Page 1

11 2017 Gratis

Anzeige

Das Magazin für giessen/Marburg/Wetzlar/Wetterau

Die PäPstin – DAs MusicAl 15.06. – 07.07.2018

Der MeDicus – DAs MusicAl 14.07. – 11.08.2018

Die schAtzinsel – DAs MusicAl 18.08. – 02.09.2018 infos & tickets: 0661-25008090 www.musicalsommer-fulda.de

bargelD

Nur noch digitales Geld in Mittelhessen?

Waffen

illegaler Markt und Überwachung

versicherungen Erst lesen, dann unterschreiben


›› FRiZZ Inhalt

Ausgabe Mittelhessen, November 2017

18 12

20

16

22

20 14

themen 12

Wer erschiesst WeN?

22

14

Nur BAres ist WAhres

16

VersicheruNg oder VeruNsicheruNg?

Macht Bargeld frei?

Wertvolle Tipps für Verbraucher

24

LeBeNszeicheN Foto des Monats

5

MeiNuNg

26

PANorAMA Meldungen & Klatsch aus Gießen, Wetzlar, Marburg und der Wetterau; Leute: Thomas Hochscheid

18

27

LeiNWANd

28

Frizz LiVe

Programmkino & ein Lieblingsfilm

Tickets gewinnen!

FRIZZ hilft helfen: Dekanat Wetterau: Grüne Integration & „Help for Boa Vista“: Signal gegen Kinderarmut

46

gLüxxBox

AktiV

46

Letzte Worte & cArtooN

Die Roten Teufel auf dem Weg in die Playoffs; Erstmals in Gießen: Das Romany Dance School Project; U 15-Juniorinnen-Länderspiel gegen die USA & Sportveranstaltungen regional

20

geNuss Weinstein; Rührend: Künstler an Kochtöpfen & Leckereien

Leserbriefe, Straßenumfrage & Statement

6

kuLtur & kuNst Stadttheater Gießen: Dreiteiliger Tanzabend Lyrical; Das Heuson-Museum in Büdingen: Hexenhammer; Wetzlar Leica Galerie: Huber, Umbach, von Schweinitz

RubRIken 4

kuNst Gewinner beim Kunstpreis Worpswede 2017: Johannes Kriesche; River Tales: Gießener Innenstadt wird zur Galerie & Friedberg Kunstverein: 50 Jahre Kunstedition Hoffmann

Waffendiskussion – zu legal und illegal

Tickets: Comeback-Tour & Comedy

DeR bewegungsmelDeR

uNi & WisseN

29 Bewegungsmelder

Uni Gießen: Prof. Dietmar Rösler wird Seniorprofessor; FRIZZ oder stirb‘: Voll vernebelt?; CitizenLab in Marburg & An der THM: Erstmals über 18.000 StudentInnen

42 kleinanzeigen

13 Seiten Veranstaltungen

44 impressum www.frizz-mittelhessen.de

November 2017

3


* Foto des Monats von Martin Wimmer: „Verunsicherter Hirsch“

›› FRiZZ Lebenszeichen

›› Wollen auch Sie ihr „Lebenszeichen“ an dieser Stelle veröffentlichen? Mail an redaktion@frizz-mittelhessen.de


›› FriZZ MEINUNG

Redaktion: Petra Hartmann, Markus Becker, Klaus J. Frahm

LeSeRBRIeFe

Post hin und zurück Sagen Sie uns Ihre Meinung, schreiben Sie eine mail an redaktion@frizz-mittelhessen.de oder einen Brief an FRIZZ Das Magazin, Pf 110570, 35350 Gießen. Unter allen veröffentlichten Einsendungen verlosen wir auch dieses Jahr wieder einen wertvollen Füllfederhalter.

Lohnt Leerstand?

Oberflächlich

Hallo, Ihr habt jetzt schon zweimal kurz über die BI zur Erhaltung der Alten Post in Gießen berichtet. Wie wäre es denn mal mit einer weitergehenden Recherche, was die Familie Shobeiri sonst noch alles leerstehen lässt? Interesse am Thema scheint ja in Eurer Redaktion vorhanden zu sein. Gruß, Bastian Schlegel Hallo Bastian, das Thema ist alt - die BI ist neu. Deshalb haben wir sie vorgestellt. Ansonsten ist es nicht nur die Familie Shobeiri, die Gebäude leer stehen lässt. Viele Häuser befinden sich auch in der öffentlichen Hand, das interessiert aber scheinbar weniger. Als Beispiel nur für Gießen gibt es von der Universität einige, auch historische,  Gebäude, die seit Jahren keiner  Nutzung zugeführt werden. Die Frage, die eigentlich gestellt werden muss, lautet, “Warum gibt es diesen jahrzehntelangen öffentlichen und privaten Leerstand? Lohnt sich das wirklich, oder gibt es auch andere Gründe, die eine Nutzung erschweren?” Wenn man genauer hin-

schaut, gibt es nämlich nicht nur die bösen Spekulanten, sondern auch kommunale Vorschriften, die Entwicklungen behindern. Gruß, FRIZZ Mittelhessen

Neu hier Hallo Frizz, ich bin die Neue hier. Seit zwei Wochen wohne ich in Butzbach und zum ersten mal in Hessen. Euer Magazin ist das, was ich neben den ganzen Online-Infos brauche. Aber wo bekomme ich Euer Heft? Gibt es eine Liste mit Vertriebsstellen oder kann ich das Heft auch online ansehen? Liebe Grüße, Selina Hallo Selina, in Butzbach müsstest Du uns zum Beispiel in vielen Gaststätten rund um den Marktplatz oder im Kino finden. Oder Du schaust unter frizz-mittelhessen.de, da ist ein E-Paper integriert. Liebe Grüße, FRIZZ Mittelhessen

Sehr geehrte Redaktion, mit Freude habe ich Ihren Text zu Bürgerbegehren in der Oktoberausgabe gelesen. Sie scheinen den Trend zu populären, oberflächlichen Themen nicht mitgehen zu wollen, man hat sogar das Gefühl, dass Ihre Themenauswahl in den letzten Monaten anspruchsvoller geworden ist. Das gefällt mir sehr gut, weiter so. Mit freundlichem Gruß, Petra Steiner Sehr geehrte Frau Steiner, ach was, das ist Zufall. Wir bieten einen Mix aus Freizeittipps rund um Veranstaltungen und ein paar mehr oder weniger regional aktuelle Themen. Da gab es immer ein paar ernstere und ein paar leichtere Inhalte, so wird es auch bleiben. Warum finden Sie populäre Themen so schlimm? Auf die Mischung kommt es an, damit viele Menschen in verschiedenen Aggregatzuständen etwas Passendes finden. Trotzdem Danke für das Kompliment Mit freundlichem Gruß, FRIZZ Mittelhessen

FRIZZ Straßenbefragung zum Thema: Waffengesetz In den USA wird das liberale Waffenrecht mit dem Recht auf Selbstverteidigung gerechtfertigt, es ist sogar in der Verfassung verankert. Im Kontext von Amokschützen und Terroranschlägen, die es ja auch in Deutschland gibt: glauben Sie, dass strenge oder lockere Waffenrechte im Zusammenhang mit mehr oder weniger Kriminalität stehen? Und in welcher Weise und warum? Karl V., 73 J. „Dass der leichte Waffenbesitz mit Selbstverteidigung in den USA rechtfertigt wird, ist nur ein Vorwand und reiner Blödsinn. In den USA steht eine große Waffenlobby hinter dem Verkauf von Waffen im Allgemeinen. Leichte Handhabe von Waffen und Herankommensweise begünstigt natürlich die Kriminalität, da bestimmte Waffen leicht einsetzbar sind. Wenn der Grundsatz gilt, „bevor Du schießt, schieß‘ ich“ sind Waffen wie Spielzeuge und erzeugen immer ein „ich bin im Recht-Anspruch“.

Manuela S., 34 J.

Jenny r., 25 J.

reinhold G., 51 J.

„Leichte Gesetze erzeugen eine Grundstimmung, dass alles was ich mache, auch mit Waffengewalt, legal ist. In Deutschland kommt es aber deswegen nicht zu einer vergleichbaren Regelung und bleibt bei schärferen Gesetzen. Waffen geben ein Machtgefühl: wenn sie legitimiert werden und das kann daher auch bei terroristischen Anschlägen besonders wirken. Privater Besitz von Waffen bedeutet auch, dass man sie wie Spielzeug betrachtet.“

„Was in den USA die Kriminalität fördert, sind nicht nur lasche Waffengesetze, sondern Computer und Videotechnik, die vollgestopft mit kriminellen Machenschaften und Spielen sind. Die „Ballerspiele“ sind doch auch eine Anleitung für nachahmende Kinder und somit schon lange bei uns angekommen. Was unseren Kindern vorgelebt wird, wird später in Gewalt ausarten.“

„Legaler Waffenbesitz führt auch zu Schießübungen zuhause, so dass sie leicht gebraucht werden können. Mit diesen Gesetzen in den USA fordert man Kriminalität geradezu heraus. Die Hemmschwelle sinkt und erzeugt ein großes Ausmaß an Gewalt. Dort fehlen Hürden und Regelungen, wie man an Waffen herankommt, das passiert aber nicht bei uns in Deutschland.“

STATeMeNT DeS MoNATS

Alexander Vasil kommt aus Wetzlar und studierte Philosophie in Gießen. Er beteiligte sich intensiv an den Protesten gegen die Bildungsmisere in den Jahren 2006 und 2007. Aus den Protesten heraus entstand die Idee, ein genossenschaftlich betriebenes Kulturcafé zu gründen. Zehn Jahre betrieb Alexander zusammen mit seinen Genossen das Café Amélie im DGB- Hochhaus in der Walltorstraße und machte es zu einem kulturellen Hotspot der Stadt Gießen. In diesem Sommer wurde der Kultort den Gewerkschaftlern zu kultig und sie kündigten den Pachtvertrag. Statt moderner Musik und politischen Vorträgen soll es in den Räumen in Zukunft gebrauchte Kleider geben. Alexander arbeitet bereits in Lollar an einem neuen Hotspot. Der alte Güterbahnhof wird von den Genossen zu einem Konzertsaal ausgebaut in dem dann die Musik, die in Gießen nicht mehr erwünscht ist zu hören sein wird.

FRIZZ: In den USA wird das sehr liberale Waffenrecht grundsätzlich mit dem Recht auf Selbstverteidigung gerechtfertigt und ist sogar in

der Verfassung verankert. Im Kontext von Amokläufen und Terroranschlägen auch in Deutschland: glauben Sie, dass strenge oder liberale Waffenrechte im Zusammenhang mit mehr oder weniger Kriminalität stehen? Und in welcher Weise? Und warum?

Alexander Vasil: „Waffen mögen ja das subjektive Sicherheitsgefühl des Trägers verbessern, dennoch schließt das Tragen einer Waffe keine Form der Kriminalität effektiv aus. Schießereien sind hochgradig situativ, schnell und in ihrem Ausgang unglaublich abhängig von Koordination und Kommunikation zwischen gestressten Individuen in Todesangst. Terrorakte werden höchstens im Fernsehen durch Ad-Hoc Gruppen bewaffneter, braver Bürger verhindert. Schusswaffen sind Kriegswaffen, je weniger „wohl-reguliert“ die Gruppe von Waffenträgern ist, desto

www.frizz-mittelhessen.de

November 2017

5


›› friZZ PAnorAMA Redaktion: M. Becker, M. Fritsch, K.J. Frahm, G. Blanke, P. Hartmann, M. Spanner, A. Spitzner Science Slam am 3. noVemBer

Affentheater im Audimax

S

eit 2014 sorgt der Science Slam „Affentheater“ für ein echtes Wissenschafts-Spektakel in Gießen. Im Herbst 2017 geht das Affentheater“ in die vierte Runde. Sieben mutige NachwuchswissenschaftlerInnen präsentieren ihre Forschung: Für alle verständlich, spannend & mitreißend. Und das alles in jeweils 10 Minuten. Das Publikum entscheidet über den besten Beitrag und kürt den König des Affentheaters. Auch dieses Jahr gibt es wieder ein abwechslungsreiches Programm aus unterschiedlichsten Disziplinen: Welches Tier lebt mit seinem Erbsenhirn in einem ParalleluScience Slam in Gießen niversum? Wie bringt man Paare auseinander? Was kann Goethe zu Supraleitern beitragen? Und wieviel Zeit darf man in einer Wohngemeinschaft für den Toilettengang einplanen? Neben den SlammerInnen sorgen das Moderatorenduo Kirsten Greiten und Julian Roth und natürlich einige übermütige Affen für Stimmung. Gäste, die als Affen verkleidet kommen, erhalten zwei Freigetränke. Veranstaltet wird der Slam vom Institut für Biologiedidaktik der JLU, dem HVD (Landesverband Hessen), dem ZfbK und der Professur für Systembiologie der JL.

›› Mehr Infos gibt es bei julian.roth@didaktik.bio.uni-giessen.de. Die Tickets kosten an der Abendkasse 5,- €

GieSSen - Berlin

Demos gibt´s nicht umsonst

E

r hat es geschafft. Ali Can aus Gießen hat nicht nur mit seinen Gesprächen mit PegidaAnhängern und seiner “Hotline für besorgte Bürger” bundesweit Beachtung bekommen, er hat auch noch vor der konstituierenden ersten Sitzung des neuen Bundestags eine GroßDemo gegen Rassismus im Parlament organisiert. 3.000 Teilnahmezusagen gab es anfangs, am Ende waren über 12.000 Menschen auf einem Zug rund um den Bundestag unterwegs. Für die Organisation der Veranstaltung wurden unter anderem Avaaz und Campact aktiv,. entsprechend professionell war die Organisation. Vor dem Brandenburger Tor traten dann Ali Can aus Gießen hatte die Demo organisiert zur Unterstützung Culcha Candela und andere Bands auf. Viele Polit-Promis und ungefähr zwanzig Gruppierungen beteiligten sich an der Veranstaltung, unter anderem Grünen-Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter sprach vor der Demo. Am Ende aber ist noch nicht ganz geklärt, ob Ali Can als Organisator auf den Kosten für die Organisation der Demo sitzenbleibt, oder ob sein Versuch, das Ganze per Crowdfunding zu finanzieren, erfolgreich war. ›› Wer mehr darüber erfahren möchte: www.ali-can.de

FR IZZ hilft helfen Dekanat Wetterau

Grüne Integration Mit der Natur Erfahrungen sammeln, sich mit der Umwelt auseinandersetzen, eigene Hochbeete bepflanzen, kann auch ein Weg zur Integration sein. Mittlerweile ermöglicht ein Gartenbauprojekt in Friedberg das gemeinsame „Wirtschaften im Grünen“. Das evangelische Dekanat der Wetterau hat das Projekt „interkultureller Garten“ für MigrantenInnen und für Einheimische verschiedener Ethnien und Religionen ins Leben gerufen, um einen Erfahrungsaustausch auch über den Gartenbau zu realisieren. Kräutergarten oder Hochbeete können z.B. gemeinsam gehegt und gepflegt werden. „Gemeinsam arbeiten, reden, lernen, feiern – im Garten kommen Menschen ins Gespräch, lernen einander kennen, erfahren mehr über die Natur und genießen gemeinsam die Früchte ihrer Arbeit“, kommentiert Stephanie Becker-Bösch. Die Wetterau ist eine alte Kulturlandschaft, die vom Garten- und Ackerbau geprägt ist und kommt damit dem Bedürfnis von Mi-

Michael Esak, Simone Ickler, Fatma Dimekroll, Stephanie Becker-Bösch, Wolfgang Dittrich und Britta Laubvogel Evang. Dekanat Wetterau

6

November 2017

granten entgegen, ein eigenes Stück Land alleine oder in Gemeinschaft zu beackern, denn: Die meisten sind es aus ihrem Herkunftsland gewöhnt. Der Garten steht allen Menschen offen, zu bestimmten Zeiten sind AnsprechpartnerInnen vor Ort, immer ist jemand da zum Reden oder fachsimpeln. Der interkulturelle Garten in Friedberg richtet sich vor allem an Menschen die in der Altstadt wohnen – hier leben viele unterschiedliche Nationen zusammen oder nebeneinander.“ Denn gemeinsam arbeiten oder essen bedeutet auch, sich sprachlich und kulturell auszutauschen und ist damit perfekt zur Integration geeignet“, sagt Becker-Bösch.

„Help for Boa ViSta“

Signal gegen Kinderarmut „Wir haben mal während unseres Urlaubs auf „Boa Vista“ die Augen aufgemacht und bei unseren Expeditionen genauer hingeschaut. Diese Eindrücke machten mich traurig,“ erklärt Carmen Stengel, 1. Vorsitzende des neugegründeten Vereins „Help für Boa Vista.“ Das Butzbacher Ehepaar Carmen und Andreas Stengel verbrachte im Sommer zum wiederholten Male einen Urlaub auf Boa Vista, der drittgrößten Insel auf den Kapverden und kam zu dem Schluss, dass dringend Familien und Kindern geholfen werden muss und zwar mit Sach- und Geldspenden, auch aus schulischen Beständen. “Man traut sich keinen Vergleich mit unserem zivilen Alltag zu ziehen. Während auf einem kleinen Fleck der Insel der Massentourismus herrscht, kämpfen gleich nebenan die Einheimischen ums tägliche Überleben“, so der 2. Vorsitzende Andreas Stengel. Ohne Wasser keine Landwirtschaft. Ohne Landwirtschaft keine Produktion von Lebensmitteln – so sei die Ernährungslage auf Boa Vista, der trockensten Insel der Kapverden. Im Gegensatz zu den üblichen „All www.frizz-mittelhessen.de

Carmen und Andreas Stengel inclusive“-Genießern waren die Gründer auf der Insel unterwegs und kamen mit einheimischen Familien in Kontakt, bei denen eine große Armut herrscht und den Menschen ein Dasein ohne Lebensqualität droht. Sie erkundeten die „Mondlandschaft“ von Boa Vista und sahen wie die Familien leben müssen. Das Ehepaar gründete Ende September den Verein „Help for Boa Vista“. Tatkräftige Unterstützung erhalten Sie jetzt schon durch angesammelten Sachspenden, wie Kinderlaufräder, Kinderwagen, Kinderkleidung und Schuhe, Spielsachen usw. sowie ihre wachsende Mitgliedschaft in Mittelhessen und sogar aus der Umgebung von Stuttgart. “Das Interesse ist bislang unerwartet groß“, resümiert das Butzbacher Ehepaar. „Wir stehen häufig in Kontakt mit Birte, der „Verteilerfee“ auf Boa Vista, um den Bedarf an Sach- und Geldspenden auch wirklich zu eruieren“, betont Carmen Stengel die engen Kontakte zur Insel. Ziel des Vereins ist es im nächsten Jahr einen vollbeladenen Schiffscontainer nach Boa Vista zu verschicken, um dort Hilfsprojekte aufzubauen. ›› Kontakt: info@help-for-boavista.com


lastWagenKartell

Ebsdorf gegen Daimler

Die Sache mit den Löschfahrzeugen

E

s ist der sprichwörtliche Kampf David gegen Goliath, am Ende aber kann es für den vermeintlich stärkeren unter Umständen ziemlich unangenehm werden. Die Gemeinde Ebsdorfergrund zwischen Marburg und Gießen hat vor Jahren für ihre Feuerwehr ein Löschfahrzeug von Daimler-Benz gekauft. Irgendwann stellte sich heraus, dass verschiedene LKW-Hersteller untereinander Preise vereinbart hatten - einen Kartellabsprache, die von der EU mit mehreren Milliarden Strafe gegen die Konzerne belegt wurde. Davon hatten aber die mehr oder weniger übervorteilten LKW-Käufer nichts. Allerdings fand sich im Kaufvertrag der Ebsdorfer Feuerwehr eine Klausel, dass bei Kartellabsprachen ein Schadenersatz verlangt werden darf. Ebsdorfergrund hätte gerne 6.700 Euro geltend gemacht, aber Daimler weigerte sich, diese “Peanuts” zu zahlen. Jetzt kommt es zum Prozess vor dem Stuttgarter Landgericht, und wenn die Feuerwehr aus Mittelhessen gewinnt, könnte Daimler noch mit Zahlungsforderungen einiger tausend weiterer LKW-Käufer konfrontiert werden.

Westside Xtreme Wrestling in Wetzlar

Aufeinander mit Gebrüll

S

icher ist es nicht jedermanns Geschmack wenn sich menschliche Fleischklopse mit Gebrüll aufeinander stürzen, aber ein Spektakel ist es auf alle Fälle. Wie dem auch sei. Am Freitag, dem 3. November gastiert die „Westside Xtreme Wrestling“ extrem Fleischklopsing Fight Forever Tour 2017 in Wetzlar. Einige der ehemaligen „wXw“ Champions haben den Weg zur WWE (World Wrestling Entertainment) geschafft. „wXw“ tourt mit einem Kader aus europäischen Top-Wrestlern und Gästen aus Übersee an 70 Tagen durch die Bundesrepublik. Mit dabei sind Kerle wie Jurn Simmons, „Der König der Catcher“, Wrestler, „Da Mack“, oder Ikone „Absolute Andy“, „Bad Bones“ John Klinger oder der Hüne aus Wien: Walter! Insgesamt werden an diesem Abend über 14 Wrestler ihre Muskeln spielen lassen.

›› 03.11. Westside Xtreme Wrestling Fight Forever Tour 2017 in der Wetzlarer Stadthalle, 20 Uhr, Karten ab 24,- €. Info & Tickets: www.paulis.de

PARTYZONE 03.11., KFz, marburg, 23 uhr

K

lein, fein, gediegen – der Modernste Betrieb ist ein elektronischer Tanzbetrieb der Extraklasse. Im November präsentiert das KFZ experimentelle Synthie-Ästhetik mit den Berlinern I´m Not A Band. Pop, ohne Pop zu sein, elektronisch ohne Elektro zu sein, Hiphop-Elemente ohne Hiphop zu sein, Band ohne Band zu sein: Zwischen entschleunigender Ruhe vor dem Sturm und energetischen Beatentladungen erschaffen I’m Not A Band auf ihrem neuen Werk schillerende Klanggewitter aus einer breitgefächerten Vielfalt an musikalischen Welten und Emotionen. Auf der Bühne – zwischen angesagtem Electro-Club und großer Festival-Stage – zeigen I’m Not A Band, was Musik im Jahr 2017 sein kann: Energie, musikalische Virtuosität, Klangerlebnis und Wandelbarkeit. I’m Not A Band schaf-

© normen gadiel

Modernster Betrieb mit I’m Not A Band

fen Songs für jene schwarz-weißen Nächte in den großen Metropolen dieser Welt, die unvergesslich bleiben. Ab 23 Uhr kann sich zu lockeren HouseSounds des Marburgers Kraussmann geschmeidig getanzt werden. Ein weiterer gutbekannter Marburger, Plastikmusik, wird die Nacht musikalisch vervollständigen. ›› Elektro Party mit Liveband & den DJs Kraussmann & Plastikmusik, 23 Uhr, Info: www.kfz-marburg.de, www.imnotaband.com, VVK 12,- € (+ Geb.), AK 16,- € www.frizz-mittelhessen.de

November 2017

7


FRIZZ Mitmach-Tipp (MetaL)KuLtur in Marburg

MitzähLen in MitteLhessen

Der Bifroest e.V.

Alle Vögel sind noch da?

H

inter dem Namen versteckt sich ein gemeinnütziger Marburger Kulturverein, der größtenteils Rock- und Metalkonzerte veranstaltet. Die VerBeim wöchentlichen Stammtisch kann man den einsmitglieder wollen Brücken Verein ungezwungen kennenlernen schlagen zwischen Kulturschaffenden in Marburg und der ganzen Welt. Hervorgegangen ist der Verein aus dem Veranstalterteam des Ragnarock-Openair, das bis 2015 jährlich in Langendorf stattfand. Die Erfahrungen und Kontakte aus der Festivalzeit sollten weiter genutzt werden, und man beschloss, Konzerte in Marburg zu organisieren. Mittlerweile sind etwa 40 Mitglieder zusammen gekommen, die etwa 20 Veranstaltungen in Jahr stemmen. Dabei bestehen Kooperationen mit vielen Marburger Locations, unter anderem dem KFZ, dem Trauma und dem Szenario. „Für jede Band finden wir den Laden, der am besten passt.“, so Björn Drott, Kassenwart des Bifroest e.V. Allerdings stehen nicht nur heimische Konzerte auf dem Programm, mittlerweile gibt es auch unregelmäßige Lesungen und sogar eine Konzerttour nach Indien hat schon stattgefunden. Insgesamt bestehen bereits viele internationale Verbindungen, neben Indien auch nach China, Skandinavien und die USA. „Jeder im Verein soll idealerweise mal seine Lieblingsband nach Marburg holen können.“, so Björn. ›› Interesse geweckt? Der Bifroest e.V. sucht dringend neue Mitglieder, die Lust haben, sich aktiv einzubringen. Dabei wird man behutsam an die verschiedenen Aufgabenfelder herangeführt, Vorkenntnisse sind keine nötig. Infos und Kontakt unter www.bifroest-kultur.de oder björn@bifroestkultur.de. Wöchentlicher Stammtisch: Mi, ab 20 Uhr im Molly Malones (Wehrdaer Weg)

N

ein, natürlich nicht. Inzwischen sind die Zugvögel in ihre Winterquartiere aufgebrochen, viele schon seit geraumer Zeit. Gleichzeitig sind schon die ersten Wintergäste bei uns in Mittelhessen angekommen. Viele Vogelarten sind aber auch sogenannte „Standvögel“, die sommers wie winters hier F RIZZ Mitmach-Tipp sind. Wer keine Lust hat, im kühlen Morgengrauen am Schwanenteich, im Philosophenwald oder in der Lahnaue herumzustapfen, um die dort lebenden Vögel zu beobachten, der kann sie sich mit einer Futterstation auf den eigenen Balkon oder in den eigenen Garten holen. Die Fütterung von Wintervögeln ist zwar ein kontroverses Thema. Solange man aber ein paar einfache Hygiene-Grundsätze (zum Schutz der Vögel und auch zum eigenen) beachtet, ist nichts dagegen zu sagen, die Vögel das ganze Jahr über zu füttern, wenn man sie gerne beobachtet. ›› Vom 5. bis 7. Januar findet bundesweit die „Stunde der Wintervögel“ statt. Jeder kann daran teilnehmen. Man zählt einfach eine Stunde lang die Vögel im Garten oder wo auch immer man sonst gern hingeht, reicht die Ergebnisse auf der Webseite ein – und schon hat man zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn über den Status unserer heimischen Vogelarten beigetragen. Weitere Infos gibt es unter www.stunde-der-wintervoegel.de.

Leute

Thomas Hochscheid

Es gibt ja auch kritische Stimmen bezüglich diverser share-Initiativen. Vor allem wenn es weg vom „unschuldigen Gedanken des Teilens“ hin zu einer „share ecomomy“ geht: Mitfahrzentralen sind toll, aber z.B. Uber macht vor allem den kleinen Taxiunternehmen das Leben schwer. Mitwohnen ist ne tolle Sache, auch couch surfing, aber eine App wie AirBnB treibt letztlich die Mietpreise in die Höhe (Bewohner von Großstädten können ein Lied davon singen...) und vor allem Betreiber kleiner Pensionen müssen dadurch aufgeben. Wie ist das im Lebensmittelbereich?

Thomas Hochscheids Name ist in Gießen untrennbar mit dem Thema foodsharing verbunden Er ist 1984 in Gießen geboren, lebte in Großen Buseck, machte Abitur in Gießen. Ebenso in Gießen studierte er Sprachwissenschaft, Computerlinguistik und Psychologie und absolvierte mit Auszeichnung. FRIZZ unterhielt sich ausführlich mit ihm über sein Engagement im Foodsharing in Gießen.

Foodsharing ist der einzige mir bekannte Verein, der stetig daran arbeitet sich selbst abzuschaffen: Gibt es bei einem Spenderbetrieb an einem Tag mal keine zu rettenden Lebensmittel, so sagen wir nicht „schade“, sondern freuen uns, denn wir finden es großartig, wenn ein Betrieb am Ende seiner Schicht keinen essbaren Abfall produziert hat!

FRIZZ: Was ist die Philosophie hinter dem foodsharing? Thomas Hochscheid: Um die Philosophie hinter foodsharing zu verstehen, muss man sich zunächst der enormen Menge an Lebensmitteln bewusst sein, die jeden Tag in Deutschland und Ländern mit ähnlich hohem Lebensstandard weggeworfen werden: Im Schnitt wirft jeder einzelne von uns jährlich 82 kg essbare Lebensmittel fort. Hinzu kommen die Lebensmittel, die überproduziert werden, um unseren bequemen Lebensstandard zu ermöglichen, der so gut wie alles rund um die Uhr verfügbar hält. Schließlich erreichen sehr viele produzierte Güter niemals den Handel, da sie aufgrund ihrer Form oder Größe nicht in Klassifikationen passen und von vornherein aussortiert werden. Der mittlerweile international agierende Foodsharing e.V. hat sich auf die Fahnen geschrieben, Lebensmittel, die noch essbar sind, ihrem eigentlichen Zwecke, dem menschlichen Genuss, zuzuführen. Hierfür wird zum einen auf foodsharing.de eine kostenlose LebensmittelTauschplattform von privat an privat angeboten und zum anderen werden die systematischen Rettungen bei Lebensmittelbetrieben koordiniert.

Wie ging das los in Gießen mit dem foodsharing und was ist dabei deine Funktion? Im März 2014 habe ich gemeinsam mit fünf Mitstreitern foodsharing Gießen gegründet und wir begannen am Wochenmarkt bei wenigen Ständen die Reste abzuholen und direkt im Anschluss kostenlos zu verteilen. Zunächst hatten wir einen uralten Bollerwagen mit Hartmetallrädern, den man schon von Weitem hören konnte. Diesen habe ich selbst über hundert Mal zum Markt gebracht. Nach und nach kamen immer mehr Marktstände und „Lebensmittelretter“ dazu. Bald gab es zwei offizielle Kooperationen mit lokalen Bäckereien und schließlich auch mit der Tafel. Seitdem wächst die Zahl der foodsaver, der kooperierenden Spenderbetriebe und natürlich der wichtigen Menschen, die gerne die geretteten Lebensmittel essen. „Denn gerettet ist‘s erst, wenn‘s gegessen ist!.“ Heute schaffe ich leider nicht mehr so viele Abholungen wie früher, dafür mache ich eher Verwaltungsarbeit, kümmere mich um das Equipment oder leiste durch Öffentlichkeitsarbeit und Vorträge in Ausbildungsstätten meinen Beitrag gegen die Lebensmittelverschwendung.

8

November 2017

Macht man nicht mit dem sharen von Essen und Lebensmitteln gerade kleineren Gewerbetreibenden das Leben schwer? Wie begegnet ihr solchen kritischen Stimmen? Was sind eure Argumente? Die von dir angesprochenen Befürchtungen eines negativen Sharing-Effekts haben wir von Anfang an im Auge, in meiner persönlichen Erfahrung und in Gesprächen mit unseren Spenderbetrieben tritt dieser jedoch nicht auf. Im Gegenteil: jedes kooperierende Unternehmen muss weniger für Entsorgungskosten bezahlen. Weiterhin können sich die Betriebe die Kooperation positiv auf die Fahnen schreiben, denn wer schmeißt schon gerne ein Produkt weg, welches er mit Stolz anbietet oder selbst produziert hat. Viele Foodsaver kaufen später Produkte, welche sie erst über das Foodsharing kennengelernt haben.

Und wie geht man damit um (oder wie würde man es tun), wenn auf einmal im Lebensmittelbereich eine professionelle food-share-App auftauchen würde? Gibt es da Befürchtungen oder ist das sogar gewünscht? Die von dir angesprochene professionelle Sharing-App existiert bereits, jenseits vom stets kostenlosen foodsharing. Die App möchte am Ende des Tages die Reste aus Restaurants für wenig Geld an die Esser bringen. Ich befürworte dies, da durch solche Aktionen mehr Menschen klar wird, wie viel Überfluss wir haben und dass bei einer gerechten Verteilung tatsächlich niemand leer ausgehen müsste. ›› Die Verteilung der geretteten Lebensmittel funktioniert über sogenannte „Fairteiler“, bei denen die Lebensmittel kostenlos von jedem abgeholt werden können, ohne Nachweis von Bedürftigkeit. In Gießen im Foyer des DGB-Hauses in der Walltorstraße 17. Zusätzlich wurden zwei rund um die Uhr zugängliche Fairteilerschränke (Am unteren Rain 2, Moltkestraße 11) eingerichtet. ›› Aktuelle Verteilzeiten und mehr Infos unter: www.foodsharing-giessen.de.

www.frizz-mittelhessen.de


FRIZZ Mitmach-Tipp

Oh du Goethliche

In Wetzlar

Einen auf Goethe machen

D

as Statt Theater Wetzlar wird wieder die weihnachtliche Erlebnis Statt Führung „Oh du Goethliche“ bringen. Die Aufführungen finden im Advent statt. Immer wieder sucht das Statt Theater Wetzlar Mitwirkende: Mitzubringen sind Zeit, Engagement und Zuverlässigkeit. Alle Tätigkeiten bei den Führungen sind ehrenamtlich. Ein Honorar wird nicht gezahlt. Die Theaterproduktion „Oh du Goethliche“ wurde 2014 uraufgeführt und gehört in die Reihe der Erlebnis Statt Führungen, die die Tourist-Information Wetzlar seit 2001 mit großem Erfolg veranstaltet. In einer Mischung aus Theater und Rundgang spazieren die Zuschauer durch die Altstadt und lernen bei Spielszenen auf unterhaltsame Art und Weise das Leben der Menschen in dieser Zeit kennen. Autor und Regisseur Oliver Meyer-Ellendt hat die fiktive Geschichte, deren Rahmenbedingungen auf historischen Fakten beruhen, mit Witz und Lokalkolorit gewürzt. Das Stück unter dem Motto „Oh du Goethliche…“ spielt in der Weihnachtszeit 1773 und bietet dem Zuschauer eine Mischung aus Theater und Stadtführung.

›› Interessierte an einer Mitwirkung und auch an einer Teilnahme können sich bei der TouristInformation Wetzlar melden, Domplatz 8, 35573 Wetzlar, (06441)997750, Tourist-Info@Wetzlar.de

SInnlIcheS rundWandern durch MIttelheSSenS natur

Katrina & AE unterwegs

E

s gibt sie noch, die Menschen, die ihre Füße zum Wandern benutzen. Ganz im Sinne von Goethe, der wusste „Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ Das in Gießen lebende Autorenpaar Andreas Eikenroth und Katrina Friese gehört dazu. Beide publizieren mit Text und Bild an verschiedenen Orten, er mit Zeichnungen, sie mit Fotografien. Die beiden verbindet auch die Liebe zur Natur und zum Wandern. Um vom verstaubten Image der Wandervereine wegzukommen haben sie sich etwas Besonderes ausgedacht. Ihr Wander-Büchlein enthält nicht nur Wegbeschreibungen und notwendige Fakten, sondern eine Fülle von sehr atmosphärischen Fotografien. Wanderkarten gibt es in einer liebevoll gezeichneten Variante, dazu kommen karikatureske Zeichnungen von den beiden in Aktion oder solche von besonderen Orten. Damit nicht genug, gibt es auch noch kleine Rezepte, mit denen man zuhause die Rundwanderung vor- oder nachbereiten kann. Seien es Wanderlimonade und „Weltreisebällchen“ für den energiegeladenen Proviant oder Kirschküchlein nach der Kirschenrunde. Und man lernt so einiges zum Wetter, zu Tieren und Pflanzen. Die 20 Touren liegen alle in Mittelhessen, die unkonventionellen Routen sind selbst ausgesucht und erprobt. Ein Buch, das man gern in die Hand nimmt, vor, während und nach der Wanderung. Um einfach nur zu schauen und sich zu freuen. Geht auch ohne App, ganz altmodisch. ›› Andreas Eikenroth u. Katrina Friese: Warte, ich komme mit! Sinnliches Rundwandern durch Mittelhessens Natur, Edition Limosa, 144 Seiten, 17,90 €. Erhältlich in Buchhandlungen

www.frizz-mittelhessen.de

November 2017

9


Kulturpreis Altes Hallenbad von links LR Arnold_HansJurgen Salatzkat_ Ulrich Lang_Reinhard Wilk

25.11., KugelKirche in MArburg, 19.30 uhr

Klangweilen & Special Guest

A

us besonderem Anlass, dem 11. Auftritt der Musikgruppe Klangweilen in der Kugelkirche, spielt das Trio mit der bekannten Bonner Flötistin Cordelia Loosen-Sarr. In diesem wunderbaren Rahmen werden die Besucher von ihr, gemeinsam mit Maik Dünnweller, Hans Walter Putze und Michael Pfleger, in nicht alltägliche Klangwelten entführt. Hier ist eine besondere, spürbare “Auszeit“ vom Stress des Alltags zu erleben, mit Flöten aus aller Welt, keltischer Harfe, Kristallsphäre, Hang, Didgeridoo, Obertontrommel, Gongs, Monochord, Klangschalen und anderen exotischen Instrumenten. Eingebettet in diese Musik sind kurze lyrische Texte. Highlight ist eine „singend-sprechende Flöte“ der Ausnahmemusikerin Cordelia Loosen-Sarr. ›› Infos: www.klangweilen.de, www.flutepower.com, Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

in MArburg

Deutsche Hochschulmeisterschaften im Reiten

I

n Zusammenarbeit mit der Studentenreitgruppe Marburg e.V. richtet das Zentrum für Hochschulsport der Philipps-Universität Marburg erstmals die Hochschulmeisterschaften im Reiten aus. Vom 30. November bis 3. Dezember werden die besten Studentenreiter aus Deutschland um den Titel im Springen und der Dressur kämpfen. Die Hochschulmeisterschaften finden in jährlich wechselnden Städten statt. Im letzten Jahr gingen auf den 60. Deutschen Meisterschaften drei Treppchenplätze an Marburger ReiterInnen, dabei die Meistertitel in der Dressur und der Teamwertung. Dieses Jahr ist der Austragungsort das Hofgut Dagobertshausen. Am Freitag stehen Dressurprüfungen an, am Samstag Springreiten und der DHM-Ball auf dem die Finalisten bekannt gegeben werden. Am Sonntag wird sich im Finale in beiden Disziplinen herausstellen, ob die Marburger Titel des letzten Jahres halten werden können.

Auszeichnung 1: für „Altes hAllenbAd“ in friedberg

Kultur trifft Denkmalschutz

D

er Wetterauer Kulturpreis wird für kulturell herausragende Errungenschaften vergeben. Diesmal wurden Personen geehrt, die einen wesentlichen Beitrag geleistet haben, dass aus einem dem Verfall überlassenen historischen Bauwerk der Stadt Friedberg heute ein Kulturzentrum gemacht wurde, das überregional einen guten Ruf hat. Die Rede ist vom Jugendstilgebäude in der Haagstraße, das eine bewegte Geschichte hinter sich hat und unter dem Namen Theater „Altes Hallenbad Friedberg“ nun einen kulturellen Ort darstellt. Namentlich seien Ulrich Lang, Hans-Jürgen Salatzkat und Reinhard Wilk genannt. Schon Ende des 19.Jahrhunderts gründete sich in Friedberg ein Bürgerverein mit dem Ziel, eine Badeanstalt für alle Bürger und Bürgerinnen zu errichten. 1907 erfolgte er Beschluss des Stadtparlaments zum Bau eines Hallenbades. Umbauarbeiten folgten, in den 60-igern und 70-igern, dann lies allerdings die Attraktivität des Bades nach, 1980 wurde es geschlossen. Als „Denkmal bürgerlichen Gemeinsinns“ unter Denkmalschutz gestellt, entwickelten sich Ideen und Vorschläge für den weiteren Erhalt des historischen Gebäudes, die in der Gründung der „Gesellschaft der Freunde Theater Altes Hallenbad Friedberg e.V.“ mündete und 2009 mit der Stadt einen langfristigen Erbpachtvertrag unterzeichnete. Zukünftige Baumaßnahmen folgten, oft in eigener Regie mit eigener Finanzierung. Sie ermöglichten im Jahre 2013 die feierliche Eröffnung des Alten Hallenbades als provisorisches Kulturzentrum.

›› Verleihung des Wetterauer Kulturpreises am 14. November im Theater „Altes Hallenbad“

zWei VerAnstAltungen des MArburger frAuenhAuses

Ausstellung & Lesung

D

Auszeichnung 2: sportlerehrenpreis in der WetterAu

as Frauenhaus Marburg hat eine Ausstellung nebst Lesung zum Thema Gewalt gegen Frauen organisiert: Die Ausstellung „Warnsignale häuslicher Gewalt“ zeigt in 15 roll-ups Szenen möglicher Gefährdungen. Und zwar in sechs Sprachen. Zum Ausstellungsbeginn liest Edith Beleites Edith Beleites aus ihrem Buch „Und das soll Liebe sein“. Sie erzählt autobiographisch die langwierige und mühsame Befreiung ihrer Protagonistin aus einer zerstörerischen Beziehung.

Mister Handball

›› Ausstellung: 21. – 28. 11., Raum 1 des Marburger Rathauses Lesung: 21. November, historischer Rathaussaal, 19:30 Uhr, Eintritt frei!

E

r war und ist ständig für den Handball im Einsatz und gilt als „Vollversorger“ des Vereins in Karben-Petterweil. „Mister Handball“ wird Edmund Peschke nicht nur in seiner Gemeinde betitelt. Der Pensionär bekommt dieses Jahr aufgrund seiner besonderen Verdienste rund um den Handballsport den Ehrenpreis von Landrat Arnold Ende November überreicht. Diesen Sportlerehrenpreis 2017 verdient der Vollbluthandballer nicht nur aufgrund seiner aktiven Handballjahre als Spielmacher und Torschützenkönig, sondern auch wegen seiner ehrenamtlichen Aufgaben für den Ballsport, die sich endlos aufzählen lassen: Schiedsrichter, Jugendleiter, Schriftführer, technischer Koordinator rund um den Spielbetrieb aller Mannschaften orort. Edmund Peschke begann seine Hobbykarriere mit 12 Jahren und wechselte dann als erfolgreicher Handballer 1970 vom Turnverein Frankfurt-Niederrad zum Turnverein 1860 Petterweil. Ohne seine sportliche Leidenschaft ist der baldige Preisträger auch in seinem Pensionärsdasein nicht zufrieden: so ist er aktuell für Spielpläne, Dauerkarten und Koordinator von Vereinsterminen zuständig – um nicht seine Vielseitigkeit als Redaktionsmitglied für „Handball aktuell“ zu vergessen. Sportehrenpreisträger 2017 www.frizz-mittelhessen.de Edmund Peschke

10


Fitness und Schwimmen in einem Paket Monatlich nur

Kostenloses Probetraining

9,90 € bis Ende des Jahres

Angebot gültig bis 30.11.2017 und nur in Verbindung mit einer 12- oder 24-monatigen Mitgliedschaft. Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen/Rabatten. Zzgl. Anmeldegebühr und Mitgliedskarte.

Actic Fitness im Badezentrum Ringallee • Ringallee 12 • 35390 Gießen • giessen@acticfitness.de


Redaktion: Klaus J. Frahm, Meike spanner

Wer eRscHiesst Wen? Nach dem Attentat von Orlando am 12. Juni 2016, bei dem 49 Menschen getötet und 53 verletzt wurden, sagte US Präsident Trump, der Amoklauf wäre nicht so verheerend ausgegangen, wenn mehr Menschen bewaffnet gewesen wären und den Attentäter erschossen hätten. Nach dem Angriff auf ein Freiluftkonzert in Las Vegas, bei dem mehr als 50 Menschen getötet wurden gab es keinen zynischen Kommentar von Trump, es wäre wohl auch zu Bürgerkriegsszenen gekommen, wenn 20.000 Konzertbesucher aus allen Rohren auf das Hotel geballert hätten, in dem der Attentäter saß.

W

ährend sich in den USA die Experten darüber streiten, ob mehr oder weniger Waffen das Problem lösen könnten, ist man sich in Deutschland einig. Eines der strengsten Waffengesetze weltweit soll dafür sorgen, dass nur zuverlässige und stabile Menschen in den Besitz einer Waffe kommen können. Trotzdem häufen sich auch in Deutschland terroristische Anschläge, Amokläufe und Schießereien. Neben der insgesamt geringeren Anzahl von „Vorfällen unter Beteiligung von Schusswaffen“ in Deutschland, ist die Anzahl solcher, die mit legal erworbenen Waffen zu verzeichnen sind noch einmal wesentlich geringer. Bis zu zwanzig Millionen illegaler Schusswaffen gibt es nach Schätzungen von Fachleuten in Deutschland. Fand der Handel früher überwiegend im Rotlichtmilieu statt, hat er sich inzwischen zu mehr als 90 % in den dunklen Bereich des Internets verlagert. Das Darknet bietet die Möglichkeit an Waffen aller Art zu kommen, ohne sich ins Rotlichtmilieu begeben zu müssen. Der verschlüsselte Bereich des Internets ist auch für Laien einfach zu erreichen. Dort werden Waffen aller Art mit Munition angeboten. Es gibt Verkaufsplattformen im Darknet, die denen im allgemeinen Internet aufs Haar gleichen. Waffen werden mit Foto und Beschreibung angeboten, es werden Garantien gegeben und die Anonymität wird zugesichert. Für ein paar Euro kommen per Post Waffen, die nach dem Waffengesetz in DeutschGegenstand von Ermittlungen: land gar nicht verfügbar Das Darknet sein dürfen.

12

November 2017

Gießen wichtiger standort der Bekämpfung von internetkriminalität In Gießen hat die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) im Jahr 2010 als erste ihrer Art den Kampf gegen das Verbrecherunwesen im Netz aufgenommen. Ein Schwerpunkt war von Anfang an der illegale Waffenhandel. Kriminelle betrachteten das Darknet als rechtsfreien Raum und agierten Staatsanwalt Dr. Benjamin Krause da recht unbesorgt. Inzwischen werden die Nutzer aber vorsichtiger. „Es gibt keine rechtsfreien Räume, es gibt nur justizfreie Räume und die besetzen wir mit unserer Arbeit“, sagt Dr. Benjamin Krause. Der Jurist ist einer von vier Staatsanwälten, die in Gießen in unscheinbaren Büroräumen im vierten Stock eines Verwaltungsgebäudes sitzen und im Netz Verbrecher jagen. Nachdem am 22. Juli 2016 in München der 18-jährige Schüler David S. neun Menschen und danach sich selbst erschossen hatte, nahmen die Gießener Staatsanwälte die Ermittlungen auf. Die Glock 17, eine halbautomatische Pistole hatte der Amokläufer sich im Darknet gekauft. Den Mann, der dem 18jährigen die Waffe verkauft hatte, konnten die Ermittler bereits einen Monat später in Marburg fest nehmen. „Wir haben uns bei der Suche nach dem Händler der Internetidentität eines 62-jährigen Buchhalters aus Nordrhein-Westfalen bedient“, so Krause. Der Mann hatte sich bei dem Marburger Waffen und Munition gekauft und nun glaubte der 31-Jährige Waffenhändler, sein alter Kunde wolle

www.frizz-mittelhessen.de


Nachschub. „Wir sind die einzige Staatsanwaltschaft, die ermittelt, bevor das Verbrechen passiert“, so Krause. Mehr als 90 % der illegalen Waffen werden über das Internet gehandelt, schätzen die Ermittler. Um dem Handel im Netz das Handwerk zu legen, sind die Staatsanwälte im Darknet unterwegs. „Ein Ziel ist dabei, die Nutzer zu verunsichern. Kein Nutzer im Darknet kann sicher sein, dass er mit einem Komplizen kommuniziert und nicht mit einem verdeckten Ermittler“, so Krause. Nach der Entlarvung des Marburger Waffenhändlers sei in den Darknetforen angeregt diskutiert worden, wie es zur Identifizierung des Mannes gekommen sei und wie man dies verhindern könne. Die Staatsanwälte lasen und diskutierten in den Foren natürlich mit.

Amnestiemaßnahme Um die Zahl der in Deutschland kursierenden illegalen Waffen zu reduzieren wurde inzwischen auch die Politik aktiv. Neben Millionen Altwaffen aus dem Zweiten Weltkrieg sollen während der Zeit der Stationierung von amerikanischen Soldaten in Deutschland rund 100.000 Armeewaffen aus den Kasernen verschwunden sein. Dazu gibt es Millionen von sogenannten Dekorationswaffen, die mit wenigen Handgriffen wieder in funktionierende Totmacher verwandelt werden können. Um diese Waffen aus dem Verkehr zu ziehen trat in Deutschland vor drei Monaten eine Amnestie für illegalen Waffenbesitz in Kraft. Wer Gewehre, Pistolen oder Munition besitzt, für die er keine Erlaubnis hat, kann diese bis zum Juli 2018 bei der Polizei oder dem Ordnungsamt seiner Kommune straffrei abgeben. Mehr als tausend Bürger nutzten in den ersten drei Monaten diese Möglichkeit. Allein im Lahn- Dill- Kreis wurden 31 Schusswaffen, eine beachtliche Menge an Munition und ein Magazin abgegeben. Gegenüber vermuteten 20 Millionen illegalen Waffen in Deutschland ist das allerdings nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

In Deutschland: Legale Waffen das geringste Problem? „Wir haben eines der strengsten Waffengesetze der Welt“, sagt Sebastian Bachmann. Der 29jährige Büchsenmacher aus Heuchelheim ist oft erste Anlaufstelle für Menschen, die in ihrem Haus, etwa nach dem Tod des Großvaters plötzlich eine Waffe finden. Da Bachmann Büchsenmacher Sebastian Bachmann aus Heuchelheim die Waffen nicht einfach so annehmen kann, verständigt er zusammen mit den Findern die Behörden. „Die behandeln die Leute allerdings fast wie Verbrecher“, moniert der Büchsenmacher. Wer auf Opas Dachboden eine Waffen finde, sei den Behörden immer suspekt. „Kriegswaffen, wie die Tschechische Maschinenpistole, mit der der Rockerchef in Wißmar erschossen wurde, sind in Deutschland immer illegal“, so Bachmann weiter. Um legal eine Waffe erwerben zu dürfen, müsse man einen Jagdschein haben oder als Sportschütze einen Sachkundenachweis vorweisen. Bachmann hält die legalen Waffen für das geringste Problem. „Wer für ein Verbrechen eine Waffe braucht wird Mittel und Wege finden, sich eine illegal zu besorgen“, so der Büchsenmacher. Die Zahl der Gewalttaten gehe in Deutschland stetig zurück und gegen die terroristischen Bedrohungen helfe kein noch so scharfes Waffengesetz, da müsse man die Ursachen bekämpfen. Das deutsche Waffengesetz gilt als eines der strengsten der Welt. Es beinhaltet eine Meldepflicht für Gas- und Alarmwaffen mit Registrierung des Altbesitzes und den Erwerb eines Kleiner Waffenscheins für diese Waffen, die fast überall auf der Welt frei verkäuflich sind. Außerdem stehen vor dem Erwerb eines großen Waffenscheins hohe Hürden. Zuverlässigkeitsprüfung, Altersbeschränkung und ein lupenreines Führungszeugnis sollen verhindern, dass zwielichtige Gestalten an Waffen kommen. Der genaue Wortlaut ist im Internet unter www.gesetze-im-internet.de/ waffg_2002/BJNR397010002.html zu finden.


redaktion: Petra hartmann

Geld macht frei Auf dem Schulhof der Goetheschule in Gießen versammeln sich ausnahmsweise mal keine Schüler, sondern Erwachsene. Mehrere hundert Menschen wurden von der Stadtverwaltung herzlich gebeten, sich mit Reisegepäck dort zu hin zu begeben. Kurz danach fährt die Gruppe mit dem Zug in den Tod. Vor 75 Jahren wurden von ursprünglich über tausend Betroffenen die letzten verbliebenen 350 Gießener Juden auf diese Weise in Vernichtungslager gebracht, in denen sie zu Tode gefoltert oder sofort ermordet wurden. Aber was war mit den anderen 700 Menschen aus Mittelhessen geschehen? Viele konnten sehen, was da auf sie zukam, und flohen schon in den Jahren davor in´s Ausland.

A

llerdings mussten Fluchthelfer bezahlt und Beamte bestochen werden, damit die lebensrettende Reise über zahlreiche Kontrollen hinweg gelingen konnte. Hierfür brauchte man Bargeld. Die Ereignisse liegen lange zurück, und im Moment sind sie kaum noch vorstellbar. Allerdings gibt es genug Regionen auf der Welt, wo Flucht vor Mord und Totschlag an der Tagesordnung sind. Damals wie heute ist das entscheidende Mittel zum Überleben „Tauschware“. Entweder, man prostituiert sich als Arbeits- oder Sexsklave, oder man bezahlt mit Dollar oder Euro.

BarGeld maCht kraNk Allerdings wird in der Gegenwart die Bargeldzahlung als analoger Anachronismus angesehen, der in absehbarer Zukunft sein Ende finden muss. Populäre Argumente sind die Bekämpfung von Kriminalität und Schwarzarbeit, in Skandinavien wird seit einigen Jahren sogar eine Kampagne gefahren, die Bargeld als Überträger von Krankheitskeimen diskreditiert. Und dazwischen sitzen moderne Protagonisten von Banken und der neuen digitalen Industrie, die eine wirtschaftliche Entwicklung der Industrienationen nur mit einer digitalen Währung und gleichzeitiger Bargeldabschaffung für möglich halten. FRIZZ will in den nächsten Ausgaben die verschiedenen Sichtweisen und digitalen Techniken vorstellen, nicht ohne auf ein paar Risiken hinzuweisen. In dieser Ausgabe bringen wir ein paar Ausblicke auf Gefahren, die mit dem Thema zusammenhängen, in den nächsten Ausgaben zeigen wir dann, was technisch möglich und geplant ist. Seit Jahrtausenden ist ein physikalisches Zahlungsmittel der normale Standard bei spontanen Geldzahlungen. Überweisungen und andere mitt-

14

November 2017

lerweile digitale Zahlformen wie Paypal, GoogleWallet, ApplePay und zukünftig noch viele andere sind eine praktische Ergänzung, um schnelleren Geldfluss über Distanzen zu ermöglichen. Die Zahlsysteme funktionieren wunderbar nebeneinander, und trotzdem plant eine weltweite Lobby von Bankern und Politikern die Bargeldabschaffung. Warum?

deiN Geld ist meiN Geld Mal angenommen, Sie haben schon eine Zeit lang Geld verdient und verfügen jetzt über ein paar Rücklagen. Für schöne Dinge oder für später. Sie lassen Ihr Geld auf der Bank liegen, und erhalten leider keine Zinsen mehr. Es geht sogar noch weiter, wie bereits bei vielen Volks- und Raiffeisenbanken geschehen, Sie bekommen Minuszinsen berechnet. Das heißt, neben der Inflationsentwertung kassiert auch noch Ihre Bank ein paar Zinsen, in die eigene Tasche, dafür, dass Ihr Geld auf dem Konto liegt. Zur Zeit können Sie einfach Ihr Konto wechseln oder im schlimmsten Fall das Geld abheben, um die Verluste zu verringern. Bei einer rein digitalen Währung ginge das nicht mehr, Sie müssen zusehen, wie Ihre Rücklagen langsam weniger werden, das war´s. Auf diese Weise lassen sich übrigens auch Staatsschulden beeinflussen und der gesamte Geldmarkt perfekt steuern. Die Einschränkung Ihrer Souveränität geht natürlich damit erst los. Arbeitnehmer sind es gewohnt, dass ihre Einkommenssteuer gleich einbehalten wird, das Ganze lässt sich aber digital auf alle Zahlungsverpflichtungen erweitern. Gerade kleine Firmengründer kennen das Problem der Steuervorauszahlungen, plötzlich werden für kommende Jahre große Beträge fällig, gleichzeitig explodieren die Betriebskosten. Eine Entscheidung, was zuerst www.frizz-mittelhessen.de

Teil 1

gezahlt wird, entfällt, da Ämter und Verwaltung jederzeit kompletten Zugriff auf alle Finanzen haben. Eine Tastenkombination im Finanzamt, und es gibt in der elektronischen Geldbörse nicht mal mehr zwei Euro zum Brötchenkauf.

tue NiChts VerBoteNes! Wie schon bei allen Abhörskandalen dieser Welt gibt es natürlich das Argument. dass man sich nichts zu Schulden kommen lassen sollte, dann wäre auch die Überwachung nicht so schlimm. Im Gegensatz zu emails und Facebookkommentaren kann man allerdings über „Geld ausgeben“ nicht so frei entscheiden. Fast jede Handlung bringt einen Geldfluss mit sich. Egal, ob man mit dem Zug fährt, ein Buch downloaded, ein Küchenmesser kauft oder gar wirklich verbotene Dinge tun möchte: Wenn die Bewegung jedes Cents für jeden Menschen zwangsweise genau dokumentiert wird, ist fast jede Handlung registriert. Bei einem Zahlungsdienstleister sowieso, aber auch beim Staat in einer Demokratie vielleicht noch mit ein paar theoretischen Hürden. Das macht die Bürger gläserner, als sie je waren. Und wenn die Nutzung dieser Daten eines Tages nicht ganz so demokratisch abgesichert erfolgt, gibt es vielleicht auch an der Staatsgrenze Ärger. Oder bereits vorher, wenn das Fluchtauto getankt werden soll, weil leider alle Gelder gesperrt sind. Bei einer spontanen anonymen Befragung von drei Filialleitern verschiedener Banken in Mittelhessen fanden alle Gesprächspartner die komplette Digitalisierung des Zahlungsverkehrs sehr interessant, auf Befragen sahen aber alle auch die Missbrauchsmöglichkeiten in den falschen Händen. Dazu öffentlich zitiert werden wollte niemand.


Redaktion: Petra Hartmann

VERSIcHERUNG odeR VeRuNsicHeRuNg? Hier reicht kein Rettungsring, eine Hausrat- oder Gebäudeversicherung wäre nicht schlecht.

Versicherungen gelten einerseits als eine der langweiligsten Angelegenheiten, die man sich vorstellen kann, andererseits werden sie im „Ernstfall“ schnell sehr spannend, dann nämlich, wenn die erhoffte Leistung von der Versicherungsgesellschaft nicht gezahlt wird. Das muss nicht unbedingt an der bösen Assekuranz liegen, oft versäumen die Versicherungsnehmer, sich ausreichend zu informieren. Um vermeidbare Fehler im Vorfeld auszuschließen, haben wir Frau Mayer von der Verbraucherzentrale gebeten, ihre Sichtweise und ihre Versicherungstipps zur Verfügung zu stellen. FRIZZ: Ihre Empfehlung für den den Weg zu einer Versicherung bzw. einem ganzen Paket an Versicherungen: Macht es für den Normalverbraucher Sinn, einen freien Versicherungsmakler aufzusuchen, oder ist ein über eine längere Zeit hergestelltes Verhältnis zu einem Vertreter der sicherere Weg, oder sollte man versuchen, über Vergleichsportale selbst das Richtige zu finden? Frau Mayer: Es gibt hier keinen „Königsweg“. Bei einem Makler, der ja eigentlich die Interessenvertretung des Verbrauchers sein soll, muss ich mir darüber im Klaren sein, dass dieser von der Verkaufs- bzw. von der Bestandsprovision lebt. Der Vertreter ist die Interessenvertretung des Verkäufers. Vergleichsportale fungieren ebenfalls meist als Vermittler und erhalten bei Vertragsschluss Provisionen. Manchmal entscheidet die Höhe der Provision darüber, welche Versicherung mir angeboten wird – ganz gleich, ob ich mich an einen Makler oder Vertreter wende oder selbst im Internet recherchiere. Übrigens kann keine Versicherung in allen denkbaren Sparten gut und günstig sein. Es kann sich also lohnen, die erforderlichen Verträge bei verschiedenen Versicherungen abzuschließen. Eine unabhängige Beratung gibt es bei Verbraucherzentralen. Hier werden auch keine Versicherungen verkauft. Auch ein Versicherungsberater kann eine gute Wahl sein, da er einem Provisionsannahmeverbot unterliegt. In beiden Fällen sind die Kosten der Beratung zu bezahlen. FRIZZ: Es gibt eine Unmenge Versicherungen, viele haben logisch klingende Bezeichnungen und zu allen ist mit etwas Fantasie ein zum Vertragsabschluss motivierendes Schreckensszenario denkbar. Welche Versicherungen sind als Basis wirklich wichtig, und welche müssen nicht unbedingt sein? Frau Mayer: Bei Versicherungen sollte immer über das

16

November 2017

sogenannte GAU-Risiko nachgedacht werden, also wie teuer ist der denkbar teuerste Schadensfall. Der Versicherungsbedarf hängt also sehr stark von der persönlichen Lebenssituation ab. Ich nenne Ihnen zwei Beispiele, um das zu verdeutlichen: Ein Berufseinsteiger, Single ohne Kinder, kein Kfz, keine Haustiere benötigt folgende Versicherungen: Krankenversicherung, Private Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung zur Absicherung des Arbeitseinkommens. Überflüssig in dieser Lebenssituation sind hingegen, u. a. Risikolebensversicherung, Fahrradversicherung, Wohngebäudeversicherung. Eine Familie mit zwei kleineren Kindern, einem Hund und einem Kfz, bei der einer Hauptverdiener ist, der andere in einer Teilzeit arbeitet, die im Eigentum lebt, aber hier noch Restschulden hat, hat dagegen einen ganz anderen Versicherungsbedarf: Krankenversicherung, private Haftpflichtversicherung, Tierhalterhaftpflichtversicherung (Hund), Kfz-Haftpflichtversicherung (ev. Kaskoversicherung je nach Alter des Fahrzeugs), Berufsunfähigkeitsversicherung (mind. auf den Hauptverdiener, möglichst auf beide), Risikolebensversicherung (mind. auf den Hauptverdiener, möglichst auf beide, damit Kinderbetreuung und Restschuld im Todesfall eines Elternteils finanziert werden können), Wohngebäudeversicherung, Hausratversicherung (je nach Umfang des Hausrats und persönlichem Bedarf), eventuell Rechtsschutzversicherung (Beruf – je nach Beruf und Arbeitgeber). Nicht notwendig sind unter anderem: Sterbegeldversicherung, Haushaltsgerätereparaturversicherung (Garantieverländerung), Elektronikversicherung (Handy) etc.

www.frizz-mittelhessen.de

FRIZZ: Versicherungen werden oft mit einer etwas naiven Erwartungshaltung abgeschlossen. Der Versicherte geht davon aus, dass die entsprechenden Schäden schon abgesichert sind, in den Verträgen wird aber sehr detailliert zwischen verschiedenen Schadensfällen unterschieden. Wie sollte man an einen Vertragsabschluss herangehen und worauf sollte man achten? Frau Mayer: Je teurer eine Versicherung ist, desto genauer sollte man prüfen, welche Risiken tatsächlich versichert sind und wie dies in den Verträgen formuliert ist. Beispiel: Es gibt zum Beispiel Wohngebäudeversicherungen, bei denen die Aufräumungs- und Abbruchkosten mit 1 % der Versicherungssumme versichert sind. Es gibt aber auch Verträge, bei denen die tatsächlichen Kosten in voller Höhe bezahlt werden ohne Begrenzung auf eine Summe oder einen Prozentsatz der Versicherungssumme. Wer Verträge überprüfen lassen möchte, oder einfach vor Abschluss wissen will, wie man sich richtig versichern kann und ob er die passenden Angebote auf dem Tisch hat, kann sich an die Verbraucherzentrale vor Ort wenden. ›› In Gießen sitzt die Verbraucherzentrale in der Südanlage 4, Telefon: 0641 76234 Dort gibt es auch regelmäßig Veranstaltungen zu „Risiken und Nebenwirkungen“, in nächster Zeit z.B.: Verbrauchertag für Senioren am 02.11.2017, 9.30 bis 15 Uhr, im Hermann-Levi-Saal, Rathaus, Berliner Platz 1, Gießen, Anmeldung über seniorentag@verbraucher.de erforderlich Aktionstag Patientenverfügung am 29.11.2017 in der Verbraucherzentrale Hessen, Beratungsstelle Gießen, Südanlage 4 mit kostenlosen Kurzberatungen und Vortrag Aktionstag Pflegezusatzversicherung am 13.12.2017 in der Verbraucherzentrale Hessen, Beratungsstelle Gießen, Südanlage 4 mit kostenlosen Kurzberatungen und Vortrag


GünstiGer schutz mit top-LeistunGen und service

Die neue ERGO KFZ-Versicherung

Haben Sie schon einmal über einen Wechsel ihrer KFZ-Versicherung nachgedacht? Lohnt sich das überhaupt? Viele Versicherungen wirken auf den ersten Blick ähnlich. Doch gerade wenn es um das eigene Auto geht, hat jeder seine ganz eigenen Wünsche und Ansprüche:

✔ Ich will einfach nur eine gute und günstige KFZ-Versicherung ✔ Ich wünsche mir mehr Sicherheit – finanziell und zeitlich ✔ Wenn ich Hilfe brauche, will ich nicht alleine dastehen ✔ Meine Prozente? Will ich behalten. Auch, wenn mal was passiert. Viele Überlegungen, die sich für Sie lohnen können! Mit der neuen ERGO KFZ-Versicherung erhalten Sie bereits mit unserem Grundschutz gute Leistungen und starken Service. Sie möchten sich lieber umfangreich absichern? Mit unseren Bausteinen lässt sich der Grundschutz erweitern. Sind Sie Besitzer eines Elektrofahrzeuges? Dann haben wir die richtige Lösung für Sie: Unseren Baustein Elektro Plus. Fragen Sie danach. Informieren Sie sich und wechseln Sie jetzt! Besuchen Sie uns während unserer Geschäftszeiten: Mo. Mi. Fr. 9:00-12:00 Uhr, Di. und Do. 15:00 - 18:00 Uhr oder vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Außendienst unter der Telefonnummer 06401-2258340 ›› ottmar.kirsch@ergo.de, Ottmar Kirsch, Alsfelder Str. 17, 35305 Grünberg


›› FrIzz AKTIV Redaktion: M. Spanner, M. Fritsch, I. Rosemann

Redaktion: Petra Hartmann

erStmalS In GIeSSen!

Das Romany Dance School Project

D

as RDS Project on tour und zu Gast mit seiner Gipsy Dance Caravane in Gießen! Auf dem Programm stehen Tanz- und Liederworkshops mit zwei DozentInnen des Romany Dance School Projects Berlin. Ein Projekt, das nicht nur zum gemeinsamen Singen und Tanzen einlädt sondern auch zum Dialog und Austausch über die faszinierende Kultur der Roma in Russland und der Welt mit Erzähltem, mit Filmen und Bildern, etc. Initiiert und organisiert wird diese Tanz- und Kulturwerkstatt von einer Schülerin des RDS Projects, nämlich Anastasija Müller. Die Romany Dance School ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Welt einzigartig: SchülerInnen aus der ganzen Welt kommen zu den Workshops. In dieser Schule kann man russische, polnische, ru-

Katjusha Kozubek

mänische, ungarische und indische Romatänze lernen. Bei den Workshops werden auch extra Gesangsstunden angeboten und viel von Kultur und Traditionen der Roma erzählt. Nach Gießen kommen zwei Künstler: Katjusha Kozubek und Artur Szewczyk. Katjusha ist die Leiterin von Romany Dance School. Sie ist eine der „Ikonen“ der Roma- und Sintiszene in Deutschland. Sie ist eine wunderbare Sängerin und Tänzerin. Artur ist ein polnischer Künstler, der vor allem auf dem polnischen und russischen Romatanz und -gesang spezialisiert ist. Er besitzt auch ein großes Archiv der polnischen und russischen Romakunst in Video und Fotomaterialien.

›› 18. + 19.11. Gipsy Dance Caravan - mit Katjusha Kozubek und Artur Szewczyk: Eine Tanz-, Gesangs- u. Kulturwerkstatt zum Leben der russischen und polnischen Roma: ZeitRaum (Studio f. Bewegung, Tanz, Entspannung), Steinstraße 81-83, Gießen ›› 17.11. Konzert mit mehreren Künstlergruppen (in Planung) um 19.30 Uhr: Salon Khetanes: Unter freiem Himmel: Lieder, Tänze und Poesie der Roma aus aller Welt mit dem Duo Thagar (Artur Szewczyk u. Katjusha Kozubek) und seinen Gästen. Info und Anmeldung: www.romanydancescholl.com

In Bad nauheIm

Die „Roten Teufel“ auf dem Weg in die Play-offs

B

eim EC Bad Nauheim ist man mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. Nach der spannenden Partie gegen den SC Riessersee, die knapp mit 2:3 verloren wurde, rangieren die Mittelhessen bei Redaktionsschluss auf dem sechsten Tabellenplatz der „DEL 2“. Ein Platz, der noch für die Playoffs reichen würde. Das Erreichen der Play-offs ist auch das Ziel, das man sich in der Kurstadt gesetzt hat. „Und dann, sagte Chef-Trainer Petri Kujala mit einem Lächeln im Gesicht, ist alles möglich“. Hauptsächlich wegen der tollen Atmosphäre lohnt sich schon ein Besuch im Colonel-Knight-Stadion in Bad Nauheim. Besonders wenn die Derbys gegen Kassel und Frankfurt anstehen. Ansonsten hatte man in der Saison vergleichbare Startbedingungen, wie vor der Saison 2016/17. Gleich zwölf neue Spieler (ein Torwart, drei Verteidiger und acht Stürmer) engagierten die „Roten Teufel“. „Das war von der Anzahl her nicht in so einem Umfang geplant, doch es ging aufgrund unterschiedlicher Konstellationen nicht anders“, erklärte Kujala, der nun in seine vierte Saison als Chef-Coach geht. „Unter den herrschenden Bedingungen bin ich mit der Kader-Zusammensetzung allerdings

zufrieden“, sagte er weiter. Experten taten sich auch vor dem Saisonstart schwer die Stärke der „Roten Teufel“ zu beurteilen. Die Palette an Prognosen reichte von einem Platz unter den ersten Sechs bis zum Abstiegskampf. Was die Neuverpflichtungen angeht, so hat man sich in diesem Jahr auf dem nordamerikanischen Markt umgesehen. Mit drei Kanadiern und einem US-Amerikaner ist man in die Saison gestartet, wobei sich Eric Meland tragischerweise Anfang September verletzt hat. Ersetzt wurde er durch den Finnen Esa Lehikoinen, der mit einem so genannten „Tryout-Vertrag“ ausgestattet wurde. Im bisherigen Saisonverlauf rückten aber auch die deutschen Akteure positiv in den Fokus. Verteidiger Alex Trivellato sorgte bereits für Offensivakzente und die interne Scorerwertung führen Andreas Pauli und Routinier Radek Krestan an. „Zwölf Neuzugänge sind auch erfrischend“, sagte Petri Kujala. Ein wesentliches Auswahlkritierium bei der Kaderplanung: “Wir haben keinen Spieler geholt, der mit einem DEL2-Ver-

Heimspiele im November:

05.11.2017 18.30 EC Bad Nauheim : Tölzer Löwen 19.11.2017 18.30 EC Bad Nauheim : ESV Kaufbeuren 24.11.2017 19.30 EC Bad Nauheim : Dresdner Eislöwen 28.11.2017 19.30 EC Bad Nauheim : Ravensburg Towerstars ›› www.rt-eishockey.de

Im Wetzlarer StadIon

SPortVeranStaltunGen reGIonal (heImSPIele) noVemBer 2017

U 15-Juniorinnen-Länderspiel gegen die USA

HSG WETzLaR

as Wetzlarer Stadion ist schon ein schmuckes Kleinod. Gegenüber von Leitz, direkt an der Lahn und mitten in der Stadt gelegen, zieht es auch den DFB für Junioren-Länderspiele an. Am Freitag, dem 3. November findet im Stadion Wetzlar, (Karl-Kellner-Ring 13) ein U15Juniorinnen-Länderspiel unter dem Motto „Welcome to Wetzlar“ der deutschen Mädchen gegen die USA statt.

02.11. 19 uhr: hSG Wetzlar gegen hC erlangen

D

November 2017

(Rittal Arena Wetzlar):

16.11. 19 uhr: hSG Wetzlar gegen die eulen ludwigshafen

LauF-VERaNSTaLTuNGEN REGIoNaL: Motivation für die Mädels: hingehen und anfeuern

›› 03.11., Stadion Wetzlar, Karl-Kellner-Ring 13, 11 Uhr , Tickets: 2,- - 5,- € Info & Tickets (06441)4170, info.michelhotel-wetzlar.de, oder beim Hessischen Fußball-Verband e.V.: E-Mail:tickets.hfv-online.de

18

Das aktuelle Team der Roten Teufel

trag zufrieden ist. Egal, ob Ausländer oder junge Deutsche: Bad Nauheim kann bei guten Leistungen ein Sprungbrett sein“. Mit einem Budget von 2.5 Millionen ist man in Bad Nauheim in die Saison gestartet. Mit diesem Etat liegt man in der Liga etwa zwischen Platz neun und elf, nach internen Schätzungen. Sportlich sind die Mittelhessen auf jeden Fall ein Kandidat für die Play-offs, wenn sie die gute Anfangsphase weiter bestätigen. Auch Petri Kujala ist mit der Zielrichtung Play-offs einverstanden: “Insgesamt ist die Liga ausgeglichener, dennoch bin ich zuversichtlich“, sagte er abschließend.

04.11.: Crosslauf am hammerweiher, 1. durchgang, ewersbach 11.11.: 43. lImeS-Winterlaufserie, Pohlheim-Watzenborn-Steinberg 18.11.: 38. alten-Busecker Winterlaufserie – 1. lauf (10 Km), Buseck www.frizz-mittelhessen.de

18.11.: Corsslauf am hammerweiher, 2. durchgang, ewersbach 25.11.: 25. Villmarer dorflauf, Villmar

GIESSEN 46ERS

(Sporthalle Ost, Giessen):

04.11. 20.30 uhr: Giessen 46ers gegen mitteldeutscher BC 18.11. 20.30 uhr: Giessen 46ers gegen Science City Jena tV 05/07 hüttenberg 05.11. 12.30 uhr: tV 05/07 hüttenberg gegen tVB 1898 Stuttgart 25.11. 20.30 uhr: tV 05/07 hüttenberg gegen tSV GWd minden


www.frizz-mittelhessen.de


›› FRiZZ UNI

Redaktion: Meike Spanner Anne Spitzner

Uni GieSSen

ch-Tipp

Prof. Dietmar Rösler wird Seniorprofessor

D

er renommierte Gießener Germanist Prof. Dr. Dietmar Rösler, der das Fachgebiet und den Studiengang „Deutsch als Fremdsprache“ maßgeblich geprägt hat, ist ab sofort Otto Behaghel Seniorprofessor der JLU. Zu seinem Dienstantritt Anfang Oktober würdigte JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee insbesondere die Verdienste des Wissenschaftlers bei der großen Integrationsaufgabe im Zusammenhang mit der Ankunft zahlreicher Geflüchteter in Gießen. „Ob bei der Förderung von Sprachkompetenz im Bereich ,Deutsch als Fremdsprache‘ oder im Rahmen der Weiterbildung für Deutschlehrerinnen und -lehrer: Prof. Rösler ist ein Brückenbauer zwischen Sprachen und Kulturen. Ich bin sehr froh darüber, dass wir mit Prof. Rösler einen herausragenden Vertreter seines Faches für die Otto-Behaghel-Seniorprofessur gewinnen konnten“, betonte Prof. Mukherjee. Die Übertragung der Seniorprofessur erfolgt für drei Jahre. Mit Blick auf seine langjährige, nationale wie internationale Expertise wird Prof. Rösler die JLU bei Bedarf bei der Weiterentwicklung des Bereichs „Deutsch als Fremdsprache“ beraten. Die Seniorprofessur ist am Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) angesiedelt, in dem Prof. Rösler schon während seiner Dienstzeit sehr aktiv mitgewirkt hat, unter anderem als Leiter der Sektion „Educational Linguistics“ und als Mitglied des LOEWE-Schwerpunkts „Kulturtechniken und ihre Medialisierung“. Im Rahmen seiner jetzigen Tätigkeit wird Prof. Rösler für das ZMI wie auch für das JLU-Präsidium beratend und unterstützend tätig sein, auch im Hinblick auf die Internationalisierungsstrategie der JLU.

›› Weitere Informationen www.uni-giessen.de/fbz/fb05/germanistik/iprof/daf/uber-uns/wimi/roesler

FRizz odeR StiRb! AbeNteueR uMwelt

Voll vernebelt?

N

ebel ist im Prinzip auch nur eine bodenständige Wolke – er besteht wie die „richtigen“ Wolken aus Wasserdampf bzw. aus in der Luft gelöster Feuchtigkeit, nur dass er sich näher am Boden befindet. In der Luft unserer Atmosphäre ist stets eine gewisse Menge Wasser enthalten. Diese schwankt z.B. mit Klima, Wetter und Luftdruck. Meistens können wir dieses Wasser nicht sehen. Manchmal ist aber mehr Wasser in der Luft, als eigentlich möglich ist – z.B., wenn sich die Luft plötzlich abkühlt. Warme Luft kann deutlich mehr Wasser enthalten als kalte. Kühlt sich die Luft ab, muss das überschüssige Wasser ja irgendwohin: Es kondensiert. Die einzelnen Wassermoleküle, die zuvor in der Luft herumschwirrten, sammeln sich aneinander und werden zu Wassertröpfchen. Diese sind zwar immer noch winzig, aber schon groß genug, um als Nebel sichtbar zu werden. Von Nebel spricht man, wenn die Sichtweite unter einem Kilometer beträgt, aber wir „normalen Menschen“ nehmen Nebel meist erst ab einer Sichtweite von weniger als 300 m als Nebel wahr. Warum aber ist der Herbst die „Haupt-Nebelzeit“? Im Herbst wird die Luft merklich kühler, sodass die vom Boden aufsteigende Feuchtigkeit nicht mehr darin aufgehen kann. Aus diesem Grund und weil kühle Luft nach unten sinkt, während wärmere aufsteigt, bleibt die Feuchtigkeit aus dem Boden als Nebel in Bodennähe hängen. Aus dem gleichen Grund bildet sich Nebel häufig in Senken oder Tälern, und man trifft auf einzelne Nebelbänke. Wenn die Sonne die Luft dann erwärmt, kann diese wieder mehr Wasserdampf aufnehmen, und der Nebel löst sich auf. Das dauert im Herbst einfach länger, einerseits aufgrund der niedrigeren Temperaturen und andererseits aufgrund der schwächeren Strahlen der Sonne. Deshalb entsteht der Nebel nicht nur öfter als im Sommer, sondern bleibt uns auch länger erhalten.

20

November 2017

www.frizz-mittelhessen.de


FRIZZ Mitmach-Tipp

Plastikmüll zerlegt sich mit der Zeit in Millionen von Mikroplastikteilchen und verschmutzt so Umwelt und Nahrungsketten. Foto: Martin Koch

CitizenLab

B

eim CitizenLab Mikroplastik können BürgerInnen eigene Forschungsarbeiten durchführen und so einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Unter Leitung von Prof. Dr. Martin Koch werden sie gemeinsam mit einem wissenschaftlichen Team der Uni Marburg eigene Proben nehmen, diese analysieren und so eine systematische Kartierung von Mikroplastik durchführen. Mikroplastik – das sind Kunststoffbruchstücke, die kleiner als fünf Millimeter sind und zunehmend Gewässer und Strände verunreinigen und in die Nahrungskette gelangen. Ein Teil stammt aus Shampoos, Duschgelen, Haarfärbemitteln, Peelings, Lippenstiften und vielen weiteren Kosmetikartikeln. Der überwiegende Teil resultiert jedoch aus Plastikmüll. In Deutschland wird Plastikmüll zwar größtenteils recycelt oder verbrannt, doch dieser Standard gilt in vielen anderen Ländern nicht. Durch verschiedene Umwelteinflüsse zerfällt der Plastikmüll mit der Zeit in immer kleinere Partikel. Die mikroskopisch kleinen Kunststoffteilchen verschmutzen die Umwelt und können zum Beispiel durch den Verzehr von Fisch auch in die Nahrungskette gelangen. Durch den Anstieg der Kunststoffproduktion in den kommenden Jahren wird sich das Problem nach Auffassung von ForscherInnen in den kommenden Jahrzehnten verschärfen. Die Bürgerinnen und Bürger sollen sowohl die Probennahme als auch die Analyse der Proben selbst organisieren und vornehmen. Dafür stehen Aufreinigungsmaschinen und Mikroskope zur Verfügung. Das Anlegen einer Datenbank und die Öffentlichkeitsarbeit werden weitere Tätigkeitsschwerpunkte sein. Unterstützt werden die BürgerInnen dabei von Prof. Martin Koch vom Fachbereich Physik und seinem Team.

›› Interessierte BürgerInnen Marburg und Umgebung können sich ab sofort bewerben unter: citizenlab@uni-marburg.de. Die Forschungsarbeit des CitizenLab startet voraussichtlich im Januar 2018. Prof. Claus Breuer bei seinem Einführungsvortrag in Friedberg

an deR tHM

Erstmals über 18.000 StudentInnen

M

it der neuen Rekordzahl von 18.020 Studentinnen und Studenten beginnt der Vorlesungsbetrieb an der TH Mittelhessen. Das sind knapp fünf Prozent mehr als im Vorjahr (17.227). Die Erstsemesterzahl ging gegenüber dem Vorjahr leicht von 4193 auf 3982 zurück. Von den Anfängern haben sich 2331 (Vorjahr: 2544) für Gießen und 1115 (1187) für Friedberg entschieden. Wetzlar meldet einen deutlichen Anstieg von 462 auf 536 Erstsemester. Insgesamt hat die THM jetzt in Gießen 10.774, in Friedberg 5894 und in Wetzlar 1352 Studentinnen und Studenten. Die attraktivsten Bachelorstudiengänge in Gießen sind in diesem Herbst Medizinisches Management mit 372 Erstsemestern, Bauingenieurwesen (220) und Social Media Systems (212). In Friedberg begann das Wintersemester mit Begrüßungsveranstaltungen der einzelnen Fachbereiche. Die gefragtesten Bachelor-Studiengänge sind Wirtschaftsinformatik mit 208 Erstsemestern, Wirtschaftsingenieurwesen - Industrie (133) und Medieninformatik (116). Bei StudiumPlus, das seine dualen Studiengänge in Wetzlar und an sechs Außenstellen anbietet, schrieben sich unter anderem 180 Erstsemester in Wirtschaftswissenschaften und 77 in Ingenieurwesen Maschinenbau ein. ›› www.thm.de

PR_GI_1117.indd 3

Foto:©Sabine Glinke

MikRoplastik niMMt aRbeit auF Akteure des diesjährigen 4. Gießener Existenzgründertags sind unter anderem (v.l.n.r.): Antje Bienert, Timo Birkenstock, „Breezy“ Michael Thomas, Markus Seegmüller, Landrätin Anita Schneider, Stadtrat Peter Neidel, Pia Sommerlad, Nils Schmalenbach, Turgay Altingeyik.

4. Gießener Existenzgründertag am 18.11.2017 im TIG

G

ründungsinteressierte aus der Region Gießen sollten sich diesen Tag vormerken: Am 18.11.2017 findet im Technologie- und Innovationszentrum Gießen (TIG) bereits zum 4. Mal der Gießener Existenzgründertag „TIG Start-Up“ statt. Gründungsinteressierte werden von 16 Beratungsorganisationen individuell beraten, bekommen viele hilfreiche Informationen aus der Praxis für die Praxis und können ihr Unterstützungsnetzwerk erweitern. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Der Impulsvortrag widmet sich der Frage, welche Erfolgsfaktoren für eine Gründung entscheidend sind. Sami Sokkar, Professor für Marketing und Kommunikation an der Popakademie Baden-Württemberg wird Denkanstöße zu erfolgversprechenden Gründungsideen geben. Allerdings: Die Idee alleine ist nicht der entscheidende Faktor, auch der „Erfolgsfaktor Mensch“ spielt stets eine wichtige Rolle. Gründerinnen und Gründer müssen sich dem Veränderungsprozess vom Studierenden oder abhängig Beschäftigten hin zum erfolgreichen Unternehmer stellen und sind vom ersten Moment an als Multitalente gefragt. Unter dem Stichwort „Best Practice“ berichten vier erfolgreiche Unternehmer/innen von ihren Erfahrungen und stehen auch für Austausch und Diskussion zur Verfügung. So werden die „Internetmenschen“ zu Wort kommen, welche seit ihrer Gründung im Jahr 2014 bereits mehr als 50 Pro-

jekte erfolgreich umgesetzt haben. Seit neuestem betreiben sie mit ProCavallino auch einen eigenen OnlineShop für Reitsportzubehör. MotorradStuntfahrer Michael Cai Thomas stellt das Unternehmen „Kurvendiskussion Gießen“ vor, das Motorradtraining für jedermann /-frau, Stunt-Training und Schräglagentraining anbietet. Die Gründung des dritten Best PracticeUnternehmens PIXEL TOUCH durch den Mediengestalter Turgay Altingeyik liegt erst wenige Monate zurück. Die Werbeagentur wirbt mit dem Slogan „Werbung, die wirkt!“. Spezialisiert hat er sich auf Digital Signage, die effektvolle Kommunkation via LED-Bildschirm, Tablet oder Videowand. Und schließlich wird sich mit „Sommerbach“ auch eine Gründung aus dem kunsthandwerklichen Bereich präsentieren. Goldschmiedemeisterin Pia Sommerlad und ihr Partner Nils Schmalenbach, bieten in ihren Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße 39 in Gießen sowohl stilvoll designte Schmuckstücke und Designobjekte auf hohem Niveau als auch Goldschmiede- und Trauringkurse an und zeigen, dass das Handwerk beste Möglichkeiten bietet, Kreativität und eigenverantwortliches Arbeiten in der Selbstständigkeit zu verbinden. Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet im Rahmen der Gründerwoche Deutschland statt. ›› Das vollständige Programm, weitere Details und die Möglichkeit zur Anmeldung findet man unter www.tig-gmbh.de.

23.10.17 16:1


›› FRiZZ KUNST Redaktion: Dagmar Klein

GewinneR beim KunstpReis woRpswede 2017

Johannes Kriesche

D

er Künstler Johannes Kriesche lebt in Offenbach und hat sein Atelier in Frankfurt. Er arbeitet auch u.a. als Grafiker für dieses FRIZZ-Magazin. Nun gewann sein Wettbewerbsbeitrag zum Thema „Auto, Macht und Mobilität“ beim Automuseum PS.Speicher im südniedersächsischen Einbeck den mit 2.500 € dotierten zweiten Platz. Kriesches Bild „Lichttempel 55“ konnte die externe Fachjury überzeugen. Diese war prominent besetzt, u.a. mit Prof. Timm Ulrichs und Bruno Bruni. Mit dem Kunstpreis Worpswede werden herausragende Leistungen der bildenden Kunst zu wirtschaftlich und politisch relevanten Themen gewürdigt. Mehr als 370 Künstler aus ganz Europa hatten sich beworben. Die 50 nominierten Werke werden in einer Ausstellung gezeigt, die durch verschiedene Städte touren wird.

Kriesche arbeitet mit seinen Bildern gegen die Schnelllebigkeit und den Konsumwahn unserer Zeit an. Zu seinen Nachtbildern von Tankstellen schrieb Dr. Peter Joch (2009, Leiter der Kunsthalle Darmstadt): „Er malt nach Fotografien und überdeckt die Gemälde mit einer zentimeterdicken Schicht Paraffin. Es entsteht ein abgeschattetes Nachtreich, das sich der Erfassung entzieht. Aus harten Kontrasten werden sfumatisch verschliffene Nuancen, die wieder einen ‚unverblendeten‘ Blick gestatten. Die Kunst erobert sich so das Reich des freien Sehens zurück.“ ›› wwww.johannes-kriesche.de, www.kunstpreis-worpswede.de

FRiedbeRG KunstveRein

50 Jahre Kunstedition Hoffmann

E

in gemeinsames Ausstellungsprojekt bieten Galerie und Edition Hoffmann ab November beim Kunstverein Friedberg. In den vergangenen Jahren haben Galerie und Edition bereits an zwei Standorten kooperiert, in der Görbelheimer Mühle und der Ausstellungshalle FriedbergOssenheim. Die 1967 in Frankfurt gegründete Edition Hoffmann verlegt internationale, konstruktive, konkrete, auch experimentelle Kunst. Die Herausgeber Slusallek und Hoffmann haben oft gemeinsam mit den Künstlern an den Druckwerken experimentiert. Sie verlegten die modularen Arbeiten von Heijo Hangen, das Multiple der Farbreihen von Richard Paul Lohse, sowie später die hard-edge Formen von Leon Polk Smith auf Grafikflächen. Es gelang ihnen, in den Serigrafien von Rupprecht Geiger seine Farbprovokation mit Warnfarben aus dem Straßenbau in die Kunst zu bannen. Es gibt Werke von Künstlern, die mit Kinetik und Licht, mit Magnetismus, Spannung und Balance arbeiten. Die Drucke, Montagen, Stanzungen und Prägungen sind limitiert, datiert und signiert. ›› Vernissage: Samstag, 18.11.2017, 19 Uhr, 19.11.-17.12.2017, Di-So 15-18 Uhr www.kunstverein-friedberg.de

22

November 2017

www.frizz-mittelhessen.de


RiveR Tales

Gießener Innenstadt wird zur Galerie

D

ie erneute Auflage des River Tales – Street Art – Projektes hat die Innenstadt erobert. Das Gießener 3Steps-Trio hat wieder organisiert. Beim ersten Mal sollte das Projekt die ideelle Verbindung der beiden Lahnstädte Gießen und Wetzlar voranbringen. Dementsprechend wurden vor allem Brückenpfeiler in Flussnähe von Street-Art-Künstlern bemalt. Für diesen Herbst suchte das Gießener Trio Hauswände in der Innenstadt, die von den Eigentümern für die Bemalung zur Verfügung gestellt wurden. Und die drei sammelten Gelder mittels Crowdfunding. Die Innenstadt wurde im September und Oktober zur Galerie. Nach und nach bemalten die eingeladenen Künstler die ihnen zugewiesenen Wände. Was ohne viel Aufhebens geschah, teils wurden das Arbeiten daran von City-Gängern kaum wahrgenommen. Kein Wunder bei den Baustellen überall. Doch an anderen Stellen kamen interessierte Fragen und viele positive Rückmeldungen, berichtet Kai Krieger. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Orte sind auf der Homepage angegeben, nach Abschluss der Arbeiten wird es auch eine Postkarte mit Hinweisen geben, zudem ist eine limitierte Buchedition geplant. Ein Zentrum befindet sich am Seltersweg in der Nähe des Elefantenklos, ein andere in den Seitenstraßen des Marktplatzes. Dort hat der Italiener Etnik hinter der Apotheke eine riesige, leuchtend bunte Innenhofecke gestaltet, die mit Blumen und geometrischen Elementen in die Luft zu fliegen scheint. Kera1 aus Berlin brachte unweit davon im Burggraben farbig zurückhaltende Grafik auf eine Hauswand. Charlie Anderson (Großbritannien) malte auf die eher niedrige Wand der Backfactory in der Waagengasse drei historisierende Kinoplakat-Motive. Das Gebäude der ThaliaBuchhandlung war einst Kino, daher hat es vor allem im Hinterhof riesige Wandflächen ohne Fenster. Johannes Mundinger (Berlin) bemalte die Rückseite zur Katharinengasse in wellenförmigen Blaugrün-Tönen, ließ eine Freifläche, die an eine Kinoleinwand erinnern soll. Christian Böhmer (Köln) und C215 Büro K3 (Paris) teilten sich Wandflächen in der Kinogasse, die etwa Werbeplakatgröße haben. Im Hinterhof zur Katharinengasse schufen Tavar Zawacki (Berlin/San Francisco) streng Grafisches mit Zahlen und DOES (Niederlande) landschaftsähnliche Formationen. SatOne (München) bemalte eine hochliegendes Wandteil des Schuhhauses am Selterstor. 3Steps begannen mit der Wand in der Nordanlage 1 erst nach Redaktionsschluss, ebenso die „local heroes“ bei Faber & Schnepp im Schiffenberger Tal. Eine Gemälde-Ausstellung von zehn Street-Art-Künstlern ist bis auf Weiteres im Restaurant Heyligenstaedt (Aulweg 41) zu sehen.

›› Siehe www.3steps.de www.frizz-mittelhessen.de

November 2017

23


›› FRiZZ Kunst & KuLtuR

Redaktion: Dagmar Klein, Markus Becker

StadttheateR GieSSen

Dreiteiliger Tanzabend Lyrical

D

ie Tanzcompagnie Gießen hat innerhalb von zwei Monaten fünf neue Mitglieder integriert und sich den Anforderungen von zwei Gastchoreografen gestellt. Respekt! Der Gießener Ballettdirektor Tarek Assam lud Dominique Dumais (Mannheim, demnächst Würzburg) und Moritz Ostruschnjak (München) für den dreiteiligen Tanzabend ein. Das Thema „Lyrical“ war vorgegeben, ebenso die Musik. Die Gäste wählten schwermütig-tragische Streichquartette von Dimitri Schostakowitsch (1960, 1974), die live auf der Bühne vom Eliot Quartett (HfMDK Frankfurt) gespielt wurden. Assam übernahm das romantischgefühlvolle Spanische Liederbuch (1889/90) von Hugo Wolf, das von Daniel Heide (Weimar) und Marie Seidler (Gießen) vorgetragen wurde. Bühne und Kostüme (Lukas Noll) bleiben denkbar schlicht, Raumatmosphäre wird über wechselnde Lichtwirkung (Carsten Wank) hergestellt. Es ist ein Tanzabend zum Fallenlassen und zum Staunen. Die unterschiedlichen Herangehensweisen im zeitgenössischen Tanz werden deutlich. Helle und flatternd leichte Kostüme wählt Dumais, deren Tanzstil ein beständiger Flow der Bewegungen ist. Innere Bewegtheit dringt nach außen, Empathie führt zu beschützenden Gesten. Dumais nutzt gern die Gegenüberstellung von Einzelpersonen zur Gruppe (gesamt 14). Die aus Kanada stammende Choreografin mit dem multikulturellen Hintergrund beschäftigt sich mit Themen wie Heimat und Verlust, wer bin ich, wo komme ich her

24

November 2017

www.frizz-mittelhessen.de

und wie drücke ich das mit dem Körper aus. Assam verordnet den neun TänzerInnen Kleidung im UnisexStil, fast militärisch streng. Dazu kommt als wichtiges Objekte eine lebensgroße Gliederpuppe, die traditionell als Projektionsfläche für Wünsche und Gefühle dient. Mit ihr wird unterschiedlich umgegangen, zwischen Liebkosen und Wegschubsen kommt auch das Sprechen zum Einsatz. Höchst beeindruckend sind die ungewöhnlichen Pas-de-Deux und -Trois. Der dritte Teil ist vom roten Bodenbelag dominiert, vor dem die sieben schwarz gekleideten Tänzer sich gut abheben. Der aus Marburg stammende Moritz Ostruschnjak kam durch den Street Dance zum Ballett, arbeitet sonst mit elektronischer Musik. Er belässt das Requiem in seiner Eigenwirkung, ohne dem Pathos zu erliegen. Die Tänzer taumeln wie Blätter im Wind oder machen abgehackte Bewegungen wie defekte Roboter. Sie stehen häufiger still mit minimalen Bewegungen wie das Schütteln der offenen Haare vor dem Gesicht. Ruhig und einprägsam. Zur Tanzcompagnie gehören: Caitlin-Rae Crook, Maria Adriana Dornio, Mamiko Sakurai, Magdalena Stoyanova, Clara Thierry, Anna Jirmanová, Yusuke Inoue, Sven Krautwurst, Michael D`Ambrosio, Lorenzo Rispolano, Marcel Casablanca Martínez, Bayarbaatar Narangerel sowie die Jahrespraktikanten aus Zürich, Gina Maag und Antonio Spatuzzi. ›› Weitere Vorstellungen am 11. november, 02. und 29. Dezember 2017 sowie am 19. Januar 2018 jeweils 19.30 uhr im Großen Haus.


uta Pfeifer Leiterin Jugendamt Büdingen, Petra Lehmann-stoll, wissenschaftliche MA im Heuson-Museum, sozialdezernentin stephanie Becker-Bösch und erste stadträtin von Büdingen, Henrike strauch

Das Heuson-MuseuM in BüDingen

Hexenhammer

E

in spätgotischer Bau in der Wetterau gibt Jugendlichen und Erwachsenen einen düsteren Einblick in die mittelalterliche Geschichte. Das Heuson-Museum in Büdingen, das vom Geschichtsverein der Stadt getragen wird, steht dieser Tage im Blickpunkt einer besonderen Ausstellung. Das Museum, seit 1971 im Historischen Rathaus von Büdingen beheimatet, bietet nicht nur Exponate zur Stadtgeschichte, es ist sogar Zeitzeuge des „Hexenhammers“. Büdingen wurde im ausgehenden Mittelalter von einer Welle der Hexenverfolgung erfasst. Die aktuelle Sonderausstellung befasst sich mit „Hexenwahn und Teufelsglaube“, die über 500 Opfer das Leben kostete, darunter 54 Männer. Sie zeigt die Art und Weise der Verfolgung und benennt die Namen der Opfer. Bis zum 19. November zeigt die Ausstellung die Ausgrenzung, Ablehnung Andersdenkender, sowie Denunziationen bis zur Verfolgung.“ Nach wie vor sind diese Praktiken auch heute noch üblich in anderen Ländern. Es sollte uns zu denken, geben, dass die Menschheit schon seit so vielen Jahrhunderten nichts dazugelernt hat“. Es sei beeindruckend und anerkennenswert mit welcher Hingabe der Geschichtsverein das Heuson-Museum betreibt“, kommentiert Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch. ›› Ausstellungsdauer: bis 19. november 2017

WetZlaR leica galeRie

Huber, Umbach, von Schweinitz

D

ie Leica Galerie Wetzlar präsentiert die Arbeiten von drei Fotografen, die mit sozialkritischem Aspekt Afghanistan zum Thema haben. Jeder auf sehr eigene und beeindruckende Weise. Von Dieter Huber sind16 kreisrunde Bildfelder aus der Serie „STRIKE“ zu sehen. Erst bei genauem Hinsehen erkennt man die Detailaufnahmen von Schusslöchern auf verschiedenen Oberflächen. Der optische Widerspruch zwischen ästhetischem Bild und roher Gewalt ist typisch für Huber, er verbindet in seinem Werk künstlerische Gestaltungen mit gesellschaftlich relevanten Themen. Erst durch die Kombination mehrerer Nahlinsen und Zwischenringe mit einem Makro-Objektiv waren die extremen Nahaufnahmen möglich, die normal nicht sichtbare Details zeigen.

Jens Umbach lenkt den Blick auf die Menschen und ihre Gesichter. Seit 2010 arbeitet er in Afghanistan und Deutschland. Sein Bildband „Afghanistan“ mit Porträts der Soldaten und ihrer Angehörigen erschien 2013. Später porträtierte er die Bewohner des Distrikts Masar-e Scharif, die in Nachbarschaft zum deutschen Lager lebten. Dafür bereiste Umbach per Auto die Umgebung, machte seine Aufnahmen in seinem mobilen Studio auf Feldwegen, Markt- und Parkplätzen. Vor neutralem Hintergrund sucht er den direkten Blick der Porträtierten. Die Fotografin Yvonne von Schweinitz (1921– 2015) zeigt in ihrer Serie „Gesichter Afghanistans“ die Vergangenheit des Landes. Schon 1953 bereiste sie den Vielvölkerstaat und dokumentierte die Kultur des Landes. Per Auto ging es in drei Monaten von Kandahar bis in die Hauptstadt Kabul, dabei entstanden hunderte von Aufnahmen. So entstanden Bilder von einem Land an der Schwelle zur Moderne, das damals ein konstitutionelles Königreich war. Ihr Blick gilt vor allem den Menschen, verschiedene Volksgruppen, Alltag und Arbeitswelten, traditionelle Tänze, Spiele oder Wettkämpfe. ›› noch bis 20. november, Montag bis Freitag 10-20 uhr, samstag und sonntag 10-18 uhr www.frizz-mittelhessen.de

November 2017

24


›› FRiZZ GENUSS Redaktion: Thomas Eckstein, inka Wichmann WeiNsteiN

Luna Argenta, Apulien, Italien, 2015, Appassite

LeckereieN

„de gustibus non est disputandum.“ Wie ich immer zu sagen pflege. Und gerade beim Wein muss der eigene Geschmack das ausschlaggebende kriterium sein. Und dass mein Weingenuss in den letzten 40 Jahren immer unkomplizierter wurde, liegt an den fortschritten bei der Weinproduktion.

V

Die besten Chips!

I

ch sag es ja immer wieder. Wer Erfolg haben möchte muss sein Business gut machen. So mancher Wirt wundert sich, dass niemand zu ihm zum essen kommt. Und wenn ihr euch dann die Speisekarte anschaut: Fritteusenschnitzel, Maggisoßen, Kartoffelbrei aus Pulver. Da darf man sich nicht wundern, dass keiner kommt. Aber zum Glück gibt es ja Hersteller von Lebensmitteln die ihr Geschäft nicht nur verstehen sondern auch mit Leidenschaft dahinter stehen. So z.B. die Firma „Kent Crisp & Kentish Oils“ aus, ja natürlich, Kent im vereinigten Königreich. Dort werden mit viel Liebe und natürlich handgemachte Kartoffelchips hergestellt. Fast alle Zutaten kommen aus der Region rund um die Manufaktur. Man möchte hier nicht weniger als die besten Chips der Welt herstellen. Gewürzt mit Meersalz oder Bauernkäse, Essig und Cider, Zwiebeln oder geräuchertem Chili. ›› Und wer die Chips mal probieren möchte holt sich ein kleines Beutelchen im Vinisky in Linden für schlappe 1,49 €.

or noch nicht allzu langer Zeit war der Winzer auf Gedeih und Verderb vom Wetter abhängig. Ist er in gewissem Maß heute auch noch, weil Wein ein natürliches Lebensmittel ist. Aber die Auswirkungen eines schlechten Jahrgangs sind heute nicht mehr so gravierend, weil Vorsorge getroffen werden kann (z.B. eine Mostreserve wird vorgehalten), und durch neue Technik und Methoden bei der Weinbereitung hat manche Wetterunbill weniger katastrophale Auswirkungen zur Folge. So ist zum Beispiel der biologische Säureabbau (BSA) ein inzwischen sehr weit entwickeltes Verfahren. Dadurch wird die unerwünscht hohe Konzentration an Apfelsäure in eine sehr viel magenfreundlichere Weinsäure umgewandelt. Auch das Wissen um die optimale Temperatur bei der Gärung ist solch eine moderne Erkenntnis. Seit die Temperaturen bei der Gärung nicht nur kontrolliert sondern auch geregelt werden, wurden die Weine bekömmlicher, geschmackvoller und weniger bräsig. Auch hochentwickelte Zentrifugen und Filter zum klären der Moste gehören zu diesen neuen Techniken. Dadurch besteht jetzt auch die Möglichkeit einen veganen

Wein herzustellen. Es wird jetzt keine Hausenblase vom Stör, Gelatine oder Eiklar zur Klärung benötigt. Auch die Einführung moderner Stahltanks muss hier genannt werden. Zwar wird man noch heute bei der Besichtigung eines Weinbaubetriebes bevorzugt in diejenigen Teile des Kellers geführt, wo der Wein in größeren oder kleineren Holzfässern heranreift. Ein Winzer braucht sich der Stahltanks aber sicher nicht zu schämen, sind sie doch problemlos sauber und steril zu halten. Nicht zu verwechseln mit Fortschritt im Weinbau sind die modischen Wellen wechselnder Geschmackspräferenzen. Hierfür ein Beispiel: Als die Bestimmungen des Deutschen Weingesetzes von 1971 die Möglichkeit eröffnete, die Weine süßer zu halten, wurde die Mehrzahl der Weintrinker von einer süßen Welle überschwemmt. Als Reaktion darauf gehörte es in den Achtzigern und neunziger Jahren zum guten Ton, trockenen Weinen den Vorzug zu geben. Inzwischen bekennen sich aber schon wieder viele auch passionierte Weintrinker, ohne schamrot zu werden, zur halbtrockenen, milden oder gar lieblichen Geschmacksrichtung. Auch ich habe mich dieses

eitgemäß und trotzdem bodenständig: So würde Leo Sauer seinen Stil zusammenfassen. Der Küchenchef vom Restaurant Bückingsgarten in Marburg hat deshalb auch zwei Speisekarten – eine klassisch-bürgerliche und eine innovativ-internationale. Zu den Klassikern gehören Kalbsschnitzel mit Kartoffelpüree oder Rinderfiletspitzen mit Waldpilzcreme. Bei den Innovationen gibt es Krustenbraten mit Morchelpanacotta oder Seeteufel mit Wacholderschäumchen. „Einfach anders als gewohnt“, sagt Sauer. Dass Gegensätze Spaß machen, hat er in München mitbekommen. Dahin ist er nämlich nach seiner Ausbildung im Rosenkavalier – heute Rosenpark – gezogen. Dort hat er nicht nur im Sternerestaurant Tramin gearbeitet, sondern hat außerdem an seinen freien Tagen im Wirtshaus ausgeholfen. Seine prägendste Zeit, sagt er. Schade findet er nur, dass er nicht mehr als zwanzig Jahre früher schon in Bayern war: „Ich hätte gerne zu Witzigmanns Zeiten in der Aubergine einen Abend am Herd gestanden.“ Nach seiner Rückkehr nach Hessen war Leo Sauer im Restaurant Bückingsgarten 2014 erst als Souschef beschäftigt, bevor er 2015 zum Küchenchef aufgestiegen ist. Dort gefällt ihm auch das Ambiente: „Ein liebevoll eingerichtetes Schlossre-

26

November 2017

■■■■ ›› Kaufen könnt ihr diesen wirklich leckeren und fruchtigen Italiener für unschlagbare 6,99 € im Lebensmitteleinzelhandel, z.B. bei REAL. Oder unter: www.reichert-wein.de Dann kommt noch etwas Post & Package dazu. Wer den Autor des „Weinstein“ einmal live erleben möchte: einfach VHS Seminar in Gießen Nr. 4506 oder 4507 buchen. Und für die Freunde der einzig wahren Spirituose Kurs Nr. 4508.

rühreNd, küNstLer am kochtopf

Leo Sauer

Z

Mal für einen halbtrockenen Wein entschieden. Der „Luna Argenta“ weist 14,6 g/l Restzucker auf. Er ist deshalb aber nicht süß. Bedingt durch die gut eingebundene Säure und den Geschmack nach Brombeeren, Kirschen und Pflaumen kommt ein insgesamt fruchtiger Eindruck daher. Der Geschmack von Schokolade, Lakritz und Zimt machen den Wein weich und vollmundig. 70% Negroamaro und 30% Primitivo Reben werden zur Herstellung gekeltert. Die Besonderheit: ein kleiner Teil der Trauben wird im „Appassimento-Stil“ vor der Weinbereitung am Rebstock hängen gelassen bis die Trauben getrocknet sind und dann dem restlichen Wein zur Vergärung zugegeben.

staurant mit einem sagenhaften Blick über Marburg!“ Auf ein Lieblingsgericht will er sich übrigens nicht festlegen: Hauptsache, er isst in netter Gesellschaft – und bekommt eine gute Flasche Wein.

Gespicktes Perlhuhn mit Kürbisrisotto Zutaten für zwei personen Für das Kürbisrisotto, 1 Hokkaidokürbis 100 Gramm Risottoreis, 1 Schalotte, 4 Thymian-Zweige, 1 Schluck Weißwein, 300ml Gemüsefond, 40g Butter, 200g Parmesan, Prise Salz, Für das Perlhuhn, 2 Perlhuhnbrüste, 5 Thymian-Zweige, 4 Scheiben Bauchspeck, 2 Salbeiblätter

Zubereitung 1. Den Hokkaidokürbis waschen und mit der Schale in kleine Würfel schneiden. Die Hälfte der Würfel in Salzwasser kochen. Sobald die Kürbiswürfel gar sind, abgießen und pürieren. 2. Schalotte in kleine Würfel schneiden und mit vier Thymian-Zweigen und den ungekochten Kürbiswürfeln in einem Topf anbraten. Den Risottoreis hin-

zugeben und leicht mit anrösten. Anschließend das Risotto mit dem Weißwein ablöschen und etwas köcheln lassen. Unter stetigem Rühren den Gemüsefond aufgießen, so dass das Risotto immer leicht bedeckt ist. Solange auf kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Risotto fast gar ist. Butter, Parmesan und den pürierten Kürbis unterheben und mitköcheln lassen. 3. Währenddessen die Perlhuhnbrüste jeweils mit zwei Scheiben Bauchspeck umwickeln und mit Salz würzen. Mit einem Thymian-Zweig beide Seiten scharf anbraten und im Ofen bei circa 150 Grad circa 10 bis 15 Minuten fertiggaren. Die Perlhuhnbrust auf den Reis setzen und mit Salbeiblättern ausdekorieren.

›› Restaurant Bückingsgarten, Landgraf-Philipp-Straße 6, 35037 Marburg Info & Reservierungen: Tel. (06421)1657771, www.bueckingsgarten-marburg.de

www.frizz-mittelhessen.de


›› FRiZZ FILM

Redaktion: Iris Rosemann, Meike Spanner

Vorschau Programmkino Kino Butzbach ab 23.11.: „Paddington 2“ ab 30.11.: „Coco – Lebendiger als das Leben“ Reise-, Natur- und Dokumentarfilmreihe:

12.11. 11 Uhr: Bayern Sagenhaft 26.11. 11 Uhr: Die Reise der Pinguine 2

Gloria Kinos Dillenburg ab 09.11.: „Mord im Orient Express“ / „Hexe Lilli rettet Weihnachten“ / „Bad Moms 2“ ab 16.11.: „Schneemann“ 19.11.: Preview „Paddington 2“ ab 23.11.: „Paddington 2“ ab 30.11.: „Coco – Lebendiger als das Leben“ / „Girls Trip“ Filmkunst in Hessen:

06.+08.11.: „Barfuß in Paris“ 13.+15.11.: „Una Mujer Fantastica – Eine fantastische Frau“ 20.+22.11.: „Wie die Mutter, so die Tochter“ 27.+29.11.: „Körper und Seele“ Reihe „3D – Das Kinoerlebnis“:

ab 16.11.: „The Justice League“ ab 30.11.: „Coco – Lebendiger als das Leben“ Kirche im Kino: ab 15.11.: „Wiplash“ MET-Opera live: ab 18.11.: „Met Live Adès The Exterminating Angel“

Gießen Kinopolis Special Event:

04.11. 14.30 Uhr + 05.11. 11.30 Uhr: Barbie – Die Magie der Delfine” 06.11. 20 Uhr: Krimi Festival “Ein Mann wie Overbeck” 28.11. 20.30 Uhr: “Nuit de la Glisse – DON`T CRACK...” OV Sneak: 08.+29.11. filmreif-Vorpremiere: 08.11. 20 Uhr: „Mord im Orient Express“ Kids Preview: 19.11. 14.30 Uhr: „Paddington 2“ Ladykino: 08.11. 20 Uhr: „Bad Moms 2“

22.11. 20 Uhr: „Liebe zu Besuch“ Männersachen: 15.11. 20 Uhr: „The Justice League (3D)“

Kinocenter Gießen

Filmauslese: 09.11. 18.30 Uhr: „Mord im Orientexpress“ Exhibition on Screen: 19.11. 15 Uhr:

„Rembrandt“ Reisefilm-Reihe: 5.11. 14.30 Uhr: „Mexico“ 2,50 € Reihe: bis 08.11.: „Conni und Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex“

09.-22.11.: „Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper“ ab 23.11.: „Hanni + Nanni – Mehr als beste Freunde“ Seniorenkino: 07.11. 14.30 Uhr:

„Ein Dorf sieht schwarz“

Uni-Kino Flimmerkiste Gießen (Zeughaus, Senckenbergstr. 3):

02.11. 20 Uhr: “The Rocky Horror Picture Show” (Mitmachkino) 09.11. 20 Uhr: “Manchester by the Sea” 16.11. 20 Uhr: “Guardians of the Galaxy” (Double Feature) 23.11. 20 Uhr: “Embrace – Du bist schön” 30.11. 20 Uhr: “Fences”

Kino Grünberg bis 15.11.: „Fack Ju Göthe 3“ ab 02.11. vorgesehen: „Victoria & Abdul“ 16.-29.11.: Bad Moms 2“ ab 30.11. vorgesehen: Coco – Lebendiger als das Leben“

Cineplex Limburg

eIN LIeBLINGSFILM Alexandra („Alexa“) Hartmann-Flechtner

A

ufgewachsen ist Alexa (Jg. 74) in Lich. Ihr Abitur machte sie in Gießen und danach wollte sie zunächst weg aus ihrer alten Heimat und etwas lernen, das ihr auf der ganzen Welt berufliche Möglichkeiten bot. So lernte sie das Friseurhandwerk, machte ihren Meister, dabei blieb es aber nicht: sie absolvierte noch eine Ausbildung zur Maskenbildnerin. Schließlich machte sie sich selbständig und arbeitete im Modelbusiness, im Beautybereich und in der Werbung, aber auch bereits für’s Theater. Sie interessierte sich da bereits viel mehr für die Veränderung, die über Maske möglich war, das reine Beautybusiness hingegen mochte sie immer weniger. Sie merkte, dass dieses Business sehr kalt, sehr krass und sehr oberflächlich ist. Zudem fühlte sie sich intellektuell unterfordert. Daher entschloss sie sich in Gießen zu studieren und zwar „Moderne Fremdsprachen, Kulturen und Wirtschaft“. Inzwischen ist sie kurz vorm Absolvieren ihres Bachelors. Durch ihr Studium stieß sie vor circa 1,5 Jahren auf das Keller Theatre in Gießen und wirkt seitdem dort mit. Sowohl im Bereich Maske als auch auf der Bühne in unterschiedlichsten Rollen. Das kam ihrem Interesse an der englischen Sprache sehr entgegen. Sie ist zwar nicht zweisprachig aufgewachsen, aber da sie in ihrem Elternhaus mit einem US-amerikanischen Onkel unter einem Dach wohnte, gehörte Englisch schon immer zu ihrem Alltag; außerdem verbrachte sie als Jugendliche ein Austauschjahr in den USA. Ihr privates Interesse gilt (englischsprachiger) Literatur, Bühne und Filmen. Einer ihrer Lieblingsfilme ist ein opulent ausgestatteter Film und zudem eine britischamerikanisch-deutsche Koproduktion: The Grand Budapest Hotel (Originaltitel). „Faszinierend sind

Marburger Cineplex & Capitol

05.+12.11. 14 Uhr: „Barbie – Die Magie der Delfine“

Immer sonntags: Reisefilmmatinée um 13 Uhr und Originalfassung um ca. 20.30 Uhr Immer montags: Kinotag – alle Filme zum Sonderpreis Sneak-Preview – Überraschungsfilm vor Bundesstart, immer dienstags um 22.30 Uhr, Eintritt: € 4,00 Immer dienstags: Studitag! ganztägig Studierendenermäßigung

ab 09.11.: „Bad Moms 2“ / „Hexe Lilli rettet Weihnachten“

01.11.: „Radiance“ 02.11.: „Thor: Tag der Entscheidung“ / „Barbie – Die Magie der Delfine“ 05.+08.11.: „Wir sind Juden aus Breslau“

12.11. 12 Uhr: „The Circle“ 12.+15.11.: „Tulpenfieber“ 19.+22.11.: „Körper und Seele“ ab 23.11.: „Mord im Orient Express“ / „Paddington 2“ 26.+29.11.: „Der Stern von indien“ MET-Opera live: 18.11. 19 Uhr: „The Exterminating Angel (Adès)“

Special Event:

03.11. 20 Uhr: Lesung und Werkstattbericht „Der nasse Fisch“ 05.+12.11. 14.30 Uhr: „Barbie – Die Magie der Delfine“

Kino Traumstern Lich

26.11. 16 Uhr: Ballett im Kino „Der Widerspenstigen Zähmung“

(weitere Termine standen zu Redaktionsschluss leider nicht fest)

01.11. 17 Uhr: “Die Griessnockerln” / 19 Uhr: “Maudie” / 21.15 Uhr: „Logan Lucky”

die verschiedenen Zeitebenen, die hier gezeichnet werden. Gerade hinsichtlich meines literaturwissenschaftlichen Studiums wurden da sofort meine sämtlichen Analysetools getriggert“, so Alexa. Die (historischen) Verweise, auch auf andere Autoren wie u.a. auf Stefan Zweig, das gelungene Gesamtepos, die Komplexität der Handlung in verschiedenen Zeiten, all das macht für sie die Faszination des Films aus. Die Handlung sei zwar etwas konfus, aber es sei reizvoll diesem Film nur sehr konzentriert tatsächlich folgen zu können. Vor allem seien die Ästhetik in den Bildern, das ganze Setting und auch die Überzeichnung der Figuren, damit einhergehend die opulente Ausstattung und die präzise auf den Punkt gebrachte Maske der jeweiligen Darsteller einfach genial. Jede Szene zeichne durch die frontale Technik der Kameraführung ein einzelnes Bild. „Es ist eine schöne Demonstration für die Hybridisierung der Genres. Die Grenzen zwischen den verschiedenen Gattungen wie z.B. Krimi, Entwicklungsroman, Autobiografie oder fiktionaler Historiographie verschwimmen immer stärker“, so Alexa. Der Film spiegle damit die Richtung wider, in die sich auch die Literatur seit einiger Zeit entwickle, inklusive intertextueller bzw. intermedialer Referenzen, nämlich zu anderen Literaten, zur Kunst, zur Architektur, etc. Und hätte zudem eine Ästhetik, die einfach hängenbliebe!

›› „The Grand Budapest Hotel“ (Regie: Wes Anderson, USA/GB 2014)

09.11. 20 Uhr: „Alp-Con Cinema Tour: Bike“ ab 09.11.: „Bad Moms“ 10.-15.11.: „Streiflicht“ 11.11. 14 Uhr + 12.11. 11.30 Uhr: „Barbie – Die Magie der Delfine“ 12.11. 17 Uhr: „Neustadt und seine Dörfer“

Kino Wetzlar Ladykino:

08.11. 20 Uhr:Preview „Bad Moms 2“ 22.11. 20 Uhr: „Liebe zu Besuch“ Special Event:

04.11. 14.30 + 05.11. 12 Uhr: „Barbie – Die Magie der Delfine“ 2,50€ Reihe:

15.11. 20 Uhr: Echte Kerle „Justice League“

bis 08.11.: „Conni und Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex“

04.11. 14 Uhr + 05.11. 11.30 Uhr: „Barbie – Die Magie der Delfine“

16.11. 20 Uhr: „Alp-Con Cinema Tour: Mountain“

09.-22.11.: „Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper“

05.11. 17.15 Uhr + 06.11. 20 Uhr: „Pokémon – Der Film: Du bist dran!“

18.11. 17.15 Uhr: „Free! Timeless Medley #2“

ab 23.11.: „“Hanni + Nanni – Mehr als beste Freunde“

08.11. 19 Uhr: Double-Feature „Bad Moms“ Teil 1 & 2 im Cineplex 6

23.11. 20 Uhr: „Alp-Con Cinema Tour: Snow“

08.11. 20 Uhr: Ladies First „Bad Moms 2“

MET Opera live: 18.11. 19 Uhr: „The Exterminating Angel (Adès)“

AktueLLSte INFoS u. A. dIRekt BeI: www.kino-badnauheim.de www.kino-butzbach.de www.gloria-kinos.de www.kinocenter-friedberg.de www.die-giessener-kinos.de www.flimmerkiste-giessen.de

www.frizz-mittelhessen.de

www.kino-gruenberg.de www.cinepark.net www.kino-traumstern.de www.cineplex-marburg.de www.marburgerfilmkunst.de www.cafetrauma.de

www.kinopolis.de/wetzlar www.kinoweilburg.de www.kino-weilmuenster.de www.lumos-kino-nidda.de www.kino-buedingen.de

November 2017

27


Redaktion: Meike Spanner

FRIZZ LIVe Wetter, Wahlen, weltpolitisches Ungemach? Manchmal reicht es einfach. Da möchte man sich ein neues Sofa bei diesem Schweden-Möbel-Haus aussuchen, sich sogleich im trauten Heim drauf flätzen, mit dicken Socken, ner warmen Decke und einer Dosis eines edlen hochprozentigen Gesöffs. Bestenfalls dazu ein Buch, aber Belletristik! Nichts mehr sehen vom Schmuddelwetter, nichts mehr hören von der bösen Welt da draußen. Und das Tablet wird abgestellt, das Smartphone zumindest lautlos. Den FRIZZ hingegen sollte man noch lesen, denn da gibt es Zerstreuung. Konzerte aller Arten können mit Musik euer Gemüt erfreuen. Da braucht auch keine Substanzen mehr! Nur müsst ihr mitmachen bei den Gewinnspielen. Und dann, hopp, vom Sofa aufstehen und ab in die Hallen, die euch beschallen! 09.12., HessenHallen, Giessen

MTV HEADBANGER’S BALL 2016 erweckte Continental Concerts in Zusammenarbeit mit MTV ein großes Stück Heavy-Metal-Geschichte wieder zum Leben: die kultige Sendung „MTV Headbanger’s Ball“ ging auf große Live-Tournee und machte aus dem hoch gefeierten Format ein waschechtes Indoor-Festival. Nun geht das erfolgreiche Konzept in Serie und bringt auch das Jahr 2017 wieder zum Kochen. Und auch das Line-Up bezeugt die Zeitlosigkeit des Genres. Als Top-Act spielen Max und Iggor Cavalera ihr Return To Roots – Set. Die brasilianischen Brüder haben durch ihr Wirken mit Sepultura bereits ein wichtiges Kapitel Heavy-Metal-Geschichte geschrieben. Mit Overkill hält eine weitere Legende Einzug ins Line-Up. Nach 19 Studioalben und ihrem neuesten Werk „The Grinding Wheel“ sind die Thrash-Metaller fitter denn je. Insomnium bringen als finnischer Exportschlager eine gewaltige Ladung Melodic-Death in die Runde. 1997 gegründet arbeiteten sich die vier Skandinavier um Nillo Sevänen schnell zum heißgehandelten Tipp in der Szene nach oben. Abgerundet wird das Line-Up durch Deserted Fear. Die Thüringer Death-Metaller können nach 10 Jahren Bandgeschichte bereits eine einzigartige Vita vorweisen, die ihresgleichen sucht. F RI Z Z verlost 2 x 2 Tickets für dieses metallisch heftige Konzert. Bitte die Lieblingsband von diesem MTV Headbanger’s Ball nennen und einsenden per eMail (frizzgewinn@gmx.de ) oder ganz oldschool per Post, ›› www.continental-concerts.de, www.headbangersball-tour.eu

12.12., JaHrHundertHalle, FrankFurt

STATUS QUO

©rossWoodhall

Mit “Aquostic Live” - it rocks! bewegen sich Status Quo nach über 50 Jahren als eine der weltbesten Hard Rock Bands aus ihrer Komfortzone. Erstmals werden Francis Rossi, Richie Malone, Andy Bown, John ‘Rhino’ Edwards und Leon Cave ihre international gefeierten Unplugged-Shows im Herbst 2017 in 10 Städten in Deutschland präsentieren und kommen dabei auch nach Frankfurt. So können sich die Fans live auf sorgfältig ausgewählte, neu gestaltete Quo Klassiker wie „In The Army Now“, „Hold You Back“, „Roll Over Lay Down“ oder „Ice In The Sun“ freuen im neuen akustischen Gewand auch ohne die Trademark-Telecaster Gitarren. Das brandneue Album „Aquostic II – That’s A Fact!“ ist der Nachfolger des phänomenal erfolgreichen „Aquostic (Stripped Bare)“ Albums, das in Großbritannien in die Top 5 schoss (höchste Chartplatzierung für Quo seit 18 Jahren) und mit Goldenen Schallplatten dekoriert wurde. Das Album erschien am 21. Oktober bei earMusic/Edel und wurde von den Medien begeistert aufgenommen. ‘Aquostic’ ist die Zukunft von Status Quo. Special Guest: Ken Hensley

F RI Z Z verlost 2 x 2 Tickets für dieses Konzert der Rock-Legenden. Bitte das eigene Lieblingsalbum der Band nennen und einsenden per eMail (frizzgewinn@gmx.de ) oder ganz oldschool per Post (069) 407662580 ›› www.adticket.de, www.shooter.de

20.12. + 21.12., FestHalle FrankFurt

NIGHT OF THE PROMS Co-Headliner wird Peter Cetera sein. Zum ersten Mal seit dem Ausscheiden Ceteras aus der US-Kultband Chicago im Jahr 1985 können Liebhaber legendärer Hits „Hard to say I´m sorry“ oder „You´re the inspiration“ den Sänger live erleben. Während er von 1968 bis 1985 der Band Chicago als Sänger und Bassist einen unverwechselbaren Sound gegeben hat, lieferte er im Rahmen seiner Solokarriere ab 1986 viele Hits, die die Fans aus Filmen wie „Karate Kid 2“ oder „Pretty Woman“ kennen. Die Night of the Proms präsentiert den gelungenen Brückenschlag zwischen Klassik und Pop mit einer bunten Mischung. Neben Roger Hodgson, der als ehemaliger Sänger von Supertramp für viele legendäre Hits verantwortlich ist, werden Ex-Spice Girl Melanie C ebenso wie die Berliner Partygang Culcha Candela oder John Miles die Bühne rocken. Für die ruhigen Momente wird die erst 16jährige Klaviervirtuosin Emily Bear sorgen. Begleitet werden die Stars vom gewohnten Proms-Sinfonieorchester, das sich Anfang des Jahres in Antwerp Philharmonic Orchestra umbenannt hat. Ebenso mit dabei sind der Chor Fine Fleur sowie die NOTP Backbone Band und die Pretty Vanillas. Dirigiert wird die Show von Alexandra Arrieche. F RI Z Z verlost 2 x 2 Tickets für den 21.12. Bitte den Namen des begleitenden Orchesters nennen und einsenden per eMail (frizzgewinn@gmx.de ) oder ganz oldschool per Post ›› Info & Tickets: www.notp.com/deutschland , www.eventim.de

28

November 2017

www.frizz-mittelhessen.de


Konzerttipps des MoNats

1.

Mittwoch

bühne Bad Nauheim

kraFtklub

Gestartet als hiesige Antwort auf die Hives, sind Kraftklub inzwischen im erlauchten Kreise der deutschen Stadionbands angekommen: in nur sieben Jahren hat sich das Quintett aus Chemnitz in die oberste indie-Rock-Riege und die Herzen eines Massenpublikums gespielt. Früher als Ost-Phänomen abgetan, knackt die Band bundesweit Verkaufsrekorde und stellt nun ihr neues Album vor. ›› 4.11., Festhalle, Frankfurt, 20 uhr, VVk: 35,90 €, infos & tickets: (01805) 36 01 240, www.festhalle.de

CasPer

Mit einer Mischung aus Rap und Emorock wurde der aus Bielefeld stammende Casper innerhalb kürzester zeit zum deutschen Eminem und gar zum Sprachrohr einer ganzen Generation ausgerufen. Tatsächlich hat der 1982 als Benjamin Griffey in Lemgo geborene Rapper 2011 mit dem Album „XOXO“ und zwei Jahre später mit „Hinterland“ eine genuin neue Sprache und auch eigene Weltanschauung in den deutschen HipHop eingeführt, die es im US-Original nicht gibt. in Frankfurt stellt Casper sein neues Album „Lang lebe der Tod“ vor. ›› 18.11., Festhalle, Frankfurt, 19 uhr VVk: 34 € infos & tickets: (01805) 36 01 240, www.festhalle.de

Badehaus 2 Sprudelhof, KleinkunstReihe: „Duel - Laurent Cirade und Paul Staicu „Opus 2“, 20:30

Frankfurt Batschkapp, Oliver Pocher - #Voll OP, 19:00 Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Martin Großmann - Krafttier Grottenolm, 20:00 Die Schmiere, Magic Monday, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Jahrhunderthalle, Maxis Comedy Mix am Mittwoch, 20:00, Thommy Ten & Amélie van Tass, 20:00 Mousonturm, Jetse Batelaan & Theater Artemis, 11:00 Schauspiel Frankfurt, Woyzeck, 19:30 Stalburg Theater, Kunst, 20:00 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00

Hofheim

adel tawil

Adel Salah Mahmoud Eid El-Tawil, 1978 geboren und in BerlinSiemensstadt aufgewachsen, ist eines der seltenen Beispiele dafür, dass aus Boybands tatsächlich musikalisches Talent entspringen kann. Der Sänger und Songschreiber ägyptisch-tunesischer Abstammung hat aber auch Glück gehabt: Nach dem Aus von The Boyz wurde er von Annette Humpe für das gemeinsame Erfolgsprojekt ich + ich unter die Fittiche genommen und anschließend in eine ähnlich erfolgreiche Solokarriere entlassen. in der Festhale stellt Tawil sein neues Album „So schön anders“ vor. ›› 19.11., Festhalle, Frankfurt, 20 uhr VVk: 37,90 € infos & tickets: (01805) 36 01 240, www.festhalle.de

ShowSpielhaus, Spende gut - alles gut, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Hund im Gelände #16 - Die Marburger Poetry-Slam. Lesebühne, 20:00 Waggonhalle, MADE.Festival - 100% Ausnahmsweise: Susanne Zaun/ Marion Schneider: Dieser Witz trägt einen Bart, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00

musik Darmstadt Centralstation, Bukahara, 20:00

Frankfurt

yello

Schnauzer, tiefe Stimme, buntes Hemd: Denkt man an Dieter Meier, denkt man unweigerlich an die flippigen 80er-Jahre-Videos „Oh Yeah“ und „The Race“ seiner Electropop-Band Yello. Hat sich der 72-jährige Schweizer in den letzten Jahren vor allem als Universalkünstler hervorgetan, der zwischen bildender Kunst, Film und Schriftstellerei mäandert, hat sich Meier nun wieder mit dem alten Partner Boris Blank zusammengetan, um das 1978 gegründete Musikprojekt zu reanimieren. Ein neues Album „Toy“, zahllose ältere Hits sowie viele visuelle Spielereien erwarten die Fans beim Konzert in der Festhalle. ›› 29.11., Festhalle, Frankfurt, 20 uhr, VVk: 50,50 € infos & tickets: (01805) 36 01 240, www.festhalle.de

Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Mittwochsmilonga, 21:30 Alte Oper Frankfurt, Konstantin Wecker, 20:00, Herbert Pixner Projekt, 20:00 Das Bett, Jamaram, 19:30 Feinstaub, Room On Fire, 19:00 Frankfurt Art Bar, Irish Music Session, 20:30 Jazzkeller, Jazz Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Acoustic Blues Session, 20:30 Nachtleben, Henzel & Greytl, 19:00 Ponyhof, Aaden + Benni Benson, 20:30 Steinway-Haus Frankfurt, Valentin Findling Trio, 20:00

Gießen

mark Forster

1984 im pfälzischen Winnweiler geboren, war Mark Forster lange als Komponist von Fernseh-Jingles tätig. Die Titelmelodie der Kurt Krömer-Show sorgte schließlich dafür, dass der Gastgeber ihn 2007 als klavierspielenden Sidekick für eine Tournee verpflichtete. Die Songwriter-Qualitäten des Wahl-Berliners zeigten sich dann erstmals 2012, als auf dem Fanta 4-Label Four Music sein Debütalbum erschien. Heute gilt Forster mit seinem BartKäppi-Brille-Style und authentisch-umgänglichen Texten als neuer deutscher Singer-Songwriter-Star. ›› 29.11., Jahrhunderthalle, Frankfurt, 20 uhr VVk: 45,15-49,55 € infos & tickets: (069) 944 36 60, www.jahrhunderthalle.de

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, kostenloser Tanzkurs, 20:00, Karaoke Party, 21:30

Frankfurt Brotfabrik, Noche de Salsa, 21:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 21:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Vortrag Frankfurt Goethe-Haus, Das romantische selbst ist eine Übersetzung, 19:00 Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Kukolka, 20:00 Romanfabrik, Das Mädchen und der Träumer, 20:00

Offenbach Volkshochschule Offenbach, Gewichtsprobleme? Welche Rolle kann die Schilddrüse hier haben?, 18:30

Rüsselsheim Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Kunstkaffee, 14:30

2.

Donnerstag

bühne Bad Nauheim Badehaus 2 Sprudelhof, KleinkunstReihe: „Duel - Laurent Cirade und Paul Staicu „Opus 2“, 20:30

Frankfurt Antagon Halle, Bin ich schön?, 20:00 Die Fabrik, Hilde aus Bornheim Nicht ohne meinen Kittel, 20:00 Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:30 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Simon & Jan - Halleluja!, 20:00 Die Schmiere, LateNight um Acht, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Galli Theater, Congusto ImproShow, 19:30 Gallus Theater, Denke ich an Kafka, werde ich zum Fuchs, 20:00 Internationales Theater, Twelfth Night, 20:00 Mousonturm, Jetse Batelaan & Theater Artemis, 14:30 next generation workspace, 19:30, Heute mobben wir die Birds, 19:30, Heute mobben wir die Birds, 21:30 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Stalburg Theater, Das Gasthaus an der Themse, 20:00 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00

MUK, Live: ultha 1 yellow eyes, 19:00 Ulenspiegel, Ivan Habernal Group, 20:30

Gießen

Hanau

Hanau

Jazzkeller Hanau, Big handmade Blues Session, 20:00, Big Handmade Blues Session, 20:00

Culture Club, Stefan Jürgens - Grenzenlos Mensch, 20:00 Volksbühne Hanau e.V., The Blues Brothers, 19:30

Marburg

taT-Studiobühne, Kostprobe - Eine Sommernacht, 20:00

Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: Attila Reißmann & Niklas Bohnert, 21:00

Hofheim

Wetzlar

Langen

Franzis Kulturzentrum, Karmic, 20:00

ShowSpielhaus, Spende gut - alles gut, 20:00 Neue Stadthalle Langen, Josef und Maria, 20:00

Marburg Szenario im Cordes (ehem. „Auflauf“), Strange Acts - Improvisiertes Arthouse-Theater, 20:00 Waggonhalle, MADE.Festival - 100% Ausnahmsweise: Tanzdoppelabend, 19:30

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00

Offenbach Stadthalle Offenbach, Workwithinwork / High Breed, 20:00 Theater t-raum, Das Gespenst von Canterville, 20:00

musik Dreieich Live in der Werkstatt, Sabrina Francis & Flom, 20:00

Eppstein Wunderbar Weite Welt, Grayson Capps & Corky Hughes, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Eckart Runge & Jacques Ammon, 20:00 Batschkapp, Monsters of Liedermaching, 19:00 Dreikönigskeller, New Street Adventure, 20:00 Frankfurt Art Bar, Open Stage, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Jazzkeller, 5 geradeaus, 21:00 Jazzlokal Mampf, Pride & Joy, 20:30 Nachtleben, Mosh36 x Pa Sports x Kianush, 19:00 Orange Peel, Spotlight on Swing, 21:00 Tanzhaus West, Evas Apfel feat. Alin Coen, 20:30 Tiefengrund, The Silver Shine, 19:00 Zoom, The Munitors + Levent + Hi! Spencer, 20:00 hr Sendesaal, hr-Sinfonieorchester, 20:00

Friedrichsdorf Forum Friedrichsdorf, Reiner Harscher, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Albert Hammond, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Irish Folk Festival 2017, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Bukahara + support: Malaka Hostel, 20:30

Neu Isenburg Hugenottenhalle, Nelly, 20:00

Offenbach Irish Pub Bogside e.V., The hairy Tongues, 20:30

Weilburg Café Ententeich, Paul O`Brien, 20:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Frankfurt Barhundert, Mon Chéri Sweet Cherry Night, 18:00 Club Travolta, Living Room!, 23:00 Silbergold, Play, 0:00 Willie James, Feierabend, 18:00

Gießen Scarabée, Elektronische Klangprodukte - von House bis Techno, 23:00

Marburg AROMA Bistro & Eisbar, Marburgs Feierabend Afterwork Party, 18:00, Afterwork Party, 18:00

Vortrag Bad Homburg Sinclair-Haus, Philosophische Streifzüge, 17:30

November 2017

29


FRizz bewegungsmelder ›› Frankfurt Feinstaub, Stuhl Frei - Eine Fiktion, 19:00 Stadtteilbibliothek Schwanheim, Chris Böhm und Irmgard Schürgers - Frankfurt-Krimis in Wort und Bild, 19:00 Zentralbibliothek, Faszination Kommunismus - das rote Jahrzehnt in Deutschland, 19:30

Gießen ZiBB, Sabine Bomeier: „Lisbeths Traum“, 19:00

Offenbach Caffé Cuore, Yoga + Mord, 19:00 Volkshochschule Offenbach, Englischer Impuls-Stammtisch, 18:00

Rüsselsheim Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Kunstabend, 19:00

3.

Freitag

bühne Bad Nauheim Theater am Park, „Im Ebbelvino Veritas!“, 20:00

Darmstadt Centralstation, Tahnee - #geschicktzerfickt, 20:00

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Hagen Rether - Liebe, 20:00

Frankfurt Antagon Halle, Bin ich schön?, 20:00 Cocina Argentina, Tangodinner Show, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Jubiläumsveranstaltung - 30 Jahre Dramatische Bühne, 20:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Thilo Seibel - Wenn schon falsch, dann auch richtig!, 20:00 Die Schmiere, Zeitgeisterstunde, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Diplomatie, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Galli Theater, Mann, stress mich nich'!, 20:00 Gallus Theater, Denke ich an Kafka, werde ich zum Fuchs, 20:00 Internationales Theater, Twelfth Night, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 16:00, Varieté Herbst 2017, 20:00

Schauspiel Frankfurt, Richard III, 19:30, Kampf des Negers und der Hunde, 20:00 Stalburg Theater, Das Gasthaus an der Themse, 20:00 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00

Gießen Hotel Köhler, DinnerKrimi „Mord au Chocolat“, 19:30 Stadttheater, Hoppla, wir leben! Schauspiel von Ernst Toller, 19:30 taT-Studiobühne, Häuptling Abendwind, 20:00

Hanau Congress Park Hanau, Badesalz - Dö Chefs!, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Rick Kavanian: „Offroad“, 20:00 Theater im g-Werk, MADE.Festival - 100% Ausnahmsweise: Flinn Works: Schädel X, 20:00

Frankfurt Art Bar, Friday Live Jazz, 20:30 Gethsemane Kirche, Tony Lakatos & Ferenc Snétberger, 20:00 Jazzlokal Mampf, Axel Schmitt Quartett, 20:30 Spritzehaus, Mission Possible, 21:00 hr Sendesaal, hr-Sinfonieorchester, 20:00

Friedberg Theater Altes Hallenbad, Huldrelokkk - Nordische Lieder, 19:30

Friedrichsdorf Garniers Keller, Myriam Jabaly, 20:30

Grünberg Jazz-Club, Bernschneider-KarmazinRücker Trio, 20:30

Hanau

Jazzkeller, Jazzkeller's Dancenite, 22:00 Orange Peel, Darktown Strutters Ball, 19:45 Ponyhof, 80s till I die, 23:00 Silbergold, Franklub, 0:00 TNT Palais, Mon Chéri Sweet Cherry Night, 19:00 Willie James, TGIF, 21:00 Zoom, 25 Years of Hip Hop and R&B from 1980 - 2005, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, Black Beatz Special mit DJ Rapture, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 Scarabée, 80er-Party, 22:00

Hanau Culture Club, Club30, 21:00

Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00, 22:00

Jazzkeller Hanau, Stefanie Schlesinger & Wolfgang Lackerschmid Quartett, 20:00, Stefanie Schlesinger & Wolfgang Lackerschmid Quartett, 21:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, The Swipes, 21:00

Neu Isenburg

Mainz

Deutsches Äppelwoi-Theater NeuIsenburg, Krieg der Geranien, 20:00 Haus zum Löwen, Krieg der Geranien, 20:00

Frankfurter Hof Mainz, Imany, 20:00

Ranstadt

Marburg

Wetzlar

Mühlheim

Offenbach Stadthalle Offenbach, Workwithinwork / High Breed, 20:00

Seligenstadt Riesensaal Seligenstadt, Andy Ost - Im Eufer der Phorie, 20:00

Steinau an der Straße Theatrium, Sense gut, alles gut!, 20:00

Wetzlar Neues Kellertheater, Pension Schöller - Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, 20:00 Stadthalle WZ, wXw Wrestling Fight Forever Tour, 20:00

musIK Bad Homburg Kulturbahnhof Bad Homburg, Fischer singt Cohen, 20:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, The Audio Element. Walter Dorn, 19:30

Nachtsalon MR, A Saving Whisper / Al Capone / Instruments of Torture, 19:00 Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: My Campfire Songbook, 21:00 Waggonhalle, Ulla Meinecke Band: „Wir waren mit Dir bei Rigoletto, Boss“, 20:00

Neu Isenburg Hugenottenhalle, Alexander Marcus, 19:30

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Jazz Night 134, 20:00

Rüsselsheim Theater Rüsselsheim, Lebenslinien 11, 20:00

Seligenstadt Ehemalige Benediktinerabtei, Jan Masuhr & Ensemble, 20:00

ParTy Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Party Alarm, 20:00

Dreieich

Butzbach

Live in der Werkstatt, Wirtschaftswunderparty-Interton-Trio, 19:00

Busters Workshop, Bembel-Party, 22:00

Frankfurt

Frankfurt

Batschkapp, Texas, 18:00 Das Bett, The Selecter, 21:00 Dreikönigskeller, Susan Brown and the Ballin' Keen, 21:00 Feinstaub, Antenne Feinstaub, 19:00

Brotfabrik, Milonga Pan y Tango, 21:30 Club Travolta, Yeah!, 23:00 Cooky's Club, Urban Friday, 23:00 Gibson, Urbanice, 23:00

Marburg Kulturladen KFZ, Modernster Betrieb mit I´ m Not A Band, 23:00 Nachtsalon MR, Guerilla Disko!, 23:00 Till Dawn, BPM - Elektronische Tanzmusik, 22:00 Black Inn, In(n) our Darkness, 22:00 Franzis Kulturzentrum, all inclusive - dont stop the music, 19:00

vOrTrag Frankfurt Nachbarschaftszentrum Ostend, Salon für Henriette Fürth, 19:00

Hofheim Jazzkeller Hofheim, 8. Hofheimer PoetrySlam, 19:30

4.

Samstag

bühne Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel und Gretel, 20:00

Bad Nauheim Best Western Hotel Rosenau, KrimiDinner: Mörderkarussell, 19:15 Rosensaal Steinfurth, Verkaufe Wohnung samt Leiche - Komödie, 19:30 Theater am Park, „Frauen verblühen - Männer verduften - Folge 2“, 20:00

Frankfurt Antagon Halle, Bin ich schön?, 20:00

Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Volkmar Staub - Lacht kaputt, was Euch kaputt macht, 20:00 Die Schmiere, Wählen Sie sich glücklich!, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Diplomatie, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 16:00, Spatz und Engel, 20:00 Galli Theater, Mann, stress mich nich'!, 20:00 Gallus Theater, Denke ich an Kafka, werde ich zum Fuchs, 20:00 Internationales Theater, Twelfth Night, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 16:00, Varieté Herbst 2017, 20:00 Oper, Herzog Blaubarts Burg, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Das siebte Kreuz, 19:30, Kampf des Negers und der Hunde, 20:00 Stalburg Theater, Das Gasthaus an der Themse, 20:00 Theater Willy Praml, Goethe. Iphigenie, 20:00

Wetzlar

Gießen

Centralstation, Ulla Meinecke Band, 20:00

Stadttheater, Don Giovanni - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, 19:30 Tinko, Der gestiefelte Kater, 16:00 taT-Studiobühne, gastspiel Werthers Leiden, 20:00

Hanau Congress Park Hanau, Badesalz - Dö Chefs!, 20:00

Hattersheim Der Posthofkeller, Winterzauber Varieté, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Nussknacker, 16:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Felix Theissen - Du sammeln, ich jagen!, 20:00

Marburg Theater im g-Werk, MADE.Festival - 100% Ausnahmsweise: Brachland Ensemble: Ready for boarding, 19:00, MADE.Festival - 100% Ausnahmsweise: Nir Shauloff/Jan Philipp Stange: Combina, 21:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00, 22:00

Offenbach Capitol Offenbach, Gerd Dudenhöffer - Deja vu, 20:00 Stadthalle Offenbach, Workwithinwork / High Breed, 20:00 Theater t-raum, Tschüss, Nachtigall, 20:00

Steinau an der Straße Theatrium, Sense gut, alles gut!, 20:00

Neues Kellertheater, Pension Schöller - Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, 20:00

gay Frankfurt Circus, Milk'n'Cream for gays, lesbians and friends, 23:00

Mannheim Galileo City Sauna, No Limits Night, 13:00

musIK Alsfeld Stadthalle Alsfeld, Konzert der Show and Brass Band Alsfeld e.V., 20:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, DuoWaltherBosch, 15:30

Bad Vilbel Theater Alte Mühle, Caro Josée, 19:30

Darmstadt Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Cara Dillon, 20:00 Live in der Werkstatt, Disaster, 20:00

Frankfurt Das Bett, Strassenjungs, 20:30 Die Fabrik, Martin Lejeune 4, 21:00 Dreikönigskeller, Barstool Kings + Fizzi, 21:00 Elfer Music Club, Letlowe, 19:30 Exzess, Razzia / Der Rest, 20:30 Feinstaub, Beatboxxx Lounge, 19:00 Frankfurt Art Bar, Supersonic Silver, 20:30 Jahrhunderthalle, Fantasy, 20:00 Jazzkeller, Christoph Aupperle Group feat. Zela Fonseco, 21:00 Jazzlokal Mampf, 2 In Joy, 20:30 Oper, Orchester hautnah, 15:00 Pik Dame, Soulfood, 22:30 Spritzehaus, BBC Rock, 21:30 hr Sendesaal, Fresh Sound - New Talent, 20:00

Gießen Ulenspiegel, THE Immerechtscheiße, 21:00

Hanau Jazzkeller Hanau, Rocket 88, 20:00, Rocket 88, 21:00

Langen Alte Ölmühle, Wolfgang Lackerschmid Connection feat. Stefanie Schlesinger, 20:30

Marburg Kulturladen KFZ, Kapelle Petra + support: Elfmorgen, 20:30

HERBERT PIXNER PROJEKT Alte Oper Mozartsaal, Frankfurt

WORldMusIc 01.11. | 20 Uhr

30

November 2017

Die Mischung des „Herbert Pixner Projekt“ besteht aus intelligenter, authentischer Musik mit viel Leichtigkeit, Spielfreude und einem kongenialen Zusammenspiel. Es ist ein musikalisches Feuerwerk aus traditioneller alpenländischer Musik, Flamenco, Gipsy-Jazz, Blues, Rock und Worldmusic. ›› VVK 47,30 - 53,05 € Info & Tickets (069)407662580, www.adticket.de, www.shooter.de

BLUES

evenT 4.+5.11. | 11 Uhr

04.11. | 20 Uhr

32/20 BLUES BAND

FOOdTruCK-meIle

Bunten Katze, Wetzlar

marktplatz, weilburg

Nach mittlerweile vier Studioalben und einer Live-Veröffentlichung spiegelt gerade das aktuelle, hochgelobte Album „Crossbrain“ die ganze Facette des modernen Blues wieder. Einige satte Gitarren-Sounds kann man hier erleben, ebenso scharfe Bottleneck-Einlagen wie fett verzerrte Licks inklusive schöner Bendings. ›› AK 8,- € Info: www.bunte-katze-wetzlar.de, www.32 20bluesband.de

Von Pulled Beef bis Spätzle, von fleischig bis vegan, rauchig-kräftig oder süß: Für jeden Geschmack ist genug dabei. Bei den Getränken wird u.a. dem Gin-Trend Rechnung getragen: Die mobile Gin & Tonic Bar bietet ausgefallene Gin-Spezialitäten. Am Sonntag ist zudem verkaufsoffener Sonntag der Weilburger Geschäfte. ›› eintritt frei Info: www.foodtruckmeile.de


Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: Anne Pe, 21:00 Waggonhalle, YeoMen: Hauptsache anders, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Wortfront GmbH, 20:30

Neu Isenburg Treffpunkt, Igels, 20:30

Offenbach KJK Sandgasse, Stoned Immaculate, 20:30 Stadthalle Offenbach, Deva Premal & Miten, 19:00

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Scales, 20:00

Rosbach Adolf-Reichwein-Halle, Festliches Konzert mit dem Collegium Musicum Rosbach, 20:00

Wetzlar Bunte Katze, 32/20 Blues Band, 20:00 Kleine Bühne, Noch Frei...!!!, 21:30

Willie James, Dine Drink Dance, 21:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, You FM Press Play, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:00 Scarabée, Rock of Ages - Rock bis Metal, 22:00 Kongresshalle Gießen, hr1-Dancefloor Gießen, 20:00

Hanau Culture Club, Wild Chicks, 22:00

Marburg Nachtsalon MR, 4 Seasons Events pres. autumn, 22:00 Till Dawn, Hard´n´ Heavy mit 2 LiveBands, 20:00

Ranstadt Black Inn, Marvelous Rock, 22:00

Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Party Alarm, 20:00

Immer heißer.

Bad Nauheim Die Scheune, 90er-Party mit DJ Niels, 20:00

Butzbach Busters Workshop, Forever Young, 22:00

Darmstadt Centralstation, Very best of - 90s & today, 22:00

Frankfurt Batschkapp, Alles 90er, 23:00 Brotfabrik, Joydance, 21:00 Club Travolta, No Mercy!, 23:00 Club Voltaire, Disko International, 21:00 Cooky's Club, Go Hard or Go Home, 23:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 Room, Thir(s)ty, 21:00 Silbergold, Lockruf, 0:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Electric Grooves, 23:00

Stadttheater, vorgestellt - Die Affäre Rue de Lourcine - Komödie, 11:00, Ein Herbstmanöver - Operette, 19:30 Tinko, Der gestiefelte Kater, 16:00 taT-Studiobühne, Die Biene im Kopf, 11:00, Konstellationen - Schauspiel, 20:00

Hanau Volksbühne Hanau e.V., Ein Maskenball, 17:00

Limburg

Wetzlar Dutenhofener See, Kölsche Nacht, 19:30

Schanz Kulturhalle, Spunk, 19:30

Lich Mönchsaal Kloster Arnsburg, Arnsburger Vier Jahreszeiten „Karl Valentin trifft Kurt Weill“, 19:30

5.

Sonntag

galileo-sauna.de

Gießen

Stadthalle Limburg, Nussknacker, 16:00

Vortrag

Party

Schauspiel Frankfurt, Ein Bericht für eine Akademie, 15:00, Verbrennungen, 18:00, Richard III, 18:00 Stalburg Theater, Inka Meyer - Der Teufel trägt Parka, 20:00 TSV Ginnheim 1878 e. V., Livemusik mit CHARLY AND THE OUTLAWS, 14:00 Theater Willy Praml, Goethe. Iphigenie, 20:00

Bühne Bad Nauheim Theater am Park, „Der große Heinz Erhardt Abend“, 18:00

Biedenkopf Bürgerhaus Biedenkopf, Die kleine Meerjungfrau / + zusätzl.um 15.30 Uhr, 11:00

Frankfurt Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 18:00 Die KÄS, Lena Liebkind - Auf die harte Tour!, 18:00 Die Schmiere, Der Teufel sitzt im Abteil, 19:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 18:00 Gallus Theater, Denke ich an Kafka, werde ich zum Fuchs, 18:00 Internationales Theater, Madrid underground Flamenco, 19:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 15:00, Varieté Herbst 2017, 19:00 Oper, Peter Grimes, 15:30

Mühlheim Neu Isenburg Hugenottenhalle, Der PantoffelPanther, 18:00

Wetzlar Neues Kellertheater, Pension Schöller - Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, 17:00

Musik Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Aber bitte mit Schlager!, 18:00

Bad Nauheim Haus der Musik, Kinderkonzert der Musikschule: Tischlein deck dich!, 15:00, Kinder spielen für Kinder, 15:00 Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, Joachim Kunze Quintett, 15:30

Darmstadt Centralstation, Nils Wülker & Band, 19:30

Dreieich Live in der Werkstatt, Martin Gerschwitz, 19:00

Frankfurt Batschkapp, Banks, 19:00 Dreikönigskeller, Apollo Static, 20:00 Feinstaub, Endzeit-Sounds, 19:00 Frankfurt Art Bar, Jazz Matinee, 20:30 Gibson, Kitty, Daisy & Lewis, 20:00 Jahrhunderthalle, Johannes Oerding, 20:00 Jazzkeller, Christoph Aupperle Group feat. Zela Fonseco, 20:00 Jazzlokal Mampf, Vitaliy Baran Quartett, 20:30

JÜRGEN BECKER

KABARETT 07.11. | 20 Uhr

Friedrichsdorf Garniers Keller, Bettina HögerLoesch und Annette Jahr, 18:00

Marburg Waggonhalle, 40 Jahre Musikschule Marburg e.V.: Konzert des Fachbereichs Jazz, 12:30, Konzert: John Cordi, 19:00

Nidda Trinkkurhalle Bad Salzhausen, Swing Matinee, 11:00

Offenbach Capitol Offenbach, Capitol Panorama Lounge I - BembelSonate, 17:00 Hafen 2, Sarah Beatty & Maryanna Devlin, 16:00 Stadthalle Offenbach, Bryson Tiller, 20:30

Rüsselsheim Das Rind, Mats-Up, 20:00

Viernheim KulturScheune, chaiselongue-kunst und soziales präsentiert: STEFFEN MATHES QUARTETT "TRIBUTE TO CHET BAKER", 11:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, DiscofoxParty, 20:30

Vortrag Bad Homburg Sinclair-Haus, Führung am Sonntag, 11:15

Frankfurt Haus am Dom, Dieter Krause - Kollwitz 66, 11:00

Friedberg Theater Altes Hallenbad, Andrea Nuss und Dieter Glogowski: Abenteuer Sahara/Nepal, 15:00

Rüsselsheim Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Öffentliche Führung, 15:00

Seligenstadt Ehemalige Benediktinerabtei, Gelebte Regeln - geregeltes Leben Klosterführung, 14:30

6.

Montag

Bühne Bad Homburg Kurtheater Bad Homburg, Im Weißen Rössl à trois, 20:00

Frankfurt Die Katakombe, Der Sandmann, 19:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Orange Peel, Theaterduell - Kampf Der Geschlechter, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Rose Bernd, 19:30 Stalburg Theater, Sie Heil!, 20:00

Stadtallendorf Stadthalle Stadtallendorf, Mary Roos & Wolfgang Trepper „Nutten, Koks und frische Erdbeeren!“, 20:00

Musik Frankfurt Batschkapp, Eluveitie + Amaranthe, 18:00 Das Bett, Infected Rain, 20:30 Die Fabrik, Fabrik Jam Session, 20:00 Dreikönigskeller, Outernational Space Jam, 20:00 Feinstaub, Neptune Noises, 19:00 Mousonturm, The Residents, 20:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Lufthansa Orchester, 19:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Kinga Glyk, 20:00

Wetzlar Phantastische Bibliothek, „Vom Zarenadler zur Revolution“. 100 Jahre Russische Revolution - Literarisches Konzert mit dem Vikalensemble „Harmonie“ und Dr. Gerd Zimmermann, 19:30

Party Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Montagsrock - mit DJ Ingo + Ralf, 21:00

Vortrag Frankfurt Zentralbibliothek, Luiz Ruffato Teilansicht der Nacht, 19:30

Wetzlar Phantastische Bibliothek, Literarisch-musikalischer Abend; zu

Gast das Vokalensemble Harmonie St. Petersburg, 19:30

7.

Dienstag

Bühne Bad Homburg Kurtheater Bad Homburg, Im Weißen Rössl à trois, 20:00

Bad Nauheim Badehaus 2 Sprudelhof, Kindertheater-Reihe 2017: „Die Königin der Farben“, 15:30

Frankfurt Das Leben ist schön, 4. komische Nacht Frankfurt, 19:30 Depot 1899, 4. komische Nacht Frankfurt, 19:30 Die Fabrik, 4. komische Nacht Frankfurt, 19:30 Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 10:30, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Salim All Laykum - Comedy Mix, 20:00 Die Werkskantine, 4. komische Nacht Frankfurt, 19:30 Echt Frankfurt, 4. komische Nacht Frankfurt, 19:30 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Leib & Seele, 4. komische Nacht Frankfurt, 19:30 Lohrberg-Schänke, Bembel & Gebabbel, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Stalburg Theater, Die Wunderübung, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Heissmann & Rassau - Unterhaltungsabend, 19:30

Marburg Kulturladen KFZ, Jürgen Becker: „Volksbegehren“, 20:00

Musik Darmstadt Centralstation, Seven, 20:00

Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen, The Dublin Legends, 20:00 Bürgerhäuser Dreieich, Dublin Legends, 20:00

FREDERIC HORMUTH

KFZ, Marburg Wortwitz und rheinischer Humor und die Kulturgeschichte der Fortpflanzung: Wir können Kinder zeugen ohne Zeugungsakt und Sex genießen ohne Kinder zu zeugen. Aber was macht sexy? Jürgen Becker bittet zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf sich beim Liebesspiel mit Worten aufs angenehmste gekitzelt fühlen. ›› VVK 20,- € (+Geb.) / AK 24,- € (erm. 15,- € + Geb.) Info & Tickets (06421)13898, www.kfz-marburg.de,

Nachtleben, Chuck Prophet, 19:00 Oper, Kammermusik im Foyer, 11:00 Orange Peel, Salsocial, 20:00 St. Bernhard, Konzert KilianEnsemble, 17:00 Stalburg Theater, Cellharmonics, 11:30

Capitol, Butzbach Draußen im Land tobt der Meinungskampf zwischen Abendlandrettern, Morgenmuffeln, Veganern, Bio-Burgern, Helikopter-Eltern und Burnout-Opfern. Die und noch mehr, packt Hormuth verbal am Schlafittchen und schüttelt sie durch, bis man über sie lachen kann.

COMEDy 08.11. | 19.30 Uhr

›› VVK 21,50 € (erm. 19,50 €) Info & Tickets: www.live-inbutzbach.de

RocK 08.11. | 20 Uhr

STU HAMM BAND Franzis, Wetzlar Er ist bekannt für seine Arbeit mit den besten Gitarristen dieser Generation. Stu wird seine bekanntesten und beliebtesten Songs, die er mit Vai, Satriani, Eric Johnson und Frank Gambale aufgenommen hat, präsentieren. Sowie seine bekanntesten und rockigsten Songs seines eigenen Katalogs. ›› VVK / AK 22 € erm. 17 € Info & Tickets: (0180)6050400, www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

November 2017

31


FRizz bewegungsmelder ›› Frankfurt

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Ensemble Modern, 20:00 Das Bett, Stu Hamm, 20:30 Feinstaub, Kraut & Rüben Kocktail, 19:00 Frankfurt Art Bar, Alan Sherry, 20:30 Jazzkeller, Platinum Latin, 21:00 Nachtleben, Her, 20:00 Oper, Carolyn Sampson & Joseph Middleton, 20:00 Orange Peel, Blues/Soul/Funk Session, 20:30 Spritzehaus, Jam Session, 21:00 Zoom, Granada, 21:00 hr Sendesaal, Orchester der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, 20:00

Brotfabrik, Robert Forster, 20:00 Romanfabrik, Salon Fluchtentier No. 7, 20:00 Stadtteilbibliothek Rödelheim, Kinder des Widerstandes, 19:00

Marburg Waggonhalle, Konzert: The p.inCH, 20:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, White Cowbell Oklahoma, Special Guest: Ape Shifter, 20:00

Offenbach KJK Sandgasse, The Naked Ears Sweetly Torturing Cream Show, 20:30 Stadthalle Offenbach, Ani Lorak, 20:00

Party Frankfurt Cooky's Club, Basement Beats, 23:00

Gießen Monkeys, Affenkammer - Dienstagnacht in Gießen, 22:00

sonstige Offenbach CinemaxX Offenbach, FRIZZ SNEAK Preview, 20:00

8.

Mittwoch

bühne Butzbach Capitol, Frederic Hormuth „Halt die Klappe - wir müssen reden“, 20:00

Frankfurt Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, 1. Allgemeines Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabarett - Judas hätte sich erhängt, 20:00 Die Schmiere, Die Reise des Goldfisch, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Gallus Theater, Prozess Auschwitz Peter Weiss, 20:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 18:00, Cena 11, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 16:00, Varieté Herbst 2017, 20:00 Stalburg Theater, Wer kocht, schiesst nicht, 20:00

Hofheim ShowSpielhaus, Spende gut - alles gut, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Lauras Stern Das Musical, 16:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Jürgen B. Hausmann - Wie jeht et? Et jeht, 20:00

Marburg

Vortrag Bad Nauheim Sternwarte auf dem Johannisberg, Führung und Vortrag auf der Sternwarte, 20:00

Butzbach Buchhandlung Bindernagel, Stefanie Gleising: Meine wundersame Heilung, 19:30

Erwin-Piscator-Haus, Dance Masters! - Best of Irish Dance, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00

Offenbach Stadthalle Offenbach, Chippendales, 20:00

Wetzlar

musik Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Duo Saar, 19:00

Frankfurt

Bad Nauheim Erika-Pitzer-Begegnungszentrum, Frühstück für Jung und Alt, 9:30, Repair-Café, 10:00 Altes Rathaus, Sing mit! Volksliedersingen für alle!, 15:30

Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Mittwochsmilonga, 21:30 Das Bett, The Brew, 21:00 Die Fabrik, Manuel Campos & Carlos Oliveira, 20:00 Dreikönigskeller, Hipbone Slim, 20:00 Feinstaub, Inspired By California, 19:00 Frankfurt Art Bar, Ernest Lewinter, 20:30 Jazzkeller, Jazz Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Johannes Mössinger, 20:30, Maurice Kühn Trio, 20:30 Nachtleben, René Ulbrich, 18:30 Ponyhof, Goldroger, 20:30

Darmstadt

Friedrichsdorf

Gießen

Forum Friedrichsdorf, Pasión de Buena Vista, 20:00

Gießen Jokus, Konzert: CARA (Keltic Music/ Irish Folk), 20:00

Marburg Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: Haus & Düppers, 21:00

Centralstation, Sichten 21 - Pecha Kucha Night, 20:00

Frankfurt Gallus Theater, Werner Renz - Der Frankfurter Auschwitzprozess 196365, 19:00 Holzhausenschlößchen, Mäzene, Stifter, Stadtkultur, 19:30 Museum Judengasse, Bedrohung und Rettung - Der Fettmilchaufstand und die Vertreibung der Frankfurter Juden, 19:00 Romanfabrik, Das dritte Leben, 20:00 Stadtbücherei Dietzenbach, For evers yours, 20:00 Jokus, „Sicher im Team (SIT) II - Vertiefungsveranstaltung“, 9:00 Mathematikum, Vortragsreihe „Die wichtigsten Zahlen“ mit Prof. Beutelspacher. Thema: Die beste Zahl - Die Null, 18:30

Marburg

Offenbach

Waggonhalle Bühne 2, Theater GegenStand Workshop: Open Space / Thema: Touching Moves, 20:15

Hafen 2, Orkesta Mendoza, 19:30

Offenbach

Rüsselsheim Theater Rüsselsheim, Wolfgang Muthspiel Trio, 20:30

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Stu Hamm Band, 20:00

Wiesbaden Schlachthof, Simone Rubino, 20:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, kostenloser Tanzkurs, 20:00

Frankfurt Brotfabrik, Noche de Salsa, 21:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Marburg Kulturladen KFZ, tanzbar mit DJ Nana, 19:00

Vortrag Bad Homburg Sinclair-Haus, Geliehene Landschaften, 19:00

Volkshochschule Offenbach, Virtuelle Realität - mittendrin statt nur dabei, 18:30

Rüsselsheim Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Kunstkaffee, 14:30

Seligenstadt Ehemalige Benediktinerabtei, Kirche, Küche und Kapaun… - man rühre es drei Ave Maria lang, 17:00

Wetzlar Phantastische Bibliothek, „Ethnische Deutsche von Charkiw“ - Filmvorführung, 19:00

9.

Donnerstag

bühne Dietzenbach Bürgerhaus Dietzenbach, Matthias Jung - Generation Teenietus, 20:00

Frankfurt Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00

Circuszelt Schanzenfeld, Jabula Africa - Circus der Tanzenden Trommeln, 19:00

Die KÄS, Brüder im Geiste - Kabarett zwischen Koran und Kruzifix, 20:00 Die Schmiere, LateNight um Acht, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Internationales Theater, Schlankness - Ich mach dich schlank, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Saalbau Bornheim, Florian Schroeder - Ausnahmezustand, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Das siebte Kreuz, 19:30 Stalburg Theater, Rapunzel Report, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Orange Peel, Spotlight on Swing, 21:00 Ponyhof, Kane Strang, 20:30 Romanfabrik, Eric Schaefer & The Shredz, 20:00, Eric Schaefer + The Shredz, 20:00 Tanzhaus West, Marcus Roloff & Sascha Anderson, 20:30

Gießen Kongresshalle, Gregor Meyle, 20:00

Friedrichsdorf Garniers Keller, Autschbach & Illenberger, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Shantel & Bucovina Club Orkestra, 21:00

Hofheim ShowSpielhaus, Spende gut - alles gut, 20:00

Gießen taT-Studiobühne, premiere - Eine Sommernacht, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Badesalz Dö Chefs!, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00

Rödermark Kelterscheune, Flüsterzweieck - Stabile Eskalation, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Tom Jet, 20:30

Offenbach

Wetzlar

Irish Pub Bogside e.V., Mac Frayman, 20:30

Circuszelt Schanzenfeld, Jabula Africa - Circus der Tanzenden Trommeln, 19:00

Café Vinyl, Jonas Adahy / Lunng Fern, 20:00

musik Darmstadt Centralstation, Nils Landgren Funk Unit, 20:00

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, European Guitar Quartet, 20:00

Eppstein Wunderbar Weite Welt, Hardpan, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Grigory Sokolov, 20:00 Batschkapp, Kayef, 18:00 Das Bett, Kid Congo & The Pink Monkey Birds, 21:00 Feinstaub, Stoned In A Hurricane, 19:00 Frankfurt Art Bar, Walther Haimann Jazztrio, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Jazzkeller, Nico Hering Trio feat. Maria Kaulbarsch, 21:00 Jazzlokal Mampf, Michael Merwick, 20:30

Wetzlar

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Frankfurt Club Travolta, Living Room!, 23:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 21:00 Silbergold, Play, 0:00 Willie James, Feierabend, 18:00 Zoom, Frankfurt Alaaf, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, Physikumabschl(l)uss, 22:00 Scarabée, Kultiviert Eskalieren - Minimal + Deephouse, 23:00

Vortrag Frankfurt Brotfabrik, 14. Frankfurter Krimi Nacht - Tat. Tatort. Täter, 20:00

Hanau Bücher bei Dausien, Roofer, 19:00

KAYEF Batschkapp, Frankfurt

IRIsh FolK

ComEDy

08.11. | 20 Uhr

09.11. | 20 Uhr

CARA

BADESALZ

Jokus, Gießen

Stadthalle, Limburg

Was als „Deutsche Irish-Folk-Band“ begann hat sich zu einer der gefragtesten Gruppen des Genres entwickelt. Nun legt das deutsch-schottische Quintett mit „Yet We Sing“ sein fünftes Studioalbum vor. Ihr Sound ist geprägt durch die beiden charismatischen Sänger/Songwriterinnen Gudrun Walther und Kim Edgar. ›› VVK / AK 18,- € Info & Tickets: www.jokus-giessen.de, www.cara-music.de

32

November 2017

Mit „Dö Chefs!“ präsentieren Henni Nachtsheim und Gerd Knebel eine jener skurrilen Geschichten aus dem Badesalz-Universum: Eine Kneipe am Stadtrand, kein Mensch kommt. Einziger Trost, dem Typ von nebenan geht es auch nicht besser. Weitere Termine: 10.11.: Stadthalle Friedberg, 18.11. Stadthalle Wetzlar. ›› VVK: ab 26,30 € Info & Tickets: (01806)700733, www.kbemmert.de

Der 22-jährige Düsseldorfer gehört zu den populärsten deutschsprachigen Nachwuchsmusikern im Netz. Stilistisch lässt sich Kayefs Musik als genreübergreifende Mischung aus Rap, Pop & R’n‘B beschreiben. Dabei bricht er die etablierten Cluster des jeweiligen Genres völlig unbefangen.

RAp, pop & R’n’B 09.11. | 19 Uhr

›› VVK 30,- € Info & Tickets: www.batschkapp.tickets.de


Marburg Kulturladen KFZ, PLANETVIEW präsentiert Auftakt der 17. Lichtbildshow-Saison: Persien, 19:30

Rüsselsheim Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Kunstabend, 19:00

10. Freitag

Bühne Bad Nauheim Rosensaal Steinfurth, Verkaufe Wohnung samt Leiche - Komödie, 15:00 Theater am Park, „Egoland“ - Kabarett mit Henning Schmidtke, 20:00

Butzbach Buchhandlung Bindernagel, Kabarettistischer Jahresrückblick mit dem Butz, 19:30

Frankfurt Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Faust, 20:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Hennes Bender - Luft nach oben, 20:00 Die Schmiere, Wählen Sie sich glücklich!, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Interkulturelle Bühne, Onkel Wanja, 20:00, Onkel Wanja - Drama von Tschechow, 20:00 Internationales Theater, Twelfth Night, 20:00 Jahrhunderthalle, Polnische Kabarett Nacht, 20:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 18:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 16:00, Varieté Herbst 2017, 20:00 Oper, Eugen Onegin, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Das siebte Kreuz, 19:30, Invisible Hand, 20:00 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theater Willy Praml, Goethe. Iphigenie, 20:00

Friedberg Stadthalle FB, Badesalz Dö Chefs!, 20:00

Gießen Stadttheater, Willkommen - Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz, 19:30

Friedrichsdorf

Gießen

Frankfurt

Hanau

Garniers Keller, Tiefenrausch Klangkombinat, 20:30

Congress Park Hanau, Özcan Cosar Old School, 20:00

Gießen

Hattersheim

Vitos-Kapelle, JHB-Trio, 20:00

Grünberg

Admiral Music Lounge, Tattoos and High Heels - mit DJ Sonic & DJ Shaw-D, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 Scarabée, 90er + 2000er Party, 22:00

Brotfabrik, Die große SondermannGala mit Pausen & Trompeten, 20:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Michael Quast und Philipp Mosetter - Goethe: Faust I, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Ichglaubeaneineneinzigengott. Hass, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Galli Theater, Eva & Lilith, 20:00 Interkulturelle Bühne, Onkel Wanja - Drama von Tschechow, 20:00, Onkel Wanja, 20:00 Kunstverein Familie Montez e.V., Apfelstrudel trifft Baklava, 21:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 18:00ravvina/veit, 19:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 16:00, Varieté Herbst 2017, 20:00 Oper, Peter Grimes, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Das siebte Kreuz, 19:30, Verbrennungen, 20:00 Stalburg Theater, Captain's Dinner, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theater Willy Praml, Goethe. Iphigenie, 20:00

taT-Studiobühne, gastspiel - On Counting, 17:15

Der Posthofkeller, Özgür Cebe - Born in the BRD, 20:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Don Quijote, 19:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Florian Schroeder Ausnahmezustand, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00, 22:00

Neu Isenburg

Jazz-Club, Miroslavs StareychinskaPeter Klohmann Duo, 20:30

Hanau Jazzkeller Hanau, Stefan Mönkemeyer, 21:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, Rock Class, 21:00

Limburg Stadthalle Limburg, Rock4 „Abbey Road“, 20:00

Marburg

Deutsches Äppelwoi-Theater NeuIsenburg, Krieg der Geranien, 20:00 Haus zum Löwen, Krieg der Geranien, 20:00

Kulturladen KFZ, Sookee, 20:30 Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: Timo Uhlenbrock, 21:00 Waggonhalle, Konzert: Overback „Old Songs In New Shoes“, 20:00

Seligenstadt

Mühlheim

Riesensaal Seligenstadt, Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung, 20:00

Wetzlar Circuszelt Schanzenfeld, Jabula Africa - Circus der Tanzenden Trommeln, 19:00 Neues Kellertheater, Pension Schöller - Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, 20:00

Gay Frankfurt Nachtleben, Atomic Party, 23:00

Musik Bad Nauheim Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, Konzert: Trobados, 19:30

Dreieich Live in der Werkstatt, Tom Stryder Trio, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Mahler Chamber Orchestra, 20:00 Batschkapp, K's Choice, 18:00 Cocina Argentina, Noche Latina, 20:00 Das Bett, Byebye, 20:30 Dreikönigskeller, Hound Dog Taylyor Festival, 21:00 Feinstaub, Duck Tunes, 19:00 Frankfurt Art Bar, Friday Live Jazz, 20:30 Jazzlokal Mampf, Robert Kaiser, 20:30 Spritzehaus, The Streamers, 21:00 Tiefengrund, Dreadskin Kick Box, 19:00

Schanz Kulturhalle, Session am Freitag, 20:30

Oberursel café portstrasse, Revolution Eve, 20:00

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Autschbach & Illenberger, 20:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, The Stringband Ramblers, 21:00 Kleine Bühne, Thin Men, 21:30

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Party Alarm, 20:00

Butzbach Busters Workshop, Back2...SpecialVinyl Edition, 22:00

Darmstadt Centralstation, Frizz Live - Die live Karaoke Band, 21:00

Frankfurt Batschkapp, Despacito!, 23:00 Brotfabrik, minus50plus, 21:00 Club Travolta, Culture!, 23:00 Cooky's Club, Urban Friday, 23:00 Die Fabrik, Funk & Soul-Party, 20:00 Gibson, Wicked!, 23:00 Jazzkeller, Jazzkeller's Dancenite, 22:00 Orange Peel, Island Vibes, 23:00 Ponyhof, Tarantinoparty, 23:00 Silbergold, Nachtigall Nite, 0:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Marek Hemmann & Pirupa, 23:00 Willie James, TGIF, 21:00 Zoom, Hackfleisch vegan, 23:00

Hanau Culture Club, Club30, 21:00

Marburg Kulturladen KFZ, Aftershow mit Squeeril, 23:00 Till Dawn, Psychopharmaka, 22:00

Ranstadt Black Inn, Get In(N), Get Up, 22:00

VortraG Bad Nauheim Badehaus 2 Sprudelhof, Philosophische Reihe: „Das Geheimnis des Anfangs. Zur Philosophie Jacob Böhmes“, 19:30 Stadtbücherei, Collage - Macht der Bilder / Vortrag von Stefanie Wißmer, 19:30

Dietzenbach Bürgerhaus Dietzenbach, Schwarzwasser, 20:00

Frankfurt Gethsemane Kirche, Jazzgeschichten - Heinz Sauer, 19:30 Mousonturm, Wiener Straße, 20:00

Wetzlar Phantastische Bibliothek, „Der Palio - das mysteriöse historische Pferderennen und die Fabeltiere der Stadtviertel Sienas“ - Filmabend mit Kurzvortrag, 19:00

11. Samstag

Bühne Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel und Gretel, 20:00

Bad Nauheim Badehaus 2 Sprudelhof, TAF Kabinettstücke 2017: 15 Jahre / Die Jubiläumstour, 19:30 Jugendstiltheater Conparc Hotel, Dschungelbuch - Das Musical, 15:00 Rosensaal Steinfurth, Verkaufe Wohnung samt Leiche - Komödie, 19:30 Theater am Park, „Nicht ohne meinen Kittel“ - Mundartcomedy von und mit Stefanie Kunkel, 20:00

Gießen Stadttheater, Lyrical - Tanzabend, 19:30 Tinko, Aschenputtel, 16:00 taT-Studiobühne, Triptychon des Ankommens, 20:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Langener Herbsball, 20:00

Marburg Lomonossow-Keller, Dracula - nach Bram Stoker, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00, 22:00

Nidda Parksaal Bad Salzhausen, nidda satirisch - Tina Teubner, 20:00

Offenbach Schlosspark Rumpenheim, Erwin Grosche - Der Abstandhalter, 20:00 Theater t-raum, Tschüss, Nachtigall, 20:00

Seligenstadt Riesensaal Seligenstadt, Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung, 20:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Der Hund - Eine goetheatralische Komödie in 2 Akten, 20:00 Circuszelt Schanzenfeld, Jabula Africa - Circus der Tanzenden Trommeln/+zusätzl.um 19 Uhr, 16:00

Neues Kellertheater, Pension Schöller - Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, 20:00

Gay Frankfurt Velvet Club, Club 78, 22:00

Musik Bad Homburg Kulturbahnhof Bad Homburg, MIU, 20:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, Konzert: Krieg und Frieden, 15:30

Darmstadt Centralstation, byebye, 20:00

Dreieich Live in der Werkstatt, Emergency Exit, 20:00

Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Tangotanzabend, 20:30 Alte Oper Frankfurt, Koninklijk Concertgebouworkest, 20:00 Batschkapp, KMN Gang, 18:30 Das Bett, Black Carnival, 22:00 Die Fabrik, Husaysno, 20:00 Dreikönigskeller, The SteadyTones, 21:00 Frankfurt Art Bar, Blues Night Special, 20:30 Internationales Theater, Barbara De L'Ecluse au Châtelet, 20:00 Jahrhunderthalle, Music Sneak, 20:00 Jazzkeller, Cobody, 21:00 Jazzlokal Mampf, Huepa, 20:30 Mousonturm, Dorian Wood, 21:00 Orange Peel, Johnny Trouble, 21:00 Romanfabrik, Lauren Henderson Band & Massimo Barrella, 20:00 Spritzehaus, Die Quitschboys, 21:30

Friedrichsdorf Garniers Keller, Paula Quast und Henry Altmann, 20:00

Gießen Jokus, Konzert: Captain Overdrive / Mothers Milk / John Ohry, 20:00

Hanau Jazzkeller Hanau, Jingo, 20:00, Jingo, 21:00

Hattersheim Der Posthofkeller, Classic Rock Night, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, A Taste of Africa, 19:00, A Taste of Africa, 21:00 Kurfürstliches Schloss, Frontm3n, 20:00

Marburg Erwin-Piscator-Haus, Philharmonie Kiew, 20:00

GREGOR MEYLE & BAND Kongresshalle, Gießen

SINGER/SONGwRITER 09.11. | 20 Uhr

Goldene Schallplatten, Auszeichnungen wie den „Echo“-Award und den „Deutschen Fernsehpreis“ sowie mit „Meylensteine“ sogar ein eigenes TV-Format: das erreichen nur sehr wenige Künstler. Die Songs seines neuen Albums „Die Leichtigkeit des Seins“ erzählen von der Balance im Leben und dem Gefühl, angekommen zu sein. ›› VVK ab 37,- € Info & Tickets: (0180)6050400, www.adticket.de

SINgER-SONgwRITER

HIpHop

10.11. | 20 Uhr

10.11. | 20 Uhr

TIMO UHLENBROCK

FÜNF STERNE DELUXE

Q, Marburg

Schlachthof, Wiesbaden

Bisher hat er mit seiner Band drei Alben veröffentlicht und die musikalische Stärke der Band ist vierstimmiger Gesang, die Mischung aus Folk, Rock und Pop. Nun möchte Uhlenbrock wieder neue eigene Stücke solo spielen. Diesmal so druckvoll, aussagekräftig und vielseitig wie es eben geht. Sein neues Solo-Album heißt Grounded. ›› Eintritt frei (die KünstlerInnen bekommen Hutgage) Info & Tickets (06421)8407407, www.q-mr.de

„Moin Bumm Tschack“, begrüßt uns Das Bo. Hamburgs Most Famous Style Crew macht weiter. Denn MusikDeutschland ist der Flash abhanden gekommen. Glücklicherweise haben Fünf Sterne deluxe ihn wiedergefunden: „Flash“, das erste Studioalbum der Hamburger Hip-HopLegenden seit 17 Jahren. ›› VVK 25,- € (zzgl. Geb.) Info & Tickets (01806)853653, www.fkpscorpio.com, www.eventim.de

November 2017

33


FRizz bewegungsmelder ›› Kulturladen KFZ, The Naghash Ensemble, 20:00 Waggonhalle, Konzert: Overback „Old Songs In New Shoes“, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Stammheim, 20:30

Neu Isenburg Treffpunkt, Pfund, 20:30

Nidda Lokschuppen Kulturbahnhof, „Tom Pfeiffer Band“ / Vorgruppe Makia, 20:00

Offenbach Büsing Palais, Candlelight-Dinner mit Legends in concert, 19:30 Capitol Offenbach, Radio Nukular, 20:00

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Ann Doka, 20:00

Wetzlar KulturStation, Ulla van Daelen - Harp goes Pop, 20:00 Kleine Bühne, Overtime, 21:30

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Party Alarm, 20:00

Butzbach Busters Workshop, 2000er Party, 22:00

Darmstadt Centralstation, HipHop to Oldschool, 22:00

Frankfurt Batschkapp, Batschkapp XL - 1 Nacht, 10 Parties, 23:00 Club Travolta, Big Pimpin'!, 23:00 Cooky's Club, Go Hard or Go Home, 23:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 Leonardo Royal Hotel, High, 21:00 Nachtleben, Bembel XTC, 22:00 Orange Peel, Aurora - 8 Jahre Geburtstagsparty, 23:00 Ponyhof, Die nächste Party aller Zeiten, 23:00 Silbergold, Klinika, 0:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Colours, 23:00 Willie James, Dine Drink Dance, 21:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, Papi Choulo - Latin & Black Vibes, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:00 Scarabée, Harvey´s Hide-Out - Rock bis Metal & Co., 22:00

Hanau Culture Club, Black Night Disco Party, 22:00

Limburg Stadthalle Limburg, Ü30-Party, 21:00

Marburg Till Dawn, HeimatKult mit BMG, Pappenheimer u.v.m., 22:00

Offenbach KJK Sandgasse, Kopfüber in die Nacht, 21:00

Ranstadt Black Inn, 80er Synthpop vs. Futurepop, 22:00

Vortrag Frankfurt Feinstaub, Lee Hollis, 19:00

Hanau Vereinsgaststätte Brückenkopf, The Real Big Fat Hanau Show, 20:00

12. Sonntag

bühne Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Blonde Erdbeere, 18:00

Bad Nauheim Theater am Park, „Oma ist jetzt bei Facebook“, 18:00

Dietzenbach Bürgerhaus Dietzenbach, Frauenfrühstück mit Andrea Bongers, 10:00

Frankfurt Circus, Night Queens, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Der Graf von Monte Christo, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 18:00 Die KÄS, Tina Teubner - Wenn du mich verlässt, komm ich mit, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 18:00 Galli Theater, Bin ich Spießer?, 19:00 Internationales Theater, Uno Scrittore in Famiglia, 17:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 12:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 15:00, Varieté Herbst 2017, 19:00 Oper, Der Mieter, 18:00 Schauspiel Frankfurt, Richard III, 16:00, Verbrennungen, 18:00, Grounded, 20:00

EvENT 10.11. | 19 Uhr

Hofheim ShowSpielhaus, Spende gut - alles gut, 19:00

Friedberg Theater Altes Hallenbad, Theatercompagnie Die Tagträumer - Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer, 16:00

Gießen Stadttheater, premiere - Die Affäre Rue de Lourcine - Komödie, 19:30 Tinko, Aschenputtel, 16:00 taT-Studiobühne, Gastspiel - Ansichten eines Clowns, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Heissmann und Rassau - Unterhaltungsabend, 16:00

Marburg Kulturladen KFZ, Figurentheater Petra Schuff: „... Wie Findus zu Pettersson kam“, 15:00 Waggonhalle, Tanztheater Patina: Blaues Mosaik, 18:00

Offenbach Capitol Offenbach, Vse Oplacheno Alles bezahlt, 19:00

Seligenstadt Riesensaal Seligenstadt, Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung, 18:00

Wetzlar Circuszelt Schanzenfeld, Jabula Africa - Circus der Tanzenden Trommeln, 19:00 Neues Kellertheater, Pension Schöller - Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, 17:00

musik

Stalburg Theater, Cuarteto Mosaico, 11:30, John Wayne war nie in Offenbach, 20:00 hr Sendesaal, Kammermusik im hrSendesaal, 18:00

Friedrichsdorf Garniers Keller, Forseti Quartett, 20:00

Fulda Esperantohalle, Ina Müller & Band, 20:00

Gießen Stadttheater (Foyer), 1. Kammerkonzert, 11:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Mozart exklusiv, 19:30

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Musikschule in Concert, 15:30

Neu Isenburg Hugenottenhalle, One Earth Orchestra, 19:00

Offenbach Hafen 2, Sisters, 16:00

Rüsselsheim Das Rind, Totenhagen Dudek Anft Greminger, 20:00

Wetzlar Café Vinyl, Kirbanu, 20:00 Ernst-Leitz-Saal, Dieter Ilg Trio: Mein Beethoven, 19:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 arkt, 8:00

Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Aber bitte mit Schlager!, 20:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, Konzert: Just Friends, 15:30 Jugendstiltheater Conparc Hotel, 4. Sinfoniekonzert, 16:30

Darmstadt

Vortrag Bad Homburg Sinclair-Haus, Führung am Sonntag, 11:15

Frankfurt Feinstaub, Antenne Feinstaub, 19:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Wie klingt Frankfurter Vielfalt?, 18:00

Centralstation, The Raul Midón Trio, 19:30

Gießen

Frankfurt

Hanau

Batschkapp, Schandmaul, 19:00 Jahrhunderthalle, Alligatoah, 20:00 Jazzkeller, Cobody, 20:00 Jazzlokal Mampf, Mf Robots, 20:30 Mousonturm, The Lokal Listener, 11:00 Nachtleben, Plusmacher, 20:00 Orange Peel, Salsocial, 20:00

ZiBB, Siobhan Prendergast, 11:00 Galerie Jutta Bittner, Milena Himmerich-Chilla - 534, 15:30

Offenbach Volkshochschule Offenbach, Stadtführung - Offenbacher Stolpersteine, 14:00

ROcK cLAssIcs 11.11. | 20 Uhr

Rüsselsheim

Frankfurt

Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Öffentliche Führung, 15:00

Brotfabrik, Webmontag #89, 19:00 Die Fabrik, Club Citoyen - Zehn Regeln für Demokratie-Retter, 20:00 Gallus Theater, Betriebsärztliche Versorgung der Adlerwerke u.a. Betriebe in der NS-Zeit, 19:00 Holzhausenschlößchen, Hoornodel heeßt’s, ihr Gäns, 19:30 Literaturhaus, Heute hat die Welt Geburtstag, 19:00 Zentralbibliothek, Grenzland Europa - ein Kontinent wird neu vermessen, 19:30

13. Montag

bühne Frankfurt Die Katakombe, Der Sandmann, 19:00 Schauspiel Frankfurt, Der talentierte Mr. Ripley, 20:00

Offenbach Capitol Offenbach, Nathan der Weise, 19:30

musik Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Concerto Köln, 20:00, Leidenschaftliche Lieder aus Kurdistan, 20:00 Batschkapp, Fink, 19:00 Das Bett, Magic Wands, 20:30 Feinstaub, Monday Hangout, 19:00 Oper, Soiree des Opernstudios, 20:00 Stalburg Theater, Matthias Keller, 20:00

kein tag Offenbach Theateratelier Bleichstraße 14 H, Hommage an Friedrich Stoltze, 19:30

14. Dienstag

bühne Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Alles über Liebe, 20:00

Frankfurt

Centralstation, Verleihung des Darmstädter Musikpreises, 19:00

Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Dietrich Faber und Band Hessen zuerst!, 20:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 18:00, Mateluna, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Carl Malss Der Bürger-Capitain, 20:00 Stalburg Theater, Lisa Eckhardt - Als ob sie besseres zu tun hätten, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Frankfurt

Gießen

Evangelischer Regionalverband, Integration - Der Weg ist das Ziel, 19:00 Stadtbücherei Dietzenbach, 18. Interkultureller Salon, 20:00

Marburg

Neu Isenburg Hugenottenhalle, Die letzte Karawanserei, 19:30

Party Wetzlar Franzis Kulturzentrum, „after work & all together“ Jeder ist anders!, 18:00

sonstige Darmstadt

Gießen Irish Pub, Karaoke mit Andy Pfälzer, 21:00 Jokus, „Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen: Digitale Lebenswelten“, 17:00

Vortrag Darmstadt Centralstation, Wissenschaftstag Energie für die Zukunft, 19:30

taT-Studiobühne, Himmel und Hände - Kinderstück, 9:00 Kulturladen KFZ, 103. Poetry Slam - Mein erster Poetry Slam Spezial, 20:00

Neu Isenburg Hugenottenhalle, Fremde Heimat neue Heimat, 20:00

musik Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Louis Sclavis Quartet, 20:00

MARCHINg 11.11. | 20 Uhr

LANGE NACHT DER WISSENSCHAFT

TOM PFEIFFER BAND

DEUTSCHLAND MILITARY TATTOO

Mathematikum, Gießen

Lokschuppen, Nidda

Festhalle, Frankfurt

Acht Top-Musiker und ihr Tontechniker machen die Musik, die ihnen am meisten Spaß macht und die sie bislang noch in keiner anderen Band verwirklichen konnten: „Best of Rock Classics“ - dargeboten mit den ausgefeilten Arrangements der Originale und einem stimmgewaltigen Leadsänger – Tom Pfeiffer. Vorgruppe: Makia. ›› VVK ab 14,- € Info & Tickets: www.lokschuppen-nidda.de

Zum zweiten Mal gastiert Schottische Marching-Kultur aufgrund des großen Erfolges vom letzten Jahr wieder in Frankfurt. Neben „Crescendo“ präsentieren drei weitere international erfolgreiche Marching Bands in ihren farbenprächtigen Uniformen ihre Shows mit ausgefeilten, auf die Musik abgestimmten Choreographien. ›› VVK ab 34,50 € Info & Tickets: (0180)6050400, www.adticket

An diesem Abend kann man in stimmungsvollem Ambiente bis in die späten Abendstunden experimentieren und spannenden Phänomenen unterschiedlicher Wissenschaften auf den Grund gehen. Ein bunt beleuchtetes Haus, Cocktails und kleine Snacks bieten einen angenehmen Rahmen. ›› AK 6,- € Info: www.mathematikum.de

34

The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theater Willy Praml, Goethe. Iphigenie, 20:00

November 2017


FRizz bewegungsmelder ›› Das Bett, Thursten Moore Group, 20:30 Feinstaub, Monty Picon, 19:00 Frankfurt Art Bar, Texas House Band, 20:30 Jazzkeller, Eric Aleander Quartet, 21:00 Jazzlokal Mampf, Fraktal, 20:30 Nachtleben, Robert Redweik, 20:00 Orange Peel, Blues/Soul/Funk Session, 20:30 Spritzehaus, Jam Session, 21:00

Gießen Stadttheater, 3. Sinfoniekonzert, 20:00

Offenbach Stadthalle Offenbach, Basta, 20:00

Party Frankfurt Cooky's Club, Basement Beats, 23:00

Gießen Monkeys, Affenkammer - Dienstagnacht in Gießen, 22:00

sonstige Offenbach Hafen 2, The Awakening, 19:00 CinemaxX Offenbach, FRIZZ SNEAK Preview, 20:00

Offenbach Volkshochschule Offenbach, Italienischer Impuls - Stammtisch, 18:00, Die Geschichte Großbritanniens der Neuzeit - von den Tudors zum Brexit, 19:00

15. Mittwoch

bühne Frankfurt Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Alfons - Das Geheimnis meiner Schönheit, 20:00 Die Schmiere, Monsieur Brezelberger, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Gallus Theater, Denke ich an Kafka, werde ich zum Fuchs, 20:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 18:00, Mateluna, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Carl Malss Der Bürger-Capitain, 20:00 Stalburg Theater, Matthias Tretter - Pop, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00

Gießen

Vortrag Bad Nauheim Gemeindezentrum St. Bonifatius, Eine Weinprobe und mehr im Taubertal, 19:00 Sternwarte auf dem Johannisberg, Führung und Vortrag auf der Sternwarte, 20:00

Frankfurt Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Debütantenball, 20:00 Museum Judengasse, Judenstaat und Kurdenstaat: Balfour-Erklärung und Minderheiten-Nationalismus im vorderen Orient, 19:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Und ewig schläft das Pubertier, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Bilderbuchkino: „Das Monster aller Monster“, 16:15

Hessenhalle, The Chippendales Best. Night. Tour 2017, 20:00 Jokus, Poetry Slam, 20:00 taT-Studiobühne, Himmel und Hände - Kinderstück, 9:00

Hofheim ShowSpielhaus, Spende gut - alles gut, 20:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Lisa Eckhart & Sven Kemmler - Die Nymphe und der Finstere Förster, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00

musik Bischofsheim Bürgerhaus 65474 Bischofsheim, Wolfgang Ambros, 20:00

Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Mittwochsmilonga, 21:30

Das Bett, BRY, 20:00 Feinstaub, Room On Fire, 19:00 Festhalle, Rise Against, 18:00 Frankfurt Art Bar, Blues Session, 20:30 Holzhausenschlößchen, Solistenpodium, 19:30 Jazzkeller, Jazz Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Boris Frequenz 4, 20:30 Nachtleben, Drawing Circles, 20:00

Friedrichsdorf Garniers Keller, Nepo Fitz, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Klaus Lage & Gute Gesellschaft, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Emil Brandqvist Trio, 20:00 Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: Different Inside, 21:00

Offenbach Hafen 2, Aziza Brahim, 19:30

Wetzlar Kirche St. Walburgis Niedergirmes, „Ein Deutsches Requiem“ von Johannes Brahms, 20:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, kostenloser Tanzkurs, 20:00

Frankfurt Brotfabrik, Noche de Salsa, 21:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 21:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Vortrag Bad Homburg Sinclair-Haus, Die Hohenheimer Xylothek, 19:00

Bad Nauheim Badehaus 2 Sprudelhof, Literarische Reihe: Erlesenes in Bad Nauheim - John von Düffel „Klassenbuch“, 19:30

Frankfurt Museum Judengasse, Arabischer Frühling - Alles vorbei? Wie entwickelt sich die Region?, 19:30 Romanfabrik, Wie es ist und war, 20:00

Gießen Mathematikum, Michael Stifel - Vortrag von Prof. Dr. Karin Reich, 18:30

Offenbach Volkshochschule Offenbach, Brustschmerzen ohne Herzinfarkt - Erkrankungen der Speiseröhre, 18:00

Rüsselsheim

Mühlheim

Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Kunstkaffee, 14:30

Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00

16. Donnerstag

bühne Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Lars Reichow - Lust, 20:00

Frankfurt Circus, 3 Mal Solo - Comedy.Chanson. Chaos., 20:00 Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 10:30, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:30 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Fatih Çevikkollu - Emfatih, 20:00 Die Schmiere, LateNight um Acht, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Gallus Theater, Denke ich an Kafka, werde ich zum Fuchs, 20:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 18:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Oper, Der Mieter, 19:30 Orange Peel, Fits After Work Comedy, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Richard III, 19:30, Das hässliche Universum, 20:00 Stalburg Theater, Stefani Kunkel Das Haar in der Sippe, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 theaterperipherie im Titania, Ellbogen, 19:30

Friedrichsdorf Forum Friedrichsdorf, Django Asül Die letzte Patrone, 20:00

Gießen taT-Studiobühne, Himmel und Hände - Kinderstück, 9:00, Die Wanze 2 - Der neuste Fall, 20:00

Hofheim

Rodgau Bürgerhaus Nieder-Roden, Stefan Waghubinger - Jetzt hätten die guten Tage kommen können, 20:00

musik Darmstadt Centralstation, Ambrose Akinmusire & hr-Bigband, 20:00

Eppstein Wunderbar Weite Welt, Paul Lamb & The Kingsnakes, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, hr-Sinfonieorchester, 20:00 Batschkapp, Selig, 19:00 Brotfabrik, Wolf Schubert-K with Family and Friends, 20:00 Der Kleine Mann mit dem Blitz, Booze'n'Jazz Abend, 21:00 Die Fabrik, Schmackes, 20:00 Dreikönigskeller, Fibel, 20:00 Feinstaub, Into The Wild, 19:00 Frankfurt Art Bar, Open Stage, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Jazzkeller, Jean-Philippe Bordier Quartet, 21:00 Jazzlokal Mampf, Second Skin, 20:30 Mousonturm, Hiro Kone & James Dean Brown, 20:30 Nachtleben, The Beauty of Gemina, 20:00 Orange Peel, Spotlight on Swing, 21:00 Ponyhof, Turbobier + Igel vs Shark, 20:30 Tiefengrund, The Moorings, 19:00

Gießen Ulenspiegel, Albumreleasekonzert Punch Hole Cloud, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, The Vintage Caravan + support: Witchwood, 20:00

Offenbach Hafen 2, Jane Weaver, 20:00 Irish Pub Bogside e.V., The Patchworks, 20:30

Party Bad Homburg

ShowSpielhaus, Spende gut - alles gut, 20:00

Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Limburg

Frankfurt

Stadthalle Limburg, AdREnaLIN MAGiciAN SteVe WaiTe - ThrillComedy, 20:00

Marburg Waggonhalle, Theater GegenStand Premiere: Frohlein Jule und Mister Zolli - Die Hoffnung stirbt niemals, 20:00

Club Travolta, Living Room!, 23:00 Silbergold, Play, 0:00 Willie James, Feierabend, 18:00

Gießen Admiral Music Lounge, Gießen Kocht Aftershow Party, 23:00 Scarabée, Nachtexpress - Techno. Techhouse.Minimal.Deephouse., 23:00

Ritzis, Karaoke mit Stefan Huster, 20:00

Vortrag Bad Nauheim Stadtbücherei, Vorlesestunde für 3-6 Jährige, 15:30

Frankfurt Hessisches Literaturforum im Mousonturm, 3 mal Lyrik, 20:00 Literaturhaus, Tochter des Diktators, 19:30 Mousonturm, Tropical Underground Disput über Anthropophagie, 18:00 Romanfabrik, VæVictis Debattierclub - Das Debattenduell, 19:30

Offenbach Volkshochschule Offenbach, Frauen leben länger - aber wovon?, 14:00

Rüsselsheim Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Kunstabend, 19:00

17. Freitag

bühne Bad Nauheim Theater am Park, „Vollgas Leben. Andere Töchter haben auch schöne Mütter“, 20:00

Frankfurt Brotfabrik, Hedwig and the angry Inch, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Ein Sommernachtstraum, 20:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Jockel Tschiersch - Klassenclown mit 60 oder: Dschihad happens, 20:00 Die Schmiere, LateNight um Acht, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Galli Theater, SOS - Seele oder Silikon?, 20:00 Gallus Theater, Denke ich an Kafka, werde ich zum Fuchs, 20:00 Internationales Theater, Sofer / Pictor, 20:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 18:00 Naxoshalle, Die Natur der Kinder, 19:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Oper, Così fan tutte, 19:00 Schauspiel Frankfurt, Richard III, 19:30, Verbrennungen, 20:00

LEWERO4KIDS Zirkuszelt Albert-Schweitzer-Schule, Nidderau Die Lewero GmbH präsentiert ein buntes Programm mit Live-Musik und Showeinlagen der Extraklasse. Von der Feuershow über Trapez- und Luftakrobatik bis hin zu Magie und Clownerie ist alles dabei. Für Bewirtung ist gesorgt. Alle bis zum 31. Oktober gekauften Eintrittskarten erhalten eine kleine Tüte Popcorn gratis dazu. Der Veranstalter freut sich unter den Gästen u.a Deutschlands jüngsten Weltmeister Profi Boxer Vincent Feigenbutz und seinen Manager Rainer Gottwald begrüßen zu dürfen. Der Reinerlös der Veranstaltung wird für die Projektwoche der Albert-Schweitzer-Schule in Nidderau gespendet!

PuNK 15.11. | 20 Uhr

RISE AGAINST Festhalle, Frankfurt Kürzlich waren sie in Europa um ihr achtes StudioAlbum „Wolves“ live vorzustellen und nun kommen Rise Against auch nach Frankfurt. Seit 18 Jahren weist die PunkrockBand aus Chicago standhaft in die politisch korrekte Richtung und setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein. Special guest: Sleeping With Sirens. ›› VVK 45,70 € Info & Tickets: (01806)999 0000, www.ticketmaster.de

36

November 2017

CirCus / Charity 16.11. | 19 Uhr

›› VVK 16,50 €, AK 20,- € Info & Tickets (0800)7243231, www.lewero4kids.de


Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00

Gießen Stadttheater, Don Giovanni - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, 19:30 taT-Studiobühne, Eine Sommernacht, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Fatih Cevikkollu: „Emfatih“, 20:00 Waggonhalle, Theater GegenStand Produktion: Frohlein Jule und Mister Zolli - Die Hoffnung stirbt niemals, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00, 22:00

Neu Isenburg Bürgerhaus Zeppelinheim, Ramon Chormann - In de Wertschaft, 20:00 Deutsches Äppelwoi-Theater NeuIsenburg, Krieg der Geranien, 20:00 Haus zum Löwen, Krieg der Geranien, 20:00

Steinau Theatrium, Sense gut, alles gut!, 20:00

Wetzlar Neues Kellertheater, Pension Schöller - Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, 20:00

Musik Alsfeld

Frankfurt Art Bar, Friday Live Jazz, 20:30 Holzhausenschlößchen, Stefan Noelle & Jürgen Schwab, 19:30 Jahrhunderthalle, Ina Müller, 20:00 Jazzlokal Mampf, Berry Blue Trio, 20:30 Mousonturm, Midori Takada, 20:00 Nachtleben, Lady Moustache & Echelons, 20:00 Ponyhof, Simeon, 20:30 Weißfrauen Diakoniekirche, Sue Ferrers & Steffen Huther, 19:30 hr Sendesaal, Ambrose Akinmusire & hr-Bigband, 20:00

Friedrichsdorf Forum Friedrichsdorf, 9. Irish Folk Night, 20:00

Gießen Jokus, No Label Live Contest, 19:00 ZiBB, Abschlusskonzert der ZiBBRahmentrommelgruppe, 19:00

Grünberg Jazz-Club, Red Hot Hottentots Quartett, 20:30

Hanau Jazzkeller Hanau, Rue de Paris, 20:00, Rue de Paris, 21:00

Marburg Nachtsalon MR, Gain Eleven, 19:00 Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: Juli et moi, 21:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Pharo, 20:30

Offenbach Stadthalle Offenbach, Kaleo, 20:00

Rodgau

Stadthalle Alsfeld, Highland Blast 2017 „A Taste of Scotland“ Festival, 20:00

Maximal-Kulturinitiative, Marina & the Kats, 20:00

Bad Homburg

Café Ententeich, The Man Whom alias Ian Dyle & Oliver Cole, 20:00

Kulturbahnhof Bad Homburg, Emil Brandqvist Trio, 20:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, George Liszt feat. Newcomer „Laura & Lukas“, 19:30

Weilburg Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Benefetz, 21:00 Kleine Bühne, The Boptown Cats, 21:30

Darmstadt Centralstation, The Puppini Sisters, 19:30, Myles Sanko, 20:00

Dreieich Live in der Werkstatt, Backtrip, 20:00

Frankfurt Batschkapp, Alex im Westerland, 18:30 Cocina Argentina, Latin Jam, 20:30 Das Bett, Vasya Oblomov, 20:00 Die Fabrik, Scott DuBois Quartet, 20:00, Scott Dubois Quartett, 20:00 Dreikönigskeller, Born in the 60s, 21:00 Feinstaub, Rockalicious, 19:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Party Alarm, 20:00

Darmstadt Centralstation, Deep & Dirty, 23:00

Frankfurt Club Travolta, Yeah!, 23:00 Cooky's Club, Urban Friday, 23:00 Dora Brilliant, Ulysses x Morphology & nthng, 0:00 Gibson, We plead guilty, 22:00 Jazzkeller, Jazzkeller's Dancenite, 22:00 Orange Peel, Die grosse 80/90er Party, 22:00

ROCK 16.11. | 20 Uhr

Ponyhof, Pony-Rodoe, 23:00 Silbergold, Franklub, 0:00 Willie James, TGIF, 21:00 Zoom, 25 Years of Hip Hop and R&B from 1980 - 2005, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, Planet Radio Black Beats, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 Scarabée, Radio Retro Revolution, 22:00

Friedrichsdorf Garniers Keller, Ü40-Disco, 21:00

Marburg Till Dawn, Metamorphose, 22:00

Ranstadt Black Inn, House of Rock, Metal & Alternative, 22:00

Vortrag Frankfurt Romanfabrik, Guido Zaccagnini - La musica a tavola, 19:00

Gießen Stadttheater (Foyer), foyer um fünf - Eine Jugend in Deutschland, 17:00

18. Samstag

Bühne Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel und Gretel, 20:00 Sinclair-Haus, Bücherfreunde - Bücherfeinde, 19:00

Bad Nauheim Theater am Park, „Erotische Frauennacht“, 20:00 Zimmertheater, Ein orientalisches Weihnachtsmärchen - Marionettentheater, 20:00

Darmstadt Centralstation, Susanne Hasenstab und Emil Emaille - Warum ist die Katze so dick?, 20:00

Frankfurt Brotfabrik, Hedwig and the angry Inch, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Ein Sommernachtstraum, 20:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Eure Mütter - Ich find ja die Alten geil, 20:00

Die Schmiere, Der Teufel sitzt im Abteil, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Galli Theater, SOS - Seele oder Silikon?, 20:00 Gallus Theater, Die Dissonanten Tanten, 20:00 Interkulturelle Bühne, Tötung auf Bestellung (Krimi-Komödie), 20:00 Internationales Theater, Tee oder Kaffee, 20:00 Kulturhalle Protagon, Katz & Maus, 20:00 Mousonturm, Kate McIntosh, 18:00 Naxoshalle, Die Natur der Kinder, 19:00, The big Sleep, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 16:00, Varieté Herbst 2017, 20:00 Oper, Der Mieter, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 16:00, Invisible Hand, 20:00, Grounded, 20:00 Stalburg Theater, John Wayne war nie in Offenbach, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theater im Bürgerhaus Schwalbach, Ballettmärchen Dornörschen, 18:00 theaterperipherie im Titania, Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, 19:30

Fulda Orangerie, Heißmann & Rassau, 20:00

Gießen Stadttheater, Die Schmachtigallen landen einen Hit, 19:30 Tinko, Die Bremer Stadtmusikanten, 16:00 taT-Studiobühne, Triptychon des Ankommens, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Oropax - Faden und Beigeschmack, 20:00

Marburg Waggonhalle, Theater GegenStand Produktion: Frohlein Jule und Mister Zolli - Die Hoffnung stirbt niemals, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Flip-Flops, 20:30 Gerdas kleine Weltbühne, Die gibts ja immer noch!, 19:00, Die gibts ja immer noch!, 22:00

Offenbach Theater t-raum, Johan vom Po entdeckt Amerika, 20:00

Rödermark Kelterscheune, Tamtam der Leidenschaften, 20:00

Steinau an der Straße Theatrium, Wovon soll ich satt sein?!, 20:00

AuSSTElluNG 18.11.17 - 07.01.18

Wölfersheim Antik-Cafe ( Kulturwerkstatt ), Die kleine Kneipe - Weihnachten ante Portas, 20:00, Die kleine Kneipe Weihnachten ante Portas, 20:00

gay Frankfurt Orange Peel, 1001 Gay Oriental Night, 23:00

Musik Bad Nauheim Haus der Musik, Herbstkonzert der Klavierklassen, 18:00 Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, Konzert: Ingrid El Sigai und Walter Dorn, 15:30

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Klassik Radio Live in Concert, 20:00 Batschkapp, Archive, 18:00 Das Bett, Carousel, 20:30 Dreikönigskeller, Weird Science Reloaded, 21:00 Feinstaub, The Chocolate Box, 19:00 Frankfurt Art Bar, Traditional Skiffle Night, 20:30 Jahrhunderthalle, Polonia Music Festival, 20:00 Jazzkeller, Michael Sagmeister Trio, 21:00 Jazzlokal Mampf, Blues Himmel & Michael Wack, 20:30 Juz Alt-Anspach, New Moon Massacre, 19:00 Mousonturm, Katie von Schleicher, 20:00 Nachtleben, Morris Jones, 19:00 Orange Peel, Song Slam, 20:00 Romanfabrik, Mutare Ensemble, 20:00 Spritzehaus, Sachsenhausen @ night, 21:30 Städel Museum, hr-Sinfonieorchester, 20:00

Friedrichsdorf Garniers Keller, Jazz-Trio Mitab und Stephan Kilanowski, 20:00

Gießen Vitos-Kapelle, Blues-Range, 20:00

Hanau Jazzkeller Hanau, Jim Knopf, 20:00, Jim Knopf, 21:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, Second Spring, 21:00

Hofheim Jazzkeller Hofheim, IRON BASTARDS [FR] + Mudfinger + Bastardo (STEINWÜSTENNACHT), 20:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Rock am Sterzbach, 20:00

Marburg Molly Malone, Livercheese Booth Corporation, 21:00

Hugenottenhalle, Sinfoniekonzert, 19:00 Treffpunkt, Roy Hammer & die Pralinees, 20:30

Offenbach KJK Sandgasse, Mezzina + Rocktett, 20:30

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Roger Stein, 20:00

Wetzlar Kleine Bühne, Bourbon Room, 21:30

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Party Alarm, 20:00

Butzbach Busters Workshop, Back2...Busters Classics, 22:00

Darmstadt Centralstation, 29 up! - Die Party für alle ab 30, 22:00

Frankfurt Batschkapp, Ohrwürmer Hitmix 80er90er00er Party, 23:00 Club Travolta, Bounce!, 23:00 Cooky's Club, Go Hard or Go Home, 23:00 Dough House, Sachsenhausen @ night, 21:30 Elfer Music Club, Sachsenhausen @ night, 21:30 Frau Rauscher Apfelweinlokal, Sachsenhausen @ night, 21:30 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 La Petite Maison Rouge, Sachsenhausen @ night, 21:30 Oberbayern, Sachsenhausen @ night, 21:30 Ponyhof, Sachsenhausen @ night, 21:30, Yeah!, 23:00 Sapo Rey, Sachsenhausen @ night, 21:30 Silbergold, Rewecitycrimeboys, 0:00 Südbahnhof Musik-Lokal, 30 Plus Party, 21:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Move, 23:00 Willie James, Dine Drink Dance, 21:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, 90er Party, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, DiscofoxParty XXL, 20:30 Scarabée, Wild Hunt - Rock bis Metal, 22:00

20.11. | 20 Uhr

HEINRICH SIESMAYER

WILDE ALPEN

Ulenspiegel, Gießen

Galerie in der Trinkkuranlage, Bad Nauheim

Stadthalle, Friedberg

Hessens bedeutendster Gartenkünstler des 19. Jahrhunderts feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag. Die Ausstellung gliedert sich in drei Komponenten: Die Wanderausstellung der KulturRegion FrankfurtRheinMain, sieben Originalpläne Siesmayers und zudem wird die Ausstellung durch großformatige Fotografien Wegeners ergänzt. ›› Eintritt frei Info: www.bad-nauheim.de

Neu Isenburg

LIVE VorTrAG

PUNCH HOLE CLOUD Punch Hole Cloud aus Gießen wird hier ihr Debut-Album „Lizard King“ veröffentlichen. Special Guest wird die Band Lady Moustache sein. Punch Hole Cloud macht 2014 Rockmusik, stand bereits im November 2015 in Langen beim Hessischen Rock und Pop Preis auf der Bühne und wurde dort Dritter. Punch Hole Cloud spielt Classic, Blues- und Alternative Rock. ›› Info & Tickets: www.ulenspiegel-giessen.de

Kulturladen KFZ, KlangWelten 2017, 20:00 Nachtsalon MR, Some Kind Of Hope, 18:00, Anna Reusch (200+ Clubtour), 23:00

Bernd Ritschel liebt die Berge. Er klettert in tiefe Schluchten und blau schimmernde Gletscher, durchquert einsame Wälder und karge Felslandschaften, immer dabei: seine Kameraausrüstung. In seinem Vortrag „wilde Alpen“ stellt er u.a. die Nationalparks „Mercantour“, „Kalkalpen“, „Val Grande“ vor. ›› VVK 10,- € zzgl. Geb. (erm. 8,- €), AK 12,- € (erm. 10,- €) Info & Tickets (06031)15222, www.licht-blicke.com

November 2017

37


FRizz bewegungsmelder ›› Marburg Till Dawn, Depeche Mode-, Electro & 80er-Party, 22:00, Depeche Mode-, Electro & 80s-Party auf 3 Floors, 22:00

Ranstadt Black Inn, Sonic Saturday Seduction, 22:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Techno Classix, 21:00 Bürgerhaus Nauborn, Mittelhessens HerbstTanzParty No. 1, 19:001. Mittelhessen HerbstTanzParty, 19:00 Event Werkstatt, 90s Dance Classics, 21:00

Jazzkeller, Swingsize Orchestra, 20:00 Jazzlokal Mampf, Michael Bernschneider Quartett, 20:30 Nachtleben, Van Holzen, 19:00 Oper, 3. Museumskonzert, 11:00 Orange Peel, Salsocial, 20:00 Stalburg Theater, Peter Reimer, 11:30

Gießen

Neue Stadthalle Langen, Hessischer Rock-und Pop Preis, 18:00

Gießen

Tinko, Die Bremer Stadtmusikanten, 16:00 taT-Studiobühne, Himmel und Hände - Kinderstück, 11:00, Seid was ihr wollt, 20:00

Mathematikum, Kindervorlesung. Thema: Mathematik am Himmel, 11:00

Hanau

Gießen

Culture Club, Nicolai Friedrich - Verzaubert, 20:00

Hattersheim

Vortrag

Bürgerhaus Rödgen, Neuseeland präsentiert in Film und Bild von Sven Herrmann, 19:00

Wetzlar Phantastische Bibliothek, TolkienLesefest: „Die Leiden des jungen Tolkiens“, 10:00

19. Sonntag

bühne Bad Nauheim Theater am Park, „Uffgebasst, die Hesse komme“, 18:00

Borken Bürgerhaus Borken, Hamburger Ohnsorg-Theater „Tratsch im Treppenhaus“, 17:00

Frankfurt Brotfabrik, Hedwig and the angry Inch, 20:00 Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Ein Sommernachtstraum, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 18:00 Die KÄS, Eure Mütter - Ich find ja die Alten geil, 18:00 Die Schmiere, Wählen Sie sich glücklich!, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Ichglaubeaneineneinzigengott. Hass, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Aus dem Leben eines Taugenichts, 11:00, Spatz und Engel, 18:00 Gallus Theater, Märchenhaft, 19:00

ROCK 21.11. | 20 Uhr

38

Kulturhalle Protagon, Zorn & Zärtlichkeit, 18:00 Naxoshalle, Die Natur der Kinder, 18:00, The big Sleep, 19:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 15:00, Varieté Herbst 2017, 19:00 Oper, Eugen Onegin, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 16:00, Invisible Hand, 18:00 Stalburg Theater, Captain's Dinner, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 18:00

November 2017

Der Posthofkeller, Winterzauber Varieté, 20:00

Hofheim ShowSpielhaus, Gag & Breakfast mit Mistcapala, 10:00

Gießen Stadttheater, Extra - 225 Jahre Gießener Konzertverein, 19:30

Langen Neu Isenburg Hugenottenhalle, Eleftheria Arvanitaki, 20:00

Nidda Parksaal Bad Salzhausen, Nidda in Concert - The Twiolins, 17:00

Offenbach Hafen 2, Schmieds Puls, 16:00

Rüsselsheim Das Rind, Eric Plandé trifft Ali Neander, 20:00

Marburg Waggonhalle, Theater GegenStand Produktion: Frohlein Jule und Mister Zolli - Die Hoffnung stirbt niemals, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, Flip-Flops, 20:30

musik Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Aber bitte mit Schlager!, 18:00

Bad Nauheim Trinkkuranlage, Großer Konzertsaal, Galakonzert: Romantisches aus Russland, 15:30

Darmstadt Centralstation, medlz, 19:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, 11:00, Jazz meets Classic, 16:00 Batschkapp, Gregor Meyle, 19:00 Dreikönigskeller, Sneaky Bones, 20:00 Feinstaub, Antenne Feinstaub, 19:00 Frankfurt Art Bar, Jazz Matinee, 20:30 Internationales Theater, Cuarteto Rotterdam, 19:00 Jahrhunderthalle, Stone Sour, 20:00

Darmstadt

Stadtbibliothek Offenbach, Elefanten im Garten, 17:00

Centralstation, 5. Webmontag Darmstadt - Liebe!, 19:00

Rüsselsheim

Frankfurt

Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Öffentliche Führung, 15:00

Brotfabrik, Repair EU, 19:30 Literaturhaus, Krimiabend mit Arne Dahl, 19:30 The English Theatre, Poetry Slam, 19:30 Zentralbibliothek, Was war der Kommunismus?, 19:30

20. Montag

bühne Frankfurt Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Der Prozess, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Die Verwandlung, 18:00, Woyzeck, 19:30 Stalburg Theater, Kunst, 20:00

Gießen Stadttheater, premiere - Gurkes Glück - Familienstück, 10:00, Gurkes Glück - Familienstück, 12:00

Marburg

private

Kontaktanzeigen ab

Neu Isenburg Bürgerhaus Zeppelinheim, Ramon Chormann - In de Wertschaft, 18:00

Offenbach

5,– €

Weilburg Schloss Weilburg, Alte Musik im Weilburger Schloss: Kammersolisten Minsk, 17:00

Wetzlar Rittal Arena, Ina Müller & Band, 19:00 Stadthalle WZ, 2. Meisterkonzert der Wetzlarer Kulturgemeinschaft: Kliegel und Triendl, 20:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Vortrag Bad Homburg Sinclair-Haus, Bildgespräch, 11:15

Frankfurt Mousonturm, Mir platzt der Kotzkragen - Gedichte, Gedanken und Spelunken, 20:00

Waggonhalle, Theater GegenStand: Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf. - Ein Kurt Tucholsky Abend, 20:00

musik Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, 20:00 Batschkapp, W.A.S.P., 19:00 Das Bett, Kari Rueslatten, 20:30 Dreikönigskeller, Outernational Space Jam, 20:00 Oper, 3. Museumskonzert, 20:00 Zoom, Robert Glasper Trio with DJ Sundance, 21:00

Hanau Jazzkeller Hanau, Session Moni's Jazz-Jam, 20:00, Moni's Jazz-Jam, 21:00

sonstige Gießen Irish Pub, Karaoke mit Andy Pfälzer, 21:00

Neu Isenburg Hugenottenhalle, Film- und Videofreunde, 19:30

Vortrag Bad Nauheim Ev. Gemeindezentrum Wilhelmskirche, Vortragsreihe Geschichte 2018: Prof. Dr. Matthias Theodor Kloft, 19:30

ALICE COOPER

TEDDY SHOW

Jahrhunderthalle, Frankfurt

Hessenhalle, Gießen

Alice Cooper ist ein gefeierter Publikumsmagnet auf Festivals und auch beim Alice-Cooper-Konzert in Frankfurt darf man sich auf eine Show mit Kunstblut, Zwangsjacken und Guillotine, kurz eine dramatische Rock-Show freuen, vollgepackt mit alten und neuen Hits aus seinem großen Repertoire. Special Guest: Thunder. ›› VVK 44,60 – 72,10 € Info & Tickets: (069)1340400, www.shooter.de

COmEDY 24.11. | 20 Uhr

Seine Themen sind Freundschaft, Familie, Beruf, Politik, Erfolg und Liebe. Mit seinem neuen Programm „Ds passiert alles in dein Birne!“ erzählt Teddy wie seine Figuren ihre Wahrnehmung kreieren und Einfluss auf ihre Realität nehmen. Mit seinen Figuren hat Teddy nicht nur im Internet Kultstatus erreicht, sondern mittlerweile auch auf der Bühne. ›› VVK 36,35 € Info & Tickets (06073)722740, www.s-promotion.de

Friedberg Stadthalle FB, Live-Reportage „Wilde Alpen“ von Bernd Ritschel, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Poetry Slam Mainz, 20:00

Offenbach Volkshochschule Offenbach, Eine kleine Kulturgeschichte - Frauen in den Religionen, 14:30

21. Dienstag

bühne

Jazzkeller, Tony Lakatos Quintett, 21:00 Jazzlokal Mampf, Bernd Theimann, 20:30 Mousonturm, Jambinai, 21:00 Orange Peel, Blues/Soul/Funk Session, 20:30 Spritzehaus, Jam Session, 21:00

Marburg Waggonhalle, Theater GegenStand: Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf. - Ein Kurt Tucholsky Abend, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, RudelSingSang, 20:30

Party Frankfurt Cooky's Club, Basement Beats, 23:00

Gießen Monkeys, Affenkammer - Dienstagnacht in Gießen, 22:00

Marburg Nachtsalon MR, Marburger Bier Bachelor, 18:00

sonstige Offenbach CinemaxX Offenbach, FRIZZ SNEAK Preview, 20:00

Frankfurt Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Hate Slam - Sehr geehrtes Herr Arschloch, 20:00 Dreikönigskeller, Ampere Theater, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Holzhausenschlößchen, Viel Lärm um nichts, 19:30 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 9:30, Tintenherz, 12:00 Stalburg Theater, Wer kocht, schiesst nicht, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen

Vortrag Bad Nauheim Sternwarte auf dem Johannisberg, Führung und Vortrag auf der Sternwarte, 20:00

Frankfurt Museum Judengasse, Jüdische Renaissance, 19:00

Gießen

Stadttheater, Gurkes Glück - Familienstück / + zusätzl.um 11 Uhr, 9:00

Kongresshalle, Lebenskunst in der Toskana, 20:00

Mainz

Marburg

Frankfurter Hof Mainz, Bruno Jonas Nur mal angenommen, 20:00

musik Frankfurt Batschkapp, Capo, 19:00 Die Fabrik, Veras Kabinett, 20:00 Jahrhunderthalle, Alice Cooper, 20:00

Historischer Rathaussaal, Lesung mit Edith Beleites: „Und das soll Liebe sein? Geschichte einer bedrohlichen Beziehung“, 19:30

Offenbach Volkshochschule Offenbach, Ein Stadtteil wächst heran - Die Veränderung des Offenbacher Nordends, 18:00, Der Morgenstern leuchtet dem

LeCKer LACHen in GieSSen Best Western Hotel Steinsgarten, Gießen

Comedy-dinner 24.11. | 19.30 Uhr

Es ist ein kulinarisch-komödiantischer Wechsel von erstklassigem Menü und amüsanter Show. Diesmal dabei: Alexander Merk (Magie & Moderation), Klaus Renzel (Comedy, Pantomime & Musik) und Benjamin Eisenberg (Kabarett & Satire). ›› VVK 59,- € (inkl. 3-Gänge-menü) info & Tickets (0641)3899-0, www.hotel-steinsgarten.de


Ringelnatz im Busch - Humor ist, wenn man Lyrik liest, 19:30

22. Mittwoch

Bühne Frankfurt Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Werner Koczwara - Für eine Handvoll Trollinger, 20:00 Die Schmiere, Wählen Sie sich glücklich!, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Die heilige Johanna der Schlachthöfe, 19:30 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Galli Theater, Die letzten Helden, 20:00 Holzhausenschlößchen, Viel Lärm um nichts, 19:30 Internationales Theater, Rhinoceros, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Oper, Così fan tutte, 19:00 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 9:00, Tintenherz, 11:30, Rose Bernd, 19:30, Carl Malss -2 Der BürgerCapitain, 20:00 Stalburg Theater, Weber No. 5 - Ich liebe Ihn!, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen Stadttheater, Gurkes Glück - Familienstück / + zusätzl.um 11 Uhr, 9:00

Hofheim ShowSpielhaus, Ich hab´s passend Best of Westenberger, 20:00

Kronberg Kronberger Lichtspiele, HG Butzko Menschliche Intelligenz, 20:00

Musik Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Mittwochsmilonga, 21:30 Das Bett, Boy Harscher, 20:30 Elfer Music Club, Disco Oslo, 19:30 Frankfurt Art Bar, Gare du Jazz, 20:30 Jahrhunderthalle, Milky Chance, 20:00 Jazzkeller, Jazz Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Jazzsalon, 20:30 Mousonturm, Ensemble Modern, 21:00 Ponyhof, Lasse Mathiessen, 20:30

Comedy-dinner 25.11. | 19.30 Uhr

Zoom, Mädness & Döll, 20:00

Marburg Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: String Session, 21:00 Waggonhalle, Konzert: Jakob Heymann, 20:00

Offenbach Stadthalle Offenbach, Chor Turetskogo, 19:30

Rüsselsheim Theater Rüsselsheim, Human Feel, 20:30

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Schwervon!, 20:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, kostenloser Tanzkurs, 20:00

Frankfurt Brotfabrik, Noche de Salsa, 21:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 21:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Marburg Kulturladen KFZ, 30plus mit DJ Double You, 19:00

Vortrag Bad Homburg Sinclair-Haus, Hannes Möller im Gespräch mit Rudolf Schmitz, 19:00

Frankfurt

Offenbach

Marburg

Marburg

Volkshochschule Offenbach, Bewerbungstipps - Jobrecherche, 10:00

Szenario im Cordes (ehem. „Auflauf“), Fast Forward Theatre: Impro-Salon, 20:00

Waggonhalle, Konzert: Triosence Albumtour „Hidden Beauty“, 20:00

Rüsselsheim Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen, Kunstkaffee, 14:30

23. Donnerstag

Bühne Alsfeld Hessenhalle, The Chippendales Best. Night. Tour 2017, 20:00

Frankfurt Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, 1. Allgemeines Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabarett - Judas hätte sich erhängt, 20:00 Die Schmiere, Die Reise des Goldfisch, 20:00 Fraport Arena, RebellComedy - Hoch ansteckend, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Holzhausenschlößchen, Viel Lärm um nichts, 19:30 Internationales Theater, Rhinoceros, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 10:00, Woyzeck, 19:30, Die Verwandlung, 20:00 Stalburg Theater, Alfred Mittermeier - Ausmisten, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00

Friedrichsdorf Garniers Keller, Matthias Jung - Generation Teenietus, 20:00

Gießen taT-Studiobühne, kostprobe - Auftaucher, 20:00

Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Fürsorge, 20:00, Hund und Mond, 20:00 Romanfabrik, Sakari lernt, durch Wände zu gehen, 20:00

Hanau

Marburg

Hofheim

Rathaus MR, Ausstellung „Warnsignale häuslicher Gewalt“ in sechs Sprachen, 8:00 Waggonhalle Bühne 2, Theater GegenStand Workshop: Open Space / Thema: Spielen(d) - Bewegen, 20:15

Limburg

Culture Club, Hate Slam - Sehr geehrtes Herr Arschloch, 20:00, Hate Slam - Die skurilsten Leserbriefe, 20:00 ShowSpielhaus, Ich hab´s passend Best of Westenberger, 20:00 Stadthalle Limburg, „Ohne Gesicht“ - Schauspiel von Irene Ibsen Bille, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Von wegen stille Nacht!, 19:00

Neu Isenburg Hugenottenhalle, Rent, 20:00

Musik Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Aber bitte mit Schlager!, 20:00

Darmstadt Centralstation, Echoes, 20:30

Dreieich Live in der Werkstatt, John Semesch, 20:00

Eppstein Wunderbar Weite Welt, Fabian Anderhub Band, 20:00

Wetzlar Café Vinyl, Schüller, 20:00 Rittal Arena, Broilers, 20:00 Stadthalle WZ, 5. Wetzlarer Herbstfest der Volksmusik, 19:30

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Frankfurt Club Travolta, Living Room!, 23:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 21:00 Silbergold, Play, 0:00 Willie James, Feierabend, 18:00

Gießen Scarabée, Ritter Bronko - Techno. House.Elektro, 23:00

Freitag

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Cresc… - Biennale für Moderne Musik, 20:00 Brotfabrik, Hayden Calnin, 20:00 Das Bett, Crippled Black Phoenix, 20:00 Die Fabrik, Invite Lulo Reinhardt & Doug M3artin, 20:00 Frankfurt Art Bar, Die acht Ohren, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Jazzkeller, Bruce Forman and Wesley G. Band, 21:00 Jazzlokal Mampf, Guy Mintus, 20:30 Mousonturm, Jay-Jay Johanson, 20:00 Nachtleben, I Heart Sharks, 20:00 Orange Peel, Spotlight on Swing, 21:00 Ponyhof, Batomae, 19:45 Romanfabrik, Christoph von Weitzel & Georgi Mundrov, 20:00

Hanau Comoedienhaus Wilhelmsbad, Andy Ost, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Las Migas, 20:00

PIPPO POLLINA TRIO

michel Hotel, Wetzlar

KFZ, Marburg

Die Mischung der ausgewählten Künstler ist stets unterhaltsam und jedes Mal wieder neu! Hier kann man sich auf Comedians, die u.a. aus Night Wash und Quatsch Comedy Club bekannt sind und auf großartige Newcomer, freuen. Dazu wird ein famoses Dinner serviert. ›› VVK 59,- € (inkl. 3-Gängemenü) info & Tickets (016441)4170, www.michelhotel-wetzlar.de

Pippo Pollina ist einer der beliebtesten Liedermacher aus Italien im deutschsprachigen Raum. Sein Thema ist die Hoffnung in Zeiten der Gewaltspirale – eine Hoffnung, die von der Kunst ausgehen muss. Er besticht durch seine Kreativität, sei es mit lyrischen Balladen, poetischen Protestliedern oder rockigen Songs. ›› VVK 25,- € (+Geb.) / AK 29,- € Info & Tickets (0180)6050400, www.kfz-marburg.de

25.11. | 20 Uhr

Irish Pub Bogside e.V., Alan Sherry Solo, 20:30

24.

LeCKer LACHen in WeTZLAr

LIedeRMAcheR

Offenbach

Bühne Bad Nauheim Theater am Park, „Bock auf... Bad Nauheim - Tour 2017“ Andy Ost mit Band & Gästen, 20:00

Frankfurt Die Fabrik, Frankfurter Molotow Slam Show, 20:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Simon Pearce - Pea(r)ce on earth, 20:00 Die Schmiere, LateNight um Acht, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Ich werde sein, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00 Gallus Theater, Notre-Dame de Paris, 20:00 Holzhausenschlößchen, Viel Lärm um nichts, 19:30 Internationales Theater, Rhinoceros, 20:00 Jahrhunderthalle, Saturday Night Fever, 20:00 Kulturhalle Protagon, Katz & Maus, 20:00 Naxoshalle, Rot oder tot, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 20:00 Oper, Der Mieter, 19:30

Schauspiel Frankfurt, Das siebte Kreuz, 19:30, Die Verwandlung, 20:00 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00

Gießen Best Western Hotel Steinsgarten, Das Comedy-Dinner „LeckerLachen“, 19:30 Hessenhalle, Teddy Show 2017 - „Das passiert alles in Dein Birne“, 20:00 Mathematikum, Camouflage - Zauberkunst hoch2, 19:30 Stadttheater, Rio Reiser - König von Deutschland, 19:30 The Keller Theatre, Nunsense - a musical by Dan Goggin, 19:30 taT-Studiobühne, Extra - Jeder hat das Recht... Unser Grundgesetz - Ein Anstoß, 20:00

Hofheim ShowSpielhaus, Lilo Wanders, 20:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Marlene Jaschke - Nie wieder vielleicht, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Tilman Birr: „Holz und Vorurteil - zwischen Brett und Kopf“, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Von wegen stille Nacht!, 19:00, Von wegen stille Nacht!, 22:00

Neu Isenburg Deutsches Äppelwoi-Theater NeuIsenburg, Krieg der Geranien, 20:00 Haus zum Löwen, Krieg der Geranien, 20:00 Hugenottenhalle, Tanzgala TSC Ysenburg, 20:00

Offenbach Theater t-raum, Mitten ins Herz, 20:00

Ortenberg Brettl-Palast, Der Messias - Die Weihnachtskomödie, 20:00 Dorfgemeinschaftshaus Bleichenbach, Der Messias - Die Weihnachtskomödie von Patrick Barlow, 20:00

Reiskirchen Bürgerhaus Reiskirchen, Kabarett & Buffet: Katrin Troendle und Jan Mareck „Das Beste kommt zum Schluss“, 18:00

Rödermark Kelterscheune, Bernd regenauer Mixtour, 20:00

Steinau Theatrium, Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, 20:00

TrIbUTE TO 70‘s AC/CD 25.11. | 21 Uhr

HOLE FULL OF LOVE Franzis, Wetzlar Inzwischen gelten sie als „Deutschlands beste AC/DC-Coverband“. Es folgten Auszeichnungen und viel Aufmerksamkeit, auch eine CD Produktion mit eigenen Songs. Außerdem wurden sie als Support bereits als Anheizer für die Foreigner Greatest Hits Tour gebucht. ›› VVK / AK 16,- € (erm. 13,- €) Info & Tickets: (0180)6050400, www.holefull.de, www.franzis-wetzlar.de/tickets.html

November 2017

39


FRizz bewegungsmelder ›› Wetzlar Stadthalle WZ, Casanova - Schauspiel, 19:30, Casanova - Schauspiel, 19:30

musik Bad Homburg Kulturbahnhof Bad Homburg, Marc O'Reilly, 20:00

Darmstadt Centralstation, Tim Fischer, 19:30

Dreieich Live in der Werkstatt, X-Tract, 20:00

Frankfurt Club Voltaire, Nils Wogram Nostalgia Trio, 20:00 Das Bett, Bloodsucking Zombies from Outer Space, 21:00 Dreikönigskeller, The Bluesman meets Delta Whiskey, 20:00 Elfer Music Club, Neberu + Arktis + Neverland in ashes, 19:30 Frankfurt Art Bar, Friday Live Jazz, 20:30 Jazzkeller, Bruce Forman and Wesley G. Band, 21:00 Jazzlokal Mampf, The Rhein-MainRhythm-Machine, 20:30 Mousonturm, Andreas Dorau, 21:00 Spritzehaus, Nuwanda, 21:00

Friedrichsdorf Garniers Keller, Susanne Heidrich & Band, 20:30

Gießen Jokus, Konzert: Jakob Heymann, 20:00 Kongresshalle, ZO/55!: Ich würde so gerne mit dir bleiben, 20:00

Grünberg Jazz-Club, Kaffeehaus Trio, 20:30

Hanau Hanauer Kulturverein e.V., Jeeep, 20:00 Jazzkeller Hanau, relaxx, 20:00, Relaxx, 21:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, Krabat, 21:00

Hofheim Jazzkeller Hofheim, Keller Connection *Totale Freestyle Jamsession*, 21:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Anka Zink - Leben in vollen Zügen, 20:00

Marburg Waggonhalle, Adventskonzert VfL Big Band: Advent advanced, 20:00

Mühlheim Schanz Kulturhalle, FEG-Förderstunde, 20:30

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Loners United, 21:00 Kleine Bühne, Furyhouse, 21:30

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Party Alarm, 20:00

Darmstadt Centralstation, Sound for ya Heart, 23:00

Frankfurt Batschkapp, United Celebration IV & Depeche Mode Aftershow Party, 23:00 Brotfabrik, minus50plus, 21:00 Club Travolta, Black on black!, 23:00 Cooky's Club, Urban Friday, 23:00 Gibson, F**** L'Amour, 22:00 Nachtleben, The dead Kennys Party, 23:00 Orange Peel, Balkan Ballroom, 23:00 Ponyhof, Party up, 23:00 Silbergold, 5 Jahre Presto, 0:00 Willie James, TGIF, 21:00 Zoom, DJ Kitsune & Friends, 23:00

Gießen Admiral Music Lounge, Hot Chocolate, 22:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30 Scarabée, Scara Tanz - 60er, 70er und mehr..., 22:00

Hanau Culture Club, Club30, 21:00

Marburg Nachtsalon MR, Dies & Das w/Marquese (Rote Liebe/Cologne), 23:00 Till Dawn, ZwieLichtWelten - Die Tanznacht der Hexen und Wikinger, 22:00

Ranstadt Black Inn, Das Mixtape, 22:00

25. Samstag

bühne Bad Homburg

Frankfurt

Mühlheim

Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Woyzeck, 20:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Matthias Tretter - Pop, 20:00 Die Schmiere, Der Teufel sitzt im Abteil, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Diplomatie, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 20:00

Gerdas kleine Weltbühne, Von wegen stille Nacht!, 19:00, 22:00

MASTER MESSE

FRANKFURT

25.11.

9-16 Uhr Goethe-Universität

MASTER-AND-MORE.DE Galli Theater, Die letzten Helden, 20:00 Gallus Theater, Notre-Dame de Paris, 20:00 Holzhausenschlößchen, Viel Lärm um nichts, 19:30 Internationales Theater, An diesem Ort und in dieser Zeit, 20:00 Kulturhalle Protagon, Zorn & Zärtlichkeit, 18:00 Naxoshalle, Rot oder tot, 20:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 16:00, Varieté Herbst 2017, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Das siebte Kreuz, 19:30, Verbrennungen, 20:00 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30

Gießen

Live in der Werkstatt, Perfect Life Perfect People, 20:00

Offenbach Theater t-raum, Mitten ins Herz, 20:00

Ortenberg Brettl-Palast, Der Messias - Die Weihnachtskomödie, 20:00

Rodgau Bürgerhaus Nieder-Roden, Der Pantoffel-Panther, 20:00 Maximal-Kulturinitiative, Buch & Stabe, 20:00

Alter Behring-Gutshof, Fast Forward Theatre: MordLust - die improvisierte Krimi-Komödie, 20:00 Erwin-Piscator-Haus, Der Zauberer von Oz, 18:00 Waggonhalle, Theater GegenStand Produktion: Frohlein Jule und Mister Zolli - Die Hoffnung stirbt niemals, 20:00

Grünberg Gallushalle, 23. Jazz Meeting mit der Dixielandband „En Haufe Leit“, 19:30

Hanau Hanauer Kulturverein e.V., Burkard Kunkel & Vitold Rek, 20:00

Lich Freiraum, Fingerstyle-Guitar mit Michael Diehl, 21:00

Limburg Stadthalle Limburg, Gentleman Jazz Orchestra „Best of Frank Sinatra“, 20:00

Bürgerhaus Rodheim, Die kleine Kneipe - Weihnachten ante Portas, 20:00

Frankfurter Hof Mainz, Akut 20 Festival für Jazz, 19:00

Steinau

Marburg Kugelkirche, Klangweilen & Special Guest, 19:30 Kulturladen KFZ, Pippo Pollina Trio, 20:00

Weimar (Lahn) Alte Kirche Niederweimar, Theater GegenStand Märchen: Rumpelstilzchen, 16:00

Wetzlar

gay Frankfurt

musik Kulturbahnhof Bad Homburg, Raglans, 21:00

Bad Nauheim Haus der Musik, Konzert der Gitarristen der Musikschule Bad Nauheim, 18:00 Alte Oper Frankfurt, Mozartovic Amadeus goes Balkan Groove, 20:00 Batschkapp, KC Rebell & Summer Cem, 18:00 Brotfabrik, Balbina, 20:00 Das Bett, Rainbow und Deep Purple Tribute, 20:30 Frankfurt Art Bar, Philip Wibbing Groove Kabinett, 20:30 Gibson, Julian Play, 19:30 Jazzkeller, Denis Gäbel Quartet, 21:00 Jazzlokal Mampf, Led Sobibor, 20:30 Mousonturm, Zola Jesus, 21:00

Frankfurt Batschkapp, The Zoo - Winter Glühen, 23:00 Cooky's Club, Go Hard or Go Home, 23:00 Die Fabrik, DanceFFM, 20:00 Dreikönigskeller, Tighten up!, 21:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 Ponyhof, Partysalat, 23:00 Silbergold, House Club Hottest, 0:00 Skyline Plaza, Skyline Dance, 21:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, 14 Jahre Tanzhaus West, 23:00 Willie James, Dine Drink Dance, 21:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Gießen

Michel Hotel, Das Comedy-Dinner „LeckerLachen“, 19:30

Karlson, Pure Birthday Party, 22:30 Nachtleben, 29 Grad, 21:00

Centralstation, Fifty/Fifty - Die Party für best ager, 20:30, Megahits 80er 90er 00er & Charts, 23:00

Garniers Keller, Malcanto, 20:00

Mainz

Theatrium, Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, 20:00

Darmstadt

Friedrichsdorf

Rosbach

Frankfurt

Marburg

Dreieich

Bürgerhaus Hausen, Frank Fischer Gewöhnlich sein kann jeder, 20:00

Hofheim

Bad Nauheim

Bürgerhaus Dietzenbach, Ingo Oschmann - Schönen Gruß, ich komm zu Fuß, 20:00

Obertshausen

Bad Homburg

ShowSpielhaus, Sybille Bullatschek Ihr Pflägerlein kommet, 20:00

Dietzenbach

Bürgerhaus Zeppelinheim, Andy Ost - Im Eufer der Phorie, 20:00

Astaire‘s Tanzzentrum, Helge & das Udo mit dem neuen Programm „Läuft!“, 21:00 Stadttheater, Die Affäre Rue de Lourcine - Komödie, 19:30 Tinko, Der gestiefelte Kater, 16:00 taT-Studiobühne, Häuptling Abendwind, 20:00

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel und Gretel, 20:00 Theater am Park, „Von der Göttin zur Gattin“, 20:00

Neu Isenburg

Orange Peel, Rocco & The Low Heels, 21:00 Ponyhof, Emergenza Bandcontest, 18:30 Spritzehaus, Area Disaster, 21:30

Neu Isenburg Treffpunkt, Gory Moore, 20:30

Offenbach Capitol Offenbach, The Musical Box, 20:00 Hafen 2, Andrea Schroeder, 20:00

Rüsselsheim Festung Rüsselsheim, Albie Donnelly´s Big Thing, 20:00

Wetzlar Franzis Kulturzentrum, Hole Full of Love, 21:00 Event Werkstatt, Andrzejki, 20:00 Kleine Bühne, Pigs in Rock, 21:30

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Party Alarm, 20:00

Admiral Music Lounge, Ü30 Club Night - mit Felix Moese, 21:00 Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:00 Scarabée, Rock of Ages - Rock bis Metal, 22:00

Hanau Culture Club, Black Night Disco Party, 22:00 Jazzkeller Hanau, Disco im Jazzkeller!, 20:00, Disco im Jazzkeller!, 21:00

Hofheim Jazzkeller Hofheim, Irish Pub Abend mit grünen Kobolden, 21:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Sailfish Night of the Year, 19:00

Marburg Till Dawn, Mega 90er Party, 22:00

Ranstadt Black Inn, Back to the Classics - The History In(n) Music, 22:00

Butzbach Busters Workshop, 90er-Party, 22:00

EURE MÜTTER Stadthalle (ErwinPiscator-Haus), Marburg

ClAssIC ROCK 25.11. | 22 Uhr

SENNA GAMMOUR

Black Inn, Ranstadt

Kongresshalle, Gießen

›› Info & Tickets: www.backfromthegrave.de, www.black-inn.de

40

COMEdy 28.11. | 20 Uhr

BACK FROM THE GRAVE Der Schwerpunkt liegt an diesem Abend ist Classic Rock. Seit einigen Jahren hat es sich zu einer schönen Tradition entwickelt dass die Band im November im Black Inn spielt. Sie selbst beschreibt ihren Stil mit High Energy Rock‘n‘Roll und liefert eine Mischung aus verschüttetem Material aus dem großen Steinbruch der Rockhistorie.

November 2017

Kurz vor der Jahrtausendwende haben sie die Gruppe Eure Mütter gegründet, heute gehören sie zu den erfolgreichsten Live-Comedians Deutschlands. Als „fundamental kulturkritisch“ wurden sie schon bezeichnet, als „subversiv“ und als „innovativ intelligent“. Sie selbst nennen sich „notgeil“.

Wer Senna Gammour nur als ehemalige Leadsängerin der Popstars-Gruppe Monrose kennt, hat die letzten SocialMedia-Jahre komplett verschlafen. Längst ist die 37-jährige Frankfurterin im Comedy-Fach angekommen. In ihrem neuen Programm „Liebekummer ist ein Arschloch“ geht es um alles, was man gegen ebensolchen tun kann! ›› VVK: 33,75 € Infos & Tickets: 06073-722740, www.s-promotion.de

CoMEdy-PoP 30.11. | 20 Uhr

›› VVK 24,- € (zzgl. Geb.) Info & Tickets: www.agentur190a.de


26. Sonntag

Bühne Bad Homburg Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Blonde Erdbeere, 18:00

Bad Nauheim Theater am Park, „Plötzlich Zukunft! Konnt´ja keiner wissen...“, 18:00

Frankfurt Die Dramatische Bühne/Exzess Halle, Woyzeck, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 18:00 Die KÄS, Irmgard Knef - Ein Lied kann eine Krücke sein, 18:00 Die Schmiere, Happy End mit Flaschenpfand, 19:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Diplomatie, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Spatz und Engel, 18:00 Gallus Theater, Notre-Dame de Paris, 18:00 Jahrhunderthalle, Cinderella, 11:00, Cinderella, 15:30 Naxoshalle, Rot oder tot, 19:00 Neues Theater Höchst, Varieté Herbst 2017, 15:00, Varieté Herbst 2017, 19:00 Oper, Les vêpres siciliennes, 19:00 Schauspiel Frankfurt, Die Zertrennlichen, 14:00, Woyzeck, 16:00, Das hässliche Universum, 18:00 Stalburg Theater, Severin Groebner Der Abendgang des Unterlands, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 18:00

Hofheim ShowSpielhaus, Ich hab´s passend Best of Westenberger, 19:00

BACHELOR MESSE FRANKFURT

26.11.

9-16 Uhr Goethe-Uni

WWW.BACHELOR-AND-MORE.DE

Gießen Stadttheater, Gurkes Glück - Familienstück, 11:00, Ein Herbstmanöver - Operette, 19:30 Tinko, Der gestiefelte Kater, 16:00 taT-Studiobühne, gastspiel - Ansichten eines Clowns, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Ramon Chormann „In de Wertschaft!“, 18:00

Marburg Kulturladen KFZ, Marotte Figurentheater: „Der kleine Eisbär“, 15:00 Waggonhalle, Theater GegenStand Märchen: Frau Holle, 15:00, Der Tod: Happy Endstation / Death Comedy, 19:00

Ortenberg Brettl-Palast, Der Messias - Die Weihnachtskomödie, 16:30 Dorfgemeinschaftshaus Bleichenbach, Der Messias - Die Weihnachtskomödie von Patrick Barlow, 16:30

Frankfurt

Marburg

Alte Oper Frankfurt, Meisterklasse Lev Natochenny, 16:00, Das Konzert in der Forschung, 17:40, City of Birmingham Symphony Orchestra, 19:00 Batschkapp, Lord of the Lost, 19:00 Das Bett, Leather Strip, 16:00 Dreikönigskeller, The Sonic Dawn, 20:00 Frankfurt Art Bar, Les bon temps Rouler, 20:30 Holzhausenschlößchen, Signum Quartett, 17:00 Internationales Theater, Ioana Meier-Ostafi, 18:00 Jazzkeller, Denis Gäbel Quartet, 20:00 Jazzlokal Mampf, Blind Joki Jazz'n'blues, 20:30 Nachtleben, Hip Hop Movement, 19:00 Orange Peel, Salsocial, 20:00 hr Sendesaal, ... und links das Meer, 18:00

Kulturladen KFZ, Malte Anders: „Homologie“, 20:30

Gießen

Café Aroma im historischen Schwanhof, Franziska Günther, 20:00 Q - Café, Club, Kultur, Q Küchenkonzert: Society of Strangers & Miri, 21:00

Vitos-Kapelle, Kammermusik mit dem Tavuk Trio, 18:00

Hanau Congress Park Hanau, hr-Sinfonieorchester, 15:00 Hanauer Kulturverein e.V., Hot Club of Cuba, 12:00 Vereinsgaststätte Brückenkopf, Petite Fleur, 12:00

Langen Neue Stadthalle Langen, Jahreskonzert des Orchestervereins Langen e.V., 19:00

Mainz Frankfurter Hof Mainz, Pippo Pollina Trio, 20:00

Neu Isenburg Christusgemeinde Neu-Isenburg, Jo Jasper, 17:00 Kunstbühne Löwenkeller, Moi et les Autres, 17:00

Offenbach Hafen 2, Lesley Kernochan, 16:00

Rüsselsheim Das Rind, Stephan Völker Triolog, 20:00

Wetzlar Café Vinyl, The Anatomy of Frank, 20:00

Dreieich Bürgerhäuser Dreieich, Basement Acoustic Night, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Gregory Porter & Orchestra Neue Philharmonie Frankfurt, 20:00 Brotfabrik, Huun-Huur-Tu, 20:00 Feinstaub, DamengeDecks, 19:00 Holzhausenschlößchen, Minguet Quartett, 19:30 Mousonturm, Ensemble Modern, 20:00

Mainz Kurfürstliches Schloss, Sertab Erener, 20:00

Marburg

Offenbach Capitol Offenbach, Incognito, 20:00

Bühne Frankfurt Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Katie Freudenschuss, 20:00 Die Schmiere, Magic Monday, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 10:00, Tintenherz, 12:30 Stalburg Theater, John Wayne war nie in Offenbach, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00

Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

Montag

Bühne Darmstadt Centralstation, LachLounge - Marcel Mann, 20:00

Frankfurt

Bad Nauheim Trinkkuranlage, Kleiner Konzertsaal, Konzert: Istvan Darago - solo, 15:00

Stadttheater, Gurkes Glück - Familienstück / + zusätzl.um 12 Uhr, 10:00

Gießen

Hugenottenhalle, Kontra K, 19:00

Party Frankfurt Cooky's Club, Basement Beats, 23:00

Gießen Monkeys, Affenkammer - Dienstagnacht in Gießen, 22:00

sonstige Offenbach CinemaxX Offenbach, FRIZZ SNEAK Preview, 20:00

Friedberg Stadthalle FB, Der Vorname - Komödie von Matthieu Delaporte und Alexander de la Patelliére, 20:00

Gießen Kongresshalle, Senna Gammour: Liebeskummer ist ein Arschloch!, 20:00 Stadttheater, Gurkes Glück - Familienstück / + zusätzl.um 11 Uhr, 9:00

Limburg Stadthalle Limburg, Martin Rütter: Freispruch!, 20:00

Musik Bad Nauheim Die Scheune, Cool Daddy, 20:00

Darmstadt Centralstation, Quadro Nuevo, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Daniil Trifonov, 20:00 Batschkapp, Kasalla, 19:00

Musik Darmstadt Centralstation, Heiliges Blechle, 18:00

Frankfurt Academia de Tango & Tango y Tapas Bar, Mittwochsmilonga, 21:30 Alte Oper Frankfurt, hr-Sinfonieorchester, 19:00 Batschkapp, Billy Bragg, 19:00 Die Fabrik, Mesut Ali & Real Kanacken Band, 20:00, Mesut Ali & Real Kanacken Band, 20:00 Feinstaub, Room On Fire, 19:00 Frankfurt Art Bar, Christian Rannenberg, 20:30 Jahrhunderthalle, Mark Forster, 20:00 Jazzkeller, Jazz Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Three Seconds Of Jazz, 20:30 Nachtleben, Sierra Kid, 18:30 Orange Peel, text&beat@orange peel, 20:00

Rodgau Maximal-Kulturinitiative, Die Mayers, 20:00

Wetzlar KulturStation, Klangkonzert mit Catherine Burggraf, 19:30

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, kostenloser Tanzkurs, 20:00

Frankfurt

Dienstag

Party

27.

Neu Isenburg

28.

Bad Homburg

Die Katakombe, Der Sandmann, 10:30 Die Schmiere, Magic Monday, 17:00, Magic Monday, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 9:00, Tintenherz, 11:30 Stalburg Theater, Hass, 20:00

Musik

Musik

Brotfabrik, Howe Gelb Piano Trio, 20:00 Feinstaub, The Great Escape, 19:00 Frankfurt Art Bar, Duo Allegro, 20:30 Internationales Theater, Ilhan Sesen & Burçin Büke, 20:00 Jazzkeller, P and the Bubble Bees, 21:00 Mousonturm, Ensemble Modern, 20:00 Oper, Michael Volle & Helmut Deutsch, 20:00 Orange Peel, Blues/Soul/Funk Session, 20:30 Spritzehaus, Jam Session, 21:00

Brotfabrik, Noche de Salsa, 21:00 Dreikönigskeller, Vinyl Kneipe, 21:00

Gießen Astaire‘s Tanzzentrum, Tanzparty für Paare und Singles „Come Together“, 20:30

29. 30. Mittwoch

Bühne

Frankfurt Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 10:30, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Lizzy Aumeier - Ja, Ich will, 20:00 Die Schmiere, Wählen Sie sich glücklich!, 20:00 Mousonturm, Ian Kaler & Planningtorock, 19:30 Neues Theater Höchst, Marcel Kösling - Kösling geht aufs Ganze!, 20:00 Oper, Der Mieter, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 9:00, Tintenherz, 11:30, Grounded, 20:00 Stalburg Theater, Sven Kemmler Englischstunde, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00 theaterperipherie im Titania, Allah liebt man(n)!, 19:30

Gießen Kongresshalle, Martin Rütter: Freispruch!, 20:00

Friedrichsdorf Forum Friedrichsdorf, Bernd Gieseking - Ab dafür!, 20:00

Hofheim ShowSpielhaus, Josef, es sind Zwillinge 2017, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Von wegen stille Nacht!, 19:00

Donnerstag

Bühne Frankfurt Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:30 Die Komödie, Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall, 20:00 Die KÄS, Thomas Nicolai - Urst, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Feuerzangenbowle, 20:00 Interkulturelle Bühne, Onkel Wanja - Drama von Tschechow, 20:00, Onkel Wanja - Drama von Tschechow, 20:00 Mousonturm, Ian Kaler & Planningtorock, 19:30 Oper, Les vêpres siciliennes, 19:00 Schauspiel Frankfurt, Tintenherz, 10:00, Rose Bernd, 19:30 Stalburg Theater, Familie Hesselbach - Das Heizkissen, 20:00 The English Theatre, Jekyll & Hyde, 19:30 Theatrallalla Frankfurt, Das Haus in Montevideo, 20:00 theaterperipherie im Titania, Ellbogen, 19:30

Gießen taT-Studiobühne, premiere - Auftaucher, 20:00

Mainz Kurfürstliches Schloss, Ralph Ruthe - Shit happens!, 20:00

Marburg Erwin-Piscator-Haus, Eure Mütter Bloß nicht menstruieren jetzt!, 20:00 Theater im g-Werk, Premiere: Songs of Love and Hate, 20:00

Mühlheim Gerdas kleine Weltbühne, Von wegen stille Nacht!, 19:00

Musik Biedenkopf Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf, Roberto Legnani - Virtuose Gitarrenmusik, 19:30

Eppstein Wunderbar Weite Welt, Chantel McGregor, 20:00

Frankfurt Alte Oper Frankfurt, Arabella Steinbacher & Nils Mönkemeyer, 20:00 Batschkapp, Russkaja, 20:00 Das Bett, Any give Day & To the Rats and Wolves, 19:30 Die Fabrik, Eva Klesse Quartett, 19:30, Roman Babik Urban Wedding Band, 21:30 Dreikönigskeller, The Revox, 20:00 Elfer Music Club, Alpha Tiger + Space Chaser, 19:30 Feinstaub, Gold Soundz, 19:00 Frankfurt Art Bar, Jazz Quartett, 20:30 Gibson, Urban Club Band, 21:00 Holzhausenschlößchen, Minguet Quartett und Claudia Barainsky, 19:30 Internationales Theater, Özay Fecht Trio, 20:00 Jahrhunderthalle, Michael Patrick Kelly, 20:00 Jazzkeller, Giovanni Gulino's WestCoast-Jazz Quartett, 21:00 Jazzlokal Mampf, Bistu Shein, 20:30 Neues Theater Höchst, Les Brünettes, 20:00 Orange Peel, Spotlight on Swing, 21:00 Stadtbücherei Frankfurt, Wilson de Oliveira Quintet, 20:00 Zentralbibliothek, Wilson de Oliveira Quintet, 20:00 hr Sendesaal, hr-Sinfonieorchester, 20:00

Marburg Kulturladen KFZ, Impala Ray + support: The Films, 20:30

Offenbach Hafen 2, Meute, 20:00 Irish Pub Bogside e.V., The Physematix, 20:30 Stadthalle Offenbach, Larissa Guzeeva, 19:00

Party Bad Homburg Tanzlokal Tiffany GbR, Tiffany´s Tanznacht, 19:00

Frankfurt Club Travolta, Living Room!, 23:00 Silbergold, Play, 0:00 Willie James, Feierabend, 18:00

Gießen Scarabée, Pitch of Love - Tech House. Techno., 23:00

Hanau Culture Club, Go Classic Disco revival Party, 21:00

Hofheim ShowSpielhaus, Josef, es sind Zwillinge 2017, 20:00

Limburg Stadthalle Limburg, Yakari, der kleine Indianer - Figurentheater / + zusätzl.um 17 Uhr, 15:30

private

Kontaktanzeigen ab

5,– € November 2017

41


FRizz KLEINANZEIGEN ›› Kleinanzeigen aufgeben:

sie sucht ihn

er sucht sie

Du hast wenig Erfolg bei Frauen oder traust dich nicht? „du hältst dich auf dem Gebiet für unbegabt? du hältst dich für unsexy, uninteressant... oder uncharmant - und bist es gar nicht? Was ist cool, was ist uNcool? Weiblicher „“date doctor““, 44, erfahren, mit viel Geduld, coacht dich - 18 bis 98 Jahre - bis ins (fast) letzte detail, macht dich rendezvoustauglich und fit für deine nächsten Versuche, eine Frau anzusprechen! das gibt es zwar nicht ganz umsonst - ist aber immernoch effektiver, als die nächste Videokabine aufzusuchen oder wieder mal etliche drinks vergebens zu spendieren! du brauchst jetzt einfach nur noch den Mut, an deinen coach zu schreiben... an: dein-date-doctor@gmx.de“  

Jugendlicher Single, 40 J./1.78 m, schlank, hellblaue Augen, süßer Knackpo sucht eine Frau für eine zärtliche Freundschaft! Sympathie entscheidet! jugendlichersingle@ web.de oder 0152-29802677 (SMS). Melde dich.  

Frau, 49 Jahre sucht Mann zwischen 50 und 55 für gemeinsames leben. tel.: 01523-8285619  

Der Winter steht vor der Tür, es schneit und es wird kälter in unserem land, drum lass uns nicht lange warten und bringe uns, du liebe Singlefrau, ins Reich einer Sommernachtsphantasie.....Ja, es wird wirklich Zeit, das dein herzblatt in meine Arme weht, bevor unsere Seelen in dem kalten Winter erfrieren. Ich 38/180

Lady, blond, Hirn, Herz, 1,75 m humorig, jugendl., Reisen. Antik -M Jazz, radeln sucht: herrn, gepflegt, kultiv. ab 68 J., kompat., inter. 06102327511  

Benutzen Sie bitte nur den untenstehenden Kleinanzeigenauftrag. Füllen Sie den Coupon bitte vollständig und gut leserlich aus. Das erleichtert uns die Arbeit und garantiert Ihnen, daß Ihre Kleinanzeige korrekt gedruckt wird. Dann schicken oder faxen Sie uns Ihre Anzeige oder besuchen Sie die Fritz-Homepage.

freue mich auf ein BlINd dAtE mit dir. 0170-2281061   Schmusekater, 54J., 180/70kg pflegeleicht sucht  attraktive, schlanke Sie zum verwöhnen. Beziehung mögl. (falls erwünscht) tel.: 017666178592  

Chiffre:

Chiffregebühren inklusive der Fritz-Voice Mailbox: 5,– Euro. Bei Chiffre-Anzeigen werden die Zuschriften gebündelt und einmal wöchentlich über einen Zeitraum von 6 Wochen zugestellt. Zur Veröffentlichung Ihrer Adresse und Telefonnummer bei Kleinanzeigen ohne Chiffre benötigen wir eine Kopie Ihrer letzten Telefonrechnung.

Schriftlich antworten auf Chiffre:

Sie schicken Ihren Antwortbrief an Fritz – Das Magazin und schreiben deutlich die mit ✍ bezeichnete Chiffre-Nummer außen auf den Umschlag.

private

Privat oder gewerblich:

Anzeigen werden immer dann als gewerblich eingestuft, wenn mit dem Inhalt Geschäfte gemacht werden. (unabhängig davon, ob ein Gewerbe angemeldet ist oder nicht).

Kontaktanzeigen ab

5,– €

Heisser Skorpion sucht tabulose Frau für lustvolle Stunden.Marc, 44 und schlank. tel.: 0157-77057842  

Ihre Kleinanzeige erscheint in den Ausgaben Frankfurt & Vordertaunus, offenbach & hanau und Gießen & Wetzlar von fRizz das Magazin.

Welches kleine Miststück su. den verständnisvollen Mann, der ihre außergewöhnlichen Vorlieben und Neigungen teilt ? summerwine01@ yahoo.com oder chiffre 10044

›› fAX

0641 / 93 26 161

Gentleman, 69,NR, kultiviert, vital, sucht intime Freundin 60 - 80. (auch Asiatin oder Farbige) im Raum FFM, tel.: 0152-23575765  

›› emAil

redaktion@frizz-mittelhessen.de

Was wir wissen müssen: NAme, VoRNAme

stRAsse, NummeR

›› kleinanzeigen-Annahmeschluß 15.11.2017 Plz, oRt

Art der Anzeige: privat

chiffre: JA

Rubrik:

gewerblich NEIN

Preise: Private kleinanzeigen:

(bei chiffre plus chiffregebühr!)

bis 5 Zeilen a 26 Zeichen euro 10,weitere Zeile euro 2,Private kontaktanzeigen: (bei chiffre plus chiffregebühr!)

Sie sucht Ihn

Kaufen

Er sucht Sie

Verkaufen

Sie sucht Sie

Kleingewerbe

Er sucht Ihn

Kurse

Grüße

Wohnen

Reisen

KFZ

Job

Allerlei

WeNN VoRhANdeN: e-mAil-AdResse

zahlungsart :

Bar

Scheck liegt bei

Bankeinzug

koNtoiNhAbeR: NAme, VoRNAme

bis 5 Zeilen a 26 Zeichen euro 5,-

weitere Zeile euro 2,chiffregebühr euro 5,gewerbliche kleinanzeigen: bis 5 Zeilen a 26 Zeichen euro 25,weitere Zeile euro 5,gewerbliche kontaktanzeigen: bis 5 Zeilen a 26 Zeichen euro 50,weitere Zeile euro 10,belegheft euro 2,alle Preise inklusive Mehrwertsteuer

bANkVeRbiNduNg

ibAN

telefoN (FüR EVENtuEllE RücKFRAGEN)

dAtum

uNteRschRift

1 2 3 4 5 Achtung: Die hier angegebene Zeilenzahl kann von der Druckversion abweichen! Es gelten die Geschäftsbedingungen des Verlages. Veröffentlichungrechte behalten wir uns vor.

BIttE VollStäNdIG uNd IN GRoSSBuchtStABEN AuSFüllEN!

›› Kleinanzeigenauftrag

›› bRief

FRIZZ Gießen / Marburg / Wetzlar Postfach 110570 35350 Gießen


Seriöser Mann, 66, 180, kultiviert u. mit Niveau sucht Reisebegleitung w/m für Bus - u. Schiffreisen Alles andere nach Absprache. 01774562435   Er, 36, aus 61231, sucht prall bemopste Sie, gepflegt, schlank oder üppig, gerne deutlich jünger/ älter (von 18 bis ????), mit prallen Arschbacken, für spontane Treffen! Geierlikoer@t-online.de, 017641895455 Wo ist die kontaktfreudige Frau, die mich entdeckt, kennenlernen, sich von mir leiten - führen lassen möchte und meine Seele berührt. RM: FFM, FB, HG, MTK. WhatsAPP 01786690505   Er sucht Sie für diskrete Erotiktreffen ohne Bindungsstress und ohne fin. Interr.. Bin schlank, 48 J., besuchbar. 01590-5319810, auch Whats app!   Warme Freundin,  58 - 78 im Raum FFM gesucht von Mann, 68 Jahre, vital und sympatisch. Tel.: 0163-

Kontakt Anzeige des Monats

soldier, 55 years old, would like to meet you. Please send Photo and Tel. Chiffre 10124 Junger Mann, 65 sucht Frau mit Haus und Hund für viele gemeinsame Unternehmungen. Essen, schwimmen, spazieren, Urlaub, Radfahren, einfach alles. Chiffre 10140 Er, 50+ sucht Sie 40 - 80 für erotischen, Neigungs -, Erfahrungs -, und Gedankenaustausch. Spätere Treffen möglich. EMail: rosenduft62@gmx.de Chiffre 10215 Reicher Mann (60, liebenswerter Eigenbrötler, reise - unternehmungslustig) sucht hübsche Frau (bis 45, warmherzig, freiheitsliebend und gebildet) - mit Wunsch nach persönlicher als auch finanzieller Förderung - dann und wann an meiner Seite, - wünsche mir offenes, gelegentlich zärtliches - nicht ganz unverbindliches Verhältnis. - Schönes teilen, - uns mögen....mal sehen!! (Ins Mal Seh`n Kino könnte mal gehen...) Gewinner im Monat Novewber Rubrik »Er sucht Sie«

Junger Mann, 65 sucht Frau mit Haus und Hund für viele gemeinsame Unternehmungen. Essen, schwimmen, spazieren, Urlaub, Radfahren, einfach alles. Chiffre 10140

Jeden Monat präsentiert FRIZZ Das Magazin die Kontaktanzeige des Monats. Dafür gibt’s zur Belohnung eine CD!

2768221   Afrikanerin gesucht! Er, 1,80 m, dunkelhaarig, sucht die farbige Frau mit afrikanischen Wurzeln, die bereits in Deutschland lebt, ohne oder auch mit Kindern, zum Leben, Lieben, Lachen und für Zärtlichkeit. 01523-7164719 Er, 47, NR, 185, schlank, sucht passende Sie für schönen Abend. KW 44/46. Wohne HTK. Tel./SMS an 0162-8268697 Er, 45, gepflegt und attraktiv sucht  Sie für gemeinsamen Swingerclubbesuch. Keine Angst, melde Dich bei mir. Tel.: 0176-72598070   Suche aufgeschlossene, symp. Sie ab 30 J. für gelegl., diskrete Treffen, die es gerne mag sich die Füsse massieren u. verwöhnen zu lassen. RM FFM, SMS: 0152-23420502   Are you a female, married/single, but lonely, unhappy, little time but needing romance, missing normal quality conversation, descretion, then Iam looking for you. I`m a USA black

lakir@web.de   Romantic Affair. Wenn Du Dich nach viel Zärtlichkeit sehnst, gerne schmust und kuschelst, dann müssen wir uns kennenlernen, um den grauen Alltag zu vergessen und zärtliche Abenteuer erleben. Ich- Ende Vierzig/185/95/ NR, sehr zärtlich, verschmust, diskret, kein Freund von ONS suche eine zuverlässige, gepflegte Frau für eine zärtliche und erotische Dauerfreundschaft: romantic.affair@vodafonemail.de   Geschäftsmann 47-185-79, schlank, attr., diskret sucht junge Lady-Devot bis max. 28 Jahre f. gelegentl. dominante Treffen. SMS: 0157-87148637   Sympathischer Farbiger su. nette schlanke oder mollige SIE für gelegentliche Treffen. Lass Dich überraschen.... SMS 0152-13283105.   Liebenswerter und ehrlicher junger Mann, 34 Jahre, mit dem Herz am richtigen Fleck und beiden Beinen fest im Leben stehend, sucht junge


FRizz KLEINANZEIGEN ›› Frau bis 36 Jahre mit sympathischem Charakter zum kennenlernen und verlieben. stefan.308@gmx.de   Er, im reifen Alter sucht nette Frau mit großer OW für lockere Beziehung. Diskret - KfI - Chiffre 10271 FRIZZ Das Magazin 11/2017 für Gießen, Marburg, Wetzlar und die Wetterau erscheint im Verlag P. Hoffmann Postfach 110570, 35350 Gießen Telefon: 0641/93261 - 0 Fax: 0641/93261 - 61 redaktion@frizz-mittelhessen.de V.i.s.P. Hoffmann Redaktionsleitung: Peter Hoffmann, Meike Spanner

Er sucht ihn Ganzheitliche Massagen von Mann zu Mann: Wellness, Tantra, 4-Hand, Genital, Anal, Zentral, U5, Parkplätze, Niveau und Qualität. massagetom@gmx.de  

Reisen Griechenland - Segeln, 6. - 21.4 od. 27.4 - 12.5.18. Athen, Saronischer Golf, Pelepones. Segelerfahrung nicht

Art Direction: Johannes Kriesche Korrektorat: Luise Kreckel AutorenInnen dieser Ausgabe:  

Markus Becker, Georg Blanke, Thomas Eckstein, Andreas Eikenroth, Klaus J. Frahm, Markus Fritsch, Petra Hartmann, Dagmar Klein, Ariane Kosthender, iris Rosemann, Meike Spanner, inka Wichmann Fotonachweise: www. istockphoto.com S. 4, Mystic scene with a woman and a deer in forest, Martin Wimmer S. 6, Berlin: Graves in der Vorderseite des Deutschen Bundestages, Hanohiki S. 7, Firefighters silhouettes on fire background, Whiterabbit83 S. 14, Travel to Bahrain, Gwengoat S. 16, Frau in der lichtdurchfluteten innenbereich des kitchen, Vicnt S. 43, Beautiful young woman climbing up the climbing wall in a gym, Natalia Sterleva

Anzeigen: P. Hoffmann, M. Maul, T. Eckstein FRIZZ Das Magazin erscheint in Gießen, Wetzlar, Friedberg, Bad Nauheim, Marburg und mit Regionalausgaben in Aschaffenburg, Erfurt, Kassel, Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden, Mainz, Main-Taunus-Kreis, Darmstadt sowie in Halle, Leipzig und Dresden.

Flugbörse wird Berger Reisebüro.. weil wir mehr können als Flüge.. Bergerstr. 21 • 069/490 90 76 WWW.Berger-Reisebuero-Frankfurt.de info@berger-reisebuero-frankfurt.de

erforderlich. Tel.: 06172-939516  

Job Koch gesucht für ein Restaurant in Offenbachs Stadtmitte (Wilhelmplatz). Deutsche/ internationale Küche. 069/ 56997020   Attrak., schlanke Mädels b.25 J. gesucht  f. Dessous -, Akt- und Erotikaunahmen. Keine Veröffentlichung, nur Hobby. Tel.:0162-4307428. Männeranrufe & SMS zwecklos.   Für die Erweiterung und Stabilisierung unseres Werbe-Kundenstamms für verschiedene Produkte suchen wir neben- oder hauptberuflich im Außendienst oder Inhouse an Telefon und PC Mediaberater / Anzeigenverkäufer (m/w). Mehr Informationen? Bitte senden Sie Ihre aussagefähige, vertraulich behandelte Kurzbewerbung an personal@frizz-mittelhessen.de

Außendienstmitarbeiter bzw. Repräsentanten sucht FRIZZ Das Magazin für Offenbach und Umgebung. Wir erweitern unser Team um zwei weitere Mitarbeiter und wollen zukünftig noch kundenorientierter arbeiten. Wir bieten ein Fixum und sehr gute Provision. Auch eine Festeinstellung ist möglich. Wenn Sie Erfahrungen im Anzeigenverkauf haben, sich in unserem Erscheinungsgebiet auskennen und Lust haben für FRIZZ Das Magazin tätig zu werden, senden Sie bitte eine Kurzbewerbung an FRIZZ Das Magazin, z. Hd. Thomas Bullmann, Waldstraße 226, 63065 Offenbach oder mailen Sie an bullmann@frizz-offenbach.de.   Freundliche Bedienung (m/w) für LeBelge, das belgische Spezialitätenrestaurant in OF-City gesucht. Telefon: 0172 422 0603   Attraktive, schlanke Mitarbeiterin für Tantra-Massagen in FB/BN bei guter Bezahlung gesucht (kein Sex)! Info unter 0176-52197760 Für Promotionaktionen in Mittelhessen suchen wir noch kontaktfreudige, offene Menschen bis ca. 30 Jahre, möglichst mit eigenem Kfz. Schwerpunkt Uni-Umfeld, kein Verkauf, angenehmes Produkt. Bei Interesse bitte Mail mit Rückrufnummer, Name, Alter, Wohnort an personal@ frizz-mittelhessen.de Kurierfahrer gesucht: All you need is Speed... ...denn wir versorgen Sie quasi in einer Tour mit lukrativen Aufträgen aller Art! Schicken Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Foto und Motivationsschreiben an: bewerbung@speed-courier.de. Weitere Infos auf frankfurt-kurierdienst.de/ jobangebote   Schauspielerin mit Herz und Humor, attraktiv, 30 - 45 Jahre, für ungewöhnliche, wenig zeitintensieve Aufgabe gesucht, die man „nebenbei“ noch gut unterbringen kann - gern auch begabte Privatperson, gute Vergütung! (seriöse Anforderung, daher bitte nur seriöse Zuschriften!!).... an:alex.y.baumgartner@web.de  

Verkaufen Mozart, Stauss, Fledermaus, M.F.Lady, P + Bess, Z. Leander,M.Dietrich, Mantovani, Piaf, Mah. Jackson, E.Fizugerald, Westside St., Hair, Panflöte. 06102-327511  

Kurse TROMMELWORKSHOP 2017 Anfänger: 2.12 + 3.12. Fortlaufende Kurse und Konzerte. Info: Katharina Merkel: 069-7074379, www.myspace.com/ powerofdrumming   Schlagzeug- und Klavierunterricht: Klassik, Pop, Jazz für Anfänger und Fortgeschrittene. Außerdem theoretische und praktische Lehre im Bereich Rhythmus für Instrumentalisten, Sänger, Schauspieler und Tänzer. Einzel- und Gruppenunterricht. Kursleiter ist Profimusiker und Dozent an der Uni Mainz, Fachbereich Jazz und Popularmusik. Träger des Hessischen Jazzpreis 2003, Janusz Stefanski, Tel.: (069) 68 97 79 39   Kräuterpädagogische Weiterbildung 2018: Info-Abend am Do., 23.11.2017 um 18 Uhr in der Natur- und Kräuterschule Lumdatal. Kontakt: Anja Böhme, Tel. 06406-908815, www. natur-und-kraeuterschule.de. Selbst-Bewusst-Sein Abendgruppe mittwochs vierzehntägig in Gießen. Selbsterfahrung und persönliches Wachstum mit HerzSelbstIntelligenz®, Authentic Movement und wertschätzender Kommunikation. Innenwendung-Bewegung-Ausdruck. Schule für Bewerbungscoach bietet Unterstützung rund um die Bewerbung an: B. Leukel 06406-8307582 – www.neue-wege-sehen.de TANTRA - Massagen, Kurse und Ausbildung, Moonlight- Celebration mit Live-Musik am 9.12.2017. 20 Jahre Pravahi Silvester Party in OF, TantraUrlaubsseminar in der Toscana 16. - 23.6.2018, Atem-Seminar Tantric Breath 9. - 11.2.2018., alle Infos und Anmeldung jetzt an www.pravahi.de. Tel.: 06036-904023  

Coming soon

Layout: Copyright Skyline Medien Verlags GmbH

DER DEnnis stadthalle Limburg Der Dennis nimmt uns endlich wieder mit auf die Baustelle und in seine VorstadtWelt! In seinem nagelneuen Comedy-Soloprogramm „Ich seh voll reich aus!“ lässt Dennis wieder tief in das Leben des sympathischen 21-Jährigen blicken. Neben dem tagesaktuellen Geschehen sowie Beobachtungen aus Fernsehen, Internet und der Fußgängerzone geht es Dennis in seinem neuen Programm auch darum, wieder wichtige und weniger wichtige Begebenheiten und Tücken des Alltags mit uns „Ottos“ zu teilen. Seine enorme Wandlungsfähigkeit stellt Martin Klempnow alias „Der Dennis“ immer wieder unter Beweis: Bei „Switch Reloaded“ auf ProSieben stellte er nicht nur den Berufsschüler, sondern auch Kai Ebel, Robert Geiss, Martin Rütter, Menowin Fröhlich oder den Tatort-Ermittler Frank Thiel dar.

Erscheinungsweise: Monatlich jeweils zum Ende des Vormonats Abonnement: 20 Euro für 12 Ausgaben FRIZZ Das Magazin ist Mitglied von

Comedy 01.12. | 20 Uhr

44

November 2017

›› VVK 31,90 € infos & Tickets (06073)722740, www.s-promotion.de


Einführungswochenende in die Methode HerzSelbstIntelligenz® „Durchs Herz zum Potential“ 24.26.11.2017 Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, die liebevolle Zuwendung zu sich selbst, die Verbindung zum Herzen und zur Mitte zu erfahren. Es wird ein ganzheitliches Modell der Psyche vermittelt, das neue Perspektiven und ein tieferes Verständnis für das eigene Selbst eröffnet. Schule für transpersonale Psychologie Tel: 0641-950158, info@ ulrike-doering-epe.de www.herz-ausbildung.de Erfolgreiche Raucherentwöhnung mit Hypnose und mehr... Oberursel, Nidda, Gießen (neu). www.hypnotherapie-und-coaching.de. Infos auch unter: 0177 542 96 04 Noch einige Plätze frei in Kursen des Hauses der Begegnung: Das reichhaltige Herbstprogramm beinhaltet verschiedene Themen aus den Bereichen Schlüsselkompetenzen, Selbsterfahrung und Therapie, Kunst, Tanz und Theater sowie Wellness und Gesundheit. Beratung, Supervision und Coaching gehören ebenfalls zum Repertoire. Einige ausgewiesene Seminare im Programm sind für hessische Lehrkräfte als Fortbildungstage anerkannt. Unter www.hdb4you.de kann man in den Angeboten stöbern und sich direkt in die Seminare einbuchen. Haus der Begegnung - seit 35 Jahren Kultur, Bildung und Beratung - Gärtnerweg 62, 60322 Ffm (Nähe Alte Oper)   

Finanzen Intelligent finanzieren heißt: Sofortige Liquidität, Schutz vor Forderungsausfällen und nachhaltiger Service! Das macht Factoring - der Verkauf der Forderungen - möglich. Wir, die Crefo Factoring Rhein - Main, haben uns genau auf diese Liquiditätsgenerierung für den Mittelstand spezialisiert. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie! Crefo Factoring Rhein - Main GmbH & Co KG, Alsfelder Straße 11, 64289 Darmstadt, Tel.:061511376700, info@darmstadt.crefo-factoring.de

Die intelligente Finanzierung für mittelständische Unternehmen

www.darmstadt.crefo-factoring.de

KFZ Ankauf hochwertiger KFZ: Porsche, Mercedes, BMW, Ferrari, Lamborghini

usw. sowie Oldtimer und Youngtimer! Sofortige Barzahlung! 0171-4870831  

Allerlei Gehst du mit mir raus? Be a part of it - 1000 nette Rausgeher aus dem Rhein-Main-Gebiet - Outdoor, Kultur, Sport, Spaß...! Mach mehr aus deiner Freizeit. www.rausgeher.de - Dein Freizeit-Portal.   Neu: Tantra für den Genießer und anspruchsvollen Gentleman ab 60 J. auf hohen Niveau von stud., sensitiver Sie, blond, 50+ und außergewöhnlich. Inspiration2@t-online.de Masseur Thomas (in FB/BN) verwöhnt mit zarten Zauberhänden Dich (Ihn/Sie) mit sinnlichen Tantra-

private

Kontaktanzeigen ab

5,– €

Ausstellung zum 200. geburtstAg von gArtenkünstler HeinricH siesmAyer

Exklusiver Einblick in Siesmayers Originalpläne

H

essens bedeutendster Gartenkünstler des 19. Jahrhunderts feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag. Mit einer Siesmayer-Ausstellung in der Galerie in der Trinkkuranlage lässt die Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Bad Nauheim, der Stadt Bad Nauheim und den Stadtwerken das Siesmayer-Jubiläumsjahr 2017 ausklingen.

Massagen (kein Sex) – auf Wunsch auch mit netter Kollegin (auch einzeln buchbar!). Telefon 0176-52197760 Biete Umzüge + Entrümpelung, Umzugshilfe „mit“ Transporter. Studententarife!!! Angebote anfordern unter 06462-9167949 o. 01719970242, www.moebelmoving.de (gewerbl.) Coach für Körper, Geist und Seele. Klangmassage, Kristallmassage, Coaching, PEP nach Bohne. 015155507646 EKANKAR präsentiert: Verändere dein Bewusstsein-verändere dein Leben. Vortrag mit Austausch am Freitag, dem 17. Nov.. 19:00 - 20:30 Uhr, Saalbau Bornheim, Arnsburger Str. 24, 60385 Frankfurt, Clubraum 3. Erfahren Sie mehr über spirituelle Prinzipien im Leben. Eintritt frei. www.Eckankar.de. Kostenfreies Infotelefon: 080032526527.   Erotische Massagen - und noch mehr.... Vollbusige Sie erfüllt Ihnen gerne Ihre Wünsche, in privatem, stilvollem Ambiente. 0170-9616195   Ich lasse von mir Erotikfotos machen. 49 Jahre, bei guter Bezahlung. Tel.: 01523-8285619 

Chiffreanzeigen beantworten

Brief an FRIZZ Das Magazin schreiben und auf den Umschlag deutlich die Chiffrenummer vermerken. Dieser Brief wird dann von FRIZZ Das Magazin weitergeleitet

Die Ausstellung gliedert sich in drei inhaltliche Komponenten. Die Wanderausstellung der KulturRegion FrankfurtRheinMain fasst anschaulich auf Tafeln Wissenswertes zum Leben und Wirken Siemayers zusammen und erläutert anhand exemplarischer Werke die grundlegende Idee des Landschaftsgartenstils in der deutschen Gartenkunst. Gartenkünstler Heinrich Siesmayer

Erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sieben Originalpläne Siesmayers, die aus dem Archiv der Stadt Bad Nauheim stammen und für die Ausstellung exklusiv restauriert wurden. Der bekannte Bad Nauheimer Künstler und Fotograf Jürgen Wegener wird anhand großer Digitaldrucke auf Kunststoffplanen diese Originalpläne fotografisch kommentieren. Zudem wird die Ausstellung durch großformatige Fotografien Wegeners von unterschiedlichen Orten der vergangenen Jahre ergänzt. So bekommen die Besucher der Ausstellung einen beeindruckenden Vergleich der Parkanlage von damals zu heute. Die Ausstellung ist vom 18. November 2017 bis 07. Januar 2018, dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr und am Wochenende von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Während der Weihnachtsfeiertage, Silvester & Neujahr bleibt die Ausstellung geschlossen. Der Eintritt ist frei. ›› Infos: Tourist Information Bad Nauheim, Tel. (06032) 92 992-0, www.bad-nauheim.de


›› FRiZZ glüxxbox

Redaktion: Meike Spanner, Ariane Kosthender, AE

17.12., espeRantoHalle, FUlda, 20 UHR

16.12., HessenHalle, alsFeld, 20 UHR

Helmut Lotti – auf Comeback-Tour

Paul Panzer: Glücksritter - vom Pech verfolgt

H

W

Foto©JensVanZoest

elmut Lotti ist endgültig auf die Bühnen der Welt zurückgekehrt. Mit seinem im vergangenen Jahr erschienen „Comeback Album“ knüpfte der weltberühmte Belgier nach einer mehrjährigen Auszeit von der internationalen Bühne wieder an seine alten Erfolge an. Lottis Musikmischung aus Schlager, Pop, Swing und Klassik brachte ihm mehrfach Gold und Platin ein. Lotti erhielt viele Auszeichnungen. Auf seiner Comeback-Tour wird er wie früher wieder vom Golden Symphonic Orchestra unter der Leitung von Wim Bohets begleitet. Auf dem Programm stehen neben den Liedern des neuen Albums natürlich auch zahlreiche Songs aus seinen Erfolgsalben „Helmut Lotti Goes Classic“, „My Tribute to the King“ oder „Pop Classics in Symphony“. Das Publikum darf sich also auf einen abwechslungsreichen Abend freuen. ›› Info & Tickets (0661)280644, www.provinztour.de F RI Z Z verlost 2 x 2 Tickets für dieses Konzert. Einfach den eigenen lieblings-Titel, interpretiert von Helmut lotti als gewinnstichwort per eMail (frizzgewinn@gmx.de ) oder ganz oldschool per Post einsenden.

as ist Glück? Wie findet man es und was muss man anstellen, damit es bleibt!? Warum die innere Mitte finden, wenn der Platz rechts auf dem Sofa noch frei ist? Warum „loslassen“, wenn man eh schon am seidenen Faden hängt? Warum ist weniger mehr aber viel nicht Nichts? Ist die Abwesenheit von Pech schon Glück? Paul kennt die vermeintlichen Antworten und bricht sie virtuos herunter, auf den ganz normalen Wahnsinn seiner Familie, seines Alltags und überhaupt, den Mikrokosmos seiner Welt. „Glücksritter ... vom Pech verfolgt!“, ist eine geniale Live-Show vom Sinn und Zweck des Seins, eine Show voller Motivation und Hoffnung, und fast nebenbei, die wohl lustigste Reise ans Ufer der Unvernunft, die je ein Mensch unternommen hat. ›› Info & Tickets (06073)722740, www.s-promotion.de FRIZZ verlost 2 x 2 Tickets für diesen äußerst unterhaltsamen Abend. Als gewinnstichwort wollen wir einfach den Titel von Paul Panzers neustem Programm wissen: bitte per eMail (frizzgewinn@gmx.de ) oder ganz oldschool per Post einsenden.

Freifläche Fünfter Versuch. Wir sind noch nicht ganz drüber weg, wir brauchen noch Hilfe: Jahrzehntelang gab es hier eine Rubrik namens „letzte Worte“. die autorin Gabi Königs hat uns verlassen, und seitdem versuchen wir, die entstandene Freifläche mit einem autorenkollektiv zu bearbeiten. aber eigentlich sind nur zwei autorinnen von allen Bewerbern übriggeblieben, das ist gar kein autorenkollektiv. Wir würden uns also über mutige und witzige Menschen freuen, die einmal versuchen wollen, das regionale Zeitgeschehen zu kommentieren. Gerne auch unter pseudonym, Hauptsache gut geschrieben. Heute aber erst mal wieder unsere ariane:

D

er Zirkus der Horrors war also in Gießen-Town und hat damit endgültig die gruselige Jahreszeit eingeläutet. Wobei man diesen Zirkus natürlich auch ganz gratis an jedem beliebigen verkaufsoffenen Sonntag in den Fußgängerzonen einer unserer drei Mittelhessenmetropolen haben kann. Aber wenn sie gerade diese Kolumne hier durchschmökern, wird wohl der ganze Halloween-Spaß inclusive des diesjährigen ExtraGimmicks “Luther reloaded” gerade vorbei sein. Und sie haben dann auch hoffentlich die geschnitzten Kürbisse wieder eingerollt. Sonst kommt nämlich der gruselige Schlitzer vorbei... Nein, nicht Michael Myers aus “Halloween”, sondern der mittlerweile berühmtberüchtigte Esel aus der VB-Metropole Schlitz. Und der nagt ihnen dann die orangenen Gewächse an. Das

46

November 2017

Grautier hat nämlich ein Faible für orange und letztes Jahr sogar einen orangenen McLaren angeknabbert, da es ihn ob der Farbgebung wohl für eine Möhre hielt. Und jetzt hat der Halter die Rechnung erhalten: 5.800 € darf er für’s Blech vom Eselfrühstück blechen. Der blanke Horror! Gegen den innerstädtischen Horror in Gießen gibt es ja mittlerweile eine facebookgruppige Bürgerinitiative namens “Rettet die Alte Post Gießen”. Man kann sich richtig geil vorstellen, wie sich die Familie Shobeiri vor Grauen einnässt und rasch die eigenen Enteignung vorantreibt. Gut, es gibt auch FacebookGruppen, die heißen “Ich beschimpfe Gegenstände, wenn sie nicht tun, was ich will” oder“ Zeig mir deinen Klingelton und ich errate deinen Schulabschluss”. Aber wer weiß, vielleicht bringt´s ja was. Es würde mich ja

www.frizz-mittelhessen.de

freuen. Und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletztaber sie stirbt halt.In Friedberg wiederum wird die Kaserne des Kings unter Denkmalschutz gestellt. (Für die Jüngeren: Das war der Justin Bieber der 50er, bloß in gut.) Wenn Elvis in der Gießener Alten Post logiert hätte, wäre es für die Bürgerinitiative bestimmt um einiges einfacher. Aber mal weg jetzt von dem alten Kram, und der Zukunft zugewandt. Wenn schon die Kirche einen Roboter hat, der denen, die dran glauben wollen, einen Segen auf Knopfdruck erteilt und auch noch auf den wortspieligen Namen “Bless U 2” hört, dann kann der Wissenschaftsunistandort Marburg nicht hinten an stehn.Und so wurden die dortigen Linguistiker bei ihrer ersten Vorlesung von einem Roboter mit dem scharfen Namen “Pepper” begrüßt. Und was erzählt der billige R2D2 Klon? “My Name is Pepper. I am three years old and I love humans.” Wow. Vielleicht als Nachtisch. Womit wir wieder beim Horror wären. Aber wer denkt sich eigentlich all die inovativen Namen für die RoboKerlchen aus? Gibt’s da am End’ einen Extraroboter für sowas, und er heißt dann “Gag to the Future”. So, ab in die Wortspiel-Hölle und Tschö mit Ö.

ariane Kosthender


Draußen kalt - drinnen Spaß! Die besten Schuhe für einen Klettertag

Scarpa Instinct VS: Mit seiner steifen Vibram-Sohle und der starken Vorspannung eignet er sich sehr gut, um viel Druck auf kleine Tritte zu bringen. Für Hooks ist der Top verarbeitete Schuh an der Verse und auf der Zehenbox üppig gummiert. 144,95€

Indoor Hallen sind die beste Alternative, wenn der Winter das Bouldern oder Klettern in der Natur unmöglich macht. Hier kann man, egal wie kalt oder nass es draußen ist, an seine Leistungsgrenze gehen oder einfach mal in den Sport einsteigen und sich das erste Mal an die Wand trauen. Durch die ganz individuellen Bewegungen, die man beim Bouldern benötigt, eignet sich dieser Sport perfekt um alle Muskelgruppen im Körper anzuregen. Egal, ob man weite dynamische Züge mit einem Sprung absolviert, an kleinen Leisten zieht oder sich an einer Platte von Griff zu Griff schiebt. Für den Anfänger, wie auch für den Profi sind durch die vielen Schwierigkeitsgrade immer die passenden Herausforderungen zu finden. Für einen sicheren und erfolgreichen Tag an der Wand benötigt man selbstverständlich auch das passende Schuhwerk. In unserem Fachhandel werden sie von erfahrenen Verkäufern beraten und können sich aus einer Auswahl, die von Einsteiger- bis Profimodellen geht, den perfekten Schuh aussuchen. Ein Tag in der Halle bietet dir viel Spaß mit Freunden, eine schöne Atmosphäre, kleine und große Erfolgserlebnisse und Arme, die am Ende nur noch dafür gut sind, ein wohl verdientes Getränk festzuhalten.

Ocun Crest LU: Der perfekte Einsteiger für Boulderer und Kletterer. Crest bedeutet Komfort. Eine gerade Sohle, fast keine Asymmetrie und eine bequeme Ferse zeichnen ihn aus. Durch seine Schnürung kann er perfekt an den Fuß angepasst werden. 64,95 La Sportiva Solution: Diese Waffe ist speziell für extremes Bouldern und Sportklettern gemacht. Er behält seine Form und somit seine extreme Vorspannung auch über einen längeren Zeitraum. Extrem harte Ferse und viel Gummi auf dem Schuh sorgen für perfekte Hooks. 139,95

in Heuchelheim Wir leben Outdoor! Seit Eröffnung des „Tapir“ 1985 in Gießen sind wir immer noch regelmäßig weltweit auf Tour. Wir testen die Produkte und legen größten Wert auf hohe Funktionalität, beste Material- und Verarbeitungsqualität, lange Lebensdauer und eine faire, ökologische Produktionsweise. Seit Februar 2017 präsentieren wir ein riesiges OutdoorSortiment von Schuhen und Bekleidung, Klettern, Bergsport, Schlafsäcken, Rucksäcken bis hin zum High-End Baumzelt in unserem neuen, größeren Laden in Heuchelheim.

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10 – 18 Uhr / Sa. 10 – 16 Uhr Tel. 0641-71966 · www.tapir-giessen.de · Am Zimmerplatz 1a · 35452 Heuchelheim / Industriegebiet Süd


Endlich Schmuddelwetter!

+

plus ultra non plus Erste Hilfe für Frauen • Neuenweg 11 • Gießen

Frizz Mittelhessen November 2017  
Advertisement