hezog*in 62

Page 1

Gestern und Heute

STADTTEILZEITUNGHERZOGENRIED
*
herzogenried.de 62.ausgabe/jahrgang23
herzog
in

Inhalt

2.–3.Juni23 SommerfestderGartenfreunde

Freitagab17Uhr

Samstagab12Uhr

KleingartenanlageHerzogenried

BILD TITEL

15.Juli23

StadtteilfestimHerzogenriedpark

13–22Uhr

KonzertmuschelimHerzogenriedpark

April2023

V.i.S.d.P.: InteressengemeinschaftHerzogenriedFördervereine.V. c/oQuartiermanagementHerzogenried AmBrunnengarten8 68169Mannheim

KontaktRedaktion: herzog-redaktion@gmx.de

Redaktionsteam:

PetraLeinberger MonikaSchleicher IrmgardRother

ThomasTrüper

MichaelBaier

NamentlichgekennzeichneteBeiträgegebennichtunbedingtdieMeinungderRedaktionwieder,sonderndieder jeweilsgekennzeichnetenUrheber*innen.

Titelbild: BUGA1975/BUGA2023

Anzeigen: DieaktuellenMediadatenundAnzeigenpreise

herzog*

OptikVogel(Ulmenweg1-5)

Blumenlicht,Ulmenweg1-5

HairgalleryBuchta(Ulmenweg1-5)

KioskVerde(Ulmenweg1-5)

PhysioSOS(Ulmenweg1-5)

Gartenklause

NaturFreundeHaus(Herrenried18)

Seite2 Inhalt
erhaltenSieaufAnfrageunter: herzog-redaktion@gmx.de
Druck: MannheimerMorgen GroßdruckereiundVerlagGmbH Auflage:4.500Exemplare
Gestaltung/Layout: MatthiasScheib
13 23 17 11 19
3 LiebeLeserinnenundLeser, 3 Inchbyinch,rowbyrow,gonnamakethisgardengrow 4 NachhaltigkeitundBewegungimQuartier 4 Aufwertenstattentsorgen 5 1JahrKulturPoint! 5 Konzert-MatinéeimKulturPoint 5 BaldeinHerzogenwald? 6 InteressengemeinschaftHerzogenriede.V. 6 KindererkundenihrenStadtteil 6 InterkulturelleWaldorfschuleHerzogenried 7 Umwelt-Detektiv*innenimJugendhaus 8 GartenschauengibtesinDeutschlandschonseit150Jahren 8 DieGeschichtederBundesgartenschauen 10 MitgrünerJackeimHerzogenriedparkunterwegs 10 InterviewmitAndreasParmentier 11 WohnenmitBUGA-Blick 12 „WirhabendieBundesgartenschau75leidernichterlebt“ 12 OIKOS–einegroßeFamilie 14 NaturFreundeaufderBUGA23 15 „FRIEDENSKLIMA!17ZielefürGerechtigkeitundFrieden“ 15 Küchenplauderei 16 SelbsthilfeaufderBUGA23 17 KircheaufderBUGA23 17 LesestoffausderStadtbibliothek 18 DerHerzogenriedpark:Lernen,Feiern,Staunen 18 LesungausdenErinnerungenderSintezaZilliSchmidt 19 Kleingärten–WodieWeltsichtrifft 19 WillkommenimEltern-Kind-Zentrum(ElKiZ) 20 Kinderseite 22 GBG-Förderpreis2022für„Nachhaltigkeits-AG“ 22 DieHerzogenriedsiedlungfürRollstuhlfahrer*innen 24 ZweiterGartenflohmarktCentroVerdeam7.Mai 24 NeueTrainerininderJedermannsportgruppe 26 TanzdichglücklichimHerzogenried 26 LiebezurUmwelt–DereigeneBeitragzumUmweltschutz 26 Vesperkirche inMannheim 27 Termine 18 15
7
BürosConcierge-ServicederGBG imHerzogenried StadtteilbibliothekHerzogenried (imGebäudederIGMH) AtelierKunstundNatur (AmBrunnengarten20) KulturPointPavillon
in zumMitnehmen
(nebendemEingangzumHerzogenriedpark)

LiebeLeserinnenundLeser,

BUGA23! Lokale,selbstüberregionale Zeitungen,sindschoneineganzeZeit vollvonderBundesgartenschau.Und auchdieherzog*inbeschäftigtsichin dieserAusgabeimSchwerpunktthema mitderBUGA.AberSiekönnensicher sein:Dieherzog*inhatimmereinenspeziellenBlickaufgroßeThemen.UndeinenBlickausunseremStadtteilheraus. Wirempfehlenaber:BUGAnichtnurlesen,sondernsieerleben!Daslohntsich aufjedenFall.DortgibtesnichtnurschöneBlümchen.Wirkönnendortsoviellernen,z.B.überUmweltundErnährung, überNachhaltigkeit.DassinddieThemeninunserenKüchenundHaushalten. DassindaberauchwichtigeThemen weltweit. Undessindnichtdieeinzigen.

DerverdammteKriegRusslandsgegen dieUkraine: Habenwirunsschonanihn gewöhnt?DieukrainischenGeflüchteten, dieunterunsimQuartierleben,haben sichbestimmtannochgarnichtsgewöhnt.AuchwennbeiunskeineRaketen einschlagen–Auswirkungenhatdieser Kriegauchbeiuns:ErverschärftdieWohnungsknappheit,wasallerdingsnichtdie SchuldderGeflüchtetenist.Deutschland hatseit1945vielErfahrungmitKriegsflüchtlingenundVertriebenenundWohnungsnot.Unddannsindplötzlichnoch mehrKinderindenSchulenundfürdie Vorschulkindermussauchgesorgtwerden.SelbstdieInflationhängtwesentlich mitdemKriegzusammen.EswirdhöchsteZeit,dassdieAngreifererkennen,dass sienichtwirklichweiterkommenund dassdieVölkergemeinschaftihrenEinflussgeltendmacht,damitdieser schrecklicheKriegendlicheinEndefindet.

SchreckengabesauchinderKätheKollwitz-Schule. ZweiKinderberichteten voneinemMann,dersichihnenübergriffiggenäherthabe.InbeidenFällen kamernichtansZiel.VerständlicherweisegabesindenSocialMediaerhebliche Aufregung,derMannheimerMorgenberichtetegroßüberdieVorfälleundüber dieReaktionvonEltern.Wiekönnenwir dieKindervorsolchenGefahrenschützen?Ichbinfestdavonüberzeugt:Nur, indemwirdieKinderinnerlichstarkmachendurchInformationenunddurchErlernenvonVerhaltensweisen,diesolchen ÜbeltäterndasHandwerklegen.Nicht zielführendist,dieKinder(noch)unselbständig(er)zumachen,siebildlichgesprochenvomHubschrauberausbeschützenzuwollenodersiebisvordie Schultür,ambesteninsKlassenzimmer zubringen.Vielbesseristesz.B.,Kinder inGruppenzurSchulelaufenoderradeln zulassen.

LeiderdarfmanbeialldieserAufregung

auchnichtvergessen:Dietatsächliche GefährdungdurchsexuelleGewaltgegen Kindergehtzuüber90%vonPersonen aus,diedasVertrauenderKinderhaben, seiesinderFamilie,derNachbarschaft oderz.B.demVerein.Auchhierheißtes: DieKinderstarkmachen.Schulleitung undPolizeihabendankenswerterweise sofortMaßnahmenindieserRichtungergriffenmitGesprächenüberdieseGefahrenundÄngsteundmitTrainingszugeeignetenVerhaltensweisen.

DieBunderegierunghatam5.April2023 die Corona Pandemieunddieindiesem ZusammenhangergriffenenMaßnahmen offiziellfürbeendeterklärt.Aberimmer nochwerdenMenschenvondieserauf „normal“herabgestuftenKrankheitereilt,

GardenSong:

undmancheleidenan„LongCovid“. Wirwünschenallenguteundschnelle Besserung!Hoffentlichkönnenwirmit diesenAnmerkungendasleidigeThema ausdenBeiträgenundEditorialsdieser Zeitungverabschieden.

Danke möchteichabschließendwieder allensagen,dieandieserAusgabemitgewirkthaben,insbesondereauchunseren Inserent:innen,diedieHerausgabeunsererZeitungimmerwiederfinanziellmöglichmachen.

VielSpaßbeimLesenwünscht

ThomasTrüper

1.Vorsitzender

Interessengemeinschaft HerzogenriedFördervereine.V.

Unddirektvondorterzähltuns InaSchäfers,wasesmitdemWohnprojekt OIKOS aufSPINELLIaufsichhatundwieessich dortlebt.

AnuschkaSchönichenvonderStadtteilbibliothekHerzogenried versorgtunsmit passendemLesestoffzumThemaBUGA –schauenSiedochmal(wieder)inderBibliothekvorbei,eslohntsich!

Inchbyinch,rowbyrow,gonnamakethisgardengrow LiebeLeser:innen, dieBUGA23hatihrePfortengeöffnet, wirkonntenunsersteEindrückeverschaffenundfreuenunsaufweitereBesuchediesesvielfältigenAngebotes. DieBUGA–damalsundheute–istindieserAusgabeauchunserSchwerpunktthema. IrmgardRother verschafftunseinen interessantenallgemeinenÜberblick überalleBUGAsseit1951undeinenspeziellenzurBUGA75inMannheim.Mit ‚damals‘beschäftigensichauchdieErinnnerungender GebrüderYasar unddie von AndreasParmentier imInterviewmit ThomasTrüpersowiedieRückschauvon MichaelBaier ausderPerspektiveeiner ParkaufsichtimJahre1975.

EinBlickaufdieWebsitederBUGAzeigt: Hierwarteteinumfangreiches,vielfältigesProgrammaufdieBesucher:innen. Wirkönneninunsererkleinenherzog*in nichtalleProgrammpunktethematisieren.LesenSiehierzumProgrammder NaturFreunde aufderBUGA,zumProjekt Friedensklima!,zurAktion Selbsthilfe desGesundheitstreffpunktes sowiezur KircheaufderBUGA.Auchdie InterkulturelleWaldorfschule wirdvertretensein –am21.JuniwerdendieSchüler:innen zudenLeitthemenderBundesgartenschauineinembuntenProgrammaus ihremUnterrichtberichten.

BUGAbedeutetauch,sichmitStädtebau zubeschäftigen–damalsHerzogenried, heuteSPINELLI.DaherfindenSieindieserAusgabeeinenBeitragder MWSP, MannheimsganzheitlicherStadtentwicklungsgesellschaft,zumneuentstehendenWohnquartier SPINELLI indirekter NachbarschaftzumBUGA23-Gelände.

ÜberdasSchwerpunktthemahinausfindenSieauchwiederzahlreicheBeiträge überNeuigkeitenimStadtteil.Das QuartiermanagementHerzogenried zusammenmitdem ProjektGesundimHerzogenried berichtetübernachhaltigeund bewegteAktivitäten, LisaWegerle vom FreireligiösenWohlfahrtsverband lässt unsteilhabenanihrerFreudeüberden GBG-Förderpreis 2022,dendie Schulkindbetreuung desVerbandesfürihre Nachhaltigkeits-AGempfangenhat.Eine GruppederSchulkindbetreuungdesFreireligiösenWohlfahrtsverbandeshatauch fürdieseAusgabewiederdie Kinderseite zusammengestellt.

Auchdas JugendhausHerzogenried hat erneutzuverlässigeineeigeneSeitebeigesteuert.

RenateFernando vonderStadtpark MannheimgGmbHentführtunsinden Herzogenriedpark undbieteteinenAusblickaufanstehendeVeranstaltungen,da wirdsoeinigesgeboten!

ErfahrenSie,wasesNeuesbeiderIGH (InteressengemeinschaftHerzogenried e.V.)gibt,dieauchHerausgeberindieser Stadtteilzeitungist,undwassichim KulturPoint tut.Der FördervereinderStadtbibliothekHerzogenried istebenfallsaktivundinformiertüberAktivitätenrund umsThemaLesen,u.a.inFormeines BuchtippsvonIrmgardRotherundder

NachbesprechungeinerbewegendenLesung.

SabinePich nimmtunsmitaufeinen AusflugmitKinderninsgrüneHerzogenriedund KatharinaJusten teiltmituns ihreErfahrungenalsRollstuhlfahrerinunterwegsimQuartier.Bewegunggibtes auchbeiderJedermann-SportgruppesportlichsowiesounddazustelltsichIhnendieneueTrainerin MariaBusold vor. NebenalldenNeuigkeitengibtesauch Bewährtes– MichaelBaiers Rubriken „Küchenplauderei“ (diesichindieser AusgabemitSchlemmereienderBUGA 1975befasst)und„MeinBeitragzum Umweltschutz“findensichauchindieser Ausgabederherzog*in.

Übrigens:MonikaSchleichersucht MitTänzer:innen imHerzogenriedundim CentroVerde öffnensicham 7.5.2023 wiederdiePfortenfüreinen Gartenflohmarkt –daswirdsuper!

HerzlicheGrüßeimNamendergesamten Redaktion

Seite3 Editorial

NeuesausdemQuartiermanagementund„GesundimHerzogenried“

NachhaltigkeitundBewegungimQuartier

LiebeHerzogenriedler*innen, auch2023stehtwiedervielaufdemPlan inunseremStadtteil.ZuOsterngabes bereitsdenmittlerweiledrittenDurchgangunsererSchnitzeljagdfürdieKinder desQuartiersundalsNächstesstehtam 26.MaieinPicknickfürallezumTagder Nachbarschaftan.Am15.Julifolgtdann dasStadtteilfestimHerzogenriedpark gemeinsammitdenStadtteilenNeckarstadt-WestundWohlgelegen.Wirfreuen unsdarauf. JetztaberwollenwirvonweiterenThemenberichten,dieunsbeschäftigen:den anstehendenFahrradkursen,Radtouren unddemThemaNachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit umfasstimAlltagviele Facetten:vomUmgangmitunseremMüll, dersparsamenNutzungvonEnergie, überdieReparaturvonbeschädigtenGegenständen,bishinzudemRettenvon LebensmittelnvorderEntsorgung.ImzuletztgenanntenBereichsindwirimHerzogenriedbereitsaufeinemgutenWeg. SchonseitfastzweiJahrenunterhältder Verein„Alles-Rettere.V.“eineAbgabestelleimQuartierbüro.DieMitgliederder GruppesammelnLebensmittelbeiSupermärkten,dienochverzehrbarsind,aber ausverschiedenstenGründennichtmehr imGeschäftangebotenwerdenkönnen. Diesewerdendannunentgeltlichanalle Menschenverteilt,diehelfenmöchten, dieNahrungsmittelzuretten.EinNachweisaufBedürftigkeitistnichtnotwendig!AktuellistderRücklaufvonLebensmittelninderRegionallerdingsrecht niedrig.Dasistgrundsätzlicheinegute Sache,aberesbleibensoauchweniger Waren,diedurchdenVereinverteiltwerdenkönnen.EntsprechendfindetdieAbgabeimHerzogenriedfreitagszwischen 16:00und17:00Uhrmomentannursporadischstatt.NachAussagendesVereinswirdsichdieLageaberimLaufdes Frühjahrsvoraussichtlichwiederstabilisieren.

ZuderAbgabestelleder„Alles-Retter“ wirdimFrühsommernocheinzweites StandbeinindieserAngelegenheitkommen.DieOrtsgruppedesVereins„Foodsharing“(https://foodsharing.de/)wird inderNähedesConciergebürosamBrunnengarten10einensogenanntenFairteilereinrichten.Ähnlichwiedie„Alles-Retter“sammelnMitgliedervon„Foodsharing“Lebensmittelundstellendieseder AllgemeinheitkostenloszurVerfügung. DerUnterschiedist,dassderFairteiler (einMetallschrankmitTüren)quasirund umdieUhrerreichbarist.NichtnurMitgliederdesVereins,sondernalleBewohner*innen,könnendortsowohlselbstLebensmitteldeponierenalssichauchan denvorhandenenWarenbedienen.Klar ist,dassleichtverderblicheLebensmittel dortnichtdeponiertwerdenkönnen.Die

MitgliederdesörtlichenVereinskümmernsichumdieOrdnungundSauberkeitimFairteiler-Schrank.

MitderKombinationbeiderAngebotehabenwirinderZukunftalsoguteChancen, vieleLebensmittelvorderMülltonnezu bewahrenundfüllendamitsogarnoch unsereeigenenVorräteauf.NatürlichlebensowohldieAbgabestelle,alsauch derFairteilerdavon,dasssiegenutztwerdenundsichzudemmöglichstvieleBewohner*innenaktivbeteiligen.BeiFragenwendenSiesichgerneandasQuartierbüro.

Bewegung –WieschondieletztenJahre werdenauchdiesesJahrimRudi-undWilli-Altig-StadionAnderRadrennbahn 16imHerzogenried,wiederRadkursefür Erwachseneangeboten.IndenKursen könnenErwachseneRadfahrenneulernenoderwiederSicherheitbeimFahren gewinnen,wenndasRadfahrenschon langeZeitzurückliegt.DieKursewerden durchdieStadtMannheimfinanziellgefördertundsokanneineTeilnahmefür 30€ermöglichtwerden.SprachkenntnissespielenkeineRolle–Radfahrenerklärt sichvonselbst.

ImAnschlussandieKursemöchtenwir gemeinsameRadtoureninMannheim unddieUmgebungunternehmen.Beiden TourenkönnensichdiefrischenRadfahrer*innengemeinsamundinBegleitung durchdenLehrerderRadkurseConny KraftaufdieStraßetrauen,ihreUmgebungausRadfahrer*innenPerspektive erkundenundSicherheitimStraßenverkehrgewinnen.AmjeweiligenZielortangekommen,machenwirgemeinsamPauseundPicknick.AlleAnwohner*innen, dieLusthabenmitzufahren,sindebenfallsherzlicheingeladen.SteffenGassenferthvomQuartiermanagementsteht IhnenfürRückfragenundzurAnmeldung gernezurVerfügung.DurchIhreAnmeldungkönnenwirunterschiedlicheGruppengrößen,FahrkenntnisseundFitnesslevelberücksichtigen–diePlanungfällt unssomitleichter.SpontanEntschlossenewerdenauchdirektamTreffpunkt nochmitgenommen.JenachLängeder Pausekommenwirgegen17Uhrwieder anderRadrennbahnimHerzogenriedan. DieTerminederFahrradkurseundder RadtourenfindenSieamEndedesArtikels.

IndenkommendenWochenundMonaten istdasHerzogenriedalsoordentlichin Bewegung.WirfreuenunsaufeinespannendeZeitmitverschiedenVeranstaltungenundAngeboten.WerfenSiegerne aucheinenBlickindieRubrikTerminefür eineumfassendereÜbersicht.

VieleGrüßeausdemQuartierbüro LisaMergelmeyer undSteffenGassenferth

TermineFahrradkurse

Kurs1:15.05.–26.05.2023

Kurs2:19.06.–30.06.2023

Kurs3:21.08.–01.09.2023

JeweilsMo.–Fr.von15–17Uhr

Rudi&WilliAltigRadstadionMannheim

AnderRadrennbahn16

68169Mannheim-Herzogenried AnmeldungundRückfragen: ConnyHeinzKraft

radfahrschule-rhein-neckar@online.de Tel.06219766093

TermineRadtouren

So,11.06.2023

So,09.07.2023

So,06.08.2023

So,10.09.2023

Start:14Uhr,AnderRadrennbahn16

DieTeilnahmeerfolgtaufeigeneGefahr

AnmeldungundRückfragen: SteffenGassenferth

QuartiermanagementHerzogenried AmBrunnengarten8,68169Mannheim

steffen.gassenferth@maqua-ev.de Telefon:062140166979

Mobil:017687467477

SachspendederMWSP

Aufwertenstattentsorgen

DieNähgruppenimHerzogenried (im AtelierKunstundNatursowieimKulturPoint)erhieltenimMärzeineSachspendederMWSP:50hochwertigeunbenutzteTurnbeutelausgutemsolidenStoffim praktischenFormatundmitstabilenTragekordeln.

DieBeutelsindvoneinerEinschulungsaktionaufFRANKLINübrigundsindwegendesveraltetenaufgedrucktenLogos fürMWSP-Zweckenichtmehreinsetzbar. ZumEntsorgenvielzuschadeundbeider SuchenacheinernachhaltigenWeiterverwendungseitensderMWSPkamendie NähgruppeninsSpiel.

HierwerdendieBeutelnachhaltigumgestaltet,indemdasLogomitStoffresten übernähtwird.DieseupgecyceltenBeutel werdenaufVeranstaltungenundvorOrt gegenSpendeangeboten.

MitdemErlöskönntendieGruppenbenötigtesMaterialund/odereineNähmaschineanschaffen.

Schönsehensieaus,dieerstenumgestaltetenExemplare.Spätestensbeim Stadtteilfestam15.7.23imHerzogenriedparkkönnenSiedieBeutelerwerben –jedereinkultigesUnikat.OderSiegehenmalimAtelieroderimKuturPoint vorbei.

MitIhrerSpendeunterstützenSiedieehrenamtlichgeführtenNähgruppenim Stadtteil.

DieNähgruppenfreuensichüberdiese SachspendederMWSPundsagenDanke.

Text:PetraLeinberger

Foto:Nähgruppe

KulturpointHerzogenried

Seite4 AusdemHerzogenried
ÜbergabederTurnbeutelimKulturPoint,vonlinksSteffen(QM), Christina(Nähgruppe),Petra(MWSP),Natascha(Nähgruppe)

Wirtreffenuns…

1JahrKulturPoint!

ReinrechtlichjährtesichdieNutzungsÜberlassungdesehemaligenVerwaltungspavillonsderStadtparkMannheim gGmbHandieIGHe.V.am14.02.23. NachÜbergangdes„UnterenHerzogenriedparks“(vomHaupteingangbiseinschließlichMultihalle)aufdieStadt MannheimerfolgteimJanuar2023eine FortschreibungdesNutzungsvertrags mitdemFachbereichImmobilienmanagementderStadtMannheim.DerVertragläuftzum31.12.24aus. SorichtiglosgingdieNutzungdesGebäudeserstimFrühjahr2022mitderHerrichtungderlangeleergestandenen Räumlichkeiten:EinestörendeWandwurdeherausgenommen,dieWändewurden gestrichen,Toilettenrepariert,dieKüche mitdennotwendigstenDingenausgestattet-allesehrenamtlichundmitvielen Sachspenden.DieStadtersetztediedefekteRegelungderFernwärmeheizung

undstabilisiertedieStandfestigkeitdes GebäudesdurchSpleißeunterdentragendenBalken.ÜberersteAktivitäten berichtetenwirinderAusgabe61derherzog*inausführlich:Töpfereievent„2023 VASEN“fürdieBUGA23vonPhilippMorlock/barak,EröffnungdesKulturPoints miteinerKunstausstellung,Beginnvon bürgerschaftlichenAktivitäten.

RegelmäßigeNutzer*innen sindzurzeit eineoffeneNähgruppe,eineFrauensportgruppe,dasArabischeHausmiteinem offenenFrauenfrühstückundeinemKonversationskursundBeratungsmöglichkeitenfürGeflüchteteundderSozialverbandVdKDeutschlande.V.

EineörtlicheHobby-RockbandkannineinemderRäumeproben.

DiegenauenZeitenderNutzergruppen findenSieimArtikelTerminedieser Ausgabe.

Konzert-MatinéeimKulturPoint

An Einzelveranstaltungen gabesbisher: •EinenIn-Door-Flohmarkt •EinigeFamilienfeiernvonVereinsmitgliedern

•EineKonzertmatinéeam16.4.,dernoch zweiweitereindiesemJahrfolgensollen.NachKlassik(mitHarfeundCello) OrientalischeSaitenmusik(imSommer) undRockmusikmitDobroundPedalSteel,wahrscheinlichimOktober.

WerInteressehat,andereinenoderanderenAktivitätteilzunehmen,kannsich beidenrechtsangegebenenAdresseninformierenodereinfachmalvorbeischauen.

DasNutzungskonzeptderMultihalle, wennsiefertigsaniertist,enthältauch die„Säule“DemocraticUmbrella/DemokratischerSchirm.Dassollheißen:Frei zugänglichundnutzbarfürdieBewohnerinnenundBewohnerderUmgebung,des

StadtteilsundderStadt.Wirprobieren’s schonmalaus!

DerKulturPointistleichtzufindenam HaupteingangHerzogenriedpark,außerhalbdesParks.

WerfürseineGruppe/Initiativegerne dieRäumlichkeitennutzenmöchte, kannsichhiermelden:

QuartiermanagementHerzogenried: steffen.gassenferth@maqua-ev.de oder

InteressengemeinschaftHerzogenriedFördervereine.V. igherzogenried@gmx.de

NeuigkeitenüberdenKulturPointgibt esbei Facebook:KulturPoint undIG HerzogenriedsowieabSommer23: herzogenried.de

BaldeinHerzogenwald?

43neueBäume sindeingewurzeltimHerzogenried:Zieräpfel,2echteApfelbäume,Ulmen,1Walnussbaum,1Maulbeerstrauch,2Säulen-Ebereschenund4 Schnurbäume.JederBaumistbereits1012Jahrealt.

ImHerzogenriedgabeswahrscheinlich nochniesolcheineVielfaltanBäumen. SieistnichtnurwichtigfürunsMenschen,sondernauchLebensraumund NahrungsquellefürTierewieKäfer,Falter,andereInsektenundkleineVögel.Die gewähltenArtenundSortengeltenalswiderstandsfähiggegenüberdemzuneh-

mendenKlimawandelmitHitzeundTrockenheitundsollenauchwenigerempfindlichgegenmancheBaumkrankheiten sein.

Wemkönnenwirdafürdanken?DerGBG! ManchmalwerdenwegenBaumaßnahmenBäumegefällt.DafürmussanandererStelleAusgleichgeschaffenwerden. DiesmalfieldieWahlaufunserHerzogenried,denBrunnen-unddenSonnengarten.

ErstesKonzert imKulturPointam16. April:FastvollbesetztwarderVersammlungsraumimKulturPointzumKonzert fürHarfeundCellomitNorav.Marschall undFritjofv.Gagern,beideMitglieder desNationaltheater-Orchesters.

ZuHörenwarenWerkeu.a.vonR.Wagner,J.S.Bach,D.ScarlattiundG.Fauré. SowohlzudenbeidenInstrumentenwie aucheinzelnenStückengabesinteressanteErläuterungen.DiespannendeFrage,obderRaumakustischtauglichist, kannnuneindeutigmitJAbeantwortet werden.

AlleZuhörendenwarenbegeistertund spendetenreichlichApplaus.Auchden beidenMusizierendenmachtederAuftrittandiesemungewöhnlichenOrtim HerzogenriedsichtlichFreude.Eswarim

wahrstenSinndesWortesgepflegte Kammermusik.Manchesagten:"EintollesWohnzimmer-Konzert".

ZurEinstimmungundzumAbschluss konntenocheinGläschenSektgetrunken werden.

EinegelungeneMatinéeimKulturPoint. EswirdnichtdasletzteKonzertdortgewesensein.

AchtetimSommerundwahrscheinlichim OktoberaufentsprechendeAushänge. GeplantsindganzunterschiedlicheDarbietungen:OrientalischeKlängeundDobromitPedal-Steel.Neugierig? Kommteinfachundhört!

Autor:ThomasTrüper

Foto:MichaelBaier

Seite5 AusdemHerzogenried
Text:IrmgardRother Foto:MichaelBaier

InteressengemeinschaftHerzogenriede.V.

EineNeuerrungenschaftistder„KulturPoint“ imehemaligenVerwaltungspavillonamHaupteingangdesHerzogenriedparks.

DerVereinkonnteerstmitderParkgesellschaftunddannmitdemFachbereichGebäudemanagementderStadt MannheimeinenNutzungsvertragbis Ende2024abschließen.

Mietfrei,abermitÜbernahmederNebenkosten.DieStadtistinzwischenbekanntlichdieEigentümerindesvorderen ParkteilszwischenHaupteingangbiszur Multihalle.

eskannunterschiedlichsteVeranstaltungengeben,dannundwannauchmalFamilienfeiern.

DerVereinIGHe.V.istseitCoronagewachsenundjüngergeworden.Erhat nun44Mitglieder–undweresgutfindet,gemeinsametwasfüreinbesseres undschöneresLebenimStadtteilzutun, istherzlichwillkommen!

AufderJahresmitgliederversammlung derIGH am9.Märzkonnteder1.VorsitzendeThomasTrüperbeimRückblick aufdasJahr2022unddieerstenzwei MonatedeslaufendenJahresvonerfreulichenEntwicklungenberichten.

AusfluginsGrüne

DieCorona-Lockerungenmachtenes z.B.endlichwiedermöglich,imHerzogenriedparkrundumdieKonzertmuscheldasStadtteilfestzufeiern–mit großerResonanz.

KindererkundenihrenStadtteil

WasblühtdaaufderWiese?Welche PflanzenkletterndieWandhoch?Und wasmachteinPumpwerkmittenim Wohngebiet?

VielNeueszuentdeckengabesfürdie 13KindervomKinderhortHerzogenried, dieinBegleitungvonzweiErzieher*innendenBrunnengartenerkundeten.

SabinePichvomRegionalverbanddes VerkehrsclubDeutschland(VCDe.V.) führtediewissbegierigenDritt-und Viertklässler*innenimBrunnengartenzu merkwürdigenGebäuden,einemvergessenenSpielplatz,durchKastanienalleen undindienahegelegenenGärten.

SchondieBezeichnungHochuferstraße wirftdieFrageauf,welcherFlusshiervor 500Jahrenvorbeirauschte.

AuchdasAbwasserpumpwerk,welches dasSchmutzwasserausdenHochhäusernvierMeternachobenzumHauptkanalunterderHochuferstraßebefördert, wardenKindernunbekannt.Anden Wohntürmenundefeubewachsenen MauernvorbeigingesdanninsGrüne.

MitBegeisterungbalanciertendieKinder aufeinergepflastertenHügellandschaft, dienochvondervorherigenBUGA stammte.

ZwischendenSteinenundaufderWiese zeigtensichschondieerstenFrühlingsblumen:dasbekannteGänseblümchen, Veilchen,LöwenzahnunddiegelbeBlumemitdemschwierigenNamenScharbockskraut.

JedesKindhatteeineAufgabebekommen,deressichinGruppenmitgroßem Eiferwidmete.DawurdenVögelbeobachtetundgezählt,StängelvonBlüten undBlätterngesammelt,derStammumfangeinesaltenborkigenBaumesvermessenundbeimInsektenhotelinder GartenanlagedieerstenWespenund Wildbienenentdeckt.

FürdieKinderbotderAusflugdieGelegenheit,TiereundPflanzenimFrühjahr zubeobachtenundneueundspannende DingeinihremStadtteilkennenzulernen.

Text:SabinePich

ImKulturPointkannjetztbisEnde2024 praktischerprobtwerden,wiedieMultihallenachAbschlussderSanierungsarbeitenauchvonderBevölkerungderangrenzendenStadtteilegenutztwerden kann.

Wieuntereinem„Demokratischen Schirm“könnensichInitiativentreffen,

BeiderVorstandswahlwurdendiedrei bisherigenMitglieder(ThomasTrüper,1. Vorsitzender;RenateTäffner,2.VorsitzendeundElkeSchließmann,Kassiererin)einstimmigwiedergewählt. AlsBeisitzer*innenstelltensichzurVerfügungundwurdenebenfallseinstimmig gewählt:UrselKravat,SandraMalanga, JessicaSchadtundChristinaUlrich.

InterkulturellmachtimmermehrSchule

Foto:MichaelBaier

InterkulturelleWaldorfschuleHerzogenried

Nachdemindenbeidenvergangenen JahrenvieleöffentlicheVeranstaltungen ausfallenmussten,konntesichdieInterkulturelleWaldorfschuleMannheiminzwischenwiedervielfältigderÖffentlichkeitpräsentieren.Diesbegannschonim NovemberletztenJahresmitdembeliebtenWinterbasar.

VomHimmelwurdeermitschönemWetterbeschenktunddiekalteJahreszeit hattesichpünktlicheingestellt.SodurftendieBesucher*inneneinenschönen rundumgelungenenBasarerleben,der natürlichnurmöglichwar,weilesviele fleißigeMütter,Väter,Lehrer*innen,Mitarbeiter*innenundFreund*innengab, diegeholfen,gekocht,gebacken,gebasteltundgeschmückthaben.Soviel Schönes,LeckeresundBesonderesist durchdiegroßartigeVorbereitungund dieintensiveArbeitzuHauseundinder Schuleentstanden.

ImJanuarfolgtedannderTagderoffenenSchule.Hiergehtesvornehmlich darum,interessierteElternmitdenBesonderheitenderSchulevertrautzumachen.Siewarenalleherzlicheingeladen, sichdieoffenenUnterrichteanzusehen, FragenzustellenundunsereSchulezu besichtigen.Am28.01.2023von10:00 bis13:00UhrkonntenwirvieleEltern, Kinder,ehemaligeSchüler*innenundan unsererSchuleInteressiertezuunserem TagderoffenenSchulebegrüßen.UnseredargebotenenVeranstaltungenwurdenregebesucht,dieInformationsmöglichkeitenintensivgenutztunddieausgestelltenExponatebestaunt.Auchdas kulinarischeAngebotwurdesehrgutangenommen.

DieinterkulturelleWaldorfschuleging auchwiedervorOrt.NachzweiJahren CoronapausekonntewiederunsereKooperationmitdenKindergärtenaufgenommenwerden.WirfreuenunsbesondersaufunseredortigenVorlesestunden.DiesesMalhabenunsereDrittklässler*innensowieeinFünftklässlerden VorschulkinderndesSt.RaphaelKindergartenseineFreundschaftsgeschichte vorgelesen.PassendzuderGeschichte wurdenmitdenKindergartenkindern Freundschaftsbändergebastelt.

AnderinterkulturellenSchulewurden auchwiederdieFestederverschiedenen Kulturengefeiert,zuletztam22.März mitallenSchüler*innenderBeginndes RamadanineinerkleinenFeierstunde. SofördertdieSchuledasWissenunddie Toleranzuntereinander.

AlsnächstesgroßesEreignisplantdie InterkulturelleWaldorfschuleeinenöffentlichenAuftrittaufderBUGA23.Am 21.JuniwerdendieSchüler*innenzu denLeitthemenderBundesgartenschau ineinembuntenProgrammausihrem Unterrichtberichten.ZudieserAufführungvon15bis17UhraufdemSpinelliGeländeladenwirschonjetztalleunsere Nachbar*innenausdemHerzogenried herzlichein.

Text:EckhardAndermann, FreieInterkulturelle WaldorfschuleMannheim

Foto:FreieInterkulturelle

Seite6 AusdemHerzogenried Allerhandlosbeider
Text:ThomasTrüper V.l.:R.Täffner,E.Schließmann,T.Trüper,U.Kravat,J.Schadt,SD.Malanga,C.Ulrich

UMWELTDETEKTIV*INNEN IM JUGENDHAUS

In den Herbstferien wurden im Jugendhaus Herzogenried 30 Dritt- und Viertklässler*innen zu Umweltdetektiv*innen ausgebildet. Das Ferienprogramm wurde in Kooperation mit dem Jugendhaus Vogelstang und der Stiftung Lesen durchgeführt. Vom Jugendhaus Vogelstang aus trat jeden Morgen eine Gruppe von acht Kindern gemeinsam mit der Mitarbeiterin Stephanie Dicke ihren Weg ins Jugendhaus Herzogenried an. Auch die drei Referent*innen Emily, Kaddi und Philip nahmen lange Wege auf sich: sie reisten aus allen Ecken Deutschlands an, um spielerisch mit den Kindern die Umwelt zu entdecken. Das Ferienprogramm dauerte vier Tage und bot eine gute Mischung aus Spiel, Bewegung und ruhigen Phasen.

In den Pausen gab es immer reichlich Essen, das von der Cateringgruppe „Kochen mit Liebe“ zubereitet wurde. Die Cateringgruppe ist ein pädagogisches Projekt im Jugendhaus Herzogenried, die aktuell aus fünf Jugendlichen besteht. Während des Feriencamps wurde die Kochgruppe von einer weiteren Jugendlichen unterstützt, die aktuell darüber nachdenkt, der Cateringgruppe beizutreten. Jeden Tag wurde leckeres vegetarisches Essen gekocht und es gab immer einen Nachtisch. Manche der Gerichte waren sogar vegan. Die Kochgruppe war sehr zuverlässig und achtete darauf, immer pünktlich mit dem Kochen fertig zu sein.

Jedes Kind bekam einen eigenen Detektiv*innenausweis, in dem es Aufgaben erledigen und Stempel sammeln konnte. Diese Stempel bastelten die Kinder ganz nach dem Motto: „aus alt mach neu“ aus alten Korken und Moosgummi. Auch alten Büchern, die von der Stadtbibliothek gespendet wurden, durften die Kinder ein neues Leben verleihen: Sie verschönerten die Cover mit Acrylfarben, Stickern, Glitzer und vielem mehr Danach wurden aus dem Inneren der Bücher Tannenbäume gefaltet und die inneren Seiten verziert. So hatten die Kinder bereits Anfang November das erste fertige Weihnachtsgeschenk für Eltern oder Freunde. Alle waren sehr stolz auf ihre Kunstwerke.

Die Catering-Crew hat jeden Donnerstagabend die Möglichkeit in der Küche des Jugendhauses zu kochen und so für kommende Veranstaltungen zu üben oder Dinge vorzubereiten. Sie kann zu besonderen Veranstaltungen des Jugendamtes gebucht werden, so waren die Jugendlichen in diesem Jahr beispielsweise beim Jugendfestival FoY im Einsatz. Der Verdienst, den die Gruppe erwirtschaftet, landet in der Catering-Kasse und wird für unterschiedliche Gruppen-Unternehmungen ausgegeben. So war die Gruppe in diesem Jahr zum Beispiel im Europapark und in der Wasserwelt Rulantica mit einer Hotelübernachtung. DIe Entscheidung darüber, wofür das Geld ausgegeben wird, trifft die Gruppe selbstverstädlich gemeinsam-

Während des Feriencamps hatten die Kinder die Möglichkeit, in einer Lese- und Schreibwerkstatt viele Tiere und deren Lebensräume kennenzulernen. Sie schrieben sogar Geschichten aus der Sicht von Tieren, die sich von der Umweltverschmutzung bedroht fühlen. Sie lernten eine Menge neue Dinge über verschiedene Tiere wie Delfine, Pferde und Löwen. Doch nicht nur mit Tieren, auch mit Pflanzen, vor allem mit verschiedenen Baumarten, setzten sich die Kinder kreativ auseinander.

Am vorletzten Tag unternahm die Gruppe einen Ausflug nach Waldmichelbach. Dorthin fuhren sie gemeinsam mit einem großen Reisebus. Die Kinder sammelten bei einer Wanderung durch den Wald viele Naturmaterialien wie Kieferzapfen, Zweige und Laubblätter. Sie lernten verschiedene Arten von Wolken kennen und nutzten ihre neuen Kenntnisse gleich für ihren Detektiv*innenausweis. Eine der Aufgaben war es nämlich die Wolken zu beobachten und zu benennen. Außerdem befreiten die Kinder den Wald gemeinsam von Müll, sie fanden unter anderem Lebensmittelreste, Zigarettenstummeln, Plastikverpackungen und Flaschen. Nach der anstrengenden Wanderung durch den Wald hatten die Kinder sich eine Belohnung verdient: Es ging zur Rodelbahn in Waldmichelbach, wo die Kinder einen Riesen-Spaß hatten.

„Mein Lieblingsmoment war, als wir rodeln waren und ich turboschnell gefahren bin“

Zum Abschluss fand am Samstagnachmittag im Freigelände des Jugendhauses ein Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows statt. Es wurden Geschichten erzählt und Spiele gespielt. Alles in allem war das Ferienprogramm sehr kurzweilig und bot den Kindern viele neue Erfahrungen. Einige der Kinder waren beispielsweise zuvor noch nie in einem Wald gewesen. Auch Kinder, die in der Schule eher Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben, wurden im Ferienprogramm nicht außen vorgelassen, sondern individuell gefördert. Außerdem wurden zum gesammelt.

das sagten,

Auch Gedichte waren Inhalt des Ferienprogramms: Philip, einer der Referent*innen ist beruflich Poetry-Slammer. Er schreibt also Gedichte und trägt sie auf der Bühne vor. Der Fakt, dass man mit Poesie Geld verdienen kann und es mehr ist als nur zu reimen, weckte das Interesse der Kinder. Sie bekamen einen ganz neuen Blick auf das Dichten und lasen gespannt Natur-Gedichte, manche versuchten sich sogar selbst im Verse schmieden. Sie fanden Gedichte nicht mehr länger langweilig, sondern hörten gespannt zu.

Ein besonderer Dank geht an Stiftung Lesen, die das Ferienprogramm finanziert hat und an der Organisation beteiligt war. Vielen Dank auch an die Referent*innen für ihren Einsatz und die vielen neuen Ideen! Außerdem einen Dank an das Jugendhaus Vogelstang für die gute Zusammenarbeit. Des Weiteren geht ein riesiges Dankeschön an die Cateringgruppe des Jugendhauses, die jeden Tag lecker gekocht hat!

Umwelt-Detektiv*innenimJugendhaus Seite7 AusdemHerzogenried
bin zur Detektivin geworden“
von Amani und Nisa

DieGeschichtederBundesgartenschauen

NachEndedesZweitenWeltkriegsbeganndieGeschichteder heutigenBundesgartenschauen.

6JahrenachKriegsende,am28.April 1951,eröffneteninHannover dererste BundespräsidentTheodorHeussundseineFrauEllyHeuss-KnappalsSchirmherrindieersteBUGA,die1,6Mio.Besucher*innenanlockte.AlsMottowurdegewählt:„MutzumNeuanfangmachen“. LautEllyHeuss-KnappsolltederGarten "zurHoffnungnachderZerstörung,zur RuhetrotzallerArbeit"anregen.Eine AusstellungmitKunstwerkenvonKünstler*innen,dieimNationalsozialismus verfolgtwurden,warTeilderBUGA.Aus dieserIdeeentwickeltesich1955beider BUGAinKasseldieDocumenta.Heuteist dasehemaligeBUGA-Geländeeinoffener Stadtpark.

Von1951bis1965wurdenmitdenBundesgartenschauenhäufigBaulückenin denvomKriegzerstörtenStädtenmit Parkanlagengeschlossen.

1953inHamburg aufdemGelände„PlantenundBlomen“mit5Mio.Besucher*innen;FriedhöfeundParkswurdenwiederhergestellt,Kinderspielplätzeüberholt undSchulhöfesowieSportplätzeerneuert.EineSkulpturenausstellungzeitgenössischerKünstlerausdemIn-undAuslandwarzubesichtigen;heute:offener Park.

1955inKassel mit2,9Mio.Besucher*innen-Ausstellungsortbisheutefürdie FreiluftobjektederDocumenta,eineder wichtigstenKunstausstellungender Welt;heuteoffenerPark.

1957inKöln mit4,3Mio.Besucher*innen;dasTrümmerfeldausdemKriegzwischenMesseundMülheimerHafenwurdeneugestaltet.Wahrzeichendieser BUGAwardieRheinseilbahn,diealserste SeilbahninEuropaübereinenFlussgespanntwurde;heuteoffenerPark.

1959inDortmund –Westfalenpark–mit 6,8Mio.Besucher*innen;imMittelpunkt derGrünanlagewurdederFernsehturm Florianerrichtet.Mitseinen219,6Metern warerdamalsdashöchsteGebäude Deutschlands;heuteeintrittspflichtiger Park.

1961inStuttgart mit6,8Mio.Besucher*innen;miteinerFußgängerbrücke, diedenOberenundMittlerenSchlossgartenübereinevielbefahreneStraßemiteinanderverband;heuteoffeneParks.

1963inHamburg –zumzweitenMalmit 5,4Mio.Besucher*innen;weiterhinoffenerPark.

1965inEssen –Grugaparkmit5,3Mio. Besucher*innen;heuteeintrittspflichtiger Park.

Von1967bis1993wurdenmitdenBUGASinersterLinieGrünanlagenrenoviert,ummitneuenAnlagenNaherholungsgebietefürdieStadtbevölkerungzu schaffen.

1967inKarlsruhe mit6,3Mio.Besucher*innen;besondereAttraktionwaren dieGondolettas(wieimMannheimerLuisenpark)aufdenTeichendesStadtgartens;heuteeintrittspflichtigerPark.

1969inDortmund –zumzweitenMalim Westfalenpark–mit5,0Mio.Besucher*innen;weiterhineintrittspflichtiger Park.

1971inKöln –zumzweitenMal–mit4,4 Mio.Besucher*innen;weiterhinoffener Park.

1973inHamburg –mit5,9Mio.Besucher*innen,heuteoffenerPark.

1975inMannheim–Mit8,1Mio.Besucher*innenbisdahinerfolgreichste BUGA.

1977inStuttgart mit7,0Mio.Besucher*innen;heuteoffenerPark.

1979inBonn mit7,6Mio.Besucher*innen;heuteoffenerPark.

1981inKassel –zumzweitenMal–mit 5,5Mio.Besucher*innen;Motto:„Das veränderteVerhältnisdesMenschenzu seinernatürlichenUmwelt–vomrücksichtslosenAusbeuterzumbehutsamen Gestalter“;weiterhinoffenerPark.

1983inMünchen mit11Mio.Besucher*innen,–bisheutedieBUGAmitder höchstenAnzahlvonBesucher*innen, heuteoffenerPark.

1985inBerlin mit5,2Mio.Besucher*innen,heuteeintrittspflichtigerPark.

1987inDüsseldorf mit7,3Mio.Besucher*innen-Motto:„DerGartenfüruns alle“,heuteoffenerPark.

1991inDortmund –zumdrittenMal–mit2,1Mio.Besucher*innen,weiterhin eintrittspflichtigerPark.

1993inStuttgart –zumdrittenMal–mit 7,3Mio.Besucher*innen,heuteoffener Park.

Von1995bis2007standdieEntwicklung derStädtederneuenBundesländerim Mittelpunkt.BrachliegendeIndustriegebieteundMilitärgeländewurdeninParkanlagenumgewandelt.

1995inCottbus –dieersteBundesgartenschauindenNeuenBundesländern; mit2,4Mio.Besucher*innen,heuteteils offener,teilseintrittspflichtigerPark.

1997inGelsenkirchen –aufdemGeländeeinesehemaligenBergwerkesundeinerstillgelegtenKokerei;mit1,6Mio.Besucher*innen;heuteoffenerPark.

1999inMagdeburg –aufehemaligenMilitärgelände;mit2,3Mio.Besucher*innen;heuteeintrittspflichtigerPark.

2001inPotsdam –aufehemaligem Truppenübungsplatz;Motto„Gartenkunst zwischengesternundmorgen“mit2,6 Mio.Besucher*innen;heuteeintrittspflichtigerPark.

2003inRostock –mitBeteiligungvon Teilnehmernaus32Nationen.Motto: „Mensch–Natur–Wasser“mit2,6Mio. Besucher*innen;heuteeintrittspflichtiger Park.

2005inMünchen –mit2,9Mio.Besucher*innen;heuteöffentlicherPark,zum TeilWohnpark.

2007inGeraundRonneburg –teilweise aufGelände,wofrüherUranerzimTagebauabgebautwurde;mit1,4Mio.Besucher*innen;heuteöffentlicherPark.

DerHauptkernpunktderBUGAs seit2009istdieErrichtungökologischer,innerstädtischerFreiräume.DiesesZielwirdnochbis heuteverfolgt.

2009inSchwerin –mit1,9Mio.Besucher*innen;heuteöffentlicherPark.

2011inKoblenz –mit3,5Mio.Besucher*innen;heuteöffentlicherPark.

2013inHamburg –imHamburgerStadtteilWilhelmsburg,aufEuropasgrößter Flussinsel–ineinemderinternationalstenViertelHamburgs;insgesamtleben überhundertNationenaufderInsel;nur 1,25Mio.Besucher*innen;heuteöffentlicherPark,zumTeilWohnpark.

2015inderHavelregion –infünfStädtenmit1,05Mio.Besucher*innen

2017inBerlin –mit1,6Mio.Besucher*innen;heuteöffentlicherPark.

2019inHeilbronn –mit2,3Mio.Besucher*innen;nachdemEndederBUGA wurdeeinTeildesGeländeszumneuen Heilbronner„Stadtquartier“Neckarbogen mitrund3.500Bewohner*innen.

2021inErfurt –ersteBUGAunterCoronabedingungen–mit1,515Mio.Besucher*innen,heuteeintrittspflichtiger Park.

darausderkostenfreizugänglicheLuisenpark(heute:derUntereLuisenpark) alsErsatzfürdenSchlossparkundGrünFoto:BUGA

1989inFrankfurt/Main mit4,0Mio.Besucher*innen–heuteoffenerPark.

Seite8 Schwerpunkt:BUGA
GartenschauengibtesinDeutschland schonseit150Jahren
Postkarte1907 von1951bisheute
Vorca.200Jahrenwurdein Mannheim erstmalseinGrüngürtelimenglischen Gartenstilgestaltet.Bis1894entstand
Dortmund1959

Schwerpunkt:BUGA

flächenaufderMühlauinsel,diezum Bahn-undHafenausbaugenutztwurden.

Zum300-jährigenJubiläumMannheims imJahre 1907 wurdeeine Kunst-und Gartenbau-Ausstellung durchgeführt.Sie zählte4,6Mio.Besucher*innen.

DieJugendstilanlagerundumdenWasserturm,dieKunsthalle,dasKongresszentrumRosengartenundeinjapanischerGartenwarenHighlightsimRahmendieserGartenschau.

1975gabesinMannheimerstmaligeine Bundesgartenschau. BisheuteistsievielenMannheimer*inneninguterErinnerung.Mit8,1Mio.Besucher*innenwares diebisdahinerfolgreichsteBundesgartenschauinDeutschland.Zweidrittelder MannheimerinnenundMannheimerhatteneineDauerkartegekauft–obwohl sichdieArbeitslosenquoteinnerhalbeinesJahresverdoppelthatte–aufüber 5%.DerPuppenherstellerSchildkrötAG, dasStrebelwerkmitvielenArbeitsplätzen wareninKonkursgegangen.

AuchFredReiboldverlornach22Jahren imStrebelwerkseinenArbeitsplatzund warals„JägerausKurpfalz“Botschafter

fürdieBUGA.ImOktober1975waresdamitvorbei–dochbeikünftigenParkfesten,Dreikönigs-Umzügenoderaufdem Maimarkt–warernachwievorgefragt.

garten,derAusbauderbeidenoffenen StadtparksmitdemBauderMultihalle, dieNeckarufer-Nord-Bebauungmitdem CollinistegundalsbesondereAttraktion derAerobusentstandenalswesentliche BeiträgezurStadtentwicklung.Ohnedie PlanungfürdieBUGAwärenalldiese MaßnahmeninderStadtgesellschaftsicherlichnichtdurchsetzbargewesen.

mehrals83%von16.000Mannheimer*innen,diesichanderUmfragebeteiligten,warendafür,dassdieParksauch nachderBUGAnurmitkostenpflichtigen Eintrittskartenzugänglichseinsollten. Soistesbisheute.DamitstehtMannheimnichtallein.Parkanlagenmitviel PflegeaufwanddurchzahlreicheBlumenrabatteoderz.B.mitKleintieranlagen wiederHerzogenriedparkinMannheim sindinvielenStädtennurmitEintrittskartenzugänglich.

Text:Irmgard

Rother

Quelle:„BUGA 75–einFest verändertdie Stadt“ Broschürezur Ausstellungim Marchivum Mannheim,2019, (s.BuchvorstellungS.17)

DasMottoderBUGAlautete:„Wohnen, Arbeiten,BildenundErholeninderStadt“. DieFußgängerzonePlanken,derFernmeldeturm,unserHerzogenried,dieErweiterungdesKongresszentrumsRosen-

DieZukunftvomHerzogenried-undLuisenparkwarbereitsvorEndederBUGA einbreitdiskutiertesThema.Der„MannheimerMorgen“starteteeineUmfrage:

Wohnbegleitende Dienste

Wir unterstützen und begleiten Sie im Alltag

Unsere Leistungen im Überblick:

Alltagsbegleitung

- Begleitung zu Arzt und Behödengängen

- gemeinsame Spaziergänge

- gemeinsam Einkaufen gehen

- Post- und Apothekengänge

- Freizeitbegleitung, Gesellschaftsspiele

Hauswirtschaft

- Wohnungsreinigung

- Gardinenservice

- Fenster putzen

- Treppenhausreinigung

Lieferservice

Kontaktieren Sie uns gerne per Mail an wohnbegleitende-dienste@chance-mannheim.de oder per Telefon unter 0621 3096 8360.

Diese Leistungen werden nur für hilfsbedürftige Mieter*innen der GBG angeboten.

www.chance-mannheim.de

Seite9
Foto:JägerausKurpfalz,QuelleMarchivumMannheim Foto1975:QuelleMarchivumMannheim

ErinnerungeneinerParkaufsicht

MitgrünerJackeimHerzogenriedparkunterwegs

DieGärtenunddieBUGA75

InterviewmitAndreasParmentier Andreas,wirsitzenhierinder„Gartenklause“,einemOrt,derdirseitKindheit bekanntist.

Ja,meinVaterwarhierbiszurBUGA 1975derWirt.ErgehörtezudenMitbegründerndesKleingarten-Vereinshier undwurdevomVorstand1970gefragt, obernichtdieGaststättepachtenwolle. ErübernahmdieGaststättegern.Er nanntediebisdahinnamenloseGaststätte„Gartenklause“.Alsesdannumdie GastronomiederBUGAimHerzogenriedparkging,gaberdieGartenklauseab.Für einenkleinenFamilienbetriebwarderzu erwartendeArbeitsaufwandzugroßund füreineGaststättemitAngestelltender Umsatzzuklein.Erkehrtedannwiederin seinenvorherigenBerufzurück.

spieltundwirhabenalsKinderzugeguckt.Fürdie8-bis9-Jährigenwarendie 17-bis18-JährigenVorbilder.Dahaben wirvielabgegucktundgelernt.Alsdas Vereinshausdannsoum1965rumaus ungeklärterUrsacheabgebranntist–das hatunsalsKindergeschockt.Dagab’s keinenSCNeckarstadtmehr,undheute istderjafastvölligunbekannt.Werdann nochalsNeckarstädtlerkickenwollte, derwarbeiPhoenix.Unddiewareninder zweiten,drittenAmateurliga–daswar ziemlichhoch.EtwasowiederWaldhof heute.

WashatdanndieBUGAfürdichbedeutet?

WährendderBUGA1975gabesJobs, diewarenidealfürStudierende....und heißbegehrt.Mankonntesichnämlich zuZeiten,diesichnachdeneigenenBelangenrichteten,fürunterschiedliche Aufgabeneinteilenlassen.Soverdiente mansicheinschönesTaschengelddazu, oderkonntesogareinenTeilseinesStudiumsfinanzieren.UndnichtnurStudierendewarenimEinsatz,aucheinige RentnerbessertenihreRentenauf.

DieErkennungszeichenderAufsichten bildeteneinegrüneJackeundeingroßes FunkgerätzumUmhängen.Dieleuchtend grünenJackenwarenebensowiedie strahlendgelbenKostümederHostessen weithinsichtbarundsolltendenBesucher*innensignalisieren,hiersindkompetenteAnsprechpartner*innenfürall ihreFragenundWünsche.Diekonnten dannmitdemdiensthabendenBereichsleiterüberFunkdirektangegangenund gelöstwerden.

AlsTätigkeitenzuvergebenwarenbeispielsweisedas MitwirkeninReinigungstrupps fürspontaneAktionenund MaßnahmenaußerhalbderArbeitszeit derGärtner*innenunddesfestangestelltenPersonals.Ganznebenbeistelltensie umgeworfeneGartenmöbelwiederauf undverteiltensiewiedergleichmäßigim Park.DieseJobswarenbeidenRentnern sehrbegehrt.

Aberauch BotenderBereichsleiter,die denTagesbetrieborganisiertenundüberwachten,wurdenbenötigt.Dieeinzigen RadfahrendenimPark!Sielieferten NachschubanEintrittskartenandieKassierer*innenundsammeltenauchGelder ausdenHandkassenein.Daswarbei ParkfestenundVeranstaltungenbesonderswichtig.

Parkaufsichtenpendeltenzwischenden vielenSpielplätzen. GeradeSportgeräte, Klettergerüst,Höhlenspielplatz,WasserspielplatzoderModellbootweiherbedurfteneinigerintensiverBlicke.EinbesonderesHändchenwarbeiderpermanent besetztenBeaufsichtigungvonTrampolinenundWasserspritzpistolengefragt.Es mussteeinvertrauensvollerKontaktzu densichdortregelmäßigtreffendenJugendgruppenundihrenAnführernaufgebautundgepflegtwerden.Immerwieder mitvielGeduldaufsNeue!Auchkleinere KindersolltenjazuihrenRechtenkommenundessolltenUnfällevermieden werden.KleinereBlessurenwurdenvor Ortgleichkuriert.MütterundVäterwaren zuberuhigenundKinderzutrösten.

ZuZeitenderBUGA75gabesVeranstaltungenfürjedenGeschmack.Konzerte, beispielsweisevonIvanRebroff,Roberto Blanco,JoyFleming,unseremBloomaulordenträgerJoachimSchäfer,KarelGott, MarikaRöckoderShowsmitHansRosenthal,RudiCarellundHeinzSchenck mitseinemBlauenBockbenötigten Veranstaltungsaufsichten.SelbstRenéWellertänzelteingoldenemHöscheninder ausgebuchtenMultihalledurchdenBoxring.UndmitfürStudierendenichtbezahlbarhohenEintrittspreisentratauf seinerdamaligenDeutschlandtournee auchRitchieBlackmoresRainbowdort auf.DerVorteileinerParkaufsicht:sich einfachalsOrdnereinteilenlassenund anderSeitevonechtenMannheimerRockern(GremiumMC)dasKonzertdes GründungsgitarristenvonDeepPurple backstageundvonselbstgewähltenunterschiedlichenStandortenalsAnsprechpartnerderRockerzugenießen.

Parkaufsichtwardamalsschoneine schöneSache!

Text:MichaelBaier

DieGartenklausesahdamalsnochandersaus.DieTerrassewarebenerdigund durcheinesteileTreppemitderWirtschaftverbunden–fürdieBedienung eineHerausforderung.AufderTerrasse standaucheinKioskmitSelbstbedienung.Früherwarimmerviellosinder Gartenanlage.DawurdenimmerdieGartenfestegefeiert.

AlsKindhabichmichinderAnlagesehr wohlgefühlt.MeinLieblingsgartenhateinemGartenfreundgehört,derhattenatürlichseinGartenhäuselauchselbstgebaut.AberrunduminseinemGelände,da haterStangenbohnenangebaut.Und wenndiedannimSommersohochwaren,daistmanwieimUrwaldgesessen. RundumdieStangenbohnen.Daswarder HerrRitter.Undwennichgekommenbin, dannhatermirimmereinenOrangensaft angeboten.Dahabeichmichunheimlich wohlgefühlt.

DieBUGAhatdenParkzwarsehrverändert,erweitertundaufgehübscht,erwar aberkeinNeulandfürdich.

VorderBUGA75warderHerzogenriedparkfreizugänglich.Ichhabdadirektan derEckePaul-Gerhard-Straße/Waldhofstraßegewohnt.WirwarenkeineNeckarwiesen-Kinder,wirwarenPark-Kinder. WirhabenunsalsKinderimmerimPark herumgetriebenundimSommermiteiner JahreskarteauchimBad.Insofernsind wirimParkundimBadaufgewachsen.

AlsimVorfeldderBUGAüberEintrittdiskutiertwurde,dahabichals12-Jähriger, also1968,einenLeserbriefunter„Anregungen,Beschwerden“andenMannheimerMorgengeschrieben:„Pfui!Esistbeschämend!“AlsKleingartenmitglied!Da habenallegelacht.

ImParkhabenwirvielgekickt.ImHerzogenriedparkwarjafrüherderSCNeckarstadt,einSportvereinmitFußballabteilung.DiehabeninderunterenKlassege-

ZunächsthattemichderGartenvereingefragt,obichgegeneinkleinesHonorar (damals„Taschengeld“)andenWochenenden,wennderMassenendrangkommt, denMustergartenmitdemMuster-GartenhäuschensamtUmgebungpflegen könnte.IchsagtegerneJaundzogdann immermitdemRechenlos.Dannfragte michdieParkverwaltung,obichbereit wäre,andenWochenendendieTiergehegesauberzumachen.Dasübernahmich auchsehrgerne.DennichwarschonimmereinTierfreundundinteressiertemich fürdieTiere.SowurdeichalsGymnasiastquasiBUGA-Mitarbeiter.InderBUGAZeitselbstbinichfastnurimHerzogenriedparkgewesen.ImLuisenparknur, wenndawasAußerordentlicheswar.Auf derSeebühnezumBeispieloderbeim Sommernachtsfest,dasindwirvomeinenzumanderenParkgegangen.Die SchülerkartefürbeideParkskostete, glaubich,18Mark.FürGartenfreundehier warsiebilliger.AuchnachderBUGA bliebdassofürmich:fastnurHerzogenriedpark!DeristderParkfürdenNorden.

Text:DasGesprächzeichnete ThomasTrüperauf AndreasParmentieristheuteStadtratder ParteiMenschUmweltTierschutz(Tierschutzpartei)innerhalbderFraktion LI.PAR.Tie.ErlebtaufderSchönau.

Seite10 Schwerpunkt:BUGA
LoriotsJägerausKurpfalzmitgrünerJacke

SPINELLI

WohnenmitBUGA-Blick

Rund20Hektarumfasstdasnachhaltige WohnquartierSPINELLI,welchesdie städtischeEntwicklungsgesellschaft MWSPangrenzendanKäfertal-Südin mehrerenBauabschnittenrealisiert.Der 1.Bauabschnittistweitestgehendfertiggestelltundbietetfürrund750Bewohner*inneneinZuhause.Nachdem sechsmonatigenGroßereignisBUGA 2023wirdderangrenzendeFreiraumöffentlichzugänglichunddasgrüne WohnzimmerdesjungenQuartierssein.

MannheimweiterbauenheißtdasMotto, unterdemdieMWSPdasneueWohnquartiergeplantunddenerstenBauabschnittmithoherGeschwindigkeitverwirklichthat.Perspektivischentstehen

rund1.800Wohneinheiten,dieca.4.000 Bewohner*inneneinzukunftsfähiges WohneninunterschiedlichstenWohnundLebensformenbieten.MitdemChisinauerPlatzwirdeinneuesZentrumim StadtteilKäfertal-Südrealisiert;dienamensgebendeMannheimerPartnerstadt undHauptstadtderRepublikMoldau sprichtsichubrigens„Kischinau“aus.DirektandiesemQuartiersplatzbefindet sichdasimBaubefindlicheQuartierszentrum.HierwerdenvoraussichtlichEnde 2024neueBewohner*innen,einNahversorger,eineKitaundGewerbeeinheiten einziehen.WeiterekleineGeschäfterahmendieneueMitteein,diedurchzahlreicheSchattenspendendeBäumeundverschiedeneSitzgelegenheitenzueinem Ortwird,andemmangerne verweilt.Dreioffene,grune GemeinschaftshöfezwischendenWohngebäuden bietenweiterenRaumfur Begegnung.

NACHHALTIGKEITIM QUARTIERSMASSSTAB

DassdieMWSPihrem nachhaltigenAnspruchbereitsim1.Bauabschnitt nachkommt,zeigtsich nichtnuranderhohen DichteanmodernenHolzundHolzhybrid-Gebäuden, sondernauchandeminnovativen„Schwammstadt“KonzeptfurdieVersickerung,dasselbstJahrhundertregenStandhält.DarüberhinaustragenPhotovoltaikanlagenaufallen Dächern,vielebegrunte FassadenunddieFrischluftschneisedesGrunzug

NordostdirektvorderHausturdazubei, dassaufSPINELLIWohnenundParkzu einemlebenswerten,urbanenQuartier vereintwerden.

STADTUNDNACHBARSCHAFT

WEITERBAUEN

DamitaufSPINELLIeinsozialesMiteinander–auchmitdenNachbarschaftenin Käfertal-SüdundImRott–entsteht,sorgengroßzügigundhochwertigangelegte FreiräumeundwichtigeBetreuungseinrichtungenfüreineguteVernetzung.Derzeitentstehenbereitseinezweizügige GanztagsgrundschuleundeineKindertagesstätte.DiesesAngebotwirdinden nächstenBauabschnittendurchweitere KindertagesstättenundeineGemeinschaftsschuleergänzt.

MitdemAufsiedlungsmanagementhat dieMWSPeineAbteilunginsLebengerufen,derenMitarbeiter*innendasEntstehenvonNachbarschaftunterstützen,ersteBegegnungsangeboteschaffenundfür neueBewohner*innenalsAnsprechpartner*innenzurVerfügungstehen.WöchentlichgibtesdirektvorOrteine SprechstundeimSPINELLISPOT.

ÖFFENTLICHERRAUM NEUGEDACHT

MehrRaumfürBegegnungfüralle,diein undumSPINELLIleben,warvonAnfang andasZiel.Imautoarmkonzipierten Quartiersollderwertvolleöffentliche RaumnichtalsmonotonerParkraumgenutztwerden.

DasmachtdenZuzugnachSPINELLIzu einerbewusstenEntscheidungfürein nachhaltigverändertesMobilitätsverhalten.DerStellplatzschlüsselvon0,8bedeutet,dassnurfür80%derHaushalte eineigenerParkplatzvorgesehenist. ImGegenzugmachenkurzeWegesowie

AlsKonversionsgesellschaft2012gegründet,verstehtsichdieMWSPheutealsganzheitlicheStadtentwicklungsgesellschaftMannheims.

DieUmwandlungehemaligerUS-MilitärflächenistihreKernaufgabe.Im RahmenderLokalenStadterneuerung undalsTrägerindesQuartiermanagementsNeckarstadt-Westhilftsiemit kleinen,effektivenMaßnahmen,die LebensqualitätinbestehendenStadtviertelnzuverbessernunddiesezu stabilisieren.

GemeinsammitzahlreichenAkteuren treibtsiedieEntwicklungdieserStadt zueinemzukunftsfähigen,nachhaltigenundlebenswertenMannheimfür allevoran.

einattraktivesAngebotvonÖPNV-AnbindungundSharing-Fahrzeugenvorallem denZweitwagenüberflüssig.FürdiePKW derBewohner*innengibtesgenaueinen Platz:diezentraleQuartiersgarage. Siedecktmitetwa390Stellplätzenden Bedarfdes1.Bauabschnittsab.ImStraßenraumstehennureinzelneBesucherparkplätzezurVerfügung.Daserhöhtdie Aufenthaltsqualitätundgleichzeitigauch dieVerkehrssicherheit.

STÄDTEBAUZUMERKUNDEN MitSPINELLIhatdieMWSPschonim1. BauabschnitteinQuartierentwickelt,das beispielhaftzeigt,wieStädteinZukunft entwickeltwerdenmüssen.EinerVerdichtungimWohnenstehengroßzügige FreiräumefüralleBewohner*innenentgegen,besondereenergetischeStandardswerdenmitressourcenschonendenMaterialienerreicht,dieArchitektur unddiePlanungdesgesamtenQuartiers folgennachhaltigenGesichtspunkten undermöglichenneueSozialstrukturen. Klingtkompliziert?Ganzundgarnicht:In derStädtebau-InstallationSPINELLI NOW!werdendieIdeenverständlich,die imneuenQuartier„verbaut“sind.Fünf PavillonszudenThemenArchitektur,Soziales,Mobilität,ÖkologieundStädtebau sindab16.Maifreizugänglichaufdem ChisinauerPlatzundinderVölklinger Straße.Undladendazuein,sichschon heutemitdemStädtebauvonmorgenzu beschäftigen!

Text:MWSP

Fotos:AnnetteMück

SchwerpunktBUGA

DieGebrüderEmreundYasinYazarerzählenbeieinemlockerenTreffenimKulturPointüberihreKindheits-undJugenderinnerungenimHerzogenriedparkund Umgebung.Emre(*1991inMannheim) berichtet,dassihrVateralsArbeitskraft nachDeutschlandkamundspäterihre Mutternachholte.Yasin(*1993inMannheim)teiltmit,dassbeideElternteileauf demLandaufgewachsensind(Sorgun, ProvinzYozgat)undsomiteineVerbundenheitzurNaturunddemGrünimmer vorhandenwar.Aufgewachsensinddie BrüderimStadtteilNeckarstadt-Ost.HeutesindEmreundYasinalsfreischaffende Designer,KünstlerundFotografentätig. „DieNaturverbundenheitunsererEltern hatunshiersehrgeprägt.“

„WirhatteneineglücklicheKindheit“,erzähltEmrelächelnd.„Indenfrühen90ern warenwirzunächstdreiBrüder,ohnegroßenAltersunterschied,undsohabenwir inunsererFreizeitimmergemeinsame ParkbesuchemitunsererMutterunternommen.WennunserVaterZeithatte, dannwaraucherimmerdabei.SpäterhabenwirdieUhland-Grundschulebesucht. WirhattenKlassenkameradenundFreundeverschiedenerNationalitäten,daswar derVorteilderNeckarstadt.Somithaben wirauchmitihnenimmerneueEindrücke erfahrenundgesammelt.AuchimHerzogenriedpark.DieSchulzeithatvielesverbunden,kulturellundsozial.“

„UnserefrühestenErinnerungenanden Parkbeginnenwahrscheinlichmit4oder 5Jahren“,soYasin.„WennwirimHerzogenriedparkwaren,dannhabenwiroft langeundintensiveSpazier-undSpielgängeunternommen.DieNaturverbundenheitunsererElternhatunshiersehr geprägt.FürsiewarderParkeigentlich aucheinStückHeimat,dadiesersiean dieOrteinderTürkeierinnerthat,wosie aufgewachsensind.UnsereMutterhatte eigenständigeBezeichnungenfürdie PlätzeimHerzogenriedpark–halb deutsch,halbtürkisch.UnserVaterhat sichbesondersandenBlumenerfreut, dieinverschiedenenFormenundFarben daherkamen.Auchkonnteerunsviel überdieTiereimParkerzählen,daerals kleinerJungealsHirteimväterlichenHof gearbeitethat.“

„DerHerzogenriedparkwarunserfrühes Experimentier-undLernfeld.“

Emremeint,dassdieerstenEindrückeim KontextHerzogenriedparkbereitsanden Kassenhäuschenanfingen.„Seitdemhat sichvielesverändert.Natürlichmuss manheutenochdieEintrittskartenvorzeigen,aberauchdasgabesjavorder Bundesgartenschau75nicht.Sohates unserVatererzählt.ImParkhabenwirals KinderundJugendlicheverschiedene Orteaufgesucht,mitElternundohne.Als

kleineKinderhabenwirbesondersdie Spielplätzegeliebt,z.B.amEingang GBG-HalleoderderSpielplatzmitDoppelseilzirkusundHöhlenlabyrinth.BeiunserenParkbesuchenhabenwiroftauch MenschenausdemStadtteilwiedergesehen,diemitihrenFamilienunterwegswaren.MirhatdasRosariumdamalssehr gefallen,dakonntemanzwischenden vielenRosenaufHolzdielenumherwandern.“

„DasThemaWasserfandenwirimHerzogenriedparkbesondersspannendumgesetzt“,soEmre.„Natürlichhabenwirals KinderoderJugendlichenichtüberdie

BuGadamalsundheute

GestaltungvonBrunnen,Skulpturenoder Wasserspielennachgedacht,abergespielthabenwirdarinunddrumherum trotzdem.ZumBeispielbeimWasserspielplatzmitSpielschiff.UnddannwarendadieseSkulpturenausStein, schlichtundreizvoll.Ichdenke,dassich michfrühfürdieFormeninteressiert, aberdiesenochnichtverstandenhabe. AktuellsindwiralsKünstlerkollektivmit einerSkulpturengruppeausStahlbeider Bundesgartenschau23dabei.Hierhaben wirvorbereitendPrototypengebaut,die danninWorkshopsmitSchulklassen eineRollespielenwerden.DasFormat heißtCOTAAC.Wirhoffen,dassesgut aufgenommenwird.“

Text:GesprächmitEmreund YasinYasar, aufgeschriebenvon ThomasTrüperundYasinYazar

Bilder:EmreundYasinYasar

OIKOS–einegroßeFamilie

Nachfast50JahrenwiederBuGain Mannheim–esstehtschonfest,dasses einigeParallelenzu1975gibt.AuchdamalsgabdieBuGanachhaltigeImpulse zurStadtentwicklung:DieNeckaruferbebauung,CollinicenterunddieHerzogenriedsiedlungwurdenassoziiertzurBuGa gebautundbietenheutenochbeliebten Wohnraum.ImHerzogenriedentstanden gemäßdendamaligenarchitektonischen VorstellungenhoheHäuserindurchgrüntenAußenanlagen.

standen.NebenderVerbindungvonNaturundArchitekturspielenauchsoziale AspekteeinewichtigeRolle.DieWohnbedürfnissehabensichmitderdemographischenEntwicklungverändert.Neue WohnformenabseitsderklassischenFamilienwohnungerlangenimmermehrBedeutung.SoentstehenimSpinelli-NeubaugebietinKäfertal-Süd,direktandie BuGaangrenzend,verschiedeneneue Wohnprojekte.Einesdavonnenntsich „Oikos“,vondiesemsollhierberichtet werden.

Yasinerinnertsich,dassdieElternimmer einenfestenPlanhatten,wiederParkan demjeweiligenTagbegangenwerden sollte,fastritualartig.„WirsinddannfolgendeOrteabgelaufen:derSpielplatzan derGBG-Halle,dasRosarium,derSpielplatzmitGroßtrampolinundSpielllandschaftunddannRichtungKonzertmuschel.Abdortbeganndannder„Rückweg“überStreicheltiergehege,rüberzum Knochenbrunnenunddanndurchden BambusgartenRichtungMultihalle.Wir habenunsauchgefreut,wennwirdiesen WeginentgegengesetzterRichtungvom Haupteingangausbegangenhaben.“

„DenkünstlerischenWeghatunsere Muttervorgeprägt,siehatfrüherselbst gezeichnet.“

SoweitentferntvondendamaligenVorstellungensindwirheutenicht.NacheinerPhasederflächenfressendenEinfamilienhausarchitekturgehtmanaktuell imRahmenderKlimakrisewiederdazu über,hochundkonzentriertzubauen,um derFlächenversiegelungEinhaltzugebieten.DaherentstehenamRandder diesjährigenBuGakompakteWohngebiete.

DieBuGaalsInstrumentderStadtentwicklungwirdheutebreitgefächerterver-

DerBegriff„Oikos“kommtausdemAltgriechischenundbezeichnetdasZentrumunddieSchaltzentrale,denMittelpunkteinerGroßfamilie.DieseIdeeliegt unseremgemeinschaftlichenWohnprojektzugrunde.UnserZielwares,ein Hauszubauen,indemJungundAlt,Familien,PaareundSingleseineWohnung bewohnenunddieseBewohnerschaft eineArtGroßfamiliebildet.D.h.,wirwolleneineGemeinschaftaufbauen,inder wirunstäglich nahesind,unsgegenseitigunterstützenundeinen Mehrwertausdem gemeinschaftlichenLebenund Wohnenziehen.In diesemProzess sindwiraufeinem gutenWeg:Das Haussteht,wir sindalleinunsere 21Wohnungen zwischen45und 120m²eingezo-

Seite12 SchwerpunktBUGA
„WirhabendieBundesgartenschau75leidernichterlebt,aberjetztwirkenwirbeiderBUGA23mit“.

gen.WirteilenunseinengroßenGemeinschaftsraumundandereBegegnungsflächenwieWerkstatt,WaschraumundSaunasowieunsereLaubengänge,diestatt TreppenhausunsereWohnungenerschließen.Diesesorgendafür,dasswir unstäglichüberdenWeglaufen,und schnellhatjemandKaffeeodersonstiges zurHand,waszueinerwillkommenen PauseimAlltageinlädt.UnserGemeinschaftsraummitnagelneuerKüchehat schonzuverschiedenenkleinerenund größerenFestenanimiert.InderWerkstattfindenauchwenigerbegabteHandwerker*innennichtnurWerkzeug,sondernauchRatundHilfe.DerSharing-GedankeisteinweitereszentralesAnliegen unsererGruppe.NebenWerkzeugund

WaschmaschinenbetrifftdasauchAutos,Fahrräder,Zeitungsabos,Kinderspielzeugundwassonstgeradebenötigt wirdundimeigenenHaushaltnichtvorhandenist(sonntagmorgens:„HatjemandButter?“„EsistnochSuppeda!“). DasTeilenschontRessourcenundden Geldbeutel.

Wir,dasssindca.50Personen,davon15 Kinder.WirsindzwischeneinigenMonatenundMitte70,befindenunsalsoin ganzverschiedenenLebensphasen.Na-

türlichfunktioniertsoeinGemeinschaftslebennichtkonfliktfrei,aberwirhaben alledenstarkenWunschnachgelebter Gemeinschaft.DazubedarfeseinerbewusstenEntscheidungzurGemeinschaftsidee,derBereitschaftzuDiskussionenundKompromissenundauchzur AnnahmevonHilfsangebotenwieCoachingoderMediation.Dasalleshatbishersehrgutfunktioniert.

Jetzt,dawirwirklichinunseremHausangekommensind,wissenwir,dasssich dasallesgelohnthat:Dielangwierige PlanungmitdendazugehörigenProblemen,Zeit,EnergieundHerzblut,dieirgendwiezubewältigendenKostensteigerungen(wirkratzenalleunsereletzten Krötenzusammenundbettelnunsere Verwandtenan)sowiedieWechselbäder derGefühle(wirschaffenes!–das klapptnieundnimmer!).Jetztsindwir da!EsgibtwederMangelanUmzugshelfer*innennochanUmzugskartons.UnsereJüngstenübenmitDreirad,Laufrad, BobbyCaroderRolleraufunseremlangen Außengeländeundsindschondiebesten Freund*innen.Ersatz-Omasund-Opas bespaßenmitsichtlichemVergnügendie Kids.EsgibteinigeHobbybäcker*innen, dieunsalleregelmäßigmitKuchenver-

Nehmen Sie den direkten Weg zu

Ihrer Energiewende.

Wir beraten Sie gern: Maimarkt, 29.4. bis 9.5.2023

Ob eigene Solaranlage, Wärmepumpe, Ladestation für Ihr E-Auto oder Ökostrom: Bei MVV gibt’s all das aus einer Hand – rundum sorglos und zu attraktiven Rabatten.

Weitere Informationen zu unserer Rabattaktion nden Sie unter mvv.de/maimarkt. Nur gültig im Aktionszeitraum vom 29.04. bis zum 09.05.2023. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

sorgen.DerBaulärm(nochlebenwirauf einerGroßbaustelle)istMusikinunseren Ohren.

DieOrganisationsformunsererGemeinschaftistdieGenossenschaft.Diese kommtunserenVorstellungenamnächsten,dennsievertrittdieGrundsätzeDemokratie,SolidaritätundSelbstverwaltung.Sieistnichtprofitorientiertundes giltproKopfeineStimme,unabhängig vomeingebrachtenKapital.GenossenschaftlichorganisierteWohnprojektesi-

cherndieHäuservorImmobilienspekulation.

AlserstesSpinelligebäude,welcheskomplettbewohntist,sindwirWohnpionier*inneninSpinelliundbeobachtengespannt,wiesichdasQuartierentwickelt. WirwollendasQuartiermitgestaltenund fürgutesKlimasorgen,deshalbfreuen wiruns,baldunsereneuenNachbar*innenkennenzulernen.Alsdannerfahrene SpinellimenschengebenwirgerneAuskunftüberdennächstenGlascontainer, dieStreckezurStraßenbahnhaltestelle oderwiemanMülltonnenbestellt.Und wirladendieNeueninunserenGemeinschaftsraumeinoderzumYogaimInnenhof.

Nebenuns,gutzubeobachten,wächst dieBuGaheran.WieauchimmerwirvorherzurBuGastanden–esgabdadurchausunterschiedlichePositionen–jetzt wirdsiebalderöffnetundwirfreuenuns drauf.FastallesindwirstolzeBesitzer*inneneinerDauerkarte,wasuns dieMöglichkeiteröffnet,unserFeierabendbierinderdortigenGastronomiezu trinken,dieVeranstaltungenspontanzu besuchen,odersichaucheinfachmal kurzindieSonnezulegen.

Text:InaSchäfers

Foto:OikosProjekt

Seite13 SchwerpunktBUGA
MVV_Maimarkt_228x160_Herzog_IN.indd 1 23.03.23 10:00

EigenerGartenundgroßesProgramm

NaturFreundeaufderBUGA23

DieNaturFreudewerdenaufderBundesgartenschauinMannheim(BUGA23)vom 14.Aprilbis8.Oktober2023sowohlmit einemeigenenGartenalsauchmiteinem inhaltlichenProgrammpräsentsein.

Alsökologisch-,friedens-undsolidaritätsbewegteNaturFreund*innenderMetropolregionRhein-NeckarhabenwireinvielfältigesAngebotentwickelt,dassichsowohl andenBUGA-23-LeitzielenKlima,Umwelt, EnergieundNahrungssicherungalsauch anderBUGA-23-AusrichtungaufdieUNNachhaltigkeitszieleorientiert.DabeibetrachtenwirNachhaltigkeitalsZukunftsvision,inderwirtschaftlicheEntwicklung dauerhaftmitsozialerundglobalerGerechtigkeitsowieökologischerVerträglichkeitverbundenist.DieseVisionmachenwirfürdasBUGA-Publikumaufdrei Ebenenanschaulich.

Der600Quadratmetergroße „Drei-Zonen-Garten“ derNaturFreundeaufdem BUGA-GeländeSpinelli(sieheBild)zeigt konkret,wiedieeinheimischeArtenvielfalt gestärktwerdenkannundwieeineklimaresistentereBodennutzungmöglichwird. ZweiafrikanischeHochbeetelassenBesucher*innendabeiauchvonAfrikalernen–undzwaraufAugenhöhe.DieseBeete schlageneineBrückezumThemader dringendnotwendigenglobalenNeuaus-

richtungvonErnährung.InWorkshopsmit KindernundJugendlichenaufdemGartengeländesolldieserAnsatzdann„Schulemachen“.

NebendemGartenwerdendieNaturFreundezudemneunVeranstaltungenim Rahmendessogenannten BUGA23:Campus anbieten,diesystematischdenZusammenhangzwischenFrieden,Ökologie undsozialersowieglobalerGerechtigkeit thematisieren.HieristgemeinsammitregionalenKooperationspartner*innenein vielfältiges„After-Work-Bildungsprogramm“füralleGenerationenentstanden. DieseBildungsinitiativederNaturFreunde wirdüberdasProjekt„Friedengehtnurgemeinsamundglobal“auchvomBundesministeriumfürwirtschaftlicheZusammenarbeitundEntwicklunggefördert. UndnichtzuletztistdadiegroßeFriedenswanderungderNaturFreunde– Friedenin Bewegung(FiB),dieinMannheimaufder BUGA23Stationmacht.

FriedeninBewegung beginntam26.April vordemEuropaparlamentinStraßburg (Frankreich),führtin68Tagengrenzüberschreitendübernahezu1.000Kilometer vonWestnachOstundendetam2.Juli amehemaligenKZTheresienstadtin Tschechien.

AmSamstag,13.MaiführtdieFriedenswanderungvonSchifferstadtnachMannheim-Herzogenried.ImNaturFreundehaus Stadtheim,ZumHerrenried18,übernachtendieGästeundwerdenamSonntag,14.

Mai,nacheinemTagesprogrammmitFußmarschzumBUGA-GeländeSpinelli,um 17:30UhrvonOberbürgermeisterPeter Kurzdortempfangen.AuchderFolgetag, Montag,15.Mai,stehtaufderBUGA23 ganzimZeichenderNaturFreunde.Wir richtenvon10bis20UhraufderSpinelliHauptbühneeinenFriedens-,Umwelt-und KulturtagmiteinembreitenProgrammspektrumaus.DieserdritteSchwerpunkt wirdaufderBUGA23eindeutlichesZeichenfürFriedenundAbrüstungsetzen.

WirfreuenunsaufvieleGästeausdem Herzogenried,diesichfürunseren„DreiZonen-Garten“mitseinembesonderen Kuppel-PavillonvonVisionDomeinteressierenundzuunserenVeranstaltungen rundum„FriedeninBewegung“aufdas BUGA-GeländeSpinellikommen.

Text:DorisBanspach// UlliSüss//KarinJerg Foto:NaturFreunde

KontaktundInformationen: buga23@naturfreunde.de https://www.naturfreunde.de/buga23 https://www.naturfreunde.de/frieden-inbewegung-2023

Caterpillar Energy Solutions steht mit seinen beiden Marken MWM und Cat für hocheffiziente und umweltfreundliche Lösungen zur dezentralen Energieerzeugung und produziert Gasmotoren, Strom-Kraftwerke sowie KraftWärme-Kopplungs-Anlagen. Der Firmensitz in Mannheim-Neckarstadt geht auf die Gründung des Autopioniers Carl Benz zurück, der 1871 mit den „Mechanischen Werkstätten Mannheim“ den Grundstein dafür legte.

Heute hat Caterpillar Energy Solutions eine führende Marktposition, wobei die Produkte das Ergebnis von mehr als 150 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Optimierung von Gasmotoren und Stromaggregaten für Erdgas, Biogas und weitere Sondergase sind.

www.caterpillar-energy-solutions.de

Seite14 Schwerpunkt:BUGA © 2022 Caterpillar. All Rights Reserved. CAT, CATERPILLAR, LET’S DO THE WORK, their respective logos, “Caterpillar Yellow”, the “Power Edge” and Cat “Modern Hex” trade dress as well as corporate and product identity used herein, are trademarks of Caterpillar and may not be used without permission. AUS LIEBE ZUR ENERGIE.
CES22033 Anzeige Stadtteilzeitung herzog_Imageanzeige_228x160mm_TZ_1_0_RZ_sm.indd 1 15.09.22 16:11

AusstellungaufderBUGA23

für4Personen.Kurpfalz

FriedenMannheimpräsentiertaufder BUGA23eineAusstellungmitdemTitel „FRIEDENSKLIMA!17ZielefürGerechtigkeitundFrieden“.

DieAusstellungbeschreibt,wasesmit den17Nachhaltigkeitszielen(SustainableDevelopmentGoals,SDG)derVereintenNationenaufsichhat.193Staaten verabschiedetendieseZieleam25.September2015mitder„Agenda2030für nachhaltigeEntwicklung“beimUN-Gipfel inNewYork.

FRIEDENSKLIMA!umfasstStelen,Würfel undweitereElemente(auchwelchezum Mitmachen).DieStelentexteerklärendie SDGsundwelcheMaßnahmenergriffen wurden,umsiezuerreichen.Themaist auch,wasjedeundjederEinzelnedazu beitragenkönnen.

SDG16:Frieden,Gerechtigkeit,starke Institutionen AusfolgendenGründenistdasSDG16 fürunsdaswichtigsteNachhaltigkeitsziel:

FriedenkannnichtdurchdenEinsatzvon WaffenundMilitärerreichtwerden.Der Versuch,durchAbschreckungundRüstungdenFriedenzusichern,funktioniert nicht.EsklapptallenfallseineWeileund selbstdannwerdenRessourcenverschwendet.Diesefehlen,umMenschen vorHungerundtödlichenKrankheitenzu schützen.

WichtigsindstattdessenGespräche,Diplomatie,Verhandlungen,vertrauensbildendeMaßnahmenundAbrüstungsvereinbarungen.Wasdaskonkretheißt,wird vondenReferierendenunsererVeranstaltungendargestellt.

Text:FriedenMannheim

Zubereitung:

Kartoffelstampf

für 4 Personen. Kurpfalz

Zutaten:

10 mehlige Kartoffeln, mittelgroß

1 Knoblauchzehe, groß

1 Eßlöffel Salz

¼ Teelöffel Muskatnuss, gerieben

100 g Butter

½ Liter Milch

SchlemmereienvonderBuga1975

Küchenplauderei

Informationen,Termine,Führungenunter:https://frieden-mannheim.de/buga23/ Ja,aufderBundesgartenschau1975 konntemansorichtigschlemmen.Wenn manwollte.DagabesfürjedenGeschmacketwas.MeineFavoriten:die GartenklauseundderBiergartenimHerzogenriedparksowiedieWeinstubeund dasDrehrestaurantimLuisenpark.Aber derReihenach.

Im Luisenpark schlemmtemaninder Weinstube,demCafé-RestaurantHerrdegen,demCafé-RestaurantamSee,dem DrehrestaurantZeppelin(heuteSkyline) unddemRestaurantimBaumhain.

Im Herzogenriedpark botendasdamals nochzweistöckigeCafé-RestaurantMultihalle,dieGartenklauseundderBiergarten nebenderMultihalledieGelegenheit, trefflichzugenießen. FüreinenkleinenImbissgabeszusätzlich inbeidenParksjeweilszwei/dreiKioske.

FürdasleiblicheWohlwaralsobestens gesorgt.AnParkfestenergänzteninbeidenParksstetsgefühlte40bis50ImbissundGetränkeständedievorhandeneGastronomie.Dortgingesinmeistlängeren Schlangen,aberohneGedrängel,schon beimgemeinsamenWartenrechtlustig zu. Monnemababbelnunnfeianhald gärn!

AbernunzumeinenFavoriten:Inder Gartenklause undinder Weinstube (typische RezepteinderAnlage)serviertemangut gemachte,bodenständige,regionaleKüchemittollenWeinenausderKurpfalz. MansaßmittenimGrünenimGezwitscher derVögel.WenndannnochdieSonnerotglühendsichlangsamdemHorizontnäherte,fühltemansicheinfachnurwohl. SatteGlücksgefühle!Daskannmanauch heutenochinderGartenklauseerleben. DiewirdseiteinigenJahrenvoneinemjun-

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in 4 -6 Stücke zerteilen.

Die Knoblauchzehe schälen und in grobe Scheiben schneiden.

• Die Kartoffeln mit dem Knoblauch in einen Topf geben und mit Wasser bedecken.

Das Salz zufügen und 25 bis 30 Minuten leicht siedend bei geschlossenem Deckel kochen. Mit einer Messerspitze prüfen ob die Kartoffeln gar sind.

Bei leicht geöffnetem Deckel das Wasser abgießen und die Kartoffeln mit offenem Deckel abdampfen lassen, bis sie trocken sind.

Das Muskat darüber reiben und die Butter dazugeben. Wenn die Butter eingeschmolzen ist, mit einem Kartoffelstampfer im Kochtopf zusammen mit dem Knoblauch durchstampfen und dabei die Milch langsam zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

• Nochmals mit Salz und Muskat abschmecken.

• Passt gut zu Gerichten mit Sauce.

• Besonders gut aber als Beilage zu gebratener Leber mit Zwiebelsauce.

Seite15 Schwerpunkt:BUGA
„FRIEDENSKLIMA!17ZielefürGerechtigkeitundFrieden“

Zubereitung:

genEhepaar,dasselbstimHerzogenried zuHauseist,vortrefflichgeleitet.Hierwird noch„richtig“,alsoohneHalbfertigprodukte,gekocht.Unddasschmecktman!Die WeinstubewurdejaleidervoreinigerZeit inVorbereitungderBuga23geschlossen. Malsehen,obeseinenErsatzgebenwird.

Im DrehrestaurantZeppelin konnteman nebendemherrlichenBlick,derüberdie Buga,Mannheim,Ludwigshafenbiszum PfälzerwaldundOdenwaldundbeiguter SichtbisWormsundSpeyerreichte,gute

WeineundgehobeneSpeisekreationengenießen.IdealfürbesondereFeiern!Das giltübrigensauchheutenochimNachfolgerestaurant Skyline.KleinerTipp:hochzeitstagtauglich!

EinengemütlichenAbendinnetter,eher Bier-affinerGesellschaftverbrachteman gerneunbeschwertauchim Biergarten nebenderMultihalle.DieStimmungdortwurdevonleckerenFass-BierenundherzhaftenSnacksbefeuert.

AberauchfürKaffeeklatsch-Liebhaber*innenwarbestensgesorgt.NatürlichwurdenimPflanzenschauhausundaufder TerrasseüberdemFlamingo-Beckenim Café-RestaurantHerrdegen nebenleckeremKaffee,denesdamalsnochin„Kännchen“gab,aucheineVielzahlvonTorten, TörtchenundkleinenImbissenliebevoll serviert.Selbstverständlichgabesauch dieKonditorspezialitätendesHauses Herrdegen–„MannheimerDreck“und „Baumkuchen“.Manschmeckteinallem regelrechtdie150jährige,immerweiter vererbteundgepflegteTraditiondesHauses.

Schääwaarsunnissesimmanochinde MonnemaPaargs!

Zubereitung:

EinPlatzzumLiebhabenundGenießen

TextundFoto:MichaelBaier

SelbsthilfeaufderBUGA23

SopräsentiertsichdieSelbsthilfeder MetropolregionunterFederführungdes GesundheitstreffpunktsMannheimmit einemvielfältigenProgrammaufder Bundesgartenschau.EineArbeitsgemeinschaftausHaupt-undEhrenamtlichen derSelbsthilfederMetropolregionplant gemeinsamdieAktivitäten,dievonder AOKBaden-WürttembergimRahmeneinerProjektförderungermöglichtwerden. Schwerpunktisteinwöchentlich,jeden Donnerstagab14Uhr,stattfindendesErzählcafé,indemMenschenausSelbsthilfegruppenihreArbeitvorstellen.

DerLesezirkelimHerzogenried trifftsichmonatlich

DasnächsteTreffenistam Donnerstag, dem1.Juni2023von17.30-bis19.00 Uhr –inderStadtteilbibliothek,Herzogenriedstraße50(inderIGMH).

MankanneinBuchmitbringen,dasman bereitsgelesenhat,besondersunterhaltsam,spannendoderinformativfindetundvielleichthörenmöchte,was Anderedazumeinen.

Mankannaberaucheinfachnurzuhören,welcheBücherempfohlenwerden. SchließlichgibtesauchzuBüchern ganzunterschiedlicheMeinungen.

Allesindwillkommen!

FördervereinderStadtbibliothekHerzogenried inZusammenarbeitmitder StadtteilbibliothekHerzogenried

ZusätzlichwirdesinteressanteVorträge undLesungenzuselbsthilferelevanten Themengeben.

SELBSTHILFE AUF DER BUGA MUTIG IN DIE ZUKUNFT

Unter selbsthilfe@gesundheitstreffpunkt-mannheim.de könnenSieKontakt mitunsaufnehmen.

Text:IrmgardRother

EinweiteresAngebotdesFördervereins:

VorlesecaféinderStadtteilbibliothek Herzogenried VorlesenundBastelnmitKaffeeund GebäckfürKinderab3JahrenundBegleitung.

NächsteTermine–jeweilsum16Uhr:

•11.05.23

•15.06.23

•13.07.23

DerEintrittistfrei,eineAnmeldungist nichterforderlich.

HabenSieInteresse,weitereInformationenüberdenFördervereinderStadtteilbibliothekHerzogenriedzuerhalten? WirinformierenSiegerne.

Kontaktüber: stabiherzog-foerdern@gmx.de

Seite16 Schwerpunkt:BUGA
„MutigindieZukunft“
für4Personen.Kurpfalz für4Personen.Kurpfalz

Schwerpunkt:BUGA

EigenerGartenundgroßesProgramm

Vom14.Aprilbiszum8.Oktober2023 findetinMannheimdieBundesgartenschaustatt–178TageSommerfestmit BlumenschauenundvielfältigemBildungs-undKulturprogramm.DerLuisenparkunddasehemalsmilitärischeGeländeSpinellisinddieSchauplätzeder BUGA23.AufSpinellifindenSieimExperimentierfelddenMöglichkeitsGartender Kirche.

DerinnovativeGartenwächstaufeinem traditionellenKirchengrundriss.Der KirchturmistmitHopfenbegrünt.ImKirchenschiffspendeteinFlatterdachaus altenBannernSchatten.AufumgestaltetenKirchenbänkenderSchönaugemeindeoderamerfrischendenBachlaufkönnenSiePlatznehmenundKrafttanken. ImKreuzganggibteseineberührende Soundduschezuhören.EinealtehrwürdigeFriedensglockeausderJesuitenkircheerklingtausderMittedesMöglich-

keitsGartens.HierkönnenSieauf700m² Kircheneuerleben–ökumenischundmit bunterStrahlkraft.

„HierwachsenPerspektiven“lautetdas MottoderKircheaufderBUGA23.25 Themenwochenwidmensicheinerguten gemeinsamenZukunftinGottesWelt. Sonntags(i.d.R.)um12Uhreröffnetein GottesdienstdieneueThemenwoche.An Wochentagenfeiernwirum12Uhreine Mittagsandacht.Um17Uhrladenwirtäglichzu„Singen&Segen“ein.Passendzu denThemenwochenerwartenSieim MöglichkeitsGartengeistlicheundkulturelleVeranstaltungen,vielfältigeEinsichteninkirchlicheArbeitundMitmachaktionenfürGroßundKlein.FreuenSiesich außerdemaufgroßeEventsaufder HauptbühneSpinelli.

WirfreuenunsaufIhrenBesuch!

BuchvorstellungenausderZweigstelleHerzogenried…

LesestoffausderStadtbibliothek

2023öffnetdieBUGAihrePfortenerneut inMannheimundbegrüßtEinheimische wieauchBesucher*innenausallerWelt. DasgrüneSpektakelhatinMannheimbereitsTraditionundistnichtzuletztfür dasHerzogenriedvonhistorischerBedeutung.WersichfürdieBundesgartenschauvon1975,ihreEntwicklungsphase undvorallemfürdasHerzogenriedinteressiertodersichaufdenGartensommer inMannheimeinstimmenwill,findetvielleichtSpaßaneinemderfolgendenBücher.

DasBuch EinFestveränderteineStadt. EineChronikder185grünenMannheimTage vonKlausE.R.Lindemann,erschienen1975,istganznahdranandendamaligenEreignissen.EsistBildbandund Festschriftzugleich.InAuszügenausRedenpolitischerGrößenzurEröffnungder BundesgartenschauinMannheim1975 wirddieTragweitedesgroßenFestaktes deutlich.WeitereBeiträge,indenenBürgermeister,Veranstalter,Journalisten undandereBeteiligtezuWortkommen, eröffneneinenumfassendenBlickaufdie historischeGartenschauunddiestädtebaulichenVeränderungen,diediesemit sichbrachte.AufdenBildseitenwirddas besondereFlairdesVeranstaltungssommersdeutlich:FotografienvonMenschen ausallerWelt,weiträumigerParkanlagen mitWasserstellen,eigensfürdieSchau erbauterGebäudeundeinesbuntenVeranstaltungsprogrammsmachendieAtmosphäreauchheutenochspürbar.

FürFreund*innenvonArchitekturund Technikbietet FreiOtto,CarlfriedMutschler,Multihalle vonGeorgVrachliotis

einengenauenEinblickindieKonstruktionundbaulicheUmsetzungderMultihalleimHerzogenriedpark.VondenWettbewerbsausschreibungenzurGestaltung derGartenschaugelände,überersteIdeen,bishinzumBauderMultihalleumfasstdieserBanddetaillierteInformationenzudemberühmtenGebäudedergrünenOaseimHerzogenried.InKonstruktionsskizzen,Plänen,FotografienvonzahlreichenModellenundausführlichenBeschreibungen–inDeutschundEnglisch –könnenLesendedenganzenSchaffensprozesszurErrichtungderMultihalle nachvollziehen.DiePhilosophiehinter demEntwurfwirdebensothematisiert, wiedieIdeenzurFormgebungunddie Materialbeschaffenheit.InvielenFotografienwirdderBauprozessdokumentiertundsomitderenormeKraftaktdes AufbausdiesesbesonderenGebäudes verdeutlicht.

WenndieMultihalleGegenstandder Buchempfehlungenist,mussauchder Stadtteil,dermitdiesersoengverbunden ist,Beachtungfinden.ZumvierzigjährigenJubiläumdesHerzogenriedgabdas QuartiermanagementHerzogenrieddas Buch 40JahreHerzogenried–Junger StadtteilmitGeschichte.Dokumentation zurJubiläumsausstellung vonSabine Pichheraus.IndiesembeschreibtdieAutorin40Jahre(undmehr)Stadtteilgeschichte,vondererstenurkundlichenErwähnungdesNamensbishinzuaktuellenThemenimJahr2015.AlsAnstoß dientedieJubiläumsausstellung2015in derStadtteilbibliothekHerzogenried.In vierzehnKapitelnwirddenLesendendie Herzogenriedsiedlung,ihreEntstehungs-

EinedetaillierteAuflistungderTermine zu‚KircheaufderBUGA23‘findenSieunter: www.kibuga23.de

geschichtemitderErrichtungdesersten WohnkomplexesderGBGzurBundesgartenschau1975,sowiedassozialeMiteinanderundLebenimQuartiernähergebracht.AuchwerdenbeidieserBetrachtungdiefürdenStadtteilsoprägenden GärtenundderHerzogenriedpark,die Vereine,dieBildungsstättenundJugendeinrichtungenbeleuchtet.

DieBundesgartenschauhatnichtnurdas Herzogenriedgeformt.HartmutEllrich stelltinseinemBuch Aufgewachsenin Mannheiminden70er&80erJahren den LesendendasMannheimseinerKindheit undJugendvor.DasGartenschaujahr 1975empfindeterdabeialseinenbesondersprägendenEinschnitt.Anhandder eigenenEntwicklungvomKleinkindzum jungenErwachsenennimmtderAutordie LesendenmitaufeineReisezuMannheimerSchauplätzen,zuEinrichtungenfür KinderundJugendliche,vomWaldhof,in dieQuadrate,zurBundesgartenschaumit FernmeldeturmundMultihalle,zuden KleingärtenundzumMaimarkt.ErbeschreibtdieindustriellgeprägtenGerüchederStadt,dieAusflügeindienahegelegenenWälder,zumMannheimer Schloss,denSchwimmbädernoderzum EissportzentrumHerzogenried.Diese undvieleweitereErlebnissegebenein–sehrpersönlichgeprägtes–Gesamtbild Mannheims.

ZuguterLetztfolgtnocheineaktuelle AnleitungzurOrientierunginMannheim. DerReiseführer CityTripMannheim von GünterSchenkerschienenimVerlagReiseKnow-HowausdemJahr2022kann gutenGewissensanMannheim-Besu-

cher*innenzurBUGA23weitergegeben odervielleichtauchzureigenenErkundungnochunbekannterOrtegenutztwerden.MitFaltplanundzugehörigerWebApp,dieunteranderemaktualisierteDatenanzeigt,kanndieStadtmühelosentdecktwerden.EineDoppelseitewidmet sichdemLuisenpark,derBUGA23und demneugestaltetenSpinelli-Gelände. NebenBeschreibungenderSehenswürdigkeitenindenStadtteilen,findetmanin denRubriken„Mannheimerleben“,Mannheimverstehen“undPraktischeReisetipps“nochhilfreicheHinweisezurKultur,HistorieundGesellschaftMannheims.

MachenSiedochbeimBesuchdesHerzogenriedparkseinenAbstecherzuuns undleihensicheinenderobenvorgestelltenTitelaus.

WirfreuenunsaufIhrenBesuchundwünschenfrohesErkundensowieeinenschönenGartensommer!

IhreStadtteilbibliothekHerzogenried

StadtteilbibliothekHerzogenried Herzogenriedstraße50

68169Mannheim

0621-2935055

stadtbibliothek,herzogenried@mannheim.de

Text:AnuschkaSchönichen

Foto:Stadtteilbibliothek

Seite17
Text:KirstendeVos Foto:KircheaufderBUGA
KircheaufderBUGA23

LesungausdenErinnerungenderSintezaZilliSchmidt

AlsersteVeranstaltungnachCoronaveranstaltetederFördervereinderStadtbüchereiHerzogenriedinKooperationmit demLandesverbandDeutscherSintiund RomaAnfangMärzeineLesungzumGedenkenaneinederletztenZeitzeug*innenderVerfolgtendesNationalsozialismus.InderStadtbibliotheklasendreijungeFrauenvomVerbanddeutscherSinti undRomaausdenErinnerungenvonZilli Schmidt,nahmendieZuhörer*innenmit aufeineReisedurchZillisLeben.

ZilliSchmidt,AngehörigeeinerFamilie deutscherSinti,wurde1924inThüringen geboren,imMärz1943nachAuschwitz deportiertund1944vondortnachRavensbrücküberführt.Sieüberlebtedie KZsundlebtenachdemKrieglangeJahreinMannheim.ErstinhohemAlterentschlosssiesich,überihrLebenzusprechen:ÜberdieglücklicheKindheit,über ihreEltern,diealsSchaustellermiteinem Wanderkino,alsMusiker,alsHändlermit SpitzenundGeigenGeldverdientenund gutmitden‚Gadje‘,denNicht-Sinti,auskamen.DeshalbdachteauchZilli SchmidtsVater,dassihnenalsrechtschaffeneBürgernachderMachtergreifungderNationalsozialistenkeineGefahr drohte:‚DiebringendochnurdieVerbrecherweg‘.

Weitgefehlt:InderNachtdes2.August 1944wurdenZillisvierjährigeTochter Gretel,ihreEltern,dieSchwestermitihren sechsKindernundzahlreicheweitere VerwandteinAuschwitzermordet.Zilli fandnachKriegsendenurihrebeiden Brüderwieder,vondeneneinerinseiner Wehrmachtsuniform,mitdererbeiStalingradgekämpfthatte,insKZeingeliefert wordenwar.

1945warsie21Jahrealtundwollteleben,obwohlsiegleichzeitigdachte,‚das gehtdochgarnicht,nachalldem,was manerlebthat‘.AberdasLebenwarauch Ansporn,siewollteweiterleben,auch, wennsieerstmalgarnichtsorechtwusstewofür.SielernteihrenMannTonikennenundfuhrmitihmvieleJahreineinem WohnwagendurchDeutschland,lebte vonMusikundvomHandelmitHandarbeitenundSpitzen.EswarenguteJahre. DasganzeJahrfestaneinemOrtzuleben,warlangeZeitkeineOption.Erst,als siesichwirklichzualtzumHerumfahren fühlten,wohntensiedauerhaftineiner Wohnung.

Endeder2010erJahreführtedieStiftung DenkmalfürdieermordetenJudenEuropaslebensgeschichtlicheInterviewsmit ZilliSchmidt.DievielenGesprächewaren dieBasisfürdasBuch„Gotthatmitmir etwasvorgehabt“,dessenTextganznah anderPersonist,fastgeschriebenwie gesprochenundgeradedeshalbumso berührender.

LetztesJahrimOktoberstarbZilli Schmidt.SiesetztesichbiszuihremTod

fürToleranzundgegenRassismusein, sprachinSchulenundaufverschiedenstenVeranstaltungen,auchanlässlichdes Gedenktagsam2.AugustamDenkmal fürdieimNationalsozialismusermordetenSintiundRomainBerlin.2021erhielt siefürihrEngagementalsZeitzeugindas Bundesverdienstkreuz.

DieVeranstaltungwargutbesucht,etwa 45Menschendurfteneinenbewegenden AbendfüreinestarkeFrauerleben,der nachderPräsentationdesKurzfilms„Die bringendochnurdieVerbrecherweg“ (produziert2020vonRomaTrialundder StiftungDenkmalfürdieermordetenJu-

denEuropas)und derLesunginGesprächenausklingenkonnte.

Ganzherzlichen Dankandiedrei Leserinnen,VerenaLehmann,JulischkaLehmann undAlisaHasselmann.HerzlichenDank auchandiebeidenMitarbeiterinnender Stadtbibliothek,AnuschkaSchönichen undSabrinaLiebner,diediePräsentation technischunterstützten.

MehrProgrammfürmehrBesucher*innen

EswardieersteVeranstaltungdesFördervereinsnachCorona.Wirfreuenuns aufweitere.

Text:MonikaSchleicher

Foto:LyazatHasselmann

DerHerzogenriedpark:Lernen,Feiern,Staunen

GeradeerstfandzumFrühlingsauftakteinerdererfolgreichstenMittelalterlichen JahrmärkteimHerzogenriedparkstatt. DasdreitägigeSpektakelderRitterund Gaukler,EdelfrauenundMarketenderinnen,derHandwerksleuteundBaderhatte nachdenJahrenderZwangspauserund 50ProzentmehrBesucheralsbeimletztenMarktimJahr2019.AuchdieZahlder JahreskartenkäuferhatsichschonjetztwiemitderSchließungdesLuisenparks zurVorbereitungaufdieBUGA23erwartet -umetwa25%gegenüberdemvergleichbarenZeitraumvorderPandemieerhöht. MitderNeukonzeptiondesJahrestickets, dasnichtmehraneinKalenderjahrgebundenist,sondernabKaufdatumGültigkeit fürzwölfMonatehat,darfmangetrostdie Prognosewagen,dassdieseZahlmitBeginnderzunehmendwarmenTagenoch ansteigenwird.

MächtigetwaslosinderKonzertmuschel DieMannheimer*innenundbesondersdie Neckarstädter*innenwissenes:Esgibt auchbesteGründe,denHerzogenriedpark regelmäßigzubesuchen.Nichtnurfür ausgedehnteSpaziergängeimGrünen, FlanierenunterBäumenoderPicknicken aufderWiese–speziellindiesemJahr stehteingroßes,attraktives,vielfältiges ProgrammimKalender.Sofindeninder KonzertmuschelNachmittagsveranstaltungennichtnursonntags,sondernauch unterderWochemittwochsstatt.Mitden beidenKonzertreihenSundayBeatsinKooperationmitderPopakademieBadenWürttembergundderKünstler*innenagenturKLINKTsowiederReihe„Brandherd goesMuschel“unterderLeitungvonBernhardKreitererwartetdieBesuchervonMai bisSeptembereinLine-uphochkarätiger jungerKünstler*innenundBandsvonHipHopüberSka,Indie,Folk,Rock,Soulbis hinzuAsianPop,malpur,malCrossover, immerspannend.

Showbands,Coverbands,natürlichauch EntertainmentfürKindervervollständigen

dasBühnenprogramminderKonzertmuschel.Undja,esdarfauchwiedergetanzt werden.

rungendurchdieNutztierarche,SpannendesausderWeltderBionik,zuHerkunft, Wachstum,VerwendungundWirkungvon Gemüse,ObstundKräuternbiszuBaumgeschichtenmitAha!-Effektführtdas TeamderumweltpädagogischenAbteilungderStadtparkszurAbendstundein dieWeltderFledermäuseundamfrühen MorgenzumLive-KonzertderVogelstimmen.

UndnochzweiSpecials

EinweiteresKulturschmankerl:InderVeranstaltungsreihewOrtwechsel–Kulturan außergewöhnlichenOrten–gastiertArnimTöpelmitPianoundTextenimAugust imRosarium.Duff-dä!lautet-nomenest omen-derTiteldesProgramms,wiekönnteesinduftenderUmgebungauchanders sein.

Feste,Märkteund„ExploreScience“ ErstmalsfindendienaturwissenschaftlichenErlebnistage„ExploreScience“der Klaus-Tschira-StiftungimHerzogenriedparkstatt.IndiesemJahrdrehtsichalles umdasThema„Mathematik“.Dakönnen gewissauchErwachseneaufanschaulicheundspielerischeArtmanchschwarze LöcherausderSchulzeiterhellen.Auch derTagderFamilie,dasgroßeSpiel-und Kinderspektakel,istvomLuisenparkin denParkinderNeckarstadtausgewichen. TraditionhatdasgroßeStadtteilfest,für dasderHerzogenriedparkam15.07.2023 von13.00bis22.30UhrwiederdiePlattformbietet.

ImSeptemberfindetselbstverständlich derbeliebteHandwerker-undBauernmarktmitKunsthandwerk,Handwerkskunst,SpezialitätenausderRegionund spaßigemKinderprogrammstatt.

ImParkwirdLernenerlebt

DieGrüneSchulefährtnebenihremhohen EngagementimRahmendesBUGACampusauchdieAktivitätenimHerzogenriedparknochweiterhoch.VonFamilienfüh-

DieStadtMannheimlädtinKooperation mitderBUGA23zur„SchaustelleBaustelle–Multihalleunderconstruction“den ganzenSommerüberFachpublikumund InteressiertezuFührungenrundumdas denkmalgeschützteBauwerkund„Wunder vonMannheim“,dieMultihalle,ein. DamitalldiesinschönstesAmbienteeingebettetist,wirdselbstverständlichauch dieFloraunddieParkpflegenichtzukurz kommen,Pflaster,wassergebundene Wege,Holzbohlenwege,dieSprunganlage unddieLaufbahnwerdenimFrühjahrauf Vordermanngebracht.

Na,wiewär´smiteinem,neinganzvielen Besuchen?

ProgrammundTermine: AushangvorOrt sowieimKalenderinTaschenformat undonlineaufwww.herzogenriedpark.de ProgrammSchaustelleBaustelle:AushangvorOrtundauf: www.mannheim-multihalle.de

Text:R.Fernando, StadtparkMannheimgGmbH

Fotos:StadtparkMannheim gGmbH

Seite18 AusdemHerzogenried
BlumenprachtanderKonzertmuschel
„Gotthatmitmiretwasvorgehabt“

St.Bonifatius

WillkommenimEltern-Kind-Zentrum(ElKiZ)

LiebeHerzogenriedler*innenundnatürlichalleLeser*innen, wirladeneuchherzlichein,unserElKiZ

St,Bonifatius,Weylstrasse5imWohlgelegenzubesuchen.ZumElKiZ-TeamSt. BonifatiusunterderLeitungvonFrau MartinaHartmann,direkthinterderBonifatiuskirche,gehöreneineKinderärztin, eineKinderkrankenschwester,eineSozialpädagogin,einePsychologinundeine Erzieherin.

WersichuntereinemElKiZnichtsvorstellenkann,hiereinkurzerÜberblick: DieElKiZ‘enderStadtMannheimwerden vonderBundesinitiativeFrüheHilfenunterstützt.SiewurdeninsLebengerufen, umFamilienbeiFragenunddenvielfältigenAnforderungen,diedasLebeninder Familiemitsichbringen,zuunterstützen, zubegleitenundzurSeitezustehen.Dies gelingtambestenalswohnortnahesAngebot,dasallenElternmitKindernzwischen0-3Jahrenoffensteht-unabhängigvonAlter,Herkunft,Religionundunabhängigdavon,welcheEinrichtungansonstenbesuchtwird.ElKiZ’enbietenEltern/BezugspersonenmitihrenKindern RaumundZeitfürSpiel,Beschäftigung, BeratungundsozialeKontakte.DiejeweiligenAngeboteinunserenElKiZ’ensollen KinderwieElternansprechen.DasmultidisziplinäreFachteamnimmtverschiedensteThemenimBereichErziehung, EntwicklungderKinder,GesundheitsvorsorgeundBedürfnissevonKinderninden Blick.AlleimTeamsindgerneAnsprechpartner*innenfürSieundIhreAnliegen vorOrt.DieLeitungunddieErzieherinnen

sindfürSieimtäglichenMiteinanderdie AnsprechpartnerinnenfürHilfeundUnterstützung.SiestellenauchdenKontakt zumrestlichenTeamdesElKiZherund ziehenbeiBedarfundnachAbsprache mitdenElternweitereFachkräfte(z.B. Hebammen,Heilpädagoginnenetc.)hinzu.

WenneuchdasKonzeptunsererEltern-, Spielgruppeüberzeugt, wennihreuchmitanderenElternaustauschenundeuchgegenseitigunterstützenwollt, wennihrFragenzueurerfamiliären,beruflichenund/odersozialenSituation habt, wennihrFragenzurEntwicklungeures Kindes/eurerKinderhabtoderihreuch Sorgenmacht, wennihrAnschlussfindenmöchtet, dannkommtgernezuuns. EinzigeBedingungist,dassihrinMannheimwohnhaftgemeldetseid.

Damitihrunsauchantrefft,ruftbittevor einemBesuchunter0621-30085230an. Wirsindauchöftermalaußerhalbder ElKiZ-Räumlichkeitenaktiv. Wirfreuenunsaufeuch, euerElKiZ-TeamSt.Bonifatius

AktuelleKurseimElKiZSt.Bonifatius, Weylstrasse5,Wohlgelegensind: Mo.,09:30–11h,Babygruppe(0-1J.), Di.,10–11:30h,Kleinkindgruppe(1-3J.) Fr.,10–11:30h,Draußengruppe(altersgemischt),

Angekommen

Kleingärten–WodieWeltsichtrifft

Toni–vieleimHerzogenriedkennenihn! InUngarngeborenkamerals10-jähriger nachDeutschlandundwohntseit1954in Mannheim.1974,kurzvorderBundesgartenschau,übernahmerdenPachtgartenseinesVatersimHerzogenriedund gärtnertehier47Jahrelang.

Schrebergärten.

EsgehtunteranderemumMenschenaus Afghanistan,Laos,Italien,Syrien,dem IranundIrak,Ägypten,AngolaundVietnam,dienichtnursichselbst,sondern auchihreganzeigenenPflanzenmitzu unsbringen.SiegebenGartentipps,die oftauchaufeinemBalkonumsetzbar sind,undsiezeigenuns,wassieausdem Angepflanztenmachen:Kochrezepteaus allerWelt!

DagibtesdieKäsepflanze,dienachCamembertschmecktunddieIndianerbanane,mitdermanimmereineNachspeisezuhausehat.Wirlernen,wiemanSafranselbstanpflanzenkann,statteinVermögendafürhinzulegen.Undwirerfahren,dassdieBittergurkesehrgesundist undwiemansiebehandelnmuss,dass wirsieessenkönnen.

DieJournalistinKathrinHentzschel schriebnichtnurTonisHerkunfts-und Ankunftsgeschichteauf,sondernauch dieGeschichtenvonweiterenMenschen aus25verschiedenenHerkunftsländern –alleangekommeninMannheimer

DanebengibtesweitereAngebote,wie Müttercafé,Purzelbäumchen,Musikschule,PsychologischeBeratungsstelle, Kreativtage.

Melanie.NDila@kath-ma-neckarstadt.de Infosunter:mannheim.de/fruehehilfen

DasBuchistperfekt!ZumeigenenGebrauchundzumVerschenken.AbEnde JunifindenSieesimBuchhandelfür 28€.WennSieesheuteschonvorbestellen,kostetes25€.DieKontaktadresse dafürist:stabiherzog-foerdern@gmx.de

Text:IrmgardRother

Foto:SabineKress

Seite19 AusdemHerzogenried
ToniimBuch„Angekommen“vonderNeckarstädterFotografinSabineKress.
Mathematik 21. bis 25. Juni 2023 | Herzogenriedpark Mannheim Informationen & Anmeldung explore-science.info Für Kindergärten, Schulen und Familien Alle Explore Science-Angebote sind kostenfrei. Jetzt anmelden!
Seite20 AusdemHerzogenried KINDERSEITE – erstellt von den Kindern der Schulkindbetreuung Ulmenweg
Der historische Salonwagen –Feiern wie in den goldenen Zwanzigern! Wir beraten Sie gerne: 0621 465 – 1421 Weitere Informationen: www.rnv-online.de/eventfahrzeuge Jetzt buchen!

SchulkindbetreuungHerzogenrieddesFreireligiösenWohlfahrtsverbands

GBG-Förderpreis2022für„Nachhaltigkeits-AG“

Wegehierhinunddorthin

DieHerzogenriedsiedlungfürRollstuhlfahrer*innen

DerHerzogenriedparkisteinschönesErholungsgeländeinderNäheunseres WohnhausesamAltigwegimHerzogenried.DerAltigwegliegtallerdingsaneinemschrägenHang.

Als1975jungeFamilieneinzogen,war dasvielleichtnochkeinProblem.Sie konntendieSteigungenleichtüberwinden,wennsieeinkaufenoderindenPark gehenwollten.FürmichalsRollstuhlfahrerinsindsieaberzusteil.

immergezwungen,kräftigeBegleitung fürmichzuorganisieren.GlücklicherweisegibtesMitstreiter*innenimHerzogenried,diemichbeimirzuHauseabholen, michzuTreffenschiebenundspäter auchwiederzurücknachHausebringen. AlldiesentollenHelfer*innenbinichsehr dankbar.

AuchumindenHerzogenriedparkzu kommen,mussichzuersteinensteilen WeghochzumAltigwegfahrenunddann sehrbaldwiederziemlichsteilherunter RichtungParkabbiegen.

UmandieHäuserzukommen,indenen interessanteTreffenstattfinden,muss ichschwereSteigungenhochundauch wiederherunterkommen,sozumBeispiel •zuTreffenimQuartierbüroimBrunnengarten8

•zuTreffenderIGHinderGartenklause inderMax-Joseph-Str.64 •zuTreffeninderStadtteilbibliothekin derIGMHinderHerzogenriedstr.50. UmTeilhabeamGemeinschaftsleben hierimQuartierlebenzukönnen,binich

DieseWegenachobenunduntenschaffe ichnichtganzmiteigenerKraft. OftkommenaberkräftigeMenschenvorbei,diemichfragen,obsiehelfensollen. DannnehmeichdieHilfeauchgernean, umaufdemAltigwegdenanderenAusblickunddenleichterenRückwegzuhaben,entlangunterBäumenbiszumParkplatzunddanndienichtzusteileAbfahrt zuunseremWohnhaus.

Manchmalaber,wenndieSonnescheint undallessoleichterscheint,habeich Lust,meineKräfteeinbisschenzutrainieren.Unddannfreueichmich,wennich dieNaturbetrachteundfreundlichen Menschenbegegne.Wirbegrüßenuns.

Text:KatharinaJusten Foto:AxelStamm

NachhaltigkeitisteinThema,dasJung undAltbetrifft.BesondersunsereKinder werdenihminihremLebennichtmehr ausdemWeggehenkönnen.DemFWV istesdeshalbeinbesonderesAnliegen, dieKinderfrühandasThemaheranzuführenundsiedarüberaufzuklären.Mit derNachhaltigkeits-AGunsererSchulkindbetreuungwollenwirdaserreichen. DieKinderlernendasThemaspielerisch kennenundentdeckendurchverschiedeneProjekte,wiesieschonjetztihrenTeil zueinemnachhaltigerenLebenbeitragen können.

MitdiversenAktionenhabensichunsere KinderbereitsfürdasThemaNachhaltigkeiteingesetzt.ImJahr2021hatz.B. eineGruppeerfolgreichanderAktion “Putz’deineStadtraus”derStadtMannheimteilgenommen.DasgroßeEngagement,derFleißundEhrgeizhabensich gelohntundwurdenbeiderSiegerehrung miteinemPreisgewürdigt.

DasProjektder“Nachhaltigkeits-AG”ist füreinenZeitraumvoneinemJahrangedacht.DieFrage,wieNachhaltigkeitim täglichenLebenumsetzbarist,begleitet dieSchülerInnenüberdasgesamte SchuljahrundermöglichtsomiteineintensiveAuseinandersetzungundeinen großflächigenEinblickindasThema.EinmalproWochetreffensichdieTeilnehmerInnenderAGwährendderBetreuungszeitmitdenBetreuerInnen.Indieser ZeitbeschäftigtsichdieGruppemitdem geradeaktuellenThema.ImLaufedes JahreswerdendiezahlreichenMöglich-

keitenderNachhaltigkeit,z.B.beimUmgangmitLebensmitteln,Kleidung,Energie,Verkehrundvielemmehrangesprochen.DieKindererarbeitensichInformationen,werdendurchdieBetreuerInnen aufgeklärt,erstellenMind-MapsundPlakate,welcheinderSchulkindbetreuung ausgehängtwerdenkönnen.DesWeiterenfindenAusflüge,AktionenundspielerischeAktivitätenimRahmenderAG statt.

NatürlichbrauchtesfürdieselängerfristiggeplanteundaufwendigeAGFördergelder.GlücklicherweisehatdieGBGdie „Nachhaltigkeits-AG“alsdasbesteeingereichteProjektbeimGBG-Förderpreis 2022bewertetundfördertesmit6000 Euro.DerFreireligiöseWohlfahrtsverbandBadene.V.freutsichmitseinenjungenGewinnerInnenundgratuliertganz herzlichzueinemgroßartigenProjekt.

Text:LisaWegerle

Seite22 AusdemHerzogenried
vlnr:UteMaag-JurorinGBG-Förderpreis,MariaJung-VorständinFWV-Baden,LisaWegerle-PädagogischeLeitungSchulkindbetreuungHerzogenried,SonjaBraun-FSJ Schulkindbetreuung

Wenn die Geschichte „Junge Familie sucht“ ein Happy End hat

Wir schaffen neuen, bezahlbaren Wohnraum in Mannheim. Mit unseren mehr als 19.400 Wohnungen bieten wir Raum zum Leben und öffnen der Zukunft die Tür.

Seite23 Schwerpunkt:BUGA
www.gbg-mannheim.de

Esistniezuspät,etwasNeueszuprobieren

NeueTrainerininderJedermannsportgruppe

VorfünfJahrenhabenmeinMannund ichdieJedermann-Sportgruppefüruns entdeckt.

DirektvorderHaustürein„unserem“

Park,kostenlosundohnejedevertraglicheBindung,konntenwirunterdersachkundigenAnleitungdesTrainer-Trios Günter,UdoundKlausanunsererAusdauer,KraftundBeweglichkeitarbeiten. ImWinterhalbjahrwichenwirindieSchulsporthallederIGMH,dannindieder Erich-Kästner-Schuleaus.

AlsimvergangenenSommerdurchden WegzugvonKlausWalzeineTrainerstelle vakantwurde,wurdeichangefragt,obich mirvorstellenkönne,dasTraineramtvon Klauszuübernehmen.

Fürmichwardasoffengestandeneine Überraschung,dennmeineaktiveSportzeitlagJahrezurück.

Aberteilsgeschmeichelt,teilsneugierig aufdieneueAufgabe,sagteichzuund erwarbimDezemberdieFitness-Trainer B-Lizenz.

MeinberuflicherHintergrundalsMedizinerin(zunächstinderOrthopädieund Chirurgie,seit2006inderArbeitsmedizin)kamenmirfürdietheoretischen Grundlagensehrentgegen.

DerpraktischeÜbungs-undPrüfungsschwerpunktwurdeaufAerobicgelegt undauchhierkonnteichanbereitsvorhandeneKenntnisseausmeineraktiven Sportzeitanknüpfen.

FürunserallwöchentlichesHallentraininghabeichElementedesAerobicund andereFormenderrhythmischenGym-

nastikaufgenommen.KräftigungsübungenmitKleinhanteln,Thera-Band,Bällen undZirkeltrainingsgehörenebenfalls dazu.WirtrainierendurchgehendmitMusik.

WirtreffenunsimWinterhalbjahrvon 18:00–19:30UhrinderSporthalleder Erich-Kästner-Schule,imSommerhalbjahrvon17:00–18:30Uhraufdem SportplatzimHerzogenriedpark.

Benötigtwerden:

•geeigneteSportkleidungeinschließlich (Hallen-)Turnschuhe

•einThera-Band

•einPaarGymnastik-Hanteln (250g–1000g)

•eineGymnastikmatteodersonstigeUnterlage

FundstückeimGrünen

EsistwiederFrühling,dieperfekteZeit fürdenzweitenGartenflohmarktCentro VerdeMannheim.ErwirdamSonntag, den 7.Mai2023von11bis15Uhrstattfinden.

CentroVerdeentstandausderehemaligenLudwig-Frank-KaserneinderNähe desHerzogenriedparks.Nichtnur,dass viele,diehierwohnen,dasGlückhaben, einenkleinenGartenmittendrininder Stadtzuhaben.DiesesViertelbirgtauch einegroßeVielfalt,dieaufdenersten Blicknichtsofortsichtbarist.

DieTeilnahmeistvölligunverbindlich, Teilnahmegebührenodervertragliche Bindungenentfallen EsgibtkeineAltersbegrenzung Jedertrainiertnachdempersönlichen Leistungsvermögen

Schauteinfachmalvorbei. IchfreuemichaufEuerKommen.

DeshalbwirdandiesemTageingeladen, durchdieverschiedenenGärtenzu schlendern,Schnäppchenzuentdecken, einegemütlicheZeitmitFreund*innen undneuenBekanntenzuhaben.GenießenSiedenFlohmarkt,aberauchdas MiteinanderimGrünen! MitdemProjekt„Gartenflohmarkt“,dessenHerzdreiBewohnerinnenvonCentro Verdesind,wollenMonikaGordt,Claudia MauserundLysY.SengdasMiteinander inderNachbarschaftfördern,dasneue Viertelöffnen,dasGrünfeiernunddie Nachhaltigkeitstärken.

Allesindwillkommen. UndfallsdieLustnachFlohmarktnach diesemFrühlingssonntagnochnichtgestilltwird,gibteseineWochespäterden HofflohmarktNeckarschätzeinderNeckarstadtOstundWestunderlädtauch ein,entdecktzuwerden.

AlleweitereInfosunddieÜbersichtskartenderGärtenfindenSieunter: www.gartenflohmarkt-centroverde.de Text/Bild:LysY.Seng Illustration:Constanze vonKitzing

Seite24 AusdemHerzogenried
ZweiterGartenflohmarktCentroVerdeam7.Mai
MariaBusold 0173-7427895 maria.busold@posteo.de

Städtebau von morgen – heute erleben!

Mannheim verändert sich besonders eindrücklich auf SPINELLI. Im neuen Wohnquartier zeigen fünf spannende Themenpavillons, was eine zukunftsgerechte und nachhaltige Stadtentwicklung ausmacht. Erkunden Sie SPINELLI NOW!

AB 16. MAI SPINELLI Quartier am BUGA-Gelände

spinelli-mannheim.com

Die Anreise wird zu Fuß, per ÖPNV oder per Fahrrad empfohlen. Zugang über die Völklinger Straße, Mannheim/Käfertal-Süd.

VielNot,aberauchvielHilfe Vesperkirche inMannheim

MeinMannundichhabeneinebeeindruckendeAktionerlebt:dieVesperkirche. SiefindetimmerimJanuar/Februarfür vierWocheninderKonkordienkirche statt.

WirwarenjeeinmalproWocheaktivund konntenwählen,obbeimBedienender GästeoderananderenStationen(Essensausgabe,Kuchenherrichten,spülen, Kleiderkammerusw.).Täglichwarenca. 60HelferInnenimEinsatzundeskamen zwischen600und700Gäste,diesich überEssen,Getränke,KuchenundeinPaketzumMitnehmenfreuten.Diemeisten bedanktensichsehr.Eshatunsbetroffen gemacht,sovieleMenschenzuerleben, diesichfüreinbiszweiüberWärme, FreundlichkeitundVersorgungfreuten.

VielleichthabenLeserInnenLust,im kommendenJahrmitzumachen.Dieses Tunhatunsgutgetan!

Text:BarbaraEdel

WerhatLustmitzumachen?

TanzdichglücklichimHerzogenried

WashaltetIhr/haltenSievonderMöglichkeit,einmalinderWochefreizutanzen,ganzwieesEuch/Ihnengefällt?

TanzenmachtSpaßundtrainiertdasGehirnwiekaumeineandereFreizeitbeschäftigung.SchritteundDrehungenerfordernKonzentrationundKoordination. TanzenkräftigtunserenKörper.UndTanzenmachtglücklich!Warum?Weilder KörperwährenddesTanzensdieHormoneDopaminundEndorphinausschüttet.

TanzenhatauchheilendeWirkung.Eine StudiemitParkinson-Patientenzeigt, dassdasZitternmitHilfevonTanztherapiegelindertwerdenkann. TanzenfördertdieBildungneuerNervenzellenbisinshoheAlter.Damitlässtsich dasRisiko,anDemenzzuerkranken,um etwa20Prozentsenken.Beichronischen SchmerzenlockertTanzendieMuskulaturundkannVerspannungenlösen. DurchTanzensinktderWertdesHormonsKortisolimBlut–dasbefreitden KörpervonStress.

InMannheimgibtessicherzahlreiche Gelegenheitenzutanzen.Abervielleicht könntenwirauchhierimHerzogenried eineGruppeaufbauen,diesicheinmalin derWochetrifft,umeineStundefreizu tanzen,ganznachdeneigenenVorstellungen?

WaskannICHfürUmweltundKlimaeigentlichtun?

Fürsichallein,zuzweit,ineinerGruppe. EsgehtnichtumPerfektionoderdasBeherrschenvorgegebenerSchrittfolgen, sondernumSpaßundFreudeanBewegungimeigenenKörper.Unddabeiistes egalwiedersichzeigt:größeroderkleiner,jüngeroderälter,dickeroderdünner, mehreingeschränktoderwenigereingeschränkt.Tanzengehtimmer.

NatürlichbräuchtenwirdazueinenPlatz undmüsstendenAblauforganisieren. BevorwirvonderIGHunddemProjekt ‚GesundimHerzogenried‘aberdamitanfangen,wollenwirwissen,obesüberhauptInteressent:innenfüreinesolche Gruppegibt.

DereigeneBeitragzumUmweltschutz

DieallermeistenvonunsfindenUmweltschutzgut.Dasistschonmaleinguter Anfang.Aberwasbedeutetdaskonkret fürmichpersönlich?Waskannichselbst inmeinemUmfelddazubeitragen?In denletztenAusgabenunsererherzog*in habenwirunsschonmitdenThemen „Reisen/Verkehr“,„Balkon/Terasse“sowiedem„Waschen“beschäftigt.Viele Beispiele,DenkanstößeundMöglichkeiten,wiewirfürunsereUmweltaktivwerdenkönnen,sindunsdabeibegegnet.

Im Teil4unsererÜberlegungen–dem Kochen –wollenwiruns,passendzum krisenbedingtenThemaderEnergieknappheitmitdemEinsparenvonEnergie inderKüchebefassen.DiefolgendeAufzählungbenenntdazueinigeBeispiele undgibtAnregungen,wiewirsounseren Alltagumweltfreundlich(er)gestalten unddieaktuellenEnergiekostensteigerungenfürunspersönlichetwasabmildernkönnen.Natürlichkannjedervon unsdieseAnsätzefürseinpersönliches Umfeldweiterergänzen,vertiefen,oder alsfürsichpersönlichnichtzutreffend befinden:

•KochenmitpassendemTopf-Deckel bevorzugen.

•Den KochtopfpassendzurHerdplatte/ Gasflamme wählen.

•EventuellvorhandeneSchnellkochplatten oderInduktionsfelder nutzen

•AuchfürSuppen,Nudel/Brühen-Zubereitung,usw.den WasserkocheranstelledesErwärmensvonWasserineinem Topf aufdemHerdeinsetzenunddann imTopfweiterkochen.

•Energiesparendkochen.Kurzheißankochenunddannbeigeringer(er)Hitze aufdemHerdfertiggaren.Dabeiauch dieRestwärmenutzen.

•NurzumAnbratendiehohePlattenstufe nutzenoderdieGasflammehochaufdrehen.Dann,wiebeimKochen,niedrigereTemperaturenundRestwärmeeinsetzen.

•Wassersparen.Nurwounbedingtnötig unterfließendemWasserarbeiten.Zum SpülenvonvielGeschirrdieSpülmaschine(fallsvorhanden)benutzen.

•DieMikrowelleseltenernutzen. Nicht zumGarenundAuftauen,nurzumAufwärmen.

•GefroreneLebensmittelrechtzeitig auftauen. AnderLuft,oderwennes schnellergehenmuss,inwarmemWasser.

•RestlicheSpeiseneinfrierenoderweiterverwertenstattwegwerfen.

•FrischkoststattTiefkühlkostbenutzen. DasistinderRegelnichtnurgesünderundschmackhafter,sondern spartbeisaisonalemundregionalem EinkaufauchjedeMengeRessourcen.

• ZumAufbackendenToasteranstelle vomHerd benutzen.

•Den Fleischkonsumetwasreduzieren kannebenfallshelfendieEnergiekosten zureduzieren.ZwarmüssenGemüse undballaststoffreicheProdukteebenfallsoftmalsgegartwerden,aberoftmalsnichtsolange.Siesparenaberim VergleichzudiversenBratenoder SchmorgerichtendochdeutlichZubereitungs-Energieein.KleinerTrost: Kurzgebratenesgehtebenfalls.

•Oftverwechselt:dasMindesthaltbarkeitsdatum(MHD)istnichtdasVerwendbarkeitsdatumoder„Verfallsdatum“. Eszeigtlediglichan,abwann,bei richtigerAufbewahrung,eineleichteGe-

WerLusthat,schreibtbitteeineMailan herzog-redaktion@gmx.deodermeldet sichimQuartiermanagementbeiSteffen Gassenferth.

Text:MonikaSchleicher

Foto:Freepik

schmacksabnahmemöglichist.Befühlen,Beriechen,AnschauenundeventuellVerkosteneinerkleinenProbegeben vielbesserAuskunft(auchvorAblauf desMDH)überdenZustandderWaren. BeiuntypischemAussehen,Geruch,GeschmackoderKonsistenzsollteman dasProduktwegwerfen.Genaueres dazuistinderNormDIN10950geregelt.AndersalsdasMindesthaltbarkeitsdatumistdas Verbrauchsdatum zubewerten.EsstehtaufleichtverderblichenLebensmitteln(z.B.:Fisch undFischwaren)als„zuverbrauchen bis…“undistauchwörtlichgemeint: NachAblaufdesVerbrauchsdatumsist dasRisikoeinergefährlichhohenKeimbelastunggroß.

AllegenanntenMaßnahmensindgeeignet,EnergiezusparenundRessourcenzu schonen.

SiebringenunsganznebenbeidemErreichenunsererKlimazieleeinkleines Stückchennäher.

Seite26 AusdemHerzogenried
Text:MichaelBaier

AusdemHerzogenried

Termine

CentroVerdeGartenflohmarkt

07.05.23/10–15Uhr

Ort:GärtenimCentroVerde

MaxJosephStrassenfest

20.05.23/14–22Uhr

Ort:Max-Joseph-Str.,MannheimNeckarstadt

TagderNachbarschaft

gemeinsamesPicknick

26.05.23/17–19Uhr

Ort:WieseaufdemParkhausam Brunnengarten

SommerfestderGartenfreunde

02.-03.06.23/Fr.ab17,Sa.ab12Uhr

Ort:KleingartenanlageHerzogenried

TurleyFlohmarkt

18.06.23/10–15Uhr

Ort:Turleyplatz

StadtteilfestimHerzogenriedpark

15.07.23/13–22Uhr

Ort:KonzertmuschelimHerzogenriedpark

TurleyFest

30.09.23/14–19Uhr

Ort:Turleyplatz

FahrradkurseundTouren sieheArtikelQuartiermanagement

REGELMÄSSIG

Boule-Gruppe

Dienstags14:00Uhr

AufdemGeländedesMFCPhönix

AlleInteressiertensindherzlicheingeladen

AngebotedesSeniorentreffs –AmBrunnengarten5

Mo.,Gymnastikgruppe,14–15Uhr

Mi.,GemeinsamSingen,14–16Uhr+ KaffeeundKuchen

Do.,Englischkurs,14-15:30Uhr

Jedermann-Sportgruppe

Mo.,18–19:30Uhr

LaufbahnimHerzogenriedpark

Kochgruppe

DieTerminederKochgruppefinden SieimInfokastenbeimQuartiermanagent,AmBrunnengarten8

AtelierimHerzogenried

Di.,Kindernähen,15–17Uhr

Do.,Bastelangebot,15–18Uhr

UnkostenbeitragfürMaterial:2Euro

UmAnmeldungüberdasQuartierbüro wirdgebeten

NaturfreundeKindergruppe Mo.,16.30–18.30Uhr

Stadtheim,ZumHerrenried18

NaturfreundeTreffen

fürMitgliederundGäste

LetzterFr.imMonat,ab15Uhr

Stadtheim,ZumHerrenried18

KULTURPOINT

Mo.,10–11:30Uhr, Elternkurs LernenSieallesrundumdieBindung zwischenElternundKind

Mi.,9–11Uhr, Frauensportgruppe UnserZielist,gemeinsaminBewegungzukommenundzusammenetwasgegenRückenschmerzen,NackenverspannungenundandereZipperleinzutun,dieunsdenAlltagerschweren.ReineFrauengruppe!Wir freuenunsüberweitereTeilnehmerinnen.

Mi.,15:30–18Uhr, OffeneNähgruppe NähgruppefürAnfänger*innenund Fortgeschrittene.Maschinenkönnen beiBedarfgestelltwerden.Einfach vorbeikommenundreinschnuppern.

Do.,10–12:30Uhr, lamaisondes femmes/ArabischesHaus

InterkulturellesFrauentreffen,gemeinsamesFrühstückundAustausch

Fr.,15:30–18Uhr, Konversationskurs fürGeflüchtetemitBeratungsmöglichkeit

ErsterFr. imMonat,9–11Uhr BeratungdesSozialverbandsVDK

NähereInformationenundAnmeldungüberdasQuartierbüroHerzogenried

ÜBERDEN

TELLERRAND

SPINELLINow!

InformationenzumStädtebauvon morgen

Wann:ab17.5.23

Ort:PavillonsaufSpinelli-Gelände

SPINELLIEinweihungsfest

Wann:17.6.23, 14–19Uhr

Ort:Spinelli-Gelände

Sunday Beats 2023

PERCUSSION TRIFFT PIANO

PERCUSIANO FUSION

SO. 21. MAI, 15 UHR

www.herzogenriedpark.de

HIP HOP TRIFFT ROCKGITARRE

LUZIFA

SO. 18. JUNI, 15 UHR

ENERGIE TRIFFT MELANCHOLIE

ARON PINTER

SO. 23. JULI, 15 UHR

ENTHUSIASMUS TRIFFT ZERBRECHLICHKEIT

EMBER TALES

SO. 20. AUGUST, 15 UHR

ASIAN POP TRIFFT R‘N‘B & SOUL

UNI

SO. 24. SEPTEMBER, 15 UHR