a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

Alpbacher Momente 2017


Europäisches Forum Alpbach Hier wachsen die Ideen für das Europa von morgen.

E AG LT RO TI

PR O

SS

IO

AL

PR O

GE

GR

AM

SOMM

PO

K

AN KT

N O M OT I

IALOGE

AL

EN DI

FORUM

PB AC H

IN

IE

EM

AD

E

Wirkung Struktur ORGANISATIONSTEAM

G

TUN

STIF

D

WO R

K

ST AN

ET PB AC HN

RE

CH

ST

ER

IPE

IN

ZIV

WIRTSCH

AFT

ILG

NE

ES

N

ND

IA TIN

EL

LS C

HA

FT

NE

N

FO RU M

AL

SP

R LTU KU

VO R

PA POLITIK & VERWALTUNG RT WISSENSC NE HAFT R

NNEN

H

SC

EN

SS WI

TO RA

KU

V

M RIU

D TALKS &

I HMER

RAT

E TEILN

IN

E ER

PROGRAMMBEIRÄTE

T AF

S

PE

S

M

LIC

E

OCH RW

NA EMI

T RECH

LAB AK

S HE

GIE

NOLO

TECH

GES

AR

ZM

US

P RU

ORE

GLAB

TI

N

G RG

BU

KA UST R

IA

DIALO

LI

MP

XEN

CA

-LA

HIN

HULEN

HOCHSC

EIT

ES

FI

H AC PB AL

ULEN

WIRTSCHAFT

R

SU N

DH

M

ERSCH

RE:T

BA UK UL TU

N

PRÄ CHE

FE

www.alpbach.org


Liebe Leserin, lieber Leser, folgen Sie uns nach Linz zu unserem politischen Innovationslabor, machen Sie in Alpbach bei einer der größten Gesellschaftskonferenzen Europas Station und besuchen Sie uns im Wiener Konzerthaus – diese handverlesene Auswahl an „Alpbacher Momenten“ bietet Gelegenheit dazu. Wie sehr wir mit dem Jahresthema „Konflikt und Kooperation“ den Nerv der Zeit treffen, zeigt sich sowohl in der Intensität der Debatten und Diskussionen, als auch im enormen Medienecho. Machen Sie sich auf den folgenden Seiten am besten selbst ein Bild. Der Blick nach vorne verspricht ebenso Hochspannung. Hunderte ExpertInnen aus aller Welt werden sich 2018 unter dem Jahresthema „Diversität und Resilienz“ mit Vielfalt, Gleichgewicht und Fragilität auseinandersetzen, aber auch Widerstandskraft, Robustheit und Innovationsfähigkeit unserer Gesellschaf-

ten, unserer Umwelt, Wirtschaft und Kultur in den Fokus stellen – allesamt Themen, die unsere Zukunft prägen werden. Wir laden Sie schon heute ein, mitzudiskutieren und Ihre Sicht der Dinge einzubringen! Apropos Vielfalt: Vor vier Jahren haben wir uns entschieden, das Europäische Forum Alpbach noch weiter zu öffnen und neue Akteurinnen und Akteure an Bord zu holen. Wie Sie auf der linken Seite sehen können, ist mittlerweile ein Netzwerk entstanden, das sich von großen Universitäten und Unternehmen bis hin zu kleinen Initiativen und Organisationen spannt und die Grenzen von Nationen und Disziplinen überwindet. Unsere Partner machen den inter- und transdisziplinären „Spirit of Alpbach“ stark – dafür möchten wir uns bei allen herzlich bedanken. Wir freuen uns auf neue Einsichten und gemeinsame Projekte!

FRANZ FISCHLER, CASPAR EINEM, SONJA PUNTSCHER RIEKMANN, CLAUS J. RAIDL, URSULA SCHMIDT-ERFURTH PRÄSIDIUM, EUROPÄISCHES FORUM ALPBACH PHILIPPE NARVAL GESCHÄFTSFÜHRER, EUROPÄISCHES FORUM ALPBACH SONJA JÖCHTL GESCHÄFTSFÜHRERIN, EUROPÄISCHES FORUM ALPBACH GEMEINNÜTZIGE PRIVATSTIFTUNG


5.374

711

P E R S O N E N , D I E A M E U R O PÄ I S C H E N FORUM ALPBACH 2017 TEILNAHMEN

S T I P E N D I AT I N N E N U N D S T I P E N D I AT E N U N T E R 3 0

37 %

845

FR AUENANTEIL UNTER DEN SPRECHERINNEN UND SPRECHERN 2017

SPRECHERINNEN UND SPRECHER , DIE 2017 I N A L P B A C H I H R W I S S E N T E I LT E N

~7.400

102

PERSONEN , DIE DA S FORUM VIA L I V E S T R E A M V E R F O LG T E N

A N Z A H L D E R N AT I O N A L I TÄT E N ALLER TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER

~1.200

~160

A N Z A H L N AT I O N A L E R U N D I N T E R N AT I O N A L E R M E D I E N B E R I C H T E ÜBER DA S FORUM

A N Z A H L D E R KO O P E R AT I O N S PA R T N E R A U S W I S S E N S C H A F T, W I R T S C H A F T UND GESELLSCHAFT 2


Europäisches Forum Alpbach 2017 Konflikt und Kooperation 16. August bis 1. September Alpbach (Tirol)

Alpbach in Motion – Summit of Emerging Leaders 40 junge internationale Führungskräfte kommen nach Alpbach, um in einem interaktiven Setting die wirtschaftliche Zukunft Europas zu diskutieren. Die neu gewonnenen Perspektiven fließen in die Alpbacher Wirtschaftsgespräche ein.

Alpbacher Gespräche Das Hauptprogramm besteht aus zwei- bis dreitägigen Konferenzen zu Zukunftsfragen in den Bereichen Baukultur, tertiäre Bildung, Finanzmärkte, Gesundheit, Politik, Recht, Technologie sowie Wirtschaft. Kürzere Veranstaltungen wie die Tiroltage ergänzen das Programm. Kulturschaffende sind in das Konferenzgeschehen integriert.

Alpbacher Medienakademie Junge Journalistinnen und Journalisten aus ganz Europa berichten drei Wochen lang unter der Regie von Medienprofis crossmedial und kritisch über das Konferenzgeschehen.

Seminarwoche & Stipendienprogramm Mehr als 700 junge Menschen aus über 80 Ländern kommen dank eines Stipendiums nach Alpbach. 20 wissenschaftliche Seminare stehen für sie am Programm.

Alpbach-Laxenburg Gruppe Renommierte Personen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft arbeiten in der Alpbach-Laxenburg Gruppe an Konzepten und Rezepten, um globale Probleme wie Klimawandel oder Bildungsarmut zu lösen. Die Initiative ist eine Kooperation mit dem Internationalen Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA).

Alpbach Campus Das Begleitprogramm „Alpbach Campus“ bietet die Möglichkeit, praxisorientiert neues Wissen für die eigene professionelle Entwicklung zu erwerben. Zum Angebot zählt die Sommerschule „Entrepreneurship“, die Professional Programmes „Art of Hosting“, „European Health Care and Social Systems in Transition“ und „Strategies of Influence“, der Simulationsworkshop „Our World’s Future“ sowie der Universitätskurs „Europarecht“. Wissenschaftspartner wie die Universität Cambridge steuern ihre Expertise bei.

Retreats in Alpbach Zahlreiche Organisationen nützen die informelle und interdisziplinäre Atmosphäre Alpbachs für Arbeitstreffen und Retreats, darunter heuer erstmals die globale „Ethics in Action“ Initiative. 3


Unsere Aktivitäten 2017 2 . F E B R U A R , 9. U N D 3 0 . M Ä R Z / B E R L I N / J E 3 0 P E R S O N E N

Dialoglabore „Strong in Hope“ in Berlin Das Österreichische Kulturforum Berlin war Schauplatz einer interdisziplinären Initiative, in der VordenkerInnen aus Österreich und Deutschland positive Narrative zu gesellschaftlichen Veränderungen entwickelten. Als Kooperationspartner unterstützte das Europäische Forum Alpbach drei Dialoglabore in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung. 3. M AI / 24. M AI / 22. JUNI / WIEN / JE 200 PERSONEN

Diskussionsreihe: Migration & Integration An drei Abenden luden das Europäische Forum Alpbach und die Industriellenvereinigung internationale ExpertInnen, darunter den Oxford-Ökonomen und Migrationsforscher Paul Collier, nach Wien ein, um bei Podiumsdiskussionen neueste Studien, Theorien und Prognosen zu Migration und Integration vorzustellen. 1 5 . M A I / 2 9. S E P T E M B E R / W I E N / J E 3 0 0 P E R S O N E N

Alpbach Talks Im Wiener Odeon Theater und im MuTh – Konzertsaal der Wiener Sängerknaben diskutierten ExpertInnen mit dem Publikum über gesellschaftspolitische Herausforderungen – eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Wiener Zeitung. 1. B IS 3. JUNI / LINZ / 70 PER SO NEN

Innovationslabor Re:think Austria Rund 70 österreichische EntscheidungsträgerInnen aus Politik und Zivilgesellschaft setzten sich im politischen Innovationslabor „Re:think Austria“ zwei Tage lang partizipativ mit dem Thema „Demokratie & Beteiligung neu denken“ auseinander. 21. B IS 23. J U NI / WIEN / „G EN -SUM M IT “ M ED IEN KO N FERENZ

Medienakademie on tour Die Alpbacher Medienakademie gastierte bereits zum zweiten Mal beim „Global Editors Network“ Summit, einer Konferenz mit Medienschaffenden aus aller Welt, und übernahm im Auftrag der Veranstalter die Konferenzberichterstattung. 23. N OVEM B ER / KO NZERTHAUS WIEN / 300 PER SO N EN

Alpbach-Dialoge im Wiener Konzerthaus Neu seit Herbst 2017: Zwei spannende Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft gehen unter der Moderation von Cornelia Vospernik auf der Bühne des Wiener Konzerthauses den großen Themen der Gegenwart auf den Grund. Am ersten Abend waren Dirigent und Weltbürger Daniel Barenboim und die Schweizer Politaktivistin Flavia Kleiner zu Gast.

4


S P R E C H E R I N N E N U N D S P R E C H E R A L L E R V E R A N S TA LT U N G E N 2 0 1 7

Farah Abdi | Bernhard Achitz | Emmanuel Adamakis | Cefli Ademi | Futuma Musa Afrah | Benjamin Aigner | Lorena Martin Alarcon | Alin Olimpiu Albu-Schäffer | Fadi Al-Hamwi | Nouf Al-Jabri | Muhammad Al-Sammak | Philipp Amann | Gabriele Ambros | Volker Amelung | Ian Andersen | Martina Anditsch | Vytenis Andriukaitis | Hannes Androsch | Silvia Angelo | Marcus Anhäuser | Anthony Annett | Andres Anvelt | Günther Apfalter | Margit Appel | Hermann Arnold | Franz Aschl | Seyran Ates | Alan Atkisson | Daniel Attia | Beate Atzler | Franz Auer | Astrid Auer-Reinsdorff | Tobias Bach | Markus Bacher | Wolfgang Bachler | Franz Bachmaier | Christoph Badelt | Carla Amina Baghajati | Tarafa Baghajati | Sandra Baierl | Louise Baker | Kajsa Balkfors | Köksal Baltaci | Bella Ban | David Barron | Gerald Bast | Bernd Bäuchler | Maria Baumgartner | Peter Baumgartner | Ulrike Baumgartner-Gabitzer | Francoise Baylis | Bernadette Bayrhammer | Josef Behofsics | Farnaz Beikzadeh-Abbasi | Susana Martin Belmonte | Agnes Benassy-Quere | Gloria Benedikt | Eyal Benvenisti | Christian Berger | Ulrich Berger | Konrad Bergmeister | Martin Bernhofer | Helmut Bernkopf | Catherine Bertini | Almina Besic | Tarek R. Besold | Susanne Bethge | Roberto Biasi | Peter Bichl | Andreas Bierwirth | Annette Bik | Chantal Bilodeau  | Johannes Bintinger  | Dorina Biro  | Markus Bischofer  | Sven Biscop  | Joachim Bitterlich  | Gerhard Blabensteiner  | Rainer Blatt  | Philipp Blom  | Daniel Bochsler | Julia Bock-Schappelwein | Alexander Bodmann | Adam Bodnar | Anna Bohrn | Petra Bohuslav | Katy Börner | Jo Ivey Boufford | Katharina Brandl | Helmut Brandstätter | Helmut Brath | Renate Brauner | Frank Brettschneider | Francesca Bria | Ingrid Brodnig | James Browne | Hans Bruyninckx | Joanna J. Bryson | Klaus Buchleitner | Michael Bünker | Jakob Bürgler | Bertram Burtscher | Peter Bussjäger | Praskovya Bystrova | Brenton Caffin | Tommaso Calarco | Ali Can | Maria Chiara Carrozza | Phil Cass | Satjiv Chahil | Eric Charran | Yu-Min Chiang | Margaret Childs | Gregory Claeys | Cathryn Clüver Ashbrook | Deborah Cohen | Rowan Conway | Alexander Craig | Andras Csizmadia | Christian Cummins | Wojciech Czaja | Christoph Dachs | Hannelore Daniel | Wolfgang F. Danspeckgruber | Olivier Dantine | Karsten Danzmann | Nick Davies | Ben Davis | Ursula Daxecker | Jos De Blok | Jo De Cock | Gilles De Kerchove D‘ousselghem | Benjamin De La Pena | Alex De Sherbinin  | Frank Decker  | Simon Dedeo  | Veit V. Dengler  | Judith Derndorfer  | Laura Devendorf  | Aicha Diallo  | Rosemary Anne Dicarlo  | Claus Dierksmeier  | Christian Dirschl | Kirstin Dodge J.d. | Max Doehlemann | Andreas Dombret | Stefan Dörfler | Christian Dorninger | Ruth Dreifuss | Gustav Dressler | Ganna Dudinska | Sophie Duncan | Nicholas Dungan | Harald Dutzler | Muna Duzdar | Florian Eder | Stefan Egli | Pascale Ehrenfreund | Caspar Einem | Marc Elsberg | Savas Deniz Enbilimli | Peter Ertl | Helmut Ettl | Jana Fälbl | Mario Fallast | Helmut Fallmann | Martin Fassl | Friedrich Faulhammer | Hubert Faustmann | Ernst Fehr | Andras Fekete-Gyor | Christian Felber | Gabriel Felbermayr | Michael Fellner | Ulrike Felt | Klaus Fiala | Armin Fidler | Susann Fiedler | Peter Filzmaier | Matthias Fink | Urs Fischbacher | Claudia Fischer | Heinz Fischer | Franz Fischler | Angelika Fitz | Owen Flanagan Jr. | Angelika Flatz | Alexandra Föderl-Schmid | Erich Foglar | Christian Folini | Hans-Peter Folz | Carl-Peter Forster | Matthias Frank | Ulrike Frauenberger-Pfeiler | Maria Raquel Freire | Wolfgang Freiseisen | Andreas Freitag | Eric Frey | Peter Fritzenwallner | Ursula Frohner | Gerald Füstös | Bronagh Gallagher | Emilio Galli-Zugaro | Gabriela Gandel | Johannes Gärtner | Leymah Roberta Gbowee | Andreas Gebhart | Christian Gehrer | Jordan Georgiev | Kristalina Georgieva | Kristztian Gergye | Irene Giner-Reichl | Daniel Giorev | Lynn Faith Gladden | Bettina Glatz-Kremsner | Tania Golden | Andraz Golob | Arancha Gonzalez | Maja Göpel | Pravin Gordhan | Markus Gosch | Lea Grabherr | Rupert Graf Strachwitz | Thomas Edward Graham | Adam Greenfield | Tony Greenham | Thomas Greminger | Christoph Grobbel | Bernhard Gröhs | Alexey Gromyko | Gerald Gross | Matthias Gross | Beate Grossegger | Gerald Gruber | Marlies Gruber | Peter Gruber | Verena Gruber | Wolfgang Gruber | Harald Gründl | Ulrike Guerot | Oulimata Gueye | Cengiz Günay | Nalan Gündüz | Barbara Guwak | Franz Haas | Kuno Haas | Andre Habisch | Sami Haddadin | Michael Hagelmüller | Harald Hagenauer | Gerid Hager | Miklos Hajnal | Simon Haller | Ingrid Hamm | Raphael Hammerl | Gerhard Hammerschmid | Sonja Hammerschmid | Edeltraud Hanappi-Egger | Martina Handler | Esther Happacher | Marcel Haraszti | Rahaf Harfoush | Edel Harris | Markus Hartung | Hubert Hasenauer | Wilfried Haslauer | Hermann Hauser | Ryan Heath | Judith Hecht | Andreas Hedrich  | Nassir Heidarian-Rasty  | Fabian Heidegger  | Lassi Heininen  | Wilhelm Hemetsberger  | Thomas Hennefeld  | Andreas Hensel  | Frank Hensel  | Susanne Herbek | Sabine Herlitschka | Christoph Herrmann | Sabrina Hersi Issa | Günter Herzig | Karin Herzog | Elke Hesse | Lorenz M. Hilty | Michael Hirschbrich | Viktoria Hirschhuber | Ingmar Höbarth | Fabrizio Hochschild | Dieter Hoffmann-Axthelm | Jeanette Hofmann | Maria M. Hofmarcher-Holzhacker | Lilli Hollein | Heinz Hollerweger | Thine Holm | Gerhart Holzinger | Elisabeth Holzleithner | Wolfgang Horwath | Katja Hoyer | Irmtraud Hubatschek | Alois Huber | Rudolf Hundstorfer | Hans-Peter Hutter | Gerhard Hütz | Dang Huyen Chau | Hans Huygens | Michael Ignatieff | Markus Inama | Barbara Inmann | Toni Innauer | Wolfgang Ischinger | Ibrahim Issa | Andreas Ittner | Daniela Jacob | Thomas Jaeger | Andreas Jäger | Gabriela Jahn | Jan Jambon | Michael Janistyn | Ferry Janoska | Andrea Jelinek | Thomas Jenewein | Jonathan Jeschke | Sonja Jöchtl | Vishal Jodhani | Christian Joerges | Peri Lynne Johnson | Norm Johnston | Gerfried Jungmeier | Pavel Kabat | Rina Kacinari | Arno Kahl | Georg Markus Kainz | Harald Kainz | Hedwig Josefine Kaiser | Jessica Kaiser | Markus Kaiser | Lisa Kaltenegger | Katherine Kalutkiewicz | Jan-Hendrik Kamlage | Jakob Kapeller | Georg Kapsch | Matthias Karmasin | Johannes Karner | Rudi Kaske | Ulrich Kater | Rainer Kattel | Harald Katzmair | John Keane | Saida Keller-Messahli | Kerry Kennedy | Michaela Keplinger-Mitterlehner | Michael Kerbler | Christian Kern | Werner Kerschbaum | Werner Kerschl | Bernd Kerschner | Christian Keuschnigg | Hannah Kickert | Ingrid Kiefer | Anna Kim | Lukas Kinner | Julia Kirby | Alexandra Kirsch | Marcus Klamert | Katharina Klausberger | Christoph Klein | Tereza Klein | Friedrich Kleinhapl | Jan Kleinheisterkamp | Kilian Kleinschmidt | Michael Klien | Siegrun Klug | Dietmar Knebel | Karin Kneissl | Wolfgang Knoll | Rudolf Kobza | Martin Kocher | Lone Koefoed Hansen | Monika Kofler | Ulrike Köhler | Cibele Yuri Kojima De Paula | Anton Semenovich Kolvakh | Arno Kompatscher | Monika Köppl-Turyna | Robert Körbler | Peter Koren | Knut Koschatzky | Christoph Koss | Thomas Kostera | Elisabeth Köstinger | Sabine Theresia Köszegi | Michael Köttritsch | Brigitte Kowanz | Peter Kozek | Christoph Krammer | Ivan Krastev | Kay Kratky | Thomas Kratky | Markus Kreisel | Jan Krims | Alina Krischkowsky | Ralf Kronberger | Wilhelm Krull | Karin Kschwendt | Sylvia Kuba | Klaus Kumpfmüller | Iryna Kupchynska | Michael Kutschera | Max Laemmle | Christin Lahr | David Lama | Sandra Lamm | Karin Lammers | Andreas Lampl | Pascal Lamy | Thomas Landrain | Wolf Langewitz | Gabriel Lansky | Cäcilia Lechner-Pagitz | Burton Lee | Christian Leffler  | Jörg Leichtfried  | Franz Leidenmühler  | Franz Leitgeb  | Christoph Leitl  | Tarek Leitner  | Jean-Luc Lemahieu  | Josef Lentsch  | Werner Leodolter  | Georg Leskovich | Jure Lesnik | Thomas Lichtmannegger | Robert Lichtner | Hilmar Linder | Christopher Lindinger | Stefanie Lindstaedt | Christine Lins | Wilfried Lipp | Andy Lippok | Kathryn List | Chi Lo | Sophie Lonyay | Lord Thomas Of Cwmgiedd | Vittorio Loreto | Ralf-Wolfgang Lothert | Michael Ludwig | Ulrike Lunacek | Markus Lust | Philipp Lutz | Rosa Lyon | Piotr Magnuszewski | Harald Mahrer | Markus Mailer | Liliia Maliarchuk | Rocco Mancinelli | Christian Mandl | Paul Manners | Martina Mara | Christian Markl | Christian Marte | Markus Marterbauer | Mairi Martin | Sophie Martinetz | Christoph Matulla | Kurt Matyas | Gabriel Maul | Thomas Mayr-Harting | Wolfgang Mazal | Mariana Mazzucato | Rick Mcdonell | Linsey Mcgoey | Iverna Mcgowan | Marcia Mcnutt | Sheila Meintjes | Jasmin Meiri-Brauer | Lea Meister | Isabella Meran-Waldstein | Susi Meret | Elisabeth Merk | Wolfgang Merkel | Nuray Mert | Roman H. Mesicek | Helge-Björn Meyer | Domenico Miccolis | Susanne Michaelis | Andrew A. Michta | Gero Miesenböck | *Johanna Katharina Mihevc | Dunja Mijatovic | Johanna Mikl-Leitner | Corinna Milborn | Aslan Milla | Robin Miller | Erik Millstone | Konstantin Mitgutsch | Nenad Mitic | Josef Mitterer | Jürgen Mlynek | Suad Mohamed | Jenny Molloy | Wilhelm Molterer | Robby Mook | Suerie Moon | Markus Mooslechner  | Simon Mordue  | Jennifer Morgan  | Helmuth Moroder  | Evgeny Morozov  | Katharina Moser  | Maria Katharina Moser  | Bejay Mulenga  | Jan-Werner Müller | Martin Murer | Raya Muttarak | Oliver Nachtwey | Reiner Nagel | Robert Nagele | Philippe Narval | Carsten Nathani | Yannis Natsis | Mustafa Nayyem | Iana Nazarenko | Bernhard Nessler | Christoph Neumayer | Markus Neuwirth | Richard Ngo | Jan Hein Nielsen | Maxim P. Nikitin | Siripanth Nippita | Mahmoud Nisar | Monica Nissen | Kosho Niwano | Maik Novotny | Rolf Novy-Huy | Rainer Nowak | Ewald Nowotny | Helga Nowotny | Katinka Nowotny | Verena Nowotny | Jelena Obradovic-Wochnik | Walter Obwexer | Michael O‘flaherty | Günther Ofner | Olga Oleinikova | John Onaiyekan | Tycho Onnasch | Saso Ordanoski | Dominik Ornig | Sana Ouchtati | Jeffrey P. Owens | Konrad Pagitz | Marcello Palazzi | Priit Pallum | Toke Paludan Moeller | Roderick Parkes | Lena Partzsch | Verena Parzer-Epp | Emilia Pasquier | Eleonore Pauwels | Dominik Pavlenic | Walter Peer | Ludwig Pekarek | Andreas Penk | Alex ‚Sandy‘ Pentland | Alvaro Santos Pereira | Susanne Perkhofer  | Bernhard Perner  | Miha Petek  | Alessandro Petri  | Karl Pichelmann  | Rudolf Pichler  | Rupert Pichler  | Stefan Pichler  | Roger Pielke  | Pawel Pieniazek | Gernot Piff | Katharina Pils | Sigrid Pilz | Petra Pinzler | Sybille Pirklbauer | Josef Plank | Günther Platter | Anke Plättner | Ursula Plöckinger | Johann Pluy | Siegfried Pöchtrager | Thomas Polak | Geneviève Pons-Deladriere | Jelena Poprzan | Mark Post | Franz Prettenthaler | Cliff Prior | Wolf D. Prix | Andreas Probst | Franz Karl Prüller | Sonja Puntscher Riekmann | Sonja Puntscher Riekmann | Alessandra Quarta | Maryna Rabinovych | Ulrike Rabmer-Koller | Shahrzad Rafati | Andrea Raffaseder | Maira Rahme | Benni Raich | Claus J. Raidl | Anantanand Rambachan | Shalini Randeria | Roland Rasser | Uwe Rau | Iris Rauskala | Laura Raynolds | Werner Raza | Georg Rebernig | Christian Redl | Andrew Reid | Charlotte Reiff | Agnes Reiner | Leon Reiner | Rebekka Reinhard | Matthias Reisinger | Sabine Reisinger | Anni Reissell | Eva Reiter-Schäfer | Pamela Rendi-Wagner | Caroline Rennie | Katja Richter | Andreas Rickert | Claudia Riebler | Anita Rieder | Wolfgang Riedler | Gerold Riedmann | Heike Riel | Susanne Riess | Daniel Risch | Dorothee Ritz | Gregor Robertson | Magdalena Robotta | Markus Rodlauer | Jonathan F.P. Rose | Tamsin Rose | David Rosen | Ugo Rossi | Bernard Roth | Jürgen Roth | Walter L. Rothschild | Dorothea Rüland | Helen Runting | Andrä Rupprechter | Doris C. Rusch | Wolfgang Ruttenstorfer | Miriam Saage-Maass | Tiina Saarikoski | Jeffrey D. Sachs | Stephen Sackur | Christian Sagmeister | Marcelo Sanchez Sorondo | Veronika Sandbichler | Wilhelm Sandrisser | Talia Sasson | Roberta Savli | Kerry Scarlott | Jakob Schaad | Elisabeth Schack | Stefan Schäfer | Roland Schaffler | Heinrich Schaller | HugoMaria Schally | Thomas Schaufler | Katja Schechtner | Hans Jörg Schelling | Bernd Scherer | Irmgard Schiller-Frühwirth | Karl Schillinger | Walter Schippinger | Leonhard Schitter | Gottfried Schmidt | Ursula Schmidt-Erfurth | Gabriele Schneider-Fuchs | Christian Schrack | Margarete Schramböck | Margit Schratzenstaller-Altzinger | Wolfgang Schreiber | Stefan Schröckenfuchs | Ulrich Schuh | Martha Schultz | Gerhard Schuster | Michael Schuster | Sylvia Schwaag Serger | Alois Schwarz | Richard Schwarzenauer | Silvia Schweiger-Fuchs | Katharina Seeber | Katharina Seidl | Christoph Seidler | Thomas Seifert | Klara Sekanina | Karl Sevelda | Adanna Shallowe | Nona Shepphard | Karl Sigmund | Tzi Y Sim | Ralph Sims | Matthias Singer | Aleksandra Skilec | Marie-Louise Skolud | Hanna Slobodyanyuk-Montavon | Dorothé Smit | Robert-Jan Smits | Erwin Smole | Nina Smrekar | Wolfgang Sobotka | Sabine Soeder | Aleksandra Solinska | Tanja Spennlingwimmer | Herwig Spiegl | Sarah Spiekermann-Hoff | Ina Spinnangr | Martin Spitzer | Thomas Sporer | Manfred Stadlbauer | Elisabeth Stadler | Eva Maria Stadler | Petra Staduan | Sigrid Stagl | Mats Staub | Charlotte Steenbergen | Sven Stegemann | Waltraud Steger | Viktoria Stein | Karl W. Steininger | Christine Stelzer-Orthofer | Markus Stelzmann  | Gunar Stemer  | Birgit U. Stetina  | Walter Stevens  | Ian Stewart  | Mario Steyer  | Peter Stockenhuber  | Hermann Stockinger  | Victoria Stodden  | Anastasiia Stopina | Richard Straub | Rudolf Streinz | Michael Strugl | Anna Stünzi | Oliver Suchocki | Lalitha Sundaram | Petra Sundström | Lisa Tabassi | Filippo Taddei | Emmerich Talos | Ulrike Tappeiner | Maximilian Tayenthal | Zephyr Teachout | Jan Techau | Marc Teerlink | Christin M. Ter Braak-Forstinger | Heidrun Thaiss  | Christoph Thun-Hohenstein  | Stefan Thurner  | Klement Tockner  | Mihael Toma  | Klaus Töpfer  | Annamaria Toth  | Robert Trappl  | Andreas Treichl  | Jörg Tremmel  | Ivan Trenev  | Rüdiger Trojok  | Verica Trstenjak  | Luc Truyens  | Manfred Tscheligi  | Eva Maria Tscherner  | Andreas Tschulik  | Herwig Turk  | Leigh Turner | Bernhard Url | Thomas Ußmüller | Farzaneh Vahedmonfared | Geanne Van Arkel | Alexander Van Der Bellen | Sarah Vanhee | Ruben Vardanyan | Daniela Velte  | William F. Vendley  | Bea Verschraegen  | Jindrich Voboril  | Theresia Vogel  | Vlad Voiculescu  | Sabine Volgger  | Kurt Volker  | Michael Von Der Schulenburg | Philipp Von Lattorff | Frans Vosman | Cornelia Vospernik | Rainer Voss | Zan Vranetic | Gernot Wagner | Martin Wagner | Peter Wagner | Judy Wajcman  | Siegfried Walch  | Andrea Wald  | Garvan Walshe  | Andreas Weber  | Johannes Weber  | Viktoria Weber  | Matthias Wechner  | Hannelore WeckHannemann | Klaus Wegleitner | Elisabeth Wehling | Christian Wehrschütz | Kurt Weinberger | Laura Weisel | Lara Weisz | Barbara Weitgruber | Eyal Weizman | Christiane C. Wendehorst  | Helge Wendenburg  | Christoph Wenna  | Stefanie Werinos-Sydow  | Roland Werner  | Hannes Werthner  | Martin Wesian  | Ralf Wetzel  | Raphael Weyland  | Sara Katharina Wichelhaus  | Antonija Wieser  | Otmar D. Wiestler  | Howard Williamson  | Alice Wimmer  | Lars Windelband  | Verena Winiwarter | Hans Jörg Wippel | Ruth Wodak | Jörg Wojahn | Enid Wolf | Reinhard Wolf | Ferdinand Wollenschläger | Josef Wöss | Karl Wurm | Jörg Wuttke | Selim Yenel |Hamza Yusuf | Robert Zadrazil | Stefano Zamagni | Sonja Zant | Claus Zeppelzauer | Maria Zesch | Michael Zettel | Milena Zic Fuchs | Jan Zielonka | Sonja Zillner  | Theodor Zillner  | Norbert Zimmermann  | Sonja Zimmermann  | Wolfgang Zitz  | Franz Zotter  | Heinz Zourek  | Gernot Zweytick 5


D I S K U S S I O N S R E I H E „ M I G R AT I O N U N D I N T E G R AT I O N “, K O O P E R AT I O N M I T D E R I N D U S T R I E L L E N V E R E I N I G U N G

Wie Migration steuern? das Europäische Forum Alpbach ExpertInnen aus Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft, darunter Oxford-Ökonom Paul Collier (Bild oben), Eva-Maria Hochhauser-Gams von der Koordinationsstelle für Integration Bludenz-Walgau (Bild unten links) und Uwe Hunger, deutscher Politikwissenschaftler (Bild unten rechts) ein, neue Ansätze und Perspektiven vorzustellen.

Es gibt kaum eine Frage, die gegenwärtig mehr polarisiert: Welchen Kurs soll Europa in der Migra­ tionspolitik einschlagen? Im Kern stehen zwei Konzepte zur Diskussion: einerseits ein restriktives Modell mit dem Fokus auf Herkunft und Kultur, und andererseits ein selektives, auf Qualifikation und ökonomischen Kriterien aufbauendes Modell. Gemeinsam mit der Industriellenvereinigung lud 6


A L P B A C H TA L K S , K O O P E R AT I O N M I T D E R W I E N E R Z E I T U N G , Z W E I V E R A N S TA LT U N G E N W Ä H R E N D D E S J A H R E S I N W I E N

Wenn der Friede siegt Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee (Bild oben), Universitätsprofessorin Sigrid Stagl und Autor Christian Felber (Bild unten) diese und andere gesellschaftspolitische Schlüsselfragen (in Kooperation mit der Wiener Zeitung).

Wie können Frieden und Wohlstand in Zukunft weiter ausgebaut werden? Wie lassen sich Interessenkonflikte lösen? Wie die Wirtschaft neu gestalten? Bei zwei Alpbach Talks diskutierte das Publikum mit den Podiumsgästen, darunter 7


8


2 0 : 5 0 U H R , 9. M Ä R Z 2 0 1 7, B E R L I N – D I A L O G L A B O R D E R „ S T R O N G I N H O P E “ - I N I T I AT I V E

Neue Frames für Europa Menschen lieben Geschichten. Welche Geschichten erzählen wir über Europa? Welche Narrative schwirren herum? Das Veranstaltungsformat der Dialoglabore setzt mit dem Storytelling-Ansatz ganz auf die narrative Vermittlung komplexer Inhalte. Politische Köpfe erzählen eine prototypische Geschichte aus ihrem Bereich, die Zuhören9

den notieren Kernpunkte und diskutieren sie. Aus den daraus destillierten Inhalten ergibt sich ein Mosaik an Erfahrungen und Wissen, das online nachgelesen werden kann. Die Ergebnisse finden Sie hier: http://www.kulturforumberlin.at


10


1 7: 3 2 U H R , 2 . J U N I 2 0 1 7, L I N Z ( O B E R Ö S T E R R E I C H ) – P O L I T I S C H E S I N N O VAT I O N S L A B O R „ R E :T H I N K A U S T R I A“

Wer Beteiligung wagt, gewinnt Stakeholder aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Zivilgesellschaft entwickeln bei „Re:think Austria“ in einem partizipativen Prozess neue Ansätze zu politischen Kernthemen. Inputs von ImpulsgeberInnen und das innovative Kommunikationskonzept spielen eine zentrale Rolle, ideologische Barrieren verlieren 11

an Bedeutung. Wie können wir Partizipation mit Leben füllen? Braucht die Demokratie einen Modernisierungsschub? Wie lässt sich die politische Teilhabe verbessern? Antworten darauf liegen im Nachbericht des fünften „Re:think“ Innovationslabors bereit: www.alpbach.org/rethink


1 6 : 2 3 U H R , 1 8 . A U G U S T 2 0 1 7, H A U P T S C H U L E A L P B A C H – S E M I N A R W O C H E

Die faszinierende Welt der Wissenschaft Sie gehört zu den renommiertesten AstrophysikerInnen der Welt. Im Alpbacher Klassenzimmer hält Lisa Kaltenegger mit ihrer Begeisterung für Wissenschaft keine Sekunde hinter dem Berg. Die Idee, einen evidenzbasierten Nachweis für Leben auf einem der Sterne da oben zu liefern,

fesselt auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihres Seminars. Pioniere wie Lisa Kaltenegger schaffen es im Handumdrehen, bei vielen jungen Stipendiatinnen und Stipendiaten aus aller Welt das Feuer für Forschung und Wissenschaft zu entfachen.

12


13


14


1 5 : 3 2 U H R , 2 1 . A U G U S T 2 0 1 7, E L I S A B E T H - H E R Z- K R E M E N A K- S A A L – G E S U N D H E I T S G E S P R Ä C H E

Wo ein Wille, da ein Weg Nicht nur in großen, sondern auch in kleinen Runden beleuchten die TeilnehmerInnen der Gesundheitsgespräche die Herausforderungen im Gesundheitswesen. Das Bild zeigt die Breakout Session mit dem niederländischen Pflege-Pionier Jos de Blok (links), der von seinen Erfahrungen als Gründer einer partizipativen Pflegeorgani15

sation berichtet. Das Erfolgsgeheimnis seines Projekts ist die Beteiligung der PflegerInnen. Die Initiative gilt als europäisches Vorzeigeprojekt im Gesundheitsbereich. Es sind konkrete Erfolgsbeispiele wie dieses, die den Blick frei machen für notwendige Verbesserungen und neue Ansätze im Gesundheitswesen.


2 0 : 4 2 U H R , 2 1 . A U G U S T 2 0 1 7, E L I S A B E T H - H E R Z- K R E M E N A K S A A L – E T H I C S I N A C T I O N R E T R E AT

Ethisch handeln Wenn Vertreterinnen und Vertreter aller Weltreligionen zusammentreffen, entsteht eine weltanschauliche Vielfalt, die sich sehen lassen kann. So geschehen in Alpbach beim Retreat der Initiative „Ethics in Action“. Hochrangige RepräsentantInnen von katholischer und orthodoxer Kirche, Judentum, Islam, Buddhismus und

Hinduismus sind zu Gast, um auszuloten, welche Rolle die Ethik am Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung der Wirtschaft spielt. Das Bild zeigt Kardinal John Onaiyekan aus Nigeria bei einer Publikumsdebatte zu Ethik und Moral. Das Ergebnispapier ist online verfügbar unter www.alpbach.org/ethicsinaction 16


17


1 3 :1 2 U H R , 2 3 . A U G U S T 2 0 1 7, W I E S E O B E R H A L B D E S C O N G R E S S C E N T R U M S A L P B A C H – H O C H S C H U L G E S P R Ä C H E

Eine Universität mit Symbolkraft Der Versuch, in die wissenschaftliche Zukunft seiner angesehenen Universität einzugreifen, markiert einen negativen Höhepunkt in Sachen politischer Beeinflussung der freien und unabhängigen Wissenschaft in Europa. Michael Ignatieff, Rektor der Budapester Central European University, kennt die starke Symbolkraft,

die seine Hochschule im Kampf für akademische Freiheit besitzt. In Alpbach erzählt er von seinen Strategien gegen politische Einflussnahme nicht nur am Podium, sondern auch bei einem Hintergrundgespräch mit StipendiatInnen und Stipendiaten auf der Wiese oberhalb des Congress Centrums.

18


19


20


1 5 : 0 1 U H R , 2 4 . A U G U S T 2 0 1 7, E L I S A B E T H - H E R Z- K R E M E N A K S A A L – T E C H N O L O G I E G E S P R Ä C H E

Ein Podiumsgast der dritten Art Die sozialen Folgen der Automatisierung und die zukünftige Rolle von Robotern sind Hauptthemen der Alpbacher Technologiegespräche. Ein Vertreter der vieldiskutierten Spezies, „Roboy“ der Roboter, „geboren“ an der Universität Zürich, beobachtet in aller Ruhe von der Bühne aus die 21

menschliche Aufregung über sich und seine humanoiden Artgenossen. Ob er schon ahnt was auf uns Menschen zukommt? Zumindest in Alpbach lässt er sich noch zu keiner Stellungnahme hinreißen.


1 1 :1 2 U H R , 2 7. A U G U S T 2 0 1 7, W I E S E O B E R H A L B D E S C O N G R E S S C E N T R U M S — M E D I E N A K A D E M I E

Kamera läuft! Sie zücken jederzeit Bleistift und Notizblock, haben den Finger am Auslöser und das Mikrofon stets griffbereit bei der Hand: 14 junge Journalistinnen und Journalisten aus ganz Europa bilden während der gesamten Konferenz eine Redaktion, um die besten Geschichten aus dem Konferenzprogramm in einem Blog und im Magazin

„Scope“ zu veröffentlichen. Und sie machen nicht Halt vor bekannten Persönlichkeiten wie Bundes­ präsident Alexander Van der Bellen, um ihm und allen anderen prominenten SprecherInnen­ein pointiertes Statement zu entlocken. Lesen Sie alle Geschichten unter www.alpbach.org/alpbuzz

22


23


24


1 4 : 3 4 U H R , 2 7. A U G U S T 2 0 1 7, E L I S A B E T H - H E R Z- K R E M E N A K- S A A L – P O L I T I S C H E G E S P R Ä C H E

atmen; aus; atmen Es war der Tag, an dem sich das Leid von geflüchteten Menschen mitten in Österreich in seiner unfassbaren Dimension mitten auf einer Autobahn manifestierte: Am 27. August 2015 verstarben 71 Menschen eingepfercht in einem LKW. Mit seinem Theaterstück »atmen; aus; atmen –

25

Praphrase auf „71 oder Der Fluch der Primzahl“« erinnert Regisseur Peter Wagner exakt zwei Jahre danach an das Schicksal der Verstorbenen. Das Bild zeigt eine Szene aus der Aufführung, die den aufrüttelnden Auftakt der Politischen Gespräche 2017 bildet.


0 9 :1 2 U H R , 2 8 . A U G U S T 2 0 1 7, R O G G E R - S A A L – R E C H T S G E S P R Ä C H E

Die Unabhängigkeit der Justiz bewahren Sein Urteil bugsierte den Brexit ins britische Parlament und ihn als vorsitzenden Höchstrichter in die Schlagzeilen der britischen Boulevardmedien: Lord John Thomas of Cwmgiedd (Mitte), seines Zeichens Lord Chief Justice von England und

Wales, diskutiert in Alpbach über Populismus und Justiz. Nach dem Brexit-Urteil heftig unter Beschuss, spricht er mit den TeilnehmerInnen der Rechtsgespräche, wie sich Gerichte gegen öffentliche Kritik an ihrer Arbeit wehren sollen.

26


27


14:32 UHR , 28. AUGUS T 2017 – ALPBACH IN MOTION, SUMMIT OF EMERGING LE ADERS

Die Zukunft des Wirtschaftens Normalerweise tagen sie in großen Konferenzräumen oder bauen Unternehmen auf; in Alpbach jedoch wandern sie auf Almen, um ihre Erfahrungen und ihr Wissen zu teilen: 40 junge MangerInnen und Entrepreneure aus ganz Europa widmen sich drei Tage lang den großen Fragen der europäischen Wirtschaft und den

praktischen Ansätzen für ihre Unternehmen. Der US-Amerikaner Bernie Roth, Gründer der Design-Thinking Schule in Stanford (2. Reihe fünfter von links), versteht es dabei als Mentor, um die Innovationsfähigkeit der aufstrebenden Führungskräfte zu beflügeln. Mehr unter: www.alpbach.org/aim

28


29


30


1 0 : 2 7 U H R , 2 8 . A U G U S T 2 0 1 7, H A U P T S C H U L E A L P B A C H – P O L I T I S C H E G E S P R Ä C H E

Weltpolitik im Klassenzimmer und Publikum schnell verschwinden. Das Bild zeigt Moderatorin Corinna Milborn (vorne stehend), den Europa-Experten Roderick Parkes und Franz Leitgeb vom Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport (vorne sitzend), die sich gerade Notizen machen, während Nicholas Dungan, Professor an der Sciences Po Paris, eine Frage stellt.

Konzentriert bei der Sache: In den Breakout Sessions der Politischen Gespräche wird sogar das Fensterbrett zur Sitzbank, wenn es darum geht, in kleiner Runde die politische Praxis zu hinterfragen und neue Ansätze zu beleuchten. Die Klassenzimmer Alpbachs verwandeln sich während des Forums in eine voll besetzte Denkwerkstatt, in der die Grenzen zwischen Podium

31


2 8 . A U G U S T 2 0 1 7, E L I S A B E T H - H E R Z- K R E M E N A K- S A A L – P O L I T I S C H E G E S P R Ä C H E

Ein Blick hinter die politischen Schlagzeilen dessen Amtskollegen aus Belgien und Estland (Bild oben). Kurz darauf suchte Österreichs Bundeskanzler Christian Kern das Gespräch mit internationalen ExpertInnen wie dem Ökonomen Jeffrey Sachs und dem Bürgermeister von Vancouver, Gregor Robertson (Bild unten).

Sicherheit und nachhaltige Entwicklung – zwei Schlüsselfragen europäischer Politik – bestimmen die prominent besetzten Panels der Politischen Gespräche. EU-Antiterror Koordinator Gilles de Kerchove richtete seine Botschaft an den österreichischen Innenminister Wolfgang Sobotka und 32


2 9. A U G U S T 2 0 1 7, E R W I N - S C H R Ö D I N G E R - S A A L – W I R T S C H A F T S G E S P R Ä C H E

Sie sind am Wort! hinterfragt wird. Das Ergebnis ist ein höherer Erkenntnisgewinn beim Publikum, das ausreichend Gelegenheit bekommt, sich selbst in die Debatte einzumischen. Am Ende kommt es dann zur Entscheidung: Durch die Wahl der Tür beim Verlassen des Saals signalisiert jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer, welche Seite mehr überzeugen konnte.

Angelehnt an das Vorbild des legendären Oxford­ Union Diskussionsformats prallen bei zwei „Alpbach Debates“ konträre inhaltliche Positionen direkt aufeinander. Die Spielregeln ähneln einem „Duell“ und sorgen dafür, dass der eigene Standpunkt präzise herausgearbeitet werden kann und gleichzeitig permanent von der Gegenseite 33


1 6 : 2 1 U H R , 2 9. A U G U S T 2 0 1 7, E L I S A B E T H - H E R Z- K R E M E N A K- S A A L – W I R T S C H A F T S G E S P R Ä C H E

Nächste Frage, bitte! Er hat sie alle interviewt: Stephen Sackur moderiert normalerweise die großen Namen der Weltpolitik im „BBC-Hardtalk“. Bei den Alpbacher Wirtschaftsgesprächen leitet er in charmant-professioneller Manier gleich mehrere Diskussionenrunden. Im Bild begrüßt er eine

illustre Runde zum Thema „Unternehmen 2050“ bestehend aus der Digitalunternehmerin Shahrzad Rafati, dem Marketingguru Satjiv S. Chahil, der Ökonomin Mariana Mazzucato und dem Mobilitätsmanager Carl-Peter Forster. 34


35


1 . S E P T E M B E R 2 0 1 7, E R W I N - S C H R Ö D I N G E R - S A A L – B A U K U LT U R G E S P R Ä C H E

Wenn Politik in Beton gegossen wird gestaltet und verbaut wird, ist eine höchst politische Frage. Darin sind sich alle einig. Wie groß allerdings der Diskussionsbedarf ist, wenn es in der Baukultur konkret wird, belegen die zahlreichen Inputs der TeilnehmerInnen, die sich rege an den Debatten beteiligen.

Wolf D. Prix (Bild oben) zählt zu den einflussreichsten Architekten der Welt. Auf der Bühne im Erwin-Schrödinger-Saal legt er ein Argument über das andere, um seine Vision von zukunftsfähiger Gestaltung des öffentlichen Raums darzulegen. Die Art und Weise, wie öffentlicher Raum genutzt, 36


1 . S E P T E M B E R 2 0 1 7, M E H R E R E H O T E L S I N A L P B A C H – F I N A N Z M A R K T G E S P R Ä C H E

Alpbacher Höhenfrühstücke Wenn es darum geht, einen möglichst nahen und unkomplizierten Dialog zwischen TeilnehmerInnen und SprecherInnen zu ermöglichen, ziehen die Programmverantwortlichen alle Register. Bestes Beispiel sind die Höhenfrühstücke der Alpbacher Finanzmarktgespräche. Sie brechen gewohnte Konferenzrituale auf und eröffnen eine konzentrierte

und offene Atmosphäre, wie beispielsweise die Gespräche mit Michaela Keplinger-Mitterlehner (Bild oben links), Vorstandsdirektorin der Raiffeisen Landesbank OÖ, oder Ewald Nowotny (Bild unten), dem Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank. 37


2 3 . N O V E M B E R 2 0 1 7, K O N Z E R T H A U S W I E N – A L P B A C H - D I A L O G E I M W I E N E R K O N Z E R T H A U S

Alpbach-Dialoge im Wiener Konzerthaus die schweizer Politaktivistin Flavia Kleiner zu Gast. Unter der Moderation von Cornelia Vospernik entwickelt sich ein anregender Dialog über politische Utopien und das Europa von morgen. Beim Publikum steigern sie die Vorfreude auf die weiteren Abende dieser neuen Gesprächsreihe.

Normalerweise bespielen die besten Musikerinnen und Musiker der Welt den Mozart-Saal im Wiener Konzerthaus. Doch bei den AlpbachDialogen betreten VordenkerInnen die Bühne, um den großen Fragen der Zeit ausführlich auf den Grund zu gehen. Zum Auftakt sind der weltberühmte Musiker Daniel Barenboim und 39


S T I P E N D I AT I N N E N D E S E U R O PÄ I S C H E N F O R U M S A L P B A C H

Nichts für Pessimisten KulturpessimistInnen meinen ja, die Jugend von heute sei zu nichts zu gebrauchen. Mehr als 700 junge Menschen aus aller Welt beweisen in Alpbach das Gegenteil. Sie kommen, um mit renommierten WissenschaftlerInnen in ein Umfeld neuer Ideen, Denkweisen und Kontakte

einzutauchen und kehren mit einem geschärften Bewusstsein für die vielfältigen Herausforderungen in einer globalisierten Welt in ihre Heimat zurück. Wie Sie sich um ein Stipendium bewerben können, erfahren Sie online unter www.alpbach.org/stipendien


41


G E M E I N N Ü T Z I G E P R I VAT S T I F T U N G D E S E U R O PÄ I S C H E N F O R U M S A L P B A C H

Sinn stiften und junge Menschen fördern Das umfassende Stipendienprogramm wäre ohne die Unterstützung von nationalen und internationalen Partnern nicht denkbar. Insgesamt nahmen mehr als 700 StipendiatInnen am Europäischen Forum Alpbach 2017 teil. Ermöglicht wurden diese Stipendien durch Sponsoren, das internationale Forum Alpbach Network und Eigenmittel der Stiftung.

Das Stipendienprogramm der gemeinnützigen Privatstiftung des Europäischen Forums Alpbach ermöglicht es jungen Menschen aus der ganzen Welt, nach Alpbach zu kommen und am Forum teilzu­nehmen. Sie finden hier ein intellektuelles Umfeld, um sich mit gesellschaftspolitischen Schlüsselfragen auseinanderzusetzen. Der internationale Austausch, der konstruktive Dialog und die inhaltlichen Debatten mit renommierten WissenschaftlerInnen, DenkerInnen und ManagerInnen prägen und verbinden die StipendiatInnen weit über Alpbach hinaus. Damit leistet die Stiftung des Europäischen Forums Alpbach einen nachhaltigen Beitrag zur europäischen Integration und Völkerverständigung.

Die Stiftung wurde 2005 vom Verein „Europäisches Forum Alpbach“ als gleichnamige, gemeinnützige Privatstiftung gegründet. Alle operativen Kosten, die bei der Organisation des Stipendienprogramms entstehen, trägt der Verein. Ausführliche Informationen über das Stipendienprogramm, die Kostenstruktur und wie Sie das Programm unterstützen können, erfahren Sie unter www.alpbach.org/stiftung

Vorstand der gemeinnützigen Privatstiftung des Europäischen Forums Alpbach

FRANZ FISCHLER Präsident des Europäischen Forums Alpbach

INGRID HAMM Stiftungsexpertin und vormals Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung

WERNER WUTSCHER Unternehmer und Investor

HOWARD WILLIAMSON Professor für Europäische Jugendpolitik (kooptiert)

Förderer der gemeinnützigen Privatstiftung des Europäischen Forums Alpbach Austrian Development Agency GmbH | AVL China | Billa AG | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie | Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft | Daniel Kapp Strategic Consulting & Responsible Communication GmbH | Erste Group Bank AG | ERSTE Stiftung | Generali Holding Vienna AG | Johanna-Quandt-Stipendien (Goethe-Universität Frankfurt am Main) | Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) | Lung Yingtai Cultural Foundation | Marshallplan-Jubiläumsstiftung | National Endowment for Democracy | OeAD-GmbH | Österreichischer Integrationsfonds (ÖIF) | Österreichisches Rotes Kreuz | Pöyry Management Consulting Austria GmbH | Raiffeisen Bank International AG | Robert Bosch Stiftung GmbH | Rupp AG | Samsung Electronics Austria GmbH | Stadtakademie der ÖVP Wien | Swarovski AG | The Coca-Cola Company | Wien Holding / Eurocomm-PR | Wirtschaftskammer Österreich 42


Die Robert Bosch-Stiftung unterstützt zehn junge WissenschaftlerInnen aus Ländern des subsaharischen Afrika und ermöglicht ihnen eine Teilnahme am Europäischen Forum Alpbach. Das Bild zeigt die Gruppe nach einem Fireside-Talk mit Marcia McNutt (2.Reihe links), Präsidentin der US-amerikanischen Akademie der Wissenschaften.

Mehr als 700 junge Menschen aus über 80 Nationen konnten 2017 dank der Unterstützung zahlreicher Partner am Europäischen Forum Alpbach teilnehmen. Gemeinsam mit renommierten WissenschaftlerInnen gehen sie während der Seminarwoche den großen gesellschaftlichen Zukunftsfragen auf den Grund. Das Bild zeigt das Seminar mit dem Demokratietheoretiker Jan-Werner Müller, Professor an der Princeton University. 43


FORUM ALPBACH NET WORK

In ganz Europa engagiert StipendiatInnen als „Alpbach-BotschafterInnen“ aktiv. Trotz der heterogenen Erfahrungen, Fachrichtungen und Lebensentwürfe haben die Mitglieder der Alumnivereine eines gemeinsam – eine große Leidenschaft für kritisches und fächerübergreifendes Denken. Mehr über die Arbeit und die Projekte des Forum Alpbach Network finden Sie unter http://forum.alpbach.network

Die gemeinsame Zeit beim Europäischen Forum Alpbach verbindet ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten über viele Jahre und Ländergrenzen hinweg. Sichtbarer Ausdruck dieser Verbundenheit sind die mittlerweile 32 Alumni­vereine aus 22 verschiedenen Ländern, die auch sehr erfolgreiche Stipendienprogramme auf die Beine stellen. Darüber hinaus sind in vielen Ländern ehemalige V O R S TA N D F O R U M A L P B A C H N E T W O R K

Florian Altendorfer, Jose Magnaye, Benjamin Monsorno, Sophie Rendl (kooptiert), Lisa Charlotte Sonnberger (Sprecherin), Raphael Wurm FORUM ALPBACH NET WORK MITGLIEDER

– Initiative Group Alpbach Albania (AL) – Initiative Group Alpbach Armenia (ARM) – Club Alpbach Belgrade (SRB) – Club Alpbach Brussels (B) – Club Alpbach Bulgaria (BG) – Club Alpbach Burgenland (A) – Club Alpbach Croatia (HR) – Club Alpbach Georgia (GE) – Club Alpbach Germany (D) – Club Alpbach Greece (GR) – Initiative Group Alpbach Kosovo (KS) – Kyiv Initiative Group Alpbach (UA) – Club Alpbach Liechtenstein (LI) – Club Alpbach London (GB) – Lviv Initiative Group Alpbach (UA) – Club Alpbach Macedonia (MK)

– Club Alpbach Montenegro (MNE) – Club Alpbach Niederösterreich (A) – Club Alpbach Oberösterreich (A) – Initiative Group Alpbach Romania (R) – Club Alpbach Russia (RUS) – Club Alpbach Salzburg (A) – Initiative Group Alpbach Sarajevo (BIH) – Club Alpbach Senza Confini (A/SLO/I) – Club Alpbach Steiermark (A) – Club Alpbach Südtirol Alto Adige (I) – Club Alpbach Sweden (SWE) – Club Alpbach Tirol (A) – Club Alpbach Trentino (I) – Club Alpbach Turkey (TUR) – Club Alpbach Vorarlberg (A) – Initiativgruppe Alpbach Wien (A) 44


DER GEMEINNÜTZIGE VEREIN

Verein Europäisches Forum Alpbach Ausnahme des Organisationsteams ehrenamtlich engagieren. Sie alle tragen dazu bei, dass das Europäische Forum Alpbach heute zu den bedeutendsten interdisziplinären Dialogplattformen für Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur in ganz Europa zählt.

Das erste Europäische Forum Alpbach fand 1945 unter dem Namen „Internationale Hochschulwochen“ statt. Der gemeinnützige Trägerverein mit Sitz in Wien wurde 1948 gegründet und agiert seit damals unabhängig von jeglicher ideologischer, politischer und religiöser Weltanschauung. Der Verein lebt von zahlreichen Personen, die sich mit

FRANZ FISCHLER PRÄSIDENT

CASPAR EINEM VIZEPRÄSIDENT

CLAUS J. RAIDL VIZEPRÄSIDENT

URSULA SCHMIDT-ERFURTH VIZEPRÄSIDENTIN

Ehrenpräsidenten

Rat

Kuratorium

Erhard Busek, Heinrich Pfusterschmid-Hardtenstein

Peter C. Aichelburg, Martin Bernhofer, Jürgen Busch, Verena Ehold, Friedrich Gleissner, Erich Gornik, Ivo Greiter, Wolfgang Habermayer, Michael Haider, Edeltraud Hanappi-Egger, Günter Hillebrand, Herwig Hösele, Michael Ikrath, Wolfgang Knoll, Georg Kopetz, Friedrich Korkisch, Richard Kruspel, Franz Leitgeb, Kathryn List, Christian Macek, Bernhard Marckhgott, Thomas Mayr-Harting, Patricia Mussi-Mailer, Dieter Natlacen, Michael Neider, Ewald Nowotny, Johannes Ortner, Klaus Poier, Filip Radunovic, Reingard Rauch, Wolfgang Renner, Verena Ringler, Walter Rothensteiner, Peter M. Schmidhuber, Christoph Schneider, Rainer Schrems, Matthias Strolz, Alexandra Terzic-Auer

Caspar Einem (Vorsitzender), David Callas, Brigitte Bach, Gerald Bast, Walter E. Feichtinger, Ulrike Felt, Fatima Ferreira-Briza, Eva Flicker, Elisabeth Freismuth, Martin H. Gerzabek, Jutta Grabenhofer, Johanna Grames, Markus Hengstschläger, Martin Kocher, Sabine Ladstätter, Stefanie Lindstaedt, Wolfgang Lutz, Irmgard Marboe, Tilmann Märk, Gerd Müller, Christa Neuper, Manfred Nowak, Helga Nowotny, Peter Purgathofer, Shalini Randeria, Mariam Rehm, Kirsten Rüther, Christoph Schneider, Margit SchratzenstallerAltzinger, Renée Schroeder, Franz Schuh, Stefan Thurner, Susanne Weigelin-Schwiedrzik, Raphael Wurm

Vorstand des Vereins Präsidium, Benjamin Monsorno, Lisa Charlotte Sonnberger, Manfred Url (Finanzreferent) Rechnungsprüfer Günther Schrems, Max Kothbauer Schiedsgericht Friedrich Gleissner, Waldemar Hummer, Michael Neider, Katharina Scherke Geschäftsführung Verein Philippe Narval Vorstand der Stiftung Franz Fischler, Ingrid Hamm, Werner Wutscher, Howard Williamson (kooptiert) Geschäftsführung Stiftung Sonja Jöchtl

45

SONJA PUNTSCHER RIEKMANN VIZEPRÄSIDENTIN


Korrespondierendes Kuratorium

Organisationsteam (Stand 12/2017)

Peter Bojanic, Paul Dujardin, Pascale Ehrenfreund, Irene Giner-Reichl, Hermann Hauser, John-Dylan Haynes, Sabine Junginger, Hedwig-Josefine Kaiser, Lisa Kaltenegger, Jan Kickert, Wilhelm Krull, Burton Lee, Konrad Paul Liessmann, Dominik Markl, Thomas Mayr-Harting, Jürgen Mlynek, Berthold Molden, Patrizia Isabelle Nanz, Friedrich B. Prinz, Michael Reiterer, David Rejesky, Stephan SchmidtWulffen, Nona Shepphard, Elisabeth Wehling, Howard Williamson, Ruth Wodak, Klaus Zeyringer

Philippe Narval (Geschäftsführer), Sonja Jöchtl (Geschäftsführerin Stiftung), Martina Albrecht, Ellen Cattenstart, Verena Gruber, Ruth Heinisch, Fruzsina Herbert, Stefan Kranewitter, Nadine Kremsner, Olexandr Kuzmenko, Franz Mailer, Katharina Okulski, Magdalena Rostkowska-Müllner, Elisabeth Schack, Christiane Schwaiger, Floria Springer (in Karenz), Charlotte Steenbergen, Paul Stolberg, Annamária Tóth, Lara Weisz, Franziska Werkner, Natascha Zapletal

P R O G R A M M B E I R ÄT E

Gesundheitsgespräche

Tiroltage

Politische Gespräche

Clemens Auer, Werner Bartens, Alena Buyx, Amin El-Heliebi, Christa Wirthumer-Hoche, Julian Hadschieff, Hedwig Kaiser, Robert Körbler, Michael Landau, Philippe Narval, Sigrid Pilz, Josef Probst, Ursula Schmidt-Erfurth, Viktoria Stein, Johannes Steinhart, Christa Wirthumer-Hoche, Johannes Zschocke

Andreas Altmann, Konrad Bergmeister, Adriano Cataldo, Andreas Eisendle, Matthias Fink, Franz Fischler, Helga Fritsch, Martin Kubat, Walter Lorenz, Christina Maymone, Tilmann Märk, Julia Osl, Julia Sandrini, Marina Schett, Sabine Schindler, Werner Stuflesser, Francesca Valentini, Jens Woelk, Giuseppe Zorzi

Almina Besic, Erhard Busek, Vedran Dzihic, Walter E. Feichtinger, Franz Fischler, Ulrike Guérot, Pavel Kabat, Kilian Kleinschmidt, Gerald Knaus, Alexander Marschik, Thomas MayrHarting, Emilia Pasquier, Sonja Puntscher Riekmann, Shalini Randeria, Verena Ringler, Bernhard Wrabetz

Rechtsgespräche

Wirtschaftsgespräche

Finanzmarktgespräche

Sonja Barnreiter, Maria Berger, Ludwig Bittner, Tamara Ehs, Caspar Einem, Michael Enzinger, Michael Holoubek, Martin Kreutner, Brigitee Loderbauer, Klaus Poier, Alexander Somek, Michael Somlyay, Richard Soyer, Eva Tscherner, Christine Stix-Hackl, Verica Trstenjak, Eva Tscherner, Alma Zadic

Christoph Badelt, Claus J. Raidl, Wolfgang Eichert, Anna Handschuh, Martin Kocher, Georg Kopetz, Markus Marterbauer, Emanuel Riccabona, Franz Schellhorn, Christoph Schneider, Agnes Streissler-Führer, Norbert Zimmermann

Willi Hemetsberger, Günther Lindenlaub, Jeffrey Owens, Claus J. Raidl, Franz Rudorfer, Christoph Schmidinger, Agnes Streissler-Führer, Gertrude Tumpel-Gugerell

Baukulturgespräche Christoph M. Achammer, Brian Cody, Caspar Einem, Heinz Fassmann, Angelika Fitz, Daniel Glaser, Sina Lipp, Sylke Nissen, Margit Noll, Johannes Paar, Barbara Ruhsmann, Claudia Schönegger, Hans Jörg Wippel, Haris Piplas

46


U M S AT Z U N D A U F W E N D U N G E N 2 0 1 6

Geprüft und transparent Das Europäische Forum Alpbach lässt seinen Jahresabschluss jedes Jahr durch die Sedelmayer & Klier Steuerberater und Wirtschaftsprüfer GmbH kontrollieren. Damit wird über die Verwendung der uns anvertrauten Sponsoren- und Spendengelder Rechnung gelegt. Die Überprüfung für das Geschäftsjahr 2016 wurde von der Generalversammlung am 22. März 2017 einstimmig angenommen: „Nach unserer Einschätzung ist mit der vorliegenden Buchführung eine transparente und nachvollziehbare Abbildung der Geschäftsabläufe gegeben.

Die finanzielle Situation des Vereins kann als geordnet beurteilt werden“. Der Jahresabschluss wurde von den Gremien des Vereins zur statutengemäßen Verwendung vorgelegt und von den ehrenamtlichen Rechnungsprüfern Günther Schrems (Leiter Organisation Sales Processes, Erste Bank) und Max Kothbauer (Vizepräsident, Oesterreichische Nationalbank) mit der Geschäftsführung eingehend erörtert und die Buchführung sowie die finanzielle Gebarung des Vereins als geordnet beurteilt. Im Jahr 2016 bilanzierte der Verein ausgeglichen.

U M S AT Z 2 0 1 6 : € 3 .1 5 5 . 8 3 8 Öffentliche Förderungen € 206.186 6,5%

Sonstige Erträge € 91.020 2,9%

Teilnahmegebühren € 1.306.248 41,1%

Sponsoring € 1.537.631 48,7%

Mitgliedsbeiträge € 14.753 0,5%

A U F W E N D U N G E N 2 0 1 6 : € 3 .1 5 5 . 8 3 8

Organisation Europäisches Forum Alpbach (inkl. Sonderveranstaltungen & Campus) € 1.841.374 59%

Personalkosten € 985.391 31%

Betriebliche Aufwendungen € 329.073 10%

47


Vorschau Europäisches Forum Alpbach 2018 Diversität und Resilienz Seminarwoche Tiroltage Gesundheitsgespräche Kunst & Kultur* Technologiegespräche Politische Gespräche Rechtsgespräche Wirtschaftsgespräche Finanzmarktgespräche

15. bis 21. August 17. bis 19. August 19. bis 21. August 22. August 23. bis 25. August 25. bis 28. August 26. bis 28. August 28. bis 30. August 30. bis 31. August

Mehr unter www.alpbach.org/2018

* vorläufiger Arbeitstitel Coverfoto: Am Podium der Alpbacher Gesundheitsgespräche diskutiert die Rechtsprofessorin Zephyr Teachout, wie Konzerne zur Übernahme sozialer Verantwortung motiviert werden können. Impressum: Medieninhaber und Herausgeber: Europäisches Forum Alpbach gemeinnütziger Verein | Franz-Josefs-Kai 13/10, 1010 Wien | Tel.: +43 1 718 17 11 | forum@alpbach.org Fotos EFA 2017: Bogdan Baraghin, Philipp Naderer-Puiu, Maria Noisternig, Luiza Naderer-Puiu, Andrei Pungovschi | Weitere: Lukas Beck/Wiener Konzerthaus, Peter Mayr, Simon Rainsborough | Redaktion: Stefan Kranewitter | Lektorat: EFA Team | Produktion: Franz Mailer | Druck: Druckerei Hans Jentzsch & Co GmbH, Wien | Papier: Lenzing Papier

48


www.alpbach.org @forumalpbach /forumalpbach

Seit 1945.

Profile for European Forum Alpbach

Alpbacher Momente 2017  

Vor 70 Jahren setzten Otto Molden und Simon Moser eine Idee in die Welt, die bis heute fasziniert. Sie gründeten das Europäische Forum Alpba...

Alpbacher Momente 2017  

Vor 70 Jahren setzten Otto Molden und Simon Moser eine Idee in die Welt, die bis heute fasziniert. Sie gründeten das Europäische Forum Alpba...

Advertisement