Page 1

PROGRAMM

Alter macht kreati v


Impressum: KulturQuartier x wird veranstaltet von:

Institut für Bildung und Kultur e.V.

Informationen im Internet:

Küppelstein 34, 42857 Remscheid

www.kulturquartier-rs.de www.ibk-kultur.de

In Kooperation mit: Projektmanagement: Nina Selig und Kim de Groote (IBK), Gemeinde- und Stadtteilzentrum

Martina Krause (WQ4)

Die Esche

Telefon: 02191 ‑ 794 295

Eschenstr. 25, 42855 Remscheid

E-Mail: selig@ibk-kultur.de

www.wohnquartier4.de

V.i.S.d.P.: Almuth Fricke (Institutsleitung)

Gefördert von:

2

Mit freundlicher Unterstützung von:


Inhalt Grußworte

4

Programm Nächste Haltestelle: Kultur – ein rollender Auftakt Im Atelier – Kunst und Gestalten 12 Taktvoll – Musik 21 Darf ich bitten – Tanz 26 Vorhang auf – Theater 28 Lieblingsbücher vorgelesen – Literatur 30 Kultur vor der Haustür – Stadtgeschichte 33 Stars und Sterne in Remscheid – Kino 39 Perspektivenwechsel – Medien 41 Alter macht kreativ – Ein Abschluss ohne Ende 43 Programmübersicht 44

8

3


Grußworte Im Zuge des demografischen Wandels nimmt die aktive Teilhabe der älteren Generation am kulturellen Leben beständig zu. Es sind vielfach Ältere, die Theateraufführungen, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen besuchen, Interesse und Neugier bewahren, sich weiterbilden oder ihre Kompetenzen ehrenamtlich einbringen. Das Alter als eine gelingende und zufriedene Lebensphase positiv zu gestalten, ist ein Ziel der Kulturpolitik des Landes Nordrhein-Westfalen. In 2008 wurde in der Kulturabteilung des Landes ein Referat eingerichtet, das auch für das Themenfeld „Kultur und Alter“ zuständig ist – dies ist einzigartig in der Bundesrepublik. Kultureinrichtungen und Kulturschaffende werden von uns unterstützt, neue Konzepte für die Kulturarbeit mit Menschen der älteren Generation zu entwickeln. Denn ältere Menschen sind nicht nur ein begeistertes Publikum, sondern auch ideenreiche Kulturmacher und erfahrene Kulturvermittler. Das KulturQuartier x setzt ein wichtiges Zeichen für die Entdeckung und Stärkung der Potenziale zur kulturellen Beteiligung älterer Menschen. Kulturengagierte Ältere haben die Vielfalt des Festivalprogramms erst ermöglicht. Die Anerkennung und Unterstützung dieses Engagements ist mir ein besonderes Anliegen. Ich bin mir sicher, durch das KulturQuartier x entsteht eine Vielzahl von Impulsen, die über die Festivalwoche hinaus wirken. Das beeindruckende Programm zeigt, dass die Alterung unserer Gesellschaft ungeahnte Chancen in sich trägt. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen anregende Entdeckungen, Über­raschungen und Anstöße im KulturQuartier x, denn Alter macht kreativ!

Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff Staatssekretär für Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen

4


Mit dem KulturQuartier x setzt das Institut für Bildung und Kultur e.V. ein wichtiges Signal in Remscheid: Ältere Bürgerinnen und Bürger stehen mit Kunst und Kultur mitten im Leben und bereichern die Remscheider Kulturszene. Seit vielen Monaten sind engagierte Remscheiderinnen und Remscheider an den Planungen beteiligt, bringen ihre Ideen und Wünsche ein und bereiten Kulturangebote vor. Gemeinsam mit verschiedenen Bildungs- und Sozialeinrichtungen haben sie ein vielseitiges Programm entwickelt, das Lust auf Kultur macht und anregt, kreativ zu werden. Wie hat es Udo Jürgens in einem seiner Lieder formuliert: „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“ Das ist eine sympathische und starke Einstellung zum Leben. Denn es kommt nicht so sehr darauf an, wie jung oder alt jemand ist, sondern darauf, wie jeder sein Älterwerden gestaltet und welche Herausforderungen der Einzelne für sich schafft. Die Erfahrungen, die dabei entstehen, bereichern jede Gemeinschaft und sind für unsere Stadt ein großes Plus. Vor diesem Hintergrund ist es für Kulturanbieter zukunftsweisend, sich der älteren Generation zu präsentieren, ihre Angebote auszuweiten und sich den Wünschen, Interessen und Bedürfnissen zu öffnen. Die Festivalwoche bietet den Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit, Neues oder schon Bewährtes auszuprobieren. Allen Beteiligten wünsche ich viel Freude und Inspiration und hoffe, dass Sie neue Aktivitäten für sich entdecken. Auf diesem Wege möchte ich mich bei allen Engagierten bedanken, die zur Vielfalt des Programms beigetragen haben, und wünsche Ihnen gutes Gelingen und positive Resonanz. Nutzen Sie KulturQuartier x! Mit freundlichen Grüßen Ihre Beate Wilding Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid

5


„Sich zur Ruhe setzen, heißt für mich so viel wie sich zum Sterben anschicken. Ein Mensch, der arbeitet und sich nicht langweilt, ist auch nicht alt. Nie im Leben!“ (Pablo Casals, Cellist und Dirigent)

Ältere werden in unserer Gesellschaft häufig als passiv wahrgenommen – schließlich sind sie im Ruhestand. Doch das Selbstverständnis der älteren Generation hat sich gewandelt, der Ruhestand ist längst keine Restzeit mehr. Ältere bringen sich mit ihrer Kompetenz und Lebenserfahrung gestaltend in gesellschaftspolitische Zusammenhänge ein. Gerade die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur ermöglicht es, sich mit Themen zu beschäftigen, die Freude und Sinn machen. Sie eröffnet Wege zu gesellschaftlicher Teilhabe und ist eine Bereicherung der Lebensqualität. Das deutschlandweit einmalige Festival KulturQuartier x stellt die Chancen von Kreativität und Kulturteilhabe im Alter eine Woche lang in den Fokus. Die größtenteils von engagierten Remscheiderinnen und Remscheidern selbst gestalteten Projekte im KulturQuartier x zeigen, dass sich auch ältere Menschen Offenheit für Neues und Kreativität bewahren. In Kooperation mit Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen ist ein attraktives Programm entstanden, das einlädt Neues auszuprobieren und auch über die Woche hinaus kulturelle Angebote und Aktivitäten für sich zu entdecken. Die zündende Idee zum Festival entstand aus der Zusammenarbeit mit unserem irischen Partner Age & Opportunity. Seit 1996 findet in ganz Irland im Monat Mai das Bealtaine-Festival unter dem Motto „Celebrating Creativity in Older Age“ als Plattform für die künstlerische Kreativität im Alter statt. Für die gute Zusammenarbeit und die vielen Anregungen bedanken wir uns bei Age & Opportunity ganz herzlich. Wir danken allen, die das KulturQuartierX durch ihr Engagement ermöglicht haben, sowie unserem Kooperationspartner WohnQuartier4 und unseren Förderern, dem Land NRW, der Stadtsparkasse Remscheid und der EWR GmbH, Ihr Prof. Dr. Max Fuchs Institut für Bildung und Kultur e.V., Vorsitzender

6


Kunst ist eine ansteckende Tätigkeit, je ansteckender, desto besser. (Tolstoi)

KulturQuartierx ermöglicht Ihnen und uns, Remscheid und seine Menschen genauer und in neuen Zusammenhängen kennen zu lernen. Das Grundmaterial für diese kreative Woche lieferte das Land NRW: ein zu bestickendes Tuch – ein in Remscheid bekanntes Material –, Garn und Material in Form von finanziellen und personellen Ressourcen. Bei einem Ideen-Workshop im September letzten Jahres entstand der Rahmen für das Festival: KulturQuartierx soll begeistern, auch im Alter neue Dinge auszuprobieren und – vielleicht bisher noch unentdeckte – kreative Fähigkeiten auszuleben. „Mitmachen statt passiver Berieselung“ ist das Rezept. Jeder Teilnehmer bekam die Aufgabe ein Stück Tuch mit einem farbenfrohen Bild in Form einer Aktion oder Veranstaltung zu besticken. Während der letzten Wochen und Monate liefen die Nadeln und Nähmaschinen vieler bereits begeisterter Menschen heiß. Nun während der Festivalwoche werden die einzelnen Ideen in Patchwork-Manier zusammengesetzt. Dabei handelt es sich aber um weit mehr als ein buntes Sammelsurium: Das Festival ist ein Spiegelbild unserer Stadt, die reich ist an unterschiedlichen Kulturen und Lebensläufen, bunt und facettenreich, wie nur eine Großstadt sie hervorbringt. Und alle Angebote haben eines gemeinsam: Künstlerische Betätigung öffnet Seele und Geist, lässt den Alltag vergessen, verändert übliche Blickwinkel und kann so auch wichtige Impulse für das weitere tägliche Leben geben. Wir freuen uns sehr, dank der vielen bereits „angesteckten“ Menschen, ein breit gefächertes Angebot präsentieren zu können. Wir laden Sie herzlich ein, sich und Ihre Kinder, Enkel und vielleicht sogar Urenkel ebenfalls „anstecken“ zu lassen! Es ist uns ein besonderes Anliegen, die verschiedenen Generationen und Kulturen durch gemeinsames Schaffen einander näher zu bringen. Werken und Wirken verbindet. Wir wünschen uns, dass daraus auch über das Festival hinaus Neues erwachsen kann. Wir wünschen Ihnen und uns eine lebendige Woche voller Interesse, Neugier, Offenheit, Kreativität, Lebensfreude und Mut, Neues kennen zu lernen und auszuprobieren! Der Programmbeirat KulturQuartierx : Rita Becker, Dr. Urs Diederichs, Barbara Hampe, Martina Krause, Sabine Kretschmer, Hans Lothar Schiffer, Richard Ulrich

7


Nächste Haltestelle: Kultur Ein rollender Auftakt zu einer kreativen Woche

Wir laden Sie zu einer Bustour der anderen Art ein: Am 17. April 2010 startet am Deutschen Werkzeugmuseum der KulturQuartierx-Bus, der einige der Schauplätze der Festivalwoche anfahren wird. Während der Bustour steigen Kulturmacher zu, die Ihnen als Fahrgäste einen kurzen Einblick geben, was Sie in der Woche erwartet.

17.04.

Ein- und Ausstieg ist an folgenden Kulturhaltestellen möglich:

Haltestelle: Deutsches Werkzeugmuseum Sektempfang

15 :30 14 : 00 Haltestelle: Deutsches Werkzeugmuseum Cleffstr. 2

8


Ein- und Ausstieg ist möglich an den Haltestellen, die gekennzeichnet sind. Die Bustour ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss steht im Deutschen Werkzeugmuseum ein Glas Sekt für Sie bereit. Musikalische Unterhaltung kommt von den jungen Musikern der EMA Jazz AG unter der Leitung von Dirk Grezius. „Reiseleitung“: Horst Kläuser

Haltestelle: Deutsches Röntgenmuseum Schwelmerstr. 41

15 : 00

14 :15 Haltestelle: Akademie Remscheid Küppelstein 34

14 : 45 Haltestelle: Die Esche Eschenstr. 25

9


Forever young – Der Greis ist heiß! Seniorenrockparty

Das ist das eindeutig zweideutige Motto der ersten Remscheider Seniorenrockparty! Drei Bands, jede für sich eine eigene Legende, werden die schönsten und besten Songs der Rockgeschichte auf die Bühne der Welle in RemscheidLennep bringen. Ein Abend zum Abrocken, Mitsingen, in Nostalgie schwelgen, Spaß haben oder einfach nur good old Rock ’n’ Roll genießen. We proudly present:

Börsen Beatband – Classics Die Alten Schweden – Feines Covern von Altmusik Timeless – Oldies and more

17.04.

Wer Wo Wie viel

20 Uhr

10

von Wem

Börsen Beatband, Die Alten Schweden, Timeless Die Welle e.V., Wallstr. 54, 42897 Remscheid VVK 10,--€ / AK 13,00 € VVK bei Die Welle und Die Schlawiner Die Schlawiner gGmbH & Die Welle e.V. Richard Ulrich, 02191/ 953-246 dieschlawinerggmbh@t-online.de


PROGRAMM


Offenes Atelier im KulturQuartier  x Während der Festivalwoche errichtet WohnQuartier 4 in einem Baucontainer auf dem Hohenhagen ein temporäres Atelier. Bildende Künstler laden alle Remscheider ein, sich mit ihnen künstlerisch zu betätigen. Jeder, der ganz selbstständig im Atelier werken und wirken möchte oder einfach dem Treiben zuschauen und mit den Künstlern ins Gespräch kommen möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Mit freundlicher Unterstützung der Hochtief Construction AG und der Ev. Johannes-Kirchengemeinde Remscheid.

19.04. – 24.04.

Wer

WohnQuartier 4 in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern

am Gemeinde- und Stadtteilzentrum Wo WohnQuartier 4 in Zusammenarbeit. mit„Die Esche“, Eschenstr. 25, 42855 Remscheid

verschiedenen Künstlern

Materialkosten (siehe einzelne Angebote) Wie viel 10 – 17 Uhr am Gemeinde- und Stadtteilzentrum „Die Esche“, Eschenstr. 25, 42855 Remscheid WohnQuartier 4 von Wem Materialkosten (siehe einzelne Angebote) Martina Krause, 02191 933 16 63 WohnQuartier 4 , Martina Krause, 02191m.krause@wohnquartier4.de 933 16 63, m.krause@wohnquartier4.de, www.wohnquartier4.de www.wohnquartier4.de

Experimente mit Farben und Formen Jung und Alt experimentieren gemeinsam mit Farben und Formen begleitet von Farbgeschichten, ein Angebot für Großeltern mit Enkeln.

19.04. 15 – 18 Uhr

12

Wer

Renate Müller-Wallraf, Mitglied der Künstlergruppe Werkhaus

Wo

Offenes Atelier im KulturQuartier x

Wie viel von Wem

5 Euro Materialkosten, Anmeldung erwünscht WohnQuartier 4 , 02191 933 16 63

Im Atelier – Kunst und Gestalten


Schöpferisch tätig sein – wir schöpfen Papier Das Geheimnis des Papiers liegt in der Banalität seines Rohstoffes und im unglaublichen Reichtum seines Anwendungsbereiches. Wir gehen den Eigenheiten des Materials nach und lassen uns von der Welt des Papiers faszinieren. Schöpferisch tätig auf dem Papierweg: vom Schreibpapier über das Papierbild zum Papierobjekt. An beiden Tagen kann im Anschluss noch bis ca. 16:30 Uhr selbständig weitergearbeitet werden.

Wer Wo Wie viel von Wem

Uscha Urbainski, Künstlerin im Atelier Werksetzen, Düsseldorf Offenes Atelier im KulturQuartier x 5 Euro Materialkosten, Anmeldung erwünscht WohnQuartier 4 , 02191 933 16 63

20.04. – 21.04. 10 – 13 Uhr

Drucken auf Tetrapack Das traditionsreiche Handwerk der Radierung wird seit Jahrhunderten auf Kupfer- oder Zinkplatten geätzt oder per Kaltnadel eingeritzt und anschließend mit einer Tiefdruckpresse auf Tiefdruckpapier gedruckt. Mit einer Nadel auf Tetrapack ritzen und schneiden ist an die alte Technik des Radierens angelehnt und ermöglicht jedem Teilnehmer, phantasievolle und bunte Tiefdrucke zu erstellen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Wer Wo Wie viel von Wem

Offenes Atelier im KulturQuartier x Ulrike Reska, freischaffende Künstlerin

23.04.

5 Euro Materialkosten, Anmeldung erwünscht WohnQuartier 4 , 02191 933 16 63

10 – 14 Uhr

Im Atelier – Kunst und Gestalten

13


Jeder Mensch ist ein Künstler Joseph Beuys. Mini-Workshop für Einsteiger

Joseph Beuys hat mit seinen spektakulären Aktionen Aufsehen erregt. Sein Werk wurde von den einen mit großer Begeisterung aufgenommen, von anderen vehement abgelehnt. Im Workshop wird versucht, über das von Beuys bevorzugte Material (Filz, Fett, Honig) einen ersten Zugang zu seinem Schaffen zu vermitteln.

20.04. 15 – 18 Uhr

Wer Wo Wie viel von Wem

Karin Nell, Diplom Pädagogin Familienbildungsstätte Die Wiege, Hohenhagener Str. 9, 42855 Remscheid 5 Euro, Anmeldung erwünscht Familienbildungsstätte „Die Wiege“ und WohnQuartier 4 , Bärbel Landefeld, 02191 -74655, info@f bs-remscheid.de, www.f bs-remscheid.de

Jeder Mensch ist ein Künstler Joseph Beuys. Kreativ-Werkstatt für Jeden!

Ausgehend von den Erfahrungen mit Joseph Beuys’ Werken werden eigene Zeichnungen, Collagen und Objekte gestaltet. Im kreativen Prozess lassen wir uns inspirieren von Materialen, die er gerne verwendet hat, und Materialien, die im Moment unsere Vorstellungen am stimmigsten verkörpern. Gerne können eigene Fundstücke bzw. Alltagsgegenstände mitgebracht werden. Dieses Kreativangebot nimmt inhaltlichen Bezug auf den Mini-Workshop für Einsteiger am 20.04.2010. Eine Teilnahme am Mini-Workshop ist wünschenswert, die Kreativ-Werkstatt kann aber auch unabhängig davon besucht werden.

22.04.

Wer Wo Wie viel

10 – 17 Uhr 14

von Wem

Gabriele Börner, Künstlerin Malprozess & Begleitung Offenes Atelier im KulturQuartier x 5 Euro Materialkosten, Anmeldung erwünscht WohnQuartier 4 , 02191 933 16 63

Im Atelier – Kunst und Gestalten


Erinnerungs-Café Malerisches und plastisches Gestalten mit demenziell Erkrankten und ihren Angehörigen

Die Museumspädagoginnen aus dem Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg gestalten für demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen einen abwechslungsreichen Nachmittag mit künstlerischer Betätigung. Nach dem Kennenlernen bei Kaffee und Gebäck werden Frühlingsblumen aquarelliert, ein Stillleben mit Früchten nachgestellt, menschliche Figuren aus Draht geformt oder mit Ton frei gestaltet.

Wer Wo Wie viel von Wem

Sybille Kastner und Friedericke Winkler-Rufenach, Museumspädagoginnen

22.04.

Die Esche, Eschenstraße 25, 42855 Remscheid 25 Euro, Anmeldung erforderlich Diakoniestation Remscheid, Erika Bierwirth, Frank Matull, 02191 69 26 00 kontakt@diakoniestation-remscheid.de www.diakoniestation-remscheid.de

15 – 17 Uhr

Fliegen am alten Flugplatz Windvogel-Werkstatt für Alt und Jung

Die engagierten Nachbarn von „Treppenhaus und Gartenzaun“ laden herzlich dazu ein, gemeinsam der Faszination Windvögel nachzuspüren: Wie in der „guten alten Zeit“ werden Windvögel gebaut und auf ihre Flugfähigkeit getestet – sofern es die Windverhältnisse zulassen. Ob alt, ob jung, ob groß, ob klein, ob Einsteiger, ob Profi – jeder ist willkommen, seinen eigenen Windvogel zu bauen und steigen zu lassen.

Wer Wo Wie viel von Wem

„Treppenhaus und Gartenzaun“ Die Nachbarschaftsgruppe von WohnQuartier 4 Offenes Atelier im KulturQuartier x 5 Euro Materialkosten, Anmeldung erwünscht WohnQuartier 4 , 02191 933 16 63

24.04. 11 – 14 Uhr

Im Atelier – Kunst und Gestalten

15


senior street art Intergenerationeller Graffiti-Workshop

Graffiti ist eher mit Jüngeren assoziiert, die so ihre Spuren im öffentlichen Raum hinterlassen. Spuren, die aber auch von Älteren nicht unbemerkt bleiben. Der Workshop regt dazu an, sich im Dialog mit einer Schülergruppe der Albert Einstein Gesamtschule mit Graffiti auseinanderzusetzen. Dazu werden verschiedene Techniken vorgestellt, die in der „Street Art“ häufig Verwendung finden: Sprühdosen und Schablonen, Scherenschnitte, Lackmarker, Wandfarben. Gemeinsam wird eine Wand in der Kraftstation gestaltet, auf der sich die unterschiedlichen (Lebens)Erfahrungen der Teilnehmenden widerspiegeln werden. Der Workshop ist eine Kooperationsveranstaltung des Instituts für Bildung und Kultur, der Kraftstation und der Albert Einstein Gesamtschule.

19.04. + 20.04.

Wer Wo Wie viel

10 –15 Uhr 15 –18 Uhr

von Wem

Stephanie Hanna, Künstlerin Die Kraftstation, Honsberger Str. 2, 42857 Remscheid Unkostenbeitrag zum Mittagessen Anmeldung erforderlich Institut für Bildung und Kultur Nina Selig, 02191 - 794 295 selig@ibk-kultur.de, www.kulturquartier-rs.de

Buchbinden Skizzenbuch, Halbgewebeband mit Buntpapier

An zwei Abenden können Sie mit klassischen Buchbindetechniken Ihr eigenes Skizzenbuch erstellen.

19.04. + 21.04. 18 –20:30 Uhr

Wer Wo Wie viel von Wem

16

Marita Kuhn, Norbert Herold Atelier für Papierrestaurierung / Buchbinderei Berliner Str. 10, 42897 Remscheid 59,50 Euro, alle Materialien werden gestellt Anmeldung erforderlich Atelier für Papierrestaurierung, Marita Kuhn, 02191 – 46 199 96, info@paperdoc.de, www.paperdoc.de

Im Atelier – Kunst und Gestalten


Die 3. Zeit – Ausstellung Vernissage: 19.04.2010, 15.00 Uhr

Seit seiner Pensionierung beschäftigt sich Stephan Diehl (geb. 1922) autodidaktisch mit künstlerischen Ausdrucksmitteln. Auf umfangreichen Wanderungen durch das Bergische Land entsteht eine Fülle von Skizzen, die zu farbigen Zeichnungen und Gemälden verarbeitet werden. Aus Ton modelliert er außerdem neben vielfältigen Gebrauchsgegenständen eine ganze Reihe von Köpfen teilweise historischer aber auch zeitgenössischer Persönlichkeiten. Zur Vernissage spielen die Lüttringhauser ­Blechbläser.

Wer Wo

Stephan Diehl Haus Lennep, Hackenberger Str. 14, 42897 Remscheid

Wie viel

19.04. – 19.05.

kein Eintritt

von Wem

Bergische Alten- und Pflegeeinrichtungen Remscheid gGmbH, Haus Lennep Claudia Reichelt und Melanie Halscheid 02191 – 69 440 271 info.hslennep@bergische-diakonie.de www.bpr-haus-lennep.de

Buchbinden Fotoalbum, Ganzgewebe-Einband

In der Buchbinder-Werkstatt erstellen Sie unter Anleitung ein ­Fotoalbum.

Wer

Marita Kuhn, Norbert Herold

Wo

Atelier für Papierrestaurierung / Buchbinderei Berliner Str. 10, 42897 Remscheid

.

Wie viel von Wem

59,50 Euro, alle Materialien werden gestellt Anmeldung erforderlich

24.04. 11 – 15 Uhr

Atelier für Papierrestaurierung , 02191 – 46 199 96

Im Atelier – Kunst und Gestalten

17


Das bunte Porträt-Poster selbst gemacht Mit einer Digitalkamera werden unter fachlicher Anleitung Porträtaufnahmen erstellt und mit einem Fotobearbeitungsprogramm kreativ und bunt gestaltet. Am Ende des Workshops werden sowohl das Porträt als auch das bearbeitete Foto zu einem Poster zusammengestellt und im Haus Lindenhof ausgestellt.

20.04. + 22.04. 15 –18 Uhr

Wer Wo Wie viel von Wem

Laura Effelberg Mehr Generationen Haus Lindenhof Lindenhofstr. 13, 42857 Remscheid Eintritt frei, Anmeldung erforderlich Stadtteil e.V. / Mehr Generationen Haus Lindenhof Ute Friedrich-Zielas, 02191 – 93 80 31 u.friedrich-zielas@stadtteil-rs.de www.mehrgenerationenhaeuser.de

Hutworkshop Viele haben einen Lieblingshut, der etwas aus der Form oder der Mode gekommen ist. Unter fachmännischer Leitung wird er wieder von der Trägerin oder dem Träger aufgefrischt, aufgebügelt oder neu garniert. Ein neues Band, eine selbst gefertigte Blütendekoration… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

21.04.

Wer Wo Wie viel

15 – 18 Uhr

18

von Wem

Susanne Bollmann, Modistenmeisterin Hüte von Hand, Hindenburgstr.26, 42853 Remscheid Materialkosten, Anmeldung erforderlich Hüte von Hand, 02191 – 78 14 72 info@huetevonhand.de www.huetevonhand.de

Im Atelier – Kunst und Gestalten


Menschen einer Region Ausstellungseröffnung

Unter der Anleitung des Essener Fotografen Ingo Rappers wurden in einem Kurs im März Kenntnisse wie der Umgang mit den digitalen Bilddaten aufgefrischt und der Umgang mit der Bildbearbeitung geübt. Die Fotos werden im unteren Foyer der Akademie Remscheid ausgestellt.

Wer Wo Wie viel von Wem

22.04.

Ingo Rappers Akademie Remscheid Eintritt frei kreativ50plus an der Akademie Remscheid Küppelstein 34, 42857 Remscheid Sabine Kretschmer, 02191 - 794 200 kreativ50plus@akademieremscheid.de www.kreativ50plus.de

19 Uhr

Faszinierende abstrakte Acrylmalerei Ausstellungseröffnung

Im Kurs wurde mit Farbe und Form experimentiert und so ein gutes Basiswissen erarbeitet. Bei der Themenfindung und deren kompositorischen Umsetzung wurden Anfänger und Fortgeschrittene von der Remscheider Künstlerin Brigitte Beier unterstützt. Die entstandenen Werke werden in Raum T präsentiert.

Wer Wo Wie viel von Wem

22.04.

Brigitte Beier Akademie Remscheid Eintritt frei kreativ50plus an der Akademie Remscheid 02191 - 794 200

19 Uhr

Im Atelier – Kunst und Gestalten

19


Jeder Jeck is anders… Europäische Karikaturen (1950-1960)

Wie der Kabarettist mit dem Medium der Sprache geißelt der Karikaturist mit Zeichenfeder und Stift menschliche Schwächen in den verschiedensten Lebensbereichen. Im Grunde sind beide verkappte Moralisten, die Menschen und Lebensumstände durch ihre Kritik ändern und bessern wollen. Der Vortrag behandelt unter anderem Karikaturen zu den Bereichen Religion, Krieg und Frieden und menschliche Eitelkeiten.

20.04.

Wer Wo Wie viel

20 Uhr

20

von Wem

Dr. Wolfgang Frieg Akademie Remscheid Eintritt frei, Anmeldung erforderlich kreativ50plus an der Akademie Remscheid 02191 - 794 200

Im Atelier – Kunst und Gestalten


Gottesdienst zum Auftakt des KulturQuartier x mit der Remscheider Seniorenkantorei

Zum Auftakt des Kultur-Quartierx findet in der alten Evangelischen Stadtkirche am Markt ein Gottesdienst mit dem Thema „Alter macht kreativ“ statt. Dabei singt die ökumenische Seniorenkantorei Remscheid unter Leitung von Kantor Dieter Leibold. Den Gottesdienst hält Citypfarrer Martin Rogalla, Orgel: KMD Ruth Forsbach.

Wer

City-Pfarrer Martin Rogalla KMD Ruth Forsbach Kantor Dieter Leibold

Wo

Evangelische Stadtkirche Markt, Schulgasse 1, 42853 Remscheid

.

Wie viel von Wem

Eintritt frei, Spenden erwünscht

18.04. 10 Uhr

KMD Ruth Forsbach-Backhaus 02191 - 29 31 61 forsbach-backhaus@t-online.de www.stadtkirchengemeinde.de

Matinee „Folklore zum Mittanzen“ Nach dem Gottesdienst sind alle in den gegenüberliegenden Vaßbendersaal eingeladen, jungen Tänzern der Gruppen von Tanzpädagogin und Pantomimin Annedore Wirth Folklore aus Israel und Amerika zuzuschauen und mitzutanzen. Es sind einfache Tänze, jeder kann nach seinen Möglichkeiten mitmachen – und auch einfach mal sitzen bleiben, wenn es zuviel werden sollte.

Wer Wo Wie viel von Wem

21

Annedore Wirth Vaßbendersaal an der Stadtkirche Schulgasse 1, 42853 Remscheid Eintritt frei, Spenden erwünscht KMD Ruth Forsbach-Backhaus 02191 - 29 31 61

18.04. 11:30 Uhr

Taktvoll – Musik

21


Singepaten Senioren singen mit Kindern in Kindertagesstätten

Lesepaten gibt es in vielen Schulen und Kindertagesstätten. Kann man diese Idee auch auf das Singen übertragen? Im Rahmen der Festivalwoche möchten wir dies in Kindertagesstätten umsetzen. An vier Abenden (12., 19. und 26.03 und 20.04) werden Lieder für Kinder eingeübt und die nötigen Kenntnisse für das Singen mit Kindern vermittelt. In Kooperation mit dem katholischen Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid.

20.04. 19 – 20:30 Uhr

Wer Wo Wie viel von Wem

Kantor Dieter Leibold Pfarrzentrum St. Suitbertus Papenberger Straße 14b, 42853 Remscheid keine Gebühr, Anmeldung erforderlich Dieter Leibold, 02191 – 46 05 118 dieter@leibold.info www.seniorenkantorei.de

Singen und Musizieren mit älteren Menschen Weiterbildung

Prof. Hans Hermann Wickel leitet die Weiterbildung „Musikgeragogik“ an der Fachhochschule Münster, die Grundlagen und wichtige Erkenntnisse über das Musizieren mit Senioren vermittelt. Dieter Leibold ist Seelsorgebereichsmusiker im Pfarrverband Alt-Remscheid. Er leitet die Seniorenkantorei und ist in der Weiterbildung „Musikgeragogik“ als Referent für Stimme und Stimmbildung für Senioren tätig. In Kooperation mit dem katholischen Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid.

21.04.

Wer Wo Wie viel

19 – 22 Uhr 22

von Wem

Taktvoll – Musik

Prof. Hans Hermann Wickel und Dieter Leibold Pfarrzentrum St. Suitbertus kein Eintritt, Anmeldung erforderlich Dieter Leibold 02191 – 46 05 118


My fair Lady Musical von Frederick Loewe Die Seniorenkantorei hat sich Lieder aus dem Musical „My fair Lady“ vorgenommen. Zusammen mit dem Tenor Werner Compes wird geprobt und aufgetreten. Wir laden Sie herzlich zum Mitsingen ein. Die Proben finden am 10., 17. und 24.03 sowie am 07.04 und 14.04. jeweils um 15.00 Uhr im Pfarrzentrum statt. Sie werden sehen, dass der Einstieg Spaß macht! In Kooperation mit dem katholischen Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid.

Wer Wo Wie viel von Wem

Auftritt 24.04.

Kantor Dieter Leibold Pfarrzentrum St. Suitbertus keine Gebühr Dieter Leibold 02191 – 46 05 118

19.30 Uhr

Flötenkreis für Erwachsene und Senioren in Lennep Ob Einsteiger oder Fortgeschrittene – beim Flötenkreis stehen das Musizieren in der Gruppe und der Spaß im Vordergrund. Anfänger und Profis werden integriert und jeder findet Zugang zum Instrument und zur Musik. Wer gerne mehr erlernen möchte, kann im zusätzlichen Einzelunterricht das Flötespielen über die Grundlagen hinaus erlernen und sich selber sowie die Gruppe bereichern. Eine kostenlose Probestunde ist jederzeit möglich.

Wer Wo Wie viel

von Wem

Mi .04. ab 21

Rosemarie Heuser

jeden

Schule für Musik, Tanz & Theater, Kölner Str. 2c, 42897 Remscheid, Raum IV Für den Flötenkreis wird eine monatliche Gebühr in Höhe von 25 € erhoben, die Probestunde (1. Stunde) ist kostenfrei! Anmeldung erforderlich

10 – 11 Uhr

Servicebüro der Schule für Musik, Tanz & Theater 02191 – 66 14 22 rotationstheater.rs@t-online.de www.rotationstheater.de

Taktvoll – Musik

23


Klavierunterricht für Erwachsene und Senioren in Lennep

Der Klavierunterricht wird als Einzelunterricht erteilt. Neben den technischen Grundbegriffen wird das Hören von Musik geübt und das Erlernen von Noten und Musiktheorie ermöglicht. Durch die Auswahl der Literatur, von klassischer Musik bis hin zu Jazz- und Popsongs, wird für Einsteiger oder Fortgeschrittene eine vielseitige Basis für den Umgang mit Musik gelegt. Eine kostenlose Probestunde ist jederzeit möglich.

nach Ab sprache

Wer Wo Wie viel

von Wem

Nach Absprache Schule für Musik, Tanz & Theater Für den Klavierunterricht wird eine monatliche Gebühr in Höhe von 49 € erhoben, die Probestunde (1. Stunde) ist kostenfrei! Anmeldung erforderlich Servicebüro der Schule für Musik 02191 – 66 14 22

Instrumentenkarussell für Senioren Auf dem Instrumentenkarussell drehen sich Klavier, Violine, Keyboard und Gesang. Es soll den Teilnehmern helfen, den Mut und Spaß am Musizieren oder einen Einstieg in den Instrumentalunterricht zu finden. In kleinen Gruppen lernen die Teilnehmer drei verschieden Instrumente kennen und vor allem, selbst darauf zu spielen.

jeden Freitag

Wer Wo Wie viel

12:30 – 13:15 Uhr Beginn: 23.04. Ende: 14.05.

24

von Wem

Taktvoll – Musik

Eva Sanchez Fernandez Schule für Musik, Tanz & Theater Für 4 Einheiten à 45 min wird eine einmalige Gebühr in Höhe von 44 Euro erhoben. Anmeldung erforderlich Servicebüro der Schule für Musik 02191 – 66 14 22


Russische Volkslieder begleitet von dem Balalaika-Orchester „Druschba“

Das Projekt „Nash Dom (unser Haus)“ besteht seit 2008 in Lennep. Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, insbesondere ältere Spätaussiedler, haben die Möglichkeit einander zu begegnen und ins Gespräch zu kommen. Teilnehmer des Projektes haben sich zu einem Chor zusammengetan und werden mit Unterstützung des BalalaikaOrchester „Druschba“ klassische Lieder aus den ehemaligen GUSStaaten vortragen. Balalaika ist ein traditionelles Volksinstrument des Ostens. Es berührt die Seele und verbindet die Menschen.

Wer

Projekt „Nash Dom“ (Caritasverband Remscheid e.V.) und das Balalaika-Orchester „Druschba“

Wo

Haus Lennep, Hackenbergerstr. 14, 42897 Remscheid

Wie viel von Wem

Eintritt frei

28.04. 16 Uhr

Caritasverband Remscheid e.V. Fachdienst für Integration und Migration (FIM) Natalya Sohns, 02191 491 116 n.shlyakhova@caritas-remscheid.de www.caritas-remscheid.de

Taktvoll – Musik

25


Geselliges Tanzen – nicht nur für Senioren Diese Art von Tanz ist eine charmante Art, sich körperlich und geistig in geselliger Runde fit zu halten. Erlernt werden alte und neue Tänze aus aller Welt in verschiedenen Formationen. Im Vordergrund steht die Freude an der Bewegung nach Musik und dem gemeinsamen Tun. Vorkenntnisse und Partner sind nicht erforderlich, geeignete Schuhe erwünscht.

22.04.

Wer

Brigitte Birker

Wo

Gemeindehaus Hardtstraße, Lennep

.

Wie viel

10 Uhr

kein Eintritt

von Wem

Sport für Seniorinnen und Senioren e.V. Brigitte Birker, 02191 – 82 204 birgitta11@yahoo.de

Senioren-Tanztreff Der Treffpunkt für Senioren, bei Kaffee und Kuchen, zum Plaudern und Tanzen.

22.04. 15 – 17 Uhr

26

Wer Wo Wie viel von Wem

Darf ich bitten – Tanz

Stefan Tepel Tanzschule Tepel`s Tanz Treff Kölner Str.61, 42897 Remscheid kein Eintritt Tepel`s Tanz Treff 02191 – 20 03 48, info@tepelstanztreff.de


Bringen Sie Schwung in Ihre Hüften! Ist Ihre letzte Tanzstunde schon viel zu lange her? Charleston, Swing, Foxtrott, Jive... – welche Schritte sind bei Ihnen eingerostet? Die Tanzschule Wieber bietet Gelegenheit, Ihre Lieblingstänze wieder aufzufrischen oder einfach mal auszuprobieren. Entdecken Sie gemeinsam die Lust am Tanzen wieder!

Wer Wo

Wie viel von Wem

Ralf und Ursula Wieber Tanzschule Wieber Ludwigstr. 24 42853 Remscheid keine Gebühr

23.04. 11 – 13 Uhr

Ralf Wieber, 02191 – 92 76 63 info@tanzschule-wieber.de www.tanzschule-wieber.de

Darf ich bitten – Tanz

27


Kleine Komödie Remscheid Offene Theaterprobe

Zu der offenen Theaterprobe sind alle herzlich eingeladen, die vielleicht Lust haben, bei der Amateurtheatergruppe „Kleine Komödie Remscheid“ mitzuspielen. Außerdem wird das neue Programm des Theatervereins vorgestellt.

21.04. 19:45 – 21:45 Uhr

Wer

Kleine Komödie Remscheid e.V.

Wo

Gaststätte RTV – De Tornhall Theodor-Körner-Str. 6, 42853 Remscheid

.

Wie viel

Eintritt frei, Spenden erwünscht

von Wem

Kleine Komödie Remscheid e.V. Gabriele Krings, 02191 – 42 01 42 Gabi.Krings61@web.de

Jetzt sollt Ihr uns mal kennen lernen Die Remscheider Schirmspitzen

Die Remscheider Schirmspitzen wollen Mängel und Missstände in Stadt und Politik anprangern und die menschlichen Schwächen in der Familie auf die Schippe nehmen. Wer Interesse hat bei der Gruppe mitzuspielen, kann sich gerne bei Dieter Janke melden oder einfach am 21.04. kommen.

21.04. 18 Uhr

Wer Wo

Wie viel von Wem

28

Vorhang auf – Theater

Die Remscheider Schirmspitzen Offene Tür „Der Wiedenhof “ BBZ (Beratungs und Begegnungs-Zentrum) Brüderstrasse 4, 42853 Remscheid Eintritt frei Dieter Janke Ehrenamtskoordinator im Wiedenhof, 02191 – 311 99 wiedenhof-ehrenamt@web.de www.wiedenhof-ehrenamt.de


Wunderbare Theaterwelt Ein Blick hinter den Vorhang

Wie entsteht eigentlich Theater? Was braucht man alles für eine perfekte Aufführung? Welche Berufe gibt es am Theater? Seit wann gibt es Theater überhaupt? Diese und noch weitere Fragen beantwortet die interaktive Veranstaltung in 120 Minuten.

Wer Wo Wie viel von Wem

19.04.

Björn Lenz, Pascale-Viviane Flückiger Westdeutsches Tourneetheater Bismarckstr. 138, 42859 Remscheid 4,00 Euro, Anmeldung erbeten

11 – 13 Uhr

Westdeutsches Tourneetheater Björn Lenz, 02191 – 32285 wtt-remscheid@t-online.de www.wtt-remscheid.de

Ein Blick hinter den Vorhang des Teo Otto Theaters Das Teo Otto Theater wurde 1952 nach Plänen des Architekten Ernst Huhn gebaut und war kurz nach Kriegsende Ausdruck des hohen Stellenwerts des Theaters für die Remscheider Bürger. 2003 glänzte das Theater nach aufwändiger Renovierung wieder in stilvollem 50er Jahre Flair. Sein Namensgeber Teo Otto, gebürtiger Remscheider, war einer der bekanntesten Bühnenbildner des 20. Jahrhunderts. Die Führung durch das Theater gibt einen Einblick in die Bühnentechnik.

Wer Wo

Wie viel von Wem

Reinhard Majewski Teo Otto Theater der Stadt Remscheid Konrad-Adenauer-Str. 31-33, 42853 Remscheid Treffpunkt: linker Seiteneingang (Pforte) kein Eintritt, Anmeldung erforderlich Teo Otto Theater der Stadt Remscheid Constanze Mandt, 02191 – 16 38 51 mandt@str.de www.teo-otto-theater.de

23.04. 14 Uhr

Vorhang auf – Theater

29


Der grüne Teppich und andere wahre Geschichten Die Intuitive Schreibwerkstatt liest aus dem Eingemachten

Sieben Autorinnen und die Dozentin Monika Winkelmann, Poesiepädagogin und Schreibcoach, stellen eine Auswahl an Texten, Gedichten und Geschichten vor, die während der Schreibwerkstatt „Intuitives ­Schreiben“ im Oktober 2009 entstanden sind. In kurzer Zeit sind die Teilnehmerinnen zu einer stabilen Schreibgruppe gewachsen, in der „frei Schnauze“ geschrieben und vorgetragen wird.

21.04.

Wer Wo Wie viel

20 – 21:30 Uhr

von Wem

Monika Winkelmann und weitere Autorinnen Akademie Remscheid kein Eintritt, Anmeldung erforderlich kreativ50plus an der Akademie Remscheid 02191 933 16 63

Große Geschichten für kleine Zuhörer Leseomas und -opas gesucht!

Sie haben Zeit und Lust, in einem Kindergarten kleinen Zuhörern große Geschichten vorzutragen? Gemeinsam mit den Lütteraten, die eine Bücherkiste und freiwillige „Vorleser“ stellen, beraten wir Sie gerne und finden gemeinsam die passende Einrichtung für Sie.

22.04. 10 – 12 Uhr

30

Wer Wo Wie viel von Wem

Freiwilligenzentrale Die Brücke e.V. Freiwilligenzentrale Die Brücke e.V. Alte Bismarckstr. 8, 42853 Remscheid Eintritt frei Freiwilligenzentrale Die Brücke e.V. Melanie Clemens und Nancy Lambeck 02191 - 890 90 50 freiwilligenzentrale@web.de www.freiwilligenzentrale-remscheid.de

Lieblingsbücher vorgelesen - Literatur


Harald Blondrath liest „Aus dem alten Lennep“ Harald Blondrath hat aus dem Buch „Aus dem alten Lennep“ von Wilhelm R. Schmidt eine Reihe der schönsten historischen und anekdotischen Erzählungen ausgewählt, die einen aufschlussreichen Blick auf die Stadtgeschichte geben und auf die Menschen, die sie mitgestaltet haben. Diese Veranstaltung ist auch Bestandteil des Programms der Röntgen-Festwoche.

Wer Wo Wie viel von Wem

Harald Blondrath Verkaufsladen Lennep Offensiv Berliner Straße 5, 42897 Remscheid Eintritt frei Lennep Offensiv e.V. Dr. Gerhard Wollnitz, 02191 – 592 83 16 g.wollnitz@roentgen-apotheke.de www.lennep-offensiv.de

22.04. 15 und 18 Uhr

Lieblingsbuchabend Künstler stellen ihre Lieblingsbücher vor

Die Malerinnen Gudrun Fürst und Christa Schwandrau und weitere Künstler stellen ihre Lieblingsbücher vor und erzählen über ihre Vorlieben. Bei einem Gläschen Wein können Sie mit den Künstlern ins Gespräch kommen und in entspannter Atmosphäre in den Lieblingsbüchern stöbern.

Wer Wo Wie viel von Wem

Gudrun Fürst und Christa Schwandrau sowie weitere Remscheider Künstler

22.04.

Buchhandlung R. Schmitz Wetterauer Straße 6, 42897 Remscheid Eintritt frei

19 Uhr

Buchhandlung R.Schmitz Brigitte Schiffer, 02191 66 82 55 r.schmitz@BergischeBuchhandlung.de www.BergischeBuchandlung.de

Lieblingsbücher vorgelesen - Literatur

31


Et Helga kömmt Helga Bach liest lustige und besinnliche Geschichten von alten Remscheider Heimatdichtern und aus eigener Feder in Remscheider Platt.

19.04. 15:30 Uhr

32

Wer Wo Wie viel von Wem

Helga Bach Haus Clarenbach Remscheider Str. 53 – 55, 42899 Remscheid Eintritt frei Helga Bach, 02191 – 267 55 helgagiselabach@web.de

Lieblingsbücher vorgelesen - Literatur


Remscheid nach dem 2. Weltkrieg Ausstellungsprojekt

Jedes Detail im Entstehungsprozess einer Ausstellung wird von den Teilnehmern eigenständig organisiert und erarbeitet: Angefangen bei der Planung, der Festlegung der Themenschwerpunkte, über die Auswahl der entsprechenden Archivmaterialien, bis hin zur praktischen Umsetzung, die in der handwerklichen Gestaltung der Präsentationsmedien besteht. Am Ende werden die Arbeitsergebnisse bei einer feierlichen Ausstellungseröffnung präsentiert.

Wer

Viola Schwanicke, Museumspädagogin Dr. Urs Diederichs, Direktor des Historischen Zentrums

Wo

Historisches Zentrum, Archiv der Stadt Remscheid Hastener Str. 100-102, 42855 Remscheid

.

Wie viel von Wem

20.04. – 22.04. Workshops 9:30 – 12 Uhr

keine Gebühren, Anmeldung erforderlich Deutsches Werkzeugmuseum, 02191 16 29 75 werkzeugmuseum-hiz@str.de www.werkzeugmuseum.org

Ausstellungseröffnung mit anschließendem Empfang

age Verniss

22.04. 16 Uhr

Führung: Morsbach – Von der Gerstau zur Bärenkuhle Eine zeitgeschichtliche Wanderung mit dem „Moaschbecker Jong“ Günter Schmidt.

Wer Wo Wie viel von Wem

Harald Neumann Treffpunkt Bushaltestelle Gerstau, 42857 Remscheid

18.04.

5 Euro, Anmeldung erwünscht Interessengemeinschaft der Remscheider Stadtführer, Harald Neumann 02191 711 84

14 – 16 Uhr

Kultur vor der Haustür – Stadtgeschichte

33


Führung: Honsberg und Kremenholl Kurzbesichtigung des Bunkers, Rundgang über Honsberg, durchs Huppenlook nach Kremenholl, Rundgang über Kremenholl, Abschluss: Remscheider Denkerschmette, Kippdorf Str. 27. Hier werden Kaffee und Kuchen angeboten.

17.04. 14 – 16 Uhr

Wer

Harald Neumann

Wo

Treffpunkt Bunker Honsberg Humboldt Straße, 42857 Remscheid

.

Wie viel von Wem

6 Euro, Anmeldung erwünscht Interessengemeinschaft der Remscheider Stadtführer Harald Neumann, 02191 711 84 neumann.harald@online.de

Der Bismarckturm Geschichte des Turms und des Astronomischen Vereins

Sie können den Bismarckturm besichtigen, seine Geschichte erfahren, die historischen Teleskope in der Kuppel besichtigen und die Aussicht bis nach Bonn und in die Eifel genießen. Es werden kurze astronomische Vorträge gehalten und, wenn das Wetter mitspielt, die Sonne beobachtet.

18.04.

Wer Wo Wie viel

14 – 18 Uhr

34

von Wem

Astronomischer Verein Remscheid e.V. Bismarckturm am Stadtpark Eintritt frei Astronomischer Verein Remscheid e.V. Angelika Hoppe, 02191 – 61 01 43 sternpatenschaft@sternwarte-remscheid.de www.sternwarte-remscheid.de

Kultur vor der Haustür – Stadtgeschichte


Die Entstehung der Bevertalsperre Bildvortrag

Im Bergischen Land traten immer wieder die Flüsse über die Ufer und richteten großen Schaden an. Im Sommer aber gab es nicht genug Brauch- und Trinkwasser. Talsperren versprachen die Lösung der Probleme. Nach einem Vortrag mit ausgewählten historischen Bildern wird es eine Pause mit Kaffeemöglichkeit geben. Danach wird der Film „Wie die Talsperren ins Bergische kamen“ gezeigt. Das Tuchmuseum ist außerdem Dienstag von 12.00 bis 16.00 Uhr und Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Sondertermine werden gerne nach telefonischer Vereinbarung gewährt.

Wer Wo Wie viel von Wem

Dr. Wilhelm R. Schmidt Tuchmuseum Lennep Hardtstrasse 2, 42897 Remscheid

18.04.

Eintritt frei Franz Werner von Wismar, 02191 – 66 92 64 wiweco@aol.com www.tuchmuseum.de

14:30 Uhr

Vom Alten Markt zur Karlshöhe Rundgang in Lennep

Thema des Spaziergangs mit geschichtlichen, kuriosen und schaurigen Elementen ist die historische Stadtentwicklung, verbunden mit Erzählchen aus dem alten Lennep anhand von zahlreichen (bebilderten) historischen Beispielen.

Wer Wo Wie viel von Wem

Dr. Wilhelm R. Schmidt Ausgangs- und Zielort ist Alter Markt

19.04.

Eintritt frei Dr. Wilhelm R. Schmidt 069 79 839 229 oder 0641 – 24 318 w.r.schmidt@ub.uni-frankfurt.de

10 Uhr

Kultur vor der Haustür – Stadtgeschichte

35


Wilhelm Conrad Röntgen Vortrag

Röntgen, der Mann aus dem Bergischen, wurde durch die Erforschung der Röntgenstrahlen berühmt und erhielt dafür den ersten Nobelpreis. Andere Forschungsarbeiten sind weniger bekannt, obwohl sie täglich von uns benutzt werden. Denn wer ahnt schon, dass auch die WasserVerdunstungsbehälter an Heizkörpern auf Röntgen zurückgehen?

21.04. 15 Uhr

Wer Wo Wie viel von Wem

Ulrich Hennig Direktor des Deutschen Röntgen-Museums Deutsches Röntgen-Museum Schwelmer Str. 41, 42897 Remscheid Eintritt frei Deutsches Röntgen-Museum, 02191 16 33 84 hennigu@str.de www.roentgen-museum.de

Sicherheitsanwendungen von Röntgenstrahlen Vortrag

Jeder kennt die Kontrollen mit den Gepäckdurchleuchtungsanlagen am Flughafen. Der Vortrag beantwortet Fragen nach den Kontrollmethoden, die auch mit Röntgenstrahlen arbeiten: Wo werden „­ Nacktscanner“ eingesetzt und wie arbeiten sie? Wie findet man mit Röntgentechnik geschmuggelte Waren, wie deckt man Menschenhandel auf und bekämpft Terrorismus?

22.04. 15 Uhr

36

Wer Wo Wie viel von Wem

Ulrich Hennig Deutsches Röntgen-Museum Eintritt frei Deutsches Röntgen-Museum 02191 16 33 84

Kultur vor der Haustür – Stadtgeschichte


Stadtführung: Stolpersteine Auf den Spuren der Widerstandskämpfer

Die vom Kölner Künstler Gunter Demnig in den Boden eingelassenen „Stolpersteine“ mit gravierten Tafeln sollen an Menschen erinnern, die unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft verschleppt, vertrieben oder sogar umgebracht wurden. Die Führung geht entlang der Stolpersteine, die an Remscheider Widerstandskämpfer erinnern.

Wer

Wo Wie viel von Wem

Werner Faeskorn Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Treffpunkt Kaufpark Alexander Straße 43, 42857 Remscheid 4 Euro, Anmeldung erforderlich, da Fahrgemein­ schaften gebildet werden müssen

22.04. 14 Uhr

Harald Neumann 02191 711 84

Häuser erzählen ihre Geschichte Die kleinste kreisfreie Großstadt NRWs hat viele Gesichter. Alte und neue Häuser, Gärten und Straßenzüge prägen das Aussehen und die Atmosphäre unserer Stadt. Viele kennen die Geschichte und Geschichten ihres Wohnortes und könnten darüber erzählen; andere würden gerne etwas darüber erfahren. Der Workshop gibt Hilfestellung beim Erforschen und Präsentieren dieser Zeitdokumente. Gemeinsam durchforsten wir Remscheider Archive und entwickeln eine Ausstellungsidee.

Wer Wo Wie viel von Wem

Barbara Hampe, Johannes Kessler Das Vortreffen findet im Offenen Atelier des KulturQuartier x statt , Eschenstraße 25, 42855 Remscheid Materialkosten Barbara Hampe, 02191 953539, ab 11.00 Uhr b.hampe@bergischer-ring.de

23.04. 17 Uhr weitere Termine nach Vereinbarung

Kultur vor der Haustür – Stadtgeschichte

37


Kirchenraum mit allen Sinnen erleben - erforschen - dokumentieren - vermitteln

Im Laufe der 125-jährigen Geschichte hat die Suitbertus-Kirche eine Fülle von Ausschmückungen erhalten, von denen viele versteckt und dazu nicht leicht zu erklären sind. Diese Schätze gilt es zu entdecken bzw. zu erforschen. Erstmals kann dazu auch das soeben fertig gestellte Kirchenarchiv benutzt werden. Die Objekte können fotografiert, über ihre Herkunft geforscht, ihre Symbolik entschlüsselt und die Ergebnisse dokumentiert werden. Die gewonnenen Erkenntnisse können zu einer erlebnisreichen „Kirchenführung“ für Große und/oder besonders für Kleine genutzt werden. Die nahe gelegene Julius Spriestersbach Grundschule würde sich erwartungsvoll einbinden lassen.

nach Ab sprache

Wer Wo Wie viel von Wem

38

Hans Jürgen Roth Kirchengemeinde St. Suitbertus Papenberger Str. 14b, 42853 Remscheid keine Gebühr, Anmeldung erforderlich Hans Jürgen Roth, 02191 882345 hj.roth@online.de

Kultur vor der Haustür – Stadtgeschichte


Schönes altes Kino in Remscheid Im Schaufenster der Remscheider Denkerschmette ist während der Monate März und April die Ausstellung „Schönes altes Kino in Remscheid“ zu sehen. Diese Ausstellung mit historischen Bildern und Dokumenten wurde zusammengestellt von Heinrich Vogel.

Wer

Heinrich Vogel

Wo

Remscheider Denkerschmette Kippdorfstr. 27, 42857 Remscheid

.

Wie viel von Wem

März + April

Eintritt frei Denkerschmette Remscheid Reinhard Ulbrich und Christa Müller, 02191 – 58 92 02 denker@rga-net.de www.remscheiderdenkerschmette.de

Filmcafé mit Filmen mit Heinz Rühmann bei Kaffee und Kuchen

Wo Wie viel

Remscheider Denkerschmette Kippdorfstr. 27, 42857 Remscheid Eintritt frei

19.04.

20.04.

22.04.

15 Uhr

15 Uhr

15 Uhr

Heimkehr ins Glück

Die Umwege des schönen Karl

Ich vertraue dir meine Frau an

(1933, Regie: Carl Boese)

(1938, Regie: Carl Froehlich)

(1943, Regie: Kurt Hoffmann)

Schuhfabrikant Gruber ist in seiner Ehe gar nicht glücklich. Als er das bunte Treiben seiner Frau nicht mehr erträgt, entschließt er sich zu einem Kurzurlaub.

Karl Kramer ist Kellner in einem Strandhotel an der Ostsee. Doch er hat für die Zukunft ganz andere Pläne im Kopf.

Peter muss auf die Frau seines Freundes aufpassen, damit der mit seiner Sekretärin verreisen kann. Denn sie hat geschworen, ihren Mann zu betrügen, sollte er diese Reise antreten.

Stars und Sterne in Remscheid - Kino

39


Remscheider Kinogeschichten vom Stummfilm bis zur großen UFA Zeit

Ein Vortrag mit Ton- und Bilddokumenten bei Kaffee und Kuchen. Zusammengestellt und präsentiert von Heinrich Vogel.

23.04 + 24.04 15 Uhr

Wer Wo Wie viel von Wem

Heinrich Vogel Remscheider Denkerschmette Kippdorfstr. 27, 42857 Remscheid Eintritt frei Denkerschmette Remscheid 02191 – 58 92 02

Dokumentarfilm: Young@Heart Young@Heart ist ein einzigartiger und ungewöhnlicher Chor von 75 bis 92-Jährigen: Einige der Chorsänger haben beide Weltkriege erlebt und nun bringen sie mit modernen Punk-, Soul- und Rocksongs weltweit die Säle zum Kochen und die Herzen zum Schmelzen. Regisseur Stephen Walker zeichnet ein hinreißendes Porträt der weißhaarigen Damen und Herren, die er u.a. bei ihren Proben und Auftritten begleitet.

20.04.

Wer Wo Wie viel

17:45 + 20:15 Uhr

40

von Wem

Filminitiative Remscheid Metropol Kino Alleestr. 28, 42853 Remscheid 4,50 Euro Metropol Kino Georg Dawo, 02191 2 4 821 info@kino-rs.de www.kino-rs.de

Stars und Sterne in Remscheid - Kino


Bürgerfunk-Produktion Remscheid früher und heute Ein gemeinsamer Blick der heutigen Jugend und der älteren Generation auf unsere Stadt

Ältere und Jüngere tauschen sich in diesem Projekt über das Leben in Remscheid früher und heute aus. Daraus wird eine gemeinsame Bürgerfunk-Sendung produziert, die alle Remscheider an den Erinnerungen, aber auch der Sicht der heutigen Jugend unserer Stadt teilhaben lässt. Die Ausstrahlung ist während der KulturQuartier x-Woche geplant.

Wer Wo Wie viel von Wem

VHS-Medientrainer Michael Bauer Volkshochschule Remscheid, Raum 230 Elberfelder Str. 32, 42853 Remscheid keine Gebühren, Anmeldung erforderlich Volkshochschule Remscheid Dr. Christos Litsakis, 02191 – 16 27 92 litsakis@str.de www.vhs.remscheid.de

nach Ab sprache 17 Uhr Sendetermin wird bekannt gegeben

Makrofotografie Kleine Welt ganz groß – die Makrofotografie macht es möglich. Faszinierende Aufnahmen alltäglicher Gegenstände wie Blüten oder Kleintiere verlangen technisches Know-How. Zwischenringe, Makro-Objektive, Abbildungsgrößen und Belichtungsverlängerung – wir erarbeiten das benötigte Wissen anhand von praktischen Übungen. Der Workshop ist eine Kooperationsveranstaltung und wird gemeinsam mit Schülern der Albert Einstein Gesamtschule besucht.

Wer Wo Wie viel von Wem

Maria Müller, Fotografin Albert Einstein Gesamtschule, Lernzentrum, Brüderstraße 6-8, 42853 Remscheid keine Gebühren, Anmeldung erforderlich Maria Müller Künstlergruppe Werkhaus, 02191 – 34 23 89 georia@web.de www.maria-mueller-fotokunst.de

19.04. 13:30 – 17 Uhr

Perspektivenwechsel – Medien

41


„Zum Alten Bär“ – Videoabend der Generationen in der Kellerbar Bei dem Videoabend in der Kellerbar „Zum Alten Bär“ werden schräge, schrille, bunte und kritische Produktionen aus dem Wettbewerb „Video der Generationen“ gezeigt. Der bundesweite Wettbewerb mit Festival bringt seit 1998 junge und ältere Amateur-Filmemacher zusammen und wird vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) ausgerichtet.

19.04. 20 Uhr

Wer Wo

Wie viel von Wem

42

kreativ50plus, Jan Schmolling und Filmemacher Akademie Remscheid Küppelstein 24 42857 Remscheid Eintritt frei, Anmeldung erforderlich kreativ50plus an der Akademie Remscheid 02191 794 200

Perspektivenwechsel – Medien


Alter macht kreativ – Ein Abschluss ohne Ende Zum Abschluss der Festivalwoche sind Sie herzlich eingeladen, die vielen kreativen Ergebnisse aus den Workshops zu bestaunen. In der Klosterkirche sehen Sie in einer Ausstellung, dass Alter kreativ macht. Neben Fotos sind Skulpturen und Acrylbilder zu sehen und beteiligte Einrichtungen stellen sich vor. Bei Kaffee und Kuchen können Sie mit den Künstlern ins Gespräch kommen oder Ihrer Familie und Freunden Ihre eigenen Werke präsentieren. Die Abschlussveranstaltung wird in Kooperation des Instituts für Bildung und Kultur mit der Klosterkirche Lennep durchgeführt.

in der Klosterkirche Lennep Klostergasse 8, 42897 Remscheid

25.04.

Einlass

r 14 :30 Uh

Bühnenshow mit Beiträgen aus dem KulturQuartier x Begrüßung: David Schichel, Remscheider Bürgermeister

S t ar t

15 Uhr

Moderation: Horst Kläuser End e

18 Uhr

Alter macht kreativ – Ein Abschluss ohne Ende

43


44

Programmübersicht

10.00 - 15.00 Uhr, senior street art, S. 16 15.00 Uhr, Filmcafé: Die Umwege des schönen Karl, S. 39 15.00 - 18.00 Uhr, Joseph Beuys. Mini-Workshop für Einsteiger, S. 14 15.00 - 18.00 Uhr, Das bunte Porträt-Poster selbst gemacht, S. 18 17.45 Uhr, Dokumentarfilm: Young@Heart, S. 40 20.15 Uhr, Dokumentarfilm: Young@Heart, S. 40 19.00 - 20.30 Uhr, Singepaten, S. 22 20.00 Uhr, Jeder Jeck is anders – Europäische Karikaturen, S. 20

13.30 - 17.00 Uhr, Workshop: Makrofotografie, S. 41 15.00 Uhr, Filmcafé: Heimkehr ins Glück, S. 39 15.00 - 18.00 Uhr, senior street art, S. 16 15.00 Uhr, Die 3. Zeit – Vernissage zur Ausstellung, S. 17 15.30 Uhr, Et Helga Kömmt – Mundartlesung, S. 32 15.00 - 18.00 Uhr, Experimente mit Farben und Formen, S. 12 18.00 - 20.30 Uhr, Buchbinden – Skizzenbuch, S. 16 20.00 Uhr, Videoabend der Generationen, S. 42

11.30 Uhr, Matinee „Folklore zum Mittanzen“, S. 21

14.00 - 18.00 Uhr, Der Bismarckturm – Führung und astronomische Vorträge, S. 33

14.00 - 16.00 Uhr, Führung: Morsbach – Von der Gerstau zur Bärenkuhle, S. 34

14.30 Uhr, Die Entstehung der Bevertalsperre – Bildvortrag, S. 35

14.00 -16.00 Uhr, Führung: Honsberg und Kremenholl, S. 34

20.00 Uhr, Der Greis ist heiß - Seniorenrockparty, S. 10

13.00 Uhr, Wunderbare Theaterwelt – Ein Blick hinter den Vorhang des WTT, S. 29

10.00 Uhr, Rundgang in Lennep, S. 35

10.00 - 13.00 Uhr, Schöpferisch tätig sein – Wir schöpfen Papier, S. 13

10.00 - 17.00 Uhr, Offenes Atelier im KulturQuartier x , S. 12

9.30 - 12.00 Uhr, Remscheid nach dem 2. Weltkrieg – Workshop zum Ausstellungsprojekt, S. 33

14.00 - 16.00 Uhr, Nächste Haltestelle: Kultur – Ein rollender Auftakt zu einer kreativen Woche, S. 8-9

10.00 - 17.00 Uhr, Offenes Atelier im KulturQuartier x , S. 12

10.00 Uhr, Gottesdienst mit der Remscheider Seniorenkantorei, S. 21

Dienstag, 20.04.2010

Schönes altes Kino – Ausstellung bis Ende April, S. 39

Montag, 19.04.2010

Sonntag, 18.04.2010

Samstag, 17.04.2010


Programmübersicht

45

19.45 - 21.45 Uhr, Offene Theaterprobe der Kleinen Komödie Remscheid, S. 28

20.00 - 21.30 Uhr, Lesung der Intuitiven Schreibwerkstatt, S. 30

19.00 - 22.00 Uhr, Weiterbildung – Singen und Musizieren mit älteren Menschen, S. 22

10.00 - 17.00 Uhr, Offenes Atelier im KulturQuartier x , S. 12

10.00 - 11.00 Uhr, Flötenkreis für Erwachsene und Senioren, S. 23

10.00 - 13.00 Uhr, Schöpferisch tätig sein – Wir schöpfen Papier, S. 13

19.00 Uhr, Lieblingsbuchabend mit Remscheider Künstlern, S. 31 19.00 Uhr, Ausstellung Menschen einer Region und faszinierende abstrakte Acrylmalerei, S. 19

15.00 Uhr, Filmcafé: Ich vertrau dir meine Frau an, S. 39 15.00 - 17.00 Uhr, SeniorenTanztreff, S. 26

18.00 - 20.30 Uhr, Buchbinden – Skizzenbuch, S. 16

18.00 Uhr, Lesung „Aus dem Alten Lennep“, S. 31

16.00 Uhr, Remscheid nach dem 2. Weltkrieg – Ausstellungseröffnung, S. 33

15.00 Uhr, Lesung „Aus dem Alten Lennep“, S. 33

15.00 - 18.00 Uhr, Das bunte Porträt-Poster selbst gemacht, S. 18

14.00 Uhr, Stadtführung: Stolpersteine – Auf den Spuren der Widerstandskämpfer, S. 37

10.00 - 17.00 Uhr, Joseph Beuys. Kreativ-Werkstatt für Jeden!, S. 14

10.00 - 12.00 Uhr, Sprechstunde für Leseomas und -opas, S. 30

10.00 Uhr, Geselliges Tanzen – nicht nur für Senioren, S. 26

15.00 -17.00 Uhr, Erinnerungs-Café, S. 15

15.00 Uhr, Vortrag: Sicherheitsanwendungen von Röntgenstrahlen, S. 36

15.00 Uhr, Vortrag: Wilhelm Conrad Röntgen, S. 36

10.00 - 13.00 Uhr, Hutworkshop, S. 18

9.30 - 12.00 Uhr, Remscheid nach dem 2. Weltkrieg – Workshop zum Ausstellungsprojekt, S. 33

18.00 Uhr, Remscheider Schirmspitzen - Kabarett, S. 28

9.30 - 12.00 Uhr, Remscheid nach dem 2. Weltkrieg – Workshop zum Ausstellungsprojekt, S. 33 10.00 - 17.00 Uhr, Offenes Atelier im KulturQuartier x , S. 12

Donnerstag, 22.04.10

Mittwoch, 21.04.10


46

Programmübersicht

10.00 - 17.00 Uhr, Offenes Atelier im KulturQuartier x , S. 12

11:00 – 14:00 Uhr, WindvogelWerkstatt für Alt und Jung, S. 15

11.00 - 15.00 Uhr, Buchbinden – Fotoalbum, S. 17

15.00 Uhr, Vortrag: Remscheider Kinogeschichten, S. 40

19.30 Uhr, My fair lady – Musical, S. 23

10.00 - 17.00 Uhr, Offenes Atelier im KulturQuartier x , S. 12

10.00 - 14.00 Uhr, Drucken auf Tetrapack, S. 13

11.00 - 13.00 Uhr, Bringen Sie Schwung in Ihre Hüften!, S. 27

12.30 - 13.15, Instrumentenkarussell für Senioren, S. 24

14.00 Uhr, Ein Blick hinter den Vorhang des Teo Otto Theaters, S. 29

17.00 Uhr, Häuser erzählen ihre Geschichte – Vortreffen, S. 37

15.00 Uhr, Vortrag: Remscheider Kinogeschichten, S. 40

Samstag, 24.04.10

Freitag, 23.04.10

Alter macht kreativ – Abschluss ohne Ende, S. 43

14.30 - 18.00 Uhr

Sonntag, 25.04.10


PS-LOSE unterstützen gemeinnützige lokale Projekte in Remscheid.

Das große LOS für Remscheid. Ein Glück für unsere Stadt.

Mit dem PS-LOS der Sparkasse können Sie sparen, gewinnen und gleichzeitig etwas für Ihre Stadt leisten. Monatliches Glück – einfach per Dauerauftrag! Infos bei Ihrer Sparkasse oder unter www.stadtsparkasse-remscheid.de

KulturQuartier X Programmheft  

Programmheft des KulturQuartier X - Festivals 2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you