IN MÜNCHEN 03/2022 - Stadtleben, Kultur und Programm von 1.03. bis 31.03.2022

Page 1


BALLETTFESTWOCHE 26.3. – 3.4.22

Bayerisches Staatsballett

www.staatsballett.de


Redaktion_0322 21.02.2022 13:43 Seite 1

Inhalt Heft 3/2022

Liebe Leser*innen, wie ein perfekter Tag in München aussehen könnte, wenn die Lockerungen greifen, lesen Sie auf den nächsten Seiten, außerdem wie man mit der letsact-App helfen kann und veganes Sushi im Secret Garden schmeckt (Stadtleben, ab S. 4). Maral Keshavarz ist der Shooting Star des Münchner Volkstheaters

STADTLEBEN

4

und Angelika Nollert feiert den 20. Geburtstag der Pinakothek der Moderne (Ortsge-

KINO

12

spräche, S. 10 und S. 26). Auf der Leinwand

THEATER

16

reicht das Spektrum von Batman bis Pasolini

KABARETT

16

(Kino, ab S. 12), an Münchens Bühnen herrscht

DIVERSES

15

Anarchie und Drang (Theater & Kabarett, ab

KUNST

24

S. 16), endlich gibt es wieder die Ballettfest-

LITERATUR

32

woche und das Residenztheater kann mit

RAUS AUS MÜNCHEN 34 TIPPS FÜR KIDS

40

MUSIK

41

IMPRESSUM

50

„Das Vermächtnis“, inszeniert von Philipp Stölzl glänzen. Michaela May und Gregor Gysi blicken auf ihr Leben zurück (Literatur, an S. 34) und Klassik, Jazz & Pop (ab S. 41) gibt es von Isabell Faust, Geoff Goodman und Tash Sultana. Weitere Termine und

ANZEIGENRUBRIKEN:

Infos auch auf www.in-muenchen.de.

BEWUSST LEBEN

29

Viel Vergnügen wünscht Ihnen

BILDUNG

31

Ihre Redaktion


Redaktion_0322 21.02.2022 13:45 Seite 2

Stadtleben Tipps

Dieser Stadt schwillt schon der Bauch ... ... und ich bin zum großen Knall bereit. Omikron ebbt ab und die Lebensfreude kehrt zurück nach München MARSTALL

Skandal und normal

© wWeiss Lichtspiele – Adobe stock

Der Drang von Franz Xaver Kroetz ab 4. März im Marstall

Eine Stadt in den Startlöchern

H

ören Sie’s auch…? Wie’s knistert… Hören schen dem eröffnenden Krautsalat und der AnSie’s? Wie’s schwelt und birst und reißt und kunft des schweinernen Schmankerls immer perbricht und platzt? Das Leben kehrt zurück! fekt bemessen. Dort sitzend blättert man dann in Mit aller Kraft und Wucht drängt es aus den Be- der In München und entscheidet sich für noch foltonnähten der Bauten. Recht so, denn fad war’s gende kulturelle Freuden des Tages: Endlich in jetzt lange genug. Natürlich ist dieses neue pralle die Kunsthalle, Pinakotheken, Haus der Kunst Leben nicht komplett in trockenen Tüchern zu oder ein anderes Museum bei wieder normalen wähnen. Noch fürchtet man sich, dass jederzeit Öffnungszeiten? Obendrein der Bonus, dass man ein neuer harter Atem das Land überfallen könn- die Gemälde richtig betrachten kann, da die Brilte. Dennoch: für diesen Artikel sei das Träumen le ohne Maske nicht anläuft? Oder doch Kino! Leopold, ABC, Monopol, mal wieder erlaubt. Werkstattkino & Co. Sollte es bald endlich brummen wieder vor Puvorbei sein mit Konblikum und neu gewontaktbeschränkungen, nener Programmfülle. FFP2-Maskenpf licht, Die Verleiher halten ihre Impf- oder TestnachTitel nicht länger zurück, weisen, bestuhlten Konsondern lassen sie ungezerten bei geringer Aushindert auf die Cineastenlastung, geschlossenen schar los. Anschließend Clubs und Bars usw. – für den Energieschub eiwenn das bald alles nen Kaffee; gerne eine weg ist: Ich weiß genau, der gerösteten Glückwas ich mach. Und seligkeiten von coffeezwar das gleiche wie Pate für diesen Text und am 29.10. mamas. Abends wartet jetzt. Nur freier. Denn live im Circus Krone: KONSTANTIN WECKER die Stadt wieder mit all all diese Einschränkunihren Möglichkeiten auf gen hatten ihren Sinn; trotzdem: Jetzt wär’s schön, wenn das alles mal uns: Kabarett, Theater, Konzerte – Das wiederein Ende haben würde. Aber was würd ich denn erwachte kulturelle Schla raffenland München nun unternehmen? Geht‘s weit in die Wälder raus muss neu erkundet werden. Ich entscheide mich oder renn ich auf der Straße jungen Hunden hin- dann für ein Konzert von Konstantin Wecker im terher? Beides! Der perfekte Tag beginnt für mich Circus Krone. Der singt da, weil er Lieder hat, feibei einfachem Eintritt ohne langes Warten auf- ert seinen 75. Geburtstag und bewegt und erhellt grund diverser Kontrollen im Nordbad mit etwas die Hörer*innenschaft nebenbei aufs Tiefste. heißem Wasser um den runden Waden. Als Spiel- Frisch berührt geht’s dann noch in die Favorit ball der durch meine Mitbadenden erzeugten Ge- Bar, wo man den imaginierten perfekten Münzeiten treibe ich da, werde inwendig warm und chen-Tag ausklingen lässt. Dann kommt man genieße einfach nur, um nicht selbst ungenießbar heim, wenn die Nacht grad zumacht. Gut, wieder zu werden. Danach Abtrocknen und los zum Mit- hier zu sein. Morgen gleich nochmal: Genug kann tagessen: Der Schweinsbraten im Görreshof mun- nie genügen. franz furtner det sehr, außerdem ist das zeitliche Intervall zwi4

— Kroetz erzählt aus dem Leben des Friedhofsgärtnerpaars Hilde und Otto, bei denen es im Bett so frustrierend ist wie beim Kranzbinden für die Beerdigungen. In die triste Idylle kommt Fritz, Hildes Bruder. Er saß wegen Exhibitionismus im Gefängnis, hat sadistische Neigungen, die er jetzt mit Pillen zu unterdrücken versucht. Er findet Arbeit und Unterkunft bei den beiden. Otto, der bei seiner Frau nicht findet, was er braucht, erregt sich am Anderssein des Schwagers, will ihn zur Wiederholungstat provozieren. Franz Xaver Kroetz’ Stücke sind immer beides: Skandal und normal. Sie erzählen vom Volk und seinen Abgründen, also eigentlich dem ganz normalen Leben. So auch im Volksstück „Der Drang“, das in der Urfassung „Lieber Fritz“ bereits 1975 als „Sexualkomödie“ für Furore sorgte und nun in der Inszenierung von Lydia Steier zu sehen ist.

Die beiden Münchner Dominic Mölzl und André Resch von der

Krake Bar haben zusammen mit Barprofi Mo LoudiniSiebert hochwertige PremixCocktails namens Tintale’s entwickelt, die in klassischen Konservendosen mit einem speziellen Deckel auf ihren Einsatz warten. Es gibt vier verschiedene Varianten: Mai Tai, Whisky Sour, Solero und Pink Sour auf Gin-Basis. Aktuell kann man sie zum Preis von 8,69 Euro auf tintales.de bestellen.


WIR SIND ENTARTET Jonny spielt auf Oper von Ernst Krenek

ab 11.3.2022 Tickets I Tel +49 (0)89 2185 1960 www.gaertnerplatztheater.de


Redaktion_0322 21.02.2022 13:46 Seite 3

Stadtleben Tipps

NEUER LADEN

Stylen und Shoppen VOLUNTEERING-APP

Helfen und Vernetzen Die Volunteering-App letsact verbindet Helfer*innen mit Non Profit-Unternehmen

Im Zweimal Store in Haidhausen kann man sich die Haare schneiden lassen und nebenbei einkaufen — Emil und Jules haben im Dezember ihren Zweimal Store in der Steinstraße eröffnet. Warum zweimal? Weil es hier mehr Entspannt stylen lassen und nebenbei gibt als nur Friseurdienstleistungen, shoppen: ZWEIMAL STORE basierend auf intensiver Beratung und hohem Niveau. Zum Beispiel professionelles Umstyling, um den persönlichen Look zu text: man kann sich im Zweimal Store beoptimieren mit einer wechselnden und nach- quem in grüner, gemütlicher Wohnzimmerhaltigen Auswahl an Designermode. Dazu Atmosphäre stylen lassen und nebenbei, gibt es Schmuck, handgefertigte Kerzen, mo- wenn zum Beispiel die Farbe einwirkt, richtig derne Kunst und einen Urban Jungle – die schön shoppen. Zimmerpflanzen kann man ebenfalls für Zweimal Store , Steinstraße 67, 81667 Mündie Gestaltung der eigenen vier Wände er- chen, Tel.: 089/24 60 54 42; Mo: 11 bis 18/ werben oder aber auch für Foto- und Film- Di-Fr: 10 bis 19 Uhr / Sa: 9 bis 18 Uhr; produktionen ausleihen. Das heißt im Klar- www.zweimalstore-styling.com

— In einer Zeit, in der sich jeder mit einem Klick eine fremde Wohnung oder ein Taxi buchen kann, sollte man auch genauso einfach einen sozialen Beitrag leisten können. Jede*r Dritte in Deutschland würde gerne ehrenamtlich anderen Menschen helfen, weiß aber nicht wo und wie. Wenn man sich sozial engagieren möchte, sind bisher einige, oft abschreckende Hürden zu überwinden: Zunächst muss man eine passende Organisation finden, dann häufig über mehrere Stellen Kontakt aufnehmen. Dieser Prozess ist zurzeit größtenteils analog, langwierig und mühsam. Außerdem weiß man häufig gar nicht, was es für tolle Projekte in der unmittelbaren Nähe gibt. Das ging den Machern der Volunteering-App letsact genauso wie den insgesamt 33 Prozent der Bevölkerung die gerne mit anpacken wollen. Gestartet wurde letsact von Ludwig Petersen und Paul Bäumler 2018

in München. Als „Tinder fürs Ehrenamt“ machte die Idee schnell Schlagzeilen und entwickelte sich schon bald zur größten Volunteering-App in Deutschland. Diese verknüpft, ganz einfach wie eine DatingApp, in diesem Fall Helfer*innen und Organisationen: Freiwillige können nach interessanten Engagement-Mög lichkeiten in ihrer Umgebung suchen, Organisationen finden über die App ehrenamtliche Unterstützung für ihre Projekte. Schnelle Anmeldung, eine hervorragende Übersicht und einfache Funktionsweise lässt im Echtzeit-Chat (wie bei Whatsapp) sofort Kontakt herstellen. Natürlich bestimmen die Nutzer selbst, welche Daten sie veröffentlichen und teilen. Mittlerweile vertrauen über 100 000 Freiwillige und 1500 Organisationen auf letsact – Tendenz steigend. Alle weiteren Infos und Download-Link unter www.letsact.de

BÜCHERSCHAU

Jugend liest Die 16. Münchner Bücherschau junior wird vom 12. bis 20. März vor Ort und digital stattfinden

Tolle Bücher für Kinder und Jugendliche

— Nach den ermutigenden Erfahrungen der letzten beiden Jahre ist die Münchner Bücherschau junior von vorneherein zweigleisig geplant: Rund 5000 Kinder- und Jugend-

bücher, Hörbücher und Elternratgeber aus 80 Verlagen stehen zum Entdecken und Erkunden ab dem 12. März im Münchner Stadtmuseum und auf der virtuellen Plattform mit Leseproben oder „Blick ins Buch“, teils mit Videos, Bastelanleitungen oder pädagogischem Zusatzmaterial bereit. Desgleichen die Lesetipps „Buchhändler*innen und Leseclubs empfehlen“ und „Neu und lesenswert“, ausgewählt von unseren Expertinnen. Ausschließlich im Stadtmuseum werden die Illustrationsausstellung der Künstlerin Britta Teckentrup und die Mitmach-Boxen zu ausgewählten Sachbüchern, kreiert von Studierenden der Ludwig-MaximiliansUniversität, zu sehen und zu erleben sein. Nach neuestem Stand finden LiveVeranstaltungen mit Margit Auer, Sven Gerhardt, Alexander Mazza, Florian Huber, Chris Bradford (englisch-deutsche Lesung) und Sophie Schmid (Lesung mit Druckworkshop) im Stadtmuseum und erstmals auch im Literaturhaus statt. Alle weiteren Infos auf www.muenchner-buecherschau-junior.de

Olympia 1972-2022 – Sie sind gefragt! Vor 50 Jahren fanden in München die olympischen Spiele statt. Heute wollen wir Ihre Geschichten dazu hören. — Die olympischen Spiele 1972 haben die bayrische Landeshauptstadt so geprägt, wie kein zweites Ereignis der letzten 50 Jahre. Doch nicht nur die Stadt, auch ihre Bürger haben aus dieser Zeit vieles zu berichten. Haben Sie eine Geschichte aus der Zeit, die Sie uns gerne erzählen würden? Vielleicht sogar mit einem Foto?

6

Schicken Sie uns gerne was Sie haben an die redaktion@in-muenchen.de mit dem Betreff „Olympia 72”. Wir veröffentlichen ihre Anekdote dann in einem Sammelartikel auf unserer Website www.in-muenchen.de. Bereits im Voraus vielen Dank für ihre Anekdoten!


Bell’Arte-Konzerte 2022 Samstag 12. 3. 22 20 Uhr Fazil Say Klavier

Chamber Orchestra of Europe Robin Ticciati Leitung Donnerstag 7. 4. 22 20 Uhr

Herman van Veen Samstag 14. 5. 22 20 Uhr

Pat Metheny

Sonntag 22. 5. 22 19 Uhr Zusatzkonzert!

Jamie Cullum

Isarphilharmonie

Dienstag 31. 5. 22 20 Uhr

Samstag 29.10. 22 20 Uhr

The Temptations & The Four Tops

Sonntag 31. 7.22 19 Uhr

Sonntag 30.10.22 20 Uhr Bamberger Symphoniker Iggy Pop Gregory Porter Jakúb Hrůša Leitung Samstag 1.10. 22 19 Uhr Klaus Doldinger & Passport Dienstag 8.11. 22 20 Uhr Richard Wagner: »Der Ring des Nibelungen« Samstag 22.10. 22 20 Uhr Klarinette Tommy Emmanuel Sonntag 13.11. 22 19 Uhr ohne Worte Andreas Ottensamer Michael Wollny Trio Gulbenkian Orchestra Montag 11. 7. 22 20 Uhr Lissabon Sonntag 20.11. 22 15 Uhr Leitung Evgeny Kissin Klavier Lorenzo Viotti Leitung Christian Thielemann Dienstag 12. 7. 22 20 Uhr Sächsische Staatskapelle Sonntag 23.10. 22 19 Uhr Julia Fischer Violine Pink Martini Herbert Pixner Projekt

Musik Sommer im Brunnenhof der Residenz Samstag 2.7. 22 20 Uhr

Donnerstag 7.7. 22 20 Uhr

Alphorn, Trompete, Harfe, Akkordeon, Dudelsack & Conference & das

& The Moonlight Serenaders & Philharmonisches Orchester

Christoph Well

The Original Glenn Miller Orchestra

directed by Wil Salden Kammerorchester der Münchner Philharmoniker Sonntag 20. 3. 22 11 Uhr Igor Levit Klavier

Dienstag 19.7. 22 20 Uhr

Carl Orff »Carmina Burana« Arcis Vocalisten & Solisten Bad Reichenhall Thomas Gropper Leitung

Prinzregententheater

Freitag 25. 3. 22 20 Uhr Freitag 8. 4. 22 20 Uhr Naturally 7 »Sieben-StimmenWeltwunder« Jan Garbarek & band feat. Trilok Gurtu Sonntag 27. 3. 22 11 Uhr Claire Huangci Klavier Samstag 30. 4. 22 20 Uhr

Sonntag 15.5.22 11 Uhr

Mittwoch 30. 3.22 20 Uhr Herkulessaal Freitag 6. 5. 22 20 Uhr Daniil Trifonov Klavier

der Berliner Philharmoniker

Münchener Kammerorchester Vicente Amigo & band Sonntag 3. 4. 22 11 Uhr

Carminho & band

Lucas Debargue Klavier

Mittwoch 11. 5. 22 20 Uhr

Donnerstag 7.4. 22 20 Uhr

Donnerstag 12. 5.22 20 Uhr Alexandra Dovgan Klavier

Mittwoch 27.7. 22 20 Uhr

Blechschaden mit Bob Ross

Samstag 22.10. 22 20 Uhr Joja Wendt piano Samstag 12.11. 22 20 Uhr

Xavier de Maistre Harfe

Don McLean & band

Sonntag 22. 5. 22 15.30 Uhr

Tomatito flamenco guitar

Münchener Kammerorchester Mittwoch 23.11. 22 20 Uhr

Die 12 Cellisten

Samstag 28.5.22 20 Uhr

vocal &

Anna Depenbusch piano

Klaus Maria Brandauer Mittwoch 5.10. 22 20 Uhr Kammerorchester der Münchner Philharmoniker „Aus den Erinnerungen von Luis Buñuel“ Fazil Say Klavier Kinga Glyk & band

Donnerstag 14.7. 22 20 Uhr Martin Schmitt piano & vocal

Samstag 15.10. 22 20 Uhr Hiromi piano solo

& band

Samstag 26.11.22 19 Uhr Herkulessaal Martha Argerich Klavier Mischa Maisky Violoncello Freitag 9.12.22 20 Uhr

vocal &

Norbert Schneider guitar Dienstag 20.12. 22 20 Uhr

Ulrich Tukur

& Die Rhythmus Boys

Rudolf Buchbinder

spielt sämtliche Klaviersonaten von Beethoven im Prinzregententheater Do 24.3., 20 Uhr · So 8.5., 11 Uhr · So 19. 6., 11 Uhr · So 27.11., 11 Uhr · So 11.12., 11 Uhr

☛ Ab sofort platzgenaue Buchung: www.bellarte-muenchen.de ☛


Redaktion_0322 21.02.2022 13:47 Seite 4

Stadtleben Essen & Trinken

Böfflamott und Orient Express Das Sallis Kitchen im Bürgerhaus Unterföhring ist Restaurant, Café und Bar zugleich

B

evor sich Engin Sali mit seinem Sallis Kitchen in Unterföhring niederließ, betrieb er einen kleinen Pralinen-Shop am Viktualienmarkt, wo er seiner Leidenschaft als Chocolatier freien Lauf lassen konnte. Betritt man das neue Restaurant, glaubt man sich nicht im Münchner Umland zu befinden: Ein moderner, urbaner Look bestimmt das Ambiente, das sich mit seinen moosbepflanzten Betonwänden, den Lounge-Möbeln und einer gut sortierten, stylischen Bar auch in einem coolen Großstadthotel befinden könnte. Unter der Woche gibt es eine Mittagkarte mit täglich wechselnden, auch vegetarischen Gerichten (Vorspeise, Hauptspeise und kleines Getränk für um die 10 Euro), am Wochenende kann man neben Frühstück/Brunch auch tagsüber aus der Abendkarte wählen. Zum Start gab es den „Orient Express“ mit Hummus, Mango, Rote Bete, arabischem Couscous, Auberginen-Safta,

Pitabrot und Falafel (14.50) – eine große Portion, die man locker teilen kann. Der Hummus schön cremig, Mango und Rote Bete zu köstlichen Pasten verarbeitet, der Couscous bestens abgeschmeckt, das Auberginen-Ragout ebenfalls, war aber leider kalt, zumindest lauwarm wäre besser gewesen. Ansonsten: gelungener Einstieg. Ein sehr ordentlicher Grauburgunder vom Weingut Margarethenhof (0,2 zu 6) und ein ebenfalls gut trinkbarer „Rot Wein Gut“-Spätburgunder-Zweigelt- Cuvée von Weingut Freiherr von und zu Franckenstein (7) gesellten sich dazu. Das Böfflamott vom bayerischen Rind mit glasiertem Wurzelgemüse und Scheiben vom Serviettenknödel kam in Form von drei großzügigen Scheiben mit einer schön sämigen Rotweinsoße an den Tisch, schmeckte richtig gut, war leider nicht ganz heiß, etwas schade für dieses tolle Gericht. Alles gestimmt hatte beim argentinischen Black Angus Filetsteak (ca 200

Urbaner Look und internationale Küche: SALLIS KITCHEN

g/26 oder ca. 500 g/54) – wunderbar medium gebraten mit Rotweinzwiebeln, dazu eine passende Pfefferrahmsoße (3) und Kartoffelgratin (4). Das Gratin war mit würzigem Käse überbacken und schmeckt auch gut dazu – dumm wäre es allerdings gewesen, wenn man keinen Käse mag, denn auf der Karte steht davon nichts. Bis auf dass die abgegessenen Teller noch etwas lange vor dem Gast stehen blieben, war der Service bemüht und nett. Als süßen Abschluss gab es Affogato (Espresso mit Vanilleeis, 4) und ein Espresso mit zwei Pralinen nach Wahl (5), „saurer“ Pfirsich und Lavendel. Beide haben raffiniert und sehr gut geschmeckt, was man aufgrund der Profession des Inhabers und

einem stolzen Preis (1,50 Euro/Stück) auch erwarten darf. Fazit: Das modern gestaltete Sallis Kitchen kann mit einer gelungenen internationalen Küche aufwarten, insge samt ist vielleicht noch etwas Feintuning nötigt, das Preis-Leistungsverhältnis ist angemessen. Gerne wieder, vielleicht auch mit Kultur, denn auch dieses Programm (www.buergerhausunterfoehring.de) ist einen Besuch im r ainer germann Vorort wert.

Sallis Kitchen, Münchner Str. 65 85774 Unterföhring , Tel. 20 20 10 14, Mo-Fr: 11.30 bis 22/Sa, So: 9 Uhr bis 22 / Frühstück bis 13 Uhr, www.sallis-kitchen.de

GASTRO-TIPP

Tierwohl mit Trockeneis Mit dem Secret Garden hat ein weiteres veganes asiatisches Lokal am Viktualienmarkt eröffnet — Ok, es ist nur ein Gag, aber der Gast staunt nicht schlecht: Wer im neuen veganen Restaurant Secret Garden in der Heiliggeiststraße nichtsahnend ein Nagano Menü (9,90, mit Sommerrolle oder MisoSuppe) zum Lunch bestellt, freut sich schon mal über die wunderbar angerichtete Platte, bevor der aufmerksame Kellner ein bisschen Flüssigkeit in einen kleinen Sake-Kelch gießt und sich Trockeneis über Speisen und Tisch ergießt. Man sitzt wie in dem namensgebenden Garten, umringt von üppigem Grün unter Pflanzen und modernem asiatischen Mobiliar. 2018 hat das erste Secret Garden-Restaurant in Berlin eröffnet, seit Februar 2022 kommt nun auch München in den Genuss von „vegan Sushi“. Auch hier sind Tierwohl und Umweltschutz die Hintergründe vor allem auf Fisch zur Herstellung der japanischen Köstlichkeiten zu verzichten. Statt Thun und Lachs finden sich im bereits erwähnten Menü Rote Bete, Spargel, Pilze, Sprossen und Rettich als Füllung und Toppings, außerdem fällt auf, dass überwiegend der nährstoffreiche rote 8

Ein Garten am Viktualienmarkt

Wildreis, statt dem herkömmlichen weißen SushiReis verwendet wird. Auch Dumplings, Fusion Bowls, Suppen, Wok-Gerichte und Nachspeisen finden sich auf der Karte, dazu gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Getränken wie hausgemachte Smoothies, Limonaden, Tees und Cocktails, aber auch Augustiner Bier und überwiegend deutsche und österreichische Weine. Interessant wurde es mit der „Ente scharf-sauer“ – statt der Vogelbrust wurde hier ein ähnlich geformtes Stück Seitan-Sojafleisch knusprig frittiert, zumindest die „Haut“ war dem Original verblüffend ähnlich, das eher neutrale „Fleisch“ wurde mit Paprika, Karotten,

Das Nagano Menü im SECRET GARDEN: Sushi mit Trockeneis

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in einer üppigen, etwas arg glänzenden Sojasoße ergänzt – ob hier etwas kräftig mit Glutamat gearbeitet wurde, lässt sich nur vermuten. Trotzdem, allein die wunderbaren Sushi-Variationen und auch die Suppen, Sommerrollen und Teigtaschen können auf ganzer Linie überzeugen. Und ganz ehrlich, wer braucht schon Ente ohne Ente? r ainer germann

Secret Garden, Heiliggeiststr. 2A, 80331 München; Tel.: 089/45 66 56 28; Mo-Mi: 12 bis 15/17 bis 23/DoSa: 12 bis 23/So: 14 bis 23 Uhr; www.secretgardenmuenchen.com


VERLÄNGERT BIS 13. MÄRZ 2022 SOUND OF SPACES


Redaktion_0322 21.02.2022 13:47 Seite 5

Stadtleben

Ortsgespräch

„Ich habe Kühe schreien gehört“ Immer im Rampenlicht: MARAL KESHAVARZ hat sich in kürzester Zeit zum Star im Volkstheater-Ensemble entwickelt. Dabei lernt sie München gerade erst so richtig kennen. Frau Keshavarz, Sie sind ja frisch am Volkstheater. Das Theatergebäude am Schlachthof ist selbst niegelnagelneu. Das könnte die perfekte Aufbruchstimmung sein – wenn nicht Corona zuletzt immer wieder gebremst hätte. Wie fühlt sich der Rückenwind durch so eine Art doppelten Neuanfang an? Das ist schon eine sehr interessante Zeit. Ich habe die Schauspielschule im Oktober 2020 absolviert. Schon damals war die Pandemie an der Tagesordnung. Und wir wussten zunächst gar nicht, ob wir den Abschluss überhaupt machen können. Ich wurde dann nach München eingeladen und ich habe auch noch im alten Haus vorgesprochen. Dann wurde ich genommen – und kam im Sommer vergangenen Jahres hier an. Plötzlich hatte ich das komplett neue Gebäude vor mir. Wow! Natürlich fühlte sich das großartig an, vor allem, als dann auch alles irgendwie rechtzeitig fertig wurde. Das war total schön, und wir haben gleich mit dem Spielen angefangen.

gekriegt, wie in der gemeinsamen Arbeit aus einem Buch ein Theaterstück wurde. Oder hat Ihnen Ihr Regisseur, der Intendant Christian Stückl, Ihren Part sozusagen fertig vorgesetzt? Wir haben natürlich alle erstmal den Roman gelesen. Der ist ja Prosa, es gibt kaum szenische Schwerpunkte. Natürlich gibt es Dialoge, die wir eins zu eins aufgenommen haben. Aber viele Gespräche auf der Bühne mussten erst aus dem Erzählten herausgeschrieben werden – etwa die Auseinandersetzung meiner Figur Dora mit ihrem Exfreund Robert. Natürlich haben wir das zu sammen gemacht und dafür auch Vorschläge eingebracht. Immer wieder hieß es: Lass uns mal die Rolle rausnehmen und der anderen Rolle ihren Text geben. Ich finde, Christian Stückl ist die Fassung sehr gut gelungen. Und das Arbeiten daran war höchst interessant. Es mag schon sein, dass einigen Zuschauern der eine oder andere Aspekt fehlt, der im Buch sehr präsent ist. Aber wir haben uns das nicht leicht gemacht.

Freut sich auf den Frühling und Sommer in München: MARAL KESHAVARZ

Stimmt, Sie kamen gleich in der Eröffnungswoche dran. Meine erste Produktion war ein Stück über das Schlachten an sich und den Fleischkonsum.

kann. Also haben wir das Stück dann doch rausgebracht. Und schon steckte ich ab Februar wieder in der Endprobenphase für meine dritten Produktion – „Animal Farm“. Aber auch da gab’s dann zwei Corona-Fälle. Wir sind immer froh, wenn wir das, was wir erarbeitet haben, auch wirklich mal spielen können.

Endlich. Dann kam es aber auch zu den ersten Coronafällen im Ensemble. Wir waren eigentlich immer gut besucht. Aber zuletzt mussten viele Stücke krankheitsbedingt ausfallen oder umdisponiert werden. Mein Stück „Über Menschen“ hätte eigentlich seine Premiere im Dezember gehabt. Wir hatten die dann aber verschoben, weil wir vor einem vollen Haus spielen wollten. Dann kam die Information, dass es länger dauern

Ganz schöner Nervenkitzel. Manchmal schon. Aber die Lage ist für mich natürlich nicht super neu, weil ich diese ständige Anspannung schon während meiner Schauspielschulzeit mitbekommen habe. Doch jetzt erlebe ich ein Gefühl des Unklaren tagtäglich. Natürlich ist so etwas energieraubend. Wenn Sie noch mal auf die Arbeit an „Über Menschen“ blicken: Den Stoff kenMan kann ja Ihre Kunst auch nicht auf nen die meisten ja vermutlich als RoKnopfdruck abrufen. Woher schöpfen man von Juli Zeh. Wie viel haben Sie als sie die Kraft, sich trotzdem bereit und Hauptdarstellerin vom Prozess mit-

10

Foto: Gabriela Neeb

Heftiger Stoff. Stimmt schon. Ich kam im Schlachthofviertel an – und habe Kühe schreien gehört. Und die vielen Metzgereien gesehen. Das war eine spannende Überraschung, aber auch ein komisches Gefühl. Ich kam ja direkt aus Berlin und kannte München noch gar nicht. Plötzlich war es eine neue Stadt. Und ein neues Haus. Als es losging, herrschte eine tolle Atmosphäre. Von Corona war da gar nicht die Rede. Ich konnte einfach ohne Maske alle Stücke ansehen. Und wir hatten die Premiere vor vollem Haus. Wie schön! Erst danach kamen die vielen Einschränkungen, die jetzt zum Glück wieder nach und nach gelockert werden.

die Anspannung im Wirbel aufrecht zu halten? Das ist nicht immer einfach. Als ich nach der länger verschobenen „Über Menschen“-Premiere gleich mit den Proben für meine neue größere Produktion angefangen hatte, musste ich mich im Kopf recht rasch von einem Team auf ein neues und von einem Thema auf das nächste umstellen. Dabei habe ich die Woche über noch jeden Abend von dem anderen Stück geträumt. Aber so etwas geht schon, das gehört zu meinem Beruf. Auch mit der Premiere ist die Arbeit mit einem Stück ja nicht zu Ende. Dann geht die Reise ja erst los.

Es war aber nicht tabu, sich schon vor der Arbeit am Stück den Roman privat genau vorzunehmen? Manchmal heißt es ja, dass sonst die Gefahr bestünde, dass im Kopf feste Bilder entstehen – und die vielleicht dem im Wege stehen, was bei so einer Stückentwicklung herauskommt. Nein, nein. Natürlich musste man das Buch gut kennen. Das ist ja auch wichtig für die Sachen, die man nicht spielt. Das ist auch bei anderen Stücken so: Selbst die Szenen, die man in den Proben herausstreicht, sind ja trotzdem Futter für deine Figur. Vielleicht ein bisschen ein gewagter Vergleich: Aber Sie haben ja auch – wie Dora in „Über Menschen“ – so eine Art Aufbruch, einen Ortswechsel weg von Berlin hinter sich. Passte für Sie so ein Stück vielleicht sogar ganz gut, selbst wenn München hoffentlich nicht so ist wie Brandenburg? Auf jeden Fall. Es ist nicht gerade optimal, mitten in der Pandemie die Stadt zu wechseln. Wie lernt man Menschen kennen? Indem man ausgeht und sich irgendwo trifft! Aber das war ja oft fast ausgeschlossen. Und ich bin schon auch sehr oft im Theater. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen verstehe ich mich sehr gut. Sie sind auch alle jung. Und sehr dynamisch. Wir kommen bestens miteinander klar. Aber klar, der Wechsel nach München hat auch was mit Vorurteilen zu tun. Mit welchen


Redaktion_0322 21.02.2022 13:48 Seite 6

Vorerwartungen kommt man in eine neue Gegend? Das sind auch Fragen, die sich Dora stellt. Es sind diese Klischee-Bilder, die auch ich im Kopf habe. Von Berlin nach Bayern zu kommen, war auch für mich innerlich erst mal eine Reise – und ein Überprüfen meiner Vorurteile.

Wie sieht denn der Moment aus, wenn Sie abends nach Hause gehen und sich sagen: Jetzt möchte ich mal einfach gar nicht mehr ans Theater denken? So ein Abstand ist mir sehr wichtig. In Berlin wohnen meine Familie und meine Freunde, die gar nichts mit Schauspiel zu tun haben. In München treffe ich gerade fast nur TheaterAber Sie haben’s noch nicht bereut, oder? leute. Deswegen rede ich sehr oft am Tag über Auf keinen Fall! Aber ich bereue, dass ich ge- Schauspiel. Aber natürlich brauche ich auch rade wenig Zeit habe, München richtig ken- mal was anderes. Sonst bewege ich mich nur nenzulernen. Klar, man geht viel spazieren in meiner Bubble. und auch ins Kino oder ins Museum. Aber ich freue mich auf den Frühling und den Was ist dann konkret das krasseste Gegenteil Sommer in der Stadt. Da kann man viel mehr von Theater, mit dem Sie sich privat beschäfmitnehmen. tigen? Ich mache Yoga. Und ich gehe spazieren. Und ich schaue auch wahnsinnig gern Filme. Aber das hat auch wieder viel mit Schauspiel und dieser Welt zu tun.

„Der Wechsel nach München hat auch was mit Vorurteilen zu tun. Mit welchen Vorerwartungen kommt man in eine neue Gegend? Das sind auch Fragen, die sich Dora stellt. Es sind diese Klischee-Bilder, die auch ich im Kopf habe. Von Berlin nach Bayern zu kommen, war auch für mich innerlich erst mal eine Reise – und ein Überprüfen meiner Vorurteile“

Dann haben Sie doch noch nicht alles verraten. Nicht etwa: Zur Entspannung den Nachbarn bei der Steuererklärung helfen? Oder endlich mal was richtig Unkreatives? (lacht) Gute Idee. Aber damit kann ich nicht aufwarten.

Auf der Online-Visitenkarte, die Ihre Künstleragentur für Sie führt, stehen irre Dinge. Es ist ja toll, was Schauspieler noch so lernen, was Normalmenschen nie hinbekommen würden – Fechten oder höfische Tänze etwa. Bei Ihnen steht sogar: Jodeln. Wie gut kann man das in München brauchen? (lacht) Es war ein Angebot von der Schule. Wir hatten einen Jodel-Workshop. Und der hat mir großen Spaß gemacht. Es ist im Grunde wie Singen. Und das Jodeln verstärkt auch die Fähigkeit zu sprechen, zu singen und zu atmen. Über ein paar Monate hinweg kam ich eben einmal die Woche ein bisschen zum Jodeln. Wenn ich noch mal üben würde, könnte ich das sicher gut hinbekommen. Es gibt schon Fälle, wo man auf der Bühne jodeln soll. Wie Sie ja sagen, ist das Ensemble jung und hat Oder fechten muss. sich in weiten Teilen jetzt auch nochmal neu formiert. In einer idealen Welt würden Sie doch Es ist aber nicht so, dass Sie sich durch Jodeln jetzt gemeinsam wild um die Häuser ziehen, schon bemerkbar machen, wenn Sie auf dem wenn das der Probenplan zulässt, oder nicht? Weg ins Theater die Tumblingerstraße hochNa klar. Private Freundschaften gibt es natür- kommen? lich. Wir treffen uns als Ensemble, aber meist Das wäre schön! im Theater. Und dann reden wir über TheaterThemen. Je nachdem mit wem ich in einer Pro- Christian Stückl würde vielleicht mitjodeln. duktion zusammen arbeite, lerne ich die Leute Aber sicher! Ich würde es lieben. nach und nach menschlich näher kennen. Das betrifft auch die Kollegen aus der Regie oder interview: rupert sommer der Dramaturgie.

MARAL KESHAVARZ: Sie spricht muttersprachlich Deutsch und Persisch. Und jodelt. MARAL KESHAVARZ wurde 1994 in Teheran geboren und wuchs mit ihrer Familie in Berlin auf, wo sie bis 2017 an der Universität der Künste studierte und 2020 ins neue, extrem junge Ensemble im Münchner Volkstheater wechselte. Intendant Christian Stückl gab ihr gleich die Hauptrolle der Berlinerin Dora in der Roman-Adaption „Über Menschen“. Außerdem spielte sie in „Unser Fleisch, unser Blut“ sowie aktuell die Kuh Marie in „Animal Farm“. Ein Ausnahmetalent, das man sich merken muss! 11


Redaktion_0322 21.02.2022 13:48 Seite 7

Kino

Filmstarts

Erlösung, jetzt Selbstbestimmt oder im Krisenmodus

E

INMAL RICHTIG AUFRÄUMEN. Vom guten, alten Gotham City träumt Milliardär Bruce Wayne (Robert Pattinson), und kämpft in seiner Rolle als Batman so gut wie vergeblich gegen das intrigante und korrupte Netzwerk von Beamten und Eliten. Einzige Getreue sind ihm Butler Alfred Pennyworth (Andy Serkis) und der redliche Polizist James Gordon ( Jeffrey Wright). Als nun ein mysteriöser Killer sein Unwesen treibt, gerät Batman immer tiefer in Gotham Citys Unterwelt, wo Catwoman (Zoë Kravitz), Pinguin (Colin Farrell), Mafiaboss Falcone ( John Turturro) und Riddler (Paul Dano) ihre Intrigen spinnen. Nun gilt’s, sich der eigenen Vergangenheit zu stellen, den Killer zu stoppen und der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen. (Ab 3.3.) ALBTRÄUME. William Tell (Oscar Isaac) hat schwere Schuld auf sich geladen, war Jahre im Gefängnis. Um seine inneren Dämonen zu bezwingen und seinen Lebensunterhalt zu sichern, zieht er als gewiefter Pokerspieler durch die U.S.A., hält sich aber, um nicht aufzufallen, mit hohen Einsätzen zurück. Bis er dem jungen Cirk (Tye Sheridan) begeg-

denn die schöne Roxanne (Haley Bennett) interessiert sich sehr für Wild und leidenschaftlich: TOVE den jungen Christian (Kelvin Harrison Jr.). Cyrano, der sich selbst für furchtbar de Biopic Tove von Zaida Bergroth war hässlich hält, bemüht sich gar nicht wei- in Finnland ein riesiger Publikumshit, ter, beschließt, Roxanne zu helfen, wurde x-fach ausgezeichnet und ins Osschreibt unter falschem Namen Liebes- car-Rennen geschickt. (Ab 24.3., Preview briefe – offenbart darin aber seine hef- zum Weltfrauentag am 8.3. im Monopol) tigsten Gefühle. Gegenspieler der beiden Verehrer ist der böse Graf de Guiche NACHKRIEGSZEIT. Filmemacherin (Ben Mendelsohn). Cyrano, der alte Marie (Margarita Broich) steckt in der Stoff, ganz neu verpackt in einer Film- Krise. Eine Kiste mit Fotos und Filmen, Musical-(!)-Variante von Joe Wright und die ihr Vater hinterlassen hat, lockt sie Drehbuchautorin Erica Schmidt, die ih- auf eine emotionale Zeitreise in die Verrem Mann, „Game of Thrones“-Star Pe- gangenheit. Nur: von ihren Traumata, ter Dinklage, die Rolle auf den Leib ihren Versuchen, gegen die festgefügten schrieb. Musik: „The National“, die In- Männerwelten zu rebellieren, ist hier die-Band aus Cincinnati. (Ab 3.3.) nichts zu finden. Vatersland ist feministisches Erinnerungskino von Petra SeeMUSIK UND TANZ. Swan (Star-Balleri- ger, ihr erster Spielfilm nach der preisna Michaela DePrince) ist in Franz (Da- gekrönten Doku „Auf der Suche nach niel Camargo) verliebt – und der in sie. dem Gedächtnis“ über Nobelpreisträger Der sinistre Dr. Coppelius (Vito Mazzeo) Eric Kandel. (Ab 10.3., Preview zum aber blendet Franz mit der von ihm er- Weltfrauentag am 8.3. im Breitwand schaffenen, künstlichen Coppelia. Und Starnberg) lockt die Kleinstadtbewohner mit falschen Versprechungen in seine Schön- ILLEGAL. Antonio ( Justin Chon) kam heitsklinik. Allein Swan durchschaut aus Korea, ist als Adoptivkind in

verbringen. Wartet nur noch auf die Verlängerung ihrer Aufenthaltsgenehmigung. Doch die bleibt aus. Während ihre Freunde in die Ferien aufbrechen, verliert Zohra ihre Arbeit, ihre Wohnung, ihren Halt, imaginiert verschiedene Lebensentwürfe, mit Hocine, ohne ihn, legal, mit Familie, Arbeit … oder auch nicht. Europe ist der erste Spielfilm von Dok-Regisseur Philip Scheffner („Havarie“, „Revision“), feierte seine Premiere bei der Berlinale 2022. (Ab 10.3.) GRUPPENZWANG. Pubertierende amerikanische Jungs, auch wenn sie längst über 40 sind, können sich scheckig lachen über Peniswitze und völlig durchgeknallte Stunts, wie sie zum Standard-Repertoire der Chaotentruppe rund um Johnny Knoxville gehören. Jackass Forever, klar, hat an den amerikanischen Kinokassen „Spider-Man: No Way Home“ überflügelt, und Roland Emmerichs „Moonfall“ abgehängt. (Ab 10.3.). HASS AUF DEN ERSTEN BLICK treibt die ehrgeizige Lucy Hutton (Lucy Hale) ihrem hyper-effizienten Erzfeind Joshua Templeton (Austin Stewell) in die Arme. Es geht beiden um den besten Job, den man im Verlag Bexley & Gamin kriegen kann. Küss mich, Mistkerl! ist Peter Hutchings Verfilmung des Bestsellers von Sally Thorne, eine in jeder Hinsicht durchkalkulierte New York-RomCom. (Ab 10.3.)

We should all be feminists: PARALLELE MÜTTER

Herzenssachen: CYRANO

Louisiana aufgewachsen. Jetzt ist er glücklich mit Kathy (Alicia Vikander) verheiratet, Stiefvater einer geliebten Tochter, arbeitet hart am pursuit of happiness – bis ihn, nach einem Streit mit Kathys Ex, einem Polizisten, die USamerikanischen Behörden ins Visier nehmen und ihn „zurück ins HeimatIDENTITÄT, LIEBE, FREIHEIT. Be- land“ schaffen wollen. Justin Chons trärühmt geworden ist Tove Jansson (1914- nenreiches Melo Blue Bayou beruht auf 2001) als Schöpferin der Mumins. Doch wahren Ereignissen. (Ab 10.3.) sie schrieb auch Romane, war politische Karikaturistin, malte ... brach ganz SANS PAPIERS. Zohra Hamadi, 32, selbstverständlich mit den Geschlechter- (Rhim Ibrir), lebt im Banlieue. Hat eirollen ihrer Zeit und führte ein faszinie- nen Job bei einer NGO, ist nach langer UNERWIDERTE LIEBE. Unter der lei- rendes Bohème-Leben zwischen Helsin- Krankheit wieder gesund, will den Somdet Cyrano de Bergerac (Peter Dinklage), ki, Stockholm und Paris. Das hinreißen- mer bei ihrem Mann Hocine in Algerien net, der den Ex-Elite-Soldaten für einen Racheplan gewinnen will. Beide kennen Gordo (William Dafoe), einen der Folter-Offiziere im Gefängnis von Abu Ghraib, nur allzu gut. William hält sich bedeckt. Sieht eine Chance auf Vergebung, und will jetzt, zusammen mit Agentin La Linda (Tiffany Haddish) ums große Geld spielen. Mit dem Thriller The Card Counter unterläuft Paul Schrader die Erwartungen. Am Ende wird es aber doch die Charakterstudie eines Einsamen, der nach Erlösung sucht. (Ab 3.3.)

12

die üblen Machenschaften und weiß sich zu wehren. Coppelia ist eine moderne Adaption des Ballettklassikers von 1870 (nach E.T.A. Hoffmanns Erzählung „Der Sandmann“). Hier agieren die Tänzer*Innen in animierten Kulissen zu neu geschriebener Musik. (Ab 3.3.)

EMPATHIE. Die erfolgreiche Fotografin Janis (Penélope Cruz) und die minderjährige Ana (Milena Smit) begegnen sich auf der Entbindungsstation. Beide sind alleinstehend, ungeplant schwanger. Janis sieht keinerlei Anlass, ihre Affäre mit Arturo (Israel Elejalde) zu bereuen, ist voller Vorfreude, Ana dagegen ist voller Ängste und traumatisiert, von ihrer gleichgültig-egozentrischen Mutter Teresa (Aitana Sánchez-Gijón) im Stich gelassen. Auf ihren Wanderungen durch die Flure versucht Janis, Ana zu ermutigen. Nach der Geburt ihrer Töchter versprechen sie einander, Kontakt zu halten, allein, die Wege trennen sich. Wäre da nicht Arturos aufkeimender Verdacht, dass das Kind nicht von ihm ist … Pedro Almodóvars meisterhaftes Melodrama Parallele Mütter unterläuft alle Erwartungen und feiert die weibliche Solidarität. (Ab 10.3.)


Redaktion_0322 21.02.2022 13:49 Seite 8

Atemberaubende Bilder gelingen Natur- und Wildlife-Fotograf Vincent Munier und seinem Begleiter, dem Schriftsteller Sylvain Tesson, sie sind im tibetischen Hochland unterwegs, auf der Suche nach der vom Aussterben bedrohten, titelgebenden Raubkatze und auf einer meditativen Reise zu sich selbst. Der Schneeleopard feiert dabei all die Schönheiten einer Natur, die dank der unermüdlichen menschlichen Zerstörungen nun endgültig dem Untergang geweiht sind. Musik von Nick Cave und Warren Ellis. (Ab 10.3.)

den Traumata, der absurden Zensur hadernd, durch die Wüste. „Subversive art“ erzählt Lapid, ein politischer Film, klandestin produziert, gedreht und in Umlauf gebracht. (Ab 10.3.)

ÜBER UNS. Eltern, Geschwister, Nachbarn … die Bewohner eines Wohnhauses in Rom haben so ihre Schwierigkeiten miteinander. Die Männer unverbesserlich, die Frauen versöhnungsbereit, das geht so über 15 Jahre. Drei Etagen, eine Adaption eines Romans des israelischen Autors Eshkol Nevo, passt gut in Nanni Morettis FROM THE INSIDE. Als die 17-jährige palästi- Werk. Andrea, der Sohn des Richters Vittorio nensische Aktivistin Ahed Tamimi 2017 verhaf- (Nanni Moretti) überfährt betrunken eine Frau. tet und zu sieben Monaten Gefängnis verurteilt Was Vater und Sohn auseinanderbringt und Mutter Dora (Margaritha Buy) zur Verzweiflung treibt. Nachbarin Monica (Alice Rohrwacher) bringt allein ihr erstes Kind zur Welt, muss sich mit ihrem Schwager auseinandersetzen. Familienvater Lucio (Ricardo Scamarcio) ist besessen von der Idee, dass sein Nachbar vor Jahren seine kleine Tochter missbraucht haben könnte. Hochkarätig besetzt, routiniert erzählt, ein Alterswerk. (Ab 17.3.)

Hier stimmt die Chemie: COME ON, COME ON wurde, weil sie angeblich israelische Sicherheitskräfte bedroht hatte, twitterte ein Abgeordneter der nationalreligiösen Partei, sie hätte besser einen Schuss ins Knie verdient. In Nadav Lapids Film Ahads Knie reist das Alter Ego des Regisseurs nach seinem Erfolg auf der Berlinale (mit „Synonymes“) zu einem Screening in einer Siedlung in der Arava-Wüste im Süden Israels. Dort muss er ein Dokument unterschreiben, das es ihm verbietet, nach dem Film über politisch heikle Themen zu sprechen. Während der Film läuft, wandert der Regisseur, mit seinem Land,

NEUE VERANTWORTUNG. Seine Schwester sorgt sich um ihren psychisch labilen Mann. Also bietet ihr Radiomoderator Johnny ( Joaquin Phoenix) an, sich eine Weile um deren neunjährigen Sohn Jesse (Woody Norman) zu kümmern. Bei einer Reportage-Reise quer durch die USA, bei der Johnny Jugendliche nach ihrem Leben, ihren Wünschen und Sorgen befragt, lernen sich Onkel und Neffe näher kennen. Mike Mills erstaunlicher, eindrucksvoller Indiefilm Come On, Come On achtet auf die kleinen Momente, die Stimmungswechsel, zeigt das ganze Spektrum der Gefühle zwischen Kindern und Erwachsenen, scheint wie aus dem Leben gegriffen. Johnny vollzieht einen staunenswerten in-

FILMSPIEGEL hervorragend sehenswert annehmbar zwiespältig belanglos schlecht

●●● ●● ● ●○ ○ ○○

Susan Florian Vahabzadeh Kummert SZ BR kino kino

Adrian Prechtel AZ

Marco Schmidt MM/TZ

Dunja Bialas artechock

Gebhard Hölzl Freier Kritik.

●●

●●●

Belfast

●●●

●●●

●●●

●●●

The Card Counter

●●●

●●

●●●

●●●

Come On, Come On

●●●

Cyrano Drei Etagen

●●

●●●

●●

●●

●●

King Richard Licorice Pizza

●●●

●●●

●○

●●

●●

●●●

●●●

●○

●●

●●●

●○

●●●

Der Mann, der seine Haut ... Moonfall Nightmare Alley

●●

Parallele Mütter

●●●

●●

●○

●●

●●

●●

●●●

●●

●●●

Petite Maman - Als wir Kinder ...

●●●

●●●

●●●

●●●

Der Schneeleopard

●●●

Tod auf dem Nil

●●

Trümmermädchen

●●

Was tun

●●

Wunderschön

●●

●●●

Europe House of Gucci

●●

●●●

●●

●● ●

●●

●● ●● ●

●●●

DER FILMTIPP

Der Traum. Ein Kind. Weit weg. Bei Dir „Petite Maman – Als wir Kinder waren“ von Céline Sciamma — Nellys Oma ist im Altersheim gestorben. In den nächsten Tagen werden Nellys Eltern das verwaiste Haus der Großmutter leer räumen. Wo wohl, hinter dem Haus, die vier Bäume stehen, zwischen denen Nellys Mutter als Kind ihre Hütte gebaut hatte? Marion hat jetzt keine Zeit, ihr den Ort zu zeigen. Immerhin blättern die beiden abends in Marions alten Schulheften, die Nellys Oma aufbewahrt hat. Nelly wüsste gerne mehr, fragt Marion nach ihrer Kindheit – doch die ist zögerlich. Erzählt ihr nur, abends, im Dunkeln, vor dem Einschlafen im früheren Kinderzimmer, vom schwarzen Panther an der Bettkante. Kannst Du ihn sehen? Spüren? Sein schleichender Gang – keine Angst, das ist nur das eigene Herzklopfen. Nachts zieht Nelly um: Kuschelt sich zu Marion auf die Couch. Marion liegt wach. Sie tauschen ein paar Worte. Nelly bedauert, dass sie sich nicht richtig von ihrer Oma verabschieden konnte.

Beste Freundinnen

Morgens dann ist Marion verschwunden. Muss allein sein für ihre Trauer. Während ihr Vater weiter das Haus leert, treibt sich Nelly im angrenzenden Wald herum. Lernt dort ein gleichaltriges Mädchen kennen, Marion. Nelly hilft ihr beim Bau ihrer Waldhütte. Marion lädt Nelly zu sich ein. Sie spielen zusammen. Marions Mutter begrüßt sie. Erinnert Marion an die Operation, der sie sich in wenigen Tagen unterziehen muss. So bleibt den beiden Kindern nur wenig Zeit, bevor sich ihre Wege trennen. Da hat uns Céline Sciammas Film längst gefangen und für sich eingenommen. Dass Nelly sich eine Freundin erträumt, sich ganz selbstverständlich hinein phantasiert in ein imaginäres Früher ihrer Mutter, als Kind – wer erinnert sich nicht an diese Spiele, Gefühlswelten, Gespräche mit imaginären GefährtInnen, in denen die so ganz andere, so gar nicht zu verstehende „Realität“ der Erwachsenen nur ab und an aufscheint. Und deren Ängste, Sehnsüchte, unerfüllte Wünsche und beschwiegene Traumata Spiel werden, vermischt mit dem Eigenen: intensives Erlebnis. Wie lässt sich das im Film erzählen? Eine Uhr tickt. Eine alte Dame. Findet ein gesuchtes Wort im Kreuzworträtsel. Nicht sie, ein Kind trägt mit dem Bleistift die Antwort ein. Abschiede, von Zimmer zu Zimmer im Altersheim. Das Kind: „au revoir“, alte Damen antworten: „au revoir“. Ein leeres Zimmer. Ein leeres Bett. Am Fenster. Eine Frau. Alt? Jung? Die Großmutter? Die Mutter? Das Kind fragt: „Darf ich den Stock behalten?“ Nichts weiter. „Porträt einer jungen Frau in Flammen“, wer den gesehen hat, oder „Tomboy“ (2011), „Bande de filles“ (2014) oder „Mit Siebzehn“ (2016), für den sie, zusammen mit André Téchiné, das Drehbuch geschrieben hat, kennt Céline Sciammas phänomenologische, ja phänomenale Genauigkeit beim Beschreiben von Blicken, Gesten, Berührungen, Gefühlen, dem Wissen um die vergebliche, nie ganz zu stillende Sehnsucht, verstanden zu sein, zu verstehen. Und wie das geht, damit umzugehen. Angstfrei. Zu lieben. Ein Film. Mit zwei Mädchen (Geschwistern). Drei erwachsenen SchauspielerInnen. Einem, über die Jahre, eingespielten Team. Cinéma d’auteurs. Ganz einfach. Großartig! (Ab 17.3.) hermann barth 13


Redaktion_0322 21.02.2022 13:49 Seite 9

Kino

Filmstarts neren Wandel, versucht, als Teilzeitvater alles richtig zu machen – und Joaquin Phoenix ist dabei gewohnt großartig. Toll auch Woody Norman. Schön, den beiden zuzusehen. (Ab 17.3.) IMAGEWECHSEL. Mr. Wolf, Mr. Snake, Mr. Shark, Mr. Piranha und Ms. Tarantula sind Die Gangster Gang. Halten sich für cool, rauben und stehlen nach Herzenslust. Werden dann doch erwischt, geloben Besserung, um ihrer Strafe zu entgehen – merken, dass ihr Sinneswandel von Vorteil ist, und kämpfen fortan für das Gute. „The Bad Guys“ ist eine Animations-Komödie aus dem Keine Wunden zeigen: THE CARD COUNTER Hause Dreamworks. (Ab 17.3.) WELT RETTEN. Ist der Job von M16Agent Orson Fortune ( Jason Statham). Zusammen mit Hightech-Expertin Sarah Fidel (Aubrey Plaza) soll er Waffenhändler Simmonds (Hugh Grant) aufspüren, während Hollywoods Superstar Danny Francesco ( Josh Hartnett) von ihren Aktivitäten ablenken soll. Operation Fortune ist eine satirische Action-Komödie von Guy Ritchie. (Ab 17.3.) SÜSS. Alma lebt auf einer Insel in der kanadischen Wildnis, im Haus ihres verstorbenen Opas, kümmert sich um einen jungen Wolf und einen jungen Löwen. Alma kämpft um sie, als sie ihr weggenommen werden. Der Wolf und der Löwe ist, nach dem Erfolg von „Mia und der weiße Löwe“, der neue Film von Gilles de Maistre: kurios-gefühliges Tierfilmkino. (Ab 17.3.) LEBEN RETTEN. Will (Yahya AbdulMateen II) braucht dringend Geld für ei-

westliche Privilegien, eigene Grenzen und Möglichkeiten klar zu werden. (Regiegespräch am 1.3. im Monopol). Sechs junge Frauen treffen sich, berichten einander von der Jahre zurückliegenden Teilnahme an einem Casting, bei dem der Regisseur und seine Produzentin wie selbstverständlich übergriffig wurden. Um die dabei gedrehten Aufnahmen auch noch für eine bizarre Doku zu verwenden, deren Vermarktung nun juristisch verhindert werden soll. In The Case You holen sich die Frauen ihre Geschichte zurück. (Ab 10.3., Regiegespräch am 14.3. im Rio Filmpalast).

Dem Leben entgegen – Kindertransporte nach Schweden berichtet vom traumatischen Schicksal vier jüdischer Kinder, die allein nach Schweden geschickt wurden, um sie vor der Vernichtung zu retten. (Ab 24.3. im Werkstattkino, am 25.3. im Kulturhaus Milbertshofen). Ehemalige SoldatInnen der israelischen Armee haben es sich zur Aufgabe gemacht, vom militärischen Alltag in den besetzten Gebieten zu berichten, und werden deshalb von Politikern wie Militärs teils scharf kritisiert. In Silence Breakers dokumentiert Silvina Landsmann die Arbeit der NGO und die Auseinandersetzungen. (ab 24.3., Regiegespräch am 23.3. im Monopol). Eugen und Roger Cicero, Vater und Sohn, gehörten zu den großen deutschen Jazzmusikern. Cicero – zwei Leben, eine Bühne erinnert an die beiden früh Verstorbenen. (Ab 24.3.)

JUNGGESELLINNENABSCHIED. Feiern Jasmin, Gina und Anna auf Ibiza. Ohne Braut und ohne Freundinnen, weil die alle doch nicht können. Auch o.k. Nun kreuzt dann Jasmins unvergessener Ex-Freund auf, Jasmin gibt sich als Braut aus, und die Verwirrungen nehmen ihren Lauf. JGA. Jasmine. Gina. Anna. heißt das deutsche Popcorn-MoSELBSTERMÄCHTIGUNG. Deutsch- vie. (Ab 24.3.) land 1946. Charlotte (Laura Balzer) ist schwanger. Doch ihr Geliebter will von ihr und dem Kind nichts wissen. Um ihn Michael Kranz hatte die junge für sich zu gewinnen und der Schande zu entgehen, belegt Charlotte einen „Fräu- Zwangsprostituierte Nupur in Michael leinkurs“ bei Schauspielerin Gloria De- Glawoggers „Whores‘ Glory“ (2011) geven (Valery Tscheplanowa). Die aber hat sehen, fuhr nach Bangladesch, um sich keine Lust mehr auf die alten Rollenbil- nach ihrem weiteren Schicksal zu erkunhermann barth der – und erweckt in Charlotte die Sehn- digen und was sich, vielleicht, tun ließe, sucht nach einer nie gekannten Freiheit. um ihr zu einem menschenwürdigeren Trümmermädchen – Die Geschichte der Leben zu verhelfen. Was tun ist das Er- Das aktuelle Programm für die Kinos in Charlotte Schumann von Oliver Kracht gebnis seiner Recherche, seines Engage- München und im Umland finden Sie onfeierte 2021 Premiere in Hof. (Ab 24.3.) ments und seiner Versuche, sich über line unter kino.in-muenchen.de

ne Operation seiner Mutter. Adoptivbruder Danny ( Jake Gyllenhaal) plant einen perfekten Bankraub. Nach der Tat fliehen die beiden in einem Sanka, ohne zu ahnen, dass sie einen angeschossenen Polizisten an Bord haben. Ambulance heißt Michael Bays Hatz kreuz und quer durch L.A. (Ab 24.3.)

Und außerdem: Doks

REIHEN & FESTIVALS

Emotion in Motion

Türkische Filmtage, Pasolini, Achternbusch, Mae West

— Die Türkischen Filmtage München Väter und Söhne: gehen in diesem Jahr hybrid an den Was tun?: YOU ME LENIN EDIPO RE Start. Los geht’s am 24.3. im Rio Filmpalast mit Sen Ben Lenin / You Me Lenin, einer satirischen Komödie um eine Lenin-Statue, rechtsaktivistin Aslı Erdoğan, die 2016 wegen Un- sellschaftlichen Verhältnisse“, notierte Filmkridie eines Tages am Strand einer kleinen Stadt an terstützung einer terroristischen Vereinigung tikerin Frieda Grafe. (ab 15.3.). Hollywoodstar Mae West kam vom Theater, der Schwarzmeerküste angetrieben wird. Könnte angeklagt, 2017 unter Auflagen freigelassen Kino, Wunderkammer: man mit ihr nicht den Tourismus ankurbeln? Die wurde und ausreisen konnte. Seitdem lebt sie in nahm kein Blatt vor den Mund, war schlicht umTHE FRENCH DISPATCH Stadtoberen planen Großes: Der Premier und eine Deutschland im Exil. Podiumsdiskussionen und werfend, wusste sich durchzusetzen, um ihre russische Delegation sind zur feierlichen Einwei- Gespräche mit RegisseurInnen ergänzen das Pro- Partner (Gary Grant) auszuwählen und ihre Drehhung geladen, nur – die Statue wird geklaut, und gramm. Online sind die meisten Filme bis zum bücher selbst zu schreiben wie für die Komödie zwei Kriminalern aus Ankara bleiben 12 Stunden, 10.4. zu sehen. (Alle Infos auf www.tuerkische- I’m no Angel (1933). In Belle of the Nineties um Lenin zu finden. Es geht weiter im Gasteig filmtage.de). (1934), einem Film von Leo McCarey, spielt sie Am 5. März 1922 wurde Pier Paolo Pasolini eine Vaudeville-Sängerin am Ende des 19. JahrHP8, wo bis zum 3.4. insgesamt 22 preisgekrönte Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme gezeigt wer- geboren, für das Filmmuseum Anlass mit einer hunderts, und die Zensoren sahen die Jugend geden, die sich mit dem Leben in allen Facetten aus- Retrospektive an ihn zu erinnern. Accattone – fährdet. (Filmmuseum, ab 16.3.). einandersetzen. Im mitreißenden und durchaus Wer nie sein Brot mit Tränen aß, 1961, war seine Dunja Bialas schildert in ihrem Text „Die komischen Kammerspiel Çatlak / Fractured droht erste Regiearbeit, „trotz Laiendarstellern, Dia- wunderbare Unvollkommenheit der Welt“ (auf eine Großfamilie an ihren schwelenden Konflik- lekt und Originalschauplätzen kein Neorealis- artechock.de) wie uns, die wir in München auften zu zerbrechen, als sich der Sohn verschuldet mus“, oder Große Vögel, kleine Vögel, „italie- wuchsen, Herbert Achternbusch einst prägte. und das Geld kurzfristig zurückzahlen muss. Mit nisches Straßenkino“, „von allen Pasolini-Filmen Das Filmmuseum zeigt u.a. Das letzte Loch (1981), den politischen Entwicklungen befasst sich u.a. der filmischste – mit amüsanten ideologischen in dem Hauptfigur Nil, um zu vergessen, auf AnBitmemiş Cümleler / Incomplete sentences, eine Dialogen“, oder Edipo Re, König Ödipus, Mythos raten seines Arztes für jeden ermordeten Juden Doku über die Schriftstellerin und Menschen- und Psychoanalyse, „der sexuelle Grund der ge- einen Schnaps trinkt. HERMANN BARTH 14


Redaktion_0322 21.02.2022 13:52 Seite 10

Diverses

Dem Schrecken in ihrem Kopf ein Ende setzen möchte Edee (Robin Wright) und zieht sich ohne Handy und Auto in eine einsame Berghütte in den Rocky Mountains zurück. Abseits der Zivilisation will sie wieder Das eindrucksvolle Regiedebüt zu sich finden, den Kontakt mit Menschen vermeiden und den traumatischen Verlust von Robin Wright, Liv Lisa von Mann und Sohn verarbeiten. Doch die Fries im Babylon Wien und Städterin hat sich reiflich naiv in das NaturNeues von Stranger Things abenteuer gestürzt, der Winter schlägt mit aller Macht zu und nur ein Zufall in Form von Jäger Miguel (Demián Bichir) verhindert ihren Hunger- und Erfrierungstod. Nach der Genesung entspinnt sich ein zartes Vertrauensverhältnis zwischen den beiden einsamen und verletzten Seelen, Miguel macht es sich zur Aufgabe, Edee das Überleben in der Wildnis beizubringen. Doch eines Tages bleibt er länger weg als üblich ... Das Regiedebüt Abseits des Lebens (GoodMovies) der stets wie immer Die Freunde sind wieder vereint in auch in der Hauptrolle großartig der 4. Staffel von STRANGER THINGS agierenden Schauspielerin Robin Wright, ist ein eindringliches — Nach achthundert Seiten Drehbuch und Survival-Drama, das trotz der intensiven zwei Jahre andauernden Dreharbeiten ist es Mensch-Natur-Konfrontation vor allem dem soweit: Die neue, vierte Staffel der 80ies- sensiblen Innenleben der Protagonistin eiKult-Horror-Serie Stranger Things ist beinahe nen passenden Rahmen gibt. Stark. doppelt so lang wie die vorangehenden und Die Bauten erinnern an die großen deutwird deshalb in zwei Teilen am 27. Mai und 1. schen Regisseure und Expressionisten Fritz Juli auf Netflix starten. Der kleine Wermuts- Lang, F.W. Murnau und Georg Grosz, das Szetropfen für Fans: Es soll die vorletzte Staffel nenbild von Andreas Sobotka und Martin Reider Serie sein. Zur Einstimmung veröffent- ter durch seine Blue-Screen-Technik auch an lichten die Serienmacher Matt und Ross Duf- Frank Millers „Sin City“: Hinterland (Leonine) fer ein Statement, dass sich der Handlungs- heißt der neue Noir-Thriller von Regisseur bogen auf ein Ende zubewegt, das mit der und Oscar-Gewinner Stefan Ruzowitzky („Die übernächsten 5. Staffel erreicht sein wird. Fälscher“, „Narziss und Goldmund“) mit MuWie das Branchenblatt Streaming zu berich- rathan Muslu und „Babylon Berlin“-Star Liv ten weiß, haben die Brüder bereits 2019 einen Lisa Fries in den Hauptrollen. Die beiden beDeal im mehrstelligen Millionenbereich mit geben sich auf der gleichen Nachkriegszeitebene als Ermittler und Netflix abgeschlossen, daGerichtsmedizinerin auf für sollen sie diverse Filme die Suche nach einem Seund Serien für den Strearienmörder der das düsmingdienst entwickeln – tere Wien heimsucht und womöglich auch Spin-offs stolpern dabei durch Gasdes Blockbusters? sen und Gossen, natürlich Die Handlung der inklusive der berühmten neuen Staffel beginnt jeKanalisation. Wirklich toldenfalls sechs Monate ler Look, leider ist die nach dem Kampf von Starcourt. Elfie (Millie Bobby Brown) und Handlung etwas rasch vorhersehbar – wäre ihre Freunde versuchen mit den Ereignissen wahrscheinlich als Serie spannender und deklar zu kommen, sind aber voneinander ge- taillierter zu erzählen gewesen. Trotzdem: seRAINER GERMANN trennt, Elfie lebt mit ihrer Adoptivmutter henswert. Joyce (Winona Ryder) mittlerweile in Kalifornien. Auch Elfies Ersatzvater Polizeichef VERLOSUNG: Hopper taucht wieder auf: in einem Strafla- DVDs und Blue-rays ger in Sibirien, in dem seltsame „Experi- für IN MÜNCHEN-Leser! mente“ durchgeführt werden ... Als schließ- Bitte schicken Sie bis Montag, 14. März eine lich eine neue übernatürliche Gefahr droht, E-Mail mit den Kennworten Abseits des stehen die Freunde erneut vor einem Rätsel. Lebens und Hinterland an verlosung@ inDoch dessen Lösung könnte dem Schrecken muenchen.de und geben Sie Ihre Adresse an. der dunklen Seite endlich ein Ende setzen ... Unter den Einsendern verlosen wir DVDs und Blue-rays der Filme. man darf gespannt sein.

Die Wildnis ist überall

Wochen programm

rian Freistetter (Astronom & Science Blogger), Martin Moder (Molekularbiologe) und Kabarettist Martin Puntigam erklären, warum der Klimawandel eine Partybremse ist und was der Mensch dagegen machen kann. Foto: Limper

STREAMING & HEIMKINO

Alle Termine unter Vorbehalt, aktuelle Informationen und BesuchsOLYMPIAHALLE regeln beim jeweiligen Veranstalter. Spiridon-Louis-Ring 21 · T. 306 70 Weitere Vorstellungen unter Sa 5.3. 15:00,20:00, So 6.3. www.in-muenchen.de 14:00,18:30 Ersatz für 15.1. Cavalluna: »Celebration!« EinzigCIRCUS KRONE artige Show mit szenischen und reiMarsstr. 43 · T. 545 80 00 terlichen Highlights der vergangenen Di 1.3. - Sa 5.3. 15:00, Mi 9.3./Fr 11.3./ Cavalluna-Programme. Eine faszinieSa 12.3./Mi 16.3./Fr 18.3./Sa 19.3./Mi rende Symbiose aus Reitkunst, Akro23.3./Fr 25.3./Sa 26.3./Mi 30.3./Fr 1.4. batik, Tanz und Musik mit den besten 15:00,19:30, Di 1.3./Mi 2.3./Fr 4.3./ Sa Showreitern Europas, Magie, Action, 5.3. 19:30, Do 3.3./Do 10.3./ Do 17.3./ Comedy und beeindruckenden LichtDo 24.3./Do 31.3. 18:30, So 6.3./So kompositionen. 13.3./So 20.3./So 27.3. 14:30, 18:30 Mo 28.3. 20:00 Circus Krone: Winterspielzeit Hans Klok »Live from Las Vegas«2022 Der Bayerische Nationalcircus Tour 2022. In seiner Illusionsshow zeigt eine komplett neue Show in ei- präsentiert der schnellste Magier der ner Mischung aus traditioneller und Welt die Highlights seiner beeindrumoderner Circuskunst unter dem ckenden Vegas-Performance. Motto »New Memories«. Ein Feuerwerk artistischer Glanzleistungen PRINZREGENTENTHEATER und circensischer Höhepunkte gefeiPrinzregentenplatz 12 · T. 218 502 erter Weltstars und preisgekrönter Newcomer. (www.circus-krone.com) So 6.3. 15:30 Gregor Gysi: Ein Leben ist zu wenig Der Jurist und Politiker, der zu einem DIVERSE ORTE der wichtigsten Protagonisten linken Fr 4.3. - Mo 28.3. #sieINSPIRIERTmich 2022 Das de- Denkens avancierte, liest aus seiner offenen, persönlichen und Geschichte zentrale Mini-Festival anlässlich des erlebbar machenden Autobiografie. Internationalen Weltfrauen*tags (8.3.) setzt positive feministische Im- Moderation: Hans-Dieter Schütt. Di 15.3. 20:00 pulse mit Theater & Performanes, Joachim Gauck: Über Toleranz LeAusstellungen, Diskussion, einem sung des ehemaligen (ersten partei(hybriden) Musikfestival, Lesungen, losen) Bundespräsidenten und PasGesprächen, Workshops, Stadtfühtors aus seinem aktuellen Buch. Dort rungen u.a. schreibt er: »Toleranz ist nicht Gleichgültigkeit und nicht Versöhnlertum. Toleranz lehrt uns vielmehr, zu dulden, auszuhalten, zu respektieren, was wir nicht oder nicht vollständig gutheißen.«

Messen & Märkte KBO-ISAR-AMPER-KLINIKUM GESELLSCHAFTSHAUS

Mo 14.3. - So 27.3. Internationale Wochen gegen Rassismus »100% Menschenwürde! – Zusammen gegen Rassismus«. Eine Aktion der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus mit vielfältigen On- und Offline-Veranstaltungen unter dem Motto »Haltung zeigen«. (www.internationalewochen-gegen-rassismus.de & muenchen.de/gegen-rassismus)

Haar, Ringstr. 36 · T. 456 20 Fr 11.3. 14:00 - 19:00, Sa 12.3. 10:00 15:00 English Book Sale Großer Bücherflohmarkt (mind. 10.000 Bücher, ca. 1000 DVDs/CDs) für englische Medien. (Infos: T. 462 032 64 / englishbook-sale@gmx.de)

MVG MUSEUM

Ständlerstr. 20 · T. 01803 442 266 Sa 12.3./So 13.3. 10:00 - 18:00 Kunst- und Designmarkt München Urbaner Marktplatz internationaler Künstler*innen, Independent Labels & Nachwuchstalente. Über 100 Aussteller*innen bieten ihre kreativen Schätze aus den Bereichen Mode, Schmuck, LUSTSPIELHAUS Lifestyle, Accessoires, Fotografie, Occamstr. 8 · T. 344 974 Kunst, Grafik-, Produkt- und MöbelDo 17.3. 20:00 Deutschland-Premiere design abseits des Mainstream feil. Stefan Verra »Körpersprache GENDERT nicht – ein Gedanken(spazier)- WERKHAUS gang«. Wissensvermittlung rund um Leonrodstr. 19 · T. 166 102 die geschlechtsspezifische Sprache Sa 12.3. 9:00 - 15:00 unserer Körper sowie Tipps, um im Flohmarkt Werkhaus Der FußgänAlltag souveräner und selbstsicherer gerflohmarkt Nähe Rotkreuzplatz finzu agieren. det immer am 2. Samstag des Monats Sa 19.3. 20:00 Ersatz für 27.12.21 und bei jedem Wetter statt. Bei ReScience Busters »Global Warming gen im Hinterhof-Café. Keine HändParty«. Die Wissenschaftler Dr. Floler. (T. 166 102)

Fr 11. März · 20.00 Uhr

Offene Musikbühne Immer am 2. Freitag im Monat Mitmacher*innen willkommen!

Sa 12. März · 9.00 - 15.00 Uhr

Flohmarkt Fr 25. März · 20.00 Uhr

in münchen – jetzt abonnieren! 12 Ausgaben frei Haus für nur 19,- Euro ! Bestellung bequem online unter www.in-muenchen.de/abo

Keine automatische Verlängerung!

***

Offene Musikbühne „verzupft” Leonrodstr. 19 · Tel. 166 102 U 1, Tram 12, Bus 53 Rotkreuzpl. Unterricht findet zum Teil auch online statt, bitte informieren Sie sich unter www.werkhaus-ev.de

Immer am 4. Freitag im Monat Mitmacher*innen willkommen! Alle Veranstaltungen / Unterricht finden unter Vorbehalt der Corona-Auflagen statt.

Unterricht im Werkhaus: Musik, Tanz, Zumba, Qi Gong, T’ai Chi, Yoga, Chöre, Bauchtanz, Beckenbodengymnastik

15


Redaktion_0322 21.02.2022 14:21 Seite 11

Theater & Kabarett

Ferkeln aufklärerisch herum: PIGS

Anarchie des Weiterwurstelns Diese neuen Stücke stehen nicht unbedingt für gute Laune. Sie machen aber Dampf. Und gelegentlich Mut

V

iel zu viel Zeit in Innenräumen. Der Lagerkoller verändert die Menschen. Aber auch die eigenen vier Wände. Das behauptet jedenfalls die neue Studio-Total-Produktion Die Wohnung. Menschen kommen und gehen. Sie lieben sich, sie streiten sich, sie hinterlassen Spuren. Alles wird genau beobachtet. Was sagen die geheimen Baupläne über das Miteinander, über die Gesellschaft aus? Ein Abend zum Kirre-Werden. (Pathos Theater, 3. bis 6.3.)

lassen können. In Österreich ist alles noch viel, viel schlimmer! (Lustspielhaus, 3.3.)

„Ohne einen Instinkt ist man verloren“, heißt es im beklemmend wuchtigen Franz-Xaver-Kroetz-Stück Der Drang. Die drastisch brutale Sexkomödie, die einst einen veritablen Bühnenskandal auslöste, geht in die Vollen, erzählt von gefährlichen Gelüsten, aber auch von der Ambivalenz der ganz starken Gefühle. Wie nah Hassen und Lieben Wer schon länger fürchtet, dass Realität doch oft beieinander liegen. (Residenzund Satire nicht mehr wirklich unter- theater, ab 4.3.) scheidbar sind, wird sich vom Gastspiel des Drei-Größen-Ensembles Wir Staats- Eigentlich hätte die Münchener Biennakünstler, hinter dem sich Florian le schon 2020 an den Start gehen sollen. Scheuba, Thomas Maurer und Robert Damals waren die Zeiten noch viel unPalfrader aus Wien verbergen, trösten sicherer als heute. Das Motto, das man

sich damals gab, war aber selbstbewusst trotzig: „Point of NEW Return“ lautet nun noch immer die Devise für das Grenzen erkundende Musikfestival, das sich für eine zeitliche wie räumliche Aufsplitterung der geplanten Uraufführungen entschieden hatte. Im spannenden Diskursformat Lab of New Return kann man den Biennale-Machern beim Denken zu hören. Und angerissen und vorgestellt werden gleich drei der großen neuen Produktionen. Ursprünglich gewollt oder nicht: Sie umspielen alle nun die großen Fragen, die die Pandemie in den Raum geschoben hat. (Schwere Reiter, 5.3.) Eine spannende neue Handschrift lernt man mit der Gier unter Ulmen-Premiere nach dem verhängnisvollen Dreiecks-Familiendrama von Nobelpreisträger Eugene O’Neill kennen: Erstmalig stellt sich mit der Arbeit der in Russland geborene Regisseur Evgeny Titov den hiesigen Theaterfreunden vor. Im Stück wird von einem verwitweten Farmer erzählt, der drei Söhne groß gezogen hat, dann aber den Affront wagt: Anstatt sein Erbe zu übergeben, heiratet der alte Vater noch einmal. Zwischen seinem jüngsten Sohn und der jungen Gattin, die im gleichen Alter ist, bricht ein spannungsvoller, sexuell aufgeladener Nervenkrieg aus. (Residenztheater, ab 5.3.)

säue aus dem Kammerspiele- und dem Schauburg-Ensemble, sondern auch die Zuschauer selbst zusammenbringt. Oink! (Kammerspiele, ab 5.3.) Eine ziemliche Schweinerei liefert den Auslöser für das Musical-Geschehen, das Tom Bauer rund um sein Schmunzelbuch „Bayern hat das schlechteste Bier der Welt“ zusammengebraut hat. Darin wird eine alternative, augenzwinkernde Entstehungsgeschichte des berühmten Reinheitsgebots aus dem Jahr 1516 erzählt. Zauberfee Furunkula funkte damals unheilvoll dazwischen. Mit seiner bajuwarischen Musical-Persiflage „Oschnputtl“ hatte Bauer schon große Erfolge. Nun soll das – unterstützt durch Blaswerk von D’Holledauer Musikanten – auch mit dem Hopfen-Stück Drei Wünsche frei gelingen. Prost Mahlzeit! (Deutsches Theater, 5.3.)

Ebenfalls an erfolgreiche Vorläufer knüpft das Andrew-Bovell-Stück Dinge, die ich sicher weiß im Metropoltheater an. Dort rundet sich nun nach „Lantana“ und „Das Ende des Regens“ die Trilogie mit Werken des australischen Autors. Diesmal steht mit Rosie eine junge Frau im Mittelpunkt, die für einige Monate auf Fernreise war und nun feststellen muss, wie sich das zuvor schon fragile Familien-Gleichgewicht weiter verändert hat. Es geht um Schmerz, Verlust, Streit, Versöhnung und die individuMichael Buchinger würde den Stress ellen Versuche, doch noch etwas vom vermutlich enthemmt weglächeln. Sein viel beschworenen Glück zu erhaschen. Motto lautet ja frohgemut: „Ein biss- (Metropoltheater, ab 8.3.) chen Hass muss sein“. Man kann nicht nur von Luft und Liebe leben, weiß der Zwischen Vergangenem und Moderne sendungsbewusste Österreicher, der zu ist Bernard Paschke gefangen. Er spielt den reichweitenstärksten Influencern in seinem Gastspiel „Der letzte Schrei“ seines Landes zählt. Zu einem guten Le- einen Zeitungsjungen, der sich in der diben gehört eine gehörige Prise Zorn. gitalen Welt von Fake News zurechtfinden und über die Bezahlschranke sprinSagt er. (Lustspielhaus, 5.3.) gen muss. Tröstlich: Im Programm ist Schweine stehen für Glück und Wohl- Musik – von Schlag(er)zeilen bis Rapstand. Und gleichzeitig für eines der ge- ortagen. (Schlachthof, 10.3.) läufigsten Schimpfwörter. In Europa gehört Schwein zu den Lieblingsspeisen, Dietmar Gamper hat viel vor. Er möchte sowohl im Islam als auch im Judentum mit Das Haselraster Dokument die Geist es tabu. Menschen und Schweine schichte umschreiben. Ausgangspunkt gleichen sich in vielerlei Hinsicht, wol- ist ein mysteriöses handschriftliches len nur keineswegs miteinander vergli- Schreiben, das plötzlich aufgefunden chen werden. Stoff genug für die inter- wird. Darin wird auf rätselhafte Weise aktive Pigs-Aufführung von Miriam von einer apokalyptischen Katastrophe Tscholl, die dafür nicht nur Rampen- berichtet – und gleichzeitig davor ge16


Redaktion_0322 21.02.2022 14:07 Seite 12

warnt. Was ist passiert? Was wird passieren? Aus welcher Zeit stammt das Dokument? Fragen über Fragen, die endlich auch wieder im Fraunhofer erörtert werden. (Theater im Fraunhofer, 10./11./13.3.)

Das große Durcheinander bringt noch einmal die bild- und klangstarke Biennale-Produktion Opera und ihr Double auf die Bühne. Nach einer verheerenden Katastrophe leidet ein Chor unter akuter Amnesie. Zusammen mit einem Cyborg wird gerätselt, woher man Ein bizarrer Ort: In Oberried bei Frei- kommt und wohin man strebt. (Utopia, burg im Breisgau wurde in einem ehe- ab 16.3.) maligen Bergwerkstollen das kulturelle Erbe einer Nation eingelagert. Alles Merkel ist weg. Annett Siegmund und was man angeblich über Deutschland André Hartmann werfen ihr in der Eiwissen muss, befindet sich dort für den genproduktion Good Bye, Angie! noch Katastrophenfall sicher weggepackt auf einen Blumenstrauß und einen Kuss Mikrofilmkopien. Oliver Zahl interes- hinterher. Eine musikalische Revue der siert sich dafür. Seine Videoinstallation 16 „Schicksalsjahre einer Kanzlerin“. Bergentrückung lässt schlummernde (Hofspielhaus, ab 17.3.) Kaiser wiederauferstehen. (Hoch X, 11. bis 13.3.) Das rundum liebenswerte „Kuckuck“Theaterfestival für Anfänger ist wieder Unter die Haut geht das schwer verstö- in der Stadt. Und die französische Prorende Stück In the Name of von Liat duktion Boucle d’O ist ein Höhepunkt, Fassberg. Die Themen: Zwangsadoptio- den man gesehen haben muss. Zwei nen und das Leid einer verlorenen Ge- Künstler, ein Mann und eine Frau, entneration. Seit dem 19. Jahrhundert wur- wickeln in dem visuell-musikalischen den systematisch Kinder aus ihren ur- Gedicht eine schnell einleuchtende Sprache für alles, was unsere Welt antreibt. (Schauburg, 18. bis 20.3.) Legt Wert auf Zorn: MICHAEL BUCHINGER Den in Trier geborenen Komponisten Christian Jost zog es schon früh in die Welt hinaus, viele Jahre verbrachte er in der Volksrepublik China, wo er auch auf den Rote Laterne-Stoff nach einer Erzählung von Su Tong stieß. Unter Leitung des Musikers kommt das Stück nun zur deutschen Erstaufführung – als Oper. Weltbekannt wurde das Ringen einer jungen Ehefrau um Luft, Lust und Anerkennung ja durch die preisgekrönte Verfilmung von Regisseur Zhang Yimou. (Prinzregententheater, ab 18.3.)

sprünglichen Familien entwendet. Die Stück-Untersuchung will herausfinden, welche Wunden diese brutalen Umwälzungen hinterlassen. (Kammerspiele, ab 11.3.)

Ganz anders die oft eher derbe, auf jeden Fall direkte Offenheit von Helene Bockhorst. Sie ist wieder da. Und sie redet schon wieder über Sex. Aber kann man ihr trauen? Immerhin heißt das neue Solo „Die Bekenntnisse der Hochstaplerin Helene Bockhorst“. Eben! (Lustspielhaus, 25.3.)

Wie gut, dass man auch auf die heitere Seite blicken kann: Das predigte schon der sympathische Erleuchtete, der in dem urkomischen Oratorium Monty Python’s Das Leben des Brian zum Messias wider Willen wird. Halleluja! (Gärntnerplatztheater, 13.3.)

Ein großer Täuscher ist natürlich auch Molières heuchlerischer Simulant, der es bis zur Redewendung gebracht hat. Der Multikünstler, der sich Peter Licht nennt, dreht die ohnehin garstig grelle Komödie noch einen Ticken weiter. Heraus kommt der vergnügliche Spaß Tartuffe oder Das Schwein der Weisen. (Residenztheater, ab 26.3.)

Glitzern in den Augen wird es sicher auch bei der lange erwarteten, aus bekannten Gründen immer wieder verschobenen Circus-Premiere geben. Das „Festival der Artisten“ bringt die liebevoll miteinander verbundenen Welten der Manegen- und der Varieté-Kunst zusammen. Auf der kleinen Bühne entfachen die Akteure vom Circus-Theater Bingo aus Kiew ganz große Magie. (GOP Theater, ab 17.3.)

Völlig frei vom Verdacht möglicher Unredlichkeit ist zu guter Letzt natürlich Greta Thunberg, die junge Anführerin einer weltweiten Bewegung. Jordan Tannahill hat sich für das Stück Ist mein Mikro an? von den Reden der Schwedin inspirieren lassen, die zwischen Schüchternheit und Furor changieren. (Marstall, ab 30.3.)

rupert sommer


Redaktion_0322 21.02.2022 14:09 Seite 13

BÜHNENSCHAU

Überwältigender Marathon „Das Vermächtnis” von Matthew Lopez am Residenztheater — Standing Ovations, Jubel nach sechs Stunden Theater (keine Sorge, mit ausreichend Pausen): ein Riesenerfolg fürs Residenztheater, ein Theater-Coup – der nicht ganz überrascht: überhäuft mit Preisen kommt „Das Vermächtnis“ aus London (wo es 2018 uraufgeführt

pert, eher zufällig, der junge Schauspieler Adam (grandios: EnsembleNeuling Vincent zur Linden), erst ist er noch schüchtern, später wird er der Star in einem Theaterstück von Toby sein. Als Spiegelung führt Lopez die älteren Schwulen Walter und Henry (Michael Goldberg, Oliver Sto-

Liebe, Lust und Leid in der Gay Community

wurde) und vom Broadway nun in deutscher Erstaufführung zu uns. Ein erhellender, tempo- und facettenreicher und auch ein bisschen gefühliger Trip durch die schwule New Yorker Community, durch Leid und Lust und Lieben in einer heutigen Männerwelt. In der spät erst eine Frau Raum kriegt: Nicole Heesters, bodenständig-bestimmt als Oma aus Woodstock-Zeiten (samt Peace-Zeichen), die Mutter, die mit dem schwulen Leben ihres toten Sohnes nie klargekommen ist. Sie steht im Herbstlaub, vor dem alten, runtergekommenen Landhaus, das Haus, das in den 1980ern zum Rückzugsort für todgeweihte AIDSKranke wurde. Mit diesem Landhaus, wie auch mit einigen Namen und Motiven, bedient sich der amerikanische Autor Matthew Lopez nicht nur bei „Howards End“, einem der legendären Gesellschaftsromane von E.M. Forster (1879 -1970) – er lässt den Briten sogar auftreten: Morgan bringt den Abend dramaturgisch ins Laufen, von dem schwarz geziegelten Off-Theater aus, wo schwarz gewandete Akteure sich ausprobieren. Und dann vom „Howards End“-Text aus in die Geschichte switchen, die sie erzählen wollen. Das geht ganz einfach, in den Sektor der weißen Bühnenmitte treten, die Rückwand fährt hoch und schon ist man dank Drehbühne im passenden Ambiente: Middle-ClassAppartement, Salon mit Kamin, Buchhandlung oder Krankenhaus. Die Geschichte ist die vom eher ruhigen Eric (Thiemo Strutzenberger) und dem großspurigen Autor Toby (Moritz von Treuenfels). In ihr Leben stol18

kowski) ein. Das Thema ihrer Generation war AIDS, für die jungen Schwulen in Erics und Tobys buntem Freundeskreis ist – neben dem üblichen Beziehungskram und den ganz normalen Neurosen – die neue Bedrohung: das Hetzklima unter Trump. Lopez‘ Stück, klug gebaut, stimmige Dialoge, ist irgendwie alles: Workshop, Well-made Play, Erzähltheater, unterhaltsame Aufklärung, Verhaltensstudie, Boulevard, Melodram, und ja, auch ein bisschen Schmonzette. Man könnte sagen: für jeden was dabei, doch das klänge beliebig – und das ist das alles ganz und gar nicht. Hat man doch mit Philipp Stölzl einen Regisseur mit vielen Expertisen: er ist gelernter Bühnenbildner, hat Videos mit u.a. Rammstein gemacht, kann Filme („Der Medicus“, zuletzt „Schachnovelle“), Schauspiel und Oper. Sicher in Timing und Figurenpsychologie, mit Witz und Empathie schafft er einen starken Flow, verführt uns, zieht uns hinein. Die Spannung hält, Szene um Szene bleibt die Neugier, wie‘s weitergeht, und so formt sich dieses 270-SeitenDrama ohne Langeweile zu einem überwältigenden Marathon. Sechs Stunden? Kein Problem auch dank des virtuosen Ensembles. So authentisch wird hier agiert, so hoch ist das Maß an Glaubwürdigkeit, so berührend (u.a. noch mit Vincent Glander, Nicola Mastroberardino, Simon Zagermann, Patrick Bimazubute). Man könnte ewig zuschauen – auch wenn man durch die Mehrfach-Besetzung mit den über 30 Rollen ein paar Mal durcheinanderkommt. PE T E R E IDE N BE RG E R


wpt_2022_03_layout 21.02.2022 14:02 Seite 1

Theater & Kabarett

Künstlerinnen standen an ihrer Do 31.3. 20:00 Publikum verfolgt eine Moderatorin Spitze. Über Heldinnen von gestern Eine Jugend in Deutschland Ein die fiktionalisierten Berichte eines und Role Models von morgen. Stück für Schauspieler*innen und Schauspielstudenten, einer Film-StuPuppen nach Ernst Toller. R: Jandentin, einer Regieassistentin und Fr 18.3. 19:00 zweier Schauspielerinnen. Sie alle Eure Paläste sind leer (all we ever Christoph Gockel. Mit André Benneint der R-Faktor: der Rassismusdorff, Sebastian Brandes, Julia Gräfwanted) Von Thomas Köck. R: JanChristoph Gockel. Ein namenloses Ich ner u.a. Der erste Weltkrieg raubt ei- Faktor und seine Reproduktion. ner ganzen Generation die Jugend. durchmisst die Ruinen einer unterFr 25.3. - So 27.3. 20:00 Premiere Wütend ruft diese 1919 als Antwort gegangenen Zivilisation, immer KLITTERN (radical love) Von Gredarauf die Räterepublik aus. stand es an der Seite der Mächtigen, gory Boyd Kuhlmann. R: Lennart wurde gehört, ohne aber je selbst zu Boyd Schürmann. Mit Erwin Aljukić, entscheiden. In den verlassenen Pa- KAMMERSPIELE Luis Garay, Elena Wolff u.a. Das Stück lästen tauchen Geister der VerganTHERESE-GIEHSE-HALLE entwirft anhand von Variationen eigenheit auf. Falckenbergstr. 1 · T. 233 966 00 ner dem antiken Dichter und Sklaven Sa 19.3. 19:00, So 20.3. 15:00 Aesop zugeschriebenen Fabel unterSa 5.3./Di 8.3./Mo 14.3./Di 15.3./Di Effingers Nach dem Roman von Ga- 22.3. - Do 24.3. 20:00, So 6.3. 18:00, schiedliche Figurationen von Widerbriele Tergit. R: Jan Bosse. Mit André stand innerhalb asymmetrischer Sa 12.3./Mi 16.3. 18:00,20:30, Do Benndorff, Zeynep Bozbay, Johanna Machtverhältnisse. 10.3./Do 17.3./Sa 19.3. 19:00, Fr Eiworth u.a. Das Leben einer jüdi11.3. 18:30,21:00 Premiere schen Familie zwischen 1883 und Pigs Eine interaktive Installation. R: MARSTALL 1942. Drei Generationen wachsen auf, Miriam Tscholl. In einem Prozess zwi- Marstallplatz 5 · T. 218 519 40 suchen Rückhalt und Stabilität in ih- schen digitalem Infotainment und Mi 2.3./Di 8.3. 20:00, So 13.3. 19:00 rer Familie oder emanzipieren sich Demokratiespiel reflektieren die Zu- Cyrano de Bergerac Nach Edmond von ihren Zwängen. schauer*innen ihr ambivalentes Ver- Rostand. R: Antonio Latella. Mit Florian Di 22.3. 19:30, Mi 23.3. 19:00 hältnis zum Schwein. von Manteuffel, Vincent Glander. Alles Heldenplatz Nach Thomas Bernhard spielt sich in einem Theater ab. Darü– in einer Fassung mit neuen Texten KAMMERSPIELE WERKRAUM ber wird ironisch diskutiert: Wo gibt es von Falk Richter. R: Richter. Mit Erwin Hildegardstr. 1 · T. 233 966 00 in dieser Gesellschaft einen Raum, um Aljukić, Bernardo Arias Porras, Katha- Sa 5.3./Mi 16.3. 20:00 frei zu agieren und man selbst zu sein rina Bach u.a. Wann ist in einer zu– ob nun mit oder ohne Nase? Die dritte Generation Von Rainer nehmend von Antisemitismus und Werner Fassbinder. R: Charlotte Do 3.3./Fr 11.3./Di 15.3. 20:00 Menschenfeindlichkeit durchzogeSprenger. Mit Nellie Fischer-Benson, Urteile (revisited) – Nach dem nen Gesellschaft der Zeitpunkt geIsabell Höckel, Cornelius Kiene u.a. In Prozess Dokumentarisches Theaterkommen, sich in Sicherheit zu brinder Tristesse des deutschen Winters projekt von Christine Umpfenbach gen und das Land zu verlassen? 1978/79 sucht eine Gruppe junger und Azar Mortazavi. R: Umpfenbach. Fr 25.3. 20:00 Menschen Auswege aus den bürgerMit Delschad Numan Khorschid, ThoDie Politiker Von Wolfram Lotz. R: lichen und kapitalistischen Verhältnis- mas Reisinger, Myriam Schröder. Über Felicitas Brucker. Mit Katharina Bach, sen, die zur fortschreitenden Zerstödas Fehlverhalten der Behörden im Svetlana Belesova, Thomas Schmau- rung von Welt und Selbst beitragen. Fall NSU, strukturellen Rassismus in ser. In Textkaskaden folgt das Publiden Medien und über die Perspektive Fr 11.3./Di 29.3./Mi 30.3. 19:30, So kum einem einsamen lyrischen Ich in der Hinterbliebenen der Mordopfer einen sich zusehends radikalisieren- 13.3. 19:00 Premiere In the Name of Von Liat Fassberg. R: Habil Kılıç & Theodoros Boulgarides. KAMMERSPIELE den Gedankenstrom darüber, was Joël-Conrad Hieronymus. Mit BerFr 4.3./Mo 21.3./Di 22.3. 20:00 SCHAUSPIELHAUS Politiker können, müssen, dürfen, nardo Arias Porras, Svetlana BeleDer Drang Volksstück von Franz XaMaximilianstr. 26-28 · T. 233 966 00 sollen, nicht sollen. sova, Isabell Antonia Höckel u.a. Eine ver Kroetz. R: Lydia Steier. Mit Nicola Fr 4.3./Di 29.3. 20:00, So 27.3. 19:00 Sa 26.3./Mo 28.3. 19:30 künstlerische Auseinandersetzung Kirsch, Christoph Franken, Liliane Jeeps Komödie in 3 Akten. Text & Re- Der Sprung vom Elfenbeinturm gie: Nora Abdel-Maksoud. Mit Eva »Ein Abend gegen Deine spießbürger- mit der systematischen Entwendung Amuat u.a. Die triste, unerotische von Kindern aus ihren Familien im 19. Idylle des Friedhofsgärtnerpaars Hilde Bay, Gro Swantje Kohlhof, Stefan lichen Phantasien, Deine Lebensund Otto wird gestört, als Fritz, Hildes Merki u.a. Vier Figuren in einer Erblügen und Deine Kompromisse« nach und 20. Jahrhundert. Bruder aus dem Gefängnis kommt. rechtsreform – und damit mitten in Gisela Elsner. R: Pınar Karabulut. Sati- So 20.3. 19:00 einem leidenschaftlichen SchlagSa 5.3./Mi 9./Do 24.3./Fr 25.3. 20:00 ren über die Untiefen der Nachkriegs- R-Faktor. Das Unfassbare Von abtausch und persönlichen Zwiespalt. zeit und der Bundesrepublik vor 1990, Ayşe Güvendiren. R: Güvendiren. Mit Erinnerung eines Mädchens Von Wie verhalten sich die gesellschaftŞafak Şengül. Gemeinsam mit dem die auch die Gegenwart prägen. Annie Ernaux. R: Silvia Costa. Mit u lich behauptete Leistungsgerechtigkeit und Chancengleichheit zur tatBALLETTFESTWOCHE sogar gleich noch mal pandemiebedingt sächlichen sozialen Ungleichheit? pausieren. Sa 5.3. 20:30, Mo 21.3. 20:00 The Fe.Male Trail Ein Nick CaveUmso größer das Aufatmen und die VorAbend mit Text und Musik von Kathafreude, dass es nun wieder weitergeht. Und rina Bach und Band bitchboy. wie! Direktor Igor Zelensky macht mit dem So 6.3. 20:00 Like Lovers Do (Memoiren der Memodernen Dreiteiler Passagen am 26. März Die Ballettfestwoche meldet dusa) Von Sivan Ben Yishai. R: Pınar den Anfang. Dahinter verbirgt sich unter anKarabulut. Mit Gro Swantje Kohlhof, sich vom 26. März bis 3. April Jelena Kuljić, Bekim Latifi u.a. Medusa, derem die Neueinstudierung des 2014 für das das Inzestkind zweier Meereswesen, New York City Ballet entstandene Choreograzurück. Endlich. wird vom Meeresgott Poseidon vergewaltigt. Athene ist erzürnt und verphie zu Modest Muswandelt Medusa in eine geflügelte sorgskis Klavierzyklus Gestalt mit Schlangenhaaren. Eine Vermessung des patriarchalen Ge„Bilder einer Ausstelschlechtermodells als Gewaltsystem. lung“ durch Alexei RatMo 7.3./Do 10.3./Mi 23.3. 16:00, 18:30, mansky. Außerdem Di 8.3./Do 17.3./Di 22.3. 17:30, 20:00, Fr 11.3./Mi 16.3./Do 24.3. 10:30, steuern sowohl Marco 13:00, Mo 14.3./Di 15.3. 15:30, 18:00 Goecke als auch David Wo du mich findest Eine immersive Spurensuche von Laokoon. R: Cosima Dawson je eine UraufTerrasse, Hans Block, Moritz Rieseführung bei. Bei Goewieck. Mit Svetlana Belesova, Gro Swantje Kohlhof, Vincent Redetzki u.a. cke kommt es etwa zu Eine reale Wohnung, irgendwo in Müneiner Umsetzung des chen. Die Person, die in dieser WohViolinkonzerts „Affairs nung lebt, ist verschwunden. Warum, ist unklar. Zwischen digitaler Schnitof the Heart“ von Marzeljagd und Theater. (STADTRAUM) Auf spitzen Zehen unterwegs: jan Mozetich in die Sprache des Tanzes. Sa 12.3. 19:30, Mo 14.3./Do 24.3./Mi PARADIGMA Auf diese beeindruckenden Premieren 30.3. 20:00 Premiere Wer immer hofft, stirbt singend folgen Produktionen, die die Spielzeit akReparatur einer Revue, nach Ge— Zurück zu liebgewonnenen Traditionen. tuell prägen – dazu George Calanchines Jeschichten und Motiven von Alexander Kluge. R: Jan-Christoph Gockel. Eine Schon seit 1960 ist die alljährliche Ballett- wels (29.3.), Schwanensee (30.3.) sowie das kleine Truppe von Glückssucher*infestwoche des Bayerischen Staatsballetts Paradigma-Ballett (28.3.) mit Choreogranen, begleitet von Puppen aus der Werkstatt von Michael Pietsch und ein Frühjahrshöhepunkt am Nationalthea- fien von Sharon Eyal („Bedroom Folk“), Rusrettenden Requisiten aus den Architer und aus dem Kalender der Tanzbegeis- sell Maliphant („Broken Fall“) und Liam ven des Theaters, nimmt sich der Herausforderung des überbordenden terten schon gar nicht wegzudenken. Und Scarlett („With a Chance of Rain“). Werkes von Alexander Kluge an. bislang war sie auch ein touristischer MagEinen würdigen Abschluss findet die BalDi 15.3. 20:00 net: Neben aktuellen Highlights des Reper- lettfestwoche am 3. April mit der opulenten Bayerische Suffragetten Stückentwicklung zur Geschichte der toires lockten vor allem die meist spektaku- neuen Cinderella -Fassung (auch am 2.4.). Münchner Frauenbewegung von Jeslär ausgewählten und hochkarätig besetz- Christopher Wheeldon hatte sie im Novemsica Glause und Ensemble. R: Glause. Mit Katharina Bach, Svetlana Beleten Neuproduktionen Besucherinnen und ber erstmalig vor begeistertem Publikum sova, Julia Gräfner u.a. Vor 120 Jahren Besucher aus aller Welt an. Bis 2020 eben. herausgebracht. So kann es jetzt weiterwar München eine absolute Hochburg der Frauenbewegung. Viele Und dann musste die Ballettfestwoche 2021 gehen. Bühne frei! RUPE RT SO MME R

Rahmen von Anna Konjetzkys Nomadische Akademie in einer visuellen Installation von Nadia Lauro. Baehr und Laâbissi eignen sich die Identitäten der Anfang des 20. Jhdts. unter Menschen lebenden Schimpans*innen an, die sich schließlich selbst als Menschen betrachteten. Die HybriAlle Termine unter Vorbehalt, akden besetzen die Installation und tuelle Informationen und Besuchskönnen von den Zuschauer*innen für regeln beim jeweiligen Veranstalter. 3 1/2 Stunden betrachtet werden. Vorstellungen für Kinder auf S. 40, Mi 30.3. 20:00 weitere Vorstellungen unter Darragh McLoughlin: Stickman www.in-muenchen.de Verblüffende und komische Mischung aus Objekttheater und Jonglage: Performer McLoughlin macht einen langen, dünnen Stock zu seinem Mitspieler und ist auf seltsame AKADEMIETHEATER Art ganz selbstverständlich mit ihm Prinzregentenplatz 12 · T. 218 502 verbunden. Oder? Do 17.3. 19:30 Fr 1.4. 20:00 Szenen und Monologe Mit dem 4. Wir wollen nie nie nie Von »Raum Jahrgang des Studiengangs Schau305«, Berlin. Mit Moritz Haase, Jarspiel der Theaterakademie August noth. Puppenspiel, Artistik, Tanz und Everding und Hochschule für Musik Musik: Die Inszenierung erzählt in und Theater München. (OST) bildgewaltigen Momentaufnahmen von zwei unzertrennlichen Körpern, CUVILLIÉS-THEATER gestrandet in einer kalten Welt. Doch Residenzstr. 1 · T. 218 519 40 es drängt sich bald ein Dritter in die Sa 19.3./Mo 21.3./Mi 23.3./Do 24.3./ zwiegespaltene Zweisamkeit. So 27.3./Di 29.3. 19:00, Di 22.3. 11:00 Premiere ISARPHILHARMONIE L’Infedeltà delusa Burletta per Mu- Hans-Preißinger-Str. 8 · T. 480 980 sica in zwei Akten von Joseph Haydn. Di 1.3./Mi 2.3. 20:00 R: Marie-Eve Signeyrole. D: Giedrė Kodō »Tzuzumi« – One Earth Tour der Šlekytė. Sandrina liebt Nanni. Nencio Trommler aus Japan zum 40-jährigen liebt Vespina. Doch Nencio möchte es Bestehen. Unübertroffen präsentiert mit Sandrina versuchen ... Ein ernst- das Ensemble sein Programm an grohaftes Spiel um die Sehnsüchte jun- ßen und kleinen Trommeln in einzigger Liebender. artiger Ästhetik und Athletik. Tradition mit neuen Elementen.

Wochenprogramm

THEATER

DEUTSCHES THEATER

Schwanthalerstr. 13 · T. 552 344 44 Di 15.3. - Sa 19.3./Di 22.3. - Sa 26.3./Di 29.3. - Fr 1.4. 19:30, Sa 19.3./Sa 26.3. 15:00, So 20.3./So 27.3. 14:30,19:00 Ersatz für 2021 Richard O’Brien’s Rocky Horror Show R: Sam Buntrock. Mit »Rocky Horror Company Limited« in englischer Sprache. Erzähler: Hardy Krüger jr. (22.-27.3.). Trash, Sex & Rock’n’Roll: Das schrille Kult-Musical über die Exzesse des strapstragenden Dr. Frank N. Furter – ein diabolischer Spaß mit Hits wie »Sweet Transvestite« oder »The Time Warp«. Sa 19.3./So 20.3./Sa 26.3. - Mo 28.3. 20:00 Der kleine Horrorladen Masterclass im Silbersaal in Kooperation mit der Theaterakademie August Everding. R: Benjamin Truong. C: Anastasia Andreeva. D: Christoph Weinhart. Mit Delia Bauen, Salomé Ortiz, Danai Simantiri, Johannes Summer u.a. Neuinszenierung zum 40. Jubiläum des Kult-Musicals von Alan Menken & Howard Ashman über die teuflische fleischfressende Pflanze, die einen Angestellten zum tragischen Antihelden macht. (SILBERSAAL)

HOCHX THEATER + LIVE ART Entenbachstr. 37 · T. 209 703 21 Fr 4.3./Sa 5.3. 20:00 These are a few of my favorite things Performance von und mit »äöü« (Patricia Bechtold / Johannes Karl). Mit Carlos Franke, Sarah Wessels. Die Gruppe stellt sich die Frage »Was sagen die Dinge, die wir um uns herum anhäufen, über uns aus?« und macht eine utopische Bestandsliste. Fr 4.3. anschl. Publikumsgespräch Fr 11.3. - So 13.3. 20:00 Siegfried Performance von und mit Caner Akdeniz. Vom türkischen Arbeiterkind zum deutschen Urheld – Ein Parforceritt durch deutsche Literatur- und Kulturgeschichte auf der Suche nach dem, was Deutschsein ausmacht. Dazu ab 18:00 Bergentrückung – eine Videoinstallation von Oliver Zahn zum Ort, an dem das kulturelle Erbe Deutschlands eingelagert ist (alle 20 Min. im Foyer) Do 17.3./Fr 18.3. 19:00 Lust Eine intergalaktische Odyssee von Laura Steinhöfel & Anne Sophie Kapsner. Mit Steinhöfel, Mia Maria Müller. LaPerla und Sangre von den Sternen Sexualidad & Orgasmo reisen durch die Feuchtgebiete der Galaxien und mischen unterhaltsame und peinliche Mythen über Sexualität und Begehren mit medizinischen Fakten. So 27.3. 18:00 - 21:30 Consul und Meshie Ein Projekt von Antonia Baehr und Latifa Laâbissi im

Herzensangelegenheit Tanz

19


wpt_2022_03_layout 21.02.2022 13:21 Seite 2

Theater & Kabarett Wochenprogramm

Sibylle Canonica, Juliane Köhler, Charlotte Schwab. Eine Autorin geht auf Spurensuche. Was genau ist ihr im Sommer 1958 widerfahren? Zwischen Erinnerungsbruchstücken, Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und alten Fotografien kommt es zu einer nahezu forensischen Analyse des Geschehenen. Mo 7.3./Mi 23.3. 20:00 Es waren ihrer sechs Frei nach Alfred Neumann. R: Michał Borczuch. Mit Valentino Dalle Mura, Christian Erdt, Pauline Fusban u.a. Eine Versuchsanordnung an der Schnittstelle von Theater und Film, die sich den Protagonist*innen der Widerstandsgruppe Weiße Rose annähert. Sa 12.3. 20:00 Herz aus Glas Nach dem Drehbuch von Herbert Achternbusch. R: Elsa-Sophie Jach. Mit Pia Händler, Michael Goldberg, Evelyne Gugolz u.a. Vom Ruhm des teuren Rubinglases der ortsansässigen Manufaktur lebt das ganze Dorf. Der Glasmeister stirbt und nimmt die geheime Rezeptur mit ins Grab. Der Kuhhirte Hias mit seherischen Fähigkeiten wird zur Hilfe gerufen. Mo 14.3./Fr 18.3./Sa 19.3. 20:00 Die Unerhörten Technoide Liebesbriefe für antike Heldinnen nach Sappho, Ovid, Euripides u.a. R: Elsa-Sophie Jach. Mit Evelyne Gugolz, Franziska Hackl, Pia Händler u.a. Gemeinsam mit der Münchner Band Slatec wird antike Liebeslyrik – besonders der Sappho – zum Leben erweckt. Mi 30.3. 18:00 Premiere Ist mein Mikro an? Von Jordan Tannahill. R: Daniela Kranz. Mit Elisa Arnolds, Sophie Colindres, Franziska Czoppelt u.a. Begleitet von einem weiblichen DJ verschaffen sich 17 junge Frauen zwischen 13 und 22 Jahren Gehör, thematisieren den Klimawandel und fragen: In welchem Alter beginnt eigentlich politisches Handeln?

MUFFATHALLE Zellstr. 4 · T. 458 750 10 Mi 30.3. 20:00 Ersatz für 2020 Das VPT: Helden der Galaxis »Das Vollplaybacktheater« aus Wuppertal wildert in der Geschichte der ScienceFiction und bringt zusammen, was nie zusammen gehörte: Yoda, Barbarella, Captain Kirk, Die Drei ??? oder Pulp-Fiction-Charaktere – absolut trashig, voll Humor & Rock’n’Roll.

MÜNCHNER VOLKSTHEATER Sa 26.3./So 27.3. 20:00

VERLOSUNG: Der Drang Ab 4. März im Marstall Bei dem Friedhofsgärtnerpaar Hilde und Otto läufts schon länger nicht mehr rund – auch im Bett. Dann kommt Fritz, Hildes Bruder. Er saß wegen Exhibitionismus im Gefängnis, hat sadistische Neigungen, die er jetzt mit Pillen zu unterdrücken versucht. Otto erregt sich am Anderssein des 20

So 13.3. 11:00 Premierenmatinee Einführung zur Neuinszenierung »Passagen« ab 26.3. mit Mitwirkenden der Produktion. Fr 18.3./Mo 21./Mi 23./Fr 25.3. 19:00 La Cenerentola Opera buffa in zwei Akten von Gioacchino Rossini (ital. mit dt. / engl. Übertiteln). R: JeanPierre Ponnelle. D: Ottavio Dantone. Mit Rocha, Ott, Girolami, Drei u.a. Die Geschichte vom Aschenputtel und ihrer ewigen Sehnsucht nach Glück. Sa 26.3./So 27.3. 19:30 BallettFestwoche Premiere Passagen Drei Choreographien von Alexei Ratmansky (Bilder einer Ausstellung), David Dawson (Affairs of the Heart), Marco Goecke (Kreation). Mit dem Bayerischen Staatsballett. NATIONALTHEATER Mo 28.3. 19:30 BallettFestwoche Max-Joseph-Platz 2 · T. 218 519 20 Paradigma Drei Choreografien von Di 1.3./Sa 5.3. 19:30 Russell Maliphant (Broken Fall), ShaCinderella Ballett in drei Akten von ron Eyal (Bedroom Folk) und Liam Sergej Prokofjew. C: Christopher Scarlett (With a chance of rain) mit Wheeldon. D: Gavin Sutherland. Mit dem Bayerischen Staatsballett. dem Ensemble des Bayer. StaatsbalDi 29.3. 19:30 BallettFestwoche letts und dem Bayer. StaatsorchesJewels Ballett in drei Teilen zur Muter. Die Geschichte des armen Mädchens mit der bösen Stiefmutter. Am sik von Fauré, Strawinsky und Tschaikowsky. C: George Balanchine. D: Ro5.3. 18:45 Kindereinführung ab 8 J. bert Reimer. Mit dem Bayerischen Do 3.3./Do 10.3./So 13.3. 19:00, So Staatsballetts. Das erste abendfül6.3. 18:00 lende abstrakte Ballett der TanzPeter Grimes Oper in drei Akten von geschichte (1967) ist inspiriert von Benjamin Britten (engl. mit dt. Über- der Schmuckauslage eines Juweliers. titeln). R: Stefan Herheim. D: Edward Gardner. Mit Skelton, Willis-Sørensen, Mi 30.3. 19:30 BallettFestwoche Schwanensee Ballett von Peter I. Paterson, Mahnke u.a. Vor Gericht: Tschaikowsky. C: Ray Barra, Marius Ein Junge ist verdurstet. Auf FangPetipa, Lew Iwanow. D: Tom Seligfahrt mit dem Fischer Peter Grimes. Beweise für eine Verurteilung fehlen. man. Mit Solisten und Ensemble des Das Stigma des Gewalthaften bleibt. Bayerischen Staatsballetts. Die Geschichte um Prinz Siegfried und die Fr 4.3. 19:00 schöne Odette – 1994 aktualisiert Tosca Oper in drei Akten von Giaund auch schon ein Klassiker. como Puccini in italienischer Sprache Do 31.3. 19:30 BallettFestwoche mit dt. / engl. Übertiteln. R: Luc Der Schneesturm Von Lorenz DanBondy. D: Daniel Oren. Mit Harteros, gel nach einer Erzählung von AlexanMavlyanov, Salsi, Siljanov u.a. Die der Puschkin. C: Andrey Kaydanovsauswegslose Liebe zwischen einem Maler und einer Opernsängerin durch kiy. D: Gavin Sutherland. Mit dem Bayerischen Staatsballett. Die junge politische Verstrickungen. Marja verliebt sich zum Unmut ihrer Mi 9.3./Fr 11.3./Di 15.3. 19:00, So reichen Eltern in den armen Fähnrich 20.3. 16:00 Wladimir. Der Beschluss des Paars, Le nozze di Figaro Opera buffa in heimlich zu heiraten, wird jedoch vier Akten von Wolfgang A. Mozart in vom Schicksal durchkreuzt. italienischer Sprache (dt. / engl. Fr 1.4. 19:30 BallettFestwoche Übertitel). R: Christof Loy. D: Ivor Giselle Ballett von Peter Wright mit Bolton. Mit Finley, Schultz, Konradi, der Musik von Adolphe Adam. C: Esposito u.a. Raffiniertes Ränkespiel Wright nach Jean Corelli, Jules Perrot, am Hof eines Grafen. Marius Petipa. D: Valery Ovsyanikov. Sa 12.3./Mi 16./Sa 19./Do 24.3. 19:00 Mit dem Bayerischen Staatsballett. Lucia di Lammermoor Oper in drei Die Geschichte der herzkranken GiAkten von Gaëtano Donizetti (ital. selle, die sich in Herzog Albrecht vermit dt. / engl. Übertiteln). R: Barbara liebt, der sich als Bauernjunge verWysocka. D: Antonino Fogliani. Mit kleidet in ihr Herz schleicht. Filonczyk, Sierra, Anduaga, Salas u.a. Die politische Geschichte zeigt, wie OLYMPIAHALLE ein Machtsystem die menschlichen Spiridon-Louis-Ring 21 · T. 306 70 Beziehungen bis ins Innerste deforSa 5.3. 15:00,20:00, So 6.3. miert und letztlich zerfrisst. 14:00,18:30 Ersatz für Januar Cavalluna – »Celebration!« Europas erfolgreiche Pferde-Show präsentiert die schönsten szenischen und reiterlichen Highlights der verSchwagers, will ihn zur einer Wiedergangenen Cavalluna-Programme. (Ticket-Hotline: 01806 733 333) holungstat provozieren ... Die Stücke von Mo 28.3. 20:00 Franz Xaver Kroetz sind meist skandalös Hans Klok »Live from Las Vegas«und gleichzeitig volksnah normal. So auch Tour 2022. In seiner Illusionsshow präsentiert der schnellste Magier der „Der Drang“, der in der Urfassung bereits Welt die Highlights seiner beeindru1975 als „Sexualkomödie“ für Furore ckenden Vegas-Performance. sorgte und nun in einer Inszenierung Mi 30.3. 20:00 Ersatz für 2020 ABBAMANIA – The Show »Super von Lydia Steier zu sehen ist. Trouper«-Tour 2022. Die größte ABBA-Tribute-Show der Welt zum Wir verlosen 3 x 2 Tickets 40-jährigen Jubiläum ihres Erfolgsalbums. für die Vorstellung am 21. März

Tumblingerstr. 29 · T. 523 46 55 Di 1.3. - Do 3.3./Do 10.3./So 20.3./Mo 21.3. 19:30 Über Menschen Nach dem Roman von Juli Zeh. R: Christian Stückl. Mit Keshavarz, Poerting, Immervoll, Stein u.a. Über die deutsche Gesellschaft in Zeiten des Lockdowns. Sa 5.3./So 6.3./Fr 18.3./Sa 19.3. 19:30 Edward II. Von Christopher Marlowe. R: Christian Stückl. Mit Jan Meeno Jürgens, Liv Stapelfeldt, Theodor Junghans u.a. Kaum hat Edward II. den Thron bestiegen, bringt er die ganze Welt gegen sich auf, indem er seinen Geliebten Gaveston aus der Verbannung holt. Sa 5.3./So 6.3. 20:00 Unser Fleisch, unser Blut Von Jessica Glause. R: Glause. Mit Jakob Immervoll, Maral Keshavarz, Jonathan Müller u.a. Ein Schwein, ein Pferd, ein Bulle, eine Ziege, eine Katze und ein Hund treffen sich zum Abendessen. Schnell wird klar, zum Thema Essen hat jeder etwas zu sagen: Wieso gibt es bitte überhaupt Fleisch, wenn auch Veganer anwesend sind? Di 8.3./Mi 9.3. 19:30 Der Selbstmörder Satirische Komödie von Nikolai Erdman. R: Claudia Bossard. Mit Lorenz Hochhuth, Carolin Hartmann, Ruth Bohsung u.a. Nach der russischen Revolution soll der arbeitslose Semjon für höhere Zwecke als symbolstarker Selbstmörder instrumentalisiert werden. Zunächst gefällt ihm der Trubel um seine Person, doch vor der Tat kommen ihm Zweifel. So 13.3./Di 15.3./Mi 16.3. 20:00, Mi 30.3./Do 31.3. 19:30 Uraufführung hyper Von Florian Schaumberger. R: Schaumberger. Mit Vincent Sauer, Heint Brenner. Absurd-komisches Porträt eines jungen Menschen, der nach einer Begegnung mit dem Tod eine Faszination für den Übergang des Körpers in einen anderen Zustand entwickelt. Di 15.3./Fr 25.3. 19:30 Die Tragödie des Macbeth Von William Shakespeare. R: Philipp Arnold. Mit Jakob Immervoll, Anne Stein, Henriette Nagel u.a. In einer spukhaften Vision prophezeien drei Hexen Macbeth, dem Than von Glamis, einen weiteren Adelstitel und den Thron von Schottland. So 20.3./Mo 21.3./Mi 23.3. 20:00 Ernst ist das Leben (Bunbury) Von Oscar Wilde. R: Philipp Arnold. Mit Carolin Hartmann, Lukas Darnstädt, Pascal Fligg u.a. Das privilegierte Leben eines Gentleman mit all seinen Verpflichtungen wird zwei Dandies zu viel. Wo bleibt Raum für Laster?

cloud*s*cape Eine Trap-Oper von Tobias Frühauf. R: Philipp Wolpert. Mit Antifuchs, Alexandros Koutsoulis, Liquid, Jonathan Müller u.a. In der Wüstenmetropole mit Rap gegen die Wasserknappheit: Ein Hybrid aus Schauspiel & Konzert stellt die Frage, wie weit Widerstand gehen darf. Do 31.3. 20:00 Premiere Fata Morgana Von Julian Mahid Carly. R: Carly. Mit Maral Keshavarz, Luise Deborah Daberkow, Ruth Bohsung u.a. Diverse erfolgreiche Influencer*innen ziehen in ein vermeintliches Paradies im vorderen Orient, um dort ungestört Content produzieren zu können.

Rufen Sie bis Montag, 14.3., unter der Tel.Nr.: 0 13 78 - 80 14 02* an und nennen Sie das Stichwort drang plus Ihren Namen, Anschrift und Tel.-Nummer. Sie können auch eine SMS schicken mit dem Text IM WIN drang**, Ihrem Namen, Ihrer Email-Adresse und Ihrer Anschrift an die Nummer 32223*** *

0,50 € pro Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz ** Bitte Groß- und Kleinschreibung beachten! *** 0,49 €/SMS; T-Mobile inkl. 0,12 € Transportkosten pro SMS

rikanischer Autor*innen der Uni Iowa. Eine nackte Konfrontation mit der menschlichen Monstrosität: Die Installation über den Menschen als zerstörungswütigen Bewohner der Erde wird immersiv erlebbar. Di 29.3. 19:00 Mit alles! Die inklusive Open Stage. Alle Menschen können singend, sprechend, tanzend oder gebärdend das Publikum begeistern, egal ob Newcomer* oder renommierte Darsteller*innen. Organis.: Susanne Plassmann.

PRINZREGENTENTHEATER Prinzregentenplatz 12 · T. 218 502 Fr 18.3./Di 22.3. 19:30, So 20.3. 18:00 Deutsche Erstaufführung Rote Laterne Oper von Christian Jost. R: Balázs Kovalik. Mit Kalinina, Saba Davies, de Ruiter, Steinhardt, dem Münchner Rundfunkorchester u.a. Als vierte Ehefrau des Master Chen gelangt die junge Song-Lian auf das Anwesen ihres Mannes. Dieses entpuppt sich als eigene, abgeschirmte Welt, die von Lust, aber auch Neid und Zwang geprägt ist.

REAKTORHALLE Luisenstr. 37a · T. 289 278 67 Do 10.3. - Sa 12.3. 19:00, 19:30, 20:00 Premiere Inkonsequenza »Hafen der Lüste«. Installierte Oper von Pauline Heitmann, Lukas Kretzschmar, Leon Richter. Mit Tanju Girirşken, Max James, Yana Kadykova u.a. »Eine Supersimulation zum Fest der Unsterblichkeit, dem Medium gestern und heute, dem Holger Meins Film Anleitung zum Bau eines Molotowcocktails, der Wildkamera und der schönen Oberflächen«.

RESIDENZTHEATER

Max-Joseph-Platz 1 · T. 218 519 40 Di 1.3. 20:00, Mo 14.3. 19:30, So 20.3. 18:30 Lulu Von Frank Wedekind in einer Bearbeitung von Bastian Kraft. R: Kraft. Mit Liliane Amuat, Juliane Köhler, Charlotte Schwab u.a. Lulus Verführungen treiben ihre Liebhaber*innen reihenweise in den Tod, bis sie sich schließlich in den Londoner Gassen ihrem eigenen Tod in die Arme wirft – multimedial erzählt. Sa 5.3. 19:30, Di 8.3./Mi 16.3. 20:00 Premiere Gier unter Ulmen Von Eugene O’Neill. R: Evgeny Titov. Mit Oliver Stokowski, Simon Zagermann, Pia Händler u.a. Ein Farmer in Neuengland, seine drei Söhne und eine junge Frau – Von Intrigen, Erbschaft und sexueller Anspannung. So 6.3. 18:30 Hamlet Von William Shakespeare. R: Robert Borgmann. Mit Linda Blümchen, Sibylle Canonica, Christoph Franken u.a. Ein goldenes Zeitalter scheint mit dem Ableben des dänischen Königs ein Ende zu finden. Und Prinz Hamlet, Sohn des toten Königs, ist mit seinem Onkel Claudius als Thronfolger nicht zufrieden. Einführung 1/2 Std. vor Beginn Do 10.3. 20:00 Dekalog Nach dem Drehbuch von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz. R: Calixto Bieito. Mit Linda Blümchen, Carolin Conrad, Massiamy Diaby u.a. Gesellschaftliches Panorama, das in zehn Episoden jeweils ein biblisches Gebot in der säkularen Gegenwart beleuchtet. Fr 11.3. 19:30, Do 31.3. 20:00 Gott Von Ferdinand von Schirach. R: PATHOS MÜNCHEN Max Färberböck. Mit Robert GalliDachauer Str. 110 D · T. 121 110 75 nowski, Charlotte Schwab, Evelyne Gugolz u.a. Elisabeth Gärtner will Do 3.3. - So 6.3. 19:00 Die Wohnung Theaterstück über die sterben. Ein Medikament, das ihr erlaubt, selbstbestimmt in den Tod zu Verbindung zwischen Wohnen und Sein von »Studio Total« (dt. mit engl. gehen, wird ihr verweigert. Jetzt soll vor dem Ethikrat über ihren Fall entUntertiteln). R: Anna Lipponen. Mit schieden werden. Tuomas Kiiliäinen, Lucas Riedle, Julian Tzschentke. 1 Wohnung – 3 ZeiSa 12.3./So 13.3. 17:00 ten – 4 Bewohner: Die Wohnung Unsere Zeit Von Simon Stone nach blickt auf ihr Innenleben, Menschen Ödön von Horváth. R: Stone. Mit Likommen und gehen, hinterlassen liane Amuat, Benito Bause, Massiamy Spuren in ihrem Zuhause. Diaby u.a. Im Mikrokosmos einer Do 24.3. - So 27.3. 18:00, 19:20, 20:40 Tankstelle, an dem soziale Schichten aufeinandertreffen, beobachten wir King Kong Dystopisches TheaterSpa des »ELLE Kollektiv« (Elisabeth- fünfzehn Figuren – vom PaketzustelMarie Leistikow, Luis Lüps, Louis Pa- ler über die CEO bis zur Sozialarbeiterin – über einen Zeitraum von mehnizza), entwickelt anhand des Filmreren Jahren hinweg. epos und Werken zweier US-ame-


wpt_2022_03_layout 21.02.2022 13:22 Seite 3

rend der Erste Weltkrieg tobt, feiert die Münchner Bohème den Fasching 1917 als einen Tanz auf dem Vulkan. Fr 11.3./Mo 14.3./Do 24.3./Do 31.3. 19:30, So 20.3. 18:00 Premiere Jonny spielt auf Oper von Ernst Krenek. R: Peter Lund. C: Karl Alfred Schreiner. D: Brandstätter / Ptashnikov. Mit Tsilogianni, Celeng / Schnoor, Mittelhammer, Hausmann u.a. Rasante Gangsterkomödie: Der Jazzmusiker Jonny hat es auf die kostbare Geige des berühmten Virtuosen Daniello abgesehen (geeignet ab 13 J.). So 13.3. 18:00 Monty Python’s Das Leben des Brian Komisches Oratorium von Eric Idle und John DuPrez nach dem SCHWERE REITER gleichnamigen Film. R: Nicole Claudia Dachauer Str. 116 · Weber. D: Howard Arman. Mit WindOnline-Reservierung egger, Sturzlbaum, Agathonos, Chor Fr 11.3./Sa 12.3. 20:00 & Orchester des Staatstheaters u.a. skin hunger Performance von »JasIrrwitzige Komödie um den Juden mine Ellis Projects«. C: J. Ellis. Musik: Brian, der im Untergrund gegen die Johnny Spence. Mit Breeanne Saxton, Römer kämpft und fälschlicherweise Gabriel Lawton, Kim Kohlmann, David für den Messias gehalten wird. Pallant. Das Projekt erforscht die Aus- Fr 18.3./Fr 25.3. 19:30, Sa 19.3. wirkungen des Berührungsmangels 18:00, Sa 26.3./So 27.3. 16:00 und experimentiert auch mit der AuTschitti Tschitti Bäng Bäng Musidiowelt von Podcasts. Dabei komcal von Richard M. & Robert B. Sherbiniert das Ensemble-Stück die Liveman. R: Josef E. Köpplinger. C: Ricarda Elemente Tanz und Musik mit der erRegina Ludigkeit. D: Andreas Partilla. zählerischen Verbundenheit von Radio. Mit Lesiak, Zeintl, Berg, Windegger, Fr 18.3. 11:00, 19:00 Hauser u.a. Die fantastischen AbenMessy History Lessons Abschlussteuer einer Familie mit ihrem Wunprojekt Regie von Caroline Kapp, Otto derauto, das ein fieser Baron haben Falkenberg Schule. Mit Marie Blowill (ab 6 J.). 26.3. Familienvorst. ching, Sina Dresp, Shirin Eissa, Daniela Mo 28.3. 18:00 Gancheva, Kira Kayembe. Das perfor- Premierenfieber: Die Fledermaus mative Projekt untersucht Leerstellen Einblicke in die Probenarbeit zur der Erinnerungsarbeit weiblicher Ge- Operette von Strauss (Premiere: 7.4.) schichtsschreibung: Fünf Frauen kappen die linearen Fäden und suchen UTOPIA nach den Spuren einer möglichen, A Happening Place, Heßstr. 132 aber vergessenen Zukunft. Mo 7.3. - Do 10.3. 19:30 Mü-Premiere Sa 19.3. 16:00 - 19:00 / Ersatz für 2020 Performing Gender Weekend: Once to be realised Sechs BegegBridge Markland »King-ing the nungen mit Jani Christous »Project Drag«. Die Berliner Gender PerforFiles« von Beat Furrer, Barblina Meimance-Legende erzählt aus ihrem erhans, Olga Neuwirth, Younghi Leben, durchbrochen von Live-VorPagh-Paan, Samir Odeh-Tamimi, führungen. Zudem blickt Markland Christian Wolff. R: Michail Marmariauf die Münchner Szene und deren nos. D: Cordula Bürgi. Eine KoprodukVeränderungen. Anschl. Diskussion tion der Münchener Biennale mit der mit Markland, Zoe Gudović, Ruby »Deutschen Oper Berlin« und dem Tuesday (STUDIO) »Onassis Cultural Centre Athen«. Mit Pia Davila, Matthew Cossack, Marius So 20.3. 19:00 Boehm, Meik van Severen, Sofia PintPerforming Gender Weekend: zou, Robyn Schulkowsky, Cantando Show (me your gender) Das Admont, Ensemble dissonArt. Die Münchner Kindl Ruby Tuesday tritt sechs Komponist*innen konfrontieseit zehn Jahren europaweit als Neo Burlesque Performerin auf. Die Berli- ren sich mit Christous Entwürfen, dabei entsteht ein Musiktheater (dt. / ner Künstlerin Bridge Markland ist eine Pionierin der Drag- und Gender- engl. / altgriech.), das ebenso archaisches Drama ist wie soziale Skulptur. performance. Dazu Workshop Showing Drag King Charaktere mit TeilMi 16.3. - Sa 19.3. 18:00,20:00, Sa nehmenden bei Zed Zeldić Zed / Zoe 19.3. 16:00 Uraufführung Gudović (Workshop 12:00-17:30) und Opera und ihr Double Eine opeArtist Talk (STUDIO) rative Installation basierend auf TexFr 25.3. - So 27.3. 20:30 Wiederaufn. ten und Musik nach »Opera, Opera, Opera« von Thomas Köck und Ole In Feldern Tanzstück von Stephan Hübner. R: Michael v. zur Mühlen. D: Herwig. Mit Gaetano Badalamenti, Wichael Wendeberg. Koproduktion Anna Fontanet, Anima Henn, Gioder Münchener Biennale mit »Oper vanni Zazzera. Der Choreograf zeigt Halle«. Mit Michael Taylor, Robert sein differenziertes Zusammenspiel von Tanz, Raum und Licht, bereichert Sellier, Michael Zehe, Philine Götz & durch ein Objekt mitten im Bühnen- Miriam Knackstedt, Chor, Kinderund Jugendchor & Staatskapelle raum – der Tanz changiert in einem Halle. Auszüge aus der für 2020 gedichten Gewebe unterschiedlicher planten »Opera, Opera, Opera! reveFelder und Stimmungen. nants and revolutions« über einen Chor mit teilweiser Amnesie im GeSTAATSTHEATER AM spräch mit sich selbst und einem CyGÄRTNERPLATZ borg bilden die akustische Grundlage Gärtnerplatz 3 · T. 218 519 60 für die begehbare Installation. Di 1.3./Sa 12.3. 19:30 Non(n)sens Musical Comedy von Dan Goggin. R: Josef E. Köpplinger. C: Ricarda Regina Ludigkeit. D: Andreas Partilla. Mit Hellberg, Cooper, Schnitzel, Sturzlbaum u.a. Fünf OrdensFRAUNHOFER THEATER schwestern brauchen nach einer Fraunhoferstr. 9 · T. 267 850 Fischvergiftung, die das halbe KlosDo 10.3./Fr 11.3./So 13.3. 20:00 ter dahingerafft hat, Geld für all die Deutschland-Premiere Beerdigungen und nutzen ihr Show- Das Haselraster Dokument Fiktives talent (geeignet ab 10 Jahren) Dokumentartheater von & mit Dietmar Mi 2.3. 19:30 Gamper. Mit Brigitte Knapp. Der Fund Premierenfieber: Jonny spielt auf eines handschriftlichen Dokuments erEinblicke in die Probenarbeit zur schüttert die Geschichtsforschung. Es Oper von Ernst Krenek (Prem.: 11.3.) berichtet von einer kommenden apokalyptischen Katastrophe ... Sa 5.3. 19:30, So 6.3. 18:00 Die Faschingsfee Operette von AlGIESINGER BAHNHOF fred Maria Willner und Rudolf ÖsterGiesinger Bahnhofpl. 1 · T. 693 879 30 reicher. Musik: Emmerich Kálmán. Textfassung / R: Josef E. Köpplinger. Di 8.3. 20:00 #sieINSPIRIERTmich C: Alessio Attanasio. D: Oleg Ptashni- Wann, wenn nicht jetzt? Ein Theaterprojekt vom »Ensemble La Vie« kov. Mit Schnoor, Daniel Windegger, Gutmann, Chor & Ballett des »Staats- mit performativem Charakter und theaters am Gärtnerplatz« u.a. Wäh- musikalischen Akzenten. R: René Teil 1 Do 17.3. 19:30, Sa 19.3. 15:00, Teil2 Fr 18.3. 19:30, Sa 19.3. 19:00 Das Vermächtnis (The Inheritance) Von Matthew Lopez nach dem Roman »Howards End« von E.M. Forster. R: Philipp Stölzl. Mit Vincent zur Linden, Florian Jahr, Vincent Glander u.a. Die letzten 40 Jahre amerikanischer Geschichte aus der Perspektive der LGBTQ-Szene New Yorks. Sa 26.3. 19:30 Premiere Tartuffe oder Das Schwein der Weisen von PeterLicht nach Molière. R: Claudia Bauer. Mit dem Ensemble des Resi. Das Sittengemälde des französischen Absolutismus wird in die deutsche Gegenwart versetzt.

Privattheater

Rothe. Mit Pascale Ruppel, Karina Schiwietz u.a. Die Star-Rednerin zum 111. Internationalen Weltfrauentag flüchtet sich von Selbstzweifeln geplagt auf die Toilette, dort tauchen Simone de Beauvoir, Alice Schwarzer und Laurie Penny auf. Es entspinnt sich eine hitzige Diskussion: Welche Errungenschaften hat die Frauenbewegung tatsächlich erreicht? Auch Mi 9.3. 19:00 KULTURHAUS NEUPERLACH, Albert-Schweitzer-Str. 62 / Do 10.3. 20:00 KUTURBÜHNE SPAGAT, Bauhausplatz 3 Horizont-Haus

GOP VARIETÉ-THEATER Maximilianstr. 47 · T. 210 288 444 Di 1.3. - Do 3.3./Di 8. - Do 10.3. 20:00, Fr 4.3./Sa 5./Fr 11.3./Sa 12.3. 17:30, 21:00, So 6.3./So 13.3. 14:30, 18:30 WET – the show! Brillante Akrobatik mit Badewannen. R: Markus Pabst & Maximilian Rambaek. Spritzige Unterhaltung versprechen die mit allen Wassern gewaschenen Artist*innen und Operndiva Lina Navakaite zu einem extravaganten Soundtrack – ein feuchtfröhliches Spektakel. (Mit Menü buchbar). Do 17.3./Di 22.3. - Do 24.3./Di 29.3. Do 31.3. 20:00, Fr 18.3./Sa 19.3./Fr 25.3./Sa 26.3./Fr 1.4. 17:30,21:00, So 20.3./So 27.3. 14:30,18:30 Circus Festival der Artisten. R: Igor Protsenko & Irina German (CircusTheater »Bingo«). Die Show verneigt sich vor der Tradition und der Poesie der großen Zirkuswelt mit einer neuen, erzählenden Ebene. Höchstes ArtistikNiveau mit innovativen künstlerischen Elementen. (Mit Menü buchbar).

METROPOLTHEATER Floriansmühlstr. 5 · T. 321 955 33 Di 8.3. - Do 10.3./Sa 12.3./Di 15.3./Mi 16.3./Sa 19.3./Di 22.3./Mi 23.3./Di 29.3. 19:30, So 13.3./So 20.3./So 27.3. 18:00 Premiere Dinge, die ich sicher weiß Von Andrew Bovell. R: Jochen Schölch. Mit Sebastian Degenhardt, Lilly Forgách, Robert Giggenbach, Sebastian Griegel, Isabel Kott, Kathrin von Steinburg. Die vielschichtige Geschichte einer Familie mit all ihren Problemen, Hoffnungen, Plänen und Erkenntnissen. Mo 28.3./Mi 30.3. - Fr 1.4. 19:30 Two Of Us Eine Verneigung vor John Lennon und Paul McCartney. Mit James Newton und Phil Newton. Songs aus fast jeder erdenklichen Phase des gemeinsamen Schaffens der Beatles-Ikonen.

PASINGER FABRIK August-Exter-Str. 1 · T. 829 29 00 Sa 5.3. 20:00 Die Thrillerpfeifen »Krimprovisationstheater« mit Polizeihauptkommissar Pfeife, der mit Hilfe des Publikums einen Mord aufklären soll. Die Schauspieler*innen wissen bis zum Schluss nicht, wer die Tat tatsächlich begangen hat. (KLEINE BÜHNE) Do 10.3. - Sa 12./Mi 30.3. - Fr 1.4. 20:00 Die Mitwisser Eine Idiotie von Philipp Löhle. R: Stefan Brandstätter. Produktion vom »ArtikultTheater«. Mit Johannes Paul Burger, Konni Grabmeyer, Bruno Gouat, Anne Liehmann u.a. Hellsichtige Komödie mit einem Kwant, ein dienstbeflissener Herr, der jederzeit mir Rat und Tat zur Seite steht. (KLEINE BÜHNE) Mi 16.3. - Sa 19.3. 20:00, So 20.3. 18:00 Wiederaufnahme Traumnovelle Von Hans Schlicht nach Arthur Schnitzler. R: Christian Auras. Eine Produktion der »Tollhaus Theater Compagnie«. Mit Ulrike Auras, Isabell Schlicht, Antje Wabnitz, Barbara Wankerl. Die Geschichte einer Krise prangert das enge Korsett an, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Politik und Gesellschaft dem Eheleben angelegt wird. (KLEINE BÜHNE) Do 24.3./Fr 25.3. 19:30 Bruno Balz – der unbekannte Weltstar Eine musikalische Zeitreise mit Albrecht von Weech und dem Pianisten Michael Gumpinger. Der geniale Textdichter (1902-1988) hat mit über 1.000 Liedtexten deutsche Filmgeschichte geschrieben. Das bewegte Leben eines Künstlers, der für alle damaligen Stars wie Marlene Dietrich, Heinz Rühmann oder Zarah Leander schrieb. (KLEINE BÜHNE) u

21


wpt_2022_03_layout 21.02.2022 13:24 Seite 4

Theater & Kabarett Wochenprogramm

TAMS THEATER Haimhauserstr. 13a · T. 345 890 Mi 2.3./Fr 4.3./Sa 5.3./Mi 9.3./Fr 11.3./Sa 12.3. 20:30 Das Haus verliert nix Eine Bestandsaufnahme. R: Lorenz Seib. Mit Sophie Wendt, Helmut Dauner. In 50 Jahren Theater hat sich eine Menge angesammelt: Requisiten, Textbücher, Kulissenteile, Kostüme, Geräte und Instrumente. Doch nun fordern die Dinge ein Eigenleben, beanspruchen das Theater für sich.

TEAMTHEATER Am Einlaß 2a · T. 260 43 33 Mi 2.3. - Sa 5.3./Mi 9.3. - Sa 12.3./Mi 16.3. - Sa 19.3./Mi 23.3. - Sa 26.3. 20:00 Premiere Muttersprache Mameloschn Von Sasha Marianna Salzmann. R: Jacoub Eisa. Mit Magda Stief, Lena Vogt, Lea Luisa Schönhuber. Drei Frauen, drei Generationen, drei Lebensentwürfe – und eine Menge Unausgesprochenes. Ein schonungsloser Blick auf die Lebensrealitäten und Emotionswelten von Müttern und Töchtern im Generationenkonflikt. (TANKSTELLE) Sa 5.3./So 6.3./Sa 26.3./So 27.3. 18:00 Jörg Alexander »Alles Wunder« Neue Magie und Kulinarik. Zauberkunst auf höchstem Niveau entlang der Grenzen der Wahrnehmung. Mit Aperitif & Fingerfood von TasteMunich. Karten: T. 361 004 22 (SALON) Fr 1.4. 20:00 Die Gruft Eine musikalische Revue. R: Wolfgang Bauschmid. Mit Anno Koehler. Komödie eines Scheiterns: Der Werdegang eines Selfie-MadeMannes wird erzählt während einer Führung durch die Michaelergruft in Wien zwischen Mumien, Sarkophagen und Knochenmehl. (TANKSTELLE)

THEATER ... UND SO FORT Hinterbärenbadstr. 2, Pavillon · T. 232 198 77 Mi 2.3. - Sa 5.3. 20:00 Der Fänger Von und mit Frank Piotraschke. R: Heiko Dietz. Eine Veranstaltung der »Trapez GbR«. Ein ehemaliger Akrobat lässt seine Ver-

gangenheit beim Zirkus und im Varieté wieder aufleben und allmählich kommt ein Geheimnis zum Vorschein. Eine Geschichte über eine verbotene Liebe und über einen Verrat mit schrecklichen Folgen. Mo 7.3. 19:30 Magic Monday Classic mit »Magic Muppets«: Comedy-Magic-Show mit Thomas Fraps, Gaston, Ben Profane & Gästen. Trickreiche Comedy, verblüffendes Theater, gekonnte Zauberkunst. Mi 9.3. - Fr 11.3. 19:30 Premiere Die Bakchen Tragödie von Euripides / in der Fassung von Bina Schröer. R: Schröer. Gastspiel der Abschlussklasse Frühjahr 2022 der »Int. Schule für Schauspiel & Acting« (ISSA), München. Mit Anna Sofia Fischer, Sabrina Aileen Hodapp u.a. Gäste: Lutz Bacher, Bogdan Tolj. Im Mittelpunkt steht Dionysos, der Gott des Theaters, des Tanzes, des Rausches und der Visionen – und dieser sinnt auf grausame Rache ... So 13.3./So 20.3. 16:00 Premiere The Vagina Monologues Von Eve Ensler in engl. Sprache. R: Isabelle Rege. Eine Produktion von »The East & West Encounter Theatre Group«. Mit Emilee Bonner, Kirsty Grace, Adriana Green, Sarah Hübner, Cristina Richardson. Frauen erzählen von ihren Ängsten und Entbehrungen, von Lust und Sehnsüchten – eine klare Standortdefinition. Mo 14.3. 20:00 Die Montagsmörder »Sendlinger Mordsspektakel« – Improvisierte Kriminalstücke. R: Heiko Dietz. Messer raus! Das Ensemble spielt dieses Theaterstück nur einmal und das Publikum hilft bei der Aufklärung des Mordfalls. Am 14.3. Märzenbecher – Mord im Gartencenter Do 17.3. - Sa 19.3. 19:00 Premiere The Playwright Ein Gastspiel der »ESM Players« in englischer Sprache. R: Conny Loder. Die Komödie interpretiert Fakten über den berühmten Dramatiker und Dichter William Shakespeare, nicht unbedingt historisch ganz korrekt – sozusagen in echter Shakespeare-Manier. Mi 30.3. - Fr 1.4. 20:00 Wiederaufn. The Fear of 13 Von und mit Heiko Dietz nach Nick Yarris. R: Heinz Konrad. Eine Produktion von Triskaidekaphobia GbR für das »theater ... und so fort«. Mit Tobias Bosse. Yarris saß über zwei Jahrzehnte unschuldig im Gefängnis. Ein intensives Plädoyer gegen die Todesstrafe.

VOLKSMUSIKTAGE MÄRZ / APRIL 2022

So 6. März · 20.00 Auftakt zu den Volksmusiktagen 2022

DIATONISCHE EXPEDITIONEN Do 10., Fr 11. uns So 13. März · 20.00 Deutschlandpremiere

DIETMAR GAMPER DAS HASELRASTER DOKUMENT Fiktives Dokumentar-Theater

Alle weiteren Termine: www.fraunhofertheater.de Fraunhoferstr. 9 · Wirtshaus Tel. 266 460 · Theater Tel. 26 78 50 Alle Karten per mail: info@fraunhofertheater.de www.fraunhofertheater.de

22

um das wichtigste Dokument Bayerns zu beschließen – das bayerische Reinheitsgebot! Doch da kommt ihAugust-Exter-Str. 1 · T. 829 290 79 nen jemand mächtig in die Quere: Do 3.3. - Sa 5.3. 20:00 Furunkula, die Zauberfee. Maß für Maß Von William ShakeFr 1.4. 20:00 speare. R: Andreas Seyferth, Margrit The Filly Follies’ Varieté Burlesque Carls. Mit Judith Bopp, Denis Fink, Armin Hägele u.a. In Wien droht der Ver- Verführerische Unterhaltungskunst mit Münchens frechsten Fohlen fall der Sitten und der sonst zu milde Aphrodite DeVine, ChiChi Bouvet und Herzog muss einschreiten, schiebt aber einen Stellvertreter vor. In einem Diva DeSaster sowie den artistischen Kaleidoskop krimineller Machenschaf- Gästen Andy Candy (Rom) und Natalia Bakun (NL) in einer facettenreiten werden menschliche Laster und chen Show. Host: Elsie Marley. Stage Tugenden auf die Spitze getrieben. Darling: Sugar LaLuz. (SILBERSAAL)

THEATER VIEL LÄRM UM NICHTS

VILLA STUCK Prinzregentenstr. 60 · T. 455 55 10 Di 15.3./Mi 16.3./Mi 23.3./Do 24.3./Mo 28.3. 19:00 Premiere Stramm – Eine Intervention R: Jan Höft. Koproduktion mit »Residenztheater«. Schauspielerin Cathrin Störmer und Experimental-Musiker Valerio Tricoli versuchen die Lyrik des vielleicht radikalsten expressionistischen Dichters August Stramm (1874-1915) in einer sprachlich-musikalischen Symbiose lebendig zu machen.

DREHLEIER Rosenheimer Str. 123 · T. 482 742 Fr 4.3./Sa 5.3./Do 10.3. - Sa 12.3./Do 17.3./Do 31.3. 20:00 Corinna Binzer »Fast eine Rede«. Wahn & Sinn zum Thema Fasten. Die Schauspielerin schlüpft in die Rolle der Marianne Rechtham, die den kleinen Weiler Sanktkleinoberjosefshausen verlässt. Mit dabei: Da Michi So 6.3./So 13./So 20./So 27.3. 20:00 TATwort »Die ImproShow« Emotionen, Pointen, schräge Typen, rasanter Szenenwechsel, anrührende Momente, verblüffende Wendungen. Jede Szene wird zur Premiere – unwiederholbar, unvergesslich! Ein Comedy-Feuerwerk ist garantiert. Sa 19.3. 20:00 Dixie Dynamite’s School of Burlesque »Rising Starlets Burlesque Show«. Die raffinierte Bühnenkunst der Verführung in Solo-Shows voller Fantasie, Glamour, Erotik, Witz und guter Laune. Conférencières: Dixie Dynamite & Violet Moon. Stagemaids: Little Champagne & Sina Sparkling. Sa 26.3. 20:00 Comedy Club Munich English-German Stand-Up Comedy Show präsentiert von Mel Kelly und Freunden. Alle 5-7 Minuten buhlt ein internationaler Comedian mit neuem Programm um die Gunst des Publikums. Mo 28.3. 19:30 TATwort »FreestyleShow« Absolut einmalig in der ImproSzene: Die Spieler*innen lassen sich durch Interaktion in, um und mit Publikum inspirieren. Keine Regeln, keine Grenzen: Alles kann aus allem entstehen ... Mi 30.3. 20:00 The Soul Queens »und der Zacken aus der Krone«. Ariane Roth, Corina Kast und Lipa Majstrovic samt Band lassen die Hits der Soul-Ära wieder aufleben und betten sie in eine lustige Geschichte über den ganz normalen Wahnsinn eines Damentrios.

LEO 17 Leopoldstr. 17 · T. 380 140 32 Sa 5.3./So 6.3. 19:30 Maxi Schafroth »Faszination Bayern«. Kabarett mit Musik. Die bizarre Beobachtungsreise geht heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Begleitet von Marcus Schalk (git). Sa 12.3. 19:30 Max Uthoff »Moskauer Hunde«. Böse gesellschaftskritische Satire über grundsätzliche Zweifel an Entscheidungen und Veränderungen. Sa 26.3./So 27.3. 19:30 Till Reiners »Flamingos am Kotti«. Stand-Up-Comedy über Menschen und sonstige Exoten. Die einstige »Hoffnung des deutschen Kabaretts« betrachtet das Leid der Welt durch ein Kaleidoskop – und niemand sagt so charmant so böse Dinge.

LUSTSPIELHAUS

Occamstr. 8 · T. 344 974 Di 1.3. 20:00 R a t a t a t a ! »Die wirklich wahre Geschichte von Bonnie und Clyde«. WERK7 THEATER Ein Komödienspektakel von und mit Speicherstr. 16-22 · T. 628 344 211 Constanze Lindner, Michael Altinger & Alexander Liegl in 17 Rollen. R: Gabi Mi 23.3. - Sa 26.3. 19:30, So 27.3. 18:30 Rothmüller. Eine »Lustspielhaus«Bürobiester Musical-Komödie von Produktion. Im wilden Roadmovie und mit Franziska Kuropka & Kathi Davoller Hindernisse und mieser Tymerow. R: Lukas Nimscheck. Mit Sarah pen*innen will das kriminelle Duo die Matberg, Mario Saccoccio. Der ganz eigene Legende neu schreiben. normale Wahnsinn einer aus dem Ruder laufenden Firmenfeier – mit knallDo 3.3. 20:00 Mü-Premiere harten Popsongs, temporeichen WortWir Staatskünstler »Jetzt erst wechseln und einer Prise Zickenterror. recht«. Kabarett mit Florian Scheuba, Thomas Maurer und Robert Palfrader. Eine satirische Bilanz über die politische Lage und ihre Akteure in Österreich. Fr 4.3. 20:00 DIVERSE ORTE Sigi Zimmerschied »Maskenball«. Fr 11.3. - Mo 21.3. Scharfzüngig und mit bissigem Witz KUCKUCK – Theaterfestival für serviert das Passauer Urgestein der Anfänge(r) Die Initiative des »Figudeutschen Comedy ein weiteres ProrenTheaterForums München« prägramm des intelligenten Humors: Ein sentiert international renommierte spielerisches Plädoyer für einen perKünstler*innen, sie zeigen die Vielfalt manenten Populismuslockdown, von Theaterarbeit für die AllerkleinsDenkhygiene und einen großen Minten bis 5 Jahre an drei Spielstätten: destabstand zu Dummheit, OpportuSCHAUBURG, Karten: T. 233 371 55, nismus und Ignoranz. MÜNCHNER STADTMUSEUM, KartenT. 233 244 82, EV. FABI-STÄTTE ELLY Sa 5.3. 20:00 Deutschland-Premiere Michael Buchinger »Ein bisschen HEUSS-KNAPP, Karten-T. 552 24 10. Hass muss sein«. Comedy mit dem In(www.kuckuckfestival.com) fluencer und Entertainer, der beweist: Zu einem guten Leben gehört natürNATIONALTHEATER lich auch eine gehörige Prise Zorn. Max-Joseph-Platz 2 · T. 218 519 20 Sa 26.3. - So 3.4. So 6.3. 19:00 Mü-Premiere Anna Mateur »Kaoshüter«. Sie entBallettFestwoche 2022 Das Bayetarnt mit ihrer Band The Beuys das rische Staatsballett zeigt im Frühjahr Groteske der Normalität, das MonsStücke seines Repertoires. Die Pretröse des Mittelmaßes und den Zumiere der dreiteiligen Produktion sammenhang von Komfort und Kon»Passagen« von Ratmanski, Goecke, FRAUNHOFER THEATER formismus … All das mit den Mitteln Fraunhoferstr. 9 · T. 267 850 Dawson wird die Woche eröffnen. der Gebrauchskunst: Liedgut unchaiAußerdem am So: Matinee der Heinz- So 6.3. 11:00 ned. Cover. Songs. Bosl-Stiftung / Junior Company. Helmut Eckl Literarisch-satirischmusikalischer Frühschoppen mit Mo 7.3. 20:00 Gästen. Am 6.3. mit dem Trio Café Gardi Hutter »Gaia Gaudi«. R: MiVoyage und ihrer musikalischen chael Vogel. Komisches Clown-TheaWeltreise. (KULISSE) ter mit Musik über den Generationenwechsel mit all seinen ReibungsSa 12.3. 20:00 ALTE KONGRESSHALLE punkten, Chancen und Problemen. Impro Goes Loose ImprovisationsTheresienhöhe 15 · T. 260 67 65 theater in Reinform über das Leben. Di 8.3. 20:00 Ersatz für 2021 Do 31.3. 20:00 Ersatz für 2020 Der alltägliche Irrsinn, ob ernst, trau- Axel Hacke liest und erzählt Der Bill Bailey »En Route To Normal«. rig oder leidenschaftlich, leicht, abAutor und SZ-Kolumnist entscheidet Die lustige, herzerwärmende Mierst im Laufe der Lesung, welche seischung aus Geschichte(n) und Musik surd, wehmütig oder voller Humor. ner Texte er vorträgt. Eine kleine Do 24.3. 20:00 des britischen Komikers, Musikers, Schauspielers, Autors, Regisseurs und Fee Brembeck »Erklär’s mir, als wär’ Wundertüte – wahnsinnig komisch. Mi 9.3. - Sa 12.3. 20:00 Moderators ist auch eine persönliche ich eine Frau«. Entlarvend und klug: Die Kabarettistin, Slam Poetin, Autorin Django Asül »Offenes Visier«. PolitiMission, um einen Kurs durch diese und Sopranistin zeigt in ihren »feesches Kabarett mit Antworten auf seltsamen Tage zu finden. ministischen« Texten einen sprachdrängende Fragen und einem ganz gewandten, persiflierenden Humor zu anderen Blick auf die Dinge: Raus aus DEUTSCHES THEATER der Filterblase, rein in den Weitwinkel. Schwanthalerstr. 13 · T. 552 344 44 gesellschaftlich relevanten Themen. So 13.3. 19:00 Mi 2.3. 20:00 Zugabe! Ersatz für 2020 So 27.3. 20:00 Mathias Richling »#2022«. Eine ka- Bewie Bauer »Ein Teenager wird 45 Suchtpotenzial »Sexuelle Belusti– Jetzt werd’s g’wampert!«. Satirigung«. Freche Musik-Comedy mit unbarettistische Jahresbilanz. Politsche Rocksongs zur Lebensmitte mit widerstehlichem Charme und gnasatire mit Parodien vom schwäbidem bayrischen Tausendsassa. denlosem Humor von der Berliner schen Schnellsprecher ohne TabuSängerin Julia Gámez Martin und der grenzen. Protagonisten sind Virologe, Mi 30.3. 20:00 schwäbischen Pianistin Ariane Müller. Ex-US-Präsident oder chinesischer ...efa: ecstasy für arme »Impro Staatspräsident genauso wie Musiker macht süchtig!«: Münchens schärfs- Mo 14.3. 20:00 – ob vermeintlich trivial oder betes Improvisationstheater zwischen Helmut Schleich »Kauf, du Sau!«. deutsam – ... und Leonardo da Vinci Taumel, Trash und Tollkühnheit zum Der Münchner Kabarettist rückt der spielt auch eine Rolle. vom Kaufrausch narkotisierten GeLachen, Heulen, Prusten. sellschaft mit seinen zugespitzten Sa 5.3. 20:00 Zugabe! Ersatz für 2021 Bosheiten zu Leibe. GOP VARIETÉ-THEATER Tom Bauer: Drei Wünsche frei XL Maximilianstr. 47 · T. 210 288 444 »Hopfen meets Musical«. TypenDi 15.3. 20:00 kabarett in bairischer Reimform. Mit Mo 28.3. 20:00 Christian Springer »Viel los! 35 Bauer, Veronika Frank, Sebastian Ha- GOP Comedy Club Perlen der Klein- Jahre Kabarett«. Best-Of-Programm kunst-Comedy-Szene mit Thomas mit dem gesellschaftskritischen Pogengruber und Bläserensemble Nicolai (Moderation) sowie den Gäs- lit-Kabarettisten, bekannt als Fonsi, D’Holledauer Musikanten. Zauberten: Mirja Regensburg, Thomas vom Nockherberg etc. – Satire für haft schräg: Herzog Wilhelm IV. hat das Oberstübchen. den Landtag zusammengetrommelt, Franz, Tom Bauer.

Festspiele

KABARETT


wpt_2022_03_layout 21.02.2022 13:24 Seite 5

Mi 16.3. 20:00 Rolf Miller »OBACHT Miller«. Auch in seinem vierten Programm trifft das Odenwälder Halbsatz-Phänomen von hinten durch die Brust. Seine Figur weiß zwar nicht, was sie sagt, das aber umso trockener. Fr 18.3. 20:00 Robert Palfrader »Allein«. Der österreichische Schauspieler erzählt von seiner inneren Reise vom Klosterschüler zum Atheisten. Für Gläubige, Agnostiker und alle, die es noch werden wollen. Sa 19.3. 20:00 Ersatz für 2021 Science Busters »Global Warming Party«. Die Wissenschaftler Dr. Florian Freistetter (Astronom & Science Blogger), Martin Moder (Molekularbiologe) und Kabarettist Martin Puntigam erklären, warum der Klimawandel eine Partybremse ist und was der Mensch dagegen machen kann. So 20.3. 19:00 Eva Karl Faltermeier »Es geht dahi«. Eine Reise in die Südoberpfalz. Mit einer großen Portion Fatalismus erzählt die Kabarettistin von wichtigen Lebensstationen und skizziert ein Potpourri an Fehlschlägen. Mo 21.3. 20:00 75. Schwabinger Poetry Slam Die vielversprechendsten Talente und größten Stars der Szene präsentieren im Wettstreit ihre selbstgeschriebenen Texte. Eine Publikums-Jury entscheidet. Moderation: Bumillo. Di 22.3. 20:00 David Kebekus »überragend«. StandUp-Comedy über große Theorien bis zu den kleinen Kämpfen des Alltags. Do 24.3. 20:00 Han’s Klaffl »Restlaufzeit – Unterrichten bis der Denkmalschutz kommt«. Oberstudienrat K. über die tückischen Eigenheiten des gelebten Alltags zwischen kleinem Latinum und großer Pause. Mit Klavier und Kontrabass. Fr 25.3. 20:00 Mü-Premiere Helene Bockhorst »Die Bekenntnisse der Hochstaplerin Helene Bockhorst«. Sie ist wieder da. Und das selbsternannte »Schlampen-Unikat mit Literaturstipendium« redet schon wieder über Sex. Sa 26.3. 20:00 Manuel Rubey »Goldfisch«. Der Kabarettist leidet an der modernen Volkskrankheit Prokrastination: Eigentlich wollte er dieses Programm schon vor 10 Jahren herausbringen, es kamen ihm aber ständig Dinge dazwischen ... Di 29.3. 20:00 Premiere Sven Kemmler »Paradise Lost – Die Zukunft der Demokratie«. Werden wir gerade aus dem Paradies vertrieben? Überall heißt es: »Die Demokratie ist in Gefahr!«. Und das stimmt. Aber niemand konnte ahnen, wie viel Komik diese Entwicklung birgt. Mi 30.3./Do 31.3. 20:00 Stermann & Grissemann »Gags, Gags, Gags!«. Die beiden ORF-Talker und Comedians Dirk Stermann und Christoph Maria Grissemann präsentieren ihr Universum aus feiner Beschimpfung, Sinnsabotage und Selbstdemontage, Nonsens, bizarrer Parodie, Persiflage und Polemik.

MÜNCHNER VOLKSTHEATER

Tumblingerstr. 29 · T. 523 46 55 Fr 11.3. 20:00 Martin Sonneborn »Krawall & Satire«. Multimediaspektakel mit »Deutschlands Chefsatiriker« (SZ). Langweilige, hochpoetische Lesepassagen aus »Heimatkunde«, lustige Filme und brutale, politische Agitation zugunsten der PARTEI. Sa 26.3. 19:00 Best of Poetry Slam Wettbewerb der Champions mit Rainer Holl (Leipzig), Aidin Halimi (Berlin), Maron Fuchs (Bamberg), Philipp Potthast (München). Mod.: Ko Bylanzky. Geistreiche, humorige, aber auch gefühlvolle und kritische Texte, veredelt durch Musik der Singer/Songwriterin Alisa Rivera.

PASINGER FABRIK

August-Exter-Str. 1 · T. 829 29 00 So 13.3. 19:00 Faltsch Wagoni »ZUM GLÜCK kein Ratgeber« – aktualisierte Neufassung. Zwei Köpfe und zwei musika-

lische und wortstarke Stunden voller Fantasie – für das Publikum die Chance, im Überlebenskampf innezuhalten und sich dem Glück des Denkvergnügens hinzugeben. (KLEINE BÜHNE) Mi 23.3. 19:30 Mü-Premiere Georg Koeniger »Wo war ich?«. In seinem Solo beschäftigt sich das Mitglied des Totalen Bamberger Cabaret (TBC) mit den großen Themen dieser Tage und dem Alltag als »neigeschmeckter« Preuße in Bayern. Alles so flott präsentiert, dass sich der vielfältige Performer manchmal selbst überholt. (KLEINE BÜHNE)

SCHLACHTHOF

Zenettistr. 9 · T. 720 182 64 Mi 2.3. 20:00 Da Meier »Ein Meier im Himmel«. Zweites Soloprogramm des bayerischen Musik-Komik-Kabarettisten Matthias Meier über Konsum, Lifestyle, Blut- und andere Werte. Mi 2.3. 20:00 GTD Comedy Slam Kabarettist und Comedian Andy Sauerwein präsentiert Talente sämtlicher Arten der darstellenden Kunst – Hauptsache unterhaltsam komödiantisch. Die maximal 6 Teilnehmer*innen (Solo / Duo) müssen in 10 Minuten das Publikum überzeugen. (Bewerbung: Gaglord@gtdcomedyslam.de; WIRTSHAUSBRETTL) Do 3.3. 20:00 Tilman Lucke »Verdummungsverbot«. Der Berliner Kabarettist am Klavier mischt die große Politik auf und sich ein – Aktueller als das Internet, frecher als Erdoğan und musikalischer als Andrea Nahles! (WIRTSHAUSBRETTL) Do 3.3. 20:00 Stefan Waghubinger »Jetzt hätten die guten Tage kommen können«. Er hat es ganz nach oben geschafft: Auf dem Dachboden seiner Eltern findet der Kabarettist seine Vergangenheit, Wünsche für die Zukunft und die Gegenwart – glänzende Unterhaltung mit Tiefe. Fr 4.3. 20:00 Chris Tall »Schönheit braucht Platz!«. Der Hamburger Comedian seziert genüsslich selbst erlebte Geschichten und zieht sich und alle Beteiligten durch den Kakao – immer in Interaktion mit dem Publikum. Sa 5.3. 20:00 Tom Ehrlich »Wirklich weiter so?«. Ein politisch-kabarettistischer Rundumschlag über Deutschland im Jahre 2022. (OX) So 6.3. 20:00 Kinan Al & Daniel Wolfson »Europa Tour – Exklusiv in Deutschland«. Detaillierte Alltagsbeobachtungen perfekt kombiniert mit Selbstreferenzen und allem, was in der Welt abgeht. Mi 9.3. 20:00 Annamirl Spies »Z’China Dahoam«. Völkerverständigungskabarett von bayrischer Gemütlichkeit, chinesischem Frohsinn und Zusammenhängen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. (WIRTSHAUSBRETTL) Do 10.3. 20:00 Bernard Paschke »Der letzte Schrei«. Comedy. Es geht um Geld, Demokratie, Umwelt, Ernährung und diesen einen Politiker, den Sie noch nie leiden konnten. Fr 11.3. 20:00 Niko Formanek »Gleich, Schatz...!«. Comedy. Der viertbekannteste Österreicher erzählt von 30 Jahren Ehe, Kindern und anderen Baustellen. (OX) Fr 11.3. 20:00 fastfood theater: Rendezvous Impro-Theater. Begegnungen mit der Schönheit des Moments. Zum 30jährigen Jubiläum der Truppe gibt es fünf Shows, jeder Abend unter einem anderen Motto und mit anderen Gästen, immer anders, neu und mit frischem Humor. Gast am 11.3.: Jim Libby Di 15.3. 20:00 Timur Turga »Blind Date – Augen zu und durch«. Fast blind und mit Blindenstock bewaffnet, erzählt der Comedian humorvoll über seine Begegnungen im Alltag. (WIRTSHAUSBRETTL)

Di 15.3. 20:00 Dave Davis »Ruhig, Brauner! – Demokratie ist nichts für Lappen«. Grassierende Pandemien, ein beschleunigter Klimawandel und Wut beflügelnde soziale Ungleichheit – Alles wird vom »Sunshine-Generator« der deutschen Kabarett- und Comedy-Szene augenzwinkernd durchgewalkt. Mi 16.3. 20:00 Amjad »Radikal witzig«. Entlarvende Comedy zwischen Klischees über Deutsche und Araber. Do 17.3. 20:00 Matthias Jung »Erziehungsstatus: Kompliziert! – Pubertät im Anmarsch«. Eine Mischung aus wissenschaftlichen Einblicken in die Verhaltensweisen von Teenies und hilfreichen sowie humorvollen Tipps und Tricks für die Eltern. Spaßpädagogik für die ganze Familie. Do 17.3. 20:00 Der Wolpert »Vorsicht bissig!«. Stand-Up & Kabarett mit dem Wolpertinger und Joe Heinrich. Fr 18.3. 20:00 Franziska Wanninger »Für mich soll’s rote Rosen hageln«. MundartComedy. Schwungvoll und pointiert erzählt und singt die bajuwarische Komikerin von den Untiefen des Lebens und zeigt, dass Mut immer belohnt wird. (WIRTSHAUSBRETTL) Fr 18.3. 20:00 Martin Zingsheim »normal ist das nicht« Der Comedian stellt sich in seinem aktuellen Programm dem unhinterfragten Irrsinn und den für sicher geglaubten Scheinwahrheiten. Witzig, relevant und im positiven Sinne verrückt. Sa 19.3. 20:00 Tom Bauer »Plötzlich erwachsen!«. Der Multiinstrumentalist reduziert in seinem neuesten Musikkabarettprojekt, was zu reduzieren ist: nur er, ein Mikro und 88 Tasten. Geschichten, Gedichte und Lieder im besten Alter. (WIRTSHAUSBRETTL) Mo 21.3. 20:00 fastfood theater: Best of Life 2022 »Das Beste, was Improvisationstheater zu bieten hat«. Seit 1992 zeigen die »fastfood«-Spieler*innen eine Mischung aus Szenen, Spielen und Songs auf Zuruf des Publikums. Ausgezeichnet! Do 24.3. 20:00 Ecco Meineke »Das Thema ist gegessen!«. Im Stand-Up-Stil und hochpolitisch geht der Kabarettist als Menke den Geheimnissen der Essensbeschaffung auf den Grund. (WIRTSHAUSBRETTL) Do 24.3. 20:00 Willy Nachdenklich »Schatz Your Maus«. Der Macher der FacebookSeite »Nachdenkliche Sprüche mit Bilder« hat mit seiner »Vong-Sprache« nachhaltig die deutsche Internetsprache geprägt. Nun präsentiert er sein erstes Stand-Up-Programm. Fr 25.3. 20:00 Pit Hartling »...wirkt Wunder«. Zaubershow trifft Comedy. Sa 26.3. 20:00 Holger Paetz »Fürchtet Euch!«. Die Buß- und Fasten-Predigt. Der satirische Kabarettist verteilt als Pater Paetz rundum Watschen und räsoniert schwarzhumorig über Politisches und Alltägliches. Di 29.3. 20:00 Ingmar Stadelmann »Verschissmus«. Hemmungslose Stand-up-Comedy vom Sachsen-Anhalter mit explosionsartigen, oft politisch nicht korrekten Pointen. Mi 30.3. 20:00 Simon Stäblein »Pfauenquote«. Topaktuelle Themen werden abgegrast: Ob Zwangsquarantäne mit dem Ehemann, Schwurbler im engsten Familienkreis oder die Frage nach dem Lieblingsloch beim Corona-Abstrich. Do 31.3. 20:00 Sebastian Krämer »Liebeslieder an deine Tante«. Der Träger des Deutschen Kabarettpreises, des Deutschen Kleinkunstpreises und zweifache Deutsche Poetry Slam Champion begibt sich mit seinen »vergnügten Elegien« – mit Melodien von Swing bis Wiener Klassik – in ziemlich düstere Abgründe.

23


Redaktion_0322 21.02.2022 14:09 Seite 14

Kunst Rundgang

THOMAS SPLETT reinszeniert unser Heidi-Bild im KUNSTRAUM

Hinein in den Diskurs Münchner Kunstorte greifen im März aktuelle Debatten auf

V

iel diskutiert wird ja immer über alles Mögliche. Aber aktuell ist’s vielleicht noch mehr. Sicher zurecht, wenn auch manchmal wenig produktiv. Gut, dass Münchens Museen, Galerien und Institutione Klarheit schaffen. So zum Beispiel das Haus der Kunst. Echoes (3.3. - 13.3.) ist der erste Teil einer neuen Ausstellungsreihe und versammelt künstlerische Praktiken, die mit der Poetik eines Nachhalls auf kulturelle Formen der Amnesie reagieren. Die 10tägige Live-Ausstellung präsentiert Performances, Screenings, Workshops und Künstler*innengespräche. Durch imperialistische Politik und gewaltsame Geschichten der Vertreibung entstehen Lücken im Gedächtnis. Aus historischen Quellen, Riten und Mythologien der Vorfahren erzeugen die eingeladenen Künstler*innen fiktive Archive, die sie mit Geschichten ihrer eigenen Herkunft und Identität verknüpfen. Gemeinsam sind ihnen die Stilmittel von nichtlinearen Erzählformen, Klang und Bewe-

gung. Echoes spiegelt die übergreifenden Themenfelder des Haus der Kunst während des ganzen Jahres wider. Daher treten in diesem Rahmen auch einige Künstler*innen aus der in einem früheren Heft vorgestellten Reihe Tune auf. Das Programm lädt das Publikum zu verschiedenen Tageszeiten zu verschiedenen Formaten ein. Die Ausstellung wird sich so „live“ entfalten, und kein Tag wird wie der andere sein. Mit Ain

München” geht vielen Behauptungen nach, in verschiedensten Spuren mit unterschiedlichen Wahrheitsanteilen. Dazu werden diverse Ansichten erörtert, wie es zu den Spielen in München kam und welche Maßnahmen und Folgen damit verbunden waren.

Bailey, William Basinski, Hylozoic/Desires (Himali Singh Soin & David Soin Weiter zu einem anderen Münchner: Tappeser), Lamin Fofana u.a. Der Fotograf und Medienkünstler Thomas Splett findet seine Themen im Im Zeitalter alternativer Wahrheiten, wo Meinung mehr zählt als Erkenntnis, lässt sich vieles nicht mehr eindeutig beantworten, so auch die Frage, ob Karl Valentin 1972 an den Olympischen Spielen in München teilgenommen hat. Die von Andreas Koll für das Valentin-Karlstadt-Musäum kuratierte Ausstellung (ab 17.3.) im Rahmen des Jubiläumsprogramms „50 Jahre Olympische Spiele in

Alltag. Mit Neugier unterzieht er dabei Bekanntes einer “fotokritischen” Analyse, so dass seine Bilder das Vertraute nicht nur unterlaufen, sondern den Versuch einer Neukodierung unternehmen. In seinem eigens für den Kunstraum entwickelten Ausstellungsvorhaben Heidi sieht ein Bild nähert er sich der scheinbaren Profanität eines Bestsellers an – Hintergrund bilden hierfür der Kinderbuch-Klassiker von Johanna Spyri und die darin verhandelten Motive von äußerer und innerer Landschaft der Protagonist*innen. Die Lektüre als Ausgangspunkt zeichnet das prototypischromantische Bild der Schweiz schlechthin in der Welt. Splett greift auf diese Bilder, vor allem aber auf die Blickwelten der handelnden Personen zu und reinszeniert und dekonstruiert verfestige Klischees zu einem immersiven Bildraum, um dem Motivpotential neue Ansichten zuzueignen.

kopferten gleichermaßen ins Visier. Sein Werk spiegelt die gesellschaftlichen Zwänge und Freuden einer Zeit wider, als München sich zur Weltstadt mit Herz entwickelte. Durch mannigfaltige Veröffentlichungen in Tageszeitungen (Süddeutsche Zeitung), im Fernsehen (BR) oder als Teil des öffentlichen Raums (MVV), hielt Ernst Hürlimanns Schaffen Einzug in das kollektive Gedächtnis des Millionendorfs München – und hat bis heute nichts an Aktualität eingebüßt. Ein letztes Mal sei an dieser Stelle noch auf die Ausstellung Sound of Spaces von Nevin Aladag in der Villa Stuck hingewiesen. (Bis 13.3.) Die international renommierte Künstlerin beschäftigt sich mit Musik und Klang als Mittel der bildenden Kunst. Spielerisch und mit einem ausgeprägten Sinn für Ironie kombiniert sie Bilder und Klänge, um immer wieder überraschende Wahlverwandtschaften offenzulegen, die eine Vielfalt an Assoziationen in Gang setzen.

Zu guter Letzt noch der brisanteste aktuelle Diskurs: Klimawandel! Was uns alle bald gehörig ins Schwitzen bringen und eventuell auslöschen wird, hat noch nie so eindrücklich ausgesehen wie beim isländischen Fotografen Ragnar Axelsson (Bis 18.4.) Seine Retrospektive Where the world is melting in der Versicherungskammer ist ein Muss für Fans enVom Kunstraum zum Kunstraum in der gagierter, dokumentarischer Fotografie. franz furtner Au: Nach der dortigen beeindruckenden Ausstellung des ungegenständlichen Malers Francis Berrar gastiert dort ein weiterer Protagonist der Gegenwarts- Bilder aus der oberbayrischen kunst, der unsere Aufmerksamkeit ver- Lebenswelt: ERNST HÜRLIMANN dient. Enrico Bach, Absolvent der staatl. Akademie für bildende Künste, Karlsruhe, präsentiert mit Zwillinge (ab 4.3.) seine neue Gemäldereihe, in der er das Doppel(gänger?)-Motiv auf fantastisch abstrakte Weise erkundet. Ein Trip an den Tegernsee lohnt sich immer. Neben der Natur auch wegen des Olaf Gulbransson Museums. Dankenswerterweise gibt es dort aktuell die Ausstellung Ja, so san’s (bis 19.6.) zum 100. Geburtstag von Ernst Hürlimann zu sehen. Hürlimann zeichnete in seinen Karikaturen ein humorvolles wie auch schonungsloses Bild des Münchners mit all seinen Eigenarten und Gepflogenheiten. Dabei nahm er den meinungsstarken Kleinbürger, die geltungssüchtige Schickimicki-Szene oder die wirklich Gross24


wpa_2022_03_layout 21.02.2022 12:58 Seite 1

Kunst

Ausstellungsprogramm Alle Termine unter Vorbehalt, aktuelle Informationen und Besuchsregeln beim jeweiligen Veranstalter. Weitere Ausstellungen unter www.in-muenchen.de = neu = letzte Chance

MUSEEN ÄGYPTISCHES MUSEUM Gabelsbergerstr. 35 · T. 289 276 30 Di 10:00 - 20:00, Mi - So 10:00 - 18:00 Altägyptische Kunst Rund 2.500 Objekte werden in einem thematischen Rundgang in 13 Räumen präsentiert, mit allen Epochen von der Vorgeschichte bis zur frühchristlichen Zeit. Objekt des Monats: Vorstellung besonderer Exponate. The Pomegranate Tree: Monumentale Klang-Installation des Münchner Komponisten Mark Polscher, Klangwanderung jew. 1. Di / Monat um 18:00, Treff: Foyer. Archäologischer Rucksack: Aufgaben quer durchs Museum lösen (ab 7 J.; kostenlose Ausleihe) und Pharaonenjagd auf MedienGuide; AR-Adventure »Die Nachtfahrt der Sonne« (ab 12 J.). Digitales Programmangebot wie die Vorträge jeweils Di (auf YouTube oder 18:15 vor Ort), »Frag den Ägypter – How To ...«, Hieroglyphenkurs, Märchenlesung u.a.; Grand Tour – virtueller Rundgang durch die gesamte Dauerausstellung; Auf die Ohren – Der MuseumsPodcast zum Betrieb, Projekten, Mitarbeiter*innen; KulturPause: Führung jew. Fr 12:30; Highlights der Sammlung: Führung jew. 1.+3. So / Monat um 11:00; Entdeckungsreise ins alte Ägypten: Familienführung mit Werkstattprogramm jew. 2.+4. So

/ Monat 11:00; Konzert: Monopass mit Elektronischer Musik mitten in der Ausstellung am Fr 11.3. um 20:00 (Dauerausstellung)

ANTIKENSAMMLUNGEN

Königsplatz 1 · T. 599 888 30 Do - So/Di 10:00 - 17:00, Mi - 20:00, Di 1.3. geschlossen Antike Griechische Meistervasen, ALTE PINAKOTHEK etruskische Kunst und Goldschmuck. Barer Str. 27 · T. 238 052 16 After Work – Lesungen zur Antike mit Barbara Greese: »Frauenpower – Do - So 10:00 - 18:00, Di/Mi - 20:30, Frau des Hauses und Heldin des Di 1.3. geschlossen Meisterwerke Europäischer Male- Kampfes« am 8.3. / »Kunst der Liebe – frivol, freizügig, poetisch« am 5.4. rei vom 14. bis 18. Jahrhundert jew. Di 17:15 nach Reservierung; KinWerke von Albrecht Dürer, Raffael, dertag mit dem MPZ (ab 5 J.): FühPeter Paul Rubens, Leonardo da rungen & Kreativstationen am So Vinci u.v.a. Meisterwerke aus der 27.3. geplant. Themenführungen jeNEUEN PINAKOTHEK: Von Goya bis Manet. Das 19. Jahrhundert mit rund weils Mi 18:00 nach Reservierung: T. 287 881 82 (Dauerausstellung) 90 Gemälden & Skulpturen. SammM Salamis 480 Die Seeschlacht von lung online über Google Arts & CulSalamis, die sich Ende September ture virtuell mit 360°-Aufnahmen einsehbar. We are family: Familien- 2021 zum 2500. Mal jährt, gehört zu den großen Wendepunkten der europrogramm mit Führung & Kreativpäischen Geschichte: mit dem Sieg werkstatt sowie Führungen nach der Griechen über die Perser wurde Reservierung (Dauerausstellung) die goldene Epoche der griechischen Jacobus Vrel Präsentation der Neu- Antike eingeläutet. Die Ausstellung erwerbung. Eigentümlich wirken die von hochkarätigen archäologischen Bilder des Malers (1617-1662), verFunden aus bedeutenden Museen schroben seine Figuren und bühnen- der Welt und illustriert durch dreidimensionale Modelle bindet die haft seine Straßenszenen. Lange Schlacht, ihre Vorgeschichte und ihre wurden seine Werke mit denen JoFolgen in einen größeren kultur- / hannes Vermeers verwechselt, er selber gleicht einem Phantom. Durch historischen und kunstgeschichtden Ankauf von Vrels »Straßenszene lichen Rahmen ein (bis 13.3.) mit Personen im Gespräch« (nach BAYERISCHES 1633) mit Hilfe der Ernst von SieNATIONALMUSEUM mens Kunststiftung gelang es, ein Hauptwerk dieses rätselhaften Pio- Prinzregentenstr. 3 · T. 211 24 01 Do 10:00 - 20:00 (außer Fei), Fr niers zu erwerben. Begleitend PodSo/Di/Mi 10:00 - 17:00, Di 1.3. geschl. cast-Serie, Führungen (OG Saal IX, Das Schatzhaus an der Eisbachverlängert bis 18.6.) welle Europäische Kunst und Kultur M Die neue Kraft der Farben aus zwei Jahrtausenden – vom MitRaffaelino del Garbos »Beweinung telalter bis ins 19. Jahrhundert. BaroChristi« aus S. Spirito in Florenz. All cker Luxus: rund 1600 Glanzstücke im Eyes On: Nach einer umfassenden Westflügel. Die Krippensammlung Restaurierung entfaltet die kraftkann nach Vereinbarung (T. 211 242 volle, harmonische Farbgebung des 16) besichtigt werden, die Sammlung um 1500 geschaffenen Altarbilds wie- Bollert jew. Do / Fr 10:00-17:00; vorder ihre volle Wirkung. Das Werk wird erst geschlossen bleiben Saal 5-6 der nun im Dialog mit Altarbildern seiner Abteilung Mittelalter sowie Saal 52Vorbilder Pietro Perugino und Filip57 der Sammlung 19. Jahrhundert & pino Lippi präsentiert (29.3. bis 24.7.) Jugendstil. #BNMdigital: Filme, Fo-

tos, Blogbeiträge online; Führung durch die Sammlungen Do 18:00 + So 11:00 und Sonntags um Drei Familienführung (ab 6 J.) jeweils nach Reservierung (Dauerausstellung) M Schnapstrinken »Mit Stil. Aus Spaß. Als Droge«. Seit dem späten Mittelalter griff man in Gesellschaft zu Schnaps und Likör als Genussmittel, um sich in Stimmung zu bringen und der Etikette bei Tisch zu genügen. Die Studioausstellung präsentiert außergewöhnlich gestaltete Gefäße, die einen spannenden Einblick in die kulturelle Praxis des Schnapstrinkens über vier Jahrhunderte erlauben (verl. bis 6.3.) M Glanzvolle Glückwünsche. Geburtstagsgaben für Prinzregent Luitpold Anlässlich seines 200. Geburtstags feiert das BNM einen der bis heute beliebtesten Vertreter des bayerischen Königshauses (18211912). Im Mittelpunkt stehen die ihm an seinen runden Geburtstagen überreichten Glückwunschadressen, hochrangiges Kunsthandwerk im großen Format, das verschiedenste Techniken verbindet – von Goldschmiedekunst über Lederschnitt bis Stickerei und Aquarellmalerei. Gemälde, Skulpturen, Fotografien und originelle Memorabilien verleihen der imponierenden Persönlichkeit eine ganz besondere Anschaulichkeit (bis 27.3.) Intermezzo Murano Moderne trifft Barock – In Kooperation mit Die Neue Sammlung – The Design Museum, München. Murano gilt als Inbegriff für die italienische Glaskunst, ihre Tradition reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück, als Venedig seine schon damals weltberühmte Glasherstellung auf die benachbarte Insel verlagerte. In der Sammlung barocker Glaskunst werden erstmals rund 30 hochkarätige Werke aus Murano der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts präsentiert, darunter Gefäße führender Entwerfer und Glaskünstler wie Carlo Scarpa, Ettore Sottsass und Paolo Venini (Saal 92, verl. bis 24.4.)

BIOTOPIA – NATURKUNDE MUSEUM BAYERN Botanisches Institut, Menzinger Str. 67 · T. 178 614 22 Fr 13:00-16:30, Sa/So/Fei 10:00-16:30 BIOTOPIA Lab Während der Bauzeit im MUSEUM MENSCH UND NATUR dient das Lab im Botanischen Garten als Zwischenstelle und gibt einen Vorgeschmack auf das zukünftige Museum mit Angeboten wie offenen Laboren und Workshops, Wechselausstellungen, Birdly-Flugsimulator und Veranstaltungen für die ganze Familie. Pop-up-Ausstellung: »Fungi for Future – Die (un)sichtbare Kraft der Pilze« mit Exponaten aus Natur, Design und Kunst. Lab@Home: Wissenschaft zum Anfassen – Online-Aktivitäten mit Experimenten und DIY-Konzepten. NEU: Biotop!cs – Der Biotopia Podcast; Mitmachprogramm am Wochenende, an Feiertagen und in den Ferien. Zugang über Haupteingang des Botanischen Gartens, Menzinger Str. 65 (Dauerpräsentation)

BMW MUSEUM Am Olympiapark 2 · T. 125 016 001 Di - So/Fei 10:00 - 18:00 Die Marke BMW & das Unternehmen Dokumentation der Geschichte mit Automobil-Gestaltung, Baureihen, Motorräder, Motorsport u.a. Familiensonntag: letzter So / Monat; Design-Workshop (9-14 J.) Di-Fr 10:1512:45 + Sa / So 15:00-17:30 und Führungen dt. + engl. Di-So 10:15-16:30 nach Reservierung (Dauerausstellung) Tempi Italiani »Die Form folgt der Emotion«. Zu sehen sind das BMW 2800 GTS Coupé Frua – eine DesignIkone, mit der BMW nach aufwändiger Restauration automobile Zeitgeschichte bewahrt, und der BMW 2200ti Garmisch, eine vor über 50 Jahren präsentierte Studie von Marcello Gandini (Leiter Designstudio Bertone), lange verloren geglaubt, wurde sie 2019 neu aufgebaut (bis auf weiteres) u


Redaktion_0322 21.02.2022 14:10 Seite 15

Kunst

Ortsgespräch

Beschäftigt sich auch mit Corona-Design: ANGELIKA NOLLERT

„Dynamisches Leben in der Vierer-WG“ ANGELIKA NOLLERT

leitet in der Pinakothek der Moderne die Design-Sammlung. Und feiert besonders leidenschaftlich den 20-Jahre-Geburtstag des Hauses den Anlass natürlich auch gerne nutzen, um wie bei einem privaten Geburtstag viele Gäste, also viele Besucher einzuladen. Wir haben ein vielfältiges Programm, mit dem wir gerne die unterschiedlichsten Besucherkreise ansprechen möchten. Auch um noch einmal Dankeschön zu sagen, dass es uns gibt. Wir wollen ja ein offenes Haus sein und da greift man gerne einen schönen Anlass auf. Wie heißt es doch

als Einzelmuseen und als gemeinsames Haus. Wir wollen das Zusammenspiel festigen und auch noch weiterentwickeln – auch bei den 20-Jahre-Programmen. Sie nutzen oft unser großes verbindendes Element.

Man möchte das ja gar nicht schmälern. Jeder runde Anlass sollte ein Grund zum Feiern sein. Das Ereignis vor 20 Jahren war insofern bedeutungsvoll, weil der Bau der Pinakothek der Moderne ja nicht selbstverständlich war. Natürlich bietet sich so für uns ein Anlass für einen Rückblick. Aber wir haben auch gesagt: Wir wollen nicht zu sehr in die Historie gehen, sondern auch nach vorne schauen. Die Pinakothek der Moderne hat nicht ohne Grund die „Moderne“ als wichtige Vokabel im Namen. so schön: Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Die Pinakothek steht ja gleich für vier Sammlungen – Gemälde, Design, Archi- Wie muss man sich das Miteinander der tektur, Graphik. Direktoren hinter den Kulissen vorstellen: Die Häuser haben eine ganz unter- Sind das vier Königreiche? schiedliche Genese und auch eine ganz (lacht) Vier Königreiche und ein gemeinunterschiedliche Sammlungshistorie. sames Königreich! Wir sind jetzt die Aber jeder von uns hat etwas mit der zweite Generation der Direktoren. Und Moderne zu tun. Am offensichtlichsten wir haben uns früh zusammengesetzt, ist das vielleicht auch im Namen Samm- um unseren Status quo zu hinterfragen. lung moderne Kunst der Bayerischen Es geht dabei natürlich um die KernfraStaatsgemäldesammlungen enthalten. gen wie: Wo wollen wir hin, was ist gut, Warum feiern wir also 20 Jahre? Nicht, was kann man verbessern? Die autoweil man gesättigt wäre oder weil man nomen Museen stehen für Top-Sammsich zurücklehnen möchte, um den Leu- lungen, auch im weltweiten Vergleich. ten zu zeigen: Schaut mal, wie toll wir Aber wir wollen nicht nur damit glänsind nach 20 Jahren. Sondern weil wir zen, sondern das Doppelte schaffen –

Sie spielen auf die Rotunde an. Die wunderschöne Rotunde vom Architekten Stephan Braunfels ist das Herzstück. Und ich glaube: Jeder, der zu uns kommt, fühlt das. In der Rotunde wird man eben nicht gefragt: Möchten Sie heute Architektur sehen oder doch lieber Design? Es gibt ein Ticket. Und damit darf man hingehen, wohin man möchte. Die Erfahrung zeigt, dass die Leute meistens einen ersten Plan haben, was sie sehen wollen. Aber weil ihnen das Ticket das erlaubt, schauen sie sich auch noch viel mehr an – aus den anderen Museen. Gleichzeitig hat die Rotunde ja auch noch die Besonderheit, dass sie in gewisser Weise auch die Außenwelt hereinholt.

Frau Nollert, 20 Jahre Jubiläum. Wenn man das mit dem hochgerechneten Durchschnittsalter der Objekte in den verschiedensten Sammlungen vergleicht, könnte so eine kleine runde Zahl ja fast verschwinden. Kann man so etwas als Museum überhaupt feiern? Das verschwindet als Zahl natürlich. Aber 20 Jahre sind schon eine beachtliche Strecke für uns.

„Wir sind jetzt die zweite Generation der Direktoren. Und wir haben uns früh zusammengesetzt, um unseren Status quo zu hinterfragen. Es geht dabei natürlich um die Kernfragen wie: Wo wollen wir hin, was ist gut, was kann man verbessern?“

ANGELIKA NOLLERT Visionärin mit Geschmack: Angelika Nollert wurde 1966 in Duisburg geboren und studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistik an den Unis von Würzburg und Münster. 2001 war sie Projektleiterin der Documenta 11. Von 2007 bis 2014 leitete sie das Neue Museum in Nürnberg, seit 2014 ist sie Direktorin des Design-Museums „Die Neue Sammlung“ in der Pinakothek der Moderne. Alle Infos zum 20Jahre-Festprogramm im Design-Bereich: www.dnstdm.de 26

puter auf dem Tisch schauen. So kamen wir zu den 21 Objekten aus 20 Jahren. Wir wollten Beispiele zeigen, die uns und unseren Alltag ausmachen. Da geht es zum Beispiel um den ersten Spielroboter. Oder wir haben Objekte ausgewählt, die mit einem bestimmten Verfahren wie 3-D-Druck erstellt wurden, was vor 20 Jahren noch nicht so selbstverständlich war. Wir zeigen ein Navigationsgerät, das mit künstlicher Intelligenz funktioniert. Und wir haben einen Sozialroboter ausgestellt – im Grunde einen Sprach-Automaten für die sozialen Bedürfnisse einer Gruppe. Es geht aber auch um Prinzipien wie zirkuläre Prozesse. Heißt? Dahinter steckt die Idee, nur Materialien zu benutzen, die Sie vorfinden, um neue Produkte zu schaffen. Wenn die Produkte wieder in ihre Einzelteile zerlegt werden, können alle Elemente auch wieder in den Kreislauf zurückgeführt werden. Ein neues Thema ist auch das Sharing, oder die Inklusion. Und natürlich zeigen wir auch einen sehr schön gestalteten Virenfilter.

Im Kampf gegen Corona? Na klar. Design hat immer Anlässe. Und diese Anlässe führen zu neuen Produkten. Das wäre zum Beispiel so ein Corona-Filtergerät. Es gibt ganz viele scheußliche Dinge, aber eben auch ein paar schöne Sachen. Mit innovativer Technik und einer innovativen gestalteriWie jeder Besucher von WG-Partys weiß: schen Lösung. Alles kommt zentral in der Küche zusammen. Sind Sie als Design-Expertin eigentlich imSo ist es. Und unsere Rotunde ist in die- mer im Dienst – und können gar nicht einsem Sinne das Zentrum der Vierer-WG. geladen werden, ohne etwa das Geschirr auf dem Tisch zu begutachten? Dort spielt sich das Leben ab. So schlimm ist es nicht. Aber es ist ein Machen Sie doch noch mal ein bisschen Beruf, den ich gerne mache. Aber um Appetit. Auf was darf man sich etwa bei Gottes willen: Es ist doch ein Unterder Ausstellung der Design-Sammlung im schied, womit man sich im Alltag umJubiläumsjahr besonders freuen? gibt, und was man in eine MuseumsDesign ist niederschwelliger in der Re- sammlung aufnimmt. zeption. Jeder kennt ja irgendwie ein Stück aus dem Designbereich. Da muss interview: rupert sommer man nur auf seine Uhr oder den Com-


wpa_2022_03_layout 21.02.2022 13:02 Seite 2

Kunst

Ausstellungsprogramm

schichten von Kunst verpflichtet ist. #HDKfromHome: digitale Führungen durch die Ausstellungen nach Reservierung via Zoom buchbar. Jeden 1. Do im Monat 18:00-24:00 freier Eintritt. M Tune Sound and beyond live – Die neue Serie mit geladenen Künstler*innen in Residence ist zwischen Re:Imagine. Wir machen BMW nachhaltig Die Wechselausstellung Sound, Musik und visueller Kunst anwidmet sich den wichtigsten Aspek- gesiedelt – Live-Performances, Geten einer nachhaltigen Mobilität und spräche, Installationen im ganzen Haus: Lamin Fofana (multisensorizeigt Meilensteine und Visionen der sche Installation »A call to disorder« BMW Group auf ihrem Weg der Transformation auf. Kurzweilige, ex- & akustische Happenings), Abdullah Miniawy (Do 3.3. / Fr 4.3.), William plorativ-spielerische Elemente maBasinski (So 6.3.) und darüberhinaus chen komplexe Sachverhalte verständlich und laden in rund 30 inter- Christelle Oyiri (Sa 5.3.-Sa 12.3.). Kuratorin: Sarah Miles (bis 10.3.) aktiven Stationen zum Mitmachen ein (bis auf weiteres) M M Echoes Die Ausstellung versammelt künstlerische Praktiken, die DEUTSCHES JAGD- UND mit einer Poetik des Nachhalls auf kulturelle Formen der Amnesie reaFISCHEREIMUSEUM gieren. Aus historischen Quellen, RiNeuhauser Str. 2 · T. 220 522 ten und Mythologien der Vorfahren Do-So 9:30-17:00, Di 1.3. geschl. erzeugen Ain Bailey, William BasinJagd- und Fischereikultur Zeugnisse von der Steinzeit bis zur Gegen- ski, Hylozoic / Desires (Himali Singh Soin & David Soin Tappeser), Lamin wart mit den Abteilungen Waldpfad Fofana, Onyeka Igwe, Lafawndah & und Wasserwelten – Fischgeschichfriends, Tarek Lakhrissi, Abdullah ten, alle Aspekte von nachhaltiger Miniawy, Christelle Oyiri, caner teker Naturnutzung, außerdem Wildbiologie, Umweltschutz und Ökologie. Füh- fiktive Archive, die sie mit Geschichten ihrer eigenen Herkunft und Idenrung für Sehbehinderte »Hirsch und tität verknüpfen. Gemeinsam sind Hase zum Anfassen« mit BlindenRucksack buchbar (Dauerausstellung) ihnen die Stilmittel von nichtlinearen Erzählformen, Klang und Bewegung. Das Programm lädt zu Performances, DEUTSCHES MUSEUM Workshops, Screenings, Künstler*inMuseumsinsel 1 · T. 217 91 nengesprächen (3.3. bis 13.3.) Täglich 9:00 - 17:00. Di 1.3. geschl. Archiv Galerie 2021/22: Archives in Naturwissenschaft und Technik Residence. Forum Queeres Archiv Eine der weltweit bedeutendsten Das 1999 gegründete Forum Queeres Sammlungen zeigt einzigartige Archiv München e.V. umfasst zahlreiMeisterwerke von Astronomie bis che Dokumente zu Kultur und GeZeitmessung. Hinweis: Archiv und schichte von lesbischen, schwulen, biBibliothek nur nach Reservierung sexuellen, trans* und inter* Menschen zugänglich. Planetarium mit tägl. – Zeugnisse alternativer Gesellschafts12:00 + 14:00 Vorführungen und entwürfe, die das heteronormative Sternwarte (Vorträge der Beobach- Konzept von Geschlecht, Identität und tergruppe Di 20:00 + monatlich So Sexualität in Frage stellen (bis 1.5.) 11:00 nach Reservierung online) sowie TUMlab und VRlab bleiben vorJÜDISCHES MUSEUM erst geschlossen. Das Kinderreich: St.-Jakobs-Platz 16 · T. 233 960 96 Erlebnisausstellung (4-8 J.) teilweise Di - So/Fei 10:00 - 18:00, Di 1.3. geschl. geöffnet. Digitales Programm und Stimmen_Orte_Zeiten Zur jüdivirtuelle Rundgänge (auch engl.) mit schen Geschichte Münchens, zu jüdispielerischen 3D-Touren zu den High- schen Identitäten sowie zur jüdilights des Museums. NEU: Escapeschen Religion, ihren Jahresfesten, Game: »Gefangen im Ehrensaal« Riten und heutigen Gestaltungsforper Handy-App Actionbound; Wismen. Erinnerungsprojekt »Zwölf Mosenschaft für jedermann: Vorträge nate – Zwölf Namen | 50 Jahre Olymim Ehrensaal jeweils Mi 19:00 nach pia-Attentat München« in KoopeOnline-Reservierung. Täglich Führation mit dem NS-Dokumentationsrungen auch online auf YouTubezentrum an verschiedenen Orten bis Kanal (Dauerausstellung) Ende 2022; Führungen »Das Ganze. Highlights im Jüdischen Museum DIVERSE ORTE München« jew. Sa / So um 16:00 nach Unterschiedliche Öffnungszeiten Reservierung (Dauerausstellung) Zwölf Monate – Zwölf Namen | 50 Max Frankenburger (1860-1943) Jahre Olympia-Attentat München »Fahrradpionier und PrivatgelehrDas Erinnerungsprojekt zum Geden- ter«. Der Sohn eines jüdischen Religiken an die Opfer des Terroranschlags onslehrers war Mitbegründer der bei den XX. Olympischen Spielen 1972 »Victoria Fahrrad-Werke« in Nürnist eine Kooperation von Jüdisches berg, zog sich um 1900 aus dem opeMuseum München, NS-Dokumentati- rativen Geschäft zurück und übersieonszentrum München und dem Gedelte nach München, um sich hier der neralkonsulat des Staates Israel an Erforschung der Goldschmiedekunst verschiedenen Orten wie BAUERNzu widmen. Er wurde im KZ ThereHOFMUSEUM JEXHOF (Ze’ev Friedsienstadt ermordet (Studienraum man, ab 3. März), DEUTSCHES THEA- Ebene 1, bis 24.4.) TER (Yossef Gutfreund, April) u.a. NeM Heidi in Israel. Eine Spurenben den monatlich wechselnden Installationen und eintägigen Aktionen suche Die Schweizer Autorin Johanna sind verschiedene Interventionen im Spyri hat mit »Heidi« (1880) den öffentlichen Raum geplant, aktuelle letzten großen Heimat- und Heimwehroman Europas geschrieben, der Infos: www.muenchen1972-2022.de weltweit die Jugenderinnerungen (bis Ende 2022) unzähliger Menschen geprägt hat. Die Ausstellung in Zusammenarbeit GLYPTOTHEK mit dem Heidiseum nimmt mit auf Königsplatz 3 · T. 286 100 eine Zeitreise durch die jahrzehnteDo 10:00 - 20:00 (außer Fei), Fr lange Rezeptionsgeschichte des KinSo/Di/Mi 10:00 - 17:00, Di 1.3. geschl. derbuchklassikers aus einer jüdiGriechische und Römische Skulp- schen Perspektive heraus. Begleitet turen Münchens ältestes öffentvon einer Foto-Installation des israeliches Museum ist weltweit das einlischen Künstlers Niv Fridman zige, das allein der antiken Skulptur (Ebene 1, 23.3. bis 16.10.) gewidmet ist und besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen vom 6. KINDERMUSEUM MÜNCHEN Jhdt. vor bis 4. Jhdt. nach Chr. FühArnulfstr. 3 (Hbf.) · T. 540 464 40 rungen Do 18:00 (Dauerausstellung) Do/Fr 14:00 - 17:00, Sa/So/Fei (wenn Do/Fr) 10:00 - 17:00, Ferienzeit bis HAUS DER KUNST 6.3.: Di - So 10:00 - 17:00 Prinzregentenstr. 1 · T. 211 271 13 Holz Die Mitmachausstellung (ab 4 Do 10:00 - 22:00 (1. Do bis 24:00, ab Jahren) bietet spannende Einblicke in 18:00 freier Eintritt), Fr/Sa 10:00 den Weg eines Baumes von seinem 20:00, So/Mo/Mi 10:00 - 18:00 Wachstum im Wald bis zur VerarbeiDas Haus der Kunst Das Museum tung zum Alltagsgegenstand. Im ohne eigene Sammlung ist ein weltHolzsammelsurium werden mitweit führendes Zentrum für zeitgegebrachte kleine Gegenstände aus nössische Kunst, das der UnterHolz ausgestellt und so die Sammsuchung der Geschichte und der Gelung ständig erweitert (verl. bis 19.6.)

Neuen Sachlichkeit, zu Joseph Beuys (»Zeige deine Wunde«, Plastiken und Environments zu 100 Jahre Beuys) und zu Kunst nach 1945. Julius Eastman. Minimal Music: Als Ergänzung zu Werken der Minimal Art in der Sammlung gibt es Konzerte im KUNSTBAU mit Werken des US-amerikanischen Komponisten (1940-90) – am Di 5.3. / Fr 11.3. / Sa 12.3. sowie im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus am Mo 14.3. jew. um 20:00. Digitale Live-Führungen (Dauerausstellung) KUNSTHALLE MÜNCHEN M Dip in the Past »GegenwartsTheatinerstr. 8 · T. 224 412 kunst aus dem Lenbachhaus und der Täglich 10:00 - 20:00 KiCo Stiftung«. Der »Abstecher in die M Fantastisch real. Belgische Mo- Vergangenheit« zeigt mit Werken derne von Ensor bis Magritte Etwa von Mojé Assefjah, Shannon Bool, 130 Gemälde, Grafiken und SkulptuMatti Braun, Max Cole, Marcia Hafif, ren von ca. 1860 bis 1960 verLoie Hollowell, Daniel Knorr, Atta anschaulichen, wie die Kunst dieser Kwami, Rolf Rose die wiederkehZeit die Grenzen von Fantasie und rende Beschäftigung der Malerei mit Wirklichkeit stets aufs Neue auslotet: ihrer eigenen Historie. Dabei stehen von realistischen Szenen des eindie Künstler*innen verschiedener fachen Volkes und atmosphärischen Generationen und unterschiedlicher Landschaften über die fantastischen kultureller Traditionen miteinander Maskeraden James Ensors bis zu den im Dialog (1.3. bis 15.5.) surrealen Welten von Paul Delvaux und René Magritte. Daneben Maler LUITPOLDBLOCK wie Eugène Laermans, Constant Permeke oder Rik Wouters zu entdecken; Brienner Str. 11 · T. 242 57 66 Täglich 10:00-19:00 Audio-Tour (dt., engl., für Sehbehinderte; Kopfhörer mitbringen). MVHS- Sammlung Café Luitpold Preziosen aus dem Archiv von Münchens kleinsFührungen Do / Fr 15:30 und weitere tem Museum erzählen die Geschichte nach Reservierung (bis 6.3.) der Kaffeehauskultur von 1888 bis M Stille Rebellen. Polnischer Sym- heute. Eingang: EG links im Palmenbolismus um 1900 In einer Nation garten. Sonderführungen auf Anohne eigenen Staat – bis zu Polens frage (Dauerausstellung) Unabhängigkeit 1918 – trat eine junge Künstlergeneration an, die MaMUCA – MUSEUM OF URBAN lerei zu erneuern. Rund 140 bedeuAND CONTEMPORARY ART tende Werke aus öffentlichen und Hotterstr. 12 · T. 215 524 310 privaten Sammlungen entführen in eine Welt der Mythen und Legenden, Do 10:00 - 20:00, Fr - So/Mi 10 - 18:00 in träumerische Landschaften und MUCA Münchner Kunstraum für die Tiefen der menschlichen Seele. Street- und Urban Art im Dialog mit Begleitprogramm mit Vorträgen, Le- anderen Genres zeitgenössischer sungen, Film u.a. geplant. MVHSKunst. 2021 eröffnete der an das Führungen Mo 11:30 / Do 18:30 / Fr Haupthaus angrenzende MUCA BUN15:30 / Sa 13:00 sowie Kurator*inKER mit modernen Installationen nenführung und weitere Führungen und aufwändigen Wandbildern sowie nach Reservierung (25.3. bis 7.8.) der Entwicklungsgeschichte von

KUNSTFOYER

Maximilianstr. 53 · T. 216 026 26 Täglich 9:30 - 18:45 Ragnar Axelsson »Where the world is melting«. Seit über 40 Jahren fotografiert der Isländer (*1958) Menschen, Tiere und Landschaften in den entlegensten Regionen Grönlands, Islands und Sibiriens. In schlichten SchwarzWeiß-Bildern fängt er die elementare menschliche Erfahrung in der Natur am Rande der bewohnbaren Welt ein (verl. bis 18.4. nach Online-Reservierung)

Street Art (Bunker-Führung am Do 3.3. / 17.3. / 24.3. 18:30), außerdem das KUNSTLABOR 2 in der Dachauer Str. 90 (ehem. Gesundheitshaus) als Zentrum für Kunst und Kultur auf 6 Etagen. Workshop für Kids und für Erwachsene sowie verschiedene Führungen nach Reservierung: Familienführung am Mi 2.3. um 15:00; After-Work-Führung am Do 31.3. um 18:30 (Dauerausstellung) Ikonen der Urban Art Die Ausstellung zeigt eine Vielzahl an Originalwerken der legendärsten Namen der Szene in einer beeindruckenden Rauminszenierung. Basierend auf einer der größten Banksy-Sammlungen Europas werden zudem Schlüsselwerke offizieller Banksy-Ausstellungen präsentiert, darunter das monumentale Ölgemälde »Are You Using That Chair?« – eine subversive Allegorie auf Edward Hoppers berühmtes Bild »Nighthawks« (Halle 1 EG, verl. bis auf weiteres) Richard Hambleton »Der vergessene Schattenmann«. Der Künstler (19522017) gilt als Vorreiter der Street Art und inspiriert bis heute renommierte Künstler wie Banksy, Blek le Rat und JR. Die Ausstellung zum 3. Todestag von »The Godfather of Street Art« widmet sich seiner Wiederentdeckung vor ca. 10 Jahren und seinen berühmten Motiven der Schattenmänner (Halle 2 UG, verl. bis auf weiteres)

MÜNCHNER STADTMUSEUM St.-Jakobs-Platz 1 · T. 233 223 70 Di - So 10:00 - 18:00, Di 1.3. geschl. Typisch München! Dokumentation der Stadtgeschichte mit Grafiken, Gemälden, Möbeln, Kunsthandwerk, Spielzeug, Mode, dazu die Dauerpräsentationen »Nationalsozialismus in München« und »Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln« (Führung mit Stadtrundgang am Mi 23.3. um 14:30, Tandem-Führung am Fr 8.4. um 16:30), Puppentheater / Schaustellerei (mit Video-Installation »Die Resi und der Kasperl« u

KUNSTLABOR 2 Dachauer Str. 90 · T. 230 231 84 Fr/Sa 10:00 - 20:00, So 10:00 - 18:00 Münchens größte Zwischennutzung Das MUCA hat das sechsstöckige ehemalige Gesundheitshaus übernommen, um daraus ein Zentrum für Kunst und Kultur auf ca. 10.000 qm Fläche und 6.800 qm Außenbereich zu entwickeln. Den rund 100 Künstler*innen stehen 237 nutzbare Räume zur Verfügung, neben permanenten Rauminstallationen gibt es wechselnde Ausstellungen (z.B. »New York Black and White« mit Fotografien von Alessandra Mattanza – Art Curator Augusto Ferretti –, ein internationales Projekt als Projektionsfläche der Situation um Social Justice, Racism, Human Rights der Fotografin, Autorin & Journalistin in Kooperation mit dem Kunstlabor 2, Pop-up Gallery 1. OG bis 27.3.) und offene Ateliertage sowie ein umfangreiches genre-übergreifendes Programm, auch für Kinder (ab 8 J.). Führungen Fr 18:00-19:30 + Sa / So 11:00-12:30. Tickets-VVK über MUCA Webshop (bis auf weiteres)

LENBACHHAUS Luisenstr. 33 · T. 233 320 00 Di - So/Fei 10:00 - 18:00, Do - 20:00 Das Lenbachhaus Die Städtische Galerie in der Künstlervilla des Malerfürsten Franz von Lenbach zeigt Sammlungsbestände zur Malerei des 19. Jahrhunderts, zur Künstlergruppe Der Blaue Reiter – bis 5.3.2023 eröffnet die Präsentation »Gruppendynamik – Der Blaue Reiter« neue Perspektiven auf das Selbstverständnis der Künstler*innen, ein Projekt im Rahmen von Museum Global. Sammlungen des 20. Jahrhunderts in globaler Perspektive der Kulturstiftung des Bundes und MuSeenLandschaft Expressionismus: Avantgarde in Farbe. Blauer Reiter, Brücke, Expressionismus sowie bis 24.4.2022 eine zweite Ausstellung »Gruppendynamik – Kollektive der Moderne«, die sich internationalen Künstler*innengruppen aus Beijing, Buenos Aires, Bombay (heute Mumbai), Casablanca, Khartum, Kyoto, Lahore, Łódź, Nsukka, São Paulo, Tokyo widmet (NEU: 360°-Rundgang) –, zur

27


wpa_2022_03_layout 21.02.2022 13:10 Seite 3

Kunst

Ausstellungsprogramm vom Kollektiv What You See Is What You Get über die Welt des PuppenAltersheims, ab 6 J.), Sammlung Musik (bis auf weiteres geschlossen) sowie Kinoprogramm im FILMMUSEUM. Digitale Präsentation: Sammlung Online und Virtueller 360°-Ausstellungsrundgang (Dauerausstellung) M FORUM 052: Fabian Hesse & Mitra Wakil »Crop. Algorithmic Rendering und offene Zukünfte«. Das Künstler*innen-Duo arbeitet an den Schnittstellen von bildender Kunst, neuen Technologien und demokratischer Selbstermächtigung. Ihr Interesse gilt dabei der kreativen und zugleich der kritischen Auseinandersetzung mit Computertechnik, insbesondere der 3D-Technologie (bis 20.3.) M Vertrauliche Distanz. Fotografien von Barbara Niggl Radloff 1958-2004 Nach einer Jugend zwischen den Trümmern des zweiten Weltkrieges entdeckte Radloff (19362010) Mensch und Geschehen der Nachkriegszeit in München und darüber hinaus mit dem Fotoapparat. Die Bildjournalistin hat ein beeindruckendes Werk hinterlassen, das bis heute weitestgehend unbekannt geblieben ist. Die Ausstellung zeigt ihre Bilder im Zusammenhang der »humanistischen Fotografie« sowie des zeitgenössischen Pressewesens. MittwochAbendGeöffnet! mit Kuratoren-Führung am 9.3. bis 20:00; Online-Führung am Fr 18.3. um 18:00; Führungen Fr oder Sa 16:30 (bis 20.3.) München 72 Im Rahmen des Jubiläumsprogramms »50 Jahre Olympische Spiele in München« begibt sich das Stadtmuseum auf eine Spurensuche im städtischen Raum sowie in den eigenen Sammlungen und fragt nach den Erinnerungen der Münchner*innen an die Spiele. Dazu Veranstaltungen und Workshops in Kooperation mit der Münchner Volkshochschule und der Münchner Stadtbibliothek. Stationen im Stadtraum

machen Ereignisse rund um Olympia 72 sichtbar (1.7. bis 31.12.). In der Ausstellung »München 72. Mode, Menschen und Musik« wird nicht nur offizielle Kleidung des Olympia-Personals von André Courrèges gezeigt und die wegweisende Auftragskomposition »EXOTICA« von Mauricio Kagel beleuchtet, sondern auch Erinnerungen an die Spiele und die damit verbundenen Ereignisse sichtbar gemacht (29.7. bis 8.1.2023). Hierfür lädt das partizipative Erzählcafé »München 72« vorab Münchner*innen und Interessierte ein, ihre persönlichen Erinnerungen und Objekte zum Projekt beizusteuern, Gesprächstermine: Di 14:00-16:00 + Do 16:00-18:00 + 2.Mi / Monat 18:00-20:00 u.n.Vbg., T. 233 521 671 (bis Ende Dez.) Nachts. Clubkultur in München Die kulturhistorische Ausstellung widmet sich in Form eines nächtlichen Streifzugs der Ausgeh- und Clubkultur von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart. Besonders hier in der Stadt der Hochkultur und schönen Künste wird die tragende Rolle dieser Subkultur oft unterschätzt und findet zu wenig Beachtung. Neben stadtplanerischen und ökonomischen Fragen geht es insbesondere auch um Menschen und Orte, die das Geschehen in der Nacht prägten und prägen. Cicerone am Fr 18.3. / 1.4. um 15:30; MittwochAbendGeöffnet! mit Cicerone am 9.3. bis 20:00; Führung des Kurator*innenTeams am Do 17.3. / 7.4. um 16:30; Führung mit Interventionskünstlerin Theresa »Bi Män« Bittermann um 16:00 und anschl. Meet & Greet ab 17:30 am Fr 25.3. (verl. bis 8.1.2023)

MUSEUM BRANDHORST Theresienstr. 35a · T. 238 052 286 Do 10:00 - 20:00, Fr - So/Di/Mi - 18:00, Di 1.3. geschlossen Sammlung Udo & Anette Brandhorst Zeitgenössische Kunst und Klassische Moderne mit Schwerpunkten: Cy Twombly, Joseph Beuys, Andy Warhol, Alex Katz, Bruce Nauman, Damien Hirst; PRÄSENTATION: Lawler, Twombly, Warhol – Highlights der Sammlung. Reihe SPOT ON: German Pop mit Arbeiten von Jörg Immendorff, Thomas Bayrle u.a. sowie von

K.H. Hödicke 6 neuen Schenkungen bis 18.4.; Pop-Up Factory für Kinder und Familien So ab 11:00 vor Ort oder online; Führungen nach Reservierung (Dauerausstellung) M Site Visit Die Ausstellung schafft einen neuen Rahmen, um zu verstehen, wie Künstler*innen heute arbeiten. Einen Monat lang stellen die in München arbeitenden Helin Alas (*1987; 8.-13.3.), Johanna Klingler (*1988; 15.-20.3.), Robert Keil (*1987; 22.-27.3.) und Maria VMier (*1975; 29.3.-3.4.) im Wochenrhythmus ihre Arbeiten vor, von Malerei und Skulptur bis hin zu Performance und elektronischen Medien. Das Programm umfasst Installationen und Künstler*innengespräche, ergänzt durch eine Reihe mit Cameron Rowland (USA, *1988), Carolyn Lazard (USA, *1987), Haris Epaminonda (Zypern, *1980) und Madeline Hollander (USA, *1986) mit Workshops und Gesprächen (Patio, UG, 8.3. bis 3.4.)

in der Seladon-Metropole Longquan und präsentiert Spitzenstücke von 18 Seladon-Meister*innen (verl. bis 27.3.) M Inspiriert vom Land. Rindenmalereien aus Nordaustralien Die Sammlung Gerd und Helga Plewig. Für die Aboriginal People sind viele dieser Bilder tiefgründige spirituelle Landkarten ihres angestammten Gebietes, die unter anderem ihre Landrechte begründen. In der Ausstellung wird eine repräsentative Auswahl von Malereien gezeigt, darunter Werke von so renommierten Persönlichkeiten wie Yirrwala (auch Yirawala), Dick Nguleingulei Murrumurru, Mawalan Marika oder Mungurrawuy Yunupingu. Dazu Filmvorführungen am Do 24.3. um 19:00 im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus und am So 3.4. um 11:00 (18.3. bis 18.9.)

nommierten Fotowettbewerbs vom Natural History Museum London in 19 Kategorien, einschließlich der Siegerbilder von Kindern und Jugendlichen. Gesamtsieger ist der Franzose Laurent Ballesta mit seiner Unterwasser-Aufnahme von Tarnzackenbarschen beim Laichen (bis 6.3.) Natur im Fokus 2021 »Schau doch mal hin! – Mit der Kamera auf Entdeckungsreise in Bayerns Natur«. Die prämierten und weitere lobend erwähnte Fotos in beiden Kategorien »Auftanken, Abhängen, Abschalten« und »Verändern, Vergehen, Verwandeln« des mit dem Bayerischen Umweltministerium ausgerichteten Fotowettbewerbs für Kinder & Jugendliche von 7 bis 18 J. aus Bayern (bis 24.4.)

MUSEUM FÜR ABGÜSSE KLASSISCHER BILDWERKE

Theresienstr. 41 · T. 218 043 12 Di - So/Fei 13:00 - 17:00, Di 1.3. geschl. Reich der Kristalle Dokumentation über Entstehung und Erscheinungsformen von Mineralien, Kristallen und Meteoriten im öffentlich zugänglichen Teil der Mineralogischen Staatssammlung München (Dauerausstellung)

Katharina-von-Bora-Str. 10 · T. 289 276 90

MUSEUM FÜNF KONTINENTE Mo - Fr 10:00 - 20:00, Fei geschlossen

Maximilianstr. 42 · T. 210 136 100 Di - So 9:30 - 17:30, Di 1.3. geschl. Kunst und Kultur der Menschheit Mit den Themen-Abteilungen: Myanmar / Kunst aus Afrika / Indianer Nordamerikas / Der Orient / Ozeanien / Indianer Südamerikas. Sammlung online: virtueller Zugang zu den Museumsbeständen. Führungen im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus am Fr 18.3. / Mi 23.3. / Fr 25.3. um 16:00 + So 20.3. / Sa 26.3. 14:00 (Dauerausstellung) M Seladon im Augenmerk »Jadegleiche Porzellane und ihre Meister:innen in Longquan, China«, eine Kooperation mit dem Völkerkundemuseum der Universität Zürich. China kennt verschiedenartige Porzellane, die mit lokalen Tonarten und Erden seit Jahrhunderten in spezialisiertem Handwerk hergestellt werden. Dazu zählt das in vielfältigen Grün- und Blautönen schimmernde Seladon (immaterielles UNESCOWeltkulturerbe), in dem sich die tief grünen Landschaften und der blaue Himmel der Provinz Zhejiang im Südwesten Chinas spiegeln. Die Ausstellung bietet ethnologische Einblicke in Geschichte, Technologie und Wissen

Abgüsse griechischer und römischer Skulpturen Originalgetreue Abformungen vom 7. Jhdt. vor bis 5. Jhdt. nach Christus, darunter rund 200 Dauerleihgaben des Metropolitan Museum of Art, NY. MfA Digital: Videorundgang durch die Ausstellung, #eyecatcher, Comics zum Ausmalen, »X vs. Y« – die Geschichten zweier Objekte u.a. Führungen nach Reservierung (Dauerausstellung)

MUSEUM MENSCH & NATUR Schloss Nymphenburg · T. 179 58 90 Di - Fr 9:00 - 17:00, Sa/So/Fei 10 - 18:00 Naturkunde als Erlebnis Lebendige Wissensvermittlung in den Bereichen der Bio- und Geowissenschaften sowie Life-Sciences mit spannenden Einblicken in die Geschichte der Erde und des Lebens, aber auch in die Natur des Menschen; Erdbebensimulator: So 11:00-17:00. Auch virtuell über Google Arts & Culture. Erweiterung des Museums als BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern in den kommenden Jahren. Führungen nach Reservierung (Dauerausstellung) M Wildlife Photographer of the Year 2021 Rund 100 beeindruckende Tier- und Naturbilder des re-

EN DETAIL

Das Sudetendeutsche Museum Seit Oktober 2020 gibt es ein neues Museum in München: Das Sudetendeutsche Museum in der Hochstraße 10 — Die basalen Infos: Das Sudetendeutsche Museum ist das zentrale Museum der deutschsprachigen Bevölkerung in den böhmischen Ländern. Seine Dauerausstellung spannt einen Bogen über 1.100 Jahre Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, dargestellt in authentischen Objekten aus seinen Sammlungen, auf fünf Stockwerken und einer Seit Oktober 2020 eröffnet: Das SUDETENDEUTSCHE MUSEUM Ausstellungsfläche von 1.200 Quadratmetern. Selbst beschreibt das Museum seine Ausstellungs- Entwicklungen des 19. Jahrhunderts bis hin zur Kakonzeption so: „Unter dem Leitbegriff „Heimat“ tastrophe von Krieg und Vertreibung im 20. Jahrerzählt das Sudetendeutsche Museum vom Leben hundert. „Heimat?“, nun mit Fragezeichen, schilder Deutschen in Böhmen, Mähren und Sudeten- dert den mühsamen Neubeginn und die Integraschlesien, der heutigen Tschechischen Republik. tion der Sudetendeutschen im Westen. JahrhunDie Abteilung „Heimat!“ vermittelt eine Vorstel- derte lang war die Heimat der Sudetendeutschen lung der Landschaft und ihrer Bewohner im Zu- in Böhmen, Mähren und Sudetenschlesien vom Zusammenspiel mit der kulturellen, religiösen und sammenleben dreier Völker – der Deutschen, der wirtschaftlichen Lebenswelt vor 1945. Unter dem Tschechen und der Juden – geprägt. Das SudetenTitel „Das Ende der Selbstverständlichkeiten“ deutsche Museum beleuchtet diese gemeinsame folgt die Ausstellung den politischen und sozialen Heimat in ihren unterschiedlichen Facetten. Dabei 28

MUSEUM MINERALOGIA MÜNCHEN

MVG MUSEUM Ständlerstr. 20 · T. 01803 442 266 Sa/So 10:00-18:00 M M Kunst- und Designmarkt München Der urbane Marktplatz für internationale Künstler*innen, Independent Labels und Nachwuchstalente mit über 100 Aussteller*innen aus den Bereichen Mode, Schmuck, Lifestyle, Accessoires, Fotografie, Kunst, Grafik-, Produkt- und Möbeldesign abseits des Mainstream (12.3. bis 13.3.)

NS-DOKUMENTATIONS ZENTRUM MÜNCHEN Max-Mannheimer-Pl. 1 · T. 233 670 00 Di - So 10:00 - 19:00, Fei auch Mo München und der Nationalsozialismus Ein Erinnerungsort zur Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit der Stadt sowie den Ursachen und Folgen der Diktatur, außerdem Lernforum mit digitalen Medien- und Rechercheangeboten. Bildungs- & Veranstaltungsprogramm. Podcast

entsteht das Bild einer beispielhaften Kulturlandschaft von gesamteuropäischer Bedeutung.“ Prinzipiell ist es schon lange an der Zeit, die Annexion der sudetendeutschen Gebiete unter dem NSRegime und die daraus resultierenden, bis heute wirkenden Dynamiken aufzuarbeiten. Oft fallen im Zusammenhang mit sudetendeutscher Historie leider geschichtsrevisionistische Aussagen, die bis zur Shoah-Verharmlosung und -Relativierung gehen. Gut, dass es nun ein Museum gibt, in dem man sich Klarheit verschaffen kann? Leider nur bedingt. Der Historiker Prof. Dr. Martin Schulze Wessel kritisiert, dass im Museum die Rolle der Sudetendeutschen als Mithelfer der reichsdeutschen Besatzer und Beteiligte am Holocaust zu wenig in den Blick genommen werde. Auch zu problematischen Schlüsselfiguren wie den sudetendeutschen SS-Führern Konrad Henlein und Karl Hermann Frank finde man in der Ausstellung nicht genügend Infos. Eine vertane Chance? Gerade da das Museum vom bayrischen Staat gefördert wird, lautet die Antwort: Leider ja. Dennoch kann das Museum einen nötigen Einstieg in die Materie bieten und Dialoge anstoßen. Es ist ratsam sich seine eigene Meinung zu bilden, was bei stets freiem Eintritt ohne Gewissensbisse möglich ist. Vom gesparten Geld kann man sich Schulze Wessels Loyalitäten in der Tschechoslowakischen Republik 1918-1938 kaufen, um so ein vollständigeres Bild FRA N Z FURT N E R zu bekommen.

Sudetendeutsches Museum Hochstraße 10, 81669 München Di – So 10.00 – 18.00 Uhr sudetendeutsches-museum.de


wpa_2022_03_layout 21.02.2022 13:11 Seite 4

ALTE PINAKOTHEK »History is not the Past« wird fortgesetzt. Erinnerungsprojekt »Zwölf Monate – Zwölf Namen | 50 Jahre Olympia-Attentat München« in Kooperation mit dem Jüdischen Museum München an verschiedenen Orten bis Ende 2022; Interaktive Web-App: »Departure Neuaubing. Europäische Geschichten der Zwangsarbeit«; Online-Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Deportation der Münchner Sinti und Roma am So 13.3. um 19:00; Führungen So 11:00 + 14:00, Do 18:30 (engl.) nach Reservierung sowie Online (Dauerausstellung) John Heartfield. Fotografie plus Dynamit Die politischen Fotomontagen des innovativen Künstlers (18911968) wurden zu Ikonen im Kampf gegen den Nationalsozialismus. Bis heute dienen die polarisierenden Motive als Inspirationsquelle für bissige Collagen und Memes. In Kooperation mit der Akademie der Künste, Berlin, zeigt die Ausstellung die vielen Facetten von Heartfields Kunst sowie die ihm gewidmete Videoinstallation »Wer Leidet der Schneidet / Wer Schneidet der Leidet« (2019) von Marcel Odenbach. Führungen So 15:00 + Di 17:30 (verl. bis 24.4.)

PINAKOTHEK DER MODERNE Barer Str. 40 · T. 238 053 60 Do 10:00 - 20:00, Fr - So/Di/Mi - 18:00, Di 1.3. geschlossen Moderne Kunst des 20./21. Jahrhunderts Malerei, Skulptur, Installation, Fotografie, Design und Kunsthandwerk. Das X-D-E-P-O-T ist ein neuer multifunktionaler Raum für Die Neue Sammlung – The Design Museum im 2. UG des Westflügels, auch digital erfahrbar. Kinder können Kunst ...: Entdeckertour mit Kreativwerkstatt (5-12 J.) am So 13:00 / 15:00 online oder vor Ort nach Reservierung; Digital Art Salon auf YouTubeKanal; zahlreiche Veranstaltungen und Führungen (Dauerausstellung) Zwanzig, und jetzt? Die Pinakothek der Moderne vom Wettbewerb bis heute Die Jubiläumsausstellung feiert die PdM mit den vier unter einem Dach vereinten Museen: Kunst, Grafik, Design und Architektur. Der Bau dieser »dritten Pinakothek« wurde zu zehn Prozent durch Spenden finanziert und das außerordentliche bürgerschaftliche Engagement macht die Pinakothek der Moderne von Beginn an zu einem gesellschaftlichen Kulturprojekt. Die bauliche Entstehungsgeschichte wird aus aktueller Perspektive beleuchtet, die vier Sammlungen kommentieren ihr gemeinsames Haus in Hinblick auf seine räumliche Gestalt und seine Bespielung. Dabei wird mithilfe von Modellen und Zeichnungen an die anfängliche Vision und alternative Entwürfe des Realisierungswettbewerbs 1992 erinnert, den Bauprozess bis zur Eröffnung 2002 begleiten fotografische Arbeiten. Zu Potentialen der Zukunft können sich Besucher*innen mit einbringen (bis 24.4.) SAMMLUNG MODERNE KUNST Shirin Neshat »Living in one land, dreaming in another«. Selbstbewusst und kraftvoll, zugleich verletzlich und fragil wirken die Werke der iranischen Künstlerin, Fotografin und Filmemacherin (*1957). Zentrale Themen ihres Schaffens sind Identität, Herkunft und Machtstrukturen. In ihrem mit der Written Art Collection vorgestellten Werk werden persische Kalligrafie und westliche Porträtkunst zusammengeführt (bis 24.4.) Sammlung+ Adeela Suleman und Haubitz + Zoche Medienkunst im Fokus – Teil III widmet sich dem Meer: Haubitz + Zoche mit der Installation »High Tide« von 2014/15 gesteigert durch eine dreidimensionale Seherfahrung und Adeela Suleman mit ihrer Videoarbeit »The Ocean would run dry« von 2015 (Saal 28 + 30a, bis 26.6.) M Sammlung+ Emil Nolde. Meine Art zu malen ... Eine kunsttechnologische Präsentation beleuchtet, wie das Zitat »Meine Art zu malen ist ohne alle Kunststücke …« des Expressionisten im Hinblick auf seine Maltechnik zu verstehen ist. Die Wirkung der Malerei Noldes erwächst aus dem bewussten und variantenreichen

Jacobus Vrel Verschrobene Meisterwerke (bis 18.6.) Umgang des Künstlers mit Materialien und Techniken. Anhand des Münchner Gemäldebestandes werden Werkprozess und Besonderheiten seiner Arbeitsweise zwischen Kalkül und »inszeniertem Zufall« dargestellt (Saal 34, 31.3. bis 28.2.23) STAATLICHE GRAPHISCHE SAMMLUNG Venedig. La Senerissima »Zeichnung und Druckgraphik aus vier Jahrhunderten«. Gentile & Giovanni Bellini, Tiziano Vecellio, Jacopo Tintoretto, Paolo Veronese und Lorenzo Lotto wussten die neuen Möglichkeiten mit der Verbreitung von Papier für sich zu nutzen. Jacopo de’ Barbari, Giulio Campagnola und viele andere verhalfen überdies der venezianischen Druckgraphik bereits im 16. Jahrhundert zu unverwechselbarem Ausdruck und höchster Anerkennung. Führende Meister im 18. Jhdt. wie Canaletto und Giovanni Battista Tiepolo nahmen die Radiernadel selbst zur Hand und schufen Arbeiten von berührender Schönheit, Poesie und Geistestiefe. Viele dieser Werke und weitere rare capolavori auf Papier sind in der Ausstellung neu zu entdecken und entführen in die Glanzzeit der Serenissima. Kuratorenführung mit Dr. Kurt Zeitler am Do 3.3. um 18:30 (bis 8.5.) DIE NEUE SAMMLUNG – THE DESIGN MUSEUM KI.Robotik.Design Robotik und Künstliche Intelligenz sind die aktuellen Themen, die unsere Zeit und Gesellschaft vor die größten Herausforderungen stellt. Prof. Dr. Sami Haddadin (Leiter der Munich School of Robotics and Machine Intelligence) und sein Team präsentieren beispielhaft ihre Entwicklungen zur Zukunft der Gesundheit, der Arbeit und der Mobilität. Mit interaktivem Laboratorium (bis 18.9.) Ins Freie Draußen = Drinnen, Sitzen im Freien, Camping in der DDR, Urbane Mobilität, Park und Pandemie, Sport in der Natur, Föhnhimmel – Die in sieben Themenkomplexe gegliederte Ausstellung nimmt eine grundlegende, jahrhundertealte menschliche Sehnsucht in den Blick: den Drang nach draußen. Im Design spiegelt sich dies auf vielfältige Weise wider, sei es in Entwürfen für den Außenbereich, in Sportgeräten oder in falt-, klapp- und tragbaren Objekten. Kurator*innen: Polina Gedova, Christopher Haaf. Digital Tour online; Begleitprogramm auch im Freien geplant (bis auf weiteres) ARCHITEKTURMUSEUM DER TUM M Neue Nachbar*innen. Einblicke ins Archiv Eine der größten und bedeutendsten Architektursammlungen im deutschsprachigen Raum zeigt wichtige Neuerwerbungen der letzten zehn Jahre – virtuos von Hand gezeichnete Skizzen oder CAD-generierte Plansätze – im Dialog mit den vorhandenen Objekten, von Zeichnungen berühmter Barockmeister bis zu Entwürfen aktueller Architekt*innen. Dazu Interviews, Filmaufnahmen und Hintergrundinfos per QR-Codes. Begleitend Vorträge und Exkursionen im Münchner Stadtgebiet, Führungen mit Barbara Wolf am Do 24.3. / 14.4. 18:30-19:30. Eröffnung am Mi 9.3. um 19:00 (bis 5.6.)

SCHLOSS NYMPHENBURG Schloss Nymphenburg 1 · T. 179 080 Täglich 10:00-16:00, ab April tägl. 9:00-18:00, Di 1.3. geschlossen Schloss und Park Nymphenburg Die ehemalige Sommerresidenz der Wittelsbacher präsentiert im Museum »Nymphenburger Porzellan« über 1.000 Exponate der 1747 gegründeten Porzellanmanufaktur aus der Sammlung Bäuml (OG Marstallmuseum). Das Marstallmuseum in den ehemaligen Stallungen im Südteil zählt weltweit zu den bedeutendsten höfischen Kutschensammlungen und zeigt die Dauerausstellung »Der Münchner Hof-Marstall«. Das MUSEUM MENSCH UND NATUR macht Naturkunde erlebbar in Dauer- und Sonderausstellungen (bis Ende 2022). Die Park- und Gartenanlagen der Bayerischen Schlösserverwaltung (Jan.-März / Nov. / Dez. 6:00-18:00, April / Okt. 6:0020:00, Mai / Sept. 6:00-21:30) locken mit zu den Jahreszeiten wechselnden Pflanzungen, Fontänen im Schlossrondell (Ostern bis Mitte Okt. tägl. 10:00-12:00 + 14:00-16:00), Parkburgen, Gondelfahrten über den Mittelkanal (Sommersaison täglich bei schönem Wetter), Pagodenburg, Magdalenenklause, Schlosskapelle, Geranienhaus u.v.a. (Dauerausstellung)

VALENTIN-KARLSTADTMUSÄUM Im Tal 50 · T. 223 266 Do - Di 11:00 - 18:00 Volkssängermuseum Karl Valentin und Liesl Karlstadt sowie die Geschichte der Volkssänger in München; Objekt des Monats: Valentins Kasperl aus Kindertagen. Führungen jeden 2. (geraden) Sa um 15:01 nach Reservierung (Dauerausstellung) Herr Haas zeigt: Hasen Was machen Hasen eigentlich, wenn nicht gerade Ostern ist? Zur Winterzeit zeigen über 50 Künstler*innen wie Adam, Klaus Cornfield, A. Dürer, Katharina Greve, Hansen & Haas, Rudi Hurzlmeier, Til Mette, Uli Oesterle, Papan, Frank Schmolke, Tetsche, Barbara Yelin ihre humorvollen Erkenntnisse – gemalt, gezeichnet oder geschrieben – und kuratiert von Steffen Haas (im IN MÜNCHEN »Küken und Maus«-Comics mit Gunter Hansen). Zur Ausstellung erscheint ein humorvolles Buch. Dazu Installation vor dem ISARTOR Nest der ungeschlüpften Eier von Jugendlichen des Projekts IMAL – International Munich Art Lab (verl. bis 26.4.) ständig einsehbar M Karl Valentin: Olympia Im Zeitalter alternativer Wahrheiten, wo Meinung mehr zählt als Erkenntnis, lässt sich vieles nicht mehr eindeutig beantworten, so auch die Frage, ob Karl Valentin 1972 an den Olympischen Spielen in München teilgenommen hat. Die von Andreas Koll kuratierte Ausstellung im Rahmen des Jubiläumsprogramms »50 Jahre Olympische Spiele in München« geht vielen Behauptungen nach, in verschiedensten Spuren mit unterschiedlichen Wahrheitsanteilen. Dazu werden diverse Ansichten erörtert, wie es zu den Spielen in München kam und welche Maßnahmen und Folgen damit verbunden waren (Innenhof des Isartors, 17.3. bis 10.11.)

VERKEHRSZENTRUM DES DEUTSCHEN MUSEUMS Am Bavariapark 5 · T. 500 806 762 Täglich 9:00 - 17:00, Di 1.3. geschl. Verkehr und Reisen Ausgewählte Exponate in drei denkmalgeschützten Hallen: Stadtverkehr (Halle I), Reisen (Halle II), Mobilität und Technik (Halle III) mit täglich Vorführungen ab 10:00: S-Bahnsimulator, Kutschensimulator, S 3/6, Puffing Billy, Modelleisenbahn. Führungen (Dauerausstellung)

VILLA STUCK STAATLICHE MÜNZSAMMLUNG Residenzstr. 1 · T. 227 221 Di - So 10:00 - 17:00, Di 1.3. geschl. Staatliche Münzsammlung München Zahlungsmittel von der Antike bis zur Gegenwart präsentiert das Museum mit Forschungsinstitut und Bibliothek (Dauerausstellung) Mythos München ’72 Die Olympischen Sommerspiele 1972 haben das Gesicht Münchens verändert. Wie in der Antike wurden die Bauten durch Sonderprägungen mitfinanziert. Im Rahmen des Jubiläumsprogramms »50 Jahre Olympische Spiele in München« werden überraschende Parallelen, aber auch erstaunliche Unterschiede zwischen den ikonischen Spielen in der bayerischen Hauptstadt und den kultischen Wettkämpfen im alten Griechenland gezeigt. Führungen geplant (bis 8.1.2023)

SUDETENDEUTSCHES MUSEUM

Prinzregentenstr. 60 · T. 455 55 10 Di - So/Fei 11:00 - 18:00, 1. Fr - 22:00 (ab 18:00 Eintritt frei), Di 1.3. geschl. Historische Räume des Malerfürsten Franz von Stuck Eine bedeutende Sammlung von Werken Franz von Stucks (1863-1928) im Kontext der Wohnräume mit internationalen Ausstellungen von Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts. Friday Late: jeden 1. Fr / Monat bis 22:00 mit Führungen durch alle Ausstellungen. Rastplatz: künstlerische Themen-Workshops mit Anna Kaufmann (www.farb-kollektiv.de) am Sa 26.3. / 21.5. 11:00-14:00 sowie Führung der MVHS am So 14:00 und Einblicke-Führungen am Mi um 16:30 nach Reservierung (Dauerausstellung)

M Nevin Aladağ »Sound of Spaces«. Mit einer Auswahl an Installationen, Skulpturen, Textilien, Videoarbeiten und Performances präsentiert das Museum die bisher umfassendste Einzelausstellung der international renommierten Künstlerin, die bei Olaf Metzel in München studierte und sich seit den 1990er Jahren intensiv mit Musik und Klang als Mittel der bildenden Kunst bechäftigt. Das vielfältige Werk lässt eine scharfsinnige und humorvolle Partitur im ganzen Haus entstehen. Führungen der MVHS am So 14:00 und EinblickeFührungen am Mi um 16:30 nach Reservierung (verl. bis 13.3.)

Außerhalb BAUERNHOFMUSEUM JEXHOF Schöngeising · T. 08153 932 50 Di - Sa 13:00 - 17:00, So/Fei (auch Mo) 11:00 - 18:00 M Der Jexhof Ein Wohnhaus, das im Kern aus dem 18. Jahrhundert stammt, der ehemalige Getreidestadel, das ehemalige Maschinenhaus, das Backhaus mit Remise, der Stadel und der ehemalige Kuhstall zeigen das Leben auf dem Hof; Begleitprogramm. Führungen (Dauerausstellung) M M Zwölf Monate – Zwölf Namen | 50 Jahre Olympia-Attentat München: Ze’ev Friedman Ein Projekt in Kooperation mit Jüdisches Museum München und NS-Dokumentationszentrum München zu Ehren des Gewichthebers, der am 5. / 6. Februar 1972 während der XX. Olympischen Spiele zu den Opfern eines Anschlags palästinensischer Terroristen gehörte (3.3. bis 31.3.)

BUCHHEIM MUSEUM Bernried, Am Hirschgarten 1 · T. 08158 997 00 Di - So/Fei 10:00 - 17:00, ab 1.4. 18:00 Sammlung Buchheim Schwerpunkt Expressionismus, Brücke, Volkskunst und Völkerkundliches. Die Präsentation »Das Boot« erzählt die wahre Geschichte von U96, vom Roman, von Autor Buchheim und Petersens Verfilmung. Labor der Phantasie für Kinder und Erwachsene: offenes Atelier Sa/So 11:00-17:00 in der MS Phantasie und Ferienkurse (6-12 J.) Mo-Fr 9:00-16:00 sowie Führungen nach Reservierung (Dauerausstellung) Katharina von Werz »Tanz vor der Stadt«. Retrospektive zum 80. Geburtstag der Grande Dame der Münchner Kunstszene, die für ihre rauschenden Künstlerfeste berühmt ist. Die Malerin und Bildhauerin schöpft im Sinne des Expressionismus kraftvoll aus sinnlichen Eindrücken und entwickelt eine faszinierend vielschichtige und unverwechselbare visuelle Formensprache (bis 24.4.) Brücke & Berliner Secession Bestände des Buchheim Museums von Künstlern der »Berliner Secession« (1898 gegründet), darunter Max u

BEWUSST LEBEN & SPORT KARATE, Kickboxen Selbstverteidigung

Entdecke Deinen neuen Weg! Hochstr. 10 · T. 480 003 37 Di - So 10:00 - 18:00 Eigene Gruppen für Kinder ab 6, Das neue Erlebnis namens Heimat Jugendliche, Erwachsene, Erwachsene +55 Unter dem Leitbegriff »Heimat« erSAMMLUNG SCHACK zählt das erste zentrale LandesmuPrinzregentenstr. 9 · T. 238 052 24 seum der Sudetendeutschen vom LeSportschule MiChi Mi - So 10:00 - 18:00, 1. & 3. Mi - 20:00 ben in Böhmen, Mähren und Sudeten81369 München, Albert-Roßhaupter-Str. 102 schlesien, das jahrhundertelang vom Deutsche Malerei des 19. JahrTel.: 089 / 769 28 80 hunderts Die Sammlung des Grafen Zusammenleben der Deutschen, www.akademie-michi.de Tschechen und Juden geprägt war, von Adolf Friedrich von Schack. Werke u.a. von Böcklin, Feuerbach, Lenbach Verlust und Vertreibung ab 1945 und und Spitzweg. Meisterwerke aus der von der Suche nach einer neuen HeiNEUEN PINAKOTHEK: Spitzentreffen mat, die ein Großteil in Bayern fand. Anzeigenschaltungen in dieser Rubrik über Werner Brocke: mit Gemälden aus den Sammlungen Die Ausstellung spannt einen Bogen werner.brocke@in-muenchen.de über mehr als 1000 Jahre Geschichte bis Ende 2022; Führungen (Dauerausstellung) auf fünf Ebenen (Dauerausstellung) 29


wpa_2022_03_layout 21.02.2022 13:11 Seite 5

Kunst

Ausstellungsprogramm

ANTIKEN SAMMLUNG großformatigen Aufnahmen, großteils Luftbilder, die in den unterschiedlichsten Regionen der Welt entstanden sind (verl. bis 31.3.)

Salamis 480

SCHLOSS LUSTHEIM

Seeschlacht von vor 2.500 Jahren

Oberschleißheim, Am Hofgarten 14 · T. 315 872 42 Liebermann, Lovis Corinth, Leo von König und Max Beckmann, werden mit Di - So 10:00 - 16:00, ab 1.4. 9:0018:00, Di 1.3. geschlossen Werken der Künstler der »Brücke« in Lust auf Lustheim »Meißen inspiVerbindung gebracht (bis 26.6.) riert. Moderne Keramik«. Mit unterChinesische Bauernmalerei Neben schiedlichsten künstlerischen Posider alten und höchst elaborierten tionen demonstrieren rund 38 KeraTechnik des Scherenschnittes fand miker*innen aus dem In- und AusSammlerin Ingrid Jansen eine Bauland ihre Beziehung zu barockem ernmalerei, die sich, losgelöst von Porzellan. Sonderausstellung des politischer Propaganda, in der zwei- Bayerischen Nationalmuseums und ten Hälfte des 20. Jahrhunderts etab- der Galerie Handwerk zum 50-jähriliert hatte. In leuchtenden Farben gen Jubiläum der Meißener Porzelund mit schlichten bis hin zu sehr or- lan-Sammlung Stiftung Ernst Schneinamentalen Kompositionsverfahren der. Führungen am 1. + 3. So und 2. Fr (verl. bis 10.7.) im Monat um 14:00 nach Reservierung, T. 211 243 17 (verl. bis 6.6.) Sonntagsmalerei Schon im Barock ist das Phänomen der Freizeitkunst bekannt, im 19. und 20. Jahrhundert wurde es immer populärer. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt aus Buchheims Sammlung der Sonntags- BAYERISCHE AKADEMIE malerei, darunter Zeichnungen und DER SCHÖNEN KÜNSTE Gemälde des Bauern Max Raffler aus Max-Joseph-Platz 3 · T. 290 07 70 Greifenberg, des GelegenheitsarbeiMo - Fr 11:00 - 16:00 ters Hans Schmitt vom Wörthsee, M Gernot Roll zum Gedenken In der des Porzellanmalers Wolfgang Teumultimedialen Ausstellung werden cher aus Meißen sowie des Pariser auf verschiedenen Monitoren zahlreiZahntechnikers und Dekorateurs che Filme des Kameramanns und ReHector Trotin (bis 6.3.2023) gisseurs (1939-2020) gezeigt, von der 1960er Jahre bis kurz vor BURGMUSEUM GRÜNWALD Ende Grünwald, Zeillerstr. 3 · T. 641 32 18 seinem Tod. Lesung Edgar Reitz aus seiner Autobiografie über Gernot Roll Mi - So 10:00 - 17:00 mit Vorführung von »Hermännchen«, Burgen in Bayern Das ZweigTeil 9 aus »Heimat – Eine deutsche museum der Archäologischen Staats- Chronik« (von Reitz, D 1984, Kamera: sammlung präsentiert das Burgleben Roll) am Mi 30.3. ab 18:00; Gespräch im Mittelalter und v.a. die Geschichte mit Caroline Link, Philip Gröning, des ehemaligen Wittelsbacher Jagd- Franz Kraus & Edgar Reitz mit Vorfühschlosses mit seinen prominenten rung von »Nirgendwo in Afrika« (von Bewohnern. Führungen So 15:00 Link, D 2001, Kamera: Roll) am So 3.4. nach Reservierung: T. 125 996 910 ab 19:00 (30.3. bis 3.4.) (Dauerausstellung) Die Nonnen vom Max-Joseph-Platz BAYERISCHE Bis zur Säkularisation im Jahr 1802 be- STAATSBIBLIOTHEK fand sich am Max-Joseph-Platz ein Ludwigstr. 16 · T. 286 380 weithin berühmter Franziskanerkon- Mo - Fr 11 - 19:00 (außer Fei + Di 1.3.) vent mit zwei zugehörigen NonnenM Facing the Balkans »Südostklöstern. Die Ausstellung der Archäo- europa in Fotografien von Harald logischen Staatssammlung präsenSchmitt«. Ausgewählte Aufnahmen tiert Handarbeiten, Pläne, Zeichnun- von Reisen in elf Ländern des renomgen und Hörstationen und berichtet mierten Fotojournalisten und ehevom Leben und Sterben der Püttrich- maligen stern-Fotografen laden dazu und Ridlerschwestern (bis 19.6.) ein, das eigene Balkanbild zu hinterfragen. Die Ausstellung ist in sieben FLUGWERFT SCHLEISSHEIM Themenbereiche unterteilt: Reise, DES DEUTSCHEN MUSEUMS Flucht, Glaube, Erinnern, Wandel, Oberschleißheim, Effnerstr. 18 · Landleben, Verbundenheit. FührunT. 315 71 40 gen jew. Mi 17:00 (Fürstensaal + Prachttreppenhaus 1. OG; bis 4.3.) Täglich 9:00 - 17:00, Di 1.3. geschl. M Wasser – wie es unsere Erde BOTANISCHER GARTEN formt Wasser ist der Quell allen Lebens und eine wichtige landschafts- Menzinger Str. 65 · T. 178 613 16 gestaltende Kraft auf diesem Plane- Täglich 9:00 - 16:00 ten. Der Geologe und Fotograf Bern- M Sebastian Fink – Pflanzen als hard Edmaier zeigt beeindruckende Kunstobjekte Schwarzweiß-FotoErgebnisse dieser zerstörerischen grafien mit Pflanzenmotiven aus wie schöpferischen Wirkung in 47 dem Botanischen Garten (Grüner Saal, Haus 7 der Gewächshäuser, 25.3. bis 15.4.)

INSTITUTIONEN

(bis 13.3.) die einander erweitern, ergänzen und beantworten. Online: mana-project.xyz. Sonderöffnung am Di 8.3. 14:00-20:00 (bis 3.4.)

schiedenen Gesichtspunkten diskutiert werden. Kuratoren: Luise Horn & Lena von Geyso. Kuratorische Präsenz am Sa 5.3. ab 16:00 (bis 6.3.) M Thomas Splett »Heidi sieht ein GALERIE FÜR Bild«. Der Münchner Fotograf und ANGEWANDTE KUNST Medienkünstler nähert sich der Pacellistr. 6-8 · T. 290 14 70 scheinbaren Profanität eines BestMo - Sa 10:00 - 18:00 (außer Fei) sellers (von Johanna Spyri) an. Er Metamorphoses Schmuck, Objekte reinzeniert, revidiert und dekonund Video im Kontext von Ökologie struiert verfestigte Klischees zu eiund Nachhaltigkeit. Arbeiten von nem immersiven Bildraum, um dem Miki Asai, Unk Kraus, Kira Fritsch, Motivpotential neue und andere AnDaniel v. Weinberger, Peter Verman- sichten zuzueignen. Katalogvorsteldere, Karl Fritsch, Masumi Kataoka, lung mit Splett und Daniela Stöppel Maja Stojkovska, Daniel Ramos u.v.a. am Mi 6.4. um 19:00. Eröffnung am Mi Parallel Porträt im Laden: Mono16.3. um 19:00 (bis 1.5.) zukuri – Die Herstellung von Dingen mit Arbeiten internationaler KünstKUNSTVEREIN MÜNCHEN ler*innen (bis 2.4.) Galeriestr. 4 · T. 200 011 33 Di - So 12:00 - 18:00 (außer Fei) GALERIE GEDOK MUC Yalda Afsah »Every word was once Schleißheimer Str. 61 · T. 242 907 15 an animal«. In ihren filmischen ArbeiDi - Fr 15:00 - 18:00 ten setzt sich die Künstlerin mit der M M Barbara Hattrup »AusgefalBeziehung zwischen Mensch und Tier len«. Faserobjekte, ganz besonders: auseinander. Im Zentrum der drei Rindenbast gestampft, Faserbrei ge- Beispiele – dem Stierkampf, der Pfergossen, Vlies gezupft. Objekte, die in dedressur und der Taubenflugkunst – ihrer Künstlichkeit ein hohes Maß an stehen Fragen von Macht, Fürsorge Natürlichkeit bewahrt haben, entfal- und Kontrolle in Bezug auf verschieten im Durchlicht ihre ganze Anmut. dene Formen von Domestizierung. Sonderöffnung am Sa 19.3. 11:00Die Ausstellung in Kooperation mit 19:00; Soft Opening mit der Künstder Halle für Kunst, Steiermark, zeigt lerin am Di 8.3. 14:00-19:00 (bis 25.3.) Werke aus fünf Jahren (bis 3.4.)

GALERIE HANDWERK Max-Joseph-Str. 4 (Eingang Ottostraße) · T. 511 92 96 Do 10:00 - 20:00, Fr/Di/Mi 10:00 18:00, Sa 10:00 - 13:00 (außer Fei) M Gesichter – Faces In den letzten Jahren lässt sich im Autorenschmuck das Thema »Gesicht« vermehrt feststellen, die Ausstellung zeigt Arbeiten, die unterschiedliche Ansätze von über 50 internationalen Künstler*innen verfolgen: Schmuckstücke, die persönlich gefärbt sind oder der Gesellschaft den Spiegel vorhalten. Buchpräsentation »Ding Dong« von Manfred Bischoff am Mi 9.3. um 11:00 nach Reservierung (8.3. bis 14.4.)

LITERATURHAUS

Salvatorplatz 1 · T. 291 93 40 Täglich 11:00-18:00 Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert »Das Wagnis der Öffentlichkeit«. Die deutsch-amerikanische Philosophin (1906-1975) erlebt derzeit eine bemerkenswerte Renaissance. Als Prophetin der Freiheit, die dazu aufrief, die Meinungen anderer auszuhalten, sind ihre Fragestellungen und Themen von großer Aktualität. Die von Monika Boll kuratierte Ausstellung des Deutschen Historischen Museums Berlin folgt Arendts Stellungsnahmen in 10 Stationen. Begleitprogramm wie Gespräche: »Die Streitbare« – mit Wolfram EiINFOPOINT MUSEEN & lenberger am Mi 9.3. um 20:00 (Saal SCHLÖSSER IN BAYERN & Stream); »Hannah Arendt: ›EichAlter Hof 1 · T. 210 140 50 mann in Jerusalem‹« – mit Thomas Mo - Sa 10:00 - 18:00, Fei geschlossen Meyer am Mi 6.4. um 20:00 (Saal & Museumsnetzwerk »Antike in Bay- Stream); Führungen nach Reservieern« Auf den Spuren der Römer, Kel- rung (Galerie EG, bis 24.4.) ten, Griechen und Etrusker. Sieben spannende Museen in Bayern machen LOTHRINGER13_HALLE Lust auf antike Geschichte: Staatliche Lothringer Str. 13 · T. 666 073 33 Antikensammlungen und Glyptothek Mi - So 11:00 - 19:00 (außer Fei) München, Archäologische StaatsM Klasse Nicolai | I did not see it sammlung München, Archäologischer coming 2022 jährt sich das Attentat Park Cambodunum, kelten römer mu- auf die israelische Delegation für die GALERIE BEZIRK seum Manching, Pompejanum Aschaf- Olympischen Spiele 1972 in München OBERBAYERN fenburg, RömerMuseum Weißenburg, zum 50. Mal. Dies nehmen StudiePrinzregentenstr. 14 · T. 219 831 201 Römisches Museum Augsburg präsen- rende der Klasse Olaf Nicolai, Akatieren sich erstmals gemeinsam in ei- demie der Bildenden Künste MünMo-Fr 10:00-18:00 ner Sonderausstellung (bis 2.4.) M Elke Zauner und Pezi Novi chen, zum Anlass, gemeinsam mit »Riss und Raum«. Klare gestickte Gästen eine temporäre Struktur für KUNSTPAVILLON Linien, Begriffe und Formen auf eine ästhetisch bis politische AusTextil von Novi stehen im Austausch Sophienstr. 7a · T. 597 359 einandersetzung mit unterschiedlizu den intensiven Farben der Male- Di - Sa 13:00 - 19:00, So/Fei 11 - 17:00 chen Formen von Gewalt zu schaffen. rei von Zauner. Inklusives Programm M M Gruppenausstellung Schmuck Kino Club Do 3.3.-Sa 5.3. 18:00 im nach Reservierung: Führung in dt. und mehr von Nadja Buttendorf, Cle- Lothringer13_lokal nach ReservieGebärdensprache am Mi 6.4. um rung. Book Launch zur Finissage am mentine Edwards, APHER ®, Katja 18:00. Eröffnung am Mi 23.3. um Köditz, Sophia Mainka, Yuka Oyama, So 6.3. (bis 6.3.) 18:00 (bis 1.7.) Rebecca Thomas, Jing He. Kuratorin: OLYMPIAPARK Katie Jayne Britchford (9.3. bis 27.3.) GALERIE DER Spiridon-Louis-Ring 21 · T. 306 70 KÜNSTLER*INNEN KUNSTRAUM MÜNCHEN verschiedene Öffnungszeiten Maximilianstr. 42 · T. 220 463 Holzstr. 10, Rgb. · T. 543 799 00 Eine Ausstellung – drei Orte Der Mi/Fr - So 11:00 - 18:00, Do 13:00 Olympiapark München ist ein visioMi - So 14:00 - 19:00 20:00 (außer Fei) näres Gesamtkunstwerk. Im Rahmen M Gustav Metzger – Revisited In M MANA Das hybride Konzept von Vorbereitung auf das 50-jährige Jubi- des Jubiläumsprogramms »50 Jahre Luise Wank, Justin Urbach & Tatjana Olympische Spiele in München« plant läum (1973–2023) öffnet der KunstVall verknüpft zwei Ausstellungswel- raum München sein künstlerisches die Olympiapark München GmbH ten und hinterfragt den Begriff der Archiv. Ausgehend von drei Präsenta- eine dezentrale Ausstellung, bei der Wirklichkeit. Die zehn Künstler*innen tionen und Interventionen des politi- sich die einzelnen Teile – inhaltlich Diogo da Cruz, Judith Neunhäuserer, schen Aktionskünstlers Metzger wie gestalterisch – in den Kanon der Sebastian Quast, Lilian Robl, Merlin existierenden Locations integrieren. (1926–2017) im und vom Kunstraum Stadler, Angela Stiegler, Janina Tot- (1997, 1999, 2006) werden Werke und Im OLYMPIASTADION wird auf 22 Stezauer, Justin Urbach, Paul Valentin Artefakte der Ausstellungen präsen- len die bewegte Geschichte thematiund Tatjana Vall zeigen jeweils ein siert, auf der geschlossenen Platttiert, die gemeinsam mit Theoretiker*innen und Beteiligten unter ver- form des OLYMPIATURMs entsteht physisches und ein virtuelles Werk,

30

ein Open Space, der sich vor allem mit der Zukunft von Veranstaltungen beschäftigt (»Per Aufzug in die Zukunft«). Ab Ostern wird im temporären JUBILÄUMSPAVILLON der Rückblick auf die Olympischen Spiele 1972 und der Ausblick auf die Zukunft des Sports thematisiert, er dient auch als Anlaufstelle sowie Raum für Begegnungen und Diskussionen (bis Dez.)

OLYMPIATURM Spiridon-Louis-Ring 7 · T. 306 70 Täglich 10:00 - 20:00, ab 1.4. täglich 9:00 - 22:00 (letzte Auffahrt 30 Min. vor Schließung) Per Aufzug in die Zukunft Im Rahmen des Jubiläumsprogramms »50 Jahre Olympische Spiele in München« entsteht auf der geschlossenen Besucherebene in 186 Metern Höhe eine Zukunftsplattform. Die Ausstellung beschäftigt sich vor allem mit den Fragen, in welche Richtung sich Veranstaltungen entwickeln, welche Technologien die Erlebnisse der Besucher*innen unterstützen und was für eine Rolle Nachhaltigkeit dabei spielt (bis Ende Dez.)

PASINGER FABRIK August-Exter-Str. 1 · T. 829 29 00 P.ART-GALERIE: Di-So 16:00-20:00 M »Odyssee« – A Journey into the Light & »Irren« Ein Ausstellungs-, Foto-, und Diskussionsprojekt in Kooperation mit der Klasse Albert Hien – Akademie der Bildenden Künste München. Ein Künstler-Kollektiv um die Weltmusik-Band Quadro Nuevo spürte im Sommer 2021 Fragen zur Relevanz von Epen großer Fahrten nach. Im Lichthof (»Mythologie 2021«), in der Bar (»Die Inseln und das Meer«) und im Saal 3 der P.ArtGalerie (»Auf der Suche – das Kollektiv auf hoher See«) sind Fotografien von Annette Hempfling, Rene van der Voorden, Mike Meyer und Robert Kainar, Texte und kurze Filmsequenzen ausgestellt. Ausgehend von einer Klassenreise nach Sizilien kreist »Irren« von Studierenden, kuratiert von Felix Burger, um Einzugsgebiete der Homer’schen Odyssee, dabei durchlaufen die Besucher*innen einzelne Stationen, manipuliert durch einen szenografischen Ablauf (Galerie 1+2). Film am Di 2.3. 19:30 (bis 6.3.) M Queen »A Bohemian Rhapsody« Herbert Hauke (Direktor Rockmuseum) und Autor Nicola Bardola würdigen die Rocklegende in einer außergewöhnlichen Zeitreise auf deren Spuren in der bayerischen Landeshauptstadt, zweite Heimat von Freddie Mercury & Co. – Fotos, Dokumente, Memorabilia, Sound und Installationen. Konzertfilme: »Queen Live at the Rainbow 1974« am So 27.3. um 19:30 (Kl. Bühne); Führungen jew. Do 17:00 + So 18:00 u.n.Vbg. (0172 853 17 63); Parallel: Didi Zill & Herbert Hauke proudly present 50 Jahre »Smoke on the Water« – Deep Purple, die dramatischen Ereignisse, die zur Entstehung des Songs führten. Vernissage am Do 17.3. um 19:00 (P.Art-Galerie, bis 30.6.)

PLATFORM Kistlerhofstr. 70, Haus 60, 3.OG · T. 324 900 90 Mo - Fr 10:00 - 17:00 M M But Nature Is A Stranger Yet: Die von Lucrezia Levi Morenos kuratierte Ausstellung untersucht die Beziehung zwischen Mensch und Natur durch die Augen von Künstler*innen der Gegenwart und Schriftsteller*innen der Vergangenheit. Dabei stehen die Werke von Olga Golos, Saskia Groneberg, Monika Humm, Heng Li, Franziska Schrödinger, Johannes Seefried, Janina Totzauer und Sanne Vaassen ausgewählten Literaturfragmenten gegenüber. Vernissage am Do 3.3. um 18:00 (Halle, bis 23.3.) M This Body is Mine Gruppenausstellung mit Arbeiten von Sandra Bejarano, Senem Berfin, Kaya Katrin Bittl, Annemarie Faupel, Olivia Kastebring / Ulrika Bandeira / Julia Gumpert, Patricia Lincke, Susanne Wagner, Julia Walk, kuratiert von Helena Held. Vernissage mit Live Performance und Poesie Vortrag ab 19:00 am Do 30.3. um 18:00 (Halle, bis 20.4.)


wpa_2022_03_layout 21.02.2022 13:12 Seite 6

Di 8.3. (2.3. bis 31.3.)

zeigt fantastische Zwillings-Bilder. Vernissage Fr 4.3. um 17:00 (bis 7.5.)

JAHN UND JAHN

KUNSTRAUM LOT

RATHAUSGALERIE

GALERIE ANDREAS BINDER sierung. Extra am Weltfrauentag:

Marienplatz 8 · T. 233 284 08 Täglich 13:00-19:00 M 50 Jahre Olympiapark – Impulse für Münchens Zukunft Jahresausstellung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung im Rahmen der Reihe »Zukunft findet statt«. 1972 für die Olympischen Spiele errichtet, stehen die modellierte Architektur- und Parklandschaft, das transparente Zeltdach und das für alle verständliche Orientierungssystem für den weltweiten Wandel zu einer Bauweise, die am Menschen ausgerichtet ist. Das Verfahren zum UNESCO-Weltkulturerbe läuft. Stadtspaziergang am Di 8.3. 16:30; Führungen jew. Fr 17:00 vor Ort und jew. Mo 17:00 digital (bis 11.3.)

Knöbelstr. 27 · T. 219 392 50 Di - Fr 12:00 - 17:00, Sa 12:00 - 15:00 M 30 + 1 Gruppenausstellung zum 30-jährigen Galerie-Jubiläum, Teil 1 mit Julio Rondo, Matthias Meyer, Dieter Rehm, Giovanni Castell, Stefan Hunstein, Tina Berning, Jan Davidoff, Philipp Lachenmann, Luzia Simons, Daniel Man, Imi Knoebel u.v.m.: Hinterglas- / Malerei, Papierarbeiten, Fotografien (bis 26.3.)

UNTER DECK Oberanger 26 · T. 242 937 11 Do-Sa 17:00-21:00, So 14:00-18:00 M Pleasure Beach Die Sammlung Goetz nimmt die derzeitige Pandemie-Situation zum Anlass, um eine Auswahl von Videos und Installationen von Künstler*innen zu zeigen, die sich mit der Clubkultur von den 1980er bis in die 2000er Jahre beschäftigen: Tracey Emin, Nina Könnemann, Mark Leckey, Seth Price und Wolfgang Tillmans, kuratiert von Cornelia Gockel. Architektur und Kunst im Dialog rund um den SanktJakobs-Platz nach Reservierung unter www.filomele.de am So 6.3. 14:00-16:00 (bis 6.3.)

ZENTRALINSTITUT FÜR KUNSTGESCHICHTE Katharina-von-Bora-Str. 10 · T. 289 275 56 Mo - Fr 10:00 - 18:00 (außer Fei) M Aufbruch der Gestaltung »Plakate für die Olympischen Spiele in München 1972«. Die Ausstellung im Rahmen des Jubiläumsprogramms »50 Jahre Olympische Spiele in München« präsentiert eine Auswahl von Plakaten, die durch ihre Formsprache und Leuchtkraft ein bedeutender Teil des visuellen Erscheinungsbildes der Spiele wurden und bis heute sind. Das damals neuartige Kommunikationskonzept wurde federführend vom Gestalter Otl Aicher (1922-1991) entwickelt und im Sinne eines heutigen corporate designs entworfen. Neben Sportmotiven sind weniger bekannte Informationsgrafiken und Künstlerdrucke sowie Fotografien zum Bau des Olympiaparks zu sehen. Eröffnung mit Einführung von Franziska Lampe und Vortrag von Linus Rapp am Mi 30.3. um 18:30 (Lichthof Nord, 1. OG; bis 15.6.)

GALERIEN BARBARA RUETZ Gabelsbergerstr. 7 · T. 288 077 43 Di - Fr 12:00 - 19:00, Sa/So 12:00 18:00, Mo n.Vbg. M Susanne Beurer & Maxim Wakultschik Die Tierskulpturen aus Bronze der aus München stammenden Bildhauerin (*1979) ziehen auf geheimnisvolle Weise in ihren Bann durch naturgetreue Darstellung und fast menschliche Mimik. Schwerpunkt im Werk – Objekt, Relief oder Gemälde – des Düsseldorfer Künstlers (*1973) liegt auf der Darstellung menschlicher Gesichter, die sich ganz aufzulösen scheinen, je näher man ihnen kommt (bis 13.3.)

BENJAMIN ECK PROJECTS Müllerstr. 46a · T. 0152 335 249 57 Mi - Sa 13:00 - 19:00 M Bahram Hajou Der in Münster lebende syrische Künstler (*1952) gilt als einer der großen figurativen zeitgenössischen Maler, in seinen Bildern zeigt er die ungeschminkte Wahrheit und bringt private oder politische Spannungen zum Ausdruck (bis 26.3.)

FRANÇOISE HEITSCH Amalienstr. 19 · T. 481 200 Mi - Fr 14:00 - 19:00, Sa 12:00 - 16:00 (in den Schulferien geschlossen) M Paulina Nolte & Maria VMier »In Praise Of The Dancing Bodies«. Die beiden Künstlerinnen zeigen ihre Arbeiten zu tanzenden Körpern (bis 19.3.)

GALERIE BENJAMIN ECK Pestalozzistr. 14 · T. 0152 335 249 57 Mo - Mi 17:00 - 19:00, Do - Sa 11 - 19:00 M Darian Mederos Das Werk des kubanischen Künstlers (*1992) konzentriert sich auf das menschliche Gesicht. Mit der »Obscura Series« schafft er eine fotorealistische Abstraktion: Luftpolsterfolie reflektiert Licht und verzerrt das darunter liegende Bild (bis 12.3.)

Baaderstr. 56b & c · T. 414 182 80 Di - Fr 10:00 - 18:00, Sa 11:00 - 15:00 nach Vereinbarung M Olaf Metzel Werke des in München lebenden Objektkünstlers und Bildhauers (*1952), der durch raumbezogene Installationen mit aktuellen politischen und sozialen Anspielungen bekannt wurde. Vernissage am Do 24.3. 18:00-20:00 (Baaderstr. 56c, bis 7.5.)

LEICA GALERIE MÜNCHEN Maffeistr. 4 Mo - Sa 10:00 - 19:00 M Xiomara Bender »25 Million. North Korea. The Power of Dreams, 20112019«. Die Werke der deutsch-schweizerischen Fotografin (*1987) geben beeindruckende Einblicke in das unbekannte Land Nordkorea (bis 31.3.)

SEIDLVILLA

Nikolaiplatz 1b · T. 333 139 Täglich 12:00 - 19:00, außer Feiertage und Sa 26.3./So 27.3. Schleißheimer Str. 44 M Wolfram P. Kastner und ChrisDo - Sa 15:00 - 19:00 u.n.Vbg. tian Lehsten »Säulenwanderung«. M M mimosa. milk moon satisfak- Fotoarbeiten mit einer ungefähr mention Mit dem Ausstellungstitel grei- schengroßen mobilen Säule als Gradmesser oder Vergleichsmaßstab, fen die Künstlerinnen des KunstPrisma oder Kontrapunkt. Die Säule raums eine Tradition aus den südlichen Ländern Europas auf, nach der steht, liegt, fällt und wandert am Haus zum Internationalen Tag der Frau am der Kunst, am Brandenburger Tor, auf 8. März Mimosen verschenkt werden. der Müllhalde, bei freilaufenden Schweinen, am Atomkraftwerk, im Diese winterharten Pflanzen symPissoir oder im deutschen Wald. Nach bolisieren Zartheit und Stärke zuReservierung: Führung & Künstlergleich. festa della donna mit Migespräch am So 20.3. um 14:00; Eröffmosa-Cocktails am Di 8.3. ab 18:30; nung am Do 3.3. um 19:00 (bis 14.4.) Lesung mit Sela Müller am Fr 18.3. um 19:00 (3.3. bis 26.3.)

STADTBIBLIOTHEK LAIM

Fürstenrieder Str. 53 · T. 127 373 30 Donauwörther Str. 51 · T. 122 791 99 Di - Fr 10:00 - 19:00, Sa 10:00 - 15:00, Fei geschlossen zu den Veranstaltungen & Sa 12.3. M Richard Berndt »München anders 15:00-19:00 / Laim anders«. Der Fotograf zeigt M M Tag der Druckkunst: GraGALERIE KLÜSER Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus SMUDAJESCHECK GALERIE phisch Gedrucktes Kunstrefugium seine Georgenstr. 15 · T. 384 08 10 ungewöhnlichen Perspektiven und e.V. präsentiert Arbeiten von GerSchwindstr. 3 · T. 0173 311 03 09 Di - Fr 11:00 - 18:00, Sa 11:00 - 14:00 Nachtaufnahmen bekannter Gehard Baumgärtner, Franziska M 100 Jahre »Ulysses« von James Do/Fr 12:00 - 18:00, Sa 11:00 - 16:00 bäude, die durch Verfremdung zu eiM Knopp Ferro »Tollhaus«. Auftakt Schob-Bergmeir, Susanne eva ma- genen Kunstwerken werden (bis 19.3.) Joyce Der Roman mit drei Proria Fischbach, Ursula Maurer, Rizu einer dreijährigen Reihe verschietagonisten beschreibt 18 Stunden chard Schleich und Siebdruckmeis- STADTBIBLIOTHEK dener Ausstellungen weltweit, die des 16. Juni 1904 in Dublin ähnlich ter Axel Dziallas. Dazu Offene das Werk des international renomkomplex wie der Inhalt einer EnzyNEUHAUSEN Druckwerkstatt für Groß und Klein Nymphenburger Str. 171a · mierten, in München lebenden klopädie. Die Ausstellung zum Jubimit Baumgärtner & Schleich am So Künstlers (*1953) rund um seinen 70. läum präsentiert das Portfolio »UlysT. 233 824 50 ses – 16. Juni 1904« von Mimmo Pala- Geburtstag umfassend dokumentie- 13.3. 15:00-19:00; Finnisage & Vorren. Diese Ausstellung vereinigt frühe trag von Richard Schleich um 19:30 Do/Fr/Di/Mi 10:00 - 19:00, Sa 10:00 dino, Radierungen von Richard HaWerke aus Eisen seiner Kölner Zeit milton und u.a. die Erstausgabe des am Di 15.3. 19:00-21:00. Vernissage 15:00, Fei geschlossen mit aktuellen grazilen Raumzeich»Ulysses« (bis 26.3.) mit Führung am Fr 11.3. 19:00-21:00 M Mut der Generationen. Lesbisches Selbstverständnis im Wannungen. Neben Skulpturen und Ob(11.3. bis 15.3., Schaufenster ständig del der Zeit Ein Ausstellungsprojekt jekten, Zeichnungen und Fotografien einsehbar) der Münchenstift mit Fotos von BeAusbildung ist auch das historische Video »Tollthel Fath und Texten der Ethnologin haus« von 1998 zu sehen (bis 12.3.) RAUMWERK Stadtführer*in Gertraud Rieger. Frauen zwischen 17 Schwanthalerstr. 125 & 142 und 87 Jahren äußern sich zu denkMi-Fr 12:00-19:00, Sa/So 10:00baren Lebensentwürfen, ihrer Sicht 14:00, ab 14.3. Do/Fr 14:00-19:00, auf die Welt u.a. Vortrag mit FühSa 11:00-14:00 rung durch das Münchenstift-Haus GALERIE DRÄCHSLHAUS M Helen Britton »Horses and the Heilig Geist am Dom-Pedro-Platz am Drächslstr. 6 · T. 0171 376 69 54 Sky at Night«. Die in München leMi 30.3. ab 17:30. Eröffnung zum Inbende Australierin zeigt Schmuck, ternationalen Frauentag mit GeMi - Fr 17:00 - 19:00, Sa 11:00 - 13:00 Malerei, Skulptur. Eröffnung mit Ein- spräch über das Projekt sowie KonM Jelena Kolesnichenko und Marta Fischer »Zwei Frauen – Zwei führung von Julie Metzdorf ab 18:00 zert vom Melodiva Lesbenchor am Di Köpfe und 200 Ideen«. Die beiden 8.3. um 19:30 (3.3. bis 27.4.) am Mi 9.3. 12:00-19:00 (bis 23.4.) Künstlerinnen zeigen verschiedenste Arbeiten der Malerei, beide verbindet das Selbstbewusstsein und die GALERIE MICHAEL Freude an weiblichen Themen. VerHEUFELDER nissage am Fr 11.3. um 19:30 (bis 1.4.) Gabelsbergerstr. 83 · T. 543 209 20 Mi - Fr 14:00 - 19:00, Sa 12:00 - 16:00 u GALERIE LESARTS M Virginia Glasmacher »Farbland- Oberhaching, Stefanienstr. 1 schaften«. Die Künstlerin denkt in Mo - Sa 9:00 - 13, Mo - Fr 14:30 - 18:30 Farben und Licht, ihre vom Natur-Er- M M Elfie Bilger »Spirit of Acryl«. leben ausgehenden Kompositionen Die Truderinger Künstlerin (*1952) eröffnen Weite und Tiefe verschiede- verwendet in ihrer Acrylmalerei verner Bildebenen. Die Farben sind mit- schiedene Techniken, in denen sich einander verwoben, verbunden und die unterschiedlichsten Materialien überlagern sich (bis 19.3.) begegnen. Die Ausstellung in der Galerie in der Buchhandlung Kemptner GALERIE TANIT Deisenhofen zeigt einen Querschnitt ihrer Werke. Künstlerin vor Ort am Fr Maximilianstr. 45 · T. 292 233 4.3. / 11.3. / 25.3. / Do 31.3. 14:00Di - Fr 11:00 - 18:30, Sa 11:00 - 14:00 M Kevork Mourad »Imaginary Cities 18:00 (4.3. bis 31.3.) - Chapter IV« in Zusammenarbeit mit HOCHX THEATER + LIVE ART Anna Garano. Der armenisch-syriEntenbachstr. 37 · T. 209 703 21 sche Künstler(*1970) ist ein Maler, der Druckgrafik, Animation und kolFr-So 18:00-20:00 laborative Performance verschmilzt, M M Oliver Zahn: Bergentrückung um Zeugnis von schmerzhaften und Eine Videoinstallation zwischen Dofortdauernden Geschichten abzulekumentation und Fiktion zum ehegen (bis 30.3.) maligen Bergwerksstollen in Oberried, an dem das kulturelle Erbe GALERIE WITTENBRINK Deutschlands in Form von MikrofilmTürkenstr. 16 · T. 260 55 80 kopien eingelagert ist, verwoben mit Sagen der Wiederauferstehung Di - Sa 11:00 - 18:00 schlummender Kaiser und ErzählunThaddäus Hüppi »Ich Mensch, du Mensch«. Der Künstler (*1963) ist ein gen der Vorbereitung auf kommende Katastrophen. Alle 20 Min. vor der Freigeist, konterkariert alle Anforderungen des Kunstmarktes und je- Performance »Siegfried« von Caner Akdeniz (Foyer, 11.3. bis 13.3.) den Zeitgeist. Mit bunten, frechen, fröhlichen und expressiven SkulptuKONTINGENTRAUM ren, Installationen und Bildern reagiert er hintergründig auf seine Um- Milchstr. 4 welt (bis 23.4.) nach Vereinbarung M Eat the cake and have it too GeGOPHO – GALLERY meinsam mit Künstler*innen entOF PHOTOGRAPHY & wickelt das kontingent kollektiv Ausstellungen zu gesellschaftsrelevanCONTEMPORARY ART ten Themen. Die erste Ausstellung Haimhauser Str. 1 · T. 262 277 20 mit Nicola Bizzarri, Illinca Fechete Mi - Fr 16:00 - 20:00, Sa 14:00 - 18:00 M M Frauen im Fokus – Fotoaus- und Anna Lena Keller widmet sich dem Thema Erfolg. Finissage am So stellung Fotograf*innen u.a. der DGPh und des Female Photo Clubs – 6.3. um 14:00 (bis 6.3.) Sophia Lasson, Regina Tremmel, Anzeigenschaltungen in der Rubrik KUNSTRAUM IN DER AU Pia Parolin, Walter Korn und Roy Edlingerstr. 18 · T. 0172 822 96 66 Hessing – präsentieren ihre Auf„Bildung“ über Werner Brocke: nahmen zu den »klassischen« The- Do - Sa 16:00 - 19:00 werner.brocke@in-muenchen.de men: Gesellschaftliches Frauenbild, M Enrico Bach »Zwilling«. Der in Selbstwert, Freiheit und GenderiKarlsruhe lebende Künstler (*1980)

KUNSTTREFF MOOSACH

SONSTIGE

BILDUNG

31


Redaktion_0322 21.02.2022 14:11 Seite 19

Literatur Lesungen

Wenn Sicherheit erodiert Eigentlich sollten Familien ja Halt geben. Doch diese Autoren erzählen von sehr verstörenden Fliehkräften

E

s wäre vieles unverkrampfter, vermutlich auch humorvoller und auf jeden Fall gelassener – gerade in hektischen, sinnsuchenden Zeiten, wenn es mehr Mitmenschen wie Navid Kermani gäbe. Der deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist, ausgezeichnet mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, liest die heiligen Schriften, ohne sich von ihnen erschrecken zu lassen. Um ihren Kern geht es auch in seinem neuesten, sehr persönlichen, poetisch eingefärbten Werk. „Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen“, heißt es. Und es trägt den Untertitel „Fragen nach Gott“. Um den Sinn des Ganzen, aber auch um die Vorzüge des noch unverstellten Kinderglaubens, dreht sich alles auf seiner Lesung. Im Gespräch mit der Pianistin Chen Pi-hsien und dem Biennale-Co-

Chef Marnos Tsangaris weitet ren. Sein Vater war DDR-Kulturdie sich zum interkulturellen minister und unter anderem Botschafter in Rom. NobelpreisDialog. (Kammerspiele, 3.3.) trägerin Doris Lessing war seine Eine ganz andere Form von in- Tante. Weltgeschichte ist für nerer Selbstbehauptung und auf- ihn Familiengeschichte. (Prinzmüpfiger Widerstandskraft hat regententheater, 6.3.) über die Jahre der Münchner Autor Albert Ostermaier ent- Im Roman „Das Vorkommnis“ wickelt. Vielleicht ist es ja tat- entwickelt sich das vermeintsächlich sogar ein wenig „Teer“, lich Sichere eines Familiender die Seele schützen soll. So je- umfelds zum gefährlichen Midenfalls heißt sein neuer Band, nenfeld. Julia Schoch berichtet der sich mit den vielfachen Zu- von einer Frau, die von einer mutungen und Bedrückungen Fremden angesprochen wird – der Gegenwart auseinandersetzt. mit einer tief verwirrenden AusErfrischend frech, zum Glück. sage: Sie behauptet, beide Frauen hätten denselben Vater. Die (Lyrik Kabinett, 3.3.) Begegnung bleibt flüchtig, die Nicht unterkriegen lassen: Das Unsicherheit bleibt. Es ist die lernt man natürlich auch von Geschichte einer Biographie, Gregor Gysi. Der langjährige die plötzlich eine ganz andere Spitzenpolitiker der Linken, Richtung bekommt. (LiteraturStrippenzieher, Anwalt und al- haus, 8.3.) leinerziehende Vater ist eine der flamboyantesten Persönlichkei- Über Michaela May meint man ten im oft so grau wirkenden so gut wie alles zu wissen. Ihre Berlin. „Ein Leben ist zu we- Filme, Fernseharbeiten und Senig“, sagt Gysi von sich selbst. rien von „Münchner GeschichUnd damit kokettiert er nicht ten“, über „Kir Royal“ bis hin nur. Er kann auf Lebens- und zu den „Polizeiruf 110“-Krimis nicht ganz alltägliche Verwandt- scheinen eine klare Sprache zu schaftslinien verweisen, die von sprechen. Doch was liegt „HinRussland nach Rhodesien füh- ter dem Lächeln“? Ihre Autobio-

HÖRBUCH

Macht machts

Aus dem Land, wo die Zitronen blühen: MARIO GIORDANO

graphie schiebt den Vorhang Fülle von Erzählsträngen und ein Stück zur Seite. (Literatur- Abschweifungen, aberwitzigen Dialogen, aber vor allem von haus, 10.3.) der Musik geprägt ist, die einen Auch Bernhard Schlink arbeitet treibenden Rhythmus vorgibt. Familiäres, Verdrängtes, Ge- (Muffathalle Ampere, 22.3.) heimnisvolles auf. Im neuen Roman „Die Enkelin“ erzählt er Vom mittelosen Analphabeten von einer Studentin, die 1964 zum schillernden Dandy, vom aus der DDR in den Westen sizilianischen Tagelöhner zum floh. Was erst spät heraus- einflussreichen, vermögenden kommt: Sie hinterließ eine Zitrusfrüchte-Unternehmer in Tochter. Und die wuchs in einer der Münchner Großmarkthalle: „völkischen Gemeinschaft“ auf Mario Giordano spannt im neudem Land auf. Ihre eigene Fa- en Roman „Terra di Sicilia“ milie, darunter die 14-jährige den Bogen ganz weit und hält Sigrun, hat sich nun in einer die Leser dabei in Atem. Ein deutschnational verstrahlten deutsch-italienisches FamilienParallelwelt eingerichtet. (Lite- epos. (Literaturhaus, 22.3.) raturhaus, 11.3.) Krasser könnte schließlich der Auch die Welten, in die der kon- Kontrast zur düsteren, brutalen golesisch-österreichische Autor Auf- und Aussteigergeschichte Fiston Mwanza Mujila seine Le- von Hendrik Bolz nicht sein. Er ser mitnimmt, sind aus den An- erzählt in „Nullerjahre. Jugend geln. Im Grenzgebiet zwischen in blühenden Landschaften“ Angola und dem Kongo, in den furztrocken und einschüchternd Minen von Lunda Norte und ernüchternd von einer Nachim Zentrum von Lubumbashi wendejugend in Meck-Pomm, tanzen Frauen ohne Alter, Dia- die sich mit Hoffnungen gar mantensucher, Gauner und nicht erst lange aufhält. Ein RoAgenten aus aller Welt den man wie ein mitreißender Rap. „Tanz der Teufel“. So heißt auch (Muffatwerk Ampere, 28.3.) rupert sommer der neue Roman, der von einer

brave new 1984. Um Orwells Dystopie auf 2022 zu pimpen, genügt es da wirklich, die Brainwash-Slogans von BB als HipsterSprechgesang zu versistern? „Ich bin Julia. Julia Gordon. Klar, ich bin Parteimitglied, Freunde. Überzeugt. Ja, auch das, Genossen. Und Big Brother? Für den schwärm ich, Sista. (...) Ich spucke mit euch gemeinsam, Parteigenossen, auf alle Feinde Ozeaniens.“ Updateiger wäre es gewesen, das ganze BB-Modell ins 21. Jahrhundert zu beamen. Für Gehirnwäsche und Minutenhass (Stichwort Impfgegner) sorgen die Massenmedien ganz ohne staatlichen Eingriff, das Body-&-Mind-Stalking managen Datenkraken wie Google, Facebook und Youtube, und als Virtue Watchdogs generiert sich eine neue Klasse von Political-Correctness-Puritanistas, die bisweilen ähnlich bizarr herumglühen wie die Wirrköpfe der Old-SchoolAnti-Abtreibungs-Allianz. Stattdessen rauscht im 2021er 1984 noch die alte Rohrpost durch die Gänge und der Teleschirm flimmert. Bei aller Stimm- und Einzelszenen-Inszenierungs-Qualität: Mehr Gegenwart wagen wäre schön gewesen. JO N N Y RIE DE R

— O rwells Buchtitel 1984 hat sich über die Jahrzehnte so verselbstständigt, dass niemand mehr das Buch zu kennen braucht, um die big Assoziationsmaschine anzuwerfen. Als universeller Code für totalitäre Tendenzen ist 1984 zeitgeistresistent. Inspiriert von den großbrüderlichsten Diktaturen der 1940er-Jahre, NaziDeutschland und Stalins Sowjetunion, war Orwell hellsichtig genug, auch das Bigbrothering der kapitalistischen Staaten zu erkennen. Im Vorwort zu Animal Farm (1945) schrieb Orwell sinngemäß: „Das Unheimliche an der Zensur von Texten in England ist, dass sie weitgehend freiwillig ist. Unliebsame Ideen können zum Schweigen gebracht und unbequeme Tatsachen im Dunkeln gehalten werden, ohne dass ein offizielles Verbot erforderlich ist. (...) Die britische Presse ist extrem zentralisiert, und der größte Teil davon ist im Besitz reicher Männer, die allen Grund haben, bei bestimmten wichtigen Themen unehrlich zu sein.“ Daran hat sich nichts geändert, außer vielleicht, dass einige dieser Männer heute Frauen sind. In letzter Konsequenz verweist George Orwell: 1984. Hörspiel von Klaus Buhlert mit Felix dieses Statement auf die Unvereinbarkeit von Kapitalismus Goeser, Franz Pätzold, Elisa Plüss u. a., BR/Deutschlandfunk und Demokratie. Womit wir wieder mitten drin wären im 2021, 4 CDs, ca. 4 Std., www.hoerverlag.de 32


Redaktion_0322 21.02.2022 14:11 Seite 20

Literatur Bücher

MICHEL HOUELLEBECQ

sehr geschickt mit Realitäten – ob an der kryptischen Ankündigung „für mich ist es Zeit aufzuhören“ am Ende der Danksagung etwas dran ist, wird RAINER GERMANN sich zeigen.

buch(!)-Bestenliste von ZEIT, ZDF HERMANN BARTH und DLF

WOLF HAAS Müll (Hoffmann und Campe)

CLAIRE THOMAS

Vernichten (Dumont) In Frankreich wurde der neueste Roman des literarischen Provokateurs gemischt aufgenommen, in Deutschland war sich die Kritik einig und sprach gar vom Meisterwerk. Angesiedelt im Jahr 2027 begleitet das 615 Seiten starke Buch den fünfzigjährigen politischen Berater Paul Raison in einer intensiven Lebensphase: beruflich befindet er sich mitten im Wahlkampf für seinen Arbeitgeber, Minister und Freund Bruno Juge, bevor eine Spin Docteur übernimmt und zeigt, wie es hinter den Kulissen der Macht zugeht. Privat hat er sich mit seiner Frau Prudence auseinander gelebt, der plötzliche Schlaganfall seines Vaters kittet nicht nur diese Beziehung, sondern auch die nicht ganz einfachen Familienverhältnisse zu seinen Geschwistern. Parallel dazu haben es Cyberterroristen auf das Land abgesehen, Wirtschaftsminister Juge wird zum Schein hingerichtet, real wird es bei der Zerstörung eines chinesischen Frachters. Dieses wunderbar klug erzählte Wechselspiel zwischen den Themen Terror, Wahlkampf und Familie ist zunächst höchst interessant, ersteres versandet aber irgendwann zwischen den Seiten, letzteres weist als Plädoyer für die Ehe, den Glauben an die Liebe und den Schutz der Alten ziemliche Längen auf. Im letzten Drittel des Buches wird es richtig ernst, als sich Paul mit einer Krebsdiagnose konfrontiert sieht. Wie immer spielt Michel Houellebecq

Hohn, sondern ein ernstes Spiel. Claire Thomas gelingt ein sehr zeitgemäßer kluger Roman, der Fragen von Identität, Intimität und beklemmende Ängste nicht ausstellt, sondern nahbar macht. R U P E RT S O M M E R

DANIEL MENDELSOHN

Die Feuer (Hanser) Wer kennt nicht das Gefühl von Erschöpfung und Mattigkeit, wenn im Saal endlich das Licht abgedunkelt wird. Die Vorstellung beginnt, die Augenlider werden schwer, und die Gedanken beginnen zu wandern. Was auf der Bühne passiert, dient dann oft nur als Denkanstoß, um ganz andere innere Welten zu erkunden. So geht es auch den drei Protagonistinnen aus dem Roman der australischen Schriftstellerin, der gleich mehrere Gedankenströme in Gang setzt. Mit einem entscheidenden Unterschied: Es sind eigentlich reißende Sturzbäche, gefährliche Strudel über düsteren Untiefen. Literaturprofessorin Margot nimmt eine große Last mit in die Beckett-Vorstellung. Ihre Sorgen kreisen um ihre schmerzhafte Entfremdung – vom eigenen Sohn und vom zunehmend dementen Ehemann. Ivy war mal ihre Studentin, längst steht sie als reiche Erbin im Mittelpunkt, wird umschwirrt und hält die Kunst am Leben. Doch auch in ihr: Leere und ein sehr tief sitzender privater Schmerz. Dritte in der packenden Versuchungsanordnung ist die junge Platzanweiserin Summer. Sie wartet dringend auf eine Nachricht ihrer Geliebten. Doch die steckt in den umliegenden Bergen der Großstadt fest, wo schon länger teuflische Buschfeuer wüten. Im Theaterraum muss das Handy stumm bleiben. Auf der Bühne läuft „Glückliche Tage“. Kein

Flüchtige Umarmung. Von der Sehnsucht und der Suche nach Identität (Siedler) Identity?! Dieses Buch wurde schon 1999 geschrieben, aber erst jetzt ins Deutsche übersetzt. Die fünf autobiografischen Essays sind Teil einer losen Trilogie, zu der auch „Die Verlorenen“, die Suche nach den im Holocaust umgekommenen europäischen Verwandten und die innige Vater-Sohn-Beziehung in „Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich“ gehören. Selbstbilder, Fremdbilder, das Ich, die Anderen, persönliche Narrative, alte Texte – und ihre Auslegung: Wer bin ich? Wer will ich sein? Denn Herkunft speist sich aus vielen Quellen, Bildern, Orten, Geschichten, die mal tradiert, mal gut erfunden, mal beschwiegen werden – oder sich ganz anders erzählen lassen. Mendelsohn, Jahrgang 1960, studierte Altphilologie, erkundet die Geschichte seiner Familie, osteuropäischer Juden, lebt in der New Yorker Schwulenszene, wird „Vater“ eines Kindes in einer Patchwork-Familie. „Men“, „de“, die altgriechischen Wortpartikel für „sowohl als auch“, „einerseits“, andererseits“ erlauben ihm ein angstfreies Denken, das forschende Erkunden all der Welten, die er glücklich zu den seinen macht. Mit einem (zu Recht enthusiastischen) Vorwort von Carolin Emcke. Auf Platz 2 der Sach-

COMIC

Wenn das Zuckerrohr brennt R. Kikuo Johnson erzählt in Kein anderer eine Familiengeschichte aus Hawaii — Die Katze Batman ist verschwunden, Mutter Charlene sitzt überarbeitet vor dem Computer, der Großvater fällt die Treppe runter, verunglückt tödlich und draußen brennen die Zuckerrohrfelder: für den ca. zehnjährigen Brandon ist das Leben auf Maui, Hawaii kein Zuckerschlecken. Kann sein, dass auch sein Erschaffer, der Comiczeichner und Autor R. Kikuo Johnson, tragische Erfahrungen wie der junge Protagonist in seiner neuesten Graphic Novel Kein anderer (Reprodukt) in der rea-

len Welt des Südseeparadieses gemacht hat. Johnson ist mittlerweile ein erfolgreicher Comicautor und Illustrator, er gestaltete schon mehrfach das prestigeträchtige Cover von The New Yorker, für sein Debüt „The Night Fisher“ wurde er gleich mit dem renommierten Harvey Award als „Bester Newcomer“ ausgezeichnet. Nach seiner Adaption der hawaiianischen Legende „The Shark King“ wendet er sich mit seiner neuesten Arbeit, die von der New York Times

Jetzt ist schon lang nichts mehr passiert. Da denkst du schnell einmal, der Haas hat sich zur Ruhe gesetzt und lässt den Brenner einen toten Mann sein. Quasi Outburner. Oder der Brenner vielleicht im staatlich motivierten Dauerlockdown. Quasi Quarantänamo. Ob du es glaubst oder nicht. Der Brenner immer noch da. Weil wenn du einmal im Detektivischen bist, dann holt es dich immer wieder ein. Atridenfluch nichts dagegen. Jetzt hat der Brenner einen neuen Modus laborandi. Quasi Müllmann. Das habe ich jetzt nicht geschrieben. Weil so schnell kannst du gar nicht den Kopf einziehen, wie heutzutage ein Shitstorm daherwütet, wenn du ein falsches Wort sagst. Der Brenner in seinem orangenen Wertstoffmanager-Armani hätte das am liebsten auch gemacht. Aber wenn dein Kollege in der Elektroschrottwanne einen Kopf findet, dann klopft sofort das Detektivische an deine Tür. Jetzt denkst du vielleicht, der Wiener Feinsinnologe hat den Brenner zu oft recycelt. Dieser ewige Migränesandler hängt mir aus der Nase heraus wie ein vergessener Finger. Schnüffellegende hin oder her, sprich Überbrenner. Aber wenn du dir den neuen Haas ins Hirn montierst, dann merkst du ganz schnell, so rasant brettert dir kein anderer Autor über das Zwerchfell, frage JONNY RIEDER nicht. PS: Wolf Haas liest am 13.7. im Münchner Volkstheater.

zu den besten Comics 2021 gezählt wurde und nun auf Deutsch vorliegt, einer Comic-of-Age und Familiengeschichte zu, die eine polynesische Realität wiederspiegelt, die zwischen Umweltproblematik, Familientraditionen und persönlichen Schicksalen angesiedelt ist. Zur Beerdigung des Großvaters kommt Brandons Onkel Robbie zurück auf die Insel, der Musiker hat die Heimat einst zugunsten eines Lebens on the road verlassen. Charlene hat den Alten sieben Jahre lang gepflegt, möchte jetzt ihr Medizinstudium beenden, vernachlässigt den Haushalt und ist wenig erfreut über den Rumtreiber, der plötzlich mit am Küchentisch sitzt. Auf eindrucksvolle Weise, zeichenstilistisch an US-Größen wie Jason Lutes oder Adrian Tomine angelehnt, erzählt R. Kikuo Johnson hier eine einfühlsame Familiengeschichte ohne Kitsch und Pathos in seinem ganz eigenen Stil.

r ainer germann 33


Redaktion_0322 21.02.2022 14:12 Seite 22

Raus aus München

Nicht nur Körner – Bio kann auch schmecken

So grün startet Bayern in das neue Jahr News zur Koalition Bio, Regionalität und Nachhaltigkeit

W

ährend so manche Branche schwer unter Corona ächzt, hat der deutsche Biomarkt so gut wie keine Einschläge ertragen müssen. Im Gegenteil, nach dem Rekordjahr 2020 konnte für 2021 nochmal ein Zuwachs von immerhin 880 Mio. Euro gefeiert werden. Mit rund 15,9 Mrd. Euro Umsatz für Biolebensmittel und -getränke behauptete sich die Sparte recht tapfer im sonst stagnierenden Gesamtmarkt für Lebensmittel. www.boelw.de

BioRegio Bayern: Es hat geklappt! 2012 formulierte unser Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit „BioRegio Bayern 2020“ stolze Ziele für die letzten rund 10 Jahre und im Rahmen der breit gefächerten Maßnahmen wurde u.a. eine Verdopplung der bayerischen Bioproduktion bis 2020 anvisiert. Und tatsächlich auch realisiert! Rund 11.000 bayerische Ökobetriebe bewirtschaften derzeit 385.000 Hektar – ein Zuwachs immerhin um 190.000 Hektar! (Stand 2021). Das entspricht ansehnlichen 30 Prozent der Ökofläche in ganz Deutschland. Angestrebt wird auch die Förderung der „Regionalität“. Heißt, die Nachfrage nach ökologischen Lebensmitteln stärker aus heimischer Produktion zu decken. Die aktuelle „BioRegio

34

Bayern 2030“ schließt inhaltlich weitgehend an das Vorgängerprojekt an und wünscht sich jetzt eine Verdreifachung der Fläche bis 2030. www.stmelf.bayern.de

Aus der Region für die Region

tagen, Kulinarischem Kalender u.v.m. Die attraktiven Ferien- und Ausflugsdestinationen lassen sich mit 50 bis 100 Kilometern Entfernung auch gut für einen Tagestrip oder übers Wochenende einplanen. www.oekomodellregionen.bayern www.inn-salzach.com www.waginger-see.de

Ökomodellregionen (ÖMR) – ein sehr erfolgreiches Teilprojekt der BioRegio Bayern 2020: Die anfangs 13, jetzt bereits 27 Ökomodellregionen bemühen sich nach wie vor intensiv, innerhalb ihrer “Gemeindeverbünde” rein biologische Wertschöpfungsketten aufzubauen. Bedarfsgerecht – d.h. immer vorrangig die ortsansässigen Abnehmer im Auge – zu produzieren und alle Beteiligten miteinander zu vernetzen. Klar, nicht so leicht, aber teilweise schon recht gut gelungen: Die Vorreiterrollen sind natürlich längst besetzt mit den alten Hasen: Z.B. Waging-Rupertiwinkel (seit 2014) samt Mühldorfer Land bzw. der Region Inn Salzach – die inzwischen eng verbandelten Bio-Nachbarn im Südosten Oberbayerns. Landwirtschaft, Handel, Hotellerie bzw. Gastronomie und auch der Tourismus wachsen hier bereits eng zusammen und profitieren voneinander. Z.B. bei Hofladen-Radltouren, Genuss-

Neu: „BIOS erleben – Biogenuss über die Grenzen“. Von See zu See über Salzach und Inn. Auch hier tut sich neuerdings zusammen, was zusammen passt. Gemeinsam sanft zur Natur – grenzenlos Grün. BIOS erleben wird gefördert durch die EU und verbindet jetzt die Genussregionen Waginger See, s’Entdeckerviertel in Oberösterreich und das Salzburger Seenland. „Drent & herent” vom Grenzfluss Salzach liegen zwei Gebiete mit dem Focus auf „Bio“: Die bereits mit mehreren Nachhaltigkeitspreisen ausgezeichnete Bio-Heu-Region Trumer Seenland (AT) und die staatlich anerkannte Ökomodellregion Waginger See (DE). Perfekt wird der Dreiklang mit dem „Entdeckerviertel“ südlich von Braunau zwischen Salzach, Inn und Mattig. Es beeindruckt mit der größten zusammenhängenden Moorlandschaft Österreichs, dem Salzach-Durchbruch

und dem Europareservat Unterer Inn. Neben der Vernetzung der Öko-Landwirte, soll der Nachhaltigkeitsgedanke auch vor allem bei den touristischen Betrieben verankert werden. www.bios-erleben.com www.entdeckerviertel.at Die ebenfalls neue Plattform der Kooperation „BIOS erleben“ vermittelt einen appetitlichen Vorgeschmack auf die Drei-Länder-Genussregion, informiert über biologisch ambitionierte Gastgeber, regionale Spezialitäten und deren Erzeuger. Sie zeigt engagierte Landwirte und trendige Gastronomen, die das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Biodiversität eint. Ok, in Salzburg war jeder schon mal, vielleicht sogar auch in Braunau am Inn. Die Region dazwischen, entlang der Salzach oder die Voralpenhügel rund um Obertrumer, Mattsee und Wallersee nördlich von Salzburg dürften bei den meisten doch eher Fragezeichen produzieren. Dabei waren große Gebietsteile bis 1811 bayerisch zumindest die, die im Innviertel liegen. Zurückgelassen haben unsere Landsleute eine innige Liebe zum Bier und teilweise sogar ihren Dialekt. Entdecken und erleben lässt sich die sanfthügelige „Terra inkognita“ auch per Velo auf der


Redaktion_0322 21.02.2022 14:12 Seite 23

126 Kilometer langen Bajuwarentour durch das Waginger Seengebiet und das Salzburger Seenland. www.waginger-see.de www.salzburger-seenland.at

rund um den Markt, Überblick über die tional beliebtesten Alpenregionen. Postheimischen Produkte und die Betreiber kartenmotive mit der fast klischeehafder Standln liefert die knapp 100seitige ten Kombination aus bizarrer HochOnline-Broschüre “Der grüne Markt in gebirgskulisse, pittoresken Orten und Miesbach – Erleben, Einkaufen, Genies- dem sanften Grün der Almen. Hier ist sen”. Grüner Markt ist immer donners- es bislang recht gut gelungen, uralte TraDas Miesbacher Oberland ist mit über tags von 6.30 bis 13.00. Miesbach ist ditionen, Trachten und überliefertes 33 Prozent Biobauernbestand seit 2015 einer der Musterschüler der Ökomodellregionen und hält damit sogar die Spitzenposition in ganz Deutschland. Das Tourismusangebot der 17 beteiligten Gemeinden ist bereits traditionell fest verankert und gut lebbar. Neben den konventionellen Agrarerzeugnissen spielen hier auch Kräuter, Gewürze und Tees eine Rolle. Wie z.B. in der Kräuterregion Leitzachtal oder beim Kräuter- und Teespezialisten Herbaria in Fischbachau. Miesbach selbst ist ein sympathisches, überschaubares Städtchen, immer donnerstags ab 6.30 der Treffpunkt des gesamten Landkreises und Präsentierteller für eine überwältigende Auswahl an reTier- und Klimaschutz: HOTEL REHLEGG in Ramsau gionalen Gemüsen, Käsen, Wurst- und Milchprodukten, hausgemachter Feinkost u.v.m. Und wenn sich dann kurz auch einfach, günstig und umwelt- Handwerk lebendig zu halten. Nur die vor 7.00 die ersten Kunden unter dem freundlich in ca. 50 Minuten mit dem Bewahrung dieser Besonderheiten, die Maibaum einfinden, liegt die Ware ver- Guten Tag Ticket der BRB erreichbar Förderung regionstypischer, wertiger und nachhaltiger Produkte und der führerisch bereit. Frisch vom Erzeuger (ab 11 Euro, Einstundentakt). Schutz der Natur können den Charme in den Einkaufskorb. Auch überzeugte, www.miesbach.de www.brb.de dieser Ferienregion für Gäste und Eintiefgrüne Gemüter und Umweltschützer dürfen hier beherzt zuschlagen, alles an- Nachhaltig & regional: Die Alpenwelt heimische auch für die Zukunft bewahgeliefert von den Erzeugern aus dem un- Karwendel mit ihren Ortschaften Mit- ren. „Inser Hoamat” ist ein Projekt der mittelbaren Umland und vieles bio. Eine tenwald, Wallgau und Krün zählt sicher gesamten Zugspitzregion und bietet liebevolle Sammlung an Gschichterln zu unseren schönsten und auch interna- Handwerkern, Kunsthandwerkern und

anderen Akteuren eine Plattform um sich zu präsentieren bzw. zu vermarkten. Die Waren dürfen allerdings ausschließlich aus heimischen Rohstoffen bestehen und sollen traditionell und in der Region gefertigt sein. So wie z.B. die Wolle von Claudia Brandner, deren Mann die Schafe züchtet, die den Rohstoff für ihren Woll-Laden liefern oder der Hoamat Stuiz von Gabi Sprenger und Doris Zunterer mit ihrer individuellen Trachtenmode u.v.m. www.inser-hoamat.de

„Aue und oe“ – also im beschwingten Auf und Ab geht´s über das Meer an grünen Hügelchen. Die abertausend Bodenwellen in den Talebenen zwischen Mittenwald, Walldorf und Krün sind eine spaßige Laune der Natur, Relikte der letzten Eiszeit und wirklich außergewöhnlich. 1.000 der insgesamt 1.200 Hektar naturbelassener bayerischer Buckelwiesen befinden sich in der Alpenwelt Karwendel, der größte Teil im Bereich zwischen dem Tennsee, Krün und dem Mittenwalder Kranzberg. Doch das Buckelmeer ist extrem sensibel und die Pflege aufwendig. Um das empfindlich Ökosystem mit über 200 Pflanzen und vielen alpinen Kräutern zu schützen, muss mit der Sense schweißtreibende Handarbeit geleistet werden. Nur Ziegen und Schafe dürfen sich hier satt fressen und auf Düngemittel wird mit Rücksicht auf das empfindliche Biotop kom-

35


Redaktion_0322 21.02.2022 14:13 Seite 24

Raus aus München plett verzichtet. Tagesgäste mit grünem Gewissen nutzen von München aus die Bahn bis Mittenwald. Günstig und bequem z.B. mit dem Regio Ticket Werdenfels für ab 11 Euro pro Person und Tag. Vor Ort empfiehlt sich der Gäste- und Wanderbus oder die Linienbusse. www.alpenwelt-karwendel.de www.bahn.de

auch online bestellbar. Tipp: Kennlernpaket mit allen drei Low Sugar Varianten für 10 Euro (1.125g). www.barnhouse.de

In München geboren – die Hofpfisterei: Zu ger-

ne nahmen wir als Kinder die lange Radlstrecke zur nächsten Pfisterei in Kauf. Und wir waren ganz wenige, denn das Brot war schon immer etwas teurer. Aber – ein Laib mit knuspriger Kruste und unwiderstehlichem Duft, das Innere appetitlich feinporig und immer etwas säuerlich. Kufsteinerland – Botschafter der Region: Re- Zum Reinsetzen! Und so ein Brot wurde jeden gionale, authentische Produkte haben Konjunk- Tag besser. Bis zum letzten Scherzl. Eine sentitur und Kufstein und seine acht Ferimentale Kindheitserinnerung – heute endorfer bieten hier richtig viel leicht abrufbar dank der inzwi– auch bio: Schaubetriebe, schen knapp 100 HofpfisteEinkauf direkt bei den Prorei-Filalen allein in Münduzenten, extra Themenchen und rund 700 Eintouren. Favorit in Tirol zelhandelsgeschäften in ist natürlich der Speck, ganz Süddeutschland, bei der aussichtsreichen wo das Qualitätsbrot Tour zur Aschinger Alm das Sortiment ergänzt. (1.000m) hoch über Ebbs Der Natursauerteig mit gibt’s zum Sensationsblick den für Pfister so typischen auf den Zahmen Kaiser auch Milchsäurebakterien ist seit damal Käse. Die Almkäse entstehen mals verantwortlich für dieses unhier nach alten Rezepten aus verwechselbare Aroma. Dazu Die hohen Weihen der Branche: silofreier Heumilch und sind lediglich ökologische Mehle das bayerische Biosiegel mehrfach international ausaus eigener Bio-Mühle, Gegezeichnet. Almkäserei und Bauernladen sind würze und Wasser – ganz ohne Zusatzstoffe. wieder ab April geöffnet, der Gasthof mit Son- Ein Reinheitsgebot für Brot quasi. Je nach Sorte nenterrasse täglich ab 9.00 (Die geschlossen). zusätzlich Gewürze, Ölsaaten und das gewisse www.aschingeralm.at www.kufstein.com Extra. Z.B. mit ganzen Walnüssen und Honig, mit grünen Edamame-Bohnen, Soja und Sonnenblumenkernen..u.s.w. Neben rund 30 Natursauerteig-Brotsorten führt die Hofpfisterei jetzt Barnhouse Naturprodukte: Regionalität par ex- u.a. auch andere Backwaren sowie Schinkencellence! Bereits seit 1979 ist Barnhouse (Krun- und Wurstwaren der Ökometzgerei Landfrau chies, Cerealien, Müslis, etc,) einer der engagier- (alles auch online zu bestellen). Bereits 1989 kotesten Player der bayerischen Bioszene. Mit ih- operierte das Unternehmen mit Naturland und ren inzwischen rund 90 Mitarbeitern lassen sich 2011 erhielt der Verbund Öko-Metzgerei Landdie Gründer und Geschäftsführer Sina Nagl und frau, Stocker´s Backstube und Meyermühle die Neil Reen in ihrem Firmensitz in Mühldorf mit Naturland-Fair-Zertifizierung, deren Sozialstanviel Herzblut immer wieder auf neue Themen dards in der Branche Maßstäbe setzt. ein, sie optimieren laufend den Einsatz von re- www.hofpfisterei.de www.naturland.de generativen Energien, realisieren eigene Projekte zur Förderung der Wildbienen bzw. Acker- Grünes Kloster Plankstetten: Die Benediktiwildkräuter und unterstützen ihre Partnerland- nerabtei Plankstetten im Sulztal zwischen Berwirte mit fundiertem Landwirtschafts-Know- ching und Beilngries (Altmühltal) ist bekannt how, nachhaltigen Aktionen und fairen Abnah- als „grünes Kloster“mit nachhaltiger Kreislaufmeverträgen. Barnhouse-Erzeugnisse stehen üb- wirtschaft. Verantwortungsvoller Umgang mit rigens auch regelmäßig auf den Siegertreppchen der Natur ist für die Mönche der zentrale Leitbei „Bayerns beste Bioprodukte“, dem alljähr- gedanke ihrer Lebens- und Wirtschaftsweise. lichen Who-is-Who der weißblauen Biosociety. Seit 1994 arbeitet man hier nach den Richtlinien Und jetzt dürfen sogar die beherzt zuschlagen, des ökologischen Landbaus (Bioland). Gut Staudie ansonsten mit Zucker eher sparsam umge- denhof, Bäckerei, Metzgerei, Gärtnerei, Imkerei hen. Seit Oktober bietet Barnhouse mit Plain und Brennerei – die Produkte der einzelnen AbGrain, Very Berry und Crazy Nuts drei Krunchy teilungen werden in der Region oder im HofLow-Sugar-Kreationen. Preis für 375 Gramm ca. laden verkauft bzw. in der Küche der Schenke vier bis 4.50 Euro und wie alle anderen Produkte verarbeitet. Dazu Plankstettener Klosterbier –

Helden an der Ökofront

36


Redaktion_0322 21.02.2022 14:13 Seite 25

Unternehmen einen Hofmarkt auf dem Gelände und noch sieben weitere Ladengeschäfte in München. Zudem extra Verkaufstheken in den VollCorner-Filialen. Vor den Augen der Gäste frisch und mit viel Kreativität zubereitete Gerichte aus hochwertigen Bioprodukten – mit Herrmannsdorfer Qualität kann man sich auch in zwei Bistros in München bekochen lassen. Eine Filiale findet man am Viktualienmarkt (neben dem Laden), geöffnet Montag bis Freitag 11.30 bis 16.00, die andere in Bogenhausen, geöffnet Montag bis Freitag 11.30 bis 15.00. Speisen auch zum Mitnehmen. www.herrmannsdorfer.de

Die Körnerkümmerin bei Chiemgaukorn: JULIA REIMANN gebraut bei den Nachbarn im Riedenburger Brauhaus. Und für Übernachtungen in ganz besonderer Atmosphäre abseits von Hektik, Smartphone und TV bietet jetzt das neue Gästehaus St. Wunibald 30 außergewöhnliche Zimmer in einem mehr als außergewöhnlichen Gebäude. Das innovative Konzept bedient sich uralter Materialen wie Holz, Lehm und Stroh, ist damit das größte seiner Art in Süddeutschland und ein Referezprojekt für klimaschonendes Bauen. Virtuelle Eindrücke des neuen Holz-Stroh-Hauses auf: www.kloster-plankstetten.de

Feiern beim Regenwurmbauern: Vorbildlich in Sachen Klimaschutz – auf dem Bioland-Hof Braun bei Freising wird erfolgreich Humus aufgebaut u.a. um Kohlenstoff zu binden und damit aktiv die CO2- Belastung in der Atmosphäre zu mindern. Kleine und kleinste Helfer übernehmen dabei die Arbeit. Mikroorganismen, Bakterien, Pilze und Regenwürmer verwandeln Pflanzenreste in die wertvolle, nährstoffreiche Erde. Der organisch-biologische Landbau ist die Weiterentwicklung einer jahrtausendalten bäuerlichen Landwirtschaft. Diese natürliche Kreislaufwirtschaft hat zum Ziel, die Leistungsfähigkeit von Boden, Pflanze, Tier und Mensch zu erhalten und zu fördern. Die am Hof erzeugten Produkte kann man direkt vor Ort kaufen. Es gibt Bio-Milch und ein umfangreiches Sortiment aus der hofeigenen Käserei, sowie Eier, Nudeln und Mehl. Beim Sepp darf aber auch gefeiert werden – der „Alte Kuhstall“ ist eine originelle Location für Feste jeglicher Art. www.bioland.de http://biolandhofbraun.de/

Herrmannsdorfer Landwerkstätten: Das Bioallround-Gut in Glonn, östlich von München ist mittlerweile fast so etwas wie das Aushängeschild der Ökobewegung in Bayern. Selbst Prinz Charles zeigte sich während seines Besuches 2019 beeindruckt. Neben Landwirtschaft, Gastronomie mit Biergarten, regelmäßigen Veranstaltungen, Workshops u.v.m., unterhält das

Die Stadt München ist Biobauer: Derzeit ist die Stadt Eigentümerin von zehn Gutsbetrieben in und um München. Acht sind mittlerweile auf ökologische Erzeugung umgestellt. Sie wirtschaften nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus und sind anerkannten Anbauverbänden wie z.B. Naturland angeschlossen. Damit dürfte

37


Redaktion_0322 21.02.2022 14:14 Seite 26

Raus aus München

Das bayerische Biosiegel: Das TüpfelAuch Brüderlein darf leben: männliche Küken bei NATURLAND

München der größte Biobauer in Bayern sein. Dass die Stadt selber Getreide und Kartoffeln anbaut, dass sie Ochsen aufzieht – viele Münchner wissen das gar nicht. Die zehn Betriebe haben immerhin eine Gesamtfläche von 2800 Hektar. Und jetzt sollen auch die beiden letzten Kandidaten in den erlauchten Kreis aufgenommen werden, die endgültige Umstellung auf Bio soll bis 2028 realisiert sein. https://stadt.muenchen.de/

Bio versus Bio Nach wie vor ein brandheißes Thema ist die Glaubwürdigkeit der Bio-Pickerl. Im Gegensatz zu „nachhaltig“, „aus der Region“, „Naturkost“ u.ä., sind die Begriffe Öko und Bio in der EU bereits seit 2008 gesetzlich definiert und geschützt. Diese Lebensmittel sollten aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammen und u.a. ohne chemische Zusätze oder gentechnische Veränderungen produziert sein und die tierischen Produkte aus artgerechter Haltung stammen. So weit der Gesetzesrahmen, die Biogrundausstattung sozusagen, für die das grüne EUBio-Siegel, das Euroblatt, seit 2012 einsteht oder besser – einstehen sollte! Können sich doch auch Importprodukte aus Nicht-EU-Ländern dahinter verstecken, deren Herstellung sich natürlich nicht

38

immer lückenlos nachweisen lässt. Auch Eigenmarken von Supermärkten (z.B. GutBio von Aldi, Bio organic von Lidl) müssen lediglich diese EU-Bio-Basisnorm erfüllen. Und Tausende von Flugkilometern adeln die Bio-Gurke aus Kreta auch keinesfalls mit einem Umweltschutzpreis. Ein ähnliches Sicherheitslevel verspricht das wohl bekannteste deutsche sechseckige Bio-Siegel (seit 2001). www.oekoland-bayern.de

Die großen Vier: Ganz anders die Situation bei unseren größten biologischen Anbauverbänden Bioland, Biokreis, Naturland und Demeter, die wesentlich strengere Maßstäbe ansetzen und bis zu 80 unterschiedliche Kontrollstandards prüfen. Hier kommen auch klima- und

umweltschutzrelevante, regionale und soziale Aspekte zum Tragen. Zertifiziert und regelmäßig überwacht werden Erzeuger, der Handel und auch Gastround Hotelbetriebe generell von unabhängigen privaten Unternehmen wie der Abcert AG oder Lacon GmbH, die dann auch die allseits bekannten Quasi-Bio-TÜV-Plaketten vergeben (z.B. DEÖKO-006). Die Ziffer bezeichnet übrigens immer das zertifizierende Institut. Wie entscheidend zudem die Überprüfung der Fairness in Sachen sozialem Engagement ist, zeigte sich kürzlich am Beispiel der Corona-Skandal-Firma Tönnies. Übrigens einer der Marktführer im „normalen” deutschen Biomarkt! www.bioland.de www.demeter.de www.biokreis.de www.naturland.de

chen auf dem „i“ liefert letztendlich das bayerische Biosiegel (das hellblaue Oval, seit 2015). Nur Produkte, deren gesamter Werdegang on top ausschließlich auf bayerischem Boden stattgefunden hat, kommen dafür in Frage. Quälende und umweltbelastende Transporte werden vermieden und Bioqualität weit über dem EU-Öko-Standard ist garantiert. Ein Herkunftsnachweis dokumentiert die Regionalität. Mehr als 1.500 Produkte sind mittlerweile mit dem bayerischen Biosiegel gekennzeichnet. Kurze Lieferwege, regionale Wirtschaftskreisläufe und optimierte Bio-Qualität zu fördern sind auch weiterhin wesentliche Ziele der bayerischen Regierung (s. BioRegio Bayern 2030). Die größte Angebotsvielfalt mit blauem Pickerl ist derzeit erhältlich bei Rewe, Edeka Südbayern und in den Bio-Supermärkten der basic AG. Aber auch sonst lohnt die Suche - im Lebensmittelhandel, in BioSupermärkten, Biofachhandel oder direkt beim Erzeuger. www.biosiegel.bayern www.alp-bayern.de

Urlaub mit Ökogewissen Berghotel Rehlegg – Ramsau: Hier im Berchtesgadener Land ist sie omnipräsent die Natur in all ihrer Schönheit und Verletzlichkeit. Manchen fällt er auch hier leichter der Respekt vor der


Redaktion_0322 21.02.2022 14:14 Seite 27

Umwelt, vor den Lebewesen. Sicher sehr viel leichter als vor dem rohen Stück Tier in Folie in der Fleischkühlung. So verwundert es auch nicht weiter, dass manche Menschen, die lange mit und von diesem so anfälligen Gesamtkunstwerk Natur leben, empfindsamer, vorsichtiger und verantwortungsvoller damit umgehen. Das Berghotel Rehlegg (ca. 700m) in Ramsau ist so ein Familienbetrieb, der sich bereits sehr lange ganz konsequent diesem Anspruch stellt. Ein vier Sterneplus-Haus, inmitten des Biosphärenreservats und vor den Toren des Nationalparks Berchtesgaden. Auf Anhieb kaum zu unterschieden von den schönen anderen Betrieben dieser Kategorie. Komfortabel, sehr wertig ausgestattet, viel Holz, stilvolles, rustikal-behagliches Ambiente ohne Bavaro-Kitsch. Klimapositiv und gnadenvoll konsequent: Erstmal nicht zu erkennen ist, dass das Rehlegg das erste klimapositive Hotel Oberbayerns ist. Auffallend ist jedoch die kompromisslose Auswahl von Qualitätsprodukten für Küche und Keller und eine bewusste Bindung an regionale Lieferanten, die die gleichen Werte und das Engagement teilen. Fleisch, das zu Lebzeiten nicht artgerecht gehalten wurde, findet im Rehlegg keinen Weg auf die Teller. Den absoluten Verzicht auf „Qualfleisch“ nennt der Chef selbst sein Credo. Das fast ausgestorbene Schwarze Alpenschwein z.B. wird deshalb extra für die verwöhnten Gaumen der Gäste wieder gezüchtet und darf den ganzen Sommer nach Lust und Laune über die Wiesen toben. Schnell entdeckt sind auf der Speisekarte auch die Produkte von Chiemgaukorn, der hauseigene “Rehbock” aus Laufener Landweizen gebraut, das Mineralwasser aus den Bergen vor der Haustür und die Schätzchen der Kelterei aus den eigenen, alten Obstsorten. www.rehlegg.de

Spirit & Spa Hotel Birkenhof: Rund 15 großzügiger Dachpool mit neuem SkyKilometer westlich von Lam im oberen Bayerischen Wald. Bereits das chinesisch anmutende Pagodendach lässt die Philosophie dieser Ruheinsel inmitten

Erstaunliche Vielfalt ...

loft – einer rundum verglasten 45 Grad warmen Entspannungskabine mit Panoramablick. Insgesamt viel Wohltuendes findet sich in der Wellnesspagode mit klassischen, ayurvedischen oder Hamamanwendungen. Natürlich zählt auch hier Yoga zu den favorisierten Entspannungstechniken. Das gesamte Body- und Mindprogramm ergänzen verschiedene Meditationsvarianten, Hui Chung Gong, Pranayama, Yin Yoga und Kundalini-Meditation. Zudem werden auch Gesundheits- und Regenerationsprogramme wie Fastenwochen und Wirbelsäulentage angeboten. Die Küche offeriert auch vegane und vegetarische Gerichte, viel Regionales und immer frische Kräuter aus eigenem Anbau. Das Hotel Birkenhof ist biozertifiziert und darf das Gütesiegel für ausgewählte Speisen nutzen. Die Übernachtung im DZ gibt es ab 130 Euro, aktuell kann die Drei-Tage-Kurzpauschale „WellnessWinter“ gebucht werden für 411 Euro. www.hotel-birkenhof.de

Raus aus MünchenWinterfreizeit Blomberg: Achtung – die Blomberg-

... bayerische Bioprodukte des Waldmeeres erahnen. Das gesamte Ambiente und auch die Angebote dieses außergewöhnlichen Viersterne-Hauses in Grafenwiesen sind unverkennbar geprägt von asiatischen Gesundheits- und Entspannungslehren. Das Hauptaugenmerk richtet man hier auf die „MeTime”, die Auszeit für das Ich und Abstand von der Hektik des Alltags. Entsprechend gestalten sich die Mög lichkeiten. Meditation am Chakra-Weg im GartenReich mit Wasserfall, ein

bahn ist derzeit nur am Wochenende in Betrieb (9 bis 16.00), Berg- und Talfahrt für Erwachsene 13 Euro, Kinder 8 Euro. Und schlechte Nachricht für Rodler, die Naturrodelbahn ist momentan aufgrund des Schneemangels gar nicht nutzbar. Richtig Spaß gibt’s also nur am schienengeführten Blombergblitz (nur am Wochenende, 9 bis 16.00) dafür hier zusätzlich Samstag Abend Nachtrodeln von 19 bis 22.00. Völlig unproblematisch und bequem mit der Bahn plus 15 Minuten-Fußweg erreichbar ist das Blomberghaus auf 1.200 Metern. Mit Sonnenterrasse und bayerisch-Tiroler Speisekarte. www.blomberghaus.de www.der-blomberg.de

laura amadi


tippsfürkids_2022_03_layout 21.02.2022 13:25 Seite 1

Tipps für Kids Alle Termine unter Vorbehalt, aktuelle Informationen und Besuchsregeln beim jeweiligen Veranstalter, weitere Theaterstücke ab S. 23 oder auf www.in-muenchen.de

KINDERTHEATER DIVERSE ORTE Fr 11.3./Di 15.3./Do 17.3./Sa 19.3. Mo 21.3. 10:00, Sa 12.3./So 13.3. 11:00, Mo 14.3./Mi 16.3./Fr 18.3. 9:30 KUCKUCK – Theaterfestival für Anfänge(r) Die Initiative des »FigurenTheaterForums München« präsentiert international renommierte Künstler*innen, sie zeigen die Vielfalt von Theaterarbeit für die Allerkleinsten bis 5 Jahre an drei Spielstätten: SCHAUBURG, Karten: T. 233 371 55, MÜNCHNER STADTMUSEUM, KartenT. 233 244 82, EV. FABI-STÄTTE ELLY HEUSS-KNAPP, Karten-T. 552 24 10. (11.3. bis 21.3., kuckuckfestival.com)

KULTURZENTRUM UBO 9 Ubostr. 9 Mi 30.3. 16:00 Geschichten gegen die Angst Spiel mit Puppen und Objekten von Lutz Großmann nach Linde von Keyserlingk. Die Geschichten aus der Angstkommode machen Mut, neue Wege zu gehen. Preisträger der Kinderkulturbörse 2019 (ab 5 J.).

MÜNCHNER MARIONETTENTHEATER

formatives Kunstwerk rund um Zustände und Eigenschaften einer Raupe, kreiert von sieben Kindern im Blumenstr. 32 · T. 265 712 Schauburg LAB. Leitung: Anton Kaun, Sa 5.3./Fr 11.3. - So 13.3. 15:00 Till Rölle. Eine Collage aus AnimatiDie Abenteuer des kleinen Bären onsfilmen, Noise, Malereien und eiEin Marionettenspiel von Siegfried ner leuchtenden Raupen-Skulptur, Böhmke. Die spannende Suche der die sich durch die Stadt frisst. In KoFreunde Bär und Lämmlein nach eioperation mit Färberei und Köşk. nem Schatz (ab 4 Jahren). (Anmeld.: till.roelle@muenchen.de) Fr 18.3. - So 20.3./Fr 25.3. - So 27.3. 15:00 So 6.3. 11:00, Sa 12.3. 18:00 Die Abenteuer der kleinen Maus Online: Tatort Schauburg Virtuelvon S. Böhmke (ab 4 Jahren). ler Krimi von Katharina Mayrhofer. In der Schauburg passieren mysteriöse NATIONALTHEATER Dinge. Das Publikum steuert im AufMax-Joseph-Platz 2 · T. 218 519 20 trag der Intendantin undercover von So 6.3. 12:00,16:00, Mo 7.3. - Do 10.3. zu Hause einen Schauspiel-Agenten 17:00 Premiere als Avatar durch die Gänge, befragt Max und die Superheld:innen Mu- verdächtige Mitarbeiter*innen, siktheater für Kinder von Anna Bern- nimmt Zeugenaussagen auf, stellt reitner (Regie), Leonard Eröd (Arr.), Spuren sicher, deckt (hoffentlich) die Catherine Leiter. Mit Werken aus Ursachen der Vorfälle auf und erhält »Der Freischütz«, »Die Zauberflöte«, dabei einen exklusiven Blick hinter »Fidelio«, »Ein Sommernachtsdie Kulissen. Im Rahmen des Projekts traum« und »Der fliegende Holländigital [v]ermitteln (ab 9 J.). der« (ab 6 Jahren, RENNERT-SAAL). So 6.3. 16:00, Mo 7.3. 10:00, Di 8.3./ Mi 9.3. 9:00 RESIDENZTHEATER An der Arche um Acht Eine tierische Max-Joseph-Platz 1 · T. 218 519 40 Komödie um menschliche Fragen von So 27.3. 17:00 Ulrich Hub. R: Theo Fransz. Mit David Ronja Räubertochter Nach dem Benito Garcia, Janosch Fries, Michael Roman von Astrid Lindgren. R: DaSchröder, Lucia Schierenbeck. Die niela Kranz. Mit Enea Boschen, ThoSintflut naht und jede Tierart erhält mas Huber, Evelyne Gugolz u.a. Eine Geschichte über Toleranz, Emanzipa- zwei Tickets für die Arche. Doch die Pinguine sind zu dritt... (ab 6 Jahren). tion, den Zauber unbekannter Welten und die erste Liebe (ab 6 Jahren). Do 10.3./Mo 14.3./Di 15.3. 10:00, Sa 12.3. 11:00, So 13.3. 16:00, SCHAUBURG Mo 14.3. 14:30 Franz-Joseph-Str. 47 · T. 233 371 55 La Le Luffft Musiktheatererlebnis, das eine kleine Welt allein aus Tönen Fr 4.3. 14:30 Achtung Raupe! Ein theatral-pererschafft. R: Bruno Franceschini. Mit Serena Aimo, Cornelia Göbel, Raphael Sirch. Drei Musiker*innen entdecken den Atem und das Pusten, Blasen und Prusten (2-4 Jahre). 10.3. Voraufführung, 12.3. Uraufführung. Mi 23.3. 11:00, Fr 25.3. 11:00,18:00, Do 24.3. 9:00 Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin Von Roland Schimmelpfennig frei nach H. C. Andersen. R: Andrea Gronemeyer. Mit Nele Sommer, Michael Schröder, Greulix Schrank. Ein poetischer Reisebericht von zwei Spielzeugen, deren Liebe größer ist, als die Gefahren, die in der weiten Welt lauern (ab 8 Jahren).

STAATSTHEATER AM GÄRTNERPLATZ Gärtnerplatz 3 · T. 218 519 60 Fr 18.3./Fr 25.3. 19:30, Sa 19.3. 18:00, Sa 26.3./So 27.3. 16:00 Spielzeitpremiere Tschitti Tschitti Bäng Bäng Musical von Richard M. & Robert B. Sherman. R: Josef E. Köpplinger. D: Andreas Partilla. Mit Peter Lesiak, Nadine Zeintl, Frank Berg u.a. Ein Erfinder erweckt mit seinem Wunderauto den Neid eines fiesen Barons (ab 6 J.). KiJu-Vorstellungen, 26.3. Familienvorstellung.

DIES UND DAS ANTIKENSAMMLUNGEN Königsplatz 1 · T. 599 888 30 So 27.3. 10:00 - 17:00 Kindertag Offenes Programm mit Führungen und Kreativstationen für Familien. In Kooperation mit dem MPZ (ab 5 Jahren).

BOTANISCHER GARTEN Menzinger Str. 65 · T. 178 613 16 So 27.3. 14:00 Dem Frühling auf der Spur Führung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren mit Dipl.-Biol. Gertraud Beck.

turgewalten. Mit Spielfreude und Spaß erzählt von den Geschichtenerzählerinnen Gabi Altenbach und Ines Honsel (ab 5 Jahren). So 20.3. 15:00 Verloren und gefunden! Die Geschichtenerzählerinnen Gabi Altenbach, Ines Honsel und Bärbel Jogschies erzählen zum Weltgeschichtentag 2022 vom Verlieren und Finden – des Lachens oder Glücks, eines Ringes, Bräutigams, Goldklumpens oder gar des Mondes (ab 5 J.).

Nadistr. 3 · T. 357 575 63 Sa 19.3. 15:00 Die Sternenwerkstatt Märchen von Sonne, Mond, Sternen und Na-

40

PASINGER FABRIK

August-Exter-Str. 1 · T. 829 29 00 Mi 2.3. - Sa 5.3./Mi 9.3. - Sa 12.3. 14:30 - 18:00 Hochstapler 60.000 bunte Bauklötze warten auf kreative Konstrukteure, die allein oder im Team phanGASTEIG HP8 Hans-Preißinger-Str. 4-8 · T. 480 980 tasievolle Bauwerke errichten. Samstags-Extras: 5.3. TurmbauSo 20.3. 11:00 Klassik für Kinder Nussknacker, Wölfe und geheim- Challenge, 12.3. Phantastische Orte (ab 7 J.; KIJU-KULTURWERKSTATT). nisvolle Bilder Eine musikalische Abenteuerreise nach Russland. Von So 20.3. 11:00 16. Bücherschau junior und mit Andreas Haas und dem Kam- Stephanie Schneider »Grimm und merorchester des »Freien LandesMöhrchen. Ein Zesel zieht ein«. Letheater Bayern«. Mit Ausschnitten sung mit Familienfrühstück über den aus Werken von Tschaikowsky, Proko- einsamen Buchhändler Grimm, desfiew und Mussorgsky (5-12 J.; SAAL X). sen Leben eines Tages ordentlich in Schwung gebracht wird (ab 5 J.; So 20.3. 12:30 Klassik für Kinder Timmy entdeckt die Oper Ein lusti- KINDERCAFÉ). ger und mitreißender Blick hinter die Kulissen des Musiktheaters. Von und PFLANZEN-KÖLLE UNTERMENZING mit Andreas Haas (Erzähler / Flöte) sowie Sopranistin Doris Langara & Goteboldstr. 9 · T. 891 22 10 dem Kammerorchester des »Freien Di 1.3. - Fr 4.3. 14:00 - 19:00, Sa Landestheater Bayern«. Mit Aus5.3./So 6.3. 12:00 - 19:00 schnitten aus Mozarts »Zauberflöte«, Dino-Erlebniswelt Über 70 oriWebers »Freischütz«, Humperdincks ginalgetreu rekonstruierte Saurier, »Hänsel und Gretel« (5-12 J.; SAAL X). bewegliche Dino-Animatronics sowie aufwändige Dioramen und SchauHOFSPIELHAUS tafeln vermitteln Wissenswertes Falkenturmstr. 8 · T. 242 093 33 über die faszinierenden Urzeittiere. So 13.3. 15:00 Highlights: Ein Brachiosaurus (5 m Kinderlachen im Hofspielhaus: hoch), ein Diplodocus (22 m lang) Das Apfelkuchen-Geheimnis Start und ein T-Rex. Dazu Kids-Zone mit der neuen Reihe für die ganze Fami- Ausgrabungsstätte, »Dino-Express«lie. Heute: Autorin und Vorleseprofi Eisenbahn, thematisierten HüpfburJuliane Breinl entführt in die spangen und Dinosaurier-Reiten. Genende Welt ihrer elfjährigen Heldin tränke & Snacks gibt’s im UrzeitZippa, zeigt JoJo-Tricks und spricht Café. (T. 0152-578 670 18) mit den Zuschauern über Geheimnisse, Eifersucht, Schatzsuchen, Ku- PINAKOTHEK DER chenvorlieben – und darüber, wie MODERNE man eigentlich Autorin wird (ab 8 J.). Barer Str. 40 · T. 238 053 60 So 6.3./So 13.3./So 20.3./So 27.3. LITERATURHAUS 13:00 - 17:00 Salvatorplatz 1 · T. 291 93 40 Kinder können Kunst EntdeckungsSo 13.3. 9:00 Kuckuck - Theaterfesti- tour durch die Sammlung zum Beval für Anfänge(r) trachten, Verstehen und Erfahren von Minna Melone »Wundersame GeKunst, Design, Graphik und Architekschichten aus dem Wahrlichwald«. tur sowie Gestalten eigener Werke Sven Gerhardt liest aus seinem poe- mit dem Team der Kinderkunstvertischen Vorlesebuch über eine Gemittlung (5-12 J.; begrenzte Teilschichten erzählende Wanderratte nahme; Treff: Temporär II). 6.3. Ungeund die inspirierende Kraft der Fan- heuerlich, 13.3. Mein Traumhaus, tasie. In Kooperation mit der Münch- 20.3. Der Stoff, aus dem die Kunst ist, ner Bücherschau junior (5 Jahren). 27.3. Riesengroß und klitzeklein. MUCA – MUSEUM OF URBAN Di 29.3. 15:30 - 16:30 AND CONTEMPORARY ART Kunst und Spiele – Mit Pina in der Pinakothek der Moderne! Pina und Hotterstr. 12 · T. 215 524 310 die Linien – Kreativer KinderworkMi 2.3. 15:00 shop für die Allerkleinsten mit der Kinder- und Familienführung kleinen Museumsspinne und ChrisSpannendes über Urban-Art- und Street-Art-Szene sowie die aktuellen tiane Böhm (2-4 Jahre mit Begleitperson; begrenzte Teiln., Anmeld.: MUCA-Ausstellungen (Eintritt Muprogramm@pinakothek-der-moseum inkl.; ab 6 Jahren). derne.de).

MÜNCHNER KÜNSTLERHAUS PRINZREGENTENTHEATER

Lenbachplatz 8 · T. 599 18 40 Sa 19.3. 15:00 Sternschnuppe: Lustige Abenteuerlieder aus dem Koffer MitsingKonzert mit Fantasie, Sprachwitz, musikalischer Vielfalt und auch mal Lust am puren Blödsinn für die ganze Familie mit Margit Sarholz & Werner Meier. Unvergleichliche Mischung aus Musik, Theater und Mitmachspaß (ab 4 J.).

Prinzregentenplatz 12 · T. 218 502 Sa 26.3. 16:00 »Die Gedanken sind frei« – Der Fantasie-Check Kinderkonzert mit Tobi Krell und dem Münchener Kammerorchester (D: Clemens Schuldt). Welche Bilder lässt Musik in Köpfen entstehen? Auf Fantasie-Reise mit »Checker Tobi« (ab 6 J.).

MÜNCHNER STADTMUSEUM SEIDLVILLA

St.-Jakobs-Platz 1 · T. 233 223 70 Sa 12.3./So 13.3./Sa 19.3./So 20.3. 9:00 - 19:00, Mo 14.3. - Fr 18.3. 13:00 - 19:00 16. Münchner Bücherschau junior DIVERSE ORTE – vor Ort & digital Lesefestival für Sa 26.3. - Do 31.3. Kinder und Familien unter dem Motto 21. Kinder-Krimifest In Stadtbiblio- »Neugierig auf die Welt«. Große theken, Seidlvilla, Kinder- & JugendBuch- & Medienausstellung (live & kulturwerkstatt Pasing u.a. erwarten online) mit rund 5.000 (Hör-)Büjunge Krimi-Fans ab 6 Jahren und Fa- chern, Kindermedien und Elternratmilien Lesungen, Werkstätten, Work- gebern. Mit Autorenlesungen, Illusshops, Verleihung des Kinder-Krimitrations- & Sonderausstellungen, preises u.a. zum selbst ermitteln, mit- Werkstattangeboten, Vorlesen in fiebern, mitspielen und nachfragen. verschiedenen Sprachen u.a. Mit vielen Überraschungen. (Kultur & (muenchner-buecherschau-junior.de) Spielraum e.V.; kinderkrimifest.de)

FORUM 2 OLYMPIADORF

nischen und reiterlichen Highlights der vergangenen Cavalluna-Programme. Eine faszinierende Symbiose aus Reitkunst, Akrobatik, Tanz und Musik mit den besten Showreitern Europas, Magie, Action, Comedy und beeindruckenden Lichtkompositionen.

Nikolaiplatz 1b · T. 333 139 Di 29.3. - Do 31.3. 15:30 - 16:30, 17:00 - 18:00 Escape-Room ALONE 1884. Ein Mädchenpensionat in der Nähe von London. Dort lebt Enola Holmes, die jüngere Schwester des berühmten Sherlock Holmes, gegen ihren Willen. Wer kann ihr zur Flucht verhelfen? (Ab 10 Jahren; kostenlose Reservierung: anmeldung@kulturundspielraum.de; KIJU-KULTURWERKSTATT).

VILLA STUCK

Prinzregentenstr. 60 · T. 455 55 10 So 6.3. 14:00 - 16:30 Fränzchen – Atelier ExperimentieSpiridon-Louis-Ring 21 · T. 306 70 ren mit kreativen Techniken. Heute: Sa 5.3. 15:00,20:00, So 6.3. 14:00, 18:30 Selbstportrait – wer bin ich? Durch die Selbstbildnisse des Malerfürsten Ersatz für 15.1. Cavalluna: »Celebration!« Einzig- Franz von Stuck inspirierte Malwerkstatt mit Doris Niemann (ab 6 J.). artige Show mit den schönsten sze-

OLYMPIAHALLE


vvkla_2022_03_layout 21.02.2022 14:01 Seite 1

Musik

Vorschau Klassik Alle Termine unter Vorbehalt, aktuelle Informationen und Besuchsregeln beim jeweiligen Veranstalter. Wenn nicht anders angegeben, gibt es Karten im Vorverkauf bei München Ticket, Tel. 54 81 81 81 oder www. muenchenticket.de

März MI 2. RESID. HERKULESSAAL Quatuor Ébène Streichquartette von Mozart, Schostakowitsch und Brahms. Abo. // 20:00

H. Albrecht. • Die Pastorale visualiMI 9. ISARPHILHARMONIE Münchner Philharmoniker D: Fran- siert mit Foto und Video. Ohne Pro-

Nikodijević. Einführung 1 Std. vor Konzertbeginn. Meistersolisten im Isartal, ticket@klangwelt-klassik.de. 17:00 Workshop Arbeiten mit der Henle Library App. // 20:00

çois-Xavier Roth. Mit Isabelle Faust (Vl). • Werke von Webern, Schumann, Rihm und Strauss. Abo. // 20:00

SO 6. ALLERHEILIGEN-HOFK. Ensemble Phoenix Munich »La

MI 9. RESID. HERKULESSAAL Für Wolfgang Rihm – II Ilya Grin-

Compositrice – Komponistinnen der frühen Neuzeit und Gegenwart«. Ltg: Joel Frederiksen. • Von Henriette Adelaide Kurfürstin v. Bayern bis Helga Pogatschar. // 19:00

golts (Vl), Lawrence Power (Va) und Nicolas Altstaedt (Vc) mit Riehms »Musik für drei Streicher« (1970). musica viva. // 20:00

SO 6. EV. AKADEMIE TUTZING 2. Kammerkonzert BR-Symphonieorchester Acht Streicher- und

FR 11. KUPFERH. PLANEGG sationsmusik mit dem finnischen Sa- Guadagnini Klaviertrio Werke von

Bläser:innen spielen Kammermusik von Franz Berwald, Carl Nielsen, Edvard Grieg und Jean Sibelius. T. 08158-83 88. // 18:00

SO 6. FORUM FÜRSTENFELD Junge Stars in Fürstenfeld D: JoDO 3. RESID. HERKULESSAAL hannes Zahn. Anna Buchberger & Symphonieorchester des BR D: Da- Henriette Zahn (Kl) und die Neue

niele Gatti. • Werke von Strauss, Wagner (»Meistersinger«, Vorspiel 3. Akt Philharmonie München mit Werken von Penderbayne, Poulenc & Schostau.a.) und Berlioz (»Symphonie fankowitsch. T. 08141 666 54 44. // 19:00 tastique«). T. 590 010 880. // 20:00

DO 10. EINSTEIN KULTUR Sestetto Internazionale Improvi-

xophonisten Harri Sjöström (Festival Soundscapes #3) u.a. Offene Ohren. kontakt@offeneohren.org. // 20:00

jektion: Beethoven & Mendelssohn. Einführung: Sa 5.3. 19:00. // 20:00

SA 12. ISARPHILHARMONIE FR 11. KULTURZENTRUM Fazil Say & Chamber Orchestra of TRUDERING NouWell Cousines »Boazn-Klassik«. Europe D: Roger Norrington. S: Fazil Die Geschwister Maria (Vc) und Matthias Well (Vl), ihre Cousine Maresa Well (Vl) und Alex Maschke (Akk) mit gesellschaftskritischen und humorvollen Liedern. // 19:30

FR 11. BOSCO GAUTING Biss, Ferschtman, Broman & Lederlin Jonathan Biss (Kl), Liza

Say (Kl). • Klavierwerke von Mozart und Say (»Yürüyen Köşk« / »Das verschobene Haus«) & Werke von Haydn und Beethoven. // 20:00

SA 12. KLOSTER ANDECHS Pianistenclub: Frühlingserwachen

Mit Anastasia Sobyanina, Lea Lee-HelHaydn und Mendelssohn. Kupferhaus ler, Sylvia Dankesreiter, Polina Spirina u.a. • Werke von Brahms, Beethoven, Konzertreihe. // 18:00, 20:30 Schumann, Mendelssohn. // 19:30

FR 11. LENBACHHAUS DO 10. ISARPHILHARMONIE KUNSTBAU Münchner Philharmoniker D: Fran- Julius Eastman. Minimal Music

çois-Xavier Roth. Mit Isabelle Faust (Vl). • Werke von Webern, Schumann, Rihm und Strauss. Abo. // 18:30

Miku Nishimoto-Neubert (Kl). • Werke von und mit Graham Waterhouse (UA) sowie von Charles-Valentin Alkan. // 19:30

Musik für vier Klaviere: Das Kukuruz Quartett spielt Werke des US-amerikan. Komponisten aus den 1970/ 80ern. Auch Livestream. // 20:00

SA 12. LENBACHHAUS KUNSTBAU Julius Eastman. Minimal Music (siehe Fr 11.) // 20:00

SA 12. PRINZREGENTENTH. Camerata Salzburg S: Renaud Ca-

puçon (Vl). • Mendelssohn, Mozart und Schubert / Mahler. // 20:00 musica viva Ferschtman (Vl), Malin Broman (Va) Für Wolfgang Rihm – III Magdalena SA 12. SCHLOSS NYMPHENBURG Antoine Lederlin (Vl) spielen Hoffmann (Hf), Nicolas Altstaedt Rudi Zapf & Zapf’nstreich »WeltSO 6. GÄRTNERPLATZTHEATER und DO 3. SCHWERE REITER Janáček, Dvorák und Brahms. // 20:00 (Vc), Georg Nigl (Bar), BR-Chor & -SO wärts«. Weltmusik mit Latin, Balkan, Opern auf Bayrisch Gerd Anthoff, König-Tarasevich + Collot »D’un mit Werken (1980-2008) von Rihm. Walzer, Flamenco-Arabesken, KlezConny Glogger und Michael Lerchen- FR 11. BÜRGERSAAL faune«. Werke für Quer- & Altflöte Ltg: Ingo Metzmacher. // 20:00 mer u.a. T. 08121 795 60, info@zapfberg mit humorvollen »Übersetzun- FÜRSTENRIED (Renaissance bis Heute) und Kl von SA 12. ALLERHEILIGEN-HOFK. musik.de. // 17:00 Kamil Tchalaev (UA), Natalia Pschenit- gen« weltberühmter Opern in bayri- Weltreise am Klavier: China Gesprächskonzert mit Anna Sutyagina: Residenz Gala-Konzert Werke von SA 12. SCHLOSS SEEFELD schnikova (UA), Debussy u.a. // 20:00 sche Mundart. // 11:00 Klaviermusik und HintergrundwisVivaldi (»Die vier Jahreszeiten« geWen-Sinn Yang & Friends ASIA BeSO 6. ISARPHILHARMONIE FR 4. ISARPHILHARMONIE sen. • Jianzhong, Hani, Tan Dun, samt), Mozart und Rossini. // 19:30 nefizkonzert mit dem Cellisten und Zusatztermine: The Sound of Zusatztermine: The Sound of Volkslieder u.a. T. 767 032 58. // 20:00 Kolleg:innen der Musikhochschulen SA 12. BÜRGERHAUS ECHING Hans Zimmer & John Williams (s. Fr Hans Zimmer & John Williams Die München & Würzburg. info@kulturFR 11. EINSTEIN KULTUR Nachholtermin Münchner Symphoniker und der Chor 4.3.) // 15:00, 19:30 schloss-seefeld.de. // 19:00 David Frühwirth & Milana Cherder TU mit Filmmusik der beiden Er- SO 6. MÜNCHNER KÜNSTLERHAUS Songlines Echoes Fukushima-Gedenkkonzert mit Anna Kakutia (Vl), nyavska »Russische Romantiker«. SA 12. SEIDLVILLA folgskomponisten von »Star Wars«, Münchner Philharmoniker – 5. Juan Sebastián Ruiz (Kb), Masako Ohta Als die russische Musik sich auf sich Virtuoser Rausch Saskia Aimee (V) »Gladiator« u.a. D: Benjamin Pope. Kammerkonzert »Es-Pressivo«. Ein (Kl). • Nikolaus Brass & Peter Kiesewetund Katharina Khodos (Kl) spielen selbst und die eigene Kultur besann: Mod: Jan Köppen. // 15:00, 19:30 Quartett, u.a. Ulrich Haider (Hn) und ter. info@masako-ohta.de. // 20:00 Werke in von Glinka, Glasunow, Glière Werke von Saint-Saëns, Schubert, Paul Rivinius (Kl), mit Werken in EsFR 4. KL. OLYMPIAHALLE Paganini und Brahms. info@seidlund Gnesin. // 20:00 Dur von Brahms und Schubert. // 11:00 FR 11. ISARPHILHARMONIE villa.de. // 20:00 Game Of Thrones Musik aus allen Nachholtermin SA 12. GASTEIG KONZERTSAAL acht Staffeln der Erfolgsserie, aufSO 6. PRINZREGENTENTH. Beethovens Pastorale in Bildern Graham Waterhouse: Entdeckun- SO 13. GASTEIG KONZERTSAAL geführt von Solist:innen, großem Martin Grubinger Mit dem KamDie Lust der Natur Elisabeth u von Tobias Melle Mit MBC& MBO. D: gen 2 Mit Anna-Doris Capitelli (S), Chor & Orchester. D: Stephen Ellery. merorchester des BRSO. D: Radoslaw Leinwand & Visuals. // 20:00 Szulc. • Konzert für Marimba von FR 4. LINDENKELLER FREISING Heinrich Hartl sowie Werke von MoKlavier begleitet Anke Schwabe. (15.3. GärtDER KLASSIKER Anne Folger »Selbstläufer«. Klassik zart und Bartók. // 11:00 nerplatztheater) und Kleinkunst von Bach über SO 6. PRINZREGENTENTH. Beatles bis zu Youtube sowie GeAls Kontrast dazu stehen bei seinem schichten aus Folgers Kindheit in der Gedeck, Nigl & Bashkirova »Je länger, je lieber«. Martina Gedeck (Rez) Kollegen Timos Sirlantzis Tangos von Astor ehem. DDR. // 20:00 Georg Nigl (Bar) und Elena BashkiPiazzolla auf dem Programm, bei denen der FR 4. MUFFATHALLE rova (Kl) mit Liedern und Couplets Nosferatu Eine Symphonie des griechische Bass von Bo Price am Flügel unvon Schubert bis Eisler, Goethe bis Grauens – Der Stummfilmklassiker Brecht. // 20:00 terstützt wird. Abgerundet wird die Liedvon F.W. Murnau (100 Jahre UA!) mit Auswahl mit Stücken von — Nicht nur die Säle dürfen neuer Musik (UA) von Olav Lervik. Mit SO 6. RESID. HERKULESSAAL Ersatz für 4.4.2020 / 16.12.2020 Ensemble der/gelbe/klang. // 20:00 Manos Hadjidakis und Mikis sich langsam wieder füllen. Martha Argerich & Sophie Pacini FR 4. RESID. HERKULESSAAL Eine außergewöhnliche Begegnung Theodorakis. (22.3. GärtnerAuch bei den Programmen Symphonieorchester des BR D: Da- mit Werken von Mozart, Liszt und freuen sich Münchens Orplatztheater) niele Gatti. • Werke von Strauss, Wag- Wagner / Liszt. // 20:00 ausverkauft ner (»Meistersinger«, Vorspiel 3. Akt chester nach Monaten der „Wanderer“ lautet das SO 6. SCHLOSS NYMPHENBURG u.a.) und Berlioz (»Symphonie fanKammerkonzerte wieder Motto bei den Münchner Theobald-Böhm-Festkonzert der tastique«). T. 590 010 880. // 20:00 Juror:innen des Theobald-Böhmaufs Musizieren im großen Symphonikern. Ein Titel SA 5. FUNKHAUS STUDIO 1 Wettbewerbs 2022 mit Werken von Johannes-Passion 2. Paradisi Gloria. Bach, Haydn, Mozart u.a. in Bearb. Format. Unter anderem die hinter dem sich neben der Der Slowenische Philharmische Chor & Böhm (1794-1881). // 11:00 Philharmoniker, bei denen großen C-Dur Symphonie das Mün. Rundfunkorchester u.a. mit Richard Strauss‘ „Tod und des „Liederfürsten“ Franz »Pasijon po Janezu« von Damijan MO 7. ALLERHEILIGEN-HOFK. Močnik. D: Ivan Repušić. // 18:00, 20:00 Vier im roten Kreis III: Rolston Verklärung“ unter Leitung Schubert ebenfalls das VioQuartett Das kanadische StreichSA 5. ISARPHILHARMONIE von Francois-Xavier Roth linkonzert op. 77 von Dmitri quartett (z.Z. Quartet-in-Residence / Zusatztermine: The Sound of Stanford University) mit MendelSchostakowitsch versteckt. auf dem Programm steht. Hans Zimmer & John Williams (s. Fr sohn, Dvořák und Widmann. // 20:00 4.3.) // 15:00, 19:30 Solistisch wird Linus Roth Ergänzt wird diese farben-

FR 11. RESID. HERKULESSAAL

Geigenstreifzüge Drei Violinkonzerte von klassisch bis modern

SA 5. LENBACHHAUS KUNSTBAU Julius Eastman. Minimal Music Das MKO mit Werken für Streichorchester des US-amerikanischen Komponisten (1940-1990). Auch Livestream. // 20:00

MO 7. NATIONALTHEATER 4. Akademiekonzert: Vladimir Jurowski Sabine Devieilhe (S) & das

Bayer. Staatsorchester mit Werken von Britten, Debussy und Ravel. D: GMD V. Jurowski. T. 218 519 20. // 11:00

SA 5. LOISACHHALLE Neue Philharmonie München D: Jo- MO 7. RESID. HERKULESSAAL Neue Philharmonie München D: Johannes Zahn. S: Anna Buchberger & Henriette Zahn (Kl). • Samuel Penderbayne (»Der dritte Raum«, UA), Poulenc (Konzert für zwei Klaviere) u.a. // 19:30

hannes Zahn. S: Anna Buchberger & Henriette Zahn (Kl). • Samuel Penderbayne, Poulenc (Konzert für zwei Klaviere) und Schostakowitsch. // 20:00

DI 8. BR FUNKHAUS STUDIO 2 SA 5. LOISACHHALLE Neue Philharmonie München D: Jo- Studiokonzert Linos Piano Trio hannes Zahn. S: Anna Buchberger & Henriette Zahn (Kl). • Werke von Samuel Penderbayne (UA), Poulenc und Schostakowitsch. // 19:30

Originäre oder für Klaviertrio bearb. Werke von Maurice Ravel, Rebecca Clarke, Lili Boulanger. Moderation: Falk Häfner. T. 590 010 880. // 20:05

SA 5. RESIDENZ MAX-JOSEPHSAAL Kammerkonzert BR-Symphonieorchester Kammermusik für Strei-

DI 8. NATIONALTHEATER 4. Akademiekonzert: Vladimir Jurowski (siehe Mo 7.) // 11:00

cher und Bläser von Franz Berwald, Carl Nielsen, Edvard Grieg und Jean Sibelius. T. 590 010 880. // 20:00

SA 5. RILKE SAAL ICKING Armida Quartett Streichquartette von Mozart, Brahms und Marko

DI 8. RESID. HERKULESSAAL Für Wolfgang Rihm – I Georg Nigl (Bar), Olga Pashchenko (Kl), Jörg Widmann (Klar) und ein BRSO-Ensemble mit Riehms Liederzyklus (2021/22) (Kompositionsauftrag musica viva) u.a. // 20:00

reiche Tondichtung durch im Einsatz sein. Am Pult Anton Weberns „Passacasteht Chefdirigent Kevin glia“ op. 1 und Wolfgang John Edusei. (30.3. PrinzISABELL FAUST Rihms „Verwandlung“. Soregententheater) interpretiert Schumann listin des Abends ist IsaEin kleines Trostpflaster für die ausgefallene belle Faust, die mit Robert Schumanns Violinkonzert in d-moll das „Nachtmusik der Moderne“ liefert das klassische Gegengewicht zu diesem Streif- Münchner Kammerorchester mit seinem zug durchs 20. Jahrhundert beisteuert. nächsten Programm im Prinzregententheater. Hier wird Komponist Bryce Dessner (9./13.3. Isarphilharmonie) Groß besetzt ist ebenfalls die nächste zumindest mit der Uraufführung seines Premiere am Gärtnerplatz, wo man Ernst neuen Violinkonzerts vertreten sein. „TaufKreneks einst als „entartet“ gebrandmarkte paten“ sind der finnische Geiger Pekka Jazz-Oper „Jonny spielt auf“ angesetzt hat. Kuusisto und Dirigent Jonathan StockAngelehnt hieran lässt sich der musikalische hammer. Letzterer präsentiert mit „Amat“ Kosmos des Komponisten zusätzlich noch von Mithatcan Öcal dabei gleich noch die bei einem Liederabend mit Ensemblemit- Uraufführung eines weiteren MKO Aufglied Daniel Gutmann tiefer erforschen. Er tragswerkes. Dritter Komponist im Bunde widmet sich Kreneks „Reisebuch aus den ös- ist Igor Strawinsky mit seinen „Danses conterreichischen Alpen“. Eingebettet in Lieder certantes“ (31.3. Prinzregententheater) von Schubert, Brahms und Hugo Wolff. Am TOBIAS HELL 41


vvkla_2022_03_layout 21.02.2022 13:27 Seite 2

Musik

Vorschau Klassik

Christian Jost (Ltg) mit dem RFO und Studierenden von Theaterakademie und HMTM. T. 590 010 880. // 19:30

FR 18. RESID. HERKULESSAAL Symphonieorchester des BR D: Reinhard Goebel. • Werke von Johann Friedrich Fasch, A. Vivaldi, Händel, Joh.Chr. Bach und Christian Cannabich. T. 590 010 880. // 20:00

(Sopran) & Kaufmann (Tenor) mit Lie- von Rudi Spring, Schachtner, Mendern von Brahms & Schumann. Klavier: delssohn u.a. Mod: Johannes X. Helmut Deutsch. // 20:00 ausverkauft Schachtner (Ltg) & Kilian Sprau. concerts@johannesxschachtner. // 19:30

MO 21. RESID. HERKULESSAAL The Music of Harry Potter Die CiSA 26. FORUM FÜRSTENFELD nema Festival Symphonics mit der Schumann Streichquartett Erik

Musik von Williams, Doyle, Hooper und (Vl), Ken (Vl) und Mark Schumann Desplat aus allen Filmen. Mit Licht- & (Vc) und Liisa Randalu (Va) mit WerLeinwand-Animation. // 20:00 ken von Haydn, Dvořák u.a. Abo Fürstenfelder Konzertreihe, T. 08141 666 FR 18. STADTHALLE GERMERING DI 22. GÄRTNERPLATZTHEATER 54 44. // 20:00 Tetzlaff Quartett Christian Tetzlaff Länder der Sonne, leidenschaftliSO 13. ISARPHILHARMONIE SA 26. GASTEIG KONZERTSAAL (Vl), Elisabeth Kufferath (Vl), Hanna che Liebe Liederabend mit Timos Münchner Philharmoniker D: Fran- Weinmeister (Va) und Tanja Tetzlaff Sirlantzis und Bo Price. Tangos von Sachiko Furuhata »Chopin Piano«. çois-Xavier Roth. Mit Isabelle Faust Piazzolla und Pablo Ziegler sowie Klavierkonzert mit Werken von Fré(Vc) mit Streichquartetten von (Vl). • Werke von Webern, Schumann, Haydn, Schubert u.a. // 19:30 neapolitanische und griechische Lie- déric Chopin. // 19:30 Rihm und Strauss. Abo. // 11:00 der u.a. T. 218 519 60. // 20:00 Weinzierl und Susanne Weinhöppel mit Werken von Dorothea Hofmann, Ida Gotkovsky und Dorothee Eberhardt. GEDOK. // 19:30

SA 19. BÜRGERHAUS U’FÖHRING SO 13. ISARPHILHARMONIE DI 22. ISARPHILHARMONIE Vortisch & Klek »Raritäten und Orchestre Philharmonique de Ra- Kostbarkeiten der Romantik«. Mit Münchner Symphoniker D: Mark dio France D: Mikko Franck. S: Alice Sigrun Felicitas Vortisch (Klar) und Rohde. S: Liya Petrova (Vl). • BeetSara Ott (Klavier). • Ravel, Klavierkon- Prof. Dr. Konrad Klek (Kl). T. 950 81 zert D-Dur »Für die linke Hand« und 506. // 20:00 Strawinsky, »Der Feuervogel«. // 15:00

SA 19. ISARPHILHARMONIE SO 13. KLEINES THEATER HAAR Münchner Philharmoniker D: VaPianistenclub: Werke der Roman- lery Gergiev. S: Yefim Bronfman (Kl). • tik »Von lyrisch bis orchestral auf 88 Rachmaninow (Klavierkonzert Nr. 3

Tasten« • Mendelssohn, Dvořák und Brahms. T. 01806 700 733. // 19:00

d-Moll) und Prokofjew. Abo. // 19:00

SA 19. RESID. HERKULESSAAL Symphonieorchester Wilde Gungl

SO 13. RESID. HERKULESSAAL Kammerphilharmonie dacapo Ma- D: Michele Carulli. • Saint-Saëns, Vio-

tinée der Meisterwerke. D: Franz loncellokonzert Nr. 1 a-Moll op. 33; Schottky. S: Thomas A. Irnberger (Vl), Bruckner, Symphonie Nr. 2 c-Moll. Barbara Moser (Kl). • Delius, Haydn, karten@wilde-gungl.de. // 19:00 Tschaikowsky. T. 01806 700 733. // 11:00

SO 13. SCHLOSS DACHAU Arabella Steinbacher Meisterkonzert I: Die Geigerin mit Werken von Beethoven, Brahms, Dvořák. // 18:00

SO 13. ST. JOHANNES Jewish Prayer Mit Semjon Kalinowsky (Va), Prof. Dr. Torsten Laux (Org) und Kantor Nicola David (T). • Geistl. Musik von Max Bruch, Ernest Bloch u.a. info@gcjz-m.de // 18:30

SA 19. RESIDENZ MAXJOSEPH-SAAL Kammerkonzert BR-Symphonieorchester Laura Verena Incko (S) und das Münchner Streichquartett mit Purcell, Webern, Pergolesi und Schubert. T. 590 010 880. // 20:00

SA 19. SCHLOSS DACHAU Horszowski Trio Jesse Mills (Vl), Ole Akahooshi (Vc) und Rieko Aizawa (Kl) mit einer Hommage an Schumann. Dachauer Schlosskonzerte. // 20:00

MO 14. LENBACHHAUS KUNSTBAU SA 19. ST. BARBARA Julius Eastman. Minimal Music So- Pianistenclub: Musik für Geist fia Jernberg (Ges) und Simone Keller und Seele Mit den Pianst:innen Dmi(Kl) mit Werken von Julius Eastman, Irene Higginbotham, Schönberg u.a. Wochen gegen Rassismus. // 20:00

triij Romanov, Eleonora Turkenich & Olga Kigel, Ludmila Kwan & Gregor Arnsberg u.a. • Werke von Bach, MO 14. RESID. HERKULESSAAL Grieg, Brahms u.a. // 18:00 Lauren Zhang Die Pianistin spielt SO 20. ALLERHEILIGEN-HOFK. Werke von Haydn, Liebermann, Schu- 4. Kammerkonzert: Beethoven bert, Beethoven und Liszt. AbonSymphonien Musiker:innen des nement. Abo Klassik vor Acht. // 18:30 Bayer. Staatsorchesters mit den DI 15. GÄRTNERPLATZTHEATER Symphonien Nr. 2 D-Dur op. 36 für Klaviertrio & Nr. 3 »Eroica« für KlaReisebuch aus den österreichischen Alpen Anke Schwabe und Da- vierquartett. T. 218 519 20. // 11:00 niel Gutmann mit Liedern von Krenek SO 20. ALLERHEILIGEN-HOFK. sowie Werken von Schubert, Brahms Die Taschenphilharmonie »Liebund Wolff. T. 218 519 60. // 20:00 lingsstücke«. D: Peter Stangel (Mod). • Saint-Saëns / Stangl, »Der tierische DO 17. ISARPHILHARMONIE Karneval« und Joplin, Concert Waltz Münchner Philharmoniker D: Va»Betsena« u.a. // 19:30 lery Gergiev. • Bruckner, Symphonie Nr. 8 c-Moll. Abo. // 20:00 SO 20. EV. AKADEMIE TUTZING 3. Kammerkonzert BR-SymphoDO 17. PRINZREGENTENTH. nieorchester Laura Verena Incko (S) Münchener Kammerorchester D: und das Münchner Streichquartett Daniel Giglberger (Vl). Mit Christina Landshamer (S). • Werke von Bruck- mit Purcell, Webern, Pergolesi und Schubert. T. 590 010 880. // 18:00 ner, Rihm, Schreker, Zemlinsky und Schönberg. Abo. // 20:00 SO 20. ISARPHILHARMONIE

DO 17. RESID. HERKULESSAAL Akademisches Sinfonieorchester München »Freundschaft«. D: Carolin Symphonieorchester des BR D: Reinhard Goebel. • Werke von Johann Friedrich Fasch, A. Vivaldi, Händel, Joh.Chr. Bach und Christian Cannabich. T. 590 010 880. // 20:00

Nordmeyer. Jubiläumskonzert mit Werken von Brahms, Rihm und Schumann. Jew. 30 min vorher: Einführung mit Musik. // 11:00, 14:00

DO 17. SCHAUSPIELHAUS Das alte Gesetz Stummfilm (von

SO 20. KURPARKSCHLÖSSCHEN HERRSCHING Alexander Palm »Endlich wieder

Ewald André Dupont, 1923) mit neukomponierter Filmmusik von Philippe Schoeller. Live gespielt vom JCOM. D: Daniel Grossmann. // 19:30

Bach«. Der E-Gitarrist spielt, eng angelehnt an die Spielweise der Violine, die Sonate a-Moll BWV 1003 und die Partita d-Moll BVW 1004. // 17:00

FR 18. BÜRGERH. GRÄFELFING SO 20. MARIA SIEBEN Kammerphilharmonie dacapo D: Franz Schottky. S: Sonja Ulmann (Kl). SCHMERZEN • Werke von Delius, Beethoven (1. Kla- Der Tölzer Knabenchor Der bevierkonzert) & Tschaikowsky. // 19:30

FR 18. ISARPHILHARMONIE Münchner Philharmoniker D: Valery Gergiev. • Bruckner, Symphonie Nr. 8 c-Moll. Abo. // 20:00

FR 18. OLYMPIAHALLE

Nachholtermin Harry Potter und der Stein der Weisen – in Concert Zur Filmvorführung spielt das Deut. Filmorchester Babelsberg live die Musik von John Williams. (Ab 6 J.). // 19:30

rühmte Knabenchor mit Chorrepertoire vom Barock bis zur Gegenwart. Ltg: Michael Hofstetter. // 19:00

SO 20. PRINZREGENTENTH. Igor Levit Der Pianist präsentiert sein neues Schostakowitsch-Album mit 24 Präludien und Fugen und Ronald Stevensons »Passacaglia on DSCH«. // 11:00

SO 20. PRINZREGENTENTH. Rote Laterne (s. Fr 18.3.) // 18:00

MO 21. ISARPHILHARMONIE FR 18. PRINZREGENTENTH. Diana Damrau & Jonas Kaufmann Rote Laterne Oper in einem Akt von Liebe in all ihren Facetten: Damrau

42

hoven, Violinkonzert D-Dur op. 61; Tschaikowsky, »Pathétique«. // 19:30

DI 22. PRINZREGENTENTH. Rote Laterne (s. Fr 18.3.) // 19:30 DI 22. RESID. HERKULESSAAL Klassische Philharmonie Bonn 4.

Wiener Klassik. D: Christoph König. S: Ilaria Loatelli (Kl), Ervis Gega (Vl), Alexander Hülshoff (Vc). • Glinka, Dvořák, Beethoven. // 20:00

SA 26. ISARPHILHARMONIE Symphonieorchester des BR & Concertgebouworkest D: Daniel

Harding. Mit den Akademien beider Orchester. T. 590 010 880. // 19:00

MO 28. PUCHHEIM KULTURCENTRUM Kammermusik in Puchheim »Liebesgrüße aus Böhmen«. Orchestermusiker:innen des Gärtnerplatztheaters spielen Werke von Dvořák, Martinů, Janáček und Roussel. // 20:00

MO 28. RESID. HERKULESSAAL Emanuil Ivanov Der Pianist – Entdeckung Busoni Wettbewerb Bozen 2019 – spielt Werke von Rameau, Brahms, Liszt. Klassik vor Acht. // 18:30

MO 28. RESIDENZ MAXJOSEPH-SAAL Heinz Holliger Trio »Kaddish, Kanon und Konduktus«. Der Oboist, Anita Leuzinger (Vc) & Anton Kernjak (Kl) mit Werken von Holliger, Messiaen u.a. Musicaè, mail@musicae.eu. // 20:00

DI 29. SCHWERE REITER dedicated to ... Birgit Stolzenburg SA 26. SCHLOSS NYMPHENBURG Stolzenburg (Hackbrett, Tenorhack-

Nachholtermin Beethovens Liedschaffen 2. »Liedkunst – Kunstlied« mit Angelika Huber (S), Tung-Hsing Tsai (Kl) und Gunther Braam (Mod). • Weniger bekannte Vokalwerke. // 19:30

SA 26. SCHLOSS NYMPHENBURG Festkonzert Residenz-Solisten S: Janine Schöllhorn (Fl), Emilie Jaulmes MI 23. BOSCO GAUTING Horszowski Trio Jesse Mills (Vl), Ole (Hf). • Werke von Verdi, Vivaldi, MoAkahooshi (Vc) und Rieko Aizawa (Kl) zart und Smetana. // 19:30 spielen Werke von Smetana, Carter SA 26. ST. MARKUS und Schostakowitsch. // 20:00 J.S. Bach, »Johannes-Passion« BWV 245 Mit Flore van Meerssche MI 23. FORUM FÜRSTENFELD (S), Franziska Bader (A), Manuel GünNachholtermin ther (T), Markus-Orchester & MarBartolomeyBittmann Klemens Bittmann (Vl, Mandola) und Matthias kus-Chor u.a. Ltg: Michael Roth. markuskirche-muenchen.de // 19:30 Bartolomey (Vc) verbinden klassische, jazzige und rhythmische EleSO 27. ALLERHEILIGEN-HOFK. mente. T. 01806 700 733. // 20:00 4. Odeon Konzert: Flauto Dolce MI 23. RESID. HERKULESSAAL Maurice van Lieshout (Blfl), Christine Schornsheim (Cemb) und MeisterSabine Meyer & Friends Die Klarinettistin und ihre Gäste – Antje Weit- schüler:innen der HMTM mit Lasso, Kerll, Josef Tal u.a. Abo. // 11:00 haas, Andrea Lieberknecht u.a. – spielen Kammermusik von BeetSO 27. GÄRTNERPLATZTHEATER hoven und Brahms. // 20:00 Liebesgrüße aus Böhmen Kammerkonzert mit Werken von Dvořák, DO 24. ISARPHILHARMONIE Symphonieorchester des BR D: Da- Martinů, Roussel und Janáček. T. 218 519 60. // 11:00 niel Harding. • Adès, »Exterminating Angel Symphony« & Strauss »AlpenSO 27. GASTEIG HP8 sinfonie«. T. 590 010 880. // 20:00 Klasse Klassik Bayer. SchulorchesDO 24. PRINZREGENTENTH. ter musizieren mit Mitgliedern des Rote Laterne (s. Fr 18.3.) // 11:00 RFO – Familienkonzert (ab 10) mit Dejan Lazić (Kl) & Maximilian Maier DO 24. PRINZREGENTENTH. (Mod). D: Wayne Marshall. • GershTeil IV – Ersatz für 28.02.2021 win, Dvořák. // 15:00 Rudolf Buchbinder »Happy Birthday Beethoven!« Beethoven-Zyklus SO 27. GASTEIG HP8 zum 250. Geburtstag. Der Wiener KONZERTSAAL Welt-Pianist spielt sämtliche Klavier- Winners & Masters: Aris Alexansonaten von Beethoven. Abo. // 20:00 der Blettenberg Der Pianist (MeisFR 25. ALLERHEILIGEN-HOFK. terklasse Rudolf Buchbinder / HMTM) spielt Werke von Bach, SchuJ.S. Bach, »Johannespassion« Mit mann, Gershwin, Konstantinidis und Kieran Carrel, Matthias Winckhler, Eigenes. // 20:00 Flore Van Meerssche, William Shelton, Barockensemble capella sollSO 27. PRINZREGENTENTH. ertia u.a. Ltg: Johanna Soller. // 19:00 Ersatz für 8.4.2021 FR 25. BAVARIA MUSIKSTUDIOS Claire Huangci Die Pianistin Claire Huangci und das MKO mit Werken Münchner Symphoniker: Studiosound »Folkloristische Salonmusik«. von Mozart und Haydn. Ltg: Daniel Giglberger (Vl). // 11:00 Moderiertes Kammermusikkonzert der Musiker:innen mit Anekdoten SO 27. PRINZREGENTENTH. und Zusatzinformationen zu den Ensemble Resonanz Ltg: Riccardo Werken. (Probensaal) // 19:00 Minasi. • Das Residenzensemble der Elbphilharmonie mit W.A. Mozarts FR 25. BOSCO GAUTING Kammerensemble Opus Zwei Ltg: Symphonien 39-41. // 15:30 Michaela Buchholz. Das Ensemble SO 27. ST. ELISABETH mit Gautinger Wurzeln spielt weniger Matthäus-Passion Bachs Passionsbekannte Werke, u.a. von Reger, Sta- werk mit dem Collegium vocale, Conmitz, Janáček und Schulhoff. // 20:00 certo München und Solist:innen. Ltg: FR 25. FORUM FÜRSTENFELD Maximilian Betz. Karten: T. 859 31 31 / planegg@kohler-online.de. // 18:00 Verlegt vom 18.2. Opern auf Bayrisch Gerd Anthoff, SO 27. ST. MARKUS Conny Glogger & Michael Lerchenberg J.S. Bach, »Johannes-Passion« lesen humorvolle Opern-»ÜbersetBWV 245 Mit Flore van Meerssche zungen«: Bajazzo, Tristan und Isolde, (S), Franziska Bader (A), Manuel GünDon Giovanni. Mit Orchester. // 20:00 ther (T), Markus-Orchester & Markus-Chor u.a. Ltg: Michael Roth. marFR 25. ISARPHILHARMONIE Symphonieorchester des BR D: Da- kuskirche-muenchen.de // 18:00 niel Harding. • Adès, »Exterminating MO 28. NS-DOKUMENTATIONSAngel Symphony« und Strauss »AlZENTRUM pensinfonie«. T. 590 010 880. // 20:00 Expedition#6: Wladimir Vogel Das JCOM bringt Komponisten, deren FR 25. ST. MATTHÄUS Benefizkonzert für die Opfer der Schaffen durch den Holocaust eine Zäsur erfuhr, wieder zu Gehör und ins Flutkatastrophe Mit Lydia Krüger Bewusstsein. D: Daniel Grossmann (Msopr) und Armin Becker (Org). • Lieder des 19. Jhs. und von in der NS- (Mod). // 20:00 Zeit verfolgten und zensierten KomMO 28. PRINZREGENTENTH. ponist:innen. // 19:30 Ensemble Resonanz Ltg: Riccardo SA 26. EINSTEIN KULTUR Minasi. • Das Residenzensemble der concetto:x »natur.religion«. Das Elbphilharmonie mit W.A. Mozarts junge Vokalenensemble mit Werken Symphonien 39-41. // 20:00

brett) im Gespräch mit Joh. Schachtner. • Werke von Dorothea Hofmann, Enjott Schneider u.a. // 20:00

MI 30. PRINZREGENTENTH. Münchner Symphoniker »Wanderer«. D: Kevin John Edusei. S: Linus Roth (Vl). • Werke von Schostakowitsch (Violinkonzert Nr. 1 a-Moll) und Schubert. 19:30 Präludium. // 20:00

MI 30. RESID. HERKULESSAAL Daniil Trifonov Der gefeierte Pianist mit Werken von Bach, u.a. »Die Kunst der Fuge« und »Chaconne für die linke Hand« aus Partita d-Moll BWV 1004 (Bearb. Brahms). // 20:00

MI 30. SCHWERE REITER Marie Sophie Hauzel & Javier Peña Tamayo Die beiden Studierenden im Master Klavier / Kl. Prof. Markus Bellheim spielen Werke von Beethoven, Bach, Ginastera, Ligety u.a. HMTM @ schwere reiter. // 20:00

DO 31. ALLERHEILIGEN-HOFK. Nachholtermin Zum Geburtstag von Bach BachAbend mit Markus Bellheim, Pianist und Professor an der HMTM. // 20:00

DO 31. CUVILLIÉS-THEATER Festkonzert Residenz-Solisten S: Janine Schöllhorn (Fl), Emilie Jaulmes (Hf). • Werke von Verdi, Vivaldi, Mozart, Smetana und J. Strauß. // 20:00

DO 31. ISARPHILHARMONIE Symphonieorchester des BR D: Mikko Franck. S: Khatia Buniatishvili (Kl). • Werke von Rachmaninow (Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll, op. 18) und Bruckner. T. 590 010 880. // 20:00

DO 31. PRINZREGENTENTH. Münchener Kammerorchester D: Jonathan Stockhammer. Mit Pekka Kuusisto (Vl). • Werke von Mithatcan Öcal (Auftragswerk), Bryce Dessner (Violinkonzert, UA) und Strawinsky. Abo. // 20:00

DO 31. PUCHHEIM KULTURCENTRUM Las Hermanas Caronni Die Schwestern Laura (Vc) und Gianna Caronni (Klar) aus Argentinien verbinden europ. Impressionismus mit der Volksmusik ihres Landes. // 20:00

April FR 1. ISARPHILHARMONIE Symphonieorchester des BR D: Mikko Franck. S: Khatia Buniatishvili (Kl). • Werke von Rachmaninow (Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll, op. 18) und Bruckner. T. 590 010 880. // 20:00

FR 1. MÜNCHNER KÜNSTLERHAUS 4. Porträtkonzert des Opernstudios Liederabend mit Eliza Boom (S) & Granit Musliu (T) vom Opernstudio der Bayerischen Staatsoper. Klavier: Ewa Danilewska. T. 218 519 22. // 19:30 FR 1. SCHLOSS NYMPHENBURG Alexander Skrjabin und Frédéric Chopin 1. Konzert in der Reihe »Alexander Skrjabin – Romantiker und Visionär« des Pianistenclubs zum 150. Geburtstag des russ. Pianisten und Komponisten. // 18:00

FR 1. SCHLOSS NYMPHENBURG Faszinierende Klangfarben 2. Konzert in der Reihe »Alexander Skrjabin – Romantiker und Visionär« des Pianistenclubs zum 150. Geburtstag des russ. Pianisten und Komponisten. // 20:00


Redaktion_0322 21.02.2022 14:15 Seite 31

Musik

Jazznotes

Nachholbedarf Hach, hat sich das im Februar gut angefühlt, Jazz mal wieder in gut gefüllten Locations zu erleben. Der März verspricht mehr Normalität. — In der Unterfahrt führt der Gitarrist Slavin und Uli Kempendorff an (8.3.). /// Geoff Goodman mit seinem Criss Cross Der BMW Welt Jazz Award geht unter Trio Musik auf, die von Werken großer dem Motto „Key Position“ in eine neue Dichter aus verschiedenen Jahrhunder- Runde und ist – richtig geraten – Tastenten und Kulturen inspiriert wurde (3.3.). leuten vorbehalten. Bei allem Respekt, /// Dem Nachwuchs aller Wertschätzung eine Chance: In der für die von der Jury Reihe „Unheard“ ausgesuchten Wettstellt sich mit dem b ewerbs-Teilneherst 20jährigen Altmer: aus dem Thesaxofonisten Jakob ma hätte sich deutManz ein unverlich mehr heraus schämt frühreifer holen lassen. Zum deutscher Musiker Auftakt will das mit seinem Projekt Trio der Berliner vor (Unterfahrt, 4.3.). Pianistin Julia Hülsmann einen guten /// Für gleich zwei TaEindruck hinterlasge will die österreisen (8.3.). /// Wie chische Kult-Truppe Shake Stew um Baskreativ sich mit dem sist Lukas KranzelErbe des Hot Club binder die Unterde France-Gründers fahrt in ein Tollhaus Polyglotter Jazz: Django Reinhardt verwandeln (5. + 6.3.). Bassist PETROS KLAMPANIS umgehen lässt, zeigt /// Big Band-Traditiin der Unterfahrt eion mal im ganz anner der herausragenderen Gewand: die Munich Lab Band den Jazz-Geiger unserer Zeit: der Franspielt auf (Unterfahrt, 7.3.). /// Der 26-jäh- zose Théo Ceccaldi (8.3.). /// Der 24-jährige Bassist Felix Henkelhausen gehört rige Altsaxofonist Immanuel Wilkins zu den auffälligsten und vielverspre- schickt sich an, zu einem der Jazz-Helchendsten jungen deutschen Jazzmusi- den seiner Generation zu werden. In der kern. Obwohl sein Debüt-Album den Ti- Unterfahrt stellt er sein zweites Album tel „Misanthropic Tendencies“ trägt, „The 7th Hand“ vor (9.3.). /// Turbulente könnte er sich bei seinem „Jazz+“-Kon- Improvisationsmusik erwartet uns beim zert in der Seidlvilla als Menschfreund Auftritt des Sestetto Internazionale im erweisen. Seinem Quintett gehören un- MUG (10.3.). /// Der norwegische Posauter anderem die Saxofon-Asse Wanja nist Øyvind Brække entführt uns am 10. März mitten in Haidhausen in die „Wilderness“ (Unterfahrt). /// In der StadthalKult: LUKAS KRANZELBINDERS le Germering holt der Schweizer Pianist „Shake Stew” Yves Theiler mit seinem Trio den Pandemie-bedingt ausgefallenen „JazzIt!“Auftritt nach (11.3.). /// Zeitgleich lassen sich Saxofonist/ Bassklarinettist Christian Elin und Pianist Maruan Sakas im Künstlerhaus von der besonderen Stimmung der „Mittsommernacht“ inspirieren (11.3.). /// Unterfahrt-Highlights: das Arne Jansen Trio (11.3.), Claire Parson’s In Geometry (12.3.), das Christian Elsässer Jazz Orchestra (14.3.), die Chicagoer Sängerin Dee Alexander (16.3.), das Petros Klampanis Trio (17.3.), das Duo Edmar Castañeda (Harfe)/ Grégoire Maret (Mundharmonika) (19.3.). /// In der Isarphilharmonie werden 50 Jahre Passport gefeiert (20.3.). /// Im Prinze gastiert John McLaughlin’s 4th Dimension (21.3.). /// Am 22. März greift der schwedische Pianist Jacob Karlzon in den Wettbewerb des BMW Welt Jazz Awards ein. /// Die Corona-

Fidel mit Django-Programm: Geiger THÉO CECCALDI Zwangspause hätte sich eigentlich angeboten, um auf der deutschen Seite der Salzach mal über einen künstlerischen Relaunch der Jazzwoche Burghausen nachzudenken, aber ... Das Programm der 51. Ausgabe (22. - 27. März) hat sicher reizvolle Einzelkonzerte zu bieten, etwa die der Harfenistin Julie Campiche, der Londoner Saxofonistin Chelsea Carmichael, von Shake Stew, der Sängerin Alma Naidu oder des Saxofonisten Johannes Enders, der mit seinem Quartett im Jazzkeller zur Session einlädt. Nur ist das Hauptprogramm mal wieder erschreckend jazzfern, massenkompatibel und konzeptlos (Mandoki Soulmates, Joy Denalane etc). Vielversprechend

aber: der Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis. /// Weitere Unterfahrt-Attraktionen: das Trio Shalosh (22.3.), die Sängerin Ntjam Rosie (24.3)., das grandiose deutsche Quartett Perplexities On Mars (25.3.), Alma Naidu (26.3.), das Sunday Night Orchestra (28.3.), Tastenmann Bill Laurance (30.3), das Gespann Wolfgruber/ Kugelmann (31.3.). /// Nachholkonzert im Prinze: Pianist Abdullah Ibrahim (29.3.). /// Unter dem Namen Jones Jones gastieren der Rova-Saxofonist Larry Ochs, der Bassist Mark Dresser und der legendäre russische Schlagzeuger Vladimir Tarasov im MUG (31.3.).

ssirus w. pakzad

43


Redaktion_0322 21.02.2022 14:15 Seite 32

Musik

Concerts

Musik in Zeiten der Pandemie Es wird vermutet und gehofft, es werden Konzerte angekündigt und bis zuletzt gebangt, ob diese auch stattfinden können

I

n Zeiten von Corona, selbst dann noch, wenn die Politik mit „Lockerungen“ langsam versucht in den Normalzustand zurückzufinden, bleibt es weiter schwierig seriös zu planen und demzufolge auch anzukündigen. Die nun folgenden Konzerte sollen stattfinden, wenn möglich, wenn nicht, dann eben wann anders, oder gar nicht ... Vier Jahre nach „Aforger“ kehrt der Brite Douglas Dare mit seinem neuen, dritten Album „Milkteeth“ zurück ins Rampenlicht. „Ein schöner Artpopstrauß“ sei dieses, urteilte z.B. der Musikexpress und vergab 4.5 von 6 Sternen. Dares Musik erzählt von Finden definitiv statt: SHARKTANK seinen eigenen Erfahrungen mit im Rahmen des egoFM-Fests universellen Themen wie Liebe, Ver lust und Kindheit. Vor allem aber schafft sie einen Zufluchtsort für Live-Band huldigt nun dem großen Seralle, die sich verloren glauben und gibt ge Gainsbourg. (11.3. Kultur & Kongress all jenen unter uns, die sich anders oder Zentrum Taufkirchen). „Der Termin findet aber wirklich fehl am Platz fühlen, eine Stimme. statt!“ heißt es von Seiten des Veranstal(10.3. Milla) Dieses Jahr, am 2. März, jährte sich ters und gemeint ist die „Tour de der Todestag des einzigartigen Chanson- France“-Jubiläumsparty. Allerdings, so niers, Songschreibers, Schauspielers, weiter im Text, „ist noch nicht klar, ob Filmemachers und Lebemannes Serge es nach den beiden Konzerten eine DJGainsbourg zum 30. Mal. Als unverbes- Tanzparty oder DJ-Listening (ohne tanserlicher Provokateur, größtes enfant zen) geben wird.“ We will see … Mit daterrible der französischen Nachkriegs- bei ist auf alle Fälle schon mal Les Yeux ära und überhaupt Kultikone passt er D’ La Tête, ein großartiger Liveact mit bis heute in keine kreative Schublade seiner wilden, hochmusikalischen Miund bleibt auch nach zahlreichen Bio- schung aus Rock, Folk, Chanson, Balgrafien und Dokumentationen über sein kansounds, Sinti-Swing und poetiLeben und Werk das, was er immer war: schem Punk. Vorher wird das Münchner ein Mysterium. Der Gedenkabend „Je Duo Les Millionnaires mit humorvollt’aime…“ von Berthold Warnecke mit schrägem French-Punkrock aufwarten. dem begnadeten Chansonnier Domini- Im Anschluss an das Konzert legen dann que Horwitz und seiner vierköpfigen (voraussichtlich) die DJs Christian

VERLOSUNG: Alt-J

Berst und Thomas Bohnet auf. (12.3. Muffathalle) Lebanon Hanover überzeugen Spezialist:innen mit aufs Wesentliche reduziertem, frostig-minimalem Gitarren/Bass-Wave. Ein vielseitiges und ideenreiches Duo, das Minimal-Synth mit ursprünglichem New Wave und einer gehörigen Portion Post-Punk anreichert und veredelt. In der Underground-Szene Europas machten sie sich schnell einen Namen, nicht zuletzt aufgrund ihrer LiveShows mit der beeindruckenden Bühnenpräsenz, die ein wenig an die guten alten Zeiten von Joy Division erinnert. Special Guest: Bragolin (16.3. Ampere) Waving The Guns kommen aus Rostock und machen Rap. Darin enthalten sind eine gesunde Portion Antihaltung, Eloquenz, Pöbeleien, richtige bis sehr richtige Kommentare zum Zeitgeschehen sowie Punchlines satt. Die Beats sind samplebasiert und bewegen sich fast immer rund um die 90 bpm, wie es sich gehört. Live überzeugen sie mit viel Humor, vollem Einsatz sowie genug Möglichkeiten zum mitsingen/-rappen/-gröhlen. (18.3. Freiheitshalle) Scotty McCreery ist zurück in Deutschland - zehn Jahre nach seinem American-Idol-Sieg, feiert er mit seinem aktuellen Album „Same Truck“ ein hörenswertes Comeback. Darauf überzeugt er mit seiner tiefen, klangvollen Stimme sowohl Fans wie Kritiker gleichermaßen, welche sich im Übrigen laut Billboard noch nie selbstbewusster und selbstsicherer anfühlte. Klassische Country-Einflüsse treffen bei ihm, ge-

das Ganze dann auf der Bühne umgesetzt wird, wird die große Kunst so richtig offenbar.

Wir verlosen 2 x 5 Tickets

Am 10. November im Zenith Das Trio aus Leeds ist zurück: Hört und sieht man die Briten, die dieser Tage ihr neues Album „The Dream“ veröffentlichen, fragt man sich, ob das die gleichen introvertierten Jungs sind, die noch vor ein paar Jahren ganz zurückhaltend auf der Bühne standen und die schönste Musik gespielt haben. „The Dream“ ist eine richtig vergnügliche, leichtfüßige Platte voller Optimismus mit großartigen musikalischen Momenten gewor44

den, die man von alt-J genauso erwarten darf. Die Mischung der Stile zum Stilprinzip zu erheben, zahlt sich nach all den Jahren immer noch aus, aber erst wenn

Rufen Sie bis Montag, 14.3., unter der Tel.-Nr. 0 13 78 - 80 14 03* an und nennen Sie das Stichwort alt-J plus Ihren Namen, Anschrift und Tel.-Nummer. Sie können auch eine SMS schicken mit dem Text IM WIN alt-J**, Ihrem Namen, ihrer Email-Adresse und Ihrer Anschrift an die Nummer 32223*** *

0,50 € pro Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz ** Bitte Groß- und Kleinschreibung beachten! *** 0,49 €/SMS; T-Mobile inkl. 0,12 € Transportkosten pro SMS


Redaktion_0322 21.02.2022 14:16 Seite 33

nauso wie bei seinen beiden Special Aerial-Gitarren-Riffs internationale AnGuests Tenille Arts und Callista Clark, erkennung erlangen konnten. Support: die ebenfalls im Rahmen von „Sound of Somali Yacht Club (24.03. Feierwerk Nashville“ auftreten werden, auf moder- Kranhalle) nen Americana-Folk. (18.3. Feierwerk Für die nonbinäre australische SinHansa 39) ger/Songwriterin Tash Sultana ist der Und auch das „egoFM Fest 2022“ Traum aller Straßenmusiker:innen wahr wird übrigens „ganz sicher stattfinden, geworden. Denn mittlerweile füllt die auch bei 75% Kapazität“, zitieren wir hier gerne den MuffathallenPressesprecher Ralf Binder. „Die einzige Frage“, so Binder weiter auf unsere Rückfrage, „ist hier ob der Party-Teil nach den Konzerten stattfinden darf, aber nach der aktuellen Beschlussvorlage wäre sogar das ab Mitternacht vom 19. auf den 20.3. möglich!“. Vorher wird aber auf alle Fälle schon mal kräftig losgerockt, denn dafür sorgen ganz bestimmt: Digitalism, Black Honey, Folk-Rock aus Israel, womöglich live…: Pool, Sharktank, Moglii, Baby of ASAF AVIDAN the Bunch, Strandhase, Luke Noa, Deathsport. Für den Fall, dass dann getanzt werden darf, stehen überaus sympathische Sultana mit eidie DJs Markus Kavka, Moritz Butschek nem ebenso unterhaltsamen wie techund Fancy Footwork selbstverständlich nisch brillanten One-Artist-Mix aus schon mal in den Startlöchern. (19.3 Rock und Reggae, R’n’B und Soul, Folk Muffatwerk) und Indie die ganz großen Hallen der Als eine der großen Bands der eu- Welt. (25.3. Olympiahalle) ropäischen Stonerrock-Szene gelten Melancholischen MainstreamMars Red Sky, die durch einen einzig- Folkpop hat sich nach wie vor James artigen Klang auf der Basis von dicken, Blunt auf die Fahne geschrieben. Der infektiösen Grooves und melodischen Mann, der einst mit „You’re Beautiful“

MEINE PLATTE

Drei Musikerinnen. Eine Stimme. — Die Musikbranche hat sich stark verändert. Noch vor ein paar Jahren haben Musiklabels darüber entschieden, wer eigentlich Musik veröffentlichen darf, für wen sich dementsprechend die Tür zur Öffentlichkeit öffnet und für wen sie für immer verschlossen bleibt. Das hat sich

u.a. durch die Digitalisierung und den Einzug des Internets in unser aller Leben verändert. Den „Flaschenhals“ Musiklabel gibt es nicht mehr. Das hat die Musikbranche – aus musikalischer Perspektive – deutlich vielfältiger werden lassen; Genregrenzen haben sich verschoben und weiter ausdifferenziert. Plötzlich werden auch Musi ker:innen gesehen und gehört, die damals im Mainstream wohl keinen Platz gefunden hätten – ebenjene Künstler:innen, die entweder keine Konventionen bedienen oder aber zu nischig sind. Das Internet hat das verändert. Drei dieser Künstlerinnen möchte ich vorstellen. Eine davon ist Aga Labus aus Nürnberg. Sie ist Loopkünstlerin, die HipHop- mit Rockmusik verbindet. Auf ihrer kürzlich erschienenen Single „Lebenselixier“ beschreibt sie die Auswirkungen des Hamsterrads „Leben“. Sie besingt die innere Leere, die sich aufgrund dieses nicht enden wollenden Sprints gegen sich selbst in der Seele breitmacht. „Du rennst, du rennst vor dir selbst weg und du rennst, du rennst mit dem Kopf gegen die Wand. Du kennst dich selbst nicht, verbrennst innerlich, es geht schlimmer nicht“, singt die Musikerin im

2005 seinen großen Durchbruch hatte, weiß heute mehr denn je die Massen zu begeistern. Support: Emily Roberts (27.3. Olympiahalle) Inspiriert von der Plattensammlung seiner Eltern, kam Asaf Avidan schon in seiner Kindheit mit Musik und deren Vielfalt in Verbindung. Dadurch bedingt, setze sich der israelische Folk-Rock-Musiker auch schon früh mit Leuten wie Bob Dylan, Leonard Cohen, Nirvana oder Jimi Hendrix auseinander. Nach fehlgeschlagenen Unterrichtsversuchen auf der Gitarre gewann die Musik für Avidan dann während seines Wehrdienstes enorm an Bedeutung. Als er sich einsam fühlte, gab ihm seine Gitarre wieder Halt. Er komponierte erste Songs und nutzte die Musik als Ventil für seine Emotionen. All dies kann man auch heute noch für ihn geltend machen und darüber hinaus auch deutlich hören, ganz egal, wie erfolgreich Avidan auch geworden ist. (30.3. Backstage Werk) Durch über 60 Liveshows, inklusive Moshpits und Bierduschen, in allen Ecken des Landes (und darüber hinaus) allein im vergangenen Jahr, hat sich Pöbel MC als „Dienstleister in Sachen geistiger Versorgung und rhetorischer Ermordung” als einer der besten Live-Rapper Deutschlands einen Namen gemacht. (31.3. Feiergerald huber werk Hansa 39)

zweiten Refrain. Die Unverblümtheit des Textes wird in funky, aber auch z.T. genrefremde Klänge getaucht: flamenco-artig gespielte akustische Gitarre, poppige Gesangsflächen, eine ätherisch anmutende Bassline im Refrain. Hier vereint sich die inhaltliche Härte mit der Sanftheit des Textes. Eine weitere Künstlerin ist JUC aus München. Sie macht melancholischen Electropop und Vocal Downtempo. Sie beschreibt ihre Produktionen als „Music for Misfits“, also Musik für Menschen, die nicht reinpassen. Sie bezieht sich hier auf das System Gesellschaft. Ihre aktuelle Single „Ritual“ ist eine Liebeserklärung an die Clubkultur und ein Ausdruck des seelischen Bedürfnisses, das in der pandemischen Zeit nicht erfüllt werden konnte. Der fast zehn Minuten lange Track ist eine Einladung, ein bisschen Platz im Wohnzimmer zu machen und sich in einen meditativen Tanz-Flow fallen zu lassen. JUC produziert elektronische Symphonien. Die dritte Künstlerin heißt Isabelle Bodenseh, sie kommt aus Pleitersheim und spielt Flöte. Gemeinsam mit ihrem Duo-Partner, Lorenzo Petrocca, bilden sie das Ensemble Jazz À La Flute, wohl eines von wenigen JazzEnsembles, die es schaffen, aus Flöte und Gitarre einen Kosmos aus abwechslungsreichen Klangfarben und Spielsituationen zu kreieren. So nutzt Isabelle auf ihrem aktuellen Album „Essenza“, deren warmer Ton unter die Haut geht, alle Techniken, die ihre Flöten hergeben und die man eher im Free-Jazz oder in der Neuen Musik erwartet. Das Internet öffnet uns Türen in neue musikaI M KE M A C H U R A lische Welten! Imke Machura, ist die Gründerin der RAKETEREI (25.28.3.2022, www.raketerei.com) – der Räuberleiter für Musikerinnen in die Musikbranche. Als Mentorin, Ideengeberin und Partnerin in Crime unterstützt sie Künstlerinnen dabei, eine profitable musikalische und unabhängige Karriere aufzubauen. 45


Redaktion_0322 21.02.2022 14:16 Seite 34

Musik

Angespielt

KHRUANGBIN & LEON BRIDGES Texas Moon

PLÀSI Foreign Sea Es ist meine Platte des Jahres. Bisher, versteht sich. Gut möglich aber, dass der Plàsi auch am Ende noch ganz vorne liegt. Das wiederum liegt wohl daran, dass sich der griechisch-schwedische Singer/Songwriter mit seiner überwiegend akustischen Ausrichtung des Folkpop ganz prima da einsortieren lässt, wo sich Alexi Murdoch, José Gonzáles, Roo Panes, Damien Rice und all die anderen Leisetreter, normalerweise so bewegen. Wunderschöne Harmonien, toller, eindringlicher Gesang, alles in allem wirklich gute Songs. Zerbrechlich, introvertiert und meditativ streichelt Plàsi unsere Seele mit gezupften Akustikgitarrenklängen, unaufdringlichen Kompositionen, lieblichen Instrumentierungen und sehr viel musikalischer Zärtlichkeit.

Das ist ja dann mal eine nennenswerte Kooperation, wenn der RetroSoul Megastar Leon Bridges gemeinsame Sache mit den psychedelischen Free-Instrumentalrockern Khruangbin macht. Und so leiht er den hier auf dieser EP verewigten fünf Psy-PopSchmeichlern, die mal funky, mal meditativ, mal introvertiert daherkommen, seine geschmeidige Stimme und veredelt diese auf unnachahmliche Art und Weise. Kennengelernt haben sich die vier übrigens auf einer gemeinsamen Tournee. Während der jeweiligen Khruangbin Soundchecks stand Bridges oft am Bühnenrand und freestylte über deren Instrumentalstücke. Ein großes Vergnügen, ganz bestimmt, das hiermit auch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich sein soll.

SUPERCHUNK Wild Loneliness

SPOON Lucifer On The Sofa Ich liebe diesen ungeschliffenen, rauen und rohen Sound von Spoon. Indie-Rock’n’Roll wie er nicht nur sein soll, sondern sein muss. Das war so nach dem von Drum-Computern und Synthies dominierten „Hot Thoughts“ nicht zu erwarten. Dazu Bandleader Britt Daniel: „Ich mochte die Richtung, in die wir mit ‘Hot Thoughts’ gegangen waren, aber wir bemerkten unterwegs immer wieder, dass die LiveVersionen der Songs die Albumversionen übertrafen.“ Umso besser, dass sich Spoon, mittlerweile allesamt wieder zurück in ihrer Heimat Austin, dann also eines besseren belehrten. Analog rules: Kantige E-Gitarren, schepperndes Schlagzeug, knorriger Bass und darüber thronend die markante Stimme von Bandleader Daniels. So ist „Lucifer On The Sofa“ ein astreines Band-Album geworden, das minimalistisch und live klingt: Ungeschliffen, rau, roh! Sag ich doch…

METRONOMY Small World Auch verhältnismäßig analog und minimal gehen Metronomy-Chefdenker Joseph Mount und seine Begleiter:innen auf ihrem neuen Album zu Werke. Dabei treiben ihn die existenziellen Fragen um: Wertschätzung der Natur, die Wurzeln der Menschheit, Erfahrungen, Veränderungen, die Vergänglichkeit und Flüchtigkeit der Existenz. Große, philosophische Themen sind es, die dem gereift wirkenden Joe Mount offensichtlich am Herzen liegen. Dabei allerdings bleibt er ganz seinen entspannten Yacht-PopWurzeln ergeben, meist aber unaufgeregt und sachlich. Sympathisch ist das und würdevoll, bewusst und gefühlvoll. Vor allem das mit schöner Schwummer-Orgel, softrockig und 70s verträumte daherkommende „Love Factory“ sei stellvertretend für all die wunderbaren Songs erwähnt. Schöne Platte. (11.3. Neue Theaterfabrik) 46

Es war ein ganz besonderer 21. August, damals 1994. Da nämlich waren Superchunk als Support von Evan Dandos The Lemonheads in der Muffathalle zu hören. Und dabei machte Gitarrist Mac McCaughan mit seiner nervös-charismatischen Quengelstimme und seinen Begleiter:innen eine dermaßen gute Figur, dass einem der sehr zugedröhnten Dando und die seinen fast schon leid taten. Nun kehren Superchunk also aus der bedeutungslosen Versenkung zurück und werden dabei von alten Bekannten maßgeblich unterstützt. Die beiden Teenage Fanclub-Vorsitzenden Norman Blake und Raymond McGinley sind genauso dabei wie Sharon Van Etten, Mike Mills von R.E.M. und Andy Stack von Wye Oak. Und auch am Mischpult durfte sich mit Wally Gagel (Sebadoh, Larkin Poe, Cold War Kids u.v.a) ein alter IndieHaudegen an den Streicher-Arrangements und am Mixdown versuchen. Und ja, schon klar, dass das dann alles sehr, sehr altmodisch klingt, aber, für einen wie mich – nicht nur, aber auch aus nostalgischer Sicht – auch sehr, sehr unterhaltsam. Nicht alles wohlgemerkt, aber doch schon einiges …

TRENTEMØLLER Memoria Da floatet man prima rein mit „Veil Of White“, dem Opener von Anders Trentemøllers neuem Album. Als verhuscht-versponnenen Soft-Shoegaze könnte man das bezeichnen und wäre dann bei Bands wie Spiritualized, Mojave 3, Lush und Konsorten. Aber auch Cigarettes After Sex kommen einem unweigerlich in den Sinn, wie schon erwähnt: starker Beginn. „No More Kissing In The Rain“ wirkt dann fast schon fröhlich melodiös, während einen „Darklands“ harmonisch wieder gehörig runterzieht, was natürlich auch schön ist. Es ist dieser sphärische Wall-Of-Sound, der einen mal bleischwer mit dem Gesicht nach unten in die tiefste Kissenfinsternis drückt, um einem das Gemüt nur einen Song später wieder mit ausreichend Licht und Sauerstoff zu fluten. Ein gehaltvoller Mix aus Dark-Wave und Electro, Shoegaze und Noisepop. Alles in allem: Spannend! G E RAL D HUBE R

HEIMSPIEL Platten aus München JESPER MUNK Taped Heart Sounds Jesper Munk hielt sich ja bisher eher vornehm zurück, was Song-Bearbeitungen fremder Künstler:innen anbelangt. Nun aber gleich ein ganzes Album, mit, so Munk: „Songs, die mir das Gefühl von Heimat vermitteln.“ Der Soulman aus dem Glockenbachviertel ist ja mittlerweile in Berlin sesshaft geworden, dennoch aber ist seine Herzens-Heimat natürlich doch noch immer München. Und musikalisch fühlt er sich offensichtlich bei Leuten wie Donny & James Emerson daheim, den Urhebern des von Munk und The Cassette Heads so unnachahmlich groovy, soulful und sexy eingespielten „Baby“. Und auch bei Kathleen Brennan und ihrem musikalischen Göttergatten Tom Waits, die sich im Übrigen persönlich bedankten für Munks Version von „All The World Is Green“. Es folgen ebenso stilsichere wie eigenständige, überwiegend auch unberechenbare und somit höchst unterhaltsame Versionen von Mockys „Head In The Clouds“, Jacques Brels „Amsterdam“ sowie „My Babe“ (von Willie Dixon, feat. P.D.O.A.-Frontsirene Madeleine Rose), „Hang Me“ (Dave van Ronk) und last but not least JJ Cales „End of The Line“. Das dies aber noch lange nicht das Ende ist, sondern ganz im Gegenteil Jesper Munks Neugeburt als Künstler, frei von den Fesseln der unliebsamen Majors und abseits aller irritierenden Marktmechanismen, wird man spätestens bei seinem nächsten, dann wieder zu 100% selbst komponierten Album zu hören bekommen. Jesper Munk ist ein stets brillant agierender, zudem überaus einfühlsamer Künstler, Musiker, Sänger und Gitarrist, der Menschen mit gutem Musikgeschmack mit „Taped Heart Sounds“ auf musikalischem Weg „umarmen“ möchte, wie er die Intention der Platte selbst beschreibt. Am 8. April spielt er zumindest schon mal in der Muffathalle um viele seiner Fans auch wieder persönlich in die Arme schließen zu können.

RUSTY STONE The Blues In Me Ja, der muss raus, der Blues im Rusty. Das hört man und das spürt man förmlich. Also hat Rusty Stone, auch bekannt als Reverend Rusty & The Case, ein neues Solo-Album aufgenommen und im Eigenvertrieb herausgebracht. Rusty Stone ist demzufolge also Überzeugungstäter, einer, dem man gerne lauscht, wenn es um erdigen, traditionellen, handgemachten, alles in allem also durch und durch analogen Blues geht. Und dabei ist er dann sein eigenes One-Man-Orchester, denn außer dem ebenso tighten wie unauffällig dienlichen Upright Bass, den Tom Peschel beigesteuert hat und den schwelgerischen Akkordeon-Tunes, in dem Fall von Zydeco-, Cajun- und Swamp-Legende Ludwig Seuss (u.a. Spider Murphy Gang) spielt er alle Instrumente selber. Zu denen gehören Gitarre, Mandoline, Banjo, Mundharmonika und die gute alte Stompbox. Dazu singt er dann meist beseelt von sich und seinem Tun, dass es eine wahre Freude ist. Gesanglich ist Rusty Stone wahrlich kein Schöngeist, die Emotionalität aber und die Hingabe die man zu hören meint, spreGERAL D HU BER chen jedoch Bände.


vvk_2022_03_layout_Neu 21.02.2022 12:54 Seite 1

Musik

Vorschau Concerts

Sa 19. EgoFM Fest Muffatwerk So 20. Love Ghosst Backstage So 20. D’Artagnan Backstage So 20. Klaus Doldinger Isarphilharm. So 20. Evelinn Trouble Milla So 20. Manu Delago Muffathalle So 20. Nneka Muffathalle Mo 21. Ocean Alley Backstage Mo 21. Oliver Earnest Heppel & Ettl. Mo 21. John Mayall Muffathalle Mo 21. John McLaughlin Prinzreg. Di 22. Lik Backstage Di 22. Kill The Lights Backstage Di 22. Jacob Karlzon BMW Welt Di 22. Amigo The Devil Feierwerk Di 22. Avatar Freiheitshalle Di 22. Madison Violet Heppel & Ettl. Di 22. Casper* Muffathalle Di 22. Turbonecro Rote Sonne Di 22. Midlake Technikum Di 22. Provinz Zenith Mi 23. Nilüfer Yanya Ampere Mi 23. The Oklahoma Kid Backstage Mi 23. Yaenniver Backstage Mi 23. Umse Muffathalle Mi 23. Christian Maier Schlachthof Do 24. Samantha Fish Ampere Do 24. Mars Red Sky Feierwerk Do 24. Slow Crush Feierwerk Do 24. Albert Lee Rattlesnake Saloon Do 24. Sea Girls Strom Do 24. Haftbefehl Theaterfabrik Do 24. Beartooth Zenith Fr 25. Erobique* Alte Kongresshalle Fr 25. Flash Forward Backstage Fr 25. Porridge Radio Feierwerk Fr 25. San2 & His Soul Patrol Alte Brauerei Stegen Fr 25. Tash Sultana Olympiahalle Fr 25. Naturally 7 Prinzreg. Fr 25. Albert Lee Rattlesnake Saloon Sa 26. Palaye Royale Backstage Sa 26. Rudi Zapf Fraunhofer Sa 26. Saturday Night Soul Prinzreg. Sa 26. Albert Lee Rattlesnake Saloon Sa 26. Melodiva Schlachthof Sa 26. Lee Fields & The Expressions Technikum Sa 26. Neonschwarz Technikum So 27. Grand Magus Backstage So 27. Enemy Inside Backstage So 27. Johannes Falk Einstein So 27. James Blunt Olympiahalle So 27. And So I Watch You From Afar Strom Mo 28. Cleopatrick Backstage

April

Mavi Phoenix Ampere Drangsal Backstage Leslie Clio Feierwerk Sleaford Mods Theaterfabrik Es kann zu Ausfällen von VeranGhostkid Backstage staltungen kommen, die wir nach The Sensitives Glockenbachw. Redaktionsschluss nicht mehr Joe Jackson Muffathalle berücksichtigen konnten. Aktuelle Infos: www.in-muenchen.de oder Eric Nam Technikum direkt beim Veranstalter. Nothing But Thieves Tonhalle Orphaned Land Backstage Uada Backstage Rock meets Classic Olympiah. Madison Beer Backstage Di 1. Groove Hospital Unterfahrt Jeremy Zucker Freiheitshalle Mi 2. Werner Schmidbauer Lustsp. Shawn Mendes Olympiahalle Do 3. MuSoC #open Drehleier Shame Strom Fr 4. Defocus Backstage Mighty Oaks Theaterfabrik Fr 4. Matching Ties Kl. Theater Haar Nervosa Backstage Sa 5. DubFX Backstage Zoe Wees Backstage Sa 5. Deecracks Glockenbachw. Saint Motel Feierwerk Mo 7. Then Comes Silence Backstage Elif Muffathalle Mo 7. Amber Mark Strom Sarah Connor Olympiahalle Di 8. The Quireboys Backstage The Blue Stones Strom Di 8. Roosevelt Backstage Asking Alexandria Theaterfabr. Di 8. Jamsession Neue Jazzschool Serenity Backstage München Pasinger Fabrik LIZ Backstage Mi 9. Tom Grennan Tonhalle Blaudzun Feierwerk Mi 9. Amy Macdonald Zenith The Weather Station Milla Do 10. Ecco Meineke Einewelthaus Mother’s Cake Strom Do 10. Douglas Dare Milla Tocotronic Tonhalle Fr 11. Monopass Ägypt. Museum Mr. Hurley & Die Fr 11. Vera Klima Drossel & Zehner Pulveraffen Backstage Fr 11. Dominique Horwitz KuZe Taufk. Do 7. MuSoC #open Drehleier Do 7. Herman Van Veen Isarphilharm. Do 7. Vitalic Muffathalle Do 7. Kinga Glyk Prinzreg. Do 7. Sophie & the Giants Strom Do 7. Lotte Technikum Do 7. The War On Drugs Zenith Fr 8. Avi Kaplan Backstage Fr 8. Unzucht Backstage Fr 8. Faintest Idea Maxes Fr 8. Jesper Munk & The Cassette Head Band Muffathalle Fr 8. Jan Garbarek Prinzregenten. Fr 8. Kelvyn Colt Technikum Fr 11. Pam Pam Ida Rathaus Gilching Fr 8. Madsen* Tonhalle Sa 12. Dana Gavanski Heppel & Ettl. Fr 8. Max Giesinger Zenith Sa 12. Bad Mouse Orchestra Sa 9. Massendefekt Backstage Kupferhaus Planegg Sa 9. Meskerem Mees Feierwerk Sa 12. Les Yeux D’ La Tête Muffath. Sa 9. Moritz Jahn Heppel & Ettlich Sa 12. Rudi Zapf Nymphenburg Sa 9. Saint PHNX Milla Sa 12. Irische Nacht 2022 Schlachthof Sa 9. Voodoo Jürgens Muffathalle Sa 12. Thumper Strom Sa 9. Hans Zimmer Olympiahalle Sa 12. Wally & Amy Warning Ubo 9 Sa 9. Melodiva Schlachthof Sa 12. Passion Control Zum Isartal So 10. Heaven 17 Backstage Sa 12. The Australian Pink Floyd So 10. Chubby & The Gang Feierwerk Show Zenith So 10. Zola Blood Feierwerk So 13. The Chats Strom So 10. King Hannah Heppel & Ettlich So 13. Bummelkasten* Werk7 So 10. Bilderbuch Isarphilharmonie Mo 14. Rejjie Snow Ampere So 10. 2raumwohnung Muffathalle Mo 14. Das Niveau Backstage So 10. Tonbandgerät Strom Mo 14. 24/7 Diva Heaven Milla Mo 11. Tommy Cash Backstage Di 15. Aline Frazão Ampere Mo 11. Takeshi’s Cashew Milla Di 15. Dust In Mind Backstage Mo 11. Belle & Sebastian Tonhalle Di 15. Bloodywood Freiheitshalle Mo 11. Giant Rooks Zenith Di 15. Soeckers Heppel & Ettlich Di 12. Grailknights Backstage Di 15. Till Brönner Isarphilharmonie Di 12. Thirsty Eyes Heppel & Ettlich Di 15. Hooverphonic Technikum Di 12. GusGus Technikum Di 15. BHZ* Tonhalle Mi 13. The Picturebooks Strom Di 15. Venomous Pinks Unter Deck Do 14. Alice Phoebe Lou Technikum Mi 16. Lebanon Hanover Ampere Fr 15. Mynth Milla Eagles Of Death Metal Mo 28. Mi 16. Vega Backstage Sa 16. Catastrophe & Cure Milla Backstage Mi 16. Fazer & Mariá Portugal Mo 18. Dark Tranquility Backstage Mo 28. Belverde Backstage Kammerspiele Mo 18. The Bowie Collective Muffath. Heppel & Ettlich Sinplus Mo 28. Mi 16. Bryan Adams Olympiahalle Mo 18. Olga Gartland Strom Mo 28. Bukahara Muffathalle Mi 16. Mason Hill Strom Di 19. Dirty Sound Magnet Backst. Allie X Strom Mo 28. Mi 16. BHZ* Tonhalle Di 19. Mental Cruelty Backstage Di 29. Thousand Thoughts Backstage Do 17. Jamaram Backstage Di 19. Betterov Milla Rhye Freiheitshalle Di 29. Do 17. Ansa Sauermann Heppel & Ettl. Di 19. Reezy Muffathalle Muffathalle Madrugada Di 29. Do 17. Sofia Portanet Milla Di 19. Against The Current Strom Di 29. Michael Armann Pasinger Fabr. Mi 20. Landmvrks Backstage Do 17. Jeremias* Muffathalle Di 29. Abdullah Ibrahim Prinzreg. Do 17. La Femme Technikum Mi 20. Ebow Milla Mi 30. Asaf Avidan Backstage Fr 18. Erik Cohen Backstage Mi 20. Avec Strom Mi 30. A Place To Bury Strangers Do 21. Keimzeit Ampere Fr 18. Scotty McCreery Feierwerk Feierwerk Do 21. Priest / Tukt Backstage Fr 18. Julia von Miller & Dieter Mi 30. Current Joys Milla Holesch Hofspielhaus Do 21. Mezerg Feierwerk Mi 30. ABBAMANIA Olympiahalle Fr 18. Shonen Knife Rote Sonne Do 21. Wonk Unit Glockenbachw. Do 31. La Pegatina Ampere Fr 18. Mula Francel & Chris Gall Do 21. Swutscher Heppel & Ettlich Do 31. Alfie Templeman Feierwerk Do 21. Julian le Play Technikum Stadthalle Germering Do 31. Pöbel MC Feierwerk Fr 18. WellBad Strom Do 21. Sisters Of Mercy Tonhalle Fr 18. Waving The Guns Technikum Do 31. Og Keemo* Freiheitshalle Fr 22. Xentrix Backstage Sa 19. Kreiml & Samurai Backstage Do 31. Nico Laska Heppel & Ettlich Fr 22. Foy Vance Feierwerk Sa 19. Mr. Irish Bastard Backstage Do 31. Michael Fitz Kupferhaus Pl. Fr 22. Günter Sigl Feldkirchen Do 31. Karin Rabhansl Schlachthof Sa 19. Spidergawd Backstage u Fr 22. Betontod Muffathalle

* = ausverkauft

März

Fr 1. Fr 1. Fr 1. Fr 1. Sa 2. Sa 2. Sa 2. Sa 2. Sa 2. So 3. So 3. So 3. Mo 4. Mo 4. Mo 4. Mo 4. Mo 4. Di 5. Di 5. Di 5. Di 5. Di 5. Di 5. Di 5. Mi 6. Mi 6. Mi 6. Mi 6. Mi 6. Mi 6. Do 7.

47


vvk_2022_03_layout_Neu 21.02.2022 12:55 Seite 2

Musik

Vorschau Concerts * = ausverkauft Fr 22. Hee Haw Pickin’ Band Rattlesnake Saloon Fr 22. Sam Ryder Technikum So 24. Frauenarzt Backstage So 24. Boy With Uke Feierwerk So 24. I Am Kawehi Milla So 24. Get Well Soon Muffathalle So 24. Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys Tonhalle Mo 25. Jan Verstraeten Feierwerk Mo 25. Tindersticks Isar Philharmonie Mo 25. Ásgeir Muffathalle Mo 25. Bonobo Tonhalle Mo 25. Bodega Unter Deck Di 26. Daði Freyr Ampere Di 26. Marianne Rosenberg Circus Kr. Di 26. 01099 Freiheitshalle Di 26. Sunrise Avenue Olympiahalle Di 26. Gotthard / Magnum Tonhalle Mi 27. Rodrigo Amarante Ampere Mi 27. U.D.O. Backstage Mi 27. Sunrise Avenue Olympiahalle Mi 27. Shelter Boy Strom Do 28. Eläkeläiset Backstage Do 28. Imonolith Backstage Do 28. Bonnie Tyler Circus Krone Do 28. Supersuckers Feierwerk Do 28. Walt Disco Feierwerk Do 28. Róisín Murphy Muffathalle Do 28. Rikas Strom Do 28. Billy Raffoul Technikum Fr 29. Kastelruther Spatzen Circus Krone Fr 29. Bollock Brothers Feierwerk Fr 29. LGoony Technikum Sa 30. Imminence Backstage Sa 30. Tommy Guerrero Backstage Sa 30. Whispering Sons Feierwerk Sa 30. Vicente Amigod Prinzreg. Sa 30. PVRIS Technikum

Mai So 1. Mo 2. Mo 2. Mo 2. Di 3. Di 3. Di 3. Di 3. Mi 4. Mi 4. Mi 4. Mi 4. Mi 4. Mi 4. Do 5. Do 5. Do 5. Do 5. Fr 6. Fr 6. Fr 6. Fr 6. Fr 6. Fr 6. Fr 6. Sa 7. Sa 7. Sa 7. Sa 7. So 8. So 8. So 8. So 8. So 8. So 8. Mo 9. Mo 9. Mo 9. Mo 9. Mo 9. Di 10. Di 10. Di 10. Di 10. Mi 11. Mi 11. Do 12.

48

Norisha Kulturetage Nathan Evans Ampere The Analogues Circus Krone Dubioza Kolektiv Technikum Bodi Bill Ampere Stu Larsen Feierwerk half.alive Freiheitshalle The Bland Heppel & Ettlich Warmduscher Heppel & Ettlich MINt Milla Dodie Technikum Goose Theaterfabrik The Midnight Theaterfabrik Jeff Dahl Group Unter Deck Layla Backstage Vintage Trouble Backstage MuSoC #open Drehleier Dead Star Talk Feierwerk Das Lumpenpack Backstage The Luka State Feierwerk The Soapgirls Feierwerk Mia Morgan Heppel & Ettlich Carminho & Band Prinzreg. Quadro Nuevo Rathaus Gilching Brian Fallon & The Howling Weather Theaterfabrik Devin Townsend Backstage King 810 / Hellhounds Backst. Inhaler Feierwerk Absolute Beginners Glockenb. Steiner & Madlaina Backstage The Toasters Backstage W.A.S.P. Backstage Tate Mc Rae Freiheitshalle Julien Baker Technikum White Lies Theaterfabrik Helmet Backstage The Lemonheads Feierwerk Chiara Civello Milla Balthazar Muffathalle Argies Unter Deck The Wombats Backstage Daniel Rossen Freiheitshalle Schiller Technikum Skunk Anansie Theaterfabrik Mal Élevé Ampere Kid Francescoli Feierwerk Summer Cem Backstage

Do 12. Do 12. Do 12. Do 12. Do 12. Fr 13. Fr 13. Fr 13. Fr 13. Fr 13. Sa 14. Sa 14. Sa 14. Sa 14. Sa 14. Sa 14. Sa 14. Sa 14. So 15.

Hugo Helmig Feierwerk Jonathan Zelter Feierwerk We Invented Paris Milla Mayberg Substanz Sam Fender Zenith All The Luck In The World Feierwerk Aleksandr Misko Heppel & Ettl. Meret Becker KuZe Taufkir. Joshua Radin Strom Conan Gray Tonhalle Brett Eldredge Backstage Eisfabrik Backstage Leif Vollebekk Feierwerk Pat Metheny Isarphilharmonie Pet Shop Boys Olympiahalle Lea Porcelain Strom Moka Efti Orchestra Technikum OneRepublic Zenith International Music Alte Kongresshalle Karnivool Backstage Villagers Freiheitshalle 2Cellos Olympiahalle

So 29. Ryan McMullan Ampere So 29. God Is An Astronaut Backst. So 29. The Subways Technikum Mo 30. Ilse DeLange Ampere Mo 30. Crashdiet Backstage Mo 30. Black Lips Feierwerk Mo 30. Fiva Muffathalle Mo 30. Blanks Strom Di 31. Malik Harris Ampere Di 31. Trombone Shorty Muffathalle Di 31. July Talk Strom

So 26. Johannes Oerding Tollwood So 26. Massive Attack Zenith Mo 27. Billy Idol Olympiahalle Mo 27. Cro Tollwood Mo 27. Judas Priest Zenith Di 28. Melissa Etheridge Tollwood Mi 29. Queen Olympiahalle Mi 29. Goldroger Strom Mi 29. Haindling Tollwood Do 30. Giuda Rote Sonne Do 30. Niedeckens BAP Tollwood

Juni

Juli

Mi 1. Mi 1. Mi 1. Do 2. Do 2.

Nick Waterhouse Backstage Dekker Milla Johnossi Muffathalle GBH Feierwerk Einstürzende Neubauten Muffathalle Do 2. Skinny Lister Strom So 15. Fr 3. Brass Against Backstage So 15. Fr 3. PA Sports Backstage So 15. Fr 3. Lance Butters Technikum Fr 3. Social Distortion Zenith Sa 4. Gianna Nannini Kl. Olympiah. Sa 4. Morcheeba Muffathalle So 5. Sharon Van Etten Muffathalle Mo 6. My Chemical Romance Olympiahalle Mo 6. Edwin Rosen* Strom Di 7. Delta Sleep Feierwerk Di 7. Edwin Rosen* Strom Di 7. Baroness Theaterfabrik Mi 8. Grönemeyer / Sportfreunde Stiller / Balbina Olympiahalle So 15. Schmyt* Strom Mi 8. Pierce Brothers Strom Mo 16. The James Hunter Six Ampere Do 9. Mary Ocher Milla Mo 16. Long Distance Calling Backst. Fr 10. Wavvyboi Ampere * Mo 16. Ghost Olympiahalle Fr 10. Scorpions Olympiahalle Mo 16. Algiers Strom Sa 11. Wavvyboi Ampere Mo 16. Yungblud Zenith Sa 11. Foreigner w// Saga + The Di 17. Flor de Toloache Ampere New Roses Olympiahalle Di 17. Chuck Ragan Backstage Sa 11. Van Holzen Strom Di 17. Kat von D Backstage Sa 11. Kaleo Tonhalle Di 17. Vanessa Mai Circus Krone So 12. Majan Muffathalle Di 17. Scooter Olympiahalle So 12. Ashe Technikum Mi 18. Viagra Boys Freiheitshalle Mo 13. Mike Singer Backstage Mi 18. Hollow Coves Strom Mo 13. Slapshot Backstage Mi 18. Keith Urban Zenith Mo 13. OM Feierwerk Do 19. T. Rex (UK) Legends Olching Di 14. Lorde Zenith Do 19. Mitski* Strom Mi 15. Lagewagon Backstage Do 19. Birdy Tonhalle Mi 15. We Salute You Circus Krone Do 19. Architects Zenith Mi 15. The Sheepdogs Feierwerk Fr 20. Fischer-Z Solo Ampere Mi 15. Guitar Wolf Unter Deck Fr 20. Therapy? Backstage Do 16. The Bottom Line Feierwerk Fr 20. Lonely Spring Feierwerk Do 16. Die Ärzte Olympiastadion Fr 20. Disarstar Strom Fr 17. Mamas Gun Ampere Sa 21. Pillow Queens Feierwerk Fr 17. Diamante Backstage Sa 21. Jamie Cullum Isarphilharmonie Fr 17. ZAZ Tollwood Sa 21. UFO361* Zenith Sa 18. Stahlzeit Circus Krone So 22. Max „Rockstah” NachtsSa 18. Geese Milla heim Freiheitshalle Sa 18. Die Toten Hosen Olympiast. So 22. Mogwai Muffathalle So 22. Ross The Boss Strom So 22. The Stools Unter Deck Mo 23. Tom McGuire & The Brassholes Feierwerk Mo 23. Benee Freiheitshalle Mo 23. JuJu Olympiahalle Mo 23. Adam Green Strom Di 24. Döll Feierwerk Di 24. Rhonda Strom Di 24. Tom Gregory Theaterfabrik Mi 25. Friska Viljor Backstage Mi 25. Cloudy June Feierwerk Mi 25. Wincent Weiss Olympiahalle Sa 18. Hanson Strom Sa 18. Ringelstetter Tollwood Mi 25. Gracie Abrams* Strom So 19. Whitesnake Zenith Do 26. Clawfinger Backstage Di 21. Myles Kennedy Backstage Do 26. Eric Steckel Backstage Di 21. Nashville Pussy Backstage Do 26. Sign In The Norton Sky Di 21. Glen Hansard St. Matthäus Backstage Di 21. Antiheld Strom Do 26. Olson Feierwerk Di 21. Neck Deep Technikum Do 26. Maleducazione Alcolica Di 21. Spider Murphy Gang Tollwood Glockenbachw. Di 21. The Kid LAROI Tonhalle Do 26. Bernhard Ullrich Swing Quartett Kempinski Mi 22. Spider Murphy Gang Tollwood Do 26. DOTA Muffathalle Do 23. Project Pitchfork Backstage Do 26. Zucchero Olympiahalle Do 23. Hubert von Goisern Tollwood Do 26. Alin Coen Band Technikum Fr 24. Buck Roger & The Sidetrackers Ampere Fr 27. Axel Rudi Pell Backstage Fr 24. Mad Sin Backstage Fr 27. J.B.O Backstage Fr 27. I Am From Austria Circus Krone Fr 24. Fanta Vier* Königsplatz Fr 24. Element Of Crime Tollwood Fr 27. il Civetto Milla Sa 25. Fanta Vier Königsplatz Fr 27. Larkin Poe Muffathalle Fr 27. Schlagerfest.XXL Olympiahalle Sa 25. Revolverheld Tollwood Sa 28. Mono Inc. Backstage So 26. Oh Wonder Backstage Sa 28. JC Stewart Freiheitshalle So 26. Wyvern Lingo Milla

Fr 1. Fr 1. Fr 1. Sa 2. Sa 2. Sa 2. So 3. So 3. So 3. So 3. Mo 4. Mo 4. Mo 4. Di 5. Di 5. Di 5. Di 5. Mi 6. Do 7. Fr 8. Fr 8.

Frozen Plasma Backstage Acidez Feierwerk Simple Minds Tollwood The Notwist Circus Krone Bella & Rollin Rocket Strom SDP Tollwood UFO Backstage Céline Dion Olympiahalle Wardruna Tollwood Maid Of Ace Unter Deck Nick Mason’s Saucerful Of Secrets Circus Krone Robert Cray Band Muffathalle Sido Tollwood Steel Panther Backstage Terrorgruppe Backstage Udo Lindenberg Olympiahalle Demolition Doll Rods Unter D. Leon Bridges Tonhalle Mark Forster Tollwood Faun Circus Krone Shantel & Bucovina Club Orkestar Muffathalle

Fr 8. Guns N’ Roses Olympiastadion Fr 8. dicht & ergreifend Tollwood Sa 9. Jaya The Cat Backstage Sa 9. Finale Jazz Award BMW Welt Sa 9. Kapelle so&so Schlachthof Sa 9. Querbeat Tollwood Sa 9. Gojira Tonhalle So 10. Grima Backstage Mo 11. Spiders Backstage Mo 11. Jacob Collier Muffathalle Mo 11. Harry Styles Olympiahalle Mo 11. Pizzera & Jaus Tollwood Di 12. Pink Martini Isarphilharmonie Di 12. Pizzera & Jaus Tollwood Mi 13. Alicia Keys Olympiahalle Mi 13. Lionel Richie Tollwood Do 14. Reptilians from Andromeda Glockenbachwerkstatt Do 14. The BossHoss Tollwood Fr 15. Nils Wülker & Münchner Rundfunkorchester Circus Kr. Fr 15. Alvaro Soler Tollwood Sa 16. Sommernachtstraum Olypark Sa 16. Sting Tollwood So 17. Patti Smith & Band Tollwood Mo 18. Chris de Burgh Circus Krone Mo 18. Fontaines D.C. Theaterfabrik Di 19. Agnes Obel* St. Matthäus Di 19. Dirty Fences Unter Deck Sa 23. Demented Are Go Strom Mi 27. Another Fat Wreck Punk Night Rote Sonne Mi 27. Flogging Molly Tonhalle Do 28. Blood Red Shoes Technikum Fr 29. The Drowns Import Export So 31. Iggy Pop Isarphilharmonie So 31. Jan Delay & Disko No. 1 Zenith

August Mo 1. DFL / Love Equals Death Unter Deck Mo 8. Mad Caddies Backstage Di 9. Descendents Backstage Di 9. The Flatliners Strom Mi 10. Front Line Assembly Backst. Mi 10. Red City Radio Backstage Mi 10. King Gizzard & The Lizard Wizard Tonhalle

Mi 10. Munich Turbo Retox Vol. 2 Unter Deck Mi 10. Limp Bizkit Zenith Mo 15. The Slow Show Technikum Di 16. Selig Muffathalle Mi 17. Flipper Rote Sonne Mi 17. Future Islands Tonhalle Sa 20. Helene Fischer Messe Münch. So 21. Cyanide Pills Unter Deck Di 23. Faber Tonhalle Mi 24. Leoniden* Muffathalle Mi 24. Faber* Tonhalle Do 25. Faber* Tonhalle Fr 26. Bright Eyes Muffathalle Sa 27. Robbie Williams Messe Münch. Di 30. Kool Savas Tonhalle Mi 31. The Gardener & The Tree Backstage Mi 31. Mathea Muffathalle

September Do 1. Do 1. Fr 2. 2./3.

King’s X Backstage Pointed Sticks Feierwerk Joachim Witt Backstage Sound Of Heimat Festival Stadtsaalhof Fürstenfeld Sa 3. Kytes Tonhalle Mi 7. Keywest Feierwerk Mi 7. Passenger Tonhalle Do 8. Ruffiction Backstage Do 8. Dino Brandão Milla Do 8. Paul Weller Muffathalle Do 8. Peter Maffay Olympiahalle Fr 9. Rhymin Simon Backstage Fr 9. Tankcsapda Backstage Fr 9. The Baseballs Muffathalle Sa 10. Ed Sheeran Olympiastadion Sa 10. Bosse Zenith So 11. Palace Ampere So 11. Sanctuary Backstage So 11. Poets Of The Fall Freiheitshalle So 11. Ed Sheeran Olympiastadion So 11. Kummer Zenith Mo 12. Ed Sheeran Olympiastadion Mo 12. Aries* Strom Mo 12. Black River Delta Strom Di 13. Benjamin Amaru Ampere Mi 14. Audn & Oceans Backstage Mi 14. Bokassa / Planet Of Zeus Feierwerk Mi 14. Maximo Park Technikum Do 15. Movits! Feierwerk Do 15. Bernhard Ullrich Kempinski Do 15. MundART meets Classic Nockherberg Fr 16. Uriah Heep Muffathalle Sa 17. Cäthe Strom Sa 17. Joris Tonhalle So 18. Russ Zenith Di 20. Beauty Of Gemina Backstage Di 20. Quadro Nuevo Prinzreg. Di 20. K.I.Z. Zenith Mi 21. Dave Hause & The Mermaid Freiheitshalle Mi 21. Böhse Onkelz* Olympiahalle Mi 21. K.I.Z.* Zenith Do 22. Detroit Cobras Import Export Do 22. Godspeed You! Black Emperor Muffathalle Do 22. Böhse Onkelz* Olympiahalle Do 22. Katja Krasavice Tonhalle Sa 24. Sondaschule Backstage Sa 24. Zugezogen Maskulin Muffath. Sa 24. Michael Patrick Kelly Olympiah. Sa 24. Black Stone Cherry Tonhalle Mo 26. Alexa Feser Ampere Mo 26. Kasalla Backstage Mo 26. Fatherson Tonhalle Di 27. Samael Backstage Di 27. Phil Siemers Muffathalle Di 27. Tom Odell Tonhalle Mi 28. Tribulation Backstage Do 29. Kochkraft durch KMA Backst. Do 29. Giovanni Zarrella Circus Krone Do 29. Christian Maier Schlachthof Do 29. Soap & Skin Tonhalle Fr 30. Disillusion Backstage Fr 30. Nachtmahr Backstage Fr 30. Donnerbalkan Strom

Oktober Sa 1. Sa 1. Sa 1. So 2.

Mola Ampere Obscura Backstage Kid Klumsy Glockenbachw. Jini Meyer Backstage


vvk_2022_03_layout_Neu 21.02.2022 12:55 Seite 3

No Angels Zenith Levin Goes Lightly Milla Evergrey Backstage John Lee Hooker Jr. & Band Bay. Hof Night Club Do 6. Clueso Zenith Fr 7. Phil Campbell & The Bastard Sons Backstage Fr 7. Wolfsfest 2022 Backstage Fr 7. Children Of Zeus Milla Fr 7. Saxon Theaterfabrik Sa 8. Tito & Tarantula Backstage So 9. Arena Backstage So 9. Geoff Tate Backstage So 9. Ultima Ratio Fest Backstage Mo 10. Haevn Ampere Mo 10. Wallis Bird Ampere Mo 10. Granada Muffathalle Mo 10. Lime Cordiale Strom Di 11. King King Ampere Di 11. All Them Witches Backstage Di 11. Rain City Backstage Mi 12. Ektomorf Backstage Mi 12. Kiefer Sutherland Backstage Mi 12. The Brew Backstage Mi 12. Beranger Feierwerk Mi 12. Jules Ahoi Strom Mi 12. Kat Frankie Technikum Mi 12. Parcels Tonhalle Do 13. Gluecifer Backstage Do 13. Monobo Son Muffathalle Fr 14. Mine Backstage Fr 14. Husten Feierwerk Fr 14. Amon Amarth / Machine Head Olympiahalle Fr 14. AJR Theaterfabrik Fr 14. Xavier Rudd Tonhalle Sa 15. Donavon Frankenreiter Backstage So 16. Dan Sperry Backstage So 16. The Neighbourhood Tonhalle So 16. Sainte Catherines Unter Deck Mo 17. Snarky Puppy Muffathalle Mo 17. Blond Strom Di 18. 4-7 Backstage Di 18. Fleshgod Apocalypse Backst. Di 18. Lionheart Backstage Di 18. Sasha Circus Krone Di 18. Godsmack Zenith Mi 19. Fortuna Ehrenfeld Ampere Mi 19. Barcelona Gipsy Balkan Orchestra Backstage Mi 19. Die Prinzen Circus Krone Mi 19. The Rasmus Theaterfabrik Do 20. Gutalax Backstage Do 20. Dotan Feierwerk Do 20. OK Kid Tonhalle Sa 22. Skáld Backstage Sa 22. Swiss & Die Andern Backstage Sa 22. Ruts DC Import Export Sa 22. Heavysaurus Schlachthof Mo 24. Reinhard Mey Olympiahalle Di 25. The T.C.H.I.K. Backstage Di 25. Eefje de Visser Milla Mi 26. Hang Massive Backstage Mi 26. Duncan Laurence Feierwerk Mi 26. Heather Nova Freiheitshalle Mi 26. Placebo Olympiahalle Mi 26. Dinosaur Jr Theaterfabrik Do 27. Less Than Jake Backstage Do 27. Sepultura Backstage Do 27. Swedish House Mafia Olympiah. Fr 28. Gil Ofarim Backstage Fr 28. Behemoth/Arch Enemy Zenith Sa 29. Konstantin Wecker Circus Kr. Sa 29. The Cure Olympiahalle Sa 29. Eisbrecher Zenith So 30. Snuff Unter Deck Mo 31. Kansas Circus Krone So 2. Mo 3. Di 4. Do 6.

Do 10. Wolves In The Throne Room Backstage Do 10. The Script Theaterfabrik Do 10. alt-J Zenith Fr 11. Blackout Problems Muffath. Fr 11. Füenf Spect. Mundi Sa 12. Antje Schomaker Ampere Sa 12. Don McClean Prinzregenten. Sa 12. Powerwolf Zenith Mo 14. Beth Hart Circus Krone Mo 14. Melody Gardot Isarphilharm. Di 15. Rising Merch Backstage Di 15. Brunke Feierwerk Mi 16. New Model Army Backstage Do 17. Frank Carter Theaterfabrik Fr 18. Kryptos Backstage Sa 19. Dritte Wahl Backstage So 20. Animal Collective Freiheitsh. Mo 21. Finntroll Backstage Mo 21. Foreign Air Milla Di 22. Buntspecht Ampere Mi 23. Bury Tomorrow Backstage Mi 23. Philip Poisel Zenith Do 24. Schandmaul Muffathalle Sa 26. Impericon Never Say Die! Tour Backstage Sa 26. The Turbo Ac’s Strom Mo 28. Little Simz Muffathalle Di 29. Sonata Arctica Backstage Di 29. BadBadNotGood Muffathalle Mi 30. Simply Red Olympiahalle Mi 30. Kelvin Jones Strom

Dezember Do 1. Do 1. Fr 2. Fr 2.

Marteria Olympiahalle Erdmöbel Strom Negramaro Theaterfabrik Thy Art Is Murder Tonhalle

März 2023 Do 9. Audio88 & Yassin Backstage Do 9. Schimmerling Feierwerk Do 9. Joel Brandenstein Muffath. Do 9. Justin Bieber Olympiahalle Fr 10. Blackberry Smoke Backstage Fr 10. Twelve Foot Ninja Backstage Sa 11. SHRX & Friends Olympiahalle Di 14. Scott Stapp Backstage Fr 17. Starset Tonhalle Sa 18. Roland Kaiser Olympiahalle Mo 20. Jools Holland Technikum Mo 20. Apocalyptica / Epica Tonhalle

4.8.-7.8. ECHING Brass Wiesn 2022 · Mit dabei sind dieses Jahr: LaBrassBanda, Querbeat, Oimara & Band, Die Fexer, Tom & Basti, Fenzl, Kapelle Kaiserschmarrn, Tangrindler Musikanten u.a.

3.9./4.9. OLYMPIAPARK Superbloom 2022 · Mit dabei sind: David Guetta, AnnenMayKantereit, KRAFTKLUB, Alan Walker, Glass Animals, Zoe Wees, Kaya Yanar u.a. Infos unter: www.superbloom.de

April 2023 Mi 12. Mi 12. Do 20. Do 20. Fr 21.

Brother Firetribe Backstage Eels Zenith ASP Backstage Avril Lavigne Zenith Nachtblut Backstage

Mai 2023 Do 4. So 14. So 14. Do 18.

The Mission Backstage Erdling Backstage Ozzy Osbourne Olympiahalle Django 3000 Backstage

Juli 2023 So 2. Bonnie Tyler & Chris Norman Tollwood

September 2023 Di 26. Mi 27. Do 28. Fr 29. Sa 30.

Helene Fischer Olympiahalle Helene Fischer Olympiahalle Helene Fischer Olympiahalle Helene Fischer Olympiahalle Helene Fischer Olympiahalle

FESTIVALS 22.3.-27.3. BURGHAUSEN Jazzwoche Burghausen 2022 · Mit

dabei sind diese Jahr folgende Acts: Joy Denalane, Wilson De Oliviera feat. Joe Gallardo, Bill Evans Spykillers feat. Wolfgang Haffner, Jungle By Night, Mandoki Soulmates, Kai Strauss & The Electric Blues Allstars, Sa 3. Alvin Is A Mokusok Backstage Philipp Fankhauser, Moka Efti OrSa 3. Remode Backstage chestra feat. Severija, Ola Onabulé Septet, Julie Campiche Quartet, ChelSo 4. Anvil Backstage sea Carmichael Band, Alma Naidu & So 4. Leaves Eyes Backstage Band, Ikarus, Shake Stew, Johannes So 4. Nada Surf Backstage Enders Quartett, Backwood Five, Zed Mo 5. Nightwish Olympiahalle Mitchell, San2 & His Soul Petrols, Matthias Heiligensetzer & Gentlemen Mo 5. Casper Zenith of Boogie, The Hot Stuff Jazz Band Fr 9. Emil Bulls Zenith Detailierte Infos unter: www.bSa 10. Boppin’ B Backstage jazz.com/jazzwoche-burghausen-202 Sa 10. Emil Bulls* Zenith 3.6.-5.6. NÜRNBERG So 11. nothing,nowhere. Feierwerk Rock im Park 2022 · Mit dabei sind: Mo 12. Deine Freunde Muffathalle Airbourne, August Burns Red, Billy Talent, Black Veil Brides, Boston MaFr 16. MIA. Backstage Fr 16. Night Of The Proms Olympiah. nor, Boys Noize, Broilers, Bush, Danko Jones, Daughtry, Digitalism, Fire From Fr 16. Thank You Left Boy by The Gods, Gang Of Youths, Green Day, Ferdinand Tonhalle Ice Nine Kills, KAFVKA, Korn, Of Mice & Sa 17. Schreyner Backstage Men, Royal Republic, Schmutzki, Stick Sa 17. Night Of The Proms Olympiah. To Your Guns, The Distillers, The Faim, The Offspring, Trettmann, Volbeat, Sa 17. Parov Stelar Zenith Weezer, Beatsteaks, Bullet For My So 18. Heilung Zenith Valentine, Casper, Deftones, Devin Di 20. Roy Bianco Backstage Townsend, Die Kassierer, Don Broco, Fever 333, Jan Delay & Disko No. 1, Di 20. Kontra K Olympiahalle Kodaline, Lewis Capaldi, Måneskin, Marteria, Muse, Scooter, SSIO, You Me At Six, 102 Boyz, Baroness, Code 2023 Orange, Ego Kill Talent, Mastodon, Myles Kennedy, RIN, Schimmerling, Sa 7. Royal Republic Zenith Tempt, The Pretty Reckless u.v.m. Fr 27. Deathstars Feierwerk 4.6. CIRCUS KRONE Fr 27. Wallows Muffathalle Sturm & Klang – Das Labelfestival Red Backstage Sa 28. Umme Block Technikum · Konstantin Wecker präsentiert MuFranz Ferdinand Tonhalle Mo 30. Danger Dan Isarphilharmonie siker*innen seines Labels „Sturm & Endstille Backstage Klang“: Tamara Banez, Christian Bogensberger, Arjon Capel, Farbenfeuer, Knorkator Backstage Miriam Hanika, Hanika Straub Banez, Sweet Serenades Heppel & E. 2023 Josef Hien, Pablo Miró, Shekib MosaWelle:Erdball Backstage Mi 1. Katatonia/Sólstafir Backstage deq, Milian Otto, Katrin Rosenzopf, Red Hot Chilli Pipers Backst. Erwin R, Louisa Specht, Roger Stein, Fr 3. Dropkick Murphys Zenith Simon Stadler und Sarah Straub. Steve’n’ Seagulls Backstage So 5. Revolverheld Zenith Kenny Wayne Shepherd 24.6. HOCKENHEIMRING Fr 10. Zenith Bring Me The Horizon Circus Krone Download Germany 2022 · Mit daMatt Andersen Freiheitshalle So 12. Deine Lakaien Muffathalle bei sind: Metallica, Five Finger Death Do 16. Dizzy Miss Lizzy Strom Punch, Sabaton u.a. Jethro Tull’s Martin Barre Backstage Rogers Fr 17. & Band Backstage 29.-30.7. SCHROBENHAUSEN Fr 17. Accept Tonhalle Jethro Tull Circus Krone Noisehausen Festival · Dieses Jahr Fr 17. Heaven Shall Burn / Evanescence / Within mit: Madsen, Baboon Show, Blackout Trivium Zenith Temptation Olympiahalle Problems, Mono & Nikitaman u.a.

Januar

November Mi 2. Mi 2. Do 3. Do 3. Do 3. Sa 5. So 6. Di 8. Di 8. Di 8. Mi 9. Mi 9. Mi 9.

Februar

49


Redaktion_0322 21.02.2022 14:17 Seite 35

IMPRESSUM InMagazin Verlags GmbH Lindwurmstraße 25 80337 München info@in-muenchen.de www.in-muenchen.de Veranstaltungshinweise / Redaktion: Tel. 089 - 389 971-14 (Mo-Fr 10:00-18:00) Termine schriftlich bis 8 Tage vor Erscheinen. Für die nächste Ausgabe: Fr 18. März redaktion@in-muenchen.de Anzeigen: Tel. 089-389 971 -12 / -13 / -18 / -21 / -43 (Mo-Fr 10:00-18:00) Anzeigenschluss: 7 Tage vor Erscheinen. Für die nächste Ausgabe: Mo 21. März anzeigen@in-muenchen.de Abo-Service: Tel. 089-389 971-13 abo@in-muenchen.de Vertrieb: Tel. 089-389 971-0 vertrieb@in-muenchen.de IN MÜNCHEN erscheint monatlich mit aktuellen Veranstaltungsterminen. IN MÜNCHEN gibt es kostenlos an rund 1.000 Stellen in München und dem Umland. Geschäftsführung: Stefan Kukuk (V.i.S.d.P.) Anzeigenleitung: Rupert Klostermeier (verantwortlich) (-12) Anzeigen: Werner Brocke (-13), Raffaela Hoffmann (-18), Susanne Schuster (-43) Abo-Service: Werner Brocke Vertrieb: Eduardo Restle Redaktion: Franz Furtner, Gabriele Knupfer, Heike Oehlmann Redaktionelle Mitarbeiter*innen: Hermann Barth, Peter Eidenberger, Rainer Germann, Tobias Hell, Gerald Huber, Dietrich Limper, Ssirus W. Pakzad, Jonny Rieder, Michael Sailer, Karina Schiwietz, Rupert Sommer, Peter Trischberger, Martin Welzel Produktion: H.P. Pitterle, Martin Welzel Graphik: H.P. Pitterle, A. Siebenländer Konzeption: Günter F. Bereiter Druck: ADV SCHODER, Augsburger Druck- und Verlagshaus GmbH, Aindlinger Str. 17-19, 86167 Augsburg. IN MÜNCHEN wird auf chlor- und säurefrei gebleichtem Papier gedruckt. 39. Jahrgang Auflage und Verbreitung kontrolliert

AWA

Überregionale Anzeigen via: Metropolen Connection Tip Berlin Media Group GmbH Müllerstraße 12 13353 Berlin Tel. 030 / 233 269 - 600

50


IN-MAGAZIN München für 01.03.2022 Endf.: 224 x 301 mm (230 x 307 mm inkl. Beschni )

WWW.PROMOTERS-GROUP-MUNICH.DE WWW.EVENTIM.DE · 01806 / 570070 LEIF VOLLEBEKK 14.05.22 KRANHALLE

LONELY SPRING 20.05.22 ORANGEHOUSE

CLOUDY JUNE

25.05.22 ORANGEHOUSE

16.05.22 OLYMPIAHALLE

09.05.22 FREIHEITSHALLE

10.05.22 BACKSTAGE WERK

04.05.22 FREIHEITSHALLE

15.08.22 STROM

07.04.22 MUFFATHALLE

26.06.22 BACKSTAGE WERK

24.09.22 OLYMPIAHALLE

25.03.22 OLYMPIAHALLE

23.04.22 MILLA CLUB

31.05.22 AMPERE

18.05.22 STROM

02.04.22 TONHALLE

10.11.22 ZENITH

30.03.22 BACKSTAGE WERK

24.09.22 MÜNCHEN Olympiahalle

14.04.22 STROM

TICKETS: EVENTIM.DE Örtlicher Veranstalter: PGM Promoters Group Munich Konzertagentur GmbH

03.05.22 HANSA39

17.08.22 TONHALLE

01.04.22 HANSA39

04.07.22 CIRCUS KRONE

05.06.22 MUFFATHALLE

29.09.22 OLYMPIAHALLE

05.04.22 OLYMPIAHALLE

26.09.22 BACKSTAGE WERK

11.03.22 OLYMPIAHALLE DIE GRÖSSTE ABBA-TRIBUTE-SHOW DER WELT

25.04.22 OLYMPIAHALLE

15.05.22 OLYMPIAHALLE

28.09.22 OLYMPIAHALLE

UND DEM

MIT ORIGINAL

ABBA-BAND-MUSIKERN

18.10.22 CIRCUS KRONE

DER BAND

WATERLOO

LONDON SYMPHONIC SOUND ORCHESTRA

30.03.22 OLYMPIAHALLE

27.05.22 OLYMPIAHALLE

TICKETS unter: www.eventim.de 01_AbbaManiaTheShow_2021_Spiegeltanzboden_A1.indd 1

20.08.20 11:40

LIVE 2022

28.05.22 OLYMPIAHALLE

07.+08.04.22 OLYMPIAHALLE

14.05.22 KLEINE OLYMPIAHALLE

08.04.22 KLEINE OLYMPIAHALLE

29.04.22 CIRCUS KRONE


DER KÖNIG DER LÖWEN | HARRY POTTER | FLUCH DER KARIBIK | STAR WARS THE DARK KNIGHT | SCHINDLERS LISTE | GLADIATOR | JURASSIC PARK | u.v.a.

1./2.3.22, 20 Uhr, Isarphilharmonie

ONE EARTH TOUR 2022

Ostern, 17./18.4.22, Isarphilharmonie

Die Trommelsensation aus Japan

JAN KÖPPEN PRÄSENTIERT

Die Originalfassung des Films auf Grossbildleinwand mit Live-Orchester

Sie bringen die Konzertsäle Asiens, Europas und der USA zum Vibrieren: Tief verwurzelt in der uralten TaikoTrommeltradition wird die mitreißende Sprache des japanischen Trommelensembles Kodo weltweit verstanden.

Pilsen Philharmonic Orchestra

PRESENTATION LICENSED BY

AND WDSMP NON-THEATRICAL © DISNEY

4. BIS 6. MÄRZ 2022 ISARPHILHARMONIE NEU IM VORVERKAUF: ZUSATZVORSTELLUNGEN SA., 5. MÄRZ / SO., 6. MÄRZ JEWEILS 15 UHR MÜNCHNER SYMPHONIKER CHOR DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT MÜNCHEN BENJAMIN POPE, LEITUNG DI 26.4.22, 20 Uhr, Isarphilharmonie

DO 21.4.22, 20 Uhr Prinzregententheater

MO/DI 4./5.4.22, 20 Uhr Prinzregententheater

mit Christian Ude, NouWell Cousines, Claudia Pichler und zum ersten Mal Gerhard Polt!

Familie Flöz „Dr. Nest“

präsentiert von Ron Williams

Karsamstag, 16.4.22, 19.30 Uhr Isarphilharmonie

SA 19.3.22, 20 Uhr Prinzregententheater

Beethoven: Symphonie Nr. 9

Max Herre

Ostern, 16.-18.4.22 Prinzregententheater

John Neumeiers Bundesjugendballett Zum 10-jährigen Jubiläum

Amazing Grace · Oh Happy Day Swing Down Chariot · Hallelujah We Shall Overcome · Earth Song u. v. m.

Münchner Symphoniker | Münchner Oratorienchor Münchner Konzertchor | Münchner Brahms-Chor Dirk Kaftan, Leitung SA 21.5.22, Olympiahalle

SO 24.4.22, 20 Uhr Prinzregententheater

DER KOMPLETTE FILM MIT LIVE-ORCHESTER PILSEN PHILHARMONIC ORCHESTRA GOTTFRIED RABL, LEITUNG

Christian Brückner

DIE RÜCKKEHR DER JEDI-RITTER

„New York, New York“ Jazzensemble „So 4“ Martin Mühleis, Text, Konzeption & Regie FR/SA, 8./9.4.22, 20 Uhr Isarphilharmonie

Emil Steinberger

MUSIK VON

JOHN WILLIAMS

IN CONCERT

© 2021 & TM LUCASFILM LTD. ALL RIGHTS RESERVED

SA 26.3.22, 20 Uhr, Prinzregententheater

Ron Williams präsentiert

L U O S T H G I N Y A D R U T SA

Malakoff Kowalski „Piano Aphorisms“ sowie Auszüge aus der postromantischen Klaviersuite „Onomatopoetika“ sowie aus „My First Piano“ DI 19.4.22, 20 Uhr MI 20.4.22, 20 Uhr Prinzregententheater

Salut Salon

von und mit Emil Steinberger Münchner Symphoniker Chor der Technischen Universität München (TUM) Ludwig Wicki, Leitung

089 - 93 60 93

InMuc März 22 U4.indd 1

FR 20.5.22, 20 Uhr, Allerheiligenhofkirche

“, a Wa s A Ro llin g Sto ne ect “, „O nly Yo u“ , „Pap esp „R “, od m. Go v. l u. Fee „I st“ Mi t de n Hit s “, „Si mp ly Th e Be e“ , „N utbush Cit y Lim its „A Ch an ge Is Go nn a Com

Heitere Anekdoten, begleitet durch Filmmusik („Il Postino“, „James Bond“, „The Da Vinci Code“, „Der Pate“, „Für eine Handvoll Dollar“, „E.T.“, „Forrest Gump“ u. v. a.

tickets

& MIKIs Takeover! Ensemble

„Die Magie der Träume“

muenchenmusik.de 14.02.22 15:01


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.