__MAIN_TEXT__

Page 1

GESCHÄFTSBERICHT 2018


INHALT

Die HEAG in Geschäftsfeldsicht

4

Die Stadtwirtschaft in Geschäftsfeldsicht

5

Vorwort des Vorstands

6

Mitglieder des Aufsichtsrats

8

Integrierter Bericht

10

Bericht des Aufsichtsrats

32

Impressum

34


4 HEAG Geschäftsbericht 2018

Geschäftsfeldsicht

DIE HEAG IN GESCHÄFTSFELDSICHT ENERGIE & WASSER • ENTEGA AG • ENTEGA Regenerativ GmbH • Global Tech I Offshore Wind GmbH • HSE Solarpark Lauingen GmbH & Co. KG • HSE Solarpark Leiwen GmbH & Co. KG • HSE Solarpark Thüngen GmbH & Co. KG • ENTEGA Windpark Binselberg GmbH & Co. KG • ENTEGA Windpark Erksdorf GmbH • E NTEGA Windpark Hausfirste GmbH & Co. KG • ENTEGA Windpark Schlüchtern GmbH • E NTEGA EGO Windpark Stillfüssel GmbH & Co. KG • HSE Windpark Haiger GmbH & Co. KG • Industriekraftwerk Breuberg GmbH • Hessenwasser GmbH & Co. KG • ENTEGA Netz AG • e-netz Südhessen GmbH & Co. KG • ENTEGA STEAG Wärme GmbH • ENTEGA Gebäudetechnik GmbH & Co. KG • ENTEGA Energie GmbH • Effizienz:Klasse GmbH • citiworks AG • Luxstream GmbH • ENTEGA NATURpur AG weitere

IMMOBILIEN • bauverein AG • HEAG Wohnbau GmbH • BVD Gewerbe GmbH • BVD Immobilien Beteiligungs-GmbH •B  VD Immobilien GmbH & Co. Postsiedlung KG • BVD New Living GmbH & Co. KG • BVD Quartier GmbH & Co. KG • BVD WoBau GmbH & Co. KG • GBGE Baugesellschaft mbH Erbach • ImmoSelect GmbH •W  ohnungsgesellschaft HEGEMAG GmbH & Co. Südhessen KG weitere MOBILITÄT • HEAG book-n-drive Carsharing GmbH • HEAG mobilo GmbH • HEAG mobiBus GmbH & Co. KG • HEAG mobiTram GmbH & Co. KG • Nahverkehr-Service GmbH (NVS) weitere

GESUNDHEIT & SOZIALES • SOPHIA Hessen GmbH i. L. KULTUR & FREIZEIT • HEAG Kulturfreunde Darmstadt gemeinnützige GmbH TELEKOMMUNIKATION & IT • System-tec Service GmbH • Count+Care GmbH & Co. KG • ENTEGA Medianet GmbH weitere ENTSORGUNG & ABWASSER • ENTEGA Abwasserreinigung GmbH & Co. KG weitere BETEILIGUNGSMANAGEMENT •H  EAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG) • HEAG Versicherungsservice GmbH

WERTSCHÖPFUNG DES HEAG-KONZERNS FÜR DIE STADT UND DIE REGION Personalaufwand

1.950 Millionen EUR Umsatz konnte Aufwendungen für bezogene Leistungen

der HEAG-Konzern im Jahr 2018 generieren. Es ergibt sich daraus eine Wertschöpfung für die Stadt und die

Sonstige betriebliche Aufwendungen Investitionen in Sachanlagen Steuern Dividende /  Ausschüttung

1.950 Mio. EUR Umsatz

Region von rund 768 Millionen EUR. Im Einzelnen setzt sich die Wertschöpfung, unter Berücksichtigung des jeweiligen regionalen Anteils, wie links dargestellt zusammen.

768 Mio. EUR Wertschöpfung für die Stadt und die Region


5

DIE STADTWIRTSCHAFT IN GESCHÄFTSFELDSICHT ENERGIE & WASSER • ENTEGA AG • ENTEGA Regenerativ GmbH • Global Tech I Offshore Wind GmbH • HSE Solarpark Lauingen GmbH & Co. KG • HSE Solarpark Leiwen GmbH & Co. KG • HSE Solarpark Thüngen GmbH & Co. KG • ENTEGA Windpark Binselberg GmbH & Co. KG • ENTEGA Windpark Erksdorf GmbH • E NTEGA Windpark Hausfirste GmbH & Co. KG • ENTEGA Windpark Schlüchtern GmbH • E NTEGA EGO Windpark Stillfüssel GmbH & Co. KG • HSE Windpark Haiger GmbH & Co. KG • Industriekraftwerk Breuberg GmbH • Hessenwasser GmbH & Co. KG • ENTEGA Netz AG • e-netz Südhessen GmbH & Co. KG • ENTEGA STEAG Wärme GmbH • ENTEGA Gebäudetechnik GmbH & Co. KG • ENTEGA Energie GmbH • Effizienz:Klasse GmbH • citiworks AG • Luxstream GmbH • ENTEGA NATURpur AG weitere IMMOBILIEN • bauverein AG • HEAG Wohnbau GmbH • BVD Gewerbe GmbH • BVD Immobilien Beteiligungs-GmbH • BVD Immobilien GmbH & Co. Postsiedlung KG • BVD New Living GmbH & Co. KG • BVD Quartier GmbH & Co. KG • BVD WoBau GmbH & Co. KG • GBGE Baugesellschaft mbH Erbach • ImmoSelect GmbH • Wohnungsgesellschaft HEGEMAG GmbH & Co. Südhessen KG weitere • Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt GmbH & Co. KG • Eigenbetrieb Immobilienmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (IDA) • E igenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte der Wissenschaftsstadt Darmstadt (Bürgerhäuser)

•D  armstädter Sportstätten GmbH & Co. KG • Darmstädter Stadtentwicklungs GmbH & Co. KG • Institut Wohnen und Umwelt GmbH • Neue Wohnraumhilfe gGmbH MOBILITÄT • HEAG book-n-drive Carsharing GmbH • HEAG mobilo GmbH • HEAG mobiBus GmbH & Co. KG • HEAG mobiTram GmbH & Co. KG • Nahverkehr-Service GmbH (NVS) weitere •D  ADINA – Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation • ivm GmbH (Integriertes Verkehrsund Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) • Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV) GESUNDHEIT & SOZIALES • SOPHIA Hessen GmbH i. L. • Klinikum Darmstadt GmbH • Darmstädter gemeinnützige Kinderklinikenbetriebs-GmbH • Emilia Seniorenresidenz GmbH • Klinikum Catering Service GmbH • Marienhospital Darmstadt gGmbH • Medizinisches Versorgungszentrum am Klinikum Darmstadt GmbH • SSG Starkenburg Service GmbH • Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten und Wohneinrichtungen • Verwaltungsverband Gesundheitsamt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg KULTUR & FREIZEIT •H  EAG Kulturfreunde Darmstadt gemeinnützige GmbH • Centralstation Veranstaltungs-GmbH • Eigenbetrieb Bäder der Stadt Darmstadt • Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte der Wissenschaftsstadt Darmstadt (Märkte) • Eigenbetrieb Kulturinstitute der Wissenschaftsstadt Darmstadt • Frankfurt Ticket RheinMain GmbH

• FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region • Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH • Kulturregion Frankfurt RheinMaingemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung • Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH TELEKOMMUNIKATION & IT • System-tec Service GmbH • Count+Care GmbH & Co. KG • ENTEGA Medianet GmbH weitere • Digitalstadt Darmstadt GmbH ENTSORGUNG & ABWASSER • ENTEGA Abwasserreinigung GmbH & Co. KG weitere • Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD) • ARGE Kilb / DED • ARGE Meinhardt / DED • awaTech GmbH • Darmstädter Entsorgungsund Dienstleistungs GmbH (DED GmbH) • Darmstädter Recycling Zentrum GmbH (DRZ GmbH) • ZAS Zweckverband Abfallverwertung Südhessen BETEILIGUNGSMANAGEMENT • HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG) • HEAG Versicherungsservice GmbH • cesah GmbH Centrum für Satellitennavigation Hessen • Stadt- und Kreis-Sparkasse Darmstadt • Technologie- und Gründerzentrum Verwaltungs-GmbH

Grau: Beteiligungen der HEAG Blau: Weitere Beteiligungen der Wissenschaftsstadt Darmstadt (Stand: 31.12.2018)


6 HEAG Geschäftsbericht 2018

Vorwort des Vorstands

 eit 2008, also seit mehr als einem Jahrzehnt, bündelt die HEAG die städtischen Beteiligungen unter ihrem Dach und steht der Wissenschaftsstadt Darmstadt als erste Ansprechpartnerin zur Seite. Dieses Jubiläum haben wir zum Anlass genommen, um die vergangenen Ereignisse noch einmal Revue passieren zu lassen. Dabei ist unser Blick auf die großen und kleinen Meilensteine gefallen, mit deren erfolgreicher Umsetzung wir Darmstadt und Südhessen sukzessive zukunftsfähiger machen konnten. ­ Dazu zählen offensichtliche Veränderungen im Stadtbild, wie die Erweiterung des Straßenbahnnetzes und der Bau von mehr als 1.400 Wohneinheiten, ebenso wie der Wandel unserer Geschäftsmodelle,


7

zum Beispiel durch die Erweiterung der regenerativen Energieerzeugungsmöglichkeiten. Alle Schritte eint das Ziel, die Basis der qualitätsvollen Daseinsvorsorge für die Bewohnerinnen und Bewohner in der Region weiter auszubauen. Möglich machen dies die Menschen, die jeden Tag mit und für uns arbeiten, die Politik und Sie, die Sie vertrauensvoll mit uns zusammenwirken. Für dieses wertschätzende Verhältnis möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.

Im Sinne unseres unternehmerischen Selbstverständnisses haben wir die Stadtwirtschaft auch 2018 umfassend weiterentwickelt. Dies ist uns gelungen, indem wir strategische Projekte, wie die Überarbeitung des Beteiligungskodexes, abgeschlossen und neue Geschäftsmodelle etabliert haben. Letzteres konnten wir unter anderem mit dem Zusammenschluss zum Joint-Venture HEAG book-n-drive Carsharing erreichen. Zudem hat die HEAG die Parkraumbewirtschaftung für die Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgeweitet und durch den Kauf eines regionalen Unternehmens die Immobiliendienstleistungen des Konzerns um den Punkt Heiz- und Hausnebenkostenabrechnung ergänzt.

Exemplarische Einblicke in die Aktivitäten des zurückliegenden Geschäftsjahres und Beispiele für die erfolgreiche Umsetzung der Stadtwirtschaftsstrategie 2020 gibt der Geschäftsbericht auf den nächsten Seiten. Lesen Sie zudem, welche Schritte die HEAG für die weitere Zukunft geplant hat.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

PROF. DR. KLAUS-MICHAEL AHREND

DR. MARKUS HOSCHEK


8 HEAG Geschäftsbericht 2018

Mitglieder des Aufsichtsrats

DER AUFSICHTSRAT DER HEAG

Jochen Partsch 1)

ANDRÉ SCHELLENBERG

MARGIT STÖVESAND 2)

Oberbürgermeister, Vorsitzender

Dipl.-Volkswirt, Stadtkämmerer, 1. Stellvertretender Vorsitzender

Rechtsanwältin, 2. Stellvertretende Vorsitzende

DAGMAR METZGER 1)

PROF. DR. SASCHA AHNERT

YÜCEL AKDENIZ

Rechtsanwältin, Justitiarin Sparkasse Darmstadt, Stadtverordnete, 3. Stellvertretende Vorsitzende

Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Darmstadt

Dipl.-Sozialpädagoge, Stadtverordneter


9

RALF ARNEMANN

HANS FÜRST

JÜRGEN KRÄMER 1) 2)

Dipl.-Mathematiker, Stadtverordneter

Ltd. Angestellter (ATZ), Stadtverordneter

Angestellter

KERSTIN LAU

SIMONE NOWKA 2)

DANIEL PFEFFER 2)

Personalreferentin, Stadtverordnete

Kfm. Angestellte

Kfm. Angestellter

BIRGIT PÖRTNER

KARIN REINIG 2)

ALEXANDER SCHLEITH 1)

Dipl.-Sozialpädagogin, Stadtverordnetenvorsteherin

Kfm. Angestellte

Chirurg, Stadtverordneter

1) 2)

Mitglied im Personalausschuss Arbeitnehmervertreter


dynamisch & strategisch

10 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht


11

DYNAMISCH, STRATEGISCH, INNOVATIV – HEAG RICHTET DIE STADTWIRTSCHAFT AUF DIE ZUKUNFT AUS. IN IHRER FUNKTION ALS LEITUNTERNEHMEN DER DARMSTÄDTER STADTWIRTSCHAFT STEUERT DIE HEAG DIE BETEILIGUNGEN DER WISSENSCHAFTSSTADT DARMSTADT. IHR ZIEL IST ES, DIE KOMMUNALEN UNTERNEHMEN BEWUSST WEITERZUENTWICKELN UND DAMIT DAS FUNDAMENT FÜR EINE QUALITÄTSVOLLE DASEINSVORSORGE IN DARMSTADT UND SÜDHESSEN ZU LEGEN. >>>


12 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht

Kapitalarten der HEAG Die Unternehmensentwicklung wird von unterschiedlichen Kapitalarten der HEAG getragen: Finanzkapital ist im Wesentlichen das beteiligungsbezogene Anlagevermögen. Geistiges und soziales Kapital besteht aus dem Wissen und der Erfahrung der Beschäftigten der HEAG, die verantwortlich für qualitativ hochwertige Leistungen sind. Gesellschaftliches Kapital beschreibt die Verbindung zwischen der HEAG und externen Stakeholdern, der Öffentlichkeit sowie Netzwerken und Institutionen. Natürliches Kapital umfasst alle erneuerbaren und nicht erneuerbaren Ressourcen, die für das Unternehmen entscheidend sind, um kurz-, mittel- und langfristig erfolgreich zu sein, wie Energie und Wasser, sowie dem nachhaltigen Umgang im Produktionsprozess, um Emissionen möglichst gering zu halten. Produktives Kapital meint alle Güter, die aufgrund des Finanzkapitals verfügbar sind und maßgeblichen Einfluss auf die Produkte und Dienstleistungen haben.

Vision + Strategie

Die Kapitalarten der HEAG

Chancen + Risiken

Finanzkapital

Finanzkapital

Geistiges + Soziales Kapital

Geistiges + Soziales Kapital

Gesellschaftliches Kapital

Abbildung 1:

GESCHÄFTSMODELL

Gesellschaftliches Kapital

Natürliches Kapital

Natürliches Kapital

Produktives Kapital

Produktives Kapital

Abbildung 2: Integrierter Berichtsansatz der HEAG

Stadtrendite / Public Value effizientes und rentables Beteiligungsmanagement

Bedeutung für externe Stakeholder

gute Public Corporate Governance Transparenz Umweltmanagement Compliance Management

Innovation Angebot von Querschnittsfunktionen und Dienstleistungen Foren für Stakeholder

Spenden und Sponsoring

Personalentwicklung

Förderung der Mitarbeiterdiversität

ökonomisch sozial gesellschaftlich

Bedeutung für die Beschäftigten der HEAG

Abbildung 3: Materialitätsmatrix


13

Be sch äft igt e

HEAG Bil Wi dung sse nsc und ha ft

Die Stadtwirtschaft bestmöglich weiterzuentwickeln, heißt für die HEAG auch, die Möglichkeiten der Digitalisierung sinnvoll zu nutzen – sei es für interne Strukturen und Prozesse oder neue Geschäftsmodelle. Für ihr zeitgemäßes Verständnis von moderner Unternehmensführung wurde die HEAG von Focus Money als DigitalChampion – Unternehmen mit Zukunft ausgezeichnet. Zudem hat sie von der Darmstädter Initiative Digital Qualität Deutschland das gleichnamige Siegel verliehen bekommen.

Städt. Gremien, Kunden oder Eigentümer

en Inn r /rge Bü

Als Führungsgesellschaft bildet die HEAG eine Klammer um die Geschäftsfelder (siehe Abbildung 5). Gemäß ihres synergieorientierten Geschäftsmodells betrachtet sie diese gebündelt und prüft, welche Potenziale vorliegen. Das gilt sowohl für jedes Geschäftsfeld einzeln, als auch für Schnittstellen zwischen den Beteiligungen. Macht die Analyse ökonomische Chancen sichtbar, baut die HEAG die entsprechenden Geschäftsfelder gemeinsam mit den

Beteiligungen strategisch aus. Indem sie die städtischen Unternehmen positiv gestaltet, steigert die HEAG deren wirtschaftliche Leistung ebenso wie die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner in Südhessen.

n ge un lig adttei Be er St haft d tsc r wi

Als die HEAG vor mehr als zehn Jahren das Beteiligungsmanagement der Stadtwirtschaft von der Wissenschaftsstadt Darmstadt übertragen bekommen hat, übernahm sie folgenden Auftrag: In ihrer Eigenschaft als strategische Managementholding soll sie die städtischen Unternehmen so ausrichten, dass diese die Anforderungen der Zukunft erfolgreich meistern und dadurch langfristig eine qualitätsvolle und am Gemeinwohl orientierte Daseinsvorsorge für die Menschen in der Stadt und der Region gewährleisten können. Ein Blick auf die Geschäftsfelder der Stadtwirtschaft verdeutlicht die Breite dieser Aufgabe. Denn mit Energie und Wasser, Immobilien, Mobilität, Gesundheit und Soziales, Tele­kommunikation und IT, Entsorgung und Abwasser sowie Kultur und Freizeit umfasst das Angebot nahezu alle Lebensbereiche. Insgesamt bestand die Stadtwirtschaft zum Jahresende 2018 aus 114 Beteiligungen mit einer mittelbaren oder unmittelbaren Anteilsquote von mindestens 20 Prozent. Davon war die HEAG an 80 Unternehmen beteiligt.

Banken

Abbildung 4: Stakeholder der HEAG

HEAG-Geschäftsmodell: Transparente Unternehmensführung für alle verständlich Wie die HEAG die Zukunftsfähigkeit der Stadtwirtschaft mit ihrem unternehmerischen Handeln in der Praxis fördert, zeigt ihr jährlicher Geschäftsbericht. Seit 2015 orientiert er sich methodisch am Rahmenkonzept des International Integrated Reporting Council. Diese Ausrichtung bietet der HEAG zwei Vorteile: Zum einen kann sie finanzielle sowie nicht finanzielle Kennzahlen der Einzelgesellschaften in einem größeren Kontext betrachten und darauf aufbauend weitere unternehmerische Ziele definieren. Zum anderen kann

>>>

Stadtwirtschaftskultur

Strategie

Struktur

Energie & Wasser Immobilien Mobilität Gesundheit & Soziales Telekommunikation & IT Entsorgung & Abwasser

Abbildung 5:

Kultur & Freizeit

Kernaufgaben der HEAG: Bündelung und Unterstützung


14 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht

sie Stakeholder transparent über ihr Geschäftsmodell informieren. Der Stadtkonzern zählt Beschäftigte und Beteiligungen der Stadtwirtschaft zu seinen internen Bezugsgruppen, städtische Gremien, Bürgerinnen und Bürger, Bildung und Wissenschaft sowie Banken zu den externen (siehe Abbildung 4). Ihr Konzept veranschaulicht die HEAG anhand eines Schemas der Business Model Canvas Methode (siehe Abbildung 6). Es besteht aus neun Teilbereichen, deren Herzstück das Wertangebot der HEAG ist. Links davon befinden sich jene Sparten, die den Aufbau des Unternehmens beschreiben. Dazu zählen Schlüsselpartner, Schlüsselaktivitäten, Schlüsselressourcen und Kostenstruktur. Mit den Segmenten Kunden­beziehungen, Kommunikationskanäle, Kundensegmente und Einnahmequellen stehen rechts davon die Segmente der Marktseite. Im Folgenden wird exemplarisch aufgezeigt, welche Inhalte die HEAG den einzelnen Positionen zuordnet: Das Geschäftsmodell der HEAG basiert auf der Zusammenarbeit mit ihren Schlüsselpartnern: Den Tochtergesellschaften,

insbesondere ENTEGA, bauverein und HEAG mobilo, den Schwestergesellschaften sowie den Banken. Ihre Schlüsselaktivitäten (siehe Abbildung 7) setzen sich aus dem Dreiklang Steuerung, Berichte und Projekte sowie Querschnittsfunktionen zusammen. Beispielhaft bedeutet das: Die Holding führt erstens die Beteiligungen der Stadtwirtschaft und steht ihr als interne Unternehmens- und Personalberatung zur Seite. Zweitens macht sie ihr unternehmerisches Handeln für andere nachvollziehbar, indem sie unter anderem den Beteiligungs­bericht erstellt, Mehrwert durch Projekte bietet und bei Veranstaltungen über ihre Aufgaben und Ziele informiert. Drittens schafft die HEAG Verbundvorteile, da sie Querschnittsfunktionen wie die HEAG Versicherungsservicegesellschaft oder die Finanzbuch­haltung übernimmt. Mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen repräsentieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das geistige und soziale Kapital der HEAG, die darin ihre Schlüsselressource sieht. Um bestmöglich und auf

Geschäftsmodell

Schlüsselpartner:

Schlüsselaktivitäten:

Wertangebot:

Kundenbeziehungen:

Kundensegmente:

Tochter- und Schwester­ gesellschaften der HEAG

Steuerung

Transparenz über Stadtwirtschaft

geprägt durch Dienstleistungsverhältnis

Politik

Entscheidungsvorbereitung

Gespräche

Banken

Berichte & Projekte Querschnittsfunktionen

Effizienzsteigerung durch Querschnittsfunktionen Schlüsselressourcen:

Kanäle:

geistiges & soziales Kapital

Kommunikationsforen Tag der Stadtwirtschaft weitere

Abbildung 6: Geschäftsmodell der HEAG

Kostenstruktur:

Einnahmequellen:

fixe Kosten dominierend

Beteiligungserträge

Dauerverlustübernahme ÖPNV

Erlöse aus Projekten

Beteiligungen Bürger


15

lange Sicht von den qualitativ hochwertigen Leistungen ihrer Belegschaft zu profitieren, positioniert sich die HEAG als moderner Arbeitgeber. Im Sinne einer nachhaltigen Personalpolitik bietet sie Rahmenbedingungen, die es Angestellten ermöglicht, Beruf und Familie zu vereinbaren und sich weiterzubilden. So stärkt das Unternehmen die Motivation aller Beteiligten und bindet diese langfristig. Die Kostenstruktur der HEAG setzt sich mehrheitlich aus fixen Ausgaben zusammen. Diese beinhalten sowohl die Dauerverlustübernahme für den öffentlichen Personen­ nahverkehr, als auch Aufwendungen für Zinsen und Personal. Das Wertangebot der HEAG für ihre Kunden wird maßgeblich durch ihre Schlüsselaktivitäten und -ressourcen geprägt. Es umfasst folgende Elemente: Als Führungsgesellschaft stellt die HEAG Transparenz über die Vorgänge innerhalb der Stadtwirtschaft her. Zudem unterstützt sie diese insofern, als dass sie strategische Entscheidungen vorbereitet und die Wirksamkeit interner Prozesse durch bereichsübergreifende Funktionen steigert.

Zu den Kundensegmenten zählen städtische Gremien, wie der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung, sowie Beteiligungen der Stadtwirtschaft. Hinzu kommen Bürgerinnen und Bürger aus Darmstadt und darüber hinaus. Bei der Umsetzung ihrer Aufgaben orientiert sich die HEAG stark an den Bedürfnissen ihrer Kunden, wodurch sie einmal mehr ihr ausgeprägtes Dienst­leistungsverständnis deutlich macht. Ferner sind die Kunden­ beziehungen von dem Willen der HEAG geprägt, durch zielgruppengerechte Formate mit allen Bezugsgruppen ins Gespräch zu kommen und von deren Anliegen zu erfahren. Für die erfolgreiche Umsetzung dieses Selbstverständnisses wurde sie wiederholt mit dem Zertifikat Service­ Qualität Deutschland ausgezeichnet. Neben der transparenten Informationspolitik würdigt es auch, dass die Management­ holding Prozesse effizient vorantreibt und strategische Projekte in die Wege leitet. Um alle Stakeholder gleichermaßen zu erreichen, nutzt die HEAG unterschiedliche Kommunikationskanäle. Ihr heterogener Kommunikationsmix reicht

von Print­produkten über Veranstaltungen bis zu Onlineangeboten und deckt damit alle Kommunikationsbedarfe ab. Dabei nimmt der persönliche Austausch bei Netzwerk- und Informationsveranstaltungen einen wichtigen Platz ein. In diesem Zusammenhang sind sowohl die Gesprächsplatt­formen auf inhaltlicher Ebene für Fach- und Führungskräfte zu Themen wie Recht, IT und Einkauf zu nennen, als auch die Jour fixes zwischen den Geschäftsführungen der Beteiligungen für eine verbesserte interne Zusammenarbeit. Weitere Beispiele sind das Stadtwirtschaftsforum, das sich an Stadtverordnete, Magistratsmitglieder und Vertreterinnen sowie Vertreter der städtischen Unternehmen und der Stadtverwaltung richtet, und der Tag der Stadtwirtschaft. Mit dem Onlineportal Darmstadt im Herzen informiert die HEAG ihre Stake­holder ortsund zeitunabhängig über alle wichtigen Leistungen der Stadtwirtschaft und stellt deren regionale Partner vor. Einnahmequellen der HEAG sind zum einen Beteiligungserträge ihrer Tochtergesellschaften ENTEGA und bauverein sowie zum anderen Erlöse aus Projekten und Dienst­ leistungen, die sie für Dritte realisiert.

>>>



Steuerung

Berichte & Projekte

Querschnittsfunktionen

Steuerung der Beteiligungen der Stadtwirtschaft

Geschäftsbericht inkl. Konzernabschluss

HEAG Stadtwirtschaftsportal

Stadtwirtschaftsstrategie

Beteiligungsbericht

Zielvereinbarungsvorschläge

Magistratsbericht

HEAG Cash-Management und Finanzierungsberatung

Darmstädter Beteiligungskodex

Nachhaltigkeitsbericht

Richtlinienempfehlungen z. B. - Risikomanagement - Antikorruption - Compliance - Derivate

Konzern- / Vertragsdatenbank

 Interne Unternehmensberatung der Stadtwirtschaft 

Integrierte Personalberatung - Personalsuche - Geschäftsleitungsverträge - Interim-Management

Gesamtabschluss Stadt Mandatsträgervorbereitungen inkl. Weiterbildungen Stadtwirtschaftsforum HEAG Bytes & Brezeln Tag der Stadtwirtschaft Pressespiegel

Abbildung 7: Schlüsselaktivitäten der HEAG

Newsletter Recht Newsletter Nachhaltigkeit

Buchhaltung für Dritte HEAG Versicherungsservicegesellschaft System-tec Service HEAG book-n-drive Carsharing HEAG Kulturfreunde HEAG Schulpatenschaft HEAG Aktuarsleistungen HEAG Pensionszuschusskasse


16 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht


17

Stakeholderinteressen und Risiko­ management als Erfolgsfaktoren Die Umsetzung des integrierten Berichtsansatzes spiegelt sich auch in der Materialitätsmatrix wider (siehe Abbildung 3). Hierfür befragt die HEAG ihre Beschäftigten sowie externe Stakeholder, welche Bedeutung sie den ökonomischen, sozialen und gesellschaftlichen Maßnahmen der Holding beimessen. Traditionell liegen die Punkte effizientes und rentables Beteiligungsmanagement (ökonomisch), Personalentwicklung (sozial) und Stadt­ rendite / Public Value (gesellschaftlich) für beide Seiten oben auf. In der aktuellen Version lag der Fokus zudem weniger auf Compliance, dafür wurde gute Public Corporate Governance höher gewichtet. Die Materialitätsmatrix ist für die HEAG in zwei­facher Hinsicht ein wichtiges Steuerungs­ instrument: Einerseits dient sie ihr dazu, sich mit relevanten Bezugsgruppen auszutauschen. Andererseits bilden die Antworten eine wertvolle Richtschnur für künftige unternehmerische Entscheidungen, da sie die gewichteten Interessen der Stakeholder wiedergeben. Für den wirtschaftlichen Erfolg spielt auch die Chancen- und Risikobewertung eine entscheidende Rolle. Um positive sowie negative Auswirkungen unternehmerischer Handlungen und deren Eintrittswahrscheinlichkeit bestmöglich abschätzen zu können, lebt die HEAG ein Risikomanagement (siehe Abbildung 8). Dieses berichtet sie dem Aufsichtsrat quartalsweise. Darüber hinaus gibt es eine Berichtspflicht für unerwartete Risiken – insbesondere für jene, die Erträge und Werthaltigkeit der HEAG-Beteiligungen bedrohen. Zum Jahresende 2018 lagen keine Risken vor, die sich bestandsgefährdend auswirken könnten.  Was die HEAG 2018 bewegt hat Ganzheitliches Management und Wachstum mit Augenmaß: Diese Kombination aus verantwortungsvoller Unternehmensführung und Weitsicht ermöglichte es der HEAG, die regionale Wertschöpfung der in ihrer Holding gebündelten Unternehmen in den vergangenen Jahren sukzessive zu steigern. Für 2018 erreichte sie einen Wert von fast 768 Millionen Euro und es konnten 13,3 Millionen Euro ausgeschüttet werden. Zusätzlich stand die HEAG der Wissenschaftsstadt Darmstadt und deren Beteiligungen als verlässliche Partnerin

>>>


18 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht

zur Seite. Zum Beispiel, indem sie kommunale Mandatsträger in Aufsichtsratsgremien betreut und die Stadt bei ihrem Gesamtabschluss unterstützt hat. Für Mandats­ träger sowie für Repräsentanten städtischer Unternehmen setzte die HEAG auch eine Informationsveranstaltung über ihre Rechte und Pflichten als Mitglieder kommunaler Aufsichtsgremien um. Ferner übernahm sie Querschnittsfunktionen, unter anderem aus den Bereichen Buchhaltung, Versicherung und Personal. Zu letztem Punkt zählt, dass die HEAG in die Suche nach geeigneten Geschäftsführern für die erste Führungsebene der städtischen Beteiligungen involviert war und entsprechende Verträge ausgearbeitet hat. Gleichzeitig trug die HEAG Sorge dafür, dass die Ziele der Stadt nachhaltig in den Beteiligungen verankert wurden – etwa mit ihren Vorschlägen für die Zielvereinbarungen der obersten Führungsebene der Stadtwirtschaft. Darüber hinaus war sie an der Erarbeitung von elf für die Stadtwirtschaft relevanten Beteiligungsvorlagen eingebunden und hat deren Realisierungsprozess gemeinsam mit der Stadtwirtschaftskoordination begleitet. Ein Beispiel hierfür ist die Vorlage zur Neuausrichtung der Darmstädter Stadtentwicklungsgesellschaft.

Koordinatorin der Stadtwirtschaft Im zurückliegenden Geschäftsjahr zählte es zu den Aufgaben der Holding, den Beteiligungskodex zu überarbeiten. Das 2012 eingeführte Regelwerk bildet den Rahmen für eine werteorientierte Unternehmensführung im Sinne der Stadtwirtschaftskultur und berücksichtigt gleichzeitig die Anforderungen, die der Gesetzgeber an kommunale Unternehmen stellt. Ende 2018 hat der Magistrat der Stadt die von der HEAG und dem Referat Stadtwirtschaftskoordination erstellte Neufassung beschlossen. In der aktualisierten Version sind neben den Empfehlungen des Public Corporate Governance Kodex des Landes Hessen auch die des Deutschen Corporate Governance Kodex berücksichtigt worden. Fünf der bestehenden Empfehlungen wurden angepasst, sechs neu aufgenommen. Darunter fallen die Empfehlungen, die Effizienz der Arbeit von Aufsichtsgremien regelmäßig zu überprüfen ebenso wie das Angebot von Mandatsträgervorbereitungen auszuweiten. Erstmalig finden auch die Grundsätze des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes Anwendung. Zudem empfiehlt die Richtlinie den Unternehmen, die Anforderungen des

mittel

Chancen und Risiken durch Aufbzw. Abwertung der Anteilswerte der Tochtergesellschaften

Beteiligungserträge von ENTEGA AG und bauverein AG

Steueraufwand durch Betriebsprüfungen

Aufbau neuer Geschäftsfelder bei HEAG oder Tochtergesellschaften

Zinsänderungsrisiko

Instandhaltungsaufwand und Brandschutzauflagen bei Immobilien

gering

Wirtschaftliche Auswirkung

hoch

>>>

Ungeplante Kosten­ einsparpotenziale gering Abbildung 8: Chancen und Risiken der HEAG

mittel

n Chancen n Risiken

hoch

Eintrittswahrscheinlichkeit


19


20 HEAG Geschäftsbericht 2018

Deutschen Nachhaltigkeitskodex oder einen ihm ähnlichen Standard zu erfüllen. Für 2018 haben der HEAG-Vorstand und der HEAG-Aufsichtsrat dem Darmstädter Beteiligungskodex entsprochen. Die Erklärung kann unter www.heag.de eingesehen werden. Wie der Darmstädter Beteiligungskodex umgesetzt wird, lässt sich auch im Beteiligungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt nachlesen. Der Beteiligungsbericht ist online unter www.heag.de/stadtwirtschaft/beteiligungsbericht abrufbar. Wie die HEAG ihr Beteiligungsmanagement lebt, lässt sich beispielhaft an der Umsetzung verschiedener Projekte der Stadtwirtschaftsstrategie 2020 aufzeigen. Diese ist 2015 erarbeitet worden und fasst die

Integrierter Bericht

städtischen Ziele für alle unmittelbaren und mittelbaren Mehrheitsbeteiligungen der Wissenschaftsstadt Darmstadt zusammen. Gemäß einer ganzheitlichen Stadtwirtschaftskultur wird der strategische Leitfaden auch jenen Unternehmen empfohlen, an denen sich die Stadt mit weniger als 50 Prozent beteiligt. Die in der Stadtwirtschaftsstrategie festgeschriebenen Ziele spiegeln den Anspruch von Stadt und HEAG an eine gute Public Corporate Governance wider. Dazu zählen Absichten wie Ausbildungs- sowie Arbeitsplätze zu schaffen und in der Region zu halten, die regionale Wertschöpfung zu steigern und die Elektromobilität in Darmstadt auszubauen. Zusammengefasst definiert die Stadtwirtschaftsstrategie 256 Maßnahmen, von denen Ende 2018 mehr als drei Viertel

bereits umgesetzt worden sind. 14 Prozent werden derzeit realisiert und neun Prozent sind in Planung. Die Stadtwirtschafts­ strategie 2020 finden Sie zum Nachlesen im Internet unter www.heag.de/ stadtwirtschaft/stadtwirtschaftsstrategie. Geschäftsfelder optimieren, Mehrwert schaffen Um dem in der Stadtwirtschaftsstrategie 2020 erklärten Anspruch an eine agile und innovative Stadtwirtschaft gerecht zu werden, analysiert die HEAG die ökonomische Situation der Beteiligungen regelmäßig. Dabei richtet sie den Blick gleichermaßen auf Kostentreiber, Potenziale für Wachstum einzelner Bereiche und mögliche Synergien zwischen den Geschäftsfeldern. Wie dieses


21

Vorgehen in der Praxis aussieht, lässt sich am Beispiel des Geschäftsfeldes Immobilien aufzeigen. 2018 konnten hier Einsparungen erzielt werden, da die HEAG die Personalabrechnung ihrer Tochter bauverein AG übernommen hat. Gleichzeitig haben beide auch Chancen auf Wachstum gemeinsam umgesetzt: Die HEAG hat das Unternehmen System-tec Service gekauft und die bauverein AG daran maßgeblich beteiligt. Hierdurch wurde das Geschäftsmodell Heiz- und Hausnebenkostenabrechnung begründet und damit eine Lücke in den Angeboten des HEAG-Konzerns geschlossen. Auch das Geschäftsfeld Mobilität wurde erweitert. Mit der neu gegründeten HEAG book-n-drive Carsharing, einem Joint-Venture

der HEAG und des Carsharing-­Anbieters book-n-drive, hat der Stadt­konzern ein weiteres Geschäftsmodell kreiert. Es soll den Verzicht auf das eigene Auto erleichtern und damit Antworten auf die Herausforderungen des zunehmenden Individualverkehrs bieten. Durch die enge Zusammenarbeit mit der bauverein AG konnte das junge Unternehmen in den vergangenen Monaten seine Flotte auf rund 200 Fahrzeuge vergrößern und das Angebot auf weitere Stadtteile in Darmstadt ausdehnen. Eine weitere wichtige Neuerung im Bereich Mobilität war, dass die HEAG die Parkraumbewirtschaftung für die Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgeweitet hat. Im Zuge dessen hat die HEAG rund 150 Parkplätze von der Darmstädter Stadtentwicklungsgesellschaft und dem Eigen­ betrieb Immobilienmanagement (IDA)

übernommen. Das Gemeinschaftsprojekt Machbarkeitsstudie zur Automatisierung und zu Assistenzsystemen der Straßenbahn (MAAS) mit HEAG mobilo und TU Darmstadt, das durch die Deutsche Telekom und weitere Industriepartner unterstützt wird, wurde fortgesetzt. Die Sanierung und die Brandschutzmaßnahmen im Parkhaus Schlossgarage / Karolinenplatz wurden im Rahmen der Neugestaltung des Friedensplatzes abgeschlossen. Andere relevante Projekte waren die Weiterentwicklung der Darmstädter Stadtentwicklungsgesellschaft und des Eigenbetriebs Immobilienmanagement, die Auflösung des Eigenbetriebs Bürgerhäuser und Märkte sowie die Neuordnung des Eigenbetriebs Kulturinstitute.

>>>


22 HEAG Geschäftsbericht 2018

Unternehmertum fördern Die HEAG ist gleichermaßen Impulsgeberin für die städtische Wirtschaft vor Ort wie Wegbereiterin für Existenzgründerinnen und -gründer. Um geeignete Rahmen­ bedingungen für Jungunternehmen zu schaffen, ist die HEAG seit Jahren in der Gründungsförderung aktiv – beispielsweise als Partnerin des Innovations- und Gründungs­zentrums HIGHEST (Home of Innovation, GrowtH, EntrepreneurShip and Technology Management) der TU Darmstadt. Zudem coacht und berät sie Gründerinnen und Gründer in Kooperation mit weiteren Partnern zu Themen wie Marketing, Recht und Finanzierung. Indem sie verschiedene Veranstaltungsformate fördert, bringt die HEAG Gründerinnen und Gründer mit Experten und Gleichgesinnten zusammen, öffnet Türen und schafft Möglichkeiten zum Austausch für die Zielgruppe. Vergangenes Jahr hat sie Formate wie den Hessischen Gründerpreis, die Entrepreneur University und den Tag der Gründung unterstützt. Digitalisierung setzt Akzente Die 2018 im Rahmen der Stadtwirtschaftsstrategie umgesetzten Projekte zeigen, dass die HEAG den technologischen Wandel im Blick hat. Beispiele für die voranschreitende interne Digitalisierung sind, dass die HEAG das Wissensmanagement-­ Konzept für die Stadtwirtschaft ausgebaut, weitere Komponenten des Systems Doxis 4 bei sich eingeführt und den Prozess der Parkraumbewirtschaftung weitgehend digitalisiert hat. Darüber hinaus hat sie sich dem Datenschutz angenommen und gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie eine Lösung zum verschlüsselten E-Mail-Versand

Integrierter Bericht

innerhalb der Stadtwirtschaft entwickelt. Die HEAG stand dem im Vorjahr gegründeten Unternehmen Digitalstadt Darmstadt bei der Realisierung seiner Projekte zur Seite und hat es bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Im Austausch mit den Kunden – persönlich und online Die Digitalisierung wirkt sich auch auf die strategische Positionierung des Stadtkonzerns aus. Ein Schritt hin zu neuen Angeboten war die Arbeit am Prototyp einer Quartiers-App für Darmstadt, die als Zusatzangebot für das Onlineportal Darmstadt im Herzen (www.darmstadtimherzen.de) vorgesehen ist. Auch die Webseite, das digitale Schaufenster der Stadtwirtschaft, wurde 2018 inhaltlich überarbeitet und nutzerfreundlicher gestaltet. Neu ist zum Beispiel der Magazin­ bereich, der mit Texten und Videos zeigt, welchen wertvollen Beitrag die Wissenschaftsstadt und ihre Beteiligungen zur qualitätsvollen Daseinsvorsorge in Darmstadt und der Region leisten. Die Besucher der Seite finden dort nun ebenfalls Immobilien- sowie Stellenangebote, eine Übersicht der Vereine und Informationen zum Vereinscoaching. Unabhängig von dieser Entwicklung hat die HEAG den persönlichen Kontakt mit den Kunden der Stadtwirtschaft vergangenes Jahr intensiviert. Die Möglichkeit zum Kennenlernen und Austausch gab der dritte Tag der Stadtwirtschaft, bei dem sich rund 40 kommunale Unternehmen den Bürgerinnen und Bürgern vorstellten. Bei der Leistungsschau präsentierten sich auch regionale Partner sowie Forschungsund Wissenschaftseinrichtungen, die den Alltag in Darmstadt und Südhessen prägen.

Die HEAG veranstaltete das zehnte Stadtwirtschaftsforum in der Lincoln-­ Siedlung. Die Veranstaltung informierte Mitglieder des Magistrats, der Stadtverwaltung und städtischer Beteiligungen ebenso wie Stadtverordnete über aktuelle Entwicklungen in der Stadtwirtschaft. HEAG bringt Wirtschaft, Umweltschutz und Soziales voran Es ist Teil des unternehmerischen Selbst­ verständnisses der HEAG, die städtischen Beteiligungen möglichst nachhaltig zu entwickeln und die ökologischen Bestrebungen mit sozialen und ökonomischen Interessen zu verbinden. 2018 hat sich die Holding daher erneut zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex bekannt und die Themen ihren Beschäftigten nähergebracht. Die Entsprechenserklärung ist unter www.deutscher-nachhaltigkeits­ kodex.de abrufbar. Zudem hat die HEAG die B.A.U.M. e.V.-Jahrestagung mitorganisiert, die Erarbeitung des Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025 unterstützt und war Teil der Netzwerkinitiative DAs Effizienznetzwerk. Ihrer Verantwortung als Arbeitgeber wurde die HEAG im zurückliegenden Geschäftsjahr auch dadurch gerecht, dass sie sich dem Thema Frauenförderung angenommen und das Netzwerk women&­ networking ausgebaut hat. Dessen Ziel ist es, den Austausch zwischen weiblichen Führungskräften innerhalb der städtischen Unternehmen zu fördern und aktuelle Themen – wie beispielsweise agile Führung – zu besprechen. Zu den Maßnahmen für alle Beschäftigten zählten der Ausbau digitaler Arbeitsplätze durch die Bereitstellung eines umfangreichen E-Learning-­ Angebots sowie Informationsveranstaltungen


23

1_

2_

und Schulungen rund um das Thema EU-Datenschutzgrundverordnung. Zudem konnten sie an der Vortragsreihe Wissen von außen innerhalb des Wissensmanagements teilnehmen. Die HEAG hat weiterhin die vierte Auflage des Projekts Cross-Mentoring abgeschlossen und das Fahrradleasing für Beschäftigte erweitert. 3_

Um den sozialen Zusammenhalt in der Stadt und der Region zu stärken, unterstützt die HEAG regelmäßig soziale und kulturelle Projekte, Bildungseinrichtungen und Sportvereine finanziell und mit Wissenstransfer. 2018 förderte sie beispielsweise das Projekt Essbare Teestube der Beratungsstelle Teestube KONKRET aus Darmstadt, die Menschen in Wohnungsnot hilft. Der Name ist Programm: Im Rahmen dieses Gartenprojekts haben wohnungslose Besucherinnen und Besucher der Teestube KONKRET unter anderem Salate und Gemüse zum Eigenverzehr angebaut. Darüber hinaus hat sich die HEAG dafür engagiert, die Darmstädter Vereine zu fördern und mehrere Netzwerk- und Informations­ veranstaltungen für sie angeboten. Ebenso wurde das persönliche Coaching für die Verantwortlichen der Vereine ausgeweitet.

4_

Schulpatenschaft gibt Einblick in Stadtwirtschaft

1_ G  ute Laune auf dem Tag der Stadtwirtschaft: Oberbürgermeister Jochen Partsch und die Vorstände der HEAG im Fotobus,

Gesellschaftliche Verantwortung bedeutet für die HEAG auch, Jugendliche zu fördern und bei der Berufswahl zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund übernimmt die HEAG seit 2009 jedes Schuljahr die Paten­schaft für eine Darmstädter Schule. 2017 / 18 gewährte sie den Schülerinnen und Schülern der Bertolt-Brecht-Schule vielfältige Einblicke in die Stadtwirtschaft. Vorträge und Unternehmensbesuche

sympathischer kann Stadtwirtschaft nicht präsentiert werden. 2_ Fortschritt hautnah erleben: Beim 10. Stadtwirtschaftsforum konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer u. a. über den Baufortschritt in der Lincolsiedlung informieren, aber auch über weitere Entwicklungen im Stadtkonzern. 3_ „ Kreativsein macht Spaß“, Mitarbeiterkinder bei einer von der HEAG unterstützten Malaktion auf dem Schlossgrabenfest. 4_ Staffelstabübergabe für die Schulpatenschaft mit Schulleitungen und

>>>

HEAG-Vorstand: 2017 / 2018 profitierten die Schülerinnen und Schüler der Berthold-Brecht-Schule von der Patenschaft.


24 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (geistiges und soziales Kapital)

2016 2017 2018

Teilzeitquote Teilzeitquote bezogen auf Mitarbeiterinnen Frauenquote Anzahl der genutzten Tage in der Notfall-Kita Krankheitsbedingte Fehltage

35,9 % 28,4 %1 28,1 % 70,1 % 53,0 %1 49,4 % 51,2 % 53,7 % 57,0 % 103 93 168 153 446 764

Kunden und weitere Stakeholder (gesellschaftliches Kapital)

2016 2017 2018

Anzahl Teilnehmer bei Mandatsträgervorbereitungen 162 159 110 Anzahl Teilnehmer an Schulungsveranstaltungen2 153 117 133 Anzahl Teilnehmer an öffentlichen Veranstaltungen ca. 2.0003 ca. 140 ca. 3.5003 1 2 3

Die Veränderung zum Vorjahr ist geprägt durch die Übernahme der Personalabteilung der HEAG mobilo mit vielen Vollzeitbeschäftigten. inkl. Stadtwirtschaftsforum Aufgrund der öffentlich zugänglichen Veranstaltung „Tag der Stadtwirtschaft“ in der Innenstadt ist nur eine Schätzung möglich.

Ökologie (natürliches Kapital)

2016 2017 2018

CO2-Emissionen (Scope 2)1 Stromverbrauch2 Papierverbrauch (in DIN A4 Blätter)3 Wasserverbrauch

19,7 t 21,6 t 15.838 kWh 15.651 kWh 120.000 95.000 63 m3 91 m3 4

23,2 t6 19.437 kWh7 142.7085 90 m3

Know-How (geistiges und soziales Kapital)

2016 2017 2018

Fortbildungsstunden / VZÄ 5,5 Anzahl Teilnehmer bei Veranstaltungsreihe „Wissen von außen“8 90

13,6 100

9,0 75

Die entstandenen CO2-Emissionen werden kompensiert. zzgl. eines Allgemeinstromverbrauchs von zuletzt 10.109 kWh Schätzung auf Basis von Verbrauchsabrechnungen 4 Die Veränderung zum Vorjahr ist geprägt durch die Übernahme der Personalabteilung der HEAG mobilo. 5 Aufgrund der Aufnahme des Geschäftsfelds Parkraumbewirtschaftung kam es zu einem erhöhten Papierverbrauch im Vergleich zum Vorjahr. 6 Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr ist durch einen steigenden Kraftstoffverbrauch bedingt. 7 Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr resultiert aus der verstärkten Nutzung von Klimageräten aufgrund des heißen Sommers 2018. 8 Veranstaltungsreihe wurde 2016 erstmalig eingeführt. 1 2 3

Produzierte Leistungen (produktives Kapital)

2016 2017 2018

Anzahl Gesellschaften im Beteiligungsbericht Anzahl der Stellungnahmen zu Unternehmenstransaktionen

113 7

112 16

114 11

Sonstiges

2016 2017 2018

Wertschöpfung in der Region (in Mio. EUR)

675

687

768


25

dienten als Türöffner und gaben den städtischen Beteiligungen sowie den der Wissenschaftsstadt nahestehenden Einrichtungen Gelegenheit, sich in Zeiten des Fachkräftemangels als potenzieller Ausbildungsbetrieb vorzustellen. Mit altersgerechten Projekten versuchte die HEAG zudem, das Interesse der Jugendlichen für politische Themen rund um die Wissenschaftsstadt zu wecken. Mit dem Wechsel in das Schuljahr 2018 / 19 übernahm die HEAG die Patenschaft der Bernhard-Adelung-Schule. Inhaltliche Schwerpunkte in 2019 Im kommenden Jahr wird die Stadtwirtschaftsstrategie die Arbeit der HEAG in doppelter Hinsicht bestimmen. Zum einen wird sie die Stadtwirtschaftsstrategie 2020 weiter vorantreiben und umsetzen. Das Strategiepapier hat sich in der Vergangenheit als wertvolles Planungsinstrument erwiesen. Daher wird die HEAG dessen Fortschreibung bis ins Jahr 2025 organisieren. Bei der Auswahl passender Projekte und Meilensteine wird die Führungsgesellschaft eng mit den politischen Verantwortlichen sowie den Vertreterinnen und Vertretern städtischer Unternehmen zusammen­ arbeiten. In der zweiten Jahreshälfte soll die Stadtwirtschaftsstrategie 2025 fertiggestellt sein. Weiterhin bleibt die HEAG erste Ansprech­ partnerin der Wissenschaftsstadt und deren Beteiligungen und wird diese auf vielfältige Weise unterstützen. Geplant ist das Insourcing von Leistungen bei Vergabeverfahren. Zudem wird sie den Prozess der Direktvergabe von Straßenbahnverkehren durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt an die HEAG mobilo begleiten. Der digitale Wandel wird auch 2019 ein wichtiger Treiber für die Arbeit der HEAG bleiben. Um ihren Stakeholdern Einblicke in ihre Arbeit zu gewähren und sich mit ihnen auszutauschen, wird das Stadtwirtschaftsportal Darmstadt im Herzen weiter ausgebaut und die Quartiers-App fertig­ gestellt. Diese soll die Angebote der

Webseite unter anderem um einen Entsorgungskalender, Mitfahrgelegen­ heiten und die elektronische Terminvereinbarung mit Einzelhändlern ergänzen. Zudem ist eine Online-Plattform geplant, über die Privatpersonen ihre Parkplätze stundenweise vermieten können. Das Projekt zum digitalen Parkplatz-Sharing wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom realisiert. Ferner soll der verschlüsselte E-Mail-Versand mit Partnern außerhalb der Stadtwirtschaft möglich gemacht werden. Und die HEAG sieht vor, ihr E-Learning-Angebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wissenschaftsstadt und der städtischen Unternehmen zu öffnen. Ebenso plant die HEAG, einen City Tree vor dem darmstadtium aufzustellen. Dabei handelt es sich um eine moderne Sitzgelegenheit, in deren Mitte eine Mooswand als Luftfilter angebracht ist. Zudem wird der City Tree Echtzeit­ informationen liefern können. Im Bereich Kundenkommunikation wird die HEAG gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern zur Veranstaltung HEAG Bytes & Brezeln einladen, deren Konzept eine inhaltliche Weiterentwicklung des Formats Symposium Stadtleben ist. Drei Kurzvorträge werden die Teilnehmer über das Zusammenspiel von Wissenschaft und Stadtwirtschaft informieren. Wie wirtschaftliche Impulse und gesellschaftliche Verantwortung Hand in Hand gehen können, zeigt die HEAG nächstes Jahr am Beispiel einer Sharing-Lösung, die mit Partnern auf den Weg gebracht werden soll. Ein erstes Ziel ist es, einen umweltfreundlichen Mehrwegbecher für Coffee-to-go in Darmstadt einzuführen und so das Müllaufkommen zu reduzieren. Um Darmstadt als Gründungsregion noch attraktiver zu machen, hält die HEAG am Beratungsangebot für Existenzgründerinnen und -gründer fest und beteiligt sich am Ausbau der Veranstaltung Tag der Gründung in Zusammenarbeit mit dem regionalen Kompetenznetz Gründungs­beratung Darmstadt Rhein Main Neckar. n


Immobilien

26 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht

Immobilien


27

EMSIGES TREIBEN IN DER LINCOLN-SIEDLUNG Die Projekte der bauverein AG auf dem ehemaligen Kasernengelände im Südwesten Darmstadts sind 2018 mit großen Schritten vorangegangen. Bei drei Neubauvorhaben – zwei davon inklusive Tiefgarage – mit insgesamt mehr als 300 Wohnungen wurde Richtfest gefeiert. Gemäß des Anspruchs der bauverein AG an einen vielfältigen Wohnmix in der Lincoln-Siedlung sind diese Wohnungen sowohl frei finanziert und öffentlich gefördert, als auch für Menschen mit mittlerem Einkommen sowie für Wohnprojekte der Caritas und der Nieder-Ramstädter Diakonie vorgesehen. Zudem ist ein viertes Bauprojekt mit 146 geförderten Wohnungen ange­ laufen. Damit befanden sich Ende 2018 circa 500 Wohnungen, darunter auch mehr als 220 geförderte, im Bau. Weiterhin hat die bauverein AG 2018 sechs Grundstücke verkauft.


28 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht

Energie

ENTEGA BAUT „SMART REGION RHEIN-MAIN-NECKAR“ AUS

Energie

Im Rahmen der Initiative „Smart Region Rhein-Main-Neckar“ hat die ENTEGA 2018 mehrere Elektromobilitätsprojekte realisiert. Ein wichtiger Partner hierbei waren die Kommunen in der Region, denen in dieser Rolle eine Vorbild- und Multiplikatoren-Funktion zukommt. Gemeinsam mit ihnen hat die ENTEGA in der Region eine flächendeckende Ladeinfrastruktur mit mehr als 200 öffentlich zugänglichen Ladepunkten für Elektrofahrzeuge errichtet. Darüber hinaus hat ENTEGA gemeinsam mit dem Land Hessen den kommunalen Verwaltungen in der Region 50 Elektrofahrzeuge vermietet. Seinem Anspruch, auch die Bevölkerung für Elektroautos zu sensibilisieren und Elektromobilität erlebbar zu machen, wurde der Energie­ versorger 2018 mit einem neuen E-Carsharing Angebot gerecht.


29


30 HEAG Geschäftsbericht 2018

Integrierter Bericht

Mobilität

Mobilität

INVESTITIONEN IN INFRASTRUKTUR UND ELEKTROMOBILITÄT 2018 hat die HEAG mobilo ihre Infrastruktur an verschiedenen Stellen modernisiert, damit der öffentliche Personennahverkehr auch in Zukunft reibungslos funktioniert. Zu den geleisteten Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten zählten unter anderem die Streckenerneuerungen an der Schlossumfahrung und in der Heidelberger Straße, ebenso wie der Austausch von Gleisbögen und Fahrbahnbelägen in der Frankfurter Landstraße und der Wechsel von Fahrleitungen in der Rheinstraße. Außerdem erfolgten weitere Arbeiten im Bereich des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Zur Finanzierung von Maßnahmen, die die Luftqualität in Darmstadt verbessern, hat die HEAG mobilo zudem Anträge im Rahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017 – 2020“ der Bundesregierung eingereicht. Für den Kauf von 28 Elektrobussen bis zum Jahr 2021 wurden bereits 9,6 Millionen EUR Fördermittel bewilligt.


31


32 HEAG Geschäftsbericht 2018

Bericht des Aufsichtsrats

BERICHT DES AUFSICHTSRATS DER HEAG HOLDING AG – BETEILIGUNGSMANAGEMENT DER WISSENSCHAFTSSTADT DARMSTADT (HEAG)

Der Aufsichtsrat hat sich während des Geschäftsjahres 2018 vom Vorstand regelmäßig und umfassend über die Lage der Gesellschaft, alle wesentlichen Geschäftsvorfälle, den Stand von Projektarbeiten und die Entwicklung des Unternehmens und der Beteiligungsunternehmen mündlich und schriftlich berichten lassen. Anhand der Vorlagen und der erteilten Auskünfte sowie von Quartals- und Risikoberichten hat der Aufsichtsrat die ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben wahrgenommen und die Tätigkeit der Geschäftsführung überwacht. Bei den Beratungen lagen die Schwerpunkte weiterhin auf der Entwicklung der Teilkonzerne Energie, Immobilien und Mobilität sowie der Vorschaurechnung 2018 und Mittelfristplanung 2019 – 2023, der Erteilung einer Prokura, der Änderung der Satzung der HEAG, Darlehensausreichungen innerhalb des Stadtkonzerns, dem Stand der Finanzierung aus einem Unternehmenserwerb sowie der Veräußerung eines Grundstücks in Folge der Ausübung eines im Jahr 2004 eingeräumten Ankaufrechts. In der Sitzung vom 17. August konstituierte sich der neu zusammengesetzte Aufsichtsrat, die Wahl des Vorsitzenden und seiner Stellvertreter wurde durchgeführt, sowie die Entscheidung über die Zusammen­ setzung des Personalausschusses getroffen. Der Aufsichtsrat dankt den ausgeschiedenen Mitgliedern des Aufsichtsrats für die langjährige engagierte Zusammenarbeit.

Im Geschäftsjahr 2018 fanden vier ordentliche sowie eine konstituierende Aufsichtsratssitzung statt. Der Abgabe der Entsprechenserklärung nach dem Darmstädter Beteiligungs­ kodex für das Geschäftsjahr 2018 hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 07.05.2019 zugestimmt. Die mit der Prüfung des Jahresabschlusses und des Konzernabschlusses sowie der Berichte über die Lage der HEAG und des Konzerns für das Geschäftsjahr 2018 beauftragte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die PricewaterhouseCoopers Wirtschafts­ prüfungsgesellschaft GmbH, Frankfurt am Main, hat uneingeschränkte Bestätigungsvermerke nach § 322 HGB erteilt. Der Abschlussprüfer hat an der Jahresabschlusssitzung des Aufsichtsrates teilgenommen, über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfung berichtet und für Erläuterungen zur Verfügung gestanden. Der Aufsichtsrat hat die Prüfungsergebnisse zustimmend zur Kenntnis genommen. Nach dem abschließenden Ergebnis seiner Prüfung stimmt der Aufsichtsrat dem Jahresabschluss, dem Konzern­ abschluss, dem Lagebericht und dem Konzernlagebericht des Vorstands zu. Er hat am heutigen Tage den Jahresabschluss festgestellt und den Konzernabschluss gebilligt. Der Aufsichtsrat schließt

sich dem Ergebnisverwendungsvorschlag des Vorstandes an. Der nach § 312 AktG vom Vorstand aufzustellende Bericht über die Beziehungen zu verbundenen Unternehmen liegt vor. Er wurde vom Abschlussprüfer geprüft und mit folgendem Bestätigungs­ vermerk versehen: „Nach unserer pflichtmäßigen Prüfung und Beurteilung bestätigen wir, dass 1. die tatsächlichen Angaben des Berichts richtig sind und dass 2. bei den im Bericht aufgeführten Rechtsgeschäften die Leistung der Gesellschaft nicht unangemessen hoch war.“ Nach eigener Prüfung stimmt der Aufsichtsrat dem Prüfungsergebnis des Abschlussprüfers zu und erklärt, dass gegen die Erklärung des Vorstandes am Schluss des Berichts über die Beziehungen zu verbundenen Unternehmen keine Einwendungen bestehen. Der Aufsichtsrat spricht dem Vorstand, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie dem Betriebsrat für die im ­Geschäftsjahr 2018 geleistete Arbeit Dank und Anerkennung aus. Darmstadt, 23. August 2019 Der Aufsichtsrat Oberbürgermeister Jochen Partsch Vorsitzender


33


34 HEAG Geschäftsbericht 2018

Impressum

Zahlen, Daten und Fakten des Geschäftsberichts 2018 entnehmen Sie bitte dem Beileger. >>>

IMPRESSUM

Herausgeber:

HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG) Im Carree 1, 64283 Darmstadt

Projektleitung:

Benjamin Wesp

Konzept, Gestaltung: Text:

feedback werbeagentur GmbH | www.manok.de Kristin Schwarz

Druck:

DRACH Print Media GmbH, www.drach.de

Der Geschäftsbericht kann angefordert werden bei: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG) Benjamin Wesp, Im Carree 1, 64283 Darmstadt Telefon: 06151 709-5752, Telefax: 06151 709-2489, E-Mail: benjamin.wesp@heag.de Bildnachweis:

Thomas Manok | www.manok.de: Titel, Seite 2 – 3 / Seite 10 – 11 / Seite 16 – 17 /  Seite 19 / Seite 20 – 21 / Seite 26 – 27 / Seite 33 / Rückseite / Titel und Rückseite Zahlenteil Benjamin Schenk | foto-studio-hirch.de: Seite 8 – 9 / Seite 23, Bild 1 und 4 / Seite 32 Jürgen Mai | juergenmai.com: Seite 28 – 29 Thomas Klewar | www.klewar-photographie.de: Seite 30 – 31 Marc Fippel | marcfippel.de: Seite 6 / Seite 23, Bild 2 Björn Friedrich: Seite 23, Bild 3


www.darmstadtimherzen.de

Im Carree 1 • 64283 Darmstadt


AUSZUG AUS DEM KONZERNLAGEBERICHT UND DEM KONZERNABSCHLUSS 2018


2

HEAG Geschäftsbericht 2018

Auszug aus dem Konzernlagebericht

AUSZUG 1) AUS DEM KONZERNLAGEBERICHT DER HEAG HOLDING AG – BETEILIGUNGSMANAGEMENT DER WISSENSCHAFTSSTADT DARMSTADT (HEAG) Bereinigt um Mehrfachbeteiligungen werden unter der HEAG 80 (Vorjahr: 78) Beteiligungen des insgesamt 114 (Vorjahr: 112) Beteiligungen umfassenden Portfolios der Wissenschaftsstadt Darmstadt gebündelt. Im ENTEGA-Konzern zählen hierzu 53 Beteiligungen, der bauverein-­ Konzern besteht aus 18 Beteiligungen und der HEAG mobilo-Konzern umfasst sechs Beteiligungen. Außerdem ist die HEAG an der HEAG Versicherungsservice GmbH, der HEAG Kulturfreunde Darmstadt gemeinnützige GmbH und der HEAG book-n-drive Carsharing GmbH mit mindestens 50 % beteiligt. Im Geschäftsjahr 2018 wurden im HEAG-­ Konzern Umsatzerlöse von 1.950 Mio. EUR (Vorjahr: 1.737 Mio. EUR) erwirtschaftet. Die Gesamtleistung erhöhte sich ebenfalls von 1.760 Mio. EUR auf 1.950 Mio. EUR. Das Wachstum der Umsatzerlöse ist in erster Linie auf Mengeneffekte in den Geschäftsfeldern Vertrieb und Handel des Energiebereichs, auf abgeschlossene Bauleistungen im Bereich Gebäudetechnik sowie auf Erlöse aus dem Verkauf von Konversionsflächen des Immobilien­ bereichs zurückzuführen. Korrespondierend zu den höheren Erlösen aus abgeschlossenen Bauleistungen und dem Verkauf der Konversionsflächen verringerten sich die Bestandsveränderungen im Geschäftsjahr um 24 Mio. EUR. Die sonstigen betrieblichen Erträge von 129 Mio. EUR sind wie im Vorjahr von Einmaleffekten geprägt. Hervorzuheben ist dabei der Anstieg der Erträge aus der Auf­lösung von Rückstellungen von 26 Mio. EUR auf 98 Mio. EUR, der vorrangig auf einen Sondereffekt aus der Auflösung von Drohverlustrückstellungen im Stromport­ folio für die Lieferjahre 2019 und 2020 auf­grund der Änderung von Lieferkonditionen zurückzuführen ist. Im Wesentlichen führte die Veräußerung bereits abgeschriebener Zähler im Energiebereich zu einem

Anstieg der Erträge aus dem Abgang von Sachanlagen um 5 Mio. EUR auf 11 Mio. EUR. Gegenläufig entwickelten sich die Erträge aus Endkonsolidierungen und dem Abgang von Finanzanlagen, diese verringerten sich im Geschäftsjahr um 12 Mio. EUR. Nahezu proportional zur Gesamtleistung ist der Materialaufwand auf 1.480 Mio. EUR gestiegen. Das Rohergebnis hat sich von 487 Mio. EUR auf 599 Mio. EUR erhöht. Bei kaum verändertem Personalstand ist der Personalaufwand im Geschäftsjahr auf 220 Mio. EUR gestiegen. Die Erhöhung ist vor allem im Zusammenhang mit tariflichen Steigerungen, höheren Aufwendungen für die Altersversorgung durch die erstmalig verwendeten neuen Richttafeln 2018 G bei der Ermittlung der Pensionsrückstellungen sowie eine Einmalzahlung an die Arbeitnehmer im Energiebereich zurückzuführen. Die Abschreibungen liegen um 2 Mio. EUR über dem Niveau des Vorjahres. Dies ist im Wesentlichen auf die verstärkte Investitionstätigkeit zurückzuführen.

langfristigen Ertragslage verschlechtert hat. Weiterhin wirken sich höhere Zinsaufwendungen aus dem Absinken des Zinssatzes für die Abzinsung der Pensionsrückstellungen sowie aus der Aufzinsung auslaufender langfristiger Drohverlustrückstellungen auf das Finanzergebnis aus. Der Anstieg der Steuern vom Einkommen und vom Ertrag von 7 Mio. EUR auf 28 Mio. EUR ist im Wesentlichen auf nachfolgende Faktoren zurückzuführen. Neben der Vorsorge für steuerliche Risiken ist die Belastung aus der Körperschaftsteuer sowohl durch die Veräußerung der Anteile an der HSE Wohnpark GmbH & Co. KG als auch durch die letztmalige Nutzung von Verlustvorträgen dieser Steuerart im Energiebereich im Vorjahr gestiegen. Zudem ergaben sich Mehraufwendungen aus den Veränderungen der latenten Steuern. Für das Jahr 2018 wird ein in den Erwartungen liegender Konzernjahresüberschuss von 54 Mio. EUR ausgewiesen (Vorjahr: 15 Mio. EUR). Vermögenslage

Bei den sonstigen betrieblichen Aufwendungen ist eine Verminderung auf 129 Mio. EUR (Vorjahr: 135 Mio. EUR) zu verzeichnen. Der Rückgang beruht überwiegend auf Einmaleffekten im Energiebereich im Vorjahr. Gegenläufig stiegen die Auf­ wendungen für die Marktbearbeitung um 2 Mio. EUR. Im Zusammenhang mit den vorgenannten Effekten erhöhte sich das Betriebs­ergebnis im HEAG-Konzern von 74 Mio. EUR auf 170 Mio. EUR. Das Finanzergebnis ist mit minus 108 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahr mit minus 68 Mio. EUR deutlich niedriger. Ursächlich ist hier vorrangig die Abwertung auf die Beteiligung an der Global Tech I Offshore Wind GmbH, für die sich die Prognose der

Die Bilanzsumme des HEAG-Konzerns stieg im Geschäftsjahr von 2.730 Mio. EUR um 5,6 % auf 2.883 Mio. EUR. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Anlagevermögen um 53 Mio. EUR auf 2.075 Mio. EUR angestiegen. Die Erhöhung der Sachanlagen ist vor allem auf die Investitionstätigkeit im Energie- und Immobilienbereich zurück­ zuführen. Gegenläufig wirkt hier die Endkonsolidierung der HSE Wohnpark GmbH & Co. KG. Der Rückgang der Finanzanlagen ist überwiegend bedingt durch die Abschreibungen auf die Global Tech I Offshore Wind GmbH. Im Wesentlichen führten höhere Forderungen aus Zuschüssen im Mobilitätsbereich, höhere Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie ein höherer Bestand an


3

flüssigen Mitteln zu einer Erhöhung des Umlaufvermögens von 684 Mio. EUR auf 788 Mio. EUR. Das Konzerneigenkapital erhöhte sich um 47 Mio. EUR auf 238 Mio. EUR, vor allem durch den Konzernjahresüberschuss von 54 Mio. EUR abzüglich der auch an Minderheitsgesellschafter ausgezahlten Dividenden von 6 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote ist auf 8,3 % angestiegen. Die Rückstellungen werden zum Bilanzstichtag mit 581 Mio. EUR ausgewiesen und liegen damit um 47 Mio. EUR niedriger als im Vorjahr. Die sonstigen Rückstellungen sind vorrangig durch einen Sondereffekt aus der Auflösung von Drohverlustrückstellungen im Stromportfolio um 85 Mio. EUR gesunken. Gegenläufig sind wesentliche Zuführungen insbesondere bei den Pensionsrückstellungen aufgrund des Absinkens des Rechnungszinses und der erstmaligen Verwendung der Richttafeln 2018 G zu verzeichnen. Die Verbindlichkeiten sind im Berichtsjahr von 1.734 Mio. EUR auf 1.884 Mio. EUR angestiegen. Ursächlich ist dabei überwiegend die Erhöhung der Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten im Energiebereich, stichtagsbedingt höhere Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie die Ausgabe einer Namensschuldverschreibung im Immobilienbereich, die in den sonstigen Verbindlichkeiten ausgewiesen wird. Die Konzernkapitalflussrechnung zeigt im Geschäftsjahr eine zahlungswirksame Erhöhung des Finanzmittelfonds von 77 Mio. EUR. Der Finanzmittelfonds beträgt am 31. Dezember 2018 410 Mio. EUR. Den positiven Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit von 143 Mio. EUR und aus der Finanzierungstätigkeit von 73 Mio. EUR steht ein negativer Cashflow aus der Investitionstätigkeit von 139 Mio. EUR gegenüber.

Der Schwerpunkt der Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen und in das Sachanlagevermögen liegt bei der Netzinfrastruktur und regenerativen Energieerzeugungsanlagen im Energiebereich, bei dem Erwerb von Liegenschaften und der Errichtung von Gebäuden im Immobilienbereich sowie im Mobilitätsbereich bei Infrastrukturmaßnahmen und der Beschaffung von Omnibussen. Der positive Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit ergibt sich vorrangig durch die Einzahlungen aus der Aufnahme von Krediten, die die Tilgungen von Darlehen und die Zinszahlungen übersteigen. Die aufgenommenen Kredite sind teilweise erst in 2019 zur operativen Verwendung und zur Tilgung von Darlehen vorgesehen. Ziel des Risikomanagements ist es, die Risiken durch den Einsatz geeigneter Management- und Kontrollsysteme zu begrenzen. Die Gestaltung des Risikomanagements innerhalb des HEAG-Konzerns trägt den gesetzlichen Anforderungen des Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) Rechnung. Es werden Risiken in Risikokategorien eingeteilt und mit einer Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenshöhe bewertet. Neben der regelmäßigen Berichterstattung, die quartalsweise dem Aufsichtsrat vorgelegt wird, gibt es auch für unerwartete Risiken eine Berichtspflicht.

Erzeugungskapazitäten Chancen und Risiken dar. Wesentliche Risiken aus ordnungspolitischen Maßnahmen betreffen zudem den Bereich der regulierten Energienetze. Daneben bestehen im Energiebereich allgemein Markt- und Betriebsrisiken sowie im Vertrieb und den Netzen eine hohe Abhängigkeit des Absatzes von der Witterung. Neben den üblichen Risiken im Bereich der Wohnungswirtschaft ist im Immobilienbereich – vor allem im Hinblick auf das geplante hohe Bauvolumen der nächsten Jahre – die Entwicklung der Baukosten von besonderer Bedeutung. Gleichzeitig sind Ertragschancen durch die Mietpreisbremse begrenzt. Die Risiken im Mobilitätsbereich betreffen insbesondere die hohe finanzielle Belastung der öffentlichen Haushalte und damit einhergehend die Gefahr, dass die Budgets der Aufgabenträger für ÖPNV-Leistungen stagnieren oder sogar sinken. Keine dieser Risiken erscheinen für sich oder in ihrem Zusammenhang als unternehmensgefährdend.

Im Energiebereich bestehen Preisänderungsrisiken aus dem Strom- und Gas­ bezug für getätigte Absatzgeschäfte, die durch derivative Finanzinstrumente begrenzt werden. Die Preisentwicklung auf den Energiemärkten sowie die ordnungspolitische Entwicklung des Energiemarktdesigns stellen auch für bereits vorhandene sowie für die Entwicklung neuer

1)

 en vollständigen Einzel- und KonzernD abschluss finden Sie unter www.heag.de/holding/geschaeftsbericht


4

HEAG Geschäftsbericht 2018

Auszug aus dem Konzernabschluss

KONZERNBILANZ DER HEAG ZUM 31. DEZEMBER 2018 AKTIVA 2018

2017

TEUR 2.074.880 5.397

TEUR 2.022.088 4.992

5.366 20 11

4.952 40 -

1.724.274

1.641.989

935.381 574.634 72.936 141.323

964.426 521.702 73.459 82.402

Finanzanlagen Anteile an verbundenen Unternehmen Ausleihungen an verbundene Unternehmen Beteiligungen an assoziierten Unternehmen Beteiligungen Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht Wertpapiere des Anlagevermögens Sonstige Ausleihungen

345.209 14.857 2.149 31.839 77.582 189.438 24.337 5.007

375.107 13.401 1.720 31.762 112.132 182.920 25.753 7.419

UMLAUFVERMÖGEN Vorräte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen Fertige Erzeugnisse und Waren Geleistete Anzahlungen Emissionsrechte

787.581 60.574 15.129 36.779 2.444 2.064 4.158

684.068 76.248 14.737 54.876 2.365 2.275 1.995

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Forderungen gegen verbundene Unternehmen Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht Sonstige Vermögensgegenstände

317.033 215.175 829 14.751 86.278

275.015 204.455 510 14.415 55.635

Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten

409.974

332.805

14.963 4.224 1.713 2.883.361

14.381 6.891 2.650 2.730.078

ANLAGEVERMÖGEN Immaterielle Vermögensgegenstände Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten Geschäfts- oder Firmenwert Geleistete Anzahlungen Sachanlagen Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken Technische Anlagen und Maschinen Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau

RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN AKTIVE LATENTE STEUERN AKTIVER UNTERSCHIEDSBETRAG AUS DER VERMÖGENSVERRECHNUNG Bilanzsumme


5

PASSIVA 2018

2017

TEUR 238.350 48.533 70.297 53.466 25.014 41.040

TEUR 191.023 48.533 64.774 35.135 4.538 38.043

99.812

96.831

393

388

580.735 294.898 33.861 251.976

627.861 267.295 23.967 336.599

VERBINDLICHKEITEN Anleihen Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht Sonstige Verbindlichkeiten (davon aus Steuern) (davon im Rahmen der sozialen Sicherheit)

1.883.885 320.000 1.034.336 68.694 187.079 1.199 1.683 270.894 (31.134) (187)

1.734.342 320.000 980.589 77.745 157.110 1.165 1.903 195.830 (27.925) (142)

RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN PASSIVE LATENTE STEUERN Bilanzsumme

62.400 17.786 2.883.361

63.179 16.454 2.730.078

EIGENKAPITAL Gezeichnetes Kapital Kapitalrücklage Gewinnrücklagen Konzernbilanzgewinn Nicht beherrschende Anteile EMPFANGENE INVESTITIONSZUSCHÜSSE SONDERPOSTEN FÜR UNENTGELTLICH AUSGEGEBENE EMISSIONSRECHTE RÜCKSTELLUNGEN Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen Steuerrückstellungen Sonstige Rückstellungen


6

HEAG Geschäftsbericht 2018

Auszug aus dem Konzernabschluss

KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG DER HEAG VOM 1. JANUAR BIS 31. DEZEMBER 2018

Umsatzerlöse Erhöhung / Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen Andere aktivierte Eigenleistungen Sonstige betriebliche Erträge Materialaufwand a) Aufwendungen  für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) S oziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung (davon für Altersversorgung) Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen Sonstige betriebliche Aufwendungen Erträge aus Beteiligungen (davon aus verbundenen Unternehmen) Erträge aus Gewinnabführungsverträgen Ergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens (davon aus verbundenen Unternehmen) Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge (davon aus verbundenen Unternehmen) Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens Aufwendungen aus Verlustübernahme Zinsen und ähnliche Aufwendungen (davon an verbundene Unternehmen) Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern Sonstige Steuern Erträge aus Verlustübernahme Konzernjahresüberschuss Auf nicht beherrschende Anteile entfallender Gewinn / Verlust Gewinnvortrag aus dem Vorjahr Einstellungen in Gewinnrücklagen Konzernbilanzgewinn

2018

2017

TEUR 1.949.726 -16.738 17.290 128.673 1.479.999 1.039.263 440.736 220.409 177.226 43.183 (13.969) 75.435 128.791 2.190 (226) 168 4.233 16.507 (81) 2.714 (8) 35.514 33 98.535 (15) 27.876

TEUR 1.736.513 7.708 16.098 59.664 1.332.975 937.251 395.724 200.243 163.723 36.520 (9.062) 73.279 135.427 2.007 (364) 174 2.699 16.140 (87) 2.686 (11) 3.975 93 87.756 (1) 6.526

38.171 4.637 20.717

3.415 4.284 15.909

54.251 -5.543 1.449 25.143

15.040 -4.066 2.582 9.018

25.014

4.538


7

ANTEILSBESITZ DER HEAG

Name der Gesellschaft

Sitz der Gesellschaft

Anteil am Kapital

Eigenkapital

Jahresergebnis

Jahr

Konzernverhältnis

%

TEUR

TEUR

Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Pfungstadt

85,4 / 93,6 1) 93,3 50,0 74,0 100,0 80,0 49,9

317.708 445.233 25 32.989 2.130 60 33

13.003 72.514 0 0 -18 10 7

2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018

V V N V N N N

Darmstadt Mainz Mainz Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Biblis Hamburg Groß-Gerau Groß-Gerau Darmstadt Höchst i. Odw. Darmstadt Darmstadt

100,0 74,9 74,9 100,0 100,0 49,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 49,0 74,9 24,9 27,3 27,3 100,0 74,0 25,1 95,0

18.936 11.001 36 8.845 108 42 -2.833 27 3.446 32 11.578 10.186 248.130 3.711 1.189 1.032 -154.632 43.706 77 243.678 2.338 -64 367

291 7.306 2 535 8 -33 219 2 1.665 2 762 -184 0 1.725 1.139 93 -4.141 4.879 3 0 774 -223 197

2018 2018 2018 2018 2018 2017 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2017 2018 2017 2017 2017 2018 2018 2017 2018

V V N V N N V N V N V V V V N N N E N V V E N

Darmstadt MörfeldenWalldorf Erbach Frankfurt a. M.

100,0

28.718

-1.345

2018

V

18,9 29,0 25,1

8.037 179 5.060

231 49 554

2017 2017 2017

E N E

Anteilsbesitz der HEAG: bauverein AG ENTEGA AG HEAG book-n-drive Carsharing GmbH HEAG mobilo GmbH 2) HEAG Kulturfreunde Darmstadt gemeinnützige GmbH HEAG Versicherungsservice GmbH System-tec Service GmbH 3) Anteilsbesitz der ENTEGA AG: citiworks AG 2) Count + Care GmbH & Co. KG COUNT+CARE Verwaltungs-GmbH e-netz Südhessen GmbH & Co. KG e-netz Südhessen Verwaltungs-GmbH Effizienz:Klasse GmbH ENTEGA Abwasserreinigung GmbH & Co. KG ENTEGA Abwasserreinigung Verwaltungs-GmbH ENTEGA Gebäudetechnik GmbH & Co. KG ENTEGA Gebäudetechnik Verwaltungs-GmbH ENTEGA Medianet GmbH ENTEGA NATURpur Institut gGmbH ENTEGA Netz AG 2) ENTEGA Regenerativ GmbH ENTEGA STEAG Wärme GmbH ENTEGA Wasserversorgung Biblis GmbH Global Tech I Offshore Wind GmbH Hessenwasser GmbH & Co. KG Hessenwasser Verwaltungs-GmbH HSE Beteiligungs-GmbH 2) Industriekraftwerk Breuberg GmbH Luxstream GmbH MW-Mayer GmbH NATURpur Institut für Klima- und Umweltschutz gemeinnützige GmbH i. L. Netzeigentumsgesellschaft Mörfelden-Walldorf GmbH & Co. KG Odenwälder Wasser- und Abwasser-Service GmbH Südwestdeutsche Rohrleitungsbau GmbH


8

HEAG Geschäftsbericht 2018

Auszug aus dem Konzernabschluss

ANTEILSBESITZ DER HEAG

Name der Gesellschaft

Sitz der Gesellschaft

Anteil am Kapital

Eigenkapital

Jahresergebnis

%

TEUR

TEUR

Jahr

Konzernverhältnis

Anteilsbesitz der ENTEGA Medianet GmbH: PEB Breitband GmbH & Co. KG

Darmstadt

51,0

196

13

2018

N

Anteilsbesitz der PEB Breitband GmbH & Co. KG: PEB Breitband Beteiligungsgesellschaft mbH

Darmstadt

100,0

26

1

2018

N

Wald-Michelbach Frankfurt a. M. Darmstadt Groß-Umstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt

98,0 98,0 100,0 90,0 100,0 87,5 100,0 100,0 100,0

4.832 38 3.522 1.852 30 2.867 12.066 32 4.077

237 11 171 112 5 96 1.665 2 141

2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018

V N N V N V V N V

Lauingen Darmstadt

49,0 49,0

4.898 30

931 1

2018 2018

E N

Darmstadt Darmstadt

49,0 49,0

1.845 30

440 1

2018 2018

E N

Darmstadt Darmstadt

49,0 49,0

12.875 30

2.095 1

2018 2018

E N

Haiger Darmstadt Warschau/ Polen Berlin

49,0 49,0 49,0 33,3

6.775 30 19.432 -6.134

363 1 2.798 -586

2018 2018 2018 2017

E N E N

Anteilsbesitz der HSE Beteiligungs-GmbH: ENTEGA Energie GmbH 2)

Darmstadt

100,0

27.698

0

2018

V

Anteilsbesitz der MW-Mayer GmbH: ORGABO-GmbH

Darmstadt

100,0

157

38

2018

N

Anteilsbesitz der ENTEGA Regenerativ GmbH: ENTEGA EGO Windpark Stillfüssel GmbH & Co. KG ENTEGA EGO Windpark Stillfüssel Verwaltungs-GmbH ENTEGA NATURpur AG ENTEGA Windpark Binselberg GmbH & Co. KG ENTEGA Windpark Binselberg Verwaltungs-GmbH ENTEGA Windpark Erksdorf GmbH ENTEGA Windpark Hausfirste GmbH & Co. KG ENTEGA Windpark Hausfirste Verwaltungs-GmbH ENTEGA Windpark Schlüchtern GmbH ENTEGA Solarpark Lauingen GmbH & Co. KG (ehemals HSE Solarpark Lauingen GmbH & Co. KG) HSE Solarpark Lauingen Verwaltungs-GmbH ENTEGA Solarpark Leiwen GmbH & Co. KG (ehemals HSE Solarpark Leiwen GmbH & Co. KG) HSE Solarpark Leiwen Verwaltungs-GmbH ENTEGA Solarpark Thüngen GmbH & Co. KG (ehemals HSE Solarpark Thüngen GmbH & Co. KG) HSE Solarpark Thüngen Verwaltungs-GmbH ENTEGA Windpark Haiger GmbH & Co. KG (ehemals HSE Windpark Haiger GmbH & Co. KG) HSE Windpark Haiger Verwaltungs-GmbH Piecki Sp. Z. o. o. WEO GmbH & Co. KG


9

Name der Gesellschaft

2)

Anteil am Kapital

Eigenkapital

Jahresergebnis

%

TEUR

TEUR

Jahr

Konzernverhältnis

Anteilsbesitz der bauverein AG: BVD Gewerbe GmbH BVD Immobilien Beteiligungs-GmbH BVD Immobilien GmbH & Co. Postsiedlung KG BVD New Living GmbH & Co. KG bvd Mittelhessen GmbH 2) BVD Quartier GmbH & Co. KG 4) BVD Südhessen GmbH 2) BVD Verwaltungs-GmbH BVD WoBau GmbH & Co. KG 4) GBGE Baugesellschaft mbH Erbach ImmoSelect GmbH 2) System-tec Service GmbH 3) SOPHIA Hessen GmbH i. L. 2)

Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Gießen Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Pfungstadt Darmstadt

95,0 100,0 99,9 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 94,8 100,0 50,1 100,0

14.469 24 35.810 22.879 87 3.876 93.393 57 6 3.414 76 33 25

-7 -5 216 13.621 0 -9 0 7 -19 232 0 7 0

2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018 2018

V N V V N V V N V N N N N

Anteilsbesitz der BVD Gewerbe GmbH: HEAG Wohnbau GmbH 2)

Darmstadt

95,0

10.892

0

2018

V

Anteilsbesitz der BVD Südhessen GmbH: BVD Südhessen Verwaltungs-GmbH Wohnungsgesellschaft HEGEMAG GmbH & Co. Südhessen KG

Darmstadt Darmstadt

100,0 100,0

24 102.734

-1 2.907

2018 2018

N V

Anteilsbesitz der HEAG mobilo GmbH: HEAG mobiBus GmbH & Co. KG HEAG mobiBus Verwaltungs-GmbH HEAG mobiTram GmbH & Co. KG HEAG mobiTram Verwaltungs-GmbH Nahverkehr-Service GmbH (NVS)

Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt Darmstadt

99,3 98,8 100,0 100,0 100,0

6.819 35 50 34 1.695

1.036 1 34 1 517

2018 2018 2018 2018 2018

V N V N V

Anteil am Kapital bereinigt um eigene Anteile Ergebnisabführungsvertrag 3) Mehrfachnennung 4) Erstkonsolidierung 1)

Sitz der Gesellschaft

V = Vollkonsolidierung E = Konsolidierung „at equity“ N = Kein Einbezug in den Konzernabschluss


10

HEAG Geschäftsbericht 2018

Bestätigungsvermerke

PRÜFUNG DES JAHRES- UND KONZERNABSCHLUSSES / BESTÄTIGUNGSVERMERKE

Der Jahresabschluss sowie der vollständige Konzernabschluss 2018 der HEAG wurden durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH, Frankfurt am Main, geprüft. Der Abschlussprüfer hat uneingeschränkte Bestätigungsvermerke, die keinen Hinweis nach § 322 Abs. 3 Satz 2 HGB enthalten, erteilt. Die Offenlegung des Jahres- und Konzern­ abschlusses erfolgt im ­Bundesanzeiger.


www.darmstadtimherzen.de

Im Carree 1 • 64283 Darmstadt

Profile for HEAG

Geschäftsbericht HEAG 2018  

Geschäftsbericht HEAG 2018  

Profile for heag
Advertisement