__MAIN_TEXT__

Page 1

Dokumention Rudolf Steiner Arbeiten 1996 - 2018 (Auswahl)


Die Blendung, 1997 S-VHS Video, 20 Min., Loop, ohne Ton, Videoprojektion auf Nachleuchtfolie in Blachenzelt ยง Eine Videokamera filmt die Sonne, die auf dem Sensor eine Spur einbrennt.

Das unbestimmte Vorsichhinstarren, Einzelausstellung Fotoforum St. Gallen, 1998 Black-Box, der Scharzraum in der Kunst, Kunstmuseum Bern, 2001 Observatory, Palais im Grossen Garten, Dresden, 2003


Skeet & Trap, 2001 S-8 Transfer auf DV-Video, 14 Min., Loop, mit Ton, Singlescreen § Ein Kupferstab scannt den Horizont.

Skeet & Trap, Einzelausstellung Kunstraum Kreuzlingen, 2002 Anderfuhren Stipendium, Kunsthaus Centre PasquArt, Biel/Bienne, 2003 VID, Video in der Dampfzentrale, 2004 migma, Performancefestival Luzern, 2009 Jurasüdfuss, Palazzo Liestal, 2015


Flickery Flackery Pics, 1998 Lochkamerafotografie, Ilfochrome, 6teilig, 30x30 cm Auflage 3+1EA ยง Bilder, die aufgrund von Nervenreizungen im Auge entstehen.

Das unbestimmte Vorsichhinstarren, Einzelausstellung Fotoforum St. Gallen, 1998 Galerie 89, Aarwangen, 1999 Sammlung Franz Dodel


1 km3, 1999 S-8 Transfer auf 16 mm, 4 Min., Loop, Projektor an der Decke montiert § Ein Akrobatikpilot übt seinen Flug; ein seltsamer, hochpräziser Tanz.

Skeet & Trap, Einzelausstellung Kunstraum Kreuzlingen, 2002 div. Screenings


Fading, 1999 Video Hi-8, Loop, 12 Min., mit Ton, Singlescreen § Ein Mann in einem Mantel aus Nachleuchtmaterial nähert sich der Kamera, doch je näher er kommt, desto mehr verschwindet er.

Stipendium Aeschlimann-Corti, Kunstmuseum Thun, 1997 div. Screenings


Die Erklärung der Menschenrechte #13, 2001 Video Hi-8, Loop, 1 Min., ohne Ton, Singlescreen § Ein Mann in einem Mantel aus Nachleuchtmaterial schreitet langsam über ein Schotterfeld und hinerlässt eine Spur aus Licht.

Shootingstar, Einzelausstellung Organgerie Bern, 2001 Teil einer mehrteiligen Videocompilation


∞, 2002 Video Hi-8, Loop, 1 Min., ohne Ton, Singlescreen § Auf schwarzem Grund tanzt ein Lichtpunkt, wird immer grösser, bis er sich als Tunnelaus- gang entpuppt. Dann wiederholt sich das Ganze negativ.

Six Feet Under, Kunstmuseum Bern, 2006 Im Untergrund, Haus für Kunst, Uri, 2007 Six Feet Under, Deutsches Hygienemuseum, Dresden, 2007


CORN, 1999 Videoinstallation, 3 Monitore, 3 VHS Loop, 3 Gobelinrahmen, Garn, Nadeln, 3 Stickerinnnen § Drei Stickerinnen versuchen, drei Videoloops in ein statisches Gobelin zu ßbertragen.

Videoinstallationen.ch, Kunsthaus Langenthal, 1999


Turn/Turn/Turn, 1999 Installation, S-8 Spulen auf Fenster, Dimension variabel ยง Die Spulen mit S-8 Filmen werden auf das Fenster angebracht, wo im Gegenlicht die auf den Filmen gespeicherten Informationen/Bilder zwar sicht-, aber nicht lesbar werden.


MyOwnPrivate, 1999 Installation, S-8 auf Overheadprojektor, Glas, S-8 Projektor, Dimension variabel § Die Filmprojektion (nicht sichbar auf dem Bild rechts) zeigt eine Fahrt auf einem Fahrrad, gleichzeitig wird das sich bewegende Filmmaterial zum Gegenstand der OHP-Projektion.

Enantios, 1997 S-8 Installation, S-8 Monitore, Loop 6 Min, ohne Ton § Die gefilmten Porträts von Zwillingen laufen als ein Filmstreifen im Loop durch zwei identi sche S-8-Monitore, bis der Film reisst.

k-r-w, Roggwil-Wynau, 1997


Tempeleinheiten, 1999-ongoing Serie von digitalen Fotografien, nicht editiert § Unscharfe Fotografien von Hochsitzen, überschwemmten Gartenhäusern oder Geräteschuppen werden solange mit dem Scharfzeichnungsfilter von Photoshop bearbeitet, bis sich Artefakte bemerkbar machen.


Parallax, 1999 Lochkamerafotografie auf Fuji FP300B, dreiteilig Originale § Ein Eierbecher wird vor der Lochkamera angebracht und ensprechend dem Hintergrund zu geschnitten, wobei die unendliche Schärfentiefe der Lochkamera das Übrige zum Gelingen der Illusion beiträgt.

UFO - ein Phänomen und seine Bilder, Photoforum PasquArt, Biel/Bienne, 2006


Langenthal - Otwock, 1995-96 (mit Conrad Staub) Lochkamerafotografie im Format 127 x 127 cm, Eingriffe im Stadtraum von Otwock (PL) und Langenthal (CH), s/w Fotografien hinter Glas, 40 x 60, mehrteilig § Mit einer grossen Lochkamera werden 127 x 127 werden in Langenthal und gleichermassen in Otwock (PL) Stadtaufnahmen gemacht. Die im Kontaktkopieverfahren hergestellten Positive werden im Stadtraum der jeweils anderen Stadt an passenden Orten aufgehängt und im Umfeld wieder abfotografiert.

Galerie Chrämerhuus, Langenthal, 1995 Galerie Ratusz, Otowock, 1996 Loch statt Linse, Kunsthaus Langenthal, 2003 Ankauf der Stadt Langenthal 2013


Bibułka, 1999 Fotografie auf Nachleuchtfolie, Kontaktkopie auf Diafilm, Serie, nicht editiert § Anstelle eines Films wird eine Nachleuchtfolie belichtet. Das so aufgezeichnete Bild wird gleich nach der Belichtung auf einen Diafilm gelegt, die nachleuchtende Folie belichtet den Film.


Daguerres Garden, 1999-2000 Fotografie auf Nachleuchtfolie, Kontaktkopie auf Diafilm, Ilfochrome, 40 x 60 cm 30teilige Serie, Auflage 3+1EA § Anstelle eines Films wird eine Nachleuchtfolie belichtet. Das so aufgezeichnete Bild wird gleich nach der Belichtung auf einen Diafilm gelegt, die Folie belichtet den Film. Ein Verfahren ßbrigens, mit dem Daguerre ohne Erfolg experimentierte.

Galerie W, Wangen a.A., 2000


300 m, 1999-2004 s/w Negativ 6x7 cm mit Box-Kamera, Abzüge auf Baryt auf MDF, 20 x 30 cm 250teilige Serie, Auflage 1 § Mit einer Box-Kamera aus den 30er Jahren werden Schiessstände bzw. die Typographie der Nummern in der Landschaft dokumentiert.

Kunst am Bau, Schiessplatz Riedbach, Stadt Bern, 2004 (Publikation, Edition Haus am Gern) Schützenmuseum Bern, 2004 Schiessen-Jagen-Fischen, Messe Bern, 2005 Weihnachtsausstellung, Kunstmusuem Solothurn, 2005 Terra nostra, Photoforum PasquArt, Biel/Bienne, 2013


Das Zollhaus, 2001 6 Nummernschilder ab Schiessstand, 9 mm Stahlstäbe zugespitzt, Gummimatte, 3 x 3 m § Gebrauchte, durchlöcherte Nummernschilder von einem Schiessstand bilden eine Hausform und werden nur durch 9 mm Stahlstäbe, die durch die Schusslöcher gesteckt sind, aufrecht erhalten.

Anderfuhren Stipendium, Kunsthaus Centre PasquArt, Biel/Bienne, 2001 Auswahl 05, Aargauer Kunsthaus, Aarau, 2005


Selbstportrait als Kßnstlerpaar I (die geschlossene Kammer), 1996 (unter dem Label Haus am Gern) 8teilige Serie von Lochkamerafotografien, Negativ auf PE-Papier, 127 x div. cm, Unikate § Lochkamerafotografie eines Liebesaktes mit einer sehr grossen Lochkamera, Belichtungszeit rund 20 Minuten.

Jahresausstellung, Kunsthaus Langenthal, 1996 Bieler Fototage, Neues Museum Biel, 2014


The Holy Pint, 2004 digitale, bearbeitete Fotografie, 70 x 100 cm, Lambdaprint Auflage 3+1EA § Für die Ausstellung Interventionen im Kunstmuseum Bern soll auf ein Werk der Sammlung reagiert werden. Das Bild zeigt den Künstler, Bezug nehmend auf ein Selbstportrait von Paul Cézanne, mit grossen Pinseln vor dem Mont St.Victoire.

Interventionen, Kunstmusuem Bern, 2004 Some from here, some from elsewhere, Muesum Liener, Appenzell, 2006 Sammlung Carola und Günther Ketterer


Appareils de pose, 1998 Installation mit FOBA Studiozubehör, 9 Fotos s/w 4 x 5 inch in Rahmen Auflage 1 § Mit FOBA Studiozubehör wird analog zu den Appareils de pose aus der Frühzeit der Fotografie eine Installation aufgebaut, die den Fotografen in eine bestimmte Haltung zwingt.

Das unbestimmte Vorsichhinstarren, Fotoforum St. Gallen, 1999 Kunsthalle Luzern, 2007 Bieler Fototage, 2017 Publikation Edition Haus am Gern, 2016


Vera Icon, 1998 Installation mit Quecksilberthermometern, Plexiglas, Stativ § Die Thermometer bilden einen primitven Sensor, der auf die Wärme- bzw. Lichtstrahlen reagiert; das Bild wird jedoch nicht lesbar.

Das unbestimmte Vorsichhinstarren, Fotoforum St. Gallen, 1999 Schattenlauf, Bilderstube Leuenbrüggli, Langenthal, 2000


Latenz Transfer, 1998 fünteilige Installation mit Video S-VHS, Dimension variabel, Holzkisten, Bitumen, Brot, Tisch § Mittels primitver Holzkisten wird ein Stück Brot belichet und anschliessend mitsamt der Kiste in Bitumen verschweisst. Die Zeit der Belichtung wird auf Video aufgezeichnet.

Das unbestimmte Vorsichhinstarren, Fotoforum St. Gallen, 1999 Anderfuhren Stipendium, Kunsthaus Centre PasquArt, Biel/Bienne, 2001 Das Werk ist bei einem Lagerbrand 2002 vernichet worden


GUNS, 2002 mehrteilige Fotoarbeit, Dimensionen und Druck variabel § Mit einem Endoskop wird das Innere des Laufes von Gewehren aus der Sammlung der Kantons- und Stadtpolizei Zßrich aufgenommen.

Skeet & Trap, Kunstraum Kreuzlingen, 2002 Anderfuhren Stipendium, Kunsthaus Centre PasquArt, Biel/Bienne, 2003 Auswahl 02, Aargauer Kuratorium, 2002


Pictures of me, shooting myself into a Picture, 1998/2010 Lochkamerafotografie, mehrteilig, 8 x 10 inch, Fujichrome RDPIII, auf Leuchtplatte § Mit einem Gewehr schiesst der Fotograf auf eine Kiste, die mit einem Film ausgerüstet ist. Durch das Loch belichtet sich der Film und wird gleichzeitig am Ort, wo sich im Bild der Gewehrlauf bzw. das Auge des Schützen befindet, durchlöchert.

Aeschlimann-Corti Stipendium, Kunsthaus Langenthal, 1998 Swiss Design Awards, Messe Basel und MUDAC Lausanne, 1999 Black-Box, der Schwarzraum in der Kunst, Kunstmuseum Bern, 2001 Observatory, Kunst im Grossen Palais, Dresden, 2003 Loch statt Linse, Kunsthaus Langenthal, 2004 Définitions, Photoforum PasquArt, Biel/Bienne, 2009 Shoot!, Les Rencontres d‘Arles, 2010 Shoot!, Festival Images, Vevey 2011 Shoot!, Fotomuseum Braunschweig, 2011 Shoot!, C/O, Berlin, 2012 Shoot!, The Photographers Gallery, 2012 Dead of a Cameraman, Apex Art, New York USA, 2013 Israel Photography Festival, Tel Aviv, 2014 The Pencil of Culture, Paris Photo, 2016 Sammlung Kanton Bern, Centre Pompidou, Spillmann Collection, div. Privatsammlungen


What Cuk Kills, 2004 - ongoing mehrteilige Fotoserie, div. Formate und Drucke, Work in Progress § Die Beuten von Cuk, der Katze, werden sorgfältig dokumentiert. Es sind keine Eingriffe in die Arrangements erlaubt.

Bieler Fototage, Photoforum PasquArt, Biel/Bienne, 2006 F-Stop, Fotofestival, Leipzig, 2007


Israel/Aegypten, 2007 mehrteilige Fotoserie, realisiert in Israel und Aegypten, nicht editiert


Szare miraże, 2009 mehrteilige ditigale Fotoserie, div. Dimensionen, Inkjet auf Aluminium § Bilder im Museum der polnischen Armee in Warschau, aufgenommen mit bestehendem Licht.

Szare miraże, lokal-int, Biel/Bienne, 2012 Homegrown, Schule für Gestaltung Bern, 2014


2500, 2014 dreiteilige digitale Fotografie, 124 x 124 cm, Inkjet Auflage 3+1EA § Nach einem Festplattencrash mit einem Rettungsprogramm wiedergefundene JPG‘s einer Stadtansicht von Biel/Bienne.

ICI, Art Etage, Biel/Bienne, 2014


Notatki z Warszawy, 2009 mehrteilige Fotoserie, Buchprojekt, nicht editiert fßr Ausstellung § Selbstportraits mit Slave-Blitz in Warschau.

Auswahl Fotopreis des Kantons Bern, 2012 Buchprojekt, 2012 und 2017 (Neuauflage), Edition Haus am Gern


Aire de Bellelay, 2014 (unter dem Label Haus am Gern) Lochkamerafotografie, Abzug auf Baryt 40 x 50 Auflage 30 + 1EA ยง Lochkamerafotografie einer Installation in der Abbatiale de Bellelay, von hinten und von vorne auf das gleiche Negativ belichtet.

Aire de Bellelay, Abbatiale de Bellelay, 2014


Nachtkerzen, 2015-ongoing mehrteilige Fotoserie, nicht editiert, Work in Progress § Pflanzen und Pflanzenteile werden mit einem Reflexspray besprßht und dann mit Blitz bei Nacht fotografiert.


Selbstportrait als Künstlerpaar XVII (Tiere, die von weitem wie Menschen aussehen), 2014 (unter dem Label Haus am Gern) Serie von 8 digitalen Fotografien, 70 x 100 cm, Lambdaprint Edition 3+1EA § Die Frau oder der Mann stellen sich im Hochsommer bei Sonnenschein vor einen Ameisen- haufen, worauf die Ameisen im Schatten auf die Oberfläche krabbeln. Dann entfernt sich der Mann oder die Frau und macht ein Bild.

Bieler Fototage, Neues Museum Biel, Biel/Bienne, 2014 Else, Fotomagazin des Musée d‘Elysée, Lausanne, 2014 MOULD, Magazin, curated by Joan Fontcuberta, 2016


PIPIFAX, 2011 (unter dem Label Haus am Gern) digitale Fotografie, div. Masse, Inkjet § Alle Schriften und Zeichen im ausgewählten Ausschnitt der Stadtlandschaft werden fotogra- fiert und massstabsgetreu, aber spiegelverkehrt, ausgedruckt, und dann für die Aufnahme über die Originalschriften appliziert. Das fertige Bild wird ebenfalls spiegelverkehrt ausge druckt, so dass die Schriften wieder lesbar werden, die Landschaft aber verkehrt ist.

PIPIFAX, Tirana Art Lab, Tirana Ekspress, Tirana, 2011 Diaphanes Magazin Nr. 4, 2018


Custom Creates Law, 2011 (unter dem Label Haus am Gern) Serie, digitale Fotografie, div. Masse, Kunstbuch, nicht für Ausstellungen editiert § Bügelschlösser mit der eingravierten Schrift «Custom Creates Law» werden an geeigneten Stellen in Israel und den besetzten Gebieten angebracht und die Situation fotografisch mit mehreren Bildern dokumentiert, die dann von einem Programm zusammengefügt werden.

Mamuta, Jerusalem, Israel, im Austausch mit Culturscapes, 2011 Mobile Territorien, Kunstraum Baden, 2013 Diaphanes Magazin Nr. 1, 2017 Custom Creates Law, Künstlerbuch, Auflage 1, 2011


Everywhere you look, see yourself, 2011/13 Serie, digitale Fotografie, Kunstbuch, nicht für Ausstellungen editiert § Panoramatafeln und Hinweisschilder in Israel und den besetzten Gebieten, meist nicht mehr lesbar.

Künstlerheft, Edition Haus am Gern, 2013


Les Tranchées des Près d‘Orvin, 2017-ongoing Serie, digitale Fotografie, div. Masse, Künstlerheft, nicht für Ausstellungen editiert § Wenn der Schnee schmilzt, bleiben für einen kurzen Moment die Gänge sichtbar, welche die Mäuse zwischen Erde und Schnee angelegt haben, Erinnerung an Luftbildfotografien von Kriegsschauplätzen.

Les Tranchées des Près d‘Orvin, Künstlerheft, Edition Haus am Gern, 2017


Na, noch da?, 2010 (unter dem Label Haus am Gern) Serie, digitale Fotografie, div. Masse, Künstlerheft, nicht für Ausstellungen editiert § Na, noch da? Das war die Frage, die sich Kollegen in Leipzig nach der Wende jeden morgen im Scherz oder Ernst gestellt haben. Wir zeigen die Flucht über Zäune und Mauern.

Na, noch da?, Künstlerheft für die gleichnahmige Ausstellung im Kunstverein Leipzig, Edition Haus am Gern, 2010


Know the Knoll, 2014 (unter dem Label Haus am Gern) 11teilig, digitale Fotografie, 120 x 164 cm, Inkjet auf Holz Auflage: 3 + 1EA § Auf einer Etage im Kunsthaus Centre PasquArt in Biel wird das ganze angereicherte Archiv von Haus am Gern verteilt. Von einer Plattform vor den 11 Fenstern wird die Situation mit einem Gigapan-Kameraroboter mit langer Brennweite und kaum Schärfentiefe aufgenom- men.

Know the Knoll, Einzelausstellung im Kunsthaus Centre Pasquart und Photoforum PasquArt, Biel/Bienne, 2014


Aire de Bellelay, 2015 (unter dem Label Haus am Gern) Serie, digitale Fotografie, div. Masse, Künstlerbuch, nicht für Ausstellungen editiert § Im Zusammenhang mit der Ausstellung in der Abbatiale de Bellelay begeben sich die Künstler nach Andalusien und fotografieren mit verschiednen Techniken zum Thema Spiegelung und schwärzster Schwärze.

Aire de Bellelay, Katalog mit Photoessay, Edition Haus am Gern, 2015


Plesant Valley, 2010-2017 digitale Fotografie, Künstlerbuch, nicht für Ausstellung editiert § Ausgerüstet mit einem Reisestipendium des Kantons durchquert der Fotograf mit einer Kompaktkamera die USA. Die auf dieser Reise gefunden oder inszenierten Bilder werden teilweise nachträglich bearbeitet.

Pleasant Valley, Künstlerbuch, Edition Haus am Gern, 2017 Diaphanes Magazin Nr. 3, 2017


Blue Movie, 2013-ongoing Serie, digitale Fotografie, div. Masse, nicht editiert § «Blue Movie» bezeichnet eigentlich das Genre der Filme aus der Porno-Industrie. Diese Serie, begonnen 2013, zeigt in pornografisch hoher Auflösung die unglaubliche Schönheit und Banalität der nordamerikanischen Realität.

Format, Mont Soleil, 2018 (eine Fotografie aus der Serie)


Ricochet, 2012-ongoing Serie, digitale Panorama-Fotografie, div. Masse, nicht editiert, Work in Progress § Mit einem Gigapan-Roboter, ausgerüstet mit einem 400 mm Objekiv und reduzierter Schär- fentiefe, werden im Einzugsbereich Biel, Berner Jura, Jura und «Extensions» Situationen dokumentiert, die zwischen Banalität und Einzigartigkeit changieren. Die durch diese Technik entstandenen Bilder sind im besten Fall ungewöhnlich.

Jurasüdfuss, Kunsthaus Palazzo Liestal, 2015 (drei Fotos aus der Serie) Intervalles zur Fotografie im Berner Jura, 2014 (vier Fotos aus der Serie) Cippes, ACEL, Biel/Bienne, 2014 (zwei Fotos aus der Serie) Ankauf durch den Kanton Bern (Bild folgende Seite rechts)


Rudolf Steiner Seevorstadt 71 2502 Biel/Bienne rudolf.steiner@me.com +41 79 293 17 67 www.hausamgern.ch

Profile for Haus am Gern

Portfolio Rudolf Steiner  

selected Works 1996-2018

Portfolio Rudolf Steiner  

selected Works 1996-2018

Advertisement