Page 1

Jeshua Als ich dreißig war, hörte ich von einem, der am Jordan predigt und viel Zulauf hatte. Er sagte, die Zeit sei reif. Es gehe bald los mit dem großen Umbruch, mit der neuen Zeit, mit Gottes Herrschaft. Das musste ich selbst erleben! Ich ging hin an den Jordan und war fasziniert. Der Mann nahm kein Blatt vor den Mund und sagte auch den Mächtigen die Meinung, auch den Berufs-Frommen: den Pharisäern. So begeistert war ich von ihm und von dem, was er sagte, dass auch ich mich taufen ließ. Und in diesem Augenblick geschah es. Wie eine Offenbarung, eine innere Klarheit. Da wusste ich ganz sicher. Gott ist mein Vater - und ich bin sein Sohn. Da verstand ich auf einmal meinen Namen: Jesus - Gott rettet. Von da an war mir klar, dass ich nicht länger in Nazaret bleiben konnte, dass ich Abschied nehmen musste von den Eltern, von unserer kleinen Wohnung, dass ich aufbrechen musste und es weitersagen an alle, gerade an die, die es kaum glauben konnten, dass Gott sie annimmt und liebt, die nichts vorzuweisen hatten, was hierzulande als wichtig gilt und beliebt macht. Den Armen, den Hungernden, den Traurigen, den Gewaltlosen sagen, dass sie für Gott wichtig sind und dass ihnen das Land gehört. Hermann Josef Coenen

www.pfarremistelbach.at Nr. 2 – 13. Jänner 2019 Taufe des Herrn „Es geschah aber, dass sich zusammen mit dem ganzen Volk auch Jesus sich taufen ließ.“ Lk 3,15-22 Liedfolge: 924-722-172-263-175,3-358-199-203-491

Jesu Taufe Meine Taufe Das heutige Fest – ein Anlass, an meine eigene Taufe zu denken: Wann und wo wurde ich getauft? Wer war Taufspender, Taufpate? Habe ich noch Kontakt zu meinem Taufpaten? Gibt es noch meine Taufkerze? Was weiß ich über meine/n Namenspatron/in? Auf alle Fälle erinnert uns das Weihwasser beim Kircheneingang immer wieder an unsere Taufe und daran, dass wir – wie Jesus – Gottes geliebte Söhne und Töchter sind. Vom Weihwasserbrunnen können Sie auch ein Fläschchen Weihwasser mit nach Hause nehmen. Vielleicht gibt es jemand, den Sie damit segnen und so in Gottes Hand legen wollen!


HEUTE KINDERFASCHING mit der Katholischen Jungschar „Die vier Jahreszeiten“ mit Spiel, Spaß, Tanz, Tombola, Stationen- und Kleinkinderprogramm und Zaubershow von Mateo: 15 bis 18 Uhr Pfarrzentrum NEUE BIBELEINHEITSÜBERSETZUNG Was ist anders, neu …. besonders im Alten Testament? Vortrag Katholisches Bildungswerk mit DDr. Rudolf Kaisler Dienstag, 15. Jänner 19.30 Uhr Pfarrzentrum ANIMA-SEMINAR „Mit Begeisterung das Leben meistern“ mit Andrea Löw 6 Mittwoch-Vormittage ab 23. Jänner Anmeldung bei Margit Stelzl: 0664/73538644 FIRMKURS Das dritte Treffen für alle 26 Firmlinge (neben den Gruppenstunden) steht unter dem Thema „Glauben“. Freitag, 18. Jänner 18 Uhr Pfarrzentrum ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST Gemeinsam mit Christen anderer Konfessionen beten wir in der Gebetswoche für die Einheit der Christen: Samstag, 19. Jänner 18 Uhr Lanzendorf

STERNSINGERAKTION 2019 Schon Ende November beginnt die Aktion mit dem Verteilen der Einladungen an den Schulen und im Dezember wird viel telefoniert: jeder, der schon mal dabei war, wird jetzt kontaktiert. Bei der Kleiderausgabe muss ich schauen, dass Texte, Kleider, Kassen, Kreide, etc. für die Gruppen schon gerichtet sind und am Ende der Aktion muss alles wieder zurück genommen werden, natürlich auch die vollen Kassen! Auch eine Erwachsenen-Gruppe hat sich heuer wieder neu gebildet. Insgesamt waren heuer neun solcher Gruppen unterwegs. Da es immer schwieriger wird, das große Gebiet mit Kindern abzudecken, ist dies eine sehr gute Alternative und sie kommen auch gut an. Man merkt immer wieder - vor allem bei älteren Menschen, dass sie auf die Sternsinger richtig warten und sich auf die kleinen Könige freuen. Auch wenn das Wetter sehr kalt ist und – wie heuer – die Kinder auch bei Schnee unterwegs sind, freuen sie sich schlussendlich über die Berge von Süßigkeiten. So waren in der Zeit von 27. Dezember bis 6. Jänner insgesamt 19 Kindergruppen (79 Kinder mit 20 Begleitern), 36 Erwachsene in 9 Gruppen und 7 Jugendliche in 2 Gruppen als Könige in Mistelbach, Lanzendorf und Ebendorf unterwegs und brachten ein Ergebnis von € 16.463,21 ein – (wobei einige Hochhausanlagen nicht abgedeckt waren!). Auch im Krankenhaus und Franziskusheim waren am 6.1. noch 22 Kinder (sechs Gruppen) mit 6 Begleitern unterwegs. Allen, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben, ein herzliches DANKE!!!! Ingrid Böckl

PGR-STEHCAFE Zum Stehenbleiben und Plaudern nach Und ein ganz, ganz großes Danke an Ingrid (und Gerhard) für die großartige der Messe laden die PGR wieder ein: Organisation der ganzen Aktion! Sonntag, 20.1., 9.30 Uhr Pfarrkirche

Wir beten für die Verstorbene Anna Pust

WOCHENKALENDER vom 12. bis 20. Jänner 2019 SAMSTAG, 12. Jänner: 18.oo Lanzdf, Vorabendmesse (F) SONNTAG, 13. Jänner: Taufe des Herrn hl. Messen: 9.3o Kirche (S), 10.15 Franzh, 10.30 MRast (F), 19 Kirche (M) 8.3o Hüttdf (F), 9 Eibth – Wortgottesf. (Krames), 9 Paasdf (M) MONTAG, 14. Jänner: 18.oo Kolleg, hl. Messe DIENSTAG, 15. Jänner: hl. Arnold Janssen 18.oo Ebendf, hl. Messe MITTWOCH, 16. Jänner: 16.oo Franzh, hl. Messe 17.oo Paasdf, hl. Messe 18.oo Kolleg, für + Franz Kössler

KBW-BIBEL

MITTWOCH-CAFE

DONNERSTAG, 17. Jänner: hl. Antonius 8.15 M.Rast, für + P. Volkmar Kraus SDS für + Fam. Kohl FREITAG, 18. Jänner: 18.oo Kolleg, für + Mutter Theresia Reiter SAMSTAG, 19. Jänner: 9-10 Kolleg, Beichtgelegenheit (P. Markus) 9.3o Franzh, hl. Messe 18.oo Lanzdf, Ökumenischer Gottesdienst SONNTAG, 20. Jänner: 2. Sonntag im Jahreskreis „So tat Jesus sein erstes Zeichen in Kana, in Galiläa.“ Joh 2,1-11 9.3o Kirche, für + Erich Stubenvoll (A) 10.15 Franzh, hl. Messe 10.3o M.Rast, für + Josef Schmelzer (M) KRANKENKOMM. für + Georg Stögerer für + Ingrid Bruckner PGR-STEHCAFE 19.oo Kirche, rhythmische Messe für die Pfarrgemeinde (H) 8.3o Hüttdf - Wortgottesf. (Bahr), 9 Eibth (M), 9 Paasdf (F)


HEUTE KINDERFASCHING mit der Katholischen Jungschar „Die vier Jahreszeiten“ mit Spiel, Spaß, Tanz, Tombola, Stationen- und Kleinkinderprogramm und Zaubershow von Mateo: 15 bis 18 Uhr Pfarrzentrum NEUE BIBELEINHEITSÜBERSETZUNG Was ist anders, neu …. besonders im Alten Testament? Vortrag Katholisches Bildungswerk mit DDr. Rudolf Kaisler Dienstag, 15. Jänner 19.30 Uhr Pfarrzentrum ANIMA-SEMINAR „Mit Begeisterung das Leben meistern“ mit Andrea Löw 6 Mittwoch-Vormittage ab 23. Jänner Anmeldung bei Margit Stelzl: 0664/73538644 FIRMKURS Das dritte Treffen für alle 26 Firmlinge (neben den Gruppenstunden) steht unter dem Thema „Glauben“. Freitag, 18. Jänner 18 Uhr Pfarrzentrum ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST Gemeinsam mit Christen anderer Konfessionen beten wir in der Gebetswoche für die Einheit der Christen: Samstag, 19. Jänner 18 Uhr Lanzendorf

STERNSINGERAKTION 2019 Schon Ende November beginnt die Aktion mit dem Verteilen der Einladungen an den Schulen und im Dezember wird viel telefoniert: jeder, der schon mal dabei war, wird jetzt kontaktiert. Bei der Kleiderausgabe muss ich schauen, dass Texte, Kleider, Kassen, Kreide, etc. für die Gruppen schon gerichtet sind und am Ende der Aktion muss alles wieder zurück genommen werden, natürlich auch die vollen Kassen! Auch eine Erwachsenen-Gruppe hat sich heuer wieder neu gebildet. Insgesamt waren heuer neun solcher Gruppen unterwegs. Da es immer schwieriger wird, das große Gebiet mit Kindern abzudecken, ist dies eine sehr gute Alternative und sie kommen auch gut an. Man merkt immer wieder - vor allem bei älteren Menschen, dass sie auf die Sternsinger richtig warten und sich auf die kleinen Könige freuen. Auch wenn das Wetter sehr kalt ist und – wie heuer – die Kinder auch bei Schnee unterwegs sind, freuen sie sich schlussendlich über die Berge von Süßigkeiten. So waren in der Zeit von 27. Dezember bis 6. Jänner insgesamt 19 Kindergruppen (79 Kinder mit 20 Begleitern), 36 Erwachsene in 9 Gruppen und 7 Jugendliche in 2 Gruppen als Könige in Mistelbach, Lanzendorf und Ebendorf unterwegs und brachten ein Ergebnis von € 16.463,21 ein – (wobei einige Hochhausanlagen nicht abgedeckt waren!). Auch im Krankenhaus und Franziskusheim waren am 6.1. noch 22 Kinder (sechs Gruppen) mit 6 Begleitern unterwegs. Allen, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben, ein herzliches DANKE!!!! Ingrid Böckl

PGR-STEHCAFE Zum Stehenbleiben und Plaudern nach Und ein ganz, ganz großes Danke an Ingrid (und Gerhard) für die großartige der Messe laden die PGR wieder ein: Organisation der ganzen Aktion! Sonntag, 20.1., 9.30 Uhr Pfarrkirche

Wir beten für die Verstorbene Anna Pust

WOCHENKALENDER vom 12. bis 20. Jänner 2019 SAMSTAG, 12. Jänner: 18.oo Lanzdf, Vorabendmesse (F) SONNTAG, 13. Jänner: Taufe des Herrn hl. Messen: 9.3o Kirche (S), 10.15 Franzh, 10.30 MRast (F), 19 Kirche (M) 8.3o Hüttdf (F), 9 Eibth – Wortgottesf. (Krames), 9 Paasdf (M) MONTAG, 14. Jänner: 18.oo Kolleg, hl. Messe DIENSTAG, 15. Jänner: hl. Arnold Janssen 18.oo Ebendf, hl. Messe MITTWOCH, 16. Jänner: 16.oo Franzh, hl. Messe 17.oo Paasdf, hl. Messe 18.oo Kolleg, für + Franz Kössler

KBW-BIBEL

MITTWOCH-CAFE

DONNERSTAG, 17. Jänner: hl. Antonius 8.15 M.Rast, für + P. Volkmar Kraus SDS für + Fam. Kohl FREITAG, 18. Jänner: 18.oo Kolleg, für + Mutter Theresia Reiter SAMSTAG, 19. Jänner: 9-10 Kolleg, Beichtgelegenheit (P. Markus) 9.3o Franzh, hl. Messe 18.oo Lanzdf, Ökumenischer Gottesdienst SONNTAG, 20. Jänner: 2. Sonntag im Jahreskreis „So tat Jesus sein erstes Zeichen in Kana, in Galiläa.“ Joh 2,1-11 9.3o Kirche, für + Erich Stubenvoll (A) 10.15 Franzh, hl. Messe 10.3o M.Rast, für + Josef Schmelzer (M) KRANKENKOMM. für + Georg Stögerer für + Ingrid Bruckner PGR-STEHCAFE 19.oo Kirche, rhythmische Messe für die Pfarrgemeinde (H) 8.3o Hüttdf - Wortgottesf. (Bahr), 9 Eibth (M), 9 Paasdf (F)


Jeshua Als ich dreißig war, hörte ich von einem, der am Jordan predigt und viel Zulauf hatte. Er sagte, die Zeit sei reif. Es gehe bald los mit dem großen Umbruch, mit der neuen Zeit, mit Gottes Herrschaft. Das musste ich selbst erleben! Ich ging hin an den Jordan und war fasziniert. Der Mann nahm kein Blatt vor den Mund und sagte auch den Mächtigen die Meinung, auch den Berufs-Frommen: den Pharisäern. So begeistert war ich von ihm und von dem, was er sagte, dass auch ich mich taufen ließ. Und in diesem Augenblick geschah es. Wie eine Offenbarung, eine innere Klarheit. Da wusste ich ganz sicher. Gott ist mein Vater - und ich bin sein Sohn. Da verstand ich auf einmal meinen Namen: Jesus - Gott rettet. Von da an war mir klar, dass ich nicht länger in Nazaret bleiben konnte, dass ich Abschied nehmen musste von den Eltern, von unserer kleinen Wohnung, dass ich aufbrechen musste und es weitersagen an alle, gerade an die, die es kaum glauben konnten, dass Gott sie annimmt und liebt, die nichts vorzuweisen hatten, was hierzulande als wichtig gilt und beliebt macht. Den Armen, den Hungernden, den Traurigen, den Gewaltlosen sagen, dass sie für Gott wichtig sind und dass ihnen das Land gehört. Hermann Josef Coenen

www.pfarremistelbach.at Nr. 2 – 13. Jänner 2019 Taufe des Herrn „Es geschah aber, dass sich zusammen mit dem ganzen Volk auch Jesus sich taufen ließ.“ Lk 3,15-22 Liedfolge: 924-722-172-263-175,3-358-199-203-491

Jesu Taufe Meine Taufe Das heutige Fest – ein Anlass, an meine eigene Taufe zu denken: Wann und wo wurde ich getauft? Wer war Taufspender, Taufpate? Habe ich noch Kontakt zu meinem Taufpaten? Gibt es noch meine Taufkerze? Was weiß ich über meine/n Namenspatron/in? Auf alle Fälle erinnert uns das Weihwasser beim Kircheneingang immer wieder an unsere Taufe und daran, dass wir – wie Jesus – Gottes geliebte Söhne und Töchter sind. Vom Weihwasserbrunnen können Sie auch ein Fläschchen Weihwasser mit nach Hause nehmen. Vielleicht gibt es jemand, den Sie damit segnen und so in Gottes Hand legen wollen!

Pfarrbrief_2019_2_1301  
Pfarrbrief_2019_2_1301  
Advertisement