Page 1

FCHMAGAZIN 116. Jahrgang Winter 2016/2017

1. Mannschaft Herausforderung angenommen und gemeistert! Die Senioren 40 plus sind „Campioni di Winter 16/17!“ Juniorenobmann, Erfolg um (fast) jeden Preis?


Fahrzeugbedarf AG

«Wenn eine Küche, dann eine Fierz Küche!»

Waldeggstrasse 6 CH-8812 Horgen www.fbh.ch

Telefon +41 (0)44 727 97 97 Telefax +41 (0)44 727 97 98 fahrzeugbedarf@fbh.ch

tags geöffnet Ausstellung auch sams

seit 1982

Fierz Küchen GmbH 8810 Horgen Tel 044 718 17 50 www.fierz-küchen.ch

BPW Achsen und Fahrwerksysteme für Anhänger und Auieger. 03-07


Editorial

Vorrundenrückblick Horgen bedankt sich bei Jerome und Bekim herzlich für ihre tolle Arbeit und wünscht ihnen viel Glück und Erfolg bei ihrer neuen Herausforderung.

Liebe Leserinnen, Liebe Leser Der Start in die 2. Liga Regional ist uns gelungen. Trotz neuen Trainern und grossen Veränderungen im Spielerkader, liegen wir in der Tabelle auf einem guten Mittelfeldplatz. Dies ist vor allem unserem neuen Trainer Jerome Oswald und seinem Assistenten Bekim Morina zu verdanken. Beide haben sich im Sommer mächtig ins Zeug gelegt und praktisch aus dem Nichts eine komplett neue Mannschaft zusammengestellt. Entscheidend dabei war auch die Unterstützung unseres neuen Sportchefs, Sascha Morf. Das Akquirieren von neuen Spielern war das eine, danach musste jedoch eine neue Einheit geformt werden, menschlich wie sportlich. Auch dies wurde toll gemeistert, obwohl wir anfangs, vor allem aus sportlicher Sicht, aufgrund von zwei, drei unglücklichen Verletzungen in der Vorbereitung etwas gebremst wurden. Die Basis für eine optimistische Zukunft wurde somit gelegt. In der Winterpause bleibt nun genügend Zeit, um an diesem ehrgeizigen Projekt weiterzuarbeiten und die Mannschaft weiterzuentwickeln. Leider wird diese Entwicklung ohne Jerome Oswald und Bekim Morina weitergehen. Wie Sie sicherlich bereits vernommen haben, ist unser Trainerduo mit dem Wunsch an die Vereinsleitung herangetreten, den laufenden Vertrag per sofort auflösen zu dürfen. Grund ist ein ihnen vorliegendes Angebot aus der 1. Liga Promotion. Ich persönlich bedaure diesen Entscheid ausserordentlich, konnte den beiden diese Opportunität jedoch nicht abschlagen. Mit der Arbeit der beiden können wir sehr zufrieden sein. Es war eine kurze aber sehr spannende und intensive Zeit. Jerome Oswald hinterlässt uns eine schlagkräftige 2. Liga Mannschaft mit vielen jungen Spielern notabene. Ich bin überzeugt, dass wir mit der von Oswald geschaffenen Basis erfolgreich in die Zukunft gehen können. Der FC

Die Suche nach einem Nachfolger wurde sofort aufgenommen. Es wurden in der Folge verschiedene Namen geprüft und diverse Gespräche geführt. Nach reiflicher Überlegung haben sich Sascha Morf und ich für eine Lösung aus den eigenen Reihen entschieden. Ali Aldemir wird unser neuer Trainer der 1. Mannschaft sein. Obwohl Ali (noch) nicht über viel Erfahrung als Trainer in der 2. Liga verfügt, hat uns seine Einstellung, sein Ehrgeiz und vor allem seine Fussballphilosophie vollumfänglich überzeugt. Er kennt den Verein sehr gut, verfügt über die nötige Trainerausbildung und war die letzten zwei Jahre als Spieler/Trainer der 2. Mannschaft und zuletzt als Trainer unserer A-Junioren im Einsatz. Wir alle gratulieren ihm zu dieser neuen Herausforderung und wünschen ihm dabei viel Glück und Erfolg. In der 2. Mannschaft ging die Vorrunde ebenfalls sehr turbulent zu und her. Adriano Angelelli hatte es mit einer praktisch neuen, sehr jungen Mannschaft zu tun. Sicherlich keine einfach Aufgabe. Leider gelang es ihm nicht, die Mannschaft in die gewünschte Richtung zu lenken und entsprechend zu formen. Für die letzten vier Spiele der Vorrunde entschieden wir uns deshalb, die Führung der Mannschaft in die Hände von Ali Aldemir zu übergeben und die Zusammenarbeit mit Adriano zu beenden. Diese Massnahme war sofort erfolgreich, konnte die Mannschaft doch gleich zwei Siege und ein Unentschieden einfahren und sich unmittelbar wieder über den Strich hocharbeiten. Das letzte Spiel wurde dann wetterbedingt noch verschoben. Aktuell sind wir mit der Suche eines neuen Trainers beschäftigt. Wir sind mit verschiedenen potentiellen Kandidaten im Gespräch. Leider liegt der definitive Name bei Redaktionsschluss aber noch nicht vor. Rückblick allgemein Es ist wieder viel gelaufen beim FC Horgen. Die vielen tollen Berichte auf den nächsten Seiten werden dies bezeugen. Die Anspannung war vor allem im Aktivbereich aufgrund der vielen Neuerungen besonders hoch. Trotzdem haben wir die Herausforderung gut gemeistert. Für die Zukunft wünsche ich mir hier mal etwas mehr Ruhe und Konstanz. Hoffen wir, dass es diesmal klappen wird. Im Juniorenbereich wird nach wie vor sehr gut gearbeitet. Und auch in allen anderen Abteilungen lief alles sehr positiv. Nun werden wir die Winterpause nutzen, um uns den Kopf etwas zu lüften und uns auch mal um andere Dinge zu kümmern als nur um Fussball. Die Winterpause werden wir aber

auch nutzen, um unser Clublokal etwas auf Vordermann zu bringen. Die Arbeiten sind aktuell im vollen Gange und sollten ohne Zwischenfälle vor dem Rückrundenstart abgeschlossen sein. Bezüglich dem Neubau der Garderoben auf der Allmend kann ich leider immer noch nicht viel mehr sagen. Wir warten alle gespannt auf den Entscheid des Kantons, der den Standort für den Bau der Mittelschule in den nächsten Wochen bekannt geben sollte. Danach wird sich definitiv entscheiden, wie es auf der Allmend weitergehen wird. Ein weiteres Jahr ist vergangen. Ich möchte mich bei Ihnen allen bedanken für die grosse Unterstützung und das Vertrauen, das Sie mir und dem gesamten Verein entgegengebracht haben. Ich freue mich, sie alle schon bald wieder auf den Fussballplätzen anzutreffen und wünsche Ihnen und Ihren Liebsten besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Herzlich Luciano Varricchio, Präsident FC Horgen

Inhaltsverzeichnis

Editorial  1. Mannschat  2. Mannschaft  Senioren 30 plus  Senioren 40 plus  Bericht des Juniorenobmann Junioren A  Junioren B  Junioren Ca  Junioren Cb  Junioren Cc  Junioren D  Ea Junioren  E Junioren  F Junioren  Piccolo  Damen 4. Liga  Juniorinnen B  Juniorinnen C Sponsoren  Juniorinnen D  Juniorinnen E  Gönnervereinigung  Stelleninserate 

3 5 7 9 10  11 13 15 17 20 21 22-23 24 25-26 27 28-29 30 31 33 35 37 38 39 41-43

Das Magazin des FC Horgen erscheint zweimal pro Jahr in einer Auflage von 1000 Exemplaren. Es wird den Vereinsmitgliedern, Gönnern, Sponsoren und Werbepartnern zugestellt. Gratis-Exemplare können mit einem adressierten und ausreichend frankierten Antwort-Couvert beim Sekretariat des FC Horgen bestellt werden (nur solange Vorrat). Redaktion/Bilder: Pascal Wintermantel Patrick Item Anzeigen:

Bitte senden Sie Ihr druckfähiges PDF an folgende Adresse: jffg@hispeed.ch

Layout/Satz:

Giuseppe Cocca

Druck:

Zürcher Werbedruck Richterswil

3

FCHMagazin 16/02


Wir kümmern uns täglich, wöchentlich oder monatlich um Ihren Garten – ganz wie Sie möchten.

Trüb für Grün Einsiedlerstrasse 499 8810 Horgen T 044 718 48 48 www.trueb-ag.ch


1. Mannschaft

Herausforderungen angenommen und gemeistert! Die erste Saisonhälfte war für den Trainerstaff eine ziemliche Herausforderung. Nach dem Aufstieg in die 2. Liga regional und teilweise neuen Verantwortlichen im Umfeld der 1. Mannschaft, musste mit ebenfalls neuer Mannschaftsführung ein völlig neues Team gefunden und zusammengestellt werden. Die Vorbereitung war nicht geprägt von einem gezielten Aufbau, sondern von der Zusammensetzung eines Kaders. Neben den üblichen Ferienabwesenheiten - einige Spieler stiessen erst Mitte September zu uns - zogen sich zudem gleich zwei Spieler im Juli schwere Verletzungen zu. Kurz später verliessen uns auch andere Akteure, denen es teilweise auch an Geduld fehlte. Die Mannschaft musste sich zuerst kennenlernen und die Sprache des Coaches verstehen. Nicht vieles war neu, sondern alles! Von der Aufstiegsmannschaft der vergangenen Saison waren beim letzten Spiel der Hinrunde nur noch

beide Torhüter und ein Feldspieler an Bord. Aus Sicht der Trainer war dennoch die Ausbeute insgesamt zufriedenstellend. Die gewonnenen Spiele waren verdiente Siege, die Niederlagen gingen meist ebenfalls in Ordnung. Nach sehr ansprechenden und ansehnlichen Leistungen, wurde man dann und wann auch wieder auf den Boden der Realität zurück geholt. Eine gewisse defensive Stabilität wurde erst gegen Ende der Vorrunde erreicht, wobei man in der Offensive eigentlich während des gesamten Halbjahres recht gefährlich auftrat, zeitweise aber trotzdem die Effizienz vermissen liess. Leider konnten am Ende der Vorrunde auswärts die Teams FC Red Star II und Oerlikon/ Polizei trotz genügend Torchancen nicht besiegt werden, auch wenn eine volle Punkte Bedeutung verdient gewesen wäre. Das letzte Heimspiel gegen Schwamendingen wurde wegen schlecht bespielbarem Terrain in die Rückrundenspielzeit verschoben.

Somit fehlen sicherlich einige Punkte. Man steht aber nach der Vorrunde durchaus auf einem leistungsgerechten 7. Tabellenrang. Die gesamte Teamleitung und Staff freuen sich bereits auf die kommende Vorbereitung, in der man das erste Mal richtig zusammen arbeiten kann. Ein Trainingslager in Spanien wird sicherlich zusätzlichen Schub verleihen. Auch wenn die Mannschaft grundsätzlich steht und definitiv Qualität mitbringt, wird man sich noch umsehen, um allenfalls das Team punktuell zu verstärken. Es ist zu hoffen, dass erfahrene Spieler wie Brian Bickel und andere rekonvaleszente Akteure nach ihren Verletzungen wieder zur Verfügung stehen. Die Moral und Stimmung in der Truppe ist positiv. Unsere 1. Mannschaft ist ein enorm junges Team, welches sein Potenzial noch nicht ausgeschöpft hat und mehr davon in der Rückrunde zeigen wird. Davon sind wir alle überzeugt!

5

FCHMagazin 16/02


B체hrer Reisen Hirzel

Zugerstrasse 3 8816 Hirzel Tel: 044 729 92 41 Fax: 044 729 92 42 info@veloerlebnis.ch

Blumen B체rgler Feldstrasse 25

8816 Hirzel G채rtner verbinden

Natur und Technik!

G채rtnerei Gartenbau Gartenpflege

044 729 91 91

TEL. 044 729 92 59


2. Mannschaft

Achterbahn verkehrt… Normalerweise fährt man auf der Achterbahn zuerst hoch, um dann schnell runter zu kommen und mit Adrenalinschüben in die Kurve zu brettern. Das ist bekanntlich im Fussball kein anzustrebendes Ziel und so der 2. Mannschaft in der Vorrunde der Saison 2016/17 auch nicht widerfahren. Im Gegenteil: man war nämlich zu Beginn unten und arbeitete sich dann Schritt für Schritt mit einigen kurvigen Bewegungen bis Ende Hinrunde wieder nach hoch. Wie in der 1. Mannschaft, musste auch das 2 vollkommen mit dem neuen Trainerteam neu aufgebaut werden. In der Saison zuvor hatte man sich auch erst am letzten Spieltag gerettet. Man war sich im Verein durchaus bewusst, dass es wiederum eine grosse Herausforderung sein wird, die Klasse zu halten. Aus jungen Spielern, für die eine Herausforderung in einer höheren Liga (noch) zu gross ist sowie punktuellen Verstärkung aus der 1. Mannschaft, gepaart mit einigen

EDGE DER NEUE FORD

wenigen Routiniers wollte man eine wettkampffähige Truppe bilden. Einige der Akteure stiessen aus dem Junioren A Kooperationsteam mit Thalwil zum FC Horgen. Bereits in der Vorbereitung zeigte sich, wie schwierig sich die Situation nur schon im wöchentlichen Trainingsbetrieb darstellte. Einige Spieler sind an der Arbeitsstelle permanent oder zeitweise bis in den Abend hinein und an Samstagen gebunden. Zudem schien der Funke des Trainers und seine Ideen nicht aufs Team rüber zu springen, was wahrscheinlich zu zusätzlichen Trainingsabsenzen führte. Ohne Fleiss kein Preis! Und so kam es wie es kommen musste: Nachdem man gegen Adliswil (auch hoch) verlieren durfte und Lachen/Altendorf zu Hause bezwingen konnte, fuhr man einige teilweise hohe und oft verdiente Niederlagen ein. Leider verlor man dann auch mal etwas unglücklich gegen direkte Abstiegskonkurrenten. Die Vereinsführung sah sich gezwungen,

Erstklassige Ausstattung, grosszügige Raumverhältnisse, ausgezeichnete Sicherheit und serienmässig mit intelligentem Allradantrieb.

ford.ch

Seestrasse 295/297, 8810 Horgen, 044 718 70 30 info@seegaragemueller.ch, www.seegaragemueller.ch

einen Trainerwechsel einzuleiten und trennte sich im gegenseitigen Einvernehmen von Adi Angelelli. Da eine gewisse Nähe zu unseren A Junioren ohnehin vorhanden war und auch schon Trainingskooperationen vorher vorgeschlagen wurden, lag es nahe, eine Lösung mit genau diesem Trainergespann zu suchen. Ali Aldemir erklärte sich nach einigen Gesprächen zusammen mit seinem Bruder und Coach Zafer bereit, das Team bis Ende Rückrunde zu übernehmen. Diese Mehrbelastung konnte nur kompensiert werden, indem sich auch unser Juniorenobmann Stefan Hug bereit erklärte, die A Junioren während einigen Spielen vor Ort zu betreuen. Sowohl Präsident als auch Sportchef versuchten zudem so oft wie möglich an den Spielen dabei zu sein. Teamwork eben! Siehe da, mit ein paar mehr Trainings, ein bisschen mehr Struktur im Spiel, klaren taktischen Vorgaben vor allem in der Defensive, gepaart mit teilweise spektakulären Toren resultierte schon im nächsten Spiel sogar ein Sieg, notabene gegen das Spitzenteam aus WettswilBonstetten. Unglaublich aber wahr: es folgte der nächste, etwas glückliche Sieg, auswärts in Siebnen. Die Vorrunde abrunden durfte man dann dafür mit einem unglücklichen Unentschieden in Hausen. Alles in allem konnte man als Team und mit grosser Unterstützung unserer A Junioren Trainertruppe die Vorrunde noch einigermassen retten und überwintert auf einem Nichtabstiegsplatz. Es müssen nun die Kräfte gebündelt werden und die Vereinsführung sucht tatkräftig nach einer Trainerlösung für die 2. Mannschaft.

7

FCHMagazin 16/02


Ihr sportliches Treuhandbüro ganz in Ihrer Nähe

Audit Treuhand AG

Fahrzeugbedarf AG Waldeggstrasse 6 CH-8812 Horgen www.fbh.ch

Telefon +41 (0)44 727 97 97 Telefax +41 (0)44 727 97 98 fahrzeugbedarf@fbh.ch

Christian Nussbaumer Geschäftsführer Audit Treuhand AG Utoquai 39 8008 Zürich Telefon 044 252 01 02 Telefax 044 252 68 03 info@audit-treuhand.ch www.audit-treuhand.ch

Zweigstelle Seestrasse 149 8810 Horgen Telefon 044 725 33 09 Telefax 044 725 33 46

speedline Leichtmetallräder für Nutzfahrzeuge und Omnibusse. 01-07

Yvonne und  L L Peter Räber

FAHRSCHULE Auto-

W

Verkehrskunde-Unterricht Motorrad-Grundkurse Monatlich neue Kurse www.fahrschule-raeber.ch

044 784 88 28


Senioren 30 +

Saison-Rückblick Senioren Nach dem Abstieg aus der Meisterklasse in die Promotion und den Abgängen der langjährigen Leistungsträgern D. Virgilio, Dongiovanni und Knobel, sind wir wie immer ambitioniert in die Vorrunde gestartet. Von der 2. Mannschaft konnten wir die langjährigen Horgener Merlo, De Simio und Sieber endlich überzeugen uns zu unterstützen. Wir sind mit einem 23-Mann Kader gestartet, aber wie immer bei den Senioren war bereits nach wenigen Wochen die Verletzungsquote sehr hoch und viele Spieler waren aus familiären oder geschäftlichen Gründen abwesend.

Daher sind wir immer auf der Suche nach neuen Spieler. Wer den Jahrgang 1987 hat, kann sich uns gerne anschliessen. Bei den Senioren steht die Kameradschaft und das Vereinsleben im Vordergrund, doch als Fussballer ist ein gewisser Ehrgeiz immer vorhanden und wir versuchen auch sportlich immer unser Bestes zu geben. Nach Anfangsschwierigkeiten haben wir uns im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt, doch es ist noch Luft nach oben. Wir hoffen in der Rückrunde richtig durchzustarten und unser Trainer Barone wird alles daran setzen,

eine gute und abwechslungsreiche Vorbereitung für die Rückrunde zu gestalten. Wie bei den Veteranen ist uns die 3. Halbzeit bei einem Bier auch sehr wichtig, die Kameradschaft pflegen und ein paar Stunden vom Alltagsstress abschalten. Ein grosses Dankeschön an die Veteranen, sorry Senioren 40+, für eure Unterstützung in einigen Spielen.

Willy Stäubli Ing. AG Wasserbau Stahlbau

Zürich, Horgen, Hergiswil NW Tel. 043 960 82 22 Fax 043 960 82 23

Projektierung, Neubau und Sanierung von: Bootsstegen, Hafenanlagen, Seeleitungen, Düker, Schiffsstegen und Badeanlagen Taucharbeiten bis 300 m Tiefe Rammarbeiten und Unterwasserbeton Schlosser- und Stahlbauarbeiten RESA Marina Stegsysteme RESA Marina Systems

9

FCHMagazin 16/02


Senioren 40 +

Hervorragend! Hervorragend waren die Leistungen der Senioren 40+ in der Vorrunde der Saison 2016/17. Als „campioni di winter“ (O-Ton Ch. Nussbaumer) mit 17 Punkten aus 8 Spielen führt die Mannschaft die Gruppe zum Abschluss der Vorrunde an. In keiner Partie waren wir die schwächere Mannschaft und haben teilweise hervorragenden Fussball gespielt. Die einzige Niederlage im Auswärtsspiel gegen Linth war keineswegs zwingend und auch bei den beiden Unentschieden wäre der Sieg mehr als nur möglich gewesen. Sowohl gegen Wollerau, als auch gegen Thalwil wurden die Torchancen im Multipack ausgelassen, so dass beide Partien unentschieden endeten. In anderen Spielen haben wir aber das Tor oft getroffen, so dass wir mit durchschnittlich fast drei Toren pro Match über die produktivsten Angreifer der Gruppe verfügen. Viele Spieler haben in der Vorrunde das Tor getroffen und unser Grossvater hat sich regelmässig unter den Torschützen eingereiht. Hervorragend waren auch die Sprüche und Stimmung in der Mannschaft. Mit den Neuzuzügen Christian „Nüssli“ Nussbaumer, Christian „Heussi“ Heusser, Patrick „Päde“ Benz und Matthias Kost sind nicht nur die längst herbeigewünschten „Jungen“ zur Mannschaft gestossen, nein, auch die Spruchqualität hat keineswegs gelitten. Kaum zu übertreffen ist Nüssli mit seinen Motivationssprüchen: „Diego, das isch es persönlichs Duell“ (Diego hat den Zweikampf souverän gewonnen) und „Ich bruch einä wo lauft vornä“ (Robi hat danach seine beste Laufleistung der Saison gezeigt) sind zwei seiner Stilblüten. Auf der Höhe seines Schwagers ist auch Heussi mit dem Spruch: „Thalwil mir stönd guet“ aus dem Spiel gegen Thalwil. Heussi kämpft noch etwas mit der Umstellung von Thalwil nach Horgen. Vielleicht schafft

10

FCHMagazin 16/02

er es ja in der Rückrunde seine FC Thalwil Tasche zu Hause zu lassen. Hervorragend ist nach wie vor die Leistung in der dritten Halbzeit. Hier konnte das Spitzenniveau aus den vergangenen Spielzeiten konserviert werden. Der Smart fahrende Schulleiter hat mit drei halben Einstandsrunden das Sitzleder mehr gefördert, als der Porsche fahrende Hochfinanzer mit einer halben Einstandsrunde. In der Vorrunde mussten wir bedingt durch den Spielplan öfters in der Fremde unser Bier trinken, so dass unser Wirtepaar in der Waldegg nicht allzu oft Überstunden schieben musste. In der Rückrunde gilt es die Konzentration hoch zu halten. Nach den Hallenturnieren in Wädenswil und Horgen folgten bald der Saisonhöhepunkt mit dem Skiweekend auf dem Stoss. Damit die Form aus der Vorrunde konserviert werden kann, wird, wie die vergangenen Jahre immer, auf dem Kunstrasen ohne Pause durchtrainiert. Der Spassfaktor steht bei diesen Trainings im Vordergrund. Auch in den Spielen bis Ende Saison stehen der Spass und die Kameradschaft im Zentrum. Nichts desto trotz werden wir versuchen möglichst viele Spiele zu gewinnen und den Gruppensieg zu erringen, so dass wir im Juli die Saison mit einem Wort zusammenfassen können: „Hervorragend“!


Juniorenobmann

Erfolg um (fast) jeden Preis?

Wir schauen auf eine gute bis sehr gute Vorrunde zurück, die sehr interessant verlaufen ist. Unser D1 ist in die höchste Liga aufgestiegen und wird sich im Frühling in der Promotion versuchen, was sicher eine lehrreiche und intensive Zeit werden wird. Auf jeden Fall werden die Junioren von dieser Erfahrung profitieren können und danach im Sommer auf einem hoffentlich besseren Niveau in den 11er Fussball wechseln. Es wird ihnen den Einstieg im C um einiges erleichtern. Unser C1 hat sich in extremis in der Coca Cola Liga halten können und den Klassenerhalt im letzten Spiel gegen Dietikon sichern können. In der ersten Hälfte der Saison noch wie der sichere Absteiger gehandelt, hat sich das C1 von Woche zu Woche gesteigert und sich somit den Verbleib in der höchsten Liga redlich verdient. Der Druck, mit dem die Jungen umgehen mussten, war bereits beträchtlich und die Qualität der Spiele, wo es nur noch um Punkte anstatt um Spielkultur ging, war eher schlecht, doch dazu später mehr. Unser B1 hat den Aufstieg leider knapp verpasst, weil das entscheidende „Aufstiegsspiel“ gegen das Team Region Affoltern mit 4:3 verloren ging. Unser B war sicher die mit Abstand talentierteste Mannschaft dieser Promotion-Gruppe, aber die Junioren hatten ihre Emotionen nicht im Griff, was 31 Strafpunkte leider

belegen. Ich werde darum besorgt sein, in der Rückrunde vermehrt ein Auge darauf zu werfen, wie sich die Mannschaft an den Spielen benimmt. Freude hingegen haben mir die A-Junioren bereitet. Nicht nur haben sie kein einziges Spiel verloren, sondern ihre Auftritte auch neben dem Platz haben mir sehr gefallen. Nach dem Ende einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem FC Thalwil, waren wir diesen Sommer zuerst einmal darum bemüht, diese A-Mannschaft langsam aufzubauen, aber die beiden Trainer Ali und Zafer Aldemir haben ohne Anlaufzeit sofort geliefert. Obwohl wir aktuell mehr als 15 Spieler in den beiden AktivMannschaften haben, die noch AJunioren spielen könnten, hat mich die Qualitäts-Steigerung bei den restlichen Junioren in dieser kurzen Zeit beeindruckt. Je nachdem, wie stark wir der 2. Mannschaft weitere A-Junioren abstellen werden, um sie in der 3. Liga halten zu können, wird ein Aufstieg eher früher als später realistisch. Wir werden dies von Halbjahr zu Halbjahr neu einschätzen. Ein grosses Lob gebührt auch den Mannschaften C2, C3 und B2. Während der gesamten Vorrunde habe ich nicht eine negative Bemerkung hinsichtlich dieser Mannschaften gehört, ganz im Gegenteil, es hat alles vorzüglich

funktioniert. Ein grosses Kompliment diesen Trainern, die nicht so im Fokus stehen und trotzdem tolle Arbeit abliefern. Dies bringt mich zum Ursprungs-Gedanken dieses Berichtes. Wenn ich sehe, mit welcher Freude, Identifikation und Benehmen Junioren für den FC Horgen auflaufen, die vielleicht ein bisschen weniger talentiert sind, aber auf die wir immer zählen können, bin ich heute sehr geneigt, gewisse sportliche Ziele nicht mehr ganz so eng zu sehen, dafür noch genauer auf den Charakter der Junioren/Eltern zu schauen. Wenn ich erlebe, wie sich einige (viele) C1 und B1-Junioren bei anderen Vereinen anbieten und bei der erstbesten Gelegenheit wechseln oder diese Wechsel gar unangenehm erzwingen wollen, dann macht mir eine weniger talentierte Mannschaft, jedoch mit dem richtigen Charakter, viel mehr Freude als alles andere. Erfolg hat viele Facetten. Vielleicht bedeutet „Erfolg“ bei uns auch einfach nur noch, das Beste aus eben diesen Junioren zu kitzeln, die es sich wirklich verdienen bei uns zu spielen und schauen, wie weit wir es mit diesen Jungs bringen. Eine Aufgabe, die durchaus auch seinen Reiz hat. Juniorenobmann Stefan Hug

11

FCHMagazin 16/02


Ihre AusfĂźhrungs- und Planungs-Partner dorfstrasse 50

8816 hirzel

tel. 044 729 92 82

Generalunternehmung Baarerstrasse 12 6300 Zug

CASAFIN GMBH Baarerstrasse 12 6300 Zug

Hier kĂśnnte Iauch Ihre Bandenwerbung sein. Infos unter: www.fchorgen.ch

12

FCHMagazin 16/02


Junioren A

Vorrundenbericht A-Junioren Back to the roots Nach zwei Jahren ohne unsere A-Junioren-Mannschaft sind wir überglücklich diese jungen Spieler wieder in unseren Reihen zählen zu dürfen. Es war für mich als Trainer eine Herzensangelegenheit im Sommer die A-Junioren zu übernehmen. In erster Linie wollten wir uns gegenseitig kennen lernen und eine Einheit bilden. Die Entwicklung der Spieler, sie taktisch und technisch weiterzuentwickeln stand für uns im Vordergrund. Die Vorbereitung im Sommer verlief gut. In den Freundschaftsspielen zeigte die Mannschaft gute Re-

sultate. Erfreulich war auch, dass unser Kader bestehend aus 25 Spielern, unserer Philosophie und Ideen folgte. Nach den ersten drei Begegnungen lag die Mannschaft im Mittelfeld der Tabelle. Die Mannschaft steigerte sich von Spiel zu Spiel und die Chance, die Tabellenspitze einzunehmen, war zum Greifen nah. Wir sind in dieser Vorrunde als einzige Mannschaft ungeschlagen geblieben. Wie gross das Potenzial dieser Mannschaft ist, zeigten die Spieler gegen die Spitzenmannschaften. Mit etwas mehr Glück hätte man auch diese Gegner schlagen können. Fazit der Vorrunde ist: Die Mannschaft belegt verdientermas-

sen den dritten Tabellenplatz. Wir sind mit der momentanen Situation sehr zufrieden. Die Mannschaft harmoniert sowohl auf wie auch neben dem Spielfeld. Wir dürfen uns in der Rückrunde nicht beirren lassen und den in der Vorrunde eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen. In bin überzeugt, dass wir in der Rückrunde weiterhin oben mitspielen werden. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei den Zuschauern und Familien, die uns während der ganzen Vorrunde unterstützt haben. Zafer & Ali

13

FCHMagazin 16/02


Wasserschaden? •

Bauaustrocknung

Entfeuchtung

Bauheizung

Wasserschadensanierung

Leckortung

24-Std.-Service

Wir lösen Ihr Trocknungsproblem

Moosacherstr. 15, 8804 Au Telefon 044-782 80 00 Fax 044-782 80 01 info@gebr-burkhardt.ch www.gebr-burkhardt.ch

Zimmerei Spätz AG Tödistrasse, 8810 Horgen Tel.: 044 725 08 54 Fax: 044 725 08 28 E-mail: zimmerei.spaetz©bluewin.ch Internet: www.spaetz.ch

Hier könnte Iauch Ihre Bandenwerbung sein. Infos unter: www.fchorgen.ch

14

FCHMagazin 16/02


Junioren B

Mit Zuversicht in die Rückrunde Für das B1 des FC Horgen war der Sommer 2016 mit Abstand der Erfolgreichste seit Jahren. Wir konnten endlich den verdienten Aufstieg in die Promotion realisieren. Dies benötigte viel Arbeit und eine hohe Disziplin von unseren Jungs, damit wir jedes Spiel zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Das schwierige an dieser Sache war, keine Verwarnungen zu erhalten! Nachdem wir im Sommer so überragend gespielt hatten, konnte man für die neue Saison erwarten, dass unser Team mit gleichem Elan „back on the track“ ist.

dann mit einer Niederlage gegen Blue Star. Das grössere Übel an diesem Spiel war leider der parteiische Schiedsrichter, welcher uns zwei rote und zwei gelbe Karten zeigte. Dementsprechend entwickelte sich das Spiel von 0:2 auf 4:2. In Anbetracht der unerträglichen Hitze an diesem Tag, ist dieses Ergebnis, realisiert mit insgesamt nur noch acht Spielern, erklärbar. Danach folgten sechs Siege.

Gegen das Team Affoltern zeigte die Mannschaft eine schwache Leistung, mit einem unnötigen Platzverweis. Bezüglich Fairness Unglücklicherweise begannen wir war die Saison leider miserabel. Wir

haben uns zu viele unnötige Strafpunkte eingehandelt. Dies hatte jeweils auch Konsequenzen für die Aufstellung, weil wir Trainer oft zu Umstellungen gezwungen waren. Ein andere Herausforderung waren die ständigen Verletzungen. Der Aufstieg in die CCJL wurde nur sehr knapp verpasst. Weiterhin auf Titelkurs sind wir jedoch im Axpo Cup Junioren B. Dies auch dank einer hervorragenden Leistung gegen Red Star, eine starke Mannschaft aus der CCJL! Wir besiegten sie im 1/8 - Final gleich mit 4:1! Trainer Bekim

15

FCHMagazin 16/02


Kanton Zürich

Bildungszentrum Zürichsee Weiterbildung

wb.bzz.ch Standorte: Horgen & Stäfa

Sprachen Informatik Business Firmenkurse

16

FCHMagazin 16/02

Mit der richtigen Weiterbildungs-Taktik zum Erfolg.


Junioren Ca

Rettung in letzter Minute Kaum war die Rückrunde im Frühsommer 2016 abgeschlossen, widmeten wir uns bereits der kommendem Saison zu. Grund dafür war der bevorstehende grosse Jahrgangswechsel in unserem Team. Gut etablierte Spieler verliessen uns in Richtung B- Junioren und wir ergänzten das neue C1 Kader mit Jahrgängen aus den D-Junioren, welche vor dem Übertritt zu den C Junioren standen. Gezielt wurde ein neues Team zusammengestellt. Mit der Vorfreude auf die neue Saison verabschiedeten wir uns in die verdienten Sommerferien. Der Meisterschaftsbeginn liess nicht lange auf sich warten und schon am Mittwoch nach den Ferien stand das erste Spiel an. Eine grosse Spannung war merklich zu spüren. Die Jungs, welche es kaum erwarten konnten auf dem Platz los zu legen. Die Eltern die ihre Lieblinge kicken sehen wollten und natürlich wir Trainer, um einen ersten Eindruck zu kriegen. Wir fingen an diesem Abend eine richtige Klatsche ein, denn Bülach unser erster Gegner gab uns nie den Anschein, herausgefordert zu werden. Resigniert beendeten wir das Spiel. Erfreuen konnten wir uns lediglich an der neuen, grösser gewordenen Fangemeinschaft! Nach dem Spiel wurde gelacht und

zusammen Pizza gegessen. Die tolle Stimmung liess auf eine gute Saison hoffen, vor allem wenn dann auch noch die sportlichen Erfolge dazukommen sollten. Was würden wir ohne unsere lieben Eltern und deren Unterstützung machen. In Folge verlief die Meisterschaft eher mässig. Wir waren schon zu Beginn der Meisterschaft mit Ausfällen durch Verletzungen konfrontiert und es war schwierig, die Schlüsselpositionen in unserem Team, immer wieder mit neuen Spielern zu belegen. Die Herausforderung bestand darin, unsere „Jungen“ an diese Aufgabe heran zu führen. Es war stets ein harter Kampf, auch weil wir einige, im zu Griff haben geglaubte Spiele, schlussendlich trotzdem verloren. Zum Glück gelang es, das Schlüsselspiel gegen den späteren Gruppensieger SC Veltheim, für uns zu entscheiden. Wir können uns leider nur ausmalen, wie die Saison ausgegangen wäre, sofern wir alle unsere Spiele auf diesem Niveau gespielt hätten. Für die Motivation und die Bestätigung, eine starke Truppe zu sein, war dieser Sieg enorm wichtig. Im Abstiegskampf konnten wir uns dann gegen direkte Kandidaten behaupten und wichtige Siege einfahren. Und dennoch reichte es nicht zum vorzeitigen Ligaerhalt.

Dies weil einige Mitabstiegsanwärter plötzlich unerwartete Siege rauspielen konnten. So hatten wir auf einmal die Gewissheit, dass es im letzten Spiel gegen Dietikon zum „Endspiel“ kommen würde. Alles oder Nichts, Abstiegskampf pur! Unser Gegner Dietikon war ebenfalls in Bedrängnis und hätte auch noch absteigen können. Der Fokus war per sofort auf Dietikon gerichtet um diesen Sieg einzufahren. Der Druck auf der Mannschaft und dem ganzen Staff war enorm, die Anspannung sehr hoch. Wir griffen auf unsere alt bewährten Zaubermittel zurück. Konzentration und positiver Fokus im letzten Training. Vor dem Spiel die stärkende Banane und unser Song dröhnte auch wieder aus der Garderobe! Man spürte sofort, an diesem entscheidenden Samstag, unsere Jungs waren für dieses kapitale Spiel bereit und motiviert, 100% und auch noch etwas mehr für den Ligaerhalt zu geben! Die Mannschaft spielte wie aus dem Bilderbuch und machte relativ früh alles klar. Der Klassenerhalt war verdient gesichert. Zuletzt doch noch souverän und abgeklärt. Wer an solchen Tagen besteht ist für die Zukunft bereit! Herzliche Gratulation Jungs!

17

FCHMagazin 16/02


Spielbetrieb

Alle Mannschaften auf einen Blick 1. Mannschaft

2. Mannschaft

2. Liga - Gruppe 1

3. Liga (Freies Aus-/Einwechseln) - Gruppe 1

1. FC Einsiedeln 1

12

9 2 1

(34)

33 : 9

29

1. FC Adliswil 1

10

9 0 1

(31)

26 : 7

27

2. FC Schlieren 1

13

7 4 2

(38)

32 : 22

25

2. FC Wiedikon ZH 1

11

8 1 2

(26)

31 : 14

25

3. FC Wädenswil 1

13

6 5 2

(42)

27 : 18

23

3. FC Wettswil-Bonstetten 2

11

7 2 2

(19)

32 : 15

23

4. FC Srbija ZH 1

13

7 2 4

(42)

20 : 17

23

4. FC Lachen/Altendorf 2

11

6 1 4

(37)

24 : 18

19

5. FC Red Star ZH 2

13

5 5 3

(35)

17 : 14

20

5. FC Altstetten ZH 1

11

5 2 4

(35)

22 : 17

17

6. FC Oerlikon/Polizei ZH 1

12

5 4 3

(36)

23 : 16

19

6. SC Siebnen 1

10

5 1 4

(15)

19 : 19

16

7. FC Horgen 1

12

5 3 4

(19)

25 : 25

18

7. FC Wollerau 1

11

5 1 5

(35)

24 : 14

16

8. FC Affoltern a/A 1

13

5 2 6

(42)

25 : 29

17

8. FC Hausen a/A 1

11

4 2 5

(3)

15 : 22

14

9. FC Unterstrass 1

13

4 4 5

(31)

25 : 20

16

9. FC Horgen 2

10

3 1 6

(32)

9

: 31

10

10. FC Lachen/Altendorf 1

13

3 6 4

(48)

19 : 19

15

10. FC Thalwil 2

11

3 1 7

(37)

18 : 27

10

11. SC YF Juventus 2

13

4 3 6

(55)

16 : 15

15

11. BC Albisrieden 1

11

1 2 8

(34)

8

: 30

5

12. FC Kilchberg-Rüschlikon 1

13

3 3 7

(26)

17 : 23

12

12. FC Wollishofen 1

10

1 0 9

(18)

11 : 25

3

13. FC Schwamendingen 1

12

3 2 7

(40)

11 : 23

11

14. FC Zürich-Affoltern 1

13

0 1 12 (46)

7

: 47

1

Senioren 30+

Senioren 40+

Senioren 30+ Promotion - Gruppe 1

Senioren 40+ - Gruppe 1 (Vorrunde)

1. FC Wiedikon ZH

8

5 3 0

(6)

28 : 11

18

1. FC Horgen

8

5 2 1

(4)

23 : 10

17

2. FC Oetwil-Geroldswil

8

5 3 0

(15)

25 : 11

18

2. FC Meilen

8

5 1 2

(0)

16 : 11

16

3. FC Wettswil-Bonstetten

8

4 2 2

(8)

23 : 13

14

3. FC Thalwil a

8

4 3 1

(3)

15 : 10

15

4. FC Wollishofen a

7

4 0 3

(15)

10 : 7

12

4. FC Linth 04 a

8

4 3 1

(6)

17 : 5

15

5. FC Affoltern a/A

8

3 3 2

(22)

15 : 14

12

5. FC Wollerau

8

3 3 2

(13)

16 : 14

12

6. FC Horgen

8

3 2 3

(18)

16 : 13

11

6. US Obersee

8

2 2 4

(3)

9

: 16

8

7. FC Srbija ZH *

8

2 0 6

(4)

16 : 30

6

7. FC Birmensdorf

8

2 1 5

(13)

9

: 25

7

8. FC Lachen/Siebnen

7

1 2 4

(4)

15 : 26

5

8. FC Stäfa

8

1 2 5

(4)

9

: 15

5

9. FC Freienbach

8

0 1 7

(6)

8

: 31

1

9. FC Rüti

8

0 3 5

(10)

7

: 15

3

10. FC Morava

R 0 0 0 0

(0)

0

: 0

0

Junioren Ca

Junioren A+ Junioren A+ - Gruppe 1 (Herbstrunde)

Coca-Cola Junior League C - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)

1. FC Richterswil

8

6 1 1

(3)

20 : 5

19

1. SC Veltheim a*

12

9 1 2

(3)

63 : 16

28

2. FC Wädenswil a

8

5 2 1

(10)

14 : 8

17

2. FC Bülach a

12

9 0 3

(8)

36 : 16

27

3. FC Horgen

8

4 4 0

(26)

18 : 9

16

3. Team Seefeld/Witikon a

12

8 2 2

(6)

46 : 21

26

4. FC Adliswil

8

3 3 2

(7)

14 : 10

12

4. FC Einsiedeln a*

12

7 1 4

(1)

31 : 25

22

5. FC Wollerau

8

3 2 3

(30)

17 : 19

11

5. FC Wettswil-Bonstetten a

12

6 3 3

(3)

29 : 20

21

6. FC Freienbach

8

3 1 4

(11)

30 : 16

10

6. FC Bassersdorf a*

12

6 1 5

(9)

41 : 28

19

7. SC Siebnen

8

3 1 4

(12)

18 : 12

10

7. FC United Zürich a

12

6 1 5

(20)

52 : 22

19

8. FC Lachen/Altendorf b

8

1 1 6

(3)

9

: 36

4

8. FC Horgen a

12

6 0 6

(11)

28 : 17

18

9. FC Thalwil b

8

0 1 7

(19)

5

: 30

1

9. FC Dietikon a*

12

6 0 6

(46)

28 : 34

18

10. FC Oberrieden

R 0 0 0 0

(0)

0

: 0

0

10. FC Schwamendingen a*

12

5 2 5

(13)

43 : 33

17

11. FC Kilchberg-Rüschlikon b

R 0 0 0 0

(0)

0

: 0

0

11. FC Urdorf

12

2 1 9

(5)

21 : 59

7

12. FC Zürich Frauen a

12

1 0 11 (2)

15 : 52

3

13. FC Phönix Seen a

12

1 0 11 (2)

10 : 100

3

Junioren Ba

Junioren B Promotion - Gruppe 1 (Herbstrunde)

Junioren Bb

1. FC Herrliberg a

11

9 1 1

(4)

67 : 11

28

2. FC Blue Stars ZH

11

9 1 1

(15)

81 : 18

28

Junioren B 2. Stärkeklasse - Gruppe 5 (Herbstrunde)

3. FC Horgen a

11

9 0 2

(31)

73 : 14

27

1. FC Wettswil-Bonstetten b

8

8 0 0

(4)

67 : 7

24

4. Team Region Affoltern a

11

7 1 3

(12)

46 : 17

22

2. FC Dietikon b

8

6 0 2

(28)

47 : 24

18

5. FC Wettswil-Bonstetten a

11

5 3 3

(7)

28 : 19

17

3. FC Feusisberg-Schindellegi 8

5 1 2

(5)

36 : 17

16

6. FC Lachen/Altendorf

11

4 2 5

(5)

47 : 30

14

4. FC Engstringen

8

4 0 4

(2)

32 : 29

12

7. SV Höngg a

11

4 2 5

(16)

34 : 51

14

5. FC Wiedikon ZH b

8

4 0 4

(3)

41 : 33

12

8. FC Regensdorf a

11

4 2 5

(13)

27 : 29

13

6. FC Srbija ZH

8

3 0 5

(19)

21 : 31

9

9. FC Unterstrass

11

4 0 7

(4)

23 : 52

12

7. BC Albisrieden b

8

2 1 5

(12)

27 : 57

7

10. FC Kilchberg-Rüschlikon

11

1 1 9

(0)

17 : 81

4

8. FC Horgen b

8

2 0 6

(2)

25 : 49

6

11. FC Oberglatt *

11

1 3 7

(13)

8

: 50

4

9. Team Witikon/Seefeld c

8

0 2 6

(1)

14 : 63

2

12. FC Birmensdorf

11

0 2 9

(4)

14 : 93

0

10. FC Freienbach b

R 0 0 0 0

(0)

0

0

18

FCHMagazin 16/02

: 0


Junioren Cb

Junioren Cc

Junioren C 1. Stärkeklasse - Gruppe 1 (Herbstrunde)

Junioren C 2. Stärkeklasse - Gruppe 2 (Herbstrunde)

1. FC Wädenswil a

9

8 1 0

(2)

69 : 5

25

1. FC Dietikon b*

9

8 0 1

(12)

51 : 17

24

2. FC Richterswil a*

9

8 0 1

(26)

51 : 12

24

2. FC Oberrieden

9

7 0 2

(0)

58 : 28

21

3. FC Kilchberg-Rüschlikon a* 9

7 1 1

(5)

46 : 6

22

3. FC Affoltern a/A c

9

7 0 2

(5)

55 : 27

21

4. FC Adliswil a*

9

5 0 4

(0)

36 : 33

15

4. FC Kilchberg-Rüschlikon b

9

4 2 3

(0)

37 : 32

14

5. FC Horgen b

9

3 1 5

(5)

26 : 50

10

5. FC Langnau a/A

9

4 2 3

(15)

48 : 24

13

6. FC Freienbach a

9

3 0 6

(7)

33 : 50

9

6. FC Hausen a/A

9

4 0 5

(1)

48 : 37

12

7. FC Lachen/Altendorf b

9

2 2 5

(2)

26 : 52

8

7. FC Thalwil b

9

3 2 4

(2)

32 : 47

11

8. FC Affoltern a/A b*

9

2 2 5

(34)

25 : 41

8

8. FC Horgen c

9

3 1 5

(0)

33 : 48

10

9. FC Feusisberg-Schindellegi a 9

1 2 6

(0)

20 : 49

5

9. FC Schlieren b

9

1 1 7

(5)

25 : 51

3

10. FC Wollishofen a

9

1 1 7

(12)

27 : 61

4

10. FC Wädenswil d

9

0 0 9

(1)

20 : 96

0

11. FC Altstetten ZH b

R 0 0 0 0

(0)

0

0

: 0

Junioren Db

Junioren Da Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 1 (Elite - Herbstrunde)

Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 1 (Stärkeklasse 1 - Herbstrunde)

1. FC Horgen a

9

5 4 0

(0)

40 : 24

19

1. FC Kilchberg-Rüschlikon a

10

8 0 2

(0)

52 : 10

24

2. FC Einsiedeln a

9

5 2 2

(0)

38 : 24

17

2. FC Langnau a/A a

10

7 1 2

(0)

44 : 23

22

3. FC Wettswil-Bonstetten a

9

5 1 3

(0)

45 : 36

16

3. FC Wollerau a*

10

7 0 3

(0)

49 : 28

21

4. FC Wiedikon ZH a

9

4 3 2

(0)

26 : 23

15

4. FC Wädenswil b*

10

7 0 3

(0)

43 : 25

21

5. FC Wädenswil a

9

4 2 3

(0)

46 : 27

14

5. FC Horgen b

10

6 1 3

(0)

45 : 14

19

6. SC YF Juventus a

9

4 1 4

(0)

31 : 31

13

6. FC Richterswil a

9

4 3 2

(0)

44 : 14

14

7. FC Affoltern a/A a

9

3 1 5

(0)

30 : 52

10

7. FC Freienbach b

10

4 0 6

(0)

20 : 46

12

8. FC Lachen/Altendorf a

9

2 3 4

(0)

21 : 28

9

8. SC Siebnen a

10

3 1 6

(0)

13 : 37

10

9. FC Freienbach a

9

2 1 6

(0)

21 : 34

7

9. FC Einsiedeln b

10

2 2 6

(0)

25 : 31

6

10. FC Thalwil a

9

1 2 6

(0)

34 : 53

5

10. FC Feusisberg-Schindellegi 9

1 0 8

(0)

11 : 71

3

11. FC Wollishofen b*

0 2 8

(0)

8

1

Junioren Dc

: 55

Junioren Dd

Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 2 (Stärkeklasse 1 - Herbstrunde) 1. FC Hausen a/A a

10

Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 2 (Stärkeklasse 2 - Herbstrunde)

9

7 1 1

(0)

65 : 31

22

1. FC Lachen/Altendorf b

9

9 0 0

(0)

90 : 11

27

2. FC Knonau-Mettmenstet. a 9

7 1 1

(0)

48 : 25

22

2. FC Affoltern a/A c

8

5 1 2

(0)

51 : 20

16

3. FC Adliswil a

9

6 1 2

(0)

44 : 14

19

3. FC Adliswil b

9

5 1 3

(0)

41 : 27

16

4. FC Affoltern a/A b*

9

6 0 3

(0)

56 : 30

18

4. FC Oberrieden b

9

5 0 4

(0)

62 : 37

15

5. FC Wettswil-Bonstetten b

9

5 1 3

(0)

44 : 27

16

5. FC Thalwil c

9

4 2 3

(0)

40 : 36

14

6. FC Thalwil b

9

4 1 4

(0)

53 : 44

12

6. FC Wädenswil d

9

4 0 5

(0)

33 : 58

12

7. FC Horgen c

9

3 0 6

(0)

33 : 43

9

7. FC Richterswil c

9

4 0 5

(0)

33 : 60

12

8. FC Wollishofen a*

9

2 1 6

(0)

22 : 48

6

8. FC Einsiedeln d

8

3 1 4

(0)

32 : 30

10

9. FC Langnau a/A c

9

2 0 7

(0)

18 : 57

6

9. FC Buttikon b

9

2 1 6

(0)

23 : 45

7

10. FC Kilchberg-Rüschlikon b

9

0 0 9

(0)

22 : 86

0

10. FC Horgen d

9

0 0 9

(0)

19 : 100

0

Frauen 4. Liga

Juniorinnen B Juniorinnen B/9 - Gruppe 1 (Stärkeklasse 2 - Herbstrunde)

Frauen 4. Liga - Gruppe 1 (Herbstrunde) 1. FC Hausen a/A 1

8

7 1 0

(1)

26 : 1

22

1. FC Freienbach

8

7 0 1

(0)

31 : 6

21

2. FC Lachen/Altendorf 2

8

6 1 1

(1)

24 : 9

19

2. FC Schlieren

9

5 1 3

(0)

21 : 9

15

3. FC Feusisberg-Schindellegi 1 8

5 2 1

(0)

28 : 10

17

3. FC Einsiedeln

8

4 1 3

(0)

21 : 11

13

4. FC Oetwil-Geroldswil 1

8

4 1 3

(0)

16 : 10

13

4. SV Höngg

8

4 0 4

(0)

19 : 16

12

5. FC Adliswil 1

8

3 2 3

(10)

10 : 17

11

5. FC Blue Stars ZH b

8

4 0 4

(0)

9

: 13

12

6. FC Horgen 1

8

3 0 5

(2)

12 : 27

9

6. FC Wädenswil

8

3 2 3

(0)

14 : 16

11

7. FC Blue Stars ZH 2

8

2 1 5

(4)

13 : 24

7

7. FC Thalwil

8

2 2 4

(0)

11 : 19

8

8. FC Italia Zurigo 1

8

1 1 6

(1)

9

: 20

4

8. FC Horgen

8

2 1 5

(0)

13 : 26

7

9. FC Dietikon 1

8

0 1 7

(13)

7

: 27

1

9. FC Dietikon

8

2 0 6

(0)

9

: 32

6

10. Altstetten ZH

R 1 0 1 0

(0)

0

: 0

0

Juniorinnen C

Juniorinnen D

Juniorinnen C/9 - Gruppe 1 (Herbstrunde) 1. FC Lachen/Altendorf

8

6 1 1

(0)

36 : 12

19

Juniorinnen D/7 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 1 (Stärkeklasse 2 - Herbstrunde)

2. FC Horgen

8

4 3 1

(0)

28 : 18

15

1. FC Hausen a/A

9

8 1 0

(0)

48 : 15

25

3. FC Wädenswil

8

4 3 1

(0)

23 : 15

15

2. FC Affoltern a/A

9

7 0 2

(0)

51 : 18

21

4. FC Hausen a/A

8

4 2 2

(0)

34 : 22

14

3. FC Lachen/Altendorf

9

6 1 2

(0)

68 : 15

19

5. FC Adliswil

8

4 2 2

(0)

10 : 10

14

4. FC Horgen a

9

6 0 3

(0)

32 : 18

18

6. FC Schlieren

8

4 1 3

(0)

25 : 22

13

5. Altstetten b

9

3 0 6

(0)

15 : 24

9

7. FC Blue Stars ZH *

8

2 0 6

(0)

12 : 23

6

6. FC Freienbach *

9

3 0 6

(0)

36 : 58

9

8. FC Affoltern a/A

8

1 1 6

(0)

15 : 30

4

7. FC Adliswil

9

2 0 7

(0)

18 : 58

6

9. Altstetten ZH a

8

0 1 7

(0)

9

1

8. FC Wädenswil b

9

0 0 9

(0)

14 : 76

0

: 40

FCHMagazin 12/01

19


Junioren Cb

Vorrundenbericht Cb-Junioren Eine Saison mit vielen Veränderungen stand bevor. Gleich zum Start der Hinrunde 4 Novums. Zum ersten Mal geht das C2 in der Vorrunde in die 1. Stärkeklasse. Zum ersten Mal wird ein C3 gemeldet, was für die Kaderbildung neue Möglichkeiten und Optionen ermöglichte. Zudem wurde für diese Saison das Projekt «Pooltraining im C-Bereich» gestartet. Ziel war es, dass alle C-Teams 1x pro Woche gemeinsam trainieren. Leider war das nicht so häufig der Fall. Zum ersten Mal haben wir alle 4 Vorbereitungsspiele verloren. Wie jedes Jahr sorgte die Kaderbildung für Gesprächsstoff. Das neu gebildete C3 bot uns die Möglichkeit, das Kader des C2, mehr oder weniger selber zu gestalten. Einige unserer Spieler bekamen wiederum die Chance, sich im Probetraining beim C1 zu beweisen. Leider ohne grossen Erfolg. Alle Kandidaten

20

FCHMagazin 16/02

wurden für nicht genügend befunden. Dieser Entscheid wurde im Verlauf der Saison nochmals überdacht und so kam es, dass Gregory den Weg ins C1 doch noch fand und mit einigen Toren mithalf den Ligaerhalt zu ermöglichen. Mit 18 Junioren ging die Saison für uns los. Eine gute Mischung von alten und jungen Jahrgängen. Die 4 Niederlagen aus der Vorbereitung waren nach 3 Siegen aus 4 Spielen schnell vergessen und somit hatten wir auch die Bestätigung, dass wir in der 1. Stärkeklasse am richtigen Ort sind. Leider waren die restlichen Spiele resultattechnisch gesehen weniger erfreulich. Was auch daran lang, dass wir gegen die Top-Teams der Gruppe antreten durften. Spielerisch waren wir bis auf 2 Spiele auf Augenhöhe mit dem Gegner. Die Resultate zeigten das aber leider nicht immer auf. Schlussendlich beendeten wir die Vorrunde als guter

5ter in einer starken Gruppe. Die Laufbereitschaft und der Einsatz in den letzten beiden Spielen waren sehr positiv. Der Wille, sowie das jeder für jeden einsteht, wie auch die Erkenntnis, dass die Mannschaft als Einheit nur so stark ist wie das schwächste Glied in der Kette, stellt uns positiv für die Rückrunde. Wir werden weiter hart an uns Arbeiten und versuchen das riesige Potential der Mannschaft auszuschöpfen. Die Möglichkeit im Winter 1 Mal pro Woche draussen trainieren zu können, gilt es optimal auszunutzen, um für die Rückrunde eine Steigerung in die Wege zu leiten. Weiter Highlights wie Trainingslager und Teambildungsevents sind in Planung. Details dazu im FCH Sommermagazin.

Das Trainerteam M&M


Junioren Cc

Highlights Vorrunde 2016/2017 Roland Mazenauer und ich haben die neue Cc Mannschaft mit grosser Vorfreude im Sommer 2016 übernommen. Wir haben die Mannschaft in einem sehr guten Zustand mit bereits im C spielenden Junioren, wie auch mit neuen D Spielern übernommen und konnten nahtlos mit den motivierten Junioren weiter trainieren und sie alle auf ein neues Level bringen. Wir hatten eine kurze Vorbereitung bis zum Beginn der Meisterschaft, doch mit dem C Pool-Training (teilweise durch Roland Mazenauer geführt) und meinem Abschlusstraining, jeweils am Freitag Abend, konnten wir mit Elan und Power in die neue Meisterschaft starten. Wir begannen stark und konnten das 1. Meisterschaftsspiel auswärts gegen den FC Schlieren klar mit 3:6 gewinnen. Das gab uns Moral und Zuversicht fürs 2. Meisterschaftsspiel gegen den FC Thalwil, zum ersten Mal zu Hause vor den eigenen Fans, wo wir mit einem Remis (1:1) spielten. Danach konnten wir leider nicht mehr an diese Leistungen an-

knüpfen und waren bis zum letzten Spieltag im Mittelfeld der Tabelle anzutreffen. Wir hatten leider auch über die ganze Vorrunde hinweg mit Verletzungen von Schlüsselspielern zu kämpfen, was uns auch nicht gerade geholfen hatte. Zum Glück verfügen Roli und ich über ein breit aufgestelltes Kader und auch die Reservisten konnten sich zeigen. Im letzten Meisterschaftsspiel zu Hause gegen den FC Affoltern a/A verloren wir unglücklich mit 4:7 und beendeten die Vorrunde auf dem achten Platz. Ich bin aber zuversichtlich, wenn wir mit den gleichen Junioren weiter arbeiten können, dass wir in der Rückrunde eine bessere Rangierung erreichen werden. Wir wurden eigentlich unter unserem Wert geschlagen!

Freitag war sehr vielseitig und alle Junioren konnten sehr viel profitieren und hatten sehr viel Spass am Fussball. Die Anwesenheit der Junioren war mehr als 90 %!

Das Pooltraining leitete teilweise Roland Mazenauer. Er hat es sehr gut und professionell gemacht. Die Junioren hatten grossen Spass und die Anwesenheit war immer sehr sehr gross.

Wir sind top motiviert und freuen uns auf die bevorstehende Rückrunde.

Das jeweilige Abschlusstraining vom

Die Meisterschaftsvorrunde hatte alles zu bieten von Freude über Enttäuschung und Ärger, doch der Mannschaftsgeist war stets hervorragend und zu jederzeit intakt. Roli und ich freuen uns auf das bevorstehende Hallentraining im Tannenbach und auf diverse Hallenturniere in der Region, vor allem aufs Heimturnier in Horgen im Januar 2017. Zusätzlich werden wir einige Freundschaftsspiele organisieren, um den Wettkampf nicht ganz aus den Augen zu verlieren.

Sportliche Grüsse Trainer Duo Philipp Gürber und Roli Mazenauer

FCHMagazin 15/01

21


Junioren D

Kurz nachgefragt Junioren Da Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen? Wir haben eine super Vorrunde gespielt. Eine gute Teamleistung und super Moral gezeigt, auch wenn wir 2:0 hinten lagen, haben wir das Spiel noch gedreht und gewonnen! Ausserdem haben wir in der Vorrunde kein Spiel verloren.

Haben wir als Team unsere Ziele Was nehme ich mir für die Rückoder Erwartungen in der Vorrun- runde vor? de erfüllt? Weiterhin gute Trainings gestalten Die Ziele haben wir voll erfüllt. Ers- und das meine Spieler weiter so ter Platz in der Elite ist genial. Erste trainieren. Das wir noch schneller D-Mannschaft in Horgen die in die miteinander zusammenspielen. Promotion geht. Grosser Dank geht Das wir in der Promotion mithalten an Daniel Vogel und Pascal Müller. können. Auch Reto Baumann möchte ich, für die Spiele die er bei uns gepfiffen hat, danken. Trainer Jürg

Junioren Dc Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten Was nehme ich mir für die Rückgefallen? runde vor? Das von Beginn weg langsam aber sicher eine Mannschaft heran- Sicherlich topmotiviert in die Rückwuchs. Während den letzten Meis- runde zu starten und jeder sein terschaftsspielen haben die Jungs Bestes abruft kann. Ebenso das sich auch Charakter gezeigt… und das hoffentlich kein Spieler verletzen gefällt. Haben wir als Team unsere Ziele oder Erwartungen in der Vorrunde erfüllt? Nicht ganz, was die Tabellenlage betrifft, aber hier sind wir zuversichtlich, dass in der Rückrunde, dies verbessert wird. Vom sozialen Punkt her, bzw. was das Freundschaftliche untereinander anbelangt, können wir sehr zufrieden sein.

22

FCHMagazin 16/02

wird. Da s wir Trainer vielleicht ein bisschen ruhiger an der Seitenlinie agieren und reagieren. Trainer Roberto


Junioren D

Kurz nachgefragt Junioren Dd Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen? Die 2005-er Junioren haben sich optimal auf die neuen Spielbedingungen (Offside, Rückpassregel, 3 x 25 Min Spieldauer) eingestellt. Die wenigen 2004-er haben sich als gute Vorbilder für die jüngeren Junioren präsentiert.

Haben wir als Team unsere Ziele Was nehme ich mir für die Rückoder Erwartungen in der Vorrun- runde vor? de erfüllt? In der Frühlingsrunde 2017 nehmen Leider nein. Obwohl das Team auf wir uns vor, die Spielqualität des Augenhöhe gespielt hat, waren 1. Drittels während des gesamten konditionelle Aspekte des Teams Spiels (3 x 25 Min.) abzuliefern. Die (Ende 2. und ganzes 3. Drittel) resultierenden Siege qualifizieren ausschlaggebend, dass der Sieg uns unter den besten 6 Teams in unserer Gruppe. vergeben wurde. Trainer Reto Frank

FC Horgen braucht

Bei Migros, Coop, Spar und Athleticum

23

FCHMagazin 16/02


Junioren Ea

Vorrundenbericht Ea-Junioren Das Ea Team gewann fast alle seiner Spiele in der Vorrunde, musste sich aber auch zwei starken Gegnern geschlagen geben. Das Wichtigste ist jedoch, dass sich das Team im Kollektiv gut entwickelt hat und nun auch gegen starke Gegner praktisch immer versucht, den Ball von hinten nach vorne zu kombinieren, und zwar so, dass die ganze Mannschaft - von der Angriffsauslösung bis hin zum Torabschluss - involviert ist. Diese Spielweise führt zwar teilweise zu gefährlichen Ballverlusten nahe vor dem eigenen Tor (und den sich daraus ergebenen Torchancen für die Gegner), aber das ganze Team und vor allem jeder einzelne profitiert davon am meisten, nämlich indem alle Spieler

24

FCHMagazin 16/02

zu möglichst vielen Ballkontakten und Spielsituationen kommen, wo sie unter Druck die ‘richtige’ Entscheidung treffen und diese schnell und genau ausführen müssen. Das stärkt auch den Teamgeist, da bei den erzielten Toren eben nicht nur der Schütze sich über seine Leistung freuen darf, sondern jeder im Team einen Beitrag zum Torerfolg geleistet hat - ausgehend vom Torhüter, über den Verteidiger bis hin zu den Stürmern. Es ist erfreulich, dass in der E-Liga keine Rangliste mehr geführt wird. Diese Änderung ermöglicht den Coaches, auch mal etwas auszuprobieren, Risiken in der Mannschaftsaufstellung und in der Spielweise

einzugehen, ohne dass eine mögliche Niederlage sich im Ranking negativ widerspiegeln würde. Und deshalb sind sich unsere Jungs mittlerweile gewohnt und auch geübt, auf praktisch allen Positionen überzeugend zu spielen und wertvolle Erfahrungen für ihre weitere fussballerische Karriere zu sammeln. Nur unsere beiden world-class Torhüter sind fix - die beiden kann man nicht einfach so ersetzen. Das erste Hallenturnier in der Wintersaison verlief erfolgreich und das Team erreichte einen guten 3. Rang am Turnier in Adliswil. Trainer Roger und Erik


Junioren E

Kurz nachgefragt Junioren Eb Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen? Die neuen Spieler haben sich sehr gut ins Team integriert und wurden schnell akzeptiert. Der Trainingseinsatz ist allgemein hervorragend. Augenfällig und sehr positiv zu werten ist, dass die Spieler auf dem Spielfeld das Zusammenspiel suchen - das führt zu - teilweise sehr schönen - Kombinationen. Auch die Spielresultate lassen sich sehen - bis dato steht erst eine knappe Niederlage auf dem Konto - die übrigen Spiele wurden - teilweise deutlich - gewonnen. Der Teamgeist ist ausgeprägt - man spürt, dass hier eine Mannschaft zusammengewachsen ist. Die Trainer haben super harmoniert - leider hört Andreas am Ende dieser

Junioren Ec Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen? Am meisten beeindruckte mich in der Vorrunde der Kampfgeist meiner Jungs. Als Neulinge in der Kategorie E und der jüngere Jahrgang hatten wir starke Gegner, mehrheitlich ein Jahr älter und bereits ein Jahr Erfahrung im E und meistens sogar Ea Mannschaften. Trotz des körperlichen Unterschieds haben meine Jungs gekämpft wie die Löwen und bereits sehr gut zusammen gespielt. Das grösste Erlebnis war für mich, als wir in einem Spiel im 2. Drittel mit 2:5 im Rückstand lagen, gaben die Jungs nicht auf, kämpften sich so nach vorne, dass wir am Schluss als Sieger mit 7:6 da standen – was für ein Erfolg. Ein grosses BRAVO an meine Spieler!!!

Vorrunde auf, was ich (Claudio) äusserst bedaure. Gerne möchte ich die Gelegenheit nutzen um ihm an dieser Stelle für die tolle Zusammenarbeit und die vielen positiven Momente herzlich zu danken.

(wir gingen von einem stärkeren Niveau aus). Was nehme ich mir für die Rückrunde vor?

Verbesserung des VerteidigungsverHaben wir als Team unsere Ziele haltens: Gegentore vermeiden. Föroder Erwartungen in der Vorrun- dern des Verteidigungsverhaltens de erfüllt? (individuell und als Mannschaft). Für den Spielaufbau: konzentrierte In den spielerischen und techni- Angriffsauslösung. Für das Laufverschen Leistungen haben wir grosse halten: Explosivität und Kondition. Fortschritte erzielt - wo die Mannschaft bzw. einzelne Spieler noch Trainer Claudio und Andreas Steigerungspotential haben ist in der Konzentration und im Fokus während des Trainings und den Meisterschaftsspielen. Eine Baustelle ist das Verteidigungsverhalten, da wir noch zu viele Gegentore erhalten. Die sehr guten Spielresultate haben unsere Erwartungen an die Vorrunde deutlich übertroffen

Haben wir als Team unsere Ziele oder Erwartungen in der Vorrunde erfüllt? Ich würde sogar sagen, unser Team hat die Erwartungen übertroffen. Für 9-jährige ist das spielerische Niveau bereits sehr hoch. Konnten wir eine ausgeglichene Bilanz über alle Spiele erreichen. Aber das Resultat ist nicht das Wichtigste, viel wichtiger ist, dass die Jungs bereits grosse Fortschritte gemacht haben in Punkto Spielverständnis und Zusammenspiel.

verbessern. Vor allem aber diesen Kampfgeist und die Freude am Spiel weiterhin aufrecht zu erhalten. Ich freue mich auf die bevorstehenden Hallenturniere und die Rückrunde im Frühling mit meinen Jungs! Trainer Pascal Wintermantel

Was nehme ich mir für die Rückrunde vor? Mein Ziel ist es, meine „Rohdiamanten“ weiter zu „schleifen“. Das Zusammenspiel noch mehr zu fördern sowie das Passspiel zu

25

FCHMagazin 16/02


Junioren E

Kurz nachgefragt Junioren Ed Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen?

Haben wir als Team unsere Ziele oder Erwartungen in der Vorrunde erfüllt?

Das Training ist sehr gut besucht und an den Turnieren haben wir erfolgreich gespielt.

Die Ziele der Vorrunde haben wir weitgehend erreicht, es gibt aber immer noch diverse Sachen zum verbessern.

Was nehme ich mir für die Rückrunde vor? Dass das Training weiterhin so gut besucht wird und alle mit Freude und grossem Einsatz die weiteren Spiele bestreiten.

Trainer Sebi und Faton Junioren Ee Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen? Als Erstes die Herausforderung, aus zwei verschiedenen Teams mit total 16 Kindern ein Neues zu formen. Die Jungs machten es uns 3 Trainern diesbezüglich allerdings leicht, liessen sie doch von Anfang an eine SuperMotivation erkennen. Bereits beim Kennenlern-Training (vor der Verabschiedung in die Sommerferien) waren alle Kinder mit Begeisterung anwesend und die hohe Anwesenheitsquote wurde durch die ganze Vorrunde beibehalten, was mitnichten mit der 80%-Anwesenheitsregel zu begründen ist. Im Gegenteil, meistens waren die Trainingseinheiten von 90 Minuten zu kurz, so dass einige Eltern sich hin und wieder gedulden mussten, bis der Hinterste und Letzte beim Ausklingen seinen Penalty oder Strafstoss gesetzt resp. ins Tor gezirkelt hatte. Auch wenn nicht immer alls reibungslos geklappt hat und der „wilde Haufen“ (im positiven Sinne) in manchen Situationen nicht ganz leicht zu bändigen war, so können wir in Punkto Engagement eine durchwegs positive Bilanz ziehen. Es war und ist uns eine Freude, die Kinder Woche für Woche auf dem Rasen zu begleiten und zu erleben, wie sie sich entwickeln. Bei der Vorbereitung zu den Spielen hatten wir anfänglich unsere liebe Mühe mit der Zusammenstellung der Mannschaft, da aus 16 Kindern lediglich 11 pro Spiel zugelassen waren resp, sind. Und natürlich wollten alle immer und überall spielen…also war eine gute Planung und Buchführung gefragt,

26

FCHMagazin 16/02

welche zu einer gerechten Verteilung verhelfen sollten. Erstaunlich, was sich so an Statistiken ansammelt während eine einzelnen Vorrunde! Aber wir konnten etwas dazulernen und vor allem haben wir unser Ziel erreicht und die Einsätze so verteilt, dass wir ohne schlechtes Gewissen in die Winterpause gehen dürfen. Was die Resultate betrifft, so können sie sich durchaus sehen lassen. Ein grosses Lob möchten wir auch den Eltern aussprechen. Es war uns von Anfang an sehr wichtig, sie als Bezugspersonen und als Verlängerungsarm der Mannschaft einzubeziehen und mit Ihnen unsere Ideen und Vorstellungen zu teilen. Sicherlich von zentraler Bedeutung war die Tatsache, dass wir so viel wie möglich miteinander kommuniziert und somit relativ schnell ein gutes Vertrauensverhältnis aufgebaut haben. Danke an dieser Stelle an allen Eltern unserer Mannschaft! Haben wir als Team unsere Ziele oder Erwartungen in der Vorrunde erfüllt? Definitiv ja. Obwohl die Resultate zweitrangig sind haben wir 6 Spiele sehr deutlich gewonnen, 2 überaus unglücklich und weitere 2 gegen EaMannschaften verloren. Durch die Rotationen der Spieler war die Mannschaftzusammenstellung nie gleich, ein Punkt der nicht zu unterschätzen ist. Wir sind aber sehr zufrieden mit der Ausbeute und freuen uns schon jetzt auf die Rückrunde. Qualitativ hat die Mannschaft in den letzten paar Monaten deutlich zugelegt. Wir wollten aber nicht nur Akzente

in der Qualität rund um den Fussball setzen, sondern auch das Kind und seine Freude am Sport in den Vordergrund stellen. Deshalb hat das Thema Vielseitigkeit eine zentrale Bedeutung und begleitet uns in irgendeiner Form während den Trainingseinheiten. Die Kids wollen natürlich am liebsten nur Matches spielen, was überwiegend auch zutrifft , aber sie machen die Übungen anstandslos mit. Insofern können wir sagen, dass unsere Ziele in der kurzen Zeit erfüllt wurden. Was nehme ich mir für die Rückrunde vor? Ehrlich gesagt nicht viel mehr, als was wir jetzt schon getan haben. Die Kinder spielen lassen, nur wenn nötig intervenieren. Kreativität und Spielwitz sollen sich entfalten können. Weg von Verbote und hin zu mehr Entscheidungsfreiheit innerhalb der festgelegten Regeln. Als Trainer setzen wir die Leitplanken innerhalb derer sich die Kinder entfalten dürfen. Wenn sich unsere Arbeit auf die Resultate widerspiegelt, dann freuen wir uns natürlich darüber. Viel wichtiger ist uns aber, dass sich die Kinder in ein Umfeld bewegen können, welches ihnen ein gutes Gefühl gibt. Dabei spielt der Grundsatz von J+S „Lachen - Lernen - Leisten“ in Bezug auf den Kindersport eine wichtige Rolle.

Trainer Sandra, Nunzio und Avni


Junioren F

Kurz nachgefragt Junioren Fa Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen?

Haben wir als Team unsere Ziele oder Erwartungen in der Vorrunde erfüllt?

Nach den ersten Turnieren mit den Fa Junioren im älteren Jahrgang auf dem Niveau „mittel“ merkten wir schnell, dass wir uns an den F Turnieren mit starken (FA) Mannschaften messen können. Die Resultate gaben uns recht. Wir konnten auf dem hohen Niveau die Mehrzahl der Spiele für uns entscheiden. Klar hat dies den Kids und natürlich auch den Trainern Spass gemacht. .

Unser Ziel die Jungs auf das starke F Niveau vorzubereiten ist gelungen, die Resultate an den Turnieren haben dies klar bestätigt. Wir sind mit den Fortschritten individuell aber auch als Team sehr zufrieden.

Was nehme ich mir für die Rückrunde vor? Wir wollen die Spieler in allen Bereichen weiterentwickeln. Im Vordergrund stehen da auch zunehmend taktische Grundlagen wie zum Beispiel Automatismen im Spielaufbau und Schulung von Laufwegen. Es geht darum die Spieler auf das grössere E-Spielfeld vorzubereiten. Zu guter Letzt ist es aber vor allem wichtig, dass die Jungs Spass haben und gerne zum Fussball spielen kommen.

Trainer Alex und Giovi

Junioren Fd Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen? Das erste Mal haben wir mit dem Fd auswärts an einem Turnier teilgenommen; Destination Einsiedeln. Die Jungs waren, wie im Bild ersichtlich, trotz kühler Witterung bereits am frühen Morgen bestens gelaunt und freuten sich auf den Wettbewerb. In der Folge wurden nicht nur direkt Fussball relevante Stationen absolviert, sondern auch „exotische“ aber nicht minder spannende Direktvergleiche mit anderen Teams angestellt. So gehörte zum Beispiel auch, einen Wasserbecher über einen Parcours balancieren, zu den Aufgaben. Natürlich kam auch das Fussballspiel nicht zu kurz und unser Team hat sich insbesondere bezüglich Positionen im Spiel verstehen und halten weiterentwickelt. Auf jeden Fall war Einsiedeln sicher ein Highlight in unserem ersten Fd Halbjahr.

Haben wir als Team unsere Ziele oder Erwartungen in der Vorrunde erfüllt? Im Vordergrund steht natürlich bei uns das Fussball spielen, das fussballerische Lernen und die Förderung der Vielseitigkeit. Wir sind voll und ganz zufrieden mit der Vorrunde im Fd. Die Jungs haben sich gut entwickelt, haben Spass und bringen viel Motivation ins Training.

Was nehme ich mir für die Rückrunde vor? Wir werden weitere Turniere in Angriff nehmen, so ist zum Beispiel ein Auswärtsturnier am 15. Januar in Männedorf geplant. Weiter arbeiten werden wir an den fussballerischen Grundlagen, wie Ball führen, dribbeln, saubere Pässe spielen und Schusstechnik.

Trainer Walter Kai-Uwe, Ferit

27

FCHMagazin 16/02


Piccolo

Kurz nachgefragt Was hat mir in der Vorrunde oder an Turnieren am besten gefallen? Es war für alle Beteiligten das erste Mal, sei es als Trainer oder als Piccolo beim FC Horgen. Am meisten gefällt uns zu sehen, wie lernfähig die Kinder sind und wie viel Spass sie am Fussballspielen haben. Es macht uns Trainer einen riesen Spass mit den Kindern einmal die Woche zu dribbeln, passen und Tore zu schiessen. In der Vorrunde haben wir am Heimturnier auf der Waldegg, am Turnier in Lachen und am Turnier in Siebnen teilgenommen. Teilweise waren wir mit mehreren Mannschaften am Start, die Turniere waren allesamt sehr erfolgreich. Durch die lautstarken Unterstützung der Eltern und Geschwister motivierten und steigerten sich die Kids von Spiel zu Spiel. Die Gegner hatten meistens das Nachsehen. Die grösste Anstrengung der Vorrunde hatten die Kids jedoch nicht etwa an einem Training oder Turnier. Nein, das strengste war vermutlich der Sponsorenlauf. Auch dort waren sie alle sehr (über)motiviert ihre Zeit abzurennen, die einten hatten einige Probleme mit der Kraft- und Lufteinteilung. J So brauchte es zwischendurch eine kleine Verschnaufund Trinkpause. Alle schafften es aber schlussendlich durchs Ziel. Haben wir als Team unsere Ziele oder Erwartungen in der Vorrunde erfüllt? Viele Ziele und Erwartungen hatten wir nicht, uns war es wichtig den Kindern die Grundlagen des Fussballs näherzubringen. Dabei sollte der Spass im Vordergrund stehen und trotzdem sollten sie etwas lernen. Unsere grösste Herausforderung ist es zur Zeit den

28

FCHMagazin 16/02

Kids beizubringen nicht alle wie ein „Hühnerhaufen“ dem Ball nachzuspringen. Ansonsten sind wir sehr zufrieden mit dem Team und mit dem Fortschritt jedes Einzelnen. Was nehme ich mir für die Rückrunde vor? Wir werden im Winter an mindestens drei Hallenturniere teilnehmen, wir freuen uns sehr drauf! Und

sind sehr zuversichtlich, dass auch die Hallenturniere sehr erfolgreich werden. In der Rückrunde wollen wir die Kids weiterentwickeln, wir arbeiten weiter an der Technik, dem Zusammenspiel und der Koordination. Damit sie sobald wie möglich für die 1. Mannschaft des FC Horgen bereit sind. David, Toni, Miguel, Marc, Adriano und Sandro

Echte Natur. Echte Erlebnisse. www.veloerlebnis.ch

Angebote Veloreisen 2017 Apfelblüte im Südtirol

08.04. bis 12.04.2017 (Samstag bis Mittwoch)

5 Tage gemäss Programm im Doppelzimmer ab CHF 1110.00

Korsika

22.05. bis 30.05.2017 (Montag bis Dienstag)

9 Tage gemäss Programm im Doppelzimmer ab CHF 2055.00

Veltlin

27.06. bis 30.06.2017 (Dienstag bis Freitag)

4 Tage gemäss Programm im Doppelzimmer ab CHF 885.00

Hollands bezaubernder Norden

19.08. bis 27.08.2017 (Samstag bis Sonntag)

9 Tage gemäss Programm im Doppelzimmer ab CHF 2095.00

die wilde Insel im Mittelmeer

Pro Reise nehmen mindestens 15 bis maximal 30 Teilnehmer teil. Zwei Radleiter führen Sie sicher und unbeschwert durch die bezaubernden Landschaften und Orte. Alle Unterkünfte sind 3 bis 4* Häuser. Der Grossteil unserer Gäste befindet sich in der Altersklasse 55+. Egal ob Sie alleine oder in Begleitung reisen, Anschluss finden Sie schnell. Als Familienbetrieb liegt uns das Wohl unserer Gäste besonders am Herzen, lassen Sie sich überzeugen! Detaillierte Angaben sowie weitere Reisen finden Sie auf unserer Webseite www.veloerlebnis.ch oder in unserem Programm, das wir Ihnen gerne zusenden.

Bührer AG Hirzel  veloerlebnis.ch  Zugerstrasse 3  8816 Hirzel  044 729 92 41


Piccolo

Piccolos geben Vollgas! F und Piccolo Turnier vom 30. Oktober 2016 Wie in den Vorjahren werden wir sowohl in der Vorrunde wie auch in Rückrunde ein F- und Piccolo Turnier auf der Waldegg durchführen. Trotz spätem Datum konnten bei gutem Wetter wieder 3 Turniere absolviert werden. Die Fa Teams waren schon um 09.00 Uhr dran und später um 11.30 Uhr konnte das Fb Turnier gestartet werden. Am Nachmittag konnten wir trotz nur 2 auswärtigen Teams auch noch ein Piccolo Turnier durchführen. Ingesamt waren fast 20 Teams in der Waldegg. Wie immer wurden wir sehr gut durch das Team von Dejan kulinarisch betreut. Vielen Dank einmal mehr den Organisatoren Tobias Leber und Walter Elmer.

Mini WM Piccolo Auch für unsere Jüngsten führen wir seit 2 Jahren eine Mini WM durch. Das Feld ist zwar nicht so gross wie bei den D und E Junioren aber der Einsatz ist mindestens so gross wie bei den Grösseren. Seit dem August sind die Kinder im FC und werden durch 5 Trainer! betreut. Die Fortschritte konnte man schon an diesem Turnier sehen... Wir freuen uns auf die nächsten Ronaldos, Messi, etc.

29

FCHMagazin 16/02


Damen 4. Liga

Highlights der Saison Für uns war die Frühlingsrunde 2016 weniger erfolgreich. Nachdem im Dezember die ehemaligen B-Juniorinnen und die Damenmannschaft zusammengelegt wurden, wurde viel trainiert um das Zusammenspiel zu fördern. Wir fingen die Meisterschaft nach drei gewonnenen Testspielen mit einem guten Gefühl an. Doch die Meisterschaft verlief nicht ganz nach unseren Plänen. Die Resultate waren teils sehr hoch und wir hatten sehr viele verletzte Spielerinnen. Doch wir konnten viele Erfahrungen sammeln und wussten an was mir arbeiten müssen. So konnten wir in die neue Saison starten. Es hatte sich einiges geändert. Wir hatten neu 3-mal in der Woche Training und die Trainingseinheiten wurden intensiver. Es gab viel mehr Kondi-Training, was uns manchmal an unsere Grenzen brachte. Mit der Saison können wir zum Teil sehr zufrieden sein, doch wir wissen, dass wir mehr können. Wir möchten uns bei unserem Trainer Andy bedanken, für seinen Einsatz und für seine Geduld! Sarah, Letizia

Mit uns spielen Sie in der besten Liga. Vielseitig engagiert. Mehr unter www.zkb.ch/sponsoring

30

FCHMagazin 16/02


Juniorinnen B

Rückrunde B-Juniorinnen Für alle Spielerinnen stand die erste Saison als B-Juniorinnen an. Da wir eine sehr junge Mannschaft mit einem knappen Kader hatten, wussten alle, dass es eine sehr schwierige Saison werden würde. Als dann noch Langzeitverletzte und Abwesende, sowie Spielerinnen die Aufhörten dazu kamen, wussten alle, dass die Sache nicht einfacher wird. Zum Glück kamen während der Saison noch 3 neue Spielerinnen ins Team. In den ersten Spielen merkte man auch den grossen Respekt, da man ja nicht wusste, wie stark die Gegnerinnen bei den B-Juniorinnen sind. Doch nach 2-3 Spielen hatten alle gemerkt, dass wir, sofern wir als Ein-

heit auftreten, gegen jeden Gegner mithalten können. Leider konnten wir die teilweise sehr guten Leistungen nicht immer in positive Resultate umsetzen. Man verschenkte leider sicher 6 Punkte die man hätte holen können (müssen), die uns am Schluss fehlten, um unter die ersten 4 zu kommen. Man merkte teilweise auch, dass diversen Spielerinnen die Erfahrung fehlte. Der Wille im Training voll mitzumachen, war sicherlich nicht bei allen vorhanden. Auch hatten wir von Spielerinnen, aus den verschiedensten Gründen, teils sehr kurzfristige Trainingsabmeldungen, was die Gestaltung der Trainings erschwerte. Mit Rang 7 erreichten wir in der Schlusstabelle

das Ziel (Rang 5 von 10) punktemässig knapp nicht. Das Erfreuliche ist sicher, dass sie in jedem Spiel Phasen hatten, wo sie zeigten, was sie als Team wirklich können. Das Team hat Qualität und genau diese versuchen wir in der neuen Saison auch in positive Resultate umzusetzen. Nun freuen wir uns auf die folgenden fünf Hallenturniere (2 im Dez. und 3 im Januar) und natürlich auf die verdiente Weihnachtspause. Das ganze Team wünscht frohe Festtage. Trainer Jürg Kolb

Ihre persönliche Sprachschule in Horgen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch und beraten Sie kostenlos.

+41 (0)43 888 70 70 | www.allegra-sprachen.ch

WH

Wegmüller Horgen TV Video HiFi Alte Landstrasse 25 Tel. 044 725 17 03 www.tv-wegmueller.ch

31

FCHMagazin 16/02


Die Bank f端r Sportler. Wir w端nschen allen FC Horgen-Mitgliedern eine weiterhin aktive und gesunde Zukunft. Wir freuen uns, Sie bei uns begr端ssen zu d端rfen, an unserem Hauptsitz in Horgen oder in einer unserer Niederlassungen in Oberrieden und Hirzel. www.bankzimmerberg.ch


Juniorinnen C

Saisonbericht Entwicklung, Fortschritt und Freude am Fussballspielen. Das sind die ersten Worte, die uns Trainern einfallen, wenn wir mit unseren Juniorinnen auf dem Platz stehen. Und egal ob Training oder Spiel: Es macht einfach Spass, den Girls zuzuschauen.

Diverse Faktoren haben in den letzten Monaten den ausgezeichneten Charakter dieses Team weiter geformt. Die immer gut besetzten Trainingseinheiten, ein gepflegter Teamgeist sowie die Pooltrainings mit den Jungs und anderen Trainern

haben uns als Einheit weitergebracht. Herzlichen Dank allen, die mitgemacht haben. Nun geht es in die Winterpause. Wir freuen uns auf die Hallenturniere und können es kaum erwarten, bis es wieder April wird. Giovanna und Toni

Das noch zum Teil mit D-Jahrgang bestückte Team hat den Schritt zu den C-Juniorinnen ohne Schwierigkeiten gemeistert. Der Grössenunterschied zu unseren Gegnerinnen war unübersehbar, gespielt aber wird zum Glück mit den Füssen, und das merkten die anderen Teams ziemlich schnell.

33

FCHMagazin 16/02


Schadenskizze

Seestrasse 149

044/7251911

www.kusenberg.ch

Kusenberg Optik Seestrasse 149 044 725 19 11 www.kusenberg.ch

Was immer kommt – wir helfen Ihnen rasch und unkompliziert. mobiliar.ch Generalagentur Horgen Thomas Schinzel Seestrasse 147 8810 Horgen T 044 727 29 29 horgen@mobiliar.ch www.mobiliar.ch

Eine für alle FC Horgen

Mehr Region.

Jetzt abonnieren! Telefon 0848 805 521 • abo@zsz.ch

Garage Jenni Hirzel


Sponsoring

Werbe- und Sponsoringmöglichkeiten Mit ihrer Werbung im Umfeld des FC Horgen erreichen sie die ganze FCH Familie, wie auch die Matchbesucher unseres Clubs und die der gegnerischen Mannschaften, sowie deren Fans. Aber auch bei den Auswärtsspielen können sie mit einer Werbung auf den Matchleibchen präsent sein. Sie unterstützen damit unseren

Verein, vor allem aber unsere Juniorenabteilung, die eine der Grössten in der ganzen Schweiz ist. Durch ihren Support ermöglichen sie den Jugendlichen in Horgen, wie auch den Erwachsenen, einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachzugehen. Mit ihrem Engagement können sie nur profitieren: Durch ihren Auftritt

kann ihre Firma einen noch weiteren Kundenkreis erschliessen und sie identifizieren sich mit dem FC Horgen. Die Sympathien der ganzen FCH Familie sind ihnen gewiss. Für allfällige Fragen oder Beratungen steht ihnen Patrick Item gerne zur Verfügung: marketing@fchorgen.ch.

Der FC Horgen bedankt sich bei seinen zahlreichen Sponsoren und Werbepartnern. Bitte beachten sie folgende Geschäfte oder Dienstleister bei ihren Besorgungen: Allegra das SprachzentrumHorgen ALEX Pouletservice  Wetzikon Alex Schaub  Horgen Allianz Suisse Versicherungen  Horgen Allmend-Korporation  Horgen AMAG Automobil- und Motoren AG Horgen Ammann Elektro AG  Horgen Andreas Geser Landschaftsarchitekten AG  Horgen Architekturbüro Peter Schärer  Hirzel Audit Treuhand AG  Horgen Auto Steinmann GmbHWädenswil Bank Zimmerberg AG  Horgen Bäckerei Vetterli  Horgen Bellini Baupersonal AG  Zürich Bildungszentrum Zürichsee BZZ  Horgen Blumengeschäft Bürgler Hirzel Bührer AG  Hirzel Bürgler Bauunternehmung AG  Hirzel Brunner & Partner Haustrechnik AG Horgen Brunhart AG  Schönenberg Brupbacher Gatti AG  Horgen Cabelx AG  Zürich Carrosserie Luigi Taveri AG  Wädenswil Continium AG  Horgen Creative-Job, Personalberatung  Wädenswil CSS Versicherung

Die Mobiliar  Horgen Dow Europe GmbH  Horgen Elektro Zürichsee AG  Horgen Ernst Brehm  Wiesendangen Fahrschule Räber  Au Fahrzeugbedarf AG  Horgen Feldschlösschen Getränke AG  Rheinfelden Fredi Spinner  Horgen Fierz Küchen GmbH  Horgen Garage Jenni  Hirzel Gebr. Burkhardt Bautrocknung AG  Au Grond Metzgerei  Horgen Heinz Zurbuchen  Horgen HGP AG,  Lachen Hitz AG  Thalwil H. J. Langendorf AG, Wädenswil Huonder + Elmer AG  Samstagern Jakob Mehr AG  Horgen Kusenberg Optik  Horgen Ladies‘ Style Cosmetics  Zürich Leuthold A. Innenausbau  Horgen L›O Gastro AG  Horgen Lukas Schumacher Oberrieden Malergeschäft Faoro  Horgen Neubüel Gastronomie AG  Wädenswil Neutrans AG  Horgen Orlandini Sanitär - Heizungen  Horgen Pascal Wintermantel  Horgen Peter + Partner

Baumanagement AG Horgen Pneuhuus Wädi Samstagern Radio/TV Wegmüller  Horgen «Raiffeisenbank Höfe Geschäftsstelle Horgen»  Horgen rec-com GmbH  Horgen Re/Max Zürichsee  Horgen Restaurant Imperiale  Horgen Restaurant Schützenhaus  Au Ristorante La Fontana  Horgen Scherrer Bau AG  Horgen Schwan Hotel & Taverne Horgen Seegarage Müller AG  Horgen Silvano Sassano  Hirzel Spring Licht- und Tontechnik  Horgen Stäubli Willy Ing. AG  Zürich Tech Expert Bau GmbH Oberrieden Tevag Interior AG  Altendorf Trösch Gartenbau AG  Horgen Trüb für Grün AG  Horgen Verimag, Verwaltungsund Immobilien AG  Horgen Werner und Yvonne Stauffacher  Horgen Zimmerei im Spätz  Horgen Zollinger L. AG  Wädenswil Züricsee Invest  Zürich Zürcher Kantonalbank  Horgen Zürcher Werbedruck AG  Richterswil Zürichsee Fähre Horgen-Meilen AG Meilen Zürichsee Regionalzeitungen AG  Winterthur

35

FCHMagazin 16/02


Volkswagen Audi VW Nutzfahrzeuge

Nur gemeinsam können wir gewinnen. Wir sind für Sie am Ball. Mit freundlicher Unterstützung, Ihre AMAG Horgen Im Schnegg 1 8810 Horgen


Juniorinnen D

Saisonbericht „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“. Dieses Sprichwort von Aristoteles trifft auf das Team der D-Juniorinnen sehr genau zu. Die eingeschworene Truppe lebt den Teamgedanken vorbildlich. Einzelleistungen stehen nicht im Vordergrund. Die Meisterschaft bestritt das vom Trainer-Duo Marco Sohm und Massimo Pappone gecoachte Team als hoch motivierte Mannschaft, die so manchem - auf dem Papier überlegenen - Gegner das Leben schwer machte.

Tabellenrang belegen werden, ist es keineswegs überheblich, wenn die beiden Coaches sagen: „Da wäre noch mehr drin gelegen“.

sie lautstark in den Sprechgesang der Südkurvenfans einstimmten. Ein tolles Erlebnis für die Kids wie auch für die Begleitpersonen.

Zum Saisonabschluss luden Marco Sohm und Massimo Pappone die Spielerinnen zum Europa League Spiel FCZ – Villareal ein. Auch als Zuschauerinnen machten die Juniorinnen auf sich aufmerksam, indem

Teamorientierung und Leidenschaft zum Fussball treiben die D-Juniorinnen an. Die kommende Saison verspricht spannend zu werden!

Die physische Unterlegenheit der jungen Horgner Spielerinnen gegenüber dem Grossteil der Gruppengegnerinnen kompensierte das Team oft durch sauberen Spielaufbau und souveränes Zusammenspiel. Die in den Trainings erlernten taktischen Spielzüge setzten unsere Juniorinnen in der Meisterschaft gekonnt um und bezwangen damit auch den einen oder anderen starken Gegner. Auch wenn vor Saisonbeginn kaum jemand damit gerechnet hat, dass die D-Juniorinnen den guten vierten

37

FCHMagazin 16/02


Juniorinnen E

E-Juniorinnen im Aufschwung Es ist viel passiert! Mit Lilliy Iberl haben wir unsere Top - Torhüterin gefunden. Ronja Heusser und Patricia De Serra (unsere neuen Topscorerinnen – natürlich zusätzlich zu unseren bereits bestehenden Fussballtalenten) und Freya Fässler als Verteidigerin, haben wir zusätzliche Verstärkung erhalten. Christian Heusser fördert neu unsere Talente im gemeinsamen Pooltraining mit den Mädels der D-

Juniorinnen. Und zuletzt spielen wir seit Oktober mit den neuen Trikots der Firma Witzig. Herzlichen Dank! Die Mädels haben an den Erfolgen der vergangenen Frühjahrsrunde glücklicherweise auch in der aktuellen Saison wieder angeknüpft. So haben wir beispielsweise gegen den FC Altstetten 7:2, gegen den FC Höngg 10:0 und gegen den FC

Blue Stars sogar 15:1 gewonnen!!! Es gab leider auch die eine oder andere Niederlage, welche aber nicht hätte sein müssen, wenn wir etwas konzentrierter gespielt hätten. Zumindest sind wir aber in dieser Saison immer als mindestens ebenwürdiger Gegner vom Platz, was mich sehr stolz macht auf die Leistungen jeder einzelnen Spielerin! Offensichtlich wird der Frauenfussball immer populärer, denn wir haben aktuell 16 Teamplayerinnen und im D sind es noch mehr. Auf die nächste Saison hin werden wir deshalb ein D2 gründen, so dass alle Mädchen noch mehr an den Meisterschaftsspielen teilnehmen dürfen und auch damit die Gegner etwas ausgeglichener werden. Ich sehe die neue Situation als eine grosse Chance und Herausforderung für uns alle und freue mich darauf!

Ivan Mikulic

38

FCHMagazin 16/02


Hallenturnier Horgen Gönnervereinigung

Jahr der Neuorganisation Seit der laufenden Saison findet der monatliche „Gönnerhöck“ nun statt. Das stetig wachsende Grüppchen tauscht sich aus und informiert sich über „seinen“ FC Horgen. Es werden sinnvolle Investitionen in die Jugend und für den Verein diskutiert. Die ersten beiden Beträge sind nun bereits in den Club geflossen. Weitere mögliche Projekte wie z.B. eine Erneuerung der Küche im Clubhaus könnten

von den Gönnerbeiträgen unterstützt werden. Aber auch das viel erwähnte, gemütliche Zusammensein sowie das „Fussball-Fachsimpeln“ kommen natürlich nicht zu kurz. Die guten alten Zeiten werden natürlich hochgelebt und es wird viel gelacht (Insider: Trikotgrösse bei den Veteranen).

Mit unserem Motto – „Für die Jugend und den Verein“ unterstützen wir unseren Fussballclub als Ganzes. Neumitglieder (auch Eltern von Juniorinnen und Junioren) sind herzlich willkommen und dazu eingeladen einmal unverbindlich an einem Monatstreffen teilzunehmen. Informationen gibt es bei Böbi Elmer oder Michael Mazenauer.

Rot in der Agenda ­eintragen! Die Termine unserer Events: Turnierdaten 2017 27. bis 29. Januar 03. bis 05. Februar 02. bis 03. Juni

Der FC Horgen hat ein eigenes App! Zudem ist der FC Ho rge n auch auf Facebook präsent!

Hallenturnier Hallenturnier Schülerturnier

39

FCHMagazin 16/02


Bild: Guignard Parkett

Zürcher Werbedruck AG

schauen sie doch mal rein.

B o d e n B e l ä g e Pa r k e t t V o r h ä n g e t e P P i c h e

teVag interior ag hauptsitz: Zürcherstr. 137 · 8852 altendorf · t 055 451 17 77 Filiale: altstetterstr. 206 · 8048 Zürich · t 044 434 20 30 info@tevag.ch · www.tevag.ch

40

FCHMagazin 16/02


Wir suchen  in  eigener  Sache       Für  die  Führung  unserer  Vereinsbuchhaltung  suchen  wir  eine  aufgeweckte,  dynamische   Persönlichkeit  als  

KassierIn

Sie  erwartet:   In  dieser  vielfältigen  Aufgabe  sind  Sie  für  den  korrekten  Geldverkehr  im  Verein  verantwortlich  und   übernehmen  die  nachstehenden  Aufgaben:     • Rechnungen  erstellen  für  Mitgliederbeiträge,  Bussen,  Sponsoren,  Inserenten,  Sponsoren-­‐   und  Supporterbeiträge   • Zahlungseingangskontrolle  für  alle  verschickten  Fakturen.  Mahnungen  und  Abklärungen  bei   unbezahlten  Rechnungen   • Regelmässige  Zahlungen  aller  Lieferantenrechnungen  sowie  der  Spesenabrechnungen  der   Trainer/Funktionäre  (Zahlungen  werden  vom  Treuhandbüro  ausgelöst)   • Erstellen  des  Jahresbudgets  gemäss  Angaben  der  verschiedenen  Ressortleiter.  Besprechung   mit  allen  Vorstandsmitgliedern   • Überwachung  der  Einhaltung  des  Jahresbudgets.  Laufende  Informationen  an  den  Vorstand   über  den  finanziellen  Stand  des  Vereins  und  über  allfällige  Budgetüberschreitungen   • Verwaltung  der  Unterschriftenregelungen  bei  den  Finanzinstituten.  Zustellen  der   Jahresrechnung  an  das  Finanzinstitut.   • Korrektes  Erstellen  der  Lohnausweise  gemäss  der  bestehenden  Reglemente  (z.B.   Spesenreglement  FVRZ).   • Überwachung  des  Geldflusses  bei  Veranstaltung   • Unterstützung  des  externen  Treuhandbüros  bei  Fragen  im  Zusammenhang  mit  der   Finanzbuchhaltung  sowie  mit  den  Jahres-­‐  Abschlussarbeiten   • Teilnahme  an  allen  Sitzungen  und  an  der  Generalversammlung  (inkl.  Vorbereiten  und   Verfassen  des  GV-­‐Berichtes  in  Zusammenarbeit  mit  dem  externen  Treuhänder)   • Sonstige  Finanzaufgaben     Der  Zeitaufwand  pro  Woche    ist  saisonbedingt  und  beträgt  im  Durchschnitt  ca.  1  bis  2  Stunden.  Die   Finanzbuchhaltung  ist  bei  einem  externen  Treuhandbüro  ausgelagert,  deshalb  sind  keine  vertieften   Buchhaltungskenntnisse  erforderlich.       Sie  bieten:     • Kaufmännische  Ausbildung  oder  Erfahrung   • Zahlenflair,  Buchhaltungskenntnisse   • Pflichtbewusste,  selbständige  Persönlichkeit   • Homeoffice  mit  Internetanschluss     Wir  bieten:   Eine  vielseitige,  abwechslungsreiche  Herausforderung  in  einem  strukturierten  Umfeld.  Sorgfältige   Einarbeitung  in  Ihr  künftiges  Aufgabengebiet.       Fühlen  Sie  sich  angesprochen?  Dann  freuen  wir  uns  auf  Ihre  Kontaktaufnahme  an   praesident@fchorgen.ch.  Für  telefonische  Auskünfte  steht  Ihnen  gerne  unser  Vereinspräsident,   Luciano  Varricchio,  unter  der  Telefonnummer  079  355  02  00  zur  Verfügung.    

41

FCHMagazin 16/02


Wir suchen  in  eigener  Sache         Für  die  Führung  unserer  Vereinsadministration  suchen  wir  per  sofort  oder  nach  Vereinbarung  eine   selbständige,  zuverlässige  Persönlichkeit  als    

Kaufm. Mitarbeiter/in  20%         für  das  Vereinssekretariat    

Sie  erwartet:   In  dieser  vielseitigen,  spannenden  Aufgabe  übernehmen  Sie  die  Verantwortung  für  die  gesamte   Administration  und  erledigen  dabei  nachstehende  Tätigkeiten:       • Bearbeitung  von  Email-­‐  und  Posteingängen   • Verteilung  der  Post   • Mitgliederstammpflege  und  Mutationen   • Unterstützung  des  Präsidenten  sowie  der  Ressortleiters  in  sämtlichen  administrativen   Belangen   • Koordination  von  Mailings,  Postversände  oder  sonstige  Werbeaktionen   • Organisation  von  Anlässe  wie  Generalversammlung,  Vorstandsitzungen,  Sponsorenanlässe   etc.     • Teilnahme  an  Vorstandsitzungen  (5  bis  6  Mal  jährlich)  sowie  Erstellung  des  Protokolls   • Verwaltung  von  Drucksachen   • Strukturierung  und  Pflege  der  Ablage  (physisch  sowie  Dropbox)   • Allgemeine  administrative  Arbeiten     Der  Zeitaufwand  pro  Woche    ist  saisonbedingt  und  beträgt  im  Durchschnitt  ca.  6  bis  8  Stunden,   wobei  die  Zeit  idealerweise  auf  mehrere  Tage  pro  Woche  verteilt  werden  sollte.  Sie  arbeiten  von   Zuhause  aus  und  erledigen  Ihre  Aufgaben  im  Homeoffice.         Sie  bieten:     • Kaufmännische  oder  gleichwertige  Ausbildung   • Stilsichere  Deutschkenntnisse   • Zuverlässige,  pflichtbewusste  Person   • Homeoffice  mit  eigenem  PC  und  Internetanschluss     Wir  bieten:   Eine  vielseitige,  abwechslungsreiche  Herausforderung  in  einem  strukturierten  Umfeld  mit   zeitgemässer  Entlöhnung.  Sorgfältige  Einarbeitung  in  Ihr  künftiges  Aufgabengebiet.       Fühlen  Sie  sich  angesprochen?  Dann  freuen  wir  uns  auf  Ihre  Kontaktaufnahme  an   praesident@fchorgen.ch.  Für  telefonische  Auskünfte  steht  Ihnen  gerne  unser  Vereinspräsident,   Luciano  Varricchio,  unter  der  Telefonnummer  079  355  02  00  zur  Verfügung.      

42

FCHMagazin 16/02


Wir suchen in eigener Sache Für die Unterstützung unserer PR-Abteilung suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine selbständige, zuverlässige Persönlichkeit als

Dynamische PR-Persönlichkeit Sie erwartet: In dieser vielseitigen, spannenden Aufgabe übernehmen Sie die Verantwortung für die gesamte PR-Marketing und erledigen dabei nachstehende Tätigkeiten: Die Hauptaufgaben: • Koordination / Verantwortung Matchprogramm der 1. Mannschaft • Koordination / Verantwortung FCH Magazin (2 x jährlich) Sie liefern: • Freude den FC Horgen zu unterstützen • Interesse ein Magazin/Matchprogramm zu gestalten/korrigieren/koordnieren • Benötigte Sprachkenntnisse: Deutsch • Sattelfest in MS Office

Polygraf/Gafiker Sie erwartet: In dieser grafischen Aufgabe übernehmen Sie die Kreation und Umsetzung des FC Horgen-Magazin und erledigen dabei nachstehende Tätigkeiten: • • • • •

Layout und Maquetten der entsprechenden Produkte erstellen Daten für die Druckerei bereitstellen Neugestaltung und Überarbeitung von Produkten Diverse grafische Gestaltungsarbeiten Bildbearbeitung (Standard-Retuschen)

Sie sind eine unternehmerisch denkende, engagierte, offene und kommunikative Persönlichkeit. Sie sind belastbar und können auch in hektischen Zeiten einen kühlen Kopf bewahren. Sie arbeiten strukturiert und sind ein echter Teamplayer. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme an praesident@fchorgen.ch. Für telefonische Auskünfte steht Ihnen gerne unser Vereinspräsident, Luciano Varricchio, unter der Telefonnummer 079 355 02 00 zur Verfügung.

43

FCHMagazin 16/02


Immer da, wo Zahlen sind.

Engagement schiesst ein Tor Egal, ob Sieg, Niederlage oder Unentschieden: Wir feuern an. Als Ihr lokaler Finanzpartner engagieren wir uns für den Fussball in unserer Region. Darum unterstützen wir den Fussball Club Horgen. raiffeisen.ch/hoefe

Raiffeisenbank Höfe Horgen, Wollerau, Pfäffikon, Schindellegi 044 782 10 10

178614_Ins_Fussball_140x200_Engagement 1

Wir machen den Weg frei

12.01.15 16:48

FCH Magazin Winter 2016 / 2017  

116. Jahrgang Winter 2016 / 2017

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you