Page 10

Sexueller Missbrauch Wer sind die Täter? eigene Wege gehen wollen und der Täter darauf mit extremer Eifersucht reagiert, wie ein betrogener Liebhaber. Inzestväter suchen bei der Tochter bedingungslose Bestätigung. Hier brauchen sie nicht zu fürchten, abgelehnt oder kritisiert zu werden. Auch hier spielt der Machtaspekt eine wesentliche Rolle, über die Tochter haben sie die Macht und Stärke, die ihnen ansonsten abhandengekommen ist. Ein weiteres Motiv bei Sexualdelikten an Kindern ist rein finanzieller Art. Mit Kinderpornographie lässt sich viel Geld verdienen, die Anonymität im Internet hat dieser Form von Kriminalität ein weites Feld geboten, das Kind wird zur „Ware“. Täter, die kinderpornographisches Material herstellen, handeln meist nur aus kommerziellen Motiven, das Schicksal der Opfer ist diesen Tätern völlig gleichgültig.

Auch Eltern, die ihre Kinder für solche Zwecke zur Verfügung stellen bzw. „verkaufen“, teilweise das Material selbst herstellen, sind allein auf den materiellen Gewinn aus, eine emotionale Beziehung zum Kind haben sie nicht. Auch der passive Konsument von Kinderpornographie, der selbst keine sexuellen Handlungen an Kindern vornimmt, ist ein Täter, da er den sexuellen Missbrauch der Kinder billigend in Kauf nimmt.

10

BDK - Sichere Kindheit, verantwortungsvolle Gesellschaft  

Mit der Broschüre „Sichere Kindheit" möchte die Redaktion von „Kripo-Tipps" eine Information und Handreichung für Eltern, andere Erziehungsv...

Advertisement