Catalogo D 2013 def LR

Page 68

Intensiv ApproxOpener Klinisch getestet von Dr. Consuelo Damiano, Dr. Valentina Amateis, Mailand, Italien

Manueller gezahnter Metallstrip zur Öffnung enger Kontaktpunkte und zur Beseitigung von koronalen Überschüssen der adhäsiven Restauration Bei zahnärztlichen Behandlungen, bei denen eine Dimensionsverringerung der Zähne, das sogenannte Stripping, notwendig ist, sind die Kontaktpunkte in Fehlstellung oft sehr eng. Eine adäquate Stripping-Methode sieht die Öffnung der engen Kontaktpunkte der Zähne vor. Das Entfernen von Zahnhartsubstanz dient der Gewinnung von notwendigem Raum für die Bewegung der Zähne in eine harmonische und korrekte Position. Bei adhäsiven (indirekten) Restaurationen können koronal Materialüberschüsse entstehen.

Das Entfernen von überschüssigem Material ist notwendig, um eine lange Lebensdauer der Restauration zu gewährleisten. Produktbeschreibung n Manueller Metallstrip gespannt in einen Metallbogen, in 3 Ausführungen: - Gezahnt, Stärke 0,08mm - Gezahnt und einseitig diamantiert (8µm), Stärke ca. 0,09mm - Gezahnt und beidseitig diamantiert (8µm), Stärke ca. 0,10mm n Höhe des Strips: 4mm n Länge des Strips: 20mm n Instrument-Gesamthöhe: 18mm n Instrument-Gesamtlänge: 27,5mm n Inox-Stahl n Sterilisierbar, mehrfach anwendbar

Indikationen n Manuelle interproximale Öffnung enger Kontaktpunkte während Kieferorthopädischer Behandlung (Stripping) n Entfernen von überschüssigem Zementierungsmaterial im koronalen Bereich bei adhäsiven (indirekten) Restaurationen Vorteile n Friktionsfreie Anwendung zwischen den Kontaktpunkten dank der ultrafeinen Körnung und dem gezahnten Rand n Kalibrierte Öffnung zur Anwendung der Stripping-Methode n Sichere Anwendung dank der Bogenspannung n Materialentfernung nach Zementierung ohne Verletzung der Zahnhartsubstanz dank der nicht diamantierten Ausführung

Intensiv IPR-DistanceControl Klinisch getestet von Dr. Consuelo Damiano, Mailand, Italien

Manuelles Instrument aus Inox-Stahl zur Messung und Kontrolle der Zahnzwischenräume, die während des IPR-Protokolls entstehen Während Kieferorthopädischen Behandlungen, bei denen das Stripping-Protokoll zur Anwendung kommt, müssen messbare und vordefinierte Zahnzwischenräume geschaffen werden. Während des Stripping-Protokolls werden durch das Entfernen von Zahnhartsubstanz messbare und kalibrierte Zwischenräume geschaffen, um genau den Raum zu gewinnen, der für die Bewegung der Zähne in eine

­66

harmonische und korrekte Position notwendig ist. Produktbeschreibung n Das Intensiv IPR (InterProximalReduction)DistanceControl ist ein manuelles Messinstrument aus Inox-Stahl n Es besteht aus einem 8-teiligen Instrumentenset mit verschiedenen Stärken und Griff (Fingerhalt); 0,10mm 0,15mm 0,20mm 0,25mm 0,30mm 0,40mm 0,50mm 1,0mm n Die Angabe der Stärke ist auf jedem Instrument markiert n Höhe des Messteils: 4mm n Länge des Messteils: 40mm n Instrument-Gesamtlänge: 50mm n Auswechselbare Kunststoff-Niete zur Fixierung der 8 Instrumente n Sterilisierbar (mit Ausnahme der Kunststoff-Niete), mehrfach verwendbar

Indikationen n Approximal-Stripping während Kieferorthopädischen Behandlungen Vorteile n Lange Lebensdauer durch Inox-Stahl n Sichere Handhabung dank des Griffes n Variable Anwendung der 8 Instrumente, einzeln oder zusammen mit einer KunststoffNiete fixiert n Präzise Messung des Abstandes dank der kalibrierten Millimetrierung n Hohe Anzahl an messbaren Abständen, dank der Kombination der 8 Instrumente n Leichtes Ablesen der Instrumenten Dimensionen

Intensiv SA | CH-6926 Montagnola | Tel. +41 91 986 50 50 | Fax +41 91 986 50 59 | info@intensiv.ch