Page 1

D ER

L A N D ES H A U P T S T A D T

N u m m e r 8/9

I N N S BRUCK

35. J a h r g a n g

A u g u s t / S e p t e m b e r 1972

Bürgermeister Dr. Lugger 60 Jahre A m 11. Juli vollendete B ü r g e r m e i ster Dr. Lugger das 60. Lebensjahr. S c h o n die T a g e vorher, vor allem a b e r der G e b u r t s t a g selbst, standen im Zeichen herzlicher G r a t u l a t i o n e n , sei es im R a h m e n seiner politischen Fraktion, der d e m o k r a tischen Institutionen auf G e m e i n d e Wie auf L a n d e s e b e n e , durch V e r tretungen der Bundesbehörden oder der städtischen Beamtenschaft, durch O r g a n i s a t i o n e n und V e r e i n e , um nur einige der im Rathaus erschienenen Delegationen zu n e n n e n , oder sei es schließlich durch die zahlreichen Glückwünsch, die dem Bürgermeister s p o n tan a u s der Bevölkerung e n t g e g e n g e b r a c h t wurden. S o wartete die

Poüzeimusikkapelle vor dem W o h n haus Dr. L u g g e r s mit e i n e m Ständchen auf, w ä h r e n d Polizeidirektor Hofrat Dr. Obrist die Glückwünsche überbrachte, so g a b e n die J a g d hornbläser des Tiroler Landesjagdvereins im R a t h a u s ein Ständchen und schließlich spielte auch die Wiltener M u s i k k a p e l l e , begleitet von A b o r d n u n g e n aller Innsbrucker M u s i k k a p e l l e n , vor dem Rathaus auf. Diözesanbischof Dr. Rusch war, begleitet von G e n e r a l vikar Msgr. Dr. H a m m e r l , Msgr. Dr. Stark und Msgr. Dr. W e i s e r , im Rathaus erschienen und überreichte dem J u b i l a r d a s K o m t u r k r e u z des G r e g o r i u s o r d e n s mit Stern, eine der höchsten päpstlichen A u s z e i c h -

n u n g e n . Eine b e s o n d e r e Überras c h u n g und A u s z e i c h n u n g d e s Bürg e r m e i s t e r s war es, daß der Präsident des Rates der G e m e i n d e n E u r o p a s , Minister Henry Cravatte, persönlich nach Innsbruck g e k o m men war, um Dr. L u g g e r zu s e i n e m G e b u r t s t a g zu gratulieren. N a c h d e m der L a n d t a g s e i n e m Präsidenten Dr. L u g g e r bereits am 10. Juli im Anschluß an die L a n d t a g s sitzung s e i n e Glückwünsche a u s g e s p r o c h e n hatte, feierte d i e L a n deshauptstadt Innsbruck ihren Bürgermeister am 11. J u l i im B a r o c k saal d e s Hotels E u r o p a , w o sich die M i t g l i e d e r d e s G e m e i n d e r a t e s , d i e A b t e i l u n g s l e i t e r des S t a d t m a gistrates und die S p i t z e n der B e -

Bei der G e b u r t s t a g s f e i e r im Barocksaal des Hotel E u r o p a brachte Vizebürgermeister Dir. H a i d l die Glückwünsche druck. L i n k s im B i l d Vizebürgermeister Dir. Obenfeldner, rechts die Frau des Bürgermeisters.

der S t a d t g e m e i n d e zum

Aus-


hörden versammelt hatten. Vizebürgermeister Dir. Haidl begrüßte den Jubilar und seine Familie, den Präsidenten des Rates der Gemeinden Europas, Minister Cravatte, die Mitglieder des Gemeinderates sowie die Vertreter der städtischen Beamtenschaft und der Behörden und sprach in einer kurzen Rede die Glückwünsche aus, welche die Stadt Innsbruck aus diesem Anlaß dem Herrn Bürgermeister überbringen wolle. „Viele Bürger unserer Stadt, die das 60. Lebensjahr vollendet hatten", so sagte der Vizebürgermeister, „nahmen aus diesem Anlaß die Glückwünsche unseres Bürgermeisters entgegen. Heute ist nun der Herr Bürgermeister selbst als Sechziger unter uns, um gefeiert und mit Glückwünschen bedacht zu werden. Die Zeit, der Lauf der Jahre kennt keinen Unterschied. Dr. Lugger wurde mit dem gleichen Maß gemessen wie jedem Bürger dieser Stadt. Und doch fällt es dem, der Dr. Lugger kennt, wahrlich nicht leicht, Worte zu sprechen, wie sie aus diesem Anlaß üblich sind. Worte, die Rückschau halten, die auf ein verdienstvolles Lebenswerk verweisen. In seiner Dynamik, in seinem Tatendrang und seiner Entscheidungsfreude hat Bürgermeister Dr. Lugger die Jahre in einer Weise ausgekauft, die ihm einen respektablen Vorsprung brachten. In diesem Sinne möchte ich sagen: bei ihm zählen sechzig Jahre mehr, er hat aus ihnen mehr gemacht! Vor allem aber: Bürgermeister Dr. Lugger blickt nicht zurück, er drängt nach vorne." Der Redner verwies dann darauf, daß es, wie man Zeitungsberichten entnehmen könne, gar nicht so undenkbar sei, daß Dr. Lugger noch ein zweites Mal Olympiabürgermeister werde. Nach einem Hinweis auf den im Jahr 1945 erfolgten Eintritt Dr. Luggers in den Dienst der Stadtgemeinde Innsbruck und die Agenden, die Dr. Lugger im Rahmen der Stadtverwaltung wahrzunehmen hatte, kam Vizebürgermeister Haidl auf die Wechselbeziehungen zu sprechen, die sich aus den Funktionen ergeben, die Bürgermeister Dr. Lugger zuerst als Landesrat und Gemeindereferent im Rahmen der Tiroler Landesregierung bekleidete, seit einer Reihe von Jahren aber als Abge-

2

ordneter und Präsident des Tiroler Landtages wahrnimmt. „In der damit gegebenen Wechselbeziehung liegt sicherlich eine der Hauptursachen dafür, daß Bürgermeister Dr. Lugger viele Projekte für die Entwicklung und das Wohl der Landeshauptstadt durchziehen und verwirklichen konnte. Die Gemeinde, der kommunale Bereich, haben Dr. Lugger immer in Bann gehalten. Diesem Umstand verdanken wir es, daß an ihn ergangene verlockende Angebote in Wiener Regierungsämter nicht zum Tragen kamen. Die Faszination der kommunalen Aufgaben war es aber auch, die Dr. Lugger auf europäischer, auf übernationaler Ebene in Spitzenpositionen einrücken und dort maßgeblichen Anteil an der europäischen Gemeindearbeit nehmen ließ. Durch ihn wurde Innsbruck zu einem Begriff in den europäischen Gremien. Dieser Bekanntheitsgrad trug wesentlich dazu bei, daß es olympische Spiele in Innsbruck gegeben hat. Die olympischen Spiele aber waren ihrerseits wieder auslösendes Moment für städtebauliche Entwicklungen, die Innsbruck sprunghaft vorwärts gebracht haben und für zusätzliche wirtschaftliche Möglichkeiten, die den Bewohnern unserer Stadt Arbeitsplätze und Prosperität garantierten. Der Bürgermeister steht inmitten einer Vielfalt von Zusammenhängen, von Entscheidungen und Maßnahmen, von Voraussicht und rascher Initiative — und in dieser Vielfalt erfüllt sich heute das Geschick einer Stadt von der Größenordnung Innsbrucks." Im Zusammenhang mit den Anforderungen, die damit an den Bürgermeister gestellt werden, verwies der Vizebürgermeister auf ein Portrait des Malers Max Weiler, auf dem Dr. Lugger nicht nur durch einen klaren, vorausschauenden Blick, sondern auch durch einen starken Arm charakterisiert sei. Die Interessen der Bevölkerung würden mitunter Härte und Unermüdlichkeit erfordern. Als Beispiel dafür könnten die Bemühungen Dr. Luggers um den Bau der Olympiabrücke gegenüber dem Wiener Ministerium angeführt werden. Vizebürgermeister Haidl wies dann darauf hin, daß alle Anwesenden aus einer Reihe von Begegnungen mit Bürgermeister Dr. Lugger ihre persönlichen Eindrücke gewonnen haben, sie hätten seine Zielstrebigkeit erfahren, aber auch

Der Präsident des Rates der G e m e i n d e n Europas, Minister H e n r y Cravatte, würdigte in seiner A n s p r a c h e v o r a l l e m die europäischen Verdienste des Bürgermeisters. (Fotos: Murauer)

seine Verbindlichkeit, wenn es um Ausgleich und Entspannung ging. Bei ihm sei die Bezeichnung „Stadtvater" keine leere Phrase, das Väterliche klinge immer wieder, mitunter sehr wörtlich durch. „Sein wacher Sinn für die gegebene Situation, sein menschliches Verständnis, seine unmittelbare Art, sich eines Anliegens, einer Sache anzunehmen, haben in uns AMTSBLATT DER LANDESHAUPTSTADT I N N S B R U C K . Eigentümer, Herausgeber und V e r l e g e r : Die S t a d t g e m e i n d e Innsbruck — Für V e r l a g und Inhalt verantwortlich: Chefredakteur Paul Gruber, Innsbruck, Rathaus, T e l e fon 26 7 71. - D a s Amtsblatt erscheint monatlich und ist ab 5. jeden Monats bei den Rathausportieren e r h ä l t l i c h . E i n z e l p r e i s S 6.—, Jahresabonnement S 6 0 . - . (Bestellungen für das Abonnement w e r d e n im R a t h a u s - P r e s s e referat entgegengenommen.) Nachdruck nur mit G e n e h m i g u n g . Herstellung Buchdruckerei Frohnweiler, Innsbruck.


und haben in den Bürgern unserer Stadt die Wertschätzung für unseren Herrn Bürgermeister grundgelegt. So darf ich mich, sehr geehrter Herr Bürgermeister, in dieser festlichen Stunde im Namen unserer Stadt zum Sprecher dieser Wertschätzung machen. Ich darf unserer Freude Ausdruck geben, daß Sie in einer solchen Rüstigkeit Ihr 60. Lebensjahr vollenden konnten und spreche den Wunsch aus, daß Sie noch viele Jahre in Gesundheit und Schaffenskraft wirken mögen zum Wohl dieser Stadt und ihrer Bevölkerung. Sie hat Ihnen viel zu danken und sie setzt auch für die Zukunft noch große Erwartungen in ihren Bürgermeister Dr. Lugger." Zum sichtbaren Ausdruck dieses Dankes und dieser Erwartungen überreichte der Vizebürgermeister Dr. Lugger dann als Geschenk der Stadt Innsbruck eine sogenannte „Herrenbüchse", die den Jubilar immer an diesen Festtag erinnern möge, ihm aber auch in Zukunft in seiner kargen Freizeit noch bessere Möglichkeiten „zur Übung im Anvisieren all seiner Ziele" bieten möge. Mit der Überreichung eines Blumenstraußes an die Gattin des Bürgermeisters brachte der Vizebürgermeister im Namen der Stadt den Dank für ihr stets gezeigtes Verständnis und für ihre stille Mithilfe zum Ausdruck. Als Vizebürgermeister richtete anschließend auch Direktor Obenfeldner eine Glückwunschadresse an Bürgermeister Dr. Lugger. Als Repräsentanten einer anderen politischen Fraktion, so sagte er, sei es für ihn nicht so einfach, aus diesem Anlaß zu sprechen, denn seine Ausführungen könnten leicht einer kritischeren Beurteilung unterzogen werden. Er wolle nicht im einzelnen Leistungen des Jubilars aufzählen. Das Schicksal habe ihn und den Jubilar auf einer gemeinsamen Straße politischer Verantwortung zusammengeführt, sie seien seit vielen Jahren Weg- und Reisegefährten und in dieser Verbundenheit wolle er Bürgermeister Dr. Lugger alles Gute wünschen, vor allem auch für seine Gesundheit, damit es ihm möglich sei, die vielen verantwortungsvollen Aufgaben weiterhin wahrzunehmen. Er dürfe mit Freude vermerken, so sagte der Vizebürgermeister, daß es möglich sei, die seit Jahren bestehende Verbundenheit hier zu er-

wähnen, ohne dabei mißverstanden zu werden. Bei aller Verschiedenheit der politischen Auffassungen und unter Achtung dieser Verschiedenheit sei es in der Gemeinde immer zur Zusammenarbeit gekommen und es liege ihm sehr daran, an diesem Tag ganz aufrichtig und herzlich hiefür zu danken. Die politischen Fraktionen, vor allem aber die ganze Bevölkerung unserer Stadt seien die Nutznießer dieses Einvernehmens in der Gemeindeführung geworden. Er möchte Dr. Lugger als einen Mann bezeichnen, der in der fortschrittlichen Hülle einer konservativen Partei immer menschliche Wärme ausstrahle, von der jeder profitiert, als einen Mann der Zusammenarbeit in den entscheidenden Situationen, als einen Mann, der auch einmal nur den Menschen im anderen sieht und alles übrige zurücktreten läßt, was auch Direktor Obenfeldner selbst schon sehr erfahren habe. Wer mit Dr. Lugger durch eine Reihe von Jahren zusammengearbeitet habe, könne oft nur aus einem Blick erkennen, wie er die Situation beurteile und in welcher Richtung sich Lösungen abzuzeichnen beginnen. Manchmal seien Auseinandersetzungen leise, manchmal laut geführt worden, manche von ihnen seien direkt, manche indirekt ausgetragen worden. Immer aber sei dies in Fairneß geschehen und diese Fairneß sei es gewesen, welche die Möglichkeit der Zusammenarbeit immer hochgehalten und zu dem geführt habe, was heute in Österreich mit Recht als das „Innsbrukker Klima" gilt. Er sei des öfteren schon aufgefordert worden, so sagte Vizebürgermeister Obenfeldner weiter, die Abwesenheit Luggers im Rahmen seiner Funktionen im Europarat parteipolitisch auszunützen. Er habe sich dagegen stets verwahrt, weil er von der Wichtigkeit der europäischen Arbeit auch für einen Kommunalpolitiker überzeugt sei und deshalb diese Arbeit ernst nehme und hochschätze. So gratuliere er am heutigen Tage dem Bürgermeister auch herzlich für seine Erfolge auf europäischer Ebene. Darüberhinaus, so sagte Vizebürgermeister Obenfeldner humorvoll, komme Bürgermeister Dr. Lugger in seiner europäischen Tätigkeit mit vielen führenden Soziali-

sten zusammen, was er im Namen seiner Fraktion nur begrüßen könne. Im übrigen, so fuhr Vizebürgermeister Obenfeldner fort, müsse er es bedauern, daß bei Dr. Lugger der Hang, zu rebellieren und auszubrechen, etwas zu früh eingesetzt habe und er somit der politischen Überzeugung seines Vaters, die ihn in die Reihen der Sozialisten hätte führen müssen, nicht gefolgt sei. Was aber das Geschenk des Gemeinderates, die Herrenbüchse betreffe, so sei er für die sozialistische Fraktion damit von Herzen einverstanden. Dr. Lugger möge nur recht viele Böcke schießen, denn davon lebe die sozialistische Fraktion. An die Frau des Bürgermeisters gewandt, stellte Vizebürgermeister Obenfeldner fest, er könne ihre Wünsche, den Bürgermeister mehr in der Familie zu haben, ebenfalls voll und ganz unterstützen, denn jedes Weniger an Einsatz des Bürgermeisters bringe für die sozialistische Gemeinderatsfraktion mehr Gelegenheit und Chancen. Im Sinne der Zusammenarbeit und der Meinungsbildung innerhalb der Stadtführung, so schloß der Vizebürgermeister seine Ansprache, ersuche er um weitere Herausforderungen in der Zukunft. Die Stadt könne von ihnen nur profitieren. Als dritter und letzter Redner im Rahmen der Geburtstagsfeier ergriff der Präsident des Rates der Gemeinden Europas, Minister Henry Cravatte, das Wort. Es sei für ihn eine große Ehre und Auszeichnung, als Stadt- und Landesfremder inmitten der Gemeinderäte und Spitzen der Behörden weilen zu dürfen. Die Ursache dafür sei allerdings nicht alltäglich: Wenn der erste Bürger dieser Stadt sein 60. Lebensjahr vollendet, sei dies ein Ereignis, das besinnlich und nachdenklich mache, vor allem aber auch auf die bedeutende Fülle der Leistungen verweise, die der Jubilar vollbracht habe. Bei Dr. Lugger, der ein dynamischer Mann sei, würden diese Leistungen jedoch im besonderen zu einem Ausblick in die Zukunft anregen. Er sei, so sagte Minister Cravatte, seit Dr. Lugger Bürgermeister von Innsbruck ist, öfters in diese Stadt gekommen, und er habe sich die Stadt sehr gut angesehen, er habe verfolgt, wie sie sich entwickelt, wie sie ihr Gesicht verändert habe und mehr und mehr eine moderne, attraktive Großstadt wurde. Bürger3


meister Dr. Lugger und sein Stadtrat hätten sehr viel für die urbanistische Entwicklung Innsbrucks getan. Wir als Ausländer, so fuhr Minister Cravatte fort, würdigen Dr. Lugger aber vor allem als Europäer, als Europäer der ersten Stunde, in der viele noch abseits standen und nicht an den Erfolg eines vereinten Europas dachten. Lugger sei einer der Gründer des Rates der Gemeinden Europas, vormaliger Präsident der Europäischen Kommunalkonferenz und derzeit ihr erster Vizepräsident. Er habe es zustande gebracht, im Rahmen der europäischen Arbeit 17 Staaten zu Ansehen und Einvernehmen zu führen. Im kommunalen Bereich sei kein Politiker imstande, so viele Leistungen für das Werk der europäischen Einigung aufzuweisen wie Bürgermeister Dr. Lugger und im Rat der Gemeinden Europas könne man sich die Arbeit ohne Dr. Lugger gar nicht mehr vorstellen. Er habe die Organisation schon in ihren ersten Jahren geprägt und heute sei die europäische Arbeit aus unseren Rathäusern nicht mehr wegzudenken, sie sei das prinzipielle Fundament, von dem wir leben und dem wir in unserer Arbeit verpflichtet sind. Im Namen der Spitzengremien des Rates der Gemeinden Eropas dürfe er feststellen, daß alle, die in diesen Gremien Verantwortung tragen, Dr. Lugger bewundern, der seit 21 Jahren so fest in ihren Reihen stehe und mit ihnen zusammenarbeite. Bereits vor 12 Jahren sei Dr. Lugger an die Spitze des Rates der Gemeinden Europas gestellt worden und er, Minister Cravatte, könne im Namen der eingeschworenen Mitglieder und für das Präsidentenpaar feststellen, daß es niemals bewußte Gegensätzlichkeiten, niemals eine Uneinigkeit gegeben habe, und es sei sein aufrichtiger Wunsch, daß diese Zusammenarbeit mit Dr. Lugger, der sich ruhig in seiner Art, sicher in der europäischen Arbeit und wachsam in der Diskussion erwiesen habe, noch lange bestehen bleibe gemäß den Idealen der europäischen Gemeinschaft, welche die Menschen in Europa zusammenführe und ohne die es weder Freiheit noch Menschenwürde noch Fortschritt geben könne. Abschließend sprach Minister Cravatte auch die besonderen Wünsche des Vorstandes des Rates der Gemeinden Luxemburgs, in 4

dem Dr. Lugger als europäischer Kommunalpolitiker bestens bekannt sei, aus und überreichte unter Hinweis auf die gemeinsame geschichtliche Vergangenheit ein Goldstück, das anläßlich des 1000jährigen Bestandes des Landes Luxemburg geprägt wurde. Die Vorredner hätten von ihm ein Bild gezeichnet, so sagte Dr. Lugger in seinen Dankesworten für die ihm ausgesprochenen Glückwünsche, für das sie die künstlerische Freiheit in Anspruch genommen hätten, und man müsse wohl einiges von dem wegnehmen, was vielleicht zu dick aufgetragen wurde. Auch im Alter, das ihm der Herrgott mit Erreichung des 60. Lebensjahres geschenkt habe, dürfe man noch mit Intensität den gesteckten Zielen nacheifern. Man werde sich vielleicht nicht mehr viel ändern, immer aber könne man sich noch bessern und er werde im besonderen bemüht sein, Ratschläge anzunehmen und das Gemeinsame zu suchen. In seinem Dank für das sinnvolle Geschenk des Gemeinderates flocht Bürgermeister, in Replik auf die Worte des Vizebürgermeisters Dir. Obenfeldner, die Bemerkung ein, er werde sicher bemüht sein, die Böcke nicht in Innsbruck, sondern auswärts zu schießen. Die Anwesenheit von hohen Vertretern der weltlichen und kirchlichen Behörden, so sagte der Bürgermeister, von der Wissenschaft und von der Realität der Praxis, von den Kammerorganisationen und den ständischen Vertretungen, den Behörden und den Kollegen des Gemeinderates, der Beamtenschaft und aller, die im Rathaus mit ihm zusammenarbeiten, des Altbürgermeisters und Alt-Vizebürgermeisters sei für ihn eine große Auszeichnung. In unserer demo-

kratischen Ordnung könne jeder, was er im Leben an Erfahrungen gesammelt und an Überzeugungen gewonnen habe, in freiem Denken auch weiterverfolgen, und daraus ergeben sich vielfältige Impulse, auch innerhalb der Parteien und für die Zusammenarbeit der Parteien untereinander. Im Ausgleich aber liege doch jeweils das, was für die gesamte Bevölkerung am besten sei. Er sei dankbar und stolz darauf, so setzte der Bürgermeister fort, daß der Präsident des Rates der Gemeinden Europas, Minister Cravatte, heute hier weile. Was er jedoch von der europäischen Arbeit als seinen, Luggers, Anteil erwähnt habe, sei entschieden zu viel, und er müsse die Anerkennung mit einem vielprozentigen Aufschlag wieder an Minister Cravatte zurückgeben. Es sei für ihn immer eine schöne Aufgabe gewesen, mit Bürgermeistern verschiedenster Länder und verschiedenster politischer Anschauungen zusammenzuarbeiten. Auf regionaler wie auch auf nationaler Ebene werde diese Arbeit heute sichtbar. Präsident Cravatte komme ein ganz besonderer Anteil daran zu, daß Innsbruck Europastadt wurde, er sei seit vielen Jahren mit unserer Stadt verbunden, und die Stadt habe es immer als Ehre empfunden, wenn Minister Cravatte in seinen europäischen Funktionen in Innsbruck weilte. Mit einem nochmaligen Dank an alle Spitzen der Behörden des Landes, der Kammern und der Gewerkschaft verband Bürgermeister Dr. Lugger die Hoffnung, daß man sich immer wieder in der Zusammenarbeit finden möge und daß letzten Endes das „Innsbrucker Klima" auch auf das übrige Österreich übergreifen möge.

Stadt mit europäischer Berufung Worte

des

französischen

Generalkonsuls aus Anlaß des Nationalfeiertages

Der französische Generalkonsul in Innsbruck, Madame Elisabeth de Miribel, gab am 14. Juli in den Räumen des Generalkonsulates aus Anlaß des französischen Nationalfeiertages einen Empfang, zu dem die Spitzen des Landes und der Stadt, der Behörden, des kirchlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens sowie viele Freunde des Generalkonsulates erschienen waren. In einer sehr gehaltvollen Rede wies Madame de Miribel darauf hin, daß der

14. Juli diesmal in einem Jahr zu liegen scheine, das im Zeichen der Vollendung der europäischen Gemeinschaft steht, an der so viele Menschen unserer Generation gearbeitet haben. „Die Grenzen", so habe kürzlich in Straßbourg ein Delegierter des Europarates gesagt, „die gestern noch Wundnarben der Geschichte waren, müssen morgen Verschmelzungsband zwischen den verschiedenen Völkern werden!" In einer Zeit, wo die Wissen-


schaft Mittel und W e g e der Z e r s t ö r u n g g e f u n d e n h a b e , die e s e r m ö g l i c h t e n , in e i n i g e n S e k u n d e n a l l e s zu v e r n i c h ten, w a s die M e n s c h h e i t J a h r h u n d e r t e hindurch e r r u n g e n habe, sei es d a h e r von größter B e d e u t u n g , daß die freien Menschen das ungeheure Ausmaß ihrer V e r a n t w o r t u n g e r k e n n e n und die gewaltige Last ihrer Freiheit auf s i c h nehmen. M a d a m e d e M i r i b e l wies d a n n darauf hin, daß Innsbruck, die L a n d e s h a u p t stadt T i r o l s , s i c h an e i n e m K r e u z u n g s punkt der V ö l k e r und d e r Z i v i l i s a t i o n befinde und d u r c h s e i n e g e o g r a p h i s c h e L a g e w i e durch die traditionsreiche G e s c h i c h t e zu e i n e r Stadt mit europäischer B e r u f u n g g e r a d e z u p r ä d e stiniert s e i . S i e w o l l e nicht E r k l ä r u n g e n politischen C h a r a k t e r s a b g e b e n o d e r sich in die D o m ä n e von S t a a t s m ä n n e r n b e g e b e n , wohl aber auf die b e s t e henden hervorragenden Beziehungen zwischen F r a n k r e i c h und Österreich h i n w e i s e n . G a n z b e s o n d e r s freue sie sich d a b e i über d i e herzlichen V e r b i n d u n g e n , die z w i s c h e n den Partnerstädten Innsbruck und G r e n o b l e einerseits, S a l z b u r g u n d R e i m s a n d e r e r s e i t s bestehen und s i e wünschte, auch B r e -

g e n z und andere Städte ihres Z u s t ä n digkeitsbereiches als Generalkonsul w ü r d e n b a l d französische Partnerstädte finden. Schließlich aber, s o schloß M a d a m e d e M i r i b e l ihre A n s p r a c h e , verd i e n e die g e m e i n s c h a f t l i c h e A r b e i t bes o n d e r e A n e r k e n n u n g , die sich s o e b e n z w i s c h e n den A l p e n r e g i o n e n entwikkelt, bei welcher F r a n k r e i c h mit d a b e i — und Innsbruck d a s Herz ist.

Ein Jahr „Essen auf Rädern" Vor nunmehr einem Jahr, anfangs Juli 1971, hat die S t a d t g e m e i n d e Innsbruck die A k t i o n „Essen auf R ä d e r n " ins L e ben gerufen. D a m a l s w a r e n 54 P e r s o nen daran interessiert, e i n m a l täglich mit w a r m e r S c h o n k o s t beteilt z u werd e n . Innerhalb d e s s e i t h e r v e r g a n g e nen J a h r e s hat sich d i e s e Z a h l auf d a s Dreifache erhöht, derzeit w e r d e n z w i s c h e n 150 und 160 P e r s o n e n täglich im R a h m e n der A k t i o n betreut. E s liegt in d e r Natur d e r E i n r i c h t u n g , d i e nicht nur betagte und g e b r e c h l i c h e Mens c h e n d a u e r n d , s o n d e r n auch R e k o n v a l e s z e n t e bei B e d a r f v o r ü b e r g e h e n d

mit E s s e n versorgt, daß im P e r s o n e n kreis d e r B e t r e u t e n ein v e r h ä l t n i s m ä ß i g großer W e c h s e l zu v e r z e i c h n e n ist. S o w u r d e n die von d e r Küche im v e r g a n g e n e n J a h r z u b e r e i t e t e n 31.150 M a h l z e i t e n an 361 P e r s o n e n zugeteilt. Dank der B e l i e b t h e i t d e r A k t i o n u n d d e r w a c h s e n d e n Z a h l von A n m e l d u n g e n mußte bereits nach e i n e m h a l b e n J a h r ein dritter E i n s a t z - V W - B u s in Dienst gestellt w e r d e n . V o n d e n nun i n s g e s a m t drei V W - B u s s e n w u r d e n im a b g e l a u f e n e n J a h r 21.500 km z u r ü c k g e legt. Die F a h r e r d e r B u s s e w u r d e n d a bei unterstützt v o n 10 H e l f e r i n n e n u n d Helfern der Freiw. R e t t u n g s g e s e l l s c h a f t Innsbruck, die in 640 Einsätzen 1600 Arbeitsstunden leisteten. N e b e n d e n sieben Bediensteten der Stadtgem e i n d e , d i e im R a h m e n d e r A k t i o n tätig s i n d , bieten sie d i e p e r s o n e l l e n V o r a u s s e t z u n g e n dafür, daß d i e s e A k tion s o erfolgreich d u r c h g e f ü h r t w e r d e n k a n n . W e n n man nur d i e oft weit auseinanderliegenden Standorte der E s s e n s b e z i e h e r und d i e v i e l e n S t o c k w e r k e , die es zu b e w ä l t i g e n gilt, in E r w ä g u n g zieht, kann man e r m e s s e n , wieviel I d e a l i s m u s und E i n s a t z b e r e i t schaft s i e täglich a u f b r i n g e n .

Aus den Matrikeln des Standesamtes Eheschließungen G e r h a r d W a s c h e r , Weinhartstraße 1 a, und Brigitte P i c h l e r , E g g e r - L i e n z - S t r . 28 H a n s K o u b e k , In d e r Ulle 6, und S i l v i a A n d r e a t t a , In d e r Ulle 6 G e r n o t P e h o f e r , Höttinger A u 82, und Isabella F u c h s , V ö g e l e b i c h l 4 Johann Trenkwalder, Freundsbergstraße 18, und C h r i s t i n e L e c h n e r , Klappholzstraße 33 L u d w i g L a m p r e c h t , M o s e r f e l d w e g 63, und E l l a M o v i a , M o s e r f e l d w e g 63 W i l h e l m Mair, Radetzkystraße 19, u n d Z i t a T a n n e r , Radetzkystraße 19 Rudolf J a k u b i t z k a , P r a d l e r Straße 57, und Irene H o l z k n e c h t , P r a d l e r Str. 57 Dirk S c h l o r h a u f e r , J o s e f - S c h r a f f l - S t r . 18, und C o r n e l i a B u c h i n g e r , J o s e f Schraffl-Straße 18 Dipl.-Vw. A l f r e d J a x , L e o p o l d s t r . 19 a, und Dipl.-Vw. I s a b e l l a E n s e r , T e m p i straße 30 Dr. phil. M e i n r a d P i z z i n i n i , A n d r e a s Hofer-Straße 25, u n d Ute T r i n t w e d e l , S c h w a z , W a i d a c h 24 E m m e r i c h K e r l e , Höttinger A u 50, und P a u l a A u g s c h ö l l , Radetzkystraße 42 Helmut G a s s l e r , Vögelebichl 19, und Helene Schatzmann, Schneeburgg a s s e 88 Norbert M ä r z i n g e r , Höhenstraße 14, und H i l d e g a r d S a i Her, Amthorstr. 42 Günter Leipelt, K a p u z i n e r g a s s e 7, und G e r t r a u d B r e n n e r , Gumppstraße 45 H a n s C a k s , Cranachstraße 4, und M o n i k a H a s e n b i c h l e r , Schützenstr. 60 Dr. jur. J ö r g B r u g g e r , Karl-SchönherrStraße 9, und E l e o n o r a H a u p t m a n n , Müllerstraße 16

M a n f r e d Staffier, Dreiheiligenstraße 13, und E m m a Müller, Radetzkystraße 12 Helmut Maier, Viktor-Dankl-Straße 5, und Doris C l e m e n t i , S p e c k b a c h e r straße 41 Helmut Meyer, Gabelsbergerstraße 26, und C h r i s t i n e B e r g e r , Dr.-StumpfStraße 10 a F r a n z G r i t s c h , Innstraße 77, und M a r greth Seiter, Fischerhäuslweg 54 R o l a n d K a p e l a r i , M a n d e l s b e r g e r s t r . 15 und Edith G r u b e r , E g g e r - L i e n z - S t r . 102 Dipl.-Vw. B e r d A b e r e r , Uferstraße 76, und Doris B e c k e r , B l a s i u s - H u e b e r Straße 15 L u d w i g K A R L , Dr.-Stumpf-Straße 35, und V e r a Berreiter, Anichstraße 44 A n t o n Weißbacher, D o m p l a t z 2, und M a g d a Mähl, Müllerstraße 3 Friedrich T h o m a s e t , S c h m e l z e r g a s s e 20, und Renate H a i d , Premstraße 30 Kurt Tschörner, Fischerhäuslweg 38, und C h r i s t i n e Hartwig, Anichstraße 35 R e i n h a r d Strickner, Schillerstraße 6, und Kjerstin B e n s o n , Kranebitter A l l e e 92 a J o h a n n D e n g l , P i r m i n g a s s e 4, und W a l traud K r o b a t h , Uferstraße 76 H a n s Kraxner, E r z h e r z o g - E u g e n Straße 54, und M a r i a R i s s e r , F r a n z Fischer-Straße 54 A n t o n Stauder, B ä c k e r b ü h e l g a s s e 12, und A n n a Feichtner, g e b . F a n k h a u s e r , Bäckerbühelgasse 12 Peter G r a t i , Fennerstraße 6, und A n n a Stefaner, Kaiserjägerstraße 2 G e r h a r d Pircher, Höttinger G a s s e 25, und C h r i s t i n e H e i s , S c h n e e b u r g g a s s e 36 W e r n e r E i c h b e r g e r , A n - d e r - L a n - S t r . 18, und C h r i s t i n e Spörr, L a n s 42

M a x i m i l i a n Dorigatti, A n d r e a s - H o f e r Straße 51, und M a r g a r e t e G a s s e r , B u r g e n l a n d s t r a ß e 11 H e r m a n n P e r g h e r , K u g e l f a n g w e g 16, u n d R o s a Z o l l e r , Imst, B e i n l a n d w e g 17 Helmut H ö p p e r g e r , F r e u n d s b e r g s t r . 4, u n d C a r l a P e c h l a n e r , Schützenstr. 66 Herbert W i e s s n e r , Schießstandgasse 1, und T h e r e s i a Tertinek, S c h i e ß s t a n d gasse 1 J o s e f S c h w i t z e r , R i e d g a s s e 57, und R o s a F a l k n e r , R a n g g e n 76 G e r h a r d Stürzlinger, Schützenstr. 16, und R e i n h i l d e H o h e n e g g e r , S c h ü t z e n straße 16 Rudolf T a i b o n , Fennerstraße 15, und Christine Stimpfl, geb. Hornstein, Egger-Lienz-Straße 90 W o l f - D i e t e r S t e m p f l e , Innstraße 113, und S o n j a K o i n e r , Innstraße 113 D k f m . D i p l . - H a n d e l s l e h r e r Dr. p h i l . F r i e d r i c h Köpfler, R a e r e n , V e r b i n d u n g s w e g 23, B e l g i e n , und E r n a H o l l n a g l , g e b . A h r e n s , H a m b u r g 65, V ö r s t e r k o p p e l 58, B R D J o h a n n P a t k a , B r e i t e n b a c h a m Inn 126, und G e r l i n d e S c h i e s t l , A m p f e r e r s t r . 3 J o h a n n e s K u b a , S p e c k b a c h e r s t r . 18, und V e r o n i k a Neurauter, M a x i m i l i a n straße 35 J o s e f L e n e r , D o r f g a s s e 52, u n d M a r i a Valant, D o r f g a s s e 52 Dr. m e d . K a r l D o m i g H E I N R I C H , N e n z i n g , B e s c h l i n g 11, V o r a r l b e r g , und E l i s a b e t h Z e l l e r , K r e m s an d e r D o n a u , Wallgasse, N ö Ing. K l a u s S p i t z e r , D o r t m u n d , D u r c h straße 28, B R D , und M a r g r e t B e c k e r , S p r o c k h ö v e l , B r o c k e n b e r g 7, B R D Ingo W o p f n e r , G a s w e r k s t r a ß e 19, und Brigitte L a m p r e c h t , G a s w e r k s t r . 17 a

5


Friedrich B o g n e r , Pembaurstraße 37, und F r i e d e r i k e R o h r e g g e r , P e m b a u r straße 37 Dr. phil. W o l f g a n g P o r c h a m , ViktorDankl-Straße 8, und H e l g a Haack, Viktor-Dankl-Straße 8 T h o m a s Payr, P f a f f e n h o f e n 150, und Evelyn Krautgasser, Wattens, Volderer W e g 22 D u s a n F o r k a p i c , A m r a s e r Straße 48, u n d S i e g l i n d e Bernhart, A l d r a n s , Dorf 7 Dipl.-Vw. Istvän H u b e r , S c h n e e b u r g g a s s e 71, und H i l d e g a r d G r e m i n g e r , W a t t e n s , Rudolf-Steinacher-Straße 12 W e r n e r K l e i n , Beethovenstraße 3, und A n n a G a d e r m a i e r , Noldinstraße 6 G e d e o n F e r r a r i , A n - d e r - L a n - S t r a ß e 45, und H e r l i n d e Z e u n e r , E r z h . - E u g e n Straße 7 W a l t e r B i n d e r , S c h w i n d s t r a ß e 1, und R o s w i t h a Außerhofer, W i l t e n b e r g 1 c Gerhard Schwaigkofler, Egger-LienzStraße 34, und A n i t a Pfeifhofer, Bäckerb ü h e l g a s s e 18 F r a n z A l b e r , Roseggerstraße 28, und C h r i s t i n e P e h a m , Lönsstraße 24 M a g . rer. s o c . o e c . W a l t e r G r i m m , Defreggerstraße 21, u n d Edith V e s e l y , A m r a s e r Straße 5 G e o r g H o l z e r , Schützenstraße 60, und C h r i s t i n e Hilber, M a t r e i am B r e n n e r 12 J o s e f H a i t a u , Dr.-Stumpf-Straße 125, und S t e p h a n i e R i o p a n , Dr.-StumpfStraße 125 J e a n P i s o n i , M e t z , 34 Straße d e s 19. N o v e m b e r , und S i l v i a P a t r e i d e r , B o tanikerstraße 5 d E d u a r d Hösel, S p e c k w e g 2 b, und M a r got Mitterlehner, S p e c k w e g 2 b Heinrich D e i m a n n , S c h n e e b u r g g a s s e 17, und R o s a l i a R e i n e r s , H ö h e n straße 2 a Siegfried Ambrosig, Reichenauer Straße 92 c, und C h r i s t a - M a r i a C r o m b a c h , W o l k e n s t e i n g a s s e 12 Robert Mattersdorfer, M a r i a h i l f p a r k 3, und S y l v i a W e i s s , B l a s i u s - H u e b e r Straße 16 H a n s Stiller, G e r h a r t - H a u p t m a n n Straße 9, und L u d w i n a Kranebitter, g e b . R u d i g , Innrain 95 Dr. phil. M i c h a e l C e r n u s c a , R a d e t z k y straße 28, und C l a u d i a Payr, Innstr. 109 Hubert S t o l z , M i t t e r w e g 49 a, und E r n a H a i n z l , M a n d e l s b e r g e r s t r a ß e 12 J o h a n n Kircher, T h a u r , F u c h s l o c h 5 und H e l g a Pircher, P r a d l e r Platz 3 F r a n z Rainalter, Erlerstraße 10, und E l i s a b e t h J e n e w e i n , W ö r n d l e s t r a ß e 15 Dr. m e d . P e t e r T s c h o p p e , W i e n 1, Wallnerstraße 2, und Edith S a g e d e r , Herzog-Friedrich-Straße 28 E d u a r d S p o r r e r , P r a d l e r Straße 79, und W a l t r a u d e E n g e l e , g e b . E n g e l e , P r a d l e r Straße 79 J o h a n n O b e r l e c h n e r , Dr.-StumpfStraße 88, und A n n e m a r i e W i l t s c h n i g , H ö t t i n g e r A u 28 S t e p h a n B o d n e r , M e r a n e r Straße 8, und Herta K l a m m e r , F r a n z - F i s c h e r Straße 26 J a k o b K o g l e r , A n d r e a s - H o f e r - S t r . 6, und N o t b u r g a M a r g r e i t e r , S a d r a c h 6 F r a n z T s c h e i k n e r - G r a t l , V a l s 55, T i r o l , u n d R o s i n a Mair, B r a n d j o c h s t r a ß e 5 L e o Hafner, Bettelwurfstraße 3, und U l r i k e M o r a u s , R u m , Innstraße 5 W i l f r i e d K o g l e r , Erzh.-Eugen-Straße 39, und Waltraud Kogler, geb. Werner, Erzherzog-Eugen-Straße 39

6

O s k a r Leitner, A l d r a n s e r Straße 39, und G e r t r a u d Braunhofer, A l d r a n s e r Straße 39 Ing. K a r l Kastner, Helfentalweg 1, und A l o i s i a Telfner, Schidlachstraße 4 G e r h a r d Landler, S c h n e e b u r g g . 54 I, und A n n a K u c h l i n g , S c h n e e b u r g g a s s e 54 I J o s e f G a m p e n r i e d e r , Santifallerstr. 3, und R i t a - K a t h a r i n a Haller, Innrain 64 E n g e l b e r t Müller, Schillerstraße 4, und J o l a n d a Küster, E s c h e n b a c h , K a h l e n , CH A n t o n K u p r i a n , D o r f g a s s e 40, und C h r i s t i n e Ruetz, Steinbruchstraße 3 M a n f r e d S u m e r e d e r , Wörndlestraße 20, und R e n a t e Holzer, Kranewitterstr. 10 a Robert P l o n e r , W o l f s g r u b e 4, und A n n e m a r i e T h u m , Premstraße 26 K u r t T a n z e r , An-der-Lan-Straße 26, und E l i s a b e t h Löffler, g e b . G e b h a r t , An-der-Lan-Straße 26 W o l f a a n g M a d e r , AmDaß, M e n s w e g 1, und A n n e l i e s e U n t e r b e r g e r , Frau-HittStraße 1 R e i n h a r d Peters, R i c h a r d s w e q 17, und B a r b a r a S t e i n w a c h s , Innstraße 17 W o l f g a n g Oberthaler, Fürstenweg 46, und J o h a n n a Ruetz, Botanikerstr. 17 Siegfried Karisch, Schneeburqgasse 54 h, und A n n a G r u t s c h , Thüringstr. 9 A n t o n R o v a g n a t i , Roseggerstraße 29, und C h r i s t i n a Straif, M a n d e l s b e r g e r straße 3 Ernst Fruth. Leoooldstraße 42, und A n n e l i e s e Kropfitsch, A m p f e r e r s t r . 3 Dr. iur. W e r n e r G l e i n s l e r , Zollerstr. 2, und M a r q o t Daser, K a i s e r - F r a n z Josef-Straße 14 G e r d Dittrich, Klapoholzstraße 7, und R e n a e Hofbauer, C l a u d i a o l a t z 2 G e r h a r d W i n d s b e r g e r , R a d e t z k y s t r . 10, und M o n i k a S t a d l w i e s e r , A n d e r Furt 2 Karl B a l d e m a i e r , S t e i n a c h , Erlach 150, T i r o l , und H e l g a Leitner, Universitätsstraße 10 W a l t e r Förg, Peter-Mayr-Straße 20, und Karin Staudacher, Lohbachsiedlung 32 a K l a u s - D i e t e r Mix, S c h n e e b u r g g a s s e 91 a, u n d R o s i n a B i r k n e r , S c h u l l e r n straße 12 +

Geburten O l i v e r H a n d l (29. 5.), Andechsstraße 20 Inqo M a n f r e d T s c h a i k n e r (1. 6.), Igler Straße 40 V e r e n a B a r b a r a O b e r l e i t n e r (1. 6.), R e i c h e n a u e r Straße 41 W o l f a a n g Martin S i n g e r (2. 6.), M e n t l gasse 4 A n a e l i k a Hofer (3. 6.), A n d e c h s s t r . 57 S a n d r a W e i g e r s d o r f e r (4. 6.), Müllerstraße 7 L u d w i q K o l l m a n n (5. 6.), R e n n w e g 1 Matthias Kunibert Leitner (6. 6.), Liebeneggstraße 6 V e r e n a Ingrid Knitel (6. 6.), S c h i l l e r straße 19 Z o r a n D o r d e v i c (6. 6.), B i c h l w e g 43 B a r b a r a G s c h i r r (7. 6.), V i l i , Unterberg 54 W o l f q a n g K a r l A n t o n H e i s e r (8. 6.), Knollerstraße 9 Herbert C h r i s t o p h e r L e c h n e r (8. 6.), Körnerstraße 18 V i c t o r i n e Marijke T e s t o r (8. 6.), F r a n z Wach-Gasse 4 M a r i a Brigitte K o h l e g g e r (8. 6.), Inn-

straße 49 M a n u e l a W a l e r b e r g e r (9. 6.), Innstr. 30 R o m a n P e t e r Erich H a m p l (9. 6.), Ing.Etzel-Straße 19 N e b o j i s i a V l a j i c (10. 6.), Höttinger Gasse 4 M a r k u s F a s c h i n g (10. 6.), Innstraße 15 T i m W o l f g a n g Schlögl (11.6.), D e f r e g gerstraße 36 Philipp J o s e f V i k t o r L a n t o s (11. 6.), Magtstraße 4 G a b r i e l F r i e d r i c h T e o m a n K u h n (11.6.), Freisingstraße 1 Oliver F r e d C i u r a (12. 6.), Fürstenw e g 56 M i c h a e l a M a r i a E g g e r (12. 6.), Dr.-Ing.Riehl-Straße 2 a B e n n o B r e c h e r (13. 6.), K i n d e r g a r t e n weg 4 G e r t E d u a r d S c h i l l e r (13. 6.), E g g e r Lienz-Straße 24 Patrizia C a r l a M a r i a P e d e r z o l l i (13. 6.), Innrain 2 Christian F r a n z A s t n e r (13. 6.), A r z l e r Straße 75 T h o m a s G ü n t e r P e e r (14. 6.), R a d e t z k y straße 46 Robert R u d o l f Längerer (14. 6.), B i e n e r straße 18 A n g e l i k a S c h e b o r (14. 6.), S i e g m a i r straße 2 T a n i a P e t r a E v a A w e c k e r (16. 6.), Zollerstraße 7 P e t e r M a y r (16.6.), Vögelebichl 13 M a r i a G a b r i e l e L o i t z e n b a u e r (16. 6.), A l l e r h e i l i g e n h ö f e 31 i C h r i s t i n a M a r i a B r u g g e r (17. 6.), Höttinqer A u 76 Robert A n r a n t e r (17. 6.), C o l - d i - L a n a Straße 22 A n d r e a H i l d e P r o b s t (18. 6.), L e o p o l d straße 62 H a r a l d S i e g f r i e d M a y r l (19. 6.), Haller Straße 73 A n d r e a s H e i n z (20. 6.), Dr.-Glatz-Str. 5 T a n i a S m e k a l (20. 6.), Universitätsstraße 22 Christian H e r b e r t S a s c h a S t e i n l e c h n e r (20. 6.), F ü r s t e n w e g 44 Stefan P a n w i n k l e r (21. 6.), R e i c h e n a u 43 Robert G a l l m a y e r (21. 6.), A l l e r h e i l i g e n höfe 31 c K a r l h e i n z W i l h e l m e r (22. 6.), U n i v e r s i tätsstraße 30 T h o m a s C h r i s t i a n N u d e r s c h e r (22. 6.), S e i l e r g a s s e 12 Burkhart R a i n e r S c h i e r (22. 6.), S c h i l lerweq 2 a Albert E k k h a r d S t e i n l e c h n e r (22. 6.), Viller B e r g 3 a Birgit M a r i a W i e d e r i n (25. 6.), P r e m straße 30 a Doris K r o n t h a l e r (25. 6.), R a d e t z k y straße 46 Günter F e r d i n a n d S c h w e i n b e r g e r (25. 6.), W e i n g a r t n e r s t r a ß e 115 Stefan J o s e f T o d e s c h i n i (26. 6.), P r a d ler Straße 7 9 K l a u s H a n s j ö r g Schlögl (26. 6.), S c h i l l e r w e g 10 Katharina E l i s a b e t h S k r a b a l (26. 6.), Richardsweg 4 Martin W a l t e r Proxauf (26. 6.), L i n d e n hof 12 C l e m e n s H e r b e r t Raffeiner (28. 6.), Gutenbergstraße 2 W o l f g a n g G e o r g Hubert S t r o n e g g e r


(29. 6.), R e i c h e n a u e r Straße 59 Brigitte P l o b e r g e r (30. 6.), S c h n e e b u r g g a s s e 103 c C h r i s t i a n F r a n z (29. 5.), A n d e c h s s t r . 23 Robert Schlögl (5. 6.), Innstraße 45 Karl Peter Z i e g l e r (7. 6.), K r a n e b i t t e n Umgebung 9 a H e l g a P r e m (7. 6.), Klappholzstraße 36 B a r b a r a Inge S e i d e l (10. 6.), A n i c h straße 30 Ingrid W a l t r a u d O h l e r (12. 6.), G r a u e r S t e i n 11 f J o h a n n e s Lisch (12.6.), K i r s c h e n t a l g a s s e 33 D a g m a r Ulrike N a y e r (12. 6.), G e r h a r t Hauptmann-Straße 34 S i m o n e F e u e r s t e i n (14.6.), K a i s e r Franz-Joseph-Straße 8 B a r b a r a E l i s a b e t h R e n n e r (15.6.), L o h b a c h s i e d l u n g 52 Martin Fiechtner (15. 6.), N e u r a u t h g a s s e 18 G e r h a r d A l e x a n d e r Draxl (16. 6.), P r a d l e r Straße 79 Astrid F e d e r s p i e l (17. 6.), Dr.-StumpfStraße 85 a Stefan M a i r (18. 6.), A l l e r h e i l i g e n höfe 32 a S i g r u n U n t e r k i r c h e r (20. 6.), G e m s e n g a s s e 11 K a r i n M o n i k a B a r t h o l o m e s (24. 6.), S t . - N i k o l a u s - G a s s e 36 Doris Ingeborg G u n d o l f (24. 6.), J a h n straße 37 Christian L e o p o l d K r a l e r (24. 6.), Daxgasse 9 Christian W a l t e r A h r e r (26. 6.), S t e r z i n ger Straße 6 M a r i a G u g g e n b e r g e r (26. 6.), A l l e r heiligenhöfe 23 J u l i a A n n a W a l l n ö f e r (27. 6.), S t e r n wartestraße 4 d M i c h a e l S e b a s t i a n Dejori (29. 6.), K l a u s n e r Straße 5 S u s a n n e G l e i (30. 6.), G e r h a r t - H a u p t mann-Straße 48

Brigitte C l a u d i a S a r i n g e r (30. 6.), Mozartstraße 18 Peter H a n n e s G a s t e i g e r (30. 6.), A m r a s e r Straße 54 P e t r a M a y r (30. 6.), V i l l e r B e r g 3 b Robert M i l u s i c (1. 7.), R o s e g g e r s t r . 16 C a r m e n M a r i a P i l s e r (1. 7.), S t a d l weg 21

B e b a D e j a n o v i c (15. 6.), K r a n e bitten 14 a Ines D o r o t h e a J u e n (15. 7.), W e i n gartnerstraße 111 S u s a n n e M a r i a P r e i d (16. 7.), S a d räch 20

G a b r i e l a Immitzer (1. 7.), F i s c h e r häuslweg 27 H a r a l d K l i n a r (3. 7.), W ö r n d l e s t r a ß e 13 P a t r i z i a B e a t e Höllwarth (4. 7.), Innstraße 5 Franz S c h n e e b e r g e r (5. 7.), E g e r d a c h straße 9 Peter Hupfauf (6. 7.), A l l e r h e i l i g e n höfe 11 Robert Z e i g e r (6. 7.), Leopoldstraße 65 B e r n h a r d A l e x a n d e r M a i r (7. 7.), Grenzstraße 18 Erwin K l a u s Gaßler (8. 7.), M a r i a Theresien-Straße 1 Inge Edith Drexel (8. 7.), D e f r e g g e r straße 35 R a i m u n d Dietmar W a i b l (8.7.), R e i c h e n a u e r Straße 92 b A n g e l i k a S i n g e r (8. 7.), A n - d e r - L a n Straße 18 Karin J o h a n n a G r u b e r (9. 7.), K r a n e witter Straße 2 Kurt J o s e f Grünauer (9. 7.), A m r a s e r Straße 122 M a r t i n a M e y e r (10. 7.), Höttinger G a s s e 17 K a t j a C h r i s t i n e A r m e l l a H a i l a n d (10. 7.), Steinbruchstraße 1 R o l a n d E k k e h a r d S c h m i d (11. 7.), Innrain 81 M a r c u s Haid (11. 7.), S p i n g e s e r Str. 8 G e r h a r d R e i t s c h u l e r (12.7.), Hörtnaglsiedlung 3 L J ü r g e n B e i l e r (12. 7.), Schützenstr. 52 Christof Friedrich Nußdorfer (12. 7.), K a p u z i n e r g a s s e 21 A n d r e a M a r i a G r i t s c h a c h e r (13. 7.), Haller Straße 81

Willy Stüve, P a t i s s i e r i. R. (69), P a n zing 15 F r a n z Steffan, S c h r i f t e n m a l e r (38), Probstenhofweg 4 Amalia Maria A n n a Parolini, geb. O m i s c h l (79), Innrain 53 Maria Agnes J o s e f a Schuster, geb. W i l d , H a u s f r a u (77), H o l z g a s s e 18 Gotthard Hermann Probst, B.B.-Beamter i. R. (81), Ing.-Etzel-Straße 59 Friedrich W e c h s e l b e r g e r , M u s i k e r (57), Amthorstraße 2 Johanna Mauhard, geb. Kloiber, Hausfrau (64), Purtschellerstraße 8 F e r d i n a n d M a n i n g e r , P e n s i o n i s t (76), Knollerstraße 22 M o n i k a M a r i a A n n a Schlögl, V e r s i c h e r u n g s a n g e s t e l l t e (18), S t a m s e r Feld 2 Anton Eduard Josef Berchtold, Sonders c h u l d i r e k t o r (61), I n g . - T h o m m e n Straße 8 Maria A n g e l a Hauser, geb. Bopp, Hausfrau (72), S a n k t - N i k o l a u s - G a s s e 13 Karl M a r i a L u i s e Künzel, P e n s i o n i s t (66), Ing.-Thommen-Straße 4 a H u g o J o s e f V y r o u b a l , K u n s t m a l e r (75), Lutterottistraße 6 c A n n a Schuler, geb. Ausserhofer, Hausfrau (64), Elisabethstraße 10 R o s i n a Stöffler, R e n t n e r i n (76), H ö t t i n ger A u 26 Theresia Klackl, geb. Frickh, Hausfrau (88), Dürerstraße 12 ' K a r i n K o p p , im H a u s h a l t tätig (73), R e i c h e n a u e r Straße 36 Alexius Josifowitsch Weremiej, Küchenchef (58), Defreggerstraße 35

Sterbefälle

Das Statistische Amt der Stadt Innsbruck gibt für Juni folgende Bevölkerungsbewegung Insgesamt Standesfälle

davon

Juni

bekannt:

ortsansässig Juni

1972

1971

1970

1972

1971

1970

Lebendgeborene

260

248

233

130

127

115

davon

Knaben

143

129

115

66

63

56

Mädchen

117

119

118

64

64

59

ehelich

214

217

196

106

113

93

46

31

37

24

14

22

1

7

5

-

2

2

143

141

128

84

89

89

männlich

82

75

67

39

46

47

weiblich

61

66

61

45

43

42

M. 70

66

82

81

82

98 F.

70

81

unehelich Totgeborene Gestorbene davon

Eheschließungen

70

7


F r a n z P e r k m a n n , Z i m m e r p o l i e r i. R. (71), Speckbacherstraße 51 Dr. p h i l . J o s e f T h o m a s Karl S t e i n kelderer, C a r i t a s d i r e k t o r , M s g r . (67), Karl-Kapferer-Straße 9 J o s e f a R o s a A n i c h , g e b . Hatzi, H a u s frau (51), Brucknerstraße 6 F r a n z S a i b l , S c h l o s s e r (66), L e o p o l d straße 31 a Maria Kreszenz Oberhauser, geb. W a l ser, H a u s f r a u (74), Innerkoflerstr. 4 Barbara Maria Teran, geb. Krimbacher, H a u s f r a u (77), G u m p p s t r a ß e 16 Leopold Wilhelm Kastner, Elektrot e c h n i k e r i. R. (69), M o s e n g a s s e 6 Dr. jur. M a t h i a s A l t w e g e r , Direktionsrat d e r Ö B B (50), Bürgerstraße 32 Bertha J o h a n n a Unterweger, geb. K o vatsch, Hausfrau (83), Ing.-Etzel-Str. 59 Paula Habernigg, geb. Eliasch, Hausfrau (82), Mitterhoferstraße 7 a A n n a Helena Marberger, geb. Scheiber, H a u s f r a u (75), Kärntner Straße 34 A n n a Schützenhofer, g e b . T h a l e r , H a u s frau (61), Andechsstraße 59 A n t o n Murtinger, B . B . - B e a m t e r i. R. (64), Egerdachstraße 9 Maria Bamberger, geb. Haslwanter, Hausfrau (75), Schützenstraße 10 Leopold Weber, Berufsschuldirektor i. R. (81), Goethestraße 13 G e r t r u d K l a r a Ginther, g e b . S a n d meyer, H a u s f r a u (73), Innrain 53 M i c h a e l H a i d a c h e r , Kraftfahrer i. R. (71), Stafflerstraße 12 M a r i a Kotz, g e b . S c h r a t z , Hausfrau (86), A r z l e r Straße 29 S o f i e C a r o l i n a A n t h r i e d , g e b . Pichler, H a u s f r a u (81), Ingenuin-Fischler-Str. 4 J o s e p h L a c k n e r , B o d e n l e g e r (52), Premstraße 32 a R u d o l f D e l l a g o , S c h n e i d e r m e i s t e r i. R. (69), Defreggerstraße 42 H i l d e g a r d M a r i a J o s e f i n e Steiger, L e h r e r i n i. R. (74), Schubertstraße 7 Max Franz Maria Schellhorn, Lokalb a h n b e a m t e r i. R. (62), Premstraße 2 A n n a E l i s a b e t h Leutgöb, g e b . Wopfner, H a u s f r a u (81), Hilberstraße 16 F r i e d a L o u i s e A n n a Hengst, g e b . Huber, H a u s f r a u (84), R e i c h e n a u e r Straße 54 Ernst T o l l o y , W e r k m e i s t e r i. R. (65), Goethestraße 15 Marianna Heinz, geb. Ascher, Hausfrau (85), P u r n h o f w e g 18 J o h a n n V a l e n t i n F a s s e r , Bäcker i. R. (92), Innrain 53 F r a n z J o s e f Zivny, kfm. A n g e s t e l l t e r (52), Schützenstraße 62 M a x i m i l i a n G e o r g S c h a r d i n g e r , Kaufm a n n , KmzIR (86), M a r i a - T h e r e s i e n Straße 1 J o s e f L a n z n a s t e r , P e n s i o n i s t (63), Speckbacherstraße 1 Ida W i l l i , O r d e n s s c h w e s t e r (67), R e n n w e g 40 L e o p o l d i n a Mayr, g e b . Brunner, H a u s frau (67), Z e u g h a u s g a s s e 2 Dr. jur. J o h a n n e s G e i g e r , R e c h t s a n walt (83), Ing.-Etzel-Straße 59 Ida L o n g h i , g e b . Bäumle, Hausfrau (80), Innrain 53 M a x Mitterhofer, T i s c h l e r i. R. (65), Rechengasse 5 M a r i a W e n z e l , g e b . Mair, Hausfrau (61), Reichenau 4 A l f r e d Wolf, T e c h n i k e r (48), Defreggerstraße 18

8

L e o n h a r d A s p e r , wirkl. Amtsrat i. R. (81), Hormayrstraße 17 F r a n z Öhlschläger, S c h u h m a c h e r meister i. R. (68), S t i f t g a s s e 3 F r i e d a A u g u s t e Käthe Mair, g e b . G r a w , Hausfrau (65), Mozartstraße 6 K o n r a d L a g a n d a , Elektriker i. R. (70), A h o r n h o f 11 J o s e f D o l e z a l , städt. O b e r r e c h n u n g s rat (50), Egger-Lienz-Straße 48 F r a n z J o s e f Huber, M a u r e r (75), R i e d g a s s e 85 H a r t m a n n J o h a n n A l o i s Purner, Haupts c h u l d i r e k t o r (60), V i k t o r - D a n k l - S t r . 15 A n n a G r e i n e g g e r , g e b . Jäger, H a u s frau (68), Friedhofstraße 15 L u d w i g Brunner, R e n t n e r (54), Ing.Etzel-Straße 47 Franz Baumgartner, Gend.-Rev.-Insp. i. R. (66), S i e g l a n g e r u f e r 117 M a r i a Stumptner, g e b . Höllerl, H a u s frau (86), H a y d n p l a t z 5 L e o p o l d F r a n z Peter S e e b e r (84), S t e i n m e t z m e i s t e r i. R., Innrain 53 Alexander Franz Josef Zeiger, Pens i o n i s t (75), Gumppstraße 25 Alois Augustin Brida, B.B.-Beamter i. R. (80), Erzh.-Eugen-Straße 35

F r a n z B o g e n d o r f e r , Rentner (69), Innrain 53 Elfriede E m i l i e K l o g e r , g e b . Türk, Hausfrau (65), Goethestraße 14 M a x i m i l i a n M a k o v e c , B . B . - B e a m t e r i. R. (84), Landseestraße 2 A n t o n M i c h a e l B a c h l e c h n e r , vertragl. A r b e i t e r i. R. (67), M a n d e l s b e r g e r s t r . 13 F r a n z i s k a N e u n e r , geb. Fiechtner, Hausfrau (93), Ing.-Etzel-Straße 59 G e o r g H a a s , Pol.-Rev.-Insp. i. R. (87), Roseggerstraße 1 M a r i a S t ö c k l , geb. Weishäupl, H a u s frau (81), Kaufmannstraße 19 Camilla H a a s , geb. Baizareck, Hausfrau (76), Gaswerkstraße 4 M a x i m i l i a n W a g n e r , S p e n g l e r - und G l a s e r m e i s t e r (30), A n d r e a s - H o f e r Straße 34 J o h a n n M a l k u s , T i s c h l e r i. R. (76), Z e u g h a u s g a s s e 10 Dipl.-Ing. Rudolf Winklehner, Industrievertreter (67), V i k t o r - D a n k l - S t r . 14 A n n a N e u k i r c h , geb. Stark, Hausfrau (75), Innerkoflerstraße 24 H e r m a n n A l f o n s Hedwig M a r i a Huber, G l a s s c h l e i f e r m e i s t e r (62), E g g e r - L i e n z Straße 10

Ausgestellte Gewerbescheine und Konzessionsurkunden Ing. H a n s W a h l b e r g , G r a u e r Stein 14 a, H a n d e l s a g e n t u r g e w e r b e , beschränkt auf die Vermittlung von H a n d e l s g e schäften mit in S c h w e d e n e r z e u g t e n Bauteilen R o l a n d Felder, Schützenstraße 10, E i n z e l h a n d e l mit Möbeln S i e g f r i e d E g g e r , Kranebitter A l l e e 30, D i e n s t l e i s t u n g e n an Kraftfahrzeugen unter Ausschluß aller g e b u n d e n e n , handwerksmäßigen oder konzessionspflichtigen Tätigkeiten Karl N i g g , Kärntner Straße 36, E i n z e l h a n d e l mit G e m i s c h t w a r e n „Schmarda & C o " K G , Maria-Theresien-Straße 7, L e d e r g a l a n t e r i e w a r e n e r z e u g e r und T a s c h n e r - E i n z e l h a n d e l mit L e d e r w a r e n aller Art ( a u s g e n o m men S c h u h e n ) mit G a l a n t e r i e - und B i j o u t e r i e w a r e n s o w i e mit R e i s e a n d e n ken und mit k u n s t g e w e r b l i c h e n Artikeln Ingo B r o s c h e k , H e r z o g - F r i e d r i c h Straße 37, H a n d e l s a g e n t u r g e w e r b e Gottfried B r a d i , P r a d l e r Straße 69, H a n d e l s a g e n t rgewerbe A r n o E s t e r h a m m e r , Prandtauerufer 2, Versicherungsvermittlung „rat + tat V e r s i c h e r u n g s - S e r v i c e - G e sellschaft m. b. H . " , Anichstraße 5 a, Versicherungsvermittlung „ K a r l ö h l s c h l ä g e r G e s e l l s c h a f t m. b. H. & C o K G " , Landseestraße 14, H a n d e l mit M a s c h i n e n , deren B e s t a n d t e i l e n und Z u b e h ö r mit A u s n a h m e von B ü r o und L a n d m a s c h i n e n ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) Karl H a k l , Claudiastraße 8, Güterbef ö r d e r u n g mit Kraftfahrzeugen, beschränkt auf die A u s ü b u n g mit 3 (drei) L a s t k r a f t w a g e n und weiters zeitlich b e fristet bis 18. 5. 1973 A l f o n s R o h m , Universitätsstraße 10, E i n z e l h a n d e l mit P a r f u m e r i e - und Toilettartikeln s o w i e G a l a n t e r i e w a r e n Edith Norer, Z e u g h a u s g a s s e 4 a, E i n z e l h a n d e l mit W a r e n aller Art, unter

Ausschluß der A r t i k e l , deren H a n d e l den g r o ß e n kaufmännischen Befähig u n g s n a c h w e i s erfordert E g o n H a c k h o f e r , F r a n z - F i s c h e r - S t r . 24, G ü t e r b e f ö r d e r u n g mit K r a f t f a h r z e u g e n , e i n g e s c h r ä n k t auf die V e r w e n d u n g v o n 1 (einem) L a s t k r a f t w a g e n bis zu e i n e m E i g e n g e w i c h t von höchstens 5 t „ G e s t e t n e r Büromaschinen-VerkaufsG e s e l l s c h a f t m.b.H.", F r a n z - F i s c h e r Straße 29, H a n d e l mit Büromaschinen und B ü r o a r t i k e l n , Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von W i e n Renate J ä h n i g , Höttinger G a s s e 1, H e r s t e l l u n g v o n K o p i e n auf vollautom a t i s c h e m W e g e - Lichtpausenanstalt Werbeunternehmen - Herstellung, Beund V e r a r b e i t u n g von P l a s t i k m a s s e n unter A u s s c h l u ß jeder Tätigkeit, die einem g e b u n d e n e n , h a n d w e r k s m ä ß i gen o d e r k o n z e s s i o n i e r t e n G e w e r b e v o r b e h a l t e n ist J o s e f K r i s m e r , C o l i n g a s s e 5, g e w e r b s mäßige B e f ö r d e r u n g von Gütern, beschränkt auf die V e r w e n d u n g von höchstens 2 (zwei) L a s t k r a f t w a g e n L e o W a s s n e r , Müllerstraße 16, Großund E i n z e l h a n d e l mit Zusätzen für B a u m a t e r i a l i e n auf Kunststoffbasis, i n soweit h i e f ü r nicht der große Befähig u n g s n a c h w e i s oder eine K o n z e s s i o n e r f o r d e r l i c h ist E r n a L a r d s c h n e i d e r , P e t e r - M a y r - S t r . 29, E i n z e l h a n d e l mit Süßwaren J o s e f M ö s s m e r , Stafflerstraße 11, g e w e r b s m ä ß i g e B e f ö r d e r u n g von P e r s o nen mit L a n d f a h r z e u g e n , w e l c h e mit der Kraft v o n Pferden bewegt und zu j e d e r m a n n s G e b r a u c h an öffentlichen Orten b e r e i t g e h a l t e n w e r d e n Pirmin J a b i n g e r , Luis-Zuegg-Straße 1, mit P f e r d e n betriebenes Platzfuhrw e r k s g e w e r b e , beschränkt auf die A u s übung mit 1 D r o s c h k e n f a h r z e u g E d e l t r a u d Fröhlich, Höhenstraße ( A G I P T a n k s t e l l e ) , E i n z e l h a n d e l mit W a r e n


aller Art, sofern d e r H a n d e l d e n kleinen kaufmännischen B e f ä h i g u n g s n a c h w e i s erfordert Horst M a y e r , Mariahilfstraße 30, O p t i k e r g e w e r b e , zeitlich befristet bis 31. 12. 1972 A l o i s S c h n e e b e r g e r , A r c h e n w e g 50, S c h e r e n und T r i m m e n von H u n d e n G r e g o r Höcher, Kranebitter A l l e e 88, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in d e r B e triebsform „ M o t e l " Karl Rainer, P r a d l e r Straße 38, E i n z e l handel mit R a d i o - und F e r n s e h g e räten, T o n a u f n a h m e - und - w i e d e r g a b e geräten s o w i e T o n t r ä g e r n ( S c h a l l platten und T o n b ä n d e r ) Willibald Sitter, W i l h e l m - G r e i l - S t r . 3, V e r l e g u n g von K u n s t s t o f f b ö d e n und K u n s t s t o f f b o d e n b e l ä g e n (synthetischen Materialien) unter Ausschluß j e d e r an einen B e f ä h i g u n g s n a c h w e i s g e b u n d e nen Tätigkeit Wolfgang Seiler, Herzog-FriedrichStraße 5, S a u n a Heinz A l t m a n n , S c h n e e b u r g g a s s e 104e, T a x i g e w e r b e i. S . d e s § 3 lit. c d e s Gelegenheitsverkehrsgesetzes, beschränkt auf die V e r w e n d u n g e i n e s fünfsitzigen P e r s o n e n k r a f t w a g e n s „Tiroler G a s t w i r t e - und H o t e l f a c h s c h u l e " , W e i h e r b u r g g a s s e 8 (Villa Blanka), G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „ H o t e l " Karl A n z e l i n i , K a i s e r - F r a n z - J o s e p h Straße 4, E i n z e l h a n d e l mit W a r e n aller Art Siegfried E g g e r , K r a n e b i t t e r A l l e e 40 ( B P - T a n k s t e l l e ) , E i n z e l h a n d e l mit T r e i b - und S c h m i e r s t o f f e n s o w i e O f e n heizöl (steuerbegünstigtes Gasöl) s o wie A u t o z u b e h ö r unter Ausschluß von W e r k z e u g e n und S c h n e e k e t t e n Hubert S p o n r i n g , Dreiheiligenstraße 1a, Tischlergewerbe Herbert S c h u s t e r , H o l z g a s s e 18, Großhandel mit d e n Z a h n p f l e g e m i t t e l n „ E L M E X - G e l e e " und „ E L M E X - F l u i d " (Teilbefugnis i. S . d e s § 15 A b s . 1 Pkt. 14 der G e w . O . ) „Peter T r o p p a c h e r " K G , A n i c h s f r . 27, Großhandel mit M i n e r a l ö l p r o d u k t e n und M i n e r a l ö l d e r i v a t e n Elfrieda Hofer, G u m p p s t r a ß e 24, V e r sicherungsvermittlung Gilbert Hasenbichler, Burghard-Breitner-Straße 15, E i n z e l h a n d e l mit R a u c h requisiten, P a p i e r - und S c h r e i b w a r e n , A n s i c h t s k a r t e n und R e i s e a n d e n k e n in räumlicher V e r b i n d u n g mit e i n e r T a bak-Trafik G e o r g M e r a n e r , H a l l e r Straße 3, G a s t und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s form „ G a s t h o f " - D e t a i l h a n d e l mit Süß- und K o n d i t o r e i w a r e n Manfred K r ö l l , Peter-Mayr-Straße 6, Handelsagenturgewerbe „ K o h l e g g e r & W o p f n e r O H G " , Mitterweg 3, S c h l o s s e r g e w e r b e „Inge. Berger & Brunner K G Bauunternehmung Innsbruck", V a l i e r g a s s e 2, gewerbsmäßige E r z e u g u n g von F r i s c h beton „ W e k a Böden T e p p i c h e , Estriche G e sellschaft m.b.H.", R e i m m i c h l g a s s e 9, V e r l e g e n von G u m m i - , P l a s t i k - und K u n s t s t o f f b o d e n b e l ä g e n , unter A u s schluß jeder an e i n e n B e f ä h i g u n g s nachweis g e b u n d e n e T ä t i g k e i t - T i s c h lergewerbe, beschränkt auf d a s V e r legen von H o l z p a r k e t t e n einschließlich Klebeparketten

Karl Ortner, Höttinger G a s s e 41, Kraftf a h r z e u g mech an i k e r g e w e r b e „ S I G M A Ing. K u e n + L ö h m e r O H G " , A m r a s e r Seestraße 6, Innenarchitektur ( P l a n u n g von Inneneinrichtung) J o s e f G a n d e r , L a n g e r W e g 8, K f z - S e r v i c e s t a t i o n unter Ausschluß j e d e r an einen B e f ä h i g u n g s n a c h w e i s g e b u n d e nen Tätigkeit „Olympia Büromaschinen Gesellschaft m.b.H.", Defreggerstraße 13, E i n z e l h a n d e l mit B ü r o m a s c h i n e n aller Art, B ü r o m ö b e l n und Z u b e h ö r - B ü r o masch i n e n m e c h an i k e r g e w e r b e (Zweign i e d e r l a s s u n g von S a l z b u r g ) Ingeborg T a u s c h e r g e b . Breitfelder, Erzherzog-Eugen-Straße 9, H a n d e l s a g e n t u r g e w e r b e , beschränkt auf die Vermittlung von Handelsgeschäften mit Schleifmitteln „ S I G M A Ing. K u e n + L ö h m e r O H G " , A m r a s e r Seestraße 6, H a n d e l mit allen im freien V e r k e h r gestatteten W a r e n unter Ausschluß jener, die d e n großen B e f ä h i g u n g s n a c h w e i s erfordern Rudolf R e i t s h a m m e r , Völser Straße 57 ( E S S O - S t a t i o n auf der G p . 1564/2, K G Wilten), D e t a i l h a n d e l mit P a p i e r w a r e n s o w i e mit E r f r i s c h u n g s g e t r ä n k e n in vers c h l o s s e n e n F l a s c h e n , insoweit hiefür nicht der große B e f ä h i g u n g s n a c h w e i s erforderlich ist — D e t a i l h a n d e l mit e i n fachen Straßenkarten i. S . d e s § 21 A b s . 2 lit. f der G e w . O . unter Ausschluß des Verkaufes konzessionspflichtiger Druckwerke M a r g a r e t h e R u b a t s c h e r , Leopoldstraße 2 und K l o s t e r g a s s e 1, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „ G a s s e n s c h a n k " - Groß- und E i n z e l handel mit a l k o h o l f r e i e n und a l k o h o l i s c h e n Getränken aller Art W i l h e l m F a l g e r , L i n d e n h o f 8, H a n d e l mit T e x t i l w a r e n und mit W o l l e E u g e n Plank, Heliggeiststraße 10, V e r l e g e n von K u n s t s t o f f b ö d e n und K u n s t s t o f f b o d e n b e l ä g e n (synthetis c h e n Materialien) unter Ausschluß j e d e r an einen B e f ä h i g u n g s n a c h w e i s gebundenen Tätigkeit Peter P i p a i , A m r a s e r Straße 23, Großund E i n z e l h a n d e l mit T e x t i l w a r e n aller Art s o w i e Wirk-, Strick- und K u r z waren Ing. Friedrich Förster, Schützenstr. 58, Handelsagenturgewerbe Helmuth Müller, A m r a s e r Straße 46, E i n z e l h a n d e l mit S c h m u c k und U h r e n W a l t e r S c h a t z , S a l u r n e r Straße 18 ( E r d geschoß und 1. Obergeschoß), G a s t und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s form „ C a f ö - R e s t a u r a n t " - G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in d e r B e t r i e b s f o r m „ B a r " (Kellerlokal) „ S t i h ! G e s e l l s c h a f t m.b.H. & C o K G " , Haller Straße 91, G r o ß - und K l e i n handel mit M a s c h i n e n , a u s g e n o m m e n B ü r o - und Nähmaschinen, e i n s c h l ä g i g e n Geräten, B e s t a n d t e i l e n und Z u b e hör zu v o r a n g e f ü h r t e n A r t i k e l n s o w i e mit W e r k z e u g e n , d e r e n B e s t a n d t e i l e n und Z u b e h ö r ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g v o n Perchtoldsdorf) Karl R o n e r , Dr.-Glatz-Straße 20, Mietw a g e n g e w e r b e i. S . d e s § 3 lit. b d e s G e l e g e n h e i t s v e r k e h r s g e s e t z e s , beschränkt auf 1 (einen) P e r s o n e n k r a f t w a g e n bis m a x i m a l 9 Sitzplätzen e i n s c h l . Fahrersitz Manfred Preissler, Kirschentalg a s s e 14, g e w e r b s m ä ß i g e s A u f f ä d e l n

(Ketteln) von g e s c h l i f f e n e n G l a s t e i l e n z u r V e r w e n d u n g von L u s t e r b e h ä n g e n unter Ausschluß j e d e r Tätigkeit, die einem gebundenen, handwerksmäßigen oder konzessionierten G e w e r b e v o r b e h a l t e n ist R e n a t e Innerhofer, g e b . D a l l a p o z z a , Sebastian-Scheel-Straße 18 b, S c h r e i b büro Ernst F o l l a d o r e , Sennstraße 14, E i n z e l h a n d e l mit N a h r u n g s - und G e n u ß m i t t e l

Gewerbelöschungen P e t e r B l o c h , S c h n e e b u r g g a s s e 54 b, Werbeunternehmen A n t o n Hajny, Höhenstraße 5, mit w e i t e ren B e t r i e b s s t ä t t e n B u r g g r a b e n 11 u. M a r i a - T h e r e s i e n - S t r a ß e 42, H a n d e l mit Blumen L o t h a r Z w i r n e r , Pechestraße 3, H a n delsagentur J o s e f P u r n e r , F ü r s t e n w e g 93, H a n d e l mit B r e n n m a t e r i a l i e n - H a n d e l mit H o l z „ J o s e f P u r n e r & C o " , F ü r s t e n w e g 93, Sägewerk A l o i s Z u n g , S a l u r n e r Straße 3, R a s e u r - , F r i s e u r - und P e r ü c k e n m a c h e r g e w e r b e F r a n z S c h a r m e r , S c h n e e b u r g g a s s e 3, Bäckergewerbe F r i e d r i c h K a p f i n g e r , S a l u r n e r Str. 12, Masseurgewerbe „Stadtgemeinde Innsbruck", Weiherb u r g g a s s e 8 (Villa B l a n k a ) , G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „Café - P e n s i o n "

STADTMAGISTRAT Statistisches Amt

INNSBRUCK

Kundmachung über die öffentliche Auflage des Geschworenen- und Schöffenverzeichnisses 1973 der Stadt Innsbruck Gemäß § 20 d e s G e s c h w o r e n e n - und Schöffenlistengesetzes, B G B l . Nr. 135/ 1946, in d e r heute g e l t e n d e n F a s s u n g , wird d a s für d a s J a h r 1973 für d i e S t a d t g e m e i n d e Innsbruck erstellte V e r z e i c h n i s d e r P e r s o n e n , die z u m A m t e e i n e s G e s c h w o r e n e n o d e r Schöffen b e rufen w e r d e n k ö n n e n , in d e r Zeit vom 11. September bis einschließlich 20. September 1972 an W e r k t a g e n mit A u s n a h m e d e s S a m s t a g e s v o n 8—12 u n d 14—17 U h r im städtischen E i n w o h n e r amt, Rathaus Neubau, Fallmerayerstraße 1, Parterre, zur ö f f e n t l i c h e n E i n sicht aufgelegt. Innerhalb d e r A u f l a g e f r i s t kann j e d e r eigenberechtigte Staatsbürger wegen E i n t r a g u n g von P e r s o n e n , die nach dem Gesetz zum Amte eines Geschworenen o d e r Schöffen u n f ä h i g s i n d und nicht berufen w e r d e n d ü r f e n , b e i m Stadtmagistrat, E i n w o h n e r a m t , schriftlich o d e r z u P r o t o k o l l E i n s p r u c h e r h e b e n . In g l e i c h e r W e i s e k ö n n e n B e freiungsgründe geltend gemacht werden. Innsbruck, d e n 18. A u g u s t 1972 Der V o r s t a n d : Dr. F a n k h a u s e r Obermagistratsrat

9


G e o r g Trautner, K i e b a c h g a s s e 12, K u n s t h a n d l u n g , beschränkt auf den g e w e r b s m ä ß i g e n H a n d e l mit B i l d e r n E r n a K a p f e r e r , Anichstraße 44, E i n z e l h a n d e l mit N a h r u n g s - und Genußmitteln, W a s c h - und P u t z a r t i k e l n E r i k a M o o s b u r n e r , M u s e u m s t r a ß e 11, Damenkleidermacher A l b e r t Siebenförcher, D r e i h e i l i g e n straße 3, L ü f t u n g s - und K ü h l a n l a g e n hersteller, Ing.-Etzel-Straße ( B o g e n 76), H a n d e l mit K ü h l m a s c h i n e n , K ü h l s c h r ä n k e n und W ä s c h e r e i a n l a g e n L e o p o l d Buratti, S c h n e e b u r g g a s s e 9, Kfz-Mechanikergewerbe Otto B e r g i n z , M i c h a e l - G a i s m a y r - S t r . 9, a u t o g e n e s und e l e k t r i s c h e s Schweißen, Schlosserhandwerk Otto Hinteregger, Grillparzerstraße 6, Handelsagentur F r a n z L e c h l e , B u r g g r a b e n 29, H a n d e l mit allen im freien V e r k e h r gestatteten Waren M i c h a e l B a d e r , L i e b e n e g g s t r a ß e 16, M a r k t f a h r e r g e w e r b e , beschränkt auf S p i e l - und G a l a n t e r i e w a r e n H e r m i n e S c h a t z , S a l u r n e r Straße 18, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e triebsform „Café-Restaurant" F e r d i n a n d B i n d e r , D r . - G l a t z - S t r . 20, Mietwagengewerbe J o s e f L i c h a , Speckbacherstraße 57, E i n z e l h a n d e l mit G e m i s c h t w a r e n „Wiener Schwachstromwerke Gesellschaft m . b . H . " , S a l u r n e r Straße 11, fabriksmäßige Reparatur von Radiound F e r n s e h g e r ä t e n u s w . J o s e f N e u h a u s e r , Höhenstraße 6, B e f ö r d e r u n g v o n L a s t e n mit Kraftfahrzeugen A n t o n C e r n y , Egerdachstraße 28, G l a s und G e b ä u d e r e i n i g e r h a n d w e r k Eduard Zimmermann, Andreas-HoferStraße 28, E l e k t r o i n s t a l l a t i o n d e r Mittelstufe M a n f r e d Seibt, S e i l e r g a s s e 13, W e r b e unternehmen Zäzilie Müller, B r u n e c k e r Straße 4, H a n d e l mit B a u m a t e r i a l i e n und G l a s „Chic Jeunesse Modewaren G e s m b H " , Bürgerstraße 15, mit e i n e r B e t r i e b s stätte in Innsbruck, A m r a s e r S e e straße 56a, H a n d e l mit B e k l e i d u n g s g e g e n s t ä n d e n und B i j o u t e r i e w a r e n Klara Lardschneider, Peter-MayrStraße 29, H a n d e l mit Z u c k e r w a r e n , Bäckereien, S c h o k o l a d e n usw. F r a n z N a g i l l e r , V i k t o r - D a n k l - S t r . 2, Fleischergewerbe G e o r g Trautner, K i e b a c h g a s s e 12, H a n d e l mit allen im freien V e r k e h r gestatteten W a r e n - V e r g o l d e r „ S t e f a n G r a u s G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , K u g e l f a n g w e g 8, K l e i n h a n d e l mit Teppichen A n n a S t i l l e b a c h e r , A m r a s e r Seestraße (Shell-Tankstelle), Einzelhandel ohne Beschränkung Herbert H o u d e k , Dreiheiligenstraße 3, I n f o r m a t i o n s b ü r o für Kreditverhältnisse Otto Abfalter, S t e i n b o c k w e g 30, H a n delsagentur Dr. M e i n h a r d H a n d l , S e b a s t i a n - S c h e e l Straße 5, H a n d e l s a g e n t u r - K o m m i s sionswarenhandel Vera Darvassy, geb. Vogel, Maximilianstraße 1, K o s m e t i k e r g e w e r b e

10

Erteilte Baugenehmigungen K l e i n g a r a g e G p . 1221/87, K G P r a d l , Otto S t r e n g , Roßbachstraße 5 K l e i n g a r a g e A r z l e r Straße 118, Dr. R o bert V i l l i n g e r , B e z i r k s k r a n k e n h a u s G y m n a s i a l - I n t e r n a t s g e b ä u d e Fürstenw e g 86, A m Gießen 20, R e i . 2, K o n v e n t der U r s u l i n e n , Innrain 7—15 U m b a u d e s Hoftraktes Bürgerstr. 11, Franz Recheis D o p p e l g a r a g e A l l e r h e i l i g e n h ö f e 11 h, M i c h a e l und Lore R a b e l h o f e r A n b a u K l e i n g a r a g e Huchenstraße 3, Johann Kofier U m b a u a r b e i t e n M a r i a - T h e r e s i e n - S t r . 40, Frohnweiler & Co G a r a g e Roßbachstraße G P . 1221/87, Peter P l o n e r , R e i c h e n a u e r Straße 94 c Wohnanlage — Planänderung Walderk a m m w e g 2, 4 und Schützenstraße 11 und 13 (75 W o h n u n g e n ) , „ W o h n u n g s e i g e n t u m " , Südtiroler P l a t z 6 Geschäftsumbau Museumstraße 16, Hofer K G , G i e r i n g 100, Sattledt, D Wohnanlage - Planänderung Radetzkystraße 54, 56 und 58, „ N e u e H e i m a t " , G u m p p s t r a ß e 47 W o h n h a u s mit K e l l e r g a r a g e F i n k e n b e r g w e g 18 (1 W o h n u n g ) , M a x P e r n lochner, S o n n e n b u r g s t r a ß e 20 B e t r i e b s a n l a g e - E r w e i t e r u n g Höttinger A u 2, Ernst H a n g l , Höttinger A u 2 A n b a u , K l e i n g a r a g e und E i n f r i e d u n g Fischerhäuslweg 79, Prof. H u g o H e i box, A d o l f - P i c h l e r - P l a t z 1 T i e f g a r a g e An-der-Lan-Straße 22, „ N e u e H e i m a t " , G u m p p s t r a ß e 47 U m b a u a r b e i t e n Bienerstraße 19, M a r i a Lewisch H o f u n t e r k e l l e r u n g K a i s e r - J o s e f - S t r . 9, Hans Z e i g e r E i n f a m i l i e n w o h n h a u s mit G a r a g e Fürs t e n w e g 144, Robert E t s c h m a n n , Fürs t e n w e g 142 a U m s p a n n s t e l l e Fürstenweg 55, Stadtw e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Straße 11 U m s p a n n s t e l l e Obexerstraße 18, Stadtw e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Straße 11 U m s p a n n s t e l l e Anton-Rauch-Straße 13, 13 a, S t a d t w e r k e Innsbruck, S a l u r ner Straße 11 U m s p a n n s t e l l e K r e u z g a s s e 15, Stadtw e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Straße 11 K l e i n g a r a g e Geräter. Ö l t a n k l a g e r M i t t e r w e g 109, A l f r e d F a h r i n g e r B e t r i e b s g e b ä u d e E t r i c h g a s s e 18, Ing. M a x H a i d , Frau-Hitt-Straße 18 K l e i n g a r a g e Bilgeristraße 12 a, S e p p Raich D o p p e l g a r a g e Höhenstraße 43 f, J o s e f Lukasser K l e i n g a r a g e Fürstenweg 153 a, J o s e f Löffler, Fürstenweg 153 W o h n - , W i r t s c h a f t s g e b ä u d e Fürstenw e g 153 a (5 W o h n u n g e n ) , A l o i s A b falterer, Fürstenweg 153 U m b a u d e s landw. A n w e s e n s R u m e r Straße 10 (3 W o h n u n g e n ) , Fritz E i s e n bacher, R u m e r Straße 18 W o h n h a u s und T i e f g a r a g e C r a n a c h straße 5 a (16 W o h n u n g e n ) , R B V G e s m b H , Maria-Theresien-Straße 38 b

W o h n h a u s mit G a r a g e Geyrstraße 45 (1 W o h n u n g ) , F r a n z Treichl, A m r a s e r Straße 82 A n b a u und U m b a u Fischerhäuslweg 3, Hans Maier U m b a u a r b e i t e n Fürstenweg 25, Tilly Heel Wohnhaus, Kleingarage, Schwimmbad, P l a n ä n d e r u n g A r z l e r Straße 138 c, Dr. Paul Stuefer P e n s i o n e r r i c h t u n g B r u n n e n w e g 14 (1 W o h n u n g ) , W a l t e r und H a n n a H e i g l , Schöpfstraße 4 Gewächshausanlage Schneeburgg a s s e 54 a, J o s e f Köchler ehem. K l e i d e r r e i n i g u n g A m r a s e r Seestraße 1, Kleiderfix, A d o l f P l a n k , Wallpachgasse 2 W o h n h a u s und G a r a g e B r u n n e n w e g 2 (1 W o h n u n g ) , Dipl.-Ing. J o h a n n O b e r hauser, Freundsbergstraße 22 K l e i n g a r a g e S t a m s e r Feld 3, J o s e f A n g e r m a i r jun. W o h n h a u s und K l e i n g a r a g e F e r n k r e u z w e g 3 (1 W o h n u n g ) , Ing. Stefan S c h w a i g e r , S i e g l a n g e r u f e r 125 A n b a u H a l l e r Straße 119 a, Willy und Eduard Linser A n - , U m - und A u f b a u Höttinger A u 4 1 a , Dipl.-Ing. Kurt K i r c h m a i r W o h n a n l a g e mit G a r a g e n W e i h e r b u r g g a s s e 13 a, N i s s l ' s c h e s E r b e n , A d o l f P i c h l e r - P l a t z 10 F l u g d a c h , B e t r i e b s a n l a g e Stafflerstraße 25 a, F r a n z A c h l e i t n e r G a r t e n h ü t t e G p . 590/1 K G V i l i , O s w a l d A u e r , A m R a i n 11 Betriebsgebäude-Erweiterung Briesauw e g 35 (1 W o h n u n g ) , Robert R o j kowski K l e i n g a r a g e H e i l i g w a s s e r w e g 18, L i s e lotte S p ö r r V e r k a u f s g e s c h . Neonaufschrift M a r i a Theresien-Straße 4 4 - 4 6 , J u l i u s M e i n l A G , Maria-Theresien-Straße 3—7 A n b a u S c h n e e b u r g g a s s e 88, Ing. H e i n rich K r a n e w i t t e r W o h n a n l a g e Schützenstraße 46 a, b, c, d, e, f, g, An-der-Lan-Straße 17, 19, 21, 23, 25 und 27 (335 W o h n u n g e n ) , T i r o l e r Gemeinn. Wohnbau-GesmbH, Südtiroler P l a t z 6 U m b a u a r b e i t e n M e r a n e r Straße 9, Eugenie Haidegger Kieingaragen-Erweiterung Kranebitter A l l e e 35, F r a n z O r b e s K l e i n g a r a g e W i n k e l f e l d s t e i g 83, J o s e f Steixner Kleingaragen-Erweiterung Technikerstraße 8, A r m i n R h o m b e r g B i e n e n h a u s G p . 591/4 K G IgIs, L o r e n z E g g e r , V i l i Nr. 51 b W o h n - und Geschäftshaus D e f r e g g e r straße 27 (19 W o h n u n g e n ) , R a i f f e i s e n Bau-Tirol, Adamgasse 3 U m - , A n - und A u f b a u a r b e i t e n Mitterw e g 40 i (13 W o h n u n g e n ) , A l o i s M a i r W o h n a n l a g e mit G a r a g e n A n t o n - R a u c h Straße 8 a, b, c, d und e (75 W o h n u n gen), P + M W o h n b a u - G e s m b H , L e o poldstraße 41 b


Neues auf dem Büchermarkt Hugo Klein: A L T - I N N S B R U C K E R G E S C H I C H T E N . H e r a u s g e g e b e n von d e r P r e m r u n d e Innsbruck. — Mit d i e s e r N e u e r s c h e i n u n g wird d e r B ü c h e r m a r k t um eine T y r o l e n s i e bereichert, die, mit einer biographischen Einbegleitung durch den L a n d e s a r c h i v a r Dr. H a n n s B a c h m a n n v e r s e h e n , eine R e i h e v o n Beiträgen d e s durch s e i n e h e i m a t k u n d lichen Beiträge bekanntgewordenen Schriftstellers H u g o K l e i n bringt. M a n braucht nur d a s Inhaltsverzeichnis z u l e s e n und staunt über d i e Fülle d e s hier mit Bienenfleiß Zusammengetragenen und über d i e Vielfalt der T h e men. J e d e r wird sich d i e ihm b e s o n ders z u s a g e n d e n R o s i n e n h e r a u s g r e i fen. Es ist ein B u c h , das bereichert u n d erfrischt, d e n n e s bringt eine Fülle v o n Erkenntnissen und heimatkundlichen E r f a h r u n g e n auf e i n e s e h r a n r e g e n d e ,

oft mit H u m o r erfüllte W e i s e . E s fallen Schlaglichter auf d a s g e i s t i g e u n d literarische L e b e n u n s e r e r Väter und V o r väter; die Schulverhältnisse der f r ü h e ren Z e i t e n w e r d e n beleuchtet; wir u n ternehmen mit d e m V e r f a s s e r heimatund naturkundliche s o w i e kulturhistorische Streifzüge d e r v e r s c h i e d e n s t e n Art, w o b e i v o l k s k u n d l i c h e B e t r a c h t u n gen eine b e s o n d e r e Rolle spielen. Dichter, Sänger und O r i g i n a l e leben w i e d e r auf, alte Bräuche w e r d e n festgehalten, alte Bauwerke gewinnen durch die g e s c h i c h t l i c h e Erschließung neuen G l a n z , U n t e r g e g a n g e n e s feiert unter der H a n d d e s Schriftstellers A u f erstehung ( S a l z b e r g w e r k , Holztrift). Für den P r a k t i k u s gibt e s e r p r o b t e H e i l mittel und R e z e p t e . M a n m ö c h t e d i e s e m B u c h in j e d e m T i r o l e r H a u s E i n g a n g verschaffen. Dr. I. W.

Neuerwerbungen der Stadtbücherei Joseph Gregor: Der B a n d 1—8.

Schauspielführer.

Heinz Politzer: F r a n z G r i l l p a r z e r o d e r Das a b g r ü n d i g e B i e d e r m e i e r . A n a l y s e d e s L e b e n s und W e r k e s v o n F r a n z G r i l l p a r z e r ( G l a n z und E l e n d der M e i ster). 416 S. Das Große Buch vom Sport: E i n e D a r stellung der Sportarten in Ü b u n g s m e thodik und T r a i n i n g , T e c h n i k und T a k tik, W e t t k a m p f b e s t i m m u n g e n und internationale R e g e l n . Mit A b b . , F o t o s und Z e i c h n u n g e n . 527 S . Hermann Gsteu: L ä n d e r k u n d e Österreichs. Mit Fotos und K a r t e n . 362 S. Ulrich Bracher: Gustav Adolf von Schweden. Eine historische Biographie. Mit Karten und einer Stammtafel. 248 S . Walter Hage: G e w i n n e mit d e m Wort. Mit E i g n u n g s t e s t und L e r n p r o g r a m m . B e s s e r s p r e c h e n - erfolgreicher f ü h r e n . 184 S . Heribert Heinrichs: L e x i k o n d e r a u d i o visuellen B i l d u n g s m i t t e l . 362 S. Ferdinand Hoff: E r l e b n i s und B e s i n nung. E r i n n e r u n g e n e i n e s A r z t e s . D e r durch seine F o r s c h u n g e n auf d e m G e biet der vegetativen R e g u l a t i o n e n b e kannte Internist hat hier — vor d e m Hintergrund z w e i e r W e l t k r i e g e und bewegter innerpolitischer Z e i t e n — s e i n an E r f a h r u n g e n reiches L e b e n aufgezeichnet. 520 S. Jacques Heurgon: Die Etrusker. A u s dem Französ. Mit z a h l r e i c h e n A b b . 432 S . William E. Homan: K i n d e r b r a u c h e n Liebe — Eltern b r a u c h e n Rat. A u s d e m Amerik. 373 S . Martin Hürlimann: R o m . Mit Fotos, A b b . und Zeittafeln. 151 S . Leopold llletschko: N e u z e i t l i c h e s B u c h führen. 10. u m g e a r b . A u f l a g e . 160 S. Karlheinz Ingenkamp: T e s t s in der S c h u l p r a x i s . E i n e Einführung in Aufg a b e s t e l l u n g , B e u r t e i l u n g und A n w e n dung von T e s t s . 201 S.

Ernst Jandl: Laut und L u i s e . S a m m e l band der e x p e r i m e n t e l l e n G e d i c h t e d e s österreichischen A u t o r s . 208 S . Alfred Ernst Johann: D a s große B u c h von der Erde. Mit F o t o s . A n r e g e n d e r Beitrag zur politischen G e o g r a p h i e u n s e r e r T a g e . 479 S . Alfred Ernst Johann: Ein T r a u m l a n d . — British C o l u m b i a . R e i s e n im k a n a d i schen W e s t e n . Mit F o t o s . 255 S . Carl Gustav Jung: A i o n . U n t e r s u c h u n gen zur S y m b o l g e s c h i c h t e . 561 S. Carl Gustav Jung: Unbewußten. 671 S.

Die

Dynamik

des

Michael Jungblut: Die R e i c h e n und die S u p e r r e i c h e n in D e u t s c h l a n d . 383 S. Werner Keller D a a b e r staunte H e r o dot. M e r k w ü r d i g e und g r u s e l i g e , w u n d e r b a r e und k o m i s c h e S t o r i e s d e s V a ters der G e s c h i c h t e , präsentiert und kommentiert. Mit lllust. 398 S . Hans-Christian Kirsch: E i n l a d u n g nach Irland. Mit Z e i c h n u n g e n und F o t o s . In einer guten M i s c h u n g v o n Reiseführer und persönlichen Eindrücken w e r d e n Landschaft, Kultur und G e s c h i c h t e Irlands geschildert. 239 S. Fritz Kortner: Letzten E n d e s . F r a g m e n te. H r s g . von J o h a n n a Kortner. E r g ä n z u n g zu dem E r i n n e r u n g s b u c h „ A l l e r T a g e A b e n d " . 196 S. Karl Kraus: Die letzten Tage der Menschheit. T r a q ö d i e in 5 A k t e n . Mit V o r s o i e l und E p i l o g . Die H a n d l u n g erstreckt sich über die Z e i t d e s ersten W e l t k r i e q e s , d e s s e n w a h r e s G e s i c h t u. eigentliche T r i e b f e d e r n in e i n e r Fülle von S 7 e n e n und F i g u r e n entlarvt werd e n . 769 S .

Knüpfen, Weben, Stricken, Applikation, P a t c h w o r k und a n d e r e k l a s s i s c h e und moderne Handarbeitstechniken. Mit Z e i c h n . und F o t o s . G r ü n d l i c h e E i n f ü h rung und e x a k t e A n l e i t u n g e n . 292 S . Jane van Lawick-Goodall: W i l d e S c h i m p a n s e n . 10 J a h r e V e r h a l t e n s f o r s c h u n g am G o m b e - S t r o m . Mit F o t o s . A u s d e m E n g l . 253 S. Jella Lepman: K i n d e r s e h e n u n s e r e Welt. T e x t e und Z e i c h n u n g e n a u s 35 L ä n d e r n . Mit z a h l r e i c h e n A b b . 168 S . Melina Mercouri: Ich bin als G r i e c h i n g e b o r e n . A u s d e m E n g l . Mit F o t o s . Die Sängerin und S c h a u s p i e l e r i n schildert ihre glückliche K i n d h e i t in A t h e n , ihren A u f s t i e g und K a m p f und E i n s a t z f ü r ihr L a n d . 3 2 2 S. Merian: M a d e i r a . Mit 95 S .

F o t o s und

Abb.

Michel Mermod: Über M e e r e zu M e n s c h e n . A l s A l l e i n s e g i e r um die Welt. A u s d e m Französ. Mit Z e i c h n . u n d F o tos. Ein S c h w e i z e r W e l t e n b u m m l e r erzählt farbig und heiter von Inseln, K ü s t e n und d e r e n B e w o h n e r n , d i e e r auf seiner fünfjährigen Weltumseglung erlebte. 373 S . Jacques Monod: Zufall und N o t w e n d i g keit. P h i l o s o p h i s c h e F r a g e n d e r m o dernen Biologie. A u s dem Französ. 237 S . Joseph Murphy: Die M a c h t Ihres U n terbewußtseins. A u s d e m A m e r i k . T e c h niken und M e t h o d e n , wie man s i c h die e i g e n e n Kräfte d e s Unterbewußtseins z u n u t z e m a c h e n k a n n . 245 S . Gert von Natzmer: T i e r s t a a t e n und T i e r g e s e l l s c h a f t e n . V o n H e r d e n und F a milien, von s o z i a l e r O r d n u n g im T i e r reich und ihrer höchsten S t e i g e r u n g in den Insektenstaaten. Mit F o t o s . 288 S . Laurence Pernoud: Ich freue mich auf mein K i n d . E i n nach d e n n e u e s t e n E r k e n n t n i s s e n a u f g e b a u t e r R a t g e b e r für die w e r d e n d e Mutter. A u s d e m F r a n zös. Mit T a b . und lllust. Ü b e r a r b . und erweiterte A u s g a b e . 273 S. Eckart Peterich und Pierre Grimal: Götter und H e l d e n . Die k l a s s i s c h e n M y t h e n und S a g e n d e r G r i e c h e n , Römer und G e r m a n e n . Mit F o t o s . 364 S. Hannelore Pälss-Samek: G y m n a s t i k jederzeit — ü b e r a l l . Mit F o t o s . 115 S . Barbara Plump: J u n g und m o d e r n w o h nen. A u s d e m A m e r i k . Mit z a h l r e i c h e n Fotos. Bildband. Sehr modernes Buch mit o r i g i n e l l e n Ideen. 159 S. Phoebe Pool: Die K u n s t d e s I m p r e s s i o n i s m u s . A u s d e m E n g l . Mit z a h l r e i c h e n A b b . 287 S . Roger Portal: Die S l a w e n . V o n V ö l k e r n zu N a t i o n e n . A u s d e m Französ. Mit A b b . und F o t o s (Kindlers Kulturgeschichte). K l a r q e q l i e d e r t e G e s c h i c h t e d e r s l a w i s c h e n Welt in ihren p o l i t i s c h e n , kulturellen, r e l i q i ö s e n , wirtschaftlichen und s o z i a l e n Z u s a m m e n h ä n g e n (bis 1960). 806 S. Reclams Kunstführer Italien: G e o r g Kauffmann: Emilia-Romagna. Marken. U m b r i e n . B a u d e n k m ä l e r und M u s e e n . Mit A b b . , F o t o s und Plänen. 758 S .

L a w e n c e Lamb: B a r r i e r e n g e g e n H e r z krankheiten. Aus dem Amerik. Mit Z e i c h n . Gut verständliches Informationsbuch über die E n t s t e h u n g von H e r z und Kreislauferkrankungen und vor allem über v o r b e u g e n d e M a ß n a h m e n . 203 S .

Reclams Kunstführer Italien: C h r i s t o f T h o e n e s : N e a p e l und U m g e b u n g . Mit A b b . , F o t o s und Plänen. 668 S .

Jutta Lammer: D a s große R a v e n s b u r ger H a n d a r b e i t s b u c h . S t i c k e n , Häkeln,

Elisabeth Maria Rein: Kaukasischer S o m m e r . Die V e r f a s s e r i n schildert ihre

11


glückliche J u g e n d im alten Z a r e n r e i c h bis z u m W e l t k r i e g und über d i e s e n h i n a u s bis zur R e v o l u t i o n . 243 S . Hesnz R i c h t e r : N e u e H a l b l e i t e r p r a x i s . A u f b a u , W i r k u n g s w e i s e und S c h a l t u n g s technik moderner Halbleiter-Bauelemente. Mit A b b . und F o t o s . 239 S. T h e o R o s s i w a l l : Die letzten T a g e . Die militärische B e s e t z u n g Österreichs 1945. Mit F o t o s und A b b . s o w i e K a r t e n . 351 S. Rudolf R o t h e r : D a s P a n o r a m a der A l p e n . Mit P a n o r a m a - F o t o s . Texte von S t i e b e i e r . 219 S . Ulrich S c h i p p k e : Die s i e b e n W e l t w u n d e r von m o r g e n . Mit A b b . und F o t o s . Z u k u n f t s v i s i o n einer t e c h n i s c h - b i o l o g i s c h e n Welt, d i e s c h o n in 30 J a h r e n verwirklicht s e i n s o l l . 191 S. G . K. S c h m e l z e i s e n : Recht und R e c h t s denken. Eine Einführung in die Grundlagen und Grundformen des Rechts. 135 S . Heinrich Schmidt: Philosophisches Wört e r b u c h . B e a r b e i t e t von G . Schischkoff. 18. A u f l a g e . 690 S. Gerhard S c h r a m m : Baupläne des b e n s . P r o b l e m e und E r g e b n i s s e B i o c h e m i e . 204 S.

Leder

Suitbert H. S i e d l : W a s s e r in der Wüste. Der G l a u b e als m e n s c h l i c h e W i r k l i c h keit. D e m S a l z b u r g e r B i b e l t h e o l o g e n geht e s um d a s rechte Verständnis des B i b e l w o r t e s . 238 S. H e i n z S i e l m a n n : Ins R e i c h der D r a c h e n und Z a u b e r v ö g e l . Mit e i n e r Einführung von Irenäus E i b l - E i b e s f e l d t . Mit F o t o s . D o k u m e n t a t i o n über eine a b e n t e u e r l i che R e i s e zu den G a l a p a g o s - I n s e l n , nach A u s t r a l i e n , N e u g u i n e a und d e m Barriere-Riff. 191 S . Wiüy S t r a c k : Glückliche K i n d e r - glückliche Eltern. Rat und Hilfe in E r z i e h u n g s f r a g e n . Mit F o t o s . 191 S . Brigitta S i e n b e r g : Süchtig. Ein autobiographischer Bericht. Aus dem Schwed. Extreme Erfahrungen mit R a u s c h g i f t . 230 S.

A n d r e w Tomas: Das G e h e i m n i s d e r A t l a n i d e n . V o n der Mythe zur E n t d e k k u n g . A u s dem Französ. Mit A b b . Ein Beitrag zur Atlantistheorie, der zu kritischem D e n k e n anregt. 156 S . Oswald Trapp: Tiroler B u r g e n b u c h . I. B a n d : V i n s c h g a u . Unter Mitarbeit von M. Hörmann-Weingartner. Mit F o t o s . A b b . und S k i z z e n . 226 S. Gerhard Venzmer: D a s P h ä n o m e n d e r H o r m o n e . Wirkkräfte des L e b e n s . Mit A b b . 286 S.

Hilde Gauthier-Pilters: A t s c h a n a - d a s heißt Durst. F o r s c h u n g s r e i s e ins N o m a d e n l a n d . Mit zahlr. F o t o s . S c h w a n n . 1970.

G ü n t h e r V o s s und E r i c a Reese: K n a u r s H a n d w e r k s b u c h . Mit A b b . 432 S . HeSga Wend: W e n n unser K i n d krank ist. Mit lllust. 223 S.

Waiter Greiling: C h e m i e und Elektronik v e r ä n d e r n die Welt. L e b e n mit d e m Fortschritt. Mit Illustrationen. EconV e r l a g . 1971.

Hermann Frass: U n b e k a n n t e s S ü d t i r o l . D a s L a n d abseits d e r großen Straßen. B i l d b a n d . Text von F r a n z H i e r o n y m u s R i e d l . Mit z a h l r e i c h e n Fotos. 116 S . Anna Freud und Dorothy Burlingham: Heimatlose Kinder. Zur Anwendung p s y c h o a n a l y t i s c h e n W i s s e n s auf die K i n d e r e r z i e h u n g . 234 S. Kurt Frischler: G e i s t e r s t u n d e d e r G e lehrten. D a s Übersinnliche w i r d Wirklichkeit. Mit Fotos. Ein mit kritischem W o h l w o l l e n g e s c h r i e b e n e r , an B e i s p i e len reicher und s a c h l i c h e r Bericht über Möglichkeiten und G r e n z e n p a r a p s y c h o l o g i s c h e r Phänomene. 248 S. René G a r d i : C r a m c r a m . E r l e b n i s s e rund um die A i r - B e r g e in d e r s ü d l i c h e n S a h a r a . Mit A b b . und F o t o s . 332 S. H e i n z Görz. Mein W e g z u m E i g e n h e i m . Mit F o t o s , Z e i c h n u n g e n und S k i z z e n . Grundstückserwerb, Finanzierung, Planung, Ausstattung, Energieversorgung und v i e l e s andere mehr. 329 S . Franco Batacchi: S c h m i e d e e i s e n f ü r H a u s und G a r t e n . B i l d b a n d . E.-Wasmuth-Verl. 1970. Ernst W. Bauer: Höhlen, W e l t o h n e S o n n e . Mit zahlr. z u m T e i l f ä r b . F o t o s . Österr. B u n d e s - V e r l . 1971. Kurt Wilhelm Blohm: Städte und Stätten d e r Türkei. Ein B e g l e i t e r z u d e n

Kunstwerken Istanbuls und Kleina s i e n s . Mit zahlr. Fotos, Karten u. Plän e n . D u M o n t - S c h a u b e r g . 1971. Horst Fuchs: L o n d o n k e n n e n und l i e b e n . Ein B u m m e l durch P u b s , P a r k s und Paläste. Mit zahlr. A b b . u. Plänen. L N - V e r l . 1971.

Chris Bonington: A n n a p u r n a - S ü d w a n d . Mit zahlr. färb. Fotos. H u b e r - V e r l . 1971. Ronald Brown: Laser. T e c h n i k und A n w e n d u n g d e r L a s e r s t r a h l e n . Mit F o t o s . D e u t s c h e V e r l a g s a n s t a l t . 1970.

Ehrende Auszeichnung für Archivdirektor Dr. Franz-Heinz Hye Wie erst jetzt bekannt w i r d , wurde d e r Direktor d e s Innsbrucker S t a d t a r c h i v s , Dr. F r a n z - H e i n z Hye, in A n e r k e n n u n g seiner wissenschaftlichen Forschungen und P u b l i k a t i o n e n zur H e r a l d i k und S p h r a g i s t i k K a i s e r M a x i m i l i a n I. am 1. J u n i d i e s e s J a h r e s von d e r in Lüttich tagenden Generalversammlung zum a s s o z i i e r e n d e n Mitglied der A c a d é m i e Internationale d'Héraldique in G e n f g e wählt. A u s Österreich s i n d g e g e n w ä r tig nur vier bekannte W i e n e r Historiker M i t g l i e d e r d i e s e r A k a d e m i e , der hiemit e r s t m a l s ein Tiroler angehört.

Notizen aus dem Stadtgeschehen 27. Juni: D a s städtische S c h u l a m t lädt die 106 b e s t e n Schüler der Innsbrucker P f l i c h t s c h u l e n zu e i n e r Entlaßfeier. In A n w e s e n h e i t von S e n a t s r a t Dr. Rettmeyer, d e m Leiter d e s städtischen S c h u l a m t e s und B e z i r k s s c h u l i n s p e k t o r S t e i n l e c h n e r richtet B ü r g e r m e i s t e r Dr. L u g g e r e i n i g e W o r t e an die J u g e n d und weist unter a n d e r e m auf die B e d e u t u n g der W e i t e r b i l d u n g nach B e e n d i g u n g der Pflichtschule hin. 29. Juni: Im R a h m e n e i n e r P r e s s e k o n f e r e n z w e i s t M e s s e d i r e k t o r Dr. K l e i n d i e n s t mit s e i n e n Mitarbeitern auf die s t e i g e n d e B e d e u t u n g der K l a g e n f u r t e r H o l z m e s s e hin. In ihren B e s t r e b u n g e n , nicht nur über d e n letzten t e c h n i s c h e n S t a n d im einschlägigen M a s c h i n e n p a r k und M ö g l i c h k e i t e n zu v e r m i n d e r t e r U m weltbeeinträchtigung zu informieren, s o n d e r n auch um die fachliche Weiterb i l d u n g zu f ö r d e r n , erwartet s i c h d i e

12

M e s s e aus dem Innsbrucker und T i r o ler R a u m b e s o n d e r e s Interesse. 30. Juni: Vizebürgermeister Dir. O b e n f e l d n e r übergibt die A m t s g e s c h ä f t e d e s K o m m a n d a n t e n der städtischen B e r u f s f e u e r w e h r an B r a n d r a t Ing. T h o m a s A n g e r m a i r . In A n w e s e n h e i t d e r g e s a m ten M a n n s c h a f t d e r Berufsfeuerwehr dankt d e r Vizebürgermeister d e m mit 1. J u l i in den R u h e s t a n d tretenden Branddirektor Ing. A n t o n S t o l z für seine außerordentlichen Leistungen, die s o w o h l den S t a n d d e r A u s r ü s t u n g der B e r u f s f e u e r w e h r als auch in der Disziplin und Kameradschaft der M a n n s c h a f t ihren N i e d e r s c h l a g finden. 30. Juni: Mit der E i n l a d u n g zu einem Stadtrundflug dankt die S t a d t g e m e i n d e 20 Schülerlotsen der H a u p t s c h u l e Hotting und Pradl für ihren E i n s a t z im Straßenverkehr. Die Mädchen u. B u b e n ,

die ihre P f l i c h t s c h u l a u s b i l d u n g h e u e r abschließen, w e r d e n im R a h m e n e i n e r A b s c h i e d s f e i e r , an der mit d e m O b m a n n d e s gemeinderätlichen J u g e n d a u s s c h u s s e s , G e m e i n d e r a t E g o n Jäger, auch S e n a t s r a t Dr. Rettmeyer, O b e r s t leutnant S c h l e i c h e r vom Ö A M T C , Dr. G h e r i v o m Kuratorium für V e r k e h r s sicherheit s o w i e weitere f ü h r e n d e P e r sönlichkeiten teilnehmen, mit Buchs p e n d e n bedacht. In e i n e r k u r z e n A n sprache würdigt Gemeinderat Jäger die L e i s t u n g e n der Schülerlotsen u n d spricht ihnen die A n e r k e n n u n g der S t a d t g e m e i n d e aus. 1. Juli: Anläßlich der Eröffnung d e s neuen S e g e l f l u g h a n g a r s am Innsbrukker F l u g h a f e n landen F l i e g e r aus der Partnerstadt Freiburg mit 12 S p o r t f l u g z e u g e n in der Tiroler Landeshauptstadt. Flughafendirektor Dr. Paul S c h n e i d e r begrüßt in A n w e s e n h e i t der


Partnerschaftsreferentin der Stadt Innsbruck, Magistratsrat Dr. D o n a t h , die Gäste. A m A b e n d d e s s e l b e n T a g e s treffen sich die F r e i b u r g e r F l i e g e r mit ihren Innsbrucker K o l l e g e n und a n d e ren Gästen im R a h m e n d e s H a n g a r festes, an d e m V i z e b ü r g e r m e i s t e r Dir. Obenfeldner als offizieller Vertreter der S t a d t g e m e i n d e teilnimmt. 3. Juli: Leutnant G e n e r a l G u l H a s s a n K h a n , der in W i e n akkreditierte Botschafter P a k i s t a n s , w i r d im R a t h a u s von B ü r g e r m e i s t e r Dr. L u g g e r e m p f a n g e n . Der Diplomat, der v o m K a n z l e r seiner Botschaft, A b d u l W a h e e d und von Dipl.-Ing. S e n n begleitet w i r d , ist bestrebt, auch mit Westösterreich e n gere K o n t a k t e a u f z u n e h m e n . Im V e r lauf eines Gespräches betont d e r Botschafter s e i n b e s o n d e r e s Interesse an der Südtirolfrage, d a auch s e i n L a n d mit d e m P r o b l e m der v ö l k i s c h e n M i n derheiten konfrontiert s e i . 5. Juli: Der S t a d t s e n a t stimmt d e m V o r entwurf der H a u p t s c h u l e H ö t t i n g / L o h b a c h s i e d l u n g z u , der n e b e n e i n e m vierg e s c h o s s i g e n K l a s s e n t r a k t und einem d r e i g e s c h o s s i g e n Trakt mit S o n d e r u n terrichtsräumen eine Großturnhalle, ein Lehrschwimmbecken und einen großen S p o r t - und S p i e l p l a t z aufweist. Weiters erklärt s i c h die S t a d t g e m e i n d e grundsätzlich bereit, e i n e m A n s u c h e n um A b w a s s e r e i n l e i t u n g in d a s städtische Kanalisationsnetz, das die G e m e i n d e Völs stellte, z u z u s t i m m e n . 6. Juli: Anläßlich e i n e s Pressegespräches informieren G e n e r a l d i r e k t o r K o n sul DDr. Norbert Immer und G e n e r a l direktor Dr. Kästner über d e n R e c h nungsabschluß der W i e n e r A l l i a n z bzw. W i e n e r A l l i a n z - L e b e n , für d a s G e schäftsjahr 1971 und die E n t w i c k l u n g d i e s e r auch im Räume Innsbruck g e führten V e r s i c h e r u n g s a n s t a l t . A m z u nehmend wachsenden Prämienaufkommen des Institutes s i n d , auf d e n gesamten T i r o l e r B e r e i c h b e z o g e n , V e r s i c h e r u n g s n e h m e r aus d e m S t a d t b e reich Innsbruck zu 25 P r o z e n t beteiligt. 12. Juli: Der S t a d t s e n a t beschließt für d a s J a h r 1973 d i e B e r e i t s t e l l u n g der Mittel zum A n k a u f v o n z w e i S p e r r m ü l l Großfahrzeugen vorzuschlagen, um nicht nur e i n e rationelle u n d hygienische S p e r r m ü l l b e s e i t i g u n g zu gewährleisten, sondern darüberhinaus alle Stadtgebiete viermal innerhalb eines J a h r e s b e d i e n e n zu k ö n n e n . 12. Juli: V i z e b ü r g e r m e i s t e r Dir. Haidl begrüßt im B e i s e i n von M a g i s t r a t s d i rektor O S R Dr. Herbert die Preisträger des Europa-Schülerwettbewerbes, die im Rahmen einer Österreich-Rundfahrt auch in Innsbruck Station m a c h e n . Unter den 13 Preisträgern d e s Wettbew e r b e s , d e r s i c h auf schriftliche und b i l d n e r i s c h e A r b e i t e n erstreckt, sind s i e b e n Schüler aus T i r o l . 15. Juli: Anläßlich e i n e s B e t r i e b s a u s f l u g e s b e s u c h e n die in d e r V e r w a l t u n g d e r S i e d l u n g s g e s e l l s c h a f t F r e i b u r g tätigen Mitarbeiter mit ihrem Direktor

R o d e r i c h K a i s e r Innsbruck, um die Stadt k e n n e n z u l e r n e n und d e n v o r j ä h rigen B e s u c h d e s B a u a u s s c h u s s e s der S t a d t g e m e i n d e zu e r w i d e r n . Im R a h men eines E m p f a n g e s d e r S t a d t g e m e i n d e , an d e m a m t s f ü h r e n d e r Stadtrat Niescher, Stadtrat Brix, die G e m e i n d e r ä t e Jäger, M e i s i n g e r , Dir. P r a -

zeller und Dr. S c h l e n c k t e i l n e h m e n , weist V i z e b ü r g e r m e i s t e r Dir. O b e n f e l d ner unter a n d e r e m auf die Z w e c k m ä ßigkeit s o l c h e r P a r t n e r s c h a f t s b e s u c h e hin, die d a z u beitragen, daß die B e d i e n s t e t e n d e r b e i d e n Städte im A u s tausch von Erfahrungen gegenseitig lernen und profitieren k ö n n e n . Th.

Innsbruck vor hundert Jahren 1. August: A u f g r u n d d e s a n h a l t e n d e n R e g e n s hat der s t e i g e n d e Innstrom s c h o n e i n e n Teil d e s unteren Stadtplatzes überschwemmt.

Verhältnisse s c h w e r zugänglich war, nämlich gründlichen und verhältnismäßig billigen Unterricht in d i e s e m für sie fast unerläßlichen W i s s e n s z w e i g e ! "

5. August: Für d e n Innsbrucker Kunstfreund „ist im F e r d i n a n d e u m g e g e n wärtig ein G e m ä l d e (die A u s s e n d u n g der A p o s t e l darstellend) v o m v a t e r l ä n d i s c h e n Künstler J o h a n n Hintner aus Gsieß im Pusterthale auf e i n i g e T a g e zur B e s i c h t i g u n g a u s g e s t e l l t . "

10. September: Die c a . 50 ö s t e r r e i c h i schen A p o t h e k e r aus d e n v e r s c h i e d e n nen P r o v i n z e n treffen z u ihrer alljährlichen G e n e r a l v e r s a m m l u n g d i e s m a l in Innsbruck ein. Die Veranstaltungen w e r d e n im k.k. Universitätsgebäude a b gehalten.

9. August: D u r c h ein E r d b e b e n , d a s sich von Matrei bis J e n b a c h erstreckte, w u r d e n auch in Innsbruck Schäden a n gerichtet: „ D i e V e r w ü s t u n g e n , w e l c h e es hier angerichtet, s i n d d o c h b e d e u tend größer, als m a n z u e r s t vermuthet hatte. E s gibt w e n i g e Häuser in u n s e rer Stadt, bei d e n e n d i e b e i d e n heftigen Erdstöße v o r g e s t e r n A b e n d s und b e s o n d e r s gestern früh k e i n e üblen Spuren hinterlassen haben. Mauerrisse und bedeutende Mörtelabfälle s i n d in s e h r v i e l e n W o h n u n g e n bemerkbar. D a und dort h a b e n sich die Türpfosten etwas v e r s c h o b e n . . . "

11. September: B e k a n n t m a c h u n g im Boten: „Die Innsbrucker Sparkasse bleibt anläßlich d e r U e b e r s i e d l u n g v o m 16. bis i n c l u s i v e 23. S e p t e m b e r g e s c h l o s s e n , und wird am 24. S e p t e m ber in d e m n e u e n L o k a l e — W a c k e r n e l l - H a u s — Museumstraße Nr. 59 ( = heute Nr. 12), I. S t o c k — w i e d e r geöffnet s e i n . "

14. August: „ D e r L a n d w i r t h s c h a f t s - G e sellschaft zu Innsbruck w u r d e z u r H e bung d e r F i s c h z u c h t e i n e S u b v e n t i o n von 200 fl. bewilligt." 24. August: „ A l s in d e r T h a t letzter S p i n g e s e r " w u r d e am 23. A u g u s t „ d a hier der letzte K ä m p f e r v o n S p i n g e s , der 95-jährige J o h a n n W i e r e r , g e w e s t e r B e d i e n t e r der H o f d a m e d e r Gräfin von S a r n t h e i n , zur E r d e bestattet. D a s von ihm sorgfältig aufbewahrte D i e n s t z e u g niß vom J a h r e 1797 sagt unter A n e r k e n n u n g s e i n e r D i e n s t l e i s t u n g e n , daß er bei d e r Innsbrucker S t u r m k o m p a n i e unter H a u p t m a n n v o n K a p e l l e r „ d e n g a n z e n Sturm v o m A n f a n g bis z u m E n d e " mitgemacht h a b e . " 28. August: E i n e A n z e i g e im B o t e n macht auf die v o n Frau A n n a S t e i n e r Knittl ab O k t o b e r eröffnete „Zeichn u n g s s c h u l e für D a m e n " in Innsbruck a u f m e r k s a m . E s k ö n n e n hier „ s o w o h l die Anfangsgründe dieser schönen Kunst sich a n g e e i g n e t w e r d e n , als auch Fortgeschrittene zur v o l l s t e n A u s bildung g e l a n g e n . " Der B o t e macht „vorzüglich d e s h a l b darauf aufmerks a m , weil d i e j e n i g e n , w e l c h e z e i c h nen z u lernen w ü n s c h e n , um es im praktischen L e b e n (Weißstickerei, K i r chenstickerei) v e r w e r t h e n z u k ö n n e n , e b e n das finden, w a s ihnen b i s h e r entw e d e r gänzlich mangelte o d e r f ü r ihre

18. September: „ D e r P r o f e s s o r an der hiesigen k.k. Lehrerbildungsanstalt, Herr J . M . H i n t e r w a l d n e r , w u r d e v o n d e r k a i s e r l i c h e n K o m m i s s i o n der Welta u s s t e l l u n g in W i e n z u m R e f e r e n t e n d e r a d d i t i o n e i l e n W e l t a u s s t e l l u n g für d a s S p e c i a l - P r o g r a m m d e r G r u p p e 26 ( E r z i e h u n g s - und Unterrichtswesen) für g a n z Österreich ernannt." 19. September: Der großzügigen S p e n d e von 300 fl. d e s B e s i t z e r s d e s Pfeiffersperg'schen Hauses (Sillgass e 8), H e r r n K i r c h e b n e r , an d i e Stadtg e m e i n d e Innsbruck ist e s z u v e r d a n ken, daß v o n s e i n e m H a u s e b i s herauf z u m G r e i l ' s c h e n H a u s (Museumstraße 17, M u s i k v e r e i n ) anstelle d e s b i s h e r i gen S a n d w e g e s ein s t e i n e r n e s Trottoir gebaut w i r d . „ I n F o l g e d i e s e s v o m a n erkennenswerthesten Gemeinsinn zeug e n d e n A k t e s , w e l c h e n d i e betreffenden P a s s a n t e n b e s o n d e r s zur W i n t e r s zeit gewiß d i e richtige W ü r d i g u n g a n g e d e i h e n l a s s e n w e r d e n , hat die Herstellung d e s betreffenden Trottoirs b e reits b e g o n n e n und wir h ö r e n , daß Herr G r e i l d i e g l e i c h z e i t i g e Fortsetz u n g d e s s e l b e n bis zur M u s e u m s t r a ß e ebenfalls in Ausführung bringen w e r d e , " kommentiert d e r Bote d a z u . 20. September: „ M i t d e r Errichtung d e r städtischen Pfandleih-Anstalt soll es nun Ernst w e r d e n . B e r e i t s w u r d e v o n d e r h i e s i g e n S p a r k a s s e d e r zu d i e s e m Z w e c k e d e r Stadt g e w i d m e t e B e t r a g von 30.000 fl. a u s b e z a h l t , und g e s t e r n berieth die F i n a n z - S e k t i o n d e s Bürgera u s s c h u s s e s die Statuten d e r A n s t a l t . " K.

13


Die einstige Radrennbahn im Saggen V o n A r c h i v d i r e k t o r Dr. F r a n z - H e i n z Hye

Anläßlich der in w e n i g e n W o c h e n in M ü n c h e n über die R u n d e n g e h e n d e n S o m m e r o l y m p i a d e 1972, erscheint es angebracht, ein fast g a n z v e r g e s s e n e s , a l l e r d i n g s s e h r kurzes Kapitel aus d e r S p o r t g e s c h i c h t e der O l y m p i a s t a d t von 1964 in E r i n n e r u n g zu bringen. E s ist die vor 76 J a h r e n errichtete und am 23. A u g u s t 1896 feierlich eröffnete R a d r e n n b a h n d e s T i r o l e r R a d f a h r e r - V e r b a n d e s , der d i e s e Z e i l e n gewidmet s i n d . S i e befand sich im S a g g e n nördlich vom Bahnviadukt, wie u n s e r e A b b i l d u n g zeigt, ungefähr g e g e n ü b e r den e h e m a l i g e n militäris c h e n T r a i n - M a g a z i n e n (Ing.-Etzel-Straße Nr. 4—14), und wurde im W e s t e n von der G o e t h e - und v o n der B i e n e r straße begrenzt. In e i n e m ausführlichen Bericht über die Eröffnung schildert uns der „ B o t e für T i r o l und V o r a r l b e r g " J g . 82, S . 1571, die A n l a g e f o l g e n d e r m a ß e n : „ D i e Fahrb a h n , die auf d e m S a g g e n eine äußerst g ü n s t i g e L a g e hat, besteht a u s z w e i Ellipsenhälften, z w i s c h e n d e n e n g e r a d e S t r e c k e n e i n g e l e g t s i n d . Der U m f a n g der B a h n beträgt g e n a u 400 m auf d e r F a h r l i n i e , d a s ist 35 c m v o m inneren F a h r b a h n r a n d e g e m e s s e n . Die E l l i p s e n s i n d derart c o n struiert, daß d a s schärfste K r ü m m u n g s - E l e m e n t einem K r e i s b o g e n - E l e m e n t von einem R a d i u s g l e i c h 30 m entspricht. Die Breite d e r B a h n beträgt durchschnittlich 6 m, an der G e w i n n s t s e i t e 8 m. Die B a h n s e l b s t besteht aus drei S c h i c h t e n : die H a u p t m a s s e bildet festgestampfter Schotter, d a r ü b e r ruht eine B e t t o n l a g e und z u oberst liegt eine s e h r feine, sorgfältig geschliffene P o r t l a n d - C e m e n t Schichte. Die U e b e r h ö h u n g beträgt in der V e r l ä n g e r u n g d e r großen A x e d e r E l l i p s e an b e i d e n S e i t e n 3 m 20 c m .

Die A u s s i c h t , die man v o n d e n T r i b ü n e n aus genießt, ist geradezu entzückend." Anläßlich der Eröffnung fand hier selbstverständlich auch gleich ein R a d r e n n e n , d a s erste T i r o l e r Landeswettfahren, statt, an w e l c h e m nicht nur die Innsbrucker V e r e i n e (Wanderer, U n i o n , B i c y c l e - C l u b ) , s o n d e r n auch der V e l o c e - C l u b aus Trient, der V e l o c i p e d - C l u b „ F l o t t w e g " aus München s o w i e ein Herr aus Dortmund t e i l n a h m e n . T a g e s b e s t e r und „ R e n n b a h n - M e i s t e r f a h r e r " war der bekannte Innsbrucker R a d - und M o t o r s p o r t l e r Karl W i e d n e r (1869-1952). Unter d e n z a h l r e i c h e n Z u s c h a u e r n b e f a n d e n sich auch der Statthalter von Tirol und d e r Innsbrucker Bürgermeister W i l helm G r e i l , w ä h r e n d die M u s i k k a p e l l e von A r z l durch ihre flotten W e i s e n die S p o r t l e r zu Höchstleistungen beflügelte. Die vor allem durch die Initiative d e s d a m a l i g e n V o r s t a n d e s d e s T i r o l e r R a d f a h r e r v e r b a n d e s , Rafael von M e i n o n g , z u stande g e k o m m e n e A n l a g e w ur de ein J a h r nach ihrer Eröffnung auf die Bitte M e i n o n g s hin in das Eigentum der Stadt ü b e r n o m m e n , n a c h d e m der Betrieb der R e n n b a h n bereits vorher pachtweise am 4. D e z e m b e r 1896 einem s o genannten „Rennbahn-Konsortium" übertragen worden war.

Die so s c h w u n g v o l l eröffnete Sportstätte scheint j e d o c h in der F olgezeit nur spärlich, d. h. nicht in dem vom K o n sortium erhofften Ausmaß benützt w o r d e n zu sein, w e s h a l b d a s K o n s o r t i u m bereits im J a h r e 1901 die S t a d t g e m e i n d e um Lösung d e s Pachtvertrages v o n 1896 mit W ir kung v o m 1. A u g u s t 1901 ersucht hat. Der Innsbrucker G e m e i n d e r a t kam d i e s e m W u n s c h e in s e i n e r S i t z u n g am 15. N o v e m b e r 1901 entgegen und beschloß, „ d a das K o n s o r tium in voller A u f l ö s u n g begriffen ist, und die Rennbahn überhaupt nicht mehr benützt w i r d " , den Pachtvertrag zu lösen und „das B a u m a t e r i a l der R e n n bahn gelegentlich der neuen Straßenbauten auf dem S a g g e n zu verw e n d e n . " Mit d i e s e m Gemeinderatsbeschluß war das S c h i c k s a l d i e s e s ersten Innsbrucker Stadions besiegelt, und es liegt an uns, beim Befahren der heute dort v e r l a u f e n den Straßen d a r a n z u d e n k e n , daß ihr erster Unterbau von d i e s e r Die R a d r e n n b a h n im S a g g e n (1896-1901). R e p r o d u k t i o n nach einer O r i g i n a l p h o t o g r a p h i e im Besitz von Frau P a u l a R e n n b a h n stammte. H o l z h a m m e r , Innsbruck.

U3>p|ipStpUü

SJJiq

'U360ZJ3A

jaßupjdwg

SlIDjj

>pnjqsuu| 0Z09 ) U i D ^ s o d s 6 o | J 3 ^

>pruqsuu| j j o s ß u n u i a i p s j g

q q d

Amtsblatt Innsbruck  

Ausgabe August/September 1972