Issuu on Google+

Die Zeitung von

Fashion Finale Mustang besch채ftigt sich mit Umweltschutz, Bent Angelo Jensen 체ber sein Konfirmationsoutfit und in der Preview die Dates f체r die n채chsten Tage.

Video

Fashion Week Videos auf www.fashiondaily.tv

Berlin Fashion Week A/W 2013/14

Donnerstag, 17. Januar 2013


2

Aktuelles

Donnerstag, 17. Januar 2013

NEWS Bikini Berlin Temporary Shopping Gallery Ein Gebäude, das an einen Bikini erinnert, ist eine Attraktion – damals wie heute. Und weil auch Bademode irgendwann mal aus der Form gerät, wird der historische Bau am Zoologischen Garten saniert. Im Frühjahr 2013 soll er fertig sein, bis dahin präsentieren sich potentielle und zukünf-

tige Mieter wie der Bike Shop „Two Wheels Good“ oder das Foodlabel „The Deli Garage“ in drei zu Showrooms umfunktionierten Überseecontainern. Auch Borgmann oder Lala Berlin Sondereditionen für Bikini Berlin finden in der „Gallery“ eine temporäre Heimat. www.bikiniberlin.de Help Monki take Berlin Anfang April ist es soweit. Dann darf sich nicht nur Hamburg, sondern auch Berlin „MonkiTown“ nennen. Irgendwo um den Hackeschen Markt sollen auf zwei Etagen und 300 Quadratmetern dem Fashion-Volk die neuesten Trends in einem Award premierten StoreDesign-Concept, bekannt als „Monki 3.0“ präsentiert werden. Irgendwo. Denn die Neulinge wollen sich Ratschläge von Berlinern holen. Und tun mit der Launch-Kampagne genau das.

News

Also jeder, der einen Lieblingsplatz, einen Geheimtip für eine tolle Location in dieser Gegend hat, kann sich bei Monki einbringen. Kundenkommunikation 3.0. www.monki.com Mustangs neues Denimtreatment-Verfahren „ZERO Water finish“ kommt klar und unmissverständlich daher. Die Innovation des Traditionsunternehmens Mustang benötigt kein Wasser – darüber hinaus keine Waschmaschinen und Kunstharze, um Jeans zu veredeln. Jungs, die in der A/W13/14-Kollektion fündig werden, können bald Hosen kaufen, die aussehen, als hätten sie schon sechs Monate hinter sich. Und das guten Gewissens. Denn Wasserverzicht ist die kleine Schwester von Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Wieder ein Problem gelöst. Nur die Bezeichnung End-

Vintage-„Waschung“ schleudert noch. www.mustang-jeans.de

Täglich neu auf www.fashiondaily.tv

Superficial Event-Location

wesend: Musiker Shan Bass und seine Boy London Crew, ebenso die Dandy Diaries. www.superficial-berlin.com

Der Superficial Store ist halb Shop, halb Kunst-Galerie. Auf der – natürlich – Torstraße 102 herrscht zu Fashion Week-Zeiten immer besonders buntes Treiben. Und zwar dann, wenn die anderen schlapp machen. Am Samstag, den 19.1. wird die erste Superficial-eigene Mini-Kollektion bedruckter T-Shirts – neben Asia Labels Superficials Spezialität – ihren großen Auftritt haben. An-

Neuauflage Fred Perry x Raf Simons Fred Perrys und Raf Simons erste Kollaborationen waren Selbstläufer von A/W08/09 bis S/S11 über mehrere Saisons hinweg. Nach zwei Jahren gibt es nun ein Wiedersehen. Ab März werden die ersten der insgesamt 28 Styles der neuen „Collage“-Kollektion im Fred Perry Onlineshop und in Laurel Wreath Stores zu kaufen sein. Das klassische Fred Perry Polo ist diesmal mit einem abnehmbaren Doppelkragen in kontrastierenden Farben versehen. Traditionelle MenswearMuster sind in elektrisierenden Farben und Prints umgesetzt, so dass der klassische Preppy-Look unerwartet aufregend wirkt. www.fredperry.com

Wir bringen Ihre Gründung ins Rollen. Mit unseren maßgeschneiderten Finanzierungen stehen wir Ihnen beim Aufbau

Ihres Unternehmens in Berlin zur Seite. Unsere Berater freuen sich auf ein Gespräch.

Sprechen Sie uns an: Telefon: 030 / 2125-4747 E-Mail: gruenden@ibb.de www.ibb.de/gruenden

130111_FashioDaily_230x160.indd 1

11.01.13 13:00


4

Blogs

Donnerstag, 17. Januar 2013

BLOGROLL

FashionDaily hat die Macher dreier Blogs um Looks zur Fashion Week gebeten.

Dustin Hanke (Hommetogo) Dustin Hanke schreibt seit vier Jahren seinen persönlichen Blog Shiggersonstreet. Vor nicht einmal einem Monat hat er mit seinen Kollegen Maurizio, Ben, Jan und Jonas „Hommetogo.com“ gegründet – ein Männer-FashionBlog. Mit einem Wochenthema und News aus der Modewelt, zeigen die fünf verschiedene Charaktere, Outfits und Schreibbzw. Fotostile.

T-Shirt Iron Maiden Trench Phonz Says Black Lederhose New Yorker Schuhe Sancho Tasche Zara

Jacke Vintage Rolli H&M Hose Cheap Monday Boots und Gürtel D&G Uhr Fossil Ring Thomas Sabo

Yonas Naim (THE YNS) Yonas ist 2012 nach Berlin gezogen und plant ab Mai eine Schauspielschule zu besuchen. Momentan hält er sich mit Modeln und Jobben über Wasser. Sein Blog betreibt er nebenbei und schreibt dort über seine Reisen, seine Jobs, neue Outfits und alles was ihn interessiert.

Mantel Ben Sherman Pullover Lacoste L!VE Boots Kenzo Jeans Zara Uhr G-Shock Rucksack H&M Trend

Julius Salvenmoser (Young Vanity) Young Vanity gibt es seit 2010 und dort teilt Julius regelmäßig seine Sicht der Dinge über Mode mit. Er schreibt über Themen, die ihm in der Modewelt momentan besonders gut gefallen, ab und an ist auch ein Outfit Post dabei. Highlight war definitiv der Kurztrip nach Paris im vergangenen November für Paco Rabanne.


Donnerstag, 17. Januar 2013

Portrait

5

Bent Angelo Jensen Mit einem kleinen Roboter durch Asien Ein Interview mit Designer Bent Angelo Jensen Interview und Foto: Marlen Stahlhuth

»Mein bisher liebster Mitbewohner, ein lebensgroßes Kunststoffskellett hat immer Zeit.«

ED

in Dandy, ein Gentleman, ein adeliger Pirat, der Anzugheini vom Karoviertel. Für Bent Angelo Jensen gibt es viele Bezeichnungen. Der Designer hinter dem Label „Herr von Eden“ ist der moderne Herrenausstatter der Künstlerszene Deutschlands und trotz klassischer Mode ein Musterbeispiel kreativer Innovation. Warum Musiker zur Stammkundschaft gehören, weshalb Roboter und Skelett zum Freundeskreis zählen und was es mit Berliner Plänen auf sich hat, erzählte uns Bent Angelo Jensen im FashionDaily-Interview. Dandy oder Gentleman? Bitte gerne beides. Was war das Spektakulärste für Herr von Eden im letzten Jahr? Die Produktion der jüngsten HvE-Kampagne in Tokio mit Jan Riephoff als Fotograf. Triffst du mit deinen Designs eine Vorauswahl, was deine Kunden angeht? Mit meinem persönlichen An-

spruch und mit meinen Erfahrungen entwerfe ich und treffe damit gewiss auch solche Entscheidungen. Musik und Mode, du arbeitest mit vielen Musikern zusammen, wie kommt es dazu? Musiker sind meistens mutiger und aufmerksamer als andere, was den Modemarkt betrifft, und so finden sie oftmals als erstes zu uns. Dazu kommt, dass ich selbst leidenschaftlicher und abhängiger Musikhörer bin und letztlich auch viele meiner Freunde Musik produzieren. Welchen Musiker würdest du gerne Mal einkleiden? Jack White, Dieter Meyer & Boris Blank (YELLO). Drei Lieder, die dich zum Tanzen bringen? Uiii… es gibt zu viele… Was war dein gewagtestes Outfit? Ein Seidenblouson aus gewaschener Seide – fliederfarbig, dazu ein mint-gestreiftes weitgeschnittenes Hemd, breite geblümte Krawatte und eine

vanille-farbene BaumwollChino – alles von New Yorker! Gibt es etwas, was du modisch gesehen indiskutabel findest? Croqs! Wie würdest du deine Autobiografie nennen? „Chaos Capt´n – auch er hat es versucht.“ Du hast Zukunftspläne, die Berlin betreffen? Die erste HvE-Großhandelskollektion wird in Berlin präsentiert. Herr von Eden ist bekannt für seine außergewöhnlichen Werbekampagnen, die immer mit einem Augenzwinkern daher kommen. Eines haben sie aber gemeinsam. Du bist immer ein Teil davon. Narzissmus oder vollkommene Identifizierung mit dem Label? Sowohl als auch und darüber hinaus... Ein anfänglicher Impuls war u.a. auch mein Narzissmus, wobei die vollkommene Identifizierung mit meiner Marke überwiegt…

bzw. die Marke durch und mit meiner Persönlichkeit entstanden und gewachsen ist. Letztlich war es aber auch eine Kosten-Nutzen-Rechnung… bzw. durch das nicht vorhandene Budget nötig, selbst sowohl vor und hinter der Kamera zu agieren. Du fotografierst oft mit Daniel Josefsohn, wie ist es dazu gekommen? Daniel und ich kennen uns schon seit über 15 Jahren – noch aus dem Karoviertel in Hamburg. Nach zehn Jahren kamen wir dann endlich auf die Idee... Die aktuelle Kampagne zeigt dich und einen kleinen Roboter in Asien... Ein neuer Markt? Woher kam die Idee? Aus der Überlegung „Wo wird die nächste Kampagne fotografiert?“ und der Entscheidung für Tokio, denn diese asiatische Urbanität war es bisher nicht, kristallisierte sich plötzlich im Zeitraum der Vorbereitung die Roboteridee heraus. „Mein (einziger) Freund, der Roboter und ich…“ Ja, Tokio/Asien sind aktuell

die spannendsten Märkte für uns... Deine Wohnung ist mindestens so spannend wie dein Label. Was steckt hinter der Geschichte mit dem Sternenhimmel an der Decke? Danke, und jedes „Sternchen“ erinnert an eine besondere Flasche Champagner… Den Korken reichlich mit Farbe bestrichen und an die Wohnungsdecke geschossen… hinterlässt ein kleines Andenken an diesen Moment… meistens selten schöne Gesellschaft. Wer ist Alfons? Mein bisher liebster Mitbewohner, ein lebensgrosses Kunststoffskellett (Schulunterricht); hat immer Zeit, hört immer zu, widerspricht nie... Gibt es etwas, wovon du heimlich träumst? Gewiss… und es bleibt besser heimlich! Was passiert mit Herr von Eden nächstes Jahr? Das Thema Großhandel wird wohl die meiste Veränderung und Entwicklung herbeiführen.


6

Style

Donnerstag, 17. Januar 2013

BERLIN STREET STYLES Street Styles shot and brought to you by Video

Artur Schal: Galeries Lafayette, Blazer: Jack&Jones, Jeans: H&M, Boots: Zara

Lucas Tasche: Canvasco, Pulli: Asos, Jacke: Revolution, Jeans: Zara, Schuhe: Marco Polo

Chris Hoodie: H&M, Mantel: Vintage, Jeans: No Name, Sneakers: Lopez

Lukasz Schal: Hugo Boss, Jacke: Vintage, Sneakers: Nike, Hose: Incotex

weitere Informationen zur

Daniel Pulli: Tommy Hilfiger, Schuhe + Hose: Zara, Mantel: H&M, Tasche: Vintage

Mike Parka: Vintage, Tasche: YSL, Sneakers: Adidas

Mehr Streetstyles auf www.fashiondaily.tv

Felix Jacke: Topman, Pulli: Vintage, Hose: American Apparel, Schal: Schiesser

Jannis Hemd: Cheap Monday, Schal: Diesel, Mütze: Carhartt, Hose: Levi´s, Schuhe: Hub

Modris Jeans: American Apparel, Jacke + Schal: H&M, Schuhe: Zara

Thorsten Sneakers: Jeremy Scott/Adidas, Hose: Bershka, Jacke: Vintage, Hemd: H&M, Mütze: Headhunter

unter: http://www.samsung.com/de/promotions/galaxycamera


Donnerstag, 17. Januar 2013

Look

7

STYLECHECK Schal Filippa K 75 €

Tasche Freitag 178 €

Gürtel Levis 54,95 €

Bequem und praktisch Nico trägt zur lässigen Chino in senf bequeme Boots und eine stylishe Lederjacke. Jacke Mustang 299 €

Schuhe Zign 119,95 €

Hose Dockers 99,95 €

Mütze Urban Outfitters 40 €


8

Catwalk Report

Donnerstag, 17. Januar 2013

FASHION SHOWS Franziska Michael Die Jungdesignerin Franziska Michael tummelt sich bereits seit längerer Zeit in der Berliner Fashion-Szene herum und schaffte auch schon den Sprung nach New York. Heute feierte sie endlich ihr Debüt auf der Berliner Mercedes-Benz Fashion Week und präsentierte bunte All-Over-Muster auf Anzügen, glänzende Stoffe und weite Silhouetten in einer Installation von Heuballen und Rosenbögen. Die Schulternpartien sind, wie bereits oft gesehen während dieser Fashion Week, besonders betont durch kastenförmige Jacken und weitausgestellte Oberbekleidung in Neopren-Look. Frauen- und Männerlooks sind genau aufeinander abgestimmt und ergeben den perfekten Partnerlook. Weiterhin sah man rotgeplüschte Riesenpullover und goldglitzerne Hosen und Hemden. Von Franziska Michael wird man in der nächsten Zeit wohl noch öfter etwas hören.

Leandro Cano Der verdiente Gewinner der letzten Designer for TomorrowTalentsuche Leandro Cano hat im Fashion Week-Zelt für sprachlose und beeindruckte Gäste gesorgt. Das Besondere an dem spanischen Designer ist, dass er seine Fantasien auslebt und mit Volumen, Applikationen, sowie Materialmixen spielt. PorzellanBlumen klimperten an den voluminösen Kleidern aus riesigen Häkeloptiken. Darüber setzt er passende, transparente Platikcapes oder -röcke und kombiniert raffinierte Applikationen an alle Materialien. Leandro Cano verzauberte das Zelt in ein surreales Märchen und verlieh den Models eine völlig neue Silhouette, die sie zu laufenden Kunstwerken machten. Cut-Outs, FellElemente, Leder, Plastik, Wolle, Prints – aus den verschiedenen Elementen wurde eine überraschend stimmige Kollektion, die das Publikum zum Klatschen und den glücklichen Gewinner zum Weinen brachte.


Donnerstag, 17. Januar 2013

Text: Julia Quante, Fotos: Trevor Good

Augustin Teboul

HIGH FASHION LEIHEN STATT KAUFEN! Wir laden Sie herzlich in unseren Pop-Up-Showroom im Hotel nhow Berlin ein! Vom 15. Januar bis 18. Januar pr채sentieren wir in exklusiver Atmosph채re die neuesten Kleider unseres Sortiments.

Stralauer Allee 3 Junior Suite 320

IM POP-UP SHOWROOM

25% RABATT*.

www.pretalouer.de Video

Mehr Fashion Shows auf www.fashiondaily.tv

* auf Leihkleider.

1913Berlin


10

Messen

Donnerstag, 17. Januar 2013

Neue Location, neue Ziele Von Anna Bührmann

wurden, die so zentral liegen und leicht von überall erreichbar sind. So erhofft man sich zudem noch mehr Besucher als die bisherigen rund 15.000 pro Saison. Mit dem Umzug wurden die Bereiche Boardsport und Streetwear räumlich etwas mehr getrennt. So sollen sich auch Bright-erfahrene Aussteller und Neuzugänge wie Puma, Mitchell & Ness, BBC /Icecream, Krew, Supra oder Rooks in ihrem Segment besser aufgehoben fühlen. Natürlich bleibt die Bright im Herzen eine Messe

Die Skate- und Streetwearmesse hat mit ihrem Umzug eine neue Heimat gefunden, die perfekt zu passen scheint. Im Zuge der Berlin Fashion Week ist die Bright in den letzten Jahren zum festen Bestandteil geworden. Für Außenstehende mag es wie ein großes Treffen Skateboard fahrender Teenager wirken, aber wer genau hin sieht, erkennt, dass nicht nur die meisten Besucher aus den

Die neue Location Alte Münze

Zwanzigern schon lange raus sind, sondern auch, dass die Bright erwachsen und reifer geworden ist. So ist sie mittlerweile die führende Plattform für Skateboarding, Streetwear und Sneakers in Europa. Mit über 300 Brands

war ein Locationwechsel unumgänglich und so wohnt die Bright seit dieser Saison in der Alten Münze. Unter anderem wollen die Veranstalter ihren Besuchern die Zeit in Berlin etwas erleichtern, weshalb Räumlichkeiten gewählt

für Boardsportfanatiker, weshalb das Rahmenprogramm weiterhin darauf fokussiert ist die Besucher sportlich zu unterhalten. Highlight ist der European Skateboard Award am 17. Januar, der zum zweiten Mal im Babylon stattfinden und von der Vans Aftershowparty gekrönt wird. Die Bright entwickelt sich mit Ausgabe 16 offensichtlich weiter, bleibt dabei trotzdem ihrer Grundidee treu und vor allem entspannt. Ganz so wie die Skatekultur, aus der sie entstand.

Bright Facts Gründung 2005 Geschäftsführer & Gründer Mario Aslim & Thomas Martini

Standort in Berlin Alte Münze, Am Krögel 2, 10179 Berlin Öffnungzeiten 16.–18. Januar 2013 16. und 17. Januar 10.00 bis 18.00 Uhr, 18. Januar 10.00 bis 17.00 Uhr

For the bold and brave brands Von Anna Bührmann

gilt für größere Marken, aber auch für kleinere Labels.“ Die Messe für Street- und Urbanwear bricht also auf zu neuen Ufern und diese Veränderungen werden im Sommer sicher noch klarer zu sehen sein. „Flächenverluste werden bewusst in Kauf genommen, natürlich mit der Zuversicht, dass potentielle Aussteller unseren Schritt honorieren werden“, so Karl-Heinz Müller, der entgegen aller Gerüchte nicht plant sein Unternehmen zu verkaufen oder den Standort zu wechseln, trotz des kurzen Ausflugs nach Barcelona im Jahr 2005. Denn er ist sich sicher, dass Berlin für die Bread & Butter die beste Stadt in Europa ist.

„Die deutsche Hauptstadt ist für die BREAD & BUTTER die beste Stadt in Europa.“ „BIG TIME – for the bold & brave brands“ ist der Claim für die aktuelle Bread & Butter und laut Karl-Heinz Müller ist dieser wörtlich zu verstehen. „Bread & Butter wurde in Köln 2001 gegründet. Nach nur drei Veranstaltungen folgte der Umzug nach Berlin. Die Mutigen folgten uns bei diesem spektakulären Schritt, trotz vieler Unkenrufe. Sie haben uns vertraut und wurden belohnt.“ Und auf eben diesen mutigen Labels soll ab 2013 der Fokus liegen, weshalb sich die Ver-

Die Hallen der Bread & Butter sind wie immer gut gefüllt

anstalter zur Januarmesse von einigen Marken trennten. So sollen sich die Top Brands in ihrem Umfeld wohler und besser aufgehoben fühlen. Karl-Heinz Müller konzentriert sich dabei aber nicht nur auf die großen Namen.

Auch kleine Brands haben nach wie vor eine Chance auf einen Platz im Flughafen Tempelhof. „Künftig werden nur noch Marken und Labels akzeptiert, die die dringend notwendige Anerkennung in der Community genießen. Das

Bread & Butter Facts Gründung 2001 in Köln Geschäftsführer & Gründer: Karl-Heinz Müller

Standort Flughafen Tempelhof Platz der Luftbrücke 5, Berlin Öffnungzeiten 15.–17. Januar 2013 Dienstag: 10:00–19:00 Uhr Mittwoch: 10:00–19:00 Uhr Donnerstag: 10:00–18:00 Uhr


Donnerstag, 17. Januar 2013

Messen/Advertorial

11

We love Brands! Die Redaktion hat entschieden: die sehenswertesten Brands der Messen Bright und Bread & Butter im Januar 2013.

Puma setzt auf Originale

Recycle, Repair, Re-use

3 Wer die Dudes Factory betritt, kann sich gut und gerne erst mal eine Stunde damit beschäftigen die Designs an den Wänden zu studieren. Denn hier trifft Kleidung auf Kunst und gleichzeitig wird der Besucher animiert selbst aktiv zu werden. Das Prinzip ist genauso spannend wie simpel: Jeden Monat laden die Designer der Dudes Factory einen neuen Künstler ein, der mit ihnen eine Kollektion entwirft. Die Designs der monatlichen Kollektionen bilden die Basis für das LAB. Dort kann jeder die Designs und Elemente der Künstler kombinieren und damit eigene individuelle Dudes T-Shirts und Hoodies entwerfen. Daraus entsteht ein kreatives Universum aus Mode, Kunst und Design, das sich kontinuierlich verändert, wächst und in neue Richtungen entwickelt.

3 Seit 1948 steht Puma für hochwertige Sport- und Lifestyleprodukte, vertreibt seine Kollektionen in über 120 Ländern und ist wohl in jeder Generation bekannt. Umso schöner, dass das etablierte Unternehmen den Weg zur Alten Münze auf die Bright gefunden hat und als Neuzugang auf der Skate- und Streetwearmesse verzeichnet werden darf. Im Gegensatz zu diesem Wechsel stehen die Puma-Modelle für den Herbst. Hier setzt Puma auf Altbewährtes und bringt den Trinomic XT 1 Plus von 1991 als detailgetreue Neuauflage auf den Markt. Ein Highlight für die eingeschworene SneakerCommunity, und auch die Basketball-Styles Slipstream und Stepper feiern mit neuen Materialien und spannenden Farben ein Comeback.

3 K.O.I. steht für “Kings of Indigo”. Passend dazu wurde die bestehende Farbpalette authentischer Indigotöne für die Herbst-/Winterkollektion 2013 durch frische, ungewöhnliche Waschungen ergänzt. Neue Varianten sind beispielsweise Green Cast, Naturindigo und ein sattes Blau. Nachdem bereits in der S/S13-Kollektion eine kleine Auswahl an Jeansjacken, Hemden und T-Shirts eingeführt wurde, legt K.O.I. nun mit Knitwear nach. Die Materialien für die Teile in Navy und Off White werden aus Vintage-Kleidern gewonnen. So bleibt K.O.I seiner Brandphilosophie „Recycle, Repair, Re-use“ treu und verwendet weiterhin übrig gebliebene Stoffe und VintageKleidung zum Weben neuer, hochwertiger Denimstoffe. Definitiv eine Philosophie mit Zukunft!

It’s a celebration – G-SESSIONS

Don’t mess with the Dudes

Die Feierlichkeiten zum runden Geburtstag der G-SHOCK Brand haben bereits begonnen! Für Europa hat sich GSHOCK etwas Besonderes einfallen lassen um den Anlass gebührend zu würdigen. So entstehen europaweit im Lauf des Jahres 2013 temporäre G-SHOCK Stores – die G-SESSIONS. Startschuss für die G-SESSIONS ist der GSHOCK Pop Up Store in Berlin!

Foto: Nabdal El-Tounsy

Passend zur Berlin Fashion Week startete in der Torstraße 66 der erste G-SESSIONS Store am 15.01.2013 mit einem großen Opening Event. Mehr als 600 Gäste feierten zusammen mit illustren Fans der Brand wie Wilson Gonzales Ochsenknecht, MC Fitti, Olli Banjo, Nosliw oder Sera Finale den dreißigsten Geburtstag der Brand! Gezeigt wurden die neus-

ten Collab-Modelle von GSHOCK. Besonderes Augenmerk lag auf den Koops mit der Snowboardmarke Burton sowie der Skatebrand DGK, deren Gründer Stevie Williams sogar selbst anwesend war und, wie man munkelt, das Berliner Fashion WeekNachtleben sehr genossen hat! Als besonderes Goodie für die Anwesenden wurden über den Abend Burton

Snowboards und DGK Skatedecks über ein Instagram Gewinnspiel vergeben! Durch den Abend und den Contest führte der unvergleichliche MC Fitti („30 Grad“, „Whatsapper“), selbst großer Fan und Träger von G-SHOCK. Wer den Verlauf des Abends auf Instagram nachvollziehen möchte, dem sei das Hashtag #gsessions ans Herz gelegt! Die G-SESSIONS sind jedoch mehr als reine Shops! In den temporären Shops werden die G-SESSIONS Awards ausgetragen. Unter der Schirmherrschaft eines erfahrenen und bekannten Kreativen treten Nachwuchskünstler und –designer verschiedenster Genres an die G-SESSIONS für sich zu entscheiden! Im Vordergrund steht die Vielfältigkeit, und so arbeiten die Teilnehmer an crossmedialen Konzepten und Ideen. Die Gewinner der verschiedenen Länder nehmen am Endausscheid teil, der Ende des Jahres in Berlin stattfinden wird! Mehr Informationen folgen in Kürze!

Mehr Informationen zu G-Shock unter: www.g-shock.eu


12

Editorial

Fotografie Marlen Stahlhuth, Models Julian Eide (VIVA), Damian Matczak (IZAIO), Styling David Kurt Karl Roth, Styling Assistenz Nives Meloni, Hair & Make-Up Kristin Belger, Postproduction Marlen Stahlhuth, Postproduction Assistenz Alexey Orlov

Donnerstag, 17. Januar 2013

Links: Trenchcoat Burberry Poloshirt Y/O/U Hose Kilian Kerner Schuhe Timberland

Rechts: Trenchcoat Tiger of Sweden Krawatte Drykorn Hemd Ben Sherman G端rtel Filippa K Schuhe Tiger of Sweden

WAS LACOSTET DIE WELT?


Donnerstag, 17. Januar 2013

Links: Hose Kilian Kerner G端rtel Herm竪s Poloshirt Y/O/U Trenchcoat Burberry Rechts: Trenchcoat Burberry Krawatte Drykorn Hemd Ben Sherman G端rtel Filippa K

Rechts: Trenchcoat Burberry Poloshirt Y/O/U Hose Kilian Kerner Schuhe Timberland

Mitte: Trenchcoat Burberry Krawatte Drykorn Hemd Ben Sherman G端rtel Filippa K Schuhe Tiger of Sweden Socken Burlington Schal Codello

Editorial

13


14

Editorial

Sonnenbrille Ray-Ban Gßrtel Hermès Hose Kilian Kerner Hemd Ben Sherman

Donnerstag, 17. Januar 2013


Donnerstag, 17. Januar 2013

Editorial

Links: Poloshirt Lacoste Jacke Lacoste Hose Levi‘s Rechts: Poloshirt Lacoste Hose Levi‘s Gürtel Filippa K

Mitte: Hose Levi‘s Poloshirt Y/O/U Jackett Han Kjøbenhavn Hose Levi‘s Weekender MCM

Rechts: Poloshirt Lyle&Scott Hose Club Monaco Pullover Ben Sherman Jacke Weekday Zigarette Dunhill

15


16

Editorial

Links: Hose Club Monaco Hemd Club Monaco Trenchcoat Tiger of Sweden Schuhe Soulland Schal Burberry Rechts: Hose Kilian Kerner Schuhe Timberland Pullover Filippa K Hemd Jack&Jones

Donnerstag, 17. Januar 2013


Donnerstag, 17. Januar 2013

Editorial

17


18

Who is next?

Donnerstag, 17. Januar 2013

Editor‘s choice „Jedes Shooting fühlt sich an wie eine Reise durch die verschiedenen Leben.“

Ivan Mandzukic Modedesigner/ Informatiker

Von Anna Bührmann

Für Stylistin Jennifer Hahn entsteht Schönheit vor allem erst durch Ecken und Kanten.

Gründungsjahr des Labels 2010

Markenzeichen der Kollektionen Halskette Dreieck

„Ich ziehe Models oder Prominente an.“ So beantwortet Jennifer Hahn die Frage nach ihrem Beruf, wenn sie von Interessierten gestellt wird, die nicht in der Branche arbeiten. Das impliziert jedoch wenig den Enthusiasmus und die Liebe zu dem Job, der, wie sie immer gerne sagt, „nicht die Welt rettet – aber vielleicht dem ein oder anderen etwas gibt.“ Ihr gibt er definitiv sehr viel, denn bei ihren Shootings kann sie die Dinge ausleben, die sie gerne erleben möchte und sie interessieren, lässt dabei aber auch alles einfließen, was sie täglich aktiv und passiv aufsaugt. So erschafft sie neue Charaktere mit spannenden vielseitigen Facetten und versucht sich trotz ihrer eigenen Handschrift nicht auf einen Stil festzulegen. Sich nicht festzulegen scheint allgemein ein wichtiges The-

Wo zu finden? CONCEPT STORE M, Gipsstraße 5, 10119 Berlin WALD Berlin, Alte Schönhauser-Str. 32c 10119 Berlin Stylistin Jennifer Hahn

ma in Jennifer Hahns Berufswelt zu sein: „Neben meinem ersten Berufswunsch im Büro zu arbeiten, war in den darauf folgenden Jahren von Apothekerin über Kinderpsychologin bis hin zur Bühnenbildnerin und (Innen-)Architektin alles dabei. Alle Berufswünsche kann ichin meinen Shootings wahr werden lassen – im Agieren der Models.“ So treffen bei ihren Stylings oftmals Details aufeinander, die auf den ersten Blick nicht zusammenpassen, den Betrachter stutzig machen, aber letztendlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

„Selbst im vordergründig Hässlichen kann man eine gewisse Schönheit finden. Schön sind für mich Brüche, Menschen mit Ecken und Kanten, Charakter. Zu schön hört auf schön zu sein.“ Diese Eigenschaften treffen auch auf ihren Wohnort zu. Mit einer extremen Vielschichtigkeit scheint Berlin der geeignete Ort für Jennifer Hahn zu sein, an dem sie sich zu neuen Motiven inspirieren lässt und jeder einfach so sein kann wie er will. „Wenn man wollte, könnte man sicher auch nackt durch Berlin tanzen und es würde keinen wirklich stören.“

Subtill Paris, 14 rue de l‘Annonciation,75016 Paris

Deine Stärken & Schwächen? Meine Stärke ist schnell zu arbeiten, das Gedachte technisch zu realisieren und nie zu spät zu sein. Meine Schwäche, dass ich oft zu genau bin, und dadurch Probleme habe mit allgemein vorhandener Unpünktlichkeit und Unzulässigkeit

Und vorher? Ich habe als Programmierer an der RWTH Aachen gearbeitet.

Und danach? Ich denke, dass es wichtig ist zu kämpfen, um die gesteckten Ziele zu erreichen, aber auch weiter Zeit zu haben für die Träume. Ich habe natürlich auch viele

Wünsche: Wünsche,

dass mein Label groß und bekannt wird, dass es sich gut verkauft und dass ich ein Team aufbaue, um gemeinsam mit Gleichgesinnten die Breite und Vielfalt unserer Produkte zu steigern.

Harper‘s Bazaar Hong Kong, Foto: Dirk Messner


Donnerstag, 17. Januar 2013

Who is this?

19

Who is it?

Illustration: Karin Bohrmann-Roth

Donatella Versace


20

Out & Dining

Donnerstag, 17. Januar 2013

DAVOR & DANACH

Galerien 1 Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124, 10969 Berlin 3 Auf 4.600 qm kann man in der alten Jakobstrasse, Bildende Kunst, Fotografie, Architektur, Grafiken und Zeitschriftensammlungen (bis 1945) und bis 28. Januar die retrospektive Sonderausstellung „Geschlossene Gesellschaft – Künstlerische Fotografie in der DDR 1949-1989“ bewundern. Alltagsleben in der DDR, künstlerisch ambitioniert, idealisiert, realistisch und vor allem hautnah dokumentiert. www.berlinischegalerie.de

Shops

Galerien

Cafés

2 Wheadon Cosmetics & Beauty Supply, Steinstraße 17, 10119, Berlin

3 Carlier Gebauer, Markgrafenstraße 67, 10969 Berlin

4 Westberlin – Coffeebar & Mediashop, Friedrichstraße 215, 10969 Berlin

3 Nicole Wheadon hat ihren Traum wahr gemacht: einen Beauty-Conceptstore mit ihren Lieblingsmarken, nachhaltig und mit einem Service, der Freude macht. Ein Refugium für gestresste Großstädter und alle, die es nicht werden wollen. Wheadons Wundermittel zur Fashion Week ist der Jet Peel – eine leichte Fruchtsäurebehandlung, 20 min. kurz und erfrischend wie eine Cabriofahrt im Winter. Steinstraße Ecke Gormannstraße. www.wheadon.de

3 In einer Ex-Fabrik in der Markgrafenstraße haben sich Ulrich Gebauer und Marie-Blanche Carlier der Förderung internationaler, zeitgenössischer Kunst verschrieben. Sie bieten Künstlern und Konzeptuellen Auseinandersetzungen mit Installation, Film, Video, Fotografie, Zeichnung und Malerei, eine Plattform für Experimente. Jede Ausstellung konzipiert sich daher nach anderen Gesichtspunkten, auch die Gruppenausstellung ab dem 18.1. www.carliergebauer.com

3 Was kommt nach dem Ceckpoint Charlie? Westberlin! So heißt jetzt ein skandinavisch-straightes Café, das sich im südlichen Teil der Friedrichstraße zwischen EinEuro-Stores und Spielhallen behauptet. Der cleane, helle und offene Raum gleicht einem Showroom des dänischen Interior-Spezialisten Hay. Wie das Design, kommt auch der Kaffee wöchentlich frisch aus dem Norden, aus Schweden, die Zeitschriften des integrierten Mediashops aus aller Welt. www.westberlin-bar-shop.de


Donnerstag, 17. Januar 2013

Out & Dining

Wo essen? Wo trinken? Wo tanzen? Wo einkaufen? Wir haben uns umgesehen und präsentieren Euch hier persönliche Tipps für Berlin!

Tipp

21

Mehr Locations & Events auf www.fashiondaily.tv

Restaurants

Bars

Clubs

5 Volta, Brunnenstraße 73, 13355 Berlin

6 Private Affairs, Schiffbauerdamm 11, 10117 Berlin

7 The Grand, Hirtenstrasse 4, 10178 Berlin

3 U wie U-förmige Bar oder U-Bahn Voltastrasse. Beides Teil des 70er-Jahre-Betonpavillons, in dem heute mittags und abends karibische Salate, Palmenherzen, Entrecôte am Spieß oder Volta-Burger serviert werden – eine gute Grundlage für die Drinks danach. Neben Cookies-Küchenchef Stephan Hentschel, gehören Gourmetkoch Oliver Lorenz, Klemens Mühlbauer und László Trepák zum Ensemble, wie die dunklen Holztische, Samtbänke und in der Mitte, das U, die Bar. www.dasvolta.com

3 Die Bar1000 hat eine neue Partyreihe. Sie möchte zurück zu den Wurzeln der Bar. Nun war die Stahltür unter der Brücke am S-Bhf Friedrichstraße noch nie einladend, aber anziehend. Zuletzt für Schlipsträger und alternde Säcke. Jetzt möchte man privater sein, exklusiver, mit einer NO-Pictures Policy, ungestört feiern können. Das mag daran liegen, dass Veranstalter Martin Stengel selbst Schauspieler ist und ein Mal im Monat ungestört feiern möchte. www.privateaffairs-berlin.de

3 Tagsüber ein edles Restaurant, am Abend ein angesagter Club – In der ehemaligen Communal-Armenschule in Mitte kann man nach seinem deutschfranzösischen Menü auf die Tanzfläche wechseln und zu House-, Funk- und R’n’B-Klängen Nacht zu Tag machen. Allerdings öffnet der Clubbereich des The Grand nur am Freitag und Samstag, dafür aber mit immer wechselnden DJ-Größen. www.the-grand-berlin.com

Fall / Winter 2013/14

JANUARY 15–17, 2013

StAtioN-BeRliN luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin www.premiumexhibitions.com


22

Dates & Pics

Donnerstag, 17. Januar 2013

PREVIEW

REVIEW

Heute, 17. Januar 2013: 13.00 15.30 16.30 18.00 20.00 22.00

Laurèl Fashionshow Mercedes-Benz Fashion Week, Runway Showspace Brandenburger Tor By invitation only

Marc Cain Fashionshow Mercedes-Benz Fashion Week, Runway Showspace Brandenburger Tor By invitation only

Marcel Ostertag Fashionshow Mercedes-Benz Fashion Week, Runway Showspace Brandenburger Tor By invitation only

Bread & Butter Laura Osswald

Michael Sontag Fashionshow Mercedes-Benz Fashion Week, Runway Showspace Brandenburger Tor By invitation only

Guido Maria Kretschmer Fashionshow Mercedes-Benz Fashion Week, Runway Showspace Brandenburger Tor By invitation only

Broken Hearts Club Ballhaus, Chausseestraße 102, 10115 Berlin Dresscode: The Glitz & Shine

Morgen, 18. Januar 2013: 10.00 13.00

Issever Bahri Fashionshow

17.00

Vladimir Karaleev

News

AFRICA FASHION DAY BERLIN presents: Urban Fashion Night“, Adlon Kady Taylor

DEYK Cecile Weber und Jackie Hide

G-Shock McFitti & Nosliw

Mercedes-Benz Fashion Week, Runway Showspace Brandenburger Tor By invitation only

ZOE ONA Fashionshow Mercedes-Benz Fashion Week, Runway Showspace Brandenburger Tor By invitation only

Mercedes-Benz Fashion Week, Runway Showspace Brandenburger Tor

Anja Gockel Jens Hilbert und Mariella Ahrens KaDeWe Christiane Arp und die KDW-Chefin Ursula Vierkötter

By invitation only

Newsletter abonnieren und über neue Videos, News und Gewinnaktionen informiert sein.

KaDeWe Ellen von Unwert und Franziska Knuppe

Impressum Idee, Konzept und Herstellung:

Herausgeber: Kai Wermer

Druck: Berliner Zeitungsdruck

Freshmilk NetTV GmbH Im Spreespeicher Stralauer Allee 2a D-10245 Berlin T +49 30 36 444 09-50 F +49 30 36 444 09-99 www.freshmilknet.tv

Leitender Redakteur: Anna Bührmann Margarita Kozakiewicz

Redaktionelle Mitarbeit: Julia Quante, Janine Dudenhoeffer, Marlen Stahlhuth

Art Director: Juha Richter Christina Resch (Assistenz)

Bilder Trevor Good, Patrick Walter, Nico Ernst, André C. Hercher, Leni Garibov, Marlen Stahlhuth, David Kurt Karl Roth

www.fashiondaily.tv www.freshmilk.tv

Lektorat: Jelar Kuwan

Die nächsten Ausgaben zur nächsten Fashion Week. Vielen Dank an alle, die geholfen haben.

Starstyling Kai Seifried und ein Holo Ghost

Kilian Kerner Abordnung vom Frankfurter Mitteschön-Club

Weyer Jette Joop, Frieda und Christian Elsen, Jettes Mann


Anette_Goertz_Anzeige_Fashion_Daily_0113_3_1.indd 1

11.01.13 16:49


calvinklein.com

06 173 606 161

watches

swiss made

CK_HQ • Visual: ck dress • Magazine: DE - FashionDaily (DE) • Issue: 15.1.2013 • Doc size: 230 x 320 mm • Calitho #: 01-13-81915 • AOS #: ck_12438 • EB 10.1.2013


FashionDaily 17. Januar 2013