Page 1

A M T S E J B LATT DER

LANDE5 HAUPTSTADT

Nummer 7

IN

N S B R U C K J u l i 1973

36. J a h r g a n g

Innsbrucks erster Sperrmüllwagen in vollem Einsatz Daß die tägliche Sperrmüllabfuhr, die seit dem 21. Mai d i e s e s J a h r e s läuft, von der Bevölkerung als willk o m m e n e Einrichtung a n g e n o m m e n wird, b e w i e s e n bereits die ersten Einsatztage des neuen S p e r r m ü l l w a g e n s . Das S p e z i a l f a h r z e u g stand mitunter von 5 Uhr früh bis 22.30 Uhr nachts in Betrieb, um all d a s Sperrgut, das an den Straßenrändern abgestellt worden war, w e g führen zu können. Begreiflicher W e i s e finden sich immer w i e d e r Z u schauer, die mit Interesse verfolgen, wenn etwa eine komplette

C o u c h oder eine alte Küchenkred e n z im Sperrmüllwagen auf einen B r u c h t e i l ihres ursprünglichen V o l u mens zusammengedrückt w e r d e n . Daß d i e s e r V o r g a n g nicht g a n z ohne Lärmentwicklung vor sich geht, w e r d e n die heute interessierten Z u s c h a u e r wohl d a n n auch mit V e r s t ä n d n i s zur K e n n t n i s n e h m e n , wenn in der Innenstadt, um den V e r k e h r nicht zusätzlich zu b e l a sten, die Sperrmüllaktion s c h o n in den f r ü h e n M o r g e n s t u n d e n d u r c h g e f ü h r t werden muß. Das Z u s a m m e n d r ü c k e n des Sperrmülls auf

etwa ein Fünftel d e s ursprünglichen Ausmaßes ist überdies auch im H i n blick auf die M ü l l d e p o n i e b e s o n ders zu begrüßen, weil auf d i e s e W e i s e nicht nur länger geschüttet, s o n d e r n auch eine wesentliche V e r m i n d e r u n g der H o h l r ä u m e erreicht w e r d e n k a n n . Überdies ermöglicht der neue S p e r r m ü l l w a g e n den A b t r a n s p o r t d e s S p e r r m ü l l s in e i n e m g e s c h l o s s e n e n Behälter, so daß auch stärkerer W i n d d e n T r a n s porten, die früher auf offenen L K W s erfolgen mußten, nichts mehr a n haben kann.

(Foto: Frischauf)


Zehn Jahre Städtepartnerschaft Freiburg und Grenoble D e r zehnjährige B e s t a n d der e u r o päischen Städtepartnerschaft z w i s c h e n Innsbruck, Freiburg im B r e i s gau und G r e n o b l e , der in d i e s e m J a h r b e g a n g e n wird, hat in Innsbruck bereits einige A k z e n t e g e setzt, die auch in unserer Stadt augenfällig auf die g e g e n s e i t i g e freundschaftliche Verbundenheit h i n w e i s e n konnten. S o b e i s p i e l s w e i s e , w e n n im Z e i c h e n des E u r o p a t a g e s am 5. Mai G r e n o b l e r und F r e i b u r g e r P o l i z i s t e n in ihren U n i f o r m e n in der M a r i a - T h e r e s i e n - S t r a ße den V e r k e h r regelten oder w e n n derzeit im Tiroler Kunstpavillon W e r k e von Freiburger Künstlern g e zeigt w e r d e n . Z w e i f e l l o s einen Höhepunkt im A u s tausch der g e g e n s e i t i g e n A u f w a r tungen brachte am M o n t a g , den 25. J u n i , das G a s t s p i e l des G r e n o b ler Balletts Félix B l a s k a im Tiroler Landestheater. Die nach dem 29jährigen C h o r e o g r a phen und Haupttänzer des 15 Mitg l i e d e r zählenden E n s e m b l e s b e nannte G r u p p e ist ein Ballett, das

Ballett die dem T i r o l e r L a n d e s t h e a ter aus dem B a l l e t t a b e n d e r s t e h e n den K o s t e n so n i e d r i g gehalten, daß die Eintrittskarten nicht nach dem Tarif für G a s t s p i e l e , s o n d e r n in der niedrigsten P r e i s k a t e g o r i e , nämlich der für S c h a u s p i e l e a b g e geben werden konnten. Einen b e s o n d e r e n musikalischen Gruß wird auch d i e Stadt Freiburg den innsbrucker B ü r g e r n entbieten: als G e s c h e n k d e r Partnerstadt im S c h w a r z w a l d w e r d e n die Freiburger B a r o c k s o l i s t e n a m 26. O k t o b e r im Innsbrucksaal d e s n e u e n Kongreßh a u s e s am R e n n w e g ein G a s t k o n zert g e b e n . A n d e r e r s e i t s hat der Innsbrucker K a m m e r c h o r Walther von der V o g e l w e i d e am P f i n g s t m o n tag in G r e n o b l e e i n Konzert bestritten, das mit g r o ß e m Interesse aufg e n o m m e n w u r d e und durch eine Grußbotschaft v o n Stadt zu Stadt, die aus diesem Anlaß übermittelt wurde, die g e g e n s e i t i g e V e r b u n d e n heit unterstrichen hat. Im sogenannten „ O f f e n e n S i n g e n " wird das L a n d e s s t u d i o Freiburg des

S z e n e aus dem G a s t s p i e l des G r e n o b l e r B l a s k a - B a l l e t t s in Innsbruck

sich weit über die G r e n z e n Frankreichs hinaus einen h e r v o r r a g e n d e n N a m e n e r w o r b e n hat. Mit s e c h s n e u e n E i n s t u d i e r u n g e n , die im D e z e m b e r 1972 in G r e n o b l e zur Weituraufführung k a m e n und ein s e n s a tioneller T r i u m p h w u r d e n , wartete d a s Ballett in Innsbruck auf. D a s Innsbrucker G a s t s p i e l war g e w i s s e r maßen das G e s c h e n k , mit d e m die Stadt G r e n o b l e in Innsbruck zur Zehnjahrfeier aufwartete. G r e n o b l e hatte durch die Übernahme der H o norare und der Fahrtkosten für das

2

Südwestfunks anläßlich der Z e h n jahrfeier im R a h m e n einer öffentlichen Matinee im Kongreßhaussaal Freiburg am 8. J u l i den Innsbrucker Kammerchor Mentlberg gemeinsam mit d e m F r e i b u r g e r V o k a l e n s e m b l e e i n e m breiten Bevölkerungskreis vorstellen. Die S e n d u n g wird auch v o m Studio Tirol des O R F übernommen werden. Daß die Städtepartnerschaft z w i schen Innsbruck, F r e i b u r g und G r e noble längst nicht mehr eine A n g e legenheit nur v o n offiziellen Dele-

mit

gationen ist, geht aus einem regen und mitunter auch sehr s p o n t a n e n gegenseitigen Besuchsprogramm hervor. S o haben die Städte F r e i burg und G r e n o b l e z e h n Innsbrukker J u g e n d l i c h e im Alter z w i s c h e n 15 und 17 J a h r e n für einen achttägigen Aufenthalt e i n g e l a d e n . Eine Übung, die umgekehrt auch von Innsbruck schon seit J a h r e n praktiziert wird. Z u m S t u d i u m der deuts c h e n S p r a c h e w e r d e n zwei G r e nobler Mittelschüler im S o m m e r nach Innsbruck k o m m e n , Innsbrukker Mittelschüler w e r d e n für einen Monat Gäste in G r e n o b l e sein und dort französische K u r s e an der U n i versität b e s u c h e n . E s zeigt sich immer mehr, daß die Partnerstadt Innsbruck z u n e h m e n d Anziehungskraft auch für V e r a n staltungen gewinnt, die ausschließlich o d e r zumindest in der Wahl des Ortes auf private Initiative zurückg e h e n . V o n den Oberstufen der Freiburger G y m n a s i e n wird immer häufiger Innsbruck für den im S t u dienprogramm vorgesehenen „Landschulaufenthalt" gewählt. Im R a h m e n d i e s e s Landschulaufenthaltes verbringen die G y m n a s i a l klassen eine W o c h e , die dem Unterricht, dem Sport und v e r s c h i e d e n e n Besichtigungen gewidmet ist, in Innsbruck. Besonderes partnerschaftliches Interesse zeigt der Lehrkörper der Innsbrucker B u n d e s h a n d e l s a k a d e m i e und H a n d e l s s c h u l e , der nach einer Fahrt nach Freiburg im vergangenen J a h r anfangs Mai 1973 eine Studienreise auch nach G r e n o b l e unternahm. Immer öfter führen auch Betriebsausflüge von Magistratsabteilungen oder auch von Betrieben in die Partnerstädte. Ein b e s o n d e r s reger A u s t a u s c h kam unter S p o r t o r g a n i s a t i o n e n z u s t a n de. Erst zu Pfingsten waren die J u gendmannschaft des F C G r e n o b l e in Innsbruck zu einem Turnier mit der Jugendmannschaft des F C Wacker, und die Freiburger SchülerAMTSBLATT DER LANDESHAUPTSTADT I N N S B R U C K . Eigentümer, Herausgeber und V e r l e g e r : Die Stadtgemeinde Innsbruck — Für Verlag und Inhalt verantwortlich: C h e f r e d a k teur Paul Gruber, Innsbruck, Rathaus, T e l e fon 26 7 71. — Das Amtsblatt erscheint monatlich und ist ab 5. jeden Monats beim Rathausportier an der Maria-Theresien-Straße erhältlich. E i n z e l p r e i s S 6 . - , J a h r e s a b o n n e m e n t S 60.—. (Bestellungen für das A b o n n e m e n t werden im Rathaus-Pressereferat e n t g e g e n genommen.) Nachdruck nur mit G e n e h m i g u n g . Herstellung Buchdruckerei Frohnweiler, Innsbruck.


mannschaft d e s S p o r t v e r e i n e s E i n tracht gegen eine Mannschaft d e s S p o r t c l u b s Wilten angetreten. Die „Freie Turnerschaft F r e i b u r g " bestritt anfangs J u n i d a s erste Treffen mit dem Arbeiter-, T u r n - und Sportverein Innsbruck. Im Schilaufen kam es zu einem regen A u s t a u s c h von Gastmannschaften. Mit G r e n o b l e haben sich b e s o n d e r s intensive Kontakte im Bereich der Wirtschaft e r g e b e n , die vor allem von den H a n d e l s k a m m e r n der beiden Städte gepflegt w e r d e n . Im Februar dieses J a h r e s weilte eine Innsbrucker Wirtschaftsdelegation in G r e n o b l e , im Herbst wird mit U n terstützung d e s Wirtschaftsförderungsinstitutes und d e s F r e m d e n verkehrsrates bei der G r e n o b l e r M e s s e die A u s s t e l l u n g „Tirol im Winter" gezeigt w e r d e n . E s w ü r d e zu weit führen, die v i e l fältigen g e g e n s e i t i g e n V e r b i n d u n -

gen zwischen den drei Partnerstädten im Detail v o l l s t ä n d i g zu registrieren. Allein die R e i h e d e s s e n , was hier erwähnt w e r d e n konnte, zeigt jedoch, wie s e h r d i e europäische Städtepartnerschaft das Interesse der Bevölkerung in den z e h n J a h r e n ihres B e s t a n d e s bereits g e funden hat und — auch darauf sei hier hingewiesen — in welchem Maße sie die Tätigkeit d e s Partnerschaftsreferates im R a h m e n der innsbrucker Stadtverwaltung, für das Frau Magistratsrat Dr. Donath verantwortlich zeichnet, in A n s p r u c h nimmt. Die offizielle Feier d e s z e h n j ä h r i g e n B e s t a n d e s der Städtepartnerschaft wird in der Form e i n e s Festaktes am 27. Oktober im n e u e n Innsbrukker Kongreßhaus b e g a n g e n w e r d e n und die Bürgermeister der drei Städte mit G e m e i n d e r a t s d e l e g a t i o nen in Innsbruck z u s a m m e n f ü h r e n .

Aus dem Gemeinderat Der G e m e i n d e r a t der L a n d e s h a u p t stadt Innsbruck trat am 17. Mai unter Vorsitz von Bürgermeister Doktor L u g g e r z u einer S i t z u n g z u s a m men. Nach Eröffnung der Sitzung gratulierte der Bürgermeister G e meinderat Karl Klotz zur V o l l e n d u n g s e i n e s 40 L e b e n s j a h r e s . Nach einer R e i h e v o n A n f r a g e n an d e n Bürgermeister w u r d e von Stadtrat Dr. Knoll z u m T a g e s o r d n u n g s punkt Anträge ein Dringlichkeitsantrag gestellt, der zur Frage, ob der Innsbrucker Flughafen aufgelassen w e r d e n soll o d e r nicht, die Durchführung einer V o l k s b e f r a g u n g am 17. 6. 1973 vorsieht. N a c h einer lebhaften D i s k u s s i o n und einer U n terbrechung der S i t z u n g auf Antrag der sozialistischen Fraktion wurde folgender Dringlichkeitsantrag einstimmig a n g e n o m m e n : A m S o n n t a g , d e m 17. 6. 1973, wird gemäß §§ 43 ff. d e s Innsbrucker Stadtrechtes eine B e f r a g u n g der Gemeindebürger (Volksbefragung) durchgeführt. Dieser Volksbefragung wird n a c h s t e h e n d e Frage z u g r u n d e g e l e g t : „ S o l l e n die zuständigen O r g a n e der S t a d t g e m e i n d e Innsbruck für die A u f l a s s u n g d e s Innsbrucker F l u g h a f e n s e i n t r e t e n ? " Die A u s s c h r e i b u n g der V o l k s b e f r a gung hat am 25. 5. 1973 zu erfolgen. Ein weiterer Dringlichkeitsantrag, der sich mit der S i c h e r s t e l l u n g der Kredite für Maßnahmen nach d e m W o h n b a u f ö r d e r u n g s g e s e t z und zum

Z w e c k e der R e a l i s i e r u n g d e s W o h n b a u p r o g r a m m e s der L a n d e s h a u p t stadt Innsbruck und d e r V e r b e s s e rung d e s B e s t a n d e s a n A l t w o h n u n gen im Z u g e der N e u r e g e l u n g der Stabilisierungsmaßnahmen befaßte, wurde einstimmig angenommen. Weitere Anträge w u r d e n der g e schäftsordnungsmäßigen Behandlung zugeführt. Anschließend trat d e r G e m e i n d e r a t in die T a g e s o r d nung ein. Bürgermeister Dr. L u g g e r teilte mit, daß d e r von Dozent D i p l . Ing. Dr. techn. Knoflacher a u s g e a r b e i t e t e Entwurf für einen G e n e r a l v e r k e h r s plan nunmehr vorliege u n d daß darüber noch vor d e n S o m m e r f e r i e n eine Enquete stattfinden w e r d e . Weiters gab der Bürgermeister b e kannt, daß einem A n t r a g entsprechend eine B e s t i m m u n g für die Innsbrucker B a u o r d n u n g über die Bereitstellung von Freiflächen für K i n d e r in den Entwurf der Tiroler Landesbauordnung aufgenommen wurde. Anschließend stimmte der G e m e i n d e r a t der W a h l der F e u e r wehrkommandanten und deren Stellvertreter, die im Frühjahr 1973 stattgefunden hatte, z u . Gemäß d e m L a n d e s f e u e r w e h r g e s e t z 1970 ist eine Bestätigung d e r Wahl durch den G e m e i n d e r a t v o r g e s c h r i e b e n . Über A n t r a g d e s F i n a n z k o n t r o l l a u s s c h u s s e s , der die P r ü f u n g der J a h resrechnung 1971 der Stadtwerke durchgeführt u n d die O r d n u n g s m ä -

ßigkeit der G e b a r u n g s o w i e die Richtigkeit der R e c h n u n g bestätigt hatte, w u r d e d e m B ü r g e r m e i s t e r g e mäß d e m Stadtrecht d i e Entlastung erteilt. Über A n t r a g der V e r w a l t u n g s a u s schüsse w u r d e die G e w i n n - und V e r l u s t r e c h n u n g 1971 der Stadtw e r k e einstimmig a n g e n o m m e n . In der F o l g e g e n e h m i g t e der G e m e i n derat folgende Nachtragskredite und K r e d i t f r e i g a b e n : Nachtragskredite: Repräsentationen, E h r u n g e n aus b e s o n d e r e n A n lässen, S 100.000.— und A u f h e b u n g der 1 0 - % - S p . ; Zentralhof, E i n b a u einer automatischen B r a n d g a s m e l d e a n l a g e , S 70.000.—; Kongreßhaus-Betriebs-GesmbH, anteilige K o s t e n der E r ö f f n u n g s f e i e r l i c h k e i ten, S 200.000.—; Inbetriebnahme d e s Kongreßhauses, B e i t r a g z u m S o n d e r w i r t s c h a f t s p l a n , 1,000.000.—; V e r w a l t u n g s g e b ä u d e , R a t h a u s , Erneuerung der F e r n s p r e c h a n l a g e , S 400.000.—; Zentralhof, A u s b a u des Verwaltungsgebäudes, Bauk o s t e n , S 650.000.—; A u s b a u d e s V e r w a l t u n g s g e b ä u d e s , S 440.000.—. Kreditfreigaben: Volksschule Arzl, Neubau, Umgebungsgestaltung, S 300.000.— z u m 1. 6.; K i n d e r g a r ten Hötting-West, U m g e b u n g s g e staltung, S 300.000.— s o f o r t ; W o h n bau A r z l - S ü d , 1. B A , U m g e b u n g s gestaltung, S 1,500.000.— z u m 1. 6., S 5 0 0 . 0 0 0 — z u m 1. 8.; Kongreßhausbau-GesmbH, Zuwendungen z u r Errichtung e i n e s K o n g r e ß h a u s e s gemäß § 3, Ziff. 34, E S t G 1967, S 7,000.000.— sofort. W e i t e r s g e w ä h r t e der G e m e i n d e r a t d e m T i e r s c h u t z v e r e i n für Tirol für das T i e r h e i m M e n t l b e r g eine S u b vention v o n S 40.000.—. Hinsichtlich der F i n a n z i e r u n g der XII. O l y m p i s c h e n W i n t e r s p i e l e 1976 faßte der G e m e i n d e r a t f o l g e n d e n Beschluß: Die S t a d t g e m e i n d e Innsbruck g e währt dem Organisationskomitee der XII. O l y m p i s c h e n W i n t e r s p i e l e Innsbruck 1976 zur Bedeckung eines e v e n t u e l l e n , bei der D u r c h f ü h r u n g d e r XII. O l y m p i s c h e n W i n terspiele Innsbruck 1976 e n t s t e h e n d e n A b g a n g e s eine S u b v e n t i o n in der Höhe e i n e s Drittels d e s A b g a n g e s ; insoweit d i e s e r A b g a n g j e d o c h d e n B e t r a g v o n 25 M i o . S übersteigt, eine S u b v e n t i o n in der Höhe e i n e s Viertels d e s A b g a n g e s bis z u einem G e s a m t a b g a n g v o n höchstens 60 M i o . S . E n t s p r e c h e n d den A n t r ä g e n d e s Verkehrsausschusses wurde ein Halteverbot an der W e s t s e i t e der

3


Ingenuin-Fischler-Straße und ein P a r k v e r b o t in der Ing.-Etzel-Straße v o r d e m A l t e r s h e i m S a g g e n erlassen. Anschließend w u r d e f o l g e n d e n Ä n d e r u n g s p l ä n e n zugestimmt: 63/do, P r a d l - A m r a s , nördlich Ostfriedhof, H ü t t e n b e r g e r h e i m ; 83/ah, Höttinger A u - O s t , H a l l e n b a d ; 5/x, zugleich Aufbauplan Arzl-Süd, Hauptschule; 51/al, z u g l e i c h A u f b a u p l a n Höttinger A u - W e s t , östlich Gießensiedlung; 63/dl, P r a d l - A m r a s , R e i c h e n a u , J u g e n d h e r b e r g e am Inn; 77/f, Innsbruck, Klara-Pölt-Weg, G e b i e t s k r a n k e n k a s s e . M e h r e r e n A n s u c h e n um A u s n a h m e g e n e h m i g u n g und Verringerung der Vorgartentiefe wurde s t a t t g e g e b e n . Für die Errichtung d e r H a u p t s c h u l e N e u - A r z l wurde der S t a d t g e m e i n d e Innsbruck die G e n e h m i g u n g nach § 105 IBO erteilt. D e r öffentlichen S i t z u n g folgte eine nichtöffentliche Beratung über Grundstücksangelegenheiten. * E i n e m A n t r a g der sozialistischen Gemeinderatsfraktion entsprec h e n d , w u r d e gemäß § 2 A b s . 2 der Geschäftsordnung für den 8. J u n i zu e i n e r S i t z u n g d e s G e m e i n d e r a t e s mit d e m T a g e s o r d n u n g s p u n k t „ A u s s p r a c h e über die W i d m u n g d e s F l u g h a f e n a r e a l s nach eventueller A u f l a s s u n g d e s Innsbrucker Alpenflughafens" eingelad e n . Im N a m e n der sozialistischen G e m e i n d e r ä t e brachte Vizebürgermeister R e g i e r u n g s r a t Obenfeldner f o l g e n d e n Dringlichkeitsantrag e i n : „ D e r G e m e i n d e r a t wird im Falle der A u f l a s s u n g d e s Flughafens mit allen ihm z u r V e r f ü g u n g stehenden Mitteln dafür V o r s o r g e treffen, daß d a s F l u g h a f e n a r e a l zur Gänze wed e r als B a u l a n d noch als Hauptverkehrsfläche im S i n n e des Tiroler Raumordnungsgesetzes gewidmet u n d an s e i n e r S t e l l e z u m W o h l e der Innsbrucker B e v ö l k e r u n g ein Erholungsraum geschaffen wird." Z u B e g i n n der darauffolgenden Debatte erteilte der Bürgermeister das W o r t an Magistratsdirektor O S R Dr. S c h w a m b e r g e r , der in einem umfassenden Referat über die rechtlichen P r o b l e m e im Z u s a m m e n h a n g mit einer allfälligen Aufl a s s u n g d e s F l u g h a f e n s s p r a c h . Er faßte s e i n e D a r l e g u n g e n wie folgt zusammen: 1. E i n e „ U m w i d m u n g " des Flugh a f e n a r e a l s muß die geplante Einrichtung einer wasserrechtlichen S c h u t z z o n e im G e b i e t Höttinger A u -

4

W e s t , welche bei c a . der Hälfte des F l u g h a f e n a r e a l s die Erhaltung der Grasdecke zwingend erforderlich macht, berücksichtigen. Die A n l a g e e i n e s E r h o l u n g s r a u m e s in d i e s e m T e i l d e s A r e a l s ist v o r w e g a u s g e schlossen. 2. Eine „ U m w i d m u n g " des F l u g hafenareals vor Einstellung d e s Flughafenbetriebes überschreitet die Geme'mdekompetenz „örtliche" R a u m p l a n u n g und widerspricht § 10 (2) T R O G , sofern eine d e m Inhalt d e r F l u g s i c h e r u n g s v e r o r d n u n g für d e n Innsbrucker Flughafen widers p r e c h e n d e G e s t a l t u n g des A r e a l s v o r g e s e h e n ist. 3. E i n e r Betriebseinstellung stehen im Hinblick auf die B e s t i m m u n g e n d e s § 75 (5) Luftfahrtgesetz Hindernisse e n t g e g e n . E s bedarf hiezu e i n e s Auflösungsbeschlusses der G e s e l l s c h a f t e r (Dreiviertelmehrheit) o d e r der G e n e h m i g u n g d e s V e r kehrsministeriums, welche nur zu erteilen ist, wenn die Weiterführung d e s B e t r i e b e s d e m Flugplatzhalter nicht mehr zugemutet werden kann o d e r an der Weiterführung kein öffentliches Interesse mehr besteht. 4. Nach Betriebseinstellung wäre zur Sicherstellung der Schaffung e i n e s E r h o l u n g s r a u m e s eine Ä n d e rung d e s Flächenwidmungsplanes rechtlich zulässig und erforderlich. 5. E i n e „ U m w i d m u n g " allein schafft noch keinen E r h o l u n g s r a u m mit s e i nen A d a p t i e r u n g e n . Stellt die R e publik, welche alleinige G r u n d eigentümerin d e s Flughafengeländ e s ist, die Grundstücke nicht unentgeltlich zur Verfügung, müßte wohl die G e m e i n d e versuchen, das A r e a l (zumindest teilweise) einzulös e n , wenn es ihr auch gelingen m a g , sich der in § 16 (2) T R O G vor-

g e s e h e n e n Einlösungspflicht durch eine e n t s p r e c h e n d e Gestaltung d e s Flächenwidmungsplanes zu entziehen. Anschließend referierte der G e n e raldirektor-Stellvertreter der Stadtwerke und Direktor d e s W a s s e r w e r k e s D i p l . Ing. Walter G r a z i a d e i über die B e d e u t u n g des Flughafenareals im Z u s a m m e n h a n g mit der W a s s e r v e r s o r g u n g Innsbrucks und die V o r a u s s e t z u n g e n für eine w a s serrechtliche G e n e h m i g u n g zur Erschließung d e s im Räume d e s Innsbrucker Flughafens liegenden G r u n d w a s s e r f e l d e s Höttinger A u West, die für die W a s s e r v e r s o r g u n g der Innsbrucker Bevölkerung unerläßlich ist. Nach weiteren Referaten von den als Vertretern der S t a d t g e m e i n d e in die Flughafenbetriebsgesellschaft entsandten Aufsichtsratsmitgliedern G e m e i n d e r a t Doktor S c h l e n c k und amtsführenden G e m e i n d e r a t Hofer und einer angeregten Debatte wurde d e m A n t r a g der SPÖ-Fraktion mit 19 zu 21 Stimmen die Dringlichkeit nicht zuerkannt. Der Antrag wurde der geschäftsordnungsmäßigen B e handlung zugeführt. Th.

Ergebnis der Flughafen-Volksbefragung Bei d e r am 17. J u n i 1973 durchgeführten V o l k s b e f r a g u n g betreffend den Innsbrucker Flughafen w a ren 77.791 Wahlberechtigte zu verz e i c h n e n . E s wurden 8240 S t i m m e n (10,59 % der Stimmberechtigten) a b g e g e b e n , d a v o n 41 ungültige und 8199 gültige S t i m m e n . Auf J a , d. h. A u f l a s s u n g d e s Flughafens, entfielen 2502 Stimmen (30,5 % ) , auf Nein, d. h. B e i b e h a l t u n g des Flughafens, entfielen 5697 Stimmen (69,5%).

Personalnachrichten A u f G r u n d der Beschlüsse d e s Stadts e n a t e s vom 21. F e b r u a r 1973 und 13. J u n i 1973 w e r d e n mit 1. Juli 1973 f o l g e n d e Personalmaßnahmen w i r k s a m :

Bestellungen:

Ernennungen: Zum Rechnungsdirektor Oberrechnungsrat F r a n z S c h i e r , Komtrollamt.

Beförderungen:

M a g i s t r a t s r a t Dipl. K f m . Dr. B e r n h a r d M a z e g g e r unter g l e i c h z e i t i g e r V e r l e i hung d e s Funkt/onstitels „ K o n t r o l l a m t s d i r e k t o r " zum Leiter d e s städt. K o n t r o l l amtes;

Z u m Magistratsrat M a g i s t r a t s o b e r k o m missär Dr. K l a u s S t r a s s e r n , Magistratsdirektion ; z u m A m t s s e k r e t ä r die R e c h n u n g s o b e r revidenten E r w i n Mayerl und J o s e f L i eh a, M a g . A b t e i l u n g I;

Amitsrevident H a n s - D i e t e r Hoffmann u n ter gleichzeitiger Beförderung zum A m t s o b e r r e v i d e n t e n z u m städt. Sportamtsleiter:

zum Amtsoberrevident Amtsrevident B r u n o Habicher, M a g . A b t e i l u n g IV;

K a n z l e i d i r e k t o r Erich M u r r s t a n d der Hauptregistratur H a u p t e i n lauf es.

z u m R e c h n u n g s o b e r r e v i d e n t die R e c h n u n g s r e v i d e n t e n J o s e f P i c h l e r und A n d r e a s Zajak, M a g . A b t e i l u n g III;

zum und

Vordes


z u m B a u o b e r r e v i d e n t B a u r e v i d e n t Ing. M a n f r e d Huber, M a g . A b t e i l u n g V I ; zur J u g e n d o b e r f ü r s o r g e r i n der Dienstk l a s s e IV J u g e n d f ü r s o r g e r i n Juliane Bindewald, Mag. Abteilung V; z u m B r a n d m e i s t e r der D i e n s t k l a s s e IV B r a n d m e i s t e r Walter E n g l , M a g . A b t e i lung VI;

V e r w e n d u n g s g r u p p e C : die V e r t r a g s angestellten Werner Graber, Engelbert H a u s c h i l d u n d Heinrich Wächter, M a g . Abteilung V I ;

z u m O b e r k o n t r o l l o r die K o n t r o l l o r e K a r l S c h m i e d e r e r , M a g . A b t e i l u n g VI, und Ferdinand Stadlmayr, G e h a l t s - und L o h n rech nungsstel le;

V e r w e n d u n g s g r u p p e D: die V e r t r a g s a n g e s t e l l t e n Erwin K a n d i e r (Feuerwehrmann), M a g . A b t e i l u n g VI, H e i n z M a y e r l und Walter S c h r a n k , M a g . A b t e i l u n g VIII;

z u m B r a n d m e i s t e r d e r D i e n s t k l a s s e III B r a n d m e i s t e r Karl G u n d o l f , M a g . A b teilung V I ;

V e r w e n d u n g s g r u p p e E : die V e r t r a g s a n g e s t e l l t e n A l o i s Mair, Walter Rofner und Peter S c h w a i g e r , M a g . A b t e i l u n g II;

z u m Offizial der D i e n s t k l a s s e III die Offiziale J o h a n n A n g e r m a i r , A n t o n Huber, M a g . A b t e i l u n g IX und A l f r e d B e r t o l d i , M a g . A b t e i l u n g IV.

prov. B e a m t e in h a n d w . V e r w . : die vertraglichen A r b e i t e r J o s e f H e i n d l , J o s e f Leitner, A l b e r t S t e c h e r , J o s e f W i n k l e r , M a g . A b t e i l u n g VI, J o h a n n K i e n a s t und Horst P o s s n i g , M a g . A b t e i l u n g VIII.

Übersteliungen: In die V e r w e n d u n g s g r u p p e C , O b e r o f f i z i a l F r a n z Riegler, M a g . A b t e i l u n g VII und prov. K a n z l i s t G e r h a r d Dietrichstein, M a g . A b t e i l u n g I;

V e r w e n d u n g s g r u p p e B: die V e r t r a g s a n g e s t e l l t e n Wilfried L a b e c k , K o n t r o l l amt, und M a n f r e d R e n n , K a n z l e i d e s G e m e i n d e r a t e s und S t a d t s e n a t e s ;

Pensionierungen:

i n d i e V e r w e n d u n g s g r u p p e E, B e a m t e r in handw. V e r w e n d u n g A n t o n W e g s c h e i d e l Auslaufstelle;

In den z e i t l i c h e n R u h e s t a n d w u r d e n versetzt mit Wirkung v o m 1. März 1973: die B e a m t i n in handw. V e r w e n d u n g Klara Putzer, Reinigungsdienst;

in die V e r w e n d u n g s g r u p p e P 1: die B e amten in handw. V e r w e n d u n g J o s e f G r u ber, A l o i s Mayr, J a k o b Steiner, M a g . A b t e i l u n g VI, und A n t o n Pfurtscheller, M a g . A b t e i l u n g IX;

In d e n d a u e r n d e n R u h e s t a n d w u r d e n versetzt mit W i r k u n g v o m 1. F e b r u a r 1973: die B e a m t i n in handw. V e r w e n dung Katharina Woidt, Reinigungsdienst;

in die V e r w e n d u n g s g r u p p e P 2: die B e amten in handw. V e r w e n d u n g H e r m a n n Geiger, August Oberschmid, Johann W e b e r und M e i n h a r d Wirt, M a g . A b teilung VI.

mit W i r k u n g vom 1. März 1973: K a n z l e i direktor M a r i a Pfister, M a g . A b t e i l u n g I, O b e r k o n t r o l l o r Rudolf D e s a l e r , Hauptregistratur, B e a m t e r in h a n d w . V e r w e n dung Max Weber, M a g . Abteilung VI;

Pragmatisierungen:

mit W i r k u n g vom 1. A p r i l 1973: O b e r kontrollor F r a n z Larcher, M a g . A b t e i lung I, B e a m t e r in handw. V e r w e n d u n g J o s e f Kofier, M a g . A b t e i l u n g V I ;

In d a s öffentlich-rechtliche Dienstverhältnis w u r d e n als prov. B e a m t e übernommen:

mit W i r k u n g v o m 1. M a i 1973: S e n a t s r a t D i p l . Ing. K a r l Rittinger, M a g . A b t e i l u n g VI, O b e r a m t s r a t Rudolf P o k o s , M a g . A b teilung V, O b e r o f f i z i a l O t h m a r K ö l l , Mag. Abteilung VI; mit W i r k u n g v o m 1. J u n i 1973: d i e B e a m t e n in handw. V e r w e n d u n g J o s e f Höge, M a g . A b t e i l u n g VI u n d L u d w i g Meixner, Auslaufstelie; mit W i r k u n g v o m 1. J u l i 1973: K o n t r o l l amtsdirektor Rechnungsdirektor Friedrich H a f e n s c h e r , K o n t r o l l a m t ; die A m t s räte F r a n z Kretz, M a g . A b t e i l u n g IV, und F r a n z Lutterorti, M a g . A b t e i l u n g II; die K a n z l e i d i r e k t o r e n J o s e f K i r c h e b n e r , M a g . Abteilung VI; Rudolf Ludwig und Hugo Wieser, Hauptregistratur; die Oberkontrollore Friedrich Kittinger, Hauptregistratur, und G a b r i e l P i c h l e r ; der Oberlöschmeister Franz Gasper, Mag. Abteilung VI; die Oberoffiziaie Ferdinand Abenthum, Auslaufstelle, und Stefan S c h w e i g e r , M a g . A b t e i l u n g II; d i e B e a m t e n in h a n d w . V e r w e n d u n g Wilhelm Losta, Maximilian Jehart, R u dolf T ä u b l , M a g . A b t e i l u n g VI, u n d E l i s a b e t h Reiter, M a g . A b t e i l u n g V .

Verstorben sind: Verdroß Hedwig, Kindergartenleiterin i. R., a m 30. 1. 1973; G a b i F r a n z , B e a m t e r i. h. V e r w . i. R., a m 26. 1. 1973; Egger Ferdinand, Oberkontrollor a m 11. 4. 1973;

i. R.,

Dr. A m b r o s c h Fritz, S e n a t s r a t i. R., a m 28. 4. 1973; Frenes Franz, Oberkontrollor 6. 6. 1973.

i. R., a m

Aus den Matrikeln des Standesamtes Eheschließungen A l o i s Neururer, S i l l g a s s e 8, und E v a H i l k e r s b e r g e r , Innstraße 69 W e r n e r B r o m , Storchenstraße 8, und Ilse Wolf, g e b . P o m e l l a , S t o r c h e n s t r . 8 W e r n e r Fürst, Friedhofstraße 11, und Inge B a c h e r , Schöpfstraße 5 Norbert Wimmer, S a d r a c h 13 i, und Waltraud W i e d e n h o f e r , M a r i a - T h e r e sien-Straße 49 Dr. jur. Erich L e d e r b a u e r , S p e c k b a c h e r straße 27, und A n n a L e d e r b a u e r , g e b . Fritze, Speckbacherstraße 27 Neville S e m e n o w i c z , K i r s c h e n t a l g a s s e Nr. 21, und M a r i a G o l s e r , K e m a t e n in T i r o l , Bahmhofstraße 36 Arthur H o h e n e d e r , Bäckerbühelgasse 4, und M o n i k a Nothdurfter, B ä c k e r b ü h e l gasse 4 Dr. m e d . J o h a n n S c h u m a c h e r , R i c h a r d s weg 15, und Doris L o h m a n n , g e b . MayerN e s s l e r , R i c h a r d s w e g 15 Helmuth Z a c h , Götzens Nr. 99, T i r o l , und M a r i a W a l d e c k , Gutenbergstraße 9 L u d w i g Lackstätter, A n - d e r - L a n - S t r . 45, und E l k e Huber, g e b . B a u e r , R u m , B u n desstraße 11, Tirol

J o s e f S t e i n e r , Kobfstattgasse 2, und Christine Albrecht, Maria-TheresienStraße 27 J o h a n n W i e s e r , Fischerhäuslweg 46, und G e r t r a u d Aumayr, Fischerhäuslweg Nr, 46 Peter K n a p p , K a r m e l i t e r g a s s e 4, und R o s a K o i d l , Natters, In d e r Stille 20, Tir. H e i n z Frötscher, Dr.-Glatz-Straße 5, u n d Rita Frötscher, g e b . Rainalter, L i e b e n eggstraße 12 J o h a n n H e i n s e n , Radetzkystraße 19, und A d o l f i n e T r e b o , g e b . S i e g l e r , R a detzkystraße 19 W o l f g a n g K o l l e r , Höttinger G a s s e 29, und E r i k a R e s i n g e r , Innrain 66 Peter N o w a r a , Roßbachstraße 8, und B a r b a r a K o z o k , Roßbachstraße 8 Heinrich B l u t h , Wörndlestraße 9, und Charlotte Cziabeck, Anichstraße 2 Martin Wolf, B e d a - W e b e r - G a s s e 19, und U r s u l a M u m e l t e r , B e d a - W e b e r G a s s e 19 Erich S c h a b e r , Sennstraße 14, und W a l traud B u r g e r , S e e b e r g a s s e 1 J o s e f E n r i c h , R u m , Murstraße 46, T i r o l , und Ingeborg B a l d e s s a r i n i , S e b a s t i a n Scheel-Straße 5

Helmut Hutter, F r e u n d s b e r g s t r a ß e 6, und H i l d e g a r d K u e n , Völs, Dorfstraße 9, Tirol G e o r g G r a b h e r r , R i e d g a s s e 30, und C l a u d i a Petz, Prinz-Eugen-Straße 88 G e r n o t Hochreiter, A h o r n h o f 1, und C h r i s t i n e - M a r i a Huber, E r z h e r z o g Eugen-Straße 54 A l o i s H a g e l e , Pembaurstraße 29, und E u g e n i e Netter, A u g s b u r g , Mülichstr. 8 BRD R o b e r t G i s m a n n , O p p o l z e r s t r a ß e 14, und H i l d e g u n d F i e l , Dr.-Stumpf-Str. 119 H e i n z P e s t e b n e r , Ing.-Sigl-Straße 23, und Rita Vogt, Altenstadt, S u d e n t e n s t r . Nr. 9, B R D Kurt E d l a u e r , Langstraße 16, und G a b r i e l a W e l p , Langstraße 16 C l a u d i u s N i m m e r f a l l , L e o p o l d s t r a ß e 32, und Irmgard Hofstätter, R o s e g g e r s t r . 2 Ernst Mitterrutzner, G e m s e n g a s s e 11, und Margit C a s s a r , G e m s e n g a s s e 11 G e r h a r d Nagler, Fischerhäuslweg 16, und Waltraud W u r m , Fischerhäuslw. 16 K l a u s J a b i n g e r , S o l b a d Hall in T i r o l , S c h m i e d g a s s e 2, und L i e s e l o t t e J o r d a n , Andechsstraße 51

5


Dieter Dicht, B r u n e c k e r Straße 6, und R o s m a r i e W a l s e r , Karwendelstraße 18 Erich Ortner, L a n s Nr. 12, T i r o l , und Irmg a r d Z o z i n , Luigenstraße 104 N o r b e r t W e n i g e r , Schillerstraße 6, und V e r o n i k a Z o b e r n i g , g e b . R i b i s , Mutters, Birchfeld 2 E u g e n Fei eh tinger, Schöpfstraße 49, und A n n a - M a r i a D u n k e l , W i e n , S t o l z e n t h a l e r g a s s e 20 F r i e d r i c h Wegleiter, P h i l i p p i n e - W e l s e r Straße 37, und S o n j a F u c h s , P h i l i p p i n e Welser-Straße 37 G e o r g C a s s a n , Schützenstraße 58, und Irmgard M a i r , Unterperfuß 14, Tirol F r i e d r i c h S c h a t z , Haller Straße 27, und O l g a D e s p o s t i , K r a n e b i t t e n - U m g e b g . 9d W a l t e r S t e g e r , B e d a - W e b e r - G a s s e 19, und V e r o n i k a P a l l h u b e r , g e b . G o l d n e r , B e d a - W e b e r - G a s s e 19 P e t e r G a s t e i g e r , A r z l e r Straße 75, und G e r d a F e r t s c h n i g , A x a m s 242, Tirol H e l m u t Winterte, Fischerhäuslweg 29, und G e r t r u d K r e n n , Fischerhäuslweg 29 P e t e r K a i s e r , Kranebitter A l l e e 92 a, und M a r i a H e r t s c h e g , Kranebitter A l l e e Nr. 92 a R o b e r t Z a n e l l a , Türingstraße 6, und Astrid Carl, Wörndlestraße 3 S e r g i o B e r n i c h , A m t h o r s t r a ß e 46, und S i l v a n a S o n n , A m t h o r s t r a ß e 46 Reinhard Balke, Kaiserslautern, AlexMüller-Str. 60, und A n n e - M a r i e K o z u h S c h n e e b e r g e r , Klappholzstraße 24 R a d i v o j e T o d o r o v i c , Feldstraße 11, und M i l o v a n k a Z i v a n o v i c , Feldstraße 11 T u l l i o P a s c o l i , Völs, Bahntiofstraße 36, und A n n a S i m m a , Innrain 66 P a u l A u e r , Liebeneggstraße 2, und T a m a r a Rieder, Liebeneggstraße 2 W a l t e r B r u m m e r , W i n k e l f e l d s t e i g 81, und Ingrid S e e b e r , A h o r n h o f 4 Walter Seekircher, A b s a m , Salzburgstraße 42, T i r o l , und L i a n e Eiselt, L a n g straße 38 J o s e f W e b e r , Prinz-Eugen-Straße 86, und Brigitte N i c o l o d i , Langstraße 28

R o b e r t Renz, St. V e i t an der Gölsen 88, und M a r i a F i s c b l e r , Schloßstraße 16 Dkfm. H e r m a n n B u c h r o i t h n e r , S c h u mannstraße 5, u n d Christel Eiler, g e b . W i l l e m s , Pacherstraße 32 Hans S c h e n k , F r a u e n a n g e r 4, und W a l traud Büsch, WIlihelm-Greil-Straße 11 F r a n z Huber, S c h n e e b u r g g a s s e 30, und R o s e m a r i e W a l d h a r t , D a x g a s s e 16 P e t e r Fringer, S c h n e e b u r g g a s s e 91 a, und C h r i s t i n e K l u i b e n s c h e d l , S c h n e e b u r g g a s s e 91 a W o l f g a n g H u m m e l , K i r c h m a y r g a s s e 6, und Irmgard P o h l m a n n , g e b . Förtsch, K ö l n , B i s m a r c k s traße 30, B R D Helmut Antretter, Viktor-Dankl-Straße 8, und E l i s a b e t h S a u r w e i n , D o m p l a t z 4 B e n n o H a s l w a n t e r , L o h b a c h s i e d l g . 45 a, und A g n e r s G i n e r , Natters, Bahnhofstr. 6 E u g e n N e u m a n n , Zollerstraße 4, und Elisabeth Weis, geb. Linduschka, Zollerstraße 4 Dkfm. Dr. rer. c o m . Norbert E g g e r , L i n denhof 7, und Dr. p h a r m . Irene P e r k told, Innerkoflerstraße 26 Karl Wintersche'idt, O b e n h a u s e n Nr. 47, B R D , und C h r i s t a R u g g e n t h a l e r , F i scherhäuslweg 29 Peter B a c h e r , A m r a s e r - S e e - S t r a ß e 4, und Lieselotte E c k e r l , Schidlachstraße 6 M a n f r e d Grießer, Thaur, H o l z w e g 12, T i r o l , und M a r i a H e i n d l , A n d e c h s s t r . 61 Z b i g n i e w K l u s k a , C o l i n g a s s e 9, und Sylvia Dellemann, Colingasse 9 J o h a n n H o c h r a i n e r , Brandjochstr. 2 d , und Renate P e r k t o l d , Hormayrstraße 12 H a n s Wolf, S a d r a c h 17, und Brigitte Prandstätter, g e b . Huber, Mitterweg 87 Dr. jur. F r i e d r i c h S o m m e r , Schützenstraße 10, und M a r g a r e t h a Pfeif hofer, geb. O b e r r i e d e r , Schützenstraße 10 P a u l Felder, B e r g i s e l w e g 16 a, und B i r gitta C a r p m a n n , B e r g i s e l w e g 16 a Rudolf K i r c h m a i r , Wopfnerstraße 4, und Erika Roggenhofer, geb. Sinn, Weiherb u r g g a s s e 29 J e r z y S l e z a k , Sternwartestraße 23 a, und

Uta Sulley, N ü r n b e r g , Behringstraße 6 a, BRD M i c h a e l Seifer, P e r t h a l e r g a s s e 15, und J o h a n n a Maierhofer, Freisingstraße 7 Andreas Bertignoll, Andreas-HoferStraße 11, und Birgit B a u m g a r t n e r , E r z herzog-Eugen-Straße 22 R e i n h o l d B e r g e r , P f a r r g a s s e 6, und Tanija Cenanovic, Pfarrgasse 6 G e r n o t B e c k e r , Beethovenstraße 7, und M o n i k a J u e n , Hörtnagilsiedlting 18 Dkfm. Ulrich Bünder, E s s e n , C a r m e r straße 2, B R D , und Anrnrei B e r t e l , M u seumstraße 5 Wolfgang Reismann, Michael-GaismayrStraße 9, und A l o i s i a K u p p e l w i e s e r , Josef-Schraffl-Straße 2 Ernst S c h m i d , Tempistraße 4, und A l m a S c h e e r , A m r a s e r Straße 48 M a n f r e d K o p p , Roßbachstraße 12, und E r i k a Nischelwitzer, Dr.-Stumpf-Str. 10 a A n t o n S a l d i e r , Gaswerkstraße 19, und K a r i n D r e x e l , Hilberstraße 10 G e o r g Burgstaller, M i c h a e l - G a i s m a y r Straße 9, und Eveline B a c h e r , PeterMay r-Straße 15 M a n f r e d P u c h e r , Dreiheiligenstraße 7, und H e l g a S t e i n m a n n , Vögelebichl 30 Walter Krapf, Villnöß, T e i s Nr. 6, P r o vinz B o z e n , und M a r g a r e t e Diensthuber, Wopfnerstraße 4 Walter C h r o m y , Noldinstraße 9, und M o n i k a H e c h e n b e r g e r , Radetzkystr. 10 Helmut Z a n g e r l , Gumppstraße 30, und H e l e n e Bayer, Gumppstraße 30 Friedrich Stocker, Innrain 131, und Renate K o p e c k y , g e b . K a s t l , Kranewitterstraße 12 T h o m a s W i n d i s c h e r , Lieberstraße 3, und U r s u l a Krüger, F r e i b u r g i. B r e i s g a u , Landsknechtstraße 4, B R D Peter Holly, A r z l e r Straße 94 f, und B l a n k a Doleckovä, g e b . Pulcoä, A r z l e r Straße 94 f W o l f g a n g S c h i n d l , G e m s e n g a s s e 17, und M a r i a - T h e r e s i a Pietersteiner, G e m s e n g a s s e 17

Das Statistische A m t der Stadt Innsbruck gibt für Mai folgende Bevölkerungsbewegung Insgesamt Standesfälle

ortsansässig Mai

Mai 1973

1972

1971

1973

1972

1971

Lebendgeborene

242

256

258

123

120

139

davon

Knaben

124

119

133

59

59

75

Mädchen

118

137

125

64

61

64

ehelich

209

214

216

102

99

115

33

42

42

21

21

24

3

5

4

2

2

1

145

136

142

91

79

94

männlich

79

77

74

47

44

43

weiblich

66

59

68

44

35

51

M.

88

116

85

107

141

102 F.

82

117

86

unehelich Totgeborene Gestorbene davon

Eheschließungen

6

davon

bekannt:


J o h a n n e s Thurner, F a l l b a c h g a s s e 16, und Waltraud Z a g l e r , Tirol, Aichstr. 15, Provinz Bozen S i e g f r i e d Wopfner, A m r a s e r Straße 77, und A n n e l i e s B e r c h t o l d , A l l e r h e i l i g e n höfe 6 J o s e f Stern, K r i p p e n g a s s e 11, und M a r lies B r u n n , Völs, Albertistraße 4, Tirol Erwin T s c h o f e n , Anichstraße 36, und M a r i a B r u g g e r , Karl-Schönherr-Straße 9 J o h a n n B a u m g a r t n e r , Höttinger A u 24, und B e a t a B r u n n e r , Höttinger A u 24 W o l f g a n g A u e r n i g , Amthorstraße 8, und G e r l i n d e K ö p p l , Amthorstraße 8 G e r h a r d D a v i d , Leopoldstraße 38, und S i e g l i n d e S c h r a n z h o f e r , L e o p o l d s t r . 38 Erich A u e r , A u f f a n g 12, und G e r t r a u d e B e r g a u e r , W i e n 15., Markgraf-RüdigerStraße 14 Norbert W a c h , F i n k e n b e r g w e g 21, und G e r l i n d e M a r k e w i t z , P r i n z - E u g e n - S t r . 72 H a n s A s c h a b e r , W o l k e n s t e i n g a s s e 4, und E v a Haller, Mutters, Gärberbach 27, Tirol J o h a n n H u p f a u , A m Rain 10, und E l frieda P r o u s a , g e b . M ö h w a l d , A m Rain Nr. 10 A n t o n Treffer, Fischnalerstraße 12, und G i s e l a Ornik, Fischnalerstraße 12 E m m e r i c h B e n e d e r , Allerheiligenhöfe Nr. 31 I, und M a r i a Hintner, Bruneck, Anton-Steger-Straße 3, P r o v i n z B o z e n Helmut G a l g o c z y , Universitätsstraße 15, und Ingrid R e i c h m a n n , R u m , G l u n g e z e r Straße 4, Tirol Erwin B r i m , Col-di-Lana-Straße 21, und H e i d e l i n d e F r a n z , Col-di-Lana-Straße 21

Geburten Philipp Christoph Xaver Dominik Simon L u d w i g S p r u n g (7. 4.), A n t o n - R a u c h Straße 17 N i k o l a N i c o v i c (28. 4.), Kaufmannstr. 24 Karl M i c h a e l Reifböck (29. 4.). Fischerhäuslweg 29 T h o m a s J ü r g e n W a l s e r (30. 4)., Dr.-Glatz-Straße 27 A n j a M a r g r e i t e r (30. 4.), Haller Str. 190 G o r a n D o r d e v i c (30. 4.), B i c h l w e g 43 Hüseyin Evren (1. 5.), Gaswerkstraße 23 F l o r i a n R a i n e r K m e t (2. 5.), A n t o n Rauch-Straße 13 a Ingrid M a r i a G u g l (2. 5.), L o h b a c h s i e d lung 72 a K a r i n a A n n e l i e s e H a i d (6. 5.), D u r i g straße 24 Herbert V i e l h a b e r (6. 5.), V i l l e r b e r g 3 c S a b i n e C h r i s t a Knöbl (6. 5.), A n - d e r Lan-Straße 29 C h r i s t i a n Kristen (6. 5.), Bilgeristr. 11 e P a t r i c i a Rädler (6. 5.), R i e d g a s s e 7 A s t r i d K e r b e r (7. 5.), Zollerstraße 7 A l e x a n d r a M a j o n i (8. 5.), P a n z i n g 17 A l e x a n d e r S a r l a y (8. 5.), Zollerstraße 1 Iris Edith Götsch (10. 5.), K a r w e n d e l straße 10 Stefan Heinrich Rudolf B e c k e r (10. 5.), S a d r a c h 29 E l i s a b e t h Opitz (12. 5.), Bienerstraße 16 Dietmar U n g e r (12. 5.), Dr.-StumpfStraße 60 C h r i s t i n a M a r i a K o h l e g g e r (14. 5.), Innstraße 49 G a b r i e l e K a p e f l e r (15. 5.), Falkstraße 20 A l e x a n d r a L e i m g r u b e r (16. 5.), F r a u Hitt-Straße 6

Birgit A n n a M a r i a M e i r e r (16. 5.), A l l e r heiligenhöfe 31 a W i n i f r i e d Ruth Brigitte Z e c h a (17. 5.), S c h n e e b u r g g a s s e 54 I R i c h a r d Walter S c h i p f l i n g e r (17. 5.), Jagdgasse 6 A n d r e a s K o l l e r (17. 5.), Z e u g h a u s g a s s e Nr. 9 B e r n h a r d Bereuter (17. 5.), Innrain 109 T h o m a s Nemeth (17. 5.), S p e c k b a c h e r straße 6 Barbara Maria Elisabeth Newesely (18. 5.), Josef-Schraffl-Straße 4 S t e p h a n M o s e r (18. 5.), Tiergartenstr. 77 M a r t i n a Renate S t o c k e r (20. 5.), Innnain 131 C h r i s t i a n Fürtinger (20. 5.), R e i c h e n a u e r Straße 66 K a t h r i n M a r i a Ettei (21. 5.), O e r l e y w e g Nr. 20 Gregor Bernhard Markus Riedmann (21. 5.), R e i c h e n a u e r Straße 96 H e l m u t F l o r i a n G e r h a r d S t e r n e r (22. 5.), An-der-Lan-Straße 45 N i n a Martina C o m p l o i (23. 5.), P e m b a u r straße 33 A n d r e a s O b e x e r (24. 5), H e r z o g - F r i e d rich-Straße 28 Brigitte T h o m a (25. 5.), A n g e r g a s s e 18 M i c h a e l F r a n z X a v e r (25. 5.), J a h n s t r . 29 M a r i o Günther M u c k e n s c h n a b l (19. 4.), V.ller Berg 5 J a s m i n S t e i n d l (16. 5.), A n d e c h s s t r . 61 C h r i s t i n e A h r e r (20. 5.), A m p f e r e r s t r . 29 T h o m a s E r l a c h e r (23. 5.), C l a u d i a s t r . 4 Stefan Alexander Georg G a s s n e r (25. 5.), A m r a s e r Straße 118 N i n a M a r i a Mark (25. 5.), A n - d e r - L a n Straße 31 M a r t i n H e r m a n n Strele (27. 5.), Dr.-Ing.Riehl-Straße 4 a B i r g i t S t a b e l (28. 5.), A n d r e a s - H o f e r Straße 18 D o r i s M a r i a O b e r n b e r g e r (29. 5.), L o h b a c h s i e d l u n g 120 S t e f a n Rief (30. 5.), R e i c h e n a u e r Str. 100 C h r i s t i a n G a s s e r (30. 5.), P e m b a u r s t r . 7 R u t h D r o l s h a g e n (30. 5.), R a d e t z k y s t r . 42 C h r i s t i n e V e r e n a T s c h a i k n e r (31. 5.), Leopoldstraße 18 R o l a n d Mario P a r g g e r (31. 5.), Schützenstraße 58 M a x i m i l i a n Wietek (1. 6.), Mößlgasse 16 Ralf E u g e n S c h l e s i n g e r (1. 6.), P r a d l e r S a g g e n 11 P a t r i c i a M a r i a Prieth (1. 6.), G e r h a r t Hauptmann-Straße 17 a G<erd Heribert L e r c h e r (1.6.), K a p u z i n e r g a s s e 37 R o b e r t S c h u s t e r (1. 6.), Fürstenweg 56 M a r i o n L u b l a s s e r (2. 6.), G r a u e r S t e i n Nr. 4 f B e r n d J o s e f Brandstätter (2. 6.), Pats c h e r Straße 22 M a r t i n Ortner (3. 6.), P r i n z - E u g e n - S t r . 63 A l e x a n d r a Durst (4. 6.), Südbahnstr. 1 A s t r i d G a b r i e l e J e n e w e i n (4. 6.), G r e n z stnaße 12 C a r o l a M a r i a P i p a i (5. 6.), F a l l b a c h g . 22 B a r b a r a Valentine C h r i s t i a n e L u s c h (5. 6.), Ampfererstraße 27 R o b e r t K o h l h o f e r (5. 6.), Universitätsstraße 10 S t e f a n F o r k a p i c (6. 6.), A m r a s e r Str. 48 C l a u d i a E l i s a b e t h M a r i a G n e s e t t i (6. 6.), Resselstraße 17 V e r e n a A l e x a n d r a K a z e l o r (6. 6.), R e i c h e n a u e r Straße 84

Ruth Henriette Z a n d e r (8. 6.), E c k e n r i e d Nr. 2 Birgit A n g e l i k a L e d e r e r (8. 6.), B a c h l e c h nerstraße 24 Birgit M a r i a N e u n e r (9. 6.), A n - d e r - L a n Straße 18 T h o m a s Hubert N e u n e r (9. 6.), A n - d e r Lan-Straße 18 D e b o r a R o s e L u c h n e r (10. 6.), H u n o l d straße 15

Sterbefälle J o s e p h Anton Maria Peischl, Hoteldirektor i. R. (85), Ing.-Etzel-Straße 71 M a r i a Neßmann, Rentnerin (91), Ing.Etzel-Straße 59 Julie Oswald, geb. Czechofsky, Hausfrau (86), Mozartstraße 14 Maria Elisabeth Heim, Ordensschwester (76), A d a m g a s s e 25 M a x i m i l i a n W e r n e r , Hilfsarbeiter (54), K u g e l f a n g w e g 38 F r a n z K a p l i t a , F i n a n z b e a m t e n i. R. (83), Oswald-Redlich-Straße 6 Ferdinand Edmund Heis, Bundesbahnbeamter i. R. (58), K a r w e n d e l s t r a ß e 8 M a r g a r e t a J o s e f ine H a n d e l - M a z z e t t i , a k a d e m i s c h e M a l e r i n (56), R e n n w e g 1 A l o i s A n t o n B e c k , K a p e l l m e i s t e r i. R. (75), Radetzkystraße 22 M i n n a S c h iff I, g e b . D e g e n , H a u s f r a u (58), Resslstraße 13 J o s e f J e r e m i a s S t r a u b , P f a r r e r i. R. (72), Klostergasse 7 Helmut W e i c h s e l b r a u n , S c h w a c h s t r o m techniker (41), Lutterottistraße 6 c F r a n z J o h a n n K r ö l l , T i s c h l e r (57), J o hannesgasse 8 Alfred Eduard Paul Reinisch, Arbeiterk a m m e r s e k r e t ä r (48), Kranewitter Straße Nr. 14 Alois Strasser, Gendarmerie-Inspektor i. R. (83), A h o r n h o f 2 A u r e l i a Sterz, S c h n e i d e r i n i. R. (72), Körnerstraße 18 Dr. jur. J o b a n n S c h w a r z , Hofrat i. R. (70) , A m r a s e r Straße 95 C a r o l i n e Pfanzelter, g e b . P e r z l , H a u s frau (82), Pembaursiraße 6 Hilda Sindelar, geb. Mraz, Hausfrau (63), Schillerstraße 11 F r a n z A u g u s t P e c h t l , B a n k b e a m t e r i. R. (71) , L i n d e n h o f 7 J o h a n n e s B u r l o (3 T a g e ) , A m r a s e r Straße 130 Ernst P e r e g r i n Peter W i e s e r , Innenarchitekt (64), Schrottstraße 15 T h e r e s i a W i d n e r , g e b . Pfister, H a u s f r a u (88), Brucknerstraße 7 Johann Prodinger, Fleischhauermeister i. R. (68), K r a n e b i t t e n 4 a E l i s a b e t h H e r n e g g e r , A r b e i t e r i n i. R. (90), I nn all ee 11 Karl A n t o n W e i l a n d , F l e i s c h h a u e r (51), Freundsbergstraße 16 A l o i s i u s F e r d i n a n d Höck, Pfarrer i. R. (70), K l o s t e r g a s s e 7 Rosa Limana Hohenauer, geb. Flecksberger, Hausfrau (84), S ü d t i r o i e r Platz 4 Ralf Peter A u e r (1 Tag), L o h b a c h s i e d lung 137 A n n a M a r i a Breiner, g e b . V o l g e r , H a u s frau (82), Kaufmannstraße 40 Anna Barbara Lorenz, geb. Brenner, H a u s f r a u (79), Schöpfstraße 6 a Ludmilla Maria Schwarzer, Postoberoffizial i. R., (91), S o n n e n s t r a ß e 32

7


K a t h a r i n a T h e r e s i a M a n a i g o , geb. B o n e i l , Hausfrau (64), A m R a i n 6 M e d . - R a t Dr. m e d . F r a n z X a v e r Umberto M e i s s i , F a c h a r z t für Z a h n h e i l k u n d e (80), Ing.-Etzel-Straße 23 F r a n z A n d r e a s R a u t h , G o l d s c h m i e d i. R. (65) , Innstraße 89 A n n a R o s i n a Stuchetz, Kontoristin i. R. (69), SchiMerstraße 4 A m a l i a A u e r , Hausfrau (88), A n - d e r - L a n Straße 45 Maria Steinlechner, geb. Hauzenberger, H a u s f r a u (70), Burgenlandstraße 27 a A l o i s i a Reitböck, g e b . B e r g m a y r , H a u s frau (77), Pechestraße 1 A l o i s i a Kürner, g e b . Brantauer, H a u s frau (81), Dürerstraße 12 K a r l T o b i a s H a c k l , K a u f m a n n (64), C l a u di astraße 8 E r i k a Irma O g g i , g e b . K a n t o k s , H a u s frau (46), A m t h o r s t r a ß e 36 p J o s e f K r i w a n e k , O b e r l e h r e r i. R. (86), ViiktoHDamkl-Straße 8 Erwin Franz Josef Pienz, 'Bundesbahnadjunkt (46), Franz-Fischer-Straße 57 J o s e f F r a n z T h o r n e r , P o s t b e a m t e r i. R. (69), Waldstraße 1 W i l h e l m A b r a h a m Färber (57), G e n e r a l Eccher-Straße 3 P e t e r Innerebner, T i s c h l e r (45), R e n n w e g 40 Cäcilia N i e d e r e g g e r , O r d e n s s c h w e s t e r (90), R e n n w e g 40 E d u a r d Böse, K a u f m a n n (79), ViktorDankl-Straße 3 Dr. phil. J o s e p h A n t o n Fink, Gastwirt (79), S p a r k a s s e n d u r c h g a n g 2 F r a n z J o s e f D a x e n b i c h l e r , Installateur (66) , S c h n e e b u r g g a s s e 73 Kreszentia Falkner, geb. Singer, Hausfrau (88), Innallee 11 Evelyn S a l c h n e r (1 Tag), Schlachthofg a s s e Nr. 8 H e r l i n d a C a t h a r i n a L o r e n z i , geb. P i r k l , H a u s f r a u (62), Höhenstraße 6 Irma B a l d e m a i e r , g e b . F a l s c h l u n g e r , H a u s f r a u (71), Anichstraße 27 Walburga Monz, geb. G n e s s e r , Hausfrau (40), An-der-Lan-Straße 43 J o h a n n D o m i n i k u s Lutz, P o s t o b e r a d junkt I. R. (87), R i e s e n g a s s e 10 J o s e f a C r e s z e n z F i s c h e r , Rentnerin (82), Inn rain 53 A u r e l i a M a r t a S a n t a , g e b . Kollner, H a u s frau (72), Weißgattererstraße 10 R o s a l i a H a a s , g e b . H a s c h , Hausfrau (83) , Egerdachstraße 28 Maria Oberhammer, Ordensschwester (84) , Sennstraße 1 E v a Außerstorfer, g e b . D u c h k o w i t s c h , H a u s f r a u (87), Dürerstraße 12 M a r i a S a n d b i c h l e r , g e b . Görner, D i p l . K r a n k e n s c h w e s t e r i. R. (78), Innallee 11 J o h a n n Mair, Gepäckträger i. R. (87), Peter-Mayer^Straße 6 R o b e r t J e a n K l e e , K a u f m a n n (64), D r e i heiligenstraße 2 R e g i e r u n g s r a t Dkfm. A r t h u r F r a n z J o s e f W i l h e l m Irbiich, R e c h n u n g s d i r e k t o r i. R. (66), Bürgerstraße 36 Barbara Karolina Nagiller, geb. Lassi, H a u s f r a u (68), A d a m g a s s e 16 Otto Ernst S a p i n s k y , P o s t b e a m t e r (44), Körnerstraße 19 V a l e r i a M a r i a E y b e r g e r , g e b . Veit, H a u s frau (81), A m r a s e r Straße 11 Dr. jur. Erich L a u r e n z Z o b l e r , B u n d e s b a h n b e a m t e r i. R. (74), E g g e r - L i e n z Straße 90

8

A d a l b e r t Krüger, K o r r e k t o r i. R. (82), Peter-Mayr-Straße 15 J a k o b G a s t e i g e r , T i s c h l e r m e i s t e r i. R. (66), Innräin 119 A m a l i e P e l i k a n , g e b . F i s c h e r , Hausfrau (84), Sonnenburgstraße 16 F r a n z F r e n e s , städt. O b e r k o n t r o l l o r i. R. (64), An-der-Lan-Straße 52 J o h a n n a M e l m e r , geb. L a r c h e r , L a n d wirtin (80), Innallee 11 M a r i a E l i s a b e t h K o n r a d , R e n t n e r i n (75), Innallee 11 Adelgunde Kunzenmann, Oberkontrollor im P o s t - u. T e l e g r a f e n d i e n s t (50), Mandelsbergerstraße 8 Martin W e g s c h e i d e r (4), V i l i 24 Anna Karolina Maria Habl, geb. Walchensteiner, Hausfrau (66), Jahnstraße 6 Dr. m e d . F e r d i n a n d O t t o k a r S c h e m i n z k y , omer. Universitätsprofessor i. R. (74), H ö r t n a g l s i e d l u n g 31 d

J o s e f Hintner, L a g e r a r b e i t e r (54), Kranebitten-Umgebung 9 a Dr. jur. Erik A l p h o n s T h e r e s i n a Z e s c h ko, B u c h h a l t e r (76), Liebeneggstraße 3 M a r i a Jäger, g e b . Kalecky, Hausfrau (89), Dürerstraße 12 Anton F r a n z Oberhölier, B B - B e a m t e r i. R. (80), Lindenhof 1 Ottilia Kröner, g e b . Mayr, Hausfrau (73), Jahnstraße 13 Katharina Theresia Gabi, geb. Anesi, Hausfrau (11. 6.), Jahnstraße 20 Dipl. Ing. Matthaeus E g g e r , B a u i n g e nieur (64), H a y d n p l a t z 2 Franz S a l l a b e r g e r , M a s c h i n e n m e i s t e r i. R. (71), Dreiheiligenstraße 8 A n n a A u b ö c k , g e b . W i m m e r , Hausfrau (67), Inn rain 102 K o m m e r z i a l r a t Friedrich M a r i a J o s e f Milier, O p t i k e r (92), M e r a n e r Straße 3

Ausgestellte Gewerbescheine und Konzessionsurkunden „Eibl & W o n d r a k " K G ( W i e n 16., A l b r e c h t s k r e i t h g a s s e 19—21), W a l l p a c h g a s s e 10, H a n d e l mit W a r e n aller Art, unter Ausschluß s o l c h e r W a r e n , deren Verkauf an eine b e s o n d e r e B e w i l l i g u n g ( K o n z e s s i o n ) g e b u n d e n ist, hier beschr. auf E i n z e l h a n d e l mit E r s a t z t e i l e n für B a u m a s c h i n e n s o w i e mit Mineralölen und M i n e r a l ö l p r o d u k t e n ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) R o s a G r u b e r , Maria-Theresien-Straße 7, D a m e n k l e i d e r m a c h e r g e w e r b e , zeitlich befristet b i s 31. 12. 1974 Harald S m r c k a , F ü r s t e n w e g 77, V e r legen von K u n s t s t o f f b o d e n b e l ä g e n unter Ausschluß j e d e r T ä t i g k e i t , die einem g e b u n d e n e n , h a n d w e r k s m ä ß i g e n oder k o n z e s s i o n i e r t e n G e w e r b e vorbehalten ist. J o h a n n H a p p , A m r a s , B i c h l w e g 1, G a s t und S c h a n k g e w e r b e in d e r B e t r i e b s form „ K a f f e e h a u s " B e r t a K u e n , geb. Köll, A d a m g a s s e 28, H a n d e l mit W a r e n aller A r t , a u s g e n o m men N a h r u n g s - und G e n u ß m i t t e l Franz S c h w a m m e n h ö f e r ( O H G ) , B u r g gnaben 1, K ü r s c h n e r g e w e r b e Franz Schwammenhöfer ( O H G ) , B u r g g r a b e n 1, E i n z e l h a n d e l mit P e l z w a r e n , Textilien und L e d e r s o w i e L e d e r w a r e n Dr. W o l f g a n g B r u s v i d a , B a c h i e c h n e r straße 24, H a n d e l s a g e n t u r g e w e r b e M a r g a r e t e Kronsteiner ( L u n z am S e e , O b e r o i s 61), Höttinger A u 14, fabriksmäßige E r z e u g u n g von G e r ü s t t e i l e n und Baugeräten aus Eisen u n d S t a h l , hier beschränkt auf eine V e r k a u f s n i e d e r l a g e ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g v o n L u n z am See) Heinrich Ritsch, A m r a s e r - S e e - S t r . 56 a (DEZ), Autowaschstraße Walter Lercher, K a p u z i n e r g a s s e 37 a, S c h l o s s e r g e w e r b e , e i n g e s c h r ä n k t auf die M o n t a g e und S e r v i c e t ä t i g k e i t von „Rielio-Öibrennern" Helmut S o d j a , Egger-Lienz-Straße 2, V e r m ö g e n s b e r a t u n g g e m ä ß § 1 a, A b s . 1, A b s c h n . b, Ziff. 35 der G e w . O . Innsbrucker Z i m m e r n a c h w e i s reg. G e n . m. b. H., Hauptbahnhof, K o n z e s s i o n nach der R e i s e b ü r o v e r o r d n u n g 1935 ( B G B l . 148/35) mit der T e i l b e f u g n i s nach § 2 lit. d leg. cit. z u r A u s g a b e von

H o t e l a n w e i s u n g e n , eingeschränkt auf das B u n d e s l a n d Tirol M a g . p h a r m . Günther P o l l a c k , Marktg r a b e n 2, V e r a b r e i c h u n g von Diätsäften im R a h m e n s e i n e s R e f o r m h a u s e s (Teilbefugnis nach § 16, A b s . 1 der Gew.O.) M a g . p h a r m . Günther P o l l a c k , Marktg r a b e n 2, Verkauf von Giften und den zur a r z n e i l i c h e n V e r w e n d u n g b e s t i m m ten Stoffen und Präparaten, insofern dies nicht den A p o t h e k e r n vorbehalten ist, gemäß § 15, A b s . 1, Pkt. 14 der Gew.O. M a g . p h a r m . Günther P o l l a c k , Marktg r a b e n 2, G e m i s c h t w a r e n h a n d e l , beschränkt auf die in einer Drogerie üblicherweise geführten W a r e n Adolf Malojer, Heiliggeiststraße 11, Isol i e r e r g e w e r b e gemäß § 1 a, A b s . 1, A b s c h n . b, Ziff. 36 der G e w . O . Karl G a r t n e r , C a n i s i u s w e g 26, H a n d e l s agenturgewerbe Karl A n d r e , Dreiheiligenstraße 13, J u welier, G o l d - und S i l b e r s c h m i e d F r a n z i s k a B r u n n e r , Andechsstraße 55, M i e d e r e r z e u g e r , zeitlich befristet bis 31. 12. 1974 J u p i t e r A u t o v e r l e i h G e s e l l s c h a f t m. b. H., A m r a s e r Straße 1, Vermittlung von K r e diten unter Ausschluß d e r Vermittlung von H y p o t h e k a r k r e d i t e n Heiz B o s c h , Walter B o s c h K G (Lustena u , Grüttstraße 11), B r i x n e r Straße 3, H a n d e l mit W a r e n alier Art, Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von L u s t e n a u J o s e f P o g o n y i , S e i l e r g a s s e 9, K l e i n h a n d e l mit W a r e n aller Art, soweit d i e s e den kleinen Befähigungsnachweis erfordern Reinhard Plank O H G , Schneeburggasse 73, H a n d e l mit allen im freien V e r k e h r gestatteten W a r e n G e r h a r d G s t r a u n t h a l e r , Höttinger A u 14, H a n d e l s a g e n t u r g e w e r b e , beschränkt auf die Vermittlung von Handelsgeschäften mit B a u w a r e n aller Art A l b i n L a s s n i g , Andreas-Hofer-Straße 29, E i n z e l h a n d e l mit E l e k t r o w a r e n O s k a r P e r k t o l d , Gabelsbergerstraße 22, Groß- und E i n z e l h a n d e l mit W e i n und gebrannten geistigen G e t r ä n k e n in handelsüblich g e s c h l o s s e n e n Gefäßen


O s k a r P e r k t o l d , G a b l e s b e r g e r s t r a ß e 22, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in d e r B e triebsform „ G a s s e n s c h ä n k e " W e s e r b e r g l a n d - M ö b e l G e s e l l s c h a f t m. b. H., K i r s c h e n t a l g a s s e 34, T i s c h l e r g e w . W i l h e l m i n e S p a n , g e b . J e l e , J a h n s t r . 19, E i n z e l h a n d e l mit S c h u h e n u n d Z u b e h ö r Günther Minatti, A n t o n - R a u c h - S t r . 19, H a n d e l mit E l e k t r o w a r e n Günther Minatti, A n t o n - R a u c h - S t r . 19, H a n d e l mit Möbeln aller Art Büromatic B ü r o m a s c h i n e n h a n d e l — G e s e l l s c h a f t m. b. H. & C o . K G (Wien 4., Rienösslgasse 12), Z o l l e r s t r a ß e 7, V e r leih von B ü r o m a s c h i n e n , B ü r o e i n r i c h tungen und B ü r o a r t i k e l n hier b e s c h r . auf den Verleih von B ü r o m a s c h i n e n a l ler Art ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g v o n Wien) Büromatic B ü r o m a s c h i n e n h a n d e l — G e s e l l s c h a f t m. b. H. & C o . K G (Wien 4., Rienösslgasse 12), Z o l l e r s t r a ß e 7, Büromasch inen mech ani k e r g e w e r b e , beschränkt auf S e r v i c e - und R e p a r a t u r arbeiten der von der G e s e l l s c h a f t verkauften und vermieteten M a s c h i n e n und Geräte ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g v o n Wien) Büromatic B ü r o m a s c h i n e n h a n d e l — G e s e l l s c h a f t m. b. H. & C o . K G (Wien 4., Rienösslgasse 12), Z o l l e r s t r a ß e 7, H a n d e l mit B ü r o m a s c h i n e n , B ü r o möbeln und B ü r o o r g a n i s a t i o n s m i t t e l n , hier beschränkt auf d e n E i n z e l h a n d e l mit Büromaschinen a l i e r Art ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) Walter K a m m e r l a n d e r , Dr.-StumpfStraße 90, Groß- und E i n z e l h a n d e l mit H o l z und Baustoffen G e r h a r d Hanl K G , Ing.-Etzel-Straße 52, H a n d e l mit M o t o r r ä d e r n , M o p e d s , Fahrrädern, deren Ersatzteile und Z u b e h ö r E v a S t r o h a l , A n d r e a s - H o f e r - S t r a ß e 19, Masseurgewerbe Horst S a i d l e r , S a l u r n e r Straße 15, Herrenkleidermachergewerbe Erwin B e r n h a r d , A n d r e a s - H o f e r - S t r a ß e Nr. 2—4, Isolierergewerbe Margarethe Souczek, geb. Hoflacher, B u r g g r a b e n 3, E i n z e l h a n d e l mit Hüten, Hutzubehör, Mützen, H a n d s c h u h e n , Krawatten, S c h a l s und S t r ü m p f e n Fa. U n t e r r a i n e r - A u t o h a n d e l - G e s . m. b. H., Spingeserstraße 15, H a n d e l mit gebrauchten Kraftfahrzeugen u n d deren Teilen K a m i n b a u G e s . m. b. H., F e l s e c k s t r . 38, Baumeistergewerbe

Gewerbelöschungen Erwin Kröpfl, Franz-Fischer-Straße 31, H a n d e l mit M a s c h i n e n , E l e k t r o w a r e n , R a d i o - und Fernsehgeräten

Karl Steffner, M a r i a - T h e r e s i e n - S t r . 53, Friseurgewerbe Paul Winkler, Andechsstraße 3 a, Z a h n technikergewerbe „ A D E G G r o ß r a u m l ä d e n G e s e l l s c h a f t m. b. H.", Gumppstraße 44, G e m i s c h t warendetailhandel „ E l e k t r o l u x G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , Dörrstraße 51, H a n d e l mit elektr. A p p a raten usw. Rudolf Hanl, Ing.-Etzel-Str. ( B o g e n 52), Schlosserhandwerk Rudolf Hanl, Ing.-Etzel-Str. ( B o g e n 52), Kfz-Mechaniker Rudolf Hanl, Ing.-Etzel-Str. ( B o g e n 52), E i n z e l h a n d e l mit F a h r r ä d e r n , M o p e d s und M o t o r r ä d e r n „Ricci & Wiedmann Wohnbauträgergesellschaft m. b. H. & C o . K G " , A d a m g a s s e 5, S c h a f f u n g von W o h n u n g s eigentum Franz Schwammenhöfer, B u r g g r a b e n 1, Kürschnergewerbe Franz Schwammenhöfer, B u r g g r a b e n 1, H a n d e l mit allen im freien V e r k e h r g e statteten W a r e n B e r t a Mätzler, Schullernstraße 11, E i n z e l h a n d e l mit G e m i s c h t w a r e n B e r t a Mätzler, Schuilernstraße 11, Kleinverschleiß von g e b r a n n t e n g e i s t i gen Getränken G e r d a Pollack, M a r k t g r a b e n 2, V e r a b reichung von Diätsäften im R a h m e n ihres R e f o r m h a u s e s G e r d a P o l l a c k , M a r k t g r a b e n 2, V e r k a u f von Giften u. d. z. a r z n e i l . V e r w e n d u n g best. Stoffen und Präparaten

G e r d a P o l l a c k , M a r k t g r a b e n 2, G e m i s c h t w a r e n h a n d e l b e s c h r ä n k t auf d i e in einer D r o g e r i e ü b l i c h e r w e i s e geführten A r t i k e l J o s e f Ehrhart, A m t h o r s t r a ß e 10, H a n d e l mit Schlacht-, Nutz- und Z u c h t v i e h J o s e f Ehrhart, A m t h o r s t r a ß e 10, mit weiterer Betriebsstätte in A m r a s e r Straße 32, F l e i s c h h a u e r - und S e l c h e r gewerbe O s w a l d Pfeifer, Mariahilf 24, H a n d e l mit W a n d - und B o d e n p l a t t e n „A & O Zentralkontor Gesellschaft m. b. H . " , M e n t l g a s s e 1, H a n d e l s a g e n t u r tur E d u a r d W o l d r i c h , Innstraße 61, S c h i l d e r und S c h r i f t e n m a l e r g e w e r b e „ E i i n - U n i o n " A k t i e n g e s e l l s c h a f t für e l e k trische Industrie, M a r i a - T h e r e s i e n Straße 57, H a n d e l mit elektr. M a s c h i n e n usw. „ E l i n - U n i o n A k t i e n g e s e l l s c h a f t für e l e k trische Industrie, Erlerstraße 10, H a n d e l mit elektr. M a s c h i n e n usw. D i p l . Ing. A n t o n Hrädetzky, P f a r r g a s s e Nr. 3, G r o ß h a n d e l mit allen im freien V e r k e h r gestatteten W a r e n J o s e f Matthias W i e d e m a n n , M i t t e r w e g Nr. 109, I s o l i e r e r g e w e r b e , b e s c h r ä n k t auf W ä r m e - und S c h a l l i s o l i e r u n g e n bei Fußböden Walter Fürstinger, A n d e c h s s t r a ß e (Agip-Tankstelle), Kleinhandel m i t w a ren aller Art W a n d a B o t t e s i , J a h n s t r a ß e 21, F r i s e u r gewerbe

Erteilte Baugenehmigungen W o h n h a u s (20 W o h n u n g e n ) , 2 Geschäfte und G a r a g e n , Defreggerstraße 38 S i e g f r i e d F o l l a d o r e , Defreggerstraße 37 D o p p e l w o h n h a u s u. S c h w i m m b e c k e n (2 W o h n u n g e n ) , K r a n e b i t t e n - U m g e b u n g , Ing. F e d e r a , K e m a t e n , A l b e r t P a l l e r , Philippine-Welser-Straße 90 Geschäftsumbau, M a r k t g r a b e n 12, Dr. Kurt P i p a i , Höhenstraße 17 a E i n f r i e d u n g , E g g e n w a l d w e g 58, R o s a Puelacher K l e i n g a r a g e , Tiergartenstraße 57, J o s e f Kirch er U m b a u u. W e r b e e i n r i c h t u n g , V i a d u k t bögen 28, 29, F r i e d r i c h L a c k n e r , Ing.Etzel-Straße 19 K l e i n g a r a g e , Technikerstraße 10, P a u l a Bonapace A u s b a u d e s K e l l e r s , C a n i s i u s w e g 28, R a i m u n d Pitti W o h n - und B e t r i e b s g e b ä u d e , V a l i e r -

g a s s e 34, Ing. H a n s K n a p p , S a l u r n e r Straße 11 E i n f r i e d u n g , G r a u e r S t e i n 15 a, A n t o n Maria Peintner U m b a u der K a m r n e r l i c h t s p i e l e , W i l h e l m Greil-Straße 2 3 — 2 5 , L i c h t s p i e l t h e a t e r B e t r i e b s g e s . m. b. H., S i e b e n s t e r n g a s s e 37, Wien E i n f r i e d u n g , Völser Straße 12, J o s e f Prantl A n b a u , K r a n e b i t t e r A l l e e 65, G e o r g Peneff F a s s a d e n e r n e u e r u n g , A m t h o r s t r a ß e 10, H e r m a n n Erhart Werkstättengebäude-Erweiterung, G u m p p s t r a ß e 4 7 — 5 3 , N e u e Heimat, G u m p p s t r a ß e 47 K l e i n g a r a g e , A u f f a n g 15, D i p l . Ing. Kronsteiner Erweiterung des Betriebsgebäudes, gewerbebehördl. Genehmigung, Griesauweg 35, Ing. Robert R o j k o w s k i

Kunst und Kultur in der Landeshauptstadt Premieren im Tiroler Landestheater Bertolt B r e c h t : Die A u s n a h m e und die R e g e l ( K a m m e r s p i e l e , 19. M a i ) . — Mit der A u f f ü h r u n g d i e s e s 1930 e n t s t a n d e nen Lehrstückes zollte d a s T i r o l e r L a n destheater Bertolt Brecht s e i n e n R e spekt. Die zusätzlich an den B e g i n n d e s A b e n d s gestellten, von G e r t i Rathner mit feinem Gespür v o r g e t r a g e n e n S o n g s

und L y r i k p r o b e n d e s D i c h t e i s vermittelten z w a r e i n e E i n s t i m m u n g i n die Welt Brechts, weckten z u g l e i c h aber auch d e n Eindruck e i n e r Z u g a b e , mit der die A u f f ü h r u n g a b e n d f ü l l e n d g e m a c h t w e r d e n sollte. Das Stück s e l b s t bleibt gewiß nichts s c h u l d i g von der Unmittelbarkeit und von der A u s d r u c k s k r a f t der S p r a c h e , z u w e l c h e r der A u t o r in s e i nem Werk gefunden hat. Die i d e o l o g i sche T e n d e n z , die zeitverhaftet und

heute s c h o n überholt ist, macht e s d e m T h e a t e r b e s u c h e r derzeit a b e r d o c h n o c h schwer, was an Brecht b l e i b e n d e d i c h terische A u s s a g e ist, klar z u e r k e n n e n und in der ihm z u s t e h e n d e n W e r t s c h ä t z u n g zu w ü r d i g e n . U n t e r d e r R e g i e F r a n z K a i n r a t h s , die kräftig a u s s p i e l e n ließ und d a d u r c h die v o r h i n e r w ä h n t e n S c h w i e r i g k e i t e n nicht r e d u z i e r t e , boten vor allem Rudolf Hießl und Hubert C h a u d o i r beachtliche L e i s t u n g e n . In

9


w e i t e r e n R o l l e n Frank M i c h a e l W e b e r , P i n e F e n z , Ernst Ernsthoff, Ernst A u e r und Willi Püngel. Die m u s i k a l i s c h e L e i t u n g b e s o r g t e umsichtig Walter H i n d e lang, das eindrucksvolle Bühnenbild s t a m m t e von H a n s Stock. William Shakespeare: König Henry V. F r e i e N a c h d i c h t u n g und S p i e l f a s s u n g von Manfred V o g e l (Großes Haus, 22. M a i ) . — M a n f r e d V o g e l ist der großen Linie s e i n e r freien N a c h d i c h t u n g d e r acht s h a k e s p e a r e ' s c h e n K ö n i g s d r a men k o n s e q u e n t treu g e b l i e b e n . Dies ist ihm hier b e s o n d e r s a n z u e r k e n n e n , d e n n g e r a d e S h a k e s p e a r e s Henry V . ist in e i n e r e p i s c h e n Breite angelegt, die d e n N a c h d i c h t e r in s e i n e m Bemühen vor eine s c h w e r e und w o h l auch u n d a n k b a r e A u f g a b e stellte. S i c h dabei z u r B e l e b u n g und K o n t r a p u n k t i e r u n g der F i g u r d e s P i s t o l zu b e d i e n e n , d e r als B a l l a d e n s ä n g e r die T a t e n des Königs k o m m e n t i e r t , war ein gewiß s e h r hilfreicher E i n f a l l . T r o t z d e m ist das überr a g e n d e V e r d i e n s t an der W i r k s a m k e i t d i e s e r A u f f ü h r u n g den s c h a u s p i e l e r i s c h e n Qualitäten Herbert R h o m s z u z u s c h r e i b e n , d e r d e m nach einer leichtfertig verlebten J u g e n d zur K ö n i g s w ü r d e g e k o m m e n e n Henry große A u s s t r a h l u n g s k r a f t g a b . E r gestaltete ihn in s e i n e n lauteren A b s i c h t e n , ein guter M o n a r c h zu s e i n , e b e n s o glaubhaft wie in s e i n e m E h r g e i z , durch den er d a n n z w e i Völker in blutigste F e h d e n verstrickte, o d e r schließlich auch in d e n m e n s c h l i c h a n s p r e c h e n d e n Zügen des Herrschers. In Inszenierung (Rudolf K a u t e k ) , m o n u m e n t a l e r Bühne wie adäq u a t e n K o s t ü m e n (Karl W e i n g ä r t n e r u n d P e t e r Mühler) und M u s i k (Karl Horst W i c h m a n n ) w u r d e d a s Niveau in jeder Hinsicht g e h a l t e n . Unter den z a h l r e i c h e n M i t w i r k e n d e n , die sich in die Harm o n i e d e s E n s e m b l e s mit guten L e i s t u n g e n e i n f ü g t e n , s e i e n — alle z u n e n n e n ist hier leider nicht möglich — b e s o n d e r s Helmut W l a s a k als Pistol, G e org M a t t h e s als W i l l i a m s , Ernst R i c h l i n g als E r z b i s c h o f von C a n t e r b u r y , K a r l H e i n z Köhn als C h a r l e s V., Martin G e i zer als D a u p h i n , S o n j a Höfer (Hofdame) und E v a S u s a n n e K n o c h e (Katharina von Frankreich) s o w i e Gerti Rathner als Wirtin Q u e c k s i l b e r ; e r w ä h n t .

Ausstellungen Tiroler

Landesmuseum

Ferdinandeum:

8. Juni bis 30. September: 150 J A H R E BIBLIOTHEK DES FERDINANDEUMS. — H a n d s c h r i f t e n , Drucke, K a r t e n , G e n e a l o gie, H e r a l d i k , S i e g e l . 1823 w u r d e d a s T i r o l e r L a n d e s m u s e u m g e g r ü n d e t . D i e s e s J u b i l ä u m w i r d mit A u s s t e l l u n g e n gefeiert: Eröffnung d e s L a n d e s k u n d l i c h e n M u s e u m s im Z e u g h a u s in Innsbruck, A u s s t e l l u n g e n „ B a rock im O b e r l a n d " in L a n d e c k und „ S p ä t g o t i k in T i r o l " in W i e n , und „150 J a h r e B i b l i o t h e k des F e r d i n a n d e u m s " im F e r d i n a n d e u m in Innsbruck. D e r Innsbrucker M u s e u m s b i b l i o t h e k kommt

10

b e s o n d e r e B e d e u t u n g z u . Hier sind alle erreichbaren Druckwerke und H a n d s c h r i f t e n über tirolische T h e m e n und W e r k e T i r o l e r A u t o r e n g e s a m m e l t . Heute umfaßt die Bibliothek 94.253 Bände und 1850 Zeitschriftenreihen. E i n e n b e d e u t e n d e n Z u w a c h s erfuhr s i e im J a h r e 1844, als die S a m m l u n g d e s A n d r e a s v o n Dipauli, M a n u s k r i p t e z u r G e s c h i c h t e Tirols, s e l t e n e Drucke und L a n d k a r t e n , von K a i s e r F e r d i n a n d und dem G u b e r n i u m für 8400 G u l d e n für das M u s e u m angekauft w u r d e . Die A u s s t e l lung zeigt rund 250 E x p o n a t e , U r k u n d e n , S i e g e l , Handschriften, Inkunabeln, s e l t e n e Drucke und K a r t e n , und ist nach S a c h g e b i e t e n eingeteilt; T h e o l o g i e , M u sik, M e d i z i n , R e c h t s w e s e n , G e o g r a p h i e usw. Stellvertretend für j e d e s T h e m a s i n d die e n t s p r e c h e n d e n Schriftwerke ausgestellt. H e r v o r z u h e b e n s e i e n hier das S c h w a z e r B e r g b u c h von 1556, vers c h i e d e n e Meisterstückbücher d e r Innsbrucker S c h e i d e r aus dem 16./17 und 18. J a h r h u n d e r t , eine Handschrift d e s O s w a l d von W o l k e n s t e i n um 1450, m e h r e r e Bände aus der Sammlung Roschmann aus dem 18. J a h r h u n d e r t , Schriften d e r Ärzte P a r a c e l s u s und G u a r i n o n i (17. Jh.), d e r C o d e x W a n g i a n u s von 1344/45 ( U r k u n d e n a b s c h r i f t e n a u s d e n J a h r e n 1082 bis 1215), A u t o g r a p h e n v o n G o e t h e und S c h i l l e r , W a p p e n b ü c h e r , und u. a. d a s vor kurzem vom L a n d T i r o l erworbene Arlberg-Bnuderschaftsbuch. E i n ausführlicher bebilderter Katalog geleitet durch diese s e h e n s w e r t e repräsentative S c h a u .

m e n s c h l i c h e K ö r p e r f o r m e n zu neuen originellen Figuren zusammenfügt. A i g a Müller, 1944 g e b o r e n , studierte bei d e n P r o f e s s o r e n Dreher und A n t e s , hat Ö l bilder und G o u a c h e n ausgestellt, die surrealistischen Charakter haben. Der 1929 g e b o r e n e K a r l h e i n z S c h e r e r war Schüler von Prof. Strube an d e r F r e i burger A k a d e m i e . Von ihm s i n d F o t o ü b e r m a l u n g e n zu s e h e n , s o w i e A r b e i t e n in A c r y l , A q u a r e l l e und B l e i s t i f t z e i c h n u n g e n . E r versucht sich in den vers c h i e d e n s t e n Stilrichtungen, von d e n A n k l ä n g e n d e s deutschen I m p r e s s i o n i s mus bis zur m o d e r n e n abstrakten Kunst. R e i n e r Strub wurde 1935 g e b o r e n . E r studierte zunächst Mathematik und P h y sik und ging dann an die A k a d e m i e der b i l d e n d e n Künste nach B e r l i n , wo er 1959 s e i n S t a a t s e x a m e n als K u n s t e r z i e her ablegte. S t u d i e n r e i s e n führten ihn nach K a n a d a , G r i e c h e n l a n d und O s t afrika. C h a r a k t e r i s t i s c h für ihn s i n d B i l der, die in Öl und S a n d gestaltet s i n d . Stadtturmgalerie, Herzog-FriedrichStraße 21: 8. bis 28. Juni: I R M E N G A R D A q u a r e l l , ö l , Grafik.

SCHÖPF,

Galerie Bloch, Sparkassendurchgang 2: Juni: P E T E R zeichnungen.

LUBOVSKY,

Tuschfeder-

Galerie am Dom: Juni: relle.

MAGDALENA

SCHÖSER,

Aqua-

Galerie im Taxispalais: 8. bis 27. Juni: F R A N Z X A V E R Ö L Z A N T , Plastiken. F r a n z X a v e r Ölzant, der z u s a m m e n mit W a l t e r P i c h l e r und B r u n o G i r o n c o l i a n der Wiener Akademie für angewandte K u n s t studiert hat, arbeitet mit v e r s c h i e d e n e n Werkstoffen, wie G i p s , H o l z und Stein. Seine Plastiken wirken ornamental, h a b e n v e g e t a b i l i s c h e F o r m e n , d i e z u g l e i c h den m e n s c h l i c h e n K ö r p e r s y m b o l i s i e r e n . M a n wird hier an d i e alte g r i e c h i s c h e bzw. fernöstliche Kunst e r innert. Tiroler Kunstpavillon: 1. bis 23. Juni: F R E I B U R G E R KÜNSTL E R . M a l e r e i - Grafik - Plastik. Die Städte I n n s b r u c k — F r e i b u r g feiern heuer d a s J u b i l ä u m der z e h n j ä h r i g e n Partnerschaft. A u s d i e s e m Anlaß wurd e n F r e i b u r g e r Künstler e i n g e l a d e n , sich d e m Innsbrucker P u b l i k u m v o r z u s t e l l e n . E s sind d i e s der B i l d h a u e r F r a n z G u t m a n n und die M a l e r A i g a M ü l ler, K a r l h e i n z S c h e r e r und R e i n e r Strub. F r a n z G u t m a n n , 1928 im S c h w a r z w a i d g e b o r e n , studierte bei Prof. W. G e r s t e l an d e r F r e i b u r g e r K u n s t a k a d e m i e u n d an der Düsseldorfer A k a d e m i e bei P r o f e s s o r E w a l d Mataré, d e s s e n M e i s t e r schüler er war. M e h r e r e M o n a t e verbrachte der Künstler in Zentralafrika. E r zeigt kleinformatige B r o n z e n und g r ö ßere W e r k e in H o l z , in denen er

Stadtarchiv, Badgasse 2: März bis September: S T A D T T E I L E PRADL-REICHENAU. D i e s e A u s s t e i l u n g im Stadtarchiv weiß dem N i c h t k u n d i g e n viel N e u e s und Int e r e s s a n t e s a u s d i e s e n Stadtteilen zu erzählen. Auf der Suche nach historischen S p u r e n in d i e s e m G e b i e t e Innsbrucks ist es dem Direktor d e s Stadtarchives, Dr. Hye, g e l u n g e n , d i e P r a d l e r Straße als die alte Fürstenstraße z u identifizieren, die von der Hofburg z u m Schioß A m b r a s führte. S i e w u r d e wahrscheinlich von F e r d i n a n d II. a u s g e b a u t und existierte als solche bis z u m A u s g a n g der M o n a r c h i e . Die alte Hauptstraße von P r a d i war d i e E g e r d a c h straße. A n ihr wurden A n s i t z e und Höfe erbaut, von d e n e n heute noch mehrere in v e r ä n d e r t e r Form erhalten s i n d , s o der S t a m s e r - o d e r ehem. „ R e g e l h a u s " Hof, d e r 1580 erbaute Hörtnagl-Hof, der L o d r o n ' s c h e Hof, d a s Leopardi-Schlößchen und der A n s i t z D o d i . Im A p r i l 1973 fand Dr. Hye unterhalb d e s östlichen E n d e s d e r Amthorstraße im E r d r e i c h z w e i , mit dem österreichischen B i n d e n schild verzierte S t e i n e , die w o h l die Stelle d e s einstigen „Roßsprunges" markierten. Die Steine w u r d e n g e h o b e n und a l s E r i n n e r u n g s m a l neu versetzt. In alter bewährter W e i s e zeigt d i e A u s stellung die Entwicklung d e r b e i d e n Stadtteile von den einstigen W i e s e n


und F e l d e r n bis zur m o d e r n e n S a t e l litenstadt. Auf erhaltene alte Blidstöcke, Wegkreuze und K a p e l l e n wird hing e w i e s e n . Fotografien aller s a k r a l e n und b e d e u t e n d e n weltlichen Bauten s i n d ausgestellt. V o m alten, aus Holz

gebauten P r a d l e r B a u e r n t h e a t e r ist eine Z e i c h n u n g zu s e h e n . Erinnert s e i auch an den alten k. u. k. Militärfriedhof, in dem der V e r t e i d i g e r d e r Feste Scharnitz von 1805, Roberts v. S w i n b u r n e (1763— 1849), b e g r a b e n liegt.

Pembaur-Feier im Konservatorium Innsbruck g e d a c h t e am 26. M a i im R a h men e i n e s Festaktes im K o n s e r v a t o r i u m des 125. G e b u r t s t a g e s ihres am 23. M a i 1848 in Innsbruck g e b o r e n e n und am 19. F e b r u a r 1923 v e r s t o r b e n e n a k a d e mischen M u s i k d i r e k t o r s J o s e f P e m b a u r d. Ä. A u s d i e s e m Anlaß enthüllte am E i n g a n g d e s K o n s e r v a t o r i u m s Vizebürgermeister Direktor Haidt im B e i s e i n z a h l r e i c h e r Ehrengäste und nach einer W ü r d i g u n g der G e s c h i c h t e d e s H a u s e s , die mit d e m W i r k e n J o s e f P e m b a u r s auf das E n g s t e v e r b u n d e n ist, eine G e denktafel. Nach der B e s i c h t i g u n g der von Archivar Heinrich G i e s umsichtig gestalteten A u s s t e l l u n g über P e m b a u r s

Wirken und Werk begrüßte K o n s e r v a t o riumsdirektor Dr. B r u n o W i n d zum B e ginn einer Matinee im K o n z e r t s a a l des K o n s e r v a t o r i u m s unter den Festgästen mit b e s o n d e r e r H e r z l i c h k e i t die a n w e s e n d e n Mitglieder der F a m i l i e P e m b a u r (Berta P e m b a u r , Irma P e m b a u r , Dr. K. P e m b a u r und Dr. B e r t h o l d Pembaur) und w ü r d i g t e d a n n Persönlichkeit und Werk d e s um die Stadt Innsbruck vielseitig verdienten M u s i k d i r e k t o r s J o s e f P e m b a u r . Der K o n s e r v a t o r i u m s c h o r , das K o n s e r v a t o r i u m s o r c h e s t e r und Schüler verschiedener Ausbildungsklassen gaben m u s i k a l i s c h e K o s t p r o b e n aus dem kompositorischen Schaffen Pembaurs.

Neuerwerbungen der StadtbUcherei Francois A. Vialett. Z e n . W e g z u m A n dern. A u s d e m Französ. B a r t h - V e r l a g . 164 S e i t e n . Wolfgang Bauer: C h i n a und die Hoffnung auf Glück. P a r a d i e s e . U t o p i e n . Idealvorstellungen. H a n s e r - V e r l a g . 703 Seiten. Paul Brunton: G e h e i m n i s v o l l e s Ä g y p t e n . A u s dem E n g l . Mit F o t o s . R a s c h e r - V e r lag. 346 S e i t e n . Manès Sperber: L e b e n in d i e s e r Zeit. S i e b e n F r a g e n zur G e w a l t . E u r o p a - V e r lag. 187 S e i t e n . Ulrich S t i e h l . Einführung in die allgemeine Semantik. F r a n c k e - V e r l a g . 136 S . Janusz Korczak: D a s Recht des K i n d e s auf A c h t u n g . A u s d e m P o l n . V a n d e n hoeck &Ruprecht. 366 S e i t e n . Ludwig Liegle: F a m i l i e und Kollektiv im Kibbutz. E i n e S t u d i e über die Funktionen der F a m i l i e in e i n e m kollektiven E r z i e h u n g s s y s t e m . B e l t z - V e r l a g . 183 S. Hans Netzer: Die Strafe in der hung. B e l t z - V e r l a g . 166 S e i t e n .

Erzie-

Jean Piaget: T h e o r i e n und M e t h o d e n der m o d e r n e n E r z i e h u n g . A u s d e m F r a n zös. M o l d e n . 351 S e i t e n . Paul und Jean Ritter: Freie K i n d e r e r z i e h u n g in der F a m i l i e . Mit e i n e m aktuellen Beitrag zur deutschen A u s g a b e : Wie s e h e n Eltern und K i n d e r der F a milie Ritter ihr E x p e r i m e n t nach 20 J a h ren. A u s d e m A m e r i k a n . Rowohlt. 317 S. Hans Bender: T e l e p a t h i e , H e l l s e h e n und P s y c h o k i n e s e . Aufsätze z u r P a r a p s y c h o logie. P i p e r - V e r l a g . 142 S e i t e n . Anna Freud: D a s Ich und die A b w e h r mechanismen. Ungek. Ausgabe. KindlerV e r l a g . 139 S e i t e n .

Sigmund Freud: T o t e m und T a b u . E i n i ge Ü b e r e i n s t i m m u n g e n im S e e l e n l e b e n der W i l d e n und Neurotiker. F i s c h e r - V e r lag. 188 S e i t e n . Josef Rattner: G r u p p e n t h e r a p i e . Die P s y c h o t h e r a p i e d e r Zukunft. Lübbe-Verlag. 300 S e i t e n . Helmut Tamm: Die B e t r e u u n g legasthenischer Kinder. L e s e - und rechtschreibgestörte Schüler b r a u c h e n vielseitige Hilfe. B e l t z - V e r l a g . 202 S e i t e n . Fritz Baumgart: D u M o n t ' s kleine Kunstgeschichte. Mit z a h l r e i c h e n A b b . D u M o n t 357 S e i t e n . Rupert Feuchtmüller: Kunst in Österreich. V o m frühen Mittelalter bis zur G e g e n w a r t . 1 B d . Mit z a h l r e i c h e n Fotos. F o r u m - V e r l a g . 287 S e i t e n . Klaus Hoffmann: N e u e O r n a m e n t i k . Die ornamentale Kunst im 20. J a h r h u n d e r t . Mit z a h l r e i c h e n A b b . D u M o n t - V e r l a g . 176 S e i t e n . Holies K u n s t g e s c h i c h t e . H r s g . von G e rard Du Ry van B e e s t H o l l e . B d . 1—3 in 3 B ä n d e n . Mit z a h l r e i c h e n F o t o s und Abb. Holle-Verlag. Wolfgang Hutten E s s a y und W e r k k a t a log. V o r w . von A . P. G ü t e r s l o h . Mit z a h l reichen Fotoblättern. V e r l a g für J u g e n d und V o l k . 206 S e i t e n . Willy Rotzler: O b j e k t - K u n s t . V o n Duchamp bis K i e n h o l z . Mit z a h l r e i c h e n A b unuuiiyeR.

U U I « I U N I - V C I lay.

tlO

Dollen.

Wilfried Koch: K l e i n e S t i l k u n d e der B a u kunst. Mit z a h l r e i c h e n A b b . B e r t e l s m a n n - R a t g e b e r - V e r l a g . 192 S e i t e n . Gustav Weiß: Ullstein Gläserbuch. Eine Kultur- und T e c h n i k g e s c h i c h t e des G l a s e s . Mit z a h l r e i c h e n A b b . und Fotos. U l l s t e i n - V e r l a g . 335 S e i t e n .

Rolf-Ulrich Kaiser: R o c k - Z e i t . S t a r s , G e schäft und G e s c h i c h t e der n e u e n P o p M u s i k . Mit z a h l r e i c h e n A b b . E c o n - V e r lag. 373 S e i t e n . Elisabeth Noack: M u s i k in d e r V o r s c h u l e r z i e h u n g . L i e d e r und d i d a k t i s c h e M o delle. Mit z a h l r e i c h e n N o t e n b e i s p i e l e n . L u t h e r - V e r l a g . 139 S e i t e n . Albrecht Rosenstengel: M u s i z i e r e n mit Kleinkindern. Praktische Lehrbeispiele für K i n d e r g a r t e n und V o r s c h u l e . B e l t z V e r l a g . 126 S e i t e n . Alja Rachmanowa: Tschaikowskij. S c h i c k s a l und S c h a f f e n . A u s d e m R u s s . Mit F o t o s . N e f f - V e r l a g . 447 S e i t e n . Robert Klien: T i r o l e r O b e r l a n d . B e z i r k L a n d e c k . Mit F o t o s . T y r o l i a - V e r l a g . 151 Seiten. Otto Kostenzer: S t u b a i . Mit z a h l r e i c h e n Fotos u n d A b b . T y r o l i a - V e r l a g . 89 S . Alois Lechthaler: H e i m a t k u n d l i c h e s aus dem P i t z t a l . D a s W e n n e r F a m i l i e n b u c h . Mit A b b . E i g e n - V e r l a g . 131 S e i t e n . Wolfgang Pfaundler: Die schönsten B i l der v o n Innsbruck 1500—1822. Mit zeitg e n ö s s i s c h e n S c h i l d e r u n g e n und D o k u m e n t e n . W a g n e r . 224 S e i t e n . Erich Egg: K u n s t in T i r o l . M a l e r e i u n d K u n s t h a n d w e r k . Mit z a h l r e i c h e n F o t o s und A b b . T y r o l i a - V e r l a g . 411 S e i t e n . Siegfried Weyr: Die W i e n e r . Z u a g r a s t e und L e u t ' v o m G r u n d . Mit F o t o s . Z s o l nay. 279 S e i t e n . Milli B a u : Iran. W i e erwirklich ist. Fotos. B e c h t l e - V e r l a g . 236 S e i t e n .

Mit

Christa Dericum: B e l g i e n . L u x e m b u r g . Die K ü s t e . B e l g i s c h e L a n d s c h a f t . F l a n d rische Städte. W a n d e r u n g e n in L u x e m b u r g . E i n Reiseführer. Mit z a h l r e i c h e n A b b . u n d K a r t e n . W a l t e r - V e r l a g . 355 S . Wilhelm Kaiser: F l a n d e r n . Porträt einer L a n d s c h a f t . Mit z a h l r e i c h e n F o t o s . E c h t e r - V e r l a g . 83 S e i t e n . Humbert Kesel: C a p r i . B i o g r a p h i e e i n e r Insel. Mit z a h l r e i c h e n F o t o s . P r e s t e l V e r l a g . 355 S e i t e n . Willy Kraus: A f g h a n i s t a n . Natur, G e s c h i c h t e und Kultur, Staat, G e s e l l s c h a f t und Wirtschaft. Mit z a h l r e i c h e n F o t o s . E r d m a n n - V e r l a g . 427 S e i t e n . Hermann Pörzgen: 100mal S o w j e t u n i o n . Mit K a r t e n . P i p e r - V e r l a g . 540 S e i t e n . („Panoramen der modernen Welt") Herbert Schindler: B a r o c k r e i s e n in O b e r s c h w a b e n und am B o d e n s e e . Mit Fotos und Zeichnungen. Prestel-Verlag. 381 S e i t e n . Fritz S i t t e : F i a m m e n h e r d A n g o l a . Mit zahlreichen Dokumentarfotos. Kremayr & S c h e r i a u . 317 S e i t e n . Jean-Christian Spahni: P e r u . Mit z a h l r e i c h e n Farbfotos. S i l v a - V e r l a g . 128 S . Richard Zürcher: R e i s e n durch d i e S c h w e i z . Ein Führer. Mit F o t o s . P r e s t e l V e r l a g . 502 S e i t e n .

11


H. A. Piehler: E n g l a n d für j e d e r m a n n . A u s d e m E n g l . L a n d , V o l k und G e s c h i c h te im Reiseführer. C o n r a d i - V e r l a g . 335 Seiten. Walter Bonatti: G r o ß e T a g e am B e r g . V o r w . von Dino B u z z a t i . A u s d e m Italie i n i s c h e n . Mit z a h l r e i c h e n Fotos. A . Müller. 182 S e i t e n .

Hans-Otto Meissner: M e i n L e b e n für die weiße W i l d n i s . Die E x p e d i t i o n e n d e s R o a l d A m u n d s e n . N a c h alten D o k u m e n ten neu erzählt. Mit F o t o s und lllustr. C o t t a - V e r l a g . 237 S e i t e n . Georg Mikes: Grüße aus J e r u s a l e m . Z u B e s u c h in Israel. A u s dem E n g l . E c o n V e r l a g . 201 S e i t e n .

Hermann Delago: Dolomiten-Wanderbuch. Mit 2 W a n d e r k a r t e n und A b b . T y r o l i a - V e r l a g . 418 S e i t e n .

Brigitta M. Mittenzwei: Verliebt in T u n e s i e n . Mit F o t o s . U n i v e r s i t a s - V e r l a g . 143 Seiten.

Helmut Dumler: G r e n z e n des M e n s c h e n möglichen A l l e i n g ä n g e r am B e r g . Mit z a h l r e i c h e n Fotos. B e r g l a n d - B u c h - V e r lag. 238 S e i t e n .

John Bardach: D a s große Geschäft. Die A u s b e u t u n g der M e e r e . A u s dem E n g l . Mit F o t o s . B e n z i g e r . 286 S e i t e n .

Helmut Dumler: M a r m o l a d a . Mit z a h l reichen Fotos. Bergland-Buch-Verlag. 186 S e i t e n . Karl Ruef: Felix K u e n — auf den G i p f e l n der Welt. Mit z a h l r e i c h e n Fotos. S t o c k e r V e r l a g . 188 S e i t e n . Karl Lukan: V e r r ü c k t nach B e r g e n . Mit z a h l r e i c h e n Fotos. B e r g l a n d - B u c h - V e r l . 302 S e i t e n . Reinhold Messner: A u f b r u c h ins A b e n teuer. B e r g e r l e b n i s s e aus fünf K o n t i nenten. Mit z a h l r e i c h e n F o t o s . A t h e s i a V e r l a g . 127 S e i t e n .

Hoirnar von Ditfurth: Im A n f a n g war d e r W a s s e r s t o f f . Mit Fotos. Hoffmann & C a m p e . 358 S e i t e n . Die Naturgeschichte der E r d e vom Urknall bis zur interplanetarisch-galaktischen Kommunikation. Herwig, Freyschlag: C h e m i e — d i e F r a ge nach d e m Stoff. Struktur und U m w a n d l u n g der Moleküle. Mit z a h l r e i c h e n A b b . B e l s e r - V e r l a g . 256 S e i t e n . Edmund Herold: N e u e Imkerschule. T h e o r e t i s c h e s und praktisches G r u n d w i s s e n . Mit z a h l r e i c h e n A b b . E h r e n wirth-Verlag. 286 S e i t e n .

Reinhold Messner: S t u r m am M a n a s l u . H i m a l a y a - E x p e d i t i o n s - R e p o r t . Mit F o t o s und 1 Faltkte. B L V . 156 S e i t e n .

Dieter Heß: P f l a n z e n p h y s i o l o g i e . M o l e kulare und b i o c h e m i s c h - p h y s i o l o g i s c h e G r u n d l a g e n von S t o f f w e c h s e l und Entw i c k l u n g . U l m e r - V e r l a g . 367 S e i t e n .

Arne Falk-Ronne: A u f S t a n l e y s S p u r e n durch A f r i k a . A u s d e m Dän. Mit F o t o s . S t o c k e r - V e r l a g . 382 S e i t e n .

Heinz Kaufmann: G r u n d l a g e n der o r g a n i s c h e n C h e m i e . Birkhäuser-Verlag. 247 Seiten.

Wilhelm Klemm: A n o r g a n i s c h e C h e m i e . Mit z a h l r e i c h e n A b b . de G r u y t e r - V e r l a g . 283 S e i t e n . Edgar Lüscher: Physik. G e s t e r n . Heute. M o r g e n . Mit z a h l r e i c h e n A b b . und F o t o s . M o o s - V e r l a g . 339 S e i t e n . Peter Mittelstaedt: P h i l o s o p h i s c h e P r o b l e m e der m o d e r n e n P h y s i k . B i b l i o g r a p h . Inst. 215 S e i t e n . Bertrand Rüssel: Das A B C der R e l a t i v i tätstheorie. H r s g . und Überarb. von F e lix P i r a n a . A u s dem E n g l . N y m p h e n b u r g e r - V e r l a g s h . 324 S e i t e n . Hans Joachim Storing: K n a u r s Buch d e r m o d e r n e n A s t r o n o m i e . Mit z a h l r e i c h e n A b b . D r o e m e r Knaur. 324 S e i t e n . Jaques-Yves Cousteau und Philippe D i o l é : W a l e . Gefährdete R i e s e n der S e e . A u s d e m E n g l . Mit z a h l r e i c h e n A b b . D r o e m e r K n a u r . 304 S e i t e n . Karl von Frisch: T a n z s p r a c h e und O r i e n tierung der B i e n e n . Mit z a h l r e i c h e n A b b . S p r i n g e r - V e r l a g . 577 S e i t e n . Hugo u. Jane van Lawick-Goodall: U n s c h u l d i g e Mörder. Bei den R a u b r u d e l n in der S e r e n g e t i . A u s d e m E n g l . Mit Fotos. Rowohlt. 323 S e i t e n . S T A D T B Ü C H E R E I , Burggraben 3/I A u s l e i h z e i t e n (täglich außer S a m s t a g ) : 9 bis 11 U h r 17 bis 19 U h r M i t t w o c h : zusätzlich 11 bis 13 Uhr J u g e n d b ü c h e r e i (täglich außer S a m s tag): 15 bis 18 U h r

Notizen aus dem Stadtgeschehen 19. Mai: Im R a h m e n e i n e r A u s s t e l l u n g im K l e i n e n S t a d t s a a l w e r d e n K n a b e n h a n d a r b e i t e n der I n n s b r u c k e r Hauptschüler vorgestellt. Außer Zeichnen s i n d alle H a n d a r b e i t s b e r e i c h e unter V e r w e n d u n g der v e r s c h i e d e n s t e n M a terialien vertreten. V o n den Schülern bevorzugt hergestellt werden Geb r a u c h s g e g e n s t ä n d e , w i e z . B. L a m p e n , L e s e z e i c h e n , K o r b g e f l e c h t e usw. die in ihrer A u s f ü h r u n g z u m Teil beachtliches N i v e a u erreichen. D i e A u s w a h l für die erstmals durchgeführte Ausstellung w u r d e von Direktor O b e r h a m m e r g e troffen, die S c h a u s e l b s t stößt auf reges Interesse v o n Seiten d e r Schüler, L e h rer und Elternschaft. 20. Mai: Die B e l e g s c h a f t d e s S t a n d e s amtes d e r P a r t n e r s t a d t Frei bürg besucht ihre K o l l e g e n in Innsbruck und wird v o n Vizebürgermeister D i r e k t o r Haidl und Stadtrat Dr. K n o l l w i l l k o m m e n geheißen. Im R a h m e n e i n e s u m f a n g r e i c h e n B e s i c h t i g u n g s p r o g r a m m e s , f ü r das der Leiter d e s I n n s b r u c k e r S t a n d e s a m t e s , O b e r a m t s r a t H a r t m a n n Egger, gesorgt hat, w e r d e n die G ä s t e mit der Tiroler Landeshauptstadt und deren Umgebung bekanntgemacht. 21. Mai: S e r g e j P a w l o w , der S p o r t m i n i -

12

ster der U d S S R , weilt in Innsbruck, um die O l y m p i s c h e n S p o r t b a u t e n zu b e s i c h tigen. Der Minister, der in B e g l e i t u n g des S p o r t m i n i s t e r s der U k r a i n e W l a d i mir K u l i k und des Botschaftsrates G e r man R o s a n o w reist, wird im Rathaus von B ü r g e r m e i s t e r Dr. L u g g e r im B e i sein d e r Vizebürgermeister Direktor H a i d l und R e g i e r u n g s r a t O b e n f e l d n e r s o w i e Stadtrat Dr. K n o l l begrüßt. B e i der V e r a b s c h i e d u n g des Ministers in Igls im N a m e n d e r Stadt Innsbruck macht Vizebürgermeister R e g i e r u n g s r a t O b e n f e l d n e r den Minister u. a. auf die b e v o r s t e h e n d e Eröffnung der Tartanbahn im T i v o l i - S t a d i o n a u f m e r k s a m und lädt ihn e i n , auch namhafte S p o r t l e r der U d S S R zu d e n Eröffnungswettkämpfen zu e n t s e n d e n . 22. Mai: Im R a h m e n e i n e s a n r e g e n d e n Gespräches informiert der Botschafter Israels in Österreich, Y i t z h a k P a t i s h , B ü r g e r m e i s t e r Dr. L u g g e r über die Aufb a u a r b e i t d e s S t a a t e s Israel. Der Bürgermeister, der den G a s t in A n w e s e n heit von O b e r s e n a t s r a t Dr. S c h w a m berger im Rathaus empfängt, kann d a bei auch persönliche Eindrücke über Israel w i e d e r g e b e n , die er im R a h m e n s e i n e r Tätigkeit in den G r e m i e n d e s E u r o p a r a t e s g e w i n n e n konnte.

23. Mai: Dem Stadtsenat wird von Bürg e r m e i s t e r Dr. L u g g e r der Wortlaut d e s S c h r e i b e n s b e k a n n t g e g e b e n , das er an dlle B u n d e s m i n i s t e r für V e r k e h r , für B a u t e n und Technik, für L a n d - und Forstwirtschaft s o w i e für F i n a n z e n g e richtet hatte und das bei den z u s t ä n d i g e n M i n i s t e r i e n anfragt, ob der B u n d für d e n Fall d e r A u f l a s s u n g des F l u g hafens Innsbrucks bereit w ä r e , das d e m B u n d g e h ö r e n d e G r u n d a r e a l der Stadt Innsbruck k o s t e n l o s zur V e r f ü g u n g zu s t e l l e n , um Erholungsflächen zu schaffen, bzw. ob d e r B u n d bereit w ä r e , in E r w e i t e r u n g der von ihm b e t r i e b e n e n Erholungsflächen des Hofgartens e i n e n E r h o l u n g s r a u m Innsbruck-West zu errichten. Weiters beschließt der Stadtsenat, ein a n d e n Präsidenten des A e r o C l u b s gerichtetes S c h r e i b e n d e s Bürg e r m e i s t e r s , das Maßnahmen g e g e n die L ä r m b e l ä s t i g u n g des S p o r t f l u g b e t r i e b e s anregt, und die darauf erfolgte A n t w o r t dem G e m e i n d e r a t und d e r P r e s s e zur V e r f ü g u n g zu stellen. Darüber hinaus teilte d e r Bürgermeister mit, daß im S i n n e einer u m f a s s e n d e n Information d e r B e v ö l k e r u n g alle von der Stadtg e m e i n d e bzw. von d e r T i r o l e r F l u g h afe n B e tri e b s g e s e lischaf t an g ef o rd e rten G u t a c h t e n über den Innsbrucker j


F l u g h a f e n zur a l l g e m e i n e n E i n s i c h t n a h m e im R a t h a u s a u f l i e g e n w e r d e n . 28. Mai: In einem Pressegespräch in d e n n e u e n Geschäftsräumen der B a u s p a r k a s s e W ü s t e n r o t erläutert der L e i ter der L a n d e s d i r e k t i o n für Tirol D o k t o r R a i n e r D i e r k e s das E r g e b n i s d e s G e schäftsjahres 1972. M i t 1036 finanzierten L i e g e n s c h a f t e n brachte d i e s e s J a h r ein für Tirol bisher noch nie zu verz e i c h n e n d e s E r g e b n i s . A l l e i n im B e r e i c h der Stadt Innsbruck hat die B a u s p a r k a s s e Wüsten rot im J a h r e 1972 nicht w e n i g e r als 401 E i g e n h e i m e und E i g e n t u m s w o h n u n g e n finanziert. 30. Mai: Der A l p e n z o o kann w i e d e r mit einer erfreulich g r o ß e n A n z a h l v o n J u n g t i e r e n aufwarten. Wie anläßlich einer Presseführung bekanntgegeben w i r d , hat sich N a c h w u c h s bei d e n vers c h i e d e n s t e n Tierarten und in nicht erhoffter Z a h l eingestellt. Den R e k o r d liefert d a b e i e i n e S c h n e e h ä s i n , die im V e r lauf von drei J a h r e n i n s g e s a m t neun Würfe mit 26 J u n g e n z u r Welt brachte. Der zweite Wurf in d i e s e m J a h r mit vier J u n g e n stellte sich e r s t vor e i n i g e n W o chen ein. D i e s e r Z u c h t e r f o l g e r m ö g l i c h t e i n e n regen Austauschi mit a n d e r e n z o o l o g i s c h e n Gärten. A u c h bei den G e m s e n , die a l s s c h w i e r i g e Pfleglinge g e l ten, den Steingeißen, d e n Wölfen, d e n B i b e r n , den M u r m e l t i e r e n , d e n U h u s und s o g a r den S c h l a n g e n , um nur einige z u n e n n e n , k ö n n e n J u n g e verzeichnet w e r d e n . D e r A l p e n z o o ist mit 250.000 B e s u c h e r n im J a h r die meistbesuchte Bildungsstätte Tirols und kann z u d e m auf dem G e b i e t der W i s s e n s c h a f t und F o r s c h u n g auf international a n e r kannte Leistungen v e r w e i s e n . 31. Mai: V i z e b ü r g e r m e i s t e r R e g i e r u n g s rat O b e n f e l d n e r e m p f ä n g t eine G r u p p e d e u t s c h e r J o u r n a l i s t e n , die auf E i n l a d u n g d e s O R F n a c h Österreich g e k o m m e n war und s i c h in Innsbruck b e s o n d e r s über die V o r k e h r u n g e n zur Berichterstattung über die O l y m p i s c h e n W i n t e r s p i e l e 1976 in Hörfunk und F e r n s e h e n interessiert. Im R a h m e n eines E m p f a n g e s umreißt d e r V i z e b ü r g e r m e i ster die Wirtschaftsstruktur der Stadt Innsbruck und erläutert die neuerliche B e w e r b u n g der T i r o l e r L a n d e s h a u p t stadt um die O l y m p i s c h e n W i n t e r s p i e l e 1976. 31. M a i : Anläßlich d e s 1. Internationalen A l p e n r o s e n m e e t i n g s wird am Innsbrucker T i v o l i - S t a d i o n die neue K u n s t s t o f f - L e i c h t a t h l e t i k a n l a g e in Betrieb g e n o m m e n . E s ist d i e s die erste A n l a g e d i e s e r Art in Österreich, die es d e n S p o r t l e r n auf G r u n d d e s T a r t a n b e l a g e s n u n m e h r ermöglicht, unter o p t i m a l e n B e d i n g u n g e n und u n a b h ä n g i g von Witterungseinflüssen u. digl. ihrem T r a i n i n g n a c h z u g e h e n , was w i e d e r u m positive A u s w i r k u n g e n s o w o h l auf dem B r e i t e n und Spitzensport, a l s auch auf d e n S c h u l s p o r t erwarten läßt. A n d e r Eröffnung der A n l a g e n e h m e n teil Vizebürg e r m e i s t e r Direktor H a i d l , der S p o r t referent d e r Stadt Innsbruck Vizebür-

germeister Regierungsrat Obenfeldner, der L a n d e s s p o r t r e f e r e n t L a n d e s r a t Doktor Erlacher, d e r Präsident d e s Tiroler L e i c h t a t h l e t i k v e r b a n d e s B u n d e s r a t Ing. M a d e r s o w i e weitere f ü h r e n d e Persönlichkeiten. 9. Juni: Elf B u b e n und elf Mädchen, die vom städtischen S o z i a l a m t v o r g e s c h l a g e n und auf K o s t e n der S t a d t g e m e i n d e neu e i n g e k l e i d e t w u r d e n , führt Bürgermeister Dr. Lugger, begleitet von s e i n e r Frau, im Dom zur F i r m u n g . A n s c h l i e ßend a n die Ü b e r r e i c h u n g der Firm u n g s u h r e n , an der auch amtsf. G e meinderat Dr. K u m m e r teilnimmt, steht ein g e m e i n s a m e r A u s f l u g d e r J u g e n d lichen in die W i l d s c h ö n a u auf d e m P r o g r a m m , um d e s s e n V o r b e r e i t u n g u n d Durchführung S e n a t s rat Dr. L a g g e r und s e i n e Mitarbeiter, O b e r a m t s r a t Pröller und F ü r s o r g e i n s p e k t o r Thaler, bemüht sind. 13. Juni: In der H a l l e 3 d e s Innsbrucker Messegeländes wird die F a c h a u s s t e l lung „ B ü r o 7 3 " eröffnet, in d e r e n R a h men unter a n d e r e m z u m ersten M a l in Österreich ein Datenverarbeitungssystem vorgestellt w i r d , d a s von IBM in Z u s a m m e n a r b e i t mit d e r T i r o l e r L a n d e s r e g i e r u n g entwickelt w u r d e und der Raumordnung sowie dem Umweltschutz dient. Die A u s s t e l l u n g wird von über 60 führenden Großunternehmungen auf

dem Gebiet der Datenverarbeitung, der Bürotechnik, Büroausstattung, Büroo r g a n i s a t i o n , der V e r v i e l f ä l t i g u n g und d e s B ü r o b e d a r f e s beschickt. Über 3500 F a c h b e s u c h e r h a b e n sich über d a s reichhaltige A n g e b o t informiert. A l s E r g ä n z u n g zu d i e s e r A u s s t e l l u n g bringt d a s B a u z e n t r u m in der H a l l e 1 z u r g l e i chen Z e i t e i n e A u s s t e l l u n g unter d e m Titel „ D a s m o d e r n e B ü r o " , in d e r d i e A r beitsplatzanordnung ebenso behandelt wird wie die B e l e u c h t u n g d e s A r b e i t s p l a t z e s , die Z u o r d n u n g der B ü r o e i n h e i ten, die K l i m a t i s i e r u n g der Räume, d i e S e s s e l g e s t a l t u n g , die S c h r e i b t i s c h g r ö ß e und die t ä g l i c h e n Hilfsmittel am A r b e i t s platz. 18. Juni: N a c h der E i n f ü h r u n g d e s S c h i busses, dem inzwischen bestens bewährten Service für den Wintergast, hab e n d i e A l p i n s c h u l e Innsbruck und d i e H o c h g e b i r g s s c h u l e T y r o l mit Unterstützung des Fremdenverkehrsverbandes Innsbruck, Igls und U m g e b u n g und d e s S t a d t v e r k e h r s b ü r o s nun auch ein s p e zielles Service für den Sommertouristen, d e n W a n d e r b u s , ins L e b e n g e r u fen. Im R a h m e n d i e s e r E i n r i c h t u n g w e r d e n g e f ü h r t e T o u r e n veranstaltet, an d e n e n der interessierte G a s t t e i l n e h men k a n n . Die Z u b r i n g u n g z u d e n A u s g a n g s p u n k t e n , bzw. d i e A b h o l u n g , erfolgt durch B u s s e . Th.

Innsbruck vor hundert Jahren 2. Juli: B e i der W a g n e r ' s c h e n U n i v e r s i t ä t s - B u c h h a n d l u n g wird „ S c h w i n d ' s R e chenstab zur V e r w a n d l u n g ö s t e r r e i c h i s c h e n u n d metrischen Maßes und G e w i c h t e s " a n g e p r i e s e n . E r stellt mit s t a u n e n s w e r t e r G e n a u i g k e i t 42 B e z i e h u n gen z w i s c h e n alten und n e u e n Maßs y s t e m e n dar. „ A u ß e r d e m ist es d a s E i n z i g e , w e l c h e s auf die in T i r o l üblichen F e l d - und Wein-Maße Rücksicht nimmt." Der S c h w i n d ' s c h e R e c h e n s t a b mit S c h e i d e kostet o h n e T e x t 60 kr., mit Text 80 kr. 2. Juli: B e i J o b . J e n e w e i n s S ö h n e n in der Neustadt Nr. 225 ( = M a r i a - T h e r e sien-Straße Nr. 37) s i n d „ d e r vorgerückten S a i s o n halber alle S o m m e r a r t i k e l zu herabgesetzten Preisen" zu haben. Außer c o m p l e t e n S o m m e r - A n z ü g e n werden auch B e i n k l e i d e r , G i l e t s , J a c k e t s u. a. a n g e p r i e s e n . 11. Juli: „ T r o t t o i r - H e r s t e l l u n g . N u n m e h r wird auch längs d e m G r e i l ' s c h e n Haus ( = Museumstraße 21) an d e r F a c a d e g e g e n die S i l l g a s s e zu ein Trottoir aus C e m e n t p l a t t e n hergestellt." 15. Juli: „Für Tiroler Sänger. E i n e gute T i r o l e r Sängergesellschaft v o n 6—7 Pers o n e n wird vom 1. O k t o b e r ab auf 3—6 M o n a t e für B e r l i n bei fester G a g e gesucht. Zu melden bei H. B u s s e , V i c t o r i a Theater, B e r l i n . " 16. Juli: Ein Leserbrief im „ B o t e n für T i r o l " : „Die E i n l a g e n in der Innsbrucker

S p a r k a s s e k ö n n t e n viel e r g i e b i g e r s e i n , w e n n d a s P u b l i k u m nicht vielfach durch die schwerfällige und z e i t r a u b e n d e M a n i p u l a t i o n , d i e dort üblich ist, a b g e schreckt w ü r d e . " E s w i r d berichtet, daß man nach s t u n d e n l a n g e m W a r t e n nur e i n e n Interimsschein a u s g e h ä n d i g t b e kommt, d e n man d a n n in 14 T a g e n e i n lösen muß. „ W a r u m führt die S p a r k a s s e nicht die überall g e b r ä u c h l i c h e n , viel praktischeren Sparkassebücheln e i n ? " 26. Juli: Ein B a d e g a s t d e s L a n s e r S e e s klagt darüber, daß „ j e n e s a n g e n e h m e Vergnügen des S c h w i m m e n s verschmälert w e r d e n m u ß " , w e n n der B a d e n d e , s o b a l d er sich nach d e m S c h w i m m e n am S e e u f e r ins G r a s setzt, „ i n die L a g e versetzt ist, im S c h w i m m k o s t ü m v o n Jungen Damen' Visiten zu erhalten, . . . w o d u r c h s e i n S c h a m g e f ü h l nicht recht a n g e n e h m affizirt w u r d e . " 31. Juli: Z u m E m p f a n g d e s S c h a h v o n P e r s i e n am Innsbrucker B a h n h o f hatten sich die Vertreter d e r h i e s i g e n B e h ö r den vergebens eingefunden, denn seine Majestät wollte k e i n e n E m p f a n g , „ d a er zu ruhen w ü n s c h e " . Z u d i e s e m Mißvers t ä n d n i s konnte e s k o m m e n , d a d a s T e l e g r a m m des M o n a r c h e n , d a s er auf s e i n e r A n r e i s e in F r a n z e n s f e s t e aufg e g e b e n hatte, nach Innsbruck nicht rechtzeitig d u r c h g e g e b e n w u r d e , „ w e i l sämtliche T e l e g r a p h e n - S t a t i o n e n weg e n d e s G e w i t t e r s d i e Batterien a u s geschaltet hatten." W.

13


Zur Geschichte der Schützenkompanie von Mühlau V o n A r c h i v d i r e k t o r Dr. F r a n z - H e i n z H y e D a M ü h l a u und A r z l b i s z u ihrer V e r e i n i g u n g mit Innsbruck (1938 bzw. 1940) z u m G e r i c h t s b e z i r k H a l l bzw. z u m alten L a n d g e r i c h t T h a u r g e h ö r t h a b e n , bildeten Ihre wehrhaften M a n n s c h a f t e n gemäß d e r g e r i c h t s w e i s e n G l i e d e r u n g der alten Tiroler L a n d e s v e r t e i d i g u n g s o r d n u n g stets einen Teil d e r A u f g e b o t s m a n n s c h a f t d i e s e s L a n d g e r i c h t s b e z i r k e s . Im V e r b a n d d e s T h a u r e r L a n d s t u r m s k ä m p f t e n die Mühlauer und die A r z l e r s o w o h l in d e n J a h r e n 1796/97, wie auch im J a h r e 1809, sie bildeten j e d o c h — soweit ersichtlich — nur in d e n K ä m p f e n im Frühjahr 1797 je eine e i g e n e K o m p a n i e . A u c h bei den g r o ß e n Schützenaufmärschen g e l e g e n t l i c h der T i r o l e r L a n d e s h u l d i g u n g vor K a i s e r F r a n z I. (1816) und vor K a i s e r F e r d i n a n d I. (1838), s o w i e anläßlich d e r A n w e s e n h e i t des Z a r e n A l e x a n d e r I. von Rußland in Innsbruck im J a h r e 1822 s c h e i n e n die M ü h l a u e r und A r z l e r noch in d e r starken G e r i c h t s e i n h e i t von T h a u r — i m J a h r e 1838 zählte diese i n s g e s a m t 210 M a n n — mitmarschiert zu s e i n . A l s s e l b s t ä n d i g e , allein auf der B a s i s der e i g e n e n Dorfg e m e i n d e n aufgestellte S c h ü t z e n k o m p a n i e n b e g e g n e n die Mühlauer, wie auch d i e A r z l e r erst ab d e m J a h r e 1848, als K a i s e r F e r d i n a n d I. v o n Österreich, infolge d e r d a m a l i g e n R e v o l u t i o n s e r e i g n i s s e in W i e n nach Innsbruck g e f l o h e n war und hier vom A b e n d d e s 19. Mai bis z u m 8. A u g u s t in der H o f b u r g residierte. Die B u r g w a c h e für d i e s e n h o h e n Gast hielten n ä m l i c h , s i c h täglich zur M i t t a g s z e i t a b l ö s e n d , fast ausschließlich die S c h ü t z e n k o m p a n i e n d e r D ö r f e r d e r nähe-

*> > >* /t tf *jt t$ J*

Jf > /

•. "., * re-fi §t-fr fi *• <

7

Schlußabsatz des S c h r e i b e n s der „Privatschützengesellschaft" bzw. des „Privatschießstand(es) in M ü h l a u " v o m 31. 3. 1848, an erster Stelle unterfertigt vom Oberschützenmeister Jos'eph O b e r m a y r . O r i g i n a l im Stadtarchiv. F o t o : Margarete Hye

• u o > | 3 ! i p s i p D u a w [ q ' u a ß o z j a A J36ur>jduj3 s j p j

>pn.jqsuu| 0309 ^LUt>lscdsßD|ja^ >pruqsuu|

q q d

jjosßunuiaipsjg

ren und weiteren U m g e b u n g von Innsbruck s o w i e die Innsb r u c k e r N a t i o n a l g a r d e u n d die Stadtschützen. Im R e i g e n der d a m a l i g e n Wachablösen b e z o g e n am 30. M a i „ e i n e C o m p a g n i e von A r z l mit e i g e n e r M u s i k " und am 11. J u n i 1848 „ d i e Mühlauer C o m p a g n i e mit e i g e n e r M u s i k b a n d e " die B u r g w a c h e . Wie e s scheint, bat s i c h die A r z l e r K o m panie j e d o c h s c h o n e i n i g e Zeit früher als jene von Mühlau gebildet. E s fällt nämlich auf, daß am 24. M a i 1848, als der K a i s e r e i n e n Ausflug n a c h Mühlau und weiter z u m A r z l e r K a i v a r i e n b e r g machte, er z w a r „ v o n d e n A r z l e r Schützen mit M u s i k und PölJer-Salven b e g r ü ß t " w o r d e n ist, w ä h r e n d von e i n e r ähnlichen B e g r ü ß u n g in Mühlau nichts berichtet w i r d . Hätte e s j e d o c h z u d i e s e m Zeitpunkt bereits eine Mühlauer S c h ü t z e n k o m p a n i e g e g e b e n , so wäre e s mehr als u n g e w ö h n l i c h , daß d i e s e l b e nicht auch z u r Begrüßung d e s K a i s e r s ausgerückt w ä r e . Die A u f s t e l l u n g d e r Mühlauer S c h ü t z e n k o m p a n i e d ü r f t e daher E n d e M a i 1848, a l s o vor n u n m e h r 125 J a h r e n erfolgt sein. Z u m U n t e r s c h i e d von d i e s e r am 11. J u n i 1848 in E r s c h e i nung tretenden S c h ü t z e n k o m p a n i e hat es in M ü h l a u j e d o c h s c h o n e t w a s früher e i n e „ S c h ü t z e n g e s e i l s c h a f t " , d. i. eine Schießstandsgesellschaft, und einen e i g e n e n Schießstand g e g e b e n . S o berichtet Gottfried P u s c h in s e i n e r t a g e b u c h artigen Innsbrucker C h r o n i k , daß die Mühlauer Schützeng e s e l l s c h a f t am 21. März 1848 „ m i t e i g e n e r F a h n e " an e i n e m F a c k e l z u g z u r Feier d e r vom K a i s e r i n e i n e m Patent am 15. März in W i e n a n g e k ü n d i g t e n V e r s a m m l u n g z u r B e r a t u n g d e r „ K o n s t i t u t i o n d e s V a t e r l a n d e s " t e i l g e n o m m e n hat. V o n e i n e m Schießen am M ü h l a u e r Schießstand (im G a r t e n d e s G a s t h o f s Koreth) berichtet Pusch z u m 28. M a i d e s s e l b e n Jahres. Wie i n e i n e m S c h r e i b e n der „Privatschützengesellschaft" bzw. d e s „Privatschießstandes in M ü h l a u " an d e n Innsbrukker S t a d t m a g i s t r a t vom 3 1 . März 1848 z u e n t n e h m e n ist, auf w e l c h e s S c h r e i b e n mich H e r r O b e r a m t s r a t Hartmann E g g e r in d a n k e n s w e r t e r W e i s e a u f m e r k s a m g e m a c h t hat, s c h e i n t a l l e r d i n g s der Anstoß z u r A u f s t e l l u n g einer e i g e n e n M ü h l auer S c h ü t z e n k o m p a n i e e b e n von d i e s e r Schützengesellschaft a u s g e g a n g e n z u s e i n , im g e n a n n t e n S c h r e i b e n bittet s i e nämlich — a l l e r d i n g s o h n e Erfolg — z u r B e w a f f n u n g der i m „ E n t s t e h e n begriffenen (Mühlauer) N a t i o n a l g a r d e in der Art e i n e s S c h ü t z e n k ö r p e r s " um 40 Stück aller im Z e u g h a u s befindlicher Jägerstutzen s a m t „ H a u b a j o n e t t e n " , w o b e i e s w o h l außer Z w e i f e l steht, daß d i e s e r hier als „ N a t i o n a l g a r d e " in Aufsteilung b e g r i f f e n e „ S c h ü t z e n k ö r p e r " identisch ist mit j e n e r „ M ü h l a u e r C o m p a g n i e " , die am 11. J u n i 1848 e r s t m a l s und z w a r als B u r g w a c h e in E r s c h e i n u n g trat. Bezüglich der f o l g e n d e n J a h r e werden die Mühlauer Schütz e n s o w o h l in d e n J a h r e n 1849 und 1850, wie auch 1857, 1858 undi i m J a h r e 1863 genannt. B e i d e r J a h r h u n d e r t f e i e r 1809—1909 hatte die K o m p a n i e z u s a m m e n mit der M u s i k die beachtliche Stärke von 120 M a n n . B i s z u m J a h r e 1927 t r u g e n die M ü h l a u e r a l s Tracht z u r s c h w a r z e n H o s e einen g r a u e n Rock und einen g r a u e n Hut. N a c h d e m j e d o c h von d e r f a s c h i s t i s c h e n Diktatur d a s S ü d tiroler Schützenwesen v e r b o t e n w o r d e n war, e n t s c h l o s s e n sich die Mühlauer, durch die von S ü d t i r o l e r S e i t e e m p f o h lene Ü b e r n a h m e der B u r g g r ä f l e r Tracht, die Repräsentanz d e s S ü d t i r o l e r Schützenwesens in Nordtirol anzutreten, w e l ches E h r e n a m t die M ü h l a u e r s e i t h e r in v o r b i l d l i c h e r W e i s e erfüllen.

Amtsblatt Innsbruck  

Ausgabe Juli 1973