Issuu on Google+

1

© Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG

2001 ¥ 5 ∂

Weinkellerei in Otazu Wine Cellars in Otazu Architekten: Jaime de Gaztelu Quijano und Ana Fernandez de Mendía, Pamplona (Gesamtplanung) Juan José Arenas de Pablo, Santander (Kellergewölbe)

Foto: Roland Halbe, Stuttgart

Im kargen Norden Spaniens, 15 km von Pamplona entfernt, liegt die Weinkellerei Otazu. Inmitten dieses Weinanbaugebietes, auf dem Gelände einer ehemaligen Finca aus dem 19. Jh., sind drei neue Gebäude entstanden. Die Anordnung der Baukörper ist sehr klar strukturiert: Zwei Hallen bilden mit der alten Weinkellerei eine U-förmige Anlage, in deren Mitten der unterirdische Bereich der neuen Bodega platziert ist. Dieser Keller ist mit einem massiven Kreuzgewölbe aus Stahlbeton überdeckt. Das hat den Vorteil, dass zum einen die Raumtemperatur unabhängig von der Außentemperatur gleichmäßig niedrig bleibt, und zum anderen große Lasten aufge-2 nommen werden können. Das Kreuzgratgewölbe besteht aus neun Jochen von jeweils 18 Meter Seitenlänge, deren lichte Höhe in der Mitte 6 Meter beträgt. Um die Druckkräfte aufzunehmen, die an den Fußpunkten der Bögen entstehen, gibt es ein 8 System von zugbeanspruchten Streifenfundamenten, die die Auflager miteinander verbinden. Die Fundamente sind auf einer sorgfältig geglätteten Sauberkeitsschicht gelagert und verlaufen fugenlos über die ganze Länge. Die einzelnen Joche des Gewölbes sind hingegen durch Dehnungsfugen an den Modulkanten voneinander getrennt. Die Fugen können Verformungen der Kreuzgewölbe aufnehmen, wodurch eine Rissbildung des Deckengewölbes verhindert wird. Das modulare System ermöglichte zudem das additive Errichten des Gewölbes. Located in the north of Spain, the wine cellars are laid out to a U-shaped plan. The basement area between the two hall tracts houses the new bodega, the roof of which is in the form of a series of reinforced concrete cross-vaults. This construction serves not only to bear the great loads; it also ensures constant, low temperatures. The vaulting is articulated into nine 18 ≈ 18 m bays with a clear height of 6 m at the crests. A system of tensile strip foundations was designed to link the haunched seatings of the vaulting and to bear the compression loads. The foundations were executed without joints, whereas the bays of the roof structure are separated by expansion joints at the edges of the modules. These joints absorb distortion within the vaulting and prevent cracking.

aa

b 1 3

4

2 a 5

a 1

1

5

7

6 b

2

a 8

5

b Schnitt • Grundrisse Maßstab 1:2000 1 1 Lager 2 Museum 23 Weinprobe 4 Küche 5 Verarbeitung 6 Vertrieb 7 Fässerreinigung 18 Spedition 1

7Section • Plans scale 1:2000 1 2 3 4 5 6 7 8

b Store Museum Wine tasting Kitchen Production Sales Cask cleaning Dispatch

3


∂ 2001 ¥ 5

Weinkellerei in Otazu

2

Details

Axonometrie ohne Maßstab Vertikalschnitt bb Aufsicht Fundamente cc Aufsicht Gewölbe dd Maßstab 1:500 1 2 3 4 5

Entwässerung Dehnungsfuge Dachbegrünung seitliche Stützmauer Streifenfundamente

Axonometric (not to scale) Cross-section bb Foundation plan cc Plan of vaulting dd scale 1:500 1 2 3 4 5

bb

d

1

2

3

1

2

3

d 4

dc

d c 4

c

c

drainage expansion joint planted roof side retaining wall strip foundations

cc

4 1

5

1

4

5

5 5

dd 2 b b

b 2 b


3

Weinkellerei in Otazu

2001 ¥ 5 ∂

4

2 6

5

1 5

3

2

Vertikalschnitte Horizontalschnitt ff Maßstab 1:50 1 2 3 4

5 6

Dehnungsfuge 30 mm Abdeckung Kupferblech gekantet Aufkantung Stahlbeton 250 mm Dachaufbau: extensive Begrünung Wärmedämmung 50 mm Abdichtung Asphalt Stahlbetonplatte 120 mm Schüttung Kies und Sand Abdichtung Acryl 3 mm Stahlbeton 200 mm Schüttung Kies und Sand Abdichtung Acryl 3 mm Gewölbe Stahlbeton 200 – 340 mm Entwässerungsrinne Wandaufbau: Bruchsteinmauerwerk 200 mm Wärmedämmung 80 mm Stahlbeton 300 mm mit Widerlager

1

ee

e

4

6

5

Vertical sections Horizontal section ff scale 1:50 1 2 3 4

5 6

30 mm expansion joint sheet copper covering bent to shape 250 mm reinforced concrete upstand roof construction: extensive planting 50 mm thermal insulation asphalt sealing layer 120 mm reinforced concrete slab layer of gravel and sand 3 mm acrylic sealing layer 200 mm reinforced concrete slab gravel and sand filling 3 mm acrylic sealing layer 200 –340 mm reinforced concrete vaulting drainage channel wall construction: 200 mm rubble stone walling 80 mm thermal insulation 300 mm reinf. concrete with buttress

e

f

5

f 5


P 904 wine cellars in otazu