Page 1

hds weiterbildung HERBST-WINTER 13/14

HERAUSGEBER: HANDELS- UND DIENSTLEISTUNGSVERBAND SÜDTIROL GENOSSENSCHAFT IN ZUSAMMENARBEIT MIT: BILATERALE KÖRPERSCHAFT FÜR DEN TERTIÄRSEKTOR (EbK)

NEU

n: un g e s t al t r t r ie b s n a r e ve Info ionaler V n EDVna t r a t io I n t e r , Ko o p e r b - u n d ag Fa v e r t r l un g e n , g . . . S c h u lb e r a t u n St i


Kontakte und Informationen: Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol (hds) Hauptsitz I-39100 Bozen, Mitterweg 5, Bozner Boden T +39 0471 310 323/324, F +39 0471 310 598 bildung@hds-bz.it

39049 Sterzing, Neustadt 17 T 0472 766 070, F 0472 766 851 cschoelzhorn@hds-bz.it

39012 Meran, Lauben 218 T 0473 272 511, F 0473 272 515 vcorradini@hds-bz.it

39031 Bruneck, Romstraße 3 T 0474 555 452, F 0474 550 824 smolling@hds-bz.it

39042 Brixen, Plosestraße 38/b T 0472 271 411, F 0472 831 701 rhofer@hds-bz.it

39028 Schlanders, Göflaner Straße 6/a T 0473 730 397, F 0473 621 545 skaserer@hds-bz.it

Herausgeber:

Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol Genossenschaft Mitterweg 5, Bozner Boden, 39100 Bozen T 0471 310 323/324, F 0471 310 598, bildung@hds-bz.it, www.hds-bz.it

in Zusammenarbeit mit: bestehend aus:

Druck: Karo Druck Kg, Frangart Konzept und Inhalt: Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol (hds) Grafische Gestaltung: Gruppe Gut, Bozen / Stefano Hochkofler Fotos: sxc, shutterstock August 2013

In dieser Broschüre bezieht die verwendete männliche Form selbstverständlich die weibliche Form mit ein. Auf die Verwendung beider Geschlechtsformen wird lediglich mit Blick auf die bessere Lesbarkeit des Textes verzichtet.

hdsweiterbildung #2/13


hds-BILDUNG

Herzlich willkommen! Arbeitssicherheit – auch im Herbst/Winter wieder im Fokus unserer Weiterbildungstätigkeit. Viele Fälligkeiten, erneute Änderungen und Neuerungen erwarten uns. Wir begleiten Sie gerne auf diesem Weg: • Beratung, • Weiterbildung und • Förderungen. Heuer ganz neu, die EbK übernimmt für Sie nicht nur einen großen Teil der Kurskosten, sondern auch die Personalkosten bei Kursbesuchen. Nutzen Sie als EbK-Mitglied diese interessante Dienstleistung. Weitere Infos auf Seite 67. In dieser Broschüre finden Sie alle wichtigen Informationen sowie Kontaktdaten unserer Experten. Wir freuen uns, Ihnen außerdem die Veranstaltungen unserer Kooperationspartner sowie unsere Informationsveranstaltungen vorzustellen. Fühlen Sie sich in der digitalen Welt mehr zu Hause? Dann besuchen Sie das hds-Kursangebot auf www.hds-bz.it/kurse. Hier können Sie sich auch online anmelden.

Ihr hds-Weiterbildungsteam: Margit Mock T 0471 310 323 F 0471 310 598 mmock@hds-bz.it www.hds-bz.it/bildung

Patrizia Anhof T 0471 310 324 F 0471 310 598 panhof@hds-bz.it www.hds-bz.it/bildung

Verena Kasal T 0471 310 323 F 0471 310 598 vkasal@hds-bz.it www.hds-bz.it/bildung

hdsweiterbildung #2/13

3


Inhalt

4

Arbeitssicherheit – Infos zu den Schulungen

06

Leiter des Arbeitsschutzdienstes – Arbeitgeber – Niedriges Risiko

15

Leiter des Arbeitsschutzdienstes – Arbeitgeber – Hohes Risiko

17

Leiter des Arbeitsschutzdienstes – Arbeitgeber – Niedriges Risiko – Auffrischungskurs

18

Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer

20

Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer – Betriebsschulung/Ortsgruppe

23

Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer – Niedriges Risiko – Auffrischungskurs

24

Arbeitssicherheit für Vorgesetzte

25

Arbeitssicherheit für Führungskräfte

26

Schulung für Brandschutzbeauftragte – Mittlere Brandgefahr

27

Schulung für Brandschutzbeauftragte – Niedrige Brandgefahr

29

Schulung für Erste Hilfe-Beauftragte

30

Arbeitnehmervertretung für Arbeitsschutz – Grundkurs

32

Arbeitnehmervertretung für Arbeitsschutz – Auffrischungskurs

33

Befähigungskurs für Gabelstaplerfahrer

36

Schulung zum „Hygienebeauftragten“ – Grundkurs

38

HACCP – Notwendiges Übel oder willkommene Chance? – Aufbaukurs

39

Etikettieren von Lebensmitteln

41

Lehrlinge erfolgreich ausbilden

43

Online-Verkauf und internationaler Vertriebsvertrag

44

MEPA – Elektronische Beschaffungsplattform der öffentlichen Verwaltung

46

E-Vergabe – Elektronische Ausschreibungen

47

WEB-PAKET

48

Internetmarketing Kompakt

48

Online-Shops und E-Commerce

50

Social Media – die neuen Kundenbeziehungen

51

hdsweiterbildung #2/13


Erfolgreich verkaufen

52

Erfolgreich verkaufen – Kunden im Gespräch überzeugen

53

Aktiv verkaufen und erfolgreich abschließen

54

Ladendiebstahl erfolgreich vorbeugen

55

Faszination Schaufenster – Grundkurs

56

Durch Persönlichkeitsbildung hin zu einem erfolgreichen Leben

57

Der erste Eindruck zählt – Farb- und Stilberatung

59

Das Unternehmen voranbringen – Mitarbeitern Richtung geben

61

Angewandte Psychologie für Führungskräfte

62

Als Führungskraft mehr Zeit für das Wesentliche

63

Zeitmanagement und persönliche Arbeitstechniken im Sekretariat

64

Ihr Chef ist häufig unterwegs? Perfekte Assistenz bei Abwesenheit

65

EDV NEU

66

Bilaterale Körperschaft für den Tertiärsektor (EbK)

67

Die wichtigsten Förderungen für Ihre Weiterbildung

69

Anmeldeschein

71

Teilnahmebedingungen

72 siehe Beilage

Seminarkalender

Die Bildungsmaßnahmen dieser Broschüre gehören zu den von den Abteilungen 20 und 21 – deutsche, ladinische und italienische Berufsbildung (Landesgesetz Nr. 29/77) – und dem Amt für Handel (Landesgesetz Nr. 79/73) geförderten Maßnahmen und haben einen entsprechenden Finanzierungsbeitrag erhalten.

chein und Anmeldes n edingunge Teilnahmeb 1. auf Seite 7

hdsweiterbildung #2/13


ARBEITSSICHERHEIT

6

Arbeitssicherheit – Infos zu den Schulungen Pflichtkurse Die Abkommen der Staat-Regionen-Konferenzen Nr. 221 und 223 vom 21. Dezember 2011 definieren die Dauer, Mindestinhalte und Modalitäten der Schulungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Bereich Arbeitssicherheit. Diese Schulungen sind laut gesetzesvertretendem Dekret Nr. 81/2008 für alle Arbeitnehmer, Vorgesetzte, Führungskräfte und für Arbeitgeber, welche die Funktion des Leiters der Dienststelle für Arbeitsschutz selbst ausüben, verpflichtend. Neben den Grundkursen sind auch verschiedene Auffrischungskurse vorgesehen. Die Dauer und die Mindestinhalte der Grund- und Auffrischungskurse hängen von der Einstufung des jeweiligen Betriebes in die jeweiligen Risikoklassen – niedriges, mittleres oder hohes Risiko – ab. Diese Einstufung erfolgt anhand des Tätigkeitskodex ATECO 2007 des jeweiligen Betriebes. Der Tätigkeitskodex lässt sich dem Handelskammerauszug entnehmen.

hdsweiterbildung #2/13


ARBEITSSICHERHEIT

Mit Gesetzesdekret Nr. 69 vom 21. Juni 2013 (sog. „decreto fare“) wurden einige Vereinfachungen im Bereich der Arbeitssicherheit eingeführt, wie beispielsweise die Anerkennung eines Bildungsguthabens für bereits durchgeführte Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Mit diesem Dekret soll im Falle mehrerer Kurse für ein und denselben Arbeitnehmer, Vorgesetzte, Führungskräfte oder Leiter des Arbeitsschutzdienstes eine Überschneidung der Dauer und der Inhalte der Maßnahmen vermieden werden. Bei Redaktionsschluss fehlten noch die entsprechenden Ministerialdekrete, um die Vereinfachungen genauer definieren zu können. Mögliche Neuerungen oder Änderungen im Bereich Arbeitssicherheit werden auf www.hds-bz.it/arbeitssicherheit bekanntgegeben.

Schulung für Arbeitgeber zum Leiter der Dienststelle für Arbeitsschutz (LDAS) (Art. 34 GvD Nr. 81/2008 und Abk. Staat-Regionen-Konferenz Nr. 223/2011) Der Arbeitgeber ist verpflichtet, für seinen Betrieb eine Person zum Leiter der Dienstelle für Arbeitsschutz zu ernennen. Diese Funktion kann bei Handels- und Dienstleistungsbetrieben mit bis zu 200 Mitarbeitern oder bei Handwerks- und Industriebetrieben mit bis zu 30 Mitarbeitern der Arbeitgeber selbst übernehmen. Der Arbeitgeber kann aber auch einen seiner Arbeitnehmer zum Leiter der Dienststelle für Arbeitsschutz ausbilden lassen oder einen betriebsexternen Experten zum Leiter der Dienststelle für Arbeitsschutz ernennen. Arbeitgeber, welche im eigenen Betrieb selbst die Aufgabe des Leiters der Dienststelle für Arbeitsschutz übernehmen, müssen die dafür gesetzlich vorgesehene Schulung besuchen. Bei neuen Unternehmensgründungen müssen die Arbeitgeber, in Funktion des LDAS, innerhalb von 90 Tagen ab Tätigkeitsbeginn den Grundkurs absolvieren. Die Kursdauer beträgt: • 16 Stunden für niedriges Risiko, • 32 Stunden für mittleres Risiko, • 48 Stunden für Betriebe mit hohem Risiko.

hdsweiterbildung #2/13

7


ARBEITSSICHERHEIT

Die Schulung des Arbeitgebers zum LDAS ersetzt nicht die vom Gesetz vorgesehenen Kurse für Brandschutz und Erste Hilfe. Diese Schulungen müssen zusätzlich besucht werden. Auffrischungskurs Die Kursdauer der Auffrischungskurse für Arbeitgeber als LDAS beträgt: • 6 Stunden für niedriges Risiko, • 10 Stunden für mittleres Risiko, • 14 Stunden für Betriebe mit hohem Risiko. Arbeitgeber, welche im Jahr 1996 dem Landesweiten Dienst für Arbeitsmedizin mitgeteilt haben, dass sie selbst die Aufgaben des Leiters der Dienststelle für Arbeitsschutz übernehmen und keinen 16-stündigen Kurs besucht haben, müssen die Auffrischungskurse innerhalb 11. Jänner 2014 absolvieren.

8

Arbeitgeber, die im Zeitraum 11.01.2007 bis 11.01.2012 eine Schulung besucht haben, müssen den Auffrischungskurs innerhalb 11. Jänner 2017 absolvieren. Arbeitgeber, die nach dem 11.01.2012 eine Schulung besucht haben, müssen den Auffrischungskurs in einem 5-Jahresintervall ab Datum der Besuchsbestätigung der Pflichtschulung absolvieren. Kurstermine finden Sie auf Seite 18.

Schulung für Arbeitnehmer (Art. 37 des GvD Nr. 81/2008 und Abk. Staat-Regionen-Konferenz Nr. 221/2011) Alle Arbeitnehmer müssen zusätzlich zur betriebsinternen Einweisung auch eine in Bezug auf ihre Tätigkeit angemessene Schulung erhalten. Die Schulung für Arbeitnehmer muss während der Arbeitszeit erfolgen und wird in einen allgemeinen Teil und in einen spezifischen Teil gegliedert. Der allgemeine Teil der Arbeitnehmerschulung beträgt für alle Risikoklassen 4 Stunden. Der spezifische Teil der Arbeitnehmerschulung beträgt je nach Risikoklasse: • 4 Stunden für niedriges Risiko (= insgesamt 8 Stunden), • 8 Stunden für mittleres Risiko (= insgesamt 12 Stunden), • 12 Stunden für hohes Risiko (= insgesamt 16 Stunden). hdsweiterbildung #2/13


ARBEITSSICHERHEIT

Die Einstufung der Arbeitnehmer in die jeweilige Risikoklasse hängt vom Tätigkeitskodex ATECO 2007 des jeweiligen Betriebes ab, bei welchem der Arbeitnehmer tätig ist. Der Tätigkeitskodex lässt sich aus dem aktuellen Handelskammerauszug entnehmen. Arbeitnehmer, welche in Betrieben mit mittlerer oder hoher Risikoeinstufung arbeiten, können die Schulungen für niedriges Risiko besuchen, vorausgesetzt, dass diese Arbeitnehmer ausschließlich Tätigkeiten ausüben, die in die niedrige Risikoklasse fallen und nicht am Produktionsprozess beteiligt sind. Arbeitnehmer, die im Betrieb als Gabelstaplerfahrer, Kranfahrer, Gerüstbauer, Baggerfahrer tätig sind oder mit Hebebühnen arbeiten, müssen eine spezifische Ausbildung absolvieren. Genauso müssen Arbeitnehmer, welche eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) der 3. Kategorie (z. B. Anseilschutz) zur Ausübung ihrer Tätigkeit verwenden, eine spezifische Ausbildung erhalten. Die Schulung der Arbeitnehmer muss vor Beginn des Arbeitsverhältnisses erfolgen. In Ausnahmefällen, in denen eine vorhergehende Schulung der neu angestellten Arbeitnehmer nicht möglich war, muss der Arbeitnehmer die Schulung innerhalb von 60 Tagen ab Anstellung absolvieren. Wechselt der Arbeitnehmer Arbeitsplatz, so gilt die bereits absolvierte Schulung als Bildungsguthaben und muss vom Arbeitnehmer nicht wiederholt werden. Arbeitnehmer, die innerhalb 11.01.2013 eine Schulung nach altem Modell besucht haben, müssen diese nicht wiederholen. Arbeitnehmer, die betriebsintern nachweislich eine angemessene Schulung erhalten haben, sind von der Schulungspflicht befreit. Diese Schulung muss vom Arbeitgeber schriftlich dokumentiert sein und muss die gesetzlichen und kollektivvertraglichen Voraussetzungen bezüglich Inhalt, Dauer und Modalitäten erfüllen. Auffrischungskurs Arbeitnehmer, die im Zeitraum 11.01.2007 bis 11.01.2012 eine Schulung besucht haben, müssen den Auffrischungskurs bis 11. Jänner 2017 absolvieren. Arbeitnehmer, die nach dem 11.01.2012 die Pflichtschulung besucht haben, müssen die Auffrischungskurse von insgesamt 6 Stunden für alle Risikoklassen in 5-Jahresintervallen ab Datum der Besuchsbestätigung der Pflichtschulung absolvieren. Kurstermine finden Sie auf Seite 24. hdsweiterbildung #2/13

9


ARBEITSSICHERHEIT

Schulung für Vorgesetzte (Art. 37 des GvD Nr. 81/2008 und Abk. Staat-Regionen-Konferenz Nr. 221/2011) Vorgesetzter ist, wer im Rahmen seiner Funktion über die Arbeitstätigkeit wacht und die Umsetzung der erhaltenen Anweisungen garantiert, indem er die korrekte Ausführung durch die Arbeitnehmer überprüft und im Rahmen seiner Funktion Entscheidungsbefugnisse ausübt. Die Vorgesetzten müssen zusätzlich zu den Arbeitnehmerschulungen der jeweiligen Risikoeinstufung eine spezifische Ausbildung von 8 Stunden absolvieren. Die 8-stündige spezifische Schulung für Vorgesetzte ist für alle Risikostufen gleich. Bei Neuanstellung muss die Ausbildung vor Beginn des Arbeitsverhältnisses erfolgen bzw. innerhalb von 60 Tagen ab Anstellung abgeschlossen sein.

10

Auffrischungskurs Vorgesetzte, die im Zeitraum 11.01.2007 bis 11.01.2012 bereits eine Schulung besucht haben, müssen den Auffrischungskurs bis innerhalb 11. Jänner 2017 absolvieren. Vorgesetzte, die nach dem 11.01.2012 die Pflichtschulung besucht haben, müssen die Auffrischungskurse von insgesamt 6 Stunden für alle Risikoklassen in 5-Jahresintervallen ab Datum der Besuchsbestätigung der Pflichtschulung absolvieren. Kurstermine finden Sie auf Seite 25.

Schulung für Führungskräfte (Art. 37 des GvD Nr. 81/2008 und Abk. Staat-Regionen-Konferenz Nr. 221/2011) Führungskraft ist, wer im Rahmen seiner Funktion die Anweisungen des Arbeitgebers umsetzt, indem er die Arbeitstätigkeit organisiert und überwacht. Führungskräfte müssen eine von den Arbeitnehmern unabhängige 16-stündige Ausbildung absolvieren. Die 16-stündige spezifische Schulung für Führungskräfte ist für alle Risikostufen gleich. Bei Neuanstellung muss die Ausbildung vor Beginn des Arbeitsverhältnisses erfolgen bzw. innerhalb von 60 Tagen ab Anstellung abgeschlossen sein. hdsweiterbildung #2/13


ARBEITSSICHERHEIT

Auffrischungskurs Führungskräfte, die nach dem 11.01.2012 die Pflichtschulung besucht haben, müssen die Auffrischungskurse von insgesamt 6 Stunden für alle Risikoklassen in 5-Jahresintervallen ab Datum der Besuchsbestätigung der Pflichtschulung absolvieren. Als Übergangsregelung gilt Folgendes: Wer nach dem 14.08.2003 den 16-stündigen Kurs für Arbeitgeber besucht hat oder nach dem 26.01.2006 das 24-stündige A-Modul für RSPP/ASPP belegt hat, muss einen Auffrischungskurs bis innerhalb 11. Jänner 2017 absolvieren. Führungskräfte, die im Zeitraum 11.01.2007 bis 11.01.2012 bereits eine Schulung besucht haben, müssen den Auffrischungskurs innerhalb 11. Jänner 2017 absolvieren. Kurstermine finden Sie auf Seite 26.

11 Schulung Erste Hilfe-Beauftragte (Art. 45 des GvD Nr. 81/2008 und Dekret des Landeshauptmannes Nr. 25 vom 13.06.2005) Jeder Betrieb mit Arbeitnehmern ist verpflichtet, einen Erste Hilfe-Beauftragten zu ernennen. Bei Betrieben mit bis zu 5 Arbeitnehmern kann der Arbeitgeber selbst die Funktion des Erste Hilfe-Beauftragten übernehmen. Der Erste HilfeBeauftragte muss einen Kurs von 12 (Risikogruppe B und C) oder 16 (Risikogruppe A) Unterrichtseinheiten besuchen. • R isikogruppe A: Betriebe, die industrielle Tätigkeiten ausüben und/oder Produktionseinheiten mit mehr als fünf Arbeitnehmern haben. • R isikogruppe B: Betriebe oder Produktionseinheiten mit drei oder mehr Arbeitnehmern, die nicht in die Gruppe A fallen. • R isikogruppe C: Betriebe oder Produktionseinheiten mit bis zu drei Arbeitnehmern, die nicht in die Gruppe A fallen. Auffrischungskurs Die Ausbildung zum Erste Hilfe-Beauftragten ist für 10 Jahre und nur in der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol gültig. Nach Ablauf dieser Zeit muss der praktische Teil der Ausbildung aufgefrischt werden. Kurstermine finden Sie auf Seite 30. hdsweiterbildung #2/13


ARBEITSSICHERHEIT

Pflichtschulung Brandschutzbeauftragte (Art. 46 GvD Nr. 81/2008 und Ministerialdekret vom 10. März 1998) Jeder Betrieb ist verpflichtet, einen Brandschutzbeauftragten zu ernennen. Bei Betrieben mit bis zu 5 Arbeitnehmern kann der Arbeitgeber selbst die Funktion des Brandschutzbeauftragten übernehmen. In der Risikobewertung wird gemäß Ministerialdekret vom 10.03.1998 bestimmt, welches Brandrisiko im Betrieb besteht. Die Dauer des Kurses für Brandschutzbeauftragte hängt vom jeweiligen Brandrisiko im Betrieb ab: • 4-stündiger Kurs bei niedrigem Brandrisiko, • 8-stündiger Kurs bei mittlerem Brandrisiko, • 16-stündiger Kurs bei hohem Brandrisiko.

12

Auffrischungskurs Die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten hat eine unbegrenzte Gültigkeit. Es wird jedoch eine regelmäßige Auffrischung empfohlen. Kurstermine finden Sie auf Seite 27.

Pflichtschulung Sicherheitssprecher (Arbeitnehmervertreter für Arbeitsschutz) (Art. 47 GvD Nr. 81/2008 und nationale Kollektivverträge) Der Arbeitgeber muss die Arbeitnehmer über deren Möglichkeit der Ernennung eines Arbeitnehmervertreters für Arbeitsschutz (= Sicherheitssprecher) informieren. Wird kein Sicherheitssprecher unter den Arbeitnehmern ernannt, so wird ein territorialer Arbeitnehmervertreter eingesetzt. Für den betriebsinternen Sicherheitssprecher ist eine 32-stündige Schulung vorgesehen. Der betriebsinterne Sicherheitssprecher bzw. der territoriale Arbeitnehmervertreter muss dem INAIL mitgeteilt werden.

hdsweiterbildung #2/13


ARBEITSSICHERHEIT

Auffrischungskurs Arbeitnehmervertreter für Arbeitsschutz müssen jährlich Auffrischungskurse besuchen. Die Dauer des Kurses wird nach der Anzahl der Mitarbeiter im jeweiligen Betrieb bestimmt: • 1 - 14 Mitarbeiter: keine Auffrischung erforderlich, • 15 – 50 Mitarbeiter: 4 Stunden Auffrischungskurs und • bei >50 Mitarbeitern: 8 Stunden Auffrischungskurs. Kurstermine finden Sie auf Seite 33.

Pflichtschulung für Gabelstaplerfahrer (Art. 73 GvD Nr. 81/2008 und Abk. Staat-Regionen-Konferenz Nr. 53/2012) Alle Arbeiter, gleichgültig ob Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, welche spezifische Arbeitsmittel benützen, müssen eine angemessene Schulung mit Bezug auf Einsatz und Handhabung dieser spezifischen Arbeitsmittel absolvieren. Das Abkommen Nr. 53 vom 22. Februar 2012 der Staat-Regionen-Konferenz, welches mit 12. März 2013 in Kraft getreten ist, legt die Arbeitsmittel fest, für welche eine spezifische Befähigung der Arbeiter erforderlich ist. Einen solchen Befähigungskurs braucht es u. a. auch für Gabelstaplerfahrer. Der Befähigungskurs für Gabelstaplerfahrer ist in 3 Module gegliedert: • Modul 1 – gesetzliche Grundlagen – 1 Stunde, • Modul 2 – technische Grundlagen – 7 Stunden, • Modul 3 – praktische Übungen – 4 Stunden. Auffrischungskurs Die Befähigung muss innerhalb von 5 Jahren ab Datum der Bescheinigung des erfolgten Befähigungskurses aufgefrischt werden. Der Auffrischungskurs hat eine Mindestdauer von 4 Stunden, wobei davon 3 Stunden für praktische Übungen verwendet werden müssen.

hdsweiterbildung #2/13

13


ARBEITSSICHERHEIT

Übergangsregelung: All jene, die den Kurs für Gabelstaplerfahrer bereits vor Inkrafttreten des Abkommens Nr. 53/2012 der Staat-Regionen-Konferenz absolviert haben, müssen bis zum 12. März 2015 das Modul 3 – praktische Übungen – mit einer Dauer von 4 Stunden nachholen. Kurstermine finden Sie auf Seite 36.

14

Informationen: Renate Ennemoser Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol (hds) T 0471 310 422, rennemoser@hds-bz.it www.hds-bz.it/arbeitssicherheit

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Leiter des Arbeitsschutzdienstes – Arbeitgeber Niedriges Risiko

(gesetzesvertretendes Dekret Nr. 81/2008,

Art. 34 und Ministerialdekret)

Seminarziele und Makroinhalte: - Erfüllung der gesetzlichen Auflagen - Risikofaktoren und Risikobewertung - Persönliche Schutzausrüstung - Brandschutz und Erste Hilfe

15

Seminarinhalte: - Gesetzliche Bestimmungen - Grundsätze der Unfallverhütung: Gefahr, Risiko, Häufigkeit, Schäden, Vorbeugung - Die Überprüfung des Betriebes - Erstellen der Risikobewertung mit dem Sicherheitsbericht - Spezielle Schulung und Einweisung der Arbeitnehmer - Die Sicherheit bei den Maschinen - Die speziellen Pflichten bei Instandhaltungsarbeiten von externen Unternehmen - Das elektrische Risiko - Brandschutz - Arbeitshygiene - Persönliche Schutzausrüstung - Gesundheitsschutz und Ergonomie - Gefahrenstoffe Methode: Vortrag, Arbeit vor Ort mit der aktuellen Arbeitssicherheitsmappe, Diskussion anhand von praktischen Beispielen

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Zielgruppe: Unternehmer

Termine • 25. und 26. September 2013 • 18. und 23. Oktober 2013 • 7. und 8. November 2013 • 19. und 20. November 2013 • 9. und 16. Januar 2014 • 3. und 4. Februar 2014

Ort: Bozen Ort: Schlanders Ort: Bruneck Ort: Bozen Ort: Brixen Ort: Meran

Neu Abendtermin von 18:00 – 22:00 Uhr • 10., 12., 17. und 20. März 2014 Ort: Bozen

16

Kodex: EbK2013-104 Kodex: EbK2013-109 Kodex: EbK2013-118 Kodex: EbK2013-125 Kodex: EbK2014-1 Kodex: EbK2014-14 Kodex: EbK2014-33

Referenten: Johann Unterthurner, Martin Ceolan, Florian Gallmetzer Seminardauer: 16 Stunden, von 08:30 bis 17:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 167,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 120,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 115,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

17

Leiter des Arbeitsschutzdienstes – Arbeitgeber Hohes Risiko

(gesetzesvertretendes Dekret Nr. 81/2008,

Art. 34 und Ministerialdekret)

Kurse für „Leiter des Arbeitsschutzdienstes – Arbeitgeber“ für das mittlere und hohe Risiko werden von der Landesberufsschule für Handwerk und Industrie in Bozen angeboten.

Kontakt: Marion Holzner T 0471 540 722, marion.holzner@berufsschule.bz, www.weiterbildung.berufsschule.bz

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Leiter des Arbeitsschutzdienstes – Arbeitgeber Auffrischungskurs - Niedriges Risiko

(gesetzesvertretendes Dekret Nr. 81/2008, Art. 34 und Ministerialdekret)

18

Arbeitgeber, welche im Jahr 1996 dem Landesweiten Dienst für Arbeitsmedizin mitgeteilt haben, dass Sie selbst die Aufgaben des Leiters der Dienststelle für Arbeitsschutz übernehmen und keinen 16-stündigen Kurs besucht haben, müssen die Auffrischungskurse innerhalb 11. Jänner 2014 absolvieren. Seminarinhalte: - Technisch-organisatorische Erläuterungen und gesetzliche Vertiefungen - Führungsverhalten und organisatorische Abläufe - Risikoquellen, auch ergonomischer Art - Kommunikationstechniken für die Unterweisung und Schulung der Arbeitnehmer, zur Förderung der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz Methode: Vortrag, Arbeit vor Ort mit der aktuellen Arbeitssicherheitsmappe, Diskussion anhand von praktischen Beispielen

Termine • 12. September 2013 • 24. September 2013 • 24. Oktober 2013 • 11. November 2013 • 3. Dezember 2013 • 23. Januar 2014 • 12. Februar 2014 • 27. März 2014

hdsweiterbildung #2/13

Ort: Brixen Ort: Schlanders Ort: Meran Ort: Bozen Ort: Bruneck Ort: Sterzing Ort: Schlanders Ort: Brixen

Kodex: EbK2013-79 Kodex: EbK2013-84 Kodex: EbK2013-114 Kodex: EbK2013-119 Kodex: EbK2013-129 Kodex: EbK2014-7 Kodex: EbK2014-18 Kodex: EbK2014-48


p f lichtse m inar

Referenten: Johann Unterthurner, Martin Ceolan, Florian Gallmetzer Seminardauer: 6 Stunden, von 14:00 bis 20:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 119,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 70,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 67,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

19

Südtiroler Handelsunternehmen: gruppoitas.it

Sie zu schützen, liegt in unserer Natur!

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer 20

(gesetzesvertretendes Dekret Nr. 81/2008, Art. 37 und Ministerialdekret)

Das Dekret Nr. 81/2008 sieht vor, dass jeder Arbeitnehmer eine angemessene Schulung erhält: Grundkurs für alle – 4 Stunden, und zusätzlich: • spezifischer Kurs für niedriges Risiko – 4 Stunden (insgesamt also 8 Stunden), • spezifischer Kurs für mittleres Risiko – 8 Stunden (insgesamt also 12 Stunden), • spezifischer Kurs für hohes Risiko – 12 Stunden (insgesamt also 16 Stunden).

Grundkurs

Seminarinhalte: - Risikokonzept - Schaden - Prävention - Schutz - Organisation der Unternehmensprävention - Rechte, Pflichten und Strafen für die verschiedenen Subjekte im Unternehmen - Aufsichts- und Hilfsorgane Methode: Vortrag, Diskussion anhand von praktischen Beispielen Zielgruppe: Arbeitnehmer aller Branchen

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Spezialisierungskurs

Seminarinhalte: Unfall-, Krebs-, Explosionsrisiken sowie biologische, körperliche und chemische Risiken; Lärm, Vibrationen, Strahlung, Mikroklima und Beleuchtung; allgemeine Elektroanlagen, Maschinen und Geräte; Nebel, Öl, Rauch, Dampf, Staub; Bildschirme, Beschilderung, Notlagen; Sicherheitsverfahren, Brand, Erste Hilfe Methode: Vortrag, Diskussion anhand von praktischen Beispielen Zielgruppe: für jeden Bereich gibt es eigene Spezialisierungskurse, Voraussetzung ist der Besuch des Grundkurses

Niedriges Risiko (8 Stunden) Termine • 18. September 2013 • 24. September 2013 • 1. Oktober 2013 • 2. Oktober 2013 • 21. Oktober 2013 • 7. und 14. November 2013 • 12. November 2013 • 4. Dezember 2013 • 11. Dezember 2013 • 13. Januar 2014 • 28. Januar 2014 • 29. Januar 2014 • 5. und 6. Februar 2014 • 18. und 19. Februar 2014 • 13. März 2014 • 20. März 2014 • 24. März 2014 • 26. März 2014

von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 18:00 bis 22:00 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 18:00 bis 22:00 Uhr von 18:00 bis 22:00 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr von 08:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Meran Ort: Bozen Ort: Schlanders Ort: Bruneck Ort: Bozen Ort: Bozen Ort: Brixen Ort: Bozen Ort: Schlanders Ort: Meran Ort: Bozen Ort: Bruneck Ort: Brixen Ort: Meran Ort: Schlanders Ort: Brixen Ort: Bozen Ort: Meran

Kodex: EbK2013-102 Kodex: EbK2013-103 Kodex: EbK2013-105 Kodex: EbK2013-106 Kodex: EbK2013-110 Kodex: EbK2013-117 Kodex: EbK2013-120 Kodex: EbK2013-130 Kodex: EbK2013-135 Kodex: EbK2014-2 Kodex: EbK2014-11 Kodex: EbK2014-12 Kodex: EbK2014-15 Kodex: EbK2014-23 Kodex: EbK2014-34 Kodex: EbK2014-39 Kodex: EbK2014-42 Kodex: EbK2014-45

Referenten: Johann Unterthurner, Martin Ceolan, Florian Gallmetzer Seminardauer: 8 Stunden Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 20 Teilnahmegebühr: 119,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 35,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 35,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 84,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

hdsweiterbildung #2/13

21


p f lichtse m inar

MITTLERES Risiko (12 Stunden) Termine Grund- und Spezialisierungskurs • 20. und 21. Jänner 2014 • 21. und 28. März 2014

Ort: Meran Ort: Bozen

Kodex: EbK2014-4 Kodex: EbK2014-41

Referent: Johann Unterthurner Seminardauer: 12 Stunden, 1. Kurstag von 08:30 bis 17:30 Uhr, 2. Kurstag von 08:30 bis 12:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 20 Teilnahmegebühr: 135,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 40,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 40,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 95,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

22

Hohes Risiko (16 Stunden) Termine Grund- und Spezialisierungskurs • 6. und 13. November 2013 • 21. und 28. März 2014

Ort: Brixen Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-116 Kodex: EbK2014-41

Referenten: Johann Unterthurner, Martin Ceolan, Florian Gallmetzer Seminardauer: 16 Stunden, von 08:30 bis 17:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 20 Teilnahmegebühr: 167,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 107,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

Info zu den Abendveranstaltungen Für die Kurse „Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer“, die außerhalb der Arbeitszeit stattfinden, müssen Überstunden bezahlt oder Zeitausgleich gewährt werden.

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13

e Die Kurs it für sicherhe s it e rb die „A d in s für ehmer“ ung ild sb Arbeitn de Au rgreifen rufse fachübe b r e d en im Rahm n Lehre ierende spezialis rt. ie it d akkre


p f lichtse m inar

arbeits sicherheit Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer Betriebsschulung/Ortsgruppe Gerne planen wir für Sie eine spezielle Schulung: • für Ihren Betrieb, • für mehrere Betriebe, die sich zusammenschließen, • für Ihre Ortsgruppe. Datum und Uhrzeit werden auf Wunsch vereinbart. Kontaktieren Sie uns einfach: bildung@hds-bz.it, T 0471 310 323/324.

Referenten: Seminardauer: Teilnehmeranzahl: Firmenschulung für hds- und EbK*-Mitglieder: Ortsgruppenschulung für hds- und EbK*-Mitglieder:

Arbeitssicherheits-Experten 8 Stunden min. 10, max. 35 350,00 Euro + MwSt. für 10 Teilnehmer 35,00 Euro + MwSt. pro Teilnehmer

Diese Vorteilspreise gelten aufgrund einer begrenzten Finanzierung nur bis zum November 2013.

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13

23


p f lichtse m inar

Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer

e Die Kurs it für sicherhe s it e rb die „A d in s für ehmer“ ung ild sb Arbeitn de Au rgreifen rufse fachübe b r e d en im Rahm n Lehre ierende spezialis rt. ie it d akkre

Auffrischungskurs - Niedriges Risiko

(gesetzesvertretendes Dekret Nr. 81/2008, Art. 37 und Ministerialdekret)

Seminarinhalte: gesetzliche Vertiefung; die Risiken, denen Arbeitnehmer ausgesetzt sind; Organisation und Handhabung der Arbeitssicherheit im Betrieb; Risikoquellen und entsprechende Vorbeugemaßnahmen

24

Zielgruppe: Arbeitnehmer, die die Schulung „Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer“ vor dem 11.01.2007 besucht haben. Methode: Vortrag, Diskussion anhand von praktischen Beispielen

Termine • 17. September 2013 • 19. März 2014

Ort: Bozen Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-81 Kodex: EbK2014-53

Referent: Martin Ceolan Seminardauer: 6 Stunden, von 08:30 bis 15:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 119,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 70,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 67,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Arbeitssicherheit für Vorgesetzte (gesetzesvertretendes Dekret Nr. 81/2008, Art. 37 und Ministerialdekret)

Vorgesetzte müssen zusätzlich zur Grund- und Spezialisierungsschulung „Arbeitssicherheit für Arbeitnehmer“ eine eigene Schulung besuchen. Seminarinhalte: Aufgaben, Pflichten und Verantwortung der unterschiedlichen Figuren im Bereich Arbeitssicherheit; Kommunikation zwischen den verschiedenen Figuren; Erkennen und Bewerten von Risikofaktoren; Kommunikationstechniken für die Mitarbeitersensibilisierung, hauptsächlich für Neuangestellte, Schutzbefohlene und Ausländer; Risikobericht des Unternehmens, im Speziellen hinsichtlich der Aufgabengebiete des Vorgesetzten; Erstellen von technischen und organisatorischen Prozeduren zur Prävention und zum Schutz; Beobachterfunktion der Mitarbeiter und mögliche gemeinschaftliche oder persönliche Schutzmaßnahmen Zielgruppe: Vorgesetzte im Unternehmen (siehe Erklärung auf Seite 10)

Termine • 30. September 2013 von 08:30 bis 17:30 Uhr • 24. und 25. Februar 2014 von 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Bozen Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-87 Kodex: EbK2014-26

Referenten: Martin Ceolan, Johann Unterthurner Seminardauer: 8 Stunden Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 119,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 74,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 67,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13

25


p f lichtse m inar

Arbeitssicherheit für Führungskräfte (gesetzesvertretendes Dekret Nr. 81/2008, Art. 37 und Ministerialdekret)

Führungskräfte müssen eine von den Arbeitnehmern unabhängige 16-stündige Ausbildung absolvieren. Die 16-stündige spezifische Schulung für Führungskräfte ist für alle Risikostufen gleich.

26

Seminarinhalte: • Modul 1: gesetzliche Inhalte • Modul 2: Organisation und Handhabung der Arbeitssicherheit im Betrieb • Modul 3: Risiken feststellen und bewerten • Modul 4: Kommunikation, Schulung und Befragung der Mitarbeiter Zielgruppe: Führungskräfte im Unternehmen (siehe Erklärung auf Seite 10)

Termin • 14. und 15. Januar 2014

Ort: Bozen

Kodex: EbK2014-3

Referenten: Martin Ceolan, Johann Unterthurner, Alexandra Perissinotto Seminardauer: 16 Stunden, von 08:30 bis 17:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 167,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 120,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 115,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Schulung für Brandschutzbeauftragte Mittlere Brandgefahr (Ministerialdekret vom 10. März 1998)

Brandschutz für Unternehmen mit Angestellten. In der Risikobewertung wird festgelegt, welches Brandschutzrisiko im Betrieb besteht. Bei mittlerem Brandschutzrisiko ist der Brandschutzbeauftragte verpflichtet, einen 8-stündigen Kurs, bei niedrigem Risiko hingegen einen 4-Stunden-Kurs zu besuchen. Seminarziele: Korrektes Verhalten in Gefahrensituationen und Erfüllung der gesetzlichen Auflagen Seminarinhalte: Verbrennungslehre, Brandverhütung, Gefahren für Menschen, Verhalten im Notfall, Löschmittel und praktische Übungen ...

hdsweiterbildung #2/13

27


p f lichtse m inar

Zielgruppe: Brandschutzbeauftragte Gültigkeit: nicht festgelegt, eine regelmäßige Weiterbildung wird jedoch empfohlen

Termine • 22. Oktober 2013 • 5. Dezember 2013 • 13. Februar 2014 • 25. März 2014

28

Ort: Schlanders Ort: Brixen Ort: Meran Ort: Bruneck

Kodex: EbK2013-111 Kodex: EbK2013-131 Kodex: EbK2014-20 Kodex: EbK2014-44

Referent: Hansjörg Elsler Seminardauer: 8 Stunden, von 08:30 bis 17:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 119,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 74,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 67,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

e c i v r Se +39 0471 250006 info@saire.it hdsweiterbildung #2/13

Don’t Play With Fire


p f lichtse m inar

Schulung für Brandschutzbeauftragte Niedrige Brandgefahr (Ministerialdekret vom 10. März 1998) Brandschutz für Unternehmen mit Angestellten. In der Risikobewertung wird festgelegt, welches Brandschutzrisiko im Betrieb besteht. Bei mittlerem Brandschutzrisiko ist der Brandschutzbeauftragte verpflichtet, einen 8-stündigen Kurs, bei niedrigem Risiko hingegen einen 4-Stunden-Kurs zu besuchen. Seminarziele: korrektes Verhalten in Gefahrensituationen, Erfüllung der gesetzlichen Auflagen Seminarinhalte: Verbrennungslehre, Brandverhütung, Gefahren für Menschen, Verhalten im Notfall, Löschmittel ... Zielgruppe: Brandschutzbeauftragte Gültigkeit: nicht festgelegt, eine regelmäßige Weiterbildung wird jedoch empfohlen

Termine • 23. Oktober 2013 • 21. November 2013 • 20. Januar 2014 • 11. März 2014

Ort: Bruneck Ort: Bozen Ort: Meran Ort: Brixen

Kodex: EbK2013-113 Kodex: EbK2013-127 Kodex: EbK2014-5 Kodex: EbK2014-32

Referent: Hansjörg Elsler Seminardauer: 4 Stunden, von 14:00 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 91,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 39,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13

29


p f lichtse m inar

e Die Kurs ndschutz ra B r ng fü ftragte“ „Schulu u a e -B te Hilfe ifende und Ers übergre die fach r der fü d e in s ahm n ng im R nden Ausbildu re ie s li pezia berufss rt. kreditie Lehre ak

30

Schulung für Erste Hilfe-Beauftragte Erste Hilfe (Dekret des Landeshauptmannes Nr. 25 vom 13.06.2005) Diese Kurse sind nur in Südtirol gültig. Jedes Unternehmen mit Arbeitnehmern ist verpflichtet, einen Erste Hilfe-Beauftragten zu ernennen. Dieser muss einen Kurs von 12 (Risikogruppe B und C) oder 16 (Risikogruppe A) Unterrichtseinheiten besuchen. Seminarinhalte: Aktivieren des Notfallsystems, Erkennen von Notfällen, Erste Hilfe-Einsätze, Verletzungen und Erkrankungen im Arbeitsbereich ... Weitere Inhalte unter www.hds-bz.it/kurse.

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Zielgruppe: Risikogruppe B und C - Bereich 1: Dienstleistung und Verwaltung (Art. 4, Absatz 6)

Gültigkeit: Die Ausbildung hat eine Gültigkeit von zehn Jahren. Nach Ablauf dieser Zeit ist es Pflicht, mindestens den praktischen Teil (4 Stunden) der Ausbildung zu wiederholen.

Termine • 17. Oktober 2013 • 13. November 2013 • 12. Dezember 2013 • 30. Januar 2014 • 26. Februar 2014 • 13. März 2014

Ort: Bozen Ort: Schlanders Ort: Brixen Ort: Meran Ort: Bruneck Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-108 Kodex: EbK2013-122 Kodex: EbK2013-136 Kodex: EbK2014-13 Kodex: EbK2014-29 Kodex: EbK2014-35

Referent: Landesrettungsverein ONLUS Weißes Kreuz Seminardauer: von 08:00 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 16 Teilnahmegebühr: 156,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 100,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 104,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

Werde Jahresmitglied 2014!

hdsweiterbildung #2/13

31


p f lichtse m inar

Arbeitnehmervertretung für Arbeitsschutz GRUNDkurs

Sicherheitssprecher - (gesetzesvertretendes

Dekret Nr. 81/2008 und Abkommen aus dem Jahre 1996)

Seminarziele: Erfüllung der gesetzlichen Auflagen, Risikofaktoren und Risikobewertung, persönliche Schutzausrüstung, Kommunikationswege

32

Seminarinhalte: - Gesetzliche Grundlagen – Arbeitssicherheitsregeln laut Dekret - Arbeitsumfeld – Risikoanalyse - Persönliche Schutzausrüstungen – Typologie und Anwendung - Erste Hilfe – Vorgangsweise im Notfall – Ausstattung des Betriebes - Feuerschutz – Löschmittel, periodische Kontrollen, Brandschutz Methode: Vortrag mit Diskussion Zielgruppe: gewählte Arbeitnehmervertretung für Arbeitsschutz (dabei darf es sich nicht um einen Arbeitgeber handeln) Gültigkeit: Auffrischungskurse sind jährlich vorgesehen.

Termin • 28., 30. Januar und 5., 6. Februar 2014

Ort: Bozen

Kodex: EbK2014-10

Referent: MC-System Seminardauer: 4 Tage (32 Stunden), jeweils von 08:30 bis 17:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8 Teilnahmegebühr: 395,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 329,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 99,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 296,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Arbeitnehmervertretung für Arbeitsschutz Auffrischungskurs

Sicherheitssprecher - (gesetzesvertretendes

Dekret Nr. 81/2008 und Abkommen aus dem Jahre 1996)

Arbeitnehmervertreter für Arbeitsschutz müssen jährlich Auffrischungskurse besuchen. Die Dauer ist hier nach der Mitarbeitergröße gegliedert: • 1 - 14 Mitarbeiter: keine Auffrischungskurse, • 15 – 50 Mitarbeiter: 4 Stunden Auffrischung und • bei >50 Mitarbeitern: 8 Stunden. Die Kurse können modulartig nach Themenschwerpunkten gebucht werden. Die Module können unabhängig voneinander gebucht werden.

Modul 1 Ihre persönliche Work-Life-Balance - Stressvorbeugung – TEIL 2

Seminarziele: Die Teilnehmer lernen, wie Stress entsteht, wie er sich entwickelt und welche Ressourcen oder gesundheitlichen Risiken er mit sich trägt. Sie entdecken ihre ganz persönlichen Stressmerkmale und lernen durch verschiedene Bewältigungstechniken damit umzugehen. Sie nehmen Warnsignale bewusst wahr und entscheiden über ihre zukünftigen Lebens- und Arbeitsziele. Mit dem Fokus auf die allgemeinen und individuellen Ressourcen gestalten die Teilnehmer ihre persönliche Work-Life-Balance. Seminarinhalte: Arbeit, Gesundheit und Führungsverhalten. Stress: Grundlagen, Ursachen, Merkmale, Stressbewältigungstechniken, persönliche und allgemeine Ressourcen erkunden und gezielt einsetzen, Zeitmanagement, persönliche Zielsetzung Zielgruppe: Arbeitnehmervertreter für Arbeitsschutz, die den 32-stündigen Grundkurs besucht haben und bereits im Vorjahr den ersten Teil des Kurses besucht haben.

hdsweiterbildung #2/13

33


p f lichtse m inar

Termin • 27. März 2014

Ort: Bozen

Kodex: EbK2014-47

Referentin: Alexandra Perissinotto Seminardauer: 4 Stunden, von 14:00 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 91,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 39,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

Modul 2 Konfliktmanagement

34

Seminarziele: Konflikte einschätzen, lösungsorientiert arbeiten und leben, Stress durch Konflikte am Arbeitsplatz besser handhaben Seminarinhalte: Vor- und Nachteile von Konflikten, Früherkennung von Konflikten, Konfliktlösungsstile, Konflikte lösen: ein Leitfaden, wie ticke ich in Konflikten? Zielgruppe: Arbeitnehmervertreter für Arbeitsschutz, die den 32-stündigen Grundkurs besucht haben, Interessierte Termin • 30. September 2013

Ort: Bozen

Kodex: Ebk2013-80

Referentin: Alexandra Perissinotto Seminardauer: 4 Stunden, von 14:00 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 91,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 39,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Modul 3 Erste Hilfe Seminarinhalte: die Problemstellung „Erste Hilfe“, Vorgehen beim Auffinden eines Notfallpatienten, Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung, Training Zielgruppe: Arbeitnehmervertreter für Arbeitsschutz, die den 32-stündigen Grundkurs besucht haben, Interessierte Termin • 26. Februar 2014

Ort: Bozen

Kodex: Ebk2014-28

Referent: Landesrettungsverein ONLUS Weißes Kreuz Seminardauer: 4 Stunden, von 14:00 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 16 Teilnahmegebühr: 91,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 39,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

Modul 4 Gesetzliche Neuerungen Seminarinhalte: Neuerungen in der Ausbildung der Arbeitnehmer, der Sicherheitssprecher und die neue Gesetzeslage Zielgruppe: Arbeitnehmervertreter für Arbeitsschutz, die den 32-stündigen Grundkurs besucht haben, Interessierte Termin • 21. November 2013

Ort: Bozen

Kodex: Ebk2013-126

Referent: MC-System Seminardauer: 4 Stunden, von 08:30 bis 12:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 91,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 39,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it hdsweiterbildung #2/13

35


p f lichtse m inar

36

Befähigungskurs für Gabelstaplerfahrer (gesetzesvertretendes Dekret Nr. 81/2008)

Das Abkommen Nr. 53 vom 22. Februar 2012 der Staat-Regionen-Konferenz, tritt mit 12. März 2013 in Kraft. Der Befähigungskurs für Gabelstaplerfahrer ist in 3 Module gegliedert: • Modul 1 – gesetzliche Grundlagen – 1 Stunde, • Modul 2 – technische Grundlagen – 7 Stunden, • Modul 3 – praktische Übungen – 4 Stunden. Seminarinhalte: Kursvorstellung, allgemeine rechtliche Grundlagen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, die Gesetzesverordnung 81/2008 in Bezug zu den Vorschriften der Arbeitsmittel, Maschinenrichtlinien, Maschinentypologien vom handbedienten Stapler zum Frontalstapler mit Gegengewicht, allgemeine Hinweise zum Einsatz der Maschinen, Lastentransport, Umkippen, Elektrofreiluftleitungen, Risiken in Bezug zur eingesetzten Energie Elektrisch – Hydraulisch, Physik – Schwerpunkt Zentrifugalkräfte, Lastdiagramme, Sitz, Gurte, Bremsen, Reifen, Warnsignaleinrichtungen und Sicherheitsvorrichtungen, hdsweiterbildung #2/13


p f lichtse m inar

Batterie – Ladestätte, Wartung und Instandhaltung, Handbuch, Sicherheitsbeschilderung in den Arbeitsstätten – Gehwege und Fahrwege und deren Kennzeichnung, Sicherheitsbeschilderung im Allgemeinen, Handhabung von Maschinen im Freien und in der Halle – auf Neigungen und auf rutschigen Böden, persönliche Schutzausrüstung, theoretischer und praktischer Test Methode: Vortrag, praktische Übungen mit Anleitung (Handbuch und Herstellervorgaben), Wartung und tägliche Kontrollen, Fahrübungen mit und ohne Last auf einer gekennzeichneten Strecke, richtiges Fahren und Lastentransport, verschiedene Lasten und Situationen sowie das Parken werden simuliert Voraussetzungen: Volljährigkeit Gültigkeit: Die Befähigung muss innerhalb von 5 Jahren ab Datum des erfolgten Kurses aufgefrischt werden.

Termine • 7. und 8. Oktober 2013 • 10. und 12. März 2014 • 11. und 13. März 2014

Ort: Bozen Ort: Brixen Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-107 Kodex: EbK2014-30 Kodex: EbK2014-31

Referent: Marco Festa Seminardauer: 12 Stunden, von 08:30 bis ca. 17:30 Uhr (am 2. Tag wird die Teilnehmergruppe auf den Vormittag bzw. Nachmittag aufgeteilt) Teilnehmeranzahl: min. 6, max. 12 Teilnahmegebühr: 170,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 125,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 118,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13

37


LEBENSMIT TELGEWERBE

Schulung zum „Hygienebeauftragten“ Grundkurs

EU-Hygienepaket (Verordnung EG Nr. 852 und 853/2004)

Laut EU-Richtlinie 85/374/EWG haften alle Beteiligten für die Sicherheit eines Lebensmittels; angefangen vom Lieferanten der Rohstoffe, über den Produzenten bis hin zu dem, der lagert, transportiert oder abgibt.

38

Seminarziele: Die Teilnehmer erhalten praxisbezogene Informationen über die hygienischen Zusammenhänge im Hinblick auf Verunreinigung und Verderb von Lebensmitteln und deren Auswirkungen. Sie lernen, welche Vorbeugemaßnahmen man treffen muss, um ein Hygienerisiko wirksam abzuwenden. Seminarinhalte: Lebensmittelhygiene im Allgemeinen, das EU-Hygienepaket mit Schwerpunkt Hygiene, Lebensmittelmikrobiologie, Relevanz der Hygiene für Produktqualität und -sicherheit, Bedeutung der Hygieneschulung im eigenen Betrieb, hygienebewusstes Handeln, Personalhygiene, Grundlagen zu Reinigung und Desinfektion, Grundlagen zur Schädlingsbekämpfung, Kenntnisse zur Produkthaftung Zielgruppe: Unternehmer und Hygienebeauftragte

Termine • 14. November 2013 • 10. Dezember 2013

Ort: Sterzing Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-123 Kodex: EbK2013-134

Referent: hds, Stefan Kuhn Seminardauer: 4 Stunden, von 14:00 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8 Teilnahmegebühr: 80,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 50,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 35,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 45,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


LEBENSMIT TELGEWERBE

heit

Produktsicher

HACCP – Notwendiges Übel oder willkommene Chance? Aufbaukurs

(Verordnung EG 852/2004)

Im Bereich der Lebensmittelhygiene hat sich seit der Einführung der europäischen Hygieneverordnungen am 01.01.2006 vieles verändert. Aufgrund der parallel bestehenden nationalen und europäischen Verordnungen ist das Hygienerecht deutlich komplexer geworden. Daraus ergibt sich für Lebensmittelunternehmen zum einen ein erhöhter Informationsbedarf, zum anderen haben sie jetzt mehr Eigenverantwortung, aber auch die Pflicht, regelmäßige Hygieneschulungen durchzuführen. Mit dem Beschluss der Landesregierung 1264/2009, wurde der Sanitätsausweis abgeschafft und den Lebensmittelunternehmern die Pflicht übertragen, ihre Mitarbeiter regelmäßig zu schulen. Die Inspektoren vom Amt für Hygiene, aber auch von der NAS fordern vermehrt den Nachweis einer Hygieneschulung durch qualifiziertes Personal. hdsweiterbildung #2/13

39


LEBENSMIT TELGEWERBE

Seminarinhalte: - Inhalte des Hygienepakets, Verordnung EG 852/2004, Schwerpunkt HACCP - Gefährdung durch biologische, chemische und/oder physische Risiken - Erstellung einer Risikoanalyse - Grundlagen des HACCP (Hazard Analysis Critical Control Point) - Bestimmung der kritischen Kontrollpunkte - Überwachung der kritischen Kontrollpunkte - Dokumentation der kritischen Kontrollpunkte - Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) - Rückverfolgbarkeit

40

Zielgruppe: HACCP-Verantwortliche im Unternehmen Voraussetzung: Besuch des Kurses zum „Hygienebeauftragten“ bzw. dementsprechendes Basiswissen

Termin • 26. März 2014

Ort: Bozen

Kodex: EbK2014-46

Referent: hds, Stefan Kuhn Seminardauer: 4 Stunden, von 14:00 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8 Teilnahmegebühr: 80,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 50,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 35,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 45,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


LEBENSMIT TELGEWERBE

Etikettieren von Lebensmitteln (Verordnung EU 1169/2011) Die europaweit einheitliche Kennzeichnung von Lebensmitteln bringt mehr Transparenz und macht es Verbrauchern leichter, sich über die Qualität der Lebensmittel zu informieren und sich so zu ernähren, wie sie es für richtig halten. Die neue Verbraucher-Lebensmittelinformation EU 1169/2011 regelt europaweit die einheitliche Lebensmittel- und Nährwertkennzeichnung. Die neuen Regelungen zur Lebensmittelkennzeichnung treten ab 13. Dezember 2014, zur Nährwertkennzeichnung ab 13. Dezember 2016 in Kraft. Bis dahin müssen alle Verpackungen umgestellt und die restlichen Mengen aufgebraucht sein.

hdsweiterbildung #2/13

41


LEBENSMIT TELGEWERBE

Seminarinhalte: Aufbau einer Etikette nach Legislativdekret 27.01.1992 Nr. 109: Haltbarkeitsangabe: Haltbar bis/mindestens haltbar bis, Lotto-/Chargennummer, Lagerhinweis, Claims (Auslobungen, Bilder), Gesundheitswerbung, Mengenangabe und die EU-Fertigpackungsrichtlinie (76/211/EWG), Allergene, verpflichtende Nährwertangaben, empfohlene Tagesdosis (RDA), Transfette, Herkunftsangabe bei lokalen Produkten, spezielle Warnhinweise bei Azofarbstoffen, Kennzeichnung lokaler Spezialitäten, rechtliche Konsequenzen bei fehlerhafter Etikettierung Methode: Vortrag, Beispiele und Übungen Zielgruppe: Personen, die mit der Etikettierung von Lebensmitteln vertraut sind

42

Termine • 4. September 2013 • 31. März 2014

Ort: Bozen Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-78 Kodex: EbK2014-50

Referent: hds, Stefan Kuhn Seminardauer: 4 Stunden, von 14:00 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8 Teilnahmegebühr: 80,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 50,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 35,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 45,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

Informationen: Stefan Kuhn Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol (hds) T 0471 310 507, skuhn@hds-bz.it, www.hds-bz.it/lebensmittelgewerbe

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


Lehrlinge erfolgreich ausbilden Das Zertifikat dieses Kurses dient zum Nachweis einer „berufspädagogischen Kompetenz“ gemäß Landesgesetz Nr. 2 vom 20.03.2006 für die Bewilligung zur Lehrlingsausbildung. Seminarziele: Die Teilnehmer erwerben berufspädagogische Kompetenzen, um Lehrlinge im Berufsalltag zielführend zu begleiten. Sie erkennen die Bedeutung ihrer Rolle als Ausbilder im Betrieb und können die neu gewonnenen Kenntnisse in die Praxis umsetzen. Seminarinhalte: Rolle als Ausbilder, Beziehung Lehrling/Ausbilder, Zusammenarbeit Schule/Betrieb/Eltern, betrieblicher Ausbildungsplan, Lehrlinge anleiten und begleiten, Lehrlinge fordern und fördern Zielgruppe: Personen, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben und Lehrlingsausbilder werden wollen; Betriebsinhaber Referenten: zwei Lernbegleiter mit Spezialisierungsausbildung in Berufspädagogik Termin: die Kurse werden auf Nachfrage angeboten Seminarort: Bozen, Brixen, Bruneck, Meran, Schlanders Seminardauer: 16 Stunden (2 Tage) und ein Fachgespräch zur Erlangung des Abschlusszertifikates Teilnehmeranzahl: min. 8 Teilnahmegebühr: 50,00 Euro (inkl. Unterlagen) Informationen und Anmeldungen Bozen: Landesberufsschule für Handel und Grafik „J. Gutenberg“, T 0471 562 561, lbs.bz-hg-gutenberg@schule.suedtirol.it Meran: Landesberufsschule für Handel, Handwerk und Industrie „Dipl. Ing. Luis Zuegg“, T 0473 274 900, lbs.me-luis-zuegg@schule.suedtirol.it Brixen: Landesberufsschule für das Gast- und Nahrungsmittelgewerbe „Emma Hellenstainer“, T 0472 273 800, lbs.hellenstainer@provinz.bz.it Bruneck: Berufsbildungszentrum Bruneck, T 0474 573 411, bbz.bruneck@schule.suedtirol.it Schlanders: Landesberufsschule Schlanders, T 0473 737 911, lbs.schlanders@schule.suedtirol.it

hdsweiterbildung #2/13

43


TA G U N G

Online-Verkauf und internationaler Vertriebsvertrag

44

Seminarziele: Praktische Anweisungen für das Verfassen von internationalen Vertriebsverträgen sollen vermittelt werden. Dazu werden Beispielklauseln präsentiert, die in diese Verträge aufgenommen werden können. Es werden die Zusammenhänge zwischen Exklusivrechten und dem Online-Verkauf beleuchtet, außerdem wird über den in einigen Ländern festgestellten Trend berichtet, bei Beendigung des Vertragsverhältnisses eine Entschädigung zuzuerkennen. Seminarinhalte: Inhalte des internationalen Vertriebsvertrages - Die wichtigsten Klauseln: Vertragsgegenstand und Vertriebsbereich, Liefer- und Zahlungsbedingungen, Eigentumsvorbehalt, Vertragsdauer, Möglichkeit, den Vertrag aufzuheben, Exklusivität, garantiertes Minimum, Werbeaktionen, Marken und Zeichen, Betriebsgeheimnis, Geschäftsgeheimnis, Wettbewerbsverbot, anwendbares Recht, Gerichtsstand, Schiedsverfahren Einschränkungen im Online-Verkauf - Exklusivrecht, Wettbewerbsverbot und Möglichkeit, den Verkauf im Internet zu verbieten - Antitrust-Bestimmungen der EG - Problem der Parallelimporte Trend, bei Vertragsbeendigung eine Entschädigung zuzuerkennen - Belgisches und griechisches Recht - Entscheidungspraxis der Gerichte in Italien, Deutschland, Spanien, in der Schweiz, in Israel Methode: Referat mit Diskussion Zielgruppe: im Ausland tätige Handelsbetriebe

hdsweiterbildung #2/13


tagung

NLOS KOSTE d EbK- un für hds lieder Mitg

45 Termin • 11. Oktober 2013

Ort: Bozen

Sprache: it

Kodex: EbK2013-14

Referent: RA Paolo Lombardi, Rechtsanwalt in Turin, Fachmann für internationales Recht Seminardauer: 3 Stunden, von 09:30 bis 12:30 Uhr Für hds-Mitglieder: kostenlos Für EbK*-Mitglieder: kostenlos

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


TA G U N G

MEPA - Elektronische

Beschaffungsplattform der öffentlichen Verwaltung (Mercato Elettronico della Pubblica Amministrazione) MEPA ist die italienische Bezeichnung der virtuellen Beschaffungsplattform für die Einkäufe der öffentlichen Verwaltung. Sie wurde vom Wirtschafts- und Finanzministerium über CONSIP im Rahmen des Programms zur Rationalisierung der Einkäufe der öffentlichen Verwaltung eingerichtet.

46

Seminarziele: Darstellung der Funktionsweise der elektronischen Plattform, auch unter Berücksichtigung der Neuerungen infolge der Spending Review, die nun alle öffentlichen Verwaltungen verpflichtet, ihre Einkäufe über die elektronische Plattform abzuwickeln. Seminarinhalte: Die elektronische Beschaffungsplattform der öffentlichen Verwaltung – Merkmale und allgemeine Begriffe. Unterstützung der Unternehmen vor Ort – Projekt zur Errichtung eines Schalternetzes. Elektronischer Markt der öffentlichen Verwaltung – Funktionsweise für die Verwaltung und für Unternehmen. Methode: Referat mit Diskussion Zielgruppe: Unternehmen und öffentliche Verwaltungen Termin • 18. September 2013

Sprache: it

Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-141

Referenten: Francesca Minerva, Verantwortliche für die Zusammenarbeit mit Berufsverbänden - eProcurement-Strategien - CONSIP Tiziana Cillepi, Verantwortliche für territoriale Verwaltungen des Triveneto - CONSIP Seminardauer: 4 Stunden, von 09:30 Uhr bis 13:30 Teilnahmegebühr: kostenlos Für hds-Mitglieder: kostenlos Für EbK*-Mitglieder: kostenlos

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


tagung

E-Vergabe – Elektronische Ausschreibungen Seminarinhalte: gesetzliche Grundlagen, Funktionen des Portals, Registrierung Unternehmen, Funktionen im reservierten Bereich des Unternehmens, Teilnahme an Ausschreibung, digitale Unterschrift, Eingabe elektronisches Angebot, Öffnung elektronischer Angebote Methode: praktischer Workshop, die Teilnehmer arbeiten am eigenen PC Zielgruppe: Teilnehmer an öffentlichen Ausschreibungen

47 Termine • 8. Oktober 2013 • 12. November 2013 • 10. Dezember 2013

Referenten: Seminardauer: Teilnahmegebühr: Für hds-Mitglieder: Für EbK*-Mitglieder:

Ort: Bozen Ort: Meran Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-138 Kodex: EbK2013-139 Kodex: EbK2013-140

Ulrich Raffeiner, Monika Prader 5 Stunden, von 08:00 bis 13:00 Uhr 50,00 Euro + MwSt. kostenlos kostenlos

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


WEB

Web Paket

Buchen Sie das Web-Paket und sparen Sie 20 %: • Internetmarketing Kompakt • Online-Shops und E-Commerce • „Social Media“ – die neuen Kundenbeziehungen Teilnahmegebühr: 220,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 150,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 80,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 140,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

48

b-Paket Das We n drei einzelne ie d chüberund auch fa ie d r sind fü g im n u Module ild e Ausb greifend erufsb r e d n Rahme n Lehre ierende spezialis rt. ie akkredit

Internetmarketing Kompakt Machen Sie Ihre Website erfolgreich

Seminarziele: Die Teilnehmer erfahren, wie sie ihre Internetseite und OnlineMarketingkampagnen kreativ und kundenorientiert planen, durchführen und weiterentwickeln können und erhalten eine Einführung ins Online-Marketing (Überblick und Trends). Außerdem erfahren Sie, worauf Sie bei Texten fürs Web

hdsweiterbildung #2/13


WEB

achten müssen. Gute Internet-Texte sind das A und O im Web: für Leser genauso wie für die Suchmaschinen! Im Seminar erfahren Sie, wie Sie prägnante, SEOgerechte Web-Texte schreiben, die zum Lesen einladen und zum Weiterklicken verführen. Seminarinhalte: - Online-Marketinginstrumente, Budget- und Marketingplanung - Website: das A & O für Online-Marketing - Website-Check-up der eigenen Website - Suchmaschinen-Werbung und –Optimierung - Web-Texte Zielgruppe: Unternehmer im Marketing, Verkauf, Internetverantwortliche und Führungskräfte von Klein- und Mittelbetrieben, die sich mit den neuen Vertriebsplattformen im Internet vertraut machen wollen und Internet besser nutzen möchten

Termin • 9. Dezember 2013

Ort: Bozen

Kodex: EbK2013-133

Referent: Stefan Plaschke Seminardauer: 3,5 Stunden, von 09:00 bis 12:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8 Teilnahmegebühr: 91,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 39,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13

49


WEB

Online-Shops und E-Commerce Wie kann ich meine Produkte online verkaufen was ist dabei zu beachten?

Seminarziele: Sie bekommen alle Informationen, um entscheiden zu können, ob eine E-Commerce-Strategie für Ihr Unternehmen Sinn macht und welche Schritte Sie als nächstes machen sollten.

50

Seminarinhalte: Internet und E-Commerce als Verkaufs- und Vertriebskanal haben in den letzten Jahren deutlich an Beliebtheit und Bedeutung gewonnen. Dieses Seminar verschafft Ihnen einen kompakten Überblick zur Welt des ECommerce. Schwerpunkte sind unter anderem: E-Commerce-Geschäftsmodelle, Shop-Systeme, Online-Marketingmix, Strategiefindung, E-Payment sowie die notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen. Auch die dazugehörigen Marketingtechniken und das Messen der Effizienz Ihrer Website spielen eine Rolle. Zielgruppe: Unternehmer im Marketing, Verkauf, Internetverantwortliche und Führungskräfte von Klein- und Mittelbetrieben, die sich mit den neuen Vertriebsplattformen im Internet vertraut machen wollen und Internet besser nutzen möchten.

Termin • 27. Januar 2014

Ort: Bozen

Kodex: EbK2014-9

Referenten: Stefan Plaschke, Christoph Perathoner Seminardauer: 3,5 Stunden, von 14:30 bis 18:00 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8 Teilnahmegebühr: 91,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: kostenlos (die EbK übernimmt für Sie den vollen Kursbeitrag)

* www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


WEB

„Social Media“ – die neuen Kundenbeziehungen Die „moderne“ Kundenbeziehung im Internet – Mehr Effizienz im Marketing und Verkauf mittels Facebook, Twitter, Google +1 und Co.

Seminarziele: Sie lernen mit den neuen Kommunikationsplattformen im Internet umzugehen. Seminarinhalte: Kaufentscheidungen werden heutzutage mehr denn je im Internet getroffen. Die Nutzer (Kunden) beeinflussen immer stärker den Erfolg oder Misserfolg von Dienstleistungen, Produkten oder Marken. Unternehmer müssen auf diese Entwicklung reagieren, ihre Marketingstrategien erweitern und sie an die neuen Herausforderungen anpassen. Wir zeigen Ihnen darüber hinaus, wie Sie Tools zur optimierten Darstellung Ihrer Produkte und Services erfolgreich einsetzen können. Methode: Die Teilnehmer arbeiten am PC und können sofort das Erlernte umsetzen und am eigenen Projekt arbeiten. Zielgruppe: Unternehmer im Marketing, Verkauf, Internetverantwortliche und Führungskräfte von Klein- und Mittelbetrieben, die sich mit den neuen Kommunikationsplattformen im Internet vertraut machen wollen und Internet als Kommunikationskanal besser nutzen möchten.

Termin • 17. Februar 2014

Ort: Bozen

Kodex: EbK2014-22

Referent: Stefan Plaschke Seminardauer: 3,5 Stunden, von 09:00 bis 12:30 Uhr Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 15 Teilnahmegebühr: 91,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 60,00 Euro + MwSt. Für EbK*-Mitglieder: 52,00 Euro + MwSt. (den Restbetrag von 39,00 Euro + MwSt. zahlt für Sie die EbK) * www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13

51


VERK AUF

Erfolgreich verkaufen Seminarziele: Die Teilnehmer erzielen mehr Gewinn (persönlich als auch finanziell), erhalten größere Sicherheit beim Führen von Verkaufsgesprächen, behandeln Einwände kompetenter und erhalten mehr Sicherheit beim Abschluss. Seminarinhalte: der erste Eindruck, wie gewinnt man das Vertrauen des Kunden, Emotionen, auf den Kunden zugehen, Kommunikation, Bedarfsanalyse, Zuhören, Einwand-Behandlungen, der Abschluss, Kaufbestätigung

Termin • 10. Oktober 2013

Ort: Bozen

52 Referent: Seminardauer: Teilnahmegebühr:

Landesberufsschule J. Gutenberg, Peter Schnegg 1 Tag, von 08:30 bis 17:30 Uhr 52,00 Euro

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Landesberufsschule „J. Gutenberg“ Bozen durchgeführt, www.gutenberg.berufsschule.it.

hdsweiterbildung #2/13

Kodex: KOOP2013-16


V erkau f

Erfolgreich verkaufen – Kunden im Gespräch überzeugen Seminarziele: Die Teilnehmer kennen die einzelnen Phasen eines Kundengesprächs. Sie kennen Techniken, die ihnen Sicherheit geben, und entwickeln ihr Verkaufsprofil weiter. Sie erkennen eventuelle, hinderliche Gewohnheiten und verändern diese.

Termin • 17. Oktober 2013

Referentin: Seminardauer: Teilnahmegebühr:

Ort: Schlanders

Kodex: KOOP2013-19

Landesberufsschule Schlanders, Michaela Platter 1 Tag, von 08:30 bis 17:30 Uhr 52,00 Euro

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Landesberufsschule Schlanders durchgeführt, www.schlanders.berufsschule.it.

hdsweiterbildung #2/13

53


V erkau f

Aktiv verkaufen und erfolgreich abschließen Seminarziele: Die Teilnehmer wissen, wie sie sich einzigartig machen und von der Masse der Mitbewerber abheben können. Sie wissen, wie sie sich präsentieren können, damit sie einen nachhaltigen, positiven Eindruck bei ihren Kunden hinterlassen.

54

Seminarinhalte: Was Ihre Kunden wirklich kaufen; wie Sie Sympathie und Vertrauen aufbauen; wie Sie Ihren Kunden ein echtes Kauferlebnis bieten; die Wahrnehmungsfalle: Informationen sind das A und O; wie Sie erreichen, dass Kunden nur bei Ihnen kaufen wollen; wie Sie als Verkäufer zur erfolgreichen Marke werden; wie Sie Kundentypen erkennen; wie Sie Einwände und Preisverhandlungen meistern; wie Sie erkennen, wann Kunden kaufbereit sind; erfolgreicher Abschluss

Termine • 21. und 22. November 2013 • 29. und 30. Januar 2014

Referentin: Seminardauer: Teilnahmegebühr:

Ort: Schlanders Ort: Schlanders

Landesberufsschule Schlanders, Michaela Platter 2 Tage, von 08:30 bis 17:30 Uhr 84,00 Euro

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Landesberufsschule Schlanders durchgeführt, www.schlanders.berufsschule.it.

hdsweiterbildung #2/13

Kodex: KOOP2013-26 Kodex: KOOP2014-29


V erkau f

Ladendiebstahl erfolgreich vorbeugen Seminarziele: Die Teilnehmer kennen Mittel und Wege, wie ein Ladendiebstahl durch vorbeugende Maßnahmen verhindert werden kann. Seminarinhalte: Rechtsgrundlagen: was darf ich, was darf ich nicht, Taschenkontrolle; Präventivmaßnahmen, Verhaltensauffälligkeiten bei Ladendieben; wie beobachte ich einen Ladendieb; Diebstahlsmotive erkennen; Methoden und Tricks von Ladendieben kennen; professionelles und selbstsicheres Verhalten im Ernstfall

Termin • 6. November 2013

Referent: Seminardauer: Teilnahmegebühr:

Ort: Bruneck

Kodex: KOOP2013-21

Berufsbildungszentrum Bruneck, Karl Kirchler 1 Tag, von 08:30 bis 16:30 Uhr 48,00 Euro

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Berufsbildungszentrum Bruneck durchgeführt, www.bruneck.berufsschule.it.

hdsweiterbildung #2/13

55


V isual Merchandising

Faszination Schaufenster Grundkurs

Seminarziele: Die Teilnehmer lernen die Grundbegriffe des klassischen Schaufensteraufbaus, die elementaren Teile der Farbenlehre, den Markt und die ihrem Tätigkeitsfeld entsprechende Schaufenstergestaltung kennen. Seminarinhalte: Grundbegriffe, Basis der Farbenlehre und deren praktische Anwendung im Schaufenster; Ideenfindung (in Gruppenarbeit), Projektbeschreibung, Ausführung des Projektes im Schaufenster (Übungskoje), individuelle Unterstützung durch die Fachreferenten

56

Methode: praktischer Workshop Zielgruppe: Mitarbeiter im Einzelhandel mit abgeschlossener Lehre im Handel

Termin • 10., 11. und 12. März 2014

Ort: Bozen

Kodex: KOOP2014-3

Referenten: Landesberufsschule „J. Gutenberg“, Johanna Oberschmied, Giorgio Gioppi Seminardauer: 18 Stunden, Montag und Dienstag von 09:00 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch von 09:00 bis 13:00 Uhr Teilnahmegebühr: 92,00 Euro + 24,00 Euro Kursmaterial

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Landesberufsschule „J. Gutenberg“ Bozen durchgeführt, www.gutenberg.berufsschule.it.

hdsweiterbildung #2/13


P E R S Ö N L I C H K E I T S B I L D U N G U N D K O MM U N I K AT I O N

57

Durch Persönlichkeitsbildung hin zu einem erfolgreichen Leben Seminarziele: - Neuorientierung: in ein neues, erfolgreiches, gesundes und glückliches Leben - Eigene Ideen, Wünsche und Vorstellungen besser durchsetzen - Ziele geradlinig erreichen und auch verfolgen können - Die Person werden, die ich immer sein wollte - Dem Leben eine neue Richtung geben und endlich das tun, was ich schon immer wollte - Das eigene Leben in Ordnung bringen ...

hdsweiterbildung #2/13


P E R S Ö N L I C H K E I T S B I L D U N G U N D K O MM U N I K AT I O N

Seminarinhalte: - Was macht eine erfolgreiche Persönlichkeit aus? - Umgang und Wichtigkeit meiner Werte - Zielbestimmung - Die Stärken halten und wirkungsvoll einsetzen - Das eigene Selbstwertgefühl stärken und stabilisieren - Souveräner Umgang mit Misserfolgen - Das Unterbewusstsein, die Geschichte hinter der Geschichte verstehen - Motivationsstrategien - Kommunikation mit sich selbst und den anderen Zielgruppe: Personen, die Veränderungen wünschen

58

Termine • 11. Oktober 2013 • 16. Oktober 2013 • 14. November 2013

Ort: Schlanders Ort: Kaltern Ort: Bruneck

Kodex: KOOP2013-17 Kodex: KOOP2013-18 Kodex: KOOP2013-23

Referentin: Martha Erlacher Seminardauer: 1 Tag, von 09:00 bis 17:00 Uhr Teilnahmegebühr: 85,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 15 % Rabatt Für EbK*-Mitglieder: 15 % Rabatt

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit Martha Erlacher durchgeführt, www.erlacher-martha.com.

15% hdsweiterbildung #2/13


P E R S Ö N L I C H K E I T S B I L D U N G U N D K O MM U N I K AT I O N

15%

59

Der erste Eindruck zählt – Farb- und Stilberatung Seminarziele: Dieses Seminar bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, ihr eigenes Selbstvertrauen und ihre natürliche Überzeugungskraft neu zu entdecken. Sie lernen ihre adäquaten Farben und ihren persönlichen Stil kennen, vermeiden somit Fehleinkäufe und schaffen es so, ihre Selbstsicherheit und ihr Auftreten zu steigern. Seminarinhalte: - Der erste Eindruck zählt und der letzte bleibt - Business Knigge-Regeln - Tischkultur heute - Farb- und Stilberatung hdsweiterbildung #2/13


P E R S Ö N L I C H K E I T S B I L D U N G U N D K O MM U N I K AT I O N

- Wie wirke ich auf andere? - Welche/r Krawatte/Schal passt zu meinem Anzug/Kostüm? - Welche Farbe sollten Socken/Strümpfe haben? - Die Bedeutung der Accessoires - Erfolgreich und strategisch einkaufen - Garderobenplanung Zielgruppe: Führungskräfte

Termine • 26. September 2013 • 16. November 2013 • 20. November 2013

Ort: Bruneck Ort: Schlanders Ort: Kaltern

Kodex: KOOP2013-15 Kodex: KOOP2013-24 Kodex: KOOP2013-25

60 Referentin: Seminardauer: Teilnahmegebühr: Für hds-Mitglieder: Für EbK*-Mitglieder:

Martha Erlacher 1 Tag, von 09:00 bis 17:00 Uhr 115,00 Euro + MwSt. inklusive Farbkarte für den richtigen Einkauf 15 % Rabatt 15 % Rabatt

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit Martha Erlacher durchgeführt, www.erlacher-martha.com.

hdsweiterbildung #2/13


F ü hrung und Motivation

Das Unternehmen voranbringen – Mitarbeitern Richtung geben Workshop-Reihe zur Stärkung der Führungskompetenzen

Seminarziele: Stärkung der persönlichen Führungskompetenz, besonders in Situationen jenseits der Routine. Reflektion der Entscheidungsgrundlagen und deren Wirkung auf die Unternehmensentwicklung. Auseinandersetzung mit den verschiedenen Führungsinstrumenten und lernen, wie Mitarbeiter klar und wirkungsvoll in die gewünschte Richtung bewegt werden. Stärkung der Führungsrolle durch Austausch in der Gruppe. Programm: • Workshop 1: Führen und entscheiden (24. Oktober 2013) • Workshop 2: Kommunizieren und Orientierung geben (28. November 2013) • Workshop 3: Für Umsetzung sorgen (9. Jänner 2014) • Workshop 4: Entwicklung stärken (13. Februar 2014) Zielgruppe: Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte in Klein- und Mittelbetrieben

Termin • 24. Oktober 2013 bis 13. Februar 2014

Ort: Bozen

Referentin: WIFI, Elisabeth Graf Seminardauer: von 14:00 bis 18:00 Uhr Teilnahmegebühr: 229,00 Euro + MwSt. Für hds-Mitglieder: 15 % Rabatt Für EbK*-Mitglieder: 15 % Rabatt

Kodex: KOOP2013-20

15%

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem WIFI durchgeführt, www.wifi.bz.it.

hdsweiterbildung #2/13

61


F ü hrung und Motivation

Angewandte Psychologie für Führungskräfte Sich selbst und andere psychologisch richtig führen

15%

Seminarziele: Sie können menschliches Verhalten besser einschätzen und dadurch Menschen besser führen. Sie steigern Ihre Gesprächskompetenz, dadurch gelingt Führungsarbeit noch besser. Sie erfahren, wie Sie sich mental so einstellen, dass Sie Konflikte, Stress und große Herausforderungen leichter bewältigen.

62

Seminarinhalte: - Psychologische Grundlagen für Führungskräfte - Was verbirgt sich hinter menschlichem Verhalten? - Psychologie der Motivation, Mitarbeiter fordern und fördern - Das eigene Führungsverhalten reflektieren - Psychologische Grundsätze der Gesprächsführung - Weshalb Menschen unvernünftige Entscheidungen treffen - Positive Psychologie als Grundlage des täglichen Handelns - Self-Management: Ressourcen nutzen, Gefühle, Konflikte und Stress mental bewältigen Zielgruppe: Unternehmer und Führungskräfte, die psychologisches Wissen für eine erfolgreiche Führungsarbeit nutzen wollen

Termin • 28. November 2013

Ort: Bozen

Kodex: KOOP2013-27

Referent: WIFI, Elmar Teutsch Seminardauer: von 09:00 bis 17:00 Uhr Teilnahmegebühr: 139,00 Euro + MwSt. (+ 18,00 Euro bei Teilnahme am Mittagessen)

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem WIFI durchgeführt, www.wifi.bz.it.

hdsweiterbildung #2/13


F ü hrung und Motivation

15%

Als Führungskraft mehr Zeit für das Wesentliche Manage your life! Zeitgemäßes Zeitmanagement für Führungskräfte

Seminarziele: Das Überdenken des eigenen Arbeitsverhaltens und das Erarbeiten von Methoden für eine rationellere Bewältigung der Aufgaben. Sie optimieren Ihren individuellen Arbeitsstil mit Hilfe des Know-hows der Referenten, mit Selbstanalyse und wertvollem Austausch. Durch den optimalen Einsatz von Tools und technischen Hilfsmitteln steigern Sie Ihre Produktivität und Effektivität. Durch effizientes Management Ihrer Ziele und Aufgaben, gelangen Sie zu mehr Zeit für Wesentliches, zu mehr Leistung und Lebensqualität. Seminarinhalte: Selbstmanagement; Zeitmanagement; Zeitplanung per Papier oder elektronisch? Vor- und Nachteile der beiden Systeme; Organisation mit MS Outlook; Zeitmanagement mobil Zielgruppe: Unternehmer und Führungskräfte, die mehr Zeitsouveränität bei ihrer Arbeit erreichen und, trotz hoher Anforderungen, leistungsfähig bleiben wollen. Voraussetzungen: Grundkenntnisse MS Outlook

Termin • 6. und 7. Februar 2014

Ort: Bozen

Kodex: KOOP2014-1

Referenten: WIFI, Thomas Siller, Christine Vigl Steger Seminardauer: von 09:00 bis 17:00 Uhr Teilnahmegebühr: 349,00 Euro + MwSt. (+ 18,00 Euro pro Tag bei Teilnahme am Mittagessen)

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem WIFI durchgeführt, www.wifi.bz.it.

hdsweiterbildung #2/13

63


A S S I S T E N Z U N D S E K R E TA R I AT

15%

Zeitmanagement und persönliche Arbeitstechniken im Sekretariat Modern und effizient arbeiten im Büro, mehr Erfolg und weniger Druck

Seminarziele: Sie wissen, wie Sie Ihre Arbeit im Büro optimal organisieren und effizient erledigen. Sie können ohne Mehrbelastung Ihre Hauptaufgabe – die Chefentlastung – besser wahrnehmen.

64

Seminarinhalte: - Effektives Zeitmanagement - Effiziente Arbeitstechniken - Sinnvolle Abläufe und Arbeitsplatzorganisation - Selbst-Check: Analyse der eigenen Arbeitsweise – Optimierungsmöglichkeiten Zielgruppe: Mitarbeiter mit Sekretariatsaufgaben

Termin • 3. und 4. Dezember 2013

Ort: Bozen

Kodex: KOOP2013-28

Referentin: WIFI, Silvia Schroffenegger Seminardauer: 2 Tage, von 09:00 bis 17:00 Uhr Teilnahmegebühr: 208,00 Euro + MwSt. (+ 18,00 Euro pro Tag bei Teilnahme am Mittagessen)

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem WIFI durchgeführt, www.wifi.bz.it.

hdsweiterbildung #2/13


A ssistenz und S ekretariat

Ihr Chef ist häufig unterwegs? Perfekte Assistenz bei Abwesenheit

15%

So unterstützen Sie Ihre Führungskraft effizient

Seminarziele: Sie lernen, wie Sie optimal Ihren Vorgesetzten in Abwesenheit unterstützen und entlasten. Sie wissen, was Sie selbst entscheiden können und sind kompetente Schnittstelle im Betrieb. Sie erhalten viele konkrete Tipps für Ihren Arbeitsalltag. Seminarinhalte: - Perfekte Organisation, wenn Ihre Führungskraft „ständig“ unterwegs ist - Informationen und Kommunikation für die abwesende Führungskraft steuern - Die Führungskraft in Abwesenheit souverän vertreten Zielgruppe: Assistenten und Mitarbeiter, deren Vorgesetzte häufig unterwegs sind

Termin • 17. Februar 2014

Ort: Bozen

Kodex: KOOP2014-2

Referentin: WIFI, Claudia Behrens-Schneider Seminardauer: von 09:00 bis 17:00 Uhr Teilnahmegebühr: 139,00 Euro + MwSt. (+ 18,00 Euro bei Teilnahme am Mittagessen)

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem WIFI durchgeführt, www.wifi.bz.it.

hdsweiterbildung #2/13

65


EDV

15%

EDV Das hds-Weiterbildungsteam empfiehlt das EDV-, Internet- und Multimedia-Angebot der WIFI – Weiterbildung in Bozen.

66

Im Gesamtangebot sind folgende Seminare und Trainings aufgelistet: - EDV – Einzeltraining - Word – Einführung und Vertiefung - Excel – Einführung und Vertiefung - Excel – Spezialthemen: Diagramme, Makros, Pivot-Tabellen - Access – Einführung - Power Point – Einführung und Vertiefung - MS Projekt – Einführung - Outlook – Einführung und Vertiefung - OneNote – Einführung - Expression Web – Einführung - Online – Recherchetechniken - Facebook – Einführung - Goggle AdWords – Einführung - Photoshop - Einführung und Vertiefung - Dreamweaver – Einführung - Digitale Fotografie und Bildgestaltung – Einführung - AutoCAD – Einführung

Neu

Termine und weitere Informationen unter www.hds-bz.it/kurse oder T 0471 310 323/324.

Referenten: Für hds-Mitglieder: Für EbK*-Mitglieder:

WIFI 10 % Rabatt auf die jeweilige Teilnahmegebühr 10 % Rabatt auf die jeweilige Teilnahmegebühr

Diese Veranstaltungen werden in Kooperation mit dem WIFI durchgeführt, www.wifi.bz.it.

hdsweiterbildung #2/13


Bilaterale Körperschaft für den Tertiärsektor (EbK) Die EbK bietet den Mitgliedern eine Reihe von Dienstleistungen an. Sie richten sind gleichermaßen an Arbeitgeber und Angestellte. Voraussetzung, um davon Gebrauch machen zu können, ist die Anwendung des Kollektivvertrags HANDEL und somit die ordnungsgemäße Einzahlung des Mitgliedsbeitrags an die EbK und Ascom/Co.ve.l.co seit mindestens 6 Monaten.

Die Dienstleistungen: • Spesenrückvergütung der Kinderbetreuung: Rückvergütung von 75 % der Spesen während 2 Perioden im Jahr • Geburtenprämie – auch bei Adoption (500 Euro) • Beitrag für Krankengeld nach 180 Tagen Krankenstand für Mitarbeiter/-innen • Lohnersatzleistungen für Arbeitnehmer/-innen bei Unternehmensschließung infolge höherer Gewalt • Stipendium: Vergabe eines Stipendiums für die Ausarbeitung einer Diplomarbeit, die den Tertiärsektor betrifft (1000 bis 1500 Euro) • Beitrag für Betreuung eines Familienmitglieds: Unterstützung für die Betreuung eines Familienmitglieds aus schwerwiegenden Gründen • Elternzeit des Vaters: Unterstützung für Väter während der Elternzeit •M  eister des Handels: Nach erfolgreichem Abschluss, Rückerstattung von 80 % der Kursgebühr

d De tails un rien unter te ri ek b ga Ver z.it w w w.ebk.b

hdsweiterbildung #2/13

67


Für Unternehmen:

68

• NEU – Lohnrückvergütung für berufliche Weiterbildung: Der Stundentarif von Angestellten beim Besuch eines hds-Kurses während der normalen Arbeitszeit wird zu 100 % an die Firma rückvergütet (Ausnahme Kooperationsveranstaltungen mit Kodex „KOOP ..“), gilt für max. 32 Kursstunden pro Angestellten, für maximal 10 Angestellte pro Firma und pro Jahr. •M  utterschaftsprämie (3000 Euro) an Unternehmen für Teilzeit-Verträge nach Mutterschaftsurlaub •B  ildung/Kurse: Vorzugspreise mit bis zu 70 % Rabatt (hds-Weiterbildungsbroschüre). Gutachten für die Planung von Weiterbildung durch den Fonds For.te • Kostenlose Kurse: Sind in der Kursbroschüre entsprechend gekennzeichnet • Lehrlingswesen: Rückvergütung des Berufsschulgeldes; Rückerstattung Krankengeld •P  rämie an die besten Lehrlinge bzw. Fachschüler/-innen des Handelssektors (500 Euro) •P  rämie für die Unternehmen, die den Vertrag des prämierten Lehrlings bestätigen (2000 Euro) •G  eschäftsumbau: Für Schließung von mindestens 2 Wochen, Rückvergütung von 60 % des Gehalts der Angestellten an die Firma

Die Bilaterale Körperschaft für den Tertiärsektor (EbK) ist eine Einrichtung, die vom nationalen Kollektivvertrag für den Handel vorgesehen ist. Sie wird paritätisch vom hds und den Gewerkschaften des Handels- und Dienstleistungssektors verwaltet.

Bilaterale Körperschaft für den Tertiärsektor (EbK) Mitterweg 5, Bozner Boden, 39100 Bozen, info@ebk.bz.it, www.ebk.bz.it

hdsweiterbildung #2/13


Förderungen

Die wichtigsten Förderungen für Ihre Weiterbildung Abteilung 20 - Deutsche und ladinische Berufsbildung Dantestraße 3, 39100 Bozen, T 0471 416 900 Beiträge für Betriebe und Weiterbildungsorganisationen, welche berufliche Weiterbildungsmaßnahmen durchführen (L.G. 29/1977; BLR Nr. 3238 vom 17.09.2001) - Mindestteilnehmerzahl der Weiterbildung 12 Personen - 30 Tage vor Kursbeginn einreichen - Beitragshöhe max. 80 % der anerkannten Kosten Ausschreibung, Kriterien und Antragsformular: www.provinz.bz.it/berufsbildung Förderungen über das Staatsgesetz Nr. 236/93 (Bildungsgutscheine für Südtiroler Klein- und Kleinstbetriebe) - Für Unternehmen mit höchstens 15 Angestellten - Je Unternehmen Bildungsgutschein zu max. 3000 Euro pro Mitarbeiter für bis zu drei Beschäftigte - Fälligkeiten zur Beantragung: innerhalb des 10. jeden Monats - Bildungsgutschein deckt max. 80 % der Kosten (Kursgebühr und Kosten für den Arbeitsausfall) Ausschreibung, Kriterien und Antragsformular: www.provinz.bz.it/berufsbildung unter dem Stichwort „Formulare“ - Bildungsgutscheine für Betriebe Förderungen für Einzelpersonen über die Staatsgesetze Nr. 53/2000 und Nr. 236/1993 - Beiträge an Einzelpersonen für berufliche Weiterbildungskurse (bzw. für ein individuelles berufliches Weiterbildungsprojekt) - Vor Weiterbildungsbeginn einzureichen - Beitragshöhe max. 80 % der Kosten, maximaler Beitrag 1500 Euro, Mindestkurskosten 400 Euro Ausschreibung, Kriterien und Antragsformular: www.provinz.bz.it/berufsbildung unter dem Stichwort „Formulare“

hdsweiterbildung #2/13

69


Förderungen

Bis zu g 80 % Beitra

Abteilung 35 - Amt für Handel und Dienstleistungen Raiffeisenstraße 5, 39100 Bozen, T 0471 413 610

70

Gewährung einer Förderung für Know-how-Investitionen (Beratung und Weiterbildung) laut Landesgesetz vom 13. Februar 1997, Nr. 4 und Landesgesetz vom 15. April 1991 - Mindestkosten der Weiterbildung sind 2000 Euro - Antrag vor Beginn der Initiative einreichen - 3 Jahre Zeit für Durchführung und Spesenabrechnung - Beitragshöhe 50 bis 60 % der anerkannten Kosten Ausschreibung, Kriterien und Antragsformular: www.provinz.bz.it/wirtschaft

FOR.TE der national paritätische Berufsfond für die berufliche Weiterbildung im Tertiärsektor www.fondoforte.it. Beiträge zu individuellen Ausbildungsplänen, Bildungsinitiativen auf betrieblicher Ebene, auf Landesebene und fachbereichsbezogene Weiterbildungsprojekte. Bildungsvoucher zur beruflichen Weiterbildung der Beschäftigten.

Dienstleistung im hds Wir unterstützen Sie gerne beim Ausfüllen der Beitragsansuchen, bei deren Abgabe im zuständigen Amt und beim Ansuchen für die Auszahlung der Förderung. Kontakt: Patrizia Anhof, T 0471 310 324, F 0471 310 598, panhof@hds-bz.it

www.provinz.bz.it

hdsweiterbildung #2/13

AUTONOME PROVINZ BOZEN SÜDTIROL

PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO ALTO ADIGE


ANMELDESCHEIN

Anmeldeschein • Den Anmeldeschein vollständig ausfüllen und an den hds senden: F 0471 310 598. Online-Anmeldung unter www.hds-bz.it/kurse. Informationen: T 0471 310 323 oder 0471 310 324. • 10 Tage vor Kursbeginn erhalten Sie eine Bestätigung mit den erforderlichen Informationen zur Überweisung der Teilnahmegebühr. • Anmeldeschluss 2 Wochen vor Seminarbeginn. Rücktrittsbedingungen:

vonseiten des Veranstalters: Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl oder aus organisatorischen Gründen. vonseiten des Teilnehmers: Bis 2 Wochen vor Seminarbeginn kostenfrei. Nach Anmeldeschluss werden 50 % der Teilnahmegebühr als Stornogebühr verrechnet. Abwesenheit bei Krankheit muss mit ärztlichem Zeugnis bestätigt werden, damit keine Stornogebühren anfallen. Bei unentschuldigter Abwesenheit bei Veranstaltungsbeginn wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet. Kodex __________________________________ Termin _________________________________________ Veranstaltungstitel _______________________________________________________________________ Firma/Organisation (für die Verrechnung) Bezeichnung __________________________________________________ Anzahl Mitarbeiter ________ Branche _________________________________ Ateco-Kodex 2007 _____________________________ Straße __________________________________________________ PLZ ___________________________ Ort ______________________________________________________ Tel. ___________________________ Fax _____________________________ E-Mail _________________________________________________ MwSt.-Nr. ____________________________________ Steuerkodex ______________________________ Teilnehmer ❏ Mitarbeiter

❏ Inhaber

Vorname __________________________________

Nachname __________________________________

E-Mail ____________________________________________ Tätigkeit ______________________________ Geburtsdatum _________________________ Geburtsort ______________________________________ Der/Die Unterfertigte wählt eigenverantwortlich den für ihn gesetzmäßig vorgeschriebenen Kurs und befreit somit den hds als Kursanbieter von jeglicher einhergehender Verantwortung. Der/Die Unterfertigte erklärt sich mit den im Bildungsprogramm angeführten Teilnahmebedingungen einverstanden. Datenschutz: Ich stimme der Verwendung meiner Daten gemäß Legislativdekret Nr. 196 vom 30.06.2003, Art. 13 und 23 zu. Des Weiteren stimme ich der Verwendung meiner Daten für statistische Zwecke und für die Informationsübermittlung von Folgeveranstaltungen zu. Die/Der Betroffene hat die Möglichkeit, die Rechte laut Art. 7 geltend zu machen. Inhaberin der Datenbank ist die Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol Genossenschaft.

Datum ___________________________________

Unterschrift _____________________________________________ hdsweiterbildung #2/13

71


TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Teilnahmebedingungen Für alle Veranstaltungen gilt: Anmeldeschluss 2 Wochen vor Seminarbeginn.

Anmeldung: - A nmeldeschein: Der Anmeldeschein (siehe Seite 71) muss inhaltlich korrekt und vollständig ausgefüllt an den hds gesendet werden: F 0471 310 598. - Online: www.hds-bz.it/kurse 10 Tage vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer eine Bestätigung mit den erforderlichen Informationen zur Überweisung der Teilnahmegebühr. Der Termin für die Einzahlung des Kursbeitrages ist in jedem Fall vor Kursbeginn. Das Mittagessen ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

72

Rücktritt vonseiten des Veranstalters: Die Seminare können vonseiten des Veranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl oder aus organisatorischen Gründen abgesagt werden. In diesem Fall werden die bereits angemeldeten Teilnehmer rechtzeitig verständigt. Rücktritt vonseiten des Teilnehmers: - Bis Anmeldeschluss ist eine Abmeldung jederzeit kostenfrei möglich. - Bei Abmeldung nach Anmeldeschluss werden 50 % der Teilnahmegebühr bzw. der hds-Teilnahmegebühr als Stornogebühr verrechnet. - Abwesenheit bei Krankheit muss mit ärztlichem Zeugnis bestätigt werden, damit keine Stornogebühren anfallen. - Bei unentschuldigter Abwesenheit bei Veranstaltungsbeginn wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet.

Ermäßigungen hds-Mitglieder Die Mitglieder des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol (hds) erhalten auf alle hds-Seminare eine Ermäßigung von ca. 30 %. Der ermäßigte hds-Teilnehmerbeitrag ist bei jedem Kurs aufgelistet. Voraussetzung für die Ermäßigungen ist die ordnungsgemäße Einzahlung der Mitgliedsbeiträge des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol (Informationen unter T 0471 310 515, sinnerebner@hds-bz.it). hdsweiterbildung #2/13


TEILNAHMEBEDINGUNGEN

EbK-Mitglieder Die Mitglieder der Bilateralen Körperschaft für den Tertiärsektor (EbK) - die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer - erhalten auf alle Pflichtseminare eine Ermäßigung. Der Mindestteilnehmer-Beitrag beträgt dabei 52,00 Euro + MwSt. Voraussetzung für die Ermäßigungen ist die ordnungsgemäße Einzahlung der EbK- und Ascom-Co.ve.l.co.-Beiträge seit mindestens sechs Monaten (Informationen unter T 0471 310 503, info@ebk.bz.it, www.ebk.bz.it). NEU – Lohnrückvergütung für berufliche Weiterbildung: Der Stundentarif von Angestellten beim Besuch eines hds-Kurses während der normalen Arbeitszeit wird zu 100 % an die Firma rückvergütet (Ausnahme Kooperationsveranstaltungen mit Kodex „KOOP ..“), gilt für max. 32 Kursstunden pro Angestellten, für maximal 10 Angestellte pro Firma und pro Jahr. Kooperationsveranstaltungen Alle Mitglieder des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol (hds) bzw. der Bilateralen Körperschaft für den Tertiärsektor (EbK) erhalten bei rechtzeitiger Anmeldung über den hds einen Rabatt. Die jeweiligen Ermäßigungen sind in den einzelnen Kursbeschreibungen der Broschüre und im Internet unter www.hds-bz.it/kurse angeführt. Für die Kooperationsveranstaltungen gelten die Anmelde- sowie Stornobedingungen der Kooperationspartner, die unter der jeweiligen Internet-Adresse abrufbar sind.

Informationen T 0471 310 323/324, bildung@hds-bz.it, www.hds-bz.it/bildung

hdsweiterbildung #2/13

73


Suchen Sie einen Praktikanten?

Supe Markre kl auS t

Sup Ma er klarke uS t

www.hds-bz.it/job bietet Ihnen die Jobb旦rse f端r Berufe im Handel und im Dienstleistungsbereich. Geben Sie einfach und kostenlos Ihre Anzeige ein. Wir setzen Sie mit S端dtirols Jugend in Kontakt.

handels- und dienstleistungsverband S端dtirol


Notizen

75

hdsweiterbildung #2/13

Weiterbildung - Herbst / Winter 13/14  

Weiterbildungsbroschüre des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol