IN MÜNCHEN - Stadtleben, Kultur und Programm vom 10.12.20 bis 31.01.21

Page 1

© Sebastião Salgado, Der Vung Tau Strand, der einst Cap Saint Jacques hieß, ist der Ort von dem aus die meisten Boat People flüchteten. Südvietnam, 1995.


SCHAUBURG – THEATER FÜR JUNGES PUBLIKUM SPIELZEIT 2020/21

BURG.NET

FREIHEIT!

SCHAU


Redaktion_26 07.12.2020 17:44 Seite 1

Inhalt Heft 26/2020

LIEBE LESER*INNEN, wir hoffen, es geht Ihnen gut in diesen schwierigen Zeiten. Wie Sie sicher bemerkt haben, ist dieses Heft unser erstes seit März – und nur halb so dick wie sonst. Natürlich ist das der Tatsache geschuldet, dass durch den Kultur-Lockdown Veranstaltungen momentan nur online stattfinden können. Auf diese und zukünftige Events im nächsten Jahr wollen wir in dieser Ausgabe aufmerksam machen. Leider unter Vorbehalt etwaiger Absagen und Verschiebungen. Zusätzlich zu Meldungen aus Kultur, Gastro-

STADTLEBEN KINO

4 18

nomie und Stadtleben, haben wir prominente Münchner*innen wie u.a. Bürgermeis-

THEATER/KABERETT 22

terin Katrin Habenschaden und Sport-

KUNST

28

freunde Stiller-Musiker Flo Weber gebe-

LITERATUR

39

ten, ihr persönliches Mein 2020 zusammen-

TIPPS FÜR KIDS

43

zufassen. Ein besonderer Dank gilt der Soli-

MUSIK

44

IMPRESSUM

50

darität unserer Anzeigenkunden, die uns mit ihren Buchungen unterstützt haben. Weitere Termine und Meldungen finden Sie wie auch bisher auf www.in-muenchen.de.

ANZEIGENRUBRIK: BILDUNG

Bleiben Sie uns gewogen und vor allem: 27

BLEIBEN SIE GESUND!

Ihre Redaktion


Redaktion_26 07.12.2020 17:45 Seite 2

Stadtleben Tipps

KUNSTFOYER

Exodus

Quo vadis, München?

Eine Ausstellung zeigt die Dringlichkeit sozialer Gerechtigkeit weltweit

Nach dem durchwachsenen Kulturjahr 2020, soll es 2021 wieder aufwärts gehen. Aber tut es das auch? Doch schon. Wirklich? Ganz sicher!

Vision aus naher Zukunft: Das neue Volkstheater am Schlachthof (Bild: LRO-Architekten)

E

in „Festival der Kreativität“ soll es geben im darf gespannt sein mit welchen Produktionen InFrühjahr 2021. „Mit kleinen Spielorten im tendant Christian Stückl & Team die 19.000 Quaganzen Land – von der Hochkultur bis zur dratmeter bespielen werden. Auch wird Barbara freien Szene.“ So twitterte Ministerpräsident Mar- Mundel, seit der Spielzeit 2020/21 Intendantin der kus Söder recht hemdsärmelig am 5. November. Kammerspiele, endlich wirklich mit ihrer neuen Dass sich Hochkultur und freie Szene gar nicht ge- Programmgestaltung in Erscheinung treten köngenüberstehen, sei mal dahingestellt, denn es ist nen. Nicht kulturell, aber dennoch etwas ganz Beeinfach generell frech in einer Zeit, in der das kul- sonderes: Zwischen 15.6. und 2.7. werden drei turelle Leben brachliegt, im Konjunktiv irgendein Gruppenspiele und ein Viertelfinale der nachgeholgroßes Festival herbei zu sehnen. So als Minister- ten Fußball-EM in der Allianz-Arena stattfinden. präsident. Besonders wenn kürzlich auf Stadtebe- Los geht es mit der interessanten Partie Deutschne bekanntgegeben wurde, dass die Etats aller land gegen Frankreich. Mit Glück darf man dann Münchner Referate, darunter auch das Kulturrefe- sogar ohne Maske „Schlaaand!“, respektive rat, im Jahr 2021 um 6,5 Prozent gekürzt werden. „Fraaance!“ rufen. Was dieses Jahr als Notlösung Was vorerst nach wenig klingt, ist doch ein großer begonnen hat, war so schön, dass es im hoffentlich Einschnitt. Münchens städtische Kulturhäuser weitgehend Corona-losen Sommer 2021 ausgebaut sind große Apparate, mit hohen Grundausgaben. wird: Unter dem Dachbegriff Eulenspiegel Flying Circus wird es von Mai bis Der variabelste Parameter ist September in der beeindruder künstlerische Etat, der ckenden Kulisse des Innenbeträgt an einem Theater ethofs des Deutschen Musewa 10 Prozent. Nun befürchums zahlreiche Kabarett-, tet man, dass die Kürzungen Comedy- und Konzert-Kragenau diesen Posten beeincher zu sehen geben. Josef flussen werden: Kürzere ProHader, Gästeliste Geisterbezeiten für größere, wirtbahn und Attwenger haben schaftlichere Mainstreamsich bereits angekündigt. Produktionen könnten die Hat da jemand „Konzerte“ Folge sein. In Museen, Kongesagt? Im Oktober wird zerthäusern etc. kann es sich Elton John zum zweiten Mal ganz ähnlich entwickeln. Al- Im Juli in der Olympiahalle: ein Abschiedskonzert in der so, werter Herr Söder: Wer Soul-Queen Alicia Keys Olympiahalle spielen. An selunter diesen Bedingungen bigem Ort soult sich schon ein künstlerisch relevantes Festival will, braucht in der Tat Kreativität. Egal im Juli Alicia Keys in die Herzen und Hüften der Zuhörer*innen. Auch Szenegrößen wie Bright ob Hochkultur oder freie Szene. Dennoch steht das kommende Kulturjahr unter Eyes, Danzig oder die Viagra Boys scharren bereits keinem schlechten Stern. Es gibt zahlreiche High- mit den Hufen. Zu all den Spektakeln kommen lights, auf die wir Münchner*innen uns 2021 freu- noch all die Schmankerl, die wir wieder auswärtig en können. Auch im Theaterbereich. Im Herbst essen können. Und James Bond im Kino. Und über wird planmäßig das Volkstheater seine neue all das werden wir Sie wieder regelmäßig und vollHeimstatt im Schlachthofviertel eröffnen. Man umfänglich informieren. Freuen wir uns drauf. 4

Der brasilianische Fotograf und Fotoreporter Sebastião Salgado erhielt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2019. Der Preis wurde am Sonntag, den 20. Oktober 2019, in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Die Laudatio hielt der Regisseur Wim Wenders. Aus diesem Anlass zeigt das Kunstfoyer die Ausstellung SEBASTIÃO SALGADO. EXODUS – ein Werk, mit dem sich der Fotograf für soziale Gerechtigkeit und Frieden eingesetzt hat, lange bevor er mit dem Projekt „GENESIS“ und dem Film von Wim Wenders „Das Salz der Erde“ einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde. Im Kunstfoyer ist nach Wiedereröffnung seine Aus stellung „Exodus“ zu sehen. Tickets gibt es online unter www.versicherungskammer-kulturstiftung.de

Bei unserem IN MÜNCHEN Adventskalender haben Leser*innen noch bis 24. Dezember die Chance wertvolle Preise zu gewinnen, unter anderem Jahreskarten für das Riesenrad im Werksviertel, Day Spa-Tageskarten für das Andaz Hotel, Überraschungsboxen von Dallmayr, Übernachtungen im Gambino Hotel, Biergartenguides, Zeltdachtouren und vieles mehr. Einfach mitmachen unter www.in-muenchen.de


Medienpartner


Redaktion_26 07.12.2020 17:46 Seite 3

Stadtleben Tipps

Eine Prepaid-Karte für München

ZUKUNFTSWEISENDE VISIONEN

Fünf Hörtipps zu den Themen Klimawandel, Umweltzerstörung und Artensterben auf Bayern 2 vom 14. bis 18. Dezember

Mit dabei: Wissenschaftsjournalist HARALD LESCH

— Es braucht zukunftsweisende Visionen und mutige Menschen. Bayern als Sonnen-, Wind- und Wasserland mit robuster Wirtschaft muss hier Vorreiter werden. Anhand der Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur – skizzieren führende Expert*innen in der Veranstaltungsreihe Bayerns große Transformation die Zukunft des Bundeslandes. In

der Debatte mit Bayerns stellv. Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger zeigt sich, was auf politischen Rückhalt stößt. Die Fragen stellen unter anderem Harald Lesch, Barbara Mundel, Heinrich Bedford-Strohm und Claudia Kemfert. Als Grundlage für die Podiumsdiskussion am 18.12. im Notizbuch (alle Sendungen ab 10.05 Uhr) erstellen die vier führenden Expert*innen aus den Bereichen Ökologie, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur je ein Zukunftsszenario für Bayern in 25 Jahren. Zum Thema Ökologie referiert Wissenschaftsjournalist Harald Lesch bereits am 14. Dezember, die Energie-Ökonomin Claudia Kemfert schließt tags darauf zum Thema Wirtschaft an, der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm widmet sich am 16. Dezember der Gesellschaft und die Theaterintendantin Barbara Mundel am 17. Dezember dem Thema Kultur. Die Veranstaltungsreihe wurde von Bayern 2 und dem Tollwoodfestival kuratiert. Infos unter www. tollwood.de/grosse-transformation

MINGA CARD

Münchner Lieblingsorte Mitte Dezember startet die Minga-Card, von der Münchner Unternehmen in der Krise profitieren können — Helfen.München und die Regional Hero GmbH bringen Mitte Dezember die Minga-Card heraus. Dabei handelt es sich um ein Gutscheinsystem, das ausschließlich Münchner Lieblingsorte unterstützt. Aktuell haben sich bereits mehr als 20 Lieblingsorte registriert, die künftig von der Minga-Card profitieren. Darunter sind unter anderem das GOP Varieté-Theater, die Easy Tiger Bar und das Nähatelier Louloute. Die MingaCard funktioniert wie eine PrepaidKreditkarte und lässt sich nur an den registrierten Münchner Lieb-

VERLOSUNG: Anthony Quinn „Klopp“ Er ist der Trainer der Stunde und eine der charismatischsten Figuren des internationalen Fußballs: Jürgen Klopp. Zurzeit ist „The Normal One“ beim FC Liverpool beschäftigt und gewann mit dem britischen Traditionsverein in Folge Champions League und Meisterschaft. Anthony Quinn, Romanautor und Liverpool-Fan seit frühester Kindheit, hat mit seinem Buch „Klopp“ eine „Liebeserklärung an einen Trainer und seinen Verein“ geschrieben. Was Klopp von anderen Trainern unter6

lingsorten einlösen. Damit wird sichergestellt, dass das Geld in der Region bleibt. Kunden profitieren vom neuen Gutscheinsystem gleich mehrfach: Sie unterstützen Münchner Lieblingsorte, sammeln Bonuspunkte und können praktisch per App zahlen und ihre Lieblingsorte auch online unterstützen. Außerdem verfällt das nicht eingelöste Guthaben nicht, sondern wird an eine lokale Organisation gespendet. Alle Infos unter https://regionalhero.com und https://helfen-muenchen.de/

scheidet, über seinen speziellen Humor, seine Motivationsgabe und Führungsqualität. Und über das unbeschreibliche Gefühl, wenn fast 60.000 Zuschauer „You’ll Never Walk Alone“ schmettern.

Wir verlosen 10 Bücher Rufen Sie bis Sonntag, 17.1., unter der Tel.-Nr.: 0 13 78 - 80 14 01* an und nennen Sie das Stichwort klopp plus Ihren Namen, Anschrift und Tel.-Nummer. Sie können auch eine SMS schicken mit dem Text IM WIN klopp**, Ihrem Namen und Ihrer Anschrift an die Nummer 32223*** *

0,50 € pro Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz ** Bitte Groß- und Kleinschreibung beachten! *** 0,49 €/SMS; T-Mobile inkl. 0,12 € Transportkosten pro SMS


Bayerisches Staatsballett Dezember 2020

Paradigma Bedroom Folk Choreographie Sharon Eyal, Gai Behar Musik Ori Lichtik With A Chance of Rain Choreographie Liam Scarlett Musik Sergej W. Rachmaninow Broken Fall Choreographie Russell Maliphant Musik Barry Adamson So 20.12.20 19.00 Uhr Premiere Live auf STAATSOPER.TV 30 Tage Video-on-Demand ab 22.12.20

www.staatsoper.tv www.staatsballett.de


Redaktion_26 07.12.2020 17:46 Seite 4

Stadtleben Tipps

TOLLWOOD

Virtueller Markt der Ideen

AKTION

Nachhaltig und mit gutem Gewissen schenken – der OnlineWeihnachtsmarkt von Tollwood

Digitaler Cocktail Workshop mit dem Call Soul Lernen Sie von Profi-Barkeeper Adnan Alija in einem Streaming-Workshop wie man exklusive Cocktails zuhause mixt – für den perfekten Silvesterabend 2020 — Die große Party zum Jahreswechsel muss in diesem Jahr leider ausfallen. Kein Grund zu verzagen, denn in unserem Streaming-Workshop in Kooperation mit Mastercard Priceless Munich können Sie von Adnan Alija, dem Inhaber der angesagten Schwabinger Bar Call Soul, und seinem Barchef Flo Nagl in einem Zoom-Meeting lernen, wie Sie für sich und Ihre Gäste zu Hause perfekte Cocktails für den Silvesterabend mixen.

— Die Absage des Sommer- sowie des Winterfestivals und weiterer Kunsthandwerkermärkte trifft die Tollwood-Aussteller*innen besonders schwer. Daher hat

Tollwood einen „virtuellen Markt der Ideen“ eingerichtet, auf dem sich die Aussteller*innen mit ihren Produkten präsentieren können und auf dem direkt auf die Online-Shops der Anbieter*innen verlinkt wird. Wer Kunsthandwerk und viel Liebe zum Detail schätzt und gleichzeitig unterstützen möchte, wird hier für Weihnachtsgeschenke fündig. Eine große Auswahl an meist nachhaltig erzeugten Produkten in sechs unterschiedlichen Kategorien (Schmuck, Lebensmittel, Kunsthandwerk, Bekleidung, Möbel und Verschiedenes) finden die Besucher*innen des virtuellen Markts der Ideen unter www.tollwood.de

AKTION

Antirassistisches Klopapier © Afina.Stockphoto

Eine Initiative gegen Alltagsrassismus sorgt für Aufmerksamkeit

Zubereitet werden drei verschiedene Cocktails, einer davon ist alkoholfrei – sowie on top ein spezieller Priceless Überraschungscocktail. Alles, was Sie für den Livestream-Workshop brauchen, bekommen Sie vorab als Rundum-Sorglos-Paket per Kurier nach Hause geliefert: ob edle Spirituosen, frisches Obst, Shaker, Löffel, selbst die Gläser sind dabei. So kann 2020 stilvoll ausklingen! Für den Workshop stehen zwei Termine zur Auswahl: 27.12. und 28.12.2020, jeweils von 16 bis 17.30 Uhr. Anmeldeschluss ist der 16.12.2020. Die Anmeldung zum Workshop ist kostenfrei und exklusiv nur für Inhaber einer Mastercard auf priceless.com möglich. Teilnahme ab 18 Jahre. Die Zahl der buchbaren Plätze ist begrenzt. Digitaler Cocktail Workshop via Zoom, So., 27.12. und Mo., 28.12., jeweils von 16 bis 17.30 Uhr. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung unter priceless.com

— Täglich sehen sich Menschen mit Rassismus konfrontiert: Mit dem „Antirassistischen Klopapier“ soll nun ein klares Statement von der Initiative #RassismusIstFürnArsch gesetzt werden. Das Klopapier wäre nicht das Entscheidende, erklärt David Mayonga aka Roger Reckless. Wichtiger wäre die damit verbundene Aufmerksamkeit und Aufklärung zum Thema sowie die aktive Unterstützung von Menschen und Organisationen, die sich dafür einsetzen. Unterstützt wird die Kampagne u.a. von Partner*innen wie Rapper Samy Deluxe, NDR-Moderatorin Aminata Belli, Schauspieler Kida Ramadan, YouTuberin Natasha Kimberly, der Agentur Eskapaden Booking, dem Unternehmen Goldeimer (u.a. Viva con Agua) und vielen mehr. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann das noch bis zum 20. Dezember unter www.startnext.com/toiletpaper tun, egal ob Privatper-

son, Organisation oder Unternehmen. Angeschlossen ist auch ein Design-Wettbewerb zur Gestaltung des Klopapiers (Einsendeschluss 21.01. 2021. Alle Informationen zur Teilnahme unter goldeimer.de/ antirassismus.)

MEIN 2020

KATRIN HABENSCHADEN Münchnerin, 2. Bürgermeisterin, Diplom-Betriebswirtin und Wald- und Wildnispädagogin, Mutter, Läuferin, Grüne Was war für dich das eindrucksvollste Live-Erlebnis (Konzert/ Theater/Kabarett …) 2020? Oh je. Da war nicht viel. Das Eröffnungskonzert der Philharmoniker 8

nach dem ersten Lockdown vor gerade mal 100 ZuschauerInnen und Zuschauern war für mich beides: wunderschön und doch auch deprimierend. Was war dein musikalisches Highlight 2020? Gab es Band/Sänger (in)/Al bum/Song die dich besonders überzeugt haben? Das Album „Mehr Liebe“ von der Band Bittenbinder habe ich im Wahlkampf geschenkt bekommen und mich sowohl in die Band als auch das Album verliebt. Welchen Film hättest du dir dieses Jahr am liebsten gleich mehrmals angesehen? „Walchensee forever“ von Janna Ji Wonders. Ein kraftvoller Film über Familie, München und starke Frauen. Der Film lindert nebenbei noch das schlimmste Fernweh. Welche Ausstellung hat dich 2020 ins Staunen versetzt?

„Phantom Oktoberfest – Oktoberfest Phantom“ von Philipp Gröning in der Villa Stuck. Per Virtual-Reality-Brille auch in 2020 über die Wiesn zu gehen, das war einmalig. Welches Buch hast du dieses Jahr verschlungen? „Alles könnte anders sein“ von Harald Welzer. Der pure Optimismus und damit genau das Richtige für dieses Jahr. Von welcher Serie konntest du 2020 nicht genug bekommen? „Das Damengambit“ Was war dein kulinarisches Highlight des Jahres? Und wo wurde es dir serviert? Ich mag Street Food sehr und probiere gerne Neues aus, je schärfer desto besser. Ansonsten gilt für 2020 (wie für jedes andere Jahr): Bei meiner Mutter schmeckt’s am besten. Gab es einen Podcast, den du dieses

Jahr besonders genossen hast? „Alles ist Pop“ von den Sebastians. Beleuchtet auf sehr spannende Art und Weise die Kultur in München und die unterschiedlichen Szenen. Was war für dich die Überraschung des Jahres? Der Sommer in der Stadt. Der war großartig. Trotz allem. Was war abgesehen von Corona deine Enttäuschung des Jahres? Dass der Sommer nicht noch viel länger gedauert hat. Welches Projekt hast du 2020 endlich in Angriff genommen? Ach, ich habe, wie vermutlich halb München, im ersten Lockdown endlich mal den Keller ausgemistet. Was sind deine Hoffnungen und/ oder Pläne für 2021? Erstmal, dass wir alle irgendwie einigermaßen durch diese Krise kommen. Und uns in 2021 endlich wieder bei Live-Konzerten treffen.


W E LT I M UM BRUCH 02.10.2020

—

10.01.2021

VON OTTO DIX BIS AUGUST SANDER KUNST DER 20ER JAHRE

I TA G I D S SIE UN N E H BESUC D N U SUND E G E I N S BLEIBE

St.-Jakobs-Platz 1 muenchner-stadtmuseum.de

L!


Redaktion_26 07.12.2020 17:47 Seite 5

Stadtleben Tipps

MAKERS BIBLE

Handgemachte Qualität Der neue Guide Makers Bible München stellt Kreative in ihren Stadtvierteln vor — Um Gastronomen und Einzelhändlern in München solidarische Unterstützung in schwierigen Zeiten zukommen zu lassen, produzierten die Herausgeber Michael Schmidt und Sebastian Berg von Melville Brand Design in ihrer Makers Bible-Reihe einen Guide zu individuellen Handwerkern, Händlern und Gastgebern. Begleitet wird das Buch von einer kostenlos zu nutzenden Website, die ebenfalls einen Leitfaden zu diesen Adressen bietet. Der attraktive und sorgfältig zusammengestellte Guide bietet eine Auswahl an Adressen und Themen, um die Stadt aufs Neue zu erkunden. Praktische und inspirierende Tipps von besonderen „Kuratoren“ stehen dabei im Mittelpunkt: Wo gibt es Kunst zu entdecken? Welche Stationen führen zu ausgefallenem Design oder besonderer Handwerkskunst aus München? Was gibt es alles im Umland zu erkunden? Persönliche

MEIN 2020

CLAUDIA PICHLER Münchner Kabarettistin und Autorin, Literaturstudium, promoviert mit einer Doktorarbeit über Gerhard Polt, seit 2019 mit dem ersten Kabarett-Solo „Ned blöd – für a Frau“ unterwegs. Was war für dich das eindrucksvollste Live-Erlebnis (Konzert/ Theater/Kabarett …) 2020? „Am Wiesnrand“ von Stefanie Sargnagel im Münchner Volkstheater Was war dein musikalisches Highlight 2020? Gab es Band/Sänger (in)/Album/Song die dich besonders überzeugt haben? Monaco F „Bierbankphilosoph“ Album und im Februar live im Strom Welchen Film hättest du dir dieses Jahr am liebsten gleich mehrmals angesehen? „Parasite“ von Bong Joon-ho Welche Ausstellung hat dich 2020 ins Staunen versetzt? „Treue Freunde. Hunde und Men10

Besondere Adressen stehen in der Makers Bible München

Gastronomie-Empfehlungen, zum Beispiel, wo es um Mitternacht noch einen raffinierten Snack gibt oder wer besonders ausgefallene Drinks mixt, runden den Inhalt ab. Und die kann man sich ja schon mal für nach dem Lockdown anschauen und Appetit bekommen. www. makersbible.com

schen“ im Bayerischen Nationalmuseum Welches Buch hast du dieses Jahr verschlungen? „Das Leben der Lola Montez“ von Marita Krauss Von welcher Serie konntest du 2020 nicht genug bekommen? „Tiger King“ Was war dein kulinarisches Highlight des Jahres? Und wo wurde es dir serviert? Sushi und Bier im „Nomiya“ in Haidhausen – leider zum letzten Mal, weil das Lokal schließen musste. Gab es einen Podcast, den du dieses Jahr besonders genossen hast? „Zeit Verbrechen“ mit Sabine Rückert und Andreas Sentker Was war abgesehen von Corona deine Enttäuschung des Jahres? Die Kultur-Ignoranz von Markus Söder, Monika Grütters und anderen Politiker*innen Was war für dich die Überraschung des Jahres? Die geglückte Hamburg-Premiere mit meinem Kabarettprogramm Welches Projekt hast du 2020 endlich in Angriff genommen? Meinen Podcast mit Franziska Wanninger über Frauen in Kabarett und Comedy „Ladies first: Komische Frauen im Portrait“ Was sind deine Hoffnungen und/ oder Pläne für 2021? Mehr Auftritte und mehr Umarmungen als in 2020


g n

g n

k l i

k l i

Kostenfreier Stream aus der Philharmonie ab 16:00 Uhr

g n i l k

Festliche Musik zum Heiligen Abend

2020

g

24.12.

kling

Eine Veranstaltung der Gasteig MĂźnchen GmbH

g n e i l l in k

kling

k

ng kli

kling

g n li

im Gasteig

Weihnachten n i l k g

gasteig.de


Redaktion_26 07.12.2020 17:48 Seite 6

Stadtleben Essen & Trinken

Dreifach. Gut. Bachmeier Der bekannte Fernsehkoch fährt mit seinem neuen Lokal BACHMEIER GENUSSFREUDEN ein zeitgemäßes Konzept

D

er Niederbayer Hans-Jörg Bachmeier, lange Zeit Küchenchef im „Blauen Bock“, bezog nun die Räumlichkeiten der ehemaligen „Brasserie L’Atelier“ praktisch „gegenüber“ auf der anderen Seite des Viktualienmarktes in der Westenriederstraße. Es wäre einfach Zeit gewesen, etwas Neues zu starten, so Bachmeier über seinen Entschluss, auch in schwierigen Zeiten diesen Schritt zu wagen. Eine wichtige Rolle beim Neustart für den auch aus

Glücklich in seinem neuen Laden: HANS JÖRG BACHMEIER

mit seinem eigenen Brand sowie von befreundeten und ausgesuchten Erzeugern anbietet. Nach Entwürfen des Architekturbüros Hildmann/Wilke wird der langgestreckte Raum mit modernen Industrie-Hängelampen beleuchtet, die Tische sind vom Nachbarn Böhmler im Tal, die Stühle mit dem hellem Seilmuster von Carl Hansen.

stehen Vorspeisen wie geräucherte „Lugeder-Entenbrust“ mit Graupen, Wirsing und Quitten-Vinaigrette (kl. 11/gr. 19 Euro), Huchen mit Sandkarottencreme, Grapefruit und Ingwer (14/25), Sellerieschaumsuppe (7/10) oder sanft gegarter Saibling von der Köppelmühle mit gerösteter Blumenkohlcreme, Holunderbeeren und Schwarzbrot (11/19). Als Hauptgerichte liest man SchwäDas Herzstück der Räumlichkeiten sei bisch-Hällisches Landschwein mit Artiaber die lange, nur halbhohe Bar, beein- schocken-Barigoule und Kartoffel-Thymian-Gnocchi (24/32) oder einen Zander mit zweierlei Schwarzwurzel, Brunnenkresse und Beurre Blanc (26/34). Dass das Ganze schmeckt, hat man bei früheren Besuchen im „Blauen Bock“ schon festgestellt, klar wurde das ein oder andere Gericht nach Bachmeiers Handschrift in den „Genussfreuden“ übernommen. Auch Kaviar (Prunier, 50 g ab 95 Euro) und besondere JahrgangsÖlsardinen sind im Angebot (ab 17) sowie eine kleine Auswahl an Desserts.

Genuss zum Mitnehmen

Das Herz der Lokalität ist die lange Bar

dem Bayerischen Fernsehen (Sendung: „Einfach. Gut. Bachmeier“) bekannten Küchenchef, spielt sein Partner Peter Pfister: Der Markenkommunikator riet Bachmeier schon vor Jahren seine eigene Marke stärker in den Fokus zu stellen, ein Unterfangen, das ihm an seiner alten Wirkungsstätte in Pfisters Augen zu wenig gelang.

Japanisches und skandinavisches Design Nach Bachmeiers Ausscheiden aus dem „Blauen Bock“ und viermonatigen Renovierungsarbeiten entstand dann in der Westenriederstraße die Konzeptlokalität „Bachmeier Genussfreuden“: Zu der Mischung aus Lokal und Bistro gesellten sich von Anfang an ein fester Take Away- und ein Laden-Bereich, in dem der Fernsehkoch Feinkostprodukte 12

schem Cole Slaw (9) über eine Aubergine, ebenfalls aus dem Edel-Grill, mit Kichererbsen Falafel und bayerischem Curry (14), Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat und Radieserl (15) bis Lachs im Brotteig mit Sauerrahm-SchnittlauchDip (18) und Hirschragout mit Serviettenknödel (22) reicht hier das Spektrum, dazu gesellen sich ein Tagesgericht mit Suppe (15/9). Als drittes Standbein der „Bachmeier Genussfreuden“ werden wie schon erwähnt am Eingang eine Auswahl an Feinkostartikeln angeboten: Hier reicht die Auswahl vom Edition BachmeierWein (ein Grüner Veltliner „Steinfeder“ vom Weingut Lahrnsteig aus der Wachau) über Olivenöl, Pasta und Kapern aus Sizilien von befreundeten Produzenten bis zu Bachmeiers berühmter Marillenmarmelade (11,90) und eigene Gewürzmischungen mit dem Konterfeit des Betreibers. Flankiert wird das Ganze von Bachmeiers Kochbuch „Heimat schmeckt am besten“ mit „allen Rezepten aus der TV-Sendung“, wer diese nachkochen möchte. Hier könnten sich „Genussfreunde“ bequem für zuhause eindecken, so Bachmeier. Ein geschickter Schachzug ist das sowieso - denn Lebensmittel dürfen schließlich auch beim härtesten Lockdown verkauft werden.

Nicht nur zur Zeit, aber jetzt ausschließlich, werden Gerichte für den Außerhausverkauf frisch zubereitet: vom „Genussfreuden“-Sandwich mit Roastbeef, RA IN E R G E RMA N N flusst von den Original-Sushi-Bars in Gorgonzola und Feigensenf (12) und Tokyo, die Bachmeier bei Besuchen „Schweinsbraten Weckerl“ mit Schwei- Bachmeier Genussfreuden, Westenrieschwer beeindruckten und inspirierten. nebauch aus dem Green Egg mit bayeri- derstr. 43, Tel. 287 550 10, Mo-Sa 10-20 h, www.bachmeier-genussfreuden.de Er habe sie von einem befreundeten österreichischen Schreiner maßanfertigen lassen, das Ganze wirkt wie eine ge- Ausgewählte Spezialitäten Grüner Veltliner mit eigener Marke glückte Mischung aus japanischem und für Feinschmecker skandinavischem Design.

Fantasie, Zeit und ein gutes Produkt In der Küche bleiben der Chef und sein Salzburger Koch Sebastian Sulzberger in regionaleren Gefilden: Der bei Spitzenköchen wie Eckart Witzigmann, Heinz Winkler und Alfons Schuhbeck ausgebildete Hans Jörg Bachmeier hält an seiner Devise von „Fantasie, Zeit und ein gutes Produkt“ fest. Soll heißen, überwiegend regionale Zutaten von besonders guter Qualität werden zu einfachen und doch raffinierten Gerichten verarbeitet. Auf der zurzeit Lockdown bedingt nicht verfügbaren Abendkarte


© Anish Kapoor. DACS/VG Bild-Kunst, Bonn 2020


Redaktion_26 07.12.2020 17:49 Seite 7

Stadtleben Essen & Trinken

Genuss für Daheim Viele Restaurants bieten im Lockdown exklusive Menüs, raffinierte Lunchboxen und ungewöhnliche Snacks zum Mitnehmen an

W

ann kommt schon mal ein Sternekoch persönlich vorbei, um sein Menü abzuliefern? Wer bei Bobby Bräuer im Esszimmer der BMW Welt bestellt, kann in diesen Genuss kommen: der 2-Sterne-Koch bietet bis Ende des Jahres Freitag und Samstag nicht nur sein exklusives VierGang-Menü „Bobby to Go Bon Appétit“ an, sondern liefert dieses auch noch jeweils einmal am Tag persönlich aus. Feinschmecker können sich auf ein edles Menü (ab 2 Personen buchbar, inklusive Brot und Aufstrich p.P. 90 Euro) freuen, das es gegen Aufpreis auch mit Weinbegleitung gibt. Ora King Lachs aus dem Smoker macht den Anfang, gefolgt von einer Kastaniensamtsuppe. Zum Hauptgang gibt es geschmorte Kalbsbäckchen und eine Caramel-Tarte mit TahitiVanille bildet den süßen Abschluss. Die bereits fertig zubereiteten Speisen kommen in einer nachhaltigen ZelluloseSchale und müssen nur noch erwärmt werden. Gerade auch für die Weihnachtsfeiertage und an Silvester ein ganz besonderes Erlebnis in den eigenen vier Wänden.

Bestellungen über den Feinkost Käfer Onlineshop: https://www.feinkost-kaefer. de/bobby-to-go/, auch Selbstabholung im Restaurant Bavarie (Sa und So) möglich.

Regionale Küche im Weckglas

in Haidhausen etabliert. Die Küche kommt an, kein Wunder, liefern doch überwiegend regionale Erzeuger beste Produkte, die dann vom Polka-Küchenteam in tolle Gerichte verarbeitet werden. Auf der wöchentlich wechselnden Karte stehen zum Beispiel Semmelknödel mit Bergkäse (vakuumiert 3 Stück, 8 Euro), Saiblingsmatjes Hausfrauenart (350 ml, 10 Euro), Radicchio-Risotto (400 ml, 12 Euro) oder Königsberger Klopse (400 ml, 13 Euro). Das Besondere daran: Die Speisen gibt es vorgekocht in Weckgläsern zum Mitnehmen, einfach zuhause warm machen und fertig.

Und so geht es: unter der Woche ordern unter bestellen@polka-polka.de und freitags und samstags die Speisen von 16 bis 18 Uhr in der POLKA (Pariser Str. 38) abholen.

Heimatfood für zuhause Karl Ederer bietet in der Lindwurmstraße in seinem Restaurant Ederer ebenfalls sein „Heimatfood“ aus natürlichen, regionalen Zutaten im Weckglas an. Im Angebot sind neben einer passierten Fischsuppe mit Safran auch „Short Rib mit Schwarzwurzel“, Kalbsgulasch, Kartoffelgulasch, Rehragout, Hühnereintopf und Minestrone. Eine kleine Fischsuppe kostet ab 5 Euro (plus Pfand), ein Rehragout wird auf ungefähr 11 Euro kommen. Der Münchner Sternekoch Ederer widmet sich seit Jahren einer einfachen und ehrlichen Küche, deren Rezepte er auch

Auch die „Polka-Speisekammer“ hat wieder geöffnet mit bodenständigen Gerichten für zuhause. Das Restaurant POLKA hat sich nicht nur in der Kultur- Das exklusive Döner Kebap szene zu einem kulinarischen Hotspot à la Mural

Sternekoch Bobby Bräuer liefert sein Menü

in seinem Kochbuch „Heimatfood“ (Lud- Restaurant in einem historischen Backstein-Kassengebäude aufwendig renowig Verlag) versammelt. viert und zu einer der besten Adressen Bestellung unter kontakt@restaurantfür Fisch und Meeresfrüchte in der ederer.de oder Tel.: 089/74 74 79 28, Stadt gemacht. Küchenchef Franz-Josef Abholung im Restaurant Ederer (LindUnterlechner hat nun mit Kreativität wurmstr. 48), Dienstag bis Samstag und besten Produkten mehrere exklusivon 17 bis 20 Uhr. ve Menüs to go zusammengestellt. Mit dabei sind in den edlen Boxen für zwei Personen (ab 155 Euro) Ciabatta vom „Gaues“-Brot, Sauce Rouille, ThunfischDie junge Crew des Restaurants und der Ceviche, die berühmte Atlantik FischsupBar Mural in der Theresienstraße beweist einmal mehr Kreativität und nun gibt es aus der Küche des MichelinStern-Restaurants ein Gericht auf die Hand, wie man es wohl nicht erwartet hätte: Döner aus der hauseigenen HALLOBITTESCHÖN-Dönerthek. Die Mural-Geschäftsführer Moritz Meyn und Wolfgang Hingerl wollten schon immer mal „eine gute Dönerbude auf die Beine stellen“, jetzt wäre dazu die passende Gelegenheit. Also wurde mit dem Küchenteam ein Döner Kebap à la Mural kreiert. Der Döner Kebap-Spieß wird täglich von Hand gesteckt, mit Heimatfood im Glas vom Restaurant Lamm vom Gutshof Polting und Kalb- Ederer fleisch vom Metzger des Mural-Vertrauens aus Salzburg. Dazu kommen das Brot von Julius Brantner, fermentierter pe, geschmorte Ochsenbacke im BlätterKnoblauch, hausgemachtes Kimchi, teig gebacken mit Trüffelrahmwirsing, fast vergessene Chili-Sorten, knackiger zum Dessert gibt es lauwarmen SchokoBlattsalat und vieles mehr. Und natür- ladenkuchen mit Rumtopffrüchten und lich gibt es dazu eine hausgemachte Ge- Lemoncurd. Als Hauptgericht-Alternativen stehen Seezunge im Pergamentheimrezeptsoße. Eh klar. papier und ein ganzer Hummer auf der Erhältlich ist der „Döner mit allem“ Karte. In jeder Box befindet sich eine (auch als vegetarische Variante) von ausführliche Anleitung zum FertigstelDienstag bis Samstag von 12 Uhr an bis len des Menüs. Für Weihnachten und der Dönerspieß leer ist für 10 Euro in Silvester laufen schon die Vorbereitunder Pop-Up Dönerthek in der Bar Mural gen auf Hochtouren für ganz besondere (Theresienstraße 1). Boxen, Infos dazu in Kürze auf der Homepage www.atlantik-muenchen.de.

Döner deluxe

Hummer to go

Vorbestellung unter Tel.: 089/74 79 06 10 bis Freitag 16 Uhr, Abholung im ResAuch das Fischrestaurant Atlantik Fisch taurant Atlantik Fisch (Zenettistr. 12), im Schlachthofviertel bietet nun exkluFreitag 14 bis 19/Samstag 12 bis 18 Uhr. sive Gourmetboxen für zuhause an. PeRAINER GERMANN ter Feigl und seine Frau Anja haben ihr 14


Illustration: Sebastian Schwamm

DE R BESTE MUSEUMSSHOP DE R STADT HAT FÜ R SI E GEÖFFN ET VOM 8 BIS 12 DEZ, 11 – 18 U H R !

LENBACHHAUS LH_UnterFreiemHimmel_Anz_INMünchen_RZ.indd 1

KEINE GESCHENKE ? KEINE GUTEN BÜCHER ? KEIN GUTES DESIGN ?

LE N BACH HAUS. DE

IHR KU NSTMUSEUM I N MÜ NCH E N

30.11.20 10:51


Redaktion_26 07.12.2020 17:50 Seite 8

Stadtleben Essen & Trinken

Pinsa und Pasta Im JUNGE RÖMER in der Pestalozzistraße gibt es köstliche italienische Spezialitäten

Auszeit auf Nummer 11 Das kleine Café UNDICI in der Fraunhoferstraße — Kurz bei einem Kaffee eine Auszeit vom Alltag nehmen: Stefan Puitl bietet hier besten Kaffee von der Rösterei Dinzler am Irschenberg, zubereitet auf einer Dalla Corte-Maschine. Nebenan war vor kurzem noch ein Physiotherapiestudio untergebracht und mit Physiotherapie kennt sich auch Stefan Puitl aus. Der ehemalige Sportler stand kurz vor einer Profi-Karriere als Fußballer beim FC Bayern München, was man dem jungen Mann mit der Statur eines Mario Götze auch ansieht. Aufgrund gesundheitlicher Probleme, unter anderem in den Knien, wurde daraus nichts, heute steht er aber immer

noch recht sportlich hinter der Kaffeemaschine in dem netten kleinen und modern eingerichteten Café. Und das mit Herzblut: Neben den bereits erwähnten Heißgetränken (Espresso 1,90/Cappuccino 2,60/Latte Macchiato 3,10/heiße Schokolade 3,10) stehen Bio-Schorle (2,90), Tartelette (1,20) und Gebäck (ab 1,60) auf der Tafel. Darüber hinaus gibt es Croissants (1,60/Schoko 1,90), Kokos-Powerkugeln, und kleine Brote, bestrichen und belegt mit Frischkäse und Wurstwaren von seinem Onkel aus seiner Metzgerei Gall in Schorndorf. Zurzeit gibt es alles natürlich nur „To go“, was der Popularität keinen Abbruch tut, wie die zahlreiche Kundenschar (mit Abstand) vor der Tür beweist. Viele Bekannte wären darunter, so Puitl, die kommen auch in Corona-Zeiten auf einem kurzen Ratsch, einen Snack und einen Kaffee to go vorbei. Das Café ist von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr, und samstags von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Am Sonntag je nach Wetterlage.

— Chris Schroth ist kein Unbekannter in der jüngeren Münchner Gastronomie, nach dem King Loui mit Burger im Westend hat er dort nebenan das Gallo Pazzo zusammen mit einem italienischen Partner aufgemacht. Nun ist er wieder weitergezogen und in der Pestalozzistraße angekommen, der Fressmeile im Glockenbachviertel. Zusammen mit seinem Partner Daniel Wäcker (ehemals Bellevue, Effe & Gold) eröffnete er Ende Juli die Tageslokalität Junge Römer im ehemaligen L’Amar. Die Mischung aus italienischer Tagesbar und einem kleinen Ristorantino kam gut an, drei Monate hätten die Gäste ihnen die Bude eingerannt, so Chris, sie mussten praktisch Zeitslots vergeben, obwohl das Lokal auch ohne Corona regulär um 20 Uhr schließt. Im Angebot sind diverse hausgemachte Pasta-Gerichte (auch die Nudeln sind selbstgemacht) wie zum Beispiel Canestrini di Carciofi mit Artischockenragout und Oliven (11,20), wunderbares Ragu di Salsiccia e Fagiolini, Casarecce mit Salsiccia-Ragu, kleinen, weißen Bohnen und Fenchel (13.20) oder Pasta mit Pomodoro & Burrata (10,80). Der zweite Schwerpunkt liegt auf der Pinsa, einer römischen Variante der Pizza, angeblich der Ursprung des beliebtesten italienischen Gerichts weltweit. Die gibt es in diversen Variationen, mit scharfer Salami, Artischocken

zeigt, dass auch der Außerhausverkauf ankommt. Kein Wunder, die Portionen sind gut bemessen, das Essen schmeckt wirklich gut und der Kundschaft, die im Park am Glockenbach speisen möchte, geben Chris und Daniel auch noch das Besteck mit. RA IN E R G E RMA N N

Junge Römer Pestalozzistraße 28, 80469 München, täglich von 11.30 bis 20 Uhr Bestellungen unter Tel.: 089/23 02 52 46 oder auf www.jungeroemer-muenchen.de

MEIN 2020

RA I NE R G E RM AN N

CHRIS SCHROTH Gastronom aus Leidenschaft, früher mit Burger im King Loui im Westend, danach italienische Küche im Gallo Pazzo und neuerdings im Junge Römer in der Pestalozzistraße Was war für dich das eindrucksvollste Live-Erlebnis (Konzert / Theater / Kabarett …) 2020? Habe leider nichts live gesehen Was war dein musikalisches Highlight 2020? Gab es Band/Sänger(in)/Album/Song die dich besonders überzeugt haben? HipHop Beats von BLIN Welchen Film hättest du dir dieses Jahr am liebsten gleich mehrmals angesehen? „Solino“ von Regisseur Fatih Akin 16

und Oliven, Rucola und Datteltomaten, Pilzen und Cime di Rapa, Gorgonzola und Spinat oder gleich mit vier verschiedenen Käsesorten als Alternative zum Standard mit Mozzarella und Tomatensoße (alle zwischen 9 und 13 Euro). Als Vorspeise seien die köstlichen Suppli Cacio e Pepe empfohlen: Reiskroketten mit Pecorino und Pfeffer (4 Stk. 6,20), praktisch die römische Variante zu den sizilianischen Arancini, einfach köstlich. Seit dem zweiten Lockdown gibt es alles ausschließlich zum Mitnehmen, der Andrang

Welche Ausstellung hat dich 2020 ins Staunen versetzt? Broke Today Gallery Welches Buch hast du dieses Jahr verschlungen? „Panikherz“ von Benjamin von StuckradBarre Von welcher Serie konntest du 2020 nicht genug bekommen? „Bad Banks“ Was war dein kulinarisches Highlight des Jahres? Und wo wurde es dir serviert? Spinatknödel mit Parmesan und Butter auf einer Berghütte in Tirol Gab es einen Podcast, den du dieses Jahr besonders genossen hast? „Null greifbar“ von Ben und Isa Was war abgesehen von Corona deine Enttäuschung des Jahres? Gab nur Corona Was war für dich die Überraschung des Jahres? Das jemals Restaurants und Lokale von der Regierung geschlossen werden, hätte ich nie für möglich gehalten Welches Projekt hast du 2020 endlich in Angriff genommen? Eröffnung meines neuen Lokals Junge Römer Was sind deine Hoffnungen und / oder Pläne für 2021? Wiedereröffnung der Gastronomie


www.keine-zeit-für.de

Keine Zeit für Wenn und Aber. Es ist Zeit für eine Bank, die Dir das Leben leichter macht. Für ein kostenloses Girokonto, zu dem Du mit wenigen Klicks wechseln und mit dem Du alles online erledigen kannst. Keine Zeit für Wenn und Aber. Zeit für die PSD Bank München.

Mitmachen & gewinnen! Jetzt eines von 400 Netflix-Guthaben im Wert bis zu 100 € gewinnen! Mitmachen unter www.keine-zeit-für.de Teilnahme ab 18 Jahre. Laufzeit vom 4.11. bis 9.12.2020 Teilnahmebedingungen unter www.keine-zeit-für.de


Redaktion_26 07.12.2020 17:50 Seite 9

Kino on Demand

Lust auf Kino Was gibt’s auf der digitalen Leinwand?

D

och, es gibt Arthouse-Kino. Auch während des Lockdowns. Und zwar mit direkter Beteiligung Eures Lieblingskinos. Das gilt z. B. für Das Neue Evangelium von Milo Rau. Der hat in der süditalienischen Stadt Matera gedreht, dort, wo schon Pier Paolo Pasolini und Mel Gibson ihre legendären Filme über das Leben Jesu inszeniert haben. Zusammen mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, schafft er einen hochpolitischen Film, in dem biblische Erzählung und verzweifelte Revolte ineinanderfließen. Nach Jesus‘ Vorbild kommt Yvan als Menschenfischer in das größte Flüchtlingslager bei Matera. Unter den dort Gestrandeten findet er seine Jünger. Verzweifelte, die über das Mittelmeer gekommen sind, und nun, von der Mafia versklavt, in Ghettos hausen und zu Hunderttausenden (!) auf Tomatenfeldern und Orangenplantagen schuften. Gemeinsam mit ansässigen Kleinbauern begründen sie die „Revolte der Würde“, eine Kampagne, die für die Rechte von MigrantInnen kämpft. So entsteht ein Hybrid aus Dokumentarfilm, Spielfilm, Passionsspiel und politischer Aktions-

rung als integratives Gemeinschaftswerk entsteht: In einem offenen Dialog zwischen MacherInnen, DarstellerInnen, den Gewerken und dem Publikum. Der Dokumentarfilm Das Haus der guten Geister von Marcus Richardt und Lillian Rosa begleitet die Entstehung von Tschaikowskis „Pique Dame“ und entführt seine Zuschauer in die Magie eines ganz eigenen Universums. Der Verleih mit dem schönen Namen Mindjazz beteiligt die Kinos mit 50 % an den Erlösen. In und um München dabei sind Arena, Monopol, Cincinnati, Neues Rex, Neues Rottmann, Haar, Ottobrunn und die Breitwandkinos. Ab 10.12. unter https://mindjazz-pictures.de/filme/dashaus-der-guten-geister/ Albtraum und Trauma, Angst und Verdrängung, Schuld und Sühne. Virtuos spielt Regisseur Michael Venus in seinem Debütfilm Schlaf mit den emotionalen Motiven und Gewalten des Horrorfilmgenres und verwebt sie mit den abgründigen Mythen deutscher Märchenromantik. Sein grandioses Schauspieler*innen-Ensemble, in dessen Zentrum Newcomerin Gro Swantje Kohlhof

ner Schroeter, dessen faszinierendes Meisterwerk Malina (1991) zur Zeit auf Mubi.com zu sehen ist. Worum geht’s: Eine Frau, Schriftstellerin, lebt in einer Wohnung in Wien mit einem Mann namens Malina zusammen. Der gibt ihr Halt. Doch dann trifft sie Ivan, stürzt in eine maßlose, radikale Liebe, die dieser Mann gar nicht erwidern kann. Immer mehr wird sie die Gefangene ihrer Träume, setzt Briefe und Manuskripte in Flammen. Elfriede Jelinek schrieb das Drehbuch zu Ingeborg Bachmanns Roman. Es spielt Isabelle Huppert. Und Thomas und Steffen Kuchenreuther produzierten. Weil seine Kinos Leopold und ABC geschlossen sind, schenkt Thomas Kuchenreuther allen Cinephilen den drei Monate lang kostenlosen Zugang (!) über https://www.leopoldkinos. de/ zu mubi.com, wo man dann ohnehin hängenbleibt, weil das Angebot von Kult-Klassikern bis zu modernen Meisterwerken, von jungen Talenten bis zu Filmen aus aller Welt einfach hervorragend kuratiert ist. Das Münchner Filmmuseum setzt seine Retrospektive mit den frühen Filmen von Werner Schroeter im Dezember und Januar online fort. Darunter Salome (1971), der Einakter von Oscar Wil-

Jesus kommt aus Afrika: DAS NEUE EVANGELIUM

und Arthouse-Star Sandra Hüller als Tochter-Mutter-Paar stehen, treibt er durch ein Dickicht aus dunklen Geheimnissen, in dem ständig das Erwachen in einer düsteren Vergangenheit droht. Ein Heimathorrorfilm aus Deutschland, der bei der Berlinale Premiere feierte. Der Film ist aktuell als Video on Demand auf den Homepages vieler Kinos zu sehen (in München bei Monopol und Arena), die den Film jetzt gespielt hätten. Auch Salzgeber, der Verleih fürs unangepasste und fürs LGBTQI*-Kino, beteiligt die Kinos mit 50 % an den EinnahDie Staatsoper Stuttgart ist eines der re- men. https://salzgeber.de/schlaf nommiertesten Opernhäuser weltweit. Das liegt sicher auch an der einzigarti- „Sehnsucht, das sagt sich so leicht, und gen Arbeitsweise, bei der jede Inszenie- das lebt sich so schwer“ – wusste Wer-

kunst, ein Manifest für die Opfer des westlichen Kapitalismus, das angesichts der „Flüchtlingskrise“ und der weltweiten Black Lives Matter Bewegung aktueller nicht sein könnte. Das Neue Evangelium feierte seine Weltpremiere beim Filmfestival in Venedig. Und so funktioniert es: Unter https://film.dasneueevangelium.de/ erwirbt man ein Online-Kinoticket und wählt ein Kino aus, das man am Erlös beteiligen möchte. Dieses Kino erhält 30 % vom Ticketpreis. Ab 17. Dezember. Vorverkauf läuft!

18

de, in einer klug aufs Einfachste reduzierten Form, mit kühnen, bizarr-virtuosen Montagen, ein Duell mit der Oper. Macbeth (1971), nach Motiven von Shakespeare und Verdi, ein Drama von Uneindeutigkeit, Verwirrung, Wahn. Der Tod der Maria Malibran (1971) ist der Titelheldin gewidmet, einer der meistgefeierten Stars der Opernbühne im 19. Jahrhundert, die mit ihren drei Oktaven Stimmumfang die schönste und intensivste Mezzosopran-Stimme ihrer Zeit besaß. Und schließlich Les flocons d’or (Goldflocken) (1976), ein Spiel der Passionen, bis hin zur Burleske mit Udo Kier als angeblichem Kindermörder. Ganz umsonst: https://vimeo. com/filmmuseummuenchen An drei Wochenenden im Dezember (von Fr 18 Uhr bis So 24 Uhr) gibt es, für 4,50 Euro, jeweils ein Highlight vom DOK.fest München 2020 zu sehen. Und das Festival legt einen Extra-Euro drauf, der direkt an die Kinos der DOK.tour Bayern 2020 geht, wo die Filme eigentlich gezeigt werden sollten. Das sind, vom 11. bis 13.12., Dreiviertelblut –

Ein Film über die Liebe: MALINA

Weltraumtouristen von Marcus H. Rosenmüller und Johannes Kaltenhauser, ein bewegendes Porträt der bayerischen Band Dreiviertelblut und der beiden Musiker Gerd Baumann und Sebastian

Horn. Swinger – Die wunderbare Welt des Partnertauschs ist ein, nun ja, „frivoler“ Blick in deutsche Schlafzimmer und Swingerclubs, ein humor- und liebevolles Porträt von Paaren und Singles und ihrer lieben Not „mit der schönsten Nebensache der Welt“. (18. bis 20.12.) Der Bär in mir begleitet den Schweizer Biologen David Bittner, der den Sommer regelmäßig mit Grizzlys in Alaska verbringt (25. bis 27.12.) www.dokfest.de Dafilms.com ist eine englischsprachige VoD-Initiative von „doc alliance“, einem Verbund von 7 hochkarätigen Dokumentarfilmfestivals. Hier finden sich illustre Namen wie Agnès Varda oder Chantal Akerman, (auch mit ihrem Spielfilm Almayer‘s Folly), Nikolaus Geyrhalter oder Michael Glawogger, das Putin-Porträt von Vitali Manski, die frühen Filme von Viktor Kossakowsky, es gibt kuratierte Programme der beteiligten Festivals, Überraschungspakete mit Filmen aus Taiwan, aus Georgien, aus Aserbeidschan … und, da die Site in Prag ihren Sitz hat, sehr viele faszinierende Filme aus unseren östlichen Nachbarländern. Mit einem jederzeit problemlos kündbaren, sehr günstigen Monats-Abo, https://dafilms.com/ Die Welt des deutschen Films. Maren Ades Toni Erdmann, Sönke Wortmanns Der bewegte Mann, Tom Tykwers Das Parfüm, Caroline Links Jenseits der Stille, Markus H. Rosenmüllers Wer früher stirbt, ist länger tot, Klassiker von Werner Herzog, Wim Wenders, Doris Dörrie, Helge Schneider, Dominik Graf, Roland Klick, Klaus Lemke, Jeannine Meerapfel, Peter Lilienthal, Rudolph Thome, Christian Petzold, Volker Koepp, Thomas Arslan, Oskar Roehler, Andreas Dresen … das alles und noch viel viel mehr gibt es auf https://www.alleskino.de, zum günstigen Streamen und Download, im „Filmclub“ außerdem eine, nicht ganz so illustre Auswahl von deutschsprachigen Filmen im Abo.

hermann barth


immer geöffnet:

Webshop Gutscheine z. B. für Zeltdach-Tour / 40 m Abseilen 200 m Flying Fox / Tour de Park Stadion-Tour / Olympiaturm

Olympiapark Webshop

Olympiapark

Jetzt Gutscheine sichern! shop.olympiapark.de

OMG20_WEBSHOP_Winter_ANZ_INMUC_224_301.indd 2

Olympiapark München GmbH, Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München, V.i.S.d.P.: Tobias Kohler

30.11.20 15:04


Redaktion_26 07.12.2020 17:51 Seite 10

Kino

Streaming

Wilde Mädchen, starke Frauen Streaming-Tipps für ein paar Serien, die man im Lockdown gut sehen kann

D

ass Streaming das Fernsehen der Zukunft ist, haben inzwischen auch die öffentlich-rechtlichen Sender verstanden und bauen deshalb ihr Online-Serienangebot verstärkt aus. Und dass sich das reinklicken durchaus lohnen kann, beweist die schwarzhumorige schwedische HBO-Nordic-Mini serie Gösta (ARD-Mediathek) von Lukas Moodysson, die von einem allzu gutmütigen und melancholischen Kinderpsychologen erzählt.

Sie wird von vielen „Game of Thrones“Fans stark vermisst: Endlich ist Arya Maisie Williams in Stark zurück – zumindest die DarstelleTWO WEEKS TO LIVE rin der jungen Kämpferin Maisie Williams, die für viele die Lieblingsheldin in der erfolgreichsten Fantasyserie war. Auch in der schwarzen Komödie Two die sich auf einem Rachefeldzug befinWeeks To Live (Sky) spielt sie eine Frau, det. Schwer bewaffnet legt sie sich mit brutalen Gangstern und korrupten Polizisten an. EinKämpft ums Überleben: fach: Stark. ALICE IN BORDERLAND Lewis Carrolls „Alice In Wonderland“ irrt heute nicht mehr durch ein mit allerlei Sagen- und Märchengestalten bevölkertes Wunderland, sondern durch eine tödliche Videospielewelt in der japanischen Serie Alice In Borderland (Netflix) nach dem Manga von Haro Asô. Außerdem ist aus Alice ein ziemlicher Videogames-Nerd

HEIMKINO

Black Cinema matters Mit zwei neuen Filmen ist das afroamerikanische Kino wieder am Puls der Zeit — Die afroamerikanische Regisseurin Kasi Lemmons schildert in Harriet – Der Weg in die Freiheit (Universal) die Lebensgeschichte der legendären Harriet Tubman. Sie wurde 1820 im US-Bundesstaat Maryland geboren und entfloh mit 29 Jahren der Sklaverei. Der Film schildert ihre Flucht leider ein bisschen als Spaziergang - überwiegend wurde auf lebensnotwendige Nebensachen wie Nahrungsbeschaffung und Unterkunft verzichtet, bis sie in der für Schwarze in dieser Zeit sicheren Stadt Philadelphia ankam. Trotzdem wird die eigentliche Ge20

schichte stark erzählt, was natürlich auch an der charismatischen Schauspielerin Cynthia Erivo liegt. Die echte Harriet wurde zu einer berühmten Aktivistin der Fluchthilfe-Organisation „Underground Railroad“, die bis Mitte der 1860er geflüchtete Sklaven dabei unterstützte, aus den Südstaaten in die Nordstaaten der USA oder nach Kanada zu entkommen. Der Autor Colson Whitehead hat aus diesen Quellen einen gleichnamigen Bestseller verfasst, das Buch könnte auch weitgehend als Vorlage für diesen zwar teilweise in Sachen Religion überemotionalen, aber auch spannend erzählten Film dienen. In einer Nebenrolle bei „Harriet“ ist die afroamerikanische Sängerin und Schauspielerin Janelle Monáe als „Underground Railroad“Hotelbetreiberin zu sehen. Anschei-

Die Jugenddramaserie Dein letztes Solo (Netflix) beruht auf dem Roman „Tiny Pretty Things“ (so auch der Serienoriginaltitel) von Sona Charaipotra und Dhonielle Clayton. Es geht um junge Frauen, die an einer Elite-Ballettschule in Chicago von einer Tanz -Karriere träumen, um ins Ensemble des City Works Ballet aufgenommen zu werden. Klar, dass der Weg dorthin steinig ist und die Sohlen recht dünn sind. „Der Goldene Kompass“, die Adaption des ersten Bands von Philip Pullmans Steampunk-Fantasy-Trilogie „His Dark Materials“, war im Kino trotz Nicole Kidman und James Bond-Star Daniel Craig ein rechter Flop im Jahre 2007 – kann sein, dass damals die Uhren nicht so auf Fantasy standen und/oder Harry Potter noch immer den Zauberstab schwang. Die Sender BBC und HBO hatten mit der Serienadaption mehr Erfolg und sind nun mit der zweiten Staffel His Dark Materials (Sky) am Start. Die mehrfach preisgekrönte Miniserie

Fosse/Verdon ( Joyn) erzählt von einer der einflussreichsten Partnerschaften am Broadway: Sam Rockwell spielt den geworden, der plötzlich mit seinen Choreografen Bob Fosse und Michelle Freunden in einer Parallelwelt namens Williams die Schauspielerin und Tänze„Borderland“ ums nackte Überleben rin Gwen Verdon. Das verspricht festkämpfen muss. liche Unterhaltung für Augen und Ohren ab 24. Dezember. In The Wilds (Amazon Prime) dreht sich alles um eine Gruppe junger Frauen, die Und auch die besten Serien gehen mal nach einem Flugzeugabsturz auf einer zu Ende, am 30. Dezember ist das für einsamen Insel stranden und dort um die Fans von Vikings (Amazon Prime) ihr Überleben kämpfen. Man ahnt es soweit. Die schlechte Nachricht: Der schon: Die Verschollenen erfahren im- Wikingerkönig Bjorn hat es schwer gemer mehr voneinander, von ihren Ge- gen die russische Invasion im zweiten heimnissen und den Traumata, die sie finalen Teil der sechsten Staffel. Die guerlebt haben. Dies schweißt die Teen- te Nachricht: Statt wie bisher wöchentager zwar enger zusammen, doch es bil- lich werden die letzten zehn Folgen auf den sich auch Fronten. Ein bisschen einen Schlag veröffentlicht. „Herr der Fliegen“, ein bisschen Collerainer germann gedrama mit Lagerfeuer.

zu der Zeit, als Harriet ihre Flucht aus der Knechtschaft ihres Sklavendaseins startete. Ihr Alter Ego Eden lebt auf einer Plantage unter unmenschlichen Bedingungen – allein die Flash backs der gut situierten, in der Gegenwart lebenden Autorin Veronica Henley sind sehenswert und natürlich eindringlich nend hat der amerikanische Star Blut geleckt, und sich anschließend für die Hauptrolle in dem HistoryHorror-Thriller Antebellum (Leonine) beworben. Im dem Film von Regie-Duo Gerard Bush und Christopher Renz spielt sie eine Autorin, deren Leben aus den Fugen gerät, als sich ihre Wahrnehmung verändert und sie sich gefangen in einer anderen, lange zurückliegenden Realität wiederfindet. Und die liegt in den Südstaaten, ungefähr

inszeniert.

RAINER GERMANN

VERLOSUNG: DVDs für IN MÜNCHEN-Leser! Bitte schicken Sie bis Montag, 4. Januar, eine E-Mail mit den Kennworten Harriet und Antebellum an verlosung@in-muenchen.de und geben Sie Ihre Adresse an. Unter den Einsendern verlosen wir je drei DVDs der Filme.


GLÃœCKSMOMENTE ZUM VERSCHENKEN Gutscheine und Geschenkpakete www.gaertnerplatztheater.de


Redaktion_26 07.12.2020 17:55 Seite 11

Theater & Kabarett

Devise: Durchhalten

Reinklicken und mitdiskutieren: THE DIGTAL ASSEMBLY

Lieber gestern schon als erst morgen wollen die Bühnen wieder loslegen. Einstweilen gibt’s tolle Digital-Begegnungen – und Grund zu Vorfreude

G

eschlossene Theater, leere Bühnen, große Enttäuschung? Zum Glück nicht ganz. Intendantin Barbara Mundel und ihr KammerspieleTeam legen die Hände nicht resigniert in den Schoß. Warum auch? Während draußen durch die Maximilianstraße die Autoposer aus dem Umland knattern, muss auch in Lockdown-Zeiten geprobt, vorbereitet und die Seele massiert werden. Und die Lust an der Überraschung, am Spiel und dem Geheimnis lässt man sich natürlich auch im Schauspielhaus nicht nehmen. Wer wirklich Theater „entdecken“ möchte dieser Tage, sollte den Livestream mit Blick auf die Bühne nicht außer Acht lassen. Tipp: Rund um die Mittagszeit und jeweils gegen 17 Uhr lohnt sich das. Ein Rendez-vous mit dem Unerwarteten! (Täglich, www. muenchner-kammerspiele.de)

22

Und dann kommt plötzlich eben doch Ton, Bewegung, Aktion – und ein lebhafter Diskurs ins Spiel. Möglich macht das The Digital Assembly, die Regisseur Chris Abraham für die Kammerspiele konzipiert hat. Dabei treffen sich wildfremde Menschen zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Abendessen. Doch schon bald geht es ans Abtasten – und um bohrende Fragen rund um Zugehörigkeit, Sprach-Codes, heikle Religionsdinge und die Geschlechtergerechtigkeit. Das Spannende nun ist der Perspektivwechsel, der auch Zuschauer, die sich auf ihren Wohnzimmersesseln oder vor dem Laptop am Küchentisch „sicher“ fühlen, eng ins Geschehen integriert. Sowohl die Ensemble-Mitglieder, darunter Stars wie Wiebke Puls, tasten sich durch den Video-Raum und nehmen den Dialog mit dem Publikum auf.

So ergeben sich neue Allianzen, ein Austausch, Gespräche. Als das Stück noch im Werkraum lief, konnten sich Zuschauer während der Inszenierung auf der Bühne mit an den Tisch setzen, Fragen stellen und zu diskutieren beginnen. Digital geht das noch viel einfacher – und ungehemmter. (Kammerspiele, Online-Stream, für den man sich vorher anmelden muss, Di 15. und Do 17.12.) Manchmal wird alles zuviel, auch für die besten Eltern der Welt. Dann kocht im Corona-Wohnungsarrest die schlechte Stimmung über. Ganz so wie im Schreimutter-Stück, das auf einem Bilderbuch von Jutta Bauer basiert und mit der bezaubernden Darstellerin Helene Schmidt zu einem poetischen Puppentheaterstück wurde. Wenn die Mutter überhitzt, dann kann es schon mal laut werden und Dinge fliegen durchs Kinderzimmer. Aber keine Sorge: Entschuldigung ist das wichtigste Wort. Fehler passieren, und man rauft sich schnell wieder zusammen – auch mit den Puppentieren. Zur Entspannung für die ganze Familie macht das Stück nun als Online-Produktion „Hausbesuche“. Wer sich über die Schauburg-Seite registriert, bekommt den Vorführ-Link rechtzeitig zur Theater-on-Demand-Darbietung zugeschickt. (Schauburg, 28.12.) Aufs Streaming bei Vimeo setzt man an der Theaterakademie August Everding. Dort sollte man sich den ganztägigen Freitagskanal vornehmen, auf dem Regisseur Malte C. Lachmann die junge Sängerin Jacoba Barber-Rozema auf eine Achterbahnfahrt schickt. Was sie dabei schnell merkt: Um die Frage der Rolle der Frau in der Welt kommt man nicht herum. Und die feministischsatirische Collage Bechdel-Opera, angelehnt an die berühmten Tests, mit denen stereotype Frauenbilder in der Filmwelt entlarvt werden sollen, wirft viele Fragen auf. Auch diese Bühne ist eben ein Spiegel der Welt „draußen“. (vimeo.com/augusteverding, 11.12.) Ein Ballettabend, wie man ihn schon lange vermisst: Hinter dem Titel Paradigma verbergen sich gleich drei Werke. Zur Aufführung kommt die Europapremiere der Choreographie „With a Chance of Rain“ von Liam Scarlett, die Münchner Erstaufführung von „Bedroom Folk“ von Sharon Eyal sowie

die Wiederaufnahme von Russell Maliphants „Broken Fall“. Immerhin feiert das Bayerische Staatsballett sein 30-jähriges Bestehen. Und gute Zeitplanung empfiehlt sich: Unter staatsoper.tv sieht man die Premiere am 20.12. um 19.00 Uhr kostenfrei im Live-Stream. Danach ist ab 22.12. die Aufzeichnung für 30 Tage für 9,90 Euro als Video on Demand abrufbar. (www.staatsoper.tv) Wer Corona ohne scharfzüngigen Satire-Kommentare und endlich mal wieder albernen Spaß nicht länger ertragen kann, muss bei den Kabarett- und Kleinkunstbühnen dieser Stadt die Augen gut offen halten. Dass schon bald nach den Feiertagen wieder regulärer Spielbetrieb in Häusern wie Schlachthof, Drehleier, Fraunhofer, Vereinsheim oder Das Schloss möglich sein wird, darf zumindest stark bezweifelt werden. Wer mit Weitblick plant und auch jetzt schon sich selbst und Gleichgesinnten eine schöne Geschenküberraschung kaufen möchte, der ist mit Tickets etwa für die Eulenspiegel Flying Circus-Reihe, die ab 13. Mai den gesamten Sommer über in den Innenhof des Deutschen Museums zurückkehrt, auf der relativ sicheren Seite. Dort gibt’s schon jetzt Tickets für Größen wie Josef Hader, Rainald Grebe, Maren Kroymann oder Götz Alsmann zu bestellen. Vorfreude! (www.eulenspiegel-concerts.de)

rupert sommer

Angespannte Könner-Körper: PARADIGMA


Redaktion_26 07.12.2020 17:58 Seite 12

Ortsgespräch

„Als Winnetou starb, hab ich tagelang geheult“ Lange Zeit kannte man ihn als bessere, auf jeden Fall anarchischere Hälfte des TVDuos „Hubert & Staller“ an der Seite von Christian Tramitz. Aber HELMFRIED VON LÜTTICHAU liebt nach seinem Serien-Aus die neuen Freiheiten. Und auch von Corona lässt er sich nicht unterkriegen. ne Idee habe, versuche ich die auch möglichst schnell in die Tat umzusetzen. Und da manche Dinge bei der Umsetzung eben Zeit brauchen, überschneiden sich die Projekte dann meistens. Oder sie werden nichts, das gibt’s natürlich auch. Eine humoristische Grundhaltung soll ja in fast allen Lebensbereichen zumindest helfen. Inwieweit hat Corona Ihren Spaß bislang ausgebremst? Ehrlich gesagt kaum. Die staade Zeit im Frühjahr kam mir sehr entgegen, weil ich fast ungestört mein Soloprogramm schreiben und entwickeln - und dann noch immerhin zwei ausverkaufte Vorpremieren spielen konnte. Wann und wie die Vorstellungen jetzt tatsächlich weitergehen, weiß zwar niemand, aber auch da bin ich hoffnungsvoll. Und ein weHerr von Lüttichau, Schauspieler sind Sie nig fatalistisch. sowieso, dann malen sie aber auch, schreiben, verfassen Gedichte, treten bei Viele Künstlerkollegen stehen ja oft vor Lesungen und demnächst auch als Kaba- ganz großen Existenzfragen dieser Tage. rettist auf: Wie organisiert man eigent- Wie hält man sich eigentlich den Kopf eilich seinen Genie-Alltag als Multitalent? nigermaßen frei, wenn trotz allem MieMalen ist leider ein Missverständnis, ten bezahlt und der Alltag gemeistert werdas ist schon lange her, ich wollte mal den müssen? Kunst studieren. Obwohl, ja, …eine su- Ich würde sage: Das ist man als Künstper Anregung, danke! Zum Gedichte- ler ja in gewisser Weise gewohnt, auch Schreiben komme ich auch kaum, weil ohne Corona. Da darf man dann nirich Gitarre üben und weiter am Solo- gendwo auftreten oder drehen, einfach programm feilen muss. Aber alles weil einen niemand anruft. Auch das leicht zu organisieren: morgens aufste- habe ich selbst schon oft erlebt. Und habe irgendwann gelernt, damit umzugehen und loslegen. hen. Oft entstehen Ideen ja auch aus Wo nehmen Sie denn die überbordende dem Verlust. Wenn man glücklich und Energie für so viele tolle Projekte her? zufrieden ist, fällt einem nicht unbeVielleicht aus der Angst heraus, ich dingt mehr ein. Im Gegenteil. könnte nach sieben Jahren Fernsehserie plötzlich ungefragt und arbeitslos Sie haben ja zuletzt schon wieder das in der Ecke sitzen bleiben. Wenn ich ei- Glück gehabt, als Schauspieler drehen zu


Redaktion_26 07.12.2020 18:06 Seite 13

Ortsgespräch

gehen zu können. Um genau das zu machen, was mir Spaß macht: Dialekte sprechen – in verschiedensten Rollen, eigene Gedichte vertonen, mich an meinen Lieblings-Rocksongs versuchen, und das auch noch mit E-Gitarre! Eben „plugged”. Weil ich ja schon immer Rockmusiker werden wollte! Obwohl ich nur Geige spielen konnte, und das noch schlecht. Da frag ich mich dann, warum bei mir immer Was hat Sie zuletzt eigentlich zu den alles schieflief ? Und wie ich jetzt der Filmarbeiten nach Spanien verschlagen: geworden bin, der ich bin ... Wer als deutscher Schauspieler dort läninterview: rupert sommer ger dreht, kehrt ja meistens mit einem Cowboyhut zurück? Ja. Stimmt. Den habe ich allerdings meiner Frau geschenkt. Spanien war großartig. Dort in einem Westerndorf drehen zu dürfen, den Sheriff zu spielen, wo schon Clint Eastwood gedreht hat: ein Traum! Gehört mit Sicherheit zu den „Wet Dreams” eines Schauspielers. Der Film kommt nächstes Jahr in die Kinos: „Der Junge Häuptling Winnetou”. Sozusagen ein Prequel zu Karl May. können. Wie fühlt sich ein Corona-Filmund Fernseh-Set an, was stört am meisten? Am Corona-Set ist es im Prinzip auch nicht anders, als beim Corona-Einkauf. Alle tragen Masken, halten Abstand und nehmen Rücksicht. Störend ist nur, dass man sich die Gesichter vom ganzen Team noch weniger merken kann. Weil man keine sieht.

Karl May gilt ja als der unverwüstliche Held so mancher Jugend. Wie schlimm war das bei Ihnen? Ich war vollkommen besessen, hab fast alle seine Bücher mehrmals gelesen. Als Winnetou starb, hab ich tagelang geheult. Wenn Sie selbst schreiben wie etwa im Gedichtband „Was mach ich wenn ich glücklich bin“, wird’s ja oft unerwartet still und beeindruckend präzise. Wie hat sich Ihre Leidenschaft, ihre Perfektion bei den ganz fein gearbeiteten Kleinformen wie etwa den Haiku herauskristallisiert? Mit dem Haiku habe ich mich nie bewusst beschäftigt. Aber ja, mit wenig Worten möglichst viel ausdrücken, war bestimmt mein durchaus ehrgeiziges Ziel. Ich hab sehr viel geschrieben und davon viel in den Papierkorb geworfen. Irgendwann bleibt dann, mit etwas Glück, ein Satz übrig, in dem ich mich selbst wieder finde. Mit „plugged“ soll ja demnächst ein Bühnen-Soloprogramm anstehen, geplant sind Auftritte ab Februar, sobald Corona das wieder zulässt. Was verraten Sie uns jetzt schon? Erstmal bin ich total glücklich, mit etwas wirklich Eigenem auf die Bühne

HELMFRIED VON LÜTTICHAU Dass Helmfried von Lüttichau seinen Namen privat gerne mal auf die Kurzform HvL bringt, kann man verstehen, wenn man ihn vollständig kennt: Eigentlich heißt der Adelsspross aus meißnischem Geschlecht ja Helmut Friedrich Wilhelm „Helfried” Graf von Lüttichau. Auf der Leinwand, wo er in Kinofilmen wie “Ossis Eleven” oder nun “Der junge Häuptling Winnetou” mitspielt, hätte man ihn so kaum in den Credits anführen können. Der Wahlmünchner, dessen Lieblingslokal die Brasserie Oskar Maria im Literaturhaus ist, wurde vor allem durch die Serie „Tramitz and Friends” und natürlich als Cop Staller in der ARD-Serie „Hubert und Staller” bekannt. Wie viel mehr von Lüttichau wirklich draufhat, sieht man spätestens in seinem Kabarett-Solo „plugged”, auf das man sich jetzt schon freuen darf.

in münchen jetzt abonnieren! Keine automatische Verlängerung!

***

12 Ausgaben frei Haus für nur 19,- Euro!

Bestellung bequem online unter www.in-muenchen.de/abo

24


JEDEN TAG AUF ALLEN KANÄLEN DES RESIDENZTHEATERS

EIN MUSS FÜR ALLE RESI-FREUNDE!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie nichts mehr: residenztheater.de/newsletter Folgen Sie uns auf unseren Social Media-Kanälen! Sie finden uns auf Instagram, Facebook, Twitter und Youtube.

RESI SENDET #wasistlosimresi residenztheater.de


wpt_2020_26_layout2 07.12.2020 17:31 Seite 1

Theater & Kabarett Wochenprogramm

Piemont – intensiv, streng, evokativ und rigoros. (BLACK BOX) Do 28.- Sa 30.1. 20:00 Ersatz für 2020 Die Grenze Theater-Performance von Petra Zimmermann. R: Peter Glockner. Mit Corinna Schröder, Patricia von Miserony, Burkhard Kosche, Wulf Schmid-Noerr. Ein Dossier in der ZEIT dient als Katalysator für Glöckners Beschäftigung mit der sogenannten »Flüchtlingskrise« 2015 und ihren Auswirkungen bis in die Gegenwart. (BLACK BOX) So 31.1. 20:00 Natalie Schorr: Rainer Maria Rilke Die Schauspielerin liest und rezitiert »Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke«, »Die siebente Elegie« und Gedichte. (BLACK BOX)

kollabierende Börsen mit der alpinen Bergbahn in das Dante’sche Inferno der Pandemie. Eine Aufführung der Premiere auf Zoom mit Florian Jahr.

STAATSTHEATER AM GÄRTNERPLATZ

Gärtnerplatz 3 · T. 218 519 60 Do 17.12. 19:00 Live-Stream Der Vetter aus Dingsda Operette SCHAUBURG von Eduard Könneke, Herman Haller Franz-Joseph-Str. 47 · T. 233 371 55 und Rideamus. R: Lukas Wachernig. Mi 23.12. 15:00 On-Demand-Stream Es kann zu weiteren Ausfällen von C: Adam Cooper. D: Andreas KowaleMo 11.1. 10:00, Di 12.1. 11:00 ausverk. Veranstaltungen kommen, die wir witz. Mit Spießer, Sturzlbaum, WindDer Apfelwald Bildertheater ohne nach Redaktionsschluss nicht mehr Worte. R: Daniel Gol. Drei sehr unter- egger, Hellberg u.a. Spritzig humorberücksichtigen konnten. Aktuelle schiedliche Gestalten erwachen in ei- volle Verwicklungen mit einem junInfos: www.in-muenchen.de oder gen Mädchen, dass ihrem Cousin nem Traumwald. Sie suchen ihren direkt beim Veranstalter. Weg, ihren Raum und sich selbst. (Ab ewige Treue geschworen hatte. 4 J.; Stream 72 Stunden abrufbar) Do 31.12. 18:00 Live-Stream Drei Männer im Schnee RevueopeMo 28.12. 15:00 ONLINE-STREAM Schreimutter Figurentheater nach rette von Thomas Pigor nach Erich dem Bilderbuch von Jutta Bauer. R: Kästner. Musik von Pigor, Benedikt DEUTSCHES THEATER Taki Papaconstantinou. Mit Helene Eichhorn u.a. R: Josef E. Köpplinger. C: Schwanthalerstr. 13 · T. 552 344 44 Schmitt. Manchmal schreit selbst die Adam Cooper. D: Andreas KowaleFr 22.1. 17:00, Sa 23.1. 13:30,16:00, NATIONALTHEATER beste Mutter der Welt. Da kann so witz. Mit Windegger, Klotz, Kahl, So 24.1. 11:00,14:00 Zugabe! ein kleiner Pinguin schon mal ausMax-Joseph-Platz 2 · T. 218 519 20 Franzen, Hellberg u.a. Ein Millionär Pettersson und Findus »Junges einanderfliegen. Aber die Mutter und will als »armer Mann« verkleidet die So 20.12. 19:00 ONLINE-STREAM Theater Bonn« nach den KinderPinguins Füße begeben sich auf den Paradigma Drei Choreographien von Menschen kennenlernen, wie sie büchern von Sven Nordqvist. Bühaufregenden Weg, sich wieder zuwirklich sind. nenbearbeitung von Regine Oßwald. Russell Maliphant (Broken Fall), Sha- sammenzuraufen (ab 4 Jahren; onron Eyal (Bedroom Folk) und Liam Lustige Geschichten mit dem schrulline 72 Stunden abrufbar). Scarlett (With a chance of rain). Preligen Herrn und seinem quirligen, miere live auf staatsoper.tv, ab 22.12. Fr 15.1. 10:00,18:00, Mo 18.1. 10:00, sprechenden Kater (ab 4 Jahren). So 17.1. 16:00 30 Tage Video-on-Demand Do 28.1. - Sa 30.1. 19:30 Zugabe! Der Zinnsoldat und die PapiertänKäthe holt die Kuh vom Eis KultDREHLEIER zerin Von Roland Schimmelpfennig RESIDENZTHEATER MUHsik-Komödie von & mit William Rosenheimer Str. 123 · T. 482 742 frei nach H. C. Andersen. R: Andrea Danne. Mit Constanze Lindner, Johann Max-Joseph-Platz 1 · T. 218 519 40 Gronemeyer. Mit Nele Sommer, MiMo 18.1./Di 19.1./Fr 29.1. 20:00 Do 17.12./Mo 21.12. 19:30 Anzenberger, Elena Zvirbulis, Evanchael Schröder, Greulix Schrank. Ein Meier Müller Schulz »Oder: Nie wieLive-Stream: 50 Mal Lenz - Ein gelos Sargantzo. Bauernhof-Gaudi poetischer Reisebericht von zwei der einsam!«. Von Marc Becker. R: über eine resolute Einsiedlerin, die aus Versuch Eine Online-Aufführung Spielzeugen, deren Liebe größer ist, Stefan Jonas. Mit Uta Kargel, Max Geldnot ihren Hof als Erholungsort für nach Georg Büchner. R: Gernot Grünewald. Mit Lisa Stiegler. Der Schrift- als die Gefahren, die in der weiten gestresste Großstädter anbietet. Beier, Sandro Kirtzel. Raffinierte Welt lauern. (Ab 8 Jahren) steller Jakob Michael Reinhold Lenz Farce über eine unkonventionelle auf Sinnsuche. Anschl. Gespräch mit Fr 22.1. 18:00, Sa 23.1. 19:00, Mo GASTEIG Dreiecksgeschichte inklusive Geiselder Darstellerin. (ZOOM-Link nach 25.1. 11:00, Di 26.1. 10:00 Rosenheimer Str. 5 · T. 480 980 nahme. Reservierung) King A Eine Ode an jedes Ritterherz So 17.1. 19:00 von Inèz Derksen. R: Grete Pagan. Mit EINSTEIN KULTUR C’era due volte il barone LamDi 22.12. 19:30 Janosch Fries, Simone Oswald, Hardy Einsteinstr. 42 · T. 416 173 795 berto Theater in italienischer SpraLive-Stream: Superspreader Der Punzel u.a. Die Tafelrunde – ein Moche. Von Gianni Rodari. Bühnenbear- Dramatiker, Lyriker und Prosaautor Di 19.1. 20:00 beitung: Floriano Negri. Mit der Albert Ostermaier entwirft in seinem dellprojekt der Demokratie. König Ar- Hamletrakete Komödie nach Shaketus und seine Ritter*innen entscheiGruppe »ProgettoQuindici«. Eine ku- jüngsten Theatertext – gleichermaspeare von Andreas Berner. R: Georg den gemeinsam, diskutieren und riose Geschichte über die Sehnsüchte ßen Fiebertraum wie freie AssoziaGrieshaber. Eine Produktion vom stimmen ab. Aber ist das dann noch der Menschen: Der 90-jährige, sehr tion – ein düster schillerndes Pano»Münchner Heldentheater«. Mit Ali ein echtes Ritterleben? (Ab 10 J.) reiche Baron erfährt das Geheimnis rama unserer jüngsten Gegenwart Akbaba, Robin Elsayed, Holger Jerder Verjüngung, doch es gibt den Nef- und schließt religiöse ApokalypseSa 30.1. 19:00 fen und Banditen, die es auf sein Geld fantasien mit Visionen des ScienceCorpus Delicti Von Juli Zeh. R: Ulrike zembek u.a. Hamlet soll bei der Rüsabgesehen haben ... (BLACK BOX) Günther. Mit Julia Schmalbrock, David tungsfirma seines Stiefvaters ClauFiction-Kinos kurz. So ist «SuperBenito Garcia u.a. Deutschland 2057: dius einsteigen und ihn später beerspreader» eine sprachwandlerische Fr 22.1./Sa 23.1. 20:00 Genforschung und strenge Hygiene- ben. Ganz Melancholiker will er aber Nudi ricordi Theater in italienischer Tour de Force durch exotische Märkte, vorbei an Tierhäuten, Schup- gesetze regeln das Leben der Men- lieber dem irdischen Dasein entflieSprache von und mit Marco Pejrolo nach dem Buch »Feria d’Agosto« von pen und Krallen, in Schlachtbetriebe schen. Doch als ihr Bruder des Mordes hen. Mit einer Rakete. Tickets: überführt wird, beginnt eine Biologin muenchner.heldentheater@gmx.de Cesare Pavese. Ein Theaterstück wie und deren Elendsquartiere, durch an dem System zu zweifeln (ab 15 J.). (HALLE 01) die Worte seines Verfassers aus dem überlastete Intensivstationen und

THEATER

Privattheater

MEIN 2020

Das Debütkonzert vom Ensemble „der/gelbe/klang“ am 30.Januar 2020 im schwere reiter. Insbesondere das Stück „Drei Stücke für Ensemble“ des Komponisten Mark Andre. Was war dein musikalisches Highlight 2020? Gab es Band/Sänger(in)/ Album/ Song die dich besonders überzeugt haben? Die junge Pianistin Johanna Summer und ihr Album „Schumann Kaleidoskop“ Welchen Film hättest du dir dieses Jahr am liebsten gleich mehrmals angesehen? „Undine“ von Christian Petzold Welche Ausstellung hat dich 2020 ins CHRISTIANE BÖHNKE-GEISSE Staunen versetzt? Seit 1985 Wahlmünchnerin. ExaEine Ausstellung im Museum der Tapisminierte Krankenschwester , die ihre serie in Aubusson, Frankreich. Eine groLeidenschaft, die Musik, zum Beruf ße, sehr vielfältige Sammlung außermachte und im Jazz gelandet ist . gewöhnlicher Wandteppiche. Ganz be„Jazznurse“ - über zwei Jahrzehnte sonders hat mich die Rauminstallation bis Ende 2014 Künstlerische Leitung „Les Horizons Perdus“ der Künstlerin im Jazzclub Unterfahrt. Seit 2016 Delphine Ciavaldini fasziniert. Künstlerische Leitung Int. Jazzfestival Welches Buch hast du dieses Jahr ver„Bingen·Swingt“. Jurymitglied BMW schlungen? Welt Jazz Award. Seit 2019 Leitung der „Die Liebe in groben Zügen“ von Bodo Sparte Musik im schwere reiter, Platt- Kirchhoff, „Was man von hier aus sehen form: scope – Spielraum für aktuelle kann“ von Mariana Leky, „Der Gesang Musik im schwere reiter. Mit Vergnü- der Fledermäuse“ von Olga Tokarczuk gen moderiere ich 1x monatlich die Von welcher Serie konntest du 2020 Sendung „Mainly Jazz – Mostly Wonicht genug bekommen? men“ bei Radio Lora. Tatort ;-) Schaue ansonsten keine Serien. Was war für dich das eindrucksvollste Was war dein kulinarisches Highlight Live-Erlebnis (Konzert/Theater/ Kabades Jahres? Und wo wurde es dir serviert? rett …) 2020? Das ist erst ein paar Tage her. Ich esse nur 26

ca. 4x im Jahr Fleisch, daher war dieses Festmahl eine besondere Ausnahme, die köstlich schmeckte. Thanksgiving: gefüllter Truthahn, mit Kartoffelpüree und Wirsinggemüse, bei Freunden daheim. Gab es einen Podcast, den du dieses Jahr besonders genossen hast? „Lakonisch Elegant“, der Kulturpodcast von Deutschlandfunk Kultur . Was war abgesehen von Corona deine Enttäuschung des Jahres? Die abgesagte Reise mit meinem Mann nach Portugal im Mai. Was war für dich die Überraschung des Jahres? Das im Juli mit dem Neubau des Interims schwere reiter begonnen wurde. Welches Projekt hast du 2020 endlich in Angriff genommen? Mehr Yoga zu üben und damit gelassener mit einigen Herausforderungen umgehen zu können. Was sind deine Hoffnungen und / oder Pläne für 2021? Beruflich: Dass wir wieder live spielen können, im schwere reiter. Überhaupt, dass Kultur wieder live mit Publikum stattfinden kann. Besonders freue ich mich auf unseren Umzug in das neue Gebäude des schwere reiter, zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen von der Tanztendenz und dem Pathos Theater. Privat: Die geplante Reise nach Portugal verwirklichen zu können.

GOP VARIETÉ-THEATER Maximilianstr. 47 · T. 210 288 444 Fr 15.1./Di 19.1. - Do 21.1./Di 26.1. Do 28.1. 20:00, Sa 16.1./Fr 22.1./Sa 23.1./Fr 29.1./Sa 30.1. 17:30, 21:00, So 17.1./So 24.1./So 31.1. 14:30,18:30 Premiere Bookshop Ein neues Kapitel der Varieté-Unterhaltung mit Momo, Robinson Crusoe, Romeo und Julia. Das ganze Drama und die Romantik der großen Literatur werden zwischen den Regalen artistisch in Szene gesetzt, begleitet von LiveMusik und moderiert von Amélie Demay als Fräulein Sonntag. (Mit Menü buchbar)

MOHR-VILLA Situlistr. 73-75 · T. 324 32 64 Mo 14.12. - Do 24.12. Virtueller Adventskalender: Die »Heilige Nacht« Ludwig Thomas berühmte Weihnachtsgeschichte in einer ganz eigenen Version von Thomas Mack – er spielt die Geschichte frei, musiziert zwischen den Hauptstücken und vertont die Lieder auf seine individuelle Art neu. Hinter jedem »Türchen« verbirgt sich jeden Tag eine neue Frequenz. (Auf YouTube, Instagram, Facebook)

MUCCA Schwere-Reiter-Str. 2 Do 28.1. - Sa 30.1. 20:00 Auf der Greifswalder Straße Von Roland Schimmelpfennig. R: Konstantin Moreth. Eine Koproduktion von »dasvinzenz« mit »Theater werkmünchen«. Mit Alexander Bambach, Julia Gampl, Stephan Neumüller u.a. Menschen und Geschichten einer Großstadt: Ein Reigen an skurrilen Momentaufnahmen des urbanen Alltags.

MÜNCHNER KÜNSTLERHAUS Lenbachplatz 8 · T. 599 18 40 Sa 30.1. 20:00 LaTriviata – Lass dich eropern! Impro-Oper. Musik: Michael Armann, Kilian Sprau. Nach Zuschauer-Vorgaben improvisiert Deutschlands einziges Opern-Improvisationsensemble Arien, Duette, Chöre, ganze Opern aus dem Stegreif. Jeden Abend anders. (MILLERZIMMER)

ONLINE-STREAM So 20.12./Mi 23.12./Do 24.12. 0:01 23:59 Stream: A Weihnachtsgschicht – Dahoam Charles Dickens’ »A Christmas Carol« auf Bairisch. Szenische Lesung mit Kabarettistin Amelia Diana (ehem. Liesl Weapon) und Schauspieler Andreas Bittl. Dazu altbairische Weihnachtslieder, gscherte Gstanzln und hintersinnige Wirtshausmusik mit Akkordeon & Gitarre. Bsinnlich, bseelt und bsuffa. (Aufzeichnung aus dem AUGUSTINER, Spenden gehen an den KulturRaum München e.V. und die Münchner Tafel e.V.)

SCHLACHTHOF Zenettistr. 9 · T. 720 182 64 Di 12.1. 20:00 Die Unfassbaren Zauberei und Hypnose hautnah von Ben David und Christo.

THEATER ... UND SO FORT Hinterbärenbadstr. 2, Pavillon · T. 232 198 77 Mi 20.1. - So 24.1. 19:30 Premiere Theater Theater Krimi-Komödie von Klaus Kremer. R: Frank Schröder. Ein Gastspiel der »ISSA, Int. Schule für Schauspiel und Acting«. Mit der Abschlussklasse Frühjahr 2021, Gäste: Tanja Kasper, Hewa Asaad. Turbulente Theaterproben: Zeitdruck, schlecht gelernte Texte, Zank, Sticheleien, verschmähte Liebe, Eifersüchteleien, aber auch kriminelle Vorgänge ... Fr 29.1. - So 31.1. 20:00 Three O’Clock Eine todernste Komödie von Ana-Maria Bamberger. R: Celino Bleiweiß. Mit Yvonne Brosch und Christa Pillmann. Die mit bissigem Sarkasmus erzählte Geschichte zweier alter Schwestern, die zusammenziehen und sich täglich aufs Neue ihre kleine Hölle erschaffen.


wpt_2020_26_layout2 07.12.2020 16:49 Seite 2

Fr 11. Dezember · 20.00 Uhr

THEATER VIEL LÄRM UM NICHTS August-Exter-Str. 1 · T. 829 290 79 Do 14.1. - Sa 16.1./Do 21.1. - Sa 23.1./Do 28.1. - Sa 30.1. 20:00 Turandot Nach Carlo Gozzi mit Anleihen bei Friedrich Schiller. R: Andreas Seyferth. Mit Arno Friedrich, Melda Hazirci, Mario Lindner, Margrit Carls, Alexander Wagner. Man erzählt sich so allerlei, doch die Fakten sind: Kaiser, Tochter, Freier. Quiz, Kopf ab, Krieg. Nun wird es Zeit für ein neues Narrativ: für Liebe – Eine Mär mit übelsten Intrigen.

KABARETT DEUTSCHES THEATER

Schwanthalerstr. 13 · T. 552 344 44 Mo 11.1. 20:00 Zugabe! Mü-Premiere Weibsbilder »(Selbst-)Porträts von Frauen mit schlechten Eigenschaften«. Karola Pavone (voc) & Nadine Schuster (p) präsentieren eine Revue mit Texten & Tönen von und nach Hollaender, Kästner, Benatzky, Kreisler, Tucholsky, Oscar Straus, Irmgard Keun, Madame du Chatelet, Pavone, Schuster u. a., die es wissen müssen. Feine Ironie mit bissigen Kommentaren. Sa 16.1. 20:00 Zugabe! Mathias Richling »#2020«. Eine kabarettistische Jahresbilanz. Politsatire mit Parodien vom schwäbischen Schnellsprecher ohne Tabugrenzen. Protagonisten sind Virologe Lothar IBERL BÜHNE Weiler, US-Präsident Donald Trump, Herzogspitalstr. 6 · T. 794 214 Staatspräsident Xi Jinping genauso wie Fr 15.1./Sa 16.1. 20:00, So 17.1. 14:00 die Musiker Andreas Gabalier, Florian Silbereisen oder Rolando Villazon ... Die drei’quartel Bier-Rebellion und da Vinci spielt auch eine Rolle. Oder: »Wann dir der neue Bierpreis ned schmeckt, nacha muaßt hoid a Wasser sauffa!«. Eine Farce von und DREHLEIER Rosenheimer Str. 123 · T. 482 742 mit Georg Maier. Mit Harald Edelmann, Raphaela Maier u.a. Die amü- Do 14.1. 20:00 sante fiktive Geschichte rund um das Annamirl Spies »Z’China Dahoam«. hopfige Lieblingsgetränk der Bayern. Völkerverständigungskabarett von bayrischer Gemütlichkeit, chinesiDo 21.1./Fr 22.1. 20:00 schem Frohsinn & Zusammenhängen, Ois dastunga und dalog’n Eine bayerische Komödie frei nach Kleist. die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. R: Georg Maier. Mit Harald Edelmann, Daniela März, Florian Günther, Erwin HOFSPIELHAUS Falkenturmstr. 8 · T. 242 093 33 Brantl u.a. »Der zerbrochene Krug« Mi 13.1. 20:00 bei Nachbarin Veltin führt zur GeWer ko der ko »Der Bayerische richtsverhandlung mit Dorfrichter Mundart Poetry Slam«, präsentiert Adam, der selbst verdächtig ist. von Ko Bylanzky und Moses Wolff. Sa 23.1./Fr 29.1./Sa 30.1. 20:00 Die originellsten Sprachtalente wettDa Häuslschleicha Eine Erbschleieifern um die Gunst des Publikums, cher-Groteske von Georg Maier. Mit Hauptsache bajuwarisch. Rupert Mitterer, Claudia Mabell, Rudi Pauker u.a. Hab und Gut sind beLACH & droht, als der Herr des Hauses erst SCHIESSGESELLSCHAFT dem Schnaps und dann dem Einfluss Ursulastr. 9 · T. 391 997 eines »Freundes« verfällt. Mo 11.1. 19:30 So 24.1. 14:00 Michael Altinger »Schlaglicht«. Der Grattler-Oper Bayerisches Musical zweite Teil einer Kabarett-Trilogie von Gerhard Loew. Musik: Peter Miüber den Verlust von Wahrheit und chael. R: Georg Maier. Mit Raphaela Moral im fiktiven Dorf Strunzenöd. Maier, Sepp Egerer, Harald Edelmann So 31.1. 19:30 u.a. Die Bauerntochter und ein ZiSeverin Groebner »Gut möglich«. geuner suchen nach dem Mörder des Ein mutig-satirischer Blick nach vorn wildernden Bruders. mit dem unerschrockenen Exil-Österreicher. Zwischen Humor, Poesie KOMÖDIE IM und Musik.

Boulevard/ Komödie

BAYERISCHEN HOF

Promenadeplatz 6 · T. 292 810 Mi 13.1. - Sa 16.1./Mo 18.1. - Sa 23.1./Di 26.1. - Fr 29.1. 19:30, So 17.1./So 24.1./So 31.1. 18:00, Sa 30.1. 16:00 Premiere Komplexe Väter Komödie von und mit René Heinersdorff. Eine Produktion des »Theater an der Kö« Düsseldorf. Mit Jochen Busse, Hugo Egon Balder, Maike Bollow, Farina Violetta Giesmann. Intelligenter Spaß über die Eitelkeit zu später Väter ... und die Liebe. Mo 25.1. 19:30 Udo Jürgens – Sein Leben, seine Liebe, seine Musik Tribute an den Musiker, Entertainer und Komponisten. Gabriela Benesch und Alex Parker (Klavier) erzählen spannend und humorvoll Geschichten und Erlebnisse aus seinem Leben zu den Liedern des Stars (1934-2014). Sa 30.1. 19:30 Jutta Speidel liest aus »Nighthawks« Stories nach Gemälden von Edward Hopper (1882-1967), eine Ikone der modernen amerikanischen Malerei. 17 renommierte US-Autoren haben sich von seinen rätselhaften Bildern inspirieren lassen, darunter Stephen King, Michael Connelly, Lee Child, Jeffery Deaver, Joyce Carol Oates, Lawrence Block u.a.

LEO 17 Leopoldstr. 17 · T. 380 140 32 So 17.1. 19:00 Eulenspiegel Flying Circus Sigi Zimmerschied »Maskenball«. Scharfzüngig und mit bissigem Witz serviert das Passauer Urgestein der deutschen Comedy ein weiteres Programm des intelligenten Humors.

LUSTSPIELHAUS Occamstr. 8 · T. 344 974 Sa 16.1./So 17.1. 20:00 Method!sch Inkorrekt 2.0 Die »Rockstars der Wissenschaft« Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Bestsellerautor Reinhard Remfort mit unkonventionellen Experimenten und einer gehörigen Portion schwarzem Humor.

MILLA

Holzstr. 28 · T. 189 231 01 Di 15.12. 20:00 Live-Stream Telemilla: Die Rationalversammlung »Die Neue Unwirklichkeit 2«. Die Münchner Schreiber und Poeten Elena Anais, Philipp Scharri, Bumillo, Heiner Lange, Angela Aux & Liann präsentieren eine flippige Mischung aus brandneuen Texten, Pop-Gedichten, wissenschaftlichen Vorträgen, bayrischem Rap & stockkonservativem Songwriting. Sound: Soulsepp. (Live-Interaktion über Social Media-Kanäle mögl.) Mi 16.12. 20:00 Live-Stream Telemilla: Gerd Baumann & MarKRISTELLI THEATER cus H. Rosenmüller »Wenn nicht Schwere-Reiter-Str. 15 · T. 548 099 50 wer Du 2.0«. Regisseur Rosenmüller (»Wer früher stirbt ist länger tot«) Do 14.1./Fr 15.1./Do 21.1./Fr und »sein« kongenialer Komponist 22.1./Do 28.1./Fr 29.1. 19:30, Sa hinterfragen in Gedichten im Stile 16.1./So 17.1./Sa 23.1./So 24.1./Sa von Ringelnatz, Gernhardt und Mor30.1./So 31.1. 15:00, Sa 16.1./Sa genstern sowie Liedern die Gesetze 23.1./Sa 30.1. 20:00 von Leben, Sein und Gesellschaft. The World’s greatest Magic Von und mit Alexander Krist. Der Magier SCHLACHTHOF entführt in eine Zauberwelt, in der Geld keine Rolle spielt und das Publi- Zenettistr. 9 · T. 720 182 64 kum ist mittendrin – Wünsche und Mo 11.1./Mo 25.1. 20:00 Träume gestalten diese Show maßfastfood theater: Best of Life - Regeblich mit. (THEATERZELT) loaded »Das Beste, was Improvisati-

onstheater zu bieten hat«. Seit 1992 zeigen die »fastfood«-Spieler*innen eine Mischung aus Szenen, Spielen und Songs auf Zuruf des Publikums. Ausgezeichnet! (WIRTSHAUSBRETTL) Mi 13.1. 20:00 Michael Eller »Unter Kreuzfahrern. Captain Comedy packt aus!«. Scharfzüngige Real-Satire des Zen-Meisters der Dialekte. Über alle möglichen oder eher unmöglichen Varianten menschlichen Verhaltens auf einem Luxus-Liner. (OX) Mi 13.1. 20:00 Christian Springer »Viel los! 25 Jahre Kabarett«. Best-Of-Programm mit dem Kabarett-Star. Do 14.1. 20:00 Peter Fischer »Zweitastengesellschaft«. Musik-Kabarett mit dem Tollwood-Song-Slam-Preisträger. (WIRTSHAUSBRETTL) Sa 16.1. 20:00 Bewie Bauer »Ein Teenager wird 45 – Jetzt werd’s g’wampert!«. Satirische Rocksongs zur Lebensmitte mit dem bayrischen Tausendsassa. (OX) So 17.1. 19:00 Andreas Hofmeir »Kein Aufwand! Teil 1«. Musikalisch-kabarettistische Lesung des Startubisten vom alltäglichen Kampf mit seinem Instrument. Mit dabei: Tim Allhoff am Klavier. Mi 20.1. 20:00 Han’s Klaffl »Nachschlag! Eh ich es vergesse ...«. Der Kabarettist und ehemalige Musikschullehrer hat auf seinem Stundenplan weitere Anekdoten über das Biotop Schule. Mi 20.1. 20:00 Constanze Lindner »Miss Verständnis«. Humorvoll und selbstironisch zeigt die Gewinnerin des Bayerischen Kabarettpreises 2016 in welchen Momenten ihres Lebens sie falsch verstanden wurde: Von Sandkastenkämpfen über zaghafte Liebesmomente bis zu Beerdigungen. (WIRTSHAUSBRETTL) Do 21.1. 20:00 De Stianghausratschn »grodraus«. Geschichten aus dem Leben. Sie singt und ratscht über die Vergesslichkeit beim Einkaufen, über den unglaublichen Inhalt ihrer großen, roten Damenhandtasche, über den Mann der am liebsten und ausdauernd auf seinem Kanapee liegt, über die Tochter die, seit sie eine eigene Wohnung hat, sogar aufräumt und putzt. Fr 22.1. 20:00 Michael Ulbts »Moin!«. Stand-upComedy aus Ostfriesland über Männer, Frauen, Bürokratie und die AfD. (WIRTSHAUSBRETTL) Sa 23.1. 20:00 Florian Schroeder »Schluss jetzt!« Der satirische Jahresrückblick. Von der großen Politik bis zu den kleinen Ereignissen des Alltags. Zwölf Monate in zwei Stunden. Di 26.1. 20:00 ausverkauft Tutty Tran »Augen zu und durch«. Comedy und Kabarett. Di 26.1. 20:00 Juri von Stavenhagen »Laut gedacht«. Frivol, aber mit viel Selbstironie und mit einem cleveren Augenzwinkern. Comedy der neuen Generation, bissig, roh, dabei aber immer unbedingt ehrlich. (OX) Mi 27.1. 20:00 Mika Blauensteiner »Miss Verständnis – Ihr könnt mich gern haben«. Kabarett über die guten und schlechten Phasen im Leben. Gewürzt mit einer Prise offener Herzlichkeit. (WIRTSHAUSBRETTL) Mi 27.1. 20:00 Der Tod »Zeitlos«. Death Comedy vom Sensenmann über die Ewigkeit und über große und kleine Fragen des Lebens und Sterbens. Do 28.1. 20:00 Da Bobbe »Best-Of«. Die Greatest Hits des Bayron Man. Fr 29.1. 20:00 Franziska Wanninger »furchtlos glücklich«. Mundart-Comedy. Schwungvoll und pointiert erzählt und singt die bajuwarische Komikerin von den Untiefen des Lebens und zeigt, dass Mut immer belohnt wird. Sa 30.1. 20:00 Die Couplet-AG »Das Beste – 25 Jahre Couplet-AG«. Bay. Volkssänger-Kabarett mit Bianca Bachmann, Jürgen Kirner, Bernhard Gruber und Berni Filser. Ein satirischer Rundumschlag mit bitterbösen Gesellschaftsanalysen.

Offene Musikbühne mit Wolfgang Klossek Immer am 2. Freitag im Monat Mitmacher und Mitmacherinnen willkommen!

Sa 12. Dez. · 9.00 - 15.00 Uhr

Flohmarkt Immer am 2. Samstag im Monat

Infos unter www.werkhaus-ev.de Leonrodstr. 19 Tel. 166 102 U 1, Tram 12, Bus 53 Rotkreuzplatz

Alle Veranstaltungen / Unterricht finden unter Vorbehalt der Corona-Auflagen statt!

Unterricht im Werkhaus: Musik, Tanz, Zumba, Qi Gong, T’ai Chi, Yoga, Chöre, Bauchtanz, Beckenbodengymnastik

BILDUNG

Anzeigenschaltungen in der Rubrik „Bildung“ über Werner Brocke: werner.brocke@in-muenchen.de 27


Redaktion_26 07.12.2020 18:09 Seite 14

Kunst Rundgang

Warten und Erwartung Feinstofflich Zwischenmenschliches, der Wunsch nach Frieden und Gerechtigkeit, mythisch aufgeladene Bilder auf afrikanischem Rindenpapier, zeitgenössische Fotografie – die Münchner Museen haben derzeit einiges an Kunst auf Vorrat und freuen sich auf offenere Zeiten.

K

unst ist geduldig. 170 großformatige FotograKunst wird nicht fien in schwarz-weiß, mit schrumpelig oder denen Salgado die Schatknittrig oder sauer. Kunst tenseite der Neuzeit dokuist einfach da. Beziehungsmentiert. Die rücksichtsweise: Ist Kunst da, wenn lose Ausbeutung der Natur sie nicht zugänglich ist? und das Schicksal von MilExistiert ein Bild, wenn lionen Menschen auf der man es nicht anschauen Flucht, die um ihr Überkann? Bevor wir jetzt ins leben ringen. Dieses Elend Küchenphilosophische abraubte Salgado zeitweise driften – die Museen und den Lebenswillen, so dass Ausstellungsräume sind er für mehrere Jahre aufauf jeden Fall noch da. Stehörte zu fotografieren. Erst hen stoisch in der Kälte als seine Frau Lélia Salgaund harren der Dinge, die do die Idee entwickelt, den da kommen und hoffentRegenwald aufzuforsten, lich auch wieder gehen. stabilisiert er sich wieder. Und sobald sie wieder öffSeither wurden über 2,5 nen können, ist auch die Millionen Bäume geKunst wieder da. In perpflanzt – und Salgado besona. Also falls es sich daschloss, den Menschen zu bei um Gegenständliches zeigen, dass es sich lohnt, wie ein Bild, eine Skulptur, aktiv zu werden. Es entFotografie oder Filme hanstand das fotografische Prodelt. jekt GENESIS mit weltweiEs gibt ja auch Kunst, ten Ausstellungen. Das ist die im feinstofflich Zwikein Happy End, aber imschenmenschlichen stattmerhin ein hoffnungsvolfindet. Lee Mingwei zum ler Ansatz. Die Ausstellung Beispiel schafft Situatiokann man auch virtuell benen der Begegnung. Es ist Farbenfrohes Großformat: Der Hühnerdieb von Michael suchen: versicherungskamzwar noch ein bisschen Armitage im Haus der Kunst mer-kulturstiftung.de hin, bis die Ausstellung Im Haus der Kunst Lee Mingwei: 禮 Li, Gewarten gleich vier Ausstelschenke und Rituale im Mai startet, terial zu einer fiktiven Erzählung. lungen auf ihre Besucher. Da kann man aber die Villa Stuck sucht jetzt und noch Die zweite Ausstellung in der Warte- also gut und gerne mal einen ganzen bis Ende Januar Menschen, die sich ein- schleife präsentiert die Plastiken des langen Wintertag einchecken und in bringen möchten (siehe Interview auf Hauskünstlers Franz von Stuck neu. abstrakten Parallelwelten wandeln. Im S. 31, alle Infos zum Open Call: villas- Schönheit. Stärke. Leidenschaft. (bis ehemaligen Luftschutzkeller gibt es eine tuck.de). Aktuell warten in der Villa 24. Januar, wird evtl. verlängert) lautet ortsspezifische Arbeit zu sehen. Die Stuck zwei Ausstellungen auf bessere der Titel, und dem ist nichts hinzuzu- Sammlung Goetz, die bereits mehrere Zeiten: Maya Schweizer. Stimmen (bis fügen – außer, dass es schön wäre und Werkgruppen des in Rosenheim gebore24. Januar, wird evtl. verlängert). 2019 stark, wenn man diese Arbeiten bald nen Künstlers Cyrill Lachauer besitzt, war Schweizer schon einmal in der Villa wieder mit Leidenschaft betrachten hat eine neue Installation eigens für dieStuck zu Gast und zeigte im Rahmen könnte. sen besonderen Ort in Auftrag gegeben. der Ausstellung „Von Ferne. Bilder zur Auf dem Weg zum Haus der Kunst Cockaigne – I am not sea, I am not land DDR“ ihren Film „Regarde par ici, … kann man gut im Kunstfoyer Station ma- präsentiert Filme, Videos, DiaprojekUnd dort die Puschkinallee“ – der auch chen. Hier geht es um uralte Themen, tion, Soundinstallationen und Fotojetzt wieder zu sehen ist. Insgesamt wer- die immer drängender werden: soziale grafien. Der Titel bezieht sich auf das den zehn Filme aus den vergangenen 14 Gerechtigkeit und Frieden. 2019 erhielt Gemälde „The land of Cockaigne“ von Jahren präsentiert und eine eigens für Sebastião Salgado den Friedenspreis des Pieter Bruegel d. Ä., in dem er das diese Ausstellung produzierte Arbeit – Deutschen Buchhandels. Eine Auszeich- Schlaraffenland als utopisch-ironischen „Voices and Shells“ – die auch in Mün- nung von vielen, die das Lebenswerk Gegenentwurf zum bäuerlichen Leben chen gedreht wurde. Auch für diese Re- des brasilianischen Fotografen würdi- darstellt. Der in Berlin lebende Künstler flexion über Alltagsräume verbindet sie gen. Die Ausstellung Sebastião Salgado. Lachauer hat Regie, Ethnologie und inszeniertes und dokumentarisches Ma- EXODUS. (bis 31. März, Katalog) zeigt Kunst studiert. Und genauso vielseitig 28

wie vielschichtig ist auch seine Herangehensweise. Wieder zurück auf der Erdoberfläche begegnet man den farbenfrohen und großformatigen Ölgemälden von Michael Armitage (geb. 1984 in Nairobi), in denen er tagespolitische Ereignisse, Popkultur, Folklore und persönliche Erinnerungen verbindet. In kürzester Zeit ist der britisch-kenianische Maler eine der spannendsten Stimmen der Gegenwartsmalerei geworden und hat nun mit Michael Armitage. Paradise Edict (bis 14. Februar, Katalog) seine bisher größte Präsentation in einem Museum – und seine erste Ausstellung in Deutschland überhaupt. Armitage malt auf Lubugo, einem tuchähnlichen Material, das in Süd-Uganda aus der Rinde der Natalfeige gewonnen wird. Dabei ist das Material nicht nur Farbträger und verortet seine Malerei im ostafrikanischen Raum, sondern es beeinflusst auch den Malprozess. Die Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche behandelt er durch das Auftragen mehrerer dünnflüssiger Lasuren. Bruch- oder Nahtstellen lässt er bis in die Komposition der Bilder hineinwirken. So wird das Material selbst zum Körper. Sollte man einen Titel für das Jahr 2020 finden, dann wäre Welt im Umbruch (bis 10. Januar) schon ziemlich passend. Mit gespenstischer Voraussicht hat das Münchner Stadtmuseum die neue Wechselausstellung so genannt – und tatsächlich geht es – von Otto Dix bis August Sander – um die Kunst der 20er Jahre. Und auch damals, vor hundert Jahren, war die Welt stark in Bewegung, eine Zeit der Extreme und Gegensätze. Die Neue Sachlichkeit in der Malerei trifft auf das moderne Medium der Fotografie, und beide streben eine sachliche und realistisch-veristische Wiedergabe an. Die Ausstellung spürt diesem künstlerischen Dialog in sieben Kapiteln nach. Neben 250 Fotografien, Gemälden und Grafiken werden auch die wichtigsten Fotopublikationen der Zeit zu sehen sein. München glänzt. Seit Ende des 19. Jahrhunderts spielt die Goldschmiedekunst eine wichtige Rolle. Klar, auch die international bekannte Klasse für Schmuck und Gerät der Akademie der Bildenden Künste hat damit zu tun. Anlass der Ausstellung MUC / Schmuck (bis 5. April) im Stadtmuseum ist der Kauf einer Münchner Schmucksammlung, die von StudentInnen der Akademie der Bildenden Künste und ihrer Professorin Karen Pontoppidan gesichtet und mit einem Konzept versehen wurde, das sowohl über die historischen Arbeiten und ihren Hintergrund informiert, als auch Studium, Herangehensweisen und Werke der angehenden SchmuckkünstlerInnen vorstellt. Vis-à-vis, im Jüdischen Museum München, heißt es: Von der Isar nach Je-

rusalem. Gabriella Rosenthal (1913– 1975) Zeichnungen (bis 14. Februar). Ihr künstlerisches Talent entwickelte die in München geborene Gabriella Rosenthal schon in ihrer Jugend, während sie im Antiquariat ihres Großvaters mithalf.


Von der Isar nach Jerusalem Gabriella Rosenthal (1913–1975) Zeichnungen

JÜDISCHES MUSEUM MÜNCHEN JEWISH MUSEUM MUNICH

Ausstellung 18.03.2020 > 14.02.2021

JÜDISCHES MUSEUM MÜNCHEN St.-Jakobs-Platz 16 | 80331 München | Dienstag > Sonntag 10 >18 | www.juedisches-museum-muenchen.de

Inserat_IN Muenchen_U2_Isar nach JerusalemBxH_224x301+3mm_Druck.indd 2

03.11.20 11:54


Redaktion_26 07.12.2020 18:11 Seite 15

Kunst Rundgang 1935 heiratete sie, und das zionistisch Umfelds, ohne dabei gesellschaftspoliüberzeugte Paar wanderte nach Jerusa- tische Probleme auszusparen oder zu lem aus. Dort begann Gabriella Rosen- beschönigen. thal, ihren neuen Alltag künstlerisch Der Titel der Ausstellung Die Sonne um Mitternacht schauen (bis August) im Lenbachhaus ist einem Werkzyklus von Katharina Sieverding entliehen, die 1975 begann, im fotografischen Großformat zu arbeiten und damals als Frau im Kunstbetrieb eine Seltenheit war. Da ist sie mit Maria Lassnig und Valie Export in bester Gesellschaft. Unter dem Motto „Gegenwartskunst aus dem Lenbachhaus und der KiCo Stiftung“ präsentiert das Lenbachhaus Positionen zur feministischen Kunst. Auch mit dabei sind Arbeiten von Rosemarie Trockel und Barbara Hammann oder auch Annette Kelm und Senga Nengudi – um nur ein paar der insgesamt 21 KünstlerInnen zu nennen. Gerade jetzt, wenn die Tage kurz sind und die Nächte lang, ist es gut, wenn man möglichst viel raus geht. Hinterfragte Malerei: Michaela Das hat sich das Lenbachhaus wohl Eichwald im Lenbachhaus auch gedacht und die Ausstellung über die gemeinsamen Jahre des prominenten Künstlerpaars Wassily Kandinsky festzuhalten. Für ihre heiteren Zeich- und Gabriele Münter Unter freiem nungen ließ sie sich von dem französi- Himmel (bis 6. Juni) genannt. Gezeigt schen Illustrator Honoré Daumier, von werden kleine Malereien und FotograWilhelm Busch oder auch von Walter fien, die auf zahlreichen Reisen in den Trier inspirieren. Augenzwinkernd be- Jahren 1902 bis 1908 entstanden. So leuchten ihre Skizzen den Alltag ihres kann man das aufeinander bezogene

Setting einen umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk des Ausnahmekünstlers. Ganz nach Banksys Motto „Copyright is for losers ©TM“ ist auch diese Hommage aufgrund seines anonymen Status nicht offiziell authorisiert.

VERLOSUNG: The Mystery of Banksy – A Genius Mind Geplante Ausstellung im Isarforum auf der Ludwigsbrücke Er ist weltberühmt und dennoch ein Mysterium – Banksy, der in Bristol geborene und bis heute anonyme Graffiti-Künstler und Maler, der dafür bekannt ist, die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu stellen und der mit seinen Arbeiten seit Jahren für Furore sorgt. „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ gibt dem Besucher in einem einzigartigen 30

Achtung: Die Tickets sind für einen Besuch nach Wahl gültig, sobald die Ausstellung besucht werden kann.

Wir verlosen 10 x 2 Tickets

Rufen Sie bis Sonntag, 10.1., unter der Tel.-Nr.: 0 13 78 - 80 14 02* an und nennen Sie das Stichwort banksy plus Ihren Namen, Anschrift und Tel.-Nummer. Sie können auch eine SMS schicken mit dem Text IM WIN banksy**, Ihrem Namen und Ihrer Anschrift an die Nummer 32223*** *

0,50 € pro Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz ** Bitte Groß- und Kleinschreibung beachten! *** 0,49 €/SMS; T-Mobile inkl. 0,12 € Transportkosten pro SMS

Intensives Schwarzweiß: Sebastião Salgados verstörender Bilderzyklus EXODUS im Kunstfoyer

künstlerische Arbeiten erforschen. Sie näherten sich demselben Motiv, nutzten aber verschiedene Techniken und verwendeten unterwegs entstandene Fotografien als Vorlage für Zeichnungen, Holzschnitte und Gemälde. Wir bleiben im Lenbachhaus: Eigentlich sollte die Ausstellung Michaela Eichwald (bis 16. Mai) am 1. Dezember starten. Nun wird sie eben eröffnet, sobald die Museen sich uns wiedereröffnen. Wie sich der Malerei malend ein Schnippchen schlagen lässt? Das Rheinland der 1980er und 1990er Jahre – dort studierte Eichwald und begann ihre künstlerische Laufbahn – ist bekannt fü r eine ganze Generation von KünstlerInnen. Eichwald verhandelt die „grundsätzlichen und unerschöpflichen Probleme der Kunst“ zwischen Material und Form. Für ihre Malereien verwendet sie bevorzugt synthetische Trägermaterialien wie Kunstleder oder PVC, die keinen neutralen Leinwandhintergrund abgeben, sondern für Reibung sorgen. Ihr Ansatz: „Mehr Unabgesichertes versuchsweise äußern. Mehr Leben, mehr Ausdruck, mehr Unverständlichkeit.“ Die neue Wechselausstellung

Nationalsozialismus und auf der kritischen Reflexion seiner Jugendjahre im NS-Regime. Museumsareal. Pinakotheken. Auch hier gibt es vielvielviel zu sehen. Zum Beispiel die Neupräsentation in der Pinakothek der Moderne unter dem Titel Au Rendez-Vous des Amis (bis Ende März). Was man sich darunter vorzustellen hat? Ganz einfach: Klassische Moderne trifft Gegenwartskunst aus der Sammlung Goetz. Und so kann man selbst entdecken, wie die Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts den Weg für einen freien Umgang mit Farbe, Linie und Raum bereitet hat. Es ist so ziemlich alles dabei, was Rang und Namen hat: Louise Bourgeois, Huma Bhabha, Ernst Ludwig Kirchner, Hans Arp, Aaron Curry, George Segal oder Katja Strunz. Gleiches Haus, anderes Medium. Resistant Faces (bis 11. April), der dritte Teil der 2016 ins Leben gerufenen Ausstellungsreihe „Fotografie heute – Künstlerische Fotografie im digitalen Zeitalter“, befasst sich mit den Erscheinungsformen des Porträts im Spannungsfeld von sozialen Medien, virtueller Realität und biometrischer Kontrolle.

barbara teichelmann

Heimrad Bäcker. Es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben (bis 14. März) im NS-Dokumentationszentrum München beschäftigt sich mit dem fotografischen Nachlass von Heimrad Bäcker. Über 14.000 Fotografien, Negative, Fundstücke, Notizen und Textinstallationen befinden sich seit 2015 als Schenkung im mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien. Für München wurde eine kleine Auswahl zu thematischen Gruppen zusammengestellt. Heimrad Bäcker (1925–2003) war Schriftsteller und Verleger und als ein wichtiger Vertreter der konkreten Poesie Impulsgeber der literarischen Avantgarde Österreichs nach 1945. Als 18-jähriger trat er der NSDAP bei, musste aber aufgrund einer Erkrankung keinen aktiven Wehrdienst leisten. Nach Kriegsende studierte er Philosophie, Soziologie Real digital: Zeitgenössische Fotograund Völkerkunde. Bäckers künstleri- fie von Broomberg and Chanarin in sche Arbeit basiert auf der jahrzehnte- der Pinakothek der Moderne langen Auseinandersetzung mit dem


Redaktion_26 07.12.2020 18:11 Seite 16

Kunst

Interview ANSICHTSSACHE

Die Kunst der Partizipation — Möglichst still und gerne auch ein bisschen ehrfurchtsvoll bewegt sich der vorbildliche Museumsbesucher durch die bewachten Räume und hält dabei gewissenhaft den rot abgekordelten Versicherungsabstand ein. Mit einem völlig anderen Verständnis von Kunst und Publikum startet Anfang Mai die Ausstellung „Lee Mingwei: 禮 Li, Geschenke und Rituale“ in der Villa Stuck. In der Kunst des taiwanischen Künstlers Lee Mingwei geht es nicht um distanzierten Konsum von kanonisierter Kunst, sondern um das persönliche Erlebnis in der Begegnung mit anderen. Und so hat die Villa Stuck einen Open Call gestartet: Gesucht werden Menschen, die Lust haben, sich einzubringen. Kuratorin Anne Marr im Interview. Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Lee Mingwei? Das erste Mal begegnet bin ich seiner Kunst auf einer beruflichen Japanreise vor fünf Jahren und war sofort restlos begeistert und zutiefst berührt. Seitdem

wollte ich Lee Mingweis Kunst nach will. Dann setzt man sich auf einen Deutschland holen. Stuhl, und eine Sängerin oder ein Sänger singt für einen. Ich habe das in der Aber dann war Berlin schneller … Ausstellung in Berlin erlebt und war Genau, irgendwann haben wir fest- überwältigt von dieser intimen Begeggestellt, dass er bereits im Gropiusbau nung in einem Ausstellungsraum. zu sehen ist. Da habe ich Lee Mingwei direkt angeschrieben und gefragt, ob er Ein immaterielles Geschenk … sich vorstellen könnte, die Ausstellung Genau, es geht darum, Aufmerksamkeit auch in München zu zeigen. Er hat sehr zu schenken oder ein Zeichen der Fürschnell geantwortet, dass er vor zehn sorge. Man kennt Interaktionen ja auch Jahren die Villa Stuck besucht hat und aus dem Theaterbereich, wo man aber sich damals schon gewünscht hat, dass oft Angst hat, ungewollt involviert zu er hier einmal ausstellen darf. Das war also ein perfektes Match.

mehr einzubringen. Für „Fabric of Memory” brauchen wir Kleidungsstücke mit einer persönlichen Geschichte. Für „The Living Room“ suchen wir Menschen, die ihre ganz persönliche Sammlung für eine Woche ausstellen und darüber sprechen. Und für „The Mending Project“ suchen wir Näherinnen, die sich drei Stunden Zeit nehmen, um mitgebrachte Kleidungsstücke der Besucher zu reparieren oder zu veredeln. Auch hier geht es vor allem um das Gespräch, das dabei entsteht.

Kunst zum Mitmachen: Für drei Projekte des taiwanischen Künstlers Lee Mingwei sucht die Villa Stuck noch bis Ende Januar Mitstreiter.

Was macht Lee Mingweis Kunst besonders? Er ist ein Meister der Empathie, und das überträgt sich. Er schafft Situationen, in denen Begegnungen stattIst Lee Mingweis Kunst als Gegenentfinden können, und stellt die Beziewurf zu Konsum und Kapitalismus hungen der Menschen in den Mittelzu verstehen? punkt, das nennt man „Relational Er benennt das nicht konkret. Aber Art“. Er bedient nicht das klassische Verhältnis von Werk, Künstler und Re- werden. Das ist bei Lee Mingwei anders. dadurch, dass er den Wert zwischenzipient, sondern bezieht die Zuschauer Er lässt jedem seinen Raum und schafft menschlicher Begegnungen in nahezu eine feinstoffliche Art der Begegnung. allen seinen Arbeiten in den Vordermit ein. grund stellt – ist es wahrscheinlich so Das heißt, das eigentliche Werk entsteht Wie sieht die Einbindung der Besucher etwas wie ein Gegenentwurf. während der Ausstellung? in der Villa Stuck aus? Ja, durch Interaktion und Partizipation In der Ausstellung gibt es mehrere Gele- Bis Ende Januar bewerben: Open Call zur wird der Besucher zum Mitproduzenten genheiten, als Besucher spontan aktiv Ausstellung „Lee Mingwei: 禮 Li, Geschenauf Augenhöhe. „Sonic Blossom“ ist so zu werden. Und über unseren Open Call ke und Rituale“ in der Villa Stuck. Alle Inein Beispiel. Man wird als Besucher ge- suchen wir im Vorfeld Menschen für fos hier: villastuck.de barbara teichelmann fragt, ob man ein Lied geschenkt haben drei Projekte, die Lust haben, sich etwas


Redaktion_26 07.12.2020 18:12 Seite 18

Kunst

Ortsgespräch

„Gummistiefel und Helm statt High Heels“ Eine Frau, die wirklich was bewegt in München: STEPHANIE UTZ , Museums-Chefin im MUCA, kann es kaum erwarten, die Türen wieder aufzusperren. Und im neuen KUNSTLABOR 2 gibt sie nächstes Jahr richtig Gas. Liebe Frau Utz, die Kinokomödien der „Nachts im Museum“-Reihe mit Ben Stiller kennt man ja. Was treiben eigentlich Ihre Kunstwerke im MUCA derzeit so hinter verschlossenen Türen? Vielleicht Silent Disco?! Wie oft kommen Sie denn in Ihr tolles, aktuell noch im Dornröschenschlaf dahinträumendes Museum in der Hotterstraße, um ihre „Lieblinge“ wachzuküssen oder

den Trennungsschmerz von Kunstwerken zu lindern, die so gerne Publikum hätten? Fast täglich. Manche Menschen reden mit ihren Blumen oder Haustieren, ich mit unseren Kunstwerken.

Was hört man aktuell, wenn man ganz nah an die Leinwand hingeht? Man hört vielleicht nichts, aber man sieht den Zeitgeist. In Corona-Zeiten eröffnen sich neue Blickwinkel auf die Kunst. „Nighthawks“, das Original von Gerade im Bansky-Monumentalwerk Hopper, zeigt Menschen voll Einsam„Are You Using That Chair?“, das das be- keit und Unzugänglichkeit, beides hochrühmte Edward-Hopper-Bar-Motiv emotionale Themen des Lockdowns. „Nighthawks“ aufgreift, steckt ja viel Man könnte interpretieren, dass Banksy Kraft, aber auch Wut und Verzweiflung. mit seiner Version noch einen draufsetzt, in dem er den Wutbürger die Scheibe als Spiegel dieser Emotionen einschlagen lässt.

wechsel. Insbesondere da wir 2021 ein MUCA-Jubiläumsjahr feiern und in diesem Zuge weitere, ausgewählte Meisterwerke der Öffentlichkeit präsentieren werden.

Wie so viele Kollegen haben Sie ja nicht den Kopf in den Sand gesteckt, sondern erzwungene Pausen-Zeiten zupackend genutzt. Das MUCA konnten Sie in den vergangenen Wochen ja sogar etwas erweitern und neu gestalten. Auf was darf man sich freuen? Neben den beiden neuen Ausstellungen hat das MUCA seine Flächen um einiges erweitert und auch den angrenzenden Hochbunker in der Hotterstraße endlich integrieren können. Das MUCA hat den ehemaligen Luftschutzbunker neu inszeniert und mit modernen Installationen und aufwendigen Wandbildern wieder zum Leben erweckt. Zusätzlich soll der Bunker zu einer Art Historienüberblick der Entwicklungsgeschichte von Street Art werden, in dem sich der Weg dieser urbanen und modernen Kunstform ergründen lässt.

Die große Doppelausstellung Richard Hambleton – Bansky war gerade fertig, bekam tolle Presseberichte im Vorfeld und musste kurz nach dem Start auf Grund des neuen Lockdowns wieder schließen. Hand aufs Herz, wie steckt man solche Adrenalinschübe eigentlich weg? Natürlich waren wir sehr enttäuscht, aber auch gleichsam dankbar, dass wir das Opening-Wochenende noch durchführen konnten. Für unser gesamtes Team ist es ein sehr wichtiger Moment, wenn nach wochenlanger, harter Arbeit endlich die Türen aufgehen und wir in begeisterte Besucher-Gesichter blicken. Sie inszenieren den Raum ja immer wieder neu und tauschen für große AusstelCorona hat vor allem der Künstler-Szene lungen wie aktuell komplett die Bestände einen fetten Strich durch die Rechnungen aus. Sind Sie eigentlich auch privat ein gemacht. Wie viele schlaflose Nächte ha- Fan vom Radikalausputzen, oder bleibt ben Sie die zahllosen Planungen und Um- da nicht mal ein Moment von Wehmut, planungen in diesem Jahr eigentlich bis- wenn man alles neu gestaltet und Altes verschwinden muss? lang gekostet? Gerade in sehr schwierigen Planungs- Ich wünschte, ich wäre privat nur anphasen versuche ich, möglichst viel zu satzweise so radikal. In den eigenen vier schlafen, um fit für lange Meeting-Tage Wänden bleiben Umgestaltungsideen und Entscheidungsrunden zu sein. Und meist nur gute Vorsätze. Vielleicht liegt davon gab es so einige in den letzten es daran, dass ich mich in unseren ProMonaten. jekten maximal kreativ austoben darf. Wehmut empfinde ich nicht, vielmehr Zum Glück gibt’s ja endlich Anlass zur große Freude am Vorher-Nachher-Efneuen Hoffnung. Was sagt Ihr Bauchge- fekt. fühl: Wann können Sie das MUCA wieder aufsperren und wie groß ist die Vorfreu- Temperament und Phantasie, Räume völde? lig neu zu denken, haben Sie ja für minIch bin mit Prognosen vorsichtig gewor- destens gleich mehrere Museumsmacher. den, aber ich glaube an ein erfolgreiches Wie oft denken Sie eigentlich noch an die 2021 und freue mich auf den Jahres- erste große Verwandlung eines Trafo-Ge32


Redaktion_26 07.12.2020 18:13 Seite 19

bäudes in Münchens aktuell aufregendstes neues Museum zurück? Sehr oft, vor allem weil wir in diesem Verwandlungsprozess sehr viel gelernt haben. Diese Lernkurve dient mir als interner Kompass für andere Projekte. Das MUCA ist unser „Erstgeborenes“ und wird stets einen sehr wichtigen Stellenwert haben.

gegen gleich mehrere Mitbewerber durchgesetzt. Was war Ihrer Meinung nach die zündende Idee, die alles positiv entflammte? Es wurden viele tolle Ideen eingereicht, und alle hätten den Zuschlag verdient. Daher haben wir einige der Mitbewerber auch partnerschaftlich ins Kunstlabor-Konzept eingebunden.

Was viele oft nicht so ganz wissen: Das MUCA wird ja privat betrieben und nicht subventioniert. Ganz schön mutig, auch in Zeiten, die noch ruhig waren. Woher nehmen Sie eigentlich die Energie und Leidenschaft für so viel Risiko? Auch wenn es pathetisch klingen mag, aber ich empfinde es als großes Privileg, das tun zu dürfen, was mich beruflich erfüllt. Und da ich dies nicht für selbstverständlich halte, bin ich bereit auch steinigere Wege zu gehen.

Nobler Zug. Beim Kunstlabor 2, wie es ja dann heißen soll, ist ein Mix aus Werkstätten, Ausstellungsflächen, Gastronomie und Begegnungsorten vorgesehen. Was dürfen Ihre Besucher alles konkret erwarten? Mit knapp 10.000 Quadratmetern Fläche auf sechs Etagen und weiteren 6.800 Quadratmetern Außenbereich bietet das ehemalige Gesundheitshaus noch mehr Platz, um ein erweitertes Konzept des ersten Kunstlabors umzusetzen. Die Ausstellungsflächen werden sich über eine Vielzahl von unterschiedlichen Räumen, verteilt auf zwei Etagen, erstrecken. Im Sinne eines großen, kreativen „Think-Tanks“ wird das Kunstlabor 2 Arbeitsräume für Künstler/innen schaffen, die sich untereinander, aber auch innerhalb weiterer Partner aus der Kreativwirtschaft vernetzen. Darüber hinaus wird ein genreübergreifendes, umfangreiches Rahmenprogramm mit Live-Paintings, Konzerten, Lesungen, und Workshops angeboten werden.

Ihr Spirit ist ansteckend. Und die Energie scheint ja kaum nachzulassen. Nach der allerorten gefeierten Kunstlabor-Zwischennutzung in der Landsberger Straße in Laim haben Sie sich ja schon längst wieder ins nächste Großprojekt gestürzt. Greifen Sie morgens eigentlich als erstes zum Baustellenhelm und zu den Gummistiefeln, wenn es aus dem Haus geht? Zumindest deutlich häufiger als zum Abendkleid. Mag auch daran liegen, dass ich mehr (Gummi-)Stiefel als High Heels besitze. Wie steht es denn um die Arbeiten und Vorbereitungen im neuen großen Zwischennutzungsprojekt im alten Gesundheitsamt? In manchen Teilen besser, in anderen schlechter als gedacht, insbesondere da niemand Corona in der Projektplanung hatte.

stellen, in denen Sie auch dann wieder Energie tanken, wenn schon wieder die neuesten hochkomplizierten Hygiene- und Abstandsregelungen ins Haus flattern? Rückzug als Anti-Stress-Mittel klappt bei mir nur sehr kurzweilig, weshalb ich irgendwann beschlossen habe, Herausforderungen als tägliche ResilienzÜbung zu betrachten. Je mehr du dich

stellst, desto besser kommst du über die Hürden des Alltags. Hast du die Hürde erfolgreich genommen, lässt sich daraus wiederum Kraft und Motivation für Neues schöpfen. In diesem Kreislauf versuche ich eine gute Balance für mich zu finden.

interview: rupert sommer

STEPHANIE UTZ Zusammen mit ihrem Mann Christian, der ebenfalls ein begeisterter Kunstsammler ist, hat sich Stephanie Utz in der Szene einen Namen dadurch gemacht, kreative Räume neu zu denken. Erster Streich war das MUCA, das seit Dezember 2016 nur einen Spraydosen-Wurf vom Marienplatz entfernt in der Hotterstraße 12 der Urban Art ein Zuhause gegeben hat – in einem ehemaligen städtischen Umspannwerk. In der Landsberger Straße in Laim machten die beiden mit der Zwischennutzung Kunstlabor Furor. Damit soll es 2021 in den Räumlichkeiten des ehemaligen Gesundheitsamts in der Dachauer Straße im Kunstlabor 2 weitergehen. Stephanie Utz ist nicht zu bremsen.

Ausgeschrieben ist die Zwischennutzung ja für fünf Jahre. Einige Zeit ging ja schon für die Corona-bedingten Verzögerungen drauf. Werden die eigentlich dann am Ende doch wieder angehängt? Zum Glück läuft die Zeit nicht gegen uns, da sind wir uns mit der Stadt einig.

Letzte Frage: Wer so viel auf die Beine stellt, braucht ja schon ein extrastarkes Bei der Ausschreibung für die Kreativ-Nut- Rückgrat und gut aufgefüllte Gute-Launezung des Backstein-Blocks in der Dachau- Batterien. Wie muss man sich Ihren perer Straße hatte sich das MUCA-Team einst sönlichen Kraft- und Rückzugsraum vor-

Diese Frau ist nicht zu bremsen: STEPHANIE UTZ

33


wpa_2020_26_kurz 07.12.2020 17:29 Seite 1

Kunst

Ausstellungsprogramm

in der der Umgang mit Tieren in manchen Bereichen ähnlich war wie heute, in anderen Bereichen aber auch ganz verschieden. Das Verhältnis von Mensch und Tier in der Zeit der griechischen, etruskischen und Bei Redaktionsschluss waren die Ga- römischen Antike wird an Hand von lerien geöffnet, aktuelle Infos und herausragenden Objekten beleuchweitere Ausstellungen auf unserer tet. Themenführungen Mi 18:00 nach Internetseite www.in-muenchen.de Reservierung: T. 289 275 02 (bis 28.3.2021)

MUSEEN ÄGYPTISCHES MUSEUM Gabelsbergerstr. 35 · T. 289 276 30 Di 10:00 - 20:00, Mi - So 10:00 - 18:00 Altägyptische Kunst Rund 2.500 Objekte werden in einem thematischen Rundgang in 13 Räumen präsentiert, mit allen Epochen von der Vorgeschichte bis zur frühchristlichen Zeit, der Raum »Ägypten (er)fassen« bleibt vorerst geschlossen. Objekt des Monats: Relief des Tjeti, Kalkstein, um 2300 v.Chr. (im Raum »Kunst und Form«); Archäologischer Rucksack: Aufgaben quer durchs Museum lösen (ab 7 J.; kostenlose Ausleihe) und Pharaonenjagd auf dem MediaGuide; digitales Programmangebot wie die Vorträge in der Reihe »Kostbarkeiten« zu besonderen Objekten jeweils Di, Hieroglyphenkurs, Märchenlesung u.a.; NEU: sechs Stolpersteine vor und im Gebäude zum Gededenken an frühere Bewohner*innen der Umgebung und ihr Schicksal in der NS-Zeit, in Zusammenarbeit mit dem Künstler Gunter Demnig und der Initiative Stolpersteine für München e.V. (Dauerausstellung) Ilana Lewitan – nur online »Adam, wo bist du?«. Die großformatige Kunstinstallation der Münchnerin (*1961) erkundet in verschiedenen Stationen das Verhältnis von individueller Identität zu Zuschreibungen durch die Umwelt am Beispiel vornehmlich jüdischer Biografien. Adam digital: 360°-Panorama online (bis 10.1.2021) Kunstsalon 2020: gestern-heutemorgen Die Jahresausstellung der Freien Münchner und Deutschen Künstlerschaft e.V. zeigt eine zeitgenössische Bestandsschau mit 83 Exponaten von 49 internationalen Kunstschaffenden – selbstverwaltet, unabhängig, frei. Vernissage am 16.1. nach Einladung, www.fmdk-kunstsalon.de (bis 14.2.)

ALTE PINAKOTHEK Barer Str. 27 · T. 238 052 16 Do - So 10:00 - 18:00, Di/Mi - 20:30 Meisterwerke Europäischer Malerei vom 14. bis 18. Jahrhundert Werke von Albrecht Dürer, Raffael, Peter Paul Rubens, Leonardo da Vinci u.v.a. Meisterwerke aus der NEUEN PINAKOTHEK: Von Goya bis Manet. Das 19. Jahrhundert mit rund 90 Gemälden & Skulpturen bis 2021. We are family: Familienprogramm mit Führung & Kreativwerkstatt jeweils Sa 15:00-17:00 (bis 2021 nur online) sowie Führungen nach Reservierung (Dauerausstellung) Skulpturenfotografie in Rom 1850-1870 Zu den beliebten Motiven der frühen Fotografie in Rom gehörten Aufnahmen der berühmten antiken Skulpturen in den Museen des Vatikan und auf dem Kapitol. Die Präsentation zeigt eine Auswahl von 15 Fotografien von Giacomo Caneva bis Giorgio Sommer aus der Sammlung Dietmar Siegert, die auch die rasante Entwicklung des Mediums von den ersten Abzügen auf Salzpapier bis zu den technisch ausgereiften Aufnahmen aus der Zeit um 1870 belegen (EG, bis 28.2.2021)

ANTIKENSAMMLUNGEN Königsplatz 1 · T. 599 888 30 Do - So/Di 10:00 - 17:00, Mi - 20:00 Antike Griechische Meistervasen, etruskische Kunst und Goldschmuck. Themenführungen jeweils Mi 18:00 nach Reservierung: T. 289 275 02 (Dauerausstellung) Hund, Katze, Maus – Tiere in Alltag und Mythos Die Sonderausstellung führt in eine vergangene Welt,

34

ten, alle Aspekte von nachhaltiger Naturnutzung, außerdem Wildbiologie, Umweltschutz und Ökologie. Führung für Sehbehinderte »Hirsch und Hase zum Anfassen« mit Blinden-Rucksack buchbar (Dauerausstellung) Jagdgründe »Eine andere Geschichte der Macht«. Über viele Jahrhunderte war die Jagd ein Oberschichten- und Männerphänomen. Die Ausstellung zeigt die Jagd als Aktionsfeld von Mächtigen mit Akteuren und Netzwerken in Vergangenheit und Gegenwart sowie der Geschichte des Museums; Rahmenprogramm (Weißer Saal, bis 31.3.2021)

reren Ebenen verbunden: Noch als Kronprinz hat ihm Ludwig die Restaurierung der Ägineten (1816-18) übertragen (27.1. bis 30.5.)

HAUS DER KUNST

Prinzregentenstr. 1 · T. 211 271 13 Do 10:00 - 22:00 (1. Do bis 24:00, ab 18:00 freier Eintritt), Fr/Sa 10:00 20:00, So/Mo/Mi 10:00 - 18:00 Das Haus der Kunst Das Museum ohne eigene Sammlung ist ein weltBAYERISCHES weit führendes Zentrum für zeitgeNATIONALMUSEUM nössische Kunst, das der UnterPrinzregentenstr. 3 · T. 211 24 01 suchung der Geschichte und der Geschichten von Kunst verpflichtet ist. Do 10:00 - 20:00 (außer Fei), Fr Jeden 1. Donnerstag im Monat So/Di/Mi 10:00 - 17:00 18:00-24:00 freier Eintritt. Digitale Das Schatzhaus an der EisbachAusstellung: Götzendämmerung – welle Europäische Kunst und Kultur DEUTSCHES MUSEUM Kunst und KI im Zeitalter der Transaus zwei Jahrtausenden – vom MitMuseumsinsel 1 · T. 217 91 und Postmoderne. telalter bis ins 19. Jahrhundert. Täglich 9:00 - 17:00 Kunststück: monatlich wechselnd. Michael Armitage »Paradise Edict«. Naturwissenschaft und Technik Barocker Luxus: rund 1600 Glanzstü- Eine der weltweit bedeutendsten Die erste Präsentation in Deutschcke im Westflügel. Die KrippenSammlungen zeigt einzigartige Meis- land des britisch-kenianischen Masammlung kann vom 1. Nov bis 31. lers (*1984) zeigt seine großformatiterwerke von Astronomie bis ZeitJan. oder nach Vereinbarung (T. 211 messung. Hinweis: Archiv und Biblio- gen, farblich nuancierten Ölgemälde, 242 27) besichtigt werden; vorerst thek nur nach Reservierung zugäng- in denen er europäische und ostafrigeschlossen bleiben Saal 5-6 der Ab- lich. Wieder offen: Planetarium mit kanische Themen und Maltraditionen teilung Mittelalter, Sammlung 19. tägl. 12:00 + 14:00 Vorführungen und verbindet, inspiriert von tagespolitiJahrhundert & Jugendstil und die schen Ereignissen, Popkultur, FolkSternwarte (Vorträge der BeobachSammlung Bollert. #BNMdigital: lore und persönlichen Erinnerungen, tergruppe Di 20:00 + monatlich So Filme, Fotos, Blogbeiträge. Führung die er zu mythisch aufgeladenen und 11:00 nach Reservierung, YouTubedurch die Sammlungen Do 18:00 + So traumhaft anmutenden Bildern verLive-Stream »Auf der Suche nach 11:00 und Sonntags um Drei Familidem Stern von Bethlehem« zur Gro- webt. Einen eigenen Raum erhalten enführung (ab 6 J.) nach Reservießen Konjunktion von Jupiter und Sa- Werke ostafrikanischer Künstler*inrung (Dauerausstellung) nen im Sinne einer Hommage. Fühturn mit Diskussion und BeobachSilberkopf. Die Büste des heiligen tung durch die Teleskope am So rungen: Sa / So um 16:00 + Do um Zeno aus Isen Entstehung, wechsel- 20.12. ab 16:00). Das Kinderreich: Er- 18:30 (bis 14.2.2021) volle Geschichte und Restaurierung lebnisausstellung (4-8 J.), sowie Archiv Galerie 2020/21: Archives des kostbaren Büstenreliquiars, das TUMlab und VRlab bleiben vorerst in Residence – euward Archiv Seit um 1451 nach Isen gestiftet wurde geschlossen. Digitales Programm 2000 vergibt die Münchner Augustiund als herausragendes Meisterwerk und virtuelle Rundgänge (auch num Stiftung den euward – den einder gotischen Goldschmiedekunst engl.): www.digital.deutsches-muzigen Kunstpreis von internationagilt. Neben der über zwei Kilogramm seum.de. Wissenschaft für jederlem Rang für Kunst im Kontext geisschweren Silberplastik präsentiert mann: Vorträge im Ehrensaal jeweils tiger Behinderung. Die Ausstellung die Studioaustellung eine Reihe wei- Mi 19:00 nach Online-Reservierung. macht einen Teil der Archiv-Beterer hochrangiger Bildwerke aus der Täglich Führungen auch online auf stände erstmals öffentlich zugängZeit um 1450 und begleitend Filme. YouTube-Kanal (Dauerausstellung) lich: Dokumente, Fotografien und auFührungen nach Reservierung (Saal diovisuelle Medien erzählen von viel4, bis 14.2.2021) DT. MUSEUM FLUGWERFT seitigen Begabungen und LeidenKunst und Kapitalverbrechen. SCHLEISSHEIM schaften, aber auch von VerletzunVeit Stoß, Tilman Riemenschneigen und dem Ringen nach AnerkenOberschleißheim, Effnerstr. 18 · der und der Münnerstädter Altar T. 315 71 40 nung. Kuratorenführung am Sa 23.1. Veit Stoß zählt zu den bedeutendum 11:00 nach Reservierung (bis Täglich 9:00 - 17:00 sten Meistern der süddeutschen 25.4.2021) Luft- und Raumfahrt Die LuftSpätgotik. 1503 fälschte der Nürnfahrtsammlung des Deutschen MuKapwani Kiwanga Der Öffentlichberger Bildhauer einen Schuldschein, seums von den Anfängen bis zur mo- keit – von den Freunden Haus der wurde eingekerkert und verlor sein dernen Flugtechnik auf dem FlugKunst. »Plot« – Ortsspezifische InAnsehen. Er floh nach Münnerstadt platz mit historischer Werfthalle und stallation. Die französisch-kanaund bemalte dort die Flügel des Kommandantur, Ausstellungshalle dische Künstlerin (*1978) zeichnet 1490/92 vom Würzburger Bildschnit- und Restaurierungswerkstatt. Tägdie durchdringenden Auswirkungen zer Riemenschneider für die Stadtlich Übersichtsführungen ab 10:00 von Machtasymmetrien nach, indem pfarrkirche geschaffenen Altarreta- (Dauerausstellung) sie historische Narrative in einen bels, die farbenprächtig die Legende Dialog mit zeitgenössischen Realitädes Hl. Kilian schildern. Die AusstelDEUTSCHES ten, dem Archiv und den Möglichkeilung zeigt Stoß’ Gemälde, seine graten von morgen stellt. Ihr Projekt beTHEATERMUSEUM phischen Blätter, Arbeiten fränkisteht aus einer sich ständig wandelnGaleriestr. 4a · T. 210 69 10 scher Zeitgenossen sowie Objekte den Serie von künstlerischen InterDi - So 10:00 - 16:00 der Rechtsgeschichte und der AllRegietheater »Eine deutsch-öster- ventionen und Ereignissen in drei tagskultur. Führungen nach Reserreichische Geschichte«. Das Reizwort »Akten«, die über die gesamte Dauer vierung. Eröffnung vorauss. Januar der Ausstellung hinweg inszeniert der deutschsprachigen Theater(bis 2.5.2021) werden (bis 25.4.2021) geschichte polarisiert seit über 100 BIOTOPIA – NATURKUNDE- Jahren die Menschen auf und hinter Do 10:00-22:00 (1. Do -24:00), Fr/Sa der Bühne, im Zuschauerraum wie in 10:00-20:00, So 10:00-18:00 MUSEUM BAYERN der Kritik. Die Geschichte innovativer Cyrill Lachauer Sammlung Goetz im Botanisches Institut, Menzinger Str. Entwicklungen der Regie, die oft in Haus der Kunst. »I am not sea, I am 67 · T. 178 614 22 Konfrontation der Generationen ent- not land«. Der Künstler (*1979) entMo - Fr 13:00 - 16:00, Sa/So 10:00 standen, beginnt bei Otto Brahm wickelt seine umfangreichen Pro16:00 (Fei/Ferien teilweise erweiund Max Reinhardt, befasst sich mit jekte auf langen Reisen, bei denen er terte Zeiten) Leopold Jessner, Fritz Kortner, Gustief in die lokalen Kulturen des jeweiBIOTOPIA Lab Während der Bauzeit ligen Ortes eintaucht. Für die Ausim MUSEUM MENSCH UND NATUR (ab taf Gründgens, Peter Zadek, Peter Stein und Claus Peymann. Zu sehen stellung hat er eine neue mehrteilige 2021) dient das Lab im Botanischen sind dazu u.a. Bühnenbildentwürfe, Installation mit Filmen, Videos, FotoGarten als Zwischenstelle und gibt die aus Köln, Wien, Berlin, Salzburg, grafien und Texten geschaffen einen Vorgeschmack auf das zukünfSaarbrücken und München stammen (ehem. Luftschutzkeller, bis tige Museum mit Angeboten wie of(bis 11.4.2021) 11.4.2021) fenen Laboren und Workshops, Wechselausstellungen und VerGLYPTOTHEK JÜDISCHES MUSEUM anstaltungen für die ganze Familie. Königsplatz 3 · T. 286 100 St.-Jakobs-Platz 16 · T. 233 960 96 Pop-up-Ausstellung: »Fungi for FuDo 10:00 - 20:00 (außer Fei), Fr Di - So/Fei 10:00 - 18:00 ture – Die (un)sichtbare Kraft der Stimmen_Orte_Zeiten Zur jüdiPilze« mit Exponaten aus Natur, De- So/Di/Mi 10:00 - 17:00 Griechische und Römische Skulp- schen Geschichte Münchens, zu jüdisign und Kunst. Lab @ Home: WisMünchens ältestes öffentturen schen Identitäten sowie zur jüdisenschaft zum Anfassen – Online-Akschen Religion, ihren Jahresfesten, tivitäten mit Experimenten und DIY- liches Museum ist weltweit das einzige, das allein der antiken Skulptur Riten und heutigen GestaltungsforKonzepten. Birdly-Flugsimulator: gewidmet ist und besitzt eine der men. Führungen »Das Ganze« Sa/So Do-So, Mitmachprogramm am Wobedeutendsten Sammlungen vom 6. 12:30 nach Reservierung chenende. Zugang über Hauptein(Dauerausstellung) gang des Botanischen Gartens, Men- Jhdt. vor bis 4. Jhdt. nach Chr. Fühzinger Str. 65. Eröffnung voraussicht- rungen Do 18:00. Wiedereröffnung Von der Isar nach Jerusalem. Gaam Mi 27.1. (Dauerausstellung) lich Januar (Dauerpräsentation) briella Rosenthal (1913-1975) – Bertel Thorvaldsen und Ludwig I. Zeichnungen. Die in München geboDEUTSCHES JAGD- UND »Der dänische Bildhauer im bayerirene Künstlerin entwickelte früh ihr FISCHEREIMUSEUM schen Auftrag«. Die SonderausstelTalent und migrierte 1935 nach JeruNeuhauser Str. 2 · T. 220 522 lung zum 250. Geburtstag Thorvald- salem, wo sie ihren neuen Alltag sens (1770-1844) geht der Beziehung zeichnerisch festhielt und in verDo-Mo 9:30 - 17:00 schiedenen Zeitungen veröffentzwischen Staatsmann und Künstler Jagd- und Fischereikultur Zeuglichte. Führungen: Sa/So 15:00 nach nisse von der Steinzeit bis zur Gegen- sowie ihren heute noch sichtbaren Reservierung (Ebene 2, verlängert wart mit den Abteilungen Waldpfad Spuren in München nach. Mit der und Wasserwelten – FischgeschichGlyptothek ist Thorvaldsen auf meh- bis 14.2.2021)

KINDERMUSEUM MÜNCHEN Arnulfstr. 3 (Hbf.) · T. 540 464 40 Do/Fr 14:00 - 17:00, Sa/So/Fei (wenn Do/Fr) 10:00 - 17:00 Hast Du Töne? Die Mitmachausstellung (ab 4 Jahren) lädt auf eine Entdeckungsreise in die vielfältige Welt von Klängen und Geräuschen mit Experimentierbereichen, Werkstätten und einer großen Sammlung von Orchesterinstrumenten (verlängert bis 21.2.2021)

KUNSTAREAL MÜNCHEN Barer Str. 27-40 · T. 238 052 84 Täglich 16:30-22:00 Das Kunstareal verbindet Eine Lichtaktion der Landeshauptstadt München: Beeindruckende Licht- & Videoinstallationen von Betty Mü, Raphael Kurig, Christian Gasteiger (WE ARE VIDEO) & Yul Zeser, Helmut Eding, Georgel Cita laden zu Streifzügen vom Königsplatz bis zu den Pinakotheken und bringen das Kunstareal mit seinen 18 Museen und Ausstellungsräumen, den Hochschulen und Kulturinstitutionen zum Leuchten (bis 14.2.2021)

KUNSTFOYER Maximilianstr. 53 · T. 216 026 26 Täglich 9:30 - 18:45 Sebastião Salgado »Exodus«. Der brasilianische Fotograf und Fotoreporter erhielt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2019. Aus diesem Anlass zeigt die Ausstellung das Werk, mit dem er sich in aller Dringlichkeit für soziale Gerechtigkeit und Frieden eingesetzt hat, lange bevor er mit dem Projekt »Genesis« und Wim Wenders’ Film »Das Salz der Erde« einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde. Auch virtuelle 360° Ausstellung (bis 31.3.2021 nach Online-Reservierung)

KUNSTHALLE MÜNCHEN Theatinerstr. 8 · T. 224 412 Täglich 10:00 - 20:00 Thierry Mugler »Couturissime«. Zum ersten Mal wird das Werk des Modeschöpfers, Regisseurs, Fotografen und Parfümeurs in einer fulminant inszenierten Ausstellung präsentiert. Mehr als 150 Kreationen aus Haute Couture und Prêt-à-porter, unpubliziertes Archivmaterial sowie Werke von weltberühmten Fotografen beleuchten drei Jahrzehnte im Schaffen des Franzosen. MVHS-Führungen Mo/Mi-Fr 15:30 + 16:30 nach Reservierung (verlängert bis 28.2.2021)

LENBACHHAUS Luisenstr. 33 · T. 233 320 00 Di - So/Fei 10:00 - 18:00, Do - 20:00 Das Lenbachhaus Die Städtische Galerie in der Künstlervilla des Malerfürsten Franz von Lenbach zeigt Sammlungsbestände zur Malerei des 19. Jahrhunderts, zur Künstlergruppe Der Blaue Reiter (bis 7.2.2021: Slawomir Elsners zeichnerische Auseinandersetzung mit zwei zentralen Gemälden aus dem Umfeld: Jawlenskys »Bildnis des Tänzers Alexander Sacharoff« und Werefkins »Der Tänzer Alexander Sacharoff« und NEUERWERBUNGEN von Elisabeth Epstein, Maria Franck-Marc, August Macke, Wilhelm Morgner, Alexander Salzmann u.a.; MVHS-Führungen jeweils Fr 15:00), zur Neuen Sachlichkeit, zu Joseph Beuys und zu Kunst nach 1945 (Dauerausstellung) Unter freiem Himmel. Unterwegs mit Wassily Kandinsky & Gabriele Münter Die beiden zentralen Figuren der Künstlerformation Der Blaue Reiter verband eine enge künstlerische Beziehung. Die Ausstellung widmet sich erstmals ihren gemeinsamen Wegen von 1902 bis 1908 – Auf zahlreichen Reisen schuf das Paar kleine Malereien und Fotografien: Unter freiem Himmel und mit leichtem Gepäck. Die Auseinandersetzung mit denselben Motiven und künstlerischen Techniken zeigt gleichzeitig die ganz persönlichen, individuellen Wahrnehmungen ihrer Umgebung. Kunstgespräche für jeweils 2 Besucher*innen mit Kunstvermittler*innen jeweils Do 11:00-13:00 + 17:00-19:00, Fr 14:00-16:00; Durch die Ausstellung mit ... am Fr 22.1. / 19.2. / 12.3. / 23.4. / u 14.5. um 16:00 (bis 6.6.2021)


Cockaigne - I am not sea, I am not land, 2020 (Filmstill: Justin), Courtesy Sammlung Goetz, Medienkunst, München, © Cyrill Lachauer

The Chicken Thief, 2019 © Michael Armitage. Photo © White Cube (Theo Christelis)

Cyrill Lachauer I am not sea, I am not land Sammlung Goetz im Haus der Kunst — 11.04.21

Michael Armitage

Paradise Edict — 14.02.21

Ohne Titel (Adaption nach Hieronymus Bosch), 1997 © Stefan Reichardt, Courtesy euward Archiv / Augustinum

Installationsansicht Haus der Kunst, 2020 Foto: Jens Weber, München

Kapwani Kiwanga

Archives in Residence

Plot / Der Öffentlichkeit – Von den Freunden Haus der Kunst — 25.04.21

euward Archiv Archiv Galerie 2020/21 — 25.04.21

W

E

I

V

R

U

O

Y

H

C

T

E

R

T

S

S DER K U N S T U A H


wpa_2020_26_kurz 07.12.2020 18:31 Seite 3

Kunst

Ausstellungsprogramm Die Sonne um Mitternacht schauen »Gegenwartskunst aus dem Lenbachhaus und der KiCo Stiftung« seit 1958 bis heute. Der Titel ist einem Werkzyklus von Fotografin Katharina Sieverding entliehen, das früheste Werk ist ein Gemälde von Maria Lassnig. Weitere Arbeiten von AA Bronsen, Monica Bonvicini, Candize Breitz, Valie Export, Isa Genzken, Flaka Haliti, Barbara Hammann, Judith Hopf, General Idea, Annette Kelm, Barbara Klemm, Eva Kot’átková, Michaela Melián, Senga Nengudi, Helga Paris, Friederike Petzold, Tejal Shah, Cindy Sherman, Rosemarie Trockel zum Ungleichgewicht in Machtausübung, Sprachhoheit und Rollenwahrnehmung. Kunstgespräche für je 2 Besucher*innen mit Kunstvermittler*innen jeweils Do 14:00-16:00 / Fr 11:0013:00 (bis 1.8.2021)

MARIA-WARD-STR. 1A Täglich XXL-Adventskalender Das MUSEUM MENSCH UND NATUR lädt so zu einem naturkundlichen Schaufensterbummel in der Vorweihnachtszeit. Jeden Morgen wird ein Fenster geöffnet und gibt den Blick frei auf ein Objekt aus dem umfangreichen Fundus des Museums sowie Exponate aus dem BIOTOPIA Lab im Botanischen Garten. Zudem wird ein Fenster mit Objekten aus der Zoologischen Staatssammlung gestaltet. Für das letzte Fenster sind alle Kinder aufgerufen bis 20.12. selbstgemachte Sterne abzugeben (Nordfassade des ehemaligen Institutsgebäudes, bis 24.12.)

MUCA – MUSEUM OF URBAN AND CONTEMPORARY ART Hotterstr. 12 · T. 215 524 310 Mi - Sa 10:00 - 20:00, So 10:00 - 18:00 MUCA Münchner Kunstraum für Street- und Urban Art im Dialog mit anderen Genres zeitgenössischer Kunst. Nach Reservierung: Workshop für Kids und für Erwachsene sowie verschiedene Führungen (Dauerausstellung) Ikonen der Urban Art Die Ausstellung zeigt eine Vielzahl an Originalwerken der legendärsten Namen der Szene in einer beeindruckenden Rauminszenierung. Basierend auf einer der größten Banksy-Sammlungen Europas werden zudem Schlüsselwerke offizieller Banksy-Ausstellungen präsentiert, darunter das monumentale Ölgemälde »Are You Using That Chair?« – eine subversive Allegorie auf Edward Hoppers berühmtes Bild »Nighthawks«. Eröffnung vorauss. Mi 13.1. (Halle 1 EG, bis 30.6.) Richard Hambleton »Der vergessene Schattenmann«. Der Künstler (1952-2017) gilt als Vorreiter der Street Art und inspiriert bis heute renommierte Künstler wie Banksy, Blek le Rat und JR. Die Ausstellung zum 3. Todestag von »The Godfather of Street Art« widmet sich seiner Wiederentdeckung vor ca. 10 Jahren und seinen berühmten Motiven der Schattenmänner (Halle 2 UG, bis 30.6.2021)

KUNSTAREAL Spielzeug, Mode, Puppentheater / Schaustellerei. Vorerst geschlossen bleiben Nationalsozialismus in München und Musik. Online-Präsentation: »München in Zeiten von Corona« – Fotografien von Olaf Otto Becker. Das FILMMUSEUM zeigt auch ein Online-Programm (Dauerausstellung) Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln Das Stadtmuseum und das Stadtarchiv erforschen seit 2015 gemeinsam die Geschichte und Gegenwart Münchens als Einwanderungsstadt. Ergebnisse und Einsichten des Projekts finden nun einen prominenten Platz in Typisch München!, dabei werden an 15 Stationen Chronologie und Sehgewohnheiten der Dauerausstellung gebrochen und zugleich fragend kommentiert (Dauerausstellung) Ready to go! Schuhe bewegen Fußbekleidung unter kulturhistorischen und soziologischen Aspekten. Bei den rund 500 Paar Schuhen stehen die Emotionen im Vordergrund: Gebrauchsgegenstand und Fortbewegungsmittel, Status- oder Machtsymbol, Szenetrend, Fetisch, Gender, Fußdeformationen u.a. werden thematisiert; auch mit inklusiven Angeboten. Punktladung: Dialog zwischen Besucher*innen (auf markiertem Punkt stehend) und MVHSGuides jeweils So 14:00-16:00 (verlängert bis 17.1.2021) MUC / Schmuck. Perspektiven auf eine Münchner Privatsammlung Die Goldschmiedekunst spielt in München seit Ende des 19. Jahrhunderts eine zunehmend bedeutende Rolle. Das Münchner Stadtmuseum nimmt den Erwerb einer Sammlung Münchner Schmuck zum Anlass, gemeinsam mit der Klasse Prof. Karen Pontoppidan der Akademie der Bildenden Künste eine Ausstellung zu konzipieren, die sowohl über die historischen Arbeiten und ihren Hintergrund informiert, als auch Studium, Herangehensweisen und Werke angehender Schmuckkünstler*innen von heute vorstellt (bis 5.4.2021)

Licht | Kugel von Gastkünstler Helmut Eding Das Kunstareal verbindet – ein Licht-Erlebnis in München (bis 14. Februar)

MUSEUM FÜNF KONTINENTE werk. Schenkung: das fünfteilige Werk Maximilianstr. 42 · T. 210 136 100 Di - So 9:30 - 17:30 Kunst und Kultur Mit den ThemenAbteilungen: Der Orient / Myanmar / Südsee / Kunst aus Afrika / Indianer Nordamerikas / Indianer Südamerikas. (Dauerausstellung) Tikimania. Bernd Zimmer, die Marquesas-Inseln »... und der europäische Traum von der Südsee«. Werke des Malers Bernd Zimmer (*1948) – international bekannt geworden durch die »Heftige Malerei« – erzeugen zusammen mit Südsee-Objekten aus dem Museum Kontraste, ergeben Harmonien und erschaffen ein völlig neues Zusammenspiel von europäischer Kunst und ozeanischer Kultur. Kuratorenführungen am So um 14:00 nach Reservierung (bis 28.2.2021)

MUSEUM FÜR ABGÜSSE KLASSISCHER BILDWERKE Katharina-von-Bora-Str. 10 · T. 289 276 90 Mo-Fr 10:00-18:00 (außer Fei) Abgüsse griechischer und römischer Skulpturen Originalgetreue Abformungen vom 7. Jhdt. vor bis 5. Jhdt. nach Christus, darunter rund 200 Dauerleihgaben des Metropolitan Museum of Art, NY. Begleitprogramm: Podiumsgespräch »Antikes Duett« am Di 26.1. um 19:00 sowie Führungen nach Reservierung (Dauerausstellung)

MUSEUM MENSCH UND NATUR

Schloss Nymphenburg · T. 179 58 90 Di-Fr 10:00-17:00, Sa/So/Fei 10:0018:00 Theresienstr. 35a · T. 238 052 286 Do 10:00 - 20:00, Fr - So/Di/Mi - 18:00 Naturkunde als Erlebnis Lebendige Wissensvermittlung in den Bereichen Sammlung Udo & Anette Brandder Bio- und Geowissenschaften sohorst Zeitgenössische Kunst und wie Life-Sciences mit spannenden Klassische Moderne mit Schwerpunkten: Cy Twombly, Joseph Beuys, Einblicken in die Geschichte der Erde Andy Warhol, Alex Katz, Bruce Nau- und des Lebens, aber auch in die Naman, Damien Hirst; PRÄSENTATION: tur des Menschen; Erdbebensimulator: So 11:00-17:00. NEU: Virtuell über Lawler, Twombly, Warhol – Highlights der Sammlung. Reihe SPOT ON: Google Arts & Culture. Erweiterung des Museums als BIOTOPIA – NaturGerman Pop mit Arbeiten von Jörg Immendorff, Thomas Bayrle u.a. so- kundemuseum Bayern in den komwie von K.H. Hödicke 6 neuen Schen- menden Jahren. Familienführungen Fr 15:30 (bis 2021 Dauerausstellung) kungen bis 30.6.2021. Pop-Up Factory: 1:1 Gespräch mit den KunstverNS-DOKUMENTATIONS mittler*innen jeden letzten So im ZENTRUM MÜNCHEN Monat 13:00-17:00 im Rosen-Saal; Max-Mannheimer-Pl. 1 · T. 233 670 00 Führungen nach Reservierung. OnDi - So 10:00 - 19:00, Fei auch Mo line-Workshop »Pop up your life« München und der Nationalsoziafür Familien (ab 6 Jahren) am So 20.12. 13:30-14:30 nach Reservierung: lismus Ein Erinnerungsort zur Auseinandersetzung mit der NS-Verganprogramm@pinakothek.de genheit der Stadt sowie den Ursa(Dauerausstellung) chen und Folgen der Diktatur, außerLucy McKenzie »Prime Suspekt«. Die in enger Zusammenarbeit mit der dem Lernforum mit digitalen Medien- und Rechercheangeboten. Bilin Brüssel lebenden schottischen dungs- & Veranstaltungsprogramm. Künstlerin (*1977) entwickelte AusPodcast »History is not the Past« stellung untersucht mit rund 80 wird fortgesetzt. Führungen jeden So Werken von 1997 bis heute erstmals 10:30 + 11:15 (Dauerausstellung) den gesamten Umfang ihres SchafHeimrad Bäcker »es kann sein, dass fens. Bekannt wurde sie für ihren MÜNCHNER STADTMUSEUM malerischen Einsatz illusionistischer man uns nicht töten wird und uns erSt.-Jakobs-Platz 1 · T. 233 223 70 Trompe-l’oeil-Effekte und architek- lauben wird, zu leben«. Die Ausstellung in Kooperation mit dem mumok Di - So 10:00 - 18:00 tonisch skalierte Installationen. Typisch München! Dokumentation Kunstexpedition (6-12 Jahren) jeden – Museum moderner Kunst Stiftung der Stadtgeschichte mit Grafiken, Ge- 2. Sa im Monat um 16:00 nach Reser- Ludwig Wien widmet sich dem fotografischen Nachlass des Schriftstelvierung (bis 21.2.2021) mälden, Möbeln, Kunsthandwerk, lers und Verlegers Bäcker (19252003) – eine Auswahl an Fotografien, Notizen, Textarbeiten und Fundstücken, die Zeugnis einer lebenslangen Auseinandersetzung mit dem Holocaust ablegen. Führungen: So 10:00 nach Reservierung. Eröffnung vorauss. Januar (bis 14.3.2021)

MUSEUM BRANDHORST

PINAKOTHEK DER MODERNE Barer Str. 40 · T. 238 053 60 Do 10:00 - 20:00, Fr - So/Di/Mi - 18:00 Sa 16.1. -17:00 Moderne Kunst des 20./21. Jahrhunderts Malerei, Skulptur, Installation, Fotografie, Design & Kunsthand-

36

»Jäger und Gejagter im deutschen Wald« von K.H. Hödicke, 1972. 2021 eröffnet das X-D-E-P-O-T, ein neuer multifunktionaler Raum für Die Neue Sammlung – The Design Museum im 2. UG des Westflügels. Kinder können Kunst ...: Entdeckertour mit Kreativwerkstatt (5-12 J.) jeweils So 15:0016:30 online nach Reservierung; Kunstauskunft »1:1 – Dialoge« mit Kunstvermittler*innen jd. 1. So / Monat 15:00-17:00; Digital Art Salon im Live-Stream auf YouTube-Kanal; zahlreiche Führungen (Dauerausstellung) ROTUNDE 20/21 Anish Kapoor »Howl«. Für den Mittelpunkt der PdM hat einer der weltweit einflussreichsten Bildhauer der Gegenwart (*1954) eine ortsspezifische Skulptur geschaffen, installiert exakt 18 Jahre nach Eröffnung der Pinakothek der Moderne. Kapoors immense aus PVC gefertigte Installation füllt die Rotunde mit einem monochromen Oval aus, das die physisch-sinnliche Wahrnehmung von Innen und Außen, von Materialität und Immaterialität herausfordert. Online verfügbar: Artist Talk auf YouTube und #PinaLive Dialogführung auf Instagram. Begleitprogramm: Kunstauskunft : 1:1 Gespräch mit Kunstvermittler*innen jeden 1. So 15:00-17:00; Tanz: Richard Siegal / Ballet Of Difference »New Ocean Sea Cycle: Pinakothek Ed. 1/14 – Barents« in Koproduktion mit dem Muffatwerk am Mo 10.5. / Di 11.5. (bis 15.8.2021) SAMMLUNG MODERNE KUNST Sammlung+ – Astrid Klein »Dass vollkommene Liebe die Angst austreibe«. Zentraler Aspekt im Gesamtwerk der Künstlerin (*1951) ist die Auseinandersetzung mit dem politischen Klima im Nachkriegsdeutschland und der westlichen Welt. Sie untersucht grenzübergreifende, gleichwohl stereotypisierte Machtverhältnisse, wobei ihr künstlerischer Ansatz auf der wahrnehmungspsychologischen Hinterfragung tradierter Bildkultur fußt. Der nunmehr sieben Exponate umfassende Sammlungsbestand zentraler Fotoarbeiten und Collagen aus den 1970er-1980er Jahren wird erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, zudem wird eine großformatige, aus zerschossenen Spiegeln bestehende Installation gezeigt (Saal 27 + PdM Wand Treppe Ost, bis 17.1.2021) Sammlung+ – Gegenüber. Porträts von August Sander bis Rineke Dijkstra In einer Präsentation aus Sammlungsbeständen wird die Bandbreite der fotografischen Porträtauffassung in den vergangenen 100 Jahren an ausgewählten Positionen deutlich. Arbeiten von Sybille Bergemann, Marie-Jo Lafontaine, Judith Joy Ross, Michael Schmidt, Wolfgang Tillmans, Ian Wallace u.a. (verlängert bis 28.2.2021) Sammlung+ – Au rendez-vous des amis »Klassische Moderne im Dialog mit Gegenwartskunst aus der Sammlung Goetz«. Die Klassische Moderne bereitete den Weg für einen freien Umgang mit Farbe, Perspektive und Proportionen. Diesen Einfluss zeigt die Neupräsentation von 13 Sälen, dabei wird der Schwerpunkt Malerei medial um Fotografie, Skulptur und textile Arbeiten erweitert, auch die kritische Auseinandersetzung zum Umgang mit Körper, Geschlecht und Identität wird in den Arbeiten von Francis Bacon, Max Beckmann, Louise Bourgeois, Fischli Weiss, Rodney Graham, Wassily Kandinsky, Ernst Ludwig Kirchner, Franz Marc, Pablo Picasso, Oskar Schlemmer, Rosemarie Trockel, Woty Werner, Andrea Zittel u.a thematisiert (bis 28.3.2021)

Sammlung+ – Hans Hofmann. Neuerwerbungen 2020 Der Maler (1880–1966) arbeitete an der Schnittstelle zwischen Figuration und Abstraktion, betrieb in München 19151934 eine der ersten modernen Malschulen und machte in den USA eine ganze Künstlergeneration mit der Moderne von Kandinski bis Matisse vertraut. Fünf seiner Werke werden einem Landschaftsbild Henri Manguins und einer plastischen Wandarbeit John Chamberlains gegenübergestellt (Saal 16, bis 28.3.2021) Fotografie heute: Resistant Faces Die Ausstellung fragt nach dem Status des Porträts im digitalen Zeitalter und versammelt 14 kritische Bild- und Wirklichkeitsentwürfe aus der zeitgenössischen Fotografie. Arbeiten von Broomberg & Chanarin, Eli Cortiñas, Antye Guenther, Lynn Hershman Leeson, Esther Hovers, Basim Magdy, Frida Orupabo, Emmanuel Van der Auwera. Mit Unterstützung der Alexander Tutsek-Stiftung (bis 11.4.2021) Sammlung+ – Hanne Darboven, Sol Lewitt, Günther Förg Sammlungspräsentation der deutschen Konzeptkünstlerin Darboven (19412009), des US-amerikanischen Künstlers des Minimalismus Lewitt (1928-2007) und des deutschen Malers, Bildhauers & Fotokünstlers Förg (1952-2013). Die Verbindung von drei kontrastreichen Positionen in einem Raum stellt den Betrachter vor eine Reihe von Fragen (bis 31.7.2021) Sammlung+ – Georg Baselitz. Die Schenkung Der Maler, Bildhauer und Grafiker (*1938) hat dem Museum zu Ehren von S.K.H. Herzog Franz von Bayern sechs Gemälde und eine Skulptur aus den Jahren 2008 bis 2017 geschenkt. Diese Arbeiten geben Einblick in Baselitz’ Beschäftigung mit dem Thema Spätwerk (Saal 14, bis 30.12.2021) NEUE SAMMLUNG – DESIGN MUSEUM Reflex Bauhaus. 40 Objects – 5 Conversations Zum 100-jährigen Geburtstag zeigt Die Neue Sammlung eine Ausstellung, die die gegenwärtige Bedeutung des Bauhauses bespricht und auf die eigene historische Verbundenheit mit der Reformschule hinweist. In Kooperation mit dem Künstler Tilo Schulz (*1972) entsteht eine Rauminstallation, die 40 historische Objekte von Marcel Breuer, Christian Dells, Gunta Stölzl, Josef Hartwig, Hermann Finsterlin u.a. und fünf zeitgenössische Rezeptionen von Designerin Ayzit Bostan, Lyrikerin Barbara Köhler, Architektin Anupama Kundoo, Komponist Junya Oikawa und Künstlerin Sofie Thorsen miteinander verschränkt (verlängert bis 17.1.2021) Danner-Preis 2020 | 100 Jahre Danner-Stiftung Zeitgenössisches Kunsthandwerk aus Bayern. Der Wettbewerb fördert neue gestalterische Ideen und Entwicklungen im Kunsthandwerk und eine international besetzte Fachjury vergibt zum 13. Mal den Danner-Preis, eine der bedeutendsten Auszeichnungen in diesem Bereich. 2020 an die Schmuckkünstlerin Bettina Dittlmann, Ehrenpreise an Otto Baier, Peter Bauhuis, Petra Bittl und Paul Müller, als ausstellungswürdig werden Arbeiten von weiteren 33 Kunsthandwerker*innen befunden. Zum 100. Gründungsjubiläum der Danner-Stiftung wird der Bayer. Kgl. Hofgoldschmied Karl I Rothmüller als ihr Ideengeber und Initiator gewürdigt, dazu Objekte aus der Sammlung (bis 17.1.2021) Thonet & Design Vom Einmannbetrieb zum globalen Unternehmen: 200 Jahre Möbeldesign werden anhand der Geschichte des Familienunternehmens Thonet reflektiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die wegweisenden Entwürfe moderner Designer – von Eddie Harlis, Verner Panton, Norman Foster, Stefan Diez, Konstantin Grcic bis Sebastian Herkner. Die Ausstellung wurde von Steffen Kehrle gestaltet (verlängert bis 6.6.2021) KI.Robotik.Design Robotik und Künstliche Intelligenz sind die aktuellen Themen, die unsere Zeit und Gesellschaft vor die größten Herausforderungen stellt. Prof. Dr. Sami


wpa_2020_26_kurz 07.12.2020 15:08 Seite 4

Haddadin (Leiter der Munich School of Robotics and Machine Intelligence) und sein Team präsentieren beispielhaft ihre Entwicklungen zur Zukunft der Gesundheit, der Arbeit und der Mobilität. Mit interaktivem Laboratorium. Eröffnung vorauss. Januar (bis 26.9.2021) ARCHITEKTURMUSEUM DER TUM Die Architekturmaschine »Die Rolle des Computers in der Architektur«. Ein umfassender Blick auf die Entwicklung des Digitalen: von den 1950er Jahren bis heute wird in vier Kapiteln die spannende Geschichte erzählt und der PC als Zeichenmaschine, als Entwurfswerkzeug, als Medium des Geschichtenerzählens und als interaktive Kommunikationsplattform präsentiert. Begleitprogramm; Führungen (verlängert bis 6.6.2021)

SAMMLUNG SCHACK Prinzregentenstr. 9 · T. 238 052 24 Mi - So 10:00 - 18:00, 1. & 3. Mi - 20:00 Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts Die Sammlung des Grafen Adolf Friedrich von Schack. Werke u.a. von Böcklin, Feuerbach, Lenbach und Spitzweg. Meisterwerke aus der NEUEN PINAKOTHEK: Sehnsucht nach dem Süden mit 35 Gemälden bis 2021. Führungen (Dauerausstellung)

SCHLOSS NYMPHENBURG Schloss Nymphenburg 1 · T. 179 080 Täglich 10:00-16:00 Schloss und Park Nymphenburg Die ehemalige Sommerresidenz der Wittelsbacher präsentiert im Museum »Nymphenburger Porzellan« über 1.000 Exponate der 1747 gegründeten Porzellanmanufaktur aus der Sammlung Bäuml (OG Marstallmuseum). Das Marstallmuseum in den ehemaligen Stallungen im Südteil zählt weltweit zu den bedeutendsten höfischen Kutschensammlungen und zeigt die neue Dauerausstellung »Der Münchner Hof-Marstall«. Das MUSEUM MENSCH UND NATUR macht Naturkunde erlebbar in Dauer- und Sonderausstellungen (bis 2021). Die Park- und Gartenanlagen der Bayerischen Schlösserverwaltung (Jan.-März / Nov. / Dez. 6:00-18:00, April / Okt. 6:00-20:00, Mai / Sept. 6:00-21:30) locken mit zu den Jahreszeiten wechselnden Pflanzungen, großer Fontäne im Schlossrondell, Parkburgen, Gondelfahrten über den Mittelkanal (Mitte Mai bis Mitte Okt., Fr-So 11:00-18:00) u.v.a. Aktuell: Pagodenburg, Magdalenenklause, Schlosskapelle, Ausstellung »Friedrich Ludwig von Sckell und Nymphenburg« (Geranienhaus, April bis Mitte Okt. 9:00-18:00) und historische Pumpwerke in den Brunnhäusern (Ostern bis Anfang Okt. 10:00-16:00) bleiben vorerst geschlossen (Dauerausstellung)

STAATLICHE MÜNZSAMMLUNG Residenzstr. 1 · T. 227 221 Di - So 10:00 - 17:00 Staatliche Münzsammlung München Zahlungsmittel von der Antike bis zur Gegenwart (Dauerausstellung) Glänzende Propaganda. Die metallene Stimme des Papstes Die interessantesten Papst-Medaillen aus der Sammlung zeigen, wie Eigenwerbung für die kirchliche Sache seit etwa 1550 funktionierte. Dazu originale Kopfbedeckungen aus Privatbesitz (bis 17.1.2021)

Exponate in drei denkmalgeschützten Hallen: Stadtverkehr (Halle I), Reisen (Halle II), Mobilität und Technik (Halle III) mit täglich Vorführungen ab 10:00: S-Bahnsimulator, Kutschensimulator, S 3/6, Puffing Billy, Modelleisenbahn. Führungen (Dauerausstellung) Mobile Kinderwelten »Kinderfahrzeuge auf Rollen, Rädern, Kufen« von gestern und heute – Schaukelpferd, Bonanzarad, Schlitten, Roller, Kettcar, Seifenkiste & Co. sind fester Teil der Kindheit und spiegeln zugleich die Welt der Erwachsenen. Etwa 80 zum Teil skurrile und seltene Spielmobile zeigen die große Bandbreite an Erfindergeist und technischer Kreativität aus 150 Jahren. Virtuell einsehbar bei Google Arts & Culture; Begleitprogramm: Interaktives Mitmachwochenende am Sa 16.5. / So 17.5. (Empore Halle III, bis 26.7.2021)

VILLA STUCK Prinzregentenstr. 60 · T. 455 55 10 Di - So/Fei 11:00 - 18:00, 1. Fr - 22:00 (ab 18:00 Eintritt frei) Historische Räume des Malerfürsten Franz von Stuck Eine bedeutende Sammlung von Werken Franz von Stucks (1863-1928) im Kontext der Wohnräume mit internationalen Ausstellungen von Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts. Friday Late: jeden 1. Fr / Monat bis 22:00 mit Führungen durch alle Ausstellungen; Führung der MVHS am So 14:00 nach Reservierung (Dauerausstellung) Maya Schweizer »Stimmen«. Die bislang umfassendste museale Präsentation ihrer Arbeiten. Die Künstlerin skizziert Konturen mit ihren experimentellen Videofilmen, innerhalb derer sie sich auf eine Geschichtssuche begibt und den Identitäts- und Erinnerungsbegriff untersucht. Ihre Reflexionen über Alltagsräume stehen zwischen Dokumentation und Inszenierung. EinblickeFührung mit Juliane Bischof am Mi 20.1. um 17:00 sowie Führung der MVHS 14-tägig So 15:00 nach Reservierung (bis 24.1.2021, evtl. länger) Schönheit, Stärke, Leidenschaft Die Plastiken Franz von Stucks in den Historischen Räumen neu präsentiert. Seine Figuren sind Archetypen, verkörpern existenzielle Grunderfahrungen und menschliche Verhaltensweisen von überzeitlicher Gültigkeit. Die Skulpturen stehen in engem Zusammenhang mit der Entwicklung der Bronzetechnik, die im 19. Jahrhundert eine einzigartige Blüte erlebt. Führung der MVHS am So 14:00 nach Reservierung (bis 24.1.2021, evtl. verlängert)

INSTITUTIONEN ALEXANDER TUTSEKSTIFTUNG Karl-Theodor-Str. 27 · T. 552 730 60 Di - Fr 14:00 - 18:00 (außer Fei) About Us Junge Fotografie aus China – Eine Untersuchung der aktuellen Kunst und Fotografie aus China. Kunst als Spiegel der Seele. Fotograf*innen und Künstler*innen der jüngeren Generation zeigen die tiefgreifenden Auswirkungen einer zunehmend vom Staat kontrollierten und sich ständig beschleunigenden Gesellschaft (bis 29.1.2021)

schaft: unterschiedliche Lebensweisen, soziale Rahmenbedingungen, Wahrnehmungen und Verhaltensweisen innerhalb des politischen Spektrums. Das Multimedia-Projekt setzt so vorurteilsfrei verschiedene Stimmen und Begriffe in einer komplexen Erzählung zusammen (bis 31.1.2021)

ARTOTHEK & BILDERSAAL Rosental 16 · T. 232 696 35 Do 14:00 - 19:30, Fr/Mi 14:00 - 18:00, Sa 9:00 - 13:00 Jutta Burkhardt »hinterland«. Die Künstlerin erforscht das Hintergrundrauschen des Bewusstseins mittels Federzeichnungen, aus denen sie eine raumfüllende Tapeteninstallation entwickelt, um die Dimension des Unbewussten und ihre Wirkmächtigkeit visuell erfahrbar zu machen. (bis 9.1.2021 von außen einsehbar)

BOTANISCHER GARTEN Menzinger Str. 65 · T. 178 613 16 Täglich 9:00-16:30, ab 1.2. tägl. 9:00-17:00 (Gewächshäuser schließen 30 Min. früher) Botanische Sammlung Der Nymphenburger Garten gehört zu den bedeutendsten der Welt und kultiviert rund 19.600 Arten und Unterarten im Freigelände und in den Gewächshäusern, dazu ist er eingebunden in (inter-) nationale Forschungsprojekte; Audio-Guide; Veranstaltungen und Führungen nach Reservierung (Dauerausstellung)

CENTER FOR ADVANCED STUDIES Seestr. 13 · T. 218 072 080 Mo-Fr 10:00-17:00 nur nach Vbg. Horst Antes »Kopffüßler«. Rumpflose Kunstfiguren mit überdimensionalen Köpfen und Füßen, meist im Profil und mit wachsamen Augen. Als Werkgruppe nehmen die berühmten Kopffüßler eine zentrale Stelle im Bildkosmos des Künstlers (*1936) ein und wurden zu seinem Erkennungszeichen. Kunst am CAS in Kooperation mit dem Franz Marc Museum, Kochel am See (bis 28.2.2021)

ERES-STIFTUNG Römerstr. 15 · T. 388 790 79 Sa 10:00-18:00 nach Reservierung And the FORESTs will echo with laughter … »Wald ohne Bäume in Kunst + Wissenschaft«. Die Zeile aus dem Song »Stairway To Heaven« von Led Zeppelin führt zur Ausstellung, in deren Fokus der Wald als sozialer Raum steht. Zeitgenössische künstlerische Positionen von John Baldessari, Luisa Baldhuber, James Benning, Persijn Broersen & Margit Lukács, John Cage, Miriam Ferstl, Fischli / Weiss, Tue Greenfort, Wolfgang Kaiser, Martin Kippenberger, Marcellvs L. & Munan Øvrelid, Klaus Littmann, Marcus Maeder, Antje Majewski, Albert Oehlen, Daniel Roth, Michael Sailstorfer, Hans Schabus eröffnen unerwartete Zugänge in das Bedeutungsdickicht und naturwissenschaftliche Vorträge diskutieren aktuelle Forschungsfragen rund um den Wald (bis 27.3.2021)

des Bayerischen Kunstgewerbevereins aus den Bereichen Gerät, Keramik, Papier, Schmuck und Textil (bis 16.1.2021) Invisible Thread Schmuck-Arbeiten von den japanischen Künstlerinnen Mari Ishikawa, Mikiko Minewaki und Sayumi Yokouchi (22.1. bis 27.2.)

subjektiven Erinnerungen vom Studio UnDesignUnit (Sarah Dorkenwald, Karianne Fogelberg) sind Besucher*innen geladen Berichte oder Artefakte beizutragen, Empfangsbüro jew. Fr 11:00-13:00. Dazu Programm in der Reihe Werkstattstudio (bis 31.1.2021)

ISARFORUM

MAXIMILIANSFORUM

Ludwigsbrücke, Museumsinsel 1 · T. 520 467 10 Di - So 11:00 - 19:00 The Mystery of Banksy – A Genius Mind Eine Schau zu Ehren der Graffiti- und Kunst-Ikone. Der in Bristol geborene Künstler ist bis heute anonym und dafür bekannt, mit seinen für Furore sorgenden Werken die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu stellen. Die Ausstellung zeigt mehr als 100 Arbeiten: Graffitis, Fotografien, Skulpturen, Videoinstallationen und Drucke auf verschiedenen Materialien wie Leinwand, Stoff, Aluminium, Forex und Plexiglas, dazu eine Videodokumentation über die beispiellose Karriere des gefeierten Street-Art-Superstars. Eröffnung vorauss. Januar (bis 7.3.2021)

Maximilianstr. 38 · T. 233 248 40 ständig einsehbar Paul Valentin »Lamb Shift« ist die erste Ausstellung des Künstlers, die sich ausschließlich mit dem Thema des »Nichts« beschäftigt, dabei konfrontiert er in künstlerischer Weise Konzepte des Nichts östlicher und westlicher Spielart. Im Zentrum der großformatigen Installation steht sein mit dem Karl&Faber-Preis ausgezeichneter Animationskurzfilm von 2019 in Beziehung zur Darstellung eines antiken Wandreliefs (bis 31.1.2021,)

PASINGER FABRIK

August-Exter-Str. 1 · T. 829 29 00 Di-So 16:00-20:00 Belebtes Tal Eine multimediale Installation zur Wiederbelebung des KUNSTPAVILLON öffentlichen Raumes von Lukas Sophienstr. 7a · T. 597 359 Taido nach einem Projekt von Marständig einsehbar kus Uhrig. Wie könnte man in einer 70 Jahre Kunstpavillon Statt der Zeit nach Corona die Stadt unter vergeplanten Ausstellung im geschlosbesserten, mensch-würdigeren Umsenen Raum werden die Außenständen wiederbeleben? Im Rahmen wände zur graphischen und konzep- des Ausstellungsprojekts Social Distionell-gestalteten Wandzeitung. Auf tancing and Empty Spaces zeigen Postern wird die Geschichte des Pa- der Künstler Taido und der Architekt villons im Alten Botanischen Garten Uhrig alternative Lösungen auf am Stachus aufgearbeitet und zu(Galerie 3; bis 31.1.2021) gänglich gemacht, dabei liegt die Täglich 10:00-22:00 Betonung auf der Wahrnehmung München im Shutdown Für das Ausder ursprünglichen Architektur stellungsprojekt »Social Distancing & (bis Ende 2020) Empty Spaces« hat die Pasinger Fabrik Künstler*innen eingeladen, die LOTHRINGER13_HALLE ihre im Shutdown gemachten ErfahLothringer Str. 13 · T. 666 073 33 rungen im Innen- und Außenleben soMi - So 11:00 - 19:00 (außer Fei) wie persönliche Inspirationen und Viover 13 – reflections on an art sionen der Coronakrise in bildnerispace Künstlerische Perspektiven, die sich subjektiv, spekulativ und kol- schen Darstellungen festgehalten halaborativ der Lothringer13_Halle und ben. Zum Auftakt zeigen die Fotograf*innen Annette Hempfling, Susa ihren Erzählungen nähern. Beiträge Hummel, Max Ott, Anne Schmidt, Mivon Gabi Blum, Anna Haifisch, Nina Lucia Groß & Tilman Walther, Chris- chael Steiner, Franz Sussbauer, Ralf tine Tanqueray u.a. Die Fundstücke, Temporale und Conny Ulrich ergreiDisplays und künstlerischen Beiträge fende Bilder von sonst belebten Orwerden im Laufe des Projektes wei- ten, die sich in schweigsame und in ter bearbeitet, mit Material angerei- ihrer Schönheit betörende Kunstwelchert und durch verschiedene Ange- ten verwandelt haben (Lichthof & u Bar; bis 31.1.2021) bote aktiviert. Für das Archiv der

GALERIE DER KÜNSTLER

Maximilianstr. 42 · T. 220 463 Mi/Fr - So 11:00 - 18:00, Do 11:00 20:00 (außer Fei) Aufstehen / BBK Mitglieder stelAMERIKAHAUS len aus – nur online In der WeihKarolinenplatz 3 · T. 552 53 70 Mo - Fr 16:00 - 20:00, So 10:00 - 16:00 nachtsausstellung zeigen die Mitglieder des Berufsverbandes Bildender außer Fei VALENTIN-KARLSTADTFrom A New Yorker’s Perspective. Künstler München und Oberbayern MUSÄUM Photography by Christopher Ma- e.V. die breite Palette ihrer künstleriIm Tal 50 · T. 223 266 kos Die 1980er Jahre in Amerika und schen Arbeiten (bis 16.1.2021) Do/Mo/Di 11:01-17:29, Fr-So 11:01- Deutschland, insbesondere die Gene- Bayerische Kunstförderpreise 17:59 ration von New Yorker Künstlern und Bildende Kunst 2020 Arbeiten von Stephan Janitzky, Paula Leal Olloqui, Volkssängermuseum Karl Valentin Musikern, die damals berühmt wurund Liesl Karlstadt sowie die Geden: Der US-amerikanische Fotograf Irina Ojovan, Lea von Wintzingerode, Violla Relle & Raphael Weilguni schichte der Volkssänger in München; (*1948) dokumentierte unter ande(26.1. bis 28.2.) Objekt des Monats: Der Winterzahn- rem Leben und Karriere von Andy stocher. Führungen jeden 2. (geraWarhol. Diese ikonischen Fotografien den) Sa um 15:01 nach Reservierung sind ein Fenster zu einer Zeit außer- GALERIE FÜR (Dauerausstellung) gewöhnlicher künstlerischer Kreati- ANGEWANDTE KUNST vität (bis 31.1.2021) Pacellistr. 6-8 · T. 290 14 70 VERKEHRSZENTRUM DES Mo - Sa 10:00 - 18:00 (außer Fei), 21.Jens Schwarz »Blue Donkey & Red DEUTSCHEN MUSEUMS Elephant« – Photographs and Video. 23.12. -19:00; 24./31.12. -13:00, Am Bavariapark 5 · T. 500 806 762 Der Künstler untersucht die dichoto- 25./26.12./1./6.1. geschlossen Weihnachtsausstellung 2020 AusTäglich 9:00 - 17:00 men politischen Identitäten innerVerkehr und Reisen Ausgewählte gewählte Arbeiten von Mitgliedern halb der amerikanischen Gesell-

37


wpa_2020_26_kurz 07.12.2020 15:17 Seite 5

Kunst

Ausstellungsprogramm GALERIEN BELLEPARAIS_RAUM FÜR KUNST Schellingstr. 54 Mi - Fr 15:00 - 18:00, Sa 12:00 - 14:00, bis 19.12. Sa 12:00-18:00, in Weihnachtspause 20.12.-6.1. nur n. Vbg. Esther Rutenfranz / Doris M. Würgert »vorstellung«. Gemälde, Zeichnungen, Videos und eine Wandarbeit. Die beiden Künstlerinnen spielen mit der Mehrdeutigkeit des Titels: in ihren Werken geht es um das eigene und das fremde Vorstellungsvermögen, das Wirklichkeitsbilder bestimmt und erzeugt. Erweiterung mit zusätzlichen Arbeiten von Esther Rutenfranz sowie Anne Büscher und Sanne Vaassen. Außerdem stellt sich das Belleparais erstmals als Mitglied der Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst vor. Führungen nach Reservierung (bis auf weiteres) Unternehmerinnen III Werke von 17 Künstlerinnen unterschiedlicher Generationen, wie die in Holland lebenden Anne Büscher (Mobiles als hochfragile Universen aus mundgeblasenem Glas) und Sanne Vaassen (Gehirnstrom-Aufzeichnungen als Lochkartenmuster auf Papierstreifen umgesetzt, sodass eine Spielorgel erklingen kann). Eröffnung am Fr 15.1. 15:00 (bis auf weiteres)

FRANÇOISE HEITSCH Amalienstr. 19 · T. 481 200 Mi - Fr 14:00 - 19:00, Sa 12:00 - 16:00 und nach Vereinbarung Angela Stiegler »I treat my friends as sculptures«. Die Arbeiten entwickeln sich in einem Biotop mit companions, die keine klar abgegrenzten oder zugewiesenen Rollen haben. Sie stehen nie alleine und suchen fortwährend nach Begleitung (bis 29.1.2021)

GALERIE ANDREAS BINDER Knöbelstr. 27 · T. 219 392 50 Di - Fr 12:00 - 17:00, Sa 12:00 - 15:00 Art Miami 2020 – online viewing Die Galerie präsentiert Julio Rondo, Matthias Meyer, Luzia Simons, Giovanni Castell, Yigal Ozeri, Ariamna Contino, Jan Davidoff, Anna Krammig, Stefan Hunstein, Anton Hiller, Imi Knoebel, Georg Baselitz, Gerhard Richter auf der Messe für aufstrebende moderne Künstler (bis 20.12.) Luzia Simons »Stockage«. Die in Berlin lebende brasilianische Künstlerin (*1953) zeigt mit ihren großformatigen Blütenstillleben nicht einfach nur eine Hommage an die barocke Malerei und die Rezeption des Vanitas-Motivs. Hinter der ästhetischen Oberfläche ihrer zwischen Fotografie und Malerei angesiedelten Werke beschäftigt sie sich mit zentralen Fragen der Identität als soziokultureller Konstruktion und einem globalen Bewusstsein im Spiegel kultureller Unterschiede und Besonderheiten (bis 30.1.2021)

GALERIE BIEDERMANN Barerstr. 44 · T. 297 257 Di - Fr 14:00 - 18:00 u.n.Vbg. Rückblick Ausblick Arbeiten auf Papier von Heinz Butz, Le Corbusier, Sylke von Gaza, John Giorno, Linda Karshan, Bernd Koberling, Thomas Kratz, Patrick Procktor, Johannes Wende u.a. (bis 29.1.2021)

Rückblick auf Bilder und Objekte verschiedener Werkphasen der Künstlerin (1928-2013), die heute als eine der Hauptvertreterinnen der konkreten Kunst in der Schweiz gilt (bis 23.1.2021 nach Vereinbarung)

HEITSCH GALLERY

Reichenbachstr. 14 · T. 269 491 10 Di - Fr 10:00 - 19:00, Sa 12:00 - 18:00 GALERIE JJ HECKENHAUER Future Lab 3D In der Galerie der Zukunft geben Live-Streamings, diMarktstr. 13 gitale Artist-Talks und Videos EinDo 17:00-19:00, Sa 11:00-14:00 blicke hinter die Kulissen künstleriu.n.Vbg Lena Keller »Everland«. Die Künst- schen Schaffens. Minimal- bis OPArt und figurative Malerei im Dialog lerin studiert an der Akademie der mit Skulpturen und Fotografien von Bildenden Künste München, Klasse Jim Avignon, Marco Casentini, SteKarin Kneffel, und geht in ihren Arbeiten der Frage nach, wie sich durch fan Faas, Angela Glajcar, Christiane die Omnipräsenz medialer Bilder und Grimm, Roland Helmer, Zsuzsanna Kóródi, Eike König, Marck, Antonio den ständigen Blick durch digitale Marra, Udo Nöger, Jürgen Paas, Dirk Devices die eigene NaturwahrnehSalz, Ralf Schmerberg, Slava Seidel, mung verändert (bis 19.12.) Henning von Gierke, Moto Waganari u.v.a. Vor Ort können nach GALERIE KLÜSER 2 Vereinbarung exklusive PräsenTürkenstr. 23 · T. 384 08 10 tationen besichtigt werden Di - Fr 14:00 - 18:00, Sa 11:00 - 14:00 Bernardí Roig »La Cabeza de Goya«. (bis auf weiteres) 60 Jahre nach Goyas Tod in Bordeaux JAHN UND JAHN entdeckt der spanische Konsul 1888 dessen Grab und veranlasst die Exhu- Baaderstr. 56b & c · T. 414 182 80 mierung des Leichnams, überraschen- Di - Fr 10:00 - 18:00, Sa 11:00 - 15:00 Katharina von Werz »Werke 1966derweise fehlt der Kopf. Roig (*1971) konstruiert eine Bilderstrecke um die- 2020« zum 80. Geburtstag der ses fiktive Szenario: Skulpturen, Aqua- Münchner Künstlerin (*1940). Die relle, Lichtinstallationen und großfor- menschliche Figur, zentrales Sujet ihrer Malerei, wird stark abstrahiert, matige Zeichnungen. (bis 27.2.2021) bleibt aber stets erkennbar – in einem geheimnisvollen Zustand des GALERIE MAX WEBER SIX Dazwischen-Seins. Ausstellung zuFRIEDRICH sammen mit Galerie Michael HasenAmalienstr. 45 · T. 742 826 11 clever (bis 17.12.) Mi - Fr 12:00 - 18:00, Sa 12:00 - 15:00 Rapport Éternel Arbeiten der Andreas Schulze »Bilder der 80er Jahre«. Schulze malt großformatige, Künstlerinnen Nevin Aladağ (Installation & Performance), Mary Heilfarbintensive Motive mit Ornamenmann (abstrakte Malerei), Melike ten, Kugeln, quadratischen und Kara (Fotografie, Malerei, Installarechteckigen Formen, meist pertion), Beth Letain (Malerei), kuraspektivisch angelegt, mit ihren für die Postmoderne so typischen Refe- tiert von Hannah Eckstein mit Christian Malycha. Eröffnung am Do 28.1. renzen auf Künstler der Avantgarde (verlängert bis 18.12.) (Baaderstr. 56b, bis 13.3.) Arnulf Rainer Druckgrafik des ösAlbert Oehlen Malerei, Objekte, Interreichischen Künstlers (*1929), der stallationen des Künstlers (*1954) die Kaltnadelradierung bevorzugt aus Krefeld, der bei Sigmar Polke stu(13.1. bis auf weiteres) dierte und heute zu den wichtigsten Malern seiner Generation zählt. ZenGALERIE MICHAEL trales Thema seiner Arbeiten: der HEUFELDER Baum – ein Motiv ohne Landschaft, räumliche Tiefe, Perspektive und Gabelsbergerstr. 83 · T. 543 209 20 Volumen. Eröffnung am Do 28.1. Mi - Fr 14:00 - 19:00, Sa 12:00 - 16:00 (Baaderstr. 56c, bis 13.3.) Virtueller Weihnachtskalender 2020 24 ausgewählte Kunstwerke KASU GALLERY des Galerieprogramms (bis 24.12.) Dinge von Hier Stillleben von There- Theresienstr. 19 · T. 287 876 15 sia Hefele, Anna Kiiskinen, Ilze Orinska Mo - Fr 11:00 - 18:00, Sa 11:00 - 14:30 Lioudmila Harrer »Die Schönheit der & Yukara Shimizu (bis 19.1.2021) Atmosphäre«. Inspiriert durch Farben und Formen, die sie auf ihren Reisen GALERIE SCHEYTT und im Alltag entdeckt, malt die KünstKaiserstr. 23 · T. 389 990 09 lerin aus Belarus in fast meditativer Di - Fr 11:00 - 19:00, Sa 11:00 - 15:00 Ramon Otting »l’esprit de la terre«. Vorgehensweise und schafft durch exDer niederländische Künstler (*1969) perimentelles Abstrahieren äusserst zeigt in seinen Gemälden die Schön- farbenprächtige Kunstwerke heit und den Reichtum an Form und (bis 26.1.2021) Farbe in der Natur (bis 13.1.2021)

zählen die Figuren der Münchner Künstlerin und früheren Schauspielerin (Residenztheater) von träumerischen Szenen und verbildlichten Empfindungen (bis 17.12.)

WALTER STORMS GALERIE Schellingstr. 48 · T. 273 701 62 Di - Fr 11:00 - 18:00, Sa 11:00 - 16:00 Claudia Bitran und Nathan Randall Green Neue Arbeiten der Künstler*innen aus New York. Die chilenischamerikanische Multimedia-Künstlerin Bitran (*1986) zeigt mit ihrem nach Baudelaires Gedicht benannten »Be Drunk« zweiteilige Arbeiten, bestehend jeweils aus einem Gemälde und einem Videoclip, die eine Brücke schlagen zwischen Social Media Posts, klassischer Malerei und Neuen Medien. Der gebürtige Texaner Green (*1980) präsentiert mit »Through Triple Darkness« seine für ihn typischen paperpulp Bilder: Bezogen auf das 1959 aufkommende Hard-Edge Painting, experimentiert er mit Linie, Form, Farbe und Textur und transferiert diesen Ansatz in eine zeitgenössische Bildsprache (bis 13.2.2021)

SONSTIGE DAS KLOHÄUSCHEN Thalkirchner Str. 81 · T. 0177 459 43 32 Ständig einsehbar Martina Kändler »silent spectacle«. Licht emittierende Oberflächen faszinieren und so wird die Glasbausteinwand zur medialen Projektionsfläche eines geheimnisvollen kinetischen Systems, das die dahinterliegende Mechanik und Systematik zumindest in kleinen Einblicken offenbart. Die Installation ist am besten nach Sonnenuntergang sichtbar. Begehbar: Besichtigungstermine im Dez. / Jan.; Finale am Sa 9.1. ab 18:00 (bis 16.1.2021)

GALERIE DRÄCHSLHAUS Drächslstr. 6 · T. 0171 376 69 54 Mi - Fr 17:00 - 19:00, Sa 11:00 - 13:00 Vogelfrei Gemeinschaftsausstellung von Meike von Arndt, Ingrid Bertrand, Eva Ertl, Josef Klingshirn, Sigrid Mathews, Wolfgang Mühlig-Hofmann, Hubert Stadtmüller und Andre Syrbe mit aktuellen Arbeiten. Finissage am Fr 18.12. um 19:30 (bis 18.12.)

KULTURHAUS NEUPERLACH

Albert-Schweitzer-Str. 62, 1. OG · T. 638 918 43 Mo-Fr 10:00-17:00 nur nach Vbg. Sarah Sonja Lerch – Münchens vergessene Revolutionärin KulturBunt Neuperlach zeigt die Ausstellung von Günther Gerstenberg und Cornelia Naumann aus Anlass der Benennung des Sarah-Sonja-LerchWeges in Neuperlach. Die jüdische tauchte 1918 an der Seite Kurt LEICA GALERIE MÜNCHEN Russin Eisners in München auf, wollte mit Maffeistr. 4 GALERIE VAN DE LOO einem Generalstreik den Krieg beenMo - Sa 10:00 - 19:00 PROJEKTE den, wurde verhaftet und unter unBryan Adams »Exposed«. Die erste geklärten Umständen im Gefängnis Gabelsbergerstr. 19 · T. 226 270 Ausstellung in der neuen Galerie präStadelheim erhängt aufgefunden nach Vereinbarung (2. Stock, bis 21.2.2021) Künstleredition von Franz Hitzler sentiert Aufnahmen des Musikers, und Katharina Ponnier »Zu einem der sich auch als Fotograf einen Weltruf erarbeitete. Shootings auf KUNSTFORUM Feuerfunken in den Fluss«. Kassette Augenhöhe: elegante Studioaufnah- RÖMERSCHANZ GALERIE BENJAMIN ECK mit 35 Radierungen und 24 im Bleimen und exzentrische Porträts, inPestalozzistr. 14 · T. 0152 335 249 57 satz gedruckten Gedichten; innerGrünwald, Dr.-Max-Str. 1 · T. 641 11 82 time Momente oder Augenblicke im halb von acht Kapiteln liegen die Mo - Mi 17:00 - 19:00, Do - Sa 11:00 Täglich 9:00 - 21:00 beidseitig bedruckten Bögen lose in- Rampenlicht von Freunden und 19:00 Silvia Eger »Schön gesehen?«. AcKolleg*innen (bis 31.1.2021) einander. Außerdem UmschlagentArt Miami 2020 – special online rylbilder, Bildcollagen und Materialwürfe, Entwurfszeichnungen und edition Die Galerie präsentiert Miobjekte. Die Arbeiten der Künstlerin SMUDAJESCHECK – collagen, Probedrucke (Showroom, chael Bevilacqua, Coderich & Malasind der Gegenentwurf zur ständigen KUNSTRAUM VAN TREECK Kritik an Politik und Gesellschaft, sie via, Salustiano, Marti Moreno, Klaus bis Ende Januar 2021) Schwindstr. 3 · T. 0173 311 03 09 Prior, Fabiano Millani, Aron Demetz, sind durch und durch positiv. Nur Grzegorz Gwiazda, Nikolai Makarov, GALERIE WOLFGANG JAHN Do/Fr 11:00 - 18:00, Sa 11:00 - 16:00, nach Reservierung: T. 800 662 39, Reinhard Voss, Volker Behrend Reichenbachstr. 47, Rgb. · T. 297 969 Mi n.Vbg. (T. 0176 270 300 28), www.mvhs.de. Eröffnung am Mi 20.1. 24.12.-2.1. geschlossen Peters, Wolfgang Stiller, Akihito um 19:30 (bis 17.2.) Di - Fr 13:00 - 18:00, Sa 12:00 - 16:00 Willi Siber Neue Arbeiten des südTakuma, Thomas Thüring, Mirsad u.n.Vbg. deutschen Malers, Zeichners und Herenda, Michael Kucera auf der MVHS MOOSACH Paul Schwer »Ungeplant geplant«. Bildhauers (*1949), der in seinem Messe für aufstrebende moderne Der Künstler (*1951) aus dem Baubergerstr. 6a · T. 480 066 305 facettenreiches Werk mit den beKünstler (bis 20.12.) Schwarzwald kombiniert geschickt Mo - Do 10:00 - 20:00, Fr - So/Ferien kannten Noppen- und Gitterarbeiten nur zu Veranstaltungen mehrere Kunstgattungen in seinen Akihito Takuma Die Bilder zeigen Landschaften mit Städten oder Hori- Werken. Seine Kunst verlässt den Be- eine ganz individuelle Sprache entPerspektiven einer Reise Die Ausreich des Bildes und entfaltet sich in wickelte (bis 9.1.2021) zonten, japanische Yoshino-Kirschstellung von Student*innen des StuForm einer Skulptur in den Raum hibäume oder abstraktere Dinge. Der diengangs der Film- und MedienkulSTEFAN VOGDT GALERIE japanische Künstler malt mit Ölfarbe nein (bis 30.1.2021) tur-Forschung der LMU zeigt verGaleriestr. 2 · T. 271 68 57 auf Leinwand; bevor die Farbe geschiedene Stationen und PerspektiGUDRUN SPIELVOGEL Mo-Fr 11:00-18:30, Sa 11:00-14:30 trocknet ist, führt er einen 2m breiven auf der Reise zum und durch den Maximilianstr. 45 · T. 218 697 00 Christina Bock Zeichnungen und ten Pinsel von oben nach unten und Mittelmeerraum. Nur nach ReservieMalerei. Erfindungsreich und humorbeendet so die Arbeit auf einmal – rung: T. 800 662 39, www.mvhs.de Mi-Fr 14:00-18:00, Sa 11:00-14:00 Nelly Rudin »Innen ist Außen II«. Ein voll, berührend und aufrüttelnd er(bis 29.1.2021) unkorrigierbar (17.12. bis 30.1.2021)

38

MVHS OST Severinstr. 6 · T. 620 82 00 Mo - Do 9:00 - 21:00, Fr 9:00 - 17:00 Fasching in Giesing – närrische Zeiten im Münchner Südosten Der Straßenfasching ist in München ein eher unterentwickeltes Phänomen, deshalb bietet der Giesinger Faschingszug, der über 50 Jahre ein fester Bestandteil des alljährlichen Festkalenders war, hier eine Besonderheit. Giesinger Faschingsgeschichte(n), eingefangen auf zahlreichen Fotos der Beteiligten. Nur nach Reservierung: T. 800 662 39, www.mvhs.de. Faschingsspaziergang von der TeLa zu St. Martin am Mo 15.2. um 14:00; Eröffnung am Fr 15.1. um 19:00 (bis 26.2.)

ONLINE-STREAM Täglich Virtuelle Ausstellung: Die Regenmacher »Tropische Regenwälder auf Borneo, Sumatra und Sulawesi« mit Fotografien von Rhett A. Butler. Der Einblick in die drastischen Auswirkungen der Umweltzerstörung gibt einen Denkanstoß, die Erhaltung der Regenwälder noch mehr zu priorisieren. Im Rahmen des Münchner Klimaherbst (www.memonature.org, bis 31.7.2021)

SEELENARTGALERIE Robert-Koch-Str. 7/7a · T. 550 522 70 Do 15:00 - 18:00, Fr/Mi 13:00 - 15:00, 23.12.-6.1. geschlossen Mark Weber »Cosmic Coal«, Malerei, Drucktechnik und Grafik. Auf einer Reise in fantasievolle Welten wird in einer vielschichtigen Gestaltungsweise die beeindruckende Formensprache sichtbar (bis 15.1.2021 nach Vereinbarung)

SEIDLVILLA Nikolaiplatz 1b · T. 333 139 Täglich 12:00 - 19:00, außer Feiertage München_Ortstermin. Die Stadt nach dem Krieg und heute Historischen Bildern der 1950er und 1960er Jahre aus der Sammlung von Sebastian Winkler oder des Künstlers Fritz Heydt sind Aufnahmen der heutigen städtebaulichen Situation gegenübergestellt: die alten Aufnahmen dokumentieren mit einer Flut von Baustellen und Neubauten den geschäftigen Wiederaufbau und stehen Bildern während des CoronaLockdowns mit den leeren Straßen und Plätzen Münchens kontrastreich gegenüber (wieder 11.1. bis 29.1.)

STADTTEILKULTUR 2411 Blodigstr. 4, 3.OG · T. 890 594 25 Mo-Do 10:00-20:00 (Fr-So, Ferien zu Veranstaltungen) Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel Fotografie und Multimedia thematisieren die Erwartungen und das Vertrauen, das die Ostdeutschen mit der Wiedervereinigung verbunden hatten. Die Schau ruft die innerdeutsche Solidarität und Hilfsbereitschaft in Erinnerung, die die Anfangszeit prägten. Nur nach Reservierung: T. 800 662 39, www.mvhs.de (MVHS-Galerie 2411; bis 28.2.2021) Do 19:00-19:30 videoboart Kino auf dem Platz – ein experimentelles Kunst- und Stadtteilprojekt von Stadtteilkultur 2411 in Kooperation mit Videoartist Mariano von Plocki: die Saalfenster im dritten Stock des Kulturzentrum verwandeln sich in eine Videowand für spannende, berührende und originelle Geschichten von Künstler*innen. Ohne Ton beflügeln sie die Fantasie (bis auf weiteres jeden Do)

UTOPIA – A HAPPENING PLACE Heßstr. 132 Täglich 10:00-21:00 Van Gogh Alive – The Experience Vincent van Gogh und seine Kunst mit allen Sinnen entdecken – Multimedia-Ausstellung in einer von Grande Exhibitions und Last Bullet Productions konzipierten Show. Diese lebendige Symphonie aus Licht, kräftigen Farben, Klängen und Düften lädt Erwachsene und Kinder dazu ein, in ein multisensorisches Erlebnis einzutauchen und van Goghs Meisterwerke aus neuen Blickwinkeln zu betrachten (16.1. bis 11.4.)


Redaktion_26 07.12.2020 18:14 Seite 20

Literatur Lesungen

Wer liest, hat’s warm ums Herz Fortsetzung folgt: Tolle Lese-BühnenShows, auf die man sich jetzt schon wieder freuen kann.

W

ie hätte man wohl die vergangenen Wochen ohne gutes Buch überstanden? Autoren mögen im wahren Leben zwar die größten Blender, Verführer, Lügner und Angeber sein, doch ohne ihre Hilfe wäre man zuletzt nie an fremde Strände, unter fremde Bettdecken oder auf wichtige fremde Gedanken geraten. Wer liest, erlebt mehr – gerade in bewegungsarmen Zeiten. Was bitter fehlt, ist der Austausch, das Mitdiskutieren und die Stimmen der Künstler.

Durchschaut die Nachkriegslügen: CHRISTIAN BERKEL

Eine der tollsten Stimmen unter den deutschen Schauspielern und eine der markantesten Erscheinungen ist Christian Berkel, vielen bestens bekannt als „Der Kriminalist“ im ZDF. Was nicht jeder weiß: Berkel ist auch ein starker Autor. Mit seinem Debütroman „Der Apfelbaum“ überraschte er nicht nur seine große Fangemeinde. Mit dem neuen Wurf „Ada“ geht es mit seiner deutsch-jüdischen Familiengeschichte nun über die Nazizeit hinaus in die noch junge Bundesrepublik. Ada empfindet das hektische Weiterwursteln als Zumutung. Ihr kommt die Wirtschaftswunder-, Mauerbau-, 68er-Welt wie eine Erzählung vor, in der mit brutaler Absicht wichtige Seiten herausgerissen wurden. (Literaturhaus-Muenchen.de, 17.12. im Stream) Axel Hacke war nie weg. Genauso wie für ihn selbst sein alter Freund Bruno und der treue nicht minder betagte Bierkühlschrank war der SZ-MagazinKolumnist ein wichtiger Begleiter in grauen Corona-Tagen und durch grellorange Trump-Albträume. HackeLesungen sind nie hektisch oder steif: Meistens hockt er nur auf einem Stuhl, schlägt elegant das eine Bein übers

COMIC

Superheldin und Vaterfigur Die Münchner Comickünstler Frank Schmolke und Uli Oesterle haben dieses Jahr zwei starke Alben vorgelegt Frank Schmolkes parallel zum Netflix-Film von Marc O. Seng geschaffener Comic ist ein eindrucksvoller, 254 Seiten starker Band in Schwarzweiß. In wilden, detailliert ausgearbeiteten oder auch sehr roh belassenen Bildern, ruft er seine vorletztes Jahr erschienene und äußerst erfolgreiche Graphic Novel „Nachts im Paradies“ in Erinnerung – mit dem Unterschied, dass „Freaks – Du bist eine von uns“ (beide erschienen bei Edition Moderne) in kürzester Zeit entstanden ist, und Marc O. Seng die Geschichte vorgelegt hat. Und die geht so: Als Wendy sich von einem Stadtstreicher überzeugen lässt, ihre Psychopharmaka abzusetzen, kann sie mit neu entdeckten Superkräften bisher unüberwindbare Alltagsprobleme aus dem Weg schaffen. Aber ihre neuen „Talente“ erweisen sich auch mehr und mehr als Fluch und rufen einen

Feiern eine Klufti-Party: MICHAEL KOBR & VOLKER KLÜPFEL

andere und beginnt zu erzählen. Aus dem Leben, vom Leben und rundherum. Ihm traut man auch zu, dass er sich nicht einsperren lässt. Daher sollte man einfach mal mit Zuversicht darauf vertrauen, dass sein Präsenz-Auftritt im schönen Theaterraum auch wirklich so stattfindet. Daumen drücken! (Volkstheater, 16.1.) Auf der sicheren Seite ist man dagegen bei der digitalen Großveranstaltung zum 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt. Der später weltberühmt gewordene Pfarrerssohn aus der Schweizer Provinz war lange einer der meistgespielten Autoren auf deutschen Bühnen. Grund genug, den Alten hochleben zu lassen. Das macht Ulrich Weber, Kurator des Dürrenmatt-Nachlasses am Schweizerischen Literaturarchiv in Bern. Und unterstützen lässt er sich von Ensemble-Mitgliedern der Kammerspiele, die die Texte lesen. (LiteraturhausMuenchen.de, 13.1. im Stream) Ebenfalls ins Netz verlegt haben die Macher des 26. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerbs das aktuelle Meisterschaftslesen. Dabei konkurrieren vielversprechende Talente, die sich mit dem Motto „Grenzwertig“ auseinan-

vermeintlichen „Superhelden“-Mitstreiter auf den Plan, der sich als totaler Psychopath erweist. Schmolke hat auf Previews des Films weitgehend verzichtet, wollte seine eigenen Bilder entwickeln. Herausgekommen ist ein rasanter Ritt auf dem Superhelden-Genre, der im Look zwischen Fanzine und US-Independent-Comic changiert. Wieder spielen auch sozialkritische Aspekte ein Rolle, dass Menschen mit Psychopharmaka „ruhig“ gestellt werden, soll auch eine Metapher für unsere Gesellschaft und die Frage nach dem eng gesteckten Begriff von Normalität sein. „Mir fällt nicht ein einziges Ereignis ein, zu dem sich Rufus Himmelstoss mehr als eine Zigarettenlänge Zeit für mich genommen hätte“, lässt Oesterle seinen Protagonisten Victor Himmelstoss im

dersetzen, um die Gunst von Jury und Publikum. Clou dabei: Viele Texte werden sich auch ums Kulinarische drehen. Wer mitköcheln möchte, kann sich im Vorfeld ein entsprechendes literarisches Koch- und Fresspaket per Post bestellen. (Online-Stream 19.12., alle Infos unter www.zuendeln.de) Wie Texte und Musik zu toller Literatur werden – und das auch noch an Orten, die man derzeit nicht so einfach erreicht -, erfährt man auf dem African Book Festival 2021, auf das man sich jetzt schon freuen darf. Neben starken Autoren geben hier auch diverse MusikActs und Bands Gas. (LiteraturhausMuenchen.de, 29.1. im Stream) Und wer ganz sicher gehen möchte, dass 2021 ein Partyjahr für die Literatur wird, sollte sich schon jetzt – Zaunpfahlwink: Weihnachtsgeschenk! – die Tickets für den „Funkenmord“ sichern. So heißt der dann neue Kluftinger-Roman des kultig-kernigen Erfolgsschreiberduos Volker Klüpfel und Michael Kobr. Ihre Lesungen sind ein Feuerwerk. Klufti isch back. Und der ganz große Spaß am Lesen gleich mit! (Muffatwerk, 13.7.)

rupert sommer

Anblick seines verstorbenen Vaters Rufus nachdenken. In einem Nachwort verflechtet der Autor die Fiktion der Geschichte über den Lebemann Himmelstoss, der in vollen Zügen die Siebziger Jahre in München genossen hatte, dabei seine Familie vernachlässigte und durch einen selbst verursachten Unfall mit Todesfolgen aus Bahn und Gesellschaft geschleudert wurde, mit seiner eigenen Biografie. Auch er wuchs als Kind bei der Mutter auf, sah seinen Vater, der neben seiner Alkoholsucht an einer schweren Gemütskrankheit litt, in den 37 Jahren, nach dem er die Familie verlassen hatte, nur noch zweimal. Dass einer der bekanntesten deutschen Comiczeichner, als Nachfolgewerk der mysteriös-fantastischen Hard BoiledFiction „Hector Umbra“, nun diesen, für ihn bestimmt nicht ganz einfachen Stoff gewählt hat, spricht für die Qualität des Autors. Die auf vier Bände angelegte Graphic Novel Vatermilch (Carlsen) ist Comickunst auf allerhöchstem Niveau, auch was die Bildsprache angeht. Design, Architektur, Lifestyle - alles ist stimmig und zeugt von großer Recherche. Mit „Freaks“ und „Vatermilch“ manifestieren Frank Schmolke und Uli Oesterle ihre Position als mit die produktivsten und kreativsten Comickünstler des Landes. RAINER GERMANN

39


Redaktion_26 07.12.2020 18:14 Seite 21

Literatur Bücher

ANDREAS KOSSERT Flucht (Siedler-Verlag) Wer kann, nimmt den Schlüssel mit, einen Stein, etwas Erde … in der Hoffnung, zurückzukehren in die Heimat, eines Tages. Täglich erfahren wir von Vertreibung, Vergewaltigungen, Völkermord, von aktuellen und alten Fluchtgeschichten, von Traumata, die über Generationen weitergetragen werden. Und von der Empathielosigkeit derer, die ihre Heimat bedroht sehen von denen, die ihre verloren haben: „Geht zurück, wo ihr herkommt!“ Nichts lieber als das. Andreas Kossert schlägt den Bogen weit zurück bis nach Babylon, erinnert an Exodus, Genozide, an die Millionen Menschen, die während des Zweiten Weltkriegs vernichtet wurden, vertrieben, ihrer Heimat beraubt … und zeigt, dass sich deren Schicksal nicht unterscheidet von dem syrischer, afghanischer, eritreischer Flüchtlinge heute. Auch wenn die einen selbst entschieden haben, zu gehen, die anderen vertrieben wurden: Entwurzelung, Verlorenheit, die unstillbare Sehnsucht nach der Geborgenheit von einst – sie findet sich in all den Berichten, Briefen, Erinnerungen, Gedichten, die er für dieses Buch zusammengetragen hat. Flucht und Heimatverlust als existenzielle, allgemeingültige Erfahrung, die jeden und jede jederzeit betreffen kann, ge-

rade dann, wenn man sich sicher wähnt. Eine große, bewegende Erzählung, „eine Menschheitsgeschichte“: Das ist die bewunderswerte Leistung dieses Sachbuchs, das – eigentlich – in jedes Haus gehört. HE RM AN N BART H

HILMAR KLUTE Oberkampf (Galiani Berlin) „... auch innen war alles voller Menschen, die sich Wein bringen ließen, Fleisch bestellten, die süße Nachspeisen auswählten. In dieser Stadt wurde jeden Mittag der Sieg des Lebens über den Tod gefeiert, selbst wenn der Tod so prachtvolle Beute gemacht hatte wie am Vortag.“ Der Vortag war der 7. Januar 2015 und der Tod stürmte in Form zweier islamistischer Attentäter in die Redaktionsräume der Satirezeitschrift Charlie Hebdo und holte 10 Redaktionsmitglieder und einen Personenschützer. Gerade genoss Jonas Becker noch das schöne Leben in seiner neuen Wahlheimat Paris, hat Berlin, seine Agentur und die Ex-Freundin in Deutschland zurückgelassen, um ein neues Leben zu beginnen und die Biografie des Schriftstellers Richard Stein zu schreiben. In der Rue Oberkampf lernt Jonas schon bald Christine kennen, die beiden verlieben sich im Nachgang der Ereignisse in einer Stadt im Ausnahmezustand, die trotzdem an ihrer Lebenslust festhalten möchte. Die Arbeit mit dem egozentrischen Stein birgt Schwierigkeiten, die nicht weniger werden, je mehr Jonas über dessen Familien-

HÖRBUCH

Das Beckmann-Syndrom Beim Generieren von Zerstörung performen Kriege ausgesprochen nachhaltig. Sind die Leichen verbuddelt und die Narben der Städte kaschiert, sind da immer noch die Krater im Bewusstsein und Unbewusstsein der Überlebenden und ihrer Freunde. In der Gesellschaft finden diese Seelennarbenmenschen selten ihren Platz. Aber es gibt ja noch die fiktionale Welt. In amerikanischen Filmen hört man das V-Wort fast so häufig wie das F-Wort. V für Vietnam. Erstaunlich oft geht es dabei um diese seelischen Kriegskrüppel. John Rambo, der in Amerika nicht weiß, wo er hin soll, und sich besser damit zurechtfindet, als er von den Arschcops genötigt wird, erneut in den Combat-Modus zu switchen. Travis Bickle, Scorseses schlafloser Taxifahrer, der New York City vom „Abschaum“ befreien will, aber mit diesen Leuten mehr teilt als mit den Analog-Ottos. Hal Ashbys querschnittsgelähmter Luke Martin aus Coming Home von 1978, der kein Ventil findet für seine Verbitterung. Sie alle verbindet das Beckmann-Syndrom, benannt nach dem von Albträumen gestalkten Minus-Helden aus Wolfgang Borcherts Drama Draußen vor der Tür. Geschrieben 1946/47, die Ruinen noch frisch. Beckmann ist einer „von denen, 40

angelegenheiten herausfindet. Hilmar Klutes neuer Roman ist großartige Literatur vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, die sprachgewandt und sehr einfühlsam einen intellektuellen Schöngeist in eine zerrissene Welt schickt – bis zu einem Schlussakt, der lange nachhallt.

Reportage entlehnt, mit der zweifelhaften Objektivität der Autobiografie berichtet, darüber hinaus aber frei erfunden ist“, schreibt der Autor im Anhang. Ein pragmatischer Weg, wenn der Preis für die analoge Wahrheit zu hoch ist. JO N N Y RIE DE R

RAIN E R G E RM AN N

THORSTEN NAGELSCHMIDT

TIM MACGABHANN Der erste Tote (Suhrkamp) Todesursache: Journalist. Keine Auszeichnung für unsere Fake-Zivilisation. Einer der globalen Hotspots: Mexiko. Korruption quasi Schulfach. Und erst der war on drugs! Ever growing Absatzmarkt für Blaubohnenspender aus Yankeehausen. Selbst in Filmen überleben das nur staatlich geprüfte Bodycounter à la James Bond und Rambo. Da der DrohnenJournalismus noch abschnullert, müssen Echtschnüffler immer noch ihre Realnasen riskieren. Ihnen ist dieses charismatische Buch gewidmet. Reporter Andrew untersucht den Foltermord an Carlos, seinem Freund und Kollegen mit kugelsicherer Berufsethik. Fotos von der Gangster-Coop aus Cops und Narcos, powered by CIA, sind nicht wirklich healthy. Erst recht für Helden, deren Waffen aus Buchstaben und Pixeln bestehen. MacGabhanns Geschichte orientiert sich inhaltlich an realen Vorbildern, stilistisch an einem in Mexiko weitverbreiteten Modell der Wahrheitsaufbereitung: die crónica, eine „Mischform, die ihren Gegenstand der

die nach Hause kommen und die dann doch nicht nach Hause kommen, weil für sie kein Zuhause mehr da ist. Und ihr Zuhause ist dann draußen vor der Tür.“ Das NWDR-Hörspiel von 1947 war der erste öffentliche Auftritt von Borcherts Text. Im selben Jahr trat der Autor von der Bühne. Mit 26. Ein Jahr zu jung für den Klub von Hendrix, Joplin und Cobain. Borchert litt selbst am Beckmann-Syndrom und versuchte, seine Last wegschreiben. Regisseur Ludwig Cremer setzt voll auf die Sprache. Mehr Theater als modernes Hörspiel. Keine Musik. Minimaler Einsatz von Geräuschen. Wind, Plätschern, das Klackern von Krücken, Geschirr, zufallende Türen. Das war’s. Borcherts Text braucht nicht mehr. Jeder Satz ein Granaten-Einschlag. „Das ist einer von denen, die mit einem kleinen Knax nach Hause kommen. Die tun nichts.“, sagt die Tochter des Oberst, bei dem Beckmann hereinschneit, um seine Verantwortung zurückzugeben. Damit er endlich pennen kann. Borchert mache unvergesslich, schrieb Heinrich Böll, „was die Geschichte so gerne vergisst: Die Reibung, die der Einzelne zu ertragen hat, indem er Geschichte macht und sie erlebt.“ JONNY RIEDER

Wolfgang Borchert: Draußen vor der Tür. Hörspiel von Ludwig Cremer mit Josef Dahmen, Maria Janke, Heinz Ladiges, Hans Quest u. a., NWDR 1947, 1 CD, ca. 85 Min., www.hoerverlag.de

Arbeit (S. Fischer) Felix hat es nicht leicht: Vormittags zum Bewährungshelfer, dann gleich weiter nach Spandau, Ware holen, dann in Peppis zugemüllte Wohnung, danach zum Baumarkt und daheim sitzt schon die Kundschaft und scharrt mit den Füßen. Wer immer geglaubt hat, der Dealer Henry Hill wäre in der letzten halben Stunde von Scorseses „GoodFellas“ im Stress – willkommen in Felix’ Welt in dem Kapitel „Hollywood“ dieses „ersten großen Berlin-Romans des 21. Jahrhunderts“ (SZ). Autor und Musiker (Muff Potter) Thorsten „Nagel“ Nagelschmidt beschreibt hier auf für deutsche Verhältnisse ziemlich unnachahmliche Weise 12 Stunden im Rinnstein der Hauptstadt, in der Welt der Taxifahrer, Hostel- und Späti-Betreiber*innen, Notarztfahrer*innen, Polizist*innen, Junkies, Dealer und Türsteher. Die sich mit ihresgleichen und den partywahnsinnigen Touristen rumschlagen müssen, große und kleine Tragödien erleben auf der Bühne einer kaputten Metropole, die mehr benutzt wie bewohnt wird. Nagelschmidt ist ein verwegener Chronist dieser Stadt und ihrer Dialektik, geschickt und detailgenau verwebt er seine Figuren und ihre Geschichten zu einem Roman, der zu den besten gehört, die dieses Jahr hierzulande erschienen sind. RA IN E R G E RMA N N

ILJA LEONARD PFEIJFFER Grand Hotel Europa (Piper) Reisen? Kannst du knicken! Museumsbesuche, Spritz-Süffeln auf dem Markusplatz, von den Cinque-Terre-Hängen aus aufs Mittelmeer schmachten? Den müden Hintern nach langen Altstadtspaziergängen in verwinkelten mittelalterlichen Gassen im Fünf-SternePalazzo endlich mal wieder in einen historisch angestaubten Ledersessel sacken lassen? Muss alles noch verschoben werden und bleibt bis auf weiteres Sehnsuchtsgedankenspiel. Es sei denn, man checkt an der Seite des großen, polyglotten, einschüchternd kultivierten, elegant gekleideten und trotz allem wüst langhaarigen Rockstar-Dandys im titelgebenden „Grand Hotel Europa“ ein.


Redaktion_26 07.12.2020 18:15 Seite 22

Dann lässt man sich am besten gleich ein Boeuf Paganini nach Art des Hauses servieren, entkorkt einen edlen Tropfen und beginnt mit dem Schwadronieren über die ganz große Liebe – zum schönsten Kontinent der Erde, zur bewegten, verkorksten Geschichte der Mitbürger und Nachbarländer sowie natürlich zu den geheimnisvoll kapriziösen Italienerinnen. Der niederländische BestsellerAutor ist eine Stimme, der man ganz schnell verfällt. Und er hat ein Buch geschrieben, das zwischen zarter, gelegentlich auch deftig erotischer Liebesgeschichte, klugem Essay, Geschichtsabriss und Don-Brown-Kunstkrimi hin- und her mäandert. Köstlich zu lesen, leicht zu verdauen und doch in allen Aspekten nachvollziehbar überlegt. Es geht Pfeijffer um nichts weniger als um eine Rettung Europas. Und das gelingt durch praktizierte Heimatliebe und den unbedingten Willen, die Vielfalt der Kulturen nicht zum durchkommerzialisierten Themenpark für die finanzstarken Asiaten verkommen zu lassen, die vermutlich schon bald ohnehin alles aufkaufen werden. Augenzwinkernd gut und bitter ernst! R U PERT S OMMER

MATT RUFF 88 Namen (Fischer Tor) Money makes auch the Gaming-World go round. Ich-Erzähler John Chu robotet als Sherpa für diverse Geldsäcke: Er schubst sie durch komplexe Multi-Dingsda-Online-Computerspiele und erspart ihnen die Frust-akkumulierende und zeitmonsternde Trial-and-Error-Variante. Verstößt zwar gegen die AGBs der Anbieter, aber pimpt die Kasse. Diese Big Player sind oft Knalltüten. Chu ist also nur mäßig überrascht, als ihm ein Kunde eine Familienpackung Riesen bietet. Gleich darauf wedelt ein anderer Kunde mit dem Doppelten, wenn er den ersten überwachen darf. Geld hat zwar angeblich keinen Eigengeruch, die Dinge, die man dafür anstellt, manchmal schon. Satte 85 Prozent der Romanhandlung verlagert der Autor in die virtuelle (Fantasy-Metzel)-Gaming-Welt. Cool gemacht (okay, etwas viel davon). Und hält sogar passionierte NoGamer im Spiel. Spaß machen auch die lexikalischen Einsprengsel mit Gruß an Douglas Couplands Generation X (McJob, Anti-Sabbatical, Native Aping), daddeln aber nicht in dessen Wurf-Liga. Am besten funktioniert 88 Namen als Spiel mit der Identitätsblackbox Internet und der allgemeinen Verblödung und Paranoia, die üppiger Medienkonsum generiert oder zumindest nachhaltig begünstigt. J ONNY RI EDER

STEFAN KELLER Spuren der Arbeit (Rotpunkt) Gleich hinterm Bodensee liegt der Thurgau. Da entstehen im 19. Jahrhundert Spinnereien, Webereien, Färbereien – eine TextilIndustrie, welche die Landschaft, die Dörfer, die Sozial- und Rechtssysteme völlig verändert. Und neue Klassenverhältnisse schafft: Fabrikbesitzer und Lohnabhängige, Kapitalisten

und Proletarier. In guten Zeiten profitieren alle. In schlechten gibt es keine Arbeit. Dann muss das umherziehende „Gesindel“ außer Landes. Und der Kanton gibt mehr Geld für die Polizei statt für die Armen aus. Der „Bericht über das thurgauische Fabrikwesen“ (1869) im Nachlass von Karl Marx ist voller roter Anstreichungen. Und nein: Die Milchwirtschaft hat keine uralte Tradition. Schweizer Milch, Butter, Käse – erst die Eisenbahn bringt sie in Europas Großstädte. Da braucht es Kühe, Weiden, Ställe, Käsereien – und tausende von Arbeitern aus dem Ausland, die „in die Heimat“ entlassen werden, sobald es eine wirtschaftliche Krise gibt. Stefan Keller, dem wir „Grüningers Fall“ verdanken, die Geschichte vom St. Galler Polizeihauptmann, der zahlreichen Juden und Jüdinnen das Leben rettete, hat aufwändige Quellenkunde betrieben. Sein Buch führt bis in die Gegenwart. Wo anstelle der geschlossenen Textilfabriken nun die Gewerbegebiete, Outlet-Center und Serverfarmen das Landschaftsbild (und die Arbeitsverhältnisse) bestimmen. Wie der Kapitalismus funktioniert. Am Beispiel. Lesenswert! HE RM AN N BART H

ROBERT HARRIS Vergeltung (Heyne) Hakenkreuz-Fahnen wehen vor den ehemaligen Nazi-Prachtbauten am Königsplatz. Eleganten Oldtimer-Limousinen entsteigen Star-Schauspieler wie Jeremy Irons, August Diehl und – mal wieder in der HitlerRolle – Martin Wuttke. Zeitgeschichte zum Mitgruseln: Das haben aktuell die Dreharbeiten für die Verfilmung des „München“-Thrillers von Robert Harris in der Stadt ermöglicht. Der britische Bestseller-Autor, einer der Stars der diesjährigen digitalen Münchner Bücherschau, hatte darin die fieberhaften letzten Stunden der europäischen Diplomatie geschildert, am Vorabend des sogenannten Münchner Abkommens doch noch einen Krieg zu verhindern. Es kam bekanntlich anders. Und in „Vergeltung“ ist das bestialische Morden zum Glück schon fast vorbei. Aber eben nur fast. Beinahe im Stundentakt verfeuert das untergehende Dritte Reich die allerletzten Reserven und schickt mit der V2-Rakete Tod und Zerstörung über den Ärmelkanal nach London. Es sind zynische Angriffe, die den Krieg nicht mehr drehen werden, deren psychologische Wirkung aber verheerend ist. Und doch ist es Harris, der sich regelmäßig ganz tief ins Faktenwissen einliest, mal wieder gelungen, mitten im Grauen menschliche Gesichter zu finden. Und das auf beiden Seiten der Front: So lernt man eine junge Luftwaffen-Hilfsoffizierin in England genauso gut kennen und verstehen wie einen Raketeningenieur an den versteckten Abschussbasen in den Wäldern rund um Den Haag. Beide eint, dass sie mit ihren Mitteln den Wahnsinn irgendwie stoppen wollen. Und beide wissen auch, wie wenig sie wirklich ausrichten können. Für eine tatsächlich atemberaubende Thrillerhandlung in einem Buch, das man einfach nicht aus der Hand legen möchte, ist trotz allem genug Raum. Und Harris hat es wieder mal geschafft, die Vergangenheit ganz nah heran zu holen. Kompliment! RUP E RT SO M M E R


Redaktion_26 07.12.2020 18:16 Seite 23

Literatur

Ortsgespräch

„Man braucht Fantasie“ Der Verlag &TÖCHTER , gegründet von 5 Publizistikstudentinnen wirbelt den Literaturbetrieb auf. Mitgründerin Elena Straßl berichtet über Corona, Lesen im Boxstudio und zukünftige Pläne

I

m Corona-Jahr einen Verlag mit besonderem Konzept starten? Fünf Publizistikstudentinnen aus München zeigen wie’s geht und haben „&Töchter“ gegründet. Mit einem Roman („Glashauseffekt“ von Alexander Sperling), einem Sachbuch („Great Green Thinking“) und vielen EventIdeen im Schlepptau schauen Sie optimistisch und voller Tatendrang in die Zukunft. Liebe Elena Strassl, wie muss man veranlagt sein, um als junger Verlag mit noch wenig Programm, aber umso einfallsreicheren Veranstaltungsideen durch das Jahr 2020 zu kommen? Man braucht viel Fantasie, Optimismus und Durchhaltevermögen. Aber eigentlich können wir uns nicht beschweren. Es war sehr traurig, dass wir keine physischen Leseveranstaltungen organisieren konnten und der Erscheinungstermin eines unserer Bücher hat sich auch um ein halbes Jahr verschoben, aber alles in allem hatten wir keine großen Verluste oder dergleichen. Trotzdem freuen wir uns natürlich sehr, wenn alles wieder in gewohnten Bahnen läuft. Wir haben viele schöne Ideen, die hoffentlich im nächsten Jahr alle umgesetzt werden können.

MEIN 2020

Im Rahmen eurer Reihe „rauschen & töchter“ habt ihr bereits Lese-Events im Gemüseladen oder im Boxstudio abgehalten. Kamen denn da auch Gäste des Studios oder bestand das Publikum aus Bücherwürmern zwischen baumelnden Boxsäcken? Das ist genau das Besondere an unseren Events. Im Publikum sitzen nicht nur die klassischen Leseratten und auch nicht nur Studierende in unserem Alter. Die Menschen kommen bunt gemischt und möchten einfach einen spannenden Kulturabend erleben. Im Boxstudio zum Beispiel kam ein ganzes Team im Trainingsanzug. Erst waren die Jungs etwas skeptisch, doch dann begeistert von dem abwechslungsreichen Abend. Und darum geht‘s uns: Wir möchten die Literatur wieder zum Gesprächsthema machen und dafür braucht sie eine interessante Bühne.

cken: Der Chefbäcker wollte mit den Gästen gemeinsam Brezn backen und es hätte auch wieder einen Musik-Act gegeben. Besonders hatten wir uns auch auf die Frankfurter Buchmesse gefreut. Wir haben die Wildcard gewonnen und damit einen eigenen Stand. Das wurde auf nächstes Jahr verschoben und wir versuchen es positiv zu sehen. In einem Jahr haben wir schon mehr Bücher im Programm und sicher auch viel mehr MögKönnt ihr etwas aus dem Nähkästchen lichkeiten den Stand individuell zu geplaudern? Welche Events musstet ihr stalten. Außerdem konnten wir dieses denn leider verschieben? Jahr trotzdem Teil der virtuellen Messe Leider mussten wir direkt im März un- sein und unsere PR-Chefin Lydia durfte seren Abend mit dem Motto „unwider- sogar auf der Eröffnungskonferenz sprestehlich“ vorläufig absagen. Er hätte in chen. Das war unser absolutes Highlight! der Bäckerei Neulinger stattgefunden, einer der wenigen Münchner Bäckerei- Mit euren ersten beiden Veröffentlichunen die wirklich noch vor Ort selbst ba- gen greift ihr aktuelle Diskurse auf und

Zombie Sessions auf der Sommerbühne im Olympiapark Was war dein musikalisches High light 2020? Gab es Band/Sänger (in)/Album/Song die dich besonders überzeugt haben? Deradoorian – Find The Sun / King Gizzard & the Lizard Wizard – K.G. Welchen Film hättest du dir dieses Jahr am liebsten gleich mehrmals angesehen? „Blade Runner 2049“ von Denis Villeneuve Welche Ausstellung hat dich 2020 DÉSIRÉE OPELA ins Staunen versetzt? Autorin bei Faber & Faber und Alle verpasst. macht auch gern laute Musik. Welches Buch hast du dieses Jahr Hängt auch gern ab. Derzeit verschlungen? leider nicht so oft im Kino. „GRM. Brainfuck“ von Sybille Berg Was war für dich das eindrucks- Von welcher Serie konntest du 2020 vollste Live-Erlebnis (Konzert/ nicht genug bekommen? Theater/Kabarett…) 2020? „Shameless“ 11. Staffel

42

Die fünf &Töchter. Wir haben mit Elena Straßl (2. v. links) gesprochen

Was war dein kulinarisches Highlight des Jahres? Und wo wurde es dir serviert? Fisch & Süßkartoffel bei Mutti Gab es einen Podcast, den du die ses Jahr besonders genossen hast? RedLetterMedia Was war abgesehen von Corona deine Enttäuschung des Jahres? Die große Dummheit Was war für dich die Überraschung des Jahres? Die wirklich große Dummheit Welches Projekt hast du 2020 endlich in Angriff genommen? Neues Buch geschrieben. Was sind deine Hoffnungen und/ oder Pläne für 2021? Weniger Dummheit/nächstes Buch anfangen, mehr Musik mit meiner Band Pillen vor die Hunde

tragt zu diesen bei. Könnt ihr ein bisschen erklären, wie es dazu kam, dass diese beiden Titel eure ersten VÖs wurden? Ist euch die Aktualität in der Programmgestaltung ein prinzipielles Anliegen oder darf es bald auch mal etwas zeitloser sein? Bei der Programmgestaltung sind wir offen. Wir möchten Bücher publizieren, die wir selbst gerne lesen würden und Themen ansprechen, die uns wichtig sind. Beim Zukunftsroman „Glashauseffekt“ und dem Sachbuch „Great Green Thinking“ hat es in unserem ersten Programm inhaltlich sehr gut zusammengepasst. Beide setzen sich auf unterschiedliche Weise mit Klimawandel und Nachhaltigkeit auseinander. Das hat sich teilweise zufällig so ergeben und teilweise haben wir selbst aktiv nach Autor*innen gesucht. So sind wir manchmal auch Teil der Konzeption, was uns großen Spaß macht. Als junge Frauen in der Buchbranche sind viele Themen, die uns interessieren aktuell, aber das ist nicht ausschlaggebend, dass ein Buch von &Töchter verlegt wird. Nur bei der Produktion möchten wir keine Kompromisse eingehen. Unsere Bücher werden alle klimapositiv gedruckt. Und wem sollte man Glashauseffekt und „Great Green Thinking“ sobald es erscheint, vorlesen? Menschen, die sich gerne inspirieren lassen und die weiterdenken möchten. Beide Bücher sollen nicht belehren, sondern einen Raum für eigene Ideen schaffen und natürlich sollen sie eine schöne Geschichte erzählen. Ich habe Glashauseffekt meiner Oma geschenkt, obwohl ich wusste sie würde nicht alles verstehen und sie war danach so interessiert und hat mir ganz viele Fragen gestellt, nicht nur zum Buch, sondern unserer ganzen Generation.

interview: franz furtner


tippsfürkids_2020_26_layout2 07.12.2020 15:03 Seite 1

Tipps für Kids Es kann zu weiteren Ausfällen von Veranstaltungen kommen, die wir nach Redaktionsschluss nicht mehr berücksichtigen konnten. Aktuelle Infos: www.in-muenchen.de oder direkt beim Veranstalter.

KINDERTHEATER DEUTSCHES THEATER Schwanthalerstr. 13 · T. 552 344 44 Fr 22.1. 17:00, Sa 23.1. 13:30,16:00, So 24.1. 11:00,14:00 Zugabe! Pettersson und Findus »Junges Theater Bonn« nach den Kinderbüchern von Sven Nordqvist. Bühnenbearbeitung von Regine Oßwald. Lustige Geschichten mit dem schrulligen Herrn und seinem quirligen, sprechenden Kater (ab 4 Jahren).

GASTEIG Rosenheimer Str. 5 · T. 480 980 Mo 14.12. - Do 24.12. 0:01 - 23:59 8. Interkulturelles Märchenfest – virtueller Adventskalender Münchner Migrantenorganisatoren stellen Märchen und Geschichten aus aller Welt in vielen Sprachen (auch Gebärden) vor – erzählt, gelesen, getanzt, als Theater, mit Musik oder interaktiv. Kooperation mit Netzwerk morgen e.V. (BIBLIOTHEK)

GUARDINI90 Guardinistr. 90 · T. 452 164 40 Sa 23.1. 10:00 Der Bücherschatz Clowneskes Theaterstück von und mit Kirstie Handel und Judith Gorgass. Buchstaben-Abenteuer über die Faszination für Bücher, die Liebe zum Lesen und das humorvolle Aufeinandertreffen zweier Generationen (ab 4 J.).

KLEINES THEATER IM PFÖRTNERHAUS Oberföhringer Str. 156 · T. 953 125 Mi 13.1. 15:00 Schnee Schnee Schnee Warum es nicht schneit – Die »kleine kasperlbühne«. Seppl macht sich auf die Suche nach der Schneefee (ab 3 J.). So 17.1. 11:00,15:00, Mi 20.1. 15:00 Kasperls Abenteuer im Winterwald Es spielt die »kleine kasperlbühne«. Kasperl und Seppl verfolgen einen Wilderer (ab 4 J.). So 24.1. 11:00,15:00, Mi 27.1. 15:00 Kasperl rettet die Meerjungfrau Mit der »kleinen kasperlbühne«. Die Bewohner des Meeres brauchen Hilfe, da eine Nixe von Oktopodemus entführt wurde (ab 4 J.). So 31.1. 11:00, 15:00 Kasperl in Afrika Es spielt die »kleine kasperlbühne«. Für den neuen Zoo muss ein wildes Tier gefangen werden (ab 3 J.).

KUPFERHAUS PLANEGG Feodor-Lynen-Str. 5 · T. 899 262 53 Sa 16.1. 14:00, 16:00 Kasperl in Ferien Von Josef Parzefall & Richard Oehmann. Mit »Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater für Kinder«. Kasperl & Seppl haben beim Zelten einen verwöhnten Königssohn am Hals (ab 4 J.). So 17.1. 14:00, 16:00 Kasperl und die Stinkprinzessin Von Josef Parzefall und Richard Oehmann. Mit »Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater für Kinder«. Ein packendes GeruchsAbenteuer um eine königliche Geburtstags-Sause (ab 3 Jahren).

sich selbst entdecken drei Gestalten in einem Traumwald, wo Freiheit anfängt und wo sie endet (ab 4 Jahren; ONLINE 72 Stunden abrufbar). Mo 28.12. 15:00 On-Demand-Stream Schreimutter Warmherziges Figurentheater nach dem Bilderbuch von Jutta Bauer. R: Taki Papaconstantinou. Mit Helene Schmitt. Von den verrückten Erlebnissen, die Füße ohne Augen, ein Po ohne Beine und ein Schnabel ohne Bauch haben (ab 4 Jahren; ONLINE 72 Stunden abrufbar). Fr 15.1. 10:00,18:00, Mo 18.1. 10:00, So 17.1. 16:00 Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin Von Roland Schimmelpfennig frei nach H. C. Andersen. R: Andrea Gronemeyer. Mit Nele Sommer, Michael Schröder, Greulix Schrank. Ein poetischer Reisebericht von zwei Spielzeugen, deren Liebe größer ist, als die Gefahren, die in der weiten Welt lauern (ab 8 Jahren).

THEATER ... UND SO FORT Hinterbärenbadstr. 2 · T. 232 198 77 So 24.1./So 31.1. 14:30, 16:00 Kasperl und die große Freiheit Von Josef Parzefall & Richard Oehmann. Es spielt die ambulante Puppenbühne »Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater«. Prinzessin Heike will das wilde Leben kennen lernen (ab 3 Jahren).

DIES UND DAS ÄGYPTISCHES MUSEUM Gabelsbergerstr. 35 · T. 289 276 30 Mo 14.12. - So 31.1. Digitales Kinderangebot Familienvorträge (neu: »Verfluchtes Altägypten«), Märchenlesungen (neu: »Die Schatzräuber«), Spiele, Rätsel, Bastelangebote und Malvorlagen zum Kreativwerden für daheim. (smaek.de/ smaek-digital/digitaleskinderangebot/)

ALTE PINAKOTHEK Barer Str. 27 · T. 238 052 16 Sa 19.12. 15:00 - 16:00 Live-Stream We are Family! Online-Familienprogramm zu Meisterwerken der Alten Pinakothek mit Kreativwerkstatt und Live-Chat zum (gegenseitigen) Austausch & Fragen stellen (begr. Teiln., Anmeld. bis Fr 13:00: programm@pinakothek.de). 19.12. Kein schöner Land in dieser Zeit mit Anna Jirkova.

BIOTOPIA – NATURKUNDEMUSEUM BAYERN Botanisches Institut, Menzinger Str. 67 · T. 178 614 22 Mo 11.1. - Fr 15.1./Mo 18.1. - Fr 22.1./Mo 25.1. - Fr 29.1./Mo 1.2. 13:00 - 16:00, Sa 16.1./So 17.1./Sa 23.1./So 24.1./Sa 30.1./So 31.1. 10:00 - 16:00 BIOTOPIA Lab Während der Bauzeit im MUSEUM MENSCH UND NATUR (ab 2021) dient das Lab im Botanischen Garten als Zwischenstelle und gibt einen Vorgeschmack auf das zukünftige Museum mit Angeboten wie offenen Laboren und Workshops, Wechselausstellungen und Veranstaltungen für die ganze Familie. Pop-up-Ausstellung: »Fungi for Future – Die (un)sichtbare Kraft der Pilze« mit Exponaten aus Natur, Design und Kunst. Lab @ Home: Wissenschaft zum Anfassen – Online-Ak-

tivitäten mit Experimenten und DIYKonzepten. Birdly-Flugsimulator: Do-So, Mitmachprogramm am Wochenende. Zugang über Haupteingang des Botanischen Gartens, Menzinger Str. 65 (Dauerpräsentation)

FEIERWERK DSCHUNGELPALAST Hansastr. 41 · T. 724 882 40 Mo 14.12. - So 20.12./Do 7.1. - Mo 1.2. Dschungelpalast-Wundertüten zum Abholen Bastelspaß für zu Hause mit wöchentlich wechselnden Themen. Ausgabe: Mo/Di 9:00-15:00, Mi-Fr 9:00-18:00, Sa/So 14:00-18:00. Do 7.1. - So 10.1. 14:00 - 16:00, 16:30 18:30 Schneezauber Weihnachtsferienprogramm: Schneekugeln, Zauberstäbe, Windlichteru.v.m. (ab 4 J.; nur mit Anmeldung: dschungelpalast@feierwerk.de, T. 724 882 40). Mi 13.1./Mi 20.1./Mi 27.1. 14:30 16:00, 16:30 - 18:00 Bastelkiste Schnippeln, Malen, Kleben (ab 4 J.; nur mit Anmeldung: dschungelpalast@feierwerk.de, T. 724 882 40). Themen: 13.1. Pinguine, 20.1. Kaleidoskope & Glitzerkram, 27.1. Meerjungfrauen. Fr 15.1./So 17.1./Fr 22.1./So 24.1./Fr 29.1./So 31.1. 14:30 - 16:00,16:30 18:00, Sa 23.1./Sa 30.1. 14:00 16:00,16:30 - 18:30 Kreativwerkstatt für Klein & Groß Themen: 15.1. Eisbären & Schneeflöckchen, 17.1. Schneemänner, 22.1. Fensterbilder & Glitzer-Glasbilder, 23.1. Quadratologie, 24.1. Seidenmalen, 29.1. Delfine & Seepferdchen, 30.1. Kunterbunte Papierwerkstatt, 31.1. Kunterbunte Unterwasserwelt (ab 4 J.; nur mit Anmeldung: dschungelpalast@feierwerk.de, T. 724 882 40). Sa 16.1. 14:00 - 16:00, 16:30 - 18:30 Holzwerkstatt ab 6 Jahren Sägen, Bemalen und Basteln (ab 4 J.; nur mit Anmeldung: dschungelpalast@feierwerk.de, T. 724 882 40). Thema: Pinguine und Eisbären. (Malkittel mitbringen!) Do 21.1./Do 28.1. 14:30 - 16:00, 16:30 - 18:00 Kinderatelier Künstlerische Techniken kennen lernen und Experimentieren (ab 4 J.; bitte Malkittel mitbringen!; nur mit Anmeldung: dschungelpalast@feierwerk.de, T. 724 882 40). Themen: 21.1. Funkelbilder, 28.1. Wale. Fr 29.1. 14:45 - 16:00, 16:15 - 17:30 Forschen für Kinder Experimentierwerkstatt für kleine Raketenforscher mit Dr. Andrea Seidel (4-6 Jahre 14:45, 7-10 J. 16:15; Anmeldung: T.: 0177-720 32 53 oder andrea@forschenfuerkinder.de).

KINDERMUSEUM MÜNCHEN RESIDENZTHEATER Arnulfstr. 3 (Hbf.) · T. 540 464 40 Do 14.1./Fr 15.1./Do 21.1./Fr 22.1./Do 28.1./Fr 29.1. 14:00 - 17:00, Sa 16.1./So 17.1./Sa 23.1./So 24.1./Sa 30.1./So 31.1. 10:00 - 17:00 Hast Du Töne? Die Mitmachausstellung (ab 4 J.) lädt auf eine Entdeckungsreise in die vielfältige Welt von Klängen & Geräuschen mit Experimentierbereichen, Werkstätten & einer großen Sammlung von Orchesterinstrumenten (verlängert bis 21.2.2021)

MUSEUM BRANDHORST Theresienstr. 35a · T. 238 052 286 So 20.12. 13:30 - 14:30 Live-Stream Pop-up Factory »Pop up your life« Online-Workshop für Familien mit Jasmin Jetter. Entwerfen eigener, an die Pop-Art der 1960er Jahre angelehnter Kunstwerke zum Thema »Das digitale Ich«; mit Live-Chat zum (gegenseitigen) Austausch und Fragen stellen (ab 6 J.; begrenzte Teiln., Anmeld. jeweils bis Di 13:00: programm@pinakothek.de).

PINAKOTHEK DER MODERNE Barer Str. 40 · T. 238 053 60 So 20.12./So 27.12. 15:00 - 16:00 Live-Stream Kinder können Kunst Online-Workshop zum Betrachten, Verstehen und Erfahren von Kunst sowie Gestalten eigener Werke mit dem Team der Kinderkunstvermittlung; mit Live-Chat zum (gegenseitigen) Austausch und Fragen stellen (5-12 J.; begrenzte Teiln., Anmeld. bis Fr 13:00: programm@pinakothek.de). 20.12. Ich ehe was, was du nicht siehst, 27.12. Mensch.

Max-Joseph-Platz 1 · T. 218 519 40 Mo 14.- Do 31.12. On-Demand-Stream Gullivers Reisen »Resi liest vor«: Der Klassiker von Jonathan Swift, nacherzählt von Erich Kästner, gelesen in 7 Folgen von Christian Erdt. Von unglaublichen Abenteuern im Lande Liliput oder bei Riesen, wo man in einem Sahnekännchen ertrinken kann (ab 6 J.).

SAMMLUNG GOETZ Oberföhringer Str. 103 · T. 959 396 90 Mo 14.12.- So 31.1. On-Demand-Stream Inspiration zum Nachbasteln Digitales Vermittlungsangebot für Kids zum spielerisch-kreativen Zugang zur zeitgenössischen Kunst der Sammlung. Regelmäßig neue Video-Tutorials zum kreativ werden mit Alltagsgegenständen und Verpackungsmaterialien.

VERKEHRSZENTRUM DES DEUTSCHEN MUSEUMS Am Bavariapark 5 · T. 500 806 762 Mo 11.1. - Mo 1.2. 9:00 - 17:00 Mobile Kinderwelten »Kinderfahrzeuge auf Rollen, Rädern, Kufen« von gestern und heute – Schaukelpferd, Bonanzarad, Schlitten, Roller, Kettcar, Seifenkiste & Co. sind fester Teil der Kindheit und spiegeln zugleich die Welt der Erwachsenen. Etwa 80 zum Teil skurrile und seltene Spielmobile zeigen die große Bandbreite an Erfindergeist und technischer Kreativität aus 150 Jahren. Virtuell einsehbar bei Google Arts & Culture; Begleitprogramm: Interaktives Mitmachwochenende am Sa 16.5. / So 17.5. (Empore Halle III, bis 26.7.2021)

INTERNATIONALE JUGENDBIBLIOTHEK Schloss Blutenburg · T. 891 21 10 So 31.1. 11:00, 14:00 Beethoven lacht – Münchhausen fliegt Eine musikalisch-literarische Matinee mit Musiker*innen des BRSO und Geschichtenerzählerin Katharina Ritter. Humorvolle Kammermusik zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven verknüpft mit lustigen Geschichten des Lügenbarons Münchhausen (ab 6 J.; JELLA-LEPMAN-SAAL).

ONLINE-STREAM Mo 14.12. - So 31.1. Der gestohlene Kartoffelsack Gewaltfreies Kasperltheaterstück vom MobilSpiel e.V. (ab 3 Jahren). Mo 14.12. - So 31.1. Die Zauberfeder Gewaltfreies Kasperltheaterstück vom MobilSpiel e.V. Ein grantiger Teufel tut alles, um den Menschen ein übel gelauntes Weihnachten zu bescheren (ab 3 Jahren).

SCHAUBURG Franz-Joseph-Str. 47 · T. 233 371 55 Mi 23.12. 15:00 On-Demand-Stream Der Apfelwald Bildertheater ohne Worte. R: Daniel Gol. Auf der Suche nach ihrem Weg, ihrem Raum und

43


vvkla_2020_26_layou2t 07.12.2020 17:28 Seite 1

Musik

Vorschau Klassik Es kann zu weiteren Ausfällen von Veranstaltungen kommen, die wir nach Redaktionsschluss nicht mehr berücksichtigen konnten. Aktuelle Infos: www.in-muenchen.de oder direkt beim Veranstalter.

Dezember DO 17. TSCHECHISCHES ZENTRUM Live-Stream Böhmische Weihnachtsmesse Online-Stream der Tschechischen Zentren: Solist*innen, František Xaver Thuri (Orgel) und das Dvořák Chamber Orchester in Prag mit Jakub Jan Rybas Messe. D: Libor Pešek. Einstudierung: Pavel Kühn. Online via Facebook. // 20:00

FR 18. RESID. HERKULESSAAL Live-Stream SZ-Benefizkonzert mit Herbert Blomstedt D: Herbert Blomstedt. Mit Julia Lezhneva (Sopran), Tilman Lichdi (Tenor), Christian Immler (Bariton), dem Chor und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Werken von Edvard Grieg, Mozart und Schubert (»Große C-Dur-Symphonie«). (www.br-so.de/brso-mediathek/vi deos). // 20:30

DO 24. PHILHARMONIE Live-Stream Weihnachten im Gasteig Festliche Musik zum Heiligen Abend – Weihnachtskonzert, dieses Jahr im Stream, mit Cornelia Lanz (Msopr), Max Wagner (Bar) und dem Arcis Saxophon Quartett. D: Hansjörg Albrecht (Kl). Moderation: Anouschka Horn. // 16:00

Januar MO 11. PHILHARMONIE Ersatz für 3.4.2020 Anne-Sophie Mutter & Friends »Zum 250. Geburtstag von Beethoven«. Mit Ye-Eun Choi (Vl), Vladimir Babeshko (Va) und Daniel MüllerSchott (Vc). • Kammermusikalische Beethoven-Hommage, u.a. mit dessen »Trio für Violine, Viola und Violoncello c-Moll« und Jörg Widmanns 6. Streichquartett »Studie über Beethoven«. // 20:00

MI 13. BOSCO GAUTING Klavierquartett Biss – Ferschtman – Broman – Lederlin Jonathan Biss (Kl), Liza Ferschtman (Vl), Malin Broman (Va) und Antoine Lederlin (Vc) spielen Werke von Janáček und Brahms. Abo. // 17:30, 20:30

DO 14. RESIDENZ HOFKAPELLE Residenz Serenade »Eine musikalische Zeitreise«. Die Residenz-Solisten spielen in unterschiedlichen Besetzungen wöchentlich wechselnde Programme mit Werken von Vivaldi, Mozart, Bach u.a. // 18:30

SA 16. PINAKOTHEK DER MODERNE 53. Nachtmusik der Moderne: Chaya Czernowin Porträt der israelischen Komponistin mit dem Münchener Kammerorchester. D: Clemens Schuldt. // 21:00

SA 16. RESIDENZ HOFKAPELLE mit Werken von Beethoven, SchuResidenz Serenade (siehe Do 14.1.) mann, Brahms und Schönberg. Abo. // 18:30

// 19:30

SO 17. KREUZKIRCHE Svapinga Consort »Mit Beethoven

SA 23. RESID. HERKULESSAAL Federico Colli Der Pianist und das

ins Neujahr«. Kammermusik für Hammerklavier und Bläser. (AlbertLempp-Saal) // 18:00

Württembergische Kammerorchester mit Werken von Webern, Schumann (Konzert für Klavier und Orchester a-Moll) und Beethoven. D: Case Scaglione. // 20:00

Filmgeschichte unterhaltsam präsentiert Stephan Weh und Marcel Dorn alias Pianotainment in vierhändigen Arrangements. • Filmmusik aus »Das Piano«, »Der König der Löwen« u.a. // 19:00

SO 14. PRINZREGENTENTHEAT. Sag mir, wo die Blumen sind Martina Gedeck (Rez), Georg Nigl (Bar) und Elena Bashkirova (Kl) mit Lieder und Couplets von Narren und Propheten – von Schubert bis Eisler. // 20:00

SO 14. SCHLOSS NYMPHENBURG

Februar

Nymphenburger Schlosskonzerte Mozarts Meisterwerke Zum ValenSO 17. RESID. HERKULESSAAL tinstag – Mit dem Amadeus Consort Der Herr der Ringe & der Hobbit 20 DI 2. PHILHARMONIE SA 23. RESIDENZ HOFKAPELLE Orchestra Filarmonica della Scala Salzburg. D: Konstantin Hiller. Jahre Peter Jacksons »Der Herr der (Hubertussaal) // 19:00 Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) D: Riccardo Chailly. S: Emmanuel Ringe«. Livekonzert mit 100 DarstelSO 14. TECHNIKUM ler*innen: Tolkien-Ensemble, Chor und // 18:30 Tjeknavorian (Vl). • Mendelssohn, HörBar: Balzen und Baggern Philharmonie des Auenlandes und das SA 23. RILKE SAAL ICKING »Konzert f. Violine und Orchester Moderiertes After-Work-Konzert Staatl. Philharmonische Symphoniee-Moll op. 64«; Mahler, Symphonie Meistersolisten im Isartal der Münchner Symphoniker. // 19:00 orchester der Rep. Weißrussland brin- Goldmund Quartett Klavierabend Nr. 1. // 20:00 gen den Film-Soundtrack von Howard mit Werken von Dusapin, Bach / DO 4. RESIDENZ HOFKAPELLE DO 18. RESIDENZ HOFKAPELLE Shore mit den Hits von Annie Lennox, Brahms, Brahms und Szymanowski. Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) Enya und Ed Sheeran auf die Bühne. 18:30 Einführung. // 16:00, 19:30 // 18:30 // 18:30 Moderation: »Pippin«-Darsteller und SA 23. SCHLOSS NYMPHENBURG SA 20. LOISACHHALLE Sänger Billy Boyd. // 20:00 FR 5. LOISACHHALLE Vivaldi: Die vier Jahreszeiten Sinfonietta Isartal D: Simon EdelSO 17. RESID. HERKULESSAAL »Perlen der Barockmusik«. Mit Ange- Franui Musicbanda & Nikolaus mann. S: Katja Deutsch (Vc). • Werke Habjan »Alle nicht wahr«. Georglika Lichtenstern (Vl) und den NymThe Music of Hans Zimmer & von Beethoven und Schumann (»CelKreisler-Liederabend mit Puppenphenburger Streichersolisten. // 19:00 Others Filmmusikkonzert mit Jospieler und Kunstpfeifer Habjan und lokonzert a-Moll op. 129«). // 20:00 hanna Krumin (S), Solisten aus der SO 24. PRINZREGENTENTHEAT. dem Osttiroler Ensemble (Volks-, SO 21. MÜNCHNER Broadway Produktion, Chor und Teil III Weltmusik und Klassik). // 19:30 KÜNSTLERHAUS Orchester. D: Yuri Karavaev. Musik Rudolf Buchbinder »Happy Birth4. Portraitkonzert Liederabend des von Zimmer, Morricone und Badelt day Beethoven!« Beethoven-Zyklus SA 6. RESIDENZ HOFKAPELLE Opernstudios der Bayer. Staatsoper aus »Fluch der Karibik«, »König der Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) zum 250. Geburtstag. Der Wiener mit Juliana Zara (S) und George VirLöwen«, »Gladiator«, »The Dark Welt-Pianist spielt sämtliche Klavier- // 18:30 ban (T). Klavier: Michael Pandya. Knight« u.a. Mit Filmausschnitten, sonaten von Ludwig van Beethoven. SA 6. ROTE SONNE T. 218 519 22. // 19:30 Hintergrund-Storys und Licht- & Abonnement. // 11:00 BMW Clubkonzert Münchener KamLasershow. // 20:00 SO 21. PHILHARMONIE SO 24. PRINZREGENTENTHEAT. merorchester, Münchner Philharmo- Sächsische Staatskapelle Dresden DI 19. SCHLACHTHOF niker, Pacha, Harry Klein und Rote 3. Sonntagskonzert Sir András Schiff (Klavier). KlavierD: Klassik im Schlachthof »Piazzolla: I Capuleti e i Montecchi Tragedia li- Sonne wollen bei einem jungen konzerte von Mozart und MendelsDie vier Jahreszeiten«. Die KlassiPublikum Lust auf mehr Klassik rica in zwei Akten (konzertant) von sohns 3. Symphonie. // 20:00 kreihe »Opernstammtisch« wird machen. // 21:00 Vincenzo Bellini. Mit Tara Erraught »Klassik im Schlachthof«: Bei Opern- (Mezzosopran) u.a. Solist*innen, dem SO 21. PRINZREGENTENTH. SO 7. PRINZREGENTENTH. sängerin Julia Chalfin, Pianistin MaNikolai Tokarev & Münchener KamBR-Chor und dem Münchner RundArabella Steinbacher Die Weltklas- merorchester D: Yuki Kasai (Violine). harani Chakrabarti und Gästen trifft funkorchester. D: Ramón Tebar. segigerin und das Kammerorchester hohe Kunst auf Geselligkeit. // 20:00 18:00 Einführung im Gartensaal. • Der russische Pianist & das MKO mit des BR-Symphonieorchesters mit Werken von Bruckner, Chopin (KlavierAbonnement. // 19:00 Werken von Mendelssohn und ViDO 21. ALLERHEILIGEN-HOFK. konzert Nr. 2) & Beethoven. // 11:00 valdi. D: Radoslaw Szulc. // 11:00 Arcis Saxophon Quartett Das aus- DI 26. BOSCO GAUTING SO 21. RESID. HERKULESSAAL Tamaki Kawakubo & Yu Kosuge gezeichnete und außergewöhnliche MO 8. PHILHARMONIE Werke für Violine und Klavier von Kammerphilharmonie dacapo MoKammerquartett spielt Werke und Academy of St Martin in the Kreisler, Mozart, Ravel, Schumann zart-Matinée – D: Franz Schottky. S: Bearb. von D. Scarlatti, Tarkiainen, Fields Mit Jan Lisiecki (Klavier & und Brahms. Abo. // 20:00 Barbara Moser (Klavier). Werke von Kapustin, Schulhoff u.a. // 20:00 Leitung). • Werke von Mozart, Bach, Mozart und Haydn (Doppelkonzert DO 21. PRINZREGENTENTHEAT. DO 28. RESIDENZ HOFKAPELLE Schostakowitsch und Tschaikowsky. für Violine und Klavier F-Dur). // 11:00 Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) // 20:00 Münchener Kammerorchester D: MO 22. ALLERHEILIGEN-HOFK. Jörg Widmann (Klarinette). • 4. Abon- // 18:30 MO 8. RESID. HERKULESSAAL Avi Avital & Omer Klein Avital nementkonzert mit Werken von We- FR 29. GASTEIG CARL-ORFF-S. Russisches Nationales Jugend(Mandoline) und Klein (Klavier) mit ber, Mendelssohn, Widmann und TonWerk Orchester München D: orchester D: Julian Rachlin. S: Denis Bachs Partita Nr. 2 d-Moll mit JazzSchumann. // 18:00, 20:30 Christoph Schäfer. GründungskonMatsuev (Klavier). Werke von Glinka Improvisationen von Omer Klein zert mit sinfonischen Werken von und Tschaikowsky, u.a. Klavierkonzert sowie Musik von Avi Avital, Omer DO 21. RESIDENZ HOFKAPELLE Nr. 1 b-Moll & 5. Symphonie. // 20:00 Klein und Omer Avital. // 20:00 Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) Schäfer (Auftragskomposition), Brahms und Toledo Guillén. // 20:00 // 18:30 MI 10. PRINZREGENTENTHEAT. MO 22. PUCHHEIM FR 29. RESID. HERKULESSAAL 3. Mittwochskonzert FR 22. KUPFERH. PLANEGG KULTURCENTRUM Notte italiana D: Georgi Dimitrov. Elbtonal Percussion »Soundscapes Münchner Symphoniker »Ent104. Kammermusik in Puchheim – Rhythmus und Klang«. Das Percus- deckung«. D: Mark Rohde. S: Ragnhild Mit Krassimira Stoyanova (S), Max »Freunde und Streiche«. OrchesterRemsing (Vl). • Wiederentdeckte KomMaier (Moderation) und Mün. Rundsion-Ensemble mit Werken von J.S. positionen von Halvorsen und Brahms funkorchester. • Auszüge aus Lehárs musiker des Staatstheaters am Bach, Keiko Abe, Jason Treuting u.a. Gärtnerplatz spielen Werke von und andere Werke. Abo. // 19:30 »Giuditta«, »Die lustige Witwe« u.a. Beethoven, Ferdinand Ries und Abo. // 20:30 Anschl. Nachklang. Abo. // 19:30 FR 29. SCHWERE REITER Jan Koetsier. Abonnement. // 20:00 FR 22. MÜNCHNER Ersatz für 4.12.2020 MI 10. SCHWERE REITER MO 22. RESID. HERKULESSAAL KÜNSTLERHAUS DUO2KW extension! #5 KlausMKO Songbook D: Enno Poppe. S: Klassik vor Acht 3. Portraitkonzert Liederabend des Peter Werani (Va) und Kai Wangler Gareth Lubbe (Obertonsänger). Emanuil Ivanov Die junge bulgariOpernstudios der Bayer. Staatsoper (Akk) mit zeitgenössischen Werken Werke des modernen Streichorches- sche Pianist spielt Werke von Händel, mit Eliza Boom (Msopr) und Andres von Nicolaus Richter de Vroe, Johan- terrepertoires und Begegnungen mit Beethoven, Bach / Busoni und Agudelo (Bar). Klavier: Michael Pan- nes Kalitzke (UA), Misato Mochizuki Münchner Komponisten. schwererei- Brahms. Abo. // 18:30 dya. T. 218 519 22. // 19:30 und Roman Pfeifer. Nach Reservieter.de // 20:00 rung. // 20:00 DI 23. BOSCO GAUTING SA 23. FORUM FÜRSTENFELD DO 11. PRINZREGENTENTHEAT. Schumann Quartett Die Brüder Fürstenfelder Konzertreihe SA 30. GASTEIG CARL-ORFF-S. Ersatz für 24.4.2020 Vokalensemble amarcord »SereMusikalische Pralinés Konzertpot- Münchner Symphoniker »Kräftige Mark, Erik und Ken Schumann und nade d’hiver«. Romantische Lieder pourri aus fünf Jahrhunderten. Doris Kinder«. D: Johannes Klumpp. S: Szy- die Bratschistin Liisa Randalu mit Streichquartetten von Mozart und von Schubert, Mendelssohn u.a. soS. Langara (Sopran), ein Kammerwie Folksongs aus aller Welt. Abo, ensemble des Freien Landesorches- mon Nehring (Kl). • Werke von Schu- Brahms. Abo. // 17:30, 20:30 mann und Beethoven (7. Sinfonie). T. 08141 66 65-444. // 17:00, 20:00 ters Bayern mit Highlights aus Oper DI 23. PHILHARMONIE und Konzert von der Renaissance bis 19:30 Präludium. Abo. // 20:00 Lucas & Arthur Jussen Die Pianisten SA 23. MÜNCHNER zur Moderne, u.a. von Vivaldi, Mozart DO 11. RESID. HERKULESSAAL und das Royal Philharmonic OrchesKÜNSTLERHAUS und Bizet. Moderation: Andreas Haas. Ersatz für 15.5.2020 tra mit Mozarts »Konzert für zwei KünstlerhausKonzerte // 19:00 Julia Fischer Quartett Die Geigerin, Klaviere und Orchester Es-Dur« KV Amadeus Wiesensee Klavierabend Alexander Sitkovetsky (Vl), Nils Mön365 u.a. D: Vasily Petrenko. // 20:00 SA 30. GASTEIG KONZERTSAAL Sachiko Furuhata »Chopin Piano«. kemeyer (Va) und Benjamin Nyffen- DO 25. PRINZREGENTENTHEAT. Klavierabend mit Werken von Frédé- egger (Vc) spielen Werke von Beethoven, Mozart und Brahms. // 20:00 Münchener Kammerorchester D: ric Chopin. // 19:30 Clemens Schuldt. S: Mark Padmore SA 30. RESIDENZ HOFKAPELLE DO 11. RESIDENZ HOFKAPELLE (Tenor), Franz Draxinger (Horn). Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) Werke von Bach, Adès, (deut. EA) und Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) // 18:30 Britten. Zusatz-Abokonzert. // 20:00 // 18:30

in münchen jetzt abonnieren!

12 Ausgaben frei Haus für nur 19,- Euro! Keine automatische Verlängerung!

*** Bestellung bequem online unter www.in-muenchen.de/abo

44

SO 31. ALLERHEILIGEN-HOFK. SA 13. RESIDENZ HOFKAPELLE DO 25. RESIDENZ HOFKAPELLE Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) Residenz Serenade (siehe Do 14.1.) Odeon Konzert: Varieté Koryun Asatryan (Sax) und HMTM-Meisterschüler*innen mit Werken von Pärt, Genzmer, Schnittke, Schulhoff und Schostakowitsch. Abo. // 11:00

// 18:30

// 18:30

SO 14. FORUM FÜRSTENFELD

FR 26. FORUM FÜRSTENFELD

Alte Musik in Fürstenfeld Cembaless »Passacaglia della vita«. SO 31. PRINZREGENTENTHEAT. Werke von Monteverdi, Stefano Landi, Giovanni Felice Sances u.a. Münchener Kammerorchester D: Abo, T. 01806 700 733. // 19:00 Daniel Giglberger (Konzertmeister). S: Ivan Bessonov (Klavier). • OrchesSO 14. GASTEIG KONZERTSAAL termatinee mit Werken von Mozart Ensemble Polysono »Aufbruch trotz und Bartók. // 11:00 Corona«. Vielfalt mit dem Baseler SexSO 31. SCHLOSS NYMPHENBURG tett: von absoluter Vokal- bis Instrumentalmusik, vom Solo bis zum SexFabelhafte Welt der Filmmusik Die schönsten Kino-Soundtracks der tett. Ltg: René Wohlhauser. // 19:00

Fürstenfelder Konzertreihe Amaryllis Streichquartett Quartett-Klassiker mit vergessenen oder auch mit zeitgenössischen Werken. Abo, T. 08141 66 65-444. // 17:00, 20:00

FR 26. PRINZREGENTENTHEAT. Münchner Symphoniker »Pastorale«. D: Kevin John Edusei. S: Fabiola Kim (Violine). • Werke von Kodály, Beethoven und Brahms. Abonnement. // 20:00


Redaktion_26 07.12.2020 18:17 Seite 24

Musik

Der Klassiker

Johannes Brahms schlägt, das seinerseits auf einem Thema von Haydn basiert. (29.1. Herkulessaal)

Optimistisch ins neue Konzertjahr

Nicht von der Krise aus der Bahn werfen lassen hat sich in den vergangenen Monaten auch das Gärtnerplatztheater. Eines der Highlights des Corona-Notfallspielplans waren dabei die fünf Tenöre des Hauses, die als „Herzensbrecher“ mit Schlagern aus Oper, Operette und Musical das Publikum begeisterten. Neben einer Zugabe für die Ritter des hohen Cs haben nun die GärtnerplatzSopranistinnen ihren Gegenschlag angekündigt. Mária Celeng, Jennifer O’Loughlin, Camille Schnoor, Judith Spießer haben dafür ein nicht minder eingängiges Primadonnen-Programm mit Melodien von Mozart und Puccini bis hin zu Operettenkrachern des Duos Gilbert & Sullivan zusammengestellt. Die musikalische Leitung liegt bei Darijan Ivezić. (17./29.1. Gärtnerplatztheater)

Entdeckungen, Neuzugänge und Heimkehrer im Januar

D

as große Beethoven Jubiläum konnte aus bekannten Gründen 2020 nicht annähernd so gefeiert werden, wie es sich viele gewünscht hätten. Doch zum Glück braucht es ja nicht zwangsläufig einen runden Geburtstag als Ausrede, um seine Musik auf den Spielplan zu setzen. So startet auch Rudolf Buchbinder im Januar einen neuen Anlauf mit seinem jäh unterbrochenen Zyklus aller Beethoven-Klaviersonaten. In der nachgeholten dritten Matinée dürfen Fans nun den Sonaten Nr. 6, 24 und 16 entgegenfiebern, ehe zum Abschluss die berühmte „Hammerklavier-Sonate“ auf dem Plan steht. (24.1. Prinzregententheater) Gleich eine Woche später ist an gleicher Stelle mit Ivan Bessonov ein weiterer interessanter Pianist der jüngeren Generation angekündigt. Nach seinem viel beachteten Münchner Solo-Debüt vor gut einem Jahr ist er bei seiner Rückkehr ins Prinzregententheater nun gemeinsam mit dem Münchener Kammerorchester zu erleben. Im Zentrum dieser Matinée

JAZZNOTES

Streams, Streams, Streams Derzeit bleibt uns kaum etwas anderes übrig, als uns Live-Konzerte per Computer in die eigene Stube zu holen. — Wer weiß schon, ob nach dem Lockdown Light nicht nur Kameras, sondern auch wieder Zuhörer aus Fleisch und Blut in den Jazz Locations der Stadt zugelassen werden. Sicher ist immerhin, dass allerorten auch weiter fleißig gestreamt wird, falls die Infektionszahlen in diesem Winter noch kein Live-Publikum ermöglichen. Bei der Reihe „Jazz+“ in der Seidlvilla steht am 12.1. ein Auftritt des grandiosen Pianisten Lorenz Kellhuber und seines Trios im Kalender. /// Die Bar Gabanyi ist mit dem Live-Programm in die Auferstehungskirche umgezogen und will im Januar Konzerte von Nicole Heartseeker/ Mulo Francel (7.1.),

steht dabei das Klavierkonzert KV 488 von Wolfgang Amadeus Mozart, dessen Divertimento in D-Dur das Programm eröffnet. Ergänzt durch das Divertimento für Streichorchester von Béla Bartók. (31.1. Prinzregententheater) Ähnlich bunt gemischt, das nächste kompakte Abonnementkonzert des MKO, das man in gewohnter CoronaManier am selben Tag gleich zwei mal hintereinander präsentiert. Jörg Widmann kommt hierbei als Dirigent und Solist an der Klarinette zum Einsatz, wenn er neben Mendelssohns „Sinfoniesatz“ unter anderem noch Carl Maria von Webers Concertino für Klarinette und Orchester zur Aufführung bringt. Und natürlich darf auch der Komponist Jörg Widmann bei solch einer Gelegenheit nicht fehlen. Diesmal in Gestalt der „Freien Stücke“ für Kammerorchester. (21.1. Prinzregententheater)

Die Norwegerin Ragnhild Hamsing präsentiert beim MKO das Violinkonzert ihres Landsmannes Johann Halvorsen.

den hohen Norden begeben wollen. Interessant dürfte dabei vor allem das erst vor wenigen Jahren neu ausgegrabene Violinkonzert von Johan Halvorsen sein, dem man die Norwegische Rhapso die seines Landsmannes Johann Svendsen zur Seite stellt. Solistin der Halvorsen-Entdeckung ist Geigerin Ragnhild Hemsing, am Dirigentenpult steht Mark Optimistisch gibt man sich ebenfalls bei Rohde. Er wird außerdem Joseph den Münchner Symphonikern, die sich Haydns Sinfonie Nr. 70 interpretieren, Ende Januar auf Entdeckungsreise in die einen Bogen zum Opus 56a von

Jason Seizer (14.1.), Henning Sieverts’ Vibes & Strings (21.1.) und Le Bang Bang (28.1.) durchführen. /// Die Unterfahrt hat während der Pandemie wacker weiter gemacht und auch nach dem erneuten Lockdown hochkarätige Streaming-Konzerte veranstaltet. Im Dezember stellen sich Air Noir (15.12.), das Monaco Swing Ensemble (18.12.), Jenny Evans (19.12.), Lisa Wahlandt (22.12.) und Blues-Mann Al Jones (23.12.) vor die Kameras. Für den Januar meldet der Club folgende bestätigte Auftritte: Sandro Roy (8.1.)., Cornelius Claudio Kreusch (9.1.),

Maik Krahl (12.1.), Stefanie Boltz (15.1.), Till Martin Quartett (16.1.), Simon Popp (19.1.), Nick Woodland (23.1.), Öffentliche Abschlusskonzerte der Hochschule für Musik und Theater (26.1.), Mario Rom’s Interzone (27.1.)., Daniel Erdmann’s Velvet Revolution (28.1.) und Norisha (29.1.). /// Die BR-Reihe „Bühne Frei im Studio 2“ findet weiterhin statt – wenn vorerst wie erwartet auch ohne Publikum. Novum: neuerdings sind die Konzerte auf BR Klassik nicht nur zu hören, sondern über die Website parallel auch zu sehen. Im Dezember gastiert das Trio Das

Besucht die Unterfahrt: MARIO ROM

Kommt in die Seidlvilla zu Jazz+: LORENZ KELLHUBER

Es muss jedoch nicht immer in die höchsten Höhen gehen. Denn auch Bass Sava Vemić konnte zur Saison-Eröffnung als Gremin im „Eugen Onegin“ einen großen persönlichen Erfolg verbuchen. Eine Zugabe des EnsembleNeuzugangs bekommt man nun bei seinem ersten Münchner Liederabend unter dem Motto „Je tiefer, desto bässer!“ Hinter diesem Titel verbergen sich unter anderem Lieder und Arien von Schubert, Rachmaninow und Co. Begleitet wird Vemić hierbei von Pianistin Ekaterina Tarnopolskaja sowie Thomas Hille am Kontrabass (20.1. Gärtnerplatztheater).

tobias hell

Kondensat mit Holzbläser Gebhard Ullmann, Bassist Oliver Potratz und Schlagzeuger Eric Schaefer im Funkhaus. Ausstrahlungstermin des Auftritts ist am Neujahrstag (23:05 Uhr). Im Januar wird dann das mehrfach prämierte Techno-Jazz-Trio LBT im BR aktiv (Sendetermin: 5.2., 23:05 Uhr). /// Das Pinzgau ist nicht nur eine beliebte Ski- sondern auch JazzRegion, in die Münchner immer gerne reisen – im letzten Sommer hat das Jazzfestival im nahen österreichischen Saalfelden gezeigt, dass sich mit ausgeklügeltem Hygieneund Sicherheitskonzept sehr wohl Konzerte durchführen lassen. Durch die guten Erfahrungen bestärkt haben sich die Macher entschlossen, auch in diesem Winter einen Ableger zu veranstalten, der 3 Tag Jazz heißt und mit sechs Auftritten im Kulturhaus Nexus sowie zwei Gigs im Bergbau- und Gotikmuseum Leogang vor Publikum über die Bühne gehen soll. Ihr Kommen haben die Band Chuffdrone, das Trio GeoGeMa um Gerald Preinfalk, die junge Formation Victhamin, das Projekt The True Harry Nulz sowie die Bands AHL6, KUU, Gabbeh und Akk:zent angekündigt. SSIRUS W. PAKZAD

45


Redaktion_26 07.12.2020 18:23 Seite 25

Musik

Concerts

Live is Live Kommende Highlights im nächsten Jahr

M

ünchens Veranstaltergilde hat für die Rock- und Pop-Crowd ein paar wunderbare KonzertHighlights fürs nächste Jahr vorbereitet. Wir wünschen unseren musikinteressierten Leser*innen in jedem Fall schon mal viel Spaß bei folgenden und/oder gänzlich anderen, Hauptsache irgendwelchen Konzerten in 2021. Parkway Drive aus dem australischen Byron Bay stehen für ungebremsten Hard- und Metalcore, der auch im neuen Jahr wieder mit Hochgeschwindigkeits-Mosh-Attacken einhergehen wird. Im Vorprogramm tummelt sich mit Hatebreed, Stick To Your Guns und Venom Prison jede Menge Prominenz. (15.4. Olympiahalle) Das Geheimrezept von Amy Macdonald sind folkige und lockerleichte Melodien zu eingängigen Lyrics, die nie den Bezug zur alltäglichen Realität verlieren. (29.4. Zenith) „Mode ist vergänglich. Stil niemals.“ Mit diesem Zitat hat Coco Chanel sicher nicht die Pet Shop Boys gemeint und doch könnte es über der langen Karriere von Großbritanniens

MEIN 2020

FLO WEBER, MUSIKER Künstlerischer Mensch und Sportfreund seit 1996 Was war für dich das eindrucksvollste Live-Erlebnis (Konzert/Theater/Kabarett …) 2020? Hahaha ... Mist! Was war dein musikalisches Highlight 2020? Gab es Band/Sänger(in) /Album/Song die dich besonders überzeugt haben? Das kommende Slut-Album wird spitze. Da gibt es keine zwei Meinungen. Welchen Film hättest du dir dieses Jahr am liebsten gleich mehrmals angesehen? The „Peanutbutter Falcon”. Ein Film über einen jugendlichen Downsyndrom-Ausreißer, der sich auf die Suche nach der Wrestling-Schule seines 46

Ein fulminanter Mix aus 70s-Disco, House und Electro: RÓISÍN MURPHY

erfolgreichstem Duo stehen, wenn sie dann im Rahmen ihrer „Dreamworld The Greatest Hits Live“-Tour auch in München Station machen. (16.5. Olympiahalle)

großen Idols macht. Was für ein empathisches, witziges, lehrreiches, spannendes Abenteuer. Welche Ausstellung hat dich 2020 ins Staunen versetzt? Die private Kunst-Ausstellung meiner beiden Töchter mit dem Namen „Schuld war die Fledermaus“. Welches Buch hast du dieses Jahr verschlungen? „Die 12 Leidensstationen nach Pasing“ von Stefan Wimmer und „Kalmann“ von Joachim B. Schmidt Von welcher Serie konntest du 2020 nicht genug bekommen? „Tin Star“ fand ich sehr gut. Was war dein kulinarisches Highlight des Jahres? Und wo wurde es dir serviert? Gerrys Schweinebraten auf Gleisis Berghütte. Im Kachelofen geschmort. Mit Liebe und kühlem Hellen serviert. Meine Oma hat von oben herabapplaudiert. Gab es einen Podcast, den du dieses Jahr besonders genossen hast? Podcasts mag ich nicht besonders. Als Hörbuch kann ich aber sehr gerne „Der Reisende“ von Ulrich Alexander Boschwitz nennen. Gelesen von Torben Kessler. Was war abgesehen von Corona deine Enttäuschung des Jahres? Die Zustände dieser Zeit lassen sehr vieles relativiert betrachten. Somit bleibt nicht viel, was einen ent-

Nur ein paar Tage später: Nick Cave & The Bad Seeds. Der „Idiot Prayer“ hat ja coronabedingt zuletzt solo am Piano von sich Reden gemacht. Jetzt soll es auch mit tatkräftiger Unterstützung seines Hofkapellmeisters Warren Ellis und The Bad Seeds wieder losgehen: Traumwandlerischer Slow-Rock noir zwischen tiefer Trauer und einem hoffnungsvollen Hauch von Zuversicht. (19.5. Olympiahalle) War schon klar, dass sich das gehörig ballt, wenn dann die Venue-Türen endlich wieder aufgehen. Deswegen der dritte große Streich innerhalb nur einer Woche: Eric Clapton. Begleitet wird Mr. Slowhand von seinen Langzeit-Kollegen Nathan East am Bass, Paul Carrack und Chris Stainton an den Keyboards, Doyle Bramhall II an der Gitarre sowie Sharon White und Katie Kissoon. (21.5. Olympiahalle) Eine ebenso packende wie zwingende und vor allem live mitreißende Mischung aus Indierock, Folk und Elektro präsentieren jetzt im Großformat Giant Rooks. (25.5. Zenith) Die britische Alternative-Rock’n’ Roll-Combo um Sängerin Skin feierte jüngst ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum mit einem knackigen Best Of-Programm. So soll es auch diesmal wieder sein ...: Skunk Anansie (27.5. Tonhalle)

täuschte, das nicht mit Corona zu tun hatte. Vielleicht die deutsche Nationalmannschaft gegen Spanien. 0:6, das braucht’s echt nicht … Was war für dich die Überraschung des Jahres? Anna Linn Puls. Eine vierzehnjährige Freundin von uns aus Bonn. Ich habe sie bei einem Tennisturnier in Augsburg besucht. Ich wusste sehr wohl, dass sie eine hochtalentierte Tennisspielerin ist. Aber…Wow, Angriff auf Steffi Graf. Welches Projekt hast du 2020 endlich in Angriff genommen? Ich bin im ersten Lockdown in den Musikkeller runtergeschlendert und nach zwölf Tagen mit zwölf Liedern wieder hoch gekommen. Ein bisschen HipHop, ein wenig Rap, oder doch Pop? Synthie-Riffs und jazzy Bläsersätze, hier lockere Beats, dort fette Dampfmaschinen. Sprechgesang mit leichter Melodienfindung. Einfach mal ausprobiert und als sehr großen Spaß empfunden. Mit Bruder Jörg produziert. Das ganze nennt sich MS Flinte. Ist in Bälde zu hören. Was sind deine Hoffnungen und/ oder Pläne für 2021? Freiheit für die Kultur. Freiheit für alle. Gesundheit foreverer! Mein Buch fertig stellen. Und die Sportfreunde kommen auch wieder zu rück …


Redaktion_26 07.12.2020 18:24 Seite 26

Motzig-rotziger, enorm intensiver und very britischer Punkrock aus der Geburtstadt des TripHop Bristol, wo auch Massive Attack und Portishead herkommen: Idles (1.6. Muffathalle) Es gibt nur eine geringe Anzahl von Bands, die so viel erreicht und so viele Musiker beeinflusst haben wie Judas Priest. Allein die Anzahl der erfolgreichen Gruppen, die sich nach bekannten Priest-Songs benannt haben,

nur bei Live-Musik zu erleben gibt.“ Hach! (14.7. Olympiahalle) Long time no hear: Nach neun Jahren sind Frontmann Conor Oberst und seine Indie-Folkkapelle Bright Eyes endlich mal wieder live zu hören. (27.8. Muffathalle) Der Brillenfetischist und Großmeister des gepflegte Piano-Pop Elton John lässt auf seiner Abschiedstournee „Farewell Yellow Brick Road“ freilich sämtli-

Auf Abschiedstournee: ELTON JOHN

spricht hierbei Bände. Und auch der very Special Guest kann sich hören lassen: Saxon. (28.6. Zenith) Auf ihrer Welttournee wird Alicia Keys neben ihren neuen Songs natürlich auch Klassiker und Hits wie „No One” „If I Ain’t Got You” und „Girl On Fire” performen. Die Fans können sich somit auf ein besonderes multimediales, künstlerisches Erlebnis freuen. Jede Show wird, laut Promoagentur „ein einzigartiges Fest der Liebe und des Lebens, gefüllt mit einer Energie, die es

che Hits erklingen. Die Show nimmt das Publikum mit auf eine magische Reise durch seine unglaubliche 50-jährige Karriere mit nie zuvor gesehenen Fotos und Videos, die alle zu einer ganzen Reihe von Eltons beliebtesten Songs aus seinem legendären Katalog arrangiert wurden. (2.10. Olympiahalle) Diesmal mit gebührendem Zeitabstand zu Gevatter Cave und seinen Seeds: Einstürzende Neubauten. Neue und alte Soundexperimente mit den Klangforschungsreisenden um Band -

leader Blixa Bargeld, die u.a. ihr herausragendes aktuelles Album „Alles in Allem“ präsentieren. (7.10. Muffathalle) Die ehemalige Moloko-Sängerin mit einem fulminanten Mix aus 70s-Disco, House und Electro. Mit „Róisín Machine“ gelang Róisín Murphy eines der Alben des Jahres. (8.10. Muffathalle) Biffy Clyro, jenes sympathische und unter normalen Umständen auch wieder unermüdlich tourende Trio aus Schottland, begeistert nach wie vor mit einer weiterhin gelungenen Gratwanderung zwischen komplexem RiffRock und melodiösem Emocore. (17.10. Zenith) In der urbanen Einöde Niedersachsen, abseits von großen Medien-Hypes, fabrizieren 102 Boyz Kleinstadt-Gangsta-Rap, der es in punkto Energie mit den ganz Großen problemlos aufnehmen kann. (25.10. Tonhalle) Sage und schreibe mehr als 30 Jahre nachdem sie begannen, Generationen mit ihrem unwiderstehlichen Soul zu begeistern, melden sich Simply Red mit einer Tour zurück, die alle Hits umfasst. Rotschopf Mick Hucknall verspürt wieder große Lust, live zu performen und hat mit „Blue Eyed Soul“ sogar ein neues Studioalbum im Gepäck. (29.11. Olympiahalle) Heaven Shall Burn aus Saalfeld/ Saale in Thüringen gelten als ebenso sozialkritische wie politische Band. Mit ihrem deftigen Metalcore, der gerne mal mit Einflüssen aus Punk und Hardcore gewürzt wird, schaffen sie es immer wieder, ihre wichtigen Botschaften höchst musikalisch unters MetalVolk zu bringen. Support: Trivium (18.12. Zenith)

BEST OF – ANGESPIELT 2020

BEST OF – HEIMSPIEL 2020

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

1. Enik – The Deepest Space Of Now 2. Phonoboy – Love And Let Die 3. Cornelius Claudio Kreusch, Johannes Tonio Kreusch & Anthony Cox – Gestalt! 4. Das Ding ausm Sumpf – kränk 5. Sasebo – „SSS (Sasebo Super Spreader)“ 6. Pam Pam Ida – Frei 7. Lester – Das Beste aller Zeiten 8. Claus Raible – Trio! 9. Eisbrecher – Schicksalsmelodien 10. Rusty Stone – Farewell

Matt Berninger – Serpentine Prison Nick Cave – Idiot Prayer Elvis Costello – Hey Clockface Eels – Earth To Dora The Bats – Foothills Róisin Murphy – Róisin Machine Bob Mould – Blue Hearts Nathaniel Rateliff – And It’s Still Alright Algiers – There Is No Year Future Island – As Long As You Are

in münchen Keine automatische Verlängerung!

***

jetzt abonnieren! 12 Ausgaben frei Haus für nur 19,- Euro!

Bestellung bequem online unter www.in-muenchen.de/abo 47


vvk_2020_26_layout 07.12.2020 17:33 Seite 1

Musik

Vorschau Concerts * = ausverkauft Es kann zu weiteren Ausfällen von Veranstaltungen kommen, die wir nach Redaktionsschluss nicht mehr berücksichtigen konnten. Aktuelle Infos: www.in-muenchen.de oder direkt beim Veranstalter.

Januar Mi 13. Do 14. Sa 16. Do 21. Fr 22. Sa 23. Sa 23. Do 28.

DOTA Muffathalle Thundermother Backstage Gotthard / Magnum Tonhalle The Intersphere Feierwerk PA Sports Backstage André Rieu Olympiahalle Henning Wehland Strom Jeru The Damaja Strom

Februar Do 4. Frauenarzt Backstage Do 4. Asaf Avidan Technikum Fr 5. Leslie Clio Ampere Fr 5. Juse Ju Strom Sa 6. The Dead Daisies Backstage Sa 6. Julian le Play Strom Di 9. Igorrr Backstage Fr 19. Sing meinen Song Olympiah. Sa 20. Harry Styles Olympiahalle Mo 22. Wirtz Muffathalle Di 23. Fil Bo Riva Technikum Do 25. Larkin Poe Muffathalle Do 25. Red Strom Fr 26. Serum 114 Technikum

März Alex Diehl Backstage Die Kassierer Backstage Apocalyptica / Epica Tonhalle Tarja Backstage Nena Zenith Avril Lavigne Zenith 2raumwohnung Muffathalle Beans On Toast Feierwerk Mr. Irish Bastard Backstage John Diva & The Rockets Of Love Strom Sa 13. Bummelkasten Werk7 So 14. Spidergawd Backstage Mo 15. The Dead South* Tonhalle Di 16. Fontaines D.C. Muffathalle Fr 5. Sa 6. Sa 6. So 7. Di 9. Mi 10. Do 11. Fr 12. Sa 13. Sa 13.

Di 16. Boot Led Zeppelin Technikum Mi 17. Sarah Lombardi Backstage Fr 19. Guana Batz Strom Sa 20. Voodoo Jürgens Muffathalle So 21. Uada Backstage So 21. Frida Gold Strom Mo 22. Reckless Love Ampere Di 23. Primal Fear Backstage Do 25. Provinz Backstage Fr 26. Dub FX Backstage Fr 26. Pöbel MC Feierwerk Sa 27. Joachim Witt Backstage Mo 29. Finch Asozial Zenith Di 30. Kakkmaddafakka Technikum Mi 31. Roachford Feierwerk

April James Blunt Olympiahalle Joy Denalane Muffathalle MoTrip Muffathalle In Extremo Zenith Milliarden Backstage JuJu Olympiahalle Fakear Strom Rogers Backstage Johnossi Muffathalle Kids Of Adelaide Ampere Hämatom Tonhalle Orden Ogan / Grave Digger Muffathalle Di 13. Blackout Problems Muffath. Mi 14. Black Label Society Backst. Mi 14. LGoony Technikum Do 15. Die Orsons Backstage Do 15. SOEN Backstage Do 15. Parkway Drive Olympiahalle Do 15. Ásgeir Technikum Fr 16. We Salute You Circus Krone Fr 16. Kid Francescoli Feierwerk Fr 16. Rainhard Fendrich Olympiahalle Sa 17. The Mog Collective Feierwerk Sa 17. Mathias Kellner Kuze Taufk. Sa 17. Donnerbalkan Technikum Sa 17. Grossstadtgeflüster Tonhalle So 18. Ätna Ampere Mo 19. Sunrise Avenue Olympiahalle Di 20. Caramelo Ampere Di 20. The Teskey Brothers Muffathalle Di 20. Sunrise Avenue Olympiahalle Do 22. We Were Promised Jetpacks Ampere Do 22. Eläkeläiset Backstage Do 22. Therapy? Backstage Do 22. 257ers Muffathalle Do 1. Di 6. Mi 7. Mi 7. Do 8. Do 8. Do 8. Fr 9. Fr 9. Sa 10. Sa 10. So 11.

MEIN 2020

DANIEL LAZAK-BÖHM Ich bin verantwortlich für Booking und PR im Backstage München. Was war für dich das eindrucksvollste Live-Erlebnis (Konzert/Theater/Kabarett…) 2020? Die zwei emotionalsten Shows für mich waren The Munich Fiends: das waren zufälligerweise die erste und etwas später auch die letzte Abstandsshow. Die Band ist eine Münchner Misfits-Coverband und kann ich jedem nur ans Herz legen! Was war dein musikalisches Highlight 48

Fr 23. Erobique Alte Kongresshalle Fr 23. Tom Grennan Backstage Sa 24. Mathea Muffathalle So 25. Johannes Oerding Zenith Mo 26. Alex Christensen & The Berlin Orchestra Philharm. Mo 26. Roy Bianco & die Abbrunzati Boys Technikum Di 27. Christopher von Deylen Technikum Mi 28. ABBAMANIA - The Show Olympiahalle Mi 28. Some Sprouts Strom Do 29. Keimzeit Ampere Do 29. Ana Moura Muffathalle Do 29. Amy Macdonald Zenith Fr 30. Stahlzeit Circus Krone Fr 30. Alin Coen Band Technikum Fr 30. Von wegen Lisbeth Zenith

Mai Sa 1. Kerstin Ott Kl. Olympiahalle So 2. Antje Schomaker Ampere So 2. Hundreds Strom Mo 3. Nura Backstage Mo 3. The Hunna Technikum Di 4. 5 Seconds Of Summer Zenith Mi 5. Amewu Ampere Fr 7. Lankum Ampere Fr 7. Fenne Lily Milla Fr 7. SDP* Zenith Sa 8. Deathstars Feierwerk Sa 8. Kate Nash Strom Sa 8. Brockhampton Tonhalle So 9. bbno$ Ampere Mo 10. Nils Wülker Ampere Di 11. Dream Wife Ampere Di 11. Luisa Feierwerk Di 11. Portico Quartet Feierwerk Di 11. Anna Burch Heppel & Ettlich Mi 12. Set It Off Feierwerk Do 13. Brant Bjork Feierwerk Do 13. Nico Santos Zenith Fr 14. Bengio Ampere Fr 14. Corrosion Of Conformity Backstage Fr 14. Sasebo Heppel & Ettlich Sa 15. Leoni singt Heppel & Ettlich Sa 15. Rea Garvey Olympiahalle So 16. Dreiviertelblut Dt. Museum So 16. Pet Shop Boys Olympiahalle So 16. The Driver Era Technikum Mo 17. The James Hunter Six Ampere Di 18. Ligabue Muffathalle Di 18. Céline Dion Olympiahalle Mi 19. The Analogues Circus Krone

2020? Gab es Band/Sänger(in)/Album/ Song die dich besonders überzeugt haben? Enter Shikari mit „Nothing is True & Everything is Possible“, Deftones „Ohms“, Metallica „S&M 2“, Napalm Death „Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism“ Welchen Film hättest du dir dieses Jahr am liebsten gleich mehrmals angesehen? Ich hab mich wahnsinnig auf den neuen James Bond gefreut, naja, dafür schau ich mir den nächstes Jahr dann zwei Mal an! Welche Ausstellung hat dich 2020 ins Staunen versetzt? Ganz ehrlich, in dem Jahr hab ich keine besuchen können. Ich hätte aber gerne die Banksy-Ausstellung gesehen. Welches Buch hast du dieses Jahr verschlungen? „Tausend strahlende Sonnen“ von Khaled Hosseini Von welcher Serie konntest du 2020 nicht genug bekommen? „Cobra Kai“ Was war dein kulinarisches Highlight des Jahres? Und wo wurde es dir serviert?

Mi 19. Nick Cave & The Bad Seeds Olympiahalle Fr 21. Silverstein Backstage Fr 21. Olson Feierwerk Fr 21. Eric Clapton Olympiahalle Sa 22. Münchener Freiheit Deutsches Theater So 23. Afrob Ampere So 23. Pat Metheny Side Eye Philharmonie So 23. Viagra Boys Technikum Mo 24. Pietro Lombardi Zenith Di 25. Worakls Orchestra Muffath. Di 25. Nightwish Olympiahalle Di 25. Giant Rooks Zenith Do 27. Habib Koité Ampere Do 27. Kerala Dust Strom Do 27. Westghost Feierwerk Do 27. Skunk Anansie Tonhalle Fr 28. Nekromantix Strom Mo 31. Vanessa Mai Circus Krone

Juni Di 1. Idles Muffathalle Mi 2. Ezra Furman Technikum 3./4. Konstantin Wecker Circus Krone Fr 4. Husten Feierwerk Fr 4. Lime Cordiale Feierwerk Sa 5. Sorry Heppel & Ettlich Sa 5. Foreigner w// Saga + The New Roses Olympiahalle Sa 5. Daði Freyr Strom Sa 5. Palaye Royal Technikum Mo 7. Dreiviertelblut Dt. Museum Mo 7. The Rumjacks Feierwerk Di 8. Brian Wilson Philharmonie Do 10. Steel Panther Backstage Mo 14. OM Feierwerk Mi 16. Wavvyboi Ampere Mi 16. Der Nino aus Wien Deutsches Museum Do 17. Los Wembler’s De Iquitos Ampere Do 17. Ernst Molden, Willi Resetarits, Walther Soyka & Hannes Wirth Dt. Museum Di 22. Wade Bowen Folks Club So 27. Werner Schmidbauer Deutsches Museum So 27. Die Fantastischen Vier Königsplatz Di 29. Queen Olympiahalle

Juli Do 1. Flor de Toloache Ampere

Das gibts bei Mutti, Schwiegermutti und Oma. Ente mit Knödel und Sauce ist immer hoch im Kurs! Gab es einen Podcast, den du dieses Jahr besonders genossen hast? Den „Zeitsprung“ find ich super. Zwei Historiker erzählen Geschichten aus der Geschichte. Interessant & amüsant! Was war abgesehen von Corona deine Enttäuschung des Jahres? Dass die Autoindustrie und der ProfiFußball offenbar mehr Wert und Systemrelevanz haben als die Kulturbranche. Was war für dich die Überraschung des Jahres? Wirklich überrascht hat mich Söder Welches Projekt hast du 2020 endlich in Angriff genommen? Das Lebensprojekt Familie: Das Jahr 2020 gehört zu meinen privaten Highlights. 40er gehabt, geheiratet und einen Bub in die Welt gesetzt. Was sind deine Hoffnungen und / oder Pläne für 2021? Ich wünsche mir, dass wir alle gesund bleiben und Corona in den Griff bekommen, so dass wir wieder ein buntes und vielfältiges Kulturangebot in München genießen dürfen!


vvk_2020_26_layout 07.12.2020 17:34 Seite 2

NUR 1x IN MÜNCHEN Di 6. Hans Söllner - solo Deutsches Museum Di 6. Sting Tollwood Mi 7. Götz Alsmann Dt. Museum Fr 9. Willy Michl Dt. Museum Mo 12. Black Lips Feierwerk Mi 14. Alicia Keys Olympiahalle Mo 19. Attwenger Deutsches Museum Do 22. Pam Pam Ida und das Silberfischorchester Deutsches Museum Mo 26. The Robert Cray Band Muffathalle Fr 30. Wolfgang Ambros Deutsches Museum Fr 30. Beth Hart Philharmonie Sa 31. Danzig Circus Krone

Sa 25. Phil Siemers Ampere Sa 25. Reezy Muffathalle Sa 25. Roland Kaiser Olympiahalle So 26. Tash Sultana Olympiahalle Mo 27. Kenny Wayne Shepherd Circus Krone Mi 29. Tribulation Technikum Do 30. Dreiviertelblut Dt. Museum Do 30. Passenger Tonhalle

Do 28. Staubkind Feierwerk Do 28. Extrabreit Strom

Dezember

Fr 3. Angelo Kelly & Family Olympiahalle Sa 4. Long Distance Calling St. Matthäus Mo 1. Andreas Kümmert Duo So 5. Ghostemane Tonhalle Ampere Di 7. Christmas Chaos Olympiahalle Mo 1. Max Raabe & Palast Orchester Philharmonie Di 7. Sido Zenith Di 2. Avi Kaplan Backstage Mi 8. Alli Neumann Technikum Di 2. Jethro Tull Circus Krone So 12. KWAM.E & Tom Hengst Ampere Di 2. Nothing But Thieves Tonhalle Mi 15. Lane 8 Strom Mi 3. Matt Andersen Technikum Sa 2. Kim Wilde Circus Krone Fr 17. Ferdinand Tonhalle Do 4. Bruckner Ampere Sa 2. Russ Ballard Muffathalle Sa 18. Mambo Kurt Strom Do 4. Monet192 Technikum Sa 2. Elton John Olympiahalle Sa 18. Heaven Shall Burn Zenith So 7. Aline Frazão Ampere Sa 2. Goethes Erben Schlachthof So 19. Liedfett Muffathalle Mo 8. King King Ampere Sa 2. Clueso Zenith Mo 20. Fiva Muffathalle Di 9. The Weeknd Olympiahalle Mo 4. Katja Krasavice Tonhalle 20./21. Die Ärzte* Olympiahalle Di 9. Sóley Technikum Di 5. Huun-Huur-Tu Ampere Mi 10. Joel Brandenstein Do 7. Mal Élevé (ex-Irie Di 3. Ernst Molden & Der Nino Circus Krone Revoltés) Ampere aus Wien Dt. Museum Do 11. Dexter Ampere Einstürzende Neubauten Do 7. Do 5. Voodoo Jürgens Fr 12. JOSH. Ampere Muffathalle 12.1. David Garrett Olympiahalle Deutsches Museum Fr 12. Northern Lite Muffathalle Fr 8. Cat Ballou Backstage 19.1. Wishbone Ash Ampere So 8. Hans Söllner & Bayaman‘ Sa 13. Red Hot Chilli Pipers Fr 8. Rhymin Simon Backstage Sissdem Deutsches Museum 23.1. Ben Zucker Olympiahalle Technikum Di 10. Malik Harris Ampere 27.1. The Baseballs Muffathalle Fr 8. Róisín Murphy Muffathalle Sa 13. Eisbrecher Zenith 17.2. Scott Stapp Backstage So 15. Hollywood Vampires Mo 11. Folkshilfe Muffathalle So 14. The Chainsmokers Zenith Olympiahalle 22.2. The Slow Show Technikum Do 14. The Slackers Feierwerk Mo 15. Astrid S Ampere Fr 27. DOTA Deutsches Museum 24.2. Ozzy Osbourne Olympiahalle Fr 15. Matija Ampere Do 18. Lucifer Backstage Fr 27. Bright Eyes Muffathalle 12.3. Monobo Son Muffathalle Fr 15. Die Sterne Feierwerk Do 18. Gregor Meyle & Band Fr 15. Deine Freunde Muffathalle Muffathalle Sa 16. Faber Tonhalle Fr 19. MC Fitti Ampere So 17. Sona Jobarteh Ampere Fr 19. G.Rag Y Los Hermanos So 17. Biffy Clyro Zenith Patchekos Milla 1.5. MUFFATHALLE Do 9. Apparat Technikum Vogelwild Ehrensache · Das BeneMo 18. Scott Matthew Ampere Sa 20. Äl Jawala Ampere So 12. Madeline Juno Ampere So 21. Brian Fallon & The Howling beats Festival für München mit: Pam Mo 18. Postmodern Jukebox Mo 13. Zugezogen Maskulin Pam Ida, Roger Rekless, Zwoa Bier Weather Muffathalle Technikum Muffathalle Do 25. Kotzreiz Feierwerk Di 19. The Kilkennys Ampere Fr 17. Hurts Tonhalle 11.6.-13.6. NÜRNBERG Fr 26. Fritz Kalkbrenner Zenith Rock im Park 2021 · Mit dabei sind: Mi 20. Ane Brun Technikum Mo 20. Elif Muffathalle System Of A Down, Green Day, Sa 27. Dritte Wahl Backstage So 24. Barbara Schöneberger Di 21. Leoniden Muffathalle Philharmonie Sa 27. The Dark Tenor Kuze Taufk. Volbeat, Billy Talent, Broilers, Korn, Mi 22. Maximo Park Technikum Fall Out Boy, Deftones, The Mo 25. 102 Boyz Tonhalle So 28. Flavia Coelho Ampere Mi 22. Evanescence / Within Offspring, Rea Garvey, Airbourne, Mo 25. OneRepublic Zenith So 28. Majan Muffathalle Temptation Zenith Weezer, Bilderbuch, NF, Alan Walker, Fr 24. Les Yeux D’ La Tête Muffath. Mi 27. Thousand Thoughts Backst. Mo 29. Bukahara Muffathalle Powerwolf, Trettmann, Royal Mo 29. Simply Red Olympiahalle Republic, The Distillers, SSIO u.v.a. Mi 27. Kansas Circus Krone Fr 24. Santiano Olympiahalle

November

Oktober

August

2022

September

MONO SECOND HAND RECORDS & CDs

! since 1995 !

20 % Rabatt!!! Montag 28. Dezember Dienstag 29. Dezember Mittwoch 30. Dezember jeweils 13 - 20 h BREISACHERSTRASSE 21 / OSTBAHNHOF FON 089 / 480 26 14 - mono-seewald@t-online.de

in münchen jetzt abonnieren! 12 Ausgaben frei Haus für nur 19,- Euro!

FESTIVALS

Keine automatische Verlängerung!

*** Bestellung bequem online unter www.in-muenchen.de/abo

Die größte Vinyl-Auswahl in dieser Stadt ... ... über 100.000 neue & gebrauchte Tonträger Täglich geöffnet von 11:00 - 20:00 Optimal HomeOrderTV on Facebook + YouTube! Bestell- und Versandservice (ab 100 E portofrei) 49


Redaktion_26 07.12.2020 18:25 Seite 28

Belästigungen von Michael Sailer

Warum es die Welt nicht geben kann, wenn es uns nicht gibt — Ob es die Welt gibt, ist eine Frage, an der sich die Wissenschaft die Zähne ausbeißt. Der Philosoph stellt fest: Alles, was es gibt, unterscheidet sich von anderen Dingen; und so schließt er in fachüblicher Messerschärfe: Also kann es die Welt nicht geben, denn von was sollte sie sich unterscheiden? Der Naturwissenschaftler kündet in ebenfalls disziplinspezifischer Schärfe, alles, was es gebe, gebe es auch, und da die Welt nun mal da sei, sei sie auch da, also gebe es sie. Dann packt er seine Meßgeräte aus, mißt alles, was zu messen ist, und konstatiert: Das ist sie, die Welt! Den sophistischen Einwand, er habe vergessen, seine Meßgeräte zu messen – gehören die also nicht zur Welt? kontert er, indem er den Mathematiker hinzuzieht und ihn eine feinsinnige Formel formulieren läßt, der zufolge das, was mißt, zwar die Messung geisterhaft beeinflußt, dennoch aber sozusagen implizit mitgemessen wird, also ebenfalls existiert und in einem weiteren Sinne zum Gemessenen dazuzuzählen ist. Zum Glück haben auch der Philosoph und der Naturwissenschaftler irgendwann Feierabend. Dann stehen sie wie alle anderen da und fragen sich: Was tun? Oder nein: Die meisten fragen sich das nicht. Sie tun, was sie nach der täg-

50

lichen Ausbeutungsschicht zu tun gewohnt sind: ein paar Fitneßbewegungen absolvieren, eine Packung Nahrung einnehmen, Glotze an und die „Welt“ betrachten. Diese Welt, die sie da sehen, unterscheidet sich tatsächlich kaum, schon gar nicht von dem, was sie morgens auf dem Weg zur Ausbeutungsschicht bereits in Zeitungen und deren digitalen Surrogaten gesehen haben: Im wesentlichen besteht sie aus drei mittelalten Männern, die gerne noch die Oberstufen-Nerds wären, die sie vor zwanzig, dreißig bzw. vierzig Jahren waren, und deswegen aussehen wie verwahrloste Ausgaben der pickeligen, am PC festgeschraubten Bleichköpfe, die man als lebensfroher Mensch damals lieber mied. Zuzüglich etwas Begleitmaterial in Form diverser Finanz- und Großindustriekarpfen, der üblichen „Entscheidungsträger“ und Elitenführer, die dem glotzenden Feierabendler vorbeten, was die Eckpunkte menschlichen Vegetierens in den nächsten hundert Jahren sind. Der eine oder andere (der noch denken kann) denkt dann: Da war doch noch was, außer oder sogar statt Drosten, Spahn, Lauterbach und dem allgegenwärtigen Maßregelungs- und Faktengequake, statt den gruseligen Drohtiraden des bayerischen Oberführers,

den mißmutig leiernden Handlungsanweisungen von Frau Merkel, dem hilflosen Gestammel aus dem Mund des Tierarztes der Nation. Etwas, wofür man bisweilen sogar bereit war, das aufs Spiel zu setzen, was heute als alleroberstes Volksgut gilt: die Arbeitsfähigkeit, indem man ein, zwei Tage im Bett gammelte, um sich zu erholen. Was war das nur? Richtig: Es war das Leben! Wo ist das hin? Was tun wir statt dessen? Und vor allem: warum tun wir es? Ja mei. Wir warten. Wir warten auf das Kind, das durch die Straßen rennt und verkündet, die Beamtenkaiserin, der Brillengouda, der betüdelte Tatterer, der selbstzufriedene Streber, der Charité-latan und der Viehdoktor – die seien alle nackt oder vielmehr gebe es sie gar nicht; sie seien allesamt und samt all ihren Nebenchimären und „Young Leaders“ aus den düsteren Unterweltreichen von WEF, ACG, „Friends of Europe“, Atlantikbrücke, Bilderberg, Trilateraler Kommission, Springer, Bertelsmann und den anderen wuchernden Stiftungssekten überhaupt nicht existent, sondern lediglich Gespinst und Ausgeburt diverser Infotrichter, also letztlich ihrer selbst. Und da erinnern wir uns mit noch zögerndem, aber schon ansteckenden Lächeln, daß wir das ja alles mal wußten. Als wir noch lebten, dort draußen, in den Kneipen, Clubs, Theatern und Bars, den Biergärten, Discos, Beizen und Pop-up-Schuppen, Parks, Straßen, Plätzen und Treffpunkten, mit und unter Mitmenschen, bei und unter Freunden, Kumpels, verschworenen Gleichgesinnten und ganz weit weg von denen, die uns jetzt kasteien möchten. Wir: waren WIR, gemeinsam, angstlos und frei. Und da denken wir auch an ein Heft, in dem all das stand, was da passierte, und noch viel mehr, und das auf jeder Bar, jedem Tresen, jedem Küchentisch, jedem WG-Klo lag, zwischendurch auf mysteriöse Weise mit den Stätten unseres Lebens verschwunden ist in die virtuelle Viertelwelt und jetzt endlich wieder da ist. Vorläufig nur einmal. Aber dabei wird es nicht bleiben. Weil es die Welt wieder geben muß, damit sie sich von dem unterscheiden kann, was man uns seit neun Monaten statt ihrer vorsetzt.

IMPRESSUM InMagazin Verlags GmbH Sendlinger-Tor-Platz 8 80336 München Fax: 089 - 390 351 Veranstaltungshinweise / Redaktion: Tel. 089 - 389 971-14 (Mo-Fr 10:00-18:00) Termine schriftlich bis 8 Tage vor Erscheinen. Für die nächste Ausgabe: Di 19. Januar redaktion@in-muenchen.de Anzeigen: Tel. 089-389 971 -12 / -13 / -18 / -21 / -43 (Mo-Fr 10:00-18:00) Anzeigenschluss: 7 Tage vor Erscheinen. Für die nächste Ausgabe: Mi 20. Januar anzeigen@in-muenchen.de Vertrieb: Tel. 089-389 971-13 IN MÜNCHEN im Internet: www.in-muenchen.de IN MÜNCHEN erscheint monatlich mit aktuellen Veranstaltungsterminen. IN MÜNCHEN gibt es kostenlos an rund 1.100 Stellen in München und dem Umland. Geschäftsführung: Stefan Kukuk (V.i.S.d.P.) Anzeigenleitung: Rupert Klostermeier (verantwortlich) (-12) Anzeigen: Werner Brocke (-13), Raffaela Hoffmann (-18), Susanne Schuster (-43) Vertrieb: Werner Brocke, Eduardo Restle Redaktion: Franz Furtner, Gabriele Knupfer, Heike Oehlmann Redaktionelle Mitarbeiter*innen: Hermann Barth, Amadeus Danesitz, Peter Eidenberger, Uwe Feigl, Rainer Germann, Gerald Huber, Dietrich Limper, Ssirus W. Pakzad, Jonny Rieder, Michael Sailer, Karina Schiwietz, Rupert Sommer, Barbara Teichelmann, Peter Trischberger, Martin Welzel Produktion: H.P. Pitterle, Martin Welzel Graphik: Arndt Knieper (Redesign), H.P. Pitterle, Angelika Siebenländer Konzeption: Günter F. Bereiter Druck: ADV SCHODER, Augsburger Druck- und Verlagshaus GmbH, Aindlinger Str. 17-19, 86167 Augsburg. IN MÜNCHEN wird auf chlor- und säurefrei gebleichtem Papier gedruckt. 37. Jahrgang Auflage und Verbreitung kontrolliert

rt

AWA

Überregionale Anzeigen via: Metropolen Connection GCM Go City Media GmbH Salzufer 11 10587 Berlin Tel. 030 / 233 269 - 600


© Severin Vogel

© Christoph Köstlin

© Jim Rakete


MAYA SCHWEIZER STIMMEN 22.10.2020 — 24.1.2021

Mit der freundlichen Unterstützung des Bureau des arts plastiques des Institut français und des französischen Kulturministeriums. Abb.: Maya Schweizer, Le fossile, Fotografie, 2020, Courtesy Maya Schweizer und ASPN Galerie Leipzig © Maya Schweizer und VG Bild-Kunst, Bonn 2020

WWW.VILLASTUCK.DE