Page 1

2 Euro 31. Jahrgang

Nr. 4 . 2015

w w w.g w verlag.de

www.gastrotel.de

Unabhängiges Fachmagazin für Unternehmer und Manager in Gastronomie und Hotellerie

Brez‘n, Hax‘n, Wiesnzeit Spezialitäten zum Oktoberfest Eventausstattung Trends im Non-Food Catering Gastro-Software Lösungen per Mausklick Stadtporträt Hamburg boomt

Gäste lieben Frontcooking Mit 35.888 Abonnenten abostärkster IVW-geprüfter Fachtitel im deutschen Gastgewerbe

Barausstattung

Veggie-Lifestyle

Szene-Limos


ERFRISCHEND GUT. Persönlich empfohlen von Alexander Dressel, Präsident JRE. Relais & Chateaux Hotel Bayrisches Haus, Potsdam.

Apollinaris, das rote Dreieck, das Apollinaris Logo, Apollinaris Selection und ViO sind eingetragene Schutzmarken.

DEUTSCHLAND

AUSGEZEICHNETER GESCHMACK TRIFFT DEUTSCHE SPITZENKÜCHE* Die Jeunes Restaurateurs d’Europe empfehlen Apollinaris und ViO. Von still bis leicht karbonisiert. apollinaris.de, vio.de *Apollinaris und ViO wurden vom International Taste & Quality Institute mit dem Superior Taste Award 2015 für Premium Geschmack ausgezeichnet.


12

I N H A LT

3

4.2015

48

52

Fotos Collage: siehe entsprechende Artikel / Fotos Titelseite: ascobloc, A.B.C. Woldwide, HUG, The Drinking Ape

22

34

16

IDEE & KONZEPT

AUSSTATTUNG & TECHNIK

12

Frontcooking Das Auge isst mit Reinigung von Marmorböden Fünf-Sterne-Glanz Reinigung von halböffentlichen Sanitärräumen Fußbodenreinigung mit effizienter Technik Kassensysteme Noch mobiler, noch einfacher Gastronomie-Software Lösungen per Mausklick

Stadtporträt Hamburg Schmelztiegel spannender Gastgewerbe- Projekte 16 Tauro in Berlin Viva España in der Hauptstadt 18 Hotel Schlaadt in Kestert Geschichte in Bildern MANAGEMENT & MARKETING

20 Serie: Führungsimpulse (3)

Mehr Wertschöpfung trotz Vollauslastung 22 Trends im Take-away-Geschäft „Die Gastronomie muss an ihren USPs arbeiten“

Der neuMeT JOKER

28

44 48 50 52 54

FACHMESSEN

iba & Anuga Herbst der Food-Trends

56

FOOD & BEVERAGES

24 Vegan & vegetarisch

DEHOGA VERBÄNDE

Westfalen . Ostwestfalen . Lippe

Tiere müssen draußen bleiben 28 Ideen fürs Oktoberfest Schmankerl mit Geschmack 30 Biermixgetränke Impulse auf stabiler Basis 32 Alkoholfreie und Szenegetränke Bitte recht spritzig! AUSSTATTUNG & AMBIENTE

34 Eventausstattung

Kleine Events – groß inszeniert

61

MARKT & PRODUKTE

Informationen der Industriepartner

Neu in 2/3 und 1/1-Ausführung 

Einzigartige MT Technology

Intuitives MultiTouch-Display

Multi Connect: USB, LAN, WLAN

Klein und kompakt: nur 52 cm breit

Auflagenabstand 67 mm

Echte vollautomatische Reinigung

65

STANDARDS

04 Editorial 05 Branche & News 06 Immobilien und Kleinanzeigen 58 Impressum 66 Stellenmarkt

Einfach kochen – jetzt auch in der Kompaktklasse

autoclean® MT

38 Barausstattung

Barmöbel zum Wohlfühlen

www.gastrotel.de

Eloma GmbH | + 49 (0) 8141 395 - 0 | www.eloma.com


4

GASTROTEL-STELLENMARKT

WWW.GASTROTEL.DE/STELLENMARKT

Finden Sie Ihren Traumjob!

Klicken Sie auf Stellenmarkt! Geben Sie nur die ID-Nr. in das vorgegebene Feld ein, und die Stellenanzeige erscheint sofort. Direktion / Direktionsassistenz /Betriebsleitung Position Executive Manager m/w Resident Manager m/w Operation Manager m/w stellv. Hoteldirektor m/w Executive Assistant Manager m/w

Unternehmen Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Wollgast Personalvermittlung Leonardo Royal Hotel Frankfurt Grünewald & Rott Personalvermittlung Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn.

Restaurant /Service ID-Nr. 31926 31683 32187 32368 31813

Verkauf/Marketing/PR Position Sales Manager m/w Sales Manager m/w Junior Sales Manager m/w Sales- u.Promotionsmitarbeiter m/w Senior Sales Manager m/w Revenue Manager m/w

Unternehmen Wollgast Personalvermittlung Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Grünewald & Rott Personalvermittlung CruiseVision TV GmbH staff.future Personalberatung Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn.

ID-Nr. 29815 31812 32094 31669 2515 31799

Front Office/Rezeption/Reservierung Position Empfangsleitung m/w stellv. Reservierungsleiter m/w Reservations Agent m/w Rezeptionist m/w Assistant Front Office Manager m/w Empfangschef m/w Gästebetreuer / Rezeptionist m/w Rezeptionist m/w Front Office Manager m/w Night Auditor m/w stellv. Empfangschef m/w Front Office Agent m/w Night Auditor m/w Empfangsmitarbeiter m/w

Unternehmen Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe Wollgast Personalvermittlung Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Connect Worldwide Recruiting Agency Romantik Seehotel Ahlbecker Hof Wollgast Personalvermittlung Club Med Strandhotel Atlantic Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Grünewald & Rott Personalvermittlung Holiday Inn Frankfurt Airport-North Connect Worldwide Recruiting Agency Hotel Restaurant Schwanen Metzingen

ID-Nr. 32181 31879 31847 32047 31922 26351 30340 31822 31798 31805 26426 32189 28874 27928

Housekeeping Position Hausdamenassistent m/w Etagenhausdame m/w stellv. Hausdame/Housekeeper m/w Butler m/w Etagenhausdame m/w Executive Housekeeper m/w stellv. Hausdame m/w Executive Housekeeper m/w Hausdame m/w Leitende Erste Hausdame m/w Stateroom Steward (ess ) Zimmermädchen m/w Public Cleaner m/w

Unternehmen Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe Holiday Inn Frankfurt Airport-North Hotel Nassauer Hof GmbH Club Med Leonardo Royal Hotel Frankfurt Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Grünewald & Rott Personalvermittlung AIDA Cruises Connect Worldwide Recruiting Agency Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe Viking Cruises AG Hotel Nassauer Hof GmbH Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn.

Position Bar Manager m/w Assistant Bar Manager m/w Barchef m/w Barkeeper m/w Barkeeper m/w Barkeeper m/w Barchef m/w Bartender m/w Commis de Bar m/w Barkeeper m/w Barchef m/w Bar & Restaurant Manager Bar Manager m/w Barkeeper m/w Kellnerin für Schirmbar

Unternehmen Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. AIDA Cruises Club Med Connect Worldwide Recruiting Agency Europa-Park Rust Grünewald & Rott Personalvermittlung Grünewald & Rott Personalvermittlung Hotel Nassauer Hof GmbH Connect Worldwide Recruiting Agency Wollgast Personalvermittlung AIDA Cruises haystax Executive Recruitment Aktiv & Vital Hotel Thüringen Klostertaler Bergbahnen

ID-Nr. 31370 32191 31573 31387 32185 31852 31467 8940 30449 32281 23478 31574 31848

Bar ID-Nr. 31854 31850 29854 30342 31274 18343 31434 23150 31564 29776 30082 31461 30843 28824 32073

Position Commis de Rang m/w Servicemitarbeiter m/w Oberkellner m/w Chef de Rang m/w Servicemitarbeiter m/w Restaurant Manager m/w Kellner m/w Demi Chef de Rang m/w Servicemitarbeiter m/w Commis de Rang m/w Servicemitarbeiter m/w Chef de Rang m/w Bar- u. Servicemitarbeiter m/w Chef de Rang m/w Barista m/w Chef de Rang m/w Chef de Rang m/w Restaurantfachkraft m/w Chef de Rang m/w Servicemitarbeiter m/w stellv. Oberkellner m/w Chef de Rang m/w

Unternehmen Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe Seetel Hotel GmbH & Co. Betriebs KG Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Leonardo Royal Hotel Munich Hotel Gut Steinbach Ringhotel Ostseehotel Ahlbeck LEGOLAND Deutschland Freizeitpark GmbH Europa-Park Rust Usedomer Brauhaus Hotel-Restaurant Schwanen Metzingen Hotel Pommersche Hof Connect Worldwide Recruiting Agency Holiday Inn Frankfurt Airport-North Romantik Hotel Esplanade chicco die caffe Strandhotel Atlantik Romantik Seehotel Ahlbecker Hof SOLUM Facility Management GmbH Hotel Nassauer Hof GmbH Kulm Hotel St. Moritz Holzhotel Forsthofalm VIKING CRUISES AG

ID-Nr 26909 31924 31803 18487 27254 31989 30065 14309 31818 27938 32076 31275 32190 32314 31542 31820 31795 32366 31562 19888 27940 29247

Küche / Patisserie Position Commis de Cuisine m/w Küchenchef m/w Junior Souschef m/w Küchenchef m/w Chef de Partie m/w Chef de Partie m/w Küchenchef m/w Koch m/w Sous Chef m/w Chef de Partie m/w Commis de Cuisine m/w Sous Chef m/w Chef de Partie m/w Koch m/w Commis de Cuisine m/w Chef de Partie m/w Koch mit LAP m/w Demi Chef de Partie m/w Koch m/w Chef Tournant m/w Sous Chef m/w Chef Patissier m/w Küchenchef m/w Chef de Partie m/w Jungkoch m/w Patissier m/w Koch m/w

Unternehmen Leonardo Royal Hotel Munich Kaiserstrand Beachhotel Bansin Hotel Gut Steinbach Holzhotel Forsthofalm Strandhotel Atlantic KD Europe S.à r.l. APRÈS POST HOTEL Seetel Hotel GmbH & Co. Betriebs KG Wollgast Personalvermittlung Romantik Seehotel Ahlbecker Hof Leonardo Royal Hotel Frankfurt AIDA Cruises Hotel Nassauer Hof GmbH Hotel Pommersche Hof Holiday Inn Frankfurt Airport-North Romantik Seehotel Ahlbecker Hof Klostertaler Bergbahnen Leonardo Royal Hotel Munich Usedomer Brauhaus Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Europa-Park Rust Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. Sportschule Wedau-Fußballverband Niederrhein Club Med LEGOLAND Deutschland Freizeitpark GmbH Grünewald & Rott Personalvermittlung Sky Gourmet

Position F&B Manager m/w F&B Manager m/w F&B Manager m/w F&B Supervisor m/w F&B Manager m/w F&B Assistent m/w Demichef de Partie m/w F&B Assistent m/w

Unternehmen Kaiserstrand Beachhotel Bansin Neueröffn. AIDA Cruises Grünewald & Rott Personalvermittlung Hotel Nassauer Hof GmbH Connect Worldwide Recruiting Agency Europa-Park Rust Connect Worldwide Recruiting Agency Wollgast Personalvermittlung

ID-Nr 17283 31810 30420 28101 31823 11924 32177 31925 30081 31923 32183 9974 32163 32077 32193 31923 32068 19661 31819 31933 22404 31932 32369 31384 30063 24235 31500

F&B ID-Nr. 31853 22158 24742 32164 28789 16485 28959 30055

Finden Sie Ihr Wunschpersonal!

Stellengesuche kostenlos aufgeben! Weitere Informationen unter www.gastrotel.de/Stellenmarkt 4.2015


EDITORIAL

5

#Neuland: WLAN, vegan Nur etwa anderthalb Prozent der Einwohner Deutschlands sind Veganer, zurzeit sind es 1,2 Millionen Menschen, die sich vegan ernähren. Nicht viel, könnte man meinen, aber diese Minderheit entwickelt eine gehörige Strahlkraft. Wer keine Tiere isst, ob aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen, ist nicht länger der kulinarische Eckensteher, sondern darf sich zur Speerspitze des urbanen Lifestyles zählen. Mittlerweile hat die Gesellschaft kapiert, dass die Entscheidung für ein veganes Leben keine Teenie-Spinnerei ist, sondern ein ernst zu nehmender Lebensentwurf. Bereits jeder elfte Bundesbürger ist generell am Thema vegane Ernährung interessiert. Insgesamt sind mehr Frauen als Männer Veganer und man kann sagen, je höher der Bildungsgrad ist, desto eher die Wahrscheinlichkeit, Veganer zu werden (Quelle: dastelefonbuch.de). Fazit dieser Zahlen: Wer ein Restaurant betreibt und in seinem Angebot nicht auf diesen Trend reagiert, darf sich nicht wundern, wenn ihm die Gäste wegbleiben. Die großen Hersteller und auch viele kleinere Produzenten haben längst gehandelt und bieten eine Fülle veganer Produkte an – neben marktfrischem Saisonobst und -gemüse, das die Basis für eine vegane Speisekarte sein sollte. Beschaffungskriminalität muss der geneigte Gastronom übrigens nicht aufbringen – das Sortiment der veganen Supermarktkette Veganz etwa gibt es auch ganz bequem in der Metro.

Weg mit der Störerhaftung Ähnlich wichtig wie ein zeitgemäßes Speisenangebot für die Gäste ist ein sicheres, funktionierendes WLAN. Ob oder ob nicht – danach werden Reisen geplant und Hotelzimmer gebucht, zunehmend auch das Szenecafé oder das lässige Restaurant ausgesucht. Nun ist die Geschichte des öffentlich zugänglichen Netzes hierzulande eine zähe Angelegenheit: „Deutschland liegt mit durchschnittlich 1,87 WLAN-Hotspots auf 10.000 Einwohner bei der Verfügbarkeit

www.gastrotel.de

von WiFi-Locations und Hotspots international weit hinter vielen anderen Ländern. Zum Vergleich: Südkorea: 37,35, UK 28,67, Schweden 9,94.“ (Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.) Das BMWi weiter: „Vor allem kleinere Unternehmen wie Cafés oder Hotels verzichten trotz des damit verbundenen Wettbewerbsnachteils oft auf die Bereitstellung von WLAN-Internetzugängen und damit auf potenzielle Kunden: Einer Umfrage zufolge schrecken 59 Prozent der befragten geschäftlichen und privaten Nutzer wegen Haftungsrisiken und 43 Prozent wegen Sicherheitsbedenken davor zurück, einen Hotspot anzubieten.“ Nämlich wegen der vermaledeiten Störerhaftung: Wer öffentlich zugängliches Internet anbietet, haftet für Missbrauch der Nutzer, etwa das illegale Herunterladen von Inhalten.

Angemessen sichern Mit der Rechtsunsicherheit soll nun endlich Schluss sein: Die Bundesregierung hat einen Referentenentwurf für ein 2. Gesetz zur Änderung des Telemediengesetzes vorgelegt. Nach den üblichen Stellungnahmen von Ländern, Verbänden und Unternehmen kristallisiert sich heraus: Der WLAN-Anbieter muss seinen Anschluss nur noch „angemessen sichern“. Und: Der Nutzer, also der Gast, muss dem Betreiber zusichern, dass er keine Rechtsverletzungen über den WLAN-Anschluss begehen wird. Erfüllt der WLAN-Betreiber beide Voraussetzungen, haftet er nicht als Störer für die von anderen über seinen Anschluss begangenen Rechtsverletzungen, kann also Abmahnungen und Unterlassungsklagen verhindern. Na also. Nun liegt der Entwurf bei der Europäischen Kommission. Bis zum 16. September gilt eine so genannte Stillhaltefrist. Nach Abschluss dieses Verfahrens kann das Kabinett den Entwurf beschließen. Endlich. Herzlich, Ihr Peter Erik Hillenbach Chefredakteur, hillenbach@gastrotel.de


BRANCHE & NEWS

Eugen Blocks Geschäftsidee: Rindfleisch, Baked Potato und knackige Salate Rechts: Heinz O. Wehmann hat einige seiner über 800 Rezepte aus dem Landhaus Scherrer in drei Kochbüchern verewigt

Doppeltes Doppeljubiläum Hamburg: Block House-Gründer Eugen Block und Sternekoch Heinz Otto Wehmann feiern. Von Susanne Plaß Als Ikone des Gastgewerbes wird Eugen Block bezeichnet. Der zugezogene Vorzeige-Hanseat aus dem Münsterland entstammt einer Gastwirtfamilie; er feiert am 13. September seinen 75. Geburtstag und in diesem Jahr das 30. Jubiläum seines Grand Elysée Hotels an der Hamburger Rothenbaumchaussee. 1968 eröffnete Eugen Block sein erstes Block House in der Dorotheenstraße. „Ich wollte ein Restaurant für Jedermann mit Fokus auf Rindfleisch, Baked Potato und kna­ckige Salate zu bezahlbaren Preisen“, erinnert sich der Patriarch mit heute 44 Block House Restaurants sowie Franchise-Unternehmen in Spanien, Portugal und der Schweiz. Block House zählt zu den Top-Arbeitgebern in Deutschland und erwirtschaftet mit 1.160 Mitarbeitern jährlich einen Umsatz von 111 Millionen Euro. Seine Mitarbeiter schätzen den Unternehmer für sein soziales Engagement, Weiterbildungsmöglichkeiten und den einzigen Betriebskindergarten im Gastgewerbe. Schwerer hat es die Führungsriege mit dem detailversessenen Gründer, der nachhaltig denkt und kompromisslos handelt. 1973 entwickelte Block die Burger-Kette Jim Block und die Block House Fleischerei, wo heute pro Monat rund eine halbe Million Steaks aus artgerechter Haltung produziert werden „Beim Zuschnitt fällt eine Menge

Fleisch ab. Dieses nutzen wir zur Herstellung der Block Burger für Jim Block“, erklärt der innovative „Gastronom des Jahres 2014“. Wegweisend gestaltet sich der Boulevard im 1985 eröffneten Grand Elysée Hamburg, der auch die Hamburger ins gastfreundliche Luxushotel zieht. 2012 eröffnet Eugen Block die Gasthausbrauerei Blockbräu an den Landungsbrücken im Hafen – und setzte wieder erfolgreich Maßstäbe! Nach seinem Geburtstag will der geniale Visionär kürzer treten. Die bereits am Firmen­imperium beteiligten Kinder Christina, Dirk und Philipp stehen für die Nachfolge bereit.

Früher war alles schwerer Auch Hamburgs Sternekoch Heinz Otto Wehmann feiert in diesem Jahr Doppeljubiläum: Seit 1980 ist der gebürtige Ostwestfale Küchenchef im Landhaus Scherrer, im Frühjahr wurde er 60 Jahre alt. Mit seinem umfangreichem Wissen um Produkte, Garmethoden und Kochstile hat Heinz Otto Wehmann in seiner Talentschmiede an der Elbchaussee in den letzten 35 Jahren über 480 Nachwuchskräfte aus- und weitergebildet, darunter Spitzenköche wie Nils Henkel und Thomas Kammeier. Fast ebenso lange ist Wehmann neben Emmi Scherrer Mitinhaber der noblen Adresse. Der zweifache Vater war Hamburgs Vorrei-

ter, wenn es um die hohe Schule der regionalen Küche mit saisonalen Produkten geht. „Wir haben uns über Jahrzehnte ein Netz von Lieferanten in der Metropolregion aufgebaut, die nach unseren nachhaltigen Kriterien produzieren, wie etwa die Vierländer Enten und Bio-Gänse. Damit haben wir angefangen, obwohl sie uns das Doppelte im Einkauf kosten. Aber die Qualität ist uns und unseren Kunden das wert. Wir sind stolz darauf, dass unser Sternerestaurant seit vier Jahren bio-zertifiziert ist.“ Heinz Wehmann hat das Unternehmen in den 35 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und breit aufgestellt: Neben dem Gourmetrestaurant führt er zwei Bistros, das Cateringgeschäft, veranstaltet Kochkurse und baut den Lieferservice für Zuhause aus – mittlerweile das Segment mit dem höchsten Wachstum. Der „Geschmackspapst“ hat Hamburgs Kulinarik stark beeinflusst: „Früher waren die Gerichte schwerer mit viel Sahne, heute liegt der Fokus auf den Ur-Aromen der Produkte, die wir durch neue Techniken herauskitzeln.“ Das Ziel sei, alle fünf Geschäftsbereiche des Landhaus Scherrer komplett auf Nachhaltigkeit auszurichten – von der Küche über die Produkte bis zur Energie. WWW.BLOCK-GRUPPE.DE WWW.LANDHAUSSCHERRER.DE

4.2015

Fotos: Block Gruppe, Susanne Plaß

6


BRANCHE & NEWS

Zeitarbeit im Gast­g eine Lösung? Auftragsspitzen oder Ausfälle auffangen, Springer zu unbeliebten Arbeitszeiten einsetzen – Zeitarbeitsfirmen könnten Partner für Patrons und Hoteliers werden.

Von Nina Bruckmann

Als Konsequenz der aktuellen Branchenprobleme, darunter vor allem die festgelegten Arbeitszeiten und der Fachkräftemangel im Gastgewerbe, sind nicht länger allein die bestehenden spezialisierten Personaldienstleister wie beispielsweise Buhl gefragt. Die Reaktionen auf diese Nachfrage gestalten sich dabei durchaus unterschiedlich. Als „Personalvermittlung 3.0“ beschreibt sich die in der Schweiz neu gegründete Firma Staff Finder, die sich auf kurzfristigen und kurzzeitigen Personalverleih spezialisiert hat. Gründer Viktor Calabrò kennt als ehemaliger Betreiber einer Eventagentur aus eigener Erfahrung die Problematik, auch in kurzer Zeit an genügend qualifiziertes Personal zu gelangen. Das brachte ihn auf die Idee für seine Online-Plattform, auf der sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer ein Profil anlegen können, mit der es möglich ist, vorhersehbare sowie unvorhersehbare Personalengpässe rund um die Uhr innerhalb von vier Stunden zu decken. Die komplette Abwicklung der Anstellungsbedingungen übernimmt dabei Staff Finder, zur Vermeidung von bösen Überraschungen findet nach jedem Einsatz eine gegenseitige Bewertung von Arbeitnehmer und Arbeitgeber statt. Durch die Übernahme der bereits bestehenden Berliner eam-group will Primajob seine Position im Bereich Gast­ronomie weiter stärken. Das Unternehmen kann so seinen Kunden neue Personaldienstleistungen anbieten,

indem es das komplette Projekt- und Veranstaltungsmanagement für Gruppen von 50 bis zu 5.000 Personen übernimmt und aus Küchen- und Servicepersonal bestehende Teams je nach Bedarf zusammenstellt. Dabei beschränkt sich Primajob nicht nur auf temporäre Einsätze, sondern bietet auch langfristige Personallösungen. Aber auch klassische Zeitarbeitsfirmen wie beispielsweise iperdi, die zunächst gar nicht auf das Gastgewerbe spezialisiert sind, nutzen die aktuelle Diskussion, um auf das geänderte Image von Zeitarbeitsfirmen hinzuweisen. Durch Mindestlohn oder tarifliche Entgeltgruppen, Branchenzuschläge, unbefristete Arbeitsverhältnisse auch für Berufseinsteiger und -rückkehrer sowie Zusatzleistungen versuchen sie das gängige Vorurteil zu entkräften, dass Zeitarbeit als Lohndumping-Instrument genutzt würde. Zeitarbeiter seien kein Ersatz, sondern eine Ergänzung zum Personalstamm der Unternehmen, um Auftragsspitzen oder Ausfälle auffangen zu können. Von dieser Flexibilität könne sowohl die Gastronomie als auch die Hotellerie profitieren. Iperdi vergütet seinen Arbeitnehmern außerdem durch Punkte über eine Art Bonusprogramm Einsätze an Wochenenden und Feiertagen, aber auch Überstunden, um diese attraktiver zu gestalten.

Fotos: iperda, Uwe Steinbrich/pixelio

8

WWW.PRIMAJOB.DE WWW.STAFF-FINDER.JOBS

4.2015


BRANCHE & NEWS

9

ewerbe –

In bester Gesellschaft Original SELTERS – empfohlen als idealer Weinbegleiter

Drei Fragen an Thomas Rehder, Geschäftsführer des Personaldienstleisters iperdi Holding Nord, zur

Patrick Kampf Weingut Kampf Rheinhessen Winzer

Zeitarbeit im Gastgewerbe

Thomas Rehder, Geschäftsführer iperdi Holding Nord

Haben Sie spezielle Angebote für die Gastronomie, zum Beispiel Springer, die stundenweise auch zu undankbaren Zeiten einspringen? Wir verfügen über ein Netzwerk mit vielen unterschiedlichen Standorten und auch mit Mitarbeitern aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Dazu können auch Springer zählen. Alle Einzelheiten zum konkreten Einsatz besprechen wir sowohl mit dem Unternehmen als auch mit den potenziellen Zeitarbeitern individuell. Zu unseren Mitarbeitern gehören beispielsweise Studenten, für die derartige „undankbare“ Zeiten häufig ganz dankbar sind. Vielen Mitarbeitern kommt auch die oft als unbeliebt bezeichnete Schichtarbeit entgegen, weil es zum Beispiel die Betreuung der Kinder zuhause vereinfacht, wenn der Partner tagsüber aus dem Hause ist. Hier versuchen wir im Sinne des Kunden und unserer Mitarbeiter bestmögliche und häufig auch ganz individuelle Lösungen zu erarbeiten. Branchenkenner sagen voraus, dass eingeschränkte Öffnungszeiten und sogar Schließungen die Konsequenz der jüngsten Gesetzesänderungen sein werden. Ein Hoteldirektor sagte: „Wer es sich leisten kann und Leute findet, stellt ein oder er arbeitet mit Personal von Zeitarbeitsfirmen.“ Ist diese Tendenz bereits bei Ihnen angekommen? Das kann ich so nicht bestätigen. Da würde ich mich zu sehr aus dem Fenster lehnen. Sicherlich gibt es immer mal Phasen, in denen wir vermehrt Mitarbeiter im Gastronomiebereich einsetzen. Das gilt aber ebenso für andere Branchen. Aktuell könnte ich diesbezüglich nicht von einer speziellen Tendenz sprechen. Mit welchen Angeboten locken und belohnen Sie Zeitarbeiter, die an Sonn- und Feiertagen oder außerhalb normaler Schichten einspringen? Für Wochenendarbeit, Überstunden oder beispielsweise Arbeit an Feiertagen werden unsere Mitarbeiter automatisch mit Bonuspunkten vergütet. Diese können sie dann gegen Prämien wie Tank- oder Geschenkgutscheine eintauschen. Unser Bonus-Programm ist eine generelle Anerkennung und belohnt das persönliche Engagement eines jedes Einzelnen. Das gilt für alle unsere Mitarbeiter und ist nicht auf Mitarbeiter in einer speziellen Branche beschränkt.

Auch auf den Geschmack kommen und mehr erfahren?

Zu meinem „2012er, Kampf, La Roche, Lagenriesling, trocken“, empfehle ich Original SELTERS Leicht.

Der Ursprung guten Geschmacks Trockene Weißweine mit naturgeprägter Säure und mineralischer Komponente aus z. B. Riesling oder Weißburgunder sowie leichte Rotweine aus z. B. Spätburgunder oder Trollinger werden vom dezent feinperlenden SELTERS LEICHT hervorragend begleitet.

WWW.IPERDI.DE Als Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie der Hochschule Geisenheim University, bei der europäische Premium-Mineralwässer getestet wurden, erhält Original SELTERS ein Zertifikat, das eine ideale Mineralisation und eine sehr gute Eignung beim Genuss von Wein bestätigt. Weitere Informationen zu der Studie sowie zum erteilten Zertifikat finden Sie unter www.selters.de/selters-wein


BRANCHE & NEWS

WLAN für Gäste – aber sicher! Kostenloses WLAN für Hotel- und Restaurantgäste tut dem Geschäft gut. Neue Lösungen machen den Betrieb einfach und sicher. Wer drahtlos ins Internet gehen will, hat – theoretisch zumindest – in Deutschland reichlich Gelegenheit dazu. 45 Millionen WLAN-Zugangspunkte gibt es hierzulande. Doch gerade einmal 250.000 davon sind aktuell frei zugänglich. Dabei ist kostenloses WLAN bei den Kunden gerne gesehen. Das gilt natürlich auch bei der Hotelübernachtung oder fürs Abendessen im Restaurant. Hoteliers und Gastronomen, die ihre Gäste mit kostenlosem WLAN versorgen wollen, sollten vorab einige Fragen klären. Ein wichtiges Thema ist die Haftung. Wer trägt die Verantwortung, wenn beim Surfen etwas passiert? Entscheidend ist auch: Wie nutzerfreundlich ist die WLAN-Lösung? Wie schnell ist der Gast im World Wide Web? Hinzu kommt der Installationsaufwand: Was muss alles an Technik vorhanden sein und wie viel kostet Hotels und Gastronomen der Hotspot? Betriebe, die zum Beispiel das HotSpot Plug’n’Play-Paket der Telekom nutzen wollen (in Kürze verfügbar), müssen nicht viel Technik installieren. Sie teilen damit nämlich ihren bestehenden Internetanschluss mit den Gästen. Dazu kaufen sie einen Router bei der Telekom, stecken zwei Kabel ein und das Gerät (die Hardware kommt von Cisco) wählt sich automatisch ins Netz ein. Die Telekom hostet den Router in ihren sicheren, deutschen Rechenzentren. Hinzu kommt der Internetanschluss. Er sollte mindestens 16 Megabit pro Sekunde schnell sein. Nach der Installation können die Gäste schnell

lossurfen – ohne aufwändiges Login, eine Bestätigung der Nutzungsbedingungen per Klick reicht aus. Das Thema Haftung ist bei Nutzung des HotSpot Plug’n’Play-Pakets geklärt. Der Anschlussinhaber geht getrennt vom Gast ins Internet. Beide haben ihre eigene IPAdresse. Deshalb tragen Gastronomen und Hoteliers als Inhaber des Internetzugangs kein Risiko für die WLAN-Nutzung durch ihre Gäste. Die Deutsche Telekom stellt in Deutschland rund 750.000 HotSpots bereit, zum Beispiel in ausgewählten Hotels,

in Bahnhöfen oder in Flughäfen. Darüber hinaus beteiligt sie sich mit ihrem Angebot „WLAN TO GO“ an der weltweiten HotSpotCommunity der spanischen Firma FON. Das Prinzip: Privatkunden und Unternehmen teilen ihren Internetanschluss und können dafür weltweit ebenfalls die Internetzugänge der Teilnehmer kostenlos nutzen. Aktuell gibt es weltweit schon mehr als 17 Millionen FON-Hotspots. Voraussetzung für die Nutzung von WLAN TO GO sind ein IP-basierter Telekom Anschluss sowie ein WLAN TO GOfähiger Router.

WWW.GESCHAEFTSKUNDEN.TELEKOM.DE

POWERSPOT VON UNITYMEDIA Auch der Kabelnetzbetreiber Unitymedia bietet seinen Geschäftskunden im Gastgewerbe eine umfassende Kostenlos-WLAN-Lösung für deren Kundschaft an: Über mehrere installierte Access Points können sich Gäste per SMS für das WLAN registrieren. Eine vom Kunden gestalt­bare Landingpage dient zudem als zusätzliche Informations- und Werbeplattform, auf der Gast­ronomen und Hoteliers auf Tagesangebote, Menükarten und das kostenlose WLAN selbst hinweisen können. Auch das Thema Störerhaftung bleibt beim PowerSpot nicht unbeachtet. So haftet Unitymedia für eventuelle Rechtsverletzungen, die über den Zugang begangen werden, wie beispielsweise den Download von illegalen Inhalten durch die Nutzer, so dass sich der Kunde voll und ganz auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann.

PowerSpot ist Teil des umfassenden WLAN-Konzepts von Unitymedia – ab August werden Teile ausgewählter deutscher Innenstädte in NordrheinWestfalen, Hessen und Baden- Württemberg mit schnellem, sicherem und öffentlich zugänglichem WLAN ausgestattet. Unitymedia plant, auf diese Weise bis Ende des Jahres in etwa 100 Städten öffentliches WLAN anbieten zu können. Die in den Städten frei zugänglichen Access Points und die PowerSpot-Zugangspunkte der Business-Kunden sollen für eine möglichst hohe WLAN-Abdeckung in den Innenstädten sorgen.

WWW.UNITYMEDIABUSINESS.DE

4.2015

Foto: Deutsche Telekom

10


Sparkassen-Finanzgruppe

Ludwig Neulinger, Brot & Feinbäckerei Neulinger, München

Die Zukunft des Bezahlens ist da: das NFC-Terminal mit girogo. Profitieren auch Sie vom kontaktlosen Bezahlen. Holen Sie sich jetzt Ihr NFC-Terminal. Ihre Kunden halten nur kurz die Karte daran – fertig! 45 Millionen SparkassenCards sind bereits mit girogo ausgestattet. Nutzen Sie deshalb schon heute die Bezahlweise von morgen. Mehr Informationen unter girogo.sparkasse.de oder kostenfrei anrufen unter 0800 468 468 0.

Wenn ’s um Geld geht


12

IDEE & KONZEPT

STADTPORTRÄT HAMBURG

Schmelztiegel span Gastgewerbe-Proje Deutschland gilt als einer der lukrativsten Hotelmärkte in Europa – und auf der Poleposition steht Hamburg. 26 neue Hotels mit insgesamt 4.660 Zimmern sind laut Tophotelprojects in Planung, denn alle wichtigen Performancewerte liegen an der Elbe deutlich über dem deutschen Durchschnitt. Von Susanne Plaß

Der Bedarf an Bettenkapazitäten ist ungebrochen. Hamburg Tourismus meldete 2014 erneut Rekorde: sechs Millionen Gäste und mehr als zwölf Millionen Übernachtungen (plus 3,5 Prozent). Von Januar bis Mai 2015 wurde mit 2,38 Millionen Besuchern der Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent getoppt. Die Zimmer­ auslastung der zurzeit 348 Beherber­gungs­betriebe mit insgesamt 52.500 Betten stieg im Jahresdurchschnitt 2014 auf 78,9 Prozent. Vor allem der Anteil ausländischer Gäste entwickelt sich prächtig und stieg um 10,3 Prozent auf 2,9 Millionen Übernachtungen. Das beflügelt Investoren am Tourismuskuchen mit zu essen: ob mit systematisierter Kettenhotellerie oder ungewöhnlichen neuen Formen des home away from home wie im Ende 2014 eröffneten Apart’hotel Citadines Michel Hamburg, dessen 127 Apartements mit Küchenzeile, Bad sowie Wohn- und Arbeitsbereich bestens für Langzeitaufenthalte geeignet sind. Auch das Ameron in einem denkmalgeschützten Kaffeekontor in der Speicherstadt bietet seit September außergewöhnliche Wohnerleb­nisse am Brooksfleet. Im Jahr 2015 eröffne(te)n weitere Häuser

ihre Pforten, zum Beispiel das Innside Melia Hamburg HafenCity, Grand City Hotel Hamburg, Marc‘O City Appartments „Neuländer Quarree“, Ramada Hammer­ brook, Business- & Lifestyle-Hotel „BO Hotel Hamburg“ in Hammerbrook und der neu aufgestellte Reichshof Hamburg Curio by Hilton. Die österreichische JUFA-Gruppe geht mit einem Piratenschiff und Abenteuerspielplatz im JUFA Campus Futura HafenCity ab Dezember 2015 auf Gästefang – vor allem Familien gehören zum Beuteschema.

Umsatz bleibt bei 1,7 Milliarden Auch private Investoren finden ihr Dorado in der Hansestadt, beispielsweise der Trendsetter Kai Hollmann, der schon mit The George, Gastwerk und 25hours Hotelgeschichte schreibt. Zum Herbst 2015 öffnet sein 25h Guesthouse Altes Hafenamt mit 50 Zimmern hinter historischen Mauern. Aqua-Fit Betreiber Harald Claussen errichtet neben seinem Wellness-Tempel das Sporthotel Othmarschen. Nahe dem Wahrzeichen Michel schlüpft das Sir Nikolai Hotel Hamburg unter die Marketing-Flügel der Designhotels. Inklusion in beispielhafter Art

und Weise betreibt das Mitte 2015 startende Stadthaushotel Hafencity. Es ist barrierefrei konzipiert, um auch bewegungseingeschränkten Gästen eine Bleibe auf Zeit zu geben. Der Clou: Im neuen Stadtviertel finden auch gehandicapte Menschen einen attraktiven Arbeitsplatz und tragen zur touristischen Wertschöpfung bei. Hamburgs Hoteljuwel will der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne bis 2016 fertig gestellt haben: Dann soll an der Stelle des ehemaligen Interconti Hotels an der Außenalster sein The Fontenay eine internationale Kundschaft in Luxus betten. „Der Umsatz in der Branche liegt insgesamt bei jährlich etwa 1,7 Milliarden Euro. Davon entfallen 650 Millionen mit leicht steigender Tendenz auf den Bereich der Hotellerie, wobei dort der F&B-Umsatz bereits enthalten ist. Im Sinn einer Trendaussage werden die Umsätze aus Übernachtungen für Hamburg infolge der stetig steigenden Zahlen tendenziell weiterhin steigen. Insgesamt ist ebenso davon auszugehen, dass der Umsatz im Gastgewerbe bei etwa 1,7 Milliarden Euro auch in den kommenden Jahren bleiben wird, da die Gastronomie etwa in dem Maße

4.2015

Fotos: Die genannten Hotels und Restaurants

The Table


IDEE & KONZEPT

13

STADTPORTRÄT HAMBURG

nender kte rückläufig ist, wie die Hotellerie steigt“, sagt Gregor Maihöfer, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Hamburg mit aktuell gut 2.000 Mitgliedern. Im Bereich der Hotellerie liegt die Mitgliederquote bei 95 Prozent, im Gastronomiesegment bleibt mit 60 Prozent noch Luft nach oben.

20 Gäste am Kirschholztisch So anspruchsvoll die Hotelprojekte, so bunt und innovativ gestaltet sich die Gastronomielandschaft der Elbmetropole. Ende 2014 buhlten hier über 1.015 Restaurants und 16 Systemgastronomien um hungrige Gäste. Im Highend-Segment wurde Hamburg soeben um eine Nobeladresse reicher. Nach zehn Jahren wechselte Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling vom Columbia Hotel Travemünde in die Selbstständigkeit und eröffnete am 1. August sein eigenes Restaurant The Table

Restaurant im Amaron

auf der Shanghaiallee 15 in der Hafen City. Ein schlangenförmiger Kirschholztisch für bis zu 20 Feinschmecker schafft Nähe – untereinander und zur sechsköpfigen Küchenmannschaft – ohne starre Etikette. „Gast, Service und Küche werden miteinander verschmelzen. Solch ein Konzept gibt es schon in New York, Chicago, Paris und jetzt auch in Hamburg“, sagt der 38-jährige Fehling, der sich das Wagnis ohne Hotel im Hintergrund gut durchgerechnet hat. Gregor Maihöfer vom DEHOGA Hamburg jedenfalls freut sich: „Es ist eine Auszeichnung, wenn einer der renommiertesten Köche Deutschlands sei-

nen Betriebssitz nach Hamburg verlegt.“ Derweil zog das Team der Osteria Due mit Maître Francesco Delvecchio und Küchenchef Jochen Kempf nach Pöseldorf und eröffnete in der Milchstraße die Osteria da Francesco. Als Geschäftsführer mit an Bord ist Kristian Zrno vom Casse-Croûte. Da muss sich Alice von Skepsgardh für ihre neue Osteria Due im geplanten Luxushotel The Fontaney 2016 wohl eine neue Mannschaft suchen. Nicht nur Pöseldorfs Schickeria chillt im Strandhaus-Flair des Brian‘s Steak & Lobster. Der dänische Surfer und Fotograf


14

IDEE & KONZEPT

STADTPORTRÄT HAMBURG

MASH

Henny‘s

Theo‘s

Brian Bojsen serviert seinen Gästen feines Fleisch und Meeresgetier aus dem spanischen Josper-Ofen – wegen der rauchigen Note! Am Rothenbaum tischt Küchenchef Dominic Schlott im Theo‘s ebenfalls Steaks und Sea­food im New York Style auf. Das Prime Beef von Wiesenrindern reift in 40 Tagen zur besten Dry-Age-Qualität und entwickelt im 800 Grad heißen Ofen sein volles Aroma. Noch mehr Fleischeslust gibt es ab 3. September im ersten MASH Deutschlands auf 900 Quadratmetern mit 150 Plätzen in der Großen Elbstraße 148. Jesper Boelskifte gründete 2009 das Modern American Steak House-Konzept in Kopenhagen: „Wir haben nach zwei Jahren Standortsuche mit dem Holzhafen eine fantastische Lage in der interessantesten Stadt Deutschlands gefunden! Kommunikativer Mittelpunkt unser stylishen Location ist die Bar.“ Im Bild oben: das Londoner Pendant – so wird auch das Hamburger Lokal gestaltet. Die Rindermarkthalle am Heiligengeistfeld hat sich zum nice to be für Genießer entwickelt. Neben dem 170-Plätze-Restaurant Markt König mit marktfrischer Saisonküche setzt Feiyan Wu in ihrem trendigen iPad-Restaurant kofookoo auf Erlebnis. Hinter der Backsteinfassade der Rindermarkthalle können in zweieinhalb Stunden alle 20 Minuten

Brian‘s Steak & Lobster

bis zu fünf Köstlichkeiten von japanischen Sushi-Meistern per App bestellt werden. Viva la France wird im Bistro Carmagnole in der Sternschanze authentisch gelebt. Das Souterrain-Restaurant wurde um den Salon Curnonsky und eine Terrasse erweitert: „Unsere intergalaktisch-multiethnisch-kosmopolitische Sauf- und Fressrakete Carmagnole ist nun endlich gezündet.“

Der Speisekarten-Rap Rapper Samy Deluxe singt im eigenen Restaurant Gefundenes Fressen, das mit „spieß-bürgerlicher Küche“ Grillfans begeistern will. Und wie wirbt ein Musiker für seinen Laden? Er rappt sich durch die Speisekarte via Musikvideo auf der Website seines Lokals sowie bei YouTube. Seit März sorgt die Pizza-Bande in der Lincolnstraße 10 auf St. Pauli für runde Sinnesgenüsse. Teiglappen fliegen durch die Luft und werden je nach Marktlage vor den Au-

gen der maximal 30 Gäste mit frischen Zutaten nach Gusto belegt. Danilo del Favero vom Ristorante Dante in Großhansdorf eröffnete Anfang des Jahres das neue Restaurantkonzept Henny‘s im noblen Uhlenhorst. Hier tischt der 35-Jährige bezahlbare deutsche Küche mit mediterranen und asiatischen Spezialitäten auf. Zudem bietet das für rund eine Million Euro kernsanierte Mühlenkamper Fährhaus im ersten Stock einen verglasten Eventraum mit Fleet-Terrasse. Carsten von der Heide und Frederic Janhsen eröffneten vis-à-vis ihres Restaurants Tarantella die weinBANK by Tarantella. Im Kellerverlies der Alten Post am Stephansplatz liegen in 300 vergitterten Weindepots edle Tropfen illustrer weinBANKer, darunter Fußballspieler, Wirtschaftsbosse und Politiker. Mit diesem vinophilen Private Members Club treffen die pfiffigen Gastronomen mal wieder den Zeitgeist.

SERVICE www.brians-steak-lobster.com www.carmagnole.kr www.da-francesco.de www.gefundenesfressen.hamburg

www.hennys-hamburg.de www.kofookoo.de www.markt-koenig.de www.mashsteak.de

www.pizza-bande.de www.theos-hamburg.de www.thetable-hamburg.de www.winebank.de

4.2015


„Natürlicher Huhn Geschmack macht diese Pilzrahmsauce aus. Perfekt zum Abschmecken: Knorr Professional konzentrierte Bouillon.” Küchenchef Thomas Bühner, Restaurant la vie, Osnabrück

GRATIS-Muster und dieses Rezept auf ufs.com/professional


16

IDEE & KONZEPT

TAURO IN BERLIN

Viva España in Berlin Sechs Restaurants. Spanisches Feeling inmitten des pulsierenden Berlins. Gerd Spitzer hat im vergangenen Vierteljahrhundert die Gastronomie der deutschen Hauptstadt mitgeprägt. Von Yvonne Ludwig-Alfers Anerkennung erhielt der Vollblut-Gastronom dafür Anfang des Jahres. Im Februar konnte er für sein Tauro den Deutschen Gastronomiepreis 2014 in der Kategorie Food entgegennehmen. Das Urteil der Jury: „Mit seinem unkonventionellen Handeln im Gastronomiealltag und seiner Eigeninitiative motiviert der redegewandte Kommunikator Spitzer jeden Tag seine Mitarbeiter und sich selbst, immer den Gast im Mittelpunkt aller Bemühungen zu sehen.“ Eine Begründung, die sich sofort bestätigt, wenn man ihm gegenüber sitzt und er von seinen Restaurants und aus seinem gastronomischen Leben erzählt, welches mit 14 Jahren als Kegeljunge begann. Kurz nach der Wende, im August 1990 – zu eher unstabilen wirtschaftlichen Zeiten – wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit Erfolg, wie sich 25 Jahre später zeigt. Das zunächst eröffnete Escados vis-à-vis des Alexanderplatzes hat bis heute in einem ehemaligen DDR-Platte-

nensemble seinen Platz. Innen begrüßt spanisch, mallorquinischer Flair den Gast. Dem ersten Restaurant folgten fünf weitere: ein weiteres Escados Steakhouse, Las Olas, Mar y Sol, BBQ Kitchen sowie das Tauro. „Lage, Lage, Lage“, war dabei ein wichtiges Credo des gelernten Restaurantfachmanns. Die Schönhauser Allee, die Adresse des Tauro, wurde diesen Ansprüchen gerecht, sonst – so hört man bei Spitzer heraus – gäbe es das Restaurant an dieser Stelle nicht, denn für den Unternehmer zählen nur 1a-Lagen. Stimmt auch nur ein Kriterium nicht, gehe er keine Kompromisse ein, sondern suche weiter.

Authentisch bis ins Detail Das Tauro mit seinen fünf Bereichen auf drei Ebenen entführt seine Gäste seit 2009 während ihres Aufenthalts in einen temporären Spanienurlaub in mitten der quirligen deutschen Hauptstadt. Grund dafür ist Spit-

zers Hang zur Authentizität – Ausstattung und Dekoration sogar Türen stammen von der Iberischen Halbinsel. Selbstgemalte Bilder an den Wänden und Decken, bunte Fliesen verstärken so die Illusion nicht in einer deutschen Metropole zu speisen. Im Tauro iberico in der unteren Ebene begrüßt im Eingang der lebensgroße, bronzene Namensgeber auf einem mit 40.000 Steinen zusammengesetzten Mosaik. Bis zu 150 Personen können hier Tapas und andere spanische Spezialitäten wie zum Beispiel Paella gleichzeitig genießen. Angeschlossen ist das spanisch-mediterrane Feinkostgeschäft Tauro deli mit feinen Köstlichkeiten wie Schinken, Brotaufstrichen, frischen Dips, Öl und Wein. Hier finden auch Verkostungen statt. Im Stockwerk darüber grüßt das Grillrestaurant Tauro angus, bei dem Steaks, Salate und frische Pasta auf der Karte stehen. Wie in der unteren Etage geht der Blick fast automatisch zur Decke, die eine blattvergol-

• Seit 2009 existiert das Tauro

auf dem geschichtsträchtigen Pfefferberg in Berlin. Geführt wird es von der Las OlasGastronomie Management GmbH, deren Geschäftsführer Gerd Spitzer ist • Neben dem Tauro betreibt das Unternehmen noch fünf

weitere Restaurants in Berlin: die beiden Escados, Las Olas, Mar y Sol sowie BBQ Kitchen. 230 Mitarbeiter insgesamt kümmern sich in den Restaurants um das Wohl der Gäste • Mit dem Tauro begann die Zusammenarbeit mit dem Dresdener Unternehmen ascobloc in puncto

Küchentechnik, die sich an drei weiteren Standorten fortsetzte • Auf 1.600 Quadratmeter, verteilt auf drei Ebenen, erstreckt sich das Ensemble Tauro. Das spanische Restaurant Tauro iberico und der Feinkostladen Tauro deli finden sich im Untergeschoss, das Grillrestaurant Tauro angus im

Obergeschoss, welches ebenfalls die Tauro bar und den Tauro garden beinhaltet. Eine kleine Galerie ist auf der höchsten Ebene angesiedelt • Tapas, Meeresfrüchte und andere spanische Spezialitäten im Tauro iberico, Steak- und Pastagerichte sowie Salate im Tauro angus www.tauro-berlin.de

4.2015

Fotos: Tauro Berlin

PROFILE


IDEE & KONZEPT

17

TAURO IN BERLIN

Der Namensgeber begrüßt den Gast am Eingang des Tauro iberico im Erdgeschoss (linke Seite, Bild links und rechte Seite, Bild links oben) Drüber wird im Tauro angus (linke Seite, Bild rechts) Steak, Pasta und Salate serviert

Spanische und mediterane Spezialitäten im Tauro deli (rechte Seite, Bild links unten). In der Tauro bar (rechte Seite, Bild rechts) dominiert ein Kronleuchter über den Loungemöbel

dete Sonne dominiert, welche am Abend durch ihr indirektes Licht den Raum darunter in eine stimmungsvolle Atmosphäre taucht. Fast störend wirken die sich durch den Hauptraum ziehenden Stahlträger, doch möchte im tiefsten Winter wohl keiner der Gäste auf ihre wohltuende Wärme verzichten. Geschickt verbergen sie nämlich die Heizung. Mit der Galerie und der Kaminecke in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tauro angus stehen separate Räumlichkeiten für besondere Anlässe zur Verfügung. Zusammen bieten die drei Einheiten bis zu 220 Personen Platz. In der Tauro bar laden gemütliche LoungeMöbel unter dem gigantischen Kronleuchter zum Verweilen ein. Ihre Integration ist ein Resultat aus Gästebeobachtungen, diese wählten vermehrt die Outdoor-Pendants im Biergarten und so entschloss man sich diese auch hier zu integrieren. Im Tauro garden mit dem von den Mitarbeitern liebevoll genannten „Planetenwald“ aus Linden und Kastanien trifft der Gast auf eine unter-

schiedliche Bestuhlung für rund 400 Gäste. Die Begründung: Jeder ist anders. Ältere bevorzugen zum Beispiel Rückenlehnen, während jüngere auch gerne auf Bänken Platz nehmen.

Mehr Gehalt für Azubis In den beiden Küchen des Tauro-Geländes kümmern sich 25 Mitarbeiter und vier Azubis um das Wohl der Gäste. Unterstützt werden sie von der individuellen Küchentechnik von ascobloc. Die Zusammenarbeit mit dem Dresdner Unternehmen nahm auf dem Pfefferberg ihren Anfang, der erste Kontakt entstand auf der Internorga in Hamburg. Diesem folgte eine Werkbesichtigung in Sachsen, die letztendlich überzeugte. Spitzer lobt den Hersteller für seine Qualität, Preis und Flexibilität sowie für dessen Bodenständigkeit, nennt die Küchenausstattung „fugenlose Kunstwerke“. Besonders auch im Hinblick auf sein BBQ Kitchen am Hackeschen Markt (darüber mehr auf Seite 44). Neben ascobloc-Technik greift das Personal in puncto

Grillen von Fleisch unter anderem auf einen spanischen Grill mit japanischer Kokosholzkohle sowie auf einen US-Infrarot-Gasgrill mit 800 Grad Celsius Temperatur zurück. Dass Gerd Spitzer nicht nur bei der strategischen Ausrichtung seiner Restaurants ungewöhnliche Wege geht, bewies er im vergangenen Jahr. Nachdem er auf seine Annoncen hin – in Print, online sowie mit Hilfe des Amt für Arbeit - keine neuen Auszubildenden gewinnen konnte, weil sich schlichtweg niemand um die freien Stellen bewarb, griff er zu einer eher ungewöhnlichen Methode. Er bot doppeltes Gehalt. Das Resultat: von den 30 freien Stellen konnten 24 besetzt werden, von diesen sind 19 Auszubildende heute noch da. Aber nicht nur die neuen Auszubildenden profitierten von der Erhöhung, auch die bereits im Unternehmen waren, konnten sich über ein Plus auf ihrem Gehaltszettel freuen. Die Initiative will Spitzer fortführen. Eine Aushilfe, der man Mindestlohn zahlen muss, koste genauso viel, so der Unternehmer.

Bankettstühle und -tische in TOP-Qualität zu unschlagbaren Preisen Monza Eco. Gestell: Stahl 20x20x1.0 mm Bezugsstoff in 4 Farben

ab 15,75 €

Amsterdam. Gestell: Stahl 20x20x1.2 mm Formschaum und 3M Fleckenschutz

w. st

ap

els

tu

hl2

4.

de

ab 18,95 €

ab

64 ,

95

ab 11,72 €

Monza Plus. Gestell: Stahl 20x20x1.2 mm Formschaum und 3M Fleckenschutz

ww

Stockholmer Str. 26 Tel: +49 (0) 5924-78279-0

48455 Bad Bentheim Gildehaus Fax: +49 (0) 5924-78279-15

www.stapelstuhl24.de info@stapelstuhl24.de


18

IDEE & KONZEPT

HOTEL SCHLAADT IN KESTERT/MITTELRHEIN

DER FACHAUTOR Thomas Hendele, gelernter Hotelfachmann und Tourismusfachwirt (IHK), berät Unternehmen aus Hotellerie, Gastronomie und Tourismus im Online Marketing und begleitet sie auf ihrem Weg ins Social Web. Für Hotels und Destinationen erstellt er touristische Fotoreportagen. www.some-communication.de

Geschichte in Bildern Das Wanderhotel Schlaadt am Rheinsteig hat visuelles Storytelling für sich entdeckt – denn Menschen wollen in den sozialen Netzwerken „unterhalten“ werden. Mit Fotoreportagen für ihre Zielgruppen generieren die Betreiber zusätzliche Buchungen. Von Thomas Hendele

Best Practice: Fotoreportage „Wanderhotel“ Ein kleines, inhabergeführtes Wanderhotel aus dem Oberen Mittelrheintal hat dies verstanden und visuelles Storytelling für sich entdeckt. Das Hotel Schlaadt aus Kestert spricht aufgrund seiner Lage sowohl Wanderer als auch Radtouris­ ten gleichermaßen an. Es liegt zwischen Boppard und Rüdesheim direkt am Rhein und gleichzeitig nur wenige Meter vom Fernwanderweg „Rheinsteig“ entfernt. Das Hotel ist somit idealer Ausgangspunkt für diese Zielgruppen. Informationen zum Thema „Radfahren am Rhein“ und „Wandern auf dem Rheinsteig“ gab es natürlich schon immer. Doch waren diese Basisinformationen bislang recht emotionslos, sie informierten eben, aber begeisterten nicht wirklich. Die Hotelinhaber Claudia Leich und Markus Noback erkannten das Potenzial des visuellen Storytellings und lassen seit einigen Monaten regelmäßig Fotoreportagen zu den Themen Radfahren und Wandern erstellen. Der große Vorteil dieser Fotoreportagen: Im Gegensatz zur klassischen Werbefotografie werden keine gestellten Fotos geschossen. Vielmehr setzt sich der Fotograf dabei sehr intensiv mit dem jeweiligen Thema und der jeweiligen Destination auseinander und „erlebt“ das, was dem potenziellen Gast erzählt werden soll, selbst. Dabei entsteht eine fotografische Geschichte, die sich später wunderbar auf der eigenen Website, in Foren, sozialen Netzwerken und auf Bilderplattformen erzählen und teilen lässt.

Bereits nach der ersten Fotoreportage zum Thema Wandern war der Erfolg merkbar zu spüren: Die auf Facebook geteilten Fotos kamen wesentlich besser an als die früher genutzten klassischen Werbefotos. Sie wurden häufiger geliked, geteilt und kommentiert. Eine passende Routenbeschreibung mit Fotogalerie auf der Website brachte ebenfalls spürbar mehr Besucher. Und nicht zuletzt gingen über die verschiedenen Kanäle auch konkrete Zimmeranfragen ein.

Fazit Hotels und Destinationen müssen heute Geschichten erzählen. Damit sie emotionaler werden, am besten durch visuelle Elemente unterstützt. Der Fokus sollte dabei vor allem auf „erzählenden“ Bildern liegen. Touristische Fotoreportagen eignen sich hervorragend, um potenzielle Gäste vom eigenen Produkt zu überzeugen.

PROFILE • Familienbetrieb in dritter Generation, eröffnet 1950 • Lage im UNESCO Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal nahe der Loreley

• Zertifiziertes Wanderhotel nahe des Rheinsteigs, ideal für

Wanderer und Radwanderer  Z • ielgruppengerechte Angebote, auch für Konzertbesucher der Loreley (Shuttleservice) • Hotel garni, kooperierende Restaurants in der Nähe • Separates Ferienhaus; 13 Zimmer/27 Betten www.hotel-schlaadt.de www.facebook.com/schlaadt

4.2015

Fotos: Hotel Schlaadt

Gerade wenn es um Urlaub (ob Wochenendtrip oder Sommerurlaub) geht, spielen Emotionen eine ganz wesentliche Rolle im Entscheidungsprozess. Natürlich helfen uns Preisvergleiche und Basisinformationen – aber ein Jahresurlaub, der uns Erholung vom Alltag verschaffen soll, wird vor allem auf Grund von Emotionen entschieden. Doch welche Art von Content ist wichtig? Womit können wir am besten die Emotionen wecken, die den zukünftigen Gast derart begeistern und von unserem Produkt überzeugen? „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – diese Weisheit kommt nicht von ungefähr. Da versteht es sich von selbst, dass sich Reisedestinationen visuell oft einfacher an den Mann (oder die Frau) bringen lassen, als ein Text es jemals könnte. Es geht darum, Geschichten zu erzählen – und zwar in visueller Form.


KONWAY GMBH STARTER COLLECTION Indoor

KUNSTSTOFF & METALL

POLSTER & METALL

BAUERN & LANDHAUS

EICHE-MÖBEL

KLASSISCHE SITZMÖBEL BUCHE

ELEGANTE SITZMÖBEL BUCHE

SEMINAR & BANKETT

SESSEL & SOFAS

MODULARE SITZELEMENTE KONWAY Möbel & mehr

KONWAY GMBH Terrassen- und Objekteinrichtungen Elf-Morgen 7 · D-64589 Stockstadt/Rh. Tel.: +49(0) 6158/87 81-0 · Fax: /87 81-10 info@konway.de · www.konway.de

2015 / 16

Fordern Sie jetzt unseren 674-seitigen Katalog an!


20

MANAGEMENT & MARKETING

FÜHRUNGSIMPULSE FÜR UNTERNEHMER (3)

Mehr Wertschöpfung trotz Vollauslastung Die Auslastung zu erhöhen ist nicht der einzige Weg zu mehr Deckungsbeitrag. Mit zusätzlichen Leistungen können Sie als Systempartner auftreten und Ihre

Es gibt sie: Hoteliers und Gastronomen, die sich ganzjährig über eine hohe Auslastung ihrer Betten und Sitzplätze freuen können. Ob die Auslastung dann bei 98 oder 99 Prozent liegt, spielt keine große Rolle mehr. Doch es gibt auch die anderen, die bei 65 und 70 Prozent liegen und sich jedes weitere Prozent teuer dazu kaufen müssen. Sei es durch kostspielige Online- oder Rabattaktionen, die zwar etwas mehr Belegung bringen, aber wenig Deckungsbeitrag. Natürlich ist die Auslastung wichtig, aber manches Mal kann das Heil auch in einem anderen Weg liegen. Das gilt auch für Gasthöfe und Restaurants, deren Zimmer- und Sitzplatzkontingente zu gering sind, um befriedigende Gewinne zu erwirtschaften – trotz guter Auslastung.

Die Systempartner-Frage Sowohl für sehr gut ausgelastete Betriebe als auch für diejenigen, die sich zusätzliche Auslastung nicht teuer erkaufen wollen, eignet sich eine Fragestellung ganz besonders, um mehr Wertschöpfung zu erzielen: Was machen Ihre Kunden eigentlich bevor, während und nachdem sie zu Ihnen zu Besuch kommen? Mit welchen Leistungen könnten Sie diese außerhalb ihrer gewohnten vier Wände versorgen? Diese Frage stellen sich übrigens alle Unternehmen regelmäßig, die als Systempartner auftreten, um nach neuen Lösungen Ausschau zu halten und auf diese Weise die Wertschöpfung erfolgreich weiterzuentwickeln. Die Antworten auf diese Frage sind vielfältig. Sie könnten Ihren Kunden beispielsweise für diese Zeit

Spezialitäten Ihres Hauses mitgeben. Etwas zum Essen, Trinken, Dekorieren, Anziehen, Lesen, Erinnern, Spielen, Sammeln etc. Geben Sie ihnen heute schon etwas mit? Was würde sie zu Hause an Ihr Domizil erinnern? Was weckt positive Erinnerungen und den Wunsch, bald wieder zu Ihnen zu kommen? „Nachdem“ umfasst aber auch das Thema, wohin die Kunden nach dem Besuch bei Ihnen wollen. Wollen sie nach Hause, zum Flughafen, in eine Kneipe, in die Disco oder in ein gehobenes Weinlokal? Wäre ein Weinlokal mit Ihrem Service und Ihrem Know-how nicht die richtige Erweiterung Ihres Geschäfts? Christian Ress vom Weingut Balthasar Ress sucht beispielsweise gerade für seine wineBANK Standortpartner und macht dabei die Erfahrung, dass vorwie-

4.2015

Fotos: Kalkbrenner UB, Pixabay

Wertschöpfung erfolgreich weiterentwickeln. Von Christian Kalkbrenner


MANAGEMENT & MARKETING

www.anuga.de TASTE THE FUTURE

21

FÜHRUNGSIMPULSE FÜR UNTERNEHMER (3)

gend die erfolgreichen Gastronomen darin die Chance sehen, sich zu diversifizieren. Ein weiteres Thema, das Sie im „Nachdem-Feld“ besetzen können, ist die Fortbewegung. Wie kommen Ihre Kunden am besten und einzigartig an ihr nächstes Ziel? Taxi ist zu alltäglich. Ein Hummer, Oldtimer, Van oder Doppeldecker wären da deutlich attraktiver. Das Ganze noch mit der richtigen Werbung versehen und schon sind Sie auf dem besten Weg, Stadtgespräch zu werden.

Das Potenzial liegt in der Logistik Wenden wir uns nun der Frage zu, wo Sie sich einklinken könnten, bevor die Gäste zu Ihnen kommen. Der Vollständigkeit halber sollten hier auch die Gäste berücksichtigt werden, die Ihr Haus nicht besuchen, obwohl sie Ihr Angebot gerne nutzen würden. Gemeint sind damit die Menschen, die gerne kommen würden, dies aber nicht tun, weil Sie zu schwach, zu alt oder zu unbeweglich sind oder aus einem anderen Grund gerade nicht können. Denken Sie an Seniorenheime, an die Besucher einer Ausstellung oder einer Veranstaltung. Wie müssten Sie sich logistisch organisieren, um sowohl diese Gruppen als auch die klassischen Gäste abzuholen und zu sich zu bringen? Auch hier spielt sowohl der Shuttle-Service als auch die Attraktivität des Fahrzeugs eine wichtige Rolle. Gut und auffällig beworben ist das Fahrzeug eine lohnende Investition. Der Clou: Wenn Sie den Zugang zur Gruppe haben, sind Sie frei in Ihrer Entscheidung, wohin Sie die Gruppen chauffieren. Sie könnten hier ähnlich wie ein Reisebusunternehmen Ausflüge organisieren. Wenn Sie meinen, das sei reichlich abgefahren, dann achten Sie mal auf die Aktivitäten der VRBank in Ihrer Nähe: Zahlreiche Filialen organisieren für ihre Unternehmerkunden Events und Reisen, fördern dabei das Netzwerken und erhöhen so die Kundenbindung.

Helden der Dienstleistung Und was passiert bei Ihren Gästen, während sie bei Ihnen verweilen? Wer kümmert sich um den Babysitter, die Sicherheit und Überwachung des Hauses, den Küchenabwasch, das Bügeln der Wäsche oder die Reinigung des ganzen Hauses? Oder die Komfortaufbereitung mit Wäsche und Politur des Autos. Haben Sie hier schon das

entsprechende Komplettpaket im Angebot: Ein Essen oder eine Wochenendübernachtung zu Zweit und zusätzlich wird das Haus gereinigt, das Auto poliert oder Ähnliches? Vielleicht passt dieses Beispiel überhaupt nicht zu Ihrem Betrieb. Aber denken Sie in diese Richtung. Variieren Sie diese Themen so, dass die Leistungen zu Ihrem Hotel oder Restaurant passen. Machen Sie den Menschen auf diese Weise Lust auf Ihr spezielles Angebot und erhöhen Sie dabei gleichzeitig Ihre Wertschöpfung. Das geht genau in die Richtung, die einige an Grundstücken reiche Landwirte nutzen, seit sie gemerkt haben, dass sich mit Urlaubern, die am Flughaben einen Parkplatz suchen, ein Geschäftsmodell initiieren lässt. Am Anfang belächelt, sind sie heute Helden der Dienstleistung. Sie fahren die Kunden zum Flughafen, holen sie zuverlässig ab und bringen sie zu ihren Autos – für einen Bruchteil der Parkplatzkosten am Flughafen. Und jeder in meinem Bekanntenkreis, der diesen Service einmal genutzt hat, schwärmt davon.

Ihr Ticket in die Food & Beverage Welt

Fünf plus ein Stern

Für Sie eindrucksvoll zusammengestellt:

Für Hoteliers und Gastronomen, die sich in ihren Leistungen nicht weiter differenzieren, sondern die Wertschöpfung pro Gast steigern wollen, ist das beste Rezept: Qualität + Design + Perfektion + Beziehung. Wer hier beharrlich, mit viel Kreativität, Investition in die Qualifikation der Mitarbeiter, aber auch in die Räumlichkeiten und in das Angebot, am Ball bleibt und dabei den Führungsaufwand für die Mitarbeiter im Auge behält, kann auch hier höhere Roherträge erzielen. Doch verglichen mit den Seitwärts-Leistungen, die zuvor beschrieben wurden, werden diese häufig nicht überall mithalten können.

die internationalen Innovationen und Trends der Branche. Als wichtigste und größte Ernährungsmesse der Welt begeistert die Anuga auch 2015 mit einer vielfältigen Palette an internationalen Ausstellern. Die zehn Fachmessen der Anuga bringen die Interessen der Aussteller und Besucher fokussiert zusammen. Freuen Sie sich auf hochkarätige Abendveranstaltungen, ein inspirierendes Rahmenprogramm und Trends, die bewegen.

Fazit Wie auch immer der Weg zu mehr Wertschöpfung aussehen wird: Es kommt darauf an, was Sie daraus machen. Chancen sind genügend da, auch abseits der bekannten Trampelpfade. Sich trauen, sie systematisch zu ermitteln, zu durchdenken und sich dann auf ein oder zwei festzulegen, um diese dann mit Mut und Energie umzusetzen, ist die Kunst. Eine Kunst, die weit mehr Gastronomen und Hoteliers beherrschen, als Sie selbst vermutlich einschätzen würden. Legen Sie los! – Viel Erfolg, der Markt hat Sie verdient.

DER FACHAUTOR Christian Kalkbrenner, Dipl.-Kfm. (univ.) verhilft Unternehmen mit seinem prämierten Strategieansatz „Bambus-Code“ zu neuen Kunden und mehr Nachfrage. Er ist Strategieberater, Autor mehrerer Fachbücher und Redner. Das Buch zum Beitrag: „Der Markt hat uns verdient – Mit dem Bambus-Code® zu neuen Kunden und mehr Nachfrage“, Göttingen 2012. www.ub-kalkbrenner.de

www.gastrotel.de

10 TRADE SHOWS IN ONE

Köln, 10.–14.10.2015 Jetzt Eintrittskarte online kaufen und bis zu 44 % sparen: www.anuga.de/tickets

Koelnmesse GmbH Messeplatz 1 50679 Köln, Deutschland Telefon +49 1806 002 200 Telefax +49 221 821-991010 anuga@visitor.koelnmesse.de (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz; max. 0,60 Euro/Anruf aus dem Mobilfunknetz)


22

MANAGEMENT & MARKETING

TRENDS IM TAKE-AWAY-GESCHÄFT

„Die Gastronomie muss an ihren USPs arbeiten“ „Take away” und „Mobile Eating“ sind in einer schnelllebigen Gesellschaft selbstverständlich. Die untersucht. Christa Braaß, Geschäftsführerin der g/d/p, erläutert Gastrotel-Autorin Elena Winter, was die Ergebnisse für die Take-away-Gastronomie bedeuten.

Christa Braaß, Geschäftsführerin

Frau Braaß, wie lässt sich der klassische Take-awayKonsument beschreiben – falls es ihn überhaupt gibt? Den typischen Take-away-Konsumenten gibt es nicht, aber Männer und Frauen unterscheiden sich in ihrem Ernährungsverhalten: Männer wollen ihren Hunger stillen, wenn sie sich etwas zu essen kaufen, und verzehren Fleisch – gern auch in einem Sandwich. Sie haben gleichzeitig auch die Bereitschaft mehr zu bezahlen. Frauen haben eher das Bedürfnis, nicht so ungesund zu essen. Ihre Bestellung geht also mehr in Richtung Frische und weniger in Richtung Kalorienhaltiges und Fettiges.

der Forschungsgruppe g/d/p

Take-away-Produkte werden gemeinhin eher mit schnellem Konsum und nicht unbedingt mit bewusster Ernährung in Verbindung gebracht: Wie sehen Sie das?

Bewusste Ernährung ist nicht gleichzusetzen mit selbst zubereitetem oder langsamem Essen. Vielmehr achten die Menschen wieder mehr darauf, was sie essen. Sie informieren sich. Ein interessanter Hinweis auf das „bewusste“ Essen ist dadurch gegeben, dass für Ernährungsbewusste „Mobile Eating“ eher ganze Mahlzeiten ersetzt als für Nicht-Ernährungsbewusste. Der Körper soll also nicht zusätzlich durch eine weitere Nahrungsaufnahme belastet werden. Wenn, dann richtig und auch das „Richtige“ essen. Und was leiten Sie hieraus für die Take-away-Gastronomie ab? Die Industrie und der Handel werden zukünftig immer „convenientere“ Food-Lösungen anbieten, sodass die Unterscheidung zwischen Gastronomie und Handel

4.2015

Fotos: g/d/p, alila/pixelio.de, Maik Bolbeth/pixelio.de, Jörg Brinckheger/pixelio.de

Forschungsgruppe g/d/p hat in einer Kurzstudie die spezifischen Zielgruppen und deren Bedürfnisse


MANAGEMENT & MARKETING

23

TRENDS IM TAKE-AWAY-GESCHÄFT

die in den letzten drei Monaten Take-away-Produkte konsumiert haben, diese an der Salatbar oder in der Obst-und Gemüseabteilung im LEH gekauft haben. Was sollte die Gastronomie tun, um im Wettbewerb mit dem LEH zu bestehen? Durchschnittlich haben die Take-away-Konsumenten in den letzten drei Monaten in 3,7 unterschiedlichen Gastronomiebetrieben oder Geschäften eingekauft. Das zeigt, dass die einzelnen Anbieter von Take-away recht austauschbar sind. Für 41

Prozent ist der LEH eine echte Alternative. Die Gastronomie muss die Vorteile, die der LEH den Kunden bietet, genau im Auge behalten: die Produkte, die Produktzusammensetzungen, Neuheiten, die Frische, die Portionierungen, die Verpackungsarten, die Preise. Die GastroMarken müssen ihre Alleinstellungsmerkmale genau kennen und sie permanent im Feedback mit den Kunden weiterentwickeln. Die richtige Positionierung und die Kommunikation der USPs sind entscheidend.

Welche Erkenntnisse im Rahmen Ihrer Studie haben Sie ansonsten noch überrascht? Verlierer beim zunehmenden Trend zum Mobile Eating sind die „alten“ Fastfood-Ketten. Marktneulinge haben aktuell gute Chancen, sich zu positionieren – insbesondere, wenn sie sich an Ernährungsbewusste wenden und auf trendige Inhalte, Zubereitungen und Darreichungsformen setzen.

SERVICE Die Forschungsgruppe g/d/p bietet ihren Kunden Marktforschungsinstrumente zu unterschiedlichen Frage­ stellungen an. Sie berät seit mehr als 35 Jahren international führende Unternehmen, unter anderem aus den Branchen Gastronomie und Freizeit. www.gdp-group.com

immer fließender wird. Die Gastronomie muss viel intensiver noch als bisher an eigenen USPs arbeiten und die Kunden damit begeistern und binden. Und das nicht vorrangig mit Coupons und Rabatten. Mit solchen Lösungen verramscht sich die Gastro-Marke selbst und zieht das unmittelbare Wettbewerberumfeld in Mitleidenschaft. Im extremen Fall fängt der Gesamtmarkt an zu schrumpfen. Ein Ergebnis Ihrer Studie ist, dass etwa 41 Prozent der Befragten,

www.gastrotel.de

TAKE AWAY AUF NACHHALTIGE WEISE PAPSTAR pure, nachhaltige Einmalartikel in Top-Qualität mit hohem praktischen Nutzen. Aus 100 % nachwachsenden Rohstoffen, biologisch abbaubar und kompostierbar. Take away-Produkte wie Hamburger- und Menü-Boxen aus mikrowellengeeignetem Zuckerrohr und Verpackungsbecher aus dem Bio-Kunststoff PLA ergänzen aktuell das PAPSTAR pure-Sortiment und bieten der Branche eine natürliche Verpackungsalternative. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.papstar-pure.de und im Internet-Shop unter www.papstar-shop.de


24

FOOD & BEVERAGES

VEGAN & VEGETARISCH

Antipasti-Salat von Beeck

Spinat-Ravioli in Tomatensahne von Beeck Tartelette Olive-Rosmarin von HUG

Süsskartoffeln in Ahorn-Ingwer Marinade von Beeck

Tiere müssen draußen bleiben Ohne Fleisch fehlt was? Immer mehr Gäste sehen das anders. Und Gastronomen sollten sich

Gesunde Ernährung – das bedeutet für viele Gäste auch, auf tierische Produkte ganz oder teilweise zu verzichten: Laut dem Vegetarierbund Deutschland (VEBU) leben knapp acht Millionen Menschen in Deutschland vegetarisch, fast eine Million vegan. In einer Umfrage, die VEBU gemeinsam mit dem Portal Hotel. de durchgeführt hat, gaben 67 Prozent von ihnen an, dass sie auf Reisen ein entsprechendes gastronomisches Angebot erwarten. Oft auch aus ethischen Gründen. Den Hype speziell um die vegane Ernährung hat erst kürzlich Fernsehköchin Sarah Wiener kritisiert: „Was mich aber stört, ist die Haltung vieler, die glauben, allein der Verzicht auf alle tierischen Produkte sei die richtige Antwort“, schrieb sie im „Enorm Magazin“. „Auch vegane Industrieprodukte lassen Böden erodieren, versauen das Klima und vergiften das Wasser.“ Das System, in dem sie entstehen, sei ebenso grundlegend falsch wie das System der Fleischproduktion. Wer also die vegane und vegetarische Küche per se als ethisch einwandfrei bezeichnet, irrt. Manche Hersteller entsprechender Produkte möchten in dieser Hinsicht vorbildlich sein und ihren Kunden zeigen, worauf es ankommt. Sie unterstreichen dabei auch Qualitätsmerkmale wie die Frische und Regionalität ihrer Rohstoffe. Das Unternehmen Mega, ansonsten eher für seine traditionellen Fleischgerichte bekannt, hat auch viele vegetarische Speisekomponenten aus frischen, vorwiegend regionalen Zutaten im Programm. Sie entstehen in der Mega-Koch-

manufaktur unter der Leitung des ehemaligen Sternekochs Helmut B. Schulz. Zum Beispiel vegetarische Maultaschen, gefüllt mit Spinat, Brokkoli und Möhren. Eier und Weißbrot sorgen für die Bindung, Kräuter und Gewürze runden den Geschmack ab. Bei den vegetarischen Gemüsebratlingen suchte Schulz nach einer Alternative zu Tofu und Seitan und entschied sich für eine Rezeptur aus Kartoffeln, Sellerie, Lauch, Karotten, Blumenkohl, Brokkoli und Mais, die er mit Kräutern und Gewürzen verfeinerte. Die Produkte werden fettfrei vorgebraten und können für eine knusprige Kruste vor dem Servieren nochmals kurz gebraten werden. Als vegetarische Gemüse- oder Pastabegleiter eignet sich eine mit schwarzem Pfeffer abgeschmeckte Champignon-Rahmsauce oder eine stückige, mediterran abgeschmeckte Gemüsebolognese aus frischen Tomaten, Karotten, Sellerie und Lauch. Eine mediterrane Note zeichnet auch die sämige Tomatensauce und die Basilikum- und Tomatenpestos aus. Die Rezepturen der verschiedenen Dips von Mega sind angelehnt an die klassische deutsche, an die mediterrane, aber auch an die asiatische und südame-

4.2015

Fotos: Die genannten Unternehmen

darauf einstellen: mit frischen Produkten aus möglichst natürlichen Zutaten. Von Elena Winter


FOOD & BEVERAGES

25

VEGAN & VEGETARISCH

„Die Auswahl wird umfangreicher“ Ganz vegan – geht das? Gastronomin Gabi Völlings vom Restaurant Petersilchen in Xanten meint: ja. Und gibt ein paar Tipps, worauf es dabei ankommt. Worauf achten Sie als Gastronomin bei der Auswahl Ihrer Rohstoffe? Unsere Produkte und Rohstoffe dürfen keine Spuren von tierischen Zusätzen wie Gelatine, Ei oder Laktose enthalten. Außerdem achte ich beim Einkauf auf Frische, bevorzuge biodynamische Produkte. Und: Ich verwende keine Geschmacksverstärker oder Farbstoffe.

Woher beziehen Sie Ihre Produkte, und inwiefern können Ihre Lieferanten Ihre Anforderungen erfüllen? Wegen des Trends hin zur fleischlosen Ernährung sind wir mit unserer veganen Küche nicht mehr auf Spezialanbieter angewiesen. Trotzdem kaufen wir einiges über den Großhandel AVE (Absolute Vegan Empire). Mittlerweile beziehen wir aber auch einen großen Teil vom Handelshof. Im Großhandel in Holland, etwa bei Hanos oder Amazing Oriental, kaufe ich exotische Saucen, frische Gewürze, Curryblätter und weitere Spezialitäten aus Fernost. Auch die Firma Bos Food, die neuerdings ihr Sortiment um viele tolle vegane Produkte erweitert hat, ist für uns ein wichtiger Partner. Hierher beziehen wir zum Beispiel frische Trüffel. Unsere veganen Weine bekommen wir vom Bio Weingut Gänz in Rheinhessen. www.petersilchen-xanten.de

Gourmet Servietten

Wie leicht oder schwer fällt Ihnen die Auswahl guter Produkte? Und inwiefern spielt hier auch der Preis eine Rolle? Die Auswahl guter Produkte ist die Basis unserer Küche. Inzwischen gibt es viele Anbieter, bei denen man vertrauensvoll und auch vergleichsweise preiswert einkaufen kann und die Auswahl wird – gerade im veganen Bereich – immer umfangreicher. Dadurch fällt die Entscheidung für gute Produkte inzwischen leicht. Dass ich bei vielen Partnern auch online bestellen kann, spart natürlich viel Zeit. Bei der Preiskalkulation ist einer der wichtigsten Punkte der Personalkostenanteil für die Zubereitung. Um gute Preise beim Einkauf zu sichern, spreche ich offen mit meinen Partnern. Bei entsprechender Abnahme lässt sich meist eine Vereinbarung treffen, von der beide Seiten profitieren. Die Tatsache, dass wir nur vegane Produkte kaufen, macht unseren Einkauf aber

nicht zwangsläufig teurer, denn auch – oder gerade – wenn man mit tierischen Produkten arbeitet, kostet gute Qualität meist ein wenig mehr. Das sollte es Gastronomen aber grundsätzlich wert sein.

Vor 30 Jahren eröffnete Gabi Völlings ihr vegetarisches Restaurant Petersilchen. Auf der Speisekarte stehen heute laktoovo-vegetarische, vegane, laktose- und glutenfreie Speisen

www.fasana.com

Maultaschen vegetarisch von Mega

rikanische Küche. Zu Gegrilltem und Ofenkartoffeln etwa passt der kräftige Knoblauch-Dip aus Joghurt, Crème fraîche und Knoblauch ebenso wie die frisch hergestellte Zitronen-Pfeffer-Mayonnaise. Die BBQ-Sauce aus Tomatenmark ist fein abgestimmt mit Zwiebeln, Honig und Senf und harmoniert damit gut zu gegrillten Zwiebeln, Auberginen und Paprika. Der fruchtige Brazil Salsa Dip mit stückiger Einlage aus Tomaten, Gemüsepaprika, roten Zwiebeln, Chili und Gewürzen passt ebenso zu Grillgemüse wie das asiatisch inspirierte Curry-Chutney mit seiner pikanten Gewürznote. An Liebhaber der asiatischen Küche richtet sich das Wok-Gemüse mit Reisnudeln in Erdnuss-Chili-Sauce. Sämtliche Produkte kommen

für Gastronomie, Hotellerie und

nach Herstellerangaben ohne Geschmacksverstärker und ohne Farbstoffe aus.

GV-Markt. Vielseitig und vegetarisch Valess heißt die vegetarische Linie von FrieslandCampina Foodservice und ist bekannt für ihre herzhaften, fleischfreien Schnitzel von saftiger Konsistenz – hergestellt auf der Basis von Milch in Kombination mit Pflanzenfasern. Valess-Produkte gibt es tiefgefroren als Filets, Filetstückchen, Nuggets oder Bällchen. So eignen sich Valess Schnitzel Natur, in einen würzigen Wrap gewickelt, für die Zubereitung einer Mexican Tortilla. Goldbraun aus dem Kombidämpfer geholt, in Streifen geschnitten, mit Jalapeños,

Der Vollsortimenter mit 50000 Fachartikeln inkl. Gastronomiebedarf und Berufsbekleidung über C&C-Abholmärkte und Zustelldienst mit eigenen Kühlfahrzeugen. Frische Küche Frische Menükomponenten in bester Restaurantqualität. V frisch gekocht V ohne Geschmacksverstärker V ohne Konservierungsstoffe

Champignon-Rahmsauce von Mega

®

vom eigenen MetzgerSchlachthof

Das Markenfleischprogramm exklusiv für die Gastronomie.

Das Fach-Zentrum für die Gastronomie Schlachthofstraße 6 | 70188 Stuttgart mega-stuttgart.de | staufenfleisch.de


26

FOOD & BEVERAGES

VEGAN & VEGETARISCH

Gemüsesalat-Büfett von Grossmann

Valess Schnitzel Natur als Mexican Tortilla

Salsasauce, Tortillachips, Tomaten, Salat und Cheddar kombiniert und in Weizentortillas geklappt, bereichern sie etwa in mexikanischen Mottowochen die Speisekarte. Vegetarische Häppchen – fürs Flying Buffet oder als Starter – liefert HUG mit seinen Snack-Tartelettes. Sie sind in unterschiedlichen Größen, Formen und Rezepturen erhältlich. Beim Tartelette Olive-Rosmarin und dem Tartelette Tomaten-Basilikum werden die typisch mediterranen Zutaten direkt im Teig mit gebacken. Eine rundum vegetarische Komposition gelingt zum Beispiel mit Tomatengratin, Basilikumpesto und einem frittierten Basilikumblatt als Deko. Frisch, vielseitig, vegetarisch – mit diesen Attributen versieht der Feinkosthersteller Beeck seine neuen Kreationen: einen Antipasti-Salat, Spinat-Ravioli in Tomatensahne

Brazil Salsa Dip von Mega

und Süßkartoffeln in Ahorn-Ingwer-Marinade. Bei den Rezepturen will das Unternehmen sein Qualitätsbewusstsein hervorheben: So kommt das Gemüse für den Antipasti-Salat frisch vom Feld – die knackfrischen, naturbelassenen Karotten wachsen im Dithmarscher Land an der Nordsee.

RAN AN DIE KARTOFFELN! Traditionelle Ofenkartoffeln sind gerade bei Freunden der fleischlosen Küche beliebt. Für die frischen, vorgegarten Kartoffeln mit Schale von Aviko wird eine leicht mehlige Sorte ausgewählt und schonend pasteurisiert. Was daraus einmal werden kann? Zum Beispiel Ricottakartoffeln mit Orangen-Pistaziensauce: Zutaten (zehn Personen): 10 Aviko Ofenkartoffeln Medium (250 g), 700 g Ricotta, 500 g Orangenfilets, 150 ml Rapsöl, 100 g Rucola, 100 g Pistazien, gehackt, 100 ml Orangensaft, 50 g Rucolapesto, Salz, Pfeffer, Chilipulver, Chiliflocken

Zubereitung: Die Ofenkartoffeln halbieren und aushöhlen. Das Kartoffelfleisch mit dem klein geschnittenen Rucola, Rucola­ pesto und dem Ricotta vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken. Die Füllung wieder in die Ofenkartoffeln füllen und im Backofen bei 220 Grad Celsius für etwa zehn Minuten backen. Alle Zutaten für die Sauce vermischen und abschmecken. Jeweils zwei Ofenkartoffelhälften auf einen Teller anrichten, mit der Sauce übergießen und servieren. Als Beilage eignet sich zum Beispiel ein bunter Blattsalat.

Feines für Veganer Grossmann Feinkost hat seit April vier neue, rein vegane Gemüsesalat-Rezepturen mit Zwölf-Tage-Frischegarantie im Programm: Beim Quinoa-Zucchini-PeppadewSalat steht exotisches Quinoa im Mittelpunkt, eine Pflanze, die auch als Andenhirse oder Inkareis bekannt ist. Sie ist reich an pflanzlichem Eiweiß und essentiellen Aminosäuren und verleiht dem Gericht einen intensiven nussigen Geschmack. Zubereitet wird der Salat mit grüner Paprika, Zucchinistreifen und Peppadew-Stückchen. Der Paprika-Bohnen-Salat enthält neben knackigen Paprikastücken und einem bunten Erbsen-Bohnenmix auch geröstete Pinienkerne. Der Bohnen-Zucchini-Karotten-Salat ist eine Mischung aus weißen Bohnen, Zucchini- und Karottenscheiben sowie knackigen Kürbiskernen. Eine feine Sauce mit Koriander und Kräutern gibt der Mischung eine zarte herbwürzige Note. Der Rohkostsalat Asia Style besteht aus Möhrenstreifen, Mais, Frühlingszwiebeln, Zucchini, Mungbohnensprossen und Erbsen. Zur Verfeinerung seiner Variationen kommen nur klare, leichte Dressings zum Einsatz. Das lässt dem Küchenchef Freiraum für weitere eigene Zutaten.

SERVICE Mehr Informationen unter: www.aviko.de www.shop.deutschesee.de/beeck-feinkost/ www.grossmann-feinkost.de www.hug-foodservice.ch www.mega-stuttgart.de www.valess-foodservice.de

4.2015


27. & 28.09.2015 PALLADIUM KÖLN

ON STAGE: GRANT ACHATZ, JOCK ZONFRILLO, MITSUHARU TSUMURA, MAGNUS EK, STEFAN WIESNER, CHRISTIAN BAU, SVEN ELVERFELD, ERIC MENCHON, MASSIMO BOTTURA, TALK-GÄSTE: TIM RAUE, JONNIE & THÉRÈSE BOER, SASCHA STEMBERG, MIKE HOFFMANN, FRANK NAGEL, RALF BOS, JÜRGEN DOLLASE, THOMAS RUHL u.v.m.

THE CULINARY REVOLUTION IS NOW Präsentiert von:

www.chef-sache.eu

& Partner CHEF-SACHE 2015

Partner:

★ Partner:

★★ Partner:

★★★ Partner:

Wettbewerbspartner: powered by

Hotelpartner: Medienpartner: K U L I N AR I S C H · K R E A T I V · K O M P E T E N T

CHEFS EDITION. FINE&FOOD. TECH CUISINE. PATISSERIE. COLOGNE


28

FOOD & BEVERAGES

IDEEN FÜRS OKTOBERFEST

Schmankerl mit Geschmack

Mega Frikadellen

Es wird Zeit für die Wiesn: Elena Winter über Oktoberfest-Spezialitäten für das Gastgewerbe. Mega Blutwurst-Apfel-Maultaschen

Tulip Angus-Beef-Burger

Tischdeko gehört zum Oktoberfest wie Brez‘n, Hax‘n und die Maß. Papstar bietet der Gastronomie das passende Zubehör: zum Beispiel Girlanden, Wimpelketten, Luftschlangen und -ballons, Tischdecken, Servietten oder bedrucktes Einmalgeschirr

Jährlich strömen Millionen von Besuchern aus aller Welt nach München zum Oktoberfest. Für Gastronomen auch außerhalb Bayerns ein guter Anlass, um ihren Gästen etwas Besonderes zu bieten: ein Stück bayerische Gemütlichkeit. Für den Imbiss zwischendurch empfiehlt das Fach-Zentrum Mega einen aus frischen Zutaten zubereiteten Fleischkäse, Frikadellen sowie die dicke kurze Brühwurst Cervela, eine Art Bockwurst mit Senf und Brötchen. Typisch ist auch der bekannte Obazda, den es bei Mega fertig zubereitet gibt. Gastronomen, die ihn lieber selbst nach der eigenen Rezeptur herstellen, können in der Mega-Molkereiabteilung unter verschiedenen Sorten Butter und Camembert wählen. Die klassischen Schweinshaxn sind als Grill- und Schinkenhaxe in verschiedenen Gewichtsklassen erhältlich. Kross gegrillte Spanferkel und Grillhendl gehören ebenfalls zum WiesnSortiment. Das Feinkostangebot von Mega hat die passenden Beilagen parat: zum Beispiel frische Kartoffelsalate, Weißkrautsalate mit und ohne Speck, Sauerkraut, Rotkohl, fertig zubereitete Semmel- und Kartoffelknödel oder rustikale Blutwurst-Maultaschen. Die Tulip Food Company führt in ihrem Sortiment als Fingerfood-Spezialität Mini-Haxen mit einem Stückgewicht von 180 Gramm. Ihr kräftiger Geschmack und das rustikale Aussehen passen aber auch auf die Tellermitte, ganz klassisch mit Kraut und Knödeln. Die kleinen

Schweine-Haxen sind fertig gegart und ohne weitere kennzeichnungspflichtige Zusatzstoffe tiefgefroren. Für den großen Hunger hat das Unternehmen eine 600-Gramm-Grillhaxe im Angebot. Eine weitere SnackIdee für die Oktoberfest-Saison sind die Burger vom Angus Rind: Unter Fachleuten gilt das Fleisch der schwarzen Angus-Rinder als echte Spezialität. Es ist gleichmäßig marmoriert und reich an Omega-3-Fettsäuren. Nach dem Garen hat es eine zarte und saftige Konsistenz. Die 200 Gramm schweren Angus Burger von Tulip sind roh und einzeln tiefgefroren. Sie können auf dem Grill, in der Pfanne oder im Kombidämpfer zubereitet werden und als Snack im Brötchen oder als Beilage zum Salat gereicht werden. Außerdem im Tulip-Programm: frische 180-Gramm-Rinder- und Pfefferhacksteaks, die seit Kurzem mit einer verbesserten Rezeptur angeboten werden. Der Puten-Spezialist Höhenrainer bietet als WiesnSchmankerl eine herzhafte Puten-Weißwurst: 1980 wurde sie als erste Weißwurst aus 100 Prozent reinem Putenfleisch im Markt eingeführt und hat sich seither in der Gastronomie etabliert. Ihre besonderen Merkmale: frische Petersilie und ein vergleichsweise niedriger Fettgehalt von 17 Prozent. Der Leberkas von Höhenrainer, ebenfalls aus reinem Putenfleisch, ist bei 120 Grad im Ofen gebacken und hat dadurch eine herzhafte Kruste.

4.2015

Fotos: Die genannten Unternehmen

Eine blau-weiße

Tulip


DEFTIG TRIFFT SÜSS Was wären die Wiesn ohne eine g’scheite Brotzeit? Eine Idee hierfür: das „Bayrische Senfwich“ mit süßem Hausmacher Senf von Münchner Kindl. Zutaten für ein Senfwich (eine Person): 2–3 Scheiben Leberkäse, 1/2 Zwiebel, 1 EL Münchner Kindl süßer Hausmacher Senf, 1 Brezenstange, 1 EL Schnittlauchröllchen, 1–2 EL Essig, 2 Radieschen, etwas Butter und Salz. Zubereitung: Die Zwiebel in Ringe schneiden und kurz in Essig einlegen. Radieschen raspeln und salzen. Die Brezenstange aufschneiden Höhenrainer Leberkas-Teller

p Mini-Haxen

Er eignet sich zum Beispiel als kalter Brotbelag oder kann als Scheibe in der Pfanne angebraten und in einer knusprigen Semmel mit süßem Senf serviert werden. Dr. Oetker Professional serviert als Oktoberfest-Spezialität etwa einen Krustenbraten mit Altbierhonigsauce und Kartoffelknödeln. Fürs Dessert sind süße Leckereien wie Marillen- oder Zwetschgen-Topfenknödel, Schmankerl Vanille-Topfen oder Kaiserschmarrn im Programm. Auch Ofenschlupfer, ein süddeutscher Apfelauflauf mit Rosinen und Weißbrot, eignet sich als traditioneller Wiesn-Nachtisch. Die bayerische Brotzeit läutet zum Beispiel das rustikale Bauernbrot von Resch&Frisch ein. Es zeichnet sich durch eine kräftige Kruste und einen herzhaften Geschmack aus. Hergestellt wird es zu 100 Prozent aus Roggen und ist daher auch eine Alternative für Gäste, die bewusst auf Weizen verzichten wollen. Nach der Auftauzeit wird das Bauernbrot

www.gastrotel.de

und mit Butter bestreichen, anschließend Leberkäse darauf legen und mit dem Senf bestreichen. Danach die Zwiebeln und die leicht ausgedrückten Radieschen auf dem Senfwich anrichten und mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Resch & Frisch rustikales Bauernbrot

Dr. Oetker Krustenbraten

noch zwölf Minuten fertig gebacken und ist servierfertig. Weniger traditionell, dafür eher stilvoll-pri­ ckelnd wird es mit Champagner der POP Oktoberfest-Edition von Pommery. Mit einem Hauch Extra-Dry vereint der Champagner die Spritzigkeit eines hohen ChardonnayAnteils mit einer leichten, fruchtigen Süße. Die 0,2-Liter-Flasche wurde für die Sonder-Edition mit einem romantischen Etikett versehen, das bayerische Gemütlichkeit und modernen Champagner-Lifestyle miteinander verbinden soll. Erhältlich ist das Produkt deutschlandweit bis zum 31. Oktober 2015, solange der Vorrat reicht.

SERVICE www.hoehenrainer.de www.mega-stuttgart.de www.muenchner-kindl-senf.com www.oetker-professional.de www.resch-frisch.com www.tulip.de www.vrankenpommery.de Pommery POP

Trifft man in den besten Bars: Die Winterhalter UC. Mit der UC Gläserspülmaschine bietet Winterhalter das passende Programm für jede Art von Gläsern. Sie spült edle Cocktailgläser schonend und robuste Biergläser kraftvoll. Die flexible Druckregulierung VarioPower macht dies möglich. In puncto Gläserspülmaschinen ist Winterhalter seit 1969 Spezialist. Das garantiert glänzende Ergebnisse, ganz ohne Polieren. Kein Wunder, dass die UC in der Szene absolut angesagt ist.

www.winterhalter.de/polierfrei Besuchen Sie uns auf dem Bar Convent Berlin 6. und 7.10.2015, Stand: 7/G45


30

FOOD & BEVERAGES

BIERMIXGETRÄNKE

Impulse auf stabiler Basis Das Segment der Biermischgetränke zeigt sich lebhaft und abwechslungsreich. Allerdings ist der Konsum-Zenit überschritten. Langjährig etablierte Marken bleiben überwiegend stabil, neue Geschmacksrichtungen unter ihnen profitieren vom Profil der Basisprodukte. Wie diese und die eine oder andere Innovation sich auf welchem Niveau behaupten, haben wir bei nationalen Brauereien hinterfragt. Soviel schon vorweg: alkoholfreie Varianten wachsen. Von Hans-Herbert Seng

Karlsberg. Die Brauerei sieht ihr MiXery „sehr gut positioniert“. Gut im Kurs steht neben MiXery Cola auch Nastrov Flavour iced blue, für das man 2014 über fünf Prozent Plus verzeichnete: „Insbesondere in der Nightlife-Szene ist es eine der erfolgreichsten Sorten.“ Für deren junge Klientel sind die MiXery BeerCocktails eine weitere willkommene Innovation: Caipirinha, Mojito und Sex on the Beach lassen grüßen.

Veltins. Mit V+Curuba und V+Energy stehen zwei Sorten unverändert fest verankert im Gästefokus, weil sie eine absolute Differenzierung vom Wettbewerbsumfeld bedeuten. Hinzu kommt die jüngste Ergänzung V+Berryx, die den fruchtigen Geschmack einer New Taste-Getränkegeneration in Deutschland trendgerecht weiter-

Brauereien und ihre Mixes

Fotos: Bitburger, Franziskaner, Karlsberg, Schöfferhofer, Veltins, Warsteiner

Bitburger. Entsprechend der wachsenden Nachfrage der letzten Jahre konzentriert sich die Braugruppe auf Radler, das man über alle Marken hinweg im Portfolio führt. Der Klassiker und seine 0,0%-Variante sind zuletzt erneut gewachsen. Rainer Noll, Vertriebsdirektor Außer-Haus-Markt: „Die alkoholfreie Produktreihe wurde in diesem Jahr durch Bitburger 0,0% Grapefruit ergänzt.“ Diese Sorte aus 40 Prozent Bitburger 0,0% Pils und 60 Prozent Grapefruit-Erfrischungsgetränk mit fünf Prozent Saftanteil ersetzt die Apfel-Geschmacksrichtung.

Schöfferhofer. Das 2007 eingeführte Schöfferhofer Grapefruit ist nach wie vor der absolute Renner im haus­ eigenen Sortiment. Einen erfolgreichen Start legten zudem die sich kürzer im Markt befindlichen Weizen-Mixes mit Zitrone sowie Granatapfelsaft und einem Schuss Guarana hin. Und auch ohne Alkohol geht’s bergauf. Annette Höfler: „Wir haben mit Grapefruit Alkoholfrei in diesem Jahr unseren ersten alkoholfreien Weizen-Mix in den Markt gebracht – natürlich nicht ohne Grund: Die Nachfrage nach Biermischgetränken ohne Alkohol wächst weiterhin ungebremst. Es war für uns daher ein konsequenter Schritt, unseren Klassiker ab sofort auch in einer alkoholfreien Variante anzubieten, die ihrem alkoholhaltigen Pendant geschmacklich in nichts nachsteht. Darüber hinaus sprechen alkoholfreie Biermischgetränke auch neue Verwender an, die sonst vielleicht gar nicht zu einem Bier gegriffen hätten.“

Nach Informationen von Veltins (V+) vermeldet die Statistik von Januar bis Mai 2015 für Biermixgetränke einen nationalen Volumenverlust von knapp 14 Prozent. Dennoch bleiben sie in den Sommermonaten – wie es Annette Höfler, Brand Manager Schöfferhofer Weizen-Mix, ausdrückt – „die perfekte Erfrischung“. Für die den Markt gestaltenden nationalen Brauereien, zu denen neben Veltins und Schöfferhofer unter anderem auch Bitburger, Karlsberg (MiXery) oder Warsteiner gehören, ist es stets eine Herausforderung, das Segment weiter zu beleben und zukunftsorientiert mitzugestalten.

4.2015


FOOD & BEVERAGES

31

BIERMIXGETRÄNKE

entwickeln soll. Marketingdirektor Herbert Sollich über den Mix aus 43 Prozent Veltins und 57 Prozent koffeinhaltigem Erfrischungsgetränk mit einem Extraschuss Guarana: „Es geht uns dabei nicht mehr allein um die Vielfalt von Geschmacksrichtungen, sondern vielmehr um die vertriebliche Durchdringung der Produkte in der Gastronomie. Wir suchen ständig nach Themen, die Menschen zwischen 18 und 29 Jahren bewegen, und entwickeln auf dieser Basis neue Aktivitäten.“ Bei den Alkoholfreien setzt Veltins auf sein Radler, das im Geschäftsjahr 2014 einen Zuwachs von 14 Prozent erzielte. „Eine unverzichtbare Sortimentsergänzung“, bestätigt Sollich. Warsteiner. Eine völlig neue Geschmacksrichtung – in Ergänzung zum Radler Grapefruit – belegt man mit Ginger, in dem sich halb Warsteiner und halb Ingwer-Minzgeschmack-Erfrischungsgetränk

zusammenfinden. Orientierung: an sommerlichen Trendgetränken wie zum Beispiel Hugo. Franziskaner. Setzt ebenfalls außergewöhnliche Genussmaßstäbe mit einem alkoholfreien Holunder-Weizen. Es ist seit Anfang Januar im Sortiment.

SERVICE Mehr Informationen unter: www.bitburger.de www.franziskaner-weissbier.de www.karlsberg.de (www.mixery.de)

www.schoefferhofer.de (www.schoefferhofer-weizen-mix.de) www.veltins.de (www.vplus.de) www.warsteiner.de

Nach dem bayerischen Feinheitsgebot.

Neu!

Nach dem bayerischen Reinheitsgebot.

Unsere bewährten Röstungen im neuen Gewand www.burkhof.com

Ab sofort auch als Espresso in zwei Sorten erhältlich

Die bayerische Kaffeemarke aus dem Hause JJ. Darboven

www.darboven.com


32

FOOD & BEVERAGES

ALKOHOLFREIE UND SZENEGETRÄNKE

Bitte recht spritzig! Auch wenn sich der Sommer nun schon wieder verabschiedet, alkoholfreie Getränke haben immer Hochsaison. Erfrischend soll’s sein, durstlöschend und am liebsten auch noch möglichst natürlich. Die Ansprüche an alkoholfreie Getränke sind hoch – und der Markt noch nicht gesättigt. Wir geben Anregungen für die Getränkekarte. Von Maren Bielecke

Öfters mal was Neues: The Drinking Ape ist nach eigenen Angaben das erste Erfrischungsgetränk für Erwachsene, das nach Lakritze schmeckt. Es besteht aus einer Mischung aus weißem Traubensaft, Ginseng und Süßholzextrakt und ist in den zwei Sorten Liquorice Sodapop classic mit feiner Lakritznote sowie Liquorice Sodapop intense mit intensiverem Geschmack erhältlich. Alles ohne synthetische Farbstoffe und künstliche Aromen.

Neuen Schwung geben soll die Limonade von Juzzy Getränke: Die gleichnamige Power-Limonade präsentiert sich in einer orangefarbenen Dose und besteht aus Orangensaft und Koffein. Juzzy soll erfrischen und beleben, dabei aber auch fruchtig schmecken und so ein Getränk für den ganzen Tag sein.

Fotos: Die genannten Unternehmen

Plose Quelle aus Südtirol erweitert seine Produktlinie um fünf neue Limonadensorten und verbindet den Geschmack von Dolce Vita mit Retro-Optik. Typisch italienisch kommen Cedrata, Pompelmo und Spuma daher: Cedrata mit dem Geschmack der Zedrat-Zitrone, Pompelmo mit dem herb-süßen Aroma der Grapefruit. Spuma ist eine traditionelle Kräuterlimonade aus Italien, die in Deutschland noch weitgehend unbekannt ist. Vervollständigt werden die Neuheiten durch die Sorten Ginger mit Ingwernote und durch eine klassische Cola.

4.2015


FOOD & BEVERAGES

33

ALKOHOLFREIE UND SZENEGETRÄNKE

Alkoholfreie Biervarianten sind schwer im Kommen, besonders macht sich das beim Weizen bemerkbar. Auf den Zug aufgesprungen sind längst auch Cocktailliebhaber, die beispielsweise ihren Caipirinha oder Mojito ohne Rum genießen wollen. Dem Trend wird Shatler’s gerecht und hat dabei für Gastronomen einen enormen Vorteil im Gepäck. Die Ready2serve-Cocktails Range hält fünf alkoholfreie Varianten bereit. Havanna Juicer, San Francisco, Virgin Colada, Virgin Mojito und Wake Up lassen sich in immer gleichbleibender Qualität im Handumdrehen auf Crushed Ice servieren – auch ohne Barkeeper oder voll ausgestattete Bar im Hintergrund.

Erfrischend, fruchtig und herbsüß kommt Die Limo von granini daher, mit den drei Sorten Orange + Lemongras, Pink Grapefruit + Cranberry sowie Limette + Zitrone. Ob im Club, der SzeneBar oder im Restaurant – die Mehrweg-Glasflasche kann sich sehen lassen. Seit März gibt es Die Limo nun in einem weiteren Gebinde: Eckes-Granini erweiterte das Die Limo-Sortiment um eine Dose.

SERVICE Mehr Informationen unter: www.dielimo.de www.juzzy-powerlemonade.com www.plosemineralwasser.de www.schweppes.de www.shatlers.de www.the-drinking-ape.com www.unverfroren.de (Freunde der Erfrischung)

www.gastrotel.de

Gesundheitsbewusste Eisliebhaber aufgepasst! Die Freunde der Erfrischung ergänzen das klassische Slush-Ice-Sortiment durch Fruchtkonzentrate zur Herstellung von halbgefrorenen Eisgetränken (Frozen Smoothies). Unter der Marke Slushyboy’s finest präsentieren sich die drei Geschmackssorten Tropical (MangoMaracuja), Red Punch (Erdbeer-Banane) und Pina Colada (Ananas-Kokos) in praktischen Tetra Paks. Die Frozen Smoothies enthalten weder Konservierungsstoffe noch Farbstoffe und auch keine anderen Zusätze. Außerdem unterstützen sie die Ernährungskampagne „5 am Tag“, die zu einer verbesserten Versorgung des Körpers mit Obst und Gemüse aufruft.

Neben den Sorten Bitter Lemon, Tonic Water, Ginger Ale, Bitter Orange, Soda Water, Ginger B. sowie Dry Tonic Water hat Schweppes Russian Wild Berry mit fruchtig-beeriger Note im Programm – zurzeit im Duo mit dem Weinlikör Lillet sehr gefragt. Ideale Basis für den alkoholfreien Wild Berry Dreams: Gefrorene Waldbeeren, 2 cl Rose’s Lime Juice und 2 cl Zuckersirup im Mixer pürieren, auf Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben und mit 10 cl Schweppes Russian Wild Berry auffüllen.


34

AUSSTATTUNG & AMBIENTE

TRENDS IN DER EVENTAUSSTATTUNG

Die englische Geschirrserie Craft passt bestens zum Landlust-Trend. Anbieter Party Rent kombiniert sie gern mit puristischem Besteck. Neutrale Formschalenstühle wie der DSW Chair lenken nicht von der Tischdeko ab. Wuchtige Raumakzente setzen dagegen Lounge-Sessel wie Nuba und Ovo.

Fotos: Die genannten Unternehmen

Kleine Events – groß inszeniert Nicht nur glamouröse Galas, auch kleinere Veranstaltungen wie Geburtstage oder Firmen­ jubiläen, das tägliche Brot vieler Gastronomen und Hoteliers, verlangen eine professionelle Durchführung. Zunehmend greift das Gastgewerbe deshalb auf Full-Service-Lösungen von Eventausstattern zurück. Von Silvia Rütter 4.2015


AUSSTATTUNG & AMBIENTE

35

TRENDS IN DER EVENTAUSSTATTUNG

Party Rent Auf Abwechslung setzt Christoph Bovenkerk, zuständig für die Unternehmenskommunikation von Party Rent (Bocholt), wenn es um das Thema Eventausstattung geht – und darauf, dass die Ausstattung zum Veranstalter und zum Anlass passt: „Es gibt sicher viele Strömungen im Markt, ob nun Vintage, den Cocooning-Trend oder beliebte Farbmuster. Wir sind der Meinung, Eventdesign lebt gerade von dieser Abwechslung. Die einzig konsequente Entwicklung ist in unseren Augen ein steigender Anspruch an Individualität. Viele Marken feiern mit Mass Customization ja derzeit große Erfolge. Jeder will einen für sich passenden, neuen Look. Deshalb hat Party Rent sein Sortiment auch um viele neue Designs und Table-Top-Serien aufgestockt. Speziell als Vermieter kommt es auf Ausgewogenheit an. Ein guter Mix aus modernen, traditionellen und ungewöhnlichen Produkten ist die Antwort auf den Individualitätsanspruch bei Events. Letztlich dürfen wir aber auch nicht riskieren, zu viele Special-Interest-Produkte anzuschaffen, die nachher in den Regalen vollstauben.“ Party Rent hat ein großes Kundenportfolio, und ebenso vielfältig gestalten sich die Serviceleistungen, die gefordert und angeboten werden. Die Party Rent App beispielsweise zeigt Ideen für verschiedenste Situationen und Ausstattungen. Auch die Produktauswahl ist entsprechend breit gefächert, um für jeden Anlass das passende Setting zu bieten. Renderings (fotorealistische Computerzeichnungen) geben dem Kunden zusätzliche Planungssicherheit. Und immer wieder wird das Programm durch Neuheiten angereichert. Speziell für Gastronomen und Caterer hat Party Rent den Bereich Table Top mehr ausgebaut und etwa mit dem Service Craft des englischen Herstellers Steelite neue Darstellungsmöglichkeiten geschaffen. Der handwerkliche Charakter der Teller und Schalen dieser Serie passt gut zum Purismus der Besteckserie Eternum X 15. Die Glasserie Campania vermittelt dazu mit ihren getönten Gläsern Landlust pur. Leichte Formschalenstühle wie der klassische DSW Chair gesellen sich neutral zu allen möglichen Tischkreationen von schlicht bis üppig. Lounge-Sessel Nuba in Kombination mit Sesseln Ovo setzen Akzente in jedem Raum. Dominant setzt sich auch die Lounge-Serie Sylt mit kantigen Hölzern und dicken Polstern in Szene. Transparente Stühle lassen aufwändige Arrangements voll zur Geltung kommen. In sich geschlossen und edel wirken hohe Wangen-Stehtische.

Wir sind Ihre Inspiration und beste Quelle für Gastronomiebedarf und kreative Ideen. Besuchen Sie unseren Online-Shop und entdecken Sie die neuesten Gastro-Trends.

www.vega-direct.com

Top Event Das Dortmunder Unternehmen Top Event Equipment versteht sich nicht als reiner Vermieter, sondern als Anbieter von Komplett-

UNGEWÖHNLICHE LOCATIONS Das Berliner Start-up-Unternehmen Spacebase bietet eine transparente Online-Plattform, um weltweit außergewöhnliche Locations für Teamevents, Meetings und andere Unternehmensveranstaltungen, etwa Workshops oder Product Launches, zu buchen. Mit einem Klick können über Spacebase nicht nur Räume, sondern auch benötigte Extras wie DJs oder Catering organisiert werden. Im Bild: Weinprobe in Tel-Aviv. www.spacebase.com

IMMER EINE IDEE MEHR Gastronomie / Hotellerie / Catering www.gastrotel.de


36

AUSSTATTUNG & AMBIENTE

TRENDS IN DER EVENTAUSSTATTUNG

lösungen. Der Anspruch von Robert Lehrich, Director Sales, besteht darin, die Wünsche des Kunden bereits im Vorfeld zu erfassen und umzusetzen, bevor diese artikuliert werden: „Das Umsetzen von Ideen und das Erstellen von Raumwelten machen dabei den Unterschied, und so sind es oft die bemerkenswerten Details, die eine Veranstaltung zu einem Top Event machen. Mit unseren Produkten verlieren wir das gemeinsame Ziel nie aus den Augen, aus einem Event etwas Besonderes zu schaffen. Unsere Zeichenkünstler stellen dabei mit professionellen CAD- und 3D-Zeichnungen vorab ein realistisches Anschauungsmodul dar. Durch die Verknüpfung der Leistungen unserer Personalfirma, Top Event Team, können wir bei Projekten jederzeit auf einen großen Logistikerpool zurückgreifen.“ Neben den reinen Mietmaterialien können Kunden auch Auf- und Abbau bestellen oder Tische mit eigens für die Veranstaltung kreierten Dekorationen eindecken lassen. Viele Mitarbeiter von Top Event kommen aus der Gast­ ronomie und verfügen über die nötige Erfahrung im Ausrichten von Events. Im 24/7-Notfalltelefon steht das Unternehmen seinen Kunden jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Im Online-Bestellshop kann man auch außerhalb gängiger Geschäftszeiten seine Anfrage stellen. Die Einkäufer besuchen mehrmals jährlich die angesagten Möbelmessen, um den neuesten Trends auf der Spur

zu sein. Mit Erfolg: Neueste Möbeltrends manifestieren sich beispielsweise in der neuen Stuhl- und Tischkollektion von Top Event, die sich im puristischen Design zeigt und ganz ohne Decken und Hussen auskommt und viel Platz für Dekoration lässt. Im gleichen Outfit gibt es Speise- und Getränkeausgaben. Auch die Bierzeltgarnituren sind bewusst mit Konzentration auf das Wesentliche ausgesucht. Sie haben ein schlichtes, schwarzes Gestänge und weisen eine Tiefe von 60 Zentimetern auf.

Bauholz liegt nach Meinung mancher Anbieter klar im Trend. Hier punktet vor allem das Material selbst. Links eine OutdoorLösung von Event Rent, rechts eine rustikale Indoor-Ausstattung von Bilfinger ProfiMiet

Event Rent Event Rent ist im Bereich des Mietmobiliars und des sonstigen Non-Food-Catering international aufgestellt. Auch dieser Anbieter entwickelt individuelle Raumkonzepte für seine Kunden, die er mit CAD- und 3D-Visualisierungen anschaulich darstellt. Auch für die Logistik, Transport, Auf- und Abbau sorgt das Unternehmen. Der Ausstattungstrend 2015 im Bereich der Mietmöbel heißt bei Event Rent „Bauholz“. Ursprünglich und behaglich wirkt das grobe Holz, welches neben der Optik durch seine Haptik besticht. Dabei benötigen die Möbel nicht viel Dekoration, um sie wirkungsvoll ins Licht zu setzen – das Material selbst punktet. Durch den schlichten, kastigen Look lassen sich die Möbel immer wieder neu und in verschiedensten Settings einsetzen. Kernele-

Mit einer fotorealistischen Computerzeichnung macht Top Event die Planung für den Kunden anschaulich (links). Rechts: Hochtische Torino mit Barhocker Chester „in echt“

4.2015


AUSSTATTUNG & AMBIENTE

37

TRENDS IN DER EVENTAUSSTATTUNG

mente sind Loungemöbel als Ein- und Zweisitzer, Eckelemente, Sitzkissen und Podeste, die sich modular zu Gruppen fast jeder Form arrangieren lassen. Zudem gibt es Tische in Banketthöhe mit passenden Bänken und Stehtische mit Barhockern, so dass diverse Sitzhöhen zu Zonierungen auf der Eventfläche führen und ihr so Struktur verleihen. Auch eine Büfett-Theke ist im Bauholz-Design gehalten. Naturbelassenes Holz steht für Nachhaltigkeit und Langlebigkeit auch im Outdoor-Bereich. Das Bauholz-Design passt auch Indoor perfekt in Kontexte wie Hüttengaudi, Oktoberfest oder zum Skihütten-Look. Im Bereich Tabletop setzt auch das Bocholter Unternehmen Event Rent mit Steingut auf eine handwerkliche Ausstrahlung. „Wir haben viele Kunden, die im Jahr zahlreiche Veranstaltungen durchführen und einfach schon viel gesehen haben. Da möchte das Auge auch mal eine Abwechslung bekommen und was eignet sich da besser als Tabletop, um Akzente zu setzen“ so Geschäftsführer Jürgen Bungert. Denn das Auge isst ja bekanntlich mit.

Bilfinger ProfiMiet Bilfinger ProfiMiet aus Köln setzt mit der Echtholz Bank- und Tischserie Toskana auf rustikale Optik im In- und Outdoorbereich. Durch die geradlinige Konstruktion lassen sich die Mietmöbel in den verschiedensten Umgebungen effektvoll in Szene setzen. Durch die stabile Bauweise sind die Möbel sehr langlebig und halten Belastungen vieler Transporte sowie Auf- und Abbauten stand. Die Bar- und Büfettsysteme Davos, Vegas und Dimmbar von Bilfinger ProfiMiet wiederum lassen sich mit verschiedenen Blenden sowohl farblich als auch hinsichtlich des Materials dem Stil der jeweiligen Veranstaltung und dem Corporate Design anpassen.

So entstehen immer neue Gestaltungsvarianten – bei gleichzeitiger Materialeinsparung und nachhaltiger Nutzung. Auch das „Hin&Weg“-Mietgeschirr sowie Stuhlhussen und Stuhlrücken können individualisiert werden. Transportoptimierungen, Lagerflächenund damit auch Logistikkostenersparnisse für Kunden sind für Bilfinger HSG Event Services und Bilfinger ProfiMiet auch bei eigenen Neuentwicklungen sehr wichtig. Übrigens: Über den Gesellschafter (BHES) kann den Kunden ein erweitertes Angebot an Zelten, Eventmanagement-Leistungen sowie Messe- und Dekobau angeboten werden. Mit seinem D2D-Geschirrservice – Geschirr im täglichen Austausch – bietet Bilfinger ProfiMiet zudem ein innovatives GeschirrVermietungs-Konzept als langfristige Lösung oder auch interimistisch, mit geliehenem Geschirr sowie mit kundeneigenem. D2D steht für „day to day“ und beinhaltet, dass sauberes Geschirr angeliefert und schmutziges Geschirr abgeholt wird, auf Wunsch im täglichen Wechsel. Gerade bei verschieden großen Events ist die Spülküche nie richtig dimensioniert. Das Konzept spart für den Gastronomen Arbeitszeit und somit Personal. Zu den Kunden von Bilfinger ProfiMiet gehören sowohl namhafte große Unternehmen, Agenturen, Caterer als Stammkunden, aber ebenso Privatkunden. Kunden bekommen von der Eventplanung bis zum Aufräumen alles aus einer Hand.

Vielfalt ist unser Programm Objekteinrichtungen für die Gastronomie

• • • • • • •

Bankettmöbel Seminarmöbel Terrassenmöbel Klappstühle Klapptische Stehtische Hussen

Terrassensessel Java, grau

STACK CHAIR GMBH Objekteinrichtung Carl-Zeiss-Straße 8 -12 D 49811 Lingen-Baccum Telefon: +49 (0) 5 91/96 49 77-0 Telefax: +49 (0) 5 91/96 49 77-99 Mobil: +49 (0) 1 72/53 10 930 E-Mail: info@stackchair.de

Terrassenstuhl Sylt, in vielen Farben lieferbar

Bankettstuhl BC-4051

Bankettstuhl Restauranttisch Komfort, BC-9031 jedes Maß ist möglich

!

SERVICE Weitere Informationen unter www.eventrent.de www.party-rent.com www.profimiet-shop.bilfinger.com www.top-event.net

Biergartenstuhl München

Restaurantstuhl Fahrenkrug

Loungesessel Kansas

Sitzbank mit Einhausung

Stuhl Polino in vielen Farben lieferbar

Fordern Sie kostenlos unsere Kataloge an oder besuchen Sie uns im Internet

www.gastrotel.de

www.stackchair.de


38

AUSSTATTUNG & AMBIENTE

BARMÖBEL

Barmöbel zum Wohlfühlen Wie müssen Barmöbel konzipiert sein, damit man am liebsten nie wieder aufsteht? Darauf gibt es viele Antworten. Von Silvia Rütter

Konway Dado

„Es gibt Psychologen, die in einer kurzen weißen Jacke arbeiten – hinter einer Bar“, sagte einst Quizmaster Robert Lemke und traf damit ins Schwarze. Die Bar ist Zufluchtsort und Heimat verzweifelter Herzen, bester Kumpels, Mädels in Feierlaune und sympathischer Geschäftsfreunde. Hier werden Tränen ver- und erfolgreiche Deals begossen, hier genießt man seinen spritzigen Hugo oder, sollte es angezeigt sein, auch mal eine „Apotheke“. Wenn die Getränkekarte ein Studium wert ist und der Barkeeper dazu Cocktails im Kopf hat, die nicht auf der Karte stehen und exakt zur Stimmung des Gastes passen, ist man an der richtigen Adresse. In mancher Bar werden sogar Kleinigkeiten zum Essen serviert. Und wenn dann noch das Rundherum passt, die Beleuchtung, die Möbel, ist der Abend perfekt.

Vega Jesper

Kannte man früher den Barhocker als Gestell mit vier Beinen, auf denen ein runder Holzsitz, im Idealfall mit ausgearbeiteter Sitzmulde, auf seinen „BeSitzer“ wartete, so hat sich inzwischen eine ungeheure Vielfalt entwickelt: Die Krönung ist ein sesselartig ausgeprägter Sitz mit dicken Polstern, Rücken- und Armlehnen. Für das längere Sitzen sind auf alle Fälle ein gut gepolsterter Sitz und gegebenenfalls eine Stütze für die untere Lendenwirbelsäule empfehlenswert – oder gleich eine Rückenlehne. Diese kann üppig gepolstert oder aber ergonomisch aus Formsperrholz gefertigt sein. Durch den „Wipp-Effekt“ des gebogenen Holzes wird die Wirbelsäule entlastet. Barhocker in der so genannten „Midi“-Höhe von 65 Zentimetern machen das Auf- und Absteigen leicht und ermöglichen einen jederzeitigen Kontakt der Füße mit dem Boden. Auch Hoch-

4.2015

Fotos: Die genannten Unternehmen

P&M Max BK


AUSSTATTUNG & AMBIENTE

39

BARMÖBEL

objekt-

®

.com

Ihr Partner für Gastro & Hotel!

Mehr als l 800 Artike ! im Shop

A.B.C. Worldwide Pascal

ROSANTA

75, schon ab

90

CRAZY KING

A.B.C. Worldwide Bellevue

A.B.C. Worldwide Wave-Bar2

bänke erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie haben den Vorteil, dass sie den Behaglichkeitscharakter unterstreichen und diesen durch hohe Rückenlehnen noch einmal zusätzlich toppen können. Bar und Lounge gehen immer mehr ineinander über. Eine Bar mit nur hohen Sitzgelegenheiten ist fast nicht mehr zu denken, es sei denn, aus Platzgründen. Auf bequemen Loungesofas und -sesseln lässt es sich einfach herrlich entspannen. Loungesessel in Stuhlhöhe mit etwas härterem Polster werden auch Silver Agern gerecht. Zu einer gelungenen Barbestuhlung gehören natürlich auch die passenden Tische. Waren früher Chrom und Glas oder MDF angesagt, so tritt gerade unter der Prämisse des Wohlfühlens Echtholz immer stärker in den Vordergrund. Eiche erfreut sich nach wie vor hoher Beliebtheit. A.B.C. Worldwide kombiniert die Bequemlichkeit eines BugholzRückens mit einem großzügigen Sitzpolster beim Barhocker Pascal. Der Hocker basiert auf einem Gestell aus Buchenholz, welches in verschiedenen Beiztönen erhältlich ist. Bei den Bezügen hat man die Wahl zwischen einer breiten Palette an Stoffen oder pflegeleichtem Kunstleder in vielen Farben. Der Hocker Bellevue aus gleichem Hause mit üppiger Polsterung und Knopfheftung bietet nahezu den Komfort eines Sessels. Puristisch gibt sich der Hocker Wave-Bar2 aus einer ergonomisch geformten Sitzschale auf Buchengestell.

www.gastrotel.de

LEBOR

ÜBER 800 MODELLE IM ONLINE-SHOP!

GROßE AUSWAHL AN BEZUGSSTOFFEN! BÄNKE WIE MAßGESCHNEIDERT!

TORA-105-S

Q-111-F

DINER-103-F

VIEL MEHR AUSWAHL IM ONLINE-SHOP!

Tel. (+49) 09562 20296827 www.objekt-m.com


40

AUSSTATTUNG & AMBIENTE

BARMÖBEL

B+V BV Carvilo 2

B+V BV Filo 2

M24 Inca

B+V BV Carvilo 4

B+V BV Ina 7

Kason Vario

M24 Avila

objekt-m.com Dario-Bar-P

4.2015


AUSSTATTUNG & AMBIENTE

41

BARMÖBEL

objekt-m.com Tavas-Arm-Bar

SERVICE

P&M Bernard BK

www.bv-stapelstuhl.de www.kason.de www.konway.de www.m24.de www.objekt-m.com www.pmfurniture.com www.schnieder.com www.stapelstuhl24.de (A.B.C. Worldwide) www.vega-direkt.com

Auf Vollholz-Hocker aus Buche mit bequemen „Oberteilen“ setzt B+V Stapelstuhl. Sitze und Rücken sind allesamt gut gepolstert. Beim Modell BV-Carvilo 2 geht der Sitz fast nahtlos in die Rückenlehne über. BV-Carvilo 4 zeigt sich als etwas zierlichere Variante mit sich verjüngendem Rücken und leicht ausgestellten Beinen. Bei BVIna 7 sind die geschwungene Rückenlehne und das Sitzpolster getrennt. Die Sprossen der Rückenlehne von BV-Filo 2 passen sich ebenfalls dem Rücken ergonomisch an und sind eine elegante Ergänzung zum gut gepolsterten Sitz. Als Bezüge sind verschiedene Stoffarten, Leder und Kunstleder möglich.

Alle Preise zzgl. MwSt; gültig so lange der Vorrat reicht ab Lager Bad Bentheim

Bei Kason steht Holz als Werkstoff im Mittelpunkt. Das Bankmodell Vario bietet durch sein gerundetes Rückenpolster einen ho-

hen Sitzkomfort. Die moderne Konstruktion trägt zu einem ansprechenden Design des gesamten Ambientes bei. Der Barhocker BA 38 KH verfügt über ein Gestell aus massiver Buche. Aufgrund seiner zwei mal zwei seitlichen, zwei hinteren und einer vorderen Querstege ist der Hocker sehr stabil konstruiert und bietet mit seinem gebogenen Rücken einen hohen Sitzkomfort. Die Modulserie Dado von Konway passt sich jedem Raum individuell an: Es gibt Mittelund Eckelemente der Lounge-Serie, die man immer wieder neu zu Sitzgruppen in allen Formen zusammenstellen kann – oder man reiht sie effektvoll aneinander. Die Loungesitze sind auch als Hocker zu haben, also ohne Rückenlehne. Feine Details: die silbrig glänzenden Steckverbindungen der Rücken und die verchromten Füße. Klassisch-kastig

gibt sich die ebenfalls modular kombinierbare Gruppe Milano Lounge. Durch ihre Schlichtheit lassen sich die Sitzgruppen mit zusätzlichen, farbigen Kissen effektvoll zu einem gemütlichen Ambiente kombinieren. Fast schon futuristisch wirken die Barhocker von M24 mit Gestellen aus verchromtem Stahlrohr, die es in gepolsterten und ungepolsterten Varianten gibt. Das Material der Sitzschale ist je nach Modell entweder aus Kunststoff oder Holz. Beide Materialien sind sowohl mit als auch ohne Polster erhältlich. Die verspielten Formen der Sitzschalen paaren sich mit einem geradlinigen Gestell zu einem harmonischen Ganzen. Die Gestelle sind – wie bei den berühmten Cocktailmöbeln aus den 70ern – mit einem Drehgelenk ausgestattet, was das Sitzen sehr komfortabel macht.

Terrassenmöbel in Top Qualität zu unschlagbaren Preisen Top-Qualität zum kleinen Preis

Nürnberg

39,95€

29,95 €

- stapelbar bis zu 8 Stk. - klappbar - Kunststoffgeflecht, - Flachstahlgestell mit BASF-Farben - hochwertige Akazien- Akzo-Nobel Pulverbeholzlattung schichtung - Mehrfach lasiert Titan - In 3 Farben verfügbar - Tische in 125x75 cm 66,95€ 59,90 € - Tische in 75x75 cm

Stockholmer Str. 26 Tel: +49 (0) 5924-78279-0

ww

w. st

Top-Qualität zum kleinen Preis

48455 Bad Bentheim Gildehaus Fax: +49 (0) 5924-78279-15

ap

ab

els

124,90 €

tu

hl2

4.

de

Nancy double+Werzalit

Tischgestelle in vielen Varianten. - Akzo-Nobel Pulverbeschichtung TG:Sylt 4 - Aluminiumgestell - viele Modelle klappbar ab 41,95

www.stapelstuhl24.de info@stapelstuhl24.de


42

AUSSTATTUNG & AMBIENTE

BARMÖBEL

SCHÖN WARM Er verlängert auf angenehme Weise die Sommersaison – der beheizbare Stehtisch von Vega ist mit Fernbedienung und Trittschutz ausgestattet. Ein verchromtes Kunststoffgitter sichert das beheizbare Mittelstück der tragenden Säule. Gut für die Sicherheit: Sollte der Tisch kippen, schaltet er die Heizung automatisch ab einer Neigung von 45 Grad ab. Bodenunebenheiten können durch die verstellbaren Stollen überbrückt werden, noch praktischer ist es allerdings, den Tisch direkt im Boden zu verankern. Schnieder 10170 Konway Milano Lounge

Schnieder Ohrensessel

Hommage an die 70er Jahre. Auf einem stabilen Quadrat setzt der verchromte Fuß auf, der mit einer Raste im filigranen Design ausgestattet ist. Der Drehsitz ermöglicht es, dass man sich bequem mit allen Gästen rundum unterhalten kann, und die Höhenverstellbarkeit des Stuhls ist ebenfalls ein angenehmes Detail.

Bei relativ geringem Platzbedarf weist der Barhocker Dario-Bar-P von objekt-m.com aus massivem Buchenholz eine hohe Bequemlichkeit durch die Bugholzrückenlehne und den gepolsterten Sitz auf. Im Einrichtungsbeispiel stehen die Hocker mit ihrem dunklen Beizton im Kontrast zum helleren Holzboden und den Erdtönen der Barverkleidung. Etwas üppiger und platzeinnehmender ist da schon der Hocker Tavas-Arm-Bar, der mit seinem großzügig gepolsterten Rücken und den Armablagen wie gemacht ist für einen schönen, langen Abend an der Bar. Komfort und Entspannung verspricht der Barstuhl Bernard BK von P&M Furniture. Inmitten der pulsierenden Vibes einer lebendigen Bar soll der Hocker die Gäste gleichsam umarmen und ihm ein gutes Gefühl geben. Edel seine quadratische Steppung und seine komfortable Polsterung. Ebenfalls gesteppt, und zwar in noch deutlicherer Ausprägung, zeigt sich der Barstuhl Max BK auf seinem Metallgestell. Pfiffig die Sitzschale, die nahtlos in die Armlehnen übergeht – wiederum eine

Viel Kirschholz, echtes Leder und ein ausgefeiltes Lichtkonzept schaffen ein behagliches und wertiges Ambiente in der Bar auf dem Hof Grothues-Potthoff im münsterländischen Senden. Stilecht geben sich die Schnieder Barhocker, Modell 10170, mit Lederbezug an hohen Tischen. Kleine Stuhl- und Tischensembles mit dem Stuhl Amadeo können schnell für Gruppen zu einer großen Einheit zusammengestellt werden. Die Sitzgruppen bestechen dann durch ihre geschwungenen Armlehnen und unterstreichen den Loungecharakter der Bar. Große Ohrensessel und -sofas von Schnieder schaffen nicht nur eine gemütliche, sondern auch eine intime Atmosphäre in jeder Bar. Wenn sich die Höhe der Sessel und Sofas auf normalem Stuhlniveau befindet, kann man an den Sitzgruppen auch kultiviert mit Messer und Gabel essen. Der Stil der Möbelserie Jesper von Vega steht in der Tradition alter englischer Clubmöbel in moderner Interpretation. Die großzügigen Hocker bilden charmante Ensembles mit dem Sofa, welches durch seine gerundeten Armlehnen und die Knopfheftung besticht.

4.2015


44

AUSSTATTUNG & TECHNIK

FRONTCOOKING

Das Auge isst mit Oft wird Außer-Haus gegessen. Doch hier hat sich manches geändert : Der Gast fordert mehr Transparenz, isst bewusster. Frontcooking heißt eine Lösung. Die Hersteller bedienen die

Für das BBQ Kitchen in Berlin wurde ein Monobloc von ascobloc individuell auf die Bedürfnisse, die örtlichen Begebenheiten und das Design der Rotisserie-Grills angepasst. An der „Küchentheke“ (Bild links oben) können Gäste Platz nehmen und den Köchen über die Schulter schauen

Beliebt sind offene Küchen oder Frontcooking bei den Gästen, kann man dabei doch den Profis in Weiß über die Schulter schauen, sehen, was in die Kochtöpfe wandert und sich obendrein den einen oder anderen Küchentipp geben lassen. Balsam auch für die Kochseele, kann er doch so als Künstler im Rampenlicht fungieren, Lob direkt vom Gast erhalten anstatt – wenn überhaupt – vom Servicepersonal in Stiller-Post-Manier. Szenarien, die auch das richtige technische Equipment benötigen – die Adjutanten auf der „Kochbühne“ quasi. Diese müssen einfach zu bedienen, flexibel und möglichst ausfallsicher sein. Des Weiteren mit ansprechendem Design aufwarten und im Idealfall einen Dunstabzug besitzen, damit der Gast nach seinem Restaurantbesuch nicht unbedingt an sich das riecht, was vor ein paar Stunden vor seinen Augen zubereitet wurde.

Sonderbau in Berlin Erfahrungsgemäß finden sich die meisten Gäste einer Privatparty in der Küche zusammen, sei sie auch noch

so klein. Dort wo Essen und Getränke im Mittelpunkt stehen, ist es am gemütlichsten. Eine Szenerie, die Gerd Spitzer in seiner Berliner Rotisserie BBQ Kitchen umsetzt. Ein Paradebeispiel für Frontcooking in der Gastronomie – welches in zwei Hinsichten etwas fürs Auge bietet. „Das Grillfest in der Küche“ – unter diesem Motto startete der Gastronom im Frühjahr 2013 am Hackeschen Markt, im Zentrum der deutschen Hauptstadt. Unter S-Bahn-Bögen rotiert Geflügel wie Hähnchen und Ente in den gold-schwarzen Molteni Rotisserie-Grills. Neben Geflügel bietet die kleine Speisekarte des BBQ Kitchen Spareribs, Fleischspieße und Burger, dazu klassische Beilagen wie zum Beispiel Weißkraut, American Cole Slaw und Pommes. Zusätzlich kann sich der Gast aus verschiedenen Saucen seinen Liebling heraussuchen. Zentral in der Mitte der Rotisserie nimmt der Monobloc von ascobloc das Design der französischen Geräte auf. Verantwortlich dafür zeichnet das Dresdner Unternehmen, mit dem Spitzer bereits andere Küchen an wei-

4.2015

Fotos: Die genannten Unternehmen

Nachfrage nach passenden Geräten – auch im Sonderbau. Von Yvonne Ludwig-Alfers


AUSSTATTUNG & TECHNIK

45

FRONTCOOKING

Palux BistroLine plus Rieber varithek acs 110d3

teren Berliner Standorten umsetzte (siehe auch Seite 16 und 17 dieser Ausgabe). Es fertigte den Sonderbau mit Geräten der Serie Ascoline 700 speziell auf seine Wünsche hin an. Herausforderungen dabei waren die Anpassungen an die örtlichen Begebenheiten sowie an das Design der Moltenis. Die Oberflächen der Unterbauten wurden in derselben Farbe beschichtet, Messingverzierungen angebracht. Eine Messingreling rundet den Kochblock ab. Die französischen Grills und der Herdblock Made in Germany wirken wie aus einem Guss in dem Industriecharme

der Rotisserie, bei dem Holz, Ziegelsteine, Stahl und Bilder im Retrolook das Ambiente bestimmen.

Wenn Frontcooking Station macht Unterschiedliche Gastronomiekonzepte erfordern individuelle Lösungen – eine Möglichkeit ist hier die BistroLine von Palux. Die Komponenten der modularen Gerätelinie können flexibel und variabel eingesetzt werden. Grillen, braten, kochen, garen, frittieren oder Warmhalten decken die verschiedenen Geräte ab. Durch die glat-

ten Oberflächen sowie tief gezogenen Wannen mit Radien ist eine einfache Reinigung und Hygiene gegeben. Weiteres Plus: hohe Wirtschaftlichkeit, geringe Wärmeabstrahlung, energiesparende Techniken, Bedienkomfort, Sicherheit und die hochwertige Verarbeitung aus Chromnickelstahl. In der Ausführung Palux BistroLine

SERVICE www.ascobloc.de www.bartscher.de www.eku-limburg.de www.frima-online.com www.neumaerker.de www.palux.de www.rieber.de www.saro.de www.scholl-gastro.de www.bbq-kitchen.de Bartscher GDP 320E

VarioCooking Center MULTIFICIENCY® 112T

Scholl ACS

Anmeldung zur Teststellung: www.kitchenrevolution.biz

Stromsparer! DIN! Geprüft nach

Kochen, Braten, Frittieren… Alles in einem Gerät, bis zu 4 mal schneller und 40 % weniger Stromverbrauch.*

*

www.frima-online.com


46

AUSSTATTUNG & TECHNIK

FRONTCOOKING

Bartscher IK 20TC

Neumärker Chromstahlbräter

Frima Multificiency 112T

Plus lassen sich alle thermischen Komponenten als Einbaumodule in eine durchgehende Arbeitsfläche integrieren. Mit der varithek acs 110d3 – ausgelegt auf zwei thermische Geräte – hält Rieber ein mobiles Kochmodul bereit, welches über eine integrierte Absaugung und Umluftreinigung verfügt. In stabiler Schweißkonstruktion aus CNS 18/10, vollverkleidet, mit dicht geschweißter Einstellnische für die Kochgeräte. Die Absaugung ist so ausgelegt, dass die beim Kochen und Braten entstehenden Wrasen dreiseitig abgesaugt werden. Im Unterbau erfolgt in zwei Prozessen die Reinigung der Luft: In der linken und rechten Seitenwange befinden sich die HochleistungsFettabschneider und je zwei entnehmbare Fettauffangschalen. Im Unterbau platziert ist das geräuscharme Radialgebläse, sowie zur Geruchsreinigung der langlebige Zeolithfilter (Geruchsabschneidegrad zirka 80 Prozent), der im Backofen oder Kombidämpfer regeneriert werden kann. Weiteres Highlight im Rieber-Programm ist die catering kitchen in Kunststoff oder Edelstahl, welche die bewährten Komponenten der Linien thermoport, varithek und termoplates des Reutlinger Unternehmens in eine mobile, kom-

EKU High-Speed-Fritteuse

pakte Cateringeinheit zusammenfasst. Weiterer Experte auf dem Gebiet Frontcooking ist das Unternehmen Scholl Apparatebau, dafür kreiert hat es beispielsweise das patentierte leistungsstarke Air-Cleaning-System (ACS) mit integrierter Randabsaugung, Fettabscheider sowie Geruchsfilter – mit barrierefreien Blick auf die Speisenzubereitung. Kein Dampf und keine unangenehmen Gerüche beeinträchtigen. Das System ist mit einer Granitabdeckung und der dreiseitigen Verkleidung auch optisch ein Highlight. Flexibilität zeigt sich in den Einsatzmöglichkeiten: Je nach Anspruch können die Multi-Line 65-Produkte aus gleichem Unternehmen eingesetzt werden, zum Beispiel Induktionskochfeld, -wok, Fritteuse oder Crepesgerät oder eins der weiteren Modelle, welche die Produktlinie bereithält. Clou der Multi-Line 65-Geräte: Mit ihnen können die Speisen in ein und demselben GN-Behälter gebraten, gegrillt oder gegart und dann ausgegeben werden.

Technische Adjutanten am Set Eine umfangreiche Palette an verschiedenen Geräten für das Frontcooking bietet Vollsortimenter Bartscher. Darunter der aus GlasKochfläche und EdeIstahlgehäuse bestehende Induktionskocher IK 20TC. Per SlideFunktion über das Touch-Control-Bedienfeld lassen sich bei ihm leicht Zeit, Leistung und Temperatur regulieren. Des Weiteren verfügt er unter anderem über eine Topferkennung sowie einen elektronischen Überhitzungsschutz. Ebenfalls aus Glas besteht die Kochmulde des Induktionswok IW 35. Sein Gehäuse aus Edelstahl fasst das TouchControl-Bedienfeld mit Digitalanzeige, über das sich bequem Parameter einstellen lassen. Passend zum Gerät hält man in Salzkotten die Bartscher Wokpfanne bereit. Für Pasta im Frontcooking bietet das Unternehmen den Elektro-Nudelkocher Snack aus Edelstahl. Sieben Liter fasst dieser, hat einen Temperaturbereich bis 110 Grad Celsi-

Bartscher IW 35

us. Fürs passende Fleisch empfiehlt sich die Elektro Griddleplatte GDP 320E, der über ein Thermostat für konstante Betriebstemperatur zwischen 50 und 300 Grad Celsius verfügt. Mit einem optionalen Grillaufsatz mit austauschbarer Antihaft-Folie, beides im Bartscher-Portfolio, wird er sogar zum Kontaktgrill. Eine enorme Bandbreite von Geräten für das Frontcooking deckt auch Neumärker ab. Der Chromstahlbräter ist ein Beispiel dafür. Er bietet eine großzügige Griddlefläche, auf der eine Vielfalt an Fleisch, Gemüse oder Seafood frisch und vom Kunden gut einsehbar zubereitet werden kann. Die aus reinem Chromstahl bestehende Fläche heizt schnell auf, bietet einen effizienten Energieverbrauch und lässt sich einfach reinigen. Die von der Basis abgetrennte Grillplatte

Neumärker Therm’O’Cook

4.2015


AUSSTATTUNG & TECHNIK

47

FRONTCOOKING

Ersetzt Kipper, Kessel, Herd, Fritteuse, Grillplatte, Bain Marie: Das VarioCooking Center von Frima, welches seit zehn Jahren im Markt ist. Die Funktionen konventioneller Gargeräte in einem effizienten, multifunktionalen Gerät fügte das Unternehmen 2014 auch in der Tischversion VarioCooking Center Multificiency 112T für Restaurants zusammen. Auf kleinster Aufstellfläche ist so Kochen, Braten, Frittieren, Niedertemperaturgaren, Konfieren, Sous-Vide – ohne Überwachung und Anbrennen – möglich. Das kompakte Gerät lässt sich leicht installieren: Auf einem Tisch, einer Arbeitsfläche, dem zentralen Herdblock, in Passnähe oder in der Produktion. EKU Vertikalgrill

Frontcooking goes Asian

verhindert einen Hitzestau in der Elektrik und macht das Gerät so dauerhaft einsetzbar. Drei separat einstellbare Heizzonen sorgen für flexible Arbeit mit unterschiedlichen Temperaturbereichen. Kochen. Warmhalten. Präsentieren. Mit dem Therm’O’Cook bietet das Unternehmen ein Spezialgerät für Aktionsverkauf auf Veranstaltungen oder FreeFlow-Speiseausgaben. Mit der großen Stahlpfanne können im Frontcooking-Bereich unterschiedliche Pfannengerichte wie Pilze, Paella oder Gambas ansprechend präsentieren werden. Ein Hygieneschutz aus Sicherheitsglas sorgt für gute Sicht und schützt Kunden vor der Hitze. Die Pfanne kann in unterschiedliche Temperaturbereiche zum Braten oder Warmhalten eingeteilt werden. Heizstrahler verhindern einen Wärmeverlust von oben und beleuchten zusätzlich. Noch frisch im Portfolio von EKU Grossküchentechnik ist die High-Speed -ElektroFritteuse mit zehn Kilowatt pro Neun-Liter Beckeninhalt. Seit März 2015 ist sie erhältlich mit einem oder zwei Becken in den Produktlinien Thermik Snack-Line, Thermik 650, 750, 850 des Unternehmens. Ebenfalls seit Frühjahr 2015 im Sortiment: Der VertikalGrill, der auch im Frontcooking eine gute Figur macht. Das Grillgut wie Hähnchen, Haken oder Ente dreht sich hier vertikal – Fett tropft nicht auf das Fleisch mit dem Ergebnis: knuspriges und fettarmes Fleisch. Das Handling ist hygienisch und zeitsparend. Als Elektrovariante erhältlich, ein Modell mit Gas soll folgen.

In Japan eine alte Tradition, in Deutschland verstärkt zu sehen: Kochen und Grillen auf einem Teppanyaki Grill. Auf 15 Millimeter dicken Grillplatten aus hartverchromtem Stahl lassen sich dank einer individuell regulierbaren und konstanten Gartemperatur unterschiedlichste Speisen zubereiten. Eine hohe Hitze der Grillplatte, die keine Fette und Öle benötigt, lässt Fisch, Fleisch und Co zart und saftig werden, der Eigengeschmack bleibt erhalten. Die Grill-Kochzonen – es gibt sie wahlweise elektro- oder gasbetrieben – sind in der zentralen Position der Platte positioniert, seitlich befinden sich die Zonen zum Warmhalten der Speisen. Teppanyaki Grills mit einem Gehäuse aus Edelstahl in unterschiedlichen Ausführungen des Herstellers Casta bietet unter anderem Saro Gastro-Products an. Gasbetriebene Geräte mit einer Tiefe von 720 Millimeter und die Elektroversion in Tiefen von 700 und 500 Millimeter können geliefert werden. Auf Wunsch kann sowohl die Länge der Platte als auch die Anzahl der Gasbrenner oder Elektrokochzonen gefertigt werden. Einen Teppanyaki Herd hat ebenfalls EKU Großküchentechnik im Portfolio. Die Spezial-Japan-Herde aus Limburg sind bestens geeignet für schnelles Zubereiten meist typisch asiatischer Speisen. Die Geräte verfügen über eine durchgehende, spezielle Brat-Edelstahlplatte im Feinschliff. Die Beheizung erfolgt durch mittig angeordnete Elektro-Heizkörper. Weitere Plus: Regelung mit zwei Thermostaten, Fettauffangschublade und eine Bodenfreiheit von 150 Millimeter.

systeme – PALUX Küchen l, effizient na io kt multifun ssicher! und investition

Wenn es um die individuelle Beratung, Konzeption, Planung und Realisierung ganzheitlicher, wirtschaftlicher Küchenlösungen geht, ist PALUX Ihr Partner! ‘ Steam PALUX Touch ‘n enung! di Be e st Die smarte

Perfekte Garergebnisse brauchen eine exzellente Küchentechnik. PALUX hat die Kompetenz und sichert Ihnen langfristig Ihren wirtschaftlichen Erfolg!

Saro Teppanyaki-Grill

www.gastrotel.de

EKU Teppanyaki-Herd

PALUX Aktiengesellschaft Tel. 07931 / 55-0 info@palux.de · www.palux.de


48

AUSSTATTUNG & TECHNIK

REINIGUNG

Fünf Sterne-Glanz In Eingangsbereichen, Lobby und Fluren von Hotels ist Marmor aufgrund seiner Schönheit und Exklusivität ein häufig verwandter Fußbodenbelag. Doch wie das hochwertige Material in diesen hochfrequentierten Zonen pflegen?

Fußbodenreinigung im Marriott Berlin Besonderes Augenmerk liegt auf der Fußbodenreinigung der Public Area, die für Gäste den ersten Eindruck des Hotels vermittelt. Da dieser stets sauber, ordentlich und exklusiv wirken soll, muss der Marmorfußboden dauerhaft gepflegt und glänzend erscheinen. Um den ursprünglichen Glanz wieder herzustellen, wurde bis 2013 einmal im Jahr der gesamte Fußboden abgeschliffen und kristallisiert. Diese vom Hotel zusätzlich beauftragte Renovierung wurde von einem Fachbetrieb durchgeführt. Die dafür eingesetzte Spezialmaschine sorgte mit hoher Lärmbelästigung und ohne eigene Absaugung für starke Verschmutzung während des Schleifprozesses. Anschließend musste die Schleifflotte (Marmorabschliff, Schmutz und Wasser) händisch abgesaugt werden. Die Kosten für dieses Schleifverfahren lagen pro Quadratmeter bei etwa 60 bis 80 Euro. „Der Aufwand, Schmutz und zusätzlicher Maschineneinsatz war enorm und ging nicht ohne Beeinträchtigung des Hotelgeschäfts einher“, erklärt Mühling. Business Cleaning arbeitet im Bereich Reinigungstechnik mit dem Reinigungsmaschinenspezialisten IP Gansow aus Unna zusammen. Mühling: „Schon von meinem vorherigen Arbeitgeber kannte ich das Unternehmen, die Produkte und den Vertriebsleiter Steffen Blohm. Da ich mit allem stets zufrieden war, wollte ich auch in der Selbstständigkeit weiterhin mit IP Gansow zusammenarbeiten.“ Von Steffen Blohm, dem verantwortlichen Vertriebsleiter für die Region Berlin, kam 2014 auch der Hinweis, dass es eine neue Methode zur Reinigung bei gleichzeitigem Glanzerhalt mineralhaltiger Fußböden gibt. Das neue Gansowlux-System ist ein Verfahren, bei dem ohne fachspezifische Kenntnisse, Sondermaschinen oder Chemie der ursprüngliche Glanz des Fußbodens wiederhergestellt wird und anschließend durch die tägliche Unterhaltsreinigung permanent gesichert werden kann. „Bei strapazierten, stumpfen Marmorböden empfehlen wir, diesen in einem zeitlich komprimierten dreistufigen Arbeitsgang zu bearbeiten. Nach unserer Erfahrung ist dies meistens in einem Tag erledigt, um den ursprünglichen Marmorglanz

4.2015

Fotos: IP Gansow

Um den positiven optischen Eindruck von Marmor auch bei starker Frequentierung durch hohes Gäste- und Besucheraufkommen und dadurch bedingte starke Abnutzung nachhaltig zu gewährleisten, sind neben der werkstoffgerechten Reinigung auch zusätzliche Aufwendungen für Aufarbeitungen des Glanzwertes notwendig. Dass dabei die Qualität nicht abhängig von der Höhe der entstehenden Kosten ist, beweist aktuell Gebäudedienstleister Business Cleaning im Berliner Marriot Hotel am Potsdamer Platz. Das Luxushotel zeichnet sich durch modernen Chic und zeitgenössische Eleganz aus. Im Januar 2004 mit 379 Zimmern und Suiten eröffnet, ist es eine beliebte Anlaufstelle für Geschäftsreisende und Touristen. Die Lobby mit 35 Meter hohem, offenem Atrium bildet das Herz des zehnstöckigen Gebäudes gegenüber dem The Ritz-Carlton, Berlin, und in der Peripherie des Brandenburger Tors. Der Fußbodenbelag der Public Area rundet das hochwertige Erscheinungsbild ab und teilt sich auf in zirka 650 Quadratmeter Holz und etwa 1.000 Quadratmeter Marmor (Calcit + Aragonit). Seit 2010 ist Business Cleaning mit dem Gebäudemanagement beauftragt. Das Unternehmen hat sich auf infrastrukturelle Dienste in der gehobenen Hotellerie spezialisiert. Neben dem Objekt am Potsdamer Platz betreut es auch andere Hotels der MarriottGruppe (zum Beispiel Ritz-Carlton) in der deutschen Hauptstadt und Hamburg. Ute Mühling, als eine von drei Geschäftsführern für das operative Geschäft verantwortlich, erklärt das Aufgabenprofil: „Unsere 450 Mitarbeiter in den Hamburger und Berliner Hotels sind neben der klassischen Unterhaltsreinigung auch zuständig für die Betreuung der Public Area. Das heißt für die tägliche Unterhaltsreinigung verbunden mit permanenter Bedarfsreinigung der öffentlichen Bereiche, Sauberkeit von Toiletten, Spüldienste (Stewarding) und Küchenreinigung, Reinigung der Zimmer, Turn-Down-Service, Hausmeisterdienste, Glasreinigung, Reinigung von Außenanlagen, Fenstern und Fassaden. Die Fußbodenreinigung erfolgt bei uns zu 95 Prozent maschinell, das heißt mit Scheuersaugmaschinen und Bürstsaugern.“


AUSSTATTUNG & TECHNIK

49

REINIGUNG

zu erreichen. Die Alternative dazu wäre, die Glanzherstellung durch die tägliche Unterhaltsreinigung zu erreichen, wobei aber sicherlich ein Zeitfenster von sechs Monaten notwendig ist. Allerdings haben wir auch Kunden, die diese matte Optik bevorzugen und deshalb die Methode nach dem gelben Pad beenden“, erklärt Blohm. „Da diese Methode für uns sehr interessant klang, haben wir in Absprache mit dem Housekeeping des Hotels dem Test im Objekt direkt zugestimmt“, erinnert sich Mühling.

objekt-

Ihr Partner für Gastro & Hotel!

49, schon ab

Mehr als l 800 Artike ! im Shop

90

Rot-Gelb-Grün für glänzende Böden Für den Anwendungstest wurde die im Objekt für die Reinigung der Public Area eingesetzte Scheuersaugmaschine 31 BF 46 aus der Premium Line mit den entsprechenden Pads ausgerüstet. Beginnend mit dem roten Pad Grind Line (600er Schleifkorn) wurde die gesamte Marmorfläche 15-mal abgefahren, um die Oberfläche gründlich aufzubereiten und zu egalisieren. Reinigerreste, Schmutz und kleinere Kratze, verursacht durch abrasive Stoffe wie Schmutz und Sand, wurden so entfernt. Im Anschluss wurde dieselbe Fläche mit dem gelben Pad Speed Line (1.500er Schleifkorn) ebenfalls 15-mal abgefahren. Das in diesem Pad eingeschlossene Calziumoxalat sorgt dafür, dass das im Boden befindliche Calciumcarbonat in Calciumfluorid umgewandelt wird. Der so kristallisierte Fußboden ist dann geschützt gegen abrasive Stoffe, Alkalilaugen, Wasser und Alkohol. Im dritten und letzten Schritt sorgt das grüne Pad Speed Line für den optischen Glanz des Fußbodens. Diese drei Arbeitsschritte orientieren sich an der Farbabfolge der Ampel und können so einfach gemerkt werden. Die Durchführung sorgte für ein gutes, glänzendes Ergebnis, das dem erheblich aufwändigeren vorherigen Schleifen und Kristallisieren ebenbürtig ist. „Wir sind von dem Ergebnis überzeugt. Dass dafür weder eine spezielle Maschine noch besondere Chemie notwendig ist, ist natürlich für unseren Kunden ein enormer Kostenvorteil. Die Mehrkosten für die Pads liegen bei etwa 30 Euro pro Monat gegenüber normalen Bürsten für die Unterhaltsreinigung – im Vergleich zu 60 bis 80 Euro pro Quadratmeter beim konventionellen Schleifen. Für uns als Dienstleister spielt die einfache Handhabung eine große Rolle, indem nur die Pads in Ampel-Farbabfolge rot-gelb-grün gewechselt werden müssen und dies so mit unserem Stammpersonal durchgeführt werden kann. Dazu kommt, dass der Zeitaufwand und die Belästigung der Gäste stark reduziert werden kann, es gibt quasi keine Beeinträchtigung des Hotelbetriebs“, bilanziert Mühling. Um den erreichten Glanz durch sanftes Polieren während der nächtlichen Unterhaltsreinigung nachhaltig zu sichern, wird ein dickeres, grünes Gansowlux-Pad eingesetzt, das weniger Schleifpartikel enthält. Dieses Pad ist für die tägliche Anwendung konzipiert und wird 14-tägig gewechselt. Christoph Flaggl, Rooms Manager Berlin Marriott Hotel: „Als Auftraggeber ist für uns vor allem von Vorteil, dass die Belästigung unserer Gäste ausgeschlossen werden kann und notwendiges Absperren der zu bearbeitenden Bereiche nicht mehr nötig ist. Dass auch die Kosten drastisch reduziert werden können, freut da natürlich besonders. Wir sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis des GansowluxSystems sehr zufrieden.“ www.dialog-portal.info/gansow11

®

.com

NEU!

PRESTON

MERA-500-P

SYSTEMBÄNKE ‒ ZENTIMETERGENAU GEFERTIGT! UMFANGREICHE AUSWAHL IM WEB-SHOP! ab

90 155,

Alle Preise zzgl. MwSt. und Versandkosten ab Lager Sonnefeld.

ECONA-103

Q-107

TORA-105-S

VIELE ARTIKEL AB LAGER LIEFERBAR!

0 51,9 schon ab

DARIO-P

PRESTON-BAR

TAVAS-BAR

AKINA-ARM ab € 69,90

AKINA ab € 45,90

Tel. (+49) 09562 20296822 www.objekt-m.com www.gastrotel.de


50

AUSSTATTUNG & TECHNIK

HALBÖFFENTLICHE SANITÄRRÄUME

Fußbodenreinigung mit effizienter Technik Wischi-Waschi, mal schnell über die Flächen, ist in halböffentlichen Sanitärräumen absolut nicht angebracht. Zum makellosen Gesamtbild gehört auch die effiziente Reinigung der Fußböden. Hygieneprofis empfehlen – nach dem trockenen Aufsaugen des losen Schmutzes – das zweistufige Nasswischverfahren beziehungs­weise den Einsatz einer Bürstenwalzmaschine oder eines Scheuersaugautomaten. Folgend eine Auswahl aktueller Geräte. Von Hans-Herbert Seng Für Sauberkeit auf Hartböden zu wirtschaftlichen Konditionen steht die Scheuersaugmaschine CT 55 BF 60 der Professional Line von IP Gansow zur Verfügung. Die zentrale Wasserzufuhr sichert eine gleichmäßige Benetzung des Bodens. Die Wassermenge wird elektronisch geregelt; im zuschaltbaren Automatikbetrieb sogar in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit. Das Constant Weight System (CWS-System)

ermöglicht einen konstanten Anpressdruck, auch auf unebenen Böden oder in Vertiefungen bei GS-Fliesen. Rutschgefahren oder Streifenbildungen werden durch hohe Saugleistungen des speziellen Saugfußes und eines Saugmotors ausgeschlossen. Weitere technische Vorteile – vor allem für die Mitarbeiter, die mit der Maschine arbeiten – sind eine leichte Manövrierfähigkeit, gute Überschaubarkeit sowie geringste Ge-

IP Gansow CT 55 BF 60

räuschemissionen. Die Oberflächenstruktur (sehr glatte Innenwände) verringert die Verkeimungsgefahr im Innenraum. Wichtig für Hygienebereiche: Der Schmutzwassertank ist kippbar und somit relativ einfach zu reinigen.

Nilfisk SC 350

Sebo Professional D

SERVICE Mehr Informationen unter: www.gansow.de www.kaercher.com

www.nilfisk.de www.sebo.de

4.2015


AUSSTATTUNG & TECHNIK

51

HALBÖFFENTLICHE SANITÄRRÄUME

Die Umwelt schonen und gleichzeitig bis zu 50% Frittieröl sparen

SC 350 nennt sich ein Scheuersauger von Nilfisk, der für Leistungen auf engstem Raum konzipiert ist. Ein leichtes Ankippen während der Reinigung genügt und die Schrubbeinheit rotiert um 180 Grad. Auf diese Weise wird sowohl vorwärts als auch rückwärts eine optimale Scheuer- und Trockenleistung erreicht. Dank einer integrierten Saugleiste mit einer Breite von 47,5 Zentimetern sowie einem kraftvollen Motor (200 Watt) bleibt das Wasser auch bei Richtungswechseln stets unter dem Deck. Abnehmbare Frisch- und Schmutzwassertanks von jeweils elf Litern sowie leistungsstarke Optima-Batterien erlauben eine Einsatzzeit von über einer Stunde. Mit einem Anpressdruck von 27 Kilogramm, einer Arbeitsbreite von 37 Zentimetern sowie einer Aufnahmeleistung von 450 Watt erreicht das Kraftpaket eine theoretische Flächenleistung von 1.480 Quadratmetern in der Stunde. Kärcher präsentiert mit dem SG 4/4 das jüngste Modell der Produktreihe Dampfreiniger und Dampfsauger für gewerbliche Anwendungen. Es liefert vier bar Dampfdruck für effiziente und hygienische Sauberkeit ohne zusätzliche Reinigungsmittel. Das Gerät fasst insgesamt vier Liter Frischwasser – eine Hälfte davon im Druckkessel und in einem Zusatztank nochmals zwei Liter, die während des Betriebs kontinuierlich von einer Pumpe in den Kessel gefördert werden. Dadurch kann, je nach Einsatzbedingun-

www.gastrotel.de

gen und eingestellter Dampffeuchtigkeit, praktisch beliebig lange unterbrechungsfrei gearbeitet werden. Die Aufteilung des Frischwasservolumens in Tank und Druckkessel sorgt außerdem für kurze Aufheizzeiten, da immer nur eine kleine Menge Wasser erhitzt werden muss. Zubehör: Die mit Borsten versehene Bodendüse dient der schnellen und ergonomischen Reinigung von harten Böden, wobei zusätzlich zum heißen Dampf der abrasive Effekt der Borsten zur Beseitigung von grobem Schmutz genutzt wird. Die alternative Lamellenbodendüse erlaubt das Aufspannen eines Baumwollbezugs. Mit ihr wird der Dampf und die damit verbundene hohe Temperatur direkt an den Boden abgegeben. Ausschließlich auf intensives Trockensaugen ist der Professional D von Sebo ausgerichtet. Das Unternehmen positioniert ihn für die anspruchsvolle Objektreinigung und rückt diese Features in den Vordergrund: 15,5 Meter Aktionsradius für mehr Beweglichkeit ohne Wechsel der Steckdose. 6 Liter Filtertüte für mehr Aufnahmevolumen. Patentierter Airbelt für den optimalen Schutz von Gegenständen und Wänden. Innovative Kabelaufwicklung für das einfache Verstauen. Kalt-Stecker-Lösung für das schnelle Tauschen der Anschlussleitung. Optimierte Luftwege und konischer Schlauch für mehr Saugleistung. Zu den weiteren Standards „Made in Germany” gehören ein bewegliches Dreh-Kipp-Gelenk und schonender Sanftanlauf. Beim Design sind zwei Grundformen additiv zusammengesetzt, ein Kreis und ein Rechteck.

Vorteile der VITO® Frittierölfilter: •

Verlängerte Standzeit sowie weniger Abfall

Konstante Qualität Ihrer Speisen, dank immer sauberem Öl, ohne, dass Zusatzstoffe benötigt werden

Voll HACCP konformes Design „MADE IN GERMANY“ mit biologisch abbaubaren Filtern

Weniger Umweltbelastung, die durch Ölproduktion und Transport entsteht

hen Jetzt persönlic baren! in re ve in m Demoter

Unsere Produkte sind auch im authorisierten Fachhandel erhältlich. Weitere Informationen zu unseren Produkten: Tel.: 0800 30 50 777 info@VITO.ag www.VITO.ag

VITO® Frittierölfilter

Fotos: Die genannten Unternehmen

Kärcher SG 4/4


52

AUSSTATTUNG & TECHNIK

KASSENSYSTEME

Gastrofix

Matrix NEO von 42 GmbH

Noch mobiler, noch einfacher Moderne Kassensysteme für die Gastronomie entwickeln sich permanent weiter und bieten immer mehr komfortable Eigenschaften, die ihre Bedienung auch für Aushilfen ganz ohne Einarbeitung superleicht machen. Darüber hinaus gibt es immer mehr Features, die die Bestellung und Bezahlung sicher und einfach gestalten. Von Silvia Rütter statt Pommes gewünscht werden, vereinfachen die Bestellung. Gängige Funktionen wie Rechnungssplittung oder Umbuchung sind ebenfalls enthalten. Nach dem Ausdruck der Rechnung über den mobilen Drucker kann der Vorgang über alle gängigen Zahlungsarten auch wieder direkt am Tisch abgeschlossen werden. In manchen Restaurants kommt es nicht nur auf eine gesunde Praktikabilität, sondern

Posiflex MT-4008W

auch auf ausgefeiltes Design an. Dafür gibt es die neuen V-R7000 Kassen- und Informationsterminals von Casio, die mit dem iF Product Design Award 2015 ausgezeichnet wurden. Besonders das schlanke Erscheinungsbild des Monitors und der geschwungene Fuß machen die Kassen zu einem optischen Highlight. Doch auch technisch haben die Kassen einiges drauf: V-R7000 und V-R7100 sind spritzwassergeschützt, ohne Lüfter und Festplatte konzipiert und daher genügsam im Stromverbrauch. Mit einer übersichtlichen Tischverwaltung, klaren Artikelanzeigen ermöglichen die Kassen ein einfaches Handling. Das Zeitalter des bargeldlosen Zahlens per Smartphone hat bereits begonnen, der Anbieter Gastrofix treibt es in Kooperation mit PayPal voran. Das Unternehmen bietet sein Kassensystem auf Apple iOS-Basis an, die App- und Cloud-gestützt arbeiten. In der PayPal-App findet der Gast sein Restaurant unter dem Reiter „Läden“ und kann sich per Foto oder Zahlungscode einloggen, entweder durch Bildabgleich oder Scannen des Codes an der Kasse oder durch Eingabe der Pin. Gutscheine und Treue-Punkte können berücksichtigt werden. Außerdem kann man

4.2015

Fotos: Die genannten Unternehmen

Die 42 GmbH bietet ein neues, mobiles Kassensystem an, das nicht nur das Berechnen, sondern auch das Bestellen und Bezahlen zum Kinderspiel macht: Matrix NEO gibt es praktischerweise als App. Das bedeutet: Sie macht jedes Smartphone zu einer vollwertigen Kassenstation. Keine Hardware, keine Instandhaltungskosten, alles funktioniert ganz leicht. Dabei ist die App keine Schmalspur-Version, sondern bietet genau die Funktionen, die das bekannte Kassensystem Matrix POS hat. Egal, ob iPhone, Android Smartphone oder Tablet, die App eignet sich flexibel für alles. Damit die Sicherheit nicht zu kurz kommt, erfolgt die Anbindung über ein gesichertes WLAN-Netz, so dass das System mit Matrix POS automatisch synchronisiert wird. So besteht nicht die Gefahr, dass Daten bei leerem Akku verloren gehen. Die Anmietung von Lizenzen hält die Kosten überschaubar. „Das Anschaffungsinvestment ist damit deutlich günstiger als für übliche Kassenhardware“, sagt René Isensee, Vertriebsleiter der 42. Vorteilhaft für das Servicepersonal ist, dass es alle Vorgänge von der Bestellung bis zur Bezahlung direkt am Tisch des Gastes abwickeln kann und dadurch die Arbeitszeit viel effizienter genutzt wird. Schnelltasten für beliebte Produkte und Zusatzinformationen, zum Beispiel, ob das Steak rare oder welldone serviert werden soll, oder ob Reis


AUSSTATTUNG & TECHNIK

53

KASSENSYSTEME

Vectron POS MobilePro III Vectron POS-Touch-PCT

Casio V-R7000

SERVICE www.42-gmbh.de www.casio-europe.com/de/ecr/systemloesungen www.gastrofix.com www.micros-fidelio.de www.posiflex.com www.vectron.de

als Gast Take-Away Produkte vorbestellen und vorbezahlen, so dass die Abholung schnell und unkompliziert erfolgen kann und die Speisen zu Hause heiß ankommen. Zweifelsohne ist es nicht für jedes Restaurantkonzept die richtige Lösung, aber fest steht, dass man mit den Posiflex Tischterminals bestellen und bezahlen kann, ohne es mit einem Kellner zu tun zu haben. Das Speisenangebot wird durch leckere Fotos schmackhaft gemacht, und nach dem Essen kann man mittels Terminal die Bezahlung vornehmen – ideal für Self-Service-Restaurants und alle Betriebe, die Personal einsparen wollen oder müssen. Übrigens: Das Kassensystem MT-4008W erhielt kürzlich den begehrten Red Dot Design Award mit der Begründung: „Es erfüllt hohe Ansprüche an Ergonomie und Mobilität. Sein klassisches Design strahlt Professionalität und Wertigkeit aus.“

Fünf Jahre Garantie Das vollwertige, mobile und netzwerkfähige Kassensystem Vectron POS MobilePro III bietet viele Funktionen, die sowohl für kleine Bistros als auch für große Systemgastronomien nützlich sind. Es funktioniert ohne Serverstation, das heißt, es läuft auch weiter für den Fall, dass die Funkverbindung ausfällt. Im Handling ist es praktisch, weil es durch seine ergonomische Form auch einhändig bedient werden kann. Vectrons Antwort auf hohe Belastungen im Arbeitsalltag ist ein kratzfestes, verschleißfreies, hygienisches Glas-Display, mit dem ab sofort Vectrons Spitzenmodell, die POS Touch, ausgestattet ist. Das staub- und spritzwasserdichte Kassensystem wird so noch langlebiger. Als i-Tüpfelchen gibt der Hersteller eine Fünfjahres-Garantie auf sämtliche Ersatzteile des bewährten Kassenmodells. Die Bedienung der Kasse gestaltet sich intuitiv, es gibt zahlreiche Schnittstellen, so zu Warenwirtschaftssystemen, Kartenlesern und Cash-Management-Systemen. Die Kommunikationssoftware Vectron Commander ermöglicht die zentrale Abrechnung und Verwaltung verschiedener Kassen. Bezahlkarten des Vectron Online-Marketing-Tools bonVito können mit Kundenbindungsmodulen wie Stempeln oder Sammelpunkten versehen werden.

www.gastrotel.de

Micros kombiniert eine POS-Station mit einem mobilen Tablet zu einer Lösung, die optisch und funktionell einem Tablet-PC ähnelt. Dabei ist es robust genug für den täglichen Einsatz in der Gastronomie: Das Gehäuse ist stoßfest, wasser- und staubdicht. Auch bei extremen Temperaturschwankungen läuft und läuft und läuft das System. Dabei ist der 10,1 Zoll auch sonnenlichttauglich und somit auch für den Einsatz im Biergarten geeignet. Mit der kompakten Lade- und Dockingstation mStation wird aus dem Micros mTablet eine vollwertige stationäre Kasse mit zahlreichen Anschlussoptionen. Das handheld Tablet ist sowohl in einer acht Zoll als auch elf Zoll Version zu haben. Es ist vollständig kompatibel mit der Micros mStation und ebenso für den mobilen Einsatz konzipiert. Somit können auch hier zahlreiche Peripheriegeräte angeschlossen werden. Die neue mWorkstation von Micros wiederum verfügt über einen IntelE3827 Dual Core Hyperthreaded Processor, einen 15,6 Zoll Touchscreen, neun USB-Ports, vier serielle Ports, einen Magnetenkartenleser und Audio Funktionalität. Temperaturen bis 50 Grad sind kein Problem.

Tradition. Perfektion. Passion.

Aus Leidenschaft handgemacht!

Qualität, hergestellt in Papenburg / Deutschland

Flachsmeerstraße 24 · 26871 Papenburg ·  04961.6688-0 info@leo-lampen.de · www.leo-lampen.de


54

AUSSTATTUNG & TECHNIK

GASTRONOMIE-SOFTWARE

Lösungen per Mausklick Von der Inventur bis zum Bestell- und Reservierungsmanagement – mit aktuellen Softwareanwendungen hat der Gastronom die Wirtschaftlich­ keit seines Betriebes stets im Blick. Auch per App . Von Silvia Rütter

Im Rahmen des seit Januar 2015 geltenden Mindestlohns gibt es eine Dokumentationspflicht über die Arbeitszeiten von Mitarbeitern. Als hätte der Gastronom nicht schon genug Spagate im Alltag zu bewältigen, kommt hier noch eine Extraportion Bürokratie hinzu: Nachzuweisen sind Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit und zwar bis spätestens eine Woche nach der Arbeitsleistung. Bis zu zwei Jahre müssen die Unterlagen aufbewahrt und bei Prüfungen vorgelegt werden.

SimpleOrder präsentiert sich als komplett neue Art der Warenwirtschaft: ein Web- und App-basiertes Lieferanten- und Bestellmanagement mit Live-Kontrolle – zu jeder Zeit und von überall. Die Verknüpfung mit dem iPad-Kassensystem von Orderbird gibt einen Überblick über Lagerbestände, Wareneinsatz, Kostensituation sowie Preise, Bestellstatus und Produktverfügbarkeiten bei Lieferanten. Das ist die Basis für eine effiziente Planung und Steuerung von täglichen Geschäftsprozessen.

Gastrofix hat dazu in sein Kassensystem eine Zeiterfassung integriert, mit der jeder Mitarbeiter ganz einfach seine Arbeitszeiten festhalten kann. In der Praxis funktioniert das so: Über die Gastrofix-Kasse auf dem Apple iPad oder iPod meldet sich der Mitarbeiter bei Dienstbeginn mit seiner vierstelligen Mitarbeiternummer an und bei Dienstende wieder ab. Die Funktion ist bereichsübergreifend angelegt, so dass der gesamte Personalstamm – auch Nicht-Service-Mitarbeiter – verwaltet und an das Personalverwaltungssystem übertragen werden. Zahlreiche Auswertefunktionen dürften den Zoll zufrieden stellen.

OpenTable ist der weltweit größte Anbieter von Online-Restaurantreservierungen. Bisher als iPhone App erhältlich, wird die Restaurantreservierung nun auch über die Apple Watch, den neuen Tausendsassa von Apple, von jedem Ort der Welt möglich. Doch das System bietet weit mehr als nur eine Reservierungsfunktion: Gleichzeitig gibt es einen Countdown zum pünktlichen Erscheinen und einen Wegweiser zum Restaurant – sehr praktisch auch für den Gast­ronomen, weil er seine Zeit noch besser planen kann.

Betriebswirtschaftlicher Erfolg beginnt mit der korrekten Kalkulation: Wer sich nur auf

Reservieren mit Apple Watch bei OpenTable

den Umsatz konzentriert, vergisst, dass einzig der Gewinn zählt. Eine solide Speisekartenkalkulation bis hin zu den einzelnen Zutaten lässt sich ab sofort einfach und direkt mit SimpleOrder von orderbird realisieren. Denn welcher Gastronom kennt das nicht: unerklärlicher Schwund, zu späte Nachbestellungen oder den Graus vor der Inventur mit ellenlangem Durchzählen? Es kann anstrengend sein, den Überblick über seine Waren zu behalten – vom händischen Zählen der Warenbestände bis hin zum Sicherstellen, dass das Lager nicht leer wird.

R.Planner.Gastro heißt ein neues Tischreservierungsund Raum-ManagementSystem von Tipos. Es kann über die Tipos Kasse, Tablets oder Smartphones betrieben werden, bietet einen automatischen Tisch-

4.2015

Fotos: Die genannten Unternehmen

SimpleOrder von orderbird: Verknüpfung mit Kassensystem


AUSSTATTUNG & TECHNIK

55

GASTRONOMIE-SOFTWARE

vorschlag nach Bestbelegung sowie eine Tagesübersicht der Belegung. Sie ist internetunabhängig und ermöglicht eine leichte Reservierungsannahme mit vorgegebenen Pflichtfeldern. Sogar Marketing-Unterstützung gibt es mit Newsletter, Kundendatenbank und Bankettverwaltung inklusive integriertem Foto-Upload. „Die Tage des Reservierungsbuches sind vorbei. Nun gibt es ein mobiles, intelligentes Tisch- und Raum-Management-System, welches durch seinen simplen Aufbau allen Beteiligten den Arbeitsalltag erleichtert – ohne dabei vom Internet abhängig zu sein“, sagt Alexander Angerer von Tipos. Der Münsteraner Kassenhersteller Vectron bietet ebefalls ein Reservierungssystem an: bonVito. Sollte der Wunschtisch bereits belegt sein, schlägt das System passende Alternativen vor. Bei Online-Buchung erhält der Reservierende automatisch eine Bestätigung per E-Mail. Das System kann unterschiedliche Aufenthaltsdauern verwalten, Tische lassen sich flexibel splitten und zusammenlegen. Alle eingegangenen Tischreservierungen fließen in das elektronische Reservierungsbuch ein, welches Echtzeitzugriff hat. Die Anbindung der Tischreservierung an Vectron-Kassen-systeme ist möglich und eröffnet zusätzliche Features.

bonVito Reservierungsübersicht und Kasse

Wer kennt das nicht? Der Gastronom bietet ein Menü zum Schnäppchenpreis an und die Telefone stehen nicht mehr still. Damit das nicht mehr passiert, gibt es von Groupon jetzt eine Online-Reservierungsfunktion. Darin kann der Gastronom selbst bestimmen, welche Zeiten er für die Tischreservierung freigibt, so dass er klassische Stoßzei-

ten, wie die Abende der Wochenenden, erst gar nicht anbieten muss. Über ein Nachrichtentool werden Bestätigungen oder Erinnerungsmails versandt.

SERVICE www.gastrofix.com www.groupon.de www.opentable.de

www.orderbird.de www.tipos.at www.vectron.de

Branchentreff der Back-, Konditoreiund Snack-Experten Vom 12. bis 17.9.2015 versammeln sich nationale und internationale Branchenexperten auf der iba 2015. Das vielfältige Produktspektrum der iba wird zum pulsierenden Branchentreff und präsentiert neben den Bereichen Bäckerei und Konditorei auch Trendthemen wie Snacks und Kaffee. Die führende Weltmesse zeigt die neuesten Innovationen sowie technischen Entwicklungen und macht sie in Live-Vorführungen greifbar.

Sie haben Fragen? T +49 89 189 149 556 | besucher@iba.de

iba – Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks


56

FACHMESSEN

IBA & ANUGA

Herbst der Food-Trends Nach der Sommerpause ist vor dem Messeherbst: Mit der iba und der Anuga gibt es im September und Oktober gleich zwei, in ihren Bereichen führende Branchenevents. Wir geben eine kurze Vorschau auf die beiden Fachmessen in München und Köln. Von Maren Bielecke

Die iba gilt als führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks. Auf dem Münchener Messegelände werden mehr als 1.200 Aussteller präsentieren, was im Alltag von Gastronomen und Entscheidern aus dem Lebensmitteleinzelhandel sowie Bäckern und Konditoren aller Betriebsgrößen wichtig ist: Das Spektrum reicht von Backöfen und Zubehör über Backmittel, Rohstoffe und Zutaten, Kaffee sowie Snacks und Snackherstellung bis hin zu Logistik. Mehr als 70.000 Besucher aus über 160 Ländern werden erwartet. Trendthemen auf der iba sind in diesem Jahr Snacks, Kaffee sowie Verpackung. Diese werden auf eigenen Themenflächen vertreten sein. Die Themenfläche „SnackTrendS“ steht ganz im Zeichen der „Kleinigkeit für zwischendurch“. Von der Produktion bis zum

Marketing, von frischen und Tiefkühlprodukten über Feinkost, Frontbaking, Ladengestaltung, Heißgetränken und Kaffeemaschinen bis zur Snack-Technik ist alles dabei. Zusätzlich wird in diesem Jahr erstmals ein SnackGuide aufgelegt, in dem sich Aussteller aus dem Bereich vorstellen. Zweites Trendthema in diesem Jahr auf der iba: Kaffee. In der „Coffee World“ erfahren die Besucher, wie sie im Bereich des Deutschen liebsten Getränks – mit 162 Litern pro Kopf im Jahr 2014 – aktuell bleiben. Neue Maschinen können dazu ausprobiert und aktuelles Zubehör getestet werden. Ob man einen Unterschied schmeckt, wenn ein und dieselbe Kaffeesorte von drei verschiedenen Modellen unterschiedlicher Preisklassen zubereitet wurde? Bei einer Verkostung können Besucher dies herausfinden. Ebenfalls Thema: die Renaissance von Brüh- und Filterkaffee. Neben den insgesamt 180 Herstellern aus

In den Kölner Messehallen stehen die neuesten Food-Trends während der Angua im Fokus ...

dem Bereich Verpackung präsentieren sich rund 50 Aussteller erstmals auf der Sonderfläche „Packaging Area“. Hier dreht sich alles um die richtige Hülle: Die Hersteller zeigen ihre Lösungen zu Verpackungsmaterialien sowie Technik. Im Mittelpunkt stehen dabei Frische, Schutz, Haltbarkeit und Hygiene, aber auch eine optisch ansprechende Verpackung, denn diese verführt schließlich oft zum Kauf. Zahlreiche Veranstaltungen, Seminare und Wettbewerbe komplettieren das Angebot der Fachmesse. Das iba-Forum lädt zu LiveVorführungen, Vorträgen, Fachdemonstrationen und Wissenstransfer. Bei der Meisterschaft der Deutschen Bäckermeister treten die Besten ihrer Zunft gegeneinander an, die Tage der Deutschen Bäcker am 13. September und der Deutschen Konditoren am 16.

4.2015

Fotos: GHM, Koelnmesse

12. bis 17. September: iba


FACHMESSEN

57

IBA & ANUGA

September widmen sich ganz den jeweiligen Handwerken. Beim iba-UIBC-Cup für Bäcker und Konditoren treten Teams aus aller Welt gegeneinander an. Übrigens: Schon vor dem offiziellen Start der Messe gibt es Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken. Der iba-summit steht ganz im Zeichen des Dialogs. Am Vortag des Messeauftakts treffen sich die Profis im internationalen Kongresszentrum ICM zu Vorträgen und Austausch über Trends und Strategien. www.iba.de

10. bis 14. Oktober: Anuga Die Anuga, das ist die Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie. Der alle zwei Jahre stattfindende Branchentreff bündelt zehn Fachmessen unter einem Dach, Kongresse, Vorträge, Sonderschauen und Abendveranstaltungen ergänzen das Angebot. Im Oktober 2015 wird auf dem Kölner Messegelände nun wieder die ganze Bandbreite der internationalen Nahrungsmittel- und Getränkebranche präsentiert. Rund 6.800 Aussteller aus 100 Ländern werden dazu in der Domstadt erwartet. Die Liste der Anuga-Fachmessen liest sich wie eine Aufzählung der wichtigsten Bereiche der Branche. So gibt es eigens Fachmessen für Feinkost, Gourmet und Grundnahrungsmittel (Anuga Fine Food), Getränke (Anuga Drinks), Fleisch (Anuga Meat), Tiefkühlkost (Anuga Frozen Food), frische Convenience, frische Feinkost, Fisch, Obst und Gemüse (Chilled & Fresh Food), Milch- und Molkereiprodukte (Anuga Dairy), Brot und Backwaren sowie heiße Getränke (Anuga Bread & Bakery, Hot Beverages), Bio-Produkte (Anuga Organic), Kulinarik, Technik und Ausstattung (Anuga Food Service) sowie Technik und Dienstleistungen (Anuga RetailTec). Insgesamt vereint die Anuga so 284.000 Quadratmeter – das komplette Hallenangebot der Kölner Messe. Der Trend geht zur Natürlichkeit – auch auf der Anuga. Als aktuelle Themen werden in diesem Jahr so unter anderem vegane sowie

vegetarische Produkte genannt, genauso wie Health & Functional Food, Gourmet und regionale Spezialitäten, Helal, Bio, Ingredients, Handelsmarken, koschere und fair gehandelte Produkte. Die Themenbereiche sollen auf der Messe zeigen, was in Zukunft gefragt sein wird. Auf vier Sonderschauen wird auf der Anuga darüber hinaus Augenmerk auf besondere Produkte gelegt. Auf dem „OliveOil Market“ geht es zum Beispiel ganz um Olivenöl aus verschiedenen Anbaugebieten wie Südafrika, Süd- und Nordamerika und vom Mittelmeer. Außerdem gibt es Informationsveranstaltungen, Schulungen und Verkostungen. Mehr als 1.500 Bio-Produkte für den Lebensmitteleinzelhandel werden auf dem „Organic Market“ vertreten sein. Auch zu diesem Trendthema gibt es Informationsveranstaltungen, Diskussionen und Vorträge. Die Sonderfläche „Anuga Wine Special“ widmet sich ganz dem Thema Wein mit Verkostungen und Referenten, die in Seminaren Spezialinformationen bieten. In diesem Jahr wird hier erneut der Anuga Wine Award vergeben. In der Sonderschau „Anuga Trend Zone“ werden Analysen zu aktuellen Themen der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie geboten. Außerdem gibt es eine Vortragsreihe zu Konsumtrends und die Bereiche Verpackung, Technologie und geschmacksbestimmende Produktmerkmale werden anhand von über 200 Produkten und Verpackungsideen dargestellt. Weitere Highlights auf der Messe sind Vorträge zu aktuellen Food Service-Themen im Rahmen des Anuga FoodService Power Breakfast, die iFood Conference zu Innovationen der Lebensmittelproduktion und die Culinary Stage mit Live-Präsentationen und Kochshows, unter anderem mit den Finals der Wettbewerbe Koch des Jahres sowie Patissier des Jahres. www.anuga.de

Nutzen Sie das kostenlose Abfall-Analyse-Tool! Unnötige Lebensmittelverschwendung zu stoppen bringt mehr Effizienz, höheren Ertrag, einen starken Imagegewinn und ist ein gemeinsamer Beitrag für eine bessere Welt.

Machen Sie mit – es lohnt sich! Ein Lösungspaket, das hilft Lebensmittelverschwendung aktiv zu bekämpfen. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Betrieb zu analysieren, Prozesse effizienter zu gestalten und so erhebliche Kosten einzusparen.

... zur iba in München bietet man der Bäckereiund Konditoreibranche eine Bühne

Zum Beispiel im Krankenhaus:

38.000 € Einsparung/Jahr*

*Beispiel Krankenhaus, 1.000 Essen pro Tag, Einsparung Lebensmittelabfälle = 35%

www.gastrotel.de

Das Abfall-Analyse-Tool können Sie kostenlos anfordern unter: analysetool@uaw-verein.de oder direkt auf: www.united-against-waste.de


58

KLEINANZEIGEN

I MM O B IL IE N

Gasthaus Cafe Venedig im Spreewald Lübbenau OT Lehde. Traditionshaus seit 90 Jahren im Touristenzentrum Spreewald direkt am Ufer der Spree mit eigenem Kahnanleger (130 m); 150 qm Wohnung; Parkplatz; Restaurant 150 - Garten 200 Plätze; schneller Platzwechsel; 9 Schirme MDT 5 x 5 m; 1994 Küchenerweiterung (Vollküche) komplett ausgestattet; brauereifrei; ca. 200 Stammbusunternehmen sowie Stammfähr­leute; ca. 7000 qm Areal; kein Energieausweis; provisionsfrei von privat; Kaufpreis auf Nachfrage.

Tel.: 03542-2363; www.Gasthaus-Cafe-Venedig.de; Ansprechpartner Herr F. Krüger; Exposé anfordern.

Pächter gesucht!

Voll ausgestattetes Restaurant, mit Saal, Kegel-

bahn und 2 Wohnungen aus Krankheitsgründen zu verkaufen. Objekt liegt im Westmünsterland.

Kontakt: 0160-2031934

Fachmedien mit Profil

www.gwverlag.de

Gaststätte / Restaurant in Blomberg/Lippe zu verpachten

Landrestaurant Schützenkrug Schützenkrug in in Müschede Arnsbergzum 01.01.16 neu zuneu verpachten. Müschede zum 01.01.16 zu verpachten. Gastraum, separates Restaurant für 40 Personen, Saal für 80 Personen, Kegelbahn und Biergarten. Zudem können lukrative Veranstaltungen in der Schützenhalle bewirtschaftet werden. Bei Bedarf kann eine Pächterwohnung gestellt werden.

Mit komfortabeler Innenausstattung im Landhausstil, Gastraum, Theke/Bar, Empore, Saal 150 Pl., Doppel KB 16 Pl., Biergarten 20 Pl., 10 Parkpl., kleine Whg. Eine engagierte Fachkraft (Paar/Pärchen) mit gastfreundlichem Service und guten Kochkenntnissen der gehobenen deutschen und internation. Küche können sich hier einbringen und verwirklichen. Ein gut geführtes, renommiertes Lokal ist uns wichtiger, als die Höhe der Pacht. Siehe auch: Immobilien Scout 24, Immowelt, Immonet.de. Anfragen/Bewerbungen unter Fax: 0 52 35 / 97 98 8 oder E-Mail: olga-1984@gmx.de

Nächster Anzeigenschluss ist der

2. Oktober 2015

Tel. 01 57/78 08 20 03 Inserieren bringt Gewinn!

Erfolgreich geführtes

www.der-hotelvermittler.de

Wir kennen den Markt. Der Markt kennt uns! Hier laufen Angebot und Nachfrage zusammen. Nutzen Sie unsere über 20 jährige Kompetenz als Vermittler, Berater + Sachverständiger (BVFS). H.-Jürgen Korbmacher 02102-9918-14 Fax -16

Restaurant-Café-Hotel/Pension topp gepflegtes attraktives Schmuckstück in historischem Fremdenverkehrsort, Region RLP zu verkaufen, keine Investitionen erforderlich, provisionsfrei: Kaufpreis 290.000 €

Exposé m. Bildern: www.he-objekt.de Tel. 016092933446

b b b b

für ein deutliches „Mehr“ an Serviceangebot und Maklerleistung

SIE SUCHEN DEN KOMPETENTEN PARTNER FÜR IHRE OBJEKTVER ÄUSSERUNG?

b b b b ➣ SIE MÖCHTEN UND BENÖTIGEN ÄUSSERSTE DISKRETION, OHNE DASS IHRE GÄSTE, PERSONAL ODER AUCH MITBEWERBER DAVON KENNTNIS ERLANGEN? ➣ SIE MÖCHTEN EINEN PROFESSIONELLEN PARTNER, DER WEISS UND VERSTEHT WIE IMMOBILIEN IN DER GASTRONOMIE UND HOTELLERIE VER ÄUSSERT UND BEWERTET WERDEN?

➣ SIE MÖCHTEN EINEN IN DER GASTRONOMIE GESCHULTEN PARTNER, BEI DEM DER VERK AUF IHRES OBJEKTS AUCH CHEFSACHE IST? ➣ WIR BIETEN IHNEN ERFOLG, KOMPETENZ, DISKRETION UND EINE PROFESSIONELLE ABWICKLUNG. UNSERE ERFAHRUNG IST IHR „MEHR“, DENN WIR VERMITTELN VON JEHER NUR UND AUSSCHLIESSLICH GASTRONOMIEOBJEKTE DEUTSCHLANDWEIT UND DARÜBER HINAUS.

Becker GASTRO UB ~ IHR Partner für Diskretion & Erfolg! ~DEUTSCHLANDWEIT für GASTRONOMISCHE OBJEKTE~ DIE Gastronomische Immobilienvermittlung! Wir sind für Sie da von Mo-Sa: (+49) 02041 - 975 376 oder: www.becker-gastro.de oder: www.becker-gastroimmobilien.de

4.2015


K LK EL IE NI NA AN NZ ZEEI I GG EE NN

I M MM OO BB IL IE NN I M IL IE Die Lage ist das Umsatzglück – geboten wird hier der Moselblick!

WIR BIETEN AN – in Rheinland-Pfalz an der Mosel! Ein brandneues Angebot: Zum KAUF: Ein Garnihotel von 1980 mit 20 Betten, 1 Gastraum mit ca. 45 Plätzen & einer Aussichtsterrasse direkt auf die Mosel mit ca. 45 Plätzen. In der Höhe gelegen, bietet dieses Objekt Schutz vor Hochwasser, eine fantastische Aussicht und TOP Lage. Diese Kombination, verbunden mit den verschiedensten Umsatzträgern in Übernachtung, Café - & Weinverköstigungen garantieren stete Buchungen aus Nah und Fern!! Dazu und anbei verteilen sich auf die insgesamt ca. 2.425 m² Grundstücksfläche ca. 20 eigene Parkplätze und eine ca. 65m² ET-Whg mit separater Terrasse. Das gesamte Anwesen ist auf alle gastronomischen Bedürfnisse zugeschnitten, jedoch ist auch die Umgestaltung und Nutzung als Privatanwesen denkbar und möglich. Das Haus besticht auf jeden Fall durch seine Traumlage mit der einhergehenden Ruhe, die den im Verhältnis günstigen Kaufpreis rechtfertigt. Objektstatus geöffnet! Energieausweis: Bedarfsorientiert: 2771,4 kWh/qm-a. g.b. 29.06.2025! KP auf Anfrage. Für nähere Infos zu diesem Angebot kontaktieren Sie jetzt von Mo bis Sa ab 10.00 Uhr Ihre: DIE Gastronomische Immobilienvermittlung! ~DEUTSCHLANDWEIT für GASTRONOMISCHE OBJEKTE~ Becker GASTRO UB ~ IHR Partner für Diskretion & Erfolg! 02041/975 376 oder: www.becker-gastro.de

Gelegenheit-Rentenkauf

Hotel-Restaurant in Eifel-Kleinstadt, Nähe Mayen/Cochem, Totalsanierung 2005, Topzustand, sehr gute Lage in Ortsmitte, Grdst. 652 qm, brauereifrei, 12 DoZi und 5 EiZi, sämtl. DU/WC/TV/WLAN, Restaurant gesamt 80 Plätze, Biergarten 20 Plätze, hauseigene Parkplätze, 120 qm Eigentümerwohnung, frei nach Vereinbarung, einschl. gesamtem Inventar, Anzahlung € 100.000,–, monatl. Zeitrentenrate € 2.000.– „Ich habe für meinen Restaurantverkauf gebraucht! Die Becker ­GASTRO Unterschemmann-Immobilien, Straßburgerechte AlleeProfis 99, 45481 Mülheim-Ruhr, zu beauftragen war für mich ein richtiger Glücksfall! Danke für alles!“ Tel.UB 0208/489580

Mosel-Topangebote

Wir sind auch für Ihr Anliegen stets erreichbar: Cochem – die Moselmetropole – Restaurant in bester Innenstadtlage, hochwasserfrei, Becker GASTRO UB ~ IHR Partner für Diskretion & Erfolg! DIE Gastronomische Immobilienvermittlung! ~ Topzustand, sehr gute Umsätze, 80Mo-Sa Innen-/20 Außenplätze, 6 376 Zimmer-Wohnung, Grdst. Für Sie da von ab 10.00 Uhr: (+49) 02041 / 975 www.becker-gastro.de & www.becker-gastroimmobilien.de 350 qm, brauereifrei,oder: einschl. gesamtem Inventar - Kaufpreis € 395.000,– Untermosel – Nähe Koblenz – 60 Betten-Hotel-Restaurant mit Mehrfamilienwohnhaus in bester Mosellage, alle Zimmer mit DU/WC/TV/Balkon, Zimmer- und Kücheneinrichtung in Zentrum hier der 150 Gasthof steht – im Zentrum sichLift, derbrauereifrei, Umsatz dreht! 2011Imerneuert, Restaurant Plätze, Biergarten, Kegelbahn, eigene Parkplätze, Grdst. 600 qm, einschl. gesamtem Inventar, Kaufpreis € 695.000,– Unterschemmann-Immobilien, Straßburger Allee 99, 45481 Mülheim-Ruhr, Tel. 0208/489580

3,30 € 132,00 € 165,00 € 198,00 € 231,00 € 330,00 € 462,00 € 82,50 € 99,00 € 132,00 € 198,00 € 231,00 €

TOP GASTHOF SUCHT MITTELFRISTIG NACHFOLGER

Großer Saalbetrieb mit Hotelzimmern, sehr gut laufendes Geschäft, lokaler Marktführer, WIR BIETEN AN – in NRW in WINTERBERG! Ein brandneues Angebot: Zum KAUF: Ein Landhotel mit 18 Zimmern / 33 keinund Investionsstau, Eigentümer hat keinen Nachfolger.Idealerweise geeignetebietet Betten 3 Gasträumen mit ca. 120 Plätzen. Gelegen – mitten in DER Ski- und Ferienregion inkönnen NRW in WINTERBERG, dieses Hotel von 1979 eine Vielzahl verschiedenster und Eigentümer dazu noch erweiterungsfähiger Umsatzträger und Annehmlichkeiten. Dazu zählt Fachleute zunächst beim bisherigen eingearbeitet werden, alle Aufgaben u.a. auch der seit 2011 angebaute Außenglasfahrstuhl mit Panoramablick und die über 20 hauseigenen Parkplätze. Insgesamt werden 15kennen DZ & 3 EZ lernen mit u.a. Dusche/Bad, W-Lan, Flat-TV und teilw. Balkon undZeitpunkt eine ET-Whgübernehmen. mit ca. 70 m² angeboten. Die ebenerdige und das Objekt zu einem späteren

Wellnessoase mit u.a. Massageliegen, Sauna und Solarium und das große zufahrbare Schwimmbad sind mit ein Garant für ganzjährige Buchungen aus Nah und Fern!! Dazu gibt es anbei ca. 20 Außenplätze auf der eigenen Sonnenterrasse. Die ET sind ohne Nachfolger und wollen nun dieses schöne Landhotel verkaufen... Objektstatus geöffnet! Energieausweis: Verbrauchsorientiert: 2344,9 kWh/qm-a. KP & Umsatz auf Anfrage. Für nähere Infos zu diesem Angebot kontaktieren Sie jetzt von Mo bis Sa ab 10.00 Uhr Ihre: DIE Gastronomische Immobilienvermittlung! ~DEUTSCHLANDWEIT für GASTRONOMISCHE OBJEKTE~ Becker GASTRO UB ~ IHR Partner für Diskretion & Erfolg! 02041/975 376 oder: www.becker-gastro.de

Zuschriften unter Chiffre 1019 an: GW Verlag GmbH, Objekt Gastrotel, Postfach 23 01 90, 45069 Essen oder an: info@gastrotel.de

Gaststätte

V E R K Ä U F E

mit Saal, Biergarten, 140 qm Wohnung

Münster/Amelsbüren, zentrale Lage, aus Altersgründen zu verkaufen. Preis Verhandlungssache

Gaststätten- und

Tel. 02501 / 55 23 Kücheneinrichtung,

guterhalten zu verkaufen. Tel. 07561/4527

Eigener Chef / Wertanlage Hotel&Restaurant an der Grenze zur Schweiz „Man muss Glück www.jaegerhof-baumann.de teilen, um es zu multiplizieren.“ Marie von Ebner-Eschebach

Luftkurort Tambach-Dietharz (Thüringer Wald) sucht Pächter für Gaststätte Die Gaststätte ist komplett inventarisiert (außer Küche). Der Gastraum bietet ca. 50 Personen Platz. Der angrenzende Saal mit einer Kapazität von 200 Personen kann mit beTel.: 0800/50 30 300 (gebührenfrei) wirtschaftet werden. Das Objekt ist im Rathaus integriert. Spendenkonto: 22222 00000 BLZ: 430 609 67, GLS-Bank Interessenten wenden sich bitte an die Stadtverwaltung Tambach-Dietharz, Telefon: 036252 344-0, E-Mail: hauptamt@tambach-Dietharz.de. www.sos-kinderdoerfer.de

www.gastrotel.de www.gastrotel.de

Bitte ausschneiden und einsenden an den GW Verlag: Theodor-Althoff-Str. 45, 45133 Essen, oder per Fax an (0201) 8 71 26-941 Ansprechpartner für Rückfragen: Shervin Pourghaffari, Tel. (0201) 8 71 26-14

5967


60

DEHOGA

WESTFALEN

207 neue Fachkräfte für das Gastgewerbe Zur Freisprechungsfeier aller Prüflinge im Gastgewerbe hatten die IHK Nord Westfalen, das Adolph-Kolping-Berufskolleg und der DEHOGA Westfalen Ende Juni in Münster geladen. In einem feierlichen Rahmen konnten 164 erfolgreiche Absolventen aus der Sommerprüfung und 43 weitere aus der Winterprüfung ihre Prüfungs- und Berufsschulzeugnisse entgegen nehmen. Freigesprochen wurden die Auszubildenden aus den Berufsgruppen Koch/Köchin, Fachkraft im Gastgewerbe, Hotelfachmann/-frau, Hotelkaufmann/-frau, Fachmann/frau für Systemgastronomie sowie Restaurantfachmann/fachfrau. Auch die Prüflinge, die in der Regel bei einem Bildungsträger eine zwei Jahre dauernde abgespeckte Ausbildung als Beikoch/-köchin absolviert haben, erhielten ihre Prüfungszeugnisse. Die Festrede zur Freisprechung hielt Carsten Taudt, Geschäftsbereichsleiter Bildung der IHK Nord Westfalen.

Ratsfrau Angelika Stähler überbrachte Dank und Gratulation des Rats und der Verwaltung der Stadt Münster. Anschließend vergab Renate Dölling, Geschäftsführerin des DEHOGA Münster, die Prüfungs- und Berufsschulzeugnisse an die neuen Fachkräfte. Die Betriebe der Geschäftsstelle Münster sponsern für die/den Prüfungsbeste/n jährlich einen Gutschein. In diesem Jahr erhielt Ines Bober vom Parkhotel Schloss Hohenfeld als Prüfungsbeste einen Übernachtungsgutschein für zwei Personen inklusive Gala-Diner vom Best Western Premier Parkhotel Bad Mergentheim. Zur gebührenden Feier ihrer Freisprechung hatten die Auszubildenden ihre Angehörigen und Ausbilder nach der Zeugnisvergabe ins Münsteraner Restaurant „Heaven“ eingeladen.

Bettensteuer Der Bundesfinanzhof weist Revisionen zu den Bettensteuern in Bremen und Hamburg zurück. Mit Enttäuschung und großer Sorge nimmt die Hotellerie in Deutschland die vor einigen Wochen bekannt gewordenen Ergebnisse der Entscheidung des Bundesfinanzhofes zu den Bettensteuern in den Stadtstaaten Bremen und Hamburg zur Kenntnis. Das Gericht hat die Klagen der Hoteliers aus Hamburg und Bremen gegen die Gesetze zur Erhebung so genannter Citytaxen abgewiesen. Die Entscheidungsgründe werden voraussichtlich erst im September vorliegen. In beiden Städten wurden Verfahren vom DEHOGA Bundesverband sowie vom Hotelverband Deutschland (IHA) unterstützt. „Die Entscheidungen sind für uns nur schwer nachvollziehbar. Die einseitige und willkürliche Belastung einer Branche kann nicht die Lösung sein, um Finanzlöcher jenseits touristischer Aufgaben zu stopfen. Bettensteuern sind investitionshemmend, beschäftigungsfeindlich und gehen zu Lasten der gesamten deutschen Tourismuswirtschaft“, erklärt DEHOGA-Präsident Ernst Fischer. DEHOGA und IHA haben weiterhin erhebliche rechtliche Bedenken. „Angesichts der unmissverständlichen Kritik, die die Richter in den mündlichen Verhandlungen an den Bettensteuern der Hansestädte äußerten, können die Urteile jedenfalls nicht als Freibrief für Bettensteuern gedeutet werden“, warnt der IHA-Vorsitzende Fritz G. Dreesen. Auch die Bagatellisierung der Bettensteuern ärgert ihn. „Wenn die Höhe der Bettensteuern im Einzelfall sogar die Höhe der Mehrwertsteuer übersteigt, kann von Bagatellsteuern keine Rede sein.“ Fakt ist, Bettensteuern bedeuten ein Mehr an Bürokratie sowie einen höheren finanziellen Aufwand für Gäste und Hotels. Sobald die schriftlichen Urteilsbegründungen vorliegen, werden die Verbände diese sorgfältig und umfassend prüfen. Einen möglichen Gang zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe halten sich die Verbände ausdrücklich offen. 4.2015


DEHOGA

61

WESTFALEN

Elterngeld und Elternzeit Seit Anfang Juli gelten neue beziehungsweise zusätzliche Regelungen in Sachen Elterngeld und -zeit.

Fotos: Thorben Wengert / pixelio.de (Seite 61), Q.pictures / pixelio.de, DEHOGA Ostwestfalen

Für ab dem 1. Juli 2015 geborene (oder mit dem Ziel der Adoption in eine Familie aufgenommene) Kinder können Eltern nun das neue Elterngeld Plus mit Partnerschaftsbonus und eine flexiblere Elternzeit nutzen. Das zugrunde liegende Gesetz ist bereits Anfang des Jahres in Kraft getreten. Seither finden auch schon Neuregelungen zum Anspruch auf Elterngeld bei Mehrlingsgeburten Anwendung. Das neue Elterngeld Plus belohnt nun diejenigen Mütter und Väter, die frühzeitig in Teilzeit wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren, mit Partnerschaftsbonus und Partner-

monaten. Es soll dadurch helfen, berufliche Auszeiten zu begrenzen. Dieser Ansatz ist nach Auffassung des DEHOGA im Grundsatz richtig, wird allerdings nur dann erfolgreich sein, wenn auch beim Ausbau von Ganztagskitas und -schulen das Nötige getan wird, insbesondere Angebote zum Beispiel für die Wochenenden und Abendstunden geschaffen werden. Bei der Elternzeit wird zukünftig zwischen dem dritten und achten Geburtstag des Kindes eine Auszeit von künftig nicht mehr bis zu zwölf, sondern bis zu 24 Monaten

möglich sein, ohne dass der Arbeitgeber dem aus betrieblichen Gründen widersprechen kann. Weiter soll die Elternzeit in drei statt wie bisher zwei Abschnitte aufgeteilt werden können, wobei der Arbeitgeber allerdings die Inanspruchnahme eines dritten Abschnitts einer Elternzeit aus dringenden betrieblichen Gründen ablehnen kann. Weitere Details zu den Neuregelungen hat die BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) in einer Übersicht zusammengestellt. Dieses Merkblatt können Sie in Ihrer DEHOGA Geschäftsstelle abrufen.

Ersthelferausbildung neu aufgestellt Seit dem 1. April 2015 ist die Ersthelferausbildung neu strukturiert. In jedem Betrieb, in dem Mitarbeiter beschäftigt sind, muss mindestens ein Ersthelfer über eine sogenannte „Ersthelferausbildung“ verfügen, bei mehr als 20 anwesenden Versicherten mindestens zehn Prozent der Mitarbeiter. Diese Ausbildung kann man bei einem entsprechenden Unternehmen absolvieren. Bisher waren 16 Unterrichtseinheiten in der Grundausbildung erforderlich, reduziert wurden sie im Frühjahr 2015 nun jetzt auf neun. Die regelmäßige Fortbildung (mindestens alle zwei Jahre) wurde von acht auf neun Unterrichtseinheiten aufgewertet. Der Praxisanteil in der Aus- und Fortbildung wurde in den Vordergrund gerückt beziehungsweise durch Teilnehmerübungen, Ausbilderdemonstrationen und Fallbeispiele ergänzt. www.gastrotel.de

Die Kosten für die Ersthelferausbildung werden durch die BGN, Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel- und Gastgewerbe, übernommen. Mitgliedsunternehmen können ein Anmeldeformular bei der BGN anfordern unter www.bgn.de; Tel.: 06212. 4456.3222 oder per Mail an ersthelferausbildung@bgn.de (Bitte BGN-Nummer der Betriebsstätte angeben). Das angeforderte Anmeldeformular wird dann seitens der BGN innerhalb von drei bis fünf Werktagen zugesandt. Für den Fall, dass es bezüglich der Ersthelferausbildung Fragen gibt, kann man sich direkt an die BGN, Team Erste-Hilfe, unter der genannten Telefonnummer wenden.


62

DEHOGA

OSTWESTFALEN

Auszubildende ins Berufsleben entlassen Ende Juni 2015 fand die Freisprechungsfeier für die gastgewerblichen Berufe im Best Western Premier Parkhotel in Bad Lippspringe statt. Insgesamt 47 Auszubildende haben in diesem Jahr ihre berufliche Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Darunter 23 Hotelfachkräfte, 16 Köche, drei Restaurantfachkräfte und fünf Fachkräfte im Gastgewerbe. Dr. Joachim Avenarius, Vorsitzender des DEHOGA-Kreisverbandes Höxter, sprach den angehenden Fachkräften seine Glückwünsche aus und begrüßte die rund 230 Gäste. Ferner bedankte er sich bei den Ausbildungsbetrieben, den Prüfungsausschüssen und den Lehrern des Helene-Weber-Berufskollegs für deren großes Engagement in der dualen Berufsausbildung. Auch Jürgen Behlke, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld – Zweigstelle Paderborn, gratulierte den Absolventen zum erfolgreichen Bestehen der Abschlussprüfungen und wünschte viel Erfolg in der weiteren Berufskarriere. Wolfgang Weigel, stellvertretender Landrat, überbrachte die Grußworte des Kreises Paderborn. Frank Oppermann von der IHK überreichte

Haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen (von links nach rechts): Robin Henne (Germanenhof, Steinheim-Sandebeck), Prüfungsbester Pascal Kruggel (Vital-Hotel, Bad Lippspringe) sowie Marvin Knapp (Gasthaus Spieker, Hövelhof)

den jungen Fachkräften ihre Prüfungszeugnisse. Pascal Kruggel aus dem Vital Hotel, Bad Lippspringe, erhielt als Prüfungsbester den Wanderpokal des DEHOGA. Ebenfalls für seine guten Leistungen überreichte ihm Verbands-

geschäftsführerin Anne-Christin Stromberg, Paderborn, einen Buchpreis des DEHOGA. Über diesen konnten sich auch Robin Henne, Hotel Germanenhof, Steinheim-Sandebeck, sowie Marvin Knapp, Gasthaus Spieker, Hövelhof, freuen.

Uwe Kirschner in den Neuer KreisvorsitRuhestand verabschiedet zender in Gütersloh Über vier Jahrzehnte war Uwe Kirschner als Geschäftsführer der Kreisverbände Paderborn und Höxter im DEHOGA Ostwestfalen tätig. Nach seiner Ausbildung zum Hotelkaufmann arbeitete Kirschner in der Schweiz, bevor er sein Studium zum Hotelbetriebswirt aufnahm. Danach begann er seine Tätigkeit beim DEHOGA und blieb dem Verband 42 Jahre treu. Während dieser Zeit stand er den 700 Mitgliedern immer mit Rat und Tat zur Seite. Im Paderborner Restaurant „Zu den Fischteichen“ verabschiedeten ihn die Orts- und Kreisvorsitzenden aus dem Hochstift im Frühjahr 2015 in den Ruhestand. Seitdem stellt Anne-Christin Stromberg als seine Nachfolgerin die Betreuung der Mitglieder in den beiden Kreisen sicher. Die 29-jährige Hotelbetriebswirtin will den engen Kontakt zu den Betrieben halten und sich für die Belange der heimischen Gastronomen einsetzen. Kirschner kehrt dem DEHO-

GA nicht gänzlich den Rücken, fortan kümmert er sich um die Hotelklassifizierung und Mitgliederwerbung.

Mit Andreas Kerkhoff vom Hotel Appelbaum, Gütersloh, hat der DEHOGA-Kreisverband Gütersloh einen neuen Vorsitzenden für die nächsten zwölf Monate. Stellvertretende Vorsitzende bleiben Gerd Johannsmann, Zur Brücke in Greffen, Antje Siekendiek, Hollmann in Halle, und Andy Marten, Landhotel Jäckel in Künsebeck. Die Neuwahlen fanden im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Verbandes statt, auf deren Agenda des Weiteren aktuelle Branchenthematiken standen. So zeigte Thomas Keitel, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Ostwestfalen, die Umsatzzahlen des Gastgewerbes in der Region auf und informierte über den Mindestlohn und dessen Dokumentationspflicht – insbesondere über die Neuerungen, die sich Anfang Juli ergaben. Für viel Diskussion unter den anwesenden Gastronomen sorgte die Qualität der Ausbildung beziehungsweise die Prüfungsvorgaben der unterschiedlichen Berufsschulen.

Uwe Kirschner mit seiner Nachfolgerin Anne-Christin Stromberg

4.2015


DEHOGA

63

LIPPE

Jetzt geht es richtig los In der Region Lippe legten 61 Auszubildende in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen erfolgreich die Prüfung ab. Die erfolgreichen Junggastronomen mit den Ehrengästen (links und hinten im Uhrzeigersinn): Vize-Präsident Horst Tappe und Geschäftsführer Kai Buhrke vom DEHOGA Lippe, Frank Schellscheidt und Dietmar Kracht von der Warsteiner-Gruppe, IHK-Geschäftsführerin Maria Klaas, Verkaufsdirektor Reinhard Hunecke von der Signal-Iduna-Versicherung, Landrat Friedel Heuwinkel, Schulleiter Horst Klüter vom Fechenbach-Berufskolleg, Heinz Thiele von der Agentur für Arbeit und Christian Keller von der Volksbank

Neun Bestprüflinge mit der Gesamtnote „gut“ konnten im HotelRestaurant Hörster Krug in Lage-Hörste besonders ausgezeichnet werden: Die „Beste der Besten“ war die Restaurantfachfrau Nadine Maaß mit 89 Punkten, die im Detmolder Hof ausgebildet worden war, ebenfalls 89 Punkte erreichte die Hotelfachfrau Melina Globich aus dem Altstadthotel Hermanius in Bad Salzuflen. Insgesamt waren 15 Hotel- und zehn Restaurantfachkräfte, 21 Köche, sechs Bei- und sieben Teilköche sowie zwei Fachkräfte im Gastgewerbe erfolgreich. Das schon traditionell von der Volksbank gestiftete Fahrrad für den Bestprüfling übergab Christian Keller an Nadine Maaß. Melina Globich

konnte sich über eine Ballonfahrt freuen, die Frank Schellscheidt und Dietmar Kracht für die Warsteiner-Gruppe, zu der auch die Herforder Brauerei Felsenkeller gehört, spendeten. Sie hatten auch Gutscheine für Brauereibesichtigungen für alle neun Bestprüflinge nebst Partnern dabei. Schließlich hatte Verkaufsdirektor Reinhard Hunecke von der Signal-Iduna-Versicherungsgruppe noch zweimal Eintrittskarten für Heimspiele von Borussia Dortmund mitgebracht, die unter allen Absolventen verlost wurden und an Susann Boche (Burghotel Blomberg) und Julia Buschmeier (Klinikum Lippe) gingen. Neben den Genannten haben die Gesamtnote „gut“ als Bestprüflinge erreicht: Restaurantfach: Anna-Katharina Lemke, Fissenknicker Mühle in Horn-Bad Meinberg; Nelli Felker, Restaurant Da Silvio in Horn-Bad Meinberg; Karina Kutz, Landgasthof Alter Krug in Schieder-Schwalenberg Hotelfach: Pia Elisa Wiese, Staatsbadhotel Maritim in Bad Salzuflen; Christina von der Heyde, Altstadthotel Hermanius in Bad Salzuflen Beikoch: Nancy Schneider, Lippischer Kombi-Service in Detmold; Timo Düwel, SOS-Kinderdorf in Detmold

Schlemmen, schlendern, genießen und plaudern

Fotos: DEHOGA Lippe/Krisch

Das Konzept ist simpel, doch es trägt sich auch nach fast drei Jahrzehnten immer noch: Lippe kulinarisch. Zum 27. Mal fand die Veranstaltung auf dem Schlossplatz im Herzen von Detmold statt. Organisator Christian Schneider konnte nach drei Veranstaltungstagen wieder ein positives Fazit ziehen: Bei herrlichem Sommerwetter waren die Zelte voller Menschen und es war mitunter schwer, einen Platz zu ergattern. Gleichwohl: Der Aufwand ist für die beteiligten Gastronomiebetriebe nicht gerade gering bei zunächst eher niedrigem wirtschaftlichem Ertrag, der aber mit einem nicht unerheblichen Imagegewinn einhergehen dürfte. So beteiligten sich die Betriebe auch nicht nur, indem sie ihr überwiegend hochwertiges Speisen-und Getränkeangebot zu zivilen Preisen auf den Schlossplatz brachten, sondern steuerten auch Gewinne zu einer Verlosung bei, um den „Lippe kulinarisch“-Gästen weitere Anreize zu geben, die beteiligten Betriebe aufzusuchen und sich an deren Qualitäten www.gastrotel.de

zu erinnern. Unterstützt werden die lippischen Gastronomen – inzwischen sind auch Betriebe aus den Nachbarkreisen vertreten – auch von den Veranstaltungsabteilungen des Kreises Lippe und der Stadt Detmold, so dass bei der Eröffnung auch deren Repräsentanten Fest-Koordinator Christian Schneider (Vierter von rechts) konnte sich bei der Eröffnung von „Lippe kulinarisch“ über viele offizielle Gäste freuen: Unter anderem waren auch Landrat Friedel Heuwinkel (links) und Bürgermeister Rainer Heller (Dritter von links) vertreten.

vertreten waren. Insgesamt zehn Betriebe der hochwertigen Gastronomie waren diesmal beteiligt, wobei der Schwerpunkt des Angebotes auf der Verarbeitung heimischer Produkte lag. Neu dabei waren das Landhaus Begatal aus Dörentrup sowie das Theater-Catering und das Café Extrablatt aus Detmold. Weiterhin waren wieder dabei: Böhler’s Landgasthaus aus Bad Driburg, Bauernburg Ottenhausen und der Cateringservice Meilenbrok aus Steinheim sowie die Detmolder Betriebe SonVida, Zuckerbäckerei Dahlhaus mit dem Caféhaus Hiddesen, Landhaus Hirschsprung und die First Bar One. Zudem komplettierten die Bierspezialitäten der Herforder Brauerei das Angebot mit gleich drei Ständen.


MARKT & PRODUKTE

Das Telefonbuch: Schnellsuche-Buttons Lokal agierende Betriebe wie Restaurants und Hotels sollten ihre potenziellen Gäste auch im Internet erreichen. Doch diese surfen längst nicht mehr nur am heimischen PC, sondern unterwegs über Smartphone und Tablets. Das Telefonbuch bietet mit seinen mobilen Apps gerade kleineren Unternehmen eine gute Möglichkeit, sich auch mobilen Zielgruppen zu präsentieren. Knapp vier Millionen Mal wurden die Apps bereits heruntergeladen, womit Das Telefonbuch in Deutschland auch im mobilen Bereich zu den beliebtesten lokalen Suchanbietern zählt. Die Apps ermöglichen die schnelle und bequeme Suche nach geeigneten Unternehmen auf ganz unterschiedliche Weise – egal ob Direktsuche, Umkreissuche oder Sprachsuche. Als eines der beliebtesten Features gelten jedoch die Schnellsuche-Buttons. Diese führen den User einfach und intuitiv direkt von der Startseite aus zum gewünschten Suchergebnis und machen die Apps damit zum erstklassigen Location Based

Service (standortbezogenem Dienst). Wichtig für gastgewerbliche Betriebe: Seit kurzem können die SchnellsucheButtons auch als Werbeplattform genutzt werden, um zum Beispiel auf lokale Aktionen oder Angebote hinzuweisen. Aktuell sind bereits vier Location Based ServiceButtons in den Apps implementiert und pro definiertem Radius erwerbbar. Hinzukommen werden außerdem Tipps im Umfeld der Detailseiten, die im situativen Kontext dem Nutzer einen weiteren Mehrwert bieten. Das Telefonbuch ist als App für iPhone und iPad, Android-Handys, Windows Phone und Windows 8 und seit Kurzem sogar für die Apple Watch verfügbar. Wer die Vorteile der mobilen Suche noch nicht kennt, dem bietet Das Telefonbuch einen kostenlosen Firmeneintrag zum Testen für mindestens drei Monate an.

WWW.DASTELEFONBUCH-MARKETING.DE

Für mehr Craftbier-Genuss Sahm hat sein Bierglassortiment um den Becher Craftsman ergänzt. Sommelier-Weltmeister Markus Del Monego hat die neue Becherform auf ihre sensorischen Eigenschaften geprüft: „Die besondere Form bringt die Aromen unterschiedlichster Biertypen auf sehr differenzierte und vielschichtige Weise zur Geltung. Besonders fruchtige und florale Noten werden betont, der individuelle Duft des jeweiligen Craft Bieres unterstrichen.“ Auch funktional ist der Becher durch einfaches Reinigen, Ausschenken und Handling auf die Anforderungen der urbanen Barszene ausgelegt. WWW.SAHM.DE

Kulinarische Deutschlandreise Nach Frühlings- und Sommerrezepten stehen in der neuen Broschüre „Kulinarische Grüße“ von frischli nun Rezepte für herzhafte Hauptspeisen und süße Desserts bereit. Die Rezepte zur nahenden Herbst- und Winterzeit – von Forellenfilets Bayerische Art über Kartoffel-Pilz-Auflauf Pfälzer Art bis zum BirnenQuitte-Dessert „Altes Land“ – stammen aus verschiedenen Regionen Deutschlands und können mit saisonalen Zutaten zubereitet werden. Die neue Broschüre bietet zudem ein beigelegtes Poster, auf dem drei Dessert-Trends vorgestellt sowie Zubereitungshinweise gegeben werden. Sie kann in gedruckter Form per E-Mail an frischli@zweiblick.com bestellt werden, lässt sich aber auch zusammen mit Aktionsplakaten, Aushängen und Tischaufstellern kostenlos über die frischli-Webseite herunterladen. WWW.FRISCHLI.DE

4.2015

Fotos: Das Telefonbuch, frischli Milchwerke, Sahm

64


MARKT & PRODUKTE

65

Be different – bewusst anders Ab sofort kann zum Heißgetränk auch nur ein Stück Würfelzucker serviert werden. Der Hellma Cubus Zucker im rechteckigen Format ist einzeln verpackt und ermöglicht so eine bedarfsgerechte und hygienische Portionierung. Neben der Verpackung im neuen Look – zur Markteinführung mit zwei verschiedenen Designs „be different“ und „Süße Päckchen“ – bringt Cubus Zucker auch nachhaltige Vorteile mit sich: Durch die Möglichkeit zur individuellen Portionierung kann Lebensmittelmüll vermieden und nicht gebrauchte Portionen können wiederverwendet werden. WWW.HELLMA.DE

Optische Table Top Highlights Der neuste Clou von Style by Weil: Menagen aus Altholz und Edelstahl – so wird jedes Stück zum Unikat. Die auf Hochglanz polierten, 2,5 Millimeter starken Edelstahlschalen sind fest in den Holzmantel eingelassen und eignen sich für die ansprechende Präsentation von Gewürzen. Statt der Holz-Metall-Variante kann für ein einheitliches Table Top auch das hauseigene Porzellan ins Holz eingelassen werden. Frei wählbar sind außerdem die Anzahl der eingelassenen Schälchen sowie die Größe der Menagen. Zudem sind eine Personalisierung mit dem eigenen Logo oder ein individueller Schriftzug möglich. WWW.STYLE-BY-WEIL.DE

Sichere Tablet-Halterungen Tablets prägen den Lifestyle und auch Gastronomen können sie gewinnbringend nutzen. Damit Mitarbeiter sich ganz dem Gast widmen können, ohne stets ein Auge aufs Tablet haben zu müssen, sichert InLine Tablets diebstahlgeschützt mit neuen Halterungen. Für die Befestigung am Tisch oder Tresen dient die abschließbare Thekenhalterung, die das Mobilgerät per fest montierter Basisplatte an der Theke hält. Bei der Tablet-Standhalterung mit einstellbarer Höhe geht InLine auf die verschiedenen Größen der Nutzer ein. WWW.INTOS.DE

Table-Top-Spezialist Mank setzt in seiner jetzt vorgestellten Kollektion ganz auf schlichte Eleganz und florale Leichtigkeit, die den Gastgebern in Hotellerie und Gastronomie Gestaltungsmöglichkeiten für nahezu jeden Anlass und jedes Ambiente bieten. Das Design Luca etwa zeigt Blaubeeren und Kürbisse, während bei den Neuheiten Folklore (Bild), Jeany und Roxy traditionelle Motive und Wolkenstrukturen im Fokus stehen. Das neue Dekor Hendrik bringt florale Aspekte auf den Tisch. Die klassischen Herbstfarben Braun, Rot, Gelb und Grün sind dominant vertreten, aber auch Blau und Silber fügen sich mit ein. WWW.MANK.DE

www.gastrotel.de

Fotos: XXXXX

Eleganz und Leichtigkeit


66

MARKT & PRODUKTE

IMPRESSUM Landhauscharme Jobeline bietet neue Modelle in seiner Landhauskollektion, durchaus auch zum trendigen Oktoberfest passend. Die Outfits sind auf die Bedürfnisse in der Gastronomie und Hotellerie zugeschnitten, etwa die Jeansmodelle Emma und Frederik. Die Damen- und Herrenhosen verbinden durch Knöpfe und Stickereien am Hosenlatz Jeans- mit Lederhosenlook. Alle Modelle haben zwei seitliche Einschub- und Gesäßtaschen, Gürtelschlaufen sowie Schnürung am Bein. Sie stehen als lange Hosen sowie als Kurzversion für Herren und in dreiviertel Länge für Damen zur Wahl. Bei Frederik sind zusätzlich Hosenträger im Set enthalten. WWW.JOBELINE.DE

Unabhängiges Fachmagazin für Unternehmer und Manager in Gastronomie und Hotellerie.  ffizielles Organ des DEHOGA Westfalen O e.V. Kooperationspartner des DEHOGA Ostwestfalen e.V. Organ des Verbandes Gaststätten- und Hotelgewerbe Lippe e.V. (DEHOGA Lippe). Organ des Landesverbandes Bremen e.V. (DEHOGA Bremen). Organ der IHV Internationale HotelierVereinigung E­ uropäischer Fachverband für Hotellerie und Gastronomie. Erscheint sechsmal im Jahr. 31. Jahrgang. Herausgeber: Dietmar Huber † Verlag und Redaktion: GW Verlag GmbH, Theodor-Althoff-Straße 45, 45133 Essen; Postfach 230190, 45069 Essen; Telefon: (0201) 871 26-14, Telefax (0201) 8 71 26-941; info@gastrotel.de; www.gastrotel.de Geschäftsführung: Shervin Pourghaffari Anzeigenleitung: Shervin Pourghaffari (0201) 87126-14, pourghaffari@gastrotel.de Chefredaktion: Peter Erik Hillenbach (0201) 87126-949, hillenbach@gastrotel.de Redaktion: Yvonne Ludwig-Alfers (0201) 87126-859, ludwig@gastrotel.de; Maren Bielecke, Nina Bruckmann (Praktikanten)

Robuste Palettenmöbel

Fotos: Hellma, InLine, Jobeline, Mank, M24, Style by Weil, Timo Klostermeier / pixelio.de

M24 vergrößert sein Portfolio und bietet ab sofort auch Palettenmöbel aus Europaletten an. Den vom Unternehmen verwendeten Paletten liegt eine robuste und stabile Bauweise zugrunde, die eine Belastung bis zu zwei Tonnen ermöglicht. Durch den Einsatz von Neuware wird sichergestellt, dass zuvor keine gesundheitsbedenklichen Waren transportiert wurden. Jedes Möbelstück wird als Einzelstück angefertigt. Um rauen Flächen und Splittern vorzubeugen, werden die Paletten abgeschliffen und nach Wunsch mit Leinölfirnis behandelt, weiß gebeizt oder im natürlichen Zustand belassen. Oder das Holz wird flambiert und erhält dadurch eine individuelle Musterung. WWW.M24.DE

Ständige redaktionelle Mitarbeiter: Susanne Plaß (Hamburg), Silvia Rütter (Greven), H ­ ans-Herbert Seng (Frankfurt am Main), Dr. Elena Winter (Düsseldorf) Layout & Bildbearbeitung: skrober.de Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht in jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder. Keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte, M ­ aterialien und Fotos. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher ­Genehmigung des GW Verlages gestattet.

GASTROTEL 5.2015 ERSCHEINT AM 16. OKTOBER Lesen Sie in unserer vorletzten Ausgabe des Jahres 2015 unter anderem folgende Themen:

• Kaffee & Tee

Klassiker neu interpretieren

Bezugspreise: Einzelpreis/Heft 2 Euro (inkl. 7 Prozent Mwst.), J­ahresabonnement 12 Euro inkl. Versandkosten und 7 Prozent Mwst.), Luftpostzuschlag Europa 20 Euro, übriges Ausland 30 Euro. Für Mit­glieder der beteiligten DEHOGA-Landesverbände und der IHV ist der Bezugspreis im Mitgliedsbeitrag enthalten. Abo-Service: Printon Publikationslösungen Adressmanagement, (0211) 737778-15, gw@printon.de

• Restaurantausstattung

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nummer 27 vom 1.1.2015. Keine Liefer- und Ersatzansprüche bei höherer Gewalt.

• Nutzfahrzeuge

Herstellung: L.N. Schaffrath DruckMedien GmbH & Co KG Neue Medien GmbH. Marktweg 42-50, 47608 Geldern.

ußerdem: Eis & Desserts für den Herbst; • ASuppen, Saucen und Gewürze; Tafelambiente;

Verbreitete Auflage: 100.116 (IVW 2. Quartal 2015) Die Auflagenhöhe und Verbreitung dieses Magazins werden überwacht durch die IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.

Der Gastraum im Corporate Design

Neue Transporter & Kombis

Modernisierung & Umbau; Spültechnik für den Barbereich; Küchenkleingeräte


54,95 € Jeremy

Jake

Laura

Clara

59,95 €

59,95 €

Emma

Nikki

52,95 €

Lynn

49,95 €

51,95 €

53,95 €

79,90 € 69,95 €

Grace

Cheltenham-2

Hera Banksystem Banksystem Mandy DP

Ashford-2

Leah

Louise

Zu unschlagbaren Preisen

Banksystem Bauholz-Kombination

Lincoln Chester-2

Alle Preise zzgl. MwSt, ab Lager Bad Bentheim

Finden Sie ab sofort Inspirationen in unserer neuen Terrassenausstellung

Mandy

Sofasystem Optima

Carolina Optima Eco

Optima Molton

Montreal Bolton

-Geringer Verbrauch -Umweltschonend -Hohe Leistung -Bewegungsmelder -Rollbar -Umfallsicherung -Fernbedienung -2 Stufen Regulierung

89,95 € 62,95 €

Salem

Belfast

Bedford

Ikarus

ab 8,95 €

Fordern Sie jetzt unseren neuen Katalog 2015/16 an oder besuchen Sie unsere 1000m² Ausstellung

Hotel- Restaurant- & Cateringausstatter

Cara

Fiorina

Las Vegas Lexington

Glendale

Toledo

Portland

Lorena

Los Angeles Fred

Stockholmer Str. 26 Tel: +49 (0) 5924-78279-0

Tg: Stanley

Tg: N-040

Tg: E-04040

48455 Bad Bentheim Gildehaus Fax: +49 (0) 5924-78279-15

Tg: Harold

Tg: F-04070

www.stapelstuhl24.de info@stapelstuhl24.de


Es sind die traditionellen Benediktinischen Prinzipien, das benediktinische Originalrezept, die Ettaler Kellerhefe und die Brauwache der Mönche, die unsere Benediktiner Biere schon immer zu einem besonderen Genuss machen. Dem Himmel so nah! BENEDIKTINER WEISSBIER NATURTRÜB: ausgewogen fruchtiges Hefeweissbier, vollmundig im Geschmack, naturbelassene und gleichmäßige Hefetrübung, bernsteinfarbenes Aussehen. BENEDIKTINER WEISSBIER DUNKEL: kastanienfarbene, fruchtig-malzige Weissbierspezialität mit angenehmer Hefetrübung und sanften Röstmalznoten. BENEDIKTINER WEISSBIER ALKOHOLFREI: erfrischend isotonischer Durstlöscher, vitaminhaltig und kalorienreduziert mit 40% weniger Kalorien als unser Benediktiner Weissbier Naturtrüb. BENEDIKTINER HELL: klassisches bayrisch Hell, Lagerbier nach typisch bayerischer Brauart vom Fass, goldgelbe Farbe, weniger herb mit angenehmer Malzsüße.

Im Vertrieb der: Benediktiner Weißbräu GmbH · Kaiser-Ludwig-Platz 1 · 82488 Ettal

Gastrotel 4/15  

Der 360-Grad-Blickwinkel für Profis aus dem Gastgewerbe

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you