Issuu on Google+

e

Text


Das Auge liest mit —Jochen Malmsheimer


Heft e Text Viele Buchstaben formen ein Wort, viele Wörter bilden eine Zeile, viele Zeilen einen Text. Und hier sind wir angelangt bei Text: Inhalt, Form, Ausdruck. Eine Übung, bei der schließlich alles typografische zusammenkommt. Hier zählt der Inhalt zur Form und die Form zum Ausdruck. Diese Übung beschäftigt sich mit fünf verschiedenen Texten. Jeder Text wird in einem eigenen Abschnitt behandelt und zu jedem Text gibt es eine vorgegebene Darstellungsform. Die Übungen sind wie folgt aufgebaut: Der Ausgangstext und die Form wird zu Beginn jedes Abschnitts genannt. Dann folgt eine ansteigende Gestaltungsanordnung: Begonnen wird jede Übung mit der offensichtlichsten, einfachsten Form, sofern so etwas überhaupt denkbar ist. Dann wird versucht, sich im Verlauf der Übung an ein Extrem heranzunäheren, dass die jeweilige Kategorie ausreizt und durchaus auch die Lesbarkeit auf die Probe stellt.

Die Texte liefert Raymond Queneau. Es sind Auszüge aus seinem Buch Stilübungen. Seine Texte basieren alle auf der gleichen Geschichte und bestechen durch ihre unterschiedliche Form und die Vielzahl an gewählten rhetorischen Mitteln. —Aufgabenstellung Untersuche den Inhalt jedes Textes und bring ihn dann so in eine Form, dass der Ausdruck zum Fingerzeig passt.


—Erste Übung Litotes Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten.

sachlich/nüchtern


Litotes

Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden sp채ter begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten.


Litotes Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, lschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich ellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von dann ging er und setzte sich.

Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er waaren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, deem Herrn, der neben ihm stand, dat aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dtunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade

intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setztden und. ich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er waaren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, deem Herrn, der neben ihm stand, dat aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dtunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setztden und. rn, der neben ihm stand, dtunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach


Litotes »Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und von Klamotten intelligent. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach Klamotten.« Die Litotes ist eine Stilfigur, die sich der verneinenden Umschreibung eines Sachverhalts – meist seines Gegenteils – bedient, um durch Untertreibung oder Abschwächung die Hervorhebung eines Begriffs zu erreichen. —Wikipedia


Litotes

W

ir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, lschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich ellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von

Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er waaren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, deem Herrn,

der neben ihm stand, dat aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dtunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setztden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der ihm stand, dann ging er und setzte sich.


Litotes Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, lschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich ellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von dann ging er und setzte sich.

Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er waaren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, deem Herrn, der neben ihm stand, dat aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dtunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht ge-

rade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setztden und. ich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem.


Wir Wir waren waren einige, einige,

Litotes Litotes die gemeinsam die gemeinsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. Ein junger Ein junger Mann, Mann, der derten.ten. Ein junger Ein junger Mann, Mann, der der nicht nicht gerade gerade intelligent intelligent aussah, aussah, nicht nicht gerade gerade intelligent intelligent aussah, aussah, sprach sprach einige einige AugenbliAugenbli-sprach sprach einige einige Augenblicke Augenblicke mit mit einem einem Herrn, Herrn, der der neben neben cke cke mit mit einem einem Herrn, Herrn, der der neben neben ihmihm stand, stand, dann dann gingging er erihmihm stand, stand, dann dann gingging er und er und setzte setzte sich.sich. Zwei Zwei Stunden Stunden undund setzte setzte sich.sich. Zwei Zwei Stunden Stunden später später begegnete begegnete ich ihm ich ihmspäter später begegnete begegnete ich ihm ich ihm vonvon neuem; neuem; er war er war in Gesellin Gesellvonvon neuem; neuem; er war er war in Gesellschaft in Gesellschaft eines eines Kameraden Kameraden undundschaft schaft eines eines Kameraden Kameraden undund sprach sprach vonvon Klamotten. Klamotten. sprach sprach vonvon Klamotten. Klamotten. die die gemeinsam gemeinsam eineeine Fahrt Fahrt machmach-

später begegnete begegnete ich ich ihmihm vonvon später begegnete begegnete ich ich ihmihm vonvon später WirWir waren waren einige, einige, die die gemeingemein- später neuem; er war er war in Gesellschaft in Gesellschaft ei- eineuem; er war er war in Gesellschaft in Gesellschaft ei- ei- neuem; samsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. EinEin neuem; Kameraden Kameraden undund sprach sprach vonvon Kameraden Kameraden undund sprach sprach vonvon nesnes junger junger Mann, Mann, der der nicht nicht gerade gerade nesnes Klamotten. WirWir waren waren einige, einige, die die Klamotten. WirWir waren waren einige, einige, die die Klamotten. intelligent intelligent aussah, aussah, sprach sprach einige einige Klamotten. gemeinsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. gemeinsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. gemeinsam Augenblicke Augenblicke mitmit einem einem Herrn, Herrn, gemeinsam Herrn, der der neben neben ihmihm stand, stand, Fahrt machten. machten. EinEin junger junger Herrn, der der neben neben ihmihm stand, stand, lschaft lschaft ei- ei- Fahrt dann gingging er und er und setzte setzte sich. sich. Mann, der der nicht nicht gerade gerade intelliintelli- dann nesnes Kameraden Kameraden undund sprach sprach vonvon Mann, Zwei Stunden Stunden später später begegnete begegnete aussah, aussah, sprach sprach einige einige Au-Au- Zwei Klamotten. Klamotten. WirWir waren waren einige, einige, die die gentgent ihmihm vonvon neuem; neuem; er waaren er waaren genblicke mitmit einem einem Herrn, Herrn, der der ich ich gemeinsam gemeinsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. genblicke einige, die die gemeinsam gemeinsam eineeine Fahrt Fahrt neben ihmihm stand, stand, dann dann gingging er er einige, WirWir waren waren einige, einige, die die gemeingemein- neben machten. setzte setzte sich. sich. Zwei Zwei Stunden Stunden machten. samsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. EinEin undund waren waren einige, einige, die die ge- gespäter begegnete begegnete ich ich ihmihm vonvon WirWir junger junger Mann, Mann, der der nicht nicht gerade gerade später meinsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. dann gingging er und er und setzte setzte sich. sich. meinsam intelligent intelligent aussah, aussah, sprach sprach einige einige dann junger junger Mann, Mann, deem deem Herrn, Herrn, Zwei Stunden Stunden später später begegnete begegnete EinEin Augenblicke Augenblicke mitmit einem einem Herrn, Herrn, Zwei neben neben ihmihm stand, stand, dat dat aus-ausihmihm vonvon neuem; neuem; er war er war in Gein Ge- der der der der neben neben ihmihm stand, stand, dann dann gingging ich ich sprach sprach einige einige Augenblicke Augenblicke sellschaft eines eines Kameraden Kameraden undund sah,sah, er und er und setzte setzte sichsich ellschaft ellschaft eines eines sellschaft einem einem Herrn, Herrn, der der neben neben ihmihm sprach vonvon Klamotten. Klamotten. WirWir wa-wa- mitmit Kameraden Kameraden undund sprach sprach vonvon Kla-Kla- sprach stand, dtunden dtunden später später begegnete begegnete einige, einige, die die gemeinsam gemeinsam eineeine stand, motten. motten. WirWir waren waren einige, einige, die die ge- ge- renren ich ich ihmihm vonvon neuem; neuem; er war er war in Gein GeFahrt machten. machten. meinsam meinsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. Fahrt sellschaft eines eines Kameraden Kameraden undund waren waren einige, einige, die die gemeingemein- sellschaft WirWir waren waren einige, einige, die die gemeingemein- WirWir sprach vonvon Klamotten. Klamotten. WirWir wa-waeineeine Fahrt Fahrt machten. machten. EinEin sprach samsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. EinEin samsam einige, einige, die die gemeinsam gemeinsam eineeine junger Mann, Mann, der der nicht nicht gerade gerade renren junger junger Mann, Mann, der der nicht nicht gerade gerade junger Fahrt machten. machten. intelligent aussah, aussah, sprach sprach einige einige Fahrt intelligent intelligent aussah, aussah, sprach sprach einige einige intelligent Augenblicke mitmit einem einem Herrn, Herrn, WirWir waren waren einige, einige, die die gemeingemeinAugenblicke Augenblicke mitmit einem einem Herrn, Herrn, Augenblicke neben neben ihmihm stand, stand, dann dann gingging samsam eineeine Fahrt Fahrt machten. machten. EinEin jun-junder der neben neben ihmihm stand, stand, dann dann gingging der der er und setzte setzte sich. sich. Zwei Zwei Stunden Stunden ger ger Mann, Mann, der der nicht. nicht. er und er und setzte setzte sich. sich. Zwei Zwei Stunden Stunden er und


Litotes

W

ir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, lschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich ellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von

Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden später begegnete ich ihm von neuem; er waaren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten.

der neben ihm stand , dat aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn , der neben ihm stand, dtunde n später begegnete ich ihm vo n neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren ein ige, die gemeinsam eine Fahr t machten. Wir waren einige , die gemeinsam eine Fahr t machten. Ein junger Mann, de r nicht gerade intelligent au ssah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und se tztden und sprach von Klamot ten. Wir waren einige, die gem einsam eine Fahrt machten. Wir waren einige , die gemeinsam eine Fahr t machten. Ein junger Mann, de r nicht gerade intelligent au ssah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden spät er begegnete ich ihm von neuem ; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von Klam otten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten . Wir waren einige , die gemeinsam eine Fahr t machten. Ein junger Mann, de r nicht gerade intelligent au ssah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der ihm stand , dann ging er und setzte sich.


ir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, lschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich ellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden sp채ter begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von ir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, lschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah,

sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich ellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich. Zwei Stunden sp채ter begegnete ich ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von ir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, lschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte sich ellschaft eines Kameraden und sprach von Klamotten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Wir waren einige, die gemeinsam eine Fahrt machten. Ein junger Mann, der nicht gerade intelligent aussah, sprach einige Augenblicke mit einem Herrn, der neben ihm stand, dann ging er und setzte ihm von neuem; er war in Gesellschaft eines Kameraden und sprach von


—Zweite Übung Traum Mir schien, als sei alles neblig und perlmuttern um mich her, ich nahm zahllose und undeutliche Wesen wahr, unter denen sich indes die Gestalt eines jungen Mannes abzeichnete, dessen zu langer Hals allein schon den zugleich feigen und widerspenstigen Charakter der Person anzuzeigen schien. Anstelle des Bandes trug er ein geflochtenes Seil um den Hut. Er stritt sich darauf mit einem Individuum herum, das ich allerdings nicht sah; dann stürzte er sich, wie von plötzlicher Angst gepackt, in den Schatten eines Ganges. Ein anderer Teil des Traumes zeigt ihn mir in der grellen Sonne, vor der Gare SaintLazare wandelnd. Er ist in Begleitung eines Gefährten, der zu ihm sagt: »Du solltest dir noch einen Knopf an deinen Überzieher nähen lassen.« Darüber wachte ich auf.

literarisch/poetisch


Mir schien, als sei alles neblig und perlmuttern um mich her, ich nahm zahllose und undeutliche Wesen wahr, unter denen sich indes die Gestalt eines jungen Mannes abzeichnete, dessen zu langer Hals allein schon den zugleich feigen und widerspenstigen Charakter der Person anzuzeigen schien. Anstelle des Bandes trug er ein geflochtenes Seil um den Hut. Er stritt sich darauf mit einem Individuum herum, das ich allerdings nicht sah; dann stürzte er sich, wie von plötzlicher Angst gepackt, in den Schatten eines Ganges. Ein anderer Teil des Traumes zeigt ihn mir in der grellen Sonne, vor der Gare Saint-Lazare wandelnd. Er ist in Begleitung eines Gefährten, der zu ihm sagt: »Du solltest dir noch einen Knopf an deinen Überzieher nähen lassen.« Darüber wachte ich auf.


TrAUM Mir schien, als sei alles neblig und perlmuttern um mich her, ich nahm zahllose und undeutliche Wesen wahr, unter denen sich indes die Gestalt eines jungen Mannes abzeichnete, dessen zu langer Hals allein schon den zugleich feigen und widerspenstigen Charakter der Person anzuzeigen schien. Anstelle des Bandes trug er ein geflochtenes Seil um den Hut. Er stritt sich darauf mit einem Individuum herum, das ich allerdings nicht sah; dann stürzte er sich, wie von plötzlicher Angst gepackt, in den Schatten eines Ganges. Ein anderer Teil des Traumes zeigt ihn mir in der grellen Sonne, vor der Gare Saint-Lazare wandelnd. Er ist in Begleitung eines Gefährten, der zu ihm sagt: »Du solltest dir noch einen Knopf an deinen Überzieher nähen lassen.« Darüber wachte ich auf.


TrAUM

MIr SCHIEn, als sei alles neblig und perlmuttern

um mich her, ich nahm zahllose und undeutliche Wesen wahr, unter denen sich indes die Gestalt eines jungen Mannes abzeichnete, dessen zu langer Hals allein schon den zugleich feigen und widerspenstigen Charakter der Person anzuzeigen schien. Anstelle des Bandes trug er ein geflochtenes Seil um den Hut. Er stritt sich darauf mit einem Individuum herum, das ich allerdings nicht sah; dann stürzte er sich, wie von plötzlicher Angst gepackt, in den Schatten eines Ganges. Ein anderer Teil des Traumes zeigt ihn mir in der grellen Sonne, vor der Gare Saint-Lazare wandelnd. Er ist in Begleitung eines Gefährten, der zu ihm sagt: „Du solltest dir noch einen Knopf an deinen Überzieher nähen lassen.“

Darüber wachte ich auf.


2. Akt, 1/2. Aufzug 11

Traum Mir schien,

als sei alles neblig und perlmuttern

ALS SEI ALLES nEBLIG und perlmuttern um mich her, ich nahm zahllose und undeutliche Wesen wahr, unter denen sich indes die Gestalt eines jungen Mannes abzeichnete, dessen zu langer Hals allein schon den zugleich feigen und widerspenstigen Charakter der Person anzuzeigen schien. AnSTELLE DES BAnDES (trug er ein) geflochtenes Seil um den Hut. Er stritt sich darauf mit einem Individuum herum, das ich allerdings nicht sah; dann stürzte er sich, wie von plötzlicher Angst gepackt, in den Schatten eines Ganges. EIn AnDErEr TEIL des Traumes zeigt ihn mir in der grellen Sonne, vor der Gare Saint-Lazare wandelnd. Er ist in Begleitung eines Gefährten, der zu ihm sagt: „Du solltest dir noch einen Knopf an deinen Überzieher nähen lassen.“

Darüber wachte ich auf.

5

10

15

20


—Dritte Übung Genauigkeiten In einem 10 m langen, 3 m breiten und 6 m hohen Autobus der Linie S rief um 12.17 Uhr, gerade als er 3 km 600 m von seinem Ausgangspunkt entfernt und mit 48 Personen beladen war, ein 27 Jahre, 3 Monate und 8 Tage altes, 1,72 m großes und 65 kg schweres Individuum männlichen Geschlechtes, das einen 35 cm langen Hut trug, dessen Kalotte von einem 60 cm langen Band umgeben war, einen 48 Jahre, 4 Monate und 3 Tage alten Mann, der 1,68 m maß und 72 kg wog, mit Hilfe von 14 Wörtern an, deren Vortrag 5 Sekunden dauerte und auf unfreiwillige Platzverschiebungen von 15 bis 20 mm anspielten. Dann ließ es sich etwa 1,10 m weiter nieder. 57 Minuten später befand es sich etwa 10 m vor der Gare Saint-Lazare, am Eingang für den Vorortverkehr, und lustwandelte dort auf einer Strecke von 30 m mit einem 28 jährigen Kameraden, Größe 1,70 m, Gewicht 71 kg, der ihm in 15 Wörtern den Rat erteilte, einen Knopf von 3 cm Durchmesser um 5 cm Richtung des Zenits zu versetzen.

geordnet/übersichtlich


Genauig keiten In einem 10 m langen, 3 m breiten und 6 m hohen Autobus der Linie S rief um 12.17 Uhr, gerade als er 3 km 600 m von seinem Ausgangspunkt entfernt und mit 48 Personen beladen war, ein 27 Jahre, 3 Monate und 8 Tage altes, 1,72 m großes und 65 kg schweres Individuum männlichen Geschlechtes, das einen 35 cm langen Hut trug, dessen Kalotte von einem 60 cm langen Band umgeben war, einen 48 Jahre, 4 Monate und 3 Tage alten Mann, der 1,68 m maß und 72 kg wog, mit Hilfe von 14 Wörtern an, deren Vortrag 5 Sekunden dauerte und auf unfreiwillige Platzverschiebungen von 15 bis 20 mm anspielten. Dann ließ es sich etwa 1,10 m weiter nieder. 57 Minuten später befand es sich etwa 10 m vor der Gare Saint-Lazare, am Eingang für den Vorortverkehr, und lustwandelte dort auf einer Strecke von 30 m mit einem 28 jährigen Kameraden, Größe 1,70 m, Gewicht 71 kg, der ihm in 15 Wörtern den Rat erteilte, einen Knopf von 3 cm Durchmesser um 5 cm Richtung des Zenits zu versetzen.


Genauigkeiten

1, 2, 8

Präposition

Menge

Einheit

Suffix

1. Satz In einem . und der rief um gerade als er .

10 Meter

langen,

3 Meter

breiten,

6 Meter

hohen Autobus

S Linie 12.17 Uhr

,

3 Kilometer 600 Meter

von seinem Ausgangspunkt entfernt

und mit

48 Personen

beladen war,

ein .

27 Jahre

,

. . und Individuum

3 Monate

,

8 Tage

altes,

1,72 Meter 65 Kilogramm

großes, schweres

männlich Geschlecht

das einen

35 Zentimeter

langen Hut trug,

dessen Kalotte von einem

60 Zentimeter

langen Band umgeben war,

48 Jahre

,

einen . . der

4 Monte

,

3 Tage

alten Mann,

1,68 Meter

maß

und

72 Kilogramm

wog,

mit Hilfe von

14 Wörter

an,

deren Vortrag unfreiwillige Platz­ verschiebungen

5 Sekunden 15 – 20 Millimeter

dauerte und auf anspielten.

2. Satz Dann ließ es sich 3. Satz . befand es sich auf einer Strecke von mit einem Größe

~1,10 Meter 57 Minuten ~10 Meter

weiter nieder. später vor der Gare Saint­Lazare, am Eingang für den Vorortverkehr, und lustwandelte dort

30 Meter 28 Jahre 1,70 Meter

Kameraden, ,

Gewicht

71 Kilogramm

,

der ihm in

15 Wörter

den Rat erteilte,

einen Knopf von

3 Zentimeter

Durchmesser

um

5 Zentimter

Richtung

des

Zenits

zu versetzen.


GenaUiGkeiTen 10 m langen 3 m breiten 6 m hohen

,

und

Autobus

In einem

S

rief um

12.17 Uhr,

3 km 600 m entfernt 48 Personen beladen

gerade als er mit

der Linie

von seinem Ausgangspunkt

und

war,

ein

27 Jahre, 3 Monate 8 Tage alt und

1,72 m groĂ&#x; 65 kg schwer

es und

es

Individuum männlichen Geschlechtes,

es,

das einen

35 cm lang

en

Hut trug,

dessen Kalotte von einem

60 cm lang

en

Band umgeben war,


einen

48 Jahre, 4 Monate 3 Tage alt 1,68 m 72 kg und

der

maß

wog,

und

mit Hilfe von deren Vortrag

en Mann,

14 Wörter 5 Sekunden 15 bis 20 mm n an,

dauerte

und auf unfreiwillige Platzverschiebungen

von

anspielten.

Dann ließ es sich etwa

etwa

und lustwandelte dort auf einer Strecke von

1,10 m

weiter nieder.

57 Minuten später 10 m

30 m

vor Gare für Saint-Lazare, am der Eingang den Vorortverkehr,

mit einem

28 jährig

en Kameraden, Größe

1,70 m, 71 kg,

Gewicht

der ihm in

befand es sich

15 Wörter

n den Rat erteilte, einen Knopf von

um

5 cm

3 cm

Durchmesser

Richtung des Zenits zu versetzen.


10 m langer, 3 m breiter und 6 m hoher Autobus

Linie S um

12.17 Uhr

ein 27 Jahre, 3 Monate und 8 Tage altes, 1,72 m großes und 65 kg schweres Individuum

60 cm

langes Band

mit Hilfe von 14 Wörtern

5 Sekunden Vortrag

später

vor der

Gare Saint-Lazare

von seinem Ausgangspunkt entfernt mit 48 Personen beladen

männlichen Geschlechtes

Genauigkeiten

57 Minuten

10 m

3 km 600 m

30 m 3 cm

Durchmesser

unfreiwillige Platzverschiebungen von 15 bis 20 mm

35 cm langer Hut

ein 48 Jahre, 4 Monate und 3 Tage alter Mann

1,10 m weiter

15 Wörter 28

mit einem jährigen Kameraden

5 cm Richtung des Zenits


1286,37 Genauigkeiten

In einem m langen, m breiten und m hohen Autobus der Linie S rief um . Uhr, gerade als er km m von seinem Ausgangspunkt entfernt und mitPersonen beladen war, einJahre,Monate undTage altes, , m großes und kg schweres Individuum männlichen Geschlechtes, das einen cm langen Hut trug, dessen Kalotte von einem cm langen Band umgeben war, einenJahre,Monate undTage alten Mann, der , m maß und kg wog, mit Hilfe vonWörtern an, deren VortragSekunden dauerte und auf unfreiwillige Platzverschiebungen vonbis mm anspielten. Dann ließ es sich etwa , m weiter nieder.Minuten später befand es sich etwa m vor der Gare Saint-Lazare, am Eingang für den Vorortverkehr, und lustwandelte dort auf einer Strecke von m mit einem jährigen Kameraden, Größe , m, Gewicht kg, der ihm inWörtern den Rat erteilte, einen Knopf von cm Durchmesser um cm Richtung des Zenits zu versetzen.


—Vierte Übung Überraschungen Wie waren wir auf dieser Autobusplattform zusammengedrückt! Und wie albern und lächerlich dieser Junge aussah! Und was macht er? Setzt er sichs doch auf einmal in den Kopf, mit einem gutmütigen Menschen zanken zu wollen, der – so behauptet er! dieser Geck! – ihn anstieß! Und darauf weiß er nichts besseres zu tun, als rasch einen frei gelassenen Platz einzunehmen! Anstatt ihn einer Dame zu überlassen! Zwei Stunden später, na, raten Sie mal, wem ich vor der Gare Saint-Lazare begegne? Dem selben Süßholzraspler! Im Begriff, sich modische Ratschläge geben zu lassen! Von einem Kameraden! Nicht zu glauben!

plakativ/laut


ÜBERRAScHUnGEn

Wie waren wir auf dieser

aUTobUSPLaTTforM

zusammengedrückt! Und wie albern und lächerlich dieser Junge aussah! Und was macht er? Setzt er sichs doch auf einmal in den Kopf, mit einem gutmütigen Menschen zanken zu wollen, der – so behauptet er! dieser Geck! – ihn anstieß! Und darauf weiß er nichts besseres zu tun, als rasch einen frei gelassenen Platz einzunehmen! Anstatt ihn einer Dame zu überlassen! Zwei Stunden später, na, raten Sie mal, wem ich vor der Gare SaintLazare begegne? Dem selben Süßholzraspler! Im Begriff, sich modische Ratschläge geben zu lassen! Von einem Kameraden! nicht zu glauben!


AutobuspLAttform Wie waren wir auf dieser

zusammengedrückt!

Und wie albern und lächerlich dieser Junge aussah! Und was macht er? Setzt er sichs doch auf einmal in den Kopf, mit einem gutmütigen Menschen zanken zu wollen, der – so behauptet er! dieser Geck! – ihn anstieß! Und darauf weiß er nichts besseres zu tun, als rasch einen frei gelassenen Platz einzunehmen! Anstatt ihn einer Dame zu überlassen! Zwei Stunden später, na, raten Sie mal, wem ich vor der Gare Saint-Lazare begegne? Dem selben Süßholzraspler! Im Begriff, sich modische ratschläge geben zu lassen! Von einem Kameraden!

Nicht zu glauben!


Wie waren wir auf dieser

Auto bus plAtt form

zusammengedr端ckt!


Au to bu sp lA tt fo rm

Wie waren wir auf dieser

zusammengedrückt!

Und wie albern und lächerlich dieser Junge aussah! Und was macht er? Setzt er sichs doch auf einmal in den Kopf, mit einem gutmütigen Menschen zanken zu wollen, der – so behauptet er! dieser Geck! – ihn anstieß! Und darauf weiß er nichts besseres zu tun, als rasch einen frei gelassenen Platz einzunehmen! Anstatt ihn einer Dame zu überlassen! Zwei Stunden später, na, raten Sie mal, wem ich vor der Gare Saint-Lazare begegne? Dem selben Süßholzraspler! Im Begriff, sich modische Ratschläge geben zu lassen! Von einem Kameraden! nicht zu glauben!


A Wie waren wir auf dieser

UTo BUS PLATT

FoRM

zusammengedrückt!

Und wie albern und lächerlich dieser Junge aussah! Und was macht er? Setzt er sichs doch auf einmal in den Kopf, mit einem gutmütigen Menschen zanken zu wollen, der – so behauptet er! dieser Geck! – ihn anstieß! Und darauf weiß er nichts besseres zu tun, als rasch einen frei gelassenen Platz einzunehmen! Anstatt ihn einer Dame zu überlassen! Zwei Stunden später, na, raten Sie mal, wem ich vor der Gare Saint-Lazare begegne? Dem selben Süßholzraspler! Im Begriff, sich modische Ratschläge geben zu lassen! Von einem Kameraden! nicht zu glauben!


albern

&

lächerlich

Und was macht er?

Zank

rasch

so behauptet

er!

dieser Geck!

Platz einnehmen

2

Gare SaintLazare

Süßholzraspler!

Ratschläge, modische

nicht zu glauben!

Stunden später


—Fünfte Übung Tanka Der Autobus kommt ein Laffe mit Hut steigt ein Ein Rempeln geschieht Später vor Saint-Lazare dreht es sich um einen Knopf

bildhaft/verspielt


tanka Der Autobus kommt

ein Laffe mit Hut steigt ein

Ein rempeln geschieht

sp채ter vor saint-Lazare

dreht es sich um einen Knopf


us komm b o t u A r ut stei H t i e m D Laffe peln geschieh n rem i e in r vor Saint-Lazare E sich um einen K no p t

gt e i n

t

te

Sp채 es re h t d

f

ttaannkkaa


Der Autobus kommt ein Laffe mit Hut steigt ein Ein rempeln geschieht Sp채ter vor Saint-Lazare dreht es sich um einen Knopf


DEr AUToBUS KoMMT EIn LAFFE MIT HUT STEIGT EIn

tAnKA EIn rEMPELn GESCHIEHT

SP채TEr Vor SAInT-LAZArE DrEHT ES SICH UM EInEn KnoPF


Heft e: Text 01.08.01 Schrift & Zeichen —mikroMAKRO bei Alexander Gialouris Arbeiten von Johannes Henseler FH Düsseldorf, Wintersemester ²⁰⁰⁸⁄₂₀₀₉


Heft e —Text