__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Österreichische Post AG RM 11A038826K 2353 Guntramsdorf

auslese GU_Wappen_4C.indd 1

07.11.14

Das Gemeindemagazin | Amtliche Mitteilung der Marktgemeinde Guntramsdorf | Ausgabe 06/2021

Ferienaktivitäten 2021

GRATIS FERIENPROGRAMM IN DEINER GEMEINDE ›› FLAGGE ZEIGEN Der Juni ist Regenbogenmonat

›› CORONA Auserlesenes Interview

›› KLIMA KOMPASS Projekt Artenvielfalt Neu-Guntramsdorf


Tel.: 02236/53501-38 buch@guntramsdorf.at

NEU in der Bibliothek! Tonies & Tonieboxen

Zum Entlehnen in der Bibliothek!

NEU in der Bibliothek

Kreativer Hörspiel-Spaß für´s Kinderzimmer. Die Tonies sind Figuren, die im Design der jeweiligen Hörspiele gehalten sind. Diese werden einfach auf die Toniebox gestellt und schon startet das Hörvergnügen im Kinderzimmer. Infos und Entlehnungsgebühren unter: www.guntramsdorf.at Viel Spaß wünscht euer Team der Bibliothek!

Toniebox und Tonies ergeben zusammen grenzenlosen

Hör-Spiel-Spaß!

Buchtipp: GRAND HOTEL EUROPA (PFEIJFFER Ilja Leonard – Piper Verlag)

Ein junger Page empfängt den Schriftsteller auf den Stufen des Eingangsportales, über dem in goldenen Lettern der Name „Grand Hotel Europa“ zu lesen ist. Sie rauchen eine erste Zigarette und kommen miteinander ins Gespräch. Der Schriftsteller spricht von Venedig und von Clio, seiner großen Liebe, die ihn verlassen hat. Nun ist er hier, bezieht sein Zimmer in diesem geheimnisvollen Hotel, und während er die eleganten Gäste kennenlernt, fragt er sich, wie er Clio zurückgewinnen kann. - „Grand Hotel Europa“ erzählt von einem alten Kontinent, auf dem vor lauter Geschichte kein Raum für die Zukunft und die einzige Perspektive der Tourismus ist. Es ist ein Roman über unsere europäische Identität und die Nostalgie am Ende einer Ära. Für unsere jüngsten Leser empfehlen wir: „TAFITI – AUCH BESTE FREUNDE STREITEN MAL“ Sie sind die besten Freunde der Welt. Als eines Abends ein Stern vom Himmel fällt, sind die Freunde ganz aufgeregt. Pinsel entdeckt den Stern zuerst im hohen Gras und will ihn nicht hergeben. So entsteht ein großer Beste-Freunde-Streit.

auslese Seite 2

Aktuelle Öffnungszeiten: Montag 8-12 Uhr Dienstag 8-12 Uhr Mittwoch 8-12 Uhr Donnerstag 9:30-12 Uhr | 13-19 Uhr Freitag 8-12 Uhr


Vorwort

Guntramsdorf-APP kommt! — LIEBE GUNTRAMSDORFERIN! LIEBER GUNTRAMSDORFER! — Das Smartphone und die Nutzung von Apps sind für uns heute selbstverständlich. Erledigungen des täglichen Bedarfes oder Amtswege so abzuwickeln sind ein leichtes. Gleiches gilt für Veranstaltungen, wo das Handy mehr und mehr der Eintrittskarte aus Papier den Rang abläuft. Klubmitgliedschaften zu Nahversorgern und das Einlösen von Rabatten, genau, klappt mit dem Handy. Oder denken wir nur an die Pandemie, die uns immer noch beschäftigt, Anmeldung zum Testen oder Impfen, Testergebnisse abfragen – kann alles mit dem Smartphone, durch sogenannte QR-Codes, erledigt werden. Digitalisierungsschritt für Guntramsdorf Diesen Entwicklungen möchte ich nun Rechnung tragen: Die „Gtdf-App“ soll kommen! Die Möglichkeiten für dieses Online-Service sind nahezu grenzenlos. Ob Bonussystem für Betriebe und Gastronomie, Eintritt zu Veranstaltungen, Versand von sogenannten Push-Nachrichten, die den klassischen Newsletter per Mail ersetzen, oder personalisierte Bürgerkarte, die den Zutritt für Gemeindeeinrichtungen elektronisch gewährleistet, sind nur einige Nutzungsmöglichkeiten. Die rasante Entwicklung zeigt auf jeden Fall, dass das Handy in der nahen Zukunft der Universalschlüssel für viele Angebote und Erledigungen sein wird. Es stellt sich also nicht

›› Aktuelles ab Seite 4

›› Sport ab Seite 32

›› Bildung ab Seite 18

›› Leben Seite 34

›› Termine ab Seite 24

mehr die Frage ob ja oder nein, sondern was und wann. Darüber habe ich auch den Gemeinderat in der Mai-Sitzung informiert – über den Sommer wird sich eine Arbeitsgruppe um die Details kümmern. Stichwort Sommer Gerade für Kinder und Jugendliche ist der kommende Sommer wichtig, um Pausen vom Lernen, vom anstrengenden Homeschooling, zu machen. Die Kinder sollen sich erholen und den Kopf frei bekommen. Ferien stellen Eltern oftmals aber auch vor die Herausforderung, ein leistbares Betreuungsangebot zu finden. Hier setzt Guntramsdorf mit seinem beliebten „Ferienspiel“ an – unzählige Ferienaktivitäten in Zusammenarbeit mit unseren Vereinen sichern kostenlosen Ferienspaß. Wie schon im letzten Jahr hat unser Jugendgemeinderat Paul Gangoly ein tolles Programm zusammengestellt. Die Details dazu finden Sie auf den kommenden Seiten. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einen genussvollen Sommer und kommen sie vor allem wieder gesund zurück!

Ihr Robert Weber,

›› Vereine ab Seite 26

„ausleseonline”

›› Gesundheit Seite 35

IMPRESSUM: Medieninhaber & Herausgeber: Marktgemeinde Guntramsdorf, Rathaus Viertel 1/1, 2353 Guntramsdorf, Tel. 02236/53501, Fax 32, e-mail: redaktion@guntramsdorf.at; anzeigen@guntramsdorf.at, internet: www.dieauslese.at, Chefredakteur: Alexander Handschuh, MSc, Layout: Claudia Pürzelmayer & Karin Sterlé, Redaktionsassistenz, Anzeigen: Karin Sterlé, Tel. 53501-40, Bilder: Archiv der Gemeinde Guntramsdorf, Fotolia, Adobe Stock, Pixabay, Coverbild von Prashant Sharma auf Pixabay, Druck: Print Alliance HAV Produktions GmbH, Verlagspostamt: 2353 Guntramsdorf. Grundlegende Richtung des Druckwerkes: Diese liegt in der Information der Gemeindebürger über die Tätigkeit der Gemeindevertretung, Gemeindeverwaltung und über die Geschehnisse in der Marktgemeinde Guntramsdorf. Im Sinne der NÖ-Gemeindeordnung. Mit der Zusendung von Artikeln erklärt sich der Absender (Verfasser) einverstanden, dass diese von der Redaktion bei Bedarf abgeändert bzw. gekürzt werden können.

Gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des Österreichischen Umweltzeichens, Print Alliance HAV Produktions GmbH, UW-Nr. 715

auslese Seite 3


# 06 | 2021

AUSERLESENE KOLUMNE

Bunt ist besser als schwarz-weiß —

Regenbogenfahnen, Zebrastreifen und Gebäude in Regenbogenfarben sind im Monat Juni in den letzten Jahren mehr und mehr in Städten und Gemeinden zu finden. Nur was steckt dahinter? Es geht um ein Umdenken, weg vom Schwarz-weiß denken, hin zu bunter Vielfalt. Denn SIE sind bunt, lautstark und provozieren gerne für ihre Rechte. Sie, sind die LGBTQI*-Community! Hinter den Buchstaben verstecken sich die Begriffe Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender. Es geht um Menschen, Alte und Junge, die um ihre Rechte kämpfen, die sagen: „Lasst mich so sein, wie ich bin!“ Ein Wunsch, der in unserer angeblich aufgeschlossenen Gesellschaft, immer noch schwer zu erfüllen scheint. Es ist noch nicht so lange her, als am 29. Juni 1996 die erste Regenbogenparade über die Wiener Ringstraße zog, eine Zei, in der es noch drei Strafrechtsparagraphen gab, die Lesben und Schwule bedrohten. Die Mühlen der Politik und Paragraphen kamen nur schwer in die Gänge, viele Gleichstellungsanliegen wurden immer wieder auf die lange Bank geschoben. Ein Beispiel war der Paragraf 209, der das Mindestalter für Beziehungen zwischen homosexuellen Männern mit 18 Jahren festlegte, während lesbische und heterosexuelle Kontakte ab 14 erlaubt waren.

Da auch Österreich den Gleichstellungsregeln der Europäischen Union folgen musste, forderte der Verfassungsgerichtshof 2002 die Regierung auf, den langbekämpften Paragrafen aufzuheben. Anfang 2010 trat dann das Gesetz zur eingetragenen Partnerschaft in Kraft, was etwa zu einer Angleichung im Steuer-, Erb- oder Mietrecht führte. Das Recht auf Gleichstellung ist das eine, Gefühle sind das andere und eben nicht mit Gesetzestexten zu beschreiben. So ist beispielsweise die Selbstmordrate bei LGBTQI*-Jugendlichen weit höher als im Durchschnitt, noch immer wagen es viele nicht, sich im Berufsleben zu outen, weil sie Ausschluss und Nachteile fürchten. Es liegt also an uns allen, diesen Menschen auf ihrem Weg einen oder mehrere Schritte entgegen zu gehen und sie so zu behandeln, wie sie sind: nämlich als Menschen! Dafür braucht es keine Gesetze, dafür braucht es nur den Willen, Vorurteile beiseite zu schieben und eine Portion Mitgefühl an den Tag zu legen. Denn auch wir in Guntramsdorf sind bunt, statt nur schwarzweiß. Davon bin ich überzeugt! Alexander Handschuh, MSc | Chefredakteur

auslese Seite 4


A K T UEL L E S

DEIN JUGENDGEMEINDERAT INFORMIERT

LGBTQI+ —

LGBTQI+ - was ist das und wieso ist es wichtig? Manche haben den Begriff LGBTQI+ vielleicht schon einmal gehört, manche aber auch nicht, darum werde ich euch in diesem Artikel einen kurzen Überblick geben, wofür der Begriff steht, was die einzelnen Buchstaben genau bedeuten und auch wieso es wichtig ist, dass es ihn gibt. Wofür stehen die Buchstaben LGBTQI jetzt eigentlich und was macht das Plus am Ende? LGBTQI steht für Lesbian, Gay, Bisexuell, Transsexuell, Queer und Intersexuell. Hier handelt es sich um verschiedene sexuelle Orientierungen und Identitäten. Lesbian, Gay und Bisexuell sind den meisten Personen ein Begriff. Transgender ist mittlerweile auch ein bekannter Begriff, der Menschen umfasst, die sich nicht mit ihrem biologischen oder sozialen Geschlecht identifizieren. Was genau ist aber Queer und Intersexuell? Queer ist simpel gesagt eine Art Oberbegriff für Orientierungen, die von der heterosexuellen Norm abweichen und/oder von der gesellschaftlichen Geschlechternorm. Intersexuell bezeichnet Personen, die keine eindeutigen Geschlechtsmerkmale haben. Das kann sich auf Sexualorgane aber auch auf Chromosomen und Hormone beziehen.

Bleibt noch das Plus? Das Plus steht allgemein für die Inklusion aller, nicht heteronormativen Personen, die sich nicht mit einem der 6 Begriffe identifizieren. Es dient vor allem auch dazu, dass sich niemand aus der LGBTQI+ Bewegung ausgeschlossen fühlt. Wieso ist LGBTQI+ wichtig? Es ist eine Bewegung, die für die Rechte und die Sichtbarkeit von Personen mit anderer sexueller Orientierung oder Identifizierung eintritt. Auch heute noch erfahren Angehörige dieser Bewegung Diskriminierung und werden oft gesellschaftlich nicht gleichgestellt behandelt. Es wurde in den letzten Jahrzehnten viel erreicht, aber die LGBTQI+ Bewegung kämpft weiterhin für die Gleichstellung von anders orientierten Personen. LGBTQI+ ist eine Bewegung, die für die Gleichheit aller Menschen steht, für eine freie Lebensweise und dafür, dass jeder Mensch so zu akzeptieren und respektieren ist, wie diese Person ist. Ohne Diskriminierung und ohne Vorurteile! Der Monat Juni steht ganz im Zeichen dieser Bewegung: es lebe der Pride-Month und die Regenbogenfarben als Signalwirkung!

auslese Seite 5


# 06 | 2021

Eine Freude für die Augen —

Ein Spaziergang über den Wasserleitungsweg ist so oder so eine Freude fürs Gemüt, wenn man mit offenen Augen durch unser Naherholungsgebiet vor der Haustüre wandert.

 Sommerweine aus Guntramsdorf für Sie verkostet siehe Seite 31.

Ein echtes Highlight stellt dabei der Weingarten von „Garagenwinzer Nikolai“ dar. Seine Pflege der Reben und die angrenzende Landschaft sind wirklich ein Augenschmaus. Man könnte meinen, man befindet sich inmitten der Toskana oder ist zu Besuch bei einem der großen Weingüter im Anbaugebiet-Bordeaux. Die Detailverliebtheit, mit der hier ausgepflanzt und gepflegt wird, ist wohl in der Thermenregion einzigartig. Abgesehen von den optischen Eindrücken sorgt gut überlegte Bepflanzung im Weingarten für ein besonderes Mikroklima, Steine speichern Wärme und Schädlinge können im besten Fall durch bestimmte Pflanzen von den Trauben „abgelenkt“ werden. Alleine in den ersten Tagen im Mai wurden von Andreas Nikolai (und Team) 160 Zypressen im „Saturio-Weingarten“ ausgesetzt – die perfekt gesetzten Steinwände erstrahlen in der Sonne kilometerweit. Kein Wunder, dass unter diesen Bedingungen der beste Merlot in Österreich gedeiht, der auch international Erfolg um Erfolg erzielt. Wozu also in die Weinferne schweifen, wenn das Gute in der Thermenregion so nahe liegt. Alexander Handschuh, MSc | Chefredakteur

„Hier wächst Ihr Wein vom nächsten Jahr!“ Neue Tafeln geben Tipps für ein weinfreundliches Miteinander in der Thermenregion Wienerwald.

auslese Seite 6


A K T UEL L E S

Hier wächst Ihr Wein vom nächsten Jahr —

Neue Tafeln geben Tipps für ein weinfreundliches Miteinander im Wienerwald, entlang des Wasserleitungsweges. Die Natur und die eindrucksvolle Landschaft vor unserer Haustüre erweisen sich vor allem bei Erholungssuchenden aus Nah und Fern als perfekte Kulisse für Spaziergänge und Erholung an der frischen Luft, erst recht zu Corona Zeiten. Wenn da nicht ein „aber“ wäre! Denn mit einem gesteigerten Besucheraufkommen mehrten sich leider auch so manche Beeinträchtigungen. Müll in den Weinbergen und so mancher Konflikt zwischen Spaziergehern und Radlern blieb nicht aus. Gemeinsam mit den WinzerInnen, Weinbauvereinen und Gemeinden der Region setzt man daher jetzt auf eine „TaferlAktion“ zur Sensibilisierung, die von Wienerwald Tourismus und Weinforum Thermenregion umgesetzt werden. Vize-Bürgermeister Niki Brenner: „Wir sollten nicht vergessen, dass die Weinberge und Wege nicht nur Naherholungsraum sind, sondern vor allem auch Anbaufläche der Reben, die den Landwirten und Winzern der Region jedes Jahr die Grundlage für ihre Weine liefern!“ Mit dem Motto „Hier wächst Ihr Wein vom nächsten Jahr!“ soll aufgezeigt werden, dass richtiges Verhalten dazu beiträgt, dass der Wein auch im kommenden Jahr in gewohnter Qualität genossen werden kann. v.l.n.r. DI Heinrich Hartl, Obmann Weinforum Thermenregion, Vzbgm. Nikolaus Brenner - Marktgemeinde Guntramsdorf, Britta Döring (Projektmanagement), Christoph Vielhaber, GF Wienerwald Tourismus, LAbg. Christoph Kainz © Wienerwald Tourismus/Sonja Pohl

Alexander Handschuh, MSc | Chefredakteur

Geh-Achterl-Automat —

Schon bald wird es direkt beim Rathaus einen „Vino-Maten“ geben. Die Vorarbeiten sind fast abgeschlossen, der Automat fertig „verpackt“. Herausfordernde Zeiten brauchen innovative Ideen. So kam Vize-Bürgermeister Niki Brenner auf die Idee, den „GehAchterl-Automaten“ ins Leben zu rufen. „Die Idee war rasch geboren, Erfahrungen von anderen Gemeinden wurden eingeholt und unsere Winzer waren ebenso schnell überzeugt.!“, freut sich Brenner. Ziel ist es, neben dem Ab-Hofverkauf, den BürgerInnen und auch wieder den Gästen des Ortes, eine zusätzliche Möglichkeit anzubieten, die örtlichen Weine rund um die Uhr kaufen zu können. Begleichen kann man den Weinkonsum natürlich ganz unkompliziert mit Bankomatkarte. Bestückt wird der Automat durch die Gemeinde, die Winzer wechseln sich in Sachen Weinauswahl in regelmäßigen Abständen ab. Bei Bedarf kann die Gemeinde ebenso 2 Fächer zum Verkauf für Gemeindeartikel nutzen auslese Seite 7


# 06 | 2021

WIR GEBEN CORONA EIN GESICHT Auserlesenes Interview mit: Mag. Christian Hrdina

auslese: Wir sitzen heute hier bei Ihnen auf der Terrasse, die Sonne scheint und nichts lässt vermuten, dass diese Umgebung noch vor kurzer Zeit maßgeblich von Corona geprägt war. Wann kam die Gewissheit, dass Sie Corona positiv getestet sind? Hrdina: Ich schau gleich nochmals im Kalender nach... die Gewissheit, dass ich positiv getestet bin, aufgrund eines PCRTestes, hatte ich am 23.3.! Dabei muss man wissen, dass ich mich bereits am 19. angesteckt hatte. Die Person, die mich angesteckt hat, rief mich am 22.3 an und informierte mich darüber. Sofort habe ich zwei AntiGen-Tests gemacht, die aber beide negativ waren. Die Ergebnisse dieser Tests sind also oftmals trügerisch und ich hätte daher in dieser Zeit einige Mitmenschen, nicht zuletzt in meiner Familie, anstecken können. Schlussendlich habe ich dann auch meine Frau und einen guten Freund mit dem Virus angesteckt. Also anders gesagt, die AntiGen-Tests überzeugen mich nicht wirklich. auslese: Erzählen Sie uns vielleicht, was in ihnen vorgegangen ist, als Sie Gewissheit hatten. Hrdina: Tatsächlich hat es auch bei mir mit leichtem Fieber begonnen. Also ohne direkte Information durch die Person, die mich angesteckt hat und meinen negativen Testergebnissen, hätte ich mir sicher gedacht, ich habe eine Grippe erwischt. Aber mit der Gewissheit nimmt man dann die Berichte von den Intensivstationen schon anders wahr und hofft natürlich auf einen milden Verlauf. Denn ein wirkliches Mittel gibt es ja nicht und auch die unterschiedlichsten Verläufe von Erkrankten verunsichern einen schon sehr. Meine Sorge war daher, dass ich ja nicht den Moment verpasse, an dem ich vielleicht schon ins Krankenhaus muss und somit ist auch die Psyche sehr unter Druck! Was ich daher machte war, regelmäßig selber den Sauerstoffgehalt im Blut zu messen. Bei einer Sättigung von 88% habe ich dann bei der Rettung angerufen – am Telefon gab es aber Entwarnung. Mit Fieber kämpfte ich rund 3 Tage, nach Tag 11, 12 hatte ich aber dann selber das Gefühl, es wird besser. auslese: Wie war der Kontakt zu den Behörden, was hatten Sie zu tun? Hrdina: Gerade bei der Rettung habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und man wird auch wieder beruhigt. Generell möchte ich aber sagen, dass wir hier in Guntramsdorf, im Bezirk Mödling, sehr gut versorgt sind. Wann immer man Hilfe braucht, ist in kürzester Zeit wer für dich da. Das weiß man halt in solchen Momenten besonders zu schätzen. Das gilt auch für die Behörden, wie die Bezirkshauptmannschaft. auslese Seite 8

auslese: Wie ist es ihnen dann ergangen – wie war der Krankheitsverlauf? Hrdina: Wie gesagt, vor allem das Fieber in den ersten Tagen hat mir zu schaffen gemacht, die Gliederschmerzen waren halt einer Grippe ähnlich. Froh bin ich auch, dass es meiner Frau mit der Erkrankung besser erging, sie war schneller wieder fit als ich. Auch interessant für mich war die Tatsache, sobald ich wieder unter Menschen gegangen bin und man über die Erkrankung geredet hat, dass die Leute gleich einmal auf Abstand gegangen sind. Auch kein angenehmes Gefühl, wenn sich die Leute sozusagen vor einem fürchten. auslese: Wie lange hat es gedauert, bis Sie sich selbst wieder als gesunder Mensch gefühlt haben? Hrdina: Also 12 Tage hat es am Ende gedauert, bis ich wirklich wieder fieberfrei war. Warum man am Ende der Krankheit keinen PCR-Test mehr braucht, verstehe ich bis heute nicht, denn nach 10 Tagen beispielsweise ist das sehr wohl der Fall. Auch mein Lungenröntgen ist in Ordnung. Man sieht zwar die Spuren einer Lungenentzündung, aber soweit ist alles wieder o.k. und ich kann alles machen. Was aussteht ist noch ein Bluttest. auslese: Sehen sie die Gefahr, die von diesem Virus ausgeht, heute anders, als vor der Krankheit? Hrdina: Naja, auf jeden Fall ist es so, dass man sich mehr damit beschäftig, man verfolgt, dass die Krankheitsverläufe so unterschiedlich sind und keiner sagen kann, wen es wie trifft. Es also keine Antwort gibt auf die Fragen, warum jemand mit 40 Jahren genauso stirbt, wie jemand mit 80 Jahren. Und warum manche Menschen die Krankheit oft gar nicht merken, andere mit Folgen noch Monate später kämpfen. Und locker in dem Sinn habe ich Corona auch vor meiner Erkrankung nicht genommen. Also die Maske zu tragen und auf Abstand zu bleiben, das habe ich schon davor eingehalten. Da war der Respekt vor dem Virus immer da. Und mehr aufpassen kann man natürlich immer. auslese: Abschließend noch eine Frage – was möchten Sie den Menschen, aufgrund ihrer Erfahrungen, mitgeben? Hrdina: Auf jeden Fall sollte man mit vermeintlich negativen Test­ergebnissen dennoch sorgsam umgehen, also trotzdem Maske tragen und aufpassen. Nur weil 1-2 Tests negativ ausgefallen sind, ist das noch lange keine Garantie dafür, dass man sich nicht doch angesteckt hat. Und: immer den Hausverstand sozusagen eingeschalten lassen! auslese: Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute!


A K T UEL L E S

Corona in eindrucksvollen Zahlen —

Nachdem im Mai die lange herbei gesehnten Lockerungen Wirklichkeit wurden, wir wieder Hotels und Gastronomie besuchen dürfen, ist das für mich als Amtsleiter ein guter Zeitpunkt, um Corona durch den Rückspiegel zu betrachten.

Zuvor, im Dezember 2020 und im Jänner 2021, organisierten wir jeweils ein Wochenende für die Massentests in der Siedlerhalle und im Musikheim. Um die BürgerInnen zu den Terminen rechtzeitig einzuladen, wurden mehr als 17.000 Briefe kuvertiert und versendet – eine Nachtschicht war dafür erforderlich. Mehr als 6.700 Testungen in 40 Stunden unterstreicht erneut die Tatkraft unserer Teams. Aufgrund der Erfahrungen, die wir in unseren Teststraßen gesammelt haben, bekamen wir die verantwortungsvolle Aufgabe, an zwei Wochenenden Impfungen durchzuführen, an denen 2.300 Personen beide Teilimpfungen bekommen haben. Was vielleicht der breiten Öffentlichkeit nicht so bekannt ist, durch MitarbeiterInnen von Sozialreferat und Bürgerservice wurden rund 150 Personen, die keinen Internetzugang haben, für die Impfung vorregistriert. Für ca. 200 Personen konnte ein Impftermin gebucht werden.

Willi Kroneisl – Amtsleiter P.S.: ab 2. Juni wird die Teststation von der Bibliothek in die Hauptstraße 55 verlegt. (ehemalige Boutique Zeitlos)

TESTSTATIONEN in Guntramsdorf Anmeldung unter www.testung.at 

Tag

Gemeinde-Teststationen

Mo

Ozeanstraße 10

9-12h

Apotheke zum Eichkogel Nur mit Termin!

8-14h 18-20h

13-16h

18-20h

15-18h

18-20h

13-16h

12-14h

Ozeanstraße 10

Mi

NEU!Hauptstraße 55

Do

Ozeanstraße 10

Sa

apotheken.oesterreich-testet.at oder 0800 /220330

15-18h

Di

Fr

Anmeldung unter

NEU!

Hauptstraße 55

12-14h or

Denn so konnten wir bis Ende Mai rund 33.000 Testungen durchführen. Dazu haben wir unser Angebot von anfangs 2 Tagen auf 5 Tage pro Woche erweitert. Zusätzlich deckt die Apotheke zum Eichkogel den Samstagtermin ab. Anders gesagt, in Guntramsdorf können sich BürgerInnen aktuell von Montag bis Samstag testen lassen.

Daher darf ich auf diesem Weg ein großes Danke an alle Helferinnen und Helfer aussprechen. Gemeinsam werden wir auch die kommenden Wochen und Monate, die uns die Pandemie noch beschäftigen wird, erfolgreich hinter uns bringen.

Ihre Gemeinde ist beim Anmelden behilflich: Sozialreferat: 53501-33 | Bürgerservice: 53501-0 www.guntramsdorf.at/guntramsdorfhilft

f.a

u t/g

ntramsdorfhi

lf t

ms d

Regelmäßige Testungen finden seit dem 25.1. 2021 statt. In diesen 18 Wochen hatten wir unsere Teststraßen am Ozean und in unserer Bibliothek 280 Stunden für die Bevölkerung offen. Unsere rasch eingespielten Teams aus MitarbeiterInnen der Gemeinde, der Feuerwehr, Rotem Kreuz, dem Zivilschutz und Freiwilligen, nahmen im Durchschnitt 1 Test pro Minute ab - die Anmeldung, das Auswerten und Eingeben in die Systeme inbegriffen! Dazu meine volle Anerkennung und ein herzliches Dankeschön!

Ich denke, diese Zahlen sprechen für sich und zeigen auf, wie hoch der Arbeitseinsatz bisher war. Ebenso hat sich für mich gezeigt, dass ohne die Hilfe der Blaulichtorganisationen und Freiwilligen wir die Aufgaben wohl nur schwer, wenn überhaupt, geschafft hätten. Nicht umsonst heißt es: nur gemeinsam ist man stark!

guntra

Denn die Pandemie ist eine nicht planbare und daher umso größere Herausforderung für uns als Verwaltung. Ein Blick alleine auf die Testungen und Impfstraßen zeigen den enormen Arbeitsaufwand und notwendigen Einsatz.

ORF RAMSD GUNT

HILFT!

auslese Seite 9


# 06 | 2021

Nextbike, dass Leihradsystem. Radfahren ist gesund, macht Spaß und schont das Klima! Nicht immer hat man sein eigenes Fahrrad dabei, würde aber mit dem Fahrrad viel schneller von A nach B gelangen. Für solche Fälle empfiehlt sich das Leihradsystem nextbike. Schauen Sie vorbei und radeln Sie los! Die Leihfahrräder von nextbike sind in Niederösterreich vielerorts ein fixer Bestandteil von Bahnhöfen, Haltestellen, öffentlichen Einrichtungen und touristischen Ausflugszielen. Das Angebot richtet sich sowohl an PendlerInnen als auch AusflüglerInnen, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und sich am Bestimmungsort flexibel fortbewegen wollen. In Guntramsdorf stehen praktische 3-Gang-nextbikes an 7 Tagen pro Woche, rund um die Uhr für Sie bereit. Egal ob Sie pendeln, einen Radausflug planen oder einfach nur schnell Erledigungen tätigen möchten, mit einem nextbike sind Sie flexibel mobil. Sämtliche Verleihstellen in NÖ können Sie auf der kostenfreien App oder der Webseite www.nextbike.at einsehen.

Wir bekennen uns zur Artenvielfalt — Umsetzung des Klima Kompass-Gewinnspieles: Die Blumenwiese, ein reich gedeckter Tisch für Insekten. In Neu-Guntramsdorf auf der Wiese vor der Badner BahnHaltestelle wird auf einer Fläche von ca.1750m2 der Natur die Möglichkeit der Entfaltung gegeben. Heimische Pflanzenarten sollen zur Blüte kommen und vielen Hummeln, Wildbienen, Schmetterlingen und andern Blütenbesuchern eine kleine Oase in einer blütenarmen Landschaft bieten. Es wird keine konventionelle Bepflanzung durchgeführt. Die Blumenwiese soll sich natürlich entwickeln. Es sind alle eingeladen, die Wiese und ihre Bewohner zu besuchen.

>

Radpedal statt Gaspedal —

Die Blu ein rei

Für Wanderfalter wie den Postillion (Colias croceus) wird unsere Wiese eine Labestation auf seinem hunderte Kilometer weiten Weg sein.

Das Schachbrett (Melanargia galathea) wird hier eine Heimat vom Ei bis zum erwachsenen Schmetterling finden.

1. Registrierung • Für die Benutzung der nextbikes ist eine einmalige Regis­ trierung erforderlich: Handy App downloaden, Hotline wählen 02742 22 9901, oder online unter www.nextbike.at

3. nextbike zurückgeben • Rad an beliebigem nextbike-Standort zurückbringen. • Rad absperren und App aufrufen oder Hotline anrufen. • Bei den smartbikes 2.0 das Rahmenschloss schließen. Ausleihe ist damit automatisch beendet

Viel Spaß beim Radeln! Martin Cerne | Umweltgemeinderat auslese Seite 10

Auf diese möglichs zur Blüte

Mit dieser Wildbiene Oase in ei Auch viele einer unge Grashüpfe Eiablage s

So einfach geht‘s

Die Erdhummel (Bombus ter-restris) kann ihr eigenes Gewicht an Nektar tragen. Sie kann auch bei Kälte fliegen und wird besonders in den Morgenstunden aktiv sein.

Der Wiesengrashüpfer (Chorthippus dorsatus) ist eines der zahlreichen Mitglieder im Wiesenorchester.

KLIMA � KOMPASS

>

2. nextbike ausleihen • App aufrufen oder Hotline 02742 22 99 01 anrufen. • Nummer des gewünschten Rades eingeben oder QR Code scannen. • Sie erhalten einen 4-stelligen Zahlencode. • Mit diesem Code das Schloss öffnen und losradeln.

Der Flächen ganz Europ anhält. Viel besucher ke und attrakt sen sind, a

Wir lade besuche beobach


pter.

SS

A K T UEL L E S

Für ein sauberhaftes Guntramsdorf — Der Startschuss ist gefallen. Der Monat Mai stand ganz unter dem Motto „befreien wir unseren gemeinsamen Lebensraum von achtlos weggeworfenem Müll“.

„Danke an Prof. Dr. Thomas Frank, der seinerzeit mit dieser Idee der Gewinner unseres Klima Kompass-Gewinnspieles war!“, freut sich Umweltgemeinderat Martin Cerne.

>

Die Blumenwiese – en ein reich gedeckter Tisch für Insekt

in den letzten Jahrzehnten in Der Flächenanteil von Blumenwiesen ist ein Trend, der immer noch n ange kgeg zurüc ganz Europa drastisch leider für die meisten Blütenn anhält. Viele schöne Gartenblumen bilde So sind auch viele nützliche en. quell ungs Nahr besucher keine geeigneten ltiges Blütenangebot angewieund attraktive Insekten, die auf ein vielfä d verschwunden. ehen weitg ft scha sen sind, aus unserer Land Reduktion der Mähtermine Auf dieser Fläche soll es durch eine rten ermöglicht werden zena möglichst vielen heimischen Pflan . men zur Blüte zu kom en wir Hummeln und anderen Mit dieser einfachen Maßnahme könn ren Blütenbesuchern eine kleine ande und n Wildbienen, Schmetterlinge bieten. Oase in einer blütenarmen Landschaft wiesen sind, profitieren von Auch viele Arten, die nicht auf Blüten ange n. Die vielen verschiedenen einer ungestört wachsenden Vegetatio n, wenn die Mahd erst nach der halte nur Grashüpfer-Arten können sich Eiablage stattfindet. Wiese und ihre Bewohner zu Wir laden Sie herzlich ein, unsere Lauf der Jahre zu im ng icklu besuchen und die Entw en! beobacht

Der offizielle Start erfolgte am 8. Mai. Bei einer Schautrennung mit dem GVA machte Umweltgemeinderat Martin Cerne darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, dass wir Müll richtig trennen, bzw. wie viele sogenannte „Fehlwürfe“ immer wieder stattfinden. Richtig Müll trennen ist angesagt Abfalltrennen ist kinderleicht. Trotzdem tauchen beim Sortieren des Mistes immer wieder Fragen auf: Was passiert, wenn buntes Glas im Weißglas landet? Was wird aus meinem Biomüll? Und wohin gebe ich die gesammelten Tetrapacks? Übrigens: landet Weißglas im Buntglas, macht dies keinen großen Unterschied für die Sammlung. Umgekehrt jedoch schon: Bereits eine grüne Sektflasche ist in der Lage, 500 kg farbloses Glas grünlich einzufärben. Zu beachten ist, dass auch leicht eingefärbtes Glas – beispielsweise von einer Weißweinflasche – als Buntglas zählt. Was Sie sonst noch alles zum Mülltrennen wissen müssen, finden Sie in der aktuellen Umweltauslese! „Ob im kleinen Familienkreis, oder auch für Einzelpersonen, ist das Sammeln kein Problem. Wichtig ist der persönliche Beitrag zu mehr Umweltschutz. Unser Ortsgebiet vom Müll zu säubern, ist Motivation für Jung & Alt! Wobei der beste Mist der ist, der erst gar nicht anfällt. Ich appelliere daher an alle, ihren Müll nicht in unserer Natur zu entsorgen!“, zeigt sich Martin Cerne motiviert.

Text: Thomas Frank, Norbert Schuller

 Details zur Schautrennung folgen in der Juli-Ausgabe.

auslese Seite 11


# 06 | 2021

Umfrage: Älter werden, Leben und Wohnen — Was sich die ältere Generation im Ort wünscht, welche Bedürfnisse die Menschen im Alter haben, damit beschäftigte sich eine Gemeinde-Umfrage im März. Nun gibt es erste Ergebnisse. „Der Anteil der älteren Menschen steigt kontinuierlich an, zugleich führt der gesellschaftliche Wandel zu einer starken Veränderung der familiären Strukturen bzw. zu einer Individualisierung. Daraus folgt, dass die Menschen gemeinsam mit ihrer Gemeinde für ein Leben mit Lebensqualität im Alter planen sollten!“, so Mag. Hannes Heissl (MSc, MA, MAS), der die Umfrage leitet. Die Marktgemeinde hat in ihrer Bevölkerung dazu aufgerufen, an der vom Land Niederösterreich beauftragten Befragung in ausgewählten Städten und Gemeinden mitzumachen. Die Befragung wird in den nächsten Wochen endgültig ausgewertet – erste Erkenntnisse gibt es aber schon jetzt:

Es nahmen 50 Personen teil. Eine der Fragen lautete beispielsweise, welche der altersgerechten Wohnformen am ehesten den Bedürfnissen entsprechen, wenn ein rechtzeitiger und selbstbestimmter Wechsel in eine andere Wohnform anstehen würde. • Mit 54 % hat sich die Hälfte für Angebote von betreutem oder betreubaren Wohnen entschieden. • 14 % interessieren sich für Mehrgenerationenprojekte • 16 % für Hausgemeinschaften für gemeinsames Älterwerden in adaptierten, größeren Wohnhäusern. • 8 % finden Green Care auf landwirtschaftlichen Höfen ansprechend.

Das heißt: insgesamt 38 % interessieren sich also für Wohnformen, die derzeit in Niederösterreich noch wenig verbreitet sind, welche aber Gemeinschaft und soziale Teilhabe in den späteren Lebensphasen in den Mittelpunkt stellen. 8 % der Teilnehmer*innen haben ein Pflegeheim ausgewählt. Das wissenschaftliche Team der Studie wird das Thema und die Möglichkeiten als wichtigem Baustein zur Entwicklung von Resilienz für die Bevölkerung und für die Gemeinde insgesamt noch im Detail auswerten sowie weitere Ergebnisse der Befragung in den nächsten Ausgaben der auslese präsentieren. Alexander Handschuh, MSc | Chefredakteur

Welches dieser Projekte würde am ehesten Ihren Bedürfnissen entsprechen? Ergebnisse Guntramsdorf (50 Teilnahmen)

Ergebnisse gesamt aus Niederösterreich (928 Teilnahmen)

Green Care - Älter werden auf einem landwirtschaftlichen Hof

Green Care - Älter werden auf einem landwirtschaftlichen Hof

 ausgemeinschaft für gemeinsames Älter werden in adaptierten, größeren H Wohnhäusern

 ausgemeinschaft für gemeinsames Älter werden in adaptierten, größeren H Wohnhäusern

Mehrgenerationenprojekt durch Bauträger

Mehrgenerationenprojekt durch Bauträger

Mehrgenerationenprojekt durch die zukünftigen BewohnerInnen

Mehrgenerationenprojekt durch die zukünftigen BewohnerInnen

Senioren- bzw. Pflegeheim

Senioren- bzw. Pflegeheim

Älter werden in einem Wohnprojekt mit betreutem/begleitetem Wohnen.

Älter werden in einem Wohnprojekt mit betreutem/begleitetem Wohnen.

auslese Seite 12


A K T UEL L E S

Bezahlte Anzeige

Mischen Sie mit — Weiter geht’s mit der Dorf- und Stadterneuerung. Nach der coronabedingten Pause starten wir mit den ersten Arbeitsgruppen. Sei dabei – so einfach ist MITmachen und MITgestalten. Bitte vorab zu einem, oder zu allen, Terminen unter stern@guntramsdorf.at anmelden.

STREIT UM UND NICHT AM ZAUN – WAS GILT HIER?

Außer guter Laune, eigenen Ideen und Wünschen braucht es nichts, um mitzu­ machen. Wenn das Wetter passt, finden die Arbeitsgruppen im Freien statt.

G ntrams

DORF 2030

Folgende Schwerpunkte, als Ergebnis der Umfrage und virtuellen Arbeitsgruppentreffen, stehen zur Diskussion: SCHWERPUNKTTHEMEN IN DER STADTERNEUERUNG GUNTRAMSDORF 2021 Zentrumsgestaltung: 9.6., ab 18 Uhr, am Rathausplatz, Anmeldung bis 7.6. (bei Schlechtwetter, Mehrzwecksaal Rathaus) • Rathausplatzgestaltung - Veranstaltungsfläche und Erholungsraum mit Begrünung (Was braucht es?) • Ortsbild: Konzept Grünraumgestaltung & Ortseinfahrten Jugend: 15.6., ab 18 Uhr, am Rathausplatz, Anmeldung bis 10.6. (bei Schlechtwetter, Jugendzentrum) • Entwicklung der Gstett´n zum Outdoor-Zentrum für Jugendliche. Mobilität: 18.6., ab 18 Uhr, am Rathausplatz, Anmeldung bis 11.6. (bei Schlechtwetter, Mehrzwecksaal Rathaus) • Hier geht es vor allem um die Entwicklung von Fußwegen und Radwegen zu wichtigen Punkten in der Gemeinde. • Sind dazu begleitend bewusstseinsbildende Maßnahmen nötig? • Infrastrukturmaßnahmen wie z.B. Fahrradabstellanlagen, Nextbike • Radkauf-Förderung (E-Lastenbike) • Idee: Tag des Rades (autofreier Tag)

Es gelten die jeweiligen CoronaVorschriften der Bundesregierung - Teilnahme nur mit Covidtest oder Impfung bzw. wenn Sie bereits genesen sind. Zusätzlich gilt die FFP2-Maskenpflicht. Mehr Infos unter: www.gtdf2030.at

Muss es überhaupt einen Zaun geben; wem gehört der vorhandene Zaun; wie muss der Zaun beschaffen sein; ist eine Mauer wie ein Zaun zu behandeln; gibt es regionale Unterschiede etc? Das Gesetz regelt hierzu, dass der Grundeigentümer die rechte Seite seines Grundstückes (vom Haupteingang gesehen) „ein bzw. abzuschließen“ hat. Das heißt allerdings nicht, dass jeder rechte Zaun immer dem links davon befindlichen Grundeigentümer gehört. Vielen Einfriedungen liegen abweichende zivilrechtliche Vereinbarungen zugrunde, die auch im Falle eines Abverkaufes weitergelten; hier ist darauf zu achten, beim Ankauf alle diesbezüglichen Informationen zu erhalten. Oft sind Zaunmauern direkt auf der Grundstücksgrenze errichtet und gehören beiden Eigentümern jeweils anteilig. Ob Mauer, Zaun oder sonstige Einfriedung hängt oft auch von den Bauordnungen der Länder ab; ebenso Höhe und Beschaffenheit. Eine bestehende Einfriedung muss so instandgehalten werden, dass dem Nachbarn kein Nachteil daraus erwächst. Eine grundsätzliche Verpflichtun, einen Zaun zu errichten, sieht das Gesetz nicht vor; hier wird auf das „Bedürfnis“ des Nachbarn nach einem solchen abgestellt. Im bebauten Gebiet wird ein solches Bedürfnis regelmäßig bejaht.

G ntrams

DORF 2030

G ntrams

DORF 2030

Mehr zu ihrem Recht lesen sie unter www.anwalt-guntramsdorf.at Mag. Sandra Cejpek Rechtsanwältin Neudorferstraße 35, Guntramsdorf T: (02236) 506348 auslese Seite 13


# 06 | 2021

Ulr

ike Bayer

Geschäftsführende Gemeinderätin Gabriele Pollreiß, unter anderem zuständig für Schulen, Kindergärten und Frauen, bittet mit dieser Kolumne Frauen aus Guntramsdorf vor den Vorhang.

Guntramsdorferinnen im Gespräch

IN DIESEM INTERVIEW ULRIKE BAYER

Sie sind vom Beruf Sachbearbeiterin/Sekretärin. Was war ausschlaggebend, dass Sie diesen beruflichen Werdegang gewählt haben? Mein Leben war schon immer bunt – um meinen Lebensunterhalt zu verdienen, habe ich während meines Studiums als Rezeptionistin in einer kleinen Pension gearbeitet. Später habe ich als Sachbearbeiterin anfangs im technischen Bereich, dann lange Zeit im Sozial- und im Gesundheitsbereich gearbeitet. Nebenberuflich singe ich seit ich denken kann in verschiedenen Formationen, Chören, Bands – mein Kernprojekt ist das Akustikduo Ulli und Tom, gemeinsam mit meinem Mann Tommy Bayer. Seit Abschluss meines Gesangspädagogik-Studiums gebe ich regelmäßig Gesangsunterricht und damit mir nicht langweilig wird, beginne ich ab Herbst 2021 mit der Ausbildung zur Freizeitpädagogin. Sie wohnen in Guntramsdorf. Welchen Stellenwert hat das für Sie? An dieser Stelle möchte ich mich bei unseren Nachbarn bedanken: Als wir in die Traminergasse gezogen sind, wurden wir wohlwollend aufgenommen. Sie sind jederzeit hilfsbereit, immer für einen Spaß zu haben und sehr gesellig. Auf der "Gstetten" habe ich gemeinsam bei Spaziergängen mit unserem jungen Hund einige sehr nette HundebesitzerInnen kennengelernt. Auch hier zeigt sich, das Guntramsdorf scho leiwand ist! Was ich auch toll finde: die Anbindung an die Badner Bahn/Südbahn sowie die Natur, die Weinberge und die Teiche vor der Haustüre. Was möchten Sie Mädchen und jungen Frauen für deren Zukunft mitgeben? Mein großes Vorbild, die Sängerin Ella Fitzgerald hat einmal gesagt, “Just don’t give up trying to do what you really want to do. Where there is love and inspiration, I don’t think you can go wrong.” Viel einfacher kann man etwas nicht sagen: Wenn man etwas wirklich gerne machen möchte, sein ganzes Herz hineinsteckt und hart dran arbeitet kann nicht viel schiefgehen. Oft muss man, wenn man etwas erreichen will sich einfach auch etwas trauen, und aus seiner Komfortzone herauskommen. Auch wenn das zum Beispiel bedeutet, als Frau in einem Beruf zu arbeiten, den traditionell eher Männer ausüben.

auslese Seite 14

CORONA REGELUNGEN AUF DEN TEICHEN • Zutritt nur für getestete, genesene oder geimpfte Personen. • Bitte halten Sie den Mindestabstand von 2 Metern ein (im Eingangsbereich, auf der Liegewiese, auf den Badestegen). • Im Wasser ist ein Abstand von 3-4 Metern einzuhalten. • In den Sanitäranlagen ist eine FFP2 Maske zu tragen.

Muttertag und Vatertag —

Auch in Zeiten von COVID-19 hat Seniorenreferentin GRin Doris Botjan und der Kindergarten Pfarrgasse nicht auf die Bewohnerinnen der Seniorenwohnhausanlage „Josef Staudinger“ vergessen. Sie teilten selbstgebastelte Herzen und Torten an alle BewohnerInnen zum Anlass aus. Auf jeden Fall ein wichtiges Zeichen, damit alle einen schönen und vor allem gesunden Mutter- u. Vatertag verbringen können.


A K T UEL L E S

Pflegebetreuungsberatung —

Das Sozialreferat der Gemeinde wurde um einige Aufgaben erweitert – hier ein Überblick. Doris Botjan und Sabine Staudinger - das Referat für Soziales, Jugend und Wohnungsangelegenheiten stellt sich vor. Unsere Zuständigkeiten: • Soziales (Heimanträge u. Sozialhilfeanträge) • Soziale Unterstützungen (Zuwendungen) • Wohnungsangelegenheiten • Ehrungen • Krankenbehelfe • Senioren-Veranstaltungen (Mörbisch, Weihnachtsfeiern, Frühlingsfest) • Projekt Gesunde Gemeinde

• Mobiles Bürgerservice • Integration • Bedarfsordination (Teststraße in Neu-Guntramsdorf) • Guntramsdorf hilft • Jugend • Tourismus • Mietbare Räumlichkeiten • Vereine • Seniorenbetreuung

So erreichen Sie uns: Doris Botjan: Telefonnr.: 02236/53501-33 E-Mail: doris.botjan@guntramsdorf.at wohnungen@guntramsdorf.at, sozialreferat@guntramsdorf.at Wohnungssprechstunde: jeden 1. Donnerstag im Monat, 13-19 Uhr, 3. Stock, Zimmer 3.06 oder 3.07 Sabine Staudinger: Telefonnr.: 02236/53501-27 E-Mail: sabine.staudinger@guntramsdorf.at E-Mail: tourismusbuero@guntramsdorf.at

Nach 42 Jahren Gemeindedienst geht Gabi Lenk nun in den passiven Teil Ihrer Altersteilzeit. Bürgermeister Robert Weber: „Im Namen aller KollegInnen, ein herzliches Danke für Deinen Einsatz und Gesundheit für den Ruhestand!“

Christa Tauschek

SCHORN ERDBEEREN

www.schorn-erdbeeren.at

SCHORN ERDBEERFELDER

Aktuelle Öffnungszeiten finden Sie im Internet unter www.schorn-erdbeeren.at oder facebook.com/schornerdbeeren

EBERGASSING Gramatneusiedlerstraße GUNTRAMSDORF Münchendorferstraße

ERDBEERVERKAUFSSTÄNDE MÖDLING Guntramsdorferstraße vis a vis Wifi MÜNCHENDORF Parkplatz Rosen Waibel HIMBERG Kreisverkehr neben Spar GÖTZENDORF, gegenüber Billa VÖSENDORF, Schloßplatz Feuerwehr

AB HOF VERKAUF GUNTRAMSDORF Kircheng. 8 (Fam. Willixhofer) ERDBEEREN ZUM SELBER PFLÜCKEN & VERKAUF ALLER PRODUKTE FELDER EBERGASSING & GUNTRAMSDORF: SCHÖNWETTER 8 - 19 UHR

ERDBEERHOTLINE: 0676/89 3231 52 auslese Seite 15

Bezahlte Anzeige

Für Sie da

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, welche Möglichkeiten für Sie in Frage kommen, um im Alter bestens versorgt zu sein? Wie Sie betreut werden wollen? Welche Angebote und Zuschüsse es gibt? Und welche Lösung für Sie die Richtige ist? Wenn man dann plötzlich betreuungsbedürftig wird und keine Vorstellungen hat, wird es für den Betroffenen, aber in den meisten Fällen vor allem für die Angehörigen schwierig, unter Zeitdruck alles zu organisieren, stellt viele vor ein großes Problem. Daher nutzen Sie die Möglichkeit mit mir ein persönliches Gespräch zu vereinbaren! Terminvereinbarung unter der Hotline 02236/53501-47, Mo.-Fr., von 9 bis 16 Uhr. Im Juni 2021 finden die Sprechstunden am 10.06. und am 24.06., in der Zeit von 16 bis 18 Uhr, im Rathaus, 3.Stock, statt.


# 06 | 2021

Therapie-Zentrum —

Wir als Praxisgemeinschaft „Therapie im Zentrum“ möchten uns gerne vorstellen und uns gleichzeitig zum Thema „Corona – Auftanken im Sommer!“ zu Wort melden. Da die Temperaturen nun steigen, die Sonne wieder mehr zum Vorschein kommt und sich langsam das „SommerGefühl“ einstellt, hoffen wir alle auf eine Erleichterung und Entspannung in Bezug auf das allgegenwärtige Thema Corona. Gerade in den „besseren“ Zeiten macht es Sinn, sich seiner Ressourcen, Fähigkeiten und Möglichkeiten bewusst zu werden, um diese in anstrengenderen Zeiten einfacher abrufen zu können. Aus diesem Grund sollte das Thema Selbstfürsorge momentan noch wichtiger sein, als es ohnehin schon ist. Was kann ich Gutes für mich tun? Wie kann ich selbst gut für mich sorgen? Was hat mir früher schon Freude bereitet, Energie gegeben und wie kann ich das in der momentanen Zeit für mich gut nutzen? Dabei geht es vor allem um die „kleinen Dinge“, Strategien und Hilfsmittel, die ich im Alltag gut einbauen kann. Welche Aktivitäten bereiten mir Freude (z.B. Musik hören, Kochen, meine Lieblingsserie ansehen, …)? Wie sieht es mit meinem Aktivitätslevel aus? Komme ich ausreichend an die frische Luft? Tun mir Entspannungsübungen gut? Das Internet ist voll mit entsprechenden Anleitungen. Kann ich mich darauf konzentrieren, auch die kleinen positiven Dinge wahrzuneh-

men? Ein warmer Sonnenstrahl im Gesicht, ein nettes Wort vom Nachbarn, eine Frühlingsblume, die gerade wächst, … Welche Merkmale geben meiner Persönlichkeit Kraft? Bin ich humorvoll, sportlich, gelassen, …? Starten Sie mit uns durch! Seit November 2020 gibt es uns als Praxisgemeinschaft in der Mitte von Guntramsdorf. Unser Anliegen ist es, einen Ort zu schaffen, an dem ihr seelisches Wohlbefinden im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht. Wir, das ist ein Team aus PsychotherapeutInnen und PsychologInnen, die ein umfassendes Angebot an psychotherapeutischer und psychologischer Grundversorgung anbieten können. Yoga und Lerntraining ergänzt unser aktuelles Angebot. Kontakt: Therapie im Zentrum, Hauptstraße 45 www.tiz-guntramsdorf.at

Ihr persönlicher Immobilienberater in Guntramsdorf

Peter Guttmann 0699/121 09 303 pguttmann@remax.net

Bezahlte Anzeige

Mödling www.remax-dci.at Donau-City-Immobilien Fetscher & Partner GmbH & Co KG Triesterstraße 32 2334 Vösendorf

Gerne stehe ich Ihnen für eine seriöse und fundierte Bewertung Ihrer Immobilie zur Verfügung! Vereinbaren Sie Ihren Termin!

Sie denken daran Ihr Haus, Ihr Grundstück bzw. Ihre Wohnung zu verkaufen?

Ihr GUTSCHEIN

für eine fundierte und seriöse Wertermittlung Ihrer Immobilie

Name: .......................................................................... Anschrift: ..................................................................... Tel.: ............................................................................. Mail: ............................................................................ Einzulösen bei Ihrem RE/MAX Immobilienberater Peter Guttmann. www.remax.at

auslese Seite 16


A K T UEL L E S

Bereit für die kleinen Besucher Rechtzeitig vor dem Sommer wurden die örtlichen Spielplätze auf Vordermann gebracht. Hier zum Beispiel beim Windradlteich, aber auch am Rohrfeldteich hat sich was getan. Neben der großen Sandkiste gibt es jetzt, mit Unterstützung von Reinhard Gausterer und Freundin Eva-Maria Bogner, eine neue Doppelschaukel und Rutsche. Jugendgemeinderat Paul Gangoly und Infrastruktur-GR Manfred Biegler überzeugten sich vor Ort von der Umsetzung. Los geht´s!

NAHVERSORGUNG KULTUR Eine Initiative von GR Sepp Koppensteiner

Guntramsdorfer Künstler stellen sich vor: Zsofia Günther-Meszaros und Michael Günther

Wir sind Zsofia Günther-Meszaros und Michael Günther, Cellistin und Cellist der Wiener Symphoniker.

Suche Lager

auserlesener Job

für Spiel- & Sportgeräte, Größe ca. 20-30 m2

Wir suchen ab sofort einen Lehrling für unsere zahnärztliche Ordination (in Guntramsdorf).

Dieter Pflug 0650/577 94 22, d.pflug@sport7.at

Vorstellung unter der Nummer: 02236/52292 Raumpflegerin & Gartenhilfe gesucht! Tel. 02236-506 466

Neben unseren vielen Auftritten mit dem Orchester in den großen Konzertsälen spielen wir mit unseren Ensembles „Phoebe Violet“ und „ViennEssence“ auch in Jazzclubs und auf kleineren Bühnen. Was uns wie wahrscheinlich allen Künstlern in der Zeit der Pandemie am meisten fehlt, ist das Publikum. Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und im ersten Lockdown begonnen, an jedem Sonntagnachmittag für unsere Nachbarn und zufällige Spaziergänger ein kleines Vorgartenkonzert zu geben. Der Applaus aus sicherer Entfernung war in dieser Situation Balsam für die Seele. So bald wie möglich möchten wir wieder vor einem größeren Publikum spielen, sehr gerne auch in Guntramsdorf. Wir könnten uns gut vorstellen, z.B. bei einen „Kulturheurigen-Abend“ aufzutreten. Guter Wein, gutes Essen, gute Musik im wunderbaren Ambiente der Heurigenlokale in Guntramsdorf – das wäre doch eine Perspektive für die Zeit nach Corona!

auslese Seite 17


# 06 | 2021

Ferienaktivitäten DER MARKTGEMEINDE GUNTRAMSDORF

Das Angebot ist heuer genau so vielfältig, wie unser Ort selber. Von Sportarten wie TischINFORMIEREN & tennis, Bogenschießen, Fußball & Fischen, ANMELDEN: bis hin zu einem Besuch im Heimatmuseum / at www.guntramsdorf. Guntramsorf oder Action mit der Feuerwehr, jugend ist für alle was dabei!

• Guntramsdorfer können sich gratis bei den Ferien­ aktivitäten anmelden. • Bei den Aktivitäten ist ein Mittagessen inkludiert, bitte trotzdem eine eigene Trinkflasche und evtl. eine Jause mitnehmen. Anmeldung: Ab Mitte Juni online unter: www.guntramsdorf.at/jugend Jugendgemeinderat Paul Gangoly ferienspiel@guntramsdorf.at Sabine Staudinger: (02236) 53501 27 PAUL GANGOLY JUGENDGEMEINDERAT * Findet bei Schlechtwetter nicht statt!

Vereine

Termine

Programm

1. Guntramsdorfer Schützenverein Wo? Druckfabrik, Mühlgasse 1

15.7. & 19.8.2021, 9-16 Uhr

Schnupperschießen Mentales Training, psychologisches Stärken des Gehirns, sicherer Umgang mit Schusswaffen für und um das Sportschießen, Luftgewehr, Luftpistole, Armbrust [Ab 10 Jahren]

1.SVg Guntramsdorf Wo? Sportplatz Friedhofsstraße

5.7. | 7.7. | 4.8. | 18.8.| 25.8.2021, 9:15-13 Uhr

Fußball - Spiel & Spaß Spielerisch Fußball kennenlernen [5-12 Jahre] *

ASK Eichkogel Wo? Dr. K. RennerStraße 11b

9.7. | 12.8. | 26.8.2021, 9-13 Uhr

Fußball & mehr Fussball & verschiedene Spielformen mit Ball [Ab 5 Jahren] *

ATV Guntramsdorf Wo? Wiese des ATV Neusselgasse

8.7. | 15.7. | 16.7.2021, 9-16 Uhr

Bewegung? Aber sicher! Ballspiele und Little Dragons (Selbstverteidigung, Kampfsportelemente, Ausdauer) Bei Schlechtwetter findet das Programm im Gymnastiksaal der Mittelschule statt . Die Kinder brauchen: Sonnenschutz, Trinkflasche, Turnschuhe, Handtuch, ev. Wechselgewand [7-12 Jahre] max 16 Kinder pro Termin!

13.7. | 23.7. | 20.8.2021, 9-13 Uhr

Bogenschießen beim BSC ARCUS Mit jeder Menge Spiel & Spaß den Umgang mit Pfeil und Bogen lernen. Nach Aufwärmen, Konzentrationstraining und „Trockentraining“ mit dem Fitnessband gibt es ausreichend Zei, das Bogenschießen auf Scheiben zu perfektionieren. [Ab 10 Jahren] max. 12 Kinder pro Termin*

Ernst Wurth-Museumsverein (Heimatmuseum) Wo? Schulgasse 2

27.7. & 16.8.2021, 9-17 Uhr

Forschungsreise in die Vergangenheit Vormittags: „Erforsche dein Heimatmuseum“ mit Rätselrallye / Nachmittags: „Entdecke deinen Heimatort“, Entdeckungsspaziergang im Ort / Bei Schlechtwetter „Erfahre neues über Münzen und Geldscheine“ [Empfehlung: ab 8 Jahren]

Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf, Wo? Feuerwehrhaus Guntramsdorf

20.7. & 9.8.2021 9-16 Uhr

Mein Ferientag bei der Feuerwehr Gemeinsam lernen wir die Tätigkeiten der Feuerwehr spielerisch kennen. Dabei sehen wir uns die Feuerwehrfahrzeuge genau an und werden die eine oder andere Übung mit speziellen Geräten durchführen. Je nach Wetter werden wir eine Abkühlung einplanen. Aber auch bei Schlechtwetter haben wir Indoor genug Möglichkeiten, um euch einen interessanten Tag bei uns zu bieten! [10-15 Jahre]

GTV Tennisverein

www.gtv-guntramsdorf.at/sommercamps/

Minidisco Wo? Jugendzentrum Mühlgasse 1, Objekt 70, Zufahrt hinter Musikheim

27.7., 31.8.2021, 17-19 Uhr

Bogensportclub ARCUS Wo? Kammeringstr. 22

Tanzparty, Spiel & Spaß! Gemeinsames Tanzen zu den bekannten Minidisco-Liedern z.B. Fliegerlied, Spiel & vieles mehr [Empfehlung: 5-10 Jahre]

Es gelten die jeweiligen Corona-Vorschriften der Bundesregierung

auslese Seite 18


A K T UEL L E S

FER IEN IN GUNTR AMSDORF

Vereine

Termine

Programm

Kinderfreunde Guntramsdorf Wo? Jugendzentrum Mühlgasse 1, Objekt 70, Zufahrt hinter Musikheim

3.8.2021, 9-16 Uhr

Boys & Girls - just wanna have fun! - Spiel und Spaß unter Gleichaltrigen ist das Motto des Ferientages. Abwechslungsreiche Gruppenaktivitäten, kreative Möglichkeiten und verschiedene Spiele stehen zur Auswahl. Gemeinsam wollen wir verschiedene Zusammenhänge zwischen Boys & Girls herausfinden und den Tag mit einer „fetzigen“ Party ausklinken. Die Kinder brauchen: Sonnenschutz, Trinkflasche [6-12 Jahre]

10.8.2021, 9-16 Uhr

„Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt“ - Sei dabei und bring dich ein! Du entscheidest aktiv bei der Gestaltung des Programmes mit. Gemeinsam entwickeln wir aus Programmbausteinen den Tag, dabei kann so manches auch auf den Kopf gestellt werden. Spiel und Spaß kommen garantiert nicht zu kurz bei diesem „verrückten“ Abenteuer. Die Kinder brauchen: Sonnenschutz, Trinkflasche [6-12 Jahre]

17.8.2021, 9-16 Uhr

Detektive und Spürnasen aufgepasst! - Wie werden Fingerabdrücke genommen? Was wird zur Spurensuche benötigt? Wie werden geheime Nachrichten verschlüsselt? Auf diese und andere kriminalistische Fragen findet ihr bei uns spielerisch Antworten. Und dann geht es los mit dem Ermitteln. Spiel, Spaß und Spannung sind garantiert! Die Kinder brauchen: Sonnenschutz, Trinkflasche [6-12 Jahre]

Kinderkochkurs Wo? Heuriger Habacht

19.8.2021, 9-13 Uhr

Gemeinsames Kochen, Spiel & Spaß! Gemeinsames, abwechslungsreiches Kochen, Gesellschaftsspiele und mehr [6-12 Jahre]

KZ-Gedenkverein Guntramsdorf Treffpunkt: Dr. Theodor Körner-Platz, Neu-Guntramsdorf

14.7. & 4.8.2021, 10-13 Uhr

„Auf den Spuren des 2. Weltkriegs…“ - Zeitgeschichtliche Führung durch Neu-Guntramsdorf mit Vortrag, Film und Besichtigung des ehem. KZ-Außenlager Guntramsdorf / Wiener Neudorf (Industriestraße, IZ NÖ Süd) Empfohlen von ca. 12 bis 99 Jahren. Wegstrecke zu Fuß insg. ca. 2 km. Geschlossenes, unempfindliches Schuhwerk und lange Hosen werden empfohlen (keine Flipflops oder Sandalen). Wir gehen teilweise durch hohes Gras, in dem es auch Disteln gibt. Getränkeflasche selbst mitnehmen. Bei starkem Regen oder Sturm findet die Veranstaltung nicht statt. [Ab 12 Jahren] *

Naturfreunde Guntramsdorf Treffpunkt: Rathaus, Rathaus Viertel 1

19.7. & 30.7.2021, 9-14 Uhr

Eichkogelerforschung Wir starten beim Rathaus und marschieren über die Anningerstraße zum Kreuzweg (Weingartenkapelle) und zur Naturfreundehütte. Dort werden wir auch unser Mittagessen zu uns nehmen. Retour geht es über den 1. Wiener Wasserleitungsweg und das Freigut Thallern. In den Pausen spielen wir unterschiedlichste Outdoorspiele. Abholort: S-Bahnstation Guntramsdorf - Thallern. Die Kinder brauchen: Sonnenschutz, Trinkflasche, feste Schuhe [6-12 Jahre] max. 15 Kinder pro Termin!*

TTC Guntramsdorf 1985 Wo? Volksschule 1, Eingang Eggendorfergasse

2.8.2021-6.8.2021, 9-13 Uhr

Erlebe Tischtennis Camp Spiel & Spaß beim Tischtennis. Übungen mit Schläger und Ball rund um die schnellste Rückschlag-Sportart der Welt! Max. 20 Kinder! [6-12 Jahre]

7.8.2021, ab 10 Uhr

Guntramsdorfer Tischtennis Turnier Offen für alle bis 18 Jahre. Anmeldungen bei Gerhard Zöchmeister: 0676/77 44 756

13.7.2021 9-13 Uhr

Natur pur! Fische - Theoretisch + Praxis, theoretische Einführung über die Lebewesen im Teich, praktische Einführung und Begutachtung der lebenden Fische, Probefischen, Teichrundgang mit Erklärung. [6-12 Jahre] *

Sportfischerverein Ocean Treffpunkt: Eingang Badeteich Ozean

* Findet bei Schlechtwetter nicht statt!

auslese Seite 19


# 06 | 2021

EKIZ GUNTRAMSDORF IM JUNI Info & Anmeldung unter 0660 903 76 05 oder guntramsdorf@noe.familienbund.at, www.ekiz-guntramsdorf.at | Rathaus Viertel 2/Stiege 2/ Lokal 2/1

BESUCHSBEGLEITUNG (NEUE KONTAKTDATEN!)

s.schabmannBB@noe.familienbund.at, Tel: 0680 230 44 96

FARBENFROHE FFP2-MASKEN Ein Dankeschön an die Firma Stehomed Gmbh – MedizinProdukte, die bunte FFP2-Masken für das KindergartenPersonal zur Verfügung gestellt hat. www.stehomed.at MUTTER-ELTERN-BERATUNG Niederösterreich

MUTTER­-ELTERN-­ BERATUNG MUTTERBERATUNG am Mi., 16.6.2021, m 9:30 Uhr

Informationen zur MUTTER-ELTERN-BERATUNG

auslese Seite 20

Wo? Rathaus, Rathaus Viertel 1/1, 3. Stock, Zi. 3.17

GRATIS NACHHILFE Bildungspolitik anders gedacht. Bürgermeister Robert Weber setzt wiederholt Initiative für eine kostenlose Nachhilfe. Vielleicht wartet im Herbst ein Nachzipf? Die gute Nachricht: Mit der kostenlosen Guntramsdorf-Nachhilfe gelingt der positive Schulabschluss bestimmt. „Als Bürgermeister liegt mir die Bildung unserer Jugend besonders am Herzen. Umso mehr freue ich mich, auch dieses Jahr mit der Unterstützung des Vereines „Nachzipf, ich schaffe das!“ und durch finanzielle Unterstützung der SPÖ-Guntramsdorf eine kostenlose Nachhilfe in Englisch und Mathematik für Kinder im Alter von 10 Jahren bis 15 Jahren anbieten zu können!“, so Robert Weber. Das heißt: keine finanzielle Belastung für die Eltern und bestmögliche Unterstützung beim Lernen! Je nach Anmeldungen und Gegenstand gibt es zwei Kurseinheiten: Kurs Englisch:

9. bis 13. August, Mo.-Fr., 9 bis 12 Uhr

Kurs Englisch:

16. bis 20. August, Mo.-Fr., 13 bis 16 Uhr

Kurs Mathematik:

9. bis 13. August, Mo.-Fr., 13 bis 16 Uhr

Kurs Mathematik:

16. bis 20. August, Mo.-Fr., von 9 bis 12 Uhr

Ein Team aus jungen, engagierten und kompetenten LehrerInnen und LehramtsstudentInnen leiten die Kurse im Rathaus. Informationen und Anmeldeformulare sind in der jeweiligen Schule erhältlich, bitte kontaktieren Sie diesbezüglich den Klassenvorstand. Mitzubringen sind: Schreibunterlagen (z.B. ein Block oder ein Heft), Stifte, sowie alle Schulsachen des betreffenden Gegenstandes & natürlich ganz viel Motivation! Die Jause zum Lernen spendiert übrigens der Bürgermeister ;-) Gabi Pollreiß GR Bildung


B I L DUN G

ERDÄPFEL-PROJEKT DER 3B Nach dem Ende des Distance-Learnings und des Videounterrichts war es endlich soweit, wir durften wieder den Präsenzunterricht beginnen. Die Klasse 3b stürzte sich in ein Erdäpfel-Projekt. Hierbei stand die Klassengemeinschaft klar im Vordergrund. Gemeinsames Lernen macht schließlich am meisten Spaß! Der Unterricht konnte nun wieder Fahrt aufnehmen. Allerdings doch etwas ungewöhnlicher, denn alles rund um den Erdapfel konnte in Expertengruppen von den Kindern selbst erarbeitet und erlernt werden. Die Kinder tauchten ganz in die Welt der Pflanzenteile ein, erweiterten ihr Wissen rund um das Wachstum der Pflanze, die Reise und Geschichte des Erdapfels und lernten unterschiedlichste Gerichte kennen. Auch der Feind des Erdapfels, der Kartoffelkäfer, wurde genau unter die Lupe genommen. Auch die Plakatgestaltung wurde von den Kindern übernommen. Dann konnte das erwartete Highlight des Projektes beginnen – die Erdäpfel selbst anzubauen. Hierbei nahmen die Kinder Kübel mit. Zuerst einmal mussten in diese Löcher gebohrt werden. Unser Schulwart war da eine kräftige

Unterstützung. Auch wurde der Klasse mit einer großzügigen Erdspende von der Gemeinde geholfen. Ganz vorsichtig wurden zum Schluss die keimenden Erdäpfel eingepflanzt und werden nun von den Kindern fleißig gehegt und gepflegt.

DAS BORG RÄUMT AUF! 26.04.-07.05.2021

Gemeinsam müll sammeln für uns und unsere umwelt! In Kooperation mit der Marktgemeinde Guntramsdorf und den Bewegung und Sport - Lehrer:innen und Schüler:innen am BORG Guntramsdorf

Flurreinigungen sind in vielen Orten ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. Man setzt gemeinsam ein Zeichen für eine saubere Gemeinde und man übernimmt Verantwortung. Heuer konnten auch Schülerinnen und Schüler des BORG Guntramsdorf einen wichtigen Beitrag zu dieser Aktion leisten. In Kooperation mit der Gemeinde machten wir aus der Not, dass der gewohnte Turnunterricht coronabedingt nur äußerst eingeschränkt stattfinden darf, eine Tugend. Ausgestattet mit Müllsäcken, Warnwesten und vor allem einer großen Portion Motivation und Freude gingen unsere Jugendlichen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern am 28. April bei strahlendem Frühlingswetter durch die Straßen der Marktgemeinde und verhalfen diesen zu neuem Strahlen. Gestrahlt haben auch die Gesichter unserer Alltagshelden, als sie die „Ausbeute“ den Mitarbeitern der Gemeinde überreichen konnten. auslese Seite 21


# 06 | 2021

ABSCHIED DER 4. KLASSEN Nur mehr zwei Monate… Nur mehr eineinhalb Monate… Nur mehr einen Monat in der Volksschule! Dann schließen unsere Viertklässler ihre Volksschulzeit ab, schlagen schulisch neue Wege ein und beginnen einen neuen aufregenden Lebensabschnitt. Ihren Lehrerinnen ist es ein besonderes Anliegen, ihnen auch in diesen letzten Volksschultagen noch so viel wie möglich an Wissen mitzugeben, sie bestmöglich auf die „Schule danach“ vorzubereiten, vor allem aber mit ihnen noch besondere und unvergessliche Tage in Gemeinschaft zu erleben. So zuletzt geschehen mit zwei außergewöhnlichen Projekten, die sowohl den Kindern als auch den Pädagoginnen viel Freude machten. In der 4a stand Kreativität im Mittelpunkt: Bücher in alter Rechtschreibung sollen von den Kindern nicht mehr gelesen werden. Aber sie wegzuwerfen, fällt auch nicht leicht. Und so wurden kurzerhand aufgrund alter Rechtschreibung aus der Bibliothek aussortierte Bücher in den verborgensten Winkeln der Schule sowie in den hintersten Ecken der Bücherregale zu Hause ausfindig gemacht und gemäß dem Motto „Aus Alt mach Neu von bleibendem Wert durch ein neues Buch.Kunst. Werk“ zu originellen Kunstwerken umgearbeitet. In Gruppenarbeit gestalteten die Kinder mit Schere, Klebstoff und viel Gestaltungsfreude einzigartige und fantastische Tierbilder aus den Büchern, die nunmehr die Gänge schmücken und beleben. Teilgenommen wird mit diesem Projekt darüber hinaus am Wettbewerb Buch.Kunst.Werken des Landes Niederösterreich.

„Only in English!“, war das Motto der 4b am „English-day“ im Mai. Gesprochen, gearbeitet und gespielt wurde ausschließlich auf Englisch. Und nicht nur das: Auch englische Referate wurden gehalten und gemeinsam auf Englisch analysiert. Vorgelesen wurde auf Englisch. Geturnt wurde nach englischen Anweisungen. Und – last, but not least: Englische Speisen wurden verkostet. Wie das geklappt hat? Die Kinder erzählen am besten selbst: “The English-day was really funny. During the break we ate salt and vinegar crisps, they were so salty. We also worked with our partners on a presentation about animals. We presented it in English. When we had sports, we played some games with balloons. That was so funny!“ (Anisa) „Am besten fand ich die englischen Referate. Ich liebe Referate! Es war sehr schön. Wir haben auch mit Ballons gespielt. Wir hatten sehr viel Spaß. Den ganzen Tag redeten wir nur auf Englisch.“ (Aras) “The English-day was great. We played a game and we did handicraft. All the kids did a presentation about animals. My partner and I chose the monkeys and we did a presentation about these animals.“ (Elenora) „Der English-day war sehr cool. Ich habe mit Isabell ein englisches Referat über Elefanten gemacht. Ich habe auch einen schönen Elefanten gezeichnet. Unsere Frau Lehrerin hat englische „salt and vinegar“-Chips mitgebracht. Mir haben sie nicht so gut geschmeckt. Zum Glück hat sie aber auch andere Chips mitgenommen.“ (Philip) “I liked the English-day because we spoke my favourite language and it was really fun. I really liked all the presentations and I loved to make mine. I hope in the next school, we will also have an English-day!“ (Maria) Bald kommt der Tag der Verabschiedung unserer Viertklässler. Wir freuen uns mit ihnen, dass sie in den letzten vier Jahren so viel bei und mit uns gelernt haben. Besonders stolz aber sind wir darauf, dass sie die Fähigkeit erlangt haben, miteinander etwas zu schaffen, sich gemeinsam etwas zu erarbeiten, dass sie Freude daran haben, Unbekanntes auszuprobieren, zusammenzuhalten und sich gemeinsam an den erarbeiteten Erfolgen zu erfreuen. Wir wünschen Ihnen -- ausgerüstet mit diesen Fähigkeiten -- einen guten Start in ihrer neuen Schule. Das Team der VS-Renner-Straße

auslese Seite 22


auserlesenes K

B I L DUN G

inder-Eck

Wir

♥ ♥

Rätsel!

Welches Spielzeug versteckt sich hier in der Sandkiste? Schreib es auf!

Die Kinderfreunde Guntramsdorf bieten ein tolles Zeltlager für erlebnishungrige Kinder an. Das Camp ist wunderschön am Millstättersee gelegen, hat einen eigenen Strand, riesige Wiesen, ohne Autos und Abgase, dafür aber mit Bäumen, die Schatten spenden und jeder Menge Platz zum Austoben. Die Kinder werden in die Programmgestaltung eingebunden und dürfen viele Angebote für kreatives Gestalten, Bewegung und spannende Outdooraktivitäten wie Lagerfeuer und vieles mehr erwarten. Ein echtes Abenteuer eben. Wann: Von 24. bis 31. Juli 2021 Preis: Euro 230,- (dieser Teilnahmebeitrag wird von den Kinderfreunden Guntramsdorf und der SPÖ Guntramsdorf gestützt) Im Preis enthalten sind: • An- und Abreise, • Vollpension, • Übernachten im Zelt (Zelte werden zur Verfügung gestellt), • Rund um die Uhr-Betreuung durch erfahrene FerienbetreuerInnen, • Programmgestaltung Weiter Infos und Anmeldung unter guntramsdorf@kinderfreunde.at

Auflösung Seite 35.

auslese Seite 23


# 06 | 2021

Was ist los in Guntramsdorf? 9.6., ab 18 Uhr

Arbeitsgruppe Zentrumsgestaltung Wo? Rathausplatz (siehe Seite 13)

15.6., ab 18 Uhr

Arbeitsgruppe Jugend Wo? Rathausplatz (siehe Seite 13)

18.6., ab 18 Uhr

Arbeitsgruppe Mobiltät Wo? Rathausplatz (siehe Seite 13)

19.6., 20 Uhr

Basma Jabr & Orwa Saleh Wo? Musikheim, Am Tabor 3, Karten 15 Euro, im Bürgerservice erhältlich.

Gemeinsam durch die Krise. Mit ruhiger Hand. Persönlich.

So packen wir das!

Schup Gregor, Josefigasse 8......................... 19.05. – 25.06. Schimmelbauer, Kirchengasse 11..................25.05. – 13.06. Haase Manfred, Kirchenplatz 3a................... 19.05. – 14.06. Carnieletto-Melwisch Margarete In den Weingärten, feiertags, Sa., So.............21.05. – 25.08. Habacht Elisabeth u. Markus, Hauptstr. 38...02.06. – 20.06. Hofstädter Ludwig, Hauptstraße 45.............. 09.06. – 27.06. Kirchheuriger Hofstädter, Kirchenplatz 2......15.06. – 28.06. Gausterer69, Hauptstraße 69....................... 16.06. – 27.06. Gausterer Markus, Hauptstraße 55............... 24.06. – 13.07. Nostalgieheuriger Gausterer, Lichteneckerg. 5,. 25.06. – 08.07. www.genusswinzer.at

NAHVERSORGUNG KULTUR

BASMA JABR & LEH ORWWEA STILSAL REM EMB ER THE SON GS

1 9 ·0 6 · MU SIK HEI M, AM TAB OR 3

im Bürgerservice Beginn: 20 Uhr | Karten 15 Euro, Karten erhältlich |www.guntramsdorf.at

auslese Seite 24

2353 Guntramsdorf, Spechtgasse 2a 02236 52 753 | office@taxcoach-sued.at

taxcoach-sued.at

Die Veranstaltungen finden laut den aktuell gültigen Covid-Bestimmungen statt.

THE SONGS WE STILL REMEMBER Mit den poetischen Worten alter Sufi-Gedichte und ihrer warmen, kraftvollen Stimme erhellt Basma – verschmolzen mit dem einzigartigen, tiefgründigen Spiel von Orwas Oud – die Bühne. "The Songs We Still Remember" - so heißt ihr erstes gemeinsames Album voll melancholischer Erinnerungen an eine zerrüttete Kultur in einer zerrütteten Zeit. Die vollkommene Balance zwischen dem eleganten Erbe syrischer Lieder und zeitgenössischem Expressionismus – das sind Basma Jabr und Orwa Saleh.

Bezahlte Anzeige

AUSG’STECKT JUNI


T ER M I NE

PFARRE GUNTRAMSDORF - ST. JAKOBUS Samstag:

Vorabendmesse um 18:30 Uhr

Sonn- und Feiertage:

Hl. Messe um 9 Uhr

Dienstag:

Mütter beten für ihre Kinder um 18:30 Uhr

Mittwoch:

Abendmesse um 18:30 Uhr

Freitag:

Hl. Messe um 11 Uhr im Seniorenhaus, Neudorferstr. 2

Rosenkranzgebet: Mittwoch und Samstag vor der Abendmesse ab 17.50 Uhr Mi., 2.6.:

18:30 Uhr Hl. Messe

Do., 3.6.:

Fronleichnam, 9 Uhr Hl. Messe

Fr., 4.6.:

11 Uhr, Hl. Messe im Seniorenhaus

Sa., 5.6.:

18:30 Uhr, Wortgottesfeier

So., 6.6.:

Monatssammlung – 9 Uhr Hl. Messe

Sa., 12.6.:

18:30 Uhr Hl. Messe

So., 13.6.:

9 Uhr, Hl. Messe

Mi., 16.6.:

18:30 Uhr, Hl. Messe

Fr., 18.6.:

11 Uhr, Hl. Messe im Seniorenhaus, 18 Uhr Jugendmesse

Sa., 19.6.:

18:30 Uhr, Hl. Messe

So., 20.6.:

9 Uhr, Hl. Messe

Mi., 23.6.:

18:30 Uhr Hl. Messe

Fr., 25.6.:

11 Uhr Hl. Messe im Seniorenhaus

Sa., 26.6.:

Erstkommunion von 2020, 18:30 Uhr Hl. Messe

So., 27.6.:

Sammlung für den Peterspfennig 9. Uhr, Hl. Messe

Mi., 30.6.:

18:30 Uhr, Hl. Messe

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Pandemie zu Änderungen kommen kann. Informieren Sie sich aktuell auf unserer Homepage unter www.pfarre-guntramsdorf. at oder in den Schaukästen.

PFARRE NEU-GUNTRAMSDORF - ST. JOSEF Di., 8.6.

19 Uhr: Pfarrgemeinderatssitzung

Sa., 12.6.

16 Uhr „Fest der Versöhnung“ für die Erstkommunionkinder der 2. Klassen

So., 13.6.

10:30 Uhr Hl. Messe mit speziellem Segensangebot für die Väter und Großväter zum Vatertag

Wir feiern die Hl. Messe an jedem Sonn- und Feiertag um 10:30 Uhr – bei Schönwetter am Kirchenplatz oder auf der Wiese hinter der Kirche, bei Schlechtwetter in der Kirche. Unser Kinderwortgottesdienst beginnt ebenfalls um 10:30 Uhr bei Schönwetter im Freien, bei Schlechtwetter im Pfarrsaal. Öffentliche Gottesdienste sind erlaubt und ohne Voranmeldung möglich! Unser Welcome Dienst hilft Ihnen bei der Suche nach erlaubten Sitzplätzen, da wir die Abstandsregel und das Tragen der FFP2 Masken einhalten müssen. Jeden Dienstag feiern wir um 6:10 Uhr ein Morgenlob in der Kirche – ideal für Frühaufsteher bzw. für Leute, die dann zur Arbeit gehen. Es ist eine gute Erfahrung, den Tag mit gemeinsamem Gebet motiviert zu beginnen! Jeden Freitag gibt es um 18 Uhr Eucharistische Anbetung, eine meditative Gebetsform in völliger Stille. Vielleicht am Anfang etwas anspruchsvoll, kann aber sehr erfüllend werden! Jeden Freitag um 19 Uhr Rosenkranzgebet Menschen, die ein Segensritual möchten, Gespräche suchen, in Nöten sind und Hilfe brauchen können sich sehr gerne bei uns melden! (02236/46421)

— VORANKÜNDIGUNG —

STREET FOOD IN THE PARK

Kulinarischer Genuss zum Mitnehmen oder für das Picknick im Park

- GUNTRAMSDORF gen

Abgabe von Büchern für den Pfarrflohmarkt in der Pfarrkanzlei, Di 16-19 Uhr oder Do 8-11 Uhr, evtl. nach vorherigem Anruf unter Tel.Nr. 02236/53507. Wir holen Ihre Bücher auch gerne ab, damit sie nicht im Altpapier landen! Bitte um Terminabsprache unter Tel.Nr. 0677/61681433.

Decke mitbrin oder vor Ort uf ka en!

9.-11. JULI 2021 RATHAUS VIERTEL | Fr. 14-23 Uhr | Sa. 11-23 Uhr | So. 11-22 Uhr

GE NU S

auslese Seite 25

S findet

DT STA


# 06 | 2021

Verkehrsunfall – PKW gegen Motorrad (10.04.) Aus unbekannter Ursache waren auf der Industriestraße ein Motorrad und ein PKW 07.11.14 09:48 zusammengestoßen. Der schwer verletzte Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst und anwesenden Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Nach dem Binden ausgeflossener Betriebsmittel wurden Motorrad und PKW von der Feuerwehr geborgen. Zweimal Sturm über Guntramsdorf (12.4./ 2.5.) Am Abend des 12. April fegte ein Sturmtief über die Bezirke Baden und Mödling und sorgte für einige Einsätze der Feuerwehr… Ein Balkon, von dem Teile abzustürzen drohten, musste gesichert werden. Ein Baum, der auf einen abgestellten PKW gestürzt war, wurde mit dem Kran des Rüstfahrzeuges entfernt (siehe Foto) In einer Schule wurde ein losgerissenes Fenster gesichert und verschlossen. Am 2. Mai – nur drei Wochen später – das nächste Sturmtief… Aus einem Garten eines Hauses Am Kanal hatte der Sturm die Swimmingpoolabdeckung über den Zaun geschleudert. In der Friedhofstraße galt es, einen geknickten Fahnenmast, der zum Teil auf die Straße gefallen war, zu sichern. Größeren Arbeitseinsatz erforderte eine Hilfeleistung beim SPAR-Markt an der B17. Dort schleuderte der Sturm lose Blechteile auf die B17, wodurch die vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer gefährdet waren. Als Erstmaßnahme wurde der gefährdete Bereich von der Polizei abgesichert. Zur Sicherung der losen Teile wurden mit Hilfe der Teleskopmastbühne der FF Traiskirchen 38 Sandsäcke (ca. 200 Stück gefüllte Sandsäcke lagern ständig im Katastrophenlager der Feuerwehr) auf das Dach gebracht und dort verlegt (siehe Foto) Der Kranz des Maibaums am Rathausplatz hatte sich losgerissen und drohte abzustürzen. Mit Hilfe des Arbeitskorbes des Schweren Rüstfahrzeuges wurde er abmontiert. Bei zwei Häusern mussten einige lose Dachziegel wieder eingehängt werden. In einer Wohnhausanlage in der Ozeanstraße stürzten Blechteile vom Dach. Ein losgerissenes Blechsims wurde abge­ trennt und gesichert gelagert. Ein umgestürzter Bauzaun in der Franz Novy-Gasse konnte rasch wieder aufgestellt werden. auslese Seite 26

Grillen und Sonnwendfeuer – Was ist zu beachten? Sofern keine Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie entgegenstehen (z .B. Abstandsregeln, beschränk­ te Personenzahl etc.), sind Grill- und Brauchtumsfeuer grundsätzlich erlaubt – allerdings nur unter folgenden Voraussetzungen bzw. Einschränkungen: • Grill- und Lagerfeuer dürfen nur mit trockenem unbehandelten Holz oder Holzkohle beschickt werden. Keinesfalls dürfen Abfälle dabei mitverbrannt werden! • Sonnwendfeuer dürfen nur zwischen dem Freitag vor dem 21. Juni und dem nachfolgenden Sonntag entzündet und ausschließlich mit biogenen Materialien beschickt werden. Keinesfalls dürfen Abfälle mitverbrannt werden! (Als biogene Materialien gelten unbehandelte Materialien pflanzlicher Herkunft, insbesondere Stroh, Holz, Rebholz, Schilf, Baumschnitt, Grasschnitt und Laub). • Bei Inkrafttreten der WALDBRANDVERORDNUNG ist jegliches Entzünden von Feuer, also auch das Entzünden eines Grill- oder Sonnwendfeuers, im Wald und in seinem Gefährdungsbereich (d. h. alle waldnahen Flächen, auch Wiesen, Felder usw.) verboten ! SIEHE KASTEN RECHTS (Ob die Waldbrandverordnung in Kraft ist, ersehen Sie u. a. aus dem Aushang in den Schaukästen beim Feuerwehrhaus und beim Rathaus oder auf unserer Homepage. Auskunft erhalten Sie auch bei Bezirkshauptmannschaft, Gemeinde oder Feuerwehr). • Bei Sturm oder starkem Wind ist jedes Verbrennen zu unterlassen! • Es sind Maßnahmen zur Vermeidung der Ausbreitung des Feuers zu treffen. • Geeignete Mittel zur Brandbekämpfung sind bereit zu halten (Wassereimer, betriebsbereiter Gartenschlauch, Feuerlöscher etc.). • Eine geeignete Aufsichtsperson ist erforderlich. Diese darf das Grundstück erst dann verlassen, wenn das Feuer und die Glutreste erloschen sind. • Bei Lagerfeuern, Brauchtumsfeuern aber auch beim Grillen ist jedenfalls darauf zu achten, dass den Nachbarn durch Rauch und Geruch nicht beträchtliche Unannehmlichkeiten bereitet werden (siehe § 364 ABGB). Obige Regeln ergeben sich aus verschiedenen Bundes- und Landesgesetzen sowie Verordnungen. Eine detaillierte Auf­ listung und Links zu diesen finden Sie auf unserer Homepage www.ff-guntramsdorf.at in der Rubrik „Bürger-Info“


V ER E I NE In Guntramsdorf waren in den vergangenen Jahren schon mehrere Feuerwehreinsätze (u. a. auch ein Wohnhausbrand) auf unsachgemäß entsorgte Grillkohle zurückzuführen! Daher hier einige Tipps der Feuerwehr: • Entsorgen Sie (vermeintlich) erloschene Holzkohlenasche in einem nicht brennbaren Behälter, also z. B. in einem Blechkübel ö. ä., aber nicht in einem Kunststoffmistkübel! • Lassen sie niemals die (vermeintlich) erloschene Holzkohle unbeaufsichtigt im Garten stehen! Aufkommender Wind kann die (verborgene) Glut leicht wieder anfachen und gefährlichen Funkenfug verursachen. • Löschen Sie die Asche sicherheitshalber mit Wasser ab! • Obwohl keine gesetzliche Verpflichtung besteht, empfehlen wir, ein Grill-, Lager- oder Brauchtumsfeuer zu melden, um unnötige Alarmierungen der Feuerwehr (z. B. durch vorbeifahrende Autofahrer etc.) zu vermeiden. • Am besten rufen Sie vor Beginn des Feuers die FeuerwehrBezirksalarmzentrale Mödling an: Telnr.: 02236 / 41510.

LESERBRIEF mit überraschendem Ende Eine nette, wenn auch traurige Geschichte, hat uns Wolfgang Biegler geschrieben. Er hatte kürzlich einen Vogel in seinem Garten gefunden, der bei genauem Hinsehen leider verletzt war. Kurzerhand schnappte Herr Biegler den Vogel und brachte ihn zum Tierschutzhaus nach Vösendorf, wo man sich sogleich dem Tier annahm. Am Ende ging die Geschichte leider nicht gut aus für das Tier, denn die Verletzungen waren zu schwer und ein Bein hätte amputiert werden müssen, man entschloss sich es einzuschläfern. Allerdings gab es noch eine spannende Wendung – weil sich herausstellte, dass es sich um einen Rollenreiher handelt und diese Spezies sehr selten ist, kommt das Tier in das Naturhistorische Museum, wo es genau untersucht und erforscht wird.

DIE WALDBRANDVERORDNUNG IST IN KRAFT Die Bezirkshauptmannschaft Mödling ordnet, auf Grund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse und der damit einhergehenden Trockenheit sowie der damit verbundenen erhöhten Gefahr von Waldbränden, gemäß § 41 des Forstgesetzes 1975, BGBl. I Nr. 56/2016, zum Zwecke der Vorbeugung gegen Waldbrände an: Im gesamten Verwaltungsbezirk Mödling sind im Wald und in dessen Gefährdungsbereich (Waldnähe) ••jegliches Feuerentzünden und/oder das Unterhalten von Feuer, ••das Rauchen sowie ••das Wegwerfen von brennenden oder glimmenden Gegenständen wie z.B. ••Zündhölzer, Zigaretten und sonstigen Rauchwaren, aber auch Glasflaschen ••und Glasscherben (Brennglaswirkung) und ••die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen ••verboten. Dieses Verbot tritt nach Kundmachung mit sofortiger Wirksamkeit bis 31.10.2021 in Kraft. Übertretungen dieser Verordnung werden als Verwaltungsübertretungen gemäß § 174 Abs. 1 lit. a Z. 17 des Forstgesetzes 1975, BGBl. I Nr. 56/2016, mit einer Geldstrafe bis zu 7.270 Euro oder mit Arrest bis zu vier Wochen bestraft. auslese Seite 27


# 06 | 2021

GRATIS BLUMENERDE Mit einem auserlesenen Service läutete Umweltgemeinderat Martin Cerne die Gartensaison ein. Viele GuntramsdorferInnen freuten sich über die Blumenerde - ein Service, das im nächsten Jahr nach Wiederholung ruft! Guntramsdorf blüht auf!

PFLICHTEN VON GRUNDSTÜCKSEIGENTÜMERN Bäume und Sträucher bitte zurückschneiden! Bei Kontrollfahrten der Behörde wird immer wieder festgestellt, dass Bäume, Sträucher, etc. von privaten Liegenschaften auf das öffentliche Gut ragen. In der Straßenverkehrsordnung (§91 Abs. I) ist festgehalten, dass Bäume, Sträucher, Hecken usw., welche die Verkehrssicherheit oder die Benützbarkeit der Straße beeinträchtigen, auszuästen oder zu entfernen sind. Weiters wird darauf hingewiesen, dass im Bereich der Fahrbahn ein Lichtraumprofil von 4,50m und im Bereich des Gehsteiges von 2,20 m freizuhalten ist. Es werden daher alle Liegenschaftseigentümer ersucht, den Bewuchs, welcher an das öffentliche Gut grenzt, zu überprüfen und bei Bedarf diesen zurückzuschneiden bzw. auszuästen. Bei Fragen steht Ihnen das Bauamt unter Tel. 02236 53501 zur Verfügung.

WENN DIE NACHBARN NERVEN … Die Freiheiten des Einzelnen enden dort, wo der Nachbar beeinträchtigt wird. Generell gilt, dass zwischen 22 und 6 Uhr früh jeglicher Lärm zu unterlassen ist. Auch am Wochenende sind dem Lärmen Grenzen gesetzt. Darüber hinaus sind folgende Punkte laut einer im Gemeinderat beschlossenen Verordnung geregelt: § 2 Das Abstellen von Kraftfahrzeugen ohne polizeiliches Kennzeichen auf Flächen, die nicht dem öffentlichen Verkehr dienen, ist bei Strafe verboten (unbeschadet bestehender Gesetze und Verordnungen, insbesondere StVO 1960, NÖ. Bauordnung und NÖ. Naturschutzgesetz). § 3 Das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen im Freien ist, unbeschadet sonstiger Bestimmungen, an Sonn- und Feiertagen im gesamten Gemeindegebiet verboten.

ALTSTOFFSAMMELZENTRUM (ASZ) An der Schwechat 6 Die Öffnungszeiten: Mo 7-12:30 Uhr, 17-19 Uhr Mi, Fr 7-12:30 Uhr Do 17-19 Uhr (Anfang Apr.-Ende Okt.) Sa 8-12:30 Uhr

auslese Seite 28

§ 5 Verunreinigung öffentlicher Flächen durch Hundekot Die vom Hund verursachten Verunreinigungen sind vom Hundehalter unverzüglich zu entfernen, widrigenfalls dem Hundehalter die hierfür anfallenden Kosten und Aufwendungen für die Entfernung durch Gemeindebedienstete in Rechnung gestellt werden. § 6 An Samstagen ab 15 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ist die Verwendung von Rasenmähern, die von Motoren (Benzin, Elektro usw.) angetrieben werden, im verbauten Gebiet verboten (unbeschadet der Bestimmung des NÖ Polizeistrafgesetzes). Übertretungen eines Gebotes oder Verbotes stellen eine Verwaltungsübertretung dar und werden gemäß Art. VII EGVG 1950 mit einer Geldstrafe bis zu 218 Euro bestraft!


V ER E I NE

RÜCKSICHTNEHMEN IN DER NATUR Joggen, Radfahren, Reiten, Spazierengehen: Wege abseits der „Zivilisation“ bieten dafür eine einzigartige Kulisse. Man vergisst aber gerne, dass diese Wege & Flächen die Lebensgrundlage für land- und forstwirtschaftliche Betriebe sind. Die Beachtung einiger Regeln kann ein entspanntes Miteinander erleichtern: Freizeit- oder Wirtschaftsweg? Auch an Sonn- und Feiertagen müssen Landwirte wetterbedingt mit ihren Traktoren und Maschinen auf die Felder fahren - die Fahrzeuge sind schwer manövrierbar. Freizeitsportlern oder kleineren Fahrzeugen fällt es dagegen leichter, auszuweichen. Doch Vorsicht: Unebene Seitenstreifen bringen auch Gefahren mit sich. Feld oder Wiese? Bepflanzte Getreideflächen sehen im frühen Wachstum wie grüne Wiesen aus. Das Betreten kann Schäden und geringere Erträge verursachen.

Wildes Campen ist in Österreich auf der Wiese und im Wald prinzipiell verboten. Einzige Ausnahme: Der Grundstücksbesitzer ist damit einverstanden und es werden keine Wohnwägen, Wohnmobile und dergleichen eingesetzt. Miteinander reden! Jeder hat ein Recht auf Erholung in der freien Natur, aber ebenso die Pflicht, Natur und Landschaft schonend zu behandeln. Dazu gehören auch die landwirtschaftlichen Nutzflächen. Für manche sind sie der Ort, um sich zu erholen, für Landwirte sind sie die Existenzgrundlage. Doch wie sieht die Arbeit der Bäuerinnen und Bauern rund ums Jahr aus? Wie werden die Lebensmittel erzeugt? Die Bäuerin und der Bauer vor Ort geben gerne Einblick in ihre Produktion und informieren über den Schutzbedarf ihrer Flächen und Wege. Information und Meinungsaustausch bereichern jeden und fördern ein gegenseitiges Verständnis. Der Dialog lohnt sich!

Mit oder ohne Zaun? Grundsätzlich dürfen landwirtschaftlich genutzte Flächen ohne Zustimmung des Eigentümers nicht betreten werden. Egal ob die Flächen eingezäunt sind oder nicht. Spaß oder Ärger? Drachen steigen lassen macht Spaß. Außer dem Fluggerät braucht man nur das passende Wetter und ein freies Feld. Abgeerntete Flächen können mit Erlaubnis des Eigentümers genutzt werden. Allgemeingut oder Eigentum? Weintrauben & Feldfrüchte, auch wenn sie noch so verlockend aussehen, dürfen nicht einfach mitgenommen werden. Sie gehören den Landwirten, die vom Verkauf ihrer Produkte leben.

wartungsaktion für gasthermen! *

nur €

96,-

Unterwegs mit Hunden! Die Natur ist verlockend und lädt zu ausgiebigen Spaziergängen mit dem Hund ein. Das ist unproblematisch, solange die Hundehalter mit ihren Vierbeinern auf den Wegen bleiben und ihnen keinen freien Auslauf auf die Nutzflächen gewähren. Viele Hundebesitzer sind sich nicht bewusst, dass der Hundekot das Erntegut und somit die Nahrungs- und Futtermittel verunreinigt.

Lagerfeuer und Campen? Im Wald und in Waldnähe ist das Entzünden von Feuer verboten. Das betrifft auch das Wegwerfen von brennenden oder glimmenden Gegenständen, wie Zündhölzern und Zigaretten.

Verheizen Sie nicht Ihr schwer verdientes Geld! Sichern Sie sich Ihren Wunschtermin!

gasthermenwartung-aktion! Mit diesem Gutschein nur € 96,- statt € 120,Hotline:

01/699 25 24

*Preis inkl. Anfahrt, 30 min. Arbeitszeit und Mwst.

Industriestrasse 41 2353 Guntramsdorf Der Fachmann in Ihrer Nähe!

auslese Seite 29

Bezahlte Anzeige

Abfall als Gefahrenquelle! Zum respektvollen und umweltbewussten Verhalten gehört es, keine Abfälle in Feld und Flur zu hinter lassen. Sie bergen Verletzungs- und Vergiftungsgefahren für die Tiere und können Schäden an landwirtschaftlichen Maschinen bewirken.


# 06 | 2021

aufgelesen

von OAR Johann Bellositz Aktueller Anlass: Renovierung der Pestsäule am Kirchenplatz

auslese Seite 30


V ER E I NE

AUSERLESENE SOMMERWEINE AUS GUNTRAMSDORF Verkostet von Fabian Klinger, Sommelier im Restaurant Südufer.

Gelber Muskateller

Grüner Veltliner No.1

Rheinriesling

Weinbau:

Ludwig Hofstädter, Hauptrasse 45

Weinbau:

Elisabeth & Markus Habacht, Hauptstraße 38

Weinbau:

Weinbau Haase, Kirchenplatz 3a

Alkohol:

12%

Alkohol:

12,5%

Alkohol:

12,5%

Jahrgang:

2020

Jahrgang:

2020

Jahrgang:

2020

Preis ab Hof:

6,50 Euro

Preis ab Hof:

7 Euro

Preis ab Hof:

5,50 Euro

Verkostungs­ notizen:

grün-gelbe Farben, schöne MuskatellerAromen, klare Holunderblüten, rassige und erfrischende Säure. Schmeckt nach grünem Apfel.

Verkostungs­ notizen:

strohgelb mit Silber-Reflexen, leichtn pfeffrig, frisch, leichte Zitrusnote, elegante Säure, schmeckt nach Limetten, gelbe Birne, cremig am Gaumen.

Verkostungs­ notizen:

einladende Nase, feine SteinobstAromen, angenehme Säure, Grapefruit- und Limettengeschmack am Gaumen.

Überlassen Sie Miimo Ihren Garten Honda Miimo HRM 310 - Modell 2018

Raiffeisen-Lagerhaus Wiener Becken eGen Kompetenzzentrum Guntramsdorf Klingerstraße 3 • 2353 Guntramsdorf T 02236/53784-14 • M 0676/637 13 64 Email: harald.hies@wienerbecken.rlh.at

lagerhaus.at/wienerbecken

Kraftakt statt 1699,-

990,–* inkl. Verlegematerial

*Aktion nur gültig im Kompetenzzentrum Guntramsdorf solange der Vorrat reicht. Alle Preise in Euro, inkl. aller Steuern und Abgaben. Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise. Preise sind Abholpreise. Verbilligungen in % und € sind kaufmännisch gerundet. Stattpreise sind bisherige, unverbindlich empfohlene Verkaufspreise. Abgabe erfolgt nur in ganzen Verpackungseinheiten sowie in Haushaltsmengen. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Verwendete Fotos sind teilweise Symbolfotos. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.lagerhaus-wienerbecken.at abgerufen und auf Verlangen unentgeltlich übermittelt werden können.

auslese Seite 31

Bezahlte Anzeige

Mähflächenleistung: bis zu 1.000 m², Schnittbreite: 220 mm, Mähzeit pro Ladung: 40 min, Arbeitsleistung 83 m²/h, Maße: 635x550x287 mm (lxbxh)


# 06 | 2021

ZWEIMAL PLATZ FÜNF FÜR YOUNGSTERS Nicht nur in der Bundesliga läuft es für den TTC Guntramsdorf gut, auch der Nachwuchs zeigte einmal mehr auf. Bei den österreichischen U11-Meisterschaften in Salzburg waren erstmals die Jungtalente Ana Zloujtro und Lena Heinz am Start. Trotz großer Nervosität zeigte vor allem Ana ihr Können: Sie schaffte den Sprung in den Hauptbewerb und spielte sich bis ins Viertelfinale vor. Gegen die spätere Siegerin hatte sie zwar keine Chance, Platz fünf war aber schon viel mehr als erhofft. Ebenfalls Platz fünf holte sich unser Bundesliga-Youngster Daniel Matviychuk bei den österreichischen U13-Meisterschaften in Salzburg. Der als Nummer acht gesetzte Guntramsdorfer ließ bis ins Viertelfinale nichts anbrennen, Oberösterreichs Ass Benjamin Grillinger war dann aber doch zu stark und verhinderte eine Medaille. Für Daniel allerdings kein Problem, schließlich darf er auch in der kommenden Saison noch U13 spielen. Bild: Coach Marius Mandl mit unseren U11-Girls Lena Heinz (links) und Ana Zlojutro.

Bronze für Oberes Triestingtal/Guntramsdorf. Die Bundesliga-Damen der Spielgemeinschaft Oberes Triestingtal/Guntramsdorf sicherten sich mit zwei Siegen zum Abschluss den dritten Platz im unteren Playoff der 1. Bundesliga. Dies ist die mit Abstand beste Platzierung der Geschichte der Spielgemeinschaft. Trainer Gerhard Zöchmeister ist begeistert: „Wir haben gewusst, dass wir einen Podestplatz noch schaffen können. Und mit Teamgeist und Willenskraft haben die Damen eine Top-Leistung gezeigt und die Sensation perfekt gemacht!“ Bild: Gerhard Zöchmeister mit Karin Bacher, Dominika Vizinova und Daniela Magerle (von links).

Elektroinstallationen Blitzschutzanlagen Bezahlte Anzeige

Robert STRAUSS

auslese Seite 32

Telefon 02236 / 25 145 • Mobil 0650 / 40 36 474 office@elektro-strauss.at • www.elektro-strauss.at 2353 Guntramsdorf, Dr. Karl Renner-Straße 5


SP OR T

FUSSBALL IN GUNTRAMSDORF

ASK AM BALL

WWW.ASK-EICHKOGEL.AT

DAS TEAM HINTER DEM TEAM Name:

Harald Selenz

Funktion(en): Obmann Stv., Platzsprecher, Haus & Hof Maler Zur Person:

Die Stimme des Vereines! Unsere Spieler jonglieren mit Bällen und unser Harry jongliert mit Worten.

Der Bassist und Biker hat unseren Verein als kürzester ASK-Obmann der Geschichte und natürlich in der Funktion des Platzsprechers über viele Jahre geprägt. Als einer der letzten berühmten Eichkogler Maler ist er mit dem Pinsel mindestens genauso talentiert wie mit dem Mikrofon. Lieber Harry, der ganze ASK sagt Danke!

ANPASSUNG ALLER KONTAKTLINSEN • GROSSE AUSWAHL AN KINDER-, DAMEN-, UND HERRENSONNENBRILLEN •

BATTERIEN FÜR HÖRGERÄTE

OpTik STudio SChlögl 

Hauptstraße 18, 2353 Guntramsdorf, Tel.: 02236 53 383

Wir sind tief betroffen. Das Ableben unseres Vorstandsmitgliedes Wolfgang Scheit ‚erfüllt uns mit großer Traurigkeit. Er ist am 25. April 2021 im Kreise seiner Familie im Alter von 66 Jahren verstorben. Im Vorstand des Guntramsdorfer Tennisvereines hat er über viele Jahre mit großem Engagement die Arbeit des Vereins mitgetragen und mitbestimmt. Als Tennistrainer bemühte er sich stets um qualifizierte Jugendarbeit und Jugendförderung. Als Mannschaftsführer konnte er mit seinem Team zahlreiche Siege und Meistertitel holen. Das Vereinsleben lag ihm ebenfalls sehr am Herzen – er organisierte Clubabende, Turniere und auch unser jährliches Trainingscamp. Wir verlieren mit Wolfgang eine beeindruckende Persönlichkeit, die Menschen, die mit ihm zusammenarbeiten durften, einen freundschaftlich verbundenen Mitstreiter. Seinen Rat, seine Lebenserfahrung und seine Empathie werden wir schmerzlich vermissen. Wir danken für die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften und werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, vor allem bei seiner lieben Frau Brigitte und seinen beiden Töchtern Barbara und Elisabeth. Wolfgang, du wirst uns fehlen! „Unsere Toten gehören zu den Unsichtbaren, nicht zu den Abwesenden.“ (Papst Johannes XXIII)

Bezahlte Anzeige

Bezahlte Anzeige

BEI S CHLÖGL GIBT ES DEN SEHTEST GRATIS. TIS.

GUNTRAMSDORFER TENNISVEREIN

auslese Seite 33


# 06 | 2021

Guntramsdorf gratuliert den Geburtstagskindern — Den 105. Geburtstag feierte Siman Maria Den 93. Geburtstag feierten Homm Edith Kuda Ernst Podrasek Herta Den 92. Geburtstag feierten Sachs Josefine Sackl Friederike Den 91. Geburtstag feierte Prchal Karl Den 90. Geburtstag feierte Hamedl Rosa

Guntramsdorf blüht auf — HEVIZI Arthur-Constantin 11.03.2021 HARTLIEB Alexander

26.04.2021

DELAUNAY Raphael

07.05.2021

MRAZ Moritz

11.05.2021

BRINDUSA Dominik

12.05.2021

Den 85. Geburtstag feierten Fazlijevik Saban Kirchner Margareta Ing. Jilek Leopold Pelczmann Johann Den 80. Geburtstag feierten Mayerhuber Wilhelmine Reithofer Bärbel Siblik Annemarie Yilmaz Hanife Den 75. Geburtstag feierten Bendl Gabriele Dipl.Ing. Dehlink Eduard Eidenberger Otto Lamberger Winfried Lohnegger Marianne Dipl.Ing. Sobotka Vladimir Das Fest der Goldenen Hochzeit feierten Frühwirth Inge u. Anton Grundl Gertraude u. Walter Szoldatics Edeltraud u. Wilhelm

Verstorbene — Brendinger Ingrid (led. Seifert, geb. 1943) Petrik Liselotte (led. Bahr, geb. 1933) Kolar Karin (led. Wurzer, geb. 1961) Scheit Wolfgang (geb. 1955) Grossberger Josefa (led. Sulzer, geb. 1935) Walder Sabine (led. Pfeiffer, geb. 1971) Memis Hüseyin (geb. 1947) Ossovsky Karin (led. Wolf, 1968 Kronenberger Anton (geb. 1953) Röggla Stefan (geb. 1939) Bootz Maria (led. Woltran, geb. 1949) Sauerzapf Gertrude (geb. 1941)

Maria Bootz gestorben — Frau Maria Bootz, Jahrgang 1949, ist am 12. Mai 2021 verstorben. Sie war von 1988 bis 2006 als Schulwartin in der Hauptschule tätig. Die Marktgemeinde Guntramsdorf wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Marktgemeinde Guntramsdorf gratuliert zum Geburtstag — Frau Friederike Sackl feierte am 6. Mai ihren 91. Geburtstag. Für ihre Tätigkeit im Bildungsbereich verlieh ihr der Gemeinderat 2014 die Ehrennadel.

Bezahlte Anzeige

Herr Dr. Peter Unfried feierte am 2. Mai seinen 65. Geburtstag. Er war von 1996 bis 2005 als Gemeinderat der Marktgemeinde Guntramsdorf tätig.

auslese Seite 34


APOTHEKENNOTDIENST – JUNI

Gratis Apo App: Apothekensuche mit Nachtdienstanzeige

Dr. Klaus Voget —

Di 01.06.

Mi 2-Jun

6

7 A

8 B

9 C

10 D 1

2

3

4 B

5 C

Mi 09.06.

Do 10.06.

Fr 11.06.

Sa 12.06.

So 13.06.

Mo 14.06.

Di 15.06.

Mi 16.06.

Do 17.06.

Fr 18.06.

Do 03.06.

Fr 04.06.

Sa 05.06.

So 06.06.

Mo 07.06.

Di 08.06.

6 D

7

8

9

10 A 1 C

2 D

3

4

5

Sa 19.06.

So 20.06.

Mo 21.06.

Di 22.06.

Mi 23.06.

Do 24.06.

Fr 25.06.

Sa 26.06.

So 27.06.

Mo 28.06.

10

1

2 A

3 B

4 C

5

6 A

7 B

D8

9

Di 29.06.

Mi 30.06.

Do 01.07.

Fr 02.07.

6

7

8 A

9 B

1

Bezirk Baden

Dr. Klaus Voget (Erwachsenenbildner) wurde mit Entschließung vom 17. März durch den Bundespräsidenten der Berufstitel Professor verliehen. (Foto: OTS)

Mo 31.05.

Bezirk Mödling

Apothekennotdienst Online: www.apotheker.or.at

So 30.05.

1. City-Süd Apotheke, Vösendorf, SCS Kaufhaus A Shop 9 + 11, Tel: 01/890 50 86 2. Apotheke Mag. pharm. Hans Roth KG, Mödling, Freiheitsplatz 6, Tel: 02236/24 290 2 1. SCS-Apotheke Mag. pharm. R. Zajic, Galerie 310, Vösendorf, Tel: 01/699 98 97 2. Salvator-Apotheke, Mödling, Wienerstraße 2, Tel: 02236/22 126 3 1. Wienerwald Apotheke, Breitenfurt, Hauptstraße 151-153, Tel: 02239/31 21 2. Apotheke zur „Heiligen Dreifaltigkeit“, Hinterbrühl, Hauptstr. 28, Tel: 02236/26 258 3. Apotheke zum Eichkogel, Guntramsdorf, Veltlinerstraße 4-6, Tel: 02236/50 66 00 4 1. Apotheke im Kräutergarten, Perchtoldsdorf, Plättenstraße 7-9, Tel: 01/867 12 34 2. Georg-Apotheke, Mödling, Badstraße 49, Tel: 02236/24 139 5 1. Apotheke zur „Maria Heil der Kranken“, Brunn a. Geb., Enzersd. Str. 14, Tel: 02236/32 751 2. Feldapotheke, Biedermannsdorf, Siegfried-Marcus-Straße 16b, Tel: 02236/71 01 71 6 1. Südstadt-Apotheke, Ma. Enzersdorf, Südstadtzentrum 2, Tel: 02236/42 489 2. Marien-Apotheke, Laxenburg, Schloßplatz 10, Tel: 02236/71 204 7 1. Apotheke zum „Heiligen Augustin“, Perchtoldsdorf, Maktplatz 12, Tel: 01/869 02 95 2. Central-Apotheke, Wr. Neudorf, Bahnstraße 2, Tel: 02236/44 121 8 1. Drei Löwen Apotheke, Brunn am Gebirge, Wiener Straße 98, Tel: 02236/31 24 45 2. Apotheke wieneu, Wr.Neudorf, IZ, NÖ-Süd, Zentrum B11, Str. 3, Obj. 74, Tel: 02236/66 04 26 9 1. Marien-Apotheke, Perchtoldsdorf, Sebastian-Kneipp-Gasse 5-7, Tel: 01/869 41 63 2. Alte-Stadt-Apotheke „Zum hl. Othmar“, 2340 Mödling, Elisabethstr. 17, Tel: 02236/22 243 10 1. Amandus-Apotheke, Vösendorf, Ortsstraße 101-103, Tel: 01/699 13 88 2. Bären-Apotheke, Maria Enzersdorf, Kaiserin Elisabeth-Str. 1-3, Tel: 02236/30 41 80 3. Apotheke „Zum heiligen Jakob“, Guntramsdorf, Hauptstraße 18a, Tel: 02236/53 472 A 1. Heilquell-Apotheke, Baden, Antonsgasse 1, Tel: 02252-87125 2. Engel-Apotheke, Traiskirchen, Dr. Karl Renner-Platz 3, Tel: 02252-52627 3. Unsere Sonnenscheinapotheke, Bad Vöslau, Industriestraße 12, Tel: 02252-251581 B 1. Marien-Apotheke, Baden, Leesdorfer Hauptstraße 11, Tel: 02252-87147 2. Apotheke "Zum heilsamen Brunnen", Leobersdorf, Südbahnstraße 7, Tel: 02256-62359 3. Schutzengel-Apotheke, Möllersdorf, Karl Adlitzer-Straße 33, Tel: 02252-54202 C 1. Activ-Apotheke, Tribuswinkel, Pfarrgasse 11, Tel: 02252-85538 2. Kur-Apotheke, Bad Vöslau, Badner Straße 12, Tel: 02252-70406 D 1. Aeskulap-Apotheke, Pfaffstätten, Mühlgasse 1, Tel: 02252-21110 2. Apotheke "Zum Erlöser", Bad Vöslau, Hochstraße 25, Tel: 02252-76285

WOCHENENDDIENST – JUNI

Ärzte-Hotline (02236) 53 501 100

Praktische Ärzte* Dienstbeginn 08:00 Uhr – Dienstende: 14:00 Uhr

Rätsel Auflösung von Seite 23 Auto, Kübel, Tasse, Muschel, Gießkanne, Burg, Ball/Frisbee, Schaufel, Rechen Hinweis zu den Wochenenddiensten * Praktische Ärzte: Kassenärztliche Wochenend- und Feiertagsdienst 8-14 Uhr. Ordinationsbetrieb ist von 9-11 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten wenden Sie sich bitte telefonisch an die Gesundheitshotline 1450, in lebensbedrohenden Situationen an die Rettung 144 und in der Nacht von 19-7 Uhr an den NÖ Ärztedienst 141.

03. 05. 06. 12. 13. 19. 20. 26. 27.

Dr. Ilona Polzer, Wiener Neudorf, Tel.: 0660-3470374 Dr. Günter Fabits, Mödling, Tel.: 0676-9232669 Dr. Ilona Polzer, Wiener Neudorf, Tel.: 0660-3470374 Dr. Günter Fabits, Mödling, Tel.: 0676-9232669 -Dr. Günter Fabits, Mödling, Tel.: 0676-9232669 Dr. Ilona Polzer, Wiener Neudorf, Tel.: 0660-3470374 Dr. Günter Fabits, Mödling, Tel.: 0676-9232669 --

Zahnärzte Dienstbeginn: 09:00 Uhr – Dienstende: 13:00 Uhr 03.06. 05./06. 12./13. 19./20. 26./27.

Dr. Marta Birck, Schwechat, Tel.: 01-7071924 Dr. Brigitte Käsmayer, Baden, Tel.: 02252-45375 DDr. Marzieh Sohrabi-Moayed, Guntramsdorf, Tel.: 02236-52292 Dr. Caroline Swiatek-Haslinger, Oberwaltersdorf, Tel.: 02253-20199 Dr. Brigitte Käsmayer, Baden, Tel.: 02252-45375

auslese Seite 35


BÜRGERSERV ICEorf.at

ÖFFNUNGSZEITEN

DEN UN| 2021 #K06 bis 12 Uhr bis Freitag von 7 ag nt Mo G LANGER AMTSTA

Jeden Donnerst ag

r im Rathaus. von 13 bis 19 Uh

SPRECHSTUNDEN DES BÜRGERMEISTERS Jeden ersten Do. im Monat von 17-18 Uhr, nur gegen tel. Terminvereinbarung unter 53501-55 Sprechstunde "Neue Heimat": Jeden ersten Do. im Monat von 17-19 Uhr im Rathaus, 2.Stock Wohnungssprechstunde: Jeden ersten Do. im Monat von 13-19 Uhr im Rathaus, 3.Stock, Zi. 3.06 und 3.07 HEURIGENTELEFON 02236/52452 PFLEGEHOTLINE 02236/53501-47 BIBLIOTHEK Mo., Di., Mi., Fr., 8-12 Uhr, und Do., 9:30-12 Uhr & 13-19 Uhr, Tel.: 53501-38 ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN: Postamt, Kirchenplatz 3, Tel.: 05776772353 Volksschule I, Hauptstr. 35, Tel.: 506013-143, Nachmittagsbetreuung: 506013-144 Volksschule II, Dr. K. Renner-Str. 27, Tel.: 47350, Nachmittagsbetreuung: 47350-15 Neue Mittelschule, Sportplatzstraße 15, Tel.: 52504-150 BORG Guntramsdorf, Friedhofstr. 36, Tel.: 502001 Musikschule Hauptstraße 35, Tel.: 506013-161 Kindergarten I, Pfarrgasse 9, Tel.: 53501-131 Kindergarten II, Dr. K. Renner-Str. 11a, Tel: 53501-132 Kindergarten III, Veltlinerstraße 2, Tel: 53501-133 Kindergarten IV, Rohrgasse 6, Tel.: 53501-134 Kindergarten V, Taborgasse 1, Tel.: 506159 Krabbelstube, Dr. K. Renner-Str. 27, Tel.: 47350-13 MUTTER-ELTERN-BERATUNG Jeden 3. Mittwoch im Monat, 9:30-10:30 Uhr, Rathaus, Rathaus Viertel 1/1, 3.Stock GEMEINDEÄRZTIN Dr. Sabine Muck, Dr.K. Giannonigasse 27/12, 2340 Mödling, Tel.: 0650/2910191

* Wahlarzt

sd w w w.guntr am 501 0 53 6/ Tel: 0223

PRAKTISCHE ÄRZTE Dr. Bernhard Hensely-Schinkinger Rathaus Viertel 1/4, Tel.: 53076 Dr. med. univ. Sabine Herndl, Möllersdorferstraße 35, Tel.: 506819 Dr. Isabel Hoffmann*, Franz Liszt-Gasse 2, Tel.: 53244 Dr. Edeltraud Meyer*, TC-Medizin Burgundergasse 16, , Tel.: 0699/81212600 Dr. Susanne Meyer*, Malzgasse 5, Tel.: 0676/499 2714 Dr. Sabine Wagner, Veltlinerstraße 4/4/7, Tel.: 22304 Dr. Clemens  Weber, Am Kirchanger 3, Tel.: 53247

AUGENHEILKUNDE Dr. med. Reza Fazeli*, Veltlinerstr. 2-6, Tel.: 02236/908404 HALS-, NASEN- OHRENHEILKUNDE Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Claudia Lill* Rathaus Viertel 3/333, Tel.: 0676/3636192 HAUTARZT OA Priv.Doz.Dr. Hans Skvara*, Veltlinerstr. 2-6, Tel.: 0699/19334431

NOTRUFNUMMERN 122 Feuerwehr 133 Polizei 144 Rettung

ERSTE KOSTENLOSE ANWALTSAUSKUNFT Guntramsdorf: 9 bis 12 Uhr 1. Juni, Mag. Sandra Cejpek, Neudorferstraße 35, Tel. 02236-506348 Nur gegen telefonische Voranmeldung Mödling: 15 bis 17 Uhr 9. Juni, Mag. Peter Wolf, Bahnhofsplatz 6, Tel. 02236-23050

INTERNE MEDIZIN Dr. Christine Bonelli*, Rathaus Viertel 1/4, Tel.: 0664/75059193

UMWELTBERATUNG Gegen Voranmeldung: Tel. 02236/53501-39 oder umweltberatung@guntramsdorf.at

NEUROLOGIE Dr. Thomas Ellinger*, Veltlinerstr. 4/3/1, Tel.: 0699/17778884

ALTSTOFFSAMMELZENTRUM An der Schwechat 6 Mo   7 - 12:30 Uhr, 17 - 19 Uhr Mi, Fr   7 - 12:30 Uhr Do 17 - 19 Uhr (April - Oktober) Sa   8 - 12:30 Uhr

ORTHOPÄDIE Dr. med. Alexander Spatschil*, Veltlinerstr. 4/2/3, Tel.: 0650/3332666 UROLOGIE Dr. med. Markus Sonnleithner*, Veltlinerstr. 2-6, Tel.: 02236/908404 ZAHNÄRZTE Dr. Apostolos Kolovos*, Wilhelm Kress-Gasse 2, Tel.: 52920 Dr. Gabriela Radl, Hauptstr. 16, Tel.: 52455 Dr. Paul Schön und Dr. Kristina Nadler*, Rathaus Viertel 3/1.OG, 4b, Tel.: 506398 DDr. Marzieh Sohrabi-Moayed, Hauptstr. 57, Tel.: 52292 ÄRZTEZENTRUM* (DRUCKFABRIK): Tel.: 320048, www.aezg.at Nach telefonischer Voranmeldung! Fachärztin für Dermatologie: Dr. med. Daniela Filz-Mellek Facharzt für Pulmologie: Dr. med. Michael Zimmerl Facharzt für Gefäßchirurgie: Dr. med. Michael Mellek TIERARZT Dr. med.vet Barbara Koller Münchendorferstraße 7, Tel. 02236/21903 od. 0664/4213448 LOGOPÄDIE Susanne Holzinger, BSc*, Hauptstr. 18, Tel.: 0650/9432111 SENIORENHAUS GUNTRAMSDORF Neudorferstraße 2, Tel.: 506190 VOLKSHILFE Tel.: 0676/867 623 53 HILFSWERK THERMENREGION Hilfe und Pflege daheim, Schloßallee 5, 2512 Tribuswinkel, Tel.: 02252/82041

PROBLEMSTOFFSAMMLUNG in den Haushalten, jeden ersten Sa im Monat (Wenn Feiertag: zweiter Sa)   9 -   9:50 Uhr Druckfabrik (Mühlgasse 1) 10 - 10:50 Uhr Dr. Theodor Körner-Platz 11 - 11:30 Uhr Wohnhausanlage Eichkogelstr. 11:40 - 12 Uhr Bauhof, Taborgasse 12 SICHERHEITSINFORMATIONSZENTRUM Sprechstunden im Rathaus jeden zweiten Do im Monat. Anmeldungen 0664/3577224 BLAULICHTORGANISATIONEN Freiwillige Feuerwehr: Bei Feuer, Unfall, Notfall wählen Sie bitte Notruf 122 Münchendorferstr. 1-3, Allgemeiner Dienstbetrieb (Mo-Fr: 7-15 Uhr) Tel.: 0680/1246916 Außerhalb der Dienstzeiten, Bezirksalarm­zentrale Mödling: 41510 Polizei, Rathaus Viertel 1/3, Tel.: 059133/3335 Rettungsstation, Am Tabor 3, Tel.: 059 64000, Krankentransporte: Tel: 14844 PFARRE ST. JOSEF NEU-GUNTRAMSDORF Pfarrhaus, Dr. Karl Renner-Str. 19 Telefon 46421, www.pfarre-neuguntramsdorf.at pfarre.neu-guntramsdorf@katholischekirche.at Pfarrkanzleistunden: Mo, 15 – 19 Uhr, Di, 8:30 – 12 Uhr, Sprechstunde bei Diakon Mag. Andreas Frank: Di., 11 – 12 Uhr PFARRE ST. JAKOBUS Möllersdorferstr. 1, Tel.: 53507, kanzlei@pfarreguntramsdorf.at, www.pfarre-guntramsdorf.at, Pfarrkanzleistunden: Di 16 - 19 Uhr, Do, 8 - 11 Uhr.

Profile for alexander handschuh

Auslese 2021/06  

Das Gemeindemagazin der Marktgemeinde Guntramsdorf.

Auslese 2021/06  

Das Gemeindemagazin der Marktgemeinde Guntramsdorf.

Profile for hanale1
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded