Issuu on Google+

A M T S CU BLATT DER

L A N D E5 H A U P T S T A D T

Nummer 6

35. J a h r g a n g

I N N S B R U C K J u n i 1972

Zehn neue Träger des Sportehrenzeichens Zehn um den Sport verdiente Persönlichkeiten unserer Stadt wurden mit Beschluß des Stadtsenates vom 19. April 1972 über Antrag des gemeinderätlichen Sportausschusses mit dem Sportehrenzeichen der Stadt Innsbruck ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feier wurde den Ausgezeichneten am 15. Mai in den Stiftssälen in Anwesenheit von Mitgliedern des Stadtsenates und des Gemeinderates sowie von Vertretern der städtischen Beamtenschaft das Ehrenzeichen durch Bürgermeister Dr. Lugger überreicht. „Die Stadt Innsbruck", so sagte Bürgermeister Dr. Lugger in einer kurzen Ansprache, „würdigt außerordentliche Verdienste um den Sport mit einer eigenen Auszeichnung: dem Sportehrenzeichen. Man könnte sagen, daß allein darin schon die Sportfreudigkeit dieser

Stadt zum Ausdruck kommt. Man könnte weiters verweisen auf die Attribute ,Sportstadt' oder .Olympiastadt', die Innsbruck mit Recht trägt. Dies alles trifft zu, aber es verweist nicht auf die letzte, entscheidende Ursache dafür, daß der Sport gerade unserer Stadt ein besonderes Gepräge gibt. Was an sportlichen Ereignissen, was an großen, ja weltweiten sportlichen Veranstaltungen in Innsbruck durchgeführt werden konnte, was unserer Stadt Ansehen und Ehre eingebracht hat, wurde grundgelegt durch den Einsatz von Idealisten und Pionieren, wie sie heute, repräsentativ für viele andere, hier unter uns sind. Was uns zur Sportstadt macht, das sind die Erfolge jener, die in vielfacher Weise selbst aufsehenerregende sportliche Leistungen erbracht haben oder dann, mitunter

jahrzehntelang im Schatten der Erfolge anderer, in den verschiedensten Organisationen als Funktionäre tätig waren. Wir verdanken es ihrem Einsatz, daß sich immer wieder junge Menschen in unserer Stadt für den Sport begeistert haben. Das breite Fundament, das die Sportausübung auf diese Weise erfahren hat, war andererseits wieder die Voraussetzung für das Heranwachsen besonderer Talente, die mit Spitzenleistungen in die Elite vorrücken und in nationalen wie internationalen Wettkämpfen mit Erfolg bestehen konnten. Es war immer das Bestreben der Stadtführung, diese erfreuliche Entwicklung zu fördern. So soll durch die Überreichung der Sportehrenzeichen heute nicht nur offiziell und in festlichem Rahmen für ver-

Z e h n um den Sport verdiente Innsbrucker Persönlichkeiten übernahmen in den Stiftssälen aus der Hand d e s Bürgermeisters d a s S p o r t e h r e n z e i c h e n der Landeshauptstadt Innsbruck. U n s e r B i l d zeigt d i e A u s g e z e i c h n e t e n mit Bürgermeister Dr. L u g g e r , den V i z e b ü r g e r m e i s t e r n Dir. H a i d l und Dir. O b e n f e l d n e r und dem O b m a n n d e s gemeinderätlichen S p o r t a u s s c h u s s e s Dir. P r a z e l l e r . (Foto: B i r b a u m e r )


dienstvolles Wirken auf dem Sportsektor gedankt werden. Ich möchte gleichzeitig namens der Stadtgemeinde auch die Versicherung abgeben, daß die Stadt Innsbruck im Rahmen itirer Möglichkeiten nach wie vor alles tun wird, um die Initiativen, die von unseren Sportorganisationen ausgehen, zu unterstützen. Sie wird aber auch darin fortfahren, selbst Initiativen zu setzen, die dem Sport in unserer Stadt eine erfolgreiche Zukunft sichern."

Der Bürgermeister würdigte dann die besonderen sportlichen Leistungen und Verdienste jedes einzelnen der Ausgezeichneten, die sowohl als aktive Sportler wie auch durch unermüdliche Tätigkeit als Funktionäre mit dem Sportgeschehen unserer Stadt eng verbunden sind. Die neuen Ehrenzeichenträger sind: Dr. Walter Hofbauer, Franz Nicklas, Josef Pirchmoser, Dr. Josef Prochaska, Adi Putz, Dr. Ernst Raas, Ernst Schraffl, Prof.

Ferdinand Schwenninger, Alfred Sollath und Prof. Hans Tiefenbacher. Im Namen der Ausgezeichneten fand Dr. Josef Prochaska Worte des Dankes, in denen er in sehr launiger Weise über die Tätigkeit als aktiver Sportler und als jahrzehntelanger Sportfunktionär sprach. Über allem Einsatz sei stets die Sportbegeisterung und die Liebe zur nachrückenden Jugend gestanden.

75 Jahre Stadt Vermessung Innsbruck Vom

Vorstand

des Stadtvermessungsamtes

Nach längeren Verhandlungen wurde auf eine entsprechende Ausschreibung hin im Februar 1897 mit Zivilgeometer Josef Nitschmann aus Klagenfurt ein Übereinkommen getroffen, das die Neuvermessung der Stadt Innsbruck zum Gegenstand hatte. Mit Schreiben vom 30. Juni 1897 teilte Nitschmann mit, daß er am 5. Juli 1897 um 7 Uhr früh in Innsbruck eintreffen werde, um mit der Auspflockung der Polygon- und Triangulierungspunkte zu beginnen. Der Auftrag zur Neuvermessung war symbolisch für die auf allen Gebieten gesteigerten Bedürfnisse der Stadtverwaltung, die mit den zur Verfügung stehenden Mitteln das Auslangen nicht mehr finden konnte. So war eben auch das vorhandene Planmaterial — Katasterpläne im Maßstab 1 :2880 und 1:1440 aus dem Jahre 1856 nicht mehr ausreichend zur Bewältigung verschiedenster Planungs- und Projektierungsaufgaben. Daß dies aber nicht eine Entwicklung war, die Innsbruck allein betraf, geht daraus hervor, daß Nitschmann kurz vorher die Neuvermessung von Klagenfurt abgeschlossen hatte. Es waren vom damaligen Bauamtsleiter im Jahre 1896 detaillierte Richtlinien für die Neuvermessung von Innsbruck aufgestellt worden, von denen aber im Laufe der Arbeiten verschiedentlich, mitunter auch in wesentlichen Punkten abgewichen wurde — ein Zeichen, daß auch damals schon manches rasch überholt war. Nitschmann arbeitete mit zwei bis drei Assistenten und konnte die Neuvermessung im Jahre 1902 abschließen. Es wurden vom damali2

SR Dipl.-Ing.

gen Stadtgebiet, das war die KG. Innsbruck allein, mit 307 ha und 27.000 Einwohnern, 52 Blätter 1 :500 hergestellt. (Kartierungsträger war starkes, auf 8 mm dicker Glasplatte aufgezogenes Zeichenpapier.) Matrizen hievon wurden auf Ölpauspapier gezeichnet; von diesen wurden Drucke angefertigt, da es nòch keine Lichtpausverfahren im heutigen Sinne gab. (Seit 12 Jahren wird auf einer amtseigenen Lichtpausmaschine gepaust, wodurch das wertvolle Matrizenmaterial maximal geschont wird.) Auch ein Höhennetz, und zwar 170 Höhenfestpunkte — horizontal in Mauern eingelassene gußeiserne Bolzen mit Nummern — wurde angelegt. Die Neumessung hat rund 23.000 Gulden gekostet (1 Assistent bekam rund 45—60 Gulden und 30 Gulden Feldzulage monatlich). Grundlage für den Aufbau der Vermessung bildete das Landeskoordinatensystem von Tirol und Vorarlberg mit dem Koordinatenursprung: südlicher Pfarrturm von Innsbruck. Die weitere Fortführung des so entstandenen Vermessungswerkes wurde einem seit 1900 bei der Neuvermessung tätigen Assistenten (Andrä Elbs, siehe Nachruf im Amtsblatt Nr. 12 v. Dezember 1959) übertragen, der in den städtischen Dienst übernommen wurde. Da die Verwaltungsarbeit (Aktenerledigung u. a.) im Gegensatz zu heute noch kaum in Erscheinung trat, konnte die Aufnahme des 1904 eingemeindeten Stadtteiles Pradl in den Jähren 1908—1914, soweit es die Talsohle betraf, in Angriff genommen und im wesentlichen abgeschlossen werden; Nach durch den 1. Weltkrieg bedingter Unterbrechung wurde 1921-1926 auch

Arthur Zollner

das verbaute Gebiet von Wilten (Wilten wurde ebenfalls 1904 eingemeindet) aufgenommen und planlich dargestellt. Nebenbei sei erwähnt, daß diese Arbeiten, die im Alleingang ausgeführt wurden, wobei allerdings fallweise verschiedene Techniker des Bauamtes zur Unterstützung beigegeben wurden, im Acht-Stunden-Tag nie zu bewältigen gewesen wären. Auch von den damals noch selbständigen Gemeinden Amras, Mühlau und Hötting wurden in den Jahren 1905-1928 Aufträge zur Planerstellung privat vergeben. Um 1930 machte sich das Bedürfnis nach einem Übersichtsplan in einem einheitlichen Maßstab geltend. Es wurde also ein solcher Plan im Maßstab 1 :2500 erstellt, der nach Eingemeindung von Amras, Hötting und Mühlau im Jahre 1938, von Arzl im Jahre 1940 und von Igls und Vili im Jahre 1942 auch auf diese Gebiete ausgedehnt wurde und heute 64 Blätter umfaßt. Ein weiterer Übersichtsplan 1 :5000 und einer 1 :10.000 wurden ab 1939 auf pausfähigen Matrizen erstellt. Die Herausgabe von gedruckten Stadtplänen aber lag und liegt weiterhin in privater Hand. Schon einige Jahre vor den oben angeführten Eingemeindungen und weiterhin nachher mußte mit der

AMTSBLATT DER LANDESHAUPTSTADT I N N S B R U C K . Eigentümer, H e r a u s g e b e r und Verleger: Die Stadtgemeinde Innsbruck — Für V e r l a g und Inhalt verantwortlich: Redakteur Paul G r u b e r , Innsbruck, Rathaus, T e l e fon 26 7 71. - Das Amtsblatt erscheint monatlich und ist ab 5. jeden Monats bei den Rathausportieren erhältlich. E i n z e l p r e i s S 6.—, J a h r e s a b o n n e m e n t S 60.—. (Bestellungen für das A b o n n e m e n t werden im R a t h a u s - P r e s s e referat entgegengenommen.) Nachdruck nur mit G e n e h m i g u n g . H e r s t e l l u n g Buchdruckerei Frohnweiler, Innsbruck.


Zunahme der Aufgaben (Siedlungstätigkeit d e r Stadt in d e n R a n d g e meinden und bauliche B e t r e u u n g der noch selbständigen G e m e i n d e Hötting u. a.) d e r P e r s o n a l s t a n d durch Einstellung von T e c h n i k e r n und Zeichenkräften entsprechend vermehrt werden. Auch Instrumente und Geräte, die d e m n e u e n Entwicklungsstand entsprachen, wurden laufend angeschafft. Mit d e m B a u d e s neuen R a t h a u s e s , Fallmerayerstraße Nr. 1, konnten im J a h r e 1939 auch e n t s p r e c h e n d e Räumlichkeiten bezogen werden. (Von 1896-1900 w a r d a s Stadtverm e s s u n g s a m t im R a t h a u s , M a r i a Theresien-Straße Nr. 18, dann im Stadtturm, kurze Zeit i m derzeitigen städtischen P f l e g e h e i m , d a n n wieder im Stadtturm u n d ab 1903 wieder im Rathaus in d e r M a r i a Theresien-Straße untergebracht.) Große Verluste erlitt d i e Stadtverm e s s u n g durch die B o m b e n a n griffe auf Innsbruck. E s wurden die Räume im Neuen R a t h a u s zerstört, wodurch viele Originalaufzeichnungen zugrundegingen und nur die verlagerten K o p i e n e r h a l ten b l i e b e n . B i s z u m K r i e g s e n d e mußte d a h e r d a s A m t in K a n z l e i räume am Haydnplatz N r . 1 a u s weichen. Die vorhin erwähnten E i n g e m e i n d u n g e n in d e n J a h r e n 1938-1942 erforderten die A u s d e h n u n g der Tätigkeit des Stadtvermessungsamtes auch auf diese G e b i e t e . Die Hauptaufgabe d e s Stadtverm e s s u n g s a m t e s ist n e b e n der stets z u n e h m e n d e n E r l e d i g u n g verwaltungsmäßiger A g e n d e n in technischer Hinsicht nach wie v o r , soweit als möglich Unterlagspläne (Lageund Höhenpläne) verschiedener Maßstäbe für die Z w e c k e der V e r waltung und d e s städt. G r u n d v e r kehrs (Teilungspläne) z u erstellen, sie laufend z u halten u n d auch entsprechende Angaben, Absteckungen und Überprüfungen in der N a tur z u m a c h e n . E s mußte a l s o vorerst d a s G r u n d lagennetz in d i e s e n R ä u m e n g e schaffen w e r d e n ; es w u r d e n Pläne - rund 70 Blätter 1 :1000 über d i e verbauten neu h i n z u g e k o m m e n e n G e b i e t e erstellt. E s w u r d e auch das Höhennetz revidiert u n d auf rund 800 Punkte erweitert. Dies alles w a r a b e r nur mit Hilfe d e s von 1939 bis 1948 installierten N e u messungsamtes Groß-Innsbruck möglich, d e s s e n Einrichtung haupt-

sächlich z u r Bewältigung v o n S o n d e r a u f g a b e n v o r g e n o m m e n wurde. Da im Laufe d e r J a h r z e h n t e vers c h i e d e n e Punkte d e s G r u n d l a g e n netzes verloren g e g a n g e n waren und v e r s c h i e d e n e Punkte mehr o d e r minder große Veränderungen erlitten hatten, traten in d e n B e rechnungen v o n K o o r d i n a t e n w e r ten S p a n n u n g e n zutage, deren B e reinigung d r i n g e n d notwendig ers c h i e n , um die geforderte G e nauigkeit einhalten zu können. Im Z u g e einer d a s g a n z e B u n d e s gebiet e r f a s s e n d e n R e v i s i o n wurde durch den staatlichen Vermess u n g s d i e n s t 1949—1954 in Nordtirol ein N e u a u s g l e i c h d e s G r u n d l a g e n netzes 1. O r d n u n g v o r g e n o m m e n und eine Koordinatenbereinigung durchgeführt und somit „ A u s g a n g s werte geschaffen, die noch auf J a h r z e h n t e hinaus a l s unverrückbare G r u n d l a g e d i e n e n s o l l e n " . Damit wurde z u g l e i c h ein Schritt v o m mathematisch nicht strengen L a n d e s s y s t e m im S i n n e d e r allge-

m e i n e n Entwicklung z u m g r o ß r ä u migen mathematisch s t r e n g e n P r o j e k t i o n s s y s t e m getan. D e r südliche Pfarrturm v o n Innsbruck hat a l s K o o r d i n a t e n u r s p r u n g nur mehr h i storische B e d e u t u n g . D e r neue Koordinatenursprung ist der Schnittpunkt d e s 28. M e r i d i a n s mit d e m Ä q u a t o r ; die neuen K o o r d i naten s i n d nicht mehr „ L a n d e s k o ordinaten", sondern „Gaußsche K o o r d i n a t e n " . Auf d i e s e r Basis w u r d e mit Hilfe staatlicher S t e l l e n im Großraum Innsbruck ein G r u n d l a g e n n e t z und d a r a u s a b d e m J a h r e 1964 ein d e n n e u e s t e n E r k e n n t n i s s e n u n d F o r d e r u n g e n entsprechendes „Einschaltpunktnetz" erstellt. E s wurden rund 400 P u n k t e , b e s o n d e r s in d e n entwicklungsträchtigen R a n d g e b i e t e n b e stimmt; im dichtverbauten G e b i e t soll d i e F e s t l e g u n g im h e u r i g e n J a h r mit Hilfe staatlicher S t e l l e n z u m Abschluß gebracht w e r d e n . Die B e r e c h n u n g d i e s e s N e t z e s erfolgte im B u n d e s a m t f ü r E i c h - u n d

Personalnachrichten Der Stadtsenat d e r L a n d e s h a u p t s t a d t Innsbruck hat in s e i n e r S i t z u n g v o m 26. A p r i l 1972 f o l g e n d e Personalmaßnahmen beschlossen:

Verstorben sind M a n g g e r J o s e f , B e a m t e r i. R., a m 1. 1. 1972 S t e n g g W i l h e l m , O b e r k o n t r o l l o r i. R., 2. 1. 1972

Bestellungen Z u m V o r s t a n d d e s städtischen S c h u l a m t e s d e n R e c h n u n g s r a t J o h a n n Rückauf.

K r a i n e r F r a n z , K a n z l e i d i r e k t o r i. R., 15. 1. 1972

Zum Vorstand des Einwohneramtes d e n Amtsrat J o h a n n R i e d e r .

F u e t s c h Rudolf, Dipl.-Tzt., O b e r v e t e rinärrat i. R., 16. 1. 1972 Kutin H e r m i n e , H a n d a r b e i t s l e h r e r i n i. R., 22. 1. 1972

Titelverleihung

U n t e r r a i n e r K a r l , B e a m t e r i. R., 18. 1. 1972

D e m V o r s t a n d d e r städtischen P r e s s e stelle, R e d a k t e u r P a u l G r u b e r , w u r d e durch B ü r g e r m e i s t e r Dr. L u g g e r d i e B e r e c h t i g u n g erteilt, d e n Funktionstitel „Chefredakteur" zu führen.

Ruhestand

K r a n e b i t t e r Otto, O b e r k o n t r o l l o r i. R., 11. 2. 1972 Kröll J o h a n n , A m t s s e k r e t ä r i. R., 19. 2. 1972 M o i l i n g E m i l , K a n z l e i d i r e k t o r i. R., 24. 2. 1972

Pensionierungen In d e n d a u e r n d e n versetzt:

Schrett! H e r m a n n , P o l . - R a y o n s i n s p . i. R., 18. 2. 1972

wurden

Mit 1. J u l i 1972 O b e r a m t s r a t E w a l d C a m b r u z z i , E i n w o h n e r a m t . Mit 1. J ä n ner 1973 Fachinspektor Ernst Heis, M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VI. Mit 1. J u l i 1972 F a c h i n s p e k t o r Fritz H e r d i n , M a g i stratsabteilung III. Mit 1. M a i 1972 Oberkontrollor Johann Reier, Magistratsabteilung V . Mit 1. J u l i 1972 O b e r rechnungsrat Herbert Steidl, Magistratsdirektion. Mit I . A u g u s t 1972 F a c h inspektor R i c h a r d S i g m u n d , M a g i s t r a t s direktion.

H a n d l e H u g o Dipl.-Ing., S e n a t s r a t i. R., 1. 3. 1972 G s t i r A n t o n , B e a m t e r i. R., 6. 3. 1972 K o h l E d u a r d , A m t s s e k r e t ä r i. R., 19. 3. 1972 E n r i c h O s k a r , A m t s r a t i. R., 26. 3. 1972 M a i r F r a n z , B e a m t e r i. R., 28. 3. 1972 Witsch E r w i n , R e c h n u n g s d i r e k t o r i. R., 28. 3. 1972 H a c k l F r a n z , F a c h i n s p e k t o r i. R., 22. 4. 1972 A s t n e r J o s e f , O b e r k o n t r o l l o r i. R., 29. 4. 1972

3


Vermessungswesen in Wien elektronisch nach dort vorhandenen Spezialprogrammen. Diese Entwicklung stellt mit einen Schritt dar, der durch die Leistung der modernen Meß- und Rechengeräte ermöglicht bzw. bedingt wird. So wie in allen Lebensbereichen schreitet auch in den technischen Arbeitsbereichen der Stadtvermes-

sung die Entwicklung auf eine mögliche und zweckmäßige Automatisierung zu. Die alten Meßgeräte, die vor 75 Jahren der Stolz des Amtes waren, haben heute nur mehr Museumswert. Der zweirädrige Handkarren, auf den die Messungsutensilien verladen und zu Fuß an Ort und Stelle befördert wurden, ist einem VW-Bus gewi-

chen. Der elektronische Tischrechner mit Programmen für alle täglich anfallenden Berechnungen, der im Amt seit etwa einem Jahr in Betrieb steht, ist nicht mehr wegzudenken und in nächster Zukunft wird auch in der Innsbrucker Stadtvermessung der Einsatz eines elektronischen Entfernungsmessers zum Alltäglichen gehören.

Aus den Matrikeln des Standesamtes Eheschließungen Wilfried Norer, Z e u g h a u s g a s s e 4 a, und G e r t r a u d P a l i , F r a n z - F i s c h e r Straße 40 A l f r e d S e i d l h u b e r , Müllerstraße 9, und D o r i s K o t l e n g a , M ü n c h e n 23, B o n n e r Straße 1, B R D W o l f g a n g S o k o l , H u n o l d s t r a ß e 15, und S i l v i a S c h e n n a c h , K i r s c h e n t a l g a s s e 22 Jakob Damm, Philippine-WelserStraße 84, und H e l e n e K u l h a n e k , g e b . S c h w a r , Philippine-Welser-Straße 84 B e r n h a r d Steiner, L o h b a c h s i e d l u n g 79 a, und Ilona E b e r h a r d , S t . - N i k o l a u s G a s s e 22 G e r h a r d Wolf, A n - d e r - L a n - S t r a ß e 45, und A g n e s O b e r a c h e r , A l d r a n s , Rans 9 a F r a n z S t i l l e b a c h e r , Fischerhäuslweg 42, und M a r i a S c h m i d , A l l e r h e i l i g e n höfe 9 A n t o n Eder, S c h a r n i t z , Innsbrucker Straße 25, und C h r i s t i n e F e d e r s p i e l , Dr.-Stumpf-Straße 99 R o l a n d Innerhofer, K a p u z i n e r g a s s e 33, und R e n a t e D a l l a p o z z a , S e b a s t i a n Scheel-Straße 18 b Herbert H a u s e r , Schretterstraße 5, und H e l g a Brandstätter, g e b . O b e r , H e i l i g geiststraße 11 Dieter M a t t a u s c h , Weinhartstraße 3, und Ingrid Höbart, Weinhartstraße 3 K o n rad Sötz, A m r a s e r Straße 54, u n d M a r i a Mehnert, A m p f e r e r s t r a ß e 27 Hans-Jörg H a a s , K a i s e r j ä g e r s t r a ß e 7, und M o n i k a K a p p e l s b e r g e r , K a i s e r jägerstraße 7 G o t t h a r d Dick, P l o n e r g a s s e 4, und A d e l e H o l z i n g e r , Innrain 66 Robert G r e d l e r , A n - d e r - L a n - S t r a ß e 45, und A l o i s i a E i n w a l l e r , S o l b a d Hall in T i r o l , Innsbrucker Straße 52 Dr. phil. T h e o d o r B r a u n e g g e r , G l a s malereistraße 4, und M a r g i t O b e r huber, Egger-Lienz-Straße 116 E r w i n Dematte, H ö t t i n g e r G a s s e 17, und D o r o t h e a M a u t h n e r , Mariahilfstraße 8 K o n r a d Pick, B r i x e n , St. M i c h a e l , P r o v . B o z e n , Italien, u n d H e r m i n e Zopf, Dr.Stumpf-Straße 89 G e o r g H a b e r l , S e i l e r g a s s e 10, und M a r y Kelly, S e i l e r g a s s e 10 A d o l f S t e i n l e c h n e r , S o n n e n b u r g s t r . 17, und H i l d a Strauß, S o n n e n b u r g s t r a ß e 17 A d o l f Eiter, R e i c h e n a u e r Straße 64, und J o s e f i n e W a l l n e r , R e i c h e n a u e r Straße 64 F r a n z Neururer, T u m m e l p l a t z w e g 2, und P i a K o c h , H ö t t i n g e r A u 45 a

4

J o s e f G u t w e n g e r , T i e r g a r t e n 6, und Elisabeth Scholaster, Anzengruberstraße 5 F r a n z Oberleiter, A n d r e a s - H o f e r Straße 35, und M a r i a S c h w a r z , R u m , Eichenweg 8 Peter K o p p , Klappholzstraße 22, und C h r i s t i n e Margreiter, K l a p p h o l z s t r . 22 Dipl.-Ing. V o l k e r R o s s i , E r z h e r z o g Eugen-Straße 44, und D i p l . - K f m . E l i s a beth H e r z o g , geb. Z a h n , M ü n c h e n 60, Karwinskistraße 20, B R D Walter Z u l e g e r , Goethestraße 9, und Ilse S c h w a b , geb. Hofbauer, W i e n , M a r i a h i l f e r Gürtel 33 W i l h e l m W i n d s b e r g e r , R a d e t z k y s t r . 10, und C h r i s t i n e R e s i n g e r , g e b . W e b e r , Beda-Weber-Gasse 7 J o s e f Lackstätter, Höhenstraße 45, und C h r i s t i n e K r a m p l , Höhenstraße 45 J o h a n n H a u s e r , Schützenstraße 62, und E l i s a b e t h S c h u l l i n , Kranebitter A l l e e 59 Günter L u g m e i e r , R i c h a r d s w e g 1, und E l f r i e d e A n d r e , Langstraße 32 J o h a n n Lottersberger, G u t e n b e r g straße 16, und Renate G i t t e r s b e r g e r , Volders, Feldweg 4 Dipl.-Vw. H o l g e r P e l z , Fürstenweg 164, und E l i s a b e t h Reinprecht, Fürstenw e g 164 Dr. phil. Norbert S c h a t z , M ü n c h e n , Gulbranssenstraße 43, und F r a n z i s k a E g g , W e i h e r b u r g g a s s e 21 Ing. Heinrich K o p p e l , P e m b a u r s t r . 31, und H e l g a M a d u r a , g e b . Z i m m e r l i n g , Beda-Weber-Gasse 7 Heinrich V a l e n t i n i , R e i c h e n a u e r Str. 45, und M a t h i l d e Peer, A u f f a n g 5 D i p l . - K f m . Dr. rer. c o m . J o h a n n H e i n z , Dr.-Stumpf-Straße 84 a, und D o r i s H a n d s u r , Dr.-Stumpf-Straße 85 a Dieter B o c k , Ing.-Etzel-Straße 57, und C h r i s t i n e V o g e l s b e r g e r , Ing.-EtzelStraße 57 M a g . phil. W e r n e r A u e r , E g g e r - L i e n z Straße 36, und A n n a - A n t o n i a Stadler, S t a n s , Oberdorf 75, Tirol Ing. E r w i n S e e l o s , S e e f e l d in T i r o l , L e u t a s c h e r Straße 57, und Mr. p h a r m . Ingrid H a m p l , G u m p p s t r a ß e 5 Karl G l e i n s l e r , Liebeneggstraße 2, und E v e l i n e G a s t l , A l l e r h e i l i g e n h ö f e 11 p Ernst Pietersteiner, L o h b a c h s i e d lung 53, und A n n e l i e s F o i d l , Vögelebichl 17 Günther R e g e n s b u r g e r , Eichhof 18, und Hermengild Andraschko, Andechsstraße 45 P e t e r L e c h , Roseggerstraße 9, und M a r i a Ilmer, Hilberstraße 15

Wolfram L o c h s , A n d r e a s - H o f e r - S t r . 32, und H e l g a K o p a c i n , Kranewitterstr. 21 J o s e f W o r d e l , D a x g a s s e 11, und A n n e liese G r u b e r , D a x g a s s e 11 W o l f g a n g Kröss, A d a m g a s s e 9, und Ingrid Pfurtscheller, W e i h e r b u r g g a s s e 9 M a n f r e d Gitzler, N e u r a u t h g a s s e 9 a, und M a r g a r e t a Kostiuk, N e u r a u t h gasse 9 a Günther R e c h f e l d , Schützenstraße 66, und Ute H a u s b e r g e r , Nordkettenstr. 9 Herbert Unterrainer, C o l i n g a s s e 5, und Herta Förg, g e b . H a u s e r , C o l i n g a s s e 5 Rupert H e i g l , G e r h a r t - H a u p t m a n n Straße 40, und P a u l a S c h w a r z , A d a m g a s s e 22 Friedrich Rick, Ing.-Sigl-Straße 36, und P a u l a Rott, Innrain 70 H e r m a n n G e i s e g g e r , Ampaß, Dorfweg 9, und J a q u e l i n e Steiner, S t e i n bruchstraße 8 Rudolf Mitterhofer, Knollerstraße 20, und A n n a Käferle, Knollerstraße 20 A l o i s G r u m e r , Innstraße 2, und E l s a Rybar, g e b . Fröhlich, Innstraße 2 Günther F e d e r s p i e l , Andechsstraße 25, und M a r i a S t e i n b e r g e r , Innrain 66 S e r g i o T o r b o i i , M a l c e s i n e , Località M o l i n i 24, Italien, und D o r o t h e a K i n d l e , Sennstraße 18 E b e r h a r d A s p a n , G r a z , G e o r g i g a s s e 52, und S i e g l i n d e Valtingojer, B a c h l e c h nerstraße 16 E w a l d O b e r t h a n n e r , Ampfererstraße 50, und M a r i a K r e i d l , Langkofelstraße 3 R e i n h a r d O b k i r c h e r , P r a d l e r Straße 13, und J o h a n n a L a n g , B r e g e n z , S ü d t i r o ler Platz 12 R e i n h o l d Testor, A m r a s e r Straße 126, und K a t j a Eberhart, g e b . Pujaz, Dr.Stumpf-Straße 67 J o s e f B o b l e t e r , B e d a - W e b e r - G a s s e 26, und Ingrid Meir, B e d a - W e b e r - G a s s e 26 J o s e f Z i m m e r m a n n , Kranebitter A l l e e 92 a, und A n n e m a r i e Graf, R a detzkystraße 19 Giancarlo Argenti, Brenner, Via S.-Valentino 11, Italien, und Elfriede G e b hart, Innrain 2 W i l h e l m A i c h n e r , Höttinger A u 56, und J o h a n n a Roßmeier, Frau-Hitt-Str. 16 Alfred J a k e s , J e n b a c h , S c h m i d s i e d lung 5, und F r i e d a L e c h n e r , H o f g a s s e 8 Heinz Schärmer, Karwendelstraße 2, und A n n e m a r i e Heis, L e u t a s c h , G a s s e 175 Armin Jedinger, Andreas-HoferStraße 27, und H i l d e g a r d H o l z n e r , Fischerhäuslweg 66 Franz R e i n w a l d , E r z h e r z o g - E u g e n Straße 26, und G e r t r u d e L e h n e r , W o l k e n s t e i n g a s s e 12


Das Statistische Amt der Stadt Innsbruck gibt für April folgende Bevölkerungsbewegung Insgesamt Standesfälle

davon

April

bekannt:

ortsansässig April

1972

1971

1970

1972

1971

1970

Lebendgeborene

239

227

256

133

113

129

davon

Knaben

114

129

145

61

64

71

Mädchen

125

98

111

72

49

58

ehelich

198

185

206

108

89

104

41

42

50

25

24

25

-

3

4

-

-

1

136

144

144

89

93

82

männlich

79

71

77

54

39

42

weiblich

57

73

67

35

54

40

M.

66

42

69

82

64

80 F.

61

54

57

unehelich Totgeborene Gestorbene davon

Eheschließungen

Stefan Mair, H e r z o g - F r i e d r i c h - S t r . 20, und A d e l h e i d F u c h s , H e r z o g - F r i e d r i c h Straße 20 Peter Brunner, B u c h bei J e n b a c h 5, und C h r i s t i n e T s c h ö l l , S c h u s t e r b e r g w e g 62 Rudolf K a z e l o r , E g g e r - L i e n z - S t r . 41, und Herta U m e k , Inzing, K l o t z w e g 2 Rupert S c h e i b e r , Uferstraße 76, und A n g e l a L a g g e r , Uferstraße 76 Helmut D o r i g u z z i - T o i a , L e o p o l d s t r . 19 a, und E l i s a b e t h N e u h o l d , L e o p o l d s t r . 19 a R i c h a r d J u s k o , G a b e l s b e r g e r s t r . 24, und Ingrid S t e c h e r , g e b . W i l h e l m , Hofgasse 3 Stefan H o c h s c h w a r z e r , A l l e r h e i l i g e n höfe 23 h, und S i e g linde W a n n e r , Fennerstraße 3 J o s e f B e r g e r , H a l l e r Straße 83, und S i e g l i n d e R o s e n k r a n z , Haller Str. 83 Helmut Hofstädter, Innrain 85, und U l r i k e S c h u l z , Botanikerstraße 5 G e r h a r d R i p f l , K i e b a c h g a s s e 11, und Siglinde Palla, geb. Soukup, Kiebachg a s s e 11 E l m a r D e n z , A m r a s e r Straße 54, und Helga Mader, geb. Wilding, Amraser Straße 54 Gottfried U n t e r w u r z a c h e r , G u t e n b e r g straße 16, und M a r i a Stradner, C l a u d i a straße 7

Geburten S a n d r a M a r i a D r e h e r (2. 4.), K i r s c h e n t a l g a s s e 30 a K a r i n M o n i k a L u g g e r (3. 4.), R e i c h e n a u e r Straße 92 c B a r b a r a Nothdurfter (7. 4.), B e e t h o v e n straße 7 A l e x a n d e r H a i m a y e r (8. 4.), A n d e c h s straße 7 A n d r e a s M a n u c r e d o (9. 4.), P r a d l e r Straße 31 Titus Florian O b e r h a m m e r (9. 4.), R i e d g a s s e 24 B e r n d K o f i e r (10. 4.), Friedhofsstr. 15

B e r n d t R o m a n S t e i d l (11. 4.), Innstr. 111 Norbert Erich P r o h a s k a (12. 4.), Siegmairstraße 8 M a n f r e d Helmuth A u e r (12. 4.), A m Gießen 8 Petra M a r i a Stern (13. 4.), A r z l e r Straße 118 a N i n a M i c h a e l a Ferrari (14. 4.), A m r a s e r Straße 54 B a r b a r a C h r i s t i n e K l o t z (15. 4.), Kranebitter A l l e e 92 c Rudolf H e r m a n n R i n n e r (16. 4.), S t e r z i n g e r Straße 8 a C h r i s t i n e M a r i a C o s t i s e l l a (16. 4.), S c h n e e b u r g g a s s e 83 N i c o l e T u s c h e r (16. 4.), L a n s e r Str. 56 M a r t i n a M a r i a E i s e n d l e (17. 4.), Vili 3 M a r i a P a t r i c i a Lettenbichler (17. 4.), A m r a s e r Straße 54 M a g d a l e n a M a r i a K o h l e r (17. 4.), Leopoldstraße 65 a N i n a S o n j a H a r a s s e r (18. 4.), P r a d l e r Straße 79 V e r o n i k a O b e r h a m m e r (18. 4.), A n d r e a s Hofer-Straße 3 A r m i n S i e g f r i e d W a l d n e r (18. 4.), Knollerstraße 4 G a b r i e l e Gertrud V o l i n a (18. 4.), Haller Straße 149 C h r i s t i n a S p i e g l (20. 4.), R i c h a r d s w e g 7 Z a r k o T o m a s (21. 4.), W e i h e r b u r g g a s s e 35 E l i s a b e t h W a l c h e r (21. 4.), Schützenstraße 60 C a r o l i n e W e i t h a l e r (22. 4.), R a d e t z k y straße 48 S a n d r a F e d e r a (23. 4.), P r a d l e r S a g g e n 17 Z o r a n J o v a n o v i c (14. 2.), Innstraße 19 M i c h a e l K r i m b a c h e r (9. 4.), Dr.-StumpfStraße 61 Friedrich B e r n h a r d W a n k l (9. 4.), Haydnplatz 8 G r e g o r W o l f g a n g E b e r h a r d (13. 4.), Kranewitter Straße 22

C h r i s t i a n A l e x a n d e r P a j k (16. 4.), L e o p o l d s t r a ß e 62 R o l a n d J o h a n n S e n n (16. 4.), H e i l i g wasserwiese 7 C h r i s t o p h J o h a n n e s L u k e s c h (17. 4.), Blasius-Hueber-Straße 15 C h r i s t i n e Ilse Z u n g (17. 4.), Innstr. 57 C h r i s t i n e Ruth W u n d s a m (20. 4.), A n d e c h s s t r a ß e 35 T h o m a s R a i n e r A l b r e c h t (21. 4.), L e o p o l d s t r a ß e 37 E m i l A l t e n k i r c h (22. 4.), L o h b a c h s i e d lung 75 C h r i s t i a n e F r a n z i s k a G l a s e r (22. 4.), H ö t t i n g e r Auffahrt 1 G e r h a r d W i l h e l m e r (23. 4.), W e i h e r burggasse 3 W o l f g a n g Arnulf Hofer (24. 4.), G u m p p s t r a ß e 27 V e r e n a N a i r z (24. 4.), K l a u s n e r Str. 5 C h r i s t i n e W i s c h h a u s e n (25. 4.), Neurauthgasse 8 C h r i s t i n e Waite (25. 4.), B e e t h o v e n s t r . 9 D o r i s B a u m g a r t n e r (25. 4.), Innerkoflerstraße 26 D a n i e l a G e r t r u d e Hofer (25. 4.), A m r a s e r Straße 90 a W e r n e r K a r l F l o r i a n P i c h l (27. 4.), Dr.-Stumpf-Straße 59 W o l f g a n g W i m m e r (28. 4.), S i e g l a n g e r ufer 121 M o n i k a A n g e r m a i r (30. 4.), A l l e r heiligenhöfe 4 P a t r i c i a S z a b o (1. 5.), N a g i l l e r s t r . 73 C h r i s t i a n R a n g g e r (16. 4.), Mariahilfstraße 34 Birgit M a z a g g (19. 4.), Innrain 87 U r s u l a C h r i s t i n e Stuchetz (26. 4.), B ü r g e r s t r a ß e 32 D u s i c a T r u j i c (27. 4.), Innstraße 13 A n i t a M o n i k a Hausstätter (27. 4.), Ing.-Thommen-Straße 4 a S a b i n e C l a u d i a J o r d a (28. 4.), P r i n z Eugen-Straße 73 K a r i n R u h l a n d (28. 4.), P h i l i p p i n e Welser-Straße 23

5


Gabriele Kircher (29. 4.), Kravogistr. 2 Philipp Alfons Walter Tunner (29. 4.), Haydnplatz 4 Rudolf Lambert (30. 4.), Innstraße 22 a Martin Pinggera (1. 5.), Innstraße 51 Martin Herbert Sausgruber (2. 5.), Viktor-Franz-Hess-Straße 16 Cornelia Caumo (2. 5.), Grenzstraße 22 Thomas Harpf (2. 5.), Kranewitterstraße 20 Wolfgang Norbert Stampfer (3. 5.), Luigenstraße 48 Ingrid Ortner (4. 5.), Dr.-Stumpf-Str. 164 Andreas Helmut Granitzer (18. 3.), Kreuzbrunnen 1 a Markus Peter Gander (13. 4.), Innstraße 19 Petra Ganner (17. 4.), Freisingstraße 8 Martin Anton Oberrauch (21. 4.), Mitterweg 37 Alexandra Winkler (21. 4.), Innstraße 2 Mario Pizzinini (24. 4.), Dr.-StumpfStraße 123 Harald Handlos (25. 4.), Pacherstr. 32 Helmuth Thöny (27. 4.), Speckbacherstraße 20 Sigrid Karin Zeichen (29. 4.), Mitterweg 63 Karin Rogen (30. 4.), Ampfererstr. 8 Martin Jakob Scharfetter (1. 5.), Vili 40f Barbara Maria Walder (2. 5.), Hörmannstraße 11 Christine da Sacco (3. 5.), An-derLan-Straße 39 Thomas Johannes Heiss (7. 5.), Schneeburggasse 110 f Holger Galuschka (7. 5.), Mitterweg 151 Martin Sala (8. 5.), Roßbachstraße 10 Thomas Pichler (10. 5.), Fischnalerstraße 32 Verena Breuer (11. 5.), Falkstraße 31 Gerald Reif (12. 5.), Hunoldstraße 15 Sabine Margarethe Egg (12. 5.), Franz-Fischer-Straße 40 Daniel Leimgruber (14. 5.), HerzogFriedrich-Straße 32 Maria Theresia Stubenböck (16. 5.), Ing.-Etzel-Straße 43 Alexander Örley (17. 5.), Conradstr. 8

Sterbefälle Aloisia Derflinger, geb. Graef, Hausfrau (83), Reichenauer Straße 36 Theresia Wurzinger, geb. Apold, Hausfrau (86), Karl-Schönherr-Straße 1 Johann Hoppichler, Kanzleidirektor i. R. (87), Neuhauserstraße 2 b Franz Haselmann, Beamter i. R. (67), Kaufmannstraße 40 Josef Anton Pichler, Postbeamter i. R. (65), Roßbachstraße 32 Theres Meyer, geb. Demetz, Hausfrau (81), Innrain 53 Johann Neuner, Schlosser i. R. (67), Fürstenweg 21 Mathias Kronhofer, Schuhmachermeister i. R. (83), Egger-Lienz-Str. 6 Carl Hopfgartner, BB.-Beamter i. R. (82), Innallee 11 Enrica Fiorina Neuböck, geb. Franceschini, Geschäftsfrau (76), Dürerstraße 12 Amanda Anna Lener, geb. Schwaiger, Hausfrau (73), Resselstraße 11 Auguste Anna Helene Mitter, geb. Christophe, Hausfrau (81), Erlerstr. 15

6

STADTMAGISTRAT INNSBRUCK ZI.: IV-Friedh. 124/1972

Bescheid über das Erlöschen des Benützungsrechtes durch Zeitablauf Bei Durchsicht der Grabbücher stellt die Friedhofsbehörde fest, daß hinsichtlich einer Reihe von Grabstätten jener Zeitraum abgelaufen ist, für den eine Grabbenützungsgebühr bezahlt wurde.

Spruch Die Friedhofsbehörde stellt gemäß § 29, Abs. 1, lit. a Innsbrucker Friedhofsordnung vom 12. 7. 1968 fest, daß das Benützungsrecht an folgenden Grabstätten infolge Ablaufes des Zeitraumes, für den eine Grabbenützungsgebühr bezahlt wurde, erloschen ist: Grabfeld

Grabnummer

Name und Anschrift der vormals Benützungsberechtigten

Tag des Erlöschens des Benützungsrechtes

Friedhof West 1. Im neuen Teil 6

66

7 8 9 9 10

175 271 46 157 119

10

168

10 11

219 177

12

141

14

35

18

149

19

9

Maria Kirchmair, Egger-Lienz-Str. 38 a bzw. Maria Kirchebner, 6170 Ziri, Sportplatzweg 22 Käthe Knapp, Innrain 51 Vinzenz Amort, Brucknerstraße 7 Andreas Klym, Bürgerstraße 32 Maria Prattl, 6422 Stams 82 Gerhard Pichler, 6122 Fritzens, Tonwerkstraße 17 Josef Kneissl, 6060 Absam, Samerweg 5 Farn. Faist, 6951 Lingenau, Vlbg. Dorothea Filippi, Leamington OMT., Setterington, Canada Grete Puschmann, Tempiplatz 3 bzw. Mentlberg, Siedlung 9 Luise Mariacher, Brixen, Erlenweg 23, Italien Rosina Monz, 6300 Wörgl, Söcking 18 Franz Böhm, Speckbacherstr. 41 bzw. Wörndlestraße 13

26. 9. 1970 24. 6. 7. 9. 12.

3. 8. 6. 10. 3.

1968 1971 1971 1971 1971

10. 10. 1971 2. 12. 1968 15. 7. 1971 25. 3. 1971 1. 2. 1971 10. 1. 1971 2. 12. 1971

Im alten Teil G

282-283

Vallazza's Erben z. Hd. Maria Schindler, Schießstandgasse 13

27. 10. 1971

3. Im evangelischen Teil I

14

Peter Schlesinger, 8 München, Prinzregentenplatz 23

16. 11. 1971

Friedhof Ost (Pradl) 12

82-83

17

36

21 22 a

136 36

26

40 a

51 51

39 79

Gerhard Gilbert, Pradler Straße 30 bzw. Johann-Strauß-Straße 4 Georg Mayr, Speckbacherstr. 51 bzw. Helmut Rieser, Graz, Afritschgasse 30 August Tamerl, St.-Nikolaus-Gasse 3 Anna Garbislander, Bozen, Talferstraße 7, Italien Katharina Jöhrer, Neu-Rum 130 bzw. Lager Reichenau 103 Klara Groß, Riedgasse 67 Martin Mader, Pradler Platz 7

18. 9. 1969 für 82 8. 7. 1970 für 83 15. 9. 1968

Paul Vollonklee, Leicester, England, 115 Beausfield Road bzw. Albert Zangerle, Daxgasse 10

10. 1. 1970

3. 1. 1971 1. 8. 1971 7. 7. 1969 29. 6. 1971 29. 12. 1971

Friedhof Hötting 1

113a


Den v o r m a l s B e n ü t z u n g s b e r e c h t i g t e n w i r d g e m ä ß § 29, A b s . 3 F r i e d h o f s o r d n u n g 1968 a u f g e t r a g e n , b i n n e n d r e i M o n a t e n n a c h A n s c h l a g d i e s e s B e s c h e i d e s a n d e r Amtstafel der Stadtgemeinde Innsbruck das G r a b d e n k m a l einschließlich sonstiger auf d e r G r a b s t ä t t e b e f i n d l i c h e r G e g e n s t ä n d e z u e n t f e r n e n . B e i N i c h t e i n h a l t u n g d i e s e r F r i s t w e r d e n d i e s e G e g e n s t ä n d e o h n e A n s p r u c h auf E n t s c h ä d i g u n g z u gunsten der S t a d t g e m e i n d e Innsbruck für verfallen erklärt.

Rechtsmittelbelehrung G e g e n d i e s e n B e s c h e i d ist d i e B e r u f u n g z u l ä s s i g . D i e s e ist b i n n e n z w e i W o c h e n , gerechnet v o m T a g e der Z u s t e l l u n g an, b e i m Stadtmagistrat Innsbruck schriftlich oder telegrafisch einzubringen.

Begründung D a s B e n ü t z u n g s r e c h t an e i n e r G r a b s t ä t t e w i r d g r u n d s ä t z l i c h nur b e s c h r ä n k t auf einen bestimmten Zeitraum gegen Bezahlung einer entsprechenden Grabbenützungsgebühr z u g e w i e s e n . Nach Ablauf dieses Zeitraumes erlischt das Benütz u n g s r e c h t g e m ä ß § 2 9 , A b s . 1, iit. a F r i e d h o f s o r d n u n g 1 9 6 8 , s o f e r n d e r B e nützungsberechtigte nicht v o r h e r u m e i n e V e r l ä n g e r u n g d e s B e n ü t z u n g s r e c h t e s ansucht. G e m ä ß § 2 8 , A b s . 5 I n n s b r u c k e r F r i e d h o f s o r d n u n g ist d e r j e w e i l i g e N a c h f o l g e r i m B e n ü t z u n g s r e c h t d e m S t a d t m a g i s t r a t I n n s b r u c k u n v e r z ü g l i c h m i t z u t e i l e n . In d e n F ä l l e n , in d e n e n d i e s e r V e r p f l i c h t u n g n i c h t n a c h g e k o m m e n w u r d e o d e r i n d e n e n aus a n d e r e n G r ü n d e n die B e n ü t z u n g s b e r e c h t i g t e n nicht ausfindig g e m a c h t w e r d e n k o n n t e n , mußte d i e Z u s t e l l u n g d i e s e s B e s c h e i d e s , gestützt auf § 43 Innsb r u c k e r F r i e d h o f s o r d n u n g in V e r b i n d u n g m i t § 2 9 A V G , i m W e g e d e r ö f f e n t l i c h e n K u n d m a c h u n g e r f o l g e n . D i e F r i e d h o f s b e h ö r d e hatte d a h e r mit B e s c h e i d d a s b e reits e i n g e t r e t e n e E r l ö s c h e n d e s B e n ü t z u n g s r e c h t e s f e s t z u s t e l l e n . D e r E n t f e r n u n g s a u f t r a g stützt sich auf die im S p r u c h zitierte G e s e t z e s s t e l l e . E i n e dreimonatige Frist kann wohl als a n g e m e s s e n bezeichnet w e r d e n . Dies i n s b e s o n d e r e a u c h in H i n b l i c k a u f d e n a k u t e n M a n g e l a n G r a b s t ä t t e n .

I n n s b r u c k , a m 25. 4. 1972 Für den Stadtmagistrat Im A u f t r a g :

Innsbruck:

F a r n i k Oberamtsrat

A n n a Josefa Hansel, geb. Micheli, H a u s f r a u (80), H ö r m a n n s t r a ß e 11 B a r b a r a Hofer, geb. Winkler, Hausfrau (72), L i n d e n h o f 11 Maria Rosa Elisabeth Pechlaner, Volkss c h u l h a u p t l e h r e r i. R. ( 7 7 ) , F a l l m e r a y e r straße 2 Hertha Henriette Erna Karoline Redlich, g e b . W i e n k , H a u s f r a u (71), S i l l g a s s e 1 5 a Dr. jur. Otto G e o r g M a d e r , R e c h t s a n w a l t i. R. (77), L e o p o l d s t r a ß e 2 0 A n d r e a s N a i r z , R e n t n e r (81), H ö t t i n g e r A u 33 A l b i n a M a r i a M o s n a , S c h n e i d e r i n (68), S p e c k b a c h e r s t r a ß e 17 A l o i s K o f i e r , I n s t a l l a t e u r (51), A n - d e r L a n - S t r a ß e 41 Johanna Aloisia Schwenningen geb. K o c e v a r , H a u s f r a u (84), I n g . - E t z e l Straße 59 J o h a n n K o h s , G ä r t n e r (66), F r a n z F i s c h e r - S t r a ß e 51 D a n i e l F ö r s t e r , R e n t n e r (67), R i e d g a s s e 13 W i l h e l m S c h m i e d , B e t r i e b s l e i t e r i. R. (74), H ö h e n s t r a ß e 6 0 a Adele Bertha Maria Elsbacher, geb. E h r l i c h (78), R i e d g a s s e 2 6 b I g n a z R e p i t s c h , T i s c h l e r i. R. ( 8 3 ) , Kirchmayrgasse

7

Maria Magdalena Markschläger, geb. U n t e r b e r g e r , H a u s f r a u (65), J o s e f P ö l l - S t r a ß e 17 A n n a Maria Facinelli, geb. Mair, Hausf r a u (86), K n o l l e r s t r a ß e 2 A r t h u r J o s e f H ü b e , P e n s i o n i s t (80), A d a m g a s s e 16 Olga Katherina Josefa Enrich, geb. B a r t l (79), P r a d l e r S t r a ß e 3 3 A l o i s M u g i a c h , B B . - B e a m t e r i. R . ( 7 4 ) , M a n d e l s b e r g e r s t r a ß e 13 J o s e f F r a n z R a m m e r , P e n s i o n i s t (68), Colingasse 7 Ernst Siegfried Sablatschan, B o d e n l e g e r m e i s t e r i. R. ( 6 6 ) , G u m p p s t r a ß e 1 4

A n t o n K l e i n , A m t s d i r e k t o r i. R. (78), Brucknerstraße 2

i - r a n z P a u l H a c k l , s t ä d t . F a c h i n s p . i. R. (77), K l a p p h o l z s t r a ß e 44 Dr. phil. E n g e l b e r t T a m e r l e , M i t t e l s c h u l p r o f . i. R. ( 8 7 ) , H ö r m a n n s t r . 1 3 J o h a n n Franz Karl Mair, Metzgerm e i s t e r (72), S c h ö p f s t r a ß e 1 4 U r b a n A l o i s W i n k l e r , B B . - B e a m t e r i. R. (90), A m R a i n 8

Martha L e o p o l d i n a Madl, geb. Reiter,

Ferdinand Gottlieb Lamprecht, BB.-Be-

M a r i a P a u l a B a u e r , B u c h h a l t e r i n i. R.

H a u s f r a u (52), D o m a n i g w e g 2

a m t e r i. R. (85), P e c h e s t r a ß e 1

(66), K a p u z i n e r g a s s e 2 5

E r i c h O s k a r F e l s e r , P o s t - O b e r i n s p . i. R .

A l d o R e m o M a g r o , R e n t n e r (63),

Ehrentraud Maria Elisabeth Greipel,

(60), P e t e r - M a y r - S t r a ß e 11

Franz-Fischer-Straße

B u c h h a l t e r i n i. R. ( 6 4 ) , L e o p o l d s t r a ß e 2 0

Mathilde Josefa Geiger, Buchhalterin

J a k o b G r u b e r , P o l . - R e v . I n s p . i. R. (79),

A l o i s J o s e f A l t o n , a k a d . M a l e r (78),

i. R. ( 6 4 ) , I n n s t r a ß e 4 3

Schloßstraße

Körnerstraße

Bertha Hilda Stark, geb. Haueis, H a u s -

Elisabeth Gasperi, geb. Weißenbach,

f r a u (85), H a s p i n g e r s t r a ß e 2

H a u s f r a u (86), G a s w e r k s t r a ß e 2

Pechestraße

R u d o l f R e i t b ö c k , P e n s i o n i s t (63),

H e r m a n n Karl Engelbert Riffeser, B e z .

M a r i a R i n g e r , g e b . W e i ß , H a u s f r a u (79),

J o h a n n M e i x n e r , B a u p o l i e r i. R. (72), S c h n e e b u r g g a s s e 13 Rosa Gaim, geb. Szucsich, Hausfrau (88), S a n k t B a r t l m ä 4 Maria R o s i n a Mühlmann, geb. Haller, H a u s f r a u (59), B ä c k e r b ü h e l g a s s e 6

Frau-Hitt-Straße

5 c

50

20

Erna Marianne Parth, Fotolaborantin (55), K n o l l e r s t r a ß e 7 Berta Weinhart, geb. Kocher, Hausfrau (69), M e n t l g a s s e 18 a A u g u s t J o s e f R u m m l e r , B u c h h a l t e r i. R . (71), E r z h e r z o g - E u g e n - S t r a ß e

28

Franziska Magdalena Mahlknecht, geb. Haììer,

H a u s f r a u (72), L a n g s t r a ß e 2 9

13

L o t h a r Z w i r n e r , K a u f m a n n (63), 3

H a u p t m a n n i. R., H o f r a t i. R . ( 9 4 ) ,

Innrain

Franziska A n n a Frena, geb. Zuser,

Amthorstraße

H a u s f r a u (67), A m p f e r e r s t r a ß e 2 7

R u d o l f A l o i s T r e n t i n a g l i a , A m t s r a t i. R.

J o s e f T e l f n e r , B ä c k e r i. R. ( 7 5 ) , P e s t a l o z z i s t r a ß e 11

3

Hilda Maria Mair, geb. Eller, Hausfrau

(74), S i l l g a s s e 8

(63), H a y m o n g a s s e 2

J o s e f G u g l e r , K a m i n k e h r e r m e i s t e r i. R. (71), G u t e n b e r g s t r a ß e 1

O t t o J e n d e , S c h l o s s e r i. R. ( 9 1 ) , Innallee

11

A l o i s D i a l e r , B B . - A s s i s t e n t i. R. (77), Sennstraße

20

A n n a Martha Lutz, geb. W a n s c h u r a , H a u s f r a u (89), S o n n e n b u r g s t r a ß e 11 Johanna Maria Katherina Bozzoni, g e b . S p a n , H a u s f r a u (50), M ü l l e r s t r . 4 3 R u d o l f C a r l E i b l , G e n d . B e a m t e r i. R. (63), S i e g m a i r s t r a ß e 6

Maria Langer, geb. Holzer, Hausfrau (77), S c h i l l e r s t r a ß e 2 2

53

Helmut Georg Landauer, Brauereifacha r b e i t e r (39), S c h ü t z e n s t r a ß e 1 0 Dr. jur. K a r l A u g u s t i n J o s e f S c h e i d l e , O b e r f i n a n z r a t i. R., H o f r a t ( 6 7 ) , V i k t o r Dankl-Straße 4

Crescentia Haller, geb. Mittersteiner, H a u s f r a u (80), D ü r e r s t r a ß e 1 2

Franz Josef Äußerer, Installateurm e i s t e r (69), E r h e r z o g - E u g e n - S t r . 4 2 Ing. E d u a r d J o s e f K a r l Z i m m e r m a n n , E l e k t r o i n g e n i e u r (73), A n d r e a s - H o f e r Straße 28

Josef Otto Astner, städt. O b e r k o n t r o l l o r i. R. (67), K a p u z i n e r g a s s e 2 9

G e o r g J o s e f O p p e r e r , R e n t n e r (70), Josef-Schraffl-Straße 23

E m i l G ö b b e l (42), K i r s c h e n t a l g a s s e 5 F r i e d r i c h Z e i d l e r , B e a m t e r i. R. (85), M o n t e - P i a n o - S t r a ß e 18

7


Ausgestellte Gewerbescheine und Konzessionsurkunden Helmut S c h r e i e r , L o h b a c h s i e d l u n g 20 a, S t u k k a t e u r g e w e r b e , befristet bis 31. 5. 1975, beschränkt auf Innen- und A u ß e n p u t z a r b e i t e n , s o w e i t d i e s e in den B e rechtigungsumfang des Stukkateurgew e r b e s fallen J o s e f S i e d l e r , Radetzkystraße 29, Gärtnergewerbe R o b e r t T r i e n d l , S i e g l a n g e r u f e r 83, Tischlergewerbe Ulrich Ritzer, H e r z o g - F r i e d r i c h - S t r . 21, E i n z e l h a n d e l mit A n d e n k e n a r t i k e l n , S p o r t a r t i k e l n und S p o r t m o d e n „ I n g . J ä h n l G e s e l l s c h a f t m. b. H. & C o K G " , Feldstraße 11, E l e k t r o i n s t a l l a tionsgewerbe-Unterstufe J o h a n n Hörbiger, Josef-Hirn-Straße 5, Fahrradverleih „ S i e m e n s A k t i e n g e s e l l s c h a f t Österr e i c h " , Mitterweg 22, f a b r i k s m ä ß i g e Erzeugung von Maschinen, Apparaten, technischen Geräten, Einrichtungen und A n l a g e n , i n s b e s o n d e r e zur E r z e u gung, Umformung, Leitung, Strahlung, V e r t e i l u n g und V e r w e n d u n g e l e k t r i s c h e r E n e r g i e (eingeschränkte Z w e i g n i e d e r l a s s u n g ) , Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von W i e n Dr. Norbert H a u s e r , B r u n e c k e r Str. 2 a, G r o ß h a n d e l mit P a r f ü m e r i e - und Kosmetikwaren Helmut P a u l h u b e r , K i r s c h e n t a l g a s s e 2, E i n z e l h a n d e l mit N a h r u n g s - und G e nußmitteln E r w i n P o m a r o i i i , F r i t z - K o n z e r t - S t r . 7, E i n z e l h a n d e l mit G a s t r o n o m i e m a s c h i nen „ S e i d l e r & F r a n z e l " K G , P r a d l e r Str. 75, H a n d e l mit W a r e n aller Art unter A u s schluß s o l c h e r , d e r e n V e r k a u f an e i n e besondere Bewilligung (Konzession) g e b u n d e n ist ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g v o n Wien) E d u a r d S p o r e r , Speckbacherstraße 11, T e p p i c h k n ü p f e r g e w e r b e , beschränkt auf die R e p a r a t u r v o n T e p p i c h e n — Ü b e r n a h m e von A r b e i t e n für d a s G e w e r b e d e r C h e m i s c h p u t z e r , beschränkt auf die Ü b e r n a h m e v o n T e p p i c h e n zum Chemischputzen „ S c h ö l l e r L e b e n s m i t t e l - G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , T i e r g a r t e n s t r a ß e 113, f a b r i k s mäßige E r z e u g u n g v o n S p e i s e e i s , hier beschränkt auf eine V e r k a u f s n i e d e r l a s s u n g ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) R i c h a r d G a l l , T i e r g a r t e n s t r a ß e 113, E l e k t r o i n s t a l l a t i o n s g e w e r b e für die Unterstufe P h i l i p p H e r b , R e c h e n h o f w e g (Gp. 2083/ 6, K G A r z l ) , E i n z e l h a n d e l mit R e i s e a n d e n k e n s o w i e N a h r u n g s - und G e nußmitteln in d e r B e t r i e b s f o r m e i n e s K i o s k e s o h n e betretbaren K u n d e n r a u m und unter Ausschluß von W a r e n , d e r e n H a n d e l an d e n großen B e f ä h i g u n g s n a c h w e i s g e b u n d e n ist R o l a n d B i d n e r , S i l l g a s s e 11, H a n d e l mit F a h r r ä d e r n H e l m t r a u d B i n i , G u t s h o f w e g 10, H e r s t e l l u n g v o n A n d e n k e n a r t i k e l durch B e m a l u n g von z u g e k a u f t e n H a l b f a b r i katen C h r i s t i n e E g g e r , B l a s i u s - H u e b e r - S t r . 8, Schaufenstengestaltung „ O L E A , ö l - und F e t t w e r k e , Nachf. R a u c h K G " , K i r c h g a s s e 10, H a n d e l mit

8

allen im freien V e r k e h r gestatteten Waren „ S t a d t g e m e i n d e Innsbruck", M a r i a Theresien-Straße 18, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „ J a u s e n station" Dipl. V w . E l i s a B o s c h i , I n g . - T h o m m e n Straße 8, B e t r i e b s b e r a t u n g , beschränkt auf A b s a t z p l a n u n g E d u a r d Usenik, Peter-Mayr-Straße 8, Herren k l e i d e r m a c h e r g e w e r b e Margit Plattner, R e i c h e n a u 43 a, Handelsagenturgewerbe H e l m a r G a n n e r , Freisingstraße 6, Großhandel mit W u r s t w a r e n A l o i s Stranimaier, Brennerstraße 15, ( „ S o n n e n b u r g e r h o f " ) , G a s t - und

S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m einer „ B a u k a n t i n e " mit den B e f u g n i s s e n nach § 16 A b s . 1 lit. b-g d e r G e w . O. J o h a n n G e o r g Holzer, Schützenstr. 41, (Einkaufszentrum Porr), G a s t - u n d S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „ E s p r e s s o " mit d e n T e i l b e f u g n i s s e n i. S. d e s § 16 A b s . 1 d e r G e w . O . lit. b-f Fa. „Wiener Modelle, Martha Preinersdorfer O H G " , B o z n e r Platz 4, D a m e n kleidermachergewerbe — Einzelhandel mit D a m e n k o n f e k t i o n und D a m e n strümpfen Walter K o c h , Innrain 3, H a n d e l mit Parfümerie- und T o i l e t t e n a r t i k e l n Friseurgewerbe R e i n h a r d M o s e r , G u m p p s t r a ß e 16, Z i m m e r - und G e b ä u d e r e i n i g e r h a n d werk Rudolf G e i g e r , K a u f m a n n s t r a ß e 48 b, Großhandel mit W a r e n des S a n i t ä r und H e i z u n g s b e d a r f e s s o w i e d e r Schwimmbadtechnik

Gewerbelöschungen J o h a n n G r u b e r , B o z n e r Platz 5, H a n d e l mit H o l z und K o h l e n „ A u t o h a u s Hans D o s e n b e r g e r - K r a s o v i c K G " , P r a d l e r Straße 78, H a n d e l mit Kfz aller Art und mit d e r e n B e s t a n d teilen - H a n d e l s a g e n t u r g e w e r b e „ G e o r g und J o h a n n M e r a n e r , Café K a p a u n i g " O H G , Haller Straße 3, D e tailhandel mit Süßwaren und K o n d i t o reiwaren - G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in d e r B e t r i e b s f o r m „ G a s t h o f " A n t o n H a r a s s e r , S o n n e n b u r g s t r a ß e 9, H a n d e l o h n e Beschränkung auf b e stimmte W a r e n Therese Psenner, Maria-TheresienStraße 7, K l e i d e r m a c h e r g e w e r b e Fritz S t o e s s l , Franz-Fischer-Straße 46, Kommissionswarenhandel - Handelsagentur J o s e f Wögerbauer, E c k e M a r i a - T h e r e sien-Straße/Salurner Straße, S c h u h putzergewerbe M a r i a K o r n h e r r , Höttinger A u 24, Handelsagentur R o b e r t Kleißl, Schöpfstraße 4 a, K l e i n h a n d e l o h n e Beschränkung - G r o ß h a n d e l o h n e Beschränkung

M a r t h a P r e i n e r s d o r f e r , B o z n e r P l a t z 4, Damenkleidermachergewerbe, Einzelhandel mit D a m e n k o n f e k t i o n u n d D a menstrümpfen Peter K o c h , Innrain 3, H a n d e l mit Parfümerie- und T o i l e t t e n a r t i k e l n - F r i seurgewerbe F r a n z R o h m , Universitätsstraße 10, E i n z e l h a n d e l mit Parfümerie- u n d T o i iettenartikeln J o h a n n G r u b e r , Bürgerstraße 11, Fleischer-, F l e i s c h h a u e r - u n d S e l c h e r gewerbe J o s e f W i m m e r , Eichhof 16, A n b i e t u n g persönlicher Dienste an ö f f e n t l i c h e n Orten als Fremdenführer R e i n h a r d M o s e r , G u m p p s t r a ß e 16, Z i m m e r - und G e b ä u d e r e i n i g e r , b e schränkt auf F e n s t e r r e i n i g u n g „ R i n g h o f f e r G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , innrain 91, Wäscher- und W ä s c h e büglergewerbe — Chemischputzergewerbe B e r n h a r d Haaser, Haller Straße 129, G ü t e r b e f ö r d e r u n g mit Kfz Max Schönborn-Buchheim, G r a m a r t 32, Großhandel mit A n s i c h t s - u n d K u n s t karten usw.

Erteilte Baugenehmigungen L a g e r b a r a c k e Haller Straße 161 d, G. A. Bartenbach, G e s m b H K l e i n g a r a g e L o h b a c h s i e d l u n g 102, S e raphine H a u s e r D a m p f k e s s e l a n l a g e Höttinger A u 85, D p i . K f m . Robert W e i s Z u - und A u f b a u Felseckstraße 1, A l b u i n und S i e g f r i e d A u e r U m s p a n n s t e l l e Hormayerstraße 12, S t a d t w e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Str. 11 U m s p a n n s t e l l e A n - d e r - L a n - S t r . 18, S t a d t w e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Str. 11 U m s p a n n s t e l l e Fürstenweg 55, Stadtw e r k e Innsbruck, S a l u r n e r Straße 11 G a r d e r o b e n g e b ä u d e Andechsstraße 70, S t a d t g e m e i n d e Innsbruck ( M a g . - A b teilung IV), Fallmerayerstraße 1 K l e i n g a r a g e Uferstraße 20, M a n f r e d und Herta G a t s c h e r

K l e i n g a r a g e Leopoldstraße 52 a , B e r t a Stürer, Innrain 26 Überdachung des S c h w i m m b a d e s Kranebitter A l l e e 88, G r e g o r Höcher G a r a g e n a n l a g e Siilhöfe 4 c, Dr. Franz Tollinger, Helblingstraße 2 Lagergebäude G p . 758/3, K G A m r a s , R o m a n W a l c h , B l a s i u s - H u e b e r - S t r . 33 K l e i n g a r a g e K i r s c h e n t a l g a s s e 20, B e r n h a r d Mathoi K l e i n g a r a g e Leopoldstraße 16, A n n a Zdenek 11 F e r t i g g a r a g e n E g g e r - L i e n z - S t r . 38 a, R o s a Rainer W o h n h a u s und G a r a g e A u f f a n g 13, K l a u s Tollinger, Innrain 119 Wohnhäuser mit T i e f g a r a g e A n t o n Rauch-Straße 1 und 1 a, M o n t a n a - B a u G e s m b H . , Anichstraße 24


STADTMAGISTRAT INNSBRUCK ZI.: IV-Friedh. 127/1972

Bescheid über die Instandhaltung der Grabstätte Die städtische F r i e d h o f s v e r w a l t u n g hat anläßlich e i n e r Ü b e r p r ü f u n g festgestellt, daß eine R e i h e von G r a b s t ä t t e n von d e n B e n ü t z u n g s b e r e c h t i g t e n nicht gemäß § 15, A b s . 1 Innsbrucker F r i e d h o f s o r d n u n g 1968 vom 12. 7. 1968 in o r d n u n g s g e mäßem und w ü r d i g e m Z u s t a n d erhalten w i r d . Der Stadtmagistrat Innsbruck, als F r i e d h o f s b e h ö r d e I. Instanz, erläßt d a h e r f o l g e n d e n

Spruch Die B e n ü t z u n g s b e r e c h t i g t e n n a c h f o l g e n d e r Grabstätten w e r d e n gemäß § 15, A b s . 2 Innsbrucker F r i e d h o f s o r d n u n g aufgefordert, die Ihnen z u r B e n ü t z u n g z u g e w i e s e n e n Grabstätten einschließlich d e s D e n k m a l s , d e r G r a b u m f a s s u n g und der B e p f l a n z u n g , b i n n e n drei M o n a t e n nach Z u s t e l l u n g d i e s e s B e s c h e i d e s bzw. bei U n z u s t e l l b a r k e i t b i n n e n drei M o n a t e n nach d e s s e n A n s c h l a g an d e r A m t s t a f e l d e r S t a d t g e m e i n d e Innsbruck in o r d n u n g s g e m ä ß e n und w ü r d i g e n Z u s t a n d z u setzen:

Grabfeld

N a m e und Anschrift der v o r m a l s Benützungsberechtigten bzw. z u g e w i e s e n an . . . im J a h r e . . .

Grabnummer

zuletzt b e i g e s e t z t . im J a h r e . . .

Friedhof West 1. Im neuen Teil 5

271

9

115 a

Elvira M a y r g e b . G r o t t i , Müllerstraße 27 V e r w a l t g . Malfatti-Institut, Innallee 11

Grotti M a r i a 1925 Hamberger A n a s t a s i a , 1953

z u g e w i e s e n im J a h r e 1915 auf immer an Z i m e t e r

Dr. Z i m e t e r F r a n z , 1932

S u s a n n e B r u n n e r , H o f g a s s e 4 bzw. S t e i n a c h e r H e l g a , A m r a s e r Str. 89

Brunner Susanne, 1966

z u g e w i e s e n im J a h r e 1888 auf immer an K a r l M o l i n a r i

M o l i n a r i A d e l e , 1938

2. Im alten Teil M O

202-204 78-79 201-202

Friedhof Ost (Pradl) 4

52

Annemarie Bacher, Rom, V i a Q u a t r o F o n t a n e 21, Italien

Bacher Sebastian, 1961

20

184-185

Rupert W i m b e r g e r , R o s e g g e r s t r . 28

Unterhauser Cacilia, 1942

23

35

Notar Dr. Ivo Dietrich, 6410 Telfs, Hauptstraße 10 bzw. N i k o l a u s B r a u n , G o l d r a i n , V i n t s c h g a u , Italien

S e e b e r g e r A n n a , 1963

28

68

K a r l S c h w a r t z , D-854 S c h w a b a c h , Heinrich-Krauß-Straße 3

H e i b o r n E r i k a , 1945

37

76

Fridolin Weltschreiber, Reichenau 4

Lergetbohrer Julie, 1963

42

43

Fritz O n r t h , Z ü r i c h , S c h e l l n a u e r straße 9, S c h w e i z

L o o s Ernst, 1965

52

54

G a g e r J o h a n n , 1962

52

97

M a t h i l d e G a g e r , 6021 R i e t z , Unterdorf 14 Prof. Edith M. K o n t o r o w i c z - H ö f g e s , 8939 B a d W ö r i s h o f e n , Hauptstr. 15, B R D bzw. L a s P a l m a s , G r a n C a n a r i a , A v e n i d a E s c a t e r i t a s 126 M a r i a S c h i n d l , W e i n g a r t n e r s t r . 11 T h e o d o r O l l , 8202 B a d A i b l i n g , Aschhofen, B R D F r a n z Z u n d a , Falkstraße 19 K a r l Lais, 6904 B r e g e n z , H e l d e n straße 23

55 55

34 93

55 55

102 104

Kontorowicz Alexander, 1962

M a i e r J o h a n n , 1963 O l l J o h a n n a , 1964 K o f i e r G i s e l a , 1964 L a i s E u g e n , 1964

Friedhof Hötting 3

121

6

15—16

M a x N i e d e r m a y e r , Zürich, T a m h o l z Straße 1010, S c h w e i z

Niedermayer Olga, 1964

B e r t a D o l d , R i e d g a s s e 2 bzw. 55

Fleischmann Johann, 1967

U m b a u G r ä t s c h e n w i n k e l w e g 18, G u n dula Lantschner, Grätschenwinkelw e g 30 U m b a u d e s W o h n h a u s e s A r z l e r Str. 200, M a x S c h r e i n e r , A r z l e r Str. 198 E r w e i t e r u n g , K l e i n g a r a g e , Stützmauer, Josef-Schraffl-Straße 25, Ing. Hubert und C h a r l o t t e S t e i n e r A u f s t o c k u n g und U m b a u a r b e i t e n Ing.Etzel-Straße 6, H a n s H ö r t n a g l , B u r g g r a b e n 4—6 L a g e r r a u m P r a d l e r Str. 75, S e i d l e r & Franzel L a g e r h a l l e und U m s p a n n s t e l l e A r c h e n w e g 40, F r i e d r i c h D e u t s c h K l e i n g a r a g e Franz-Fischer-Straße 32, Barbara Umnig U m b a u M a r i a - T h e r e s i e n - S t r a ß e 38, Manfred Hopffer 2 W o h n h ä u s e r mit T i e f g a r a g e P e r t h a l e r g a s s e 15 und 17, N e u n e r - W o h n b a u G e s m b H , A n d r e a s - H o f e r - S t r . 2—4 W o h n a n l a g e mit T i e f g a r a g e n F r a m s w e g 38, 40, 42 u n d 44, W o h n u n g s e i g e n t u m Hall, S c h l o s s e r g a s s e 33 W o h n h a u s mit G a r a g e n S e b a s t i a n Scheel-Straße 25, S t a d t g e m e i n d e Innsbruck, ( M a g . - A b t e i l u n g IV), F a l l m e r a y e r straße 1 T a n k s t e l l e n a n l a g e S a l u r n e r Straße 13, B P - B e n z i n - P e t r o l e u m A G , F e l d s t r . 12 b 8 Garagenfertigteilboxen PhilippineWelser-Straße 82, Ä r z t e k a m m e r für T i r o l , B r i x n e r Straße 2 W o h n - und Geschäftshaus, T i e f g a r a g e Heiliggeiststraße 21, Z i m m e r m a n n und B u r m e s t e r , W i l h e l m - G r e i l - S t r a ß e 19 K l e i n g a r a g e Vili Nr. 53, Otto und M a r g a r e t h e Gatt L e h r g e b ä u d e E g g e r - L i e n z - S t r a ß e 116, K a m m e r d e r g e w e r b l . Wirtschaft für T i r o l , M e i n h a r d s t r a ß e 12—14 Aufstockung Kleingarage Kreuzgasse 22 und 22 a, W i n d i s c h u n d L i n k a m p , A n d r e a s - H o f e r - S t r a ß e 37 K l e i n g a r a g e Höhenstraße 16, K a r l E l l e r G a r t e n m a u e r A r z l e r Straße 39, E u g e n Löffler, J o h a n n e s g a s s e 21 E r w e i t e r u n g s b a u F ü r s t e n w e g 87, A l b e r t und Katherina Gutmann Unterkellerte Kleingarage Sternwartestraße 17, F r a n z K a u f m a n n Bürogebäude, Hallenbad Grätschenw i n k e l w e g 17, A r c h . H e l m u t Alt S ä u g l i n g s - und K i n d e r h e i m S c h ö n b l i c k w e g 10, T i r o l e r L a n d e s r e g i e r u n g , Herrengasse 1 F l u g d a c h P u r n h o f w e g 66, Ing. W a l t e r Duschek T e i l w e i s e r D a c h a u s b a u A m t h o r s t r . 12, G e r t r u d Eiselt, T e m p i s t r a ß e 5 b L a g e r g e b ä u d e M u s e u m s t r a ß e 11, L e o p o l d G o s t n e r , M u s e u m s t r a ß e 11 Änderung der Betriebsanlage Liebene g g s t r a ß e 4, Ing. E g o n S e e b e r W e r k s t ä t t e n g e b ä u d e , G a r a g e , Mitterw e g 22 a, R o b e r t M a y e r , P e t e r - M a y r Straße 5 A u t o - W a s c h - A n l a g e K a r m e l i t e r g a s s e 17, BP-Benzin-Petroleum-AG, Schwarzenb e r g p l a t z 13, W i e n Kfz.-Prüfhalle T r i e n t l g a s s e 8, T i r o l e r Landesregierung, Herrengasse 1 U m b a u a r b e i t e n F r a n z - F i s c h e r - S t r . 15, René Graf W e r k s t ä t t e n o b j e k t K i r s c h e n t a l g a s s e 10, K ö l l e n s p e r g e r , G r e i l , M e r a n e r Str. 3/II A n b a u und U m b a u a r b e i t e n Vili Nr. 14, Heinrich Wopfner

9


Wohnblock, Tiefgarage, Unterbergerstraße 21, 23, 25 und 27, E i c h b e r g e r G e s m b H , Andreas-Hofer-Straße 4 W o h n a n l a g e mit G a r a g e n U n t e r b e r g e r straße 15, 17 und 19, E i c h b e r g e r G e s m b H , Andreas-Hofer-Straße 4 W o h n a n l a g e mit G a r a g e n Mitterweg 9 4 - 9 4 d, E i c h b e r g e r - G e s m b H , A n d r e a s Hofer-Str. 4 B e t r i e b s - und L a g e r g e b ä u d e E t r i c h g a s s e 32 und 34, W a l t e r M a r t i n e r , A m r a s e r Straße 24 a B e t r i e b s g e b ä u d e A n d e c h s s t r a ß e 67, Kurt M e l m e r , R e i c h e n a u 1 a W o h n h a u s e r r i c h t u n g F r a m s w e g 38 a , W o h n u n g s b a u - und S i e d l u n g s G e s m b H , Prandtauerufer 2 W o h n h a u s mit G a r a g e n S c h n e e b u r g g a s s e 95 d, D i p l . Ing. H e l m u t B r e n n e r , A m r a s e r Straße 6 U n t e r k e l l e r u n g d e r T e r r a s s e Uferstr. 2, L y d i a Luttinger Wohnhaus, 2 Kleingaragen Schneeb u r g g a s s e 95 e, J o s e f H o c h r a i n e r , M a ximilianstraße 9 Wohnhaus, 8 Garagenplätze Hungerb u r g - H ö t t i n g 53 a, Dorli R o j k o w s k i , Lieberstraße 3/I W o h n h a u s S c h n e e b u r g g a s s e 45 b, M i c h a e l und V e r o n i k a P u r i t s c h e r A n b a u Blasius-Hueber-Straße 14, Josefine Woldrich Doppelwohnhaus, Garage Gsetzbichlw e g 16 und 18, G r u b e r , T h a l e r , Hilberstraße 6, Bilgeristraße 5 Kleingarage Tiergartenstraße, Josef P r a x m a r e r , H ö t t i n g e r A u 66 a D a c h g e s c h o ß a u s b a u S c h ö n b l i c k w e g 22, A n t o n Pfaringer, G u m p p s t r a ß e 32 A u f z u g s a n l a g e S e i l e r g a s s e 4—6, D o r a Ischia A u f z u g s e i n b a u P r a d l e r Straße 75, V e r sicherungs A G „ANKER", WilhelmGreil-Straße 18 Umbau, Reklameanbringung PhilippineWelser-Straße 82 a, V i k t o r A n r a t e r A r b e i t e r b a r a c k e Roßbachstraße 26 a, Ing. Hubert K r a s n i k , P u s t e r t a l e r Str. 3 F e r t i g t e i l g a r a g e n L e o p o l d s t r a ß e 65, 65 a—c, P r ä m o n s t r a t e n s e r s t i f t W i l t e n , Klostergasse 7 Lagerobjekt, Schupfen, Michael-Gaismayr-Straße 9, Dr. B e r g e r G e s m b H K l e i n g a r a g e H a l l e r Straße 163, Erwin Böck P o r t a l u m b a u B r i x n e r Straße 2, T h e r e s e H e u b e r g e r , Mozartstraße 6 2 W o h n b l ö c k e mit G a r a g e n , D'AlbertW e g 6 und 8, H e r t a S c h w e n t a f s k y , Andreas-Hofer-Straße 2 W o h n h a u s und K l e i n g a r a g e S a d r a c h 12 b, Heinrich U n t e r l e c h n e r , Dorfgasse 5 T e r r a s s e n w o h n a n l a g e A r z l e r Str. 32 a und b, G e m e i n n . W o h n u n g s - und S i e d l u n g s - G e s m b H , G u m p p s t r a ß e 47, D a c h g e s c h o ß a u s b a u Schwindstraße 1, Walter Binder M e h r f a m i l i e n h a u s G p . 183/3, K G Igls, K a r l und L u c i e B e t z , S c h m e r l i n g straße 2 Einfamilienwohnhaus, Garage Schneeb u r g g a s s e 89 c, M a x und T r u d e R a i n e r , A m r a s e r Straße 79 K e s s e l h a u s e r w e i t e r u n g A d a m g a s s e 23, „Adambräu" GesmbH P o r t a l e r n e u e r u n g A m t h o r s t r a ß e 12, T h e o d o r Plattner S t a l l g e b ä u d e G p . 3596/2, K G . Hötting, S t a d t m a g i s t r a t Innsbruck ( M a g . - A b -

10

Grabfeld 7

Grabnummer 309

N a m e und A n s c h r i f t d e r v o r m a l s B e n ü t z u n g s b e r e c h t i g t e n bzw. z u g e w i e s e n an . . . im J a h r e . . . Otto E b n e r , 8 M ü n c h e n / A l l a c h , A u e r b r u g g e r s t r a ß e 90, B R D

zuletzt b e i g e s e t z t . . . im J a h r e . . . E b n e r J o h a n n , 1965

Friedhof Mühlau B

11

H a n n i Grüner, H o l z g a s s e 2 bzw. Kochel/See, Bayern, B R D

Fellermeier Notburga, 1961

Im F a l l e d e r Nicht- o d e r nicht g e h ö r i g e n B e f o l g u n g d e s I n s t a n d s e t z u n g s a u f t r a g e s wird d e r S t a d t m a g i s t r a t Innsbruck gemäß § 15, A b s . 3 in V e r b i n d u n g mit § 29, A b s . 1, lit. b und A b s . 2 Innsbrucker F r i e d h o f s o r d n u n g nach freier W a h l e n t w e d e r a) die E i n e b n u n g und B e g r ü n u n g d e r Grabstätte durch die F r i e d h o f s v e r w a l t u n g auf K o s t e n d e s B e n ü t z u n g s b e r e c h t i g t e n a n o r d n e n o d e r b) d a s Benützungsrecht o h n e j e d e n A n s p r u c h auf E r s a t z o d e r Rückvergütung bereits b e z a h l t e r G e b ü h r e n widerrufen.

Rechtsmittelbelehrung G e g e n d i e s e n B e s c h e i d ist eine B e r u f u n g z u l ä s s i g . D i e s e ist b i n n e n z w e i W o c h e n , g e r e c h n e t v o m T a g e der Z u s t e l l u n g an, b e i m Stadtmagistrat Innsbruck schriftlich o d e r telegrafisch e i n z u b r i n g e n .

Begründung Im Z u g e der Ü b e r p r ü f u n g v o n G r a b s t ä t t e n auf d e n städtischen Friedhöfen hat die städtische F r i e d h o f s v e r w a l t u n g bei d e n im S p r u c h aufgezählten G r a b s t ä t t e n festgestellt, daß d i e s e nicht im S i n n e d e s § 15, A b s . 1 Innsbrucker F r i e d h o f s o r d n u n g in o r d n u n g s g e m ä ß e m und w ü r d i g e m Z u s t a n d erhalten w e r d e n . D a d i e s e r Instandhaltungspflicht trotz v o r a n g e h e n d e r A u f f o r d e r u n g nicht n a c h g e k o m m e n w u r d e , mußte spruchgemäß v o r g e g a n g e n w e r d e n . Gemäß § 28, A b s . 5 Innsbrucker F r i e d h o f s o r d n u n g ist der j e w e i l i g e N a c h f o l g e r im Benützungsrecht d e m S t a d t m a g i s t r a t Innsbruck unverzüglich mitzuteilen. In d e n Fällen, in d e n e n d i e s e r V e r p f l i c h t u n g nicht n a c h g e k o m m e n w u r d e o d e r in d e n e n aus a n d e r e n G r ü n d e n die B e n ü t z u n g s b e r e c h t i g t e n nicht a u s f i n d i g g e m a c h t w e r d e n konnten, mußte die Z u s t e l l u n g d i e s e s B e s c h e i d e s , gestützt auf § 43 Innsb r u c k e r F r i e d h o f s o r d n u n g in V e r b i n d u n g mit § 29 A V G , im W e g e der öffentlichen B e k a n n t m a c h u n g e r f o l g e n . Im ü b r i g e n stützt sich d i e s e r B e s c h e i d auf die im S p r u c h zitierten G e s e t z e s s t e l l e n . Innsbruck, am 26. 4. 1972 Für d e n Stadtmagistrat Im A u f t r a g :

Innsbruck:

Farn i k Oberamtsrat

teilung VI), Fallmerayerstraße 1 Dachgeschoßausbau A r z l e r Straße 94 n, RBV-GesmbH, Maria-TheresienStr. 38 b A n - und U m b a u Pembaurstraße 17, H a n s E r l a c h e r , Claudiastraße 4 D a c h k a m m e r a u s b a u Luigenstraße 60, Schweiger Andrä T a n k a n l a g e für K a l t r o n 11, B a c h l e c h n e r straße 46, Kurt S c h w a z k o p f G e s m b H A u f s t o c k u n g Erlerstraße 7, B u c h r o i t h ner, U n t e r a s i n g e r , Erlerstraße 5—7 Erweiterter D a c h a u f b a u Erlerstraße 8, S p a r k a s s e d e r Stadt Innsbruck W o h n o b j e k t mit G a r a g e n , S i e g l a n g e r ufer 77, „ M o d e r n b a u " G e s m b H , L i e b e n eggstraße 6 U m b a u G r a b e n w e g 40, A l b o n s und Isolde J u e n K l e i n g a r a g e n Haller Straße 227, H a n s H ö l l w a r t h , Höttinger R i e d g a s s e 29 U m b a u a r b e i t e n Müllerstraße 1 a, E l e o n o r e Kögl Garage, Umbauarbeiten Tiergarten-

Straße 113, B r a n c o D u c a n o v i c , Mitterw e g 158 Arbeiterunterkunft Völser Straße 60 e, Dipl. Ing. K l a u s und Martin Hutter, Kaiser-Josef-Straße 15 F l u g d a c h e r r i c h t u n g E t r i c h g a s s e 30, K l a u s und Martin Huter, K a i s e r - J o s e f Straße 15 L a u f k a t z e n k r a n Liebeneggstraße 4, Ing. E g o n S e e b e r U m - und A u f b a u , U n t e r k e l l e r u n g Kaiserjägerstraße 2, Helmut Ultsch Gaststätten- und P e n s i o n s b e t r i e b Fürstenweg 183, A u g u s t P e n z , T i e r gartenstraße 4 P u m p e n h a u s und N o t s t r o m m a g a z i n Mariahilf park, „ W o h n u n g s e i g e n t u m " , Südtiroler Platz 6 U m - und A n b a u S i e g l a n g e r u f e r 135, Josef Goreis W o h n h a u s Klosterangerstraße 3 a, David Plörer, Klosterangerstraße 3 A n b a u Schrottstraße 41, A n t o n und Rosa Brandner S a u n a und G y m n a s t i k r a u m H e r z o g -


Friedrich-Straße 5, Heinrich S e i l e r , A r z l e r Straße 158 Garage, Mullüberdachung Allerheiligenhöfe 23, F e r d i n a n d H e i s , A l l e r h e i l i g e n höfe 23 e K l e i n g a r a g e A r z l e r Straße 118 a, F r a n z Stern

Schlossereiwerkstätte Mitterweg 22, Siemens GesmbH Wohnhausanlage, Garagen Lanser Straße 32, W o h n b a u - G e s m b H H a l l , F a s s e r g a s s e 35 Aufstockung Gerhart-HauptmannStraße 22, Käthe P r o b s t

T e n n i s h a l l e R e i c h e n a u e r Straße 144, T e n n i s k l u b IEV Wohnanlage, Versammlungsraum, A m r a s e r Straße 128 u nd 128 a, B a u ges. A. Senn, Maximilianstraße 9 A u s s t e l l u n g s r a u m D u r i g s t r a ß e 5, W i e s n e r - H a g e r K G , Ing.-Etzel-Straße

Kunst und Kultur in der Landeshauptstadt Premieren im Tiroler Landestheater Edmund Eysler: Die gold'ne Meisterin. (Großes H a u s , 22. A p r i l ) . A u c h eine Operette, d i e s i c h nicht an sich s c h o n durch b e s o n d e r e m u s i k a l i s c h e O r i g i n a l i tät a u s g e z e i c h n e t und im Sujet ihrer H a n d l u n g e h e r a n s p r u c h s l o s ist, kann A n k l a n g f i n d e n , w e n n sie liebevoll und b e h u t s a m vorbereitet und serviert w i r d . Den B e w e i s hiefür brachte „ D i e g o l d ' n e M e i s t e r i n " in d e r Innsbrucker N e u i n s z e n i e r u n g (Franz Göd). S o s e h r e i n e r s e i t s Sorgfalt am W e r k war, um a l l e s h e r a u s z u h o l e n , w a s d i e Operette s e l b s t zu g e b e n — und w a s s i e auf der B ü h n e zu b e l e b e n v e r m a g , s o klar war a n d e rerseits die B e s c h e i d u n g in die nun einmal vorgezeichneten Grenzen geg e b e n , die Ü b e r t r e i b u n g e n zu v e r m e i d e n wußte und nicht m e h r v e r s p r a c h , als zu halten war. S o präsentierte s i c h d e m P u b l i k u m ein gefälliges G a n z e s , in d e m sich Bühne und O r c h e s t e r ( L e i t u n g : Karl Horst W i c h m a n n ) in W o h l k l a n g vereinigten und d e m sich auch Hilde B r a u ner und Ralf Petri in d e n t r a g e n d e n R o l l e n e i n f ü g t e n . E i n e b e s o n d e r e Entdeckung des Abends war Heidemarie S t r a s s e r , der man als S o u b r e t t e g e r n e weitere C h a n c e n und eine s i c h e r erf o l g r e i c h e Zukunft z u g e s t e h e n möchte. In den ü b r i g e n R o l l e n : Otto Lagler, Franz Göd, J o h a n n Lindinger, Marion Richter, S l a v k o A l j i n o v i c , Rudolf Tlusty, J o s e f H a u s e r , Ernst A u e r und M a x N i g g . Die E i n s t u d i e r u n g der Chöre b e s o r g t e , verläßlich wie immer, L a d i s l a u s Földes, d a s B ü h n e n b i l d H a n s Stock. Lesung zu Josef Weinhebers 80. Geburtstag ( K a m m e r s p i e l e , 4. Mai). In w ü r d i g e r und für d i e G e s t a l t u n g e i n e r D i c h t e r l e s u n g b e i s p i e l h a f t e n W e i s e hat d a s T i r o l e r L a n d e s t h e a t e r mit d i e s e m , vom kulturinteressierten Innsbrucker P u b l i k u m beschämend dürftig b e s u c h ten A b e n d J o s e f W e i n h e b e r s gedacht. Die A u s w a h l a u s d e m Werk d e s Dichters wie auch d a s A r r a n g e m e n t auf d e r B ü h ne mit verteilten R o l l e n , b e i d e s von Karl H e i n z K ö h n besorgt, verrieten jene Vertrautheit und Wertschätzung, die im Rahmen von knapp eineinhalb Stunden ein s o v i e l s e i t i g e s W e r k wie j e n e s J o sef W e i n h e b e r s glaubhaft und mitreißend e r s t e h e n l a s s e n k ö n n e n . V o n d e r k l e i n e n Welt d e r W i e n e r Vorstadt, in d e r die m e n s c h l i c h e E x i s t e n z nicht w e n i g e r , a b e r vielleicht unmittelbarer in F r a g e gestellt ist, s p a n n t sich der B o g e n im R i n g e n um d a s Wort und die A u s s a g e

— k e i n e n V e r s , um d e n W e i n h e b e r nicht gelitten hat — b i s in die letzten E i n s a m keiten persönlicher A u s e i n a n d e r s e t z u n g mit d e r als P r o v o k a t i o n e m p f u n d e n e n und doch nie e i n h o l b a r e n , i m m e r w i e d e r in ihren B a n n z i e h e n d e n W i r k l i c h keit j e n e s W e s e n s , d a s d i e s e r Welt G e s t a l t und B e s t i m m u n g g e g e b e n hat. E s ist den M i t w i r k e n d e n (Greti Fröhlich, Gerti Rathner, Brigitte S c h m u c k , R o m a n a W i c h m a n n , die z w e i V e r t o n u n gen Weinheber'scher Gedichte von Gottfried von Einem und Richard S t r a u s s brillant zur W i e d e r g a b e brachte, F r a n z Göd, F r a n z K a i n r a t h , Kurt MüllerW a i d e n und Herbert R h o m s o w i e K a r l Horst W i c h m a n n (am Flügel) für ihren g a n z e n E i n s a t z in der Interpretation herzlich zu d a n k e n . Anita Hart: Baby Hamilton ( K a m m e r s p i e l e , 13. Mai). Ein L u s t s p i e l , d a s vor n a h e z u 50 J a h r e n g e s c h r i e b e n w u r d e , a b e r sich frisch und q u i c k l e b e n d i g erhalten hat und s o m a n c h e s M o d e s t ü c k von heute übertrifft in s e i n e r g e k o n n ten M a n i e r , ein dichtes Netz der V e r mutungen zu k n ü p f e n und ein F e u e r werk von P o i n t e n , d i e d e n N a g e l stets auf den Kopf treffen, a b z u s p i e l e n . D a zu kommt, daß die fünf m ä n n l i c h e n B e w o h n e r eines e n g l i s c h e n H e r r e n h a u s e s , d i e durch ein im G a r t e n a u s g e s e t z t e s Baby, das „bei seinem Vater aufwachs e n s o l l " , in U n r u h e und V e r w i r r u n g g e r a t e n , e b e n s o markant charakterisiert s i n d wie die in d a s G e s c h e h e n e i n b e z o g e n e n F r a u e n . S o bereitete d a s Stück auch den Interpreten sichtlich Spaß, die wetteifernd mit d e r f a s z i n i e r e n d e n G e s t a l t u n g d e s V a t e r s durch K a r l H e i n z Köhn d u r c h w e g s großartige L e i s t u n g e n boten, jede ein Kabinettstück für sich und im Z u s a m m e n s p i e l b e s t e n s aufe i n a n d e r a b g e s t i m m t (Edith B o e w e r , Dorè D r e y s e l , Hubert C h a u d o i r , Herbert Rhom, Dietrich Schlederer, Walther Skotton, Ingrid Heitmann, Brigitte S c h m u c k , Gerti Rathner, H e i d e B i r k n e r , P i n e Fenz, Norbert S c h a r n a g l und Ernst Auer). Inszenierung: Karl Goritschan, B ü h n e : Hans S t o c k .

Ausstellungen Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum: 16. Mai bis 30. Juli: V O R - U N D F R Ü H G E S C H I C H T E IM I N N T A L In einer repräsentativen, sehr geschmackvoll gestalteten Ausstellung werden Funde aus dem Neolithikum (3500 bis um 1800 v. Chr.), der B r o n z e -

zeit, d e r Ä l t e r e n ( c a . 1300 bis 1000 v. Chr.) und der J ü n g e r e n U r n e n f e l d e r zeit (ca. 1000 v. C h r . b i s 8 J h . v. C h r . ) , d e r Hallstatt- und La-Tène-Zeit g e z e i g t bzw. auch F u n d e a u s der Zeit d e r B e s e t z u n g u n s e r e s L a n d e s durch d i e Römer und später d u r c h die B a y e r n p r ä sentiert. Die S c h a u umfaßt nicht nur das Tiroler Gebiet, sondern das ges a m t e Inntal v o m E n g a d i n bis B a y e r n , s o daß d e r B e s u c h e r nicht nur e i n e n zeitlichen, sondern auch einen räumlic h e n Ü b e r b l i c k über d i e v e r s c h i e d e n e n K u l t u r e n im A l p e n r a u m g e w i n n e n k a n n . D e m B e s u c h e r steht e i n w i s s e n s c h a f t lich wertvoller K a t a l o g zur V e r f ü g u n g . Tiroler Kunstpavillon, Rennweg 8 a: 5.

bis

27.

Mai:

ELISABETH

BAUER-

STEIN, Malerei. E l i s a b e t h B a u e r s t e i n ist g e b ü r t i g e Innsb r u c k e r i n . Ihre k ü n s t l e r i s c h e A u s b i l d u n g erhielt s i e in W i e n a n der A k a d e m i e für a n g e w a n d t e K u n s t bei d e n P r o f e s s o r e n H e r b e r t h und K o p r i v a und a n d e r A k a d e m i e f ü r b i l d e n d e Künste bei P r o f e s s o r G ü t e r s l o h . D i e K ü n s t l e r i n , die z a h l r e i c h e P r e i s e (u. a. T h e o d o r - K ö r n e r P r e i s 1958, P r e i s d e r Stadt Innsbruck 1966) e r h a l t e n hat u n d ihre A r b e i t e n bereits in Istanbul, A n k a r a , K a i r o , B r ü s sel, Washington, New York und Bayreuth z e i g e n konnte, l e b t u n d arbeitet heute in W i e n . Die i m K u n s t p a v i l l o n ausgestellten Bilder zeigen Landschaften und v e g e t a b i l i s c h e M o t i v e . S i e s i n d v o n großer Qualität u n d z e u g e n v o n einer ausgereiften Künstlerpersönlichkeit. Stadtsäle, Mehrzweckraum: 12. bis 22. Mai: H U B E R T M U M E L T E R , Südtiroler Landschaften. D e r M a l e r und S c h r i f t s t e l l e r Dr. jur. Hubert M u m e l t e r w u r d e 1896 in B o z e n g e b o r e n und lebt seit J a h r z e h n t e n in St. K o n s t a t i n bei Völs a m S c h i e r n . Z u s e i n e m 75. G e b u r t s t a g e r s c h i e n d a s Buch „Bekenntnis zum S c h i e r n " . Auch s e i n e a u s g e s t e l l t e n A q u a r e l l e kann m a n a l s ein B e k e n n t n i s z u s e i n e r S ü d t i r o l e r Heimat bezeichnen. Die Ausstellung w u r d e v o m „ T u r m b u n d " in Z u s a m m e n arbeit mit d e r S ü d t i r o l a b t e i l u n g der T i r o l e r L a n d e s r e g i e r u n g veranstaltet. Stadtturmgalerie: 19. Mai bis 13. Juni: R E I T M E I R - C H I N I , REUTER, MILLONIG. Lydia Reitmeir-Chini, Radierungen, H o l z - und L i n o l s c h n i t t e , A q u a t i n t a u n d P l a s t i k e n . Die K ü n s t l e r i n wurde 1920

11


g e b o r e n , b e s u c h t e die A k a d e m i e d e r b i l d e n d e n Künste in M ü n c h e n und erhielt bei v e r s c h i e d e n e n T i r o l e r Künstlern i h r e w e i t e r e künstlerische A u s b i l d u n g . Kurt Reuter, A q u a r e l l e und T u s c h p i n s e l z e i c h n u n g e n . Kurt R e u t e r w u r d e 1908 g e b o r e n , b e s u c h t e d i e A k a d e m i e der b i l d e n d e n Künste in W i e n und die M e i s t e r s c h u l e für Architektur. Er erhielt bereits v e r s c h i e d e n e D i p l o m e und P r e i s e und hat in Innsbruck s c h o n mehrfach a u s g e s t e l l t . Helmut M i l l o n i g , P l a s t i k e n . Helmut M i l l o n i g w u r d e 1928 g e b o r e n . Er erhielt s e i n e B e r u f s a u s b i l d u n g bei d e n P r o f e s s o r e n P o n t i l l e r und Wotruba. Verschiedene Ausstellungen m a c h t e n ihn im In- u n d A u s l a n d b e kannt. A u c h w u r d e n v o n ihm z a h l r e i che ö f f e n t l i c h e A r b e i t e n in S t e i n , B r o n ze u n d H o l z ausgeführt. Zentrum 107, Innstraße: 4. bis 17. Mai: M E L A N I E H U B E R , F a r b zeichnungen. Die Künstlerin w u r d e 1948 in W i e n g e b o r e n , studierte a n d e r A k a d e m i e der b i l d e n d e n Künste in W i e n bei den P r o f e s s o r e n M a t e j k a , E i s n e r und Z e h n d e r . S e i t J ä n n e r 1972 arbeitet sie als K u n s t e r z i e h e r i n am D o r n b i r n e r G y m n a s i u m . In d i e s e r A u s s t e l l u n g zeigt s i e e r s t m a l s ihre A r b e i t e n d e r Öffentlichkeit. Galerie am

Dom:

Mai, D O R O T H E A P U M P I - L A M B E R G , Ö l b i l d e r und Z e i c h n u n g e n . Galerie Peter Bloch, gang:

Sparkassendurch-

Mai: O S K A R K O K O S C H K A , G r a p h i k e n . In d e r A u s s t e l l u n g s i n d d i e L i t h o g r a p h i e n f o l g e „ S a u l und D a v i d " u n d d i e Kaltnadelradierungen „Penthesilea" zu s e h e n . Beide Zyklen sind Spätwerke d e s Künstlers. Galerie Krinzinger, Straße 4/III.

Maria-Theresien-

A b 3. Mai: B R U N O G I R O N C O L I , Z e i c h nungen, Objekte. Stadtarchiv, Badgasse 2: April bis August: S T A D T T E I L M Ü H L A U . Mit

einer

geschichtlich

interessanten

A u s s t e l l u n g wartet w i e d e r u m das S t a d t a r c h i v auf, d a s a l l e s v e r f ü g b a r e

Mate-

rial über d e n Stadtteil M ü h l a u z u s a m m e n g e t r a g e n hat und für längere Zeit d e m B e s u c h e r zugänglich macht. S o g e b e n alte und neuere Pläne über die L a g e d i e s e s Stadtteils A u f s c h l u ß ; d a s älteste erhaltene R e c h n u n g s b u c h von 1746 b i s 1812 informiert über die G e m e i n d e , die d a s M ü h l e n r a d z u m S y m b o l hatte und d e m G e r i c h t s b e z i r k Hall, K r e i s S c h w a z zugehörte. V o n d e n E x p o n a t e n s e i hier vor allem ein schönes A q u a r e l l v o n 1720 erwähnt, d a s d i e A n s i t z e G r a benstein, Rizol und Mühlegg zeigt. M ü h l a u besitzt den b e r ü h m t e s t e n F r i e d -

hof T i r o l s , d e r 1914/15 nach Plänen von Architekt R i n g l e r a n g e l e g t w u r d e und in d e s s e n g e w e i h t e r E r d e n e b e n vielen anderen berühmten Persönlichkeiten J o s e f Leitgeb, L u d w i g von F i c k e r u n d G e o r g T r a k l ruhen. M ü h l a u , heute Sitz mehrerer Industrieunternehmungen, besaß die älteste e l e k t r i s c h e B a h n Tirols, und z w a r in F o r m e i n e r S c h l e p p b a h n , die die F i r m a R a u c h zu ihrer Mühle a n legen ließ. Tiroler Handeiskammer: Mal: UNSERE UMWELT

Neuerwerbungen der Stadtbücherei Margot Benary-Isbert: Ich reise mit m e i n e n E n k e l n . F ü n f w ö c h i g e R e i s e der 80jährigen A u t o r i n mit ihren E n k e l n (13 und 15 J.) v o n K a l i f o r n i e n nach D e u t s c h l a n d und in d i e S c h w e i z , in h e i t e r - b e s i n n l i c h e r Art erzählt. 227 S .

Peter Rochoil und Wilhelm Roggersdorf: Das s e l t s a m e L e b e n d e s Erich von Däniken. E r i n n e r u n g e n an die V e r g a n genheit. Mit F o t o s . S a c h l i c h z u s a m m e n gestellter Bericht über den „ S o n n t a g s f o r s c h e r " D ä n i k e n . 278 S .

Ralph Bircher: H a n d b u c h für Diabetiker. Diätanleitungen für g e s u n d e und k r a n ke T a g e mit R e z e p t t e i l , e i n g e h e n d e n Ratschlägen und K u r p l a n . 106 S .

Heinrich Decker: O b e r i t a l i e n i s c h e S e e n . Gardasee, Comersee, Luganer See, L a g o M a g g i o r e . Mit z a h l r e i c h e n F o t o s und Z e i c h n u n g e n . ( E u r o p a s Ferienstraßen.) 64 S.

Edward de Bono: L a t e r a l e s D e n k e n . E i n K u r s u s zur Erschließung Ihrer K r e a tivitätsreserven. A u s d e m E n g l . M e t h o d e n u n d Ü b u n g e n zur F ö r d e r u n g k r e a tiven D e n k e n s . 303 S. Fernand Braudel: Die G e s c h i c h t e d e r Z i v i l i s a t i o n . 15.—18. J a h r h u n d e r t . A u s d e m Französ. Mit z a h l r e i c h e n A b b i l d u n g e n . ( K i n d l e r s Kulturgeschichte.) 701 S . Elias Canetti: M a s s e und Macht. 2. Auflage. E i n e G e n e t i k und P h ä n o m e n o logie der M a s s e und d e r Macht, die als dynamisch aufeinander bezogene Grundkategorien menschlichen Daseins gedeutet w e r d e n . 568 S . Federica de Cesco und Markus Krebser: T u a r e g , N o m a d e n der S a h a r a . A u s d e m Französ. Mit A b b . , F o t o s und K a r ten. D o k u m e n t a t i o n in Wort und B i l d über d a s L e b e n und die G e s c h i c h t e der letzten W ü s t e n n o m a d e n in d e r mittleren S a h a r a . 175 S. Jacques-Yves Cousteau und Philippe Diolé: S i l b e r s c h i f f e . T a u c h e n nach vers u n k e n e n Schätzen. A u s d e m Französ. Mit F o t o s . Mit der C a l y p s o auf S c h a t z s u c h e in der „ S i l b e r b a n k " , e i n e m berühmt-berüchtigten Korallenriff in d e r K a r i b i s c h e n S e e . 304 S .

Horst W. Drescher: E n g l i s c h e Literatur der G e g e n w a r t in E i n z e l d a r s t e l l u n g e n . 613 S. Vitus B. Dröscher: M a g i e der S i n n e im T i e r r e i c h . N e u e F o r s c h u n g e n . Mit z a h l reichen A b b . F o r s c h u n g s b e r i c h t e über die „Werkspionage" im L a b o r der Schöpfung (in der Welt der A m e i s e n , Frösche, B i e n e n und Tiefseefische). 300 S. Humbert Fink: S t a d t g e s c h i c h t e n . Auf den S p u r e n europäischer G e s c h i c h t e . Miniaturartige Porträts europäischer Städte, die einst G e s c h i c h t e machten, heute a b e r meist a b s e i t s d e r R e i s e w e g e liegen. 227 S . Paul Flora: A l s der Großvater auf die Großmutter schoß und 421 andere Z e i c h n u n g e n . E i n e S a m m l u n g von K a r i katuren. 253 S . G u s t a v Fochler-Hauke: Die Machtblökke des O s t e n s . C h i n a — J a p a n — S o w j e t union. Macht und W i s s e n s c h a f t z w i schen O s t s e e und P a z i f i k . Mit F o t o s und K a r t e n . 366 S . Viktor E. Frankl: P s y c h o t h e r a p i e für den L a i e n . R u n d f u n k v o r t r ä g e über S e e l e n h e i l k u n d e . 2. A u f l a g e . 185 S .

Notizen aus dem Stadtgeschehen 19. April: D e m S t a d t s e n a t w i r d d e r Inhalt e i n e s S c h r e i b e n s z u r K e n n t n i s g e bracht, in d e m d e r Präsident d e r B u n desbahndirektion den Einheiten der Berufsfeuerwehr Innsbruck und der Freiwilligen Feuerwehren für den vorb i l d l i c h e n E i n s a t z anläßlich der W a l d und Wiesenbrände am Hechenberg, von denen auch die österreichischen B u n d e s b a h n e n betroffen w a r e n , d e n D a n k ausspricht. Weiters beschließt der Stadtsenat, entsprechend eines v o m gemeinderätlichen Sportausschuß v o r g e l e g t e n A n t r a g e s , die V e r l e i h u n g

12

des Sportehrenzeichens der Landeshauptstadt Innsbruck an z e h n verdiente Sportfunktionäre. 26. April: Der S t a d t s e n a t beschließt in Fortführung der in Z u s a m m e n a r b e i t mit d e m A m t für W i l d b a c h - und L a w i n e n verbauung vorgesehenen Maßnahmen im B e r e i c h der Nordkette im J a h r e 1972 die V e r b a u u n g d e s K l a m m b a c h e s w e i t e r z u f ü h r e n , den S c h u t z d a m m g e gen die A l l e r h e i l i g e n h o f l a w i n e um rund 5 m zu erhöhen und d e n W e g von der A r z l e r A l p e zur Höttinger A l p e w ä h -

rend d e s S o m m e r s 1972 fertigzustellen, w o b e i auch die K o s t e n b e t e i l i g u n g d e r S t a d t g e m e i n d e für d i e s e s Projekt festgelegt wird. Der S t a d t s e n a t stimmt d e m R a u m p r o g r a m m für den N e u b a u d e s H a l l e n b a d e s in der Höttinger A u z u , d a s ein S c h w i m m e r - und N i c h t s c h w i m m e r b e c k e n , e i n e A n l a g e für Mutter u n d K i n d und e i n e S a u n a vorsieht. 28. April: In F o r t s e t z u n g der B e s i c h t i g u n g s r e i h e , die d e r Information d e s Lehrkörpers dient und die sowohl kommunale Einrichtungen als auch


Großbetriebe umfaßt, wird der Milchhof Innsbruck besucht. S e n a t s r a t Dr. Rettmeyer, der mit B e z i r k s s c h u l i n s p e k t o r E r w i n S t e i n l e c h n e r an d e r Führung teilnimmt, begrüßt die rund 35 Direkt o r i n n e n und Direktoren d e r Innsbrukker P f l i c h t s c h u l e n , die d e r E i n l a d u n g F o l g e leisteten. 4. Mai: Mit rund 25 kongreßinteressierten Partnern laufen bereits, wie K o n greßhausdirektor Diplomdolmetsch R u dolf G e r s b a c h e r bekanntgibt, konkrete Gespräche für Veranstaltungen im neuen Innsbrucker Kongreßhaus, d a s mit 22. O k t o b e r 1973 e i n s a t z b e r e i t s e i n w i r d . In d i e s e m Interesse wirkt s i c h die W e r b e t ä t i g k e i t d e s K o n g r e ß h a u s direktors, a b e r auch die v o r a n g e g a n gene langjährige Kongreßwerbung des S t a d t v e r k e h r s b ü r o s aus. D i e K o n g r e ß partner begrüßen es b e s o n d e r s , daß in Zukunft im n e u e n H a u s am R e n n w e g K o n g r e s s e im internationalen Maßstab und in e i n e r Größe bis z u 1500 T e i l nehmern durchgeführt werden können. Für 1975 w u r d e Innsbruck als T a g u n g s ort für d e n D e u t s c h e n G e o g r a p h e n t a g mit über 1500 T e i l n e h m e r n festgelegt. 4. Mai: Mit der Eröffnung d e s „ F o r m studio V o l l g r u b e r " in der H e r z o g - F r i e d rich-Straße erhält die Innsbrucker Fußg ä n g e r z o n e e i n e neue Attraktion. E i n f r ü h e r dort etabliertes Geschäft für Haushaltsgeräte w u r d e v o n d e r F i r m a K e r a m i k ü b e r n o m m e n und v o m S o h n des F i r m e n i n h a b e r s , W e r n e r V o l l g r u b e r , zu e i n e m Fachgeschäft a u s g e b a u t , d a s in s e i n e r G e s t a l t u n g m o d e r n e , z i e l g e rechte Innenarchitektur mit e l e g a n t e r , traditioneller F a s s a d e n g e s t a l t u n g vereinigt und sich s o in g e r a d e z u b e i s p i e l hafter W e i s e in d a s Altstadtbild e i n fügt. In A n w e s e n h e i t von G e m e i n d e rat Dir. Dr. S c h l e n c k und K a m m e r r a t Weißkopf würdigt Sektionsobmann KmzIR Dr. R e i s s i g l d i e e r f o l g r e i c h e U n ternehmerinitiative, die hier ein F a c h geschäft g e s c h a f f e n hat, d a s sich in s e i n e m A n g e b o t auf G l a s , P o r z e l l a n und B e s t e c k e h o h e r Qualität beschränkt und hiebei weltbekannte F i r m e n wie R i e d e l , R o s e n t h a l , W M F und T h o m a s P o r z e l l a n mit e i g e n e n S t u d i o s unter e i n e m Dach vereinigt. 5. Mai: Im R a h m e n der Städtepartnerschaft vergibt G r e n o b l e jährlich z w e i S t i p e n d i e n an Innsbrucker M i t t e l s c h ü ler und e r m ö g l i c h t damit d e n J u g e n d lichen, w ä h r e n d vier W o c h e n k o s t e n l o s an d e n S o m m e r k u r s e n der Universität G r e n o b l e t e i l z u n e h m e n . Die A u s w a h l der S t i p e n d i a t e n wurde Frau Prof. M a g . phil. Inge Schüssl, der Leiterin der Landesarbeitsgemeinschaft der Französischlehrer an den allgemein b i l d e n d e n höheren S c h u l e n ü b e r t r a g e n . A u c h d i e S t a d t g e m e i n d e Innsbruck hat ihrerseits bereits im V o r j a h r z w e i G r e n o b l e r J u g e n d l i c h e zu e i n e m d e r V e r vollkommnung der Deutschkenntnisse d i e n e n d e n S o m m e r a u f e n t h a l t in Innsbruck e i n g e l a d e n .

11. Mai: Mit ihren privaten P k w s ermöglichen die B e d i e n s t e t e n d e s s t ä d t i schen Zentralhofes den Insassen des A l t e r s h e i m e s S a g g e n einen A u s f l u g nach O b e r m i e m i n g . Die mehr als 50 F a h r z e u g e , in d e n e n d i e betagten Mitb ü r g e r Platz g e n o m m e n hatten, w e r d e n von einer G e n d a r m e r i e e s k o r t e b e g l e i tet. W ä h r e n d d e r J a u s e , die in O b e r m i e m i n g alle Ausflügler vereinigt und für d e r e n K o s t e n d a s städtische W o h l fahrtsamt aufkommt, spielt e i n e von B e d i e n s t e t e n d e s städt. Z e n t r a l h o f e s gebildete Sieben-Mann-Musikkapelle auf. V i z e b ü r g e r m e i s t e r Dir. O b e n f e l d ner und amtsf. G e m e i n d e r a t Dr. K u m mer w ü r d i g e n in kurzen A n s p r a c h e n die Initiative d e r D i e n s t n e h m e r d e s Z e n tralhofes. N a c h Innsbruck zurückgekehrt, erhält j e d e r der betagten Mitb ü r g e r e i n e n B l u m e n g r u ß , d e r von e i n e r Innsbrucker F i r m a zur V e r f ü g u n g gestellt w u r d e . 12. Mai: Mit k l i n g e n d e m S p i e l und frohen W e i s e n wird der „ S o n n e n z u g " , der auf s e i n e r Fahrt d u r c h Österreich auch in der T i r o l e r L a n d e s h a u p t s t a d t S t a t i o n macht, in Innsbruck e m p f a n g e n . Im N a m e n d e s L a n d e s T i r o l und der Stadt Innsbruck begrüßt L a n d t a g s präsident Bürgermeister Dr. L u g g e r die 410 K ö r p e r b e h i n d e r t e n aus allen österreichischen Bundesländern, die an d e r Fahrt d e s S o n n e n z u g e s t e i l n e h men. 12. Mai: Anläßlich der D e l e g i e r t e n t a g u n g der kaufmännischen A b s o l v e n t e n v e r b ä n d e Österreichs in Innsbruck hebt im R a h m e n e i n e s E m p f a n g e s d e s L a n d e s Tirol u n d der Stadt Innsbruck L a n d e s r a t Dr. Bassetti unter a n d e r e m die B e d e u t u n g der H a n d e l s a k a d e m i ker im Wirtschaftsleben b e s o n d e r s hervor. Bürgermeister Dr. L u g g e r begrüßt

d i e s o w o h l aus Ö s t e r r e i c h , als auch a u s der S c h w e i z und a u s D e u t s c h l a n d g e k o m m e n e n Gäste und gibt s e i n e r F r e u d e ü b e r die W a h l Innsbrucks als diesjährigen Tagungsort Ausdruck. 14. Mai: B ü r g e r m e i s t e r Dr. L u g g e r u n d s e i n e G a t t i n führen 29 Innsbrucker J u g e n d l i c h e , für die s i e die P a t e n s c h a f t ü b e r n o m m e n h a b e n , in die S t . - P a u l u s K i r c h e z u r F i r m u n g . Die 11 B u b e n und 18 M ä d c h e n w a r e n auf K o s t e n d e r Stadtgemeinde eingekleidet worden und e r h i e l t e n als F i r m u n g s g e s c h e n k eine Uhr. Unter d e r B e t r e u u n g d e s amtsführenden Gemeinderates Dr. K u m m e r , d e s S e n a t s r a t e s Dr. L a g g e r , d e s O b e r a m t s r a t e s Pröller und d e r Oberfürsorgerin Thaler vom städtis c h e n W o h l f a h r t s a m t w i r d anschließend ein A u s f l u g nach A l p b a c h u n t e r n o m men. 16. Mai: A u f E i n l a d u n g d e s g e m e i n d e rätlichen W o h l f a h r t s a u s s c h u s s e s untern e h m e n d i e 120 in d e n städtischen Wohnheimen lebenden Mütter eine Fahrt ins B l a u e , die s i e über die alte R ö m e r s t r a ß e nach M a t r e i führt. Im R e staurant a n der B r e n n e r a u t o b a h n , w o eine J a u s e eingenommen wird, begrüßt amtsf. G e m e i n d e r a t Dr. K u m m e r die T e i l n e h m e r der Fahrt und w ü r d i g t die A k t i o n d e s W o h l f a h r t s a u s s c h u s s e s , dessen Obmann Gemeinderat Meising e r und O b m a n n - S t e l l v e r t r e t e r G e m e i n derat Waltl mit den G e m e i n d e r ä t e n Z i t a M a u l e r , R o s a Gföller und O l g a S c h u s t e r durch ihre A n w e s e n h e i t d i e V e r b u n d e n heit der S t a d t f ü h r u n g mit d e n in d e n Innsbrucker H e i m e n w o h n e n d e n M ü t tern z u m A u s d r u c k b r i n g e n . In e i n e r k u r z e n A n s p r a c h e versichert Bürgerm e i s t e r D r . L u g g e r d i e betagten Mitbürger der besonderen Zuwendung seitens der Stadtgemeinde. Th.

Innsbruck vor hundert Jahren 1. Juni: Über E r s u c h e n d e s Herrn Bürg e r m e i s t e r s hat Herr A n g e r e r b i n d e n d v e r s p r o c h e n , a u c h für d e n E i s e n s t e g über d e n Inn keine höhere Ü b e r g a n g s taxe e i n z u h e b e n als b i s h e r für d e n H o l z s t e g verlangt wurde. 1. Juni: Eine für die heutige Zeit kaum mehr v o r s t e l l b a r e A n z e i g e brachte der B o t e 1872: „ E i n i g e Bauplätze im Stadtb e z i r k e , a n d e r Hauptstraße g e l e g e n , s i n d zu v e r k a u f e n . D a s Nähere z u erf r a g e n bei J a c o b Norer, B a u m e i s t e r . " 7. Juni: Die Innsbrucker H a n d e l s - und G e w e r b e b a n k wählt Herrn F a b r i k s d i rektor Rudolf R h o m b e r g z u ihrem V i z e präsidenten, nachdem Herr Altbürgerm e i s t e r C a r l A d a m die f r ü h e r auf ihn gefallene Wahl unbedingt abgelehnt hat. 8. Juni: Erwähnenswert fand der T i r o ler B o t e auch die erste T i r o l e r T e l e g r a p h i s t i n . „ B e i der h i e s i g e n S t a a t s T e l e g r a p h e n - D i r e k t i o n w u r d e am 5. d. M. d i e erste T i r o l e r D a m e für d e n T e l e -

g r a p h i s t e n d i e n s t g e p r ü f t und hat d i e P r ü f u n g , d e m V e r n e h m e n nach v o r trefflich b e s t a n d e n . . . . F r l . C l e m e n t i n e Putz hat s i c h d e m S t u d i u m d e s T e l e g r a p h e n d i e n s t e s nicht b l o s a u s L i e b haberei unterzogen, sondern gedenkt thatsächlich i n d e n S t a a t s d i e n s t zu treten." 18. Juni: „ I n einer z a h l r e i c h e n V e r sammlung von Schuhmachergesellen auf d e r I n n s b r u c k e r „ H e r b e r g e " w u r d e d e r Beschluß gefaßt, auf „ L o h n e r h ö h u n g z u d r i n g e n . E s w u r d e ein C o mité g e w ä h l t , d a s die n ö t i g e n Schritte zur Erreichung des angeführten Zwekkes zu m a c h e n hat." 25. Juni: E i n i n t e r e s s a n t e r F u n d w u r d e d i e s e r T a g e im h i e s i g e n ärarischen F o r s t g a r t e n a m P r ü g e l b a u (Innrain) g e macht, wo d e r d o r t i g e A u f s e h e r e i n ganz versteinertes Wespen-Nest aus d e m B o d e n g r u b . D a s s e l b e hat d i e Größe e i n e r k l e i n e n F a u s t und s i n d d i e einzelnen Z e l l e n ganz wohl erhalten." K.

13


Innsbruck schützt sich vor der Cholera (1831) Stadtkundlicher Beitrag von Manfred Woditschka Der panische Schrecken vor der in ganz Europa im Jahre 1831 wütenden Cholera löste in dem letztlich glücklich verschont gebliebenen Innsbruck zahlreiche Maßnahmen aus. Am 13. August 1831 erließ Friedrich Graf Wilczek, nachdem sich schon seit über einem Monat in den österreichischen Landen die Seuche immer mehr und mehr ausbreitete, ein „Circulare, die Maßregeln gegen die Verbreitung der asiatischen Cholera betreffend", das nachstehende Hauptpunkte umfaßte: 1. Erhaltung des öffentlichen Gesundheitszustandes in der ganzen Provinz. 2. Die Vorbereitung zu allen für den Fall des Ausbruchs der Cholera erforderlichen Vorkehrungen. Zu diesem Punkt wurde zum Beispiel angeordnet und verlangt: Die genaue Kenntnis der Vorschriften der Pestpolizei-Ordnung, die Einteilung von Stadt und Land in ärztliche Distrikte und Sektionen, die Beschaffung nötiger Vorräte von Heilmitteln, Einrichtung von Spitälern für Cholera-Kranke, Vorbereitung der Kontumazgebäude (= Quarantäne), der eigenen Leichenkammern und der abgesonderten Friedhöfe für die an Cholera Verstorbenen . . . 3. Die Verhinderung des Einbruches der

Der Turm der F r a u e n k i r c h e in Kitzbühel

U3>piipsipDU

33Jiq

'ua6ozjsA

js6up}diug

S||D-j

>pruqsuu| 0309 }iuD}sods6D|.j3A >pruqsuii|

q qd

:Mosßunui9ipsJ3

(Foto: M . Hye)

Cholera. Um dies zu erreichen, erging unter anderem wenige Tage später in einer Kundmachung ein Appell zur Reinlichkeit, wo in § 2 zu lesen ist: In sämtlichen StadtHäusern wird das Halten von Schweinen in Gewölben, Kammern und Stockwerken, wenn solches noch hie und da mit Verheimlichung geschehen sollte, „bey Strafe der unverzüglichen Konfiskation dieser Thiere zum Besten des Stadtspitals neuerlich untersagt". 4. Die sofortige Entdeckung des Ausbruchs der Krankheit. 5. Die Unterdrükkung der ausgebrochenen Cholera. Dazu erfahren wir: „Jeder Ort ist in Viertel abzuteilen und in jedem als Aufseher ein Viertelmeister zu bestellen. Dieser hat täglich zwey Mal jedes Haus, jede Familie seines Bezirkes zu besuchen, jedes Individuum zu besichtigen und alle Verdächtigen unverweilt durch den Vorsteher des Ortes der höheren Behörde zur Kenntnis zu bringen . . . Sobald eine Krankheit innerhalb 24 Stunden mit dem Tode endet, muß das Haus, in welchem sich der Todfall ereignet, schnell und möglichst geheim, damit niemand daraus entweiche, abgesperrt und bewacht werden." Der Sommer und Frühherbst dieses Jahres vergingen mit der täglich quälenden Ungewißheit, ob nicht doch die Seuche in das Land und in Innsbruck einbrechen werde, von deren Verbreitung in ganz Europa immer wieder Nachrichten in die Stadt kamen. Nicht nur von weltlicher Seite wurde alles unternommen, um dies zu verhindern, auch die Kirche rief das Volk auf, von Gott die Abwendung dieser pestartigen Krankheit zu erbitten. So wurde unter anderem auch eine große Bittprozession durch die Stadt am 29. September abgehalten, „welcher alle Authoritäten und Beamten und eine ungeheure Maße Volks in voller Andacht beywohnten". An diese Zeit erinnert auch eine Glocke, die heute noch an Sonn- und Feiertagen zur höheren Ehre Gottes erklingt. Im wuchtigen viereckigen Turm der kleinen Frauenkirche von Kitzbühel hängt Tirols drittgrößte und klangschönste Glocke (Durchmesser 216 cm, Gewicht 6500 kg). Die Entstehungsgeschichte dieser Glocke, deren Mantel die Bilder des hl. Jakobus, des hl. Georgius und anderer Heiliger, eines Kruzifixes, der Madonna und eines Vogels, der das Stadtwappen von Innsbruck hält, zieren, erzählt uns die lateinische Widmungsinschrift, deren Übersetzung wie folgt lautet: In diesem Gotteshaus haben der Rat und das christliche Volk von Innsbruck der gnadenreichen (Gottesmutter Maria), weil sie die in ihren Schutz einst aufgenommenen Bürger vor der drohenden grauenvollen asiatischen Seuche, die im vierten Jahrzehnt des verfließenden Jahrhunderts weit und breit über ganz Europa hin Städte und Länder mit beklagenswertem Unglück traf, durch mächtige Fürbitte unversehrt bewahrt hat, diese riesige Glocke, die ihre Großtaten weithin ertönen lassen wird, eingedenk einer solchen Wohltat mit dem aufgebrachten Geld gießen lassen. Im Jahre des erlangten Heils 1840. Josef Georg Miller goß diese Glocke im Jahre 1845, doch wurde sie vom Propst von St. Jakob wegen eines geringen Fehlers — ein Ziegelstein war beim Guß in das noch weiche Metall der Krone gefallen — nicht angenommen. 1847 erwarben die Bürger von Kitzbühel dieses wundervoll tönende Erz . . .


Amtsblatt Innsbruck