Page 1

Leder färben 10.12.2003 von shewolf Nach dem klasse Artikel von geomar kam mehrfach die Frage nach Leder färben auf. Einige Erfahrungen  habe ich bereits gesammelt, und teile sie gerne mit Euch: 

Hier die Farben, es gibt zwei Sorten. Rechts die Anilinfarben, die gibt es im Schusterbedarfsladen.  Anilinfarben ziehen komplett ins Leder ein, sind abriebs­ und wasserfest, aber nicht deckend. Für intensive  Färbung muß Anilinfarbe mehrfach aufgetragen werden. Je nach Farbe des Leders wirken die Farben  heller oder dunkler. Links in den kleinen Gläschen sind "normale" Lederfarben, die auf dem Leder "aufliegen". Sie werden für  Schuhefärben genommen. Diese Farben sind deckend und wasserfest, aber nur bedingt abriebsfest, d.h.  Kratzer sieht man. Dafür gibt es hier z.B. Gold­ und Silbertöne (Elbenköcher!).  Als erstes gebt Ihr Aceton auf einen Lappen und reibt das Leder damit ab. Das entfernt alles  Fett(Fingerabdrücke!). Auf einem Probestück macht Ihr mit jeder Eurer Farben einen Strich, um Farbton, Deckkraft, Verlauf und  Handhabung zu testen (einige Farben müssen wie gesagt mehrfach aufgetragen werden).


Dann mit einem Pinsel die Farbe auf das fettfreie Leder auftragen.Schöner zur Geltung kommen die Motive,  wenn Ihr die Konturen vorher brennt oder punziert! Hier ein Beispiel für Anilinfarbe braun auf Leder cognac.  Weil das Leder schon so dunkel war, habe ich die braune Farbe dreifach aufgetragen:

Dies war ein Test Anilinfarbe rot und grün auf Leder cognac: 


Anilinfarbe färbt auch Velourleder  ganz hervorragend: hier eine gefärbte braune Weste, oben liegt das graue Ausgangsmaterial. Die Farbe  habe ich mit einem 3 cm Malerpinsel einmal großzügig aufgestrichen: 

Ein kleines Beispiel für aufliegende Farben, in diesem Fall Permutt/Gold, der Rand ist mit Anilingrün gefärbt  auf Leder cognac. Bei aufliegenden Farben spielt die Untergrundfarbe keine Rolle, wenn man sie mehrfach  aufträgt: 

Und zum Schluß noch mal ein Tip zum Brennen: am besten ist ein regelbarer Modellbaulötkolben. Damit  könnt Ihr die Temperatur passend einstellen, damit Euch das Leder auch bei komplizierten Mustern nicht  verkohlt. Das Brennwerkzeug mit gleichmäßigem Druck über das Leder schieben. Für Rundungen das  Leder sanft mitdrehen. Finger mit Lederhandschuh schützen.


Die Brennwerkzeuge könnt Ihr Euch selber zurechtfeilen (rund, spitz, etc.) 

Safety first: Beim Brennen & Färben Arbeitsplatz immer gut lüften. Katzen & Kinder bitte fernhalten.  Achtung: Lederfarbe ist GIFTIG, nicht in Kinderhände gelangen lassen! Endbehandlung: Aceton & Hitze trocknen das Leder stark aus, darum nach der Bearbeitung das Leder  großzügig einfetten, am besten mit bienenwachshaltiges Lederfett (gibts im Reiterladen) mit einer alten  Zahnbürste oder einem Frotteelappen auftragen. Überschüssiges Fett am nächsten Tag abwischen.  Zum Schluß noch ein Tip: wenn Euch Anilinfarbe mal aufs Leder tropft, wo sie nicht hinsoll: Wattebausch  mit Aceton benetzen und Fleck mehrfach betupfen, meist verschwindet er dann ganz gut. Quelle: www.fletchers­corner.de

Leder färben  

Anleitung zum Leder Einfärben

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you