Page 1

AMT DER

LANDESHAUPTSTADT 33. J a h r g a n g

Nummnr H

INNSBRUCK A u g u s t 1970

Wachsende Aufgaben im Pflichtschulsektor Mit dem A n s t e i g e n der Bevölkerungszahl Innsbrucks wachsen auch die A u f g a b e n , die der Stadt .int dem Pflichtschulsektor gestellt s i n d . Hält man sich vor A u g e n , daß sich die E i n w o h n e r z a h l der Stadt in den letzten vier J a h r e n um nahezu 5000 erhöht hat, so w e r d e n auch die P r o g n o s e n des Statistischen A m t e s überzeugend, die für d a s J a h r 1975 einen voraussichtlichen E i n w o h n e r s t a n d von 124.000 vors e h e n und die zu erwartende Z a h l der K i n d e r für die ersten V o l k s s c h u l k l a s s e n in den nächsten fünf J a h r e n wie folgt errechnet h a b e n : 1460 Schüler für das J a h r 1971, 1513 Schüler für das J a h r 1972, 1550 Schüler für das J a h r 1973, 1611 Schüler für das J a h r 1974 und 1616 Schüler für das J a h r 1975. K e h r e n wir zurück zum a u g e n b l i c k lichen S t a n d . E n t s p r e c h e n d d e n v o r l i e g e n d e n A n m e l d u n g e n für d a s Schuljahr 1970/71 werden im Herbst in die e r s t e n Klassen der städtischen V o l k s s c h u l e n 1587 Schüler, davon 833 B u b e n und 754 Mädchen, e i n z i e h e n . Die G e s a m t zahl der K l a s s e n an den V o l k s schulen wird sich gegenüber d e m V o r j a h r um zwölf K l a s s e n e r h ö h e n .

Die Doppelhauptsch n u n g : dio Architekt

F ü r a l l e 3 3 9 K l a s s e n der 44 städtischen Pflichts c h u l e n sind für das Schuljahr 1970/71 insgesamt 9814 Schüler angemeldet. V o n den 44 städtis c h e n Pflichtschulen sind 24 V o l k s schulen mit insgesamt 194 K l a s s e n , 9 Hauptschulen mit 101 K l a s s e n , 6 S o n d e r s c h u l e n mit 36 K l a s s e n und 5 Polytechnische Lehrgänge mit 8 K l a s s e n . Im Schuljahr 1970/71 erhöht sich die Schülerzahl g e g e n über dem Vorjahr um 349 Schüler, die Zahl der Klassenzüge um 15. Die Tätigkeit der städtischen S c h u len wird ergänzt durch zwei p r i vate Mädchenvolksschulen mit Öffentlichkeitsrecht (7 Klassen) und zwei private Mädchenhauptschulen mit Öffentlichkeitsrecht (8 Klassen). Die insgesamt 339 an städtischen Pflichtschulen zu führenden S c h u l k l a s s e n müssen in insgesamt 26 Schulgebäuden, in d e n e n 322 Klassenräume zur Verfügung stehen, untergebracht w e r d e n . Dara u s ergibt sich die Notwendigkeit, 34 Klassenzüge in W e c h s e l u n t e r richt zu führen. V o n dieser Notwendigkeit sind vor allem die Ballungszentren Allerheiligen —

S a d r a c h - Hötting-West, Olympi s c h e s Dorf und Ar^l betroffen. Für alle d i e s e B e r e i c h e sind S c h u l n e u bauten oder Erweiterungsbauten v o r g e s e h e n bzw. bereits in A u s f ü h r u n g , um die B e l a s t u n g e n , die durch den Wechselunterricht für Schüler, Eltern und L e h r p e r s o n e n entstehen, a b z u b a u e n . V o n d e n 339 K l a s s e n der Pflichts c h u l e n w e r d e n 31 V o l k s s c h u l k l a s sen die v o r g e s e h e n e Höchstschülerzahl von 36 Schülern überschreiten (wobei jedoch nur eine K l a s s e mehr als 40 Schüler zählen wird), bei den H a u p t s c h u l k l a s s e n w e r d e n 30 K l a s s e n mehr als 36 Schüler, d a v o n jedoch nu*7 mehr als 40 Schüler a u f w e i s e n . E i n e R e d u z i e r u n g der Schülerzah auch d i e s e r K l a s s e n auf höchstens 36 Schüler ist nicht nur eine Frage zusätzlichen S c h u l r a u m e s , s o n d e r n auch der Einstellung zusätzlicher Lehrpersonen. Die Zahl der an den Pflichtschulen tätigen Lehrpersonen hat sich im v e r g a n g e n e n J a h r durch Austritte, Todesfälle, P e n s i o n i e r u n g e n o d e r Beurlaubungen um 26 auf 386 Lehrkräfte reduziert. Durch den 1

S a g g e n - R e i c h e n a u , die u n s e r Foto im M o d e l l zeigt, ist Im R o h b a u fertiggestellt. In ihrer sternförmigen A n l a g e (PlaDipT.-Ing. Ulrich Feßler und Hermann Hanak) wird s i e die erste Schule d i e s e r Art in Innsbruck s e i n . (Foto: Frischauf)


Z u w a c h s von 12 V o l k s s c h u l - , zwei H a u p t s c h u l - und einer Sonders c h u l k l a s s e ist a n d e r e r s e i t s ein Mehrbedarf von 16 L e h r p e r s o n e n g e g e b e n . (Für z w e i neue Haupts c h u l k l a s s e n rechnet man mit einem zusätzlichen Bedarf von drei Lehrkräften.) Dies ergibt unter B e rücksichtigung d e s A b g a n g e s von 26 L e h r p e r s o n e n für d a s k o m m e n de Schuljahr e i n e n zusätzlichen Bedarf von 42 Lehrkräften. V o m Amt der Tiroler L a n d e s r e g i e r u n g sind für den S c h u l b e z i r k InnsbruckStadt 31 L e h r p e r s o n e n neu z u g e wiesen worden. (Abgänger der Pädagogischen A k a d e m i e konnten d a b e i nicht eingesetzt w e r d e n , d a d i e s e vor Ü b e r n a h m e einer Lehrstelle im B e z i r k Innsbruck-Stadt e i n e m i n d e s t e n s zweijährige V e r w e n d u n g in e i n e m L a n d b e z i r k , die der B e h e b u n g d e s dort b e s t e h e n d e n L e h r e r m a n g e l s d i e n e n soll, n a c h w e i s e n müssen.) V o m städtis c h e n Schulamt konnten zusätzlich fünf L e h r p e r s o n e n für eine J a h r e s stelle g e w o n n e n w e r d e n . Für die noch nicht b e s e t z t e n restlichen s e c h s D i e n s t p o s t e n hofft man bis S c h u l b e g i n n eine Lösung gefunden zu h a b e n .

und eine S c h u l w a r t w o h n u n g vorgesehen. G e s a m t k o s t e n (Bau, E i n richtung und Grund) 46,900.000 Schilling.

Durch ein beachtliches Schulbauprogramm war die Stadtg e m e i n d e um die Schaffung des erforderlichen S c h u l r a u m e s , sei es durch N e u b a u t e n o d e r durch die Erweiterung und V e r b e s s e r u n g bes t e h e n d e r S c h u l e n , bemüht. S o umfaßte das Schulbauprogramm der letzten z e h n J a h r e 8 P f l i c h i s c h u l e n mit 114 K l a s s e n einschließlich S o n d e r k l a s s e n und 12 T u r n hallen. Das entspricht e i n e m Drittel der derzeit in Innsbruck zur Verfügung s t e h e n d e n 339 Pflichts c h u l k l a s s e n . Mit 24 Klassenräumen aus d e m B e s t a n d ihrer Pflichts c h u l e n hilft die Stadtgemeinde d e m B u n d aus, d e s s e n S c h u l e n in den b u n d e s e i g e n e n Gebäuden zu w e n i g Räume h a b e n .

vom B u n d geführten B i l d u n g s a n stalten für A r b e i t s l e h r e r i n n e n und Kindergärtnerinnen z u r Verfügung stehen soll. N a c h d e r zeitlich begrenzten Benützung durch den B u n d , der für den E r w e i t e r u n g s bau eine V o r f i n a n z i e r u n g geleistet hat, wird der E r w e i t e r u n g s b a u für die städtischen Pflichtschulen zur Verfügung stehen. D e r B a u wird bis E n d e 1970 fertiggestellt sein. B a u k o s t e n 2,400.000 S c h i l l i n g .

Derzeit stehen in Innsbruck fünf Neubauten bzw. Erweiterungsbauten städtischer Pflichtschulen in B a u . Die neue Doppelhauptschule Sagg e n - R e i c h e n a u ist im R o h b a u fertiggestellt, die A u s b a u a r b e i t e n sind s o weit fortgeschritten, daß die gesamte S c h u l a n l a g e z u m S c h u l b e ginn im J a h r e 1971 zur Verfügung stehen wird, in d i e s e r S c h u l e sind 24 K l a s s e n , 8 S o n d e r k l a s s e n , 1 Schulküche, zwei Mehrzwecksäle, zwei T u r n h a l l e n mit Sportplätzen

2

Volksschule Arzl: Der erste Bauabschnitt w i r d derzeit im R o h b a u errichtet, d e r K l a s s e n trakt mit 6 K l a s s e n und 2 S o n d e r klassen sowie Turnhallentrakt mit einer Normalturnhalle und einer Schulwartwohnung ist bis zum S c h u l b e g i n n d e s J a h r e s 1971 bezugsfertig. Gesamtkosten (Bau, Einrichtung und Grund) 18,790.000 Schilling. E r w e i t e r u n g s b a u der Hasping e r s c h u l e : In e i n e r Baulücke der Haspingerstraße wird derzeit der fünfgeschossige R o h b a u mit vier K l a s s e n z i m m e r n , e i n e r Lehrküche und den d a z u g e h ö r i g e n N e benräumen errichtet, d e r zur vorübergehenden B e n ü t z u n g für die

Wir machen unsere Leser darauf aufmerksam, daß die nächste Ausgabe des Amtsblattes nicht am 5. September, sondern erst am 5. Oktober als Doppelnummer für die Monate September/ Oktober erscheinen wird.

Erweiterungsbau V o l k s s c h u l e A n g e r g a s s e In d e r Höttinger A u : Das Gebäude, in dem V o l k s schule und K i n d e r g a r t e n untergebracht s i n d , wird d u r c h einen Erw e i t e r u n g s b a u um 8 K l a s s e n , 1 Turnhalle und einen K i n d e r g a r t e n G r u p p e n r a u m vergrößert. Mit den B a u a r b e i t e n wird im H e r b s t d i e s e s Jahres begonnen. Baukosten 12,000.000 Schilling. Volksschule Neu-Arzl (Olympisches Dorf): E i n Erweiterungstrakt mit zehn K l a s s e n und zwei S o n d e r k l a s s e n ist in der P l a nung so weit vorbereitet, daß die B a u a r b e i t e n im k o m m e n d e n Frühjahr in Angriff g e n o m m e n w e r d e n k ö n n e n . G e s a m t k o s t e n (Bau und Einrichtung) 9,300.000 S c h i l l i n g . Im Haushaltsplan 1970 sind für den Bau d e r e r w ä h n t e n

Pflichtschulen allein S 17,800.000.vorgesehen. In P l a n u n g ist eine D o p p e l hauptschule mit a n g e s c h l o s s e n e r Sporthalle für den Bereich HöttingWest, und z w a r nördlich der T e c h nischen Fakultät. Ein Erweiterungsbau soll auch für die S o n d e r s c h u l e Siebererstraße errichtet w e r d e n . Die für Instandsetzungsund Erneuerungsarbeiten an städtischen Schulgebäuden im Hinblick auf das k o m m e n de Schuljahr v e r g e b e n e n Aufträge erfordern einen Aufwand von S 2,600.000. E s handelt sich dabei vor allem um das A u s m a l e n von Klassenräumen, Stiegenhäusern und Gängen, um die E r n e u e r u n g von Fensteranstrichen und F a s s a d e n , um neue Böden in K l a s s e n räumen, das Umarbeiten von insgesamt 60 F e n s t e r n , den A u s b a u von K l a s s e n z i m m e r n und S c h u l w a r t w o h n u n g e n , das A s p h a l t i e r e n von zwei Schulhöfen, die V e r b e s s e rung sanitärer und elektrischer A n lagen, den U m b a u von H e i z a n l a gen und a n d e r e s mehr. Dank der Anstrengungen der S t a d t g e m e i n d e ist Innsbruck hinsichtlich seiner Pflichtschulen Im Vergleich zu a n d e r e n G e m e i n d e n in einer durchaus guten Lage. Da für jedes der erwähnten B a l l u n g s zentren S c h u l n e u b a u t e n bereits in Ausführung stehen oder doch schon geplant sind, wird innerhalb weniger J a h r e auch der in geringem Ausmaß derzeit noch unvermeidliche Wechselunterricht der Vergangenheit a n g e h ö r e n . Das bes o n d e r e Interesse der Stadtgemeinde gilt jedoch auch dem B e rufsschulwesen und der B e r e i c h e rung der Stadt um A l l g e m e i n b i l dende Höhere S c h u l e n , um der Jugend in den verschiedenen Stadtteilen den B i l d u n g s g a n g über Pflichtschule und Mittelschule zur Universität bzw. zur a b g e s c h l o s s e nen B e r u f s a u s b i l d u n g zu erleichtern. In der g e g e b e n e n G e s a m t a b stimmung der Bildungsstätten ist Innsbruck ohne Zweifel als Schulstadt im wahrsten S i n n e des Wortes zu b e z e i c h n e n . AMTSBLATT DER LANDESHAUPTSTADT INNSBRUCK. Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Die Stadtgemeinde Innsbruck — Für Verlag und Inhalt verantwortlich: Redakteur Paul Gruber, Innsbruck, Rathaus, Telefon 26 7 71. — Das Amtsblatt erscheint monatlich und ist ab 5. jeden Monats erhältlich beim Rathaus-Portier und im Städtischen Verkehrsamt, Burggraben 3. Einzelpreis S 3.-, Jahresabonnement S 30.-. (Bostellungen werden im Rathaus-Presseroferat entgegengenommen.) Nachdruck nur mit Genehmigung. Herstellung Buchdruckerei Frohnweiler, Innsbruck.


Stadtgemeinde bleibt weiterhin um Musikakademie bemüht Rund Bieben Millionen S c h i l l i n g bringen Innsbrucks Steuerzahler Im Konservatorium und Musik schule in d i e s e m J a h r auf. S i e g e wahrleisten damit die m u s i k a l i s c h e A u s b i l d u n g für die 1100 Schüler dieser Anstalt. Dies stellte Stadtrat Dir. Arthur Haidl fest, als er a m 3. Juli In Vertretung des Bürgermeisters Dr. L u g g e r an 11 A b s o l venten d e s H a u s e s die Abschlußzeugnisse überreichte. Zu dem festlichen Anlaß waren auch G e meinderat Anton Hofer, Senatsrat Dr. Rettmeyer und Magistratsrat Dr. Reisinger vom Kulturamt der Stadt s o w i e Mitglieder d e s L e h r körpers und zahlreiche A n g e h ö r i g e und K o l l e g e n der A b s o l v e n t e n erschienen. M u s i k d i r e k t o r Randolf wies in s e i nen Begrüßungsworten auf die V e r bundenheit der Stadtführung mit dem K o n s e r v a t o r i u m hin, die für die Anstalt A u s z e i c h n u n g , a b e r auch Verpflichtung sei. Er dürfe v e r m e r k e n , daß die S o l o - A b e n d e und Schlußkonzerte d e s K o n s e r v a toriums mit Schülerleistungen von wirklich beachtlichem Niveau aufwarten konnten. Dafür gebühre den Lehrern vor allem Dank für ihre Mühe und ihr Verständnis, a b e r auch den A b s o l v e n t e n für ihren Fleiß und ihre A u s d a u e r . Die Erfolge der A b s o l v e n t e n führte Stadtrat Haidl vor allem darauf z u rück, daß einerseits die P r o f e s s o ren stets um ein Verhältnis d e s Verständnisses und der Hilfsbereitschaft gegenüber den Schülern bemüht waren, andererseits die Schüler selbst ihrem Institut und den Vorgängen in ihm echtes Interesse entgegengebracht hätten. Damit sei ein gutes K l i m a geschaffen w o r d e n , auf dem man weiterbauen und für die Zukunft aufbauen könne. S c h o n im Herbst d i e s e s J a h r e s , w e n n das neue K u n s t h o c h s c h u l - O r g a n i s a t i o n s g e s e t z in Kraft trete, gelte es für Innsbruck in Z u s a m m e n a r b e i t mit der Universität eine Form zu finden, die eine H o c h schulausbildung für Musiklehrer an Mittelschulen auch für die Z u kunft sicherstelle. Eine M u s i k a k a demie oder, wie man dann s a g e n wird, eine Kunsthochschule für Musik in der Universitätsstadt Innsbruck zu haben, sei dabei nach wie vor das Ziel der G e m e i n d e führung. In der Tatsache, daß nicht

nur die Schüler des K o n s e r v a t o r i ums, sondern — wie eine kürzlich durchgeführte E r h e b u n g erkennen lasse — zusätzlich viele junge Leute auch Im Privatunterricht sich der Pflege der Musik widmen, dürfe man, so schloß Stadtrat Haidl, eine wesentliche V o r a u s s e t zung dafür s e h e n , um auch unser künftiges L e b e n in einer so hektischen Zeit noch lebenswert zu erhalten. Fünf K a n d i d a t e n , und zwar J a n o s B a l k a n y i , Violine, Rudolf Huber, Flöte (mit A u s z e i c h n u n g ) , R a i m u n d J a h n , Blockflöte, Wiltrud J e n e w e i n , Gitarre und Hansjörg Maringer, Klavier, übernahmen dann das Zeugnis ihrer Reifeprüfung am K o n s e r v a t o r i u m . Vier K a n d i d a t e n , und z w a r A n d r e a s Helberger, K l a r i nette, E v a - M a r i a Braito, Klavier, H i l d e g a r d K u r z w e i l , Klavier und Alois Schwarzenberger, Posaune, erhielten das Z e u g n i s ihrer staatlichen Lehrbefähigungsprüfung (das sie zum Instrumentalunterricht

an Höheren S c h u l e n einschließlich der Pädagogischen A k a d e m i e n ermächtigt) und zwei K a n d i d a t e n , und zwar Heimo L e i s e d e r und Bruno Oberhammer, das Zeugnis ihrer Lehramtsprüfung an der AI) teilung für S c h u l m u s i k , d a s sie zur Erteilung d e s M u s i k u n t e r r i c h t e s als Mittelschullehrer berechtigt. Im N a m e n der A b s o l v e n t e n sprach H e i m o L e i s e d e r Worte d e s D a n k e s , vor a l l e m an die um die A b t e i l u n g für S c h u l m u s i k b e s o n d e r s b e m ü h ten Lehrkräfte und versicherte sie und alle Mitschüler an der Anstalt der V e r b u n d e n h e i t ihrer A b s o l v e n ten. Die m u s i k a l i s c h e U m r a h m u n g (Rudolf Huber, Flöte und ein C h o r g e s a n g der „ I n n s b r u c k e r K a n t o r e i " , in der sich Hörer der A b t e i l u n g für S c h u l m u s i k unter der Leitung von A n t o n Voigt vereinigt haben) unterstrich überzeugend d a s in W o r t e n mehrfach erwähnte hohe Niveau der Schülerleistungen u n s e r e s K o n servatoriums.

Wohnungsvergabe in der Bachlechnerstraße A m 17. Juli übergab Vizebürgermeister Dir. M a i e r die ersten 30 im Bauvorhaben Bachlechnerstraße d e r Gemeinnützigen Hauptgenossenschaft des S i e d l e r b u n d e s fertiggestellten W o h n u n g e n . Das B a u v o r h a b e n , das s i e b e n Einzelhäus e r mit insgesamt 95 W o h n e i n h e i ten umfaßt, wurde 1969 b e g o n n e n und soll bis 1971 fertiggestellt s e i n . V o n den 95 W o h n u n g e n sind 70 a l s V i e r - Z i m m e r - und 25 als Dreizimmerwohnung projektiert. Im ersten, nunmehr fertiggestellten B a u a b s c h n i t t betragen die G e s t e h u n g s k o s t e n für eine D r e i z i m m e r w o h n u n g im Ausmaß von 77 rrr c a . 330.000 Schilling, für eine V i e r z i m merwohnung im Ausmaß von 110 irr c a . 480.000 S c h i l l i n g . V o n d e n errechneten G e s a m t b a u k o s t e n in der Höhe von 39,4 M i l l i o n e n S c h i l l i n g werden 26,1 Millionen durch ein Darlehen der W o h n b a u f ö r d e r u n g und 5,1 M i l l i o n e n S c h i l linn durch B a n k d a r l e h e n aufgebracht. Die S t a d t g e m e i n d e hat d a s B a u v o r h a b e n in der W e i s e gefördert, daß der Kaufpreis für d e n von Ihl zur Verfügung gestellten G r u n d

in der Höhe von 4,2 M i l l i o n e n S c h i l ling in 50 u n v e r z i n s l i c h e n Halbj a h r e s r a t e n erlegt w e r d e n kann. Die restlichen 4 M i l l i o n e n S c h i l l i n g s o l l e n durch Eigenmittel der Mieter bestritten w e r d e n . Bei der Übergabe der W o h n u n g e n w ü r d i g t e Vizebürgermeister M a i e r die W o h n b a u f ö r d e r u n g in Österreich, in der sich der Weitblick d e s G e s e t z g e b e r s offenbare. Würden durch die W o h n b a u f ö r d e r u n g nicht so umfangreiche Mittel für d e n W o h n b a u zur Verfügung gestellt w e r d e n , so könnte w e d e r im g e g e b e n e n Ausmaß noch in der guten A u s s t a t t u n g , wie sie vor allem auch die e b e n fertiggestellten W o h n u n gen a u f w e i s e n , gebaut w e r d e n . Der Vizebürgermeister wies b e s o n d e r s darauf hin, daß die S t a d t g e m e i n d e den G r u n d für d i e s e s Projekt zur V e r f ü g u n g gestellt hat, und a p p e l lierte an die B e z i e h e r der N e u b a u w o h n u n g e n , in g e g e n s e i t i g e r Rücks i c h t n a h m e die V o r a u s s e t z u n g e n dafür zu schaffen, daß jeder in s e i nem H e i m R u h e , F r i e d e n und G e borgenheit finden könne.

3


Personalnachrichten Auf G r u n d d e s B e s c h l u s s e s d e s Stadts e n a t e s vom 25. 6. 1970 wurden z u m 1 J u l i 1970 n a c h s t e h e n d e P e r s o n a l maßnahmen d u r c h g e f ü h r t . Bestellungen Zum Leiter d e r M a g . A b t e i l u n g V w u r d e O b e r m a g i s t r a t s r a t Dr. Helmut L a g g e r bestellt. Ernennungen Im h ö h e r e n Dienst: Zum Oberphysikatsrat der Physikatsrat Dr. J o h a n n B i s c h i n g e r , M a g . A b t e i lung VII und der P h y s i k a t s r a t Dr. J o s e f J e s t l , M a g . A b t e i l u n g VII. Im g e h o b e n e n Dienst: A u f einen D i e n s t p o s t e n d e r VI. Dienstklasse Bauoberinspektor Ing. Erich N i e d e r m a y e r , M a g . A b t e i l u n g VI. Im F a c h d i e n s t : Zum Fachinspektor den Oberkontrollor J o s e f Stefl, M a g . A b t e i l u n g VI, u n d d e n Oberkontrollor Helmut Moretti, M a g . A b t e i l u n g VI. /um Hauptbrandmeister den O b e r b r a n d m e i s t e r R u d o l f Stöckl. Zu Beamten der Verw.Gr. P 1 die B e amten in h a n d w . V e r w . J o h a n n P a r tinger, M a g . A b t e i l u n g VI, und A n d r e a s W e g s c h e i d e r , M a g . A b t e i l u n g VI. Zum Beamten der Verw.Gr. P 2 den B e a m t e n in h a n d w . V e r w . Stefan Kofier, M a g . A b t e i l u n g VI.

zum prov. Amtssekretär d e n prov. A m t s o b e r r e v i d e n t e n R o s m a r i e Feichter, Verkehrsamt, zu A m t s o b e r r e v i d e n t e n d i e A m t s r e v i denten Hermann E n g e l e , K a n z l e i d e r Personalvertretung, Josef Licha, M a g . A b t e i l u n g I, Peter Ohler, Z e n t r a l e D a tenverarbeitung und Dietmar P u e l a c h e r , Zentrale Datenverarbeitung, zu R e c h n u n g s o b e r r e v i d e n t e n d i e R e c h nungsrevidenten Helmuth Bernwick, M a g . A b t e i l u n g IV u n d H e l m u t M a d e r , Kontrollamt. Im F a c h d i e n s t : Z u m O b e r k o n t r o l l o r der Dkl. V Walter F a s c h a n g , M a g . A b t e i l u n g VII, z u O b e r kontrolloren der D k l . IV d i e O b e r k o n trollore Heinrich Beiler, M a g . A b t e i l u n g IV, K a r l S t r o b l , M a g . A b t e i l u n g VI. Z u m B r a n d m e i s t e r d e r D k l . IV B r a n d meister J o s e f Lari, B e r u f s f e u e r w e h r , z u m O b e r l ö s c h m e i s t e r der D k l . IV O b e r löschmeister Franz Fragner. Z u O b e r k o n t r o l l o r e n der D k l . III K o n trollor Walter D r e x e l , M a g . A b t e i l u n g VI, K o n t r o l l o r Franz R a t z e s b e r g e r , M a g . A b t e i l u n g VIII, Kontrollor A l o i s S e e l aus, Mag.Abteilung VIII, Kontrollor Paul S p i e l m a n n , M a g . A b t e i l u n g VI. Überstellungen Im g e h o b e n e n Dienst: Unter gleichzeitiger Verleihung der Dienstg rad bezeich nung „ B r a n d k o m m issär" den Oberbrandmeister Herbert M o s e r , Berufsfeuerwehr.

Beförderungen

Im

Im h ö h e r e n Dienst: Z u m Senatsrat d e r D k l . IX S e n a t s r a t Dr. H e r m a n n Rettmeyer, M a g . A b t e i lung II,

In d i e V e r w e n d u n g s g r u p p e überstellt:

zum Magistratsoberkommissär die Magistratskommissäre Dr. J o h a n n e s S c h e r l und Dr. K l a u s S t r a s s e r n , M a g i stratsdirektion.

Pragmatisierungen

Fachdienst:

Löschmeister feuerwehr,

Helmut

C wurden

Holaus,

Berufs-

als prov. R e c h n u n g s r e v i d e n t der Vertragsangestellte Anton Neuner, G e halts- und L o h n r e c h n u n g s s t e l l e , als prov. R e c h n u n g s a s s i s t e n t der V e r tragsangestellte Manfred Larese, M a g . A b t e i l u n g III, als prov. B a u a s s i s t e n t d e r V e r t r a g s a n gestellte K l a u s Link, M a g . A b t e i l u n g VI, als prov. A d j u n k t die V e r t r a g s a n g e s t e l l ten Dieter Marini, M a g . A b t e i l u n g II, und T a r a s J e s c h o w , M a g . A b t e i l u n g VI, als prov. K a n z l i s t d e r V e r t r a g s a n g e stellte R e i n h o l d B e r g e r , M a g . A b t . I, als prov. B e a m t e mit d e r D i e n s t g r a d b e zeichnung „Oberfeuerwehrmann" die V e r t r a g s a n g e s t e l l t e n d e r städt. B e r u f s feuerwehr Hans-Jakob Eisenring, Silvester Haberfellner, Norbert S c h n a b l und H e r m a n n Thaler, als prov. H a u s m e i s t e r der V e r t r a g s a n gestellte Peter Mair, M a g . A b t e i l u n g IV, als prov. B e a m t e r in h a n d w e r k l . V e r wendung die vertraglichen Arbeiter Adolf Flory, M a g . A b t e i l u n g VIII, J o h a n n Jäger, M a g . A b t e i l u n g VI, J o s e f J e n e w e i n , M a g . A b t e i l u n g VI, Friedrich K a l tenmarks Mag.Abteilung VIII, Alois S a l c h n e r , M a g . A b t e i l u n g VIII und H e i n rich S c h w a n i n g e r , M a g . A b t e i l u n g II.

Pensionierungen In d e n d a u e r n d e n versetzt:

Ruhestand

wurden

Be-

K a n z l e i d i r e k t o r Rudolf S c h w i n g h a m m e r , M a g . A b t e i l u n g I,

Löschmeister feuerwehr,

Pescoller, Berufs-

F a c h i n s p e k t o r L u d w i g Vejnar, M a g . A b teilung V,

Löschmeister J o h a n n Z i m m e r m a n n , B e rufsfeuerwehr.

die O b e r k o n t r o l l o r e A n n a Außerhofer, M a g . A b t e i l u n g II, A l b e r t B e r k t o l d , Erh e b u n g s a m t , Rupert B i n d e r , M a g . A b teilung IX, A n n a Mair, M a g . A b t . I unci Josef Pegger, Erhebungsamt, Oberbrandmeister Johann Eisenring, Berufsfeuerwehr,

Peter

zu O b e r r e c h n u n g s r ä t e n der D k l . VII die O b e r r e c h n u n g s r ä t e M a x G s t a d e r , M a g . A b t e i l u n g VIII, Rudolf S c h w a r z , M a g . - A b t e i l u n g III, Herbert S t e i d l , P e r sonalamt,

Z u m Oberoffizial der D k l . IV d e n O b e r offizial J a k o b Unterer, M a g . A b t e i l u n g VI.

4

als prov. Amtsrevident die V c r t r a g s angestellten Ing. Peter B r e z i n a und Ernst F a l c h , M a g . A b t e i l u n g IX,

Kemetmüller,

Im m i t t l e r e n Dienst: Zu O b e r o f f i z i a l e n in V e r w . G r . D d i e A m t s b o t e n Herbert F i s c h e r , E m i l K r i m bacher und Friedrich S t e i n , s o w i e d e n Schulwart Kurt J a r a .

zum Amtsrat d e r D k l . VI Amtssekretär E r i k a Roth, S t a d t b ü c h e r e i ,

A l s prov. Veterinärrat der V e r t r a g s a n g e stellte Dr. Helmut M y r b a c h , M a g . A b t e i lung VIII,

Löschmeister J u l i u s rufsfeuerwehr,

Im g e h o b e n e n Dienst: Z u m O b e r a m t s r a t d e r D k l . VII a e n Amtsrat A l o i s H a c k l , E r h e b u n g s a m t , / u m Amtsrat d e r D k l . VII d e n O b e r rechnungsrat E d u a r d F a n k h a u s e r , M a g . A b t e i l u n g VI ( W i r k u n g v o m 1. Jänner 1971),

zum R e c h n u n g s d i r e k t o r der D k l . VII O b e r r e c h n u n g s r a t H a n s Larcher, M a g . A b t e i l u n g III,

Auf G r u n d d e s B e s c h l u s s e s d e s Stadts e n a t e s v o m 25. 6. 1970 w u r d e n in d a s öffentlich-rechtliche Dienstverhältnis übernommen :

Im

Im

mittleren

Dienst:

Hilfsdienst:

Z u m Schulwart d e r D i e n s t k l a s s e III d e n Schulwart Alfred C a r l i .

Oberoffizial lung IV,

Franz

Linder,

Mag.Abtei-

die B e a m t e n in handw. V e r w . A u g u s t K u l l n i g , M a g . A b t e i l u n g VI, J o h a n n T h u r ner, M a g . A b t e i l u n g VI und Heinrich Steiner, M a g . A b t e i l u n g VI. In d e n zeitlichen R u h e s t a n d w u r d e versetzt: Oberoffizial A b t e i l u n g II

Ferdinand

Schöpf,

Mag.


Aus den Matrikeln des Standesamtes Eheschließungen M a g . rer. o e c . O t h m a r B r e u e r , f-5r(-(](Mi/

M ; n l a l n l f s l i a ß e u7, u n d P r o f

U r s u l a B a u e r , Kärntner Straße 66 David Köll, A m t h o r s t r a ß e 46, und Hilda Cerny, geb. Steinbrecher, A m thorstraße 46 Adolf S m o l e , H i n t e r w a l d n e r s t r a ß e 3, und Liselotte Schloffer, g e b . Hell, I linteiwaldnetstialie

;(

Friedrich Rofner, Roßbachstraße 6, und M a r i a Rofner, g e b . F u c h s , Roßbachstraße 6 Herbert Reiterer, H a y d n p l a t z 5, und A a f j e O o s t h o e k , Gutenbergstraße 16 M o h i d i S a a d a t , Jahnstraße 25, und Lydia Rumer, Jahnstraße 25 A l o i s Wolf, M i c h a e l - G a i s m a y r - S t r . 1, und A n n a S c h w e i g l , O b s t e i g , S i e d lung 137 Friedrich S t a m p f e r , Mariahilfstraße 8, und M a t h i l d e K o n r a d , Mariahilfstr. 8 Ernst Hudler, Pacherstraße 32, und R o s a Schöpf, Pacherstraße 32 Ernst H o s p , N e u r a u t h g a s s e 18, und U r s u l a B e r g e r , Frau-Hitt-Straße 4 K l a u s Switak, Sonnenstraße 28, und H e i d e m a r i e Steiner, H e r z o g - O t t o Straße 6 R u p e r t L e c h l e , Tschurtschenthalerstr. 2, und M a r i a G h e d i n a , S a n k t - N i k o l a u s G a s s e 38 Helmut Obrist, Fürth, Karlstraße 21, B R D , und H e r m i n e W a l c h , Höttinger G a s s e 12 Walter Huber, Prinz-Eugen-Straße 64, und H a n n e l o r e G a l l , A n der Furt 10 R e i n h a r d Pöhli, R e i c h e n a u e r Str. 76b, und A n n a - M a r i a Pertl, Innrain 66 Helmuth Mayr, M ü n c h e n , K o n r a d Celtis-Straße 35, und Ida N i e d e r scheider, Müllerstraße 1

Das Statistische A m t

Ernst M e i e r , P r a d l e r Straße 7, u n d G e r t r a u d S v e h l a , K ä r n t n e r Straße 16 G e r h a r d K i n s p o r g h e r , I i a d c t z k y s t i 26 u n d Irmentraud Müller, Völs, Dorftraile

lit:

Herbert H e e l , Andechsstraße 17, und M a r g a r e t h e B a l z a r e k , Mühlbachl, Statz 7, Tirol S i e d f r i e d S a l i z z o n i , T h ü r i n g e n 131, V o r a r l b e r g , und W a l t r a u d F r i e s e n e c k e r , Innrain 66 B r u n o B o n o r a , N o r d k e t t e n s t r a ß e 3, und S u s a n n e K l a p e e r , Gaswerkstraße 8 Gilbert Ellmerer, J o h a n n e s g a s s e 15, und E v a J a r o l i m e k , J o h a n n e s g a s s e 15 Dr. m e d . M o h a m e d S a l e h , S p e c k bacherstraße 9, und M o n i k a A u g u s t i n , Vöcklabruck, Hatschekstraße 24, OÖ. Walter S t r a k a , Andechsstraße 55, und M a r i a Stöckl, Radetzkystraße 18 Dr. jur. K u n o Künz, A h o r n h o f 9, und C h r i s t i n e S o m v i , Pembaurstraße 31 Dieter Schlögl, A n d r e a s - H o f e r - S t r . 1, und B e r t a B a u m g a r t n e r , R u m , L a n g e r G r a b e n 39, Tirol J ü r g e n W a t s c h i n g e r , H o f g a s s e 1, und A n n a A c h a m m e r , Universitätsstraße 19 Dr. jur. Heinrich Mayrhofer, S a d r a c h 5a, und Dr. jur. C h r i s t i n e C o r n e t , F a l k straße 35 Friedrich Fuchs, E g g e r - L i e n z - S t r . 104, und Irmgard Stimpfl, E g g e r - L i e n z Straße 104 Adolf R i e d e r , K i r s c h e n t a l g a s s e 15, und C h r i s t i n e H a s l a c h e r , K i r s c h e n t a l g . 15 Walter Mellak, Frau-Hitt-Straße 9, und B r u n h i l d e Jaritz, Frau-Hitt-Straße 9 Roman Glotzer, Ehrwald, Zugspitzhotel, T i r o l , und C h r i s t i n e Leitner, Noldinstraße 2 T h o m a s Amort, H u n o l d s t r a ß e 3, und H e l g a Wittmann, A m r a s e r - S e e - S t r . 1 Viktor K ö n i g , Völs, Dorfstraße 18, T i r o l ,

und P a u l a G o t t e i n , geb. Krapf, Ing.Etzel-Straße 28 G ü n t h e r K o h l e g g e r , Innstraße 49, und Irmgard Köck, G r a u e r S t e i n 10 Friedrich D o p p l e r , A d a m g a s s e 23, und Helga Seebach, Leopoldstraße 41a K a r l L i e b l e i n , K a r w e n d e l s t r a ß e 16, und Christine Kenneith, Vomp,

Hai hai, i Winklet, S c h w a / , Dl

G e b h a r d Rist, Höttinger G a s s e 5, und Margit B a u m a n n , Innstraße 17 O r t w i n Höllrigl, S o l b a d Hall i. T., Fuxm a g e n g a s s e 27, und E v a S c h i e g l , E i c h hof 2 A d o l f Oberfrank, E g g e r - L i e n z - S t r . 35, und Irmgard Larcher, H ö t t i n g e r G a s s e 12b Helmut Eitzinger, Eichhof 12, und E r i k a Oberfrank, E g g e r - L i e n z - S t r . 35 A x e l Lutz, Schillerstraße 4, u n d S i l v i a Hofer, Sennstraße 18 H e r m a n n Lugmayr, Mariahilfstraße 42, und M a r i a F r a n c e s c h i n e l , Ing.-SiglStraße 6 K a z u h i k o S u z u k i , J o s e f - S c h r a f f l - S t r . 3, und Liselotte D o s e n b e r g e r , J o s e f Schraffl-Straße 3 H e r m a n n Götsch, Höhenstraße 24, und E l s a C o l l e s e l l i , g e b . Mair, Höhenstr. 24 W o l f g a n g Kohlert, S p e c k b a c h e r s t r . 42, und M a g d a H a u e i s , Premstraße 33 Helmut S c h m i d l , Claudiastraße 10, und Karoline Gruber, Maria-TheresienStraße 12 J o h a n n B i n d e r , E g g e r - L i e n z - S t r . 8, und Marianne Schneider, geb. Lahner, Egger-Lienz-Straße 8 Ivan Neuwirt, P a t s c h 81, und M a r i j a S e n e k a r , Mariahilfstraße 3

der Stadt Innsbruck gibt f ü r Juni folgende B e v ö l k e r u n g s b e w e g u n g

Standesfälle

H o l lek

Straße 29

davon

Insgesamt Juni

bekannt:

ortsansässig Juni

1970

1969

1968

1970

1969

1968

Lebendgeborene

233

251

267

115

139

159

davon

Knaben

115

135

140

56

80

81

Mädchen

118

116

127

59

59

78

ehelich

196

204

223

93

113

133

37

47

44

22

26

26

5

5

5

2

2

3

128

135

142

89

81

männlich

67

73

71

47

37

40

weiblich

61

65

71

42

44

47

M.

82

80

84

98

99

108 F.

81

75

96

unehelich Totgeborene Gestorbene davon

Eheschließungen I

Vompet

bach 48 H e r m a n n Favé, Lindenstraße 1, und

87

5


Heinrich J e n e w e i n , P a t s c h 67, und C l a u d i a Ganspöck, R i e s e n g a s s e 8 Dr. m e d . Peter H o f f m a n n , Stafflerstraße 22, und Brigitte S c h w a r z e r , A n der Furt 2 W e r n e r P e e r , B e d a - W e b e r - G a s s e 26, und Ingrid A i c h w a l d e r , B e d a - W e b e r G a s s e 26 Gert M e l i t o p u l o s , Noldinstraße 3, und Diana Milusic, Neurauthgasse 7 J o s e f Fock, Schillerstraße 9, und M a r i a R e c h e i s , Schillerstraße 9 J o s e f T a p p e i n e r , Stafflerstraße 25, und H e r m i n e Kilzer, Stafflerstraße 25 J o h a n n M o s e r , A n g e r g a s s e 1, und B r i gitte S t e u x n e r , Mutters, N o c k h o f w e g 47 Rudolf Martini B a r z o l a i , S o n n e n b u r g straße 19, und M a r i a Rofner, S o n n e n burgstraße 19 Günther K r a k e r , S t i f t g a s s e 12, und M a r i a S p i e g e l , R e i c h e n a u e r Straße 92c J o s e f G s c h w e n t n e r , R i e d g a s s e 93, u n d Elisabeth Singer, Hugo-Wolf-Str. 4 Walter Z i e g l e r , G r a m a r t 11a, und P a u l a R i e d l , Wittenberg 1a Peter H a m m e r l e , R e i c h e n a u e r Str. 35, und Edith T u c z a i , E r i k a w e g 4 K a r l - H e i n z Lötz, W i e s e n g a s s e 12, und Roswitha Salcher, J a g d g a s s e 8 Helmut Z e c h e l , Klappholzstraße 27, und E l i s a b e t h H e i s , Innstraße 43 A l o i s W i n d h a g e r , Premstraße 6, und A n n a M e s s m e r , Premstraße 6 C l a u s L e h n e r e r , S c h l o s s e r g a s s e 11, und M i c h a e l a P e e r , S e i l e r g a s s e 12 E d w i n S t a d e l m a n n , Kärntner Str. 74, und Margit S t o c k e r , V i k t o r - D a n k l Straße 6 H a r a l d Kreitl, Tiergartenstraße 128, und Ilse Reiter, Tiergartenstraße 128 M a n f r e d Z o l l n e r , A d a m g a s s e 19, und Brigitta F r i s c h , Schöpfstraße 25 F r a n z S c h e y r i n g , K r e u z g a s s e 3, und E r i k a W e n z e l , g e b . Sutter, K r e u z g . 3 Hans-Jörg P a n , F r a n z - F i s c h e r - S t r . 41, und H e l g a H a l b a u e r , G e r h a r t - H a u p t mann-Straße 52 Matthias R i e d e r , Schlöglgasse 1, und M a r g a r e t h a Rainer, G u m p p s t r a ß e 21 K a r l Barta, Schöpfstraße 21a, und C h r i s t i n a Lanziner, Koflerstraße 7 G e o r g e s G h a l i , A n g e r g a s s e 21, und H e m m a O g r i s , Sennstraße 1 M a x i m i l i a n Haider, P a n z i n g 1, und G i s e l a Überbacher, P e t e r - M a y r - S t r . 23 Ibrahim Rifaie, Innrain 28, und E l i s a beth W e r l a , g e b . Günther, Innrain 28 Erich Forster, Schumannstraße 6, und Eugenja Fleischer, geb. Wojciechowski, Schumannstraße 6 W e r n e r J u l i , R e i c h e n a u e r Straße 92, und A m a l i a H ö r t n a g l , Brucknerstraße 6 G e o r g R u d i s c h , Renkstraße 2, und J o h a n n a S a l c h n e r , Kaiserjägerstr. 12 Ernst S c h a f f e n r a t h , P f u n d s 263, und J o h a n n a Larcher, Mentlbergstraße 23 Rudolf Wienerroither, M a x i m i l i a n s t r . 27, und T h e r e s i a B o d n e r , Innrain 66 Helmut Michlmayr, P r a d l e r Platz 6, und A n n e m a r i e Maaß, P r a d l e r Platz 6 R o b e r t S w e d i k , Z e u g h a u s g a s s e 10, und Brigitta P e l t a n , Z e u g h a u s g a s s e 10 H e i n z Wolf, S a d r a c h 17, und Renate Müller, S c h n e e b u r g g a s s e 21 W e r n e r T h a l e r , S t a m s 180, und A n n e marie S t o c k e r - W a l d h u b e r , P r a d l e r Straße 30 Erich K a n e i d e r , Prinz-Eugen-Straße 73, u n d Brigitte R o s e n k r a n z , Matthias-

6

Schmid-Straße 2 Dr. T o n i S c h u h , Elisabethstraße 3, und Friederike Kelderer, Vogelweiderstr. 3 Kurt Kölle, Radetzkystraße 10, und K a r i n R i e d e r , Radetzkystraße 8 H a n s - P e t e r K a p e l l e r , Falkstraße 20, und C h r i s t i n e S c h i c k , W e i h e r b u r g g a s s e 15b Kurt P r a c k w i e s e r , F r a n z - F i s c h e r - S t r . 43, und W a l t r a u d Z e i s l e r , F r a n z - F i s c h e r Straße 28 Dr. Robert Büchner, Haller Straße 35, und E v e l i n e Ecker, Haller Straße 41 R e i n h a r d S c h m i d , Vöis, Dorfstraße 9, und Brigitte H o f f m a n n , J a h n s t r . 26 A l o i s S t a d l m a i r , Innrain 123, und Herta S c h m i d , Völs, Dorfstraße 9 E g o n Dax, Universitätsstraße 15, und M a r i a R o s s m a n n , Mitterhoferstr. 7a R e i n h a r d H a u s e r , Fennerstraße 19, und Erika Pernull, geb. Hengl, Villerberg 3 R e i n h a r d Steinmüller, W i n k e l f e l d steig 85, und Waltraud P o s c h , Cranachstraße 2 J o h a n n W e i l g u n i , P l o n e r g a s s e 4, und Nada Obucinski, Plonergasse 4 A i c h n e r U d o , Defreggerstraße 34, und G e r d a Zilt, H a g e n , A m Ischeland 28, BRD G u i d o S c h w a h a , H a a g am Hausruck, Bahnhofstraße 17, und Ilse S i o r p a e s , G a b e l s b e r g e r s t r a ß e 30 D i e t m a r - K l a u s P l a i k n e r , Innrain 65, und Ingeborg Kleiner, Schillerstraße 14 H a n s P r a d e r , Schießstandgasse 8a, und Irma S p a n i o l , S a d r a c h 5 Arthur-Werner Baumgartner, Dr.-GlatzStraße 19, und R e g i n e P o l o m k a , S o l bad H a l l , S c h r a n n e 33 J o h a n n Schneeweiß, M a n d e l s b e r g e r straße 9, und Ingrid M o h l , S p e c k w e g 1a R o b e r t Dautz, Amraser-See-Straße 19, und A n i t a P e r s s o n , S t e i n a c h a. Br., Erlach-Neubau Erich R i e m e r , Kärntner Straße 18, und E v a J o h a n s s o n , vh. Mark, S c h i d l a c h straße 2 Walter Reitmair, Matrei a. Br. 88, und und W a l t r a u d S t r o b l , A n g e r z e l l g . 14 Albert S c h n e i d e r , Weinhartstraße 1a, und Ilse N e u m a n n , Weinhartstraße 1a H e i n z Fischnaller, G a b e l s b e r g e r s t r . 28, und Ingeborg S c h e r a n , R e u t - N i c o l u s s i Straße 5 M a n f r e d S c h o b e s b e r g e r , Noldinstr. 6, und R e n a t e Eller, Noldinstraße 6 K u r t - W i l l i b a l d K ö n i g , K a r w e n d e l s t r . 16, und Brigitte B a z z a n e l l a , S p e c k b a c h e r straße 50 S i e g f r i e d S a l c h e r , Nußdorf in OsttirolDebant, und Cäcilia Leitner, N o l d i n straße 2 B e r n h a r d Kreuzthaler, Schützenstr. 62, und A n n a B a c h m a n n , g e b . S p a n , Schützenstraße 62 A l o i s Plattner, T h a u r , M o o s g a s s e 96, und R o s w i t h a H a u s e r , E x e r z i e r w e g 13 G e o r g K u k l a , Roseggerstraße 5, und M o n i k a Pfalzer, K l a p p h o l z s t r . 54 Helmut Kopf, Anton-Rauch-Straße 3, und R e n a t e Grati, Mitterweg 51 Herbert F e d e r a , P r a d l e r S a g g e n 17, und H e r m i n e F e d e r s p i e l , Gutshofw e g 10 H e r m a n n Z o r n , An-der-Lan-Straße 41, und M o n i k a B e r g a u e r , Ignaz-HarrerStraße 79, S a l z b u r g

Peter K i n z l , Bienerstraße 27, und Karin G o s t n e r , Prinz-Eugen-Straße 86 Heinrich S v e r s e p a , R o s e g g e r s t r . 17, und C h r i s t i n e P e l i k a n , A n - d e r - L a n Straße 45 Dr. H e r m a n n T s c h a r r e , Siegmairstr. 6, und U r s u l a B a y e r , Fischerhäuslweg 27 J o h a n n M a n t i , Jahnstraße 15, und H e r m i n e Jäger, Schubertstraße 12 A u e r E r i c h , General-Eccher-Straße 3, und M a r i a n n a H a i d a c h e r , G e n e r a l Eccher-Straße 3

Geburten Oliver S c h e r e r , (29.5.), A l l e r h e i l i g e n höfe 12a Brigitte R e i n g a r d M o o s b r u g g e r , (17.6.), Freundsbergstraße 26 Rupert J o s e f Schretthauser, (18. 6.), Erzherzog-Eugen-Straße 44 J o h a n n a E l i s a b e t h Kittinger, (18. 6.), Hans-Sachs-Straße 5 Evelyn Stefanie F o i d l , (14. 6.), Kaufmannstraße 28 G u n h a r t h L e o Randolf, (18. 6 ), Maximilianstraße 31 H a r a l d W i l h e l m M e s s i r e k , (18. 6.), Erzherzog-Eugen-Straße 32 C h r i s t i n e R e g i n e Water, (19. 6.), Radetzkystraße 27 B a r b a r a J u l i a J o h a n n a G a r b e r , (19. 6.), Z i m m e t e r w e g 25 S i l v a n a T e r e s a S e e b a c h e r , (20. 6.), S t a d l w e g 19 S o n j a J o s e f i n e V e r o n i k a O e g g l , (22. 6.), L o h b a c h s i e d l u n g 100 Thomas Reinhard Siegfried Gutsch, (24. 6.), Prinz-Eugen-Straße 75 B a r b a r a G e r t r a u d Edith G i u l i a n i , (20. 6.), G e r h a r t - H a u p t m a n n - S t r a ß e 17c Birgit C h r i s t i n e P o l l , (26. 6.), S c h n e e b u r g g a s s e 104e B e r n d t Helmut R u s c h , (28. 6.), Wörndlestraße 10 E v a - M a r i a B o d n e r , (29. 6.), Höttinger Gasse 4 R o l a n d Arthur O b e r p r a n t a c h e r , (30. 6.), Plonergasse 4 J o h a n n e s Ernst Hoffer, (2. 7.), Maximilianstraße 33 Martin E l m a r A u e r , (3. 7.), Defreggerstraße 28 M a r t i n a L u i s e R e n a t e ö t t l , (7. 7.), Kärntner Straße 64 W e r n e r Norbert M a i e r , (7. 7.), J a h n straße 20 H e l g a L a u r a P o m m e r , (12. 7.), Innstraße 63 Christine Elisabeth Schwinghammer, (6. 7.), R i e d g a s s e 23 M a r k u s Gottfried F a s c h i n g , (7. 7.), Gaswerkstraße 23 Ingeborg G e r t r u d e T r o g e r , (14. 7.), Bauerngasse 9

Sterbefälle M a r i a M a t h i l d e J o s e f i n a Fludernik, geb. D r a x l , H a u s f r a u , (76), Müllerstraße 45 J o h a n n K n a p p , Hilfsarbeiter i. R., (71), K i r s c h e n t a l g a s s e 13 G a b r i e l e S c h w e n n i n g e r , g e b . Klimmer. H a u s f r a u , (66), Schubertstraße 8


B e r t h a F r i e d l , Wirtschafterin i. R., (82), Ampfererstraße 1 Alois Pius Perathoner, Autospengler i. R., (70), Seb.-Scheel-Straße 1 M a r i a E p p a c h e r , O r d e n s s c h w e s t e r , (86), Sennstraße 1 F r a n z K a r l G r e i l , P o s t b e a m t e r i. R., (68), Grillparzerstraße 12 R o s a Rainer, g e b . Hofer, H a u s f r a u , (86), Innrain 39 A n d r e a s Krapf, Kunsthändler i. R., (88), Angerzellgasse 8 S i m o n Z e m m e r , Weingroßhändler, (75), I raucnanqei

8

J o s e f M a z u r a , H a u p t s c h u l d i r e k t o r i. R., (79). A m r a s e r Straße 54 Ernst J o h a n n Hofer, Autoverkäufer, (59), G u m p p s t r a ß e 51 Martin K u e r e s , T i s c h l e r g e h i l f e , (50), D o r f g a s s e 10 Theresia Krug, geb. Sterlika, Hausfrau, (85), F a l l b a c h g a s s e 8 Dr. |ur. J o h a n n J o s e f K n e s s , C h e f redakteur i. R., (74), Ing.-Etzel-Str. 23 Philomena Gruber, geb. Lanznaster, H a u s f r a u , (80), G r a m a r t 1 Walter F r a n z F e r d i n a n d R a u n e g g e r , K a u f m a n n i. R., (69), R u d o l f - G r e i n z Straße 3 Andreas Stampfer, Landes-Amtswart i. R., (81), Innstraße 89 A l o i s i a K o h n l e , g e b . Kapferer, H a u s frau, (80), Speckbacherstraße 37 J o s e f P r a x m a r e r , Rentner, (88), Innrain 53 Johann Siegfried Watzel, Baumeister, Architekt, (61), A r z l e r Straße 51 B e r t a Rieder, g e b . Parth, H a u s f r a u , (58), Fischnalerstraße 3a, Stöckl J u l i u s M a c h , Oberstleutnant i. R., (85), Holzhammerstraße 18 Elsa Walburg Bertha Johanna J u n g wirth, g e b . S c h o b e r , (79), Innrain 53 Rosalia Oberhuber, geb. Salcher, Hausfrau, (84), Wilhelm-Greil-Straße 10 Dr. jur. Arthur J o h a n n M a r i a A n d r e a t t a , Hotelier, (74), Meinhardstraße 16 M a r i a A n n a F i l u m e n a H l a v a c e k , geb. H a n d l , (82), S a l u r n e r Straße 16 Frieda Pauline Katharina Waizer, g e b . Dörr, H a u s f r a u , (82), S c h m e r l i n g straße 4 J o s e f R a u c h , T e c h n . Oberoffizial i. R., (67), R i c h a r d s w e g 4 a Dr. jur. Sylvio A l f o n s Anton J o s e f Maria Eghen, Handelskammersekretär i. R., (67), Dreiheiligenstraße 9 R o s a S c h w a n t n e r , g e b . Rohr, städt. B a d o f r a u i. R., (81), Innallee 11 F r a n z Hofer, B B . - B e a m t e r i. R., (66), Dörrstraße 29 Eva Anna-Liese Renn, geb. Sedlag, H a u s f r a u , (65), A m r a s e r Straße 126 Leopoldine A n n a Jeschek, geb. P o b e r a j , H a u s f r a u , (83), Dürerstr. 12 A n n a Plank, R e n t n e r i n , (101), Innrain 53 Josef Johann Romuald Cabas, B B . - O b e r r e v i d e n t i. R., (67), S ü d b a h r v straße 1 Dr. phil. A n t o n F r a n z S a u e r w a l d , C h e m i k e r , (67), Jahnstraße 29 J o s e f A l o i s K i r c h n e r , Rentner, (79), Duilestraße 20 Elisabeth Theresia Lenz, geb. Tschofen, H a u s f r a u , (83), Schretterstr. 14 F r a n z Martin Z i n g e r l e , Rentner, (73), Innstraße 75

Hugo R o m a n K l e i n , Direktor und Studienrat, Prof., (86), H a y d n p l a t z 2 Ida A m b r o s c h , geb. M a r i a n n i , H a u s f r a u , (95), Franz-Fischer-Straße 9 C r e s c e n z i a S c h w a n d t n e r , g e b . Thuille, H a u s f r a u , (85), D a x g a s s e 2 Adolf Steidl, H a n d e l s a n g e s t e l l t e r i. R., (62), B a c h g a s s e 22 J o h a n n a D o r s c h n e r , g e b . Körner, H a u s frau, (76), R e n n w e g 1 rhusnolcla B u c h e r , g e h Hold. Hausfrau, (71), Dürerstraße 12 R o s i n a S c h i e s t l , Rentnerin, (93), Ing.Etzel-Straße 59 Anna Wörsdorfer, R e n t n e r i n , (84), Innrain 53 F e r d i n a n d W i l h e l m S k u h r a , Intendant i. R., (90), Innstraße 5 Albert J o s e f F a n k h a u s e r , S c h n e i d e r meister i. R., (67), Oppolzerstraße 8 Herbert F e r d i n a n d Grässl, K a u f m a n n , (56), Franz-Fischer-Straße 46 C r e s c e n t i a M a r i a Niederkofler, g e b . Strele, H a u s f r a u , (79), G u m p p s t r a ß e 6 J o s e f i n e A n n a Borst, g e b . M a d e r , H a u s f r a u , (73), Egger-Lienz-Straße 47 F r a n z i s k a Novak, g e b . F e d a , H a u s f r a u , (80), Goethestraße 17 A n t o n i a Hänninger, g e b . Spirk, H a u s frau, (59), Burgenlandstraße 9 Aloisia Katharina Johanna Hagspiel,

geb. Müller, H a u s f r a u , (79), A m r a s e r Straße 19 Robert J o s e f V e r d r o s s , V e r s i c h e r u n g s angestellter, (62), I n g e n u i n - F i s c h l e r Straße 12 Friedrich Thaler, B B . - B e a m t e r i. R., (86), Dreiheiligenstraße 9 F r a n z J o s e f Eder, O b e r i n s p e k t o r d e r Steueraufsicht, (58), A n d e r Furt 5 Karolina Maria Schatz, geb. Radibeck, H a u s f r a u , (73), Südbahnstraße 14 F r a n z G e o r g K u g l e r , B B . - B e a m t e r i. R., (84), Premstraße 31 Ignaz W a g n e r , P e n s i o n i s t , (82), K l o s t e r angerstraße 41 M a r t h a Eichler, kfm. A n g e s t e l l t e i. R., (79), Innrain 53 J o s e f i n e F r a n c i s c a Dautinger, g e b . M o s e r , G ä r t n e r g e h i l f i n , (44), P h i l i p p i n e Welser-Straße 18 Arthur J o s e f Degenhart, U h r m a c h e r i. R., (53), Liebeneggstraße 12 M a r i a Grüner, geb. Plattner, H a u s f r a u , (83), Dürerstraße 12 Paula Maria Galloner, geb. Krapinger, S e k r e t ä r i n , (49), Schießstandgasse 2 Maria Oberhofer, geb. Ceri, Hausfrau, (71), Innstraße 2 K a t h a r i n a S o f i e A u h u b e r , g e b . Unterw e g e r , H a u s f r a u , (57), L a n d s e e s t r . 8

Erteilte Baugenehmigungen U m b a u a r b e i t e n und R e k l a m e e i n r i c h tungen Andreas-Hofer-Straße 37, G a r v e n s w e r k e , H a n d e l s k a i 130, W i e n II Gartenhäuschen G p . 590/1, K G Vili, A l d o L a z z a r o , Grenzstraße 6 Überdachung d e s S c h w i m m b a d e s S c h n e e b u r g g a s s e 103d, Univ.-Prof. Dr. Ferdinand Cap U m b a u der Erdgeschoßlokale H e r z o g Friedrich-Straße 35, Dr. Arthur Kohlegger W o h n h a u s mit G a r a g e K a u f m a n n straße 48b, Rudolf und M o n i k a G e i g e r , Schrettstraße 11 S t ö c k l g e b ä u d e Innstraße 69a, E d u a r d Wintner, Innstraße 67 U m b a u a r b e i t e n Haller Straße 123, F i r m a B i l i a , Industriegelände 6, W i e n e r Neudorf S c h w i m m b e c k e n mit S a u n a K a r l Kapferer-Straße 3, Direktor Ernst B ö h m Ä n d e r u n g der N o r d f a s s a d e und U m b a u der L o g g i a Sternwartestraße 17, Franz Kaufmann U m b a u d e s Stöcklgebäudes und Z u bau einer G a r a g e B i c h l w e g 4, J o h a n n Staudacher Z w e i Wohnhäuser mit G a r a g e n K r a n e b i t t e n - U m g e b u n g 81, F i r m a M o d e r n b a u G e s m b H , Liebeneggstraße 6 E r w e i t e r u n g des W o h n h a u s e s Dorfg a s s e 3, J o s e f und M a r i a Heis, Schießstandgasse 9 A r b e i t e r b a r a c k e G p . 693/7, K G Igls, Bmstr. Dipl.-Ing. J o s e f Retter, Schöpfstraße 23a E i n f a m i l i e n w o h n h a u s mit G a r a g e Weingartnerstraße 81a, Peter S i n g e r W o h n h a u s mit G a r a g e B e d a - W e b e r Gasse

l , I l e r b e r t und

Gerda Kastner,

A m r a s e r Straße 107e Umbau V i a d u k t b o g e n 52, Rudolf Hanl, Andechsstraße 20/p

K l e i n g a r a g e Mitterweg 125, E w a l d und Reinhard Kleinhans A u f s t o c k u n g Universitätsstraße 21, M a r i a n n e D e g a s p e r und H e r m a n n Seyr, Universitätsstraße 21 Stall und S c h e u n e n g e b ä u d e und Düngerstätte, P u r n h o f w e g 12, J o h a n n Maurer W o h n h a u s mit G a r a g e K i r s c h e n t a l g a s s e 30b, Erwin G a s s e r , Höttinger Au 43 V i e r W o h n h ä u s e r , Dr.-Stumpf-Straße 61, 63, 65 und 67, F i r m a Interbau, W o h n u n g s - G e s m b H , Innstraße 7 E r w e i t e r u n g d e s Caféhauses H e r z o g Friedrich-Straße 28, F e r d i n a n d L a m prechter Büro-, Geschäfts- und H o t e l g e b ä u d e mit T i e f g a r a g e , S a l u r n e r Straße 15, Bauobjekts-Entwicklung-GesmbH, R e n n w e g 10a Geschäfts- und Bürohaus L i e b e r straße 4, A t e l i e r Bmstr. Martin E i c h berger, Innrain 67 A n b a u e i n e s W i n d f a n g e s und W C D o r f g a s s e 31, A n t o n Winterle, Kaufmannstraße 1 W o h n h a u s mit A n b a u K r a n e b i t t e n U m g e b u n g 8w, M a r i a n n e K u e n W o h n h a u s mit T i e f g a r a g e K r a n e bitten 15a, A l o i s S c h w a r z e n b e r g e r jun., R i c h a r d s w e g 38 U m b a u a r b e i t e n Schöpfstraße 15, S p a r k a s s e der Stadt Innsbruck, Erlerstraße 8 W o h n h a u s mit G a r a g e K r a n e b i t t e n - U m g e b u n g 10a, Ing. Ernst und Herta S o d j a , Leopoldstraße 52 Ö l f e u e r u n g s a n l a g e Pontlatzerstraße 65, P o s t - und T e l e g r a p h e n d i r e k t i o n für Tirol und V o r a r l b e r g , M a x i m i l i a n s t r . 2 Ö l f e u e r u n g s a n l a g e Anichstraße 42, Edmund Sparer

7


Ö l f e u e r u n g s a n l a g e W a l l p a c h g a s s e 6, Dipl.-Ing. Z a u n m ü l l e r Ö l f e u e r u n g s a n l a g e Bienerstraße 27a, Fa. Poldi Pokorny Ölfeuerungsanlage A d a m g a s s e 3 - 7 , R a i f f e i s e n - Z e n t r a l k a s s e Tirol Ö l f e u e r u n g s a n l a g e Roßaugasse 28, Fa. Max Kohla, A d a m g a s s e 1 Ölfeuerungsanlage Allerheiligenhöfe 3w, Dr. Rudolf B l a a s Ö l f e u e r u n g s a n l a g e A m r a s e r - S e e - S t r . 28, Dr. Günther C a n d o l i n i Ö l f e u e r u n g s a n l a g e A u f f a n g 15, Dipl.-Ing. O t h m a r K r o n s t e i n e r Ö l f e u e r u n g s a n l a g e P e r t i n g e r w e g 5, Josef Gstrein

Ö l f e u e r u n g s a n l a g e Kaiserjägerstr. 12, S a n a t o r i u m der K r e u z s c h w e s t e r n , Personalhaus Ölfeuerungsanlage Allerheiligenhöfe 11i, E l i s a b e t h und G e o r g E h r e n strasser P r o p a n g a s a n l a g e S p e c k w e g 3, Helen Pearson Ölfeuerungsanlage V i k t o r - D a n k l Straße 14a, Dr. Peter U n t e r e g g e r Ö f l e u e r u n g s a n l a g e Innrain 79, Milwida Lanzenberger Ölfeuerungsanlage Lönsstraße 5, Rudolf Hüttenberger Ölfeuerungsanlage Viller B e r g 4, Berthold P e m b a u r

Ausgestellte Gewerbescheine und Konzessionsurkunden Erharter M a r i a A n n a , K a r m e l i t e r g a s s e 6a, E i n z e l h a n d e l mit ö l b r e n n e r n N i k o l o w G e o r g , S e i l e r g a s s e 9, A n bietung und Ü b e r n a h m e von Dienstleistungen für F r e m d a r b e i t e r bei B e s o r g u n g ihrer A n g e l e g e n h e i t e n mit A u s n a h m e aller T ä t i g k e i t e n , d i e g e b u n denen, handwerksmäßigen oder konz e s s i o n i e r t e n G e w e r b e n o d e r den freien B e r u f e n d e r Rechtsanwälte o d e r Steuerberater vorbehalten sind Hamerl Henning Karl, Allerheiligenhöfe 3q, B e t r i e b s b e r a t u n g und B e t r i e b s organisation W a n n e r E r n a , S t i f t g a s s e 2, D e t a i l h a n d e l mit R e i s e a n d e n k e n aller Art G u n d o l f Hertha, L e o p o l d s t r a ß e 34, T r ö d l e r g e w e r b e ì. S . d e s § 15 Pkt. 12 der G e w . O P u t s c h n e r W e r n e r , L u i s - Z u e g g - S t r . 3, Kreditvermittlung unter Ausschluß der Hypothekarkreditvermittlung „Alpenländischer Reinigungsdienst G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , Südtiroler Platz 6, Z i m m e r - und G e b ä u d e r e i n i g e r handwerk T e l s e r Leo, Radetzkystraße 50, Güterb e f ö r d e r u n g mit K r a f t f a h r z e u g e n d e s Straßenverkehrs, beschränkt auf die V e r w e n d u n g von m a x i m a l 2 (zwei) Lastkraftwagen Fend Erna Hilde, geb. Matdies, Mozartstraße 3, Betrieb einer Heißmangel F i a l a Heinz, M a g . pharm., Innrain 103, E i n z e l h a n d e l mit den in e i n e r Drogerie üblicherweise g e f ü h r t e n Artikeln — Verkauf von Giften und v o n zur a r z n e i lichen V e r w e n d u n g bestimmten Stoffen und Präparaten, insoweit d i e s nicht ausschließlich den A p o t h e k e r n v o r b e halten ist Neuwirth H e l m u t h , G u m p p s t r a ß e 52, Handelsagenturgewerbe P e r g e r J o s e f , Defreggerstraße 24, H a n d e l mit Elektrogeräten aller Art ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) S c h l a p p L o u i s , W ö r n d l e s t r a ß e 7a, fabriksmäßige E r z e u g u n g von Wurst, F l e i s c h w a r e n und F l e i s c h k o n s e r v e n C i a g h i F r i e d r i c h , K a r m e l i t e r g a s s e 6, Handelsagenturgewerbe W a l t r a u d Platzer, g e b . T r a m p u s c h , Hunoldstraße 3, Groß- und E i n z e l h a n d e l mit L e b e n s m i t t e l n , Obst, G e m ü s e und Südfrüchten Otto Trafojer, Peter-Mayr-Straße 21, H a n d e l o h n e B e s c h r ä n k u n g auf b e -

8

stimmte W a r e n Peter A d o l f B l o c h , S p a r k a s s e n d u r c h g a n g 2, E i n z e l h a n d e l mit K u n s t g e g e n s t ä n d e n aller Art unter Ausschluß jeder an eine K o n z e s s i o n g e b u n d e n e n Tätigkeit Josef Waldner, Kaiser-Franz-JosefStraße 2, W e b e r g e w e r b e , hier in Form einer Übernahmestelle ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von A s c h a u ) F r a n z Habringer, Johann-Strauß-Str. 4a, Handelsagenturgewerbe M a n f r e d Tittmann, S c h n e e b u r g g a s s e 29, H a n d e l mit z o o l o g i s c h e n Artikeln aller Art Karl S o r o p e r a , Weingartnerstraße 14, V e r l e g e n von losen und g e k l e b t e n Plastikböden und P l a s t i k w a n d b e l ä g e n unter Ausschluß j e d e r Tätigkeit, die einem g e b u n d e n e n , h a n d w e r k s m ä ß i g e n G e w e r b e vorbehalten ist F r a n z J a m b o r , R e i c h e n a u e r Str. 2, T a x i g e w e r b e , g e m . § 3 lit. c d e s G e l e genheitsverkehrsgesetzes (BGBl. Nr. 85/1952) beschränkt auf die A u s übung mit 1 (einem) P k w bis h ö c h stens 6 Sitzplätzen einschließlich Fahrersitz Dr. Norbert A n t o n H a u s e r , S c h i l l e r straße 18, H a n d e l mit ehem. techn. Rohstoffen unter Ausschluß j e d e r an eine K o n z e s s i o n g e b u n d e n e n Tätigkeit - G r o ß h a n d e l mit V e r b a n d s t o f f e n und mit p h a r m a z e u t i s c h e n R o h s t o f f e n , beschränkt auf die E r z e u g u n g s p r o d u k t e der F a . „ M e d i c a N. V. s. H e r t o g e n b o s c h / H o l l a n d " (Teilbefugnis nach § 15 A b s . 1 Pkt. 14 d e r G e w . O . ) „ A l f r e d K u n z & C o B a u g e s . m. b. H . " , T r i e n t l g a s s e 5, B a u m e i s t e r g e w e r b e ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von B l u d e n z ) Erich S a i l e r , A n d r e a s - H o f e r - S t r . 34, B u c h - , K u n s t - und M u s i k a l i e n h a n d e l , beschränkt auf d e n K u n s t h a n d e l mit Bildern Ing. K a r l Stöckl, Kaufmannstraße 19, E l e k t r o i n s t a l l a t i o n s g e w e r b e mit d e m B e r e c h t i g u n g s u m f a n g der O b e r s t u f e Rudolf Larcher, Haller Straße 192, M a l e r - ( Z i m m e r m a l e r - und Anstreicher-) gewerbe A l o i s W e c h n e r , Innrain 122 ( A G I P - T a n k stelle), K r a f t f a h r z e u g - S e r v i c e s t a t i o n unter Ausschluß jeder Tätigkeit, die einem gebundenen, handwerksmäßigen oder konzessionierten Gewerbe vorbehalten ist

„ H . Riedl G e s m b H " , B u r g e n l a n d s t r . 47, Hafnergewerbe G e o r g S k a r d a r a s y , Bilgeristraße 1, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e triebsform „ H o t e l " mit den B e r e c h t i g u n g e n nach § 16 A b s . 1 der G e w . O . M a n f r e d T r e i c h l , Radetzkystraße 44, Modellbau M a r t h a P e n z , Leopoldstraße 55, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der Betriebsform „Cafö" „Großeinkauf E U R O P A M Ö B E L A U S T R I A - G e s m b H & C o K G " , Sterzinger Straße 8, H a n d e l mit allen Im freien V e r k e h r gestatteten W a r e n Ing. F e r d i n a n d Tollinger, F e r r a r i w i e s e (Gp. 1245 in EZI. 2/I K G Wilten), G a s t und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s form „ L a b e k i o s k (ohne betretbaren K u n d e n r a u m ) " mit den T e i l b e r e c h t i g u n g e n i. S . d e s § 16 A b s . 1 d e r G e w . O . lit. b - f Norbert K o n r a d , S c h n e l l m a n n g a s s e 4, Bäckergewerbe „ I B M Österreich, Internationale Bürom a s c h i n e n g e s , m. b. H . " , R e n n w e g 10a, K l e i n - und Großhandel mit W a r e n aller Art unter Ausschluß solcher, deren V e r kauf an eine b e s o n d e r e B e w i l l i g u n g ( K o n z e s s i o n ) g e b u n d e n ist ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Wien) „DURALPIN-Bodenbau-Gesellschaft m. b. H. & C o , K G " , Feldstraße 11, Isolierergewerbe E r i k a Herta Stingi, g e b . Mair, E g g e r Lienz-Straße 22, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „Kaffeehaus" „ W a n j e k Elektrotechnik G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , Erlerstraße 17, Großhandel mit e l e k t r o t e c h n i s c h e n Geräten, R a d i o und Fernsehgeräten E r i k a K r i s m e r , g e b Terpotitz, M a r i a Theresien-Straße 7, F u ß p f l e g e r g e w e r b e „ F e r t i g b a u G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , B o z n e r Platz 5, fabriksmäßige E r z e u g u n g von Fertigteilhäusern aus Holz s o w i e der d a z u g e h ö r i g e n T ü r e n , Fenster und D a c h s t u h l k o n s t r u k t i o n e n ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g von Thalgau) Kurt L o r e n z i , Innstraße 1, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „ E s p r e s s o " mit den T e i l b e f u g n i s s e n nach § 16 A b s . 1 lit. b - g der G e w . O . A n t o n W e c h s e l b e r g e r jun., Innstr. 1 (Eingang Höttinger G a s s e ) , G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e t r i e b s f o r m „ G a s t h o f " mit den T e i l b e f u g n i s s e n nach § 16 A b s . 1 lit. a - g der G e w . O . T h e r e s i a Köck, Igls, G l e t s c h e r b l i c k 16, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e triebsform „ P e n s i o n " mit sämtlichen B e r e c h t i g u n g e n nach § 16 A b s . 1 der G e w . O . , jedoch beschränkt auf die im H a u s e b e h e r b e r g t e n Gäste Margit M a r i a A n n a S e e b a c h e r , L e o poldstraße 41b, D a m e n k l e i d e r m a c h e r gewerbe Ing. F e r d i n a n d Tollinger, F e r r a r i w i e s e (Gp. 1245 in EZI. 2/I, K G Wilten), D e t a i l h a n d e l mit Süßwaren, S c h o k o laden und B a c k w a r e n aller Art in F o r m e i n e s K i o s k s o h n e betretbaren Kundenraum „Gebr. Köllensperger" O H G , Kirschent a l g a s s e 10 ( K f z - D i a g n o s t i c - C e n t e r ) , G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e triebsform „ B ü f f e t " mit den T e i l b e r e c h tigungen nach § 16 A b s . 1 lit. b - f der Gew.O.


F i r m a „ F l o r i a n G r ü n b a c h e r & C o , Mietw a g e n und T a x i u n t e r n e h m e n " O H G , Anton-Rauch-Straße 33, M i e t w a g e n g e w e r b e , beschränkt auf einen P e r s o nenkraftwagen der T y p e „ K l e i n b u s " K l a u s S c h a t z e r , R i e d g a s s e 77, M a l e r ( Z i m m e r m a l e r - und Anstreicher-) gewerbe

Gewerbelöschungen „Intergranum Handelsgesellschaft m. b. H . " , Erlerstraße 18, Import-, Export- und T r a n s i t h a n d e l mit G e t r e i d e , G e t r e i d e e r z e u g n i s s e n und L e b e n s mitteln „Textilhof Rita Warmuth & C o " O H G , Maximilianstraße 3, Stopfen und R e p a s s i e r e n von Strümpfen H u b e r R e n a t e , Klappholzstraße 25, D e t a i l h a n d e l mit G e m i s c h t w a r e n „Obstverwertung Rauch O H G " , A r z l 185, H a n d e l s - M o s t e r e i und Branntweinbrennerei „Elwe", Elektrotechnische Erzeugnisse, L a n g e & C o K G " , Defreggerstraße 19, Elektromechanikergewerbe — Handelsagentur — K o m m i s s i o n s w a r e n h a n d e l — Großhandel mit elektrotechnischen Erzeugnissen L u d w i g W i l h e l m , Anichstraße 40, V e r mietung von Waschgeräten, Nähmaschinen, Bügelautomaten, Ferns e h a p p a r a t e n , Kühltruhen und G e schirrspülautomaten R e i s i n g e r J o s e f , S e i l e r g a s s e 10, A n b i e t u n g persönlicher Dienste an öffentlichen Orten als Träger S t e i n l e c h n e r F r a n z , Stainerstraße 3, P l a n u n g und A u f s t e l l u n g von Z e n t r a l heizungs-, Warmwasserbereitungsund L ü f t u n g s a n l a g e n S l u p e t z k y H e d w i g , Südtiroler Platz 6, Z i m m e r - und G e b ä u d e r e i n i g e r g e w e r b e

— G r o ß h a n d e l mit F r i s e u r b e d a r f s artikeln M a g d a l e n a S k a r d a r a s y , Bilgeristraße 1, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e triebsform „ H o t e l " T h e r e s i a P e n z , L e o p o l d s t r a ß e 55, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der B e triebsform „ C a f é "

Sartori A l o i s i a , Höttinger G a s s e 32, D a m e n s c h n e i d e r h a n d werk T e l s e r E l i s e , Radetzkystraße 50, G ü t e r b e f ö r d e r u n g mit Kfz. d e s Straßenverkehrs, beschränkt auf die V o r w e n d u n g von m a x i m a l 2 (zwei) Lkw's Mr. Lecket F r a n z , Innrain 103, E i n z e l h a n d e l mit den in einer D r o g e r i e üblicherweise geführten A r t i k e l n — Verkauf von Giften

I rrdin.ind

N i c o l o d i Viktor, Roseggerstraße 12, Malorgewerbe „Franz Karner Kommanditges.", Heiliggeiststraße 8, Großhandel mM e l e k t r o t e c h n i s c h e n Artikeln und R a d i o geräten A u e r A n n a , M a r k t g r a b e n 15, E i n z e l h a n d e l mit E l e k t r o w a r e n , R a d i o g e räten, M u s i k i n s t r u m e n t e n und H a u s haltsgeräten „ G e w a Kreditvermittlung W a i g m a n n K G " , A d a m g a s s e 11, Kreditvermittlung ohne hypothekarische Sicherstellung sowie Versicherungsvermittlung Otto Trafojer, Peter-Mayr-Straße 21, H e r s t e l l u n g von S c h a u f e n s t e r - und Dekorationsbedarf Horst Büchele, Karl-Schönherr-Str. 1, Gärtnergewerbe G e r n o t Mössmer, A m r a s e r Straße 110a, H a n d e l mit allen im freien V e r k e h r gestatteten W a r e n V i n z e n z Stolz, A m r a s e r Straße 75, F l e i s c h h a u e r - und F l e i s c h s e l c h e r gewerbe

I rei,ill

I l( >lu MI: . t i , \ \ U • fi.

A n b i e t u n g p e r s ö n l . D i e n s t e a n öffentlichen Orten als „ F r e m d e n f ü h r e r " W i l h e l m L u d w i g , Anichstraße 40, L e o p o l d s t r a ß e 35, K l e i n h a n d e l mit Elektrowaren „ I n n - F o t o - G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , P r a d l e r Straße 23, F o t o g r a f e n g e w e r b e , beschränkt auf C o l o r - und S c h w a r z weißausarbeitungen „Gebr. Wurzenrainer O H G " , Wörndlestraße 19, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e „Espresso" — Gemischtwarendetailhandel „ W M F " in Österreich, R i e d e r K G " , M u s e u m s t r a ß e 25, G r o ß h a n d e l mit H a u s - und Küchengeräten und M a schinen A n t o n W e c h s e l b e r g e r s e n . , Innstr. 1, radiz. S c h i l d w i r t s g e r e c h t s a m e „Scharpf G e s e l l s c h a f t m. b. H. & C o K G " , Dr.-Glatz-Straße 4, E l e k t r o mechanikergewerbe M a x S e y r l , G l e t s c h e r b l i c k 16 ( „ E g e r t hof"), G a s t - und S c h a n k g e w e r b e J o s e f K a i s e r , K a p u z i n e r g a s s e 8, Bäckergewerbe Felix M e s s n e r , Bahnhofstraße 8, Maler-, A n s t r e i c h e r - und L a c k i e r e r gewerbe E g o n Veit, A m r a s e r Straße 54, B e s c h i c h t e n von R o h b a u t e i l e n usw. M a r g a r e t h e W a n j e k , Gutenbergstraße 3, E i n z e l h a n d e l mit E l e k t r o w a r e n und Elektrogeräten J a k o b Pähl, Anton-Rauch-Straße 33, M i e t w a g e n g e w e r b e , beschränkt auf 1 Pkw, Marke „Kleinbus"

F r a n z D i n k h a u s e r , R i c h a r d s w e g 34, Glaserhandwerk S t e p k a W i l h e l m , Defreggerstraße 16, Handelsagenturgewerbe F r a n z J a m b o r , R e i c h e n a u e r Straße 2, Taxigewerbe J o s e f Ditrich, A d o l f - P i c h l e r - P l a t z 2, E r z e u g u n g e h e m . - k o s m e t i s c h e r Artikel

Kunst und Kultur in der Landeshauptstadt Premieren im Tiroler Landestheater Edmund Morris: Die hölzerne Schüssel ( K a m m e r s p i e l e , 26. J u n i ) . Die unmittelbar vor d e m E n d e der S p i e l z e i t a n g e setzte P r e m i e r e war ein G e b u r t s t a g s g e s c h e n k an J o s e f Hauser, der vor 75 J a h r e n in Innsbruck g e b o r e n wurde und d e n größten Teil s e i n e r S c h a u s p i e lerjahre in den Dienst d e s Innsbrucker T h e a t e r l e b e n s , zuerst unter F e r d i n a n d E x l und seit 1945 als ständiges Mitglied des Ensembles am Landestheater, stellte. Das S c h a u s p i e l d e s A m e r i k a n e r s E d m u n d M o r r i s , d a s man für die J u b i läumsvorstollung gewählt hatte, war in seiner volksstückhaften Klarheit und dem dabei doch gehobenen Niveau für J o s e f H a u s e r eine d a n k b a r e G e legenheit, um s e i n g a n z e s Können und s e i n e L i e b e zur a u s g e w o g e n e n und d e zenten G e s t a l t u n g in d i e s e n F e s t a b e n d zu investieren. Er gab d e m alten

V e t e r a n e n , der in der F a m i l i e s e i n e s S o h n e s den L e b e n s a b e n d verbringt — ein w e n i g schrullig, u n b e h o l f e n g e w o r d e n und nicht frei von E i g e n s i n n — u n d , vor allem auf B e t r e i b e n der jungen Frau, die s e i n e A n w e s e n h e i t als Last und als Beeinträchtigung der E h e empfindet, in ein A l t e r s h e i m gebracht werden soll, rührende menschliche Züge. J o s e f H a u s e r s in 8727 B ü h n e n auftritten gereiftes Können bot einen H ö h e p u n k t an Interpretation, der von seinen Schauspielerkolleginnen und - k o l l e g e n und v o m P u b l i k u m mit Recht gefeiert wurde. K a r l G o r i t s c h a n hat in s e i n e r R e g i e die übrigen Mitwirkenden des A b e n d s z u e i n e r E n s e m b l e leistung vereinigt, die der vom A u t o r aus d e m Alltag h e r a u s g e g r i f f e n e n D r a matik m e n s c h l i c h e n L e b e n s die entsprechenden familiären und außerfamiharen

Be/iige

gal)

Vor

allem

/u

e r w ä h n e n ist P i n e F e n z als t e m p e r a mentvolle, unter d e n B e l a s t u n g e n leid e n d e und ihren A b s i c h t e n zielvoll

zustrebende Schwiegertochter, Inge B r u n n e r als d e m Alten in herzlicher, unkomplizierter Liebe zugetane E n k e lin, Kurt Müller-Waiden als u n b e k ü m merter auf sich b e d a c h t e r U n t e r m i e t e r s o w i e Hubert C h a u d o i r und E m o C i n g i als die in V e r l e g e n h e i t ihren V e r p f l i c h tungen g e g e n ü b e r s t e h e n d e n Söhne d e s als lästig e m p f u n d e n e n V a t e r s . In w e i teren R o l l e n wirkten mit: M a r i o n R i c h ter, Rudolf Tlusty, Norbert S c h a r n a g l und Doris Plörer. H e i n z H a u s e r konnte zur J u b i l ä u m s v o r s t e l l u n g s e i n e s V a t e r s ein b e s o n d e r s g e l u n g e n e s B ü h n e n b i l d beitragen.

Ausstellungen Tiroler

Landesmuseum

Ferdinandeum:

J u n i bis S e p t e m b e r : ÖSTERREICHIS C H E M A L E R E I D E S 19. J A H R H U N DERTS.

9


Galerie im Taxispalais: 7. J u l i bis 2. A u g u s t : A N T O N Zeichnungen.

KOLIG,

18. A u g u s t bis 13. S e p t e m b e r : M A X WEILER, „Bilder 70". M a x W e i l e r w u r d e 1910 in A b s a m g e b o r e n , besuchte von 1930 bis 1937 die A k a d e m i e der B i l d e n d e n Künste in W i e n (Prof. K a r l Sterrer), an die er 1964 als P r o f e s s o r berufen w u r d e . 1937 erhielt der Künstler den R o m p r e i s , 1947 d i e S i l b e r n e M e d a i l l e der österreichis c h e n K u n s t a u s s t e l l u n g , W i e n , 1950 den Anerkennungspreis des österreichis c h e n S t a a t s p r e i s e s , 1961 den großen österreichischen S t a a t s p r e i s und 1963 den „Forum"-Kunstpreis des Bundesministeriums für Unterricht in G r a z . A u s s t e l l u n g e n und b e d e u t e n d s t e W e r k e : 1 9 4 6 - 1 9 4 7 F r e s k e n in der K i r c h e Innsbruck-Hungerburg; 1951 A u s s t e l lung im Tiroler L a n d e s m u s e u m F e r d i n a n d e u m , F r e s k o in der F r i e d e n s k i r c h e , U r f a h r - L i n z ; 1 9 5 1 - 1 9 5 3 Bildstöcke an der Haller Straße; 1952 F r e s k o in der Kapelle Hintertux, Magnesitwerk; 1 9 5 4 - 1 9 5 5 F r e s k e n im H a u p t b a h n h o f Innsbruck, M o s a i k e n in der M e d i z i n i s c h e n Klinik Innsbruck; 1958 D e n k säule für Hofrat H. M e n a r d i (Mosaik) bei Matrei a. Br., A u s s t e l l u n g in der A k a d e m i e der B i l d e n d e n Künste, W i e n ; 1959 A u s s t e l l u n g im Tiroler K u n s t p a villon, Innsbruck; 1960 Glasgemälde in der K i r c h e S a l z b u r g - H e r r e n a u , A u s stellung auf der 30. B i e n n a l e in V e n e d i g , F r e s k e n im S t a d t s a a l Innsbruck; 1962 A u s s t e l l u n g in der Innsbrucker H a n d e l s k a m m e r , G l a s g e m ä l d e in der Kirche M a r i a a m G e s t a d e , Innsbruck; 1967 künstlerische Gestaltung des eisernen Vorhanges im Innsbrucker Landestheater.

Tiroler Kunstpavillon, Rennweg 8 a: 10. Juli bis 2. A u g u s t : J O S H Y S T I E B E R , „ D i e neue W e l t " - M a l e r e i und G r a p h i k . Die 14 Z e i c h n u n g e n und 20 Ölbilder, die der Künstler im K u n s t p a v i l l o n zeigt, entstanden w ä h r e n d e i n e s 7jährigen A u f e n t h a l t e s in P a r i s . „ S e i n e B i l d e r und Z e i c h n u n g e n , s o wie sie heute vorlieg e n , s i n d nur äußerst s c h w e r einer b e s t e h e n d e n Stilrichtung z u z u o r d n e n . D a s e x p r e s s i v e E l e m e n t hat der Künstler,

freilich in stark g e b ä n d i g t e r und stärker kontrollierter F o r m , a n a l o g aus s e i n e m früheren S c h a f f e n weiterentwickelt. Die Phantastik ist offensichtlich, und e b e n s o eine, a u s d e m V o r stellungsbereich resultierende Realistik" (Univ.-Prof. Dr. H. M a c k o w i t z im K a t a l o g der A u s s t e l l u n g ) . J o s h y S t i e b e r w u r d e 1933 in Innsbruck g e b o r e n und fand erst relativ spät den W e g zur M a l e r e i , n a c h d e m er bereits 12 J a h r e e i n e m Brotberuf nachgegangen war. S e i n e künstlerische A u s b i l d u n g erhielt er bei Prof. T o n i K i r c h m a y r und in den J a h r e n 1 9 6 3 - 1 9 6 8 an der E c o l e des beaux arts in P a r i s . 1971 wird in W i e n eine große A u s s t e l lung mit W e r k e n d e s Künstlers g e zeigt w e r d e n . 7. bis 30. A u g u s t : G O T T F R I E D F U E T S C H (Osttirol), P l a s t i k e n . Zentrum 107, Innstraße: 9. bis 22. J u l i : H E I N R I C H Z A K , B i l d e r und S k u l p t u r e n . Heinrich Zak, 1940 g e b o r e n , maturierte in Innsbruck, b e s u c h t e die Höhere T e c h n i s c h e Lehr- und V e r s u c h s a n s t a l t , ist A u t o d i d a k t und war 1968 und 1969 Schüler bei P r o f e s s o r Prandstätter in der neueröffneten M a l s c h u l e in Innsbruck. Mit d i e s e r A u s s t e l l u n g sucht Heinrich Z a k den ersten Kontakt mit der Öffentlichkeit. Französisches Kulturinstitut: ab J u n i : P L A K A T A U S S T E L L U N G von großen Meistern der Französischen Schule. Bauzentrum, Rennweg 10 a: T E C H N I K IM H A U S H A L T . Kleiner Hofgarten, Palmenhaus: 11. J u l i bis 13. S e p t e m b e r : P F L A N Z E N SCHAU. Kleiner Stadtsaal: 16. J u l i bis 2. A u g u s t : A u s s t e l l u n g aus Anlaß d e s N A T U R S C H U T Z J A H R E S . Tiroler Handelskammer: Juni bis September: S P O R T IN T I R O L .

ERHOLUNGS-

Neues auf dem Büchermarkt Vinzenz Oberhammer: DAS G O L D E N E DACHL ZU INNSBRUCK. T y r o l i a - V e r lag, Innsbruck—Wien—München 1970, 157 S e i t e n . Unter den vielen D e n k m ä l e r n , die Innsbruck in s e i n e n M a u e r n beherbergt, d ü r f e n z w e i als wirklich weltbekannt bezeichnet w e r d e n : E s sind die B r o n z e s t a t u e n in der Hofkirche und das G o l d e n e D a c h l . Letzteres w u r d e im h e u r i g e n J a h r e von d e m langjährigen Ersten Direktor d e s K u n s t h i s t o r i s c h e n M u s e u m s in W i e n , Univ.-Prof. Dr. V i n -

10

z e n z O b e r h a m m e r , durch einen stattlichen B i l d b a n d neuerlich gewürdigt. V o n d e n darin gezeigten 112 S c h w a r z weiß-Fotografien s t a m m e n nicht w e n i ger als 106 vom V e r f a s s e r selbst und e r w e i s e n ihn als a u s g e z e i c h n e t e n Fotografen. In e i n e m e i n l e i t e n d e n Text von 28 S e i ten behandelt O b e r h a m m e r g a n z knapp den W e r d e g a n g der Innsbrucker R e s i d e n z e n , nämlich die allmähliche V e r s c h i e b u n g von der alten B u r g an der Innbrücke z u m N e u e n h o f F r i e d l ' s „mit

der leeren T a s c h e " am Stadtplatz und endlich zu der von S i g m u n d dem Münzreichen b e g r ü n d e t e n Hofburg am heutigen R e n n w e g . Der S c h w e r p u n k t liegt d a b e i natürlich beim Neuenhof, d e s s e n E r k e r unter M a x i m i l i a n I., wohl anläßlich s e i n e r zweiten V e r e h e l i c h u n g , im letzten J a h r z e h n t d e s 15. J a h r h u n derts zu d e m b e r ü h m t e n , mit feuerv e r g o l d e t e n K u p f e r s c h i n d e l n überdachten P r u n k e r k e r umgestaltet w o r d e n ist. O b e r h a m m e r a l l e r d i n g s meint, daß es sich nicht um einen E r k e r u m b a u , s o n dern um einen von G r u n d auf erstellten N e u b a u handle, kann d i e s jedoch nicht s e h r ü b e r z e u g e n d d a r l e g e n , z u mal auch er z u g e b e n muß, daß die Erkerkonstruktion des Erdgeschosses reine Scheinarchitektur ist und z u s a m m e n b r e c h e n w ü r d e , s o b a l d sie den Erkeroberbau selbst tragen müßte. D e m e n t s p r e c h e n d berichtet ja auch die e i n z i g e schriftliche Notiz zur B a u g e schichte nur von e i n e m „ n e u e n G a n g " , was — wie v e r g l e i c h s w e i s e h e r a n z i e h bare Textstellen e r w e i s e n — soviel wie B a l k o n o d e r Söller heißt. E i n e n n e u e n , prunkvoll überdachten Söller aber bildet der B a l k o n d e s zweiten S t o c k w e r k s , welcher, n a c h d e m die betreffende Partie des ursprünglichen E r k e r s a b g e tragen w o r d e n war, d e m Erkerrest des ersten S t o c k w e r k s aufgelagert w o r d e n ist. Bei B e s c h r e i b u n g der R e l i e f s an der Brüstung d e s 2. S t o c k s unterlief ein geringfügiger Irrtum, w e n n festgestellt wird, daß M a x i m i l i a n hier z w a r mit dem königlichen W a p p e n , a b e r mit einer „offenen K a i s e r k r o n e " dargestellt worden s e i . E s handelt sich d a b e i nämlich nicht um eine offene K a i s e r k r o n e — als K a i s e r k r o n e galt zu d i e s e r Zeit nur noch die g e s c h l o s s e n e M i t r e n k r o n e —, s o n d e r n völlig korrekt um eine k ö n i g liche S p a n g e n k r o n e . A u c h hinsichtlich der am G o l d e n e n Dachl beteiligten Künstler geht O b e r h a m m e r e i g e n e W e g e , distanziert sich von der P e r s o n N i k l a s T ü r i n g s , d e s s e n W a p p e n freilich am N e t z r i p p e n g e w ö l b e d e s „ n e u e n G a n g e s " zu s e h e n ist, und möchte d a s Werk lieber der Werkstatt Türings z u w e i s e n . Schließlich äußert sich der V e r f a s s e r auch bezüglich des M e i s t e r s d e s F r e s k e n s c h m u k kes, als welcher in der übrigen Literatur einhellig Jörg K ö l d e r e r a n g e s e h e n wird, s e h r skeptisch und stellt g l e i c h zeitig Kölderers bisher gültig s c h e i n e n des W e r k e - V e r z e i c h n i s in F r a g e . S o gibt d a s Buch O b e r h a m m e r s mit seinen z u m Teil neuen Ideen — a u s R a u m m a n g e l kann hier auf z a h l r e i c h e Einzelheiten leider nicht e i n g e g a n g e n w e r d e n — reichlich Anlaß, sich neuerd i n g s über das G o l d e n e Dachl G e d a n ken zu m a c h e n , über j e n e s einzigartige D e n k m a l , w e l c h e s uns allen ans Herz g e w a c h s e n ist, ob wir E i n z e l h e i t e n s e i ner G e n e s i s nun s o o d e r a n d e r s auff a s s e n . U n d für d i e s e neuerliche A n regung, die uns O b e r h a m m e r s E i n l e i tung bietet, wie auch für s e i n e prächtigen Fotos, die e s uns e r m ö g l i c h e n , z a h l r e i c h e Details in R u h e und K o n zentration zu betrachten, dafür sei d e m V e r f a s s e r aufrichtiger Dank gesagt. Franz-Heinz H y e


Notizen aus dem Stadtgeschehen 18. Juni: V o m Stadtsenat wird ein K o m i t e e nominiert, d a s d i e in A u s sicht g e n o m m e n e N e u f a s s u n g einer Innsbrucker B a u o r d n u n g beraten s o l l . Es wird f o l g e n d e B e s e t z u n g d e s A u s s c h u s s e s festgelegt: V i z e b ü r g e r m e i s t e r Dir. Ferdinand Obenfeldner, Magistratsdirektor O S R . Dr. Walter Herbert, Baudirektor O S R . Dipl.-Ing. Rudolf Stuefer, S e n a t s r a t Dr. Otto S c h w a m berger, S e n a t s r a t Dipl.-Ing. K a r l Rittinger, Oberbaurat Dipl.-Ing. Walter S a m s i n g e r , O b e r m a g i s t r a t s r a t Dr. H a n s Wurzer, M a g i s t r a t s o b e r k o m m i s s ä r Dr. K l a u s S t r a s s e r n und T e c h n . O b e r a m t s rat Ing. Herbert Thurner. 29. Juni: In Innsbrucks Partnerstadt F r e i b u r g i. Br. eröffnet erster Bürgermeister Dr. Graf im Großen S a a l d e s historischen K a u f h a u s e s am Münsterplatz eine g e m e i n s a m e F o t o a u s s t e l l u n g der Partnerstädte, d i e im R a h m e n der 8 5 0 - J a h r - F e i e r der S c h w a r z w a l d m e t r o pole d e n Partnerstädten G e l e g e n h e i t gibt, sich d e r F r e i b u r g e r B e v ö l k e r u n g zu präsentieren. Für Innsbruck zeigt d e r Fotograf R i c h a r d Frischauf in 24 Fotos d a s P a n o r a m a d e r Stadt, historische und m o d e r n e Bauten s o w i e M o tive zu d e n T h e m e n Sportstätten, aktiver Sport, E r h o l u n g und Freizeit. 2. Juli: V i z e b ü r g e r m e i s t e r Dir. M a i e r empfängt im S i t z u n g s s a a l d e s R a t h a u ses den holländischen „Kammerchor S o e s t " , der auf E i n l a d u n g d e s Innsbrucker K a m m e r c h o r e s Walther von d e r V o g e l w e i d e eine W o c h e in Tirol verbringt und in Innsbruck, Solbad Hall und W ö r g l K o n z e r t e gibt. 6. Juli: A n zwölf städtische K i n d e r g a r tenleiterinnen und Kindergärtnerinnen überreicht B ü r g e r m e i s t e r Dr. L u g g e r in A n w e s e n h e i t von Stadtrat Dir. H a i d l , M a g i s t r a t s d i r e k t o r O S R . Dr. Herbert, d e m O b m a n n der P e r s o n a l v e r t r e t u n g L A b g . T h o m a n und den zuständigen leitenden B e a m t e n im Rathaus die D e krete, mit d e n e n ihnen e n t s p r e c h e n d e i n e m Beschluß d e s S t a d t s e n a t e s für ihre verdienstvolle Tätigkeit Dank und A n e r k e n n u n g a u s g e s p r o c h e n wird. Z u m ersten M a l erfahren damit in u n s e r e r Stadt auch K i n d e r g ä r t n e r i n n e n diese im Pflichtschulsektor s c h o n lange üblic h e Form der E h r u n g für v e r d i e n s t v o l les W i r k e n . Der Bürgermeister w ü r d i g t d e n hohen S t a n d d e s städtischen K i n d e r g a r t e n w e s e n s und spricht die E r wartung aus, daß sich auf G r u n d d e r Z u s t ä n d i g k e i t d e s L a n d e s für d a s K i n d e r g a r t o n w e s e n der Tiroler Landtag in d e r k o m m e n d e n L e g i s l a t u r p e r i o d e z w e i f e l l o s mit d e r F r a g e der K i n d e r g ä r t e n in Tirol w e r d e b e f a s s e n müssen. 7. Juli: In s e i n e r Eigenschaft als V o r s i t z e n d e r d e s B e z i r k s s c h u l r a t e s Innsbruck-Stadt überreicht Bürgermeister Dr. Lugger an 37 in Innsbrucker P l i c h t s c h u l e n tätige L e h r p e r s o n e n D e krete, in d e n e n ihnen offiziell Dank

und A n e r k e n n u n g a u s g e s p r o c h e n wird. Unter H i n w e i s auf die große Z a h l der A u s z e i c h n u n g e n stellt der Personalvertreter der Pflichtschullehrer, Hauptschuloberlehrer R i e d m a n n fest, daß g e g e n ü b e r a n d e r e n Städten und B u n desländern in Innsbruck mit d i e s e r A u s z e i c h n u n g , die V o r a u s s e t z u n g für weitere E h r u n g e n und B e f ö r d e r u n g e n der Pflichtschullehrer ist, im B e r e i c h Innsbruck-Stadt eher zu s p a r s a m verfahren w o r d e n s e i . Der B ü r g e r m e i s t e r weist auf die große V e r a n t w o r t u n g und s c h w i e r i g e A u f g a b e der Lehrerschaft hin, die sie g e r a d e in u n s e r e r Zeit w a h r z u n e h m e n habe, und w ü r d i g t ihre Verdienste. 8. Juli: Den 21 Schülerlotsen d e r städtischen S c h u l e n , die nach Abschluß ihrer Pflichtschulzeit nun auch aus d e m Lots e n d i e n s t s c h e i d e n , bereitet d i e Stadtg e m e i n d e in der Autobahnraststätte Matrei a. Br. eine kleine A b s c h i e d s feier, bei der S e n a t s r a t Dr. Rettmeyer als Gäste P o l i z e i d i r e k t o r Hofrat Dr. Obrist mit M a j o r G s t r e i n und s e i n e n Mitarbeitern, d e n O b m a n n d e s g e meinderät liehen Jugendausschusses Gemeinderat Niescher, den O b m a n n Stellvertreter G e m e i n d e r a t Brix, d e n G e m e i n d e r a t Dir. P a n c h e r i , um die Lotsen verdiente Vertreter der L e h r e r schaft und Oberstleutnant S c h l e i c h e r vom Kuratorium für V e r k e h r s s i c h e r h e i t

begrüßen k a n n . G e m e i n d e r a t N i e s c h e r ü b e r b r i n g t in einer kurzen A n s p r a c h e die Grüße d e s B ü r g e r m e i s t e r s und würdigt d e n E i n s a t z und die S e l b s t l o s i g keit der Schülerlotsen. 15. Juli: Durch die g r u n d s ä t z l i c h e Z u stimmung des Stadtsenates zum A b schluß einer V e r e i n b a r u n g z w i s c h e n der Stadtgemeinde Innsbruck und einer österreichischen F i r m a rückt d i e Errichtung d e s ersten P a r k h a u s e s in Innsbruck in greifbare Nähe. D a s g e plante P a r k h a u s s o l l auf d e m G e l ä n d e des ehemaligen Bauhofes Innrain am H e r z o g - S i e g m u n d - U f e r , d a s e i n e Fläche von m e h r als 2000 m' umfaßt, zu s t e h e n k o m m e n und i n s g e s a m t m i n d e s t e n s 700 P k w ' s Platz bieten. In d e r g l e i c h e n S i t z u n g des S t a d t s e n a t e s wird auch d e m Abschluß e i n e s P a c h t v e r t r a g e s zugestimmt, d e m z u f o l g e d e r ursprünglich von der Stadt als K i n d e r t a g e s - und M ä d c h e n h e i m P r a d l erstellte N e u b a u d e m V e r e i n „ G e s e l l schaft L e b e n s h i l f e für d a s entwickl u n g s b e h i n d e r t e K i n d " zur V e r f ü g u n g gestellt w e r d e n s o l l . N e b e n einer R e i h e von G e m e i n s c h a f t s - und Arbeitsräum e n , die unter a n d e r e m d e r Führung von g e s c h l o s s e n e n Werkstätten d i e n e n , s i n d im H e i m Z i m m e r für 60 entwicklungsbehinderte K i n d e r und d a s in ihrer B e t r e u u n g tätige P e r s o n a l v o r g e sehen. J

Innsbruck vor hundert Jahren 2. August: Die Notbrücke über d e n Inn, die für die Dauer d e s B a u e s der neuen e i s e r n e n Innbrücke erstellt w u r d e , darf mit k e i n e m W a g e n passiert w e r d e n , der mit mehr als z w e i P f e r d e n b e s p a n n t o d e r mit mehr als 100 Z e n t n e r n b e l a den ist. Die Umleitung für s c h w e r e r e F a h r z e u g e erfolgt über die K e t t e n brücke. 2. August: A u s e i n e m Bericht über die Innsbrucker A u g e n k l i n i k geht h e r v o r : A l s sie am 1. D e z e m b e r 1869 eröffnet w u r d e , glaubte m a n , zwölf Betten würden g e n ü g e n , „ d a Tirol für d i e s e Klinik kein übergroßes M a t e r i a l e liefern würd e n " . Doch welche Täuschung! Kaum w a r e n die ersten O p e r a t i o n e n g e l u n g e n , als ihr guter Ruf aus allen Tälern T i r o l s die K r a n k e n anlockte. Inzwischen wurden 146 K r a n k e stationär, 656 ambulant behandelt. Unter d e n 125 O p e r a t i o n e n w a r e n nicht w e n i g e r als 86 S t a r o p e r a t i o n e n . 2. August: Seit heute s i n d in der W a g ner'schen Universitäts-Buchhandlung die sogenannten „Schüler-Kataloge" d e r e i n z e l n e n S c h u l e n erhältlich, u. a . d e r K a t a l o g d e s k. k. G y m n a s i u m s Innsbruck, der k. k. O b e r - R e a l s c h u l e , der Übungsschule usw. J e d e s Heftchen enthält ein g e n a u e s V e r z e i c h n i s über

d e n j e w e i l i g e n F o r t g a n g und die P l a t z n u m m e r der e i n z e l n e n Schüler. 10. August: Den von K a r i e s g e p l a g t e n Innsbruckern wird eine „ Z a h n - P l o m b e " a n g e p r i e s e n . Hiebei h a n d e l t es sich um ein P u l v e r und um e i n e Flüssigkeit, w e l c h e — gut vermischt — zur A u s f ü l lung h o h l e r Z ä h n e v e r w e n d e t w e r d e n , um d i e s e n ihre u r s p r ü n g l i c h e F o r m z u g e b e n . P r e i s pro Etui 2 G u l d e n 10 Kreuzer. 22. August: Für Innsbrucks Musikf r e u n d e s i n d n e u e K o m p o s i t i o n e n zu mäßigen P r e i s e n eingetroffen. 80 K r e u zer kostet der W a l z e r „ T r a u m b i l d e r " , je 42 K r e u z e r die M a z u r k a „ L o c k v o g e l " und die P o l k a „ H e r z k l o p f e n " . Der K o m ponist ist Heinrich Huber, s t u d . m e d . in G r a z . D i e s e Stücke erfreuen sich dort seit ihrer Uraufführung b e i m M e d i z i n e r Kränzchen z u n e h m e n d e r Beliebtheit. 27. August: V o n s e i t e n d e r Öffentlichkeit wird Madame Grubhofer der w ä r m s t e D a n k für ihre u m s i c h t i g e L e i tung d e s Mädchen-Institutes ausges p r o c h e n . Unlängst hatte m a n nämlich G e l e g e n h e i t , anläßlich e i n e r öffentlichen Prüfung sich d a v o n z u ü b e r z e u g e n , „ w e l c h schöne S u m m e von W i s s e n m a n . . . Mädchen b e i z u b r i n g e n fähig ist."

11


Die numerierten Randsteine am Marktgraben V o n O b e r a m t s r a t Hartmann E g g e r G a r m a n c h e r Innsbrucker wird sich s c h o n öfters gefragt h a b e n , was d e n n die N u m m e r n und Striche auf d e n R a n d steinen bedeuten k ö n n t e n , w e l c h e den G e h s t e i g am Marktg r a b e n v o m H a u s Nr. 17 (ehemals Feinbäckerei Köchler) bis z u m H a u s Nr. 5 (Fischgeschäft A n t o n Zack) einfrieden. Es s i n d dort nämlich auf d e n R a n d s t e i n e n eingemeißelte N u m m e r n z u f i n d e n , w e l c h e bei d e m H a u s Nr. 17 mit der N u m m e r 56 b e g i n n e n und vor d e m Haus Nr. 5 mit der N u m m e r 77 e n d e n ; die N u m e r i e r u n g ist a l l e r d i n g s nicht tortlaufend erhalten, d a z w i s c h e n d u r c h sichtlich neu e i n g e setzte R a n d s t e i n e o h n e N u m m e r n die R e i h e u n t e r b r e c h e n . Es fehlen d a d u r c h a u s d e r fortlaufenden R e i h e die N u m mern 63, 67 und 69 bis einschließlich 73, alle a n d e r e n N u m m e r n von 56 bis einschließlich 77 s i n d erhalten g e blieben. N a h e z u alle R a n d s t e i n e s i n d noch durch einen neben d e n N u m m e r n v e r l a u f e n d e n Q u e r s t r i c h unterteilt, die Länge von e i n e m Strich z u m a n d e r e n beträgt c a . 2 Meter, nur bei d e n N u m m e r n 56 und 57 beträgt sie lediglich 1 Meter. Ä h n liche numerierte R a n d s t e i n e finden sich übrigens außer am M a r k t g r a b e n noch a m Innrain vor d e m H a u s Nr. 11

mit d e n b e i d e n N u m m e r n 114 und 116, vor d e m Haus Innrain Nr. 10 ein Stein mit der N u m m e r 104 s o w i e in der S t i f t g a s s e g e g e n ü b e r d e m H a u s Nr. 2 (Glätzle) die N u m mer 148. A l l e d i e s e S t e i n e s t a m m e n noch aus der Zeit, als die Stadt Innsbruck d a r a n g i n g , für d e n d a m a l s am Marktg r a b e n a b g e h a l t e n e n täglichen O b s t - und G e m ü s e m a r k t numerierte stabile Standplätze zu v e r g e b e n . Der diesbezügliche Beschluß w u r d e im J a h r e 1881 unter B ü r g e r m e i s t e r Dr. Heinrich Falk gefaßt, und z w a r sollten „ v o m A n f a n g e d e s M a r k t g r a b e n s bei der M a r i a - T h e r e s i e n Straße bis zur Stelle g e g e n ü b e r d e m S p i t a l e i n g a n g längs des Trottoirs Plätze in der Länge von z w e i M e t e r n und in der Tiefe von 1 / Metern ausgetheilt und s e l b e d e n Verkäufern im V e r s t e i g e r u n g s w e g e für ein J a h r überlassen w e r d e n . " Um nun d i e s e s t ä n d i g e n Plätze o h n e S c h w i e r i g keiten zuteilen zu k ö n n e n , w u r d e n die R a n d s t e i n e fortlaufend in zwei Meter lange Abschnitte geteilt und mit einer eingemeißelten N u m m e r v e r s e h e n . Die 1881 beg o n n e n e Zuteilung fester Plätze an bestimmte Marktverkäufer fand a l l e r d i n g s keinen b e s o n d e r e n A n k l a n g bei den B e s i t z e r n von Läden in d e n M a r k t g r a b e n - V o r b a u t e n , w e l c h e oftmals d a g e g e n protestierten, mit ihren B e s c h w e r den a b e r j e d e s m a l a b g e w i e s e n w u r d e n . ]

2

Die N u m e r i e r u n g selbst muß sich a b e r recht gut bewährt h a b e n , da sie nach der M a r k t o r d n u n g aus d e m J a h r e 1888 vom B e g i n n e d e s M a r k t g r a b e n s bei der M a r i a - T h e r e s i e n Straße nicht nur bis zur Stelle g e g e n ü b e r dem alten S p i t a l s e i n g a n g , s o n d e r n schon bis zur E i n m ü n d u n g der S e i l e r g a s s e in den M a r k t g r a b e n reichte. Der m o d e r n e V e r k e h r mit s e i n e n P r o b l e m e n umspült heute d i e s e R a n d s t e i n e am M a r k t g r a b e n ; e s gab aber s c h o n vor 100 J a h r e n hier V e r k e h r s p r o b l e m e zu lösen und s o ordnete man an, daß am M a r k t g r a b e n keine Wägen und K a r r e n abgestellt w e r d e n durften. Es g a b ja g e n u g kleinere Plätze in der Nähe, w o h i n man d i e s e F a h r z e u g e bringen konnte, a l l e r d i n g s mußte dort d a s Z u g v i e h a u s g e spannt und anderwärts untergebracht w e r d e n . Mit dieser A n o r d n u n g war man a l s o d a s P a r k p r o b l e m los, der „ f l i e ß e n d e V e r k e h r " am M a r k t g r a b e n bereitete aber schon d a m a l s d e n V e r k e h r s e x p e r t e n manch K o p f z e r b r e c h e n ! Doch g a b es auch dafür einen recht praktikablen A u s w e g : M a n sperrte einfach mit e i n e m S c h r a n k e n den M a r k t g r a b e n bei der Maria-Theresien-Straße und auch b e i m E i n g a n g in die S e i l e r g a s s e an den stark frequentierten M a r k t g r a b e n ab, an den übrigen T a g e n gestattete man dort großzügig d a s Reiten, a l l e r d i n g s auch nur im Schritt!

R a n d s t e i n am Marktgraben mit der N u m m e r 60 und der G r e n z m a r k e für den Marktstand. (Foto: Dr. Hye)

i J . > '| > 111 > *. 11 j u u

>pruqsuu|

q q

'iiiq

'uoßozjoA

0E09

>pruqsuu|

d

jo6up)diU3

''ll J u

}UJD}sodsßD|J3^

^josßunujaqDSjg

S o s i n d uns also noch einige w e n i g e numerierte R a n d steine als Erinnerungsstücke an die Zeit g e b l i e b e n , da der M a r k t g r a b e n s e i n e n N a m e n noch z u Recht trug — er hieß ja erst seit 1873 s o , zuvor nannte man ihn U r s u l i n e n g r a b e n . U n d wenn einmal die V o r b a u t e n am M a r k t g r a b e n den m o d e r n e n V e r k e h r s e r f o r d e r n i s s e n z u m Opfer fallen w e r d e n , so sollte man doch w e n i g s t e n s die jetzt noch v o r h a n d e n e n numerierten R a n d s t e i n e a m neuen G e h s t e i g w i e d e r e i n s e t z e n , damit späteren G e n e r a t i o n e n d i e s e E r i n n e r u n g s z e i c h e n an d e n alten G e m ü s e m a r k t a m Marktg r a b e n erhalten b l e i b e n .


Amtsblatt Innsbruck  

Ausgabe August 1970

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you