Issuu on Google+

tt ba 3 ra 01 er i l 2 ch pr bu . A üh 5 Fr zum bis

2013

4 Keynotes 100 Best Cases, Diskussionen, Ideenräume & Science Labs 120 Referenten

JETZT ANMELDEN 27./28. JUNI 2013 IN BERLIN FOKUS: MOTIVATION

Joachim Sauer Präsident, Bundesverband der Personalmanager (BPM)

Prof. Dr. Horst Neumann

Dr. Martina Niemann

Mitglied des Vorstands ‘Personal und Organisation’ Chief Human Resources Officer Air Berlin plc & Co Luftverkehrs KG Volkswagen AG

Prof Dr. Götz W. Werner

Oliver Burda

Heidi Stopper

Gründer und Aufsichtsrat dm-drogerie markt GmbH & Co. KG

Arbeitsdirektor Santander Consumer Bank AG

Vorstand Human Resources ProSiebenSat.1 Media AG

Liu Zhengrong

Claudia Hartwich

Dr. Frank Mastiaux

Brigitte Hirl-Höfer

Oliver Best

Thierry Baril

Group Head human Resources LANXESS AG

Director Human Resources Danone GmbH

Vorstandsvorsitzender EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Senior Direktor Human Resources Microsoft Deutschland

Bereichsleiter Personal DZ BANK AG

Vorstandsmitglied EADS & Airbus

Dr. Immanuel Hermreck

Barbara Graf-Detert

Ewald Woste

Dr. phil. Hans-Dieter Hermann

Patricia Haß-Priske

Konzernpersonalchef Bertelsmann SE & Co. KGaA

General Manager Human Resources Sumitomo Electric Bordnetze GmbH

Vorstandsvorsitzender Thüga AG

Sportpsychologe der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft

HR Director GER & CEE Sun Chemical Central Europe Holding

Frank Kohl-Boas Head of HR D/A/CH, Nordics & Benelux Google Germany GmbH


Inhaltsverzeichnis Vorwort

3

Überblick Personalmanagementkongress 2013

4

Kongressveranstaltungen des Bundesverbands der Personalmanager

6

4 Keynotes Programm Donnerstag, 27. Juni 2013 Eröffnungskeynote

100 Best Cases, Diskussionen, Ideenräume & Science Labs

8

Panel I

10

Panel II

12

Keynote II

14

Panel III

15

Panel IV

17

Keynote III

19

Gala “Nacht der Personaler”

20

Partnerprogramm

22

Programm Freitag, 28. Juni 2013

120 Referenten

„Nacht der Personaler“

Keynote IV

26

Panel V

28

Panel VI

30

HR-Journalismuspreis

32

Keynote V

32

Panel VII

33

Abschlussdiskussion

35

Partnerprogramm

36

Impressionen 2010 – 2012

37

Überblick Kongressprogramm

38

Statistiken: Drei Jahre Personalmanagementkongress

45

Networking

47

Veranstaltungsorte und Service

48

Kontakt

49

Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) stellt sich vor

50

Referentenübersicht

56

Kongresspartner

70

Allgemeine Geschäftbedingungen

78


Fotos: Privat(2); Baumann Stephan; Privat; Studio Hesterbrink; Baumann Stephan; Privat(2); Archiv(2); Karsten Thormaehlen; Kai Bublitz; Archiv(2); Privat(6); Alex Schelbert; BASF-SE / Claudia Schaefer; Priavt(3); Urbschrat; Kai-Uwe KNOTH; Pablo Castagnola; www.uta-rademacher.de; Bene_Mueller@ProSiebenSat.1 Media AG; SMS Siemag AG; Privat(5); Thorsten Martin; Privat; catrin moritz; www.simon-katzer.de; Privat(4); Leica Camera AG; Privat; Mierswa Kluska Fotostudio; Jana Key; Privat(2); Baumann Stephan; Archiv; Archiv; Baumann Stephan; Archiv; Baumann Stephan (8); VW AG; Kai-Uwe Knoth/VW AG; SMS Siemag AG; Privat(5); AlexSchelbert.de; Privat; Simon Katzer; Kai Bublitz; Privat(3); Mathias Ernert; Privat(3); Heidi Scherm; dreamstime.com; catrin moritz; Privat(3); Sebastian Zwez; Privat(2); Armin Doerr; Karsten Thormaehlen; Privat (7); BASF-SE / Claudia Schaefer; Leica Camera AG; ; Priavt(5); Katatonia82|Dreamstime.com; Jana Kay; Baumann Stephan (4); Joachim Rieger; Privat; Nadine Keppler; Privat; www.tobiastrapp.eu; Maxim Sergienko; ; XING; Privat; XING; Privat(8); Michael Ihringer; Privat (2); Daniel Torz; www.uta-rademacher.de; 4FotoService; Privat(2); Marcard-Fotodesign; Studio Hesterbrink; Privat(13); Bene_Mueller@ProSiebenSat.1 Media AG; Priavt(2); Armin Doerr; Jens Ehrlich; Baumann Stephan; dreamstime.com; Priavt; andreas pohlmann; Nancy Ebert; www.frankreinhold.com; Privat; Bene_Mueller@ProSiebenSat.1 Media AG; Privat; Baumann Stephan; Privat(4); Arbchat; Baumann Stephan; Hxdbzxy | Dreamstime.com; Pablo Castagnola; Thorsten Martin; Mierswa Kluska Fotostudio; Priavt; Dirk Bleicker; Privat(3); Baumann Stephan(4); Archiv(2); Baumann Stephan(2); Privat(3); Brainpool; Archiv; Baumann Stephan(5); Archiv(2); Baumann Stephan(4); VW AG(2); catrin moritz; Dreamstime.com; Jana Key; Dreamstime.com; Baumann Stephan; Privat; Dirk Bleicker; www.utarademacher.de; Daniel Torz; Baumann Stephan; Priavt(2); Dreamstime.com; Priavt; Thorsten Martin; Mierswa Kluska Fotostudio; Privat; Baumann Stephan; Archiv; Baumann Stephan(4); Albrecht Noack; Archiv(3); Archiv; Baumann Stephan; Manuel Frauendorfer Fotografie; Dreamstime.com; Ernst Fesseler; Erwin Wodikka; Baumann Stephan(6); Archiv; Baumann Stephan; Privat(7); Marquardt; Privat(4); Baumann Stephan; Priavt(24); Baumann Stephan(2); Priavt; Urbschrat; Privat(2); SMS Siemag AG; Privat(6); www.frankreinhold.com; Nancy Ebert; Privat(6); Sebastian Zwez; Maxim Sergienko; Priavt(12); www.simon-katzer.de; Jana Kay; Priavt; Kai Bublitz; Leica Camera AG; Priavt(6); Armin Doerr; 4FotoService; Privat(3); Mathias Ernert; Privat(4); Thorsten Martin; Priavt(4); catrin moritz; Privat(4); Kai-Uwe Knoth/VW AG; Pablo Castagnola; Privat; Alex Schelbert; Privat; Studio Hesterbrink; Privat(2); Karsten Thormaehlen; Privat(8); Michael Ihringer; Privat(3); Dirk Bleicker; Heidi Scherm; Privat(5); Baumann Stephan; Priavt(5); Bene_Mueller@ProSiebenSat.1 Media AG; Priavt(2); Xing; Privat(2); Joachim Rieger; Privat(2); Baumann Stephan; www.uta-rademacher.de; Privat(3)

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

S

Der diesjährige Personalmanagementkongress möchte ein Signal geben und

widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema Motivation und wie ein umsichti-

ges Management und damit auch HR bessere und passendere Anreize für die

Mitarbeiter schaffen kann. Denn letzten Endes gilt für ein funktionierendes Unternehmen das Gleiche wie für die besseren Tatort-Folgen: Es sollten möglichst

viele sein, die ein ziemlich gutes Motiv haben.

Als größtes deutsches Forum und wichtigste Plattform für professionelles HR-

Management geht der Kongress in sein viertes Jahr. Führende Experten geben

erneut ihr Wissen weiter und ermöglichen den Teilnehmern den souveränen

Gebrauch der besten Instrumente. Rund 1.500 Personalmanager tauschen

kunftsweisende Impulse. Handwerkszeug und Strategien aus und geben dem HR-Management zu-

Ich freue mich daher auch in diesem Jahr gemeinsam mit Ihnen auf einen bran-

chenübergreifenden Referenten- und Teilnehmerkreis, ein breitgefächertes Pro-

stands. gramm und eine weitere Professionalisierung unseres dynamischen Berufs-

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Sauer

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT

PARTNER

der Arbeitnehmer unterbleibt weitgehend.

REFERENTEN

Organisationen nicht gestellt, und ein systematisches, intelligentes Motivieren

SERVICES

Fragen nach den Gründen für ein bestimmtes Tun oder eben Nicht-Tun in vielen PROGRAMM

gerung des menschlichen Antriebs widmen, rasant. Und dennoch werden die

PROGRAMM

Ratgeber und in deren Gefolge Dienstleister, die sich der Erforschung und Stei-

KONGRESS

Aber auch das ist keine Exklusiv-Erkenntnis: So wächst die Zahl der Studien,

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Zielvereinbarungen, vergiftet das Arbeitsklima.

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

wie Wissen ist Wollen. Eine unzureichende Motivation gefährdet Projekte, reißt

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

setzt Fachwissen voraus. So weit, so trivial. Doch mindestens so wichtig

Freitag, 28. Juni 2013

ehr geehrte Damen und Herren, jedes erfolgreiche professionelle Handeln Donnerstag, 27. Juni 2013

Grußwort Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

3


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

4

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Überblick Personalmanagementkongress 2013

PROGRAMM SERVICES

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

REFERENTEN PARTNER

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Freitag, 28. Juni 2013

FOKUS: MOTIVATION 27.–28. JUNI 2013 Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) und das Magazin Human Resources Manager (HRM) richten am 27. und am 28. Juni 2013 bereits zum vierten Mal den Personalmanagementkongress in Berlin aus. In diesem Jahr liegt der Fokus der größten Fachtagung für Personalverantwortliche im deutschsprachigen Raum auf dem Thema „Motivation“.

Mittwoch, 26. Juni 2013 BPM-Mitgliederversammlung und Warm-up

Donnerstag, 27. Juni 2013 1. Kongresstag

18.00 Uhr bis 21.00 Uhr, Kalkscheune

9.15 Uhr bis 18.15 Uhr, Estrel Convention Center

Am Vorabend des Personalmanagementkongresses findet traditionsgemäß die

Nach der Eröffnung des Kongresses durch den Gastgeber BPM-Präsident

nächste ordentliche Mitgliederversammlung des Bundesverbands der

Joachim Sauer können sich die Teilnehmer auf ein vielfältiges Programm

Personalmanager (BPM) in der Kalkscheune in Berlin-Mitte statt. Alle Voll-

freuen. Der thematische Schwerpunkt der Kongressveranstaltungen liegt

mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.

in diesem Jahr auf Fragestellungen rund um „Motivation“. Im Verlauf des Tages werden Prof. Dr. Horst Neumann, Mitglied des Vorstands, Volkswa-

Warm-up

gen AG, Dr. Frank Mastiaux, Vorstandsvorsitzender, EnBw und Prof. Dr.

ab 21.00 Uhr, Kalkscheune

Hans-Dieter Hermann, Sportpsychologe der Deutschen Fußball-National-

Alle Kongressteilnehmer, die sich bereits am Vorabend des ersten Veranstal-

mannschaft, aus verschiedenen Perspektiven das Thema Motivation beleuch-

tungstages in Berlin aufhalten, lädt der BPM im Anschluss an die Mit-

ten. Daneben laden Experten aus HR-Praxis und Wissenschaft zum in-

gliederversammlung zur gemeinsamen Einstimmung auf die Kongresstage

tensiven Austausch über zentrale HR-Themenbereiche ein, die in Best-Ca-

in die Kalkscheune ein.

ses, Workshops, Diskussionen, Ideenräumen und erstmalig in diesem Jahr in Science Labs aufgearbeitet werden.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


Aspekten des Personalmanagements. Die Teilnehmer können wie bereits am

Welt. Während der Veranstaltung wird auch in diesem Jahr der BPM-Nach-

Vortag aus parallel laufenden Best-Cases, Workshops, Diskussionen,

wuchsförderpreis an Absolventen von Studiengängen des Personalwesens

Ideenräumen und Science Labs wählen. Eine Podiumsdiskussion bildet

vergeben, die sich in ihren Arbeiten Themen des Personalwesens angenommen

den krönenden Abschluss des Kongresses. Dr. Martina Niemann (Air Ber-

haben. Zudem zeichnet der BPM herausragende Leistungen im HR-Manage-

lin), Zhengrong Liu (Lanxess) und Ewald Woste (Thüga) werden ge-

ment mit dem Personalmanagement Award aus. In diesem Jahr liegt der

meinsam mit BPM-Präsident Joachim Sauer darüber diskutieren, wie Mitar-

Fokus dabei auf dem Thema Fachkräftesicherung.

beiter bestmöglich motiviert werden und welche Rolle HR dabei spielt.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT

PARTNER

Gäste erneut ein breites Angebot an Veranstaltungen zu zahlreichen

REFERENTEN

gerundet. Die Abendveranstaltung findet dieses Jahr im Friedrichstadt-Palast statt – dem berühmten Show-Palast mit der größten Theaterbühne der

SERVICES

sichtsrat der dm-drogerie markt GmbH & Co. KG. Im Anschluss erwartet die

PROGRAMM

einem abwechslungsreichen Show-Programm wird der erste Kongresstag ab-

PROGRAMM

denten, mit einer Keynote von Prof. Götz W. Werner, dem Gründer und Auf-

KONGRESS

Der zweite Kongresstag beginnt, nach der Begrüßung durch den BPM-Präsi-

punkt des Personalmanagementkongresses dar. Mit prominenten Rednern und

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Die Galaveranstaltung „Nacht der Personaler“ stellt den festlichen Höhe-

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

9.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Estrel Convention Center

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

ab 20.00 Uhr, Friedrichstadt-Palast

Freitag, 28. Juni 2013

Freitag, 28. Juni 2013 2. Kongresstag

Donnerstag, 27. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013 Gala-Abend „Nacht der Personaler“

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

5

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013


KONGRESS

Exkl

usiv

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

für B

PM-

Kongressveranstaltungen des Bundesverbands der Personalmanager

Mitg

lied

er +

++ E

PROGRAMM SERVICES

Der Bundesverband der Personalmanager (BPM)

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM 120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN PARTNER

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

6

Durch die Veranstaltungen des BPM im Rahmen des Personalmanagementkongresses haben Mitglieder die ideale Möglichkeit, sich über die Regional- und Fachgruppen hinaus zu vernetzen. Während der Mitgliederversammlung, die wie das Warm-Up traditionell am Vorabend des Kongresses stattfindet, können Mitglieder die inhaltliche Ausrichtung des Verbandes mitgestalten. Beim Warm-Up, das allen Teilnehmern des Kongresses offen steht, bietet sich die erste Gelegenheit, sich auch über die Verbandsgrenzen hinweg auszutauschen. Neben einer reduzierten Teilnahmegebühr für den Kongress profitieren BPM-Mitglieder von einer Vielzahl weiterer Service-Leistungen, wie beispielsweise einem Angebot von rund 200 kostenfreien Veranstaltungen jährlich.

Werden Sie Mitglied im BPM und sparen Sie mit dem BPM-Vorzugspreis bei der Teilnahme am Personalmanagementkongress bis zu 300€.

Entwicklung der Mitgliederzahl

Mitgliederanteil weiblich 51% männlich 49%

Mitglieder-Stand 15.02.2013: 3432

3500 3000 2500

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PROGRAMM

+++

2000 1500 1000 500 2009

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

2010

2011

2012

2013

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

xklu


zusammen. Das höchste Entscheidungsorgan des Verbands richtet den BPM auch inhaltlich zu zentralen Themen des Personalmanagements aus und fasst Beschlüsse zu Anträgen von Mitgliedern. Neben den Berichten des Präsidiums und der Regional- und Fachgruppen über die bisher geleistete Arbeit, wird der Schatzmeister den Kassenbericht und den Jahresabschluss 2012 vorstellen. In diesem Jahr werden darüber hinaus die zweiten Präsidiumswahlen in der Geschichte des Verbands stattfinden. Neben einem Präsidenten und geschäftsführenden Vizepräsidenten werden zwei weitere Vizepräsidenten, ein Schatzmeister sowie bis zu acht Beisitzer als weitere Mitglieder des Präsidiums gewählt.

ab 21.00 Uhr

Warm-Up Nach der Mitgliederversammlung lädt das Präsidium des Bundesverbands der Personalmanager alle Mitglieder des Verbands sowie Kongressteilnehmer, die sich bereits am Vorabend in Berlin befinden, zum Warmup ein. Im historischen Flair der Kalkscheune in Berlin-Mitte stimmen sich Personalverantwortliche aus ganz Deutschland in lockerer Atmosphäre auf die kommenden Kongresstage ein. Das Warm-up bietet exzellente Möglichkeiten, um den persönlichen Kontakt zu anderen Verbandsmitgliedern und HR-Verantwortlichen aus verschiedenen Branchen aufzunehmen und sich dabei über fachliche Grenzen hinaus auszutauschen. Die Teilnehmer können ihre inhaltlichen Präferenzen für die einzelnen Kongressformate erörtern, zukünftige Kooperationen nach dem Kongress besprechen oder nach Anreise und Mitgliederversammlung einfach den verdienten Small Talk halten. Das Kongress-Warm-up steht allen Kongressteilnehmern am Mittwoch ab 21.00 Uhr offen.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT

PARTNER

des Bundesverbands der Personalmanager statt. Diese ist das oberste Gremium des BPM und tritt einmal jährlich

REFERENTEN

Am Vorabend des Personalmanagementkongresses findet die vierte ordentliche Mitgliederversammlung

SERVICES

Mitgliederversammlung

PROGRAMM

Mittwoch, 26. Juni 2013 18.00 – 21.00 Uhr Kalkscheune

PROGRAMM

sgres Kon ltungen nsta vera

KONGRESS

++

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

er +

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

lied

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Mitg

Freitag, 28. Juni 2013

PM-

Donnerstag, 27. Juni 2013

für B

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

usiv

7

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

8

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

DONNERSTAG, 27. JUNI 2013 Keynote I

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30–10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

DONNERSTAG 27. JUNI 2013 PROGRAMM Keynotes

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Prof. Dr. rer. pol. Horst Neumann, Volkswagen AG _________________ 9 Dr. Frank Mastiaux, EnBW ________________________________ 14 Prof Dr. Hans-Dieter Hermann, Sportpsychologe _________________ 19

Diskussionen Benefits für den „gesunden“ Unternehmenserfolg ________________ 10 Zwischen Macht und Ohnmacht ____________________________ 12

Ideenräume Fachkarriere – Wie geht das? ______________________________ 11 SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Arbeit mit externen Beratern _______________________________ 13

Best Cases Personalmarketing // Personalentwicklung _____________________ 10 Führungskräfte // Vergütungsmanagement _____________________ 11 Employer Branding _____________________________________ 12 Performance Management // Arbeitsrecht // International HR _________ 13 Personalmarketing // Führungskräfteentwicklung // Medialer Wandel ___ 15 HR-Strategie // Internationales HR ___________________________ 16 Gesundheitsmanagement // International HR // Unternehmensstrategie // Talent Management ___________________ 17 Frauen in Führung // Variable Vergütung _______________________ 18

Science Labs NEU Dieses neue Format stellt Studien aus dem Personalbereich vor und lädt zur anschliessenden Diskussion ein. Rekrutierungsprozesse auf dem Prüfstand ______________________ 13 Wissenschaft & Praxis in HR _______________________________ 16 Personalcontrolling im Unternehmen einführen __________________ 18

Partnerprogramm Parallel zum Hauptprogramm findet das Partnerprogramm statt Ausführliche Beschreibungen der Programmpunkte _______________ 26 Übersicht im Centerfold __________________________________ 45

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES REFERENTEN PARTNER

Die Menschen mitnehmen, aber wie? Motivation in einem Großkonzern Die Motivation der Mitarbeiter ist eine wichtige Bedingung für den Erfolg eines Unternehmens. In kleinen und mittelständischen Organisationen mag dies teilweise über die persönliche Ansprache erfolgen. Wie aber schafft es ein Konzern wie VW, seine Mitarbeiter gerade in unsicheren Zeiten auf allen Hierarchieebenen mitzunehmen? Hat sich die Unternehmenskultur im Zuge der Wachstumsstrategie des Konzerns in den letzten Jahrzehnten hierzu geändert? Prof. Dr. Horst Neumann spricht in seiner Eröffnungskeynote über seine langjährigen Erfahrungen als Top-Manager.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Mitglied des Vorstands „Personal und Organisation“, Volkswagen AG & Marke VW

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

16.15 – 17.15 Uhr

ERÖFFNUNGSKEYNOTE Prof. Dr. Horst Neumann

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

14.45 – 15.45 Uhr

Freitag, 28. Juni 2013

14.00 – 14.30 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

11.45 – 12.45 Uhr

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

9

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

10

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

DONNERSTAG, 27. JUNI 2013 Panel I

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

BEST CASE

11.45 – 12.45 Uhr

14.00 – 14.30 Uhr

BEST CASE

Personalentwicklung und Unternehmenswerte im internationalen Kontext Diese zwei Vorträge veranschaulichen besonders konkret, welche Bedeutung HR-Management im Kontext der Globalisierung hat. Zum einen zeigt Birgit Sonnbichler vom Mittelständler Zum-

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

tobel, wie Unternehmenswerte über Kulturgrenzen erfolgreich STEFAN BRINDT Leiter Personalentwicklung, SMS Siemag AG

DR. ISABELLA HEIDINGER Head HR Competence Center, Weleda Group

Personalmarketing: Alles Gute kommt von innen

vermittelt werden können. Im zweiten Vortrag demonstrieren Dr. Bernadette Müller und Kai Bartels von der ThyssenKrupp Elevator AG die Bedeutung Chinas als äußerst wichtigem Wachstumsmarkt: Wie gelingt es dort, Mitarbeiter zielgerecht zu entwickeln und vor allem langfristig an das Unternehmen zu binden?

Ein gelungenes externes Employer Branding basiert auf einer vitalen und kohärenten internen Unternehmenskultur. Niemand kann die Arbeitgebermarkenbotschaft besser transportieren als überzeugte MitarbeiterInnen. Stefan Brindt und Dr. Isabella SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Heidinger veranschaulichen die Strategien der SMS group und Weleda AG, sich mit geeigneten Rahmenbedingungen innerhalb des Unternehmens als attraktive Arbeitgeber zu positionieren und dadurch die Außenwirkung des Unternehmens durch den Mitarbeiter zu beeinflussen.

DR. BERNADETTE MÜLLER Head of HR Strategy, Policy & Projects, ThyssenKrupp Elevator AG

BIRGIT SONNBICHLER SVP Corp. Human Resources, Zumtobel Group

DISKUSSION

Mitarbeiter gewinnen – Mitarbeiter binden: Benefits für den „gesunden“ Unternehmenserfolg Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren auf dem Panel des Magazins Capital über Wege und Maßnahmen zur Gesundheitserhaltung und Gesundheitsvorsorge im Beruf. Was kann die betriebliche Krankenversicherung (bKV) leisten, damit Unternehmen für Fachkräfte

KAI BARTELS Senior Manager HR Controlling & Projects, ThyssenKrupp Elevator AG

und Mitarbeiter interessanter werden? Welche Arbeitsbedingungen und welche Vorsorgeangebote sollte ein modernes, soziales und konkurrenzfähiges Unternehmen heute im „War for Talents“ bieten?

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

ab 20.00 Uhr

BEST CASE

IDEENRAUM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

17.30 – 18.15 Uhr

Freitag, 28. Juni 2013

16.15 – 17.15 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

14.45 – 15.45 Uhr

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

11

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Vergütungsmanagement und Mitarbeiterkapitalbeteiligung Innovative Vergütungsmodelle steigern sowohl die Attraktivität als potenzieller Arbeitgeber als auch die Mitarbeiterbindung. In diesem Panel wird das mit dem HR Excellence Award prämierte Altersversorgungsmodell „McBenefit“ von McDonald’s vorgePROF. ARMIN TROST Professor für Human Resource Management, Business School der Hochschule Furtwangen

stellt. Yvonne Prang zeigt, dass Altersvorsorge besonders durch transparente und leicht verständliche Kommunikation attraktiv gestaltet werden kann. Zudem präsentiert Roland Polte das inte-

Fachkarriere – Wie geht das?

ressante Konzept der Mitarbeiterbeteiligung bei dem familiengeführten Unternehmen Dräxlmaier Group – eine attraktive Möglichkeit, die Mitarbeiter mittelfristig am Unternehmenser-

Aufgrund veränderter Karrierevorstellungen zukünftiger Genera-

folg zu beteiligen und Ihnen den Aufbau von Kapitalvermögen

tion, einer wachsenden Komplexität in den Aufgabenstellungen

zu ermöglichen.

und des demografischen Wandels denken immer mehr Unternehmen über alternative Karrierewege nach, jenseits der klassischen Managementlaufbahn. Was zunächst einfach klingt, führt in der Praxis zu vielschichtigen Fragestellungen. Dieser Workshop bietet keine Antworten, vielmehr sind die Teilnehmer eingeladen, gemeinsam über relevante Aspekte zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

YVONNE PRANG Senior Department Head HR, McDonald‘s

ROLAND POLTE Geschäftsführer, Dräxlmaier Group

BEST CASE

Führungskräfte für die Zukunft – Auswahl, Entwicklung und Erfolgsmessung Der Erfolg von Unternehmen ist mit der Rolle, die Führungskräfte einnehmen, unmittelbar verbunden. Damit Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich bleiben, Talente anziehen und Mitarbeiter motivieren können, ist das Thema Führung für Personalabteilungen elementar. Allen Aktivitäten sollte ein ganzheitliches Rahmenkonzept zugrunde liegen, das die Qualität BRIGITTE HIRL-HÖFER Direktorin Human Resources & Mitglied der Geschäftsleitung, Microsoft Deutschland

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

von Führungskompetenz in Unternehmen fortlaufend fördert. Dabei kommt der Messung von Manager-Kompetenzen und Erfolg des „Führens“ eine entscheidende Rolle zu, welche anhand einer People Scorecard regelmäßig überprüft werden sollte.

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

12

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

DONNERSTAG, 27. JUNI 2013 Panel II

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

14.00 – 14.30 Uhr

11.45 – 12.45 Uhr

DISKUSSION

BEST CASE

Zwischen Macht und Ohnmacht: Verantwortung der Personalabteilungen HR kann einem vorkommen wie eine Sandwich-Abteilung: zeitweise ohnmächtig, wenn es darum geht, Neues gegenüber der Organisationsleitung durchzusetzen, durchaus mäch-

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

tig, wenn es um die direkte Einflussnahme auf die MitarbeiCORNELIA HULLA Head of Corporate Human Resources, GEA Group AG

FLORIAN SCHRODT Referent Personalmarketing, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Blog to the Top – Employer Branding und Social Media

ter geht. Und mit dem Betriebsrat steht ein weiterer Opponent im Feld möglicher Machtkonflikte. Macht hat immer etwas mit Verantwortung zu tun und ihre Ausübung mit ethischen Grundsätzen. Aber wie verhält sich ein Personaler recht und richtig?

Im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter geht es für Unternehmen heute darum, im Employer of Choice Ranking eine Top-Position zu erreichen. Die Positionierung am Markt spielt hierbei eine SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

entscheidende Rolle. Authentizität, Differenzierung und professionelles Employer Branding sind gefragt. Blogs als Social Business Tool bieten eine sehr gute Chance, das individuelle Unternehmensprofil zu schärfen sowie greifbar und erlebbar zu machen. Auf kostengünstige Art und Weise kann eine besondere Reputation aufgebaut werden, die im „War for Talents“ mit entscheidet.

DR. URSULA SCHÜTZE-KREILKAMP Head of Group HR Development and Group Executives, DB Mobility Logistics AG

DR. CHRISTIANE STAFFHORST Projektleiterin CSR & Unternehmensverantwortung, Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik

IDEENRAUM

SCIENCE LAB

Rekrutierungsprozesse auf dem Prüfstand

Geldverschwendung oder sinnvolle Investition? Die Arbeit mit externen Beratern

Der Vortrag basiert auf den Ergebnissen

OLIVER KÖMPF Director Managed Service Providing, Hays AG

einer aktuellen Umfrage unter HR-Lei-

Externe Berater setzt man häufig dann

tern. Sie wurden umfassend zu den Rek-

ein, wenn man eine Problemstellung mit

rutierungsprozessen in ihrer Organisation

internen Kräften nicht lösen kann. Das

befragt – von der Bedarfsplanung über

Problem ist nur: Woher weiß ich, wer der

die Kandidatenansprache und Auswahl

geeignete Dienstleister ist und wie viel

bis hin zur Einstellung. Die Studie zeigt auf, wo die Verantwortlichen die größten Herausforderungen sehen und welche Rolle Dienstleister hier einnehmen können.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

CHRISTA STIENEN Head of HR International, DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH

seine Arbeit wert ist? Wie kann ich Risiken vermeiden? In diesem Workshop lernen Sie Tipps und Tricks im Umgang mit Personalberatern.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

International HR: Intercultural Challenges and Opportunities

Performance Management bedeutet

Thierry Baril will explain how EADS is going far beyond legal

auch, die zur Verfügung stehende

requirements and puts „inclusive culture“ at the heart of its

Ressource „Zeit“ – insbesondere Ar-

strategy; because EADS believes that diversity is a driving factor

beitszeit – möglichst produktiv für das

for sustainable business performance and that a diverse work-

Unternehmen zu nutzen. Alle Studien

force can only be truly effective if differences are viewed as

belegen, dass im Durchschnitt mindes-

strengths, and if everyone has an equal opportunity to contribu-

tens 20 Prozent dieser Ressource mit

te to the success of the Company. EADS has more than 130

unproduktiven Themen verschenkt

nationalities, 4 generations and a variety of social backgrounds

werden (auf verspätete Teilnehmer in

all working together at the same time; managing this diversity

Meetings warten, Materialmangel

requires some important culture changes and the development

durch Fehlbestellungen, Tätigkeiten, die keinem helfen etc.).

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

ROLAND HEHN Geschäftsführer Human Resources, Otto Bock HealthCare GmbH

ab 20.00 Uhr

BEST CASE

Performance Management: Zeitfallen am Arbeitsplatz

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

BEST CASE

17.30 – 18.15 Uhr

Freitag, 28. Juni 2013

16.15 – 17.15 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

14.45 – 15.45 Uhr

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

13

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

of a robust leadership model.

Nicht betrachtet werden sollen hier „private unproduktive Zeiten“ wie im Internet surfen, Rauchen gehen etc... In diesem Vortrag soll ein Plädoyer gehalten werden, warum dieses Thema in der Verantwortung des HR-Verantwortlichen liegt und mit welchen Vorgehen der Personalbereich sich in diesem Thema profilieren und dem Unternehmen helfen kann, erfolgreich zu arbeiten.

BARIL THIERRY Chief Human Resources Officer and Member of the Executive Committee, EADS & Airbus

BEST CASE

Arbeitsrecht: Aktuelles Urlaubsrecht und betriebliche Praxis Nach der jüngeren Rechtsprechung zum Beispiel zum Fortbestand des Urlaubsanspruchs bei lang andauernder Erkrankung sind noch nicht alle arbeitsrechtlichen Fragen geklärt. Neben einem Problemaufriss zu den urlaubsrechtlichen Fallstricken PROF. DR. CLAUDIA SCHUBERT Fachbereich Rechtswissenschaft, Freie Universität Berlin

DR. KARA PREEDY Partnerin, Pusch Wahlig Legal

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

zeigen Prof. Dr. Claudia Schubert und Dr. Kara Preedy den Praktikern konkrete Handlungsmöglichkeiten auf, wie mit Urlaub möglichst rechtssicher umgegangen werden kann.

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

14

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

DONNERSTAG, 27. JUNI 2013 Keynote II 11.45 – 12.45 Uhr

14.00 – 14.30 Uhr

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

PROGRAMM

10.15 – 11.15 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30 – 10.00 Uhr

KEYNOTE II

Geschäftsmodelle sind nötig, die den Paradigmenwechsel in der Gesellschaft und die veränderten Kundenbedürfnisse abbilden. Energieabnehmer waren gestern – Energiegestalter sind heute und morgen. Wie stellt sich eine traditionell assetlastige Unternehmung wie die EnBW darauf ein? Wie stellt sie in einem sich immer schneller entwickelnden Markt ihre Wettbewerbsfähigkeit sicher? Durch eine konsequente Kun-

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

SERVICES REFERENTEN

Energiewelt 2.0: Über Leadership und Lust, aus Herausforderungen Chancen zu machen Die Energiebranche ist im fundamentalen Umbruch. Neue

densicht und das Schaffen einer Kultur der Flexibilität und Dynamik, in der traditionelle Stärken mit neuen Ideen vereint werden und im Sinne der Konzernstrategie die richtigen Menschen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Durch die Bereitschaft, Innovationskraft, Kreativität und Dialogfähigkeit stärker auszuprägen und für den Kunden zu leben. Und eine Branche mit leicht verstaubtem Image auch mal ein Stück weit im Sinne des charismatischen Miles Davis ‚electric cool‘ erscheinen zu lassen. Das erfordert Leadership in höchstem Maße, gemeinsame Werte und Haltungen sowie Führungs-

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

DR. FRANK MASTIAUX Vorsitzender des Vorstands / Chief Executive Officer, EnBW Energie Baden-Württemberg AG

kräfte, die Vorbild sind.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

KONGRESS

Donnerstag, 27. Juni 2013

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

PROGRAMM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

15

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Panel III 16.15 – 17.15 Uhr

14.45 – 15.45 Uhr

BEST CASE

17.30 – 18.15 Uhr

ab 20.00 Uhr

BEST CASE

Was ist erfolgreiche Führungskräfteentwicklung? In vielen Unternehmen bedeutet Führungskräfteentwicklung, dass Seminare besucht werden. Manager entwickeln ihre Führungskompetenzen aber am besten, indem sie konkrete Herausforderungen angehen. In diesem Best Case wird vermittelt, ANDREAS SCHOLZ-FLEISCHMANN Personalvorstand, Berliner Stadtreinigung

JÖRG RABE VON PAPPENHEIM Vorstand Personal, Gebäude und Umwelt, Datev eG

Personalmarketing: Erfolgsfaktor Arbeitgeberattraktivität

woran Führungskräfte scheitern, was Potenzialträger mitbringen sollten, wie Geschäftsstrategie und Führungskräfteentwicklung verknüpft werden können und welche konkreten Schritte im Management Development zum Erfolg führen.

Arbeitgeberattraktivität ist zum strategischen Erfolgsfaktor geworden im Wettbewerb um Fachkräfte. Das Gelingen hängt jedoch von verschiedenen internen und externen Faktoren ab. Wie können sich Unternehmen gezielt positionieren und welchen Einfluss kann die Personalarbeit auf das Arbeitgeberimage nehmen? Diesen Fragen gehen Andreas Scholz-Fleischmann, Personalvorstand der BSR und Jörg Rabe von Pappenheim, Personalvorstand der Datev eG, in Ihren Vorträgen nach.

ULRICH JORDAN Geschäftsführer, Jordan Consulting

BEST CASE

Personalmanagement im medialen Wandel Die Verschiebung der Mediennutzung zwingt Unternehmen zu deutlich zielgruppenorientierteren, auf die Bedürfnisse der Bewerber eingehende Maßnahmen. Es sind daher neue und offensive Strategien notwendig, die der Personalmanager durch weitreichende Entscheidungen lenken sollte. Über den Einfluss der Veränderung der Mediennutzung auf das Personalmarketing berichtet Ronald Focken in seinem Vortrag. Prof. Walter Gora

RONALD FOCKEN Gesellschafter, Serviceplan Agenturholding

PROF. WALTER GORA Leiter der Forschungsgruppe “Digitaler Mittelstand”, Institute of Electronic Business (IEB)

reflektiert den Gebrauch von Social Media für das Employer Branding und Personalcontrolling.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

16

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

DONNERSTAG, 27. JUNI 2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

11.45 – 12.45 Uhr

BEST CASE

14.00 – 14.30 Uhr

BEST CASE

HR Strategie: Beitrag von HR zur Umsetzung der Unternehmensstrategie

Internationales HR: Personalführung und Führungskräfteentwicklung in fragilen Staaten

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Wenn 25.000 Mitarbeiter weltweit auf eine ambitionierte neue Unternehmensstrategie ausgerichtet werden müssen, wessen

Mittelständische Unternehmen engagieren sich zunehmend im

Aufgabe ist das? Wenn Führung und Werte nicht mehr als Worte

Ausland. Selten haben sie die Mittel, um Mitarbeiter und Füh-

sind, wer stellt sicher, dass diesen auch Taten folgen? Wenn man

rungskräfte auf das Arbeiten unter anderen gesellschaftlichen

als Arbeitgeber völlig unbekannt ist, wer sorgt dafür, dass sich

und kulturellen Rahmenbedingungen vorzubereiten. Dies gilt

trotzdem exzellente Kandidaten finden? Diese Fragen hat sich die

insbesondere für fragile Staaten in der „Dritten Welt“, die einen

Führung eines großen deutschen Automobilzulieferers gestellt.

besonderen Aufwand für den persönlichen Schutz und die lau-

Das Resultat ist ein klares Bekenntnis zu seinem HR-Management.

fende Betreuung auch von Familienangehörigen der Mitarbeiter erfordern. Die GIZ hat laufend 2.000 entsandte Fachkräfte unter Vertrag. Sie werden auf die spezifischen Herausforderungen

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

umfassend vorbereitet.

BARBARA GRAF-DETERT General Manager Human Resources and Corporate Communications, Sumitomo Electric Bordnetze GmbH

MARKUS KORSTEN Geschäftsführer Technik / COO, Sumitomo Electric Bordnetze GmbH

DR. HANS-JOACHIM PREUSS Mitglied des Vorstands, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

SCIENCE LAB

Wissenschaft & Praxis in HR: Unvereinbarer Gegensatz oder zentrale Anforderung an modernes HRM? PROF. DR. JENS NACHTWEI Personal- und Organisationspsychologe, HU / FHAM / IQP

GUIDO BAER Leiter Personalgrundsätze, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Ob Kompetenzmodell, Personalbeurteilungsinstrument oder Wirksamkeit von PE-Maßnahmen: Für diese Themen interessieren sich HR-Praktiker und HR-Forscher gleichermaßen, allerdings meist in ganz unterschiedlicher Weise. Während Praktiker Umsetzbarkeit und Akzeptanz fokussieren, sind für die meisten Wissenschaftler methodisches Fundament und Überprüfbarkeit zentral. Der Vortrag und die anschließende Diskussionsrunde adressieren die Gegensätze und erörtern Möglichkeiten einer fruchtbaren Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis in HR.

PROF. DR. MARKUS-OLIVER SCHWAAB Human Resources Competence Center, Hochschule Pforzheim

PROF. DR. STEPHAN WEINERT Professor für Personalmanagement, Fachhochschule Düsseldorf

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


courages entrepreneurial and innovative

gehen immer mehr in Richtung „Work-

approaches to local and regional transport solutions. Arriva leaders are encouraged to say what they think, and to recognise that business success is achieved by engaging, involving and developing their people, and by rewarding success. Alison O’Connor discusses how Arriva’s people

verhalten, um „Burn out“ bei Ihren Mitarbeitern zu vermeiden und was heißt „Gesundes Führen“? Viele Fragen, denen sich HR

strategy supports and enables Arriva’s growth agenda by develo-

Spezialisten und Führungskräfte stellen müssen.

ping people to lead and deliver sustainable, profitable growth.

BEST CASE

BEST CASE

Wege zum erfolgreichen Talent Management

Unternehmensstrategie muss überzeugen, um zu motivieren Das Verständnis der Unternehmensstrategie ist entscheidend für Motivation und Engagement. Ziele werden häufig nur top down weitergegeben und es wird vorausgesetzt, dass sie von Mitarbeitern automatisch verstanden und umgesetzt werden.

REINHARD BÜTTNER Geschäftsführer Personal und Soziales, Stadtwerke München

Mit dem European Talent Pool (ETP) der BASF und dem Qualifizierungsprogramm der Stadtwerke München wurden zwei

Hierbei gehen jedoch relevante Informationen verloren und den

unterschiedliche Wege beschritten, die

Mitarbeitern bleibt der Blick auf übergeordnete Ziele verbor-

zur Sicherung hochqualifizierter Teams

gen. Die Vermittlung der Strategie ist daher Führungsaufgabe:

führen soll. Bei den Stadtwerken Mün-

Das Top-Management muss sie angemessen kommunizieren,

chen werden Mitarbeiter des HR-Be-

die direkte Führung sollte das Arbeitsumfeld entsprechend

reichs zu zertifizierten Talent Managern

gestalten. So kann das Engagement der Mitarbeiter nachhaltig

ausgebildet, um eine gute Rekrutierung

gesteigert werden.

DR. JÖRG LEUNINGER Vice President Center of Expertise European Recruiting, BASF SE

und Mitarbeiterbindung zu sichern. Die BASF tritt mit dem ETP sehr frühzeitig in einen engen persönlichen Kontakt mit potentiellen Bewerbern und begleitet diese intensiv bis zur Einstellung.

DR. IMMANUEL HERMRECK Konzernpersonalchef, Bertelsmann SE & Co. KGaA

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

PARTNER

sich noch nicht einig. Zukunftstrends

landen? Wie müssen sich Führungskräfte

REFERENTEN

accountability and ownership, and en-

men mit hohen „Burn out“ Fällen zu

SERVICES

Arriva empowers leaders to take local

um hier nicht auf Listen von Unterneh-

PROGRAMM

Unternehmen angekommen. Führungskräfte sind verängstigt, Personaler sind

ALISON O‘CONNOR Director Human Resources, Member of the Group Executive Committee, Arriva Plc

PROGRAMM

A commercial and inclusive culture at

müssen sich Unternehmen verändern,

KONGRESS

International HR: A cultural approach to delivering growth

„Burn out“ ist auch in den kleinsten

Life-Balance“. Ist das die Lösung? Wie

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Gesundheitsmanagement: Burn out – was heißt das für Führungskräfte und HR?

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

ab 20.00 Uhr

BEST CASE

BEST CASE

PATRICIA HASS-PRISKE HR Director GER & CEE, Sun Chemical Central Europe Holding GmbH & Co. KG

17.30 – 18.15 Uhr

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

16.15 – 17.15 Uhr

Freitag, 28. Juni 2013

Panel IV

14.45 – 15.45 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

Panel III

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

17

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

18

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

DONNERSTAG, 27. JUNI 2013

PROGRAMM

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

14.00 – 14.30 Uhr

BEST CASE

SCIENCE LAB

Personalcontrolling im Unternehmen einführen: Herausforderungen erkennen und managen

LOTHAR WINNEN Dozent, Business and Information Technology School Iserlohn und Berlin

11.45 – 12.45 Uhr

Frauen gehen in Führung Aktive Förderung in der Unternehmenspraxis

Viele Unternehmen beschäftigen sich

Die Frauenquote ist in aller Munde – wie aber gelingt es, mehr

aktuell mit der Einführung eines Personal-

Frauen in Führungspositionen zu bringen? Dafür muss das Per-

controlling-Systems. Hierbei stellen sich

sonalmanagement an Führungskräften, Frauen und Rahmenbe-

entscheidende Fragen: Wie geht man die

dingungen für Führung ansetzen. Dadurch kann ein Kulturent-

Projektumsetzung bestmöglich an? Wor-

wicklungsprozess angestoßen werden, der zu einer Steigerung

auf sollte geachtet werden? Die Projekt-

der Anzahl weiblicher Führungskräfte führt. Über Ergebnisse,

beteiligten müssen zahlreiche Herausfor-

Herausforderungen und Lösungen in ihrem Unternehmen be-

derungen beachten. Im Vortrag werden

richten Dr. Bettina Klippel-Schröck und Katrin Schuler von der

die Ergebnisse einer deutschlandweiten

Wüstenrot & Württembergischen AG.

Studie zu genau diesen Fragestellungen

vorgestellt. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse werden von Lo-

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

PARTNER

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

thar Winnen anschaulich auf die Praxisebene übertragen.

BEST CASE

Variable Vergütung bei der Deutschen Bahn: Instrument zur Unternehmenssteuerung oder Beitrag zur Weiterentwicklung der Führungskultur? Auf dem Weg zum modernen Mobilitäts- und Logistikdienstleis-

DR. BETTINA KLIPPEL-SCHRÖCK Leiterin Konzernpersonal Entwicklung, Wüstenrot & Württembergische AG

KATRIN SCHULER stv. Leiterin Konzern Personalentwicklung, Wüstenrot & Württembergische AG

ter wurde die variable Vergütung konsequent ausgebaut und unterstützte in der Vergangenheit vor allem die Steuerung und Sanierung des Unternehmens. Die Strategie DB 2020 erfordert die Entwicklung einer neuen transformationalen Führungskultur und die Verankerung von Nachhhaltigkeitsdimensionen in der Konzernentwicklung. Es werden Überlegungen diskutiert, wie der veränderten Ausrichtung Rechnung getragen werden kann.

LARS HÜNNINGHAUSEN Leiter Grundsätze Beschäftigungsbedingungen, Vergütung und Sozialleistungen, Deutsche Bahn AG

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

STEFAN HAGEN Leiter Personal Konzernführungskräfte (HDF), DB Mobility Logistics AG

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES REFERENTEN PARTNER

Motivierende Führung Beispiele aus dem Spitzensport Sehr charismatischen Führungskräften mag es leicht gelingen, dass Mitarbeiter durch sie inspiriert werden und ihnen auch gern folgen. Aber auch solchen Führungskräften wird es nur in Ausnahmefällen gelingen, auf Dauer andere zu motivieren. Motivation ist nämlich in letzter Konsequenz immer eine Eigenleistung. Allerdings kann man Mitarbeiter bei ihrer Eigenmotivation durch kluge Führungsstrategien unterstützen. Der Vortrag thematisiert diesen Zusammenhang und zeigt durch Beispiele und Analogien aus dem Hochleistungssport inspirierende Wege für Führungskräfte auf, Mitarbeiter über eine rationale Austauschbeziehung hinaus für hohes Engagement im Unternehmen zu gewinnen.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

ab 20.00 Uhr

KEYNOTE III PROF. DR. HANS-DIETER HERMANN Sportpsychologe der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

17.30 – 18.15 Uhr

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

16.15 – 17.15 Uhr

Freitag, 28. Juni 2013

Keynote III

Donnerstag, 27. Juni 2013

14.45 – 15.45 Uhr

Panel IV

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

19

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

20

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

DONNERSTAG, 27. JUNI 2013 11.45 – 12.45 Uhr

14.00 – 14.30 Uhr

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

PROGRAMM

10.15 – 11.15 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30 – 10.00 Uhr

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

»NACHT DER PERSONALER« DONNERSTAG, 27. JUNI 2013 FRIEDRICHSTADT-PALAST Die Galaveranstaltung „Nacht der Personaler“ ist auch in diesem Jahr der festliche Höhepunkt des Personalmanagementkongresses. Am Abend des ersten Kongresstages können in entspannter und zugleich feierlicher Atmosphäre alte Bekanntschaften gepflegt, neue Berufskollegen kennengelernt und Debatten des Tages sowie alle anderen denkbaren Themen diskutiert werden . Die Gala wird von einem abwechslungsreichen Abendprogramm geprägt, in dem unter anderem der Nachwuchsförderpreis und der Personalmanagement Award des Bundesverbands der Personalmanager verliehen wird.

PARTNER

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Beginn 20.00 Uhr

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

KONGRESS

Donnerstag, 27. Juni 2013

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

PROGRAMM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

21

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Gala 14.45 – 15.45 Uhr

16.30 – 17.30 Uhr

17.30 – 18.15 Uhr

ab 20.00 Uhr

Verleihung des Personalmanagement Awards und des BPM-Nachwuchsförderpreises

Rias Big Band: Die legendäre Berliner Band untermalt die Veranstaltung mit einer jazzigen Note.

Auf der Gala wird neben dem Personalmanagement Award auch der Nachwuchsförderpreis verliehen.

Die Gala bietet einen Ort zum Netzwerken in entspannter Atmosphäre.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

22

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PARTNERPROGRAMM // DONNERSTAG, 27. JUNI 2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30 – 10.00 Uhr

Panel I

Panel II

10.15–11.15 Uhr

11.45–12.45 Uhr

14.00 – 14.30 Uhr

Panel I Potenziale und Grenzen der Business-Partner-Rolle Die Märkte der Zukunft sind gekennzeichnet durch zunehmende Dynamik. Die Veränderungsbereitschaft und -fähigkeit von Organisationen insgesamt und in den für das jeweilige Geschäftsmodell ent-

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

KIENBAUM

scheidenden Funktionen wird zum zentralen Erfolgsfaktor. Zunehmend bedarf es einer expliziten Transformationsrolle der HR-Funktion, die ein hochperformantes Beratungsangebot bereitstellt – als Teil eines mehrfunktionalen Transformationsteams mit unmittelbarer Nähe zum Business, zu Kundenprozessen und Technologien.

DR. WALTER JOCHMANN Kienbaum Consultants International GmbH / Kienbaum Management Consultants GmbH

HR-Zukunftsthemen: INNOVATION und TEAMs Welche Einflussmöglichkeiten haben Personalmanager bei strategischen, taktischen und operativen Fragestellungen im Unternehmen? Besonderes Augenmerk wird auf die Themen INNOVATION und

PROFCON

wie die Einflussnahme des Personalmanagers bei strategischen Themen (TEAMhunting), taktischen (Messbarkeit von INNOVATIONskraft) und operativen Fragestellungen (TEAMzusammenstellung) gesteigert werden kann.

DR. JÖRG SCHNEIDER PROFCON – Professional Consulting GmbH

Globale Führungsqualität bei Siemens als Mittel des Employer Branding Online-Assessment: Führungstalente sind knapp und bewegen sich schnell und anspruchsvoll im Arbeitsmarkt. Dies gilt auch und insbesondere in den BRIC-Staaten. Siemens hat die Notwendigkeit erkannt, junge Talente zu binden, indem ihnen eine konsequente Entwicklungsperspektive geboten

DDI

wird. Erfahren Sie, wie das Unternehmen die Führungsqualität der Generation Y global einheitlich entwickelt und seinen weltweiten Einheiten hilft, als lernende Organisation das Konzept 70/20/10

HEINER KÜPPER DDI Deutschland GmbH

mit Leben zu füllen.

Die betriebliche Krankenversicherung der Allianz – das innovative Personalinstrument Die Motive für den Abschluss einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Krankenversicherung sind vielfältig. Egal ob der Imagegewinn – der Arbeitgeber kümmert sich –, das Senken von Personalkos-

ALLIANZ

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

TEAMs gerichtet und auch auf die Frage, ob TEAMs messbar sind. An Praxisbeispielen wird gezeigt,

ten oder einen sofort erlebbaren Mehrwert für seine Mitarbeiter schaffen im Fokus steht, das flexible System der Allianz bietet die passenden Lösungen.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

KARL-JOSEF SCHWOJER Allianz Deutschland AG

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


16.15 – 17.15 Uhr

ra n s

23

taltu

nge

n fin

den

p a ra

llel z

17.30 – 18.15 Uhr

um

Ko n

g re s

s p ro

g ra m

PROGRAMM PROGRAMM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Web2.0 im Unternehmen gewinnbringend einzusetzen, bedeutet eine genaue Betrachtung, nicht nur in

Freitag, 28. Juni 2013

HR2.0 – Strategische und operative Herausforderungen bei der Einführung

att.

Donnerstag, 27. Juni 2013

Panel II

m st

KONGRESS

14.45 – 15.45 Uhr

e Ve

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

Dies

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013 2013

technologischer, sondern gerade in kulturelle Hinsicht. Grundsätzlich birgt HR2.0 ein großes Potential. Wie lässt sich HR2.0 im Unternehmen etablieren und die Zusammenarbeit unter Mitarbeitern ver-

ADP

bessern? Welche Stolpersteine liegen auf dem Weg zu einer erfolgreichen Umsetzung und wie lassen sie sich aus dem Weg räumen?

SIGURD SEIFERT ADP Employer Services GmbH

HR Business Partner – Aktuelle Trends und Herausforderungen im Personalmanagement Zu den zuvor ausschließlich administrativen HR-Funktionen sind nun auch im Zuge des zunehmenden Wertewandels strategische Aufgaben hinzugekommen. Die HR Business Partner sind auf der Suche

VRG HR

nach ihrer neuen Rolle fündig geworden und empfehlen immer häufiger, administrative und nicht wertschöpfungsträchtige Funktionen auszulagern, um Freiräume für die strategischen Funktionen zu erlangen. Eine mögliche Antwort auf den nachhaltigen Beitrag des Personalmanagements zum Wert-

THOMAS TRIEBSCH VRG HR GmbH

schöpfungsprozess des Unternehmens bietet dieser Kurzvortrag an.

Betriebliches Gesundheitsmanagement – von Rezepten zu Konzepten In der bisherigen Diskussion um Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern wird der Fokus

FÜRSTENBERG

häufig falsch gesetzt. Weniger das Gestalten von Veränderung hin zu mehr Motivation, Leistungsbereitschaft und Gesundheit als vielmehr das rezeptartige Zusammenstellen von Gesundheitsförderungsmaßnahmen standen bisher im Mittelpunkt. Dies hat in der Praxis kaum nachhaltige Erfolge gebracht. Was können Unternehmen zukünftig anders oder besser machen? Hierfür versucht der Vortrag die richtigen Fragen zu stellen und bereits ein paar Antworten zu geben.

NIELS GUNDERMANN Fürstenberg Institut GmbH

Social Recruiting: Fachkräfte finden und gezielt ansprechen mit XING XING ist mit 6 Mio. Fachkräften das berufliche Netzwerk Nummer 1 im deutschsprachigen Raum.

ALLIANZ XING

Stellen Sie sich als Arbeitgeber auf XING dar, finden Sie neue Mitarbeiter und sprechen Sie diese gezielt an. Der Social-Recruiting-Experte David Vitrano zeigt anhand von Praxis-Beispielen wie Sie Fachkräfte mit dem Unternehmensprofil, XING Talentmanager und Jobanzeigen am besten erreichen können.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

DAVID VITRANO XING AG

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

24

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PARTNERPROGRAMM // DONNERSTAG, 27. JUNI 2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.30 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

14.00 – 14.30 Uhr

11.45 –12.45 Uhr

Panel III Erfolgsoptimierung von Online-Stellenanzeigen mit Eye-Tracking Mittels Eye-Tracking hat Jobware Leser/-innen von Stellenanzeigen beobachtet und analysiert, was von diesen wahrgenommen wird und womit Emotionen ausgelöst werden. Die Ergebnisse sind frap-

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

JOBWARE

pierend. Kleinigkeiten in Aufbau und Gestaltung entscheiden über die Anziehungskraft einer Stellenanzeige. Wir laden Sie ein, sich ein Bild vom Potential dieser Technologie für die Optimierung Ihrer DR. ULRICH RUST Jobware Online-Service GmbH

Stellenanzeigen zu machen!

Als Arbeitgeber erlebbar sein: Branding und Recruiting mit XING Social Media und neue Kommunikationskanäle machen es immer einfacher, in Unternehmen hineinzuschauen. Das Schlagwort im Employer Branding ist Authentizität: Arbeitgeber können sich nicht

PROMERIT

Berührungspunkte mit der Zielgruppe – von der Website über den Recruitingprozess bis zur Einstellung. XING und Promerit zeigen, wie das positive Kandidatenerlebnis mit Social Media gelingen kann.

KERSTIN ROUHI Promerit HR+IT Consulting AG

DAVID VITRANO XING AG

DR. ANKE FRECKMANN Osborne Clarke

MATHIAS KAUFMANN Osborne Clarke

ANNABEL LEHNEN Osborne Clarke

DR. DAVID PLITT Osborne Clarke

DR. STEFAN FISCHER Lurse HR Consultants AG

ANTON STOCKHAUSEN Lurse HR Consultants AG

OSBORNE CLARKE

Arbeitsrechtliche Herausforderungen für die Personalführung in der Zukunft HR-Trends wie die zunehmende Digitalisierung in der Personalarbeit, die Internationalisierung der Arbeitsbeziehungen einschliesslich des Einflusses des EuGH‘s, die notwendig werdende Flexibilisierung der Arbeit, der Umgang mit dem Demografischen Wandel, die Integration von ausländischen Fach- und Führungskräften, aber auch die flexible Gestaltung der betrieblichen Organisation und des Arbeitskräftebedarfs an den Markt und an den internen Bedarf sind schon heute die Herausforderungen, denen sich eine erfolgreiche Personalführung stellen muss.

Szenarienbasiertes Talent Management – handlungsfähig in unruhigen Zeiten Unternehmen sind vital, sie agieren in sich ändernden Märkten und passen ihre Prozesse und Strukturen pro- oder reaktiv an wechselnde Bedarfe an. Das erfordert den Aufbau oder die Reduzierung

LURSE HR

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

mehr verstellen, sondern müssen ihre Stärken bewusst und durchgängig leben. Dies gilt für alle

von Mitarbeitern mit bestimmten Qualifikationen, Kompetenzen und Potenzialen. Szenarien auf Basis fundierter Prämissen liefern konkrete Aussagen zu den erfolgskritischen Kompetenzen. Daraus kann ein nachhaltiges Talent Management etabliert werden, eng verzahnt mit der Unternehmensausrichtung.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


Panel IV

14.45 – 15.45 Uhr

16.15 – 17.15 Uhr

ra n s

25

taltu

nge

n fin

den

p a ra

llel z

17.30 – 18.15 Uhr

um

Ko n

g re s

s p ro

g ra m

PROGRAMM SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

SYNK GROUP

PROGRAMM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

In unserer auf Top-Performance ausgerichteten Arbeitswelt ist es immer schwieriger, talentierte

Freitag, 28. Juni 2013

Apropos Motivation: Unterstützen Sie eine Fliegen- oder Bienenkultur?

att.

Donnerstag, 27. Juni 2013

Panel IV

m st

KONGRESS

Panel III

e Ve

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

Dies

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013 2013

Fachkräfte zu bekommen, zu motivieren und zu binden. Es wird zunehmend ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, die individuellen Stärken wahrzunehmen, wertzuschätzen und wirksam einzusetzen. Dennoch fokussieren sich viele Personalentwicklungsprozesse nur auf die Behebung von Schwächen und das Auffüllen von Kompetenzlücken. Dieser Workshop startet einen Paradigmawechsel und bietet erste Schritte zum Erkennen und Entwickeln individueller Stärken.

DAVID LIEBNAU SYNK GROUP GmbH & Co. KG

Bitte recht authentisch! Nur wie? PERSONALWERK

HR-Kommunikation? Na klar – authentisch muss sie sein! So lautet jedenfalls das Credo zahlreicher HR-Blogs und -Berater. Aber was heißt authentisch? Kann man Authentizität wirklich erzeugen? Und was bedeutet Authentizität in Zeiten, in denen immer mehr Arbeitgeber im Social Web um Kandidaten buhlen? Wir springen wild zwischen Kommunikationsmodell und Karriere-Fanpage, zwischen Stilfibel und Stellenanzeige hin und her – und sammeln außer theoretischen Erkenntnissen vor allem praktische Tipps für die HR-Kommunikation.

HEINER TERSTIEGE Personalwerk GmbH

Einfach, schnell und sicher zur Digitalen Personalakte Digitale Personalakten bieten Personalern ein enormes Potenzial zur Optimierung ihres operativen Geschäfts. Die konsequente Nutzung heutiger IT-Technologien, die vorwiegend aus dem Dokumenten-Management stammen, ermöglicht eine rasante Beschleunigung der HR-Prozesse. Durch inte-

IQDOQ

grierte Rechtekonzepte können alle Prozessbeteiligten spezifisch eingebunden werden. Dieser Vortrag beschreibt die typischen Hemmnisse bei der Einführung und erläutert wie man diese reduzieren oder sogar ganz umgehen kann.

FRANK RÜTTGER IQDoQ GmbH

CMS HASCHE SIGLE

Arbeitsrecht 2.0 – Social Media und Demografie Bloggen Sie schon oder diktieren Sie noch? Neue Medien und demografische Entwicklung stellen Unternehmen auch arbeitsrechtlich vor Herausforderungen. „Generation Y“ (Jahrgang 1980 – 2000) nutz Email, Internet und soziale Netzwerke privat wie beruflich. Welche Grenzen sind beim Umgang mit Social Media zu ziehen, sind Kundenlisten noch „geheim“, Blackberrynutzung Arbeitszeit, „Facebook“ privat? Erfordert Demografiemanagement neue Weichenstellungen? Der Workshop benennt aktuelle Brennpunkte und gibt hilfreiche Tipps für die Praxis.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

BERND ROOCK CMS Hasche Sigle

DR. ANGELA EMMERT CMS Hasche Sigle

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

26

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

FREITAG, 28. JUNI 2013 Keynote IV

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.15 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

FREITAG 28. JUNI 2013 PROGRAMM Keynotes und Abschlussdiskussion

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Prof Götz W. Werner, dm-drogerie markt GmbH & Co. KG ___________ 27 Joachim Sauer, BPM & Gerhard Bruns, geva-institut _______________ 32 Abschlussdiskussion mit Dr. Martina Niemann (Air Berlin), Zhengrong Liu (LANXESS AG), Ewald Woste (Thüga AG) ____________ 35

Diskussionen Wertbeitrag von HR ____________________________________ 31 Viel Flexibilität, wenig Motivation? ___________________________ 33

Ideenräume SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Konfliktstark führen ____________________________________ 29 Social Media: „Ohne Content nix los!“ ________________________ 30 Wissensmanagement als Wettbewerbsvorteil ___________________ 34

Best Cases Motivation im Unternehmen // Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat________________________________________ 28 Gesundheitsmanagement // Kultureller Wandel // HR als Partner der Linie __________________________________ 29 HR-Innovation // Mit Strategie zum Erfolg______________________ 30 Compliance // Gesundheitsmanagement _______________________ 31 Führung // Attracting Talent _______________________________ 33 Potenziale entwickeln // Change Management ___________________ 34

Science Labs NEU Dieses neue Format stellt Studien aus dem Personalbereich vor und lädt zur anschliessenden Diskussion ein. Globales Talent Management ______________________________ 28 Führung gestern und heute ________________________________ 34

Partnerprogramm Parallel zum Hauptprogramm findet das Partnerprogramm statt Ausführliche Beschreibungen der Programmpunkte _______________ 36 Übersicht im Centerfold __________________________________ 45

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Wie entsteht intrinsische Motivation? Ein Unternehmen führen, heißt Bewusstsein führen. Die Beteiligten müssen sich die Sinnfrage – die Frage nach dem Warum und Wozu – selbst beantworten können. Unter dem Gesichtspunkt von Gleichheit ist Führung nur legitim, wenn sie Selbstführung zum Ziel hat. Es geht darum, dass Mitarbeiter ihre Aufgaben eigenständig ergreifen, sich einbringen und sich dadurch ausdrücken können. Die Aufgabe der Verantwortlichen ist es, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass intrinsische Motivation entstehen kann. Prof. Götz W. Werner leitet den zweiten Kongresstag mit einer Keynote zu diesem spannenden Thema ein.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

15.00 – 16.00 Uhr

KEYNOTE IV PROF GÖTZ W. WERNER Gründer und Aufsichtsrat, dm-drogerie markt GmbH & Co. KG

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

14.15 – 14.45 Uhr

Freitag, 28. Juni 2013

13.45 – 14.15 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

11.45 – 12.45 Uhr

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

27

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

28

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

FREITAG, 28. JUNI 2013 Panel V

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.15 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

BEST CASE

11.45 – 12.45 Uhr

13.45 – 14.15 Uhr

BEST CASE

Die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat Wie vermeide ich formale Fehler? Was tun, wenn Betriebsratsvorsitzender und Stellvertreter abwesend sind? Muss man auf Betriebsratsbeschlüsse achten oder ist das bloßes BR-Innenrecht? Wie findet man das zuständige

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Gremium (BR, GBR, KBR?) und wie steht es um die Honorierung FRANK KOHL-BOAS Head of HR D/A/CH, Nordics & BeNeLux, Google Germany GmbH

des BR und seiner Berater? Haftet der Betriebsrat nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 25.10.2012 für Aufträge an Berater? Diese und weitere Fragen beantworten Prof Dr. Stefan

Motivation im Unternehmen – und welchen Beitrag Personaler dazu leisten können

Lunk und Hedda Mente in ihrem Vortrag.

Was motiviert und vor allem was demotiviert uns in unserer modernen Arbeitswelt? Welche Einflussfaktoren gibt es und auf SERVICES

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

welche kann das Unternehmen und die Personalabteilung unmittelbar und mittelbar Einfluss nehmen? Wie findet sich Motivation in der Unternehmenskultur wieder und von dort ihren Ausdruck im physischen Arbeitsumfeld und im Führungsverständnis? Wie wird sie in Methoden, Prozessen und Unternehmenspolitiken umgesetzt? In seinem Vortrag gibt Frank Kohl-

PROF. DR. STEFAN LUNK Fachanwalt für Arbeitsrecht, Latham & Watkins LLP

HEDDA MENTE Personalbereichsleiterin, TÜV NORD Mobiltiät GmbH & Co. KG

Boas Antworten auf diese Fragen am Beispiel von Google.

REFERENTEN PARTNER

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

SCIENCE LAB

Globales Talent Management Herausforderungen und Möglichkeiten Global operierende Unternehmen sind dabei, auch ihre Talent-Management-Strategie international aufzustellen. Der „War for Talents“ macht es einerseits erforderlich, all die Talente im Unternehmen – wo auch immer auf der Welt – zu nutzen. Zum anderen wollen auch die Größenvorteile einer globalen Organisation – Stichwort „Glocal“ – ausgeWOLFGANG DOERFLER Managing Director, DDI Deutschland GmbH

spielt werden und gleichzeitig die Kunden- und Talentmärkte mit ihren lokalen Besonderheiten bearbeitet werden. Globale Organisationen können so beträchtliche Potenziale an Agilität und Flexibilität heben. Wolfgang Doerfler von DDI illustriert diverse Aspekte und Voraussetzungen, damit globales Talent Management Wirklichkeit werden kann.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

16.15 – 17.00 Uhr

BEST CASE

Gesundheitsmanagement: Age Diversity – Work Life-Balance für Arbeitnehmer 57+

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

BEST CASE

Freitag, 28. Juni 2013

15.00 – 16.00 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

14.15 – 14.45 Uhr

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

29

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Kultureller Wandel Mitarbeitermotivation im Change

Kollegen über 50 Jahre zum „alten Eisen“ zu zählen, ist nicht nur angesichts der demografischen Entwicklung unternehmerisch unklug. Die Weidmüller Gruppe hat ein spezielles Programm zur WorkDR. JÜRGEN OBER Geschäftsleitung Personal, Weidmüller

Life-Balance älterer Mitarbeiter umgesetzt. Das Modell „Work-Life-Balance im Alter“ umfasst drei Bereiche: Individuelle Arbeits- und Freizeitmodelle, spezielle

KARL-HEINZ REITZ Leiter HR Business Partner und Organisationsentwicklung, Unitymedia GmbH

MARC SCHEBBEN General Manager Change, HR/GA, Legal and Transition (MOB), Kia Motors GmbH

Programmpunkte der Gesunderhaltung sowie Bausteine für eine gesundheitsför-

Wandel erfolgreich bewältigen – mit einer one size fits all– Lö-

dernde Freizeitgestaltung, in die auch die

sung funktioniert das nicht. Es gilt, den engagierten Umgang

Lebenspartner einbezogen werden.

mit Change Prozessen als Stärke des Unternehmens zu erkennen und einen gemeinsamen Weg zu gehen. Denn wo interkulturelle Einflüsse auf Menschen und Prozesse in der Neuausrichtung eines Unternehmens treffen, bedarf es mehr als eines Fahr-

BEST CASE

Herausforderungen des Personalmanagements HR als Partner der Linie

plans zur Gestaltung des Wandels. Wie man den Paradigmenwechsel erfolgreich gestalten kann, berichtet Marc Schebben am Beispiel der Kia Motors. Karl-Heinz Reitz zieht nach dem Zusammenschluss von Unitymedia und KabelBW eine Zwischenbilanz und stellt die erfolgskritischen Faktoren vor.

Angesichts der zunehmenden Komplexität der HR-Aufgaben und der rasanten inhaltlichen, technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen brauchen Unternehmen eine Roadmap. Die DZ BANK hat anhand von verschiedenen Zukunftsszenarien

IDEENRAUM

die Herausforderungen des Personalmanagements analysiert

Konfliktstark führen – Konfliktgold heben

und „robuste Maßnahmen“ entwickelt, die Wertschöpfungsbeiträge aus der HR-Funktion heraus leisten können.

Entscheidungen und Konflikte, Konflikte DR. ALEXANDER INSAM CHRO Services – Arbeitsrecht & Mediationt, KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

und Entscheidungen, wie Yin und Yang keine Gegner sondern notwendige Bestandteile menschlicher Zusammenarbeit. Wie arbeiten Menschen gut zusammen, wie treffen Führungskräfte die richtigen

Entscheidungen, wie können strukturelle und interpersonale Konflikte am Arbeitsplatz gut gelöst, wie kann daraus Nutzen OLIVER BEST Bereichsleiter Personal, DZ BANK AG

gewonnen werden? Moderne Führungskräfte sehen Konflikte als Chancen, führen konfliktstark und motivieren ihre Teams durch einen mediativen Führungsstil.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

30

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

FREITAG, 28. JUNI 2013 Panel VI

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.15 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

BEST CASE

13.45 – 14.15 Uhr

11.45 – 12.45 Uhr

IDEENRAUM

Social Media: „Ohne Content nix los!“ Kommunizieren Sie authentische Geschichten aus Ihrem Unternehmen. Seien Sie echt, echt. Aber bitte überraschende,

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

spannende Themen. Nichts, das hundert DR. BERNHARD FREY Head of Human Resources Marketing & Recruiting, MAN Truck & Bus AG

JÖRG BUCKMANN Leiter Personalmanagement, Verkehrsbetriebe Zürich

HR-Innovation heißt: Neue Wege beschreiten

Mal schon da war. Sorgen Sie für EngaJANNIS TSALIKIS Head of Human Resources, MSL GROUP Germany GmbH

gement! Involvieren und begeistern Sie Ihre Mitarbeiter – und diejenigen, die es morgen werden sollen! Das sind auch Ihre Ziele? Sie fragen sich, mit welchem Content das gelingen soll? Dieser Fragestellung wird Jannis Tsalikis zusammen mit den Teilnehmern anhand von Top-

Sowohl für die Entwicklung einer globalen Talent-Management-

Beispielen und in einer kreativen Brain-

Strategie als auch für die Attraktion von Frauen für typische

storming-Runde nachgehen.

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Männerberufe ist es erforderlich, dass außergewöhnliche Blickwinkel eingenommen werden, sei es mit Bezug auf Recruiting-, Entwicklungs- oder Führungskonzepte. Zwei sehr verschiedene Fallbeispiele zeigen, wie innovativ Personalarbeit sein kann.

BEST CASE

Mit Strategie zum Erfolg Die richtigen Ziele setzen Zunehmende Komplexität, höhere Anforderungen an Führung, neue gesellschaftliche Rahmenbedingungen: Die strateUDO FICHTNER Konzern-Personalleiter, Hirschvogel Automotive Group

STEFFEN FISCHER Unternehmensbereichsleiter Personal und Mitglied der Konzerngeschäftsführung, ifm electronic gmbh

gische Ausrichtung der HR-Arbeit ist vor diesem Hintergrund für den Unternehmenserfolg zentral. Mit einer Personalstrategie werden operative Themen in einen strategischen Kontext gestellt und der Wertbeitrag der Personalarbeit transparent gemacht. Oft ist die Verankerung der HR-Strategie im Gesamtstrategieprozess jedoch besonders herausfordernd. Dr. Hannah Zaunmüller von der Schweizerischen Post und Udo Fichtner, zusammen mit dem Führungsteam der BPM-Fachgruppe Strategisches Personalmanagement Steffen Fischer und Martin

MARTIN HAITZMANN Chief Human Resources Officer, ILF Group

DR. HANNAH ZAUNMÜLLER Leiterin Strategie und Führungsunterstützung, Die Schweizerische Post

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

Haitzmann, berichten in ihren Vorträgen über die erfolgreiche Erstellung und Implementierung einer Personalstrategie im Unternehmen. WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


PROGRAMM SERVICES REFERENTEN PARTNER

eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. Die Möglich-

und die verlängerte Lebensarbeitszeit fordern von den Unternehmen nicht

der unklaren Gesetzeslage ein viel diskutiertes und umstrittenes

nur die Einführung eines betriebli-

Thema. Erfahren Sie alles Wichtige zur erfolgreichen Aufklärung

chen Gesundheitsmanagements

kung, Planung und Vorbereitung von Mitarbeiterbefragungen.

PROGRAMM

Gesundheitsmanagement als strategische Perspektive

keiten und Grenzen von Internal Investigations sind aufgrund

Kollegen und Vorgesetzten, Sanktionierung fehlender Mitwir-

KONGRESS

BEST CASE

Die demographische Entwicklung

und Auskunftspflicht des Arbeitnehmers, Pflicht zur Anzeige von

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

16.15 – 17.00 Uhr

Eine wirksame Compliance-Organisation ist unverzichtbar für

von Compliance-Verstößen, wie Fragerecht des Arbeitgebers

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Compliance: Unternehmensinterne Untersuchungen

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

BEST CASE

Freitag, 28. Juni 2013

15.00 – 16.00 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2013

14.15 – 14.45 Uhr

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

31

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

BERTHOLD GUSS Global Head of HR Governance & Organization and Head of HR EMEA, Tognum AG

sondern zusätzlich einen systematischen Ansatz. Doch wie sichert ein Unternehmen eine strategische Verankerung? Der Vortrag gibt einen Einblick darin, wie die Tognum AG den Spagat zwischen Maßnahmen ohne schnellen ROI und Erfolgsmessung wagt und Initiativen etabliert, die sowohl Mitarbeiter als auch Führungskräfte überzeugen.

DR. GERLIND WISSKIRCHEN Partnerin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, CMS Hasche Sigle

DISKUSSION

Wo ist HR? Wertbeitrag von HR aus Sicht der Unternehmensführung Die HR-Funktion befindet sich in einem Spannungsfeld: Auf der einen Seite stehen die Anforderungen der Unternehmensführung an HR, auf der anderen die eigenen Ressourcen und Kompeten-

PROF. DR. CHRISTOPH REINER STRAUB HEIDI STOPPER MÜLLER Herausgeber Vorstand Human Resources, ProSieben- Universität St.Gallen Personalmagazin Sat.1 Media AG

zen. Die Promerit Management Consulting AG wollte es in Kooperation mit der Universität St. Gallen genau wissen und hat in einer Studie Unternehmensentscheider – und gerade nicht die Personaler selbst – befragt: Was ist Ihre größte Herausforderung mit Blick auf Ihre Mitarbeiter? Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit des Personalbereichs? Was erwarten Sie in Zukunft vom HRManagement? Die Ergebnisse der Studie und unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema werden in dieser Runde diskutiert.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

KAI ANDERSON MARKUS KORSTEN Geschäftsführer Tech- Gründungspartner, nik / COO, Sumitomo Promerit AG Electric Bordnetze GmbH (SEBN)

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

32

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

FREITAG, 28. JUNI 2013 HR-Journalismuspreis

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.15 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

11.45 – 12.45 Uhr

13.45 – 14.15 Uhr

HR-JOURNALISMUSPREIS Mit dem HR-Journalismuspreis würdigt der BPM auch in diesem Jahr journalistische Arbeiten in Print- und Onlinemedien, welche die zentrale Rolle und die Herausforderungen des Personalmanagements vor dem Hintergrund aktueller wirtschaftlicher und politischer Zusammenhänge veranschaulichen und die HR-Profession einem breiten Publikum zugänglich machen. Die Preisträger werden von Joachim Sauer, Präsident des BPM, feierlich

Gewinner 2012

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

SERVICES REFERENTEN PARTNER

KEYNOTE IV JOACHIM SAUER Präsident, Bundesverband der Personalmanager

BPM Personaltrends Studie zu den Trends im HR In Zusammenarbeit mit dem geva-institut führt der Bundesverband der Personalmanager (BPM) in diesem Frühjahr erstmalig eine großangelegte Studie unter Personalmanagern aus ganz Deutschland zu den aktuellen Trends im Personalwesen durch. Während der Keynote stellen Joachim Sauer, Präsident des BPM, und Gerhard Bruns, Geschäftsführer des geva-institus, den Kongressteilnehmern gemeinsam die Er-

GERHARD BRUNS Geschäftsführender Gesellschafter, geva-institut

gebnisse der Befragung vor. Im Fokus stehen dabei nicht nur aktuelle HR-Trends, die Referenten werden während des Vortrages ebenfalls die Themen beleuchten, die für Personaler in Unternehmen zukünftig relevant sein werden. Die BPM

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

bekanntgegeben.

Personaltrends werden in Zukunft einmal jährlich erhoben und die Resultate im Rahmen des Personalmanagementkongresses in Berlin vorgestellt.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

BEST CASE

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

15.00 – 16.00 Uhr

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

14.15 – 14.45 Uhr

Freitag, 28. Juni 2013

Panel VII

Donnerstag, 27. Juni 2013

Keynote IV

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

33

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

16.15 – 17.00 Uhr

BEST CASE

Attracting Talent as a Global Player Im globalen „War for Talents“ müssen Arbeitgeber besondere Anreize setzen: Santander bietet als internationaler Konzern nicht nur eine globale Unternehmenskultur, sondern schafft es mit internationalen Mitarbeiterprogrammen und globalen Prozessen, gut ausgebildete Potenzialträger zu gewinnen und JOACHIM SAUER Geschäftsführer Personal, HR Director Faurecia Emissions Control, Faurecia Germany GmbH

PROF. DR. ALEXANDER CISIK Institut für Wirtschaftswissenschaften, Hochschule Niederrhein

zu binden.

Führung in Deutschland Wege aus der Krise Angesichts immer wieder auftretender, teils massiver Managementfehler stellt sich ebenso wiederkehrend die Frage nach der Qualität unserer Führungskräfte. Es ist an der Zeit, konkrete Ansätze zur Verbesserung der Führungsqualität in Deutschland aufzuzeigen. Joachim Sauer und Alexander Cisik werden dies entlang ihrer im Dezember 2012 verfassten zehn Thesen zum Status quo der Führung in Deutschland tun und in bewährter

OLIVER BURDA Arbeitsdirektor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Santander Consumer Bank AG

Form eigene Erfahrungen und Ideen mit Best Practice-Beispielen verbinden.

DISKUSSION

HR-Strategie Viel Flexibilität, wenig Motivation? Was bedeutet die Zunahme atypischer Beschäftigung für HR? PROF. DR. STEPHAN KAISER Universität der Bundeswehr München

HEIDI STOPPER Vorstand Human Resources, ProSiebenSat1

Beschäftigungsformen wie Leiharbeit oder befristete Beschäftigung, aber auch freiberufliche Tätigkeiten sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Für die Unternehmen bedeutet dies eine Zunahme an Flexibilität. Für die Personalarbeit entstehen jedoch eine Menge neuer Herausforderungen. HR selbst muss flexibler und innovativer werden. Zudem werden die Anforderungen an Führung und Motivation größer.

DIRK HAHN Vorstand, Hays AG

MODERATOR: JAN C. WEILBACHER Chefredakteur, Magazin Human Resources Manager

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

34

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

FREITAG, 28. JUNI 2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.15 – 10.00 Uhr

10.15 – 11.15 Uhr

BEST CASE

11.45 – 12.45 Uhr

SCIENCE LAB

Potenziale entwickeln in mittelständischen Unternehmen

Führung gestern und heute Klassische und neuere Führungsansätze Mit diversen Theorien hat man im

PROGRAMM

Insbesondere in Phasen schnellen Unternehmenswachstums

Freitag, 28. Juni 2013

13.45 – 14.15 Uhr

können wichtige Positionen nur dann intern und damit kul-

Laufe der Zeit versucht, den Pro-

turerhaltend besetzt werden, wenn ein Pool von Mitarbeitern

zess, die Aufgaben bzw. Rollen

zur Verfügung steht, deren Potenziale zielgerichtet entwickelt

sowie die verschiedenen Stile der

wurden. Die hierfür erforderlichen Impulse sollten möglichst

Mitarbeiterführung zu beschreiben.

vielfältig sein und darauf abzielen, den geeigneten Karriereweg auszuloten. Diese Vorträge zeigen die praktische Umsetzung von Talent Management an den Beispielen der mittelständischen Unternehmen WAREMA und SPITZKE.

PROF. DR. BORIS KAEHLER Hochschullehrer Personalmanagement, TH Wildau

Ältere Ansätze verschwinden nicht, sondern werden weiter praktiziert, neu entdeckt und kombiniert. Vielen organisationalen Führungsmodellen ist dabei eine große Beliebigkeit und Unschärfe zu attestieren. Der Beitrag gibt einen kritischen Überblick über klassische wie neuere Ansätze und diskutiert anhand

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

von Praxisbeispielen ihre ImplikatioDR. THOMAS KLEIN Geschäftsleitung Personalmanagement, WAREMA Renkhoff SE

BIRGIT RÖSCHERT Leiterin Personalentwicklung und Arbeitsbeziehung, WAREMA Renkhoff SE

CHRISTIAN KRIPPAHL Bereichsvorstand Personal, SPITZKE SE

IDEENRAUM

nen für die organisationale Führungsentwicklung.

BEST CASE

Change Management – gekonnt kommunizieren, erfolgreich verändern

Wissensmanagement als Wettbewerbsvorteil Wie steht es mit dem Wissen aus langjähriger Erfahrung und Unternehmenszugehörigkeit? Wie wird und kann dieses nicht gleich greifbare Wissen im Unternehmen gehalten und angewenDANIEL STAEMMLER Projektleiter Wissensmanagement, Quadriga Hochschule Berlin GmbH

ASTRID BIGALK Leiterin Personal, GRAVIS Computervertriebsgesellschaft mbh

Veränderungen gehören zum Alltag eines jeden Unternehmens und das Change Management zur Schlüssel-

det werden? Dieser Workshop lädt die

kompetenz von Führungskräften und

Teilnehmer dazu ein, den IST-Zustand in

Personalmanagern. Essentiell für nach-

ihrem Unternehmen festzustellen und

haltige Veränderung ist vor allem eine

das Thema Wissensmanagement genau-

Kommunikation, die Herz und Ver-

er unter die Lupe zu nehmen, voneinan-

stand anspricht. Dass diese Bedingun-

der zu lernen und die nächsten Schritte

gen sowohl für Unternehmenskultur

in Richtung Wissenserhaltung zu bestimmen.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

CLAUDIA HARTWICH Director Human Resources, Danone GmbH Deutschland und Schweiz

und –struktur wie für Konzerne und Mittelstand gelten, zeigen Claudia Hartwich und Astrid Bigalk in ihren Best Cases.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

ZHENGRONG LIU Group Head of Human Resources, LANXESS AG

ABSCHLUSSDISKUSSION EWALD WOSTE Vorstandsvorsitzender, Thüga AG

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

16.15 – 17.00 Uhr

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

15.00 – 16.00 Uhr

Freitag, 28. Juni 2013

DR. MARTINA NIEMANN Chief Human Resources Officer, Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG

Abschlussdiskussion

Donnerstag, 27. Juni 2013

14.15 – 14.45 Uhr

Panel VII

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

35

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

JOACHIM SAUER Präsident, Bundesverband der Personalmanager (BPM)

Quo vadis „Motivation“? Dass Mitarbeiter motiviert werden sollten, ist klar. Wie sie motiviert werden, darüber lässt sich trefflich streiten: Ist es Führungsaufgabe zu motivieren oder ist die eigene Motivation nicht als selbstverständlich vorauszusetzen? Welche Motivatoren wirken nachhaltiger und welche Rolle kann das HRManagement hier einnehmen? Die abschließende Podiumsdiskussionsrunde resümiert das Leitthema in seinen unter-

DR. HAJO SCHUMACHER Freier Autor, Journalist und Moderator

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

schiedlichen Facetten und möchte vor allem eines: Zu weiteren Diskussionen über den Kongress hinaus motivieren.

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

36

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PARTNERPROGRAMM // FREITAG, 28. JUNI 2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

9.15 – 10.00 Uhr

Panel V

Panel VI

10.15 – 11.15 Uhr

11.45 – 12.45 Uhr

13.45 – 14.15 Uhr

Panel V Mit der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen erkennen und vermeiden Während früher Risiken im Arbeitsschutz vorrangig im Bereich der Unfallgefährdung und der physischen Belastungen lagen, tritt heute zusätzlich die Gefährdung durch psychische Fehlbelastungen

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

B•A•D

und Stress am Arbeitsplatz in den Vordergrund. Die Gefährdungsbeurteilung, wie sie in § 5 des Arbeitsschutzgesetzes verankert ist, wird hier als Instrument vorgestellt, um psychische Belastungen im Betrieb erfolgreich zu identifizieren und geeignete Verbesserungsmaßnahmen umzusetzen.

CHRISTIAN DENZIN B•A•D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH

Weniger kann mehr: Mit HR-Analytics zu Leadership-Talenten Haben Sie die erfolgsentscheidenden Talente im Unternehmen? Ist Ihre HR-Strategie mit dem Unternehmensziel im Einklang? Im Workshop erfahren Sie, wie Sie mit weniger Einsatz die besten Talente erreichen: • Wie identifizieren Sie Motivation und Leadership-Potenzial (Kostenloser Selbsttest!).

SHL

• Wie lassen sich Leadership-Talente für Change motivieren am Beispiel eines führenden Versorgungs-

SHL Deutschland GmbH

unternehmens.

Active Sourcing und Talent Relationship Management im War for Talents Der Fachkräftemangel verursacht eine gravierende Talentlücke und für Unternehmen entstehen hohe

INTRAWORLDS

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

PARTNER

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

• Der Einsatz von Talent-Benchmarking und Big Data als Schlüssel zur erfolgreichen Personalstrategie. ALEXANDER RATZEL

Kosten durch nicht besetzte oder sehr schwer zu besetzende Stellen. Dr. Martin Heibel zeigt, wie IntraWorlds international tätige Unternehmen bei der Umsetzung zukunftsweisender Talent Sourcing-Strategien erfolgreich unterstützt. Im Vortrag werden ausgewählte Beispiele aus der Praxis des Talent Relationship Managements vorgestellt.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

DR. MARTIN HEIBEL IntraWorlds GmbH

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


37

ra n s

taltu

nge

n fin

Panel VII 14.15 – 14.45 Uhr

15.00 – 16.00 Uhr

den

p a ra

llel z

16.15 – 17.00 Uhr

um

Ko n

g re s

s p ro

PROGRAMM PROGRAMM SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

setzt, die durch den demografischen Wandel auf die Unternehmen zukommen. Sie sollen den Über-

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Im Chemie-Bereich werden Arbeitszeitkonten (LAZ) bereits zur Lösung der Anforderungen einge-

att.

Freitag, 28. Juni 2013

Lebensarbeitszeitkonten als Antwort auf den demografischen Wandel

m st

Donnerstag, 27. Juni 2013

Panel VI

g ra m

KONGRESS

e Ve

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

Dies

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

gang in den Ruhestand vereinfachen und Eltern- und Pflegezeiten finanziell ermöglichen. Aber sind LAZ für mittelständische Unternehmen bezahl- und administrierbar? Sollte die Lösungskompetenz

PBG

allein bei den Tarifparteien liegen? Neben den Antworten auf diese Fragen wird besprochen, wie LAZ sinnvoll eingesetzt, bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung genutzt und als kostengünstiges und gleichwertiges Substitut für ATZ-Modelle gestaltet werden können.

HARTWIG KRAFT PBG PensionsBeratungsGesellschaft mbH

HEIDE ENGELSTÄDTER PBG PensionsBeratungsGesellschaft mbH

Krankenschutz für Mitarbeiter: national und international Immer mehr Unternehmen entsenden Fach- und Führungskräfte ins Ausland. Nicht nur auf die sogenannten Expatriates kommt damit Neuland zu – auch die Arbeitgeber müssen sich gut darauf vorbereiten und stehen aufgrund einer gesetzlichen Fürsorgepflicht im Krankheitsfall ihres Mitarbeiters in der Verantwortung. Das Thema Gesundheitsvorsorge ist national ebenso relevant, denn eine be-

AXA

triebliche Krankenversorgung ist ein effektives Instrument zur Mitarbeitergewinnung und -bindung.

MICHAEL HAAS AXA Krankenversicherung AG

Herausforderung Demografie – Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit Das Arbeitskräftepotential wird sich in Deutschland bis 2025 um rund 6.5 Mio. Beschäftige verringern. Diese Entwicklung geht einher mit einer zunehmenden qualifikatorischen Lücke. Deshalb müssen Unternehmen mittel- und langfristig ihre Fachkräftesicherung planen. Im Vortrag werden zentra-

ZAV

le Handlungsfelder, Praxisbeispiele und konkrete Unterstützungsmöglichkeiten durch die Großkundenbetreuung der Bundesagentur für Arbeit aufgezeigt.

THORSTEN ROLFSMEIER Bundesagentur für Arbeit, Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Panel VII Digitale Personalakte und mehr – das sollten Sie wissen. Mehr Effizienz durch optimales HR-Dokumentenmanagement. Wir zeigen Ihnen anhand von Praxisbeispielen alles rund um die automatische Dokumenterzeugung und Digitale Personalakte. Erfahren

ACONSO

Sie wie Sie Ihre Prozesse verbessern, Abläufe schneller gestalten und optimieren können. Lernen Sie Optimierungsmöglichkeiten für Ihren kompletten Dokumentenkreislauf kennen – von der Erzeugung eines Dokumentes bis hin zur rechts- und revisionssicheren Archivierung.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

ULRICH JÄNICKE aconso AG

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


N E N

R P IM

– 0 1 0 2

2 1 20

O I S S E

REFERENTEN

2010 Keynotespeaker Prof. Dr. Rolf Wunderer

2010 Keynotespeaker Prof. Dr. Peter Kruse

2010 FIFA-Schiedsrichter Dr. Markus Merk

2011 Prof. Dr. Renate Köcher über Herausforderungen in der Personalsteuerung

2011 Zukunftsforscher Prof. Peter Wippremann

2011 Prof. Dr. Heike Bruch über Führungsstrategien


2010_2012

2011 Keynote von Bahnchef Dr. Rüdiger Grube

2011 Eröffnung durch den BPM-Präsidenten Joachim Sauer

2012 Keynotespeaker Prof Dr. Klaus Töpfer, Bundesminister a.D.

2012 Astronaut Prof. Dr. Ulrich Walter über die Grenzerfahrung Weltall

2012 Keynotespeaker Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Universität Bremen

2012 Im Interview: Ralf Husmann, Produzent & Drehbuchautor „Stromberg“


38

Donnerstag, 27. Juni 2013 8.30 – 9.15 Uhr

Einlass und Ausgabe der Kongressunterlagen

Eröffnung und Begrüßung durch den BPM-Präsidenten Joachim Sauer und den Moderator Dr. Hajo Schumacher, Freier Autor, Journalist und Moderator

9.15 – 9.30 Uhr 9.30 – 10.00 Uhr

Eröffnungskeynote: Prof. Dr. Neumann, Mitglied des Vorstands „Personal und Organisation“, Volkswagen AG & Marke VW Die Menschen mitnehmen, aber wie? Motivation in einem Großkonzern

10.15 – 11.15 Uhr

Panel I

Diese Veranstaltungen finden gleichzeitig statt. BEST CASE

BEST CASE

Personalentwicklung und Unternehmenswerte im internationalen Kontext Dr. Bernadette Müller & Kai Bartels, ThyssenKrupp Elevator AG Birgit Sonnbichler, Zumtobel Group

Personalmarketing: Alles Gute kommt von innen Stefan Brindt, SMS Siemag AG Dr. Isabella Heidinger, Weleda Group

11.45 – 12.45 Uhr

Panel II

DISKUSSION

BEST CASE

Mitarbeiter gewinnen – Mitarbeiter binden: Benefits für den „gesunden“ Unternehmenserfolg Panel des Magazins Capital

Führungskräfte für die ZukunftAuswahl, Entwicklung und Erfolgsmessung Brigitte Hirl-Höfer, Microsoft Deutschland

BEST CASE

Vergütungsmanagement und Mitarbeiterkapitalbeteiligung Yvonne Prang, McDonald‘s Roland Polte, Dräxlmaier

IDEENRAUM

Fachkarriere – Wie geht da Prof. Armin Trost, Business Sc der Hochschule Furtwangen

Diese Veranstaltungen finden gleichzeitig statt. DISKUSSION

BEST CASE

Blog to the Top – Employer Branding und Social Media Cornelia Hulla, GEA Group AG Florian Schrodt, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Zwischen Macht und Ohnmacht – Verantwortung der Personalabteilungen Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp, DB Mobility Logistics AG Dr. Christiane Staffhorst, Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik

BEST CASE

BEST CASE

Arbeitsrecht – Aktuelles International HR: Intercultural Urlaubsrecht und betriebliche Challenges and Opportunities Praxis Baril Thierry, EADS & Airbus Prof. Dr. Claudia Schubert, Freie Universität Berlin Dr. Kara Preedy, Pusch Wahlig Legal

BEST CASE

Performance Management – Zeitfallen am Arbeitsplatz Roland Hehn, Otto Bock HealthCare GmbH

IDEENRAUM

Geldverschwendung oder sinnvolle Investition? Die A mit externen Beratern Christa Stienen, DAIICHI SAN EUROPE GmbH

12.45 – 14.00 Uhr L u n c h

Keynote II: Dr. Frank Mastiaux, Vorsitzender des Vorstands / Chief Executive Officer, EnBW Energie Baden-Württemberg AG

14.00 – 14.30 Uhr

Energiewelt 2.0 Über Leadership und Lust, aus Herausforderungen Chancen zu machen 14.45 – 15.45 Uhr

Panel III

Personalmarketing: Erfolgsfaktor Arbeitgeberattraktivität Scholz-Fleischmann Andreas, BSR Jörg Rabe von Pappenheim, Datev eG

16.15 – 17.15 Uhr

Panel IV

Was ist erfolgreiche Führungskräfteentwicklung? Ulrich Jordan, Jordan Consulting

Gesundheitsmanagement: Burn out – was heißt das für Führungskräfte und HR? Patricia Haß-Priske, Sun Chemical Central Europe Holding GmbH & Co. KG

Unternehmensstrategie muss überzeugen, um zu motivieren Dr. Immanuel Hermreck, Bertelsmann SE & Co. KGaA

BEST CASE

Personalführung und Führungskräfteentwicklung in fragilen Staaten Dr. Hans-Joachim Preuß, GIZ – Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH

BEST CASE

Wege zum erfolgreichen Talent Management Reinhard Büttner, Stadtwerke München GmbH Dr. Jörg Leuninger, BASF SE

BEST CASE

International HR: A cultural approach to delivering growth Alison O‘Connor, Arriva Plc

Keynote III: Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann, Sportpsychologe der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft Motivierende Führung Beispiele aus dem Spitzensport

ab 20.00 Uhr

BEST CASE

Personalmanagement im medialen Wandel Prof. Walter Gora, Institute of Electronic Business (IEB) Ronald Focken, Serviceplan Agenturholding

BEST CASE

HR Strategie – Beitrag von HR zur Umsetzung der Unternehmensstrategie Barbara Graf-Detert, Sumitomo Electric Bordnetze GmbH (SEBN) Markus Korsten, Sumitomo Electric Bordnetze GmbH (SEBN)

SCIENCE LAB

Wissenschaft & Praxis in H unvereinbarer Gegensatz oderzentrale Anforderung modernes HRM? Prof. Dr. Jens Nachtwei, HU / Guido Baer, Flughafen Berlin Prof. Dr. Markus-Oliver Schwa Prof. Dr. Stephan Weinert, Fac

Diese Veranstaltungen finden gleichzeitig statt. BEST CASE

BEST CASE

17.30 – 18.15 Uhr

Diese Veranstaltungen finden gleichzeitig statt. BEST CASE

BEST CASE

Gala „Nacht der Personaler“

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

BEST CASE

Frauen gehen in Führung – Aktive Förderung in der Unternehmenspraxis Katrin Schuler & Dr. Bettina KlippelSchröck, Wüstenrot & Württembergische AG

BEST CASE

Variable Vergütung bei der Deutschen Bahn Lars Hünninghausen, Deutsch Bahn AG Stefan Hagen, DB Mobiltiy Logistics AG


und Moderator

10.15 – 11.15 Uhr IDEENRAUM

Fachkarriere – Wie geht das? Prof. Armin Trost, Business School der Hochschule Furtwangen

Potentiale und Grenzen der Business-Partner-Rolle Dr. Walter Jochmann, Kienbaum Consultants International GmbH

Geldverschwendung oder sinnvolle Investition? Die Arbeit mit externen Beratern Christa Stienen, DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH

SCIENCE LAB

Diese Veranstaltungen finden parallel zum Kongressprogramm statt.

PROFCON

11.45 – 12.45 Uhr IDEENRAUM

Partnerprogramm

KIENBAUM

Partnerprogramm

ADP

DDI

HR-Zukunftsthemen: INNOVATION und TEAMs Dr. Jörg Schneider, PROFCON – Professional Consulting GmbH

ALLIANZ

Die betriebliche Krankenversicherung der Allianz – das innovative Personalinstrument Karl-Josef Schwojer, Allianz Deutschland AG

Diese Veranstaltungen finden parallel zum Kongressprogramm statt.

VRG

Rekrutierungsprozesse auf dem HR 2.0 – Strategische und operative HerausPrüfstand forderungen bei der Oliver Kömpf, Hays AG Einführung Sigrud Seifert, ADP Employer Services GmbH

Globale Führungsqualität bei Siemens als Mittel des Employer Branding Heiner Küpper, DDI Deutschland GmbH

FÜRSTENBERG

HR Business Partner – Aktuelle Trends und Herausforderungen im Personalmanagement Thomas Triebsch, VRG HR GmbH

Betriebliches Gesundheitsmanagement – von Rezepten zu Konzepten Niels Gundermann, Fürstenberg Institut GmbH

XING

Social Recruiting: Fachkräfte finden und gezielt ansprechen mit XING David Vitrano, XING AG

12.45 – 14.00 Uhr L u n c h

14.45 – 15.45 Uhr SCIENCE LAB

16.15 – 17.15 Uhr

Variable Vergütung bei der Deutschen Bahn Lars Hünninghausen, Deutsche - Bahn AG - Stefan Hagen, DB Mobiltiy Logistics AG

Personalcontrolling im Unternehmen einführen Lothar Winnen, Dozent, Business and Information Technology School Iserlohn und Berlin

PROMERIT

Arbeitsrechtliche Herausforderungen für die Personalführung in derZukunft Dr. Anke Freckmann, Annabel Lehnen, Mathias Kaufmann, Dr. David Plitt, Osborne Clarke

Partnerprogramm

SYNK GROUP

SCIENCE LAB

Diese Veranstaltungen finden parallel zum Kongressprogramm statt.

OSBORNE CLARKE

Erfolgsoptimierung von Online-Stellenanzeigen mit Eye-Tracking Dr. Ulrich Rust, Jobware Online-Service GmbH

Wissenschaft & Praxis in HR: unvereinbarer Gegensatz oderzentrale Anforderung an modernes HRM? Prof. Dr. Jens Nachtwei, HU / FHAM / IQP Guido Baer, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Prof. Dr. Markus-Oliver Schwaab, Hochschule Pforzheim Prof. Dr. Stephan Weinert, Fachhochschule Düsseldorf

BEST CASE

Partnerprogramm

JOBWARE

LURSE HR

Szenarienbasiertes Talentmanagement – handlungsfähig in unruhigen Zeiten Dr. Stefan Fischer, Anton Stockhausen, Lurse HR Consultants AG

Diese Veranstaltungen finden parallel zum Kongressprogramm statt.

CMS HASCHE SIGLE

Apropos Motivation: Unterstützen Sie eine Fliegen- oder Bienenkultur? David Liebnau, SYNK GROUP GmbH & Co. KG

Als Arbeitgeber erlebbar sein: Branding und Recruiting mit XING Kerstin Rouhi, Promerit HR+IT Consulting AG David Vitrano, XING AG

Arbeitsrecht 2.0 – Social Media und Demografie Dr. Angela Emmert, Bernd Rook, CMS Hasche Sigle

IQDOQ

Einfach, schnell & sicher zur Digitalen Personalakte Frank Rüttger, IQDoQ GmbH

PERSONALWERK

Bitte recht authentisch! Nur wie? Heiner Terstiege, Personalwerk GmbH

»NA PER CHT D SON ER A L Fried ER« richs tad t-Pal

ast

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


Freitag, 28. Juni 2013 Eröffnung und Begrüßung durch den BPM-Präsidenten Joachim Sauer und den Moderator Dr. Hajo Schumacher, Freier Autor, Journalist und Moderator

9.00 – 9.15 Uhr 9.15 – 10.00 Uhr

Keynote IV: Prof. Götz W. Werner, Gründer und Aufsichtsrat, dm-drogerie markt GmbH & Co. KG Wie entsteht intrinsische Motivation?

10.15 – 11.15 Uhr

Panel V

Diese Veranstaltungen finden gleichzeitig statt.

Die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat – wie vermeide ich formale Fehler? Prof. Dr. Stefan Lunk, Latham & Watkins LLP Hedda Mente, TÜV NORD Mobiltiät GmbH & Co. KG

Motivation im Unternehmen – und welchen Beitrag Personaler dazu leisten können Frank Kohl-Boas, Google Germany GmbH

11.45 – 12.45 Uhr

BEST CASE

BEST CASE

BEST CASE

Panel VI

BEST CASE

Age Diversity – Work LifeBalance für Arbeitnehmer 57+ Dr. Jürgen Ober, Weidmüller

Kultureller Wandel und Mitarbeitermotivation im Change Karl-Heinz Reitz, Unitymedia GmbH Marc Schebben, Kia Motors GmbH

BEST CASE

Herausforderungen des Personalmanagements – HR als Partner der Linie Oliver Best, DZ BANK AG

IDEENRAUM

Konfliktstark führen – Konfliktgold heben Dr. Alexander Insam, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mediator

Diese Veranstaltungen finden gleichzeitig statt.

BEST CASE

BEST CASE

BEST CASE

HR-Innovation heißt: Neue Wege beschreiten Dr. Bernhard Frey, MAN Truck & Bus AG Jörg Buckmann, Verkehrsbetriebe Zürich

Compliance: Unternehmensinterne Untersuchungen Dr. Gerlind Wisskirchen,CMS Hasche Sigle

BEST CASE

Wo ist HR? Wertbeitrag von HR aus Sicht der Unternehmensführung.

Gesundheitsmanagement als strategische Perspektive Berthold Guss, Tognum AG

Markus Korsten, Sumitomo Electric Bordnetze GmbH Heidi Stopper, ProSieben/Sat1 Prof. Dr. Christoph Müller, Universität St. Gallen Reiner Straub, Personalmagazin Kai Anderson, Promerit AG

BEST CASE

Mit Strategie zum Erfolg – Die richtigen Ziele setzen Dr. Hannah Zaunmüller, Die Schweizerische Post Udo Fichtner, Hirschvogel Automotive Group Steffen Fischer, ifm electronic gmbh Martin Haitzmann, ILF Group

IDEENRAUM

Social Media: „Ohne Content nix los!“ Jannis Tsalikis, MSLGROUP Germ ny GmbH

12.45 – 13.45 Uhr L u n c h 13.45 – 14.15 Uhr

Journalismuspreis

Keynote V: Joachim Sauer, Präsident des BPM & Gerhard Bruns, geva-institut

14.145– 14.45 Uhr

BPM Personaltrends Studie zu den Trends im HR

15.00 – 16.00 Uhr

Panel VII

Führung in Deutschland – Wege aus der Krise Joachim Sauer, Faurecia Germany GmbH Prof. Dr. Alexander Cisik, Hochschule Niederrhein

16.15 – 17.00 Uhr

Diese Veranstaltungen finden gleichzeitig statt. BEST CASE

BEST CASE

BEST CASE

Attracting Talent as a Global Player Oliver Burda, Santander Consumer Bank AG

Change Management – gekonnt kommunizieren, erfolgreich verändern Astrid Bigalk, GRAVIS Computervertriebsgesellschaft mbh Claudia Hartwich, Danone GmbH Deutschland und Schweiz

Abschlussdiskussion Dr. Martina Niemann, Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG Zhengrong Liu, LANXESS AG

Ewald Woste, Thüga AG Joachim Sauer, Bundesverband der Personalmanager

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

BEST CASE

Potenziale entwickeln in mittelständischen Unternehmen Dr. Thomas Klein & Birgit Röschert, WAREMA Renkhoff SE Christian Krippahl, SPITZKE SE

BEST CASE

Viel Flexibilität, wenig Motivation? Was bedeutet die Zunahme atypischer Beschäftigung für HR? Jan C. Weilbacher Prof. Dr. Stephan Kaiser, Universität der Bundeswehr München Heidi Stopper, ProSiebenSat1 Dirk Hahn, Hays AG

IDEENRAUM

Wissensmanagement als Wettbewerbsvorteil Daniel Staemmler, Quadriga Hochschule Berlin GmbH


PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Veranstaltungsorte

or

tark führen – old heben der Insam, walt, Fachanwalt für ht, Mediator

Immer aktuell: Die Kongresszeitung

Globales Talent Management – Herausforderungen und Möglichkeiten Wolfgang Doerfler, DDI Deutschland GmbH

B•A•D

Mit der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen erkennen und vermeiden Christian Denzin, B•A•D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH

INTRAWORLDS

Weniger kann mehr: Mit HR Analytics zu Leadership-Talenten Alexander Ratzel, SHL Deutschland GmbH

Partnerprogramm

PBG

Active Sourcing & Talent Relationship Management im War for Talents Dr. Martin Heibel, IntraWorlds GmbH

D i e s e Ve r a n s t a l t u n g e n f i n d e n p a r a l l e l z u m K o n g r e s s p r o g r a m m s t a t t .

AXA

Lebensarbeitszeitkonten als Antwort auf den demografischen Wandel Heide Engelstädter, Hartwig Kraft, PBG Pensions-BeratungsGesellschaft mbH

ikis, MSLGROUP Germa-

D i e s e Ve r a n s t a l t u n g e n f i n d e n p a r a l l e l z u m K o n g r e s s p r o g r a m m s t a t t .

SHL

11.45 – 12.45 Uhr

edia: „Ohne Content

management als erbsvorteil emmler, Quadriga e Berlin GmbH

Partnerprogramm

10.15 – 11.15 Uhr SCIENCE LAB

ZAV

Krankenschutz für Mitarbeiter: national und international Michael Haas, AXA Krankenversicherung AG

Zur Mitgliederversammlung und zum Kongress-Warm-up lädt der Bundesverband der Personalmanager in die Kalkscheune ein. Kalkscheune Johannisstraße 2 10117 Berlin

Herausforderung Demografie – Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit Thorsten Rolfsmeier, ZAV

12.45 – 14.00 Uhr L u n c h

Die „Nacht der Personaler“ ist der feierliche Höhepunkt des Personalmanagementkongresses im Berliner Friedrichstadt-Palast.

Partnerprogramm

15.00 – 16.00 Uhr SCIENCE LAB

Führung gestern und heute – Klassische und neuere Führungsansätze Prof. Dr. Boris Kaehler, TH Wildau

D i e s e Ve r a n s t a l t u n g e n f i n d e n p a r a l l e l z u m K o n g r e s s p r o g r a m m s t a t t .

ACONSO

Digitale Personalakte und mehr – das sollten Sie wissen. Ulrich Jänicke, aconso AG

Friedrichstadt-Palast Friedrichstraße 107 10117 Berlin

Diskutanten 2012: Joachim Sauer, BPM, Hajo Schumacher, Moderator und Nikolaus Blome, BILD

F

LO OL

W

US

Folgen Sie uns auf Facebook und erhalten Sie laufend neue Inforrmationen zum Kongress und zu aktuellen Themen des Personalmanagements.

www.facebook.com/Personalmanagementkongress

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

Veranstaltungsort des Personalmanagementkongress 2013 ist das Estrel Convention Center in Berlin – Deutschlands größtes Kongresshotel. Estrel Berlin Sonnenallee 225 12057 Berlin


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

45

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Statistiken: Drei Jahre Personalmanagementkongress Etwa 4000 Personalverantwortliche aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmen sowie aus allen deutschen Bundesländern und verschiedenen Nationen bereicherten den Personalmanagementkongress in den vergangenen Jahren. Hier finden Sie eine Teilnehmerstatistik der letzten Kongresse.

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

52 %

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Teilnehmer insgesamt 2010 – 2012

3.912

48 %

Teilnehmer aus verschiedenen Bundesländern

Teilnehmer aus verschiedenen Nationen AUSTRIA BELGIUM BULGARIA DENMARK FRANCE GERMANY ITALY LITHUANIA LUXEMBOURG

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

42 2 1 5 6 3.767 1 2 4

NETHERLANDS NORWAY POLAND SLOVAKIA SWEDEN SWITZERLAND UNITED KINGDOM UNITED STATES

5 3 1 1 3 63 4 2

BADEN-WÜRTTEMBERG BAYERN BERLIN BRANDENBURG BREMEN HAMBURG HESSEN MECKLENBURG-VORPOMMERN NIEDERSACHSEN NORDRHEIN-WESTFALEN RHEINLAND-PFALZ SAARLAND SACHSEN SACHSEN-ANHALT SCHLESWIG-HOLSTEIN THÜRINGEN

398 679 491 60 42 266 385 25 346 928 66 9 71 27 88 31

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


PARTNER

9% 8% 9% 8% 6% 8% 4% 2% 4% 3% 3% 3% 3%

2%

REFERENTEN

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

12% 12%

1%

SERVICES

2.103

Branchen der Teilnehmer

2%

PROGRAMM

1.072

Anzahl der Personen, die an 1 Kongress teilgenommen haben.

1%

PROGRAMM

737

Anzahl der Personen, die an 2 Kongressen teilgenommen haben.

Banken / Versicherungen Informations- / Kommunikationstechnologie Industrie Energie / Versorgung Gesundheit / Pharma Handel Unternehmensdienstleistungen Konsumgüter / Nahrungsmittel Verkehr / Logistik Automotive Medien Maschinenbau Chemische Industrie Verwaltung / Verbände Gastronomie / Touristik Bau / Immobilien Bildung / Kultur Soziales Sonstige

KONGRESS

26% 37% 19% 18%

Wiederholte Teilnahme Anzahl der Personen, die an allen 3 Kongressen teilgenommen haben.

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

59% 11% 8% 5% 1% 2% 14%

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Personalleiter / Director / Vice President Vorstand / Geschäftsführer Personalentwickler Personalreferent HR Business Partner Assistenz / Trainee / Junior Sonstiges

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

<500 500-3.000 3.001-10.000 >10.000

Freitag, 28. Juni 2013

Unternehmensgrößen

Donnerstag, 27. Juni 2013

Berufliche Position der Teilnehmer

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

45

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Gesamtzahl Unternehmen

1.710

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

46

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Networking

Der Ideenraum

Vortragstalente und Wagemutige sind aufgefordert, innovative Ideen, Visionen oder Meinungen sowie

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

gress ein interaktives Veranstaltungsformat und macht Teilnehmer zu Akteuren. Die Ideenräume finden zu einem spezifischen HR-Thema statt und geben den Kongressgästen eine Plattform für einen interaktiven Austausch. Die Leiter des Ideenraums geben zunächst ein kurzes Impulsreferat als Hintergrund. Dann sind die Teilnehmer aufgefordert, Erfahrungsberichte einzubringen, Fragestellungen auf das eigene Unternehmen zu reflektieren und gemeinsam Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Networkingpoint

Sie suchen den Kollegen einer bestimmten Firma? Sie wollten schon immer die Meinung eines Kollegen einholen? Oder Sie möchten Ihre Anregungen an einen Kollegen weitergeben? Der Networkingpoint bietet Ihnen die Möglichkeit, Experten Ihrer Profession kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Wenden Sie sich am Networkingpoint einfach an die Mitarbeiter des Bundesverbands der Personalmanager. Sie werden in Ihrem Namen eine E-Mail an den Kongressteilnehmer senden, den Sie gerne persönlich kennenlernen wollen. Ihr Partner meldet sich anschließend am Networkingpoint, wo Sie im intensiven Zweiergespräch Ihr Anliegen darstellen, Rat geben und von der Erfahrung anderer profitieren können.

HRM-Lounge

Einen Rückzugsort auf dem Kongress bietet die HRM-Lounge. In einem entspannten Ambiente haben Sie die Möglichkeit, unbefangen mit Kollegen ins Gespräch zu kommen und sich jenseits der Unternehmensgrenzen kollegial zu beraten.

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

konkrete Pläne, Vorhaben oder Tools aus der Praxis vorzustellen. Mit dem Ideenraum bietet der Kon-

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

KONGRESS Donnerstag, 27. Juni 2013

PROGRAMM Freitag, 28. Juni 2013

PROGRAMM Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

47 PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

48

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

PROGRAMM SERVICES

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

REFERENTEN PARTNER

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Veranstaltungsorte und Service Veranstaltungsorte

Zur Mitgliederversammlung und zum Kongress-

Die „Nacht der Personaler“ ist der feierliche Höhe-

Veranstaltungsort des Personalmanagementkon-

Warm-up lädt der Bundesverband der Personal-

punkt des Personalmanagementkongresses im

gress 2013 ist das Estrel Convention Center in Berlin

manager in die Kalkscheune ein.

Berliner Friedrichstadt-Palast.

– Deutschlands größtes Kongresshotel.

Kalkscheune

Friedrichstadt-Palast

Estrel Berlin

Johannisstraße 2, 10117 Berlin

Friedrichstraße 107, 10117 Berlin

Sonnenallee 225, 12057 Berlin

Kinderbetreuung während der Kongresstage

Übernachten im Kongresshotel

Gesundheits-Check auf dem Kongress

An beiden Kongresstagen besteht für Kin-

Buchen Sie Ihre Unterkunft direkt im Kon-

Auf dem Kongress haben Sie die Möglich-

der von Teilnehmern des Personalmanage-

gresshotel und vermeiden Sie somit den An-

keit, an einem kostenfreien Gesundheits-

mentkongresses das Angebot der Kinderbe-

fahrtsweg.

check teilzunehmen.

treuung durch ausgebildete Pädagogen.

Das Estrel Berlin stellt den Kongressteilnehmern

Beim Medical-Check, der von der B•A•D Gesund-

Am 27. Juni wird es von 8.30 bis 18.30 Uhr und

Zimmerkontingente zu attraktiven Konditionen zur

heitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH

am 28. Juni von 8.30 bis 17.30 Uhr für Zwei-

Verfügung. Einzelzimmer sind für 108€ pro

durchgeführt wird, werden Blutzucker, Choleste-

bis Sechsjährige ein Spiel- und Unterhaltungspro-

Person verfügbar (18€ Aufpreis für eine Über-

rinwert, Körperfettanteil und Blutdruck gemessen.

gramm geben. Sollten Sie Interesse an der Kinder-

nachtung inkl. Frühstück), ein Doppelzimmer

Im Anschluss erhalten Sie einen persönlichen Ge-

betreuung haben, können Sie dies im Anmelde-

kostet 120€ pro Nacht (18€ Aufpreis für eine

sundheitspass mit allen Werten.

formular angeben.

Übernachtung inkl. Frühstück). Bitte geben Sie bei Ihrer Buchung das Stichwort „Personalmanagementkongress” an.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

KONGRESS

Donnerstag, 27. Juni 2013

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

PROGRAMM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

49

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Kontakt Kongressleitung

Teilnehmermanagement

Kongresspartnerschaft

Pressekontakt

Claudia Ehlert

Dennis Schultz

Norman Wittig

Katrin Hermann

Tel +49 (0) 30/84 85 93 00

Tel +49 (0) 30/84 85 90

Tel +49 (0) 30/84 85 90

Tel +49 (0) 30/84 85 90

claudia.ehlert@bpm.de

dennis.schultz@helios-media.com

norman.wittig@helios-media.com

katrin.hermann@helios-media.com

Bundesverband der Personalmanager

nager (BPM) ist die führende berufs-

Friedrichstraße 209

ständische Vereinigung für Personal-

Der Bundesverband der Personalma-

D-10969 Berlin

manager und Personalverantwortli-

Tel +49 (0) 30/84 85 93 00

che aus Unternehmen, Verbänden

Fax +49 (0) 30/84 85 92 00

und anderen Organisationen. Sein Ziel ist die Definition und Wahrnehmung der Interessen der Verbands-

�����������������������������

Ansprechpartner:

toire des Fachmagazins wie praxisrelevante

Sven Pauleweit

Interviews und Informationen zu Aus- und

sven.pauleweit@human-

Weiterbildungsmöglichkeiten.

resourcesmanager.de

www.humanresourcesmanager.de

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

�������������������������������� �������������������������������������

�������������������������������������� �����������������������������������

ANZ_H

ZMP_Z

euMan

Pro_PS _A4_4

C_01-1

3.indd

1

Qualit ät kom mt von Qual!

���� ���� ��� ��� ���� ���

Mot ivat

ion …

Wer käm kan pft wer n verlier , nic en, hat ht käm verlor pft, en!

Sorg nich e Dich t, lebe !

Du kann st es scha ffen !

��

���

���

���

���

���

���

���

���

���

����

���

Thema

����

���

���

����

����

���

���

���

���

���

����

���

���

���

���

���

���

�������������

�������������������������� 23.01.1

3 08:09

Quäl Dic du Sa h, u!

��� ���

����

���

����

���

���

16558_

���

���������������������������������������������������������������������������� ����� ������������������������� ����������������������������������������������������������������������������������������������������� �������������������������������������������������������������������������� ������ ����������������������������������� ������������������������������������������������������� ������������ �����������������������������������

������ �

���

sche Jobbörse gehören ebenso zum Reper-

������������������������������������������������������������������������������������ ��������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������ �������������������������������������������������������������������������������������������������

���

���������������������������������������������������������������������������� ����� ������������������������������������������������������������������������������� ����

���

����������������������������������� �������������������������������� �������������������������������� ��������������������������������������������

Sei Du selb st!

Die Hoffn un stirb g zuletz t t!

���

������������������� Rechtsfragen sowie eine branchenspezifi������������

������ ����� ����������� ������ ������� ��������� �� ����� ������ ����� ������ ����

����� ����������� ����� ������������������� ����� ����� ����� ����� ���� ���� ����� ����� ����� ����� ����� ����������� ����� ���������� ���������� ����� ������ ������ ���������� ����������� ����������� ������ ����� ����� ����� ����� ����� ����� ����� ����� ����� ����������� ����� ������ ���� ����� ������ ����� �� ���������� ���������� ����������� ����� ����� �� ������ ����� ����� �������� � ������ ������� �������

���

Tel +49 (0) 30/84 85 90

Hinfa Schan llen ist keine de, nu bleibe r liegen n!

���

ments. Praktische Hinweise zu Events und

��������������

���

D-10117 Berlin

����������������������������������������� ������������������������������������������� ����������������

���

zentrale Themen des Personalmanage-

���

Werderscher Markt 13

Träu nicht me De Leben in , lebe De Träu ine me!

���

vermittelt aktuelle Informationen rund um

�� ��

����

���

Helios Media GmbH

��

��

ist die offizielle Publikation vom BPM und

���

Das Magazin Human Resources Manager �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

Magazin Human Resources Manager

�������������������������������������������������������������

www.bpm.de

���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

nina.goellinger@bpm.de

����������������������������������������������������

mitglieder.

���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

Nina Göllinger

���������������������������������������������������������������

Ansprechpartnerin:

Es imm er zu ist aufzug früh, um eben!

Jed beginn e Reise erstent mit dem Schrit t!

Wir von werden den nich Ums t gesc tänden sind haffen. Schöpf Wir er Ums tände! der

Au rolle f einem nd wäch en Stein st Moos kein !

Es ge ht imme weite r r!

Jed hast e Minute Chancedu eine neu , zu ver dein Leb e en änd ern!

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) stellt sich vor

KONGRESS PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

PARTNER

REFERENTEN

SERVICES

Donnerstag, 27. Juni 2013

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Über den BPM

Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) ist die berufsständische Vereinigung für Personalmanager und Personalverantwortliche aus Unternehmen, Organisationen und Verbänden. Ziel des Verbands ist die Definition und Wahrnehmung der Interessen der Personalmanager in Deutschland. Der BPM bietet Personalmanagern bundesweit ein Netzwerk, das durch eine personengebundene Mitgliedschaft ausschließlich und originär die Kernzielgruppe der Personalverantwortlichen vertritt. Der Verband entwickelt mit seinen Mitgliedern Konzepte für die Positionierung des Berufsstands gegenüber Medien und Gesellschaft, leistet dabei aktiv Imagearbeit für Personalmanager und gibt ihnen ein Gesicht in der Öffentlichkeit.

Werden Sie Mitglied im BPM und sparen Sie mit dem BPM-Vorzugspreis bis zu 300 € bei der Teilnahme am Personalmanagementkongress. Präsidium

Das Präsidium des Bundesverbands der Personalmanager hat sich anlässlich der Gründung des Verbands am 18. September 2009 im Berliner Museum für Kommunikation konstituiert und wurde im Juni 2011 erstmalig neu gewählt. Die Präsidiumsmitglieder übernehmen die Aufgaben für insgesamt zwei Jahre. Nach Ablauf dieses Zeitraums wählen die BPM-Mitglieder die Präsidiumsmitglieder erneut. Das Präsidium besteht aus insgesamt zwölf Mitgliedern – dem Präsidenten, drei Stellvertretern, sieben Bei-

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

PROGRAMM

50

sitzern und einem Schatzmeister.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Joachim Sauer,

Dr. Ursula Schütze-Kreil-

Dr. Immanuel Hermreck,

Sabine Gleiß,

Geschäftsführer, Faurecia

kamp, Head of Group HR Deve-

Konzernpersonalchef,

Head of Human Resources

Abgastechnik

lopment and Group Executives,

Bertelsmann SE & Co. KGaA

(Global), RWE Supply & Trading GmbH

Schatzmeister

Beisitzerin

Beisitzer

Beisitzerin

Malte Hansen,

Silke Jensen,

Oliver Kothrade, General Ma-

Katharina Pahl,

Director Human Resources,

Head of Human Resources Cen-

nager Human Resources DACH

Chief Human Resource Mana-

Veolia Wasser GmbH

tral Europe, Fidelity Worldwide

& General Affairs, Panasonic

ger, DORMA Holding GmbH &

Investment

Europe Ltd

Co. KGaA

Beisitzer

Beisitzerin

Beisitzer

Dr. Jürgen Schöpke,

Thomas Sigi, Mitglied des

Christa Stienen,

Christian Vetter,

Bereichsleiter Personal, ETO

Vorstands, Geschäftsbereich

Head of HR International, Daii-

Leiter Arbeits- und Sozialrecht

MAGNETIC GmbH

Personal- und Sozialwesen/Ar-

chi Sankyo Europe GmbH

Deutschland, Dow Deutschland

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Vize-Präsident

beitsdirektor, AUDI AG

Freitag, 28. Juni 2013

Vize-Präsidentin

Beisitzer

Donnerstag, 27. Juni 2013

Vize-Präsidentin

Präsident

DB Mobility Logistics AG

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

51

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Inc.

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


Die BPM-Fachgruppen

KONGRESS PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Freitag, 28. Juni 2013

PROGRAMM

52

Die Fachgruppen des BPM gewährleisten einen qualitativ hochwertigen

ihrer Arbeit machen die Gruppen auch den anderen Verbandsmitgliedern

Erfahrungsaustausch innerhalb des Verbands. Sie nehmen sich bei ihrer

zugänglich – so profitieren alle Mitglieder von der Expertise der einzelnen

Arbeit möglichst innovativer und zukunftsfähiger Themen an und sor-

Fachgruppen. Die Fachgruppenleiter werden für zwei Jahre gewählt.

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

gen dabei nach außen für eine Kampagnenfähigkeit des BPM. Die Ergebnisse

Strategisches

Gesundheits-

HR Business Partner

Personalmanagement

management

Fachgruppenleiter

Fachgruppenleiter

Fachgruppenleiter

Jürgen Witte, Leiter

Manfred Rompf,

Udo Fichtner, Vice President Corporate Human Resources,

Geschäftsbereichsleiter Personal,

Hirschvogel Automotive Group

UKGM Giessen und Marburg

strategisches-personalmanagement@

gesundheitsmanagement@

bpm.de

bpm.de

Personal, OSRAM AG hr-business-partner@bpm.de

Internationales

Arbeitsrecht

Talent Management &

HR-Management

Fachgruppenleiter

Personalentwicklung

Fachgruppenleiter

Christian Vetter, Leiter

Fachgruppenleiterin

Thomas Belker, Managing

Arbeits- und Sozialrecht

Christa Stienen,Head of HR

Director Corporate Human Resources, OBI

Deutschland, Dow Deutschland Inc.

International, Daiichi Sankyo Europe GmbH

Group Holding GmbH

arbeitsrecht@bpm.de

talentmanagement_ personalentwicklung@bpm.de

internationales-hrm@bpm.de

Change Management

Social Media

Employer Branding

Fachgruppenleiter

Fachgruppenleiter

& Recruiting

Karl-Heinz Reitz, Leiter

Jannis Tsalikis, Head of

Fachgruppenleiter

HR Business Partner und

Human Resources/Senior

Stefan Brindt, Leiter

Organisationsentwicklung, Unity Media

Consultant Brand & Talent, MSL Germany

Personalentwicklung, SMS Siemag AG

change-management@bpm.de

(Publicis Group)

employer-branding_recruiting@bpm.de

social-media@bpm.de EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES REFERENTEN PARTNER

Mecklenburg-Vorpommern

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Hamburg/Schleswig-Holstein/

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

den Mitgliedern ein Forum, um ihr Wissen und ihre Erfahrung direkt ins Verbandsleben einzubringen und die Zukunft des BPM aktiv mitzugestalten.

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

den Austausch über Unternehmens- und Branchengrenzen hinweg. Die acht Gruppen bieten

Freitag, 28. Juni 2013

Die Regionalgruppen ermöglichen den Mitgliedern vor Ort einen intensiven und gewinnbringen-

Donnerstag, 27. Juni 2013

Die BPM-Regionalgruppen

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

53

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Regionalgruppenleiterin Christina Nehm, Manager Global Training and Development, Alfred C. Toepfer Bremen/Niedersachsen

International GmbH

Regionalgruppenleiterin

Stellvertreter Marc Siemssen, Personal-

Iris Kilian, Leiterin Personal, Mitglieder 367

Bundesvereinigung Logistik

leiter Nord-West, Volvo Truck Center Nord-West GmbH

e. V. (BVL) bremen-niedersachsen@bpm.de

norddeutschland@bpm.de

Mitglieder 256 Mitglieder 312 Mitglieder 850

Nordrhein-Westfalen

Mitglieder 126

Wappen des Landes Brandenburg David Liuzzo 2006

Berlin/Brandenburg

Regionalgruppenleiter

Regionalgruppenleiterin

Frank Winter, Personal-

Manuela Piehl, Abteilungs-

Mitglieder 513

leiter, Institut der deutschen

leiterin Personalbetreuung, Vivantes – Netzwerk für Gesund-

Wirtschaft Köln e. V. nordrhein-westfalen@bpm.de

heit GmbH Mitglieder 395

Mitglieder 554

Stellvertreterin Sabine Hellwig, Personalentwicklung, Kommunikation, Gesellschaft für Leben und

Hessen/Rheinland-Pfalz /

Gesundheit mbH

Saarland

berlin-brandenburg@bpm.de

Regionalgruppenleiter Dr. Frank Kreuzer, Bereichsleiter Personal, Stadtwerke Frankfurt

Baden-Württemberg Regionalgruppenleiter

am Main Holding GmbH

Detlef Georg, Perso-

Stellvertreterin

nalleiter, Liebherr-Haus-

Beate Gabriele Hild,

geräte Ochsenhausen GmbH

Personalleiterin,

Stellvertreter

solvadis gmbh

Dr. Hans-Christof,

hessen-rlp-saar@bpm.de

Gierschner, Personalleiter, Volksbank eG baden-wuerttemberg@bpm.de

Bayern Regionalgruppenleiter Norbert Dronsz, Direktor Personal, Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG Stellvertreter

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

Regionalgruppenleiter Gernot Kühne, Leiter Personal & Recht/Innenverwaltung Dresdner Druck- und

Olaf Hagen, HR Brand

Verlagshaus GmbH & Co. KG

Manager, Accor Hotel-

Stellvertreterin

lerie Deutschland GmbH bayern@bpm.de

Stand:15. Februar 2013 nicht in Regionalgruppen: 82 Mitglieder

Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen

Sabine Schaffarczyk, Leiterin Human Resources Deutschland, Zur Rose Pharma sachsen-thueringen@bpm.de

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Umfangreiches Service-Angebot

Neben einem Angebot von rund 200 kostenfreien Veranstal-

branchenübergreifend zu vernetzen. Mit regelmäßigen

��������������������� ����������������������� ��������������������

��������������������������������

Regionalgruppenveranstaltungen und Stammtischtreffen���������������������������������

汉学 语习 ! �

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

����������������������������������� �������������������������������� �������������������������������� ��������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������������������ ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������ ����������������������������� �������������������������������������������������������������������������������������������������

innerhalb der acht Regionalgruppen schafft der Verband Struk-

������������������������� ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������������������������������������������������� ����������������������������������� ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������� ����������������������������������� �������������������������������� �������������������������������������

�����������������������������

turen, die den Mitgliedern vor Ort einen intensiven und ge-

winnbringenden Austausch ermöglichen. Angebote zur Professionalisierung bietet der Verband mit der Veranstaltungsreihe BPM Coaching Days. Darüber hinaus haben Mitglieder die Möglichkeit, den BPM-Fachgruppen beizutreten und ihre Expertise im Rahmen der physischen Treffen zu erweitern.

�������������������������������������� �����������������������������������

1

�������������������������

�������������������������������������������������������������

bietet seinen Mitgliedern zahlreiche Möglichkeiten, um sich

� � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � ���������������������� � � � � � � � � �� � � � � � � � � �

ren, Studien und Service-Publikationen des Verbands. Der BPM

�����������������

�������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

Mitglieder beziehen zudem kostenlose Informationsbroschü-

����

���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

Resources Manager in der BPM-Mitgliedschaft enthalten.

��

��

��

����������������������������������������������������

tungen jährlich ist ein Abonnement des Magazins Human

���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

KONGRESS PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

54

�������������

��������������������������

Das Magazin Der Human Resources Manager ist das offizielle Magazin des Bun-

desverbands der Personalmanager und richtet sich als Fachmagazin an Personalverantwortliche. Mit aktuellen Berichten, spannenden Reportagen und fundierten Analysen begleitet es Personalverantwortliche in ihrem Beruf. Das

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Kontakt BPM Bundesgeschäftsstelle

elle Informationen rund um zentrale Themen des Personalmanagements, wie

Friedrichstraße 209

Arbeitsrecht oder Employer Branding.

10969 Berlin Tel +49 (0) 30/84 85 93 00 Fax +49 (0) 30/84 85 92 00 www.bpm.de Ansprechpartnerin

Nina Göllinger nina.goellinger@bpm.de

4

Coaching Days Personalmanager werden ständig mit neuen Themen und Herausforde-

rungen konfrontiert. Um Personalmanagern zur Seite zu stehen und sie dabei zu unterstützen, sich neue Methoden und Instrumente anzueignen, organisiert der BPM die Veranstaltungsreihe BPM Coaching Days. Je einen Tag lang bieten erfahrene Referenten in verschiedenen Städten der BPM-Regionalgruppen Workshops zu einem aktuellen und spezifischen HR-Thema an.

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Magazin erscheint sechsmal im Jahr und vermittelt auf über 100 Seiten aktu-

Die BPM Coaching Days sind eine kostenfreie Serviceleistung in den BPMRegionalgruppen.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


letter, der tagesaktuell HR-relevante Meldungen widerspiegelt. Der BPM-

um sich in seiner politischen Arbeit für die Verbesserung der Karrieremöglich-

Brief ist ein Informationsnewsletter, der über Neuigkeiten und Veranstaltun-

keiten von Frauen einzusetzen.

gen aus dem Verbandsleben berichtet.

BPMCard

DAS S O NETZW ZIALE ERK EXK MITGLLUSIV FÜR IEDER BPM DES

2012/2013

Erika Mustermann Musterunternehmen GmbH geb. am: 03.09.1968 Mitglieds-Nr: 1142234

6

BPMnet – Das soziale Netzwerk für BPM-Mitglieder Das soziale Netzwerk des Bundesverbands der Personalmanager, das

BPMnet, ist angelehnt an bekannte Social Media Netzwerke und steht den

rigkeit zum Verband. Zudem ermöglicht die BPM-Card attraktive Sonder-

Mitgliedern des BPM exklusiv zur Verfügung. Austausch und Networking in-

konditionen bei den Partnerunternehmen des Verbands – unter anderem

nerhalb des Verbands werden so weiter gestärkt und die Koordination und Or-

aus den Bereichen Business Coaching, der Personalentwicklung oder der Ar-

ganisation der einzelnen Themen, Termine und Gruppen erleichtert. Mit dem

beitsvermittlung. Das Angebot der Kooperationspartner erweitert sich dabei

BPMnet baut der Verband ein stabiles Personalernetzwerk auf, das die inhaltli-

stetig. Somit bedeutet die Mitgliedschaft auch für das Unternehmen des je-

che Professionalisierung des Berufsstands vorantreibt.

weiligen Mitglieds einen deutlichen Mehrwert.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

PARTNER

Die HR-Presseschau ist ein werktäglich erscheinender kostenloser News-

der Arbeitsgruppe Women up! veröffentlicht, die der Verband gegründet hat,

Die BPM-Card ist der Ausweis für die ordentlichen Mitglieder des

REFERENTEN

Im vergangenen Jahr hat der BPM zudem eine Broschüre mit den Ergebnissen

Bundesverbands der Personalmanager. Die Mitglieder zeigen so ihre Zugehö-

SERVICES

der über die wichtigsten Personalrotationen in HR-Abteilungen berichtet, Expertentipps enthält und über themenspezifische Veranstaltungen informiert.

5

PROGRAMM

Die personalszene erscheint alle 14 Tage als kostenloser Newsletter,

den Themen Personalwerbung an Hochschulen sowie Mitarbeiterbefragung.

BPM-Card

PROGRAMM

Newsletter

KONGRESS

piere und Studien des Verbands. Zuletzt erschienen Servicebroschüren zu

3

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Mitglieder beziehen kostenfrei Servicebroschüren, Positionspa-

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Service-Publikationen

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

2

Freitag, 28. Juni 2013

������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������

Donnerstag, 27. Juni 2013

� � � � �� � �� � � � � � � � ������� �� � � � � � ����������������� � ���� � �� ���� � �� � �� ��� �� �� � �� � � � ��� � ��� � � �� � ��� � �� �� �� � �� ��� � � ��� �� � ��� � �� �� � �� �

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

55

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

56

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Referentenübersicht

Kai Anderson

Kai Bartels

Stefan Brindt

Gründungspartner, Promerit AG

Senior Manager HR Controlling & Projects,

Leiter Personalentwicklung, SMS Siemag AG

Seit 1999 Gründungspartner, Promerit AG

ThyssenKrupp Elevator AG

Seit 2006 Leiter Personalentwicklung, SMS Siemag AG

1994 bis 1999 Vice President, IMG AG, St. Gallen

Seit 2012 Senior Manager HR Controlling & Projects,

2001 bis 2005 Manager Führungskräfte-/ Bereichsent-

1992 bis 1993 Berater, Project Consulting Argast &

ThyssenKrupp Elevator AG

wicklung, SMS Demag

Partner

2008 bis 2011 Manager HR Reporting & Controlling,

Zuvor Junior Consultant, PE-CON Institut AG

1989 bis 1993 Studium des Wirtschaftsingenieurswe-

ThyssenKrupp Elevator AG

sens, Universität Karlsruhe

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Gerhard Bruns Oliver Best

Geschäftsführender Gesellschafter, geva-institut

Guido Baer

Bereichsleiter Personal, DZ BANK AG

Seit 1988 Gründer & Gesellschafter, geva-institut

Leiter Personalgrundsätze, Flughafen

Derzeit Bereichsleiter Personal, DZ BANK AG,

1987 bis 1988 Ludwig-Maximilians-

Berlin Brandenburg GmbH

Mitglied der Tarifkommission des Arbeitgeberverbandes

Universität München

Seit 1990 bei Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

u. des Fachrates Personal des Bundesverbandes der

1985 bis 1987Max-Planck-Institut

Ab 2002 Abteilungsleiter Personalgrundsätze

Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

für Psychiatrie, München

Zuvor unterschiedliche Stationen im Personalbereich

2005 bis 2008 Generalbevollmächtigter, Union Asset

Seit 2012 Doktorand FU-Berlin

Management Holding 2001 bis 2005 Bereichsleiter Konzernpersonal, Union Investment Gruppe 1998 bis 2000 Personalleiter Deutschland, Union Investment Gruppe

Jörg Buckmann Leiter Personalmanagement, Verkehrsbetriebe

Thierry Baril

Zürich

Chief Human Resources Officer and Member of

Seit 2007 Leiter Personalmanagement, Verkehrsbetriebe

the Executive Committee, EADS & Airbus

Zürich

Since 2012 Chief Human Resources Officer and Member

2004 bis 2007 Leiter Personalpolitik, Division Personen-

of the Executive Committee, EADS & Airbus

Astrid Bigalk

verkehr der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB)

Since 2007 Executive Vice President Human Resources

Leiterin Personal, GRAVIS Computervertriebsge-

Bis 2004 Verschiedene Funktionen bei den Schweizeri-

and Member of the Executive Committee, Airbus

sellschaft mbh

schen Bundesbahnen (SBB), unter anderem Personallei-

2003 Executive Vice President Human Resources and

Seit 2007 Leiterin Personal, GRAVIS Computervertriebs-

ter für das Verkaufs- und Zugpersonal Schweiz

Member of the Executive Committee, Eurocopter

gesellschaft mbh

2000 Vice President Human Resources, Alcatel Space

2006 bis 2007 Condat AG

1998 Managing Director Europe, Human Resources, GE

ab 2002: Leiterin Personal

(General Electric)

1999 bis 2006 XXXX 1991 bis 1999 Assistentin des Leiters Trend-Monitoring/

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

Personal & Sachbearbeiterin für Baufinanzierungen,

Oliver Burda

Deutsche Bank AG

Arbeitsdirektor und stellvertretender Vorstands-

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM SERVICES REFERENTEN PARTNER

schaftspsychologische Analysen und Beratung, mbH

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

standsvorsitzender, Santander Consumer Bank AG

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

land)

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

2000 bis 2001 Integration Director, Diageo (Deutsch-

1989 bis 1994 Partner, GeWA, Gesellschaft für Wirt-

Freitag, 28. Juni 2013

lung“, 3M Deutschland GmbH

Seit 2012 Arbeitsdirektor und stellvertretender Vor-

Donnerstag, 27. Juni 2013

vorsitzender, Santander Consumer Bank AG

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

57

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Seit 2009 Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Santander Consumer Bank AG 2007 Berufung in den Vorstand, Santander Consumer Bank AG Heide Engelstädter

Seit 2004 Personalleiter und Generalbevollmächtigter, Santander Consumer Bank AG

Christian Denzin

Rechtsanwältin, Gesellschafter-Geschäftsführe-

1996 Verantwortlich für Fusionen und Restrukturierun-

(Magister Public Health)

rin der PBG

gen, CC-Bank (später Santander Consumer Bank AG)

Mitarbeiter- und Führungskräfteberater, B•A•D

Seit 2004 Ist Sie Gesellschafter-Geschäftsführerin der

Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik

PBG

GmbH, Zentrum Berlin-Mitte

Seit 1990 PBG Pensions-Beratungs-Gesellschaft mbH in

Seit 2007 fachlicher Teamleiter Nord-Ost der Mitarbeiter-

Idstein im Bereich der betrieblichen Altersversorgung

und Führungskräfteberatung, B•A•D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, Zentrum Berlin-Mitte Reinhard Büttner

Themenverantwortlicher für Psychische Gefährdungsbe-

Geschäftsführer Personal und Soziales und

urteilungen

Arbeitsdirektor, Stadtwerke München GmbH

2005 bis 2007 Regionalleiter Ost der Mitarbeiter- und

Seit 1998 Geschäftsführer Personal und Soziales und

Führungskräfteberatung, Gesundheits- und Beratungs-

Dr. Angela Emmert

Arbeitsdirektor, Stadtwerke München GmbH

zentrum der Deutschen Telekom AG, Berlin

Rechtsanwältin,

1994 bis 1998 Geschäftsführer in München, Gewerk-

2004 bis 2005 Referent für Betriebliches Gesundheits-

Fachanwältin für Arbeitsrecht

schaft ÖTV

management, Deutsche Telekom AG, Zentrale Bonn

Partnerin bei CMS Hasche Sigle

1991 bis 1994 Landesvorsitzender Thüringen, Gewerk-

2002 bis 2004 Fachberater für die betriebliche Sozialar-

Seit 2011 Mitglied des Arbeitsrechtsausschusses des

schaft ÖTV

beit, Deutschen Telekom AG, Berlin

KAV

1990 bis 1991 Koordinator Aufbau Ost, Gewerkschaft

2001 Community Manager beim Gesundheitsportal,

Seit 2010 Core-Teammitglied der Praxisgruppe Pflege-

ÖTV

MyMedia‘

markt, des Exzellenzclusters Healthcare sowie Restructu-

1984 bis 1990 Geschäftsführer in Regensburg, Gewerk-

1993 bis 2000 Geschäftsführer einer psychosozialen

ring & Insolvency (Betriebsänderungen & Insolvenz) und

schaft ÖTV

Beratungsstelle

Koordinatorin des Exzellenzclusters Industrial Relations (Tarifrecht + Arbeitskampf) Seit 2006 Partnerin bei CMS Hasche Sigle Mitglied des Fachbereichs Arbeitsrecht Mehrfache Auszeichnungen und regelmäßiges Ranking des Fachbereichs im „first tier“ durch Juve, Chambers,

Prof. Dr. Alexander Cisik

Wolfgang Doerfler

Legal 500 u.a.

Professur für Wirtschafts-, Organisations- und

Managing Director, DDI Deutschland, Polen

Seit 2003 Tätigkeit in diversen Auslandsprojekten mit

Arbeitspsychologie, Hochschule Niederrhein

und Russland (Deutschland)

Einsatz vor Ort in UK, Bahrain u.a.

Seit 2000 Professur für Wirtschafts-, Organisations- und

Seit 2010 Managing Director, DDI Deutschland, Polen

Seit 2000 Rechtsanwältin

Arbeitspsychologie, Hochschule Niederrhein

und Russland (Deutschland)

1999 Gründung von cisikconsulting, Agentur für Perso-

2006 bis 2009 International Finance Director, DDI (UK)

nal- und Organisationsberatung GmbH

2003 bis 2006 Sales Director und Commercial Finance

1997 bis 1999 Director Corporate Human Resources, SIG

Director, Diageo (Schweiz)

Combibloc-Gruppe

2001 bis 2003 Country General Manager bei Diageo

1995 bis 1997 Leiter der Abteilung „Personalentwick-

(Ungarn)

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

58

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Referentenübersicht

1996 bis 1998 Mitarbeiter Personal- & Recht, MTU

München

Maintenance Berlin-Brandenburg

2004 bis 2007 Personalreferent MAN Truck & Bus AG

2004 Abschluss als Diplom Controller in St. Gallen/

München, Produktion Schwere LKW

Schweiz Udo Fichtner Konzern-Personalleiter, Hirschvogel Automotive Group

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

PROGRAMM SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Freitag, 28. Juni 2013

Seit 2012 Konzern-Personalleiter, Hirschvogel Automotive Group & Leiter der Fachgruppe Strategisches Personalmanagement im BPM

Ronald Focken

Prof. Walter Gora

2008 bis 2011 Director Human Resources, TRW Auto-

Gesellschafter, Serviceplan Agenturholding

Leiter der Forschungsgruppe „Digitaler Mittel-

motive

Seit 2001 Gesellschafter, Serviceplan Agenturholding

stand“ am Institute of Electronic Business (IEB)

2001 bis 2008 Verschiedene Führungsfunktionen im

Seit 2000 Geschäftsführer , Serviceplan Holding

Seit 2010 eschäftsführender Gesellschafter der Cisar -

Personalmanagement, SCHOTT AG

1997 bis 1999 Prokurist & Geschäftsleiter , Serviceplan

consulting and solutions GmbH (D,CH)

Gruppenholding

Seit 2007 Forschungsgruppenleiter „Digitaler Mittel-

1994 bis 1996 Management Supervisor, Serviceplan

stand“ am Institute of Electronic Business (IEB), Berlin

Werbeagentur München

Seit 2005 Geschäftsführender Gesellschafter der Valora

1990 bis 1993 Etatdirektor, Serviceplan Werbeagentur

Management Group GmbH, Wiesbaden

München

2002 bis 2004 Vice President Public Sector EMEA

Dr. Stefan Fischer

Central, EDS (Plano, USA)

Senior Consultant, Lurse HR Consultants AG

2001 bis 2002 Alleinvorstand der C_sar AG, einem

Seit 2011 Senior Consultant, Lurse HR Consultants AG

Beratungsunternehmen der EDS Deutschland GmbH

2008 bis 2011 Leiter Personal- und Organisationsent-

1993 bis 2001 Gründer und geschäftsführender Gesell-

wicklung, zeitweise kommissarischer Personalleiter,

schafter der Gora, Hecken & Partner Management- und

Ferrostaal AG

Dr. Anke Freckmann

2004 bis 2007 Director Center of Competence Sourcing,

Partnerin, Rechtsanwältin, Fachanwältin für

Recruiting and Talent Management, Siemens AG

Arbeitsrecht

2002 bis 2004 Leiter Studentenprogramme, Siemens AG

Seit 2011 Leiterin des Teams Arbeitsrecht bei Osborne

1999 bis 2002 Berater, Siemens Management Consul-

Clarke

ting

Seit 2007 Partnerin bei Osborne Clarke, zuvor Partnerin

Technologieberatung GmbH

bei MELCHERS

Barbara Graf-Detert

Seit 1995 zugelassene Rechtsanwältin

General Manager Human Resources and Corporate Communications, Sumitomo Electric Bordnetze GmbH (SEBN) Seit 2011 General Manager Human Resources and

Steffen Fischer

Corporate Communications, Sumitomo Electric Bordnet-

Unternehmensbereichsleiter Personal und Mit-

ze GmbH (SEBN)

glied der Konzerngeschäftsführung, ifm electro-

Dr. Bernhard Frey

2007 bis 2011 Director Human Resources, International,

nic gmbh

Head of Human Resources Marketing & Recrui-

LEONI Bordnetz-Systeme GmbH

Seit 2006 Unternehmensbereichsleiter Personal und

ting, MAN Truck & Bus AG

2006 bis 2007 Human Resources Manager EMEA,

Mitglied der Konzerngeschäftsführung, ifm electronic

Seit 2010 Head of Human Resources Marketing &

Spansion International Inc:

gmbh

Recruiting, MAN Truck & Bus AG

2005 bis 2006 Regional HR Operations Manager CEE,

1998 bis 2006 Leiter Personal- &, MTU Maintenance

2007 bis 2010 Leiter Personalbetreuung Zentralbereiche

SAS Institute EMEA

Berlin-Brandenburg

einschließlich Logistikcenter MAN Truck & Bus AG

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


London

Development Verschiedene Unternehmen

2010 Leiter Unternehmensentwicklung und IT-Steue-

2007 bis 2009 Leiter Vertrieb Bayern und Key Account

rung, AXA Krankenversicherung AG, Köln

Manager SGF Betriebliches Gesundheits- u. Risikoma-

2006 bis 2010 Regional Manager Greater China, ERGO

nagement (bundesweit) Institut für Arbeits- und Sozial-

Versicherungsgruppe AG Beijing & Düsseldorf

hygiene Stiftung

2002 bis 2006 Leiter Strategy & Business Development

2006 bis 2007 Account Representative Non Profit /

International Operations, ERGO Versicherungsgruppe

Claudia Hartwich

Health SPSS GmbH

AG, Düsseldorf

Director Human Resources, Danone GmbH

2005 bis 2006 Referenten – und Beratertätigkeit Sie-

1997 bis 2002 Projektleiter, The Boston Consulting

Deutschland und Schweiz

mens VDO

Group, Düsseldorf & Frankfurt am Main Mitglied der

Seit 2009 Director Human Resources, Danone GmbH

2004 bis 2006 Projekt Gesundheitliche und soziale

Praxisgruppe Versicherungen

Deutschland und Schweiz

Auswirkungen von Schichtarbeit TU-Chemnitz

2005 bis 2009 Manager und Director Human Resources, Coca-Cola GmbH Berlin 2002 bis 2005 Zentralbereichsleiterin Personal, E. Breuninger GmbH & Co. 2000 bis 2002 Personalleiterin Verkauf, E. Breuninger Stefan Hagen

GmbH & Co.

Berthold Guss

Leiter Personal Konzernführungskräfte (HDF),

Global Head of HR Governance & Organization

DB Mobility Logistics AG

and Head of HR EMEA, Tognum AG

Seit 2011 Leiter Personal Konzernführungskräfte (HDF),

Seit 2009 Global Head of HR Governance & Organization

DB Mobility Logistics AG

and Head of HR EMEA, Tognum AG

2008 bis 2011 Leiter Grundsätze Führungskräfteentwick-

2008 bis 2009 Business Group Director, DROEGE &

lung (GFE), Deutsche Bahn AG / DB Mobility Logistics AG

Patricia Haß-Priske

Comp. Internationale Unternehmer-Beratung

2007 bis 2008 Leiter Führungskräfteentwicklung und -

HR Director GER & CEE, Sun Chemical Central

2005 bis 2008 Bereichsleiter Personal und Global Head

betreuung Infrastruktur und Dienstleistungen (AKI)

Europe Holding GmbH & Co. KG

of Human Resources (ab 2006), DZ BANK AG & Mitglied

2003 bis 2011 Leiter Grundsätze Führungskräftepolitik

Seit 2010 HR Director GER & CEE, Sun Chemical Central

des Vorstandes des DZ BANK Pension Trust e.V. & Mit-

(GFG), Deutsche Bahn AG / DB Mobility Logistics AG

Europe Holding GmbH & Co. KG

glied der Tarifkommission des Arbeitgeberverbandes AVR

2007 bis 2010 Global Head HR, Bionorica SE

2003 bis 2005 Leiter Personal und Allgemeine Dienste,

2001 bis 2006 Referatsleitung HR, Novartis Pharma

MEAG (Munich Re – Gruppe)

GmbH

1998 bis 2002 Personalleiter Payments, etb AG (Deut-

1998 bis 2000 Stellv. Personalleiterin, Hermann Gut-

sche Bank AG) & Senior Consultant Management Deve-

mann Werke GmbH

lopment, Deutsche Bank AG

Dirk Hahn

Bis 1998 Referenten- und Führungsaufgaben im HR-

Vorstand, Hays AG

Bereich und im Vorstandsstab

Seit 1997 Vorstand / Chief Operating Officer, Hays AG

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

1994 bis 1998 Bildungsberaterin, bfz

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT

PARTNER

Davor Regional HR Director, Europe, Invensys plc,

Köln

REFERENTEN

Strategische Projekte, AXA Krankenversicherung AG,

2009 bis 2010 Interimsmanagement Vertrieb, Business

SERVICES

tenberg Institut GmbH

PROGRAMM

Zuvor Global HR Leader, GoIndustry plc, London

PROGRAMM

Seit 2007 Chief Human Resources Officer, ILF Group

Seit 2011 Leiter Betriebliche Krankenversorgung und

KONGRESS

tegische Projekte, AXA Krankenversicherung AG

Seit 2010 Leiter Geschäftsentwicklung, Prokurist Fürs-

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

berg Institut GmbH

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Chief Human Resources Officer, ILF Group

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Martin Haitzmann

Leiter Betriebliche Krankenversorgung und Stra-

Freitag, 28. Juni 2013

Michael Haas

Leiter Geschäftsentwicklung, Prokurist Fürsten-

Donnerstag, 27. Juni 2013

Niels Gundermann

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

59

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

60

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Referentenübersicht

Eastern Europe, Microsoft CEEHQ 1992 bis 1997 Human Resources Generalist Germany, Microsoft Deutschland Roland Hehn

Dr. phil. Hans-Dieter Hermann

Geschäftsführer Human Resources, Otto Bock

Sportpsychologe der Deutschen Fußball-Natio-

Healthcare GmbH

nalmannschaft

Seit 2008 Geschäftsführer Human Resources; Otto Bock

2012 Sportpsychologischer Experte für das ZDF bei den

Healthcare GmbH

Olympischen Spielen in London

Cornelia Hulla

2002 bis 2008 Personalleiter und Mitglied der GL

Seit 2009 Professor an der Deutschen Hochschule für

Head of Corporate Human Resources, GEA

mehrerer Gesellschaften der Nestlé Deutschland AG &

Prävention und Gesundheitsmanagement, Saarbrücken

Group AG

Ltr. Management Development, Compensation Benefit,

2008 bis 2010 Professor an der Hochschule für Gesund-

Seit 2012 Head of Corporate Human Resources, GEA

Expat Management

heit und Sport, Berlin

Group AG

2001 bis 2002 Leiter corp. Managementqualification,

Seit 2004 Sportpsychologe der Deutschen Fußball-

2006 bis 2011 Vorstand Personal / Arbeitsdirektorin,

Commerzbank AG

Nationalmannschaft (Herren)

Coca-Cola Erfrischungsgetränke

1997 bis 2001 Berater/Projektleiter/Ltr. BU Organisation-

2003 Human Resources Direktorin für Österreich und

sentwicklung & Dieter Strametz und Partner, Personal-

Slowenien, Coca-Cola HBC Bis 2003 leitende Funktionen im operativen Personalge-

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

und Unternehmensberatung

schäft sowie in der Personal- und Führungskräfteentwicklung, Deutsche Bank Dr. Immanuel Hermreck Konzernpersonalchef, Bertelsmann SE & Co. KGaA Dr. Martin Heibel

Seit 2006 Konzernpersonalchef, Bertelsmann

Geschäftsführer, IntraWorlds

SE & Co. KGaA

Seit 2008 Geschäftsführer IntraWorlds

2000 bis 2006 Leiter Bertelsmann University, Bertels-

Lars Hünninghausen

2004 bis 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Promoti-

mann AG

Leiter Grundsätze Beschäftigungsbedingungen,

on LMU Entrepreneurship Center,

1998 bis 2000 Leiter Team Medienwirtschaft u. a.,

Vergütung und Sozialleistungen, Deutsche Bahn

2000 bis 2004 Studium WHU Vallendar (BWL / Unter-

Bertelsmann Stiftung

AG

nehmensführung, Dipl.-Kfm.)

Seit 1998 Deutsche Bahn Konzern Derzeit Leiter Grundsätze Beschäftigungsbedingungen, Vergütung und Sozialleistungen, Deutsche Bahn AG & Autor und Herausgeber Brigitte Hirl-Höfer Senior Direktor Human Resources, Mitglied der

Dr. Isabella Heidinger

Geschäftsleitung, Microsoft Deutschland GmbH

Leiterin HR Competence Center, Weleda Group

Seit 2007 Senior Direktor Human Resources, Mitglied

Seit 2012 Leiterin HR Competence Center, Weleda Group

der Geschäftsleitung, Microsoft Deutschland GmbH

Dr. Alexander Insam

2010 bis 2012 Leiterin Diversity Management, Weleda

2006 bis 2007 Europe, Middle East and Africa Staffing

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht,

AG Schwäbisch Gmünd

Team Leader, Microsoft EMEA

Mediator & Partner CHRO Services – Arbeits-

1995 bis 2010 Freiberufliche Tätigkeit als Unterneh-

2003 bis 2005 Director Human Resources Central and

recht & Mediation

mensberaterin, Eltern-Coach und

Eastern Europe, Microsoft CEEHQ

Derzeit Lehrauftrag für Wirtschaftsmediation, Universität

Projektleitung „Weleda Programm Beruf und Familie“

1997 bis 2003 Manager Human Resources Central and

Bayreuth & Direktor des Zentrums für Konfliktkostenfor-

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

schaft, Frankfurt & Partner, KPMG Rechtsanwaltsgesell-

Freitag, 28. Juni 2013

Seit 2010 Partner, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesell-

Donnerstag, 27. Juni 2013

schung, Humboldt-Viadrina School of Governance, Berlin

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

61

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

schaft mbH, Frankfurt 2007 bis 2010 Lehrauftrag für Mediation, Universität

Prof. Dr. Boris Kaehler

Mathias Kaufmann

Heidelberg

Hochschullehrer Personalmanagement, TH

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht Seit 2008 Rechtsanwalt bei Osborne Clarke

2007 bis 2010 Leiter Praxisgruppe Personaleffizienz,

Wildau

Personalstrategie & Kommunikation, KPMG Rechtsan-

Seit 2008 Hochschullehrer Personalmanagement, TH

waltsgesellschaft mbH, Frankfurt

Wildau

2003 bis 2007 Rechtsanwalt & Mediator, White & Case,

2005 bis 2008 Personalleiter ReiseBank AG Frankfurt/

Frankfurt, Praxisgruppe Arbeitsrecht

Main 1999 bis 2005 Personalreferent, Dresdner Bank AG und Dr. Thomas Klein

Deutsche Kreditbank AG Diplom-Psychologe (FU Berlin) und Dr. der Rechtswissen-

Geschäftsleitung Personalmanagement, WARE-

schaft (Goethe Universität Frankfurt/Main)

MA Renkhoff SE Seit 1987 bei WAREMA Renkhoff SE

Ulrich Jänicke

Zunächst Leiter Personalfortbildung und Kundenschu-

CEO der aconso AG

lung

Seit 2001 CEO, aconso AG

Seit 1993 Leiter Personalmanagement

2001 Gründung der aconso AG, Patent für die Digitale

Seit 2009 Geschäftsleitung Personalmanagement

Personalakte im Web

Prof. Dr. Stephan Kaiser

1997 bis 2001 Projektleiter für EDV-Projekte in der

Universität der Bundeswehr München

Personalorganisation, Siemens AG

Seit 2009 Inhaber des Lehrstuhls für ABWL, insbesonde-

1992 bis 1997 diverse Aufgaben in der Personalorgani-

re Personalmanagement und Organisation, Vorstands-

station, Siemens AG, Braunschweig, Berlin und München

mitglied im Institut für Entwicklung zukunftsfähiger Organisationen an der Universität der Bundeswehr München

Dr. Bettina Klippel-Schröck

2008 bis 2010 Gastprofessor an der Wirtschaftswissen-

Leiterin Konzernpersonal Entwicklung, Wüsten-

schaftlichen Fakultät der Kath. Universität Eichstätt-

rot & Württembergische AG

Ingolstadt

Seit 2009 Leiterin Konzernpersonal Entwicklung, Wüs-

Ulrich Jordan

2008 bis 2009 Inhaber des Lehrstuhls für ABWL, Perso-

tenrot & Württembergische AG

Geschäftsführer, Jordan Consulting

nalmanagement und Organisation an der WHL Wissen-

2004 bis 2009 Leiterin Personalentwicklung, Delta Lloyd

Seit 2011 Geschäftsführer, Jordan Consulting

schaftliche Hochschule Lahr

Deutschland

Lehrbeauftragter an der Ruhr Universität Bochum

1997 bis 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und

2001 bis 2004 Trainerin und Beraterin, Freiberufler/

2003 bis 2011 Personalvorstand, Citibank (später

Assistent an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Selbstständiger

Targobank)

der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt

1998 bis 2000 Referentin Personalentwicklung, Vorwerk

1997 bis 2003 Senior Human Resources Officer Europa,

1991 bis 1996 Studium der Betriebswirtschaftslehre an

Deutschland Stiftung & Co. KG

Mittlerer Osten und Afrika, Citibank

der Universität Regensburg und an der University of

1995 bis 1998 Mitarbeiterin der Abteilung Personalent-

1995 bis 1997 Vice President Führungskräfteentwick-

Wales

wicklung/ Bildungswesen, Aachener und Münchener

lung Europa, USA, Citibank

Lebensversicherung AG

1982 bis 1995 Verschiedene Aufgaben im Bereich HR in Deutschland und USA, 3M

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

62

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Referentenübersicht

Deutschland GmbH 1997 bis 1999 Company Management and Senior Consultant, Innova GmbH

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

1994 bis 1997 Project Manager, Member of the CompaFrank Kohl-Boas

Hartwig Kraft

ny Management, ImConsult GmbH

Head of HR D/A/CH, Nordics & Benelux , Goog-

Diplom-Mathematiker, Aktuar DAV, IVS-geprüf-

1993 bis 1994 Consultant, ImConsult GmbH

le Germany GmbH

ter Sachverständiger für die

Seit 2012 Head of HR D/A/CH, Nordics & Benelux,

betriebliche Altersversorgung,

Google Germany GmbH

Gesellschafter-Geschäftsführer der PBG Pensi-

2010 bis 2012 Head of HR D/A/CH & Nordics, Google

ons-Beratungs-GmbH

Germany GmbH

Seit 2004 Gesellschafter-Geschäftsführer der PBG

2007 bis 2010 Acting HR Director AUS & NZ, Senior HR

Seit 1996 Geschäftsführer der PBG

Annabel Lehnen

Manager C&B CoE Asia Pacific, Coca-Cola South Pacific

1987 bis 1996 Leiter des mathematischen Bereiches der

Partnerin, Rechtsanwältin, Fachanwältin für

Pty Ltd

PBG

Arbeitsrecht, Abogada

2005 bis 2007 HR Manager German & Nordic Div,

Seit 2008 Partnerin bei Osborne Clarke

Vorstand der Pensionskasse, Coca-Cola GmbH

Seit 2001 Rechtsanwältin Osborne Clarke Seit 1997 zugelassene Rechtsanwältin, Düsseldorfer

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Wirtschaftskanzlei Christian Krippahl Direktor Personal, SPITZKE SE Oliver Kömpf

Seit 2010 Direktor Personal, SPITZKE SE

Director Managed Service Providing, Hays AG

2008 bis 2010 Industrie- und Handelsunion Dr. Wolf-

Seit 2005 Director Managed Service Providing, Hays AG

gang Boettger GmbH & Co. KG Berlin, Mitglied der

Dr. Jörg Leuninger

2004 bis 2005 Project Manager, Central Europe, AMS

Geschäftsleitung, Schwerpunkt Recht und Personal

Vice President Center of Expertise European

1999 bis 2004 Manager Consultancy Services Germany

1999 bis 2008 Leiter der Rechtsabteilung der SPITZKE

Recruiting, BASF SE

& Switzerland ,Parity Eurosoft GmbH

AG

Seit 2010 Vice President Center of Expertise European

1995 bis 1999 Trainer/ Produktspezialist, Ricoh Deutsch-

Recruiting, BASF SE

land GmbH

2007 bis 2010 Senior Manager Marketing, BASF South East Asia Pte Ltd 2005 bis 2007 Technical Marketing Manager, BASF SE 2002 bis 2004 Product Development Manager, BASF SE Heiner Küpper

2000 bis 2002 Lab Manager, BASF SE

Director Client Solutions, DDI Deutschland GmbH Markus Korsten

Seit 2010 Director Client Solutions, DDI Deutschland

Geschäftsführer Technik / COO, Sumitomo

GmbH

Electric Bordnetze GmbH (SEBN)

2009 bis 2010 Account Executive, PDI Ninth House

Seit 2012 Geschäftsführer Technik / COO, Sumitomo

GmbH

Electric Bordnetze GmbH (SEBN)

2006 bis 2009 Director Global Accounts DACH, Achieve-

David Liebnau

2010 bis 2011 Mitglied des Vorstands/ Produktion,

Global Deutschland GmbH

Senior Manager, Practice Expert & Executive

Technik, Einkauf, Hymer AG

2002 bis 2006 Sales Director Performance Improvement

Coach, SYNK GROUP

2005 bis 2010 Senior Vice President of Manufacturing,

Business, Company Management (Prokurist), Achieve-

Seit 2012 Senior Manager, Practice Expert & Executive-

Continental AG

Global Deutschland GmbH

Coach, SYNK GROUP, Berlin/Stuttgart

1999 bis 2002 Training Consultant, AchieveGlobal

2003 bis 2012 Senior Learning & Development Consul-

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


der Universität St.Gallen

und -planung sowie Marktforschung, BP

Seit 2013 Co-Leitung, Henri B. Meier Unternehmerschule

1993 bis 2000 Verschiedene Managementfunktionen im

der Universität St.Gallen

Veba-Konzern

Executive School of Management, Technology and Law

Zhengrong Liu

(ES-HSG)

Group Head of Human Resources, LANXESS

2008 bis 2012 Schweizerisches Institut für Klein- und

AG, Leverkusen

Mittelunternehmen (KMU),

Seit 2005 Group Head of Human Resources, LANXESS

Universität St.Gallen

AG, Leverkusen

2002 bis 2008 Stiftungslehrstuhl Unternehmensgrün-

2002 bis 2004 Head of Human Resources APAC, Bayer

Hedda Mente

dungen und Unternehmertum

Polymers & Deputy General Manager Bayer (China) Ltd. ,

Personalbereichsleiterin, TÜV NORD Mobiltiät

(Entrepreneurship), Universität Hohenheim, Stuttgart

Shanghai

GmbH & Co. KG

Seit 1999 Geschäftsführer, Aufsichts- und Verwaltungs-

1998 bis 2001 Head of Human Resources China, Bayer

Seit 2009 Personalbereichsleiterin, TÜV NORD Mobiltiät

rat in deutschen und Schweizer Unternehmen (Start-Up /

(China) Ltd., Beijing

GmbH & Co. KG

KMU)

2003 bis 2009 Director human resources, Stage Entertainment GmbH 2001 bis 2002 Director human resources, D+S online. AG 1997 bis 2000 Leiterin Bereich Personal und Zentrale

Prof. Dr. Stefan Lunk

Dienste, Expo 2000 Hannover GmbH

Prof. Dr. Jens Nachtwei

Partner, Latham & Watkins LLP

2001 bis 2002 Personalleiterin und stellvertretende

Personal- und Organisationspsychologe, HU /

Seit 2006 Mitglied im Arbeitsrechtsausschuss des DAV

Verwaltungsdirektorin, Krankenhaus Rissen der DRK

FHAM/ IQP

Seit 2003 Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht (zunächst

Seit 2012 Professor für Wirtschaftspsychologie, Lehr-

Universität Hamburg, ab 2005 Universität Kiel)

schwerpunkt Psychologische Diagnostik und Personal-

Seit 2001 Mitglied im geschäftsführenden Ausschuss der

entwicklung, Fachhochschule für angewandtes Manage-

AG Arbeitsrecht im DAV

ment Berlin (FHAM)

Seit 1994 Fachanwalt für Arbeitsrecht

Seit 2007 CEO & Partner, IQP – Privat-Institut für Quali-

Seit 1992 Rechtsanwalt (Eintritt in das Hamburger Büro

Dr. Bernadette Müller

tätssicherung in Personalauswahl und -entwicklung

der Sozietät Schön Nolte Finkelnburg & Clemm, heute

Head of HR Strategy, Policy & Projects, Thysse-

GmbH (Spin-off der HU Berlin; bis 2011 GCC)

Teil der international tätigen Sozietät Latham & Watkins)

nKrupp Elevator AG

Seit 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungs-

Seit 2012 Head of HR Strategy, Policy & Projects, Thysse-

schwerpunkt Personalpsychologie, Institut für Psycholo-

nKrupp Elevator AG

gie, Humboldt-Universität zu Berlin (HU)

2008 bis 2011 Manager Grading/Compensation &

2000 bis 2006 Studium der Arbeits- und Organisations-

Benefits, ThyssenKrupp Elevator AG

psychologie, Humboldt-Universität zu Berlin

2004 bis 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Dokto-

Dr. Frank Mastiaux

randin, Lehrstuhl Personalmanagement und Interkultu-

Vorsitzender des Vorstands / Chief Executive

relle Führung, ESCP Europe Berlin

Officer, EnBW Energie Baden-Württemberg AG

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT

PARTNER

2001 bis 2005 General Manager für Marketingstrategie

REFERENTEN

Co-Leitung, Henri B. Meier Unternehmerschule

SERVICES

Prof. Dr. Christoph Müller

BP

PROGRAMM

2005 bis 2007 CEO des weltweiten Flüssiggasgeschäfts,

PROGRAMM

werk-Berlin

KONGRESS

2007 bis 2010 CEO, E.ON Climate & Renewables

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

2010 bis 2012 CEO, E.ON International Energy

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Training & Consulting, Bonn 1996 bis 1999 Gründer & Trainer des Trainings-Netz-

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Officer, EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Freitag, 28. Juni 2013

Seit 2012 Vorsitzender des Vorstands / Chief Executive

1999 bis 2003 Management Trainer & Berater, TMI

Donnerstag, 27. Juni 2013

tant & Executive Coach, GALLUP, Berlin/London

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

63

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

64

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Referentenübersicht

GmbH, ABB, zusätzlich ab 2001 Vize-Präsident Human

Siemens AG, Erlangen

Resources für den Vorstandsbereich Automation Products

Personalleiter, Siemens Medical Solutions, USA

der ABB Deutschland

Personalleiter, Siemens Ltd., China

1993 bis 1997 Leitung Personal und Allgemeine Dienste

Weitere strategische und operative Stationen in Perso-

Prof. Dr. rer. pol. Horst Neumann

bei Mannesmann DEMAG Frankfurt/Simmern

nal-, Vertriebs- und Finanzinstitutionen

Mitglied des Vorstands „Personal und Organi-

1990 bis 1993 Leitung Führungspersonal Inland/Ausland

sation“, Volkswagen AG & Marke VW

bei Mannesmann DEMAG Duisburg

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

PROGRAMM SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Freitag, 28. Juni 2013

Seit 2007 Mitglied des Vorstands „Personal und Organisation“, Volkswagen AG & Marke VW 2005 bis 2006 Mitglied des Vorstands „Personal“ & Yvonne Prang

Arbeitdirektor, Volkswagen AG

Senior Department Head Compensation &

2002 bis 2005 Mitglied des Vorstands, AUDI AG Geschäftsbereich Personal- und Sozialwesen

Alison O‘Connor

Benefits, McDonald’s Deutschland Inc.

2001 bis 2002 Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirek-

Director Human Resources, Member of the Group

Seit 2008 Senior Department Head Compensation &

tor, ThyssenKrupp Elevator AG

Executive Committee, Arriva Plc

Benefits, McDonald’s Deutschland Inc.

1994 bis 2000 Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirek-

Since 2001 at Arriva Plc

2002 bis 2007 Manager Compensation, Infineon Tech-

tor, Rasselstein AG

First Director Human Resources

nologies AG

Dr. Martina Niemann

Since 2011 Director Group Communications, Health and

2002 Fachberaterin, Kienbaum Management Consul-

Safety, and Transport Policy

tants GmbH

Member of the Group Executive Committee

1999 bis 2001 Senior Consultant, PwC Deutsche Revisi-

Earlier HR and Change Management roles and in the retail,

on AG und PricewaterhousCoopers Unternehmensbera-

manufacturing, engineering and central areas, The Boots

tung GmbH

Company

1997 bis 1998 Trainings-Koordinatorin, Siemens AG

Chief Human Resources Officer, Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG Seit 2012 Chief Human Resources Officer, Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG 1995 bis 2011 verschiedene Stationen in den Bereichen Personalcontrolling, Konzernarbeitsmarkt sowie Vergü-

Dr. David Plitt

Dr. Kara Preedy

tungs- und Sozialpolitik, Deutsche Bahn AG

LL.M. (LSE), Partner, Rechtsanwalt

Partnerin, Pusch Wahlig Legal

1993 Leiterin Controlling Reisebüros, Kaufhof

Seit 2012 Partner bei Osborne Clarke

Seit 2009 Partnerin, Pusch Wahlig Legal

1990 Deutsche Lufthansa

Zuvor Partner bei White & Case

2006 bis 2008 Partnerin, Geiser & von Oppen Rechtsan-

Seit 2004 zugelassener Rechtsanwalt

wälte Partnerschaft 2002 bis 2006 Associate, Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP 1999 bis 2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, J.W. Goethe-Univeristät

Dr. Jürgen Ober Geschäftsleitung Personal, Weidmüller

Roland Polte

Seit 2007 Geschäftsleitung Personal, Weidmüller

Geschäftsführer, Dräxlmaier Group

2003 bis 2007 Leitung Personal und Wertemanagement

Seit 2012 Geschäftsführer, Dräxlmaier Group

der Busch-Jaeger Elektro GmbH, Mitglied der Geschäfts-

1985 bis 2012 Siemens AG

leitung

u.a.

Dr. Hans-Joachim Preuß

1997 bis 2002 Leitung Personal der Busch-Jaeger Elektro

Leiter Referat Personal, CHRO des Health Care Sektors,

Vorstandsmitglied, Deutsche Gesellschaft für

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


PARTNER

für Arbeit

REFERENTEN

Welthungerhilfe

SERVICES

Leiter Großkundenbetreuung , Bundesagentur

PROGRAMM

Thorsten Rolfsmeier

1996 bis 2002 Bereichsleiter Programme und Projekte,

PROGRAMM

2003 bis 2009 Generalsekretär, Welthungerhilfe

KONGRESS

1997 bis 2006 Syndikusanwältin Landesverband Bay.

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

GmbH

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Ab 2012 Personalvorstand

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

2007 bis 2008 Personalreferentin, WAREMA Renkhoff

Freitag, 28. Juni 2013

Renkhoff SE

Seit 2009 Vorstandsmitglied, Deutsche Gesellschaft für

Donnerstag, 27. Juni 2013

Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

65

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Bauinnungen

Seit 2011 Leiter Großkundenbetreuung, Bundesagentur für Arbeit, ZAV 2005 bis 2011 Leiter Steuerung und Umsetzung, Bundesagentur für Arbeit, ZAV

Dr. Ulrich Rust

2003 bis 2005 Berater Managementvermittlung, Bun-

Leiter Kundenberatung und Vertrieb, Jobware

Alexander Ratzel

desagentur für Arbeit, Zentrale Auslands- und Fachver-

Online-Service GmbH

Managing Consultant, SHL Deutschland GmbH

mittlung (ZAV)

Seit 2004 Leiter Kundenberatung und Vertrieb, Jobware

Seit 2013 Managing Consultant, Business Development,

Online-Service GmbH

SHL Deutschland GmbH

2000 bis 2004 Leiter Produktentwicklung,

2011 bis 2013 Senior Consultant, SHL Deutschland

Jobware Online-Service GmbH

GmbH

1992 bis 2000 Physiker in der optischen Nachrichten-

2007 bis 2011 Consultant, SHL Deutschland GmbH

und Messtechnik, Universität Paderborn

Bernd Roock Rechtsanwalt, Partner bei CMS Hasche Sigle 2003 bis 2012 Leiter Practice Area Group Employment and Pension des internationalen CMS-Verbundes seit 2006 Mitglied European Employment Lawyers Karl Heinz Reitz

Association

Frank Rüttger

Leiter HR Business Partner und Organisations-

2002 bis 2004 Leiter des Fachbereichs Arbeitsrecht CMS

Prokurist & Leiter Geschäftsfeld IQAkte, IQDoQ

entwicklung, Unity Media

Hasche Sigle

GmbH

Seit 2012 Leiter HR Business Partner und Organisations-

seit 1983 Partner zunächst bei CMS-HS Gründungskanz-

Seit 2010 Leiter Geschäftsfeld IQAkte, IQDoQ GmbH

entwicklung, Unity Media

lei dann bei CMS Hasche Sigle; persönliche Nennung bei

2000 bis 2010 Leiter Geschäftsstelle Bad Vilbel, IQDoQ

2007 bis 2012 HR VP Personalentwicklung,

JUVE, Chambers, Legal 500 u.a.

GmbH

SAP AG

seit 1981 Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Arbeitsrecht,

1998 bis 2000 Bereichsleiter CRM- und DMS-Projekte,

2006 bis 2007 Director HR Solution Office,

zuvor wissenschaftlicher Assistent und Dozent im Ar-

MATERNA GmbH (Standort Bad Vilbel)

SAP AG

beitsrecht

Kerstin Rouhi

Birgit Röschert

Projektleiter, Promerit HR+IT Consulting AG

Leiterin Personalentwicklung und Arbeitsbezie-

ger (BPM)

Seit 2008 Projektleiter, Promerit AG

hung, WAREMA Renkhoff SE

Seit 2012 Geschäftsführer Personal, HR Director Faurecia

Joachim Sauer Präsident, Bundesverband der Personalmana-

2005 bis 2008 PricewaterhouseCoopers AG WPG,

Seit 2012 Leiterin Personalentwicklung und Arbeitsbe-

Emissions Control, Faurecia

Personalmarketing & Recruiting

ziehung, WAREMA Renkhoff SE

Seit 2009 Präsident des Bundesverbandes der Personal-

2009 bis 2012 Leiterin Personalentwicklung, WAREMA

manager (BPM) e.V.

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

66

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Referentenübersicht

2008 bis 2012 Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor, Airbus Deutschland GmbH 2002 bis 2008 Geschäftsführer, Faurecia

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Zuvor Geschäftsführer bei mehreren Unternehmen der Treuhandanstalt sowie bei einer Tochter der Deutschen

Andreas Scholz-Fleischmann

Katrin Schuler

Bahn AG

Vorstand Personal, Soziales und technische

stv. Leiterin Konzern Personalentwicklung, Wüs-

Dienstleistungen, Berliner Stadtreinigungsbetrie-

tenrot & Württembergische AG

be (BSR)

Seit 2011 stv. Leiterin Konzern Personalentwicklung,

Seit 2004 Vorstand Personal, Soziales und technische

Wüstenrot & Württembergische AG

Dienstleistungen, Berliner Stadreinigungsbetriebe (BSR)

Seit 2010 Referentin Konzernpersonalentwicklung,

1992 bis 2004 Geschäftsführender Gesellschafter, Scholz

Wüstenrot & Württembergische AG

Marc Christian Schebben

+ Partner Organisationsberatung GbR

2006 bis 2009 Leiterin Personalentwicklung, Bizerba

General Manager Change, HR/GA, Legal and

1985 bis 1991 Leiter Technologieanalysen, VDI/VDE-

GmbH & Co KG

Transition (MOB), Kia Motors GmbH

Technologiezentrum Informationstechnik GmbH

2000 bis 2005 Beraterin, Trainerin, Coach, selbständig

Seit 2011 General Manager Change, HR/GA, Legal and

1997 bis 2003 Personalreferentin/Personalentwicklerin,

Transition (MOB), Kia Motors GmbH

Wandel & Goltermann GmbH & Co. (heute: JDSU)

2010 bis 2011 Geschäftsführer, MCS Personalberatung

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

2006 bis 2009 HR Director Germany, Fortis Bank Belgium/ NL 2002 bis 2006 HR Director, Kabel BW (Unity Media)

Florian Schrodt

2000 bis 2002HR Manager, Kabel NRW/ISH (Unity Media)

Referent Personalmarketing, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Hajo Schumacher

Seit 2012 Referent Personalmarketing, DFS Deutsche

Freier Autor, Journalist und Moderator

Flugsicherung GmbH

Seit 2002 Freier Autor, Journalist und Moderator

2010 Entwicklung und Umsetzung der HR-Online-Strate-

2000 bis 2002 Chefredakteur, MAX

gie der DFS

1998 Co-Leiter Berliner Büro, Der SPIEGEL

Dr. Jörg Schneider

2009 bis 2012 Kommunikationsreferent Geschäftsbe-

Zuvor Redakteur, Der SPIEGEL

Managing Partner, PROFCON –

reichsleiter Center, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Professional Consulting GmbH

2008 PR-Trainee, Semnar & Wolf Kommunikation

Seit 2006 Managing Partner, PROFCON –

2006 bis 2008 Freie journalistische Tätigkeit

Professional Consulting GmbH 2004 bis 2006 Partner, TMC - Trust Management Consultants GmbH

Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp

2003 bis 2004 Vorstandssprecher, ICF Systems AG

Head of Group HR Development and Group

2002 bis 2003 Group Vice President ERP/SAP, gedas AG

Executives, DB Mobility Logistics AG

1999 bis 2002 Managing Director, gedas Shanghai

Prof. Dr. Claudia Schubert

Seit 2012 Head of Group HR Development and Group

Information Technologies Co. Ltd.

Freie Universität Berlin

Executives, DB Mobility Logistics AG

1996 bis 1999 President, MDV North America

Seit 2011 Professorin für Bürgerliches Recht und Arbeits-

2010 bis 2012 Leiterin Executive Development/OFK,

1994 bis 1996 Bereichsleiter Logistik, OMC - Organisation

recht & Geschäftsführende Direktorin des Instituts für

REWE Group

Management Consulting GmbH

Arbeitsrecht Berlin

Seit 2006 Leiterin der Personal- und Führungskräfteent-

1989 bis 1994 Projektleiter, Mannesmann Datenverarbei-

wicklung REWE-Group

tung GmbH

Seit 1995 Supervisorin und Coach in der Wirtschaft 1991 bis 2006 Medizinerin, eigene Praxis; Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Fachärztin für Psychothera-

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM PROGRAMM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Psychotraumatologie Dozentin für Psychotherapeutische

Freitag, 28. Juni 2013

choonkologie, Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie,

Donnerstag, 27. Juni 2013

pie und Psychosomatische Medizin, Homöopathie, Psy-

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

67

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Psychoonkologie und Psychotraumatologie am Lehrstuhl für klin. Psychologie, Universität zu Köln

Birgit Sonnbichler

Christa Stienen

SVP Corporate HR, Zumtobel AG

Head of HR International, DAIICHI

Seit 2009 SVP Corporate HR, Zumtobel AG

SANKYO EUROPE GmbH

2008 bis 2009 HR Director, Zumtobel LED Division

Seit 2011 Head of HR International, DAIICHI SANKYO

2000 bis 2008 HR Director, Tridonic Division (Zumtobel

EUROPE GmbH

Group)

2007 bis 2010 Head of Corporate People Development,

Davor ca. 10 Jahre Berufserfahrung in der Industrie und

METRO AG

Unternehmensberatung

2005 bis 2007 Projekt Common Template Accounting,

Prof. Dr. Markus-Oliver Schwaab

Abteilungsleiterin, METRO AG

Human Resources Competence Center, Hoch-

2001 bis 2005 Referentin für Personalentwicklung, Metro

schule Pforzheim

Cash & Carry Deutschland GmbH

Seit 2000 Human Resources Competence Center, Hochschule Pforzheim 1997 bis 2000 Personaldirektor in der Groupe Danone

Dr. Daniel Staemmler

1994 bis 1997 Abteilungsleiter Personalentwicklung,

Projektleiter Wissensmanagement, Quadriga

Kreissparkasse Ludwigsburg

Hochschule Berlin GmbH

1990 bis 1994 Dresdner Bank AG, ab 1992 Konzernstab

Seit 2013 Projektleiter Wissensmanagement, Quadriga

Anton Stockhausen

Personal

Hochschule Berlin GmbH

Vorstand, Lurse HR Consultants AG

2010 bis 2012 Bildungsreferent, DIW-MTA e.V.

Seit 2005 Vorstand, Lurse HR Consultants AG

Ab 2011 COO & Bildungsreferent

Seit 1993 Lurse HR Consultants AG

2008 bis 2010 Produktmanager, scoyo GmbH (Bertels-

1981 bis 1993 Unterschiedliche leitende Funktionen im

mann AG)

Personalbereich, Siemens Nixdorf

Ab 2009 Senior Produktmanager Sigurd Seifert

2005 bis 2008 Manager of Research & Internet Services,

Director Business Process Improvement, ADP

Shanti’s L.I.F.E. Institute, San Francisco CA, USA

Employer Services GmbH

2001 bis 2005 Research Associate, Hochschule für

Seit 2011 Director Business Process Improvement, ADP

Angewandte Wissenschaften Hamburg

Employer Services GmbH

Heidi Stopper

2005 bis 2011 Director Sales, ADP Employer Services

Vorstand Human Resources, ProSiebenSat.1

GmbH

Media AG

2002 bis 2005 Director Managed Services, ADP Employer

Seit 2012 Vorstand Human Resources, ProSiebenSat.1

Services GmbH 1999 bis 2002 Bereichsleiter Payroll, Best!Software

Media AG Dr. Christiane Staffhorst

2010 bis 2012 Executive Vice President HR, ProSieben-

Projektleiterin CSR & Unternehmensverantwor-

Sat.1 Media

tung, Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik

2008 bis 2009 Vice President HR, EADS Astrium Satellites

Seit 2007 Projektleiterin CSR & Unternehmensverantwor-

2005 bis 2007 HR Director Improvement, Strategy and

tung, Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik

Change, EADS Astrium

2005 bis 2006 Unternehmenskultur & -werte, Volkswagen

2002 bis 2005 HR site Director, EADS SPACE

AG

2000 bis 2001 HR policy, Dornier GmbH

2004 Wertemanagement, ABB AG

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

68

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Referentenübersicht

Reiner Straub

Thomas Triebsch

Jörg Rabe von Pappenheim

Herausgeber Personalmagazin

Leiter Vertrieb und Prokurist VRG HR GmbH

Vorstand Personal, Gebäude und Umwelt, DA-

Seit 2002 unterschiedliche Managementfunktionen,

Seit 2008 Leiter Vertrieb und Prokurist, VRG HR GmbH

TEV eG

Haufe Gruppe

2006 bis 2008 Manager Sales BPO / HR / Payroll, TDS HR

Seit 2004 Vorstand Personal, Gebäude und Umwelt,

Derzeit Bereichsleiter Zeitschriften/Portale

Services & Solutions GmbH - a Fujitsu company

DATEV eG

1996 bis 2002 Chefredakteur Personalwirtschaft und

2003 bis 2006 Sales Manager, ADP Employer Services

1996 bis 2004 Vice President HR der Rodenstock Gruppe,

Programmleiter Personalmanagement, Wolters Kluwer

GmbH

München

Vor 1996 Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und

2000 bis 2003 Senior Consultant, IDS Scheer AG

1984 bis 1996 Personalfunktionen in unterschiedlichen

Zeitschriften

1996 bis 1999 Kaufmännnischer Geschäftsführer, Malthe-

Geschäftsbereichen im In- und Ausland, zuletzt: Leitung

ser Hilfsdienst gGmbH

Personalentwicklung &-organisation, Siemens AG, Mün-

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

chen

Karl-Josef Schwojer Verkaufsleiter bKV, Allianz Private Krankenversi-

Prof. Dr. Armin Trost

cherungs-AG (APKV)

Professor für Human Resource Management,

David Vitrano

Seit 2011 Verkaufsleiter bKV, APKV

Business School der Hochschule Furtwangen

Marketingleiter E-Recruiting, XING AG

Seit 2010 Projekt bKV, APKV

Seit 2006 Partner der Promerit AG

Seit 2012 Marketingleiter E-Recruiting, XING AG

2006 bis 2010 Filialdirektor GS Hannover, ABV

Zuvor Professur an der FH Würzburg &

2012 Strategic Sales Manager, XING AG

2003 bis 2006 Leiter Spezialvertrieb für

Mehrere Jahre Verantwortlicher für das weltweite Recrui-

2009 bis 2011 Marketingleiter, HSM GmbH + Co. KG

Sachsen und Thüringen Leipzig, APKV

ting verantwortlich, SAP

2006 bis 2008 Leitung E-Commerce-Marketing, HSM GmbH + Co. KG 2005 Teamleiter Marketing Services, HSM GmbH + Co. KG 2004 Produktmanager Umwelttechnik, HSM GmbH + Co. KG

Heiner Terstiege

Jannis Tsalikis

Leiter Kommunikation, Personalwerk GmbH

Head of Human Resources, MSL Germany (Publi-

Seit 2013 Leiter Kommunikation, Personalwerk GmbH

cis Group)

2009 bis 2013 Südwestrundfunk/SWR Media Services,

Seit 2011 Head of Human Resources/Senior Consultant

Stellvertretender Redaktionsleiter Print/Redaktionsleiter

Brand & Talent, MSL Germany (Publicis Group)

Dr. Joachim Walter

Multimedia

2009 bis 2011 Senior Human Resources Manager /

Mitglied der Geschäftsführung und Partner,

2009 bis 2013 freiberuflicher Autor und Kommunikations-

Employer Branding Consultant, Scholz & Friends

Kienbaum Consultants International GmbH &

berater, Personalwerk GmbH

2008 bis 2009 Human Resources Manager, BBDO Berlin

Vorsitzender der Geschäftsführung, Kienbaum

2006 bis 2008 Leitender Redakteur, Stern GmbH, Agentur

2002 bis 2008 Human Resources Manager, Scholz &

Management Consultants GmbH

für Kommunikation

Friends

Seit 1999 Geschäftsführer der Kienbaum Consultants International, Gummersbach Seit 1998 Vorsitzender der Geschäftsführung der Kienbaum Management Consultants GmbH, Gummersbach/

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


2012 Aufnahme in die „Hall of Fame“ des manager

(Recruitment); Projektleiter Personalbeurteilung; Bereichs-

magazins

leiter Personalbeurteilung

2003 bis 2010 Leiter des Interfakultativen Instituts für

Ewald Woste

Entrepreneurship

Vorstandsvorsitzender, Thüga AG

am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Zusätzlich seit 2010 Präsident des Bundesverbandes der

Seit 2008 Gastprofessor an der Alanus Hochschule für

Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)

Kunst und Gesellschaft

Zusätzlich seit 2009 Vorsitzender der Geschäftsführung,

2008 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse

Thüga Management GmbH & Vorsitzender des Vorstan-

Jan C. Weilbacher

der Bundesrepublik Deutschland

des der CONTIGAS Deutsche Energie-Aktiengesellschaft

Chefredakteur, Magazin Human Resources Ma-

2008 „Entrepreneur des Jahres 2008“ und Nominierung

Seit 2007 Vorstandsvorsitzender, Thüga AG

nager

zum „World Entrepreneur of the Year 2009“

2004 bis 2007 Vorstandsvorsitzender, Mainova AG

Seit 2010 Chefredakteur, Magazin Human Resources

Seit 2006 Präsident des EHI Retail Institute e.V.

2000 bis 2004 Mitglied des Vorstandes, N-ERGIE Aktien-

Manager

1973 Eröffnung des ersten dm-Marktes in Karlsruhe

gesellschaft

2010 bis 2010 Leitender Redakteur, Magazin Human

Mehrfacher Buchautor, zuletzt „1.000 Euro für Jeden:

Resources Manager

Freiheit.Gleichheit.Grundeinkommen“ (2010)

2007 bis 2009 Redakteur, Märkische Oderzeitung 2005 bis 2007 Tageszeitungsvolontär, Märkische Oderzeitung Dr. Hannah Zaunmüller Leiterin HR-Strategie und -Governance, Mitglied

Lothar Winnen

der Geschäftsleitung Personal, Schweizerische

Dozent, Business and Information Technology

Post

School Iserlohn und Berlin

Seit 2009 Leiterin HR-Strategie und -Governance, Mitglied

Prof. Dr. Stephan Weinert

Seit 2010 Dozent, Business and Information Technology

der Geschäftsleitung Personal, Schweizerische Post

Professor für Personalmanagement, Fachhoch-

School Iserlohn und Berlin

2007 bis 2009 Senior Expert und Projektleiterin Corporate

schule Düsseldorf

Dozent für HRM, Statisktik und Accounting

Executive Development, Deutsche Post DHL

Seit 2011 Professor für Personalmanagement, Fachhoch-

Seit 2008 Projektmanager, Schwerpunkt Umwelt- und

2005 bis 2007 Inhouse Consulting, Deutsche Post

schule Düsseldorf

Abfallrecht sowie Arbeitsschutz, metallverarbeitende

World Net

2010 bis 2011 HR Senior Consultant & Executive Assistant

Industrie

2002 bis 2005 Lehrstuhl BWL mit Schwerpunkt Technolo-

of the Chief Operating Officer HR, SAP AG

gie- und Innovationsmanagement, RWTH Aachen

2007 bis 2010 Management Consultant bei MERCER sowie der PA Consulting Group 2004 bis 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Bergische Universität Wuppertal sowie Copenhagen Business School Dr. Gerlind Wisskirchen Partnerin, Fachanwältin für Arbeitsrecht Derzeit Beratung von multinationalen Konzernen im In-

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT

PARTNER

GmbH & Co. KG

Fachberater Suche und Auswahl von Führungskräften

REFERENTEN

Seit 1991 Mitglied der Geschäftsleitung und Partner;

SERVICES

Gründer und Aufsichtsrat, dm-drogerie markt

PROGRAMM

Prof. Götz W. Werner

nalentwicklung

PROGRAMM

Seit 1994 Verantwortlich für den Geschäftsbereich Perso-

KONGRESS

and Employment

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Trägerin des Who’s is Who Legal 2012 Awards für Labor

Partner der Kienbaum Personalberatung GmbH

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

GmbH, Gummersbach-Stationen: Geschäftsführer und

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Relations Committees der International Bar Association,

Freitag, 28. Juni 2013

und Ausland, Vorsitzende des Employment and Industrial

1983 bis 1997 Kienbaum Management Consultants

Donnerstag, 27. Juni 2013

Düsseldorf

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

69

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

70

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Kongresspartner executive search

access KellyOCG

aconso AG

ADP

access KellyOCG ist führender Anbieter von Rec-

Die aconso AG ist Software-Hersteller im Bereich

ADP ist der weltweit führende Anbieter von Ser-

ruiting-Dienstleistungen in Deutschland. Seit

des HR-Dokumentenmanagements. Als zertifizier-

vices und Lösungen rund um die Entgeltabrech-

1991 unterstützt das Unternehmen unter der

ter SAP Partner bietet aconso Lösungen zur Opti-

nung, Personaladministration und das HR-Ma-

Marke access bei Bewerbergewinnung, -auswahl

mierung des Dokumentenkreislaufes - von der Er-

nagement. Seit über 60 Jahren realisiert ADP die

und -handling. Zum Portfolio zählen Career

stellung bis hin zur rechts- und revisionssicheren

Optimierung und Auslagerung von HR-Geschäfts-

Events, Talent Marketing und Talent Relationship

Archivierung. Als Erfinder der Digitalen Personal-

prozessen. ADP arbeitet weltweit für 570.000

Management sowie Fach- und Führungskräfte-

akte im Web hat sich aconso als Marktführer für

Kunden aller Branchen und Größe. In Deutschland

vermittlung und Management Assessment durch

die systemunabhängige Digitale Personalakte eta-

erfolgt bereits jede 5. Personalabrechnung mit

die Personalberatung access executive search.

bliert und gilt weiterhin als Experte rund um die

Produkten und Services von ADP. 51.000 Mitar-

access ist Teil von Kelly Services Inc., einem welt-

automatische Erstellung von Dokumenten mit

beiter erwirtschaften einen Umsatz von knapp 10

weit führenden Personaldienstleister. Unter der

dem aconso Creator.

Mrd. US Dollar weltweit.

globalen Marke KellyOCG bietet das Unterneh-

www.aconso.com

www.de-adp.com

Allianz Private Krankenversicherung

Aon

AXA

Die betriebliche Krankenversicherung gehört zu

AXA unterstützt Unternehmen mit individuellen

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) ist

den Innovationen im Personalmanagement, die

Lösungen in der betrieblichen Krankenversorgung.

einer der führenden privaten Kranken- und Pflege-

Aon in Deutschland entscheidend mitgestaltet

Die arbeitgeberfinanzierte Krankenzusatzversiche-

versicherer in Deutschland und Europa.

hat. Neben der Beratung im Industriegeschäft

rung FlexMed Privat Premium ist ein effektives In-

Über 2,4 Millionen Menschen vertrauen der APKV.

bietet Aon individuelle Versicherungslösungen

strument zur Mitarbeitergewinnung und bindung.

Die APKV zeichnet sich insbesondere durch attrak-

zur Gesundheitserhaltung und -vorsorge für Mit-

Gesetzlich versicherte Mitarbeiter werden zum Pri-

tive Produkte und solides nachhaltiges Wirtschaf-

arbeiter und Belegschaft. Aon ist der führende

vatpatienten. Für Arbeitgeber, die Mitarbeiter ins

ten aus. Standard & Poor´s und Fitch-Ratings ha-

globale Dienstleister für Risikomanagement so-

Ausland entsenden, bietet AXA den Tarif FlexMed

ben die APKV mit dem Rating “AA” für sehr starke

wie Versicherungs- und Rückversicherungsmakler

Global. Hiermit erhalten die Mitarbeiter einen um-

Finanzkraft ausgezeichnet.

und Berater für Human Resources. Weltweit ar-

fassenden, weltweit gültigen Krankenversiche-

www.allianz.de

beiten für Aon mehr als 62.000 Mitarbeiter in

rungsschutz.

über 120 Ländern.

www.AXA.de/bkv

men Recruitment Process Outsourcing, Business SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Process Outsourcing, Contingent Workforce Outsourcing sowie HR Consulting an. www.access.de / www.access-es.de

www.aon.de

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


einer längeren familienbedingten Erwerbsunterbre-

den. Mit weltweit mehr als 550 Berlitz Centern,

chung nicht gelingt, fehlen qualifizierte Fachkräfte.

Deutschland und Europa – hier unter dem Namen

davon bundesweit an 60 Standorten vertreten,

Das BMFSFJ setzt mit zwei Initiativen an: Das Projekt

TeamPrevent. Das Portfolio umfasst ein ganzheitli-

bietet Berlitz Gruppen- und Einzelkurse für Privat-

Logib-D bietet eine Vergütungsstrukturanalyse, mit

ches System-Angebot für die Gesundheit der Be-

kunden, maßgeschneiderte Businesstrainings für

deren Hilfe Unternehmen Gehaltsunterschiede zwi-

schäftigten in Unternehmen – von Arbeitsmedizin

Unternehmen und eine breite Palette an E-Lear-

schen Männern und Frauen identifizieren und besei-

und -sicherheit über Betriebliches Gesundheits-

ning, Blended Learning und Media-based Lear-

tigen können. Das Aktionsprogramm Perspektive

management bis hin zu Mitarbeiter- und Füh-

ning Angeboten.

Wiedereinstieg sensibilisiert Personalverantwortliche

rungskräfteberatung.

www.berlitz.de

für das Fachkräftepotential von Wiedereinsteigerinnen und zeigt neue Wege im Rekruiting auf.

www.bad-gmb.de

www.perspektive-wiedereinstieg.de / www.logib-d.de

CMS Hasche Sigle

DDI Deutschland GmbH

DKV/ERGO

Der Fachbereich Arbeitsrecht nimmt bei CMS Ha-

DDI Deutschland GmbH ist ein globales Talent-

Die DKV ist seit über 80 Jahren mit bedarfsgerech-

sche Sigle eine zentrale Stellung ein. Mehr als 80

Management-Unternehmen, das Unternehmen

ten und innovativen Produkten ein Vorreiter der

Anwälte betreuen mittelständische Unternehmen

weltweit dabei unterstützt, erfolgreich die Busi-

Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet pri-

sowie Großkonzerne in allen Fragen des betriebli-

ness-Strategien mithilfe ihrer Mitarbeiter umzuset-

vat und gesetzlich Versicherten umfassenden

chen Alltags. Mit insgesamt mehr als 600 Anwäl-

zen. Zu den Leistungen zählen: Auswahlverfahren,

Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie

ten, Steuerberatern und Notaren zählt CMS Ha-

Durchführung von Assessments und Development

Gesundheitsservices, und organisiert eine hoch-

sche Sigle zu den führenden wirtschaftsberaten-

Center für alle Führungsebenen, Nachfolgema-

wertige medizinische Versorgung. 2011 erzielte

den Anwaltssozietäten. Darüber hinaus bietet die

nagement, Kompetenzmanagement und ein verhal-

die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von

Kanzlei als Mitglied von CMS, dem Verbund unab-

tensbasiertes Führungskräfteentwicklungssystem.

4,9 Mrd. Euro. Die DKV ist der Spezialist für Kran-

hängiger europäischer Anwaltssozietäten mit 54

Lernen Sie uns kennen – wir freuen uns auf den

kenversicherung der ERGO Versicherungsgruppe.

Büros weltweit, auch bei grenzüberschreitenden

Austausch mit Ihnen!

www.dkv.de

Projekten eine optimale Betreuung.

www.ddiworld.de

www.cms-hs.com

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

PARTNER

Kompetenz und Managementkompetenz gewor-

beits-, Gesundheits- und Umweltschutz in

REFERENTEN

Standorten einer der führenden Anbieter im Ar-

SERVICES

rend. Und wenn der Wiedereinstieg in den Job nach PROGRAMM

terschiedlich viel verdienen, wirkt das demotivie-

die Bereiche Sprachkompetenz, Interkulturelle

PROGRAMM

mittlerweile ein globaler Bildungsdienstleister für

KONGRESS

Die B•A•D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH ist mit 2.800 Mitarbeitern an 250

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

Wenn Frauen und Männer bei gleicher Leistung un-

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

ren als innovatives Spracheninstitut begann, ist

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Helping the world communicate Was vor 130 Jah-

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Freitag, 28. Juni 2013

Berlitz

Donnerstag, 27. Juni 2013

B•A•D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

71

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

72

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Kongresspartner

EnglishBusiness

Fürstenberg Institut

geva-institut

EnglishBusiness is a company of English Commu-

Das Fürstenberg Institut wurde 1989 von Reinhild

Das geva-institut verbindet psychologische Eig-

nication Consultants. We develop Language Ma-

und Werner Fürstenberg gegründet. Ziel unsere

nungs- und Organisationsdiagnostik mit der Bera-

nagement Strategies and provide Language Ser-

Arbeit ist die Stärkung der Gesundheit, Zufrieden-

tung von Menschen und Unternehmen bei der Er-

vices for international business.

heit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und

reichung ihrer Entwicklungsziele.

Our HR Development & Training department

Führungskräfte Ihres Unternehmens. Um das zu

Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung von Test-

helps HR managers and team leaders to evaluate

erreichen, helfen wir bei der Lösung von berufli-

verfahren zur Personalauswahl und von HR-Feed-

the communication skills of their employees so as

chen und persönlichen Fragestellungen und der

back-Systemen, wie z.B. Vorgesetztenbeurteilun-

to identify learning targets for strategic, goal-ori-

Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Unser Ange-

gen und Mitarbeiterbefragungen.

ented people development. We also teach the

bot umfasst die Externe Mitarbeiterberatung, den

Als Full-Service-Anbieter begleiten wir unsere

language and communication skills needed to

Familienservice und Weiterbildung im Rahmen

Kunden sowohl bei der Implementierung als auch

empower employees to perform in an English

unserer Akademie.

beim Einsatz moderner Entwicklungsinstrumente

work environment.

www.fuerstenberg-institut.de

sowie bei der nachfolgenden Umsetzung gewonnener Erkenntnisse.

www.englishbusiness.de SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

www.geva-institut.de

Hays

HDI Versicherung AG

IQDoQ

Hays ist das weltweit führende Rekrutierungsun-

Die HDI Direkt Versicherung AG bietet ihren priva-

IQDoQ ist das auf Software zum Dokumentenma-

ternehmen für hoch qualifizierte Spezialisten.

ten Kunden ein umfangreiches Portfolio an Versi-

nagement spezialisierte Tochterunternehmen der

Hays ist im privaten wie im öffentlichen Sektor

cherungslösungen von der Kfz-Versicherung über

MATERNA-Gruppe. Seit über 25 Jahren realisieren

tätig und vermittelt Experten im Rahmen der Ar-

private Haftpflichtversicherungen bis hin zu

wir prozessoptimierende digitale Aktenlösungen

beitnehmerüberlassung, für Festanstellungen und

Rechtsschutz-Policen sowie Lebensversicherun-

auf Basis des Dokumentenmanagement-Systems

für Projekte. Im deutschsprachigen Raum ist Hays

gen. HDI bietet darüber hinaus spezielle Produkte

HyperDoc® und des Output-Management-Sys-

auf die Berufsgruppen IT, Engineering, Construc-

für Belegschaften mittelständischer und großer

tems FormTextTM. Der Geschäftsbereich IQAk-

tion & Property, Finance, Life Sciences, Healthca-

Unternehmen an. Die HDI Direkt Versicherung AG

ten® fasst unser umfangreiches Know-how aus

re, Sales & Marketing, Retail sowie Legal fokus-

gehört zum Talanx-Konzern, der nach Prämienein-

rund 1.000 Projekten zu individuell anpassbaren

siert. Im Rahmen von Recruitment Process

nahmen drittgrößten deutschen und elftgrößten

und kostengünstigen Standardlösungen für spezi-

Outsourcing (RPO) übernimmt und optimiert Hays

europäischen Versicherungsgruppe.

elle Aufgabenstellungen zusammen. Unser Aus-

den internen und externen Rekrutierungsprozess

www.mitarbeiter-privat-versichern.de

hängeschild ist dabei die digitale Personalakte

von Unternehmen.

IQAkte® Personal (www.iqakte-personal.de).

www.hays.de

www.IQDoQ.de

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


KONGRESS PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

PROGRAMM

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

SERVICES

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

REFERENTEN

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Insights Group

Donnerstag, 27. Juni 2013

IntraWorlds

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

73

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

Haufe-Lexware

Mit dialogorientierten Lösungen unterstützt Intra-

Führung erleichtern, Teamwirksamkeit steigern,

Die Haufe-Lexware GmbH & Co. KG ist ein Unter-

Worlds international tätige Unternehmen wie Ac-

Talente fördern: Insights ist ein weltweit tätiges

nehmen der Haufe Gruppe, die zu den innovativs-

centure, adidas, BMW und KPMG in der Umsetzung

Beratungs- und Trainingsunternehmen mit Fokus

ten Medien- und Softwarehäusern der Branche

zukunftsweisender Talent Sourcing-Strategien. Un-

auf Entwicklung und Führung. Als Dachorganisa-

Recht/Steuern/Wirtschaft gehört. Die Lösungen

sere Kunden besetzen offene Stellen durch die sys-

tion in Deutschland sind wir Ansprechpartner für

zeichnen sich durch hohe Nutzerfreundlichkeit

tematische Bindung und gezielte Ansprache ausge-

den Einsatz der renommierten Diagnoseinstru-

und Kundenorientierung aus. Die Marke Haufe.

wählter Kandidaten in einer firmeneigenen Talent

mente zur Präferenz- und Kompetenzanalyse: In-

umantis steht insbesondere für webbasierte Lö-

Community und sichern so ihren Vorsprung im

sights Discovery und Navigator. Exklusiv bilden

sungen rund um Talent-, Leistungs- und Bewer-

Wettbewerb. Durch Talent Sourcing mit IntraWorlds

wir zertifizierte Insights Discovery Practitioner aus.

bermanagement.Das Fundament des Portfolios

wird Recruiting erfolgreicher, besser planbar und

Weltweit wird Insights Discovery in über 25 Spra-

bildet die cloudbasierteLösung Haufe Talent Ma-

zukunftssicher.

chen von führenden Unternehmen erfolgreich

nagement. Zu den Kunden von Haufe-Lexware

www.intraworlds.de

eingesetzt.

gehören Unternehmen wie BMW Group, Deut-

www.insights-group.de

sche Bahn, Sony, Edeka, Kuka AG, Festo AG & Co. KG, Universitätsklinikum Mannheim, Siemens, REWE oder die Deutsche Telekom. www.haufe.de

Jobware

Kienbaum

Lumesse

Seit 1996 überzeugt Jobware durch Qualität, Ser-

Kienbaum berät Unternehmen, Institutionen und

Lumesse versteht als einziger globaler Software-

vice und Einsatz. Mit diesem Anspruch ist Jobware

Verbände über die gesamte Wertschöpfungskette.

Anbieter auch die lokalen Aspekte Ihrer Talent Ma-

zu einem führenden Stellenmarkt in Deutschland

Unsere Kernkompetenzen sind Executive Search,

nagement Strategie. Wir unterstützen unsere Kun-

geworden. Jobware setzt auf die Zusammenarbeit

Human Resource Management und Management

den überall auf der Welt, die richtigen passenden

mit Verlagen. Das stetig wachsende Netzwerk um-

Consulting. In Deutschland sind wir Marktführer

Talente zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zu

fasst inzwischen mehr als 350 Partner, die die bei

bei der Suche und Auswahl von Fach- und Füh-

finden, zu binden und zu entwickeln. Unsere inte-

Jobware veröffentlichten Anzeigen zusätzlich pu-

rungskräften und der Personalentwicklung sowie

grierte Talent Management Lösung ist global, intu-

blizieren. Darüber hinaus bietet Jobware klassi-

der Vergütungsberatung. Wir verfügen über 65

itiv, sicher, in mehr als 50 Sprachen verfügbar und

sche Personalberatung und stellt erstklassige

Jahre Beratungserfahrung und sind mit 35 Büros

wird von 2.100 Kunden in 70 Ländern eingesetzt.

Dienstleistungen für Verlage rund um den Stellen-

in 20 Ländern vertreten.

www.lumesse.de

markt zur Verfügung.

www.kienbaum.de

www.jobware.de

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

74

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013

Kongresspartner

Lurse

Mercuri Urval

NewPlacement AG

Als renommierte HR-Beratung steht Lurse seit

Mit mehr als 700 Mitarbeitern und 80 Büros in 25

Das Leistungsspektrum der NewPlacement AG

über 20 Jahren für praxisorientierte und passge-

Ländern zählt Mercuri Urval zu den führenden

reicht von der Trennungs-Prävention über das

naue Lösungen. Den Erfolg unserer Kunden unter-

Personalberatungen. Zum Leistungsspektrum ge-

Trennungsmanagement bis zur erfolgreichen und

stützen wir in der gesamthaften Gestaltung von

hören die Suche und Auswahl von Fach- und Füh-

nachhaltigen beruflichen Neuorientierung und

Arbeitsbedingungen: Vergütung, Benefits, Perso-

rungskräften, Board & Executive Services, Talent

Neuplatzierung. Der Anspruch eines führenden,

nal- und Organisationsentwicklung, Benchmar-

Management sowie die Gestaltung von strategi-

bundesweit vertretenen Anbieters auf gehobenem

king. Dabei betrachten unsere Berater jedes Un-

schen Veränderungsprozessen. Weltweit ist Mer-

Management- und Qualitätsniveau wird von fest

ternehmen individuell und erarbeiten kundenspe-

curi Urval für über 10.000 Kunden tätig und führt

mit der NewPlacement AG verbundenen Partnern

zifische Lösungen. Gleichzeitig stützen wir uns auf

jedes Jahr rund 50.000 Auswahlverfahren durch.

realisiert, die über langjährige, persönliche Erfah-

eine 1A-Datenbasis von Vergütungs- und weiteren

In Deutschland sind rund 120 Mitarbeiterinnen

rungen auf gehobenem Management-Level verfü-

Personalkennzahlen.

und Mitarbeiter an 6 regionalen Standorten tätig.

gen und nach der ganzheitlichen und individuali-

www.lurse.de

www.mercuriurval.com

sierenden NewPlacement-Methode arbeiten.

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

www.NewPlacement.de

Osborne Clarke

PBG Pensions-Beratungs-GmbH

perbit Software GmbH

Wir sind eine international tätige Wirtschafts-

Die PBG Pensions-Beratungs-GmbH, Idstein, be-

Die perbit Software GmbH ist der Spezialist für Hu-

kanzlei mit Standorten in Deutschland (Hamburg,

treut als inhabergeführte Unternehmensberatung

man-Resources-Management-Systeme im Mittel-

Köln, München), Großbritannien, Italien, Spanien

ihre Kunden auf Honorarbasis zu den Themen Le-

stand. 1983 gegründet, bietet das Software- und

und den USA. Mit mehr als 550 Rechtsanwälten

bensarbeitszeitkonten, flexibler Übergang in den

Beratungshaus praxisgerechte IT-Unterstützung für

und Steuerberatern sowie rund 300 weiteren Mit-

Ruhestand und betriebliche Altersvorsorge. Diese

effiziente, wertschöpfungsorientierte Personalar-

arbeitern weltweit unterstützen wir unsere Man-

primär personalwirtschaftlichen Aufgaben bein-

beit. In mehr als 1.000 erfolgreichen Einführungs-

danten in sämtlichen Bereichen des Wirtschafts-

halten aber auch substantielle betriebswirtschaft-

projekten hat perbit seine Expertise unter Beweis

rechts, insbesondere auch im Arbeitsrecht und

liche Aspekte. Die PBG findet sinnvolle, verständ-

gestellt. Hohe Flexibilität, innovative Technologie

zwar aus den Branchen Digital Business, Energy &

liche Modelle und macht den Erfolg der eingesetz-

und leichte Bedienbarkeit zeichnen die HR-Soft-

Utilities, Financial Services, Life Science & Health-

ten Mittel messbar. Die PBG wurde 1981 gegrün-

warelösungen von perbit aus. Sie unterstützen alle

care, Real Estate & Infrastructure und Transport &

det und kann damit auf über 30 Jahre Erfahrung

Anforderungen des administrativen, qualitativen

Automotive mit unserer breit gefächerten rechtli-

in einem komplexen und wissensintensiven Markt

und strategischen Personalmanagements.

chen Expertise.

zurückgreifen.

www.perbit.de

www.osborneclarke.de

www.pbg.de

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


PROGRAMM SERVICES REFERENTEN PARTNER

Seit Jahrzehnten beraten wir Kunden zu Perso-

zweiter Generation. 1979 gegründet, beschäftigt

te Kunden im Bereich Industrie, Banken, Wirt-

der Personaldienstleister mit Sitz in Bielefeld-Sen-

schaftsprüfung und IT- und Managementberatung

fung und liefern Design-, Kommunikations- so-

nestadt über 6.000 Mitarbeiter und ist überregio-

gewinnen konnte. Das Portfolio reicht vom Execu-

wie Prozesskonzepte. Unsere Mitarbeiter betreu-

nal mit 50 Niederlassungen vertreten. Das Unter-

tive Search, Interimslösungen (Freelancer) bis hin

en von unseren Standorten Wiesbaden, München

nehmen bietet in den Dienstleistungsbereichen

zum Coaching. Ein Schwerpunkt bildet seit Jahren

und Remscheid aus über 300 Unternehmen ver-

Zeitarbeit, Personalvermittlung, Outsourcing und

der Search nach kompletten Teams (Teamhunting)

schiedenster Branchen. Und weil unsere Ideen

Outplacement ein umfassendes Portfolio an Per-

und zukunftsorientierte Themen, wie Innovation

hierfür ebenso international sind wie viele unse-

sonaldienstleistungen. Über eine Beteiligung am

und die „Messbarkeit“ von Teams.

rer Kunden, setzen wir unsere Konzepte für Sie

polnischen Personaldienstleister Work Express ist

www.profcon.de

gerne auch weltweit in die Tat um – mit Kontak-

das Unternehmen seit 2010 auch auf dem inter-

ten zu den größten globalen Netzwerken für Per-

nationalen Arbeitsmarkt tätig. Piening ist Mitglied

sonalmarketing.

im Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunter-

www.personalwerk.de

nehmen (iGZ). www.piening-personal.de

Quadriga Hochschule Berlin

SAP

Promerit ist eines der wirkungsvollsten HR-Bera-

Die Quadriga Hochschule Berlin bildet Führungs-

Als Marktführer für Businesssoftware unterstützt

tungsunternehmen in Europa.

kräfte für das Management in Wirtschaft und Poli-

SAP weltweit Firmen jeder Größe und aus allen

Die Geschäftsbereiche Management Consulting,

tik aus. Ein MBA Human Resources & Leadership

Branchen. Mehr als 183.000 Unternehmen errei-

HR + IT Consulting und Personalberatung bieten

qualifiziert Personaler ab 2014 berufsbegleitend

chen so mehr: Durch hochleistungsfähige, kosten-

gemeinsam alles, was Unternehmen im Wettbe-

für Führungspositionen im Personalmanagement

minimierende Prozesse, die sich flexibel an neue

werb um Talente benötigen: von HR-Strategien

von Unternehmen, Verbänden und Organisatio-

geschäftliche Anforderungen anpassen lassen.

und effektiven Personalinstrumenten über die Ein-

nen. Im Executive Education Programm bietet die

Mit der Übernahme von SuccessFactors hat SAP

führung von Talent-Management-Systemen bis

Quadriga Hochschule mit Kompaktstudiengän-

nun die Position als Anbieter von Cloud-Lösungen

hin zur Suche nach Führungskräften für ein mo-

gen, Seminaren, Tagungen und E-Learningkursen

gezielt gestärkt. Mehr als 15 Millionen Anwender

dernes HR-Management. Promerit wurde wieder-

wissenschaftlich fundierte Weiterbildungen, die

setzen bereits heute mithilfe cloud-basierter Busi-

holt als eine der besten Beratungen im Personal-

sich an den Anforderungen des modernen HR-

ness-Execution-Lösungen von SuccessFactors ge-

management ausgezeichnet.

Managers orientieren.

schäftliche Strategien schneller, besser und effizi-

www.promerit.com

www.quadriga.eu

enter um – Tag für Tag, in über 3.500 Unternehmen und 168 Ländern. www.sap.de/personalmanagement

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

PROGRAMM

PROFCON

nalmarketing, e-Recruiting und Personalbeschaf-

Promerit

KONGRESS

tung, die in den letzten Jahren zahlreiche namhaf-

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PROFCON ist eine unabhängige Personalbera-

Piening Personal ist ein Familienunternehmen in

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Der Mensch im Mittelpunkt

schaffung aus einer Hand!

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

Personalmarketing, e-Recruiting und Personalbe-

Freitag, 28. Juni 2013

Piening Personal

Donnerstag, 27. Juni 2013

Personalwerk

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

75

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

76

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Kongresspartner

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

SCHEELEN® AG

SHL

SuccessFactors

Den Wert Ihres Unternehmens gemeinsam mit

SHL ist der Marktführer bei Talentbewertungslö-

SuccessFactors, ein Unternehmen von SAP, ist der

Ihnen zu steigern, das ist unser Ziel. Dafür steht

sungen, die seinen 10.000 Geschäftskunden zu

führende Anbieter Cloud-basierter Business-Execu-

Ihnen die SCHEELEN® AG mit umfassender

herausragenden People-Intelligence-Daten, fun-

tion-Software. Die Lösungen unterstützen Firmen

beraterischer Kompetenz zur Verfügung. Unter

dierten Personalentscheidungen und damit zu op-

bei der Strategie, Teamarbeit, Mitarbeiterleistung

dem Motto Wir fördern menschliches und unter-

timiertem Geschäftserfolg verhelfen – von der Rek-

sowie beim Lernmanagement. Unternehmen jeder

nehmerisches Wachstum setzen wir effiziente

rutierung und Einstellung bis zur Mitarbeiterent-

Größe und in über 60 Branchen setzen sie ein. Wir

Maßnahmen zur Förderung von Kompetenzen

wicklung und Nachfolgeplanung. SHL verfügt über

begeistern weltweit rund 3.500 Kunden mit inno-

und Potenzialen um. Mit unseren renommierten

Niederlassungen in über 50 Ländern und führt

vativen Lösungen, Inhalten und Analysen, Fach-

Diagnosetools INSIGHTS MDI® und ASSESS by

jährlich über 25 Millionen Testverfahren in über 30

kompetenz und Best-Practice-Wissen. Aktuell freu-

SCHEELEN® und maßgeschneiderten Kompetenz-

Sprachen durch. Seit 2012 gehört SHL zu CEB (Cor-

en wir uns über mehr als 15 Millionen Anwenderli-

modellen führen Sie Ihr Unternehmen gut aufge-

porate Executive Board).

zenzen in über 168 Ländern. Unsere Anwendungs-

stellt in die Zukunft.

www.shl.com/de

suite wird in 35 Sprachen genutzt.

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

www.successfactors.de

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

www.scheelen-institut.de

SYNK GROUP

TOPOS Personalberatung

VRG HR

Unternehmen verstehen. Menschen beraten.

Die TOPOS Personalberatung sucht und gewinnt

VRG HR ist einer der führenden Anbieter in

Als Berater verbinden wir Ihre Situation mit unse-

seit 1988 für ihre Kunden Führungskräften und

Deutschland für die Bereiche Personalabrechnung

rer Erfahrung, unserer Empathie und unserer Mei-

Spezialisten. In dieser Zeit sind wir zu einem der

und -verwaltung. Wir stellen mit SAP HCM, PAISY

nung. Gemeinsam mit Ihnen realisieren wir hoch-

führenden deutschen Headhunter gewachsen.

und der Eigenentwicklung PROVIA HR für jeden

individuelle Projekte in den Bereichen Leadership,

Heute stehen Ihnen 18 Berater und über 30 weite-

Kunden das optimale Abrechnungssystem zur Ver-

Change, Sales, Diversity und Health – den fünf

re Mitarbeiter in Hamburg, Stuttgart, Frankfurt,

fügung. Durch individuell definierbare Servicelevel

Kompetenzzentren der SYNK GROUP.

München und Nürnberg zur Verfügung. Unsere

vom Standard- bis zum Full-Service und BPO ist ei-

Die 100 attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland

Dienstleistungen umfassen neben der Direktan-

ne bedarfsgerechte Anpassung der Leistungen

und Europa stehen im Fokus unserer Geschäfts-

sprache auch Audits und Talent Pools. Die Verbin-

möglich. Durch ein breites und tiefes Produktport-

partnerschaft.

dung aus einer starken Basis in Deutschland und

folio sind wir in der Lage, Unternehmen aller Bran-

Unser Tochterunternehmen SYNK Business School

gelebter Internationalität in der weltweiten IESF-

chen und Größenordnungen zu betreuen.

gehört zu den größten Ausbildungsinstituten für

Gruppe (40 Länder) macht uns zum verlässlichen

www.vrg-gruppe.de

Business-Coaching im deutschsprachigen Wirt-

Partner.

schaftsraum.

www.topos-consult.de

www.synk-group.com

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


Organisation finden wir innovative Lebens- und

Raum. XING bietet ein breites Portfolio an Produk-

orten in Deutschland.

Arbeitsstrategien, die das Wissen und die Erfah-

ten zur Personalsuche sowie zur Stärkung der eige-

Sie informiert zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt

rung der Älteren länger sichern. Wir senken nicht

nen Arbeitgebermarke. Neben dem Stellenmarkt

und berät und unterstützt in allen operativen Per-

nur Kosten für Recruiting und Einarbeitung neuer

„XING Jobs“, den „Unternehmensprofilen“, dem

sonalfragen sowie bei der strategischen Beschäfti-

Kollegen, sondern sichern in unseren Werkstät-

Projektmarktplatz „XING Projekte“ ermöglicht der

gungsplanung – lösungsorientiert und aus einer

ten Wissen und weitere wichtige Ressourcen.

„XING Talentmanager“ mithilfe umfangreicher

Hand. Verortet unter dem Dach der Zentralen Aus-

Damit arbeiten wir spürbare Wettbewerbsvorteile

Such-, Filter- und Verwaltungsfunktionen die aktive

lands- und Fachvermittlung verbindet sie überre-

heraus und generieren positive betriebswirt-

Personalsuche im Team.

gionales Vermittlungs-Know-how mit branchen-

schaftlich Effekte.

www.xing.com

orientierter Fachlichkeit.

www.wertarbeiter.com

www.zav.de

Medienpartner CAPITAL

Süddeutsche Zeitung

CAPITAL ist seit 50 Jahren eines der führenden

Der Stellenmarkt der Süddeutschen Zeitung bietet

Wirtschaftsmagazine in Deutschland. Es setzt

leistungsfähige Instrumente für Recruiting und

Themen, klärt auf, blickt hinter die Kulissen und

Personalmarketing. Attraktive Anzeigenangebote

ist bei all dem auch unterhaltend. CAPITAL ver-

erleichtern Unternehmen die teils aufwändige Su-

mittelt Zusammenhänge aus den Bereichen Wirt-

che nach qualifizierten Fach- und Führungskräften.

schaft, Politik und Finanzen, die im beruflichen

Der Stellenmarkt am Samstag sowie laufbahner.de

aber auch privaten Leben seiner Leser hohe Rele-

oder der Online-Stellenmarkt auf Süddeutsche.de

vanz haben.

ermöglichen eine ideale Ansprache zukünftiger

www.capital.de

Mitarbeiter und sorgen für zielgruppengenaue Imagepflege im Sinne der Arbeitgebermarkenbildung. www.Süddeutsche.de

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE

PARTNER

mehr als 500 Beschäftigten und mehreren Stand-

REFERENTEN

Arbeit richtet ihr Angebot an Unternehmen mit

Karriere, davon 6 Millionen im deutschsprachigen

SERVICES

ternet-Plattform weltweit für Geschäft, Job und

tionen. Gemeinsam mit den Menschen in Ihrer

PROGRAMM

Herausforderungen in Unternehmen und Institu-

PROGRAMM

Die Großkundenbetreuung der Bundesagentur für

KONGRESS

takte. Über 12 Millionen Mitglieder nutzen die In-

Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kon-

zungsfähige Lösungen für die demografischen

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik

Wertarbeiter entwickeln neue Ideen und umset-

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Teilnehmerstatistik / Networking / Veranstaltungsorte / Übernachtung / Kontakt / BPM

XING

Freitag, 28. Juni 2013

Wertarbeiter

Donnerstag, 27. Juni 2013

Zentrale Auslandsund Fachvermittlung (ZAV)

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

77

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

INTERNATIONALER KONGRESS FÜR HUMAN RESOURCE MANAGEMENT


KONGRESS

Grußwort / Kongressüberblick / BPM-Mitgliederversammlung

78

PERSONALMANAGEMENTKONGRESS2013

PROGRAMM

Donnerstag, 27. Juni 2013

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen, veranstaltet von der Helios Media GmbH Preise

Absagen und Änderungen

Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Die Helios Media GmbH behält sich vor, Veranstaltungen räumlich und/oder

PROGRAMM

Freitag, 28. Juni 2013

zeitlich zu verlegen oder abzusagen wenn dies aufgrund einer Teilnehmerzahl Stornierung

oder anderen nicht unmittelbar von der Helios Media GmbH zu vertretenden

Stornierungen haben schriftlich zu erfolgen. Für eine Stornierung der Teilnah-

Gründen sachlich gerechtfertigt ist. Zu einem Ersatz von Reise- und Übernach-

me bis zum 06.06.2013 wird eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro zzgl.

tungskosten, Arbeitsausfall oder anderen Schäden ist die Helios Media GmbH

MwSt. fällig.

in diesen Fällen nicht verpflichtet und in anderen Fällen nur dann, sofern ein grobes Verschulden vorliegt. Ist eine Verlegung für den Teilnehmer nicht zumut-

Ab dem 07.06.2013 muss leider die volle Teilnahmegebühr erhoben werden.

bar, ist er berechtigt, seine Buchung unverzüglich kostenfrei zu stornieren.

Eine Stornierung ist auch dann kostenfrei, wenn unvorhersehbare, schwerwie-

Bild- und Filmmaterial

gende Anlässe diese rechtfertigen und eine Teilnahme unzumutbar machen.

Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis, dass die Helios Media GmbH grund-

Dies gilt in folgenden Fällen:

sätzlich berechtigt ist, von Veranstaltungen Foto- und Filmmaterial zu fertigen

– Tod, schwere Unfallverletzung oder unerwartete schwere Erkrankung des Teilnehmers, seines Ehegatten, Lebensgefährten, seiner Kinder;

und damit der eventuellen Abbildung seiner Person, um dieses als Referenzmaterial zu veröffentlichen.

SERVICES REFERENTEN

120 Referenten aus Wirtschaft, Medien und Politik Wir danken unseren Partnern des Personalmanagementkongresses 2013

PARTNER

Teilnehmerstatistik / Networking / Teilnehmerstatistik / Networking / VeranstaltungsVeranstaltungsorte orte / Übernachtung / Kontakt / BPM

– Schaden am Eigentum des Teilnehmers infolge von Feuer, Elementarereignis, Verkehrsmittelunfall des Teilnehmers am Tage der Veranstaltung oder vor-

Informationsmaterial

sätzlicher Straftat eines Dritten, sofern der Schaden im Verhältnis zu der wirt-

Der Teilnehmer erklärt seine Einwilligung, dass die von ihm getätigten Anga-

schaftlichen Lage und dem Vermögen des Geschädigten erheblich oder so-

ben und Kontaktdaten von der Helios Media GmbH und vom Medienpartner

fern zur Schadensfeststellung seine Anwesenheit notwendig ist;

pressesprecher zur Zusendung von Informationsmaterial (Newsletter) genutzt

– Ausscheiden des Teilnehmers aus dem Unternehmen infolge der Kündigung

werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

durch den Arbeitgeber. Gerichtsstand Es wird darauf hingewiesen, dass der Teilnehmer in Erfüllung seiner Obliegen-

Gerichtsstand ist Berlin.

heiten der Helios Media GmbH geeignete Nachweise für das Vorliegen eines schwerwiegenden Anlasses vorzulegen hat. Erforderlich ist: – bei einer schweren Unfallverletzung oder unerwarteten schweren Erkrankung ein ärztliches Attest mit Angabe von Diagnose und Behandlungsdaten nachzuweisen. Ein einfacher Krankenschein ist daher in der Regel nicht ausreichend; – bei Eigentumsschäden ein Nachweis über die Strafanzeige oder eine Versicherungsbestätigung sowie eine Versicherung an Eides Statt über den Schadensumfang oder die Anwesenheitsnotwendigkeit; – bei Verlust des Arbeitsplatzes das Kündigungsschreiben mit Angabe des Kündigungsgrundes; – bei Tod eine Sterbeurkunde.

EXKLUSIV FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

WWW.PERSONALMANAGEMENTKONGRESS.DE


2013

FA X A N M E L D U N G +49 (0)30 / 84 85 92 00

Der Personalmanagementkongress 2013 richtet sich exklusiv an Personalmanager und Human Resources-Verantwortliche. Zur Teilnahme berechtigt sind ausschließlich Mitarbeiter aus dem Personalwesen von Unternehmen, Verbänden und Organisationen, vom Personalreferenten bis zum Personalvorstand. Ich möchte am Personalmanagementkongress vom 27.06. – 28.06.2013 teilnehmen und akzeptiere die AGB und Teilnahmebedingungen.1 Ich bin Mitglied im Bundesverband der Personalmanager (BPM) oder möchte Mitglied im BPM werden.2 Ich nutze den Frühbucherrabatt und melde mich zum Preis von 640 Euro4 an (bis 5. April 2013, ab dem 6. April 2013: 760 Euro4). Ich bin Abonnent des Magazins Human Resources Manager oder möchte Abonnent werden.3 Ich nehme zum Frühbucherpreis von 740 Euro4 teil (bis 5. April 2013, ab dem 6. April 2013: 890 Euro4). Ich möchte am Personalmanagementkongress teilnehmen. Ich nutze den Frühbucherrabatt und melde mich zum Preis von 940 Euro4 an (bis 5. April 2013, ab dem 6. April 2013: 1.090 Euro4). Ich möchte weitere Kollegen oder Mitarbeiter meines Unternehmens zum Personalmanagementkongress anmelden. Bitte informieren Sie mich über Konditionen für Mehrfachanmeldungen. (Weitere Informationen unter www.personalmanagementkongress.de/anmeldung) Ich kann leider nicht am Personalmanagementkongress teilnehmen, möchte aber Mitglied im BPM werden. Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Name*

Vorname*

Firma / Institution Abteilung / Position Straße / Hausnummer* PLZ*

Ort*

E-Mail* Telefon

Fax

Die Rechnungsadresse weicht von der oben genannten Adresse ab.

Name*

Vorname*

Firma / Institution Abteilung / Position Straße / Hausnummer* PLZ*

Ort*

Kinderbetreuung Ja, ich möchte das Kinderbetreuungsprogramm wahrnehmen und melde meine Tochter / meinen Sohn im Alter von zwei bis sechs Jahren hiermit an. Die AGB finden Sie auf Seite 82 und hier: http://www.personalmanagementkongress.de/agb/ und die Teilnahmebedingungen unter www.personalmanagementkongress.de/teilnahmebedingungen/. Der Beitritt zum BPM erfolgt automatisch mit der Anmeldung zum Personalmanagementkongress. Der Beitrag für eine BPM-Vollmitgliedschaft beträgt zur Zeit 130 Euro jährlich. 3 Das Abonnement des Magazins wird automatisch mit der Anmeldung zum Personalmanagementkongress abgeschlossen. Der Preis beträgt 90 Euro/Jahr für ein Abonnement aus dem Ausland, 42 Euro/Jahr für Studenten. 4 Die Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlich geltenden MwSt. In der Kongressteilnahmegebühr ist enthalten: Teilnahme am Kongressprogramm am 27. und 28. Juni. 2013 und an der Gala, Kongressunterlagen, Verpflegung in den Tagungspausen. 1 2

Sofern Sie künftig keine Werbung mehr von uns erhalten möchten, können Sie der Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke ohne Angabe von Gründen rechtlich verbindlich widersprechen. Ihren Wunsch werden wir selbstverständlich berücksichtigen. Kosten oder sonstige Nachteile entstehen Ihnen hierdurch nicht.


Alison O‘Connor

Christian Krippahl

Director Human Resources Arriva Plc

Direktor Personal SPITZKE SE

Birgit Sonnbichler

Dr. Jürgen Ober

SVP Corporate HR Zumtobel AG

Geschäftsleitung Personal Weidmüller

Dr. Thomas Klein

Dr. Hannah Zaunmüller

Geschäftsleitung Personalmanagement WAREMA Renkhoff SE

Leiterin HR-Strategie und -Governance Schweizerische Post

Dr. Hans-Joachim Preuß

Cornelia Hulla

Vorstandsmitglied GIZ

Head of Corporate Human Resources, GEA Group AG

Christa Stienen

Dr. Bernhard Frey

Dr. Bernadette Müller

Andreas Scholz-Fleischmann

Jörg Buckmann

Dr. Bettina Klippel-Schröck

Head of HR International DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH

Head of Human Resources Marketing & Recruiting, MAN Truck & Bus

Head of HR Strategy, Policy & Projects ThyssenKrupp Elevator

Personalvorstand Berliner Stadtreinigungsbetriebe

Leiter Personalmanagement Verkehrsbetriebe Zürich

Leiterin Konzernpersonal Entwicklung Wüstenrot & Württembergische AG

Yvonne Prang

Dr. Jörg Leuninger

Roland Hehn

Roland Polte

Astrid Bigalk

Reinhard Büttner

Senior Department Head Compensation & Benefits, McDonald’s Deutschland Inc.

Vice President Center of Expertise European Recruiting, BASF

Geschäftsführer Human Resources Otto Bock Healthcare GmbH

Geschäftsführer Dräxlmaier Group

Leiterin Personal, GRAVIS Computervertriebsgesellschaft mbh

Geschäftsführer Personal und Soziales Stadtwerke München GmbH

Stefan Brindt

Dr. Isabella Heidinger

Karl-Heinz Reitz

Stefan P. Hagen

Martin Haitzmann

Jörg von Pappenheim

Leiter Personalentwicklung SMS Siemag AG

Leiterin HR Competence Center Weleda Group

Leiter HR Business Partner und Organisationsentwicklung, Unity Media

Leiter Personal Konzernführungskräfte DB Mobility Logistics

Chief Human Resources Officer ILF Group

Personalvorstand Datev eG

Udo Fichtner

Marc Christian Schebben

Konzern-Personalleiter Hirschvogel Automotive Group

General Manager Change Kia Motors GmbH

Der Personalmanagementkongress 2013 wird veranstaltet von

www.personalmanagementkongress.de


pmk 2013