Page 1

A M TS CU BLATT DER

LANDESHAUPTSTADT

Nummer 7

35. J a h r g a n g

I N N S B R U C K J u l i 1972

65 Jahre Freiwillige Rettungsgesellschaft In den ersten Junitagen beging die Freiwillige Rettungsgesellschaft Innsbruck im Rahmen eines mehrtägigen Veranstaltungsprogrammes das Jubiläum ihres 65jährigen Bestandes. Die Feierlichkeiten standen bewußt weniger im Zeichen eines historischen Rückblickes. Sie sollten vor allem die Verbundenheit der Innsbrucker Bevölkerung mit ihrer Rettungsgesellschaft bekräftigen und um ihr Verständnis, vor allem aber auch um ihre aktive Mitarbeit für Notwendigkeiten des Katastrophen- und Zivilschutzes werben. Diesem Anliegen diente ein Tag der offenen Tür im neuen Rettungsheim am Sillufer und in der Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr, eine Einsatzübung am neuerbauten Tourist-Center und die Ausstellung aller Rettungsgeräte nicht nur der Rettungsgesellschaft

sondern auch des Bundesheeres, der Bundesbahnen und der Bergwacht. Vor der Jesuitenkirche erhielten zwei neue Krankenwagen, von denen einer das Geschenk der Brennerautobahn-AG an die jubilierende Rettungsgesellschaft war, ihre Weihe. In einem Festakt im Großen Stadtsaal am 4. Juni würdigte Bürgermeister Dr. Lugger in seiner Festrede die Verdienste der Rettungsgesellschaft Innsbruck und bekräftigte die Verbundenheit der Stadtgemeinde mit dieser Einrichtung im selbstlosen Dienst am Nächsten. „Eine Reihe festlicher Veranstaltungen", so sagte der Bürgermeister, „die wir in diesen Tagen begingen, und im besonderen der heutige Festakt weisen uns auf den nunmehr 65jährigen Bestand der Freiwilligen Rettungsgesellschaft hin.

Ein Anlaß, den ich als Bürgermeister dieser Stadt mit großer Freude wahrnehme, der unser aller Aufmerksamkeit verdient, der aber auch Anerkennung und Beachtung seitens der gesamten Bevölkerung unserer Stadt finden muß. Wollten wir dieses Jubiläum in der gewohnten Art feiern, so wäre jetzt ein Hinweis darauf angebracht, unter welchen Schwierigkeiten diese Organisation von einer kleinen Gruppe idealgesinnter Männer vor 65 Jahren gegründet wurde. Es müßte daran erinnert werden, in welch enger Verbindung mit der Stadtgemeinde sich diese, dem selbstlosen Dienst am Nächsten verpflichtete Einrichtung stets entfaltet hat, vom ursprünglichen Gastrecht, das ihr im Rathaus geboten wurde, bis zur Mithilfe der Stadt an

V o r der J e s u i t e n k i r c h e versammelten sich d i e M i t g l i e d e r der F r e i w i l l i g e n Rettungsgesellschaft Innsbruck und zahlreiche Ehrengäste am S o n n t a g , dem 4. J u n i , wo im Rahmen der Feierlichkeiten d e s 65jährigen B e s t a n d e s der Rettungsgesellschaft z w e i neue E i n s a t z w a g e n d i e W e i h e e r h i e l t e n .


der Errichtung des neuen Rettungsheimes am Sillufer. Es wäre zu würdigen, in welcher Treue gegenüber den Grundsätzen und Idealen namhafte Persönlichkeiten unserer Stadt und unseres Landes, aber auch viele ungenannte Mitbürger in den so wechselvollen, durch Kriege und Katastrophen gezeichneten vergangenen Jahrzehnten die Freiwillige Rettungsgesellschaft wirksam erhalten haben. Sie wurde von ihnen zu einer Institution ausgebaut, die auf dem Sektor der Ersten Hilfe und des Katastropheneinsatzes heute ganz elementare Aufgaben des öffentlichen Interesses und der Gemeinschaft unserer Bürger wahrnimmt. Von al! dem aber, was man üblicherweise beim Jubiläum eines Vereines, einer Organisation rückblickend zu erwähnen pflegt, möchte ich heute absehen. Eines freilich ausgenommen: Den herzlichen Dank, den ich als Bürgermeister, aber auch im Namen der gesamten Bevölkerung unserer Stadt allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern aussprechen möchte, die im Rahmen der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck, wohin immer sie gestellt waren oder heute gestellt sind, ihren selbstlosen und opferbereiten Dienst in den vergangenen Jahren geleistet haben oder noch leisten. Danken möchte ich ebenso allen, die in großzügiger Weise als Gönner und Förderer dieses selbstlose Werk unterstützt haben. Warum aber sollten wir — von dieser Verpflichtung zum Danken abgesehen — beim Jubiläum unserer Freiwilligen Rettungsgesellschaft in die Vergangenheit zurückblicken? Dies würde sich dort nahelegen, wo die Gegenwart verblaßt ist, wo von der Vergangenheit, von Erinnerungen gelebt werden muß. Die Freiwillige Rettungsgesellschaft als Bezirksstelle Innsbruck-Stadt des österreichischen Roten Kreuzes aber ist in unserer Gemeinde präsent. Sie steht in so vielfältigem Bezug zum täglichen Leben unserer Bürger, daß sie selbst für sich spricht. Sie bedarf nicht des Hinweises auf die Leistungen der Vergangenheit. Mehr als noch so schöne Worte, die man für sie finden könnte, sprechen die Taten, welche die Helferinnen und Helfer der Rettungsgesellschaft selbst setzen. Sie sichern ihnen die Wertschätzung der Mitbürger, sei es im Rahmen 2

der Einsätze bei Großveranstaltungen, bei Krankentransporten, in Erste-Hilfe-Einsätzen bei Unfällen, in Hilfsaktionen, bei den Hausbesuchen der Aktion „Essen auf Rädern" oder wo sonst die Freiwillige Rettungsgesellschaft ihren Einsatz und ihre Hilfe leistet. Die „Samariter" unserer Zeit sind überall zur Stelle, wo man ihrer bedarf. Das ist ein Faktor der Sicherheit für unsere Bevölkerung, das ist ein unschätzbarer Dienst an ihrer Gesundheit und oft genug auch die Voraussetzung dafür, daß ein bedrohtes Menschenleben erhalten werden kann. Es ist nun gewiß kein Zufall, daß das Veranstaltungsprogramm, mit dem die Freiwillige Rettungsgesellschaft Innsbruck ihr Jubiläum feiert, im Zeichen dieser Verbundenheit mit der Bevölkerung gestaltet ist und neue Weichen für die Zukunft stellt. Dabei darf zunächst vor allem auf die Gemeinsamkeit mit anderen Rettungsorganisationen und mit Behörden hingewiesen werden, in der die einzelnen Aktionen abgewickelt wurden. Ein Tag der offenen Tür ermöglichte nicht nur einen Einblick in die neue Einsatzzentrale der Rettungsgesellschaft am Sillufer mit ihrer einmaligen Ausstattung, sondern bezog auch die Hauptfeuerwache der Feuerwehr in das Besichtigungsprogramm ein. Zur Großalarmübung am TouristCenter vereinigte sich die Rettungsgesellschaft mit den Einheiten der Feuerwehr, des Bundesheeres, der Bergrettung und mit Rettungsgesellschaften aus umliegenden Gemeinden im gemeinsamen Einsatz. Ein Hilfszug der Bundesbahn, der am Schlachthofgeleis in der Bienerstraße abgestellt war, wurde in die Übung einbezogen. So dokumentiert sich augenfällig, daß die Behörden und Hilfe-Organisationen bemüht sind, die notwendigen Hilfsmittel und Einsatzmöglichkeiten für die Bevölkerung zu schaffen. Dies ist in einer Zeit, da der technische Fortschritt größere Möglichkeiten, zugleich aber auch wesentlich folgenschwerere Gefährdungen bringt, nur in Zusammenarbeit und gegenseitigem Einvernehmen aller zuständigen Stellen und Organisationen möglich. Der von der jubilierenden Rettungsgesellschaft gegebene Hinweis darauf soll uns richtungsgebend auch für die Zukunft sein. Andererseits werden im Rahmen

des Jubiläums eine Reihe von Möglichkeiten genützt, um die Bevölkerung in ihrer Verbundenheit mit der Rettungsgesellschaft zu bestärken und sie zur Mithilfe am eigenen Schutz und am Schutz anderer anzuregen. Die Zivilschutzausstellung, die Unterweisungen und Führungen am Verbandplatz oder die Schausteilung der modernsten Katastrophengeräte alier Einheiten für Zivilschutz und Katastrophenhilfe werden ihre Wirkung nicht verfehlen. Sie werden dazu beitragen, die Bevölkerung noch mehr zu Verbündeten der Rettungsorganisationen zu machen und wenigstens etwas von den Idealen und der Einsatzbereitschaft, von denen die Männer und Frauen unserer Freiwilligen Rettungsgesellschaft beseelt sind, an immer mehr Bürger unserer Stadt weiterzugeben. Wir begehen heute ein Jubiläum, das wie kaum ein anderes verpflichtet. Das uns weniger an eine gewiß verdienstvolle Vergangenheit erinnern, als vielmehr für die Erfordernisse der Gegenwart aufschließen soll. Ich darf im Namen der Stadtführung nochmals betonen, wie sehr wir den selbstlosen Dienst schätzen, den die Freiwillige Rettungsgesellschaft für die gesamte Innsbrucker Bevölkerung leistet. Er ist zu einem der tragenden Pfeiler für das Wohl, die Gesundheit und Sicherheit der Allgemeinheit geworden. Ich möchte heute aber auch die Versicherung abgeben, daß die Stadtgemeinde weiterhin alles tun wird, um die Freiwillige Rettungsgesellschaft Innsbruck nach besten Kräften zu fördern und zu unterstützen. Wir dürfen uns freuen, daß sie 65 Jahre in unserer Stadt so verdienstvoll gewirkt hat. Wir sind stolz auf unsere Rettungsgesellschaft und wünschen ihr, daß sie den Aufgaben der Zeit immer gewachsen bleiben und einen guten Weg in weitere Jahrzehnte eines von viel Erfolg begleiteten und allseits anerkannten Wirkens nehmen möge."

AMTSBLATT DER LANDESHAUPTSTADT I N N S B R U C K . Eigentümer, H e r a u s g e b e r und V e r l e g e r : Die S t a d t g e m e i n d e Innsbruck — F ü r V e r l a g und Inhalt verantwortlich: C h e f r e d a k teur Paul G r u b e r , Innsbruck, Rathaus, T e l e fon 26 7 71. — Das Amtsblatt erscheint m o natlich und ist ab 5. jeden Monats bei den Rathausportieren erhältlich. E i n z e l p r e i s S 6.—, J a h r e s a b o n n e m e n t S 60.—. ( B e s t e l l u n g e n für das A b o n n e m e n t werden im R a t h a u s - P r e s s e referat entgegengenommen.) Nachdruck nur mit G e n e h m i g u n g . H e r s t e l l u n g Buchdruckerei Frohnweiler, Innsbruck.


Aus dem Gemeinderat Der G e m e i n d e r a t der L a n d e s h a u p t stadt Innsbruck trat am 18. Mai unter V o r s i t z von Bürgermeister Dr. L u g g e r z u einer S i t z u n g z u s a m m e n . Nach der A n g e l o b u n g der als Ersatzleute erstmals einberufenen G e meinderäte H e r m a n n W e i s k o p f und R e i n h o l d Stoll durch den V o r s i t z e n den richtete der Bürgermeister herzliche Geburtstagswünsche an G e m e i n d e r a t Dr. Günther Schlenck. Für den a m 1 5 . 5 . 1 9 7 2 v e r s t o r b e n e n Alt-Stadtrat Dipl. Ing. A n t o n H r a detzky s p r a c h Bürgermeister Dr. Lugger Worte d e s G e d e n k e n s , in denen er die V e r d i e n s t e des V e r s t o r b e n e n , der als S o h n e i n e s seit vielen G e n e r a t i o n e n in Innsbruck ansässigen Geschlechtes seiner Heimat- und Vaterstadt immer bes o n d e r s v e r b u n d e n war, w ü r d i g t e . Dipl. Ing. Hradetzky habe am politischen L e b e n in unserer Stadt in vielfacher und maßgeblicher W e i s e Anteil g e n o m m e n . S o gehörte er dem Innsbrucker G e m e i n d e r a t vom Juli 1949 bis N o v e m b e r 1962 an und war v o m April 1951 bis N o v e m ber 1962 Stadtrat. Der B ü r g e r m e i ster v e r w i e s auf die verdienstvolle Tätigkeit d e s V e r s t o r b e n e n in den verschiedenen gemeinderätlichen Ausschüssen und im R a h m e n s e i ner politischen Fraktion, deren O b mannstelle er von 1951 bis 1959 bekleidete. Der Insbrucker G e m e i n derat wolle dem e h e m a l i g e n K o l l e gen stets ein e h r e n d e s A n d e n k e n bewahren. Anschließend an die v o n den Mitgliedern d e s G e m e i n d e r a t e s gestellten A n f r a g e n und Anträge, die der geschäftsordnungsmäßigen Behandlung zugeführt w u r d e n , und der B e a n t w o r t u n g der in der letzten Sitzung eingebrachten A n f r a g e n durch den Bürgermeister trat der G e m e i n d e r a t in die T a g e s o r d n u n g ein. Einen vom Stadtsenat vorgelegten Entwurf e i n e r V e r o r d n u n g über die Nebengebühren der B e a m t e n der L a n d e s h a u p t s t a d t Innsbruck nahm der G e m e i n d e r a t einstimmig a n . Weiters stimmte der G e m e i n d e r a t einem A n t r a g zu, w o n a c h entsprechend dem B u n d e s g e s e t z v o m 8. Juli 1969 B G B l . Nr. 295 die A n r e c h nung von R u h e s t a n d s z e i t e n und die G e w ä h r u n g von Z u l a g e n an Bundesbeamte (Zwischenzeitengesetz) A n w e n d u n g auch auf städtische P e n s i o n s p a r t e i e n findet. U m die Errichtung von P r o f e s s o r e n w o h n u n g e n durch die Gemeinnüt-

zige W o h n u n g s w e r k - G e s m b H zu ermöglichen, wird f o l g e n d e r B e schluß gefaßt: Die S t a d t g e m e i n d e Innsbruck stimmt z u , daß von der Liegenschaft in E. ZI 3529 II, K G Hötting (Eigentümerin Gemeinn. W o h n u n g s w e r k - G e s m b H ) , die G p . 2439/28 von 405 m frei von f o l g e n den zu G u n s t e n der S t a d t g e m e i n de Innsbruck einverleibten Lasten a b g e s c h r i e b e n w i r d : 1. Pfandrecht für die D a r l e h e n s f o r d e r u n g von 255.773 S c h i l l i n g ; 2. Pfandrecht für die Darlehensforderung von 319.585,20 S c h i l l i n g ; 3. Dienstbarkeit d e s G e b r a u c h e s ( B e s i e d l u n g s recht). 2

Über Antrag des F i n a n z a u s s c h u s s e s genehmigte der G e m e i n d e r a t folgende Nachtragskredite: Volksschulen, H a u s e r f o r d e r n i s s e : S c h i l ling 69.000.— und A u f h e b u n g der 1 0 % i g e n S p e r r e ; Amt für Umweltschutz, Kostenbeitrag an H y g i e n i sches Institut für Luftuntersuchung: 145.000.Schilling; Müllbeseitigung, Instandhaltung d e s Müllplatz e s : 2 9 0 . 0 0 0 . - Schilling und Aufhebung der 1 0 % i g e n S p e r r e ; V e r stärkung des Kanalgewölbes w e g e n Erweiterung d e s Müllplatzes: S c h i l ling 4 0 0 . 0 0 0 . - ; Park- und G a r t e n anlagen, J a h n b r u n n e n , F u n d a m e n te und Installationen: 90.000.S c h i l l i n g ; W o h n g e b ä u d e und s o n stige Gebäude, Abbrucharbeiten: 400.000.Schilling; Volksschule Hötting, U m b a u und Anschluß der Heizung an W o h n h e i m Hötting: 800.000.- Schilling; Ankauf des „ F o r e l l e n h o f e s " in Westendorf als E r h o l u n g s h e i m : Kreditfreigabe von 1 M i o Schilling s o w i e N a c h t r a g s kredit von 818.000 S c h i l l i n g . F o l g e n d e Kredite wurden freigegeben: HS Saggen-Reichenau, U m g e b u n g s g e s t a l t u n g : 250.000 S c h i l ling; Heim für betagte M i t b ü r g e r in Hötting, Einrichtung: monatlich je 1 Mio Schilling vom 1. 5. bis 1. 12. 1972; „ N e u e H e i m a t " , E r w e r b von Geschäftsanteilen g e m e i n s a m mit dem L a n d T i r o l : 3,750.000.- S c h i l ling. Folgendem, vom Finanzausschuß vorgelegten Antrag wurde mehrheitlich z u g e s t i m m t : Auf G r u n d der V e r o r d n u n g der L a n d e s regierung vom 21. 3. 1972, L G B I . Nr. 19/1972, mit welcher die D u r c h schnittskosten für den Q u a d r a t m e ter Fahrbahnfläche im S i n n e d e s § 2 A b s . 4 des G e s e t z e s v o m 8. 2. 1960 über die E r h e b u n g einer A b -

g a b e z u m Straßenbauaufwand der G e m e i n d e n , L G B I . Nr. 10/1960, festgestellt wurde, wird der E i n h e i t s satz für die B e r e c h n u n g der A b g a b e z u m Straßenbauaufwand mit 10.— S c h i l l i n g je R a u m m e t e r d e s umbauten R a u m e s der die A b g a benpflicht b e g r ü n d e n d e n B a u w e r k e und B a u w e r k s t e i l e festgesetzt. Die v o m Verkehrsausschuß als A n trag an den G e m e i n d e r a t v o r g e l e g te V e r o r d n u n g über d a s P a r k v e r bot für L a s t f a h r z e u g e im S t a d t g e biet w u r d e einstimmig a n g e n o m men. Die V e r o r d n u n g hat f o l g e n den Wortlaut: Der G e m e i n d e r a t der Stadt Innsbruck verordnet gemäß § 43 (1) und 94 d S t V O 1960 in der derzeitig g e l t e n d e n F a s s u n g für die L a s t f a h r z e u g e mit e i n e m zulässigen G e s a m t g e w i c h t v o n 8 to und darüber auf d e n Gemeindestraßen im Stadtgebiet ein P a r k v e r b o t . V o n d i e s e m Verbot s i n d die Straßen östlich d e s L a n g e n W e g e s , die S t r a ßen im G e w e r b e g e b i e t z w i s c h e n Haller Straße und B B - T r a s s e , die Zufahrtstraße z u m F l u g h a f e n westlich d e s S t e i n b o c k w e g e s und der Parkplatz zwischen Tivoli-Schwimmbad und d e m A l t e n Militärfriedhof a u s g e n o m m e n . Der P a r k p l a t z beim „ S a n d w i r t " , begrenzt v o m L a n g e n W e g , dem A r c h e n w e g und der Roßa u g a s s e , wird mit e i n e m P a r k v e r bot belegt, v o n d e m die A b s t e l l u n g von Lastkraftwagen, Lkw-Zügen und O m n i b u s s e n bis zur D a u e r v o n drei T a g e n a u s g e n o m m e n wird. D a s a l l g e m e i n e L k w - P a r k v e r b o t im Stadtgebiet wird im S i n n e der B e s t i m m u n g e n d e s § 44 (3) S t V O durch A n s c h l a g an der Amtstafel der Behörde gehörig k u n d g e m a c h t und überdies durch einfache H i n w e i s b e s c h i l d e r u n g an d e n Haupteinfallstraßen in d a s Stadtgebiet. Im Interesse der Flüssigkeit des V e r k e h r s und der e r h ö h t e n V e r kehrssicherheit w u r d e n über A n trag d e s V e r k e h r s a u s s c h u s s e s z u sätzliche Halteverbote im S t a d t b e reich, so auf der W e s t f a h r b a h n am Südtiroler Platz, in der L e o p o l d straße und am L a n g e n W e g beschlossen. U m eine V e r r i n g e r u n g der Luftverunreinigung zu e r w i r k e n , wurde eine v o m Ausschuß für F r a g e n d e s U m w e l t s c h u t z e s vorgelegte ortspolizeiliche V e r o r d n u n g über den höchstzulässigen Schwefelgehalt und V e r k o k u n g s r ü c k s t a n d von H e i z öl (wir bringen den Wortlaut der V e r o r d n u n g anschließend an diesen Gemeinderatsbericht) einstimmig b e s c h l o s s e n .


Ortspolizeiliche Verordnung über den höchstzulässigen Schwefelgehalt und Verkokungsrückstand von Heizöl

(Gemeinderatsbeschluß vom 18. 5. 1972) Gemäß § 18 des Stadtrechtes der Landeshauptstadt Innsbruck, LGBI. 17/1966, wird verordnet: § 1 (1) Im Bereich der Landeshauptstadt Innsbruck ist beim Betrieb von Ölfeuerungsanlagen aller Art nur die Verwendung von Heizöl zulässig, welches nachfolgenden Anforderungen entspricht: a) der Schwefelgehalt darf 1 Gewichtsprozent nicht überschreiten, b) der Verkokungsrückstand (Conradson) darf den Höchstwert von 5 Gewichtsprozenten nicht übersteigen. (2) Durch diese Verordnung werden bestehende Gesetze oder Verordnungen des Landes und des Bundes, insbesondere die Bestimmungen des ö l feuerungsgesetzes, LGBI. 20/1967, und der ölfeuerungsverordnung, Bote für Tirol Nr. 234/1967, nicht berührt. § 2

Über Antrag des Bauausschusses wurden folgende Änderungspläne beschlossen und gleichzeitig die entsprechenden Teilstücke außer Kraft gesetzt: Änderungsplan 15/1, Kirschentalgasse; Änderungsplan 98/c, Sillgasse-Museumstr. (Mädchengymnasium); Änderungsplan 80/ab zum Flächenwidmungsplan für den Bereich Kranebitten-Hang. Mehreren Ansuchen um Ausnahmegenehmigung und Verringerung des Vorgartens wurde stattgegeben. Der Stadtgemeinde Innsbruck wurden für die Errichtung des Hallenbades in der Höttinger Au, für den Umund Erweiterungsbau des Schlacht- und Viehhofes Innsbruck, II. Bauabschnitt und für die Errichtung der Desinfektionsanstalt in der Trientlgasse die Genehmigung nach § 105 IBO erteilt. Den Stadtwerken Innsbruck wurden für die Errichtung

Der Stadtsenat hat in seiner Sitzung vom 12. Juni 1972 folgende Personalmaßnahmen beschlossen:

§3 (1) Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmungen dieser Verordnung bilden eine Verwaltungsübertretung und werden mit einer Geldstrafe bis zu S 5000 oder mit Arrest bis zu 3 Wochen bestraft. (2) Unabhängig von der Bestrafung kann der Stadtmagistrat bei einem festgestellten Verstoß gegen die Bestimmungen des § 1 dem Eigentümer oder sonst über die Anlage Verfügungsberechtigten den weiteren Betrieb der Ölfeuerungsanlage bis zum Nachweis der Verwendung vorschriftsmäßigen Heizöles bescheidmäßig untersagen.

zum Rechnungsrat Rechnungs-Oberrerevident Otto Hofer, Mag.-Abteilung III;

§ 4

4

Der öffentlichen Sitzung folgte eine nichtöffentliche Beratung über Grundstücksangelegenheiten.

Personalnachrichten

(1) Die Organe des Stadtmagistrates Innsbruck sind in Vollziehung dieser Verordnung berechtigt, Grundstücke und Gebäude, in welchen sich Ölfeuerungsanlagen oder zu Ölfeuerungsanlagen gehörige Lagerbehälter befinden, zu betreten, die erforderlichen Messungen vorzunehmen sowie Proben von Heizöl zu entnehmen. (2) Die über die Liegenschaften, Gebäude und Ölfeuerungsanlagen Verfügungsberechtigten haben den Zutritt, die Messungen und die Entnahme von Ölproben im Sinne des Abs. 1 zu gestatten und alle mit der Angelegenheit zusammenhängenden Auskünfte zu erteilen.

(1) Diese Verordnung tritt an dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft. (2) Die Bestimmungen des § 1 Abs. 1 finden keine Anwendung auf die Verwendung von Heizöl, welches zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Verordnung bereits beim Verbraucher eingelagert war.

einer Trafostation in der Kreuzgasse eine Vorgartendispens und die Genehmigung nach § 105 IBO, für die Errichtung von Umspannstellen in der Speckbacherstraße, Stiftgasse, am Prügelbauufer, in der Burghard-Breitner-Straße, Roßbachstraße und Dr.-Stumpf-Straße die Genehmigung nach § 105 IBO erteilt. Weiters wurde den Stadtwerken Innsbruck — Gaswerk für die Errichtung einer vollautomatischen Flüssiggas-Luft-Mischanlage auf der Gp. 709 KG Innsbruck nach Maßgabe der eingereichten Pläne eine Ausnahmegenehmigung gemäß § 7 a IBO und eine Genehmigung nach § 105 IBO unter Einhaltung bestimmter Bedingungen erteilt.

Bestellungen

Zum Vorstand der Miet- und Pachtzinsstelle Oberrechnungsrat Ludwig Teissl, Mag.-Abteilung IV; zum Vorstand des Amtes für Umweltschutz Amtsrat Johann Jilg, Mag.-Abteilung IV. Beförderungen

Zum Magistratsoberkommissär Magistratskommissär Dr. Klaus Kaspar; zum Amtsrat Amtssekretär Helmut Dörfler, Geschäftsstelle der KUF, Mag.-Abteilung I;

zum Amtsoberevident Amtsrevident Walter Schwamm, Magistratsdirektion (Wirkung 1.1. 1973); zum prov. Rechnungsoberrevident prov. Rechnungsrevident Anton Neuner, Gehalts- und Lohnrechnungsstelle; zum Fachinspektor Oberkontrollor Walter Resch, Mag.-Abteilung I; zum Oberkontrollor der Dienstklasse IV die Oberkontrollore Johann Hatzi, Mag.-Abteilung VI, Johann Oberschmid, Mag.-Abteilung VII, Franz Schatz, Mag.Abteilung IV, Herbert Rossi, Mag.Abteilung IX; zum Oberkontrollor der Dienstklasse III Kontrollor Marianne Lamprecht, Mag.Abteilung I und prov. Kontrollor Josef Pointner, Mag.-Abteilung VI; zum Schulwart der Dienstklasse III Schulwart der Dienstklasse II Alois Poll, Mag.-Abteilung II.

Überstellungen

In Verwendungsgruppe B Adjunkt Ernst Trenker, Mag.-Abteilung VII; in Verwendungsgruppe C prov. Kanzlist Hermann Zorn, Hauptregistratur. Pragmatisierungen

In das öffentlich-rechtliche Dienstverhältnis wurden übernommen: Als prov. Magistratskommissär der Vertragsangestellte Mag. rer. soc. oec. Klaus Menardi, Mag.-Abteilung I; als prov. Rechnungsassistent der Vertragsangestellte Hans Rasberger, Mag.Abteilung VI; als prov. Adjunkt der Vertragsangestellte Walter Vogt, Mag.-Abteilung VI, und Heinrich Geiger, Erhebungsamt; Als Oberfeuerwehrmann die Feuerwehrmänner Fritz Brandacher, Johann Egg, Hansjörg Hangl, Nikolaus Hörtnagl, Reinhard Rabeder, Josef Reifer, Peter Singer, Alois Weger und Peter Weidacher sowie die Feuerwehrmänner Reinhard Kinzner und Engelbert Stern; als prov. Kanzlist der Vertragsangestellte Peter Lerchster, Hauptregistratur; als prov. Schulwart die Vertragsangestellten Franz Darnhofer und Franz Ortner, Mag.-Abteilung II; als prov. Beamter in handw. Verwendung die vertraglichen Arbeiter Kurt Haitzmann, Josef Hochwimmer, Günter Lorenz, Helmut Pitti, Anton Soyer und Gustav Wieser, Mag.-Abteilung VI.

Pensionierungen Mit 1. Juli 1972 wurden in den dauernden Ruhestand versetzt: Branddirek-


tor Ing. A n t o n S t o l z , M a g . - A b t e i l u n g VI; Oberamtsrat J o h a n n D i d l , M a g . - A b t e i lung II; Brandoberkommissär Alois Eichler, M a g . - A b t e i l u n g V I ; O b e r l ö s c h meister Adolf F a n k h a u s e r , M a g . - A b t e i lung VI; O b e r o f f i z i a l Gottfried E d e n hauser, M a g . - A b t e i l u n g II; die B e a m tinnen in handwerklicher Verwen-

d u n g B a r a b a r a B r u g g e r und Hlawatsch, Reinigungsdienst.

Barbara

Verstorben sind Ernst N i e d e r w i e s e r , O b e r r e c h n u n g s r a t i. Fi., am 21. 5. 1972; M a r i a n n e H a u s e r , A d j u n k t i. R., a m 13. 6. 1972.

Delegation der Grenobler Stadtführung in Innsbruck Die Eröffnung d e r A u s s t e l l u n g „Nach 1900" am 8. J u n i im T i r o l e r L a n d e s m u s e u m F e r d i n a n d e u m , die M e i s t e r w e r k e der k l a s s i s c h e n M o d e r n e aus d e n B e ständen des M u s e u m s G r e n o b l e zeigt, hat nicht nur d e n französischen Botschafter aus W i e n , s o n d e r n auch eine Vertretung der G r e n o b l e r Stadtführung nach Innsbruck gebracht. S o weilten Vizebürgermeister Gensburger sowie die Gemeinderäte S c h w a r t z b r o d und M m e A u z i m o u r in Innsbruck auf B e s u c h . In ihrer B e g l e i t u n g w a r e n auch der Direktor des G r e n o b l e r V o l k s k u n s t m u s e u m s , Laurent, der Presseattaché d e r Stadt G r e n o b l e , B o u l a i s , und d i e S a c h b e a r b e i t e r i n für P a r t n e r s c h a f t s a n g e l e g e n h e i t e n , M m e C r e p i n . Die G r e nobler Gäste unterstrichen durch ihre A n w e s e n h e i t bei d e r Eröffnung d e r A u s -

Stellung die B e d e u t u n g d i e s e s E r e i g nisses. In Vertretung von B ü r g e r m e i s t e r Dr. L u g g e r wies Vizebürgermeister Dir. O b e n f e l d n e r bei d e r offiziellen B e g r ü ßung der Gäste aus d e r Partnerstadt auf das große E n t g e g e n k o m m e n der G r e n o b l e r Stadtführung und d e s M u s e umsdirektors hin, d a s d i e s e A u s s t e l l u n g in Innsbruck e r m ö g l i c h t habe, die ein G e s c h e n k der S t ä d t e p a r t n e r s c h a f t s e i . Er dankte allen, die sich um d i e A u s stellung verdient g e m a c h t h a b e n . W e n n die A u s s t e l l u n g in Innsbruck nun vielen F r e u d e bereite, s o k o m m e darin in nachhaltiger W e i s e z u m A u s d r u c k , daß Partnerschaft nicht A n g e l e g e n h e i t e i n z e l n e r P e r s o n e n , s o n d e r n ein A n l i e g e n von Bevölkerung zu B e v ö l k e r u n g sei. U n d s o s e i z u hoffen, daß auch über

d i e s e A u s s t e l l u n g die Verbundenheit z w i s c h e n d e n Städten G r e n o b l e und Innsbruck e i n e noch breitere B a s i s erfahre. G e r a d e im B e r e i c h der Kunst und Kultur e r g ä b e n s i c h , s o s a g t e Dir. O b e n feldner, die b e s t e n M ö g l i c h k e i t e n zur internationalen Verständigung. Auch Vizebürgermeister Gensburger unterstrich n a m e n s d e r Stadt G r e n o b l e d i e A b s i c h t , durch intensivere kulturelle Beziehungen zwischen den beiden Städten die sich b i e t e n d e n G e l e g e n heiten w a h r z u n e h m e n , um s i c h b e s s e r kennenzulernen. A u s Anlaß der Ausstellungseröffnung gab auch d e r französische B o t s c h a f t e r in W i e n , F r a n c o i s L e d u c , e i n e n E m p f a n g , d e n d e r französische G e n e r a l k o n s u l in Innsbruck, M m e M i r i b e l , in den Räumen des K o n s u l a t e s am R e n n weg in c h a r m a n t e r W e i s e mit b e s o n d e ren G r e n o b l e r A k z e n t e n ausgestattet hat. Die G r e n o b l e r Gäste m a c h t e n s i c h in Innsbruck mit d e n S e h e n s w ü r d i g k e i t e n d e r Stadt u n d ihrer U m g e b u n g , a b e r auch mit d e n k o m m u n a l e n A u f g a b e n und A n l i e g e n vertraut. Stadtrat Brix verabschiedete sie im Beisein von G e m e i n d e r a t Dr. G r e i d e r e r im N a m e n d e r S t a d t f ü h r u n g u n d g a b d e r Hoffnung A u s d r u c k , daß sich die B e z i e h u n gen z w i s c h e n d e n b e i d e n Städten durch weitere Initiativen auf b e i d e n S e i t e n festigen.

Aus den Matrikeln des Standesamtes Eheschließungen Friedrich Breitier, Innstraße 21, und N o t h b u r g a P e n z , O b e r n b e r g am B r e n ner Nr. 22, Tirol S i e g b e r t S t o l z , A r z l e r Straße 94 b, und Gertraud L u b e i , g e b . W i e s i n g e r , Höhenstraße 45 b J u l i u s Fritz, Andeas-Hofer-Straße 49, und H i l d e g a r d H a a s , A n d r e a s - H o f e r Straße 49 J o h a n n Lindner, G u t s h o f w e g 14, und H e l g a Haas, Reut-Nicolussi-Straße 11 B r u n g Feldhofer, R i e d g a s s e 42, und Ingeborg H e s s , R i e d g a s s e 42 A l f r e d Brunner, Defreggerstraße 18, und Ulrike Walter, Defreggerstraße 18 J o h a n n Steger, Sonnenstraße 28 c, und R o s a A v a n c i n i , g e b . Klotz, Sonnenstraße 28 c J o s e f Fischnaller, Kapstadt, T a m b o e r s k l o o f , Südafrika, und U r s u l a B l a s e l , Gaswerkstraße 17 Dr. phil. Peter G a m p e r , Götzens 89, Tirol, und Dr. phil. A n d r e a Baiti, O b e r koflerweg 2 Walter J u e n , Reithmannstraße 4, und G e r t r a u d e Lensy, Goethestraße 6 Walter H a n d l e , K a i s e r - F r a n z - J o s e f Straße 11, und A n g e l a J a h n , N e u rauthgasse 2 E g o n Zistler, G u m p p s t r a ß e 62, und B a r b a r a W e i g a n d , G u m p p s t r a ß e 62 Dipl. Ing. Winfried Mayr, A n d e c h s straße 45, und M a g . p h a r m . Ilse Köllinger, Andreas-Hofer-Straße 41 H a n s Neuwirt, Hunoldstraße 15, und

C h r i s t i n e Mair, Frau-Hitt-Straße 5 a E n g e l b e r t H a a g , Friedhofstraße 15, und Renate Kluckner, Reith bei S e e f e l d , Leithen 22, Tirol Heinrich S a m m e r , Roseggerstraße 38, und M o n i k a C l e m e n t i , A n d e c h s s t r . 61 Dr. m e d . Wilfried G r u b e r , Klagenfurt, Mühlgasse 72, Kärnten, und E l i s a b e t h Köllensperger, P r ä m o n s t r a t e n s e r w e g 7 E w a l d Pypetz, Löhne, O b e r n b e c k , Weststraße 19, B R D , und Beatrix P e l z l , S a n k t - N i k o l a u s - G a s s e 11 J o h a n n Mösl, Vili 18, und J o h a n n a Feilegger, Vili 15 J o s e f Z i g a l a , Dörrstraße 53 a, und Hiltraut Küster, Anichstraße 35 Helmut P e s t i n g e r , Uferstraße 78, und B a r b a r a O b e r h a u s e r , Uferstraße 78 R o l a n d P i e t s c h , Hunoldstraße 20, und Margret W i s c h h a u s e n , L e o p o l d s t r . 41 Peter Süß, Klappholzstraße 30, und J u s t i n e P e e r , Klappholzstraße 30 Hugo Niederlintner, W i e s e n g a s s e 35, und W a l b u r g a P l o b e r g e r , Telfs, Hanffeldweg 52, Tirol G e o r g A s t e n w a l d , Igler Straße 62, und M a r t i n a Gögele, G r ä t s c h e n w i n k e l w e g 3 R o l a n d V i n a z z e r , A n - d e r - L a n - S t r . 33, und Karin Müller, S o l b a d Hall i. T., Salvatorgasse 6 Friedrich M a d e r , Fügen 128, T i r o l , und Karin Zankl, Prandtauerufer 2 Horst Freihofer, A m p f e r e r s t r a ß e 16, und M a r g a r e t h e H o s p , Ampfererstr. 16 P a u l Z i m m e r m a n n , G a s w e r k s t r . 23, und H a n n e l o r e Hieke, Mozartstraße 2 Ulrich Wolffram, D r . - G l a t z - S t r . 4, und

K a r i n S i m o n , Hatten, S a n d k r u g III, Am Tempelberg, BRD H a n s O b i t z h o f e r , H u n o l d s t r a ß e 15, und G u d r u n P u r n e r , Innstraße 5 W e r n e r J o c h m a n n , D e f r e g g e r s t r . 13, und Ruth D e i l a m a r i a , Völs, R o t e n t a l g a s s e 11 J o h a n n W u r d a c k , Roseggerstraße 15, und G u n d a K o h l , Lindenstraße 24 Hubertus Rohrer, K i r s c h e n t a l g a s s e 8, und E l i s a b e t h G r e i l , M a r i a - T h e r e s i e n Straße 7 Walter K a m m e r l a n d e r , S a n k t - N i k o l a u s G a s s e 21, und S o n j a R u e l e , A h o r n h o f 7 H e i n z K a i s e r , M a n d e l s b e r g e r s t r a ß e 13, und M a r t h a N e u n e r , G a b e l s b e r g e r straße 20 J o s e f Härting, Luigenstraße 72, und Ingeborg G r ä m i n g e r , Luigenstraße 72 F r a n z Mayr, Langstraße 32, und E m m a S c h l o s s e r , g e b . Köll, Langstraße 32 S i e g f r i e d B r i d a , R e n n w e g 5, u n d R e n a t e T a n z e r , Goethestraße 11 R e i n h a r d R e i s c h l , Sennstraße 18, und Mariagrazia Chervatin, Mandelsbergerstraße 3 L u d w i g Heiß, Radetzkystraße 44, und Maria Henenfeld, geb. Olbrich, Radetzkystraße 44 G e r h a r d Köck, Innstraße 47, und S o n j a S c h e i t h a u e r , Innstraße 47 Valerio Veronesi, Bozen, Via S a n G e l t r u d e 50, Italien, und W i l m a Wiederin, Panzing 3 Ulrich Ritzer, H u n g e r b u r g - H ö t t i n g 34 a, und S i e g l i n d e T i l g , R u m , Austraße 47 F r a n z M a g e r l e , H a l l e r Straße 203 c,


und H e r m i n e K a u f m a n n , Haller Str. 203 c H a n s - P e t e r H e i l a n d , D o r f g a s s e 16, und Irmgard P a w l i t s c h k o , W a s s e r a l f i n g e n , Richard-Wagner-Straße 2 b, B R D M a x i m i l i a n G u f l e r , Vili 9 a, und M a r g a r e t h a R u p p r e c h t e r , Vili 9 a K e v i n Watters, S h e n f i e l d , G r o ß b r i t a n n i e n und M o n i k a B e r n a r d , Leopoldstraße 44 G ü n t h e r J u e n , Mozartstraße 3, und E l i s a b e t h S c h w a n i n g e r , Völs, Innsb r u c k e r Straße 33 a S i e g f r i e d S c h n e i d e r , Zollerstraße 7, und A n n e m a r i e K r a m m e r , Telfs, Platten 6 S i g m u n d S c h w a r z , Schützenstraße 60, und A n n a Kreutner, H a y m o n g a s s e 5 b W e r n e r B u c h e r , L o h b a c h s i e d l u n g 49, und T h e a - D o r a R u b a t s c h e r , T ü r i n g straße 18 H a n s B a c h m a n n , Innstraße 63, und E d e l t r a u d W e r n e r , Innstraße 63 Dr. jur. P a u l K ö n i g , S c h n e e b u r g g a s s e 54 k, und Dr. jur. Uta B a u m a n n , A m r a s e r Straße 54 E g o n Biller, Claudiastraße 18, und E l f r i e d a H e r r e g g e r , Claudiastraße 18 A n t o n Walter, L o h b a c h s i e d l u n g 35, und Ingeborg H a u e r , Lutterottistraße 5 D i p l . V w . Herbert J a w e c k i , O b e x e r straße 9, und H i l d e g a r d Hintier, L e o poldstraße 54 F l o r i a n Neuböck, K a p u z i n e r g a s s e 10, und M i c h a e l a F i k a r , K a p u z i n e r g a s s e 10 K a r l Pinter, R e i c h e n a u e r Straße 76 b, und Brigitte Pöhli, R e i c h e n a u e r Str. 76 b W e r n e r Erti, Kärntner Straße 38, und E v e l i n e Pfisterer, S o n n e n b u r g s t r . 16 Wolf-Peter Paschke, Burgenlandstraße 35, und Ute P i s c h e l , E g e r d a c h straße 28 D i e t m a r F r e u d e n t h a l e r , Hilberstr. 17, und A n i t a S o s t a r i t s c h , D o m a n i g w e g 3 Dr. m e d . K l a u s A b r e d e r i s , Ing.T h o m m e n - S t r . 5, und E v a S p i e l b e r g e r , Kaiser-Josef-Straße 9 Jössef Läszlö, E r z h . - E u g e n - S t r . 46, und M a r g a r e t h e Wäger, E r z h . - E u g e n - S t r . 46 E m i l H e l l , L o h b a c h s i e d l u n g 75, und Marie Wurzinger, geb. Altenkirch, L o h b a c h s i e d l u n g 75 E w a l d T r i e n d l , A n d e r Furt 14, und C h r i s t i n e T a n z e r , T e m p i s t r a ß e 30 H e r b e r t J a u k , A u f f a n g 3, und T h e r e s i a K a p f e r e r , St. S i g m u n d , P r a x m a r 2 Werner Bubestinger, Lohbachsiedlung 45, und M a r i a M o s e r , Innrain 119 A l o i s F l e i s c h , A n g e r g a s s e 19, und Ingrid S t e m b e r g e r , A n g e r g a s s e 19 R o b e r t S k a l e t , S c h l o s s e r g a s s e 23, und Brigitte B e r l o f f a , Lutterottistraße 8 b L o t h a r G a l v a g n i , D a x g a s s e 19, und A n g e l i k a W a l d h a r t , D a x g a s s e 19 F r a n z H e r z a , Bienerstraße 22, und Elfriede Ondrej, geb. Schanda, Knollerstraße 9 K l a u s K o r o s e c , Fischerhäuslweg 77, und Brigitte L a n d a u e r , Brucknerstr. 6 J o h a n n M a i e r h o f e r , Feldstraße 11 d, und E l i s a b e t h C h a l u p e c k y , Feldstr. 11 d R i c h a r d Mayr, Landseestraße 15, und K a r i n Z a m p e d r i , Premstraße 28 a F r a n z F a s c h i n g , A r z l e r Str. 138 b, und C h r i s t i n e F l e c h l , A r z l e r Straße 138 b W e r n e r Brettlecker, BetteIwurfstr. 7, und E l s a A l b e r , Lützowstraße 1 Otto N a g e l e , Matrei am B r e n n e r 42, und H e l e n e S c h i m e k , g e b . P o k n i c z e k , Dörrstraße 53 a V o l k m a r G r e i l , P a n z i n g 13, und

6

E l i s a b e t h Böswarth, N a s s e r e i t h , B a d e r g a s s e 248 J a n M e i j b o o m , S o l b a d Hall i. T., T h u r n f e l d g a s s e 11, und C h r i s t i n e B u c h a u e r , S o l b a d Hall i. f., T h u r n f e l d g a s s e 11

M i c h a e l B e n d l e r , Landseestraße 13, und E m m a G r a u p , g e b . S o p e l s a , Burgenlandstraße 25

R o l a n d Hofer, Freundsbergstraße 4, und W a l t r a u d Willeit, An-der-Lan-Straße 41 J o h a n n Ortner, Kranebitter A l l e e 92 a, und R o s a K a t h r e i n , Kranebitter A l l e e 92 a Ing. Otto Schlögl, Roßbachstraße 4, und M a r i a H o l z h a m m e r , C o l i n g a s s e 4 J o h a n n A u e r , Innrain 34, und H e l g a Konzett, Jahnstraße 25 H a r a l d T h ö n i , S o l b a d Hall i. T., S a l v a t o r g a s s e 14, und Ingrid C a s s a n , Defreggerstraße 48 G e r h a r d Mayr, F r a n z - F i s c h e r - S t r . 15, und Brigitta Mühlbacher, Eichhof 3 Luigi De G a s p e r i , R o m , V i a di V i l l a Ricotti 36, Italien, und Renate S c h u h m a n n , Reut-Nicolussi-Straße 15 Dipl. Ing. Kurt K a t z l b e r g e r , T ü r i n g straße 2, und G a b r i e l a G r u b e r , R e i c h e n a u e r Straße 23 a B e r n h a r d Spörr, E g g e r - L i e n z - S t r . 5, und H e l e n e Hauser, Knollerstraße 22 J o s e f G a s t l , Ing.-Etzel-Straße 16, und M a r i e Huber, g e b . H a b e t i n , E r z h . Eugen-Straße 46 A l f r e d P o l l , Vögelebichl 44, und Ingrid S p i e g l , Erzh.-Eugen-Straße 56 Martin H i m m e l s b a c h , K a p u z i n e r g a s s e 37 a, und H e l e n e S t o l z , K a p u z i n e r g a s s e 37 a

R i c h a r d Schlögl (30. 4.), E r z h e r z o g Eugen-Straße 1 R e n a t e P o l a k (1. 5.), Anichstraße 35 Norbert A m a d e u s B e n j a m i n G r e g o r i u s M a r i a S c h e l o s k y (3. 5.), Innrain 6 P e t r a M o n i k a M a d e r (4. 5.), H u n o l d straße 12 S a n d r a A l e x a n d r a N i c o d i m o u (4. 5.), Schützenstraße 60 H a r a l d W o l f g a n g Göweil (5. 5.), D r e i heiligenstraße 6 R i c h a r d A r n o l d D o l l e s c h a l l (5. 5.), Eugenpromenade 2 S a n d r a D o r o t h e a Kirchmair (5. 5.), L o h b a c h s i e d l u n g 90 Martin W e r n e r E g g e r (6. 5.), S c h l a c h t h o f g a s s e 14 T h e r e s i a F l o r e s M a r i a Hofer (6. 5.), Innrain 21 Kurt M a r i o L a n z i n e r (6. 5.), A m Roßsprung 2 Edith B a r b a r a Larcher (6. 5.), Höttinger G a s s e 14 V e r a R o s a M i s c h i (6. 5.), Fischerhäuslw e g 50 G e r h a r d J o h a n n Larcher (6. 5.), Höttinger G a s s e 14 S i l v i a A n d r e a Walzthöni (7. 5.), Hofgasse 5 M a r k u s A l f r e d Leyrer (8. 5.), Luigenstraße 66 P e t e r A n d r e a s Plattner (8. 5.), N i k o d e m w e g 15 A n d r e a s H l a v a c (8. 5.), Haller Str. 203e A s t r i d P u r n e r (9. 5.), Sennstraße 18 R a i n e r Stürz (10. 5.), Sillhöfe 3 a H e l g a K a r i n H u b e r (10. 5.), J o s e f Pöll-Straße 18 a

H e r m a n n Bock, Radetzkystraße 21, und Karoline Cavada, geb. Haslacher, Ing.-Etzel-Straße 16 H a n s W i l h e l m , S c h n e e b u r g g a s s e 29, und M a r g a r e t h a S t e i n h a u s e r , H u n o l d straße 22 A l f o n s S t o l z , Langstraße 30, und R o s a l i a Pfaffenberger, g e b . Mair, Langstraße 30 A n t o n B o n , Ing.-Etzel-Straße 59, und M a r i a Hofer, g e b . Jäger, Ing.-EtzelStraße 59 Dr. phil. Ernst Leitner, K u n d l , L i e n s f e l d 122, und M a g . p h a r m . L u z i e W e i d e n s d o r f e r , g e b . H o f m a n n , Innstr. 3 S i g u r d S c h e i c h l , Karwendelstraße 20, und C a t h e r i n e Pelletier, P e s s a c , rue J e a n de Lafontaine, F r a n k r e i c h W a l t e r G u s c h e l b a u e r , F e l s e c k s t r . 30, und R o s a Matt, Anichstraße 35 O s w a l d Erler, Türingstraße 5, und E l f r i e d a Leitner, H a i m i n g , Birkenstr. 6 Hans Weiss, Gerhart-HauptmannStraße 36, und Ingeborg K i e n b e r g e r , G e r h a r t - H a u p p t m a n n - S t r a ß e 36 F r a n z K l a m m e r , Südbahnstraße 1 a , und E l f r i e d e K a m m e r l a n d e r , S t . - N i k o l a u s - G a s s e 21 Karl Rainer, Grenzstraße 19, und M o n i k a Rainer, Grenzstraße 19 Hubert B a u m g a r t n e r , R u m , F ö h r e n w e g 7, und Waltraud G o l o b , F a l l b a c h gasse 4 Herbert Höpperger, F r a n z - F i s c h e r Straße 46, und K l a r a Burger, K a r w e n d e l str. 14 M a n f r e d Kalteis, A m r a s e r Straße 44, und E v a Hajny, J a g d g a s s e 16 R e i n h a r d Kraler, D o r f g a s s e 2, und Doris S p e i s e r , R i e d g a s s e 29 J ü r g e n B r o s z e i t , B r e m e n , J e a n e r Str. 13, und J o s e f a Haider, Frau-Hitt-Straße 3a J o s e f H e i m , Köldererstraße 9, und M o n i c a B r e i t s c h m i d , Köldererstraße 9

Geburten

S a n d r a Edith P o t c c n i k (12. 5.), P r a d l e r Straße 23 U r s u l a Ulrike E l i s a b e t h Für (12. 5.), E x l g a s s e 45 A l e x a n d r a R o s a r i a P i s t o n e (13. 5.), S e i l e r g a s s e 10 A n d r e a s W a l t e r L e c h n e r (13. 5.), Fürstenweg 46 G a b r i e l e K a r o l i n e Steidl (14. 5.), K i r s c h e n t a l g a s s e 18 B e r n h a r d L e n e r (14. 5.), D a x g a s s e 4 K r i s t i n a R e i n s t a d l e r (15. 5.), Pestalozzistraße 11 M a r t i n a G o r e i s (15. 5.), Pembaurstraße 33 Birgit C h r i s t i n e M a d e r (16. 5.), Franz-Fischer-Straße 29 M a n u e l a R e i n s p e r g e r (17. 5.), Andechsstraße 59 M i c h a e l H a u s e r (18. 5.), Gabelsbergerstraße 32 C a r o l a N e u h a u s e r (18. 5.), Dorfgasse 4 T h o m a s K o p e i t k a (19. 5.), A m r a s e r Straße 90 c S a b i n e M a n u e l a B o n o r a (19. 5.), S c h n e e b u r g g a s s e 12 E b e r h a r d L u d w i g Kirchner (19. 5.), Sadräch 16 C l a u s Walter Heigl (20. 5.), Speckbacherstraße 26 A r n o Helmut Leitner (21. 5.), S i l l g a s s e 13 Birgit M a r i a Christine R a p p (21. 5.), C a n i s i u s w e g 123 a


Dejan Dinic (22. 3.), W i l h e l m - G r e i l Straße 11 Bettina R i e d m a n n (23. 5.), A l l e r h e i l i g e n h ö f e 31 k C h r i s t o p h Gottfried Gutternig (23. 5.), Vili 21 B e r n h a r d F r a n z Renöckl (25. 5.), P r a d l e r Straße 49 M o n i k a E g g e r (30. 3.), Dr.-StumpfStraße 77 • S a b i n e S e n e k o w i t s c h (21. 4.), Rechengasse 3 Ljiljana J o v a n o v i c (8. 5.), Innstraße 13 S u z i m i r L k i c (14. 5.), Tiergartenstr. 128 C l a u d i a B r a n d t n e r (19. 5.), A n i c h s t r . 35 T h o m a s J a m e s H a r a l d E i c h l e r (21. 5.), Frau-Hitt-Straße 5 c M a r k u s J o s e f A n i c h (23. 5.), Weingartnerstraße 115 D o r i s S a b i n e T i e f e n b r u n n e r (23. 5.), Pembaurstraße 7 S a b i n e K a r b o n (23. 5.), K n o l l e r s t r a ß e 4 P h i l i p p J o s e f C a z z o n e l l i (24. 5.), Roseggerstraße 28 K a r i n E l i s a b e t h H u b e r (24. 5.), Höhenstraße 17 a S a n d r o Tornasi (24. 5.), P r a d l e r Str. 79 M a r t i n a Z a v a d i l (25. 5.), A u f f a n g 23 T h o m a s M i c h a e l S k o r j a n c (27. 5.), Rudolf-Greinz-Straße 1 C o r i n a E l i s a b e t h Raffi (27. 5.), Höttinger G a s s e 1 Matthias Helmut F r a n z Mösl (27. 5.), Schützenstraße 50 T a n j a L e c h n e r (29. 5.), H ö h e n s t r a ß e 43 f Kristine J o h a n n a S c h i f f m a n n (29. 5.), Maximilianstraße 4 V e r e n a H e l e n e L e s c h i n g e r (30. 5.), Schützenstraße 52 M i c h a e l H a r a l d B l i e m (8. 5.), R i e d g a s s e 23 Ivica B e l a v i c (18. 5.), E g e r d a c h s t r . 11 D o r i s B a n (20. 5.), Höttinger A u 64 S o n j a C h r i s t i n e S c h a l k (21. 5.), Bäckerbühelgasse 3 F r a n z A l o i s Ruetz (22. 5.),

Knollerstraße 6 K a r i n A n n e m a r i e E b n e r (23. 5.), Viktor-Franz-Hess-Straße 8 T a m a r a Inge J a l i t s (24. 5.), Josef-Pöll-Straße 9 J a s m i n Brigitte M e r a n e r (25. 5.), Bettelwurfstraße 10 K a r o l i n e J o r d a n (25. 5.), Innrain 2 V e r e n a M a r i a Sóvàgó (26. 5.), Unterbergerstraße 1 C h r i s t i a n Walter (27. 5.), Hilberstr. 16 G e r a l d M i c h a e l O b e r t h a n n e r (27. 5.), Dr.-Stumpf-Straße 63 Peter B a l o g h (28. 5.), G e r h a r t Hauptmann-Straße 43 B e t t i n a C o n s t a n z a W u s c h (28. 5.), Gumppstraße 8 Stefan A s c h e r (29. 5.), E r z h . - E u g e n Straße 21 A l e x a n d r a K o s c h a k (29. 5.), G e m s e n g a s s e 11 M a r i o n J a r o s c h (29. 5.), K r e u z g a s s e 15a C l a u d i a M a r i a M a i r (30. 5.), Schützenstraße 58 C l a u d i a M a r i a M a y r (30. 5.), Langstraße 46 D a n i e l a Herta M a y r (30. 5.), Langstraße 46 T h o m a s R e i n h a r d F r a n z Steinmüller (30. 5.), C r a n a c h s t r . 5 Stefan Franz H e t z e n a u e r (31. 5.), A m r a s e r Straße 90 c P e t e r S p a d i n g e r (31. 5.), G e r h a r t Hauptmann-Straße 52 M o n i k a Matulin (31. 5.), Innrain 19 Winfried H e r m a n n M a x i m i l i a n A n t o n W e i d e (31. 5.), A n - d e r - F u r t 5 B e r n h a r d Strobl (31. 5.), Uferstraße 76 M a r t i n a Irmgard Schöpf (1 .6.), L o h b a c h s i e d l u n g 45 N i n a C h r i s t i n e S p i e l t h e n n e r (1. 6.), Andechsstraße 63 U l r i k e C h r i s t i n e M a y r (2. 6.), A d a m g a s s e 23 R e i n g a r d S i g r u n C e d e (2. 6.), Andechsstraße 49

M o n i k a K e l z (3. 6.), Andechsstraße 27 P e t r a A l b e r t a H a f e n e d e r (3. 6.), Radetzkystraße 6 S a b i n e K o h l e r (5. 6.), Innstraße 4 S a n d r a C a r o l a K o f i e r (5. 6.), P r i n z Eugen-Straße 81 Doris M a r i a R u s c h (5. 6.), A n - d e r - L a n Straße 18 M a r i a W a l t e r A n g e r e r (6. 6.), W o p f n e r s t r a ß e 14 Peter M i c h a e l Lintner (6. 6.), Ing.-Thommen-Straße 5 B e r n h a r d L a n g (7. 6.), K i r c h g a s s e 16 G e r h a r d Herbert H a r t m a n n (7. 6.), Höttinger G a s s e 6 M i c h a e l a Böck (7. 6.), Schillerstraße 20

Sterbefälle K a t h a r i n a Fringer, g e b . S c h w i n g h a m m e r (70), Ing.-Etzel-Straße 16 Robert Gunther Pan, Sekretär der A p o t h e k e r k a m m e r i. R. (67), L a n g s t r . 8 J o s e f Mitterer, S a g s c h n e i d e r (75), Premstraße 30 a Dr. phil. O l g a K a r o l i n a S c h n e l l r i e d e r , B a n k a n g e s t e l l t e i. R. (78), S c h i l l e r s t r . 3 Aloisia Mozzi, geb. Wagner, Hausfrau (83), W e i h e r b u r g g a s s e 9 A d o l f S c h l e i n z e r , T i s c h l e r m e i s t e r (66), Fürsten w e g 82 A n d r e a s Platzer, P e n s i o n i s t (77), Innstraße 2 Maria Bischof, geb. Hörmann, Hausfrau (82), Lönsstraße 1 M a x C a r l Probst, K a u f m a n n (80), Höttinger A u 6 J o s e f F r i e d r i c h Hofer, B B . - R e v i d e n t i. R. (74), K a r w e n d e l s t r a ß e 18 Ernst J o s e f K a r l N i e d e r w i e s e r , städt. O b e r r e c h n u n g s r a t i. R. (70), B ü r g e r straße 30 J o s e f E r l a c h e r , V e r t r a g l . A r b e i t e r i. R. (73), K i r s c h e n t a l g a s s e 17 K a r l C r e p a z , M o n t e u r (69), Feldstr. 11 f Aloisia Maria A n n a Dinkhauser, geb.

Das Statistische Amt der Stadt Innsbruck gibt für Mai folgende Bevölkerungsbewegung davon

Insgesamt Standesfälle

bekannt:

ortsansässig Mai

Mai 1972

1971

1970

1972

1971

1970

Lebendgeborene

256

258

268

120

139

134

davon

Knaben

119

133

136

59

75

76

Mädchen

137

125

132

61

64

58

ehelich

214

216

232

99

115

112

42

42

36

21

24

22

5

4

3

2

1

136

142

124

79

94

63

männlich

77

74

64

44

43

31

weiblich

59

68

60

35

51

32

M.

116

85

106

141

102

137 F.

117

86

in

unehelich Totgeborene Gestorbene davon

Eheschließungen

-

7


R e i t m e y e r , Geschäftsfrau (78), W i l h e l m - G r e i l - S t r a ß e 23 F r i e d a Köchler, P e n s i o n i s t i n (62), Riedgasse 4 K a t h a r i n a Dematté, g e b . Steger, H a u s f r a u (80), Bienerstraße 22 H e r m a n n Larcher, P e n s i o n i s t (71), Schützenstraße 68 C r e s z e n z Nößig, P e n s i o n i s t i n (75), Innrain 41 A d o l f J o s e f H a b e l , S p e d i t e u r i. R. (71), Herzog-Friedrich-Straße 32 R u d o l f Hofer, R e c h n u n g s d i r e k t o r i. R. (84), Anton-Rauch-Straße 30 F r a n z B i n n a , B u c h h a l t e r i. R. (69), Richard-Wagner-Straße 9 H u g o A n g e r m a i r , B B . - B e a m t e r i. R. (81), Bachgasse 2 R u d o l f G e i g e r , K o h l e n h ä n d l e r (67), Schretterstraße 11 J o h a n n a J o s e f a M a r i a Leitner, geb. G r e m i i c h , H a u s f r a u (87), Hunoldstr. 13 Paul Josef Wopfner, techn. A n g e stellter (54), V e r d r o ß p l a t z 3 J o s e f i n e Hartl, g e b . Z o b l , Hausfrau (73), Claudiastraße 16 J o h a n n B o n e i l , E i c h m e i s t e r i. R. (62), Graßmayrstraße 18 A l o i s i a F r a n z i s k a V ö l l e n k l e e , geb. R a f r e i d e r , H a u s f r a u (78), Neuhauserstraße 10 Laura Adelina Mahlknecht, geb. R o s s a r o , H a u s f r a u (81), A n d r e a s - H o f e r Straße 11 W e n z e l F r a n z M a n o u s c h e k , W e b e r i. R. (81), Innrain 53 Marcellina Uri, geb. Travian, Hausfrau (88), Dürerstraße 12 K a r l M e d w e d , K o n d i t o r i. R. (69),

An-der-Lan-Straße 37 Elisabeth Greier, geb. Dummer, Hausfrau (66), R e i c h e n a u 29 J u l i a n a Friedrich, g e b . S c h a l l e r , H a u s frau (70), Hunoldstraße 13 J u d i t h M a r i a Mayrhofer, g e b . O e s t e r l e , H a u s f r a u (67), A m Roßsprung 10 A n n a G r a t i , geb. W i n k l e r , Hausfrau (55), Fennerstraße 6 J o h a n n a Drescher, g e b . J a n t s c h y , H a u s f r a u (64), Innallee 11 Maria Anna Antonia Wassermann, m e d . techn. A s s i s t e n t i n i. R., M a x i m i lianstraße 39 E l i s a b e t h Maaß, g e b . K a t h r e i n , H a u s frau (77), Lindenhof 6 F r a n z i s k a A m r a i n e r , g e b . Rainer, H a u s frau (84), Innrain 53 F r a n z J o h a n n M i c h a e l Stuchetz, T i s c h l e r i. R. (74), Premstraße 32 E g o n Arthur E r m i n u s D e n o t h , städt. V e r t r a g s a n g e s t e l l t e r i. R. (82), Hormayrstraße 15 Ernst J a k o b F r a n z W i n t e r s b e r g e r , P e n s i o n i s t (78), Innstraße 49, Stöckl J o h a n n Karl A i c h i n g e r , Gastwirt (58), Weiherburggasse 7 H e d w i g Hufnagl, H a u s f r a u (83), Innrain 53 Dipl. Ing. F r a n z Koller, Oberforstrat i. R. (83), P r a d l e r S a g g e n 12 Dr. m e d . Richard E r w i n K a r l B a u e r , G e m e i n d e a r z t i. R. (68), A n - d e r - L a n Straße 18 K a r o l i n a M a r i a A n t o n i a Petrlik, g e b . S t u r z e n b a u m e r , Hausfrau (81), Innrain 53 G e r h a r d K a r l H e i n z Brötz, V e r s i c h e r u n g s a n g e s t e l l t e r (20), Schillerstr. 14

Ausgestellte Gewerbescheine und Konzessionsurkunden Günther E r b s c h w e n d t n e r , Haller Straße 172, H a n d e l mit K r a f t f a h r z e u g e n aller Art s o w i e mit d e r e n Ersatzteilen und Z u b e h ö r A n n a F l u c k i n g e r , g e b . Hinterdorfer, S e i l e r g a s s e 17, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „ I m b i ß stube" P a u l a S p a n , J a h n s t r a ß e 37, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in d e r B e t r i e b s f o r m „Kaffeehaus" Edith K r o p f i t s c h , M a r k t g r a b e n 14, W ä s c h e w a r e n e r z e u g e r , eingeschränkt auf das N ä h e n v o n Bettwäsche, V o r hängen, Daunendecken, Gardinen sowie Teppicheinfassungen S i e g f r i e d S c h u b e r t , H a y m o n g a s s e 2, T a x i g e w e r b e , b e s c h r ä n k t auf 1 P k w D i p l . V w . Norbert B e y e r , A m r a s e r Straße 50, H a n d e l s a g e n t u r g e w e r b e E d u a r d P l a t z e r , H u n o l d s t r a ß e 3, Großh a n d e l mit Obst, G e m ü s e und S ü d früchten „Definitiv" Organisation Gesellschaft m. b. H., L e i p z i g e r P l a t z 1, H a n d e l mit patentierten „ D e f i n i t i v " K o n t r o l l b u c h h a l t u n g s g e r ä t e n und d e m d a z u g e hörigen Z u b e h ö r s o w i e mit E r s a t z materialien ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) J o s e f L a n g , L e o p o l d s t r a ß e 37, V e r s i cherungsvermittlung „ W i e s n e r & H a g e r K G " , Ing.-EtzelStraße ( M e s s e g e l ä n d e ) , fabriksmäßige

8

Holzwarenerzeugung s u n g von Altheim)

(Zweigniederlas-

„Dr. A u g u s t Serrat & C o , A k t i e n g e s e l l s c h a f t " , Tiergarten 6, S p e d i t e u r gewerbe (Zweigniederlassung von Wien) Herbert K a p e l l e r , Pontlatzerstr. 58 a, Handelsagenturgewerbe F e r d i n a n d Brühwasser, B o z n e r Platz 5, H a n d e l mit Holz und H o l z w a r e n sowie mit B o d e n b e l ä g e n aller Art insoweit letztere nicht an den großen Befähigungsnachweis gebunden sind Erich Soraruf, N e u r a u t h g a s s e 9 a, B e t r i e b s o r g a n i s a t i o n , beschränkt auf innerbetriebliche V e r w a l t u n g , jedoch unter Ausschluß j e d e r Tätigkeit, die d e m wirtschaftstreuhänderischen B e rufszweig v o r h a n d e n ist „Erna Christine Laubai Bastlerladen K G " , Lindenstraße 2, K l e i n l a d e n mit allen im freien V e r k e h r gestatteten Waren „ L e o p o l d W e d l K G " , H ö t t i n g e r A u 24, Gemischtwareneinzelhandel Manfred Edenhauser, Gabelbergerstraße 25, W e r b e g r a p h i k Kurt B i n d e r , Schützenstraße 50, Hände Isagenturgewerbe Herbert Winkler, R e u t - N i c o l u s s i - S t r . 12, Bäckergewerbe, hier beschränkt auf eine V e r k a u f s n i e d e r l a g e ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von S o l b a d Hall) Franz W i n k l e r , Innstraße 24, K a n a l -

r ä u m e r g e w e r b e gemäß § 15 A b s . 1 Pkt. C der G e w O . „Michelin Reifenverkaufsgesellschaft m. b. H . " , F e l d g a s s e 11, Großhandel mit R e i f e n , Schläuchen, Rädern und Z u b e h ö r t e i l e n der F a b r i k s m a r k e „ M i c h e l i n " ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) Harald Glätzle, Höttinger Auffahrt 3, H a n d e l mit K r a f t f a h r z e u g e n Franz G r a t z e r , S t e i n b o c k w e g 32, V e r mittlung d e s K a u f e s , V e r k a u f e s und T a u s c h e s , der P a c h t u n g und V e r p a c h tung von Realitäten und die Vermittlung von H y p o t h e k a r d a r l e h e n (Realitätenvermittlung) K o l o m a n M a d e r , S c h n e e b u r g g a s s e 89, Baumeistergewerbe W e r n e r G a s s e r , K a r m e l i t e r g a s s e 21, Ü b e r n a h m e v o n A r b e i t e n für die G e w e r b e der C h e m i s c h p u t z e r (Kleiderreiniger) o d e r der Wäscher und W ä schebügler o d e r der Färber Günther E r b s c h w e n d t n e r , Haller Str. 172, B e f ö r d e r u n g von L a s t e n mit Kraftf a h r z e u g e n , beschränkt auf die A u s übung mit 1 (einem) L a s t k r a f t w a g e n „E + G W o h n b a u e l e m e n t e K G " , S t a d l w e g 13, H a n d e l mit M ö b e l n und B a u e l e m e n t e n unter Ausschluß von B a u e i s e n und W e r k z e u g e n Paula Sporer, Allerheiligenhöfe ( „ B u z z i h ü t t e " ) , G a s t - und S c h a n k g e werbe in der B e t r i e b s f o r m „ G a s t h a u s " „Eibl & W o n d r a k " O H G , W a l l p a c h g a s s e 10, W a g e n s c h m i e d ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) „Thermo-Apparatenbau G e s m b H " , Haller Straße 190, G r o ß h a n d e l mit A r m a t u r e n und R e g e l a n l a g e n für die H e i z u n g s - , Sanitär- und F e r n w ä r m e industrie ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g v o n Wien) H e r m a n n Tiefenthaler, Botanikerstr. 37, Detailhandel mit Süßwaren Helmut E n t l e s b e r g e r , Höttinger G a s s e 12 b, Großhandel mit Buntmetallen A l o i s J u e n , Hormayrstraße 4, T a p e z i e rergewerbe, beschränkt auf d a s V e r legen von T e p p i c h b o d e n b e l ä g e n „Elektro-Diesel H a n d e l s A G " , L e i p z i g e r Platz 2, E l e k t r o i n s t a l l a t i o n s g e w e r b e für die Unterstufe ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) „Jenny & Schindler", Reut-NicolussiStraße 12, Mietwaschküche in Form einer Münzwäscherei — f a b r i k s m ä ß i g e Wäscherei, hier beschränkt auf die Übernahmestelle ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Imst) Walter Ziller, Leopoldstraße 74, mit Pferden betriebenes P l a t z f u h r w e r k s g e w e r b e i. S. des § 2 A b s . 2 des G e legenheitsverkehrsgesetzes (BGBl. Nr. 85/52), beschränkt auf die A u s ü b u n g mit 1 D r o s c h k e n f a h r z e u g Alois K l a p e e r , M a r i a - T h e r e s i e n - S t r . 53, Uhrmachergewerbe Anton Plank, L o h b a c h s i e d l u n g 72 a, Durchführung von P l a n i e r u n g s a r b e i t e n mittels R a u p e n - und C a t e r p i l l a r f a h r z e u g e n unter Ausschluß j e d e r T ä t i g keit, die e i n e m Befähigungsnachweis unterliegt — G a r t e n - und G r ü n flächengestaltung, beschränkt auf das Begrünen im Z u s a m m e n h a n g mit vorausgegangenen Planierungsarbeiten E c k h a r d G o l t z , S a l u r n e r Straße 6, Masseurgewerbe H e r m a n n S a n t e l e r , G p . 681/7, K G


Amras (Agip-Tankstelle), Einzelhandel mit allen im freien V e r k e h r gestatteten W a r e n unter Ausschluß jener A r t i k e l , deren H a n d e l d e n großen k a u f m ä n n i schen B e f ä h i g u n g s n a c h w e i s erfordern

Gewerbelöschungen M a r k u s R u b a t s c h e r , K l o s t e r g a s s e 1, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e — L e o p o l d straße 2, G r o ß h a n d e l ohne Beschränkung auf b e s t i m m t e Waren usw. — A u s s c h a n k von W e i n und g e b r a n n t e n geistigen G e t r ä n k e n Rudolf S c h r ö c k s n a d e l , E r z h e r z o g Eugen-Straße 3, V e r s i c h e r u n g s v e r mittlung J o s e f H u b e r , Innstraße 2, Großhandel mit O b s t und G e m ü s e Fa. „BKZ Berufsbekleidungszentrale, Peter P i p a i K G " , A m r a s e r Straße 23, Groß- und E i n z e l h a n d e l mit T e x t i l w a r e n aller Art s o w i e Wirk-, Strickund K u r z w a r e n F r a n z V ö l k l , S k i e r e r z e u g u n g und V e r t r i e b s g e s e l l s c h a f t m. b. H., R o s e g g e r straße 42 a, Groß- und D e t a i l h a n d e l mit S k i e r n L a u r e n z M o s e r , S t e i n b o c k w e g w e g 34, H a n d e l mit W e i n u n d M a i s c h e Emil R i z z i , Müllerstraße 20, H a n d e l mit Obst, Gemüse, K o n s e r v e n usw. R o s a Pietzer, G r i e s a u w e g 35, portionsw e i s e V e r a b r e i c h u n g von S u p p e n usw. A u g u s t S a i l e r , L a n g e r W e g 15, V e r kauf von B e t r i e b s s t o f f e n an Kraftfahrer in F o r m e i n e r Z a p f s t e l l e Erich W e b e r , L a n g e r Weg 10, K l e i n h a n d e l mit B e t r i e b s s t o f f e n für Kraftfahrer „ F e i n G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , M o n t e Piano-Straße 11, H a n d e l mit S o d a w a s s e r mit und o h n e Zusätzen J o s e f N e u h a u s e r , Höhenstraße 6, S a n d und S c h o t t e r g e w i n n u n g — Durchführung von E r d b e w e g u n g s a r b e i t e n F r a n z Autherith, H a l l e r Straße 161, H a n d e l mit K r a f t f a h r z e u g e n und Kraftfahrzeug-Teilen W e n z e l F l o r i a n , A n d r e a s - H o f e r - S t r . 24, K l e i n h a n d e l mit W a r e n aller Art, hier beschränkt auf K l e i n h a n d e l mit Teppichen Matthias S a l v e n m o s e r , Haller Str. 172, H a n d e l mit K r a f t f a h r z e u g e n aller Art s o w i e d e r e n E r s a t z t e i l e n und Z u b e h ö r J u l i u s Schubert, Maximilianstraße 4, T a x i g e w e r b e , beschränkt auf 1 P k w A l f r e d Hauser, B u r g e n l a n d s t r a ß e 41, Verkauf von B e t r i e b s s t o f f e n an Kraftfahrer in Form e i n e r Zapfstelle — K f z . Service-Station Leopold Katzengruber, Herzog-Friedrich-Straße 13, H a n d e l mit allen im freien V e r k e h r gestatteten W a r e n H a r a l d R e c h b e r g e r , Schützenstraße 40, Handelsagentur Gottfried P i t s c h e i d e r , Müllerstraße 57, Handelsagentur Anton Köllensperger, Kirschentalg a s s e 10, K f z . - M e c h a n i k e r D i p l . Ing. M a x Köllensperger, K i r s c h e n t a l g a s s e 10, K f z . - M e c h a n i k e r Karl Weiß, Hilberstraße 22, Verkauf von Giften usw. — E i n z e l h a n d e l mit Gemischtwaren F a . „Scharpf G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , Dr.-Glatz-Straße 4, E l e k t r o m e c h a n i k e r „ T i r o s t r u c t a B a u g e s e l l s c h a f t m. b. H . " , Innerkoflerstraße 26, Handel mit Ö l b r e n n e r n ital. P r o v e n i e n z

S o p h i e P a l l h u b e r , Innrain 40, K l e i n h a n d e l mit N a h r u n g s - und Genußmitteln Dipl. Ing. M a x Unterberger, M a x i m i l i a n straße 9, H a n d e l s a g e n t u r — Im- und Exporthandel W e r n e r Ellmerer, B u r g g r a b e n 15, H a n d e l s a g e n t u r g e w e r b e , beschränkt auf die Vermittlung von Handelsgeschäften mit P a r f u m e r i e - und K o s m e t i k a r t i k e l n Eduard Sporer, Allerheiligenhöfe (Buzzihütte), G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „ A u s f l u g s g a s t h a u s " M a t t h i a s S a l v e n m o s e r , Haller Str. 172, B e f ö r d e r u n g von L a s t e n mit Kraftfahrz e u g e n , beschränkt auf 1 L k w E l e o n o r e Gerì, Tiergartenstraße 101, Handelsagentur K a r l Käser, Pembaurstraße 23, H a n d e l s agentur Helmut Zack, Ing.-Etzel-Straße, B o g e n 37—40, S a u e r k r a u t e r z e u g u n g usw. Elisabeth Wunderlich, Glasmalereistraße 2, H a n d e l s a g e n t u r — H a n d e l mit E l e k t r o w a r e n

Herta Wächter, A n d r e a s - H o f e r - S t r . 19, E i n z e l h a n d e l mit M ö b e l H e r m a n n Winkler, H o f g a s s e 10, H a n d e l o h n e B e s c h r ä n k u n g auf bestimmte Waren Kunigunde Sommeregger, Dreiheiligenstraße 11, E i n z e l h a n d e l mit Süßwaren W i l h e l m G i u l i a n i , B r u c k n e r Str. 8, Handelagentur M a r i a Bischof, Körnerstraße 11, Handelsagentur J o s e f Ortner, Völser Straße 25, G a s t und S c h a n k g e w e r b e in d e r B e t r i e b s form „ G a s t h a u s " A l o i s T o t h , Dr.-Stumpf-Straße 96, G r o ß h a n d e l mit O b s t und G e m ü s e g e m . § 1 a A b s . 1 A b s c h n . b Ziff. 45 d e r GewO. Maria A n n a Mödlinger, Weingartnerstraße 66, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in d e r B e t r i e b s f o r m „ E s p r e s s o " F a . „ F " F r i s c h f l e i s c h - und Tieffrost G e s e l l s c h a f t m. b. H., H ö t t i n g e r A u 24, Fleischergewerbe

Erteilte Baugenehmigungen Tischlereiwerkstätte S i e g l a n g e r u f e r 83, Robert Triendl Messehalle, Werkstättengebäude Falkstraße 4, Innsbrucker M e s s e - G e s m b H , Taxishof Stützmauer A l l e r h e i l i g e n h ö f e 12 a, J o s e f Leitinger Gartenhütten G p . 560/2, K G A m r a s , J o s e f , J o h a n n Steixner, P h i l i p p i n e Welser-Straße 8 Z u b a u und G a r a g e Fischerhäuslweg 46, Rudolf A u m a y r W e l l b l e c h g a r a g e Kranebitterstraße 16, K a r l Hopf W o h n h a u s mit G a r a g e n Höttinger G a s s e 12 e, E i c h b e r g e r G e s m b H , Andreas-Hofer-Straße 4 Zweifamilienwohnhaus Allerheiligenhöfe 17 e O t h m a r Kreutz, P e t e r B l a a s , A l l e r h e i l i g e n h ö f e 17 e u. R i e s e n g a s s e 11 W o h n - und Geschäftshaus und G a r a g e n K o h l s t a t t g a s s e 3, Dr. Herbert S a l c h e r , Herzog-Friedrich-Straße 20 W o h n h a u s mit G a r a g e n H ö r t n a g l s i e d l u n g 31 f, D i p l . Ing. W e r n e r M a i a c h e r , Schöpfstraße 4 Wohnhauserrichtung Beda-WeberG a s s e 17, N o g l e r & Daum G e s m b H , Speckbacherstraße 29 P e r s o n e n a u f z u g S c h l o s s e r g a s s e 1, Donau Allgemeine Vers. A G G a r a g e P e r t h a l e r g a s s e 1 a, A l f o n s Hasler W o h n h a u s mit G a r a g e H u n g e r b u r g Hötting 55, Dr. Kurt B ü c k l m a n n , S c h u l straße 4 f U m s p a n n s t e l l e A r c h e n w e g 40, Stadtw e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Straße 11 Gartenhäuschen G p . 342/1, K G M ü h l a u , F e r d i n a n d G a m h a r t e r , Hunoldstr. 15 S a n i e r u n g der Düngerstätte Innstraße 115, Tierarzt Walter Mayr, Innrain 33 T i e f g a r a g e Meinhardstraße 12 und 14, T i r o l e r H a n d e l s k a m m e r , M e i n h a r d s t r . 12 B e t r i e b s g e b ä u d e E t r i c h g a s s e 18, Ing. M a x H a i d , Frau-Hitt-Straße 18 S t e r n h o c h h a u s An-der-Lan-Straße 20, „ N e u e H e i m a t " , G u m p p s t r a ß e 47 Schwesterschülerinnen heim, T i e f g a r a g e Innrain 98, Tiroler G e m e i n n . W o h n u n g s B a u - G e s m b H , Prandtauerufer 2 M e h r f a m i l i e n w o h n h a u s Premstraße 57,

Steffi G e i b l i n g e r , Müllerstr. 3 Erweiterung des Gefolgschaftshauses H a l l e r Straße 161 h, „ U n i v e r s a l e " H o c h - und Tiefbau A G , W i l h e l m - G r e i l Straße 14 T a n k l a g e r v e r g r ö ß e r u n g H a l l e r Str. 113, O L E A , Nachf. R a u c h K G , K i r c h g a s s e 10 E i n f a m i l i e n w o h n h a u s mit G a r a g e Höhenstraße 67, Dipl. Ing. F r i e d r i c h B l i n d o w , Höhenstraße 53 W o h n h a u s S c h n e e b u r g g a s s e 33, Dr. J o s e f Hochreiter, A n d r e a s - H o f e r - S t r . 46 S c h a u f e n s t e r a n l a g e H a l l e r Straße 71 a , Alexander Wenisch Betriebsgebäude-Erweiterung Griesa u w e g 35, R o b e r t R o j k o w s k i W o h n a n l a g e (Block B) M a r i a h i l f p a r k 2, „ W o h n u n g s e i g e n t u m " , S ü d t i r o l e r PI. 6 W o h n a n l a g e (Block A und C) M a r i a hilfpark 1 und 3, „ W o h n u n g s e i g e n t u m " , Südtiroler Platz 6 K l e i n g a r a g e Sternwartestraße 38, K a r l Gingl U m b a u des Hörsaales Müllerstraße 59, A n a t o m i s c h e s Institut Umspannstelle Burghard-Breitner-Str. 15, S t a d t w e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Straße 11 U m s p a n n s t e l l e Dr.-Stumpf-Straße 10 a, S t a d t w e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Str. 11 U m s p a n n s t e l l e G p . 1221/87, K G P r a d l , S t a d t w e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Str. 11 W o h n h a u s mit K l e i n g a r a g e Vili 51 b, Erich Tratz, Liebeneggstraße 16 U m b a u a r b e i t e n Innstraße 38 a, F i r m a Hundegger W o h n - , B ü r o - und Geschäftshaus B o z n e r Platz 3, M e i n h a r d s t r . 16, „ W o h n u n g s e i g e n t u m " , S ü d t i r o l e r PI. 6 Z w e i W o h n h ä u s e r mit G a r a g e n P u r n h o f w e g 28 und 30, W o h n b a u - G e s m b H , F a s s e r g a s s e 33, 6060 S o l b a d H a l l A u f s t o c k u n g Stifterstraße 2, R e i n h o l d Altenburger K l e i n g a r a g e Lützowstraße 2, L O A R Josef Ebner K l e i n g a r a g e Pontlatzerstraße 39, A l o i s Bair, P e n s i o n „ E n z i a n " Trafostation P z . 749/4, K G W i l t e n , S t a d t w e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Str. 11 K l e i n g a r a g e , Holzhütte D a x g a s s e 16, Luise Tröger

9


Kunst und Kultur in der Landeshauptstadt Premieren im Tiroler Landestheater Pietro Mascagni: Cavalleria Rusticana/ Ruggiero Leoncavallo: Der Bajazzo. (Großes H a u s , 20. Mai). Die O p e r setzte z u m A u s k l a n g der S a i s o n mit d i e s e n z w e i Schlüsselwerken d e s italienischen V e r i s m o e i n e n weiteren H ö h e p u n k t . V o r allem Mascagnis Cavalleria Rusticana garantierte e i n e n A b e n d d e r S u p e r l a tive. Dies gilt zunächst und vor allem für G e r t r a u d Eckert, die in der g e s a n g lichen wie d a r s t e l l e r i s c h e n G e s t a l t u n g d e r S a n t u z z a b e s t i m m e n d e r Mittelpunkt für d a s hohe N i v e a u d e r A u f f ü h r u n g w u r d e . S i e bestach durch d i e Kultiviertheit, mit d e r s i e ihre S t i m m e einsetzte, e b e n s o wie durch d i e A u s d r u c k s k r a f t , in der s i e sich C h o r wie O r c h e s t e r g e genüber souverain zu behaupten wußte. D i e s gilt a b e r auch für die m u s i k a lische Interpretation (Dirigent: Edgar S e i p e n b u s c h ) , w e l c h e die Dramatik d i e s e s W e r k e s in ihrer Unmittelbarkeit ü b e r z e u g e n d zu voller W i r k s a m k e i t führte. U n d d i e s gilt nicht zuletzt vom Bühn e n b i l d und v o n d e n K o s t ü m e n (Peter Mühler), b e i d e s v o n k a u m m e h r zu ü b e r b i e t e n d e r Echtheit und G e s c h l o s senheit. Die weiteren t r a g e n d e n R o l l e n w a r e n mit Patrick C a l l e o , P a u l N e u n e r und A n n e l i e s Hückl b e s t e n s besetzt. Weiters wirkten mit: H i l d e g a r d E s t e r m a n n und M a r i a n n e Körösy. Die Inszenierung b e s o r g t e A l e x a n d e r M e i s s n e r . In Inszenierung, m u s i k a l i s c h e r Leitung und B ü h n e n g e s t a l t u n g vom gleichen Triumvirat betreut, b e k a m auch L e o n c a v a l l o s B a j a z z o , w e n i g e r s p o n t a n in s e i ner M e l o d i k a b e r t e c h n i s c h a n s p r u c h s voller, eine w e r k g e t r e u e , mitreißende Interpretation. A l s S o l i s t e n warteten Augusto Paglialunga, Romana Wichm a n n , M a x H e c h e n l e i t n e r , Martin M e i e r und H e r m a n n V o g e l mit besten L e i s t u n g e n auf. E i n b e s o n d e r e s V e r d i e n s t am Erfolg d e s A b e n d s kommt d e m v o n L a d i s l a u s Földes wie i m m e r präzise e i n studierten C h o r z u .

Ausstellungen Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum: 16. Mai bis 30. Juni: V O R - U N D F R Ü H G E S C H I C H T E IM I N N T A L 9. Juni bis 10. September: N A C H 1900 Z e i c h n u n g e n , A q u a r e l l e , P a s t e l l e und Collagen aus dem Besitz des Museums von G r e n o b l e . Innsbrucks Partnerstadt G r e n o b l e , d i e F r a n k r e i c h s zweitgrößtes M u s e u m für m o d e r n e Kunst besitzt, hat 78 s e i n e r schönsten G r a p h i k e n d e m L a n d e s m u s e u m für e i n e A u s s t e l l u n g zur V e r f ü g u n g gestellt. Daß d i e s e großartige A u s s t e l l u n g in Innsbruck gezeigt werd e n k a n n , ist vor a l l e m d e m L e i h g e b e r , d e m Direktor d e s M u s e u m s G r e n o b l e ,

10

Herrn Prof. M a u r i c e B e s s e t , zu d a n k e n . Prof. B e s s e t ist ü b r i g e n s in Innsbruck b e s t e n s bekannt. E r war als Leiter d e s Französischen Kulturinstitutes hier tätig. E r s t e v o r b e r e i t e n d e Gespräche, die d i e s e A u s s t e l l u n g betrafen, hat bereits vor J a h r e n Frau Dr. Lilly v o n S a u t e r geführt. N o c h bis kurz vor ihrem T o d e war s i e um die V e r w i r k l i c h u n g d i e s e s für Innsbruck e r s t r a n g i g e n kulturellen E r e i g n i s s e s bemüht. A k a d e m . M a l e r Wilfried Kirschl w u r d e mit der A u s w a h l der W e r k e und d e r G e s t a l t u n g d e s K a t a l o g e s betraut. Die A r b e i t e n s t a m m e n fast durchwegs von französischen Künstlern, bzw. Künstlern, die zwar nicht französischer Abstammung sind, jedoch in Frankreich ihre zweite Heimat g e f u n d e n h a b e n . Die A u s w a h l d e r Blätter w u r d e s o getroffen, daß e i n e Z e i t s p a n n e v o n c a . 60 J a h r e n , vom B e g i n n d e s 20. J a h r hunderts bis in die Mitte der 60er J a h r e , u m r i s s e n wird, w o b e i auch darauf g e achtet w u r d e , daß j e w e i l s c h a r a k t e r i s c h e W e r k e aus den v e r s c h i e d e n e n S c h a f f e n s p e r i o d e n der Künstler zu s e hen s i n d . Henri M a t i s s e , d e m A n f ü h r e r der F a u v e s , ist mit 15 Z e i c h n u n g e n der breiteste R a u m gewidmet. E i n i g e d i e ser Z e i c h n u n g e n s t a m m e n a u s d e m Legat-Agutte-Sembat, das den Grundstock für die G r e n o b l e r S a m m l u n g g e bildet hat. Weiters s i n d vier Porträts vom Italiener M o d i g l i a n i , der seit s e i nem 22. L e b e n s j a h r in P a r i s lebte, z u s e h e n , herrliche B l e i s t i f t z e i c h n u n g e n in d e r für ihn so typischen m e l o d i s c h e n L i n i e n f ü h r u n g . Die b e i d e n a r t v e r w a n d ten Künstler V i u l l a r d und B o n n a r d s i n d vertreten, R o g e r de la F r e s n a y mit vier Blättern, die d i e v e r s c h i e d e n e n S t i l richtungen, die d i e s e r Künstler d u r c h laufen hat, deutlich wiederspiegeln, weiters P a u l S i g n a c mit e i n e m in bezaubernden Farben gehaltenem A q u a rell „St. T r o p e z " . N a m e n wie R a o u l Dufy, J u l e s P a s c i n , F e r n a n d Leger, G e o r g e s Rouault, P a b l o P i c a s s o , R o bert Delaunay, M a r c C h a g e l l , M a r c e l G r o m a i r e und Willi B a u m e i s t e r , Künstler, die r i c h t u n g s w e i s e n d für die Entwicklung der modernen Kunst waren und s i n d , dürfen in d i e s e m w e i t g e s p a n n t e n R a h m e n natürlich nicht f e h l e n . Henri Michaux, A l e x a n d e r C a l d e r , J e a n B a z a i n e u. a. sind mit W e r k e n aus den 60er J a h r e n vertreten. Galerie im Taxispalais: ab 6. Juni: Z E I C H N U N G E N D E R D E U T SCHEN AVENTGARDE In der A u s s t e l l u n g s i n d i n s g e s a m t 78 Blätter von 15 j u n g e n d e u t s c h e n Künstlern zu s e h e n , so von G e o r g B a s e l i t z , H a n n e D a r b o v e n , W o l f r a m Erber, A n t o nius Höckelmann, Immendorf, R e i n e r J o c h i m s , W. K n o e b e l , Peter M o c k e r , P a l e r m o , A . R. P e n c k , S i g m a r P o l k e l , G e r h a r d Richter, R e i n e r R u t h e n b e c k , T a d e u s z und F. E. Walther.

Tiroler Kunstpavillon, Rennweg 8 a: 2. bis 24. Juni: I L S E P R A N D S T E T T E R , Bildteppiche FRANZ PÖHACKER, Plastik Ilse Prandstetter, g e b ü r t i g e W i e n e r i n , studierte a n der A k a d e m i e d e r b i l d e n d e n K ü n s t e in W i e n bei den P r o f e s s o r e n B o e c k l u n d Weiler, 1969 zeigte sie ihre Arbeiten e r s t m a l s in d e r G a l e r i e St. B a r b a r a in S o l b a d Hall. Die im K u n s t pavillon ausgestellten Wandteppiche, die M ä r c h e n h a f t - S k u r r i l e s z u m Inhalt haben, s i n d von starker Farbigkeit und großem m a l e r i s c h e n Reiz. Franz Pöhacker, g e b ü r t i g e r G r a z e r , s t u dierte a n der W i e n e r A k a d e m i e bei Fritz W o t r u b a . S e i n e K l e i n p l a s t i k e n in Stein, G i p s und B e t o n k ö n n e n den L e h rer nicht v e r l e u g n e n . Pöhacker beschäftigt s i c h mit d e r m e n s c h l i c h e n F i gur, die e r in ihre a n a t o m i s c h e n B e standteile zerlegt und mittels k u b i s c h e r und r u n d e r E i n z e l f o r m e n w i e d e r z u sammenfügt. Galerie Krinzinger, Straße 4/III:

Maria-Theresien-

ab 16. Juni: H A N S K R E N N , M a l e r e i . H a n s K r e n n wurde 1932 in Innsbruck g e boren. E r studierte zunächst an d e r W i e n e r A k a d e m i e Architektur, w a n d t e sich a b e r d a n n g a n z der M a l e r e i z u . Der K ü n s t l e r konnte sich durch z a h l reiche A u s s t e l l u n g e n und s e i n e L e h r tätigkeit an den Universitäten in P h i l a d e l p h i a und O r l a n d o (Florida) e i n e n b e a c h t l i c h e n Ruf als Künstler e r w e r b e n . Beim heurigen Graphikwettbewerb wurde ihm d e r P r e i s d e s B u n d e s m i n i s t e riums f ü r Unterricht v e r l i e h e n . Stadtturmgalerie, Herzog-FriedrichStraße 21/11: 16. Juni bis 2. September: V E R K A U F S AUSSTELLUNG. In d i e s e r V e r k a u f s a u s s t e l l u n g s i n d W e r ke zu s e h e n v o n : A u e r - M i e h l e , B a u r , B a u e r - S t e i n , D i e s n e r , D r e x e l , Häupl, Kirschl, Lettner, Nietsche, Nöbl, ö g g , Piiser, S c h i e s t l , S c h r o f f e n e g g e r , S t e r zinger, S t i m p f l , Strolz, Thurner, T i e f e n thaler u n d W ö r l e . Galerie Bloch, Sparkassendurchgang: ab 21. Juni: P A U L F L O R A , Z e i c h n u n g e n Die A u s s t e l l u n g w u r d e anläßlich d e s 50. G e b u r t s t a g e s d e s Künstlers v e r a n staltet. Zentrum 107, Instraße: 2. bis 15. Juni: G E R T R A U T E T R U P P E , K i n d e r p o r t r ä t s in P a s t e l l . Gertraute T r u p p e w u r d e in Brünn ( M ä h ren) g e b o r e n . S i e studierte an der A k a demie d e r b i l d e n d e n Künste in D r e s d e n , wo s i e 1938 den A k a d e m i e p r e i s erhielt. D i e Künstlerin lebt heute in Dornbirn. Ga'erie am Dom, Pfarrgasse 3: Juni: D A L I - D I S C O U N T . G r a p h i k e n Salvador Dali.

von

Stadtarchiv Badgasse 2: April bis August: S T A D T T E I L M Ü H L A U .


Notizen aus dem Stadtgeschehen 21. Mai: Im Stadtsaalcafé gibt Vizebürg e r m e i s t e r Dir. O b e n f e l d n e r im N a m e n der S t a d t g e m e i n d e f ü r mehrere in Innsbruck w e i l e n d e S p o r t v e r b ä n d e aus den P a r t n e r s t ä d t e n F r e i b u r g und G r e n o b l e einen E m p f a n g , an d e m auch der O b mann d e s g e m e i n d e r ä t l i c h e n S p o r t a u s s c h u s s e s G e m e i n d e r a t Dir. P r a z e l l e r und M a g i s t r a t s d i r e k t o r O S R Dr. Herbert t e i l n e h m e n . D e r V i z e b ü r g e r m e i s t e r verweist auf d i e B e d e u t u n g d e s S p o r t e s und dankt a l l e n Innsbrucker S p o r t v e r e i n i g u n g e n und allen übrigen um d a s Z u s t a n d e k o m m e n und die Durchführung s o l c h e r Freundschaftstreffen verdienten M i t a r b e i t e r n für ihren E i n s a t z . Für die S t a d t G r e n o b l e , d e r e n Fußb a l l j u g e n d a m Internationalen Pfingstturnier in Innsbruck teilnimmt, findet G e m e i n d e r a t M. G a c h e t Worte der A n e r k e n n u n g f ü r die sportlichen B e g e g n u n g e n im R a h m e n d e r europäischen Städtepartnerschaft. 31. Mai: Im S t a d t s e n a t wird b e s c h l o s s e n , daß auf den G r ü n d e n d e s alten G e m e i n d e h a u s e s und d e s A l t e r s h e i m e s in Hötting ein m o d e r n e r städtischer K i n d e r g a r t e n und ein M e h r z w e c k r a u m , d e r d e n E r f o r d e r n i s s e n der v e r s c h i e d e nen H ö t t i n g e r V e r e i n e R e c h n u n g trag e n s o l l , errichtet w i r d . E n t s p r e c h e n d einem A n s u c h e n d e r ö s t e r r e i c h i s c h e n Hochschülerschaft beschließt der Stadtsenat w e i t e r s , für Hochschüler, die sich mit d e m H o c h s c h ü l e r a u s w e i s d e r U n i versität Innsbruck legitimieren, bei B e nützung d e r städtischen S p o r t - u n d Freizeitanlagen dieselbe Ermäßigung zu g e w ä h r e n , wie s i e für Schüler G e l tung hat. 5. Juni: Im R a h m e n e i n e r P r e s s e k o n f e renz, in d e r G e n e r a l d i r e k t o r A i c h i n g e r über die I n a n s p r u c h n a h m e der B a u s p a r k a s s e W ü s t e n r o t im T i r o l e r B e reich und ü b e r die aktuellen P r o b l e m e d e r B a u s p a r k a s s e berichtet, w i r d b e k a n n t g e g e b e n , daß Innsbruck im J a h r 1971 mit 255 durch W ü s t e n r o t mitfinanzierten L i e g e n s c h a f t e n eine S p i t z e n p o sition hält. 8. Juni: V i z e b ü r g e r m e i s t e r Dir. H a i d l und Stadtrat Dir. Gastl n e h m e n als D e l e gation der S t a d t Insbruck an der feierlichen E r ö f f n u n g d e s in der dänischen Stadt A a l b o r g erbauten n e u e n K u n s t museums teil. 9. Juni: D i e v o m G e m e i n d e r a t am 18. M a i e r l a s s e n e Vorschrift, w o n a c h Lastf a h r z e u g e mit einem zulässigen G e s a m t g e w i c h t v o n 8 to und d a r ü b e r nicht m e h r im S t a d t g e b i e t abgestellt w e r d e n d ü r f e n , tritt in Kraft. D a s P a r k e n d i e s e r F a h r z e u g e ist auf d e n am S t a d t r a n d l i e g e n d e n Flächen gestattet, die sich östlich d e s L a n g e n W e g e s , in d e r G e w e r b e z o n e a n der H a l l e r Straße und a m F ü r s t e n w e g b e f i n d e n . Mit d i e s e r Maßnahme w i r d ein weiterer Schritt z u r E i n d ä m m u n g der L ä r m p l a g e und L u f t v e r s c h m u t z u n g gesetzt.

12. Juni: Die e b e n v o r l i e g e n d e A u s w e r tung der W i n t e r s a i s o n im Innsbrucker Fremdenverkehr ergibt, daß neben einer Erhöhung der Quantität auch eine s o l c h e d e r Qualität zu v e r z e i c h n e n ist: Die Nächtigungsziffer für Gäste aus d e n U S A hat sich allein im letzten W i n ter um 31 P r o z e n t erhöht. Die S o m m e r s a i s o n 1972, die mit A n f a n g M a i e i n setzte, brachte i n n e r h a l b d i e s e s M o nats g e g e n ü b e r d e m V e r g l e i c h s m o n a t des Vorjahres eine Erhöhung von 88.472 auf 100.432 N ä c h t i g u n g e n , womit e r s t m a l s bereits im M a i die Zahl v o n 100.000 N ä c h t i g u n g e n überschritten wurde. 12. Juni: Im Interesse d e r im O l y m p i s c h e n Dorf w o h n e n d e n F a m i l i e n beschließt der S t a d t s e n a t , daß die R e s e r vefläche für K i n d e r g a r t e n und K i n d e r hort b e i m O l y m p i s c h e n Dorf als J u g e n d s p i e l p l a t z gestaltet w e r d e n und als

s o l c h e r s o lange z u r V e r f ü g u n g s t e h e n s o l l , bis d i e s e s A r e a l für Z w e c k e d e s K i n d e r g a r t e n s tatsächlich b e a n s p r u c h t w i r d . D a r ü b e r h i n a u s ist V o r s o r g e d a f ü r zu treffen, daß im Anschluß an d i e s e v o r ü b e r g e h e n d e Lösung zeitgerecht d a s im S ü d o s t e c k d e s O l y m p i s c h e n D o r fes, an d e r R u m e r G r e n z e g e l e g e n e u n d im städtischen B e s i t z b e f i n d l i c h e A r e a l als J u g e n d s p i e l p l a t z zur Verfügung steht. 14. Juni: Repräsentanten d e r A D E G - O r g a n i s a t i o n und d e r Leiter der A u ß e n stelle W i e n der z e n t r a l e n M a r k e t i n g g e s e l l s c h a f t der d e u t s c h e n A g r a r w i r t schaft informieren im R a h m e n e i n e r P r e s s e k o n f e r e n z über d i e v o m 16. J u n i bis 1. J u l i v o r g e s e h e n e „ D e u t s c h e L e b e n s m i t t e l w o c h e " , in d e r e n R a h m e n den Konsumenten deutsche Spezialitäten als b e s o n d e r s g ü n s t i g e A k t i o n angeboten werden sollen.

Innsbruck vor hundert Jahren 3. Juli: In der Bürgerausschußsitzung erstattet Magistratsrat v o n S c h u l l e r n Bericht über ein mit 91 Unterschriften v e r s e h e n e s E r s u c h e n d e s Pfarrers von Mariahilf, worin sich d i e s e r g e g e n die für d a s nächste J a h r g e p l a n t e V e r e i n i gung der dortigen V o l k s s c h u l e mit jener von St. N i k o l a u s w e n d e t . 6. Juli: „ Z u r P r e i s b e w e g u n g unter den S c h u h m a c h e r n . Die Unterhandlungen z w i s c h e n d e n M e i s t e r n und G e s e l l e n f ü h r t e n bis jetzt z u k e i n e r E i n i g u n g , d a die G e s e l l e n 25 bis 4 0 % L o h n e r höhung f o r d e r n . Erfolgt bis S o n n t a g keine V e r s t ä n d i g u n g , s o s o l l e n sämtliche G e s e l l e n g e s o n n e n s e i n , die A r beit e i n z u s t e l l e n . " Tatsächlich b e g a n n z w e i T a g e später d e r a n g e k ü n d i g t e Streik, d e r nach e i n e r W o c h e beendet w e r d e n konnte, n a c h d e m d i e F o r d e r u n g e n der G e s e l l e n erfüllt w o r d e n w a r e n . 8. Juli: Der V o r s t e h e r der S p a r k a s s e Innsbruck, B ü r g e r m e i s t e r Dr. J o h a n n T s c h u r t s c h e n t h a l e r , brachte auf der Generalversammlung des hiesigen Sparkassenvereines den Antrag des Auss c h u s s e s vor, anläßlich d e s 50jährigen B e s t a n d e s d e r A n t s a l t 60.000 G u l d e n aus d e m R e s e r v e - F o n d s für g e m e i n n ü t z i g e und w o h l t ä t i g e Z w e c k e zu v e r w e n d e n . 8. Juli: Anläßlich der V e r l e i h u n g d e s F r a n z - J o s e p h s - O r d e n s an G y m n a s i a l direktor T h e o d o r Gaßner w e r d e n heute a b e n d s um 9 U h r d i e Schüler einen Fackelzug veranstalten. 8. Juli: „ Z u r gefälligen B e a c h t u n g . D a s S t e i g e n der P a p i e r p r e i s e , s o w i e die mit 1. J u l i d. J . eintretende E r h ö h u n g der A r b e i t s l ö h n e nötigen die (unterfertigten) Innsbrucker D r u c k e r e i e n , e i n e e n t s p r e c h e n d e P r e i s e r h ö h u n g ihrer Erzeugnisse eintreten z u l a s s e n . F. J . Gaßner, Fei. Rauch, Vereins-Buchdruckerei, Wagner'sche Univ.-Buchdruckerei."

8. Juli: V o n S e i t e n d e s Statthalters e r geht an alle B ü r g e r m e i s t e r die A u f f o r d e r u n g , d a r ü b e r Bericht z u erstatten, ob von einzelnen Arbeitern geheime Abzeichen der „Internationale" getrag e n w e r d e n , wie z. B. rote H a l s s c h l e i fen, rote K o k a r d e n auf der Innenseite d e s R o c k e s , S t e c k n a d e l n in F o r m e i n e r H a c k e und e i n e s H a m m e r s u. ä. 19. Juli: „Schulfest. A u c h heuer (1872!) w e r d e n die städt. S c h u l e n , g l e i c h w i e am Schluß d e s v o r j ä h r i g e n S c h u l j a h r e s , mit einem Kinderfest g e s c h l o s s e n , . . . d a s nächsten D i e n s t a g in E g e r d a c h stattfindet." 25. Juli: L a n d e s h a u p t m a n n Dr. Ritter von R a p p w u r d e e i n s t i m m i g z u m E h r e n b ü r g e r d e r G e m e i n d e n A m r a s , Ig Is u n d Vili e r n a n n t ; die Ü b e r r e i c h u n g d e s D i p l o m s findet im R a h m e n e i n e s F e s t schießens auf d e m V i l l e r Schießstand statt. 26. Juli: „ D i e St. A n n a - P r o z e s s i o n , g e stiftet von d e n t i r o l i s c h e n S t ä n d e n im J a h r e 1704 z u m A n d e n k e n an d e n a m 26. J u l i 1703 erfolgten A b z u g d e r B a i e r n (aus w e l c h e m Anlaß auch d i e Anna-Säule errichtet wurde), findet heute um 8 Uhr M o r g e n s . . . statt." 26. Juli: Die französische F i r m a , die d i e Eisenkonstruktion der neuen Innbrücke herstellt, beginnt nächstes M o n a t mit der Lieferung der Eisenbestandteile. Mit d e r F e r t i g s t e l l u n g d e r Brücke ist A n f a n g d e s nächsten J a h r e s zu r e c h nen. 26. Juli: Innsbruck ist um eine n e u e Attraktion reicher! Denn im P a r k d e s P f e i f f e r s b e r g - P a l a i s in d e r S i l l g a s s e plätschert seit k u r z e r Z e i t e i n k l e i n e r W a s s e r f a l l in e i n e n künstlichen T e i c h , der sogar von Kähnen befahren werden kann. W.

11


Zur

des Lanser Sees Beitrag von Manfred Woditschka

Auf der Mittelgebirgsterrasse im Süden von Innsbruck liegt im Gemeindegebiet von Lans der über Straßen, mit der „Igler" oder über Waldwege bequem erreichbare Lanser See. Gerade jetzt in den sommerlich warmen Tagen, wo täglich viele hier Erholung und Erfrischung suchen, scheint ein kurzer Blick in die Vergangenheit dieses kleinen, aber ungemein beliebten Gewässers angebracht. Der See, dessen heutige Ausmaße sich auf ca. 220 m Länge, 160 m Breite und 11 m Tiefe belaufen, war einst erheblich größer. Er führt seine Entstehung auf den letzten Inntalgletscher aus der Würmeiszeit zurück. In einer von diesem ausgeschürften Wanne sammelte sich das Schmelzwasser und konnte nicht mehr abfließen. Verschiedene Funde aus prähistorischer und frühgeschichtlicher Zeit in nächster Umgebung beweisen, daß diese Gegend seit alters besiedelt ist. Die älteste schriftliche Überlieferung stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist eine Stiftungsurkunde des Konrad Helbling. Adalbert Tschaveller (geb. 1676, gest. 1749), Chorherr und Stiftsarchivar des Prämonstratenserstiftes Wilten, berichtet in seinen berühmten „Annales Wiltinenses" aus dem Jahre 1743, daß Helbling zur Ausstattung und Erhaltung seiner Stiftung unter anderem dem Kloster das Recht einräumte, an einem

Der Lanser S e e g e g e n Osten mit der noch mit Dampf betriebenen ,lgler' Zeichnung v o n E. T. C o m p t o n (1849-1921).

U 3 > j D ! i p s i p D u o j j j q 'ua6ozJ3A j s S u p j d u j g S | | D j

>pnjqsuu| >pn.iqsuu[

q q «J

0309 ? U J D : i s o d s ß D | J 3 A :Mosßunuiaipsjg

beliebigen Tag in der Woche in seinen Fischteichen, wozu auch der Lanser See zählte, fischen zu dürfen. Kaum sechzig Jahre später taucht der See abermals in einer Urkunde auf, und zwar wieder in Verbindung mit dem Stift Wilten. Der damalige Landesfürst König Heinrich, der Vater von Margarethe Maultasch, schenkte dem Stift als Entschädigung für die großen Aufwendungen, die dieses bei der Hochzeit mit seiner dritten Gemahlin Beatrix von Savoyen hatte, „den se, der da leit zwischen Ville und Igeles (=Viller See) und den Altsee (= Lanser See)". Diese Urkunde ist datiert „nach Christes geburt dreuzehn hundert jar und danach in dem acht und zwainzigstem jar des samtztages an dem palmabend". Nach einem Besitzstreit im Jahre 1417 mit einem Nachfahren des Konrad Helbling blieb das Stift Wilten unangefochten Eigentümer des Sees bis 1807. In diesem Jahr zog die bayrische Regierung die Klostergüter ein und verkaufte sie wenige Monate später für 151 fl. Nach verschiedenen Besitzern erwarb 1846 die „k. k. priv. Maschinen-, Band- und Spinnfabrik in Innsbruck" den See und die umliegenden Felder, hauptsächlich in der Absicht, dort Torf gewinnen zu können. 1860 ging diese Gesellschaft in der Firma Herrburger & Rhomberg auf, die deren gesamten Besitz und damit auch den See übernahm, den sie heute noch ihr eigen nennt. In früheren Zeiten diente der Lanser See der Fischzucht und Fischerei. Zur Zeit Maria Theresias warf er allerdings keinen Ertrag mehr ab, wie wir aus dem Theresianischen Steuerkataster des Jahres 1779 erfahren. Dafür entdeckte man den See für das Vergnügen, das er heute noch bietet. 1847 entstand die erste solide Badehütte am Südufer, die huptsächlich nur Männern zur Verfügung stand. 1908 war die Hütte baufällig, und zwei Holzbaracken wurden errichtet: Eine für die Männer am Südufer, eine für die Frauen am Nordufer. Erst 1936 änderte sich durch Errichtung des Familienbades dieser Zustand in erfreulicher Weise. Heute steht den Innsbruckern am Lanser See ein 1962 für 3000 Badegäste ausgebautes Seebad mit modernsten Einrichte w o d i ^ tungen zur Verfügung. e

:


Amtsblatt Innsbruck  

Ausgabe juli 1972

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you