Page 1

AMTS • DER

BLATT

LANDESHAUPTSTADT

Nummer 8

INNSBRUCK

31. Jahrgang

August 1968

Öffentliche Fürsorge ist immer aktuell Von Dr. Alfons Dietrich, Senatsrat D i e geschichtliche Entwicklung des Fürsorgewesens lehrt, daß der W e g v o n der durch das M i t l e i d bestimmten M i l d t ä t i g k e i t zu einer p l a n m ä ß i g e n öffentlichen W o h l f a h r t s p f l e g e nur schrittweise g e f u n d e n w e r d e n konnte. Der Staat w a r gezwungen, Notständen mannigfacher Art durch G e s e t z e , b i s w e i l e n auch durch strenge Vorschriften g e g e n das Bettelunwesen, zu begegnen. D i e Durchführung aller M a ß n a h men w u r d e l o k a l e n Behörden übert r a g e n . N e u e A u f g a b e n traten hinzu. Das Heimatgesetz aus dem J a h r e 1863 schuf erstmals eine einheitliche G r u n d s a t z r e g e l u n g f ü r d a s im übrigen den L a n d e s g e s e t z g e b u n g e n überlassene A r m e n w e s e n . Die Versorgungspflicht o b l a g der Heimatgemeinde (Befürsorgung nach dem Heimatsrechtprinzip). Sie beschränkte sich auf die V e r a b r e i chung des n o t w e n d i g e n U n t e r h a l tes, die V e r p f l e g u n g im Falle der

E r k r a n k u n g und die S o r g e für die E r z i e h u n g der K i n d e r . D a s H e i m a t g e s e t z w u r d e in d e r F o l g e durch die g e g e n w ä r t i g noch in Kraft b e f i n d l i c h e n , reichsrechtlichen Vorschriften — V e r o r d n u n g über die Einführung fürsorgerechtlicher Vorschriften im Land Österreich v o m 3. S e p t e m b e r 1938, V e r o r d n u n g über die Fürsorgepflicht und der Reichsgrundsätze über V o r aussetzung, A r t und M a ß d e r öffentlichen Fürsorge v o m 4. D e z e m ber 1924 (!) u . a . m . — abgelöst. Die Fürsorgepflicht w i r d jenem Bezirksfürsorgeverband übertrag e n , in welchem der H i l f s b e d ü r f t i g e seinen g e w ö h n l i c h e n A u f e n t h a l t hat (Befürsorgung nach dem A u f e n t haltsprinzip). Die A u f g a b e n des Bezirksfürsorgev e r b a n d e s nimmt in den Landeshauptstädten das Fürsorgeamt w a h r , das in Innsbruck seit n a h e z u 100 J a h r e n , zunächst unter d e r Bezeichnung „ A r m e n a m t " , d a n n als

„ U n t e r s t ü t z u n g s a m t " und schließlich bis zum heutigen T a g e als „ S t a d t f ü r s o r g e a m t " t ä t i g ist. Ihm o b l i e g t es, alle e r f o r d e r l i c h e n M a ß n a h m e n für den H i l f s b e d ü r f t i g e n zu treffen, der den n o t w e n d i g e n Lebensunterhalt für sich und seine h i l f s b e d ü r f t i g e n A n g e h ö r i g e n nicht o d e r nicht ausreichend aus e i g e n e n Kräften und Mitteln beschaffen kann und auch nicht v o n a n d e r e r Seite, insbesondere von A n g e h ö r i g e n , erhält. Es ist somit eine Person erst d a n n als h i l f s b e d ü r f t i g a n z u s e h e n , w e n n sie w e d e r durch Einsatz ihrer e i g e n e n A r b e i t s k r a f t noch durch V e r w e r t u n g eines a l l e n f a l l s vorhandenen Vermögens oder eines w i e immer gearteten a n d e r w e i t i g e n E i n k o m m e n s noch durch dritte Personen den n o t w e n d i g e n Lebensunterhalt für sich und ihre unterhaltsberechtigten Angehörigen bestreiten k a n n . D i e ö f f e n t liche Fürsorge, auf d e r e n G e w ä h rung der Hilfsbedürftige einen Rechtsanspruch besitzt, tritt nur d a n n e i n , w e n n alle ü b r i g e n Hilfsmöglichkeiten erschöpft sind. Die Leistungspflicht des Fürsorgeträgers erstreckt sich auf sogenannte „Pflicht"- und „ K a n n " - L e i stungen. Pflichtleistungen sind solche, die er u n b e d i n g t zu e r b r i n gen hat, z. B. der n o t w e n d i g e Leb e n s b e d a r f . H i e z u g e h ö r t die G e w ä h r u n g des Lebensunterhaltes, der Krankenhilfe, der Heimversorgung, der E r z i e h u n g und E r w e r b s b e f ä h i gung Minderjähriger, der Erwerbsb e f ä h i g u n g Blinder, Taubstummer, K ö r p e r b e h i n d e r t e r u. a . m. Z u d e n Kann-Leistungen zählen solche, die der G e s e t z g e b e r in das freie ErEin Lebensabend in Geborgenheit und ohne erdrückende Sorgen, wofür das Innsbrucker W o h n heim (unser Bild) gewiß ideale Voraussetzungen bietet, ist durchaus nicht a l l e n vergönnt. Die Sorge für jene, die vor einem v ö l l i g ungesicherten Lebensabend stehen, ist auch eine der A u f g a b e n der öffentlichen Fürsorge, von denen unser Artikel handelt (Foto: Birbaumor).


messen des Fürsorgeträgers gestellt hat; z. B. G e w ä h r u n g eines Fürs o r g e d a r l e h e n s , A u s b i l d u n g eines M i n d e r j ä h r i g e n f ü r einen bestimmten Beruf u. a . D e m Fürsorgeträger o b l i e g t die Pflicht, seine Leistungen s o w o h l auf A r t , M a ß und D a u e r des N o t s t a n d e s , als auch auf d i e Person und d i e örtlichen Verhältnisse a b z u s t i m m e n . D i e Entscheid u n g ist im E i n z e l f a l l d e m verantw o r t u n g s b e w u ß t e n Ermessen des Fürsorgeträgers — es ist dies nicht mehr die G e m e i n d e , s o n d e r n d e r sogenannte Fürsorgeverband — überlassen. Die öffentliche Fürsorge d e r G e genwart ist g e k e n n z e i c h n e t durch ein hochentwickeltes System an sozialer Hilfe, dem die Anerkennung einer gesellschaftlichen V e r p f l i c h tung g e g e n ü b e r d e m einzelnen H i l f s b e d ü r f t i g e n z u g r u n d e liegt. Sie bietet d e m H i l f s b e d ü r f t i g e n kein A l m o s e n , keine G n a d e n l e i s t u n g ; sie setzt sich z u m Z i e l , ihm zu helfen, den Zustand d e r H i l f s b e d ü r f t i g k e i t zu ü b e r w i n d e n , ja s o g a r dessen Entstehung v o r z u b e u g e n . D i e M a s senfürsorge, d i e o f f e n k u n d i g e r A r mut längst v e r g a n g e n e r J a h r e und fühlbarem M a n g e l wirksamer soz i a l e r V o r s o r g e e n t s p r a n g , kann als überwunden angesehen werden, sofern ein krisen- und k a t a s t r o p h e n freies W i r t s c h a f t s - und G e s e l l schaftsleben gewährleistet erscheint. D e r Kreis d e r ö f f e n t l i c h Befürsorgten vermindert sich v o n J a h r zu J a h r , nicht nur durch d a s A u s s c h e i den v o n S o z i a l r e n t n e r n aus der öffentlichen Fürsorge u n d durch d i e

gesetzliche A l t e r s v e r s o r g u n g bislang ungeschützter Bevölkerungskreise, sondern auch durch d i e wirtschaftliche K o n s o l i d i e r u n g unseres V a t e r l a n d e s . D i e G r e n z e n relativer und absoluter Armut h a b e n sich verwischt. Die V e r m i n d e r u n g d e r Q u a n t i t ä t der Fürsorge f ü h r t zu einer V e r b e s serung der Fürsorgeleistungen. Immer deutlicher tritt d a f ü r d i e persönliche Hilfe in d e n V o r d e r g r u n d . W i e v i e l e M e n s c h e n gibt es d o c h , d i e , w i e auch in d e n zurückliegenden Z e i t l ä u f e n , heute und in H i n kunft v o m Schicksal nicht i r g e n d w i e mehr o d e r w e n i g e r hart a n g e f a ß t w e r d e n ! V i e l e vermochten b z w . verm ö g e n es nicht zu ü b e r w i n d e n u n d b l e i b e n auf der Strecke. J u n g e M e n schen w e r d e n d a v o n m i t b e t r o f f e n , sei es durch zerrüttete F a m i l i e n v e r hältnisse, sei es durch d e n v e r d e r b lichen Einfluß ihrer U m g e b u n g . D e r s o z i a l e W e r t des Fürsorgesystems erweist sich stets in d e r H a n d h a b u n g d e r Praxis, d i e nur in echter Betreuungs- und Erziehungsarbeit mit einem unverfälschten Einfühlungsvermögen für alle Hilfeb e d ü r f t i g e n u n d f ü r a l l e Lebensnöte erblickt w e r d e n k a n n . A u f v i e len G e b i e t e n der Fürsorge bleibt noch manches zu tun, s o w o h l in d e r Alters- w i e in d e r J u g e n d f ü r s e r g e , in d e r Familienfürsorge w i e in der Fürsorge f ü r K r a n k e , Körper- und Sinnesbehinderte und f ü r v i e l e , d i e der s o z i a l e n W i e d e r e i n g l i e d e r u n g harren. Letztlich muß eine richtig gelenkte, für a l l e menschlichen Belange aufgeschlossene I n d i v i d u a l f ü r s o r g e die Losung d e r Zukunft sein.

hofstraße in H ö t t i n g in „Santifallerstraße" und es w u r d e die o f f i z i e l l e Bezeichnung „ G a s w e r k b r ü c k e " für die Brücke beim H a l l e n b a d festgelegt. A u f A n t r a g des Finanzausschusses wurden folgende Nachtragskredite b e w i l l i g t : A l s Beitrag für d e n U m bau des Landestheaters fünf M i l l i o nen S c h i l l i n g , f ü r die Baukosten d e r Hauptfeuerwache Hunoldstraße 246.000.— S, f ü r G e b ü h r e n und A b g a b e n , die durch d e n Erwerb v o n Geschäftsanteilen d e r N e u e n H e i mat entstanden sind, 510.000.— S, f ü r d e n E i n b a u des K a n a l b a u h o f e s im Z e n t r a l l a g e r des W a s s e r w e r k e s 325.000.— S, f ü r d i e A d a p t i e r u n g von Räumlichkeiten im Rathaus für die Tuberkulosen-Fürsorgestelle 6 0 0 . 0 0 0 — S und f ü r die Ausstellung „Innsbrucks H a u s h a l t 1968 — eine Stadt gibt Rechenschaft" im Rahmen d e r Innsbrucker M e s s e und die H e r a u s g a b e einer Broschüre d a z u 299.500.— S.

N a c h s t e h e n d e Kredite w u r d e n für außerordentliche B a u v o r h a b e n freig e g e b e n : Für d i e H a u p t s c h u l e S a g gen-Reichenau 1 M i l l i o n S, f ü r d e n Kindergarten Reichenau-Süd 1,850.000 S, für die D i f f e r e n z k o s t e n f ü r d e n Brückenbau beim A u t o bahnanschluß-Ost 2 M i l l i o n e n S, für d i e W i e d e r h e r s t e l l u n g der P r a d ler Straße nach N e u v e r l e g u n g v o n Straßenbahngeleisen 1,400.000.— S, für die Aufschließungsarbeiten im Siedlungsgebiet Kranebitten 120.000.— S und f ü r d i e W e i t e r f ü h rung der B a u a r b e i t e n a m Hauptklärwerk sowie die Vorbereitung der K a n a l b a u a r b e i t e n 1 M i l l i o n S. Dem Grundstücksverkehrsfonds wurden 4 Millionen S zugewiesen. A u f A n t r a g des V e r w a l t u n g s a u s schusses f ü r d i e V e r s o r g u n g s u n t e r nehmungen in d e n S t a d t w e r k e n w u r d e d e r lastenfreien A b s c h r e i mächtigt, für jene Fälle, d i e nicht bung eines Teilstückes d e r G p . 261, in d e n G e n u ß d e r mit 1. 10. 1968 K G Mutters, zugestimmt. zustehenden Gehaltserhöhung A u f E m p f e h l u n g des Bauausschuskommen, eine vorübergehende ses w u r d e n f o l g e n d e B e b a u u n g s S o n d e r r e g e l u n g durch G e w ä h r u n g planänderungen genehmigt: von abbaufähigen Ausgleichszulagen in Einzelfällen zu treffen. 5/t, A r z l — M ü h l a u , E i n k a u f s z e n -

Aus dem Gemeinderat Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Innsbruck trat a m 12. Juli 1968 unter V o r s i t z v o n Bürgermeister Dr. Lugger zu einer Geschäftssitzung z u s a m m e n . A u f A n t r a g des Stadtsenats w u r d e n die in der B e i l a g e verzeichneten Richtlinien f ü r d i e G e w ä h r u n g v o n A u s b i l d u n g s b e i h i l f e n beschlossen. D e r G e m e i n d e r a t beschloß bis zu einer N o v e l l i e r u n g des Innsbrucker G e m e i n d e b e a m t e n g e s e t z e s die A n g l e i c h u n g des G e h a l t s s c h e m a s f ü r B e a m t e in h a n d w e r k l i c h e r V e r w e n d u n g a n d a s S c h e m a f ü r Beamte in h a n d w e r k l i c h e r V e r w e n d u n g des Bundes, d a s mit 1. O k t o b e r 1968 in Kraft tritt. D e r Stadtsenat w u r d e er-

2

In Entsprechung des § 33 A b s . 3 Gemeindesanitätsgesetz w u r d e f ü r die städtischen Friedhöfe eine neue F r i e d h o f s o r d n u n g beschlossen und der M e i n u n g Ausdruck v e r l i e h e n , d a ß noch in diesem J a h r e f ü r d i e nichtstädtischen Friedhöfe e b e n f a l l s eine F r i e d h o f s o r d n u n g zu beschließen sei. W e i t e r s beschloß der G e m e i n d e rat d i e U m b e n e n n u n g der B a h n -

trum 5/u, A r z l — M ü h l a u , im Bereiche Schützenstraße —• A n - d e r - L a n - S t r . AMTSBLATT DER L A N D E S H A U P T S T A D T I N N S BRUCK. Eigentümer, Herausgeber und V e r l e g e r : Die Stadtgemeinde Innsbruck — Verantwortlicher Redakteur: Paul G r u b e r , Innsbruck, Rathaus, Telefon 26 7 71. — Das Amtsblatt erscheint monatlich und ist a b 5. jeden Monats erhältlich beim Rathaus-Portier und im Städtischen Vorkehrsamt, Burggraben 3. —- Einzelpreis S 2.—, Jahresabonnement S 20.—. — Nachdruck nur mit Genehmigung. — H e r s t e l l u n g : Buchdruckerei Frohnweiler, Innsbruck.


63/cn, Prodi A m r a s , südlich der Pauluskirche 63/co, P r a d l — A m r a s , K r a v o g l straße-Ost G l e i c h z e i t i g w u r d e n d i e betreffenden Teilstücke außer Kraft gesetzt. Zu den Bebauungsplänen 51 /s und 51/w (Höttinger Au) w u r d e ein Z u satz beschlossen. Im Ä n d e r u n g s p l a n 79/v, W i l t e n W e s t , Friedhofstraße — PeterM a y r - S t r a ß e , w u r d e in der L e g e n d e für den Bereich der öffentlichen Baufläche eine m a x i m a l e Geschoßz a h l v o n E + 7 anstelle der bisherigen E + 6 festgesetzt.

Der G e m e i n d e r a t g e n e h m i g t e mehrere Ansuchen um A u s n a h m e g e nehmigung nach § 7 a Innsbrucker B a u o r d n u n g und um V e r r i n g e r u n g der Vorgartentiefe. Ein Ansuchen um A u s n a h m e g e n e h m i g u n g nach § 7 a Innsbrucker Bauo r d n u n g mußte a b g e l e h n t w e r d e n , d a es dem F l ä c h e n w i d m u n g s p l a n widerspricht. Der öffentlichen Sitzung f o l g t e eine vertrauliche Beratung über G r u n d stücksangelegenheiten. AE.

Richtlinien für die Gewährung von Ausbildungsbeihilfen Die S t a d t g e m e i n d e Innsbruck f ö r d e r t die b e r u f s m ä ß i g e b z w . schulische A u s b i l d u n g v o n P e r s o n e n mit a b g e s c h l o s sener Pflichtschule (Grundschule) b z w . e r f ü l l t e r Schulpflicht durch d i e G e w ä h rung v o n A u s b i l d u n g s b e i h i l f e n . V o r a u s s e t z u n g e n für eine F ö r d e r u n g sind : 1. D e r Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft 2. Seit m i n d e s t e n s 3 J a h r e n o r d e n t l i cher W o h n s i t z in Innsbruck. 3. S o z i a l e B e d ü r f t i g k e i t . Für d i e Beurt e i l u n g d i e s e r V o r a u s s e t z u n g gelten d i e B e s t i m m u n g e n des B u n d e s g e setzes v o m 16. O k t o b e r 1963, B G B l . Nr. 249/1963 (Studienbeihilfengesetz), in der jeweils g e l t e n d e n F a s sung s i n n g e m ä ß . 4. Z u f r i e d e n s t e l l e n d e r Ausbildunqserfolg. 5. U n b e s c h o l t e n h e i t Die H ö h e der A u s b i l d u n g s b e i h i l f e b e t r ä g t je Lehr- b z w . Schul- o d e r Stud i e n j a h r S 500. bis S 2.500.—. Bei

d e r Festsetzung d e r H ö h e d e r A u s b i l d u n g s b e i h i l f e sind d i e V e r m ö g e n s v e r hältnisse und d i e s o z i a l e n Verhältnisse des B e w e r b e r s b z w . des U n t e r h a l t s p f l i c h t i g e n s o w i e d e r G r a d des Lerne r f o l g e s und a l l f ä l l i g e A u s b i l d u n g s e r f o r d e r n i s s e zu b e r ü c k s i c h t i g e n . Für Z e i t r ä u m e , in d e n e n der B e w e r b e r bereits eine A u s b i l d u n g s b e i h i l f e (Stipendium) v o n einer a n d e r e n Stelle e r h ä l t , k a n n nur in b e s o n d e r e n A u s n a h m e f ä l len eine A u s b i l d u n g s b e i h i l f e d e r Stadt gewährt werden. A n s u c h e n um G e w ä h r u n g v o n A u s b i l d u n g s b e i h i l f e n sind schriftlich unter V e r w e n d u n g der hiefür vorgesehenen Antragsformulare an den Stadtmagistrat Innsbruck zu richten. D i e Entscheid u n g über d i e G e w ä h r u n g v o n A u s bildungsbeihilfen obliegt dem Stadtsenat. Ein Rechtsanspruch a u f d i e Z u e r k e n n u n g besteht nicht. D i e s e Richtlinien treten mit W i r k u n g v o m 1. A u g u s t 1968 in K r a f t . Innsbruck, 12. Juli 1968

Statut für die Vergabe des Kunstförderungspreises der Landeshauptstadt Innsbruck D e r G e m e i n d e r a t der L a n d e s h a u p t stadt Innsbruck hat in seiner o r d e n t lichen S i t z u n g a m 20. Juni 1968 n a c h s t e h e n d e N e u f a s s u n g des Statuts f ü r d i e V e r g a b e des K u n s t f ö r d e r u n g s p r e i ses d e r L a n d e s h a u p t s t a d t Innsbruck beschlossen : § 1 Die Landeshauptstadt Innsbruck schreibt a l l j ä h r l i c h zur F ö r d e r u n g künstlerischen S c h a f f e n s einen W e t t b e w e r b f ü r e i n e n d e r n a c h s t e h e n d e n Kunstzweige aus: 1. D i c h t u n g mit d e n T e i l g e b i e t e n a) Lyrik b) D r a m a t i s c h e D i c h t u n g c) E r z ä h l e n d e D i c h t u n g 2. M u s i k mit d e n T e i l g e b i e t e n a) Instrumentalwerk b) V o k a l w e r k c) O p e r

3. B i l d e n d e Kunst mit d e n T e i l g e b i e t e n a) M a l e r e i b) G r a p h i k c) B i l d h a u e r e i Der K u n s t f ö r d e r u n g s p r e i s d e r L a n d e s h a u p t s t a d t Innsbruck w i r d a n Kunsts c h a f f e n d e v e r g e b e n , d e r e n Leistungen e r f o l g v e r s p r e c h e n d sind u n d d i e eine w e i t e r e künstlerische E n t f a l t u n g e r w a r ten lassen. D i e hiefür e r f o r d e r l i c h e n F i n a n z m i t t e l w e r d e n a l l j ä h r l i c h im H a u s h a l t s p l a n festgelegt. Für jedes T e i l g e b i e t des bet r e f f e n d e n K u n s t z w e i g e s ist ein g l e i c h wertiger G e l d p r e i s v o r z u s e h e n , dessen H ö h e mit der A u s s c h r e i b u n g (§ 3) festgesetzt w i r d . § 2 D i e im R a h m e n d i e s e s W e t t b e w e r b e s v o r g e s e h e n e n Preise t r a g e n d i e Bezeichnung: „Kunstförderungspreis der Landes-

h a u p t s t a d t Innsbruck" mit A n g a b e d e r J a h r e s z a h l und des K u n s t z w e i g e s (z. B. Kunstförderungspreis der Landeshauptstadt Innsbruck 1 9 . . . für M u s i k ) .

§ 3 D e r S t a d t s e n a t legt nach V o r s c h l a g des g e m e i n d e r ä t l i c h e n A u s s c h u s s e s für Kunst, W i s s e n s c h a f t und Kultur bis längstens 31. M ä r z des l a u f e n d e n J a h res fest, f ü r w e l c h e n K u n s t z w e i g d e r W e t t b e w e r b ausgeschrieben wira und in w e l c h e r H ö h e d i e Preise v e r g e b e n werden. Es g e l a n g e n zur A u s s c h r e i b u n g : 1. D i c h t u n g mit den T e i l g e b i e t e n : a) Lyrik ( A n z a h l d e r e i n g e r e i c h t e n G e d i c h t e : mindestens 20, h ö c h stens 35) b) D r a m a t i s c h e D i c h t u n g ( w a h l w e i s e 1 Bühnenwerk, 1 Rundfunkhörspiel oder 1 Fernsehspiel) c) E r z ä h l e n d e D i c h t u n g ( w a h l w e i s e 1 Roman, 3 Novellen oder 5 andere kleinere erzählende W e r k e ) Die W e r k e müssen maschineges c h r i e b e n und g e h e f t e t o d e r als Druckwerke eingereicht w e r d e n . 2. M u s i k mit d e n T e i l g e b i e t e n : a) 1 Instrumentalwerk g r ö ß e r e n form a l e n Z u s a m m e n h a n g e s in b e l i e b i g e r , auch o r c h e s t r a l e r B e setzung b) w a h l w e i s e 1 Vokalwerk (einschließlich K a n t a t e n und O r a t o rien) o d e r 5 bis 10 L i e d e r c) w a h l w e i s e 1 Oper, Kurzoper, Operette, Musical oder Singspiel 3. B i l d e n d e Kunst mit d e n T e i l g e b i e ten : a) M a l e r e i einschließlich G l a s m a l e rei (höchstens 5 G e m ä l d e j e g licher F a r b t e c h n i k ) . D i e G e m ä l d e s o l l e n a u s s t e l l u n g s f e r t i g und g e r a h m t sein. b) G r a p h i k (höchstens 12 A r b e i t e n ) und c) B i l d h a u e r e i ( w a h l w e i s e 1 G r o ß w e r k über 1 m H ö h e o d e r insgesamt 3 Kleinwerke oder 1 G r u p p e n w e r k der Kleinkunst, z. B. W e i h n a c h t s k r i p p e ) . V o n d e n Großplastiken sind nur Lichtbilder vorzulegen, die eine Beu r t e i l u n g des G e s a m t e i n d r u c k e s und w e s e n t l i c h e r E i n z e l h e i t e n d e s W e r k e s e r m ö g l i c h e n . F e r n e r ist a n z u g e b e n , w o d a s W e r k z u sehen ist. § 4 B e w e r b u n g s b e r e c h t i g t sind a l l e Kunstschaffenden, die entweder a) in Innsbruck g e b o r e n s i n d o d e r b) in d e n letzten 3 J a h r e n in Innsbruck ihren o r d e n t l i c h e n W o h n s i t z h a t t e n . Es ist f ü r d i e B e w e r b e r o h n e B e l a n g , o b d i e e i n g e r e i c h t e n W e r k e bereits v e r ö f f e n t l i c h t w u r d e n o d e r nicht. D i e e i n g e r e i c h t e n A r b e i t e n müssen in d e n letzten 3 J a h r e n v o r d e r A u s s c h r e i b u n g v o l l e n d e t w o r d e n sein. P e r s o n e n , d e n e n bereits ein F ö r d e r u n g s p r e i s d e r L a n d e s h a u p t s t a d t Innsbruck z u e r k a n n t w u r d e , d ü r f e n sich im s e l b e n T e i l g e b i e t eines K u n s t z w e i ges nicht m e h r b e w e r b e n . M i t bereits e i n m a l e i n g e r e i c h t e n W e r k e n ist e i n e n e u e r l i c h e B e w e r b u n g nicht m ö g l i c h .

3


§ 5 Das Preisgericht soll höchstens 8 M i t g l i e d e r f ü r jede K u n s t g a t t u n g u m f a s sen. A l s M i t g l i e d e r w e r d e n über V o r s c h l a g des g e m e i n d e r ä t l i c h e n Ausschusses f ü r Kunst, W i s s e n s c h a f t u n d Kultur Künstler u n d F a c h l e u t e v o m Bürgermeister berufen. Die Tätigkeit der Preisrichter ist e h r e n a m t l i c h . V e r g ü t u n g e n w e r d e n nur für tatsächliche A u s l a g e n g e w ä h r t . D i e Beratungen d e s Preisgerichtes sind nicht ö f f e n t l i c h . D i e Preisrichter sind zu strengster V e r s c h w i e g e n h e i t über d i e B e r a t u n g e n u n d d i e innen in ihrer E i g e n s c h a f t als Preisrichter b e k a n n t g e wordenen Tatsachen verpflichtet. Die Preisrichter sind v o n d e r B e w e r b u n g ausgeschlossen.

D e n V o r s i t z d e s Preisgerichtes f ü h r t d e r B ü r g e r m e i s t e r o d e r in dessen V e r tretung ein v o m gemeinderätlichen Ausschuß f ü r Kunst, W i s s e n s c h a f t u n d Kultur v o r g e s c h l a g e n e s M i t g l i e d des Gemeinderates. Z u r B e s c h l u ß f ä h i g k e i t des P r e i s g e r i c h tes ist d i e A n w e s e n h e i t d e s V o r s i t z e n den und mehr a l s d e r H ä l f t e d e r b e rufenen M i t g l i e d e r e r f o r d e r l i c h . D i e Beschlüsse e r f o l g e n mit S t i m m e n m e h r heit, w o b e i d e r V o r s i t z e n d e mitstimmt. Stimmenthaltung ist unzulässig. Bei S t i m m e n g l e i c h h e i t gilt d e r A n t r a g a l s abgelehnt. Liegen keine auszeichnungswürdigen Einsendungen vor, unt e r b l e i b t d i e V e r g a b e d e r Preise, ü b e r d i e S i t z u n g e n d e s Preisgerichtes ist P r o t o k o l l zu f ü h r e n . G e g e n d i e Ents c h e i d u n g des P r e i s g e r i c h t e s ist kein Rechtsmittel zulässig. D i e N a m e n d e r M i t g l i e d e r des Preisgerichtes d ü r f e n v o r d e r Ermittlung d e r Preisträger nicht b e k a n n t g e g e b e n w e r den. § 6 Die A u s s c h r e i b u n g e r f o l g t a l l j ä h r l i c h bis 30. A p r i l . D i e B e w e r b u n g e n sind bis 30. S e p t e m b e r b e i m S t a d t m a g i s t r a t Innsbruck, A b t e i l u n g II (Kulturamt) mit dem Beisatz „Kunstförderungspreis der L a n d e s h a u p t s t a d t Innsbruck" o h n e A n g a b e des N a m e n s e i n z u r e i c h e n . N a m e und A n s c h r i f t s o w i e d e r N a c h w e i s ü b e r die B e w e r b u n g s b e r e c h t i g u n g und eine E r k l ä r u n g , d a ß sich d e r B e w e r b e r d e n Ausschreibungsbedingungen unterwirft, sind in e i n e m g e s o n d e r t e n , v e r s c h l o s s e nen B r i e f u m s c h l a g , d e r d a s K e n n w o r t trägt, und auf welchem das Geburtsjahr des B e w e r b e r s a n g e f ü h r t ist, a n zuschließen. Der Briefumschlag mit d e m K e n n w o r t d e s Preisträgers ist erst zu ö f f n e n , n a c h d e m d a s Preisgericht seine E n t s c h e i d u n g g e t r o f f e n hat. S o l l t e d e r Preisträger nicht b e w e r b u n g s b e rechtigt sein, so h a t d a s Preisgericht über die Verleihung neuerdings zu entscheiden. § 7 D i e Preise u n d d i e U r k u n d e n , d i e v o m Bürgermeister u n t e r f e r t i g t s i n d , w e r d e n an e i n e m v o m S t a d t s e n a t z u b e s t i m menden Zeitpunkt, jedoch vor A b l a u f des A u s s c h r e i b u n g s j a h r e s , im R a h m e n eines Festaktes ü b e r r e i c h t . D i e N a m e n d e r Preisträger w e r d e n im A m t s b l a t t d e r L a n d e s h a u p t s t a d t Innsbruck veröffentlicht. § 8 D e n Preisträgern b l e i b e n d i e U r h e b e r rechte g e w a h r t , d o c h b e h ä l t sich d i e

4

Stadtgemeinde Innsbruck vor, die p r e i s g e k r ö n t e n W e r k e im Z u s a m m e n h a n g mit d e r P r e i s v e r l e i h u n g g a n z o d e r teilweise ö f f e n t l i c h v o r f ü h r e n z u lassen o d e r ö f f e n t l i c h a u s z u s t e l l e n .

* EINE ZUSAMMENSTELLUNG DER L E H R G Ä N G E an d e n l a n d w i r t s c h a f t lichen A n s t a l t e n , landwirtschaftlichen

Fachschulen s o w i e a n d e n l a n d w i r t schaftlichen H a u s h a l t u n g s s c h u l e n Tirols, d i e uns v o m A m t d e r T i r o l e r Land e s r e g i e r u n g z u g e g a n g e n ist, w i r d a n den A n s c h l a g t a f e l n im S t a d t m a g i s t r a t zur E i n s i c h t n a h m e a u s g e h ä n g t . W i r w e i s e n Interessenten d a r a u f h i n , d a ß dem A n s c h l a g auch die A n m e l d e f o r m a l i t ä t e n u n d B e d i n g u n g e n für d e n Besuch d e r e n t s p r e c h e n d e n Schulen b z w . Kurse z u e n t n e h m e n s i n d .

Personalnachrichten D e r S t a d t s e n a t hat in s e i n e r S i t z u n g v o m 20. 6. 1968 f o l g e n d e Beschlüsse gefaßt:

Uberstellungen

Z u m Leiter d e r M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VIII M a g i s t r a t s v e t e r i n ä r r a t D i p l . Tzt. A n t o n Schirmer.

In d i e V e r w e n d u n g s g r u p p e C : Den prov. K a n z l i s t F r a n z H o l a u s , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g V , d e n Löschmeister Alois Ried, Berufsfeuerwehr unter g l e i c h z e i t i g e r V e r l e i h u n g des Dienstgrades Oberlöschmeister.

Beförderungen

Pragmatisierungen

Bestellungen

Im

höheren

Dienst:

Z u m prov. O b e r b a u r a t den prov. Baurat D i p l . Ing. H e r m a n n Dornberger, M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VI Zum' B a u r a t d i e B a u o b e r k o m m i s s ä r e D i p l . Ing. O t t o Müller u n d D i p l . Ing. Franz Nagele, beide Magistratsabteilung VI Zum Magistratsoberkommissär den Magistratskommissär Dr. August W a m mes, M a g i s t r a t s a b t e i l u n g III im

g e h o b e n e n

F a c h d i e n s t :

Z u m technischen O b e r a m t s r a t d e n B a u o b e r i n s p e k t o r Ing. Erich S a u r w e i n , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VI Zum Rechnungsdirektor den O b e r r e c h nungsrat Franz Hörhager, Magistratsa b t e i l u n g III Zum Bauoberinspektor den Bauinspektor Ing. H e r m a n n W a t z i n g e r , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VI Im F a c h d i e n s t : Zum Kanzleidirektor den Oberkontroll o r J o h a n n Schirmer, H a u p t r e g i s t r a t u r Zum Fachinspektor den Oberkontrollor Clemens Schiffermüller, M a g i s t r a t s a b teilung V Z u m B r a n d m e i s t e r d e r D i e n s t k l a s s e III d e n B r a n d m e i s t e r J o s e f L a r i , Berufsfeuerwehr Zum Oberlöschmeister der Dienstklasse III d e n O b e r l ö s c h m e i s t e r F r a n z F r a g ner, B e r u f s f e u e r w e h r Im m i t t l e r e n Dienst: Z u m K a n z l e i o b e r o f f i z i a l d e r Dienstklasse IV Kanzleioberoffizial der D i e n s t k l a s s e III J o h a n n F r i e d l , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VII Z u m O f f i z i a l d e r D i e n s t k l a s s e III d e n O f f i z i a l d e r D i e n s t k l a s s e II F l o r i a n Eichler, M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VIII Im

Hilfsdienst:

Z u m B e a m t e n d e r D i e n s t k l a s s e III d i e B e a m t e n d e r D i e n s t k l a s s e II E m i l K r i m bacher, Auslaufstelle, und Franz S c h a t z , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g IV

In d a s ö f f e n t l i c h - r e c h t l i c h e Dienstverhältnis w u r d e n ü b e r n o m m e n : Als prov. Amtsassistent der Vertragsangestellte H e r m a n n W i e s i n g e r , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g I, als p r o v . A d j u n k t d e r V e r t r a g s a n g e stellte G e r h a r d D u r n t h a l e r , H a u p t r e g i stratur, als prov. S ä u g l i n g s o b e r f ü r s o r g e r i n d i e Vertragsangestellte Mathilde Drexel, M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VII, als p r o v . K i n d e r g ä r t n e r i n d i e V e r t r a g s angestellte M a r i a Partoll, Magistratsa b t e i l u n g II, als prov. A d j u n k t d e r V e r t r a g s a n g e stellte A n t o n H u b e r , M a g i s t r a t s a b t e i lung IX, als p r o v . S c h u l w a r t d e r V e r t r a g s a n g e stellte A l o i s P o l l , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g II, d e r O b e r f e u e r w e h r m a n n Frank H e l l , Berufsfeuerwehr. Pensionierungen In d e n d a u e r n d e n R u h e s t a n d w u r d e n versetzt: F a c h i n s p e k t o r F r a n z H ö p f l , Beschaffungsamt, F a c h i n s p e k t o r Robert B u c h m a i r , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g II, Kindergartendirektorin Antonie T r a u s c h k e , M a g i s t r a t s a b t e i l u n g II, Oberkontrollor Maria Winterle, M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VII O b e r o f f i z i a l R u d o l f Lutz, M a g i s t r a t s abteilung V, d i e B e a m t e n in h a n d w e r k l i c h e r V e r wendung Hugo W o l f und Ferdinand K i s l i n g , b e i d e M a g i s t r a t s a b t e i l u n g VI.

Verstorben sind O b e r o f f i z i a l F r a n z Lener, M a g i s t r a t s a b t e i l u n g IX, a m 6. 6. 1968, B e a m t e r in h a n d w e r k l i c h e r Verwend u n g i. R. F r a n z M r a k a m 16. 6. 1968, K a n z l e i d i r e k t o r i. R. A n d r e a s Z i m m e r m a n n a m 12. 7. 1968.


Aus den Matrikeln des Standesamtes Eheschließungen W a l t e r A n h a u s , L i n d e n h o f 10, und Elf r i e d e S t e n i c o , P r a d l e r Straße 69 N i k o l a u s S e n t o b e , K a p u z i n e r g a s s e 29, und K a t h a r i n a E x e n b e r g e r , K a p u z i n e r g a s s e 34 Gerhard Moser, Solbad Hall, Agramg a s s e 8, und I r m e n g a r d Ernst, F e n nerstraße 8 K l a u s L ö f f l e r , F r a n z - W a c h - G a s s e 8, und H e r m a S t e n i c o , M a r k t g r a b e n 14 Hansjörg Spielthenner, Amthorstraße 18 a , und Edith Pichler, Türingstr. 1 K a r l Feichtinger, G u t e n b e r g s t r a ß e 16, und M a t h i l d e H a c k , Innrain 109 Wilfried Langegger, Solbad Hall, Arb e s g a s s e 5, und C h a r l o t t e Widner, A m r a s e r Straße 93 N i k o l a u s P r a x m a r e r , A m r a s e r Str. 54, und Ida R a u c h , A m r a s e r Straße 54 D o m i n i k P i t a r e v i c , Innstraße 13, und M i r a Projic, Innstraße 13 Josef Ruttenstock, A n i c h s t r a ß e 3 1 , u n d G e r t r a u d Strasser, Liebeneggstraße 4 H u g o Plörer, K l o s t e r a n g e r s t r a ß e 6, u n d U l l a L a n g g u t h , M ü n c h e n , Rupprechtsfraße 19, B R D . B e r n d L e y e r e r , Luigenstraße 66, und A r m e m a r i e S c h i e s t l , A m Rain 10 H e r b e r t S t e i d l , A m p f e r e r s t r a ß e 3, und M a g n a Steidl g e b . A n d e r s e n S o l v a n g , Ampfererstraße 3 Robert M a u r e r , S c h n e e b u r g g a s s e 54 I, und E l f r i e d e Knecht, S c h w e r t e (Ruhr), BRD STADTMAGISTRAT Z a h l : St-34/1968

INNSBRUCK

Kundmachung über die öffentliche Auflage des G e schwornen- und Schöffenverzeichnisses 1969 der Stadt Innsbruck G e m ä ß § 20 des G e s c h w o r n e n - u n d Schöffenlistengesetzes, B G B l . N r . 135/ 1946, in der g e l t e n d e n F a s s u n g , w i r d d a s für d a s J a h r 1969 für d i e S t a d t g e m e i n d e Innsbruck erstellte V e r z e i c h n i s der P e r s o n e n , d i e z u m A m t e eines G e s c h w o r n e n o d e r Schöffen b e r u f e n w e r den k ö n n e n , in d e r Zeit v o m 2. S e p tember bis einschließlich 11. S e p t e m ber 1968 an W e r k t a g e n mit A u s n a h m e des S a m s t a g e s v o n 8 - 1 2 und 1 4 — 18.30 U h r im städtischen E i n w o h n e r amt, Rathaus N e u b a u , F a l l m e r a y e r s t r . 1, Parterre, zur ö f f e n t l i c h e n Einsicht aufgelegt. I n n e r h a l b d e r A u f l a g e f r i s t k a n n jeder eigenberechtigte Staatsbürger wegen E i n t r a g u n g v o n P e r s o n e n , d i e nach d e m G e s e t z z u m A m t e eines G e schwornen oder Schöffen unfähig sind o d e r nicht b e r u f e n w e r d e n dürfen, beim Stadtmagistrat, Einwohneramt, schriftlich o d e r zu P r o t o k o l l Einspruch e r h e b e n . In gleicher W e i s e k ö n n e n Befreiungsgründe geltend gemacht werden. Innsbruck, a m 1. A u g u s t 1968 Der

Bürgermeister: Dr. Lugger

Erik P l a t z e r , G r a u n im V i n s c h g a u , Reschen 123, und H i l d e g a r d S c h w a r z e n b e r g e r , R i c h a r d s w e g 38 H e i n r i c h T h o m a , W e i h e r b u r g g a s s e 8, und T e r e z j a Z a k o j c , W e i h e r b u r g g a s s e 8 G e r h a r d W e b e r , W e i n g a r t n e r s t r . 149, und M a r i a G y u l a v à r i , B a j a , S z a m u e l l y T i b o r - S t r a ß e 62 c. G e r h a i d M a t t i o l i , G r e n z s t r a ß e 22, und C a c i l i a K e r n , G r e n z s t r a ß e 22 H e r b e r t G r e i l , Innrain 29, und S i l v i a Küchli, S c h l o s s e r g a s s e 3 A d m i r i o L a n z a n a s t o , W i l t e n b e r g 2, und F r a n z i s k a K i e f l e r , Feldstraße 2 R e i n e r B o r n , W e i n h a r t s t r a ß e 7, und Silvia Göbel, Weinhartstraße 7 A l o i s E b n e r , St. M i c h a e l in O b e r s t e i e r m a r k , und Renate N e u r u r e r , L i n d e n siraße 3 H u b e r t B a c h m a n n , Eichhof 12, und H e r t a Stocker, E g g e r - L i e n z - S t r a ß e 96 Josef B a u m a n n , K a p u z i n e r g a s s e 37, und C h r i s t a C o s e r , F r e u n d s b e r g s t r . 16 Otiimar Voppichler, Pfons, Römerweg 2, und H e l g a A n g e r e r , Premstraße 6 a J o h a n n K o l m , B l a s i u s - H u e b e r - S t r a ß e 8, und H e d w i g S t e i n h a u e r , g e b . Büttner, Kaiserjägerstraße 3 Dr. m e d . B e r n d L e d e r e r , S c h u m a n n straße 6, und M a r i a Kettner, G ä n s b a c h s t r a ß e 12 S i e g f r i e d H a i d , H e r z o g - F r i e d r i c h - S t r . 7, und F l i l d e g a r d K r e u z e r , g e b . G o t t e r , Herzog-Friedrich-Straße 7 F r a n z G o l d m a n n , Fischerhäuslweg 48, und I n g e b o r g S u n t i n g e r , Kranebitter A l l e e 2Ì B r u n o M o r , Ing.-Sigl-Straße 8, und A n n a Schlechtleitner, B o z e n , Leitach 17 K a r l K l a m m e r , G u t e n b e r g s t r a ß e 2, und Gertraud Braun, geb. Taufer, Gutenbergstraße 2 A n t o n M e i e r , L o h b a c h s i e d l u n g 148, und V e r o n i k a Künstner, H e r z o g - F r i e d r i c h Straße 34 W a l t e r Loreck, P e m b a u r s t r a ß e 1, und Renate S e e b a c h e r , F r a u - H i t t - S t r . 1 K a r l Suitner, D o r f g a s s e 44, und O t t i l i e H a r r a s s e r , A l l e r h e i l i g e n h ö f e 10 Peter Z i e r m a n n , R i c h a r d - W a g n e r - S t r . 4, und K a t h a r i n a O h l e r , G ä n s b a c h s t r . 4 J o h n H o l z e r , H i l l s b o r o u g h , 20 D r a y t o n R o a d , und B u r g h i l d O b e r h a m m e r , M u seumstraße 6 H a r a l d Hohlbrugger, Sternwartestraße 36, und H e i d e m a r i e P r a x m a r e r , A n t o n Rauch-Straße 20 D i p l . Ing. A d o l f C r o c e , A m Roßsprung 4, und M a r g a r e t h C o s t a , g e b . Lutz, Mariahilfstraße 7 F r i e d r i c h A r m s d o r f e r , D u i l e s t r a ß e 24, und E l f r i e d e Eckl, S p e c k b a c h e r s t r . 45 G i l b e r t P l o n e r , E g g e r - L i e n z - S t r . 90, und M a g d a l e n a D a l m o n e g o , Templstr. 4 H e r m a n n H i n t z , O b e r u r s e l (Taunus), B R D , und E r i k a G a n a h l , R a d e t z k y s t r . 34 Walter Moritz, Solbad Hall, Amtsbachgasse 15, und M a r g i t H o f e r , L i n d e n straße 16 J o h a n n Z a b e r n i g , R e i c h e n a u e r Straße 76 b, und G e r t r u d R o n e r , S i e g l a n g e r ufer 147 F r a n z A u e r , S c h i e ß a n g e r g a s s e 2, und Helga Gründhammer, Schneeburgg a s s e 51

G ü n t e r G a m p e r , S p e c k b a c h e r s t r a ß e 36, und M a r i a - L u i s e Profanter, Lindenstraße 1 Ing. D i e t m a r Puttinger, G u m p p s t r a ß e 16, u n d H a n n e l o r e H o h m a n n , g e b . Baier, O f f e n b a c h am M a i n , BRD H e i n z M o s e r , K a u f m a n n s t r a ß e 40, u n d S o n j a S t a r r a c h , A d a m g a s s e 19 Ernst Fürtinger, S o n n e n b u r g s t r a ß e 19, und C h r i s t i n e K i r s c h n e r , S o l b a d H a l l , M ü n z e r g a s s e 14 Walter Neuhäusser, Dürerstraße 1, und R e n a t e P o l a , Felseckstraße 21 G e r h a r d D i e t r i c h s t e i n , L a n g s t r a ß e 35, und G a b r i e l e L i n k a m p , K r e u z g a s s e 22 a W e r n e r Hauser, Wattens, Karwendelstraße 7, und C h r i s t i n a M a i s , Schützenstraße 50 N a z z a r e n o A c c o r d o , S u l m o n a , Prov. L ' A q u i l a , und G e r l i n d e K i r s c h , Z e u g hausgasse 4 a Ing. J o h a n n H a u e r , Kochstraße 5, und H a n n e l o r e T h e l e n , Brucknerstraße 14 A l f o n s H a i d e r , U n i v e r s i t ä t s s t r a ß e 15, und Heidemarie Grünauer, Höhenstraße 17 L u d w i g K ü n z l , Premstr. 34, u n d B e r t a File g e b . Itterheim, G u m p p s t r a ß e 40 Adolf Weingartner, Kirschentalgasse 21, und Edith Rott, K i r s c h e n t a l g a s s e 21 G e r h a r d R u h d o r f e r , St. G e o r g e n a m Längsee, L a u n s d o r f 106, u n d M o n i k a R u h d o r f e r , g e b . Bürger, B r u n e c k e r Str. 10 D i e t e r Rossi, Erzherzog-Eugen-Straße 44, und E l f r i e d e Peer, B ü r g e r s t r a ß e 6 N i k o l a u s G l a t z , Innstraße 2, und Irma B i n d e r , g e b . Fritz, Innstraße 2 G e r n o t H e i w e g , U n i v e r s i t ä t s s t r a ß e 15, und A n g e l i k a K n i t t e l , K a i s e r - F r a n z - J o sef-Straße 4 Dr. p h i l . F r a n z M a y r , K i e b a c h g a s s e 6, und S u z a n n e D w y e r , P o r t l a n d , S t a a t Oregon, USA Werner Kopainigg, Leoben, MathiasJ a n d l - G a s s e 4, und M a r g i t A u g s c h ö l l , E i c h h o f 19 H e i n r i c h B e c k e r , Fischnalerstraße 32, und W a l t r a u d K a u f m a n n , K r e u z g a s s e M i c h a e l K r i e g l e r , A l d r a n s , L a n s e r Str. 8, u n d M o n i k a N i c o l o d i , L a n g s t r a ß e 28 J o s e f B u r g e r , K a r w e n d e l s t r a ß e 14, und Renate H a g e r , E g g e r - L i e n z - S t r a ß e 51 Peter G o l d e r e r , D u i l e s t r a ß e 28, und Isolde K i t z l e r , L o h b a c h s i e d l u n g 70 G o t t f r i e d A u s s e r h o f e r , I n n s t r a ß e 79, und M a r g i t B a r t l , A n g e r e r g a s s e 21 G e r h a r d W i e s e r , L o h b a c h s i e d l u n g 122, und E l f r i e d e S c h a u b e r g e r , L o h b a c h s i e d l u n g 122 B r u n o L e n z i , W e i n h a r t s t r a ß e 21 a , u n d S i e g l i n d e P i e s l , Ing.-Etzel-Straße 37 Theodor Pakfeifer, Lohbachsiedlung 136, und A n n a l i e s A i g n e r , L o h b a c h s i e d l u n g 136 Johann Lichtenberger, Mitterkirchen, Langacker 16, O ö . , u n d Ingeborg M a y r , Bienerstraße 1 C h r i s t o p h Strickner, J o h a n n e s g a s s e 11, und Fridoline Schatz, J o h a n n e s g a s s e 11 Leo P i c h l e r , S o l b a d H a l l , K r a n e w i t t e r straße 1, und G e r t r u d V e r h o u n i g , S p i n g e s e r Straße 15

5


Robert Troier, Innstraße 69, und E l f r i e d e S a n d b i c h l e r , S o n n e n b u r g s t r . 20 H a r a l d H u b e r , P r a d l e r S a g g e n 6, und M a r i a T h i e l , R o ß b a c h s t r a ß e 24 Z a h i A b d e l h a d i , W i e s e n g a s s e 47, und Erna Otter, geb. Brindlinger, W i e s e n g a s s e 47 Rudolf Pradler, Götzens 203, und M a r t h a H e l b o c k , L o h b a c h s i e d l u n g 36 Erich M a t u e l l a , Egger-Lienz-Straße 38, und M a r i a W e i l h a r f e r , K r a n e b i t t e n 6 a Rudolf U n t e r w e g e r , K a l k o f e n w e g 5, und M a r i a l u i s e M e r a n , G r i l l p a r z e r straße 5 H a n s Rupert L u g m a y r , W e i n g a r t n e r straße 104, und M a r i a Magdalena V o g l e r , W e i n g a r t n e r s t r a ß e 66 W i l l i J a i s , L a n g s t r a ß e 18, und Brigitte Franziska Goller, Holzgasse 2 b Dkfm. Hans Eduard Foullon-Matzena u e r , A n - d e r - L a n - S t r . 54, und Notr o m S p a n n , A n - d e r - L a n - S t r a ß e 54 Dr. N o r b e r t R i c h a r d K l a u s W o l f , Fürs t e n w e g 50, und W a l t r a u d M a r i a E l i s a beth S c h a r r e r , R e n n w e g 1 Dr. O s k a r J o s e f V a l t i n g o j e r , Nals, S t . - V i g i l - S t r a ß e , Prov. B o z e n , und D o k tor A n i t a Ingrid S o p h i e K r e n n b a u e r , Claudiastraße 7 Josef Leonhard Strasser, M a x i m i l i a n straße 21, und M a r i a A l o i s i a N u ß b a u mer, M a r i a - T h e r e s i e n - S t r a ß e 57 Ernst A n t o n K l a u s Streiter, F r a u - H i t t Straße 3 e, und Birgit H a n n a R o s c h a l l , M i t t e r w e g 61 G e o r g M a n f r e d T h e o d o r Rittler, K a i ser-Franz-Josef-Straße 1, und U l r i k e M a r g a r e t e H a i d , Reutte, Schulstraße 3 F r i e d r i c h F r a n z N a g i l l e r , Josef-PöllStraße 9, und E r i k a M i g n o n , K a i s e r Franz-Josef-Straße 1 Alois Streli, Vogelweiderstraße 6 a, und M a r i a N a u j o k a t , g e b . S t e r l i k a , S p e c k b a c h e r s t r a ß e 26

Das Statistische A m t

S i e g f r i e d O t t o T r o g e r , B a u e r n g a s s e 9, u n d A n n e Elise S t r o b l , V i l i 45 H o r s t K r a u s e , L i e b e n e g g s t r a ß e 12, und R o s w i t h a Fritz, Eichhof 11 G ü n t e r J o h a n n Pairst, G e y r s t r a ß e 43, und A n n e m a r i e V o l g g e r , L e o p o l d s t r . 31 Kurt F r a n z Resch, L e o n d i n g , Reith 49, und E l i s a b e t h S y b i l l e M a r i a Fischer, Schillerstraße 22 J o h a n n e s T i l l m a n Fischer, Schillerstraße 22, und H i l d e g a r d M a r i a B r a u n , A m r a s e r Straße 74 E g o n W a c h , Innstraße 24, und H a n n e lore P l o n e r , P r a d l e r Straße 11 L a s z l o M i h a l y J o z s e f Baittrock, C l a u d i a s t r a ß e 9, und M a d e l e i n e J o h a n n a K o r n e l i a Elisabeth K o z u b o w s k i , L a n ser Straße 23 F r a n z G e o r g W a l t e r , R a t t e n b e r g , Südt i r o l e r Platz 30, und C h r i s t i n e M o e s e , G u t s h o f w e g 10 H a n s - P e t e r Pilser, S c h m e l z e r g a s s e 8, und Brigitte C h r i s t i n e A n t o n i a M a n d l , L i n d e n s t r a ß e 14 M i c h a e l A n t o n N a t t e r , W ö r n d l e s t r . 14, und Paulina Sofia Maria Graus, W ö m d l e s t r a ß e 14 Friedrich Esterhammer, Gumppstraße 43, und J o h a n n a K a r o l i n a Steiner, G r e n z s t r a ß e 20 W o l f g a n g Karl M a r i a Kahrer, M a r i a Theresien-Straße 20, und Gertrud G a u p m a n n , Freundsbergstraße 8 B r u n o K a r l M o s e r , K a r w e n d e l s t r . 9 b, und H i l d e g a r d P a u l a E l i s a b e t h P a k f e i fer, L o h b a c h s i e d l u n g 136 H u b e r t H e r m a n n Lercher, B a c h g a s s e 8, und M a r i a n n a S t e r n , K r i p p e n g a s s e 11 H e l m u t h K a r l Z e b e r , Südbahnstr. 1 a , und A n n a M a r i a Z a b e r n i g , S t i f t g a s s e 3 M a x i m i l i a n K n a p p , Brucknerstr. 8, und F r a n z i s k a W i e s b a u e r , Brucknerstr. 8 W i l h e l m A d o l f M a d e r , H o l z g a s s e 18, und H e l g a J o s e f a W i l d i n g , A m r a s e r Straße 54

Geburten M a r t i n G e o r g S c h w e r m a (14. 6.), M a n delsbergerstraße 9 A n d r e a Pirchner (17. 6.), B u r g e n l a n d straße 35 M a r t i n A l o i s M e i s t e r (18. 6.), Pontl a t z e r s t r a ß e 34 G e o r g Schönegger (18. 6.), S c h n e e b u r g g a s s e 17 E m a n u e l J o h a n n H o l z i n g e r (19. 6.), Zeughausgasse 2 S i l v i a H e r l i n d e L e o p o l d (19. 6.), Hött i n g e r G a s s e 15 D o r o t h e a Kröll (20. 6.), Schützenstr. 50 H e l m u t h Erich Senn (20. 6.), A m G i e ßen 4 H e i d e l i n d e E l v i r a S t r o b l (21. 6.), A n g e r z e l l g a s s e 14 M a r t i n K a r l L e o p o l d Satke (21. 6.), Resslstraße 11 M a n f r e d H a n l (22. 6.), A m t h o r s t r a ß e 51 G u d r u n S e i d e m a n n (23. 6.), Dr.-StumpfStraße 77 M i c h a e l A l f o n s Josef Köllensberger (24. 6.), M e r a n e r Straße 3 A l e x a n d e r E g l e (24. 6.), L o h b a c h s i e d lung 93 Kurt Peter M a r t i n i (24. 6.), U n t e r b e r gerstraße 1 Peter S c h a f f e r e r (25. 6.), A n d e c h s s t r . 51 S a b i n e E l i s a b e t h E l m e r (25. 6.), K a r wendelstraße 4 M a r i a C h r i s t i n e Steiner (27. 6.), A n zengruberstraße 7 C h r i s t o p h H e r m a n n G ü n t e r (28. 6.), Beethovenstraße 3 A n d r e a s J o s e f Bucher (29. 6.), A r z l e r Straße 94 Markus Gottfried Witting (29. 6.), S c h n e e b u r g g a s s e 101 k C l a u d i u s J o s e f G h e d i n a (29. 6.), Schillerstraße 4

der Stadt Innsbruck gibt f ü r Juni folgende B e v ö l k e r u n g s b e w e g u n g Insgesamt

Standesfälle

Juni

ortsansässig Juni

1968

1967

1966

1968

1967

1966

Lebendgeborene

267

268

263

159

150

140

davon

Knaben

140

146

139

81

83

72

Mädchen

127

122

124

78

67

68

ehelich

223

227

223

133

122

121

44

41

40

26

28

19

5

3

6

3

1

1

142

153

141

• 87

95

83

männlich

71

86

71

40

47

38

weiblich

71

67

70

47

48

45

M . 84

92

83

Eheschließungen

108

112

95 F. 96

97

73

unehelich Totgeborene Gestorbene davon

6

davon

bekannt


K o n s t a n z e K u e n (29. 6.), B l a s i u s - H u e b e r - S l r a ß e 15 B e a t e E l i s a b e t h H a l l e r (29. 6.), H a y mongasse 4 M a g d a l e n a Rosa M a r i a W a l c h (30. 6.), Schlöglgasse 9 A d r i a n W o u t e r H a m e l i n k (30. 6.), K a i ser-Franz-Josef-Straße 1 B e r n h a r d Kurt B a u m g a r t n e r (30. 6.), Ampforerstraße 3 U r s u l a I r m g a r d S t r a n z i n g e r (30. 6.), P e f e r - M a y r - S t r a ß e 21 A n d r e a Renate H e c h e n b e r g e r (30. 6.), G a s w e r k s t r a ß e 17 H e l m u t P o l l a n d (1. 7.), W ö r n d l e s t r . 8 G e r h a r d P o l l a n d (1. 7.), W ö r n d l e s t r . 8 P e t e r K n o l l (1. 7.), O b e r k o f l e r w e g 2 C h r i s t i n e M a r i a J ä g e r (2. 7.), Reichena u e r Straße 94 a P e t e r Beutel (2. 7.), H a l l e r Straße 87 M i c h a e l G r u m i l l e r (2. 7.), L e o p o l d s t r a ß e 44 B e r n d J ü r g e n Lohr (2. 7.), Schützens t r a ß e 14 W o l f g a n g N o r b e r t K n a p p (3. 7.), L o h b a c h s i e d l u n g 175 M a r k u s A n t o n K n a p p (3. 7.), L o h b a c h s i e d l u n g 175 B r i g i t t e M a r i a Stecher (3. 7.), Fischn a l e r s t r a ß e 30 M a r t i n J o h a n n e s M o s e r (3. 7.), S c h i e r n straße 4 J u d i t h A g n e s K r a u s (3. 7.), S t . - N i k o laus-Gasse 3 A n d r e a s P e t r w a l s k y (4. 7.), IngenuinFischler-Straße 12 G a b r i e l e M a r i a M a r g a r e t e H a u s e r (5. 7.), W o l k e n s t e i n g a s s e 12 K a r i n Pontoi (6. 7.), M ü l l e r s t r a ß e 10 C o s i n a E l i s a b e t h J o c h e r (29. 6.), Schütz e n s t r a ß e 17 J ü r g e n F r a n z A l o i s Kiss (30. 6.), Ing.Etzel-Straße 45 G e r h a r d P e r n l o c h n e r (1. 7.), A r z l e r S t r a ß e 83 E n g e l b e r t P e r n l o c h n e r (1. 7.), A r z l e r S t r a ß e 83 E v e l y n M i c h a e l a S c h a f f e r (2. 7), L o h b a c h s i e d l u n g 150 F r a n z Peter K a r l M ü s s i g g a n g (3. 7.), Schrottstraße 36 I l o n a Beate T o l l o y (4. 7.), S a d r a c h 26 T h o m a s Peter Z e c h n e r (4. 7.), R e i c h e n a u e r Straße 42 C l a u d i a F r a n z i s k a P a u l a G a l l e r (4. 7.), R a d e t z k y s t r a ß e 24 C a r o l a U t z (4. 7.), Brucknerstraße 8 A l e x a n d e r Utz (4. 7.), Brucknerstr. 8 B e r n h a r d G e o r g H e u s c h n e i d e r (4. 7.), Ing.-Thommen-Straße 1 D o r i s J o h a n n a Pussnig (4. 7.), K l a p p h o l z s t r a ß e 31 M a r k u s K a r l G r u b e r (5. 7.), E r z h e r z o g Eugen-Straße 46 K a t h a r i n a A n n a T o l l i n g e r (5. 7.), W i l h e l m - G r e i l - S t r a ß e 19 M a r t i n a E l i s a b e t h A n n a Stolz (6. 7.), Egerdachstraße 8 M i c h a e l C h r y s a n t W i t t i n g (6. 7.), L o h b a c h s i e d l u n g 171 R i c h a r d K o s u t i c (7. 7.), C l a u d i a s t r . 8 W e r n e r B r u n o J o h a n n Lienhart (7. 7.), K r a n e w i t t e r s t r a ß e 34 A l e x a n d r a E l i s a b e t h M a i r h o f e r (7. 7.), Purtschellerstraße 4 C h r i s t i a n F r a n z Lercher (9. 7.), Inns t r a ß e 42 G e o r g R a i n e r Strasser (9. 7.), F r a n z Fischer-Straße 48

R i c h a r d Robert K o f i e r (9. 7.), Innrain 3 S a b i n e M a r i a A u e r (10. 7.), Felseckstraße 1 G e o r g Rudolf G a s s n e r (10. 7.), A d a m gasse 2 D i e t m a r H e r m a n n D a u r e r (11. 7.), A m raser Straße 106 a Bettina C l a u d i a G a s s e r (11. 7.), K l a p p holzstraße 7 J o h a n n e s H o s p (12. 7.), E g g e r - L i e n z Straße 104 O l i v e r S t e f a n M a r i a B a u m a n n (14. 7.), Hofgasse 1 M i c h a e l E b e r h a r d D o n n e m i l l e r (11. 7.), G e r h a r t - H a u p t m a n n - S t r a ß e 44 K a t h r i n E v a K r a m e r (15. 7.), L e o p o l d straße 9 N a t a l i e T a m a r a S i m o n e H e r m a n n , (29. 6. ), Luigenstraße 60 M a r i o n A n d r e a M ü h l b a c h e r , (1. 7.), Rud o l f - G r e i n z - S t r a ß e 10 B a r b a r a H i l d e g a r d M a r i a Resch, (5. 7.), Ing.-Fischler-Straße 5 C l a u d i a E l f r i e d e M i k s c h i k , (7. 7.), W i l h e l m - G r e i l - S t r a ß e 23 S a b i n e G e r l i n d e I r m g a r d S c h i e s t l , (11. 7. ), Egger-Lienz-Straße 22 Manuela Brigitte Nogler, (11. 7.), Speckbacherstraße 55 G e r h a r d Friedrich W e i s e r , (13. 7.), M a x i m i l i a n s t r a ß e 25 K a r i n F r a n z i s k a Siess, (13. 7.), F e n n e r straße 1 A l e x a n d r a P l e t z e n a u e r , (13. 7.), S t e r n wartestraße 4 c H e r b e r t W o l f g a n g S a i l e r , (13. 7.), A n der-Lan-Straße 45 W o l f g a n g K a r l K u f n e r , (14. 7.), Lohb a c h s i e d l u n g 134 M a r i o Persin, (14. 7.), P r i n z - E u g e n Straße 72 D a g m a r M a r i a E l v i r a B r a n d l , (14. 7), Gaswerkstraße 8 N o r b e r t Lechner, (16. 7.), L o h b a c h s i e d lung 50 Bettina A n n e l i e s e P l a n c h e l , (16. 7.), H ö r t n a g l s i e d l u n g 51 K a t h a r i n a F r a n z i s k a H ö l b i n g , (16. 7.), S c h n e e b u r g g a s s e 54 h

Sterbefälle C h a r l o t t e M a r i a J o s e f a A u g u s t a Ruth, g e b . L ö f f l e r , H a u s f r a u , (65), F r a n z - F i scher-Straße 50 Paul F a n k h a u s e r , D i r e k t o r i. R., (79), S c h m i d g a s s e 12 M a r i a Elisabeth Kölle, geb. Völlenklee, G e s c h ä f t s f r a u i. R., (77), S t e i n b r u c h straße 3 J a k o b S c h w a i g e r , B B - B e a m t e r i. R., (64), M a n d e l s b e r g e r s t r a ß e 5 M a r i a M o n i c a S i e g m u n d , E i n l e g e r i n in Ruhe, (63), H ö t t i n g e r G a s s e 45 Vera M a r i e Anni Kittinger, geb. Uhlig, H a u s f r a u , (46), Schubertstraße 12 Theresia Spinn, geb. Theiner, Hausf r a u , (51), Ing.-Etzel-Straße 59 Dr. p h i l . Dr. m e d . M r . p h a r m . G u s t a v S a u s e r , Univ.-Prof., (69), Kochstraße 10 A n n a H ö r t n a g l , geb. Plattner, Hausf r a u , (92), K r a n e b i t t e n - U m g e b u n g 5 Friedrich G e o r g S e n g e r , Z i m m e r m a n n i. R., (62), K ö r n e r s t r a ß e 1 M a r i a Rosa R e h m , O r d e n s s c h w e s t e r , (80), Sennstraße 1 V i c t o r F r a n z F r i e d r i c h , G o l d - und S i l b e r s c h m i e d m e i s t e r , (87), S e i l e r g a s s e 10

H e r m i n e R a s c h e n d o r f e r , g e b . Rössner, H a u s f r a u , (80), S a d r a c h 25 M a r i a Theresia Belcsak, geb. Stenzl, H a u s f r a u , (93), A d o l f - P i c h l e r - P l a t z 2 F r i e d r i c h F u n e k , kfm. A n g e s t e l l t e r i. R., (67), K l a p p h o l z s t r a ß e 32 M a r i a T e p l y , g e b . Streit, V e r k ä u f e r i n i. R., (68), I n n r a i n 53 J o s e f H o l z e r , Z i m m e r m a n n i. R., (74). Innrain 53 Eckhart A l o i s A n t o n P i c h l e r , B a u f ü h r e r , (44), N a g e l e t a l 2 R u d o l f K r e n k e l , B B - B e a m t e r i. R., (67), K a r w e n d e l s t r a ß e 16 Emil J o h a n n Stecher, K f z . - M e c h a n i k e r , (29), H o f g a s s e 3 Elise C h a r l o t t e F r i e d a S c h m i d l , g e b . Kroggel, H a u s f r a u , (61), Roseggerstraße 13 Carolina Hofer, geb. Gaßner, Hausf r a u , (72), V i k t o r - D a n k l - S t r a ß e 3 Ernestine R o s a P r a n t l , g e b . L u d i , H e i m a r b e i t e r i n , (50), N e u r a u t h g a s s e 7 Leonhard Johann Auer, Schauspieler, (85), U n i v e r s i t ä t s s t r a ß e 30 Aloisia Hitthaler, geb. Oberegger, H a u s f r a u , (92), G a b e l s b e r g e r s t r . 24 J o h a n n F r a n z S c h u l n i g , K o c h i. R., (68), Brückenplatzl 3 Mathilde Josefa Nestelberger, geb. S c h i m u n e k , H a u s f r a u , (83), M e n t l g a s s e 18a Theresia Ottilia S p ö r , g e b . Zötsch, H a u s f r a u , (83), D r . - G l a t z - S t r a ß e 2 H u g o L a u g g e s , L d s . - O b e r k o n t r o l l o r in Ruhe, (46), P r a d l e r Straße 46 F r a n z S o v a , A n g e s t e l l t e r , (59), S c h n e e b u r g g a s s e 13 Johann M a r i a Hilber, Zimmerpolier, (76), In d e r U l l e 3 R u d o l f J o s e f R a i c h , D r e h e r , (58), Defr e g g e r s t r a ß e 19 F r a n z i s k a G r a s l , g e b . Pfisterer, H a u s f r a u , (65), K a i s e r - F r a n z - J o s e f - S t r . 4 R u d o l f A t z l , P o s t b e a m t e r i. R., (53), K n o l l e r s t r a ß e 12 Josef B r a n d s t ä t t e r , H i l f s a r b e i t e r i. R., (63), St. B a r t l m ä 7 U n i v . Prof. Dr. p h i l . A l w i n Heinrich F e r d i n a n d K u h n , (66), K ä r n t n e r Str. 26 J o h a n n F e i c h t n e r , K a u f m a n n , (49), A n d r e a s - H o f e r - S t r a ß e 37 Lea M a r i a L u n g e n s c h m i d , g e b . B a i . : m a n n , H a u s f r a u , (82), K a i s e r - F r a n z - J o sef-Straße 11 Marie Katharine M a y r , geb. Kunath, H a u s f r a u , (83), Innrain 53 M a r i a Schönthaler, geb. H o h e n e g g e r , H a u s f r a u , (79), T e m p i s t r a ß e 17 Mr. p h a r m . Robert L e o p o l d Pichler, A p o t h e k e r , (72), M ü l l e r s t r a ß e 10 M a r i a Kreszenz Trefalt, geb. G a m p e r , H a u s f r a u , (80), Ing.-Etzel-Straße 59 Josefa Scharnagl, geb. Strigi, Hausf r a u , (78), D a x g a s s e 20 Elfriede A n n a Francisco Seewald, geb. Plunser, P o s t - O b e r r e v i d e n t i. R., '(68), I n n s t r a ß e 17 Aegidius Aigner, Speditionsarbeiter, (67), D e f r e g g e r s t r a ß e 44 M a r i a Elisia A v a n c i n i , geb. Folgheraiter, H a u s f r a u , (74), K n o i l e r s t r a ß e 16 Rosalia Schleich, geb. Turetschek, H a u s f r a u , (97), Franz-Fischer-Straße 55 Elisabeth A n n a M a r i a Josefa Ignazio H a ß l w a n t e r , (83), D ü r e r s t r a ß e 12 Josef G r u b e r , U n i v e r s i t ä t s - P e d e l l , (67), R e i c h e n a u e r S t r a ß e 76

7


J o h a n n a Unterasinger, geb. Unterasing e r , H a u s f r a u , (87), Innrain 53 J o s e f Ilmer, K r a f t f a h r e r , (59), L a n g straße 12 A l b u i n J o h a n n Rieger, Polizei-Bezirksi n s p e k t o r , (64), Eichhof 20 J o h a n n Frint, K a u f m a n n i. R., (78), Inna l l e e 11 K a r l E n n e m o s e r , G e p ä c k s t r ä g e r i. R., (77), K r a n e w i t t e r s t r a ß e 20 J a r o s l a v G a u g u t z , Schlosser i. R., (64), D r . - G l a t z - S t r a ß e 12 F r a n z K a r l F a s s e l , B B - O b e r i n s p . i. R., (65), Lönsstraße 22 Karoline Tomaszewski, geb. Frailer, H a u s f r a u , (76), U n t e r b e r g e r s t r a ß e 3 A n d r e a s Lechner, B B - B e d i e n s t . i. R., (85), K ä r n t n e r Straße 40 Hilda M a r i a Thöni, geb. Geisberger, H a u s f r a u , (59), A m r a s e r Straße 132 A n n a Teltschik, g e b . D o m e s , H a u s f r a u , (84), S c h n e e b u r g g a s s e 185 M a r g a r e t h a Leopoldine Stadtny, geb. P e d e v i l l a , H a u s f r a u , (53), P r a d l e r Str. 51 Daniel Michael Francois M a r i a Horv a t h , (25 T a g e ) , S c h n e e b u r g g a s s e 47 Josefa M a r i a Hofer, geb. Vohralik, H a u s f r a u , (64), Premstraße 19 Maximilian Kothauser, Maler, (60), Nordkettenstraße 3 S a w e l y B e s u g l o w , H i l f s a r b e i t e r , (66), Mariahilfstraße 7 M a r i a Grüner, geb. Hengl, Hausfrau, (73), Innrain 53 Dr. m e d . F r i e d r i c h J o h a n n K r a n e w i t t e r , S p r e n g e l a r z t , (77), A n - d e r - L a n - S t r . 33

Anton Deutschman, Rentner, (67), Schulgasse 3 J o h a n n a S c h w a i g e r , g e b . L a c k n e r , Pens i o n i s t i n , (75), Ing.-Etzel-Straße 59 Heribert Josef Dobretzberger, a k a d . M a l e r und G r a p h i k e r , (53), Schlotthofweg 6 F r i e d r i c h F e r d i n a n d U n t e r r a i n e r , Kaufm a n n , (52), K l a p p h o l z s t r a ß e 52 A n n a Löhs, g e b . K l e i n l e r c h e r , P e n s i o nistin, (70), M i c h a e l - G a i s m a y r - S t r . 21 H e i n r i c h H o p p i c h l e r , L a b o r a n t i. R., (72), Schillerstraße 1 Dr. jur. A n t o n M o r i t z J o s e f K o n r a d Z e i n d l , R e c h t s a n w a l t , (67), Langstr. 23 Dr. med. Georg August Johann B a r t s c h , U n i v . - P r o f e s s o r , (67), M e i n hardstraße 5 A n d r e a s Z i m m e r m a n n , städt. K a n z l e i d i r e k t o r i. R., (69), A m r a s e r Straße 73 A n n a Katharina ö t t l , geb. Bernardi, S c h n e i d e r m e i s t e r i n i. R., (52), H o f g a s s e 1 K a t h a r i n a Pitscheider, g e b . Kreutner, H a u s f r a u , (93), G u m p p s t r a ß e 43 E m i l i e Theresie T h o m a n n , g e b . S i n g e r , H a u s f r a u , (70), L o h b a c h s i e d l u n g 26 Rosa M e r k l e , g e b . Linhart, Fürsorgerin i. R., (81), Innrain 53 Ingeborg Elisabeth Gerstenbräun, m e d . - t e c h n . A s s i s t e n t i n , (33), V i k t o r D a n k l - S t r a ß e 14 b M a r i a Steinbach, geb. Grabenschweig e r , H a u s f r a u , (85), P o n t l a t z e r Str. 21 Juliane Gumbetzberger, geb. Bohaum i l i t z k y , H a u s f r a u , (81), Schidlachstr. 4

Ausgestellte Gewerbescheine und Konzessionsurkunden Zschiegner Walter, Bachlechnerstraße 21, D a c h d e c k e r m e i s t e r g e w e r b e . D i p l . Ing. G ü n t h e r J u d t m a n n , A m r a s e r Straße 1, B a u m e i s t e r g e w e r b e . L u d w i g K o g l e r , Langstraße 11, T a x i g e w e r b e , b e s c h r ä n k t auf die V e r w e n dung von 1 Personenkraftwagen. O t t o S c h l e m m e r , K ä r n t n e r Straße 6, G r o ß h a n d e l mit S c h a l l p l a t t e n . „BP B e n z i n und P e t r o l e u m A G " ( W i e n IV, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 13), B o z n e r P l a t z ( P B - T a n k s t e l l e ) , V e r k a u f v o n Bet r i e b s s t o f f e n a n K r a f t f a h r e r in d e r Betriebsform einer Tankstelle (Zweigniederlassung).

vorbehalten sind. — G r o ß h a n d e l sow i e Im- und E x p o r t mit R e i s e a n d e n k e n und mit k u n s t g e w e r b l . G e g e n s t ä n d e n aus H o l z , M e t a l l o d e r textilen G r u n d stoffen.

„Theodor J a c o b Helly - - ErzeugnisseG e s m b H . " , W e i h e r b u r g g a s s e 11—13, H a n d e l mit K u n s t s t o f f e n a l l e r A r t , insb e s o n d e r e H a u s h a l t s a r t i k e l n (auch M e tall und H o l z ) , B a b y a r t i k e l n und S p i e l w a r e n , s o w e i t h i e f ü r nur der kleine Bef ä h i g u n g s n a c h w e i s e r f o r d e r l i c h ist.

M a r i a B e r g e r , B i c h l w e g 35, D a m e n kleidermachergewerbe. A n t o n W a c k e r l e , D o r f g a s s e 28, E i n z e l h a n d e l mit N a h r u n g s - und G e n u ß m i t teln, W a s c h - und P u t z a r t i k e l n . G u n s c h G e r h a r d , A r z l e r Straße 122. G r o ß - und E i n z e l h a n d e l mit a l k o h o l i schen und a l k o h o l f r e i e n G e t r ä n k e n a l ler A r t , einschl. E s s i g , S i r u p und Dicks ä f t e n zur H e r s t e l l u n g v o n G e t r ä n k e n . „ H o l z - und B a u w a r e n - G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , H a l l e r Straße 131, H a n d e l mit H o l z , H o l z w a r e n und Bauwaren. „ F " , Frischfleisch- und T i e f f r o s t - G e s . m. b. H., A r z l e r Straße 100, F l e i s c h e r g e werbe (Zweigniederlassung). E r i k a M a d e r g e b . Riffeser, M ü l l e r s t r . 10, Import und G r o ß h a n d e l mit H o l z schnitzereien, Reiseandenken und kunstgewerblichen Artikeln. Annemarie Klingenschmid geb. N e u h a u s e r , E x l g a s s e 51, S c h a u f e n s t e r g e staltung.

„ H . F. D o l l m a n n & C o . , G e s m b H . " , R i e s e n g a s s e 5, E r z e u g u n g v o n Reisea n d e n k e n und k u n s t g e w e r b l . G e g e n ständen aus H o l z , M e t a l l o d e r textilen G r u n d s t o f f e n unter Ausschluß jeder Tätigkeit, d i e e i n e m g e b u n d e n e n , h a n d werksmäßigen oder konz. G e w e r b e

C r e p a z G e r h a r d , K a u f m a n n s t r a ß e 21, Isolierergewerbe. M ö s s m e r J o s e f , S t a f f l e r s t r a ß e 11, T a x i g e w e r b e , beschränkt auf einen P k w bis zu 9 S i t z p l ä t z e n , mit den S t a n d p l ä t z e n in Innsbruck, a u s g e n o m m e n Ortsteil Igls.

Pitti M a r i a n n e , B i l g e r i s t r a ß e 10, E i n z e l h a n d e l mit W e b - u n d S t r i c k w a r e n . „Schenker & C o . , A k t i e n g e s e l l s c h a f t " , ( W i e n I, H o h e r M a r k t 12), M a r i a - T h e resien-Straße 38, Spediteurgewerbe (Zweigniederlassung).

8

J o s e f M ö s s m e r jun., S t a f f l e r s t r a ß e 11, T a x i g e w e r b e , beschränkt a u f 1 Pkw bis zu 9 S i t z p l ä t z e n mit d e n S t a n d p l ä t z e n in Innsbruck, a u s g e n o m m e n d e r O r t s teil Igls. Kurt K r a u s e , L u i g e n s t r a ß e 62, Erneuerung v o n Schultafeln u n t e r Ausschluß jeder T ä t i g k e i t , die in d e n U m f a n g eines g e b u n d e n e n , h a n d w e r k s m ä ß i g e n oder konzessionierten G e w e r b e s fällt. W e r n e r Elsässer, A r z l , S c h n e l l m a n n g a s s e 4, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in der Betriebsform einer „Café-Konditorei". S i e g f r i e d D e l l e m a n n , B ü r g e r s t r a ß e 7, Einzelhandel mit Textilwaren, einschließlich Bekleidung und Wäsche, W i r k - und S t r i c k w a r e n . D e f n e r K a r l , Eichlerstraße 6, G r o ß h a n d e l mit A n s i c h t s k a r t e n . „Theodor Frank", K G , Herzog-Friedrich-Straße 29, Kleinverschleiß v o n g e b r a n n t e n g e i s t i g e n G e t r ä n k e n i. S i n n e des G e s e t z e s v o m 23. 6. 1881, R G B l . N r . 62. — G e m i s c h t w a r e n h a n d e l . — D a r s t e l l u n g v o n G i f t e n und Z u b e r e i tung v o n zur a r z n e i l i c h e n V e r w e n d u n g bestimmten Stoffen u n d Präparaten s o w i e V e r k a u f von b e i d e n , insoweit dies nicht ausschließlich den A p o t h e kern v o r b e h a l t e n ist. „ T h e o d o r F r a n k " K G , K i r c h g a s s e 3—4, Erzeugung von kosmetischen Artikeln und P a r f ü m e r i e w a r e n (§ 1 a A b s . 1 A b schnitt b Z i f f . 10 G e w O . — E r z e u g u n g von Lederkonservierungsmitteln, Schuhcremen, Fußbodenpflegemitteln und M e t a l l p u t z m i t t e l n (§ 1 a A b s . 1 A b schnitt b Z i f f . 9 der G e w O . ) . — Farb e n - und K r e i d e m ü h l e , G l a s e r k i t t e r z e u g u n g s o w i e v o n ehem. techn. W a r e n , i n s o w e i t dies nicht a n e i n e b e s o n d e r e K o n z e s s i o n g e b u n d e n ist. „ T h e o d o r F r a n k " K G , P r a d l e r Str. 51, E i n z e l h a n d e l mit G e m i s c h t w a r e n , beschränkt a u f d i e in e i n e r Drogerie üblicherweise geführten Artikel. K l e i n v e r k a u f v o n G i f t e n und von zur arzneilichen Verwendung bestimmten S t o f f e n und P r ä p a r a t e n , insoweit dies nicht ausschließlich d e n Apothekern v o r b e h a l t e n ist. „ T h e o d o r F r a n k " K G , L e o p o l d s t r . 19, E i n z e l h a n d e l mit G e m i s c h t w a r e n , beschränkt a u f d i e in e i n e r D r o g e r i e üblicherweise g e f ü h r t e n A r t i k e l . Kleinv e r k a u f v o n G i f t e n u n d v o n zur a r z neilichen Verwendung bestimmten S t o f f e n und P r ä p a r a t e n , insofern dies nicht ausschließlich d e n Apothekern v o r b e h a l t e n ist. Ernst M a i r , H u n g e r b u r g 12, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e in d e r Betriebsform „Café-Restaurant (mit Fremdenzimm e r ) " im S i n n e des § 16 A b s . 1 lit. a — g der G e w O . „Stihl G e s e l l s c h a f t m. b. H. & C o . K G " ( W i e n XVIII, W e i m a r s t r a ß e 13), H ö t t i n g e r A u 3, G r o ß - u n d K l e i n h a n d e l mit M a s c h i n e n ( a u s g e n o m m e n Büround N ä h m a s c h i n e n ) , e i n s c h l ä g i g e n G e r ä t e n , B e s t a n d t e i l e n u n d Z u b e h ö r zu vorangeführten Artikeln sowie mit W e r k z e u g e n , d e r e n B e s t a n d t e i l e n und Z u b e h ö r , hier b e s c h r ä n k t a u f : den G r o ß h a n d e l mit den o. e. W a r e n . Mechanikergewerbe, beschränkt auf d i e R e p a r a t u r u n d das S e r v i c e v o n M o toren d e r S t i h l - M o t o r s ä g e n u n d S t i h l Rasenmäher ( Z w e i g n i e d e r l a s s u n g v o n Wien).


H e l m u t T r e n t i , H a l l e r Straße 201, E i n z e l h a n d e l mit P e r s o n e n k r a f t w a g e n und Sturzhelmen, Tourenzählern, Schalensitzen, Holzlenkrädern, Nebelscheinwerfern und W a r n d r e i e c k e n . A n t o n P l a n k , L o h b a c h s i e d l u n g 72 a , V o r l e g e n v o n N a t u r - und Kunststeinp l a t t e n im S a n d b e t t o h n e B i n d e m i t t e l ,

zum Zwecke der Herstellung begehb a r e r Flächen b z w . W e g e . Oberkofler Walter, Hilberstraße 17 (Sporthotel), F r i s e u r g e w e r b e . H e l m u t D a m h o f e r , R e i m m i c h l w e g 3, E r z e u g u n g von Reißer-Belegbrettchen für R e i ß w ö l f e . Hans Lüth, S c h ö n e c k - U m g e b u n g 1, Tischlergewerbe.

Dr. Maximilian Stauffer, A n g e r z e l l g a s s e 2, E r z e u g u n g chemischer, kosmetischer und technischer A r t i k e l , „österr. Brau-AG.", Liebeneggstraße 1, G a s t - und S c h a n k g e w e r b e . D i p l . V w . Dr. G ü n t h e r C a n d o l i n i , A m raser-See-Straße 28, H o l z h a n d e l . J o h a n n N e u n e r , A r z l e r Straße 100, K l e i n h a n d e l mit N a h r u n g s - und G e n u ß mitteln. F r i t z S c h w a b , R e i c h e n a u e r Straße 19, K a r t o n a g e n w a r e n e r z e u g erg e w e r b e . H e i n r i c h P o k o r n y , H o l z g a s s e 15, H a n delsagentur, Holzhandel. Gertrude Saurwein, Höttinger Gasse 18, H a n d e l mit S c h u h e n und S c h u h z u behör. G e b h a r d G u n s c h , A r z l e r Straße 122, G r o ß - und E i n z e l h a n d e l mit a l k o h o l i schen und a l k o h o l f r e i e n Getränken usw. R o s a Lackner, Speckbacherstraße 6, E i n z e l h a n d e l mit G e n u ß m i t t e l n s o w i e W a s c h - und Putzmitteln. Rudolf Prim, A d a m g a s s e 9 a, Handelsagentur, Kommissionswarenhandel, H a n d e l mit a l l e n im f r e i e n V e r k e h r g e statteten W a r e n . J o s e f Schebor, Schöpfstraße zierergewerbe.

6, T a p e -

Josef Topay, delsagentur.

24,

Claudiastraße

Han-

J o s e f M ö s s m e r , S t a f f l e r s t r a ß e 11, T a x i g e w e r b e , beschränkt auf die Ausübung mit Pkw.

„Bechtel G e s e l l s c h a f t m. b. H . " , Südt i r o l e r P l a t z 8, technisches Büro (Ber a t u n g , P l a n u n g u n d B e r e c h n u n g . . .). K a r l H a i d a c h e r , L a n g s t r a ß e 12, H a n delsagentur. Leopold Martini, Erzherzog-Eugen-Str. 25, G e m i s c h t w a r e n h a n d e l . K a r l 111 yes, Schöpfstraße 35, H a n d e l s agentur. J a k o b W i l l e , A n i c h s t r a ß e 24, H a n d e l mit A n s i c h t s k a r t e n , K u n s t k a r t e n und Reiseandenken. D i p l . Ina. Hermann Rück, HerzogFriedricn-Straße 29, D a r s t e l l u n g von G i f t e n und Z u b e r e i t u n g v o n zur a r z neilichen Verwendung bestimmten S t o f f e n , usw. — G e m i s c h t w a r e n h a n d e l — Kleinverschleiß v o n g e b r a n n t e n g e i stigen G e t r ä n k e n . D i p l . Ing. H e r m a n n Rück, P r a d l e r Str. 51, V e r k a u f v o n G i f t e n und v o n zur arzneilichen Verwendung bestimmten S t o f f e n usw. — M a t e r i a l - und F a r b warenhandel. D i p l . Ing. H e r m a n n Rück, K i r c h g a s s e 3 — 4 , F a r b e n - und K r e i d e m ü h l e — H e r stellung v o n F u ß b o d e n p f l e g e m i t t e l n . Dr. A r t h u r T a b a r e l l i , H ö r t n a g l s t r a ß e 5, Übernahme von Vermittlung von Versicherungsverträgen. H a n s M a i r , H u n g e r b u r g 12, G a s t - und Schankgewerbe. A r t h u r D e d u j a n , B r u n e c k e r Straße 12, T e p p ich kunststopf e r e i . „ R o b e r t und C ä c i l i e J u n k e r , Fleischh a u e r e i und V i e h h a n d e l O H G . " , Leopoldstraße 31, F l e i s c h h a u e r g e w e r b e , H a n d e l mit V i e h , W i l d b r e t . W a l t e r Oberkofler, Hilberstraße 17, (Sporthotel), F r i s e u r g e w e r b e , befristet bis 31. 12. 1968.

Erteilte Baugenehmigungen U mluiuar b e i t e n , C a n i s i u s w e g 4, Josef F i n k , J o h a n n e s g a s s e 25. Ölfeuerungsanlage, Tempistraße D r . W a l t e r Schöniger.

2,

Schwimmbassin, Wurmbachweg Georg Morawetz.

5,

U m - und A n b a u , S i e g l a n g e r u f e r 133, H e i n z und M a r g i t H ö r t n a g l . Kleingarage, Planötzen-Umgebung 2 a, Karl Moser. Ö l f e u e r u n g s a n l a g e , Schützenstraße 43, A . Porr A G . , A11 g. B a u g e s . , Schützens t r a ß e 40 42. A p p a r t e m e n t h a u s mit s t e n w e g 56, Erich A . M a x i m i T i a n s t r a ß e 9.

G a r a g e n , FürSenn, Bauges.,

Gewerbepolizeiliche Genehmigung, W o r k s t ä t t e , A d a m g a s s e 1, M a x K o h l a . G e n e h m i g u n g zum Betrieb gewerblicher G a r a g e n und eines W a r e n l a g e r s , Roseggerstraße 36, K a j e t a n R u t z i n g e r , L i n d e n s t r a ß e 6. Gewerbepolizeiliche Genehmigung einer D i e s e l - T r e i b s t o f f - A n l a g e , L a n g e r W e g 29, „ S c h ä r d i n g e r " , A m r a s e r Str. 108 a . K l e i n l a s t e n a u f z u g , P r a d l e r Straße 23 a , Innfoto G e s . m. b. H., P r a d l e r Straße 23, Stöckl. Ölfeuerungsanlage, 61, J o s e f A l t h a l e r .

Wohnobjekt mit Tiefgarage, Reithmannstraße 4, F e r d i n a n d H a n r e i c h , S a l u r n e r Straße 18 Zwei Ölfeuerungsanlagen, Straße 65, F a . A n t o n R a u c h

Gewerbelöschungen Friedrich Höfler, Körnerstraße 13, G o l d - , Silber- und Juwelengewerbe. „Stiassny & S c h l e s i n g e r O H G . " , A n i c h s t r a ß e 4, E i n z e l h a n d e l mit D a m e n k o n f e k t i o n s w a r e n usw.

Ölfeuerungsanlage, Höttinger Auffahrt N r . 7, Ing. K a r l E g g e r . E i n f r i e d u n g , G r a u e r Stein 11 c, D i p l o m Ing. W o l f g a n g S c h n i z e r . Wohnobjekt mit Tiefgarage, Reithmannstraße 2, F e r d i n a n d Hanreich, S a l u r n e r Straße 18.

Schneeburggasse

Ölfeuerungsanlage, Loh b a c h s i c d l u n g 123, Ernst U n t e r t n i n e r .

Haller

Ölfeuerungsanlage, Thomas-Riß-Weg 13, Dr. G o t t f r i e d M u r s c h e t z , T h o m a s R i ß - W e g 13. A u f s t o c k u n g des W o h n h a u s e s und Errichtung e i n e r K l e i n g a r a g e , G e y r s t r a ß e 28, F r i e d r i c h und H i l d e g a r d J a b i n g e r . P o r t a l u m b a u , M u s e u m s t r a ß e 8, F i r m a D E L - K A , A G . , W i e n VI, M a r i a h i l f e r Straße 47. Planänderung, Bürgerstraße 1, K a r l Mair. A n - und A u f b a u , Fischerhäuslweg 14, Josef Sailer. W o h n h a u s und M i t t e l g a r a g e , D o k t o r Stumpf-Str. 117, A l f r e d Spiss, A l l e r h e i l i g e n h ö f e 17 i. Ölfeuerungsanlage, A l m a Kleissl.

Wiesengasse

10,

Ölfeuerungsanlage, Müllerstraße 17, Hermann Oberhofer. Ö l f e u e r u n g s a n l a g e , Innrain 122, A G I P A G , S ü d t i r o l e r P l a t z 14. G e s c h ä f t s - , Büro- und W o h n a n l a g e mit G a r a g e n , A d a m g a s s e 3, 5, 7, W o h nungseigentumsgemeinschaft Adamg a s s e , R A . Dr. G u n t h e r N a g e l e , Südt i r o l e r P l a t z 8/1. 2 W o h n b l ö c k e und 5 G a r a g e n , Gemsg a s s e 3, 5, 7, 9, D i p l . Ing. H e l m u t h B r e n n e r , A m r a s e r Straße 6/11. W o h n h a u s mit G a r a g e , H ö h e n s t r a ß e 64 a , M a r i a und G u s t a v W a g n e r , M a x i m i l i a n s t r a ß e 3. Ö l f e u e r u n g s a n l a g e , A r z l e r Straße 26 c, Dora Derschmidf. S c h w i m m b e c k e n , S i e g l a n g e r u f e r 145, Dr. M a r i a K u h n e r t . Ö l f e u e r u n g s a n l a g e , L a n g e r W e g 29, F a . S c h ä r d i n g e r , A m r a s e r Straße 108 a . K l e i n g a r a g e , L u t t e r o t t i s t r a ß e 9, Erich Premm E i n f r i e d u n g , Felseckstraße lotte H a n s p e t e r .

33,

Liese-

Ölfeuerungsanlage, G e r hart-Hauptm a n n - S t r a ß e 12, E l f r i e d e M e l z e r . Ö l f e u e r u n g s a n l a g e , K l a u s e n e r Straße 3 u n d 5, Bmstr. E i c h b e r g e r , Innrain 67. Ö l f e u e r u n g s a n l a g e , H ö h e n s t r a ß e 14 a , H a n s und J o s e f S c h n e i d e r . Anbau, Winkelfeldsteig Schapfl.

81,

Heinrich

Bäckerei mit W o h n r . und G a r a g e , W i clumweg 10, W i l h e l m Höck, M e n t l g a s s e 18. Z u - und A u f b a u des W o h n h a u s e s , Felseckstraße 1, S i e g f r i e d und A l b u i n A u e r . A n - u n d U m b a u / K l e i n g a r a g e , Rumer Straße 15, K a r l P r e n n e r . Ölfeuerungsanlage, Phil.-Welser-Str. 96, F e r d i n a n d H a p p . E r d g e s c h o ß - Z u b a u , Fischerhäuslweg 21, Josef Sojer. Gewerbepolizeiliche Genehmigung zur L a g e r u n g v o n F a r b w a r e n , Fischer-

9


s t r a ß e 15, F a . W e g s c h e i d e r , wenzahlweg 9 11.

Linz,

Lö-

A n - und U m b a u / K l e i n g a r a g e , PacherI t r a ß e 1 9 , I n g . W . u. H . G r o s s i . Wohnhaus mit Kleingarage, GsturnSteig 1 0 , G e o r g e d e D o z s a , S c h n e e b u r g g a s s e 102. A n b a u und A u s b a u , G e r l i n d e Inthal.

Müllerstraße

31,

A u s b a u , S c h n e e b u r g g a s s e 8, F r i e d r i c h Rief. Zubau einer Glasveranda, Leopoldstraße 11, Dr. H u b e r t Fischer. Ö l f e u e r u n g s a n l a g e , Dr.-Stumpf-Str. 89, K. H . K ö n i g , 8 M ü n c h e n 1 3 , C l e m e n s straße 86.

Ölfeuerungsanlage, Dr.-Stumpf-Straße 1 1 9 , Otio und M a r i a S e i d e m a n n , Ufers t r a ß e 110. G a r a g e n a n l a g e und Flugdach, w e g 4 8 i, B m s t . A l o i s M a i r .

Mitter-

Überdachung, Anton-Melzer-Straße Heidelinde Krall.

9,

P l a n ä n d e r u n g , F i s c h n a l e r s t r a ß e 12, 14, 16, F a . „ W o h n u n g s e i g e n t u m " , Südtiroler P l a t z 6/1V. Lichtpausanstalt, gewerbepolizeiliche G e n e h m i g u n g , H ö t t i n g e r G a s s e 1, D i plom-Vw. Helmar Trupke, Pirmingasse 4. Kleingarage, Höttinger trud S a u r w e i n .

G a s s e 18, G e r -

Büro-, Lager- und Werkstättengeb., U n ferbergersfraße 4, F a . K o f i e r & C o . , K G . , A d a m g a s s e 3. Kleingarage, sef H o f e r .

Fischerhäuslweg

64,

Jo-

Errichtung eines Schupfens, g a s s e 6, A n t o n H u b e r .

Weinberg-

Kleingarage, Schwabl.

149, J o s e f

Haller

Straße

Z u b a u mit K l e i n g a r a g e , Fischerhäuslw e g 26, H e l m u t Damhofer. Wohnhaus, Modernbau s t r a ß e 6.

K i r c h m a y r g a s s e 19, F i r m a G . m. b. H . , L i e b e n e g g -

Kunst und Kultur in der Landeshauptstadt Ausstellungen Tiroler

Landesmuseum

Ferdinandeum:

August—September: JOSEPH A N T O N K O C H (1768 1839), Z e i c h n u n g e n u n d Radierungen. G a l e r i e im

Taxispalais:

B i s 4. A u g u s t :

OSWALD

OBERHUBER,

Malerei. 27. A u g u s t b i s 30. S e p t e m b e r : G I O M O R A N D I , Radierungen. Neue Universität, stitut:

GIOR-

Kunsthistorisches

In-

15. J u n i b i s 15. S e p t e m b e r : F R I T Z B E R G E R , A q u a r e l l e und G r a p h i k e n . D e r K ü n s t l e r , 1916 in I n n s b r u c k geboren und A b s o l v e n t d e r A k a d e m i e für bildende Künste in W i e n , k a n n bereits a u f z a h l r e i c h e A u s s t e l l u n g e n im Inund Ausland (Deutschland, S c h w e i z , Italien und Finnland) zurückblicken. A r b e i t e n v o n ihm w u r d e n v o n der Stadt Innsbruck, d e m Land Tirol und der Graphischen S a m m l u n g A l bertina, W i e n , angekauft. Ti,-oler

Handelskammer:

A u g u s t b i s 1. S e p t e m b e r : D E R N IN TIROL". Kleiner Hofgarten,

„BERGWAN-

Palmenhaus:

12. J u l i b i s 15. S e p t e m b e r : U N D PFLANZE".

„SKULPTUR

Tirols Bildhauer haben heuer wieder G e l e g e n h e i t , ihre A r b e i t e n in einem besonders reizvollen und bezaubernden R a h m e n zu präsentieren: inmitten von Hunderten prachtvoller tropischer u n d s u b t r o p i s c h e r P f l a n z e n im P a l m e n h a u s d e s H o f g a r t e n s . D e r z e i t s i n d 27 P l a s t i k e n v o n 24 Künstlern zu s e h e n . Im L a u f e d e r n ä c h s t e n W o c h e n s o l l e n die Kunstwerke immer wieder ausgewechselt werden, um die Vielfalt dieser S c h a u zu e r h ö h e n . Alpenvereinshaus, Straße

Wilhelm-Greil-

Galerie 3. b i s phik.

Schneeburggasse

20. J u l i :

WILFRIED

31 : FRITZ,

Gra-

D e r j u n g e K ü n s t l e r , 1940 in Innsbruck g e b o r e n , besuchte die G e w e r b e s c h u l e in I n n s b r u c k u n d a n s c h l i e ß e n d je z w e i Semester an der A k a d e m i e für angew a n d t e und an der A k a d e m i e für bild e n d e K ü n s t e in W i e n . E i n J a h r l a n g studierte W i l f r i e d Fritz bei Professor C o u t u r i e r in P a r i s , v o n w o er mit e i n e r Fülle v o n q u a l i t ä t s v o l l e n A r b e i t e n nach I n n s b r u c k z u r ü c k k e h r t e . E i n i g e , in P a r i s e n t s t a n d e n e G r a p h i k e n sind unter a n derem in d e r A u s s t e l l u n g z u s e h e n . F r i t z , d e r n u n in I n n s b r u c k als freis c h a f f e n d e r K ü n s t l e r a r b e i t e t , ist b i s her v o r allem als B i l d h a u e r an die Öffentlichkeit getreten. Vor kurzem wurde eine Großplastik aus Eisen, die z w e i Pferde darstellt, im O l y m p i s c h e n D o r f aufgestellt. D e r Künstler hat sich bereits an zahlreichen Ausstellungen i m In- u n d A u s l a n d beteiligt. Gilmschule 19. J u l i b i s 1 8 . A u g u s t : 1. H I S T O R I SCHE MODELLEISENBAHN-AUSSTELLUNG, „Vom Spielzeug zur M o d e l l eisenbahn". Die Ausstellung, die vom österreichischen Kulturzentrum und d e m W i e n e r Modellbauzentrum gemeinsam veranstaltet w i r d , versucht erstmalig, die Geschichte der „ K l e i n b a h n " darzulegen. A n Hand von Schautafeln, Originalmodellen aus sechs Jahrzehnten sowie Modelleiscnbahnanlagen aller Spurenweifen in B e t r i e b z e i g t diese Schau die Entwicklung v o m primitiven S p i e l z e u g v o n gestern bis zur technisch hochentwickelten Modellbahn von heute.

15/111:

Juni - September: E D W A R D THEOD O R C O M P T O N , Aquarelle. C o m p t o n , 1 8 4 9 in S t o k e N e w i n g t o n b e i L o n d o n g e b o r e n , 1921 v e r s t o r b e n , ist vielen alten Bergsteigern aus frühesten

10

Bergsteigerkalendern noch wohlbek a n n t . B e i d e r A u s s t e l l u n g , d i e 150 B i l d e r u m f a ß t , h a n d e l t es sich u m T e m p e r a m a l e r e i e n , w i e sie b e s o n d e r s für d e n D r u c k in Z e i t s c h r i f t e n u n d K a l e n dern verwendet wurden. Comptons Arbeiten strahlen echte N a t u r v e r b u n d e n heit und Liebe zu d e n B e r g e n Tirols aus.

W i r e r l a u b e n uns, aufmerksam zu nächste Ausgabe 5. Oktober als scheinen wird.

u n s e r e Leser d a r a u f machen, daß die des Amtsblattes a m Doppelnummer er-

Premieren im Tiroler Landestheater Vaclav H a v e l : Die Benachrichtigung ( K a m m e r s p i e l e , 28. J u n i ) . D a s S c h a u s p i e l i n 1 2 B i l d e r n d e s 1 9 3 6 in P r a g geborenen A u t o r s ist e i n origineller Beitrag zur zeitgenössischen Bühnenliteratur. Läßt schon d i e f o r m a l e Bewältigung des v o m A u t o r aufgegriffenen T h e m a s — die letzten Endes entmenschlichende Mechanisierung des M e n s c h e n — a u f h o r c h e n , so v e r d i e n t die inhaltliche A u s e i n a n d e r s e t z u n g des A u t o r s mit a l l g e m e i n z u v e r z e i c h n e n d e n , in s e i n e r e n g e r e n H e i m a t a b e r b e sonders akzentuierten Entwicklungstendenzen Achtung und A n e r k e n n u n g . Die Innsbrucker Aufführung w a r zudem das Ergebnis des sehr interessanten Experimentes einer offenen Theaterwerkstatt, d i e es d e m i n t e r e s s i e r t e n T h e a t e r p u b l i kum ermöglicht, die Einstudierung eines Bühnenwerkes b i s ins Stadium der Premierenreife mitzuverfolgen. Die Aufführung (Inszenierung: Karlheinz K ö h n , Bühne: Peter Tschaikner) stand auf h o h e m N i v e a u . Die tragenden Rollen w a r e n mit Emo C i n g i (Direktor Gross), Volker Krystoph (stellvertretender Direktor) und Hubert Chaudoir (Ptydepelehrer) besetzt. In weiteren R o l l e n b e w ä h r t e n sich D i e t r i c h S c h l e derer, Ulrike Thiel, E r i k a Schiesser, Brigitte Schmuck, Heinz Kreidl, M a x Nigg, Franz Kainrath und Volkmar Seeböck.

Elfriede O f t : Phantasie in Ö'-Dur ( G a s t spiel im G r o ß e n H a u s , 7. J u l i ) . D i e Wiener Schauspielerin brachte, knapp z w e i M o n a t e nach i h r e m letzten A u f tritt in I n n s b r u c k , v o r n a h e z u a u s v e r kauftem H a u s ein abendfüllendes Programm, das mit Monologen, Arien, Liedern, Couplets, Gstanzln und D u e t t e n v o m B i e d e r m e i e r bis zur G e genwart aufwartete und durch die aus der Feder Hans W e i g e l s stammenden verbindenden W o r t e zu einer amüsanten kulturgeschichtlichen Exkursion durch das W i e n der letzten zwei Jahrhunderte wurde. A m Flügel begleitete w i e d e r P r o f e s s o r Erik W e r b a .


Notizen aus dem Stadtgeschehen 17. Juni: Z u m Rektor m a g n i f i c u s d e r L e o p o l d - F r a n z e n s - U n i versi tat Innsbruck f ü r das S t u d i e n j a h r 1968/69 w i r d d e r ordentliche Universitätsprofessor für A l l g e m e i n e und E x p e r i m e n t e l l e P a t h o l o g i e , Dr. m e d . et. p h i l . T h e o d o r Wense, gewählt. 27. Juni: A l s E r g e b n i s e i n e r P r ä s i d i a l sitzung des Innsbrucker Alpenzoos w i r d b e k a n n t g e g e b e n , d a ß im R a h m e n des weiteren Ausbaues der A n l a g e n o c h in d i e s e m J a h r ein K l e i n t i e r h a u s errichtet und d i e T e i c h a n l a g e f ü r W a s s e r v ö g e l fertiggestellt w e r d e n s o l l . D i e S t a d t Innsbruck, d i e seit J a h r e n f i n a n z i e l l e Zuschüsse z u m A u s b a u und z u r E r h a l t u n g des A l p e n z o o s leistet, erb r i n g t durch d e n A u s b a u d e r W e g e u n d Straßen im Z o o g e l ä n d e sowie durch B e p f l a n z u n g und P f l e g e d e r G r ü n a n l a g e n auch beachtliche S a c h leistungen. 27. Juni: Der j u g o s l a w i s c h e V e r t e i d i g u n g s m i n i s t e r , N i k o l a Ljubicic, trifft im R a h m e n seines Österreichbesuches in Innsbruck e i n , w o er a m B a h n h o f f e i e r lich e m p f a n g e n w i r d . M i t seiner B e g l e i t u n g stattet er d a n n d e m L a n d e s hauptmann und d e m Bürgermeister e i n e n Besuch a b . 28. Juni: A m K l ä r w e r k in d e r Roßau f i n d e t in A n w e s e n h e i t v o n B ü r g e r m e i ster Dr. L u g g e r , d e r V i z e b ü r g e r m e i ster M a i e r und O b e n f e l d n e r und z a h l r e i c h e r w e i t e r e r Festgäste d i e Firstf e i e r statt. D a s K l ä r w e r k w i r d in seiner ersten A u s b a u s t u f e in d e r L a g e s e i n , d i e A b w ä s s e r v o n 115.000 E i n w o h n e r g l e i c h w e r t e n zu k l ä r e n und k a n n a u f e i n e K a p a z i t ä t v o n 230.000 E i n w o h n e r gleichwerten ausgebaut werden. 30. Juni: In Innsbruck stirbt U n i v . Prof. D r . A l w i n K u h n , d e r V o r s t a n d des Institutes für R o m a n i s c h e P h i l o l o g i e . P r o f e s s o r Kuhn g e n o ß als R o m a n i s t einen g l ä n z e n d e n Ruf und hat sich s o w o h l d u r c h seine L e h r t ä t i g k e i t a n d e r U n i v e r s i t ä t als a u c h durch seine w i s s e n schaftlichen P u b l i k a t i o n e n besondere Verdienste erworben. 2. Juli: P r o f e s s o r Pierre W ü r m s , d e r Leiter des Französischen Kulturinstitutes, v e r a b s c h i e d e t sich im R a h m e n e i n e s E m p f a n g e s v o n Innsbruck, um n a c h v i e r j ä h r i g e r T ä t i g k e i t in Tirols L a n d e s h a u p t s t a d t e i n e r B e r u f u n g nach M ü n c h e n zu f o l g e n . Bürgermeister D o k tor Lugger und L a n d e s h a u p t m a n n - S t e l l vertreter Dr. P r i o r w ü r d i g e n in A n s p r a c h e n d i e L e i s t u n g e n des s c h e i d e n d e n Leiters des Kulturinstitutes und sprec h e n ihm für seine v e r d i e n s t v o l l e Tätigkeit den Dank aus. 7. J u l i : D e r A b t v o n W i l t e n , Prälat A l o i s Stöger, w e i h t d i e neu gestaltete T o t e n k a p e l l e in P r a d l , d i e v o n d e r M u s i k k a p e l l e P r a d l und d e r F e u e r w e h r rnusik im G e d e n k e n a n ihre g e f a l l e n e n und v e r s t o r b e n e n M i t g l i e d e r aus

einer nördlichen Außenkapelle der Pradler Pfarrkirche geschaffen wurde. 15. Juli: D e r A g r a r a u s s c h u ß d e r B e r a t e n d e n V e r s a m m l u n g des E u r o p a r a t e s tritt in Innsbruck zu e i n e r v i e r t ä g i g e n S i t z u n g z u s a m m e n , w o er v o n Bürgermeister Dr. L u g g e r herzlich b e g r ü ß t w i r d . Die M i t g l i e d e r des A g r a r a u s schusses m a c h e n sich mit d e r L a n d wirtschaft Österreichs und Tirols vertraut und studieren i n s b e s o n d e r e eine Reihe v o n F r a g e n , d i e sich d e r L a n d wirtschaft im G e b i r g s l a n d stellen. 15. Juli: Der W o h n b a u f ö r d e r u n g s b e i rat d e r T i r o l e r L a n d e s r e g i e r u n g unter dem Vorsitz von Landtagsabgeordneten T h o m a n n e m p f i e h l t d e r L a n d e s r e g i e r u n g , d e n B a u b e g i n n f ü r 556 W o h n e i n h e i t e n zu g e n e h m i g e n . Es h a n d e l t sich d a b e i um B a u v o r h a b e n , die n a c h den Ubergangsbestimmungen des W o h n b a u f ö r d e r u n g s g e s e t z e s 1968 nunmehr im L a n d zu b e h a n d e l n sind und nach v e r h ä l t n i s m ä ß i g l a n g e r W a r t e z e i t e n d l i c h zur F i n a n z i e r u n g g e l a n g e n -sollen. D i e W o h n u n g e n w e r d e n in e i n e r Reihe v o n Tiroler G e m e i n d e n , d a r u n ter auch Innsbruck, zur A u s f ü h r u n g g e langen.

19. Juli: A n d e n F o l g e n eines H e r z i n farktes stirbt Universitätsprofessor Dr. F r a n z G s c h n i t z e r im A l t e r v o n 69 J a h r e n . D e r V e r s t o r b e n e , d e r bereits mit 28 J a h r e n eine P r o f e s s u r a n d e r U n i v e r s i t ä t Innsbruck übernahm und seither hier lehrte, g a l t a l s i n t e r n a t i o nal anerkannte Kapazität auf dem G e biet des Privatrechtes. N a c h 1945 w a r Professor Gschnitzer auch A b g e o r d n e ter z u m N a t i o n a l r a t , v o n 1946 bis 1961 w i r k t e er z u d e m als S t a a t s s e k r e t ä r im A u ß e n m i n i s t e r i u m . E i n e gerechte Lösung d e r S ü d t i r o l f r a g e w a r d e m V e r storbenen zeitlebens besonderes Herzensanliegen. 22. Juli: Im Stift W i l t e n w i r d d a s G e n e r a l k a p i t e l des Prämonstratenserord e n s e r ö f f n e t , zu d e m 80 V e r t r e t e r aus 16 N a t i o n e n g e k o m m e n s i n d , um d i e allgemeinen Richtlinien des K o n z i l s im S i n n e e i n e r E r n e u e r u n g des O r d e n s zu k o n k r e t i s i e r e n . A m H e i l i g g e i s t amt in der Stiftskirche und d e r a n schließenden E r ö f f n u n g n e h m e n auch L a n d e s h a u p t m a n n ÖR. W a l l n ö f e r , Bürg e r m e i s t e r Dr. L u g g e r und d e r Rektor d e r U n i v e r s i t ä t , P r o f e s s o r Dr. K o l b , teil.

Innsbruck vor hundert Jahren 6. August: Die städtische P o l i z e i w i r d in e i n e m Bericht über einen E i n b r u c h so b e l e i d i g e n d kritisiert, d a ß sich d i e R e d a k t i o n des „ B o t e n " in d e r f o l g e n den N u m m e r e n t s c h u l d i g e n muß. D i e N o t i z besagte: „Einbruch. Mit einer u n g l a u b l i c h e n Frechheit, w i e m a n sie e b e n nur g e g e n ü b e r d e r m a n g e l h a f t e n O r g a n i s a t i o n unserer städtischen P o l i z e i , w e l c h z w a r jedes mit e i n e m e t w a s scnlechten Rocke b e k l e i d e t e s Individ u u m mit a r g w ö h n i s c h e n Blicken b e trachtet, a b e r w o es w i r k l i c h n ö t i g ist, g e w i ß nicht zu sehen ist, h a b e n k a n n " , w u r d e im v. O r t l i e b s c h e n H a u s e b e i einem A d v o k a t e n eingebrochen. Der E i n b r e c h e r w u r d e unter H i n t e r l a s s u n g eines M e s s e r s und d e r Leiter verscheucht. Die R e d a k t i o n e r k l ä r t , d a s „ e h r e n w e r t e ( P o l i z e i ) C o r p s " sei o h n e ihr Wissen und ihren Willen verletzt w o r d e n , d a der Redakteur zufällig a b wesend war. 17. August: D i e M a r k t p o l i z e i g i b t b e k a n n t , d a ß ein g r o ß e r T r a n s p o r t H ü h ner aus Italien e i n g e t r o f f e n sei. E t w a 700 d e r a r m e n Tiere seien w ä h r e n d der Fahrt krepiert. M a n v e r k a u f t e hier d a n n d a s Stück um 10 K r e u z e r und sog a r noch teurer. Der „ B o t e " b e m e r k t h i e z u : „ d a ß sie d e r A b d e c k e r nicht z u m E i n s c h a r r e n g e k a u f t hat, ist selbstv e r s t ä n d l i c h . Prosit M a h l z e i t ! " 19. August: In der Bürgerausschußsitzung macht H e r r Z a c h e r l e a u f d e n übelstand aufmerksam, daß das

Schloß und d e r P a r k v o n A m r a s d e n F r e m d e n nicht mehr, w i e f r ü h e r , z u g ä n g l i c h ist, d a ß d i e E r l a n g u n g v o n Eintrittskarten vielen Schwierigkeiten u n t e r w o r f e n ist u n d es v i e l e n F r e m d e n geradezu unmöglich gemacht wird, d a s Schloß u n d d e n P a r k zu besichtigen, w ä h r e n d bei den kaiserlichen Schlössern in anderen Orten und selbst in d e r k a i s e r l i c h e n H o f b u r g in W i e n d e n F r e m d e n d e r Zutritt mit größter Zuvorkommenheit gestattet w i r d . D i e F r e m d e n , w e l c h e d a s Schloß A m r a s mit b e s o n d e r e r V o r l i e b e b e s u chen m ö c h t e n , w ü r d e n sich d e s h a l b l ä n g e r in d e r Stadt a u f h a l t e n . D e r erschwerte Eintritt sei ein N a c h t e i l f ü r die Gasthöfe. Der Bürgerausschuß m ö g e sich um e i n e E r l e i c h t e r u n g bemühen. 21. August: U m d e n Turnunterricht m ö g l i c h s t zu v e r b r e i t e n und zu f ö r d e r n , hat d a s Unterrichtsministerium d i e H e r a u s g a b e eines für d i e ö s t e r r e i chischen V o l k s s c h u l l e h r e r bestimmten Leitfadens angeordnet. 27. August: D e r „ B o t e " macht auf e i n e Beschreibung der Brennerbahn aufm e r k s a m , d i e ein Dr. V o l p i unter d e m Titel „ ü b e r d e n B r e n n e r n a c h I t a l i e n " h e r a u s g a b . D a s Büchlein w a r für 30 K r e u z e r a u c h a u f j e d e m B a h n h o f e erhältlich. 30. August: D e r erste S c h n e e f ä l l t a u f d e n B e r g e n bis zu e i n e r H ö h e v o n e t w a 2000 M e t e r h e r a b .

11


1483: Yon Innsbruck nach Jerusalem Stadtkundlicher

Beitrag von

D o z . Dr. K a r l S c h a d e l b a u e r

D e r erste Teil dieses A u f s a t z e s schloß mit d e r A n g a b e , d a ß d i e kulturhistorisch b e r ü h m t e C h r o n i k d e r G r a f e n v o n Z i m m e r n (zu M e ß k i r c h n ö r d l i c h des B o d e n s e e s ) e i n e n a u s f ü h r l i c h e n Bericht ü b e r jene A u s r e i s e in d a s h l . L a n d v o n Seite eines w e l t l i c h e n T e i l n e h m e r s , n ä m l i c h H e r r n J o h a n n W e r n e r v o n Z i m m e r n s , e n t h ä l t (nach d e r A u s g a b e v o n J o h . Bühler, S. 105). J o h . W e r n e r v o n Z i m m e r n w o l l t e d a s hl. G r a b und a n d e r e hl. Stätten in Palästina b e s u c h e n , n a c h d e m er mit s e i n e m V a t e r in Streit g e r a t e n w a r , d e n er g l a u b t e , erst n a c h l ä n g e r e r Z e i t b e i l e g e n zu k ö n n e n . D a er Rat H e r z o g S i g m u n d s v o n T i r o l w a r , b e n ö t i g t e er v o n d i e s e m e i n e G e n e h m i g u n g f ü r e i n e solche w e i t e Reise. S o ritt er z u m H e r z o g n a c h Innsbruck, m e l d e t e ihm sein V o r h a b e n u n d b a t um d i e R e i s e e r l a u b n i s , d i e d i e s e r ihm f r e u n d l i c h g e w ä h r t e . J o h . W e r n e r teilte d a r a u f h i n seine Reisepläne e i n i g e n F r e u n d e n mit u n d z w a r e b e n f a l l s s o l c h e n , d i e z u m h e r z o g l i c h e n H o f e g e h ö r t e n . U n d so entschlossen sich d r e i w e i t e r e Räte, n ä m l i c h H e i n r i c h Frh. v. S t o f f e l n , H a n s Truchseß v o n W a l d b u r g und B a r o n v. R e c h b e r g zu H o h e n r e c h b e r g d i e Fahrt m i t z u m a c h e n . Sie erhielten e b e n f a l l s d i e h e r z o g l i c h e G e n e h m i g u n g , d o c h sollten sie v o r Einbruch des W i n t e r s w i e d e r a m H o f e sein. Diese Einschränkung war i h n e n höchst u n a n g e n e h m , d a sie a u ß e r J e r u s a l e m noch gern d e n B e r g S i n a i w i e auch Ä g y p t e n besucht h ä t t e n . D a r a u f h i n z o g e n sie h e i m , um ihre S a c h e n zu o r d n e n und sich f ü r d i e Reise mit G e l d , D i e n e r n und w a s m a n sonst braucht, zu v e r s e h e n . A m 16. A p r i l 1483 w o l l t e n sie sich in Innsbruck t r e f f e n und d i e Reise b e g i n n e n . J o h . W e r n e r , nach M e ß kirch h e i m g e k e h r t , e r ö f f n e t e s e i n e r F a m i l i e d i e R e i s e a b s i c h t e n , zu d e nen ihm sein V a t e r a l s b a l d d i e Erlaubnis g a b . Kurze Zeit später reiste er mit z w e i D i e n e r n g e g e n Innsbruck a b . D e r eine d a v o n w a r ein H e r r v o m A d e l , B a l t h a s a r v o n Bühel, d e r z w e i t e ein L a u t e n s p i e l e r namens Artus, der — zugleich Barb i e r —- ein sehr geschickter höflicher junger M a n n w a r . Im S a i t e n s p i e l a u f d e r Laute w a r er so herv o r r a g e n d , daß man damals wenige seinesgleichen fand. Joh. W e r ner traf p ü n k t l i c h seine R e i s e g e f ä h r t e n . D i e s e hatten als D i e n e r und D o l m e t s c h e i n e n Bürger v o n R a v e n s b u r g n a m e n s Ulrich K r a m e r mit, d e r w e i t g e r e i s t und oft auf dem Meere gefahren war. Weiters

0Z09

>pruqsuu| >pnjqsuu|

q

q

}LUD}SodsßD|J3A.

^ j o s ß u n u j o i p s j g

d

il 'firn tt#$m

w a r e n noch v o n d e r P a r t i e ein D i e n e r K o n r a d Beck v o n M e m m i n g e n , d e r als V e r w a l t e r und E i n k ä u f e r f u n g i e r t e , d a n n ein K o c h Peter v o n W a s e r , ein g e l e h r t e r G e s e l l e H a n s v o n B a b e n h a u s e n u n d H a n s S c h m i e d , ein r e i s i g e r Knecht. A u f K o s t e n a l l e r w a r ein K a p l a n d a b e i , d e r im ersten A u f s a t z zu W o r t e g e k o m m e n e U l m e r P r e d i g e r m ö n c h Felix F a b e r . Letzterer hatte bereits 1480 mit R i t t e r J ö r g v o m Stein d a s hl. L a n d a u f g e s u c h t . Insgesamt k a m e n z w ö l f in Innsbruck z u s a m m e n . S i e a l l e b l i e b e n b e i e i n a n d e r bis zu ihrer Rückkehr nach D e u t s c h l a n d , nur d e r P r e d i g e r mönch z o g noch mit a n d e r e n Rittern z u m G r a b e der hl. K a t h a r i n a und nach Ä g y p t e n . B e v o r d i e R e i s e g e s e l l s c h a f t Innsbruck a m 17. A p r i l verl i e ß , g a b ihr E r z h e r z o g S i g m u n d aus e i g e n e m A n t r i e b und b e s o n d e r e r G n a d e E m p f e h l u n g s b r i e f e a n d e n D o g e n und den S e n a t v o n V e n e d i g mit. In S t e r z i n g w u r d e J o h . W e r n e r v o n Z i m m e r n a u s e r w ä h l t , mit seinen D i e nern nach V e n e d i g v o r a u s z u e i l e n und dort f ü r die g a n z e G e s e l l s c h a f t gute H e r b e r g e zu suchen. Er f a n d diese auch bei e i n e m Deutschen aus Frankfurt n a m e n s Peter H e u chelheimer.

4L H K E Ö M f M

So sahen die Zeitgenossen unserer Jerusalempilger die Heilige Stadt. Der Holzschnitt, den unser zeigt, ist der „Schedei'schen W e l t c h r o n i k " , 1493, gedruckt bei Coberger in Nürnberg, entnommen. O r i g i n a l befindet sich in der Innsbrucker Universitätsbibliothek.

Bild Das ~

Amtsblatt Innsbruck  

Ausgabe August 1968

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you