__MAIN_TEXT__

Page 1

OKTOBER 2015

UEB E R KREUZ


OKTOBER ROTATION

TATORT

TATORT

Sonntags

Sonntags

20:15 Uhr

20:15 Uhr

KICKER MONTAG ANDRANG TISCHTENNIS

THE REAL MONDAY NIGHT LONG ISLAND ICE TEA JAZZFANATICS ORCHESTRA

täglich 19:00 Uhr

Montags 21:00 Uhr

Montags 18:00 Uhr

Texte:

Herausgeber: GROOVESTATION

scheune

Thomas Natzschka,

Katharinenstraße 11–13

Alaunstraße 36–40

www.thomas-natzschka.de

01099 Dresden

01099 Dresden

Gestaltung:

Telefon: 0351 8029594

Telefon: 0351 32355640

Dirk Oberländer,

info@groovestation.de

info@scheune.org

www.doberlander.com;

www.groovestation.de

www.scheune.org

Michael Kremer


fliegt davon. Die Musik wird schneller, ich dreh mich um, springe auf den Schläger los. Ein anderer, einer mit massiger Fülle, Rockerzopf und Zie­ genbärtchen, er drängt sich dazwi­ schen. Ich koche, die Wut muss raus. Das nächste Lied. Es wird noch schneller. Wieder ein Klassiker. Zum

RAUCHEN GEFÄHRDET DIE GESUNDHEIT

mitschreien. Das Geschubse wird

Der Abend war eine Katastrophe und

Raum. Die Brille rutscht mir von der

doch so wunderbar. Sicher hatte ich

Nase, mit Mühe kann ich sie halten.

einige Bier zu viel – und morgen wird

Vielleicht war das sein und mein Glück.

mein Kopf wohl platzen. Doch das ist

Vielleicht wäre sonst Schlimmeres

es nicht. Es ist die Gewalt, die unbe­

passiert. So bleibt es beim Schubsen.

herrschte, rücksichtslose Gewalt. Ich

In der Menge der Leiber kann er nicht

war auf einem kleinen, aber gut be­

fallen. Nun rückt er wieder auf, schreit

suchten Konzert. Die Massen drängten

mich an. Ich schrei zurück, er macht

sich. Vor Jahren hatte ich die Band

merkwürdige Gesten, zeigt mit den Fin­

zum ersten Mal gesehen, getanzt,

gern in seine Augen. Kräftige Burschen

getobt, gerockt. Es zuckt in den Füßen,

halten uns auseinander. Trotz aller Wut

der Kopf wippt mit. Dann kommen die

muss ich nun grinsen. Mir egal, ich

alten Stücke, Lieder zum Mitsingen. Ich

dreh mich zur Bühne und bin nun nur

springe und brülle mir die Seele aus

noch bei den Songs. Neben mir raucht

dem Leib. Ein neuer Song, er beginnt

einer, ich schnorre ein paar Züge.

heftiger. Dann fliegt der Bärtige auf mich zu. Alle Wut bricht aus mir aus. Ich packe ihn und stoße ihn durch den

ruhig. Ich will mir eine Kippe anstecken. Von hinten schreit mir einer ins Ohr:

Ich bedanke mich beim Nebenmann fürs Zurückhalten, dränge mich durch

Hier ist Rauchverbot!

den Raum, zum Tresen, zum Bier – nach draußen zum Rauchen.

Egal, mein Zippo schnippt. Seine Hand klatscht mir an die Wange, die Kippe

www.neustadtgefluester.de


DONNERSTAG

01

Rock.Pop • Eintritt frei 21:30 Uhr

Poetry Slam • AK: 8/6 Euro (erm.); VVK: 6 Euro • 20:00 Uhr

JAMROCK: THE SMOKKINGS

LIVELYRIX POETRY SLAM

Da wo bisher brechende Gitarrenriffs

Am 1. Oktober findet der Dresdner

und einprägsame Melodien überzeu­

livelyriX Poetry Slam wieder statt.

gen konnten, kommen jetzt jazzig-

Mit dabei sind diesmal unter an­de­

zappelnde Grooves bis treibende

rem der Berliner Kabarettist und

Elektrobeats und wummernd man­

Autor Tilman Birr (Foto) und der

trische bis virtuose Basslines hinzu.

Schweizer Spoken-Word-Poet,

THE SMOKKINGS bringen neben

Sa­tiriker und Kabarettist Renato

tanzender Eskalation auch psyche­

Kaiser. Es moderieren Stefan

delische Schwere mit sich und er—

Seyfarth und Michael Bittner.

öffnen so den Hörern eine dichte, atmosphärische Klangwelt.


FREITAG

02

Balkan • AK: 3 Euro bis 23.30 Uhr, danach 4 Euro • 22:00 Uhr

THE GYPSY LOVE TRAIN

Es begab sich, dass der in Dresden berüchtigte Schallplattenunterhalter Doran Toudescu in sein Heimatdorf Zece Prajini zurückkehrte, um sich eine neue Aufenthaltserlaubnis für Germany kopieren zu lassen. Dort traf er Pferdedieb und iPod-Dealer Loiko Zobar. Zusammen sammelten sie Balkansounds und mixen sie nun mit den Beats von heute.


FREITAG/SAMSTAG

02/03

Eintritt frei 02.10.: 19:00 Uhr / 03.10.: 14:00 Uhr

INTERNATIONAL SILKSCREEN GIGPOSTER EXHIBITION

COLORED GIGS VOL. VII »Sex, Druck und Rock‘n‘Roll.«

Immer mehr Menschen haben die COLORED GIGS fest im Kalender. Zwei Tage können Samm­ ler und Kunstlieb­haber schnieke Konzert- und Artist-Poster entdecken, be­stau­nen und erwerben. Die leuchtenden und indi­ viduellen Werke werden in kleinen Auflagen im Siebdruck­ ver­fahren hand­gedruckt, signiert und num­meriert. Hier kann jeder einen limitierten Siebdruck seines Lieb­lings­ künstlers ergattern. Und mit den Künstlern sprechen.


Illustration von ARDA (Dominic Glöß) www.facebook.com/arda.arts


SAMSTAG

03

Mashup • AK: 4 Euro, ab 23:30 Uhr: 5 Euro • 22:00 Uhr

FAT KAT DISKO:

LARRY SKG + BARRIO KATZ »Zehn Kerzen zur Petersilie ins Whiskas.«

Zuerst mal einen Tusch. Dazu zehn

Was es wird. Zur Jubiläumsausgabe

Kerzen zur Petersilie ins Whiskas.

kommt nun der Gast-DJ aus London.

Denn die dicke Katze wird zehn Jahre

LARRY SKG kreuzt Latin mit Bass

alt. Was anno 2005 als gemütliches

und Beats oder Reggae mit Drum und

Funk- und Soulschunkeln begann, hat

Bass. Davor, danach und mittendrin:

im Lauf der Zeit die Metamorphose

Gastgeber BARRIO KATZ. Der küm­

zu Dresdens bester Mashup-Fatsche

mert sich um den Rest.

vollführt. Unfassbar! Genau wie das musikalische Remmidemmi dieser Partyreihe. Alles kann, nix muss, außer: es muss gut werden.


MONTAG

05

Rock • VVK: 19 Euro 20:00 Uhr

GO GO BERLIN »ELECTRIC LIVES« TOUR »Fünf Dänen begeistern weltweit.«

In kürzester Zeit haben die Dänen von

dem Tour­ka­lender bisher: USA, China,

GO GO BERLIN mehr erreicht als sich

Indien, Deutschland, Frankreich und

die meisten je erträumen. In ihrer

Spanien. Und die Fortsetzung folgt,

Heimat haben sie erfolgreich ihre

denn ihre Live-Shows lösen sowohl bei

Karriere als Rock Stars ge­star­tet.

Kritikern als auch bei Fans aus aller

Das Debüt-Album »New Gold« steht

Welt große Begeisterung aus. Und

selbst heute noch in den dä­nischen

sicher auch hier bei uns in Dresden.

Top Ten und mit mehr als 300 Kon­ zerten im Laufe weniger Jah­re ist es dem dänischen Quintett gelungen ihr Handwerk zu perfektionieren. Auf


DIENSTAG

06

Folk.SingerSongwriter VVK: 14 Euro • 20:00 Uhr

Pop.Soul.HipHop • AK: 25 Euro; VVK: 20 Euro • 20:00 Uhr

TIM VANTOL »ON THE ROAD« TOUR

CHIMA »VON STEINEN UND ELEFANTEN« TOUR

TIM VANTOL, Singer & Songwriter

Seit fast 15 Jahren verfolgt Chimao­

der Stunde und gerade noch mit

bin­na Enyiakanwanne Onyele alias

Chuck Ragan auf Tournee, kommt

CHIMA mittlerweile seinen ganz ei­ge­

nun, nach über 150 Konzerten in

nen Weg durch die deutschs­pra­chige

Europa im vergangenen Jahr, für 10

Poplandschaft. Mit den Songs aus

Auftritte erneut nach Deutschland

dem Album »Stille« so­wie Lie­dern

gereist. Und wir freuen uns sehr, dass

aus seinem aktuellen Album »Von

auch Dresden auf seiner Liste steht

Steinen und Elefanten« geht der

und in den Genuss feinster Folk- und

Frankfurter Songwriter und Musiker

Country-Hymnen kommt.

im Oktober nun erneut auf Tour.


MITTWOCH

07

HipHop • VVK: 12 Euro 20:00 Uhr

Pop.Experimental • AK: 15 Euro; VVK: 12 Euro • 21:00 Uhr

VEEDEL KAZTRO • JOHNNY RAKETE • GOLD ROGER

A FOREST + PETULA

Niemand hat die Absicht auf Tour zu

Die ungewöhnliche Besetzung aus zwei

gehen. Weder VEEDEL KAZTRO

männlichen Stimmen, Schlag­zeug,

noch JOHNNY RAKETE oder GOLD

Synthesizern und Samples ent­wickelt

ROGER. Die 3 MC‘s zählen zu den

mit den hörbaren Einflüs­sen aus Hip

spannendsten Newcomern der an

Hop, Electronica, Singer-/Songwriter,

spannenden Newcomern gerade

Soul und Minimal Techno eine eigen­

nicht armen Deutschrapszene. Eine

tüm­liche Anziehungskraft.

Gameübernahme planen sie trotz­

Und A FOREST erschaffen daraus ei­nen

dem nicht. Statt Promo- und Masse­

vollkommen eigenen Entwurf von Pop.

phase machen sie lieber phasen­ weise Musik. #Phasenverschiebung.


FÜNF FRAGEN

AN CELINA BOSTIC Celina Bostic ist eigentlich mit Farin Urlaub unterwegs. Jetzt macht sie eine Solotour und kommt am 8. Oktober in den Ostpol. Wirst Du wahrscheinlich häufiger gefragt, wir fragen trotzdem: Woher kommt Dein Name? Mein Name kommt von meinem Vater – ist also kein Künstlername, sondern ein ganz normaler Nachname. Wird übrigens wie Bostik ausgesprochen, nicht Bostitsch, wie viele denken. Bei der Geburtsurkunde meines Vaters wurde nur leider das „k“ vergessen. Schon mal in Dresden gewesen? Ja! Schon mehrere Male – dieses Jahr als Vorgruppe von Johannes Oerding. Du bist sonst oft mit Farin Urlaub unterwegs. Vermisst Du ihn schon? Ich vermisse Farin und das Racing Team natürlich sehr, vor allem jetzt, wo sie auf Tour sind und Festivals spielen. Wenn ich mich zweiteilen könnte, würde ich es tun! DYNAMITEKONZERTE.COM

Wie war eigentlich denn Dein erstes Solokonzert? Daran kann ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern. Ich kann mich allerdings an mein erstes Solokonzert mit Loop Station erinnern. Das war sehr aufregend aber auch toll, weil ich gemerkt habe, dass das Publikum genau so fasziniert ist wie ich, von dieser kleinen „Bandin-a-Box“ und was man stimmmäßig daraus machen kann! Deine Videos sind ziemlich liebevoll produziert. Denkst Du Dir die Konzepte dazu selber aus? Dankeschön! Ja, die Konzepte und Umsetzung kommen von mir. Oft arbeite ich sie dann mit dem jeweiligen Kameramann oder Regisseur aus.

GUT FÜR OHREN UND GEIST.


?roov DONNERSTAG

08

Quiz • Eintritt frei 19:30 Uhr

Literatur • AK: 7/5 Euro (erm.); VVK: 5 Euro • 20:00 Uhr

?ROOVE DAS KNEIPENQUIZ

SAX ROYAL DIE DRESDNER LESEBÜHNE

Heute bieten wir der geballten

Dresdens traditionsreichstes Dichter­

Intelli­genz die Möglichkeit, sich

kollektiv präsentiert ein brandneues

zusam­men­zurotten, um dem

Programm. Wie immer dürfen sich

Publikum 70 Fragen von Anabolika

Fans der Royalisten auf eine Mi­schung

bis Zappze­rapp zu stellen. Ange­tre­

von heiteren Geschichten aus dem

ten wird in Teams bis 4 Personen.

Leben, philosophischen Haarspalte­

Zu gewinnen gibt es Ruhm, Ehre

reien und politischen Pamphleten

und Preise für die ersten 5 Teams.

zur Weltlage freuen. Die Royalisten

Anmeldungen bis 14 Uhr am Quiz­

sind Stefan Seyfarth, Max Rademann,

tag über quiz@groovestation.de.

Roman Israel, Julius Fischer und

Team-Namen angeben und Anmel­

Michael Bittner.

dung abends an der Bar bestätigen.

Erstmals mit

Gebärdensprachdolmetscher.


Foto von Stephan Bรถhlig www.neustadtspaziergang.de


FREITAG

09

Breaks.House.ElectroFunk AK: 3 Euro, ab 23:00 Uhr: 5 Euro • 22:00 Uhr

COQ AU VIN:

TANZATELIER KOKÜ + VOODOOHOP »Augen zu und eintauchen!«

VOODOOHOP ist mehr als nur ein DJ-

dass sie im Oktober bei uns ga­stie­

Kollektiv. Es ist Religion! In São Paulo

ren. Das TANZATELIER KOKÜ wird

grassiert ein regelrechter Hype um

mit dem VOODOOHOP-Grün­der

ihre Undergroundevents in Wäldern,

Thomash und seinem Gefährten

Parkhäusern und verlassenen Fa­bri­

Cashu auf der Bühne stehen und

ken. Ein hedonistisches Fest zwi­

euch eine wundersame Nacht vol­-

schen Party, Kunst und Urbanität.

ler Slow Techno, Deep House und

Ab und an zieht es die Bande nach

tropischen Rhythmen bescheren.

Europa, um ihren Spirit in Clubs von Paris bis Istanbul und auf Festivals wie Fusion oder 3000° zu verbreiten. Voller Stolz verkünden wir daher,


FREITAG

09

HipHop • AK: 18 Euro; VVK: 15 Euro • 21:00 Uhr

AKUA NARU + EXCHAMPION & SAID SUR LA PLACE »For those of you waitin‘ for Hip Hop – she‘s here!«

»This lady is the keeper of the cool

Rhythmen und Klänge, Einflüsse aus

flow.«, meint Drummer-Legende Tony

Jazz, Blues und Soul durchziehen die

Allen. Und es stimmt, denn AKUA

smoothen Beats und ergeben mit

NARU bringt den verloren geglaubten

AKUA NARUs ausdrucksstarker Stim­

weiblichen Concious-Rap zurück. Di­

me einen Sound, dem man sich kaum

rekt aus Köln. Die in den USA gebo­

entziehen kann. Support:

rene Naru hat unter anderem mit dem

EXCHAMPION & SAID SUR LA PLACE

weltbekannten Afrobeat-Pionier und Drummer von Fela Kuti, Tony Allen, performed, tourte mit den Lords of The Underground. Afrikanische


SAMSTAG

10

HipHop • VVK: 16 Euro • 20:00 Uhr ab 22:00 Uhr SOULHEALING-Party

Rock • AK: 15 Euro; VVK: 11 Euro 20:00 Uhr

MORLOCKK DILEMMA »DER EISERNE BESEN« TOUR

LORD BISHOP CELEBRATION

Es ist 5 Jahre her, dass der »Eiserne

Er hat die Finger von Jimi Hendrix,

Besen« gefegt hat. Viel ist seitdem

die Eier von Lemmy Kilmister und

passiert. Aalglatte Pop-Produktionen

die Hüften eines jungen James

metrosexueller Studiogangster ha­

Brown! Seit 20 Jahren ist LORD

ben im Deutschrap Einzug gehalten.

BISHOP aus NYC auf den Bühnen

Hip Hop, einst heiliger Tempel, ist

der Welt zu Hause. Das Jubiläum

Modeaccessoire und Selbstbedie­

möchte er groß und mit guten

nungsladen der Egomanen. Zeit für

Freunden feiern. Die guten Freun­

MORLOCK DILEMMA, das alte

de: FREE LITTLE PIGS, CUNNING

Kehrblech hervorzuholen und den

MANTRAP, LOUIE FONTAINE & THE

Müll von der Straße zu fegen.

STARLIGHT SEARCHERS. Und Ihr!


SONNTAG

11

Pop • VVK: 12 Euro 20:00 Uhr

MATTEO CAPREOLI »Von Anfängen und Enden und von bloßen Ideen.«

Ein Hut. Darunter dichte schwarze

gemachten Erfahrungen, die Einflüsse

Locken, wache braune Augen. Multi­

und Inspirationen bilden das Fun­da­

instrumentalist MATTEO CAPREOLI,

ment für die Aufbruchsstimmung, sind

singt sich und anderen mit dem

Blaupause für das Album. »Zuhause

selbstentwickelten Genre Freak Folk

ist kein Ort, sondern ein Gefühl« ist

Soul aus der Seele. Nonchalant und

das Thema des Debüts und MATTEO

nebenbei, aber immer auf den Punkt.

CAPREOLI singt mit cleverer Ironie

Eine Reise zwischen Orten, Genres

und gut gelaunter Tiefgründigkeit

und Zeiten: Handgemachte Musik,

vom Leben.

Reggae, Soul, Singer & Songwriter, modern und Vintage zugleich. Die


Illustration von bรถrp. (Juliane Heider) www.facebook.com/frau.boerp


DIENSTAG

13

Science Talk • Eintritt frei 20:00 Uhr

Pop • VVK: 16 Euro 20:00 Uhr

SCIENCE CAFÉ: DURCHBLICK BALBINA FORSCHUNG AM AUGE »ÜBER DAS GRÜBELN« TOUR

Das Auge ist ein Wunderwerk der

Wie ein fernes Echo kreisen die

Natur. Wie entsteht so komplexes

Geschichten von BALBINA um die

Organ? Was haben die Augen von

Magie des Alltags. Daraus entsteht

Menschen, Fruchtfliegen und

ein buntes Potpourri voller Referen­

Zebra­fischen gemeinsam? Was

zen, das mit den Erwartungen bricht,

unterscheidet sie? Welche Folgen

dafür aber die Tür in eine andere

hat das Absterben von Nerven­

Welt öffnet. BALBINA aus einer

zellen in der Netzhaut und welche

Berliner Hochhaussiedlung lädt in

thera­peutischen Ansätze gibt es

diese Welt ein.

gegen diese Erkrankungen?


MITTWOCH

14

House & Artverwandtes Eintritt frei • 23:00 Uhr

Diskussion & Konzert Eintritt frei • 19:00 Uhr

MIDI

SOUNDTRACK EINER STADT

Es gibt eine Clubmusik Reihe.

Mit Beginn der Pegida-Proteste

Immer Mittwochs. Aller 2 Wochen.

gründeten sich zahlreiche (sub-)

Dort spielen wechselnde Gäste. Es

kulturelle Initiativen, die mit Mitteln

gibt 2 Residents, aber immer nur 2

der Kultur nach einem Gegenge­wicht

DJ‘s an einem Abend. Und es gibt

zu Rechtspopulismus und Fremden­

nur gute Musik. Kein Quatsch wie

feindlichkeit suchen. Welche Erfah­

Deko oder so. Auch keine Bühnen­

run­gen haben sie gemacht? Was

situation, aber bewegtes Licht. Es

haben Musik, Kunst und Theater in

kostet keinen Eintritt. Ihr werdet

dieser Zeit bewirkt? Nun geben die

jedoch beim ersten Getränk 1 Euro

Protagonisten Auskunft. Zum Finale:

an der Bar mehr bezahlen.

Banda Comunale


DONNERSTAG

15

Folk • VVK: 10 Euro 20:30 Uhr

Metalcore.Screamo • AK: 17 Euro; VVK: 14 Euro • 20:00 Uhr

YOUNG CHINESE DOGS

ANNISOKAY + FEARLESS VAMPIRE KILLERS + NOVELISTS

Berge, Seen, zirpende Grillen.

Was für eine Erfolgsstory! Nach­

Sonne, Nebel, Lagerfeuer. Gebirge

dem die Rock- & Metalcoreband

und Großstadt. Geist und Seele des

ANNISOKAY zu Beginn des Jahres

Sounds der Folk Band YOUNG

die deutschen Hallen mit Callejon

CHINESE DOGS. Der Sound der

rockten, sich die Bühne mit Emil

Band ist auf dem aktuellen Album

Bulls teilen, gehen die Jungs im

»Great Lake State« opulenter ge­

Oktober dieses Jahres auf Head­

worden, öffnet sich neuen Einflüssen

liner-Tour. Mit dabei: FEARLESS

wie Rock ‘n’ Roll und sogar HipHop

VAMPIRE KILLERS aus England &

und verrät trotzdem nie jene anfäng­

NOVELISTS aus Frankreich.

lichen Lagerfeuerwurzeln.


FREITAG

16

ElektroSwing • VVK: 6 Euro 21:00 Uhr

Electro.Pop • AK: 13 Euro; VVK: 10 Euro • 21:00 Uhr

DYNAMITE’S SWING NIGHT: FRILING

CAPTAIN CAPA + RIVANEE

Bei FRILING trifft Swing auf allerlei

Das dreiköpfige Biest des neuen

Beschwingtes. Die Leidenschaft des

Sounds von CAPTAIN CAPA steigt

südamerikanischen Tangos mischt

als düsterer Technostampfer, als

sich mit dem Feuer des europä­

verdrogtes Pop-Epos und als in Stars

ischen Gypsy-Swing und die Ver­

und Stripes gewickelte Emo-Hymne

spieltheit des amerikanischen

über die Trümmer des Backkatalogs.

Fingerstyle trifft auf die Lebenslust

Das heißt für die Bühne: mehr Hände,

des Klezmer. Alles gepaart mit

mehr Knöpfe, mehr Zufälle, mehr

lebendigem, musikalischem Witz

Unfälle. Support: RIVANEE

und explosivem Sound. Genau das Richtige für die Swing Night.


e k o m s t ‘ Don rink! just d

NEU LENINs HANF

Ein einzigartig gebrautes Bier aromatisiert mit feinsten Nutzhanfauszügen. Entstanden in der Dresdner Neustadt - hinausgetragen in die Welt. Hol dir jetzt „dein“ Bier und lass die Sinne schweifen.

HAUSBRAUEREI SCHWINGENHEUER


SAMSTAG

17

DJ Duell • AK: 4 Euro, ab 23.00 Uhr: 5 Euro • 22:00 Uhr

Psychedelic.Rock • AK: 22 Euro; VVK: 15 Euro • 20:00 Uhr

BEATDUELL ROUND IV

REVERBERATION FESTIVAL

Ein Soundclash der besonderen Art:

Neben internationalen Künstlern

zwei DJ-Parteien, ein Referee, fünf

wie dem dänischen Duo THE WANDS

Runden. Und ein Publikum. Das

und nationalen Szene-Größen wie

entscheidet tanzend über Sieg oder

SUNS OF THYME, CAMERA und

Niederlage. Zur vierten Ausgabe

THEIR MAJESTIES kündigen sich

treten an: MARK MACHULLE und ihm

mit den FLOWER STRANGERS, den

gegenüber: TROPIC HILL. Hans

TOURETTE BOYS und der COSMIC

Dampf versus Dancehall-Duo quasi.

COMBO auch Dresdner Vertreter

BARRIO KATZ gibt den Schieds­

des psychedelischen Handwerks an.

richter und sorgt zudem für eine passende Aufwärmrunde.


Illustration von Muah (Anett Bauer) www.facebook.com/MUAHstuff


DIENSTAG

20

Noise.Punk • VVK: 8 Euro 20:00 Uhr

Show & Konzert VVK: 15/8 Euro (erm.) • 20:00 Uhr

VÖGEL DIE ERDE ESSEN & TARENTATEC

BÜRO FÜR ORDNUNG UND CHAOS

Die Musik von VÖGEL DIE ERDE

In Anna Mateurs BÜRO FÜR

ESSEN ist dramatisch. Ausgehend

ORDNUNG UND CHAOS treffen

von der Energie alter Punk Bands

jeden Monat Menschen aufein­ander,

haben sie Noise Rock, Rnb, Soul und

die entweder das eine oder das

Black Metal in ihren Sound einflie­ßen

andere sind, manchmal auch beides.

lassen. Ihr neues Album erschien

Anna Mateur steht als Domp­teurin

auf dem Label von Käptn Peng und

in der Mitte und schwingt die Peit­

die Beatsteaks luden sie neulich als

sche. Dieses Mal zu Gast: Thomas

Sup­port ein. Zusätzlich spielt das

aus der Geld­schnei­derei und die

Herz des Discorporate-Kollektivs

Jewish Monkeys.

TARENTATEC an jenem Abend ihre Mischung aus Talking Heads, Melvins und Deerhoof.


»Bei Stalin hätte ich mich gewehrt.« »Uns gibt es wirklich! Wir sind eine echte Brauerei. Die Leute können sich einen Termin holen, durchs Sudhaus gehen und dem Brauer bei der Arbeit zusehen«, fasst Christian Schwingenheuer, Geschäftsführer der Hausbrauerei Schwingenheuer und Erfinder von Lenins Hanf, die Firmenphilosophie zusammen.


Mehr als 13 Jahre gibt es sein Unter­

Mittlerweile hat Schwingenheuer fünf

neh­men nun, das Sortiment besteht

festangestellte Mitarbeiter und die

aktuell aus acht Biersorten. Angefan­

Brau­anlage befindet sich nicht mehr

gen mit Neustadt Hell, Sachsens ers­

im Keller, sondern im Industriegelände.

tem Ökobier, folgten illustre Namen

Der nachhaltige Ansatz steckt dort in

wie Zitzschewig Death, Bio-Drachen­

jedem Detail: höchstmögliche CO2 -

wiese oder Bio-Mittagsbier working

und Ressourceneinsparung, Verwen­

class edition.

dung von regionalen (teils Bio)-Malzen, Resteverwertung als Tierfutter, ein

Die Geschichte des Brauens begann

Transporter auf Erdgasbasis, Re­cy­

für Christian Schwingenheuer natür­

clingpapier, Bügelverschlüsse statt

lich viel früher. Und ganz woanders.

Kronkorken und so weiter.

Schwin­genheuer stammt aus Dorsten in Wulfen, am nördlichen Rand des

Auf die Frage wie Schwingenheuer auf

Ruhrgebiets. Er ist Sohn eines KFZ-

Dresden kam, verrät er: »Ich bin ´96

Meisters und sein Vater war es auch,

aufgrund einer Fehlinformation der

der einst zu seinem 15-jährigen Sohn

Studienberatung hergekommen. Ich

meinte: »Nächstes Jahr wirst du 16

wollte Geografie studieren. Die Berater

und dann darfst du in die Kneipe. Ich

meinten, dass jeder die Mathe-Prüfung

will nicht, dass dich da jemand unter

schafft. Ich habe ihnen das Gegenteil

den Tisch trinkt, deswegen trainiere

bewiesen.« Und warum der Spitzname

ich dich jetzt schon.« Das berichtet

Lenin? »Als Student bin ich einem

Schwin­genheuer und führt die un­

Studentenclub beigetreten. Ich kam

glaub­liche Geschichte weiter aus:

zur ersten Versammlung zu spät, weil

»Daraufhin ist er mit mir einmal in der

ich auf dem Flohmarkt einen Armee­

Woche in die Dorfkneipe gegangen.

parka und eine Arbeiterschiebermütze

Als ich dann bei fünf Halben am

gekauft hatte. Zu der Zeit trug ich au­

Abend war, meinte er, dass das aus­

ßerdem noch einen Spitzbart. ‚Guckt

reicht. Zum 16. Geburtstag bekam ich

mal, da kommt ein Lenin!‘ sagte der

von ihm ein Buch zum Thema Bier

Erste, der mich sah. Damit war der

selber brauen. Mein Vater hat mir

Spitzname besiegelt. Bei Stalin hätte

auch im heimischen Keller beim Bau

ich mich gewehrt.« Neben Nachhal­

der ersten Brauanlage geholfen.

tigkeit spielt Qualität eine entschei­

Deshalb braue ich seit ich 16 bin.«

dende Rolle. »So etwas wie Oettinger


»Es gibt unheimlich viel Beschiss auf dem Biermarkt. Jedes ‚Neustädter Bier‘ hat die Neustadt zum ersten Mal gesehen, wenn es hier im Regal steht.« Christian »Lenin« Schwingenheuer

müsste heute nicht mehr sein. Da

beschreibt Schwingenheuer, der die

fühlen sich auch kleine Mengen von

Seminare gemeinsam mit einem an­

sieben bis acht Flaschen am nächsten

deren Dozenten leitet, lachend das

Tag an, als wäre dir eine Kiste Rade­

Motto. Und so ausgebucht wie die

berger auf den Hinterkopf gefallen«,

Workshops, so sehr steigt auch die

illustriert Schwingenheuer süffisant.

Nachfrage nach seinen Bieren. »Neue

Hintergrund der Aussage: »Unsere

Flaschenkunden nehme ich gar nicht

Biere reifen drei bis sechs Wochen.

mehr. Das ist zu viel Arbeit. Fassbier­

Danach sind die Fuselöle abgebaut.

kunden jedoch gerne.« In den kom­

Da kann man auch 13 oder 14 Flaschen

men­den Jahren steigt daher die

trinken und am Tag darauf arbeiten.«

Produktionsmenge. An der Firmen­

Eine Aussage, der zweifellos Erfah­

philosophie wird sich hingegen nichts

rungswerte zugrunde liegen.

ändern. Genauso wenig wie an der Tatsache, dass Christian Schwingen­

Zusätzlich werden noch Brauseminare

heuer auch seinen 40. Geburtstag

angeboten. »Wir schmeißen nieman­

im kommenden Jahr wie gewohnt im

den raus, der noch stehen kann«,

Späti verbringen wird.

Hausbrauerei Schwingenheuer

Öffnungszeiten

Schönbrunnstraße 1

Dienstags & Donnerstags 15 – 20 Uhr

01097 Dresden

Telefon: 0351 7993774

www.obergaerig.de

(unbedingt auf den AB sprechen)


MITTWOCH

21

Rock • AUSVERKAUFT 20:00 Uhr • BEATPOL

DONOTS »KARACHO« TOUR »Mit Karacho!«

Mit 18 wird man in diesem Land

vergangenen zwei Jahren endgültig

volljährig. Also eigentlich: Er­wach­

alles zusammen. Den DONOTS jen­seits

sen. Die DONOTS haben diese ein­

der 18 gelingt es auf beeindru­ckende

schneidende biografische Wegmarke

Weise, die aus den Erfah­run­gen ihrer

seit zwei Jahren hinter sich – und

langen Karriere gewonnene Reife mit

sind was nicht? Genau. Jedenfalls

einer unbändigen Energie und Frische

nicht nach der klassischen Definition

zu verknüpfen.

vom Erwachsensein.In anderer Hin­ sicht aber schon: Nach einer schwie­ rigen Phase Mitte der Nuller kam für die Band aus Ibbenbüren in den


ial!

Spec

4 Abende theater + musik + vergnügen

24.10.

doors open

LE-BUS SHUTT KET IM TIC EN LT ENTHA

19:00 Uhr

JAZZ‘n‘BEATS festival

22./23.10.

doors open

19:30 Uhr

DYNAMITE KONZERTE IN KOOPERATION MIT JAZZCLUB TONNE: LAB 15: DJANGO LASSI, HELMUT, MARION FIEDLER, RICHARD EBERT QUARTETT U. A. JAZZCLUB TONNE: GET THE BLESSING, SEBASTIAN STUDNITZKY QUARTETT

SO NG S FO R BULGAKOW CIE. FREAKS & FREMDE, JUWIE DANCE COMPANY FEAT. VLADIMIR VACLAVEK, SAUNA, BORSCHTSCH & WODKA

22.-25.10.

25.10.

doors open

19:30 Uhr

JEDERMANN

reloaded

EINE EKSTATISCHE REISE INS JENSEITS. PHILIPP HOCHMAIR UND DIE ELEKTROHAND GOTTES

ab 15

Meschwitzstr. 15 - Dresden

Jazzclub Tonne

Tschirnerplatz 3 - 5 - Dresden Tickets: love-your-artist .de/dynamitebooking


DONNERSTAG

22

JazzPop • Eintritt frei 21:00 Uhr

Comedy • VVK: 15 Euro 20:00 Uhr

JAMROCK: MOZAIK

VINCENT PFÄFFLIN »ICH VERTRAU DIR NICHT« TOUR

Die Schnittstelle von MOZAIK ist

2015 begann für VINCENT PFÄFFLIN

Jazz. Ihre Einflüsse hingegen

mit dem Gewinn des RTL Comedy

entspringen dem Soul, dem Hip-Hop,

Grandprix. Auf der Bühne erzählt er

Rock und Fusion. Ihre Songs entste­

von seinen Beobachtungen des

hen aus Miniaturen, orga­nische

Alltags. Dabei ist sein lässiger Stil

Keyboardsounds entwickeln sich zu

von der amerikanischen Stand Up-

jazzigen Klangflächen, die sich mit

Szene geprägt und zeichnet sich

explosivem Schlagzeugspiel, akzen­

durch besonderes Timing, raffinierte

tuiertem Bass und lebendigen Bläser-

Wortspiele, schlagfertige Einzeiler

und Gesangmelodien verbinden.

und eine hohen Pointendichte aus.


FREITAG

23

HipHop.Electronic • AK: 5 Euro ab 23.30 Uhr: 6 Euro • 22:00 Uhr

Synthiepop • AK: 8 Euro; VVK: 6 Euro • 21:00 Uhr

FUNKY MONKEY: BRENK SINATRA + SUPPORT

OUR PLEASURE: DIE WILDE JAGD

Funky Monkey drückt auf Reset.

Musik aus den Rauhnächten.

Nach 8 Jahren im Alten Wettbüro

DIE WILDE JAGD wildern im Dickicht

und einer großartigen Abschluss­

aus Neo-Krautrock, Electronica und

party mit Sarah Farina geht es

Synthiepop. Mal wispernde, mal

am ersten Tag des DAVE-Festivals

rezitierende Stimmen beschwören

mit dem Wiener Beat-Schmied

die Geister des Waldes. Synthesizer­

BRENK SINATRA von Melting Pot

töne, Melodien und Geräusche

Music in die neue Saison. Und zwar

irrlichtern umher, werden wieder

live. Au­ßerdem mit an Bord des

eingefangen, strukturiert und

nächt­lichen Ritts: DNZ, Henry

geerdet. Von klaren Beats und

Scratchynski & east.

treibenden Bässen.


SAMSTAG

24

House.DnB • Eintritt: tba 20:00 Uhr

Singshow • AK: 8 Euro 22:00 Uhr

BANDSTAND PREVIEWPARTY

MIKROFIEBER DIE MITMACHSINGSHOW!

gutemusik! Fr 04. / Sa 05.12.2015

festival // 2 tage // 5 bühnen // 20 bands

Bevor es ampreviewparty 4. & 5. Dezember zum

Ta-Daa – wir präsentieren euch die

BANDSTAND nach Hellerau geht,

letzte Ausgabe der legendären Sing­­­­

möchten wir euch schon jetzt ein­

show für dieses Jahr! Schmet­tert

stimmen. Um zu zeigen, wie viel­fältig

euren Lieblings­song mit unserer

Dresdner Bands sind, haben wir ein

Band. Sendet die Original-MP3 bis

hellerau in Kooperation mit: Ostpol / grooveStation / Sabotage / Jazzklub tonne.

außergewöhnliches Paket geschnürt:

zum 10.Oktober an: dresden@mikro­

JUNGLA JAZZ werden Euch mit live

fieber.de. Denn: Hier singt ihr! Und

DnB und KOMFORTRAUSCHEN mit

na klar dürft ihr dafür vorher mit

live House zum Tanzen bringen. Da­

uns üben. Und logisch gibt‘s danach

nach geht der Staffelstab an FELKON

eine fette After-Show-Party! Every­

und BENET.

one is welcome!

24.10.

groovestation

41


SONNTAG

25

Sonntagnachmittagskonzert AK: 15 Euro; VVK: 12 Euro • 17:00 Uhr

POPPY ACKROYD & CARLOS CIPA SONNTAGNACHMITTAGSKONZERT »Violine und Piano.«

Die Londonerin POPPY ACKROYD ist

und studiert derzeit Klassische Kom­

an Piano und Violine klassisch aus­

position an der Hochschule für Musik

gebildet. Und sehr versiert. Dabei

und Theater München. Beide Deno­

geht ihre Liebe zu jenen klassischen

vali-Künstler wurden nun erneut

Instrumenten weit über den Korpus

eingela­den, um ihr Können in einem

hinaus, was ihre Musik zu einer Reise

Sonntag­nach­mittagskonzert zur

in eine Welt aus Sound werden lässt.

Schau zu stellen und an die Ohren

CARLOS CIPA ist Pianist und Multi-

des Publikums zu tragen. In Koope­

Instrumentalist aus München und

ration mit DAVE – Dresden Audio

begann seine klassische Ausbildung

Visual Experience.

am Klavier bereits mit sechs Jahren


KURIOSITÄTENKABINETT

Das Mindesthaltbarkeitsdatum spielt bei dieser chinesischen Spezialität eine untergeordnete Rolle. »Tausendjährige Eier« werden nämlich durch Fermentation haltbar gemacht. Dazu umwickelt man rohe Eier mit einem Pamps aus Anis, Pfeffer, Teeblättern, Piniennadeln und allerlei anderem und wartet 3 Monate. Danach sieht das Eiklar aus wie Bernstein. Der Dotter ist graugrün und von einer Konsistenz wie Quark. Schmeckt aber nicht ganz so. Von salzig, über Zitronenaroma bis beißend kommt da alles vor. »Tausendjährige Eier« sind übrigens bis zu 3 Jahre haltbar. Solang braucht man vielleicht auch, um zu überlegen, ob man eins isst.

Neues aus Zagreb: Eine Combo namens Pridjevi (»Die Adjektive«?) ließ via Trouble in Mind Records ihr unglaubliches Debüt nun auch als greifbaren Tonträger vom Stapel. Das segelt unter psychedelischer Flagge, was freilich eine sträfliche Vereinfachung darstellt – ein Wort für diesen Sound muß wohl erst noch erfunden werden. Für eine Rezension in nur einem Wort schwanke ich zwischen »Hä?« und »Wow!«

PRIDJEVI · »PRIDJEVI« Trouble In Mind Records

Schallplatten • CDs • Soundtracks • Second Hand Raritäten • Bestellservice Louisenstraße 22 • 01099 Dresden Tel: 0351 8010075 • ohrgan@gmx.de Mo – Fr: 11 – 20 Uhr • Sa: 10 – 16 Uhr


DIENSTAG

27

HipHop • VVK: 12 Euro 21:00 Uhr

Diskussion • Eintritt frei • 20:00 Uhr

ZUGEZOGEN MASKULIN

DAVE FESTIVAL PRÄSENTIERT 8X8

Nach den fulminanten EPs von Testo

Acht Leute aus der Dresdner

und Grim104 im vergangenen Jahr

Elektro-Szene stellen sich vor.

legen ZUGEZOGEN MASKULIN nun

Dafür haben sie acht Minuten

auch wieder als Duo nach. »Alles

Zeit. In diesen kur­zen Vorträgen

brennt« ist der logische nächste

erzählen sie ihre Geschichte. Wie

Schritt auf dem unaufhaltsamen

sie zur Musik gekommen sind.

Weg nach oben und das erwartete

Warum sie ein Label gründeten.

erste richtige Album nach dem

Weshalb sie Konzerte organisie­

vielbeachteten Debüt von 2011

ren. Wie sie ihr Hobby zum Beruf

»Kauft nicht bei Zugezogenen«.

machten. Und welche Höhen und Tiefen sie dabei erlebten. Moderation: György de Val


MITTWOCH

28

House & Artverwandtes Eintritt frei • 23:00 Uhr

MIDI

Es gibt eine Clubmusik Reihe. Immer Mittwochs. Aller 2 Wochen. Dort spielen wechselnde Gäste. Es gibt 2 Residents, aber immer nur 2 DJ‘s an einem Abend. Und es gibt nur gute Musik. Kein Quatsch wie Deko oder so. Auch keine Bühnen­ situation, aber bewegtes Licht. Es kostet keinen Eintritt. Ihr werdet jedoch beim ersten Getränk 1 Euro an der Bar mehr bezahlen.


MITTWOCH

28

Groove.Experimental • AK: 15 Euro; VVK: 12 Euro • 21:00 Uhr

MUTINY ON THE BOUNTY + SCRAPS OF TAPE

Groovende Rhythmen, Gitarren­

The Fall Of Troy unter Beweis gestellt,

akrobatik und wilde Liveshows sind

als auch auf einigen der größten Fes­

Wörter, die einem unwiderruflich in

tivals, wie dem Roskilde und dem

den Sinn kommen, wenn man an

Primavera. Und nachdem das neue

MUTINY ON THE BOUNTY denkt.

Album »Digital Tropics« in den Läden

Luxemburgs Finest haben ihren

steht, wurde es Zeit, die neue musi­

einzigartigen Sound sowohl auf

kalische Identität live zu offenbaren.

Touren mit Künstlern wie And So I

Düsterer Groove mit Elektronik. Sup­

Watch You From Afar, TTNG und

port: Scraps of Tape.

Maps & Atlases und Support Shows für Biffy Clyro, Russian Circles oder


DONNERSTAG

29

Soul.Elektro.Beat.Retro.Swing VVK: 12 Euro • 21:00 Uhr

IM RAHMEN DES DAVE FESTIVAL 2015:

MOONLIGHT BREAKFAST »Die erste eigene Headliner-Tour.«

Gerade noch mit Chinese Man den

Printzu, hat sich im rumänischen

Tourabschluss im Astra Berlin ge­

Bukarest gegründet und bereits nach

feiert, schon gehen die Pläne für

der fünften Probe ging es auf die

MOONLIGHT BREAKFAST weiter.

große Bühne ins Vorprogramm von

Mit ihrem urbanen, roughen Mix aus

Jamiroquai vor 35.000 Menschen am

Soul, Electro, Beat, Retro und Swing

Schwarzen Meer. Kann man sagen.

tanzt sich die sympathische Band im Oktober durch ihre eigene Headline Tour. Die Band um Sängerin Christie, ihren Mann Bazooka an den Drums sowie Keyboarder Adita und Gitarrist


Illustration von Dirk Oberl채nder www.doberlander.com


FREITAG

30

Disco • VVK: 8 Euro 21:30 Uhr

FREDDY FISCHER & HIS COSMIC ROCKTIME BAND »Der Manfred Krug der Discokugeln.«

Wer mit FREDDY FISCHER & HIS

einen Moment den Swing schenkten.

COSMIC ROCKTIME BAND noch nicht

Und jetzt vielleicht noch eine weitere

so recht vertraut sein sollte, braucht

Glitzerkugel voll Disco dazu. Das alles

vielleicht doch erst ein paar Stich­

in einen schnieken Smoking gesteckt

worte. Orientierungshilfen. Da hört

und schon steht er leibhaftig da:

man also einen Jazzrock, den es aber

FREDDY FISCHER & HIS COSMIC

geradewegs auf den Tanzboden zieht.

ROCKTIME BAND.

Und Disco. Auch diese lässige Eleganz der Manfred Krug-Lieder der 70er Jahre, die der DDR wenigstens für


Claudia Kleiner: ohne titel 窶「 2015 窶「 54 x 40 cm 窶「 テ僕/Leinwand www.claudiakleiner.de


FREITAG

30

Comedy • VVK: 10 Euro 20:00 Uhr

THE FUCK HORNISSCHEN ORCHESTRA »Für mehr Malle im Alltag!«

Du fühlst dich schlapp? Deine Glie­

Plastikwelt der Billigläden begleitet

der schlabbern unkontrolliert vom

die beiden studierten Germanisten

Rumpf? Dir fehlt der Antrieb? Nimm

Julius Fischer und Christian Meyer

dir Urlaub! Urlaub mit THE FUCK

dabei, aber eigentlich sind sie nur

HORNISSCHEN ORCHESTRA! Das

zwei harmlose Liedermacher, die zu

neue Album PALMEN entführt den

oft andere Menschen und Gegen­stän­

gestressten Hörer in die Welt zweier

de beobachten und das zu popaffinen

Spaßvögel, die wenig können, das

Liedern machen.

aber mit viel Leidenschaft! Eine Ar­ mada an Spielzeug(instrumenten) und Krimskrams aus der schillernden


Fr端hlingsopfer aufgef端hrt von She She Pop und ihren M端ttern www.hellerau.org


SAMSTAG

31

Rock.Metal • VVK: 15 Euro 20:00 Uhr

SHINING (NO) »Die Erfinder des Blackjazz sind zurück.«

SHINING (NO) aus Norwegen haben

Avantgarde zu etwas ganz Eigenem.

ihre Europatour für Herbst 2015 be­

Experimentelle Sounds treffen auf

kannt gegeben, die sie auch nach

moderne visuelle Medien und lo­

Deutsch­land führt. Zuvor erscheint

dern­­­d e Live-Perfor­man­ces. Ein An­

das neue Studioalbum der Lärmvir­

griff auf die Sinne und ein neues

tuosen aus Norwegen bei Spinefarm

Verständnis für Musik. Energie,

Records. Und ohne zu viel zu verraten:

Schweiß, Aggres­sion – alles mit

Wir ma­chen uns auf ein hochenerge­

höchs­ter Präzision ausgeführt.

tisches, und packendes Konzert ge­ fasst. Hier paaren sich Metal und Free Jazz mit Progressive Rock und


SAMSTAG

31

Indie.Indietronik • AK: 4 Euro 22:30 Uhr

Soul.Jamaican • AK: 8 Euro; VVK: 12 Euro (Kombiticket) • 22:00 Uhr

SHUFFLE YOUR FEET

UPON MY SOUL DRESDEN SOUL WEEKENDER #7

Wer SHUFFLE sagt, der muss auch

Der UPON MY SOUL – Dresden Soul

FEET sagen und wir kommen nicht

Weekender steht mit Ausgabe Num­

umhin, noch ein YOUR dazwischen

mer 7 ins Haus, um 4 Tage (29.10.

zu schieben. SHUFFLE YOUR FEET?

bis 1.11.) lang 60s & 70s Black Music,

Genau. Gitarrig, manchmal (brit)

Rare & Northern Soul, Crossover,

popig, manchmal schrammlig,

Rhythm & Blues, Modern Soul,

manchmal indietronisch. Im Mutti­

Gospel und Latin Soul an ver­schie­

heft also mit einem großen roten

denen Orten in die Stadt zu brin­

Kreis vormerken: Letzter Samstag

gen. Bei uns gibt es heute einen

des Monats, SHUFFLE YOUR FEET

Abend lang Soul und Jamaican auf

mit DISASTER! DISASTER!

dem Tanzparkett des Saals.


thomas natzschka Texter PR Social   Media Eventmanagement mail@thomas-natzschka.de thomas-natzschka.de Mobil: 0179 7412783

Grafikdesign & Illustration info@doberlander.com www.doberlander.com Mobil: 0176 64949935

Fat Fenders Recordstore www.fenders.de Mo–Fr: 12–20 fat@fenders.de Sa: 10–18 Telefon: 0351 4953124


NOVEMBER VORSCHAU

06.11. DJ TEUTILLA

A.K.A. ARNIM VON DEN BEATSTEAKS

13.11. SEA + AIR

20.11. I‘M NOT A BAND

14.11. LAING

23.11. BIRDPEN

29.11. CATASTROPHE & CURE


www.groovestation.de

OKTOBER

JamRock: The Smokkings The Gypsy Love Train Fat Kat Disko: Larry SKG Polizeiruf Go Go Berlin Tim Vantol Veedel Kaztro • Johnny Rakete • Gold Roger ?roove Coq au Vin: Tanzatelier Kokü + VOODOOHOP Morlockk Dilemma Matteo Capreoli Kickermontag Science Café: Durchblick – Forschung am Auge MiDi Young Chinese Dogs Friling BEATDUELL – Round IV Tatort Kickermontag Vögel die Erde essen + Tarentatec DONOTS im Beatpol JamRock: mozaik Funky Monkey: Brenk Sinatra + Support BANDSTAND previewparty Tatort Kickermontag Zugezogen Maskulin MiDi Moonlight Breakfast Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band SHINING (NO) / Shuffle Your Feet

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

www.scheune.org

livelyriX Poetry Slam Colored Gigs Vol. VII Colored Gigs Vol. VII Polizeiruf / scheune Akademie: Stimmbildung Jazzfanatics Chima A Forest + Petula Sax Royal – Die Dresdner Lesebühne Akua Naru Lord Bishop Celebration Tatort Jazzfanatics / scheune Akademie: MusicBiz Basics Balbina Soundtrack einer Stadt Annisokay Captain Capa + Rivanee Reverberation Festival Tatort Jazzfanatics / scheune Akademie: MusicBiz Basics Büro für Ordnung und Chaos Annamateur Vincent Pfäfflin Our Pleasure: Die Wilde Jagd Mikrofieber Poppy Ackroyd + Carlos Cipa / Tatort Jazzfanatics DAVE präsentiert: 8x8 – Treffen der elektronischen Musikszene Mutiny On The Bounty + Scraps of Tape scheune Akademie: Lokalrunde The Fuck Hornisschen Orchestra UPON MY SOUL – Dresden Soul Weekender #7

Profile for GrooveStation

GrooveStation & Scheune • Oktober 2015  

GrooveStation & Scheune • Oktober 2015  

Advertisement