Issuu on Google+

Einleitung Ich liebe Weihnachten – einfach alles, was damit zusammenhängt. Der Dezember zieht ein mit den weihnachtlichen Klängen von »Joy to the World« (dt.: »Freue dich, Welt«), begleitet von all den dazugehörigen Traditionen: blinkende Lichter, Weihnachtsmärkte, rote und grüne Bänder und festlich aussehende Päckchen, die sorgfältig unter den Weihnachtsbaum gelegt werden. Weihnachten ist auch die Zeit, in der wir uns immer wieder über den Verlauf unseres Lebens hier auf dieser Erde Gedanken machen. Jedes Jahr im Dezember können wir staunend darauf zurückblicken, wie Gott uns geführt hat, und uns bewusst machen, wie wenig Kontrolle wir über die Ereignisse haben, die das vergangene Jahr geprägt haben. Dann blicken wir mit freudigem Herzen auf das Fest in dieser stillen, heiligen Nacht, das uns so viel Sicherheit gibt. Weihnachten erinnert uns daran: Christus wurde für uns geboren. Er ist Liebe, und die Pläne, die er für uns hat, übertreffen immer unsere eigenen. Mit jedem Jahr, das vorübergeht, verstehe ich das besser. Letztes Jahr ging ich einen Tag nach dem Erntedankfest mit meiner Schwester durch eine Einkaufsstraße. Wir befanden uns mitten in einem Gewühl von Menschenmassen, die schon lange vor Sonnenaufgang auf Schnäppchenjagd waren. Während wir uns unseren Weg durch die Menge bahnten, war ich, wie in jedem Jahr, betroffen darüber, wie geschäftig wir durch diese Zeit eilen. Auf der verzweifelten Suche nach Schnäppchen, nach dem passenden Geschenk zu einem angemessenen Preis, sind wir oft so beschäftigt, dass wir kaum den blechernen 7


Klang der Lautsprecher aus den Geschäften wahrnehmen, die uns »Stille Nacht, heilige Nacht« vorspielen und dabei »himmlische Ruh« versprechen. Leider wird unser Leben oft von einer inneren Hast und Eile bestimmt und wir lassen alle möglichen unhaltbaren Gründe dafür gelten. Vielleicht wäre es besser, wenn wir unsere Zeit damit verbringen würden, die Wunder wahrzunehmen, die auf so unverkennbare Weise um uns herum geschehen. Besonders während der Weihnachtszeit. Wunder erinnern uns daran, dass Gott uns liebt und dass er uns an diesem Weihnachtsfest vor vielen Jahren das wertvollste Geschenk aller Zeiten gab. Seine Liebe hört nicht auf, er zeigt sie uns an jedem Tag – oft durch die Wunder, die er tut. Aus diesem Grund habe ich eine Sammlung von Weihnachtswundern für Sie zusammengestellt. Alle Geschichten erzählen wahre Begebenheiten, wurden jedoch so verändert, dass die Privatsphäre der Personen, von denen sie handeln, gewahrt bleibt. Jeder von uns braucht ein Wunder. Glücklicherweise gibt es Wundergeschichten in Hülle und Fülle. Wir müssen nur die Augen offen halten, damit wir sie sehen und erkennen können. Ich hoffe, dass Ihnen die Berichte in diesem Buch eine Hilfe sein werden und die Weihnachtsfeiertage dadurch für Sie mehr an Bedeutung gewinnen. Vielleicht machen sie Ihnen Mut, dass Sie sich einem Menschen in Not zuwenden. Oder vielleicht geben sie Ihnen Trost, wenn Sie vor kurzem einen lieben Menschen verloren haben, um den Sie jetzt trauern. Es ist schon erstaunlich, wie geschäftig wir heute unseren Weihnachtsvorbereitungen nachgehen und wie wenig Beachtung die Geburt Jesu damals vor 2.000 Jahren bekam. In jener Nacht, an diesem ersten Weihnachtsfest, hatte nicht ein einziger Gastwirt Platz, um den König der Könige zu beherbergen. Sie alle haben das größte Wunder aller Zeiten verpasst! Beobachten Sie dieses Jahr an Weihnachten einmal das Leben um sich herum. Halten Sie Ausschau nach den Wundern, die in dieser Zeit geschehen. Ich bete dafür, dass alle, die so sorgfältig ihre Feiertagsvorbereitungen treffen, nicht an dem eigentlichen Anlass dieses Festes vorbeisehen. Egal, wie ausgefüllt unser Leben ist, ich 8


hoffe, dass wir trotzdem noch Raum in unseren Herzen haben, um auf den zu sehen, dessen Geburt die Welt für immer verändert hat. Auf den Einen, der auch heute noch Weihnachtswunder unter uns vollbringt. Wenn auch Sie ein Wunder erlebt haben – egal, ob an Weihnachten oder zu einem anderen Zeitpunkt – und Sie mir davon erzählen möchten, oder wenn Sie mir einfach einen Gruß schicken möchten, schreiben Sie mir doch eine E-Mail an: rtnbykk@aol.com. Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

9


9783865910196