Page 1

www.pfarremistelbach.at Nr. 13 – 10. April 2011 5. Fastensonntag „Herr, wärst du hier gewesen, dann wäre mein Bruder - Lazarus nicht gestorben.“ Joh 11,1-45 Liedfolge: 621-162-191,1-173,1-822-904-161-269

Ein „Näschen“ für Gott

Der Gestank des Scheiterns und des Todes umweht uns allerorten: Manchmal im eigenen Alltag, fast täglich in den Medien. Gut, wenn wir dennoch ein „Näschen“ für Gott und sein Wirken haben. Dann nehmen wir ihn wahr: den Duft des Lebens.


HERZLICHEN DANK der Kath. Frauenbewegung für die Bewirtung bei der Krankenund Seniorenmesse am letzten Sonntag! LOB FÜR DIE JUGEND * der Jungschargruppe, die den Kinkreuzweg gestaltet hat * den 30 Kindern, die gekommen sind, vor allem auch Erstkommunionkinder * den Firmlingen, die den Bußgottesdienst mit vorbereitet und „super“ gelesen haben * den Firmlingen, die bei Fastensuppe und Seniorenmesse geholfen haben FASTENRÄTSEL-AUFLÖSUNG 5. Fastensonntag: Dydimus bedeutet Zwilling. Die Erzählung von der Erweckung des Lazarus ist packend. Wer nachlesen will findet sie in der Bibel unter Joh 11,1-45 oder im Internet. FASTENTUCH Bilder zum heutigen Sonntag: VS I – 4b, Selbstbesteuerungsgruppe, Landw. Fachschule, Wölflinge – Pfadf. SDS-GESPRÄCHSABEND „Die Bedeutung des Kreuzes im Leben von P. Jordan“ mit P. Hermann Montag, 11. April 19.30 Uhr Pfarrzentrum/Gwölb OSTERKERZE GESTALTEN wie in der Pfarrkirche. Bitte mitbringen: 1 weiße Kerze (nicht zu klein), Wachsplatten (3 versch. Rottöne und Gold) und ein Taschenmesser. Dienstag, 12. April 19.30 Uhr Pfarrzentrum Ich freu mich auf Sie! A. Weiß-Wendy ÖKUM. STADTKREUZWEG „Sieben letzte Worte Jesu“ Donnerstag, 14. April 19 Uhr Elisabethkirche

DIE PFARRCARITAS SUCHT 2 Öfen für feste Brennstoffe und 1 Kleiderkasten für ein Kinderzimmer. Bitte, in der Pfarrkanzlei melden. (Tel. 2730) DREI BIBELBÄUME werden bis 1 Woche nach Ostern wieder einladen, sich ein Wort Gottes („Heilungen“) zu pflücken. Standorte: Hauptplatz, Krankenhaus, Ebendorf Glockenturm, Lanzendorf Kirche und Friedhof. BITTE, BACKEN AUCH SIE FÜR DEN OSTERMARKT! Für Kaffeehausbetrieb und Verkauf wird „jede Menge Süßes“ gebraucht! Abzugeben am: Freitag, 15. April 14-15 Uhr Pfarrzentrum ABENDMAHL TEILEN Am Gründonnerstag hat Jesus seinen Jüngern die Füße gewaschen und ihnen aufgetragen, es genauso zu tun. Außerdem hat er beim Letzten Abendmahl gesagt, dass man seine Freunde an der Liebe erkennen soll. Genau das wollen wir in einer konkreten Aktion beim GründonnerstagGottesdienst tun: Bitte, bringen Sie haltbare Lebensmittel (z.B. in Dosen) oder Hygieneartikel in die Kirche und geben Sie diese in die bereitgestellten Körbe. Als Zeichen unserer "Fußwaschung" werden wir dann diese Gaben beim Opfergang zum Altar bringen. Wer am Gründonnerstag verhindert ist, kann seine Gaben auch am Karfreitag, bei der Auferstehungsfeier oder am Ostersonntag in der Kirche abgeben. Auch die Kollekte am Gründonnerstag ist für diesen Zweck bestimmt. Wir werden die gesammelten Artikel und das Geld nach Ostern der "Tafel Österreich" für bedürftige Menschen aus unserer Umgebung überreichen.


Wir beten für den Verstorbenen: Florian Ladengruber, Manuel Rodrigues da Cunha und Josef Wiesinger

WOCHENKALENDER vom 9. bis 17. April 2011

SAMSTAG, 9. April: 18.oo Kirche, Jugendgottesdienst „face to face“ mit JUME u. Minibrotaktion SONNTAG, 10. April: 5. Fastensonntag hl. Messen: 10.15 Franzh, 10.3o M.Rast (M), 19 Kirche (Mt) Wortgottesd.: 9.3o Kirche (Loibl-Zonsits) MONTAG, 11. April: hl. Stanislaus SDS-ABEND 19.oo Kolleg, für + Gatten u. Sohn Vyvadil u. Schwreltern für + Eltern Greta u. Adolf Baumgartner DIENSTAG, 12. April: OSTERKERZE 18.3o Ebendf, Kreuzwegandacht BASTELN 19.oo Ebendf, hl. Messe MITTWOCH, 13. April: hl. Martin I. ANIMA-SEMINAR 16.oo Franzh, hl. Messe 18.3o Lanzdf, Kreuzwegandacht 19.oo Lanzdf, hl. Messe MITTWOCH-CAFE DONNERSTAG, 14. April: 8.15 M.Rast, zur Danksagung 18.oo Kolleg, Gebetsabend 19.oo Elis.Ki., Ökumenischer Stadtkreuzweg FREITAG, 15. April: KANTOREI 18.3o Kolleg, Kreuzwegandacht 19.oo Kolleg, für + Karoline u. Martin Trestler für + Johann Neckam SAMSTAG, 16. April: 8.3o Franzh, Laudes 9-10 Kolleg, Beichtgelegenheit (P. Markus) 9.3o Franzh, hl. Messe 18.oo Lanzdf, VAM mit Palmweihe (Mt) für + Ingrid Schneider u. Eltern für + Fam. Provaznik für + Fam. Spreitzer u. Köllner SONNTAG, 17. April: PALMSONNTAG „Als er in Jerusalem einzog, geriet die ganze Stadt in Aufregung.“ Mt 21,1-11 9.3o Kirche, Palmweihe, Palmprozession, hl. Messe (Mt) für + Jiri Kratochvil; für + P. Franz Seifert SDS für + Eltern Josef u. Anna Christenheit 10.15 Franzh, hl. Messe 10.3o M.Rast, Palmweihe, hl. Messe (H) für die Pfarrgemeinde 19.oo Kirche, Wortgottesdienst (Ranftler)


Sakramentenpastoral Firmung Christ sein – leben aus dem Geist Gottes heißt: Aufstehen gegen die vielen Tode in unserem Alltag, in unserer Welt, weil wir aus dem Glauben an die Auferstehung – VOR UND NACH unserem Tod – leben .

Aufstand und Auferstehung

aufgerichtet mitten im Leben kämpfen, weinen, klagen, sich engagieren gegen die vermeidbaren, gemachten, tödlichen Verhältnisse aufrichtig und klar beim Namen nennen, was Menschen lahmt, was Menschen tötet, was Menschen um ihr Leben bringt nicht um den Bruder Tod zu besiegen, nicht um die Schwester Sterblichkeit zu verdrängen sondern um dem natürlichen Tod, unserer schöpferischen Endlichkeit, in Würde begegnen zu können setzen wir ein Zeichen: stehen wir auf gegen die unwürdigen und unheilvollen Tode unserer Zeit habt keine Angst: das ist Auferstehung mitten im Leben das ist das Leben vor dem Tod, das nach dem Tod erfüllt sein wird aufgerichtet und gerecht Monika Kilian

Pfarrbrief 2011 Kalenderwoche 14  

Pfarrbrief 2011 Kalenderwoche 14

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you