Issuu on Google+

NACHSCHLAGEWERK

BUNDESGESETZ ÜBER DIE MEHRWERTSTEUER MIT STICHWORTVERZEICHNIS MEHRWERTSTEUERGESETZ MWSTG vom 12.6.2009, gültig ab 1.1.2010

MEHRWERTSTEUERVERORDNUNG MWSTV vom 27.11.2009, gültig ab 1.1.2010

DEZEMBER 2009 | CHF 28.–

ÜBERSICHT ÜBER DIE WICHTIGSTEN ÄNDERUNGEN


BUNDESGESETZ ÜBER DIE MEHRWERTSTEUER MIT STICHWORTVERZEICHNIS

IMPRESSUM NACHSCHLAGEWERK MIT STICHWORTVERZEICHNIS Unternehmer Forum Schweiz AG Zellerstrasse 58 8038 Zürich Tel. 043 399 78 85 Fax 043 399 78 80 info@unternehmerforum.ch www.unternehmerforum.ch


INHALT Bundesgesetz über die Mehrwertsteuer (Mehrwertsteuergesetz, MWSTG)

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Mehrwertsteuerverordnung (MWSTV) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Übersicht über die wichtigsten Änderungen des neuen Mehrwertsteuergesetzes

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135

Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147 MWST-Abrechnungsformulare 2010

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 159

Immer auf dem neusten Wissensstand Die Detailinformationen über die Mehrwertsteuer ändern derzeit fast täglich. Damit Sie immer auf dem neusten Wissensstand sind, finden Sie unter dem folgenden Link aktuelle und interessante Informationen zur Mehrwertsteuer. Ein Blick lohnt sich in jedem Fall. www.unternehmerforum.ch/events/mwstg10.html

1.

Titel: Allgemeine Bestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Art. 1 Art. 2 Art. 3 Art. 4 Art. 5 Art. 6 Art. 7 Art. 8 Art. 9

2.

Gegenstand und Grundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Verhältnis zum kantonalen Recht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Samnaun und Sampuoir . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Indexierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Steuerüberwälzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ort der Lieferung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ort der Dienstleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Vermeidung von Wettbewerbsverzerrungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

17 17 18 19 19 19 19 20 21

Titel: Inlandsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 1. Kapitel: Steuersubjekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 10 Grundsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 11 Verzicht auf die Befreiung von der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 12 Gemeinwesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 13 Gruppenbesteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 14 Beginn und Ende der Steuerpflicht und der Befreiung von der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 15 Mithaftung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 16 Steuernachfolge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 17 Steuersubstitution . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

21 21 22 22 22 23 23 24 24


2. Kapitel: Steuerobjekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 18 Grundsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 19 Mehrheit von Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 20 Zuordnung von Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 21 Von der Steuer ausgenommene Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 22 Option für die Versteuerung der von der Steuer ausgenommenen Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 23 Von der Steuer befreite Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

24 24 25 26 26 31 31

3. Kapitel: Bemessungsgrundlage und Steuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 Art. 24 Bemessungsgrundlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 Art. 25 Steuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 4. Kapitel: Rechnungsstellung und Steuerausweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 26 Rechnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 27 Unrichtiger oder unberechtigter Steuerausweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5. Kapitel: Vorsteuerabzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 28 Grundsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 29 Ausschluss des Anspruchs auf Vorsteuerabzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 30 Gemischte Verwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 31 Eigenverbrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 32 Einlageentsteuerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 33 Kürzung des Vorsteuerabzugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

34 34 35 36 36 36 37 37 38 38

6. Kapitel: Ermittlung, Entstehung und Verjährung der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . . . 38 1. Abschnitt: Zeitliche Bemessung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 Art. 34 Steuerperiode. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 Art. 35 Abrechnungsperiode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 2. Abschnitt: Umfang der Steuerforderung und Meldeverfahren . . . . . . . . . . . . . . Art. 36 Effektive Abrechnungsmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 37 Abrechnung nach Saldo- und nach Pauschalsteuersätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 38 Meldeverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3. Abschnitt: Entstehung, Änderung und Verjährung der Steuerforderung. . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 39 Abrechnungsart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 40 Entstehung der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 41 Nachträgliche Änderung der Umsatzsteuerschuld und des Vorsteuerabzugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 42 Festsetzungsverjährung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 43 Rechtskraft der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 44 Abtretung und Verpfändung der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

39 39 39 40 40 40 41 41 41 42 42

3.

Titel: Bezugsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 45 Bezugsteuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 46 Steuerbemessung und Steuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 47 Steuer- und Abrechnungsperiode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 48 Entstehung und Festsetzungsverjährung der Bezugsteuerschuld . . . . . . . . . . . . . Art. 49 Mithaftung, Steuernachfolge und Substitution . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

4.

Titel: Einfuhrsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 Art. 50 Anwendbares Recht Art. 51 Steuerpflicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

42 42 43 43 43 43


Art. 52 Steuerobjekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 53 Steuerbefreite Einfuhren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 54 Berechnung der Steuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 55 Steuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 56 Entstehung, Verjährung und Entrichtung der Einfuhrsteuerschuld . . . . . . . . . . . . Art. 57 Verzugszins . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 58 Ausnahmen von der Verzugszinspflicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 59 Anspruch auf Steuerrückerstattung und Verjährung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 60 Rückerstattung wegen Wiederausfuhr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 61 Vergütungszins. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 62 Zuständigkeit und Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 63 Verlagerung der Steuerentrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 64 Steuererlass . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.

44 . 44 45 47 47 47 48 48 49 49 50 50 51

Titel: Verfahrensrecht für die Inland- und die Bezugsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 1. Kapitel: Allgemeine Verfahrensbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 Art. 65 Allgemeine Verfahrensbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 2. Kapitel: Rechte und Pflichten der steuerpflichtigen Person . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 66 An- und Abmeldung als steuerpflichtige Person . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 67 Steuervertretung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 68 Auskunftspflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 69 Auskunftsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 70 Buchführung und Aufbewahrung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 71 Einreichung der Abrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 72 Korrektur von Mängeln in der Abrechnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

52 52 52 52 53 53 53 53

3. Kapitel: Auskunftspflicht von Drittpersonen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Art. 73 Auskunftspflicht von Drittpersonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 4. Kapitel: Rechte und Pflichten der Behörden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 74 Geheimhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 75 Amtshilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 76 Automatisierte Verarbeitung und Aufbewahrung von Daten . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 77 Überprüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 78 Kontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 79 Ermessenseinschätzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 80 Vereinfachungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

54 54 55 55 56 . 56 56 57

5. Kapitel: Verfügungs- und Rechtsmittelverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 81 Grundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 82 Verfügungen der ESTV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 83 Einsprache . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 84 Kosten und Entschädigungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 85 Revision, Erläuterung und Berichtigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

57 57 57 58 58 58

6. Kapitel: Bezug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 86 Entrichtung der Steuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 87 Verzugszins . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 88 Vergütungen an die steuerpflichtige Person . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 89 Betreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 90 Zahlungserleichterungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 91 Bezugsverjährung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 92 Steuererlass . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

58 58 59 59 60 60 61 61


7. Kapitel: Steuersicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 93 Sicherstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 94 Andere Sicherungsmassnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 95 Löschung im Handelsregister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.

Titel: Strafbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 Art. 96 Steuerhinterziehung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 97 Strafzumessung und qualifizierte Steuerhinterziehung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 98 Verletzung von Verfahrenspflichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 99 Steuerhehlerei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 100 Widerhandlung im Geschäftsbetrieb. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 101 Konkurrenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 102 Selbstanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 103 Strafverfolgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 104 Verfahrensgarantien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 105 Verfolgungsverjährung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 106 Bezug und Verjährung der Bussen und Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

7.

62 62 63 63

63 64 64 65 65 65 66 66 67 67 67

Titel: Schlussbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 1. Kapitel: Ausführungsbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 107 Bundesrat. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 108 EFD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 109 Konsultativgremium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

68 68 68 68

2. Kapitel: Aufhebung und Änderung bisherigen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 Art. 110 Aufhebung bisherigen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 Art. 111 Änderung bisherigen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 3. Kapitel: Übergangsbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 112 Anwendung bisherigen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 113 Anwendung des neuen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 114 Wahlmöglichkeiten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 115 Änderung der Steuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

69 69 70 70 70

4. Kapitel: Referendum und Inkrafttreten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 Art. 116 Referendum und Inkrafttreten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71

Mehrwertsteuerverordnung (MWSTV) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 1.

Titel: Allgemeine Bestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 1 Schweizerisches Staatsgebiet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 2 Verpfändung und besondere Verhältnisse beim Verkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 3 Unterstellungserklärung bei Einfuhr eines Gegenstands . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 4 Lieferung eines aus dem Ausland ins Inland verbrachten Gegenstands ab Lager im Inland. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 5 Betriebsstätte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 6 Beförderungsleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

75 75 75 76 76 76 77


2.

Titel: Inlandsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77 1. Kapitel: Steuersubjekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. Abschnitt: Unternehmerische Tätigkeit und Umsatzgrenze . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 7 Betriebsstätten von ausländischen Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 8 Steuerpflicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 9 Erwerben, Halten und Veräussern von Beteiligungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 10 Telekommunikations- und elektronische Dienstleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 11 Beginn der Steuerpflicht und Ende der Befreiung von der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

77 77 77 77 77 77

2. Abschnitt: Gemeinwesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 12 Steuersubjekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 13 Bildungs- und Forschungskooperationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 14 Unternehmerische Leistungen eines Gemeinwesens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

79 79 79 80

3. Abschnitt: Gruppenbesteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 15 Einheitliche Leitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 16 Gruppenmitglieder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 17 Gruppenbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 18 Bewilligung der Gruppenbesteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 19 Änderungen der Gruppenvertretung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 20 Änderungen im Bestand der Gruppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 21 Administrative und buchhalterische Erfordernisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 22 Mithaftung bei Gruppenbesteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

81 81 81 81 81 81 82 82 82

4. Abschnitt: Haftung bei der Zession von Forderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 23 Umfang der Abtretung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 24 Umfang der Haftung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 25 Befreiung von der Haftung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

83 83 83 83

78

2. Kapitel: Steuerobjekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 1. Abschnitt: Leistungsverhältnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 26 Leistungen an eng verbundene Personen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 27 Vorgezogene Entsorgungsgebühren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 28 Grenzüberschreitende Entsendung von Mitarbeitenden im Konzern . . . . . . . . . . Art. 29 Subventionen und andere öffentlich-rechtliche Beiträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 30 Weiterleiten von Mittelflüssen, die nicht als Entgelte gelten . . . . . . . . . . . . . . . .

83 83 84 84 84 84

2. Abschnitt: Mehrheit von Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 31 Spezialwerkzeuge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 32 Sachgesamtheiten und Leistungskombinationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 33 Geltung der Einfuhrsteuerveranlagung für die Inlandsteuer . . . . . . . . . . . . . . . .

85 85 85 85

3. Abschnitt: Von der Steuer ausgenommene Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 34 Begriff der Heilbehandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 35 Voraussetzung für die Anerkennung als Erbringer oder Erbringerin einer Heilbehandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 36 Kulturelle Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 37 Vermittlung von Leistungen der beruflichen Vorsorge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 38 Leistungen innerhalb des gleichen Gemeinwesens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 39 Option für die Versteuerung der von der Steuer ausgenommenen Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

85 85 86 87 87 88 88


4. Abschnitt: Von der Steuer befreite Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 40 Direkte Ausfuhr von zum Gebrauch oder zur Nutzung überlassenen Gegenständen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 41 Steuerbefreiung des internationalen Luftverkehrs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 42 Steuerbefreiung des internationalen Eisenbahnverkehrs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 43 Steuerbefreiung des internationalen Busverkehrs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 44 Steuerbefreite Umsätze von Münz- und Feingold . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

88

3. Kapitel: Bemessungsgrundlage und Steuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. Abschnitt: Bemessungsgrundlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 45 Entgelte in ausländischer Währung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 46 Kreditkartenkommissionen und Scheckgebühren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 47 Leistungen an das Personal. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 48 Kantonale Abgaben an Wasser-, Abwasser- oder Abfallfonds . . . . . . . . . . . . . . .

90 90 90 91 91 91

2. Abschnitt: Steuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 49 Medikamente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 50 Zeitungen und Zeitschriften ohne Reklamecharakter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 51 Bücher und andere Druckerzeugnisse ohne Reklamecharakter . . . . . . . . . . . . . . Art. 52 Reklamecharakter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 53 Zubereitung vor Ort und Servierleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 54 Besondere Konsumvorrichtungen an Ort und Stelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 55 Zum Mitnehmen oder zur Auslieferung bestimmte Nahrungsmittel . . . . . . . . . . Art. 56 Geeignete organisatorische Massnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

92 92 92 93 93 94 94 94 95

88 89 89 89 90

4. Kapitel: Rechnungsstellung und Steuerausweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 Art. 57 Rechnungsstellung und Steuerausweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 5. Kapitel: Vorsteuerabzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. Abschnitt: Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 58 Vorsteuerabzug bei ausländischer Währung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 59 Nachweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 60 Vorsteuerabzug für Leistungen im Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 61 Vorsteuerabzug bei Münz- und Feingold . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

95 95 95 95 96 96

2. Abschnitt: Fiktiver Vorsteuerabzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 62 Gebrauchtgegenstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 63 Berechtigung zum Abzug fiktiver Vorsteuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 64 Aufzeichnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

96 96 96 97

3. Abschnitt: Korrektur des Vorsteuerabzugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 65 Methoden zur Berechnung der Korrektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 66 Pauschalmethoden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 67 Eigene Berechnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 68 Wahl der Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

97 97 97 98 98

4. Abschnitt: Eigenverbrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 69 Grundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 70 Ermittlung des Zeitwerts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 71 Grossrenovationen von Liegenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

98 98 98 99

5. Abschnitt: Einlageentsteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 72 Grundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 73 Ermittlung des Zeitwerts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 74 Grossrenovationen von Liegenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

99 99 99 100


6. Abschnitt: Kürzung des Vorsteuerabzugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 Art. 75 Kürzung des Vorsteuerabzugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 6. Kapitel: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ermittlung und Entstehung der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. Abschnitt: Geschäftsabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 76 Geschäftsabschluss. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

100 100 100 100

2. Abschnitt: Saldosteuersatzmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 77 Grundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 78 Unterstellung unter die Saldosteuersatzmethode bei Beginn der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 79 Wechsel von der effektiven Abrechungsmethode zur Saldosteuersatzmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 80 Entzug der Bewilligung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 81 Wechsel von der Saldosteuersatzmethode zur effektiven Abrechnungsmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 82 Ende der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 83 Übernahme von Vermögen im Meldeverfahren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 84 Abrechnung nach Saldosteuersätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 85 Bewilligung der Anwendung eines einzigen Saldosteuersatzes . . . . . . . . . . . . . . Art. 86 Bewilligung der Anwendung von zwei Saldosteuersätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 87 Höhe der bewilligten Saldosteuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 88 Versteuerung der einzelnen Tätigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 89 Sonderregelung für Mischbranchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 90 Besondere Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 91 Abrechnung der Bezugsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 92 Eigenverbrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 93 Korrekturen bei unbeweglichen Gegenständen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 94 Leistungen an eng verbundene Personen und an das Personal . . . . . . . . . . . . . . Art. 95 Verkäufe von Betriebsmitteln und Anlagegütern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 96 Rechnungsstellung zu einem zu hohen Steuersatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

101 101

3. Abschnitt: Pauschalsteuersatzmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 97 Grundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 98 Unterstellung unter die Pauschalsteuersatzmethode und Wechsel der Abrechnungsmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 99 Pauschalsteuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 100 Anwendbarkeit der Regeln der Saldosteuersatzmethode . . . . . . . . . . . . . . . . .

109 109

4. Abschnitt: Meldeverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 101 Teilvermögen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 102 Steuerpflicht des Erwerbers oder der Erwerberin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 103 Rechnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 104 Freiwillige Anwendung des Meldeverfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 105 Verwendungsgrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

110 110 110 110 111 111

5. Abschnitt: Abrechnungsart und Abtretung der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . Art. 106 Wechsel der Abrechnungsart bei Abrechnung nach der effektiven Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 107 Wechsel der Abrechnungsart bei Abrechnung nach der Saldosteuersatzmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 108 Abtretung und Verpfändung der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

111

101 102 102 102 103 104 104 105 105 105 106 106 106 107 107 107 108 108 109

109 110 110

111 112 112


3.

Titel: Bezugsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 Art. 109 Nicht der Bezugsteuer unterliegende Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 Art. 110 Beendigung des Gebrauchs oder der Nutzung mit anschliessender Lieferung des Gegenstands im Inland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 Art. 111 Datenträger ohne Marktwert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113

4.

5.

Titel: Einfuhrsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. Kapitel: Mehrheit von Leistungen und Befreiung von der Einfuhrsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 112 Sachgesamtheiten und Leistungskombinationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 113 Befreiung von der Einfuhrsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

113

2. Kapitel: Bestimmung und Sicherstellung der Einfuhrsteuerschuld . . . . . . . . . . . Art. 114 Sicherheit bei Bezahlung der Steuer über das zentralisierte Abrechnungsverfahren der EZV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 115 Höhe der Sicherheit bei bedingt entstandener Steuerforderung und bei Zahlungserleichterungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 116 Nachträgliche Anpassung der Entgelte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

114

3. Kapitel: Verlagerung der Steuerentrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 117 Verlagerung der Entrichtung der Einfuhrsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 118 Bewilligungsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 119 Wegfall der Bewilligungsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 120 Entzug der Bewilligung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 121 Nichterhebung der Inlandsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

115 115 116 116 116 116

113 113 114

114 115 115

Titel: Verfahrensrecht für die Inland- und die Bezugsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117 1. Kapitel: Rechte und Pflichten der steuerpflichtigen Person 1. Abschnitt: Elektronische Daten und Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 122 Grundsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 123 Verfügbarkeit und Wiedergabe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 124 Elektronischer Behördenverkehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 125 Ausführungsbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. Abschnitt: Abrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 126 Effektive Abrechnungsmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 127 Abrechnung nach der Saldosteuersatz- oder der Pauschalsteuersatzmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 128 Zusätzliche Unterlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 129 Korrektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

117 117 117 117 118 118 118 119 120 121

2. Kapitel: Auskunftspflicht von Drittpersonen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121 Art. 130 Auskunftspflicht von Drittpersonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121 3. Kapitel: Rechte und Pflichten der Behörden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. Abschnitt: Automatisierte Verarbeitung und Aufbewahrung von Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 131 Zweck der Datenbearbeitung und Art der Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 132 Bearbeitung der Daten und Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 133 Organisation und Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 134 Datensicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 135 Datenschutzberatung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

122 122 122 123 123 123 124


Art. 136 Statistik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 137 Auswertung des Intranet- und Internetangebots der ESTV . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 138 Aufbewahrungsdauer, Löschung und Archivierung der Daten . . . . . . . . . . . . . . Art. 139 Bekanntgabe von Daten durch ein Abrufverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

124 124 124 125

2. Abschnitt: Kontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 Art. 140 Kontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 4. Kapitel: Verfügungs- und Rechtsmittelverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 Art. 141 Beschwerdeverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 Art. 142 Betreibungskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 6.

Titel: Entlastung von der Mehrwertsteuer für Begünstigte, die nach dem GSG25 von der Mehrwertsteuer befreit sind . . . . . . . . . . . . . . . Art. 143 Anspruchsberechtigung für die Steuerentlastung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 144 Steuerbefreiung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 145 Voraussetzungen für die Steuerbefreiung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 146 Steuerrückerstattung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 147 Aufbewahrungspflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 148 Vorsteuerabzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 149 Steuernachbezug und Widerhandlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 150 Freiwillige Versteuerung von ausgenommenen Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . .

125 125 127 127 128 128 128 128 129

7.

Titel: Vergütung der Mehrwertsteuer an Abnehmer und Abnehmerinnen mit Wohn- oder Geschäftssitz im Ausland . . . . . . . . . . . . . . Art. 151 Anspruchsberechtigte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 152 Gegenrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 153 Umfang der Steuervergütung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 154 Vergütungsperiode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 155 Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 156 Vergütungszins. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

129 129 130 130 131 131 131

8.

Titel: Konsultativgremium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 157 Stellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 158 Zusammensetzung der Kommission . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 159 Arbeitsweise und Sekretariat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 160 Stellungnahmen und Empfehlungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 161 Entscheidkompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 162 Amtsgeheimnis und Information . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

131 131 131 132 132 132 132

9.

Titel: Schlussbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133 1. Kapitel: Aufhebung und Änderung bisherigen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133 Art. 163 Aufhebung und Änderung bisherigen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133 2. Kapitel: Übergangsbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 164 Subsidiäre Haftung bei der Zession . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 165 Einlageentsteuerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 166 Wahlmöglichkeiten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

133 133 133 133

3. Kapitel: Inkrafttreten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133 Art. 167 Inkrafttreten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134


Übersicht über die wichtigsten Änderungen des neuen Mehrwertsteuergesetzes

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135

Kontakt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abkürzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . I. Allgemeine Bestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 2 Verhältnis zu anderen Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 7 Ort der Besteuerung von Lieferungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 8 Ort der Besteuerung von Dienstleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

138 139 140 140 140 140

II. Inlandsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. Änderungen bei der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 10 Abs. 1 Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 10 Abs. 2 Bst. b Steuerpflicht von Unternehmen mit Sitz im Ausland . . . . . . . . . . . . Art. 10 Abs. 2 Bst. a und c Befreiung von der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 11 Abs. 2 Verzicht auf die Befreiung von der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 12 Steuerpflicht der Gemeinwesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 14 Abs. 2 und 5 Ende der Steuerpflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 15 Abs. 4 Haftung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. Steuerobjekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . - Baugewerblicher Eigenverbrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 19 Abs. 2 Leistungskombinationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 21 Abs. 2 Ziff. 26 - 29 Von der Steuer ausgenommene Leistungen . . . . . . . . . . . . . Art. 21 Abs. 3 und 4 Erbringer und Empfänger von der Steuer ausgenommenen Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 22 Freiwillige Versteuerung von der Steuer ausgenommenen Leistungen (Option) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 23 Abs. 2 Ziff. 2 Steuerbefreiung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

140 140 140 140 140 140 140 140 141 141 141 141 141

3. Bemessungsgrundlage, Steuersätze und Vorsteuerabzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 24 Leistungen an das Personal. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 25 Abs. 3 Steuersätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 28 Vorsteuerabzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 28 Abs. 3 Abzug fiktiver Vorsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 29 Abs. 2-4 Vorsteuerabzug beim Erwerb, Halten und Verkauf von Beteiligungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 31 Vorsteuerkorrektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 33 Vorsteuerabzugskürzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

141 141 141 141 142

4. Ermittlung, Entstehung und Verjährung der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . Art. 34 Steuerperiode. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 36 Abs. 2 Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 37 Abrechnung nach Saldosteuersätzen und nach Pauschalsteuersätzen . . . . . . . . . Art. 38 Meldeverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 42 Festsetzungsverjährung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 43 Rechtskraft der Steuerforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 44 Abtretung von Forderungen gegenüber der ESTV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

142 142 142 142 143 143 143 143

141 141 141

142 142 142

III. Bezugsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143 Art. 45 Anwendungsbereich der Bezugsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143 Art. 48 Entstehung der Bezugsteuerschuld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143


IV. Verfahrensrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 69 Auskunftsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 72 Korrektur der Abrechnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 78 Kontrollen durch die ESTV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 81 Verfahrensvorschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 86 Steuerentrichtung und Betreibung von Steuerbeträgen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 90 Zahlungserleichterungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 91 Verjährung des Bezugs von Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 92 Steuererlass . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

143 143 144 144 144 144 144 144 144

V. Steuerstrafrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144 Art. 96 bis 106 Steuerstrafrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144 VI. Änderung bisherigen Rechts, Übergangsbestimmungen und Inkrafttreten . . . Art. 111 Konkursprivileg (Art. 219 Abs. 4 Bst. e SchKG) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 112 / 113 Geltung des neuen Rechts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Art. 116 Inkrafttreten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

144 144 145 145

Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147

MWST-Abrechnungsformulare 2010

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 159


BUNDESGESETZ ÜBER DIE MEHRWERTSTEUER (MEHRWERTSTEUERGESETZ, MWSTG) vom 12. Juni 2009


Mehrwertsteuergesetz MWSTG

Bundesgesetz über die Mehrwertsteuer (Mehrwertsteuergesetz, MWSTG) vom 12. Juni 2009

Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf Artikel 130 der Bundesverfassung1, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates vom 25. Juni 20082, beschliesst:

1. Titel: Allgemeine Bestimmungen Art. 1

Gegenstand und Grundsätze

Der Bund erhebt eine allgemeine Verbrauchssteuer nach dem System der NettoAllphasensteuer mit Vorsteuerabzug (Mehrwertsteuer). Die Steuer bezweckt die Besteuerung des nicht unternehmerischen Endverbrauchs im Inland.

1

2

3

Als Mehrwertsteuer erhebt er: a.

eine Steuer auf den im Inland von steuerpflichtigen Personen gegen Entgelt erbrachten Leistungen (Inlandsteuer);

b.

eine Steuer auf dem Bezug von Leistungen von Unternehmen mit Sitz im Ausland durch Empfänger und Empfängerinnen im Inland (Bezugsteuer);

c.

eine Steuer auf der Einfuhr von Gegenständen (Einfuhrsteuer).

Die Erhebung erfolgt nach den Grundsätzen: a.

der Wettbewerbsneutralität;

b.

der Wirtschaftlichkeit der Entrichtung und der Erhebung;

c.

der Überwälzbarkeit.

Art. 2

Verhältnis zum kantonalen Recht

Billettsteuern und Handänderungssteuern, die von den Kantonen und Gemeinden erhoben werden, gelten nicht als gleichartige Steuern im Sinne von Artikel 134 der Bundesverfassung.

1

1 2

SR 101 BBl 2008 6885

2008-1110 NACHSCHLAGEWERK

4407 17


Mehrwertsteuergesetz MWSTG

Mehrwertsteuergesetz

7. Titel: Schlussbestimmungen 1. Kapitel: Ausführungsbestimmungen Art. 107 1

Bundesrat

Der Bundesrat: a.

regelt die Entlastung von der Mehrwertsteuer für Begünstigte nach Artikel 2 des Gaststaatgesetzes vom 22. Juni 200743, die von der Steuerpflicht befreit sind;

b.

bestimmt, unter welchen Voraussetzungen den Abnehmern und Abnehmerinnen mit Wohn- oder Geschäftssitz im Ausland die Steuer auf den an sie im Inland ausgeführten Leistungen sowie auf ihren Einfuhren bei Gewährung des Gegenrechts durch das Land ihres Wohn- oder Geschäftssitzes vergütet werden kann; dabei haben grundsätzlich die gleichen Anforderungen zu gelten, wie sie bei inländischen steuerpflichtigen Personen in Bezug auf den Vorsteuerabzug bestehen.

Der Bundesrat kann von diesem Gesetz abweichende Bestimmungen über die Besteuerung der Umsätze und der Einfuhr von Münz- und Feingold erlassen.

2 3

Der Bundesrat erlässt die Vollzugsvorschriften.

Art. 108

EFD

Das EFD: a.

legt marktübliche Verzugs- und Vergütungszinssätze fest und passt diese periodisch an;

b.

legt die Fälle fest, in denen kein Verzugszins erhoben wird;

c.

regelt, bis zu welchem Betrag geringfügige Verzugs- und Vergütungszinsen nicht erhoben werden oder nicht zu entrichten sind.

Art. 109

Konsultativgremium

Der Bundesrat kann ein Konsultativgremium, bestehend aus Vertretern und Vertreterinnen der steuerpflichtigen Personen, der Kantone, der Wissenschaft, der Steuerpraxis, der Konsumenten und Konsumentinnen und der Bundesverwaltung, einsetzen.

1

Das Konsultativgremium berät Anpassungen dieses Gesetzes sowie der gestützt darauf erlassenen Ausführungsbestimmungen und Praxisfestlegungen bezüglich der Auswirkungen auf die steuerpflichtigen Personen und die Volkswirtschaft.

2

Es nimmt zu den Entwürfen Stellung und kann selbstständig Empfehlungen für Änderungen abgeben.

3

43

SR 192.12

4458 68

NACHSCHLAGEWERK


Mehrwertsteuergesetz

Art. 110

Mehrwertsteuergesetz MWSTG

2. Kapitel: Aufhebung und Änderung bisherigen Rechts Aufhebung bisherigen Rechts

Das Mehrwertsteuergesetz vom 2. September 199944 wird aufgehoben. Art. 111

Änderung bisherigen Rechts

Die nachstehenden Bundesgesetze werden wie folgt geändert: 1. Bundesgesetz vom 11. April 188945 über Schuldbetreibung und Konkurs Art. 219 Abs. 4 Bst. e Die nicht pfandgesicherten Forderungen sowie der ungedeckte Betrag der pfandgesicherten Forderungen werden in folgender Rangordnung aus dem Erlös der ganzen übrigen Konkursmasse gedeckt:

4

… Zweite Klasse e.

die Steuerforderungen nach dem Mehrwertsteuergesetz vom 12. Juni 200946 mit Ausnahme der Forderungen aus Leistungen, die von Gesetzes wegen oder aufgrund behördlicher Anordnung erfolgen.

2. Finanzkontrollgesetz vom 28. Juni 196747 Art. 6 Bst. k Die Eidgenössische Finanzkontrolle hat insbesondere folgende Aufgaben: k.

Sie überprüft die von der Eidgenössischen Steuerverwaltung festgelegten Saldosteuersätze der Mehrwertsteuer regelmässig auf ihre Angemessenheit.

3. Kapitel: Übergangsbestimmungen Art. 112

Anwendung bisherigen Rechts

Die bisherigen gesetzlichen Bestimmungen sowie die darauf gestützt erlassenen Vorschriften bleiben, unter Vorbehalt von Artikel 113, weiterhin auf alle während ihrer Geltungsdauer eingetretenen Tatsachen und entstandenen Rechtsverhältnisse anwendbar. Die Verjährung richtet sich weiterhin nach den Artikeln 49 und 50 des bisherigen Rechts.

1

44 45 46 47

AS 2000 1300 1134, 2001 3086, 2002 1480, 2004 4719, 2005 4545, 2006 2197, 2673 5379, 2007 1411 3425 6637 SR 281.1 SR …; BBl 2009 4407 SR 614.0

4459 NACHSCHLAGEWERK

69


Mehrwertsteuergesetz

Für Leistungen, die vor Inkrafttreten dieses Gesetzes erbracht worden sind, sowie für Einfuhren von Gegenständen, bei denen die Einfuhrsteuerschuld vor Inkrafttreten dieses Gesetzes entstanden ist, gilt das bisherige Recht.

Mehrwertsteuergesetz MWSTG

2

3 Leistungen, die teilweise vor Inkrafttreten dieses Gesetzes erbracht worden sind, sind für diesen Teil nach bisherigem Recht zu versteuern. Leistungen, die teilweise ab Inkrafttreten dieses Gesetzes erbracht werden, sind für diesen Teil nach neuem Recht zu versteuern.

Art. 113

Anwendung des neuen Rechts

Für die Feststellung, ob die Befreiung von der Steuerpflicht nach Artikel 10 Absatz 2 mit dem Inkrafttreten dieses Gesetzes besteht, ist das neue Recht auf die in den vorangegangenen zwölf Monaten vor dem Inkrafttreten erzielten, nach diesem Gesetz steuerbaren Leistungen anzuwenden.

1

Die Bestimmungen über die Einlageentsteuerung nach Artikel 32 gelten auch für Leistungen, für die vor dem Inkrafttreten des neuen Rechts kein Anspruch auf Vorsteuerabzug gegeben war.

2

Unter Vorbehalt von Artikel 91 ist das neue Verfahrensrecht auf sämtliche im Zeitpunkt des Inkrafttretens hängigen Verfahren anwendbar.

3

Art. 114

Wahlmöglichkeiten

Die steuerpflichtigen Personen können mit dem Inkrafttreten dieses Gesetzes von den in diesem Gesetz vorgesehenen Wahlmöglichkeiten erneut Gebrauch machen. Sofern die Wahlmöglichkeiten an bestimmte Fristen geknüpft sind, beginnen diese mit dem Datum des Inkrafttretens neu zu laufen.

1

Äussert sich die steuerpflichtige Person nicht innert 90 Tagen nach Inkrafttreten des Gesetzes zu den Wahlmöglichkeiten, so wird vermutet, dass sie ihre bisherige Wahl beibehält, sofern dies rechtlich weiterhin möglich ist.

2

Art. 115

Änderung der Steuersätze

Bei einer Änderung der Steuersätze gelten die Übergangsbestimmungen sinngemäss. Der Bundesrat passt die in Artikel 37 Absatz 1 festgelegten Höchstbeträge angemessen an.

1

Für die Abrechnung der Steuerbeträge mit den bisherigen Sätzen sind den steuerpflichtigen Personen genügend lange Fristen einzuräumen, die sich nach der Natur der Liefer- und Dienstleistungsverträge richten.

2

4460 70

NACHSCHLAGEWERK


Mehrwertsteuergesetz

Art. 116 1

Dieses Gesetz untersteht dem fakultativen Referendum.

Es tritt unter Vorbehalt von Absatz 3 am 1. Januar 2010 in Kraft. Der Bundesrat bestimmt das Inkrafttreten der Artikel 34 Absatz 3 und 78 Absatz 4.

2

Wird das Referendum ergriffen und wird das Gesetz in der Volksabstimmung angenommen, so bestimmt der Bundesrat das Inkrafttreten.

3

Nationalrat, 12. Juni 2009

Ständerat, 12. Juni 2009

Die Präsidentin: Chiara Simoneschi-Cortesi Der Sekretär: Pierre-Hervé Freléchoz

Der Präsident: Alain Berset Der Sekretär: Philippe Schwab

Mehrwertsteuergesetz MWSTG

4. Kapitel: Referendum und Inkrafttreten

Datum der Veröffentlichung: 23. Juni 200948 Ablauf der Referendumsfrist: 1. Oktober 2009

48

BBl 2009 4407

4461 NACHSCHLAGEWERK

71


MEHRWERTSTEUERVERORDNUNG (MWSTV) vom 27. November 2009


Mehrwertsteuerverordnung (MWSTV) vom 27. November 2009

Mehrwertsteuerverodrnung MWSTV

Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf das Mehrwertsteuergesetz vom 12. Juni 20091 (MWSTG), verordnet:

1. Titel: Allgemeine Bestimmungen Art. 1

Schweizerisches Staatsgebiet (Art. 3 Bst. a MWSTG)

Schweizerische Hochseeschiffe gelten nicht als schweizerisches Staatsgebiet im Sinn von Artikel 3 Buchstabe a MWSTG. Art. 2

Verpfändung und besondere Verhältnisse beim Verkauf (Art. 3 Bst. d MWSTG)

Der Verkauf eines Gegenstands stellt auch dann eine Lieferung dar, wenn ein Eigentumsvorbehalt eingetragen wird. 1

Die Übertragung eines Gegenstands im Rahmen einer Sicherungsübereignung oder einer Verpfändung stellt keine Lieferung dar. Wird das Recht aus der Sicherungsübereignung oder aus der Verpfändung in Anspruch genommen, so findet eine Lieferung statt. 2

Der Verkauf eines Gegenstands bei dessen gleichzeitiger Rücküberlassung zum Gebrauch an den Verkäufer oder die Verkäuferin (Sale-and-lease-back-Geschäft) gilt nicht als Lieferung, wenn im Zeitpunkt des Vertragsschlusses eine Rückübereignung vereinbart wird. In diesem Fall gilt die Leistung des Leasinggebers oder der Leasinggeberin nicht als Gebrauchsüberlassung des Gegenstands, sondern als Finanzierungsdienstleistung nach Artikel 21 Absatz 2 Ziffer 19 Buchstabe a MWSTG. 3

Art. 3

Unterstellungserklärung bei Einfuhr eines Gegenstands (Art. 7 Abs. 1 MWSTG)

Bei der Lieferung eines Gegenstands vom Ausland ins Inland gilt der Ort der Lieferung als im Inland gelegen, wenn der Leistungserbringer oder die Leistungserbringerin im Zeitpunkt der Einfuhr über eine Bewilligung der Eidgenössischen 1

1 NACHSCHLAGEWERK

75


Mehrwertsteuerverordnung

AS 2009

Steuerverwaltung (ESTV) verfügt, die Einfuhr im eigenen Namen vorzunehmen (Unterstellungserklärung). Wird die Einfuhr aufgrund der Unterstellungserklärung im eigenen Namen vorgenommen, so gelten bei Reihengeschäften die vorangehenden Lieferungen als im Ausland und die nachfolgenden als im Inland ausgeführt. 2

Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, wenn der Leistungserbringer oder die Leistungserbringerin, der oder die über eine Unterstellungserklärung verfügt, auf die Vornahme der Einfuhr im eigenen Namen verzichtet. Auf diesen Verzicht muss er oder sie in der Rechnung an den Abnehmer oder die Abnehmerin hinweisen.

Mehrwertsteuerverodrnung MWSTV

3

Art. 4

Lieferung eines aus dem Ausland ins Inland verbrachten Gegenstands ab Lager im Inland (Art. 7 Abs. 1 MWSTG)

Bei Lieferungen von Gegenständen, die aus dem Ausland in ein Lager im Inland verbracht und ab diesem Lager geliefert werden, liegt der Ort der Lieferung im Ausland, wenn der Lieferungsempfänger oder die Lieferungsempfängerin und das zu entrichtende Entgelt beim Verbringen der Gegenstände ins Inland feststehen und sich die Gegenstände im Zeitpunkt der Lieferung im zollrechtlich freien Verkehr befinden. Art. 5

Betriebsstätte (Art. 7 Abs. 2 , 8 und 10 Abs. 3 MWSTG)

Als Betriebsstätte gilt eine feste Geschäftseinrichtung, durch welche die Tätigkeit eines Unternehmens ganz oder teilweise ausgeübt wird. 1

2

3

Als Betriebsstätten gelten namentlich: a.

Zweigniederlassungen;

b.

Fabrikationsstätten;

c.

Werkstätten;

d.

Einkaufs- oder Verkaufsstellen;

e.

ständige Vertretungen;

f.

Bergwerke und andere Stätten der Ausbeutung von Bodenschätzen;

g.

Bau- und Montagestellen von mindestens zwölf Monaten Dauer;

h.

land-, weide- oder waldwirtschaftlich genutzte Grundstücke.

Nicht als Betriebsstätten gelten namentlich: a.

reine Auslieferungslager;

b.

Beförderungsmittel, die entsprechend ihrem ursprünglichen Zweck eingesetzt werden;

c.

Informations-, Repräsentations- und Werbebüros von Unternehmen, die nur zur Ausübung von entsprechenden Hilfstätigkeiten befugt sind.

2 76

NACHSCHLAGEWERK


Mehrwertsteuerverordnung

Art. 6

AS 2009

Beförderungsleistungen (Art. 9 MWSTG)

2. Titel: Inlandsteuer 1. Kapitel: Steuersubjekt 1. Abschnitt: Unternehmerische Tätigkeit und Umsatzgrenze Art. 7

Betriebsstätten von ausländischen Unternehmen (Art. 10 MWSTG)

Alle inländischen Betriebsstätten eines Unternehmens mit Sitz im Ausland gelten zusammen als ein einziges selbständiges Steuersubjekt. Art. 8

Mehrwertsteuerverodrnung MWSTV

Eine Beförderungsleistung liegt auch vor, wenn ein Beförderungsmittel mit Bedienungspersonal zu Beförderungszwecken zur Verfügung gestellt wird.

Steuerpflicht (Art. 10 Abs. 1 und 11 MWSTG)

1

Steuerpflichtig kann nur eine Person sein, die ein Unternehmen betreibt und: a.

Leistungen im Inland erbringt; oder

b.

bei welcher der Sitz der wirtschaftlichen Tätigkeit oder eine Betriebsstätte, oder in Ermangelung eines solchen Sitzes oder einer solchen Betriebsstätte der Wohnort oder der Ort, von dem aus sie tätig wird, im Inland liegt.

Leistungen im Inland sind auch Leistungen, die aufgrund einer Unterstellungserklärung nach Artikel 3 als im Inland erbracht gelten. 2

Art. 9

Erwerben, Halten und Veräussern von Beteiligungen (Art. 10 Abs. 1 MWSTG)

Das Erwerben, Halten und Veräussern von Beteiligungen im Sinn von Artikel 29 Absätze 2 und 3 MWSTG stellt eine unternehmerische Tätigkeit im Sinn von Artikel 10 Absatz 1 MWSTG dar. Art. 10

Telekommunikations- und elektronische Dienstleistungen (Art. 10 Abs. 2 Bst. b MWSTG)

1

Als Telekommunikations- und elektronische Dienstleistungen gelten namentlich: a.

Radio- und Fernsehdienstleistungen;

b.

das Verschaffen von Zugangsberechtigungen, namentlich zu Festnetzen und Mobilfunknetzen und zur Satellitenkommunikation sowie zu anderen Informationsnetzen;

c.

das Bereitstellen und Zusichern von Datenübertragungskapazitäten;

3 NACHSCHLAGEWERK

77


Mehrwertsteuerverordnung

AS 2009

3. Kapitel: Inkrafttreten

Mehrwertsteuerverodrnung MWSTV

Art. 167 1

Diese Verordnung tritt mit Ausnahme von Artikel 76 am 1. Januar 2010 in Kraft.

2

Artikel 76 wird zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft gesetzt.

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates Der Bundespräsident: Hans-Rudolf Merz Die Bundeskanzlerin: Corina Casanova

60 134

NACHSCHLAGEWERK


ÜBERSICHT ÜBER DIE WICHTIGSTEN ÄNDERUNGEN DES NEUEN MEHRWERTSTEUERGESETZES


����������

�������������������������������

���������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������ ������������������������������������������������������������� ���������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������������ ������������������������������������������������������������������������ ��������������������������������������������������������������

Wichtigste Änderungen MWSTG

���������� �������������������������������� ��������������������������������

������������������������������������������������������������������ ���������������������������������������

��������������������������������� ��������������������� ������������������������ ������������� ������ ������������������������������������� ������������������������������������ NACHSCHLAGEWERK

137


� ������� ����������������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������������������ ���������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������������������������ ���������������������������������������������������

Wichtigste Änderungen MWSTG

������������������������������������������������ ������������ ������������������������������� ����������������������������� �������������������� ��������� ������������

����������������������������������������������������������

��������

�������������

�����������

�������������������������� ����������������������������������������������������������������� ���������������������������

������������������������������������������������ �� ��������������������������������������������� �������������� �����������������

138

NACHSCHLAGEWERK


����������� aMWSTG Bundesgesetz vom 2. September 1999 über die Mehrwertsteuer (SR 641.20) aMWSTGV Verordnung vom 29. März 2000 zum Bundesgesetz über die Mehrwertsteuer (SR 641.201) Art. Artikel Abs. Absatz Bst. Buchstabe DBG Bundesgesetz vom 14. Dezember 1990 über die direkte Bundessteuer (SR 642.11) ESTV Eidgenössische Steuerverwaltung MWST Mehrwertsteuer MWST-Nr. Registernummer der steuerpflichtigen Person nMWSTG Bundesgesetz über die Mehrwertsteuer vom 12. Juni 2009 SchKG Bundesgesetz vom 11. April 1889 über Schuldbetreibung und Konkurs (SR 281.1) Z Randziffer in der Wegleitung 2008 zur Mehrwertsteuer Ziff. Ziffer

NACHSCHLAGEWERK

Wichtigste Änderungen MWSTG

3

139


140

Ort der Besteuerung von Lieferungen

Ort der Besteuerung von Dienstleistungen

Art. 7

Art. 8

Verzicht auf die Befreiung von der Steuerpflicht

Art. 11 Abs. 2

Art. 14 Abs. 2

Steuerpflicht der Gemeinwesen Ende der Steuerpflicht

Befreiung von der Steuerpflicht

Art. 10 Abs. 2 Bst. a und c

Art. 12

Steuerpflicht von Unternehmen mit Sitz im Ausland

Art. 10 Abs. 2 Bst. b

II. Inlandsteuer 1. Änderungen bei der Steuerpflicht Art. 10 Abs. 1 Steuerpflicht

Allgemeine Bestimmungen Verhältnis zu anderen Steuern

Thema

I. Art. 2

Artikel nMWSTG

Für die Frage, ob jemand bei der Mehrwertsteuer steuerpflichtig ist, spielt die Höhe des Umsatzes keine Rolle mehr. Jede Person, Einrichtung, Personengesamtheit ohne Rechtsfähigkeit, Anstalt usw., die ein Unternehmen betreibt, ist steuerpflichtig. Unternehmen mit Sitz im Ausland sind grundsätzlich von der Steuer befreit. Ausser für Unternehmen mit Sitz im Ausland, welche im Inland Telekommunikationsleistungen anbieten, gilt diese Befreiung neu auch nicht mehr für Unternehmen mit Sitz im Ausland, welche im Inland elektronische Dienstleistungen an nicht steuerpflichtige Empfänger erbringen. Um kleine Unternehmen nicht über Gebühr administrativ zu belasten, sieht das Gesetz vor, dass sie bis zu einer gewissen Umsatzhöhe von der Steuerpflicht befreit sind. Die massgeblichen Grenzen für Umsätze aus steuerbaren Leistungen betragen: � 100 000 Franken (Grundsatz), � 150 000 Franken für nichtgewinnstrebige, ehrenamtlich geführt Sport- und Kulturvereine sowie gemeinnützige Institutionen. Auf die Befreiung von der Steuerpflicht gemäss Art. 10 Abs. 2 kann verzichtet werden. Hierfür ist: � eine Anmeldung erforderlich, � kein Mindestumsatz erforderlich. Der Verzicht auf die Befreiung von der Steuerpflicht gilt für mindestens eine Steuerperiode, d.h. 1 Jahr. Die ESTV kann in diesen Fällen die Leistung von Sicherheiten verlangen (Art. 93 Abs. 2). Die Steuerpflichtregelung für Gemeinwesen wird vereinfacht. Leistungen an andere Dienststellen oder Gruppen des eigenen Gemeinwesens sind nicht mehr massgebend für die Abklärung der Steuerpflicht. Das Unterschreiten einer Mindestumsatzgrenze führt nicht mehr zum Ende der Steuerpflicht. Solange eine unternehmerische

Billettsteuern und Handänderungssteuern müssen neu so erhoben werden, dass sie nicht die MWST in ihre Bemessungsgrundlage einbeziehen (Berechnung auf dem Bruttoentgelt). Abweichend vom bisherigen Lieferungsort gilt neu als Ort der Lieferung von Elektrizität und Erdgas in Leitungen der Ort, an dem der Lieferungsempfänger seinen Sitz oder eine Betriebsstätte hat. Daraus folgt, dass die grenzüberschreitende Lieferung von Elektrizität und Erdgas in Leitungen nicht mehr von der Einfuhrsteuer erfasst wird, sondern der Inlandsteuer unterliegt (vgl. auch Art. 53 Abs. 1 Bst. g). Neu gilt grundsätzlich immer der Ort, an dem der Empfänger einer Dienstleistung seinen Sitz oder eine Betriebsstätte hat, als der Ort, an welchem eine Dienstleistung besteuert wird (Grundregel). Die Abweichungen von dieser Grundregel sind in Art. 8 Abs. 2 geregelt. Konkret führt das neue Gesetz namentlich zu folgenden Änderungen: � Für gastgewerbliche Leistungen ist der Ort massgebend, wo die Leistung tatsächlich erbracht wird (bisher Erbringerort); � Bei Beherbergungsleistungen ist der Ort massgeblich, an dem das Grundstück gelegen ist, auf welchem die Beherbergungsleistung erbracht wird (bisher Erbringerortprinzip); � Bei Güterbeförderungsleistungen ist der Empfängerort massgeblich (bisher Tätigkeitsort); � Für Nebentätigkeiten des Transportgewerbes ist der Empfängerort massgeblich (bisher Tätigkeitsort); � Für Entsorgungsdienstleistungen ist der Empfängerort massgeblich (bisher Erbringerort); � Bei Architektur- und Ingenieurleistungen, die sich nicht auf ein Grundstück beziehen, ist der Empfängerort massgeblich (bisher Erbringerort).

Neuerung / Änderung

Wichtigste Änderungen MWSTG

Art. 29

Art. 23

Art. 27 und Wegleitung Z 687

Art. 25

Art. 25 Abs. 1 Bst. c

Art. 21

Art. 14

Art. 13

Art. 2

Fundstelle im aMWSTG

4

NACHSCHLAGEWERK


NACHSCHLAGEWERK

Erbringer und Empfänger von von der Steuer ausgenommenen Leistungen

Freiwillige Versteuerung von von der Steuer ausgenommenen Leistungen (Option)

Steuerbefreiung

Art. 21 Abs. 3 und 4

Art. 22

Art. 23 Abs. 2 Ziff. 2

Generelle Loslösung des Leistungsbegriffs im Ausnahmenkatalog vom Leistungserbringer bzw. vom Leistungsempfänger. Massgebend für die Frage, ob eine Leistung von der Steuer ausgenommen ist, ist der Charakter der Leistung und nicht, wer sie erbringt bzw. empfängt (Bsp.: Die Betreuung von Drogenabhängigen soll immer von der Steuer ausgenommen sein, auch wenn die Tätigkeit durch eine Drittperson ausgeübt wird und diese hierfür dem Gemeinwesen Rechnung stellt). Die Option für die Versteuerung ausgenommener Leistungen ist grundlegend neu gestaltet: � Für die Option ist keine Bewilligung mehr notwendig, sondern optiert wird durch offenen Ausweis der Steuer. � Die Option ist immer sowohl gegenüber steuerpflichtigen wie nicht steuerpflichtigen Personen möglich. � Nicht optiert werden kann: � wie bisher für Finanz- und Versicherungsdienstleistungen, � neu auch für die Umsätze aus Wetten und Lotterien, � für den Verkauf und die Vermietung von Gebäuden, wenn sie ausschliesslich für private Zwecke genutzt werden. Neu ist die Vermietung von allen Gegenständen von der Steuer befreit, wenn der Leistungsempfänger den Gegenstand überwiegend im Ausland nutzt. Der Nachweis der überwiegenden Nutzung im Ausland muss von der steuerpflichtigen Person mit geeigneten Mitteln erbracht werden.

Wichtigste Änderungen MWSTG

Art. 38

Art. 36

Art. 33 Abs. 3

Art. 19 Abs. 2 Ziff. 2

Art. 25 Abs. 1 Bst. b, Art. 33a und Art. 23 Art. 18 aMWSTG sowie Art. 4a aMWSTGV Art. 26

Art. 9 Abs. 2 Wegleitung Z 360

Zu einem Gesamtpreis erbrachte Leistungskombinationen können nach der überwiegenden Leistung behandelt werden, wenn deren Anteil am Gesamtentgelt mindestens 70 Prozent beträgt. Diese Regelung gilt neu auch, wenn im Gesamtpreis sowohl steuerbare als auch ausgenommene Leistungen enthalten sind. Regelung der Ausnahme für die Urproduktion, der Bekanntmachungsleistungen, der Leistungen innerhalb des gleichen Gemeinwesens sowie der Ausübung von Funktionen der Schiedsgerichtsbarkeit als objektive Steuerausnahmen. Von der Steuer ausgenommen ist neu die Leistung und nicht mehr die Person, die die Leistung erbringt.

-

Fundstelle im aMWSTG

Der baugewerbliche Eigenverbrauch wird nicht mehr besteuert und bildet keinen Steuertatbestand mehr.

Tätigkeit besteht, besteht auch die Steuerpflicht. Will die steuerpflichtige Person wegen Unterschreitens der massgebenden Umsatzgrenzen (100 000 bzw. 150 000 Franken) von der Steuerpflicht befreit werden, muss sie sich bei der ESTV abmelden (Art. 14 Abs. 5). Wer sich Forderungen abtreten lässt (Zession), haftet neben dem Abtretenden subsidiär für die in diesen Forderungen enthaltene MWST, wenn im Zeitpunkt der Abtretung die Steuerschuld gegenüber der ESTV noch nicht entstanden ist und ein Verlustschein gegen den Abtretenden vorliegt.

Neuerung / Änderung

3. Bemessungsgrundlage, Steuersätze und Vorsteuerabzug Art. 24 Leistungen an das Personal Entgeltliche Leistungen an das Personal werden nicht mehr speziell behandelt. Massgebend für die Steuerberechnung ist der Preis, der vom Personal tatsächlich verlangt wird. Vorbehalten bleiben: � Leistungen an Personal, das mit dem Arbeitgeber eng verbunden ist (vgl. Art. 3 Bst. h); � Leistungen im Sinne eines Naturallohnes gelten als Tauschverhältnis (Art. 24 Abs. 3); � Unentgeltliche Leistungen an das Personal führen u.U. zu einer Vorsteuerkorrektur im Rahmen des Eigenverbrauchs (Art. 31). Art. 25 Abs. 3 Steuersätze Nahrungsmittel, die in Automaten abgegeben werden, werden immer als Leistungen behandelt, die zum reduzierten Satz steuerbar sind, unabhängig davon, ob noch Konsumationsmöglichkeiten vorhanden sind. Massgebend ist, dass der Verkauf ohne Mitwirkung von Personal erfolgt. Art. 28 Vorsteuerabzug Der Vorsteuerabzug wird vollständig neu gestaltet. Der Verknüpfungsgrundsatz wird gelockert: Im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit besteht grundsätzlich Anspruch auf Abzug der Vorsteuern. Kein Vorsteuerabzugsrecht besteht für Leistungen,

Von der Steuer ausgenommene Leistungen

Art. 21 Abs. 2 Ziff. 26 - 29

Steuerobjekt Baugewerblicher Eigenverbrauch Art. 19 Abs. 2 Leistungskombinationen

Haftung

Art. 15 Abs. 4

2. -

Thema

Artikel nMWSTG und 5

5

141


©STICHWORTVERZEICHNIS


Abgabe-/Steuererhebung Abgabe-/Steuersatz Abrechnungsart Abrechnungsperiode Abzüge Abzüge, Vorsteuerabzug

Alters-, Hinterlassenen- u. Invalidenvers. Amtshilfe Anlagefonds, s. Kapitalanlagen Anmeldung, als Steuerpflichtiger Antrag, der Behörden Antrag, der Steuerpflichtigen Anwalt Arbeitgeber Architekten, s. Architekturleistung Architekturleistung Archivierung Arrest Ärzte Aufbewahren Aufbewahrungsfrist, s. Aufbewahren aufschiebende Wirkung Ausgaben Auskunftsbegehren Auskunftspflicht, der Behörden Auskunftspflicht, der Steuerpflichtigen Auskunftspflicht, Dritter Ausland Ausland, Dienstleistungen aus dem Ausland, Sitz/Verwaltung im Ausland, Sitzverlegung ins Ausland, Wohnsitz/Aufenthalt im ausländische Unternehmen ausländische/fremde Währung Ausnahmen, von der Steuer Ausnahmen, von der Steuerpflicht, s. Befreiung Ausnahmen, von der Verzugszinspflicht Ausschluss, vom Vorsteuerabzug Austauschreparaturen Ausübung, hoheitliche Tätigkeit automatisierte Verarbeitung

NACHSCHLAGEWERK

3, 18, 21, 24, 25, 54, 60, 101 65, 76, 98, 104 25ff, 35, 37, 46, 55, 82, 111, 115. 39 32, 35ff, 40, 47, 71f 41 1, 27ff, 38, 40f, 51, 53, 60, 96, 107, 113 21 74ff 21 66 68 13, 34ff, 60f, 82f, 90 21 8 21 93 21 21, 70 86, 93 96 75 75 68 73, 78 1, 8, 10, 15ff, 21, 23, 45, 53f, 95, 105, 107 23, 45 10, 107 15 107 95 54 21

MWSTV 48 122f, 131 49ff, 79, 91, 96, 116, 126ff 79, 81, 106f 63, 99, 106f 30, 58ff, 63, 65, 67ff, 71f, 74f, 82f, 93, 105f, 122, 126, 148, 165

146, 154ff 111 28, 47 111 138 131 34f, 97 132, 147 123 128

130 3f

Stichwortverzeichnis

MWSTG A Abgabe

32, 126f 7, 12, 41, 91, 143f, 149, 151, 153

28 45, 58, 116

58 29 24 3, 18 76

149


MWSTG

Stichwortverzeichnis

W Warenmuster Wasser Wechsel, bei Saldosteuersatzmethode Werbezwecke Werbung Wertschriften / Wertpapiere Wettbewerb Wettbewerbsneutralit채t Wettbewerbsverzerrungen Wiederausfuhr Wiederverkauf Wirkung, aufschiebende Wohnsitz, steuerrechtlicher Wohnsitz / Aufenthalt, im Ausland Z Zahlungsverzug Zahn채rzte Zeitungen Zinsen Zinsen, Verzugszins Zusammenschluss / Fusion Zust채ndigkeit Zustellung Zuwendungen, freiwillige / gemeinn. Zweckverb채nde

158

31 18, 24f 37

21 3 1, 21, 23, 25 9 59, 60f

MWSTV

14, 48, 145 78, 79, 81, 107, 166 52 52, 69, 72 66, 131

90 86, 93 8, 67, 93, 94 107

94 21 25 89ff,93,108 108 12f 62, 101, 103 93 3

151

34, 35 50 22, 66, 146, 156 38, 97 78 12, 97

NACHSCHLAGEWERK


MWSTABRECHNUNGSFORMULARE 2010


MWST-Abrechnungsformular 2010 - effektive Methode Abrechnungsperiode: Einreichedatum und Zahlungsfrist: Valuta (Verzugszins ab): MWST-Nr: Ref-Nr: B

I. UMSATZ (zitierte Artikel beziehen sich auf das Mehrwertsteuergesetz vom 12.06.2009)

Ziffer

Total der vereinbarten bzw. vereinnahmten Entgelte (Art. 39), inkl. Entgelte aus Übertragungen im Meldeverfahren sowie aus Leistungen im Ausland

200

In Ziffer 200 enthaltene Entgelte aus nicht steuerbaren Leistungen (Art. 21), für welche nach Art. 22 optiert wird

205

Abzüge:

Von der Steuer befreite Leistungen (u.a. Exporte, Art. 23), von der Steuer befreite Leistungen an begünstigte Einrichtungen und Personen (Art. 107)

220

Umsatz CHF

Leistungen im Ausland

221

+

Übertragung im Meldeverfahren (Art. 38, bitte zusätzlich Form. 764 einreichen)

225

+

Nicht steuerbare Leistungen (Art. 21), für die nicht nach Art. 22 optiert wird

230

+

Entgeltsminderungen

235

+

Diverses ................................................................................................................

280

+

Steuerbarer Gesamtumsatz (Ziff. 200 abzüglich Ziff. 289)

299

Umsatz CHF

Total Ziff. 220 bis 280

=–

289

=

II. STEUERBERECHNUNG Leistungen CHF gültiger Satz

Steuer CHF / Rp. gültiger Satz

Leistungen zum Normalsatz

+

300

+

7,6%

Leistungen zum reduzierten Satz

+

310

+

2,4%

Leistungen zum Beherbergungssatz

+

340

+

3,6%

Bezugsteuer

+

380

+

Total geschuldete Steuer (Ziff. 300 bis 380) Steuer CHF / Rp. Vorsteuer auf Material- und Dienstleistungsaufwand

400

Vorsteuer auf Investitionen und übrigem Betriebsaufwand

405

+

Einlageentsteuerung (Art. 32, bitte detaillierte Aufstellung beilegen)

410

+

Vorsteuerkorrekturen: gemischte Verwendung (Art. 30), Eigenverbrauch (Art. 31)

415

Vorsteuerkürzungen: Nicht-Entgelte wie Subventionen, Kurtaxen usw. (Art. 33 Abs. 2)

420

An die Eidg. Steuerverwaltung zu bezahlender Betrag

500

Guthaben der steuerpflichtigen Person

510

=

399

Total Ziff. 400 bis 420

=– =

=

III. ANDERE MITTELFLÜSSE (ART. 18 ABS. 2) Subventionen, Kurtaxen u.Ä., Entsorgungs- und Wasserwerkbeiträge (Bst. a-c)

900

Spenden, Dividenden, Schadenersatz usw. (Bst. d-l)

910

Der/die Unterzeichnende bestätigt die Richtigkeit seiner/ihrer Angaben: Datum Buchaltungsstelle

Telefon

Rechtsverbindliche Unterschrift

479


MWST-Abrechnungsformular 2010 - Saldosteuersatz Abrechnungsperiode: Einreichedatum und Zahlungsfrist: Valuta (Verzugszins ab): MWST-Nr: Ref-Nr: B

I. UMSATZ (zitierte Artikel beziehen sich auf das Mehrwertsteuergesetz vom 12.06.2009) Total der vereinbarten bzw. vereinnahmten Entgelte (Art. 39), inkl. Entgelte aus Übertragungen im Meldeverfahren sowie aus Leistungen im Ausland

Abzüge:

Ziffer

Umsatz CHF

Umsatz CHF

200

Von der Steuer befreite Leistungen (u.a. Exporte, Art. 23), von der Steuer befreite Leistungen an begünstigte Einrichtungen und Personen (Art. 107)

220

Leistungen im Ausland

221

+

Übertragung im Meldeverfahren (Art. 38, bitte zusätzlich Form. 764 einreichen)

225

+

Nicht steuerbare Leistungen (Art. 21), für die nicht nach Art. 22 optiert wird

230

+

Entgeltsminderungen

235

+

Diverses ................................................................................................................

280

+

Steuerbarer Gesamtumsatz (Ziff. 200 abzüglich Ziff. 289)

299

Total Ziff. 220 bis 280

=–

289

=

II. STEUERBERECHNUNG Leistungen CHF gültiger Satz

Steuer CHF / Rp. gültiger Satz

Leistungen

+

(1. Satz)

320

+

Leistungen

+

(2. Satz)

330

+

+ Bezugsteuer

+

+ +

380

Total geschuldete Steuer (Ziff. 300 bis 380) Steuer CHF / Rp. Steueranrechnung gemäss Formular Nr. 1050

470

Steueranrechnung gemäss Formular Nr. 1055

471

=

399

+ + – –

An die Eidg. Steuerverwaltung zu bezahlender Betrag

500

Guthaben der steuerpflichtigen Person

510

Total Ziff. 470 bis 471

=– =

=

III. ANDERE MITTELFLÜSSE (Art. 18 Abs. 2) Subventionen, Kurtaxen u.Ä., Entsorgungs- und Wasserwerkbeiträge (Bst. a-c)

900

Spenden, Dividenden, Schadenersatz usw. (Bst. d-l)

910

Der/die Unterzeichnende bestätigt die Richtigkeit seiner/ihrer Angaben: Datum Buchaltungsstelle

Telefon

Rechtsverbindliche Unterschrift

479


ROLF HOPPLER PIERRE SCHEUNER BENNO FREI

FACH

Das aktuelle

MAGAZIN für Führungskräfte

1|09

MEHRWERTSTEUERGESETZ 2010 ALLES WICHTIGE AUF EINEN BLICK Fomat A4, 36 Seiten CHF 36.–

WELCHE ANPASSUNGEN SIND UNBEDINGT VORZUNEHMEN EU-MEHRWERTSTEUERPAKET 2010

Jetzt bestellen im Onlineshop unter www.unternehmerforum.ch oder Tel. 043 399 78 85

Unternehmer Forum Schweiz AG Zellerstrasse 58 8038 Zürich Tel. 043 399 78 85 Fax 043 399 78 80 info@unternehmerforum.ch www.unternehmerforum.ch


WEITERBILDUNG UND NETZWERK IN EINEM Jetzt Mitglied werden und profitieren Als Mitglied des preferred leaders club proďŹ tieren Sie ... ... von aktuellen Informationen

... von Mitgliederpreisen bei unseren Weiterbildungsveranstaltungen

... von unserem elektronischen Newsletter ... von attraktiven Drittangeboten ... von der kollektiven Intelligenz ... von der An- und Verkaufsplattform ... von zahlreichen elektronischen Unterlagen ... vom interaktiven Diskussionsforum

Interessiert? Weitere Informationen unter http://plc.unternehmerforum.ch!

... von unserer umfassenden Link-Verwaltung

Unternehmer Forum Schweiz AG Zellerstrasse 58 8038 ZĂźrich Tel. 043 399 78 85 Fax 043 399 78 80 info@unternehmerforum.ch www.unternehmerforum.ch


FORUM Nachschlagewerk MWST 2010