Page 13

Übersicht über illegale Drogen Wahrnehmung werden stark beeinflusst. Alle Substanzen können extreme psychische Veränderungen hervorrufen. Am massivsten ist der Verlust der Ich-Empfindung (d. h. Verschwimmen der Grenze zwischen meiner Person und der Umwelt). Die Stimmung kann euphorisch sein, aber auch in Angst, Panik und Verfolgungswahn ausarten. LSD Das Lysergsäurediethylamid ist eine chemisch hergestellte Substanz aus der Lysergsäure und gehört damit ebenfalls zu den synthetisch hergestellten Drogen. LSD bewirkt nach der Einnahme eine Intensivierung und Verzerrungen der Wahrnehmung. So werden beispielsweise Details überdeutlich wahrgenommen, Farben werden leuchtender gesehen oder Geräusche deutlicher gehört. Weiterhin können Menschen, Dinge oder Figuren gesehen werden, die gar nicht vorhanden sind. Körperlich kommt es zur Erweiterung der Pupillen, Schwitzen, verschwommenem Sehen, Tremor und Koordinationsstörungen. Etwa ein Viertel der LSD-Konsumenten erlebt Sinnestäuschungen oder emotionale Veränderungen, noch lange nachdem der eigentliche LSD-Rausch beendet ist. Dies nennt man Flashbacks und sie können völlig unvorhersagbar noch Tage oder Monate nach der letzten LSD-Einnahme auftreten. Pilze Sogenannte Magic Mushrooms sind Pilze, die den Wirkstoff Psilocybin enthalten. Die chemische Struktur ist eng mit der von LSD verwandt, weswegen die Wirkungsweise und die Risiken sehr ähnlich sind. Hinzu kommt noch, dass der Wirkstoffgehalt der Pilze nicht einschätzbar ist und schwere Vergiftungen drohen. Nachtschattengewächse Einige Pflanzen aus der Familie der Nachtschattengewächse werden als sogenannte Biodrogen konsumiert und sind höchst giftig. Dazu gehören Stechapfel, Engelstrompete,

13

BDK - Bet(d)rogen! Sei clever - sei clean  

Mit Schlagzeilen wie „Kiffen ist cool“ oder „Saufen bis der Arzt kommt“ sehen viele Eltern Gefahren auf ihre Kinder zukommen, die Ängste wec...