Page 1

FCHMAGAZIN 107. JAHRGANG HERBST 2009

1. und 2. Mannschaft: die Richtung stimmt Damenmannschaft: das Aus Kinderfussball: da geht die Post ab


Fahrzeugbedarf AG Waldeggstrasse 6 CH-8812 Horgen www.fbh.ch

Telefon +41 (0)44 727 97 97 Telefax +41 (0)44 727 97 98 fahrzeugbedarf@fbh.ch

Schreinerarbeiten nach Mass Handwerkliche Einzelmöbel Individueller Küchenbau

8810 Horgen, Neuhofstrasse, Tel. 044 725 50 15 www.leuthold-schreinerei.ch kontakt@leuthold-schreinerei.ch

LEUTE VON GUTEM HOLZ – LEUTHOLD

BPW Achsen und Fahrwerksysteme für Anhänger und Auieger. 03-07

Hauptsponsor der 1. Mannschaft


Wort des Präsidenten

DIE VORRUNDE: EIN AUF UND AB

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, Normalerweise kann und will ich an dieser Stelle nur von Positivem berichten. Dass wir unsere Damenmannschaft auf die Rückrunde hin vom Spielbetrieb zurückziehen mussten, gehört leider nicht in diese Kategorie. Im Gegenteil, dieser Entscheid betrübt mich sehr. Auf die Vorrunde hin konnten wir mit Christian Balistreri einen neuen Trainer für unsere Damen finden. Christian war mit grossem Engagement gestartet und hatte einen frischen Wind in die Trainings und ins Coaching gebracht. Die Rückmeldungen der Spielerinnen waren durchs Band positiv. So überraschte die Ankündigung

schon, dass auf die Rückrunde hin von anfänglich rund 18 Spielerinnen nur noch ca. 13 übrig geblieben wären. Mit 13 Spielerinnen kann aber keine Mannschaft eine Meisterschaft bestreiten. Die Abmeldung beim Verband war somit unausweichlich. Wer ist Schuld an der Misere? Gemäss den Direktbeteiligten sei die Mannschaft überaltert gewesen, von unten kamen zu wenige neue Spielerinnen nach. Von unten? Genau das war das Problem: uns fehlte eine Junioreninnen-Mannschaft. Hätten wir eine solche, hätten wir auch weniger Probleme für die aktive Damenmannschaft. Zweimal hätte ist zweimal zu viel. Ich hoffe wirklich, dass wir das Projekt « Damenmannschaft » in naher Zukunft wieder anpacken können. Dazu brauchen wir die Hilfe engagierter Clubmitglieder. Finden wir diese? Ansonsten war die Vorrunde aber mehrheitlich positiv. So freute ich mich sehr über unsere 2. Mannschaft. Die Spieler von Michael Schilling und Renato Merlo haben einen prima Job gemacht und belegen den guten vierten Tabellenrang. Auch gefreut habe ich mich über die Reaktion unserer ersten Mannschaft. Nach einem schweren Start haben sich die Spieler zusammengerauft und den Tritt gefunden. Hier möchte ich unserem neuen Trainergespann André Gafner und Pascal Blöchlinger ein grosses Kompliment aussprechen. Beharrlich sind sie ihren Grundsätzen treu geblieben. Das hat sich schlussendlich bewährt. Natürlich steht die Mannschaft noch nicht ganz da,

Partner, die Ball und Risiko sicher im Griff haben. Das Spielfeld überlassen wir gerne den Ballzauberern und konzentrieren uns darauf, Ihnen umfassende Sicherheit bieten zu können. Denn Partner haben Stärken, die sich gegenseitig ergänzen.

Zuerst gehen wir aber in der Winterpause. Wobei Pause eigentlich nicht ganz stimmt. Bereits im Janurar und Februar stehen unsere Hallenturnier an. Von den F-Junioren bis zu den Veteranen werden alle Mannschaften in der Waldegg im Einsatz stehen. Die genauen Termine finden Sie in dieser Ausgabe auf Seite 27 oder ganz aktuell auf unserer Website www.fchorgen.ch. Bis dahin wünsche ich allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Festtage und schon jetzt einen guten Rutsch ins neue Jahr! Der Präsident, Luciano Varricchio

Inhaltsverzeichnis Wort des Präsidenten 1. Mannschaft Juniorenabteilung F-Turnier  Koordinaten  Piccolo Sponsoring Veranstaltungen  Archiv Gemischtes

3 5 8 11 13 16 19 21 25 27

Das Magazin des FC Horgen erscheint zweimal pro Jahr in einer Auflage von 600 Exemplaren. Es wird den Vereinsmitgliedern, Gönnern, Sponsoren und Werbepartnern zugestellt. Gratis-Exemplare können mit einem adressierten und ausreichend frankierten Antwort-Couvert beim Sekretariat des FC Horgen bestellt werden ( nur solange Vorrat). Redaktion /Text: Reto Baumann und Trainer/Spieler der jeweiligen Mannschaften; Bilder: Gianfranco Gaio, Christian Balistreri, Reto Baumann; Anzeigen: Bitte senden Sie Ihr druckfähiges PDF an folgende Adresse : markom @ fchorgen.ch; Layout/Satz: Victoria Iwaszkowska, Zürich; Druck: Zürcher Werbedruck, Richterswil

Generalagentur André Huber Seestrasse 80 • 8810 Horgen Tel. 044 727 90 90 • Fax 044 727 90 99 www.allianz-suisse.ch/andré.huber Ihre Kundenberater und Juniorentrainer FC Horgen: Francesco Alberti • Tel. 044 727 90 81 francesco.alberti@allianz-suisse.ch Hermann Uhlmann • Tel. 044 727 90 86 hermann.uhlmann@allianz-suisse.ch A company of the Allianz Group

wo wir sie sehen wollen, aber die Richtung stimmt. Ich bin überzeugt, dass unsere erste Mannschaft in der Rückrunde noch sehr gute Spiele zeigen wird.

Versicherung Vorsorge Vermögen

FCHMagazin 09/02

3


20

» h c o t s u ö A w

t!

ar iW

t

ie w ft! ch hä d a n n sc u t h s i Ge c a r n e nse iS l r a u be u M or . u v s E P.S ke

«

y ez

t

äf

h sc

ge er 4, l a , M se ll e tras en, 22 g 6 te s ks ler Hor 4 6 n e Ta üt 0 24 ll- R 881 43 e 0 Sh l. Te

Malen · Tapezieren · Dekorative Techniken

Malergeschäft Horgen · Telefon 044 725 39 39 · Fax 044 725 40 44


1. Mannschaft

WIR STELLEN VOR: ANDRÉ GAFNER Zur Person: Name: André Gafner Alter: 29 Beruf: Sekundarlehrer Ausbildung: B-Diplom Hobbies: Tennis, Lesen, Skifahren, Golfen Mein Trainer-Vorbild: Ich bewundere die Trainertypen Hitzfeld und Mourinho. Karriere als Spieler/Trainer: FC Brunnen, FC Luzern, FC Tuggen, SC Siebnen, FC Freienbach Meine erste Erinnerung an den FCH: Frühling 2009 – Weitschuss (von Mittellinie) zum 0:1 Siegtreffer in der Waldegg im Spiel mit Freienbach (3.) gegen die 2. Mannschaft des FCH.

Seit dieser Saison steht für die 1. Mannschaft ein neuer Trainer an der Seitenlinie : André Gafner, 29 Jahre alt, wohnhaft in Wilen bei Wollerau. Grund genug, ihn an dieser Stelle zu begrüssen und gleich zur aktuellen Entwicklung der Mannschaft zu befragen.

selbstverständlich haben wir im Staff (mit Assistent Pascal Blöchlinger und dem Sportchef Michael Mazenauer) den Saisonstart analysiert und daraus für die Zukunft einige Rückschlüsse gezogen, welche allerdings ins Team und nicht an die Öffentlichkeit gehören.»

André, willkommen in Horgen. Hast du deinen Wechsel vom Spieler zum Trainer schon bereut? «Nein, wieso auch. Die Arbeit und Verantwortung machen mir grossen Spass! Selbstverständlich ist es nicht zu vergleichen mit dem Spielerdasein, aber das war ich mir bewusst. Ich lerne praktisch täglich dazu und werde, so hoffe ich doch schwer, von Tag zu Tag besser in meiner neuen Rolle. Im Moment bin ich im ersten Lehrjahr!»

Was für Ziele setzt du dir persönlich? «Mit persönlichen Zielen ist es im Fussball so eine Sache. Ich bin ein absoluter Teamplayer und davon überzeugt, dass die persönlichen Ziele eines Trainers sich vordergründig nicht auf einen Tabellenplatz ausrichten dürfen. Denn er kann die Siege nicht selber holen. Er ist auf eine intakte Mannschaft mit Leadern angewiesen. Entsprechend definiere ich meine persönlichen Ziele nicht explizit im fussballerischen Bereich sondern eher in der Teambildung. Denn ein harmonierendes Team ist der Schlüssel zum Erfolg, davon bin ich absolut überzeugt.»

Die Vorrunde ist absolviert, dein Fazit? «Wir sind auf dem richtigen Weg! Wir liessen uns nach harzigem Start nicht aus dem Konzept bringen, glaubten an die eigenen Stärken und wuchsen als Mannschaft zusammen. Die darauf folgenden Siege stimmten uns positiv und machten Mut, die eingeschlagene Richtung durchzuziehen.» Du sprichst den schwierigen Beginn an. Siehst du einen Zusammenhang mit dem diese Saison früheren Start? Haben einige Spieler die kurze Vorbereitung unterschätzt? «Tatsache ist, dass alle Mannschaften gleichzeitig gestartet sind und auch die Vorbereitungen im selben Zeitrahmen absolvierten. Deshalb wäre es zu einfach, die Niederlagen zu Beginn solchen Einflüssen zuzuschreiben. Aber

Mit Pascal Blöchlinger steht dir ein Assistent zur Seite. Wie ergänzt ihr euch? «Super! Wir verstehen uns auf und neben dem Platz blendend. Er ist ein ausgesprochen besonnener Typ, immer ruhig und stets den Überblick behaltend. Pascal nimmt im Mannschaftsgefüge eine unverzichtbare Rolle ein, denn seine fussballerischen und menschlichen Kompetenzen machen es überhaupt erst möglich, dass ich mich auch noch als Fussballer versuche.» Du bist selber im besten FussballerAlter. Wo setzt du bei dir persönlich die Messlatte an? Oder anders gefragt: Wann setzt Trainer Gafner den Spieler

Gafner aufs Matchblatt? «Gleichzeitig auf dem Platz zu sein und die Verantwortung als Trainer zu haben, birgt ganz natürlich die Gefahr eines Rollenkonflikts. Entsprechend hoch setze ich die Messlatte bei mir selber an. Sobald ich meine Verletzung am Rücken richtig auskuriert habe, werde ich wieder in den Kampf um die Startaufstellung einsteigen!» Unser Sportchef ist oft auch an den Trainings anwesend. Wie versteht ihr euch? «Wir pflegen seit unserer gemeinsamen Spielerzeit beim FC Tuggen ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Auch in den drei Jahren, in denen er mein Trainer war, schafften wir es problemlos, Fussball und Privates zu trennen. Ich schätze ihn als Menschen sehr und freue mich, mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen. Es ist ein Glücksfall, in dieser Konstellation die ersten Erfahrungen als Trainer machen zu dürfen. Auf Wunsch steht er Pascal und mir immer mit Rat und Tat zur Seite.» Wie schätzt du die aktuellen Kräfteverhältnisse in der 2. Liga ein? «Ich bin der Meinung, dass in dieser Gruppe jede Mannschaft jeden Gegner schlagen kann. Entsprechend vorsichtig bin ich mit Prognosen aufgrund der Tabelle.» Wer wird am Ende vorne, wer unten sein? «Ganz sicher wird Horgen nicht unten sein! Alles andere interessiert mich herzlich wenig. Wir konzentrieren uns voll und ganz auf die eigene Leistung.» Die 1. Mannschaft ist auf gute, eigene Spieler angewiesen. Wie steht es aus deiner Sicht um unsere Junioren? «Der FC Horgen ist in der glücklichen Lage, von sich behaupten zu können, zumindest für die unmittelbare Zukunft keine Nachwuchsprobleme zu haben. Die Juniorentrainer haben gute Arbeit geleistet. Es gibt mehrere taltentierte junge Spieler, welche die Voraussetzungen für die 1. Mannschaft mitbringen. Es wird sich zeigen, wer die notwendige Einstellung mitbringt, um den Sprung auch wirklich zu schaffen. Die Türen stehen jedenfalls offen!» Mit wem koordinierst du dich in Sachen Junioren? «Ich stehe in engem Kontakt mit den Trainern der 2. Mannschaft (Michael Schilling) und der A-Junioren (Lorenzo D'Angelo). Wöchentlich besprechen wir die Ausgangslage von Neuem. Im grösseren Rahmen ergänzen die Runde der Juniorenkoordinator (Iwan Koritschan) und der

FCHMagazin 09/02

5


Sportchef (Michael Mazenauer). Ich bin sehr erfreut über die konstruktive und unkomplizierte Art der Zusammenarbeit. Entsprechend möchte ich allen Beteiligten an dieser Stelle meinen Dank aussprechen.» Die Integration der Junioren in die Aktivmannschaften ist also wichtig. Was gibt es da zu beachten? «Grundsätzlich ist es wichtig, dass man sich mit den Jugendlichen auseinandersetzt, mit ihnen das Gespräch sucht und nicht über deren Kopf hinweg entscheidet. Denn nur im persönlichen Kontakt lässt sich eruieren, ob ein Spieler für den Schritt in eine Aktivmannschaft schon bereit ist oder nicht.

Wie überall gibt es auch im Fussballverein Jugendliche, welche früh reif sind und solche, welche etwas länger brauchen. Dies muss respektiert werden, denn gerade in der Pubertät prasseln viele unterschiedliche Erwartungen und Wünsche aus der Gesellschaft auf die Jugendlichen ein. Wird dem nicht Rechnung getragen, ist die Gefahr des Verheizens gross!» Andere Vereine versuchen früh, talentierte Junioren abzuwerben. Wie können wir uns davor schützen? «In dem wir es schaffen, den Jugendlichen beim FC Horgen eine Perspektive zu bieten. Umso attraktiver der Verein in sportlicher Hinsicht

ist, desto kleiner ist die Gefahr, dass talentierte Jungs abspringen. Man muss sich mit den Jungen auseinandersetzen und ihnen die nötige Aufmerksamkeit schenken. Zudem müssen wir es im Interesse des Vereins weiter versuchen, auch den fussballerisch weniger talentierten Jungen gerecht zu werden. Schliesslich stellen sie die Basis eines Vereins dar. Kein Verein kann ohne seine treuen Helfer im Hintergrund, welche in Fronarbeit mit Herzblut viele Stunden ihrer Freizeit opfern, existieren!»

Oberdorfstrasse 51, 8810 Horgen, Tel. 044 725 55 44 www.restaurant-chalet.ch

Heisse Speckstein Spezialitäten Preiswerte Mittagsmenues

Perfekte Harmonie Une parfaite harmonie Perfetta armonia

EDIZIOdue

EDIZIOdue - das Design-Original für Schalter und Steckdosen: in 14 Kunststoff-Farben und 10 Prestigeausführungen.

EDIZIOdue - le programme design des prises et des interrupteurs: dans 14 couleurs synthétiques et 10 versions Prestige.

FELLER AG • CH-8810 Horgen • www.feller.ch

6

FCHMagazin 09/02

EDIZIOdue - il programma design per interruttori e prese: proposto nei 14 colori sintetico e 10 versioni Prestige.


1. Mannschaft

DIE NEUEN SPIELER Der FC Horgen begrüsst auch diverse neue Spieler in den Reihen der 1. Mannschaft. Wir wünschen allen viel Spass und sportlichen Erfolg.

Michael Nüssli (22)

Luca Virgilio (8)

Position: Torwart Geboren: 12.05.1982 Im FCH seit: Juli 2009 Bisherige Vereine: FC Rapperswil-Jona, FC Horgen, FC Schmerikon Lieblings Team: FC St. Gallen Hobbies: Skifahren, Motorradfahren Ziele: Erfolg mit dem FCH, Top 3 Webtipp: www.hgp.ch

Position: Mittelfeld Geboren: 12.02.1986 Im FCH seit: den Junioren Bisherige Vereine: FC Horgen! Lieblings Team: Napoli Hobbies: Gamen Ziele: Erfolg und Gesundheit

Martin Gojani (9)

Ali Aldemir (15)

Position: Stürmer/Mittelfeld Geboren: 04.10.1980 Im FCH seit: August 2009 Bisherige Vereine: Zug 94, Tuggen, Cham Lieblings Team: Argentinien Hobbies: Familie, Sport Ziele: erfolgreiche Saison mit FCH Webtipp: www.fchorgen.ch

Position: Verteidigung/Mittelfeld Geboren: 01.01.1983 Im FCH seit: August 2009 Bisherige Vereine: FC Horgen, Red Star, Kilchberg-Rüschlikon Lieblings Team: FC Barcelona Hobbies: Reisen, Zeit mit Freunden verbringen Ziele: Gesund bleiben

Bis zu 25% Rabatt für alle FC-HorgenMitglieder und deren Familien. Vom Kollektivvertrag profitieren auch Ihre Familienmitglieder im selben Haushalt:

• Kollektivrabatt auf viele Zusatzversicherungen • Attraktive Prämien und Sparmodelle • • •

(z.B. HMO) bei der Grundversicherung Bis zu 100 % Familienrabatt auf die Zusatzversicherungen der Kinder Kostenbeteiligung bei Gesundheits- und Präventionsaktivitäten Hausratversicherung mit 20 % Kundenrabatt

Fragen? Beratung? Offerte? Claudio Salvatore, Tel. 058 277 34 62 claudio.salvatore@css.ch

NE

r fü ag r rtr de ve ie iv gl kt it lle - M Ko FCH

U!

02482_PP_Anz_FC_Horgen_185x130.indd 1

Versicherung

31.03.09 16:03:04

31. März KW14

FCHMagazin 09/02

7


Juniorenabteilung

Fragebogen Der FC Horgen hat mit aktuell 17 Mannschaften eine stolze Junioren-Abteilung. Genügend Trainer zu finden, ist darum jede Saison eine grosse Herausforderung für den Verein. Stellvertretend für unsere über 30 Betreuer haben wir fünf Trainer Anfang Saison zu ihren Zielen befragt.

2. Mannschaft eingebaut werden können – und damit möglichst viele Einheimische im Verein spielen.

Wo hat deine Mannschaft Fortschritte erzielt? Bei der Disziplin und im sozialen Bereich.

Giuseppe Versamento,

Wo gibt es noch Verbesserungspotential? Verbesserungspotential gibt es immer und überall.

Trainer der F2-Junioren, seit 13 Jahren im FC Horgen engagiert.

Deine Ziele für die neue Saison 2009/2010? Spass, Freude und Taktik. Technische Grundgedanken an die Kinder zu übermitteln und den sozialen Zusammenhalt.weiter zu fördern.

Geminiano Virgilio,

Trainer der B1-Junioren, seit 1989 beim FC Horgen (früher als Spieler). Deine Motivation, Junioren zu trainieren? Ich arbeite gerne mit Jugendlichen zusammen. Dann die persönliche Herausforderung und auch die soziale Verantwortung, da meine Junioren in einem schwierigen Alter sind (16 Jahre!). Und in Zukunft möchte ich viele Horgner Junioren auch in den Aktivmannschaften sehen! Was war dein persönliches Saison-Ziel 2008/2009? Der Klassenerhalt in der Meisterklasse und jeden Junior zu fördern, damit der Sprung in die Aktiven leichter möglich wird. Einige haben ja auch bereits im Kader der 1. Mannschaft schnuppern können. Hast du dein(e) Ziel(e) erreicht? Ja, wir haben im letzten Spiel die Zugehörigkeit in der Meisterklasse gesichert. Viele Junioren konnten sich auch stark verbessern. Aber man könnte noch viel mehr erreichen, da die Spieler grosses Potential haben. Anderseits muss man aber realistisch sein. Wie gesagt, die Jungs sind in einem schwierigen Alter. Hattest du klare Zielvorgaben von Seiten des Vereins? Wenn nein, hättest du die gerne? Ich hatte die obigen Ziel­ vorgaben seitens Verein und grosse Unterstützung der Junioren- und Aktiven-Trainer. Dazu im nachhinein auch ein spezielles Dankeschön an Franci Pappone. Wo hat deine Mannschaft Fortschritte erzielt? Beim Kampfgeist, der Einstellung und dem Selbstvertrauen auf dem Platz. Wo gibt es noch Verbesserungspotential? Bei der Umsetzung der Taktik, der Disziplin und der Trainingspräsenz. Deine Ziele für die neue Saison 2009/2010? Wieder die Gleichen: Klassenerhalt und möglichst viele Junioren fördern. Der FC Horgen braucht gute Junioren! Damit diese in Zukunft auch in die 1. und

8

FCHMagazin 09/02

Giuseppe Alberti,

Trainer der C1-Junioren, seit 15 Jahren im FC Horgen, davon 4 Jahre als Trainer.

Deine Motivation, Junioren zu trainieren? Die Freude, mit Kindern Fussball zu spielen. Was war dein persönliches Saison-Ziel 2008/2009? Den Spass und die Freude den Kindern weiterzugeben. Hast du dein(e) Ziel(e) erreicht? Ja! Hattest du klare Zielvorgaben von Seiten des Vereins? Wenn nein, hättest du die gerne? Leider nein. Klare Ziele wären tatsächlich wünschenswert.

Deine Motivation, Junioren zu trainieren? Mit meiner Tätigkeit kann ich Junioren beschäftigen und bringe sie dazu, im FC Horgen mitzuwirken. Das macht Freude und soll etwas zurückgeben, was ich in meiner Juniorenzeit bereits erhalten habe. Und wenn die Junioren Ende Saison ihre fussballerischen Fortschritte selber erkennen können, ist es für mich ein sehr positives Zeichen. Das bezeichne ich als Motivationsgrund Nummer 1. Dazu habe ich die Möglichkeit, mich auch persönlich weiterzuentwickeln. Was war dein persönliches Saison-Ziel 2008/2009? Ich wäre jetzt nicht ganz ehrlich, wenn ich sagen würde, dass mich der Aufstieg in die nächsthöhere Kategorie gar nicht interessieren würde. Aber ganz klar im Mittelpunkt stand für mich und meinen Co-Trainer Giuliano D'Onofrio der einzelne Spieler. Bei uns stehen Resultat- und Ranglistendenken nicht primär im Vordergrund. Persönliches und vor allem primäres Ziel soll das Fördern der Spieler sein!


Das Spiel

Schiedsrichter SR: Dambone Renato

FC Horgen 1

1 Reinger Daniel 1988 2 Fejzulahi Burim deine Mannschaft Fortschritte Hast du dein(e) Ziel(e) erreicht? Ganz Wo hat 1984 erzielt? In der Disziplin auf dem Platz. Und klar: Ja! 3 Picuccio Giuseppe 1990 im Zusammenspiel: das war anfangs schon Hattest du klare Zielvorgaben von Sei- sehr chaotisch … 4 ten des Vereins? Wenn nein, hättest du 5 Selishta es noch Verbesserungspotentidie gerne? Ja, mit Bastri der Mannschaft in die Wo gibt1982 al? Überall! Das ist auch gut so. Promotion aufzusteigen. 6 Russo Massimo 1978 Ziele für die neue Saison Wo hat deine Mannschaft 7 Fagone Kevin Fortschritte D e i n e 1991 erzielt? Im taktischen Bereich, im Passspiel 2009/2010? Den Piccolos zeigen, wie gross 8 Luca der Platz1986 ist … und inVirgilio der Laufkoordination. 9 Gojani Martin 1980 Wo gibt es noch Verbesserungspoten- Jürg Keller, Trainer D1, neue Saison E1. tial? Die unter Aurelio einander, letzte Saison 10 DaKommunikation Silva Marco 1979 Seit 32 Jahren im FC Horgen. während des Trainings und dem Spiel. 11 D e i n e Z i e l e f ü r d i e n e u e S a i s o n Deine Motivation, Junioren zu trainie12 Holenstein Freude mit Kindern zu arbeiten. 2009/2010? Die genauClaudio gleichen, wie in ren? Die1983 Sehen wie die Junioren Fortschritte machen der letzten Saison. Marco 13 Miresse 1987 und Freude am Fussballspielen haben. 14 StuckiBonazzi, Cédric 1987 Germano letzte Saison F-Trainer, diese Saison bei den Was war dein persönliches Saison-Ziel 15 Aldemir Alineu, insgesamt 15 2008/2009? 1983 Am Ende der Saison in der Piccolos. Seit einem Jahr Rangliste im Mittelfeld zu sein. Jahre im FC Horgen. 16 Aldemir Zafer 1986 17 Sandro 1978 DeinePatera Motivation, Junioren zu trainieren? Den Junioren Freude an Mannschafts19 1982 Sport Melgiovanni vermitteln. Mit Fokus Luca Fussball. 20 Acili Özgür 1983 Was war dein persönliches Saison-Ziel 2008/2009? einzelnen Kindern mehr 21 AlijaDen Gezim 1983 Spielfreude zu geben. 22 Nüssli Michael 1982 Hast Fivian du dein(e) Ziel(e) erreicht? Ja, 23 Thomas 1982 alle sind wirklich mit Begeisterung dabei gewesen!

Trainer (18)Zielvorgaben Gafner André Hattest du klare von Seiten des Vereins? nein, hättest Pascal Trainer Ass. WennBlöchlinger du die gerne? Ja, den Kindern das 1 × 1 des Fussballs beizubringen. Und da gehört Masseur Mischler René Disziplin und Respekt voreinander ganz TH-Trainer Koritschan Ivan klar dazu. Sportchef Mazenauer Michi

Die heutige Runde

FC Horgen 1 FCdu Red-Star 2 Ja. Hast dein(e) Ziel(e) ZH erreicht? FC Wettswil-Bonstetten 1 Hattest du klare Zielvorgaben von SeitenSC des Vereins? Wenn Siebnen 1nein, hättest du die gerne? Nein, es ist wohl im Bereich des FC Oerlikon/Polizei Kinderfussballs auch nicht nötig. DasZH heisst1 aber nicht, dass die ersten Mannschaften wie E1 und D1 keine gute Basis und das Ziel haben, gegen starke Mannschaften bestehenBlue zu können. Stars ZH 1

– – –

– –

am Sa. 29. 8. spielten FC

– WoFC hat Kilchberg-Rüschlikon deine Mannschaft Fortschritte 1 – erzielt? Im Zusammenspiel. Sie sind auch als Mannschaft zusammengewachsen.

am So. 23. 8. spielten 1 WoFC gibtWollishofen es noch Verbesserungspoten-

tial? Mehr Tore schiessen, vor allem die Möglichkeiten besser ausnützen. Generell den Angriff zu verbessern.

Die aktuelle Rangliste

D e i n e ZTeam iele für die neue Saison 2009/2010? Eine tolle Mannschaft zu haWettswil-Bonstetten ben. 1. Auf FC und neben dem Fussballplatz.

2. FC 3. FC 4. FC 5. FC 6. SC 7. FC 8. FC 9. FC 10. FC 11. FC 12. FC 13. FC 14. FC

1 Oerlikon/Polizei ZH 1 Kilchberg-Rüschlikon 1 Urdorf 1 Wollishofen 1 Siebnen 1 Einsiedeln 1 Blue Stars ZH 1 Wallisellen 1 Red-Star ZH 2 Wädenswil 1 Dietikon 1 Horgen 1 Wiedikon ZH 1

10 FCHMagazin 09/02

9


Carreisen + Kühltransporte Bührer AG Hirzel · Zugerstrasse 3 · CH-8816 Hirzel Tel. 044 729 92 41 · Fax 044 729 92 42 E-Mail: postmaster@buehrer-reisen.ch www.buehrer-reisen.ch

Blumen Bürgler Feldstrasse 25

8816 Hirzel Gärtner verbinden

Natur und Technik!

Gärtnerei Gartenbau Gartenpflege

044 729 91 91

TEL. 044 729 92 59


Junioren

DIE ALLMEND IN DER HAND DER F-JUNIOREN Am 5. Oktober war es wieder soweit. Die Allmend war ganz im Besitz der F-Junioren aus nah und fern. Dass es nicht nur den Kindern, sondern auch allen Trainern und den zahlreichen Helfern Spass gemacht hat, sieht man auf diesen Bildern.

FCHMagazin 09/02

11


Fahrzeugbedarf AG C H R I G E L’ S

Waldeggstrasse 6 CH-8812 Horgen www.fbh.ch

diverse Znüni Sandwich Fr. 5.– 08.30 –11.00 h

Telefon +41 (0)44 727 97 97 Telefax +41 (0)44 727 97 98 fahrzeugbedarf@fbh.ch

Alte Landstrasse 20 8942 Oberrieden Tel. 044 722 20 62 Öffnungszeiten:

täglich Menu + Snacks

Mo–Fr 08.30–24.00 h Sa 11.00–24.00 h So 16.00–24.00 h

Erich Schnyder Bahnhofstrasse 10 8810 Horgen Tel. + Fax 044 725 63 53

speedline Leichtmetallräder für Nutzfahrzeuge und Omnibusse. 01-07

L

Yvonne und Peter Räber

L

FAHRSCHULE Auto- Töff- und LKW Verkehrskunde-Unterricht Motorrad-Grundkurse Monatlich neue Kurse www.fahrlehrer.ch/raeber

 044 726 784 10 88 80 28

Creative - Job | Zugerstrasse 2 / 8820 Wädenswil Tel 043 477 60 10 | info@creative-job.ch | www.creative-job.ch


Koordinaten

WICHTIGE ADRESSEN

Zimmerei Spätz AG Tödistrasse, 8810 Horgen Tel.: 044 725 08 54 Fax: 044 725 08 28 E-mail: zimmerei.spaetz©bluewin.ch Internet: www.spaetz.ch

FCHMagazin 09/02

13


Hauptsponsor

Ausrüster

Oben von links: Burim Fejzulahi, Martin Gojani, Luca Melgiovanni, Giusepp Mitte von links: Michael Mazenauer (Sportchef), Pascal Blöchlinger (Assistenztrainer), Bastri Selishta, Mas Unten von links: Cédric Stucki, Luca Virgilio, Michael Nüssli, Gezim Alija, Daniel R

14

FCHMagazin 09/02


FC HORGEN 1 SAISON 2009/2010

pe Picuccio, Claudio Holenstein, Zafer Aldemir, Luciano Varricchio (Präsident). ssimo Russo, Sandro Patera, Thomas Fivian, Kevin Fagone, André Gafner (Trainer), René Mischler (Masseur). Reinger, Özgür Acili, Marco Miresse. Es fehlen: Ali Aldemir, Marco Aurelio Da Silva FCHMagazin 09/02

15


Piccolo

UNSERE NEUEN PICCOLOS – ZUM ERSTEN MAL IM EINSATZ War das eine Aufregung am Sonntagmorgen des 27. Septembers. Die Torwarthandschuhe waren einfach nicht mehr zu finden. Jede Lego- und Playmobil-Kiste musste ausgeleert werden. Aber die Handschuhe waren wie vom Erdboden verschwunden. Die Schimpftirade und Schuldzuweisungen gegenüber den suchenden Eltern wollen wir hier nicht abdrucken. Noel ist noch keine 5 Jahre alt. Und soll schon gar nicht Torhüter werden (zumindest hofft das der Vater). Aber heute ist sein grosser Tag, da darf kein Detail dem Zufall überlassen werden. Sein erster Einsatz in den Farben des FC Horgen steht an. Da müssen eben auch die Torwarthandschuhe mit. Man (beziehungsweise er) weiss ja nie.

So sehen Sieger aus!

16

FCHMagazin 09/02

Eine Stunde später in der Garderobe: Der grosse Moment, ein richtiges Trikot mit Rückennummer und Werbung auf der Brust, wow! Als der Dreikäsehoch sich das Trikot aber über den Kopf gezogen hat, die noch grössere Ernüchterung: Das Trikot reicht bis zu den Füssen! Schnell raus da, das sieht überhaupt nicht cool aus. Dann schon lieber wieder das Leibchen von Messi mit der Zehn. Das passt super. Zweite Schimpftirade gegenüber der Mutter, die erklärt, dass eben alle Mannschaftskollegen das gleiche Trikot anziehen müssen. Das weiss Noel natürlich. Cool ist es aber nicht wirklich. Am Nachmittag auf dem Sportplatz in Wallisellen. Die Sonne brennt für diesen

Septembertag ungewöhnlich heiss vom Himmel. Der Kunstrasen tut das seine dazu. Unseren Piccolos läuft der Schweiss von der Stirne, sie kämpfen um jeden Ball. Das übergrosse Leibchen oder die fehlenden Torwarthandschuhe sind schon lange vergessen. Es macht ganz einfach grossen Spass, mit den neuen Kollegen gegen richtige Mannschaften aus anderen Ortschaften zu spielen – und zu siegen! Unsere Piccolos haben sich bei ihrem ersten Einsatz nämlich super geschlagen. Sie belegten mit den anderen 12 Teams gemeinsam den 1. Platz. Herzliche Gratulation!


FCHMagazin 09/02

17


Chronenrain15B, 8816 Hirzel Telefon 044 729 99 60 oder 079 661 58 74 Fax 044 770 90 38 info@gebr-burkhardt.ch www.gebr-burkhardt.ch


Sponsoring

Werbe- und Sponsoringmöglichkeiten Mit Ihrer Werbung im Umfeld des FC Horgen erreichen Sie die ganze FC Familie mit ihrer ganzen Fan-Gemeinschaft, wie auch die Matchbesucher unseres Clubs und die der gegnerischen Mannschaften. Aber auch bei den Auswärtsspielen können Sie mit einer Werbung auf den Matchleibchen präsent sein. Sie unterstützen damit unseren Verein, vor allem auch unsere Juniorenabteilung, die eine der grössten in der ganzen

Schweiz ist. Durch Ihren Support ermöglichen Sie den Jugendlichen in Horgen, aber auch den Erwachsenen, einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachzugehen.

FC Familie sind Ihnen gewiss. Für allfällige Fragen oder Beratungen steht Ihnen Reto Baumann gerne zur Verfügung: G: 044 277 71 11; markom@fchorgen.ch

Mit Ihrem Engagement können Sie nur profitieren: Durch Ihren Auftritt kann Ihre Firma einen noch weiteren Kundenkreis erschliessen und Sie identifizieren sich mit dem FC Horgen. Die Sympathien der ganzen

Wir freuen uns darauf, die Partnerschaft mit Ihnen zu pflegen.

Der FC Horgen bedankt sich bei seinen zahlreichen Sponsoren und Werbepartnern. Bitte beachten Sie folgende Geschäfte oder Dienstleister bei Ihren Besorgungen: Allianz Suisse Versicherungen AMAG Automobil- und Motoren AG Ammann Elektro AG Architekturbüro Peter Schärer Audit Treuhand AG Auto Steinmann Autospritzwerk De Filippis Autospritzwerk Ernst Haas Bäckerei Schnyder Basler Versicherungs Gesellschaft Generalagentur ZH-West/Zimmerberg Bellini Baupersonal AG Benzenhofer AG Big Ben Pup Blumengeschäft Bürgler Bührer AG Bürgler Bauunternehmung AG Carrosserie Luigi Taveri AG Clientis Sparkasse Horgen Creative-Job, Personalberatung Die Mobiliar, Generalagentur Horgen Die Mobiliar, Agentur Wädenswil Elektro Zürichsee AG

ERA Rodrigo & Abegg immo-page AG Fahrschule Räber Fahrzeugbedarf AG Feldschlösschen Getränke AG Feller AG Garage Jenni Gebr. Burkhardt Bautrocknung AG Gebr. Keller Hitz AG Hotz Transporte Huonder & Partner AG Inag-Nievergelt AG Kick Off GmbH Kusenberg Optik Leuthold A. Innenausbau LogoFactory Thalwil Malergeschäft Faoro Metzgerei Korrodi Oberholzer AG Bedachungen Orlandini Sanitär - Heizungen Pneuhuus Wädi Poly-Rapid AG Radio/TV Wegmüller

Raiffeisenbank Höfe Geschäftsstelle Horgen Restaurant Alter Hirschen Restaurant Châlet Restaurant Freihof Restaurant Imperiale Restaurant Neubüel Restaurant Schützehuus Au Schönenberger Fleischfachgeschäft Sonnenberg Garage Spring Licht- und Tontechnik Stäubli Willy Ing. AG Tevag Interior AG Theilacker + Partner AG Trüb Garten- und Sportplatzbau AG UCC Ulli & Partners Weinem Automobile Zimmerei im Spätz Zollinger L. AG Zürcher Kantonalbank Zürcher Werbedruck AG Zürichsee Fähre Horgen-Meilen AG Zürichsee Presse AG

FCHMagazin 09/02

19


Metzgerei Schönenberger Inhaber Adrian Grond Dorfgasse 15 8810 Horgen Telefon 044 725 42 13 adi.grond@metzgerei-schoenenberger.ch

WH

Hier könnte Ihr Inserat sein. Infos unter: www.fchorgen.ch Ihr sportliches Treuhandbüro ganz in Ihrer Nähe

Audit Treuhand AG Christian Nussbaumer

Wegmüller Horgen TV Video HiFi Alte Landstrasse 25 Tel. 044 725 17 03 www.tv-wegmueller.ch

Geschäftsführer Audit Treuhand AG Utoquai 39 8008 Zürich Telefon 044 252 01 02 Telefax 044 252 68 03 info@audit-treuhand.ch www.audit-treuhand.ch

Willy Stäubli Ing. AG Wasserbau Stahlbau

Zweigstelle Seestrasse 149 8810 Horgen Telefon 044 725 33 09 Telefax 044 725 33 46

Zürich, Horgen, Hergiswil NW Tel. 043 960 82 22 Fax 043 960 82 23

Projektierung, Neubau und Sanierung von: Bootsstegen, Hafenanlagen, Seeleitungen, Düker, Schiffsstegen und Badeanlagen Taucharbeiten bis 300 m Tiefe Rammarbeiten und Unterwasserbeton Schlosser- und Stahlbauarbeiten RESA Marina Stegsysteme RESA Marina Systems


Veranstaltungen

ALLE MITEINANDER Wie an der Generalversammlung beschlossen wurde, müssen ab dieser Saison alle Club-Mitglieder 7 Stunden Frohnarbeit leisten. Mit dieser Regelung stellen wir sicher, dass an den einzelnen Veranstaltungen wie Schülerturnier, Papiersammlung, Weihnachtsmarkt etc. nicht immer die gleichen Leute anwesend sein müssen. Die Arbeit verteilen wir so besser auf alle ClubMitglieder. Das fördert den Zusammenhalt im Verein und entlastet diejenigen, die sowieso immer einspringen müssen, wenn Vereins-Aktivitäten anstehen. Damit das Ganze funktioniert, haben alle Trainer Einsatzpläne für ihre Mannschaft erhalten. Hier haben sich alle Spieler für die 7 Stunden einzutragen. Nichterscheinen oder fehlende Stunden werden mit 30 Franken pro Stunde in Rechnung gestellt.

An folgenden Anlässen kann Frohnarbeit geleistet werden: Anlass Weihnachtsmarkt Schiedsrichter bei den Junioren Grill bei den Heimspielen der 1. Mannschaft Papiersammlung Hallenturnier Hallenturnier 150er-Spiel Schülerturnier

Stunden 196 100 60 120 288 288 20 253

Wann 27. – 29.11.09 ganze Saison ganze Saison Januar Januar Februar Juni Mai

Wer alle alle Sen./Vet. A/B-Junioren alle alle 1./2. Mannschaft alle

FCHMagazin 09/02

21


„ „ „ „

Grafik Satz Offsetdruck Digitaldruck

Etzelstr. 26 · 8805 Richterswil


Bew채hrtes erhalten wir, Neues muss bew채hrt sein.

Herzlich willkommen!

Horgen Im Schnegg 1 8810 Horgen Tel. 044 725 04 43 www.horgen.amag.ch


Einfach sportlich Erfolg verbindet. Als Bank der persönlichen Nähe pflegen wir aktive Partnerschaften und ein nachbarschaftliches Miteinander. Wir unterstützen den regionalen Sport, weil Leistung und Fairness zählen. Ganz so, wie Sie uns kennen. Hauptsitz Dorfplatz 1 8810 Horgen Tel. 044 727 41 41 www.skh.clientis.ch Niederlassungen Dörflistrasse 4 8942 Oberrieden Tel. 044 722 70 50 Vorderi Siten 1 8816 Hirzel Tel. 044 729 70 10

CSKH-Ins-sportlich-A4-4c.indd 1

15.11.07 14:45:29 Uhr


Archiv

ERINNERN SIE SICH? Die brasilianische Spitzenmannschaft Santos FC war 1964 auf einer Europa-Tourne und machte unteranderem in Zürich halt. Dabei stiegen die Spieler um den damals schon weltberühmten Pelé im Horgner Meierhof ab. Trainiert wurde auf der Allmend, wie das Bild rechts beweist. Dass sich Pelé noch Jahre danach an den Aufenthalt in Horgen erinnern konnte, lag wohl weniger am Training und der 5 : 4 Niederlage im Testspiel gegen den FC Zürich, als vielmehr am «Rahmenprogramm» bzw. dem weltbekannten Horgner Nachtleben. Wie das Bild unten zeigt, gefiel es Pelé und seinen Mannschaftskollegen vorallem im Wohnzimmer unseres damaligen Spiko's Werni Baumann. Werner Schmid und die damaligen Nachbarn liessen sich die Fete in Werni's Wohnung auch nicht entgehen.

Nach dem Spiel in Zürich ging es weiter nach Stuttgart.

Ihre Ausführungs- und Planungs-Partner dorfstrasse 50

8816 hirzel

tel. 044 729 92 82

Generalunternehmung Baarerstrasse 12 6300 Zug

CASAFIN GMBH Baarerstrasse 12 6300 Zug

FCHMagazin 09/02

25


immer für Sie am Ball...

Kusenberg Optik Seestrasse 149 044 725 19 11 www.kusenberg.ch

Korr

rei ge

i Metz d o

Peter Korrodi Schönenbergstrasse 1 8816 Hirzel 044 729 92 32

Party-Service Verschiedene Spezialitäten Fleisch von unserer Region Eigenes Schlachthaus

4h0 re

Ja

Hitz

8800 Thalwil Hinterer Mettliweg 7 Telefon 044 720 04 59 Telefax 044 720 02 89 hitzgimatech@bluewin.ch 8040 Zürich Telefon 044 401 43 73

GIPSEREI AG MALEREI

8706 Meilen Telefon 044 923 53 21 6340 Walterswil-Zug Telefon 041 760 77 60 8135 Langnau Telefon 044 713 04 52

Gipserarbeiten Trockenbau Stukkaturen Malerarbeiten

Betonsanierungen Korrosionsschutz Fassaden-Sanierungen, -Reinigungen, -Isolationen

Bauspritzwerk Tapeten

Ganz schön zuverlässig.

Garage Jenni Hirzel Zugerstrasse 1 8816 Hirzel

Tel. 044 729 91 67 Fax 044 729 91 68


Gemischtes

LETZTE SEITE Keine Musterknaben Bei den Spielen unserer Senioren ist man sich als Zuschauer ja einiges gewohnt. Was sich da aber an einem Freitagabend in diesem Herbst abgespielt hat, war dann schon ziemlich aussergewöhnlich. So musste der engagierte Refree nicht weniger als 10 gelbe Karten zeigen. Natürlich nicht alle an die Adresse der Horgner. Auch der Gegner aus Netstal trug seinen Teil zu diesem farbenfrohen Abend bei. Dass 3 Gäste- und 2 Horgner-Spieler mit gelb/rot frühzeitig den Weg zur Dusche antreten konnten, war dann schon ein Novum auf der Waldegg. P.S. zum Ersten: Liebe Kinder bzw. Junioren: nicht nachmachen! P.S. zum Zweiten: Unser Präsident und Abwehrstratege war für einmal der ruhende Fels in der «Diskussions-Brandung». Er kam ohne Verwarnung durch den Abend. Blitz lass nach Sollten Sie einmal in der verzwickten Situation sein, dass ein Blitzschlag oder sonst ein Wackelkontakt ihren elektronischen Geräten zugesetzt hat: rufen Sie unseren Sponsor Martin Tschappu an. Seinem handwerklichen Geschick war es schon oft zu verdanken, dass der Platzspeaker überhaupt gehört wurde oder die Anzeigetafel auf der Waldegg ihren Dienst wieder aufgenommen hat. Und wie das Foto beweist, sogar mit einfachsten Werkzeugen aus Sonja's Küche.

Kein Wackelkontakt ist mehr sicher.

Die Senioren in Vollbesetzung, vor dem Spiel. Auf der Karriereleiter Dass man es mit Talent, Einsatz und Disziplin als Spieler zu etwas bringen kann ist bekannt. Mit denselben Eigenschaften kann man es aber auch als Schiedsrichter weit bringen. Das beweist unser Schiedsrichter Davide D'Onofrio. Mit seinen 17 Jahren ist er soeben zum jüngsten 3. Liga-Refree der Schweiz aufgestiegen. Wir gratulieren ihm dazu herzlich und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg auf s e i n e m We g an die Schiedsrichter-Spitze!

Davide D’Onofrio, 17.

Leckerer Saison-Abschluss Im Anschluss an das Saison-Schlussturnier unserer Kleinsten fand ein Info-Apéro statt. Dass aus dem Apéro ein regelrechtes Schlemmer-Mal wurde, verdankten wir unserem Restaurant-Sponsor Imperiale. Der Inhaber und stolze Vater eines Horgner Piccolos fuhr kurzentschlossen in sein Restaurant am See und kam Pizza-Schachtel beladen wieder zurück. Den Kindern (und Eltern) hat‘s geschmeckt, danke Zaki!

Offensichtlich schmeckts …

Rot in der Agenda ­eintragen! Die Termine unserer ­Hallenturniere:

FCHMagazin 09/02

27


Raiffeisen-Mitglieder profitieren auch in der Freizeit Ob von Spesenvorteilen, vom Vorzugszins, vom Gratis-Museumspass für freien Eintritt in über 400 Museen – und aktuell – vom exklusiven Sonderangebot für einen Ausflug mit der Bahn zum halben Preis: Raiffeisen-Mitglieder profitieren immer und überall. www.raiffeisen.ch/mitglieder

Raiffeisenbank Höfe Horgen, Wollerau, Schindellegi 044 782 10 70 www.raiffeisen.ch/hoefe

FC Horgen Magazin  

Herbst 2009 - www.fchorgen.ch

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you