Page 1

.OHLQH.DQWDWHIUJHPLVFKWHQ&KRU .LQGHUFKRU DGOLE 6RSUDQ6ROR6SUHFKHU )O|WH2ERH.ODULQHWWH DGOLE XQG7DVWHQLQVWUXPHQW 7H[WH'DJPDU+HL]PDQQ/HXFNH+HOPXW6WHLJHU .ODXV+HL]PDQQXQG3VDOPWH[WH 0XVLN.ODXV+HL]PDQQ 

‹*HUWK0HGLHQ0XVLNYHUODJ$VVODU



&KRUDXVJDEH +HUDXVJHJHEHQYRQ.ODXV+HL]PDQQ


-ITMEINEM,IEDWILLICHDICHLOBEN !LTERNATIVERVIERSTIMMIGER#HORSATZ

4EXT(ELMUT3TEIGLER

 -IT MEI NEM ,IED  3O PREI SET 'OTT  %R KLINGT IHR 3AI

WILL ICH DICH LO ZU AL LEN :EI EI TEN UND 4ROM PE

BEN

TEN

TEN

DICH 'OTT IN DASS SEI NE D VVE VER EINT EUCH

BBEN

TEN

TEN

DICH 'OTT IN DASS SEI NE VER EINT EUCH

E

#HOR

-USIK+LAUS(EIZMANN

MELS UM FUNG

HšHN FÛNGT 0RACHT

'E SA SANG STEIGT AUF

EIGT AU AUF .ICHTS TS KAN KANN UNS VVON -IT ME MEI NEM $ANK

SCHWINGT SICH DER ,IE IM 4UN

NACH BE UND

R

 HEL LEN (IM  .Û HE UNS  MIT DER 3CHšP

O

B

 -IT MEI NEM ,IED WILL ICH DICH LO  3O PREI SET 'OTT ZU AL LEN :EI OM PE  %R KLINGT IHR 3AI TEN UND 4ROM

NEN TUS DIR

NEU UND SCHšN UNS GE SCHENKT ,OB GE BRACHT

BEN DEN

TEN

IN TAU SEND 4š DIE ER IN #HRIS SEI AL LE ZEIT

NEN TUS DIR

NEU UNS ,OB

UND GE GE

SCHšN SCHENKT BRACHT

$IE GAN ZE -IT IHM LASST 5ND WENN ZUM

LE

S

 O  SCHEI  "E

E

P

š  IN TAU SEND 4š HRIS  DIE ER IN #HRIS  SEI AL LE ZEITT

 7ELT WIRD VOL  UNS DAS NEU  ! BEND ROT  $IE GAN ZE 7ELT WIRD VOL AN  -IT IHM LASST UNS DAS NEU  5ND WENN ZUM ! BEND ROT

LER E SICH LER E SICH

+LÛN ,E NEI +LÛN ,E NEI

GE BEN GET GE BEN GET

 7ELT  UNS  !

LER E SICH

+LÛN ,E NEI

GE BEN GET

© 2001 Gerth Medien Musikverlag, Asslar



WIRD VOL DAS NEU BEND ROT

 IM !  VER KÓN  MEIN 4AG

TEM DEN IM


'E DIE TEN

FE TEN NEN

SCHšP 7EL 3ON

JU 5ND AUS DER 7ORT UND -U SIK BLEIBT MIR DEIN ,IED

3CHAR WEIT LICHT

 3IN  SEI  (IM

GEN NER MELS

B

BRING ICH MEIN 3IN SEI ALS 3TIM ME SICH DANN MIT (IM

GE BEN GET

DIR (ERR CHš

R

 3IN  SEI  (IM

FROH

3INGT

FROH

$EN ER $ENN

FROH

IST

DEM (ERRN

IST

(ERRN

(ERRN

SEI SE

SEI

NEN -EN SCHEN

NEN

-EN

SCHEN

EUT EUT HEUT LICH REN

DAR KEIT MISCHT

LE

LU

(AL

LE

LU

NAH

3INGT FROH DEM

NAH

3INGT FROH DEM

(ERRN SINGT FROH DEM (ERRN (AL LE

LU JA

(AL LE

LU JA

(ERRN

DA DAR K KEIT MISCHT

(AL

LE

JA

DEM

S

$ENN ER

DEM (ERRN SINGT

HEN GE MER

GEN DIR HEUT DAR NER (ERR LICH KEIT MELS CHš REN MISCHT

E

3INGT

P

2EFRAIN

FRO UNS NIM

DIR HEUT ( (ERR LICHH CH CHš REN

O

 -EN  GE  SCHWEI

GEN NER MELS

BEL SIND DAS

E

 DER  DURCH  LETZ

3TIMMT AL LE EIN

(AL LE

LU JA




$ASISTEINKšSTLICH$ING ,IEDTEXT0SALM   3PRECHERTEXTE0SALM  

-USIK+LAUS(EIZMANN



&L

!

E

3PRECHERAM!NFANGOHNE-USIK  *AUCHZETDEM(ERRN ALLE7ELT$IENETDEM(ERRNMIT&REUDEN KOMMTVORSEIN!NGESICHTMIT&ROHLOCKEN 3PRECHERIN ZU ZU3CHAFE %RKENNET DASSDER(ERR'OTTIST%RHATUNSGEMACHTUNDNICHTWIRSELBSTZUSEINEM6OLKUNDZU3CHAFENSEINER7EIDE 3PRECHER 'EHETZUSEINEN4ORENEINMIT$ANKEN -USIKSETZTEIN ZUSEINEN6ORHšFENMIT,OBENDANKETIHM LOBETSEINEN.AMEN ANKETIHM LOBET /B

&L

B

3OPRAN 3OLO



" 













R



O

#HOR

$AS IST EIN KšST LICH $ING

DAS IST EIN DA IN Kš IN KšST LICH $ING

P

DEM (ER











GE DDEI NEM IN GEN UND LOB SIN

.A MEN DU (šCHS TER



UND LOB SIN GEN

UND LOB

S

DAN KEN



E





REN





3OPRAN 3OLO 

SIN GEN



UND LOB SIN GEN SIN

GEN

SIN

UND LOB SIN GEN SIN

GEN

SIN

XTA XTACET

© 2001 Gerth Medien Musikverlag, Asslar



  



LE

















 

GEN

GEN

UND LOB


SIN

LOB



GEN

GEN

SIN

LOB

GEN

SIN

ZUM3CHLUSSNACH #ODA

  



DEI NEM .A

GEN

LOB B

SINN







MEN DU



#

DES LANGSAMERWERDEN 

(šCHS (š

TER

TE TER

P

MEN DU

SIN

R

DEI NEM .A

LOB

LANGSAMERWERDEN  LANGSAM

ZUM3CHLUSSNACH #ODA

GEN

E





B



O













LE





'NA NA DE

NE

S

-OR GENS DEI

E



&L

DES

$ 

-OR GENS DEI

'NA DE

 



UND DES .ACHTS

NE

DEI NE

7AHR HEIT

VER

$EN3OLOPARTKšNNENAUCHEINIGE#HOR 3OPRANESINGEN














KÓN





 



DI GEN

DEI

NE

7AHR HEIT

VER

KÓN

DI GE GEN

E

UND DES .ACHTS







%



VER KÓN DI GEN

O

DEI NE 7AHR HEIT

B





DEI NE

VER KÓN DI GEN DEI NE









7AHR HEIT

VER

KÓN

VER

KÓN

 

 



AUF DEM 0SAL TER SCHNELLER 

DI G GEN GEN

S

7AHR HEIT

SCHNELLER    &    

DI GEN GE

E



P

R

D NE 7AHR DEI AHR HEIT





LE



 





 





 



MIT ZEHN 3AI TEN

LASST UNS RÓH MEN LASST UNS LO BEN



  

 

$ENN DU (ERR LÛSST MICH FRšH LICH


  

7ER

' 





NE ( ME DIE 4A TEN DEI NER (ÛN

MEN

P

 

RÓH

E

RÓH 7IR IR RÓ

VON DEI NEN

7IR RÓH

DE

DICH

7IR





MEN DIE

4A TEN DEI NER (ÛN

MEN DIE

4A TEN DEI NER

(ÛN



S

RÓH MEN DIE 4A TEN DEI NER (ÛN DE

GEN



UND ICH RÓH

WIR



DU LÛSST MICH SIN

 



KEN

(ERR



GEN



E



DU LÛSST MICH SIN

O

SIN GEN





B



R



LE



LANGSAMER  LANGSAM  

(





DE

LANGSAMER  LAN

DE

(ERR

WIE

SIND DEI NE 7ER KE SO GRO”








(ERR

DEI

NE 'E DAN

KEN SIND

SEHR

TIEF

(ERR

DEI

NE 'E DAN

KEN SIND

SEHR

TIEF





SCHNELLER 





MIT ZEHN 3AI

SCHNELLER  &L









TEN

O

!UF DEM 0SAL TER

)



B



E



LO

BEN

R

LLASST UNS NS RÓH MEN LASST UNS

















AUF DER (AR FE



,O BET

E

MIT DEM 3PIE LEN





P



BEN

,O BET

S

LASST UNS RÓH MEN LASST UNS LO

LE







LO BET

LO BET

LO BET





SEI NEN .A

LO BET SEI NEN

ZUM:EICHENBIS DANNZUR#ODA 

MEN ZUM:EICHENBIS DANNZUR#ODA

.A

MEN

#ODA

(šCHS





TER

#ODA

(šCHS

TER


5NSER,OBSOLLLAUTERKLINGEN +INDERLIED -USIK+LAUS(EIZMANN

,IEDTEXT$AGMAR(EIZMANN ,EUCKE 3PRECHERTEXTE0SALM UND-ATTHÛUS  

2EFRAIN

6ORSPIEL

3PRECHERIN+IND 

u$UGRO”ER'OTTIM(IMMELh



FÓR 'OTT DEN (ERRN 







5NS









GEN

DER WOLLN WIR SIN

, ,IE

RE

O

JE DEN 4AG





GEN

SO LAUT ER KLIN 5N SER ,OB SOLL

B







E

3INGSTIMMEN





4ASTENINSTRUMENT

 





  









R

DENN WIR LO BEN IHN SO GERN $ENN WIR LO BEN

LO BEN

BEN LO BBEN DENN WIR LO BEN IHN SO GERN  

 ,O BEN WILL ICH 'OT TES 'Rš ”E  ,O BEN WILL ICH 'OT TES 4REU E

P

+EI NNER IST 3IE BE GLEI



 

WIE TET

ER MICH







S

:WISCHENSPIEL

LE



'OTT HÛLT *E DEN

 



 AL LES FEST IN (ÛN DEN N $A $ RÓ BER FREU E ICH MICH SEHR  4AG SPÓR ICH AUFS .EU E -ICH ICH LÛSS LÛSST MEIN LÛ







E



 







 &Rš &RšH LICH SOLL DAS ,OB ER SCHAL LEN













 'OTT NIE MALS IM 3TICH 



DASS ES JE





DER

HšRT

,ASST UNS

+INDERCHORVORHA

&ALLSKEIN+INDERCHORVORHANDENIST KANNEIN*UGENDCHORDAS,IEDIMVIERSTIMMIGEN3ATZSINGEN ERVIERSTIMMIG 3IEHEALTERNATIVERVIERSTIMMIGER3ATZAUF3EITE

3PRECHERIN+IND  $UGRO”ER'OTTIM(IMMEL DUSAGSTINDEINEM7ORT!USDEM-UNDEDER5NMÓNDIGENUND3ÛUGLINGEHASTDUDIREIN,OB BEREITET$ESHALBSCHÛMEICHMICHNICHTDICHZULOBEN)CHWEI” DUHšRSTMEINE3TIMME3IEISTÓBRIGENSEINMALIGAUF DIESER7ELT3IEGLEICHTKEINERANDEREN*A DUHASTMICHWUNDERBARGEMACHT$AFÓRDANKEICHDIR 5NDDANNSAGSTDUNOCHINDEINEM7ORT,ASSETDIE+INDERZUMIRKOMMENUNDWEHRETIHNENNICHTDENNSOLCHENGEHšRT DAS(IMMELREICH$ARÓBERFREUEICHMICHGANZBESONDERSUNDLOBEDICHVONGANZEM(ERZEN © 2001 Gerth Medien Musikverlag, Asslar




Inhalt

Halleluja! Lobet Gott - 857299  

Eingängig und mitreißend hat er die schönsten Lob- und Anbetungstexte der Psalmen vertont. Chöre und Gesangsgruppen werden sich schnell bege...