleihen dem Castell eine zusätzliche unverwechselbare Aura. Das Highlight im Castell entstand im Erdgeschoss, in den Kurräumen von 1913: ein spektakulärer Hamam auf 250m2. Der fantastische Wurf des UN Studios Amsterdam fasziniert mit einer sinnlichen Lichtarchitektur im massiven


«Serve chilled«: Die sinnliche ­ Rote Bar der Zürcher Architektin Gabrielle Hächler und der Multi­ mediakünstlerin Pipilotti Rist ist der absolute Blickfang.

A must: the »blue hour« at the ­sensual Red Bar, designed by Zurich architect Gabrielle Hächler and multimedia artist Pipilotti Rist.

T

he legendary Red Bar by Pipilotti Rist and Gabrielle Hächler interacts in an invigorating way with the unchanged rooms from the early days such as the restaurant with lush stucco ceiling and the venerable bar lounge. From there guests enter the stunnning terrace made of raw larch by Japanese artist ­Tadashi Kawamata. The terrace works as a link to the rock pool with its »reflecting pool« - another installation by Kawamata.

The art works and installations by world renowned artists as well as by promising young talents, are unique in the Swiss hotel industry and give Hotel Castell an additional, unmistakable aura. c c m a g # 2 / 2 01 5

73


Highlight im Castell: ein spektakulärer Hamam mit einer sinnlichen Lichtarchitektur. Das ultimativ andere Wellnesserlebnis im Engadin!

Gemäuer des alten Hotel Castell. Das ultimativ andere Wellnesserlebnis im Engadin! Durch seine lebensfrohe und familienfreundliche Atmosphäre ist das Castell ein Treffpunkt für Menschen ganz unterschiedlicher Lebensstile. Be surprised! Im Castell wird die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst angeregt. Der Gast begegnet den im Hotel ausgestellten Kunstwerken (Bilder, Installationen und Aktionen) und den Künstlerprojekten der Walter A. Bechtler Stiftung und wird so irritiert, erfreut oder neugierig gemacht. Die Werke wurden dem Hotel von Hauptaktionär Ruedi Bechtler als Leihgabe

74

c c m a g # 2 / 2 01 5

zur Verfügung gestellt. In enger Zusammenarbeit mit den Künstlern werden Installationen und Aktionen realisiert. Namhafte Künstler allerersten Ranges wie Roman Signer, Pipilotti Rist, Peter Fischli / David Weiss, Carsten Höller, Martin Kippenberger und viele mehr sind im Hotel Castell mit ihren Werken vertreten. Diese können frei besichtigt werden. Die bildende Kunst wächst im Hotel Castell zum lebendigen integrierten Element. Die im Hotel ausgestellten Werke erheben Anspruch an einen professionellen Umgang mit der Thematik Kunst auf allen Ebenen. Sie fördern das Gespräch über die Kunst bei den Gästen und schaffen ein unvergleichliches Ambiente im Hotel.


The Castell’s highlight: a spectacular Hamam on 250 sqm with a sensual light architecture – the ultimate wellness experience in the Engadine!

The Castell’s highlight was created on the ground floor: a spectacular Hamam on 250 sqm. The fantastic design by UN Studios Amsterdam mesmerizes with a sensual light architecture - the ultimate wellness experience in the Engadine! The close examination of contemporary art at Hotel Castell is highly stimulating. The works have been made available to the hotel by the main shareholder Ruedi Bechtler. In close collaboration with the artists, they implemented all installations and performances. The work of highly renowned artists such as Roman Signer, Pipilotti Rist, Peter Fischli / David Weiss, Carsten Höller, Martin Kippenberger, James Turrell and many more, belong to the Hotels collection. Visual art at Hotel Castell is growing into a living integrated element. Works exhibited at the Hotel lay claim to a professional approach to the subject of art at literally all levels. They encourage conversations about art amongst guests and provide an incomparable atmosphere at the hotel. c c m a g # 2 / 2 01 5

75


Kunst ist im Castell: ein integriertes, lebendiges Element und das Castell schon fast ein kleines Kunstwerk.

Art is a living, integrated element at the Castell. Indeed, the Castell is almost a piece of art in itself.

76

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

77


Hotelleben in neuen Dimensionen: Urban oder rural – UN Studio oder H.-J. Ruch. Amsterdam und St.Moritz. Spannungsfeld der Gegensätze. Reduktion aufs Wesentliche: Gastfreundschaft.

Alpine Comfort: Hotel living assumes new dimensions at the Castell. The scene switches naturally from urban to rural, UN Studio to H.-J. Ruch. Amsterdam versus St. Moritz. Excitement, contrasts. Reduction to the essential: hospitality.

Werke folgender Künstler aus der Sammlung von Ruedi Bechtler sind im Hotel Castell zu besichtigen: Roman Signer, Peter Fischli und David Weiss, Tadashi Kawamata, Pipilotti Rist und Gabrielle Hächler (Rote Bar), Ross Sinclaire, Thomas Hirschhorn, Carsten Höller, Martin Kippenberger, James Turrell, David Shrigley, Chantal Michel, Mickry Drei, Lawrence Weiner, Irene Hug, Teres Wydler, Martin Senn, Wade Guyton, Nic Hess, Mai-Thu Perret, Takaaki Izumi, Simon Starling, Hugo Suter, Christine Streuli, Gerda Steiner und örg Lenzlinger, Markus Schaub, Ruedi Bechtler, Gabriel Orozco, Angela Buloch, Jason Rhoades, Erwin Wurm, Tobias Madison, Nicolas Party.

Works by the following artists from the collection of Ruedi Bechtler can be seen at Hotel Castell: Roman Signer, Peter Fischli and David Weiss, Tadashi Kawamata, Pipilotti Rist and Gabrielle Hächler (Red Bar), Ross Sinclaire, Thomas Hirschhorn, Carsten Höller, Martin Kippenberger, James Turrell, David Shrigley, Chantal Michel, Mickry Three, Lawrence Weiner, Irene Hug, Teres Wydler, Martin Senn, Wade Guyton, Nic Hess, Mai-Thu Perret, Takaaki Izumi, Simon Starling, Hugo Suter, Christine Streuli, Gerda Steiner and Örg Lenzlinger, Markus Schaub, Ruedi Bechtler, Gabriel Orozco, Angela Buloch, Jason Rhoades, Erwin Wurm, Tobias Madison, Nicolas Party.

â w w w. h o t e l c a s t e l l . c h

78

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

79


80

c c m a g # 2 / 2 01 5


ÂŤCheira bem, cheira a Lisboa ...ÂŤ a Lisbon photobook by mare publishing

c c m a g # 2 / 2 01 5

81


82

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

83


«Wer Lissabon nicht gesehen hat, der hat nichts Schönes gesehen« – so lautet ein geflügeltes Wort in Portugals Metropole.

Wie kaum eine andere Stadt sind ihre Geschicke ans Meer gebunden; es prägt jedes Quartier bis in seine hintersten Winkel und ebenso seine Bewohner. Der neue mare-Bildband widmet sich mit eigentümlich impressiven und zugleich genauen Beschreibungen dieser einzigartigen Meeresstadt. Sie stammen aus der Kamera des jungen Berliner Ausnahmefotografen Jan Windszus, der in monatelangen Streifzügen seine Liebe zu Lissabon in einer Weise erklären lernte, wie sie Lissabonnern zu eigen ist: still, verinnerlicht, mit gebremster Heiterkeit dem Geheimnis dieser Stadt ergeben.

84

c c m a g # 2 / 2 01 5


«If you haven't seen Lisbon, you haven't seen real beauty« Lisbon Proverb

After studying design with a focus on photography at Professor Hans Pieler’s department at The University of Applied Sciences and Arts (HAWK, Hildesheim, Germany), he has been living and working as a freelance photographer in Berlin since 2005. His visual language is classical and documentary and his photos appear in international magazines and publications. Lately J.W. was working on the illustrated book Lisbon which has been issued in the series of annual editions of the mare Publishing House.

Lissabon fotografien von Jan Windszus Jan Windszus, geboren 1976, studierte Fotografie an der HAWK Hildesheim, an der er heute selbst unterrichtet. Seit 2005 lebt und arbeitet Windszus als freier Fotograf in Berlin, er veröffentlicht Porträts und Reportagen in zahlreichen Magazinen und Publikationen. Für den Bildband Lissabon tauchte Windszus für mehrere Wochen in das portugiesische Lebensgefühl ein. »Der Fado ist immer da, zu jeder Jahreszeit, in jedem Gesicht und jeder Geste. Selbst die Steine, das Wasser des Tejo oder die exotischen Pflanzen scheinen diese unbeschreibliche Sehnsucht zu atmen«, so der Fotograf über seine Eindrücke vor Ort. Nikolaus Gelpke (Hrsg.) Mit Texten von Karl Spurzem 132 Seiten, fadengeheftet, Leinenband mit Schutzumschlag Format 30 × 26 cm € 58,– [D] / € 59,70 [A] ISBN 978-3-86648-198-5

â w w w. m a r e . d e

c c m a g # 2 / 2 01 5

85


private hideaway at the w w w.t h e o i tavo s .c o m

atlantic

ocean

86

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

87


Die exklusive Privatsphäre verbunden mit Haute Cuisine, Wellness und Greens lässt nicht nur Golferherzen höher schlagen.

The Forte is a unique and entirely private escape found at The Oitavos, a modern five-star luxury hotel located just 20 minutes west of Lisbon with far reaching views over the West Atlantic coastline. Das Forte ist eine private Villa auf dem Golfplatz Oitavos Dunes inmitten des Sintra Cascais Nationalpark und gehört zum spektakulären Luxushotel The Oitavos in Cascais, nur 20 Minuten westlich von Lissabon an der Atlantikküste. Das Forte ist eine über 120 m2 grosse Suite mit Kingsize-Bett, Wohnzimmer, Küche, privatem Aussenpool mit Salzwasser und Sonnendeck. Ein Butler steht den Gästen rund um die Uhr zur Verfügung und sorgt für das Wohlbefinden der Gäste. Die einzigartige und exklusive Lage

88

c c m a g # 2 / 2 01 5

Built in the heart of the secluded The Oitavos Dunes golf course in the Sintra Cascais National Park, The Forte is a 120 square metre suite complete with a king sized bedroom, living room, fully equipped kitchen, private outdoor sea water swimming pool, sun deck, and personal butler available on hand to answer any and every whim. With its exclusive location, it is the perfect place to indulge in a secluded honeymoon or a romantic retreat, where guests can enjoy luxurious privacy, fine cuisine, spa and golf. Alterna-


c c m a g # 2 / 2 01 5

89


a romantic retreat, where guests can enjoy luxurious privacy, fine cuisine, spa and golf.

inmitten der einzigartigen Dünenlandschaft mit traumhaftem Blick über die Atlantikküste macht die Villa zu einem Ort der Erholung und Inspiration. Die exklusive Privatsphäre verbunden mit Haute Cuisine, Wellness und Tees lässt nicht nur die Golferherzen höher schlagen. Das Forte bietet auch die Möglichkeit, einen privaten oder geschäftlichen Anlass im kleineren Kreise durchzuführen.

tively, its tranquil setting could make the ideal backdrop for a special dinner or private event. It even offers opportunities for companies looking for an original venue for a brand launch or product unveiling. Whatever the occasion, the private suite has been designed to blend with the stunning landscape of natural pines and sand dunes and provides views overlooking the timeless beauty of the Estoril Atlantic coast.

Starting rates for high season 2500€ in high season. During a stay at The Forte, guests will receive: • One round of golf per person, per day at The Oitavos Dunes, ranked 88th in the ‘Top 100 golf courses in the world’ by the US golf authority Golf Magazine • One meal at one of the hotel’s restaurants (Ipsylon Lounge or Verbasco) with a credit of up to €70 • Complementary use of a private golf cart throughout the stay (for guests to explore the property and surrounding location) • Access to all The Oitavos facilities, including the spa, equestrian centre, health and racket club • Complementary high speed Internet access • Breakfast served daily at The Forte (or at the hotel should guests prefers)

With a private air strip nearby and Lisbon just twenty minutes away, The Forte is the ideal short haul destination from all European cities. â w w w.t h e o i tav o s . c o m

90

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

91


â w w w. m a r a d i va . c o m

DINE AROUND EXPERIENCE Dine Around – eine kulinarische Entdeckungsreise auf Mauritius.

Sands & Maradiva Villas Resort & Spa introduce their new Dine Around concept

92

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

93


Maradiva Villas Resort & Spa bietet in Zusammenarbeit mit dem Schwesterhaus Sands Suite Resort & Spa ein spannendes GourmetProgramm an. Gäste der beiden Resorts können nun alle insgesamt sechs Restaurants erkunden. Gerade bei einem längeren Aufenthalt ist so für ausreichend Abwechslung gesorgt. Kulinarisch setzt das Maradiva mit seinem ambitionierten Chef de Cuisine Ravi Gookoolah, welcher während seiner internationalen

94

c c m a g # 2 / 2 01 5

Karriere bereits bei Alain Ducasse im Louis XV in Monte-Carlo seine Meriten verdient hat, auf eine Mischung aus kreolischer, chinesischer und europäischer Küche mit indischen Einflüssen. Die lokalen und traditionellen Gerichte der Insel sind so vielfältig wie deren Einwohner. Das Affordable Luxury Package macht eine Reise ins Maradiva Villas Resort & Spa jetzt noch attraktiver.


In summer 2015, a new initiative is being launched by both Resorts granting their esteemed guests a wider choice of unique culinary delights. Whether opting to dine at Sands Suites Resort & Spa or Maradiva Villas Resort & Spa, our Chefs are here to facilitate your discovery of a selection of different gourmet experiences at our six restaurants.’ Real Garden of Eden set in the heart of the Indian Ocean, Mauritius has a blend of Creole, Chinese, European and Indian influences that reflect in its cuisine. The local and traditional

dishes are as diversified as the inhabitants of this tropical island. At Maradiva Villas Resort & Spa, guests will be delighted by the richness of this cuisine, a blend of authentic flavors and spices which Mauritius has to offer. Ravi Gookoolah, Executive Chef at Maradiva has had a rich international career prior to joining the resort. As a reference, he worked with Alain Ducasse at the Louis XV Restaurant in Monaco.

â w w w. m a r a d i va . c o m

c c m a g # 2 / 2 01 5

95


Restaurants Maradiva Villas Resort & Spa:

Restaurants Sands Suite Resort & Spa:

Coast2Coast: Mediterrane, mauritische und internationale Spezialitäten in entspanntem Ambiente.

Tamarind Terrace: Internationale und

Cilantro: Zum Dinner indische Spezialitäten

Spices: A la carte Restaurant mit einer Mi-

À-la-Carte. Pan-asiatische Küche und Teppan Yaki. Lounge-Bereich mit indischer Live-Musik.

schung aus internationaler Küche und den Aromen des Indischen Ozeans.

Teppanyaki: In ungezwungener Atmosphä-

PinkPepper Corn. Strand-Restaurant un-

re trifft japanische Kochkunst auf Thai- und Indo-Chinesische Einflüsse.

ter dem Blätterdach exotischer Bäume. Frisches Seafood und lokaler Fisch.

96

c c m a g # 2 / 2 01 5

lokale Küche in elegantem Ambiente. Exquisite Weinauswahl.


Cilantro

Teppanyaki

Restaurants at Maradiva Villas Resort & Spa:

Restaurants at Sands Suite Resort & Spa:

Coast2Coast: Serving Mediterranean, Mauritian and International cuisines based entirely on fresh local produce in a relaxed ambience.

Tamarind Terrace: Where elegant din-

Cilantro: Offering a new dimension to In-

Spices: This speciality A la Carte restaurant

dian gastronomy in a one of a kind setting.

offers a blend of International cuisine with spices of the Indian Ocean

Teppanyaki: Where our Chef creates in a social and convivial atmosphere true Japanese culinary art combined with Thai and Indo-Chinese specialities.

ing meets fine wines offering International and local cuisine of exceptional quality.

PinkPepper Corn: A beach restaurant positioned under two coqueluches trees and next to a pink peppercorn tree offers an ideal setting to enjoy fresh sea food and local fish. c c m a g # 2 / 2 01 5

97


Ready For Business

the athens ledra hotel greece

98

c c m a g # 2 / 2 01 5


Das Athens Ledra Hotel z채hlt zu den f체hrenden Business Hotels in Athen. Unser Favorit f체r Konferenzen in der griechischen hauptstadt.

The Athens Ledra Hotel, one of the city's leading business hotels, is definitely our favorite for a conference in the Greek capital.

c c m a g # 2 / 2 01 5

99


Athen ist trotz der ungewissen Situation im Moment eine beliebte Destination für Meetings und Incentives. Zu den führenden Business Hotels in der griechischen Hauptstadt zählt das Athens Ledra Hotel, selbst Veranstaltungen mit 800 Teilnehmern sind hier kein Problem. Die 30-jährige Erfahrung spricht für sich. In dieser Zeit ist auch der perfekte Outside Catering Service entstanden. Das Athens Ledra kann aussergewöhnliche Events an herausragenden Locations in Athen organisieren, die hauseigene Küche wandert dann einfach mit. Das Ledra ist zentral gelegen auf der Syngrou Avenue, nur 10 Minuten vom Sytagma Platz und der Akropolis. Der internationale Flughafen ist in 35 Minuten zu erreichen und der Hafen von Piräus in 15. Der Outdoor Swimming Pool im achten Stock beeindruckt mit seiner einzigartigen Sicht auf die Akropolis, hier befindet sich auch das Bar-Restaurant Ensemble »Panorama«, das mit kleinen Snacks und mediterraner Küche aufwartet. The Ledra Athens verfügt über 314 Zimmer und diverse Veranstaltungsräume für 2 bis 800 Personen

100

c c m a g # 2 / 2 01 5


c c m a g # 2 / 2 01 5

101


Besides all political unrest at the moment, Athens is a very sought after destination for meetings and incentives. One of the leading business hotels ist he Athens Ledra, even a reception for 800 guests is no problem here. For 30 years the Athens Ledra has organized outside receptions in the most creative way. There is a stunning choice of beautifully appointed outdoor and indoor venues to accomodate any style of reception or gala dinner. Treat your guests to superb gourmet cuisine from their catering specialists or the exotic tastes of the award-winning Polynesian restaurant.

â w w w. at h e n s l e d r a h o t e l . c o m

102

c c m a g # 2 / 2 01 5

The Ledra is located on upper Syngrou Avenue, Athen’s main thoroughfare, only 10 minutes from Syntagma Square and just 35 minutes from Athens International Airport. The port of Piraeus is 15 minutes away. The outdoor swimming pool on the eighth floor commands a unique and singularly impressive view of the Acropolis. This floor is also home to the Panorama bar-restaurant ensemble, which sells small snacks and Mediterranean dishes. The Ledra Athens boasts 314 rooms, plus an assortment of function rooms for between two and 800 people.


c c m a g # 2 / 2 01 5

103


A moroccan pleasure hunt T EXT: j端rge n Pfa nnkuch

Le R oya l Ma nso ur

104

c c m a g # 2 / 2 01 5


Mit spektakulären Resorts lädt »the leading hotels of the world« an den sehnsuchtsort Marrakesch – eine reise in den puren Hedonismus

Leading Hotels of the World tempt visitors with hedonism in its purest form in magical Marrakech.

c c m a g # 2 / 2 01 5

105


La Mamounia / Terrace

Zur Begrüssung wird köstliche Mandelmilch gereicht. Der individuelle Check-in erfolgt in einer Nische der von Skulpturen flankierten Halle. Die dunkle Jaguar-Limousine hat zuvor die einem Stadttor nicht unähnliche Einfahrt passiert, bevor sie vor den Säulen des Haupteingangs zu einem der berühmtesten Luxushotels der Welt zum Stehen kommt. Männer in traditionellem Gewand entrichten dem Gast ihren Willkommensgruss. Ankunft im La Mamounia, seit 1923 Synonym für marokkanische Gastfreundschaft in herrschaftlichem Luxus, den nicht nur König Hassan II zu schätzen wusste. Aber das Königshaus ist ja auch Mitbesitzer des sich über eine Fläche von sieben Hektar Park erstreckenden Hotels am Rande der Medina von Marrakesch, einer der vier Königsstädte Marokkos.

heute hätte Sir Winston unter acht Golfplätzen wählen können Während der von dem berühmten und mutigen Architekten Jacques Garcia geleiteten umfassenden Renovierungen von 2006 wurden manche Designer-Sünden, welche sich im Lauf

106

c c m a g # 2 / 2 01 5

der vergangenen Jahre eingeschlichen hatten, entschlossen beseitigt, sie mussten der Rückbesinnung auf zeitlose Eleganz und die Errungenschaften marokkanischer Handwerkskunst weichen. Die exquisite Gestaltung der öffentlichen Räume ebenso wie die der Zimmer und Suiten wird den Ansprüchen eines gehobenen Tourismus gerecht und gereicht dem königlichen Marrakesch wieder zur Ehre. Von den beiden Balkonen der extravagant und komfortabel eingerichteten Suite schweift der Blick über Teile des schon 300 Jahre alten Gartens mit seinen himmelstrebenden Palmen über die Medina und an klaren Tagen bis ins Atlas Gebirge, dessen über 4’000 Meter hohe ­Gipfel oft noch bis in den späten Frühling schneebedeckt sind. Sir Winston Churchill, der britische KriegsPremier, für den eine Suite stets reserviert war, hat diesen Anblick während seiner zahlreichen Besuche in Marrakesch in seinen Bildern festgehalten. Nicht nur als Maler zog es ihn immer wieder in die »rote Stadt« und ins La Mamounia, hier hatte er sich auch schon 1943 mit Theodor Roosevelt getroffen, ausserdem liebte er es, sich


Delicious almond milk is served on arrival. The check-in formalities are completed in the privacy of an alcove recessed from the sculpturelined lobby. Only moments ago, the dark Jaguar limousine had passed through a drive entryway that could have been mistaken for a city gate, before gliding to a halt outside the pillared main entrance to one of the world’s most famous luxury hotels. Men in traditional robes solemnly greet the new guest: Welcome to La Mamounia, the epitome of Moroccan hospitality since 1923, an establishment proffering a level of luxury valued over the years not only by King Hassan II. The royal household is, after all, co-owner of the hotel park that occupies a full seven hectares on the outskirts of the old Arab quarter of Marrakech, one of Morocco’s four royal cities.

Today, Sir Winston could choose from between eight excellent GOLF COURSES

Theodore Roosevelt in 1943; and Britain’s wartime premier was ever partial to a round of golf between the mountains and the desert. Today, Sir Winston could choose from between eight excellent courses within a 12-kilometer radius. Some 700 staff devote themselves to the well­being of the international guests staying in the 200 or so rooms and suites. Of these, as many as 60 are employed solely to care for the indigenous and exotic flora adorning the gardens of La Mamounia. The courteous and amiable service is sublime at any time of the day or night, be it over high tea on the garden terrace or at an early-morning poolside breakfast. Nor is this observation confined only to the three top restaurants, whose décor and ambience matches the origins of the menus each has to offer: Mediterranean-style Italian specialties, French haute cuisine and, of course, the beguil-

La Mamounia

Extensive renovation work supervised as of 2006 by celebrated and courageous French architect Jacques Garcia resolutely atoned for a number of the transgressions of design that had crept in in preceding years, the said demons being cast out in favor of a return to the timeless elegance – and astonishing achievements – of traditional Moroccan crafts. The exquisite arrangement of the public spaces, rooms and suites alike certainly meets the expectations of high-end visitors and can, once again, be a source of pride for the royal city of Marrakech. From both balconies in the extravagant, comfortably appointed suite, one gazes out over the palms in parts of the 300 yearold garden, across the medina and, on a clear day, as far as the Atlas Mountains, whose over 4,000-meter peaks boast a perhaps surprisingly durable snow covering. Sir Winston Churchill, for whom a suite was always reserved, captured this vista in the pictures he painted on his numerous visits to Marrakech. Yet the »Red City« and La Mamounia appealed not only to his inner artist: It was here that he met with c c m a g # 2 / 2 01 5

107


La Mamounia / Pool

zwischen Atlas und Wüste dem Golfspiel hinzugeben. Heute könnte Sir Winston im Umkreis von 12 Kilometern unter acht Greens wählen. Rund 700 Angestellte widmen sich dem Wohl der internationalen G ­ äste in den rund 200 Zimmern und Suiten, allein eine Armee von bis zu 60 Gärt­nern beschäftigt die heimische und exotische Flora in den Gärten des La Mamounia. Ob beim High Tea auf der Gartenterrasse, oder bereits beim Frühstück »poolside«, der freundliche Service beweist rund um die Uhr seine Exzellenz und nicht nur in den drei Spitzenrestaurants, die in Anlehnung an die Herkunftsländer der jeweiligen Menüs, eingerichtet sind, mediterran italienisch, französische Haute Cuisine und natürlich marokkanisch mit den betörenden Aromen maghrebinischer Gewürzwelten. Im Gartenpavillon Le Menzeh verführen feine Kreationen der Pâtisserie. Die Körper und Seele entspannenden Treatments eines auf 2’500 Quadratmetern sich ausdehnenden Spa werden auch von der bessergestellten Gesellschaft von Marrakesch geschätzt.

Gaukler und Märchenerzähler auf der Djemaa el Fna Von der Djemaa el Fna (frei übersetzt: Ort der Gehenkten), dem wohl bekanntesten Platz Nordafrikas und vom La Mamounia aus in gut

108

c c m a g # 2 / 2 01 5

10 Minuten zu Fuss zu erreichen, hat sich das Leben erst einmal zurückgezogen. Am frühen Nachmittag zeigen sich die Souks träge und lustlos, die Ladenbesitzer halten ihren Mittagsschlaf, um für den Abend wieder fit zu sein für die hohe Kunst der Akquisition und des Feilschens. Draussen auf dem riesigen Platz schlafen auch die Schlangen, sammeln Kraft für den Stress, dem sie Abend für Abend von lärmenden Menschenmassen mit ihren Blitzlichtern ausgesetzt sind und von dem ewig gleichen Gedudel. Das Durchstreifen der nun fast menschenleeren Souks endet im Nirgendwo. Da helfen auch die in viel zu grosser Höhe angebrachten Richtungs-


jugglers and TALE-TELLERS on the Jemaa el Fna

For the moment, the square is empty and lifeless, its souks weary and listless in the early afternoon. The shopkeepers have retired for their afternoon nap, eager to be fit again for the high art of buying, selling and haggling when evening comes. Even the snakes on the square are dozing, bracing themselves, it seems, for the nightly onslaught of noisy crowds, flashing cameras and the incessant, monotonous sound of ouds and anays.

Jemaa el Fna – which translates very freely as »Place of the Hanged« – is probably the best known square in North Africa and is only a good ten minutes’ walk from La Mamounia.

Wandering through the practically deserted souks gets me nowhere. Nor are the direction signs to the »Grand Place«, conveniently affixed far too high up, of any real use. They often ap-

ing aromas of Maghrebian spices in authentic Moroccan dishes. Exquisite creations from the patisserie are served at the garden pavilion Le Menzeh. The assorted treatments available to revitalize body and soul at the 2,500 m2 spa landscape are equally popular with more wellto-do locals.

c c m a g # 2 / 2 01 5

109


schilder zur »Grand Place« nicht viel, zumal sich diese oft zu widersprechen scheinen, führen sie doch bisweilen vom selben Ausgangspunkt an einer Kreuzung winziger Gassen in entgegengesetzte Richtungen. Fragt man jene, die dort wohnen oder zumindest dort Handel treiben, ist die Wahrscheinlichkeit gross, in eine dritte Direktion gewiesen zu werden, vor allem dann, wenn sich in dieser Richtung das eigene Geschäft oder das eines Verwandten befindet. Am Abend, wenn das Leben in der Medina so richtig erwacht ist, lässt man sich am besten vom Mahlstrom der Besucher treiben, bis man irgendwo ankommt, von wo aus das mächtige Minarett der im zwölften Jahrhundert von den Almohaden erbauten Koutoubia Moschee sichtbar wird und einem den Weg weist. Der Souk gleicht einem Labyrinth aus Gassen und Gässchen, wo nach Einbruch der Dunkelheit von überall her und aus allen Himmelsrichtungen die Menschen herbeiströmen und es scheint, als ergiesse sich die gesamte Bevölkerung Marrakeschs nun auf die Djemaa el Fna, vorbei an den Orangenpressern, zahllosen Leder- und sonstigen Souvenirbuden, an Ständen mit duftenden Essenzen, Läden voller betäubender Gewürze und immer wieder Lederutensilien (schliesslich ist Marrakesch auch die Stadt der Gerber). Verkäufer in ihren Läden und Lädchen – manche kaum grösser als ein »hole in the wall«, überbieten sich laut und gestenreich bei ihrem Bemühen, die Aufmerksamkeit der vor-

110

c c m a g # 2 / 2 01 5

beiziehenden Karawane auf sich und ihre Ware zu lenken. Weisse Dampfwolken schweben über der nächtlichen Djemaa el Fna, hervorgerufen von den zahllosen Garküchen, wo mit klebrigen Speisenkarten wedelnde, lukullische Wunder verheissende Kellner und Animateure die Plätze auf den dicht bei dicht stehenden Bänken, Stühlen und an den Tischen zuweisen; eine Duftwolke aus einheimischen Spezereien vermischt sich mit jener der Essenzen von den Nachbarständen. Berge von Schaf-Hackfleisch verwandeln sich brutzelnd in Töpfen und Pfannen in verlockende Gerichte. Die Begeisterung für Innereien, Tierschädel und aus­gelöste Hammelaugen bleibt eher den Einheimischen vorbehalten. Es sind keineswegs nur Kinder, die mit offenem Mund und grossen Augen den Geschichten der bärtigen alten Männer lauschen. Diese verstehen es durchaus, auch die Erwachsenen routiniert in ihren Bann zu ziehen. Von im nächtlichen Zwielicht oder unter blakenden Glühbirnen agierenden Gauklern und Hütchenspielern, den hypnotischen Gebärden der Märchenerzähler und Schlangenbeschwörer in eine Nebenwelt entrückt und umhüllt von allen Wohlgerüchen des Orients schlafwandle ich in Richtung der langen Reihe grüner, silberbeschlagener Pferdekutschen, die nachts in der Altstadt die Taxis ersetzen und von denen mich nun eine durch die frische Nachtluft zurück zum La Mamounia bringt, während ich, noch immer


Jemaa el Fna: stands selling aromatic essences and shops full of intoxicating spices

pear to contradict each other anyway, at times pointing vaguely to a crossroads of tiny alleyways leading in different directions. Having arrived here and asked someone who lives or at least trades in the vicinity, you are more than likely to be pointed in yet another direction – especially if the person you are talking to (or one of their relatives) has a shop down that way… In the evening, when the medina is teeming with life once more, the best thing to do is let the maelstrom of visitors carry you along until you reach somewhere where you can see the imposing minaret of the Koutoubia Mosque, built in the 12th century by the Almohads. A familiar landmark at last! The souk is like a labyrinth of narrow streets and alleys. Once night has fallen, people flock here from all points of the compass as though Marrakech were spilling its entire population onto the Jemaa el Fna. A tidal wave of humanity sweeps past the

orange pressers, past countless leather goods and souvenir stalls, past stands selling aromatic essences and shops full of intoxicating spices, all interspersed with still more leather-made utensils (Marrakech is, after all, the city of the tanners). From their stores and kiosks, some of them little more than a hole in the wall, the traders wave and gesticulate, vying vociferously for the attention of the passing caravan. Clouds of white steam hang over the night-darkened square, byproducts of the innumerable eating houses whose waiters and animateurs, brandishing sticky menu cards and promising Lucullan marvels, harry the hungry toward squashed up benches and cramped tables. Spicy aromas mingle with the essences from the neighboring stands as mountains of minced mutton sizzle and hiss themselves into tempting dishes in a proliferation of pots and pans. Strange as it may seem, the offal, animal-skull and sheep’seye specialties tend to elicit rave reviews only from the locals… c c m a g # 2 / 2 01 5

111


La Mamounia / Patio

ein wenig weltenfremd, dem Stakkato des Hufgeklappers auf dem Asphalt lausche. Vor dem Nightcap die Qual der Wahl: auf der Gartenterrasse oder bei coolem Jazz einer Lifeband in der Churchill Bar? Ich entscheide mich für eine lauschige Sitzecke auf der Terrasse, wo ein exzellenter Drink von einem noch exzellenteren Kellner im goldverzierten weissen und offenbar massgeschneiderten Mamounia-Dress gereicht wird, während vor dem geistigen Auge Szenen aus Hitchcocks »The Man who knew too much« ablaufen. 1956 hatte der Grossmeister

112

c c m a g # 2 / 2 01 5

des Thrillers seinen Protagonisten James Stewart und Doris Day das La Mamounia als Drehort beschert. Seit Beginn der Neunziger Jahre, als der Jet Set Marrakesch eroberte um sich sein Pied-à-terre zu sichern, sollen über 20’000 traditionelle Riads, jene allerdings auch oft genug bereits vom Verfall bedrohten Stadthäuser von Europäern erworben und restauriert in kleine private Paläste verwandelt oder zu Hotels und Residenzen umgewidmet worden sein. Die einen


La Mamounia / Majorelle_Suite

It is by no means the children alone who hang wide-eyed and open-mouthed on the bearded old men’s every word: The latter are singularly adept at captivating the grown-ups too. Enveloped in the twilight fragrances of the »African orient« and transported to another plane by the flickering lights, the jugglers and conjurers, the hypnotic movements of the tale-tellers and snake charmers, I sleep-walk my way to the long line of silver-fitted green carriages that substitute for taxis in the old town during the hours of darkness. One such contraption, aided and abetted by the fresh night air, transports me back to a more familiar, reassuring plane at La Mamounia. Well, nearly: Even as the echoing staccato of hoofs on asphalt gradually dies away, more than a vestige of the otherworldly aura lingers on… Thoughts of a nightcap confront me with a tricky decision: The garden terrace? Or a cool live jazz band in the Churchill Bar? I plump for a cozy corner seat on the terrace, where I am served an excellent drink by an even more excellent waiter, immaculately attired in white, gold-trimmed Mamounia dress that is manifestly made to measure. My mind’s eye involuntarily relives scenes from Hitchcock’s »The Man Who Knew Too Much«: In 1956, the master of suspense treated protagonists James Stewart and Doris Day to

on-location shooting here at La Mamounia. Since the start of the 1990s, when the jet set invaded Marrakech in search of a snug little piedà-terre, more than 20,000 traditional riads – as often as not on the verge of dereliction, one has to admit – are said to have been snapped up by Europeans, restored and given a new lease of life as hotels, residences or private palaces. While some complain of a cultural sell-out, others point to the then seemingly inexorable decline of an old town no one could otherwise have afforded to preserve and restore. Yves St. Laurent is still regarded as the pioneer of this trend, though his domicile Majorelle, for all its famous garden, is now only one of many. These days, newly acquired properties are upgraded ever more lavishly, occasionally changing hands between their primarily French, British, German and Swiss owners for astronomical sums of money. At first glance, nothing obvious seems to have changed much in the old town over the past 30 years; fittingly so, perhaps, as the riad tradition is given to concealing its inner beauty behind an inconspicuous façade. Notwithstanding, both Europe’s bohemian contingent and the beatniks who came to Marrakech in the 1960s, seeking to live out the anti-ideals of existentialism (or what they took for it), would today feel c c m a g # 2 / 2 01 5

113


sprechen vom Ausverkauf der Kultur, andere verweisen auf den scheinbar unaufhaltsamen Verfall der Altstadt, für deren Erhalt und Restauration kein Geld vorhanden war. Yves St. Laurent gilt noch immer als Wegbereiter dieses Trends, jedoch ist sein Domizil Le Majorelle mit dem berühmten Garten nur noch eines von vielen. Inzwischen werden die neu erworbenen Immobilien immer aufwändiger veredelt und wechseln von Zeit zu Zeit ihre Besitzer, vornehmlich aus Frankreich, England, Deutschland und der Schweiz – zu astronomischen Preisen. Aber auch wenn sich auf den ersten Blick die Altstadt in den letzten 30 Jahren gar nicht so augenfällig verändert hat – zu den Eigenschaften eines Riads gehört es auch, die innere Pracht durch eine unauffällige Fassade zu verbergen – der europäischen Bohème, oder den Beatniks, die im Marrakesch der Sechziger Jahre ihren Existenzialismus oder was sie dafür hielten, zu leben versuchte, wäre die »Rote Stadt« mittlerweile ebenso fremd wie den Hippies jener Tage, da der Slogan galt: Haschisch für alle. Manchen war das nicht genug. Dem rebellischen William Burroughs wären in den 50ern Tanger und Marrakesch fast zum Verhängnis geworden. Aus der Distanz des Besuchers und mit grosser Sympathie schreibt Elias Canetti 1968 sein Buch »Die Stimmen von Marrakesch«.

114

c c m a g # 2 / 2 01 5

Essaouira – Stadt des Windes Über einen tadellosen Highway gelangt man in zwei Stunden ans Meer. Die Fahrt geht durch eine karge Landschaft, nur wenige Orte liegen an der Strecke und einige tausend endemischer Arganbäume, aus deren Nüssen in kleinen Manufakturen das kostbare Arganöl gewonnen wird. Ziegen sind bis in die Wipfel fast kahlgefressener Bäume geklettert, um auch noch das letzte Grün zu erhaschen. Zielort ist Essaouira, die Stadt des Windes an der Atlantikküste, Fluchtpunkt der Jugend aus Marrakesch, um an den Wochenenden des Hochsommers die dumpfe Hitze der Stadt gegen die frische Brise an den endlosen Stränden der Atlantikküste einzutauschen. Touristisch ist die Stadt ein Juwel: Schneeweiss erstrahlt die Medina schon von weitem, in den schmalen Gassen der Kasbah locken Händler in malerischen Nischen mit allem, was sich an marokkanischer Handwerkskunst vermarkten lässt. Cafés, rauchende Stände mit allem, was die Schatzkammer des Meeres aufzubieten hat, und alles geht in heiterer Gelassenheit vonstatten. Vom Sehnsuchtsort der Hippies in den Sechzigern ist nicht mehr viel zu spüren, doch noch immer wird an Legenden gestrickt, in denen Jimmy Hendrix immer die Hauptrolle spielt.


Essaouira on the Atlantic coast

c c m a g # 2 / 2 01 5

115


BENHADDOU: one of the most fascinating Berber villages

Lehmarchitektur. Türme und Häuser sind stark vom Zerfall bedroht. Handwerker und Restaurateure reparieren im Wettlauf mit der Zeit. Orson Welles hat hier in den 50er Jahren »Sodom und Gomorrha« gedreht.

In den kühlen Morgenstunden empfielt sich auch ein Ausflug ins nahe Atlasgebirge, von Marrakesch aus nur eine knappe Stunde entfernt. Es muss nicht gleich dessen höchster Gipfel, der Jebel Toubkal sein, der auf einer Höhe von 4’167 Metern im ewigen Eis verharrt. Zu den eindrücklich­sten Berberdörfern gehört ohne Zweifel Benhaddou mit seiner pittoresken

116

c c m a g # 2 / 2 01 5

Ja, ja – von Sodom und Gomorrha wird mancher brave Bürger Marrakeschs hinter vorgehaltener Hand während der Zeit des französischen Protektorats von 1912 bis 1956 geflüstert haben. Ein Grosswesir soll es zu märchenhaftem Reichtum gebracht haben, den er einigen hohen Beamten der französischen Verwaltung verdankte, drückten diese doch bei seinen zweifelhaften Geschäften beide Augen zu, wofür er sie im Gegenzug immer wieder mit jungen Mädchen und auch Knaben aus den nahen Berberdörfern versorgte. Noch lange danach hatte Marrakesch mit dem sündigen Image zu kämpfen. Mittlerweile ermöglichen strenge Gesetze auch schon mal die öffentliche Verhaftung eines (einfluss-)reichen Nabobs vom Golf.


as alienated from the Red City as the hippies in the days when »hashish for all« was the common mantra. For some, that did not go far enough. In the 1950s, the rebellious William Burroughs nearly met his end in Tangiers and Marra­kech. With the detachment of the visitor, and with deep affection, Elias Canetti captures this turbulent period in his 1968 book »The Voices of Marrakesh«.

Essaouira – the »wind city« A flawless highway gets you to the sea in two hours. The journey crosses a barren landscape interrupted only by a handful of towns and villages and a few thousand endemic argan trees, from whose nuts small factories extract precious argan oil. In trees they have nearly stripped bare, goats climb as high up as the crown to nibble away the last few bits of edible greenery. I am headed for Essaouira on the Atlantic coast, the summer weekend getaway for young people fleeing the close heat of Marrakech and eager for the fresh breeze and endless beaches of what has become known as »wind city«. For tourists, the city is a treasure trove: The medina gleams a snowy white even from a distance. In the narrow alleys of the kasbah, traders in quaint alcoves woo passers-by with anything and everything that Moroccan crafts can get to market. Cafés rub shoulders with smoke-filled stands boasting all the delicacies of the deep; the atmosphere is jovial and relaxed. Though little is left of the »hippie mecca« of the 1960s, story-tellers are still working and reworking fables and legends in which Jimi Hendrix always plays the lead role. A trip out to the nearby Atlas range, barely an hour from Marrakech, is a good idea in the cool of the morning. It doesn’t have to be Toubkal, the highest peak which, at 4,167 meters, never sheds its icy mantle. Singularly impressive clay architecture unquestionably makes Benhaddou one of the most fascinating Berber villages. With the towers and houses threatening to collapse at any moment, however, craftsmen

and builders are racing against time to restore this unique heritage. It is here, incidentally, that Orson Welles filmed »Sodom and Gomorrah« in the 1950s. Whispered references to the two biblical dens of iniquity will undoubtedly have done the rounds among many of the good citizens of Marrakech during the days of the French protectorate from 1912 to 1956. One grand vizier is said to have obtained fabulous riches from a number of high-ranking French administrative officials: As long as they turned a blind eye to his shady business dealings, he was happy to keep them well stocked with a regular supply of young girls and even boys from the nearby Berber villages. It took Marrakech a long time to shake off this sinful image. Nowadays, strict laws can even lead to the public arrest of a rich (and influential) nabob from the Gulf. c c m a g # 2 / 2 01 5

117


Palais Namaskar – inmitten eines Märchens aus Scheherazade Auf dem erneuten Weg in die noble Palmeraie wechseln sich Asphaltstrasse und Schotterpiste ab. Nach einer halben Stunde erreicht der eben noch auf Hochglanz polierte Range Rover des Hotels nun mächtig eingestaubt die weitläufige Anlage des Palais Namaskar, die äusserlich und in ihrer Abgeschiedenheit auf den ersten Blick fast an eine Karawanserei in der Wüste erinnert, wären da nicht die üppig blühenden Bougainvilleas, welche die Einfahrt säumen. Bis zur Rezeption im Stil eines privaten Salons ist noch alles ganz unspektakulär. Dann aber steht man staunend inmitten eines Märchens aus der Scheherazade, oder ist es der Palast eines indischen Moguls, oder doch eher eines maurischen Prinzen im Andalusien des 15. Jahrhunderts? Leuchtend grüne Bambus- und Papyrusbüsche auf kleinen Inseln inmitten oder am Rand unzähliger Wasserbecken leiten über zu ornamental verspielten

118

c c m a g # 2 / 2 01 5

Bogenkonstruktionen in strahlendem Weiss. Manchmal bilden sie die Gebäudefassade, manchmal verlieren sie sich im Unendlichen, manchmal umrahmen sie auch nur die Terrassen der unterschiedlich grossen Wohneinheiten von den Terrassen-Villen bis zum Palace-Typ mit beheiztem Pool und offenem Kamin, mit grosszügiger Küche und – natürlich Koch- und Butler Service. Nach Feng Shui Empfehlungen wurden die Räume ausgerichtet, eingerichtet


Palais Namsakar

Palais Namaskar – LIKE A TALE from Scheherazade Returning to the exalted Palmeraie, the road surface alternates between asphalt and dirt. The hotel’s Range Rover had just been polished like a bright new pin, but the half-hour ride is more than enough to shroud it in dust. Our destination? The spacious grounds of the Palais Namaskar. If it were not for the voluptuous

exuberance of the bougainvilleas lining the driveway, the outward appearance and general isolation of the location would, at first glance, resemble a caravanserai in the desert. Until you reach the reception, arranged like a private salon, everything is fairly unspectacular. Then, without warning, you are suddenly standing in the middle of a tale from Scheherazade. Or is it the palace of an Indian mogul? Or of a Moorish prince in 15th-century Andalusia? Lush c c m a g # 2 / 2 01 5

119


sind sie cool und »state of the art«. Steingraue Vorhänge unterstreichen die kühle Eleganz. Braune Bean Bag Chairs laden zum Räkeln vor den üppig dimensionierten Flatscreens. Eine voluminöse Bang & Olufsen Anlage vermittelt Konzert-Feeling. Augenfällig die Palisander-Platte des Sekretärs, die Minibar aus Spiegelmosaik und Chrom. Riesenbäder beanspruchen die komplette Länge der Aussenwand der Suite, eine Doppelduschkabine, deren Ausmasse für eine ganze Familie reichen würde. Schwere bronzebeschlagene Türen zollen der marokkanischen Handwerkskunst Tribut und bilden einen starken Kontrast zur modernen Leichtigkeit des Interieurs. Schmale Fusswege führen an einem Rasenstück des Golfplatzes vorbei über Steinplatten mitten durch endlose Wasserspeicher, entlang den filigranen Arkaden zum riesigen Spa-Bereich. Hinter den Mauern eines weiteren Prachtbaus, von einer goldenen, im Sonnenlicht glitzernden Kuppel gekrönt, könnte man eine Moschee vermuten. Das gewaltige Tor jedoch bietet Einlass zu einem Gourmet Restaurant, an dessen Outdoor-Bereich entlang sich ein grosser Swimmingpool bis zur No Mad Bar erstreckt. Palais Namsakar / Pool villa living room

120

c c m a g # 2 / 2 01 5


Palais Namsakar / Deluxe room terrace

green bamboo trees and papyrus plants set on islands in the middle and around the edges of countless pools blend perfectly with playfully ornamental arched constructions in gleaming white. Some of the latter serve as the building façade while others simply disappear into infinity; still others merely demarcate the terraces of the guest facilities that range in size from villas to veritable palaces, complete with heated pools, open fireplaces, generously dimensioned kitchens and – of course – the services of a cook and butler. While the alignment of the rooms follows the principles of Feng Shui, the fittings and furnishings are decidedly cool and very state-of-the-art. Stone-gray blinds underscore the laid-back elegance. Brown beanbag chairs are an excellent way to lounge in front of the generously dimensioned flat-screen TVs. A voluminous Bang & Olufsen system churns out concert-hall sound quality. Other eye-catching elements include a rosewood bureau, a mini-

bar made of mirror mosaics and chrome, huge baths along the entire outer wall of the suite, a double shower cabin with enough room for a whole family and a back entrance to the delightful garden. Heavy doors with bronze fittings pay tribute to Morocco’s artisanal crafts, in sharp contrast to the modern lightness of the interior. Narrow footpaths lead past part of the wellkept lawn of the golf course, over stone slabs set in the endless reservoir, alongside the elaborate arcades and on to the vast spa oasis. Behind the walls of a grandiose building crowned by a golden dome that glitters and glows in the sunlight, one might expect to find a mosque. Instead, the massive gate swings open on a gourmet restaurant whose outdoor area traces the contour of a sizeable swimming pool as far as the No Mad Bar.

c c m a g # 2 / 2 01 5

121


Auch für so erfolgsgewohnte Architekten und Designer wie Nicolas P ­ apamiltiades und Fabrice Bourg muss es für einen Moment wie in einem orientalischen Märchen gewesen sein, als die Wünsche eines leibhaftigen Königs an sie herangetragen wurden. Im Herzen von Marrakesch schufen sie auf dreieinhalb Hektar eine meditative Oase der Ruhe und Transzendenz, in unverfälschter marokkanischer Tradition und in wahrhaft königlicher Noblesse. «Ich bin Epikureer auf die subtilste Weise«, lässt Robert Musil in seinem »Mann ohne Eigenschaften« einen seiner Protagonisten gestehen. Für einen echten Epikureer ist kaum ein Ort besser geeignet, seine Bedürfnisse auszuleben als Marrakesch; auf die subtilsten Jünger dieser Philosophie wartet innerhalb der 12 Kilometer langen Stadtmauer das Royal

Le Royal Mansour

122

c c m a g # 2 / 2 01 5

Mansour, wo sie Horizonte überwinden können. Ehrfurcht gebietend und eines königlichen Palastes würdig – das gigantische Tor, welches die 53 originalgetreuen Riads gegen die Aussenwelt abschirmt. Die Pförtner wirken winzig.

LE ROYAL MANSOUR – der schlüssel zu epikureischen Weihen Dahinter Stille, summende Käfer in den Blüten, leises Murmeln der sich durch die ganze Anlage ziehenden Wasserläufe, schattenspendende schmale Gassen zwischen den Riads in landestypischer Ockerfarbe. Man kann sich in der 3,5 Hektar umfassenden Medina des Royal Mansour schnell verlaufen. Äusserlich sehen die meist hinter Palmen verborgenen Riads mit ihren massiven, grünen Eingangstüren und dem geschnitzten Erker alle gleich aus. Innen un-


c c m a g # 2 / 2 01 5

123


Le Royal Mansour

terscheiden sie sich vor allem nach der Anzahl der Wohn- und Schlafräume, die sich über drei Etagen verteilen. Diskrete Fassaden nach aussen, wie üblich bei Herrenhäusern des Maghreb, innen luxuriös und behaglich. Das reicht als Beschreibung nicht aus, aber allein die Aufzählung der verwendeten Materialien von der Seidentapete im Living Room bis zu den Hölzern der stilechten Möbel würden den Rahmen sprengen; gar nicht zu reden von den überwältigend schönen Mosaiken in perfekter Zellij-Technik, die nicht nur den Patio im Erdgeschoss, von wo der Blick nach oben bis zum offenen Himmel reicht, schmücken. Unter den 1’000 Künstlern und Handwerkern, die für die Realisierung der königlichen Pläne aus allen Landesteilen zusammengesucht wurden, befanden sich die besten unter den selten gewordenen Meistern der TadelaktTechnik, deren Friese und Bordüren an Decken und Wänden sich durch alle Räume ziehen. In dieser Weltgegend spielt sich das familiäre Leben zumindest in den warmen Monaten häufig auf den Dächern der Häuser ab. Dem tragen

124

c c m a g # 2 / 2 01 5

auch die Riads im Royal Mansour Rechnung. Unter einer Markise als Sonnenschutz verbirgt sich eine bequeme Lounge auf dem Dach, mit offenem Kamin für die kühlen Monate und einem Plunge Pool für heisse Sommertage, an denen der Weg zum Swimmingpool im Garten zu lang wird. Durch halbhohe Mauern ist der Sichtschutz weitgehend gewahrt, aber hierzulande gilt es ohnehin als ungezogen, sich für das Geschehen auf Nachbardächern zu interessieren. Im Patio auf der unteren Ebene, von feinsten blau-goldenen Kachelmosaiken umgeben, lässt sich der Afternoon Tea oder die köstliche marokkanische Variante mit Bündeln frischer Minze geniessen, umgeben von dem entspannenden leisen Geräusch fliessenden Wassers. Der beste Service verhält sich unsichtbar – das kann man im Royal Mansour fast wörtlich nehmen: In jeder Etage befindet sich im kleinen Office eine Tür, die hinter die Kulissen führt und Butler und Housekeeping vorbehalten ist. Die dienstbaren Geister können sich den Riads durch


Success is nothing new to architects and designers of the quality of ­Nicolas Papamiltiades and Fabrice Bourg. Yet even they must, for a fleeting moment, have felt they were part of an oriental fable when a real, live king laid out his wishes before them. In the heart of Marrakech, they thus created a three-and-a-half-squarekilometer oasis of tranquility and transcendence in keeping with authentic Moroccan traditions and with a regal elegance truly fit for a king. «I am Epicurean in the subtlest of ways,« Robert Musil’s protagonist confesses in »The Man Without Qualities«. For anyone who can concur in this admission, there can be few better places to satisfy one’s cravings than Marrakech. Within the 12-kilometer city wall, the Royal ­Mansour awaits to lead all true disciples of this philosophy – subtle or not – on to new horizons. Awe-inspiring is a word that comes to mind on beholding the towering majesty of the gigantic gate that hides the 53 riads, faithfully reproduced in authentic original style, from the outside world.

LE ROYAL MANSOUR – GATEWAY TO EPICUREAN DELIGHTS Save for the buzz of insects on flowers in bloom and the gentle murmur of the watercourses that criss-cross the entire complex, the world behind the gate is blissfully silent. The typically ochre riads themselves are separated one from the other by pleasantly shady alleyways. It is quite possible to lose your way in this »medina within the medina«. From the outside, the riads with their solid green doors and engraved bays – mostly hidden away behind palm trees in any case – all look the same. Inside, the number of living spaces and bedrooms spread across the three floors is the main difference. Discrete façades concealing cozy interior luxury: thus the time-honored custom for Maghrebian mansions and manors. Merely listing the materials – from the silk wallpapers in the living room to the fine timbers used in the original-style furnishings – would take up far too much space and not even scratch the surface of a fitting description. And what about the overwhelmingly beautiful, perc c m a g # 2 / 2 01 5

125


Le Royal Mansour / Spa

verborgene Gänge nähern und erscheinen in den privaten Räumen der Gäste nur auf ausdrücklichen Ruf per Klingelknopf oder Telefon. Ein in vielen Luxushotels der Welt nur selten berücksichtigter Anspruch der Gäste auf uneingeschränkte »Privacy«. Befindet sich der Gast in seinem Riad, sind sie »backstage stand by«. Die nach oben offene Halle ist Schmuckstück und Signature Icon des Mansour schlechthin. Wände und Säulen sind mit aus Millionen von Steinchen perfekt zu kunstvollen Ornamenten und Arabesken zusammengesetzten Mosaiken ausgekleidet, wie sie schöner, kunstvoller

126

c c m a g # 2 / 2 01 5

und reichhaltiger wohl höchstens in einem der königlichen Paläste zu finden sein könnten, aber wahrscheinlich nicht einmal dort. Wasserbassins in ausgeklügelter geometrischer Anordnung bilden auch das räumliche Herzstück der Halle, die rundherum von edlen Antiquitäten und kunsthandwerklichen Raritäten gesäumt ist. Jean Pierre Chaumard, Direktor des Royal Mansour, Gentleman der »alten Schule«, Grandseigneur und »Statthalter« seiner Majestät König Mohammeds VI im Royal Mansour, ist sich des besonderen Status’ seines Hauses bewusst.


stretches across the comfortable rooftop lounge to keep off the sun. An open fireplace is also there for the cooler season, as is a plunge pool for those scorching summer days when even strolling to the swimming pool in the garden is too much like hard work. Half-height walls afford a measure of privacy. In these climes, taking an interest on what is going on on neighboring roofs is in any case still very much frowned upon. Afternoon tea – or the delicious Moroccan variety brewed from bundles of fresh mint – is best taken on the downstairs patio, surrounded by the most elaborate blue-and-gold tile mosaics, the serenity underpinned by the relaxing sound of running water. Service is at its best when you don’t notice it – a principle the Royal Mansour takes very literally. Behind the small office on every floor, a door reserved for butlers and housekeepers goes behind the scenes. The hotel’s ministering spirits can approach the riads unseen; and they only ever appear in guests’ private rooms when explicitly summoned to do so by a bell or by telephone – a deferential nod to guests’ right to unrestricted privacy, a right heeded all too seldom even in many luxury hotels. Whenever the guest is »at home« in the riad, the staff are backstage and on standby.

fectly crafted zellige mosaics, painstakingly laid not only on the ground floor patio? Among the 1,000 artists and craftsmen requisitioned from the farthest reaches of the kingdom to realize the royal plans, the very best of the now-rare tadelakt masters also came, their freezes and edge trimmings now adorning the ceilings and walls in every room.

Open to the skies, the hall is at once a scintillating jewel and the signature icon of the Mansour. Its walls and pillars are covered with mosaics that form artistic ornaments and arabesques from millions of tiny fragments. In the past, such beauty, art and opulence would have been surpassed – if at all, which is unlikely – only in royal palaces. The centerpiece of the hall is a set of ponds arranged in an elaborate geometric sequence, lined on every side by stylish antiques and rare works of artistic crafts.

At least in the warmer months, family life in this part of the world often takes place on the roof of the house – a fact not overlooked in the design of the Royal Mansour’s riads. A canopy

Jean Pierre Chaumard, Director of the Royal Mansour, »old-school« gentleman, grand seigneur and »prefect« of His Majesty King Mohammed VI at the Royal Mansour, is well aware c c m a g # 2 / 2 01 5

127


Le Royal Mansour / Riad

Klar, dass er sich nur Gäste wünscht, die bereit und in der Lage sind, sich der unvergleichlichen Atmosphäre und dem originären Luxus des Royal Mansour hemmungslos und mit jeder Faser zu ergeben, einem Lebensstil zu frönen, wie er vor noch nicht langer Zeit der Aristokratie vorbehalten war. Dafür stellt er nicht nur das adäquate Refugium zur Verfügung sondern zur Befriedigung leiblicher Genüsse auch drei Restaurants, die allesamt unter der Ägide eines mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Chefs stehen. Zur endgültigen Erlangung perfekter Harmonie von Körper und Seele hat er seinen Gästen ein

128

c c m a g # 2 / 2 01 5

Spa zu bieten, in dessen Foyer das sensible, einzigartig filigrane Raum Design bereits als Therapieansatz verstanden werden kann. Es ist Abend geworden. Am Ende meiner Reise in den puren Hedonismus folge ich noch einmal den schmalen Wasserläufen, die mir den Weg zur Restaurant-Terrasse weisen, wo ich den Schlüssel zur Erlangung epikureischer Weihen in die Hände von Yannick Alléno gebe, der sich mit hausgemachter Foie Gras de Canard und einem »John Dory« à la minute dieser Aufgabe mit Grandezza entledigt.


of the special status enjoyed by his establishment. So it is perfectly logical that he only wants guests who are willing and able to give themselves wholly and without inhibition to the kind of lifestyle that, not so very long ago, was the exclusive preserve of the aristocracy. To this end, he lays on not only suitably unhumble abodes, but also helps keep body and soul together with three restaurants, all of which operate under the aegis of a quite simply brilliant chef decorated with three Michelin stars. Having been duly kept together, said body and soul can then consummate their harmony and

well-being at a luxurious spa whose sensitive, uniquely filigree interior design alone can itself be seen as part of the therapeutic philosophy. It is evening. At the end of my journey, having drunk deeply from the cup of purest hedonism, I follow the narrow streams that guide me one last time to the restaurant terrace. Here, I place the key to the Epicurean holy of holies in the hands of Yannick AllĂŠno, whose home-made foie gras de canard and John Dory Ă la minute transport me to the inner sanctum with effortless grandesse. c c m a g # 2 / 2 01 5

129


Die langen nächte jenseits der Medina El-Badi-Palast, Saadier-Gräber oder Yves St. Laurents Jardin Majorelle stan­den nicht auf dem Programm dieser Reise, dafür sind die Tage zu kurz und die Nächte in Marrakesch zu lang. Da gilt es einiges abzuarbeiten. Naomi Campbell, Mick Jagger, Madonna oder Isabelle Adjani hatten schon mal ein Domizil in Marrakesch. Celebrities aus aller Herren Länder haben der Stadt ein pulsierendes, glitzerndes Nachtleben beschert, aber Einheimische geben zumindest ausserhalb der Hauptsaison den Ton an; der maskuline Part einer emanzipierten »Jeunesse dorée«, fährt auch schon mal im kanariengelben Lamborghini oder dezentgrauen Ferrari vor, eskortiert von miniberockten Models auf Designer-High Heels. Aber auch ihre Epigonen würden sich gerne im Dunstkreis internationaler Promis fotografieren lassen. Bill Clinton wurde gesehen, und Angelina Jolie mit Brad Pitt, und Richard Gere. Weltstars wie Elton John haben in Marrakesch die Nacht zum Tag gemacht, was für Besucher der angesagten Discos, wie Pascha oder Teatro

Le Comptoir DARNA

nicht so schwer ist, öffnen die ihre Türen doch ohnehin erst um zwei Uhr morgens. Aber der Streifzug durch die Nacht beginnt fast immer mit einem Dinner in einem der angesagtesten Restaurants jenseits der Medina. Im La Trattoria haben sich schon Giorgio Armani und Tom Cruise verewigt. Absolutes »must« ist Le Comptoir Darna, ein pulsierender Ort in schummrigem Licht, auf zwei Etagen Restaurant und Bar zugleich, mit marokkanischen Musikanten auf den Treppenstufen am frühen Abend und exzellenten Bauchtanz-Darbietungen zu späterer Stunde.

Marrakech hot spots Moroccan

French

Italian

International

Lounges & Clubs

• Le Yacout: definitely Marrakech’s most famous restaurant

• Grand cafe de la Poste: ‘lively brasserie’

• Le Foundouk: EXTENDING OVER TWO FLOORS, THE dining rooms and alcoves wrap themselves around the patio

• Royal Mansour French Restaurant: run by three Michelin star Yannick ALLENO

• Café Arabe: good lunch option in the Medina

• Le Comptoir: one of the very first trendy lounges that also offer belly dancing shows

• Lotus Club: Elegant and COZY, SINGERS, musicians, dancers

• Le Comptoir darna: traditional Moroccan cuisine and magnificent world food • El Fassia: one of the best a la carte Moroccan restaurants

• Le Touggana: specialties of the world and suggestions from the market • L’Avenue: French ‘cuisine a la carte’

• Crystal at Pacha: a contemporary twist in a sumptuous ambience • La Mamounia Italian restaurant: contemporary Italian cuisine • L’ultimo Bacio: a voyage savoring the many regions of Italy

• Bô & Zin: a fusion of Moroccan/Thai tastes • 16 Café: Situated on the new Marrakech Plaza • Bab Hotel: trendy place, creative cuisine with a clever combination of flavors

• Jad Mahal: party from 11.OO pm, hits from the 80’s • Teatro: one of the best nightclubs of Marrakech • Pacha: a COOL PLACE TO ENJOY A DRINK WHILE listening to live music

The author would like to express his gratitude to Joanna from the Amanjena hotel for her restaurant and bar suggestions!

130

c c m a g # 2 / 2 01 5


A HARD DAY'S NIGHT OUTSIDE THE MEDINA Neither the El-Badi palace, the Saadian tombs nor Yves St. Laurent’s Jardin Majorelle figured on the itinerary this time around. The days are too short in Marrakech and the nights too long; there is so much to get through. Naomi Campbell, Mick Jagger, Madonna and Isabelle Adjani have all owned homes in Marrakech. Yet while celebrities from around the globe have endowed the city with a glittering, pulsating nightlife, it is still the ­locals who call the tune, at least in the off-season. The masculine half of the Red City’s jeunesse dorée is not averse to rolling up in canary-yellow Lamborghinis or modest gray Ferraris, naturally escorted by models sporting miniskirts and designer high heels. Yet their epigones too would doubtless be more than willing to have their picture taken in their relentless orbit around international celebrities. Bill Clinton has been seen here, as has Angelina Jolie with Brad Pitt, and Richard Gere too. Megastars such as Elton John have turned Marrakech’s night into day – a feat that is not all that difficult for patrons of the most frequented discos: The likes of the Pascha and Tresor often don’t even open their doors until two in the morning. The starting point for a night on the town, however, is almost always dinner at one of the really »in« restaurants. Giorgio Armani and Tom Cruise are among those who have immortalized themselves at La Trattoria. An absolute must is Le Comptoir Darna, a pulsating split-level restaurant and bar with dimmed-down lighting, Moroccan musicians on the steps in the early evening and excellent belly dance shows as the night wears on.

Lassen Sie sich einladen auf eine farbenfrohe Reise durch die attraktivsten Gegenden und Küchen Marokkos! Lebhaft erzählt und mit eindrucks-vollen Aufnahmen illustriert, ist dieses Callwey Buch ein Muss für jeden Freund des Orients.

ZU GAST IN MAROKKO Fa n ta s t i s c h , verführerisch, b e t ö r e nd

Sophia und Rob Palmer präsentieren die ganze Vielfalt Marokkos – von turbulenten Grossstädten zu abgelegenen Wüstenorten. Kulinarische Klassiker werden zusammen mit marokkanischen Freunden und der Familie genussvoll zubereitet, neue Speisen probiert und alles schriftlich festgehalten. Das Buch bietet ein einmaliges Potpourri aus exotischen Leckerbissen, wunderschönen Landschaften und interessanten Portraits. Jede Seite stellt ein anderes Marokko vor und lässt Sie eintauchen in die atemberaubende Welt der marokkanischen Lebensweise.

The book is only available in German language. â

w w w.t e n e u e s . c o m

c c m a g # 2 / 2 01 5

131


nnamon Circle am

on c ir

le

· C in

n

c

·

si

lu

xur

a pa s

y

A PA S S I O N F O R T R AV E L & L U X U R Y

o

n

Cinnamon Circle presents An Exclusive selection of the world’s finest hotels Badrutt‘s Palace Hotel, St. Moritz / Switzerland Baur au Lac, Zurich / Switzerland Beau-Rivage Palace, Lausanne / Switzerland Chem Chem Safari Lodge, Tansania Little chem Chem Lodge, Tansania Hotel Angleterre, Lausanne / Switzerland hotel metropol, Moscow / Russian Federation Hotel Palafitte, Neuchâtel / Switzerland Hôtel de Paris, Monte-Carlo / Monaco Hôtel Hermitage, Monte-Carlo / Monaco Monte-Carlo Bay Hotel & Resort, Monaco Maradiva villas resort & spa, Mauritius Athens ledra hotel, Athens / Greece The Oitavos, Cascais/ Portugal 7132 Vals, Vals / Switzerland

Meet us on www.cinnamoncircle.com

132

c c m a g # 2 / 2 01 5

fo

r t r av e

l

&


c i n n a m o n C i r c l e Pa rt n e rhot els

· C in

y

·

â www.Bauraulac.ch

le

A mere stone's throw from the Paradeplatz, Zurich's bustling financial district, the Baur au Lac serenely commands a privileged position in its own landscaped park, between the lake and the Schanzengraben canal. The hotel has been owned by the same family for 170 years. Kings and conquerors, presidents and prelates have bedded under its venerable roof. Famous artists too regularly stay at the Baur au Lac. Enjoy what one of the best hotels in the world has to offer.

xur lu

io

Nur einen Steinwurf vom Paradeplatz, dem geschäftigen Bankenzentrum entfernt, ge­niesst das Baur au Lac im eige­ nen Park, zwischen See und Schanzen­graben, eine wahr­haft privilegierte Lage. Seit 170 Jahren befindet sich das Hotel im Besitz der selben Familie. Unter seinem Dach näch­tigten im Verlauf seiner langen Geschichte Kaiser und Könige, Präsi­den­ ten und Exzellenzen. Aber auch die be­rühm­te­sten Künst­ler ihrer Epo­che waren zu Gast im Baur au Lac. Nehmen Sie in Anspruch, was eines der besten Hotels der Welt Ihnen zu bieten hat.

on c ir

s a pa s

Zurich, switzerland

Expression of a lifestyle

am

c

Baur au lac

n

n

fo

r t r av e

l

&

HOMECOMINGTOUR BY DANIEL HUMM Swiss chef Daniel Humm (39) has ascended the Mount Olympus of his field at a rapid pace. Knighted with his first Michelin star at the age of 24, he now owns Eleven Madison Park in New York, one of the ten best restaurants in the world. His cuisine focuses on regional and seasonal ingredients presented in a marriage of traditional preparation and modern technology. From 29 September through 4 October 2015, the Aargau native will visit Zurich and play a guest role at the Baur au Lac, where he once spent several years training to refine his craft.

â book now

c c m a g # 1 / 2 01 5

133


cinnamo n Circle Pa rtn e rhote l s

c c m a g # 2 / 2 01 5

· C in

y

·

134

le

â www.badruttspalace.com

xur lu

n

o

Welcome to the legendary and unique Badrutt’s Palace Hotel, the famous symbol of St. Moritz. Set in the breathtaking natural surroundings of the Swiss Alps and embedded in more than a century of history, The »Grande Dame« of Swiss hotels is home to royalty, stars and sport lovers who value quality. Lake St. Moritz, surrounded by picturesque alpine peaks and the shimmering Engadin light, is the ideal background for a destination that abounds with traditional hospitality and discrete service.

si

Herzlich Willkommen im legendären und einzigartigen Badrutt’s Palace Hotel, dem unverwechselbaren Wahrzeichen von St. Moritz. Umgeben von der atemberaubend schönen Natur der Schweizer Alpen und beseelt durch eine über hundertjährige Geschichte ist die Grande Dame der Schweizer Hotellerie Wohnzimmer für gekrönte Häupter, Stars und qualitätsbewusste Aktivurlauber. Der St. Moritzersee, die malerischen Gipfel der umliegenden Berge und das schillernde Licht des Engadins bieten die ideale Kulisse für eine Destination, die grenzenlose Gastfreundschaft und diskreten Service zu ihren Traditionen zählt.

on c ir

a pa s

St. Moritz, Switzerland

On top of the world

am

c

Badrutt's Palace hotel

n

fo

r t r av e

l

Sailing Special 3 Nights Package in a superior room (26.66.9.2015) • Upgrade ton ext room category upon availability at time of check-in • 3 set dinners in cosy Chesa Veglia or in one of the Palace Restaurants (each excluding beverages) • 2 hours cruising on the „Badrutt’s Palace“ with skipper • Transfer to/from Sailing club St. Moritz • 1 Sun-care-facial per person (50 minutes) • • CHF1530 – Superior Single room • CHF2520 – Superior Double room Superior Single room: CHF1530

Superior Double room: CHF2520 â book now

&


c i n n a m o n C i r c l e Pa rt n e rhot els

· C in

le y

·

â www.brp.ch

xur lu

n

o

The Beau-Rivage Palace has never closed its doors since 1861, and over the years has played host to many illustrious guests. Victor Hugo, Charlie Chaplin, Coco Chanel, Nelson Mandela and Tina Turner are just a few of the many famous names. Considered to be one of Europe's finest hotels, the BeauRivage Palace remains true to its traditional values while at the same time constantly breathing new life into the hotel, matching the rapid and fascinating development of the »history of travel«. Here we call it »Tradition in Motion«.

si

Das Beau-Rivage Palace empfängt seine Gäste seit der Eröffnung 1861 ohne einen Tag des Stillstands und durfte im Laufe der Jahre viele berühmte Persönlichkeiten begrüssen. Victor Hugo, Charlie Chaplin, Coco Chanel, Nelson Mandela und Tina Turner sind nur einige dieser prominenten Gäste. Als eines der besten Hotels in Europa fühlt sich das BeauRivage Palace seiner Tradition verpflichtet, die es unermüdlich mit neuem Elan füllt und so der schnellen, faszinierenden Weiterentwicklung der »Geschichte des Reisens« gerecht wird. Hier nennt man das »Tradition in Bewegung«.

on c ir

a pa s

Lausanne, Switzerland

La lÉgende continue...

am

c

Beau-Rivage Palace

n

fo

r t r av e

l

&

Montreux Jazz Available from July 3rd to 19th, 2015 • 1 night • Full buffet breakfast or continental breakfast in the comfort of your room • Welcome glass of champagne upon arrival • First class ticket(s) for a concert at the world renowned Montreux Jazz Festival 2015 and VIP welcome by Parmigiani, including concert and dinner in the VIP corner • Free access to the Cinq Mondes Spa, the fitness centre and the tennis courts

Rate from CHF 1'120.in double occupancy

â book now c c m a g # 1 / 2 01 5

135


cinnamo n Circle Pa rtn e rhote l s

136

c c m a g # 2 / 2 01 5

· C in

y

·

âwww.chemchemsafari.com

le

The lodge has been thoughtfully placed in extraordinary settings to ensure that guests have the richest and most fulfilling Tanzanian experience. It is nestled amongst an oasis of palms with stunning panoramic views of the Rift Valley’s western escarpment. The safari opportunities here are excellent and with Tarangire (home to the greatest concentration of Elephant in East Africa) and Lake Manyara on your doorstep, tailor-made excursions are led by some of Tanzania’s most experienced guides.

xur lu

io

Chem Chem Tarangire befindet sich auf einem 4.000 Hektar grossen, privaten Natur-Reservat und liegt inmitten der Migrationsschneise zwischen Tarangire Nationalpark und Lake Manyara Nationalpark. Diese Lage ist perfekt, um unvergessliche Safaris zu Fuss und die grösste Elephanten Population in Ostafrika zu erleben. Die Möglichkeiten von hier aus auf Safari zu gehen, sind hervorragend – inmitten des Tarangire Nationalparks (Lebensraum für die höchste Dichte an Tieren ausserhalb der Serengeti) und den Lake Manyara vor der Tür, werden massgeschneiderte Exkursionen von einigen der erfahrensten Führern Tansanias geleitet.

on c ir

s a pa s

Tanzania

The Slow Safari

am

c

Chem Chem Safari Lodge

n

n

fo

r t r av e

l

exclusive Safari Experience Tanzania! Eight stylish, secluded tent-style suites have been exquisitely decorated to offer 5-star accommodation, each with spectacular, private lake views. Each suite, (100m²), has been created from a combination of canvas, lava-stones and wood, and are set a minimum of 80 metres apart to ensure complete privacy. Every tent boasts a luxury bathroom with indoor and outdoor showers, a reading corner, dressing room, dressing gown and slippers, yoga mats and private patios complete with a luxurious day-bed. From 740 US$

â book now

&


c i n n a m o n C i r c l e Pa rt n e rhot els

· C in

le y

·

â www.angleterre-residence.ch

xur lu

n

o

Located on the shores of Lake Geneva, facing the Alps and just five minutes from the centre of Lausanne, the Angleterre & Residence, the neighbour and partner of the Beau-Rivage Palace, offers a world of refinement, elegance and absolute calm. Divided into six pavilions dating from the 18th, 19th and 21st centuries, this one-of-a-kind hotel features contemporary decor with clean lines within walls steeped in history.

si

Das Angleterre & Résidence Lausanne gilt als kleine Schwester vom Beau-Rivage Lausanne und feiert im September seinen Jubiläumsgeburtstag. Die Lage des Angleterre & ­Résidence am Genfersee mit Blick über die Alpen ist einzigartig. Das Gebäude wurde im 18. Jahrhundert erbaut und im Jahre 2002 komplett renoviert. Die Symbiose von Authentizität und Natur bieten eine harmonische Atmosphäre von Ruhe und Harmonie.

on c ir

a pa s

Lausanne, Switzerland

Welcome on the shores of the lake

am

c

Hotel Angleterre

n

fo

r t r av e

l

&

Summer Special Total relaxation! • 2 nights • Breakfast buffet or continental breakfast in your room • Bicycles are at your disposal for a complimentary half-day ride • 2 hour trip with our electric boat • 2 tickets for the Olympic Museum or the Fondation de l'Hermitage • Free access to the Cinq Mondes Spa at the BeauRivage Palace

From Double: CHF 790 Single: CHF 610

â book now c c m a g # 1 / 2 01 5

137


cinnamo n Circle Pa rtn e rhote l s

on c ir le

· C in

am

c

Hotel Metropol

n

y

·

io

lu

xur

s a pa s

Moscow, Russian Federation

n

fo

r t r av e

Unique Architecture and Rich History

Art Special

Für die meisten Russen ist das Hotel Metropol eine feste Instanz und viele Russen identifizieren sich mit ihm. 1905 eröffnete der imposanteste Jugendstilbau Moskaus. Der Gesamtentwurf stammte vom Engländer William Walcott, dessen Schaffenszeit in Russland stilprägend wurde. Die Galerie im ersten Stock ist gleichsam ein Who-is-Who der internationalen VIPs aus über 100 Jahren. Man trifft sich in der imposanten Lobby für angeregte Geschäftsbesprechnungen oder entspannt im intimeren Barbereich bei einer original russischen Teezeremonie.

The package »To Moscow for Art and Culture« includes:

Metropol Hotel is a luxurious five-star hotel in Moscow with a unique archivecture and a rich history. The hotel is located in the heart of Moscow, opposite the Bolshoi Theater, and withn just a three-minute walk from the Red Square and Okhotniy Ryad central shopping mall. A stunningly beautiful hall with a sumptuous interior distinguished by a unique stained-glass dome, marble fountain, monumental girandoles, convenient stage and wonderful acoustics.

• Accommodation in Superior Room • Sumptuous breakfast buffet with life harp • Tickets to Tretyakov Gallery • • 2-hour walking city tour with a personal guide • Authentic Russian Tea ceremony at Shalyapin Lounge • Welcome amenity

From 18 800 rubles per night, VAT not included. Reservations at: Tel. +7 499 501 78 00 Fax +7 499 501 78 37/38 reservations@metmos.ru

â www.metropol-moscow.ru

138

c c m a g # 2 / 2 01 5

â book now

l

&


c i n n a m o n C i r c l e Pa rt n e rhot els

l

n & fo l el r t rratvrea v

ROMANTIC ESCAPE

Auf Pfählen gebaut, am und auf dem Neuenburgersee, an einzigartiger Lage voller Magie und Schönheit. Das Hotel Palafitte ist ein aussergewöhnliches, modernes Hotelkonzept und gilt als schmuckes Souvenir der Expo 02. Diskreter Luxus, edle Harmonie, Geborgenheit und Gastfreundschaft verbinden sich mit Spitzentechnologie. Den Pfahlbauten früher Siedlungen nachempfunden, stehen 24 der 40 Pavillons direkt über dem Wasser und der Gast hat direkten Zugang zum See. Die Fensterfront in den Zimmern gibt den Blick frei auf die wunderbare Umgebung des Neuenburgersees vor dem grandiosen Alpenpanorama.

An enchanting experience for two. Aim: to find yourselves alone in the world...

â www.palafitte.ch

l uu x x u ru r y y

&

fo

The only five star hotel in Europe built on water

Built on piles on the lake of Neuchâtel in the middle of a most beautiful en­vironment. The hotel is decorated with unique style, luxurious design and ­advanced technology, which stimulate feelings of absolute perfection. The Palafitte offers forty luxury pavilions with breathtaking views of the lake and the Alps, which of twenty four are built directly on the lake. The Pays de Neuchâtel offers a rich and contrasting nature against the backdrop of a long history and cultural diversity.

·

o

o

si

si n

r

on c ir

·l e

· C in

n

am

le c

n

on c i

c

· C i

am

a pa s

Neuchâtel, Switzerland

a pa s

Hotel Palafitte

n

• 1 night in a lake or shore pavilion • Large buffet breakfast or continental breakfast in your room • Welcome drink • Fruit plate and a flower bouquet • A bottle of champagne in your pavilion • A 4-course menu «Mille Saveurs«, beverages excluded

Lake pavilion: CHF 1'040.Shore pavilion: CHF 920.-

â book now c c m a g # 1 / 2 01 5

139


cinnamo n Circle Pa rtn e rhote l s

on c ir le

· C in

am

c

Hotel de Paris

n

y

·

io

lu

xur

s a pa s

Monte-Carlo, Monaco

n

fo

r t r av e

l

Magnificently magical

SBM Sporting Summer

Dank seiner privilegierten Lage nur einen Katzensprung vom legendären Casino de Monte-Carlo entfernt, sitzen seine Gäste in der ersten Reihe, um das glitzernde Leben Monacos und unvergessliche Sonnenuntergänge über dem Meer zu betrachten. Das Hôtel de Paris Monte-Carlo bietet auch direkten Zugang zu den Thermes Marins Monte-Carlo, einem 6.600 m² grossen Spa. Mit international renommierten Restaurants, insbesondere Le Louis XV-Alain Ducasse und Le Grill, ist das Hôtel de Paris Monte-Carlo als Hochburg der Feinschmeckerküche anerkannt.

Until 22 August 2015, come to Monaco and meet the biggest stars in the world at the Monte-Carlo Sporting Summer Festival!

The privileged quality of its location, just a stone’s throw from the legendary Casino de Monte-Carlo, means guests have front row seats to watch the glittering life of Monaco and unforgettable sunsets over the sea. The Hôtel de Paris Monte-Carlo also offers direct access to the Thermes Marins Monte-Carlo, a 6,600 m² Spa. With restaurants of international renown, notably Le Louis XV-Alain Ducasse and Le Grill, the Hôtel de Paris Monte-Carlo is recognised as a temple of gourmet cuisine.

â www.hoteldeparismontecarlo.com

140

c c m a g # 2 / 2 01 5

INFORMATION By phone : (377) 98 06 36 36 from 10 a.m. to 7 p.m., 7 days a week DRESS CODE Correct attire, jacket obligatory. Tuxedo obligatory for Gala evenings (Monaco Red Cross Gala). MINIMUM AGE The minimum age for admission to the Salle des Etoiles is 7 years for children accompanied by their parents. For the Casino, minimum age for admission is 18.

â book now

&


c i n n a m o n C i r c l e Pa rt n e rhot els

on c ir le

· C in

am

c

Hotel Hermitage

n

y

·

si

lu

xur

a pa s

Monte-Carlo, Monaco

o

n

fo

r t r av e

l

carefree elegance at the highest level

5-Star Wellness Experience

Das über dem Mittelmeer gelegene Hôtel Hermitage zele­ briert Eleganz in Reinform. Dieser historische Palast der Jahrhundertwende strahlt eine intime und ungezwungene Atmosphäre aus, deren ruhige Heiterkeit sich mit jedem Sonnenaufgang erneut einstellt. Unbeschwertheit, feine Lebensart und Raffinesse prägten den Geist der Belle Epoque. Hundert Jahre später finden wir denselben Geist in der von Eiffel errichteten Halle, den gedämpften Salons und der Intimität der Zimmer und Suiten des Hôtel Hermitage Monte-Carlo wieder.

A true haven of tranquility in the heart of the Principality, the Thermes Marins Monte-Carlo is both a hub of high-tech and a place of pure serenity. 


Overlooking the Mediterranean! Built in the early 1900s, this historic luxury hotel offers an intimate and relaxed ambiance, a haven of peace in the heart of Monte-Carlo. A carefree, refined lifestyle characterised the Belle Epoque. A century later, this same spirit can be found in the hall designed by Eiffel, the hushed lounges and the intimate feel of every room and suite at the Hôtel Hermitage Monte-Carlo, a cosy cocoon ideal for spending time with loved ones. cipality’s everlasting symbol.

â www.hotelhermitagemontecarlo.com

&

This offer includes: • Stay 2 nights in an Exclusive room Sea View at Hôtel Hermitage MonteCarlo and enjoy an 100€ credit at Thermes Marins Monte-Carlo • The Cercle Monte-Carlo card, exclusively reserved for Monte-Carlo Société des Bains de Mer clients, your passport for all the properties run by the Société des Bains de Mer

Price of the package per night for 2 people (2 nights minimum) From EUR 452€ per night â book now c c m a g # 1 / 2 01 5

141


cinnamo n Circle Pa rtn e rhote l s

on c ir le

· C in

am

c

The Monte-Carlo Bay

n

y

·

io

lu

xur

s a pa s

Monte-Carlo, Monaco

n

fo

r t r av e

Experience the New Côte d’A zur!

Monte-Carlo Experience

In entspanntem aber kultiviertem Ambiente bietet Ihnen das Monte-Carlo Bay Hotel & Resort eine ganz neue Erfahrung eines legendären Reiseziels. Das im östlichen Teil der Larvotto-Halbinsel an der Avenue Princesse Grace gelegene Resort wartet mit einer weit reichenden Aussicht auf RoquebruneCap-Martin und den Monte-Carlo Bay Komplex auf.. Das schicke glänzende Monte-Carlo Bay Hotel & Resort befindet sich auf seiner eigenen wunderschönen Halbinsel und bietet Ihnen sämtliche Annehmlichkeiten, die Sie im Geist der legendären 1930er Jahre benötigen.

Enjoy an unforgettable experience for 2 nights in any one of Monaco's most prestigious hotels and receive a VIP welcome. This offer includes:

In a relaxed yet sophisticated ambiance, the Monte-Carlo Bay Hotel & Resort offers you a whole new experience of a legendary destination. Located east of the Larvotto peninsula on Avenue Princesse Grace, the Resort boasts sweeping views of Roquebrune-Cap-Martin and the Monte-Carlo Beach complex. From the entrance which resembles that of a grand private residence, a solarium, terraces, water features and gardens designed by Jean Mus await you in this elegant Garden of Eden.

• 2 nights accommodation in a double room • Buffet breakfast (1) per person per day • VIP welcome in the room with champagne and macaroons • A Monte-Carlo invitation card (2) valued at 50 euro per room and stay to be spent in the Monte-Carlo Société des Bains de Mer Resort. • The Cercle Monte-Carlo card, exclusively reserved for Monte-Carlo Société des Bains de Mer clients,

From 410 EUR â www.montecarlobay.com

142

c c m a g # 2 / 2 01 5

l

â book now

&


c i n n a m o n C i r c l e Pa rt n e rhot els

· C in

y

·

â www.maradiva.com

le

The only one of its kind on the island, this luxury five-star resort will delight guests with the quiet opulence of its private villas. Drawing on its Indian heritage, the Maradiva experience, which includes an award-winning Holistic Spa, haute cuisine and a private pool in the grounds of every villa, is synonymous to understated elegance and impeccable service. Guests are cocooned in the intimate harmony of their own air-conditioned private suite villas. The resort comprises sixty-five of them, all cosily nestled in nature along the coastline – some with an ocean view, others with a lush garden view, but all with their own private pool. The Maradiva Resort offers an idyllic refuge for those dreaming of a romantic getaway in a heavenly setting.

xur lu

io

Das Maradiva Villas Resort und Spa ist Mitglied der Leading Hotels of the World und bietet seinen Gästen 65 grosszügige Villen mit Pool. Das Fünf-Sterne Resort liegt inmitten eines üppigen tropischen Gartens am 750 Meter langen Sandstrand. Inspiriert von den typischen Kolonialbauten der Zuckerplantagenbesitzer und dennoch ganz eigen präsentieren sich die Villen in mauritisch-asiatischer Architektur. Innen- und Aussenbereich der Villen gehen nahtlos ineinander über. Pool, Outdoor-Dusche und ein riesiges Daybed sind kleine Oasen der Entspannung im privaten Reich. Vom grossen Infinity Pool aus eröffnet sich der spektakuläre Blick über die Tamarin Bucht.

on c ir

s a pa s

Mauritius

An unparalleled experience tailored to your dreams

am

c

Maradiva villas, resort & Spa

n

n

fo

r t r av e

l

&

Honeymoon offer Indulge in a blissful Honey­ moon for a minimum of five nights in our romantic retreat. Receive special benefits and get at least a 40% discount on our best available rate. With our compliments: • 1 Exotic fruit selection • 1 Romantic champagne breakfast on the beach • 1 Candle light dinner with a bottle of wine served in the villa or under the Raj Tent • 30 mins couple back massage with 30 mins rose petal bath • 1 gift souvenir upon departure wrapped in Maradiva ribbon • 1 special floral arrangement The Honeymoon offer is valid all year round except on the 24th December 2014 to the 05th January 2015 and is applicable to Luxury Suite Pool Villa and Beachfront Suite Pool Villa. â book now

c c m a g # 1 / 2 01 5

143


cinnamo n Circle Pa rtn e rhote l s

c c m a g # 2 / 2 01 5

· C in

y

·

144

le

â www.theoitavos.com

xur lu

n

o

Just 30 minutes from Lisbon, a city of striking contrasts where historical and modern are joined in an harmonious ­alliance, you’ll find an exceptional cultural and gastronomic heritage, and a tradition of welcoming of guests that is every bit an art form in it’s own right. Sharing this great scenario you’ll find the award winning golf course , Oitavos Dunes. Opened in 2001, it is recognised today as one of the f inest natural links in the world – named one of the Top 100 Best Courses in the World.

si

Nur eine halbe Stunde westlich von Lissabon steht das von Sanddünen und Pinienwäldern umgebene The Oitavos. Das elegante, modern gehaltene Design des Hotels bildet einen Kontrast zur wilden Natur, die das Gebäude umgibt. Das Hotel liegt neben dem preisgekrönten Golfplatz Oitavos Dunes. Das Golf Magazine hat den Platz zum Besten in Portugal, als drittbesten auf dem Festland Europas sowie zu den 100 besten Golfplätzen der Welt gekürt.

on c ir

a pa s

Cascais, Portugal

timeless beauty of the Atlantic coast

am

c

The Oitavos

n

fo

r t r av e

l

pure relaxation The package includes: • 2 Night stay in a Superior Room • Complimentary buffet breakfast • Complimentary 2 individual Spa therapy / treatment of 50 minutes each (one therapist) • Complimentary 2 facial treatment – Customized • All Treatments must be booked in advance and are subject to availability • Complimentary Wi-Fi • 1 Bottle of water complimentary upon arrival

Price per Package in single or double occupancy: from 526€

â book now

&


c i n n a m o n C i r c l e Pa rt n e rhot els

· C in

y

·

â www.athensledrahotel.com

le

Discover the luxurious Athens Ledra Hotel located near the city's famous sights, like Acropolis and Plaka. The premier downtown hotel is conveniently located just 10 minutes from Athens city centre and features a seasonal rooftop pool & bar, health club & several on-site restaurants. Among Athens hotels, the Ledra is the only one to offer spacious double-double accommodations that include mini-bars, safes, individual climate controls, wireless Internet and luxury bedding. Enjoy amenities at the hotel by taking a dip and in the (seasonal) rooftop pool while enjoying a view of the Acropolis, staying fit at the 24-hour fitness center, or enjoying a cocktail while listening to live music at the lounge.

xur lu

io

Das Ledra zählt zu den führenden Business Hotels in Athen. Seine verkehrstechnisch günstige Lage direkt an der Syngrou Avenue erlaubt kurze Wege zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten sowie zu den Büro- und Verwaltungsgebäuden der griechischen Hauptstadt. Der Outdoor Swimming Pool im achten Stock beeindruckt mit seiner einzigartigen Sicht auf die Acropolis, hier befindet sich auch das Bar-Restaurant Ensemble »Panorama«, das mit kleinen Snacks und mediterraner Küche aufwartet. The Ledra Athens verfügt über 314 Zimmer und diverse Veranstaltungsräume für 2 bis 800 Personen.

on c ir

s a pa s

athens, greece

Luxury Acropolis Hotel in Greece

am

c

the athens ledra

n

n

fo

r t r av e

l

&

Kids eat for free Stay at the Athens Ledra Hotel with your family and your kids eat free. Offer is available throughout the week Rate includes: Buffet breakfast for up to two adults and two kids till 11 years old. For every adult paying full price for a meal, a child will be entitled to eat free by choosing one of our children's menu.This offer is applicable for children till 11 years old. Rates are per room per night. A limited number of rooms are available for this package. Not available to groups of ten or more rooms or in conjunction with other promotional offers. â book now

c c m a g # 1 / 2 01 5

145


cinnamo n Circle Pa rtn e rhote l s

on c ir le

· C in

am

c

7132 Vals

n

y

·

io

lu

xur

s a pa s

Vals, Switzerland

n

Architecture meets nature

Short break

Durch diverse Erweiterungen startet der Gast im 7132 auf eine Entdeckungsreise durch die Baukunst der letzten 60 Jahre. Grosse Namen der Szene haben dem Hotel ihren Stempel aufgedrückt. Der Schweizer Peter Zumthor ist für weite Teile des Hotel und die Therme verantwortlich, dazu später noch mehr. Ein Aufenthalt im 7132 ist eine Zeitreise, von Mies van der Rohe und Le Corbusier zu Kengo Kuma und Tadao Ando, die weitere Räume im Flügel des »House of Architects« gestalteten. Auch die mit kräftigeren Farbtönen designten Stucco Zimmer sind äusserst beliebt bei den Gästen.

HEALTH AND RELAXATION

fo

r t r av e

l

• 2 nights • breakfast buffet in the Red restaurant • 1 warm fen-pack with massage of the back, shoulders and neck • 1 foot reflexology massage with foothbath

Zumthor room:

A series of extensions takes guests on a journey of discovery through the architectural styles of the past 60 years. Household names in this exalted scene have left their mark on the hotel. Swiss architect Peter Zumthor is responsible for large swathes of the hotel and thermal baths; but more about that later. Staying at the 7132 is like traveling through time, from Mies van der Rohe and Le Corbusier to Kengo Kuma and Tadao Ando. The latter two have crafted other spaces in the House of Architects wing. Stuccoed rooms sporting more strident hues are equally popular among guests.

Tadao Ando, Kengo Kuma, Stucco Lustro room:

â www.7 132.com

â book now

146

c c m a g # 2 / 2 01 5

CHF 846.00 per person in a double-room CHF 966.00 in a single room

CHF 656.00 per person in a double-room CHF 776.00 per person in a single room

&


CCMAG m aga z i n e o f t h e c i n n a m o n c i r c l e

Impressum C C M ag ist das M agazi n des C i n n amo n C ircle . V e r l ag : C C C i n n amo n C ircle G m b H R e d a k t i o n : J ö r n P fa n n kuch u n d M a n uela W e b er C r e a t i v e D i r e c t o r : C hristi n a S aam T r an s l a t i o n (Morocco): Nigel R o b i n so n

Anzeigenpreise Bitte fordern Sie unsere aktuellen Mediadaten an. w w w . c i nna m o n c i r c l e . c o m Copyright 2015 A l l e I n h a l te s i n d u r h e b e r re c h t l i c h g e s c h ü t z t . E i n e Ve rö f fe n t l i c h u n g i s t m i t CC M a g a bz u s t i m m e n . CC M a g g re i f t A n re g u n g e n s e i n e r Le s e r g e r n e a u f, k a n n a b e r ke i n e Ve ra n t wo r t u n g f ü r e i n g e s a n d te U n te r l a g e n ü b e r n e h m e n . C i nna m o n C i r c l e D e u t s c h l an d Jörn P fannkuch Schwedenstrasse 42, D-80805 München Telefon: +49 (0)89 98 10 82 90 Joern@cinnamoncircle.com C i nna m o n C i r c l e S c h w e i z Manuela Weber Hörnliweg 2, CH-8806 B äch Telefon: +41 (0)43 888 93 35 manuela@cinnamoncircle.com

le

· C in

on c ir

c

n

am

y

· lu

xur

o si a pa s

n

fo

r t r av e

l

&

c c m a g # 2 / 2 01 5

147

Cc Mag Edition 2 / 2015  

Vals, Switzerland: Big-name architects from around the globe build a living tribute to their art: the 7132 Hotel in Vals, right in the heart...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you