Page 1

felix steinhaus


Blind Date essentials Eine semesterarbeit von felix steinhaus unter leitung von prof. gerhard Vormwald


Blind Date Essentials – Die Gestaltung von Bildpaaren Prof. Gerhard Vormwald

Unter einem Blind Date versteht man ein Zusammentreffen zweier Individuen die sich nicht kennen. In unserer Lehrveranstaltung verstehen wir darunter das Zusammenstellen zweier unabhängig voneinander entstandener Bilder. Das Essential ist das, was letztlich als endgültige Kombination bestehen bleibt. Bei der Gestaltung unserer Bilddyptichen bedienen wir uns einer Herangehensweise, die sich am Besten mit einem spontanen, fast kindlichen, jedoch gleichzeitig ernsthaften Spiel vergleichen lässt. Einem Spiel mit ästhetischen Kategorien, wie dem Erhabenen, dem Banalen, dem Grotesken, dem Komischen, dem Hässlichen, dem Exotischen und dem Kitsch, in Verbindung mit einem sich ständig erweiternden Kodex von Zeichen und Symbolen. Sowohl durch tautologische als auch kontradiktorische Bild- und Bedeutungsstrukturen verdichten sich die Bildkomponenten beider Individuen im Augenblick der Paarbildung zu einer mehrdeutigen Bildformel. Die visuelle Präsenz der Bildhälften vermischt sich mit der Phantasieleistung des Betrachters und verleiht dem Bildpaar eine geschlossene poetische Kraft, die im Idealfall durch dialektische Polarisation gleichzeitig Spannung und Harmonie erzeugt.


»Schon der erste Blick auf die Bildpaare irritiert. Die uns gewohnte Einordnung fehlt. Kein Raster, keine Schublade, keine Kategorie der Ordnung bietet sich an. Die Sehnsucht des Betrachters, Charakteristika, Grundstrukturen, eine Matrix zu erkennen, wird enttäuscht.«


ÂťWir werden dieser Bilder nicht Herr. Sie bleiben wie freie Radikale, die ihrerseits die gewordene Struktur unseres Geistes provozieren und angreifen.ÂŤ


»Und doch: In der Erkenntnis, die Bilder nicht zwingend zu kennen, kehrt Ruhe ein. Jetzt erst dürfen sie als das wirken, was sie sind. Nicht mit der hinzugegebenen Bedeutung, nicht als Symbol für irgendetwas, nicht als Träger für anderes – nur für sich selbst!«


ÂťWas anfangs wie eine Regression erscheint, hilflos dem Ansturm der Bilder zu erliegen, ist in Wirklichkeit wiedergewonnene Freiheit: zu sehen, was alles ist, jenseits den allzu lieb gewordenen Mustern unserer Denkkategorien.ÂŤ


»Erlauben wir uns selbst das Neue, den Wechsel, den kurzen Blick, den Impuls, den AnstoSS, das ambivalente Gefühl: Sehen wollen statt Zusehen müssen.«


impressum Fotografien & gestaltung Š Felix steinhaus, 2013 2. Semester Kommunikationsdesign FH-Dßsseldorf Texte Gerhard Vormwald, Norbert Andersch

Blind Date Essentials  

Felix Steinhaus

Blind Date Essentials  

Felix Steinhaus

Advertisement