Page 1

1/2010 15.02.2010

INFO ELL

Sommaire : 

Gemengerot / Conseil Communal



Informations utiles / Wichtige Mitteilungen



Schoul



Veräinsliewen / Clubs



Divers


Page 2

1/2010

Gemengerot / Conseil Communal Séance du 17 décembre 2009 Date de l’annonce publique de la séance: 08 décembre 2009 Date de la convocation des conseillers: 08 décembre 2009 Présents

M. Thill, bourgmestre; M. Kemmer, Mme Baldassi, échevin MM. Rasqué, Klein, Jans et Clesen, conseillers ; M. Faber, secrétaire ; Absents a) excusé :

Gemeinderat Ell kocht auf Sparflamme Haushalt einstimmig gutgeheißen

In seinem Kommentar zum Haushaltsentwurf 2010 bestätigte Bürgermeister Jos. Thill dem vollzählig erschienenen Gemeinderat, dass die Baujahre vorbei sind, nachdem in den beiden letzten Jahren zwei große Projekte – die „Traversée“ von Roodt und der Um- und Ausbau des Gemeindehauses mit Dorfplatz - verwirklicht wurden. Im Jahr 2009 wurden rund zwei Millionen Euro investiert, wobei auch 644 000 Euro aus dem Reservefonds gebraucht wurden. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 3 582 Euro bei einer Bevölkerung, die die Tausendergrenze leicht überschritten hat. Die Personalkosten belaufen sich 35 Prozent der ordentlichen Ausgaben. Weil mit Mindereinnahmen von rund 250 000 Euro aus der „dotation de l’Etat“ zu rechnen ist, komme man nicht daran vorbei, eine Anleihe von einer Million Euro in den Haushaltsentwurf 2010 einzutragen, um das budgetäre Gleichgewicht herzustellen. Einsparungen im ordentlichen Haushalt seien unumgänglich. Ob die geplanten Straßenbauarbeiten in Roodt und in Ell noch im kommenden Jahr in Angriff genommen werden ist fraglich, meinte das Gemeindeoberhaupt, dem der kostendeckende Wasserpreis zwischen neun und zehn Euro pro Kubikmeter wegen des Neubaus des Wasserbehälters in Colpach und mehrerer Leitungen Sorgen bereitet. Trotz allem hofft er das kommende Jahr zu überstehen, ohne auf die vorgesehene Anleihe zurückzugreifen. Raymond Jans wies auf die Notwendigkeit eines Parkings beim Centre Camille Ney in Ell hin, wo laut Bürgermeister Thill ein Projekt ausgeschafft werde und musste zu seinem Bedauern erfahren, dass mit einer Rückzahlung der Einlagen aus dem Naturpark Obersauer, aus dem die Gemeinde Ell zurückgetreten ist, noch nicht im Jahr 2010 zu rechnen sei.


1/2010

Page 3

Romain Clesen unterstrich, dass wegen des finanziellen Engpasses im ordentlichen Haushalt gespart werden müsse, um die im außerordentlichen Bereich vorgemerkten Projekte ausführen zu können. Mit einer Senkung der bedeutenden Ausgaben für die Ausstattung des interkommunalen Abwassersyndikats Sidero sei in absehbarer Zukunft nicht zu rechnen, weil die Gemeinden zu Rücklagen verpflichtet werden, da die 90prozentige Bezuschussung der Projekte seitens des Staates entfällt. Nachdem Schöffin Monique Baldassi-Wagner empfohlen hatte, den sozialen Wohnungsbau im Rahmen des „pacte logement“ zu fördern, wurden sowohl der berichtigte Haushalt 2009 als auch die Haushaltsvorlage pro 2010 einstimmig befürwortet. Ebenfalls ohne Einwand waren zu Beginn der Sitzung die Haushalte 2009 und 2010 des Sozialamtes, die mit einem jeweiligen Überschuss von 16 592 Euro resp. 17 292 Euro abschließen, gutgeheißen worden. Für eine weitere Mandatsperiode von fünf Jahren wurde Godelet Camille als Verwaltungsratsmitglied bestätigt. Der ordentliche Etat des Gemeindehaushalts 2010 beinhaltet Einnahmen von 3 459 533 Euro gegenüber Ausgaben von 3 232 082 Euro. Im außerordentlichen Etat stehen Einnahmen von 1 707 239 Euro und Ausgaben von 1 008 875 Euro gegenüber. Verrechnet mit dem Übertrag des voraussichtlichen Defizits des Haushalts 2009 von 563 480 Euro schließt der Haushaltsplan 2010 mit einem positiven Resultat von 362 335 Euro. A.R.

Die Hauptinvestitionen 2010: 

Instandsetzung des Pfarrhauses in Roodt: 200 000 Euro



Revision des Bebauungsplans: 80 000 Euro



Investition ins Sidero: 223 922 Euro



Reparaturen im Kulturzentrum in Ell: 50 000 Euro



Instandsetzung der Hauptstraße in Roodt : 200 000 Euro, der „Gaardestrooss“ in Ell: 50 000 Euro und der „Hueschterterstrooss“ in Roodt: 110 000 Euro


Page 4

1/2010

Séance du 8 février 2010 Date de l’annonce publique de la séance: 27 janvier 2010 Date de la convocation des conseillers: 27 janvier 2010 Présents

M. Thill, bourgmestre; M. Kemmer, Mme Baldassi, échevin MM. Rasqué, Klein, Jans et Clesen, conseillers ; M. Faber, secrétaire ; Absents a) excusé : b) sans motif

//

Gemeinde übernimmt die Verwaltung der Maison relais Der Fokus der ersten Sitzung dieses Jahres im Gemeinderat Ell galt vorwiegend der Neuorientierung betreffend der bisher von der „Ste Elisabeth a.s.b.l.“ der Caritas als Trägergesellschaft verwalteten Maison relais, die im neuen Schulkomplex „Fräschepillchen“ im Gemeindehauptort eingerichtet ist. Bürgermeister Jos. Thill erklärte in kurzen Worten, dass es hauptsächlich Beweggründe finanzieller Natur waren, die den Schöffenrat dazu geführt haben, Schritte in die Wege zu leiten, um die Verwaltung der Aufnahmestrukturen ab dem 15. Juli selber in die Hand zu nehmen. Der kommunale Obmann betonte, dass zwischen dem bestens motiviertem Personal einerseits und den Gemeindeverantwortlichen, den Eltern und dem Lehrpersonal andererseits eine gute Zusammenarbeit bestand und die angebotenen Dienstleistungen zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt wurden. Mit der Schaffung von sechs neuen Posten für die Kinderbetreuung und zwar eines Postens für eine „éducatrice graduée“, jeweils zwei Halbtagsposten für diplomierte Erzieher bzw. „aides socio-familiales“ und eines Postens in Halbzeitarbeit für eine(n) Haushaltsgehilfen (in), die öffentlich ausgeschrieben werden, waren sämtliche Räte einverstanden. Dabei wird vom Personal eine gewisse Flexibilität verlangt, so dass z.B. eine Person Teilzeitarbeit sowohl in der Früherziehung als auch in der Maison relais leistet, wo besonders in Spitzenzeiten mehr Personal zur Verfügung sein muss. So ist z.B. die Anwesenheit von drei Arbeitskräften in der Mittagspause zwischen 12 und 14 Uhr an den drei Tagen mit Nachmittagsunterricht bei der Betreuung von 30 bis 40 Kindern verlangt, derweil dienstags und donnerstags nur 10 bis 15 Kinder zum Mittagessen erscheinen. Auf Nachfrage von Rat Romain Clesen wurde festgehalten, dass die Früherziehung, die nur zwei Räume nutzen kann, weiterhin nur vormittags angeboten wird mit dem Hinweis, dass jene Eltern, deren Arbeitszeit sich über den ganzen Tag erstreckt, die interkommunale Tagesstätte des „Réidener Kanton“ in Anspruch nehmen.


1/2010

Page 5

Im Mai werden den Eltern in einer Informationsversammlung die einzelnen Umstellungen bzw. Neuerungen mitgeteilt. Als gleitenden und idealen Übergang sieht der Vorsitzende die Organisation der Ferienaktivitäten im kommenden Sommer durch das neu zu bildende Team an. Zu den Konten des Rechnungsjahres 2008 lagen nur geringfügige Bemerkungen seitens der Oberbehörde vor, denen die Ratsmitglieder Rechnung trugen. Bürgermeister Jos. Thill dankte den Gemeindebeamten für ihre ausgezeichnete Arbeit, worauf sowohl der „compte administratif“ als auch der „Compte de gestion“ mit einem Abschlussguthaben von 638 221 Euro einstimmig verabschiedet wurden. Nach kurzer Beratung wurde eine punktuelle Umänderung des allgemeinen Bebauungsplans (PAG) im Bereich des 150 Ar großen, jenseits der Attert gelegenen Geländes von Jean Wersandt-Weis in Ell vertagt mit dem Hinweis auf eine Tagung am 24. Februar, in der die Studie des neuen PAG präsentiert wird. Ohne weitere Diskussion verabschiedeten die Ratsmitglieder zwei Abschlussrechnungen betreffend die Erneuerung der Wasserleitung für 229 488 Euro (der Kostenvoranschlag belief sich auf 197 789 Euro) und der Gehsteige für 333 408 Euro (Devis im Betrag von 260 000 Euro) in der Hauptstraße in Roodt. Die Überschreitung ist auf den Preisanstieg und auch darauf zurückzuführen, dass die Infrastruktur ebenfalls in dem Dorfweg „Am Eck“ und in einem Teil des „Kierchewee“ renoviert wurde, was ursprünglich nicht vorgesehen war. Gutgeheißen wurden auch die Abrechnungen betreffend Ausbesserungsarbeiten auf dem Flurwegenetz für 7 940 Euro und die Instandsetzung des Feldweges „Lambour“ bei der Kläranlage in Roodt für 20 029 Euro. Des Weitern genehmigten die Ratsangehörigen mehrere Vereinbarungen und Kontrakte, so u.a. das kürzlich eingeführte Pilotprojekt der Schulbusbegleiter und eine Konvention mit den Lehrbeauftragten Peggy Hurst und Simone Roemen, die noch bis zum Jahresende unter dem Statut der Gemeindebediensteten stehen und alsdann entscheiden, ob sie vom Staat übernommen werden. Zudem bewilligten die Ratsleute die Einführung einer DSK-Karte für sämtliche Gemeindebedienstete, wobei die Uhrzeiten bezüglich von Dienstanfang und –ende, die das kommunale Personal selbst bestimmt, sowie Ausführen einer Mission registriert werden. Der Arbeitnehmer verfügt über eine tägliche „plage mobile“ von zehn Stunden. Nur während dieser Zeit ist er versichert. Eine Mittagspause von fünfzig Minuten ist obligatorisch. Den Gemeindebeamten werden keine Überstunden bezahlt wie bisher, sondern vom Urlaub abgezogen. Die Arbeiter werden an Hand eines monatlichen Verzeichnisses für dringliche Einsätze im Winterdienst und bei der Behebung von Pannen entschädigt. Subsidien wurden gewährt an die Blindenvereinigung (50 Euro), „Médecins sans frontières“ zu Gunsten der Erdbebenopfer in Haiti (500 Euro) und an die „Chorale ELL-Roodt-Lannen“ für die Organisation eines Weihnachtskonzerts ( 500 Euro). Auf Intervention von Rat Raymond Jans hin wird darauf aufmerksam gemacht, dass das ganztägige Nutzen des öffentlichen Parkings im Bereich der Schule durch Private untersagt ist. A.R.


Page 6

1/2010

Informations utiles / Wichtige Mitteilungen Information au public AVIS DE PUBLICATION Il est porté à la connaissance du public qu’en date du 20 novembre 2009, référence 150867/116C, Monsieur le Ministre de l’Intérieur a approuvé sur la base des articles 13 et 30 de la loi modifiée du 19 juillet 2004 concernant l’aménagement communal et le développement urbain la délibération du 11 août 2009 du conseil communal portant l’adoption provisoire du projet d’aménagement particulier concernant des fonds sis à Ell, commune d’Ell, au lieu-dit « Réidenerstrooss », présenté par le bureau d’études Marc Disteldorff pour le compte du sieur Jean Wersandt. La décision de Monsieur le Ministre de l’Intérieur et de l’Aménagement du Territoire est susceptible d’un recours en annulation devant le Tribunal administratif endéans un délai de 3 mois à partir de la notification de la présente décision. Ell, le 6 janvier 2010, Collège échevinal,

Emplois d’étudiant(e)s L’Administration Communale se propose d’embaucher pendant la période du 15 juillet 2010 au 15 septembre 2010 des étudiant(e)s. La durée maximale d’engagement par étudiant(e) sera de 2 semaines consécutives. Tou(s) (tes) les intéressé(e)s âgé(e)s de 16 ans au moins et domicilié(e)s dans la commune de Ell sont prié(e)s d’envoyer une demande écrite avant le 31 mai 2010 au plus tard à

L’Administration Communale d’ELL B.P. 9 L-8501 Redange/Attert

Veuillez joindre un « Certificat d’Inscription » de l’établissement scolaire fréquenté.

Le Collège Echevinal


Page 7

1/2010

Animateurs de Vacances (m/f) Maison Relais Ell D’Gemeng ELL engagéiert fir de Besoin vun der Maison Relais Ell Studenten an der Summervakanz 2010 fir d’Vakanzaktivitéiten vum 26. Juli bis den 13. August 2010 vum 23. August bis den 03. September 2010 Viraussetzungen fir dëse Posten : Minimum 17 Joer al sinn, Eng Formatioun als « animateur de vacances » oder équivalent matgemach hunn, Lëtzebuergesch schwätzen, Prioritär gi Studenten engagéiert déi an der Gemeng wunnen, Wichteg Dokumenter : Lettre de motivation Ee Curriculum Vitae Eng Photo Eng copie vun Ärem Certificat als Animateur* Ee Certificat de scolarité vun der Schoul dat Dir nach Student sidd Eng copie vun der Sozialversëcherungskaart Eng IBAN Kontosnummer *Fir déi Leit déi keng Formatioun als « animateur de vacances » hunn, bidden mir dëst an Zesummenaarbecht mam Service National de la Jeunesse (SNJ) un. ! Nëmmen komplett Dossier’en ginn ugeholl ! Fir zousätzlech Informatiounen wennt Iech w.e.g. un d’Madame Linda Wagner, chargée de direction vun der Maison Relais ELL, um Telefon : 26 62 38 20 Wann dir interesséiert sidd, dann schéckt eis Är Kandidatur mat der Referenz fir de Posten bis den 09 Abrëll 2010 u folgend Adresse : Maison Relais ELL 27, Haaptstrooss L-8530 ELL B.P. 9 L-8501 Redange


Page 8

1/2010

Chèque-Service Avis aux parents Renouvellement Carte Chèque-Service maison relais Par la présente nous vous prions de bien vouloir contrôler la date d’expiration de votre carte chèque service. Les cartes qui sont expirées devront obligatoirement être renouvelées au plus tard pour le 31.03.2010. Vous êtes priés de vous présenter à l’Administration communale de Ell ( Tél. : 26 62 38 50 Faber Jeannot ) afin de procéder au renouvellement de la carte. Le renouvellement est indispensable pour bénéficier des avantages du CSA. Faute de renouvellement de la carte à la date indiquée, la facturation des prestations Chèque-service Accueil se fera automatiquement sur base du tarif maximum, après la date de validité de la carte. Prière de vous munir des pièces suivantes : numéro de matricule de l’enfant Justificatif du rang de l’enfant Votre bulletin de l’impôt sur le revenu ou les trois dernières fiches mensuelles de rémunération avec l’attestation comme quoi le/la déclarant( e ) n’est pas soumis(e ) à l’obligation d’effectuer une déclaration d’impôt ou à défaut toute autre pièce documentant le revenu actuel. Le Bourgmestre,

Maison Relais Afin de vous informer sur les plus importants changements dans l’organisation de la maison relais à partir du 1er juillet 2010, le collège échevinal vous prie de bien vouloir vous réserver la date du 19 avril 2010 à 20:00 heures pour une réunion avec les responsables de la commune et de la maison relais. Les renseignements plus détaillés vous parviendront en temps utile.


Page 9

1/2010

Rappel sur la déclaration des chiens Loi du 9 mai 2008 relative aux chiens La nouvelle loi du 9 mai 2008 relative aux chiens est en vigueur depuis le 1er juin 2008.

Tout chien doit être déclaré par son détenteur à l’administration communale. Cette déclaration est à faire, contre récépissé, dans les 4 mois qui suivent la naissance du chien. Les détenteurs de chiens âgés de plus de 4 mois doivent se conformer aux dispositions de la loi dans un délai de 9 mois. L’identification électronique est obligatoire à partir du 1er janvier 2010.

Les détenteurs doivent remettre à l’administration communale:



La déclaration relative aux chiens, remplie et signée par le détenteur.



Une pièce attestant qu’un contrat d’assurance a été conclu avec une compagnie d’assurances agréée ou autorisée à opérer au Grand-Duché de Luxembourg garantissant la responsabilité civile du détenteur du chien pour les dommages causés aux tiers par l’animal.



Un certificat, délivré par un vétérinaire agréé, attestant l’identification de la race ou du genre et l’identification électronique du chien ainsi que sa vaccination antirabique en cours de validité (Annexe loi du 9 mai 2008)

Carte d‘identité Prière de bien vouloir contrôler la validité de votre carte d‘identité. Lorsque la carte vient à échéance au cours de l’année 2010, nous vous prions de vous présenter personnellement à la commune en vue de la souscription d’une demande en renouvellement. Il est indispensable de vous munir de deux photos de bonne qualité, récentes, aux dimensions 45*35 mm en couleur sur fond blanc. (Les photos-automates ne sont pas admises) Le bureau du secrétariat de la commune de Ell est ouvert exceptionnellement pour le renouvellement des cartes d’identité tous les samedis au cours du mois de février 2010 de 8.30 hrs à 11.30 hrs le matin.


1/2010

Page 10


1/2010

Page 11


1/2010

Page 12


1/2010

Page 13


1/2010

Page 14


1/2010

Page 15


1/2010

Page 16


1/2010

Page 17


Page 18

1/2010

Schoul


1/2010

Page 19


1/2010

Page 20


1/2010

Page 21


1/2010

Page 22


1/2010

Page 23


Page 24

1/2010

Veräinsliewen / Clubs

E Samsden, den 20. Februar komme mir ab 9 Auer Saachen ophiewen fir op eis Buerg. Alles wat dir nit méi gebrauche kënnt an wou keng Neel dru sinn, kënnt dir eis virun d’Dier stellen.

E Sonnden, den 21. Februar si mir dann ab 13 Auer mat eisem Won duerch Ell ënnerwee bis mir dann um 19.30 Auer d’Buerg ufänken. Mir hoffen, dass dir all dobäi sidd fir mat eis ee Patt ze drénken an ee Wupp z’iessen. Club des Jeunes Ell

Buergbrennen Koulbich Pompjeeën Gemeng Ell an de Club des Jeunes vu Koulbich invitéieren d'Awunner aus der Gemeng op d‘Buergbrennen,

samschdes, den 20. Februar zu Uewerkoulbich Um 19.15 Auer geet de Fackelzuch vum Pompjeesbau bis bei d‘Buerg. Duerno zerwéieren Iech déi zwee Veräiner Gedrénks, Ierzebulli oder Wirschtercher mat Sauermouss am Pompjeesbau.


1/2010

Page 25


1/2010

Page 26


Page 27

1/2010

Über Mauern, über Grenzen Chöre Ell-Roodt-Lannen und Koerich begaben sich auf Zeitreise Vor 200 Jahren erblickte Felix Mendelssohn Bartholdy das Licht der Welt, genau so lang ist es her, dass Joseph Haydn aus dem Leben schied und 20 Jahre sind seit dem Fall der Berliner Mauer vergangen. Die vereinten Chöre Ell-Roodt-Lannen und Koerich erinnerten kürzlich auf musikalischem Wege an diese Ereignisse von historischer Tragweite. Unter der Leitung von Dirigent François Glesener beglückten sie ihr in der Eller Pfarrkirche versammelte Auditorium dazu mit einer facettenreichen Mischung bekannten und weniger geläufigen Liedguts. Und die 38 Sängerinnen und Sänger versprachen auch nicht zu viel, als sie einleitend Elisabeth Campbells „We are the Choir“ intonierten. Vom Anfang bis zum Ende nämlich bildeten sie in der Tat eine harmonische, am Klavier von Netty Glesener begleitete, Einheit. Das knapp anderthalbstündige Konzert hatte es wahrlich in sich, strotzte nur so vor Kontrastpunkten. Von Mendelssohns „Morgengebet“ hin zur allseits bekannten „Ballade des gens heureux“ des französischen Sängers Gérard Lenormann, von munteren „Negro Spirituals“ wie „Swing low“ und „Nobody knows“ hin zum mächtigen Chor „Die Himmel erzählen“ aus Haydns „Schöpfung“ bot das Gesangsensemble seinem Publikum ein rauschendes melodiöses Feuerwerk. Und das stand jenen bunten Leuchtsternen, die 1989 aus Anlass des Falls der Berliner Mauer gen Himmel geschossen wurden, in nichts nach. Schon alleine deshalb nicht, weil auch dieses weltbewegende Ereignis dank Gilbrecht Schäls Liedern „Über Mauern, über Grenzen“ und „Mitten in Ruinen“ ebenso mit diesem Konzert eine Würdigung erfuhr. Und gewissermaßen als Sahnehäubchen obendrauf gab es in der Pause des zweigeteilten Konzerts ein hörenswertes Interludium. An der 2001 erweiterten Georg-Haupt-Orgel interpretierte Francis Lucas mit viel Spielfreude Antonio Vivaldis Concerto Op. 3 nach einem Arrangement von Johann Sebastian Bach sowie „The good sheperd“, eine wohlklingende Tondichtung des Luxemburger Komponisten Dom Paul Benoît. (D.R.)

Das 38-köpfige Gesangsensemble (FOTO: DAN RODER)

bot

seinem

Publikum

in

Ell

ein

rauschendes

melodiöses

Feuerwerk.


1/2010

Page 28


1/2010

Page 29


1/2010

Page 30


Page 31

1/2010

DIVERS Télévie 2010

Am 24. April mobilisiert sich das ganze Land wieder um die Aktivitäten des Télévie 2010 zu unterstützen. Wie Sie bereits wissen, wird in diesem Jahr eines der 4 Spendenzentren in Redingen sein. Auf jeden Fall sollten Sie sich jetzt schon den 23. und 24. April vormerken. Ein abwechslungsreiches und spannendes Programm erwartet sie. Das Gelände rund um das Lyzeum verwandelt sich dann in eine großartige Bühne. Nähere Details zum Programmablauf und den verschiedenen Aktivitäten an beiden Tagen folgen demnächst. Sollten Sie privat oder als Verein den Wunsch haben zu helfen, so nimmt der Vorstand des Téléviezentrum Redingen gerne jede Mithilfe an. Melden Sie sich unter folgender Telefonnummer. Tom Faber: 691 660 917 Geben sie der Hoffnung eine Chance, machen sie mit beim Télévie 2010. Falls Sie den Wunsch haben zu spenden, hier die speziell eingerichtete Kontonummer bei der Banque Générale in Redingen. IBAN LU12 0030 8716 5749 0000 / Téléviezenter Réiden 2010


Page 32

1/2010

Cours de massage pour bébé

Une valse des mains sur une chanson du coeur. Entrez dans la danse! Pour le plaisir de partager, de prendre du temps avec votre enfant ou pour faire un cadeau de naissance . Les cours sont destines aux enfants âgés entre trois semaines et dix mois et à leurs parents.

Cours de groupe (min.2 pers-max. 5 pers)   

5 séances de +/- 1h30 horaire: jeudi 9h30 Coûts: 70 euros (huiles comprises)

Deux sessions de cinq séances sont prévues aux dates suivantes: Session 1 25 fevrier 4 mars 11 mars 18 mars 25 mars

Session 2 15 avril 22 avril 29 avril 6 mai 14 mai ( vendredi)

Pour vous inscrire à l’une des sessions , veuillez me contacter par téléphone ou par courriel: ANICK BROCHU Instructrice certifiée en massage bébé (IAIM) Tél: (352) 26 87 01 15 Courriel: anick@pt.lu Sites : www. iaim.net et www.abmbb.be


1/2010

Page 33


1/2010

Page 34


Page 35

1/2010

Suite Annonce People Primetime Notre « sensus » en tant que praticien est d’accompagner les personnes vers leur propre autonomie, dans ce cadre, nous pouvons offrir un ensemble d’ateliers (en individuel ou en groupe) Initiation à l’EFT, Zensight et auto-traitement Gestion du stress Comment reconnaître nos croyances négatives et les dissoudre ? Estime & Confiance en soi Intervision de groupes professionnels & privés quant à l’éducation, la communication, l’enseignement, l’accompagnement des personnes et autres thématiques sur demandes. Nous tenons tout particulièrement à l'esprit détendu, familial, bienveillant de notre équipe.et de notre cadre professionnel. Soyez-le (la) bienvenu (e).


Administration Communale Ell 27, Haaptstrooss

Messagerie: secretariat@ell.lu

L-8530 ELL Tel.: 26 62 38 50

www.ell.lu

Fax: 26 62 38 55

Prochaine édition INFO ELL : avril 2010 Si vous avez des nouvelles ou annonces à publier, contactez- nous : Faber Jeannot : Tél. : 26 62 38 50

E-mail: secretariat@ell.lu

Naissances 09.02.2010

Schiltz Max

Petit-Nobressart

Mariages 30.12.2009

Corinne & Alain Even-Schouveller

Décès Crochet Norbert

13.01.2010

79 ans

INFO ELL 1/2010  

INFO ELL 1/2010

Advertisement