{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

AT A

TI

V

TR

0

E

A

U

M

ISSN 2195-1578

H SE R

TOLLE

GEWINN

Home von Family

präsentiert

nds Wohntre

Gratis-Heft

U

hurra-wir-bauen.de

Ä

Große Leserhauswahl 2015 • Energiesparhäuser • Hausbau aktuell • Garage & Carport • Messe-News 2015 • Garten-Trend Wasserlauf

FamilyHome

K

Deutschland: 1,00 € | Österreich: 1,10 € Luxemburg: 1,20 € | Schweiz: 2,00 SFr Slowakei: 1,30 € | Spanien: 1,40 € Portugal: 1,40 € (cont.) | Ungarn: 360,00 Ft Belgien: 1,20 € | Italien: 1,30 € | Slowenien: 1,30 €

8

TR

FamilyHome 3-4/2015

3-4 / 2015 März-April

LESERH

E!

AUS-

4 10 16

WAHL

YLE

TECH-ST

2015

ÄRE

BIO-SPH

EXTRA! THE BACK TO ROOTS

..............2 heiten ............ Messeneu .................4 ........................ Tech-Style hic...........8 l im Loftc Wohngefüh .............10 ........................ Bio-Sphäre rs.....14 dreimal ande Ein Raum ...........16 roots............ Back to the

Heft-im-Heft Service nder ..........19 kte & Schnellfi Herstellerkonta ..........19 ........................ Impressum ............

HiH_0415_Titel.indd

23.01.15 11:54

1

GARTEN-TREND

Naturpool & Gartenteich GARAGE & CARPORT

Auto, Fahrrad & Werkzeug sicher verstauen MESSE-NEWS 2015

Unsere Redakteure auf der BAU in München

Titelthema

Energiesparhäuser AKTUELLE STANDARDS • FÖRDERRICHTLINIEN • VIELE HAUSBEISPIELE

FH_Titel_3_4_2015.indd 1

26.01.15 10:27


HOMEWOCHEN

DreamWorks Home © 2015 DreamWorks Animation L.L.C. All Rights Reserved.

Zuhause gesucht. FingerHaus gefunden.

Mit FingerHaus ins Kino und in Ihr neues Zuhause Die Filmhelden erleben verrückte Abenteuer, bevor sie das passende Zuhause finden. Mit FingerHaus ist das einfacher. Dank individueller Beratung sind Architektur und Ausstattung schnell ausgewählt – Ihr neues Zuhause in Top-Qualität schon bald bezugsfertig. Lassen Sie sich beraten und profitieren Sie von smektakulären Vorteilen: Zu Ihrem neuen Finger-Haus schenken wir Ihnen eine Kinderzimmer-Einrichtung im Wert von 1.500 Euro, 2.000 Euro für Ihre neue Küche, verlosen Kinokarten und jede Menge weitere tolle Preise. Sichern Sie sich jetzt Ihren Gutschein für eins von 200 HOME-Ausstattungspaketen:

www.FingerHaus.de/HOMEWOCHEN

Entdecken Sie unsere HOMEWOCHEN!


Editorial

»Ich will nur das Beste für mein Zuhause.«

Was sagt der Zauberwürfel? Vor genau 40 Jahren ließ der ungarische Architekt und Bauingenieur Ernõ Rubik sein mechanisches Geduldsspiel patentieren. Wer sich schon einmal an diesem Gebilde versucht hat, weiß, dass es schier ewig dauert, die Farbfelder in die richtige Reihenfolge zu bringen, verfügt man nicht zufällig über einen überdurchschnittlichen IQ. Mir kam dabei nicht nur einmal der Gedanke, dass ein Hausbau ein ähnlich heikles Unterfangen ist. Selbstverständlich ist der Einsatz beim Zauberwürfel verhältnismäßig gering und auch zeitlich gibt es keine Vorgaben. Doch bis die eigenen vier Wände stehen, braucht es ähnlich viel Gehirnschmalz; nicht zuletzt, weil es bekanntermaßen tausende von Möglichkeiten gibt, um ans Ziel zu gelangen. Und ist nur ein Einzelteil nicht an der richtigen Stelle, fehlt dem gesamten Bauwerk die Stimmigkeit. Dabei wünschen sich laut einer Umfrage von Interhyp die Deutschen lediglich ein praktisches (62 Prozent), helles (61 Prozent) und bodenständiges (45 Prozent) Häuschen. Das sollte doch realisierbar sein zumal die Gründe dafür auf der Hand liegen. Auch das zeigt die Umfrage des Baugeldvermittlers: Drei Viertel der Deutschen bauen, um sich im Alter mietfrei zu wissen. Die Devise lautet also: Raus aus der Mietwohnung, rein ins Einfamilienhaus! Gegen diese Entscheidung gibt es grundsätzlich nichts einzuwenden. Denn wer heute 1.000 Euro Kaltmiete monatlich berappen muss, für den lohnt sich ein Hauskauf in Höhe von zirka 300.000 Euro auf jeden Fall. Eigentümer zahlen dann den Kredit ab, brauchen Rückstellungen für Reparaturen und müssen Geld für den Unterhalt der eigenen vier Wände aufbringen. Das ist nichts Neues. Doch beim Unterhalt, gerade in punkto Energiekosten hat sich einiges getan. Die Preise für Öl, Gas und Strom sind in den letzten 10 Jahren stark gestiegen. Auch wenn wir im Moment wieder moderatere Preise vermelden können, ist das kein Indikator für grundsätzlich sinkende Energiekosten. Denn die Rohstoffe sind endlich und der weltweite Energiehunger steigt. Wer sich also nach den wesentlichen Bausteinen beim Thema Hausbau umschauen will, ist bei uns genau richtig. Dieses Mal geht es schwerpunktmäßig um Energiesparhäuser. Nicht zu vergessen ist unser kostenloses Sonderheft zum Thema Wohntrends – denn die Ästhetik der eigenen vier Wände spielt auch eine Rolle. Oder haben Sie gedacht, das fällt bei Ihrem Zauberwürfel namens Eigenheim weg?! Keine Sorge: Diese Aufgabe macht richtig Laune!

Bauen braucht Vertrauen … Heinz von Heiden bringt individuellen System-Komfort, zuverlässige Marken-Qualität und einen unschlagbaren Preis unter ein Dach.

Arcus WD.100, Variante SV 130

Alto SD.100, Variante GGFXL

… und starke Markenpartner:

®

Viel Spaß beim Schmökern!

Foto: Andrea Nuding, Grafik: flaticon.com

FamilyHome 3-4/2015

ED Editorial.indd 3

3 26.01.15 10:34


Titelthema ENERGIESPARHÄUSER ab Seite 6

VIELE KÖNNEN EIN HAUS ERRICHTEN – ABER NUR WENIGE VERSTEHEN DIE KUNST EIN ZUHAUSE ZU ERBAUEN „Wir alle wollen nicht irgendwie wohnen. Wir wollen gut wohnen. Wir wollen dieses besondere Zuhause-Gefühl. Die schöne Gewissheit, dass alles so ist, wie es sein soll. Das beruhigende Gefühl, endlich angekommen zu sein. Und so leben zu können, wie wir es uns immer erhofft haben.“ www.haas-fertigbau.de

Foto: Linie1 Architekten

Inhalt

Titelthema: Energiesparhäuser Dämm-Wahn oder Energie-Intelligenz?���������������������������������������������������������������������������6 Ausstattung: Die besten Energiespartipps�����������������������������������������������������������������������22 Öl-/Gas-Brennwerttechnik: Brennwert = Mehrwert���������������������������������������������������������26 Modern heizen���������������������������������������������������������������������������������������������������������������30 Große Leserhauswahl 2015 mit Gewinnspiel���������������������������� 32 Planung Innenausbau: Möbel nach Maß���������������������������������������������������������������������������������������52 Apps für Bauherren: Wisch & Web zum Traumhaus����������������������������������������������������������83 Garten Teich, Naturpool,Wasserlauf: Aus der Mitte entspringt ein Bach��������������������������������������86 Hausbau aktuell Reportage: Bei Leibe gut gebaut�������������������������������������������������������������������������������������58 Blockhäuser: Hoch stapeln����������������������������������������������������������������������������������������������74 Musterhausideen�����������������������������������������������������������������������������������������������������������82 Bautechnik Fertigkeller: Ein Keller & eine Krone���������������������������������������������������������������������������������64 Messe-News: Auf der Bau 2015��������������������������������������������������������������������������������������67 Garage & Carport: Nicht nur für Schattenparker��������������������������������������������������������������70 Ratgeber Förderung: Der Staat baut mit: Kredite von der KfW��������������������������������������������������������84 Versicherung: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt ���������������������������������������������������������������90 Service Familienservice���������������������������������������������������������������������������������������������������������������51 Grundrisse & technische Daten��������������������������������������������������������������������������������������92 Herstellerkontakte����������������������������������������������������������������������������������������������������������96 Schnellfinder: Inserenten dieser Ausgabe������������������������������������������������������������������������96 Vorschau & Impressum��������������������������������������������������������������������������������������������������98

4

FamilyHome 11-12/2014

IN_Inhaltsverzeichnis.indd 4

Titelfotos: Arge-Haus, © shapecharge - iStockphoto.com

27.01.15 13:40


Fingerhut Haus GmbH & Co. KG 57520 Neunkhausen/Westerwald Info-Line 02661-9564-0 info@fingerhuthaus.de · www.fingerhuthaus.de

EXTRA!

rt von FamilyHome

Gratis-Heft präsentie

Wohntrends

Heft-im-Heft

4 10 16

TECH-STYLE

BIO-SPHÄRE

TOLLE GEWINN E! IM GESA

BACK TO THE ROOTS

n ..........................2 Messeneuheite .........................4 Tech-Style ................ Loftchic...........8 Wohngefühl im .....................10 Bio-Sphäre ................ l anders.....14 Ein Raum dreima .......................16 roots the to Back

MT W ER

VO N Ü B

Schnellfinder ..........19 Herstellerkontakte & 9 ..............................1 Impressum ................ 23.01.15 09:56

HiH_0415_Titel.indd

T

6.000 EU RO! Details ab S e

Service

1

ER

ab Seite 67

FINGERABDRUCK

Mit Fingerhut Haus als Partner setzen Sie beim Bau Ihres neuen Zuhauses Ihr ganz persönliches Markenzeichen. Überzeugen Sie sich von über 110 Jahren Bautradition: Wir planen mit Ihnen Ihr Traumhaus!

Produkt-News: BAU 2015

IHR

Ankleide, Regalsysteme & Raumspartreppen – nutzen Sie Stauraum clever aus!

JEDES HAUS SO

ab Seite 52

Naturpool, Teich oder Bach – so sorgen Sie für kühles Nass im eigenen Garten.

www.deinSchrank.de

Innenausbau

ab Seite 86

Foto: Rehau

Garten

INDIVIDUELL WIE

ite 32

Foto: Auro

Lesen Sie, was unsere Redakteure auf der Weltleitmesse für Architektur & Bau in München entdeckt haben.

FamilyHome 11-12/2014

IN_Inhaltsverzeichnis.indd 5

5 26.01.15 10:46


Titelthema | Energiesparhäuser

Dämm-Wahn oder Energie-Intelligenz? Brennende Dämmplatten oder schmelzende Polkappen – das Schwarz-Weiß-Denken macht auch vor der Energiedebatte nicht halt. Dabei gibt es viele Mittelwege, energiesparend zu bauen – umwelt- und geldbeutelschonend.

6

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 6

26.01.15 10:38


I

m Jahr 2013 wurden in Deutschland laut Statistischem Bundesamt 93.800 Einund Zweifamilienhäuser gebaut. Fast 80.000 Bauherren beantragten Fördermittel für energieeffizientes Bauen. Das klingt gut, aber es könnten noch mehr sein. Warum zögern viele Bauherren? Ein Grund dafür ist sicherlich die Informationsflut. Denn wer sich bereits ein bisschen mit dem Thema Hausbau auseinandergesetzt hat, weiß, dass das Vorhaben recht komplex ist. Neben der Suche nach dem geeigneten Grundstück, einem verlässlichen und kompetenten Baupartner, einer soliden Bank für die Finanzierung, Versicherungen und guten Entwurfsideen, steht das Thema Energieeffizienz erst seit einigen Jahren im Raum. Dieses umfasst ebenfalls gefühlt tausend Dinge, über die man sich informieren müsste. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen! Mit etwas Basiswissen kommen Sie bereits weiter.

Was Sie wissen müssen!

MEHR ALS EIN PASSIVHAUS: Im baden-württembergischen Beilstein errichtete der Architekt Steffen Kolb für sich und seine Familie diesen Neubau (mehr auf Seite 20).

Das wichtigste ist, dass Energieeffizienz auch etwas für den nicht allzu großen Geldbeutel ist. Im ersten Moment müssen Sie zwar, je nachdem für welchen Baustandard Sie sich entscheiden, bis zu 10 Prozent Mehrkosten in die Hand nehmen. Aber später sparen Sie sich einen Großteil des Unterhalts für Raumwärme und Warmwasser. Laut einer Studie der DENEFF (Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V.) ist die Qualität von gut gedämmten Bauteilen wie Fenster und Türen sogar gestiegen, die Preise sind aber im Vergleich zu Produkten von vor 25 Jahren gesunken. Ein Grund dafür ist die serielle Produktion. Auch Professor Dr. Wolfgang Feist, Gründer des Passivhausinstituts, kann präzise vorrechnen, wie gering die Mehrkosten für ein Passivhaus ausfallen gegenüber einem konventionell gebauten Haus, bei dem der Unterhalt jährlich tausende von Euro ausmacht. Denn anstatt bis zu 2.000 Euro für Heizkosten und Warmwasser aufbringen zu müssen, reichen in vielen Fällen bereits einige hundert Euro jährlich. Das gesparte Geld lässt sich besser in Zins und Tilgung stecken oder für Reperaturen zurücklegen. Außerdem ist nicht klar, wie lange die Preise für Brennstoffe noch moderat bleiFamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 7

7 26.01.15 10:38


Titelthema | Energiesparhäuser

TE N WUSS N, HO SIE SC ... DASS

?

?!

... durch einen Wärmetauscher in einer Lüftungsanlage bis zu 90 Prozent der Heizenergie erhalten bleiben. Die frische und kalte Außenluft wird vorgewärmt, bevor sie nach drinnen gelangt.

ben. Gerade die Ukraine-Krise und der folgende Kampf um Erdgas sollten zum Umdenken anspornen. Doch wie baut man eigentlich energieeffizient, ohne dabei zu übertreiben?

Gute Dämmung & effiziente Heiztechnik Dass das Haus rundherum wenig Wärme verlieren darf, versteht sich von selbst. Also müssen Dach, Fassade und Bodenplatte gut gedämmt sein und am besten über dreifach verglaste Fenster und hochwertige Türen verfügen. Fast noch wichtiger ist die handwerklich hochqualitative Ausführung. Wer sich für gute Materialien entscheidet, sollte diese auch in guten Händen wissen. Undichte Stellen und Feuchtigkeit in Wandaufbauten machen den Nutzen ansonsten wieder zunichte – wie beispielsweise in vielen alten Häusern. Dort sorgen Fugen quasi für eine natürliche Belüftung, blasen dafür aber Unmengen an wertvoller Heizluft nach draußen. Aus diesem Grund schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV) bereits seit vielen Jahren eine dichte Gebäudehülle bei Neubauten und energetischen Sanierungen vor. Sie wird sogar durch einen sogenannten Blower-Door-Test überprüft. Erst danach ist gesichert, dass auch alle Bauteile fachgerecht und lückenlos miteinander verbunden wurden.

Richtig lüften Wer nun schlechte Luft und Schimmel in den eigenen vier Wänden fürchtet, muss

8

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 8

sich an regelmäßiges Lüften halten oder sich ein automatisches Lüftungskonzept zulegen, damit Feuchtigkeit nach draußen entweichen und Frischluft mehrfach pro Tag zuströmen können. Lassen Sie sich nicht vormachen, dass es ‚atmende‘ Wände gibt. Gemeint ist, dass es diffusionsoffene Bauweisen gibt, bei denen das Baumaterial Feuchtigkeit aus der Raumluft bis zu einem bestimmten Maß aufnehmen und wieder abgeben kann. Holz besitzt beispielsweise diese Eigenschaft – aber auch nur in unbehandelter Form. Dies ersetzt aber niemals eine kontrollierte Lüftungstechnik, wie eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, dezentrale Lüfter mit Wärmerückgewinnung oder automatische Fensterklappen. Ein großes Vorurteil sei an dieser Stelle gleich ausgeräumt: Fenster dürfen geöffnet werden – im Passivhaus und auch sonst überall. Mit einem fachgerecht augeführten Lüftungskonzept sollten Sie allerdings nicht mehr in Versuchung kommen. Vermeiden Sie es allerdings, Fenster zu kippen, um für Frischluft zu sorgen. Das schädigt die Bausubstanz und jagt die Heizkosten nach oben, ohne effektiv für Frischluft zu sorgen.

Geld sparen beim Heizen Die zweite wichtige Größe ist das Heizsystem. Neben den altbekannten Öl- und Gasheizkesseln gibt es heute eine Vielzahl von Möglichkeiten, Heizwärme und Warmwasser zu generieren. Diese lassen sich in verschiedene Systeme aufteilen: Die einen verheizen fossile Brennstoffen wie Öl oder Gas. Die anderen wandeln erneuerbare Energie wie die der Sonne, Erdwärme oder Holz in Raumwärme und Warmwasser um. Wer beispielsweise Wärmepumpe und Solarthermie-Anlage kombiniert, kommt ohne fossile und damit endliche Brennstoffe aus. Aber auch eine Kombination aus fossil und erneuerbar betriebener Heiztechnik ist möglich. Lesen Sie mehr über die verschiedenen Lösungen des modernen Heizens ab Seite 26. Ein Beispiel vorab: Fein raus ist, wer die Temperaturen des Erdbodens durch eine Geothermie-Anlage (Erdwärmepumpe) nutzt. Im Winter ist es im Erdreich wärmer und im Sommer kühler, so lässt sich der

Wohnraum jeweils optimal temperieren. Auch die Lage des Eigenheims spielt beim Energiehaushalt eine wichtige Rolle.

Von der Sonne profitieren Denn wer die Sonne in das gut gedämmte Haus lässt, spart doppelt. Große Fensterflächen nach Süden helfen dabei, diese sogenannten passiven solaren Gewinne einzufahren. Gerade im Winter gewinnt man so zusätzlich kostenlose (!) Wärme. Doch nur, wer auch entsprechend gut gedämmte Wände und hochwertige Fenster hat, profitiert wirklich, weil sonst die Wärme gleich wieder nach draußen entweicht. Sorgen Sie im gleichen Schritt für eine gute Verschattung, am besten in Form von Außenjalousien. Diese halten in den heißen Sommermonaten die Sonne draußen und Sie müssen nicht mühsam und kostenintensiv klimatisieren.

Energiespar-Architektur Auch die Architektur eines Hauses trägt zum Energiesparen bei. Gebäude, die ohne aufwändige Gauben oder Erker auskommen und eine relativ symmetrische Form besitzen, verlieren weniger Wärme.

Im Doppelpack sparen Wer nicht unbedingt ein freistehendes Einfamilienhaus braucht und mit dem Nachbarn oder der Familie ein Doppelhaus baut, spart zweifach. Denn es ist günstiger, ein etwas größeres Haus zu bauen als zwei freistehende. Genauso verhält es sich mit den Energiekosten. Eine Außenwand, über die Wärme entweicht, fällt weg. Und gerade bei größeren Häusern mit mehr Fläche und mehreren Bewohnern lohnen sich aufwändigere Heiztechnologien wie Hackschnitzel und Co.

Erste Anlaufstelle Gut beraten sind Sie bei den Verbraucherzentralen der Länder, der Dena (Deutsche Energieagentur), dem BAfA (Bundesamt für Ausfuhrkontrolle) und der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau). Dort finden sich Listen mit zertifizierten und unabhängigen Energieberatern in ganz Deutsch-

Herstellerkontakte ab Seite 96. Grundrisse und technische Daten ab Seite 92.

26.01.15 10:38


Was Sie davon haben Wer schon mal in einem optimal gebauten Haus war, spürt sofort das große Plus an Komfort. Es zieht nicht, auch vor dem Fenster ist es angenehm warm und kalte Füße gehören der Vergangenheit an. Dass man auf diese Weise Heizkosten sparen kann und obendrein noch die Umwelt vor klimaschädlichem CO2 bewahrt, sollte bei jedem punkten. Halten Sie jedoch Maß. Plus-Energie-Häuser und Aktivhäuser mit Stromspeicher und komplexen Energiemanagementsystemen sind im Verhältnis noch recht kostenintensiv. Es dauert lange, bis sich so etwas amortisiert. (mey) ■

M ac h e n Sie sic h schlau !

www

land, die sowohl bei der Sanierung als auch beim Neubau mit Rat und Tat zur Seite stehen. Schauen Sie jedoch trotzdem genau hin, wer Sie da berät! Denn wer neben seiner Beratertätigkeit wirtschaftlich vom Umfang der energetischen Sanierung oder dem Energiestandard beim Neubau profitiert, kann nicht neutral beraten. Die wichtigste Funktion eines erfahrenen Energieberaters liegt darin, aufzuzeigen, welche Lösungen sich für Sie eignen und dabei wirtschaftlich sind. Denn bei vielen Standards, wie beispielsweise dem KfW-Effizienzhaus 40, ist der bauliche Aufwand sehr hoch im Verhältnis zu dem, was sich damit einsparen lässt. Lassen Sie sich ganz genau vorrechnen, nach wie vielen Jahren sich die Investitionen amortisieren. Jedem Bauherren steht eine umfassende und verständliche Dokumentation zu, die der jeweilige Energieberater zusätzlich erklärt. Außerdem helfen Fachleute, Förderanträge zu stellen und so an zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse für die eigenen vier Wände zu kommen. Vorsicht: Nur Energieberater, die noch auf der Liste geführt werden, dürfen auch gültige Förderanträge einreichen. Nach drei Jahren müssen diese ihre Zulassung erneuern. Besonders hilfreich bei der Informationssuche ist ein Besuch bei Bauherren, die bereits nach den aktuellen Richtlinien gebaut haben. Jedes Jahr am Tag der Architektur oder der Tage des Passivhauses sind Bauherren eingeladen, Privathäuser und Architekturbüros in ganz Deutschland zu besichtigen (siehe Kasten rechts).

Hausbesichtigungen, Termine & Linktipps Tag der Architektur In allen Bundesländern treffen sich Ende Juni anlässlich des Tags der Architektur Bauherren und Architekten zu Führungen durch gebaute Eigenheime. Ab Mitte Mai wird das Programm für 2015 auf der Website veröffentlicht. www.tag-der-architektur.de/programm

Tage des Passivhauses Zum zwölften Mal finden 2015 die Tage des Passivhauses am Wochenende vom 13. bis 15. November 2015 statt. Bis zu 600 Passivhäuser öffnen deutschlandweit und über die Landesgrenzen hinaus zur Besichtigung ihre Türen. www.ig-passivhaus.de > Veranstaltungen > Tage des Passivhauses Ein-Mal-Eins des Passivhauses Der Verein Pro Passivhaus bietet umfangreiche Informationen und sogar Workshops für Endverbraucher an, die sich für

den Bau eines Passivhauses interessieren. Diese finden jedes Jahr Mitte November statt. Auf der Website des Vereins finden Sie die Termine des Vereins. www.propassivhaus.de/termine.html Probewohnen im Passivhaus Wer neugierig geworden ist, wie es sich in einem Passivhaus wohnt, kann sich im österreichischen Passivhausdorf Großschönau, in einem der Häuser einquartieren. www.probewohnen.at

Netzwerk von Passivhausarchitekten Wer erfahrene Passivhausarchitekten sucht oder einfach einen ersten Blick auf gut geplante Passivhäuser werfen möchte, findet auf der Website des Verbundes aus Passivhausarchitekten erstklassige Architektur. www.green-x.de

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 9

9 26.01.15 10:38


Titelthema | Energiesparhäuser

MUSTER-DOPPELHAUSHÄLFTE IN ROSTOCK (Tipp: siehe auch Leserhauswahl ab Seite 36) „Die Gebäudehülle wurde im KfWEffizienzhaus-Standard 40 verwirklicht“, berichtet Geschäftsführer Fredi Paul Brodde. Es kommen 48 Zentimeter starke massive Porenbeton-steine ohne zusätzliche Dämmung und dreifach verglaste Energiesparfenster zum Einsatz. Eine Sole/Wasser-Wärmepumpe holt sich die Wärme aus dem Erdboden, verdichtet sie und schickt sie mittels Wasser durch die Fußbodenheizung. Ergänzt wird ihre Leistung durch eine Solarthermie-Anlage. Das erzeugte Warmwasser wird im Pufferspeicher zwischengelagert, bis es bei Bedarf seine Wärme an den Frischwasserkreislauf abgibt. Dank einer kontrollierten Wohnraumlüftung ist das Raumklima im Gleichgewicht. Strom gewinnt eine Photovoltaik-Anlage, die den Speicher im Haus und den des Elektroautos füllt. Mit dieser Haustechnik präsentiert Arge-Haus eigentlich eine Ideal-Lösung, um sich von fossilen Energieträgern komplett zu lösen. Leider ist der Kostenaufwand noch recht hoch und es dauert recht lange, bis sich die Investitionen rechnen. Ein großes Plus: Dem Haus sieht man die technische Ausstattung kaum an. Bis auf die Solarkollektoren- und Module auf dem Dach wirkt das Siedlungshäuschen normal. Arge-Haus

ZE FFI Z IE N US HAUS -EPFFLIZIENZBASIS KFW HAUS 40

Energiesparhaus-Check + + + +

ohne fossile Energieträger Solarthermie-Anlage Geothermie-Anlage

Mehr Infos unter www.hurra-wir-bauen.de/FH/140

ZE FFI Z IE N US HAUS PL

Energiesparhaus-Check + + + +

ohne fossile Brennstoffe Photovoltaik-Anlage mit Stromspeicher Kombination aus Photovoltaik- und Solathermie-Anlage ökologische Bauweise

Mehr Infos unter www.hurra-wir-bauen.de/FH/141

10

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 10

Url: Weite Bearb Erstel

Photovoltaik-Anlage mit Speicher und Elektromobil

SCHLAUES MUSTERHAUS IN WUPPERTAL Das Musterhaus „generation5.0“ ist im Effizienzhaus-Plus-Standard gebaut, so dass es mehr Energie erzeugt, als die Bewohner innerhalb eines normalen Alltags verbrauchen. Zudem achteten die Planer des Fertighausherstellers auf eine ökologische Bauweise und setzten aus diesem Grund die eigens entwickelte Gebäudehülle „ÖvoNatur-Therm“ ein. Das moderne Heizsystem besteht aus Luft/ Wasser-Wärmepumpe, Lüftungsanlage und Fußbodenheizung. Strom liefert die ins Zeltdach des Einfamilienhauses integrierte Photovoltaik-Anlage. Auch die Pergola sowie das Garagendach wurden mit Solarzellen versehen. Insgesamt bringt es die Anlage auf 10,8 kWp (Kilowatt-Peak) Sonnenstrom-Leistung. Auf der Südseite des Hauses kommen erstmalig Hybridmodule zum Einsatz, die die Technologie von Photovoltaik und Solarthermie intelligent kombinieren. Strom und Warmwasser werden quasi in einem Aufwasch erzeugt. Die intelligente Haussteuerung mit Energiehttp://www.hurra-wirUrl: manager und Wetterstation lässt sich mittels Weiterleitung: Tablet und Smartphone steuern. Schauen Sie mal rein: Parzelle 5, FertighausWelt WupperBearbeiter: Lydia Meyer tal, Schmiedestraße 59 bzw. Fertighauswelt 1, Erstellt am: 16.01.2015 - 11:46 42279 Wuppertal-Oberbarmen. WeberHaus Herstellerkontakte ab Seite 96. Grundrisse und technische Daten ab Seite 92.

26.01.15 10:38


Schwörer Haus ®

Hier bin ich daheim. Im Rahmen einer von FOCUS-MONEY beauftragten Studie* erhielten wir als faires Fertighaus-Bauunternehmen die Note „sehr gut“. Die Auszeichnung spornt uns an, auch weiterhin alles daran zu setzen, Bauherren mehr als nur zufrieden zu machen. Danke an über 36.000 Kunden und alle, die zukünftig auf unsere Qualität, Zuverlässigkeit, Vertragstreue und umfassende Beratung vertrauen. Schwörer. Hier bin ich daheim.

* Den vollständigen Bericht finden Sie in FOCUS-MONEY, Ausgabe 44/2014.

FamilyHome_FM_Hager_210x280.indd 1

www.schwoerer.de www.schwoerer.de 14.01.15 11:57


Titelthema | Energiesparhäuser

Das energieeffiziente Haus dreifach verglaste Fenster

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

PhotovoltaikAnlage (Dach)

Dämmung der Dachflächen

Solarthermische-Anlage (Dach)

Dämmung der Außenwände

Sonnenschutz/ sommerlicher Wärmeschutz

Dämmung der Kellerdecke

effiziente Heiztechnik

Deutsche Energiestandards bei Neubau und Sanierung sortiert nach Energieverbrauch

KfW-Effizienzhaus 85

KfW-Effizienzhaus 70

KfW-Effizienzhaus 55

KfW-Effizienzhaus 40

Passivhaus

Nullenergiehaus/energieautarkes Haus

KfW-Effizienzhaus Plus/Plusenergie-Haus

Aktivhaus

Aktivhaus-Plus

0

KfW-Effizienzhaus 100 Durchschnittliches Bestandsgebäude in Deutschland

Energieverbrauch

In Deutschland gibt es seit zirka 20 Jahren verschiedene Begriffe für energieeffiziente Gebäude und immer wieder kommen neue dazu. Ob staatlich geförderte Effizienzhäuser oder von Instituten und Vereinen entwickelte Gebäudekonzepte – wir haben die gängigsten gesammelt und anhand ihres Energieverbrauchs grob sortiert. Zu den ältesten Standards gehört das Passivhaus, auf dem sehr viele Konzepte aufbauen. Ganz neu und noch nicht final definiert sind das Aktivhaus und das Aktivhaus-Plus.

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Grafik: Family Home Verlag/Sabrina Krautsieder

12

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 12

26.01.15 10:38


VERBRAUCHSSKALA DES NEUEN ENERGIEAUSWEISES: Seit Mai 2014 gilt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV). Neben der Verschärfung einiger Grenzwerte wurde die Skala des Energieausweises für Gebäude erneuert.

Grafik: Thermomess

1 bis 5 KfW-Effizienzhaus 100, 85, 70, 55, 40: Je kleiner die Zahl, desto größer die Energieersparnis. Die beiden maßgeblichen Größen sind der Transmissionswärmeverlust der Gebäudehülle und der Primärenergiebedarf. Oder einfach gesagt: Es kommt auf eine besonders gut gedämmte Gebäudehülle an und auf die Art der Energieträger, wie Öl, Gas, Pellets, Holz, Sonne oder Erdwärme, mit denen das Haus beheizt wird. Mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen belohnt der Staat Bauherren, die nach diesen allgemein anerkannten Standards bauen. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) definiert diese Förderstufen der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) für Neubau und Sanierung.

6 Passivhaus: Im Jahr 1996 gründete Professor Wolfgang Feist das Passivhaus Institut in Darmstadt. Die zentrale Idee des Gebäudestandards ist, ohne konventionelle Heizung auszukommen. Die Gebäudehülle aus Bodenplatte, Außenwänden, Dach, Fenstern und Türen ist derart gut gedämmt, dass kaum Wärme unkontrolliert nach draußen entweichen kann. Als Heizquelle dient die Abwärme von Geräten und Bewohnern. Eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung tauscht die Raumluft aus, ohne die Wärme nach draußen abzugeben. Warmwasser wird mittels einer Solarhermie-Anlage gewonnen. In vielen Fällen ergänzen die Bewohner die Energietechnik durch einen kleinen Stückgutofen, der lediglich in seltenen Fällen gebraucht wird. Der Heizwärmebedarf von 15 kWh/(m2a) darf nicht überschritten werden.

7 Nullenergiehaus/energieautarkes Haus: Dieses Haus benötigt über das Jahresmittel betrachtet keine Fremdenergie mehr – kann also den Energiebedarf der Bewohner beispielsweise durch Solarenergie selbst decken. Im weitesten Sinne basiert dieses Gebäudekonzept auf dem des Passivhauses. Baulicher Aufwand und Nutzen halten sich hier die Waage.

9 Aktivhaus: Das Aktivhaus ist im wesentlichen eine Weiterentwicklung des Passivhauses. Der bekannte Stuttgarter Architekt Werner Sobek engagiert sich seit vielen Jahren für diesen Gebäudestandard. Bereits das dritte Haus dieser Art hat er mittlerweile realisiert. Im wesentlichen versorgen diese Gebäude nicht nur sich selbst, sondern auch beispielsweise denkmalgeschützte Gebäude, die nicht umfangreich saniert werden dürfen.

Herstellerkontakte ab Seite 96. Grundrisse und technische Daten ab Seite 92.

HA_Energiesparhaeuser.indd 13

8 KfW-Effizienzhaus Plus/Plusenenergie-Haus: Bereits 1995 entwickelte der Architekt Rolf Disch diesen Gebäudestandard, der als eine Erweiterung des Passivhauses zu verstehen ist. Mittels Photovoltaik-Anlage wird ein Überschuss an Energie erzeugt und durch Solarthermie Heizwärme und Warmwasser generiert. Sparsame Geräte und Brennstoffe aus der Umgebung beziehungsweise aus regenerativen Quellen ergänzen das Konzept.

10 Aktivhaus-Plus: Hier steht neben der dezentralen Versorgung von Gebäuden durch erneuerbare Energie der Nutzerkomfort im Vordergrund. Die transparente Darstellung der Energiebilanz innerhalb eines Hausautomations-Systems, Selbstbestimmtheit bei der Nutzung, Wohngesundheit, Wohlbefinden, Raumklima und Tageslicht gehören zu den wesentlichen Aspekten. Mehr unter www.aktivplusev.de

FamilyHome 3-4/2015

13 26.01.15 10:38


Titelthema | Energiesparhäuser

BAUHERREN: Katharina und Bernd Haslbauer heizen in ihrem Neubau mit Holzpellets.

PELLETS IM SPIEL Katharina (26) und Bernd (30) Haslbauer aus dem bayerischen Eggenfelden entschieden sich beim Bau ihres Einfamilienhauses im Jahr 2012 für eine Pelletzentralheizung. Die Familie wollte unbedingt mit dem natürlichen Brennstoff Holz heizen – jedoch in seiner modernsten Form: den Holzpellets. Die 190 Quadratmeter große Wohnfläche des Einfamilienhauses wird jetzt von einem 10-KilowattPelletkessel beheizt. Zusätzlich sorgt an kalten Tagen ein offener Scheitholzkamin im Wohnraum für Wärme und lauschige Stimmung. Mit ihrem kleinen Sohn Anton bewohnt die junge Familie ein Einfamilienhaus im KfW70-Standard. Für den Heizungsbaumeister und die Marketing-Managerin standen in der Planungsphase jedoch auch noch andere Heizungssysteme zur Auswahl: „Als Alternative stand eine Gastherme in Verbindung mit einer Solarthermie-Anlage zur Heizungsunterstützung zur Debatte. Aus wirtschaftlichen Gründen haben wir uns aber für eine Pellet-Anlage entschieden, da die Investitionskosten bei Solarthermie höher waren. Außerdem wollten wir nicht vom oft schwankenden und an den Ölpreis gebundenen Gaspreis abhängig sein.“ Ein Brennraumtemperaturfühler sorgt zusammen mit der genauen Dosierung für die exakte

14

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 14

KF WZE FFI Z IE N HAUS 70

FAMILIENIDYLL: Die Haslbauers bewohnen mit Sohn Anton 190 Quadratmeter Wohnfläche.

Energiesparhaus-Check +

ohne fossile Energieträger

Herstellerkontakte ab Seite 96. Grundrisse und technische Daten ab Seite 92.

26.01.15 10:38


Verbrennung der Pellets und damit für geringe Emissionen sowie einen hohen Wirkungsgrad der Anlage. Vom Platzbedarf entsprechen Pelletzentralheizungen mit Pelletlager den Abmessungen einer konventionellen Ölheizung inklusive Heizöltank. Auch die Befüllung des Lagers ist in puncto Komfort vergleichbar mit der Heizöllieferung: Über einen Schlauch werden die Pellets aus dem Tanklaster direkt in das Lager eingeblasen. „Unser Pelletverbrauch liegt bei circa 3,5 bis 4 Tonnen im Jahr, was jährlichen Brennstoffkosten von ungefähr 950 Euro entspricht“, so Familie Haslbauer. Die Kosten für die Pelletanlage beliefen sich auf zirka 10.000 Euro, das Pelletsacksilo mit Austragungssystem auf zirca 3.000 Euro. Langfristig gesehen lohnen sich die höheren Investitionskosten dank des niedrigeren Pelletpreises im Vergleich zu Heizsystemen auf fossiler Brennstoffbasis. Der Preis für Holzpellets liegt seit zehn Jahren durchschnittlich mehr als 25 Prozent unter Heizöl und mehr als 20 Prozent unter Erdgas. So fällt das Resümee von Familie Haslbauer nach mittlerweile zwei Jahren Erfahrung mit ihrem Pelletheizsystem auch durchweg positiv aus. DEPI (Deutsches Pelletinstitut)

PLATZBEDARF: Der Heizraum braucht für den Pelletkessel samt Lagerung genauso viel Platz wie eine konventionelle Ölheizung.

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 15

15 26.01.15 10:38


Titelthema | Energiesparhäuser

FUTURISTISCH Einer der größten Fertighaushersteller Deutschlands – SchwörerHaus, hat sich gerade im Bereich des energieeffizienten Bauens einen Namen gemacht. Jüngst entstand zusammen mit dem namhaften Stuttgarter Architekten Werner Sobek ein zukunftsweisendes Muster- und Forschungshaus in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung. Das „B10“ ist ein sogenanntes Aktiv Haus. Es erzeugt mittels Photovoltaik mehr Energie als die Nutzer verbrauchen können. Eine intelligente selbstlernende Haustechnik steuert wie die Erträge genutzt werden, denn zwei Elektromobile und ein Stromspeicher wollen versorgt sein. Ein innovativer Eisspeicher liefert Wärme. Außerdem ist das Haus so konzipiert, dass es sich komplett demontieren lässt, wenn es nach drei Jahren Forschungszeit wieder abgebaut wird. Doch die verbleibenden zweieinhalb Jahre darf das kleine Energiewunder in Gesellschaft der architektonischen Meisterwerke, beispielsweise geschaffen von Walter Gropius und Le Corbusier, stehen. Obendrein versorgt es in dieser Zeit das Weißenhofmuseum, das aus Denkmalschutzgründen nicht verändert werden, darf zusätzlich mit Energie aus Photovoltaik. Ein Blick auf das Gelände lohnt sich allemal! SchwörerHaus

AKTIVHAUS

Energiesparhaus-Check + + + +

komplett demontierbar ohne fossile Brennstoffe versorgt weiteres Gebäude mit Energie Baustoffe aus der Umgebung (bis auf Schiebeverglasung)

ZE FFI Z IE N US HAUS PL

BODENSTÄNDIG Schwerpunktmäßig baut SchwörerHaus allerdings Einfamilienhäuser – rund 900 Stück jährlich, wie das von Familie Huber. Nach einigen Jahren Stadtleben in Reutlingen, entschied sich Andreas Huber nach Meßstetten in der Nähe seines Heimatorts und seinen alten Freunden zurückzukehren. Die bezahlbareren Grundstückspreise auf dem Land wollte er für den Bau eines Eigenheims nutzen. Selbstverständlich ist das Eigenheim der Familie Huber mit zukunftstauglicher Haustechnik wie Wärmepumpe, kontrollierter Lüftung mit Wärmerückgewinnung und Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien ausgestattet. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach macht das „Schwörer WärmeDirektHaus Iso+“ sogar zu einem Effizienzhaus Plus. SchwörerHaus

Energiesparhaus-Check + + +

erzeugt mehr Energie als die Bewohner verbrauchen Photovoltaik-Anlage ohne fossile Brennstoffe

Mehr Infos unter www.hurra-wir-bauen.de/FH/143

16

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 16

Url: Weiterleitung: Bearbeiter: Erstellt am:

http://www.hurra-wir-baue Lydia Meyer 16.01.2015 - 11:57

Herstellerkontakte ab Seite 96. Grundrisse und technische Daten ab Seite 92.

26.01.15 10:38


! t z t e j s a d ' h c a m Ic h

Zukunft ERDGAS e.V.

de m Dac h. f au r ola S d un r le el K im s E rd ga

s zu i b h c i l Jä h r !* n e r a p s 1.200 € h e i z u n g.d e

ode w w w .m

rne -

Jetzt schnell und einfach mit ERDGAS + Solar modernisieren. Jetzt kommen Sie in wenigen Schritten zu Ihrer neuen Erdgas-Heizung. Auf moderne-heizung.de erfahren Sie, wie viel Sie mit ERDGAS + Solar pro Jahr sparen können, welche Förderung Sie vom Staat erhalten und welche Handwerker in Ihrer Nähe Ihnen gerne ein individuelles Angebot machen. Sagen auch Sie „Ich mach’ das jetzt!“ und gehen Sie auf

www.moderne-heizung.de * Modellrechnung: Sie sparen bei einer Heizungsmodernisierung mit ERDGAS-Brennwert + Solar bei einem nach Wärmeschutzverordnung 1984 ausgestatteten freistehenden Einfamilienhaus (150 m2 Wohnfläche) bis zu 1.200 € Heizkosten jährlich. Berechnungsgrundlage: Jahresverbrauch von 40.000 kWh Gas à 0,065 €/kWh bzw. 4.000 Liter Heizöl à 0,85 €/Liter für Heizung und Warmwasser. Quelle: Modernisierungskompass 2014, ITG Dresden.

ERDGAS_AZ_1200_EURO_Ich_mach_das_jetzt_2014_210x280_ISOc.indd 1

23.01.15 10:29


Titelthema | Energiesparhäuser

KF WE FFI Z IE N ZHAUS 55

ENERGIEGEWINNER: Die Kehnappels profitieren seit drei Jahren von geringen Energiekosten.

Energiesparhaus-Check + + +

Url: Weite Bearb Erste

ohne fossile Brennstoffe Photovoltaik-Anlage Geothermie-Anlage

Mehr Infos unter www.hurra-wir-bauen.de/FH/144

BILDERBUCHFAMILIE Jan Kehnappel (37) ist Versicherungsfachmann und heiratete 2009 Dörte Kehnappel (31), Bankfachwirtin. Seit 2012 leben die beiden in ihrem Neubau in Nordfriesland, zusammen mit den beiden Söhnen Lennis (3) und Matz (1). Hier berichten Sie über Bau und Planung ihres Eigenheims. Warum wollten Sie ein eigenes Haus und nicht mehr zur Miete wohnen? Zu Beginn hatten wir in einer kleinen Wohnung hier in der Nähe gewohnt, 2009 aber schon eine Doppelhaushälfte (Baujahr 1982) mit 125 Quadratmeter Wohnfläche und einem kleinen Garten gekauft. Uns war klar, dass dies nur ein vorübergehendes Zuhause sein sollte. Mit einem Kind war es auch noch groß

18

genug. Als dann Matz unterwegs war, reifte in uns der Entschluss, neu zu bauen. Der Haustyp „Edition 700“ war die Grundlage für unser Haus und war schnell gefunden. Wir wollten ein Haus mit Satteldach, mit einem Turmerker, einer großen Terrasse, bodentiefen Fenstern, die selbst bei trübem Wetter viel natürliches Licht liefern, und nicht zuletzt einer Jette Joop-Treppe. Können Sie etwas zum Bauablauf sagen? Am 28. März wurde die Bodenplatte gegossen, am 20. April hatten wir Richtfest, am 13. Juli fand die Übergabe statt. Ich (Jan Kehnappel) war oft an der Baustelle und habe jede Wand nachgemessen und Details kontrolliert.

Und wenn es mal etwas zu beanstanden gab, wurde das umgehend und ohne jede Diskussion behoben. Für welches Energiekonzept haben Sie sich entschieden? Die Maßgabe beim Energiekonzept hieß für uns: Die Größe des Hauses darf uns nie belasten. Da wir sehr technikaffin sind, waren Wärmepumpe (zwei Tiefenbohrungen à 100 m) und geregelte Be- und Entlüftung, wie Viebrockhaus sie ausschließlich anbietet, kein Diskussionsthema. Wir finden sogar, dass das Haus durch die Lüftungsanlage über ein ganz besonderes und angenehmes Raumklima verfügt. Zusätzlich sind wir mit einer Photovoltaikanlage auch unsere eigenen Stromproduzenten. Viebrockhaus

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 18

26.01.15 10:39


1

2

EFFIZIENZHÄUSER MIT WOW-EFFEKT Der renommierte Fensterhersteller Velux hat sich im Bereich des energieeffizienten Bauens und Renovierens stark hervorgetan. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden fünf Wohngebäude errichtet. Bei einem davon – dem „LichtAktiv Haus“(Hamburg; Bild 5) – ging es um die Sanierung eines Hamburger Siedlungshäuschens. Allen Projekten ist gemein, dass sie hohen energetischen Standards gerecht werden. Vorwiegend dienen die bestehende Standards dazu, ihre Alltagstauglichkeit zu prüfen, insbesondere im Zusammenhang mit Komfort für die Bewohner. Aus diesem Grund bewohnt(e) jeweils eine Testfamilie ein Gebäude. Neben einer präzisen Dokumentation der Energieverbräuche, wurde untersucht, inwieweit sich die Bewohner in den Häusern tatsächlich wohl fühlen. Neben einem Tagebuch, das die Familien führte wurden insbesondere die Bewohner des „LichtAktiv Hauses“ in Hamburg interviewt und konnten Videobotschaften aufzeichnen. Neben viel Begeisterung für die tageslichtorientierte Bauweise konnten die Forscher von PartnerUniversitäten herausfinden, dass gerade bei dem Projekt in Hamburg die Wärmepumpe lange nicht mit der vorausgesagten Effizienz arbeitete. Diese wichtige Erkenntnis führte zu Produktverbesserungen. Weitere Projekte: „maison air et lumière“ (Frankreich; Bild 1), „Home for Life“ (Dänemark; Bild 2), „Sunlighthouse“ (Österreich; Bild 3) „CarbonLight Home“ (England; Bild 4). Velux Herstellerkontakte ab Seite 96. Grundrisse und technische Daten ab Seite 92.

HA_Energiesparhaeuser.indd 19

3

4

5 FamilyHome 3-4/2015

19 26.01.15 10:39


Titelthema | Energiesparhäuser

OBEN AUF: Von der Dachterrasse seines Hauses hat Architekt Steffen Kolb einen tollen Blick auf die Löwensteiner Berge und die Burg Hohenbeilstein.

DER PROFI BAUT SICH EIN ZUHAUSE Seit einem Jahr ist Steffen Kolb mit seinem Architekturbüro Linie1 Architekten Vorstand von greenX. Zu den wesentlichen Stärken des Planer-Netzwerkes von 15 Architekturbüros gehört die Bündelung von Kompetenz rund um das Thema Passivhaus und ökologisches Bauen. Gemeinsam werden beispielsweise Bauanschlussdetails entwickelt. Auch Fördermitglieder aus der Industrie sind mit im Boot genauso wie Handwerker und Holzhausbetriebe, die sich allesamt im Bereich des energieeffizienten Bauens bewährt haben. Aber es geht nicht um Energieeffizienz um jeden Preis. Die Architektur spielt eine große Rolle. Was sich nach einer Binsenwahrheit anhört, ist Steffen Kolb dabei am wichtigsten: die Bewohner. Nach dem Erstgespräch erhalten seine Bauherren einen Fragebogen, der neben dem gewünschten Raumprogramm auch ganz persönliche Bedürfnisse und Träume abfragt. „Die Bauherren geben hier die Antworten, aus denen ich den Entwurf entwickle“, berichtet Steffen Kolb. Als Anschauungsobjekt dient das neue Zuhause des Architekten, das seit zwei Jahren als energieeffizientes Einfamilienhaus, Büro und Praxis seiner Frau fungiert. Knapp 280 Quadratmeter hat die Familie zum Wohnen und Arbeiten. linie1-architekten.de, www.green-x.de

20

FamilyHome 3-4/2015

HA_Energiesparhaeuser.indd 20

PASSIVHAUS

Energiesparhaus-Check + +

Url: Weite Bearb Erstel

ohne fossile Brennstoffe (Pellet-Brennwertkessel) Heizwärmebedarf: 15 kWh/(m²a)

Mehr Infos unter www.hurra-wir-bauen.de/FH/145

Herstellerkontakte ab Seite 96. Grundrisse und technische Daten ab Seite 92.

26.01.15 10:39


©EC/ECHO/Cyprien Fabre

Nothilfe Ebola Jetzt spenden!

Tausende Menschen haben sich in Westafrika mit dem Ebola-Virus infiziert. Die Zahl der Betroffenen steigt täglich. Unsere Bündnispartner bauen Isolierstationen, senden medizinisches Equipment und leisten Aufklärungsarbeit, um die Epidemie einzudämmen. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende! Spendenkonto (IBAN): DE62 3702 0500 0000 1020 30 Stichwort: Ebola Jetzt Förderer werden unter: www.Aktion-Deutschland-Hilft.de

„Das Haus muss zu uns passen – nicht umgekehrt.“

MÖBEL NACH MAß Schränke Regale Sideboards begehbare Kleiderschränke Dachschrägenschränke

Wir wissen, was ein Zuhause braucht Wenn Sie in 25 Jahren Bilanz ziehen, wünschen wir Ihnen, dass Sie auf viele schöne Erinnerungen zurückblicken können. Deshalb bringen wir Ökologie und Ökonomie in optimalen Einklang, stimmen Form und Funktion bestens aufeinander ab und stehen Ihnen bei jedem Detail rund um Ihr künftiges gesundes Zuhause zur Seite.

Möbel selbst gestalten: www.meine-moebelmanufaktur.de Tel.: (06624) 930-0 · info@schwabenhaus.de · www.schwabenhaus.de

FH0415_ANZ_021.indd 30

19.01.15 15:56


Titelthema | Ausstattung

Die besten Energiespartipps Wer Energie spart, hat mehr von seinem Geld und schont obendrein noch die Umwelt. Der bewusste Umgang mit Strom und Wärmeenergie ist lernbar – im Prinzip genügen wenige Verhaltensmaßregeln. Mit diesen 10 Tipps ist Energiesparen garantiert!

22

FamilyHome 3-4/2015

HAA_Energiesparen.indd 22

26.01.15 10:40


TIPP 1 EFFIZIENTE HAUSHALTSGERÄTE: Energiesparende Waschmaschinen, Trockner und Kühlschränke erkennt man am Energiesparlabel. Waschmaschinen mit der Energieeffizienzklasse A +++ verbrauchen beim Waschen beispielsweise rund ein Drittel weniger Strom als ein Gerät mit der Kennzeichnung A. AEG

TIPP 2 SPARSAME LEUCHTMITTEL: Nicht ohne Grund hat die Bundesregierung die Glühbirne aus den Warenregalen verbannt. Energiesparlampen und LEDs verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom – wenn das kein Grund ist, umzusatteln? Paulmann

TIPP 3

ROLLLADEN RUNTER! Wenn’s draußen zu kalt oder heiß wird, hilft ein Trick sofort: Außenliegender Sonnenschutz stoppt die Hitzeeinstrahlung und Kälteeinwirkung noch bevor diese auf das Fenster trifft. Das verbessert die Wärmedämmung des Hauses: Wertvolle Heizwärme bleibt drinnen und unangenehme Hitze draußen. Roma Rollladen

TIPP 4 SPARSAME ARMATUREN: Wassersparen funktioniert dank moderner Armaturen spielend leicht. Bei der Armaturenserie „Joystick“ sorgt die integrierte „EcoJoy“-Spartechnologie für einen verantwortungsbewussten und nachhaltigen Verbrauch. Grohe

FamilyHome 3-4/2015

HAA_Energiesparen.indd 23

23 26.01.15 10:40


Titelthema | Ausstattung

TIPP 5

RICHTIG LÜFTEN: Lieber gezielt stoßlüften als ständig das Fenster auf Kipp stehen lassen! Der regelmäßige Luftaustausch im Haus ist wichtig – entweicht aber fortwährend Energie durch einen Fensterspalt, kann das zu hohen Energieverlusten führen. Daher lieber morgens und abends einmal querlüften. Solarlux

SMARTE HEIZUNGSSTEUERUNG: Bis zu 30 Prozent der Heizkosten lassen sich mit Smart Home-Lösungen einsparen. „Evohome“ beispielsweise setzt mit „Smart Zoning“-Technologie darauf, dass nur dann und dort geheizt wird, wo es benötigt wird. Zugleich lernt das System mit und passt den Wärmebedarf an aktuelle Raumtemperaturen an – wenn brennende Kerzen bereits für Wärme sorgen, oder das Fenster geöffnet wird, regelt es die Heizung automatisch herunter. Honeywell

TIPP 6

TIPP 7 SCHLUSS MIT STAND-BY: Wenn Elektrogeräte nicht genutzt werden, verbrauchen sie im Stand-by-Modus unnötig viel Strom. Ausschaltbare Mehrfachsteckdosen erleichtern das Abschalten verschiedener Geräte mit einem Knopfdruck. Dena

TIPP 8 KLEINER FERNSEHEN: Je größer der Bildschirm, umso höher der Stromverbrauch. Überlegen Sie sich, ob es unbedingt der XXL-Flatscreen sein muss oder ob ein kleineres Modell nicht auch seinen Dienst tut. Denn: Ein 40-Zoll-Bildschorm benötigt doppelt so viel Strom wie ein 24-Zoller. Foto: Orion

24

FamilyHome 3-4/2015

HAA_Energiesparen.indd 24

26.01.15 10:40


TIPP 9

Ich will mein Haus so gestalten wie mein Leben. Frei.

Mein Haus. Meine Welt. DUSCHEN STATT BADEN: Wer duscht, spart gleich doppelt: Zum einen Wasser und zum anderen die Energie, die dafür benötigt wird, um es zu erwärmen. Am sparsamsten sind also Kaltduscher, aber man muss es ja nicht gleich übertreiben! Grohe

10 TIPP

Frei geplante Architektenhäuser für individuelle Wohnwünsche. So einzigartig wie Sie selbst. Weil Sie wissen, was Sie wollen. Und es sich wert sind. weberhaus.de DACH & FASSADE DÄMMEN: Durch unzureichend gedämmte Außenwände entweicht kostbare Heizenergie nach außen. Wärmedämmverbundsysteme an der Fassade sorgen nicht nur für Energieeinsparungen, sondern auch für ein angenehmes Wohnklima in den Innenräumen. Caparol

FamilyHome 3-4/2015

HAA_Energiesparen.indd 25

25 26.01.15 10:40


Titelthema | Öl- & Gas-Brennwerttechnik

Brennwert = Mehrwert Mit Hilfe von Brennwerkesseln können Öl und Gas so effizient ausgenutzt werden wie noch nie. Moderne Anlagen sparen bis zu 30 Prozent Brennstoffkosten ein. Das freut Umwelt und Hausbesitzer gleichermaßen.

KESSEL-BONUS: Dank der „BlueStream“Technologie hat Wolf Heiztechnik seine Brennwertgeräte weiter optimiert. Energieeffizienz, die auch vom Staat belohnt wird: Im Rahmen des „Energie-effizient-Sanieren-Zuschuss 430“ gibt es von der KfW eine Zuwendung. Oben drauf legt Wolf bis 31. März 2015 eine 300 Euro Kesseltausch-Prämie. Nähere Informationen, Teilnahmebedingungen und Gutscheindownload unter www.wolf-heiztechnik.de im Netz. Wolf Heiztechnik

E

nergielabel, Energiesparlampen und effiziente Haushaltsgeräte weisen uns im Haushalt stetig darauf hin, mit unseren Ressourcen sparsam umzugehen. Dabei ist es nicht der Strom, der die größten Löcher in unser Haushaltskonto reißt, sondern die Brennstoffkosten für die Heizung. Wer seine Nebenkosten merklich reduzieren möchte, sollte sich intensiv mit der Heizungsanlage in sei-

26

nem Haus beschäftigen. Hier besteht rein rechnerisch das größte Einsparpotenzial. Laut Deutscher Energie-Agentur (Dena) verbrauchen zeitgemäße Heizkessel bis zu 30 Prozent weniger Energie als ihre Vorgänger-Modelle. Das liegt vorrangig an der innovativen Brennwerttechnik. Im Gegensatz zu konventionellen Heizungen nutzen Brennwert-Kessel den zugeführten Brennstoff

doppelt aus. Bei der Verbrennung von Öl und Gas entsteht Wasserdampf – wenn dieser kondensiert, wird Wärme frei. Dieses physikalische Gesetz nutzt der Brennwertkessel aus. Neben der Hitze, die beim Verbrennen von Gas entsteht, nutzt er auch den in den Abgasen versteckten Wasserdampf aus. Bei Niedertemperaturkesseln oder noch älteren Standardkesseln hingegen verschwindet der Wasser-

FamilyHome 3-4/2015

BB_Brennwerttechnik_Oel-Gas.indd 26

26.01.15 10:55


dampf ungenutzt durch den Schornstein. Brennwertkessel sind sowohl für den Betrieb mit Erd- und Flüssiggas als auch mit Erdöl auf dem Markt erhältlich.

Allrounder namens Gas Der fossile Energieträger mit dem niedrigsten CO2-Ausstoß pro Kilowattstunde produzierter Wärmemenge ist Erdgas. Für den Heizungsbetrieb ist der Anschluss an das öffentliche Erdgasnetz nötig. Anders beim Flüssiggas – ähnlich wie Heizöl oder Pellets wird Flüssiggas in einem Tank gespeichert. Meist kommen große Außentanks zum Einsatz, die ober- oder unterirdisch im Garten Platz finden. Neben Flüssiggas eignen sich auch Ölheizungen für ein Gebäude ohne Erdgasanschluss. Öl hat zwar – im Vergleich zu Erdgas – einen höheren CO2-Ausstoß pro Kilowattstunde produzierter Wärmeenergie, eignet sich jedoch optimal für Brennstoffkessel.

Heizungstausch Vier Millionen Deutsche müssten hierzulande ihren Heizkessel erneuern. Experten schätzen, dass mindestens 500.000 Heizkessel älter als 30 Jahre sind. Deren Betreiber wagen den Schritt der Sanierung jedoch oft nicht, weil sie befürchten, sich für ein falsches Heizsystem oder -gerät zu entscheiden. Die schlechteste Wahl ist jedoch, Energie zu verpulvern, während alles teurer wird. Die seit 1. Mai in Kraft getretene novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) gibt dem ein oder anderen per Gesetz vor, seinem alten Heizkessel „Lebewohl“ zu sagen. Dies betrifft zunächst Anlagen, die vor 1985 installiert wurden: Sie müssen ab 2015 stillgelegt werden. Für nach dem 1. Januar 1985 eingebaute Kessel besteht künftig nach 30 Jahren Laufzeit eine Austauschpflicht. Allerdings sieht die neue EnEV auch zahlreiche Ausnahmen vor. Wer sein Heizsystem modernisieren muss oder möchte, sollte das Gespräch mit einem SHK-Fachhandwerker vor Ort suchen und sich über sinnvolle Alternativen zum veralteten Heizkessel individuell beraten lassen. Die Profis übernehmen den Einbau und auf Wunsch auch die Wartung. (erv) n Herstellerkontakte ab Seite 96.

BB_Brennwerttechnik_Oel-Gas.indd 27

ALL-IN-ONE: Wärme und Warmwasser in einem platzsparenden Gerät – dafür steht die „CerapurAcu“ von Junkers. Der kompakte Gas-Wandkessel verfügt über 42 Liter Speichervolumen – und lässt dabei weder beim Warmwasserkomfort noch beim Platzbedarf Wünsche offen. Junkers/Bosch Thermotechnik

SPARFUCHS: Das Gas-Brennwertgerät „ecoTEC plus VCI“ macht das Energiesparen einfach. Auf nur 0,32 Quadratmetern Wandfläche bietet es effiziente Gas-Brennwerttechnik in den Leistungsgrößen 20 und 26 Kilowatt. Ein geniales Anschlusskonzept sorgt für den perfekten Look im Neubau wie bei der Modernisierung. Vaillant

FamilyHome 3-4/2015

27 26.01.15 10:55


Titelthema | Öl- & Gas-Brennwerttechnik

UMWELTFREUNDLICHER ENERGIETRÄGER NAMENS FLÜSSIGGAS Am Stadtrand von Kolkwitz hat sich Andreas Rückmann sein Paradies geschaffen. Vor drei Jahren erwarb er das rund 600 Quadratmeter große Grundstück, früher Teil einer Kleingartenanlage. Da er für sein Leben gern tüftelt und bastelt, stand für ihn von vornherein fest, beim Hausbau möglichst viel in Eigenleistung zu erbringen. Mit Hilfe der Muskelhypothek wurde ein Wohngebäude geschaffen, das rund 120 Quadratmeter Wohnfläche bietet. Für die Beheizung des Hauses favorisierte der gelernte Facharbeiter eines Kraftwerks den Energieträger Gas, „eine ökologisch sinnvolle und preislich ansprechende Variante“. Doch so sehr die Vorteile überwogen, sah er zunächst ein großes Handicap: Das Erdgasnetz reicht nicht bis in die entlegenen Außenbezirke, hier in der Nähe des Spreewaldes. Doch da kam ihm die „zündende“ Idee, Flüssiggas zu wählen. „Es ist ein umweltfreundlicher Energieträger, absolut sauber und sicher zugleich. Es entsteht kein Schmutz, den man beiseiteschaffen muss und Versorgungssicherheit ist auch gegeben“, so der 51-jährige Hausherr.

GRÜNE LAGERSTÄTTE: Andreas Rückmann ist zufrieden mit der Wahl von Flüssiggas. Der Erdtank im Garten bevorratet fast 5.000 Liter – damit kann der Kollwitzer rund ein Jahr lang heizen. Dank Solarthermie-Anlage auf dem Dach spart der Immobilienbesitzer im Sommer zudem Brennstoffkosten. GUT BERATEN Wenn Andreas Rückmann Entscheidungen trifft, ist „für mich vor allem der persönliche Kontakt ausschlaggebend.“ In Volker Bürger fand er einen Experten, „der mit mir gemeinsam Schritt für Schritt geplant hat“. Bürger arbeitet für Progas, einen der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland. Der „Mann seines Vertrauens“ hielt bei der gesamten Installation der Anlage die Fäden in der Hand und kalkulierte, dass für das Wohnhaus ein 4.850-Liter-Behälter die beste Wahl sei.

RUNDUM-SERVICE: Volker Bürger (auf dem Bild rechts) plante gemeinsam mit dem Bauherren die neue Flüssiggasheizung. Dank eines „RundumSorglos“-Paketes muss dieser sich um wenig kümmern – Progas übernimmt die regelmäßige Wartung, Sicherheitsprüfung und Flüssiggaslieferung.

28

FamilyHome 3-4/2015

BB_Brennwerttechnik_Oel-Gas.indd 28

„Volker Bürger ist stets zur Stelle, wenn man seine Hilfe braucht.“ Ein Anruf von Andreas Rückmann genügt und der Tankwagen steht vor der Tür. Durch die Größe des Flüssiggasbehälters kann er darauf vertrauen, mit einer Lieferung pro Jahr auszukommen. „Flüssiggas lässt sich leicht transportieren und die Tankwagen können auch entlegene Gebiete ansteuern“, betont der Progas-Fachberater. Als besonderen Komfort genießt es der Hausbesitzer auch, dass durch den Vertrag mit dem Dortmunder Unternehmen zahlreiche Serviceleistungen gleich mitgebucht sind. Wartung, Sicherheitsprüfungen und natürlich auch die Vorratslagerung von Flüssiggasmengen auf Abruf gehören zu dem „Rundumsorglos-Paket“. Quelle: Progas

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:55


US EIN HA E WIE IN BAUM

R DAS MAGAZIN FÜ R, RE RENOVIE UND MODERNISIERER ENERGIESPARER!

2,30 € • Sie sind eine Bauherren-Familie, die kaufen, modernisieren oder renovieren will? • Sie setzen auf Klimaschutz und wollen zeitgemäße Energiespartechniken kennenlernen? • Sie wollen Ihren Altbau verschönern, vergrößern oder erweitern? Wir unterstützen Sie mit Beispielen aus der Praxis und Produktvorstellungen bei Ihrem Projekt. Sie können die aktuelle Ausgabe des Magazins Renovieren + Energiesparen bequem per E-Mail bestellen.

shop@familyhome.de begleiten Sie die Modernisierungsarbeiten unseres Umbauprojekts Schritt für Schritt in jeder Ausgabe, sowie online in unserem Blog

Natur wird zum Zuhause: » massiv, energetisch optimal » individuelles Design » vitalisierende Wohnatmosphäre » Kundennote 1,4 = Sorglos bauen

IHRE HOLZHAUSMANUFAKTUR Sternstraße 28 53819 Neunkirchen-S., OT Eischeid Hausbroschüre anfordern, Musterhaus besuchen oder Bauherrenbesuch abstimmen: 02247 9172-30 WWW.STOMMEL-HAUS.DE

www.hurra-wir-renovieren.de

FH0415_ANZ_063.indd 30

22.01.15 12:43


Titelthema | Ratgeber

Modern heizen Dipl.-Ing. Michael Holzhauer, Bauherrenberater des BauherrenSchutzbund e.V. berichtet über neue Entwicklungen auf dem Heizungsmarkt. Bauherren sollten auf ein ebenso effizientes wie umweltschonendes Heizsystem setzen.

M

it einem Anteil von rund 70 Prozent stellt die Zentralheizung mit unterschiedlichen Wärmeerzeugern und Energieträgern heute das mit Abstand am meisten verbreitete Gebäudeheizungssystem dar. Erste öl- und gasbetriebene Pumpen-Warmwasserheizungen wurden in Deutschland bereits in den 1920er-Jahren produziert. Der Einbau solcher Anlagen stellte in dieser Zeit allerdings noch die Ausnahme dar. Erst in den 1960er- und 1970er- Jahren wurde die zentrale Wärmeversorgung zum Standard im Neubaubereich. Seitdem hat sich in der Entwicklung der einzelnen Anlagenkomponenten viel getan. Früher konnte man in der Regel zwischen Öl und Gas als Brennstoff wählen. Und auch

30

FamilyHome 3-4/2015

BA_x_BSB_moderne Heiztechnik.indd 30

bei der Art des Wärmeerzeugers gab es wenig Alternativen. Heute ist der Markt für Heizungsanlagen vielfältiger: Neben Wärmepumpen, Brennwertgeräten, Pelletheizungen, Biomasseanlagen oder Brennstoffzellengeräte können Bauherren und Immobilienbesitzer auch mit Hilfe von Miniblockheizkraftwerken mit Kraft-Wärme-Koppelung zu Hause einheizen.

Die Wahl der Heizungsanlage Oft wird die Frage gestellt: Was ist die beste Heizung für mich? So allgemein ist die Frage allerdings nicht zu beantworten. Die unterschiedlichen Anlagentypen sollten immer unter Berücksichtigung der spezi-

fischen Gebäudeeigenschaften eingesetzt werden. Nur wenn ästhetische, funktionale und technische Zusammenhänge frühzeitig mit einbezogen werden, ist ein sparsamer Umgang mit der immer teurer werdenden Wärmeerzeugung möglich. Das erfordert bereits im frühen Stadium der Planung eine gute Kenntnis sowohl der Anlagentechnik als auch der baulichen Situation des Gebäudes. Das gilt für den Neubau, ist aber auch bei Sanierungen sehr wichtig. So macht es energetisch betrachtet wenig Sinn, eine Wärmepumpenanlage in eine schlecht wärmegedämmte, nicht sanierte Gebrauchtimmobilie der 1950er-Jahren einzubauen. Nur wenn die Heizungsanlage gut auf die Gebäudestruktur abgestimmt und ausgelegt ist, Grafik: Violetkaipa/Fotolia.com

26.01.15 10:28


wird ein effizienter Heizungsbetrieb erreichbar. Eine moderne Gebäudeheizung sollte mit möglichst geringen Vorlauftemperaturen betrieben werden. Dazu sind große Wärmeübertragungsflächen, wie bei Decken-, Fußboden- und Wandflächenheizungen erforderlich. Gleichzeitig müssen die Wärmeverluste der Gebäudehüllfläche nach außen minimiert werden. Ansonsten könnten die gewünschten niedrigen Vorlauftemperaturen der Heizungsanlage für eine ausreichende Raumerwärmung schlimmstenfalls nicht ausreichen. Oder aber die Anlage läuft fortwährend unwirtschaftlich. Die Grundlagen müssen deshalb sorgfältig geplant und berechnet werden.

Im Trend: erneuerbare Energien In bestehenden Ein- und Zweifamilienhäusern herrscht heute noch die bewährte Gas- oder Öl-Heizung vor. Beim Neubau allerdings kommen immer mehr Anlagen zum Einsatz, die erneuerbare Energien nutzen. Denn immer mehr Bauherren und Modernisierer wählen Heizungsanlagen nicht nur nach wirtschaftlichen sondern auch nach umweltrelevanten Aspekten aus. Hierbei ist regenerativen Energiequellen wie Sonnenenergie, Wind- und Wasserkraft und bei den Brennstoffen den nachwachsenden Rohstoffen der Vorzug zu geben. Die Bundesregierung sieht im Ausbau der erneuerbaren Energien eine zentrale Säule der Energiewende. Dieser Trend wird sich fortsetzen. Und es gibt interessante Entwicklungen. Im Fokus von Forschern und Entwicklern steht zum Beispiel die Sonnenenergie. Thermische Solaranlagen werden beim Einfamilienhausbau zwar heute schon recht häufig zur Heizungsunterstützung und zur Brauchwassererwärmung genutzt. Es wäre aber viel mehr möglich. Im Bundesdurchschnitt steht mit durchschnittlich 1.600 Sonnenscheinstunden pro Jahr und einer jährlichen Einstrahlungsleistung von durchschnittlich 1.000 Kilowattstunden pro Quadratmeter (kWh/m²) theoretisch eine ausreichende Energiemenge zur Erzeugung von Haushaltsstrom und Heizwärme zur Verfügung. Leider aber allzu häufig zum falschen Zeitpunkt. Das ProHerstellerkontakte ab Seite 96.

BA_x_BSB_moderne Heiztechnik.indd 31

blem besteht in der Speicherung. Technische Lösungen wie thermische Solaranlagen zum Beispiel mit großen Wasser- oder Steinspeichern als Langzeitspeichern sind zwar verfügbar. Aber, je mehr damit ganzjährig die Warmwasserbereitung und Gebäudebeheizung abgedeckt werden soll, umso großräumiger und aufwändiger ist die Herstellung. Für das selbst genutzte Einfamilienhaus sind der Platzbedarf und die hohen Kosten solcher Speicher oft abschreckend und nicht umsetzbar. 

Wärmespeicher gesucht Eine andere Möglichkeit ist die saisonale Wärmespeicherung in Latentwärmespeichern. Dazu werden in Gebäuden oder gemeinschaftlichen Anlagen zur Nahwärmeversorgung zum Beispiel Stein-, Salz-, Paraffin- oder Vakuumspeicher eingesetzt. Diese Speicher ermöglichen die Wärmespei­cherung auf einem definierten Tempera­turniveau in hoher Konzentration. Durch Verwendung unter­schiedlicher Materialien in diesen Bau­ teilen lassen sich damit Speichermassen mit wesentlich geringerem Platzbedarf für ein definiertes Temperaturniveau realisieren. In der Fachsprache werden solche Ma­ terialien PCM – Phase Change Materials oder Phasenwechselmaterialien genannt. Einfache praktische Beispiele für Latent­ wärmespeicher sind Eisspeicher, Speicher aus Wachs oder Paraffinen oder auch spezielle Salze, wie sie zum Beispiel auch in re­ generierbaren Wärmekissen (Beispiel Handwärmer) verwendet werden. Mit einer Kombination aus Lang­ zeitwärmespeichern und Wärmepumpen lassen sich nach heutigem Standard ef­ fiziente Anlagen für die Beheizung eines Gebäudes herstellen.

Das Brennstoffzellenprinzip Eine vielversprechende Entwicklung stellt auch die bereits seit Jahrzehnten bekannte Brennstoffzellentechnik dar. Brennstoffzellen wandeln chemische Energie direkt in elektrische Energie um. Dazu wird lediglich Sauerstoff und ein Brennstoff wie zum Beispiel Wasserstoff, Ehta-

nol oder Methan (Erdgas) benötigt. Bei der Umwandlung entsteht Wärme. Ideal wäre der Einsatz von Wasserstoff als Energieträger, der mit erneuerbaren Energien erzeugt werden kann. Allerdings ist Wasserstoff noch nicht als Energieträger für die Gebäudeheizung am Markt eingeführt, also nicht marktüblich. Verschiedene Heizungshersteller haben nach dem Brennstoffzellenprinzip moderne, erdgasbetriebene Heizungsanlagen als sogenannte Mikro-Blockheizkraftwerke entwickelt. Diese Anlagen erzeugen neben Strom für den Eigenbedarf auch Wärme, die für die Gebäudebeheizung genutzt werden kann. Überschüssiger Strom kann zudem verkauft werden. Diese Anlagen wurden seit 2011 in einem Praxistest in Eigenheimen in einem Zeitraum von zwei bis drei Jahren geprüft und sind mittlerweile am Markt eingeführt. Durch die Kopplung von Wärme- und Stromerzeugung kann nach Herstellerangaben zirka ein Drittel der Primärenergie im Vergleich zur getrennten konventionellen Energieerzeugung eingespart werden. Durch die Zusammenschaltung mehrerer Geräte zu einem Verbund könnten sogenannte virtuelle Kraftwerke entstehen und Energieverbraucher über ein intelligentes Stromnetz (ein sogenanntes „Smart Grid“) untereinander kommunizieren. Bis damit künftig ein nennenswerter Anteil dieser geplanten dezentralen Energieversorgung erreicht werden kann, setzt das aber eine große Verbreitung solcher Anlagen in privaten Haushalten voraus. Mit zunehmender Hausautomation (auch „Smart Home“ genannt) wird die bedarfsgerechte Beheizung von Gebäuden komfortabler und unter Umständen eine noch effizientere Steuerung der Anlagenkomponenten ermöglicht. Hiermit lassen sich zahlreiche Regelungsgrößen der Heizungsanlage – über private oder öffentliche Netzwerke – steuern und programmieren. Bauherren sind heute gefordert, neue Entwicklungen im Auge zu behalten und auf Tauglichkeit für das Heizungskonzept ihres Hauses zu prüfen. Unabhängiger fachlicher Rat ist dafür mehr denn je unerlässlich, zum Beispiel durch den Bauherren-Schutzbund e.V.  n Text & Foto: Bauherren-Schutzbund e. V.

FamilyHome 3-4/2015

31 26.01.15 10:28


13 9

M IT w PR M w w EI AC .h S H ur E ra G EN -w EW & ir -b au IN TO en N L .d e/ EN LE FH ! /

LESERHAUS-

WAHL 2015

Mitmachen & gewinnen! Jedes Jahr präsentieren wir Ihnen im Rahmen der Leserhauswahl brandaktuelle Häuser in vier Kategorien, unter denen Sie Ihre vier Favoriten küren können. Wer mitmacht, gewinnt mit etwas Glück einen von vielen attraktiven Preisen! In diesem Jahr hatten Deutschlands Haushersteller wieder die Möglichkeit, Ihre Projekte zur Leserhauswahl einzureichen. Fast 60 spannende Einfamilienhäuser kamen dabei zusammen: romantisch anmutende Block- und Holzhäuser, clevere Familiendomizile und besonders energiesparende Hausentwürfe sowie exklusive Stadtvillen im zeitlos modernen Bauhausstil. Um die verschiedenen Hausentwürfe vergleichen zu können, haben wir sie in vier Kategorien eingeteilt: Häuser im Preissegment bis 250.000 Euro, zwischen 250.000 und 300.000 Euro, zwischen 300.000 und 350.000 Euro und schließlich ab 350.000 Euro. Allerdings dienen die einzelnen Preisangaben nur der groben Vergleichbarkeit. Bei Ihrer Entscheidung, welches Haus Sie in der jeweiligen Kategorie auf den ersten Platz setzen, sollten Sie insbesondere die optischen und architektonischen Qualitäten in den Vordergrund stellen. Online finden Sie noch mehr Fotos, die vollständigen Daten inklusive der Grundrisse. Und nun wünscht Ihnen das gesamte FamilyHome-Team viel Glück bei der Verlosung! (mey) ■

32

... SO EINFACH FUNKTIONIERT‘S: Wählen Sie auf unserer Website

www.hurra-wir-bauen.de/ FH/139

Url: Weiterleitung: Bearbeiter: Erstellt am:

Ihre vier Traumhäuser in der Leserhauswahl. Gewinnen Sie mit etwas Glück einen

unserer attraktiven Gewinne!* *Teilnahmeschluss ist der 10. Juni 2015, Teilnahmebedingungen auf: www.hurra-wir-bauen-de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Masseneinsendungen werden nicht berücksichtigt.

FamilyHome 3-4/2015

LHW_Service_Gewinne.indd 32

26.01.15 10:46


Leserhauswahl 2015

SICHER WOHNEN & ENERGIE SPAREN

Mit der RWE SmartHome Haussteuerung senken Sie Ihren Energieverbrauch – ganz einfach und komfortabel. Spezielle Sensoren melden den Heizkörperthermostaten, ob Fenster oder Türen geöffnet sind und die Wärmezufuhr wird automatisch gedrosselt. Enthalten ist in dem Paket eine RWE SmartHome-Zentrale, fünf Heizkörperthermostate, ein Raumthermostat, zwei Tür-Fenstersensoren, ein Zwischenstecker und ein Wandsender. Doch RWE SmartHome kann mehr als Licht, Strom und Heizung steuern. Das Sicherheitspaket bringt höheren Brandschutz und mehr Einbruchschutz. Ein Rauchmelder, ein Bewegungsmelder sowie drei Tür-Fenstersensoren sorgen für ein gutes Gefühl zu Hause. Beide Pakete zusammen verlost FamilyHome gemeinsam mit RWE. RWE

HAUSAUTOMATIONSPAKET

SICHERHEIT UND ENERGIE IM WERT VON

954 EURO

ARMATUR INKLUSIVE

SEIFENSPENDER IM WERT VON

1.386 EURO

DESIGNLIEBHABER AUFGEPASST!

Die fließend-dynamische Formgebung, die handliche Auszugbrause, das zuschaltbare LED-Funktionslicht und der passende Seifenspender machen aus der neuen Küchenarmatur „KWC Zoe“ ein echtes Highlight an der Spüle. Neben den klassischen Varianten in „Chromeline“ und edelstahlartigem „Decor Steel“ gibt es die edlen Armatur-Modelle nun auch in den Farben „Champagne“, „Schwarz“ und „Glacier White“ auf dem Markt – für jede Küche die passende Farbe. Machen Sie mit bei der Leserhauswahl und gewinnen Sie mit etwas Glück dieses exklusive Designer-Stück in Ihrer Wunschfarbe. KWC Herstellerkontakte ab Seite 96.

LHW_Service_Gewinne.indd 33

FamilyHome 3-4/2015

33 26.01.15 10:47


13 9

M IT w PR M w w EI AC .h S H ur E ra G EN -w EW & ir -b au IN TO en N L .d e/ EN LE FH ! /

DUSCH-WC IM WERT VON

2.300 EURO

FRISCHEKICK DER LUXUSKLASSE

Dass eine Kombination aus WC und Bidet stilvoll aussehen kann, beweist das Dusch-WC AquaClean Sela von Geberit. Vom italienischen Designer und Architekten Matteo Thun entworfen, erhielt das Dusch-WC bereits einige Design-Preise. Das Besondere ist aber der integrierte Duscharm: Der Po wird sanft und gründlich mit einem körperwarm-temperierten Wasserstrahl gereinigt. Steuern lässt sich die Duschfunktion einfach über eine Fernbedienung oder ein Bedienfeld seitlich am WC-Sitz. Machen Sie mit bei der Leserhauswahl und gewinnen Sie mit etwas Glück ein Dusch-WC im Wert von 2.300 Euro. Geberit

AKKU-SCHLAGBOHRSCHRAUBER IM WERT VON

760 EURO

34

HEIMWERKER-HERZEN SCHLAGEN HÖHER

Wer den Akku-Schlagbohrschrauber „Quadrive PDC“ live erlebt hat, will für präzise Heimwerkerarbeiten nichts anderes mehr. Mit 60 Newtonmetern Drehmoment im 1. Gang für kraftvolles Schrauben oder mit 3.800 Umdrehungen pro Minute im 4. Gang für präzises Bohren schafft das Gerät selbst anspruchsvollste Aufgaben – bei Holz und bei Metall. Eine FastFix-Schnittstelle sorgt für den schnellen und werkzeuglosen Wechsel auf „Centrotec“ Werkzeugfutter, Schnellspannbohrfutter, Winkelkopf oder Steckschlüsseladapter. Zusammen mit Festool verlost FamilyHome das XL Komplettset in der Ausführung 18/4 mit Lithium-IonenAkku. Festool

FamilyHome 3-4/2015

LHW_Service_Gewinne.indd 34

26.01.15 10:47


Leserhauswahl 2015

HEIZEN WIE VON ZAUBERHAND

„evohome“ ist die neue Generation eines Einzelraumregelungssystems, mit dem man bis zu 30 Prozent Energie einsparen kann. Diese Heizungsregelung passt sich dank Smart-Zoning-Technologie individuell an bis zu zwölf unterschiedliche Zonen einer Wohnung oder eines Hauses an. Ohne Kabelschlitze oder Eingriffe in das vorhandene Heizsystem lässt es sich kostensparend und schnell installieren. Gewinnen Sie ein „evohome“-Paket mit vier Heizkörperreglern, einem Bediengerät mit Touchscreen und einem Gateway für den Smartphone-Zugriff. Honeywell

TOPF-SET

IM GESAMTWERT VON

430 EURO

HEIZUNGSSTEUERUNG

INKLUSIVE SMARTPHONEZUGRIFF IM WERT VON

595 EURO

BRANDNEUES KOCHGESCHIRR

Kochen, dünsten und garen gelingt dank der neuen Kochgeschirr-Serie „Quadro“ ohne ständig den Deckel heben zu müssen. Der Sichtkochdeckel nützt zudem der Energiebilanz zusammen mit dem starken Stahlkern und einem Energiesparboden. Eine Übereck-Ausgießfunktion und die porenlose keramische Silargan-Oberfläche präsentieren sich praktisch beim Kochen und Reinigen. Die „Quadro-Töpfe“ eignen sich außerdem für alle Herdarten. FamilyHome und Silit verlosen ein vierteiliges Set bestehend aus Bratentopf mit 16 Zentimetern, ein Fleischtopf mit 18 und einer mit 22 Zentimetern sowie Stielkasserolle mit 16 Zentimetern Durchmesser. Silit

VIER STAPELSESSEL + TISCH IM GESAMTWERT VON ZIRKA

555 EURO

EIN PLATZ AN DER SONNE

Lichtecht, stabil und witterungsbeständig zeigt sich die neue Terrassenmöbelkollektion „Happy“ von Kettler. Gewinnen Sie mit etwas Glück ein Set für vier Personen. Mehr unter www.kettler.net Herstellerkontakte ab Seite 96.

LHW_Service_Gewinne.indd 35

FamilyHome 3-4/2015

35 26.01.15 10:47


25

H

0. 00

0

ÄU SE R

BI S

A1

A2

Name: B 256.10 Wohnfläche: 142 m2

Preis: ab 217.4 00 Euro (fast fertig) Hersteller: Fingerhuthaus

A3 9 Name: Haus Point 23 2 m 6,7 23 : Wohnfläche

Preis: 238.300 Euro d Hersteller: Danwoo

A4

Name: Haus En gelsby Wohnfläche: 15 3, 5 m 2

Name: ICON 4. 02 City Wohnfläche: 16 7 m2

Preis: 231.100 Eu ro (ohne Maler- und Tepp icharbeiten) Hersteller: Danh aus

Preis: 18 4.60 0 Euro Hersteller: Denn er t Foto: © A1A-iStockphoto.com

36

FamilyHome 3-4/2015

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 36

Alle Preise sind in der Ausbaustufe schlüsselfertig angegeben und ab Oberkante Bodenplatte. Alle Angaben ohne Gewähr.

26.01.15 10:42


Leserhauswahl 2015

A5

A6 Name: Elk Living 153 Wohnfläche: 15 3, 3 m2

Preis: 238.03 4 Eu ro Hersteller: Elk

A7 Name: Vio 302 m2 Wohnfläche: 145,07

Preis: 19 0.0 00 Euro s Hersteller: FingerHau

A8 Name: Haus Schmitz 2 Wohnfläche: 125 m

ro Preis: ab 169.9 00 Eu s au -H Hersteller: Kern

Name: Design 11 2 Wohnfläche: 11 2 m2

Herstellerkontakte ab Seite 96.

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 37

Preis: 14 8. 365 Eu ro (Ausbauhaus) Hersteller: Fram melsberger

FamilyHome 3-4/2015

37 26.01.15 10:42


BI S

25

H

0. 00

0

ÄU SE R

A9

A10

Name: Villa Lugana Wohnfläche: 20 0,78 2 m

Preis: 186.100 Euro Hersteller: Roth Ma ssi

vhaus

A11

Name: Haus Hager 2 Wohnfläche: 108,45 m

Preis: 237.291 Euro Hersteller: SchwörerHaus

A12 Name: Haus Füger Wohnfläche: 180,12 m2

Name: Komfor t m2 Wohnfläche: 155,89

Preis: 242.000 Euro (Ausbauhaus) Hersteller: ZimmerMeisterHaus

Preis: 235.0 00 Euro Haus Hersteller: Kit zlinger Foto: © A1A-iStockphoto.com

38

FamilyHome 3-4/2015

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 38

Alle Preise sind in der Ausbaustufe schlüsselfertig angegeben und ab Oberkante Bodenplatte. Alle Angaben ohne Gewähr.

26.01.15 10:42


Leserhauswahl 2015

A13

A14

Name: „An der Sülz “ Wohnfläche: 12 4 m2

Preis: ab 229.00 0 Euro Hersteller: Fullw ood

A15

rdic Name: Birkenallee No 2 m 8 0,8 15 : he Wohnfläc

Preis: 23 4.960 Euro us Hersteller: Gussek Ha

A16

riante Name: Stadt villa Va Basis Arcus WD.10 0 2 m Wohnfläche: 13 4,18

Preis: 215.0 00 Euro Hersteller: Heinz von Heiden

Name: Haus Lä rche Wohnfläche: 14 0 m2

Herstellerkontakte ab Seite 96.

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 39

Preis: 230.00 0 Euro Hersteller: Stom mel Haus

FamilyHome 3-4/2015

39 26.01.15 10:42


0

ÄU SE R

BI S

Leserhauswahl 2015

25

H

0. 00

A17

Name: Balance 250 2 m Wohnfläche: 147,65

A18

ro Preis: ab 224.0 00 Eu s au rH be Hersteller: We

A19

Name: Seebronn Wohnfläche: 13 1, 23

m2

Preis: 24 3.920 Eu ro Hersteller: Keite l Haus

A20

Name: Mikado Wohnfläche: 178 m2

Preis: ab 129.900 Euro (Ausbauhaus) Hersteller: LéonWood

Name: Haus Gerden Wohnfläche: 170 m2

Preis: 235.0 00 Euro Hersteller: DLK

Foto: © A1A-iStockphoto.com

40

FamilyHome 3-4/2015

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 40

Alle Preise sind in der Ausbaustufe schlüsselfertig angegeben und ab Oberkante Bodenplatte. Alle Angaben ohne Gewähr. Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:43


Armaturen aus Leidenschaft in2aqua: der Onlineshop für Armaturen • Hochwertige Designarmaturen direkt vom Hersteller • Deutsche Qualität, Technik und Design • Produkte für jeden Lifestyle

www.in2aqua.de

Image Anzeige_FamilyHome.indd 3

FH0415_ANZ_in2aqua.indd 30

12.01.2015 12:11:22

19.01.15 16:24


BI S

0

30

H

0. 00

ÄU SE R

B1

Name: Haus Flor isel Wohnfläche: 15 8, 29

B2

m2

Preis: 293.923 Eu ro Hersteller: Grub er Naturholzhaus

B3

Name: Haus Bad Kreuznach 2 Wohnfläche: 164,61 m

Preis: 285.000 Euro Hersteller: Bittermann & Weiss

B4

Name: Grünwald 2 Wohnfläche: 145 m

Preis: 250.240 Euro us Hersteller: Gussek Ha

Name: Musterhaus „Cl ara“ Wohnfläche: 153,12 m2

Preis: 298.500 Euro Hersteller: Rubner

Foto: © A1A-iStockphoto.com

42

FamilyHome 3-4/2015

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 42

Alle Preise sind in der Ausbaustufe schlüsselfertig angegeben und ab Oberkante Bodenplatte. Alle Angaben ohne Gewähr.

26.01.15 10:43


Leserhauswahl 2015

B5

B6 Name: Klare Linie m2 Wohnfläche: 174,74

Preis: 275.0 00 Euro s Hersteller: FingerHau

B7

Name: Innovatio nR Wohnfläche: 16 7, 22

Name: Schwansee Preis: 254.850 Euro Wohnfläche: 133,72 m2 Hersteller: Isartaler Holzhaus

m2

Preis: 297. 570 Eu ro Hersteller: Rens ch Haus

B8

B9

Name: Charleston m2 Wohnfläche: 10 4,11

Name: Musterhaus Mannheim Wohnfläche: 195,88 m2

Herstellerkontakte ab Seite 96.

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 43

Preis: 273.700 Euro Hersteller: Skanhus

Preis: 299.500 Euro Hersteller: Keitel

FamilyHome 3-4/2015

43 26.01.15 10:43


35 HÄU 0. SER 00 BIS 0 €

C1

C2 s Name: Zukunf tshau 2 m 6 0,4 16 : he Wohnfläc

C3

Name: Haus Gerke 2 Wohnfläche: 191 m

Preis: 313.0 00 Euro s Hersteller: Arge -Hau

Name: Basic lin e jubilee Xl plus Preis: 311. 563 Wohnfläche: 17 Euro 2,03 m 2 Hersteller: Haas Fertighaus

Preis: 335.000 Euro Hersteller: ZimmerMeisterHaus Foto: © A1A-iStockphoto.com

44

FamilyHome 3-4/2015

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 44

Alle Preise sind in der Ausbaustufe schlüsselfertig angegeben und ab Oberkante Bodenplatte. Alle Angaben ohne Gewähr.

26.01.15 10:44


Leserhauswahl 2015

C4

C5 Name: Cube E 250 2 Wohnfläche: 257 m

Preis: 309.9 00 Euro s Hersteller: Solid -Hau

C6 Name: Haus Egernsund Wohnfläche: 137 m2

Preis: 340.000 Euro Hersteller: Danhaus

C7 age Name: Haus Homm 2 m 0 7,6 19 : Wohnfläche

Preis: 339.0 00 Euro Hersteller: Hanlo

Name: Gauting Wohnfläche: 128,0 6 m2

Herstellerkontakte ab Seite 96.

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 45

Preis: 349.800 Euro Hersteller: Regnauer

FamilyHome 3-4/2015

45 26.01.15 10:44


35 HÄU 0. SER 0 0 AB 0 €

D1

D2

Name: Flaviano m2 Wohnfläche: 347,92

D3

Preis: 54 6.216 Euro der Hersteller: Büdenben

Name: Einfamili enhaus Wohnfläche: 21 1, 55 m2

Preis: 360 00 0 Eu ro Hersteller: Haac ke Haus

D4

Name: Musterhaus München Wohnfläche: 210,87 m2

Preis: 473.500 Euro Hersteller: Bien-Zenker

Name: Eichenhofer Weg 2 Wohnfläche: 213, 5 m

Preis: ab 382 .335 Euro Hersteller: Gussek Haus

Foto: © A1A-iStockphoto.com

46

FamilyHome 3-4/2015

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 46

Alle Preise sind in der Ausbaustufe schlüsselfertig angegeben und ab Oberkante Bodenplatte. Alle Angaben ohne Gewähr.

26.01.15 10:44


Leserhauswahl 2015

D5

D6 Name: Motz- Russ m2 Wohnfläche: 228,86

Preis: 379.0 00 Euro (bezugsfer tig) Hersteller: Baufrit z

D7

Name: Vivario Wohnfläche: 19 6,18

m2

Preis: 373.776 Eu ro Hersteller: Hans e Haus

D8 Name: Huf Haus Art 5 Wohnfläche: 319,67 m2

Preis: 565.00 0 Euro Hersteller: Huf Haus

Name: Musterhaus La Rocca Wohnfläche: 202, 36 m2

Herstellerkontakte ab Seite 96.

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 47

Preis: 361.709 Euro Hersteller: Fischerhaus

FamilyHome 3-4/2015

47 26.01.15 10:44


35 HÄU 0. SER 0 0 AB 0 € Name: KD -Hau s 24 0 Wohnfläche: 24 0 m2

D9

D10

Preis: 474.450 Eu ro Hersteller: KD Haus

D11 Name: Bauhausvilla Wohnfläche: 223,01 m2

Preis: 450.000 Euro Hersteller: Poroton

D12

Name: Kundenhaus Müller Wohnfläche: 167,25 m2

Preis: 369.479 Euro Hersteller: SchwörerHaus

Name: Bauhau s Villa Wohnfläche: 20 8 m2 Foto: © A1A-iStockphoto.com

48

FamilyHome 3-4/2015

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 48

Preis: 39 0.00 0 Euro Hersteller: Mei sterstückHaus

Alle Preise sind in der Ausbaustufe schlüsselfertig angegeben und ab Oberkante Bodenplatte.

26.01.15 10:44


Leserhauswahl 2015

D13

fine Name: Musterhaus m2 0 Wohnfläche: 110.3

Preis: 44 3.0 00 Euro Hersteller: Luxhaus

D15

D14

Name: Gruber-G runert Wohnfläche: 34 3, 50 m 2

Preis: 635.60 0 Eu ro Hersteller: Sonn leitner

D16 Name: Langkampfen Wohnfläche: 188,98 m2

Preis: 505.530 Euro Hersteller: Regnauer

Name: Da Capo 80 m2 Wohnfläche: 192,92 Herstellerkontakte ab Seite 96.

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 49

ro Preis: ab 423.360 Eu haus en Hersteller: Schwab

FamilyHome 3-4/2015

49 26.01.15 10:45


35 HÄU 0. SER 0 0 AB 0 €

Leserhauswahl 2015

D18 D17

eis: 359.950 Euro Edition 430 Pr ckhaus Name: Wohnidee, Hersteller: Viebro 2 m 87 0, 16 : he Wohnfläc Name: Musterh aus Bambus Pr eis: 389.00 0 Eu Wohnfläche: 17 ro 5,09 m 2 Hersteller: Stom mel Ha

us

Foto: © A1A-iStockphoto.com

D21

D19

Name: Bensbe rg Wohnfläche: 22 8, 59

Name: Jonas 2 Wohnfläche: 223,90 m

50

FamilyHome 3-4/2015

HB_Grosse_Leserhauswahl_2015.indd 50

m2

Preis: 370.0 00 Euro Hersteller: BaumeisterHaus

Preis: 574.596 Eu ro Hersteller: Davi nci Haus

Name: Thoman n Wohnfläche: 36 7,14

m2

D20

Preis: 60 0.00 0 Euro Hersteller: ZimmerMeister Haus

Alle Preise sind in der Ausbaustufe schlüsselfertig angegeben und ab Oberkante Bodenplatte. Alle Angaben ohne Gewähr. Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:45


Service | Familienservice

Finger weg! Die kindliche Neugier ist ebenso fantastisch wie gefährlich. Die größten Gefahrenquellen haben meistens magische Anziehungskraft, wie etwa eine Steckdose. Ertastet das Kind mit einem Stift die Steckdosenlöcher, kann ein Stromschlag die Folge sein. Dem beugen einfach und effektiv Steckdosen mit Verschlussmechanismus vor. Wird der Stecker aus einer solchen Dose gezogen, verschließen sich die Löcher automatisch und verhindern so den direkten Kontakt. Elektro+

Bleifreies Trinkwasser Es ist unumstritten, dass Blei in unserem Trinkwasser der Gesundheit schadet. Der Grenzwert des Umweltbundesamtes liegt bei 0,010 Milligramm pro Liter. Die Einhaltung dieses Grenzwertes überprüft der ausführende Handwerker. Da das Trinkwasser aber bereits vor dem Kontakt mit der Hausinstallation bis zu 0,005 Milligramm pro Liter enthalten darf, ist der Spielraum nicht mehr allzu groß. Abhilfe schaffen Verbindungsstücke, auch Fittings genannt, aus Siliziumbronze, wie das Pressfitting der Serie „Purapress“. Sanha

Nachwuchs-Indianer Jedes Kind liebt es, in seiner eigenen Höhle Pläne auszuhecken oder sich mit einem Buch eine gemütliche Kuschelecke einzurichten. Ganz sicher wird das Tipi „A TeePee To Call Your Own“ im eigenen Kinderzimmer zum neuen Lieblingsplatz ihres Sprösslings. Benötigt man den ganzen Platz aber mal zum Tanzen, kann es ganz einfach zusammengeklappt in der Ecke auf seinen nächsten Einsatz warten. Land of nod Herstellerkontakte ab Seite 96.

SA_Familienservice.indd 51

Illustration: Flaticon.com

FamilyHome 3-4/2015

51 26.01.15 10:49


Planung | Innenausbau

Möbel nach Maß Jeder kennt den Zustand von absolutem Chaos nach einem Umzug. Oftmals ist fehlender Stauraum die Ursache – dabei gibt es unzählige, individuelle Lösungen, die helfen, für Ordnung zu sorgen.

52

FamilyHome 3-4/2015

WA_Regalsysteme_Bad_Ankleide_Kueche.indd 52

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:50


MASSGESCHNEIDERT: Ein begehbarer Kleiderschrank ist zweifelsfrei ein echter Hingucker – vor allem wenn er aufgeräumt ist. Wenn das mal nicht der Fall ist, verdecken die Gleittüren das Chaos. raumplus

W

ie heißt es so schön? Das bisschen Haushalt macht sich von allein. Von wegen – Ordnung halten ist schwer. Das ist nichts Neues. Neben Job, Kindern, die Ihre gesamte Aufmerksamkeit beanspruchen, und mit anatomisch bedingt nur zwei Händen, macht sich schnell das Gefühl breit, man kommt mit dem Aufräumen gar nicht mehr hinterher. Auch der Wäscheberg nimmt langsam Dimensionen an, die Bergsteiger und Touristen anzieht. Sicherlich ist Ihnen das Szenario schon ein- oder tausendmal untergekommen. Zu wenig Stauraum, ungenutzte Ecken und fehlende individuelle Lösungen, wie beispielsweise Schränke und Regale in Dachschrägen führen unweigerlich zu Unordnung.

Ordnung mit System Räumen wir Ihr Zuhause mal Stück für Stück auf und beginnen mit der dreckigen Wäsche; gerne wird sie überall ver-

teilt, quillt aus dem Wäschekorb, der im ohnehin viel zu kleinen Bad das Rangieren erschwert oder wird fein säuberlich nach dem Haufen-Prinzip vor dem Kleiderschrank gelagert. Eine tolle Lösung, die jede Hausfrau aus den 50er Jahren einen spitzten Freudeschrei entlockt hätte, ist ein Wäscheabwurf. Hier wird ein oder mehrere Räume in den oberen Geschossen mit dem Waschraum im Keller oder Erdgeschoss durch ein Schachtrohr verbunden. Mit einem schlichten Türchen versehen kann die Wäsche nun, der Schwerkraft sei Dank, abwärts befördert werden. Das schont Nerven und Rücken gleichermaßen. Die Wäsche ist also verstaut, der Blick im Dachgeschoss fällt als nächstes auf den Staubsauger, der verwahrlost neben ein paar Überbleibseln vom Umzug, bis an die Wand unter der Dachschräge geschoben wurden. Bei Dachschrägen spricht man oftmals von verschenktem Raum und wenig Stellfläche. Ein Dachgeschoss bietet allerdings FamilyHome 3-4/2015

WA_Regalsysteme_Bad_Ankleide_Kueche.indd 53

53 26.01.15 10:51


Planung | Innenausbau

PLATZWUNDER: Keine Frage – das Dachgeschoss hat ein besonderes Flair. Ein Manko ist allerdings die eingeschränkte Stellfläche. Abhilfe schaffen individuelle Lösungen, wie zum Beispiel die Serie „Swing“ – ein bodengeführtes, zweiläufiges System. Inova

VIELFÄLTIG: Wer störende Blicke im Schlafund Ankleidezimmer verhindern will, findet mit dem Licht- und Sonnenschutz eine ebenso dezente wie elegante Lösung. Durch unzähligen Kombinationsmöglichkeiten ist jede Lösung individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Hunter Douglas

54

FamilyHome 3-4/2015

WA_Regalsysteme_Bad_Ankleide_Kueche.indd 54

weit mehr als man ihm zutraut. Mit den richtigen Einbaumöbeln, kann auch ein Raum mit tiefem Kniestock, ausreichend Platz bieten.

Shopping Queen Als letztes widmen wir uns Ihrem Kleiderschrank. Fast alle Frauen shoppen gern. Daran wollen wir auch gar nichts ändern. Womit wir aber unweigerlich Probleme haben: Wohin mit den ganzen Kleidern? Den Schrank nach Jahreszeiten zu befüllen und den Rest vakuumverpackt unter dem Kleiderschrank zu lagern ist wohl eher eine unglückliche Lösung. Denn genau das Oberteil, das vakuumverpackt unter dem Bett, im hintersten Eck auf dem Dachboden oder in schwindelerregender Höhe auf dem Schrank verstaut wurde, will man dann fünf Minuten bevor man dringend das Haus verlassen muss, unbedingt anziehen. Bessere Lösung, sofern man dafür Platz schaffen kann, ist ein riesiger Einbauschrank oder noch besser eine begehbare Ankleide. Hier haben Sommerwie Winterkleider ausreichend Platz und dank verschiedener Schubladen, Hosenhalter und großzügiger Kleiderstange wird der allmorgendlichen Suche ein Ende bereitet. Zum Glück einer eigenen Ankleide verhilft Ihnen der Schreiner Ihres Vertrauens oder einer der vielen Internetanbieter für Maßmöbel. Wenn der größte Stauraum und die schnellste Wäscherutsche dann trotzdem mal nicht helfen – Türe zu und Fünfe grade sein lassen. (mug) n Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:51


perfekt

aufgestellt

Unsere Mannschaft gibt alles, um den Hausbau zu einem vollen Erfolg zu machen! Ihr Zuhausehaus, Stein auf Stein gebaut, in nur drei Monaten – dank echtem Teamgeist ist das kein Problem. Die Qualität ist dabei erstklassig – darauf geben wir Ihnen zehn Jahre Garantie. www.viebrockhaus.de/perfekt

11_01_056 AZ_Eishockey_quer_210x137_RZ.indd 1

30.07.14 14:57

FOLGEN SIE UNS AUF:

www.facebook.com/familyhomeverlag

FH0415_ANZ_055.indd 30

22.01.15 14:07


Planung | Innenausbau

UND ABGANG: Schluss mit herumliegender dreckiger Wäsche. Schluss mit WäscheSchwertransporten. Abhilfe schafft ein in die Wand integriertes Rohrsystem. Fawas DA LACHT DAS SPORTLERHERZ: Ganz nach den eigenen Bedürfnissen können Regalböden, Körbe und Haken an die Tragleiste geklickt werden. www.elfa.com/djd

EIN HAUCH VON BOND: Der Sekretär „Cubus“ bietet vieles im Verborgenen. Die 1,20 Meter breite Arbeitsplatte ist vollständig ausziehbar, der Computerbildschirm fährt per Knopfdruck nach oben und hinter eleganten Farbglasfronten verschwinden allerlei Büro-Utensilien. Sogar an ein Geheimfach für Reisepass und Co. sowie einen verschließbaren Kabelkanal wurde gedacht. Team 7

SCHNELL UND EINFACH: Dank des Schrank-Konfigurators geht der Traum einer maßgeschneiderten Ankleide mit ein paar Klicks in Erfüllung. Meine Möbelmanufaktur

56

FamilyHome 3-4/2015

WA_Regalsysteme_Bad_Ankleide_Kueche.indd 56

27.01.15 13:46


AUFWÄRTS: Nicht immer ist ausreichend Platz für einen herrschaftlichen Treppenaufgang á la Sissi. Eine weiß lackierte Leitertreppe mit wechselseitig eingelassenen Grifföffnungen erfüllt aber auch ihren Zweck und verbraucht wesentlich weniger Platz. Voß

KONZENTRATION BITTE: Wechselseitig schräg gestellte Stufen der Holzart Wenge ermöglichen es, die einzelnen Stufen besonders nah aneinander zu montieren, wodurch die Treppe viel weniger Platz einnimmt und trotzdem sicher begehbar bleibt. Voß

Treppen ALL INCLUSIVE: Wer sich für die Ganzholztreppe „Casa“ entscheidet, genießt den Luxus einer Rohbautreppe inklusive. So kann bereits während der Bauphase bequem zwischen den einzelnen Stockwerken gewechselt werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die endgültigen Stufen auf die Unterkonstruktion montiert. Fuchs Treppen

Herstellerkontakte ab Seite 96.

WA_Regalsysteme_Bad_Ankleide_Kueche.indd 57

FamilyHome 3-4/2015

57 27.01.15 13:46


Hausbau aktuell | Reportage

LUFTIG: Der Blick schweift als erstes nach oben – dahin, wo bei vielen Häusern nur die Decke ist.

DER MANN IM GLASHAUS: Wir haben mit Dirk Leibe über die Erfahrungen beim Hausbau gesprochen.

Bei Leibe gut gebaut Frischer Wind, eine tolle Aussicht und Sonne den ganzen Tag – dank eines wunderbar gelegenen Grundstücks, eines klaren Budgets und eigenen Ideen genießen Unternehmer Dirk Leibe und seine Frau Anette das Wohnen in der Umgebung des Sauerlandes.

Z

irka anderthalb Stunden mit dem Auto östlich von Köln liegt Finnentrop – mitten im Sauerland. Die ländliche Mittelgebirgsregion ist ein Phänomen, weil sie Platz drei unter den deutschen Industrieregionen einnimmt, aber relativ dünn besiedelt ist. Dirk Leibe betreibt hier ein Unternehmen für Kunststofftechnik und verdient sein Geld unter anderem als Zulieferer für die Automobilindustrie. In dieser Umgebung sein Traumhaus zu errichten lag also nahe. Gerade für Anette und Dirk Leibe waren die Voraussetzungen perfekt, weil sie sich gleich zu Beginn der Recherche zum Neubau in die Skelettbauweise des modernen Fachwerkbaus mit viel Glas verliebt hatten. Die Aussicht auf diese offene Bauweise, mit viel Tageslicht und einem großzügigen Grundriss, hatte es dem Paar angetan. Ihr Traumgrundstück mit 1.500 Quadratmetern mitten in Finnentrop liegt auf einer

58

FamilyHome 3-4/2015

RA_Rep_KD_Haus.indd 58

Anhöhe innerhalb einer locker bebauten Nachbarschaft – mit genug Abstand nach nebenan. Neugierige Nachbarsblicke brauchten die beiden also nicht zu fürchten. Zirka 20 bis 30 Kilometer weit kann man von hier blicken, schätzt Bauherr Dirk Leibe. Und das wird auch so bleiben – der Blick ist unverbaubar. Auf der Nordseite, also hinter dem Haus, beginnt gleich der Wald. Ein natürlicher Schutz gegen böige Winde in dieser Region; und eine gute Möglichkeit die Natur zu genießen.

Eins nach dem anderen Vor anderthalb Jahren beschlossen die beiden zu bauen. Rund sechs Monate verbrachten sie mit Recherche und Angebotsprüfung. Und bereits im Internet verliebten sie sich in die moderne Fachwerkbauweise. Neugierig auf die Innenraumwirkung der großflächig verglasten Gebäude, besuchten sie Musterhausaus-

stellungen. Neben vielen Erkenntnissen brachten diese Termine vor allem die Gewissheit, sich für den richtigen Architekturstil entschieden zu haben. Nachdem sich Dirk und Anette Leibe verschiedene Hersteller angesehen hatten, fiel die Wahl schließlich auf den Haushersteller KD-Haus. Die sehr transparente und außerdem detaillierte Preisgestaltung war dem Pärchen bereits auf der Website aufgefallen. Mit dem alles-aus-einer-HandAngebot punktete das Familienunternehmen zusätzlich. Inklusive der Bodenplatte kümmert sich der Hersteller um alles. Bevor es allerdings an die Bauarbeiten ging, schauten sich die beiden noch zwei Kundenhäuser von KD-Haus an, nicht zuletzt um die erfahrenen Bauherren mit Fragen zu löchern. Überzeugt und voller Vorfreude konnte es losgehen. Im Sommer 2013 unterschrieben die Leibes den Vertrag. Insgesamt sieben Monate Bauzeit waren eingeplant, vertraglich festgelegt Herstellerkontakte ab Seite 96.

27.01.15 13:53


LICHTSPIELE: Senkt sich die D채mmerung, erwacht das Haus zum Leben. Dank der Distanz zu den Nachbarn, sind die Bauherren trotzdem unter sich.

FamilyHome 3-4/2015

RA_Rep_KD_Haus.indd 59

59 26.01.15 10:49


Hausbau aktuell | Reportage

BLICK INS TAL: Ein ganz wesentliches Argument für den Neubau waren großformatige Terrassenschiebetüren zum Garten.

MUT ZUR OFFENHEIT: Selbst das Badezimmer unter dem Dach bietet Ausblicke. Jalousien sorgen für Intimsphäre.

und wurden auch eingehalten. Seit einem halben Jahr wohnen die beiden nun hier und sind zufrieden, „weil das Haus funktioniert“, wie Dirk Leibe berichtet. Der Altbau aus den 1960er-Jahren, in dem das Paar vorher wohnte, hätte aufwändig renoviert und vor allen Dingen auch energetisch saniert werden müssen. Nur verständlich, dass die beiden sich diesen Stress ersparten. Dirk Leibe ist selbst Unternehmer und weiß, was es bedeutet, mit Zahlen umzugehen. Aus diesem Grund hatte er sich für den Neubau auch ein ganz klares Budget gesetzt. Zum Schluss stellte sich heraus, dass KD-Haus sogar noch 5.000 Euro unter dem festgesetzten Betrag geblieben war, obwohl das Ehepaar in der Planungsphase noch viele Änderungswünsche hatte.

Fix und fertig Bis auf das Parkett und die Elektrik kümmerte sich der Haushersteller um alles. Letzteres vergaben die Bauherren an einen ortsansässigen Handwerker, der ein Hausautomationssystem installierte. Dank dieser Technik kann Dirk Leibe vom Büro aus, das im Nachbarort liegt, verschiedene Dinge prüfen und steuern, wie das Licht, die Jalousien und sogar die Heizung. Angenehm sind auch Funktionen wie die Anwesenheitssimulation, bei der das Haus

60

durch programmierte Lichtszenarien und Jalousiebewegung belebt wirkt, wenn Dirk Leibe, seine Frau und die Tochter unterwegs sind. Das hält Langfinger ab – genau wie die hochwertige Türschließanlage. Auf den Komfort, die Heizung in die Fünf-Grad-Tiefschlafphase stellen zu können, möchte Dirk Leibe nicht mehr verzichten. Wenn die Familie in der kalten Jahreszeit länger auf Achse ist, sorgt die Heizung dafür, dass nichts einfriert, aber auch nicht übermäßig Wärme verbraucht wird. Das System ist laut dem frisch gebackenen Hausherren ohnehin 70 Prozent sparsamer als die des vorherigen Altbaus. Das lässt sich relativ genau sagen, weil die Heizdaten durch das Hausautomationssystem dokumentiert werden. Einen großen energetischen Vorteil hat der Glasbau zusätzlich: Dirk Leibe berichtet stolz, dass er gerade bei der herbstlich kühlen Witterung die Kraft der Sonne gleich spürte, sobald die Strahlen durch die Wolken drangen. Diese bauphysikalische Besonderheit nennt man passive solare Gewinne.

Auf Maß Eigentlich wohnen die Leibes nur zu zweit auf den insgesamt 240 Quadratmetern Fläche – momentan lebt jedoch die 25-jährige Tochter wegen des Studiums vorübergehend wieder bei den Eltern.

Dank des offenen Grundrisses lässt sich das Familienleben heute gemeinschaftlich zelebrieren. Aber auch Rückzugsorte bietet der Neubau für jeden. Im alten Haus bestimmte ein langer dunkler Flur, von dem sämtliche Zimmer abgingen, die Struktur des Hauses. Auch das gehört der Vergangenheit an. Um unter dem Giebel für Licht zu sorgen, wünschten sich die Leibes eine Dachverglasung, was für den Hersteller etwas Neuland bedeutete. Der Architekt des Hausherstellers machte dies allerdings konstruktiv möglich. Somit speisen die Leibes quasi unter freiem Himmel, denn der Essplatz liegt unter der Galerie, die bis unter das Dach reicht. Dort strömt Tageslicht durch zwei Dachfenster bis zum Tisch im Erdgeschoss. Auch die hochwertige LED-Beleuchtung unter dem Dach war ein Sonderwunsch. Diese dezenten Lichtquellen ergeben im Zusammenspiel mit dem weißen Fachwerk eine luftige Raumwirkung. Dabei übernimmt das Satteldach architektonisch eine schützende Funktion. Aus diesem Grund ist Dirk Leibe im Nachhinein ganz froh, dass das Bauamt keine kubische Gebäudeform mit Flachdach zugelassen hat, wie er und seine Frau es sich n zuerst gewünscht hatten. Text: Lydia Meyer / Bilder: KD-Haus

FamilyHome 3-4/2015

RA_Rep_KD_Haus.indd 60

26.01.15 10:49


Gesundes Genusswohnen

HAUSB

ESICH

TIGUN

G

17 Uhr 11 BIS – . VON NGEN LASSU SA.+SO

DER ) HWEIZ LEN NIE T + SC – IN AL RD-OS ER NO (AUSS

Häuser aus Massivholz

Traditionelle Baukunst trifft modernen Anspruch.

in Herstellung und Montage

Fullwood NORD-OST 23936 Thorstorf Tel: 0173 / 6315094

Fullwood NORD 27367 Sottrum Tel: 04264 / 83 77 89 -0

Fullwood OST 14542 Werder/Derwitz Tel: 033207 / 5492 -0

Fullwood WEST 53797 Lohmar Tel: 0 22 06 /95 33 -700

Fullwood SÜD 74549 Wolpertshausen Tel: 07904 / 9446 -0

Fullwood SCHWEIZ 3256 Seewil (Bern), Tel: 031 / 872 10 22 9400 Rorschach (St. Gallen), Tel: 071 / 412 72 72

Info-Telefon für alle Standorte: 0800 - 38 55 96 63 (kostenfrei) • E-Mail: info9@ fullwood.de • www.fullwood.de

2015 / 1 • Family Home • Code: 9 F: FOLGEN SIE UNS AU

www.twitter.com/FamilyHomeTweet Gesundes Genusswohnen

HAUSB

ESICH

TIGUN

G

Uhr BIS 17 VON 11 GEN – . N O U S S .+ S LA SA

DER ) LEN NIE CHWEIZ – IN AL ST + S NORD-O R E S S (AU

Häuser aus Massivholz

Traditionelle Baukunst trifft modernen Anspruch.

in Herstellung und Montage

Fullwood NORD-OST 23936 Thorstorf Tel: 0173 / 6315094

Fullwood NORD 27367 Sottrum Tel: 04264 / 83 77 89 -0

Fullwood OST 14542 Werder/Derwitz Tel: 033207 / 5492 -0

Fullwood WEST 53797 Lohmar Tel: 0 22 06 /95 33 -700

Fullwood SÜD 74549 Wolpertshausen Tel: 07904 / 9446 -0

Fullwood SCHWEIZ 3256 Seewil (Bern), Tel: 031 / 872 10 22 9400 Rorschach (St. Gallen), Tel: 071 / 412 72 72

Info-Telefon für alle Standorte: 0800 - 38 55 96 63 (kostenfrei) • E-Mail: info9@ fullwood.de • www.fullwood.de

2015 / 1 • Family Home • Code: 9

LUXHAUS. Die Nr. 1 in der Climatic-WandTechnologie.

Anzeige

HEIMKOMMEN. Fuchs-Treppen

Motiv „Traumhafte Treppen“

Format:

91 x 59 mm

Farben:

4c CMYK

Auftraggeber: agentur für anzeigenwerbung lothar schröter gmbh d-50937 köln-lindenthal tel.: +49 (0) 221 / 43 10 97 info@agenturschroeter.de

www.LUXHAUS.de

FamilyHome 3-4_2015 MH 30 Fellbach.indd 3 FH0415_ANZ_061.indd

14.01.2015 14:06:24 21.01.15 10:53


Hausbau aktuell | Reportage

WINTERGARTENFEELING: Dank der vielen Glasflächen wird der Garten zu einem Teil des Wohnbereichs.

GARAGE

DOPPELCARPORT

HWR

WC

WOHNEN DIELE

KOCHEN

Grundrisse

ESSEN

EG DOPPELCARPORT

HWR BAD WC

ANKLEIDE

SCHLAFEN

BALKON

WOHNEN DIELE

BALKON

GARAGE

DG

SAUNA

GALERIE

KOCHEN

STUDIO

GAST LUFTRAUM ESSEN

Technische Daten KD-240, Kundenhaus Leibe BAD

ANKLEIDE

EG 132 m², DG 108 m², gesamt 240 m²

Außenmaße

12 m x 13 m + 1,25 m x 5,28 m (Erker) + 6 m x 9 m (Doppelcarport und Garage mit SAUNA Flachdach)

Bauweise

moderne Fachwerkbauweise, U-Wert der GALERIE Außenwand 0,18 W/(m²K) mit der KDGAST Haus Thermoplus-Außenwand, U-Wert der LUFTRAUM Verglasung 0,7 W/(m²K) mit der dreifach Thermoplus-Verglasung (herstellereigene Bezeichnung)

Dach

30 Grad geneigtes Satteldach, U-Wert 0,14 W/(m²K) mit Zwischensparrendämmung, Kniestock 1,20 m

BALKON

Wohnfläche

62

FamilyHome 3-4/2015

RA_Rep_KD_Haus.indd 62

Heizungstechnik SCHLAFEN

Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Fußbodenheizung

Jahresprimärenergiebedarf

9.600 kWh pro Jahr (40 kWh/(m²a))

Preise

Holzfachwerk ab 109.840 Euro (inklusive Vorentwurf, Entwurf, Bauantragserstellung, Statik, Ausführungszeichnungen, Bauleitung nach Leistungsumfang) als Ausbauhaus je nach Ausbaustufe, schlüsselfertige Grundversion ab 474.450 Euro ab Oberkante Bodenplatte

BALKON

Hausbezeichnung

STUDIO

Hersteller

KD-Haus

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:49


KATALOGSERVICE IN

Jetzt gratis TreppenProspekt anfordern!

t. Jedes ein Unika

Foto: Ilona Baha/Fotolia.com

Informiert sein ist alles, am besten gezielt und schnell! Wie geht das? Mit dem Katalogservice. Auf dieser Seite finden Sie Angebote von Katalogen und Broschüren. Bei Interesse nehmen Sie einfach Kontakt zu den Anbietern auf. So erhalten Sie die gewünschten Unterlagen.

ikat. Jedes ein Un

C

M

Y

CM

N

-HAUS BAUM EISTER

ME DITE RRA

ration e. V.

-HAUS Koope BAUM EISTER 18 Borsigallee urt/Main 60388 Frankf 3 15 53 0 Telefon: 069-6 3 15 53 20 069-6 Fax: ter-haus.de info@baumeis ter-haus.de www.baumeis

MODER N

KLASSISCH

MY

LÄN DLICH

G R AT I S

CY

Fordern Sie jetzt den neuen Katalog an.

CMY

K

www.baumeister-haus.de

Abt. 7547 · Tel. 0 74 52 / 88 64 46

www.treppenmeister.com

& ENERGIE IK N H C E T

DIYSTRECKEN

TESTSIEGER e über 40 jahr ne

harK Kami

GUT (2,3)

Mit Keramik-

GUT (2,3)

Hark 44 GT ECOplus Im Test: 12 Kaminöfen für die Scheitholzverbrennung Ausgabe 11/2011 www.test.de

SANIERUNGSREPORTAGEN Family Home Verlag GmbH Telefon: 0711 96666-999 Web: www.hurra-wir-bauen.de E-Mail: shop@familyhome.de

11SQ41

2,30 €

feinstaubfilter TESTSIEGER

Infos unter: www.hark.de G

184-seitiger Katalog und Angebotsflyer

RA mit Preisen unter: hark.de oder geTI bührenfrei unter (0800) 2 80 23 23. S Bundesweit Ausstellungen!

Family Home • Katalogservice •

43 x 77 mm • ET: 20.08.2014 • Heft 9/10

FH0415_ANZ_063.indd 30

27.01.15 14:04


Foto: © Africa Studio - Fotolia.com

Bautechnik | Fertigkeller

Ein Keller und eine Krone Ein typischer Besuch im Weinkeller: eine schmale Treppe hinab, in einen kühlen dunklen, spärlich beleuchteten Gewölbekeller, an den Füßen festes Schuhwerk, damit diese trocken bleiben, den Kopf eingezogen, um sich nicht zu stoßen…

E

s geht auch ganz anders: Wer sich ins Salzatal in Sachsen-Anhalt aufmacht, den führt der Weingutbesuch bei Familie Hinderer/Born in einen hellen, klimatisierten Weinkeller, den die Besucher trockenen Fußes über ein riesengroßes Rolltor zu ebener Erde erreichen. Beim Blick nach oben türmen sich lange Reihen Weinflaschen auf. In diesem über 4,35 Meter hohen Weinkeller befindet sich seit diesem Jahr die Weinabfüllung des Weinguts Born in Höhnstedt. Das privat bewirtschaftete Weingut Born erfährt ei-

64

FamilyHome 3-4/2015

BC_Fertigkeller.indd 64

nen Generationenwechsel in der nunmehr fünften Generation. Vater Born übergibt an seine 29-jährige Tochter Elisabeth und Schwiegersohn Jochen Hinderer (31). Dieser Wechsel brachte auch die Entscheidung mit sich, in einen der modernsten Weinkeller der Region zu investieren. Das Grundmaterial Beton bestimmt nicht nur die Bauweise, sondern auch die Ansicht. „Und dennoch ist das der Mercedes eines modernen Kellerbaus“, so Jochen Hinderer bei der Führung durch die neue Produktionsstätte. „Wir wollten von Anfang

an die Möglichkeit haben, auch einem Stapler oder einem LKW beste Anlieferund Abholbedingungen zu bieten.“

Schwere Last gemeistert Der zirka 165 Quadratmeter große Weinkeller wurde von Glatthaar-Fertigkeller in den Hang gebaut. „Am Anfang waren wir mit drei Kellerbauern im Gespräch“, erinnert sich Jochen Hinderer. „Als wir den sensibelsten Punkt, das Gewicht unserer Weinfässer, angesprochen haben und daHerstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:33


mit verbunden die zu tragende Punktlast auf der Kellerbodenplatte, mussten zwei Anbieter gleich das Handtuch werfen, da sie die Weinfässerlasten nicht kalkulieren konnten. Die Glatthaar-Crew nahm unseren Hinweis auf die Punktlasten von fünf Tonnen auf der Kellerbodenplatte in ihre Berechnungen auf, und zwar für alle Bereiche der Kellerbodenplatte, sodass wir die Fässer auch verschieben können. Nach den Planungen gab es grünes Licht dafür. Das hat den Ausschlag gegeben, auf diesen Hersteller zu vertrauen“. Doch auch für Glatthaar-Fertigkeller war dieses Bauprojekt kein gewöhnliches: „Die besondere Herausforderung lag in der sehr großen Geschosshöhe. Gehen wir sonst von Standardmaßen um die 2,35 Meter aus, konnten wir hier mit über vier Metern Kellergeschosshöhe keine klassischen Abläufe, wie beispielsweise den stehenden Transport der Kellerteile auf dem LKW, ansetzen,“ so der Projektleiter Ralf Scheithauer. Der „AquaSafe“-Keller wurde individuell im Werk produziert – ob seiner Abmaße erfolgte der Transport zur Baustelle nach Sachsen-Anhalt liegend. Auf Grund der großen Kellergeschosshöhe war es notwendig, bei der Montage den Keller außenseitig einzurüsten und im Innern mit einem Rollgerüst zu arbeiten, um die angelieferten Wände genau ausrichten und montieren zu können.

Tradition und Moderne Der Weinkeller mit den patentierten „ThermoSafe“-Wänden verfügt zudem über ein Wandheizungssystem und eine automatische Temperaturregelung. Die Heizung wird über eine Wärmepumpe gewährleistet. Inzwischen wird hier Jahrgangssekt gerüttelt, Müller-Thurgau, Weißburgunder, Riesling oder Rosé gelagert. Dieser moderne Weinkeller ist ein Zeichen dafür, wie fortschrittlich heute in der klassischen Weinherstellung gearbeitet wird. „Ja, allzu nostalgisch geht es heute beim Weinanbau nicht mehr zu. Dieser Keller ist trocken, dicht und sauber, “ lacht Jochen Hinderer. Traditionelle Werte des Weinbaus hält das junge Paar trotz moderner Produktionsanlagen und -prozesse hoch. Elisabeth als deutsche Weinprinzessin 2011/ 2012 hat ihren Foto: © Unclesam - Fotolia.com

BC_Fertigkeller.indd 65

Mann Jochen beim Studium für Weinbau und Önologie kennengelernt. Beide sind heute Vollblutwinzer. Ihr Wohnhaus ließen sie von Danhaus errichten – natürlich direkt auf dem Weinkeller. ■ Text: Ines Weitermann/Susanne Bischoff. Bilder: Glatthaar Fertigkeller

STAFFELÜBERGABE: Elisabeth und Jochen Hinderer sind die neue, junge Generation und beide leidenschaftliche Winzer..

REBEN-DOMIZIL: Oben thront das Einfamilienhaus vom Haushersteller Danhaus auf dem hochmodernen, neuen Weinkeller.

REIN DAMIT: Das Weingut besitzt eine eigene Abfüllanlage. Müller-Thurgau, Weißburgunder und Riesling fließen in die Flaschen. NEUE HEIMAT FÜR DEN WEIN: Der 165 Quadratmeter große Weinkeller wurde als Fertigkeller in den Hang gebaut.

ABWARTEN: Optimale Lagerbedingungen bietet der trockene, dichte und saubere Weinkeller aus Beton mit ThermoSafe-Wänden.

FamilyHome 3-4/2015

65 26.01.15 10:33


Bautechnik | Fertigkeller

Mehr(zweck)raum Ob Büro, Praxis oder Gästezimmer: Das Untergeschoss ist für viele Verwendungen offen. Wir stellen Ihnen drei Ideen für Ihren Keller vor. Eine dichte Bauweise und eine gute Wärmedämmung sind die Voraussetzungen für subterranes Wohngefühl.

HELLER KELLER: Katrin und Kai Friedmann im Bühlertal bauten ihr Haus mit Keller an einem steilen Hang. Eigentlich sollte das Untergeschoss als Staufläche dienen, doch da er dank Hanglage Tageslicht erhält, nutzen ihn die beiden als Wohngeschoss. Bürkle

BÜRO BÜRO: Ein moderner Keller ist weit mehr als nur ein schlichter Abstellraum für Weihnachtsschmuck und Co. So lässt es sich dank guter Wärmedämmung im Extrageschoss komfortabel arbeiten. Partnerbau Braun/vdp

66

FamilyHome 3-4/2015

BC_Fertigkeller.indd 66

SCHNELL FERTIG: Vorgefertigte Betonwände werden an Ort und Stelle transportiert und dort fugenlos mit Ortbeton vergossen. Der Hersteller hat sich auf Wasserdichtheit auch bei hohem Grundwasser spezialisiert. Knecht Fertigteilkeller

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:33


Bautechnik | Messebericht BAU 2015

Unsere Messehighlights Der Family Home Verlag hat sich auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, der BAU in München, umgesehen. Einige Neuentwicklungen haben uns besonders beeindruckt. Warum, verraten wir gern!

INGA ERVIG Chefredakteurin von „Renovieren + Energiesparen“ und „Energiesparhäuser + ökologisch bauen“

DIE TERRASSENDIELEN VON TREX… …weil mich die Nachhaltigkeit dieses Produkts überzeugt hat. Die Verbundstoffdielen von Trex bestehen aus 95 Prozent Recyclingmaterial, darunter Altholz, Sägespäne und Plastikverpackungen. Dazu liefert das amerikanische Unternehmen ein Befestigungssystem, das eine Oberfläche ohne sichtbare Montageelemente ermöglicht. Trex

DIE „SCHÖNER WOHNEN“-KOLLEKTION VON OSMO … … weil Gestalten mit Textilien endlich den Outdoor-Bereich erobert hat. Die Sichtblenden-Serie ‚Tessuto‘ kann mit Stoffen aus einem wetterfesten Gewebe dekorativ versehen werden. Sie sind in den Farben Rot und Grau sowie in zwei unterschied-

Herstellerkontakte ab Seite 96.

BD_BAU-Bericht.indd 67

DIE „IMAGO“-FLIESEN VON AGROB BUCHTAL…

lichen Breiten erhältlich

… weil der aufwändige Herstellungsprozess

und können jederzeit aus-

eine einzigartige Oberfläche hervorbringt.

getauscht werden. Durch

Das Design erinnert an die „Bilder“, die die

diesen Material-Mix aus

Ausläufer des Meeres in den Sand zeichnen.

Holz und Stoff ergibt sich

Die keramische Umsetzung erfolgt in Form

ein eindrucksvoller Effekt

von hochwertigem Feinsteinzeug, das durch

– ganz ohne Montage oder

mehrschichtige Farbdrucke und anschließen-

großen Aufwand. Osmo

des Polieren veredelt wird. Agrob Buchtal

FamilyHome 3-4/2015

67 26.01.15 13:35


Bautechnik | Messebericht BAU 2015

ISELA GRAF Online-Redakteurin von www.hurra-wir-bauen. de, dem Portal für Bauherren & Renovierer

DIE PREMIUM-WANDFARBE „PLANTODECOR“ VON AURO… …weil die Farbe nicht nur aus Naturstoffen hergestellt wird, sondern dank dem neuen biogenen Bindemittel ‚Replebin‘ auch geruchsneutral ist. Zudem weist die Farbe eine hohe Deckkraft von 99,5 Prozent auf. Mit den acht Voll- und Abtönfarben von Auro erhält man schöne Farbmischungen, falls die Wand ein bisschen bunter sein soll. Besonders im Hinblick auf das Thema Wohngesundheit punktet ‚Plantodecor‘: Die Farbe ist atmungsaktiv, die Wände dadurch offenporig. Auro

UTE CRAMER Anzeigenleitung des Family Home Verlages

DIE „Q45“-TÜREN VON JELD-WEN … … weil sie aus einer Tür ein Möbelstück macht. Die 45 Grad-Kante zwischen den Türblättern und im Türfalz macht die Tür durch den Einsatz von edlem Holz zum Blickfang. Getoppt wird das Ganze durch eine neue vertikal montierte Grifflösung. Eine echte Innovation mit Wow-Effekt! Jeld-Wen

DER BIOBODEN „PURLINE“ VON WINEO … … weil er als erster Bioboden durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen durchgängig ökologisch ist. Rizinusöl und Kreide werden hier als Füllstoff verwendet. Der Boden enthält weder Chlor oder Weichmacher noch Lösungsmittel oder andere Schadstoffe – gesundheitlich bedenkliche Stoffe können hier also nicht ausgasen. Der mehrfach mit internationalen Designpreisen ausgezeichnete Bioboden ist mit 2,5 Millimeter Produktaufbau außerdem sehr sanierungsfreundlich. Wineo

68

FamilyHome 3-4/2015

BD_BAU-Bericht.indd 68

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 13:35


KLAUS VETTERLE Verlagsleiter und Chefredakteur des Family Home Verlages

DIE INITIATIVE DEUTSCHLAND BAUT! … … weil diese Initiative der deutschen Bauwirtschaft das Image der Branche verbessern will. Das soll vor allem auch der Nachwuchsförderung dienen und Berufe rund um den Bau für junge Leute attraktiver machen. In den nächsten Jahren werden Zehntausende von Handwerkern und Fachkräften in der Bauindustrie fehlen. Dies zeigt sich schon heute in manchen Regionen Deutschlands, in denen es immer schwieriger wird, für bestimmte Gewerke Handwerker zu finden. Diese Initiative dient damit dem Bau insgesamt und wir werden sie gern unterstützen.

MICHAEL KÖHLER Geschäftsführer des Family Home Verlages

DIE SCHIEFERFLIESEN UND -PLATTEN VON RATHSCHECK … …weil mich sowohl die Ästhetik als auch die Anwendungsmöglichkeiten dieses Jahrmillionen alten Urgesteins beeindrucken. Mit der neuen Marke ‚LivingStyle‘ prägen klare Schiefer-Linien Küche, Bad und Wohnräume, aber auch Terrasse, Garten, Dach und Wand. Der Baustoff Schiefer überzeugt vor allem durch seine Haltbarkeit und Widerstandskraft. Außerdem kommt der Naturstein direkt aus den Tiefen der Erde auf den Boden oder die Wand. Und sieht dabei auch einfach gut aus. Rathscheck

DAS ERSTE HANF-WDVS VON CAPAROL… …weil mich das Unternehmen mit dieser Neuerung positiv überraschte. Das Produkt wird in Deutschland in den nächsten Monaten zugelassen: Eine Dämmplatte auf Basis von Hanf, die komplett schadstofffrei ist und sich natürlich auch bestens entsorgen lässt. Ich halte das für einen guten Beitrag der Industrie zur laufenden Dämmstoffdiskussion. Die Hanf-Dämmung erweitert die Möglichkeiten der Wärmedämmung und ermöglicht dem Verbraucher seine eigenen Schwerpunkte bei der Auswahl von Dämmprodukten zu setzen. Caparol

FamilyHome 3-4/2015

BD_BAU-Bericht.indd 69

69 26.01.15 13:35


Bautechnik | Garage & Carport

HAUS & GARAGE: Besonders dicke, doppelwandige Tore lassen weniger Kälte nach innen und weniger Wärme nach außen. Sie verbessern die Wärmedämmung – ein Aspekt, der besonders bei Garagen zählt, die direkt an das Haus anschließen. Teckentrup .

Nicht nur für Schattenparker Der Verkehrsclub Deutschland gibt an, dass das Auto im Schnitt 23 Stunden pro Tag steht. Zumindest zuhause sollte des Deutschen liebstes Spielzeug also geschützt vor Wind und Wetter verweilen. Wie entscheiden Sie sich: Garage oder Carport?

D

ie meisten Kommunen in Deutschland schreiben pro Einfamilienhaus ein bis zwei Stellplätze vor. Warum dann nicht gleich noch einen Unterstand für das heilige Blechle bauen? Wer außerhalb der eigenen vier Wände auch eine Werkstatt oder Sport- und Gartengeräte unterbringen will, landet schnell beim Thema Garage. Denn die-

70

FamilyHome 3-4/2015

BB_Garage_und_Carport.indd 70

se bietet nicht nur zusätzlichen Platz für Heimwerkertätigkeiten, sondern auch Schutz für Ihr Fahrzeug vor Witterung und Vandalismus. Viele KFZ-Versicherer honorieren dies mit günstigeren Tarifen. Das ist nicht nur in Anbetracht der Mehrkosten gegenüber einem Carport erfreulich. Wer wirklich nur eine kompakte und sichere Abstellmöglichkeit für sein motorisiertes

Gefährt sucht, ist mit einer Fertiggarage gut beraten. Ist ein Fundament gebaut, kommt die fertige Garage per Sattelschlepper bis vor die Tür und kann sofort in Betrieb genommen werden. Für wen es etwas mehr sein darf, der hat in punkto Gestaltung, Komfort und Sicherheit viele Auswahlmöglichkeiten. Gab es früher nur schwere Schwingtore, Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:32


Garag en Check kompa kt !

die viel Platz verbrauchten und heute nur noch vor sich hin rosten, nehmen heute Sektional- und Rolltore nur noch wenig Raum ein. Diese lassen sich ausgestattet mit elektrischem Antrieb auf Knopfdruck platzsparend an die Decke fahren. Dank eines Funkhandsenders müssen Sie dafür nicht einmal mehr aus dem Auto aussteigen.

Checkliste Garagenund Carportplanung Rechte & Pflichten • Zustimmung vom Bauamt • Zustimmung vom Nachbarn (wenn die Garage als separates Gebäude errichtet wird und weniger als 3 Meter Abstand zur Grundstücksgrenze hat)

Schattenspender In ruhigen Gegenden auf dem Land, reicht ein Carport meist aus. Hier gibt es, wie bei Garagen große Preisunterschiede. Selbstbausätze sind meist bereits ab einigen hundert Euro erhältlich, wohingegen Stahl- oder Holzkonstruktionen zu Recht mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen. Allerdings reichen meist Punktfundamente und beispielsweise ein solides Rasenpflaster für die Gründung aus. Eine gestalterisch gute Lösung bieten einige Hersteller wie beispielsweise „element 13“ aus Berlin an, die die Verkleidung des Carports, des Mülltonnenhäuschens und eines Zaunes in einem einheitlichen Design liefern. (mey) ■

ALLES NEU MACHT DER MAI: Sobald es warm wird, lassen sich an Garagen die Spuren des Winters beseitigen. Der Garagenhersteller Zapf beseitigt Schäden verursacht durch Frost und Salz. Zapf

Stauraum • Auto (Mindestabmessungen 3 mal 6 Meter) • Auto, Sportgeräte, Gartenmöbel, Werkzeug Qual der Wahl • gemauert aus Ziegel, Porenbeton, etc. • Fertiggarage aus Stahlbeton (kommt am Stück mit Sattelschlepper, Zufahrt muss möglich sein!) PLATZWUNDER: Raum ist auf vielen Grundstücken Mangelware. Wer das eigene Fahrzeug nur mit viel Rangieraufwand in die Garage fahren kann, ist mit der ParkDrehscheibe „Park-Disc D450“ gut beraten. Bis zu 5 Meter lange und 2,5 Tonnen schwere Fahrzeuge sind bewegbar. Auch nachträglich lässt sie sich installieren. Klaus Multiparking

Kostenrahmen Zwischen 6.000 Euro für einen Fertiggarage mit Flachdach in den Maßen 6 mal 3 bei 2,50 Metern Höhe bis zu zirka 35.000 Euro für eine Großgarage mit Fundamentplatte, Satteldach, Sektionaltor und Eingangstüre. Dachform Flachdach oder Satteldach (deutlich teurer, aber zusätzlicher Stauraum durch Dachboden) Tür & Tor • Rolltor: günstig, wenig diebstahlsicher • Schwingtor: günstig und sicher, benötigt viel Platz beim Aufschwingen • Sektionaltor: sicher und platzsparend, mittlerweile ab zirka 1.500 Euro erhältlich Mit elektronischem Torantrieb? Es geht auch ohne, doch bei schlechter Witterung, nachts und auch mit Handicap, freut man sich über diesen Komfort. Tore mit Antrieb und Funkhandsender sind ohne Montage ab zirka 900 Euro erhältlich, ein Antrieb mit Sender allein ohne Montage ab ungefähr 200 Euro. Mehr auf der Internetseite des Bundesverbandes Antriebs-und Steuerungstechnik www.bast-online.de Tipps • Überlegen Sie gleich zu Anfang der Hausplanung, wo die Garage stehen soll: eventuell lässt sie sich auch ins Haus integrieren (Tiefgarage) • Erstellen Sie für die Planung einen Steckbrief mit maßstabsgetreuem Grundstücksplan – am besten im Maßstab 1:100 (ein Zentimeter auf dem Plan entspricht einem Meter in Wirklichkeit) • Holen Sie immer mehrere Angebote ein! • Ziehen Sie auch Eigenleistung in Betracht, wenn Sie Kosten sparen möchten!

FamilyHome 3-4/2015

BB_Garage_und_Carport.indd 71

71 27.01.15 14:05


Bautechnik | Garage & Carport

EINE FRAGE DES STILS: Die GaragenSektionaltore aus dem Hause Entrematic können passend zum gewünschten Wohnambiente ausgesucht werden. Entrematic (Normstahl)

JAMES BOND LÄSST GRÜSSEN: Ein zarter Fingertipp auf die Fernbedienung oder auf den Fingerabdruck-Scanner reicht aus, um sich Zutritt zur eigenen Garage zu verschaffen. Sommer Antriebs- und Funktechnik/djd

ZWEI FLIEGEN MIT EINER KLAPPE: Individuell an die Erfordernisse angepasst wurde das Carport mit Geräteraum. Die eingebauten Wandverkleidungen aus witterungsbeständiger Holzlattung bilden einen natürlichen Übergang zur modernen Haus- und Hofgestaltung. Capotec

72

FamilyHome 3-4/2015

BB_Garage_und_Carport.indd 72

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:32


Gesundes Genusswohnen

HAUSB

ESICH

TIGUN

G

17 Uhr 11 BIS – . VON NGEN LASSU SA.+SO

DER ) HWEIZ LEN NIE T + SC – IN AL RD-OS ER NO (AUSS

Häuser aus Massivholz

Traditionelle Baukunst trifft modernen Anspruch.

in Herstellung und Montage

Fullwood NORD 27367 Sottrum Tel: 04264 / 83 77 89 -0

Fullwood NORD-OST 23936 Thorstorf Tel: 0173 / 6315094

Fullwood OST 14542 Werder/Derwitz Tel: 033207 / 5492 -0

Fullwood WEST 53797 Lohmar Tel: 0 22 06 /95 33 -700

Fullwood SÜD 74549 Wolpertshausen Tel: 07904 / 9446 -0

Fullwood SCHWEIZ 3256 Seewil (Bern), Tel: 031 / 872 10 22 9400 Rorschach (St. Gallen), Tel: 071 / 412 72 72

Info-Telefon für alle Standorte: 0800 - 38 55 96 63 (kostenfrei) • E-Mail: info9@ fullwood.de • www.fullwood.de

43x27_mm_2c:b&r06.qxd

SO KOMPLIZIERT

DER KAMPF

GEGEN HUNGER IST, SO EINFACH IST DER

13.06.2014 08:27 Home_2015_Layout Seite 1 AZ 91x59_Family 1 13.01.15 15:53 Seite 1

2015 / 1 •®® Family Home • Code: 9

ANFANG. (Ortstarif) T. 01802 / 631 631 (Ortstarif) Holz Holz Metall Metall Stein Stein  www.kenngott.de www.kenngott.de

ERDNUSSPASTE KANN LEBEN RETTEN – SIE AUCH. Schützen Sie ein mangelernährtes Kind vor dem Tod. Jetzt spenden: www.unicef.de oder Spendenkonto 300 000, BLZ 370 205 00

Ein kleines Stück vom Glück. Infos Infos unter: unter:

Bauen, Kaufen, Modernisieren – aber sicher – durch Beratung im Verband Privater Bauherren

bei Neubau und Umbau vor Vertragsunterzeichnung in der Bauphase bei der Abnahme kompetent, unabhängig, bundesweit, persönlich kostenloses Informationsmaterial unter www.vpb.de

089 089 12606-214 12606-214

www.sos-kinderdorf.de

Auftraggeber:

20 Jahre

agentur für anzeigenwerbung lothar schröter gmbh d-50937 köln-lindenthal tel.: +49 (0) 221 / 43 10 97 info@agenturschroeter.de

Immo bilie n - bau e n . w o h n e n . e n e r gi e . ga rten N eue Hallen: I m mob i l i en - p r i v a t .g ew er b l i ch .komm u n a l I n n en ei n r i ch t u n g u n d Dekor a t i on

www.paderbau.com

Die BauFachmesse, die überzeugt.

20. bis 22. Februar 2015

Ausstellungsgelände Schützenhallen Paderborn Öffnungszeiten: Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr

FH0415_ANZ_089.indd 30

19.01.15 16:19


Hausbau aktuell | Blockh채user

Hoch stapeln Die Umwelt zu schonen ist nicht nur notwendig, sondern angesagt. Viele wenden sich ab vom schnellen und Ressourcen fressenden Leben, hin zur Natur. Beim Hausbau vertrauen sie auf Tradition und den nachwachsenden Baustoff Holz.

74

FamilyHome 3-4/2015

NA_Blockhaeuser.indd 74

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:47


W

enn schon bauen, dann mit Bedacht – dieses Credo sollte eigentlich für alle gelten, die den Bau ihrer eigenen vier Wände planen. Denn ein derart großes Vorhaben ist mit vielen Risiken verbunden und eine erfolgreiche Umsetzung von etlichen Faktoren abhängig. Welche Art von Gebäude das zukünftige Zuhause wird, ist oft eine Frage des Geldes. Doch neben diesem Umstand wird zukünftigen Bauherren der richtige Umgang mit der Umwelt zunehmend wichtiger. Als Baumaterial greifen sie auf den natürlichsten Baustoff schlechthin zurück – Holz.

Waldesgut

STÄBCHENWEISE: Mit dem „Mikado“ schaffen die Niederlausitzer von LéonWood ein 107 Quadratmeter großes Einfamilienhaus aus Fichtenholz. Ähnlich dem berühmten Gesellschaftsspiel stapeln sie dafür Holzstäbe übereinander, allerdings nicht in chaotischer Anordnung, sondern vielmehr zu einem Holzhaus in Rundbalkenbauweise. Der Hersteller verspricht dabei einen nahezu setzungsfreien Aufbau. Das honigfarbene Holz mit den weiß gehaltenen Fenstern in Kombination mit dem sieben Prozent geneigten Pultdach verleiht dem Gebäude einen rustikalen und dennoch luftig wirkenden Charakter. Der überdimensioniert wirkende Überstand des Dachs erweist sich als großes Plus, dient er doch als natürlicher Schutz des Baustoffs. Einerseits kann so ein Großteil der Witterung von der Fassade abgehalten werden, andererseits ist auf diese Weise stets für Schatten gesorgt. Für die Verkämmung wendet das Unternehmen die hauseigene Pentti-Eckverbindung an, durch die ein hohes Maß an Dichtigkeit garantiert werden soll. Mauster Dorfstraße 78, 03185 Teichland - OT Maust. LéonWood

Um mit Holz zu bauen, bedarf es – verglichen mit industriell produzierten Baustoffen – keines großen Aufwands. Die Produktion des Werkstoffs ist deutlich erschwinglicher als die von Stahl oder Beton, denn der Rohstoff wächst im Wald. Bäume sind zudem elementare Unterstützer des gesunden Klimaaufbaus, da sie dank der Photosynthese lebensspendenden Sauerstoff freigeben und der Atmosphäre dabei schädliches Kohlenstoffdioxid entziehen. Außerdem vermittelt die Haptik von Holz in nahezu allen Formen Gemütlichkeit und Wärme – so wie in einem Holzhaus, in dem seine Bewohner Ruhe, Geborgenheit und die Nähe zur Natur verspüren. Das Blockhaus ist die wohl älteste Form eines Holzhauses. Hier stapeln die Baumeister naturbelassene, behauene oder gefräste Baumstämme horizontal zu Wänden auf, was den sogenannten „Block“ ergibt. Durch die Eckverbindungen in Form von Verkämmung oder Verblattung erhält das Gebäude seine notwendige Stabilität. Über Jahrhunderte entwickelten die Menschen unterschiedliche Techniken mit verschiedenen Holzarten und -formen.

Perfektes Holz gesucht Wie jeder lebende Organismus sind auch Pflanzen und Bäume Individuen, die sich in ihrer Beschaffenheit von ihren Artgenossen unterscheiden. Beim Holz zeigen sich die Unterschiede zum Beispiel in Maserung, Materialfarbe und Härtegrad. FamilyHome 3-4/2015

NA_Blockhaeuser.indd 75

75 26.01.15 10:48


Hausbau aktuell | Blockhäuser

RICHTMEISTERLICH: Wie bei allen Bauprojekten des nordrhein-westfälischen Blockhausbauers ist auch das Haus „Haselhof“ aus nordischer Kiefer gebaut. Die nahezu setzungsfreien Blockwände ergeben ein knapp 190 Quadratmeter großes Einfamilienhaus, das den Ansprüchen der Bauherren modern und nicht rustikal zu sein, hervorragend nachkommt. Unter der Obhut eines vom Unternehmen abgestellten Richtmeisters legten die Bewohner sogar selbst Hand an. Es entstand ein zweigeschossiges Blockhaus, dessen Erdgeschossebene halb-öffentlich ist. Der offene Wohn- und Essbereich samt Küchenblock aus Eichenholz im Zusammenspiel mit bodentiefen Fenstern erhält reichlich Tageslicht und lädt zum Verweilen ein. Unmittelbar führt der Weg auf die angrenzende Terrasse und in den Garten. Im Obergeschoss befinden sich die Schlafräume, ein Bad und ein Balkon. Zudem sorgt eine Galerie im zweigeschossigen Erker für noch mehr Offenheit und ermöglicht den Blick ins Wohn- und Esszimmer. Fullwood

Letzterer wird durch den Feuchtegehalt im Holz bestimmt – je geringer dieser ist, desto härter ist der Baustoff. Prinzipiell besitzen die Hölzer in den Wintermonaten weniger Feuchtigkeit als in den warmen Jahreszeiten, weswegen es sich am Jahresende lohnt, Bauholz zu fällen (schlagen). Durch die Frage nach dem besten Zeitpunkt zum Schlagen sind in den letzten Jahrhunderten wahre Mythen entstanden. Tatsache aber ist, dass wintergeschlagenes Holz sich am ehesten für den Hausbau eignet. Allerdings gibt dieses Holz keine Garantie für einen problemfreien Hausbau, denn Holz „arbeitet“ nachdem es geschlagen wurde. Gemeint ist damit entweder die Aufnahme oder die Abgabe von Feuchtigkeit (Schwinden oder Quellen). Einmal aufgestapelt können sich die Bohlen bewegen – Risse oder Fugen entstehen. Der Fachmann

76

FamilyHome 3-4/2015

NA_Blockhaeuser.indd 76

spricht bei derlei Bewegungen vom Setzen des Holzes. Wer also mit dem Bau eines Blockhauses liebäugelt, sollte beim Materialkauf auf gute Qualität achten. Blockhaus-Hersteller wie Fullwood oder Honka beispielsweise werben mit setzungsfreien Aufbauten bei ihren Hölzern. Durch die Lagerung der Hölzer in Trockenkammern erreichen die Lieferanten eine höhere Materialstabilität. Außerdem ist optimal getrocknetes Holz resistent gegen Schädlinge und Schimmel.

Gesunde Sache Gegenüber herkömmlichen Bauten lassen sich Blockbauten schnell errichten, was sich nicht nur positiv auf die Bauzeit, sondern auch auf die Kosten auswirkt. Zudem ist Holz ein langlebiger, organischer Stoff – es gibt 500 Jahre alte

Fachwerkhäuser. Holz hat die Fähigkeit zu „atmen“, was bedeutet, dass es Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und abgeben kann. Diese Eigenschaft macht Holzgebäude gerade für Allergiker und Asthmatiker attraktiv. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 30 bis 55 Prozent entstehen weder Bakterien, noch Schimmelpilze oder Keime. Allerdings sollte verbautes Holz auch besonders geschützt werden. Der Witterung ausgesetzt wird der Naturstoff schnell durch Regen oder Tauwasser in Mitleidenschaft gezogen. Hier sollten bauliche Maßnahmen wie ein großzügiger Dachüberstand oder ein wohl dimensionierter Sockel Abhilfe schaffen. Einmal fachmännisch geplant und umgesetzt, bereitet ein Blockhaus gerade Naturfreunden und -liebhabern ein Leben ■ lang wahre Freude. (tel) Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:48


Blockhausarten Generell gibt es drei Blockhausbauweisen. Die Unterschiede richten sich nach dem Aussehen der Wand. 1. Naturstamm-Blockhaus Bei der natürlichsten Art eines Blockhauses, werden die Baumstämme zwar von ihrer Rinde getrennt, bleiben ansonsten aber unbehandelt und unbehauen. 2. Rundbalken-Blockhaus Die Wand aus Rundbalken besteht aus passgenauen Baumstämmen, die eigens für den Hausbau angepasst und vorbehandelt wurden. 3. Vierkantbohlen-Blockhaus Um eine bessere Dichtigkeit im Blockhaus zu gewährleisten, werden die Stämme auf einheitliche Querschnitte in Form von Vierkantbohlen gebracht.

ZÜNFTIG: Mit dem Blockhaus „Clara“ zeigen die Südtiroler Hausbauer eine weitere Facette ihrer variantenreichen Produktpalette. Die dunklen Vierkant-Bohlen stapeln sie zu einem zweigeschossigen Gebäude, das mit knapp 153 Quadratmetern einer kleinen Familie Platz bietet. Die auf einem einfachen Grundriss beruhenden Räume führen den rustikalen Charme, den der Blockbau bereits nach außen vermittelt, im Inneren fort. Wände, Böden sowie verschiedene Einbauten in Form von Sitzbänken oder Schränken greifen das Holzthema immer wieder auf. Dabei variieren die Farbtöne des Holzes von dunkel über natürlich bis zu hell. Im Obergeschoss ist neben den zwei Schlafräumen und einem Bad die Galerie mit Luftraum und Sicht auf den Dachstuhl das Highlight. Darunter befinden sich ein offener Wohn-, Ess- und Kochbereich sowie eine großzügig verglaste Veranda – einem Wintergarten ähnlich. Dank des natürlichen Baustoffs vermittelt das Gebäude nicht nur Behaglichkeit, sondern verfügt zudem über hervorragende Wärmedämmeigenschaften. Senator-Gerauer-Str. 25, 85586 Poing/Grub, täglich außer montags von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, auch an Sonnund Feiertagen. Rubner Haus

FamilyHome 3-4/2015

NA_Blockhaeuser.indd 77

77 26.01.15 10:48


Hausbau aktuell | Blockhäuser

Holzarten

EIN HAUCH VON FREIHEIT: Greek-Revival wird der Stil genannt, der diesem dunkelblauen Blockhaus von Skan-Hus seinen Namen gibt. Typisches Merkmal dieser Architektur ist eine abgetreppte und vom Satteldach überdeckte Terrasse, die sich über eine komplette Hausseite erstreckt. Im Erdgeschoss, etwas unter 70 Quadratmeter groß, nimmt der offene Wohn-, Ess- und Kochbereich fast zwei Drittel ein. Hier sorgen drei großzügige Fensterund Türelemente auf der Terrassenseite für natürliches Licht. Das Obergeschoss ist fast ausschließlich dem Schlafen gewidmet, denn dort finden sich zwei Kinderzimmer, ein Elternschlafzimmer, ein Arbeits- und Gästeraum und ein Badezimmer. Dank des Zusammenspiels aus Dielenböden, Holzmöbeln und weiß gestrichenen Innenwänden überzeugen die hessischen Haushersteller mit einem Wärme ausstrahlenden Hauskonzept. Skan-Hus

78

FamilyHome 3-4/2015

NA_Blockhaeuser.indd 78

Kernholzbäume haben einen dunklen Kern und einen hellen Splint. Sie gelten als äußerst witterungsbeständig. Bekannte Kernhölzer sind Eiche, Lärche, Kiefer und Nussbaum. Reifholzbäume besitzen zwischen Kern und Splint lediglich einen Feuchtigkeitsunterschied, die Farbe ist in beiden Bereichen hell. Hierzu zählen Bäume wie Fichte, Tanne, Buche und Ahorn. Splintholzbäume weisen weder einen Farb- noch einen Feuchteunterschied auf. Beispiele für Bäume dieser Art sind Birke, Erle und Pappel. Allen Bäumen gemein ist ihr physiologischer Aufbau. Der Stamm besitzt lange, röhrenähnliche Zellen, die für den Nährstofftransport und das Wachstum verantwortlich sind. Sie bestehen aus Zellulose und Lignin, die entscheidend für die Zellwände und das Zellgerüst des Baumes sind und dessen Festigkeit (Härte) bestimmen. Je nach Holzart unterscheiden sich der äußere und der innere Bereich eines Holzes. Während man das äußere, jüngere Holz als Splintholz bezeichnet, spricht man beim inneren, älteren Bereich vom Kernholz. Dieser Teil übernimmt keine Versorgungsfunktionen und ist trockener als der saftführende Splintbereich.

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:48


3,90 Euro

Foto: Yuri Arcurs/Fotolia.com

r u n s n F端r u ! e t s e B das

Sie erhalten die aktuelle Ausgabe des Magazins 50plus 端ber unsere Hotline 0711 96666-999. Jetzt kostenlos reinschnuppern auf www.hurra-wir-bauen.de/ hausbau/epaper

FH0415_ANZ_079.indd 30

27.01.15 14:06


Hausbau aktuell | Blockhäuser

HANGLAGE: Fast ein bisschen wie der sprichwörtliche Fels in der Brandung steht das Mailinger-Haus auf dem begrünten Grundstück am Hang. Sonnleitner aus Ortenburg nahe Passau baute ein Gebäude als Vierkantbohlen-Blockhaus, bei dem zunächst der Fassadenmix aus hellem Lärchenholz und weiß verputzten Außenwandflächen ins Auge fällt. Für das Wohnen stehen den Hausherren drei Vollgeschosse zur Verfügung – aufgrund der Hanglage erscheint die unterste Ebene teilweise als Kellergeschoss. Was sich bei der Fassade bereits ankündigt, setzt sich im Inneren fort, denn hier wechseln sich Holzund verputzte Oberflächen ab. Knapp über 170 Quadratmeter bescheren der vierköpfigen Bewohner-Familie genügend Platz, beispielsweise für den Luxus von gleich drei Badezimmern. Den Charme an Rustikalität und die Wohlfühlatmosphäre erhält das Gebäude auch durch die Sichtbalkendecken und eine filigrane Holztreppe, wodurch Sonnleitner ein wahres Holzhaus gelungen ist. Sonnleitner Holzbauwerke

80

FamilyHome 3-4/2015

NA_Blockhaeuser.indd 80

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:48


®

www.davinci-haus.de

ARCHITEKTUR FÜR DIE SINNE

innovative te Energiekonzep

spannend Hausreporta e gen

3,90 €

wohngesunde Einrichtung

* Fakt ist: Einen Keller kann man nicht nachträglich unters Haus bauen!

Wer ohne Keller baut, verschenkt kostbaren Raum und verzichtet auf zusätzliches Nutzungspotenzial im Eigenheim. Die Gebrauchsmöglichkeiten, die ein KNECHTFertigteilkeller bietet, sind praktisch grenzenlos. Vollunterkellerte Häuser liegen in der Käufergunst ganz vorn. Der Keller ist das ganze Hausleben lang ein echter Mehrwert und somit eine rentable Investition. Ob als Arbeitsplatz, Jugendzimmer, Einliegerwohnung, Werkstatt, Sauna, Spielzimmer oder Raum für Hobbys, Vorräte und Haustechnik. Als erfahrenster Kellerbauer Deutschlands hat KNECHT für jeden das richtige Kellersystem und erhöht so den Wohnkomfort eines Hauses spürbar. Grundsätzlich mehr fürs Geld: KNECHT-Systemkeller®

OTTO KNECHT GmbH & Co. KG Ziegeleistr. 10, 72555 Metzingen Telefon 07123 944-0 info@knecht.de

www.knecht.de

Erfahrenster Kellerbauer Deutschlands

knecht_KELLER_210x91_2c.indd 1 FH0415_ANZ_081.indd 30

14.01.15 27.01.15 08:52 14:07


Hausbau aktuell | Musterhausideen

Hausausstellung in Bad Vilbel um ein Gebäude reicher Der hessische Fertighaushersteller Schwabenhaus eröffnete im Herbst sein zweites „Euro-Energie-Plus“-Musterhaus. Das Haus aus dem Programm „Da Capo“ besitzt ein ausgeklügeltes Energiekonzept, das gekühlte und konventionelle Photovoltaik-Module, Erdwärme und Stromspeicherung miteinander kombiniert. Architektonisch präsentiert sich der Neubau modern durch einen knappen Dachüberstand, eine dunkle Dacheindeckung und seine graue-weiße Putzfassade. Preis: schlüsselfertige Grundversion ab 457.360 Euro ab Oberkante Bodenplatte. Ausstellung Eigenheim & Garten, Ludwig-Erhard-Straße, 61118 Bad Vilbel. Mittwoch bis Sonntag 11.00 - 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung. Schwabenhaus

An der See Zwischen Schwerin und Wismar präsentiert Fullwood Wohnblockhaus das neue Musterhaus „Wismarbucht“, das eigentlich ein Privathaus ist. Die Begeisterung des Eigentümers für sein neues Massivholzhaus und dessen Hersteller ist so groß, dass der Holzhausspezialist ihn als Kundenberater und Verkäufer gewinnen konnte. Sein neues Blockhaus wollte der Besitzer ursprünglich Urlaubsgästen zur Verfügung stellen – jetzt hat es der Haushersteller als Musterhaus gemietet. „Uns fehlte noch ein Standort in Mecklenburg-Vorpommern, damit die dort ansässigen Hausbauinteressenten nicht so weit fahren müssen, um eins unserer massiven Holzhäuser zu erleben“, erklärt Firmeninhaber Jürgen Lemmer. Ab sofort empfängt Hausherr Marcel Riehn Interessenten nach telefonischer Terminvereinbarung und führt sie durchs Haus. 23936 Thorstorf, Tel: 0173 6315094. Fullwood Wohnblockhaus

82

FamilyHome 3-4/2015

HD_Musterhausideen.indd 82

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:45


Planung | Apps für Bauherren

Wisch & Web zum Traumhaus Für jede Lebenslage gibt es mittlerweile witzige und praktische Apps, sogar für den Hausbau. Hier finden Sie zum Thema Förderung, Gestaltung, Lichtplanung und Heizungssteuerung digitale Helferlein. Einige davon sind sogar kostenfrei.

FINANZSPRITZE FÜR DEN HAUSBAU

Die Suche nach Fördermitteln für den Traum vom eigenen Haus gestaltet sich für künftige Wohneigentümer oftmals sehr schwierig und zeitraubend. Regionale Unterschiede oder viele andere Voraussetzungen sind die Ursache. Die Fördermittel-App „50xFördermittel“ bietet dank regelmäßiger Aktualisierung der Datenbank einen umfassenden Überblick und listet in der Vollversion 350 Fördertöpfe auf. Preis (Vollversion): 3,99 Euro.

TAPETENWECHSEL

Mittlerweile gibt es auch Apps für die individuelle Wandgestaltung. Wer sich unsicher ist, fotografiert zunächst den Raum, der neu gestrichen werden soll und kann dann über die meist kostenlosen Apps die Wände in den unterschiedlichsten Tönen streichen. Auch Wandtattoos lassen sich vor dem Kauf virtuell an die Wand werfen. Das Tattoo wird innerhalb des Bildes an die richtige Stelle projiziert. Preis: kostenlos.

EINE HEISSE SACHE

IM RICHTIGEN LICHT

Die App „JunkersHome“ ermöglicht den direkten Zugriff auf alle wichtigen Systemeinstellungen einer modernen Heizung. So kann man mit der App die Schaltzeiten neu einstellen oder die Betriebsart wechseln. Ist die Heizung mit einer Solaranlage kombiniert, lässt sich zudem der Solar-Ertrag als Diagramm anzeigen. Darüber hinaus zeigt „JunkersHome“ Wartungs- oder Störungsmeldungen an. Preis: 9,99 Euro. Junkers/ Bosch Thermotechnik

Statt sich stundenlang den Kopf darüber zu zerbrechen, welche Beleuchtung am besten ins Wohn- oder Schlafzimmer passt, lässt sich mittels App auch ganz bequem bereits vor dem Kauf „Licht ins Dunkel bringen“: Mit dem „Light Selector“ muss man den entsprechenden Raum nur fotografieren und kann anschließend das gewünschte Objekt aus Decken-, Hänge-, Steh- und Schreibtischleuchten auswählen. Preis: kostenlos. Philips Icons: flaticon.com

Herstellerkontakte ab Seite 96.

FF_Notseite_Apps_fuers_Bauen.indd 83

FamilyHome 3-4/2015

83 27.01.15 14:08


Ratgeber | Förderung

Der Staat baut mit: Kredite von der KfW Für Bauherren und Hauskäufer bietet die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) etliche Förderprogramme, die sich in den meisten Fällen kombinieren lassen. Hauskauf, -bau, Sanierung und altersgerechter Umbau unterstützt die Förderbank.

J

e nachdem, welches Vorhaben Sie angehen, stehen verschiedene KfWProgramme beziehungsweise Förderkredite zur Auswahl: • Der KfW-Kredit Energieeffizient Bauen (KfW-Programmnummer 153), stellt bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit bereit. Das Ziel ist es, die Energieeffizienz von Neubauten zu steigern. • Beim Bau oder Kauf einer Immobilie zur Eigennutzung kommt auch das Wohneigentumsprogramm der KfW in Frage (Programmnummer 124), das Darlehen

bis zu einer Finanzierungshöhe von 50.000 Euro bereitstellt. Es kann auch mit anderen kombiniert werden, zum Beispiel mit dem Programm Energieeffizient Bauen (153). • Bei Umbau, Sanierung oder beim Kauf von frisch sanierten Gebäuden greifen Programme zum energieeffizienten Sanieren (Programmnummern 151 und 152 bis 75.000. Euro) sowie der Ergänzungskredit für Heizanlagen mit erneuerbaren Energien Nummer 167) oder auch das Programm Altersgerecht

umbauen (Nummer 159), beide bis 50.000 Euro. Bei allen drei Programmen profitieren Sie zusätzlich noch von Tilgungszuschüssen. • Wer eine Photovoltaik-Anlage installieren und Strom ins öffentliche Netz einspeisen möchte, kann die Programme 274 oder 275 für Erneuerbare Energien / Photovoltaik nutzen. • Die Zinssätze für alle Kredite liegen derzeit zwischen 1,0 und 1,4 Prozent. Die aktuellen Konditionen stehen jeweils auf der Website www.kfw.de

Die KfW-Preisverleihung 2014

1.PREIS

VERSCHACHTELT: (Berlin) Den ersten Platz belegten die Architekten Michelle Howard und Lucio Auri. Einzelne Geschosse nutzen die Fläche der Nachbarn mit.

84

FamilyHome 3-4/2015

FA_Foerderung.indd 84

2 .PREIS

SANIERT: (Lübeck) Holger Braack und Sigrid Strehler in Lübeck beweisen, dass auch auf kleinstem Raum anspruchsvolles Wohnen und Arbeiten möglich ist.

3.PREIS

VEREINT: (Tübingen) Familie MaschkeWezel in Tübingen führt vor, wie auch im Neubau ein lebendiges gemeinschaftliches Stadtquartier entsteht. Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:34


Die wichtigsten Programme der KfW im Überblick Wohneigentumsprogramm 124 Energieeffizient Bauen 153 Energieeffizient Sanieren 151 und 152 Energieeffizient Sanieren Ergänzungskredit

Heizen mit Erneuerbaren 167 Altersgerecht umbauen 159 Erneuerbare Energien Photovoltaik 274 Erneuerbare Energien Speicher 275

Siehe: www.kfw.de

KfW-Kredite über Baugeldvermittler Die KfW vergibt die Darlehen nicht direkt, sondern über die Kreditinstitute. Da Sie über Interhyp Zugriff auf die Angebote von einer sehr breiten Marktauswahl von Kreditinstituten haben, können Sie ein KfW-Darlehen auch bei Interhyp beantragen. Interhyp

?!

Kurz erklärt: Das KfW-Effizienzhaus

Mit einem KfW-Effizienzhaus können Sie Energiekosten sparen. Gleichzeitig profitieren Sie von attraktiven Förderungen – und zwar umso mehr, je besser der Effizienzhaus-Standard Ihrer Immobilie ist. Die Formel hinter der KfW-Förderung ist einfach: je geringer der Energiebedarf der neuen Immobilie, desto höher ist der Tilgungszuschuss, den Sie von der Bank erhalten, kurz: Desto weniger müssen Sie von Ihrem KfW-Kredit zurückzahlen. Gemessen wird die energetische Qualität anhand des Jahresprimärenergiebedarfes und des Transmissionswärmeverlustes. Für diese beiden Kennzahlen definiert die Energieeinsparverordnung (EnEV) Höchstwerte, die ein vergleichbarer Neubau einhalten muss. Aus dem Vergleich erfolgt die Zuordnung in einen der Förderstandards. Ein KfW-Effizienzhaus 100 entspricht den Vorgaben der EnEV für den Neubau. Ein KfW-Effizienzhaus 70 hat einen Jahresprimärenergiebedarf von nur 70 Prozent eines vergleichbaren Neubaus nach EnEV, ein KfW-Effizienzhaus 55 sogar nur 55 Prozent. Die KfW fördert den Neubau von Wohnhäusern mit den KfW-Effizienzhaus-Standards 40, 55 und 70. Dabei gilt: Je kleiner die Zahl, desto besser die Energieeffizienz der Wohnimmobilie und desto höher die KfW-Förderung. Grafik: Interhyp AG

FamilyHome 3-4/2015

FA_Foerderung.indd 85

85 26.01.15 10:34


Garten | Teich, Naturpool, Wasserlauf

Aus der Mitte entspringt ein Bach Finden Sie den Klang von plätscherndem Wasser nach einem anstrengenden Tag auch beruhigend? Dann sollte dieses Element in Ihrem Garten nicht fehlen! Ob Bachlauf, kleiner Wasserfall oder Naturpool – die Planung ist das A und O.

Foto: © Dmytro Smaglov - Fotolia.com

TIPP

86

Das Wasser muss vom Teich hinauf in den Bacheinlauf gepumpt werden. Am besten eignet sich eine Unterwasserpumpe, die auf einem Stein im Teich platziert wird – das verhindert ein Ansaugen von Bodenschlamm. Über eine unterirdische Schlauchleitung wird das Teichwasser dann hinaufgepumpt. Ein Quellstein eignet sich sehr gut, um das Schlauchende zu verbergen.

FamilyHome 3-4/2015

GA_Garten.indd 86

26.01.15 10:36


TIPP

IDEAL FÜR TEICHANFÄNGER: Sie wollen einen teichfreien Bachlauf? Das ermöglicht das „Savio Pond Free-System“. Das Set beinhaltet einen Wasserauffangschacht, der gleichzeitig auch als Pumpenkammer fungiert. teich-i-tekten/epr

Damit die Pumpe nicht Tag und Nacht läuft, bauen Sie am besten kleine Stauwehre in den Bachlauf. So staut sich dann das Wasser, wenn es gerade nicht aus dem Teich gefördert wird. Dadurch verhindern Sie ein Austrocknen des Bachlaufs und ein Absterben von Wasserpflanzen und kleinen Wassertieren, die am Grund des Bachlaufs siedeln.

ES PLÄTSCHERT UND PLÄTSCHERT: Tolle Effekte bewirken kleine und große Wasserfälle im Garten. Bei der Pumpe „eco-X2“ wurden die Hydraulik und damit die Leistungswerte optimiert, ohne dabei den Energieverbrauch zu steigern. teich-i-tekten/epr

TIPP Beide Bachufer müssen auf dem gleichen Niveau liegen. Während Sie den Bachlauf anlegen vergewissern Sie sich immer wieder über der gleichen Höhe. Dazu legen Sie zum Beispiel eine Holzlatte über den Erdaushub und messen mit einer Wasserwaage nach. Schließlich soll das Wasser das Bachbett hinab fließen und nicht in die Umgebung.

Bau eines Bachlaufs mit Teichfolie • • • • • • • • • • • • • • • •

Länge ermitteln Verlauf planerisch mit Teichfolie festlegen Breite und Tiefstellen markieren Aushub vornehmen Ausgehobenes Bachbett mit 3 cm dicker Rheinsandschicht versehen Sandbett anfeuchten und mit einer Mauerkelle glätten Teichfolie einziehen Kurven wegen Faltenbildung der Folie aufschneiden und neu verschweißen Probelauf mit Wasser aus dem Teich Falls nötig, Änderungen und Korrekturen vornehmen Bachlaufränder mit Kapillarsperre versehen Bachlaufkopf (Start) als Miniaturteich gestalten Eventuell einen Sprudelstein als Bachlaufkopf einsetzen Bachlaufende (Einlauf) am Teichrand verschweißen Bachlauf und Bachlaufrand mit Kieseln und Steinen gestalten Bepflanzung mit Stauden, Farnen und Gräsern

Quelle und Lesetipp: Peter Wirth (Hrsg.), Der große Gartenplaner – planen, entwerfen, kalkulieren, 464 Seiten, 20 Euro, Verlag Eugen Ulmer

Foto: © etfoto - Fotolia.com

GA_Garten.indd 87

FamilyHome 3-4/2015

87 26.01.15 10:36


Garten | Teich, Naturpool, Wasserlauf

E X PE R

TE N -

Foto: Poolgarten –

Park der Gärten

TIPP

„Eine der wichtigsten Vorraussetzungen für eine gute Wasserqualität in einem Naturpool ist, dass jeglicher Nährstoffeintrag von außen vermieden wird. Dies sollten Sie schon bei der Planung berücksichtigen und darauf achten, dass Regenwasser von umliegenden Flächen nicht in den Teich fließen kann. Wenn die Geländesituation es notwendig macht, kann dies auch mit einer Ringdrainage im Kiesbett außen vor dem Teichrand sicher gestellt werden. Eine ‚Wassernachspeisung‘ von Haus- und Garagendächern ist absolut tabu.“ Dipl. Biol. Bernd Hestermeyer Garten – Planung – Entwicklung WASSER UND HOLZ: Die Wände des Holz-Verbundsystems von Timberra werden aus massivem Vollholz der Weißtanne ohne Leim vorgefertigt. Ein Pool von etwa vier mal acht Metern kann an einem Tag aufgebaut werden. Timberra/epr ZEITLOS ELEGANT: Die „Relazzo“ Terrassendielen sind laut Hersteller splitterfrei und resistent gegen Umwelteinflüsse wie starke Sonneneinstrahlung, Hitze, Nässe, Kälte und Eis. Das ermöglicht auch einen Einsatz in unmittelbarer Wassernähe. Rehau

88

FamilyHome 3-4/2015

GA_Garten.indd 88

Herstellerkontakte ab Seite 96.

26.01.15 10:36


die (h)ausbaumessen

hes Umfangreic ramm zu Vortragsprog n Themen lle brandaktue

Das FAVORIT-Baubuch

Freude am Wohnen.

Die Messen für Hausbesitzer, Bauherren, Modernisierer

Donaueschingen 16.–18.1.2015 Radolfzell 20.–22.2.2015 Tuttlingen 6.–8.3.2015 Stuttgart 10.–12.4.2015 Friedrichshafen 6.–8.11.2015 Veranstalter: Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH Tel. +49 711 656960-50 · Wankelstraße 1 · 70563 Stuttgart · www.hausbauenergie.de

InfoJetzt kostenlos ern! rd fo material an 260 Seiten Hausideen für Sie kostenlos!

www.favorit-haus.de

D - 77704 Oberkirch • Tel. 07802 9277-0 www.frammelsberger.de

Wellness-Oasen Familienbäder &

3,90 €

Foto: vgajic/iStockphoto.com

s Messe-Trend Stilvoll essen & kochen

Sichern Sie sich die aktuelle Ausgabe bequem über die Hotline 0711 96666-999 oder auf www.hurra-wir-bauen.de/hausbau/epaper

FH0415_ANZ_089.indd 30

27.01.15 14:18


Ratgeber | Versicherung

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt Bauen ist kein Kinderspiel. Wo mit schwerem Gerät hantiert und tiefe Löcher gegraben werden, kann mal was passieren. Und bevor das Haus fertig ist, braucht es Schutz vor Wasser, Sturm und Co. Bauherren sollten sich daher unbedingt versichern.

Foto: © Harald Reiss - Pixelio.de

BAUHELFERVERSICHERUNG

WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG

FEUERROHBAUVERSICHERUNG

BAUFERTIGSTELLUNGS- UND RISIKOLEBENSVERSICHERUNG

Die Feuerrohbauversicherung kann als kostenfreier Bestandteil der Wohngebäudeversicherung vereinbart werden, wenn diese bereits vor Baubeginn abgeschlossen wird. Während der Bauzeit ist das Objekt beitragsfrei gegen Feuerrisiko versichert.

Foto: © Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende

Eine Bauhelferversicherung ist für all diejenigen ratsam, die in Eigenregie und mit der Hilfe von Freunden und Verwandten bauen. Sie sind in der Bauherrenhaftpflicht nicht mit abgedeckt. Für die Tätigkeit von Bauhelfern besteht außerdem eine Melde- und Versicherungspflicht bei der Bauberufsgenossenschaft.

Foto: © Günter Hamich - Pixelio.de

Die Bauherrenhaftpflicht hilft, wenn Dritte auf der Baustelle zu Schaden kommen oder wenn Kinder beispielsweise trotz Absperrungen dort spielen und sich verletzen.

Foto: © Weberhaus

Die Bauleistungsversicherung gilt während der Bauphase. Sie springt ein, wenn unvorhergesehene Sachschäden am Bau auftreten. Dazu gehören Dacheinstürze oder Überflutungen nach Wolkenbrüchen und Stürmen ebenso wie Vandalismus auf der Baustelle.

Ab dem Einzug schützt die Wohngebäudeversicherung das fertige Objekt. Sie deckt in der Regel alle Schäden, die durch Brand, Explosion, Frost, Leitungswasser, Rohrbruch, Sturm oder Hagel entstehen, ab.

90

BAUHERRENHAFTPFLICHT

Foto: © Bauherrenschutzbund

Foto: © Jürgen Nießen - Pixelio.de

BAULEISTUNGSVERSICHERUNG

Die Baufertigstellungsversicherung und die Baugewährleistungsversicherung mindern das Risiko, durch einen Ausfall des Bauunternehmers auf den Kosten sitzen zu bleiben. Risikolebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung bewahren davor, bei Erkrankung oder Tod des Hauptverdieners in Zahlungsnot zu geraten.

FamilyHome 3-4/2015

FB_Ratgeber Bauversicherungen.indd 90

26.01.15 10:35


? ! Nachgefragt bei…

∆Wir investieren lieber ins Haus als in die Heizkosten.

Mit einer KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen oder Sanieren. fürs Alter d gleich auch Clever sein un er od it ed Kr de m um baue n: mit U m baue n“ ht ec er sg er Zu sc hu ss „A lt

Peter Breitfeld, Bauherrenberater beim Bauherrenschutzbund (BSB): FamilyHome: Welche Versicherungen brauchen Bauherren am dringendsten? Peter Breitfeld: Die Bauleistungsversicherung oder Bauwesenversicherung leistet Ersatz für unvorhersehbar eingetretene Schäden am Bauwerk während der Bauzeit. Dazu gehören Unwetterschäden, Diebstahl bereits eingebauter Gebäudebestandteile und mutwillige Beschädigung durch Unbekannte. Wer bereits vor Beginn seines Bauvorhabens an den Abschluss der ohnehin erforderlichen Wohngebäudeversicherung denkt, der bekommt die Feuerversicherung während der Bauzeit als deren beitragsfreien Bestandteil. Die Wohngebäudeversicherung tritt ein, wenn am bewohnten Haus Schäden entstehen durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Nicht von vornherein im Tarifstandard enthalten sind erweiterte Elementarschäden. Dazu gehören Überschwemmung des Versicherungsgrundstückes, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsche, Schneedruck. Bleibt noch die Bauherrenhaftpflichtversicherung. FamilyHome: Wird eine Bauherrenhaftpflichtversicherung überhaupt gebraucht, wenn schon eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen ist? Peter Breitfeld: Das hängt vom Tarif ab. Wer in seiner privaten Haftpflichtversicherung das Risiko als Bauherr im erforderlichen Umfang mit versichert hat, muss keine weitere Versicherung abschließen. In aktuellen modernen Tarifen kann das durchaus der Fall sein. In den Vertrag schauen oder im Zweifel den Versicherer fragen, kann Geld sparen. FamilyHome: Über welchen Zeitraum hinweg sollte man die Bauherrenhaftpflicht und die Bauleistungsversicherung abschließen? Wann werden die Beiträge fällig? Peter Breitfeld: Ausreichend ist, wenn diese Verträge mit einer Vertragsdauer von 24 Monaten abgeschlossen werden. Viele Versicherer bieten das gegen Einmalbeitrag so an. Der Beitrag wird also einmalig bei Abschluss fällig. Nach Ablauf der Vertragsdauer wird abgerechnet und die Verträge enden. Das Interview führte Susanne Bischoff.

Es gibt viele Wege, das eigene Zuhause energieeffizient zu gestalten. Als größte deutsche Förderbank unterstützt die KfW den Kauf, den Bau oder die Sanierung eines energieeffizienten Eigenheims mit staatlich geförderten Krediten und Zuschüssen. Und wenn Sie zusätzlich heute schon fürs Alter umbauen möchten, z. B. Schwellen reduzieren oder das Bad modernisieren, gibt es auch dafür eine KfW-Förderung – unabhängig von Ihrem Alter. Mehr Informationen bei Ihrem Finanzierungspartner* oder direkt Beratungstermin anfragen unter: kfw.de/terminanfrage Jetzt energieeffizient sanieren ab 0,75 % eff. p. a.**

* Bei den Finanzierungspartnern der KfW handelt es sich um Geschä‹ sbanken, Sparkassen, Genossenscha‹ sbanken, Direktbanken, Bausparkassen und Versicherer. ** Für einen Kredit Energieeffizient Sanieren (151) in Höhe von 75.000 EUR gelten folgende Konditionen: 0,75 % p. a. Sollzins und 0,75 % p. a. Effektivzins bei 30 Jahren Laufzeit, 5 tilgungsfreien Anlaužahren und 10 Jahren Zinsbindung. Stand: 23.01.2015

FamilyHome 3-4/2015

FB_Ratgeber Bauversicherungen.indd 91

91

26.01.15 10:35


Service | Grundrisse & technische Daten

WOHNEN

Arge-Haus

Weberhaus

von Seite 10

von Seite 10

ESSEN KOCHEN

FLUR WOHNEN DIELE WC

GAST

EG HWR

VORRAT

ESSEN

HWR

DIELE

GARAGE

DIELE

KOCHEN FLUR GARAGE

GAST

WC

WOHNEN

ESSEN

KOCHEN

EG

ARBEIT

WC

TERRASSE GARAGE

BALKON

DG

DG KIND

KIND

BAD KIND FLUR

BALKON BAD

SCHLAFEN KIND BALKON

FLUR

ANKL.

BAD

Hausbezeichnung

Zukunftshaus, Musterhaus Rostock, SCHLAFEN Doppelhaus

Hausbezeichnung

Musterhaus Wuppertal, Basis generation 5.0

Energiestandard

Effizienzhaus Plus auf Basis Effizienzhaus 40

Energiestandard

Effizienzhaus Plus auf Basis Effizienzhaus 40

Wohnfläche

EG 89,76 m², OG 80,21 m², gesamt 169,97 m²

Wohnfläche

gesamt 160,46 m² BALKON

Außenmaße

11,12 m x 9,87 m, Garage/Büro 7,42 x 6,62 m

Außenmaße

ca. 12 m x 10 m+ Erker 1,5 m x 4,60 m

Bauweise

Bauweise

Massiv, 48 cm Porenbeton, U-Wert der Außenwand 0,75 W/(m²K)

Dach

45 Grad geneigtes Satteldach, 24 cm Zwischensparrendämmung, Wärmeleitklasse 032, U-Wert 0,17 W/(m²K)

Fertigbau in Holztafelbauweise, „ÖvoNatur Therm“ (herstellereigene Bezeichnung), Wandstärke 36 cm, U-Wert der Außenwand 0,12 W/(m²K), dreifach verglaste Holz-Alu-Fenster Uw 0,8 W/(m2K)

Dach

Heiztechnik

Sole-Erdwärmepumpe sowie Solaranlage zur Heiz- und Warmwasser-Unterstützung

25 Grad geneigtes Walmdach, 32 cm Kniestock, U-Wert 0,15 W/(m²K)

Heiztechnik

Jahresprimärenergiebedarf

22,63 kWh/(m²a)

Luft/Wasser-Wärmepumpe, Solarthermie- u. Lüftungsanlage, Fußbodenheizung

Haustechnik

Jahresheizwärmebedarf

3.535 kWh/a

Funksteuerung, Haustürsprechanlage mit Kamera, Hausautomation

Endenergiebedarf

15,5 kWh(m²a)

Primärenergiebedarf

40,3 kWh/(m²a)

Preis

auf Anfrage

Lieferradius

D, CH, F, GB, L, IRL, B, NL,

Hersteller

WeberHaus (Architekt: Hamid von Berg)

sonst. Technische Photovoltaik-Anlage, E-Mobil, Stromspeicher, Energiemanagement-System Ausstattung

92

ARBEIT

KIND

SCHLAFEN

FLUR

Preis

313.000 Euro, inkl. Bodenplatte, Sole-Wärmepumpe, Solaranlage zur Warmwasser- und Heizungsunterstützung

Hersteller

Arge-Haus

FamilyHome 3-4/2015

YA_Grundrisse_Technische_Daten.indd 92

Alle Angaben ohne Gewähr.

27.01.15 14:11


Messen für HAUS, ENERGIE und UMWELT

messe.ag Unsere Messen im Überblick

BAU ZWICKAU Die Baufachmesse für die Region!

CEB

Bau- und ImmobilienMesse 2015 Kassel Bauen, Sanieren, Kaufen, Mieten 34119 Kassel 21.02.2015 und 22.02.2015 www.bau-undimmobilienmesse 2015kassel.messe.ag

®

E CL E A N

N E RG Y

BUILDIN

G

Internationale Fachmesse und Kongress für Energieeffiziente Gebäude und Dezentrale Energieerzeugung

20. – 22.05.2015 Messe Stuttgart www.ceb-expo.de

Saale 2015

Berlin/ Brandenburg

2015 OderSpreeBau 07. + 08. Februar Erkner

BAU täglich 10 - 18 Uhr

OderlandBau

Die Mitteldeutsche Baumesse

28. Feb. + 01.März Frankfurt(Oder)

Neue PotsdamBau 21. + 22. März Potsdam

HALLE MESSE 13. – 15. März www.messe-saalebau.de

BarnimBau 18. + 19. April Eberswalde

OberhavelBau

mit

02. + 03. Mai Velten

Immobilien- und BauTage 2015 Ludwigshafen Angebote, Trends, Finanzierung 67059 Ludwigshafen 21.02.2015 und 22.02.2015 www.immobilien-undbautage 2015ludwigshafen.messe.ag Bau- und ImmobilienMesse 2015 Starnberger See Bauen, Sanieren, Kaufen, Mieten 82327 Tutzing 28.02.2015 und 01.03.2015 www.bauundimmobilienmesse 2015starnbergersee.messe.ag Umwelt 2015 Heidenheim Energie, Bauen & Wohnen 89522 Heidenheim 14.03.2015 und 15.03.2015 www.umwelt2015heidenheim. messe.ag

Startschuss in die Bausaison 2015!

13.-15. März Stadthalle Zwickau täglich von 10 - 18 Uhr

Umwelt 2015 Memmingen Energie, Bauen & Wohnen 87700 Memmingen 14.03.2015 und 15.03.2015 www.umwelt2015memmingen. messe.ag Main-Echo Immobilien- und BauTage 2015 Aschaffenburg Angebote, Trends, Finanzierung 63739 Aschaffenburg 14.03.2015 und 15.03.2015 www.immobilienundbautage 2015aschaffenburg.messe.ag

… weitere Messen finden Sie unter www.messe.ag

Die Frühlingsmesse zur SaaleBAU www.messe-gartenideen.de

HALLE MESSE GmbH Telefon 0345 68290 info@halle-messe.de

FH0415_ANZ_093.indd 30

Info/Kontakt: 030 / 948 79 75 0 und 0177 / 85 85 131 www.messe-consult.de

MESSE ZWICKAU GmbH www.messe.ag

www.messezwickau.de

19.01.15 16:01


Service | Grundrisse & technische Daten

DEPI (Deutsches GARAGE Pelletinstitut)

SchwörerHaus von Seite 16

von Seite 14

ESSEN

ESSEN

WOHNEN

KOCHEN ESSEN HWR

ARBEITEN WOHNEN

DIELE

KOCHEN GARAGE

VORRAT

EG KOCHEN HWR

WOHNEN DIELE

EG DIELE

WC ARBEITEN

WF BAD

ESSEN

GARDEROBE

DIELE GARAGE WC GARAGE

KOCHEN

VORRAT

DIELE

KIND

WF BAD

SCHLAFEN

GARDEROBE

KIND

BAD

FLUR

KIND

SCHLAFEN ARBEIT

94

FLUR

BAD DG

Hausbezeichnung

Kundenhaus Huber E 15-171.1

Energiestandard

Effizienzhaus Plus

Wohnfläche

EG 93,90 m², DG 76,84 m², gesamt 170,74 m²

Außenmaße

11,16 m x 11,11 m

Bauweise

Holzfertigbau in Ständerbauweise, 39 cm Wandstärke, 30 cm mineralische Dämmung, plus 40 mm Wärmedämmverbundsystem mit organischem Putz (U-Wert 0,134 W/(m²K)) bzw. Steinfassade (U-Wert 0,134 W/(m²K)), dreifach wärmeschutzverglaste Fenster

Dach

35 Grad geneigtes Satteldach, Dachelemente mit Vollsparrendämmung U-Wert 0,145 W/ (m²K), Eindeckung Tonziegel, Kniestock 85 cm

Heiztechnik

kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung, Luft/Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung

Technische Ausstattung

Photovoltaikanlage

Lieferradius

europaweit

Preis

schlüsselfertige Grundversion (ohne Garage und PV-Anlage) ab 381.472 Euro, Ausbauhaus ab 272.982 Euro (jeweils ab ab Oberkante Kellerdecke), Schwörer Keller Euro Betonfertigteilkeller Baustufe 3, Höhe 2,55 m ab 45.448 Euro

Hersteller

SchwörerHaus

KIND BAD

ANKLEIDE

ANKL. BAD SCHLAFEN

KIND BAD

ANKLEIDE

KIND FLUR

KIND

DG ARBEIT

ANKL.

BALKON

DIELE

BALKON

WOHNEN

BAD

FLUR

Hausbezeichnung SCHLAFEN

KIND Kundenhaus Haslbauer

Energiestandard

Effizienzhaus 70

Wohnfläche gesamt

190 m²

Dach

Satteldach

Heiztechnik

10-kW-Pelletkessel, Kaminofen

Planung

Bauunternehmer Holzner, Reisbach/Niederbayern

Technik

Kallmaier & Haslbauer GmbH, 84568 Pleiskirchen

Preise Heizsystem

Pelletanlage zirka 10.000 Euro, Pelletsacksilo mit Austragungssystem zirka 3.000 Euro

Hersteller

DEPI (Deutsches Pelletinstitut)

FamilyHome 3-4/2015

YA_Grundrisse_Technische_Daten.indd 94

Alle Angaben ohne Gewähr.

26.01.15 13:01


ARCHIV WASCHEN/ LAGER

TECHNIK BAD

BESPRECHUNG ARBEITEN

Viebrockhaus

FLUR

ARBEITEN

PRAXIS

Linie1 Architekten

von Seite 18

von Seite 20

HWR

FLUR

DIELE ESSEN

GAST

WOHNEN

DIELE

WC

ARBEITEN

OG

FLUR ARBEITEN

DIELE

FLUR KIND

KIND

BAD

SCHLAFEN

KIND FLUR ANKLEIDE

FLUR

WC

KOCHEN GARAGE

DG

FLUR ANKLEIDE SCHLAFEN

KIND

HausbezeichnungKIND Kundenhaus Dörte und Jan Kehnappel, KIND Basis-Modell „Edition 700“ Energiestandard

Effizienzhaus 55

Wohnfläche gesamt

310,64 m²

Außenmaße

10,92 m x 14,67 m ABSTELLRAUM

BAD

Hausbezeichnung Kolb mit Architekturbüro und DIELE Einfamilienhaus FLUR WC psychotherapeutischer PraxisWOHNEN HWR Energiestandard WohnflächeBAD

Passivhaus KIND KIND EG 104 m², DG 74 m², Gartengeschoss 100 m²KOCHEN

Außenmaße

8,10 m x 15,70 m

Bauweise

Holztafelbau in Fertigbauweise, diffusionsoffen, wohngesunde Baustoffe, baubiologisches Passivhaus in Holzständerbauweise, Gartengeschoss Massivbauweise mit Kalksandstein und Beton, Innenausbau Holzständerwände 120 mm mit Holzzellulose gedämmt, Lärchenholzschalung, Faserzementplatten, Gesamtdicke WC HWR WOHNEN Außenwand 50 cm, U-Wert der Außenwände 0,10 W/(m²K) TEXT

45 Grad geneigtes Satteldach, U-Wert 0,16 W/(m²K)

Dach

Heiztechnik

Erdwärmepumpe, kontrollierte Wohnraumlüf-

Heiztechnik

Jahresprimärenergiebedarf

23 kWh/(m²a)

Jahresprimärenergiebedarf

ABSTELLRAUM

ESSEN

TEXT

Massiv, Porenbeton, U-Wert der Außenwände ARBEITEN 0,225 W/(m²K)

Dach

HWR

ESSEN

KIND BAD

GARAGE

PRAXIS

BAD

WOHNEN

ARBEITEN

Bauweise

BADARBEITEN

EG

GAST

BAD

KIND

BAD ARCHIV WASCHEN/ TECHNIK LAGER DIELE FLUR BAD BESPRECHUNG FLUR KIND KIND

SCHLAFEN

DG

GARD.

WC

HWR

GARD.

KOCHEN

FLUR

EG

WOHNEN

SCHLAFEN

ESSEN

SCHLAFEN

KOCHEN

GARAGE

ARBEITEN tung mit Wärmerückgewinnung

Flachdach KOCHEN

ESSEN

Brennwerttechnik Pellets, Zweiter Kaminzug, Fußbodenheizung 14 kWh/(m²a), max. zulässig 40 kWh/(m²a)

Heizwärmebedarf 34 kWh/(m²a)

Heizwärmebedarf 15 kWh/(m²a)

Leistungsumfang Grundversion

Planung, Erstellen der Bauantragsunterlagen, Aushub und Zuschütten der Baugrube, Höhennivellement, Bodengutachten, Bauantragstellung, Statik

Haustechnik

Sonnen- und Windwächter für Jalousien

Innenausbau

Lieferradius

deutschlandweit mit regionalen Einschränkungen

Geölte Holzdielen, Sichtestrich durchgefärbt, Wand- und Deckenbeläge Putz (Kalk und Lehm), Wandfliesen im Bad, nur im Duschbereich, sonst Kalkputz, dreifach wärmeschutzverglaste Holzfenster (Uw-Wert 0,7 W/(m²K))

Preis

auf Anfrage

Gewährleistung

4 Jahre nach VOB

Hersteller

Viebrockhaus

Architekturbüro

Linie1 Architekten

FamilyHome 3-4/2015

YA_Grundrisse_Technische_Daten.indd 95

95 26.01.15 10:52


Service | Herstellerkontakte & Schnellfinder

A Arge-Haus Massivbau GmbH 0381 817273-0 www.arge-haus.de Auro Pflanzenchemie AG Auro Naturfarben 0531 28141-0 www.auro.de

B Bau-Fritz GmbH & Co. KG 08336 900-0 www.baufritz.de Bauherren-Schutzbund e.V. BSB 030 31280-01 www.bsb-ev.de Baumeister-Haus Kooperation e.V 069 631553-0 www.bmh.de

Dennert Massivhaus GmbH 09552 71-0 www.dennert.de DEPI Deutsches Pelletinstitut GmbH 030 6881599-55 www.depi.de Deutsche Poroton GmbH 030 2529-4499 www.poroton.org Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) 030 726165-600 www.dena.de Deutsche Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co. KG Geschäftsbereich CAPAROL 06154 71-0 www.caparol.de

Bien-Zenker AG 06661 98-0 www.bien-zenker.de

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG 0228 391-0 www.agrob-buchtal.de

Bittermann & Weiss Holzhaus GmbH 09344 92090 www.bw-holzhaus.de

Deutschland baut! e. V. 0511 7284391 www.deutschland-baut.de

Bosch Thermotechnik GmbH Junkers Deutschland 07153 306-0 www.junkers.com

DLK – Deutsche Landhaus Klassiker GmbH 05226 5912-01 www.dlk-melle.de

Büdenbender Hausbau GmbH 02737 9854-0 www.buedenbender-hausbau.de Bürkle Kellerbau GmbH + Co.KG 07841 68119-0 www.buerkle-fertigkeller.de

96

Davinci Haus GmbH & Co. KG 02747 8009-0 www.davinci-haus.de

E Electrolux Hausgeräte GmbH Markenvertrieb AEG 0911 323-0 www.aeg-electrolux.de

C

Elfa Deutschland GmbH 0524 23789375 www.elfa.com

capotec GmbH 02732 76773-0 capotec.net

Elk Fertighaus GmbH +43 2853 705-0 www.elk-fertighaus.de

D

Entrematic Germany GmbH 0811 99865-0 www.normstahl.de

Danhaus GmbH 0461 9505-25 www.danhaus.de

F

Danwood S.A. Niederlassung Berlin 030 678239-80 www.danwood.de

Fawas GmbH 07123 961820 www.fawas.de

Festool Group GmbH & Co. KG 07024 804-0 www.festool.de

FingerHaus GmbH 06451 504-0 www.fingerhaus.de Fingerhut Haus GmbH & Co. KG 02661 9564-0 www.fingerhuthaus.de

FischerHaus GmbH & Co. KG 09434 950-0 www.fischerhaus.de

Frammelsberger R. Ingenieur-Holzbau GmbH 07802 9277-0 www.frammelsberger.de

Fuchs-Treppen Anton Schöb Fenster- und Treppenbau GmbH & Co. KG 07586 588-0 www.fuchs-treppen.de

Fullwood Wohnblockhaus GmbH 02206 9533-700 www.fullwood.de

G Gartenkulturzentrum Niedersachsen – Park der Gärten gGmbH 04403 8196-0 www.park-der-gaerten.de

Geberit Vertriebs GmbH 07552 934-01 www.geberit.de

Glatthaar-Fertigkeller Gmbh & Co. KG 07402 9294-0 www.glatthaar.com

Grohe Deutschland Vertriebs GmbH 0571 3989333 www.grohe.de

H Haacke Haus GmbH & Co. KG Musterhaus-Park und Werk Potsdam 03327 485-6 www.haacke-haus.de

Haas Haus GmbH 08727 18-0 www.haas-fertighaus.de

Hanlo Haus Vertriebsges. mbH 033830 7997-60 www.hanlo.de

Hanse Haus GmbH 09741 808-0 www.hanse-haus.de

J Jeld-Wen Deutschland GmbH & Co. KG 040 85409-0 www.jeld-wen.de

K KD-Haus GmbH 02102 870887 www.kd-haus.de Keitel Haus GmbH 07958 9805-0 www.keitel-haus.de Kern-Haus AG 02623 884-100 www.kern-haus.de

Heinz Kettler GmbH & Co. KG 02938 810 www.kettler.net

KfW Förderbank AG 069 7431-0 www.kfw-foerderbank.de

Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser 0511 7284-0 www.heinzvonheiden.de

KitzlingerHaus GmbH & Co. KG 07454 9610-0 www.kitzlinger.de

Honeywell Haustechnik 06261 81-0 www.honeywell.de/haustechnik

Huf Haus GmbH & Co. KG 02626 761-0 www.huf-haus.com

Hunter Douglas Components Duette Zweigniederlassung der Hunter Douglas GmbH 0561 40998-0 www.duette.de

I Initiative Elektro+ 030 300199-1378 www.elektro-plus.com

Inova Star GmbH 02941 2820-0 www.inova-wohnen.com

Klaus Multiparking GmbH 07565 508-0 www.multiparking.de KWC Deutschland GmbH 07457 94856-0 www.kwc.de

L linie1 architekten 07062 979121-0 www.linie1-architekten.de Luxhaus Vertrieb GmbH & Co. KG 09172 692-0 www.luxhaus.de LéonWood Holz-Blockhaus GmbH 035601 88888 www.leonwood.de

M

Gruber NaturHolzHaus GmbH 09976 9402-0 www.naturholzhaus.info

Interhyp AG 089 20307-0 www.interhyp.de

meine möbelmanufaktur GmbH 07024 98343269 www.meine-moebelmanufaktur.de

Gussek Haus Franz Gussek GmbH & Co. KG 05921 174-0 www.gussek-haus.de

Isartaler Holzhaus GmbH & Co. KG 08024 3004-0 www.isartaler-holzhaus.de

Meisterstück-Haus Verkaufs GmbH 05151 9538-0 www.meisterstueck.de

FamilyHome 3-4/2015

ZZZZ_Herstellerkontakte_Inserenten.indd 96

26.01.15 13:36


N Natur in Form GmbH 09574 65473-0 www.naturinform.com

O Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG 02581 922-100 www.osmo.de

P Partnerbau Braun GmbH & Co. KG 02602 10697-0 www.partnerbau.de Paulmann Licht GmbH 05041 998-0 www.paulmann.com Philips Deutschland GmbH 0402 8990 www.philips.de Progas GmbH & Co. KG 0231 5498-170 www.progas.de

R Rathscheck Schiefer und Dachsysteme KG 02651 955-0 www.rathscheck.de raumplus GmbH 0421 579500 www.raumplus.de Regnauer Hausbau GmbH & Co. KG 08667 72-222 www.regnauer.de Rehau AG + Co Rheniumhaus 09283 77-0 www.rehau.de Rensch-Haus GmbH 0800 52483480 www.rensch-haus.com Roma Rolladensysteme GmbH 08222 4000-0 www.roma.de Roth Massivhaus 030 54437310 www.roth-massivhaus.de

Rubner Bauelemente GmbH 089 94384250 www.rubner.com

Teckentrup GmbH & Co. KG 05246 504-350 www.teckentrup.biz

RWE Effizienz GmbH 0231 438-07 www.rwe.com

Teich-i-tekten sales GmbH & Co. KG 04131 83090-0 www.allesgutefuerihrenteich.de

S

The Land of Nod www.landofnod.com

Sanha GmbH & Co. KG 02054 925-0 www.sanha.com

Timberra Holzsysteme GmbH +43 4822 379-37 www.timberra.com

Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e. V. 089 7900111 www.finanzierungsschutz.de

Treppenbau Voß GmbH & Co. KG 04533 61526 www.treppenbau-voss.de

Schwabenhaus GmbH & Co. KG 06624 930-0 www.schwabenhaus.de

Trex Company, Inc. +1 540 542-6300 www.trex.com

SchwörerHaus KG 07387 16-0 www.schwoerer.de Silit-Werke GmbH & Co. KG 07371 189-0 www.silit.de Skan-Hus GmbH 06201 186936 www.skan-hus.de Solarlux Aluminium Systeme GmbH 05402 400-0 www.solarlux.de Solid-Haus GmbH 03576 218015 www.solid-haus.de Sommer Antriebs- und Funktechnik GmbH 07021 8001-160 www.sommer.eu Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG 08542 9611-0 www.sonnleitner.de Stommel Haus GmbH 02247 9172-30 www.stommel-haus.de

T Team 7 Natürlich Wohnen GmbH +43 775 2977-0 www.team7.at

V Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG 02191 18-0 www.vaillant.de Velux Deutschland GmbH 01806 333399 www.velux.de Viebrockhaus AG Musterhauspark Fallingbostel 05162 9758-0 www.viebrockhaus.de

W WeberHaus GmbH & Co. KG 07853 83-0 www.weberhaus.de Windmöller Flooring GmbH 05231 60225-0 www.windmoeller-flooring.de Wolf GmbH 08751 74-0 www.wolf-heiztechnik.de

Z Zapf GmbH 0921 601-0 www.zapf-gmbh.de

SCHNELLFINDER I N S E R E N T E N D I E S E R AU S G A B E

Aktion Deutschland Hilft e.V............................................... 21 Allsend-Holzhaus-Handel ................................................... 89 Baumeister-HAUS Kooperation e.V. .................................... 63 Brugg Drahtseil AG ............................................................. 21 Danhaus GmbH ................................................................... 55 Danwood Family ................................................................ 63 Davinci Haus GmbH & Co. KG ............................................. 81 Dennert Massivhaus GmbH ................................................ 79 Deutsches Komitee für UNICEF e.V. .................................... 73 Favorit Massivhaus GmbH & Co. KG ................................... 89 FingerHaus GmbH ................................................................. 2 Fingerhut Haus GmbH & Co. KG ........................................... 5 Frammelsberger R. Ingenieur-Holzbau GmbH .................... 89 Fuchs-Treppen / Anton Schöb Fensterund Treppenbau GmbH & Co. KG ....................................... 61 Fullwood Wohnblockhaus GmbH ..................................61, 73 Glatthaar-Fertigkeller GmbH & Co. KG............................... 73 Haas Fertigbau GmbH ........................................................... 4 Halle Messe GmbH .............................................................. 93 Hark GmbH & Co. KG .......................................................... 63 Heinz von Heiden GmbH ....................................................... 3 Immobilien Scout GmbH ..................................................... 99 Heinz von Heiden GmbH ....................................................... 3 in2aqua GmbH .................................................................... 41 KD-Haus GmbH ................................................................... 89 Kenngott-Treppen Servicezentrale Longlife-Treppen GmbH ...................................................... 73 KfW Förderbank AG ............................................................ 91 Knecht Fertigkeller Otto Knecht GmbH & Co. KG .............. 81 LéonWood Holz-Blockhaus GmbH ...................................... 81 Luxhaus GmbH & Co. KG .................................................... 61 Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG .................. .93 MBM – Messe – Beratung – Marketing ............................. 73 mcd messe consult dankert ................................................ 93 meine möbelmanufaktur GmbH ......................................... 21 Meisterstück-HAUS Vertriebs-GmbH.................................. 61 Messe Zwickau GmbH......................................................... 93 Otto Knecht GmbH & Co. KG .............................................. 81 Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH ........ 89 Reeco GmbH........................................................................ 93 Rems-Murr Holzhaus GmbH ............................................... 29 Rensch-Haus GmbH .............................................................15 SOS-Kinderdörfer weltweit ................................................. 89 Schwabenhaus GmbH & Co. KG.......................................... 21 SchwörerHaus KG.................................................................11 Stommel Haus GmbH .......................................................... 29 Treppenmeister GmbH ........................................................ 63 Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG .............................. 100 Viebrockhaus AG................................................................. 55 VPB – Verband Privater Bauherren e.V. .............................. 73 WeberHaus GmbH & Co. KG ............................................... 25 Zukunft Erdgas Projekt GmbH .............................................17

Ein Teil dieser Ausgabe enthält regionale Beihefter und Beilagen von: Gussek Haus / Franz Gussek GmbH & Co. KG Keitel Haus GmbH KitzlingerHaus GmbH & Co. KG Regnauer Hausbau GmbH & Co. KG Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG

ZimmerMeisterHaus 0791 949474-0 www.zmh.com

FamilyHome 3-4/2015

ZZZZ_Herstellerkontakte_Inserenten.indd 97

97 26.01.15 13:36


Vorschau

IMPRESSUM

AM

15. APR

I

ERSCH L 2015 E NÄCHT INT DIE E AUSG AB E

Foto: Esprit home

HAUSAUTOMATION

Foto: Busch Jaeger

Verlag Family Home Verlag GmbH Mörikestraße 67, 70199 Stuttgart Tel. 0711 96666-999, Fax 0711 96666-980 www.hurra-wir-bauen.de Chefredaktion Klaus Vetterle (kv), klaus.vetterle@familyhome.de Tel. 0711 96666-435 Lydia Meyer (mey), lydia.meyer@familyhome.de Tel. 0711 96666-989 Redaktion Susanne Bischoff (bis), susanne.bischoff@familyhome.de Inga Ervig (erv), inga.ervig@familyhome.de Isela Graf (gra), isela.graf@familyhome.de Marie-Luise Mugrauer (mug), marie-luise.mugrauer@familyhome.de Philip Teleu (tel), philip.teleu@familyhome.de Online Redaktion Jörg Bayer (bay), joerg.bayer@familyhome.de Abonnementverwaltung Martin Moosbrugger, abo@familyhome.de Tel. 0711 96666-999 Anzeigenleitung Ute Cramer, ute.cramer@familyhome.de Tel. 0711 96666-990 Anzeigendisposition Mara Ristic (Ltg.) Stella Capone, Holger Tontsch, Franziska Rüdt anzeigendispo@familyhome.de Tel. 0711 96666-985

EN T R A G AL SPEZI

Mediaberatung Ute Cramer (NIELSEN I, V, VI + VII) Mörikestraße 67, 70199 Stuttgart Tel. 0711 96666-990 ute.cramer@familyhome.de Michael Köhler (NIELSEN II + III a) Mörikestraße 67, 70199 Stuttgart Tel. 0711 96666-444 michael.koehler@familyhome.de Verlagsservice Marina Götz (NIELSEN III b + IV) Pforzheimer Straße 61 75331 Engelsbrand Tel. 07235 973351, Fax 07235 973451 marina.goetz@servicegoetz.de

TITELTHEMA:

BAUEN MIT GLAS

Grafik Sabrina Krautsieder, sabrina.krautsieder@familyhome.de Reproduktion Lösch MedienManufaktur GmbH & Co. KG Stuttgart Vertrieb MZV GmbH & Co. KG (Moderner Zeitschriften Vertrieb) 85716 Unterschleißheim Druck Vogel Druck und Medienservice GmbH 97204 Höchberg Einzelpreis: € 1,00 | Jahresabo: € 6,00

Der Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur mit Genehmigung des Verlags gestattet. Artikel, die nicht mit Namen oder Signet des Verfassers gezeichnet sind, stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. FamilyHome ist ein geschützter Titel der Family Home Verlag GmbH © Family Home Verlag GmbH Foto: ZimmerMeisterHaus

98

FamilyHome 3-4/2015

YB_Vorschau.indd 98

26.01.15 10:52


IMO_FamilyHome11-12 2014-09-16T15:30:08+02:00


Wie viel Sie ernten, hängt davon ab, was Sie anbauen. Oder einbauen.

Egal, für welches Vaillant System Sie sich entscheiden: Die Investition lohnt sich. Für Sie und die Umwelt. Maximale Wirtschaftlichkeit durch hohe Effizienz – eine Heizungsmodernisierung mit ausgereifter Vaillant Technologie ist eine langfristig lohnende Investition in die Zukunft. Für Sie, Ihre Immobilie und unser Klima. Mehr zu Vaillant Systemen erfahren Sie bei Ihrem Fachpartner oder unter www.vaillant.de

Das gute Gefühl, das Richtige zu tun.

VAI_Erdbeeren_210x280_FamilyHome_39L300 1

23.01.15 11:59

Profile for Family Home Verlag GmbH

FamilyHome 3/4 2015  

FamilyHome 3/4 2015