Page 8

Übersicht über illegale Drogen Physische und psychische Folgen bei Heroinkonsumenten: • Abmagerung • Verminderung der Hirnleistung und des Gedächtnisses • halbseitige Lähmungen • Koordinations schwierigkeiten • Anfälligkeit für Infektionen

• extreme Gleichgültigkeit gegenüber der eigenen Person und der Umwelt • Veränderung der Persön lichkeit • Gefahr einer HIV-Infektion oder Hepatitis durch gemeinsam oder mehrfach benutzte Spritzen

Die größte Gefahr bei der Heroinsucht ist eine Überdosis, durch die das Atemzentrum im Gehirn gelähmt wird, was in vielen Fällen zum Tode führt. Beim Absetzen von Heroin kommt es zu sehr starken Entzugserscheinungen, die ca. eine Woche und länger dauern. Die Betroffenen werden ängstlich und ruhelos. Viele beginnen zu schwitzen, schneller zu atmen und entwickeln Symptome einer Erkältung. Weitere Entzugserscheinungen sind Schmerzen, Krämpfe, Zuckungen, Fieber, Erbrechen, Durchfall, Austrocknung und Gewichtsverlust. Amphetamine Amphetamine sind synthetisch hergestellte Drogen, die als Aufputschmittel dienen und in Pulver- oder Tablettenform angeboten werden. Das pulverförmige Rauschmittel wird geschnupft, als Tablette eingenommen oder in Wasser aufgelöst intravenös gespritzt. Amphetamine steigern die Leistungsfähigkeit und wirken euphorisierend. In hohen Dosen oder über längere Zeit eingenommen können sie zu Ruhelosigkeit und Schlafstörungen führen und sogar Psychosen mit Wahnvorstellungen hervorrufen. Es setzt sehr schnell ein Gewöhnungsprozess ein, d. h., die Dosen müssen immer wieder erhöht werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Der Körper wird extrem beansprucht.

8

BDK - Bet(d)rogen! Sei clever - sei clean  

Mit Schlagzeilen wie „Kiffen ist cool“ oder „Saufen bis der Arzt kommt“ sehen viele Eltern Gefahren auf ihre Kinder zukommen, die Ängste wec...