Page 1

SV GrĂźn-Weiss Harburg von 1920 e.V. Vereinsmitteilung

www.gwharburg.de

TT: 1. Damen bald Verbandsoberliga (S. 28) Kunstrasen: Einweihung mit dem FC Liverpool (S. 8) Rudern: Neue Abteilung nimmt Fahrt auf (S. 10) MV 2017: Neuer Vorstand (S. 4)

Nummer 167 Juli 2017


Inhalt Seite 4 Aktuelles Neuer Vorstand 5 Bericht zur Mitglie derversammlung 2017 8 Eröffnung Kunstra sen Marienkäferw eg 10 Neue Abteilung: RUDERN 12 In Gedenken an... 14 Badminton 16 GWH-Infobrett 18 Leichtathletik 20 Fußball Sommerturnier 20 17 24 Basketba ll 26 Tennis 28 Tischten nis 1. Damen steigen auf! 29 Cheerlead ing 31 Kickboxen 32 Turnen 34 Kurse Die zehn Gebote des Tai-Ji-Quan 40 Trainingszeiten AZ 50 Übersicht Kursan gebote 52 Kontakt 53 Mitgliedsbeiträge 54 Adressen der Spor tstätten

Termine 08. Dezember 2017

Redaktionsschluss der Vereinsmitteilung Nr. 168 3


Aktuelles

Nichts ist so beständig, wie der Wandel

D

ie Worte von Heraklit von Ephesos (etwa 500 v. Chr.) beschreiben auch die letzten Monate von Grün-Weiss Harburg treffend. Nach unserer turbulenten Hauptversammlung hat der neue Vorstand zügig seine Arbeit aufgenommen. Viele Weichen sind jetzt neu gestellt. Die Fertigstellung des Kunstrasens und des neuen Flutlichtes am Marienkäferweg sind baulich abgeschlossen. Die Einweihung mit einem Jugendfußballturnier und einem Abendspiel gegen den FC Liverpool waren ein erster Höhepunkt auf unserer neuen Anlage. Im Bereich Leichtathletik wurden 10 neue Hürden angeschafft. Die Verwaltung wurde umorganisiert. Die Finanzbuchhaltung und das Geschäftszimmer arbeiten jetzt Hand in Hand. Wir versprechen uns dadurch Synergieeffekte und weniger Fehler. Unsere IT Anlage im Büro wird auf den neuesten Stand gebracht. Gerade für die Datensicherheit ist der Abschied von Windows XP bitter nötig. Unsere Homepage ist, dank der Hilfe von Dennis Seidensticker, auf einen zeitgemäßen Stand gebracht worden. Die Ausbildung von Moritz Koch geht stetig weiter. Unser neuer Mitarbeiter Ulf Reichardt, der die Ausbilderbefähigung besitzt, berichtet von guten Noten unseres Auszubildenden. 4

Zur Zeit versuchen wir zwei neue Sparten zu etablieren, Rudern und Tanzen. Ich bin immer wieder begeistert, mit wie viel Energie und Einsatz unsere Spartenleiter und ihre Helfer unsere Grün-Weisse Gemeinschaft nach vorne bringen. Liebe Mitglieder, ich bin sicher, da wir weiter gemeinsam an einem Strang ziehen, arbeiten wir an einer erfolgreichen grün-weissen Zukunft. Falls wir uns nicht mehr sehen, wünsche ich allen eine schöne Sommerzeit. Herzliche Grüße Euer Rainer Bliefernicht


Aktuelles Mitgliederversammlung 2017

Hohe Erwartungen an selbst gesteckte Ziele

U

ngeliebtes Ehrenamt, immer weniger engagieren sich, Sportvereine suchen händeringend Mitarbeiter, junge Leute sind kaum für die Übernahme ehrenamtlicher Aufgaben zu gewinnen, Desinteresse am Vereinsgeschehen wird durch schlecht besuchte Hauptversammlungen dokumentiert. Die Mitgliederversammlung am 16. März 2017 besuchten 175 Mitglieder, davon geschätzt 30 Jugendliche unter 18. Alle Posten – und das waren in diesem Jahr mehr als die nach der Satzung turnusmäßig vorgesehenen – konnten problemlos besetzt werden, ausnahmslos standen mehr als ein Bewerber zur Wahl. Auf den ersten Blick und für Außenstehende bewundernswerte Verhältnisse. Ein Rückblick auf den Ablauf dieser Versammlung ist geboten; denn ohne Rückblick auf die Ereignisse im letzten Vierteljahr vor der Versammlung ist Zukunft nicht zu gestalten. Von jemandem, der wie ich sich seit über 60 Jahren diesem Verein in besonderem Maße verbunden fühlt, ist selbstverständlich hier nicht der Platz, möglicherweise vorhandene Differenzen, die intern gelöst werden müssen, nach außen zu tragen. Die Zukunft des Vereins erfolgreich zu gestalten kann jedoch

nicht ohne einen Blick auf die Vergangenheit gelingen. Lobenswert, wenn junge Menschen ihr satzungsgemäß verbrieftes Wahlrecht wahrnehmen und Interesse am Vereinsgeschehen durch den Besuch der Mitgliederversammlung bekunden. Grundlage einer demokratisch fundierten Wahlentscheidung ist die objektive Information. Wenn den zur Wahl Stehenden jede Möglichkeit, ihre Vorstellungen für die vor ihnen liegende Wahlperiode darzulegen, genommen wird, ist eine objektive Beurteilung nicht möglich. Genau das war hier der Fall. Unqualifizierte Zwischenrufe und Desinteresse durch eifriges Spiel z. B. mit dem Smartphone dokumentierend wurde ungeduldig auf die Stimmabgabe für bereits festgelegte Kandidaten gewartet. Mangelnder Respekt vor allem gegenüber verdienstvollen älteren Mitgliedern darf bei einem Rückblick auf die in der nahezu hundertjährigen Vereinsgeschichte einmaligen Hauptversammlung nicht unerwähnt bleiben, und dies gilt nicht nur für die Jugendlichen. Insbesondere unser Ehrenvorsitzender Günter Halle, aber auch die ausgeschiedenen bzw. bei den Wahlen unterlegenen Vorstandsmitglieder – Sven Kleinschmidt, Tobias Nawo, Ron Tietgen, Marius Brümmer – hätten einen Dank vom neu gewählten Vorstand für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit erwarten dürfen. Bewerber für einige der zu besetzenden Posten mit beruflich bedingten idealen Voraussetzungen oder ihre Kompetenz und das Engagement in früheren Jahren beweisend (Sebastian Kroepelin) waren chancenlos gegen die vom neu gewählten Vorsitzen5


Aktuelles den bei dessen eigener Bewerbungsvorstellung vorgeschlagenen Kandidaten („ich werde gute Mitarbeiter haben“). Geradezu peinlich die Vorgänge um den nicht zur Wahl stehenden Posten des 1. Kassenverwalters: Der durch eine massenweit verbreitete Mail ausgesprochene Vorwurf der Manipulation und Vertuschung bei der Abrechnung für das Jahr 2015, in den auch der 1. Vorsitzende einbezogen wurde, konnte durch den Bericht der Kassenprüfer in allen Punkten entkräftet werden; der 1. Vorsitzende Sven Kleinschmidt selbst hatte die Nachprüfung veranlaßt. Haltlosigkeit der Unterstellungen und Rehabilitation des/r Verdächtigten durch den neu gewählten Vorsitzenden thematisieren: Fehlanzeige. Der Kassenverwalter ist seit 30 Jahren ununterbrochen ehrenamtlich für den Verein tätig und nunmehr das 10. Jahr Kassenverwalter. Loyalität gegenüber den Mitgliedern, die ihm durch die Wahl das Vertrauen geschenkt hatten, hätte gewahrt werden müssen, wurde jedoch nicht. Ehrungen verdienter Mitarbeiter in einem in dieser Form nicht angemessenen Rahmen zum Ende der Versammlung vor nur noch wenigen Mitgliedern nach Mitternacht. Tröstlich für unterlegene Bewerber um die einzelnen Vorstandsposten: eine wohl wissend nicht wissenschaftlich untermauerte Analyse der Stimmenverhältnisse hätte einen zumindest völlig offenen Ausgang ergeben. Das Ergebnis ist lediglich Ausdruck einer kleinen Gruppe Unzufriedener und keinesfalls das Urteil einer Mehrheit von Vereinsmitgliedern über die bislang geleistete Arbeit. Wie geht es nun weiter? Allen auf der 6

Mitgliederversammlung Anwesenden, die frustriert den Heimweg angetreten haben, darunter nicht nur die bei den Wahlen Unterlegenen, sondern auch ehemalige Vorstandsmitglieder werden die künftig Verantwortlichen an ihren Versprechungen messen, hoffentlich weiterhin dem Verein verbunden bleiben und sich gegenüber den Neugewählten loyal verhalten. Wir haben unmittelbar miterleben dürfen, wie Nichtwähler demokratische Wahlen beeinflussen. Mögen vor allem jene Spartenleiter und auch andere Anwesende über das Erlebte in ihren Abteilungen berichten, deren Mitglieder auf dieser Versammlung nicht anwesend waren und deren Interessen damit nicht unmittelbar im engeren Vorstand vertreten sein werden – künftig sollten sie ihr Wahlrecht wahrnehmen. Dem neu gewählten Vorstand stellt sich eine gewaltige Aufgabe: Einerseits heißt es, den Verein wie versprochen weiter zu entwickeln, andererseits muß es gelingen, „zerschlagenes Porzellan“ zu kitten. Es gilt, das übernommene Erbe verantwortlich zu verwalten. Die „Ehemaligen“, die den Ablauf der Versammlung persönlich erlebten, wie z.B. Karl-Heinz Aue, Harald Brinkmann, Sven Kleinschmidt, verschiedene Ehrenmitglieder und vor allem unser Ehrenvorsitzender Günter Halle, um nur einige zu nennen, müssen sobald wie möglich wieder „ins Boot“ geholt werden. Dies sind die Verantwortlichen übrigens auch dem verstorbenen ehemaligen Kassenverwalter Fritz Perlbach schuldig. Ihnen allen nämlich haben sie es zu verdanken, dass der Verein komfortabel mit finanziellen Mitteln ausgestattet ist. Alle Mitglieder


Aktuelles sollten ihr Recht, den verantwortlichen Umgang mit dem Vermögen zu überwachen, wahrnehmen, die nächste Hauptversammlung wird dazu Gelegenheit bieten. Der Verein wird sich wie in der Vergangenheit verändernden Anforderungen anpassen müssen. Dies gilt im Inneren ebenso wie nach außen. Hauptverantwortlicher ist unser neuer Vorsitzender, nachdem er bei den Neuwahlen ausnahmslos die von ihm gewünschten Mitarbeiter durchbringen konnte. Erfahrungsgemäß kann man einen Sportverein nicht wie der Dirigent eines Sinfonieorchesters führen. Ehrenamtliche Amtsausführung in einem Sportverein ist nicht ausschließlich durch Delegieren möglich, das persönliche Engagement mit dem Einsatz unzähliger Freizeitstunden muß auch von ihm gefordert werden. Erfolg und Misserfolg ist das Ergebnis von Teamarbeit, verantwortlich sind jedoch stets und hier im Besonderen der Chef. In diesem Sinne wünsche ich in der Hoffnung auf positive Schlagzeilen den „Neuen“ viel Erfolg, Dieter von Bargen

zur Kontakt ftss telle Geschä

Mach mit!

Lust auf ein kleines Projekt? Liebe Sportsfreunde, unsere Aktivitäten in Harburg sind eine gute Werbung für unseren schönen Verein. Macht doch mit, wir haben immer interessante Aufgaben, bei denen Grün-Weiss Harburg Unterstützung benötigt.

Aktuell steht die Planung für folgende Projekte an: Die Kinderolympiade in der Sinstorfer Sporthalle, der Kinderfasching und der Indoor Flohmarkt im Schießstand in Sinstorf. Wenn Sie sich für ein Projekt einsetzen möchten, melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle. Ich freue mich über Ihr Engagement.

Ihr Rainer Bliefernicht

79 040 76077 Tel. rg.de h @gw arbu fo in : il a E-M urg.de ww.gwharb w : te si b e W

7


Aktuelles

Aus ROT mach‘ GRÜN

F

ast 10 Jahre wurde darüber gesprochen. Mit der Wahl Sven Kleinschmidts zum 1. Vorsitzenden wurde es Vorstandsbeschluss. Nach zweijähriger Überzeugungsarbeit in den einzelnen Gremien und neunmonatiger Bauzeit wurde es dann endlich für jeden Fußballer die kaum zu fassende Wirklichkeit. Der Grandplatz Marienkäferweg, in Fachkreisen auch Rüterskamp genannt, ist Vergangenheit und zu einem Kunstrasenplatz umgebaut. Die Bauphase hatte sich wetterbedingt sehr in die Länge gezogen und so legten wir den Termin der offiziellen Eröffnung vorsorglich etwas nach hinten raus auf den 17. Juni. Die Einweihung sollte dann

8

natürlich auch etwas ganz Besonderes werden. Wir haben einfach mal den FC Liverpool eingeladen und prompt eine Zusage erhalten. Natürlich kam nicht Kloppos Elf und auch nicht deren Reserve, sondern die LFC Military Veterans. Da es beim Liverpool FC nur die drei genannten Herrenmannschaften gibt, ist es eine Ehre und ein Zeichen der Wertschätzung, dass immerhin die Veterans offiziell bei uns antreten durften. Hat uns in Wirklichkeit aber auch zwei Jahre Überzeugungsarbeit gekostet. Gelohnt hat es sich auf jeden Fall. Das Spiel wurde dann nach den üblichen Eröffnungsreden, Ehrungen und Verabschiedungen pünktlich um 18:30 Uhr vor 400 Zuschauern von unserem Schiedsrichter-Obmann Jürgen Borbet


Aktuelles angepfiffen. Es folgten schnell die heiß ersehnten englischen Blutgrätschen, und es entwickelte sich ein ansprechendes und faires Spiel. Am Ende entschieden unsere Grün-Weissen die Partie 2:0 für sich. In der dritten Halbzeit wurden Trikots getauscht, legendäre Fangesänge angestimmt (zur großen Freude aller Anwesenden) und das ein oder andere Kaltgetränk verzehrt. Eine würdige Eröffnungsveranstaltung fand dann in den frühen Morgenstunden ein stilles Ende und unseren Herren gefiel es so gut, dass sie zukünftig ihre Heimspiele an einem Freitagabend auf dem Marienkäferweg austragen werden. Last but not least sind auch wir mit dem Kunstrasen in der fußballerischen Gegenwart angekommen und sehen einer erfolgreichen Zukunft entgegen. Thorsten Damisch

Fotos: Facebook-Seite Grün-Weiss Harburg „Die Mannschaft“

9


Aktuelles

Faszination Rudern auch in Harburg

R

udern ist ein naturverbundener Wassersport. Er verbindet Kraft und Ausdauer, Teamgeist und Dynamik. Zu fast allen Jahreszeiten kann man Flüsse und Seen mit dem Boot erkunden. In Deutschland hat Rudern eine über 150-jährige Tradition. Heute ist Rudern nicht nur Wettkampfsport und Olympische Disziplin, sondern auch ein für jedermann geeigneter Breitensport. Ganz gleich, ob man dabei lieber allein oder im Team aktiv wird, vom Einer bis zum Achter findet sich für jeden Wunsch das passende Boot. Um regelmäßig zu rudern, sollte man zwar aus dem Grundschulalter heraus sein, nach oben hin gibt es aber bis ins hohe Alter keine Grenze. Da Rudern ein sehr geringes Verletzungsrisiko birgt und schonend alle Muskelgruppen beansprucht, eignet es sich für jeden Fitnessgrad. So engagieren sich immer mehr Vereine auch im Handicaprudern, das behinderten Menschen die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung bietet.

Rudern in der Freizeit Rudern bedeutet, der Natur nah zu sein und körperlichen Ausgleich zu finden. Dazu gehören ausgedehnte Wanderausflüge und Tagesfahrten, aber auch Regatten und Fitnesstraining. Dabei ist es egal, ob man lieber allein, mit dem 10

Partner oder in einer großen Gruppe ist, denn dank verschiedener Bootsklassen lässt sich jedes Rudererlebnis individuell gestalten. Spaß und Freizeitvergnügen müssen aber nicht die einzigen Gründe sein, in einem Verein aktiv zu werden. Vielmehr bietet er die Möglichkeit zu ehrenamtlichen Tätigkeiten und damit die Chance, über das Berufsleben hinaus Verantwortung zu übernehmen und Bestätigung zu finden.

Rudern für die Gesundheit Rudern gehört zu den wenigen Sportarten, die nahezu alle Muskelgruppen beanspruchen und gleichzeitig Ausdauer, Koordination, Herz und Kreislauf trainieren. Da außerdem das Verletzungsrisiko sehr gering ist, hat Rudern einen hohen gesundheitlichen Wert. Aus diesem Grund eignet es sich besonders gut zur Rehabilitation sowie zur gesundheitlichen Prävention. Darüber hinaus unterstützt Rudersport den Abbau von Stress. Verbunden mit der Natur und der beruhigenden Wirkung des Wassers ist Rudern somit nicht nur eine Wohltat für den Körper – sondern auch für den Geist.

Rudern auf der Regatta Das ganze Jahr über finden zahlreiche deutsche und internationale Ruderregatten statt, die nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Zuschauer ein spannendes Erlebnis sind. Von Wettbewerben auf lokaler Ebene bis hin zu den Olympischen Spielen, ob Sprint oder Langstrecke bietet sich für jede Leistungsklasse und jeden Anspruch die


Aktuelles passende Veranstaltung. Wer sich also gern mit anderen messen möchte und bereit ist, dafür regelmäßig zu trainieren, kann beim Rudern viel erreichen. Natürlich braucht es Disziplin, Ehrgeiz und Ausdauer, um mehrmals pro Woche oder sogar täglich ins Boot zu steigen. Nimmt man das aber auf sich, wird man nicht nur mit Muskelkraft und einer erhöhten Koordinationsfähigkeit, sondern auch mit mentaler Stärke belohnt. Durch regelmäßiges Training und sportliche Erfolge bestätigt, weichen Ruderer auch vor anderen Herausforderungen im Leben nicht zurück. Sie verstehen es, konzentriert ihre Ziele zu verfolgen, sind teamfähig und ausdauernd.

Rudern aus Tradition heraus innovativ Nicht nur in Deutschland, auch international erfreut sich Rudern schon seit langem großer Beliebtheit. Seine Ursprünge liegen in England, wo Rudern von einer Fortbewegungsart zum Sport wurde. Bald darauf begannen auch die Deutschen, sich für den Rudersport zu interessieren und gründeten 1836 in Hamburg den ersten Ruderverein. 1883 entstand als erster deutscher Sportverband der Deutsche Ruderverband

(DRV). Er hat seitdem die sportliche Entwicklung durch vielfältige Impulse und beispielhafte Erfolgsserien mitgestaltet. Heute ist der DRV der größte und einer der erfolgreichsten Ruderverbände der Welt. Schon bei der ersten Austragung der neuzeitlichen Olympischen Spiele 1896 war Rudern im Programm und ist Teil der Olympischen Bewegung. Die Sportler der Nationalmannschaft, darunter das Flaggschiff Deutschland-Achter, sind bei den internationalen Wettkämpfen regelmäßig an der Spitze dabei. Der Gründer der modernen Olympischen Spiele Pierre de Coubertin beschrieb den Rudersport so: „Rudern sollte der Lieblingssport unserer jungen Leute werden, da keine andere Sportart ihnen die physischen und moralischen Qualitäten vermittelt, die sie brauchen: Energie, Initiative, Kraft und Gesundheit. Also, wer Lust hat, einfach vorbeikommen und am besten vorher kurz anmelden. Beim ersten Mal Schwimmzeugnis vorlegen und eng anliegende Sportkleidung mitbringen. Noch ist es etwas spartanisch, es gibt keine Umkleide. Trainingszeiten Seite 38 Uwe Berger

11


ir t

unsere Verein m u n r e sfre rau

un

de

W

GWH trauert

Christel Erlenbach geb. Zenk *18.12.1937 †15.04.2017

„Oh Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen“ Seit über 30 Jahren hat Erle in der Damentanzgruppe getanzt. Darüber hinaus leitete sie über viele Jahre die Seniorentanzgruppen Am Frankenberg und in der Gemeinde Marmstorf. Außerdem hat sie die Gruppe „Tanzen im Sitzen“ gegründet und geführt. Durch ihre fröhliche und offene Art hat sie jeden mitgerissen und immer für gute Stimmung gesorgt. Wir alle vemissen Dich sehr und werden noch oft an unsere gemeinsame Zeit denken. Und Erle, sollte ein Engel nicht tanzen könnan, sind wir sicher, Du bringst ihm das Tanzen bei. Beate Buchheister und alle Deine Mittänzerinnen aus der Tanzsportsparte

12


GWH trauert

In herzlicher Anteilnahme teilen wir unseren Mitgliedern mit, dass unser Ehrenmitglied

Paul Böttcher *28.05.1919 †09.03.2017 im Alter von 97 Jahren kurz nach seiner Rückkehr aus Südafrika unerwartet verstorben ist. Paul war unserem Verein 66 Jahre treu verbunden. Er war von Anfang an leidenschaftlicher Schachspieler. Paul trug bis zuletzt unseren Verein in seinem Herzen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Der Vorstand und Ehrenrat

Thomas Simpson *30.09.1949 †03.04.2017 Seit Anfang der achtziger Jahre leitete Thomas Simpson mit großem Engagement die Leichtathletik-Abteilung. Er trainierte erfolgreich Athleten und begleitete sie unter anderem zu Deutschen Meisterschaften. Thomas war lange Jahre Beisitzer im Vorstand unseres Vereins. Seit 2003 engagierte sich Thomas beim Hamburger Leichtathletik-Verband als Zeitnehmer und bildete auch Kampfrichter in der Zeitnahme aus. Thomas erlag nach langer Krankheit am 03.04.2017 seinem Krebsleiden. Die Beisetzung fand vor Ostern im engsten Familienkreis statt. Wir werden Thomas sehr vermissen. Der Vorstand, die Leichtathletik-Abteilung und der Ehrenrat

13


Badminton

Frischer Wind in der BadmintonAbteilung

F

alls ihr euch schon immer einige Fragen zur Badminton-Sparte von GrünWeiss Harburg gestellt habt, kommen hier die Antworten dazu:

Was machen wir? Wir treffen uns einmal wöchentlich zum Badminton in der Turnhalle der Lessing Stadtteilschule am Sinstorfer Weg. Dabei spielen wir je nach Teilnehmerzahl Einzel oder Doppel/Mixed und achten darauf, dass jeder unabhängig vom Leistungsstand zum Zuge kommt. Uns stehen in der Halle zwei Felder zur Verfügung. Bei uns steht der Spaß an dem Sport immer im Vordergrund, zukünftig soll es aber auch ab und zu vereinsinterne Turniere geben.

Wer sind wir? Wir sind 8-10 Mitglieder und eine bunt gemischte Gruppe von jung bis „etwas älter“, die mit viel Spaß und Freude dabei sind. Seit Februar wird die Sparte von Matthias Runge geleitet, der die Aufgabe von Barthold Böttcher übernommen hat. Außerdem bieten wir eine Technikeinheit an, die am Anfang des Trainings von Frank Rittmann durchgeführt wird. Ebenfalls soll natürlich nicht der Nachwuchs zu kurz kommen, der von Klaus Ehnert trainiert wird. 14

Wann spielen wir? Jeden Donnerstag Jugend:

18:00 - 20:00 Uhr

Erwachsene & fortg. Jugendliche: Technikteil:

20:00 - 22:00 Uhr 20:15 - 21:00 Uhr

Immer noch offene Fragen? Dann einfach donnerstags vorbei schauen, wir freuen uns über neue oder auch schon bekannte Gesichter. Interessierte können sich auch gerne telefonisch bei Matthias Runge (Tel. 040 7606633) oder der Stellvertreterin Nadia Lund (Tel. 040 98262751) erkundigen. Abschließend bedanken wir uns an dieser Stelle herzlich bei Barthold Böttcher, der Jahrzehnte lang als Spartenleiter aktiv war. Jan Sieler Wer Lust hat am Sport Badminton, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ist herzlich Willkommen!


GWH-Mitglieder erhalten bei Ihrem Einkauf 20 % Rabatt auf das gesamte Sortiment!


GWH-INFO Tai Chi: Teilnehmer gesucht

Tai Chi gibt es beim SV Grün-Weiss Harburg, zu dem Anfänger als auch Fortgeschrittene gerne zum kostenlosen Schnupp ern eingeladen sind. Der Kurs find et immer donnerstags um 19:00 Uhr in der Gymnasti khalle der Lessing Stadtteilschule Sins torf statt. Wer Interesse hat, sich langfristig sanft e Kampfsportbewegungen anzueign en, um etwas Gutes für Körper und Geist zu tun, mög e sich direkt telefonisch beim Übungsl eiter Joachim Hahnefeld informieren und anm elden, Tel. 7600627. Die Teilnahmege bühr für den 10 x 90-minütigen Kurs beträgt 70,0 0 € (Mitglieder: 40,00 €).

FIT im Park

uten umfasst 60 Min Das Programm errp kö nz tionelles Ga n vielseitiges funk lle to n de eräten und . training mit Kleing et et bi rk e uns der Pa Möglichkeiten, di hseet sich an Erwac Fit im Park richt erden rundum fitter w ne, die einfach Athlen ergänzendes möchten oder ei er Ballre Ausdauer od tiktraining für ih . sportart suchen Uhr, stag, um 18:45 Treffpunkt: Dien rkeingang Nymphenweg Pa ss oder ich einmal zu na Sollte es tatsächl Grünim t das Training zu kalt sein, finde . att reinshaus st Weiss Harburg Ve en in n weiteren Frag Beantwortung vo le. der Geschäftsstel

16

DLV-Lauftreff

Die Geschäftsstelle des SV Grü n-Weiss Harburg, Langenbeker Weg 1 c, ist offi zieller Lauftreff des DLV. Die Läufer treffen sich monta gs um 19:00 Uhr. Das Angebot erstreckt sich übe r eine Stunde und bietet noch Platz für interessier te Mitstreiter. Anmeldung und weitere Info rmationen in der Geschäftsstelle.


OBRETT SZIEN YOGA und FA h augenFaszien erfreut sic

Das Thema In hener Beliebtheit. blicklich ausgesproc bli Ein ue nnen Sie ne diesem Seminar gewi a em Th s rund um da cke und Erfahrungen Faszien. aufgebaut? • Wie sind Faszien n Sie?

lle Welchen Zweck erfü

wichtig zur Warum sind Faszien erhaltung? körperlichen Gesund

n kann ich Mit welchen Übunge und beweglich nd su meine Faszien ge halten? nzs Yoga mit ihrem ga Die alte Tradition de d un em n Körper, At heitlichen Ansatz vo er nd ge ra ganz hervor Geist kann hier in Tauchen Sie ein in die n. Weise unterstütze der Faszien! faszinierende Welt r Geschäftsstelle, Anmeldungen in de e. info@gwharburg.d Tel. 7607779 oder

LADY S ON LY! Fit i n di e Wo Wir su che... chen noc M

itstreit h we ness-G erinnen für itere weiblic ymnas he die Fr tik tags in a der Ze , welche im uen-Fitmer m it von in dem 8:1 on schule Bewegungsr 5 bis 9:15 U aum d hr Scheeß e Neuund W eler Kehre r Grundstattfin iedere den Sp det ins o um mit rt sind herz teigerinnen . lic in v Woche iel Spaß un h willkomm d Schw en, zu star ung in ten. Für we die i t e r e Infor Übung ma sle ter Tel iterin Katri tionen steht n . 040 7 63645 Sachmann u 2 zur V erfügu nng.

Kinderturnen am Vormittag...

...bietet der SV Grün-Weiss Harburg, unter der Leitung von Kati Senst, jeden Donnerstag von 10:00-10:45 Uhr und 10:45-11:30 Uhr in der Gymnastikhalle der LessingStadtteilschule im Sinstorfer Weg an. Kinder im Laufalter bis zu drei Jahren gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern oder Tagesmüttern sind herzlich willkommen! Infos in der GWH-Geschäftsstelle

GWH geht mit der Zeit... Beim SV Grün-Weiss Harburg wird zwischendurch auch mal gezwitschert. Termine, Vorankündigungen, Spielergebnisse und Infos rund um den Verein werden von Marmstorf aus über alle Kanäle verkündet. Parallel zu der eigenen Webseite präsentiert sich der Club auch längst auf den gängig beliebten Seiten Facebook, Instagram und Twitter. Ab sofort sind wir auch unter der Rufnummer 0152 55764641 über den Kommunikationsdienst „WhatsApp“ erreichbar. Weiter geplant ist ein eigener Videokanal auf der Plattform „YouTube“. facebook.com/gwharburg · twitter.com/gwharburg · instagram.com/gwarburg · Snapchat: gwharburg

17


Leichtathletik

von links: Karin Grummert, Heinz Baseda, Wiebke Baseda, Beate Lenzing

NDM in Celle

Heinz Baseda in Topform

H

einz Baseda (M60) lieferte in den Hochsprüngen beste Leistungen ab. Im Sabhochsprung steigerte er seine bestehende Bestleistung gleich um 20cm auf 2,80m und gewann damit den Wettbewerb. Mit 1.50m im Hochsprung sprang er Saisonbestleistung. Dazu kamen noch zwei Titel im 100 Meter Hürdenlauf sowie im Weitsprung mit einer Weite von 4,84 Metern. Auf der Kurzhürdenstrecke hatte Ehefrau Wiebke Baseda (W55) mit dem starken Gegenwind zu kämpfen. Wiebke Baseda erreichte sogar die erste Hürde nicht optimal 18

(-2.9m/s Gegenwind) und musste ihren Lauf aufgeben. Eine Entschädigung gab es dann für sie im Kugelstoßen, wo sie mit 10.42m den Wettbewerb gewann (Saison-Bestleistung). Auch mit dem gewonnenem 300m Hürdenlauf-Lauf war sie sehr zufrieden. Karin Grummert (W60) siegte souverän im 100m Lauf in einer Zeit von 16.13 Sekunden. Beate Lenzing (W55) freute sich über den 2. Platz im Hochsprung mit 1.20m. Zusammen mit Karin Grummert, Wiebke Baseda und Martina Herder, mit der sie eine Startgemeinschaft HamburgHarburg bildeten, erreichten sie in der 4x100 Meter Staffel den Norddeutschen Meistertitel mit einer Saison-Bestleistung von 62.69 Sekunden. Wiebke Baseda


Leichtathletik

LM der Senioren

W

ie gewohnt gab es bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der Senioren/innen, die gemeinsam mit dem SHLV und dem LMVM ausgetragen wurden, eine steife Brise. Sonst konnten sich aber die Athleten besten Wetters erfreuen. Die Senioren-Leichtathleten/innen aus dem Süden Hamburgs vertraten ihre Vereine mal wieder ehrenvoll. Vornweg das Ehepaar Wiebke (W55) und Heinz (M60) Baseda, das ein hohes Pensum an Disziplinen absolvierte. Am meisten freuten sie sich über ihre Speerwurfleistungen (jeweils 1. Plätze, Heinz: 38,00m, Wiebke 31,64m) und den Weitsprung (1. Plätze: Heinz 4,81m und Wiebke 4,14m). Zeitgleich ausgetragene Wettbewer-

Testdurchlauf bestanden

D

ieses Jahr zog es nur zwei „GrünWeisse“ in den Norden zur Landesmeisterschaft im Mehrkampf nach Husum. Wiebke Baseda (W55) wollte, ehe sie sich in zwei Wochen auf den Weg zur Europameisterschaft ins dänische Aarhus machte, einen Test-Durchlauf starten und gewann diesen auch souverän. Sie lieferte gute Leistungen ab, freute sich aber am meisten über die 800 Meter-Zeit, die unter drei Minuten lag (2:59,41). Jetzt heißt es noch ein wenig Feinschliff ins Techniktraining zu bringen und dann wird angegriffen. Da Wiebke Baseda in ihrer Altersklasse mittlerweile zu den Äl-

be sorgten sogar für organisatorische Höchstleistungen, die aber Mehrkämpfer, die nun mal die Basedas sind, gut „wuppen“ konnten. Auch Beate Lenzing (W55) startete in zahlreichen Disziplinen und erreichte im Weit- und Hochsprung (2. Plätze mit 3,66m und 1,15m) ihre besten Resultate. Zusammen mit Langstreckenläuferin Silke Gielen vom HSC, die diesmal als Ersatzläuferin für die 4x100 Meter-Staffel einspringen musste, und Martina Herder vom SC Urania, liefen die beiden GrünWeiss-Athletinnen die geforderte Mindestzeit, um den Landesmeistertitel zu erhalten. Alle Vier starten in einer Startgemeinschaft Harburg, die Mannschaftswettbewerbe, wie hier die 4x100 MeterStaffel, möglich machte. Wiebke Baseda testen gehört, muss sie im anstehenden 7-Kampf ordentlich Gas geben. Beate Lenzing (W55) startete nicht in Aarhus, möchte aber Anfang September an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Zella-Mehlis teilnehmen. Bis dahin will sie unbedingt noch ihre Leistungen im Sprung und auf der Mittelstrecke steigern. In Husum freute sie sich am meisten über ihre Jahresbestzeit im 100 Meter-Sprint (17,00s). Wiebke Baseda

19


������� Jahrgang 2009

Sommerturnier

A

m 23.April waren unsere Kicker des Jahrgangs 2009 zum ersten Mal Gastgeber des Frühjahrsturniers. 12 Mannschaften in zwei Gruppen eiferten bei Aprilwetter um den Turniersieg, wobei wir als Gastgeber mit 2 Mannschaften vertreten waren. Ein äußerst fleißiges Organisationsteam stellte für diesen Tag neben der Turnierorganisation ein stattliches Buffet, die Turnierleitung und eine Tombola mit 1100 teils spektakulären Preisen zusammen. Hier sei stellvertretend ein Trikot von Martin Harnik (Hannover 96) genannt, welches er im Derby gegen Eintracht Braunschweig trug. Schon Wochen vorher wurde sich an mehreren Abenden getroffen, um Preise zu sortieren und zu nummerieren. Auch die Eltern der Kinder packten fleißig mit an, um die Ausgabe der Tombolapreise oder den Verkauf am Brötchen-, Waffel-, Kuchen- und Kaffeestand am Laufen zu halten. Sportlich lief es für unsere Teams

20

eher mäßig. Team Weiß schloss seine Gruppe als 6. ab und musste sich auch im Platzierungsspiel um den 11. Platz gegen die blauen Panther aus Glinde knapp mit 0:1 geschlagen geben. Team Grün hatte am Anfang des Turniers noch zu viel Respekt und konnte erst in den letzten beiden Gruppenspielen frei aufspielen, wo dann auch schöne Tore zu sehen waren. Doch mehr als der 5. Platz in der Gruppe war nicht mehr drin. Das Spiel um Platz 9 konnte dann klar mit 3:0 gegen den Rahlstedter SC gewonnen werden. Mit etwas Glück wäre für beide Teams eine bessere Platzierung drin gewesen. Doch insgesamt war es ein schöner Turniertag mit tollen Gästen, schönen und von den drei Schiedsrichtern super geleitete Spiele und einem spannenden Finale, in dem sich der FSV Harburg-Rönneburg mit 2:1 gegen den FC Süderelbe durchsetzen konnte. Unsere Gäste waren durchweg begeistert von diesem Tag, sodass es eine tolle Werbung für unseren Stadtteil, als auch für unseren Verein war. Kevin Blank


�������

MARKANT sponsert Aufwärmshirts

V

or ca. 2 Monaten gab es die Anfrage einer sehr engagierten Mutter, ob wir vom Markant kleine Preise für eine Tombola beim Sommermärchen stiften könnten. Uns war dieses Sommermärchen bis dato überhaupt kein Begriff, aber dies sollte sich schnell ändern. Wir haben eine sehr gut ausgearbeitete Mappe mit Informationen zur Mannschaft, wie auch zu diesem tollen Event bekommen. Die Entscheidung ist uns leicht gefallen hierbei zu unterstützen und so haben wir angefangen, Prei-

22

se für das Turnier zu sammeln. Im Laufe der Zeit lernten wir auch den Trainer der Truppe, Herrn Mujic, kennen, und nach guten Gesprächen haben wir uns dazu entschlossen, der Mannschaft einen Satz Aufwärmshirts zu sponsern. Am 01.06. war es soweit, wir besuchten die Truppe beim Training und konnten die Shirts „offiziell“ übergeben. Die Jungs haben sich sehr gefreut, und wir konnten sie noch zu schönen Fotos auf der Anlage des SV Grün-Weiss Harburg überreden, bevor sie das Training wieder aufnahmen. Das Markant-Team wünscht der Mannschaft für das Sommermärchen und natürlich für die neue Saison alles Gute, vieleTore und super Platzierungen! Marco Zeisberg (Marktleiter)


�������

Nächste Saison Landesliga! Unsere Ü40 Senioren spielten in dieser Saison das erste Mal in der neu gegründeten Landesliga. Nach anfänglichen Problemen und lauen 15 Punkten nach der Hinrunde holte das Team in der Rückrunde 25 Punkte und landete auf dem 3. Platz. Die  Ü50 Senioren spielten leider nur in einer Staffel mit 7 Mannschaften, sodass ein gewisser Rhythmus fehlte. Trotzdem landeten wir am Ende auf Platz 4, genau in der Tabellenmitte. Im Pokal haben wir nur die Ü50 angemeldet, die dann verstärkt durch die äl-

teren Spieler der 1. Senioren aufgefüllt wurden. Nach vier Runden standen wir im Halbfinale und mussten beim HSV, immerhin amtierender Pokalsieger und Hamburger Meister, ran. Dort hielten wir wacker dagegen und gingen sogar in Führung. Zur Halbzeit stand es 2:2 und wir schnupperten an der Sensation. Doch als die Kräfte und damit auch die Motivation nachließen, verloren wir noch standesgemäß 2:8, haben uns aber achtbar aus der Affäre gezogen. Über Pfingsten ging es dann mit Kind und Kegel mit insgesamt 68 Personen zur Abschlußfahrt nach Boltenhagen. Detlef Picker

23


Basketball

Das Hamburger Oberhaus ruft schon wieder

W

as macht eine Basketballspielerin, die in ihrer Karriere schon fast alles erlebt hat: Schon seit über 30 Jahren dabei ist; Oberliga abgehakt; 2. Regionalliga abgehakt,; 1. Regionalliga abgehakt. Und möchte eigentlich nur noch ein wenig spielen? Sie ist bei den Baskets 2. Damen aktiv. So war vor einigen Jahren die Vorstellung, als dieses Team geboren wurde. Spielerinnen mit einer enormen Basketballerfahrung sammelten sich und spielten ein kurzes Jahr in der Bezirksliga, aus der man ungeschlagen in die Stadt-

24

liga aufstieg. Eine Liga, die Spaß macht, aber durchaus auch fordert. Genug um sich fit zu halten und nicht in Stress zu geraten. Also wie für das Team gemacht. Was aber, wenn auf einmal jüngere und ganz junge Akteurinnen im Team anheuern.   Mit weniger Erfahrung, aber mit Athletik und Schnelligkeit. Und was, wenn  die jungen und älteren Spielerinnen total gut harmonieren und in diesem Jahr zum dritten Mal die Chance erspielt haben, im Hamburger Oberhaus zu spielen. Zweimal hatte man schon verzichtet, der Spaß schien gefährdet und der Druck würde steigen. Zudem die höhere, körperliche Belastung. Doch in diesem Jahr fand sich eine derart starke und freundschaftliche Symbiose im Team, die zu einem sehr erfolgreichen Auftritt der Damen führte. Ohne ein technisches


Basketball Missgeschick im Laufe dieser Spielzeit hätte das Team die Meisterschaft in der Hamburger Stadtliga erspielt. So wurde der jetzige Meister zwar zweimal besiegt, aber einmal gab es nachträglich eine Wertung und wir mussten mit dem 2. Platz zufrieden sein. Sind wir. Und mit dieser Platzierung im Hinterkopf setzte sich das TEAM zusammen und beschloss, diesmal den Schritt in die Oberliga zu gehen. Die 20 Spielerinnen, zwischen 17 und 50, stehen zusammen, um weiterhin Spaß zu haben. Sicher wird man auch lernen müssen, sich wieder bei jeder Begegnung gegen wirklich starke Gegner behaupten zu müssen, was letztendlich aber zu einer Verbesserung der Fähigkeiten bei allen Akteurinnen führen wird. Die Geschlossenheit und die Größe des Teams wird letztendlich dazu führen,

dass dieses Unterfangen nicht in Stress ausarten wird. Wir freuen uns auf eine neue, spannende Saison. Ron Tietgen

Lus t au f Körbe ? Dann me

lde dich b

ei uns

! Unsere T rain ten fin de ingszeist Du au f Seite 40 !

25


Tennis

Season’s Open 2017

D

ie Spannung und Vorfreude war mal wieder groß. Dieses Jahr stand wieder das größte Doppelturnier Norddeutschlands an. Für viele ist die Leistungsklassenwebsite mybigpoint ein großes Thema und häufig ein guter Grund zu einem Turnier zu fahren. Wir bei Belandris Matthies führen dieses System nicht und trotzdem werden es Jahr für Jahr immer mehr Spieler und Spielerinnen, die sich bei uns anmelden. Insgesamt mussten sich die Spieler dieses Jahr auf einige Regenpausen gefasst machen. Das Wetter machte den 12 Organisatoren einen ordentlichen Strich durch die Rechnung und so musste der Spielplan einige Male geändert werden. Den Spielplan zu erstellen erfordert große Geduld. Bei der Anmeldung musste jeder Spieler und jede Spielerin angeben, an welchem Wochentag (inkl. Uhrzeit) er oder sie Zeit hat, um pünktlich am Spiel teilnehmen zu können. Die Teilnehmer selbst kamen dieses Jahr aus Hamburg-Harburg und dem Landkreis Harburg. Dies ist extra so gehalten, damit die große Tennisfamilie aus Harburg mal wieder zusammenfinden  kann, um sich über vergangene Erlebnisse aus26

tauschen zu können. Während der Spiele bietet die Tennisanlage von Grün-Weiss einen ganz besonderen Flair der schönen Momente. Alle Teilnehmer und Gäste freuten sich auf die Spiele und auf die verschiedenen geplanten Nebenaktionen abseits des Tennisplatzes, wie z.B. die Playersnight oder das Sponsorengewinnspiel. Dadurch herrschte immer diese gewisse Spannung auf die Belohnung nach dem Spiel, nun auch gemütlich dem Treiben zuzuschauen. In diesem Jahr bekam das feste zwölfköpfige Team Unterstützung von 13 freiwilligen Helfern, die für das gewisse Etwas an dem Turnier zuständig waren. Außerdem machten unsere neuen Wirte, Kerstin und Peter Weber, das erste Mal Bekanntschaft mit dem Turnier und halfen wo sie konnten. Ganz besonders, als der lang ersehnte Auftritt der Cheerleader bevorstand und viele Gäste etwas trinken und essen wollten. Wie sich herausstellte, hatte Günther Seizow noch etwas Neues im Gepäck: Einen kleinen, aber feinen Flashmob, an dem sich alle Menschen beteiligen konnten und sogar mussten. Es war ein Riesenspass denn die Cheerleader erklärten ihre nachzumachenden Übungen hervorragend, und alle hatten am Ende ein Lächeln im Gesicht. Abschließend lässt sich feststellen, wie Günther Seizow zu sagen pflegt: „Nur wenn alle an einem Strang ziehen, können wir es schaffen, das Turnier Jahr für Jahr auf die Beine zu stellen.“ Maurice Tietgen


Tennis

Endspiel-Ergebnisse Andreas Mischke/ Herren/ Patrick Wittig Herren 30 TC Langenbektal

Grzegorz Folwarski/ vs. Raphael Wippich HSC

6:3 7:5

Ralf Angermeyer/ Herren 40 Malte Chowansky VfL Maschen/NTC

Christian Benning/ vs. Thomas Lassen VfL Maschen

5:7 1:1

Jan Sawiel/ Herren 50 Witold Sawiel HNT

Thomas Kloodt/ vs. Claus Ohl TV Fischbek/HTB

7:5 6:4

Jörg Becker/ Herren 60 Rüdiger Maaß GWH

Ernst Müller/ vs. Rolf Pauseback HTuHC

6:3 6:1

Claus-Peter Krawietz/ Herren 70 Klaus Thiermann TC Fleestedt

Jürgen Cremer/ vs. Bernd Ruhkopf HTuHC

6:4 2:6 13:11

1. Platz Herren 75 Peter Pastors/Oskar Stehr HTuHC

2. Platz Wolfgang Kube/Peter Schwarz GWH

1. Platz Damen/ Nele Brunhöber/ Damen 30 Sabrina Gennis GWH

2. Platz Katarina Beyrodt/ Vanessa Nentwich Fischbek/Hollenstedt

Andrea Anisic/ Damen 40 Rachel Luxenburger-Hoot HSC Damen 50

Ute Kahl/Catrin Köhnken TC Langenhorn/TCL

Dörthe Benecke/ Damen 60 Elke Kurpreugsch HTuHC

Caroline Boettcher/ vs. Birgit Feuersenger NiendorferTSV

6:2 6:2

Anke Buchheister/Micaela vs. Rüpke HTB

7:5 6:2

Renate Moser/Elke Schnorr vs. TC Langenbektal

1:6 6:2 10:2 27


Tischtennis

Beste Mannschaft Hamburgs!

D

ie erste Damenmannschaft knüpft nahtlos an die überragenden Leistungen der Hinserie an und verlässt nach der Herbstmeisterschaft bis zum Saisonende nicht mehr die Tabellenspitze. Die Meisterschaft in Hamburgs höchster Spielklasse, der Hamburgliga, bedeutet den Aufstieg in die überregionale Verbandsoberliga. Gleich zu Beginn der Rückserie zeigte die erste Damen um Kaiyu Xu, Svenja Otto, Antje Krüger, Kerstin Mohr, Christine Winter, Birgit Hannibal und Alex Spies, sowie den Ersatzspielerinnen Tanja Wömpner und Anne Xu mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Oberalster, wohin es gehen sollte. Nach einem weiteren Sieg geriet das Team im Anschluss aber ein wenig ins Straucheln. Gegen den Verbandsoberliga-Absteiger Niendorf gab es das erste Unentschieden der Rückserie. Nach dem vierten Spiel fiel dann auch noch Svenja verletzungsbedingt für den Rest der Saison aus. In den folgenden Duellen gegen Neuenfelde und Altona konnte die Mannschaft die zusätzlichen Ausfälle von Spitzenspielerin Kaiyu und unserem starken Neuzugang Antje leider nicht kompensieren und kassierte die ersten beiden Niederlagen der Saison. Mit einem Sieg gegen den zweiten Absteiger aus der Verbandsoberliga, Poppenbüttel, setz28

ten die Damen dann aber zu einem famosen Schlussspurt an und gaben in den restlichen Spielen keinen Punkt mehr ab. Somit wurden sie letztlich souverän mit 6 Punkten Vorsprung Meister. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle nochmal die Leistung von Kaiyu: sie gehörte mit 34:5 Spielen zu den absoluten Spitzenspielerinnen in der Hamburgliga und wurde außerdem noch Hamburger Meisterin bei den Mädchen, womit sie Hamburgs stärkste Nachwuchsspielerin ist. Zum Saisonabschluss fahren die Damen noch zu den Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen in Fröndenberg. Gegen die starke Konkurrenz


Cheerleading

Erfolgreiche Saison geht weiter Nach der German All Level Championship in Hamburg und zwei 2. Plätzen, sowie einen 3. Platz, haben wir auch auf der Regionalmeisterschaft Nord unsere Leistung bewiesen und einen zweiten, sowie einen dritten Platz erkämpft. Nach den tollen Meisterschaften war diese Saison aber noch längst nicht beendet. Im Juni ging es in den Movie Park Deutschland, sowie nach Liverpool weiter, um dort ebenfalls an Meisterschaften teilzunehmen und unser bestes zu zeigen. von links: Krüger, Otto, Mohr, Winter, Xu, Spies

aus Süddeutschland wird es hier sicherlich schwer, aber wenn die gute Stimmung aus der Saison erhalten bleibt, muss unsere Grün-Weissen Damen erstmal einer schlagen. In der neuen Saison wird sich durch den Aufstieg einiges ändern. Die erste Damen spielt dann, genau wie die erste Herren, am Samstag und hofft auf zahlreiche Zuschauer, die sie im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen. Durch weitere Zugänge wird es außerdem eine neue zusätzliche Damenmannschaft geben, sodass wir hier in der nächsten Saison mit drei Teams starten. Sven Drücker

Du hast Lust auf einen Sport mit Akrobatik, Tanz, Turnen, Kraftsport? Komm doch mal bei uns vorbei: Peewees (4 - 11 Jahre) Mittwoch und Freitag in der Grundschule Grumbrechtstraße 14:30 - 16:00 Uhr  Juniors (10  -  17 Jahre) Mittwoch in der Kanzlerstraße Grundschule Rönneburg 17:00 - 19:00 Uhr und Freitag in der Sprachheilschule Baererstraße 17:00 - 19:00 Uhr Seniors (ab 15 Jahren) Mittwoch und Freitag in der Schule Bunatwiete 20:00 - 22:00 Uhr

29


Cheerleading Cheerleader in Liverpool

JAMFEST Championship

N

ach einem unvergesslichen Trip nach Liverpool haben wir es geschafft, wir standen auf der Matte und haben eine unvergessliche Meisterschaft miterlebt, den 2ten Platz im Senior-AllGirl-Level 5 mit 7,6 Punkten geschafft und die Halle in Liverpool gerockt. Unsere Reise war wirklich außergewöhnlich, zunächst wurde unser Flug gestrichen; um 04:30 Uhr am Flughafen angekommen, erfahren wir, dass unser Flugzeug nicht starten würde, alle unter Schock und keine Möglichkeit, nach Manchester zu fliegen,

30

dachten wir! Kurz vor 7 schafften wir es, unsere Truppe in zwei Flieger aufzuteilen und so doch nach Manchester zu kommen. Kaum in Manchester angekommen, wurden wir glücklicherweise von unserem 2. Vorsitzenden empfangen, nach Liverpool gebracht und zum Grillen eingeladen, wo DCA Fire Gun eine Generalprobe für die Meisterschaft absolvierte. Wir bedanken uns für die Hilfe und Planung bei Thorsten Damisch. Nach dem ganzen Stress ging es für DCA Fire Gun am Sonntag gleich weiter ins Restaurant und im Anschluss mit live Musik tanzen und feiern. Dilan Pott


Kickboxen

Medaillen für GW Harburg

D

rei Medaillen brachten die jungen Damen der Kickbox-Abteilung von Grün Weiß von den diesjährigen Deutschen Meisterschaften mit nach Harburg. Gold und damit den Meistertitel holte in diesem Jahr Jule Strietzl. Mit Bronze kehrten Miriam Piatek und Kyra Spahn aus dem fränkischen Bad Neustadt an der Saale heim. Rainer Bliefernicht gratulierte und unterstrich, dass der Erfolg der Kickboxer

besonders hoch zu bewerten ist: „Kickboxen befindet sich zunehmend mehr ähnlich dem Faustboxkampf in einer Phase der Professionalisierung. Dazu tragen nicht nur die kommerziellen Kickboxschulen bei – auch das Ziel des Weltverbandes, den Kampfsport olympisch zu machen, sorgt dafür, dass Freizeitsportvereine wie Grün-Weiss hier einer im wahrsten Sinne des Wortes schlagkräftigen Konkurrenz gegenüberstehen. Deswegen geht mein ganz besonderer Glückwunsch im Namen des Vereins an unsere drei jungen Damen, die einmal mehr den Hamburger Süden würdig vertreten haben.“ GWH-Geschäftsstelle

31


Turnen

Maja Blanke

Erfolgreiche Starterinnen

M

it etwas kleinerem Feld nahmen wir auch dieses Jahr traditionell am 11. Hamburger P-Cup teil. Wieder hatten wir ein paar „alte Hasen“, wie Greta, Kaja, und Maja, aber mit Anouk und Emma-Fee auch Debütantinnen dabei. All das fleißige Training machte sich bezahlt, unsere Turnerinnen waren gut vorbereitet und zeigten schöne Übungen in einem gewohnt starken Feld. Dies wurde mit folgenden Platzierungen belohnt:

Mit der Mannschaft wurde der 9. Platz belegt.

Jahrgang 2007 (28 Turnerinnen) 25. Platz Maja Blanke 28. Platz Emma-Fee Peters Wir hoffen darauf, dass der P-Cup auch im nächsten Jahr wieder in Hamburg ausgetragen werden kann und wir mit vielen Starterinnen dabei sein können. Bis dahin werden wir weiter fleißig üben. Maresa Birke

Jahrgang 2005 (25 Turnerinnen) 19. Platz Greta Levers 21. Platz Kaja Visser 23. Platz Anouk Rechlin 32

Anouk Rechlin, Greta Levers und Kaja Visser (Jahrgang 2005)


Kurse

Die zehn Gebote des Tai-Ji-Quan Willst Du ins Unendliche schreiten, geh im Endlichen nach allen Seiten. Goethe Das Üben von Tai-Ji-Quan setzt voraus, dass wir mit dem eigenen Körper in gutem Kontakt sind. Meistens nehmen wir unseren Körper jedoch gar nicht bewusst wahr. Eine Körperwahrnehmung muss sich erst ins Bewusstsein drängen, damit wir sie wahrnehmen. Oder wir müssen uns bewusst entscheiden, den Körper zu beachten. Aber selbst dann nehmen wir nicht den Körper als Ganzes, sondern immer nur bestimmte Bereiche und Aspekte wahr. Die Körperwahrnehmung ist der Schlüssel zu einer guten Selbstorganisation. Die folgenden zehn Gebote des Tai-Ji-Quan sind als Anweisungen zu verstehen, den eigenen Körper von Kopf bis Fuß durchzufühlen, damit der Reiz zur Information werde und zur guten Selbstorganisation beitrage.

1. Den Kopf entspannt aufrichten Der Kopf sollte gerade nach oben gestreckt und das Gesicht nach vorne gerichtet werden. Man sagt dazu auch, dass der Kopf wie ein Senklot am Scheitelpunkt aufgehängt wird. Dies geschieht ohne jeglichen Kraftaufwand, da sich sonst der Nacken versteifen kann und so die Blut- und Qi-Zirkulation behindert. Man sollte im Nacken, im Hals- und im Kopfbereich locker, beweglich und natürlich bleiben. Die Lippen leicht geöffnet lassen. Die Zähne sollte man dabei nicht zusammenbeißen. Die Kiefer bleiben entspannt und locker aufeinander liegen. Man atmet trotz des leicht geöffneten Mundes durch die Nase ein und aus und lässt die Atmung auf natürliche Weise geschehen. Die Zunge unter den oberen Gaumen hinter die Schneidezähnen legen. Während der gesamten Übungsform bleibt die Zunge an diesem Ort und schließt den Energiekreislauf.

2. Die Brust zurückhalten und den Rücken lang machen Die Brust zurückhalten heißt: den Brustkorb durch das Hängenlassen der Schultern in seine natürliche und freie Haltung bringen, so dass das Qi in die Tiefe des Bauches und in das Dan Tian (ein Punkt ca. 5 cm unter dem Nabel direkt unter der Bauchdecke) hineinsinken kann. Keinesfalls den Brustkorb nach vorn überstrecken. Sonst drängt das Qi zu stark hinauf in den Brustkorb, so dass der Oberkörper schwer und der Unterkörper 34


Kurse leicht wird. Die Wirbelsäule und das Kreuzbein sollten senkrecht aufeinander stehen. Nur so bleiben sie für jede erforderliche Körperhaltung beweglich. Diese Hinweise sind unbedingt zu beachten, um Fehlhaltungen, Verspannungen sowie Blockierungen, die sich später nur schwer beheben lassen, zu vermeiden.

3. Das Kreuz locker lassen Als Kreuz wird das gesamte Becken einschließlich der Lendenwirbelsäule und der Hüftgelenke bezeichnet. Das Kreuz übernimmt eine Schlüsselrolle für den ganzen Körper. Erst wenn man das Kreuz locker lassen kann, gewinnen die beiden Füße an Kraft, so dass man einen stabilen Stand erreichen kann. Die Wandlungen von Leere zu Fülle und umgekehrt werden durch die Drehung und Bewegung des Kreuzes erreicht. Deshalb sagt man auch, dass der Ursprung für die bewusste Führung der Tai-Ji-Quan-Bewegungen im Kreuz sitzt.

4. Die Leere und die Fülle auseinanderhalten Die genaue Unterscheidung der Leere, d.h. der Entlastung eines Beines vom Körpergewicht und der Fülle, d.h. der Belastung eines Beines durch das Körpergewicht, hat eine herausragende Bedeutung in der Kunst des Tai-Ji-Quan. Wenn das ganze Körpergewicht auf das rechte Bein verlagert wird, dann symbolisiert das rechte Bein die Fülle und das linke die Leere. Im ungekehrten Fall symbolisiert das linke Bein die Fülle und das rechte die Leere. Erst wenn man gelernt hat, die Leere und die Fülle auseinander zu halten, kann man sich mühelos drehen und bewegen. Wenn die Unterscheidung zwischen Leere und Fülle für den Übenden nicht genau spürbar ist, dann wird der Schritt steif und schwer.

5. Die Schultern und die Ellenbogen hängen lassen Die Schultern hängen lassen heißt, eventuell vorhandene Spannungen im Schultergelenk loszulassen, damit die Schulter auf natürliche Weise herunterhängen kann. Wenn man die Schulter nicht hängen lässt, sondern zum Ohr hochzieht oder anspannt, steigt das Qi in den Oberkörper hinauf. Dann kann die innere Spannkraft nicht mehr durch den ganzen Körper fließen. Den Ellenbogen hängen lassen heißt, den Ellenbogen zu entspannen und herunterfallen zu lassen. Wenn der Ellenbogen aber, während er am Körper herunterhängt, nach außen gedreht wird oder beim gehobenen Arm über die Armhöhe hinausgehoben wird, kann die Schulter nicht entspannt hängen gelassen werden. Die Arme werden von der Rückenmuskulatur gehalten, nicht von der Schulter. Wer das berücksichtigt, entspannt seine Schultern.

35


Kurse

6. Das Yi und nicht die Gewaltkraft anwenden In den Abhandlungen über Tai-Ji-Quan wird gesagt: „Man sollte ausschließlich das Yi (Vorstellungskraft) und nicht die Gewaltkraft anwenden.“ Beim Üben von Tai-Ji-Quan sollte man den ganzen Körper entspannen, so dass diese hinderliche Gewaltkraft nicht im Geringsten entstehen kann. Wenn diese Kraft trotzdem entsteht, dann verweilt sie in den Muskeln, Knochen und Blutgefäßen und fesselt dadurch den Körper. Nur wenn man sich entspannt und das Yi anwendet, können die Bewegungen mit Leichtigkeit und Gewandtheit ausgeführt und verändert werden, sie bleiben rund und natürlich.

7. Die Koordination von oben und unten Was unter der Koordination zwischen oben und unten verstanden wird, erwähnt eine der Abhandlungen über das Tai-Ji-Quan: „Die Wurzel der Bewegung liegt in den Füßen, geht von den Beinen aus, wird durch das Kreuz und die Wirbelsäule gesteuert und zeigt sich in den Händen. Die Übertragung der Bewegung und der Energie aus den Füßen über die Beine und das Kreuz sollte in einem Zug geschehen.“ Gelingt diese Koordination nicht vollständig, wird die Bewegung durcheinander geraten. Über den beiden Fuß-Bögen erhebt sich der Bogen der Beine, auf dem der Körper direkt ruht. Auch für ihn gilt: je breiter er sich wölbt, um so sicherer steht man. Die Chinesen nennen diese Beinhaltung „Höhle öffnen“, was bedeutet, dass die Knie im Verhältnis zur Schrittbreite immer den größten Abstand voneinander haben müssen. Die greifenden großen Zehen dürfen natürlich dabei den Kontakt zum Boden nicht verlieren. Daraus ergibt sich der sicherste Stand, der außerdem die Gelenke am meisten entlastet. Nicht die Beine und nicht die Wirbelsäule müssen festgehalten werden, sondern die Leere zwischen den Beinen, zwischen den Wirbeln und allen anderen Gelenken ist das, was uns trägt, was sich trägt – entsprechend dem 11. Spruch von Laozi: „Dreißig Speichen treffen die Nabe, aber das Leere zwischen ihnen erwirkt das Wesen des Rades.“

8. Die Harmonie zwischen innen und außen Beim Tai-Ji-Quan geht es auch um Geisteshaltung. Daher sagt man: „Der Geist (Shen) ist der Führer und der Körper wird von ihm befehligt.“ Wenn der Mensch geistig gegenwärtig ist, dann sind die Bewegungen natürlich, gewandt und anmutig. Bei der Ausführung der Tai-Ji-Quan-Form geht es um die Prinzipien des Wechsels von Leere und Fülle sowie von Öffnen und Schließen. Öffnen heißt nicht nur die Füße und Hände öffnend zu bewegen, sondern auch das Öffnen des Geistes. Schließen heißt nicht nur mit den Händen und Füßen eine schließende Bewegung auszuführen, sondern auch das Sammeln des Geistes. Wenn das Innen, d.h. die Geisteshaltung, und das Außen, d.h. die Bewegungen, harmonisch miteinander übereinstimmen, dann entsteht eine unteilbare Ganzheit von Körper und Geist. 36


Kurse

9. Der ununterbrochene Fluss Weil man beim Tai-Ji-Quan das Yi (Vorstellungskraft) und nicht die Gewaltkraft einsetzt, können die Bewegungen von Anfang bis Ende ununterbrochen fließen. Das meinen die Abhandlungen, wenn sie das Tai-Ji-Quan mit dem großen Fluss Yang Tse Kiang vergleichen.

10. In der Bewegung ruhig bleiben Anders als bei den äußeren Kampfkünsten wird beim Tai-Ji-Quan die Bewegung durch die Ruhe geführt. Man bleibt völlig ruhig bei den Bewegungen und bewegt sich langsam. Durch die langsame Bewegung hat die Atmung genügend Zeit, um ruhig und tief in den Körper ein- und auszuströmen. Auf diese Weise werden die Blutgefäße nicht mehr, wie bei der körperlichen Anstrengung, prall gefüllt. Wenn Tai-Ji-Quan-Lernende all dies sorgfältig beherzigen, dann können sie den Inhalt und die Bedeutung dieser Gebote am eigenen Leib erfahren. Joachim Hahnefeld

Wer ma cht mit Zum Tai C ? hi u

nd Qigong Anfänger sind sowo als auch hl Fortgesch gerne zum rittene kostenlos en Schnup eingelade pern n. Der Ku rs donnersta fi gs um 19 ndet immer :00 Uhr in Gymnasti khalle de der r S chule Sin fer Weg 4 stor0 statt. Wer Inte resse hat, sich lang sanfte Ka fristig mpfsport bewegun zueignen gen anum etwas Gutes für und Geist Körper zu tun, m öge sich telefonisc direkt h beim Ü bun chim Hah nefeld (lin gsleiter Joaks) und anme lden, Tel. 0 informieren 40 76006 27. Weitere In fos auf Se ite 51!

37


Kurse

Tai Chi Eine Erfahrung

I

ch habe Tai Chi schon mal vor knapp 20 Jahren gemacht und habe es schon damals als sehr inspirirend für Körper und Geist empfunden. Nachdem sich die Gruppe aufgelöst hatte, habe ich Tai Chi etwas aus den Augen verloren. Durch einen Zufall bin ich auf den Kurs von Joachim Hahnefeld gestossen. Schon bei unserem Telefonat hatte ich das Gefühl, dass er jemand ist, dem Tai Chi sehr wichtig ist, also bin ich hin. Habe nach den ersten Stunden gemerkt

38

dass ich doch ziemlich eingerostet bin. Aber das war kein Problem, denn ich habe gespürt, dass es mir gut tut. Dieses totale Abschalten, sich nur auf die Form oder das Qigong zu konzentrieren, hat etwas Meditatives! Wenn ich vorher aufgrund der Arbeit ziemlich platt war, habe ich mich nach der Stunde einfach frisch gefühlt. Ich meine dabei die geistige Frische, denn körperlich ist es doch für mich schon eine gewisse Herausforderung. Ich werde sicherlich dabei bleiben und mal schauen, ob die Gelenke irgendwann mal weniger knacken. Burkhard Drewes


Kurse

OutdoorFitCamp

S

eit einem Jahr besteht nun unser Angebot “Outdoor-FitCamp” an der Außenmühle. Eine bunt gemischte Gruppe aus Männlein und Weiblein, jung und alt, Mitgliedern und Nichtmitgliedern trifft sich, um gemeinsam Sport zu treiben. Das Angebot beinhaltet neben Ausdauer- und Koordinationsaufgaben, Kräftigungsübungen aus dem Functional-TrainingsBereich. Es gibt viele Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, aber auch Bänke, Geländer, Treppen oder Gummitubes werden gerne in das Training mit einbezogen. Teamaufgaben oder kurze Teamspiele mit Wettkampfcharakter stärken das Wir-Gefühl und tragen zum Spaß in der Gruppe bei. Die meisten Teilnehmer nutzen dieses

Angebot als Ergänzungstraining zur eigentlichen Sportart, es gibt aber auch Teilnehmer, die dadurch ihre Grundfitness steigern wollen. Jede Übung lässt sich für jeden Fitnessgrad anpassen, so dass es Teilnehmer gibt, die die Liegestütze z.B. auf der ebenen Fläche ausführen und andere z.B. ein Geländer zur Hilfe nehmen, so dass durch die Erhöhung die Arme entlastet werden. Wir sind draußen bei jedem Wetter und haben auch den ersten Winter überstanden. Ein Teilnehmer sagte neulich: “Seitdem ich dieses Training mitmache, hatte ich keine Erkältung mehr.” Es ist also erwiesen, Sport an der frischen Luft erhöht die Abwehrkräfte. Doch das ist nur ein Vorteil am Sport an der frischen Luft.

Hast auch Du Lust bekommen? Wir treffen uns immer mittwochs um 19:00 Uhr an der Außenmühle. Bei vorheriger Anmeldung erfährst Du den genauen Treffpunkt: Antje Krüger 0179 7091083 Die 5er-Karte kostet für Mitglieder 15,00 Euro, für Nichtmitglieder 30,00 Euro. 39


Trainingszeiten Tag

Zeit

Sportstätte

Aktive Freizeit Leitung: Gisela Rüßel, Tel. 040 7643876 Termine nach gesondertem Plan. Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle.

Badminton Leitung: Matthias Runge, Tel. 0152 29075876, badminton@gwharburg.de Jugend: Klaus Ehnert, Tel. 040 7608601 Schüler und Jugend (ab 10 Jahren)

Do

18:00 - 20:00 Uhr

Sinstorfer Weg

Erwachsene und fortg. Jugend

Do

20:00 - 22:00 Uhr

Sinstorfer Weg

Basketball - Harburg Baskets Erwachsene: Ron Tietgen, Tel. 040 7633029, basketball@gwharburg.de Jugend: Robert Schwamborn, Tel. 0178 7943923 1. Damen (2. Regionalliga Nord)

Mo Do

20:00 - 22:00 Uhr 20:00 - 22:00 Uhr

Am Pavillon Am Pavillon

2. Damen (Stadtliga)

Do

20:00 - 22:00 Uhr

Am Pavillon

Damen (ohne Spielbetrieb)

Mi

20:00 - 21:30 Uhr

Göhlbachtal (alte Halle)

1. Herren (Stadtliga)

Mo Do

18:30 - 20:00 Uhr 20:00 - 22:00 Uhr

Am Pavillon Baererstraße

2. Herren (Bezirksliga A)

Mo Do

20:00 - 21:30 Uhr 20:00 - 22:00 Uhr

Göhlbachtal Woellmerstraße

Herren (Hobbymannschaft)

Di

20:15 - 21:00 Uhr

Scheeßeler Kehre

1. Senioren (ab 35 J., Seniorenliga)

Do

20:00 - 22:00 Uhr

Triftstraße

Jugend (Mädchen und Jungen ab 8 Jahren)

Mo

17:00 - 18:30 Uhr

Am Pavillon

Cheerleading - DCA Hamburg Leitung: Dilan Pott, Tel. 0176 49419595, cheerleading@gwharburg.de Pee-Wees (4 - 11 Jahre)

Mi Fr

14:30 - 16:00 Uhr 14:30 - 16:00 Uhr

Grumbrechtstraße Grumbrechtstraße

Juniors - Anfänger (Coed) (11 - 16 Jahre)

Mi Fr

17:00 - 19:00 Uhr 16:00 - 18:00 Uhr

Kanzlerstraße Schwarzenberg

Juniors - Fortgeschritten (AllGirl) (10 - 18 Jahre)

Mi Fr

17:00 - 19:00 Uhr 16:30 - 19:00 Uhr

Kanzlerstraße Bunatwiete

40


Trainingszeiten Tag

Zeit

Sportstätte

Juniors - Fortgeschritten (Coed) (10 - 18 Jahre)

Mi Fr

17:00 - 19:00 Uhr 17:00 - 18:30 Uhr

Kanzlerstraße Am Pavillon

Seniors - AllGirl (ab 14 Jahren)

Mi Fr

17:30 - 19:30 Uhr 16:30 - 19:00 Uhr

Sinstorfer Weg Bunatwiete

Seniors - Coed (ab 14 Jahren)

Mi Fr

20:00 - 22:00 Uhr 20:00 - 22:00 Uhr

Bunatwiete Bunatwiete

Cheerleading (Fortsetzung)

Fitness Infos: GWH-Geschäftsstelle, Tel. 040 7607779, info@gwharburg.de Body-Fitness

Mo

19:30 - 20:45 Uhr

Sinstorfer Weg

Step Aerobic

Mi

19:30 - 20:30 Uhr 20:00 - 21:00 Uhr

Sinstorfer Weg (April - Sept.) Sinstorfer Weg (Okt. - März)

Fitness-Gymnastik für Frauen

Mo Mi

08:15 - 09:15 Uhr 19:00 - 20:00 Uhr

Scheeßeler Kehre Handweg

Fitness wider den Stress

Mo

19:00 - 20:00 Uhr

Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

„Mach mit - bleib fit!“*

Fr

10:00 - 11:00 Uhr

Haus am Frankenberg

Rückenfit**

Mo Di

08:30 - 09:30 Uhr 20:00 - 21:00 Uhr

Gymnastikraum Vereinshaus Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

„In eine bewegte Welt laufen“** Laufkurs für Anfänger

Do

19:00 - 20:30 Uhr

Clubraum Vereinshaus

*Teilnahmegebühr 2,00 €

**Diese Angebote werden kursweise angeboten. Mitglieder zahlen eine ermäßigte Kursgebühr. Genauere Informationen zu den Gebühren und Ansprechpartnern sind in der Kategorie „Kurse“ zu finden.

Fußball Leitung: Ulf Reichardt, Tel. 0172 4317562, fussball@gwharburg.de Herren: Jasmin Mujic, Tel. 0162 9853699 Jugend: Ronny Barner, Tel. 0176 49421427 Schiedsrichter: Jürgen Borbet, Tel. 040 7607151 Platzwart Marienkäferweg: Thorsten Damisch, Tel. 0176 49147154 Platzwart Scharfsche Schlucht: Jakob Kurz, Tel. 0176 42850007

Jahrgang 2001 1. B-Jugend

Trainer

E-Mail

Telefon

Timucin Gürsan Andre Ewert

timu_guersan@web.de csa.ewert@alice-dsl.net

0152 38971461 0176 82443037

41


Trainingszeiten Trainer

E-Mail

Telefon

Jahrgang 2002 2. B-Jugend

Philip Leppin

Leppin183@gmail.com

0176 74835759

Jahrgang 2002 3. B-Jugend

Christof Grundei Bettina Lüneburg Justus Höth

grundei@kabelmail.de justus.hoeth@t-online.de

0178 1844257 0172 4073727 0151 58060068

Jahrgang 2003 1. C-Jugend

Helge Jalass Oliver Pape

Helge.Jalass@ergo.de pape2@meadows.de

0176 30184428 0174 3457895

Jahrgang 2004 2. und 3. C-Jugend

Moritz Koch Paul Schweier Markus Burghard

m.koch@gwharburg.de paul.schweier@gmail.com mabusteg@googlemail.com

0170 2894469 01575 3022263 0173 7527647

Jahrgang 2005 1. D-Jugend

Tobias Keller Chris Bothe

tobias.ke@live.de chm-bothe@web.de

0152 34180223 01525 4257327

Jahrgang 2006 2. D-Jugend

Sandro Soares Inacio

Theo Tsarapatsanis

sandro.inacio@hotmail.de theo.tsarapatsanis@gmx.net

0160 93306581 0179 5211495

Jahrgang 2007 1. E-Jugend

Ronny Barner Thorsten Dober

ronnybarner@gmx.de thorsten@estodo.de

0176 49421427 0172 5991596

Jahrgang 2008 2. und 3. E-Jugend

Jasmin Mujic Sandro Soares Inacio

daris09@web.de sandro.inacio@hotmail.de

Maxi La Ferla

maxi.laferla@googlemail.com

0162 9853699 0160 93306581 0179 5055686

Jahrgang 2009 1. und 2. F-Jugend

Kevin Blank Jimmy Esrefi

kevinblank@t-online.de esrefi.d@gmail.com

0171 7532331 0171 1785637

Jahrgang 2010 3. und 4. F-Jugend

Cetin Öztürk

sct06@hotmail.de

01573 5124477

Jahrgang 2011 1. G-Jugend

Lars Rollke

lars_rollke@web.de

0170 1803669

Jahrgang 2012 2. G-Jugend

Ulas Yelögrü

ulasyeloegrue@live.de

0176 82206244

Spielgruppe Jg. 2013 u. jünger

Olaf Walter

olenhh@freenet.de

0152 53572539

1. Herren Kreisliga 1

Timucin Gürsan Jasmin Mujic

timu_guersan@web.de daris09@web.de

0152 38971461 0162 9853699

Alte Herren

Ronny Barner

ronnybarner@gmx.de

0176 49421427

1. Senioren (Ü40)

Bernd Friedrichsen Jörg Siebert

bernd-friedrichsen@t-online.de

jsiebert1@gmx.de

0171 7461171 0172 4572179

Detlef Picker

d.j.picker@t-online.de

0176 95815818

2. Senioren (Ü50)

42

christian.lueneburg@hanse.net


SV Grün Weiß Harburg 148 x 100

Traumhaft günstig für Hamburgs Männer. Anzug, Hemd & Krawatte auf über 700 qm. Freizeitmode, Underwear, Schuhe und natürlich Trendmode im neuen Trendshop “P2”. POLICKE Herrenkleidung Böckmannstraße 1a 20099 Hamburg Telefon: 040 - 28 40 95 90 www.policke-herrenkleidung.de


Trainingszeiten Tag

Zeit

Sportstätte

Handball - SG Harburg Kontakt: Konstantin Czepoks, 040 7634148 Jugend: Timo Czech, 0170 1910847 www.sgharburg.de Weibliche A (Jahrgang 1995/96)

Mi

18:30 - 20:00 Uhr

Kerschensteinerstraße

Weibliche B (Jahrgang 1997/98)

Di Do

18:00 - 19:30 Uhr 18:15 - 19:45 Uhr

Kerschensteinerstraße (klein) Am Pavillon

Weibliche D (Jahrgang 2001/02)

Mi Fr

17:00 - 18:30 Uhr 17:00 - 18:30 Uhr

Am Pavillon Kerschensteinerstraße

Männliche B1 (Jahrgang 1997/98)

Mi Fr

18:30 - 20:00 Uhr 19:30 - 21:00 Uhr

Am Pavillon Kerschensteinerstraße

Männliche B2 (Jahrgang 1997/98)

Mi Fr

18:30 - 20:00 Uhr 19:30 - 21:00 Uhr

Am Pavillon Kerschensteinerstraße

Männliche C (Jahrgang 1999/00)

Mi Fr

17:00 - 18:30 Uhr 18:30 - 20:00 Uhr

Kerschensteinerstraße Kerschensteinerstraße

Männliche D (Jahrgang 2001/02)

Di Fr

17:00 - 18:00 Uhr 17:00 - 18:30 Uhr

Kerschensteinerstraße Kerschensteinerstraße

E-Jugend (Jahrgang 2003/04)

Di Mi Fr

17:00 - 18:00 Uhr 17:00 - 18:30 Uhr 16:00 - 17:30 Uhr

Kerschensteinerstraße Kerschensteinerstraße Kerschensteinerstraße

Minis (Jahrgang 2005 und jünger)

Do

17:00 - 18:00 Uhr

Kerschensteinerstraße

1. Damen

Di Do

20:00 - 21:45 Uhr Kerschensteinerstraße 20:00 - 22:00 Uhr/ Kerschensteinerstraße/ 20:30 - 21:45 Uhr Hans-Dewitz-Ring*

2. Damen

Mi

20:00 - 22:00 Uhr

Kerschensteinerstraße

3. Damen

Di Do

19:30 - 21:00 Uhr 18:15 - 20:00 Uhr

Am Pavillon Kerschensteinerstraße

1. Herren

Mo Do

20:00 - 21:45 Uhr Kerschensteinerstraße 20:30 - 21:45 Uhr/ Hans-Dewitz-Ring/ 20:00 - 22:00 Uhr Kerschensteinerstraße*

2. Herren

Mi

20:00 - 21:45 Uhr

Kerschensteinerstraße

3. Herren

Mi

20:00 - 21:45 Uhr

Am Pavillon

Senioren

Fr

20:00 - 21:45 Uhr

Kerschensteinerstraße *14-tägig wechselnd

44


Trainingszeiten Tag

Zeit

Sportstätte

Hallenfußball

Mo

20:00 - 22:00 Uhr

Scheeßeler Kehre

Basketball/Volleyball (Ü50)

Fr

20:00 - 22:00 Uhr

Sinstorfer Weg

Hobby-Sport

Karate Trainer: Nicole Betke, Tel. 0177 7054442, karate@gwharburg.de Sascha von Holdt Anfänger (ab 12 Jahren)

Di

18:00 - 19:00 Uhr

Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

Fortgeschrittene (ab 12 Jahren)

Fr

18:00 - 19:00 Uhr

Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

Kickboxen Leitung: Manfred Sötje, Tel. 040 7607584, kickboxen@gwharburg.de Stellvertreter: Markus Pergande, Tel. 040 38643411 Jugend: Tina Bade, Tel. 0160 1707487 Kinder (6 - 10 Jahre)

Di Do

17:30 - 18:30 Uhr 17:30 - 18:30 Uhr

Nymphenweg (Gym.-Halle) Nymphenweg (Gym.-Halle)

Kinder (ab 10 Jahren und höhere Gurte, Wettkampftraining)

Mo Mi Fr

17:30 - 18:30 Uhr 17:30 - 18:30 Uhr 17:30 - 18:30 Uhr

Nymphenweg (Gym.-Halle) Nymphenweg (Gym.-Halle) Nymphenweg (Gym.-Halle)

Anfänger und Fortgeschrittene (Jugendl./Erw.)

Di

18:30 - 19:45 Uhr 19:45 - 21:00 Uhr 18:30 - 19:45 Uhr 19:45 - 21:00 Uhr

Nymphenweg (Gym.-Halle) Nymphenweg (Gym.-Halle) Nymphenweg (Gym.-Halle) Nymphenweg (Gym.-Halle)

18:30 - 20:00 Uhr 18:30 - 20:00 Uhr 18:30 - 20:00 Uhr

Nymphenweg (Gym.-Halle) Nymphenweg (Gym.-Halle) Nymphenweg (Gym.-Halle)

Do Sparring, Kraft- und Gerätetraining (Boxbags, Sandsäcke, etc.)

Mo Mi Fr

Leichtathletik Leitung: Ekhard Küster, Tel. 0170 1237467, leichtathletik@gwharburg.de Jugend: Natascha Leisner, Tel. 0172 7116129 Sommer Kinder U10

Fr

17:00 - 18:30 Uhr

Scharfsche Schlucht

Kinder U12

Fr

17:00 - 18:30 Uhr

Scharfsche Schlucht

45


Trainingszeiten Tag

Zeit

Sportstätte

Kinder U14

Mo Do

19:00 - 20:30 Uhr 17:30 - 19:00 Uhr

Scharfsche Schlucht Scharfsche Schlucht

Jugend U16/U18

Di Mi Do

18:00 - 19:30 Uhr 19:00 - 20:30 Uhr 18:00 - 19:30 Uhr

Scharfsche Schlucht Scharfsche Schlucht Scharfsche Schlucht

Jugend U20 und Erwachsene

Di Do Fr

19:00 - 20:30 Uhr 19:00 - 20:30 Uhr 19:00 - 20:30 Uhr

Scharfsche Schlucht Scharfsche Schlucht Scharfsche Schlucht

Lauftreff für Jedermann

Mo

19:00 - 20:00 Uhr

GWH-Vereinshaus

Kinder U10

Fr

17:00 - 18:30 Uhr

Am Pavillon

Kinder U12

Fr

17:00 - 18:30 Uhr

Am Pavillon

Kinder U14/U16

Mi Fr Sa

17:00 - 19:00 Uhr 18:00 - 19:30 Uhr 11:00 - 13:00 Uhr

Scharfsche Schlucht (Kraft) Am Pavillon Leichtathletikhalle Hamburg

Leichtathletik (Fortsetzung)

Winter

(nach vorheriger Absprache)

Jugend U18/U20 und Erwachsene

Mo Mi Do Sa

19:00 - 20:30 Uhr 19:30 - 21:30 Uhr 19:00 - 20:30 Uhr 11:00 - 13:00 Uhr

Scharfsche Schlucht (Kraft) Leichtathletikhalle Hamburg Scharfsche Schlucht (Kraft) Leichtathletikhalle Hamburg (nach vorheriger Absprache)

Senioren

Di Mi Do Sa

18:30 - 20:00 Uhr 19:30 - 21:30 Uhr nach Absprache nach Absprache

Sinstorfer Weg Leichtathletikhalle Hamburg Scharfsche Schlucht (Kraft) Scharfsche Schlucht (Kraft)

Krafttraining

Mo Do

19:00 - 20:30 Uhr 19:00 - 20:30 Uhr

Scharfsche Schlucht (Kraft) Scharfsche Schlucht (Kraft)

Lauftreff für Jedermann

Mo

19:00 - 20:00 Uhr

GWH-Vereinshaus

Rudern Leitung: Uwe Berger, Tel. 0152 03488128 Jugend

Di

16:30 - 18:00 Uhr

Harburger Binnenhafen

Erwachsene

Di

18:00 - 19:30 Uhr

Harburger Binnenhafen

46


Wir bringen das Heizöl. Für Sie. Frommann Mineralölhandel GmbH Tel.: (04105) 65 10 0


Trainingszeiten Tag

Zeit

Sportstätte

Schach Leitung/Jugend: Klaus-Jürgen Herlan, Tel. 040 7637458, schach@gwharburg.de Jugend

Fr

17:30 - 19:00 Uhr

GWH-Vereinshaus

Erwachsene

Fr

19:00 - 24:00 Uhr

GWH-Vereinshaus

Tanzsport Leitung: Beate Buchheister, Tel. 040 76103061, tanzsport@gwharburg.de Jugend: Lara Lösekann, Tel. 01606 477025 Fantasievoller Kindertanz mit Balettgrundlagen

Di Do

16:00 - 17:00 Uhr 16:00 - 17:00 Uhr

Gymnastikraum Vereinshaus Gymnastikraum Vereinshaus

Capoeira (ab 9 Jahren)

Mo

17:00 - 18:00 Uhr

Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

Capoeira (Erwachsene)

Mo

18:00 - 19:00 Uhr

Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

Damen-Tanzgruppe (gerade KW)

Mi

19:30 - 21:00 Uhr

Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

Seniorentanz

Mi

16:00 - 17:00 Uhr

Gemeindehaus Marmstorf

Für die Bewohner des Hauses „Am Frankenberg“ Tänze im Sitzen

Di

15:00 - 16:00 Uhr

Haus am Frankenberg

Tennis Leitung: Joachim Meissner, Tel. 040 7607118, tennis@gwharburg.de Sportwart: Jörg Becker, Tel. 04105 636100 Jugend: Tim Hermann, Tel. 0151 4233 99 88 Tennishalle: Uwe Kolschewski, Tel. 040 7602192 Jugend

Das Jugendtraining wird in vielen, altersgerechten Gruppen mit verschiedenen Trainern angeboten. Bitte erfragen Sie die Trainingszeiten bei unserer Jugendleitung.

Erwachsene Mannschaftstraining

Das Mannschaftstraining wird vom Sportwart Jörg Becker nach Absprache eingeteilt.

Anschrift Tennisanlage

Rosenkäferweg 2, 21077 Hamburg Tel. 040 7606180

48


Trainingszeiten Tag

Zeit

Sportstätte

Tischtennis Leitung: Uwe Peschel, Tel. 040 7652113, tischtennis@gwharburg.de Jugend: Antje Krüger, Tel. 0179 70910833 Jugend

Mo Do Fr

17:00 - 19:00 Uhr 17:00 - 18:30 Uhr 17:00 - 19:00 Uhr

Handweg Handweg Handweg

Erwachsene

Mo Di Do Fr

19:00 - 22:00 Uhr 18:00 - 22:00 Uhr 18:30 - 22:00 Uhr 19:00 - 22:00 Uhr

Handweg und Baererstraße Handweg Handweg Handweg

Turnen/Gymnastik Infos: GWH-Geschäftsstelle, Tel. 040 7607779, info@gwharburg.de Eltern-Kind-Turnen (1 - 3 Jahre)

Mo Di Do

16:00 - 17:00 Uhr 16:00 - 17:00 Uhr 10:00 - 10:45 Uhr 10:45 - 11:30 Uhr

Scheeßeler Kehre Handweg Sinstorfer Weg (Gym.-Halle) Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

Kinder (3 - 5 Jahre)

Mo Di Mi Do

17:00 - 18:00 Uhr 17:00 - 18:00 Uhr 16:15 - 17:05 Uhr 16:00 - 17:00 Uhr

Scheeßeler Kehre Handweg Handweg Sinstorfer Weg

Kinder (5 - 7 Jahre)

Mi Do

17:05 - 18:00 Uhr 17:00 - 18:00 Uhr

Handweg Sinstorfer Weg

Kinder Wettkampfgruppe (6 - 8 J.)

Mo

16:30 - 18:00 Uhr

Sinstorfer Weg

Jgdl. Wettkampfgruppe (9 - 12 J.)

Mo

18:00 - 19:30 Uhr

Sinstorfer Weg

Seniorengymnastik

Mo Do

10:00 - 11:00 Uhr 16:00 - 17:00 Uhr

Gemeindehaus Sinstorf Handweg

Wassergymnastik

Mi

15:00 - 16:00 Uhr

Haus am Frankenberg

Volleyball Leitung: Ellen Rosenkranz, Tel. 040 7601238, volleyball@gwharburg.de Mixed-Gruppe

Di

20:00 - 22:00 Uhr

Triftstraße

49


Kursangebot Tag

Zeit

Sportstätte

Mo Di

08:30 - 09:30 Uhr 20:00 - 21:00 Uhr

Gymnastikraum Vereinshaus Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

Rückenfit (10 ÜE) Anke Schacht Anja Graw, Tel. 040 7605977

Bewegen statt Schonen (10 ÜE)

Mitglieder: 20,00 €

Gäste: 55,00 €

Mo

Gymnastikraum Vereinshaus Gymnastikraum Vereinshaus

Sabine Dobberitz, Tel. 040 7603323

Präventionsgymnastik (10 - 12 ÜE)

18:30 - 19:30 Uhr 19:30 - 20:30 Uhr

Mitglieder: 20,00 €

Gäste: 45,00 €

Mi

Handweg

20:00 - 21:30 Uhr

Gerlinde Thon, Tel. 040 7684938

„In eine bewegte Welt laufen“ Die Laufschule für Anfänger (8 ÜE)

Mitglieder: 15,00 €

Gäste: 55,00 €

Do

Clubraum Vereinshaus

19:00 - 20:30 Uhr

Ingo Witte, Tel. 0171 2640073

Mitglieder: 65,00 €

Der Pluspunkt Gesundheit.DTB ist eine Auszeichnung für besondere Gesundheitssport-Angebote im Verein, die festgelegte Qualitätskriterien erfüllen! Der Pluspunkt Gesundheit. DTB hilft Vereinen, nach außen deutlich zu machen, dass sie über qualitativ hochwertige Angebote im Gesundheitssport verfügen. Weiterhin unterstützt er alle Interessenten dabei ein für Sie passendes Gesundheitssport-Angebot zu finden. Kosten für PLUSPUNKT GESUNDHEIT.

50

Gäste: 85,00 €

DTB zertifizierte Kurse sowie Gesundheitssportkurse von Übungsleitern mit einer höherwertigen bewegungs- und sportbezogenen Berufsausbildung können von Krankenkassen bis zu 80% übernommen werden. [...] Eine direkte Förderung der Vereinsangebote durch die Krankenkassen ist nicht vorgesehen; vielmehr müssen sich die Kursteilnehmer der PLUSPUNKT-Angebote mit ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen, um die Kursgebühren eventuell erstattet zu bekommen. Quelle: www.dtb-online.de


Kursangebot

Osteoporose (12 ÜE)

Tag

Zeit

Sportstätte

Mo

09:45 - 10:45 Uhr

Gymnastikraum Vereinshaus

Anke Schacht

Yoga (10 ÜE)

Mitglieder: 30,00 €

Gäste: 60,00 €

Do

Gymnastikraum Vereinshaus Gymnastikraum Vereinshaus

Karin Rebal, Tel. 040 76910584

KoBaKa - Sturzprävention (10 ÜE) Karen Lichtenfeld, Tel. 0176 13080520

Outdoor-Fitcamp (10 ÜE)

17:30 - 19:00 Uhr 19:15 - 20:45 Uhr

Mitglieder: 45,00 €

Gäste: 75,00 €

Di Mi Do

Gymnastikraum Vereinshaus Gymnastikraum Vereinshaus Gymnastikraum Vereinshaus

17:15 - 18:15 Uhr 10:00 - 11:00 Uhr 10:00 - 11:00 Uhr

Mitglieder: 35,00 €

Gäste: 55,00 €

Mi

Treffpunkt bitte erfragen

19:00 - 20:30 Uhr

Antje Krüger, Tel. 0179 7091083

5er-Karte Mitg.: 15,00 € 5er-Karte Gäste: 30,00 € Fit im Park (10 ÜE)

Di

18:45 - 19:45 Uhr

Karen Lichtenfeld, Tel. 0176 13080520

Tai Ji Quan und Qi Gong (10 ÜE)

Treffpunkt: Nymphenweg Parkeingang

Mitglieder: 35,00 €

Gäste: 55,00 €

Do

Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

19:00 - 20:30 Uhr

Joachim Hahnefeld

Inklusionsschwimmen (10 ÜE) für Babys und Kinder

Mitglieder: 40,00 €

Gäste: 70,00 €

Fr

Schule Elfenwiese Schule Elfenwiese

14:45 - 15:20 Uhr 15:20 - 16:00 Uhr

Renate Bruns, Tel. 7603630

Mitglieder: 60,00 €

Gäste: 75,00 €

Finde uns auch auf Facebook:

facebook.com/GWHarburg

51


Kontaktdaten

Geschäftsstelle Langenbeker Weg 1 c Tel. 040 7607779 21077 Hamburg Fax: 040 7609879 Mobil: 01525 5764641 Öffnungszeiten

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

Bankverbindung

Hamburger Sparkasse IBAN DE12 2005 0550 1139 2102 05 BIC HASPDEHHXXX

info@gwharburg.de www.gwharburg.de facebook.com/GWHarburg twitter.com/GWHarburg instagram.com/GWHarburg

18:00 - 20:00 Uhr 09:00 - 11:00 Uhr 15:00 - 18:00 Uhr 15:00 - 18:00 Uhr

Sportanlagen Tennisanlage

Rosenkäferweg

040 7606180

Sportplätze

Scharfsche Schlucht 040 7600152 Marienkäferweg 040 7600979

Vorstand 1. Vorsitzender Rainer Bliefernicht 2. Vorsitzender Thorsten Damisch 1. Kassenverwalter Uwe Peschel 2. Kassenverwalterin Tanja Ruschke Schriftführer Jan Sieler Jugendwart Dilan Pott 1. Beisitzer Lutz Martini 2. Beisitzer Gunner Förster

040 7602228 0176 49147154 0176 61908737 0176 49419595 01523 4363913 0178 2096453

r.bliefernicht@gwharburg.de t.damisch@gwharburg.de u.peschel@gwharburg.de t.ruschke@gwharburg.de j.sieler@gwharburg.de d.pott@gwharburg.de l.martini@gwharburg.de g.foerster@gwharburg.de

Ehrenrat Vorsitzender Beisitzerin Beisitzer Beisitzer

Dieter von Bargen 040 7603467 Beate Buchheister 040 76103061 Gerd Clemann 0160 3205115 Herbert-Henry Gudat 0151 52588566

Anmerkung der Redaktion Liebe Vereinsfreunde, die Redaktion nimmt gern Eure Beiträge zur Vereinszeitung entgegen. Fotos können unbearbeitet und hochaufgelöst abgespeichert werden, sie werden dann von uns optimiert. Schriftliche Beiträge als Word.doc oder PDF-Datei abgespeichert, können von uns weiterverarbeitet werden. Alle Beiträge können per Mail an vereinsmitteilung@gwharburg.de gesendet oder in der Geschäftsstelle abgegeben werden. Wir bedanken uns für Eure Mithilfe!

52


Mitgliedsbeiträge

Grundbeiträge

monatlich

pro Quartal

Erwachsene - aktiv - passiv - Schüler, Studenten, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende

12,00 € 8,00 € 10,00 €

36,00 € 24,00 € 30,00 €

Kinder und Jugendliche (bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres)

8,00 €

24,00 €

Familienbeitrag (siehe unten)

21,00 €

63,00 €

4,10 € 9,00 €

12,30 € 27,00 €

für die Schachabteilung gelten geringere Beiträge: Kinder und Jugendliche Erwachsene

Aufnahmegebühr Kinder und Jugendliche Erwachsene Familien

einmalig

Abteilungsbeiträge (zusätzlich zum Grundbeitrag) Badminton

pro Quartal

6,00 €

Cheerleading

12,00 €

Fußball

Erwachsene Kinder und Jugendliche

15,00 € 12,00 €

Handball

Erwachsene Schüler, Studenten, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende

9,00 € 4,50 €

Karate

Kickboxen

15,00 €

Moby Kids

10,50 €

Tennis

fällig zum 01. April des Jahres Erwachsene Jugendliche ab 12 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende Familien Passive Aufbaustunden

Erwachsene

6,00 € 10,00 € 15,00 €

ab 16 Jahren (entfällt bei 5 Stunden geleisteter Arbeit für die Abteilung - 20,00 €/Stunde)

12,00 €

pro Jahr 120,00 €

75,00 € 315,00 € 25,00 € 100,00 €

In der Ausbildung befindliche Mitglieder zwischen 18 und 28 Jahren erhalten auf Antrag Beitragsermäßigung. Das gilt auch für Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende. Die Ermäßigung wird erst ab Vorlage einer gültigen Bescheinigung berücksichtigt. Anspruch auf Familienbeitrag haben Ehepaare oder Einzelpersonen mit Kindern, die in häuslicher Gemeinschaft leben. Der Anspruch auf Familienbeitrag erlischt für Kinder nach Vollendung des 18. Lebensjahres; sie werden mit dem Zeitpunkt der Volljährigkeit als Einzelmitglieder geführt.

Impressum Herausgeber: SV Grün-Weiss Harburg von 1920 e.V., Langenbeker Weg 1 c, 21077 Hamburg Verantwortlicher Redakteur: Tobias Nawo, Eilbeker Weg 67 b, 22089 Hamburg (Telefon 0176 32781716). Anzeigenannahme: SV Grün-Weiss Harburg von 1920 e.V., Langenbeker Weg 1 c, 21077 Hamburg (Telefon 7607779) Die Vereinsmitteilung ist ein offizielles Organ des SV Grün-Weiss Harburg. Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Sie erscheint halbjährlich. Die mit Namen gezeichneten Beiträge stellen in jedem Falle nur die Meinung des Verfassers dar.

53


Adressen der Sportstätten Sportstätte

Einrichtung

Straße/Hausnummer

PLZ/Ort

Am Pavillon

Immanuel-Kant-Gymnasium

Am Pavillon 15

21077 HH

Baererstraße

Schule Maretstraße

Baererstraße 43

21073 HH

Bunatwiete

Goethe-Schule-Harburg

Bunatwiete 20

21073 HH

Grumbrechtstraße

Grundschule Grumbrechtstraße

Grumbrechtstraße 63

21075 HH

Göhlbachtal (alte Halle)

Staatliche Handelsschule

Göhlbachtal 38

21073 HH

Handweg

Grundschule Marmstorf

Ernst-Bergeest-Weg 54 21077 HH

Hans-Dewitz-Ring

KiTa Kinderwaldschlösschen

Hans-Dewitz-Ring 2 c

21075 HH

Harburger Binnenhafen

Eichamt für Binnenschiffe

Dampfschiffsweg 35

21079 HH

Haus am Frankenberg

Haus am Frankenberg

Am Frankenberg 34

21077 HH

Kanzlerstraße

Grundschule Rönneburg

Kanzlerstraße 25

21079 HH

Kerschensteinerstraße

Goethe-Schule-Harburg

Kerschensteinerstr. 10

21073 HH

Marienkäferweg

Kunstrasen

Marienkäferweg 18

21077 HH

Nymphenweg

Schule Elfenwiese

Elfenwiese 3

21077 HH

Petersweg

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Petersweg 6

21075 HH

Scharfsche Schlucht

Bezirkssportanlage Harburg

Scharfsche Schlucht 1

21077 HH

Scheeßeler Kehre

Grundschule Scheeßeler Kehre Scheeßeler Kehre 2

21079 HH

Schwarzenberg

FS Schwarzenbergstraße

Schwarzenbergstr. 72

21073 HH

Sinstorfer Weg

Lessing Stadtteilschule

Sinstorfer Weg 40

21077 HH

Sinstorfer Weg (Gym.-Halle)

Lessing Stadtteilschule

Sinstorfer Weg 40

21077 HH

Tennisanlage

SV Grün-Weiss Harburg

Rosenkäferweg 2

21077 HH

Triftstraße

Heisenberg Gymnasium

Triftstraße 43

21075 HH

Vereinshaus

SV Grün-Weiss Harburg

Langenbeker Weg 1 c

21077 HH

Woellmerstraße

Michael-Schule-Harburg e.V.

Woellmerstraße 1

21075 HH

54


SV Grün-Weiss Harburg von 1920 e.V.

Vereinskollektion Unsere Vereinskollektion erhältst du bei

Harburger Ring 31 · 21073 Hamburg · Tel. 040 772949

Alle Preise sind Sonderpreise und gelten ausschließlich für Vereinsmitglieder!

Trainingsanzug inkl. Logo und Vereinsname 100 % Polyester

Kinder

€ 38,00

Erwachsene

€ 45,00

Größen: 116 - 164

Größen: S - 4XL

Hose und Jacke auch seperat erhältlich!

gwhaMehr auf rburg .de


Vereinsmitteilung Nr. 167  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you